lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Verglichen mit Rothschilds war Adolf Hitler ein PHILANTROP !

Posted by lupo cattivo - 03/03/2010

Das eigentlich Schlimme an diesem Blog ist, dass man -je   mehr man sich mit der Materie  beschäftigt- immer mehr und immer größere Verbrechen von immer größerer  Tragweite entdeckt, die so langfristig in ihrer Wirkung  angelegt sind, sodass man kaum noch Zusammenhänge   erkennen kann.

Durch Leser und Verlinktes bekommt man ständig neue  Hinweise, die das schreckliche Bild noch schärfer machen

In diesem Fall: Danke an Barbara in Brake
Denken Sie an das Programm massiver Depopulation der Erde, dass sich die zynische “Elite”
vorgenommen hat !
Wie kann man das erreichen, wenn man eben Atombomben vermieden will, weil dann diese
Landstriche nicht mehr nutzbar wären ?

Es geht los mit dieser Meldung in DIE WELT

Aggressive Pilze fallen über die Weizenfelder in Europa und Afrika her

Bei der Getreideernte drohen Verluste. Drei Krankheitserreger beschäftigen derzeit die Experten für Pflanzenschutz. Gegenmaßnahmen sind schwierig

….. In Afrika hat sich der Schwarzrost etabliert. Die Erreger sind drei unterschiedliche Pilzarten, die derzeit die Gemeinde der Pflanzenschützer beschäftigen. Fünfzig Jahre lang war der Schwarzrost kein Problem in der Landwirtschaft. Jetzt ist der Erreger Puccinia graminis mit Macht zurückgekehrt. Eine neue und aggressive Variante des parasitischen Pilzes bedroht von Afrika aus den Weizenanbau in Pakistan und Indien.
Die ausreichende Versorgung von Millionen Menschen mit Lebensmitteln im Nahen Osten und in Asien ist gefährdet.

……”Wir glaubten, das Problem Schwarzrost wäre gelöst”, sagt Miriam Kinyua im Forschungsinstitut für Landwirtschaft in Kenia. Der Rückschlag kam 1999. In Uganda, ausgerechnet in einer Forschungsstation, befiel die neue Puccinia-Variante gleich mehrere Weizensorten, die als resistent galten. Der aggressive Pilz mit der Bezeichnung Ug99 machte auch vor Weizen mit dem Resistenzgen Sr31 nicht halt. Sr31 war aus Roggen eingekreuzt worden und ist das wichtigste Resistenzgen. Ab 1980 wurden die meisten Weizensorten damit ausgerüstet.

2000 trat der Pilz in Afrika nicht auf, aber 2001 war Ug99 plötzlich im Nachbarland Kenia, und 2003 tauchte er in Äthiopien auf. ……. “Wir wussten, welche Bedrohung da auf uns zukommt, und wir schlugen Alarm”, sagt der inzwischen 93-jährige Borlaug heute….

aber natürlich war dafür KEIN GELD DA !

Wir erinnern uns: UGANDA eines der ärmsten Länder Afrikas , einst beherrscht vom Diktator IDI AMIN, danach nach vielen Wirren wurde eine Demokratur nach westlichem Muster, der Einfachheit halber als Einparteiensystem eingerichtet.  UGANDA war somit ein ideales Opfer für US-AUSBEUTUNG

Woher kam das Saatgut ? Dreimal raten :    USA , richtig !         ist egal, ob auf den Säcken Monsanto oder was anderes stand.

Ausgerechnet in einer Forschungsstation tritt der neue Pilz auf, der so “designed” ist, dass er auf das von den gleichen Verbrechern patentierte “Resistenzgen” nicht reagiert.

Können Sie sich vorstellen, dass diese “Forschungsstation” -ZUFÄLLIG” von amerikanischen Forschern geleitet wurde ?
Können Sie sich vorstellen,  warum der Pilz dann nicht nur IN der Forschungsstation blieb, sondern sich fortan ausbreitete ?
Können Sie es sich ausmalen, weshalb dann dasselbe US-Saatgut im Jahr 2000 nach Kenia geliefert wurde, wo dann auch prompt 2001 der Pilz erstmals auftrat ?

Ganz ZUFÄLLIG grenzt an den Norden UGANDAS der Süden des SUDAN, das ist genau die Region in der von den CIA-USA unterstützte “REBELLEN” im Namen des Herrn gegen die sudanesische Regierung kämpfen dürfen.
Das ist übrigens auch die Region, in der die Menschen vor Hunger elend verrecken, was westliche Gutmenschen veranlasst, grosszügig zu spenden (für Darfour)

Ganz ZUFÄLLIG ist der SUDAN eines von fünf  Ländern dieser Erde, das keine Rothschild-Bank-Laus im Pelz hat, das zudem auch noch Rohstoffe besitzt, die es (unglaublich) vorzugsweise mit CHINA handelt.

Und so geht es weiter:

beachten Sie die Zugrichtung !

2007 wurde in Science ein Artikel veröffentlicht mit dem Titel:
Tödlicher Weizenpilz bedroht die Brotkörbe der Welt

16.1.2007

Gefährliche Weizenerkrankung “springt” über das Rote Meer, verheerender Weizenpilz folgt dem von Wissenschaftlern vorhergesagten Weg von Ostafrika in den Jemen

Angesichts der intensiven US-Präsenz im Jemen kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man bei diesem “Sprung” etwas Hilfestellung gegeben hat.
2.11.2007

  • Der für die zynischen Verursacher interessante Zusatz-Aspekt ist nun, dass es sich lohnt, langfristig auf rasant steigende Weizenpreise zu spekulieren, die heute noch niemand für möglich hält – und das in ganz grossem Stil.

2.4.2008

  • Bill Gates (Ja, das ist der WINDOWS-Häuptling, der sich gerade für eine nachhaltige Verminderung der Weltbevölkerung ausgesprochen hat) , der selbstverständlich mit im Boot der Rothschild-Verbrecherbande sitzt, spendet -heuchlerisch- über seine FOUNDATION 26,8 Mio. $ für die Bekämpfung des Pilzes.

    • Mein Vorschlag: Kaufen Sie NIE WIEDER einen PC mit WINDOWS-Lizenz,
      LINUX kann -zumindest für den Privatanwender- mehr und das umsonst !

5.3.2008

  • in BALTIMORE (USA natürlich) findet ein “WORKSHOP” zum Thema UG99 statt, leider ist das Summary nicht mehr verlinkt, es war vermutlich peinlich.

30.7.2008

  • ein weiterer Workshop findet statt, dessen Report-Link ebenfalls ZUFÄLLIG verschwunden ist

22.2.2009

  • Hier werden natürlich Zusammenhänge nicht genannt, im Gegenteil – man findet so schöne Aussagen wie:
  • Anfang der 1940er , als wegen des Kriegsausbruchs die Rockefeller Foundation ihre philanthropische Arbeit (!) weder in Europa noch in China fortsetzen konnte , wandte man sich MEXICO zu, wo die Campesinos Hunger litten….
  • Interessant ist jedoch, dass ein vergleichbarer Pilzbefall auch in Mexico bekannt ist… rein ZUFÄLLIG .

Dies ist ein biologischer Krieg, der als erstes den IRAN und in der Folge unvermeidlich CHINA treffen soll
(wenn es schon nicht möglich ist, denen direkt verseuchtes Saatgut zu verkaufen)

Ein Atomschlag wäre unsinnig, denn dieser würde all die schönen Rohstoffe und Bodenschätze, die der WELTTYRANN doch auch noch gerne hätte, nicht mehr verwertbar machen.

Nicht nur, dass die Menschheit über die Verschuldung ausgeplündert wurde,

Nicht nur , dass durch eine immer rasanter werdende Inflation das Überleben unbezahlbar werden könnte

selbst das tägliche Brot würde für den größten Teil der Menschheit unerschwinglich werden,
zumal der Weltherrscher sich im Voraus durch langfristige Spekulationskontrakte
den Zugriff auf die verbleibende Ernte gesichert hat.

Rothschilds und deren in Jahrzehnten herangezogene und gewachsene furchtbare Ansammlung
von gleichgesinnten Psychopathen im Rausch der Hybris

wie könnte man ihn, den genialen Weltherrscher mit einem Maler aus Braunau in einen Topf werfen ?

ABER: es gäbe einige relativ einfache Gegenmassnahmen

kein industrielles Saatgut von Konzernen – sprechen Sie mit jedem Bauern, den Sie kennen !

alte Weizensorten pflegen, wie man das z.B. in Italien und Frankreich tut

Warnen Sie alle Iraner und Chinesen, die Sie kennen : Sie sollten sofort auf ein anderes Getreide umstellen.












11 Antworten to “Verglichen mit Rothschilds war Adolf Hitler ein PHILANTROP !”

  1. RichardStands said

    Zum Thema Bill Gates: Es ist richtig, dass Linux auch viel kann aber mir ist ein kostenloses Windows7, welches leicht gehackt werden kann, doch am liebsten. Der Bill kann mich mal. Ich zahl doch keinen Cent für ein Betriebssytem eines Verbrechers, der wahrscheinlich auch zu den Rothschilds gehört genauso wie Steve Jobs von Apfel.

  2. Tony Ledo said

    Depopulations-Gang auch hier bei der Arbeit:

    Einige Artikel weiter unten ging es um die Gen-Kartoffel Amflora. Erwähnt war, dass Gener des Anbaus dieser darauf hinweisen, dass diese Kartoffel ein antibiotikaresistentes Gen enthält. Die Gefahr, die für den Menschen und für Tire entsteht, Die Kartoffel ist gegen die Antibiotika
    Kanamycin und Neomycin resistent. Diese Tatsache stieß auf Kritik in der Öffentlichkeit. Graefe zu Baringdorf den Grünen sagte dazu: “Die
    EMEA hat im März bestätigt, dass die beiden Antibiotika eine wichtige Rolle in
    humanmedizinischen Therapien spielen. Die Verbreitung von Resistenzen gegen Antibiotika gefährdet die Wirksamkeit dieser Medikamente. Die Lebensmittelbehörde EFSA, der es obliegt, GVO in Zulassungsverfahren zu beurteilen, hat trotzdem die GVO-Kartoffel erneut für unbedenklich erklärt. Sie empfiehlt der EU-Kommission, die Kartoffel auch für den Anbau zuzulassen. Die kritische Stellungnahme der EMEA konnte die Verantwortlichen der EFSA
    nicht beeindrucken.”

    und weiter: “Gene für Antibiotika-Resistenz freizusetzen ist ein unnötiges Spiel mit dem Feuer. Zudem würde die EU mit dieser Zulassung eine zweifelhafte Vorreiter-Rolle einnehmen: Zurzeit gibt es weltweit keinen großflächigen Anbau von Gentech-Kartoffeln. In den USA scheiterte die Markteinführung einer GVO-Kartoffel daran, dass die Chips-Bäcker diese Kartoffeln schlicht nicht einsetzen wollten.”

    Bei den doofen Europäern klappt es, wie man sieht.

    Das Antibiotikaresistenz-Gen kann auf Bakterien übertragen werden, die im Magen-Darm-Trakt von Mensch und Tier leben, was dann dazu führt, dass Krankheiterreger gegen die enannten Antibiotika unempfindlich sind. Dies kann, selbst wenn Amflora nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt ist, was allerdings einer Null-Garantie gleichkommt, durch den Verzehr von tierischen-Amflora-kontaminierten Produkten geschehen…. Null-Garantie weil:

    “Amflora-Reststoffe aus der Industrieverwertung sollen zum einen als Futtermittel, zum anderen in Spuren als Lebensmittel erlaubt sein. Der Antrag auf Zulässigkeit von Spuren der gentechnisch veränderten Kartoffel macht Kritikern zufolge deutlich, dass BASF den extra für die Amflora entwickelten Qualitäts- und Koexistenz-Maßnahmen nicht traut und von einer gewissen Verunreinigung der Lebensmittelkette aus-geht.”

    http://gen-ethisches-netzwerk.de/gid/187/kurz-notiert-landwirtschaft-und-lebensmittel

    Übrigens werden Nanomaterialien im Lebensmittelbereich nachweislich schon in rund 100 Produkten weltweit eingesetzt!

    Beste Gegenstrategie: Vor Ort vom Bauern des Vertrauens kaufen.

  3. Silberdieb said

    Hallo Lupo Cattivo,

    bin erst seit kurzen hier stiller Leser. Gute Arbeit, weiter so.
    Hier ein Link über den ich gestolpert bin.

    http://www.nationalgeographic.com/field/explorers/david-de-rothschild.html

    Gruß

    Der Silberdieb

  4. sayadin said

    Ich denke nicht das Monsanto den Pilz erschaffen hat. Die Pilze und Bakterien führen ihren Krieg schon etwas länger als der Mensch. Die überzüchteten Pflanzen sind mit Hilfe des Menschen gegen eine Pilz oder Bakteriensorte resistent und sind dann gegen Variationen Hilflos.

    Ich sehe die Lösung eher in Mischbepflanzung und Fruchtwechsel.

    Aber die Firma Monsanto ist wirklich faschistoid. Sie ist wirklich gefährlich und sollte zerschlagen werden.

  5. Tony Ledo said

    @sayadin – - scheint zu stimmen. Meine Frau, die sich in solchen Dingen besser auskennt als ich, sagte gestern, dass die betreffende Pilzart die ursprünglich Tatsächlich vorhandene Resistenz des Saatgutes überwunden habe. Das ist eben nur blöd für diejenigen Bauern, die Verträge laufen haben über den Saatgutbezug, aus denen sie sich nicht so einfach verabschieden können.

    Der Pilz UG99 ist mit der Überschreitung der Resistenz freilich sehr agressiv. Massen-Saatgut dürfte von vornherein mit ihm infiziert sein, ohne dass es einer zusätzlichen Manipulation bedürfte.

  6. Heinz said

    Dieses Video zeigt einen weiteren Weg zur Bevölkerungsreduktion…

  7. http://voeschi.ch/schau-mal/morgelons-krankheit/

  8. Viielleicht könnte Silberkolloid Abhilfe schaffen? War vor Pharma´s Zeiten sehr populär als natürliches Antibiotikum, welches ein sehr breites Spektrum abdeckt und bei richtiger Zubereitung und Anwendung völlig ungefährlich ist.
    Jeder Anwender könnte es sich mittels einem kleinen Gerät und einem Kaffeefilter selbst herstellen.Denkbar wäre auch die Anwendung als homöipathische Zubereitung.

  9. Hat dies auf Unbequeme Wahrheit rebloggt.

  10. Hat dies auf ElderofZyklon's Blog! rebloggt.

  11. haunebu7 said

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: