lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Demokratie – vor Gebrauch stürzen ! von Massimo Mazzucco

Posted by lupo cattivo - 15/02/2010

Der Artikel bezieht sich zwar auf Italien… aber die Regeln des “Vereinten Europa” sind überall gleich.
Wie “schmerzlich” ungültig gemachte Stimmen für die politische Kaste ist, kann man allein daraus ersehen, dass diese Zahl im “offiziellen Wahl-Endergebnis” nie mitgeteilt wird.
Wohlgemerkt: Überhaupt nicht zur Wahl zu gehen, macht keinen Sinn, denn bis hin zur Geldverteilung basiert alles auf den “abgegebenen Stimmen”.
Würden also alle Nicht-zur-Wahl-Gegangenen der letzten Jahre ihre Stimme stattdessen jeweils “durchgekreuzt” haben, um so zum Ausdruck zu bringen, dass sie das System als Ganzes ablehnen, dann und nur dann würde sich zeigen, dass weder “Linke” noch “Rechte”  über eine demokratische Legitimation zum Regieren verfügen. Heute müsste sich schon die gesamte politische Kaste von links- bis rechtsaussen untereinander verbünden, damit sie sich als “von der Mehrheit des Volkes legitimiert” betrachten könnte und auch diesen Zustand können wir noch ändern !

Um das noch klar dazu zu sagen: Auch Partei-“Neuerscheinungen” werden nur herausgebracht als “Sammelbecken unzufriedener” , die auf diese Weise ruhig gestellt und wirkungslos gemacht werden, sie wollen aber alle an einem System teilnehmen, das in sich kriminell ist. Auch die Grünen waren nie etwas anderes als ein Faktor zur Stabilsierung der maroden Scheindemokratie !
——————————–der Artikel von Massimo Mazzucco—-

Nach der Verfassung ist Wählen eine “staatsbürgerliche Pflicht”. 1948 kann das noch richtig gewesen sein.

  • Heute ist NICHT-Wählen eine moralische Verpflichtung !

Heutzutage noch einen glücklichen Italiener zu finden – das ist selten.

Linke oder Rechte, fast alle spüren den Atem der Wirtschaftskrise  und beschweren sich über systematisch in alle vier Windrichtungen. “Scheissland !” “Ich haue ab, hier kann man nicht mehr leben !” , “Wir werden von einer Verbrecherbande regiert.”
  • Natürlich wissen wir alle  dass wir die “Bande von Kriminellen” selbst gewählt haben, aber wenn jemand versucht, vorzuschlagen, nicht mehr wählen zu gegen, hört man ein verächtliches, “DAS ÄNDERT DOCH NICHTS.”
Das genau ist das Problem.
  • Zynismus, geistige Faulheit und moralische Unzulänglichkeit führen zu einer paradoxen Situation, die man so beschreiben kann: Ich schade mir selbst, aber ich habe keine Alternative, und deshalb tue ich es anschliessend immer wieder.
Es scheint so zu sein: Selbst wenn man nicht wählt, tun es alle anderen, und so bleibt das Problem bestehen.

Es ist ein bisschen so, wie an den städtischen Kreuzungen, an denen keiner auf das Rot der Ampel achtet, sondern nur vor den anderen “schnell nach Hause” will
Jeder sagt: “wenn alle anderen das Rot respektieren würden, dann wäre ich der erste, der es auch täte. Aber wenn ich der Einzige bin, nützt das gar nichts, ich werde noch vom Hintermann beschimpft, der dann versucht sich irgendwie an mir vorbei zu mogeln.”

Von ihren Palästen aus sehen die Mächtigen voller Freude auf ihr Volk….
……das sich gegenseitig “abschlachtet”, anstatt sich zu organisieren für einen gemeinsamen Vorteil.

  • Solange es nur um eine verstopfte Kreuzung geht, “weil es ja alle machen” , verlieren wir höchstens ein bißchen Zeit auf dem Heimweg.
  • Wenn wir aber immer wieder Kriminelle wählen, “weil es jeder tut”, dann werden wir selbst zu Kriminellen wie sie.
Der Grund ist sehr einfach: Wir leben in einer repräsentativen Demokratie, in der Sie einen Mitbürger wählen, der Ihren Willen im Parlament vertreten soll. 

Wenn dann das Parlament beschließt, zum Beispiel, das Wasser zu privatisieren, hat es das in Ihrem Namen gemacht, und damit haben Sie die geschichtliche Verantwortung für den Verzicht auf freie Benutzung eines der wichtigsten Güter, die der Menschheit zur Verfügung stehen.

Und das Merkwürdigste ist, dass Sie nicht den geringsten wirtschaftlcihen Nutzen aus dieser Privatisierung ziehen, sondern dass es anschliessend auch noch Sie selbst sind, die der neuen Wassergesellschaft zu Reichtum verhalfen, indem sie für Wasser bezahlen als wäre es pures Gold.

  • Überlegen Sie, wie verwunderlich das ist: Sie haben jemanden gewählt, um Ihren Willen zu vertreten, und derjenige hat dann beschlossen, Ihnen ganz offensichtlich, wesentlich und nachhaltig zu schaden.
Und am Ende der Wahlperiode, anstatt ihn zur Rechenschaft zu ziehen, gehen Sie wieder zur Wahl und beklagen, “es gibt ja keine Alternative”.
Nicht mal die grössten Masochisten würden so weit gehen.

Mancher mag argumentieren, dass er in Wirklichkeit nur für eine Partei gestimmt habe und diese es sei, die den Verbrecher für’s Parlament ausgesucht habe.
Aber das ändert gar nichts. Wenn Sie weiterhin wählen, dann

  • autorisieren Sie die Partei, dasselbe wieder zu tun und
  • Sie billgen ausdrücklich das, was sie in der Vergangenheit getan haben
Und bisher haben wir nur vom Wasser gesprochen, aber was haben unsere Regierungen – die Rechten und die Linken gleichermaßen – nicht alles in den letzten 20 Jahren an gemeinsamen Gütern verhökert.
Seit den 90er Jahren haben, unsere Regierungen systematisch ganz Italien an Ausländer verkauft, wir sind heute abhängiger von ausländischen Kapital mehr denn je anstatt dass wir ein für alle Mal uns aus den Klauen des Mashall-Plans befreit hätten.

Seit den 90er Jahren sind unsere Regierungen systematisch der Macht des Vatikans erlegen, anstatt uns endlich aus dieser psychologischen, moralischen und materiellen Knechtschaft zu befreien, die Jahrtausende überdauert hat.

Anstatt auf dem Weg weiterzugehen, den man bei “Tangentopoli” (Verfolgung von Bestechungsgeldern ital.Politiker) beschritten hat, haben unsere Politiker einfach weitergemachtund das System der Verteilung noch perfektioniert, die Korruption multipliziert , praktisch institutionalisiert. Heute tritt keiner mehr ein öffentliches Amt an, wenn da nicht genügend Geld “im Spiel” ist , öffentliches Geld, von dem man für alle beteiligten Ebenen entsprechende “Provisionen” abzweigen kann.
Das Ergebnis ist, dass

  • auf der einen Seite der Bürger arbeitet, um dem Staat Geld zu geben, und
  • auf der anderen Seite er selbst regelmäßig Leute in die Verantwortung entsendet, die ihm dieses Geld stehlen

Seit den 90er Jahren haben unsere Regierungen immer wieder unsere Truppen in Kriege geschickt, ein klarer Verstoß gegen unsere Verfassung.
Jedes Mal, wenn Italien an Angriffen oder Invasionen auf souveräne Nationen teilgenommen hat, wurden darüber hinaus die wichtigsten internationalen Abkommen sowie die Grundsätze der Menschenrechte verletzt .

Sie nannten es Friedensmissionen, dabei starteten von Aviano Bomber mit Bomben mit abgereichertem Uran, die auf Zivilisten im ehemaligen Jugoslawien mitleidslos abgeworfen wurden.
Selbst in einem konventionellen Krieg – soweit man den als legitim betrachten will- sind solche Aktionen nach der Genfer Konvention verboten, der sich Italien vom ersten Tag an angeschlossen hatte.

  • Wir haben uns entschieden uns durch Personen repräsentieren zu lassen, die Gesetze, Verträge und Verfassungen verletzt hatten, die in unserem Namen getötet und zerstört haben, womit wir selbst zu Mördern werden und wir wir haben nichts besseres im Sinn als zu wieder zu wählen, denn : “Es gibt ja keine Alternative…”

DEMOKRATIE -ich kann es nur so zynisch ausdrücken- ist nur ein Witz.
In Wirklichkeit ist es lediglich ein System, um Massen zu kontrollieren, ihr etwas vorzugaukeln von der Macht des Volkes, während an den Schalthebeln der Macht ständig die immer gleichen Leute sitzen, denen dieses Volk wirklich völlig egal ist.
Aber sind wir wirklich sicher, dass es keine Alternative gibt? Tatsächlich ist die Demokratie keine Pflicht, um jeden Preis irgendetwas wählen zu müssen, sondern ein Privileg, das uns erlaubt zu wählen, wer unsere öffentlcihen Interessen vertreten soll.
Wenn Sie dann an der Wahlurne stehen und niemanden finden, der Sie angemessen vertreten wird, dann stimmen Sie einfach für keinen und gehen wieder nach Hause.
Immerhin hatten Sie einen schönen Spaziergang zur Schule Ihrer Stadt.

Soll man das Prinzip einfach hinnehmen, das uns angebotenen Bündel von Kandidaten im Angebotzu bestätigen mit den Worten: Da kann man nichts machen ! ?
Sicher – mit diesen Kandidaten ist nichts zu machen – keine Frage !
Sie sind die Söhne (und Töchter) eines Systems, das an der Wurzel bereits faul ist – daraus können nur Menschen mit ebenso fauliger Moral entstehen.

Wann hat je eine Kakerlake ein Schmetterlingskind zur Welt gebracht ?

Aber es steht nirgends geschrieben, dass wir zwingend den oder die Kandidaten oder Parteien akzeptieren müssen, die zur Wahl gestellt werden. Wenn Ihnen niemand gefällt, behalten Sie Ihre Stimme und gehen Sie nach Hause .

An diesem Punkt sagt der Zyniker : “Nicht zu wählen ist nutzlos, weil alle anderen wählen gehen”. Die erste Antwort darauf ist: egal, ob es nutzlos ist oder nicht  es ist unnötig. Vor allem: nicht für eine kriminelle politische Bande zu stimmen, bedeutet,

  • a) ihre Verbrechen der Vergangenheit nicht zu sanktionieren, und
  • b) ihnen nicht zu erlauben, neue zu begehen

Dieses Argument sollte bereits für eine Person mit einem Minimum an moralischer Rechtschaffenheit ausreichend sein

Zweitens müssen wir sehen, ob es wirklich “nutzlos ist” unsere Stimme einzubehalten, oder ob stattdessen diese Argumentation die ganze Idee der “Volksvertreter” zunichte zu halten.
Was glauben Sie bewegt die Politiker, die einerseits die Volksmeinung systematisch ignorieren, andererseits nach diesem Mauerblümchen zu jagen, sobald Wahlen bevorstehen ?
Warum glauben Sie, dass die Politiker, die unsere Anforderungen systematisch zu ignorieren, wenn sie an der Regierung sind, jagen wir nach dem Mauerblümchen, sobald Sie die Wahl zu laufen beginnen?
Wie könnte man erklären, dass sie mit Engelszungen voller schöner Worte von guten Absichten reden, damit sie für fünf Jahre lang Raubzüge durchführen können, bei denen alles verkauft und nach Belieben zerstört wird – ohne jegliches Interesse an uns ? Gerade weil wir eine repräsentative Demokratie sind, können sie ohne unsere Zustimmung nichts mehr tun. Ohne unsere Stimmen existieren sie nicht mehr.

Hier sollte auch ein Kind verstehen, dass der Messergriff in unserer Hand liegt, und so wären wir durchaus in der Lage, unsere Bedingungen vor jeder Wahl zu diktieren. Stattdessen hören wir uns gebannt deren vage Geschichten von “Reformen”, Wachstum und “Vollbeschäftigung” an, mit denen sie uns wochenlang quälen, wer denn nun dafür der Bessere oder der Schlechtere sei.

Am Ende geben wir unsere Stimme für “das kleinere Übel” – anstatt unsere Meinung zu sagen – und dann rennen wir nach Hause, um zu schwören, es beim nächsten Mal besser zu machen.

Das ist keine Demokratie, das ist organisierte Kriminalität.
Und Wahlen sind kein Regierungsmandat, sondern ein Freibrief für Verbrechen. Den unterschreiben wir mit unserer Faust, mit jeder neuen Wahl !

Darüber hinaus, solange wir diesen Menschen weiter unsere Vollmacht erteilen, ohne eine Gegenleistung zu erwarten, sollten wir uns nicht vormachen, dass sie sich bemühen werden, es beim nächsten Mal besser zu machen.  Warum sollten sie das? Deshalb  “einfach wählen” ohne Absicht zu verändern, ist nutzlos. Demokratie braucht eine starke Verantwortung bei den verantwortlichen Entscheidern und eine noch stärkere bei denen, die diese Macht vergeben.
Es ist daher nur natürlich, dass beide Partner zunächst eine klare detaillierte Vereinbarung treffen müssen, nur so können sie beide ihrer Verantwortung gerecht werden. Wir können keine Menschen in die Verantwortung entsenden, die von “Reformen” plappern, während die gelangweilt in der Nase bohren,  ohne den Zeitraum, den Gegenstand und die Art dieser Reformen zu kennen.

  • - Welche Reformen streben Sie an, wenn Sie gewählt werden ?
    – Ich werde das Erziehungssystem reformieren.
    – Bravo, das ist notwendig. Und wie wollen Sie das tun?
    – Ich will Lehrer besser bezahlen und die Mittel für Schulbücher aufstocken.
    – Sehr gut, aber das genügt mir nicht. Werden Sie die Kruzifixe aus Klassenzimmern entfernen lassen ?
    – Nun gut, das können wir machen …. aber es  scheint mir ein bisschen zu viel verlangt….
    – Wieso “zu viel” Glauben Sie nicht, dass dadurch das verfassungsmässige Recht anderer Religionen verletzt wird ?
    – Ja richtig, rein theoretisch  …
    – Die Verfassung muss respektiert werden, und wenn du das nicht willst, dann wähle ich Dich nicht.
    – Und für wen willst Du dann stimmen ?  Ich glaube nicht, dass Sie derzeit jemanden finden, der bereit ist, die Kruzifixe aus Klassenzimmern zu entfernen.
    – Es bedeutet, dass ich warte. Ich habe es nicht eilig.
    Du bist es, der um jeden Preis meine Stimme haben will, aber für mich ändert sich gar nichts, ob ich Dir diese Stimme gebe oder nicht, weil Ihr einfach mit derselben Scheisse weitermachen wollt. Da enthalte ich mich lieber und wünsche Ihne alles Gute !  Wenn Sie in fünf Jahren nachgedacht haben, lassen Sie es mich wissen.
    – “Entschuldige, aber wenn Sie doch sagen, es ändert sich dadurch nichts für Sie, warum können Sie dann nicht für mich stimmen? Es kostet Sie doch nichts.
    Es kostet mich, dass ich mich verantwortlich fühle für alle daraus resultierenden Katastrophen. Mach’s gut !

An dieser Stelle kann es passieren, dass Du gehst und man Dich zurückruft:

  • Hör mal, entschuldige – ich hab da eine Idee” sagt dann der Kandidat ganz außer Atem.
    Erzähl sie mir !
    - Wie wäre es, wenn wir die Kruzifixe in den Gängen aufhängen anstatt sie ganz zu entfernen ? Du weisst ja, wenn wir sie nur abhängen, das gibt einen Riesendisput mit der Kirche. Wenn wir sie aber davon überzeugen würden, sie in die Gängen zu hängen, das wäre doch ein Fortschritt, oder?
    Darüber ließe sich reden. Aber sind Sie denn in der Lage, diese Veränderung zu bewirken ?
    Schau, ich kann das nicht 100%ig garantieren. Ich kann Ihnen nur vom Gefühl her sagen, dass dies machbar wäre. Mit dem richtigen Händchen und dem richtigen Timing wäre das nach meiner Meinung möglich.
    - Binnen fünf Jahren?
    - ja, in fünf Jahren.
    Okay, ich gebe Ihnen meine Stimme. In fünf Jahren werden wir sehen, ob  Sie es geschafft haben. Wenn Sie die Kruzifixe in den Korridor verschoben haben, dann verspreche ich, Ihnen meine Stimme erneut zu geben, um sie vollständig entfernen zu lassen.Anderenfalls kaufen Sie sich eine Angelrute, weil Sie keine Gelegenheit mehr haben werden, Leute wie mich zu vertreten.

So versteht man, wer in der Demokratie der Boss ist. Wir selbst haben den Messergriff in der Hand.  Aber wir müssen selbst genau wissen, was wir wollen, bevor wir je,anden bauftragen, es in unserem Auftrag so zu tun.

Um dieses Messer präzise zu benutzen, müssen wir den Auftrag klar definieren und am Ende des Mandats Rechenschaft verlangen, inwieweit dieser Auftrag erledigt wurde.

Sicher, die Demokratie wird ansonsten zu einem Witz
, aber wir sind es, die sie zu diesem Witz machen, weil wir ohne ersichtlichen Grund und ohne den geringsten Sinn für Verantwortung handeln. Wenn die Politiker oftmals verzweifelt um unsere Stimme ringen und dabei nicht scheuen, sich lächerlich zu machen – warum kann man daraus schliessen, dass es unbedeutend ist, ob wir ihnen unsere Stimme geben ?
Wenn diese Leute kreuz und quer im ganzen Land herumsausen wie wilde Hamster, um eine halbe Stimme mehr zu bekommen, dann heisst das doch wohl, dass sie unsere Stimme brauchen , oder nicht ?
Sie brauchen diese, damit sie auf diese wunderbaren Posten zurückkehren können, wo man exorbitant bezahlt wird für’s Nichtstun während mit großer “Flexibilität” Millionen von Milliarden Euro verwaltet werden, die von den in ihrem Svchweiss arbeitenden Menschen erwirtschaftet wurden.

Wer würde nicht gern an einen solchen Ort zurückkehren ?
Wer würde nicht vielleicht sogar dafür seine Mutter, Ehefrau oder Schwester verpfänden ? Was bedeutet es schon, ein kleines Gesetzchen über die Trinkwasserprivatisierung zu zeichnen, wenn man dafür die Möglichkeit bekommt, in eine Gesellschaft aufgenommen zu werden,, die es wie pures Gold verkauft ?

Na gut – denkt der Politiker – in fünf Jahren erinnerrt sich keiner mehr an das und im schlimmsten Fall muss ich mal fünf Jahre pausieren; in dieser Zeit werde ich dann das Netz meiner Verbindungen enger knüpfen und danach mit noch größerem Erfolg wieder auftauchen.
Der wirkliche politische Wandel sieht so aus: Der eine stiehlt immer und der andere ist immer der Bestohlene.

Es besteht keine Notwendigkeit die Präsenz der Abgeordneten im Parlament per Gesetz auf zwei oder drei Wahlperioden zu begrenzen.
Wir sind es, die Sie entweder weiterhin beauftragen, wenn wir mit ihrer Arbeit zufrieden waren oder Sie von der Liste zu streichen, wenn sie ihre Aufgaben nicht gemacht haben.
Das gilt genauso für Parteien, wenn wir diese wählen. Wenn wir uns stattdessen wie die Idioten während der Wahlperiode sinnlose Geschichten anhören und dann diese Leute mit einem undefinerten Auftrag in die Regierung schicken , können sie es sich gemütlich machen und am Ende weiss keiner mehr, was eigentlich beabsichtigt war.
Wenn  nur jeder Bürger die einfachste Regel der Räpresantiven Demokratie vestehen würde, die vorsieht, jemanden zu wählen, der das Vertritt, was man selbst für richtig hält und eben nicht “das kleinere Übel”, dann wären die Nicht-Wähler so zahlreich, dass die Politiker zur Übereinkunft mit ihrer Wählerschaft gezwungen wären.

Um es klar zu sagen: Nicht wählen bedeutet nicht, gar nicht hinzugehen, sondern einen leeren Stimmzettel abzugeben (Besser noch durchgekreuzt , um Missbrauch auszuschliessen). Man muss also physisch zur Wahlurne gehen, um aktiv teilzunehmen. Wenn wir dort neimanden für würdig finden, uns zu vertreten, dann streichen wir den ganzen Zettel und gehen nach Hause !
Sicher, es ist nicht einfach auf sein Stimmrecht zu verzichten, aber wir sollten begreifen dass eine solche Negativ-Wahl vielleicht die stärkste Wahl sein kann, die man zum Ausdruck brigen kann, während es eine Verhöhnung ist,  wenn man wählen soll, ohne tatsächlich eine Wahl zu haben
Anfangs wird man vielleicht noch versuchen, die Wahlverweigerer in den einen oder anderen Topf zu werfen, um somit die eigne Legitimation zu stärken; wenn aber immer weniger Leute das Regime legitimieren, dann kann es sich kein Politiker mehr leiste, ohne Mandat Verfügungen vorzunehmen.

Das Instrument für eine ordentliche Regierung haben wir in der Hand:
VOR GEBRAUCH STÜRZEN !

3 Antworten to “Demokratie – vor Gebrauch stürzen ! von Massimo Mazzucco”

  1. […] DEMOKRATIE – vor Gebrauch stürzen ! […]

  2. […] Wählen gehen und ungültig wählen – und NICHT NICHT-WÄHLEN im Gegensatz zu Nichtwählen wirken sich ungültige Stimmen auf das “portemonnaie” der Parteien aus und man bringt damit unmissverständlich zum Ausdruck, dass man nicht bereit ist, das System in irgendeiner Form zu legitimieren !   (Siehe Artikel  “Demokratie – vor Gebrauch stürzen !”) […]

  3. Gerechtigkeitsapostel said

    Massenhafte Bücher-Neuerscheinungen mit viel Schund und Müll werden in den letzten 25 Jahren auf den Markt gebracht.
    *
    Auf den Gebieten Medizin, alternative Heilmethoden, Naturwissenschaften, Technik, Handwerke, Schulbücher, Fachbücher, Phytotherapie u. auf vielen anderen Fachgebieten kommen Neuerscheinungen minderwertigen, lückenhaften und fehlerhaften Inhalts aber mit aufwendiger Aufmachung und mit gehobenem bis hohem Preis in den letzten Jahren auf den Markt. Nicht selten unter dem Namen von Strohmännern oder von unqualifizierten undurchsichtigen Auftragsschreibern und von undurchsichtigen englischnamigen Verlagen.
    *
    Während gleichzeitig hervorragende, didaktisch gut aufbereitete, seit Jahrzehnten bewährteFachbücher deutscher Fachleute und Wissenschaftler mit wichtigen Erkenntnissen und hervorragendem, detailliertem Grund- und Fachwissen systematisch aus dem Verkehr gezogen werden und spurlos verschwinden.
    *
    Dieses Aussaugen von wertvoller Fachliteratur aus dem deutschen Markt wird durch die gleichzeitig angebotenen inhaltlich minderwertigeren bis wertlosen Neuerscheinungen übertüncht, so dass das Ersetzen von Ausgezeichnetem durch Schlechtes auf den ersten Blick nicht gleich ins Auge fällt.
    *
    Auf diese Weise werden zum Beispiel alternative, jahrtausende alte und bewährte Therapien wie Schröpfen, Blutegel, kolloidales Silber, Moxa-Therapie, Api-Therapie usw. aus dem Bewusstsein des breiten Volkes entfernt.
    *
    Genau dasselbe geschieht mit solidem Handwerksfachwissen und -künsten aller Gewerke, und von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen, die eigentlich von deutschen erarbeitet und niedergeschrieben wurden, und früher von Generation zu Generation weitergegeben und weiterentwickelt wurden. Heute wird das deutsche Volk heimtückisch davon abgeschnitten. Das Wissen darüber wird systematsich und heimtückisch aus dem Volksbewusstsein entfernt.
    *
    Das deutschfeindliche, einflussreiche Medienmonopol in Händen von nur 5 Zionistenfamilien hält die Fäden dafür in der Hand, durch die steuerbefreite Bertelsmann-Stiftung mit mehr als 350 Unterverlagen, , Amazon mit seinen Aufkaufangeboten, Random House, Springer-Gruppe, Buchgroßhandel und -handel und und und, die allesamt in zionistischem Eigentum sind und ihre Macht und ihren Einfluss zum Schaden des deutschen Volkes mißbrauchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: