Related Articles

36 Comments

  1. 14

    Raimund Frenzel

    An Friedland: Was die taktischen Fehler angeht, so ist es sicher richtig, dass die Zersplitterung unserer Streitkräfte und die unzureichende Ausrüstung für den Winterkrieg eine Rolle gespielt haben mag. Ergänzend füge ich hinzu, dass durch Stalins Spionage in Tokio ziemlich schnell klar war, dass die Japaner in der Mandschurei die Sowjetunion nicht angreifen würden. Das hatte zur Folge, dass Stalin rund 2 Mio. Soldaten, die an der siberischen Front standen, abziehen konnte, um die stark gelichteten Reihen an der Westfront wieder aufzufrischen.
    Das war weder von Hitler als auch von den Allierten so erwartet worden. Die Folge: Die Allierten mussten jetzt 2 Mio. Soldaten mehr ausrüsten, was sie auch machten. Die japanische Führung hatte sich nicht an die Abmachungen mit dem Dritten Reich gehalten. Was ihre Bevölkerung auch später teuer bezahlen musste! Denn der Aufstieg der SU war so nicht geplant gewesen.

    Reply
  2. 13

    Gerechtigkeitsapostel

    “Denkfabrik” der Bösartigkeit und Verbrechen ist das Tavistock-Institut (früher nannte es sich Wellington House) in London, seit den 1920er-Jahren bis heute, 2013.
    Ein lesenswertes Buch darüber ist “Das Tavistock-Institut: Auftrag Manipulation” von John Coleman.
    Es beschreibt die gezielte zionistische Manipulation der Meinung ganzer Völker durch die in zionistischem Besitz befindlichen und/oder unter zionistischer Beherrschung stehenden Massenmedien (Fernsehen, Rundfunk, Presse, Verlage, Zensurbehörden, Kino, Rating-Agenturen, Wirtschaftsprügungsgesellschaften), mit dem Ziel, Hetze zu verbreiten und Hass zu säen, um Gründe für Kriege zu erfinden, die dazu dienen, einen neue Weltordnung, und zwar eine Weltdiktatur unter der Knechtschaft bösartigster Zionisten, zu verwirklichen.
    Bereits die Gründe für den I. und II. Weltkrieg wurden von der zionistischen Denkfabrik Wellington House (wie gesagt heute Tavistock-Institut) aus Hass der Zionisten auf das deutsche Volk erfunden, und der Krieg erzwungen, denn das Deutsche Volk war dank Hitler Ende der 1930-Jahre das glücklichste, zufriedenste und in der breiten Masse des Volkes wohlhabendste in Europa, fast vollkommen autark (wirtschaftlich unabhängig), hatte keine Auslandsschulden mehr, und hatte alle ausländischen zionistischen Einflüsse auf Währung, Banken und Großindustrie zurückgedrängt, Zinswucher und Lobbyismus gesetzlich verboten und streng bestraft, und damit dem breiten deutschen Volk zu gerechtem Wohlstand aus eigener Kopf und Hände Arbeit verholfen, ohne das Joch der zionistischen, stets überall ohne eigene Leistung absahnenden Spekulaten, Zinswucherer, Monopole und Oligarchen.

    Reply
  3. 12

    Chief Standing Bear

    Häuptling Stehender Bär sagt , GOTT STRAFE ENGLAND !

    Reply
  4. 11

    Prince Eugène

    “Wer Menschheit sagt, will betrügen.”
    (Carl Schmitt, Begriff des Politischen 1932, S. 55)
    Heute sind es die “Menschenrechte”, mit denen die Welt-Betrüger ihre Überfälle auf fremde Völker tarnen, um diese unter ihre Finanzsklaverei zu zwingen.

    Reply
  5. 10

    Hans-im-Glück

    Mich berührt es sehr positiv, daß es trotz der teilweise aufwühlenden Fakten weitgehend beim Bemühen um eine sorgfältigen Betrachtung der historischen Wahrheit bleibt, und nicht etwa irgendwelche Emotionen und Feindseligkeiten geschürt werden – so sollten wir diese Themen auch im Weiteren versuchen zu betrachten; raus aus dem “Teile-und-herrsche”-Prinzip. Dank an alle!
    LG

    Reply
  6. 9

    Raimund Frenzel

    England, Frankreich und USA hatten das Interesse ohne Beuteräuber in Ruhe die Kolonialbeute weiter genießen zu können. Stalin und Hitler hatten das Interesse, sich große Stücken vom Kuchen einzuverleiben. Es bildeten sich daher Bünde, die früher oder später gegeneinander gerichtet waren. Hitler war mit seinen Bündnispatrtnern auf Dauer zu schwach, um der angelsäsichen Herrschaft einen ausreichenden Widerstand entgegensetzen zu können.
    Verlierer waren in diesem Machtgspiel die Deutschen, die Russen und die Juden. Sie hatte die höchsten Opfer zu beklagen.Als die Würfel gefallen waren, gab es nur noch zwei. Die Russen und die USA. 1990 verabschiedten sich die Russen und die USA waren der alleinige Platzhirsch. Jetzt haben sich die Gewichte wieder verschoben und die USA sind auf dem absteigenden Ast.. Die Deutschen, die Russen und die Juden haben wieder aufgeholt und es ist ein Frage der Zeit, wann sie die USA wieder überholen.England und Frankreich werden sich den Deutschen und Russen anschließen (müssen). China und Indien werden sich nicht den USA anschließen und die Gefahr besteht, dass die USA sich isolieren.und damit selber aufgeben. Das Großkapital hat schon lange gemerkt, dass es in den USA nicht mehr sicher ist. die leben jetzt schon in “Wagenburgen”.
    Hitler war ein Spieler, der immer alles auf eine Karte setzte und dann mit Pauken und Trompeten verlor und die Deutschen seine Rechnung bezahlen mußten. die Deutschen aber, sind nicht “totzukriegen, gleichgültig unter welcher Flagge wir segeln”, daß hatte selbst Stailin erkannt.

    Reply
    1. 9.1

      Chief Standing Bear

      @ Lesen Sie sich die oben angeführte Literatur durch, erkennen Sie die Täuschung, der Sie aufgesessen sind.
      Giesler, Ein andrer Hitler, Lenski usw.
      John Colville, Downing Street Tagebücher Siedler Verlag S.31

      Reply
      1. 9.1.1

        Raimund Frenzel

        Danke für den Hinweis. Der Einfachheit halber, was steht auf Seite 71 sinngemäß?

        Reply
        1. 9.1.1.1

          Werner

          Am 22.10.1939 verlangte Lionel de Rothschild als Ehrenpräsident der zionistischen Organisationen Groß Britanniens und Irlands gegenüber Winston Churchills Sekretär John Colville, “Deutschland den Juden zu überlassen und die Deutschen unter den anderen Völkern dieser Erde aufzuteilen.” (John Colville, “Downing Street Tagebücher 1939-1945”, Siedler Verlag, Berlin 1988, S. 31)

        2. Raimund Frenzel

          Danke für die Info. Meiner Meinung nach hatte Hitler immer ein Ziel, nämlich die “Juden” zur Rechenschaft für den 1 und 2.WK zu ziehen. Die Engländer hatten aber auch als Ausbeujtergroßmacht ein eigenes Interesse am 1 und 2.WK und mit denen wollte er einen Seperatfrieden schließen, wissend, dass das dieselbe Köpfe waren, die mit den “Juden” seit Jahrhunderten in England zusammengearbeitet hatten und haben. Das passt nicht zusammen!.
          Es scheint sicher zu sein, dass Hitler ausschließlich die Juden bis aufs Messer bekämpfte. Die Gründe dafür liegen höchstwahrscheinlich in seiner Wiener Zeit.

        3. Friedland

          Zumindest hat das Deutsche Reich dafür gesorgt, daß der jüdische Bevölkerungsteil bis zum Kriegsbeginn nach Palästina ausreisen konnte und mit deutscher Hilfe eine Infrastruktur aufgebaut wurde. A. Eichmann war deshalb zweimal dort und hat entsprechendes organisiert.
          Der Staat Israel ist letztendlich ein konstrukt der Reichsregierung in Absprache mit entsprechenden jüdischen Organisationen. Ist ein eigenes Thema.

        4. Raimund Frenzel

          Danke Friedland, ich habe jetzt auch das Zitat im Netz gefunden. Dabei ist mir noch ein anderes Zitat von Churchill aufgefallen, wonach schon 1939 die Engländer über die geheimsten Pläne des Dritten Reichs Bescheid wussten und somit den Krieg gewinnen konnten. Gibt es darüber Quellen?

        5. Friedland

          an Raimund Frenzel 17:09
          Die Briten wurden über die Verrätergruppe um Gördeler nur über die Pläne/Absichten informiert, die ihnen zugänglich waren, hierzu gehörten auch die Angriffstermine verschiedener Feldzüge, die eine Reaktion auf den Generalangriffsplan der Westalliierten/UDSSR waren, somit war Hitler zunächst den Angreifern eine Nasenlänge voraus.
          Die taktischen Fehler während des Rußlandfeldzuges und die dadurch notwendige Kriegswende hätten durch den taktischen Einsatz der deutschen Atomwaffen augeglichen werden können. Dies war den Briten durch Agenten bekannt. Der Einsatz wurde aber letztlich durch humanitäre Überlegungen (Speer/Adel) verhindert.
          Siehe demnächst unser Beitrag zu Rosenfeld/Stalin

  7. 8

    kurspa

    die themse 1km dick zubetonieren, gleich hinter london.

    Reply
  8. 7

    Hans Reinecker

    Liebe Maria,
    läßt es sich nicht machen, den jeweiligen Klarnamen der zitierten “Persönlichkeiten” sowie deren Religionszugehörigkiet gleich mit zu erwähnen? Beispiel: Lord Vansittart, auch ein Auserwählter, hieß ursprünglich anders, sie welchseln ihre Namen ja wie die Hemden um nicht sofort erkannt zu werden. Leider haben ich seinen Klarrnamen vergessen. Anderen geht es möglichwerweise auch so?
    Noch besser wäre natürlich auch die Club-,Logen-usw.Mitgliedschaft zu erwähnen, das dürfte aber noch schwieriger werden.
    Ansonsten bitte weiter so.
    Hans Reinecker

    Reply
    1. 7.1

      Maria Lourdes

      Ja Du hast schon recht, aber eigentlich würde doch genügen wenn ich dahinter “Verbrecher” schreibe! Scherz am Rande, trifft aber zu!
      Gruss Maria Lourdes

      Reply
    2. 7.2

      Chief Standing Bear

      Sind Sie Hans Peter Reinecker, der die höchst interessanten Arbeiten über den Nationalökonom Gustav Ruhland verfasste ?
      Haben Sie ihre äußerst wichtige Arbeiten bei Lupo vorgestellt, ich halte deren Verbreitung für dringend erforderlich.
      Die Partei der Vernunft, mit ihrer österreichischen Schule geht auf Dummenfang, warum gibt es keine deutsche Schule der Nationalökonomie nach Gustav Ruhland.

      Reply
  9. 6

    Grübler

    Hier noch interessante Seiten:
    “Es ist uns gelungen, die Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg zu ziehen, und wenn sie (die USA) im Zusammenhang mit Palästina und den jüdischen Streitkräften tun, was wir verlangen, dann können wir die Juden in den USA so weit bekommen, daß sie die USA auch diesmal hineinschleppen” (in den 2. Weltkrieg).
    Weizmann zu Churchill, Sept. 1941 (vgl. Lenski, R. “Der Holocaust vor Gericht”, Samisdat Publ. 1993, S. 555 (Quelle: David Irving)
    http://www.hansbolte.net/daww.php
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    “Tyler Kent, der Dechiffrierbeamte der amerikanischen Botschaft in London, wurde von der Art und Weise alarmiert, in der Churchill und Roosevelt insgeheim die USA in den Krieg hineinmanövrierten, und machte Kopien von ihrem Schriftwechsel, um diese in die USA zu schicken, wo sie Staatsmännern von Nutzen sein konnten, die sich den Interventionsplänen Roosevelts widersetzten. Kent wurde ertappt und mußte für sein Vergehen fünf Jahre in einem englischen Gefängnis sitzen. Der amerikanische Botschafter Kennedy verzichtete auf Roosevelts Drängen hin, Kents Immunität als Mitglied des Diplomatischen Korps zu wahren; man mußte sicher sein, daß dieser Mann während des Krieges schwieg. Dann wurde ein Gesetz angenommen, das es Kent verbot, den Inhalt dieser geheimen Botschaften nach Kriegsende zu enthüllen.”
    Seite 181 (vergleiche auch Tyler-Kent-Affäre)
    http://www.hansbolte.net/kriegsschuld.php
    Merkwürdige Rede, scheinbar spricht Hitler ja über die geheimen Pläne.
    http://de.metapedia.org/wiki/Tyler_Kent

    “Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.”
    Adolf Hitler nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler. Giesler: “Ein anderer Hitler”, Seite 395
    =>
    Immer noch schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten,
    Der Schläger entstellt dem Erschlagenen die Züge.
    Aus der Welt geht der Schwächere –
    und zurück bleibt die Lüge.
    B. Brecht

    Reply
    1. 6.1

      Chief Standing Bear

      @ Grübler,
      vorzüglich, ganz vorzüglich !

      Reply
      1. 6.1.1

        Grübler

        Und immerhin, er bestätigt es auch:
        Benjamin H. Freedman wurde 1890 in den USA als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er war sowohl ein erfolgreicher Geschäftsmann als auch ein absoluter Insider der amerikanischen Politik sowie verschiedener jüdischer Organisationen. Zu seinen persönlichen Freunden zählten Leute wie Bernard Baruch, Samuel Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy und viele andere einflußreiche Persönlichkeiten jener Zeit.
        Die Zionisten wußten ja nicht, ob der Krieg noch ein, zwei oder zehn Jahre dauern würde. Deshalb wollten sie ihre Abmachung mit der englischen Regierung schriftlich festhalten. Das Schriftstück wurde in Form eines Briefes verfaßt, der verschlüsselt formuliert wurde, sodaß die Allgemeinheit nicht genau wissen konnte, was dahintersteckt. Dieses Schriftstück ist heute als die Balfour-Erklärung [3] bekannt. Die Balfour-Erklärung war Englands Versprechen an die Zionisten, daß sie als Gegenleistung für den von ihnen herbeigeführten Kriegseintritt der USA Palästina erhalten würden. Damit begann der ganze Ärger.
        Die USA traten in den Krieg ein, was bekanntlich zur Niederlage Deutschlands führte. Was danach passierte, wissen Sie ja. Nach Kriegsende kam es 1919 zur Versailler Friedenskonferenz. Auf dieser Konferenz nahm auch eine Delegation von insgesamt 117 Juden teil, welche von Bernard Baruch angeführt wurde. Woher ich das weiß? Nun, ich sollte es wissen, denn ich war damals auch in Versailles. Als man auf dieser Konferenz gerade dabei war, Deutschland zu zerstückeln und Europa neu aufzuteilen, sagten die Juden: “Wir wollen Palästina für uns.” Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, zeigten sie den Teilnehmern die Balfour-Erklärung.
        Die Deutschen erfuhren erst hier in Versailles von der Abmachung zwischen den Zionisten und den Engländern. Erst in Versailles erfuhren die Deutschen, warum Amerika in den Krieg eingetreten war. Die Deutschen erkannten, daß sie den Krieg nur deshalb verloren hatten, weil die Zionisten Palästina um jeden Preis für sich haben wollten. Zu allem Überfluß wurden die Deutschen auch noch mit irrsinnigen Reparationsforderungen konfrontiert. Als sie diese Zusammenhänge erkannten, nahmen sie es den Juden verständlicherweise sehr übel.
        Bis dahin ging es den Juden in keinem Land der Welt besser als in Deutschland. Es gab Herrn Rathenau, der im Wirtschaftsleben Deutschlands sicherlich genauso einflußreich war wie Bernard Baruch in den USA. Es gab Herrn Balin, Besitzer der großen Reedereien Norddeutscher Lloyd und Hamburg-Amerika Linie. Es gab Herrn Bleichroder, der damals Bankier der Hohenzollern war. In Hamburg saßen die Warburgs, eine der einflußreichsten Bankiersfamilien der Welt. Keine Frage, den Juden ging es damals sehr gut in Deutschland.
        Doch die Deutschen empfanden es als einen schändlichen Verrat, daß die Juden hinter ihrem Rücken dafür sorgten, daß die USA gegen Deutschland in den Krieg eintraten. Die Deutschen waren bis dahin den Juden gegenüber sehr tolerant. Als 1905 die erste kommunistische Revolution in Rußland scheiterte und die Juden aus Rußland fliehen mußten, gingen sie alle nach Deutschland. Deutschland bot ihnen allen eine sichere Zuflucht. Sie wurden sehr gut behandelt. Doch sie haben Deutschland verraten und verkauft, und zwar aus einem einzigen Grund: Sie wollten Palästina als ihre Heimstätte haben.
        http://lichtinsdunkel.blogspot.de/2008/10/benjamin-freedman-ein-insider-wart.html
        Teil 2 als Film

        Aber nach 1945 beherrschen sie die Holocaustlüge…§ 130
        Was hat sich geändert?

        Ja 12, 5 Jahre Knast, weil Wahrheit ist verboten.
        Mehr will ich nicht bringen, weil zu viel ist überlastend.
        Aber dumm wird man nicht geboren, dumm wird man gemacht, und das von den Lügen der Sieger nicht gerade wenig.
        “Umerziehung ist das Werkzeug der Siegermächte, um die besiegten Völker geistig und seelisch umzuformen, ihnen ihre nationale Identität zu nehmen und sie zum formlosen Abklatsch der Sieger zu machen. Siegermächte des Zweiten Weltkrieges waren militärisch und machtpolitisch Amerika und Sowjetrußland, geistig und ideologisch die Zionisten und die Kommunisten. Frankreich kam als “Trittbrettfahrer” der Amerikaner in den Siegerrang, ebenso Großbritannien. General de Gaulle bezeichnete Churchill als Roosevelts “Statthalter Europas”. Die Lieblingsidee Roosevelts war eine einheitliche Weltregierung durch die von ihm gegründeten “Vereinten Nationen”, am 1. Januar 1942 als “Pakt der Vereinten Nationen” (26-Nationen-Erklärung) ins Leben gerufen. Die von Präsident Roosevelt erdachte und verwirklichte zweigeteilte Weltherrschaft der Amerikaner und der Russen beruhte somit auf der UNO, zumindest formal. Ma8gebend blieben die beiden Supermächte, letzten Endes aufgrund ihrer gewaltigen industriellen und wirtschaftlichen Überlegenheit die Amerikaner, von denen auch Sowjetrußland abhängig war. Der “American Way of Life” wurde somit für die ganze Welt bestimmend.”
        Quelle: Georg Franz-Willing, Weltherrschaft durch Umerziehung? Heftreihe Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert
        http://www.deutsche-seite.com/deusei/html/umerziehung.html

        Reply
        1. 6.1.1.1

          Maria Lourdes

          Aus einer Rede Benjamin H. Freedman im Willard Hotel, Washington D.C. 1961:
          https://lupocattivoblog.com/2010/01/07/aus-einer-rede-benjamin-h-freedman-im-willard-hotel-washington-d-c-1961/
          Gruss Maria Lourdes

        2. Skeptiker

          Aber ob die erst durch den 13 Stamm so versaubeutelt worden sind?
          Tacitus
          “Solange der Orient unter der Herrschaft der Assyrer, Meder und Perser stand, waren sie der verachtetste Teil der Unterworfenen.”
          “Die Juden sind ein in allem ekelerregendes Volk.”
          Tacitus: Historien
          Mohammed
          “Betrüger sind es bis auf wenige!”
          Koran, V. Sure
          Erasmus von Rotterdam
          “Das ist ein Rauben und Schinden des armen Mannes durch die Juden, daß es gar nicht mehr zu leiden ist.”
          Metapedia
          Martin Luther
          “Verbrenne ihre Synagogen, zwinge sie zur Arbeit und gehe mit ihnen nach aller Unbarmherzigkeit um, wie Moses in der Wüste tat, der dreitausend totschlug.”
          Martin Luther: Von den Juden und ihren Lügen, Absatz 359
          Paracelsus
          “Was jüdische Ärzte handeln und ausrichten, das nimmt ein lügenhaftig End.”
          Ludwig Englert: Paracelsus – Mensch und Arzt, Limpert, Berlin 1941, S. 88
          Hier viel mehr:
          http://www.hansbolte.net/antisemitischezitate.php

  10. 5

    Frank

    Zur Zeit schiesst sich Maria ganz schön auf die bösen Briten ein. Die Briten sind aber nur ein kleiner Teil der zionistischen Weltdominanz. Ein weiterer Fanatiker der hier ausgelassen wird ist Henry Morgenthau. Morgenthaus Pläne die er zusammen mit ein paar Rabbis entworfen hat. Sind an krimineller Perfektion schon nicht mehr zu toppen.
    Verweise: http://de.metapedia.org/wiki/Morgenthau-Plan

    http://www.youtube.com/watch?v=8cuMgYvQdm8

    Reply
    1. 5.1

      Maria Lourdes

      Ich schieße mich auf gar niemanden ein – Maria Lourdes legt nur die Fakten auf den Tisch! Keine Angst die Sowjets und die Ami’s kommen auch noch zur Sprache!
      Gruss und danke für die Videos
      Maria Lourdes

      Reply
  11. 4

    Friedland

    Britische Kontinuität
    Nach dem Ersten Weltkrieg war 1919 in der TIMES zu lesen:
    “Wenn Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnt,
    ist dieser Krieg umsonst geführt worden”
    Nach dem Zweiten Weltkrieg schreibt die “SUNDAY CORRESPONDENT” in ihrer Ausgabe vom 16. September 1989:
    “Wir sind 1939 nicht in den Krieg eingetreten, um Deutschland vor Hitler zu retten oder die Juden vor Auschwitz oder den Kontinent vor dem Faschismus zu retten.
    Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir die deutsche Vormachtstellung in Europa nicht akzeptieren können”.
    Zu dem Verräter am eigenen Volk und Massenmörder Benesch bleibt noch anzumerken, daß er seine Vertreibungspläne bezüglich der Sudetendeutschen Volksgruppe bereits v o r dem Oktober 1938 der britischen Regierung in einem geheimen Angebot, überbracht durch Minister Jaromir Necas, unterbreitet hatte.
    Dies beinhaltete u.a. tschechische Gebietsabtretungen an das Deutsche Reich unter der Bedingung, daß dabei mindestens 1,5 bis 2 Millionen Sudetendeutsche die CSR verlassen würden. Minister Necas weilte vom 15. bis 17. September 1938 in London.
    Diese Vorschläge für Gebietsabtretungen und eines Bevölkerungsaustausches wurden später von Benesch geleugnet.
    Auch für diesen, hier noch aufzuarbeitenden Themenkomplex Münchener Abkommen / Vertreibung der Sudetendeutschen Volksgruppe stelle ich Maria Lourdes mein mitwirken anheim.

    Reply
    1. 4.1

      Maria Lourdes

      Natürlich wird das gerne angenommen!
      Gruss Maria Lourdes

      Reply
  12. 3

    Reiner Dung

    Parlaments-Debatte Protokoll vom 26.1.1949
    Mr. Churchill: “Ich glaube, dass der Tag kommen wird, an dem alle zweifelsfrei erkennen werden – und nicht nur die eine Seite dieses Hauses – sondern die gesamte zivilisierte Welt, dass es eine unermessliche Segnung für die Menschheit gewesen wäre, den Bolschewismus schon bei seiner Geburt erdrosselt zu haben”.
    Mr. Cocks (Broxtow): “Wenn das geschehen wäre, hätten wir den Krieg verloren.”
    Mr. Churchill: “Nein, es hätte den Krieg verhindert.”
    ———————————-
    Churchill und Roosevelt Marionetten und BefehlsEmpfänger.
    “Ich habe wahrscheinlich mehr Macht gehabt als irgend ein anderer Mensch während des Krieges. Das ist ganz ohne Zweifel die reine Wahrheit.”
    Bernard Manasse Baruch – jüdischer Bankier und Leiter der amerikanischen Rüstungsindustrie in beiden Weltkriegen vor einer Untersuchungskommission des amerikanischen Kongresses
    „Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst.“ Generalmajor J.F.C. Fuller
    “Die Stunde hat geschlagen für die Hochfinanz, öffentlich ihre Gesetze für die Welt zu diktieren, wie sie es bisher im Verborgenen getan hat … Die Hochfinanz ist berufen, die Nachfolge der Kaiserreiche und Königtümer anzutreten, mit einer Autorität, die sich nicht nur über ein Land, sondern über den ganzen Erdball erstreckt!”
    Walter Rathenau beim Bankenkongreß 1913 in Paris
    http://www.interessantes.at/dollartrick/dollar-symbol.htm
    ————————————————
    Die beiden GeldKriege waren ein RiesenGeschäft.
    Die Killuminaten hatten den KriegsPlan die Bolschewisten bis an den Atlantik durchzulassen um damit ganz Europa inklusive Frankreich Stalin zu überlassen.
    Der unerwartete Erfolg der deutschen WehrMacht hat diesen Plan jedoch vereitelt.
    Bestärkt wird diese Theorie (nicht von mir) durch folgende TatSachen.
    1. Der viel zu schwache militärische WiderStand um Frankreich.
    2. Halb Europa wurde von Roosevelt und Churchill Grund- und Bedingungslos an Stalin verschenkt.
    3. Stalin wurde massiv von den USA wirtschaftlich unterstützt, vor KriegsBeginn.
    Hat jemand zu diesem Luziferischen Plan Fakten oder Hinweise ?

    Reply
    1. 3.1

      Friedland

      Hinweise zur oben genannten These gibt es, habe dies hier schon verkürzt dargestellt, die Abfolge und Zusammenhänge von Punkt 1. bis 3. stellen sich anders dar.
      Längere Ausführung nur mit Zustimmung von Maria Lourdes.

      Reply
      1. 3.1.1

        Maria Lourdes

        Rein damit Friedland, da mach ma einen Artikel draus!

        Reply
        1. 3.1.1.1

          Friedland

          Erbitte Mitteilung, wie das Thema Rosenfeld/Stalin und Sudetendeutsche/Protektorat/Vertreibung “technisch” umgesetzt werden soll.
          Bedarf einiger Vorbereitung.
          Herzliche Grüße und schönes Wochenende

        2. Maria Lourdes

          Stell den Text als Kommentar ein, ich schalt den natürlich nicht frei und editier den Text in Artikelform. Es sei denn Du hast die Möglichkeit den Text in html zu liefern, würde natürlich mir Arbeit ersparen, muss aber nicht sein, ich hab bis auf Montag, so hoffe ich, eine ruhige Woche vor mir!
          Gruss und danke
          Maria Lourdes

    2. 3.2

      netzband

      Ja, man müsste den Hinweisen nachgehen, daß Roosevelts Umgebung Bolschewistenfreundlich war, Morgenthau ist doch nichts anderes mit seinem verbrecherischen Plan für Deutschland.. wie Holodomor- Ukraine, Harry Dexter White hat das mitgeplant und wurde später als Spion für die Sowjets entlarvt (siehe wikiped). usw. Das Offensichtlichste war doch, daß Roosevelt sich offen mit den Sowjets verbündete.
      Also kann man vermuten, daß die Mächte im Hintergrund geplant hatten, ganz Europa boschewistisch zu machen (vielleicht schon in den 20-er Jahren, nur war da die SU noch nicht gerüstet). Das deutsche Volk hat dies mit unglaublicher Tapferkeit verhindert.

      Reply
  13. 2

    Franz Schuldt

    Und die Mauer in Berlin, die ja die zwei Teile Deutschlands auseinanderhielt, war ein Projekt der Amerikaner im Auftrag der CoL.
    Ein Senator Fulford brachte die frohe Botschaft im Auftrage von Kennedy an den Sowjetbotschafter nach Berlin.
    Leider habe ich mir die entsprechende Seite vor 3 Jahren nicht abgespeichert und ich finde sie nicht wieder.
    Dann war der eiserne Vorhang richtig zugezogen. Die Banken konnten mit Aufrüstungsfinanzierung beider Seiten, dem Korea und Vietnamkrieg richtig Geld machen und die Nationen verstärtkt in die Verschuldung treiben.
    Der “Kalte Krieg” das beste Bankengeschäft der CoL.
    So gesehen hatte Walter Ulbricht schon recht mit seinem Spruch, daß keine Absicht für den Bau einer Mauer bestand.
    Aber sie wurde angeordnet und Erich war ihr Baumeister.

    Reply
      1. 2.1.1

        Franz Schuldt

        Hollo Maria,
        Du bist ein wandelndes Netzlexikon bzw. Aufklärer.
        Die Lösung war doch so Nahe. Warum bin ich in der Ferne schweifen.

        Reply
  14. 1

    Pater A. Isidor

    Da muss man sich überhaupt über nichts mehr wundern?
    http://www.youtube.com/embed/videoseries?list=PL44557BD6A8FE497E&hl=en_US
    meint Pater A. Isidor
    bis in alle Ewigkeit
    Amen

    Reply

Schreibe eine Antwort zu Maria Lourdes Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen