lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

ENT-SCHLÜSSELT -44- : Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums

Geschrieben von lupo cattivo - 11/10/2010

diese Informationen gingen mit dem Zeitpunkt der Erst-Veröffentlichung (20.2.2010) per Mail an alle Bundestagsabgeordneten
alle verfügbaren Presseorgane in D

und tw. an Auslandspresse (mit Ausnahme von USA und ISRAEL, da im Reich des Bösen keine Aussicht auf Bearbeitung besteht) soweit mir diese vorlagen.  ergänzender englischer Artikel über die Rolle der Medien


Niemand kann mehr sagen  “DAS HABE ICH NICHT GEWUSST”
über den 11. September 2001…

AKTUELL   11.10.2010 der Film dazu von Massimo Mazzucco

  • wieviele tausend Blogger + Webseiten haben sich nur dieses Themas angenommen ?
  • es wurden Video-Sequenzen analysiert und nachgewiesen, dass dort einzelne Bilder fehlen, dass bestimmte Aufnahmen gar nicht machbar waren (weil man bei der Computer-Animation Bäume vergessen hatte etc.)
  • warum sind all die Wissenschaftler, Politiker, Bürger, Journalisten unbeachtet oder “verdammt” worden, die diese Lügengeschichte zerlegt haben, mit der die vom Rothschild-Imperium selektierten Psychopathen die vollständige Kontrolle über die Welt -fast- erreicht haben ?

Es war ein geschickter Desinformations-Schachzug:
Alle hier zusammengetragenen Informationen wurden nur “häppchenweise” und unsortiert in die Öffentlichkeit entlassen, wodurch man den Überblick verlieren sollte und verloren hat. Zudem sind Menschen zu leicht bereit, zu vergessen – es macht das Leben einfacher….

Genauso haben sich alle Wahrheitssucher akribisch mit Einzeltatbeständen befasst und “den Elefant im Raum” , die ganze Legende in ihrer Lächerlichkeit gar nicht mehr erfasst. Einige Lügendetails um den 11.September sind so kurios oder grotesk, dass man –im Nachhinein- kaum glauben mag, dass jemand die Frechheit aufbringen könnte, so etwas in Umlauf zu bringen und erst recht nicht, weshalb alle Welt diese dann auch noch für die Wahrheit halten kann.

Man
kann auch diese “Legende” aber viel leichter im Zusammenhang mit der ganzen Geschichte des Rothschild-Imperiums verstehen.

Man muß verstehen, weshalb dieser “Event” ZWINGEND NOTWENDIG war – nicht nur um den Plan fortzusetzen , sondern auch sein drohendes SCHEITERN zu verhindern, bedrohliche Angriffe gegen die Verwirklichung des FED-Plans von 1910 abzuwehren.

Es war an der Zeit, möglichst ALLE von so vielen kritischen Mit-Menschen erarbeiteten Erkenntnisse zusammenzutragen und abzugleichen:

  • es gibt ein Ergebnis, das ausser Frage steht: Dieselben Gruppen, die die Weltgeschichte seit 100 Jahren steuern, für die einige tausend Tote bestenfalls  als “notwendiges Opfer” gelten, mussten den 11. September stattfinden lassen und sie haben ihn -nach langer und aufwendiger Planung- stattfinden lassen.
    Vincenzo Vinciguerra, 1990 wegen Mordes an drei Carabinieri verurteilter Rechtsextremist und Gladio-Mitglied hat es formuliert: 

    “Man muss(te) Zivilisten angreifen, Männer, Frauen, Kinder, unschuldige Menschen, unbekannte Menschen, die weit weg vom politischen Spiel waren. Der Grund dafür war einfach. Die Anschläge sollten das italienische Volk dazu bringen, den Staat um größere Sicherheit zu bitten. Diese politische Logik liegt all den Massakern und Terroranschlägen zu Grunde, welche ohne richterliches Urteil bleiben, weil der Staat sich ja nicht selber verurteilen kann.”

Dies ist ein Teil der Erklärung.

Der andere Teil ist, dass der Staat USA nur eine Bühne ist, auf dem Schauspieler in der Rolle eines “Politikers” auftreten, während das Stück, das man aufführt seit 100 Jahren von der FEDERAL RESERVE und dahinter Rothschild geschrieben wird.

Wenn wir den uns verordneten Medien glauben, dann sollte der 11.September der Tag sein, “nach dem nichts mehr so war wie zuvor“. Vielleicht haben wir das alle nur falsch verstanden, es war der Tag, an dem das System, in dem wir glücklich zu leben glaubten, seine hässliche Fratze gezeigt hat und wir wollten es nicht glauben. Gleichzeitig wurde suggeriert, bis zu diesem Tag sei alles wunderbar gewesen und nur die “bösen islamistischen Terroristen” seien nun schuld, dass all dies zu Ende sei.

Nach den ersten einigen hundert Stunden Recherche war ich einfach nur erschrocken, dass wir in Deutschland wie in den USA und anderswo offenbar schon so dressiert sind, dass wir alles glauben, was uns von offizieller Seite von wichtigen Menschen sog.”Experten” in feinen Nadeltreifen an absurden Geschichten vorgesetzt, das dann noch durch die –von diesen “Offiziellen “abhängigen- Medien „durchgekaut“ wird und dass wir gar nicht mehr anfangen, nachzudenken, weil uns auch die Zeit zum Denken gestohlen wurde.

Wenn jemand eine wahre Geschichte wiedergibt, sollte er das jedenfalls auch in Pullover und Sandalen plausibel machen können

Um die Ereignisse des 11.zunächst September 2001 glaubwürdiger einschätzen zu können, muss man einige Informationen zur Vorgeschichte haben und man muss sich eingestehen können, dass dem 11. September eine langjährige Planung der grössten und ältesten Terrorgruppe dieser Erde vorausging. Das Datum konnte letztlich auch frühzeitig genau fixiert werden ,weil es vor dem 12.9.2001, aber auch nicht weit davor stattfinden musste.

  • Wenn man den 11.September 2001 aber in der Gesamthistorie des Syndikats sieht, dann ist dieser Tag nicht mehr außergewöhnlich monströs, sondern nur noch folgerichtig und die knapp 3000 Opfer sind für eine gute Sache im Interesse der USA gestorben. Aus der Sicht des Syndikats sind sie die ersten Opfer des „War on Terror“, so wie jeder andere Krieg erste Opfer kennt und die weiteren Verluste dieses Krieges sind für die USA eher gering, der Gewinn des Krieges für die USA ist dagegen „unschätzbar“ wertvoll.

Man brauchte Zeit, um die später präsentierte Indizienkette „Al-Qaida + Bin-Laden“ gründlich vorzubereiten. So wird der Name Bin Laden erstmals 1998 verantwortlich für die Bombenanschläge auf amerikanische Botschaften in Kenia und Tansania gemacht, und später dann für den Anschlag im Jemen auf die „USS Cole„.
Das gehört zu dem immerwährenden Drehbuch, dass zunächst die USA angegriffen werden, die sich dann natürlich gegen den “Verantwortlichen”  „wehren“ dürfen.
Ohne diese vorherigen Anschläge wäre es praktisch unmöglich gewesen, plötzlich am 11.9.2001 einen Terrorchef Bin-Laden „aus dem Hut zu zaubern“.

  • David Rockefeller (Exekutiv-Direktor des Rothschild-Imperiums) erklärt auf einem Bilderberg-Treffen 1991 in Baden-Baden, nichts wäre so sehr geeignet, die Völker der Welt die Vorteile einer Weltregierung erkennen zu lassen, wie eine große Katastrophe.
  • Al-Jazeera, der arabische Nachrichtensender wurde 1996 gegründet.
    Man kann sich im Gesamtzusammenhang sehr gut vorstellen: Bei den guten Beziehungen, die die USA traditionell in den arabischen Raum haben (müssen) , wird ein Sender wie Al-Jazeera von (z.B.) CNN-Ausbildern trainiert worden sein und über die CIA finanziert. Auf diesem Wege konnte man dann irgendwelche Schocker-Videos glaubwürdig in Umlauf bringen, weil es ja wohl eher unglaubwürdig wirken würde, wenn Bin Laden seine Videos CNN oder RTL überbringen ließe
  • Die Figur eines Bin-Laden kennen wir alle, inklusive aller Medien, ausschließlich aus Material, das von den FED-geleiteten USA verbreitet wurde. In der ganzen Geschichte taucht außer dem CIA niemand auf, der ihn  jemals gesprochen hätte. Weiter erfährt man, dass die Familie Bush sehr gute persönliche Beziehungen zur Familie Bin-Laden unterhält. Deshalb hatte sich auch George Bush sr. in seiner Eigenschaft als Präsident der Carlyle-Gruppe am Morgen des 11.September 2001 zufällig mit Mitgliedern der Familie Bin-Laden zu einer geschäftlichen Besprechung getroffen.
    Theoretisch könnte OBL sogar eine Kunstfigur sein , dagegen spricht folgendes:

Ahmed Rashid schrieb in der Pittsburgh Post-Gazette, dass Osama Bin Ladens Engagement im von den USA unterstützten Widerstand gegen die sowjetische Besatzungsmacht von seiner Familie vorbehaltlos gutgeheißen wurde.Dasselbe galt auch für die USA.

Cooley berichtet, dass Osama Bin Ladens Aktivitäten in Afghanistan sich »mit voller Zustimmung der saudischen Regierung und der CIA entwickelten«. Nach einer vertraglichen Vereinbarung mit der CIA bauten Bin Laden und die im Familienbesitz befindliche Firma für viele Milliarden Dollar die Höhlensysteme, in denen er sich offensichtlich zuletzt verborgen hielt:

  • 1986 war er am Bau eines von der CIA finanzierten Tunnelkomplexes beteiligt. Diese tief in die Berge hineingetriebene Anlage, die in der Nähe der pakistanischen Grenze lag, sollte als geräumiges Waffenlager dienen, außerdem als Ausbildungslager und medizinisches Zentrum für die Mudschaheddin.«

Cooley hält außerdem fest, dass Bin Laden »[...] beim saudischen Geheimdienst wie auch bei der CIA als Idealbesetzung für die führende Rolle galt, in die er hineinwuchs. Bin Laden investierte auch Geld (aus Firmenmitteln und aus seinem Privatvermögen) in Anwerbung, Transport und militärische Ausbildung der arabischen Freiwilligen, die zunächst nach Peschawar kamen und dann nach Afghanistan gingen. [...] Im Jahr 1985 hatte Bin Laden genügend aus dem Familien- und Firmenvermögen stammendes Geld angehäuft,[...] um al-Qaida aufbauen zu können

Cooley schreibt dazu: »Die CIA war hocherfreut über bin Ladens tadellose, aus Saudi-Arabien stammende Referenzen und ließ ihm in Afghanistan freie Hand. Die Generäle des pakistanischen Geheimdienstes handelten ebenso.«

Glaubwürdige Berichte zeigen außerdem, dass es niemals zu einem vollständigen Bruch zwischen Osama bin Laden und seiner Familie gekommen ist und dass der Anführer der al-Qaida immer noch enge Beziehungen zu vielen Familienmitgliedem unterhalten hat.

Vincent Cannistraro, ein ehemaliger Leiter der ClA-Abteilung für Terrorbekämpfung,sagte hierzu Jane Mayer, einer Reporterin der Zeitschrift New Yorker: »Die Saudi Binladin Groupso lautet der Name des Familienunternehmensgibt sich bei der Distanzierung von Osama offensichtlich alle Mühe. ich habe mich jahrelang mit den bin Ladens beschäftigt, und man kann jederzeit erklären: >Wir wollen nichts mit ihm zu tun haben. <
Das haben viele Familienmitglieder gesagt. Aber Blut ist dicker als Wasser.
«

Nach einem Bericht der Pittsburgh Tribune-Review waren unter diesen so zügig aus dem Land geschafften Personen mindestens zwei Brüder Osamas, die verdächtigt wurden, Kontakte zu Terroristen zu unterhalten:

  • »Die World Assembly of Muslim Youth (WAMY) [ist] als Geldverteiler für al-Qaida und Hamas bekannt.[...] Die Büros der WAMY befinden sich im Washingtoner Vorort Herndon in Virginia, und dort wohnten auch Abdullah und Omen bin Laden – zwei Brüder Osamas. Sie verschwanden spurlos, nachdem die in den Vereinigten Staaten ansässigen Mitglieder der Familie bin Laden am 12. September 2001 mit einer von der saudi-arabischen Regierung gecharterten Maschine in die Heimat geflogen wurden«.

Zu diesem Zeitpunkt durfte in den USA offiziell keine Maschine mehr starten.
Offensichtlich lag für diesen Flug eine Erlaubnis von hohen US-Regierungsstellen vor.

»Wenn die USA in ihrem Bestreben, die angeblichen terroristischen Aktivitäten von Osama bin Laden zu beenden,den Verteidigungshaushalt erhöhen,könnte es dabei einen unerwarteten Nutznießer geben: Mr. Bin Ladens Familie.
In den letzten Jahren haben Ex-Präsident Bush, Ex-Außenminister James Baker sowie Ex-Verteidigungsminister Frank Carlucci die Pilgerfahrt nach Djidda ins Hauptquartier der Familie bin Laden angetreten. Mr. Bush hält im Namen der Carlyle Group Vorträge und ist Chefberater bei deren Fonds Asian Partners, Mr. Baker ist der Chefjustiziar und Mr. Carlucci der Chairman des Unternehmens.
Carlyle sei so eng mit der Regierung Bush verflochten, dass das Unternehmen direkten Einfluss auf die Organisationsstruktur des Verteidigungsministeriums habe.
Weitere wichtige Informationen über Bin-Laden, seine “Al-Qaida”-Kämpfer und die Taliban (übrigens auch über deren Aktivitäten im Bosnien-Krieg) finden Sie hier

  • Man muss an den Zusammenbruch von ENRON 1999 erinnern.Es ist eine der Börsenskandale, die tausende Kleinaktionäre geschädigt und tausende Mitarbeiter arbeitslos machte und ihrer Rente beraubte. Die Führungselite von und um ENRON zog daraus einen Gewinn von 1,1,Milliarden Dollar. Es wurde die Börsenkontrolle (SEC) eingesetzt, der diesen Skandal aufklären sollte.
    Eine der ersten Amtshandlungen von Bush, nach der Wahl war es das Budget dieses Ausschusses herabzusetzen.
    Vorsitzender der Börsenkontrolle wurde William Pitt, der gleichzeitig die Buchprüfungsfirma von ENRON, Artur Andersen, repräsentierte. ENRON hatte Bushs Wahlkampfkampagne mit 200 Millionen $ gesponsort. Dieser Börsenkontrolle waren – in weiser Voraussicht- Büros im WTC7 zugewiesen worden und mit dem Einsturz des WTC7 wurden zahlreiche Akten vernichtet.
     

    • Passt gut in die Landschaft, dass gerade DER SPEIGEL “dran” ist, das “letzte Rätsel um das WTC-7 aufzulösen natürlich nicht ohne darauf hinzuweisen, dass es sich ohnehin nur um eine “Verschwörungstheorie” handelt
  • Auch die Abteilung des SEC, die hätte Auskunft geben können über das Goldlager unter dem WTC-6 und die stattgefundenen Goldbewegungen  -dort waren die Brände angeblich besonders heftig- befand sich im WTC-7 und so sind “leider” auch diese Unterlagen mit dem WTC7 Einsturz verloren gegangen.
  • Im WTC7 residierte ausserdem das FBI. Sein Einsatzschwerpunkt dient der Aufrechterhaltung von Recht und Gesetz, Schutz vor terroristischen Aktivitäten, Unterstützung und Überwachung untergeordneter Behörden und Organisationen. Insgesamt umfasst der Tätigkeitsbereich mehr als 200 Verbrechenstypen. Die Bekämpfung und Verfolgung von Terrorismus, Drogenhandel (hier ist anzumerken, dass der amerikanische CIA nach einhelliger Auffassung einer der Hauptakteure im Drogenhandel ist !) , Gewaltverbrechen und Wirtschaftsverbrechen hat höchste Priorität. Zu den traditionellen Hauptaufgaben des FBI gehört auch die Aufklärung und Verfolgung von Spionage gegen die USA, so dass das FBI nicht nur eine Polizei- und Strafverfolgungsbehörde ist, sondern auch zur US-Nachrichtendienstgemeinde gehört. Mit der Aufgabe Spionageabwehr entspricht das FBI den deutschen Verfassungsschutzämtern, denen aber eigene Polizeibefugnisse fehlen.
  • Auch ein geheimes CIA Büro war im WTC7 untergebracht.
    Dieses wird am 11.September 2001 zerstört und damt wurde, wie Offizielle sagen, die Infrastruktur der Terrorismusbekämpfung empfindlich gestört.
    Das Büro befand sich im 47.Stockwerk, alle Angestellten waren in Sicherheit gebracht worden. Ein Sprecher des CIA gab dazu keinen Kommentar.
    Die Agentur verbarg sich hinter einer falschen Fassade einer anderen Bundesbehörde und war Basis, um ausländische Diplomaten als Spione zu gewinnen  und von US-Führungskräften und anderen Bereitwilligen Informationen zu erfragen nach deren Rückkehr aus Übersee.
    Aber die Spezialisten der US-Spionageabwehr betonen, dass es keine Anhaltspunkte gäbe für einen Zusammenhang zwischen den Anschlägen und dem geheimen Büro.
    Es ist der CIA untersagt, Spionage im Inland gegen amerikanische Bürger durchzuführen, aber sie unterhält in etlichen größeren Städten der USA Büros, von wo aus CIA-Offiziere Studenten und andere Ausländer versuchen anzuwerben, damit diese für die USA Spionage betreiben, wenn sie in ihr Land zurückkehren. Das NY-Büro, das im vergangenen Jahr erstmals von einer Frau geleitet wurde gilt als das größte und wichtigste außerhalb des Bereichs von Washington.
    Das Büro hat seit Jahren eine wichtige Rolle bei Spionageoperationen gegen russische Diplomaten gespielt, von denen viele als Undercover-Agenten die der UNO akkreditiert sind. Dabei arbeitet das Büro häufig mit dem FBI zusammen.
    (das sagt zumindest die: New York Times 4.11.2001)

sehr naheliegend, dass dies das Koordinationteam für den 11.September war
sehr naheliegend, dass im WTC-7 das “Katastrophen-Büro” von OB-Giuliani  (warum wurde das ausgerechnet im WTC und nirgends sonst in NY eingerichtet ?) in Wirklichkeit die Schaltzentrale des EVENTS war

Gut möglich, dass einige US-Beamte sogar so unbestechlich waren, dass die Regierung keine andere Möglichkeit hatte, als den ganzen Laden in die Luft zu sprengen:
Der vom Sunday Herald aufgedeckte Entwurf zur Schaffung einer >
weltweiten Pax Americana< war für den folgenden Personenkreis gedacht:

  • Dick Cheney (den jetzigen Vizepräsidenten),
  • Donald Rumsfeld (den Verteidigungsminister),
  • Paul Wolfowitz (den Stellvertretenden Verteidigungsminister),
  • Jeb Bush (George W.Bushs jüngeren Bruder, den Gouverneur von Florida) sowie für
  • Lewis Libby (Cheneys Stabschef).
  • Das Dokument trägt den Titel >Rebuilding America’s Defences: ‘Strategies, Forces And Resources For A New Century< und wurde im September 2000 von der neokonservativen Expertengruppe Project for the New American Century (PNAC) verfasst.«Die Erläuterung dieses schockierenden Dokuments durch den Sunday Herald lohnt an dieser Stelle, ausführlich wiedergegeben zu werden: »Der Plan beweist, dass Bushs Kabinett vorhatte, die Golfregion militärisch zu kontrollieren, ganz egal, ob nun Saddam Hussein an der Macht war oder nicht. In diesem Plan heißt es;Die Vereinigten Staaten waren jahrzehntelang bestrebt, bei der Sicherung der Golfregion eine beständigere Rolle zu übernehmen. Der ungelöste Konflikt mit dem Irak liefert nur die aktuelle Begründung, denn die Notwendigkeit einer bedeutsamen militärischen Präsenz Amerikas in der Golfregion geht über die Probleme mit dem Regime von Saddam Hussein hinaus. Das PNAC-Dokument bietet einen Entwurf für die Aufrechterhaltung der weltweiten Vorrangstellung der USA. Dieses Konzept soll verhindern, dass ein rivalisierender Staat ebenfalls zur Großmacht aufsteigt, und es soll einer internationalen Sicherheitsordnung Gestalt verleihen, die mit den amerikanischen Prinzipien und Interessen übereinstimmt. Diese Große amerikanische Strategie.. muss so weit und so lange wie möglich… vorangetrieben werden,” heißt es in dem Bericht. Er fordert die USA außerdem auf, >so viele begrenzte regionale Kriege wie möglich zur gleichen Zeit zu führen und für sich zu entscheiden<. Dies sei der >Kern des  ganzen Unternehmens<
  • Bereits 1999 findet unter der Leitung des North American Aerospace Defense Command (NORAD) ein Maönver statt. bei dem angenommen wird, dass gekaperte Flugzeuge ins WTC und ins Pentagon gesteuert werden.
  • Im März 2000 beginnen die Dreharbeiten für den Film >Pilot<. Der Film erzählt die Geschichte einer elektronisch gekaperten Boing 727, die ins WTC gesteuert wird- danach werden ausländische Terroristen beschuldigt, mit dem Ziel eine Erhöhung des Militärbudgets zu erreichen.
  • Bei CNN werden psychologische Berater der US-Army beschäftigt
  • Im September 2000 fordert das “Projekt “New American Century”  PNAC eine deutliche Erhöhung des Verteidigungshaushalts, meint aber “ohne ein katastrophales Ereignis eines neuen Pearl Harbor” sei das nicht durchsetzbar.
  • Im Oktober 2000 wird im Pentagon wird eine Übung abgehalten, unter der Annahme eine Pseudo-Flugzeug sei hineingestürzt
  • Ende Oktober stürzt eine Egypt-Air Maschine kurz nach dem Start in NX aus mysteriösen Gründen aus ca. 10.000 m Flughöhe ab und ich habe mich lange gefragt, weshalb man auf diese Geschichte stößt, wenn man Ereignisse zum 11.September recherchiert.
    Im Zusammenhang mit dem 11.9.2001 wird erwähnt, dass es genau dieselbe Fluglotsin war, die diese Egypt-Air Maschine geführt hat, der auch für die Aufsicht über Flug 11 vom 11.September zuständig war. Und in der Tat war dieser Absturz und die dazu am Ende gelieferte Story auch „seltsam“.

    Das Ganze würde einen Sinn ergeben, wenn
     

    • dieser Absturz planmäßig auch als Terrorangriff ausgegeben werden sollte oder/und
    • die Maschine von außen zum Absturz gebracht wurde.

    mehr zum Egypt-Air-UNFALL hier

  • Bei einem Fernsehinterview im Januar 2001 erklärt Frank de Martini, einer der Architekten des WTC, dass dies technisch auch mehrere Flugzeugeinschläge überstehen würde und bei der Konstruktion auch ein Flugzeugeinschlag eingerechnet wurde.
  • Ebenfalls im Januar 2001 weist die Bush-Administration das FBI an, zwei Brüder von Osama Bin Laden, die in Virginia leben, nicht weiter zu beobachten
    • Über die Leichtigkeit, mit der Mitglieder des al-Qaida-Netzwerks in den Vereinigten Staaten ein- und ausreisen konnten, sollte man im Zusammenhang eine Aussage von Michael Springmann kennen, der zwischen 1987 und 1989 Leiter der Visa-Abteilung des US-Konsulats in Djidda in Saudi-Arabien war. Springmann hat zwanzig Jahre Erfahrung im Dienste der US-Regierung hinter sich und ist jetzt als Anwalt in Washington tätig. Interviews:
  • Der  Film >Pilot< wird im März auf FOX gesendet.
  • NORAD schlägt im April (erneut ?) eine Übung auf der Basis eines Flugzeugeinschlags im Pentagon vor, der Plan wird als “zu unrealistisch” abgelehnt
  • In Almere/NL erscheint im Mai ein Kalenderblatt für den September 2001 , gedruckt in Ägypten, mit dem Bild eines Flugzeugsabsturzes vor der Skyline von N.Y.mit dem Text: “I am supported by Allah, to die for Allah”. Genau diese Worte hat zunächst angeblich auch der ägyptische „Selbstmord“-Pilot Atta als letztes gesagt.
    Das ist jedoch falsch: tatsächlich “hört man” nur viermal : „I rely to God“ und dies ist übrigens genau das, was der ägyptische angebliche Selbstmord-Pilot beim Absturz der Egypt-Air- Maschine im Oktober 2000 gesagt hat/haben soll lt. Voice-Recorder
  • Im Mai wird Vize-Präsident Cheney mit der Oberaufsicht  und Koordination aller Katastrophen- und Alarmübungen betraut, die auf Seiten des Militärs oder auf Regierungsebene angeordnet werden.
  • Am 1.Juni 2001 wird die Benachrichtigsprozedur für Flugzeugentührungen verändert. Primärer Ansprechpartner ist nun das NMCC im Verteidigungsministerium.
    Mit dieser Verteilung ist das Chaos des 11.September bereits perfekt organisiert: Cheney dirigiert mit dem Secret-Service die „live-Fly“- Reality-Manöver der 4 Flugzeuge und er weiss, dass sämtliche Probleme der Flugaufsicht zunäscht an das NMCC im Verteidigungsministerium gemeldet werden, das wiederum vom Verlauf der Übungen nichs weiss.
    Nicht weiter verwunderlich:
    Aufgrund der nun geltenden neuen Regelung versuchen die Fluglotsen am 11.September zunächst das NMCC im Pentagon von der Entführung zu benachrichtigen. Sie erreichen dort auf keiner Leitung jemanden. Erst um kurz nach 9 Uhr, also nachdem die beiden Fluggeräte bereits im WTC eingeschlagen waren, können sie den Kontakt herstellen.
  • Am 19.Juli erscheint im Internet das neue Album der Gruppe COOP, das Bild zeigt zwei schwarze Musiker / Rapper  vor dem explodierenden WTC Turm
  • Seit 2001 will der IWF das Finanzgebahren der FED, der US-Notenbank in einem vorgeschriebenen Verfahren prüfen. Nach diesem Verfahren hat der IWF bereits zahlreiche Notenbanken überprüft. Ziel solcher Prüfungen ist es, festzustellen, ob die währungspolitischen Regeln des Weltwährungssystems eingehalten werden. Dabei sind auch interne, geheime Unterlagen dem IWF zugänglich zu machen. Präsident Bush wehrt sich erfolgreich gegen diese Prüfung, er hat letztlich zugestimmt, mit der Maßgabe, dass die Prüfung zwar innerhalb seiner Amtszeit noch begonnen werden darf, aber die Ergebnisse erst nach seiner Amtszeit veröffentlicht werden dürfen. (Spiegel-online, 6- 2008)
  • Seit Juni 2001 fliegt US-General John Ashcroft nicht mehr mit Linienmaschinen wegen Terror-Drohungen
  • Um die Reaktion der Eingreiftruppe zu testen, wird im Juni 2001 eine terroristische Explosion in der Nähe des Pentagon geübt.
  • Ebenfalls im Juni führt NORAD das Manöver “Amalgam Virgo 01”, auf dem Szenario eines Cruise-Missile Angriffs durch. Auf der Präsentation des Manövers, auch auf der Webseite von NORAD ist Osama-Bin-Laden auf der Titelseite zu sehen, auf der Innenseite ein Bild eines explodierenden Wolkenkratzers.
  • Eine weitere Übung “Operation Dark Winter”wird abgehalten. In dem Drehbuch sind auch Scrpts für Fernsehmeldungen vorgegeben, die als die Schuldigen einer möglichen Attacke benennen: Irak und afghanische Terroristen.
  • Der Radiomoderator Milton William Cooper sagt am 28. Juni in seiner Radiosendung “Hour Of The Time” voraus, es werde in den nächsten Wochen ein inszenierter Terrorangriff in Amerika stattfinden und er erwähnt dabei Bin Laden, sagt aber, er wird nur als Sündenbock herhalten, die wirklichen Täter wären die Leute hinter der NWO (Das ist das Kürzel für New World Order). Er sollte recht haben. Am 5. November 2001 wird er vor seinem Haus von Sheriff-Deputy’s erschossen, die angeblich einen Haftbefehl vollstrecken wollten. Es wird zwar nicht erwähnt, ich habe auch nicht nachgesehen, bin aber einigermaßen sicher, dass dieser „Deputy-Sheriff“ nicht bestraft wurde. So wie die Dinge laufen,wird er wohl befördert worden sein.
  • Im Juli wird ein doppelter 400 ft GasTank nahe WTC wird zur Implosion gebracht von der Firma Controlled Demolition Inc. Diese wird später Ground Zero aufräumen.(Queens Gazette, Phillyblast)
  • Larry Silverstein wird für 99 Jahre neuer Eigentümer des WTC. In seinem -neuen -Versicherungvertrag sind ausdrücklich auch terroristische Anschläge einzeln mitversichert. Vertraglich ist ihm das Recht zugesichert, um Falle einer Zerstörung des WTC einen Ersatz zu bauen.
    Es mag sein, dass dies geschah, weil man seit Mitte der 90er Jahre die Möglichkeit sah, dass mit Flugzeugen Angriffe auf US-Gebäude geflogen würden. Wie aber kann jemand Präsident Bush nach den Anschlägen glauben:
    Niemand von uns hätte sich vorstellen können, dass jemand mit einer Passagiermaschine so etwas macht“ ? 

    • Anmerkung :Die Twin-Towers waren unbeliebt, schlecht designt und gemanagt, machten Riesenverluste und sie wurden nur nicht abgerissen, weil man sich vor den enormen Kosten der kaum abzutrennenden Asbestschichten fürchtete und niemand diese Kosten übernehmen wollte. Baltimore Sun

    Noch erstaunlicher: Keines der Gebäude rund um den WTC-Komplex, die durchaus hätten geschädigt werden können, wenn diese Türme eben nicht IN SICH ZUSAMMENFALLEN, hatte eine Versicherung – schon gar nicht gegen terroristische Anschläge

  • Bereits im Juli wird von BBC und Guardian gemeldet, dass die USA eine Invasion in Afghanistan für Oktober plant.
  • Alex Jones spricht live am TV am 25. Juli 2001 und verkündet, einen baldigen Terrorangriff. Er fordert die Zuschauer auf, das Weisse Haus anzurufen und ihnen zu sagen, wenn was passiert, dann wissen alle wer es war. Er erwähnt das World Trade Center und sagt, die Regierung wird die Attacke als Vorwand benutzen und es wäre dann der Reichstagsbrand von Bush/Cheney. video:
  • Am 1.August meldet der Spiegel in Deutschland, dass Raytheon und die US Air Force erfolgreich eine Boeing 727 ohne Pilot unter Verwendung eines militärischem GPS Landungssystems, das es ermöglicht vom Boden aus gekaperte Flugzeuge zu übernehmen und  zu steuern.
  • Drei Wochen vor dem 11. September berichten Mieter des World Trade Center von einer geplanten Stromabschaltung in den Türmen, am Wochenende vor dem 11. September. Damit waren an diesem Wochenende alle Sicherheitssysteme ausgeschaltet, alle Türen offen, die Überwachungskameras haben nichts aufgezeichnet und alle Alarmanlagen aus.
    Die Arbeiten von Technikern. die beim Kabelverlegen gesehen werden und Bauarbeiten verrichten die das ganze Gebäude erschüttern, werden mit der Erneuerung von Internetanschlüssen begründet. So eine komplette Abschaltung des Stroms ist einmalig in der Geschichte der Türme.

    Es wird auch die Frage im Internet erörtert, wie viel Zeit man insgesamt benötigte, um eine kontrollierte Sprengung der Gebäude WTC1+2 sowie WTC7 vorzubereiten. Ein Fachmann meint,dass mit einem Team von 30 Leuten, von denen nur etwa 5 wirkliche Insider sind,
    dies im Rahmen von Routine-Renovierungsarbieten innerhalb von 4 Monaten ausgeführt werden kann.
    Und damit ist wohl auch die Frage beantwortet, wie die Sprengsätze ins WTC kamen.
    Abgesehen davon gibt es inoffizielle Aussagen , dass prinzipiell alle Wolkenkratzer mit geheimen Notsprengsätzen ausgestattet sind. Diese Meldung ist mir zwar nur enmal“begegnet”, aber es erscheint plausibel:Wenn ein Gebäude durch irgendeine Urache einsturzgefährdet wäre, und z.B. die Gefahr bestehen würde, dass es unkontrolliert abkippt, könnte man so sehr schnell einen kontrollierten Abriss durchführen. Auch von Kostenstandpunkt ist es günstiger, das evtl. schon beim Bau einzuplanen ,denn irgendwann wird jedes Gebäude einmal abgerissen

    Auf diesen Eintrag bin ich auch nur zufällig gekommen: 

    DEXPAN DEMOLITION AGENT der Archer Company USA


    ist wohl ganz neu auf dem Markt und war dem Urhebern möglicherweise zu unsicher ????

    Insofern ist das nur ein Hinweis für die Zukunft:Wenn beim nächsten Event auf einmal Gebäude wie von Geisterhand in sich zusammenstürzen, dann sollten wir uns nicht einreden lassen ,wir würden von Außerirdischen angegriffen, nein, dann hat das Syndikat die neue Technik adaptiert.

    Amazing Expansive Capability to break Reinforced Concrete, Rock, Granite, Marble or any material you are working with.

    – Easy to use, just mix with water then fill into holes.

    -  Non-Explosive, much safer than explosives, does the job with NO noise, NO vibration, NO  flying rocks, NO toxic gases.

    -  Works Efficient and Cost Effective, no Special License, Training and Equipment needed.

    Earth friendly product, MSDS (Material Safety Data Sheet) is available.

  • Ein Mieter im WTC stellt fest, dass erstaunlich viele Firmen das WTC verlassen.
  • Das Transportministerium führt am 30. August eine Übung durch auf der Basis eines gekaperten Flugzeugs in Verbindung mit der Benutzung eines mobilen Telefons, von der ein Teilnehmer später berichtet, nachdem was am 11.9 geschehen sei, sei diese „sehr merkwürdig“ gewesen.   (MTI)
  • Präsident Bush kehrt Ende August aus einem ungewöhnlich langen Urlaub (seit 4.8.) zurück. Am 6. August hatte Bush ein “Briefing” erhalten: “Bin Laden ist zu einem Schlag gegen die USA entschlossen” Darüber wird jedoch niemals diskutiert.  Erst im August 2002 erfährt die Öffentlichkeit, dass Bush “informiert” war.
    Seltsamerweise verweigerte das Weiße Haus die Veröffentlichung des ClA-Briefings “bin Laden determined to strike in the U. S.«,das dem Präsidenten am 6. August auf seiner Ranch in Texas ausgehändigt worden ist. Jenes Briefing war auf Bushs Anfrage hin erarbeitet worden, nachdem er von ernst zu nehmenden Warnungen vor “einem im Sommer 2001 bevorstehenden Angriff « unterrichtet worden war. Bush war nach einschlägigen Berichten besorgt wegen “Zielen innerhalb des eigenen Landes«. Beide Dokumente bleiben unter Verschluss.
    Daniel Schorr, ein leitender Nachrichtenredakteur beim National Public Radio, hält die offizielle Begründung des Weißen Hauses für die verweigerte Herausgabe des August-Dokumentes für widersprüchlich: “Vizepräsident Dick Cheney sagte, das CIA-Papier sei nur ein >Aufguss<, der nichts Neues enthalte. Doch auf die Nachfrage, warum der Kongress dieses Papier dann nicht einsehen dürfe, antwortete Cheney: >Weil es höchst sensible Informationen über Quellen und Methoden enthält. Das ist der Familienschmuck. < Hier Aufguss, dort Familienschmuck?«
  • Auch Vizepräsident Cheney war den ganzen August in Urlaub in Wyoming
  • Am 1.September sammeln sich 25.000 britische Truppen im Oman, um den USA bei der Suche nach Bin Laden zu helfen (Operation Swift Sword) (BBC)
  • Am  3.September erhält Salman Rushdie erhält irrtümlich Flugverbot in die USA wegen Missdeutung einer vom FAA verhängten erhöhten Alarmbereitschaft >von CIA gegebene Hinweise einer bevorstehenden spektakulären Muslim-Fundamentalisten-Attacke<
  • Am 4.September (ungewöhnliches Datum für die Beendigung eines Mietvertrags ?) gibt eine israelische Schifffahrtsgesellschaft ihre Büros im WTC auf. (Real Estate)
  • A5.September blockieren die USA muslimische Internet-Seiten
  • Nachdem  2 Wochen lang die erhöhte Alarmstufe im WTC gegolten hate, wird diese am 5.September aufgehoben, Bombenspürhunde werden abgezogen.
    Hierzu muss man unbedingt wissen, dass Marvin Bush, ein Cousin des Präsidenten, Sicherheitchef des WTC-Komplexes ist.
  • Eine große Anzahl von Put-Optionen (Wetten auf fallende Kurse) von American- und United-Airlines- sowie Boeing-Aktien werden am 6.9.01 ausführt, von einer Bank,deren Vorstand der jetzige  CIA-Direktor Buzzy Krongard ist.
    Obwohl die Börsenaufsicht die Möglchkeit dazu hätte, sind niemals die Nutzniesser veröffentlicht worden.
  • Auch der Handel mit Put-Optionen von Firmen die ihre Hauptverwaltung in den WTC Türmen haben nimmt drastisch zu.
    So die von Morgan Stanley, wo sonst im Durchschnitt 27 Put-Option pro Tag gehandelt werden steigt dies auf 2,157. Bei Merrill Lynch ähnlich, von 252 pro Tag auf 12,215.
    Dylan Ratigan von Bloomberg Business News sagte dazu: “This would be one of the most extraordinary coincidences in the history of mankind – if it was a coincidence.
    (dies wäre einer der ungewöhnlichsten Zufälle in der Geschichte der Menschheit – wenn es ein Zufall wäre)
  • Jebb Bush versetzt am 7.9. die National Garde Floridas in Alarmbereitschaft, vermutlich weil der Präsident am 10+11. planmäßig in Florida sein wird
  • Am 8.September verlegt die Flugzeugeinheit der Marine ihre Staffel in größere Entfernung zum späteren Einschlagpunkt im Pentagon.
  • Am Buffalo Airport findet eine Übung statt: Terroristen haben ein Flugzeug mit 82 Passagieren in die Luft gesprengt.
    Die Übungs-Teilnehmer werden später an Ground Zero helfen.
  • NORAD beginnt an diesem Tag eine Übung „Northern Vigilance“, die Monate im Voraus geplant war. Kampfflugzeuge werden daher in die Region von Alaska beordert. Teil des Übungs-Plots ist es, dass der Oberkommandierende zunächst irrtümlich glaubt, es handele sich nur um eine Übung. 2005 bestätigen Rumsfeld und Gen-Myers, dass am 11.9. zumindest vier sog. Wargames, also militärische Übungen gleichzeitig liefen.
    In diesen Zusammenhängen ist es wichtig
    ,
     

    • dass Gen.Myers erst am 24.8.2001 zum Vize-Chef befördert wurde,
    • dass am 11. September der  „Chief of Staff“, Henry Shelton, im Ausland war und
    • dass Gen.Myers drei Tage nach den Anschlägen erneut, diesmal zum „Chief of Staff“ befördert wurde.

    Und es gab noch mehr Beförderungen:

    • Ben Sliney, der am 11.9.2001 seinen ersten Arbeitstag (!) als oberster FAA-Aufseher hatte

    Noch eine Beförderung - ins Jenseits.
    G
    eneral Ahmed Shah Massoud, der Führer der afghanischen Nordallianz wird am 9. September durch zwei Al-Qaida Agenten ermordet, die sich als marokkanische TV-Journalisten ausgeben.
    Nach allem was ich bis heute weiss, kann man gar nicht anderes vermuten als dass dieser General ein Gegner des mit der Nordallianz abgesprochenen Neuaufbaus der Schlafmohnproduktion war, so bei der  Oktober geplanten Invasion hinderlich gewesen wäre und deshalb im CIA-Auftrag ermordet wurde.
    An dieser Stelle ist festzuhalten: Al-Qaida ist eine vom CIA gegründete und finanzierte Abteilung, die ausschliesslich dazu geschaffen wurde, einen anonymen universellen Feind zu schaffen, gegen den man auf Ewigkeit Krieg führen kann.

  • Am 10.September teilten Präsident Bush und Verteidigungsminister D.Rumsfeld mit, dass im Budget des Pentagon aus “unerklärlichen Gründen”  2,3 Billionen Dollar „verschwunden“sind. (nein, nicht amerikanische Billionen, sondern amerikanische Trillionen also Billionen nach unserem Verständnis)
    Wenn man die Tragweite einer solchen Nachricht nicht ganz begreift, über die z.B. in Deutschland kaum berichtet oder nachgedacht wurde: der gesamte Verteidigungsetat eines Wirtschaftsjahrs war zu diesem Zeitpunkt 1,5 Billionen $.
    Der oberste Budget-Aufseher im Pentagon, Dov Zakheim hat übrigens enge Kontakte zu Raytheon.
  • An diesem Tag, also am Vortag der Anschläge erhält Osama Bin Laden in einem US-Militärkrankenhaus in Rawalpindi/Pakistan eine Dialyse-Behandlung.
  • Am gleichen Tag tritt John O’Neill seinen neuen Posten als Sicherheitschef des WTC7 an. Er war von seinem Posten beim FBI zurückgetreten wegen eines Streits mit Bush hinsichtlich der Politik gegen Bin-Laden und die Taliban. Er ist einer der wenigen „Hochrangigen“ , die am 11.9. in den Trümmern des WTC7 sterben (mussten ?).
  • Am Morgen ersuchen Männer, später angeblich als “Komplizen der Terroristen” identifiziert, in den Sicherheitsbereich des Dulles-Airport in Washington einzudringen.
  • Tom Kenney von der Federal Emergency Management Agency (FEMA) wird am späten Abend für den kommenden Tag nach N.Y. bestellt.
  • Eine Gruppe von Pentagon-Mitarbeitern storniert Flüge für den kommenden Tag wegen Sicherheitsbedenken.
  • Der Leiter der medizinischen Abteilung des Pentagon telefoniert mit dem FBI, um abzuklären, wer in einem Notfall das Kommando hätte.
  • Der Bürgermeister von San Francisco erhält 8 Stunden vor den Anschlägen eine Warnung , nicht zu fliegen.
  • Im Pentagon wird ein “Rookie” im Rang eines Captain, der erst seit 2 Monaten im Pentagon arbeitet, mit der Stellvertretung von General Montague  als Chef der  nationalen militärischen Sicherheitszentrale (NMCC) für den 11.9. beauftragt.
  • Die Dachausgänge des  WTC werden verschlossen, um zu vermeiden, dass Leute auf das Dach können. Dies führt am 11.September dazu, dass keine Menschen, die in den obersten Etagen eingeschlossen waren, mit Helikoptern gerettet werden konnten.  (mögliche Augenzeugen sterben so)
  • Abschliessend muss man wissen (weiss aber fast keiner), dass zahllose führende US-Politiker in Regierungsverantwortung, bei der FED etc. nicht nur US-Staatsbürger sind, sondern gleichzeitig noch Staatsbürger Israels, des Rothschild-eigenen Staats.

——–——————————————————————
Im Jahr 2001 hätte -ohne den 11.September- der gesamte FED-Plan tatsächlich schon mit dem Offenbarungseid der USA enden können – was in der Folge sicher zu einem Aufstand gegen die FED, und evtl. sogar zu einem Zusammenbruch des Rothschild-Dollar-Imperiums hätte führen können.


Folgende Probleme waren zu lösen und sie alle wurden mit dem 11.9.2001 zugunsten des Rothschild-Dollar-Imperiums gelöst.

  1. es gab noch 7 Länder auf der Erde, die Rothschild noch nicht durch sein Banksystem im Würgegriff hat:
    • Kuba , kleines Widerstandsnest seit 50 Jahren, aber unwichtig
    • Libyen, das sich aus der Lockerbie-Falle irgendwie freigekauft hat
    • Nordkorea  hässlicher Diktator mit A-Bombe, aber wenig Rohstoffen
    • Iran puristisch, islamisch und verdammt rohstoff-REICH
    • Sudan  mit einem Präsidenten, der sich nicht kaufen lässt
    • Afghanistan – mit den nunmehr “bösen” Taliban
    • Irak - mit dem nunmehr “bösen” Saddam
  2. Im Irak ist der langjährige gute US-Freund, treue Öllieferant und Rüstungskunde Saddam H. dabei, einen tragenden Pfeiler des Dollar-Imperíums abzubrechen: Er will sein Öl nicht mehr gegen Dollars verkaufen, denn er ist aus guten Gründen, die in den Kapiteln über die 80er und 90er Jahre zu erläutern sein werden, berechtigterweise STINKSAUER auf seine amerikanischen “Freunde”.
    • Nicht dass die USA je ein Problem mit Diktatoren gehabt hätten, seien sie noch so “blutrünstig”, im Gegenteil: solange die Diktatoren gute US-Rüstungskunden und im Gegenzug bereit sind, ihre Rohstoffe zu günstigen Konditionen den USA zur Ausbeutung überlassen, dürfen sie ruhig ihre Bevölkerung unterdrücken, abschlachten etc.
      • Übrigens: als Saddam H. in den 80ern für seine US-Freunde, versuchte das ihnen verhaßte “islamistische”  iranische “Ayatollah-Regime” zu besiegen und zu beseitigen und dabei Giftgas einsetzte, diente das einem “guten Zweck“, ausserdem hatte der das Gas ja bei seinen Freunden im “Westen” eingekauft (und bezahlt)

    All das war zunächst nur meine Vermutung, bis ich ein paar Tage später dann diese Meldung fand: am 28.+29.Oktober 2000 melden berlin-online+ wallstreet online. Wie man sich zur Achse des Bösen macht
    Saddam will ab 1. November seine Ölverkäufe nur noch in Euro fakturieren
    von da an kann man dann nur noch zweifeln ob unsere Medien wirklich nur so beschränkt sind oder ob sie beschränkt werden: Genau das ist doch die Schlüsselmeldung, die sofort erkärt, weshalb Saddam auf einmal kein Freund mehr war.

  3. Die afghanischen Taliban haben nach dem Verhandlungsabbruch durch die USA Rache genommen, denn sie wussten wie: Sie haben die gesamte Schlafmohn- (Heroin)Ernte vernichtet und den Anbau in Afghanistan untersagt. Der Ertrag geht um 94% zurück. Die USA erzielten jedoch aus dem Heroinhandel, der durch die CIA -wie auch im goldenen Dreieck Südostasien oder in Kolumbien- organisiert wird, Jahreseinnahmen von ca. 600.000.000.000 USD (Schwarzgeld) – fest einkalkuliert.
    Der Ausfall dieser Gelder führt in der Folge zu “Turbulenzen” an der Wall-Street. Diese Geschäfte sind nach dem Erdöl der zweit-bestimmendste Faktor für die Liquidität der USA.  interessantes Video dazu
    Ja. meine Damen und Herren unsere NATO-Soldaten müssen in Afghanistan den Schlafmohnanbau für die CIA sichern !
    Wer’s nicht glaubt: Im Juni 2000 findet z.B. eine Konferenz der „United States corporate drug money laundering“ (also eine Regierungsvereinigung zur Wäsche von Drogengeldern) unter Vorsitz von US-Justizministerin Janet Reno und Staatssekretär Stuart Eizenstat statt. Als Teilnehmer sind u.a. die Firmen Hewlett Packard, Ford, General Motors, Whirpool, General Electric und Philipp Morris genannt.
  4. Mitte September 2001 mussten die USA zwei Gold-Anleihen im Wert von 1971- je 120 Milliarden einlösen, zahlbar in GOLD, über das die USA jedoch nicht verfügten. (in der Quelle: „unauthorized $120 Billion Dollar Transactions“) Eine andere Quelle sagt es so: „Few seem to realize that a raft of 30-year USTreasury Bonds dated before autumn 1971 were to come due in late 2001, all redeemable in gold.“(es gibt wenige, die sich darüber im klaren waren, dass Ende 2001 im Herbst 1971 ausgegebene 30-Jahres-Anleihe der USA fällig wurde, rückzahlbar in Gold)
    Hierzu muss man den -30 Jahre zurückliegenden- Hintergrund kennen: Als sich Ende der 60er herauskristallisierte, dass die USA FED das Bretton-Woods-Abkommen nie eingehalten hatten (auch nie diese Absicht gehabt hatten) und eben die Auslandsdollars keineswegs wie versprochen gegen Gold eintauschbar waren, gab es erstmals “Zoff” zwischen den USA und den europäischen “Freunden”.Um zumindest solche Einlöse-Verpflichtungen gegenüber einigen “Dritten” zu ermöglichen, “musste” jemand den USA Gold “leihen”. Wer “musste” ? Nun, die beiden Kriegsverlierer Deutschland und Japan, die in der Nachkriegszeit besonders fleissig gearbeitet hatten und Goldvermögen angesammelt hatten.
    Die USA (in diesem Fall natürlich nicht die private FED) zeichneten für beide Länder eine GOLD-Anleihe mit einer Laufzeit von 30 Jahren, dieses Gold hätte also am 12. (oder 15.?) September 2001 “geliefert” werden sollen. Da die USA aber bis dahin schon alles verfügbare und nicht verfügbare* Gold eingesetzt hatten,
    um den Goldpreis nach unten zu manipulieren, um damit den an sich wertlosen Papierdollar scheinstabil zu halten, hatten sie natürlich KEIN GOLD. In den folgenden Tagen würde somit der gesamte Betrug „auffliegen“, mit dem sich die USA nach 1970 erneut als Parasit fast aller Länder festgesetzt hatten – und damit könnte auch das gesamte Dollar-basierte Weltwährungssystem zusammenbrechen.
    Im Gegensatz zu 1970 haben die USA aber 2001 keine Bedrohung durch den Kommunismus mehr, der alle Länder zu jedem US-Kompromiss zwingen würde.
  5. Im Sommer 2001 waren gegenüber den USA und Israel weltweit sehr kritische Stimmen laut geworden. Dies gipfelte in der Rassismus-Konferenz von Südafrika, wo die USA und Israel des Rassismus beschuldigt wurden.
    Im Durban-Abschlußprotokoll wurde festgehalten:
    Sklavenhandel ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.”
     

    • Dies war Rückendeckung für die Forderungen, daß die USA vielen Ländern der Dritten Welt Reparationszahlungen für die Jahrhunderte lange Sklaverei leisten müssen, nachdem US-jüdische Weltorganisationen für die Verfolgung im 2. Weltkrieg erfolgreich immense Zahlungen eingefordert hatten.

    Die USA und Israel verließen die Konferenz aus “Protest” gegen diese angeblich antisemitischen Tendenzen.
    Die Öffentlichkeit war auf die US-Machtpolitik aufmerksam geworden und protestierte ihrerseits.
    Das amerikanische und israelische Image war am Tiefpunkt, und der unter dubiosen Verhältnissen an die Macht gekommene Präsident Bush jun. war weltweit Zielscheibe von Spott.

    Für islamische Terroristen wäre es der dümmste Moment gewesen, im September 2001 irgendwelche Terroranschläge zu verüben.
    Was jedoch die USA und proisraelische Kräfte in dieser Phase dringend brauchten, war ein islamischer Anschlag, der die USA in die Opferrolle bringt und das Blatt schlagartig wendet.


    Genau das geschieht dann am 11.9. mit dem gewünschten Effekt
    : Amerika und die ganze westliche Welt wurde vereint im Kampf gegen den Terrorismus. Diese Konsequenzen waren leicht abzusehen, vor allem für islamische Terroristen.
    Wäre es logisch gewesen, zu einem Zeitpunkt, wo die Kritik an den USA lauter war als je zuvor, durch einen wahnsinnigen Terrorakt alles bisher Erreichte zu zerstören und jenen Feinden den idealen Vorwand für einen Gegenschlag zu bieten?

    • Die ganze Welt muß jetzt einen Weltkrieg gegen die Feinde Israels führen, nachdem was in New York und Washington geschehen ist.Israels Ex-Premierminister Ehud Barak, zitiert in der Zeitung Le Monde vom 13.9.2001.
  6. Golddiebstahl : In einem bunkerartigen “Keller” unter dem WTC-6 lagerten riesige Goldreserven, z.B. von Deutschland, von Kuwait und der Royal Bank of Scotland im Wert von 160 Milliarden (unbekannt bei welchem Goldpreis/Dollarkurs dieser “Wert” ermittelt ist).
    Ob dieses Gold tatsächlich da lagerte, das durfte schon lange niemand mehr überprüfen… denn es war längst von der FED zum Dumping des Goldpreise/Stärkung des Dollar “verbraten” worden.
    Beweis: Es gibt/gab einen unterirdischen -mit Schwerlastern befahrbaren Gang zwischen diesem Gold-Keller und dem Golddepot der Federal-Reserve in NY.
    Im Oktober 2001 wird bei den Aufräumarbeiten in den Fundamenten des WTC auch Gold gefunden, allerdings nur im Wert von ca. 230 Millionen US$ (in einem Bericht heißt es, der DIEB habe es als „Tip“ (Trinkgeld) dagelassen) Bei den Aufräumarbeiten wird auch entdeckt, das zum Zeitpunkt des WTC-Einsturzes noch Spezialtransporter im Einsatz waren, um die Goldbestände im WTC Bunker zu transportieren. Es wird ein 10-Achser mit Goldbarren gefunden , aber keine menschlichen Leichen, sodass man vermutet, diese konnten noch rechtzeitig vor dem Einsturz flüchten. Angeblich waren die Goldbestände versichert ….
    (zu fragen wäre: wer versichert 200 Milliarden in Gold (wobei der Verkehrwert viel höher läge) und zu welcher Prämie und wer bezahlt diese ?) auch man findet nirgendwo einen Hinweis, dass jemals eine Versicherung für den Verlust des Goldes aufgekommen wäre.
    Zu dieser Sache gibt es einen interessanten Artikel von Dr.Bruno Bandulet, der vielen Leuten bekannt ist, die sich aber darüber offenbar “keinen Kopf machen” wollten
    Mehr dazu und zum Golddiebstahl
    ————————————————————————–
    vorher ist es sinnvoll noch ein paar Informationen über wichtige Akteure dieses Verbrechens zu kennen: (einiges zu lesen, aber weniger wäre zuwenig !) Die Täterprofile von

———————————————————————–

zu den angeblichen Terroristen:

  • deren Leben ist alles andere als ein Versteckspiel, sie haben Kreditkarten , sind im Telefonbuch eingetragen, sie beantragen Visa, mieten oder kaufen Autos, mieten Apartments oder Hotelzimmer und das immer unter ihrem Namen, alles ist so, wie sich das für einen zugereisten Ausländer gehört.
  • Sie kaufen am 25.8.2001 die Flugtickets für die Flüge am 11.September, also 2 ½ Wochen im Voraus und obwohl sie angeblich auf einer „Watchlist“ stehen, erhalten sie auch diese ohne Probleme.
  • Tatsächlich haben einige der „Terroristen“ zeitweise als Untermieter bei einem FBI-Mann gewohnt, das ist unbestritten
  • Fünf der Entführer hatten ihr Flugtraining an einer geheimen US-Militärbasis, das ist unbestritten
    Es gibt auch widersprüchliche Aussagen hinsichtlich des Aufenthalts von Hanjour, Almidhar und Alhazmi : Nachbarn sagen, dass sie wenige Tage vor dem 11.9. noch dort gesehen wurden , andererseits sollen sie schon an der Ostküste gewesen sein.
  • Sie sind auf Wunsch der USA im Land, sie machen nur das, was man ihnen vorgibt und werden sich schon deshalb nicht vorstellen können, dass irgendeine US-Stelle sie suchen könnte.
  • Teilweise wird so ein „Verdacht“ in die Meldungen eingestreut, einige (oder alle) hätten auch falsche Pässe oder Namen benutzt haben können. Diese Vermutung erscheint eigentlich unsinnig:, denn es ist für einen Nicht-Araber schon schwer genug ,die verschiedenen Al-Namen nicht durcheinander zu bringen, bei den es auch noch etliche Brüderpaare mit gleichem Familiennamen gibt. Welchen zusätzlichen Vorteil hätte also eine fremde Identität verschafft, die auf der anderen Seite eher Fehler provoziert hätte ?
  • Tatsächlich sind mindestens sechs der benutzten Namen nach dem 11.9. als lebendig und als Piloten oder zumindest flugkundig wieder aufgetaucht. Und nur unter diesem Gesichtspunkt erscheint es auch auf den zweiten Blick wahrscheinlich, dass sich die CIA nicht die Mühe gemacht hat, irgendwelche Attentäter erst ausbilden zu lassen, denn das wäre mit viel zu großen Risiken verbunden gewesen, dass im entscheidenden Moment die Flugmanöver nicht klappen.
    Diese Männer mussten gar nicht fliegen können
    . Man hat einigen von ihnen die Identität von ehemaligen arabischen Flugschülern gegeben und damit konnte man später behaupten, sie seien geflogen.
  • Für diesen CIA-Plan konnte man keinesfalls irgendwelche fundamentalistischen „Wirrköpfe“ gebrauchen, sondern intelligente junge Männer, die möglichst wenig Fehler machen und genau die ihnen zugewiesene Rolle spielen.
  • Und immer wenn eine nicht eingeweihte Stelle von CIA oder FBI einen der Männer vielleicht hätte vernehmen wollen, weil er doch einen Fehler gemacht hatte, dann griffen die „Wissenden“ ein, um Schaden von ihnen abzuwenden.
  • Nichts an ihrem Verhalten lässt darauf schließen, dass sie sich 3 Jahre auf eine Mission vorbereiten, von der sie wissen, dass sie tödlich endet
  • Alle Angaben über angebliche frühere Kampftätigkeiten der „Terroristen“ im Rahmen von Al-Qaida stammen vom CIA. Aus diesem Grund müssen Sie nicht zwingend falsch sein, aber man muss berücksichtigen, dass die CIA eher USA-nützliche als unbedingt wahre Informationen verbreiten wird. Da aber zumindest bestimmte Kreise des CIA ganz offensichtlich in den Plan eingebunden sind,  liegt es mehr als nahe, dass man den angeblichen Attentätern auch einen entsprechend terroristischen Al-Qaida-Hintergrund geben musste. Ohne diese Informationen wäre es von vorneherein unglaubwürdig, dass Studenten aus Saudi-Arabien in den USA ein so perfektes Verbrechen inszenieren.
    Dementsprechend gibt es zahllose Hinweise auf angebliche saudische Firmen und Personen, die angeblich für Saudi-Arabien in den USA spioniert haben sollen, die angeblich Kontakt zu den Terroristen gehabt haben sollen usw.
    Merkwürdig ist nur, dass Saudi-Arabien am allerwenigsten bekannt für fundamentalistisches islamisches Gedankengut. Saudi-Arabien ist nicht das Land der Selbstmord-Attentäter.
    Ist es nicht außerordentlich seltsam für diese Fundamentalisten-Story, dass nahezu alle „Terroristen“ aus Saudi-Arabien kommen,
    nicht ein einziger aus dem Irak, aus Syrien, aus Palästina, aus dem Libanon, aus dem Jemen und aus Afghanistan und Pakistan
    Und ist es wirklich wahrscheinlich, dass ausgerechnet nur Studenten aus gutem Haus, die eine gesicherte Zukunft vor sich haben, sich auf eine solche Todesmission einlassen ?
    Wäre es nicht viel leichter, in den anderen genannten Ländern genauso intelligente junge Männer zu finden, mit größerem Fanatismus, mit weniger Aussichten auf eine gute Zukunft, die insofern viel leichter für ein Selbstmordattentat zu gewinnen wären ?
    ——————————————————————————————————–Als Als nächstes habe ich versucht, die Überlegungen des-nach der offiziellen Story- Masterminds Obama-sim-Laden nachzuvollziehen :

Wenn ich in Afghanistan oder sonst wo auf der Welt in einer Höhle sitze (was ich als Sohn einer steinreichen Familie niemals tun würde) und

Ich würde gerne mit je zwei Passagierflugzeugen je zwei Ziele in New York und Washinton angreifen,

Dann würde ich mir zunächst ganz sicher Flüge aussuchen, die von irgendeinem mittelmäßigen Ort in Virginia oder Ohio nach New York bzw. nach Washington fliegen (und die erfahrungsgemäss schwach besetzt sind), einfach deshalb, weil ich dann erst nach einer langen Vorbereitungszeit das Flugzeug übernehmen müsste, um es dann statt auf den Flughafen ins Ziel zu steuern.

  • In einem solchen Fall könnte ich mir ziemlich sicher sein, den Erfolg schon gelandet zu haben, bevor die Flugkontrolle überhaupt richtig begreift, was passiert.

Mit Sicherheit würde ich keinen Flug aussuchen, der mich erst von meinem Ziel wegführt, sodass ich erst eine vollständige Kursänderung machen muss, weil ich befürchten müsste, dass mich auf diesem Rückweg die Flugabwehr irgendwie einholt. Und ich würde auch kein Risiko zulassen, dass meine Täter erst morgens zum Einsatzort fliegen und der Flug ausfällt oder ähnliches.

Man mag vielleicht einwenden, dass das nicht möglich war, weil alle Maschinen nach New York und Washington, egal von welchem Flughafen, immer voll sind. Aber selbst dann wäre es sinnvoller gewesen, statt -wie angeblich geschehen- einen Flug von Boston nach L.A., besser den Flug von L.A. nach Boston zu kapern, weil es nur kurz vor Ende des Flugs einer kleinen Kursänderung nach rechts bedarf und man kommt nach NewYork.

Als nächstes würde ich mir überlegen, wie viele Leute man für so ein Unternehmen benötigt. Ich würde mir vielleicht ausmalen, dass man 5 Leute braucht: dann würde ich also 20 Attentäter rekrutieren oder wenn ich meine, dass je 4 Leute reichen, dann brauche ich 16.

Keinesfalls würde ich mir als Terrorchef die Mühe machen, die Leute eine Flugausbildung machen zu lassen, das wäre mir im Ergebnis zu unsicher und würde auch zu lange dauern. Stattdessen würde ich mir in meiner Nachbarschaft (z.B. Afghanistan oder Pakistan) 4 ausgebildete Piloten suchen, die einen fundamental-islamististischen Hintergrund haben.

  • Und wenn ich diese 4 Piloten nun wirklich nicht finden würde ?

Nun, bestimmt würde ich sie zur Flugausbildung nicht gerade in die USA schicken, denn da gib es CIA und FBI und Secret –Service , also da hätte ich Frankreich, Australien oder Italien vorgezogen.

  • Tatsächlich sind nach dem 11.9.2001 mindestens sieben der benannten Attentäter lebendig wieder aufgetaucht, und vier von diesen sind tatsächlich Piloten. Auch Mohammed Atta hat am 12. September noch mit seinem Vater telefoniert, Offenbar wusste dieser nicht,dass er das nicht verraten sollte. Offiziell wurde das Wiederauftauchen der sieben angeblichen Attentäter damit erklärt, dass diese unter falschem Namen gearbeitet hätten. Niemand fragt, weshalb einige unter richtigen Namen, andere angeblichen unter falschem Namen in den USA waren. Es entspricht der Logik der Geschichte, dass in Wahrheit alle 19 Attentäter wohlbehalten ausreisen konnten, denn sie haben den gleichen Status wie CIA-Agenten und werden als bewährte Mitarbeiter für weitere Aufgaben benötigt

Auch diese Information wäre mir als Terrorchef nicht entgangen:

  • In den 30 Jahren vor 2001 hat es in den Vereinigten Staaten 682 Flugzeugentführungen gegeben, und bei allen sind die entsprechenden FAA-Richtlinien befolgt worden und nicht eine war erfolgreich.
  • Jared Israel zieht daraus die Folgerung:
    »Eine Sabotage der durch strenge Hierarchien kontrollierten routinemäßigen Sicherungssysteme wäre ohne die Beteiligung der höchsten Führungsebene der US-Streitkräfte niemals erwogen, geschweige denn versucht worden.«

Die Angriffziele hätte ich mir vielleicht auch so ausgesucht, wenn man mal glauben will, dass angeblich die 4.Maschine das „White House“ treffen sollte.

Allerdings hätte es mir Sorgen bereitet, wenn ich im Internet lese, dass sowohl das WTC wie das „White House“ mit Stinger-Abwehrraketen geschützt sind, beim Pentagon weiss man das nicht, aber angeblich ist es das „bestgeschützte Gebäude der Erde“.

Da könnte man evtl. über andere kapitalistische Tempel wie Bloomingdale’s oder Macy nachdenken , man könnte vielleicht sich auch Microsoft oder Google oder Coca-Cola als Ziel nehmen, aber ich, Bin-Laden muss es ja nicht selbst machen, also bleibt es beim WTC und den beiden Zielen in Washington..

Als nächstes würde ich mir den Plan vom Pentagon anschauen und genau den “Flügel” als Ziel auswählen, wo die gesamte Führungsmannschaft ihre Büros hat.

Den Plan kann man sich ja jederzeit bequem im Internet anschauen.

Weil ich mir denken kann, dass Militärs früher mit der Arbeit anfangen als die Chefs großer Firmen, würde ich erst die Ziele in Washington erledigen.

Und im World Trade Center sind normalerweise ca. 50 000 Personen, die aber erst nach und nach eintreffen, insbesondere die höheren Chargen. Da würde ich erst gegen 10 Uhr den Angriff starten.

Genau Genommen: wenn ich Osama Bin Laden gewesen wäre, hätte ich mir die ganze Mühe nicht gemacht: Ich hätte mich mit meiner Familie und dem saudischen Königshaus zusammengesetzt und gesagt: „ lass’ uns an Familie Bush schreiben, dass wir von ihren Betrügereien die Nase voll haben und dass Sie ab kommender Woche Öl von uns noch noch gegen Zahlung in Gold bekommen“ ,

und es wäre nicht das WTC ex- , sondern die USA implodiert.

————————————————————————————————

An dieser Stelle kann man eigentlich schon jede Überlegung abbrechen, ob die offizielle US-Regierungsdarstellung nicht vielleicht doch wahr sein könnte.

  • Osama, der Schelm,  hat die Attentäter vier Flüge besteigen lassen, die sie alle erst einmal vom Ziel wegbringen. Dann mussten alle Maschinen einen kompletten Richtungswechsel machen, damit jeder merkt, dass da etwas nicht stimmt und dann mussten sie noch bis zu zwei Stunden über den USA herumfliegen.
    Da müsste man schon anehmen, dass die USA Herrn Bin-Laden vorher informiert haben, ihre Luftabwehr sei am 11.Septemer leider anderweitig beschäftigt und könne sich daher leider nicht um seine Flugzeuge kümmern.
  • Osama, der Frechdachs, schickt dann auch noch seine ahnungslosen Araber ausgerechnet in die USA, damit sie fliegen lernen. Auf die Idee, dass irgendjemand mal fragen könnte, wie sie ihre Kenntnisse später anwenden wollen, ist er offenbar nicht gekommen. Das ist infofern besonders erstaunlich, als Osama durch eigene Kontakte von der Existenz eines FBI und eines CIA weiss.
    Diese Schnapsidee kann nur einem US-Gehirn entsprungen sein, denn dort glaubt man sicher, dass es richtige Flugschulen nur in den USA gibt.
  • Osama, der Mastermind kommt durch irgendwelche Rechenexperimente auch zu dem Ergebnis, dass er nur 19 Attentäter braucht (möglicherweise ist 20 für ihn eine Unglückszahl, aber auch dann wäre ich eher auf 21 als auf 19 ausgewichen). Damit nicht genug, um die Ermittler noch zusätzlich zur verwirren, werden diese 19 Männer nicht nach der naheliegendsten Art, nämlich 5+5+5+4 verteilt, sondern der erste Flug bekommt 6 Entführer, der zweite 5 und die beide letzten nur je vier.
  • Und weil Osama dann doch irgendwie ein Herz für Rumsfeld, Cheney und seine Leute hat, sucht er sich lieber die Seite des Pentagon aus, die gerade wegen Renovierung geräumt ist (Entschuldigung  er konnte nicht wissen, dass die Buchhaltung schon wieder eingezogen war!)

Es ist zwar eine bedauerliche Tatsache, dass manche Menschen in den entwickelten Ländern denken, die Menschen in Entwicklungsländern wären weniger klug, aber kann man dem Sohn einer superreichen arabischen Familie wirklich ungestraft einen so DOOFEN Plan unterschieben ?

Natürlich wird man einen so komplexen Plan niemals vollständig und in allen Details rekonstruieren können, aber man kann sich auf die Szenarien beschränken, die nicht im Widerspruch zu Tatsachen, zu Nützlichkeit und zu Logik stehen.

In Abstimmung mit der Realität muss der Plan etwa folgendermassen ausgesehen haben:

eine detaillierte Zeittabelle aller registrierten Ereignisse und auch Kuriositäten (insgesamt ca. 40 Seiten) ist hier hinterlegt (bis 10:00 a.m) und ab 10:00 geht’s hier weiter

Ein wichtiges Instrument der Desinformationskampagne war die Gründung des Nachrichtensenders „Al-Jazeera“ -angeblich “für die islamische Welt”. Ganz im Stil von CNN und ABC verbreitet Al-Jazeera die US-Wahrheiten, jedoch scheinbar aus der kritischen islamischen Sichtweise und durch diese Gegenposition verschafft sich der Sender Glaubwürdigkeit in der islamischen Welt.

Der Sender ist „logischer“ Anlaufpunkt für amerika-kritische islamische Kommunkation und daher auch ideale Plattform für Mitteilungen von Al-Qida an die Welt. Es wäre unglaubwürdig,wenn alle Informationen von Al-Qaida direkt bei CNN gelandet wären.

Vom CIA werden im Lauf der kommenden Jahre immer wieder Meldungen lanciert, die vor OBL und Al-Qaida warnen; nach und nach werden Stützpunkte von Al-Qaida in den USA aufgebaut, die sich als saudische Firmen tarnen. Mitglieder von Al-Qaida erhalten problemlos mit Hilfe des CIA Visa für die USA , sodass diese nach und nach dort einreisen können, um dem großen Plan des 11.Septemer vorzubereiten.

In dieser Zeit werden die späteren „Indizien“ produziert, Flugunterricht, seltsames Verhalten, sodass sogar das FBI auf etliche der späteren Attentäter aufmerksam werden muss. Wann immer jedoch eine (uninformierte) US-Stelle den Agenten Schwierigkeiten bereiten könnte, werden die entsprechenden Untersuchungen von „höherer Stelle“ unterbunden.

Sämtliche Meldungen, die von angeblichen Terrorwarnungen und –Drohungen vor dem 11.September 2001 berichten inclusive derer, die nach und nach „durchsickern“, kann man getrost im Kapitel >Desinformation< abheften. so werden auch später die weiteren „Hintermänner“ Khaled Scheich Mohamed und Ramsi Binalshib der Öffentlichkeit präsentiert.

Hierzu kann man auch das Auffinden des Passes von –zunächst hieß es Mohammed Atta , tatsächlich war es der von – Al-Suqami zählen, der unbeschadet das Inferno überstanden hatte und gefunden wird oder das Gepäck vom Mohammed Atta, das als einziges „versehentlich“ in Boston nicht verladen worden war.

Indem alle Desinformationskampagnen von amerikanischen Nachrichtenagenturen weltweit verbreitet werden, wird Bin-Laden und die Bedrohung durch den Terror zu einer Realität, die von niemandem mehr angezweifelt wird.

Der 11.September als Termin war schon lange im Voraus planbar, weil im Zusammenhang mit den Gold-Anleihen der 12.9.2001 als Fälligkeitsdatum feststand. Abgesehen davon haben die Initiatoren ein “Faible” für magische Daten.

Das erklärt auch die unglaubliche Häufung von Übungen und Manövern, die genau für diesen Tag geplant waren. Diese Übungen haben die Voraussetzungen geschaffen, das US-Abwehrsystem lahm zu legen und die Flugaufsichtsbehörden zu verwirren, soweit diese nicht eingeweiht waren.

In Rahmen solche Manöver kann das Militär künstliche „Radarblips“ nicht vorhandener Objekte auf alle Überwachungsbildschirme zaubern. Dies wird im Rahmen der „Übung“ excessiv gehandhabt und so ist auch zu erklären, dass zeitweise mehr als 20 Flugzeuge als „entführt“ angenommen wurden. Es waren einfach militärische Radarsignale, die nicht antworteten.

Zudem kann das militärische Radar Dinge erfassen, die das zivile Radar nicht sieht.

  • Die Übungen waren so ausgelegt, dass sie der Realität nahe waren und es war in einer Übung sogar konkret die Annahme impliziert, dass die militärische Führung (der Übung) verunsichert ist, ob es sich um eine Übung handet oder ob es real ist. Zudem waren für die Übung Nachrichtenskripte ausgearbeitet, die (in der Übung) parallel dazu von den Medien verbreitet werden sollten.
  • Gleichzeitig war die gesamte militärische oberste Hierachie-Ebene vom Verteidigungsminister bis zu den höchsten Generälen im Pentagon für die ca. 75 Minuten des Gesamtprogramms unerreichbar , darüber hinaus waren Krisenmanager der Flugaufsicht, die Antiterrortruppe des CIA etc. das Sonderkommando STRATCOM, etc. just an diesem Tage auf im Ausland oder für diese Stunden auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung.

    Wie hätte in einer Situation, die von vorneherein als Umkehrung der Umkehrung eingefädelt war, irgendein nachrangiger Uneingeweiter sofort die Entscheidung treffen können, dass dies nun nicht die Übung sondern der echte Ernstfall wäre ?

  • In diesem Fall wären wohl sämtliche Übungen per Alarm sofort abgeblasen worden, durch den Manöverzustand waren aber bis nach 12 Uhr noch Militärmaschinen in der Luft, die ihre Übung weiterführten. Sämtliche Kommunikationsstränge werden zwischen ca. 9,30 und 11 Uhr lahmgelegt im Raum Washington und New York, dabei funktionieren Mobiltelefone, aber seltsamerweise sind angeblich auchregierungseigene Notfall-Leitungen und -Telefone tot.

——————————Die Flugzeuge /  Flüge———————–

Es ist –man darf wohl sagen- unvorstellbar, dass bei vier von vier Flügen (=100%) angeblich Hijacker ins Cockpit eindringen, aber in keinem Fall melden die Piloten so etwas wie:

  • Hallo Kontrolle, hier versuchen gerade Hi-Jacker die Tür zum Cockpit aufzubrechen…“,  notfalls mussten die Piloten nur einen 4-stelligen Hi-Jacking Code absetzen, auch das haben sie alle vier nicht gemacht ?

Heißt das, das in allen vier Fällen die Cockpit Türen weit offen standen und die Hijacker einfach so reingehen konnten und sagen : Geh mal eben zur Seite ,ich mach das jetzt….?

Oder ist das eher ein Grund zur Annahme, dass es gar keine Entführungen gab ?

es ist zu wenig beachtet worden, dass nur angeblich 4 große Passagierflugzeuge „gecrasht“ wurden, eigentlich gibt es lediglich 4 „Löcher“ und 4  angeblich verschwundene Flugzeuge und „per Dekret“ wird entschieden, dass jedem der Löcher ein verschwundenes Flugzeug zuzuordnen ist.

Tatsächlich gab es aber nicht von einem einzigen Flugzeug ein Teil, dass eindeutig belegen konnte, dass es sich um dieses Flugzeug dieser Airline und nichts anderes gehandelt hat.

Da wäre etwas so, als würde irgendwo jemand vermisst und irgendwo eine Leiche gefunden und man schreit: „da ist ja der Vermisste !

Bei Flug AA11 nimmt man einfach an, nachdem dieser unauffindbar ist, und irgendetwas in das WTC gerast war, dies müsse dann Flug 11 gewesen sein, andererseits sagen die Flugdaten, dass Flug 11 zum Zeitpunkt des 1.Einschlags 9km davon entfernt ist und Boston sieht ein Flugzeug mit dieser Identität noch um 09:21 Uhr Richtung Washington fliegen.

zu Flug AA11 noch ein nettes Detail, dass sich die Planer ausgedacht hatten, denn “Detailkenntnis” wirkt kompetenzfördernd:

  • Auf Flug 11 saß lt.Passagierliste ein israelischer Elite-Anti-Terror Soldat in der Reihe mitten zwischen allen Attentätern. Diesen Witz habe ich erst beim 5.Mal verstanden.(er wird dazu auch noch von einem Freund ausführlich beschrieben, dass dieser Mann besonders kräftig,tapfer mutig usw. ist, dass er es locker mit ein paar Männern aufnimmt)
    Aber, Ihr CIA und FBI und Regierung, wusstet doch gar nichts von Attentätern oder geplanten Anschlägen: wieso setzt Ihr dann einen (noch dazu israelischen) Anti-Terror-Mann genau in die Mitte?  Ist das in USA etwa ein Standard, dass ein israelischer Antiterrorsoldat je 5 Araber mitfliegen muss ?

Bei Flug UA175 geht der Fluglotse, nachdem er keinen Kontakt mehr herstellen kann, davon aus, dass auch dieser entführt wurde und als dann ein 2.Flugzeug ins WTC einschlägt, schliesst man, dies müsse dann der unauffindbare Flug 175 sein.

Bei Flug AA77 hat man eine halbe Stunde vor dem Einschlag im Pentagon keinen Kontakt mehr und kann ihn auch auf dem Radar nicht finden und behauptet einfach (viel) später, das Pentagon müsse von diesem Flug 77 getroffen worden sein.

Bei Flug UA93 gibt es eigentlich nur noch Wiedersprüchliches; obwohl am Absturzort nichts davon zu sehen ist, wird einfach bestimmt, dies sei der Absturzort von Flug 93

Nachdem schon 3 Flugzeuge „entführt“ worden waren, glaubt man den Rest auch noch.

Eines hatten die Planer aber übersehen:

Das Transportministerium führte eine Datenbank sämtlicher geplanten Flüge u.a. mit geplanter und tatsächlicher Abflugzeit. Diese Datenbank wird einfach von irgendwelchen pflichtbewussten Angestellten des Transportministeriums gepflegt und die hat sich ein cleverer Australier angeschaut und herausgefunden, dass sowohl Flug 11 ab Boston wie Flug 77 ab Dulles Airport am 11.Septemer nicht „scheduled“ waren, also diese Flüge haben gar nicht stattgefunden – beides Flüge von American Airlines. (siehe auch dazu timetable)

Das erklärt auch,weshalb in einigen Quellen z.B. beim Transportministerium der „Take-Off“ von Flug 175 mit planmäßig 8:00, tatsächlich 8:01 eingetragen ist, Flug 11 soll lt. Angaben aus Boston statt planmäßig 7:45 Uhr um 7:59 Uhr gestartet sein und es erklärt auch, weshalb es unterschiedliche Angaben darüber gibt, an welchem GATE die Passagiere an Bord gegangen waren (26 bzw. 32)

Zudem muss man den Hinweis beachten, dass sich lt.Flugaufsicht die Routen der Flüge AA175 und AA11 unmittelbar über einem Militärstützpunkt gefährlich nahe „gekreuzt“ haben und dass UA 175 an dieser Stelle den Transponder abschaltet und danach 2mal die Codierung verändert.

Hinzukommt, dass die Flugüberwachung in Boston zusätzlich noch durch eine falsche Bombendrohung genau zu diesem Zeitpunkt zumindest in ihrer Arbeit gehandicapt wurde.

  • Der Logan-Airport in Boston und der Dulles-Airport in Washington wird übrigens von einer Sicherheitsfirma unter israelischer Leitung gemanagt. Dies ist zusammen mit WTC7 und der Cheney-Crew eine Zentrale des Planes.

Somit könnten überhaupt nur noch zwei Flugzeuge „gecrasht“ sein: FLUG UA175 und UA93

Daraus ergeben sich viele Möglichkeiten, wie das ganze zu bewerkstelligen war:

es gab ein Flugzeug namens UA175 mit den all Passagieren, die auf Flug UA175 und AA11 gebucht hatten und es gab ein Flugzeug namens AA11 ohne Passagiere.

Dann gibt es nahezu unabweisbare Hinweise, dass das 2.Flugzeug im WTC-    nicht eine Boeing 767, sondern eine militärische Boeing 777 gewesen sein muss

  • - von Augenzeugen wird berichtet, dass es ein Flugzeug ohne Fenster war und aus den Videos ergibt sich zumindest nichts Gegenteiliges und diese hatte wahrscheinlich die neue von RAYTHEON entwickelte Fernsteuerungs-Technik an Bord. dazu am Rumpf eine Missile und im Frachtraum eine definierte Menge Sprengstoff. Dazu kommt bei dem Video vom 2.Treffer der “auffällige” FLASH unmittelbar vor dem Auftreffen der Maschine auf das Stahlskelett.

Während eine Boeing767 eine Spannweite von gut 47mtr hat, ist das Loch in der Fassade des 2.Turms nur ca. 35 mtr. breit, auf jeder Seite fehlen also 6 mtr-Flügellänge.

Zudem ist die Maschine des Flugs UA175 mit der Register-Nr. N612UA nach wie vor bei der FAA registriert und nicht –wie die AA-Maschinen- als „destroyed“ ausgetragen.

Diese kann von Boston oder einem nahegelegenen Luftwaffenstützpunkt gestartet sein. Ich setze auch ohne weiteres voraus, dass es technisch möglich ist, den Sprechfunk vom Boden aus über das Flugzeug zum Kontrollturm durchzuführen, der ohnehin zu Flug 11 nur kurze Zeit bestand.

Und man darf auch nicht außer Acht lassen, dass Raytheon just in einer der Etagen seine Büros hatte, in denen diese vermutliche Militärmaschine einschlug. Vermutlich braucht man für die Fernsteuerung ein Zielsignal wie es normalerweise von einem Flughafen kommt und das könnte gut von dort aus geliefert worden sein.

Letztlich bin ich noch auf eine weitere Sache gestossen:

es wurde gesagt, dass das Pentagon-Flugzeug –ausgerechnet von 5 möglichen- in den Teil gecrasht sei, der kurz vorher renoviert und baulich verstärkt worden sei, um die Resistenz gegen Anschläge zusätzlich zu erhöhen.

Tatsächlich –und auch das wird von Medien nicht mehr berichtet- hatte das Pentagon zunächst nur ein ziemlich kleines Loch von der Größe eines Garagentors, in das ein Passagierflugzeug niemals hineingepasst hätte.

Nachdem es aber dort eine Weile gebrannt hat, stürzt der über dem Loch befindliche Teil komplett ein und das waren dann die Bilder, die das Publikum im Wesentlichen zu sehen bekam.

  • merkwürdig ist nicht nur, dass wegen eines Lochs unten im Gebäude sämtliche darüberliegenden Stockwerke nach einem Brand von 30 Minuten komplett einbrechen,
  • merkwürdig ist auch, dass die nicht irgendwie „chaotisch geschieht, sondern asymmetrisch: Alle Etagen verloren auf der linken Seite jede Bindung zum Gebäude, während sie auf der rechten Seite erhalten bleibt.

Ich interpretiere dies als Sollbruchstelle, die bei der angeblichen Pentagon-Verstärkung vorbereitet wurde.

und es kommt noch interessanteres ans Licht:

  • Nach dem Ereignis erfährt man von Mietern des WTC, die im Frühjahr/Sommer seltsame Geräusche just in den Etagen gehört hatten, die eigentlich “offiziell” LEER und abgeschlossen waren. Scott Forbes berichtet von permanentem Lärm – als ob dort schweres Gerät im Einsatz sei in dem Geschoss direkt über seinem. Auch einer der Hausmeister -Rodriguez- wird zitiert mit “merkwürdige Geräusche” mehr hierzu

Zuviele RAYTHEON-Zufälle

  • Auf jeder Maschine ist lt Passagierliste mindestens ein RAYTHEON-Mitarbeiter gebucht
  • der einzige Passagier, den man angeblich ohne DNA-Analyse, an Hand von Fingerabdrücken und Zähnen identifizieren konnte ist ein RAYTHEON-Mitarbeiter
  • das Flugzeug fliegt genau in die RAYTHEON Büros,
  • aber kein RAYTHEON Mitarbeiter des Büros ist unter den Toten
  • just am 11.September wird in AEROSPACE DAILY ein Artikel über RAYTHEONS erfolgreiche Erprobung unbemannter Flugzeugsteuerung veröffentlicht

Der erste Einschlag, von dem es jedenfalls kein Bild gibt, das nahe legt, es sei ein Passagierflugzeug gewesen (von dem es im übrigen auch lange hiess, es sei etwas kleines in der Größe eine „Cessna“ gewesen) ist nicht AA11, sondern eine Missile, Drohne oder Global Hawk oder was es da sonst noch an schönen Erfindungen geben mag….

Es gab auch einen Link, dass vom Woolworth-Gebäude ein Missile-Abschuss beobachtet worden sei, dieser Link war aber später, als ich ihn nochmal suchte, wie so viele andere : VERSCHWUNDEN….

Und da oben sieht man das Loch vom 1.Einschlag (Original aus dem NIST-Report). In diesem Loch ist eine komplette Boeing 767 verschwunden ohne das man auch nur irgendetwas davon sehen würde. Wer glaubt so etwas und wie erklärt er das ?

Auch das noch: Die beiden NewYork-Flugzeuge sind bei der Flugbehörde als „destroyed“ eintragen, die angeblichen Shanksville und Pentagon Maschinen aber nicht… die gab es da auch nach 9-11 noch…….. Warum ?

Am Kreuzungspunkt von AA11+UA175 tauschen die beiden Flugzeuge ihre Transpondersignale, das leere Militär-Flugzeug  schlägt als UA175 in den Südturm ein. Ein Flugzeug mit dem Signal von AA11 wird im übrigen zum Zeitpunkt des ersten Einschlags im WTC 9km vom WTC entfernt geortet.

Flug AA11, der in Wirklichkeit der mit Passagieren besetzte Flug UA175 ist, setzt derweil unerkannt im Getümmel der zahllosen Radarsignale seinen Flug fort und landet  um 11,44 Uhr auf dem evakuierten Cleveland-Hopkins-Airport in einer abgesperrten Zone, denn UA gibt dann um 11,54 Uhr die Verlustmeldung für diesen Flug heraus.

Alternativ müsste die Maschine in Johnstone schon ca. 10,00 Uhr gelandet sein.

Die Passagiere werden evakuiert und in ein abgesperrtes Gebäude geführt.

Mehr weiss man nicht. Unter den Passagieren waren sicher zahlreiche Eingeweihte, mit denen das weitere Vorgehen abgesprochen war, aber möglicherweise auch Uneingeweihte.

Mag sein,dass man sie vor die Wahl gestellt hat,

  • den Mund zu halten oder
  • erschossen zu werden,
  • mag sein, dass sie in Guantanamo sitzen oder
  • Ihnen wurde gesagt, dass sie zu ihrem Endziel weitergeflogen würden und sie wurden Teil der Flug 93 Episode…..

Bei Flug 77 ex Dulles-Airport fällt auf, dass lt. Passagierliste fast ausschliesslich Passagiere an Bord gewesen sein sollen, die in irgendeiner Form mit der Regierung in Verbindung standen.

  • Flugkapitän Charles Burlingame. der  diese Maschine angeblich geflogen hat , ist nicht nur der Autor einer Übung, die auf einem Flugzeugeinschlag im Pentagon basiert, er hat einige Jahre bis 2000 im Pentagon gearbeitet und hat dort auch an der Ausarbeitung des angenommenen Terrormanövers „Flugzeug fliegt in Wolkenkratzer“ mitgewirkt.
    Und ein weiterer tragischer Zufall: seine Tochter Wendy Burlingame kommt 2006 unter “sehr mysteriösen Umständen” bei einem Brand ums Leben.
    Wendy Burlingame hatte einen Blog, weil ihr beim Tod ihres Vaters wohl irgendetwas merkwürdig vorgekommen ist.
  • Das Verteidigungsministerium schickt am 30.6.2003 eine Liste von anhand DNA identifizierten Opfern , darunter zwei, die lt. AA nicht an Bord waren- lt.Pentagon-Liste gibt es also 58 DNA-Analysen für 56 Passagiere.
    Da diese Maschine in Wirklichkeit nie gestartet ist, kann man hier alles Mögliche vermuten. Das Radarsignal, das für ca. 35 Mnuten auf dem Flug nach Westen von Flug 77 abgegeben wurde, konnte im Zuge der Norad-Übung irgendeinem Militärflugzeug oder einem kleinen Privatjet„aufgesetzt“ werden. Jedenfalls kann man ausschliessen, dass ein Passagierflugzeug AA77 in das Pentagon geflogen ist – es war eine Missile oder Drohne und diese hatte ein klar definiertes Ziel: Die Pentagon-Buchhaltung.

Möglicherweise hat die C-130 Transportmaschine, die unmittelbar nach dem Treffer extrem niedrig über dem Pentagon durch die Rauchwolke geflogen ist (diese live-Bilder, die nur einmal gezeigt wurden habe ich szt. zufällig im Fernsehen gesehen) und für die es nirgends eine Erklärung gibt, ein paar Flugzeugtrümmer abgeworfen.

Nur so ließe sich erklären, dass weder irgendein Alarm im Pentagon ausgelöst wurde, obwohl sich angeblich ein Flugzeug dem Pentagon nähert und bekannt ist, dass schon zwei Flugzeuge in die WTC-Türme geflogen sind und, dass Mr.Rumsfeld seelenruhig in seinem Büro mit der Besprechung fortfährt und in dieser 10 Minuten vor dem Pentagon-Einschlag sagt: „… es kann noch ein Schlag kommen und der könnte uns, das Pentagon treffen“ – er weiss, dass er nicht in Gefahr ist.

Zum Flug 93 muss man diese Meldung beachten:

Beim FLUG UA93 verlassen zwei als „dunkelhäutig“ beschriebene First-Class Passagiere die Maschne wieder nach einer Durchsage, dass sich der Abflug um 5min. verspätet. An Bord waren ohnehin nur 45 Passagiere, danach also nur noch 43. In dieser Meldung heisst es: „der Supervisor notiert ihre Namen“ aber nirgends sind die Namen dieser beiden seltsamen First-Class-Passagiere zu erfahren.

Logische Folge dieses Vorgangs hätte sein müssen, dass AUCH HIER das gesamte Gepäck wieder ausgeladen wird, das Gepäck der beiden Ausgestiegenen aussortiert wird und alle Passagiere ihr Gepäck vor dem Wiedereinladen erneut identifizieren.

Bei diesem Flug fällt zudem auf, dass fast alle Passagiere eigentlich auf Flug 91 gebucht waren, der mit gleichem Ziel später starten sollte.

Somit bestand eine sehr gute Möglichkeit, entweder den Passagieren zu sagen, dass aus Sicherheitsgründen das Gepäck separat geflogen wird und sie deshalb gebeten hat, in eine andere Maschine umzusteigen oder aus diesem Grund das komplette oder nur einen Teil des Gepäcks aus dem Flugzeug auszuladen und in irgendein Flugobjekt einzuladen, das später über Pennsysvania abgeschossen wurde. Der Ausstieg der beiden First-Class-Passagiere war in diesem Fall der „Fake“, der diese Aufteilung von Passagieren und Gepäck ermöglichte.

Laut Zeitachse startet die Maschine 43min. verspätet. Bei Flug 93 kann man auch sicher sein, dass die Passagiere –jedenfalls zunächst- überlebt hatten

  • Wahrscheinlich ist die Maschine nach 10 Uhr auf dem evakuierten Johnstone-Airport gelandet und von dort wurden auch die verschiedenen seltsamen Handy-Telefonate geführt. Bei diesen muss man beachten, dass kaum einer Panik verrät, dass man keine Schreie im Hinergrund hört, dass vom FBI auf alle Beteiligten eingewirkt wurde, es seien keine Handy-Anrufe gewesen, sondern Anrufe über das bordeigene Airphone-System.

Dies war deshalb so wichtig, weil Mobiltelefonate im Jahr 2001 aus Flughöhen technisch gar nicht möglich waren.

Auch die Übertragungen von „Kampfgeräuschen“ finden vermutlich schon vom  Johnstone-Airport aus statt. Dazu gibt es tolle Überwältigungspläne mithilfe von Eimern mit heissen Wasser …

Die Verlustmeldung für diesen Flug kommt von UA um 11,17 Uhr.

Der Krater in Shanksville ist einfach durch einen Bombenabwurf an dieser Stelle produziert worden; es gibt im Internet eine Amateuraufnahme des Rauchpilzes und zum Vergleich Bilder von Rauchpilzen bei Bombenabwürfen in Afghanistan. Identischer geht es nicht.

Die Geschichte mit dem Aufstand der Passagiere gehörte einfach zu einem guten verkaufbaren amerikanischen „Plot“ und tatsächlich hat sicher gerade dies der Konstruktion noch zusätzliche Glaubwürdigkeit verschafft. Es wäre einfach undenkbar, dass sich amerikanische Bürger in 4 Fällen  wiederstandslos von irgendwelchen Arabern entführen lassen, da muss zumindest bei einem Flug ein Heldenepos die Ehre Amerikas retten.

Am Wahrscheinlichsten ist es, dass

  • Flug 91 + 93 parallel flogen;
  • Flug 91 hatte das Gepäck an Bord und wurde abgeschossen
  • Flug 93 die Passagiere,die in Cleveland landeten.

Andererseits flog die mysteriöse C-130 Transportmaschine auch über die angebliche Shanksville-Absturzstelle, von daher ist es genauso möglich, dass gar nichts abgeschossen wurde, sondern nur Flugzeugmüll abgeladen wurde.

Über den Verbleib der Passagiere von UA93 kann man nur ähnliche Mutmaßungen anstellen, wie bei Flug 175 , man sollte nur nicht allzu menschlich denken und es für unmöglich halten, dass unliebsame Zeugen beseitigt oder in Guantannamo eingesperrt wurden.

der Abriss der Twin-Towers WTC1+2 und des gesamten WTC-Komplexes war eingeplant, vorbereitet und notwendig:

Nutzniesser: Mr.Silverstein, die Stadt New York und vor allem, die FED, die damit den Goldraub kaschieren konnte .

5 unwiderlegbare und nicht widerlegte Argumente

  1. der „freie Fall“ kann nur durch Wegfall der Fundamente erreicht werden,
  2. bei der offiziellen „Pancake“-Version, hätten zwar die Fassade und die eingehängten Stockwerke herunterbrechen können, wie in der Animation gezeigt, aber unmöglich hätte diese auch zum –dazu noch zeitsynchronen- Kollaps der Kernstützen führen können
  3. geschmolzener Stahl an der Basis ist nur durch Sprengstoff und nichts anderes, schon gar nicht durch Kerosin zu erklären
  4. Beton, Büroeinrichtung, Computer etc. lösen sich nicht durch freien Fall in den von Augenzeugen berichteten „Schnee“ auf , das geht nur in Verbindung mit enormer Hitze
  5. ein Brand von Kerosin (das nach allgemeiner Auffassung ohnehin nach 10 Minuten vollständig verbrannt war und das anschliessende Verbrennen von Teppichböden und Möbeln erklärt nicht, dass Stahlteile noch nach Tagen rotglühend waren und noch im Januar an GroundZero tropische Temperaturen herrschten.

Auf die naheliegendste Idee brachte mich -ausgerechnet- eine ZDF-Sendung über den ungewöhnlichen Einsturz des WTC7-Gebäudes, in dem sowohl CIA,FBI wie Secret Service und FBI Geheimbüros hatten und das auch die SEC-Aufsicht beherbergte:

Beide WTC Türme (1+2) begannen im oberen Bereich zu kollabieren.

einer in Höhe des 80.Stocks, aus dem vorher schon flüssiges Metall ausgetreten war, das Fachleute als durch Thermite geschmolzenen Stahl identifizierten.

der andere als die Antenne auf dem Dach kippte.

Vor dem Kollaps gab es jeweils unter jedem Turm eine gewaltige Explosion:

Von daher halte ich es für möglich, dass man jeweils in diesen Momenten vom WTC7 aus die vorbereitete Sprengung der Fundamente ausgelöst hat,

Bei den Zündern für die Explosionen in den einzelnen Etagen würde ich unterstellen, dass es Zündauslöser gibt, die z.B. vom Luftdruck gesteuert werden. Andererseits wäre es auch denkbar, dass diese Stockwerk-Zündungen nach der Sprengung der Fundamente vorprogrammiert waren ,was sicherlich auch im Bruchteil-Sekundenbereich möglich ist und vom WTC-/ aus gut zu steuern war.

Wenig muss man über das WTC7-Gebäude nachdenken:

Es ist ebenfalls in „Freier-Fall“-Geschwindigkeit eingestürzt und nicht wie z.B. das ZDF -vemutlich auf Basis von BBC- berichtete in 30 Sekunden.

  • Es gibt Berichte schon ab 09:15 , dass Explosionen in dem Gebäude (8.Etage) stattfanden.
  • Es gibt Berichte, dass die Feuer sehr begrenzt waren und noch nie in der Geschichte ist ein Stahlhochhaus eingestürzt, auch nicht als rings um das Stahlskelett alles stundenlang in Flammen stand.

Dann wurde eine Theorie „nachgereicht“, dass das Feuer zuerst nur die Kernstruktur völig aufgelöst hat und dann dadurch die Aussenfassade zusammenbrach. Die Kernstruktur soll nach dieser These aber nur auf einer Hälfte zerstört gewesen sein. Trotzdem bricht das Gebäude absolut senkrecht und symmetrisch zusammen, wie das nur bei einem kontrollierten Abbruch der Fall ist.

In Zeitlupen, die im Internet ausreichend angeboten werden, sieht man zudem, dass als erstes das „Penthouse“ ebenfalls symmetrisch einstürzt, das anerkanntermassen weit von allen Brandherden weg war.

Die offiziell verabreichten Darstellungen basieren durchweg auf der Doktrin: ..weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Dann ist da noch die Sache mit der DNA: angeblich hat man die meisten Opfer anhand von DNA-Analysen identifizieren können; man hat inmitten von 300.000 Tonnen Metallschrott, dazu kann man sicher nochmals das gleiche Volumen an anderen Bau- und Einrichtungsmaterialien, also 600.000 Tonnen,  DNA-Reste gefunden, deren Trockengewicht –alle Opfer zusammengerechnet- etwa 50 Tonnen sein dürfte. Und das, obwohl einhellig über die seltsame Erscheinung berichtet, dass praktisch alles zu Staub wurde und als „Schnee“ herunterregnete.

  • Wieviele Staubkörner müsste man wohl analysieren, um zwischen 600.000 Tonnen die menschlichen 0,008 % DNA-fähigen Staubkörner auszusortieren ?

Diese DNA- Analysen konnten von niemandem jemals gegengeprüft werden, sie sind einfach in die Welt gesetzt worden, beim WTC wie auch beim Pentagon und in Shanksville, wo kein Augenzeuge ( unter anderem der Leichenbeschauer der Gegend) von den geringsten menschlichen Überresten etwas entdecken konnte.

Osama Bin-Laden dementiert am 12. 9. 01 jede Beteiligung.

Offenbar ist ihm erst viel später erläutert worden, warum er und Al-Qaida hier als Sündenböcke herhalten mussten…Am 28.September gibt Bin-Laden einer pakistanischen Zeitung erneut ein Interview und verneint erneut jede Beteiligung, beschuldigt seinerseits den US- und israelischen Geheimdienst.

Diese Äußerung deutet darauf hin, dass Bin-Laden in den Plan von Seiten des CIA nicht eingeweiht war und insofern überrascht wurde von den Ereignissen des 11.September zumindest was Umfang und Auswirkung angeht.

Die Taliban bieten den USA an, Bin-Laden zu finden und auszuliefern, wenn die USA nachweisen,dass  er in die Anschläge verwickelt ist.
Aber die USA wissen, dass sie weder diese Beweise haben noch ein Interesse, Bin-Laden ausgeliefert zu bekommen, denn dann gäbe es keinen Grund mehr für die lange vorbereitete Afghanistan Invasion.

Ein Flugzeug mit führenden Mitgliedern des saudischen Königshauses und der BinLaden-Familie an Bord durfte am 12.9.2001 starten, während alle anderen Privatflugzeuge am Boden bleiben mussten: Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass eine auf hoher Regierungsebene aus gestellte Ausnahmegenehmigung vorgelegen haben muss. mehr dazu

In NY trifft am 12. September eine kleine Gruppe von Luftfahrt-Spezialisten der Bechtel Group Inc. unter der Leitung von Stewart Burkhammer ein, um der Stadt und dem Staat New York bei der Bewältigung der Notstandssituation zu helfen…

…Die Aufgabe der SH&E Gruppe (maximal waren es 40 Mitarbeiter) bestand in der Sofort-Bestands-Aufnahme von  Schäden und Risiken und deren Überwachung…  Mit dabei waren Experten der Washington Group; das Team umfasste Hygieniker, Gerüstspezialisten, Industrie- und Sicherheits-Ingenieure,     Abbruch-Spezialisten und ein Sicherheits-Spezialist für kommerzielle Hochbauten.

  • “…1996 wurde Washington Construction vereinigt mit Morrison Knudsen, einem aktiennotierten Konstruktions- und Ingenieur-Giganten. Seither firmiert die    Gruppe als Washington Group International, die Teilbereiche der Firmen Westinghouse und Raytheon

Taliban Führer verurteilen am 16.9. die Attacken und sagen ,dass Bin Laden unmöglich eine so komplexe Organisation durchzuführen in der Lage wäre.

Auf dem Ground-Zero Gelände wird ein paar Tage später der Pass von (zunächst hiess  es „Mohammed Atta“) Al-Suqami gefunden. Dazu muss man sich vorstellen, dass ein Flugzeug mit ca. 800 km/h ins WTC rast, die Passagiere werden aufgrund physikalischer Gesetze mit diesem Tempo nach vorn geschleudert. Al-Suquami hatte den Pass am ehesten in der Jackentasche, also wird auch der Pass mit 800km/h in Richtung Inneres des WTC geschleudert und bevor alles in einem Feuerball verglüht, findet dieser Pass den Weg aus der Jacke, aus dem Flugzeug und aus dem WTC.Alles wurde zu Schnee, nur dieser Pass nicht

immerhin schrieb dazu der britische GUARDIAN unter dem Titel „Uncle Sam’s lucky finds“: “Die Vorstellung, dass dieser Pass diesem Inferno entkommen sein sollte, zeigt dem überzeugtesten FBI-Anhänger dessen Leichtgläubigkei

  • Zunächst wird offiziell verlautbart, dass an GroundZero keine Flugschreiber der beiden Flugzeuge aufgefunden wurden. Später reklamieren Feuerwehrleute, dass sie sehr wohl 3 oder 4 Blackboxes gefunden haben. Daraufhin lautet die neue offizielle Version: Die Blackboxes + Voicerecorder waren zu stark beschädigt, um ausgewertet werden zu können. Niemand hat aber jemals bestätigen könne, dass es sich tatsächlich um Geräte der beiden WTC-Flugzeuge handelte. Nur vom Shanksville-Flugzeug wurde ein Voice-Recorder vorgespielt, der allerdings mindestens 30 Sekunden vor dem Absturz endet und am Schluss unerklärliche Geräusche liefert. Vom Pentagon-Flugzeug wird so etwas nicht einmal erwähnt.

Eigentlich hätte man erwarten müssen, dass innerhalb aller staatlichen Sicherheits-Centren „Köpfe rollen“, weil man so unfähig war, auch nur einen von vier unabhängigen Anschlägen abzuwehren.
Stattdessen wurden zahlreiche der „Verantwortlichen“ befördert und der Fokus wurde ausschließlich auf den Patriotismus der Amerikaner gelenkt: „irgendwelche feigen und brutalen Terroristen haben uns, das friedliebende amerikanische Volk , das überall in der Welt nur Gutes tut, heimtückisch überfallen.

eine einzige (farbige) demokratische Kongressangeordnete stimmt am 20.9.2001 gegen den Beschluss, Bush freie Hand im Krieg gegen den Terror zu geben.

Bei einem Interview am 1.Oktober verspricht sich Rumsfeld und sagt, dass das Pentagon von einer Missile getroffen wurde.

Der Schutt wurde abgeräumt, es wurde keinem die Möglichkeit eingeräumt , z.B.den Stahl zu untersuchen, er wurde zum Recyceln nach Asien verkauft und bis Januar 2002 Indien und Shanghai. Händler sprechen von 300.000 Tonnen Metallschrott.

Infrarotaufnahmen durch Satelliten zeigten noch Tage nach den Anschlägen später eine Restwärme in der Umgebung der Türme, die nur mit Stahlschmelze durch Thermit und Explosionen am Fundament der Gebäude konsistent wären.

Selbst im Dezember, also nach 3 Monaten wird Stahl geborgen der noch immer glüht und im Januar berichten Bergungsmänner, dass sie gerne ins Zentrum der WTC Trümmer gegangen sind, weil es da so schön warm war.

Mittlerweile sind zahlreiche Suchtrupps, Wissenschaftler und Ingenieure, die einen Ruf zu verlieren haben, aufgrund eigener Untersuchungen zum Entschluss gekommen, dass die Türme durch eine kontrollierte Sprengung zu Fall gebracht wurden. siehe auch hier

Und auch das sollte man zur Kenntnis nehmen: Wie immer haben die Armen die von den Reichen verursachten Umweltbelastungen zu tragen: Zitat aus sourcewatch:

Laut Corporate Watch, waren mehr als 30.000 Tonnen des GroundZero Stahl wahrscheinlich contaminiert  mit Asbest,PCB,Kadmium,Mercury und Dioxinen. Die Kontamination von Stahl ist ein häufiges Problem der Abbruch-Industrie.Soweit CorpWatch das verfolgen konnte, haben US-Behörden sich nicht mit dem Grad der Kontamination befasst. Wenn doch, dann hat diese Information Indien und die Hafenarbeiter nie erreicht.

  • Ein Kommentator schreibt sarkastisch: „Den Stahl werden wir vermutlich nicht wieder sehen, es sei denn in unserem nächsten Auto“

Associated Press berichtet am 31.10.2001 , dass die Bush-Administration seit dem 11.9. etliche Termine verpasst hat, die vom Kongress fest vorgegeben waren

Generell berichten Medien über das Versagen aller möglichen Dienststellen und über Warnungen, die man angeblich hatte und nicht beachtet hat, ABER….

…. dies dient lediglich der Desinformation, der Medien-Rezipient soll den Eindruck gewinnen, dass diese Medien GANZ GENAU auf Details hinweisen, Mängel bloßstellen und rügen… sodass man sich entspannt zurücklehnen kann !

Ein weiterer -sehr wichtiger DESINFORMATIONS-PUNKT ist dieser:Im Anschluß an die Anschläge hieß es, das WTC sei für die arabische Welt die Hochburg der jüdisch-zionistischen Wirtschaftsweltmacht und deshalb das logische Hauptziel eines Angriffes. Tatsächlich hätte man dann wohl eher die FED, Goldman-Sachs oder Morgan anvisieren müssen.

Doch wie viele Chefs und Vertreter dieser Kreise befanden sich in den Türmen unter den beklagenswerten Opfern? Anfangs November 2002 ging nochmals eine Meldung durch die Weltpresse, daß mindestens zwei Personen, deren Namen (Tina Spicer, Peter Montoulieu) auf der Liste der WTC-Opfer stand, am Leben sind.

Am 8./9.1.2002 war die Zahl noch 2893, inkl. die 157 Passagiere plus Besatzung der beiden Flugzeuge und die rund 300 Feuerwehrleute.

Das ergibt “nur” 1200 Personen pro WTC -Turm. Schlimm genug, aber es bleibt die Frage: Wo waren all die anderen?
Jedoch: alleine durch die Richtungsverbiegung zu “Jüdisches Finanzkapital” war es möglich, auch in diesem Fall für jeden Zweifler der Doktrin das Etikett “Antisemit” , Holocaustleugner usw. zu verwenden, um diejenigen abzuqualifizieren – wie dies auch mit Gerhard Wisniewski und Andreas von Bülow in späteren  Fernsehsendungen dann benutzt wurde.

Wenn man fragt CUI BONO ? dann sollte man auch fragen:

  • Was haben die angeblichen Hintermänner Bin Laden , Al Quaida , die Taliban , Saddam Hussein die islamische Welt gewonnen?                 oder CUI alles andere als BONO ?

Bin Laden wird angeblich in den afghanischen Bergen von Höhle zu Höhle gehetzt;     nachdem er noch im Sommer 2001 zweimal zur Behandlung in US-amerikanischen     Hospitälern war, ist er zudem vermutlich krank, nach vielen glaubhaften Zeugnissen  ist auch im Dezember 2001 verstorben, aber es sollte kein Problem sein, einen Araber mit ähnlicher Physiognomie für gelegentliche Videos zu verpflichten.

  • Al Quaida ist das „Terrornetzwerk“, dessen Erfindung nun dazu diente, jeden     irregeleiteten Islamisten, der glaubt, im Himmel würde er von 1000 Jungfrauen     empfangen, als Beteiligten am „War on Terror“ zu benennen.
  • Die Taliban dürften relativ ungestört leben, solange sie sich von der von den USA geplanten Ölpipelinetrasse durch das Land und den MOhnfeldern fernhalten.
  • die US-Regierung weiß, dass es genauso unsinnig und zum Scheitern verurteilt wäre, diese aus Afghanistan vertreiben zu wollen, wie die Vertreibung von Vietnamesen aus Vietnam
  • Saddam Hussein wusste sicher seit Mitte der 90er Jahre, dass er auf der Abschussliste der USA stand, dafür musste er sich aber nicht erst an irgendwelchen Anschlägen beteiligen, das hatte er sich mit seinem „unbotmässigen“ Verhalten selbst zuzuschreiben.
  • die islamische Welt stand nach dem 11.9.2001  unter General-Verdacht, etwa     vergleichbar mit allen Deutschen nach dem 2.Weltkrieg. Übertrieben formuliert     musste jeder türkische Gemüsehändler (auch in Deutschland) erst einmal beweisen,     dass er nicht Mitglied von Al-Quaida ist, in den USA hatten Pakistanis etc. Angst vor Selbstjustiz-Angriffen.
  • Bin-Laden und Al-Qaida kennt jetzt jeder – aber ist das schon ein Motiv ?

Aber Achtung: die Familie Bin-Laden profitiert vom Krieg gegen den Terror, denn Sie ist an von Bush sr. geführten The Carlyle Group finanziell beteiligt, die durch den Krieg gegen Terror bereits Milliarden US$ verdient hat.

Dann wäre der 11.September eine Art „Deal“ zwischen der Bush- und der Bin-Laden Familie?
Nach dem, was ich über den Reichtum der Familie Bin-Laden hier so erfahren habe, denke ich allerdings, dass Sie „für eine Handvoll Dollars“ nicht einen solchen Aufwand treiben müssen.
Osama Bin Laden, Al-Qaida, die Taliban und Saddam wollten aber doch wohl nicht, dass Israel profitierte ?

  • Am Mittag des 11.September bezeichnet Israels Premier Netanyahu die Anschläge  zunächst als “very good”….und berichtigt sich dann: “Nicht sehr gut, aber es wird sofortige Sympathie erzeugen.”
  • Eine Woche später schreibt die NY-Zeitung Village Voice:
    Von den großen Fernsehsendern bis zu der kleinsten Lokalzeitung wird dieser     schreckliche Anschlag auf Amerika auch die letzten Zweifel an Israels militärischen Angriffen auf Palästinensergebiete ausräumen….Jetzt hat Unterstützung für Israel auch in Amerika absoluten Vorrang und die Palästinenser sind wieder einmal als Mitspieler im globalen Terrorismus gebrandmarkt worden. “(Auch dieser Link ist nicht mehr aktiv)

Wenn man die Sache realistisch betrachtet, konnte keiner der Beschuldigten auch nur das geringste Interesse für ein Jahrhundertverbrechen haben – von Aufwand und Ertrag ganz zu schweigen.


Ganz anders sieht die Bilanz für die USA, die FED, Rothschilds Dollar-Kapitalismus und für Rothschilds Staat Isreal (siehe oben) aus:

Es bedurfte immer eines Ereignisses, die Amerikaner für die Notwendigkeit eines Kriegs oder einer Kriegbeteiligung (in größerem Maß) zu gewinnen:

-    Im 1. Weltkrieg die Versenkung der Lusitania … mit vielen Merkwürdigkeiten

-    Im 2. Weltkrieg Pearl Harbour….    mit vielen Merkwürdigkeiten

-    für den Vietnamkrieg den erfundenen Tonkin-Zwischenfall…

-    für den Kuwait-Krieg wurde ein gefälschtes Video benutzt, um auch noch den letzten Amerikaner von der Notwendigkeit zu überzeugen.

  • der angebliche „Anschlag“ von Terroristen hat endgültig einen neuen Feind geschaffen,den es nach dem Wegfall des Kommunismus global nicht mehr gab.
  • Die US-Rüstungsindustrie profitierte vom 11.September, denn inzwischen übertrifft die Länge des US-Einsatzes im „War on Terror“ bei weitem die Länge der Einsätze im 1.+2.Weltkrieg zusammen!
  • die eingangs genannten 7 grossen Probleme, die Rothschilds Imperium akut gefährdeten, wurden gelöst
  • die Basis für neues Zwangsvertrauen und somit neue FED-Betrügereien wurde geschaffen

für den Afghanistan und Irak-Krieg brauchte man auch einen guten Anlass, wie absurd auch immer die Konstruktion ist,

  • sofort als Täter 15 Araber und 4 Ägypter auszumachen, (in Wirklichkeit sind es 17 Araber und ein Ägypter und ein Libanese)
  • festzulegen, dass ein vorher der Weltöffentlichkeit nahezu unbekannter OSAMA Bin Laden der Drahtzieher ist, dieser sich bekanntermaßen in Afghanistan aufhalte und mit dem anderen Bösewicht Sadam im IRAK unter einer Decke steckt.

———————————————————————————————————-

Am 12.Dezember 2001 taucht ein angebliches „Geständnis-Video“ von BIN-Laden auf, das ihn angeblich mit seinen Kumpanen freudig zeigt angesichts des Erfolgs der Anschläge.

Mit diesem Video glaubt vor allem die US-Regierung nachträglich eine Rechtfertigung ihres Handelns zu haben und auch bereits kursierende Zweifel an den offiziellen Darstellungen beiseite zu drängen. In 2006 wird sich herausstellen, dass nicht einmal das US-eigene FBI das Video für glaubwürdig gehalten hat.

Es hat dennoch 5 Jahre lang gute Dienste geleistet, denn es wurde von allen Massenmedien bereitwillig und kritiklos als Tatsachendokument verbreitet.

Ein anderer denkender Mensch hat dazu geschrieben:

  • Im Dezember 2001 tauchte plötzlich ein Video auf, das US-Truppen zufällig in Jalalabad gefunden haben sollen. Mitten unter Trümmern, Staub und Steinen dieser afghanischen Stadt finden US-Soldaten eine Videokassette. Haben sie überall, wo sie in Afghanistan hinkamen, alle vorhandenen Videos angeschaut?
    War diese Kassette nicht mit afghanischer Schrift beschriftet, daß sie derart auffiel?
    Vielleicht sogar in Englisch?
    Oder hat diese Kassette eine andere Geschichte?
    Auf jeden Fall erschien dieses Video genau zum richtigen Zeitpunkt, um die abschwächende Kriegseuphorie der Weltöffentlichkeit erneut anzuheizen.
    Das Video ist sehr dunkel aufgenommen, und die Stimmen sind erstaunlich schlecht hörbar.
    Die entscheidenden Sätze werden genau dann gesprochen, wenn Bin Ladens Gesicht im Dunkeln ist.
    Bin-Laden-Bekannte sagten, dies sei nicht dessen Stimme und Sprache. Andere kritische Beobachter sagen, man könne nicht einmal feststellen, ob dieser schlecht beleuchtete, bärtige Turbanträger tatsächlich der berüchtigte Terrorist sei.
    Es ist höchst unwahrscheinlich, daß
    Was Bin Laden auf dem Video sagt, ist genau das, was die US-Kriegsherren von ihm brauchten, um ihre Version zu bestätigen.
    Aber was Bin Laden auf diesem Video angeblich sagt, ist praktisch unmöglich: nämlich daß die Anschläge von ihm und Mohammed Atta von Afghanistan und Arabien aus organisiert worden seien; die Komplizen hätten bis kurz vor dem Einsatz nicht gewußt, worum es konkret gehe !
    (Aber sie waren dennoch sogleich fähig, die vier Passagierflugzeuge mit höchster Präzision in die WTC-Türme und ins Pentagon zu steuern – ohne vorherige Vorbereitung und Geländekenntnis!!)

Weil es für Nicht-Psychopathen so unvorstellbar ist, fällt es so schwer, es zu glauben:

  • Der 11.September war ein von der US-Regierung geplantes und nicht nur nützliches, sondern sogar notwendiges  Projekt.
  • Niemand kann und niemand will sich vorstellen, dass eine Regierung einen Plan durchführt, bei dem sie im Voraus weiß, dass Tausende sterben werden. Wenn man sich aber vorstellt, dass es für die Planer der Beginn eines Kriegs war, dann sind Opfer in dieser Größenordnung eben tragisch, jedoch notwendig und unvermeidbar.
  • Mit diesem Plan war sichergestellt, dass sämtliche Flugzeuge oder ihre Attrappen ungehindert und unerkannt ihre vorgesehenen Flugmanöver ausführen konnten.
  • Beteiligt und eingeweiht waren außer dem US-Syndikat mit Dick Cheney,Rumsfeld, Wolfowitz, Libby, Rove eher weniger, Condoleeza  u.a. mit seinen Abteilungen beim CIA, FBI, Secret-Service hochrangige Militärs wie z.B. die Generäle Myers, Eberhart und Montague , Firmenleitungen des militärisch-industriellen Komplexes, darunter RAYTHEON, MITRE, WASHINGTON GROUP, Banken wie J.P.Morgan und  vermutlich zumindest American Airlines, sowie Logan-Airport
    • Natürlich Saudi-Arabien mit dem Königshaus und der sehr einflussreichen Familie Bin-Laden (möglicherweise und eingeschränkt auch Kuwait und die Emirate) sowie Israel auf der anderen Seite.
  • Man muss sich vorstellen, dass die Geheimdienste dieser Länder sehr eng zusammenarbeiten – immer unter US-Führung- , das gilt auch für Länder wie z.B. Pakistan, Indonesien etc.

Selbstverständlich eingeweiht: die Rothschild Weltleitung mit Leuten wie Rothschild, Rockefeller, Kissinger, Brzezinsky, ebenso wie Rothschild-Vertraute: Soros, Buffet usw., zu deren Gunsten das ganze Spiel organisiert ist

  • Präsident Bush ist nach meinem Eindruck ganz bewusst nach Florida geschickt worden. Sicher war er grob eingeweiht >dass etwas geplant war< wollte sich aber wahrscheinlich aus seiner Sicht die Möglichkeit offen halten, falls etwas schief geht, den Hintergangenen zu spielen und insofern waren ihm Details des Plans vermutlich nicht bekannt.
    Aus Cheneys Sicht wäre Bush möglicherweise ein Risiko geworden, falls Entscheidungen zu treffen gewesen wären.

An diesem 11.September war ganz klar der Vizepräsident der de-facto-Präsident.

Einige Indizien könnten auch dafür sprechen, dass man / Cheney mit dem Gedanken gespielt hat, Bush auszuschalten und selbst per Notverordnung Präsident zu werden.

Damit erklärt sich auch die relative „Unbeteiligtheit“ von Bush, als er von den Anschlägen erfährt; er ist quasi beurlaubt und weiß, dass sein Vize die Fäden in der Hand hat.

Dem Ablauf nach könnte man weiter annehmen, dass der „Antiterroristen-„Zar“ Richard Clarke entweder

  • tatsächlich nicht eingeweiht war, denn er dirigiert vermeintlich vom Situation-Room im weissen Haus die Gegen- und Sicherungsmaßnahmen im Rahmen einer Videokonferenz, der jedoch wichtige Stellen nicht zugeschaltet sind.
  • möglicherweise war ihm aber diese Rolle auch von den Planern zugewiesen worden, denn natürlich muss der Bürger den Eindruck bekommen, dass die Regierung Gegenmaßnahmen ergreift. Diese „Demo“-Massnahmen von Clarke, wie Evakuierungen in Washington und Sperrung von Touristenattraktionen landesweit. Tunnel-und Brückenschliessungen sowie Einflugverbot ausländischer Flugzeuge erfolgen erst als die gesamte Aktion vorüber ist und haben keine Auswirkung mehr auf den Ablauf.

—————————————————————————–

Tatsächlich hat dieser Tag in keinem Land dieser Erde irgendeine Entwicklung umgekehrt, ein Umdenken eingeleitet, einen Wandel verursacht.
Das Rothschildsche System funktioniert nach wie vor und man kann sagen : „nur, weil es den 11.September gab“.

  • Was verändert wurde, ist nicht die Richtung der Entwicklung, sondern das Marschtempo und dieses führt nach Syndikats-Vorstellungen zu einem Weltstaat Orwell’scher Prägung im schmucken Kleid der Demokratie. Unter dem Vorwand einer notwendigen Terrorismusbekämpfung haben sich die USA unter anderem mehr Zugriff auf Daten anderer Länder zusichern lassen. In den USA, in Grossbritannien, in Europa wurde noch nie soviel überwacht , wurden noch nie so viele Daten gesammelt wie seit dem 11.September 2001 –immer unter dem Vorwand der Terrorismusüberwachung- zahlreiche Gesetze zur Einschränkung bürgerlicher Freiheiten wurden bereits erlassen oder werden vorbereitet; die Bush-Regierung ging sogar soweit, dass sie Vorgaben des obersten Gerichtshofs schlichtweg ignorieren kann mit der Begründung einer vorrangigen Terrorbekämpfung und mit Obama ist es natürlich nicht anders.
  • aber auch dies haben die Planer vielleicht nicht erwartet:
    Tausende Menschen weltweit haben sich -ausgelöst durch den 11.September 2001- auf die Suche nach der Wahrheit begeben und es werden jeden Tag mehr. Die Wahrheit setzt sich durch und sie hat den Vorteil, dass sie nicht erfunden werden muß.Diese Erde muss ein Ende des Rothschild-Systems erleben, einen Neubeginn mit menschlichem Antlitz und eine harte Bestrafung der Psychopathen, die Milliarden Menschen für ihre Profite auf dem Gewissen haben

Wer noch mehr wissen will- mag sich dies anschauen

Auch all das, was dort steht,  ist wahr !

54 Antworten zu “ENT-SCHLÜSSELT -44- : Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums”

  1. [...] Folge 44: Warum 9-11 unverzichtbar war [...]

  2. [...] mögen, wenn ihre Pläne vorweg publiziert werden. Im Falle von 9-11 konnten sie nicht anders, denn sie standen unter Zugzwang und wahrscheinlich haben sie daraus auch die Lehre gezogen, dass man sicherheitshalber immer [...]

  3. [...] uns einer unserer Kommentarschreiber angeboten hat. Als Letzte Studienempfehlungen bieten wir noch diesen Beitrag unseres Kollegen Lupo Cattivo. Alles zusammen ergibt schon ein  Szenario, das sich frappierend mit [...]

  4. Beobachter sagte

    Alle Achtung Lupo, du machst einen guten Job !!!
    apropo Flügelbreite, vor dem Einschlag muss man mit Kenntnis der breite der Towers doch feststellen können, was das nun für ein Flugzeug war !

    Aber mal abgesehen davon, welcher Richter, außer der in Spanien, würde schon die Bushadministration anklagen , und welche Justitzministerin würde dem Staatsanwalt Weisung erteilen, um aktiv zu werden.

    Ich denke wir haben jetzt andere Probleme, die es gilt in den nächsten paar Wochen in Griff zu kriegen.

  5. Beobachter sagte

    Ach Lupo ich möchte Dir mal ein jpeg schicken, das Pentagram das über die USA gelegt werden soll, 2 Punkte sind noch frei (Memphis und…) einer der beiden wird das nächste Ziel sein.
    Möglich wird auch sein, das es eine schmutzige Bombe in D. geben wird, um das kriegsmüde deutsche VOLK anzustacheln, um im Irankrieg mitzumachen….

  6. klosi sagte

    Lupo, solche Menschen wie dich braucht das Land!

    Ja es ist wahr was du berichtest und es übertrifft bei weitem alles was an Menschlicher Brutalität vorstellbar ist .

    Die dafür verantwortlichen um den Clan Rotschild,Rockefeller,Bush etc,sollen dafür bezahlen .

    Was dieses Verbrechervolk getan haben kann man sich nicht vorstellen.

    Wenn die ganze Wahrheit über diese wenigen Verbrecher in der Masse der beschissenen ,belogenen ,krank gemachten ,unschuldig hinter Gitter gebrachten,bestohlenen und ermordeten Menschen wirklich zum tragen kommt ,wird die Rache furchtbar sein.

    Jedoch gerade um das Wissen der Zukunft derer um Rotschild und Co ,wird man alles riskieren ,eben weil sie wissen das sie zu gejagten werden.

    Verlogene Information hat die Welt an den Abgrund gebracht. Wahrhaft und ehrliche Information bringt diese Pack aber noch weiter ,nämlich in die Hölle.

    Aber da wollen die ja eh hin,also tun wir Ihnen den Gefallen

    Weiter so ,es werden immer mehr und immer mehr fragen wo man Informationen herbekommt.

    Viele in meinen persönlichen Umfeld haben keine Presse mehr ,weil sie wissen sie werden beschissen!!

  7. ptolemaios sagte

    Erstaunliche Arbeit und konzentrierte Information!
    Hast Du eigentlich schon mal Dr.Beters Ansichten über den Golddiebstahl durch die Rockefellers analysiert? Was meinst Du dazu?

    http://www.politaia.org/dr-beter/dr-peter-beter-2-report-vom-15-juli-1975-2
    http://www.politaia.org/dr-beter/dr-peter-beter-1-report-vom-21-juni-1975/

    oder die Originaldaten:
    http://www.peterdavidbeter.com/

    • lupo cattivo sagte

      nein, kannte ich nicht, danke, aber derartige Informationen habe ich anderswo auch gefunden.
      zum einen ist zu berücksichtigen, dass es sich um Rothschild handelt, wenn da Rockefeller steht, ohne ihn wären Rockefellers nie geworden was sie sind.
      Rockefeller ist die “Frontfigur”, die ab und an in Erscheinung tritt, Rothschilds agier(t)en immer unsichtbar
      fest steht ausserdem, dass die USA (der Staat) längst kein Gold mehr besitzen, das ist im Besitz der FED = Rothschild.

  8. Toni sagte

    Guter Artikel! Ich empfehle zudem noch diesen Film:

    Das beste was ich bisher gesehen habe!!

  9. moldov sagte

    Gab es wirklich flugzeuge?

    • lupo cattivo sagte

      genau lesen- nicht nur überfliegen ! zwei der angeblichen 4 Flugzeuge sind nie gestartet und die beiden gestarteten sind später anderweitig gelandet

      • Tono sagte

        @ Lupo .

        du solltest den Film anschauen. Ich habe diesen auch oben gepostet. Hier geht es ua auch darum das es wohl nie Flugzeuge gab und belegt wird das mit den TV Bildern welche uns gezeigt wurden ganz gut. Mir sind diese Dinge NIE aufgefallen aber jetzt ganz Logisch, schau dir den Film an. Ich bin mittlerweile auch der Meinung das es NIE Flugzeuge gab.
        Würde auch gut mit deiner Egypt-Air Maschinen Story zusammenpassen. Man wollte vielleicht nur die Tonaufnahmen der Box um diese dann später als 9/11 Tonaufnahmen zu “verkaufen”.

        • lupo cattivo sagte

          ich bestreite doch gar nicht, dass es nie Flugzeuge gab.
          De facto wurden vier “Löcher” gezeigt und dazu gesagt, 4 Flugzeuge seien vermisst.
          irgendwelche Zusammenhänge zwischen “Löchern” und den angeblich verschollenen Flugzeugen gibt es aber nicht, in keinem Fall gab es ein Flugzeugteil ,das zu den angeblich fehlenden Flugzeugen passte.

  10. uwe sagte

    @Lupo
    Vermutlich kennt Du das schon. Trotzdem hier ein etwas längerer aber SEHR aufschlussreicher (Schlüssel-)Aufsatz der das Judentum aus Insidersicht umfassend beschreibt:

    http://abundanthope.net/pages/German_49/Die-verborgene-Tyrannei-Das-Harold-Wallace-Rosenthal-Interview-1976.shtml

    Dieser junge eitle Wistleblower wurde ein paar Tage nach dem Interview erschossen, so heißt es, vermutlich von seinen Leuten.

  11. Ihnen ist ein Dehler unterlaufen. Ein General sei in Gebäude 7 abgeschoben worden, um dort zu sterben. Doch WT7 wurde vor Sprengung evakuiert

    • lupo cattivo sagte

      Der Dehler soll wohl ein Denkfehler sein ? Da WTC7 offiziell nicht gesprengt wurde…., wurde es wohl nur evakuiert wegen der geplanten Einsturzgefahr.
      Und warum kann dann nicht einer dort “einen auf die Mütze” bekommen haben, um im Gebäude zu sterben ?
      Glauben Sie, dass da Feuerwehrleute von Etage zu Etage gerannt sinnt und in jedem Raum nachgesehen haben, ob da noch einer ist ? Dehler ?

  12. Jonson sagte

    also von den flugzeug nr 2 ins wtc gibbet ja genug videos und vom 1. einschlag hab ich auch schon bilder in einer doku gesehen. also das es vom 1. keine aufnahmen gibt, stimmt net ganz.
    diese besagte no plain theorie ist ein riesengrosser denkfehler!
    natürlch sind nicht alle flugzeuge dort gelandet oder eingeschlagen wo es uns erzählt wird, aber die videos des wtc´s in ihrer vielzahl erzählen etws anderes! diese einschläge waren unter garantie echt, wenn auch net mit den original maschinen.

    • lupo cattivo sagte

      Bitte Folge 44 von “DER SCHLÜSSEL” über 9-11 gründlich lesen und evt. die 9-11 analysis
      Vom 1. Einschlag gibt es definitiv kein Bild von einem Flugzeug

  13. bording sagte

    Unglaubliche Vorgänge.

    Den Leuten, die diese Informationen erarbeitet haben gehöhrt ein sehr großes Lob.

    Nur durch Informationen kann langfristig die FREIHEIT gewahrt werden.

    • Peer Plex sagte

      Ich gehe davon aus, daß Du auch das Interview gelesen hast und erlaube mir die kurze Frage: Welche FREIHEIT wird bei uns gewahrt?
      Die des Denkens? Oder daß man sich aussuchen kann, welcher Arbeitgeber vielleicht 1en EUR/h mehr zahlt?
      Oder welche “unabhängige Partei zum Wohle des Volkes” ihr Stimmvieh und ihre Alimentierer mehr oder noch mehr verdummt und ausnutzt?
      Die Farbe des neuen Autos? Laut geäußerte Meinungsfreiheit???
      “Die zufriedensten Sklaven sind die unerbittlichsten Feinde der Freiheit” (Quelle ?)

  14. Peer Plex sagte

    Habe gerade das Rosenthal-Interview gelesen – da kann man sehr wohl die Contenance verlieren.
    Das macht dann auch eine frühere gewisse (nie definierte) Abneigung der Großeltern mehr als verständlich.
    Am jämmerlichsten ist es, zu erfassen, daß u. a. ALLE Regierungsmitglieder höchst willige, devote Vasallen
    und Seelenverkäufer des eigenen Volkes sind! Allein schon der Überwachungsapparatschik und die Mediengrößen
    wie z. B. u. a. Bertelsmann & Springer. Pittoreske, steuergeldgesponserte Stiftungen beleben auch diesen Feinschmeckerclub…
    Und die Masche mit Zuwanderung/Migration etc. bewährt sich heute bei uns (immer noch) bestens!
    Der “Knüller” ist allerdings, daß man von den Mitmenschen im Gespräch darüber als bekloppt und Verschwörungstheoretiker
    abgestempelt wird. Wenn da die Hirnwäschen nicht Früchte tragen…, wo dann!?
    Ergebnis: man steht hilflos und ohnmächtig dem Ganzen gegenüber.

  15. Gastredner sagte

    Ich habe bitte einige Fragen.
    Wenn die Welt wirklich durch Verschwörer regiert wird wie Sie es sagen, warum stoppt man Sie nicht um zu verhindern dass Sie Aufklärung betreiben.

    Alle Verschwörungen der Vergangenheit, wie Die Protokolle der Weisen vom Zion, die Konstantinische Schenkung, Röhm Putsch etc…. wurden letztlich aufgedeckt.
    Wie kommt es dass die 9.11 Verschwörung keinem interessiert.
    Sie müssten 90 Millionen Abonnenten haben und nicht 900.
    Warum sieht man im Fernsehen, Ehefrauen, Mütter, Väter, Geschwister der Toten Passagiere die durchaus glaubwürdig und in Übereinstimmung erzählen dass ihre Lieben aus den diversen Flugzeugen per Handy berichtet hätten dass Orientalisch aussehenden und Arabisch sprechende Männer die Flugzeuge entführt hätten ?
    Alles nur Lügen ?
    Wer hat letztlich die Selbstmorde begangen wenn nicht fanatisierte Muslime ?
    Finden wir im Westen so viele Menschen die bereit wären für nichts und wieder nichts in den Tod zu gehen ?
    Das bezweifle ich stark.
    Aber im Orient hört man jede Woche von Selbstmord Attentäter und sie sind zu 99% Muslime.

    • Früher wars der Pfarrer von der Kanzel, heute ist es der Fernseher den die Leute glauben schenken wollen. Haben Sie schon mal mit einem Handy im Flugzeug telefoniert?
      Alles nur Lügen? Ja und weiterschlafen, weil ja nicht sein kann, was nicht sein darf!
      Gruss Maria Lourdes

  16. Gastredner sagte

    Hallo,
    Ich habe konkrete Fragen gestellt. Siehe oben.
    Davon beantworten sie nur ein einziges mit der Gegenfrage ob ich jemals im Flugzeug telefoniert hätte ? Ich danke Ihnen dafür.

    Nein habe ich nicht. Ich habe das Verbot respektiert.
    Aber das Verbot an sich zeigt ja dass es möglich sein muss.
    Außerdem gibt es ja Bord Telefone,

    Was ist mit meinen andren Fragen ?
    Fragen muss man ja noch dürfen,

    • Recherchieren Sie ob Sie im Flugzeug mit Ihrem Handy überhaupt einen Empfang haben, dann machen wir weiter. Wahrheit oder Lüge? Da muss man sich dann schon ein wenig selber dahinterklemmen.
      Aha Bordtelefone! Schlafen Sie weiter…. sagt Maria Lourdes die auch mal genau dasselbe dachte wie Sie!

  17. Gastredner sagte

    Warum klären Sie mich nicht auf anstatt sarkastisch zu werden ?
    Meine Fragen sind ja konkret und ich bin nicht der einzige der sich diese Fragen stellt ?

    • Weil eine Aufklärung bei Ihnen nichts bringt! Sie wollen es nicht wahrhaben…. Dafür wird bei Ihnen das “Erwachen” umso schlimmer werden, sagt Maria Lourdes und bedankt sich bei Ihnen für die Hartnäckigkeit.
      Thema Sarkasmus: Heutzutage wird Sarkasmus eingesetzt, um eine Idee, Person oder Institution herabzusetzen, zu verspotten, bloßzustellen oder anzugreifen.
      Wenn Sie sich so behandelt fühlen, möcht ich mich dafür entschuldigen und gib Ihnen den Rat, sich bei Speigel – Blöd und Co. zu informieren, die lügen Sie nämlich an und Sie glauben das dann auch noch. Das ist dann eigentlich Sarkasmus!
      Schönes Wochenende wünscht Maria Lourdes

    • uwe sagte

      Nicht nur die Aluminiumhaut eines Flugzeugs schirmt stark ab (Faradayscher Käfig).

      Sondern die Mobilfunkantennen der Sendemasten sind speziell so ausgerichtet/Konstruiert das möglichst nur bodennaher Kontakt möglich ist. Und auch nur mit kurzer Reichweite, um die kleinflächigen Funkzellen klar voneinander abgrenzen zu können und um die Sendeenergie möglichst effizient zu nutzen.

      Daher ist in normalen Flughöhen kein Handy-Empfang zu erwarten. Nur spezielle Satellitentelefone (Iridium, Imarsat, …) sind dafür geeignet. Und die hat kaum ein normaler Bürger. Vielleicht aber Militärs, Geheimdienste, Wirtschaftsführer.

      Ich habe es im Flugzeug mehrfach ausprobiert. Erst im der Spätphase des Landeanflugs und am Boden natürlich bekommt man ein lokales Netz angezeigt.
      _______

      Aber warum ist das so wichtig? Wer Augen und Ohren hat, kann unzählige Ungereimtheiten Entdecken, die sich schon mit nur geringer Physikkenntnis sofort erschließen, dem der noch selbstständig denkfähig ist.
      _______

      Schon “Des Kaisers Neue Kleider” waren ja vortrefflich und prächtig. Daran hat sich bis heute wohl kaum war geändert, im Gegenteil.

  18. CanisLupus sagte

    Der sog mobilephone empfang ist direkt abhaengig von der flughoehe

    2. nun fanatiker findet man leicht, man kann sie aber auch “zuechten” die dann fuer alles bereit sind

    die frage ist doch net 9/11 wahr, oder nicht, es ist oder war ein kleines steinchen auf einem weg, man sollte nicht in die versuchung verfallen ein ereignis gesondert zu betrachten und zu beurteilen.

    geschichte ist wie ein mosaik erst mit abstand und sicht auf so viele kleine steinchen kann erst ein bild erstehen lassen. und dieses bildnis hinterlaesst fragen, unschluessiges unlogisches, im mainstream klar beschrieben, aber oftmals ein hinterfragen verboten oder man wird niedergeschrieben i.s. mundtot

    derzeit ist in der mediathek wieder 9/11 auf zdf zu erhaschen………………

    warum die meisten kein interesse haben? es gibt unterschiedliche ansichten ein armer duerfte eher fixiert sein auf essen, der ceo der dt bank?

    und, das wenn es wahr sein soll, kann doch nicht wahr sein, wer opfert eigene leute? sei es bewusst sei es durch inkompetenz…………..

    und, 9/11 war strategisch super, aber mal unter uns gefragt gastredner, was kam denn danach von denen? eher erbsenpistole als was gravierendes…………………….

    aber was taten die guten? vgl mal die taten, die zeiten und die absolution der un………..

    lg aus dem osten

    CL

  19. Gastredner sagte

    Maria Lourdes sagte
    Weil eine Aufklärung bei Ihnen nichts bringt! Sie wollen es nicht wahrhaben…. Dafür wird bei Ihnen das „Erwachen“ umso schlimmer werden, sagt Maria Lourdes und bedankt sich bei Ihnen für die Hartnäckigkeit.

    Heißt das, sobald man 5 Fragen stellt , ist man bei Ihnen ein Ignorant ?
    Ist das Ihr Verständnis von selbständige Forschung nach Wahrheit ?

    • @ Gastredner: “Heißt das, sobald man 5 Fragen stellt , ist man bei Ihnen ein Ignorant ?”
      ja – Weil eine Aufklärung bei Ihnen nichts bringt! Sie wollen es nicht wahrhaben…. !
      Eine Sache lernt man am bestem indem man sie macht, sagt Maria Lourdes. Das ist mein Verständnis von selbständiger Forschung nach Wahrheit, nicht 5 Fragen sich beantworten lassen, sondern sich selber seine Wahrheit erarbeiten. Und…. dann sich die 5 Fragen selber stellen und beantworten mit dem was man sich erarbeitet hat.
      Gruss Maria Lourdes

  20. Fremdling sagte

    Für Al-Kaida sind die Anschläge vom 11. September 2001 die „größte Operation“ aller Zeiten – und die Verantwortung dafür will sich die Terrororganisation auch nicht abspenstig machen lassen. In einem Artikel greift Al-Kaida jetzt den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad an. Denn dieser hatte mehrfach behauptet, die USA selbst würden hinter den Anschlägen stecken.

    http://news.orf.at/stories/2081818/2081816/

    Natürlich ist das Unsinn.
    Al-Kaida weiss nicht was Sache ist.
    Der einzige der den Durschblick hat ist Herr L. Cattivo.

  21. uwe sagte

    Osama bin Fischfutter

    https://jcx1.wordpress.com/2011/05/09/osama-bin-fischfutter/

  22. Johann sagte

    Usama bin Laden ist im Dezember 2001 gestorben:
    http://www.foxnews.com/story/0,2933,41576,00.html

  23. Hat sich von Euch schon jemand mit Dimitri Khalekov’s “Dritter Wahrheit” beschäftigt?

    Einstieg am besten hier
    http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/11-september-die-dritte-wahrheit

    Kernaussage:
    Die Gebäude WTC 1,2,7 wurden durch je eine m-a-s-s-i-v-e (~150 kton) u-n-t-e-r-i-r-d-i-s-c-h-e Kernladung kontrolliert gesprengt.
    (keine Kofferbomben-Mini-Nukes, keine Tahil-Reaktoren)

    Mir schien das “Nuke-Thema” zuvor auf den ersten Blick hanebüchener Unfug. Aber nachdem ich Khalekov’s Ausführungen gelesen habe, halte ich seine Version – zumindest aus phyiskalischer Sicht – für die plausibelste mir bisher bekannte Variante, das, was wir von allen Bildern und Videos von 9-11 kennen, in Einklang mit den bekannten Naturgesetzen zu erklären.

    Quickie – physikalischer Abgleich in Bildern:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sedan_(Kernwaffentest)

    Denkt Euch über der zentralen Rauchsäule (die eher einem Vulkan als einem Schornstein nahekommt) ein Hochhaus und drumherum eine Großstadt….
    Das Bild ist von 1962, also älter als das WTC.
    Wäre ich Abrißexperte (wie Opa oder Papa Loizeaux von CDI) und geil auf kaputtmachen (in Nelson Rockefellers Auftrag), könnte ich gar nicht anders als versuchen zu wollen, auf diese Weise ein (Hoch-)Haus abzuwracken.

    http://www.cddc.vt.edu/host/atomic/nukeffct/enw77b2.html
    insbes. Fig 2.103 und Text dazu
    (Quellenangabe: The Effects of Nuclear Weapons, 1977 – Samuel Glasstone and Philip J. Dolan – UNITED STATES DEPARTMENT OF DEFENSE and the ENERGY RESEARCH AND DEVELOPMENT ADMINISTRATION)

    Was mich bisher an allen anderen “Wahrheiten” gestört hat:
    Wo sind die ganzen Stahlsäulen hin gekommen?
    Allein im Perimeter sind es 59 x 4 x 400m, also fast 95 Kilometer massiver Stahlkasten, 50 x 50 cm im Quadrat, 6 bis 10 cm Wandstärke.
    Welch ein Mikado – und das auf 60 x 60 m Grundfläche?
    Kein (Nano)-Thermit, keine Mini-Nuke, keine konventionelle Sprengladung (auch nicht hundertausend davon), kein normales (Kerosin-)Feuer kann die Dinger einfach zu weit über 90 % spurlos vernichten.

    Selbst wenn Khalekov’s “Pulverisierung” für diese Stahl-Säulen nur zum Teil zutreffen sollte (für den Beton im Keller kaufe ich ihm das ab), bietet der Hohlraum zwischen Explosionsort und Erdoberfläche (vgl. US-DoD-Bild in o.g. Link) den perfekten Platz, um lange Stangen (und vieles Andere) spurlos (im zurückfallenden Dreck) zu versenken.

    Leider kann ich mich nur auf die im Web verfügbare Kurzausgabe
    Dimitri_Khalezov_Book_Third_Truth_911_free_11chapters_v2.pdf
    von “The Third Truth” beziehen.
    Es gibt auch noch 26 (!) Videos, die noch meiner knappen Zeit harren.

    Das komplette Buch

    scheint von der Erdoberfläche verschwunden (ein Schelm wer Böses denkt…)

    Dort liefert er angeblich Beweise für die Details des “who” und “why”

    Das Ergebnis ist ins Web gesickert:
    http://lucianarchy.proboards.com/index.cgi?board=powers&action=display&thread=9243&page=3
    “His name was Mike Harari ….
    … I can assure you that this was done by the Freemasons.”

    Irgenwo habe ich auch Khalezovs Behauptung aufgeschappt, es wäre ein Vergeltungsakt (einer mächtigen Schattentruppe) gegen die Amerikaner gewesen – finde leider die Quelle nicht mehr auf Anhieb.

    Aber ohne Beweise sind das nur weitere von tausenden Behauptungen im Web, auch wenn es in Lupos Interpretation passen könnte.

    Ich wäre wirklich heiß auf das Buch.
    Kann jemand helfen?

    • Freiherr von Knicke sagte

      Das mag für den Stahlbeton gelten – die A-Bombe, für die Stahlkonstruktion ist das ein Schmarren. Wenn beim einen Turm die obersten 10 Stockwerke mit Antennenmast erst mal als Kasten nach unten sind und dann der Kasten kleiner und kleiner wurde, muß Thermit im Spiel gewesen sein. Ein russischer Sprengfachmann (2002) bot sich einem guten Bekannten an, daß er beim Abriß großer Gebäude selbige in gewünschte Stücke zerlegen könne. Das statische Konzept der Außenkonstruktion läßt auch keinen anderen Schluß zu. Alles wurde dann ja zügig nach China verschifft und landete dort wahrscheinlich in Hochöfen.

  24. @Freiherr von Knicke
    Lieber erla(e)ucht’er Freund,
    (btw. – ist das Klarname oder Pseudonym?)

    Du sagst …
    …”Das mag für den Stahlbeton gelten – die A-Bombe, für die Stahlkonstruktion ist das ein Schmarren.”
    Ja, der Unterschied Beton / Stahl ist eine Lücke bei Khalekov.
    Aber es reicht, wenn die ganze Stahlsäulenmimik durch die Stoßwelle an den Verbindungen (geschraubt? geschweißt) reißt. Da gibt es ganz gute Bilder vom Einsturz (zitiert bei Khalekov oder bei Tahil), wo man ca 3 Stockwerk lange Teile der äußeren Säulen aus dem stürzenden Gebäude fliegen sieht.

    …”muß Thermit im Spiel gewesen sein.”
    Im Prinzip ist es mir egal, was es aus technischer/physikalischer Sicht letztlich war – das ist auch nicht unsere Aufgabe, im Detail zu beweisen.
    Wichtiger ist der Hintergrund.
    Wer war es, und warum?
    Aber die Physik ist bei 9-11 der Schlüssel zu Lüge und (hoffentlich irgenwann) auch zur Wahrheit.
    Khalekov behauptet, Infos über die Hintergründe zu haben (Freimaurer’sche Erpressung gegen Bush und Co). Das ist wirklich interessant. Deswegen ist die Frage seiner Glaubwürdigkeit für mich wichtig.

    …”läßt auch keinen anderen Schluß zu”
    Das ist eine starke Behauptung.
    Ist das ein Beweis oder “jumping to a conclusion”?

    Beweisführung auf diese Weise erfordert
    - vollständige Auflistung aller Alternativen
    - Widerlegung aller Alternativen außer der zu beweisenden
    Kannst Du das wirklich liefern?
    Khalekov geht das wirklich systematisch an und widerlegt (imho recht plausibel) sowohl die Thermit-Hypothese als auch Tahil’s Reaktor-Explosionen.

    “jumping to a conclusion” ist typisch für
    - Diskussionen auf Kindergarten- und Stammtischniveau
    - sozialdynamische Entscheidungbildung im Sumpf von “politicking” rivalisierender Parteien
    - professionelle Desinformation
    Da für Dich, so hoffe ich, keine dieser Einstufungen zutrifft, wirst Du sicher einen Hinweis auf die detaillierte Argumentation zu Deinem Schluß geben können, oder?

    … “Ein russischer Sprengfachmann (2002) bot sich einem guten Bekannten an, daß er beim Abriß großer Gebäude selbige in gewünschte Stücke zerlegen könne”
    Mit Thermit? Interessant.
    Ein hohes, stehendes Gebäude mit kontrolliertem Abriss in Millisekunden-Timing oder einfach nur das Auftrennen großer sicher liegender Stücke ohne Zeitdruck?

    …”Alles wurde dann ja zügig nach China verschifft ”
    Interssanter Aspekt.
    Ist das erwiesen?
    Gibt es halbwegs nachvollziehbare Mengenströme?
    Ansonsten wäre eine erhebliche Fehlmenge an Material ein starkes Indiz für einen Nuklear-Abriss.
    Und die China-Hochofen-story nur ein cover-up dafür.
    Ich kann mir gut vorstellen, daß ein wesentlicher Teil (weit über drei viertel?) des Materials in den Eruptionsschlot über der Cavity (unter dem Keller) gestürzt und von zurückfallender Debris / Bodenaufwurf verschüttet wurde. Das läge dann alles heute noch da.
    Was gäbe ich darum, an Ground Zero bohren zu dürfen….

    ———–

    @ Maria Lourdes
    Ist die Umwandlung meines Amazon-Links in eine bebilderte Werbung von Dir erfolgt oder automatisch?

    Eine wikipedia-ISBN-Recherche gab neben sehr vielen Nieten folgende Treffer:

    amzon: “Derzeit nicht verfügbar.
    Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.”
    barnes and nobles: dito (auf Englisch)
    lulu.com (angeblicher Verlag): selbst in der Web-Suche unbekannt
    lehmanns.de “laut Verlag ist dieser Titel leider vergriffen. Eine Neuauflage ist nicht vorgesehen. Die Bestellung ist nicht weiter vorgemerkt.”
    TIB Hannover: “bei Amazon und lulu.com ist der Band zur Zeit nicht verfügbar. Besitzende Bibliotheken konnten nicht ermittelt werden. Folgende Kontaktadresse könnte Ihnen vielleicht weiterhelfen?
    http://www.dkhalezov.com/911thology-dimitri-khalezov-contact-info.html
    frei zugänglich ist folgender link:
    http://www.scribd.com/doc/49630990/Dimitri-Khalezov-The-Third-Truth-about-911-WTC-Nuclear-Demolition-13-Free-Chapters-v3-2011

  25. donald sagte

    High Lupo
    glaub dass du bei deiner Motivforschung ganz wichtige Interessen noch vergessen hast. DIE FINANZIERUNG DES CIA Und anderer verdeckt operierender Spione
    Klar beschaffen sie die nach dem Auffliegen des Iran Contra Skandals (Drogengelder des Marionettenregimes in Nicaragua um die Ami Geiseln im Iran freizukaufen) mit Drogendealen aus Kolumbien und Afghanistan, aber die haben da auch milliardenschwere Scheinfirmen die da lustig im Irak “wiederaufbauen”, Söldner zahlen etc. Die notieren auch an der Börse und sind in lustiges Insidertraden verwickelt. Glaube dass du dich da zu sehr auf die Rothschilds verbeisst.
    Dass die Tür an Tür mit der SEC (Börsenaufsicht!) im WTC7 waren ist bekannt und die werden das via (anonymen!) Hedgefonds, auch genutzt haben um die Ami-Normalbürger diskret von ihren Pensionsfonds zu heben. DA IST NICHT NUR DAS GOLD VERSCHWUNDEN! Denke dass eines der Hauptmotive ist dass ihr Wallstreet “pozy scheme” mit der sie auch zB die Deutsche Bank aufs Kreuz gelegt haben, auffliegen könnte.
    und was auch noch suffissant ist dass die sich auch die Towers von den Europäern zahlen lassen (schweizer und Münchner Rückversicherung) also wir das letztendlich mit unseren Autoversicherungen abzahlen.

  26. Peggy Sue sagte

    Mann sollte sich unbedingt anhören was Dr. Judy Woods zu den Anschlägen vom 11 September zu sagen hat. Sie hat ein Buch geschrieben ” Where did the towers go”.

  27. Grausamer Lästerer sagte

    Hallo Lupo,
    ich möchte zu den Flugrouten und den Planungen nur anmerken, daß die Flugzeuge eine relativ kurze Flugzeit hinter sich hatten, bis sie mit relativ viel Treibstoff in den WTC einschlugen, ebenso die beiden anderen Fugzeuge. Eine längere Flugzeit hätte den Treibstoff wesentlich mehr reduziert.

  28. […] ENT-SCHLÜSSELT -44- : Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums « lupo cattivo – gege…. […]

  29. […] Anmerkung Maria Lourdes: Artikel entommen aus “ENT-SCHLÜSSELT -44- : Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums” […]

  30. […] ENT-SCHLÜSSELT -44- : Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums […]

  31. […] Anmerkung Maria Lourdes: Artikel entommen aus “ENT-SCHLÜSSELT -44- : Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums” […]

  32. […] Anmerkung Maria Lourdes: Artikel entommen aus “ENT-SCHLÜSSELT -44- : Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums” […]

  33. […] Anmerkung Maria Lourdes: Artikel entommen aus “ENT-SCHLÜSSELT -44- : Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums” […]

  34. Arcturus sagte

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: