lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Moderne Lohnsklaven und Mindeststandards bei Werkverträgen

Posted by Maria Lourdes - 17/08/2013

ExportweltmeisterDurch Werkverträge haben deutsche Unternehmen einen neuen Weg gefunden, Lohnkosten zu drücken. Nach Recherchen von Frontal21 scheuen besonders in der Nahrungsmittel-Industrie Unternehmen nicht davor zurück, durch verschachtelte Geschäftsbeziehungen mit Werkvertragspartnern Arbeitskräfte aus Osteuropa zu Hungerlöhnen zu beschäftigen.

Die Arbeiter hausen in Abbruchhäusern, sind rechtlos den Machenschaften ihrer Arbeitgeber ausgeliefert. Aber selbst reguläre Werkverträge erweisen sich mehr und mehr als Billiglohnmodell.

„In vielen Bereichen haben Werkverträge die alleinige Funktion, den Zugang zu Billiglöhnen zu öffnen“, kritisiert der Arbeitsrechtler Professor Peter Schüren von der Universität Münster in Frontal21.

Der Arbeitnehmerbegriff ist einer der zentralen Begriffe im Arbeitsrecht. Das Arbeitsrecht als Schutzrecht der Arbeitnehmer wirkt grundsätzlich nur zugunsten der Arbeitnehmer. Im Gegensatz zu Arbeitnehmern erbringen Selbständige ihre Leistungen unabhängig.

Wird eine Person vorgeblich als Selbständiger behandelt, ist sie aber rechtlich als Arbeitnehmer zu beurteilen, dann spricht man von Scheinselbständigkeit. Die Kriterien, nach denen bestimmt wird, wer Arbeitnehmer ist, haben sich im Laufe der Zeit geändert. Wesentliches Merkmal zur Bestimmung der Arbeitnehmereigenschaft soll die persönliche Abhängigkeit sein.

Der Arbeitnehmer- bzw. Beschäftigtenbegriff im Arbeits-, Sozial- und Steuerrecht soll unterschiedlich ausgefüllt sein; jedes Rechtsgebiet betont dabei seine Eigenständigkeit, obwohl Arbeitnehmer vom Grundsatz her ist, wer in abhängiger Tätigkeit gegen Lohn seine Leistung erbringt.  (Quelle: Arbeitnehmer, Scheinselbständige und Selbständige von Bernd Hesse)

Selbst reguläre Werkverträge erweisen sich mehr und mehr als Billiglohnmodell. Ein Frontal21-Mitarbeiter hat selbst erfahren, wie der Arbeitsalltag unter solchen Bedingungen aussieht. 

Moderne Lohnsklaven

lichtoase

Mindeststandards bei Werkverträgen

UmkreisInstitut

Gespenstischer Einkauf – Die immer weiter um sich greifende Ausbeutung verhindert die freie und herzliche Begegnung der Menschen – Ein Artikel von Ingo Hagel beim umkreis-institut

99 Antworten to “Moderne Lohnsklaven und Mindeststandards bei Werkverträgen”

  1. Gerechtigkeitsapostel said

    Es passt zwar nicht zum obigen Thema, aber vielleicht könnte man diesen sehr gut geschriebenen Aufsatz veröffentlichen:

    http://herbert-verbeke.info/perennius/oneindig/fakten/xaus49.pdf

  2. Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  3. Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Es hat ein Krieg begonnen, als man 1990 die Wirtschaft komplett mittels Firma BRD GmbH den USA und seinem Recht im Handel übergab! Die Dödel vergaßen dabei, daß es nun micht mehr auf die Standart´s der Deutschen ankam, sondern nur noch nach Profit! Seht dann die Verwertung von haltbaren Lebensmitteln, die nur noch von der Theke im Geschäft, wieder in die Firma, wenn nicht abgekauft in neue Firmen wandern, umgepackt werden und neue Daten aufgedrückt bekommen! Ob Salami, Fleich, dann gehäckselt und auch andere Waren, wie Reis, Mais und Mehle, es wandert dann, schönverpackt zur UNO, die es dann als Hungehilfe über Afrika abwerfen! Ich selber hatte auch schon Handelsverbote kennengelernt, deren die USA und EU verboten nach Russland oder andere asiatische Länder zu exportieren! Selbst den Humanismus in der katholischen Welt, will man nicht im Aussenhandel sehen, es muß alles verniebelt werden! Und was mich dann am meisten freut Deutsche, in einem Land?
    Wir hatten die technische Revolution und Mainz ist für die Eisenbahn als Entwicklungsland bekannt? Da bekommt das so Weltweite Unternehmen der Deutschen Reichsbahn extra – Klasse, weil es abgestimmt und mit bester Qualität zu ging! Heute? Heute alles geil begeizt und Offen, sehen sich die Menschen im Risiko allein gelassen, weil es an Ordnung, Sicherheit und Disziplin in der Arbeit, wie auch in der Entlohnung fehlt! Ich befürworte, das man der Firma die Insolvenz anbietet und mit dem Nationalkommissionen am Wesen des Deutschen Reichswiederaufbau beginnt, ohne das uns ausgewanderte und Ausländer deren Scheiben aufdrücken! Glück Auf, meine Heimat und siehe, das man ein Land nicht besitzen kann, wenn nicht die Ureinwohner es hergeben!

  4. Mann, war ick heute schon fleissich !

    Extra für Euch:

    • Daisy said

      Guten Tag A-d-A,

      danke für’s dokumentieren, bei uns in Pankow sieht es nicht anders aus. Kommische Gesichter, die auf Plakate hängen…

      Liebe Grüße
      Daisy

      • @ Daisy

        Ja, Daisy, es liegt was in der Luft. Das kann (fast) jeder spüren.

        Ich wollte auch nur einen kleinen Einblick in anderen Regionen geben.

        Da habe ich den Kommentarbereich auch offen gelassen.

        Aber h i e r nicht:

        • Fine said

          AdA,
          das ist die nächste Stufe – das Krisenbewußtsein bei den Sklaven schüren! Nicht dass die noch auf dumme Gedanken kommen.
          Nicht auszudenken, wenn die Dummies auf die Idee kämen, den Rat im Gedicht von Georg Herwegh in die Tat umzusetzen:

          “Alle Räder stehen still,
          wenn dein starker Arm es will.”

          Sklaven bleiben Sklaven! Sie wollen es so! Lieber heulen sie wegen der mickrigen Entlohnungen rum, suchen sich dann auch noch einen Zweitjob, um
          über die Runden zu kommen. Selbst schuld!
          Ein einziger “arbeitsfreier” Tag von sämtlichen Werktätigen würde dagegen so einiges bewirken. Aber dafür ist DEUTSCH(c) zu gut dressiert, und auch zu doof.

          • Venceremos said

            @ Fine

            Sag ich auch schon lange: Geld von der Bank abholen, alles, was geht, und alle die Arbeit niederlegen. Bleibt ein Wunschtraum, aber es wäre so real und so wirksam, wenn die Doofheit nicht wie Mehltau läge über diesem Land.
            Eine bescheidenere Variante : Keiner geht zur Wahl ! Aber auch dafür wäre Einsicht aufgrund von Denken die Voraussetzung ;).

          • Hans-im-Glück said

            Liebe Freunde,
            das klingt streckenweise schon recht überheblich – fast alle anderen sind doof, nur ihr seid “schlau” – seid ihr sicher, daß ihr selbst euer eigenes Leben schon so organisiert habt, daß ihr “gemessenen Schrittes und mit ruhigem Gewissen” in die kommenden Ereignisse gehen könnt?
            Bitte – dies ist jetzt keine Aufforderung zur Selbstdarstellung – diesen Gefallen sollten wir den faulen “Mitlesenden” nicht tun – dies ist nur eine Aufforderung, nochmal in sich zu gehen und seinen geliebten Mitmenschen gegenüber vielleicht ein wenig mehr Demut an den Tag zu legen.
            Danke.

        • Anti-Illuminat_999 said

          Ganz ehrlich Adler.

          Für einige erscheinst du wie eine tragische Figur. Im Moment bist du es leider wenn man die Kommentare auf deinem Kanal liest. Allerdings gibt es bald die große Wende. Aber erst nimmt die Geschichte ihren Lauf. (wirtschaftlicher Zusammenbruch und 3. Weltkrieg). Bis spätestens Ende 2017 wird alles vorbei sein. Bleib also am Leben wenn es soweit ist.

        • Daisy said

          Guten Morgen A-d-A.

          Recht, haste!

          “Höflichkeit ist Klugheit. Folglich ist Unhöflichkeit Dummheit. Sich mittels ihrer unnötiger und mutwilliger weise Feinde machen ist Raserei.”
          Schopenhauer

          Ach, Adler ich habe mich damit abgefunden, dass Menschen aufgrund der Jahrhundert langen Bildungs-Manipulation seitens der Herrschenden, verlernt haben mit Vernunft und Logik zu Argumentieren.

          Da unsere Bildungsanstalten reine pawlowsche Konditionierung-Labore sind, ist es nur logisch, dass einzig auf Reiz / Schlüsselwörter reagiert wird.
          Wenn man erst begriffen hat, dass da eine absichtliche Methode dahinter steckt, gehen einem die Beleidungen am Popes vorbei.
          Zumindest gilt dies für mich, denn ich sehe diese Menschen als Opfer.
          Und Mitleid regt sich in mir, es nicht anders als mit diesen Familien liebenden Pitbull’s, die von grausamen Menschen zu tötungs Maschinen ab-trainiert werden, einige dieser mitleidigen gequälten Geschöpfe kann man retten und andere sind leider verloren.

          Und man sollte verstehen, dass nicht alle gerettet werden können, oder wollen.
          Denn nicht jeder Mensch kann mit seiner Furcht vor dem Unbekannten umgehen, und andere Ein-Sichten sind nun mal unbekanntes Terrain.
          Natürlich gilt dies auch umgekehrt, wenn ich mit einer neuen jedoch fremden Argumentation komme, dann betrete ich unweigerlich in dem Menschen sein vermeintlich sicheres Territorium und zerstöre in einem Augenblicke die von ihm so sicher geglaubtes Weltbild.
          Nun liegt es an mir, die die neue Horizonte offenbart, demjenigen mit Neugierde vor dem Unbekannten zu locken, damit dieser die Furcht verliert und freiwillig von dem alten trügerisch Sicheren loslässt um alleine neue Horizonte zu entdecken.

          Jedoch wer würde denn freiwillig seine geglaubt und gehätschelte Sicherheit aufgeben wollen…
          Damit arbeiten ja die Schulen und PR / Propaganda-Anstalten, deren einzige Aufgabe ist es dem Menschen ein sicheres Gefühl zu vermitteln, sie zu Beruhigen ihnen eine Welt voller Illusionen zu bieten.

          Folglich, wenn ich anderen Menschen neue Welten zum Entdecken anbiete, dann kämpfe ich, ob ich will oder nicht gegen eine gigantische Industrie die mit Milliarden von Geldern agiert, deren einzige Aufgabe ist, die Menschen mit Furcht vor dem Neuen zu manipulieren.

          Sicherlich, erscheint diese Aufgabe schier unmöglich, und man möchte sich seine Hände nicht daran verbrennen, aber außer seinem eigen Stolz hat man nichts zu verlieren.
          Und Stolz, pah! dieses eitel Ding ist nichts außer einer leeren verlogenen Hülle, die mit Seelen gefüllt werden möchte.

          Dem Menschen mit Respekt, Höflichkeit und Würde zu begegnen sind die einzigen Waffen, die einem Zurverfügungstehen, nur man muss jeden Tag damit lernen um-zu-gehen, man muss wieder lernen ohne Geh-Hilfen zu gehen.

          Daher wenn I. Kant behauptet, dass “Selbst verschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.”
          Nur die halbe Wahrheit ist, da die Unmündigkeit von Herrschenden ein gewollter Zustand ist, folglich seitens dieser ist es nicht erwünscht, dass der Mensch sich frei und ohne Führung mündig in neue Gefilden aufbricht. Demnach liegt es an dem, der sich aus diesen gesellschaftlichen Zwängen befreit hat, den noch Unfreien mit Geduld und Zuversicht Mut zu zusprechen, sich zu trauen von der trügerischen Sicherheiten loszulassen.

          Tja, diese Barriere gilt es zu durch-brechen, dann ist es schon erstaunlich was man alles zu hören bekommt, wenn man sich aus Prinzip nicht den gesellschaftlichen Zwängen unterordnet.
          Aber dann denke ich mir, hab ick umsonst, kostet nüscht wa ;-)

          In diesem Sinne lieber Adler wünsche ich dir einen schönen Sonntag
          Daisy

    • Siehste Adler, das wird von Video zu Video besser, gar keine schlechte Idee rauszugehen!

      Lieben Gruss Maria

    • Kurzer said

      “…Heute ist Demokratie Fassade der Plutokratie: weil die Völker nackte Plutokratie nicht dulden würden, wird ihnen die nominelle Macht überlassen, während die faktische Macht in den Händen der Plutokraten ruht. In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die Minister…”

      Gründer der »Paneuropa-Union«, Richard Nikolaus Graf Coudenhove-Kalergi
      in seinen Buch PRAKTISCHER IDEALISMUS erschienen 1925. Er kann
      » … als Schöpfer des Europagedankens in seiner modernen Form gelten«
      laut einem offiziellen Info-Blatt der »Paneuropa Deutschland e. V.«

  5. m.ela said

    Ich möchte mich einmal ganz provokativ als “Ketzer” betätigen:

    Zunächst eine Frage: würden die Medien auch einen derartigen Aufstand über die sozialen Bedingungen von Lohnsklaven machen, wenn es sich bei diesen nicht um 80% Osteuropäer, sondern deutsche Arbeiter handeln würde?
    Oder womöglich gar ALG2-Bezieher im 1€-Job?

    Nächste Frage: Wieviel verdienten diese Osteuropäer in ihrem Heimatland? WAS hätten sie, wenn sie diesen miesen Job nicht hätten?

    Unterschwellig sind solche TV-Berichte doch wieder eine Anklage an die angebliche Geiz-ist-geil-Mentalität von uns Deutschen. Wie oft mußten wir schon hören, daß nirgendwo in Europa die Nahrungsmittel so preiswert seien wie bei uns.
    Wer so etwas sagt, soll sich fragen, ob denn die anderen EU-Länder auch weit über die Hälfte ihres Einkommens an Abgaben verlieren, wobei die direkten Steuern wie MwSt., Benzin-, Tabak-, KFZ-, Hunde-, und zig andere Steuern noch nicht mitgerechnet sind.
    Ganz zum Schluß bleiben uns “geizigen” Deutschen vielleicht 10-20% unseres Einkommens übrig.

    Das soll natürlich nicht heißen, daß ich diese Machenschaften gutheiße oder gar Verständnis hätte für die maßlose Gier und Abgebrühtheit der beteiligten Unternehmer.

    • Fine said

      Von EUR(c) 1.000 – das sind ca. 4.000 Zloty – kann ein Pole in seiner Heimat fast ein Jahr lang leben.
      Durchschnittlich ist in DE alles 400 % teurer als in Polonien. Aber was macht das schon – DEUTSCH(c) zahlts doch.
      Fährt man durch Polen, sieht man an vielen Stellen große Plakate, was die EU dort alles an Baumaßnahmen und Bauten finanziert. DEUTSCH(c) zahlts….

      • Frank said

        @Fine

        Ich kenne diese blauen Schilder mit den 12 Stämmen(Sternen) Israels drauf nicht nur aus Polen. Kreta und Griechenland haben diese netten Schildchen auch sogar mit Angabe der Mio-Summen. Ich habe mal addiert auf ca. 80 Km Autobahn in Griechenland kam eine Summe von über 1 Milliarde zusammen.
        Dafür sollen wir dann auch gleich nochmal bezahlen ! Nämlich Autobahnmaut .
        Uns bleiben dann noch die Witze am Lagerfeuer ala: “Die haben die Gebirge GEBAUT um dann später Autobahntunnel da durch bohren zu können.”

        Gruß
        Frank

  6. Kurzer said

    Das System hat keine Probleme, es ist das Problem.
    Innerhalb dieses Systems wird es keine Lösungen geben.

    Zuerst müßte mal die Volkswirtschaft wiedererfunden werden:

    “…das Kapital ist für die Wirtschaft da und die Wirtschaft ist für das Volk da…”

    Die Zeit des Nationalsozialismus ist auch deshalb so tabuisiert,
    weil dieses System auch im Bereich der Wirtschaft und des Sozialen
    in seine Erfolgen unereicht in der Welt war.

    Ich schrieb in einem früheren Beitrag:

    In den 6 Jahren des Friedens bis 1939 wurde im Deutschen Reich ein wirtschaftliches und soziales Aufbauwerk geleistet und ein Lebensstandard erreicht wie sonst nirgendwo auf der Welt.

    Während Roosevelts New Deal komplett in die Hose ging und Arbeitslosigkeit und Armut in den USA auf der Tagesordnung standen blühte das Reich auf. Kinder wurden nicht wie heute zu einer wirtschaftlichen Bedrohung für die Eltern, sondern Familien wurden gefördert indem z.B. der (ohnehin moderate) Kredit für das eigene Haus bei jedem Kind um ein Viertel erlassen wurde.

    Deutsche Arbeiter fuhren auf KDF-Schiffen in den Urlaub. Die durften in England nicht anlegen, damit dies die englischen Arbeiter nicht mitbekommen. Das Reich erhielt die mit Abstand modernste Infrastruktur der Welt (Autobahnen, Telefonnetz usw.) und war auf allen wichtigen Gebieten der Wissenschaft und Technik führend. So gab es zur Olympiade 1936 weltweit die erste Frensehübertragung.

    Da das Reich wirtschaftlich von den demokratischen Weltenbeglückern sabotiert wurde und Devisenmangel herrschte, machte man aus der Not eine Tugend und erfand den direkten Tauschhandel unter Ausschluß des Dollars und brtischen Pfunds wieder. So lieferte man Maschinen und Traktoren nach Südamerika und erhielt im Gegenzug Getreide und andere landwirtschaftliche Produkte. Das war für beide Seiten ein höchst vorteilhafter Handel weil die Hochfinanz nicht mitverdiente.

    Sehr guter Aufsatz zum Thema:

    http://brd-schwindel.org/wie-hitler-unabhaengigkeit-von-internationaler-zinsversklavung-erreichte/

    Adolf Hitler erklärt den Wert von Gold und Arbeit:

    • Ja ja die NS-Wirtschaftspolitik – Danke Kurzer, heute ist es mit dem Euro so, wie der Vergleich mit dem Pfund…“dass, wenn man es einem nachwirft, er ausweicht um nicht getroffen zu werden”. ;)
      Das Video ist gut! Ein Auszug aus der Borsig-Rede!

      Gruss Maria

      • Skeptiker said

        @Kurzer

        Hitler Appell an die Nation Rundfunk 1932

        Gruß Skeptiker

      • Kurzer said

        Na sowas. Jetzt auf einmal…

        “Deutschland kann die Euro-Zone nicht retten”

        http://www.welt.de/politik/deutschland/article119104708/Deutschland-kann-die-Euro-Zone-nicht-retten.html

        Bei einem alliierten Lizenzblatt darf diese Frage natürlich nicht fehlen:

        “…Die Welt: Deutschland soll zum dritten Mal Europa in die Luft sprengen?…”

        Da sind solche Kommentare schon wohltuender:

        “…Deutschland “wimmelt” nur so von sogenannten “Experten”. Egal zu welchem Thema….. Wurstbrot, Frotteehausschuhe oder Eurorettung. Für jeden Sch…. gibt es in Deutschland einen “Experten”. Problem nur: Die deutschen “Experten” haben keine Ahnung…

        …Das BVerfG erklärte am 25.07.2012 alle Wahlen seit 1956 für ungültig. Starker Tobak. Demnach sind alle Gesetze und seitherParlamentarier Fälschungen – GG widrig und nicht befugt, im Namen des DEUTSCHEN Volkes irgendetwas zu tun. Sie verkünden ja ihren Schwachsinn immer im “Namen des Volkes” ohne den Namen des Volkes zu benennen. Das GVG ist ungültig genauso wie die gesamte Truppe nur noch durch GEWOHNHEIT bequem durchregiert, weshalb die kommenden Wahlen bereits voll durch den Wind sind – man braucht nicht mehr hingehen, sind von vornherein WAHLBETRUG!…

        …Und hoffentlich bekennen sich auch weitere kompetente Leute öffentlich dazu. Es ist Zeit, mal endlich die Wahrheit zu sagen und zu schreiben…

        …Die Wahrheit???
        Ich glaub ich muss mal lachen. Was uns hier so täglich tröpfchenweise präsentiert wird, ist von DER Wahrheit weit entfernt. Deutsch-Michel wäre schockiert über DIE Wahrheit. Er sitzt in der Matrix und weil es so bequem ist, hält er die Fiktion für die Wirklichkeit. DIE Wahrheit würde ihn befreien, doch möchte er diese Befreiung gar nicht, denn für FREIHEIT muss man richtig was tun…

        …Uii…..Leute, jetzt wirds ernst! Rette sich wer kann! So offen hat das von denen noch niemand angesprochen. Hatte der Stammtisch also doch Recht….mal wieder?…

        …”Ein unter Fremdaufsicht verabschiedetes Grundgesetz
        kann lediglich eine Modalität der Fremdherrschaft formulieren.”
        lautete schon Carlo Schmidts messerscharfe Analyse.
        Wer’s ”nimmer weiß”:
        Carlo Schmidt (SPD, 1896-1979).war
        Vorsitzender des Hauptausschusses des
        ”Parlamentarischen RATES” und mithin
        einer der ”Väter” des GG,..”

        usw.

  7. Waffenstudent said

    DES PUDELS KERN:

    1. Bei Onkel Addi waren Unternehmengewinne bis (Soweit ich informiert bin 6% steuerfrei) Um keine hohen Steuern zahlen zu müssen, investierten die Betriebe in Löhne, Ausbildung, Weiterbildung, und Sozialstrukturen. Die zahlreichen erst nach 1933 gebauten Betriebssportstätten, die betriebseigenen Ferienwohnungen, Einkaufskomsumgesellschaften und Lehrlingsheime, und Betriebswohnungen sind stille Zeugen. Die Betriebsgewinne blieben also im Land und beim Volk. Und der einfache Bauer und Malocher verfügte über Kaufkraft!

    2. Bei Tante Angi sind Unternehmensgewinne über 30% steuerfrei. Steuern zahlen nur noch deutsche mittelständische und Kleinbetriebe. Die Konzerne zahlen praktisch keine Steuern und, das ist das Kernproblem. Sie nehmen die satten Gewinne mit ins Ausland. Eigentlich besteht gar kein Unterschied zwischen Ziehgaunern und Konzernen. Ein fleißiges Klaukind kommt monatlich auf 12.000 Euro Netto. Die Familie lebt von der Alimente, und die Villen stehen im Ausland. Ein multinationaler Investor lebt von Suventionen, beklaut jeden Arbeiter monatlich um 1.000 Euro Netto und verschwindet mit dem Gewinn im Ausland.

    3. Dinge wie Sicherheit, Ausbildung, Weiterbildung Gesundheit, Kultur und Infrastruktur interessieren weder den Ziehgauner noch den Konzern. Dafür ist der Doofmichel ganz alleine zuständig! Und diese parasitäre Blutsaugerwirtschaft, die erst macht den Unterschied!

  8. Hans-Dieter said

    Einige Fragen sind zu beantworten.
    Wer sind die Billigarbeiter.
    Woher kommen sie.
    Warum sind sie da.
    Warum sind sie nicht in ihrer Heimat.
    Warum gibt es kein Recht auf Arbeit.
    Warum haben Banker und Firmenleitungen Arbeit.
    Warum verdient die Bank mit.
    Warum Zinsen.
    Warum sind wir noch besetzt.
    Warum schreibe ich das überhaupt.

    • Frank said

      @Hans-Dieter

      einen Teil deiner Fragen kann dir mein oben gepostetes Video erklären.

    • Am Ende werden sie unseren Kindern zum Vorhalt machen- sie waren als “Zwangsarbeiter” eingesetzt! War da nicht schon mal sowas ähnliches? Ich schließe, sonst verirre ich mich!

      Gruss und danke

      Maria Lourdes

    • nemo vult said

      Antworten:
      Alle Tagelöhner, welche von der “Hand in den Mund” leben.
      Immer von unten.
      Weil sie leben.
      Weil sie zu wenig wissen.
      Weil es dann auch eine Pflicht zur Arbeit geben würde.
      Weil die Arbeiter nichts unternehmen.
      Weil sie die ultimative Ware kontrolliert.
      Weil Geld die ultimative Ware ist, nur Gut zum tauschen und erpressen.
      Weil das System nur durch Gewalt und Unwissenheit aufrechterhalten werden kann.
      Eventuell weil Du einen Ausweg suchst, aber das weißt nur Du.

    • nemo vult said

      zerohedge.com/news/2013-08-16/why-isnt-there-demonstrably-correct-economic-theory ?
      1. Weil es dann mit der wirtschaftlichen Macht vorbei wäre, gemeint ist der Anspruch auf Leistung ohne Gegenleistung. 2. Es gibt verifizierte ökonomische Theorien. Eine über knapp 6 Jahre, andere noch länger, siehe M.Kennedy “Geld ohne Zinsen und Inflation”(und Deflation!)
      Gegenfrage: Wie lange wird der Wahnsinn noch weitergehen?

      • Hans-Dieter said

        Manche denken an SAJAHA:
        Andere bringen es in Verbindung mit der nicht kapitulierten Armee unserer Väter. Neuschwabenland. Denken an das Ereignis von 1947, Niederlage von Byrd.
        Andere denken an Russland, der der Feind aus den hohen Lufträumen ist.
        Haben Hinweise aus der Offenbarung des Johannes, der vielen Propheten und Zukunftsseher, Irlmeier…..
        Andere wissen , intuitiv genau, daß der große Geist, die zunehmende Versklavung der gesamten Menschheit NICHT hinnehmen kann und hinnehmen wird.
        Weil ER sagt….DIES IST MEINE WELT, MEINE WELT MEINE WELT.
        ( meine Menschen sind gemeint mit der Schöpfung ).
        Wieder andere sind Geistreisende. Diese wissen Folgendes.
        Alles wird kontrolliert und überwacht, alles, was ich schreibe, rede, telphoniere…Und jetzt kommts. ALLE MEINE GEDANKEN UND GEFÜHLE SIND KONTROLLIERT UND ÜBERWACHT:
        DIES DENKT MAN; TRIFFT ERST MIT DEM RFID CHIP EIN, NEIN; ES IST SCHON DA!!!.
        Woher manche dies wissen?.
        Viel wichtiger wird doch die Frage sein.
        Wie kann ich mich außerhalb dieses Gefängnisses befinden?.
        Um hier weiter zu sprechen, sagen manche, wie ich hörte, daß dies gefährlich für diejenigen wird, die dies veröffentlichen. so hörte ich meinen Gespächspartner sagen.
        Aber, es gibt einen Weg.
        Wie Maria Lourdes gesagt hat. Dies hier ist Oberliga, heißt, hier findet man noch die Quelle, die durch frisches Wasser zum Leben führt. Zum Leben.

        • Zeitenwende said

          Und bei Bewußt-TV Rechtslage in der BRD

        • nemo vult said

          Wie kann ich mich außerhalb dieses Gefängnisses befinden?
          Stelle es Dir vor. Die Frage nach dem Beweis, Ja? Das Leben ist kein formales System, sondern immer unvollständig und erst dadurch perfekt. Ockham´s Rasiermesser ist scharf, wenn sich keine Täuschung mehr zwischen mir und der Wirklichkeit befindet. Das Gefängnis hat klare materielle Grenzen, schwache Ketten und offene Tore auch wenn es so nicht erscheint. Wer jedoch den Fehler begeht die gesamte Welt als Gefängnis zu betrachten, nur weil “Gott allein auf dem Thron sitzt” und alles Ihm dienen muß, der bleibt irre.

          Weiter oben steht einTeil der Antwort:
          Daisy sagte 18/08/2013 um 06:50 Guten Morgen A-d-A.

          Und: Woher weiß ich das ich mich außerhalb des Gefängnisses befinde? Zweifel sind wichtig auch wenn sie einem nicht gefallen und scheinbar schwächen.
          Ich stimme soweit zu, das alle Gedanken und Gefühle unter Druck sind, von aussen und von innen. Das alle zivilisierten Völker domestiziert und konditioniert sind. Jeder Einzelne trainiert ist wahnsinnig genug zu sein in einer lebensfeindlichen Umgebung zu existieren, in einer Scheinwelt der Kultur, furchtsam vor den Barbaren. Konditionierungen funktionieren nur unbewußt. Die Aufgabe heißt also bewußt fühlen, denken, handeln. Das “Erkenne Dich selbst”, betrifft die ganze Seele und den Körper. Wieviel Zeit es braucht ist mir nicht wichtig, denn alles andere ist kein Leben.

          Es ist, denke ich, aber auch nicht ratsam ein Operation am eigenen Auge allein durchzuführen.

          Das Zeichen auf Hand oder Stirn wird nur ein Zeichen sein, nicht mehr als eine ID-Nummer oder QR-Code. Jeder der sich dieser Kontrolle freiwillig unterwirft hat seine Wahlfreiheit endgültig abgegeben. Hat die lebendige Welt endgültig gegen ledensfeindliche Kultur eingetauscht.

          Kinski hat Jesus´ überlieferte Worte anschaulich vorgetragen. Und doch führt er in die Irre, allein wegen des letzten Satzes.
          u…tube.com/watch?v=n6zpSRNJgOI

  9. Waffenstudent said

    ZUR STEUERLAST BIS 45 FINDET MAN NIX!

    Preußen und das Deutsche Reich bis 1933

    Nach den Napoleonischen Kriegen wurde 1815 auf dem Wiener Kongress der Deutsche Bund aus der Taufe gehoben. Eines der zentralen deutschen Länder war aber nicht in Gänze dabei: Preußen ging seinen Weg zunächst allein, wuchs dann aber nach und nach immer mehr in das Reich hinein und übernahm schließlich die Vorherrschaft. Die entscheidenden Grundlagen unseres deutschen Steuerrechts wurden hier geschaffen.

    1820 wurden in Preußen sämtliche direkten Steuern abgeschafft und durch eine Einkommensteuer ersetzt. Bei dieser Klassensteuer wurden die Einkommens- und Vermögensverhältnisse anhand äußerlicher Merkmale bewertet. Aufgrund dieser Schätzungen wurden die Zahlungspflichtigen wiederum in Steuerklassen eingeteilt. Das Prinzip der Leistungsfähigkeit wurde aber auch andersherum interpretiert: Wer für den Staat zahlt, darf auch mitbestimmen. So gesehen war die Besteuerung Grundlage für das preußische Dreiklassenwahlrecht.

    Steuern im Nationalsozialismus

    Während des Nationalsozialismus wurde die Gewaltenteilung aufgehoben. Die Länder wurden zerschlagen, und die Zentralmacht lag nun ausschließlich in Berlin. Das Steuersystem ließen die Nationalsozialisten indes zunächst in seinen Grundzügen unangetastet. Das NS-Regime bewahrte trotz Terror und Entrechtung Elemente des alten Staates (Steuersystem, Vertragstreue, Recht auf Eigentum, Zivilrecht), ohne die das privatwirtschaftliche System nicht funktioniert hätte. Das Fortbestehen des Steuersystems war damit eine wichtige Voraussetzung zur Herrschaftssicherung.

    Quelle: http://www.bpb.de/izpb/147073/der-zehnte-ein-streifzug-durch-die-steuergeschichte?p=all

    Beispiel 1: Einkommensterer von 25 Prozent

    Bis 1933 waren Hitlers Einkünfte aus seiner schriftstellerischen Tätigkeit bescheiden. Sie betrugen zwischen 1925 und 1929 zwischen 11.000 und 19.000 RM, wuchsen 1930 auf 48.000 und 1932 auf 64.000 RM. 1933 wurde „Mein Kampf” ein Bestseller. Die Einkünfte schwollen auf l.232.000 RM an. Hitlers Adjutant, Julius Schaub, der seine Steuerangelegenheiten bearbeitete, beantragte beim Staatssekretär Fritz Reinhardt die Absetzung von 50 Prozent als Werbungskosten. Reinhardt erklärte sich mit dieser Regelung einverstanden. Daraufhin wurde seine Einkommensteuer auf 297.000 RM festgesetzt.

    PS Ohne die Absetzung wären 50% zu bezahlen gewesen. Und seid versichert, daß Onkel Addi die Kosten für Absetzung in Höhe 631.000 RM auch tatsächlich realisierte!

    Quelle: http://www.sgipt.org/politpsy/finanz/schuldp/hitler.htm

    Beispiel 2. Lohnsteuer von 2,627 Prozent

    2,267 Prozent, das ist Naziwucher!

    Die dreckigen Nazis: Wie diese Oberschweine das Volk ausgeplündert haben, wurde mir gerade bewußt, als ich heute eine Originallohnabrechnung meines Großvaters vom Mai 1940 fand! – Gut daß wir den Krieg verloren haben! – Mitten im Krieg zahlte mein Großvater als Postbeamter von 346,40 RM brutto Sage und Schreibe den Wucherbetrag von 9,10 RM an Lohnsteuer, das sind 2,627 Prozent

    Kein Wunder, daß heute bei niemandem mehr richtig Freude aufkommen will, wenn er seine Lohnabzüge verinnerlicht. Arbeit lohnt sich nur noch, wenn man als Arbeitnehmer mindestens 3000 Euro netto im Monat erhält. Und ein Selbständiger muß monatlich mindestens 5000 Euro netto im Monat einnehmen, wenn der Abstand zu Hartz-4 konstant bleiben soll. Alle anderen Rechnungen sind reiner Selbstbetrug. Nehmet zur Kenntnis, daß die Miete 1939 1/8 am Einkommen betrug und heute bereits 1/2 vom Einkommen auffrißt. Eine Altersarmut wird es nicht geben, sondern die Volksarmut für alle wird solidarisch eingeführt! Und trotzdem reißen sich BRDDR-Gutmenschen das Sonntagsmaul über die Penner auf, welchen unser System das Mitspielen um Anerkennung versagt. Der Benzinpreis kletterte von 1,30 vor einem Jahr auf aktuell 1,80. Die nächste Öllieferung wird in vielen Haushalten nicht stattfinden, weil die letzte Rechnung noch nicht ganz bezahlt ist! Gut, das jungernhafte Hosenanzugmädchen weiß besser als ein geistig minderbemittelter Palaionazi, was der Deutsche wirklich braucht. Daher führt es uns schnurstacks in die uns alle verelendene Tagelöhnergesellschaft vom Allerfeinsten mit höchsten den Löhnen seit 1923. Sage und Schreibe 2/3 der Kaufkraft, welche heute ein BRDDR-Malocher erwirtschaftet, die beschlagnahmt der sogenannte deutsche Staat.

    PS. o tempora o mores: Vor 20 Jahren lachte man noch, wenn von der uns alle verelendenden Tagelöhnergesellschaft die Rede war.

    • Frank said

      @Waffenstudent

      “das jungernhafte Hosenanzugmädchen”
      *lol*
      Ich würde noch “dämonisch” hinzufügen.

      Ja, wir sind Sklaven !
      Nicht nur, daß man uns fast 60% unseres Einkommens nimmt, nein über diverse Steuern gehen dann noch mal 20% drauf ! Ich möchte die erneute Einführung des “Zehnten” welcher ja so Übel nicht gewesen sein kann im Vergleich zum heutigen Steuersystem.

    • Friedrich said

      Genau meine Meinung.Es wird immer so getan in der BRD als waren wir alle reich und es geht uns gut.Tut es aber nicht.

      Wie in den anderen angeblichen Demokratien auch geht es den Menschen schlecht.

      Das Essen ist schlecht,die Mieten hoch,Besitz wird besteuert und die Energiekosten sind sehr sehr hoch,Dank der
      tollen Politik .Wir werden immer kranker und leben nicht lange (die Statistik ist nicht richtig,da immer die Kindersterblichkeit
      eingerechnet wird,da diese immer hoch war verzerrt diese die Lebenserwartung).

      Uns wird eingeredet der Export ist gut f. Deutschland………..ist er aber nicht.Denn der Lebensstandart ist wirklich besser
      als die der Menschen in Russland.Sind wir mal ehrlich………..dort haben Millionen eine eigene Datscha und bauen ihre
      Lebensmittel selber an (Energiekosten sind niedrig und der Vodka lecker…………kleiner Scherz).

      Unter A.H. war Deutschland zufrieden das kann niemand bestreiten,selbst wir jungen erkennen das an.(na gut 45 sicher
      nicht………..)

      Wann macht die Deutsche Elite wieder eine Politik f. das Deutsche Volk?

  10. trojaner72 said

    Warum man sich in diesem Land nicht mehr daheim fühlt:

    • Fine said

      Bei 120 Nationalitäten kommt schon was zusammen.
      Ist es nicht auch interessant, dass sich seit 1990 die Bewohnerzahl in DE von angegebenen 82 MIO. bis dato nicht verändert hat?
      Das heißt also, dass, wenn z. B. 2 MIO. “Facharbeiter” p. a. einfallen, sterben akkurat auch 2 MIO. im Land Lebende schnell weg. Toll.

      Die sog. Russlanddeutschen bestehen aus Kontingentflüchtlingen a lá Martina Weisband – und sind Juden.
      Nun rechnen wir noch die ca. 30-35 MIO. Juden – die sich schon wieder seit Mitte/Ende 1945 hier vermehr(t)en wie die Karnickel – dazu, kommen wir auf
      eine Restzahl von +/- 7 MIO. Germanischstämmige. Man muss nur ein bisschen forschen, wann die jüdischen Gemeinden in sämtlichen
      Orten/Städten gegründet wurden. In KA z. B. im Dezember 1945….
      Die Pläne von Coudenhove-Kalergi und Louis Nizer werden ungebremst durchgezogen und gehen voll auf!
      Ich kann mich auch nicht mehr über diese Machenschaften aufregen, eher über die dummen DEUTSCH(c), die das nicht sehen wollen und alles
      willenlos hinnehmen. Jeder geht so weit, wie ihn der andere gehen läßt!

      • Trojaner72 said

        Die Frage über die Juden ist aber wie man diese definiert. Das jüdisch sein ist für mich erst mal eine Frage der Bekinntnis zu einer Religion und nicht zu einer Volkszugehörigkeit. Ich habe zum Beispiel blaue Augen und braune Haare, also ein hundertprozentiger Germane bin ich definitiv auch nicht, obwohl ich mich zu 100% dazu bekenne.

        • trojaner72 said

          Andererseits sollte man sich auch mal über den Ausdruck “Germane” gedanken machen. Meines Wissens nach soll dieser uns die Römer gegeben haben und nichts anderes als Barbaren heißen. So gesehen beleidigen wir uns selbst, wenn wir uns so bezeichnen. Anders sieht es beim Ausdruck “Allemanne” aus, der sich wohl aus einem Stamm im heutigen Nord-Franreich herleitet. Könnte es sein, dass wenn wir mit der Aufzählung der einzelnen Stämme Europas weiter machen, wir auf die Anzahl von 12 kommen?

        • Fine said

          Lassen wir doch mal den Fachmann ran:

          Karl Marx zur Judenfrage

          (…) Die Frage nach der Emanzipationsfähigkeit des Juden verwandelt sich uns in die Frage, welches besondere gesellschaftliche Element zu überwinden sei, um das Judentum aufzuheben? Denn die Emanzipationsfähigkeit des heutigen Juden ist das Verhältnis des Judentums zur Eman­zipation der heutigen Welt.
          Dies Verhältnis ergibt sich notwendig aus der besonderen Stellung des Judentums in der heutigen geknechteten Welt.

          Betrachten wir den wirklichen weltlichen Juden, nicht den Sabbathjuden, wie es Bauer tut, sondern den Alltags­juden.

          ***Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern suchen wir das Geheim­nis der Religion im wirklichen Juden.

          ***Welches ist der weltliche Grund des Judentums ? Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz. Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Scha­cher.

          ***Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld. Nun wohl! Die Emanzipation vom Schacher und vom Geld, also vom praktischen realen Juden­tum wäre die Selbstemanzipation unserer Zeit.

          Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Vorausset­zungen des Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden unmöglich gemacht.
          ***Sein reli­giöses Bewußtsein würde wie ein fader Dunst in der wirk­lichen Lebensluft der Gesellschaft sich auflösen.

          Anderer­seits : Wenn der Jude dies sein praktisches Wesen als nich­tig erkennt und an seiner Aufhebung arbeitet, arbeitet er aus seiner bisherigen Entwicklung heraus, an der mensch­lichen Emanzipation schlechthin und kehrt sich gegen den höchsten praktischen Ausdruck der menschlichen Selbst­entfremdung.

          Wir erkennen also im Judentum ein allgemeines gegen­wärtiges antisoziales Element, welches durch die geschicht­liche Entwicklung, an welcher die Juden in dieser schlech­ten Beziehung eifrig mitgearbeitet, auf seine jetzige Höhe getrieben wurde, auf eine Höhe, auf welcher es sich not­wendig auflösen muß.

          Die Judenemanzipation in ihrer letzten Bedeu­tung ist die Emanzipation der Menschheit vom Judentum.

          • Firestarter said

            Na Finchen, die 1946 eingebaute Gaskammer müsst doch noch funtzen?
            Wenn man zweimal den selben fehler macht, ist es dummheit.

          • Firestarter said

            …und du solltest am Regler stehen!

            Dem ersten psychischen Schock waren die Menschen bei der Ankunft ausgesetzt. Sie hatten eine lange, anstrengende, entbehrungsreiche Reise hinter sich und waren erschöpft. Dazu kam die Unsicherheit, viele wußten nicht, wohin sie gebracht wurden, was mit ihnen weiter geschehen würde. Durch das Auseinanderreissen der Familien wurde eine große Unsicherheit erzeugt. Die triste Umgebung, die große Eile, die vielen Soldaten und ihre Schäferhunde, der laute und harte Befehlston des SS-Personals sowie die Schläge taten das ihrige dazu, daß die Neuankömmlinge große Angst verspürten. Diejenigen, die die SS nicht sofort vergaste, sondern in das Lager aufnahm, mußten die entwürdigenden Aufnahmerituale über sich ergehen lassen. Viele starben an diesem Zugangsschock. Die Todesrate lag zwischen 70 und 95 %.
            Diese Unwirklichkeit und Unmenschlichkeit konnte keiner begreifen. Wer die ersten Wochen überlebte, verfiel sehr oft in Apathie, stumpfte gegenüber seiner Umgebung ab. Aber das schützte ihn nicht. Trotz aller Abstumpfung war die Angst vor Schlägen, vor dem ins Gas geschickt werden allgegenwärtig. Das fortwährende Organisieren müssen, um überleben zu können, der immerwährende Kampf um das Essen zermürbte die Menschen im Lager.

            Aber auch das Mitansehen müssen, wie andere Menschen, vielleicht sogar die eigene Familie getötet wurden, führte zu einem enormen psychischen Streß. Jeder Häftling war der SS hilflos ausgeliefert.

            http://www.wsg-hist.uni-linz.ac.at/auschwitz/htmld/Vernichtung.html

          • Firestarter said

            Ach übrigens Fine, ich kenn dich, dich gibt s in jedem Dorf!

          • Fine said

            Feierstarter,
            Du darfst mich gerne wieder ansprechen, wenn Du zu den täglich, dank des jüdischen Oberkommandeurs Eisenhower, 6 MIO. mit US ARMY BULLDOZERN plattgewalzten Wehrmachtssoldaten und Zivilisten der Rheinwiesenlager – incl. Grabungsverbot und reale Knochenfunde – etwas zu vermelden hast.
            Mich langweilen die ofenkundigen 130er-Hohlekost-Arien, über die ja nun wirklich jeder etwas zu sagen hat, der ofenkundig vor Ort mit dabei war.

          • Frank said

            @Firestarter

            “Diejenigen, die die SS nicht sofort vergaste, sondern…..”

            Beweiße zur Of(f)enkundigkeit des Vergasens.:

            http://deutscher-freiheitskampf.com/2013/08/17/die-gaskammertemperatur-nachgewiesen-anhand-gerichtlich-bekannter-zeugenaussagen-und-forensischer-untersuchungen/

            Troll weiter “@Zündler”

      • Frank said

        @Fine

        “Die Pläne von Coudenhove-Kalergi und Louis Nizer werden ungebremst durchgezogen und gehen voll auf!”

        Genau so ist es.

        Wer seine Augen zum Sehen nicht hat, wird zum Weinen sie gebrauchen .

  11. Skeptiker said

    SCHEIDERSITZ-EKLAT
    Hartz-IV-Schnösel benimmt sich bei Maischberger daneben

    Man achte mal auf die Zeit 1 Stunde und 3 Minuten

    Das ist doch wirklich wunderbar.

    Gruß Skeptiker

    • nemo vult said

      Tenor Söder&Co.: “Ist doch alles in Ordnung mit dem Sozialstaat. & Sonst würden wir kein Geschäft machen.” Noch haben die Krawattenträger gut Lachen, wenn sie doch nur begreifen würden für wen sie arbeiten. Vergeben – Ja, Vergessen – Nein. Es geht um die Seelen, nicht mehr und nicht weniger.

      • Zeitenwende said

        BEWUßT-TV anschauen Rechtslage in der BRD mit Dr. Ratnikow und Torsten Tamm mit neuen Lösungsansätzen und als Gegenstück zu ObRIGER SENDUNG

  12. Frank said

    Nicht zum Thema aber erstklassige Ausarbeitung zu “Jenen” größten Lügenmärchen.

    http://deutscher-freiheitskampf.com/2013/08/17/die-gaskammertemperatur-nachgewiesen-anhand-gerichtlich-bekannter-zeugenaussagen-und-forensischer-untersuchungen/

    Gruß
    Frank

  13. trojaner72 said

    Tolles Lied für Rock-Fans:

  14. Zeitenwende said

    Die Sklavenarbeit ist ja eigentlich verboten.-

    Doch Sklaverei und Menschenhandel gibt es auch noch in unserem Jahrhundert weltweit zu genüge.Weil sich die auf Sklaverei beruhenden Gesellschaftsformen nicht geändert haben!

    Dank des Euros kommen immer mehr Menschen aus Rumänien ect, zu uns, arbeiten zu Niedriglöhnen, von der Politik so gewollt.und gebilligt.

    Selbst in unserer so sozialen Marktwirtschaft gibt es genügend Sklaven, viele unterbezahlte Arbeiter, von den 1 Euro-Jober ganz zu schweigen !!!

    Das ist bewußt gesteuert !!!

    Nur so wird das viel gepriesene Wirtschaftswachstum als ” System ” noch krampfhalt erhalten.

    Es wird sich nicht halten koennen, und dank dem Euro erst recht nicht ! Eine Inflation steht sowieso vor der Türe, dann werden viele merken was los ist.

    Ein Paradigmenwechsel ist unausweichlich.

    Ich bin auch für das Grundeinkommen, es ist auch machbar, und günstiger wie die sozialen Leistungen, die das System heute noch aufbringen will, weil sie die Menschen so besser steuern koennen.

    Mit dem bedingungslosen Grundeinkommen wird die Gesellschaft sozialer, freiheitlicher, wirtschaftlicher, familenfreundlicher, ökologischer, , angstfrei, krisenfähiger, zukunftsorientierter und wertvoller ! (Grundeinkommen TV nach Götz Werner )

  15. Na, das hat ja lange gedauert mit dem Hochladen! Das zweite Video wird jetzt gleich hochgeladen und wird gegen Mittermnacht zu sehen, bzw zu hören sein.

    Bitte überall verbreiten: Skypegespräch mit T I K S :

    • Rechtzeitig vor Mitternacht fertig geworden. Entschuldigt die Übersteuerung. Ich bin noch nich solange Regisseur.

      • Frank said

        @Adler

        Der Tiks wird mir immer suspekter – sry.
        Mit welchem Recht, wird der Stand der Gesetze vor dem 8. Mai 1945 übergangen.? Jede Gesetzesänderung wurde dem Volk/Souverän vorgelegt und von Diesem bestätigt. Durch Wahlen !
        Mit welchem Recht wird “Entnazifiziert” (Re- Edukation)
        Derart Fragen könnte ich noch viele stellen. Warum entfernt ihr euch von eueren naheliegenden Ahnen und schweift in Zeiten, von 1848, 1871, 1918, 1920, ab? Die letzten freien Wahlen waren nun mal 1933 und auch danach wurden Gesetze geändert durch Volksabtimmung. Und ! Es wurde korrekt gewählt von unseren Altvorderen.

        *lol*
        Personalausweiß = Nazi ???

        Hat also Tiks was gegen Nationalsozialisten. War Er jetzt beim Claasen in Schule ?

        LG
        Frank

        • Nicht ganz richtig, Frank:

          In der Gegenwart von Tiks hatte Claus zum Beispiel erklärt, daß er wisse, daß der Art.146 vollkommener Blödsinn ist.

          Und wer h war eigentlich bei Gysi im Januar im Büro und unterhielt sich ganz lange mit ihm ?

          Wer hatte zusammen mit Bärbel schon sehr viel erreicht, so wie Du es im Video hörst ?

          Claasen steht bei Lichte besehn gänzlich alleine da mit seinem 146er – gedauert hatte das doch wohl lange genug!

          Weshalb kommst Du, oder Ihr alle nicht in die Chats und sprecht mit ihm ?

          Weshalb geht das immer so schön von hintenrumm ?

          • Frank said

            @Adler

            Nicht “hintenrumm”, sondern ganz öffentlich im Lupo-Blog .

            LG
            Frank

            • Bei uns standen die Videos ja auch drinne!

              Nur beim Honigverkösterich wurden die Videos erst überhaupt nicht freigeschaltet!

              Aber gut, vielleicht sehe ich das auch Alles viel zu eng: schliesslich nhehmen ja die Schwingungen auch immer mehr zu…..

            • Adler, lass doch gut sein jetzt! Das ist kein Honigverkö… sondern der Honigmann oder der Ernie, zumindest hier bei Lupo Cattivo-Blog!

              Gruss Maria

            • sach ja schon nüscht mehr

            • Brav ;)

            • Wie hatt Dir übrigens mein literarischer Einschub gefallen ?

            • Den hab ich bei einem Glaser Rotwein gehört, ich sags ja immer schon: Eine Sache lernt man am besten, indem man sie macht! Der Adler ist auf einem guten Weg! Deinen Kanal werde ich demnächst mal promoten, Du kriegst ein Thema von mir und ich verlinke kräftig auf Deinen Kanal! Will nämlich auch ein wenig teilhaben am “Aufstieg des Adlers”.

              @all: Ich werde für Euch die Randnotizen wieder vorbereiten, ein Stammtisch für alle! Die Artikelkommentare sind seit geraumer Zeit, zu 70 Prozent am eigentlichen Thema vorbei, das muss ich ändern! In Verantwortung zu Lupo Cattivo aka Detlef!

              Gruss Maria und weil ich grad gut drauf bin – the latest Flame!

            • Das finde ich aber echt lieb, Maria!

              Mööönsch, dann werde ich ja ein Schtahr!

              Bis runter nachSüdamerika und lerne endlich meine heisse Sambatänzerin kennen, hehe.

              So! Jetzt aber ab zum rasieren, Vorbereitungen treffen undab vor die kamera.

              Ich hoffe mal ganz naiv, daß die neue Aufnahme bis so gegen Zwölwe oben is.

      • hawe said

        Danke für die Präsentation dieser spannenden Konferenz-Schaltung @AdA

        Ich höre da immer fasziniert zu bei diesen Geschichten von den Totalaussteigern und wie es denen dann ergeht, die das tatsächlich ‘bewußt leben’, im Umgang mit den Behörden, der Polizei, beim Grenzübertritt, bei einer Konto-Eröffnung etc. und die dann sogar noch 1.800€ vom System ausgezahlt bekommen.

        Gibt es da irgendwo im Netz eine schriftliche Schritt-für-Schritt-Anleitung und was alles zu beachten ist?

        Auch bei welcher Instanz des Systems dann die 1.800€ zu beantragen sind?

        Evtl. gar ein Forum, in der Aussteiger ihre Erfahrungsberichte austauschen können?

        Es ist nun mal so, je tiefer ich in diese Materie eintauche, desto größer wird mein Haufen an Fragen.

  16. Waffenstudent said

    ALLE REDEN An DER REALITÄT VORBEI:

    Eines Tages ist der Tag der bitteren Wahrheit da! Der beginnt mit der Nachricht, daß praktisch alles in der Eurozone nur noch bar bezahlt werden soll. Damit kracht das Finanzierungssystem des Klein- und Mittelstandes zusammen. Die Kontokorrente der Firmen werden gestrichen, und der “JUST IN TIME SCHWACHSINN” hört auf, weil es keiner mehr vorfinanzieren kann. Das ganze ist nichts Neues und führte auch in in Rom zum Niedergang.

    Wir brauchen dann eine ganze Generation, um unsere Wirtschaft wieder derart funktionstüchtig zu machen, daß sie ohne Groß- und Versandhandel arbeitet. Man nämlich muß wieder vieles selber machen. Man legt sich einen Vorrat und ein Lager zu. Vor allem muß man unabhängig werden; denn Strom, Wasser und die Eisenbahn kommen dann nur noch stundenweise. Auch auf Rettungsdienste, Polizei und Feuerwehr muß man lange warten. Vor 1945 nannte man das einfach Kriegswirtschaft. Ich bin mal gespannt, wie es in Zukunft heißen wird.

    • nemo vult said

      Ich denke die Geschichte wird sich so nicht wiederholen. Bargeld würde sich nicht kontrollieren lassen. Ziel ist eine Zweiklassengesellschaft, das ist wohl so. Statt Bargeld wird es den Zwang zu einer Debit-Karte geben, deren Transaktionen überwachbar und kontrollierbar sind. Vielleicht mit einem bedingungslosen Grundeinkommen und einer Kopplung des Tauschwerts der Währung an den ökologischen Fußabdruck oder CO²-Verbrauch. Name: eventuell NEO, new economic order, natural economic order.
      Toll? Wer überwacht die Bewacher?

      • Waffenstudent said

        Als Nachkriegskind vom Lande lernte ich, wie man sich organisieren muß, wenn zum Beispiel der Stom ausfällt, oder wenn Wege gesperrt sind. Dann ist Arbeitskraft MEHR wert als Geld! Man wird Kohleöfen sowie Stromaggregate brauchen und Autos die mit Holzvergaser fahren. Auch die ganz private Lebensmittelbevorratung muß neu organisiert werden. Ohne Strom im Dauerfluß ist auch der Kühlschrank nutzlos. Möglicherweise gibt es eine Zweiklassengesellschaft. Die keine lebt wie heute und die anderen 95% leben wie 1960! Der “Baltic Dry Index” zeigt, den Rückgang der Transportmenge, und die Autobahnen sind teilweise ganz LKW-frei. Es ist also längst nicht mehr so dolle mit der Versorgung im Lande http://www.eterna.sl/baltic_dry_index_krisenindex.html

        • nemo vult said

          mmh. Wir werden es erleben. Es dauert nicht mehr lang.

          Den folgenden Satz habe ich gerade gelesen. Der Link ist nicht als Werbung zu verstehen und sollte wohl eher bei einem Mollath-Artikel auftauchen.

          “Tja: die Welt ist zu einem einzigen min. 7 Milliarden – Insassen großen Irrenhaus gemacht worden.” freiheitistselbstbestimmtesleben.de/wir_stellen_uns_vor.htm

      • Hans-im-Glück said

        @ nemo vult:
        Wir sollten uns keinen Illusionen hingeben – Ziel (der anderen) ist (momentan immer noch) nicht eine 2-Klassen-Gesellschaft, sondern eine offene Einheits-Diktatur von ganz wenigen über ziemlich viele (aber deutlich weniger als heute) – verbrämt mit schönen Losungen (“weniger naturbelastend” etc. siehe Georgia guidestones).
        Ein kleiner Einblick, wie die schöne neue Welt aussehen soll, hat uns Huxley gegeben, eine Variante davon ist hier zu sehen: im Film “Interstate 60″ – etwa ab Minute 48 bis etwa 59 …

        Wenn man schon die “Freiheits”-Maske nicht mehr halten kann – und das will viel heißen, denn die fleißigsten Sklaven sind immernoch die, welche sich frei wähnen – wenn also schon zur offenen Diktatur übergegangen werden muß, weil der laufende Geld-Zyklus zu Ende ist, dann bedeutet das auch: die Mächtigen spielen “va-banque” – SIE haben das Ganze nicht mehr im Griff – die Effizienz der Ausbeutung sinkt, und damit auch der Gewinn – sinkende Gewinne können aber nur durch Machtzuwachs “kompensiert werden” – d.h. die “Neuaufteilung des Kuchens” unter den Mächtigen tritt in ihre entscheidende Phase.

        Am Ende werden auch SIE deutlich weniger sein – schließlich sind SIE ebenso den meisten “materiellen” Einflüssen ihres “pseudo-wissenschaftlichen” Irrsinns (Gentechnik/Monsanto, Haarp/ELF, Haushalts-Mikrowellen, Atomenergetik/Strahlungsverseuchung etc.) ausgeliefert wie wir.
        Und dann macht sich schon die jahrhundertelange Inzucht bemerkbar, infolge der SIE genetisch weniger widerstandsfähig sind als der “gemischte Pöbel” (es hat eben alles immer Vor- und Nachteile) – SIE werden trotz ihrer sauberen “chemie-armen” Nahrung schneller wegsterben und verblöden als wir.
        Denn die Skalarwellen lassen sich nicht stoppen – sie lassen sich nicht abschirmen, sie durchdringen die Erde – auch die DUMBS werden SIE nicht schützen.

        Die Folgen werden SIE härter treffen als uns, weil weder SIE noch ihre Kinder ein warmes menschliches Herz und eine mitfühlende Seele haben – das ist ihnen von Anfang an aberzogen worden.
        Und ohne Kultur, Ethik und Menschlichkeit gibt es keine Entwicklung, keine Kreativität, sondern nur Stillstand, der gleichbedeutend ist mit Dahinsiechen und Tod.
        Die einzige Chance, die SIE haben: aufgeben, zurück in die Gemeinschaft der Menschen finden – ob sich dafür genügend weitsichtige Köpfe finden, wage ich zu bezweifeln.

        Und ob wir, die Menschen, so bald dazu bereit sein werden zu vergeben – bei der jetzigen all-GEMEIN-en Erziehung zu Rache und Gewalt eher unwahrscheinlich. So werden wohl diejenigen, auf die SIE sich am meisten verlassen, auch die sein, die SIE ob des persönlichen Vorteils als erste hintergehen – wenn man immer nur Schlechtigkeit und Betrug ausgesendet hat, dann darf man sich nicht wundern, wenn dies alles irgendwann potenziert und mit voller Wucht zu einem zurückkommt.

        Oh, bitte: ich bin da nicht irgendwie hämisch oder schadenfroh – ich versuche nur, das Ganze mal emotionslos “von der Seite zu betrachten”. Die Dinge haben halt immer zwei bzw. letztlich drei Seiten, und an Dimensionen gibt es noch mehr.
        Und wir sind alle EINS – ob wir es erkennen oder nicht, es ist so…

        • nemo vult said

          Ach, 2-Klassengesellschaft/ Offene Einheitsdiktatur. WIr meinen das Selbe. Einigkeit, wenn ich nur genau wüßte warum die Arbeiter nichts unternehmen.
          Die Prinzipien liegen doch offen: Teile und Herrsche, Brot und Spiele, Zuckerbrot und Peitsche, Genügsamkeit, relativer Frieden, relative Freiheit, Glück im Jenseits. Ganz unten ist die Freiheit am Größten!? Warum sehen, hören und verstehen so wenigee? Weil die Herzen versteinert sind?
          “Die Letzten werden die Ersten sein.” weil im Moment nur sie sehen, hören und verstehen. Die supranationalen Konzerne werden nicht freiwillig ihren bankrott erklären. Sie müssen es tun oder die Natur wird es erzwingen. Wer sind die Mächtigen? – Sie ändern einfach die Regeln ihres Spiels, wenn sie am verlieren sind. Va Banque, volles Risiko – Nein, das Bankgeschäft ist nahezu risikolos, der Einsatz: Betrug, der Gewinn: Wucher. Nein, dieses Spiel ist so gut wie beendet, aber das Biest steht bereit alle in ein Neues zu zwingen. Ist es ein Urinstinkt der Welt den eigenen Willen aufdrücken zu wollen? Was ist der eigene Wille, wenn alles was existiert durch lebendiges Bewußtsein verbunden ist? Kann eine Welt voller Menschen mit freiem Willen eine freie Welt werden? – JA, ohne wenn und aber! Wir werden es erleben; genau wie den Tod.

          • Hans-im-Glück said

            “Warum sehen, hören und verstehen so wenige?”
            Vielleicht weil sie keine Zeit haben / sie sich nicht nehmen, mal hinzusehen, hinzuhören, nachzudenken? Oder weil es ihnen abgewöhnt wurde? Fast alle klugen Menschen aus meinem Bekanntenkreis WOLLEN nicht sehen, hören, denken – es würde ihre “heile Welt” stören – man macht sich unbeliebt, wenn man den Finger auf die Wunde legt – ich verlasse mich darauf, daß jeder Mensch vom Leben genau die Dinge bekommt, die er/sie zum jeweiligen Zeitpunkt braucht, um “zu wachsen”.
            Und sollte es nochmal ein paar Tausend Jahre dauern, bis “der Durchbruch” gelingt und die Menschheit sich von der gegenseitigen Ausbeutung und Unterdrückung befreit – wir könne das doch ganz relaxt betrachten, oder?
            Wir machen das was wir können – versuchen zu informieren, zu mahnen, aufzurütteln – mehr geht eben nicht. Geht es “daneben” – ab in die nächste Reinkarnation – wir haben doch alle Zeit der Welt… oder?

            Vielleicht müssen wir aufhören, immerzu die “schlechten” Dinge beim Namen zu nennen, weil uns das nur bei allen “unsympathisch” macht?

            Vielleicht genügt es, den Menschen einfach klarzumachen, WER SIE SIND?
            Daß von ihnen das Wohl und Wehe dieser ganzen Betrugsgesellschaft abhängt? “Alle Räder stehen still…”

            Und daß sie (ganz neutral, ohne “Gott” und “Schöpfer”) heute mit ihren Handlungen die Ursachen setzen und damit als Wirkungen die Verhältnisse von morgen erschaffen (die Folgen)?
            Daß sie, wenn sie heute ihr Leben auf Mitgefühl, Freude, Gesundheit und Liebe einstimmen, morgen genau dieses ernten werden – egal was drumherum passiert?

            Vielleicht ist es unsere “Mission”, ihnen genau dies VORZULEBEN?

  17. L. said

    moin.

    gebt mal bei google “deutsche sind” ein und wartet auf die vorschläge von google, und danach das gleiche mit “juden sind”……..
    :)

  18. Oh ja, wunderbar die künstliche Aufregung der Dilettanten wieder einmal.
    In diesem System ist allerdings der Wahnsinn systembedingt kaum vermeidbar und eher die Regel.
    Will man das nicht mehr, muss man das System ändern.

  19. nemo vult said

    So schön kann das Präkariat in der NWO sein!

    http://www.neueelite.de/leben/20130819100205/3457/armut-als-lebensstil-das-prekaere-leben/

    “Und wer profitiert davon? Die, die schon immer das Geld hatten. Das ist kein neidvoller Blick nach oben. Das ist ein ernüchternder Blick in die eigenen Reihen. Der politische Klassenkampf scheint nicht mehr zu existieren.”

    • Hans-im-Glück said

      Ob sich “der politische Klassenkampf” überlebt hat – wer weiß.
      Die Methoden der “Kampfführung” sind sicherlich andere geworden – von der einen Seite. Und da sollte die andere nicht nachstehen, oder?

      Selbstbestimmtes Leben?
      Irgendwie scheint das Verständnis dafür, daß alles im unserem Leben einen Sinn hat, verloren gegangen zu sein.
      Es ist sooo schön, nur im heutigen Tag zu leben und nicht daran zu denken, wie es denn weiter gehen soll.
      Perspektive? Wozu. Hauptsache ich fühle mich JETZT wohl…
      Kommt Zeit, kommt Rat und Gelegenheit.

      Früher hat man in einem Teil Berlins die Worte Pawel Kortschagins lernen müssen: “Das wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben, denn es ist ihm nur einmal gegeben. Und er soll es so verbringen, daß sinnlos vergeudete Tage ihn nicht bedrücken und daß er sterbend sagen kann …”
      Noch nicht so lang ist’s her. Ob es jemals wahr war?
      Nun, das Leben ist uns vielleicht nicht nur einmal gegeben – die Reinkarnationslehre könnte ja auch richtig sein.

      Aber was unser wertvollstes Gut im Leben betrifft, so ist das tatsächlich DIE LEBENSZEIT.
      Sie ist das einzige, was unwiederbringlich Sekunde für Sekunde dahintickt – aus diesen Sekunden werden Minunten, aus Minuten Stunden, daraus Tage, dann Wochen, Monate, Jahre – und irgendwann ist fast der ganze Sand durch die Lebensuhr “durch”, und man sitzt allein in einerm Zimmer und fragt sich besorgt: was denn – war es das schon?

      Und dann blickt man zurück – schön wenn man dann sagen kann: ich habe Spuren hinterlassen – in einer Hauswand, einer Landschaft oder einem Garten, in einer Bibliothek, auf einer Festplatte oder Leinwand – etwas (hoffentlich) für einige Jahre Bleibendes.
      Noch schöner wenn es heißt: es gibt da einige Menschen, die werden sich ab und zu mal gern an mich erinnern – noch lange.
      Richtig gut: es gibt da mehrere kleine menschliche Geschöpfe, die werden sich nicht nur gern an mich erinnern, sondern haben mich lieb gewonnen und werden deshalb das, was ich begonnen habe, weiterführen.
      Und noch besser: keinen Tag geb ich her – alles war gut und sinnvoll – es hat mich weitergebracht und zu einem guten Menschen gemacht – ich habe vielen anderen helfen können und bin dadurch stets glücklich gewesen – es gibt eine Menge Menschen, die ich jetzt gleich anrufen kann und die froh darüber sind, daß ich anrufe.

      Irgend sowas möchte ich an jenem Tage auch fühlen dürfen…

      • nordlicht said

        @Hans
        Deine stets anregenden Kommentare sind eine große Bereicherung für dieses Forum. Herzlichen Dank!
        Anläßlich eines heutigen Artikels bei zeitonline über den Hochfrequenzhandel an den Börsen fiel mir das Stichwort “Hier und Jetzt” ein, welches seit mindestens einer Generation die Hirne vieler abendländischer Menschen beschäftigt.
        Da wurde ein Fragment fernöstlicher Spiritualtiät herausgepickt und mittels allerlei e(go)soterischem Beiwerk gemainstreamed.
        Auch hier wieder das zweigleisige Spiel, alternative Denker zeitweise umzulenken und den Gierigen leistungslose Erträge zu verschaffen.
        Während aber die einen den “Hier-und-Jetzt”-Betrug inzwischen gemerkt haben dürften, werden die anderen am Ende womöglich noch versuchen, sich hochfrequent selbst zu überholen, was natürlich nicht funktionieren wird.

        Souverän sagte der Igel einst: “Ick bün all dor”.

        Ich wünsche uns allen Glück, Kraft und Zuversicht – und viel Liebe!

      • nemo vult said

        Ach, was soll ich dazu antworten, außer viel Glück und viel Segen.

        Schreibe doch lieber mal etwas zu der Tatsache, das es vor Gericht keine Menschen gibt und das Richter und Anwalt Funktionen sind und alle dort nur Personen sind.

        • nemo vult said

          Um beim Thema zu bleiben: Auch in Arbeitsgerichten!

          Gericht – Wer oder was speist da eigentlich?

  20. […] Moderne Lohnsklaven und Mindeststandards bei Werkverträgen -Durch Werkverträge haben deutsche Unternehmen einen neuen Weg gefunden, Lohnkosten zu drücken. Nach Recherchen von Frontal21 scheuen besonders in der Nahrungsmittel-Industrie Unternehmen nicht davor zurück, durch verschachtelte Geschäftsbeziehungen mit Werkvertragspartnern Arbeitskräfte aus Osteuropa zu Hungerlöhnen zu beschäftigen. Die Arbeiter hausen in Abbruchhäusern, sind rechtlos den Machenschaften ihrer Arbeitgeber ausgeliefert. Aber selbst reguläre Werkverträge erweisen sich mehr und mehr als Billiglohnmodell. hier weiter […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: