lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Warum die USA die arabische Demokratie fürchten

Posted by lupo cattivo - 06/02/2011

Von Pepe Escobar, übersetzt von l.c./READ ENGLISH VERSION on ASIA TIMES

Condoleeza, Condoleeza
Gib ihm ein Visa

Gesänge auf dem Tahrir-Platz

Wer glaubt, dass Washingtons “geordneter Übergang”  geführt von Vizepräsident Omar Suleiman (den Demonstranten und Menschenrechtsaktivisten auch bekannt als Folterscheich) die Ägypter befriedigen könnte , der mag auch glauben, dass Adolf Hitler oder Josef Stalin mit einem Facelift davongekommen wären.

Die jungen, urbanen Massen in Ägypten kämpfen -richtig betrachtet-  für Brot, Freiheit, Demokratie, Internet, Arbeitsplätze und eine lebenswerte Zukunft – ebenso wie ihre Pendants in der arabischen Welt, zwei Drittel der Gesamtbevölkerung. Ein wirklicher “Wechsel an den wir glauben können” (in der ägyptische Version) bedeutet nicht nur, den Diktators der letzten 30 Jahren loszuwerden, sondern auch seinen Chef-Peiniger, der auch bisher ein wichtiger Gesprächspartner in Washington, Tel Aviv und den europäischen Hauptstädten war und ein wichtiger Exponent eines im Kern verrotteten Regimes, das abhängig ist von der rücksichtslosen Ausbeutung der eigenen Bürger und dem Erhalt von US-Hilfe, um deren Pläne zu erfüllen, denen niemand sonst in der arabischen Welt zustimmen würde. 

“Geordneter Übergang” kann auch als ein scheußlicher Euphemismus eines Zaungasts gesehen werden – von einer ausdrücklichen Aufforderung zur Demokratie ist da nicht die Rede.
Das Weiße Haus hat versucht, mit einer Reihe von “weißen Brezeln”, sein Konzept zu retten.
Tatsache ist jedoch, dass so wie Pharao Mubarak ein Sklave der US-Außenpolitik ist, steht auch US-Präsident Barack Obama unter geopolitischem Befehlen und untersteht enormen Konzerninteressen gegen die er sich nicht mal im Traum zur Wehr setzen kann.

Ein Crashkurs zum Thema “Stabilität”

Um es auf den Punkt zu bringen, es geht um Öl und Israel.
Das ist das Wesen der US-Außenpolitik der vergangenen sechs Jahrzehnte so weit es den Nahen Osten, Araber und die islamischen Welt im Ganzen betrifft.
Dazu musste man eine Reihe von Diktatoren und sortierten Autokraten bedienen und deren Länder mit Militärbasen übersäen.
Ein bezeichnendes Beispiel ist die Geschichte , wie die US Central Intelligence Agency (CIA) 1953 die “Demokratie” in den Iran brachte. [1] Geostrategisch, ist das Codewort für derartige Aktionen  “Stabilität”.

Ägypten spielt eine ganz besondere strategische Rolle.

Obama selbst sagte zum strategischen Wert von Hosni Mubarak und seinem Regime, als er bei seinem Besuch in Kairo im Juni 2009 seine Freiheits-Botschaft an die arabische Welt sandte:

  • Er ist  in vielerlei Hinsicht ein treuer Verbündeter der Vereinigten Staaten. Er hat den Frieden mit Israel aufrecht erhalten, was in der Region ein schwieriges Unterfangen ist.

Als eine der Säulen des “kalten Frieden” mit Israel ist Ägypten ein Paradigma.
Dies ist ein parteiübergreifendes Phänomen aus Sicht der USA: Republikaner und Demokraten sehen es genauso.
Es gibt den Suez-Kanal, durch die 1,8 Millionen Barrel Rohöl pro Tag fließen.

“Partner von Israel” seit Camp David 1979 erklärt, weshalb all die Milliarden von Dollar für die ägyptische Militär geflossen sind und weshalb über drei Jahrzehnte die korrupten Militärdiktatur Mubaraks unterstützt wurde
(und es klar zu sagen: die US-Implikationan diesem großen Horrorladen ist in den Gewölben des Regimes bestens dokumentiert).

Parallel kann  diese “Stabilität” auch übersetzt werden als lausige Lebensqualität für nahezu die Gesamtheit der Ägypter; die demokratischen Rechte der lokalen Bevölkerung sind gegenüber geostrategischen Überlegungen immer zweitrangig.

Die dominierende geostrategische Status quo im Nahen Osten, das ist die Achse Washington-Tel Aviv, diese die westliche öffentliche Meinung hypnotisiert auf den Mythos, dass arabische Demokratie = islamischer Fundamentalismus sei ohne Rücksicht darauf, wie sämtliche Versuche von Volksaufständen in der arabischen Welt über die vergangenen Jahrzehnte niedergeschlagen wurden.

Die israelische Regierung geht über die obige Gleichung hinaus; für Tel Aviv ist es der islamische Fundamentalismus = Terrorismus, ergo, arabische Demokratie = Terrorismus.
Aus dieser Sicht ist der Mubarakismus ein wesentlicher Verbündeter – mehr denn je.

Ich oder das Chaos

Doch die Tatsache, dass Ex-Präsident Anwar Sadat mit Israel im Jahr 1979 im Tausch gegen wertvolle Geschenke aus den USA einen Deal gemacht hat- ein System, bei Mubarak verewigt – bedeutet nicht, dass Ägypten und Israel sich ständig lieben.

Nehmen Sie zum Beispiel das staatliche ägyptische Fernsehen, das eindringlich die eklatante Lüge israelischer Spione als westliche Journalisten getarnt in den Straßen von Kairo verbreitete; dies führte zu konzertierten schrecklichen Angriffe nicht nur auf ausländische Journalisten, sondern auch auf mit ihnen zusammenarbeitende Ägypter.
Und ob Sie es glauben oder nicht, der Mubarakism besaß die Frechheit, den israelische Mossad zusammen mit den USA, plus Iran, Hisbollah und Hamas als Co-Teilnehmer dieser angeblichen riesigen Verschwörung zusammenzufassen, um dieselbe zu Fall zu bringen.

Dies geschieht, während es in Wirklichkeit der Jihad Amn-Ad-Dawlah (“Der Sicherheitsrat des Staatsapparats”) war – die unheimlichste aller Staatssicherheits-Agenturen, eine Anti-Terror-Einheit mit extrem enger Bindung an die CIA, das FBI und den Mossad – der seine Schlägertrupps unter die Demonstranten mischte und ausländische Medien aufhetzten, all das finanziert von den Milliardärs-Kumpanen von Mubaraks Sohn Gamal (der nach allem was wir wissen nicht nach London geflohen ist).

Um noch mehr Perverses hinzuzufügen, sagt Mubarak dann, er “habe genug” und wolle aufhören, könne das aber nicht, weil sonst ein Chaos ausbrechen würde – ein von den Schlägertruppen des Regimes selbst provoziertes Chaos; unterdessen tadelt seine Nummer zwei, Suleiman, die Muslim-Bruderschaft für diese “Unruhen”.

So wie diese Revolution das politische Überleben einer ganzen herrschenden Klasse in Ägypten – einschließlich der aktuellen Militärjunta von Suleiman, Ministerpräsident Ahmed Shafiq, Verteidigungsminister Feldmarschall Mohamed Tantawi und Generalleutnant Sami Annan, Stabschef der Armee – bedroht, die neue, junge Akteure sind nicht von fremden Mächten zu manipulieren, denn sie sind aus lokalen Gemeinschaften gewachsen.
Dies sind neue, autonome, unberechenbarere, mit mehr Selbst-Achtung ausgestattete Akteure.
Ein weiterer Faktor, der den US-“Stabilitäts” Mythos erschüttert.
Am außergewöhnlichsten ist, dass diese neuen Akteure, die aus dem Maghreb, Maschrik und Naher Osten stammen, direkt mit der israelischen Besessenheit kollidieren, den extrem unausgewogenen Status quo aufrecht zu erhalten.
(einschließlich des palästinensischen Völkermords in Zeitlupe); sie provozieren so einen wichtigen strategischen Konflikt zwischen US-Interessen und Israel.

Diese Administration ist nun absolut hilflos, sich auf ein Israel einzustellen mit einer akuten Existenz-Paranoia, umgeben von lauter “Feinden”:  Hisbollah im Libanon, die Hamas in Gaza, eine immer durchsetzungsfähigere gemäßigt islamistische Türkei, ein “nuklearer” Iran, ein Ägypten beherrscht von der Muslimbruderschaft …

Die Wahrheit wird euch befreien – vielleicht

  • “Aber ich habe den unerschütterlichen Glauben, dass sich alle Menschen nach bestimmten Dingen sehnen:

    nach der Möglichkeit, Ihre Meinung zu sagen und einem Mitspracherecht, wie Sie regiert werden, nach Vertrauen in den Rechtsstaat und nach Gleichberechtigung in der Rechtspflege, nach einer transparenten Regierung, die ihre Bürger nicht bestiehlt, Nach Entscheidungsfreiheit zu lebennach eigenen Vorstellungen.

    Diese sind nicht nur amerikanische Ideen.

    Das sind die Menschenrechte.

    Und deshalb werden wir sie überall unterstützen. “

Dies sagte Obama in Kairo im Jahr 2009.

Anmerkung: Für eine derartig dreiste und fette Lüge hätte man ihn eigentlich in Kairo direkt aufknüpfen sollen !

Ist Amerika wirklich bereit, diese Rechte nun zu unterstützen, wenn die Ägypter bereit sind, dafür zu sterben?

So wie Obama nach Kairo gekommen war um “Demokratie” zu verkaufen  (und man kann sagen, dass es ihm gelungen ist), kann man wetten, dass das Washingtoner Establishment alles unternehmen wird, um “Schadensbegrenzung” bei wirklich demokratischen Wahlen in Ägypten zu betreiben.

Finanzmärkte und machiavellistische Politikern (und wir  meinen da nicht einmal besonders tollwütige “rightwingers”) sind wie ein Gebet dieser Brüder, um eine alternative Realität zu schaffen, mit der schließlich das Konzept eines ägyptischen Militärdiktatur auf ewig legitimiert werden soll.

Es entgeht ihnen, dass die eigentlichen Akteure in Ägypten, die Masse der städtische Mittelklasse – Menschen, die friedlich auf dem Tahir-Platz protestieren – sehr wohl wissen, dass der fundamentalistische Islam nicht deren Lösung für Ägypten ist.

Die beiden Top-Massenorganisationen in Ägypten sind die Bruderschaft und die christliche koptische Kirche – beide vom Mubarak-Regime verfolgt.
Aber es sind neue Bewegungen, die von entscheidender Bedeutung sein werden in Zukunft, wie die junge Gewerkschaftsaktivisten vom 6. April, die Verbände der Angestellten und Arbeiter sowie der Neuen Wafd Partei, eine Wiederbelebung der Partei, die Ägypten von den 1920er Jahre bis zu den 1950er Jahren dominierte, als das Land echte Parlamentswahlen und echte Ministerpräsidenten hatte.

Die Bruderschaft würde in freien und fairen Wahlen kaum mehr als 30% der Stimmen bekommen (und sie sind überzeugte Verfechter der parlamentarischen Demokratie). Sie ist nicht hegemonial, und definitiv nicht das Gesicht des neuen Ägypten.
In der Tat gibt es eine große Wahrscheinlichkeit, dass sie sich ähnlich wie die AKP (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung) in der Türkei entwickeln würde.
Darüber hinaus wollen nach einer aktuellen Pew-Umfrage 59% der Ägypter eine parlamentarischen Demokratie und 60% sind gegen religiösen Extremismus.

Ägyptens Einnahmen kommen im Wesentlichen aus dem Tourismus, der Maut für den Suez-Kanal, aus Handarbeit und Agrarexporten dazu (meist militärischen) Hilfszahlungen wie die jährliche 1.500.000.000 $ aus den USA.
Ägypten benötigt dringend Getreideimporte (der Faktor hinter den steigenden Lebensmittelpreisen, einem der wichtigsten Gründe für die Proteste). All dies spricht für Abhängigkeit von der Außenwelt.
Die ägyptischen Souks (Bazare), mit ihren großen koptischen christlichen Gemeinden sind völlig abhängig von ausländischen Touristen.

Es ist schön sich vorzustellen, dass eine wirklich repräsentative, demokratische Regierung in Ägypten unweigerlich die Grenze zum Gazastreifen öffnen  und de facto Hunderttausende von Palästinensern befreien würde.
Und dass diese Palästinenser, vollständig von ihren Nachbarn in Ägypten, Libanon und Syrien im Kampf für ihre legitimen Rechte unterstützt, die “Stabilität” der Region auf den Kopf stellen würden.

Alles läuft auf das alte Lied hinaus.

Für Washington gibt es parteiübergreifend  “gute” Demokratien (jene, die die strategischen Interessen der USA erhalten) und “schlechte” Demokratien, die “falsch” abstimmen (wie in Gaza oder in einem zukünftigen Ägypten, gegen die Interessen der USA).

Das ist das schmutzige Geheimnis des “geordneten Übergang” in Ägypten – weshalb Washington nur kleinlaut die blutige Mubarakism-Welle der Repression gegen Demonstranten und internationalen Medien verurteilt.
Alles ist O.K. – solange die Militärdiktatur Bestand hat und der Eiszeit-Status-quo aufrechterhalten wird.
Dazu schwang sich das sakrosankte Israel auf,  Mubarak zu loben; dies bedeutet auch, dass Tel Aviv alles für ein “Veto” gegen Mohamed ElBaradei als Oppositionsführer tun wird.

Wollen wir reden ?

Washington hat Ägypten und seine Armee schlicht und einfach gekauft.
Suleiman arbeitet für Washington, nicht für Kairo. Das ist eine weitere Bedeutung von “Stabilität”.

Washington hat sich nie wirklich über das Kriegsrecht in Ägypten beschwert, über die Zerstörung des Angebots an Arbeit, die Menschenrechtsverletzungen, gar nicht zu reden von der hohen Arbeitslosigkeit unter den Jugendlichen und den Hochschulabsolventen, die im Rahmen dieses Mega-Korrupt-Systems kaum überleben können.
Im Laufe der Jahre hat die “Stabilität” buchstäblich einen ganzen Nil von Gewerkschaftsaktivisten, junge Idealisten, Menschenrechtsaktivisten und progressive Demokraten getötet.

In einer gesunden Welt – und wenn Obama wollte – würde das Weiße Haus Macht des Volkes bedingungslos unterstützen.
Man kann sich vorstellen, was für ein riesiger Erfolg das hinsichtlich des US-Bilds in der Welt sein würde.

Für den Anfang würde es sofort die derzeitige Wahrnehmung in den arabischen Straßen ausradieren, dass Mubarak’s Frankenstein Antwort auf die Proteste zeigt, wie der Diktator glaubt, er könne ungestraft davonkommen (unter Ausblendung von Obama).
Es ist ein weiteres Beispiel der US-Bedeutungslosigkeit im Nahen Osten – der Schwanz, der mit dem Hund wedelt.

Der schamlose größenwahnsinnige Mubarak muss gedacht haben, wenn der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu Obama öffentlich demütigen kann, warum soll ich das nicht auch ?

Die arabische Welt ist sehr wohl bewusst, wie das System Mubarak bestochen wurde, um Erdgas nach Israel schicken zu lächerlichen Preisen; damit sie die Blockade gegen die Zivilbevölkerung im Gaza-Streifen durchsetzt, und wie es, bestochen von den USA, als Israels Türsteher wirkt.
Netanjahus Diebstahl palästinensischen Landes oder das Aushungern von Gaza und Mubarak mit Milliarden aus der US-Militärhilfe, um  die Macht des Volkes zu vernichten – das wird alles von der arabischen Welt gesehen als von Washington unterstützt.
Und dann tauchen US “rightwingers” Karpfen auf und fragen: “Warum hassen sie uns ?”

Würde Obama zu Mubarak sagen “Jetzt” bedeutet “jetzt sofort” – und das nicht für Mubarak selbst, sondern die ganze Bande in Uniform – dann hätte er die Hyper-leistungsstarke Zio-con Lobby total gegen sich.
Trotzdem wäre das kein so schlechtes Geschäft, wenn man bedenkt, dass all das Öl in arabischen Ländern liegt, was den Kern der Nahost-Politik doppelt wichtig macht.
Aber das wird nicht passieren.
“Geordneter Übergang”?
Passen Sie gut auf, was sie sich wünschen.

 

Dieser Artikel zu AGYPTEN ist zusätzlich sehr lesenswert

36 Antworten to “Warum die USA die arabische Demokratie fürchten”

  1. Warum die USA die arabische Demokratie fürchten – bei lupo cattivo-blog

    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/02/06/warum-die-usa-die-arabische-demokratie-furchten/

    lupo sagt: “Um es auf den Punkt zu bringen, es geht um Öl und Israel.”
    lupo “der liebe Wolf,” hat es wieder mal auf den Punkt gebracht.
    Es geht um Öl, zweiteilige Dokumentation auf Video bei Weltkrieg.cc

    http://www.weltkrieg.cc/es-geht-um-ol-1v2/weltkriegcc-wikipedia-und-wikileaks-video_8eacf9e5c.html

    Blut und Öl – Die Kriege um das schwarze Gold. Dokumentation über die Öl-Kriege.

    http://www.weltkrieg.cc/blut-und-ol-1-v-5/die-kriege-um-das-schwarze-gold-video_41e84e4fa.html

    Zum Thema “Israel” beginnen bei lupo cattivo mit der Vorgeschichte:

    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/01/25/der-schlussel-die-verborgene-weltdiktatur-des-rothschild-imperiums-1/

    Danke lupo,
    Maria Lourdes

    http://Weltkrieg.cc

    • der insider said

      Ich hab grad 2 Gedanken zum dem Thema , siehe Äqypten !?! Die Bürger wollen Freiheit, aber von Amerika und Europa hört man nichts ! Während sie Balkan,Irak,Afghanen gleich Bombadiert haben , lassen Sie Afrika immer in Stich .

      Wiso eigentlich , ganz einfach ,weil Sie dort alles infitriert haben , jeder Diktarot ist unser gekaufter korrupter Diktator , erkundigt euch selber , alle Islamischen partein wurden nieder geknüppelt getötet oder verboten , Fakes organisationen wurden gegründet und ausgerüstet von Cia. Falls man irgendwo Anschläge braucht oder unsere Bevölkerung Angst einjagen will , so hollen Sie ihre Soldaten aus dem Camp.

      Denkt Ihr wirklich USA,EU wurden überrascht , NEIN ganz sicher nicht, wer sich mit False Flag, 911, Farben Revolutionen auskennt, 1989 Sowjetunion Fall der weiß bescheid ,das die Geheimdienste es schon seit Jahren geplannt, und gewußt haben , DIE NWO-Globalisten sind dort, Ziel ist immer noch eine Währung,Religion, WELTREGIERUNG; ANTI-Christ !!!!

      Kurz gesagt die US,EU , UNO machen die nächsten Wochen, gar nichts bis es wirklich Chaos herrscht oder alles nieder gebrannt wurde, zerbomt , dann kommen SIE ALS RETTER , als der Geliebte, der für Jahre das Land mit Soldaten befrieden DARF !!!!

      Was nichts anderes heißt wie , sie hätten den Suez Kanal und könnten die Waren kontrollieren.

      Das China und Russia nichts machen ist super auffällig, hallo es werden grad alle wichtigen zufahrten blockiert , Militarisiert. Somalia,Indischer Ozean, alle wichtige Waren Kanäle werden blockiert , Der dumme Bleibt dann Ausgerechnet , GERMANY;CHINA die Ihre Waren durch umwege verkaufen müssen oder überteuert los werdne ,da Sie nun Schutzgeld an die US Mächte zahlen müssen !

      China sieht sich somit eingeengt und fängt in Zentralasien die Rohstoggländer anzugreifen , RUssland wird es versuchen zu verhindern und so entsteht der 3 WeltKrieg das ist der heutige PLAN oder besser gesagt seit 2000 .

      USA macht es super klug ; Sie verteilen die 30% Zinsen Kredite an äqypten und bauen es wieder auf ,das was sie am besten können, dafür werden sie die nächsten 20-100 Jahre von den Zinsen Leben und das Land ausbeuten .

      In der zwischen Zeit installieren sie weite Regime , die nach USA Plänne tanzen werden sie nicht spuren werden sie mit krieg …. oder die Regierungen werden gestürzt und erneuert !!!!!!!

      So lief es die letzten 100 jahre durch die NWO-Eliten so soll es weiter laufen , deshalb Fordere ich euch auf .

      Verbreitet die Wahrheit , demonstriert gegen Eure EU,USA Diktatur – Regierung befreit euer Land ,nur gemeinsam Können wir es schaffen .

      Einige werden behaupten was interessiert mich diese arme Menschen da drüben , nun ja nach dem Genfer Kontion… MUSS EUROPA alle flüchtlinge Aufnehmen das heißt diese Jungen Wilden Bürger sind bald hier in BRD, und du wirst sauer weil er dein Job klaut und für die hälfte arbeitet ; die Medien behaupten immer noch Deutschland stirbt aus ^^ aber sie achnen nicht , das 56mio Junge Bürger aus Afrika und China nach Europa kommen sollen ,laut den Plännen der EU,NWO Elite.

      Ach ja es gibt Berichte das Russia + China ebenfalls zur NWO Agenda gehören , man achte auf Putin ,der plötzlich ein Europa von Lissabon bis China haben möchte, mit der gleichen Wöhrung,Sicherheit….. Putin möchte auch auf einmal zu WTo.
      Nicht Russland wird zu EU sondern EU wird zu Sowjetunion Gerade, Kommunismus lebt .

      China wurde doch so schnell zu Global Player durch das Geld der Rockefelder,Rotschilds ! Sie haben Sie aufgebaut sie können Sie jederzeit wieder fallen lassen.

      Es gibt zwar gerüchte das Die Chinesen USA Platt machen wollen und dann dort das Land besideln , und in Eu sollen auch einige Länder zum Opfer fallen damit andere Völker sie bewohnen können , aber das ist ziemlich harter Humbok.

      • Ella said

        zu Agypten:
        In den 30 Jahren Regierungszeit Mubaraks soll die Bevoelkerung von 49 Millionen auf 80 Millionen Menschen angewachsenen sein.
        Mubarak soll an die 40 Milliarden Privatvermoegen haben und die meisten Aegypter leben von 2 Dollar pro Tag.
        Teile Deine Ansichten ueber die Hntergruende der agyptischen Revolution.
        Auch ist ja Agyptens Suezkanal geostrategisch immens wichtig.

        Die Rolle der agypt. Armee ist mir nicht klar. Bis jetzt haben sie sich ja ziemlich rausgehalten und den Polizei und Sicherheitskraeften die Rolle des Buhmanns ueberlassen. (und in dieser Armee kann sich alles befinden von USIsraelagenten bis Moslembruderschaft)

        Wuerde mich nicht wundern, wenn sie als Retter aus dem Chaos aufgebaut werden und die Leute dann noch froh sind eine Militaerdikatur zu haben. ( lief ja bereits frueher in einigen Mittelmehrlaendern ab.)

        Es gibt auch kaum Arbeitsplaetze fuer all die jungen Maenner ,die natuerlich ohne Job und Mitgift auch nicht heiraten koennen.

        Ich denke es wird eine neue Migrantenwelle nach Europa ( und hier wieder vor allem D, Fr. Uk ueberschwappen) oder all diese Menschen werden in einem neuen Krieg verheizt.

        Zu WAEL GHONIM, dem Helden der hier auf allen Kanaelen rumflimmert:
        Folgendes ist heute in unserer Zeitung ueber ihn zu lesen:
        The protesters drew energy from Wael Ghonim, a 30 year Google executive, who has become something of a folk hero among young protesters.
        Ghonim helped organize the first street protests in Cairo on Jan. 25. Egytian security officals, then detained him for 12 Days.
        Many who joined the demonstrations the first time, said Ghonim’s emotional televison appearance after his release , in which he wept for those killed in the protests had inspired them.
        Ghonims’s words galvanized a crowd that clearly recjected Suleiman’s assurances,earlier the day on TV, “the protesters should not fear reprisals, the latest attempt to persuade the critics to return home. Mubarak had issued a directive to prevent them being pursued, harassed or having their right to freedom of expression taken away” Suleiman said.

        Wichtig ist mir jetzt nicht, die Luegen Suleimans zu zitieren, sondern darauf hinzuweisen, dass dieser Volksheld ein “Koogle market manager” ist .
        So stehts jedenfalls unter seinem Bild in unserer Zeitung.

        Zufaelle gibts, die gibts gar nicht.

  2. Gerald said

    Wie egal Demokratie und Menschenrechte für Israel in den Nachbarländern sind, kann man aus der Reaktion auf die Ereignisse in Ägypten einprägsam sehen. Israel rühmt sich immer, die einzige Demokratie im Nahen Osten zu sein. Wenn aber dann das Volk rebelliert und die 30-jährige Herrschaft eines repressiven Systems beseitigen will, dann zählt dies nicht. Dies ist sehr kurzsichtig und wird einen nachhaltig schlechten Einfluss auf die Beziehungen zu Ägypten haben, da die Menschen dort sehr wohl die Pro-Mubarak-Haltung registrieren.

    Die Ereignisse in Ägypten werden, wenn es eine echte Machumverteilung gibt, die die derzeitge Balance im Nahen Osten umwerfen.
    Nicht umsonst hat Israel panisch Angst davor, dass Mubarak in Ägypten nicht mehr an der macht ist. Die israelische Politik funktioniert nach dem alten Prinzip “divide et impera” – Teile und herrsche. Nun, was heißt das? Löse von all Deinen Feinden die stärksten heraus und schließe Frieden, so geschehen mit Ägypten und Jordanien. Den Rest, also die Palestinenser, beherrsche. Es geht letztendlich um eine Einverleibung der West Bank in den Staat Israel in Form der Salami-Taktik.
    Wenn nun aber Ägypten instabil wird, dann kann sich Israel nicht mehr sicher sein, dass der größte Nachbar bei der Stange bleibt. Meiner Meinung nach erhöht es den Druck auf Israel enorm, ein Friedenabkommen mit den Palestinensern zu schließen, falls es einen Umsturz gibt.

  3. alphacentauri said

    was ich jedoch befürchte für die gesamte region ist, das es niemals zu einem politischen systeme wandel in dieser region kommen wird, OHNE das westliche geheimdienste und mächte allen voran die jüdisch-zionistische weltfinanz ihren segen dazu gibt. ergo dessen kann man, ja muß man sogar annehmen das alle zukünftigen politker egal ob in tunesien, algerien, ägypten, jordanien etc. wiederum nur marionetten eben dieser jüdisch-zionistischen weltfinanz sind.

    ab dem zweiten weltkrieg bis heute ist noch kein systemwechsel ohne die (geheime!!) usraelische zustimmung erfolgt, und so wird es auch in zukunft bleiben!!

    man muß sich doch nur fragen warum sich das ganze nun in tunesien und auch in ägypten schon wochenlang hinzieht? es wäre doch so einfach wenn eine masse zu dem wandel/wechsel stünde, rein ins parlament, raus mit der saubande und an den nächsten laternen oder bäumen aufhängen! und das gestohlene vermögen der politnomenklatura enteignen und als grundstock für den neu zu formierenden staat zu nehmen. die mubaraks alleine sollen ja nach offizieller presselesart ein vermögen von 40 milliarden $ angehäuft haben!
    der ex-tunesien präsident nimmt sich noch schnell mal 1.500 gold aus der bank und zieht dann friedlich von dannen…..und der westen schaut tatenlos zu…und die jüdisch zionistischen banken freuen sich ob des zu erwartenden goldregens!!

    im falle ägyptens, denke ich das es nicht nur um öl geht. ägypten ist von größter geopolitischer bedeutung für die globalisten und die jüdische-zionistische weltfinanz.
    man beachte nur den suez-kanal! wenn der in rein ägyptischer hand wäre und die diesen mal kurz schließen oder die mauten mal schnell dem index anpassen würden…..
    im erstgenannten szenario müßten dann wieder mal alle schiffe rund um afrika schippern >>>längere transportwege>>>höhere kosten>>>>weniger gewinn!!!! weniger gewinn würde es auch bedeuten wenn ein freies ägypten die mauten mal anpassen würde!!

    alleine deshalb wird es zu keinem freien vom volk gewünschten machtwechsel kommen! die da oben werden es zu verhindern wissen…….

    auch erscheint nun der anschlag auf die koptische kirche vor weihnachten in einem ganz anderen licht…….

    und was nun das deutsche volk am allerhärtesten bis tief ins mark trifft, man kann zumindest dieses jahr nicht mehr auf billigurlaub nach tunesien und ägypten fahren/fliegen!!
    aber macht ja nix die türkei hat mit ihren 4 und 5 sterne billigsdorfer allinclusive tempeln aufgerüstet und ist bereit sonnenhungrige, stets besoffene und mir san mir grölende deutsche aufzunehmen – zumindest für 14 tage…….

  4. Schnuppi said

    Am letzten Mittwoch bei “Hart aber Fair”, am 2.2.2011, mit dem netten Herrn Plaßberg ging es um das Thema Ägypten (“Freiheit oder Gottesstaat –
    wie gefährlich ist die Revolution am Nil? “: wdr.de/tv/hartaberfair/sendungen/2011/20110202.php5?akt=1, gibt es als Podcast und als ). Zu Gast waren u.a. Ulrich Kienzle (Frontal: “Noch Fragen Kienzle? …”) und Michael Friedman. Ausnahmsweise war der Top-Journalist und Nahost-Egschperde Broder mal nicht dabei.
    Hier als Video-Mitschnitt: wdr.de/themen/global/webmedia/webtv/getwebtv.phtml?p=4&b=283
    Und hier als Mp3-Mitschnitt: wdr.de/podcast/hartaberfair/wdr_hart_aber_fair_20110202.mp3

    Ich hatte nur kurz für 5 Minuten reingezappt. In diesem kurzen Ausschnitt bekam ich mit wie sich Herr Kienzle und Herr Friedman gegenseitig ziemlich beharkt haben bzw. sich haben sich jeweils nicht ausreden lassen. Zwischendurch gab es eine Aussage eines Zuschauers, der mit einer Ägypterin verheiratet ist, in Ägypten seit acht Jahren lebt und aus Deutschland stammt. Der Zuschauer meinte, dass die Gastfreundlichkeit der Ägypter wirklich sehr groß ist und auch Ausländer mit großem Interesse und Respekt begegnet wird.
    Ob es vor oder nach dieser Aussage war, weiß ich nicht mehr, jedenfalls konnte ich belustigt feststellen, dass Herr Friedman doch tatsächlich einmal die Contenance verloren hat. Wahrscheinlich lag das am dauernden Dazwischenreden von Herr Kienzle. Ein Verhalten, das Herr Friedman sonst immer in Perfektion beherrscht.

    • uwe said

      “Der Zuschauer meinte, dass die Gastfreundlichkeit der Ägypter wirklich sehr groß ist und auch Ausländer mit großem Interesse und Respekt begegnet wird.”

      Das ist mir in allen Arabischen Ländern so begegnet. Auch in der Türkei, sogar bei den arabischen Israelis, die es auch gibt. Es gehört zur Kultur und Tradition. Sogar wenn man ind den Strassencafe-TV’s gerade sehen konnte wie ihre Nachbarn von den Amis gerade wieder bombardiert wurden, waren die immer freundlich.

      Vermutlich geht es darum, mit Greuel-Propaganda die Touristen zu verschrecken und diese Länder wirtschaftlich zu schwächen.

      Das Imperium kann nur herrschen, durch Spaltung und gegeneinander hetzen der Ahnungslosen. Daraus ziehen die Puppenspieler ihre Macht. Positives können sie dank starker Degeneration leider kaum einbringen, daran fehlt es zum Machterhalt.

    • Faruk Oulabi said

      Lupo Sagt:
      Wahrscheinlich kann es nur jemand sein, wie szt. Khomeini im Iran, der sein Sendungsbewusstsein aus seiner Religion bezieht….

      Hallo Lupo
      Iran! konnte es eine Lösung sein! Doch die Lage hier u. Heute ist anders.

      Es gibt leider nicht zurzeit viel Auswahl.

      Nur der Generalsekretär der Arabischen Liga Omar Mussa u.
      MUHAMED El-Baradei.
      Beide mit großer Frage zeichnen für die Bevölkerung zu zeit Tabus bleibt.
      Gruß

  5. Springfield said

    Was kommt nach Mubarak?

    El Baradei wurde wohl auch vom CIA & Co ausgebildet und steht für USrael in den Startlöchern. Er würde also nichts an der Situation der Bevölkerung ändern. Es ist also eine Persönlichkeit als Nachfolger zu suchen, die wirklich die Interessen des Volkes vertritt. Gibt es die und ist der Job nicht lebensgefährlich?

    • Wahrscheinlich kann es nur jemand sein, wie szt. Khomeini im Iran, der sein Sendungsbewusstsein aus seiner Religion bezieht.
      Auch wenn ich persönlich eine solche Basis nicht optimal finde, wahrscheinlich geht es derzeit nicht anders.
      Sicher ein lebensgefährliches Unterfangen, aber wie man im Iran sieht nicht ausgeschlossen. Der Islam ist nicht ihne Grund derzeit Hauptzielscheibe der Zionisten.

      • alphacentauri said

        hierzu möchte ich wehement widersprechen, auch Khomeini war ein vom CIA ausgebildeter und seitens der engländer und amerikaner unter zuhilfenahme des kleinen bruders BRD unter damaliger führung von kanzler schmid installiert wurde!!
        man halte sich nur kurz vor augen, das es damals um den sturz des shahs gegangen ist der kurzerhand die ölfelder der british petrolium wegnehmen wollte, er, der schah wollte sich hin zum volk wenden und unter anderem die erlöse aus den ölverkäufen dem land zugutekommen lassen und nicht die gewinne an die briten abführen müssen!
        daraufhin wurde khomeine im französischen exil aufgebaut und als er sich für die interessen des westens gefestigt zeigte in den iran “überführt” und “instaliert”.
        wie dann aber die geschichte gezeigt hat, ist der schuss nach hinten losgegangen, und khomeini hat sich verselbstständigt. jedoch waren immer die interessen der weltfinanz und der konzerne wie british perolium gewahrt……..

        es müßte eher ein mann wie der derzeitige führer des irans, achmedineajat (oder wie er sich immer schreibt) in allen arabischen ländern instaliert werden. ein mann der israel in abrede stellt, und auch den holocaust als lüge entlarvt. es müßten mehr dieser leute an die macht, damit der gloreiche westen mit seiner gleichgeschalteten presse nicht mehr nur von einem spinner schreiben kann. denn würde es mehr dieser führer geben die von vornherein sagen, der holocaust wie er uns von den juden vorgepredigt wird hat niemals stattgefunden, und 9/11 war ein inside job…… dann würden sich auch hierzulande vieleicht mehr leute gedanken über diese thematik machen……und in weiterer folge das jüdisch-zionistische streben nach der NWO früher oder später ins stocken geraten……

  6. Schnuppi said

    Zu dem Artikel wollte ich ein paar kleine Anmerkungen machen, deswegen mache ich zwei Teile draus. ;-)

    “Und ob Sie es glauben oder nicht, der Mubarakism besaß die Frechheit, den israelische Mossad zusammen mit den USA, plus Iran, Hisbollah und Hamas als Co-Teilnehmer dieser angeblichen riesigen Verschwörung zusammenzufassen, um dieselbe zu Fall zu bringen.”

    Dass der Mossad und die USA bei diesen Aufständen irgendwie eine Rolle gespielt haben, schon weil sie anscheinend ein sehr großes Interesse daran haben, aus welchen Gründen auch immer, Mubarak so schnell wie möglich los zu werden, ist wohl unbestritten.
    Im Buch “Allah ist mit den Standhaften” beschreibt Peter Scholl-Latour, dass u.a. die Muslimbruderschaft in den 30er Jahren stark von Mussolini gefördert wurde. In den 50er Jahren bis in die 80er Jahre griff die Bruderschaft immer wieder Syrien an, die auch in Syrien vertreten war, weil Syrien zu säkular war. Dabei soll die Bruderschaft auch Hilfe von der CIA bekommen haben.
    Zitat Wikipedia (ja ich weiß, man soll sie nicht so oft zitiern ;-) : de.wikipedia.org/wiki/Muslimbr%C3%BCder ): “Die Hamas ist heute eine Tochterorganisation der Muslimbrüder”

    Und dass Ahmadineschad ein seltsames Spiel treibt war hier bei Lupo in einem Artikel schon zu lesen.

    D.h. diese Anschuldigung bezüglich einer Verschwörung von Mossad, USA, Iran, Hisbollah und Hamas ist sicher nicht allzu weit hergeholt.

    “Die beiden Top-Massenorganisationen in Ägypten sind die Bruderschaft und die christliche koptische Kirche – beide vom Mubarak-Regime verfolgt. ”

    Ist die Bruderschaft wirklich eine Top-Massenorganisation, wenn dies mit dem vergleicht, was ein paar Sätze später im Artikel gesagt wird:

    “Die Bruderschaft würde in freien und fairen Wahlen kaum mehr als 30% der Stimmen bekommen (und sie sind überzeugte Verfechter der parlamentarischen Demokratie).”

    Von einem seriösen Journalisten (Kienzle?) stammte eine ähnliche Zahl mit ca. 25% Anteil.

    Aus dem Fischer Weltallmanach 2005 (Veröffentl. Sept. 2004):
    Parlament: Wahlen zum Rat des Volkes vom 18.10./24.10. und 14.11.2000: NDP 388 von 444 Sitzen, Muslimbruderschaft 17 Sitze, Wafd-Partei 7, Progressive National Unionist Party 6

    Es sind alle fünf Jahre Wahlen zum Rat des Volkes (Parlament) angesetzt. Demnach hätte es vor ein paar Monaten auch solche Wahlen geben müssen. Aber ich konnte trotz einer Suche keinen Grund finden warum diese nicht oder noch nicht stattfanden (bei Wikipedia werden nur die letzten Wahlen aus dem Jahr 2005 erwähnt).

  7. Schnuppi said

    Zweiter Teil:

    Aus Wikipedia (“Ägypten” – de.wikipedia.org/wiki/Ägypten ):
    “Der Erfolg der Muslim-Brüder ist vor allem auf ihr soziales Engagement in den Kairoer Armenvierteln zurückzuführen, was von der NDP geduldet wird.”

    Ist die herrschende NDP bescheuert? Wieso sorgt sie nicht selber mit nur wenig Geld, dass die Armen genügend zu Essen haben und damit die Masse hinter der Regierung steht? Siehe das Gegenbeispiel Brasilien wo Lula dafür sorgte, dass die armen Bevölkerungsschichten wenigstens ein bischen am wirtschaftlichen Aufschwung teil haben konnte, prompt hatte sich das BIP gesteigert.
    Vor kurzem kam ein Film über Sadat. Darin wurde gezeigt wie Sadat sich selber aufgrund merkwürdiger Anweisungen sich selber quasi zum Todfeind einiger Gruppen gemacht hat (u.a. durch die Annäherung an Israel).
    Außerdem gab es eine Revolte als er die Preise für Grundnahrungsmittel anheben ließ. Diese politische Entscheidung hat damals und bis heute immer wieder zu Aufständen unter der Bevölkerung in zahlreichen armen Ländern geführt.
    Wenn man also will, dass es Unruhe und Gewalt gibt, dann muß man als Staatslenker genau dies machen. Sadat, der tunesische Staatschef als auch Mubarak werden dies garantiert gewusst haben. Trotzdem haben sie es gemacht. Warum?

    Hier sind noch ein paar sehr gute Grafiken zu diesem Thema:

    Peak Oil und Peak Soil in Aegypten

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=201766

    Es gibt bereits heute die Möglichkeit in großem Umfang und schnell die Wüste oder zumindestens erst mal die Wüstenränder in ein fruchtbares Gebiet umzuwandeln (nähere Infos gibt’s im Netz). Man müßte halt quasi einen Marshallplan erstellen. Aber dies würde die Arbeitslosigkeit in Ägypten sicher um einen großen Betrag verringern.

    “Und dass diese Palästinenser, vollständig von ihren Nachbarn in Ägypten, Libanon und Syrien im Kampf für ihre legitimen Rechte unterstützt, die „Stabilität“ der Region auf den Kopf stellen würden.”

    Das ist schon zweimal gründlich schief gegangen: Einmal in Jordanien (in den 50er (?) Jahren), als die Palästinenser einen Aufstand gegen die dortige Regierung entfachten, der blutig niedergeschlagen wurden und dann mit der Flucht vieler Palästinenser in den Libanon endete. Im Libanon ging das gleiche Spiel wieder von vorne los, die PLO gründete sich und dann marschierte Israel 1982 in den Libanon ein und zwang nach einigen blutigen Gemetzeln (in Zusammenarbeit mit der maronitischen Gruppe unter Gemayel) die PLO zur Flucht nach Tunesien.

    • kosh said

      - Es gibt bereits heute die Möglichkeit in großem Umfang und schnell die Wüste oder zumindestens erst mal die Wüstenränder in ein fruchtbares Gebiet umzuwandeln (nähere Infos gibt’s im Netz).

      Gibt’s dort auch Infos zur Aridisierung und Bodenversalzung, respektive der Vermeidung besagter Effekte? Und gibt’s dort auch Infos, wie @Zaras unterste Grafik des Bevölkerungswachstums mit einem evt. Klimawandel zum Schlechteren in Einklang zu bringen ist? Und ist evt. bekannt, dass üblicherweise ägyptische Dynastien mit klimatischen Verschlechterungen einhergingen? Und warum die langfristige Planung der Klimahysteriker solcherlei Risiken nicht in aller Breite und Tiefe 10x vor- und wieder zurückbuchstabiert?

      - Man müßte halt quasi einen Marshallplan erstellen.

      Tatsächlich ein Marshallplan würde der Entwicklung quasi die Krone aufsetzen:

      aus http://www.vho.org/D/DGG/Bassler45_4.html
      - Der Marshallplan-Schwindel …

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

    • Schnuppi said

      @kosh
      Ich antworte jetzt direkt darunter, auch wenn es von der Lesbarkeit besser wäre, meine Antwort ganz nach unten zu setzen.

      “Gibt’s dort auch Infos zur Aridisierung und Bodenversalzung, respektive der Vermeidung besagter Effekte? ”

      Logisch. Ein erster Punkt: Viel Wasser enthält meistens auch viel Mineralien, darunter auch Salz. Wenn jetzt das Wasser aufgrund der Bewässerungstechnik mehr verdunstet als den Boden zu befeuchten, dann entwickelt sich langsam eine Salzkruste auf und in dem Boden (oberflächlich), wie bei ausgetrockneten Salzseen (Salt Lake City) und die Pflanze geht ein. Beispiel: Ein Maisfeld mit kleinen Erdwällen ringsherum wird 15 Zentimeter tief unter Wasser gesetzt. Davon versickert einiges, ein bischen kommt den Pflanzen zu gut, aber vieles verdunstet an der Oberfläche, d.h. die Mineralien bleiben an der Oberfläche und können von den Pflanzen nicht genutzt werden.

      Menschen hauen Bäume um, weil sie Brennholz brauchen oder weil sie meinen, dass Vögel darauf sitzen und ihnen dann ihre Saat wegfressen: Da hilft es z.B. schnellwachsende Pflanzen wie etwa Hanf anzubauen bzw. lokale Pflanzensorten. Möglicherweise fressen die Vögel alles weg. Dann pflanzt man halt Bäume mit Früchten. Viel wichtiger ist der Schutzeffekt von Büschen und Bäumen wegen der Bodenerosion durch Wind (vor allem in Gegenden wo fast nichts wächst, d.h. der Wind stärker ist). Und Büsche und Bäume können Lebensraum für Nützlinge bieten.

      “Und gibt’s dort auch Infos, wie @Zaras unterste Grafik des Bevölkerungswachstums mit einem evt. Klimawandel zum Schlechteren in Einklang zu bringen ist?”

      Hier bei Lupo gibt’s einen Hinweis auf den Autor David Blume. In dessen Text steht was zum Thema Bevölkerungswachstum drin. Den Klimawandel erzeugen wir Menschen nicht durch CO2 sondern durch das Abholzen von Wäldern.
      Hier ist ein englischer Artikel, der das Ganze ganz unwissenschaftlich beschreibt:

      Stable Climates

      http://www.truehealth.org/aclimate.html

      Dieser Autor Blume beschreibt auch wie man mit intelligenten Methoden große Mengen an Lebensmitteln pro Fläche produzieren kann.
      In der Wüste benötigt man nur Wasser und ein bischen Dünger für den Anfang, den Rest macht die Natur.

      “dass üblicherweise ägyptische Dynastien mit klimatischen Verschlechterungen einhergingen”

      Möglicherweise entstehen die Heuschreckenplagen aufgrund eines Ökosystems, das aus dem Gleichgewicht gekommen ist, also weil die natürlichen Feinde abhanden gekommen sind?

      “Und warum die langfristige Planung der Klimahysteriker solcherlei Risiken nicht in aller Breite und Tiefe 10x vor- und wieder zurückbuchstabiert?”

      Das machen die doch ganz gemäß ihrem Auftrag: Das PIK (Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung) warnt vor einer Begrünung der Sahara:

      Bewaldung der Sahara könnte Erde abkühlen
      15.09.2009
      Temperatursenkung durch Eukalyptus-Pflanzungen und Bewässerung

      Wenn große Wüsten wie etwa die Sahara und Australien mit Bäumen bepflanzt und bewässert werden, könnte das die Lufttemperatur dieser Regionen um bis zu acht Grad senken.

      Als “wissenschaftlich interessant, aber kühn” bezeichnet Wolfgang Lucht, Leiter des Forschungsbereiches “Klimawirkung und Vulnerabilität” am Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung http://www.pik-potsdam.de die Idee der US-Forscher.

      Von der Umsetzung des Vorschlags rät Lucht ab. Die kulturelle Auswirkungen seien bisher kaum abzuschätzen, zudem würden sie die Umgestaltung eines gesamten Kontinents erfordern. “Bisherige kleinere Projekte der Wüstenbegrünung sind für das Klima vernachlässigbar, da es dafür Veränderungen auf großer Skala mit einem gewaltigen Einsatz von Technologie benötigt. Daher ist der Vorschlag als Bio-Geoengineering zu bezeichnen”, so der Nachhaltigkeitsexperte.

      http://www.innovations-report.de/html/berichte/agrar_forstwissenschaften/bewaldung_sahara_koennte_erde_abkuehlen_139705.html

      Dann doch lieber großflächig die Tropenwälder abholzen. Da gibt es merkwürdigerweise keine Warnung vom PIK.

      In Indien wird der Boden vergiftet durch die übermäßige Nutzung des Grundwassers (für Bewässerung wahrscheinlich):

      Bangladesh: Arsen im Trinkwasser, Arsen im Reis

      Bernd Schröder 16.12.2004″
      Arsen im Boden

      Die Ursache – und vielleicht auch die Lösung des Arsen-Problems – ist im Boden zu finden.

      In den darauf folgenden Jahren füllten sich die Täler mit einem grauen Ton, der als Träger des Arsens vermutet wird.

      Die übermäßige Nutzung des Grundwassers, hauptsächlich zu Bewässerungsmaßnahmen, senkt den Grundwasserspiegel ab und gestattet dem Luftsauerstoff, das im Ton befindliche Arsen freizusetzen. Ein starkes Redox-Gefälle zwischen belüftetem (Oxidationszone) und wassergesättigtem Sediment führt zur Bildung von Eisen(III)-oxidhydrat, das bis zu 800 ppm Arsenat enthalten kann.

      http://www.heise.de/tp/r4/artikel/18/18958/1.html

      Ich hoffe, dass andere Bloginhaber die Infos von hier weiter herumreichen, damit die Arbeit, die sich einige seit Jahren machen, allen nützen und nicht nur wenigen.

      • Und warum die langfristige Planung der Klimahysteriker solcherlei Risiken nicht in aller Breite und Tiefe 10x vor- und wieder zurückbuchstabiert?

        Weil der Rotschildkonzern Weyerhäuser mit seinen zig Unterkonzernen der größte Waldabholzer ist. Ich würde schätzen, dass höchstens 5% aller Abholzungen auf “andere Kappen” gehen.

  8. G said

    Clinton beruft ausserordentliche Grosssitzung der Botschaften ein

    http://www.infokriegernews.de/wordpress/2011/02/07/clinton-beruft-ausserordentliche-grosssitzung-der-botschaften/#more-9869

    US-Kriegsschiffe auf dem Weg nach Aegypten

    http://www.politikglobal.net/component/content/article/619-wiedereinmalcia/516-wiedereinmalcia.html#comments

  9. LadyM said

    Ein lesenswerter Artikel zum Thema:

    http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2011/feb/07/palestine-arab-democracy-unrest

    • LadyM said

      “Der Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Ronald S. Lauder, hat sich für eine NATO-Aufnahme Israels ausgesprochen. Vor dem Hintergrund der Umbruchprozesse in der arabischen Welt brauche Israel als einzige Demokratie im Nahen Osten Unterstützung, schrieb Lauder in einem Beitrag für “Die Welt” (Dienstagsausgabe). “Europa ist in der Pflicht und muss sagen, was genau es will. Wolkige Erklärungen zum Recht Israels auf Frieden und Sicherheit reichen da nicht länger aus”, schrieb Lauder”

      Quelle: AFP

  10. armin said

    Unter der Überschrift “Warum Mubarak am ende ist”
    analysiert
    Paul Amar ist Professor für Internationale Beziehungen an der University of California. Sein Artikel erschien zuerst bei http://www.jadaliyya.com und wird seitdem im Internet heftig diskutiert. Wir danken Paul Amar für die Erlaubnis, seinen Beitrag hier erstmals in deutscher Sprache zu publizieren.

    “In den letzten Jahren hat das ägyptische Militär kollektiv ein wachsendes nationales Pflichtgefühl entwickelt und zugleich ein Gefühl tiefster Scham angesichts seiner, wie es dies empfindet, „kastrierten Männlichkeit“, weil es nicht für das eigene Volk eintritt. Die nationalistischen Streitkräfte möchten ihre Ehre wiederherstellen und sind angewidert von der Korruption der Polizei und der Brutalität der baltagiya. Und wie es scheint, verstehen die „Nationalkapitalisten“ des Militärs sich als Erzrivalen der neoliberalen „Spezikapitalisten“ im Umkreis des Mubarak-Sohns Gamal, die alles privatisieren, was sie in die Hände bekommen können, und die Besitztümer des Landes an Investoren aus China, Amerika und den Golfstaaten verkaufen.

    So wird verständlich, warum wir in der ersten Phase dieser Revolution am Freitag, dem 28. Januar, einen sehr raschen Staatsstreich des Militärs gegen Polizei und Sicherheitsdienst erlebt haben, der zum Verschwinden Gamal Mubaraks (des Sohns) und des verhassten Innenministers Habib el Adly führte. Doch das Militär ist seinerseits aufgrund einiger innerer Widersprüche gespalten. Innerhalb der Streitkräfte gibt es zwei Elitezweige, die Präsidentengarde und die Luftwaffe. Sie blieben Mubarak enger verbunden, während die übrigen Teile des Militärs sich gegen ihn wendeten.

    So ist auch zu erklären, weshalb der Generalstabschef der Streitkräfte, Muhammad Tantawi, am 30. Januar zu den Demonstranten ging und ihnen seine Unterstützung signalisierte, während zugleich der Luftwaffenchef zu Mubaraks neuem Ministerpräsidenten ernannt wurde und Flugzeuge losschickte, um die Demonstranten einzuschüchtern. Es erklärt außerdem, weshalb die Präsidentengarde das Gebäude des staatlichen Fernsehens beschützte und am 28. Januar gegen die Demonstranten vorging, statt sich an deren Seite zu stellen.”
    Paul Amar schließt seine analyse mit:
    “Ich möchte wetten, selbst die Hardliner des neuen Kabinetts werden sich der Willenskraft der Volksaufstände von hundert Millionen Ägyptern nicht widersetzen können.”

    http://www.faz.net/s/Rub87AD10DD0AE246EF840F23C9CBCBED2C/Doc~E4EBC87CAFE2C4CBD8059A65ED290C168~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Dieses würde einiges erklären, insbesondere den militärischen Aufmarsch der USA vor der Küste Ägyptens

  11. hans-im-glueck said

    http://www.antikrieg.com/aktuell/2011_02_05_dieaegyptische.htm

  12. G said

    http://www.radio-utopie.de/2011/02/07/stand-by-der-enterprise-carrier-strike-group-im-mittelmeer-dringliche-us-reisewarnung-nach-agypten/

    Stand by der Enterprise Carrier Strike Group im Mittelmeer – dringliche US-Reisewarnung nach Ägypten
    Von petrapez | 7.Februar 2011

    “Out of Area” US-Eingreiftruppen und Expeditionsstreitkräfte an ägyptischer Küste stationiert – erweiterte US-Kriegsflotte wartet für unvorhergesehene Zwecke in Bereitschaft

    Misterioeses Stillschweigen

    http://theintelligence.de/index.php/politik/international-int/2167-mysterioeses-stillschweigen-ueber-diplomaten-gipfel-in-washington.html

  13. Faruk Oulabi said

    Allows collecting the most powerful Word-State!

    Americans are NOT stupid – WITH SUBTITLES

    http://www.safeshare.tv/v/fJuNgBkloFE

  14. G said

    Hier noch ein Querschnitt verschiedener Presseartikel

    Aegypten und die Interessen des Westens

    http://www.hintergrund.de/201102081356/politik/welt/aegypten-und-die-interessen-des-westens.html

    Suleiman, eine Bestie in Menschengestalt

    http://de.indymedia.org/2011/02/299768.shtml

    Aeyptens Polizei schiesst auf Demonstranten

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/632421/Drei-Tote_Aegyptens-Polizei-schiesst-auf-Demonstranten-

    Frankreichs Premier war zu Gast bei Mubarak

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,14831633,00.html?maca=de-twitter_dw_german-4327-xml-mrss

    Dazu noch eine Anmerkung: Sarkozy war vor seiner Heirat in Aegypten auf Flitterwochen

    Demokratie und Heuchelei

    http://www.radio-utopie.de/2011/02/09/not-your-prisoner-arabian-knightz-feat-shadia-mansour/

    US-Panzer auf Kairos Strassen

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=202929

  15. G said

    Soeben beim Kopp-Verlag

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/redaktion/aegypten-vor-militaerputsch-amerikanische-kriegsschiffe-im-suezkanal.html

    Ägypten vor Militärputsch: Amerikanische Kriegsschiffe im Suezkanal
    Redaktion

    Ägypten steht vor dem wirtschaftlichen Zusammenbruch. Die Lage ist so angespannt, dass eine Machtübernahme des Militärs nicht länger als Bedrohung, sondern als einzige Hoffnung gesehen wird, das Land vor einem wirtschaftlichen Kollaps zu bewahren. Ein amerikanischer Marineverband mit sechs Kriegsschiffen und einem Hubschrauberträger ist in den Suezkanal eingelaufen.

  16. uwe said

    Man muss es als “logisch/folgerichtig” ansehen. Hier wird eine Krise herbeigezaubert, die den “Irren” als Zündfunke dienen kann.

    • Faruk Oulabi said

      Hallo Uwe,

      Some thing wrong behinds doors goings on!
      I didn’t trust Friendly American Attitude, Knowing both, only interested on USIsrael Middle East Agenda. As Usual there is Still Basket of Tricks in background!
      Reminder; Omar Suleiman and the Military controlled by US Fevers Tontawi. Both Acting since long time as CIA/Mossad Agents!
      With nervousness over Egypt dominating the foreign policy of Israel and the US, Ehud Barak, Israel’s Defence minister on Wednesday met with Obama’s key national security aides.
      Now that the Mubarak regime is under the threat of collapse, Israel fears that its 1979 peace treaty with Egypt could be in jeopardy.
      In a statement, the White House said Barak, in his meetings with top Obama officials, discussed the (latest developments in Egypt, the need to move forward on Middle East peace Israel (not Really Interested).
      But the statement gave no further details.
      Along with the US, Egypt was a key interlocutor between Israel and the Palestinians in the last round of the US-sponsored peace process, which stalled after Israel, resumed building illegal settlements on Palestinian lands.
      Kind Regards

  17. G said

    Hier wird laufend aktualisiert:

    http://bazonline.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Geruechte-um-Ruecktritt-von-Mubarak/story/18708295

    Eilmeldung

    http://iranopoly.wordpress.com/2011/02/10/mubarak-hat-agypten-verlassen/

  18. Faruk Oulabi said

    Fraglicher Ablauf:
    Omar Suleiman, Ägypten Vize Präsident – in einer kurzen Erklärung des ägyptischen TV – Präsident Hosni Mubarak beschlossen, aufzugeben (das Amt des Präsidenten der Republik und dem Obersten Rat beauftragte den Streitkräften, die Verwaltung des Landes).

    So Einfach konnte es NICHT so Sein, Mubarak loszuwerden.

    Bei der Militär Deklaration Rat Nr. 1 War de Umsturz Mubarak Regime Eingeleitet.
    Und Nach Mubarak Letzte Rede das er an der Macht bleibt, war Der Umsturz schon perfekt.
    Präsident Obama und der Persönlich Gespräche mit Mohammed Hussein Tantawi . Bewirkt Sofortig Macht Übernahme bei de Militär, So Automatisch der Mubarak Regem in Gesamt unter geht.
    Was Omar Suleiman Im TV Sagte, War Von Der Militär Diktiert.
    Wie Es Weiter Wirklich geht!! Weis niemand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s