lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Der OSCAR für die dreisteste Desinformation geht am 15.März 2010 an die F.A.Z.

Geschrieben von lupo cattivo - 15/03/2010

Ertappt !

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass die Gleichschaltung der Medien nicht so funktioniert, dass immer alle ins gleiche Horn tröten, viel richtiger ist vielmehr das Bild von einem Orchester, in dem einmal die grosse Trommel (BILD) , mal die Geige (ZEIT), mal die Trompete (SPEIGEL) und mal vielleicht ein Handelsblatt-Saxophon Stimmführer ist.
Die  F.A.Z. ist da eher das Klavier, sie kommt immer sehr elegant und konservativ daher und in Sachen Desinformation war sie nie besonders auffällig, sondern eher langweilig.

Heute aber geht es um etwas Edles und da kommt das Klavier zum Einsatz:

Bundesbank sorgt sich um ihre Goldreserven

Das  Stück wird aufgeführt wie folgt:

Die Deutsche Bundesbank wird sich gegen Versuche wehren, ihre Goldreserven auf den von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) befürworteten Europäischen Währungsfonds (EWF) zu übertragen. Solche Pläne stießen auf den „entschiedenen Widerstand der Bundesbank“, teilte die Bundesbank am Wochenende mit. Der Bundesbank-Vorstand entscheide über die Verwendung der Goldreserven autonom. „Weder die Bundesregierung noch die Europäische Zentralbank haben auf die nationalen Goldreserven ein Zugriffsrecht.“ …..

Sollte der Europäische Währungsfonds nach dem Vorbild des Internationalen Währungsfonds (IWF) organisiert werden, läge die Übertragung von Währungs- oder Goldreserven der Bundesbank nahe. Diese besitzt Reserven von gut 3400 Tonnen. Nach aktuellen Kursen sind sie etwa 90 Milliarden Euro wert. Schäubles Sprecher sagte, es sei jetzt nicht an der Zeit, über Details zu sprechen……..

Euro-Gruppe berät über Griechenland

Der Griechenland-Fall steht an diesem Montag auf der Tagesordnung des Treffens der Euro-Gruppe in Brüssel. …. Die Regierung in Athen hat für April ein Hilfsersuchen angekündigt, falls die Risikoaufschläge für griechische Staatsanleihen nicht deutlich zurückgehen. ….

….Zweck sei es, auf den „Fall eines Falles“ vorbereitet zu sein, hieß es in EU-Kreisen. Mittlerweile seien auf Beamtenebene mehrere Möglichkeiten für Finanzhilfen ausgearbeitet worden. Ein unmittelbarer Beschluss über Hilfen sei aber schon deshalb nicht zu erwarten, weil es bislang keine Anfrage aus Athen gebe.

…. Schäuble, …. „Es gibt keine neue Sachlage. Deshalb gibt es auch keine Veranlassung, heute Beschlüsse über finanzielle Hilfen zu treffen“, sagte er der „Bild“-Zeitung vom Montag. Die französische Finanzministerin Christine Lagarde sagte dem „Wall Street Journal“, es gebe keinen „Bail-out-Plan“, weil er derzeit nicht nötig sei. Fachleute hätten aber an einem „Notfallplan“ gearbeitet. Dieser erlaube, „dass wir nur auf den Knopf drücken müssen, wenn es nötig wird“.

Die Informationen, die den meisten Medienkonsumenten vorenthalten werden:

  1. es gibt keine “deutschen Goldreserven
    diese lagerten -leider- immer in N.Y. und als de Gaulle 1967 Frankreichs Goldschatz in N.Y. per Kriegsschiff abholen liess, hat auch die deutsche Regierung zaghafte Versuche unternommen, doch die Goldreserven ins eigene Land zu bekommen.
    Daraufhin haben die FED-USA -im Stil des PATEN gedroht, man müsse dann “leider” die Truppen aus Westberlin abziehen. Nicht, dass dies per se sonderlich verhängnisvoll gewesen wäre, aber wäre jede deutsche Regierung, die das zu verantworten gehabt hätte, aus dem Amt gefegt worden, weil der Bevölkerung Europas ständig eingeredet worden war: “der Russe kommt” (mit allen dramaturgischen Konsequnzen). Dank ihrer “Gesamtsteuerung wäre Rothschild und die FED samt CIA&CO aber durchaus auch in der Lage gewesen, die DDR oder die SU dazu zu bringen, West-Berlin zu “kassieren”.
    So wurde damals im sog. Blessing-Brief “vereinbart, dass das deutsche Gold solange in den USA verbleibt, solange US-Truppen auf deutschem Boden stationiert sind. Alleine daraus erklärt sich, dass die US-Verbrecher auf alle Zeit mindestens 1-2 Soldaten in Deutschland stationiert lassen werden.
  2. Vor einigen Jahren hat der CDU-Bundestags-Abgeordnete Martin Hohmann recht hartnäckig versucht, von der Bundesbank Auskunft darüber zu bekommen, wo denn das deutsche Gold lagere. Er bekam einige recht unklare Auskünfte und einige Lügen als Antwort, mit denen er zwar nicht zufrieden war, aber zufrieden sein musste, weil die BuBa aus “Sicherheitsgründen” nähere Auskünfte verweigerte. Interessant ist in diesem Zusammengang. dass der Abgeordnete Hohmann wenig später in einen “Skandal” verwickelt war, der ihn als antisemitisch verurteilte, weshalb im November 2003 aus der CDU-FRaktion ausgeschlossen wurde.
    Dies ist alles wohl wieder nur einer dieser seltsamen Zufälle.
  3. Theoretisch lagerten aber die deutschen Goldreserven aufgrund des Blessing-Briefs nach wie vor in N.Y. und zwar im Kellerbunker des WTC 6, wo auch Goldreserven von Kuwait , der Royal Bank of Scotland und anderer lagerten. Dieser Keller wurde von der FED in N.Y. verwaltet und von diesem Keller führt natürlich ein mit Schwerlastern befahrbarer Gang zum Keller der N.Y.-FED.
    Diese (Rothschilds) FED brauchte nach der offiziellen Aufhebung der Gold-deckung des Dollars vor allem eins: einen nicht zu hoch steigenden Goldpreis, um den effektiven Wertverlust des Dollar zu kaschieren und eine Spekulation stets uninteressant erscheinen zu lassen.
    Da man ja wusste, dass Deutschland das Gold nicht zurückfordern konnte, hat man sich stillschweigend an den deutschen Goldreserven bedient, um so den Goldpreis zu drücken, wenn es erforederlich war. Anzumerken ist auch, dass die FED seit Anfang der 70er keinem Dritten mehr gestattet hat, die Goldbestände zu kontrollieren.
    Misstrauen wäre sicher als Antisemitismus klassifiziert worden und war von daher ausgeschlossen.
  4. Dieser “Theorie” ist dann am 11.9.2001 ein faktisches Ende gesetzt worden, weil -weithin unbekannt- bei diesem Anschlag auch sämtliche Goldreserven im WTC-6 aus unerklärlichen Gründen “atomisiert” wurden, während man bis dahin noch der meinung war, Gold liesse sich nicht “atomisieren”, aber wenn der “BIG BROTHER” das sagt, dann wird das schon stimmen……
    Der Gesamtwert der dort lagernden Goldreserven soll 160 Mrd. Dollar (Buchwert) gewesen sein, der Marktwert war natürlich erheblich höher, vermutet über 1000 Milliarden.Dazu zitiere ich mal kurz etwas aus dem Artikel “ENTSCHLÜSSELT, Folge 44 über das Rothschild-Imperium und 9-11″

    • Auch die Abteilung des SEC, die hätte Auskunft geben können über das Goldlager unter dem WTC-6 und die stattgefundenen Goldbewegungen  -dort waren die Brände angeblich besonders heftig- befand sich im WTC-7 und so sind “leider” auch diese Unterlagen mit dem WTC7 Einsturz verloren gegangen und
    • Im Oktober 2001 wird bei den Aufräumarbeiten in den Fundamenten des WTC auch Gold gefunden, allerdings nur im Wert von ca. 230 Millionen US$ (in einem Bericht heißt es, der DIEB habe es als „Tip“ (Trinkgeld) dagelassen) Bei den Aufräumarbeiten wird auch entdeckt, das zum Zeitpunkt des WTC-Einsturzes noch Spezialtransporter im Einsatz waren, um die Goldbestände im WTC Bunker zu transportieren. Es wird ein 10-Achser mit Goldbarren gefunden , aber keine menschlichen Leichen, sodass man vermutet, diese konnten noch rechtzeitig vor dem Einsturz flüchten. Angeblich waren die Goldbestände versichert ….

Interessiert hätte mich noch, auf welchen “KNOPF” Frau Lagarde drückt, wenn Sie mal eben 300 Milliarden für GR braucht, solche neugierigen Fragen werden in der F.A.Z. nicht gestellt, denn dahinter stecken immer viele “kluge Köpfe”   ;-)

Seit Ende 2001 wurde somit in der Bundesbank-Bilanz auf der Aktiv-Seite nur noch von “GOLD+GOLDFORDERUNGEN” gesprochen, eine solche Luftnummer kann man natürlich auch
“buchhalterisch” beliebig zur EZB , zu einem EWF oder auf den Bahnhof Kaltenkirchen “verschieben.

Nicht mal auf meinem Kontokorrentkonto hätte ich was davon.

Jedenfalls ein sehr fragwürdiger Euphemismus,
wenn die deutschen Politik-Klein-Mafiosi ihre Forderung gegenüber BIG BROTHER durchsetzen wollen.
(dazu gibt es übrigens einen aufschlussreichen Artikel von Dr.Bruno Bandulet im Netz – googeln)

Insofern muss man der F.A.Z., die natürlich am Finanzplatz Frankfurt über all diese Details nicht uninformiert ist,  für diese grandiose Desinformation den OSCAR zuerkennen

7 Antworten zu “Der OSCAR für die dreisteste Desinformation geht am 15.März 2010 an die F.A.Z.”

  1. Ist egal sagte

    leider fand ich keine email adresse aber dieses video ist sicher interessant also bitte anschauen und evetuell veröffentlichen http://www.youtube.com/watch?v=ixV63jchem8&NR=1

  2. Gerald sagte

    Guten Abend Lupo Cattivo,

    die Frage, wo “unser” Gold in NY gelieben ist, ist seit längerem Gegenstand der Spekulation. Vielleicht ist ja nicht einmal der Deutschen Bundesbank bekannt, was letztendlich mit diesem Gold passiert ist. Ich bin daher auch über diese Meldungen “gestolpert”.

    Aber was heißt dies denn? Im Prinzip wird von der Bundesbank dem geplanten EWF Fonds ein Vermögenswert angeboten, der vermeintlich gar nicht mehr existent ist – wobei die Öffentlichekeit hiervon nichts erfahren hat.

    Nun meine These: es kann auch sein, dass man sich mit diesem Schachzug eines Problems entledigt! Nicht mehr existentes Gold, das die Öffentlichkeit als nach wie vor vorhanden glaubt, wird verpfändet oder “eingebracht”. Man handelt also quasi mit Zitronen. Die A..karte hätte dann der neue EWF gezogen. Die Bundesbank hätte ihren Obolus erbracht.

    schöne Grüße

    • lupo cattivo sagte

      richtig, die A-Karte wird an jemanden weitergereicht, von dem man noch weniger eine Auskunft bekommen kann, wo denn das Geld nun sei.
      In unserer Welt, wo sowieso Werte nur auf Papier gedruckte Zahlen sind , die man glauben muss, ist das aber eigentlich egal.
      Buchhalterisch hat die Buba eine Forderung an die FED-USA , die wiederum sagt:”Ihr wisst ja, dass ihr das Gold erst zurück haben könnt,wenn kein US-Soldat mehr
      In D ist. Noch müssen die aber wg.instabiler Lage und Nachschub in Irak usw. dableiben, also fragt vielleicht in 25 Jahren nochmal nach.

      Tatsächlich ist die Forderung “Uneinbringlich”, da von Schwerstkriminellen geklaut.
      Das ist ja nicht alles, wenn Du den 9-11-Artikel der Rothschild-Serie gelesen hast, Deutschland und Japan haben an dem Tag auch eine
      120 Mrd. Dollar-Goldanleihe in den Kamin schreiben dürfen.

      Sind aber alles nur peanuts, wenn man am Ende mal ausrechnet, was sich die FED seit 1913 alles für grüne Scheinchen alles
      angeeignet hat. wie genannt : Rothschild Vermögen 2008 ca. 1.000.000 Milliarden inzwischen schätze ich + 50%
      also weitere 500.000 Milliarden, die den Völkern gestohlen wurden. Dabei sind aber nicht die laufenden Kosten des Imperiums
      eingerechnet, die natürlich auch von den Völkern dieser Welt bezahlt werden müssen.

    • Dominos sagte

      Der EWF ist doch dann aber der Ideale Buhmann wenn das deutsche Volk fragt wo sein Gold geblieben ist und was damit passiert ist.
      Erst wird groß Randale gemacht damit wenigstens auch der letzte bekloppte Deutsche annimmt, daß wir Gold hätten und wo es wäre und dann wird es nicht lange dauern daß es heißt, unser Gold ist im EWF gelandet. Ideales Ablenkungsmanöver um am Ende behaupten zu können, daß unser Gold der Eurorettung zum Opfer gefallen ist um die Aufmerksamkeit von sämtlichen Banken abzulenken, insbesondere von der FED.
      Also alles beim Alten. Kein Grund sich deswegen die Haare zu raufen. Es muß ja wenigstens erst mal noch kurz der Anschein erweckt werden, daß wir über Gold verfügen würden. Gibt ja schließlich immer noch genug Schafe die sich blenden lassen.

  3. Mr. No. sagte

    Hallo,
    über hartgeld.com habe ich dieses Scharnier gefunden:

    http://www.boerse-express.com/pagesfoonds/5214

    Die Bundesbank antwortet zum Teil auf die Fragen, wo sich das Gold befindet.

    gruss

    • lupo cattivo sagte

      ja, diese Antwort kenne ich , die ist fast wortgleich auf dem Abg. Hohmann szt. so gegeben worden.
      Sie ist schlicht und einfach: gelogen
      Aber die Buba hat damit kein Problem, weil niemand das nachprüfen kann und sie selbst niemals nachprüfen konnte ob und wieviel Gold vorhanden ist.

      Da es weg ist, ist es wurscht, ob man -zur Beruhigung der Massen- behauptet es sei im Inland (was definitiv falsch ist, das können nur ein paar Barren zu Demozwecken sein) oder in NY oder in London liegen.
      Sowohl die FEC wie die BoE unterstehen Rothschilds , also möglich, dass der mal ein paar Tonnen von NY nach Lo verschifft hat, weil er sie dort brauchte.
      Jedenfalls für Deutschland: geklaut
      eine Bilanzposition auf Hörensagen oder mit dem revolver erzwungen.

  4. honigmann sagte

    “”Theoretisch lagerten aber die deutschen Goldreserven aufgrund des Blessing-Briefs nach wie vor in N.Y”” –

    Die sog. BRD ist gemäß den SHAEF-Gesetzen verpflichtet, alle Goldreserven in Richtung Amerika zu verschiffen, wo auch die Reserven der Deutschen Reiches liegen. Schätzungen liegen zwischen 1.800 t und 3.400 t.
    Auch und selbstverständlich werden die Medien über die SHAEF-Gesetze kontrolliert – die Laufzeit der SHAEF-Gesetze beträgt 150 (!) Jahre, d.h. bis 2099. Inkrafttreten der Gesetze, von City of London kontrolliert, 1949 (!)
    .
    http://honigmann-derhonigmannsagt.blogspot.com/
    .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: