lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

5. kleine Desinformations-Tages-Rundschau 16.12.09

Geschrieben von lupo cattivo - 16/12/2009

Lieber Leser, ist Ihnen eigentlich klar, dass es derzeit überall ungewöhnlich kalt ist?
Aber bei Ihnen in der Wohnung ist es schön warm?

Dann sind Sie also auch so ein Klimakiller, der wegen der Kälte mehr CO2 zum Kamin rausjagt, obwohl Ihnen täglich erklärt wird, dass es wärmer wird?
Energiekonzerne wie Shell, Exxon etc., die freuen sich natürlich über steigende Umsätze trotz globaler Erwärmung:

Das zu Unrecht als “intellektuell” angesehene CIA-Magazin SPEIGEL titelt denn auch:
Stromkunden müssen so viel zahlen wie noch nie
Für Deutschlands Stromkunden war 2009 ein teures Jahr: Laut einer Studie haben sie 2,1 Milliarden Euro mehr bezahlt als 2008. Im Schnitt stiegen die Kosten um 6,8 Prozent. Und (…) – viele Anbieter kündigen auch für 2010 höhere Preise an. Rund 160 Anbieter wollen laut toptarif die Strompreise im kommenden Jahr anheben – und das um bis zu 16 Prozent. Weniger als 50 Versorger wollen die Preise senken.
Auch die beiden größten deutschen Stromversorger behalten sich Preiserhöhungen vor. E.on garantiert die Preise nur bis zum Frühjahr, RWE bis zum Sommer. Angesichts steigender Kosten für Stromtransport und Förderung erneuerbarer Energien könnten die Preise aber steigen.

Also überschlagen Sie mal:
2.100.000.000 € alleine beim Strom nur in Deutschland und rechnen Sie das mal um auf Weltmaßstab und berücksichtigen Sie, dass die Mehrkosten für Heizung in der Regel weit höher liegen … und dann haben Sie den Betrag, der alleine aus den Märchen “steigenden Kosten für den Stromtransport” und der “Förderung erneuerbarer Energien” in die Kassen des Weltimperiums fließt.
Berücksichtigen Sie auch, dass “die Förderung” vom Staat, also von Ihnen selbst bezahlt wird und denken Sie mal, was wohl die steigenden Kosten des Stromtransports verursacht.
Tatsächlich steigen diese Kosten, weil der Staat/Bürger vom Bankierskartell gezwungen werden für neue Geldmittel etwas herzugeben, was von den Bürgern über Jahrzehnte mit Steuermitteln erworben/finanziert und aufgebaut wurde: z.B. das Stromnetz. Jetzt ist es in “privater Hand” und diese “Investoren” wollen natürlich RENDITE, alles unter 25 Prozent p.a. wird bekanntermaßen als ungenügend gesehen.
Berücksichtigen Sie bitte auch, dass unser Staat (jeder Staat im US-Einflussbereich) die “neuen Geldmittel” vor allem deshalb braucht, weil ihm vom US-FED-Kolonialherrn, also eben diesem Bankierskartell der Rothschilds, vorgeschrieben wird, wofür er Geld auszugeben hat … und wofür nicht.

Persönliche Anmerkung zum SPIEGEL und seiner Gründungsidee: Ich vermute, dass dieser Titel von den FED-USA-”Partnern” szt. ganz bewusst gewählt wurde und dieser geradezu höhnisch aussagt, was man dort erwarten darf: Eine pervertierte Darstellung, denn im SPIEGEL erscheint das links, was in Wirklichkeit rechts ist…..

Weil auf das Bankenkartell der Rothschilds natürlich keiner sehen soll, schreibt die FAZ: Entweder den Ölscheichs das Geld zu geben oder in Deutschland durch unsere Techniker heimische Energiequellen zu schaffen.
So funktioniert das: “die Ölscheichs“, das sind die Leute, die mit dem Geld sowieso nur Unsinn machen oder den “islamistischen Terror” finanzieren, also nein, andererseits, wenn Sie sich an Daimler beteiligen, dann sind es nette Scheichs… Ja, was denn nun? Dass “die Ölscheichs” vom ganzen Ölgeschäft nur ein “Trinkgeld” bekommen, dass das eigentliche Geschäft im Welt-Konzern-Imperium abläuft, dass heimische Energiequellen in diesem kalten Deutschland nicht gerade üppig sind, dass auch Solar-Energie durch NATO-Reduzierung der Sonnenstrahlung ineffektiv ist.
Daran soll hier niemand einen Gedanken verschwenden.
Und so geht es weiter: Klimagipfel auf allen Kanälen
Der TAGESSPIEGEL bemüht einen leibhaftigen Kronprinzen:
Prinz Charles zum Klimagipfel: Wirtschaft, die Tochter der Natur
Natürlich wird hier mit warmen Worten auch von ihm die drohende Gefahr beschworen und natürlich wird die besondere Willfährigkeit der Deutschen beim Klimathema hochgelobt. Was das britische Königshaus angeht, sollte man einfach wissen, dass die Bank of England seit über 200 Jahren von Rothschild gemanagt wird.
So konnte Nathan Rothschild (Sohn des Imperiumsbegründers Amschel Mayer Rothschild) schon vor 200 Jahren sagen: „Mir ist es egal, welche Marionette auf dem Thron von England sitzt und ein Imperium regiert, wo die Sonne nie untergeht. Der Mann, der die Geldmenge Britanniens kontrolliert, kontrolliert das Britische Imperium, und ich bin der Mann, der die Geldmenge Britanniens kontrolliert.
Regierungssender ARD als Leithammel für alle bringt dann gar analog zur TAGESSCHAU nun eine “KLIMASCHAU“, damit auch der letzte Rentner ins Schwitzen kommt.
Hier wird ein sehr beliebtes Desinformations-Muster der CO2-Lobby verwendet:
Wie die Industrie den Klimaschutz bremst
In Kopenhagen mischen tausende Lobbyisten der Konzerne mit. Sie versuchen, Druck auf die Politiker auszuüben, um ihre Interessen durchzusetzen. Dabei geht es auch um den Emissionshandel. Der Staat verteilt dabei an Kraftwerksbetreiber und stromintensive Unternehmen eine festgelegte Menge an Emissionszertifikaten. Firmen, die mehr klimaschädliche Gase in die Luft blasen als erlaubt, müssen Zertifikate dazukaufen. Firmen, die wenig emittieren, können ihre Zertifikate verkaufen. Wie der Emissionshandel in der Praxis funktioniert, zeigt die Klimaschau.
Ja sie zeigt es so, wie es sich Max Mustermann vorstellen soll, aber natürlich nicht, welche GIGANT-BLASEN die Finanz-”Industrie” (eines der dümmsten Worte der Neuzeit) damit schaffen können.
Unternehmen und Regierungen erwecken oft den Eindruck, dass sie großartige klimafreundliche Produkte und Neuregelungen vorantreiben. Oft verbirgt sich dahinter jedoch eine ausgeklügelte PR-Strategie, die als Grünfärberei bekannt ist. Viele der offiziellen Mitteilungen entsprechen nicht oder nicht ganz der Wahrheit, …
Warum werden diese offiziellen Mitteilungen dann dem Publikum als zweifelsfreie Wahrheit angeboten, ARD?
Bei Fakten & Hintergründe wird dann erweiterte Desinformation betrieben mit:
Der Klimawandel ist da: Für Deutschland bedeutet das milde Winter, hochsommerliche Temperaturen schon im April und wenig Regen im Sommer.
???
250 Kilometer mit dem Kleinwagen auf der Autobahn oder ein Kilo Rindfleisch im Supermarkt – beides belastet das Klima im gleichen Maß. Doch während allgemein bekannt ist, dass Industrie und Verkehr erheblich zur globalen Erwärmung beitragen, wird die Rolle der Landwirtschaft wenig beachtet.
Nach meinen Informationen wird in Kopenhagen ein Gesetz vorbereitet, nachdem SUVs nur noch an Vegetarier verkauft werden dürfen.
Dürren, Stürme und Überschwemmungen gefährden zunehmend die Ernten in vielen Regionen der Erde. Das ist die düstere Prognose des jüngsten UN-Klimaberichts. Besonders hart trifft es Afrika und Indien. Doch auch in Europa wird Wassermangel immer mehr zum Problem.
Die viel düstere WAHRHEIT ist dies: die UN ist wie IPCC und alle internationalen Organisationen eine US-Gründung, die immer so strukturiert sind, dass gegen die FED-geführte US-Macht nichts läuft.
Afrika hat ein Problem nach dem anderen mit Missernten, weil man mittels Rothschild-geführter Weltbank und Rothschild-geführtem IWF den Ländern “Restrukturierungsmaßnahmen” verordnet. Diese beinhalten dann “ernährungstechnische Zusammenarbeit” mit Rothschild-Verbrecherunternehmen wie MONSANTO &Co, die darauf abzielen, die afrikanische Landwirtschaft durch Missernten, vielleicht verursacht durch das Roundup-Gift von Hilfslieferungen neuer, moderner “Saatguttechnologie” abhängig zu machen. Zu den Auflagen solcher “Restrukturierungsmassnahmen” gehörte natürlich auch die “Privatisierung” z.B. der Wasserversorgung, die in Afrika zügig voranschreitet, die aber auch in Europa auf dem Vormarsch ist.
Eine der Auflagen der Vergangenheit war übrigens in Afrika eine großangelegte “humanitäre” Impfaktion gegen Typhus, Malaria u.a. Ende der 1970er/Anfang der 1980er Jahre. Daraufhin trat auf einmal die bis dahin völlig unbekannte Krankheit AIDS auf und ich erinnere mich noch gut an eine der damals kursierenden Desinformationsgeschichten, die Krankheit sei vermutlich vom Affen auf den Menschen übertragen worden, weil Eingeborene häufig Sex mit Affen haben… Nein, das ist kein Scherz!
So wird auch in Europa bald der “WASSERMANGEL” ein Problem werden, weil das Wasser nicht mehr im Besitz des Staats/der Bürger ist, sondern im (verschachtelten) Besitz der Rothschild-Konglomerats, wenn wir uns weiter weigern, die Nebelwände der Desinformation zu durchdringen.

Weiter mit sehr anschauliche Desinformation geht‘s bei der KLIMASCHAU der ARD mit der Schlagzeile: DER KLIMAWANDEL IST NICHT MEHR ZU LEUGNEN.
(…) Ganz eindeutig stellten die 2500 beteiligten Wissenschaftler darin fest, dass der Mensch die Schuld am Klimawandel trägt. Weltweit schaffte es in der Folge der Klimawandel auf die Titelseiten der Zeitungen und die bevorzugten Sendeplätze.
Bitte beachten Sie den bewussten Einsatz des Worts LEUGNEN (das ganz eindeutig mit “HOLOCAUST” verbunden ist), mit dem jeder, der daran zweifelt als “Outlaw” gebrandmarkt wird (das sind all diejenigen, die das ganze als SCHWINDEL entlarvt haben). Weiter wird der Eindruck erweckt, dass 2500 Wissenschaftler (diese sind natürlich alle unabhängig und handeln nur – wie gestern Herr Beckstein – nach “bestem Wissen und Gewissen”) dieser Ansicht seien, während ein Großteil sicher nur mit der Datenerhebung befasst ist.
Richtig ist tatsächlich dass “der Mensch” am Klimawandel schuld ist, dieser Mensch ist derjenige, der dafür sorgt, dass mittels GEO-ENGENEERING die Atmosphäre zugekleistert wurde, das wird aber nicht vermittelt genauso wenig wie die Tatsache, dass das auf Titelseiten und beste Sendeplätze kommt, das vom Worldgouvernement dorthin beordert wird.
Erst mal genug Klimalügen, morgen kommen ja die JANZ JROSSEN” nach Kopenhagen, mal sehen ob es dann noch schlimmer werden kann.
Ab Samstag ist dann wieder Platz auf der Medienbühne für die Grippe, die einfach kein Schwein haben will und der TAGESSPIEGEL fängt schon mal an. Nachdem sich die Bevölkerung nun doch nicht hat so einfach verimpfen lassen, wird erst mal etwas Skepsis aufgetragen, denn jeder soll sehen, wie ernst die Bedenken der Bürger genommen werden. (Von den vielen Todesfällen in Europa unmittelbar nach der Impfung weiß natürlich kein Journalist etwas).
Aus Sicht unserer Oberaufseher muss es doch – verdammt noch mal – möglich sein, diese Millionen Impfdosen zu “verkaufen”, nachdem man eine solche Propaganda-maschine angeworfen hat.
Noch eine kleine Auslese exzellenter Halbwahrheiten:
Handelsblatt: GLOBALISIERUNG rettet Firmen aus der Krise
Keine Frage, dass es volkswirtschaftlich sinnvoll ist, auch exportieren zu können. Export ist aber nicht gleich GLOBALISIERUNG, von der Henry Kissinger in seltener Anwandlung von Wahrheit sagte:
GLOBALISIERUNG ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft
Vor allem bei den Beschäftigten wirkt sich dies aus. 57 Prozent der Angestellten arbeiten im Ausland. Vor zwei Jahren war es noch weniger als die Hälfte.
Firmen gerettet?, (noch nie gab es so viele und große Pleiten) Wer rettet Arbeitnehmer und Angestellte?
Gewaltig in die Irre führender Tenor: die Krise ist vorbei, die Konjunktur ist längst wieder angesprungen.
DIE WELT: Minarett-Verbot beschäftigt europäisches Gericht
bei diesem Minarett-Zirkus geht es eigentlich um zwei Ziele: zum einen soll das Thema “Angst vor dem terrorgetränkten Islam” am Leben erhalten werden. Zum anderen wird mit ALLEN verfügbaren Mitteln versucht, die Schweiz vollständig in die Verfügungsgewalt der EU zu ziehen. Notfalls muss per EU-Gericht den Schweizern klar gemacht werden, dass sie Unmenschen sind, wenn sie ihr Land nicht mit Minaretten verschönern lassen wollen, denn das Ziel des Weltgouvernements ist die Auflösung aller Gemeinschaften und Identitäten – mit Ausnahme der eigenen – um so die “versingularisierten” Menschen besser steuern zu können.
Bemerkenswert in der ZEIT:Wie viele Millionen Euro wird Merkel lockermachen?
Nachdem Frau Merkel 200 Milliarden “frisches Geld” ins Banksystem eingeworfen hat und auch auf dem Klimagipfel (hat sie eine Doppelgängerin?) ein paar Milliarden “frisches Geld” zugesagt hat, ist die Diskussion wegen ein paar Millionen wohl obsolet.
Zum Schluss möchte ich Sie mit einer Meldung der FTD erschrecken:

Deutsche Bank braucht Milliarden

Und das wo Herr Ackermann doch immer gesagt hat, er würde sich schämen, Geld vom Steuerzahler annehmen zu müssen. So kommt dann im Artikel auch die “Entwarnung”: die Deutsche Bank will sich das Geld “VERDIENEN”. Das beruhigt mich irgendwie, allerdings nicht so richtig, denn wenn einer zehn Milliarden verdienen will, muss es andere geben, die bereit sind für die Leistungen der DB  10.000.000.000 zu bezahlen.

BTW: auch die Deutsche Bank gehört zum Rothschild-Portfolio.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: