lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

7. kleine DESINFORMATIONS-Tages-Rundschau 18.12.09

Geschrieben von lupo cattivo - 18/12/2009

– “Steter Tropfen höhlt den Stein”
– einer der wichtigsten Grundsätze, von Umerziehung und Dressur.
-  Der Pawlow’sche Reflex des menschlichen Gehirns.

ENDLICH: Letzter Tag des 2-wöchigen Klimazirkus-Gastspiels in Kopenhagen. Auch wenn das nur zwischen den Zeilen zu lesen ist:   Erfreulich viele Teilnehmer haben die Inszenierung des World-Gouvernements ausgepfiffen , gebuht oder gar verhöhnt.
Vorher möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf etwas viel Beachtenswerteres lenken, denn inzwischen ist mir nichts geläufiger als die Technik der Desinformation:                  Das Klima, das durch mediale Hetze erzeugt wird

Meine These zu einem Artikel in DIE ZEIT, der nahezu identisch erschien in : CORRIERE DELLA SERA, WASHINGTON POST, NEW YORK TIMES, GLOBE&MAIL, TAGESSCHAU, FAZ, SÜDDEUTSCHE ; DIE WELT bietet es gar als Video.

„Arbeit macht frei”- Schriftzug aus Auschwitz gestohlen
Die Tafel mit den berühmten, zynischen Worten ist vom Tor des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz gestohlen worden. Von den Tätern fehlt jede Spur.
Es wird spekuliert, die Diebe hätten den Träger mit den Buchstaben möglicherweise auf Bestellung abmontiert. Nach ersten Ermittlungen stahlen mindestens drei Diebe das Symbol am frühen Morgen. Die Täter seien gut vorbereitet gewesen und hätten gewusst, wie man auf das Gelände gelangen und das Symbol abnehmen könne, sagte der Sprecher der Gedenkstätte Jaroslaw Mensfelt.
Sie hätten die Konstruktion mit dem Schriftzug abmontiert, ihre Beute durch eine Lücke im Zaun geschafft und dort in einen Kleintransporter geladen, sagte ein Polizeisprecher. Die Spürhunde hätten an dieser Stelle die Witterung verloren. Museumswächter hätten am Morgen den Diebstahl bemerkt, sagte der Sprecher. Die Gedenkstätte handelte schnell: Inzwischen wurde eine Kopie der Original-Tafel angebracht.
In Polen löste der Diebstahl eine Welle der Empörung aus, Auschwitz-Überlebende zeigten sich schockiert. Der Präsident der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem in Israel, Avner Schalev, sprach von einem Anschlag auf die Erinnerung an die Judenvernichtung. Das Internationale Auschwitz Komitee forderte, das Konstruktionsteil müsse wieder gefunden und die Sicherheitsmaßnahmen an der Gedenkstätte müssten verstärkt werden.
Dieser “Akt des Vandalismus” sei ohne Beispiel, sagte der für den Schutz historischer Gedenkstätten zuständige polnische Minister Andrzej Przewoznik. Entrüstet zeigte sich Vize-Außenminister Andrzej Kremer. Für Hinweise, die zur Festnahme der Täter führen können, wurde eine Belohnung von 5000 Zloty (rund 1200 Euro) ausgesetzt.
——————————————————————————–
In der Folge kann man -wie beabsichtigt- wieder mal eine Zusammenfassung der Auschwitz-Geschichte lancieren.
Tagesschau.de hängt gleich noch den Artikel dran: Auschwitz das präzedenzlose Verbrechen, die FAZ zitiert „ISRAEL spricht von einem Kriegverbrechen”

Vorausschicken muss man (und verstehen), dass es für das Rothschildsche Weltimperium von eminenter Wichtigkeit war und ist, Themen wie Antisemitismus, Holocaust, Auschwitz, Rassenhass, Rechtsextremismus, Shoah usw. PERMANENT in den MEDIEN zu halten und die daraus resultierende GEFAHR als größte Erbsünde der Völker in grellsten Farben an die Wand zu malen. (Hinter dieser Nebelwand verbirgt sich die “unsichtbare Hand” Rothschilds, des eigentlichen Besitzers dieser Welt)
Um dies zu erreichen, werden selbst aus Sicht eines normalen Bürgers lächerliche Anlässe “an den Haaren herbeigezerrt” und wenn es gerade nichts passendes zu berichten gibt, dann kann man dank des Imperium-eigenen Medienorchesters ein solches Ereignis einfach “veranstalten”.
Was hier passiert ist, erinnert mich an den Witz:
“Ich bin heute morgen aufgewacht und alle meine Sachen waren in der Nacht gestohlen und gegen perfekte Kopien ausgetauscht worden”
Möglicherweise ist also entweder gar nichts passiert und man hat die ganze Geschichte erfunden oder der bisher montierte Schriftzug musste routinemässig restauriert werden und man hat ihn gegen “die Kopie” ausgewechselt.
Beweis? die “Story” hat einen kleinen Strickfehler, denn um den Schriftzug abzutransportieren, müssen die Täter diese nicht durch eine Lücke im Zaun schaffen. Das Tor ist Teil des Zaun, somit kann man das Teil direkt nach aussen abtransportieren.
Es wird “spekuliert”, die Ermittlungen sind nur die “ersten” natürlich waren die Täter “gut vorbereitet”( ähnlich wie bei 9-11), weil man so etwas auch “gut vorbereiten” muss.
So oder so: der stete Tropfen
Was bleibt dem Leser anderes übrig, als sich der Welle von Entrüstung, Empörung und Schock anzuschliessen und den ANSCHLAG (ähnlich 9-11) zu verurteilen ?

Sie sind aber nicht gezwungen, meine These zu glauben.
Aber, halten Sie es für angemessen, dass lt.FAZ das Kriegsverbrecherland ISRAEL, Gründung und Eigentum des Rothschild-Imperiums, den Diebstahl (selbst,wenn es denn einer wäre) eines Eisenteils im Wert von 1500 Euro als Kriegsverbrechen in alle Medien posaunt ?)
————————————————————————
Nun zum Klima, dem anderen:
Eine -wie ich finde- aufschlussreiche Zusammenstellung von Headlines:

GUARDIAN:
Obamas Rede in Copenhagen befördert den Frust
US-Präsident bietet keine weitere Reduktion an und keine Unterstützung der armen Länder.

Vorher hatte er gesagt, die Welt müsse stark und entschieden auf den Klimawandel reagieren.
.. Obama, dessen Reise nach Copenhagen zeitweise sogar in Frage gestellt war….. wirkte sichtlich frustriert.
Weitere Meldung: in den wenigen verbleibenden Stunden arbeiten die Delegationen an einer Abschlusserklärung, die wenigstens das Gesicht wahrt.
Auch im GUARDIAN :   in Sachen Global warming
Snow disruption in Britain – live
Thousands of schools closed across south east England
Many rail services delayed or cancelled
Motorists advised to only drive if necessary

—————————————————————-
DIE ZEIT :Kopenhagen vertagt den Klimaschutz
Der Entwurf einer Abschlusserklärung, der ZEIT ONLINE vorliegt, verschiebt die Verhandlungen über konkrete Pflichten um ein weiteres Jahr
In dem Entwurf wird die wissenschaftliche Auffassung “anerkannt”, dass der Anstieg der globalen Temperatur zwei Grad nicht übersteigen sollte. Bei den weltweiten Emissionen seien “tiefe Einschnitte” erforderlich. Eine konkrete Ziffer über die langfristig (bis 2050) notwendige globale Emissionsminderung fehlt jedoch, ebenso wie eine Angabe darüber, wann die globalen Treibhausgasemissionen ihr Maximum erreichen sollen. …Die im Annex I der Klimakonvention genannten Industrienationen (einschließlich der USA) sollen bis 2020 “Emissionsziele” anstreben, heißt es weiter. Um wie viel Prozent unter das Niveau von 1990 oder 2005 die gemeinsamen Emissionen dieser Ländergruppe bis zum Jahr 2020 sinken sollen lässt der Entwurf offen (”X per cent”)….Der wichtigste Absatz in dem Entwurf dreht sich ums Geld. Für die drei Jahre von 2010 bis 2012 werden den Entwicklungsländern je 10 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt.

Weitere Artikel in DIE ZEIT:Wen Jiabao lobt sich selbst, Obama warnt vor Scheitern      Zwei der wichtigsten Teilnehmer haben vor den Staats- und Regierungschefs gesprochen. Die Mammuttagung soll möglicherweise verlängert werden, um eine Einigung zu erzielen.
ÖKONOM im Interview:  Ein Scheitern kann sich die Politik nicht erlauben
SKEPTIKER   Russlands lahmes Interesse am Klimawande
l
—————————————————————-
FAZ :   2-Grad-Ziel offenbar gesichert
(dagegen schreibt die Washington Post von 1,5 Grad C = 2,7 Grad F)         und
China sperrt sich gegen Kontrolle der Klimaziele und
GIPFELCHAOS ……..und der wichtigste Absatz kommt ganz am Ende:
…Letztlich müssen sich die EU und mit ihr die Bundesregierung fragen, wie viel sie in ein konkretes Temperaturziel investieren wollen, das selbst dann kaum erreichbar erscheint, wenn alle Vorgaben der Klimaschützer erfüllt würden. Dem wird regelmäßig entgegengehalten, es sei besser, jetzt zu viel zu investieren, als später eine Katastrophe managen zu müssen. …..

GLOBE&MAIL Copenhagen talks go into overtime
Der europäische Umweltkommissar Stavros Dimas sagte, dass UN-Generalsekretär Ban-ki-moon die Konferenzteilnehmer aufgefordert hat, nicht abzureisen, ohne dass ein Durchbruch erzielt worden sei….. Damit keine Zweifel aufkommen, hatte Obama gesagt:“Die zu bewältigende Aufgabe steht nicht mehr in Frage, die Frage ist nur, ob wir ihr gerecht werden“
Das HANDELSBLATT meint       OBAMA ruft zum Handeln auf und
MINIMALZIEL offenbar gesichert
Weltklimagipfel zwischen Hoffen und Scheitern: Nach zähen Verhandlungen in der Nacht hat die Ankunft von US-Präsident Barack Obama den Gipfelteilnehmern neue Hoffnung gegeben. Erste Gespräche mit China sind nach amerikanischen Angaben positiv verlaufen. Auch Deutschland schöpfte am Freitag wieder Hoffnung auf ein verbindliches Abkommen. Eine erste Festlegung scheint es zu geben

Auch bei ARD.de  neben einen DOSSIER WER KANN DAS KLIMA RETTEN ?
Obama wirbt für Klimaabkommen“               und
Merkel: „wir müssen unseren Lebensstil ändern“
Nach dem Scheitern nun:
Der verhinderte Weltklimaschützer
Die Rede von US-Präsident Obama war für viele Teilnehmer der Klimakonferenz in Kopenhagen eine Enttäuschung, denn er hatte nichts Neues im Gepäck.

Und es werden die bösen Schuldigen festgemacht:
Die Profiteure des Klimawandels
Das Eis schmilzt und der Meeresspiegel steigt: So bedrohlich das Szenario für die einen, so verlockend für die anderen. Bodenschätze werden freigelegt, Schifffahrtswege passierbar.
Damit wird die Legende genährt, der ganze Klimaschwindel, verbunden mit der aufwendigen Propaganda werde aus rein gemeinnützigen Motiven von lauter Gutmenschen veranstaltet und diejenigen, die den Schwindel nicht glauben, würden dies nur aus Profitsucht tun.
EINE TYPISCHE INVERSION der wahren Interessen !

Das Ende der klassischen Sicherheitspolitik

Unter den Auswirkungen des Klimawandels müssen weltweit vor allem die Ärmsten leiden. Viele von ihnen werden aus überfluteten Häusern oder von vertrockneten Felder flüchten. Aber nicht nur die erwarteten Wanderbewegungen stellen die internationale Sicherheitspolitik vor neue Probleme.
Auch hier wieder die altruistische Lüge, verbunden mit der Bedrohung einer künftigen Völkerwanderung. also alle Holländer kommen zu uns wegen der Überflutung und alle Afrikaner wegen der Dürre.

Lieber gegen die Gletscher-Schmelze als Bin Laden?
Seit dem Amtsantritt von Präsident Obama ist der Klimawandel eines der Top-Themen der US-Politik. Auch der Geheimdienst CIA macht da mit und gründete ein Zentrum für Analysen zum Klimawandel. Die republikanische Opposition ist empört. Die CIA solle lieber Bin Laden jagen, meinen diese.

Mit diesem Absatz wird die grösste Desinformations- und Terrororganisation der Erde zu einer Art Greenpeace-Geheimdienst umetikettiert ? Gleichzeitig wird wieder suggeriert, irgendwo würde noch nach dem -längst toten- Bin Laden gesucht….

Von Brasilien Umweltschutz lernen?
Mit Brasilien führt erstmals ein Schwellenland die Klimaschutz-Rangliste der Umweltorganisation Germanwatch an. Allerdings geht auch in Brasilien Ökonomie vor Ökologie. Und für den Schutz der Regenwälder erhofft sich das Land einen Ausgleich durch Zahlungen aus dem Emissionshandel.
Brasilien gehört mit anderen südamerikanischen Ländern zu denen, die versuchen, sich aus der US-Kolonialpolitik herauszuwinden und zusammen mit China,Russland und Iran zu den Ländern, die den USA ganz deutlich gemacht haben, dass sie deren Dollarspielchen nur soweit mitmachen, bis sie sich etwas mehr Luft verschafft haben.
Der Nicht-Schutz der Regenwälder besteht in der Abholzung des Regenwalds im Auftrag von Rothschilds “global-playern” (z.B: Weyerhäuser) , dafür kann Brasilien mit Recht Ausgleichszahlungen einfordern, aber nur von den USA und eben nicht in Dollar.


Erst kommt das Öl, dann der Klimaschutz
Saudi-Arabien ist mit einem überdurchschnittlich hohen CO2-Ausstoß nicht nur ein Verursacher des Klimawandels, der weltgrößte Ölexporteur verdient auch noch daran. Auf der Klimakonferenz fordert das Königreich Entschädigungen, sollte ein Klimapakt den Ölverbrauch senken.

Saudi-Arabien ist einer der US-Kernpartner in Nahost. Nicht “die Ölscheichs” sind die eigentlichen Profiteure, sondern Energiekonzerne wie SHELL, EXXON u.a, die durchweg zum Rothschild-Portfolio gehören.
…..Während einige Industriestaaten weitreichende Maßnahmen zur Minderung von klimaschädlichem Kohlendioxids treffen wollen, kommen andere mit leeren Händen.
So auch Mr.Obama aus dem Entwicklungsland USA, das ausser Rüstung nichts nennenwertes selbst herstellt.
In der Süddeutschen Zeitung läuft das Theater incl. Ticker mit dem Titel:
Die letzten Meter einer Achterbahnfahrt
18.40 Uhr: UN-Klimakonferenz geht in die Verlängerung
Die UN-Klimakonferenz geht offiziell in die Verlängerung. “Es wird hier noch für geraume Zeit weitergehen”, sagte der Sprecher des UN-Klimasekretariats, Eric Hall, am Freitagabend um 18.00 Uhr in Kopenhagen. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Konferenz ursprünglich enden. Die Teilnehmer stellten sich in Kopenhagen auf eine weitere lange Nacht ein.
18.40 Uhr: Treffen von Obama und Wen um 19 Uhr
Das Weiße Haus bestätigt Meldungen über ein weiteres Treffen von US-Präsident Barack Obama und Chinas Regierungschef Wen Jiabao. Das Treffen soll um 19.00 Uhr stattfinden.

Wenn Sie sich erinnern: Schon beim Besuch von Obama in China war das Klima “eisig” , weil die FED-USA die Welt, aber u.a. eben auch die Chinesen mit gefälschten Goldbarren betrogen haben. Dieses “Problemchen” ist offenbar bis heute noch nicht im Sinne der Chinesen gelöst.
Gleichzeitig war Obama wohl schon seitdem klar, dass er CHINA nicht mehr in ein US-Boot wird holen können, dass er in den USA gegen die Wand fahren würde mit der Idee einer Carbon-Tax.

So wie der mediale Zirkus aber angelegt ist, wird genau dies den europäischen Kolonialvökern von ihren Marionettenregierungen auferlegt werden. Die EU wird sagen: Da die übrige Welt so ignorant ist, fangen wir (die Guten) schon mal an. Die Bürger werden bereitwillig CO2-Zuschläge bezahlen, weil es so schön öko-LOGISCH zu sein scheint und der schwunghafte CO-2-Handel des Bankenkartells kann beginnen. (siehe FAZ)
Wetten ?
Denn damit haben die FED-USA dann einen weiteren Schritt ihres 100 Jahre alten Plans erledigt, Europa abzuwickeln.

Zum Abschluss über die Stadt, in der täglich Milliardenumsätze der Finanz”INDUSTRIE” abgewickelt werden.
DIE ZEIT:New York kämpft gegen die Staatspleite
New York steht kurz vor dem Bankrott. Und die Wall-Street-Banker freuen sich auf Milliardenboni. Die Stadt steht vor einer Zerreißprobe.

Je mehr Menschen etwas über die Technik der Desinformation erkennen,
desto OPTIMISTISCHER können wir in die ZUKUNFT sehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: