lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Weltgeschichte ist Geldgeschichte

Posted by Maria Lourdes - 08/08/2013

wir-sind-das-volkDeutschlands Ausbeutung durch den Euro wird verschwiegen und verdrängt. Über dem absehbaren Scheitern des europäischen Einigungswerks liegt ein unüberwindliches Tabu. Es geht aufwärts mit der Konjunktur.

So meint es der Finanzminister und zählt seine wachsenden Steuereinnahmen. Märchenstunde!

Real wächst, nicht nur in Deutschland, die Kluft zwischen Arm und Reich. Binnenwirtschaft, Mittelstand und Infrastruktur verkümmern. Der Euro sollte ein Goldenes Zeitalter heraufführen, in Deutschland und für Europa. Jetzt droht der stärksten europäischen Volkswirtschaft der Abstieg. Erklärt wird der Fehlschlag der Politik mit immer neuen “harten Fakten ” aus einer schier unerschöpflichen volkswirtschaftlichen Mottenkiste.

“Der in demokratischen Traditionen wurzelnde alte Kontinent läßt sich nicht mit einer Einheitsverfassung und einer Einheitswährung via Brüssel regieren – nur sprengen! ” (Quelle: Die Euro-Lüge von Professor Dr. Wilhelm Hankel)

Weltgeschichte ist Geldgeschichte. Das macht die Finanzkrise gegenwärtig auf schmerzliche Weise deutlich. Tatsache ist:

Die Federal Reserve ist ein Kartell privater Bankunternehmen, die Geld an die Vereinigten Staaten verleihen. IWF, Weltbank usw. sind willfährige und nützliche Erfüllungsgehilfen der westlich-plutokratischen Demokratien. Zentral gesteuert wird das ganze Verbrechersyndikat seit Jahrhunderten von wenigen Familien durch die ‘City of London’.

Die Federal Reserve präsentiert sich wie eine Regierungsbehörde. Doch genau das ist sie nicht! Durch die Inflationierung der Geldmenge und ihr Eingreifen in die freien Märkte trägt die Federal Reserve Bank die Schuld an der derzeitigen Finanz- und Wirtschaftskrise. 

“Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.” (Quelle: Winston Churchill, Der Zweite Weltkrieg)

Viel Feind, viel Ehr , scheint derzeit die Devise des nationalkonservativen Ministerpräsidenten Ungarns, Viktor Orbán, zu sein. Ohne Rücksicht auf -von außen gelenkte- Proteste im eigenen Land, ohne Rücksicht auf die massiven Bedenken der EU, des Europarates, der USA und zahlreicher Menschenrechtsorganisationen setzt der 50-jährige Ungar seine Revolution im Land fort, ganz nach seinen persönlichen Vorstellungen und manövriert damit sein Land -angeblich- in die Isolation. So oder so ähnlich lauten die Schlagzeilen der westlichen Einheitsbrei-Medien!

Maria Lourdes meint: Bei summarischer Betrachtung: “Medienpolitisches Gulasch” – Ungarn ist auf dem richtigen Weg, wie der folgende Artikel, erschienen bei globalfire.tv deutlich aufzeigt.

Ungarn gesundet mit NS-Wirtschaftspolitik, der IWF wurde aus dem Land gejagt! 

Schon 2011 ging der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán gegen die Verantwortlichen für den ungarischen Ausverkauf, den sie über die Schulden-Schiene organisiert hatten, strafrechtlich vor.

Mit diesem Schritt hatte sich Orbán ins Fadenkreuz der Machthebräer manövriert, denn damit griff er das “Heiligste” des Welt-Schulden-Programms an. Es war die Kampfansage gegen die menschenverachtende Politik der Wucherer, denen es nur darum geht, die Völker der Welt zu verschulden, um so über sie herrschen zu können. Dass er vor zwei Jahren damit begann, die ungarischen Verantwortlichen für den Ausverkauf des Landes zur Rechenschaft zu ziehen, war für die Finanzkriminellen kaum hinnehmbar, da so etwas rasch Schule machen könnte: “Orbán will Vorgänger vor Gericht stellen. Premier Viktor Orbán will die Chefs der sozialistischen Vorgängerregierungen wegen Schuldenmachens anklagen lassen.” [1]

Aber mittlerweile ist der ungarische Ministerpräsident noch einen Schritt weitergegangen, er wirft die Vertretung des Internationalen Währungsfonds (IWF) aus Ungarn raus. Schlimmer konnte kein Schlag in die Fratzen der Wall-Street-Magnaten gesetzt werden. Schließlich ist der IWF nichts anderes, als eine Außenstelle der privaten jüdischen Notenbank der USA, der FED. Dass ein europäisches Land es wagen würde, eine Außenstelle der jüdischen Weltmacht außer Landes zu jagen, war bislang für die Herren des Geldverbrechens unvorstellbar.

Doch es ist geschehen. “Ungarische Zentralbank will IWF rauswerfen. Der Präsident der ungarischen Zentralbank hat den IWF nun aufgefordert, seine Präsenz in Ungarn zu schließen.” [2]

Viktor Orbán hat den Befreiungsschlag für sein Land nach dem Muster der nationalsozialistischen Finanz- und Wirtschaftspolitik geführt. Die Ungarische Nationalbank stellt das Geld her und vergibt es selbst für die notwendigen staatlichen Investitionen und Ausgaben. Somit wird der Geldverleih nicht mehr umgeleitet über jüdische Wucher-Banken, das Land wird schuldenfrei. Der Erfolg für das ungarische Volk ist in kurzer Zeit sichtbar geworden. Ungarn gesundete und die Finanzkriminellen haben die Kontrolle über Ungarn verloren. “Für Orbán ist es der Weg aus der Knechtschaft.” [3] Aber erst wenn der Außenhandel per Tauschgeschäft geregelt wird, wie im Dritten Reich und heute bei den BRICS-Staaten, ist das FED-System vollends überwunden.

Noch vor einem Jahr tönten die Vasallen der FED zynisch im Sinne von, “Orbán wird noch gekrochen kommen und um IWF-Kredite winseln.” Die Bedingung für neues Blutgeld sollte sein, dass die Ungarische Notenbank wieder privatisiert würde. Dass also alles hergestellte Geld wieder über die Wucher-Schiene laufen müsse. “Die Märkte” sollten, wie üblich im Westen, von der Ungarischen Notenbank das Geld zu NULL-Prozent erhalten und es dem ungarischen Staat zu beispielsweise 7 Prozent zurückleihen dürfen – mit den üblichen CDS-Wetten natürlich. So war es gedacht. Als Viktor Orbán es zunächst ablehnte, sein Volk ebenso zu verkaufen, wie es die isreaeltreue sozialistische Vorgänger-Regierung getan hatte, wurde ein fettes Wall-Street-Grinsen in den Medien sichtbar.

“IWF verweigert Ungarn vorerst jede Hilfe”, hieß es knapp. Man war sich sicher, Orbán würde zu Kreuze kriechen: “Ungarn braucht dringend neue Kredite. Doch der IWF verlangt politische Reformen, bevor es überhaupt zu Gesprächen kommt. Das scheint erste Wirkungen zu zeigen. … Die Regierung unter Orbán hofft auf neue Milliardenhilfen, hatte bislang aber die von IWF und der EU damit verbundenen politischen Auflagen abgelehnt. … Unter dem internationalen Druck hat sich Ministerpräsident Orbán nun bereit erklärt, zumindest die umstrittenen Regelungen über die Zentralbank (MNB) teilweise zu ändern.” [4]

Aber Viktor Orbán kam offenbar doch nicht gekrochen, um für die Vergabe neuer Kredite zu winseln. Durch die Ausschaltung des Wall-Street-Wuchersystems mit seinen Vernichtungswetten gesundete Ungarn zusehends. Und zwar in derart kurzer Zeit, wie es vorher nur noch von Adolf Hitler mit seinem nationalsozialistischen Wirtschaftssystem geschafft wurde. Ungarn ist heute derart gesundet, dass es die letzten Kreditreste sogar vorzeitig an den IWF zurückzahlt. “Ungarn will bis zum 12. August dieses Jahres seine Restschuld von 2,2 Milliarden Euro an den Internationalen Währungsfonds (IWF) zurückzahlen, obwohl dies erst im März 2014 fällig wäre. Dies teilte das ungarische Wirtschaftsministerium am Montag mit. Ungarn habe genügend Ersparnisse, betreibe eine ‘disziplinierte Haushaltspolitik’ und genieße das Vertrauen der Investoren, hieß es weiter aus dem Ministerium.” [5]

Heute, wo Ungarn nicht mehr an die IWF-EZB-Wucherketten gelegt ist, blüht das Land auf. Das Haushaltsdefizit ist sehr viel niedriger als das der BRD. Selbst in den westlichen Lobby-Medien wird deshalb attestiert, dass Orbán ein “Vertreter des Volkes” ist, womit man sagen will, er dient nicht der Welt-Geldmacht in Übersee, sondern dem eigenen Volk: “Mit großer Genugtuung hat sich in Ungarn die nationalkonservative Regierung in die Sommerpause verabschiedet. Seit Amtsantritt vor mehr als drei Jahren war es das erste Mal, dass Ministerpräsident Viktor Orbán derart zuversichtlich über die Lage der Nation urteilte. Ungar sei aus dem Loch geklettert, in das es von den Sozialisten gestoßen wurde, sagte der Frontmann des Bürgerbundes Fidesz. Schon jetzt sieht der Volksvertreter sein Land als eine der vielversprechendsten Volkswirtschaften Europas. … Erstmals seit neun Jahren wird Ungarn auf Empfehlung der EU-Kommission aus dem Defizitverfahren entlassen, das es sich als chronischer Haushaltssünder eingebrockt hatte.” [6]

Interessant an dieser Mitteilung des ungarischen Ministerpräsidenten ist, dass “Ungarn das Vertrauen der Investoren genießt”. Die üblichen “Investoren”, die sogenannten “Märkte” (Wall-Street-Ableger und ferngesteuerte FED-Institute) können es ja wohl nicht sein, denn die verlangten die Änderung der Geldpolitik in Ungarn. Orbán wird mit “Investoren” wohl richtige Investoren gemeint haben, die in Ungarn produzieren, dem Land Einnahmen verschaffen und es nicht mit CDS-Wetten vernichten, wie dies in den anderen EU-Ländern geschieht. Einen Hinweis darauf lieferten entsprechende Mitteilungen in der Vergangenheit. Wir vom NJ mutmaßten immer schon, dass hinter Orbáns mutiger Politik ein nichtwestlicher Machtpotentat stehen muss, der das Land mit Geld versorgt und politisch stärkt. Wir vermuteten China, das sich europäische Verbündete im Währungskrieg gegen die FED aufbaut. Beweisen konnten wir es nicht, aber es scheint so zu sein: “China sagte diversen europäischen Krisenstaaten wie Portugal oder Ungarn Hilfe zu, indem sie deren Anleihen kaufte und Milliarden-Kredite gewährte.” [7]

Und so konnte der ungarische Ministerpräsident sein Volk aus der Welt-Schuldentyrannei befreien und darüber hinaus die verantwortlichen Israel-Vasallen seiner Vorgänger-Regierungen, die Ungarn den Hyänen ausgeliefert hatten, bestrafen. Der Druck auf Orbán kam sogar von der Parteibasis. Das ungarische Volk und die Fidesz-Parteibasis, so müssen die Westmedien eingestehen, warnten Orbán deutlich: “Wir bitten unseren geliebten Ministerpräsidenten, uns vor dem Angriff der Hyänen in Schutz zu nehmen! Die Deutschen und Franzosen müssen den Willen der ungarischen Wähler akzeptieren, die von der Linken genug haben!” [8]

Tatsächlich hatten Orbáns Vorgänger sich sozusagen mit Haut und Haaren Israel verschrieben, in der Regierung waren viele Israelis tätig. Ungarn wurde von Orbáns Vorgängern, bildlich gesprochen, bei Wasser und Brot den israelischen Peitschenhieben auf der globalistischen Galeere ausgeliefert:“Präsident Schimon Peres hat erklärt, dass Israel Ungarn aufkaufen wolle – dafür habe ich Belege. Und jeder sieht ja, welches Leid Israel in Palästina anrichtet”, erklärte Dr. Krisztina Morvai, die Jobbik-EU-Abgeordnete. [9]

Jetzt, nachdem Orbáns Fidesz-Partei zunehmend rechtsstaatliche Verhältnisse hergestellt hat, bringt die Staatsanwaltschaft nicht nur die ehemaligen sozialistischen Regierungschefs Peter Medgyessy (2002-2004) und Ferenc Gyurcsány (2004-2009) sowie den parteilosen Expremier Gordon Bajnai (2009-2010) wegen der Ungarn aufgeladenen verbrecherischen Schulden vor Gericht, sondern wirft auch noch den IWF aus dem Land. Das kann man sich nur leisten, wenn man unabhängig von den Geldverbrechern geworden ist, wenn man das Geldsystem der FED im eigenen Land abgeschafft hat. Ungarn werden sie nicht mit Krieg überziehen können, wie es ihnen dem Deutschen Reich unter Adolf Hitler noch gelungen war.

Die Machtjuden schreien schon lange vor Schmerz, nicht nur weil sozusagen ihr Gesetz zur Festschreibung der Holo-Lügen mit dem Machtantritt von Viktor Orbán ausgehebelt wurde, sondern jetzt eben deshalb, weil sich Orbán der hebräischen Finanztyrannei IWF entzogen hat. Gleichzeitig erließ die Regierung Orbán ein Gesetz zur Besteuerung der betrügerischen Bankgewinne. Ebenfalls eine Todsünde im Sündenregister der Machtjuden. Orbán und seine Regierung wollen damit bewirken, dass ein Teil des durch die alte Finanzpolitik gestohlenen Volksvermögens zurückkommt. Orbáns Regierung hat also das Leid seines Volkes gehört und sich schützend vor die Ungarn gestellt: Der Ausverkauf Ungarns an den IWF und das New Yorker Bankstertum ist jetzt gestoppt worden.

Orbán vollbrachte diesen europäischen Alleingang nur mit dem ungarischen Volk an seiner Seite. Seither Stille im Westen, da niemand das Modell Ungarn zur Nachahmung empfehlen möchte.

Der mentale Umsturz, der immer einem politischen vorausgeht, kam in Ungarn mit dem Weltbetrug “Finanzkrise”. Orbáns Vorgänger, die “Israelis”, wie sie im Volksmund genannt wurden, verschuldeten das Land gegenüber den Bankstern der Wall-Street in unermesslicher digitaler Höhe, was dazu führte, dass die Finanz-Instrumente der jüdischen Lobby (IWF und Weltbank) Ungarn einen weiteren 20-Milliarden-Euro-Kredit zur Verfügung stellten. So sollte die Kontrolle über Ungarn gesichert werden. Mit der Gewährung dieses Kredites vor drei Jahren übernahmen diese beiden Institutionen de facto die Macht im Land. Die Folgen spürten die Massen schmerzlich: “Nachdem das 13. Monatsgehalt gestrichen, das Rentenalter um drei Jahre und die Mehrwertsteuer um fünf Prozent angehoben wurden. … Gebündelt wie Sonnenstrahlen im Brennglas treten hier die Symptome einer durch Systemwechsel und Globalisierung aus den Fugen geratenen Gesellschaft zutage.” [10] Doch dieser Kredit wird jetzt vorzeitig zurückgezahlt, die Ketten der Versklavung werden damit gesprengt.

Man kann wirklich feststellen, die Ungarn haben in ihrer Mehrheit das Finanz-Verbrechen an ihnen als einziges Volk Europas richtig erkannt: »”Ungarn gehört den Ungarn”, vernimmt die Menge, und dass israelische Investoren samt örtlichen Erfüllungsgehilfen gerade dabei seien, sich das Land mit seinen zehn Millionen Bürgern einzuverleiben: “Der Schekel stinkt nicht, und so kaufen sie Ungarn auf”.« [11]

Nur mit der Unabhängigkeit der nationalen Geldpolitik im Rücken konnte Viktor Orbán auch die Verfassung Ungarns ändern, in der die Juden jetzt keine Religionsgleichheit mehr genießen. Es gibt jetzt als Staatsgrundlage nur noch “das heilige christliche Ungarn”.

Die Ungarn, neben den Griechen, kennen den Feind besser als jede andere europäische Nation, und offenbar trägt die Fidesz-Regierung unter Viktor Orbán der Sehnsucht des Volkes nach Freiheit Rechnung. Sowohl Regierung wie Volk nennen den “Feind”, die “Hetzer und Brunnenvergifter”, offen beim Namen. In der keineswegs als rechtsradikal geltenden regierungsnahen Zeitung “Magyar Hírlap”schrieb der Journalist Zsolt Bayer 2009: “Die Budapester jüdischen Journalisten beschimpfen die FIDESZ. … Unsere Aufgabe ist lediglich, dass wir ihnen nicht gestatten, in das Becken des Landes zu pinkeln und hineinzuschnäuzen. Sagen wir es bestimmt, dass wir das nicht gestatten. Dann aber schauen wir gemütlich zu, wie sie am Rande herumrennen. Ein Haufen unglückseliger Kranker. Sie werden ermüden.” [12]

Darum geht es also, Ungarn will die Lügen der Lobby-Medien unterbinden, die Aufhetzung des ungarischen Volkes beenden und das Volk vor der Schuldenversklavung durch das sattsam bekannte Lügeninstrument bewahren – so wie einst Adolf Hitler die Deutschen vor der Ausblutung rettete. Nur konnte Hitler der gesamten, aufgehetzten Welt, trotz unvergleichlichen Heldentums seines Volkes und seiner Soldaten, am Ende nicht mehr standhalten.

Die Lobby-Untertanen im Westen sind von der Angst getrieben, Orbán könnte, was bislang noch nie geschehen ist, tatsächlich die Kreditketten auf Dauer sprengen und dadurch auch wahrheitsgetreuer über die  Geschichte berichten. Denn bereits im Wahlkampf verkündete Orbán, er wolle “den leidigen ‘Trubel um den Holocaust’ durch Themen von heute ersetzen.” [13]

Mit China im Rücken erhält dieser Freiheitskampf der Ungarn eine Chance, vielleicht wird er wegweisend für das versklavte Resteuropa.

1) derstandard.at, 01.08.2011
2) deutsche-wirtschafts-nachrichten.de, 15.07.2013
3) FAZ, 31.07.2013, S. 9
4) ZEIT.de, 13.01.2012
5) FAZ.net, 03.08.2013
6) FAZ, 31.07.2013, S. 9
7) Welt.de, 07.08.2011
8) Die Welt, 10.01.2011, S. 2
9) Die Welt, 13.04.2010, S. 5
10) spiegel.de, 03.04.2010
11) spiegel.de, 03.04.2010
12) juedische-allgemeinde.de, 06.01.2011
13) spiegel.de, 03.04.2010

Globalfire: Wer unwissend ist, muss glauben. Helft uns aufklären, die Zeit drängt. Ein Wissender wird 100 Unzufriedene führen in der Umbruchszeit. Wir nennen die Hintergründe beim Namen. Helft uns aufklären. 

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung halten wir den Aufklärungskampf durch – Globalfire

“Ich habe so oft die Hand geboten, es war umsonst! Sie wollten diesen Kampf sie sollen ihn jetzt haben!” Deutsche Friedensbemühungen nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges? Das klingt zunächst befremdlich. Das paßt nicht in das uns vermittelte Bild von den Plänen der NS-Machthaber. Wir hören seit 1945 permanent, daß Hitler den Krieg gegen den Osten als Kampf um Lebensraum bereits 1923 in seinem Buch „Mein Kampf“ propagiert habe. Wir hören nie, daß er Mitte der dreißiger Jahre, auf so manches Zitat daraus angesprochen, gestöhnt hat: „Hätte ich damals gewußt, daß ich einmal Reichskanzler werden würde, ich hätte das Buch niemals veröffentlicht.” hier weiter

Lupo Cattivo: Ein paar bezeichnende Kleinigkeiten, die uns vorenthalten werden…oder, die zwecks Indoktrination in falschen Zusammenhängen präsentiert werden. Wenige werden sich noch erinnern, dass die Ursprünge dieses Blog im Versuch einer täglichen Desinformations-Rundschau bei den Indoktrinationsmedien liegen, was sich aber schnell als aussichtlos erwies, weil man als Einzelschreiber gar nicht so schnell schreiben kann, wie von den Zionisten Lügen in die Öffentlichkeit posaunt werden. Heute gibt es eigentlich keine Meldung mehr, die wahre Information ohne versteckte Absichten liefert. Deshalb will ich heute nur auf ein paar Auffälligkeiten der vergangenen Monate eingehen. hier weiter

Das Scheingeldsystem – Der Autor schildert in einfachen, aber durchdachten Worten, welche Rolle das Geld zu spielen hat und wie diese Aufgabe am besten bewältigt werden kann. Er kommt zu dem Schluss, dass ein Staatsmonopol Ursache von Geld-, Währungs- und Finanzkrisen ist. Diese Zusammenhänge zu erkennen ist für jeden wichtig, der sich Gedanken über die Stabilität seiner Währung und seiner Geldanlage macht. hier weiter

Die Federal Reserve ist ein Kartell privater Bankunternehmen, die Geld an die Vereinigten Staaten verleihen. IWF, Weltbank usw. sind willfährige und nützliche Erfüllungsgehilfen der westlich-plutokratischen Demokratien. Zentral gesteuert wird das ganze Verbrechersyndikat seit Jahrhunderten von wenigen Familien durch die ‘City of London’. hier weiter

58 Antworten to “Weltgeschichte ist Geldgeschichte”

  1. Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

    • Es sind nicht “die ” Juden die an allem Schuld sind.
      Alle Völker wurden und werden missbraucht, viele haben dies bis heute noch nicht bemerkt. Es ist der Kampf Gut gegen OberBöse – Arm gegen SuperReich.
      Wer Schuld zuweisen will soll Namen, Organisationen und HinterGründe benennen. Je mehr Fakten wir haben umso klarer wird das Bild.

      Die Arbeit von Lupo bestand darin:
      Die WahrheitsSucher auf die richtige Fährte zu bringen.

      Es gibt die Verschwörung nichts geschieht ohne Plan. Alle Konflikte und Kriege finden zum VorTeil der WeltRegierung und einer WeltHerrschaft statt.

      Wer den Mut hat sein Wissen zu erweitern sollte diesen Bericht mal lesen auch auf die Gefahr hin sein WeltBild erneuern zu müssen.

      Auffallend ist die Rolle der HochFinanz insbesondere der Warburgs, deren Rolle beim UmVerteilen doch jeden auffallen muss.
      Der Artikel ist in vielen Punkten deckungsgleich mit dem was ich hier in diesem Blog schon versucht habe mitzuteilen.

      Die hohe Kunst der Plünderung

      Wie einflußreiche britische, europäische und US-amerikanische Familien und Konzerne, die mit Hitler vor dem Krieg Handel trieben, auch vom Fall Berlins profitieren und die Schätze der Nazis nicht den alliierten Regierungen in die Hände fallen lassen wollten.

      Das Gesicht des Verrats und die Brücke von Arnheim

      Wenn es nach US-Präsident Bush ginge, würde sich das amerikanische Demokratiesystem über die ganze Welt ausbreiten. Manche jedoch wenden ein, die amerikanische Form von „Demokratie“ habe mit echter Demokratie wenig zu tun und ähnele vielmehr einer immer wiederkehrenden faschistischen Diktatur, die allein den Interessen einer reichen Elite sowie den Großkonzernen verpflichtet sei.

      http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/die-hohe-kunst-der-pluenderung?context=category&category=4

      • hawe said

        Wenn ich den Titel: “Weltgeschichte ist Geldgeschichte” umändere in “Weltgeschichte ist die Geschichte der hohen Kunst der Plünderung”, denn Herrschaft über den Zins auf Basis des Geldes ist genau das, dann kann ich mir über Ziehvater George Soros und Herrn Viktor Orbán sowie dessen Rausschmiss des IWF aus Ungarn zwar Gedanken machen, aber es wundert mich, wieso der oben verlinkte Artikel hier so ein dröhnendes Schweigen hinterläßt.

        Für mich ist das eine Art Fortsetzung des Stranges, welcher im “Das Schwarze Reich” von E. R. Carmin (Pseudonym) ausgelegt wird, der Wirkung der geheimen (okkulten) Macht von ‘privaten’ Sonderinteressen, die über und hinter jeglichen nationalen oder gar völkischen Belangen steht.

        Von Wilhelm Landig wird bestätigt ( https://www.youtube.com/watch?v=eA23BVO79WY ab min. 27:00), daß Martin Bormann (durch Hitler!) wohl der entscheidende Maulwurf an einer vermeintlichen nationalen Sache und Drahtzieher des ordinären Business war.

        Die eigentliche Macht und Herrschaft im Hintergrund geht und ging immer von einem elitären Geist des Herrenmenschen aus, der von einem größenwahnsinnigen Gott für sein auserwähltes ‘Volk’ gesät wird, als Verführer aller, die ihm zu dienen bereit sind!

        Sein Agens sind Banken und die ‘Cooperation’, seine Brutkammern die inneren Zirkel von Geheimgesellschaften.

  2. Sven Boernsen said

    “… bringt die Staatsanwaltschaft nicht nur die ehemaligen sozialistischen Regierungschefs Peter Medgyessy (2002-2004) und Ferenc Gyurcsány (2004-2009) sowie den parteilosen Expremier Gordon Bajnai (2009-2010) wegen der Ungarn aufgeladenen verbrecherischen Schulden vor Gericht, sondern wirft auch noch den IWF aus dem Land.”

    Beim Lesen Ihres Artikels fing ich an zu träumen: “…bringt die Staatsanwaltschaft nicht nur die ehemaligen Bundeskanzler Angela Merkel und Gerhard Schröder sondern auch die ehemaligen Finanzminister Wolfgang Schäuble und Hans Eichel….”

    Es war nur so ein Traum.

    • Ja so schnell könnte es gehen, mögen all Deine Träume in Erfüllung gehen Sven, das wünsche ich Dir!

      Gruss und danke für Deine Mitarbeit

      Maria Lourdes

  3. Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Dazu paßt nur der Vortrag: http://deutscher-freiheitskampf.com/2013/08/07/das-volkerrechtsverbrechen-der-vertreibung-von-deutschen-aus-ihrer-heimat/ und meinen Dank an die Aufrechten in der Nachkriegsgeneration und derer die dem Deutschen Volk treubleiben! Glück Auf, meine Heimat!

  4. Hans-Dieter said

    Hallo Maria Lourdes.

    Auf dem Titelbild stehst du ja in der Mitte, vielleicht mit Rucksack?, das konnte ich trotz Vergrößerungsglas nicht genau bestimmen, aber immerhin stehst du in der Mitte !, sozusagen als Ausgleich für verschiedene Ansichten und Meinungen und dem Willen zum Zusammenhalt, der Sammlung.
    Ich habe mich auch erkannt, stehe links außen, kommt meinem Programm eigentlich nahe, wenngleich ich von der rechten Seite rein komme, je nach Sichtweise vom Betrachter aus gesehen, meine ich.
    Andere bekannte Namen, hier als Kommentatoren, sind auch zu sehen. Interessant.

  5. volksabstimmung said

    Sehr geehrte Frau Maria Lourdes, vielen für Ihren Beitrag. Wir sehen das ähnlich. In unserem Wahlinformationsfilm sagen wir in vorgegebenen 90 Sekunden, wie alle Probleme gelöst und finanziert werden können. Mehr Information finden Sie in den Beiträgen auf der Startseite unserer Internetseite und unter “Programme/PDF”. Mit freundlichen Grüßen Helmut Fleck Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung – Politik für die Menschen (Volksabstimmung) http://www.demokratie-durch-volksabstimmung.de

    PS: freundlicher Hinweis: Beiträge religionsfrei formulieren!

  6. Friedland said

    Verhältnis der Ungarn zu Deutschland

    Im Jahr 1995, sechs Jahre, nachdem Ungarn den Eisernen Vorhang zu Österreich hin geöffnet hatte, entschuldigte sich die Regierung Ungarns für die Vertreibungsverbrechen. 2006 folgte deshalb die Errichtung einer Landesgedenkstätte (!) und eines Denkmals (!) in Budapest und im Jahr 2007 gab es eine Gedenkkonferenz zur Vertreibung der Deutschen im ungarischen Parlament.

    Im Rahmen einer Gedenkkonferenz anläßlich der Vertreibung der deutschen Minderheit am 11. März 2013 wurde einstimmig (!) über alle Parteigrenzen hinweg beschlossen, daß jährlich am 19. Januar dieser Gedenktag begangen werden soll.

    Es ist damit das erste und bislang einzige Land des ehemaligen Ostblocks, das in dieser Art und Weise seiner ehemaligen deutschen Minderheit gedenkt.
    Entschädigungszahlungen und Rückführungen in ehemalige Besitzverhältnisse der Ungarndeutschen erfolgten schon wenige Jahre nach dem Ende des kommunistischen Regimes.

  7. Liebe Maria, Liebe Freunde,

    ich sehe unsere alte so oft skandierte Losung auf dem Bild mit dem Reichstag (!) und w a s fällt mir dazu augenblicklich ein ?

  8. Schmitti said

    Moin Moin alle zusammen!!

    Bravo – der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán wagte es, eine Außenstelle der jüdischen Weltmacht außer Landes zu jagen. :shock:

    Nur so kann ein Land zur seiner eigenen Gesundung geführt werden,
    damit es wirtschaftlich wieder bergauf geht und das hatte diesem Massenmörder Winston Churchill eben nicht gepasst, daß Deutschland
    sich aus der Weltfinanz zurück zog, damit diese nicht mitverdienen konnte. :grin:

    Zitat: “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.“ Zitat Ende

    Das ganze Finanzjudentum gehört verjagt – damit diese Parasiten kein weiteres finanzielles und wirtschaftliches Unheil mehr anrichten können. :wink:

    Mit deutschem Gruß

    • Skeptiker said

      @Schmitti

      Es gibt ja auch ein Film, wo man denkt es ist ein Kinderfilm, aber der Film hat es in sich.

      Wem gehört das Geld ?

      Man achte mal auf die Minute 24., warum musste Kennedy sterben?

      Eine seiner bedeutendsten Amtshandlungen kam denn auch einem (und zwar seinem!) Todesurteil gleich: Kennedy unterzeichnete am 4. Juni 1963 ein präsidiales Dokument und zwar die “Executive Order No. 111110″, mit der er das frühere Dokument Executive Order No 10289″ außer Kraft setzte. Dieser präsidiale Beschluß ermächtigte den Präsidenten der Vereinigten Staaten, die Herstellung von Banknoten wieder in die Gewalt des Staates zurückzuführen!

      Quelle:

      http://www.8-pfad.de/theosophie/adliswil/kennedy.htm

  9. Friedland said

    Glückwunsch, so muß man´s machen!

    Ungarn hat seine restlichen Schulden von fast 721 Millionen Euro an den Internationalen Währungsfonds (IWF) zurückbezahlt. Das teilte die Ungarische Nationalbank gestern mit.
    ORF.at/news, 07.08.2013

    • Schulden zurückbezahlt: Ungarn ist quitt mit dem IWF

      Nach dem Rauswurf des Internationalen Währungsfonds aus Ungarn hat das Land seine Schulden komplett beglichen. Die Regierung aus Budapest lehnt die Sparauflagen des Fonds ab, schreibt der SPIEGEL.

      Gruss Maria

    • OstPreussen said

      Ja, das hört sich alles fast schon zu gut an…um wahr sein zu können.
      Viktor Orban ist ohne Zweifel ein intelligenter geschickter (Macht)Politiker. Allerdings betrachte ich jemanden, der von einem George Soros protegiert und gefördert wurde, mit entsprechender Skepsis.
      Auch sollte man nicht die teilweise desaströse Innenpolitik Orbans in den Vorjahren außer acht lassen. Hierzu ist Wiki doch mal hilfreich:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Viktor_Orb%C3%A1n
      Für einen großen Faktor, das es jetzt in diese “Richtung” geht, halte ich somit das ungarische Vok (welches seinen Unmut u.a. auch gegen Orbans frühere Politik und auch die Einmischung des Westens) in mehreren Großdemonstrationen kund tat-sowie die stärker werdende Jobbik-Partei.

      Gruß

    • Soliperez said

      Au weia, da werden bald auch in Ungarn Heckenschützen auftauchen so wie in Timisoara (Rumänien) oder Bengasi (Libyen) oder aktuell in Syrien…

      Hatten wir doch vor kurzem schon mal:

      http://lupocattivoblog.com/2013/08/05/us-geheimdokument-verdeckter-krieg-auch-in-syrien/

      http://www.youtube.com/watch?v=m7BEenUr6ZQ (http://lupocattivoblog.com/2013/08/05/us-geheimdokument-verdeckter-krieg-auch-in-syrien/#comment-43202 )

      • Somit ist schon alles gesagt – sagt Maria Lourdes!

        Gruss und dank Soliperez

        • Soliperez said

          Ja Maria, dann hilf mir mal.

          Hatte gerade eine lange harte Diskussion mit meiner Frau.Sie merkt ja, daß sich meine Meinung zur Geschichte immer mehr verändert je mehr ich mich informiere (wir hingen früher beideselbstlos der kommunistischen Ideologie an aufgrund unserer Erziehung, sie hält den Kommunismus und die Linke immer noch für die endgültige Lösung aller Probleme).

          Du weißt ja, wie lernresistent (kognitive Dissonanz) der größte Teil der Bevölkerung ist und wie leicht man da als Verschörungstheoretiker, Neonazi etc. dasteht.

          Ihr einziges Argument gegen die NWO ist vehement vorgetragen: “Ja die herrschenden Leute haben doch schon alles, was wollen sie denn noch mehr, ihre gehorteten Milliarden können sie doch im Leben nie ausgeben.”

          Meine Leseempfehlungen für sie waren:

          Samjatins “Wir” als frühe Analyse der russischen Revolution

          http://de.scribd.com/doc/35404/Jewgeni-Samjatin-WIR

          Hyxleys “schöne neue Welt” was ich früher als Warnung an die Menschheit zu gesellschaftlichen Fehlentwicklungen betrachtet hatte jedoch nach neuen Infos zu A. Huxley als eine weniger schreckliche Alternative zu Orwells 1984 von Huxley gedacht verstehe, sanfte Sklaverei mit “Soma”:

          http://de.scribd.com/doc/78907083/Huxley-Aldous-Schoene-Neue-Welt

          und natürlich Orwells “1984” als eine der düstersten Varianten unserer Zukunft:

          http://de.scribd.com/doc/99574768/Orwell-George-1984-Deutsch

          Ja natürlich ist sie wenig informiert, aber was sage ich ihr auf ihre Frage “Die haben doch schon alles, was wollen sie mit ihrer NWO denn noch mehr?”

          Ein wenig ratlos

          Soliperez

          (Ich schreibe dir dies weil ich es für sehr wichtig halte, wie kann man das was man selbst als Wahrheit erkannt hat verbreiten ohne als Neonazi oder Wanderprediger verunglimpft zu werden)

          • Die Wahrheit kann man nicht verbreiten, auf die muss jeder selber kommen! Du kannst helfen indem Du richtige Fragen stellst, mehr nicht! Die Menschen machen zu wenn Du als Prediger versuchst denen was zu erklären!
            “Die haben doch schon alles, was wollen sie mit ihrer NWO denn noch mehr?”

            Was defeniert denn Deine Frau mit “haben schon alles”? Es geht um die totale Kontrolle und Macht, nicht um Geld, Gold oder andere Werte, die haben Jene schon, das stimmt, ist aber nur Mittel zum Zweck!

            Gruss Maria Lourdes

          • Soliperez said

            Danke Maria, du wiederholst genau meine Worte, meine Argumentation. Liege ich doch gar nicht so falsch.

            (Natürlich fühle ich mich ganz und gar nicht als Wanderprediger sondern versuche einfach auf die von mir erkannten Tatsachen hinzuweisen, Denkanstöße zu geben)

            Mal schauen ob ich sie auch in dieser Richtung zum selbständigen Denken, Vergleich der Realität mit dem Angelernten, Geprägten anregen kann.

            Lieben Gruss

          • Hans-im-Glück said

            Lieber “Salz-und-Pfeffer”,
            Problem ist bekannt – mir wir inzwischen vorgeworfen, daß ich meine Meinung zu schnell ändere, da ich mit meinen Erkenntnissen, die ich so sammele, zu immer neuen Ein- und Ansichten komme – da hat frau natürlich Angst davor.
            Immer schön langsam, Schritt für Schritt, und immer schön mitnehmen, soweit es geht.
            Viel miteinander reden, Du vor allem fragen. Und jede neue Einsicht würdigen und festigen.
            Irgendwann stellt sich die geistige Flexibilität dann auch wieder ein – frau wird schneller nicht-konservativ als gedacht – Geduld ist die Mutter des Lernens… ;)

      • Soliperez said

        Habe erst jetzt Ostpreussens Antwort gelesen:

        …somit das ungarische Vok (welches seinen Unmut u.a. auch gegen Orbans frühere Politik und auch die Einmischung des Westens) in mehreren Großdemonstrationen kund tat…

        Ja, das schreit ja gar nach Heckenschützen welche auf diese Demonstranten schießen!

        Politik “Jener” wie gehabt, wie es schon Rakowsky detailliert beschríeb.

      • “Ja natürlich ist sie wenig informiert, aber was sage ich ihr auf ihre Frage “Die haben doch schon alles, was wollen sie mit ihrer NWO denn noch mehr?””

        Antwort: Es ist der Neid und die Gier die KernKraft der Bösen.

        Erst kommt die Gier, dann die Moral

        Was ist das für ein Tier, die Gier? Es frisst in mir und frisst in Dir. Will mehr und mehr und frisst uns leer.

        Wo kommt es her das Tier und wer erschuf sie nur, die Kreatur? Wo ist es nur, das finstre HöllenLoch, aus dem die Teufelsbestie kroch?
        Die sich allein dadurch vermehrt, indem sie Dich und mich verzehrt? Und wann fängt dieses Elend an, dass man genug nicht kriegen kann?
        Und plötzlich einfach so vergisst, dass man doch längst gesättigt ist. Und weiter frisst, und frisst und frisst.

        Und trifft dann so ein Nimmersatt auf jemand, der etwas hat,
        was er nicht hat, und gar nicht braucht, dann will er’s auch.
        Wie? Das soll’s schon gewesen sein, nein, nein, da geht bestimmt noch rein.
        Und überhaupt, da ist doch wer, der frisst tatsächlich noch viel mehr. Und plötzlich sind sie dann zu zweit, die Gier und ihre Brut — der Neid………

        http://bilddung.wordpress.com/2012/08/19/erst-kommt-die-gier-dann-die-moral/#jp-carousel-1786

        Gier und HabGier die KernKraft des Bösen
        http://bilddung.wordpress.com/2012/07/29/gier-und-habgier-die-kernkraft-des-bosen/#jp-carousel-1436
        “Die HabGier unterscheidet den Menschen vom Tier ” Meister JODA

  10. Fritz said

    Schulden sollte man nicht anerkennen und nicht begleichen.Selbst Schuld das System.

    Am besten aber f. den Privatmann ist es keine Schulden zu machen.Also sein Konto immer im Plus halten,keine Kredite auch keine Kreditkarte.Immer Bargeld benutzen usw.

    Sparen nur in echten Werten.Also eben keine Sparversprechen,wie Lebensversicherung usw. usw.DIe Zentralbanken muss man schliessen,
    niemand braucht diese wirklich.Der IWF,die FED ,angebliche private Banken= sind kriminelle Instrumente.

    Es liegt an uns mit unseren kleinen Entscheidungen ob das System Erfolg hat oder nicht.

    • hardy said

      an diesem vorschlag,so gut er auch gemeint ist,liegt ein denkfehler vor.dieses system ist schuldbasiert,dh es ist überhaupt nicht möglich für alle teilnehmer des system,beispielsweise das konto im plus zu halten,weil in dem moment,da alle schuld bezahlt wäre ,es kein geld mehr gäbe,die zinsforderung aber immer noch im raum stünde für deren bezahlung wieder geld(also schulden)aufgenommen werden müssten.
      dieses geld ist also von anfang an systemisch bedingt mit schulden behaftet,die durch den zinseszinseffekt geometrisch progressiv wachsen.
      dazu kommen noch die raffinierten finanzprodukte,cdo,cds,usw. welches wetten sind,die nur von der wallstreet gewonnen werden können die aber mit einem gewaltigen hebel ausgestattet die schulden ins unermessliche treiben.die bevölkerung wird dann mit “steuern” belastet.
      das ganze ist eben ein galaktischer betrug,aus dem es kein entrinnen gibt,ein paar gewinner und die masse (sogar der mittelstand) verarmt ohne die geringste chance.
      bargeld wird abgeschafft -längst beschlossen !!
      vielleicht sollten wir mal den vorschlag von max(maxnews) aufgreifen und viele unabhängige -nicht zentralisierte! ersatzwährungen auf basis von leistung zu kreieren,bei dem jedermann in der lage ist, “geld” zu schöpfen.
      wichtig: es geht nicht um “geld”, sondern dies ist nur mittel zur machtausübung und kontrolle über die wirklichen werte wie arbeitsleistung,resourcen,wasser,nahrung,der mensch als entrechtete verfügungsmasse.

  11. Jubel, Trubel, Heiterkeit

    seid zur Heiterkeit bereit

    Stimmung, Bumms, Narrhallamarsch

    die “BRD” is vorn A…..

    Für Alle nochmal als freundliche Tondabei…weil es doch so schön ist

    http://brd-schwindel.org/gregor-gysi-jetzt-auch-verschwoerungstheoretiker/

    • Sehr gut Adler, das Interview ist gut, ich mag den Gysi zwar nicht und man sieht bzw hört, wie sie sich aus dem Fenster lehnen nur um gewählt zu werden! Na ja Fallschirmspringen wird der Gysi wohl nicht und einen Phaeton fährt er auch nicht, da kommt dann was anderes, wart ab! Seine Daten sind sicher in der Rosenholz-Datei bei den Amis – wetten, dass?

      Gruss Maria

      • Ich darf mich auch noch büldlich vorstellen ?

        Mario hatte mir beim Einrichten eines eigenen Kanals geholfen.

        Also Freunde, hier habter Adler live

        • Hätte ich fast übersehen, Entschuldigung!
          Hast Dir die Haare wirklich abgeschnitten Adler, gutes Zeichen, die Limo- da musst aufpassen Zucker!
          Der erste Schritt ist getan, super sagt Maria Lourdes!

          Gruss

          • Zur Zeit ärgern sich die Trolle unter meinem Video, daß ich die Kommentare ausgeschalten hatte.

            • Adler schalt die wieder frei, die Kritiker, Trolle und sonstiges -was Dir noch einfällt-suchs Dir aus- sollen sich ausko..en, das prägt Dich dann, glaub mir! Letztendlich wirds Dir gut tun, weil ich denke, Du daraus lernst und nur noch stärker wirst!

              Gruss Maria

            • @ Maria

              Oooch, das erste Viezeug hatte mir schon eine Drohmail geschrieben.

              Interessanterweise über meine Yahooadresse.

              KOPIE:

              “Hallo.

              Bist du der Adler oder ein Fake?

              Naja: egal.
              Bin mal gespannt, was Du Halbarier so auf die Reihe kriegst, wenn du vorher von Tunten in Sachen Videos abhängig warst. Aber bist ja in guter Gesellschaft: Schmidt hat HIV und nur einen gelben Anzug, Mario ist mit Ausserirdischen verheiratet undverwandt, Tiks ist jüdisch-Sinti Abstammung. Einzig Axel kommt vom Aldebaran undist rein wie Warsteiner.

              Wenn ich du wäre, würde ich wieder mit dem Saufen anfangen, Du Pfosten. Du wirst der einzige sein, der nicht von deinem Scheiss aus deinem Hartz4-Gehirn nicht profitieren wird. Prost, du Sack!

              Gruß

              Sandra”

              ——————————–

              das sagt doch Alles, finde ich

            • ja das sagt alles – abhacken, weiter gehts!

              Gruss Maria

            • Na Logisch!

        • Thorn said

          @Adlerchen
          Daschjamanding: Ein Videokanal der Nettigkeiten und der Froehlichkeit! Hehehe… find ik ja escht jut! … oder wie man hier sagt: Hammahatt!
          Da ich keinen YT-Account habe (zu Deutsch: dort nicht registriert bin, kein Konto dort habe), kann ich Dich da auch leider nicht zutrollen. :-)
          Nuja, das Leben ist bekanntlich eins der haertesten und reich an Entbehrungen, Endbeerungen und Entenbären – was will man machen.
          Ich werde aber auf jeden Fall immer mal rein gucken.
          Viel Erfolg und Spass mit dem Kanal!

      • Soliperez said

        Nein, da schließe ich keine Wette mit dir ab, du Wettbetrüger!

        Natürlich sind Gysis “Kontakte” bei den Amis in der Rosenholz-Datei. Da sollte sich keiner Illusionen hingeben, in der Stellung die Gysi damals in der DDR hatte war er ja ohne diese – erzwungenen oder freiwilligen Kontakte gar nicht handlungsfähig.

        Und nicht nur Gysis Kontakte sind in der Rosenholz-Datei gespeichert, auch die vieler Scheinoppositioneller der gewesenen DDR sowie vieler Politiker der damaligen Bundesrepublik. Ein Erpressungspotential sondersgleichen.

        (Wobei die von den USA nach lange währenden halbherzigen Anforderungen an die BRD zurück gelieferten Rosenholz-Dateien mit Sicherheit bereinigt sind, was die BRD-Oberen sicher nicht negativ berührt hat)

  12. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  13. Gerechtigkeitsapostel said

    Ein brillanter Artikel, danke Maria Lourdes.

  14. […] Internationalen Währungsfond wurde gesagt, das Land zu verlassen – Ungarn gibt eigenes Geld […]

  15. […] Internationalen Währungsfond wurde gesagt, das Land zu verlassen – Ungarn gibt eigenes Geld […]

  16. […] Internationalen Währungsfond wurde gesagt, das Land zu verlassen – Ungarn gibt eigenes Geld […]

  17. […] Internationalen Währungsfond wurde gesagt, das Land zu verlassen – Ungarn gibt eigenes Geld […]

  18. […] http://lupocattivoblog.com/2013/08/08/weltgeschichte-ist-geldgeschichte/ […]

  19. […] Quellen/Links: – der Standard am 1.8.11 – deutsche-wirtschafts-nachrichten.de, 15.07.2013 – http://lupocattivoblog.com/2013/08/08… […]

  20. […] Quellen/Links:- der Standard am 1.8.11- deutsche-wirtschafts-nachrichten.de, 15.07.2013- http://lupocattivoblog.com/2013/08/08/weltgeschichte-ist-geldgeschichte/ […]

  21. […] Internationalen Währungsfond wurde gesagt, das Land zu verlassen – Ungarn gibt eigenes Geld […]

  22. […] Internationalen Währungsfond wurde gesagt, das Land zu verlassen – Ungarn gibt eigenes Geld […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: