lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust!

Posted by Maria Lourdes - 03/09/2011

Michel Chossudovsky befürchtet, das sich eine „humanitäre Intervention“ der USA und der NATO in Syrien zu einem großen Krieg im Mittleren Osten und in Zentralasien ausweiten und den Dritten Weltkrieg auslösen könnte. Nato Angriff auf Syrien, dessen militärische Antwort und die „Samson-Option“ Israels, lösen den nuklearen Holocaust aus. 

Original: A „Humanitarian War“ on Syria? Von Michel Chossudovsky am 19.08. 2011 für GLOBAL RESEARCH.

Führt die militärische Eskalation zu einem großen Krieg im Mittleren Osten und in Zentralasien? 

Als ich im November 2001 wieder einmal im Pentagon war, hatte einer der höheren Stabsoffiziere Zeit für ein Gespräch. Er erzählte, dass es bald zum Krieg gegen den Irak kommen werde, es sei aber noch mehr geplant. Der Irak-Krieg werde nur Teil einer fünfjährigen Kampagne gegen insgesamt sieben Länder sein; mit dem Irak werde begonnen, dann sollten Syrien, der Libanon, Libyen, der Iran, Somalia und der Sudan folgen.“ General Wesley Clark

Auf den Reißbrettern des Pentagons wird seit Mitte der 1990er Jahre ein größerer Krieg im Mittleren Osten und in Zentralasien vorbereitet.

Als Teil dieses breiter angelegten Kriegsszenarios plant das NATO-Bündnis unter Führung der USA eine Militäraktion gegen Syrien – möglichst mit UN-Mandat und als „humanitäre Intervention“ getarnt.

Die Eskalation ist ein integraler Bestandteil der militärischen Planung. Die Destabilisierung souveräner Staaten durch einen „Regimewechsel“ wurde von Anfang an in die Planung mit einbezogen. Es gibt einen militärischen Fahrplan, der eine ganze Reihe von NATO Kriegen unter Führung der USA vorsieht. Die Vorbereitungen für einen Überfall auf Syrien und den Iran haben seit mehreren Jahren „einen fortgeschrittenen Zustand der Bereitschaft“ erreicht. Im Syria Accountability and Lebanese Sovereignty Restoration Act of 2003 (in der Resolution des US-Repräsentantenhauses zur Verantwortung Syriens für die Wiederherstellung der Souveränität des Libanons aus dem Jahr 2003, wird Syrien als „Schurkenstaat“ angeprangert, der den Terrorismus unterstütze.

Das Pentagon betrachtet einen Krieg gegen Syrien als Vorspiel zu einem größeren. Präsident George W. Bush hat in seinen Memoiren zugegeben, dass er das Pentagon „beauftragt hatte, einen Angriff auf die Atomanlagen des Irans zu planen und einen verdeckten Angriff auf Syrien“ in Erwägung gezogen hat. [George Bush enthüllt in seinen Memoiren, dass er Angriffe auf den Iran und auf Syrien erwogen hat, The Guardian,8. November 2010,]

Diese Militärinterventionen zielen eigentlich auf die strategischen Ölreserven und den Bau von Pipelines und werden von den anglo-amerikanischen Ölgiganten unterstützt. Die Bombenangriffe auf den Libanon im Juli 2006 waren Teil eines sorgfältig ausgearbeiteten „militärischen Fahrplans“. Die Militärplaner der USA und Israels hatten vorgehabt, den „Juli-Krieg“ auch auf Syrien auszuweiten. Diese Absicht musste aber wegen der Niederlage der israelischen Bodentruppen gegen die Hisbollah aufgegeben werden.

Mit dem Juli-Krieg gegen den Libanon im Jahr 2006 wollte Israel auch die Kontrolle über die Nordostküste des Mittelmeeres und die Öl- und Gasvorkommen in libanesischen und palästinensischen Küstengewässern übernehmen. Die Pläne, sowohl den Libanon als auch Syrien zu überfallen, sind trotz der israelischen Schlappe im Juli-Krieg 2006 auf den Reißbrettern des Pentagons geblieben: „Im November 2008, nur einen Monat vor dem Massaker, das Israel im Gaza-Streifen anrichtete, hat das israelische Militär in der Übung Shiluv Zro’ot III [Gekreuzte Waffen III] einen Zwei-Fronten-Krieg gegen den Libanon und Syrien geprobt. Die militärische Übung schloss große simulierte Angriffe sowohl auf Syrien als auch auf den Libanon ein.“ [Mahdi Darius Nazemoraya, Israels nächster Krieg: Heute der Gaza-Streifen, morgen der Libanon? Global Research, 17. Januar 2009,]

Die Straße nach Teheran führt über Damaskus. Ein unter US-Kommando von der NATO gegen den Iran geführter Krieg würde mit einer Destabilisierungskampagne in Syrien beginnen; man würde versuchen mit Rebellen – die mit verdeckten Geheimdienstoperationen unterstützt werden – die syrische Regierung zu stürzen und einen Regimewechsel herbeizuführen.

Ein „humanitärer Krieg“ gegen Syrien, der unter dem Logo „Responsibility to Protect“ / P2P (Verantwortung zum Schutz) zu führen wäre, würde auch zur dauerhaften Destabilisierung des Libanons beitragen. Wenn eine Militäraktion gegen Syrien stattfände, wären auch das Militär und der Geheimdienst Israels direkt oder indirekt beteiligt. Ein Krieg gegen Syrien würde eine militärische Eskalation nach sich ziehen.

Gegenwärtig gibt es vier verschiedene Kriegsschauplätze: Afghanistan-Pakistan, den Irak, Palästina und Libyen. Bei einem Angriff auf Syrien würden diese vier getrennten Kriegsschauplätze zu einem zusammenwachsen; im Mittleren Osten und in Zentralasien könnte sich ein großer Krieg entwickeln, der sich von Nordafrika und vom Mittelmeer bis nach Afghanistan und Pakistan ausweiten würde.

Die andauernden Proteste in Syrien sollen als Vorwand und Rechtfertigung für eine militärische Intervention in Syrien dienen. Dass es sich dabei um einen bewaffneten Aufstand handelt, wird weiterhin bestritten. Der Chor der westlichen Medien beschreibt die aktuellen Ereignisse in Syrien nach wie vor als „friedliche Protestbewegung“ gegen die Regierung Baschar al-Assads, obwohl es Beweise für die Existenz eines bewaffneten Aufstandes paramilitärischer islamischer Gruppen gibt. Seitdem die Proteste Mitte März in Daraa begonnen haben, gibt es Schusswechsel zwischen der Polizei und den Streitkräften Syriens auf der einen und Bewaffneten (die sich unter die Demonstranten gemischt haben) auf der anderen Seite.

Dabei hat es auch Brandanschläge auf Regierungsgebäude gegeben. Ende Juli wurden in Hama öffentliche Gebäude, darunter das Gerichtsgebäude und die Agricultural Bank in Brand gesteckt. Israelische Nachrichtenquellen bestreiten zwar, dass es einen bewaffneten Aufstand gibt, berichten aber gleichzeitig, dass „Protestierende mit schweren Maschinengewehren bewaffnet sind“. [DEBKAfile. 1. August 2001. Bericht aus Hama,]

Alle Optionen sind auf den Tisch.“ Bereits im Juni hat Senator Lindsey Graham, der dem Streitkräfteausschuss des US-Senates angehört, die Möglichkeit eines „humanitären“ militärischen Eingreifens in Syrien „zur Rettung von Menschenleben“ angedeutet. Graham schlug vor, man solle sich die „Option“, die man sich mit der Resolution 1973 des UN-Sicherheitsrates für Libyen verschafft hat, auch für Syrien besorgen.

Wenn es sinnvoll war, das libysche Volk vor Gaddafi zu schützen, und das war es, denn es wären noch mehr Menschen abgeschlachtet worden, wenn wir nicht die NATO geschickt hätten, als Gaddafis Truppen am Stadtrand von Bengasi standen, dann fragt sich die Welt doch jetzt, ob nicht auch Syrien an diesem Punkt angelangt ist. …Wir können zwar noch nicht eingreifen, aber es könnte bald so weit sein, wenn wir wirklich verhindern wollen, dass auch in Syrien Zivilisten abgeschlachtet werden; deshalb wird es jetzt Zeit, Assad wissen zu lassen, dass alle Optionen auf dem Tisch sind.“ [CBS, “Vor der Nation”, 12. Juni 2011]

Nach der Verabschiedung der Erklärung des UN-Sicherheitsrates zu Syrien [am 3. August 2011] rief das Weiße Haus unmissverständlich zu einem „Regimewechsel“ in Syrien und zur Absetzung des Präsidenten Baschar al-Assad auf:

Wir möchten ihn (Assad) aus Gründen der Stabilität nicht länger an der Spitze Syriens sehen und halten ihn für die eigentliche Ursache der Instabilität in Syrien,“ erklärte Jay Carney, der Sprecher des Weißen Hauses.

Und wir denken, ganz offen gesagt, dass Syrien ohne den Präsidenten Assad ein besserer Staat wäre.“ [zitiert nach: Offener US-Aufruf zum Regimewechsel, IPS, 4. August 2011] Verschärfte Wirtschaftssanktionen bilden häufig den Auftakt zu einer umfassenden Militärintervention. In einer von Senator Lieberman in den US-Senat eingebrachten Resolution werden umfangreiche Wirtschaftssanktionen gegen Syrien gefordert. Außerdem hat eine Gruppe von mehr als sechzig US-Senatoren in einem Brief, den sie Anfang August an den Präsidenten Obama richtete, „die Verhängung zusätzlicher Sanktionen gegen Syrien gefordert…, um dem syrischen Regime klarzumachen, dass es für seine abscheulichen Unterdrückungsmaßnahmen teuer bezahlen wird“.

Diese Sanktionen sehen die Blockierung von Bankkonten und Geldgeschäften sowie „die Einstellung des Kaufs syrischen Öls und die Verhinderung weiterer Investitionen in syrische Öl- und Gasvorkommen“ vor. [Von allen Seiten wird Druck auf Obama ausgeübt, härter gegen Syrien vorzugehen, Foreign Policy, 3. August 2011,] Inzwischen hat das US-Außenministerium auch Verbindung zu Mitgliedern der syrischen Opposition im Exil aufgenommen. Auch die bewaffneten Rebellen-Gruppen erhalten verdeckte Unterstützung.

Gefährliches Wegkreuz: Krieg gegen Syrien zur Errichtung eines Brückenkopfes für einen Angriff auf den Iran

Nach der Erklärung des Vorsitzenden des UN-Sicherheitsrates zu Syrien am 3. August warnte Dmitry Rogozin, der Gesandte Moskaus bei der NATO, vor den Gefahren einer militärischen Eskalation:

Mit einer Militäraktion gegen Syrien will die NATO nicht nur helfen, das Regime des Präsidenten Baschar al-Assad zu stürzen, sondern auch ein schon lange verfolgtes Ziel realisieren und sich einen Brückenkopf für einen Angriff auf den Iran verschaffen…”

[Diese Erklärung] ist ein Beleg dafür, dass die Planung [für eine Militäroperation] bereits im Gange ist. “Das ist ein logischer Schluss, der sich aus den Propaganda-Aktionen ableiten lässt, die bestimmte westliche Staaten vor dem militärischen Eingreifen in Nordafrika gestartet haben,“ sagte Rogozin in einem Interview mit der Zeitung Iswestija. Der russische Diplomat wies auch auf die Tatsache hin, dass die NATO sich nur mit Regimen anlegt, „deren Ansichten nicht mit denen des Westens übereinstimmen“. Rogozin stimmte der Meinung einiger Experten zu, dass ein militärisches Eingreifen in Syrien und anschließend im Jemen die letzten Schritte der NATO vor einem Angriff auf den Iran sein könnten.

Die Schlinge um den Iran zieht sich zu. Die Planungen der Militärs für einen Angriff auf den Iran laufen bereits. Und wir sind sehr besorgt, das diese Eskalation zu einem groß angelegten Krieg in dieser riesigen Region führen könnte,“ erklärte Rogozin.

Rogozin sagte, “Russland habe seine libysche Lektion gelernt und werde sich einer Resolution (des UN-Sicherheitsrates), in der ein gewaltsames Eingreifen in Syrien gefordert wird, entschieden widersetzen“, und fügte hinzu, “dass die Folgen einer Ausweitung des Konfliktes in Nordafrika für die ganze Welt verheerend sein würden.” [“Brückenkopf für einen Angriff auf den Iran”: Die NATO plant eine Militäroperation gegen Syrien, Novosti, 5. August 2011 ]

Die militärische Planung für einen Angriff auf Syrien.

Das Szenario eines Angriffs auf Syrien wird zur Zeit auf den Reißbrettern französischer, britischer und israelischer Militärexperten entworfen. Nach Aussage des Generals Jean Rannou, der früher Chef der französischen Luftwaffe [Chef d’Etat-Major de l’Armée de l’air] war, „ist ein NATO-Angriff zur Zerschlagung der syrischen Armee technisch machbar“: „Die NATO-Mitgliedsländer würden mit Hilfe der Satellitentechnologie die Stellungen der syrischen Luftverteidigung orten. Einige Tage danach würden mehr Kampfflugzeuge als Libyen besitzt, von einem britischen Flugplatz auf Zypern aus starten und in etwa 48 Stunden die syrischen Boden-Luft-Raketen [SAMs] und die Abfangjäger zerstören.”

Dann würden die Flugzeuge der Allianz mit der Bombardierung der syrischen Panzer und Bodentruppen beginnen, bis die syrische Armee ausgeschaltet ist. Das Szenario wurde von französischen Militäranalysten entwickelt und von der britischen Militärfachzeitschrift Jane’s Defence Weekly und dem israelischen TV-Sender Channel 10 veröffentlicht. Von der syrischen Luftwaffe soll nur eine geringe Bedrohung ausgehen. Sie hat etwa 60 (neuere) russische MiG-29. Ihre restlichen Flugzeuge – etwa 160 MiG-21, 80 MiG-23, 60 MiG-23BN, 50 Su-22 und 20 Su-24MK – sind veraltet.

. „Rein militärisch gäbe es keine Probleme. Syrien kann sich gegen die westlichen (Waffen-)Systeme nicht verteidigen. … [Aber] ein Angriff wäre riskanter als der auf Libyen. Es wäre ein sehr aufwendiger Militäreinsatz nötig,“ erklärte Jean Rannou, der ehemalige Chef der französischen Luftwaffe, auf der Website EUobserver. Er fügte hinzu, dass ein Angriff (auf Syrien) aber sehr unwahrscheinlich sei, weil Russland sein Veto gegen ein UN-Mandat einlegen würde, weil viele NATO-Flugzeuge in Afghanistan und Libyen gebraucht würden und weil einige NATO-Länder von Finanzkrisen betroffen seien. [Andrew Rettman, Plan für einen NATO-Angriff auf Syrien enthüllt, Global Research, 11. August 2011 ]

Der breiter angelegte militärische Gesamtfahrplan

Die militärischen Planungen betreffen zwar zunächst nur Libyen, Syrien und den Iran, bei ihrer Ausführung entstünde aber eine neue strategische Situation, denn dann wären auch China und Russland bedroht. Beide Staaten haben in den genannten Ländern investiert, treiben Handel mit ihnen oder haben Abkommen über eine militärische Kooperation mit Syrien und dem Iran geschlossen. Der Iran hat Beobachter-Status in der Shanghai Cooperation Organization /SCO (Infos dazu).

Auch diese Eskalation ist Teil des militärischen Gesamtfahrplans. Seit 2005 haben die USA, ihre NATO-Partner und Israel hochmoderne Waffensysteme entwickelt und in Stellung gebracht. Die Luftverteidigungssysteme der USA, ihrer NATO-Partner und Israels sind voll integriert.

Die Rolle Israels und der Türkei.

Sowohl Ankara als auch Tel Aviv unterstützen den bewaffneten Aufstand (in Syrien). Diese Unterstützung wird von den Regierungen und Geheimdiensten der beiden Staaten koordiniert. Nach Berichten soll der israelische Mossad die salafistischen Terroristen ausgerüstet haben, die Mitte März, als die Unruhen in Daara begannen, aktiv wurden. Saudi-Arabien soll den Aufstand der Salafisten finanzieren [Die syrische Arme riegelt Vororte der Hauptstadt Damaskus ab, The Irish Times, 10. Mai 2011]

Die türkische Regierung des Premierministers Recep Tayyib Erdogan unterstützt nicht nur syrische Oppositionsgruppen im Exil, sondern auch die bewaffneten Rebellen der Muslimbruderschaft im Norden Syriens. Die syrische Muslimbruderschaft / MB [deren Führung sich im Exil in Großbritannien befindet] und die verbotene Hizb ut-Tahrir [Partei der Befreiung] haben den Aufstand (in Syrien) gemeinsam organisiert. Beide Organisationen werden von dem britischen Auslandsgeheimdienst MI6 unterstützt. Das erklärte Ziel sowohl der MB als auch der Hizb-ut Tahir ist die Destabilisierung des säkularen syrischen Staates. [Michel Chossudovsky, Syrien: Wer steckt hinter der Protestbewegung? Die Schaffung eines Vorwandes für eine “humanitäre Intervention” der USA und der NATO, Global Research, 3. Mai 2011]

Im Juni haben türkische Truppen die Grenze überschritten und sind in den Norden Syriens eingedrungen – offiziell um syrischen Flüchtlingen zur Hilfe zu kommen. Die Regierung Baschar al-Assads beschuldigte die Türkei, das Eindringen von Verstärkungen für die Rebellen in den Norden Syriens zu ermöglichen: Nahezu 500 Rebellen griffen am 4. Juni einen Stützpunkt der syrischen Armee im Norden Syriens an. Sie teilten mit, das Ziel sei eine Garnison des Militär-Geheimdienstes in Jisr Al Shoughour in der Nähe der türkischen Grenze gewesen und bei dem 36-stündigen Angriff seien 72 Soldaten getötet worden.

Wir fanden heraus, dass die Verbrecher [die Rebellen-Kämpfer] türkische Waffen benutzten, und das hat uns sehr beunruhigt,“ sagte ein (syrischer) Offizieller. Das war das erste Mal, dass das Assad-Regime der Türkei vorgeworfen hat, die Revolte zu unterstützen. … Offizielle berichteten, die Rebellen hätten die syrische Armee aus Jisr Al Shoughour vertrieben und dann die Stadt eingenommen. Dabei seien auch Regierungsgebäude gestürmt und in Brand gesetzt worden, bevor Verstärkungen für die Assad-Truppen eintrafen. …Ein syrischer Offizier, der die Verstärkungen führte, erklärte, die Rebellen in Jisr Al Shoughour hätten aus Al-Qaida-nahen Kämpfern bestanden. Er teilte mit, die Rebellen hätten Waffen und Munition benutzt, die aus der Türkei stammten, beschuldigte die Regierung in Ankara aber nicht, die Waffen geliefert zu haben. [Syriens Präsident Assad beschuldigt die Türkei, die Rebellen mit Waffen zu versorgen, TR Defence, 25. Juni 2011]

Obwohl die westlichen Medien das abstreiten, haben Quellen, die westlichen Geheimdiensten nahestehen, bestätigt, dass die islamistischen Aufständischen, „die in die Protestbewegung eingesickert sind“, aus dem Ausland unterstützt werden. Nach Angaben des ehemaligen MI6-Agenten Alistair Crooke [der heute ein wichtiger Berater der EU ist] „wird der Aufstand in Syrien hauptsächlich von zwei (aus dem Ausland) eingesickerten Gruppen angeheizt: von sunnitischen Radikalen und syrischen Exil-Gruppen aus Frankreich und den USA. Die sunnitischen Radikalen seien Anhänger des verstorbenen jordanischen Islamisten Abu Musab Zarqawi, der Jordanien, den Libanon, Palästina und Syrien zu einem sunnitischen Emirat mit dem Namen Bilad a-Sham vereinigen wollte. Sie seien erfahrene Stadtguerilleros, die im Irak gekämpft hätten und aus dem Ausland finanziert würden. Sie hätten die Protestbewegung infiltriert und die Sicherheitskräfte Assads angegriffen, zum Beispiel im Juni in Jisr al-Shagour, wo sie ihnen schwere Verluste zugefügt hätten.“ [Andrew Rettman, Plan für einen NATO-Angriff auf Syrien enthüllt, Global Research, 11. August 2011,]

Der ehemalige MI6-Agent bestätigte auch, dass Israel und die USA die Terroristen unterstützen und finanzieren: „Crooke sagte, die Exil-Gruppen hätten das Ziel, das antiisraelische [syrische] Regime zu stürzen. Sie würden von den USA unterstützt und trainiert und hätten Verbindungen nach Israel. Sie bezahlten sunnitische Stammesälteste dafür, dass die ihre Leute (zum Protestieren) auf die Straße schickten, arbeiteten mit NGOs (Nicht-Regierungsorganisationen) zusammen und fütterten die westlichen Medien mit unbestätigten Storys über Gräueltaten (der syrischen Sicherheitskräfte); sie kooperierten mit Radikalen, in der Hoffnung, durch eine Eskalation der Gewalt ein Eingreifen der NATO rechtfertigen zu können.“ [ Andrew Rettmann, s. o.]

Auch politische Splittergruppen im Libanon unterstützen die Rebellen. Der libanesische Geheimdienst hat die verdeckte Lieferung von Sturmgewehren und automatischen Waffen an die salafistischen Kämpfer bestätigt. Der Transport sei im Auftrag Saudi-Arabiens von libanesischen Politikern organisiert worden. [s. Dazu]

Das zwischen Israel und der Türkei vereinbarte Abkommen zur militärischen Kooperation.

Israel und die Türkei haben ein Abkommen zur militärischen Zusammenarbeit vereinbart, das sich sehr direkt auf Syrien und die strategisch wichtige libanesisch-syrische Küste am Ostrand des Mittelmeeres [sowie auf die Gasvorkommen vor der libanesischen Küste und mögliche Pipelines] bezieht. Bereits unter der Regierung Clinton hatte sich eine militärische Dreiecksbeziehung zwischen den USA, Israel und der Türkei entwickelt. Dieser „Dreierbund“, der vom US-Generalstab dominiert wird, integriert und koordiniert militärische Entscheidungen der drei Staaten, die den Mittleren Osten betreffen. Er basiert auf den engen militärischen Beziehungen Israels und der Türkei zu den USA und starken bilateralen Militärkontakten zwischen Tel Aviv und Ankara. …

Dieser Dreierbund ist gekoppelt mit einem 2005 vereinbarten Abkommen zur militärischen Kooperation zwischen der NATO und Israel, die sich auf „viele Gebiete von gemeinsamem Interesse wie den Kampf gegen den Terrorismus und gemeinsame Militärmanöver erstreckt.” Die militärische Zusammenarbeit mit der NATO wird von israelischen Militärs als Mittel „zur Erhöhung der Abschreckungsfähigkeit gegen potentielle Feinde – hauptsächlich gegen der Iran und Syrien – angesehen“. [Michel Chossudovsky, “Dreierbund”: Die USA, die Türkei und Israel und der Krieg gegen den Libanon, 6. August 2006,]

Durch die kürzlich erfolgten Rücktritte führender türkischer Militärs ist die pro-islamistische Fraktion in den türkischen Streitkräften gestärkt worden. Ende Juli waren General Isik Kosaner, der Generalstabschef und Oberkommandierende des türkischen Heeres, und die Oberkommandierenden der Marine und Luftwaffe gleichzeitig zurückgetreten. General Kosaner repräsentierte den säkular (weltlich) eingestellten Teil der türkischen Streitkräfte. Sofort wurde General Necdet Ozel zum neuen Chef des Generalstabes und des Heeres ernannt.

Diese Entwicklungen sind von entscheidender Bedeutung. Sie könnten im Interesse der USA sein, denn sie deuten auf eine Machtverschiebung in den türkischen Streitkräften zugunsten der Muslimbruderschaft und des bewaffneten Aufstandes im Norden Syriens hin.

“Die Neuernennungen haben Erdogan und seine in der Türkei herrschende Partei gestärkt. Das (türkische) Militär kann sich jetzt ehrgeizigeren Projekten in der Region zuwenden. Es ist absehbar, dass sich die Türkei in einem nach dem Muster des (israelischen) Überfalls auf den Libanon ablaufenden Angriff auf Syrien ebenfalls militärisch einmischen möchte.“ [Die Neuernennungen haben Erdogan und seine in der Türkei herrschende Partei gestärkt, Public Radio of Armenia, 6. August 2011]

Das erweiterte NATO-Militärbündnis

Auch Ägypten, die Golfstaaten und Saudi-Arabien könnten als Partner des [erweiterten] NATO-Militärbündnisses für einen Angriff auf Syrien ihre Streitkräfte zur Verfügung stellen. Israel ist seit dem 2005 geschlossen Abkommen ein De-Facto-Mitglied der NATO. Die militärischen Planungen des erweiterten NATO-Militärbündnisses müssen zwischen dem Pentagon, der NATO und der Israel Defense Force / IDF auch hinsichtlich einer militärischen Beteiligung der arabischen Frontstaaten, besonderes Saudi-Arabiens, der Vereinigten Emirate und Ägyptens, abgestimmt werden: Alles in allem sind zehn arabische Staaten und Israel Mitglieder des Mediterranean Dialogue und der Istanbul Cooperation Initiative.

Wir befinden uns an einem gefährlichen Wegkreuz. Die geopolitischen Implikationen sind sehr weitreichend. Syrien hat Grenzen mit Jordanien, Israel, dem Libanon, der Türkei und dem Irak (und wegen der besetzten Golanhöhen einen Grenzkonflikt mit Israel). Es breitet sich über das Tal des Euphrat aus und wird von wichtigen Wasserstraßen und Pipelines durchquert. Syrien ist mit dem Iran verbündet, und Russland hat einen Flottenstützpunkt an der syrischen Mittelmeerküste [s. Karte oben]. Die Errichtung einer (russischen) Marinebasis in Tartus und eine intensive Zusammenarbeit zwischen Damaskus und Moskau auf dem Gebiet der Militärtechnologie machen Syrien zu Russlands strategischem Brückenkopf und Bollwerk im Mittleren Osten.

Damaskus ist ein wichtiger Verbündeter des Irans und unversöhnlicher Feind Israels. Es steht außer Frage, dass die Existenz einer russischen Militärbasis in dieser Region auch Auswirkungen auf das militärische Kräfteverhältnis hat. Das syrische Regime steht unter unter dem Schutz Russlands, was sich fast sicher nachteilig auf die Beziehungen Moskaus zu Israel auswirken dürfte. Auch das iranische Regime könnte durch die russische Präsenz dazu ermuntert werden, in Gesprächen über sein Atomprogramm weniger kompromissbereit zu sein. [Ivan Safronov, Russland ist bereit, seinen wichtigsten Verbündeten im Mittleren Osten zu verteidigen: Moskau nimmt Syrien unter seinen Schutz, Global Research, 28. Juli 2006 ]

Das Szenario des Dritten Weltkrieges

In den letzten fünf Jahren wurden im Gebiet des Mittleren Ostens und Zentralasiens massive Vorbereitungen für einen (großen) Krieg getroffen. Syrien hat eine starke Luftverteidigung und gut ausgerüstete Bodentruppen. Sein Luftverteidigungssystem ist auf russische Panzir S1 Luftabwehrraketen aufgebaut. 2010 hat Russland auch sein Jachont-Raketensystem nach Syrien verlegt. Die Jachont-Rakete, die den russischen Flottenstützpunkt Tartus schützt, „wurde zur Bekämpfung feindlicher Schiffe entwickelt, die bis zu 300 km entfernt sind.“. [Bastion-Raketensystem zum Schutz des russischen Flottenstützpunkts nach Syrien verlegt, Ria Novosti, 21. September 2010 ]

Die Struktur der Militärbündnisse USA-NATO auf der einen und Syrien-Iran-SCO auf der anderen Seite, die unvermeidbare Verwicklung Israels in jeden Konflikt, die komplizierte Beziehung zwischen Syrien und dem Libanon und der Druck, den die Türkei auf die Nordgrenze Syriens ausübt, würden zwangsläufig einen gefährlichen Eskalationsprozess in Gang setzen.

Jede militärische Intervention in Syrien, die von der NATO unter Führung der USA ausginge, würde die ganze Region destabilisieren und einen riesengroßen Flächenbrand entfachen, der sich vom östlichen Mittelmeer bis an die Grenzen Afghanistans und Pakistans mit Tadschikistan und China ausbreiten würde.

Schon mit dem Krieg gegen Libyen hat das von den USA geführte Militärbündnis NATO seine militärischen Fähigkeiten überschätzt. Weil es sich zur Zeit kein weiteres militärisches Abenteuer leisten kann, wird es die Destabilisierung (Syriens) durch die verdeckte Unterstützung eines (bewaffneten) Rebellen-Aufstands wahrscheinlich noch einige Zeit fortsetzen.

Geschrieben am 19.08. 2011 von Michel Evgenij Chossudovsky, (* 1943) ist ein kanadischer Professor der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Ottawa. Internationale Bekanntheit erlangte er durch seine globalisierungskritischen Publikationen, die in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt worden sind.

Update: 03.09.2011

Türkei droht Israel mit Sanktionen hier zum Artikel

Die Türkei hatte zuvor den israelischen Botschafter ausgewiesen und alle militärischen Verträge mit Israel vorerst ausgesetzt.“ hier gehts weiter

Sarkozy: „Militärische Nato-Intervention in andere Länder wird fortgesetzt“ hier zum Artikel

EU verhängt Ölembargo gegen Syrien

Die Europäische Union verhängt angesichts der anhaltenden Gewalt in Syrien ein Ölembargo gegen das Land. Dies teilte der Europäische Rat mit. Das Embargo umfasst den Angaben zufolge sowohl ein Import- als auch ein Transportverbot für syrisches Rohöl und Rohölprodukte. Auch finanzielle Dienstleistungen und Versicherungen für Ölgeschäfte seitens europäischer Banken seien damit nicht mehr zulässig. Gleichzeitig weiteten die EU-Staaten die bestehenden Sanktionen auf weitere vier Personen und drei Unternehmen aus dem Finanzbereich aus. Embargo tritt erst Mitte November in Kraft. Quelle: SWR

Nato Angriff auf Syrien und die Samson-Option Israels

Die Konsequenzen eines Angriffs auf Syrien könnten verheerend sein. Ein russischer Geheimdienstbericht, der am 24.08.2011 veröffentlicht wurde, führt aus: Sobald die ersten Bomben auf Syrien fallen, werden ca. 75000 Raketen auf den ganzen Nahen Osten herniedergehen, speziell auf Israel. Zwei Stunden später werden die Israelis ihre “Samson“-Option ausführen. Dabei werden Atomwaffen nicht nur auf die arabischen Länder abgefeuert, sondern auch auf ganz Europa, was in einem nuklearen Holocaust münden wird. Israel würde Europa im Zuge seiner Samson-Option angreifen. Was ist die Samson-Option? “Die Samson-Option ist die gesicherte gegeseitige Vernichtung. Wenn Israel sich in seiner Existenz bedroht fühlt, wird es sein gesamtes Nuklearwaffenarsenal gegen einige Staaten einsetzen. Ich weiß im speziellen nicht, welche Staaten inbegriffen sind, aber manche Leute sagen, dass Israel Ziele in Deutschland angreifen würde und ironischerweise mit den U-Booten der Dolphin-Klasse, welche Deutschland an Israel geliefert hat und die nuklear aufgerüstet wurden.”

Damit hat Israel die Reichweite seiner Atomwaffen auf die ganze Welt ausgedehnt. Deshalb liegt es in niemandens Interesse, einen Krieg mit Israel zu beginnen. Quelle Politaia.org

Sykes-Picot Abkommen

Eine geheime Übereinkunft zwischen den Regierungen Großbritanniens und Frankreich’s, durch die deren Einflusssphären im Nahen Osten nach dem Ersten Weltkrieg festgelegt wurden, nennt sich Sykes-Picot Abkommen. Bei Wikipedia ist dieses Abkommen nachzulesen. Hätte es Wikileaks damals schon gegeben und dies von der Mainstream Presse veröffentlicht worden, wäre der Aufschrei in der ganzen Welt wohl enorm gewesen. Heute schert sich keiner mehr um das Sykes-Picot Abkommen, ist ja auch lange her, genauer gesagt am 16. Mai 1916. Bei diesem Abkommen wurde dem British Empire die Herrschaft über ein Gebiet zuerkannt, das insgesamt etwa dem heutigen Jordanien, dem Irak und dem Gebiet um Haifa entspricht.(siehe Karte) Frankreich sollte die Herrschaft über die Südost-Türkei, den Nordirak, Syrien und den Libanon ausüben. Jedes Land sollte die Staatsgrenzen innerhalb seiner Einflusszone frei bestimmen dürfen. weiter bei Weltkrieg.cc 

1933: Das Kartell der Erdölgesellschaften

Die sieben bedeutendsten Ölgesellschaften Exxon, Mobil Oil, Texaco, Gulf Oil, Standard Oil of California, Anglo-Persian Oil Company und Royal Dutch-Shell unterzeichnen ein kartellähnliches Abkommen zur Ausbeutung der arabischen Ölfelder.
Bisher wurde das meiste Öl in den USA gefördert und von John D. Rockefellers Standard Oil Company raffiniert. Diese wurde 1911 aufgrund von Antitrustverfügungen in Standard Oil of New Jersey (=Exxon), Standard Oil of New York (=Mobil Oil), Standard Oil of California, Standard Oil of Ohio, Standard Oil of Indiana und Marathon Oil aufgeteilt. Noch 1920 wurden zwei Drittel des Öls in den USA gefördert, aber die übrigen Weltmächte zogen Konsequenzen aus dem ersten Weltkrieg und versuchten, an die Ölvorräte im Nahen Osten heranzukommen.
Vor allem die Engländer hatten sich mit einer 60jährigen Konzession im Iran den zweiten Platz im Ölgeschäft gesichert. Zudem standen den Europäern die politisch unsicheren russischen Ölfelder von Baku, die mit dem Kapital der Nobels und Rothschilds erschlossen wurden, und die Einrichtungen der Royal Dutch Company in Niederländisch-Ostindien zur Verfügung. weiter bei weltkrieg.cc

Afrika–die Wiege der Menschheit und die USA. Wüste,Dschungel und gigantische Rohstoffreserven machen den Kontinent begehrlich.

Die Großmächte festigen ihre Stellung auf dem Kontinent, dem die Römer den Namen gaben. Afrika ist im Norden vom Mittelmeer, im Westen vom Atlantik, im Osten vom Indischen Ozean und dem Roten Meer umgeben. Die Küstenlänge beträgt 30.490 km, was gemessen an der großen Fläche relativ wenig ist. Die einzige Landverbindung zu anderen Festlandmassen, bzw. zu Eurasien, bildet der Sinai, der zwischen Afrika und der Arabischen Halbinsel liegt. Europa liegt Afrika an der Straße von Gibraltar und der Straße von Sizilien am nächsten. Der südlichste Punkt Afrikas ist Kap Agulhas auf 34°50′ Süd. Der afrikanische Erdteil ist nur wenig gegliedert; er hat weniger Inseln und Halbinseln als alle anderen Kontinente.

Wettlauf um Afrika und dessen Rohstoffe…weiter bei weltkrieg.cc

72 Antworten to “Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust!”

  1. CanisLupus said

    ist der mittelmeerraum nicht meh oder weniger schon instabil? welcher anrainerstaat hat oder bietet denn noch ruhe??

    aber ist es denn nicht so, das wir bereits einen verdeckten wk haben? die waffen sind andere als krachmachend

    wenn man alles addiert und es stimmt, ist eile geboten, eile hat aber auch eine eigenschaft: es bringt fehler………………

    es ist halt eine art laenderschach, zum wohle weniger, zum nachteil vieler, aber wenn man es so will, der krieg/unruhe ist ja schon arg nah an deutschland ran

    lg

    • Richtig Canis Lupus, es ist halt eine Art Länderschach! Genannt “The Great Game” Der Kampf ums “Herzland” (Region ums Kaspische Meer) der eurasischen Platte.
      “Die eurasische Idee” von Lupo Cattivo lesen…, sagt Maria Lourdes und bedankt sich für Deine Mitarbeit!

      “Die eurasische Idee”

      • CanisLupus said

        ooops zu viel text zur zeit

        lebe zu weit weg, hat vllt ja auch ein paar andere vorteile

        wieso ein danke?

        habs mal vor einiger zeit so geschrieben, es ist ein schachspiel, wahrscheinlich mehrdimensional, die bauern sind die plebs, die offiziere die eleiten, aber wer spielt denn dann bloss??

        sehe hier nur ein paar meldungen (china)die mich stutzig machen die, wenn sie auf einmal vermehrt auftreten, ein gewissen beigeschmack liefern. zumal ein player, der wenig benannt wird, aber in dieser region (libyen) und weiter suedlich, sehr aktiv war/ist, auf einmal besuch von who-is-who bekommt und das obwohl er mit 2en in der schweiz am meeting teilnahm.

        es ist wie beim schach, ohne ein warum-das-nun-wieder-passiert ist es nicht gerade einfach weiter zudenken als bis zur schreibtischkante, das mosaik ist oder hat noch zu viele unbekannte, die man vermuten kann, die man per indizien beweisen mag koennen…………………

        lg aus dem fernen osten

  2. uwe said

    Deshalb ist der Gaza – “Streit” zwischen Erdogan und Netanyaho aus meiner Sicht ein innenpolitisches Thema (Wählertäuschung) auf beiden Seiten. Denn in den Kriegsvorbereitungen gegen Syrien kooperieren diese angeblich verfeindeten Staatsmänner, aktuell.

    Erdogan ist sicher eine 100% NWO Marionette und demonstriert deshalb verbal “Stärke”. Maulheld um seine Landsleute hinter sich zu scharen in wirtschaftlich schwieriger Zeit, auch für die Türkei.

    Mir blutet wieder das Herz zu sehen, wie die Menschen von den Unmenschen gegeneinander verhetzt werden.

  3. kurspa said

    .

  4. unterwegs said

    (Eine weitere, unbestätigte Wahrheit??)

    Ich frage mich immer wieder, was bringt es euch sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen?
    Was bringt es euch, wo ihr doch nichts ändern könnte?
    Und … woher bekommt ihr die Infos die als “Die Wahrheit” angesehen werden sollen?

    Seit geraumer Zeit lese ich einige einschlägige TrutherBlogs und ich muss mich immer
    wieder wundern, wie unterschiedlich die “Wahrheit” doch sein kann.

    Alleine zu einem Thema, habe ich 6 unterschiedlich, (selbstverständlich) sehr gut recherchierte Wahrheiten gefunden.

    Welche ist aber jetzt die Wahrhaftigste??

    Die Eliten handeln wie sie wollen, ob wir einen Pups loslassen oder nicht.
    Das Internet, die beste Propagandaplattform die es je gegeben hat.

    Einer streut eine “Wahrheit” und je absurder sie ist, um so wahrhaftiger muss sie wohl auch sein.

    Ich möchte nicht abstreiten, dass viel schlimmes in dieser Welt passiert.
    Und das viele (sogenannten) Wahrheiten zusammen eine Wahrheit ergeben könnten.

    Aber noch einmal, was nutzt es …

    Ok, ich könnte mich mit FutterDosen und Wasserflaschen eindecken um die erste Zeit zu überbrücken, wenn es zum Chaos kommt. Und dann …. wie dann weiter.

    Möchte ich wirklich einer derjenigen sein, der den verbleibenden und gut geschützten Eliten den Arsch abwischen muss, wenn die Welt in Schutt und Asche liegt.

    Nö, da fliege ich lieber als energetisches Teilchen (wenn man dieser Wahrheit glauben schenken darf) durchs Universum und begucke mir das Durcheinander von oben und aus sicherer Entfernung.

    Das Leben ist kein Wunschkonzert.

    Und als Lebewesen in einer Lebenskomplexität sind es sowieso nie.

    Jeder ist von jedem und allem abhängig, ob man das nun wahr haben will, oder nicht.

    Wenn der Löwe nichts mehr zum jagen findet, dann verhungert er. So einfach (und auch so tragisch) ist das.

    Warum sollte es uns anders gehen??

    Ein jeder ist seines Glückes Schmied. Ich kann mich mit den Katastrophen dieser Welt auseinandersetzen, kann darüber philosophieren und mir einen Kopf machen, was alles schlimmes passieren kann/KÖNNTE. Und das Resultat darauf, “Es geht mir schlecht.” Warum aber sollte ich wollen, dass es mir schlecht geht? Macht es nicht Sinn sich mit den Dingen auseinander zu setzen, die ich beeinflussen kann? Macht es nicht Sinn sich einen Lieben zu widmen, als die Tage abzuwarten, wann das Chaos hereinbricht. Und wenn es dann nicht passiert, tja, dann hat sich halt jemand geirrt …

    Aber warum tut Ihr das??

    PS: “Wenn der Hund mit dem Schwanz wedelt (WagTheDog) werdet Ihr feststellen, dass Ihr alle NICHTS ändern könnte ….

    • @unterwegs: “Eine weitere, unbestätigte Wahrheit??” ??? aha und Du weisst das dann….!
      schlaf ruhig weiter, hast recht “man kann sowieso nichts ändern!” Und……vielleicht musst Dich in ein paar Jahren fragen lassen “warum hast Du nichts dagegen unternommen?”
      Dann gibst als Antwort: “das Leben war eben kein Wunschkonzert und ich war zu hirngewaschen um sowas zu glauben!”

      Aber warum tut Ihr das?? Genau wegen solchen Leuten wie Du es bist, sagt Maria Lourdes und wünscht ein schönes Wochenende!

      • Atlanta said

        hallo Maria,

        es ist für mich sehr verständlich, dass man nicht auf einen Schlag all das Schreckliche verdauen kann und immer wieder Abstand und Zeit braucht.
        Man muss streng die Balance halten und durch Liebe und Schönheit, Freude und Glück in seinem Umfeld wieder zu erstarken – für die weltumspannende Gefahr.
        Der Wahrheitsliebende wird, wenn er wieder im Überschuß ist (nervlich und gesundheitlich) schon aus Mitgefühl und Weitsicht und im eigenen Interesse weiter forschen und schrittweise lernen, wie er darüber hinaus seine positive Energie bewahren und erweitern kann.
        Schon das Gefühl, machtlos zu sein, raubt jede Freude und Frische im persönlichen Alltag.
        Ich meditiere, die Natur ist mir heilig, will bewußt immer all dem Schönen ringsrum danken und die Hoffnung, die über allem seit Jahrmillionen schwebt, immer zu bewahren. Ohne spirituell höhere Entwicklung gehen wir alle vor die Hunde und bleiben verstrickt mit dem Leid. Es liegt an uns, jedem einzelnen, die Welt zu retten.

        • Ja Atlanta, so seh ich das auch. Wir haben hier einen neunundneunzigjährigen Mann wohnen, der beständig Bäume pflanzt und pflegt. Am Feldrand beispielsweise oder auf kahlen/verunkrauteten Flächen. Letztes Jahr hat jemand einen großen Teil der jungen Bäumchen umgehauen. Der Mann hat sichtlich getrauert und ich war in Sorge, dass ihn das umwirft. Aber er geht weiter mit seinem Rollator ganz kleine Schritte und pflanzt und hegt. Deswegen geht es für mich weniger darum, wer nun recht hat: “Esos” oder streng Wissenschaftsgläubige, sondern darum, was einer mit seinem eigenen “Glauben” anfängt. (Hoffentlich ist das jetzt nicht zu sehr o.T.)

          • Atlanta said

            Ja, wir sollten die lebendige, blühende, strahlende Vision einer heilen, schönen Welt voller Liebe, Frieden und Gesundheit, in der keiner mehr hungern muss, stetig wachhalten und mit heiligem Ernst vorleben, was wir uns zutiefst wünschen.

    • CanisLupus said

      das mit den quellen und den blogs die unterschiedliche wahrheiten zum gleichen verkuenden, nun da ist leider mehr als wahres dranne.

      nur, soll man den kopf in den sand stecken?

      soll man einfach weitergehen?

      die frage ist doch die, das der einzelne wenig bis nichts erreichen kann, weil das wissen zu gering ist, vermutungen indizien platz haben, wir koennen sitzen und am tage x schreien

      wir koennen aber auch gemeinschaften mit fundament bilden, wir sind im hintertreffen, auch damit hast du recht. nur sitzen und sagen wir koennen ja doch nicht?

      wir koennen, leise, kleine schritte (und noch so einiges, aber ohne naivitaet

      was ich mal schrieb:

      Wir haben viel vergessen vieles wollen wir nicht sehen und doch liegt hier der Schlüssel.

      Wir müssen das, was wir denken, sagen.
      Wir müssen das, was wir sagen, tun.
      Wir müssen das, was wir tun, dann auch sein.
      Alfred Herrhausen (1930 – ermordet 1989)

      Wir müssen es mit leib und Seele sein, dafür stehen, dafür eintreten, wir müssen lernen und verinnerlichen alles zu geben in unserem Namen, im Namen unserer Kinder doch wer ist bereit dazu?

      oder anders: was ist der einzelne bereit zu geben? 50 ct? 500 euro? ein paar klicks fuer eine petition? oder doch mehr? alles was er ist, was er hat, vermute diese frage und mehr werden bald auf viele zukommen

      mit deinen saetzen beschreibst du eines nur: es wird die verantwortung delegiert, denn der der sie abgibt kann sie ja nicht wahrnehmen und ist bei allem somit ohne verantwortung (s.a. krankheit und arzt)und doch kann niemals verantwortung delegiert werden, verrueckt gelle

    • uwe said

      @unterwegs

      Ich war in diesen Ländern und auch anderswo “unterwegs”. Viele Male. Das ist genau der Grund, warum ich mir die Mühe mache und hin und wieder etwas schreibe.

      Durch die vielen Reisen habe ich sehr konkret bemerkt, wie wir durch unsere Medien belogen werden, nach allen Regeln der Kunst. Das was wir hier im Irak/Afghanistan/Libyen beobachten, das wird in absehbarer Zeit auch mit uns gemacht, hier in der EU und auch in der BRD.

      2004 war ich in Tripolis, da haben die USA gerade den Irak in die Steinzeit zurückgebomt. Wir saßen im Strassencafee und haben regelmäßig cnn + al jazeera im Großbild verfolgt.

      Die haben damals gelassen zugeschaut und jetzt sind sie selbst dran mit 50.000 Toten, Not und Elend.

      Es läuft immer das simple gleiche Modell ab. Man lässt Staaten eine Weile wachsen, treibt sie in die Verschuldung und dann werden sie mit grober Gewalt restlos geplündert. Die Bevölkerung “ausgedünnt”.

      Ich habe langsam begriffen, warum im Talmud von “Goj” gesprochen wird.

      .

    • uwe said

      @Unterwegs,

      mit deinem Statement: “PS: „Wenn der Hund mit dem Schwanz wedelt (WagTheDog) werdet Ihr feststellen, dass Ihr alle NICHTS ändern könnte ….

      das klingt einfach nachgeplappert. Bist du dir überhaupt bewußt für wen du gerade unterwegs bist?

      Bewußt oder Unbewußt?

      Jeder der aktiv geworden ist wird auch bemerken, wieviel der Einzelne eben doch bewirken kann. Vieles haben die Herren des Geldes” eben nicht wunschgemäß betreiben können. Selbst die Impfung hat nicht geklappt. Rockefeller und Rothschild sind nicht mehr ganz souverän. Bush hatte ein Treffen mit ihnen in Genf überraschend abgesagt, weil seine Gastgeber geoutet wurden und er Angst hatte vor der Öffentlichkeit. Immer mehr US-Bürger entdecken die FEMA KZ’s, die Vieh-Wagons und Gefängnis-Busse die man schon für Millionen von Ihnen gebaut hat.
      Wenn der Bürger in Wut kommt, werden sich seine Peiniger nicht mehr verstecken können!!

      Ihre Tarnung fliegt auf!!!!

      Wer nicht sehen will darf ja gerne die Augen fest zukneifen.
      Für die anderen gilt: Gefahr erkannt – Gefahr gebannt. (zumindest im Ansatz).

      .

    • w said

      Selbstverstandlich kann man was machen……in der Region in der man lebt die Burokratie behindern…..kein Geld horten,Tauschhandel,
      die eigene Stadtverwaltung mit Anfragen und Klagen auf trab bringen………..nie etwas machen was die Elite will….Geld fur Afrika spenden z.B.

      Dem Freundeskreis klar machen,dass Rothschild uberall seine Finger drin hat………nicht wahlen gehn oder wenn,dann immer schon
      querwahlen……

      Auf keinen Fall Kredite aufnehmen…….

  5. uwe said

    Warum schreiben wir?
    _____________________________

    Zum Antikriegstag möchten wir mit Kurt Tucholskys immer noch brandaktuellem Gedicht
    um “Drei Minuten Gehör” bitten.

    Drei Minuten Gehör
    Kurt Tucholsky (1922)
    Drei Minuten Gehör will ich von euch, die ihr arbeitet –!
    Von euch, die ihr den Hammer schwingt,
    von euch, die ihr auf Krücken hinkt,
    von euch, die ihr die Feder führt,
    von euch, die ihr die Kessel schürt,
    von euch, die mit den treuen Händen
    dem Manne ihre Liebe spenden –
    von euch, den Jungen und den Alten –:
    Ihr sollt drei Minuten inne halten.
    Wir sind ja nicht unter Kriegsgewinnern.
    Wir wollen uns einmal erinnern.
    Die erste Minute gehöre dem Mann.
    Wer trat vor Jahren in Feldgrau an?
    Zu Hause die Kinder – zu Hause weint Mutter …
    Ihr: feldgraues Kanonenfutter –!
    Ihr zogt in den lehmigen Ackergraben.
    Da saht ihr keinen Fürstenknaben:
    der soff sich einen in der Etappe
    und ging mit den Damen in die Klappe.
    Ihr wurdet geschliffen. Ihr wurdet gedrillt.
    Wart ihr noch Gottes Ebenbild?
    In der Kaserne – im Schilderhaus
    wart ihr niedriger als die schmutzigste Laus.
    Der Offizier war eine Perle,
    aber ihr wart nur ›Kerle‹!

    Ein elender Schieß- und Grüßautomat.
    “Sie Schwein! Hände an die Hosennaht –!”
    Verwundete mochten sich krümmen und biegen:
    kam ein Prinz, dann hattet ihr stramm zu liegen.
    Und noch im Massengrab wart ihr die Schweine:
    Die Offiziere lagen alleine!
    Ihr wart des Todes billige Ware …
    So ging das vier lange blutige Jahre.
    Erinnert ihr euch –?

    Die zweite Minute gehöre der Frau.
    Wem wurden zu Haus die Haare grau?
    Wer schreckte, wenn der Tag vorbei,
    in den Nächten auf mit einem Schrei?
    Wer ist es vier Jahre hindurch gewesen,
    der anstand in langen Polonaisen,
    indessen Prinzessinnen und ihre Gatten
    alles, alles, alles hatten – –?
    Wem schrieben sie einen kurzen Brief,
    dass wieder einer in Flandern schlief?
    Dazu ein Formular mit zwei Zetteln …
    wer mußte hier um die Renten betteln?
    Tränen und Krämpfe und wildes Schrein.
    Er hatte Ruhe. Ihr wart allein.
    Oder sie schickten ihn, hinkend am Knüppel,
    euch in die Arme zurück als Krüppel.
    So sah sie aus, die wunderbare
    große Zeit – vier lange Jahre …
    Erinnert ihr euch –?

    Die dritte Minute gehört den Jungen!
    Euch haben sie nicht in die Jacken gezwungen!
    Ihr wart noch frei! Ihr seid heute frei!
    Sorgt dafür, dass es immer so sei!
    An euch hängt die Hoffnung. An euch das Vertraun
    von Millionen deutschen Männern und Fraun.
    Ihr sollt nicht strammstehn. Ihr sollt nicht dienen!
    Ihr sollt frei sein! Zeigt es ihnen!
    Und wenn sie euch kommen und drohn mit Pistolen –:
    Geht nicht! Sie sollen euch erst mal holen!
    Keine Wehrpflicht! Keine Soldaten!
    Keine Monokel-Potentaten!
    Keine Orden! Keine Spaliere!
    Keine Reserveoffiziere!
    Ihr seid die Zukunft!
    Euer das Land!
    Schüttelt es ab, das Knechtschaftsband!
    Wenn ihr nur wollt, seid ihr alle frei!
    Euer Wille geschehe! Seid nicht mehr dabei!
    Wenn ihr nur wollt: bei euch steht der Sieg!
    – NIE WIEDER KRIEG –!

    _________________________

    gefunden auf: http://www.luftpost-kl.de

    VISDP: Wolfgang Jung, Assenmacherstr. 28, 67659 Kaiserslautern

  6. Atlanta said

    Wer suchet, der findet.
    Meine neuste Erfahrung: Ich ging durch das Licht.
    Und ich fand – mich.
    Nun geht die Suche weiter und ich weiß: Ich bin nicht allein!
    Es stehen Millionen hinter uns, wir werden siegen, denn das Licht wirkt in uns und durch uns, das Licht der höchsten Wahrheit.
    Wer es findet, der weiß, dass es die einzige und höchste Wahrheit ist.

    Wer suchet, der findet.
    Innen wie außen, im Kleinen wie im Großen.
    Eilt, wenn Ihr Zeit habt und macht einen Umweg, wenn Ihr es eilig habt.
    Liebe und Mitgefühl steht über Hass und Zorn… doch wer Wind sät, wird Sturm ernten, das ist das alte Gesetz von Ursache und Wirkung (genannt Karma).

    Man soll Kriege nicht aus Hass oder Gier führen, sondern höchstens um seine Freunde und sich selbst zu schützen.
    Stärkt Euch für das, was kommen mag und spürt Eure Wurzeln und das Licht. Stützt und stärkt Euch untereinander und lasst Bruder Bruder und Schwester Schwester sein… erhebt Euch über banale Meinungsverschiedenheiten, vergönnt jedem seinen eigenen Horizont.

    Mit jedem neuen Lichtstrahl potenziert sich das Glück.
    Die Wahrheit lebt und wird obsiegen.
    Wappnet Euch.
    Sprecht offen und wahr, handelt dementsprechend und lebt ehrlich, achtsam und umweltbewußt.
    Seid furchtlos und munter.
    Es ist spannend und ein großes Kino, also freut Euch.

    Vertauen, Hingabe und Mut… fragt Euch doch, wo Ihr hin wollt.
    Was ist Dein Ziel?
    Wie möchte ich die Welt erleben?
    Die Erde ist das Paradies. In Euch lebt das Paradies nur noch als verblasste Vision.
    Daran denkt, baut die Vision auf, gebt dem Schönen, Wahren Nahrung – und gebt Euch mit Geringerem nicht zufrieden.
    Gestaltet Euer Leben selbst, verlasst die Schablonen, durch die Ihr einfältig, abhängig und ohne Hoffnung dahinsiecht.

    Verlasst Euch auf Euch selbst, Euer Gewissen, die innere Stimme, den Hausverstand.
    Werdet weise und bleibt eigenverantwortlich, dann könnt Ihr auch erwarten, dass sich das Schicksal zu Euren gunsten wendet.
    Helft anderen.
    Von nichts kommt nichts.
    Werdet Vorbild, bleibt wahrhaftig, hört nicht auf zu suchen und lauschen und danken.
    Orientiert Euch an der Natur, der innewohnenden Natur aller Dinge. Findet Zusammenhänge und Antworten.
    Setzt die Segel, nehmt das Ruder in die Hand.

    In unserer Zukunft werden wir ohne Herrscher leben, frei und eigenverantwortlich für unser Tun und Handeln, zum Wohle für alle.

    Die Zeit bricht an, wo Lügen, Unterdrückung, Ausbeutung, Verachtung, Mord, Herrschsucht, Gier und Verseuchung ans Tageslicht kommen.

    Bleibt standhaft und habt Mut.

    Alles Gute für Euch, die Erde und mögen alle fühlenden Wesen das Licht der Welt erblicken :-)

    ***(das mußte mal gesagt werden ;-))
    Das waren Erstkommentare hier, ich verschone Euch nun wieder.

  7. […] http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/09/03/ein-humanitarer-krieg-gegen-syrien-und-die-welt-steh… […]

  8. Peter Holzner said

    ich kann nichts in dieser Weltpolitik ändern und es muß so kommen.

  9. Horst G Ludwig said

    So und dies zusammengehämmerte patchwork von Medienkommentaren und einem ganz kleinen Anteil objektiver NEWS bringt also die Aufklärung darüber was wir immer schon wussten und trotzdem nichts tun werden??????
    US-rael und immer nur US-rael, räumen wir dort nicht auf geht gar nichts ausser dem doppelzüngigen Zynismus einer US Regierung und einer falschen Wüstenschlange aus Jerusalem, die schon seit 2 tausend Jahren daran arbeitet die Welt in die Tasche zu stecken. Aber auch das Gift aus dem Vatikan und Mekka brodelt unbeachtet unter den Augen der sogenannten Aufgeklärten während die gemeinsam betriebene Spekulationsschleuder von Schuld und Versprechen auf allen vier Seiten die Zivilisationen in den Wahnsinn treiben.

    Hoffentlich zerstören sie sich alle gegenseitig und lassen die gesunde natürliche Welt wieder das Ruder übernehmen, 7 milliarden verfeindete Meinungsträger ist einfach zuviel für diese Welt und zuwenig um uns als Rasse als etwas besonderes zu betrachten.

  10. Interessant, auch mal eine andere Sichtweise als die eigene kennenzulernen!

  11. aramis said

    achte auf deine gedanken, denn sie werden zu worte

    achte auf deine worte, denn sie werden zu taten

    achte auf deine taten, denn sie werden zu gewohnheiten

    achte auf deine gewohnheiten, denn sie prägen deinen charakter

    achte auf deinen charakter, denn der bestimmt dein schicksal

    und dein schicksal bestimmt dein leben

    also achte darauf was du denkst, denn dadurch bestimmst du dein leben und auch das der anderen

    so einfach kann jeder von uns was verändern und dadurch neues bewusstsein und eine neue bessere welt schaffen

    • Bravo “Musketier” grüss mir Athos und Porthos und natürlich d’Artagnan, sagt Maria Lourdes und bedankt sich bei Dir!

      • aramis said

        danke maria lourdes und auch danke dass du diese seite ganz im sinne vom gutem bösem wolf weiter betreibst

        die musketiere haben den kampf für gerechtigkeit jetzt gänzlich auf geistiger ebene verlagert, man entwickelt sich ja schliesslich weiter ;-)

  12. krisenfrei said

    Liebe Maria,

    ich finde es super, dass du Lupos Arbeit ganz in seinem Sinne weiter betreibst.
    Es ist unsere Pflicht, gegen dieses herrschende, korrupte System Aufklärung zu leisten und zu kämpfen.
    “Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.” (Bertolt Brecht)

    David Rockefeller hat das Ziel der herrschenden Klasse klar definiert:
    “Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung. Alles, was wir brauchen ist die richtige, allumfassende Krise und die Nationen werden in die Neue Weltordnung einwilligen.” (David Rockefeller, US-amerikanischer Bankier & Politiker)

  13. […] http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/09/03/ein-humanitarer-krieg-gegen-syrien-und-die-welt-steh… […]

  14. Hans mein Igel said

    Russlands Haltung ist völlig unerklärlich!: Dem Iran als Stabilitätsfaktor im Nahen Osten die Abwehrraketen trotz Vertrages nicht geliefert, in Lybien die Investitionen völlig im Stich gelassen und jetzt diplomatischer Rückwärtsgang zum Thema Syrien.

    Da stimmt doch was nicht?

    Oder ist -wie Johannes Jürgenson in “Das Gegenteil ist wahr” es vermutet- doch eine dritte Macht im Spiel, die die Russen zwingt mit den Amis gemeinsame Sache zu machen; wenn auch mit Knurren und Murren?

    Denn der Begriff `Neuordnung der Welt` lässt sich doch nach Prioritäten ordnen:

    1. Vernichtung der dritten Macht und deren Basen in Afrika und Asien (totale Geheimhaltung)
    2. Raub der angesparten Finanzmittel der Fressopfer (halb sichtbar)
    3. Raub der Bodenschätze (offensichtlich für jedermann also auch für den Bildleser)

    Auf jeden Fall stinkt die Zwangsehe zwischen dem passiven Russland und dem aktiven Amiland gewaltig zum Himmel.

    Und das Valentin Valin als Ex-Botschafter zur Auflösung der UDSSR 1991 gesagt hat, “Das Deutsche Reich hat uns in die Knie gezwungen”, ist bestens dokumentiert!

    • uwe said

      Russlands Haltung ist völlig unerklärlich?

      NEIN!

      Medwedwew ist Präsident und ist auch Marionette der gleichen Kräfte wie hinter London, Paris, Berlin, Washington und jeder anderen Bananenrepublik. Deswegen kann ich auch die Schwärmer für Putin nicht verstehen. Alles das gleiche System in verschiedener Verpackung.

      Alle Völkermorde und Kriege der letzten Jahrhunderte sind auf diese “Elite” zurückgegangen. Da ist die Nomenklatura in Moskau KEINE Ausnahme, sondern nur die Regel.

      Wer mal eine andere Seite der Propaganda hören will: (aber Vorsicht, ist ebenso einseitig wie die offiziellen Machwerke. Und auch für einen Sonntag keine schönen Bilder.)

      http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/09/03/die-sowjet-story-%e2%80%93-deutsch/

      Die ganze Wahrheit werden sie uns sicher nicht erzählen..

      .

      • Die Sovjet Story auf Deutsch, den kompletten Film sehen Sie bei Weltkrieg.cc Die Sovjet Story

      • Hans mein Igel said

        So ganz einfach ist die Sache nicht, denn in Georgien hat Putin ganz hart gegen die CIA gestützten Truppen des Krawattenbeissers Sackwilli zugeschlagen. Das war überhaupt kein Schauspiel für die Massen. Das war eine ganz klare Kante gegen die US-Einkreisungspolitik.

        Wenn es also um die ureigensten Interessen geht steht Russland überhaupt nicht auf Seiten der NWO-Strategen-.

        • Freiherr von Knicke said

          Es gibt eigene Interessen, die darf man verfolgen bis die Interessen Jener relevant werden. Dann wird es ratsam mitzuspielen. Wer nicht mitzieht wird bestraft. Es kann sein, daß Russen und Chinesen gegen das Spiel der Rotzionenglamis aufbegehren. Wir sind aber nicht sachkundig über die Asse in den Ärmeln.
          Und Kriege mit zig Millionen Toten können fast jedem nutzen, kennen wir doch.
          Aufbegehren ist aber die äußerste Seltenheit. Von daher läuft es wohl nach Plan.

          An die Fraktion der Esotheriker: diese Welle kam aus den Werken der Rothsc……,
          Naisbitt läßt grüßen. Das Gefühlige kann damit befriedigt werden und so wundert mich nicht, daß es egal ist ob etwas bewußt oder unbewußt ist (man sucht sich was “schönes” heraus, Karma, z.B. ist sowas Zufriedenstellendes). Man kann eh nix machen usw.. Wozu gab es Deutschland, z.B. Fichte, Herder, Goethe usw.?
          Steiner sagte mal auf die Frage warum er jeden Tag soviele Zeitungen lese: ich kann dann das gelesene umdenken in Wahrheitsgemäßes, und wann anders, der berühmte Satz, den man auch hier wieder hört, man kann ja eh nix machen – da meinte er: Man kann die Wahrheit denken, die Hirarchien zählen nicht.
          Wenn man Geistiges anerkennt, dürfte klar sein, daß der Kampf zwischen hellen und dunklen Mächten dort auch stattfindet (keine Materie ohne Geist, kein Geist ohne Materie, Goethe). Das heißt, alles was ich denke und im inneren kämpfe hilft.
          Ich bekomme halt nicht sofort eine irdische Belohnung/Erfolg – weil mit unseren irdischen Sinnen nicht erkennbar. Hab vorn paar Tagen mal was zum Belohnungsaufschub gesagt. Es ist schlimm, daß so viele Menschen dies nicht ertragen können. Es gibt halt auch eine Belohnung im Geistigen/geistigen Sphären. Aber wir laufen hier lieber unseren Vorstellungen und Majas hinterher.

          Zum Thema Licht: Prometheus wurde an den Felsen geschlagen, weil er das Licht brachte – zu früh. Göttlich ist es, mit dem Verlangen nach Erkenntnis versehen – gebracht von Luzifer, dem Vater der Logen und seiner Mitglieder. Welches Licht ich finde, ist von daher nicht so ganz einfach zu sagen. Wenn ich es fühle, ist das schön, aber nicht ausreichend hinterfragt – wo kommt das Licht her! Es mag schön sein sich im Licht zu fühlen und es fasziniert mich, daß es Menschen gibt, die wissen, daß das von ihnen gesehene Licht das höchste ist. Ich bin da etwas vorsichtiger. Nichts für ungut – ich hab da halt so meine Erfahrungen.

          • Bravo…! lieber Freiherr von Knicke, ruft Maria Lourdes

          • Hans mein Igel said

            “Wir sind nicht sachkundig”?- Meint Herr von Knicke mit “Wir” sich selbst im plural majestatis??

            Das ist eine merkwürdige Form von Argument ohne Sachaussage auf meine sachlichen Einlassungen.

            Und die Anspielung auf den Lohn im Geistigen kommt mir sehr bekannt vor: Die katholische Kirche gaukelt auch immer mit so mysteriösen Versprechungen herum: Glaube und Hoffnung.

            “Harren und Dulden / Bringt in Schulden, / Dulden und Harren ist für die Narren.” (Goethe)

            “Zwei der größten Menschenfeinde, Angst und Hoffnung..:” (Goethe)

        • uwe said

          Lieber Hans:

  15. Freiherr von Knicke said

    @igel

    Hallo,
    es liegt mir fern Wissen zu individualisieren und Ahnungslosigkeit zu sozialisieren.
    Ich bin immer noch der Meinung, daß die große Mehrheit der hier Schreibenden bestenfalls ahnt welche Asse Jene im Ärmel haben könnten. Aus Deiner Bemerkung könnte ich jetzt für mich die Hoffnung ablesen, daß Du zu den Wissenden gehörst. Ich will Dich nicht in Gefahr bringen, aber was Du rauslassen könntest – das könntest Du uns mitteilen.
    Zum katholischen Lohn im Geistigen: wenn ich meine, daß der Kampf zwischen hellen und dunklen Mächten sowohl im Irdischen als auch im Geistigen stattfindet, dann meine ich, daß hier getrennt marschiert wird, aber vereint geschlagen. Der Lohn kann meiner Meinung hier empfangen werden oder später (wie ist eine andere Frage). Es ging aber ein Kampf voraus – kein Harren, Bangen, isoliertes Hoffen, Dulden – als wesentlicher Unterschied. Leider ist unsere Welt vom Wirken nackter Intelligenz (sehr oft jüdisch geprägt) und noch schlimmer, die sog. Wissenschaften mit zionistischen (Rothsch….) Absichten getränkt, und so schleicht sich das ins Denken und Handeln auch der Gojims ein.
    Zur Sachkunde schlechthin reicht ein tätiges Leben nicht – sollen wir, entschuldige, soll ich, deswegen mein Haupt mit Asche bestreuen und zum Joystick, Speigel und Zeit greifen? Ich meine ja – ohne echte Arbeit an und für mich geht nichts voran – und weil ich das nur FÜR MICH tue – deswegen geht es voran.

    • spirit awakening said

      Sehe ich Ähnlich.

      Es bleibt nur den Wahnsinn zu erkennen, zu beobachten und am eigenen Bewusstsein zu arbeiten. Sich selbst (neu) zu erkennen, zu entwickeln, sich zu Bewusstsein zu helfen ist so ziemlich das Einzige, was man als Normalsterblicher machen kann, es sei denn, die Umstände eröffnen Möglichkeiten. Einen (Libyien)Krieg kann ich allein nicht verhindern, das Massenbewusstsein ist zu träge, die Manipulation zu stark, das Unwissen zu groß.

      Das die Dunkelmächte jetzt massiv angreifen und zur Vollendung bringen, steht außer Frage. Der Ereignisumschlag diesen Jahres weltweit ist derart dicht und vielzahlig, dass man kaum noch mit Verarbeiten hinterher kommt. Ich weiss nicht wie es ausgeht, aber ich hoffe “gut”.

      Spirit up your life!

  16. Tommy Rasmussen said

    spirit awakening sagte: “Es bleibt nur den Wahnsinn zu erkennen, zu beobachten und am eigenen Bewusstsein zu arbeiten.”

    Etwa so?:

    Habe ich nicht gesagt: „Liebe Deine Feinde!“ und „Richte nicht, dass Du Dich damit nicht selbst richtest!“?

    Wahrlich ich sage Dir nun: Mein ganzes „Universum“ (lat. das „in eins Gekehrte“) ist jetzt schon „göttlich perfekt“ und „wahr“ es schon immer – es gibt an meiner Schöpfung nicht das Geringste zu verbessern, aber es gibt „in Dir“ sehr wohl noch sehr viel zu verstehen. LIEBE ist nur ein anderes Wort für Synthese. Wenn ich etwas nicht gewollt hätte, dann hätte ich es nicht erschaffen – ich würde es Dir dann auch nicht so träumen lassen, wie Du es „Hier und Jetzt“ träumst! Deine Aufgabe in dieser Dir „raumzeitLicht“ erscheinenden Daseinsphäre ist es, ALLES und JEDEN verstehen und lieben zu lernen.

    Wenn ich etwas nicht gewollt hätte, dann hätte ich es nicht erschaffen. Ich lehre seit Menschengedenken „Liebe Deinen Nächsten und Deine (nur eingebildeten) Feinde!“; ich habe nie gesagt: „Bekämpfe Deine Feindbilder!“. Blättere in Deinem „Internet“ und Du wirst auf eine Unmenge unterschiedlicher geistiger Ansichten stoßen. Welche ist nun richtig und welche sind verkehrt? Ich werde es Dir sagen mein kleiner Freund: Dir werden immer nur die Seiten bzw. Aussagen als „richtig“ erscheinen, die Du mit Deiner derzeitigen Logik SELBST als „richtig“ definierst und alles, was Deine kleingeistige Logik als „böse“ und „unlogisch“ markiert, wird Dir in Deinem Geist zwangsläufig „verkehrt“ erscheinen.

    Selbstverständlich erscheint Dir Dein derzeitiger Glauben als „Deine eigene Meinung“ und er erscheint Dir auch als „hundertprozentig sicher“ und „bewiesen“, weil er Dir „völlig logisch“ erscheint – das muss er auch, denn Dein derzeitiger „Glaube“ ist doch „Deine derzeitige Logik“!

    Du gleichst zur Zeit einem Basic-Programm, dass sich „hundertprozentig sicher“ ist, dass alles, was ihm nicht logisch erscheint (= Windows!) nur aus völlig unlogischem Schwachsinn besteht. Aufgrund Deiner eigenen Begrenztheit werden Dir deshalb auch alle WINDOWS-Strukturen in Deinem Geist „völlig unlogisch“ erscheinen.

    Alle „normalen Menschen“ sorgen sich laufend um ihr Morgen; sie sehen in einem fort nur Feindbilder um sich herum, die sie zu bekämpfen versuchen; sie kritisieren ständig den Splitter in den Augen der anderen ohne den fanatisch blindmachenden Balken in den eigenen Augen zu erkennen – und nun die schlimmste aller Sünden – sie gehen davon aus, dass „ihre Welt“ ja so schlecht sei und wohin das noch führen werde. Sie bemerken bei all ihrer Dummheit nicht einmal, dass sie dem von ihnen angebeteten „allmächtigen und unendlich liebenden Gott“ damit unbewusst vorwerfen, er hätte eine „unvollkommene und grausame Schöpfung“ geschaffen. Das ist Schizophrenie in ihrer reinsten Form. Lass Dir gesagt sein, Du kleiner Mensch, meine Schöpfung ist weder grausam noch unvollkommen, sie besteht „in wirklicher Wirklichkeit“ aus meiner reinen Liebe und sie ist „mathematisch perfekt“ aufgebaut und „individuell aus-gestaltet“ – in einem Wort „sie ist wahrlich göttlich“!

    Ich lasse jede individuelle Seele in einer hyperrealistisch erscheinenden Traumwelt ihr Dasein fristen, die ein exaktes Spiegelbild der Glaubenssätze und Wertevorstellungen dieser Seele darstellt und damit auch dem eigenen „wirklichen Charakter“ entspricht – Auge um Auge, Zahn um Zahn. Dir ergeht es in diesem Moment nicht anders, ob Du mir das nun glauben willst oder nicht – und sei Dir gewiss: Das „was wirklich ist“ schert sich dabei einen Dreck um Deinen derzeitigen persönlichen Glauben, es ist und bleibt dennoch „das, was wirklich ist“! Es gibt nicht ein einziges Glaubensfragment in Deiner derzeitigen Welt, dass ich nicht „mit meinem Ganzen“ zu verweben vermag. Alles Dir in Deiner Welt Erscheinende ist dabei absolut nötig, sonst hätte ich es nicht erschaffen.

    http://www.holofeeling.de/

    • Freiherr von Knicke said

      Also Tommy, Spirits Rock ist mir näher als Holofeelings Hose – auch sprachlich. Das andere ist die konstruktivistische Veranlagung des Menschen – jeder schafft sich seine Welt selber.
      Die Welt ist “objektiv” und wir streiten babylonisch. Der Weg der Erkenntnis ist lang, aber nichts desto weniger unsere Aufgabe (Goethe) – das Bewußtsein zu bilden – Steiner spricht von der Bildung der Bewußtseinsseele. Lieber diese bilden als in Esotherik schwärmen und hinter dem Joystick und sonstigem Blendwerk, Mitteln der Entmenschlichung festhängen.

  17. Tommy Rasmussen said

    Freiherr von Knicke commented: “Bildung der Bewußtseinsseele…Lieber diese bilden als in Esotherik schwärmen und hinter dem Joystick und sonstigem Blendwerk, Mitteln der Entmenschlichung festhängen.”

    Natürlich:

    “…….gleichgültig ob es sich dabei um ein materialistisches, religiöses oder esoterisches Geschwätz in Dir handelt…..Studiere sie oder lasse es sein – auf Deine Freiheit – Dein Wille sei auch Dein Himmelreich.”

    http://www.holofeeling.de/

    ABER:

    [HG 1.33.12] Wer aber überhören je wird den Willen Gottes in seinem Herzen, der wird auch sterben, aber ewig am Leibe nimmer auferstehen. Und da werden kommen Würmer der Erde über sein Fleisch und werden es aufzehren samt Haaren, Haut und Knochen; seine Seele und Geist aber werden dann wieder zur Unterlage der Berge Jahrtausende als gefestete Körper dienen müssen im finsteren Bewußtsein ihres Elends und ihrer totalen Nichtigkeit, bis sie endlich wieder nach dem gnädigen Willen von oben irgendein Tier aufnehmen wird, von wo sie dann von Stufe zu Stufe sich durch die ganze Tierwelt werden elend, stumm und sprachlos durcharbeiten müssen, um endlich wieder einmal zur Würde des Menschen gelangen zu können. Dies merket euch wohl; denn da werdet ihr dann viele tausend Male sterben müssen, ehe ihr wieder zum Leben aus der Liebe und Gnade Gottes gelangen werdet! Bedenket, was der Herr euch hier sagen läßt!

    http://www.j-lorber.de/index.htm

    • Freiherr von Knicke said

      Wie sagte schon A. Crowley: tu was du willst! Sein Wille war sein Himmelreich. Im Ardenner Schloß (Icke) werden Gruppen ihrem gemeinsamen Willen fröhnen. So kommt jeder zu seinem Himmelreich. Ich kann nicht beurteilen wer den Willen des Herrn in seinem Herzen überhört. Oder hört – und “sündig” wird – weil er lieber seinem Willen Raum gibt. Die Sprache Lorbers ist für mich dem mystischen Gehalt nach nicht adäquat. Hier ziehe ich eindeutig die Evangelien, erweitert durch z.B. Goethe, Steiner vor. Auch entsprechen sie nicht unbedingt diesen. Daß der Mensch wieder zum echten Tier wird und sich vom Wurm der Erde über den baumfällenden Bieber und geduldigen Esel zum in der Sonne dösenden Löwen – in dereinst fernen Zeiten
      wieder als Tellerwäscher menschliches Dasein erwirbt, finde ich in den o.g. Schriften und bei diesen Leuten nicht. Diese alttestamentarliche Betrachtung ist in diesen, so wie ich informiert bin, nicht am Start. Ist auch nicht nötig. Ich bin das Wort – so heißt es – ich bin, dieses Göttliche ist auch in uns. Solang Du das nicht hast, dieses stirb und werde, bist du nur ein trüber Gast auf der dunklen Erde. Das sagte der “Illuminat” Goethe. Er sprach nicht von Tieren. Was passiert mit mir Kleingläubigem, wenn ein Spaten mich als Regenwurm 2x trifft? Ist dann geteiltes Leid gedritteltes Leid?

  18. Tommy Rasmussen said

    Freiherr von Knicke: “Die Sprache Lorbers ist für mich dem mystischen Gehalt nach nicht adäquat.”

    Die Sprache “Lorbers” reicht vollig aus um Alles für normale Menschen zu erklären.

    Wo in den Lorberschriften haben Sie denn überhaubt was mit “mystischen Gehalt ” gefunden???

    Freiherr von Knicke: “Hier ziehe ich eindeutig die Evangelien, erweitert durch z.B. Goethe, Steiner vor.”

    Ok, “Studiere sie oder lasse es sein – auf Deine Freiheit – Dein Wille sei auch Dein Himmelreich,” aber dann sollten Sie unbedingt auch das hier wissen:

    [HiG.03_64.03.18,05] Es haben sich aber dann in Jerusalem, in Galiläa, in Samaria, dann in Tyrus und Sidon fünf Matthäusse hervorgetan, und es schrieb ein jeder ein ‚Evangelium Matthäi‘; darunter das zu Sidon erschienene unstreitig noch das allerannehmbarste war.

    [HiG.03_64.03.18,06] Die andern vier wurden bei der großen Kirchenversammlung zu Nicäa – als mit diesem gar nicht übereinstimmend, wie auch untereinander nicht – als vollends apokryph verworfen und das Sidonische als möglichst echt erhalten. Und so ist auch dieses teilweise apokryph, obschon der Schreiber sich alle erdenkliche Mühe gab, die Sache so wahr als möglich darzustellen.

    [HiG.03_64.03.18,08] Und dieser Pseudo-Matthäus, der eigentlich l’Rabbas hieß, ist der eigentliche Schöpfer des heutigen Matthäus-Evangeliums.

    [HiG.03_64.03.18,18] — Lukas schrieb erst mehr als fünfzig Jahre nach Mir das Evangelium und ebenalso auch die Apostelgeschichte. Aber auch sein Evangelium ist ein Zusammentrag von dem, was er durch eifrige Erkundigung über Mich und die Apostel zustande gebracht hat.

    [HiG.03_64.03.19,15] – als der l’Rabbas statt des Matthäus und der Theophilus statt des Lukas – so manches wider Meine Liebe und Weisheit sich haben zuschulden kommen lassen —

    [HiG.03_64.03.19,16] Das Schaudererregendste ist nach der großen Kirchenversammlung zu Nicäa geschehen. – -diese (wollten) alles richten, was sich nicht den Anordnungen und Befehlen des sogenannten Heiligen Vaters in Rom fügt.

    [HiG.03_64.03.19,22] Haltet euch an den Evangelisten Johannes, denn dieses Evangelium sowie seine Offenbarung sind von seiner Hand geschrieben. Nach Johannes ist Markus noch am meisten zu berücksichtigen, denn das, was er in aller Kürze gibt, hat er zumeist aus den Schriften und Lehren des Apostels Paulus geschöpft.

    (Lorber)

    Freiherr von Knicke: “Was passiert mit mir Kleingläubigem, wenn ein Spaten mich als Regenwurm 2x trifft? Ist dann geteiltes Leid gedritteltes Leid?”

    Ich habe echt keine Ahnung. Ist es Wichtig?

    • Freiherr von Knicke said

      Mit mystischem Gehalt etc. meine ich die Schwierigkeit Geistiges in einer Sprache zu fassen. Er hat Deutsch verwendet – sicher nicht ohne Grund.
      Johannes ist, denke ich, der Wesentliche der Vier. Schon bei der Apokalypse tut sich das Problem auf – kann ich das für Jeden verständlich machen, in welcher Sprache ???
      Das Regenwurmproblem halte ich selber für überflüssig – aber in konkrete Sprache übersetzt, zeigt sich da schon ein gewisses Problem.
      Mein Wille ist mein Himmelreich – ein guter Spruch – wo doch heute ein echtes Willens(schwäche)problem unter unseren Zeitgenossen herrscht. Es mangelt also an Wille und daher auch an Himmelreich, den Zusammenhang muß man erkennen.

  19. […] Quelle:http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/09/03/ein-humanitarer-krieg-gegen-syrien-und-die-welt-steh… Like this:LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. […]

  20. Hallo Maria Lourdes,
    die Analyse Ein „humanitärer Krieg“ gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust!, von mir ins griechische übersetzt, ist jetzt auch den griechischen Leserinnen und Lesern zugänglich

    http://www.berlin-athen.eu/index.php?id=205&tx_ttnews%5BbackPid%5D=78&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2232&cHash=22ed7f235a98bfacbed57c066ad34550

    Merkwürdig finde ich dabei die Haltung der Türkei, die einerseits voll im Geschehen involviert ist, andererseits starke Töne gegen den Mitstreiter Israel ausposaunt. Gibt es dafür mehr Infos?
    Gruß und weiter so
    berlin-athen

    • Ja da gibt es mehr Info’s die kriegst auch von mir, aber bitte erst Ende nächster Woche, ich hoffe Du kannst warten weil ich nämlich im Moment nicht im Büro bin und an einem fremden Computer sitze.
      Eins vorweg die Türkei konnte nie gut mit Syrien und ich bin der Meinung das ganze Gehabe von Erdogan ist alles nur Schauspiel um die Araber aufzuhetzen, dafür wird die “Bestrafung durch Israel”
      in der arabischen Welt umso härter, leider! Darfst mich ruhig erinnern, sollte ich Dich wider erwarten “vergessen”, sagt Maria Lourdes und bedankt sich für die Übersetzung ins griechische, find ich ausserordentlich gut!
      Gruss an alle Griechen von Maria Lourdes

      • Danke Maria Lourdes, ich werde warten. Bin auch deiner Meinung, dass Edogan hier schauspielert, andererseits aber nolens volens den doppelköpfigen Janus zeigt, um Sympathien bei den Muslimen zu sammeln. Die hat er auch, zumindest bei den Massen, bekommen. Oder ist er so doof, dass er nicht kapiert, dass seine Aversion gegen Israel für die Katz ist, wenn er in Syrien das Spiel eben Israels spielt? Was ja auch für seine Annäherung an Iran zeigt. Ich denke, die Strippenzieher haben Erdogan so fest im Griff, dass sie ihn ruhig gewähren lassen, da er ja mit seinem Modell einer “türkischen Demokratie” die Ölscheichs destabilisiert, was auch deren längerfristiges Ziel ist

        • @berlin-athen: richtig die Strippenzieher der City of London haben Erdogan voll im Griff und natürlich auch das Militär.
          In letzter Instanz wird er einer der “nützlichen Idioten” der Weltgeschichte werden.
          Zum Thema Syrien verweise ich auf das Sykes-Picot Abkommen von 1916, sehr aufschlussreich!
          Bei diesem Abkommen wurde dem British Empire die Herrschaft über ein Gebiet zuerkannt, das insgesamt etwa dem heutigen Jordanien, dem Irak und dem Gebiet um Haifa entspricht. Frankreich sollte die Herrschaft über die Südost-Türkei, den Nordirak, Syrien und den Libanon ausüben. Jedes Land sollte die Staatsgrenzen innerhalb seiner Einflusszone frei bestimmen dürfen.
          Später wurde das Abkommen erweitert, um Italien und Russland einzubinden. Russland sollte Armenien und Teile von Kurdistan erhalten, Italien einige ägäische Inseln (die Dodekanes) und eine Einflusssphäre um İzmir in Südwest-Anatolien. Die italienische Präsenz in Kleinasien sowie die Aufteilung der arabischen Länder wurde im Vertrag von Sèvres im Jahre 1920 formell besiegelt.
          Sykes Picot Abkommen
          Es geht um Öl – Das Öl Zeitalter

          Gruss an alle Griechen ruft Maria Lourdes!

  21. Tommy Rasmussen said

    18.09.2011- Krieg ??? Die Türkei entsendet gerade Kriegsschiffe, weil sich Athen und Ankara um gewaltige Rohstoffvorkommen auf dem Meeresgrund streiten. Ankara droht auch Israel mit einem Militäreinsatz .

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/saebelrasseln-im-oestlichen-mittelmeer-droht-krieg-zwischen-griechenland-und-der-tuerkei-.html

    17.09.2011 – Israeli-Greek-Turkish air sea forces prepare for first Cypriot gas drilling Monday, Sept. 19

    http://www.debka.com/article/21311/

    17.09.2011 – Griechenland: Startschuss für Öl- und Gasförderung – Ankara droht sehr klar und direkt mit einer Militärinvervention, sollten die Probebohrungen beginnen. Die zypriotische Aussenministerin ließ gestern wissen, dass Zypern den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen über die Lage informiert hat, und sich “der Rückendeckung der internationalen Gemeinschaft versichert habe”, was immer das bedeutet.

    http://www.simablog.eu/2011/09/17/griechenland-startschuss-für-öl-und-gasförderung/

    “was immer das bedeutet”:

    11.06.2011 – Griechisches Gas – Hochverrat! Die Energieorganisation Scandec Org bestehend aus sieben skandinavischen Ländern (Schweden, Norwegen, Dänemark, Finland, Estland, Lettland und Litauen) bot GR einen Kredit mit einer Laufzeit von fünf Jahren über 250 Milliarden an. Das geschah zu Beginn der Wirtschaftskrise in Hellas, bevor also die Troika (EU, IWF und europäischer Währungsfond) mit der entgültigen Zerstörung Griechenlands begonnen hat. Als Gegenleistung forderte Scandec Org für fünf Jahre Exklusivrecchte für das Gas- und Ölvorkommen auf griechischem Boden.
    Der Deal sah vor, das der Gewinn 80 zu 20 ( für GR ) geteilt würde. Außerdem würden 90% der Arbeiter auf diesen Bohrtümen Griechen sein und auch der Transport des Gewinns ausschließlich griechische Schiffe übernehmen. Das Angebot dieser Organisation hat die GR Regierung nie beantwortet, statt dessen kam einige Zeit später eine Antwort aus der USA und Israel das man sich dem Thema schon angenommen hätte und jeder weiterer Versuch griechisches Gas zu bekommen nutzlos sei.

    http://griechischerwein.wordpress.com/2011/06/08/griechisches-gas-hochverrat/

    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/06/08/griechisches-gas-%E2%80%93-hochverrat/

    http://wp.me/pP16Y-6rO

    06.09.2011 – Türkei will mit militärischen Intervention verhindern, dass Zypern Probebohrungen an Erdgasvorkommen im Mittelmeer vornimmt. Israel und Zypern haben seit anderthalb Jahren eine intensive Kooperation entwickelt. Die israelische Regierung hat Zypern die Lieferung zweier moderner Kriegsschiffe angeboten.

    http://www.welt.de/channels-extern/ipad_2/politik_ipad_2/article13588651/Tuerkei-droht-Zypern-in-Streit-um-Gas-und-Gaza.html

  22. […] feststehenden Planungen der westlichen Wertegemeinschaft … aber mit Beginn eines solchen Angriffs würde die Kriegseskalation unwiderruflich zum unaufhaltsamen Selbstläufer mutieren, bei dem sich keine Nation der Welt in Sicherheit wiegen könnte (sollte, wie die in der Planung […]

  23. […] offizielle ManipulationsauftragDie Eurasische Idee (wäre) die größte Gefahr für den WelttyrannenEin "humanitärer Krieg" gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust!Verbraucherpreise und Inflation: Wie hängt das […]

  24. […] Ein „humanitärer Krieg“ gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! […]

  25. […] Abzug als Stellungswechsel der US-Truppen bezeichnen würde, dessen Ziel die Fortsetzung und Erweiterung der Kriege in der Region […]

  26. […] militärische Antwort und die „Samson-Option“ Israels, lösen den nuklearen Holocaust aus. http://lupocattivoblog.com/2011/09/03/ein-humanitarer-krieg-gegen-syrien-und-die-welt-steht-vor-dem-… 0.000000 0.000000 Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem diese(r) Artikel […]

  27. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! […]

  28. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! […]

  29. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! […]

  30. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! Nato Angriff auf Syrien und die Samson-Option Israels […]

  31. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! Nato Angriff auf Syrien und die Samson-Option Israels […]

  32. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! […]

  33. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! […]

  34. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! Nato Angriff auf Syrien und die Samson-Option Israels  […]

  35. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! Nato Angriff auf Syrien und die Samson-Option Israels. hier weiter […]

  36. […] http://lupocattivoblog.com/2011/09/03/ein-humanitarer-krieg-gegen-syrien-und-die-welt-steht-vor-dem-… […]

  37. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! Nato Angriff auf Syrien und die Samson-Option Israels. hier weiter […]

  38. […] PRISM: Realisieren die Menschen überhaupt was das ist? | Maria Lourdes Blog on Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaus… […]

  39. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! […]

  40. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! […]

  41. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! Nato Angriff auf Syrien und die Samson-Option Israels. hier weiter […]

  42. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! Nato Angriff auf Syrien und die Samson-Option Israels. hier weiter […]

  43. […] Ein “humanitärer Krieg” gegen Syrien und die Welt steht vor dem nuklearen Holocaust! Nato Angriff auf Syrien und die Samson-Option Israels. hier weiter […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: