lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Mit ‘Finanz”krise”’ getaggte Beiträge

Erkki Hautamäki, Finnland i stormes öga – Finnland im Auge des Sturmes

Geschrieben von Maria Lourdes - 23/04/2014

erkki-hautamaekiFinnische Dokumente über den II. Weltkrieg und seine Vorgeschichte. Die Gilde deutscher Historiker ist aufgefordert, das nachstehende Buch zur Kenntnis zu nehmen und kritisch zu bewerten. Sollten sich die finnischen geheimdienstlichen Erkenntnisse als seriös erweisen, muß die jüngste Geschichte umgeschrieben werden.

Die These von der Alleinschuld des Deutschen Reiches am II. Weltkrieg ist demnach nicht mehr zu halten. Nicht umsonst durfte Rudolf Hess über seine Mission weder sprechen noch schreiben. Er wurde entgegen allen menschenrechtlichen Maximen in Einzelhaft 45 Jahre zu Tode gequält. Sein Sohn, ehemals Rechtsanwalt, behauptet mit guten Argumenten die Ermordung seines Vaters durch die Engländer, um einer diskutierten Freilassung zuvorzukommen. Die Unterlagen über das Friedensangebot des deutschen Diktators sind nach zweimaliger Verlängerung durch die britische Regierung bis zum Jahre 2047 gesperrt. Warum wohl?

Erkki Hautamäki, Finnland i stormes öga. Ein gutes Buch – Hoffentlich bald in Deutscher Sprache, sagt Maria Lourdes! Herbert Hoff hat in seinem „Faktenspiegel VI“ -der in der BRiD auf dem Index steht- mit Untertitel „Drei zum Krieg vereinte Diener – Die Auslösung des 2. Weltkrieges“ dem deutschen Leser das Wesentliche zugänglich gemacht: hier können Sie den “Faktenspiegel VI” gratis downloaden

Der finnische Autor Erkki Hautamäki, Studienrat, Major d. Reserve, Rektor des Vuokattiidrittsinstitut in der Zeit von 1970 – 1990, hat jetzt nach langer Vorarbeit einen geschichtlichen Auftrag des finnischen Feldmarschalls Mannerheim und dessen Stabsoffizier Vilho Tahanvainen (1913-1992) erfüllt, indem er ein Buch unter dem Titel Finnland istormens öga, in schwedischer Schriftsprache, der skandinavischen – und damit der europäischen Öffentlichkeit übergab.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, infokrieg, Krisen+Kriege, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 15 Comments »

Ergebnisse russischer Außenpolitik 2013

Geschrieben von Maria Lourdes - 26/12/2013

“Das scheidende Jahr sei für Russlands Außenpolitik erfolgreich gewesen.”

Das erklärte Alexej Puschkow, ein russischer Außenpolitiker und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma. Puschkow ist promovierter Politologe und Direktor des Instituts für aktuelle internationale Probleme an der Diplomatischen Akademie des russischen Außenministeriums.

Puschkow ist für seine scharfe und oft polemische Kritik an der europäischen und US-amerikanischen Politik bekannt. So äußerte er sich Mitte Juni 2013 zu dem Entschluss des US-Präsidenten, Waffen an die syrische Opposition zu liefern, die Angaben über die Anwendung chemischer Waffen durch das Regime von Assad seien dort fabriziert worden, wo die Lüge über die Massenvernichtungswaffen im Irak herbeigeredet worden sei.

In diesem Zusammenhang führte Puschkow auch aus, Obama gehe den Weg Bushs.

Als er die Bilanz des Jahres 2013 zog, erwähnte er die Erfolge der russischen Diplomatie bei der Lösung des Syrienkonfliktes, die Abschwächung der Rolle der USA und der EU bei der Bewältigung von internationalen Problemen sowie einen bedeutend wachsenden Einfluss Russlands im Nahen Osten.

„Russlands Einfluss im Nahen Osten steigt mit jedem Tag an“, erklärte Alexej Puschkow bei einem Treffen mit Journalisten. Die arabische Welt erblicke in Moskau einen aussichtsreichen und zuverlässigen Partner. Die USA, die seit zwanzig Jahren versucht haben, die Situation im Nahen Osten zu stabilisieren, konnten mit dieser Aufgabe nicht fertig werden:  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, Geheime Dienste, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Repression, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 13 Comments »

Europa ist jetzt, dank der USA, “sicherer”.

Geschrieben von Maria Lourdes - 23/12/2013

Die Bereitstellung des sogenannten US-”Anti-Raketen-Schilds” verursachte die erste klare Antwort von Russland gegen diesen aggressiven Waffen-Komplex: Das in Stellung bringen von Iskander-Raketen in Kaliningrad, d. h. mit Berlin in Schuss-Bereich. 
Manlio Dinucci, Geograph und Geopolitiker, erklärt hier die Bedeutung dieser neuen Eskalation.

Raketen und “Schild” über Europa – Ein Artikel von Manlio Dinucci, erschienen bei voltairenet - Übersetzung Horst Frohlich.

Die von der deutschen Tageszeitung Bild gegebene Neuigkeit, wonach Russland nuklear-fähige Iskander-Raketen in der Enklave Kaliningrad als Reaktion auf den “Raketenschild” in Stellung bringt, fällt in ein Informations-Vakuum, das sie für die meisten Leute unverständlich macht [1].

Wenn sie wahr ist, warum dann diesen “aggressiven Schlag von Putin? Warum will Russland nicht, dass die USA ihre europäischen Verbündeten mit ihrem «Schild» schützen? Und dann, hat Obama nicht auf den von Bush geplanten «Schild» verzichtet? In Washington behauptet man, der “Schild” in Europa sei nicht gegen Russland gerichtet, sondern gegen iranische Raketen.

In Moskau gilt er als Versuch, einen entscheidenden strategischen Vorteil über die Russischen Föderation zu erwerben: Die USA könnten unter Berufung auf die Fähigkeit des “Schildes”, die Auswirkungen der Vergeltung zu neutralisieren, einen ersten nuklearen Angriff starten.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, Geheime Dienste, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Opposition, Repression, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 100 Comments »

Realitäten im Dritten Reich – Teil 3 – Partei und Wirtschaft im Dritten Reich

Geschrieben von Maria Lourdes - 22/12/2013

Von Hans Kehrl - Erstveröffentlicht bei morbusignorantiaMein Dank an Frank für den Hinweis, sagt Maria Lourdes!

Man kann und darf hier nicht von der Wirtschaft als einer Art monolithischem Gebilde mit gleichgelagerter Denkweise, gleichgelagerten Interessen und gleichgelagerten politischen Oberzeugungen und Zielen sprechen. So etwas hat es weder im Kaiserreich noch in der Weimarer Republik noch im Dritten Reich gegeben, und so etwas gibt es ja auch heute nicht; man muß also differenzieren. Wenn ich im folgenden eine entsprechende Kurzskizze entwerfe, so möchte ich mich für ein solches Vorhaben in aller Gedrängtheit legitimieren:

Bereits vor 1933 habe ich in einer Reihe von Wirtschaftsverbänden mitgearbeitet;1933 bis 19 42 war ich Präsident der Industrie- und Handelskammer für die Niederlausitz und Vizepräsident der Wirtschaftskammer Berlin Brandenburg. Etwas später gehörte ich auch dem Präsidium der Reichswirtschaftskammer an. Sehr viele Präsidenten und Geschäftsführer der Kammern im Reichsgebiet waren mir über ein Jahrzehnt hinweg dienstlich und z. T. Auch persönlich gut bekannt. In der NSDAP war ich von 1933 bis 1942 Gauwirtschaftsberater sowie Mitglied der Kommission für Wirtschaftspolitik und kannte aus parteiinternem Verkehr, von Tagungen, Kameradschaftsabenden und anderen Anlässen etwa zwei Drittel der Gauleiter, dazu alle Gauwirtschaftsberater im Reichsgebiet.

Seit meiner ausschließlichen Tätigkeit im und für den Staat in mannigfachen, zuletzt führenden Positionen lernte ich die wichtigsten Persönlichkeiten innerhalb und außerhalb der Wirtschaftsorganisationen dienstlich und viele persönlich zum Teil gut kennen. Ich war also “Mitarbeiter” und “Tatzeuge” zugleich und weiß, wovon ich rede, wenn ich hier folgende Feststellungen treffe:  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, GOLD, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Repression, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 57 Comments »

Realitäten im Dritten Reich – Teil 2 – Hitlers außenpolitische Ziele

Geschrieben von Maria Lourdes - 18/12/2013

Von Hans Kehrl –  Erstveröffentlicht bei morbusignorantia, Mein Dank an Frank für den Hinweis, sagt Maria Lourdes!

Hitlers außenpolitische Ziele.

Diese mir von Historikern nahegelegte Thematik bringt mich etwas in Verlegenheit, denn sie setzt voraus, daß es außenpolitische Ziele Hitlers gegeben hat, die von Anfang an endgültig und unabänderlich feststanden oder – nach allgemeinem Konsensus – jetzt feststehen. So vermag ich das nach meinem Überblick nicht zu sehen. Hitler ging nach seiner ganzen Denk- und Arbeitsweise bei wichtigen Problemen nie von einem festgefügten „Plan“ aus, sondern brachte Entwicklungen durch eigene Aktivitäten oder Anstöße in Gang, verfolgte ihren Fortgang, kam oft sehr zögernd zu endgültigen Entschlüssen und trieb sie dann, wenn er die Entwicklung für reif hielt, entweder dynamisch vorwärts, gab ihnen eine andere Wendung oder blies sie ganz ab, wenn er zu anderen Erkenntnissen gekommen war. Das betraf sicher auch einen Teil der außenpolitischen Ziele, die wohl weder als zur Gänze feststehend, noch gar als weithin bekannt angesehen werden können, wie viele Historiker meinen.

Dies gilt m.E. besonders für das Leitmotiv in seinem Buch Mein Kampf: Den Gewinn von Lebensraum”.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "Mysteriös", Geheime Dienste, Krisen+Kriege, lupo Cattivo, lupoCattivoblog | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 82 Comments »

Realitäten im Dritten Reich – Teil 1

Geschrieben von Maria Lourdes - 16/12/2013

Von Hans Kehrl –  Erstveröffentlicht bei morbusignorantia, Mein Dank an Frank für den Hinweis, sagt Maria Lourdes!

Aus den “Regeln für die politisch-psychologische Subversion”, die der Chinese Sun Tsu etwa 500 v. Christi Geburt aufgestellt hat:

Die höchste Kunst besteht darin, den Widerstand des Feindes ohne Kampf auf dem Schlachtfeld zu brechen. Nur auf dem Schlachtfeld ist die direkte Methode des Krieges notwendig; nur die indirekte kann aber einen wirklichen Sieg herbeiführen und festigen.
Zersetzt alles was im Lande des Gegners gut ist!
Verwickelt die Vertreter der herrschenden Schichten in verbrecherische Unternehmungen; unterhöhlt auch sonst ihre Stellung und ihr Ansehen; gebt sie der öffentlichen Schande vor ihren Mitbürgern preis!
Nutzt die Arbeit der niedrigsten und abscheulichsten Menschen!
Stört mit allen Mitteln die Tätigkeit der Regierungen!
Verbreitet Uneinigkeit und Streit unter den Bürgern des feindlichen Landes!
Fordert die Jungen gegen die Alten!
Zerstört mit allen Mitteln die Ausrüstungen, die Versorgung und die Ordnung der feindlichen Streitkräfte!
Entwendet alte Überlieferungen und ihre Götter!
Seid großspurig mit Angeboten und Geschenken, um Nachrichten und Komplizen zu kaufen!
Bringt überall geheime Kundschafter unter!
Spart überhaupt weder mit Geld noch mit Versprechungen, denn es bringt hohe Zinsen ein!” Quelle: Die Kunst des Krieges.

So begann der Frieden

Ministerpräsident von Frankreich, George Clemenceau, am 7. Mai 1919 vor den Delegierten aller alliierten und assoziierten Staaten im Palasthotel „Trianon“ zu Versailles:  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, infokrieg, Krisen+Kriege, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 112 Comments »

Wie ein Wirtschaftswunder erschaffen wurde?

Geschrieben von Maria Lourdes - 15/11/2013

Viele Menschen freuen sich die Worte zu hören, dass Wall Street und die jüdischen Bankiers “Hitler finanziert” haben: Und es gibt tatsächlich zahlreiche dokumentierte Beweise, dass Wall Street und jüdische Bankiers, Hitler am Anfang finanzierten, teils weil die Bankiers dadurch reich werden konnten, und teilweise auch, um Stalin zu kontrollieren.

Aber als sich Deutschland frei machte von dem Griff der Bankiers, erklärten die jüdischen Bankiers einen weltweiten Krieg gegen Deutschland.

Die Behauptungen bezüglich der Finanzierung von Hitlers Weg zur Macht haben sich als Lügen erwiesen. In einer eidesstattlichen Erklärung sagte der Jude James Warburg am 15. Juli 1949 aus, daß keine Banken oder andere Finanzinstitutionen Hitler Geld gegeben haben. Wenn wir überhaupt die Tatsachen anschauen, so wird der Vorwurf, dass “Juden Hitler finanziert hätten” hinfällig. Siehe: “Richtigstellungen zur Zeitgeschichte – Der Große Wendig” Buch 3, Seite 156.

Hitler gelang es Vollbeschäftigung und neuen Wohlstand zu schaffen, indem er die internationalen Bankiers aus der Finanzwirtschaft Deutschlands heraushielt und die Herausgabe des Geldes verwaltete, das nur herausgegeben wurde, so wie es benötigt war.

Die Los Angeles Rechtsanwältin Ellen Hodgson Brown diskutiert dieses Thema in ihrem Buch “Web of Debt“.
Für Lupo-Cattivo-Blog hab ich einen Auszug aus ihrem Buch übernommen, den ich auf der Webseite thenewsturmer entdeckt habe.

Mittlerweile ist das Buch schon in dritter Auflage erschienen und wurde sowohl ins Schwedische, ins Koreanische, wie ins Deutsche übersetzt. Der deutsche Titel lautet: “Der Dollar-Crash”.

Viele Menschen freuen sich die Worte zu hören, dass Wall Street und die jüdischen Bankiers “Hitler finanziert” haben: Ein Artikel von Ellen Hodgson Brown. Mein Dank sagt Maria Lourdes!

Als Hitler an die Macht kam, war Deutschland hoffnungslos bankrott. Der Versailler Vertrag hatte dem deutschen Volk die Alleinschuld am Ersten Weltkrieg und überwältigende Wiedergutmachungs-Zahlungen auferlegt und von den Deutschen gefordert, dass sie jeder Nation die Kosten des Krieges zurück erstatten.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, GOLD, infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Opposition, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 111 Comments »

Deutschland – Wege in die Souveränität – Peter Feist

Geschrieben von Maria Lourdes - 08/12/2012

Der Militärhistoriker, Peter Feist, favorisiert ein Bündnis mit Rußland.

Er bezieht sich auf die geschichtlichen Erkenntnisse, wonach immer Ruhe und Prosperität herrschte, wenn Deutschland mit Rußland verbündet waren.

Die Mackinder Theorie, Heartland Theorie, sollte heute aber bei solchen Gedanken berücksichtigt werden.

»Eurasien ist das Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen wird.« Zbigniew Brzezinski, Präsidentenberater und Verbrecher. 

Quelle: COMPACTTV

Linkverweise:

Die Eurasische Idee (wäre) die größte Gefahr für den Welttyrannen - Artikel bei Lupo Cattivo

Das wache Ohr Rothschilds beim “Geopolitical Chess Game” Artikel bei Lupo Cattivo

Die Hierarchie der Verschwörer  Das Komitee der 300

»Im Laufe meiner Karriere hatte ich viele Gelegenheiten, auf streng geheime Dokumente zuzugreifen […] Was ich sah, erfüllte mich mit Wut und Verachtung […] Ich nahm mir vor aufzudecken, welche Macht die Regierungen Großbritanniens und der Vereinigten Staaten lenkt. Ich habe mich mit den bekannten Geheimgesellschaften wie dem Royal Institute for International Affairs (RIIA), dem Council on Foreign Relations (CFR), den Bilderbergern, den Trilateralen, den Zionisten und den Freimaurern und all den Ablegern dieser Geheimgesellschaften wohlvertraut gemacht […]« Hierarchie der Verschwörer

Bernhard Rode deckt in dieser umfangreichen Studie auf, dass es den USA in Wirklichkeit um die Durchsetzung einer geheimen Jahrhundertagenda geht, deren Hauptziele die Beherrschung Eurasiens und die Kontrolle seiner immensen Rohstoffvorräte sind.

Ausführlich geht er dabei auch auf die Denkschulen der angloamerikanischen Geopolitik ein.

Erstmals im deutschsprachigen Raum wird in dieser brisanten Analyse Washingtons Geheimplan zur Unterwerfung Russlands aufgedeckt. Ausführlich erfährt das neue »Great Game« – der bis heute andauernde Kampf um die Rohstoffe und Pipelinekorridore Eurasiens – seine Darstellung. Der Autor bezieht in seine Gesamtbetrachtung aber auch die Konfliktherde in den eurasischen Randstaaten – sei es in Afghanistan, Iran, Georgien, der Ukraine oder in den zentralasiatischen Republiken – ein und hinterfragt diese vor der Kulisse dieses »Großen Spiels«. hier weiter

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Repression, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 69 Comments »

Anklage bei der Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung – Verfahren eingestellt!

Geschrieben von Maria Lourdes - 11/11/2012

Folgender Kommentar erreichte mich heute Nachmittag…

Hallo Maria Lourdes,

passt nicht hundertprozentig zum Thema aber ich möchte dennoch hier einen Auszug aus dem Schreiben von Dr. Georg Chaziteodorou bekannt machen, den ich gestern bekommen habe. Er lautet:
Nach meinem Verhör vom 16.10.2012 von der Polizeidirektion Düsseldorf, informiert mich die Staatsanwaltschaft derselben Stadt mit Schreiben vom 24.10.2012 (eingegangen am 05.11.2012, dass das Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung gegen mich gemäß § 170 Abs. 2 der Strafprozessordnung eingestellt wurde.

Hinsichtlich meines Antrags an die Staatsanwaltschaft Düsseldorf auf Akteneinsicht (AZ 80 Js 688/12), damit ich in Erfahrung bringen kann wer mich angezeigt hat, habe ich bis heute keine Antwort erhalten. Deswegen habe ich diesen Antrag nochmal am 08.11.12 gestellt.
Für die aktive Unterstützung und ihrem Beistand in meiner Sache möchte ich mich ganz herzlich bedanken bei Herrn Emmanuel Sarides (Website http://www.berlin-athen.eu), Maria Lourdes (Website http://lupocattivoblog.com) und (weitere zwei Namen).
Ich bräuchte die Hilfe eines Rechtskundigen, um gerichtlich wegen Volksverhetzung (Volksverhetzung gegen das griechische Volk) gegen das Magazin Focus, die Bild-Zeitung, Harald Schmidt (wegen der Harald Schmidt-Show der ARD vom 25.02.2010 vorzugehen und gegen denjenigen, der mich angezeigt hat, da die Anzeige negative Folgen auf meine Beziehung zur RWTH Aachen hatte, wo ich von 1972 bis zur Anzeigeerstattung Dozent  für “Meeresbergbau” war.

Maria Lourdes meint:  Der “anstößige” Artikel – Wie es zumindest scheint, darf man in der BRD heute alles sagen, ist für jeden Pflichtlektüre und für die Einstellung des Verfahren gegen Dr. Georg Chaziteodorou freue ich mich besonders. 

Gruss Maria Lourdes

 

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", infokrieg, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Opposition, Repression | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 16 Comments »

Nein zu Atomkrieg und Hyperinflation! Sofortiger Austritt aus der Eurozone!

Geschrieben von Maria Lourdes - 12/09/2012

Helga Zepp-LaRouche  ist eine deutsche Journalistin und Politikerin. Zepp-LaRouche studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Philosophie am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin und an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Zepp-LaRouche ist seit den 1970er Jahren politisch aktiv. Bald stieß sie zur LaRouche-Bewegung, deren Kopf Lyndon LaRouche sie am 29. Dezember 1977 in Wiesbaden heiratete. Quelle: wikipedia.org

Am 9. September 2012 verfasste Helga Zepp LaRouche den folgenden Artikel, dessen Kernaussagen -egal was man von Helga Zepp-LaRouche hält- absolut zutreffend sind! 

Nein zu Atomkrieg und Hyperinflation! Sofortiger Austritt aus der Eurozone! 

Die Existenz Deutschlands ist gegenwärtig durch zwei existentielle Gefahren bedroht. Falls es erstens im September/Oktober zu einem israelischen Militärschlag kommen sollte – eine akute Möglichkeit, über die vor und hinter den Kulissen eine erbitterte Schlacht geführt wird -, droht daraus der Dritte Weltkrieg mit dem Einsatz thermonuklearer Waffen zu werden, die die Auslöschung der menschlichen Gattung zur Folge hätte.

Zweitens bedeutet die Entscheidung der EZB unter der Führung des Goldman-Sachs-Bankers Draghi, „unbegrenzt“ Staatsanleihen zu kaufen, eine drohende Hyperinflation wie 1923, nur diesmal nicht in einem Land, sondern in der gesamten transatlantischen Region und den Absturz in das soziale Chaos. Für Deutschland wird es, ebenso wie für alle anderen Staaten, kein Entrinnen aus diesen existentiellen Bedrohungen geben, solange wir in der politischen Geometrie bleiben, die von der NATO, der EU sowie dem IWF bestimmt ist.

Die einzige Chance liegt in der Überwindung der systemischen globalen Finanzkrise und der Schaffung einer Weltfriedensordnung, die sich vom Krieg als Mittel der Konfliktlösung für immer verabschiedet, die auf die Entwicklung aller Nationen auf diesem Planeten gegründet und die der Verwirklichung der gemeinsamen Ziele der Menschheit verpflichtet ist.  Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Repression, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , | 24 Comments »

Die ‘Causa Putin’ – Valdai International – Reaktion auf Leserbeiträge

Geschrieben von Maria Lourdes - 02/09/2012

Mein Artikel über den Valdai International Club hat wohl etwas Aufsehen erregt und so manche Reaktion hervorgerufen. Ich will mich hier kurz mit zwei Beiträgen dazu befassen, weil das Thema “Putin und Russland” für uns sehr entscheidend ist.

Der Seitenbetreiber eines anderern Blogs (den ich nicht beim Namen nenne) hat zu meinen Beitrag folgendes geschrieben:

“Also ich habe mir das mal angesehen. Da wird alles mögliche – in guter Absicht – durcheinander geworfen. (Ich verstehe übrigens immer nicht was das “jüdische” Moment belegen soll.) RT nimmt ja nun wirklich definitiv eine Anti-NATO-Position ein. Was soll also die These Rußland arbeite mit dem Westen Hand in Hand? (Gegen wen oder wofür?) Weil RT und Ria Novosti angeblich zusammenarbeiten? Wenn man RT und Ria vergleicht stellt man immense Qualitätsunterschiede fest. RIA ist oft eine zweite BILD. Also keine vorschnellen Schlüsse. Valdai kann ja auch von Rußland genutzt werden, den Kontakt zum Westen zu halten und seinerseits aktiv einzuwirken. Eine wirksame Taktik. Gerade in der Konfrontation muß man in Kontakt bleiben. Manchmal stehen sich die Truther selbst im Wege.”

 
Was mich an diesem Beitrag betroffen gemacht hat ist die unglaubliche Naivität des Autors, obwohl er einen wichtigen Blog leitet. Er scheint die westlichen Machthaber nicht zu kennen. Er erkennt nicht die Wesensgleichheit von RIA Novosti und RussiaToday. Lässt er sich etwa durch die unterschiedliche Informationsaufbereitung irre führen? Er versteht nicht mal wieso Russland und der Westen zusammenarbeiten sollten! Hat er denn noch nie etwas von der UNO-Weltregierung gehört, die man dialektisch einführen will? Aber es gab auch einen sehr konstruktiven Beitrag, den ich hier bringen will.

[Kommentar von mir in Klammern]:

“Wjatscheslaw Seewald sagte

31/08/2012 um 15:37

Grüß euch Gott ihr Wahrheitssuchende!

Von mehreren Quellen hat man mir diesen Artikel zugeschickt mit der Bitte um mein Kommentar zu ihm.
Vieles was in diesem Artikel beschrieben wird ist so, wie es steht, aber hier wird nicht berücksichtigt paar Entscheidende Sachen:

1. Im Artikel steht: Fazit: Über Valdai International ist die russische Politik vollkommen in das westliche Netz eingesponnen. Ich denke mit diesen Informationen darf man zu Recht behaupten, dass Vladimir Putin ein weiterer “Wolf im Schafspelz” ist.

Ja das stimmt, daß u.a. über den Valdai Club man Einfluss auf die russische Politik führen will, aber der Putin ist ein großer Stratege. Putin kam schon in diesem System hinein welches in den 90er Jahren mit Hilfe der Amerikaner absichtlich so aufgebaut wurde, Er weiß ganz genau, daß dieses System in der Form in den 90er Jahren kreiert wurde, als die sogenannten liberalen an der Macht waren u.a. deswegen kam es ja überhaupt zur Stande, daß Gusinski, Beresovski, Chodorkovski und Co Volkseigentum für sich beanspruchen konnten, also muß er jetzt schaffen, mit den Haien zu schwimmen, ohne von den Gefressen zu werden.

[Meine Frage wäre nur, warum Valdai International dann erst 2004 gegründet wurde. An dieser Stelle möchte ich auch noch eine Person erwähnen, die bisher fast nie erwähnt wurde und zwar handelt es sich um Michail Fradkow. "Nach einem Maschinenbaustudium machte Fradkow Karriere im sowjetischen und russischen Außenhandelsministerium und stieg unter Wladimir Putins Vorgänger Boris Jelzin bis zum Minister auf. Unter Putin leitete Fradkow von 2001 bis 2003 die neu eingerichtete Steuerpolizei. Der frühere Chef der Steuerpolizei arbeitete zuletzt als Vertreter Russlands bei der Europäischen Union. Knapp zwei Wochen vor der russischen Präsidentenwahl am 14. März 2004 deutete die Ernennung des weithin unbekannten Bürokraten, der keine politische Hausmacht hat, eine weitere Machtkonzentration in den Händen Putins an. Putin attestierte Fradkow die Fähigkeit ein „guter, starker Administrator“ zu sein. Am 12. September 2007 nahm Putin ein von Fradkow überraschend gestelltes Rücktrittsgesuch an. In der öffentlichen Begründung seines Rücktritts äußerte Fradkow, er wolle Putin mehr Entscheidungsspielraum in personeller Hinsicht geben. Am 6. Oktober 2007 wurde Fradkow zum Chef des russischen Auslandsgeheimdienstes SWR ernannt." [HIER] Es ist sehr interessant, was jüdische Zeitschriften unter dem Titel “Naming of Russian Jew as Prime Minister Brings Out Pride, Anxiety” (Ein russischer Jude wird Premierminister – Stolz und Sorge) (HIER) über Fradkow schreiben.]

2. Putin ist nicht Gott und hat nicht die Vollständige Macht in Russland, aber er strebt sie an, wie ich meinem Artikel über: Pussy Riot als Druckmittel auf Putin und Russland? http://www.seewald.ru/pussy-riot-als-druckmittel-auf-putin-und-russland/ geschrieben habe: So hat Wladimir Putin nur langsam aber sicher angefangen wie im Krieg durch taktische Manöver Russland auf den Erfolgskurs zu bringen. Mit dem Ergebnis, daß nach 12 Jahren seiner harten Regierungszeit steht Russland heute wieder als Weltmacht mit eigener Stimme da. Und das ist natürlich ein Dorn im Auge all derjenigen, die ihre NWO allen aufzwingen wollen.

3. Wladimir Putin weiß ganz genau, daß er im Krieg ist, aber Krieg der anderen Art und Weise, deswegen agiert er als Haupstratege was man machen soll und ob die Zeit dafür schon reif ist, oder nicht. Wichtig ist immer die Tendenz zu erkennen, und die Tendenz ist eindeutig die:

1. Das Gesetzt über die NGO (Nichtregierungsorganisationen). Jetzt gilt, daß eine vom Ausland finanzierte NGO (bald soll das für Medienunternehmen auch gelten) als Spion angesehen wird, was in vielen Bereichen auch so ist, weil die arbeiten das Geld ihrer Auftraggeber ab und die Auftraggeber haben ganz klare Ziele was Russland angeht.

[Was bringt es denn die NGOs zu verbieten und andereseits durch eigene Initiative einen Club wie Valdai International hochzuziehen, bei dem ausländischen Denkfabriken auch noch führende Stellungen inne haben?]

2. Russland boykottiert im UN Sicherheitsrat gemeinsam mit China einen direkten militärischen Eingriff der Nato oder mit einfachen Worten gesagt, einen Krieg in Syrien. Weil zuerst Syrien drankommt, dann soll der Iran kommen.

[Russland setzt sich aber für die UNO ein! [HIER lobt sie die UNO zum Beispiel], obwohl man in der angeblich freien russischen Führung doch wissen sollte, was die UNO in Wahrheit für eine Verbrecherorganisation ist. Ist Russland nun die dialektische Antithese zum Westen, aus denen die UN-Weltregierung entstehen soll oder tritt Russland aus taktischen Gründen noch nicht aus der UNO aus?]

3. Demnächst, soll das Gesetz in die Duma eingebracht werden, was die Zentralbank betrifft. Demnach soll die russische Zentralbank Russland gehören und nicht denjenigen, die sie in der Form in den 90er Jahren installiert und aufgebaut haben. Und das geht ja überhaupt nicht, meinen einige wenige, weil Russland damit die Spielregeln ändert und macht sich den Weg frei, für ein souveränes Geldsystem.

["Demnächst soll" klingt gut, warten wir doch mal ab was passiert, faktisch bleibt das russische Geldsystem aber noch in der Hand der Hochfinanz und solange sich das nicht ändert, werde ich diesen Punkt nicht für Putin rechnen - bleibe aber natürlich gespannt!]

Mein Fazit, Putin ist einer der wenigen Politiker, der weiß wer, wie und mit welchen Mitteln globale Politik macht. Deswegen fährt er u.a. nicht zu dem NATO Treffen in den USA wo alle Anwesend waren, außer ihn! Er hat dafür Medwedew geschickt, weil Putin ganz genau weiß, daß bei diesen Treffen nichts entschieden wird und anderen die Fäden ziehen.(…)”

[Seine Absichten unterstellst Du, ich kann genauso gut sagen, dass Putin als politische Antithese aufgebaut wird und um Schlagzeilen gegen Amerika zu machen nicht zu dem Treffen geflogen ist.]

Putin bleibt nach wie vor undurchsichtig, Fakt ist aber, dass die russischen Medien in den Händen der Hochfinanz sind. Daraus resultiert eine Gretchen-Frage: 

Wenn die Hochfinanz Putin nicht will, wieso kann sie ihn mit der geballten Medienmacht in Russland nicht aus dem Amt treiben? Wie wäre seine Wiederwahl ohne Mithilfe der russischen Medien und somit ohne die Hilfe der Hochfinanz möglich?

Ich habe noch Hoffnung – aber sie schwindet …

Links:

Sie kontrollieren die Ökonomien, Banken, Finanzen, Außenpolitik, Armeen, Medien und andere Aspekte …

…so allumfassend, dass wir praktisch davon ausgehen können, dass diese Mächtigen der Feind SIND. Und immer, wenn sie ihre hässlichen Köpfe durch US-Außenministerium/Pentagon- oder NATO-Aggressionen, Überfälle und Invasionen zeigen, dann werden die öffentlichen Institutionen dieser Länder in der Tat zu Instrumenten dieses Feindes. Adrian Salbuchi Adrian Salbuchi ist politischer Analytiker, Autor, Redner und Radio/TV-Kommentator in Argentinien. [...]

Den Rest des Beitrags lesen…

Die „New World Order Verschwörung“ ist eine „religiöse Verschwörung“ und in ihrem Herzen trägt diese Verschwörung den Satanismus!

Das sogenannte „Feast of the Beast” ist einer der besten Orte, um Vertreter aller „I3 Satanischen Blutlinien” zu treffen. Diese Zusammenkunft findet alle 28 Jahre statt. All die führenden Familien der Illuminaten-Hierarchie vereinen sich bei den satanischen Ritualen dieses „Feast of the Beast”. Hier erscheint Satan seinen Untergebenen auch höchstpersönlich. Bei dieser speziellen Zusammenkunft erteilt Satan [...]

Den Rest des Beitrags lesen…

Macht es wirklich noch einen Unterschied?

“Die Welt sicherer machen” meinte Woodrow Wilson schon 1917 und schickte seine “Jungs” nach Belgien und Frankreich, weil der böse deutsche Hunne den Kindern die Arme abhackt! Fast ein Jahrhundert ist vergangen und die Welt wurde trotz zahlreicher Kriege nicht sicherer. Die Liste der US-Präsidenten, die “Wilson’s Spruch” in die Tat umsetzten ist lang. Hundert [...]

Den Rest des Beitrags lesen…

Kriege der USA unzensiert Video bei Weltkrieg.cc

So unterschiedlich Amerikas Präsidenten in den vergangenen 50 Jahren auch waren. Sie waren in einem alle gleich. Sie alle waren wahre Könner in der Kunst der Lüge, wenn sie das eigene Land zu einem Krieg verführen wollten. Und ihre Methoden glichen sich. Diese „Gehirnwäsche mit Tradition“ hat der amerikanische Wissenschaftler Norman Solomon erforscht, und die beiden Dokumentarfilmer Loretta Alper und Jeremy Earp haben diese Geschichte in einem wunderbar eindrucksvollen Film erzählt.Kriege der USA Wahrheit oder Lüge unzensiert. hier zum Video

Des Griffin – Wer regiert die Welt, kostenlos online lesen bei MariaLourdesBlog

Es lohnt sich für jeden dieses Buch zu lesen, zumal es ja kostenlos möglich ist und nicht jeder gleich 17.50 EU für die Wahrheit zur Verfügung hat, soviel kostet dieses Buch nämlich bei amazon, sagt Maria Lourdes und wünscht viel Spass beim lesen. hier gehts zum Buch

Was Sie nicht wissen sollen

Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Diese Bankiers steuern aber nicht nur die Fed, die Zentralbank der USA, sondern auch überregionale Organisationen wie die UNO, die Weltbank, den IWF und die BIZ. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung! hier zum Buch

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Krisen+Kriege, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 39 Comments »

Russland und die Westmächte arbeiten Hand in Hand – Valdai International

Geschrieben von Maria Lourdes - 30/08/2012

Russland ist gerade ein heißes Thema. Die eine Seite behauptet Putin wäre ein russischer Patriot, der für sein Land eintritt, weswegen er auch einen kleinen Teil der jüdisch-russischen Oligarchen strafrechtlich verfolgen ließ, die anderen sehen in Putin wieder nur einen gewaltigen Bluff der Finanzoligarchie.

Und viele sind bisher noch unentschlossen, was nicht zuletzt an den zwiespältigen Informationen liegt, die einmal einen russischen Patrioten, das andere mal einen Vertreter der Hochfinanz erkennen lassen.

Ich wollte mich einfach an dem Spruch “Wer die Medien beherrscht, ist der wahre Herrscher im Land” orientieren und befasste mich näher mit der russischen Medienlandschaft, wobei ich viel mehr Informationen fand, als ich erwartet hatte. 

So gehört der Mediengigant RTVi (Detski-Mir, NascheKino, …) nach wie vor dem jüdischen Oligarchen Gussinski, obwohl Putin diesen Mann aus Russland scheuchte. Ein Teil von Gussinskis Medienimperium wurde zwar verstaatlicht, mit RTVi hat Gussinski aber nach wie vor einen großen Medienanteil. Manche Sender von RTVi senden ihre Berichte aus Israel. Der Sender Doschd, der sehr putin-kritisch ist, gehört der Jüdin Natalja Sindejewa. Der internationale Kanal Euronews, der seinen Sitz in Lyon hat, wird derzeit geleitet von dem Juden Philippe Cayla. Der russische Mediengigant Interros (2×2, RamblerTV, TV3, MTV,…) gehört dem jüdischen Oligarchen Vladimir Potanin. Doch wirklich spannend wird es erst bei dem Sender RussiaToday, der auch oft in der Wahrheitsbewegung angesehen ist. 

Mir war schon vor etlicher Zeit aufgefallen, dass RussiaToday nur Teilwahrheiten veröffentlicht und gerne Desinformanten aus der Wahrheitsbewegung interviewt. Aber was ich bei meiner Recherche fand, brachte weit mehr als ich erwartet hatte. 

RussiaToday ist eine Gründung von RIA Novosti, einer ehemaligen sowjetischen Medienanstalt. Der Initiator von RT ist Alexej Gromov, der von Robert Friedman als ein Mitglied der jüdisch-russischen Mafia bezeichnet wird, er soll ein Mitarbeiter des jüdischen Mafiabosses Mogilevich sein (HIER). Und an dieser Stelle meiner Recherche wurde ich auf die Mitgliedschaft von Gromov in Valdai International aufmerksam.

Um zu verstehen wie einflussreich diese Organisation ist, möchte ich hier kurz eine Liste von angesehenen russischen Persönlichkeiten geben, die bei Valdai International Mitglied sind. Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Repression, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 72 Comments »

Der “anstößige” Artikel – Wie es zumindest scheint, darf man in der BRD heute alles sagen,

Geschrieben von Maria Lourdes - 09/08/2012

weil eine durch das Grundgesetz garantierte Meinungsfreiheit (in Wort, Schrift oder Bild) existiert,

nur nicht alles!

Dr.-Ing. Georg Chaziteodorou ist -bzw. war- Privatdozent an der RWTH Aachen. Am 13.07.2012 verfasste Georg Chaziteodorou einen Artikel der auf der Webseite Berlin-Athen.eu am 20. Juli 2012 veröffentlicht wurde.  Der Artikel befasste sich eingehend “über die Rolle der BRD bei Verwirklichung der Europäischen Union.”   

Georg Chaziteodorou hat mit diesem Artikel und seiner Kernthese: “Die so genannte Gerechtigkeit in der BRD dient ausschließlich den deutschen d.h. den jüdischen Interessen und das ist der Hauptgrund, dass Deutschland bis heute unter der Besatzung des internationalen politischen Zionismus liegt und leidet.” für Aufregung gesorgt und gipfelte letztlich in seiner Entlassung als Dozent!

Zitat Georg Chaziteodorou in einem offenen Brief an Frau Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales: “Auf Wunsch der RWTH Aachen habe ich, trotz meines Alters von 74 Jahren, noch nicht meine Lehrtätigkeit aufgegeben. Durch das o.g. Schreiben werde ich es tun müssen.” 

Hier als erstes der “anstößige”Artikel, darauffolgend der ‘offene Brief’ an Ursula von der Leyen. Quelle: Berlin-Athen.eu

Die Memoranden 1. und 2. der Katastophe von Hellas. Ein Werk der Söhne der Finsternis von der EU-Kommission, der EZB und dem IWF.

Quelle: Dr.-Ing. Georg Chaziteodorou, Privatdozent, 13.07.2012

Das «Wort» der alten Hellenen hat das Fundament des glückseligen gesellschaftlichen Lebens gesetzt (Aristoteles: Nikomachische Ethik), mit dem die Menschen mehr als Bürger und weniger als Individuum begreifen.

Dieses Fundament wird von den Säulen der 4 Naturgesetze bzw. Naturkräfte (Elektromagnetische, starke- und schwache Kernkraft und Gravitation) getragen : Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Opposition, Repression, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 96 Comments »

Nachricht an das Stimmvieh – einfach mal reinhören!

Geschrieben von Maria Lourdes - 01/08/2012

Die „Mächtigen” spielen keine Rolle. Sie sind der Mehrheit hoffnungslos unterlegen. Die eigentliche Macht wird von denjenigen ausgeübt, die die „Mächtigen” legitimieren. Es sind die vielen Menschen, die in blinder Obrigkeitshörigkeit ihre Stimme abgeben und anschließend stumm zusehen, wie in ihrem Namen Leid und Elend verbreitet werden… weiter im Text unten…

Veröffentlicht am 30.07.2012 von  Quelle: freiwilligfrei.info

Die meisten haben dabei nicht einmal ein ungutes Gefühl dabei. Viele applaudieren auch noch und verteidigen die Verbrechen, die Staat und Regierung in ihrem Namen begehen.

Der Philosoph und Freiheitsaktivist Larken Rose sucht schon seit Jahren nach den Ursachen für dieses absurde Verhalten. Er macht das Konzept der Autorität dafür verantwortlich. Von Kindesbeinen an werden die meisten Menschen dazu konditioniert, nicht mehr auf ihr eigenes Herz zu hören, wenn es darum geht, zwischen richtig und falsch zu unterscheiden. Als erwachsene Menschen bezeichnen sie diejenigen, die sich blind beliebigen Autoritäten unterordnen als „gute Menschen”. Und dafür dass sie selbst zu solchen werden können, ist ihnen jedes Mittel recht — vor allem gegen diejenigen vorzugehen, die für wahre Freiheit eintreten.

Larken Rose fasst es in einem Satz zusammen:
„Das Problem sind nicht die Regierungen und die Politiker, sondern es sitzt zwischen deinen Ohren.”

Die Grundlage dieses Videos ist ein Auszug aus dem Roman „The Iron Web” von Larken Rose. Das Original findet ihr von Larken Rose vorgelesen als Einleitung eines Interviews unter http://www.gnosticmedia.com/larken-rose-interview-pt-2-government-the-fallacy…. Hört euch auch die anderen Interviews von Larken Rose an. Ihr findet sie unter seinem Namen mit der Suchfunktion bei Gnostic Media und bei Youtube unter den Suchbegriffen Larken Rose Gnostic Media.

Es lohnt sich.

Auch bei MariaLourdesBlog zu sehen: Nachricht an das Stimmvieh – einfach mal reinhören!

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, infokrieg, Kampf gegen Krebs, Klimaterror, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Opposition, Repression, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltbild der Menschen, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 17 Comments »

“The Great Game” – der bis heute andauernde Kampf um die Rohstoffe und Pipelinekorridore Eurasiens

Geschrieben von Maria Lourdes - 26/07/2012

Als “The Great Game” oder “Das Große Spiel” wird der historische Konflikt zwischen Großbritannien (British Empire) und Russland um die Vorherrschaft in Zentralasien bezeichnet.

Zitat Zbigniew Brzezinski: “Eurasien ist das Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen wird.”  

Diese Aussage zeigt in aller Deutlichkeit, dass es den USA in Wirklichkeit um die Durchsetzung einer geheimen Jahrhundertagenda geht, deren Hauptziele die Beherrschung Eurasiens und die Kontrolle seiner immensen Rohstoffvorräte sind.

Zitat Lupo Cattivo: Eigentlich gäbe es ein ganz natürliches Interesse, natürliche Verbündete für Deutsche wie für alle Europäer (mit Ausnahme UK) :

 Man wende sich nach Osten !

Der folgende Artikel (entdeckt bei autarkes Rattelsdorf) beweist, dass die Geopolitik nach wie vor das Handlungsmuster der großen und regionalen Mächte darstellt.

Putin ?

von Dr. Rigolf H e n n i g erschienen bei europaeische-aktion -

In der laufenden Auseinandersetzung um die Machtverhältnisse auf der Welt sind Deutschland und Rußland aufeinander angewiesen.
Halten diese beiden Länder nicht zusammen, dann droht die Weltherrschaft des Zionismus mit Vernichtung der Mitwelt und der Völker.

Halten diese beiden Völker zusammen, dann ergänzen sie sich vollständig zu einer unschlagbaren Einheit, die dem Zionismus Schach bietet: Deutschland mit seinem werklichen Hochwissen und Rußland mit seinen unerschöpflichen Rohstoffen.

Da ist die Frage erlaubt, wo der wiedergewählte Präsident der Russischen Föderation, Wladimir W. Putin, politisch steht, der aus der Dunkel der Geheimdienste und dem Dunstkreis des Verräters Jelzin an die Macht kam und bei bestimmten Anlässen Unsägliches über Deutschland von sich gibt. Bei anderer Gelegenheit, so anläßlich seiner Rede vor dem Bundestag am 25. September 2001 und kürzlich wieder in Wien, bekannte er sich unmißverständlich zu einer deutsch-russischen Zusammenarbeit und äußerte sich kritisch über den “Westen” – so erst wieder am 9. Juli (FAZ vom 10. Juli 2012), wobei er die Vereinigten Staaten nennt und die Zionisten meint.

Mit dem seinerzeitigen Kanzler Schröder hat er in Gestalt der Öl- und Gasdruckleitung durch die Ostsee unter Umgehung Polens in der Tat das deutsch-russische Zusammenwirken unwiderruflich eingeleitet. 

Bei seinem Besuch in Auschwitz und unlängst wieder im Juni d. J. anläßlich seines Besuches in Israel erklärte er allerdings:

“Wir müssen alles von uns Abhängende tun, damit die verbrecherischen Nazilehren, in welchem Gewand auch immer sie daherkommen, zur Vergangenheit gehören und damit die Schlüsse des Nürnberger Tribunals auch heute noch unverrückbar sind. Wir müssen die Wahrheit (?) über den Krieg bewahren und verteidigen und jeglichen Versuchen, die Handlanger des Nazismus zu rechtfertigen, entgegenwirken. Wir dürfen nie zulassen, daß die Henker und ihre Opfer in eine Reihe gestellt werden. Wir erlauben es nicht, die Wahrheit zu entstellen und sie durch Fälschungen und Erfindungen (?) aller Art zu ersetzen. Ein solches Wenden (?) der Geschichte wäre verbrecherisch in Bezug auf die Millionen, die ihr Leben für den Sieg gegeben haben….”.

(Das “Nürnberger Tribunal” wird heute von Rechtswissenschaftlern überwiegend als grober Mißbrauch des Rechtes zum Zwecke politischer Machtausübung gewertet)

Putin hat auch die unsäglichen Militärparaden zum 9. Mai, dem Jahrestag des Sieges über “Nazi- Deutschland”, wiederaufleben lassen (in diesem Jahr wirkte dort die Kanzlerin Merkel mit).
Bernhard Schaub (www.europaeische-aktion.org) erklärt sich das scheinbar Unerklärbare, sicher aber Widersprüchliche mit Putins jüdischer Abstammung, dessen Mutter eine geborene Shelom gewesen sei. Sie lebte vor wenigen Jahren noch in Königsberg. Wolfgang Eggert (“Erst Manhattan, dann Berlin“) zitiert eine Äußerung des Präsidenten der “New Entrepreneurs Association” Israels, Yitzhak Radoschkowitz von 1997, nach welcher “Wladimir Putin beste Aussichten habe, in der politischen Elite Rußlands Laufbahn zu machen”. Tatsächlich tat er nicht nur das, sondern er hat aus dieser Lage heraus das weltweit gefährlichste jüdische Netzwerk, die Chabad-Lubawitsch-Sekte, nachhaltig gefördert mit dem Ergebnis, daß diese über den Oberrabbiner Berl Lazar das Chefrabbinat von Rußland kontrolliert (Jerusalem Post, 19.Oktober 2001; Weiteres über http://www.jewish.co.uk/news.180900.php3,11.Okt.2001).

Damit scheint die Sache vordergründig klar zu sein: Putin ist ein Mann des Systems, ein Zionist, und Deutschland muß sich warm anziehen.

Allerdings hat Putin vor dem Bundestag u.a. wörtlich vorgetragen: Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Opposition, Repression, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 30 Comments »

Deutsch-griechische Beziehungen – Wenn das “Leidenschaftliche” der Liebe sich zu einem “unerlöschten” Hass verwandelt.

Geschrieben von Maria Lourdes - 26/03/2012

Ein Artikel von Panagiotis Trajanou - Schöpfer der Theorie des Wassermanns – Quelle und Übersetzung ins Deutsche von eamb-ydrohoos.blogspot.de - mit der Bitte an alle Blogbetreiber diesen Artikel weiterzuverbreiten. Vielen Dank sagt Maria Lourdes!

Deutsch-griechische Beziehungen…Wenn das “Leidenschaftliche” der Liebe sich zu einem “unerlöschten” Hass verwandelt.  - von Panagiotis Trajanou

Wie sind wir von der Liebe der Habsburgerin Sissy zu Schäubles Hass gekommen? Deutschland ist die europäische “Tochter”, die einst davon geträumt hat, sich als “Griechenland” zu präsentieren und dabei entpuppte sie sich als brutale “Megäre”, die Griechenland einem Martyrium aussetzt …Die ehrgeizige “Tochter”, die —seitdem sie sich ihrer Existenz bewusst wurde— sich dafür entschieden hat, DEM WOHL SCHWIERIGSTEM UND ANSPRUCHSVOLLSTEM VORBILD, DAS DIE WELT JEMALS ERBLICKT HAT, zu ähneln

Doch im Nachhinein entwickelte sich die Angelegenheit nicht so, wie sie es selbst gerne hätte, und so ist die aktuelle Sachlage entstanden. Die “Tochter” hat unglückliche Entscheidungen getroffen und DADURCH besteht die Gefahr, dass ihre Liebe und Bewunderung, sich direkt in einen blinden Hass verwandelt. Sie hat sich in Gesellschaft betrügerischer Leute eingelassen und ihre Liebe ist dadurch verblasst.

Das ist kein Seltsamer Vorgang für jemanden der in Kenntnis menschlicher Psychologie ist. Es passiert sehr oft, wenn man etwas zu sehr liebt und verzweifelt versucht dem Vorbild nach zustreben oder zu ähneln, und zum Schluss, wenn man dies nicht erreicht, sich die Liebe in Hass verwandelt …Man sehnt sich danach z.B. den Arztberuf zu ergreifen und aufgrund des Verfehlens von diesem Ziel, kann es zu einem Hass auf die gesamte medizinische Wissenschaft kommen.

Wir sprechen hier über ein Syndrom, welches denjenigen auszeichnet, der, aufgrund seiner unermesslichen Bewunderung seinem Idol gegenüber, Minderwertigkeitskomplexe entwickelt, aus denen dann Hass entsteht, begleitet von entsprechenden Taten, die letztendlich eine archaische Volksweisheit bestätigen, welche besagt: Keiner ist so undankbar als derjenige, dem eine Wohltat zugute kam” oder …“Wohltaten gebären Undankbare”.

Diese Gedanken wirbeln im Kopf eines Menschen, der die tägliche Explosion der anti-hellenischen Stimmung im heutigen Berlin betrachtet. Für jemanden, der die deutsche Geschichte kennt, ist dieses Phänomen zumindest beeindruckend. Er wird von der überraschenden und fast unerklärlichen Ausbreitung dieses Phänomens und dessen andauernden Zuspitzung beeindruckt …Wir sind geneigt über eine hysterische Manie zu sprechen. In diesem Land, wo der griechische Geist ―wie nirgendwo in Europa― verehrt worden ist, dominieren nun verblendete Hassgefühle gegen das griechische Volk.

Die Deutschen begangen einst In Berlin das Deutsche Reich aufzubauen, indem sie, als dessen “Fundament”, das im griechischen Architekturstil gegründete Gebäude des Reichstags aufstellten ,und heute träumen sie von einem neuen Reich, welches auf der Basis der Bildzeitung und deren Beleidigungen gegen Griechenland gegründet sein wird. In München bauten sie einst Hauptverkehrstrassen im griechischen Stil, sodass ihr Land dem griechischen ähnelt und heute wird das Wort “Griechenland” mit dem absolutem Elend assoziiert.

Irgendwann in der Vergangenheit träumten die deutschen Philosophen davon, eine “griechische” Gesellschaft vorbildlicher Bürger in der Mitte Europas aufzustellen und heute ist das Wort “Grieche” mit dem “Faulen”, dem “Verbrecher” und dem “gewissenslosen Bürger” verbunden. Symbole des Hellenismus, die bis heute ―in erster Linie für die gebildete deutsche Gesellschaft― buchstäblich “heilig” waren, sind zum Propagandawerkzeug der Gosse verkommen. Goethes und Nietzsches Knochen würden anfangen, sich in ihrer Todesstille zu rühren, wenn sie ihre Landsleute bei ihrem “Werk” betrachten könnten, wenn diese, der griechischen Venus das Verhalten einer primitiven und betrunkenen Touristin aufzwingen.

Wir sprechen hier von einem puren “Befall von Wahnsinn” …im wahrsten Sinne des Wortes. Leute wie Merkel, Westerwelle, Schäuble oder Rösler begeben sich auf einen täglichen Angriffsfeldzug gegen Griechenland. Sie geilen sich fast auf, wenn sie bei ihren Auftritten die Griechen “beschimpfen” oder “beleidigen”. In ihren Augen erkennt man die Wollust derer, die es schaffen ihren Albtraum “auszupeitschen” …Wir sprechen hier über seltsame Dinge …Wir sprechen hier über unerklärliche Dinge. Warum sind sie so seltsam und unerklärlich? Weil all dies normalerweise nicht vorkommen sollte …Die Deutschen, vom Augenblick ihrer Geburt an, leben und “atmen” auf eine griechische Art und Weise… Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", infokrieg, Krisen+Kriege, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Medien, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 62 Comments »

Vorbild Argentinien? Griechenland, bitte geh endlich pleite!

Geschrieben von Maria Lourdes - 24/02/2012

Beobachten wir die schrecklichen Dinge, die derzeit in Griechenland ablaufen, dann denkt sich der eine oder andere sicher “Hey, das ist doch genau das, was die Menschen 2001 und 2002 in Argentinien erlebt haben…!” Vor rund einem Jahrzehnt brach Argentinien unter der Last seiner Schulden zusammen, was auch dort zu sozialen Unruhen, Not und Straßenschlachten mit der Polizei führte. Quelle: gegenfrage.com

Einige Monate vor dem Zusammenbruch Argentiniens resignierte der damalige Präsident Fernando de la Rúa und legte sein Amt nieder. Im Jahr 2001 hatte Argentien sogar vier Präsidenten in nur einer Woche! Einer von ihnen, Adolfo Rodriguez Saa, der nur drei Tage im Amt war, hatte den Bankrott Argentiniens erklärt. Somit sollten Halter argentinischer Staatsanleihen leer ausgehen.

Die Folge: Internationale Bankiers und der IWF taten alles dafür, dass Argentinien zurückrudert – schließlich sollte ein Zahlungsausfall nur das eigene Volk betreffen, nicht die internationale Finanzwelt. Weltweit hatten Experten alle möglichen Katastrophenszenarien ausgemalt, für den Fall eines 100% Haircuts auf argentinische Anleihen.

Und was geschah? 2002 brach das BIP Argentiniens um 40% ein, die Arbeitslosigkeit stieg auf 30% und 50% der Bevölkerung rutschten unter die Armutsgrenze. Fast über Nacht wertete der Peso zum Dollar um 75% ab. Doch was wurde falsch gemacht? In den Monaten vor dem endgültigen Zusammenbruch beugte sich die argentinische Regierung den auferlegten Sparmaßnahmen internationaler Banken und des IWF. Die Folge waren noch höhere Staatsschulden und noch mehr Unruhen.

Die selben Geier kreisen nun über Griechenland. Die (theoretischen) Renditen auf griechische Staatsanleihen schwanken zwischen 700% und 800%, der griechische Ministerpräsident hat resigniert, und nun sitzt eine parteiloser, ehemaliger Zentralbanker an der Spitze der griechischen Regierung und kapituliert vor der Troika, bestehend aus Vertretern der Europäischen Zentralbank, der Europäischen Kommission und des Internationalen Währungsfonds – kurz: aus Vertretern der internationalen Großbanken. So wie Argentinien unter Domingo Cavallo, einem Vasall der Finanzwelt, zu leiden hatte, so ächzt Griechenland heute unter Lucas Papademos.

Griechenland sollte den Fehler Argentiniens nicht wiederholen und schnellstmöglich seinen Bankrott erklären, was sich mittelfristig ohnehin nicht verhindern lassen wird. Momentan entscheiden zunehmend Banker aus New York, London und Frankfurt über das Schicksal griechischer Bürger. Ein Prozess, der gestoppt werden muss!

Die Gläubiger bestimmen die Richtung, daher ist es wohl sicherlich kein “Zufall”, dass Großbanken stets sehr viele Staatsanleihen in ihren Bilanzen halten. Sei es von Griechenland, Argentinien, Spanien, Italien, Portugal, Brasilien, Mexiko, Island, Irland, Russland, Malaysia, Ukraine, Indonesien, Südkorea, Thailand, Frankreich, oder auch von den USA und Großbritannien. Es handelt sich dabei auch grundsätzlich immer wieder um die gleichen Banken: Citicorp, HSBC, Deutsche Bank, Commerzbank, BNP Paribas, Goldman Sachs, Bank of America, JPMorgan Chase usw… Die Folge: Banken gewinnen mit steigenden Schulden an Mitspracherecht und Staaten verlieren schleichend ihre Souveränität. Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, Medien, Repression, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 24 Comments »

Burma/Myanmar – Ein neuer “demokratischer” Dorn wird China in die Seite gestoßen!

Geschrieben von Maria Lourdes - 13/01/2012

British Empire

Sir Halford Mackinder (1861-1947)  war Professor an der London School of Economics und wurde mit seinem ‘The Geographical Pivot of History’ (Der Geographische Angelpunkt der Geschichte) überschriebenen Aufsatz in der Zeitschrift The Geographical Journal der Royal Society aus dem Jahr 1904 zu einem der Väter der Geopolitik in England.

Es handelte sich um ein öffentliches Dokument, das eine einfache Geschichte erzählt und später allgemein als Herzland-Theorie bekannt wurde. Mackinder und seine Herzland-Theorie bot eine treffende Darlegung der Politik des British Empire, und im Anschluss an dieses, der Politik seines geistigen Erben, des Amerikanischen Empires.

Tatsächlich wurde die internationale Politik der US-Regierung bis heute nahtlos und widerspruchslos im Geist der Visionen Mackinders geführt. Großbritanniens und später Amerikas Eroberungszug war unmissverständlich durch Mackinders flüchtige, aber fast orakelhafte Erwähnung der verschiedenen Brückenköpfe angekündigt worden.

Brückenköpfe, die die Seemächte in das Herzland vortreiben mussten, um deren Armeen in einer beabsichtigten Folge unabhängiger Zusammenstöße einsetzen zu können. Um jeden Konflikt zu isolieren, musste das Territorium, auf das man zielte, von seinen angrenzenden Gebieten abgetrennt und eigens ausgeblutet werden. Das geschah durch künstlich in die Länge gezogene Streitigkeiten, die im Namen politischer, religiöser oder ethnischer Unterschiede ausgetragen wurden und dem Unterstützen totalitärer Regime.

Auf diese Weise sind die Anglo-Amerikaner immer vorgegangen:

  • In Europa, in dem sie alle gegen Deutschland (1904-45) aufgewiegelt haben;

  • In Zentralasien, indem sie mit Hilfe Pakistans die gesamte Region durch Stammeskriege verunsichert haben, um zu verhindern, dass die Küste der Kaspischen See in den russischen Einflussbereich gerät (1979 bis heute).

  • im Nahen Osten, indem sie Israel mitten ins Herz der arabischen Welt gestoßen haben (1917 bis heute);

  • und im Fernen Osten, indem sie China Dornen (Korea, Vietnam, und Taiwan) in die Seite gestoßen haben (1950 bis heute); 

  • der nächste “demokratische” Dorn den die Anglo-Amerikaner gerade zum Seitenhieb gegen China vorbereiten, nannte sich früher…

…Burma und heisst seit 1989 Myanmar - Im Birmanischen bedeutet die Silbe Myan „fest zusammenhaltend“, die Silbe Mar „hart“, „stark“ oder auch „mächtig“. Neben der offiziellen Bezeichnung nennen die Einwohner den Staat auch kurz Myanma Naingngan („Myanmarischer Staat“). 

Die Umbenennung erfolgte durch das Gesetz Nr. 15/89 vom 18. Juni 1989 - Die Vereinten Nationen übernahmen den neuen Namen des Staates wenige Tage nach der Verkündung durch das Militär. Dem sind mittlerweile viele Staaten gefolgt. Die Vereinigten Staaten, England und Australien sowie weitere Staaten und Nichtstaatliche Organisationen hielten bis vor kurzem als Zeichen ihrer Missbilligung des Regimes am Namen Burma fest. 

Auch die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi sprach sich 1996 in einem Interview für das Magazin Marie Claire für die Beibehaltung von Burma aus, zum einen wegen der fehlenden Mitwirkung des Volkes, zum anderen, da der Begriff Myanmar eben nicht die Vielfalt der Volksgruppen im Lande widerspiegele. Die deutschschweizerischen und österreichischen Zeitungen verwenden vorwiegend Burma, während sich die deutschsprachigen Agenturen auf die Bezeichnung Birma geeinigt haben.  

Burmas Präsident Thein Sein will sein Land aus der internationalen Isolation befreien. Politische Gefangene sollen freikommen, einen umstrittenen Dammbau hat er gestoppt, westliche Vertreter allen voran Hillary Clinton und der britische Aussenminister Wiliam Hague besuchten kürzlich das Land. Das weckt unsere Aufmerksamkeit!

Der erste Besuch eines britischen Außenministers seit 1955 zeigt in besonderer Weise, dass die Reformbemühungen der birmesischen Regierung honoriert werden. 

In Großbritannien, der ehemaligen Kolonialmacht Birmas, leben viele Exilbirmesen. Die Kritik an der birmesischen Regierung und der Ruf nach politischen Reformen waren in England deswegen immer besonders laut. Hague ist sich dessen bewusst und stellt klare Forderungen an Birma. Die politischen Gefangenen müssen freigelassen, faire Wahlen abgehalten und die militärischen Konflikte beendet werden.

Eigentlich gute politische Zeichen, doch der Ärger mit China und Hardlinern in der eigenen Regierung ist programmiert. Wer die Strategie der Anglo-Amerikaner aus der Vergangenheit kennt, wird schnell erkennen dass hier ein neues Pulverfass geschaffen wird. Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", Geheime Dienste, Krisen+Kriege, lupo Cattivo, Medien, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 15 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: