lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Verschwörungstheorien, Mythen, Skepsis und der 11.September : Ihr Einfluss auf die Demokratie – von Frank Legge

Posted by lupo cattivo - 11/02/2010

Das Thema Verschwörungstheorien. das sehr mit der Schaffung von Mythen zusammenhängt, ist für mich von besonderem Interesse.

Ich habe beruflich immer mit Ölen und Fetten zu tun gehabt, daher habe ich die Debatten um Transfette besonders verfolgt.Die Studien von Dr.Mary Emig haben ganz klar gezeigt, dass Transfette einer Diät schaden, jedoch dies ist von den Behörden der Öffentlichkeit niemals in korrekter Form vermttelt worden.
Im Gegenteil – mächtige Leute in der Pflanzenöl-Industrie verschworen sich, diese Studie zu unterdrücken.

Es wurde der „Mythos“ verbreitet, pflanzliche Öle seien gesünder als tierische, was falsch ist, weil die meisten verarbeiteten Pflanzenfette auch Transfette enthalten.
Nach meiner Meinung war dies einer der verheerendsten medizischen Mythen,die unsere moderne Zivilisation getroffen haben.

Harvard-Studien haben nachgewiesen, dass alleine jährlich zehntausende von Frühgeburtstoten in den USA auf das Konto der Transfette gehen. Der Widerstand gegen jegliche Änderung war enorm; noch bis 2006 gab es keinerlei Vorschrften für die US-Produzenten, den Transfettgehalt zu reduzieren.

In ähnlicher Weise wird nun kolportiert, auch die Annahme einer Schädlichkeit eines hohen Cholesterinspiegels sei nur ein „Mythos“, der von der Pharmaindustrie zusammen mit der Aufsichtsbehörde FDA erfunden wurde, weil es nun Nachweise gebe, dass ein hoher Cholesterinspigel zu einer längeren Lebenserwartung führe.

Diese wiesen nach, dass nur bei Männern im mittleren Lebensalter ein Zusammenhang zwischen Herzerkrankungen und Cholesterin bestehe. Da wird als Erklärung angeführt, dass Männer in diesem Alter mehr Stress haben und dies die eigentlich positive Wirkung des höheren Cholesterinspegels zunichte mache.

Mit den Nebeneffekten der Cholesterinsenker, die manchmal unwiderrruflich auftreten ,wie Muskel- und Gedächtnisschwund, befasst man sich nicht.

Klar ist, dies müsste untersucht objektiv werden. Es gibt zahllose Studien, in denen in der Zusammenfassung ein ganz anderes Bild vermittelt wird, als es die Studie eigentlich besagt. Die Sorge, Aufträge und Forschungsgelder zu verlieren mag darauf hinweisen, dass man die Ergebnisse vertuscht und umformuliert.

  • In der Pharmawelt ist ein Artikel in einem angesehenen Journal offenbar keineswegs eine Garantie für die Wahrheit des Inhalts.
  • Eine Vielzahl von Wissenschaftlern stellen sich heute gegen die offizielle Cholestrin-Story.
Wenn man sich vergegenwärtigt, dass es Herzkrankheiten vor dem Entstehen der Pflanzenfett-Industrie kaum gab, darf man den Verdacht hegen, dass wir vielleicht herausfinden, dass -trotz der allgemeinen Akzeptanz- die Anweisung, gesättigte Fettsäuren zu meiden nur ein Mythos ist.

Nach meiner Erfahrung antworten die meisten Leute, wenn man Sie mit Gegenbeweisen der Aussagen >Tierfette sind zu meiden<, >ein hoher Cholesterinspiegel ist mit Medikamenten zu senken< konfrontiert, auf der Basis dessen, was sie bisher glauben.

Wenn Sie sich nicht schon den Verdacht haben, die offizielle Story könnte sich bald als falsch herausstellen, lehnen sie jedes Argument rundweg ab. Sie beschäftigen sich gar nicht ernsthaft mit Tatsachen, sondern bleiben lieber bequem und unbeweglich. Deshalb ist es klar, dass auch zusätzliche Beweise, wie eindeutig sie auch immer sein mögen, nur wenig bewirken. Man muss deshalb versuchen, einen anderen Ansatz zu finden.

Es ist selbstverständlich, dass es für vernünftiges Verhalten in einer Demokratie unumgänglich ist, dass die Öffentlichkeit bestimmte Ereignisse richtig beurteilen kann. Dazu gehören Informationen, deren Verbreitung durch das Internet leichter geworden ist, aber Informationen alleine genügen nicht.

  • Man muss auch kritisch auf die Macht einer zum Mythos gemachten Geschichte achten, um die Fähigkeit zu kritischen Fragen zu entwickeln.
Dies alles soll erläutern, welche Werkzeuge benutzt werden, um bestimmte Ziele zu erreichen.
Im Fall des 11.September 2001 ist die Wirklichkeit umnebelt von vielen sich widersprechenden Theorien, nur eine wird von den Massenmedien befördert.
Das Wort „Verschwörungstheorie wird gemeinhin benutzt, um all die ins Lächerliche zu ziehen, die die offizielle Darstellung anzweifeln, tatsächlich ist auch die offizielle nur eine Verschwörungstheorie. und man sollte alle miteinander vergleichen.

Eine Antwort to “Verschwörungstheorien, Mythen, Skepsis und der 11.September : Ihr Einfluss auf die Demokratie – von Frank Legge”

  1. SR-71 said

    Dieser Text ist doch selbst der reinste Nebel, schon vom Textaufbau !
    Dabei wäre es interessant, daß und warum denn wohl welche Fett- oder Cholesterin-These stimmt !

    Hier das 11.9.-Massaker hineinzumischen, ist schon irre. Mein Eindruck aber im Zusammenhang mit dem Rest hier ist, den Autor ärgert, daß es dies nicht unnebelig satanistischen Juden oder benachbarten Feindbildern in die Schuhe schieben kann. – Mit welchen Gege-Identifkationen “Freunden” hier sympathisiert wird, ist ja allein schon aus der Stichwortleiste rechts nebenan deutlich.
    Einfacher wäre zB., die eindeutigen Flugzeugteile am/ im Pentagon abzubilden, – aber die habt ihr wohl wie so viele Gegenverschwörer zufällig nicht gefunden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: