lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

3. kleine Desinformations-Tages-Rundschau 14.12.09

Geschrieben von lupo cattivo - 14/12/2009

SORGEN – ANGST – PANIK

das ist das perfide Instrumentarium  unserer Weltbeherrscher mit der “unsichtbaren Hand”, mit dem die Bevölkerung dank einer orchestrierten Medienlandschaft zur Anbetung eines neofaschistischen “WELTENRETTERS” gezwungen werden soll.

Da die Schweinegrippe, die noch vor kurzem als “PANDEMIE” sämtliche Schlagzeilen beherrschte, offenbar nicht die gewünschte Panik ausgelöst hat (man muss sagen auch dank tausender alternativer Informationsquellen, die im Internet das “Unternehmen H1N1″ desavouiert haben), wird nun die Klimakatastrophe in noch grelleren Farben an die Wand gemalt. Sämtliche Erkenntnisse, dass die gesamte CO2-Erderwärmungs-Meeresspiegel-Saga auf absichtlich gefälschten Daten beruht, werden von allen Massenmedien auftragsgemäß VOLLSTÄNDIG AUSGEBLENDET.
Hier die dramatischsten Meldungen vom Klima-Theater:im “CORRIERE DELLA SERAIl delegato di Tuvalu in lacrime ad Obama: «Il destino del mio Paese è nelle tue mani» (der Vertreter der Inselrepublik VIDEO ansehen, das “Kiribati, das erste Paradies, das zu verschwinden droht” zeigen soll; allerdings zeigt es nicht viel mehr als Kiribati (?), wie es wohl schon immer ausgesehen hat bei stürmischer See. Wie viele Paradiese haben schon damit “gedroht” zu verschwinden?
Den Gipfel der Desinformation liefert diesmal die Süddeutsche Zeitung (bei der es übrigens auch heißt: “TUVALU legt sich quer”) mit dem Artikel: “Dann müssen wir die Politiker ändern” und berichtet:

Halbzeit der Klimakonferenz in Kopenhagen – und Zeit für Zehntausende Demonstranten, für den Klimaschutz auf die Straße zu gehen.
“100.000 Demonstranten? Der Polizist schüttelt den Kopf. In Kopenhagen habe es ja schon viele Demonstrationen gegeben, sagt er – aber eine mit 100.000 Leuten, das noch nie. Da musste erst die Klima-Karawane halt machen in Dänemarks Hauptstadt. (…) Die indische Umweltakivistin Vandana Shiva war gekommen, der neue Greenpeace-Chef Kumi Naidoo, das dänische Top-Modell Helena Christensen.
Aber niemand stimmte die Menge besser auf die Demo ein als eine resolute Dame aus Uganda. Und das mit einer ziemlich nüchternen Schilderung. Das Dorf, aus dem sie stamme, sei vor einigen Jahren von einer Flut heimgesucht worden. ‘Die Leute flohen, und als sie wiederkamen, war ihr Dorf weg’, beschrieb sie. Sie kamen zurück, bauten ihre Häuser wieder auf.
Dann kam die Malaria.’ Der Malaria wiederum, so fuhr sie fort, folgte eine Trockenperiode. ‘Und als wäre all das nicht genug, kam diesen Sommer die nächste Flut.’ Das Dorf ist nun verlassen. ‘Wir kommen heute zu den Weltführern‘, schloss sie, ‘damit sie begreifen, dass sie unsere Zukunft sichern müssen.’ Das saß.
Nicht minder eindrucksvoll war wenig später die Rede des Südafrikaner Kumi Naidoo bei einem seiner ersten großen öffentlichen Auftritte. ‘Wenn Ihr im Dezember 2009 aus Kopenhagen heimkommt’, so appellierte er an die Staats- und Regierungschefs, ‘dann müsst ihr euren Kindern und Enkeln in die Augen schauen können und sagen: Ja, wir haben es geschafft.’
(…) den Weg frei machen in ein neues Klimaabkommen. ‘Wir können die Wissenschaft nicht ändern‘, rief Naidoo . ‘Wenn wir die Wissenschaft nicht ändern können, müssen wir die Politik ändern. Und wenn wir die Politik nicht ändern können, müssen wir die Politiker ändern.’ Jubel.
In den vergangenen Tagen hatte sich schon abgezeichnet, dass die Demonstration weit mehr Zulauf haben würde als die ursprünglich 20.000 erwarteten Teilnehmer. Noch am Freitag war die Prognose auf 50.000 Demonstranten heraufgesetzt worden. Mit 100.000 aber hatte keiner gerechnet.
Insbesondere aus Deutschland waren zahlreiche Demonstranten angereist, darunter eine nicht kleine Delegation der Grünen. ‘Die Realität des Klimawandels ist bei vielen Staatschefs noch nicht angekommen’, sagte Grünen-Chefin Claudia Roth (…). ‘Und dies hier ist die Antwort der Zivilgesellschaft.’
(…) Im Inneren des Gebäudes brüteten die Diplomaten derweil ungestört über möglichen Vertragstexten. Ohne nennenswerte Fortschritte zu erzielen. Vor den Türen des Kongresszentrums kam es indes zu Ausschreitungen. Die dänische Polizei nahm über 900 Menschen fest, die große Mehrzahl ‘vorbeugend’ wegen vermuteter Gewaltbereitschaft. (…), man bedaure es, wenn Unschuldige darunter gewesen seien. Bei vielen handele es sich um Mitglieder des gewaltbereiten Schwarzen Blocks, teilte die Polizei mit. Die mit Steinen und Knüppel bewaffneten Vermummten hätten sie sich unter die Teilnehmer des Demonstrationszugs gemischt, während diese zum Tagungszentrum des Klimagipfels zogen (…).
Mal im Ernst, glauben Sie, dass sich 100.000 normale Menschen aus der ganzen Welt – unter Einsatz ihrer eigenen Geldmittel- auf den Weg nach Kopenhagen machen, um für “KLIMASCHUTZ” zu demonstrieren? Glauben Sie nicht auch, dass normale Menschen es gerne eher etwas wärmer hätten und auch gerne etwas mehr Sonnenstunden? Oder hört sich das vielleicht eher nach einer “programmierten Volkserhebung” an und es handelt sich schlicht um die Mitglieder all der Organisationen, die vom Worldgouvernement geschaffen wurden, um die von ihr beschlossene CO2-Legende “demokratisch” zu unterfüttern?

Wie wird hier “mind-control” ausgeführt?

Klimaschutz ein Unsinn-Nebel-Gutmenschen-Wort, denn vor “dem Klima” kann man nicht schützen. Klimakarawane richtig; es ist ein global agierender Zirkus. Dann wie immer “die Stimme des Volkes”, die “Dame aus Uganda“, die aber nicht sagen durfte, dass es Malaria und Flut in ihrem Heimatland seit Jahrtausenden gibt. Und natürlich “Greenpeace”, die scheinbare Stimme der Vernunft, die organisierte Opposition, die geschaffen wurde, um den Argumenten der “unsichtbaren Hand” mehr Rationalität zu verleihen.
Ein Hohn ist es, zu sagen, wir können die Wissenschaft nicht ändern, obwohl die Ergebnisse dieser “Wissenschaft” – wie anderer auch – eben nur davon abhängt, wer sie in Auftrag gegeben hat und wer ZAHLT. Wissenschaftler, die etwas herausfinden, das den Auftraggebern nicht gefällt, sind nie beliebt gewesen. Ebenso oft und gern benutzt: “die Kinder und Enkel”.
Ehrlicherweise sollte man den Kindern und Enkeln sagen, dass WIR alle zu schläfrig und zu geldgeil waren, um zu bemerken, wie uns eine “unsichtbare Hand” mit Schulden zudeckt, an denen diese Kinder und Enkel arbeiten werden, bis sie sich im vorindustriellen Zeitalter wiederfinden oder daran ersticken werden. Dies ist die eigentliche “Antwort der Zivilgesellschaft”, zu der rote, grüne, gelbe und schwarze Chefs und Chefinnen beigetragen haben.
Nicht gesagt wird, dass auch ein paar Tausend Demonstranten in Kopenhagen sind, weil sie dort GEGEN DEN KLIMASCHWINDEL zu Felde ziehen, für die Herrschaftsmedien sind dies gewaltbereite Mitglieder des “Schwarzen Blocks”.
Andererseits: kann jemand mal ausrechnen, wie viel Geld von Bürgern, die dafür arbeiten, per Heizkostenrechnung in die Kassen der Weltregierung des Banken-Kartells gespült wird, wenn man erreicht, dass die Temperatur immer zwei Grad niedriger ist als sie normal wäre? Und so fordert die “mächtigste Frau der Welt” ein globales CO2-Handelssystem genau das, was unser Privatbankiers-Monopoly nun braucht: Frisches Spielgeld.

Aber 80% der Bürger sind offenbar schon bereit, alle System-Märchen zu glauben, wenn man denn dem SPIEGEL glauben dürfte (darf man aber keinesfalls ;-)
(…) Die Bürger in Deutschland sind jedenfalls bereit, ihren Teil zum Klimaschutz beizutragen. Eine überwältigende Mehrheit würde einer Umfrage zufolge Einschränkungen im Alltag hinnehmen, um den CO2-Ausstoß zu verringern und den Klimawandel einzudämmen. In der Emnid-Umfrage für ‘Bild am Sonntag’ gaben 80 Prozent der Befragten an, sie würden für den Klimaschutz beim Autoverkehr, dem Fleischkonsum oder bei Flugreisen Verzicht üben. Nur 19 Prozent sind zu keinen Einschränkungen bereit (…)
DEVISE: Weniger atmen, früher sterben… alternativ: Fernseher aus dem Fenster werfen (bitte sehen sie vorher nach, dass da keiner läuft!), keine Hollywood-Schinken ansehen, keine Zeitungen und Zeitschriften der Propagandamedien kaufen, das verringert den Ausstoß von ‘warmer Luft’ effektiv.
Welche Folgen dieses geniale System AUCH haben wird, das konnte man heute früh kurzfristig im GUARDIAN lesen, dann war diese Nachricht plötzlich von der “unsichtbaren Hand” entfernt worden:
TATA, weltgrößter Stahlproduzent (und natürlich ebenfalls Teil des Rothschild-Portfolios) schließt ein Stahlwerk in England und baut dafür ein doppelt so großes in Indien. Aufgrund des CO2-TRading verdient TATA dadurch Millionen, da das eingesparte CO2 in UK mehr “wert” ist als das neue in Indien.
Perversion der Vernunft, die zur geplanten De-Industrialisierung Europas beiträgt.
———————————————————————-
Auch im GUARDIAN zu lesen: Tony Blair, dieser > charmante Engländer hat mit der Geschichte von den Massenvernichtungswaffen des SADDAM bewusst gelogen, es war von vorneherein mit BUSH abgesprochen, dass man im Irak einmarschiert, aber Blair läuft immer noch frei herum, wen interessiert das schon, dass durch diese Lügen eine Million Iraker nicht mehr unter den Lebenden weilen. Es war doch für einen guten Zweck.
Man sollte vielleicht sagen, dass SADDAM tatsächlich eine “vernichtende Waffe” besaß, die den USA, bzw. dem FED-PRIVATBANKIERS-SYNDIKAT geschadet hätte. Er war entschlossen, sein Öl nicht mehr gegen Papierdollars abzugeben, sondern er wollte in EURO handeln und das war einfach nicht im Sinn der Weltherrscher.
———————————————————————–
Allem zum Hohn meldet das Handelsblatt: Wintereinbruch bringt Kälterekord
“Der kurze Wintereinbruch hat Deutschland neue Minus-Rekorde beschert: Auf dem Feldberg im Schwarzwald war es in der Nacht zum Donnerstag mit unter minus acht Grad so kalt wie noch nie zu dieser Jahreszeit.”
Auch aus den USA hört man neue Kälterekorde, Schnee in Texas, In Italien spielt das Wetter “verrückt”.
aber auch: “Genug über das Klima geredet – jetzt müssen Taten folgen!” fordern Klimaschützer weltweit. Zugleich müsse es schnelle Hilfe für arme Länder geben, damit diese ihren Beitrag zum Kampf gegen die Erderwärmung auch bezahlen können. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte in einem Interview: “In Kopenhagen geht es um globale Verantwortung. Hier kann sich kein Land aus der Pflicht stehlen.”
Wieder und wieder wird “die Erderwärmung” – allen Realitäten zum Trotz – zur vorgegebenen Begründung einer “globalen Verantwortung” zitiert.
Man sollte sich mal fragen, wer es wohl sein wird, dem man diese “globale Verantwortung” überantworten wird und wer dessen Lakaien sein dürfen…
Um dem Anschein der Meinungsvielfalt Rechnung zu tragen, macht Die Welt ein anderes Fass auf: Entwicklungsländer werfen Merkel Blockade vor
(…) Die als Soforthilfe angebotenen 2,4 Milliarden Euro pro Jahr seien ‘Brotkrumen’, sagte G-77-Sprecher Lumumba di-Aping.  (…) Der Sprecher der G 77 genannten Gruppe der Entwicklungsländer, der Sudanese Lumumba di-Aping, wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Blockadepolitik beim Klimaschutz vor. ‘Frau Merkel hat zwei Gesichter. Sie ist zu Hause eine große Ökologin, (?Desinformation in Afrika)  aber wenn es ums Geld für den Klimaschutz geht, steht sie auf der Bremse’, sagte di-Aping.(…) Für einen ökologischen Umbau (das hört sich doch so gut an, das ist ein Angebot, das „man nicht ablehnen kann“) seien zwischen 300 und 500 Milliarden Euro pro Jahr notwendig.
(…) Wenn das Geld auch sukzessive erhöht würde, gäben die EU und auch die USA ‘weit mehr Geld für Militär als für Klimaschutz aus’.
So gesehen hat er recht, wenn schon unsinnig Geldausgeben, dann lieber für ÖKOLOGIE
Zur Bewältigung der Finanzkrise seien ebenfalls gigantische Summen locker gemacht worden, bei der Weltklimakrise werde aber gespart.
Da hat er auch recht, wenn man bedenkt, dass alleine Frau Merkel für die Bankendesaster von IKB, NORD-LB, LBBW, BAYERN-LB, HRE& CO. Mal locker 200 Mrd. “frisches Geld” auf den Tisch legte. Die Industriestaaten müssen ihren CO2-Ausstoß nach Ansicht von di-Aping bis 2017 um mindestens 52 Prozent und bis 2020 um mindestens 65 Prozent gemessen am Basisjahr 1990 senken. Woher hat/nimmt Herr di-Aping diese Zahlen? Geschehe das nicht, bedeute dies den “Tod von Afrika”, da die Temperatur dann um 3,75 Grad ansteigen werde und die afrikanischen Länder zum Backofen würden.
Aha, der Tod von Afrika in der präzisen Vorhersage. Herr di-Aping woran sterben in Afrika eigentlich bislang so viele Menschen? Und… Backöfen haben Temperaturen zwischen 100 und 250 Grad, meinen Sie wirklich, es wird so heiß?
Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt, die ebenfalls am Klimagipfel in Kopenhagen teilnimmt, erwartet von dem Treffen als konkrete Beschlüsse die Verringerung der Treibhausgase bis 2020 um 40 Prozent und bis 2050 um bis zu 95 Prozent. Das erfordere eine doppelte Anstrengung der Industrienationen. Sie müssten nicht nur selbst die Klimagas-Emission reduzieren, sondern auch den Entwicklungsländern helfen. Notwendig sind laut Göring-Eckardt zusätzliche Ausgaben in Höhe von 0,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.
Das hatten wir alles schon vor 30 Jahren mal beschlossen, aber Beschlüsse sind nur Propaganda, kein Mensch dieser “Beschließer” gedenkt doch, so was einzuhalten, nur die Kosten, die werden schon mal umgelegt. Warum nicht gleich CO2 ganz aus der Atmosphäre verdammen (sind sowieso nur 0,03% – eine Minderheit) dann gibt’s auch keine Pflanzen mehr und das ganze lästige Rasenmähen kann man dann auch vergessen, Frau Göring-Eckhardt!
Auch DIE ZEIT haut zusammen mit dem TAGESSPIEGEL auf die ganz große Trommel mit: Überleben – oder absaufen
JETZT ist die Gelegenheit, das KLIMA zu RETTEN!!!
(…) dass die globale Erwärmung so dramatische Folgen hat (…) Handeln dringend notwendig (…) Dort (in den USA) halten viele Politiker die Debatte um den Klimawandel noch immer für ein Märchen (soll sagen, diese Politiker sind dumm). (…) In China wird das Problem durchaus als schwerwiegend eingeschätzt. Aber China verdankt seine schwindelerregenden Wachstumsraten der vergangenen 30 Jahre genau demselben klimaschädlichen Rezept wie die meisten Industrienationen: dem Marsch in die Kohlewirtschaft.
China bringt zwar schon jetzt etwa 0,78 Prozent seiner Wirtschaftsleistung für die Bewältigung von wetterbedingten Katastrophen auf. (…) (Hier wird wieder irreführend suggeriert, bei diesen Katastrophen handele es sich um Folgen des Klimas) Tatsache ist, dass wir alle – Industriestaaten und Entwicklungsländer – allerbeste Chancen haben, gemeinsam abzusaufen, wenn es in Kopenhagen nicht gelingt, das Steuer herumzureißen.
Die Aufgabe der versammelten Staats- und Regierungschefs wird es sein, aus dieser Erkenntnis eine Klimaformel zu entwerfen, die es allen ermöglicht, die globale Erwärmung aufzuhalten und ihr Gesicht zu wahren. Dafür aber wird es europäische Führungsstärke brauchen. Von der war bis zur Halbzeit in Kopenhagen noch nicht viel zu sehen.
Soviel Müll in einem Absatz ist kaum auszuhalten: es ist eine Tatsache, dass wir eine Chance haben, abzusaufen, wenn wir nicht herumreißen. Die Leier von der globalen Erwärmung wird solange wiederholt, damit es wirklich von allen Gläubigen ins Abendgebet eingeschlossen wird. Dann gibt es auf einmal auch keine “europäische Führungsstärke” mehr, weil man ja auf den Weltenretter Obama setzen muss, während vorher alle Medien Merkel, Sarkozy und Brown bejubelten.
Draußen ist es schweinekalt, der letzte Sommer war so daneben wie sie letzten zehn Jahre, das vergangene Winterhalbjahr war schon in allen NATO-Staaten außergewöhnlich lang und kalt und morgen beschäftige ich mich mal damit, wie wir endlich diese “GLOBALE ERWÄRMUNG” bewerkstelligen, vielleicht mit den wahren Hintergründen von Berlusconis Nase und


SCHNÄPPCHEN … Für 1 EURO

Will jemand die von HYPO-GROUP-ALPE-ADRIA , Tochter der Bayern-LB haben,
die wurde gerade von der Mutter für 6.000.000.000 € “aufgehübscht”.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: