Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

162 Comments

  1. 16

    Ott,Klaus

    Wo bekomme ich noch ein(oder mehrere ) Exemplare des Heftes von Josef A.Kofler :”Die falsche Rolle mit deutschland”?
    Antworten bitte an klaus_a.ott@online.de

    Reply
  2. Pingback: Militaristischer Humbug « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  3. 15

    Brandstifter alias Firestarter

    @frank
    Klasse Bild von deinem Führer auf deiner Seite, sogar mit Blauen Augen – ich werf mich weg!
    🙂
    http://blog.pantoffelpunk.de/wp-content/uploads/2007/06/adolfsperso1.jpg

    Reply
    1. 15.1

      kopfschuss911 (5%-Club)

      Wen willst du hier verarschen? Hast du für die Fälschung dein eigenes Dokument aus der Weimarer Zeit hergenommen – oder wie kommen die “besonderen Kennzeichen” zustande…?
      Danke für den Beweis, daß du ein Depp bist!

      Reply
        1. 15.1.1.1

          Dr. Gunther Kümel

          Der von Dir zitierte Text gibt an, Hitler habe sein Wirtschaftswunder durch Ausweitung der Staatsschulden zustandegebracht. Interessant, denn andere Publikationen geben den gewaltigen Wohlstandszuwachs und die völlige Beseitigung der Arbeitslosigkeit entweder überhaupt nicht an, oder sie behaupten, beides sei durch Aufrüstung erreicht worden.
          Wenn’s denn so einfach ist, warum macht das keiner nach? Heute wird abgerüstet, die Wirtschaft steckt in der Krise. Heute werden die Schulden in immer neue Dimensionen verrückt, aber weder sinkt jemals die Arbeitslosigkeit (Schröder versprach, sie “zu halbieren”), noch steigt der Wohlstand des Kleinen Mannes.
          Es sei dahingestellt, ob die Unterstellung richtig ist, hohe Staatsschulden führten stets dazu, daß Kriege zur Ausbeutung notwendig werden. Es ist nachweisbar, daß der Weltkrieg gegen Deutschland völlig andere Ursachen hatte.
          Aber heute? Da stimmt es! Vielleicht nehmen die Autoren das Muster eher von den heutigen Verhältnissen.
          Die USA und das Herrchen dieses Monsters machen Billionenschulden. Die private FED kauft die Staatsschuld auf und bezahlt mit Luftkrediten. Bald sind alle US-Bürger die Lohnsklaven der FED-Banken mit den merkwürdig deutsch klingenden Namen. Und die USA, immer an der Leine des Herrchens, führt Kolonialkriege zur Ausbeutung der Nachbarn im Weltmaßstab in immer wahnwitzigerem Tempo.
          Und sage keiner, die “brd” mache doch alles anders und viel besser.
          Der Vasall “brd” (so BRZEZINSKI, der es ja wissen muß) tut, was dem Monster USA (und dessen Herrchen) wohltut. Der Ertrag der Arbeit der Deutschen fließt nach den USA (und nicht alleine durch die Besatzungskosten) oder direkt zu dessen Herrchen, oder direkt zu den Banken der Welt; es bleibt unklar, ob die Banken das Sagen haben oder die Organisationen, die die USA kontrollieren.
          Und an den völkerrechtswidrigen Angriffskriegen des Monsters müssen sich seit dem Jugoslawienfeldzug in steigendem Maße auch die Deutschen beteiligen.
          Unter Kohl haben wir einen ganzen Krieg finanziert, aus Steuergeldern!

        2. 15.1.1.2

          Brandstifter alias Firestarter

          In dem Buch “Porträts der Macht” von S. E. Ayling wird auf S. 111 ein sehr eindrucksvolles Zitat Himmlers gebracht.
          “Von der Sklavenarbeit, auf die sich die deutsche Kriegsleistung mehr und mehr verlassen mußte, gibt wieder die SS selbst die beste Darstellung. Hitlers Auffassung geht aus einer Rede Himmlers an seine Gruppenführer im Jahre 1943 hervor.”
          Ayling zitiert sodann Himmler:
          “‘… Ehrlich, anständig, treu und kameradschaftlich müssen wir zu Menschen unseres eigenen Blutes sein und zu niemand sonst. Was einem Russen oder Tschechen geschieht, interessiert mich nicht im geringsten. Was die Nationen an gutem Blut unseres Typs zu bieten haben, werden wir nehmen, wenn nötig, indem wir ihre Kinder entführen und hier bei uns erziehen. Ob Nationen in Wohlstand leben oder verhungern, interessiert mich nur insoweit, als wir sie als Sklaven für unsere ‘Kultur’ brauchen. Ob zehntausend Russinnen beim Arbeiten an einem Antitank-Graben vor Erschöpfung umfallen, interessiert mich nur insoweit, als der Antitank-Graben für Deutschland fertig wird … Unsere Sorge, unsere Pflicht gilt unseren eigenen Leuten und unserm Blut. Gegenüber allem anderen können wir gleichgültig sein …'”
          Das war die Gesinnung, in der fünf Millionen Fremdarbeiter, Männer und Frauen, ausgehoben wurden, um für Deutschland zu arbeiten, die Glücklicheren auf dem Lande, die Unglücklicheren in Fabriken, nachdem sie die Unbilden der Verschickung, des Transports in Viehwagen und aller Grausamkeiten der Nazi-Gastfreundschaft erlitten hatten. Einige Industrie-Sklavenarbeiter wurden in Lagern untergebracht, die nur wenig besser als Konzentrationslager und den größten Gefahren alliierter Bombenabwürde ausgesetzt waren.”
          http://www.sgipt.org/medppp/auserw/nazis/ns_sklav0.htm

        3. Maria Lourdes

          Wenn ich mich recht entsinne ist das ein Auszug aus der Posener Rede 4. Okt. 1943 von Himmler, wie so vieles soll auch das ein Fake sein! Wird zumindest behauptet! Wer weiß näheres darüber?

        4. Brandstifter alias Firestarter

          Dieses Büchlein gibt es noch massenhaft zu kaufen? Alles Fäschungen? Hitlers Tagebücher ebenfalls? Oder nur das was euch nicht in den kram passt?
          http://www.amazon.de/Deutscher-Osten-Zukunft-Heinrich-Hoffmann/dp/B006BN3638

        5. Dr. Gunther Kümel

          QUATSCH, Brandstifter!
          Wieso sollte ein Buch “Deutscher Osten” als Beweis einer Ihrer abstrusen Thesen gelten dürfen?
          Und mit “Tagebücher” meinen Sie doch nicht etwa wirklich die lustige Stern-Fälschung?
          Und ganz im Ernst: Es wurde so unglaublich viel gefälscht, verfälscht, fabriziert.
          Wieso eigentlich? Wenn alles so klar wäre, so klar negativ, wozu dann noch die zahllosen Fälschungen? Jedes historische Argument muß sich auf Sachbeweise oder Schriftbeweise stützen. Und bei Dokumenten ist eine akribische Textanalyse und Quellenkritik unerläßlich.

        6. Dr. Gunther Kümel

          Quatsch, Brandstifter!
          Wegen der Mobilisierung der Deutschen an die Front brauchte Deutschland dringend Arbeiter aus anderen Ländern, West, Nord und Ost. Selbstverständlich mußten die Deutschen diese Arbeiter sehr gut behandeln, sonst wären keine gekommen. Aus den Erfahrungen mit dem “Archipel GULAG” wußte ein jeder, daß Zwangsarbeit wenig Früchte trägt.
          Die Fremdarbeiter in Deutschland bekamen denselben Lohn wie Deutsche, sie waren voll sozialversichert wie Deutsche und hatten Urlaub wie Deutsche.
          Sie wurden nicht “ausgehoben” oder “verschickt”, sondern angeworben. Unterbringung und Behandlung waren in den meisten Fällen zufriedenstellend.
          Übergriffe von Deutschen gegenüber den Fremdarbeitern wurden streng geahndet. Die Arbeiter wurden nicht “gefangengehalten”, sie durften sich weitgehend frei bewegen. Sie arbeiteten gerne in Deutschland, sonst wären sie ja wohl von einem Heimaturlaub nicht mehr zurückgekehrt. Nur in den letzten Kriegsmonaten griff die verzweifelte deutsche Führung auf bolschewistische Methoden von Zwangsverpflichtung zurück, aber auch in dieser Zeit wurden die Arbeiter entlohnt und waren sozialversichert wie Deutsche.
          Ihr “Zitat” der Himmler-Rede bezieht sich auf eine angebliche “Geheimrede”, die bemerkenswerterweise nur als Schallplatte (!!!) verfügbar ist, auf der zudem der Sprecher kaum identifiziert werden kann. Zahlreiche Unstimmigkeiten im Text beweisen die Fälschung.

        7. Dr. Gunther Kümel

          Quatsch, Brandstifter!
          Was soll denn ausgesagt werden mit dem Zitat der Broschüre “Generalplan Ost”??
          Das scheint ein Entwurf für deutsche Ostsiedlung zu sein, der nie offizielle Politik wurde.
          Beweis dafür ist die Tatsache, daß die Grenzen des Reiches nach dem Polenfeldzug maßvoll erweitert wurden, entsprechend den alten Grenzen Polens. Bekanntlich hatte Polen riesige Gebiete Deutschlands mit militärischer Gewalt an sich gerissen, als Deutschland nach dem WKI keine Armee mehr hatte: Oberschlesien, Posen, Westpreußen. Erst nach dieser “Eroberung” wurden die Gebiete von den kriegslüsternen Friedensmachern in Versailles an Polen verschenkt. Von Anfang an haben die Polen eine gigantische Unrechtspolitik gegen die Volksdeutschen betrieben, um möglichst schnell und vollständig alles deutsche Land und alle deutschen materiellen Werte polnischen “Siedlern” zuzueignen: Ganz ähnlich wie die Israelis die Einheimischen verdrängt. In den kurzen Jahren von 1923 bis 1939 wurden 75% der Deutschen aus dem Lande vertrieben.
          Diese Gebiete hat Deutschland nach der Entmachtung der polnischen faschistischen Clique zurückgeholt und darauf beziehen sich Pläne zur Rücksiedlung von Deutschen.
          Daß die Führung nicht beabsichtigte, weiteres “Land im Osten” zu annektieren und zu besiedeln, das beweist der Umgang mit den vielen und ausgedehnten Sprachinseln im Osten: Zuerst die Baltendeutschen wurden nach Deutschland geholt, später auch die Wolhyniendeutschen, die Krimdeutschen usw. Hätte ein Plan bestanden, im Osten Siedlungen anzulegen, dann hätte man doch sicherlich die bereits in den Gebieten ansässigen Volksdeutschen an Ort und Stelle belassen!
          Ich möchte darauf hinweisen, daß die Siedlungsdichte in der Sowjetunion, insbesondere in Ukraine und Weißrußland etwa ein Zehntel derjenigen in Deutschland betragen hat. Selbst wenn Siedlungen geplant gewesen wären (es gibt jedoch kein Indiz dafür), dann wären sie möglich gewesen, ohne daß auch nur eine einzige einheimische Familie vertrieben worden wäre.
          Als Deutschland beim Präventivkrieg gegen die SU weite Gebiete im Osten erobert hatte, WURDE NICHT EIN EINZIGER DEUTSCHER SIEDLER DORT ANGESETZT !!
          Im Gegenteil: Die Stalintruppen hatten in der Ukraine und Weißrußland bei ihrem Rückzug das Land systematisch verwüstet, Dörfer niedergebrannt, Fabriken gesprengt, alle landwirtschaftlichen Maschinen zerstört, ihre eigene Zivilbevölkerung vielfach massakriert. Nach der Eroberung durch die Wehrmacht hat Deutschland gewaltige Aufbauhilfe geleistet und Milliarden an Werten ins Land gebracht.

        8. Netzband

          Zitat: “ Ob zehntausend Russinnen beim Arbeiten an einem Antitank-Graben vor Erschöpfung umfallen, interessiert mich nur insoweit, als der Antitank-Graben für Deutschland fertig wird …” den Begriff “ANTITANKGRABEN” hätte Himmler bestimmt nich verwendet, das hieß auf Deutsch: Panzergraben…….

        9. Brandstifter alias Firestarter

          Und noch eine Frage, wieso hat denn die SS einen Totenkopf auf ihrer Mütze?
          http://www.freeinfosociety.com/media/images/5176.png
          http://www.whale.to/b/v_s.html

        10. Dr. Gunther Kümel

          QUATSCH, Brandstifter!
          Viele Eliteverbände der ganzen Welt haben den Totenkopf als Kennzeichen ihres Verbandes. Es soll die Entschlossenheit versinnbildlichen, Angriffe abzuwehren.

        11. Brandstifter alias Firestarter

          @Dr. Gunther Kümel
          Wie recht sie doch haben! Nun habe ich es verstanden, Die gehn sogar über Leichen. DANKE!

        12. SAMTY

          Lieber Brandstifter,
          obwohl ich die Arbeit von den Blogbetreibern hier sehr schätze und seit ca. 2 Jahren hier fast täglich mitlese und mir auch Gedanken mache zu den Themen und der Geschichte,
          muss ich doch gestehen, dass hier wirklich sehr gut alles erklärt wird und m.M. nach der Wahrheit entspricht.
          Was du mit A.H. ansprichst, auch der Buddhamann, dass alles Zionistensklaven sein sollen gibt mir zu denken.
          Ob es damals wirklich so war, dass man nur “nach oben” an die Macht kam, wenn man nach Zions Pfeife tanzte, weiß ich nicht genau.
          Sicher ist aber, also wirklich ganz sicher, dass es heutzutage so ist.
          Sieh dir doch die Parteienlandschaft im Scheinstaat BRiD an! Da ist nichts frei! Egal welche Partei, alles von Zion gesteuert.
          Piraten-gekauft, gesteuert
          SPD-Pseudo-Arbeiterpartei, Rattenfänger. Wie CDU-CSU, nur mit dem Begriff Wohlstand angehaucht.
          Linke-gewollte Protestpartei ohne Chance
          NPD-gewollte Protestpartei von Verfassungsschutz mit teils echten “Verblendeten” die aufs Schauspiel hereinfallen.
          FDP-liberale Ausbeutung (In der Versenkung verschwunden)
          CSU/CDU-Mit christlichen Symbolen angehauchter Schauspielverein ohne mitmenschlich zu sein. (Ein dickes Buch zwar, aber Seiten ohne Inhalt)
          Grüne-aristokratische Partei für Besserverdiener. Arme Bevölkerung wird ausgebeutet für onimöse, sinnlose Geldverschwenderprojekte. Einfach grün lackierter Faschismus.
          AfD-Rattenfänger, gewollte Opposition, teils mit unwissender Besetzung von Leuten mit “gutem Willen”, chancenlos für Souveränität.
          Sonstige: Haben sowieso keine Chance.
          Nationale Interessen werden im Keim erstickt durch Trolle, Desinfo und sonstige Aktionen
          Zu den Totenköpfen auf den Kappen:
          Habe mal gelesen, dass diese das Böse abwehren sollen. Denke das wirkt ähnlich wie die Farbenlehre mit der Farbe Rot. Rot steht für Bedrohung und Blut, trägt man ein rotes Kleidungsstück, so nimmt man die Bedrohung vorweg, lässt sich darauf ein und schließlich wirkt das Rot nicht mehr bedrohlich.
          Kann man mal suchen unter Farbenlehre von Goethe. denke, das gleiche gilt für die Totenköpfe.
          Gesunden Menschen macht der Anblick der Totenköpfe nichts aus, aber den schlechten Menschen, also welche die etwas im Schilde führen, wirken diese Schädel wie ein Spiegelbild indem sie in ihre eigene Totenfratze blicken.
          Aber wenn man mal kritisch bleibt, dann erinnert mich dieser Totenkopf mit Knochen an die “Skull & Bones”. Es wäre wirklich spannend, wenn hier jemand mehr weiß dazu.
          Bitte trollt nicht herum!
          Wir wollen schön die Wahrheit erfahren, wenn ihr wirklich handfeste Hinweise habt, dann her damit. Wir wollen alle daran teilhaben – gegen die Weltherrschaft!
          LG, Samty

  4. 14

    kopfschuss911 (5%-Club)

    @Thorn 21:36
    “… und greife das Stichwort “Eugenik” auf…
    Deshalb: Wer hat Links zur Lektuere, die ich mir mal einverleiben sollte? Metapedia ist hier auch recht knapp…”

    Na, sooo knapp sind´se auch wieder nicht – man verwende nur ein deutsches Suchwort… 😛 http://de.metapedia.org/wiki/Rassenpflege
    …mit ´ner Menge interessanter Links + Verweise.
    Hier geht´s zu “Volk und Rasse”: http://wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/4jahrezeit/gm4jz06.html
    Und ein neuerer Artikel zum Thema “Lebensborn”: http://wp.me/p333AL-10G
    😉

    Reply
    1. 14.1

      Frank

      @KS/911
      Immer wieder eine brauchbare Fundgrube dieses Metapedia!
      Gruß
      Frank

      Reply
      1. 14.1.1

        kopfschuss911 (5%-Club)

        …meine Rede – nur nicht gleich aufgeben! 😉

        Reply
    2. 14.2

      Thorn

      @K911
      Vielen Dank fue die Links rund um die Eugenik/Rassenhygiene! Ich habe sie gespeichert und werde die Inhalte die Tage durchgehen.

      Reply
      1. 14.2.1

        kopfschuss911 (5%-Club)

        Keine Ursache, Thorn! Viel Zeit & Muse zum Lesen 😉

        Reply
  5. 13

    Hans-im-Glück

    Kann mir vielleicht mal einer erklären, warum ein sowjetischer Außeninister einen Internationalen Vertrag, und sei es auch “nur” ein Geheimprotokoll, nicht mit seiner Unterschrift (d.h. in kyrillischen Lettern) unterzeichnet, sondern in lateinischen Buchstaben?

    Reply
    1. 13.1

      Maria Lourdes

      Durchaus berechtigte Frage Hans-im-Glück? Ich weiß es nicht!
      Gruss und schönen Sonntag
      Maria

      Reply
  6. 12

    Firestarter

    Meine Kommentare nicht freischalten aber die anderen über mich herziehen lassen, dass verät mir welch Geisteskind du bist Maria L.

    Reply
    1. 12.1

      Maria Lourdes

      Ich habe es Dir gestern schon geschrieben, Du wirst von Hand freigeschaltet – Dein Kommentar landet dann im Spam-Ordner und da guck ich nur zweimal am Tag rein!
      Über Dich zieht niemand her, Du hast Dir das selber eingebrockt! Mit Deinem Gegenpol-Gequatsche hast Du es Dir bei mir verscherzt!
      Ich hab keine Lust mehr, mich ewig mit solchen dummen Kommentaren auseinander-zusetzen! Ausserdem hast Dich ja gestern noch verabschiedet und mich mit “brauner Farbe” beschmiert! Glaubst Du ich bin auf der Brennsuppe dahergeschwommen?
      Entweder Du arbeitest vernünftig mit oder Du gehst ins Exil, sagt Maria Lourdes!

      Reply
      1. 12.1.1

        BuddhaMann

        Lieber Firestarter, mit Verlaub, wenn ich mich kurz dazwischenschalten darf.
        Ich glaube nicht, dass Maria die Beiträge hier blockiert.. es ist wohl eher jemand anderes, der mit in den Sinn kommt.
        Aber mach Dir nix draus, meine Beiträge sind Anfangs auch nicht veröffentlicht worden. ..
        Und auch wenn ich Deine Meinung bzgl. Wikipedia nicht teile, bitte nimm diese Leute hier nicht ernst.. Manche sind von denen bezahlt und müssen hier uns mit dem jüd. Schauspieler Adolf H. und den 2. Weltkrieg zumüllen bis zum Erbrechen oder bis zur Sperrung dieses Blogs.
        LG an die Runde
        Achja, eins wollte ich nicht loswerden: Nein, ich bin nicht Firestarter, Bombrom (oder wie der hiess), auch Pater Isidor bin ich nicht… die Verwechslungen zeigen nur 🙂 dass ich mit meiner Meinung nicht ganz alleine bin.. es werden täglich mehr, die allmählich aufwachen und das jüd. Spektakel durchschauen 🙂 EL MUNDO FANTASTICO

        Reply
        1. 12.1.1.1

          Skeptiker

          @BuddhaMann
          Ihr sitzt Euch doch gegenüber, alles von deutschen Steuergeldern finanziert.
          Ich mein die 4 Minute, aber beim Wort “Professionell” da habe sogar ich ein Lachanfall bekommen, danke an Euch beiden
          (Endlich mal sinnvolle Steuerabgaben)

          Gruß Skeptiker

        2. BuddhaMann

          Wozu dieser Clip ? Meinst Du dich und Deine bezahlten Zion-Freunde damit? … Du “S.” wie Satan/Schneider/Schindler/Strauss/Schröder/ etc. ?
          Wie wir alle wissen gehört KOPP dem zionistische System an! Genau wie Eva (!) Hermann. Die war und ist niemals Deutsche gewesen..
          Und ausserdem, ihr Peiffen, man sieht eurer Angriffe, sobald man hier was postet.
          Anscheinend werden hier die IP-Adressen untereinander ausgetauscht und Angriffe gestartet und die PCs der Leute genaustens Analysiert.
          Peinlich !
          Ihr seid die bezahlten Pfeiffen. Seit dem Tod von Lupo, weht hier ein anderer Wind ! Das können hier alle alten Leser bezeugen ! Und eure ständig wechselten NICKS sind mir nicht entgangen !
          Ciao für heute

        3. Maria Lourdes

          Buddhist! Bist stinkig gell! Der Lupo wenn noch hier wäre, hätte Dich schon bei Deinem ersten Kommentar rausgeschmissen, insofern weht hier ein anderer Wind – stimmt, sonst wärst bei mir auch schon rausgeflogen! Pass mal gut auf dass Dir der Wind nicht zu stark ins Gesicht bläst – will heissen, der Wind kann sich schnell wieder drehen und Du fliegst auch bei mir raus!
          Auf Deine Vorhalte gehe ich garnicht ein, sonst versaue ich mir meinen geruhsamen Sonntag!
          Also trommel hier nicht rum – geh in Dich und meditiere, das kann Dir nicht schaden! Da muss man nämlich denken!
          Gruss Maria Lourdes, die es verabscheut, wenn man ehrliche Kommentarschreiber als Pfeiffen bezeichnet!
          Ciao – am besten für immer!

        4. Frank

          @BuddhaMann
          Deine Komments sind so wertfrei wie italienische Lire. Hat Dich nicht schon mal ein 19-jähriger “Bengel” Names @(Q) als den Buddhismus unwissenden Troll entlarvt ?!!
          Auffallend war der Abgang von Bombrom und deinem sofortigen Erscheinen und als ins selbige Horm Blasenden. Auch als Firestarter nicht mehr postete warst @ Buddha… wieder da mit der gleichen “Adolf Hitler-Zion-Nummer”
          Ich hatte Dir und deinen anderen Nicks schon unzälige male den Beweiß erbracht, daß diese geistige Hirnwixxe Desinformation ist! Niemals bist Du auch nur ein Einziges mal darauf eingegangen und hast versucht meine Beiträge zu hinterfragen oder zu entkräften. Stattdessen postest Du immer wieder diesen Unsinn und entlarvst dich damit immer wieder erneut, wenn nicht als lern-und-faktenresistenten Dummkopf dann eben als Desinfo-Troll oder bolschewistischer Schmierfink.
          TROLL DICH !

        5. Frank

          @Skepti
          🙂
          “Ihr sitzt Euch doch gegenüber, alles von deutschen Steuergeldern finanziert.”
          *lol*
          LG
          an das nicht mehr Weisenkind
          Frank

    2. 12.2

      Frank

      @Firestarter aka Bombrom , Buddha…. usw
      “Meine Kommentare nicht freischalten aber die anderen über mich herziehen lassen, dass verät mir welch Geisteskind du bist Maria L.”
      HEUL DOCH !!
      🙂

      Reply
    3. 12.3

      Firestarter

      Die Kommentare welche du nicht freigeschalten hast findet man bei Euromed, Julius Hensel oder Detlef Nolde.
      @Frank
      Du wirst derjenige sein der heulen wird!

      Reply
      1. 12.3.1

        Maria Lourdes

        Ich hab keinen Kommentar von Dir- nicht freigeschaltet, das schreib ich Dir jetzt zum zweiten mal, ich hab Dich nur in die Moderation verbannt, will heißen, ich muss die vorher überprüfen! Glaubst du ich mach das gerne?

        Reply
      2. 12.3.2

        Frank

        @Firestarter in
        Als Bombrom hast Du mir schon mal gedroht, “Putin würde sich um mich persönlich kümmern”
        HEUL WEITER oder gehe mal konstruktiv auf meine an Dich geposteten Fakten ein !
        Euer Lügenmärchen ala A. Hitler & NSDAP wurden von Juden/Zionisten etc finaziert ist lupenreine Desinfo und als Diese längst entlarvt. Auch deinen “Schickelgruber”-Schwachsinn habe ich Dir längst die nötigen Links gepostet aber nein du verbreitest trotz besseren Wissens diesen Unsinn weiter.
        Was soll ich/man dazu noch sagen, ausser hier arbeitet ein lernresistenter bolschewistischer Troll.
        gehab Dich

        Reply
        1. 12.3.2.1

          Maria Lourdes

          ist gut Frank – es ist nicht bewiesen der Firestarter wäre Bombrom, zumindest mir ist das nicht bekannt?
          Gruss und schönen Sonntag
          Maria Lourdes

        2. Frank

          @Maria…
          Funktioniert die weibliche Intuition nicht mehr ?
          Er hat sich doch offenbar mehrfach enttarnt durch Äusserungen wie: hier werden IP-Adressen gescannt usw. – allerdings war das jetzt nicht Intuition sondern Logik 🙂
          Gruß
          Frank

        3. Maria Lourdes

          Funktioniert die weibliche Intuition nicht mehr ?
          Doch schon Frank, die funktioniert schon noch! Trotzdem ist es nicht bewiesen!
          Gruss Maria Lourdes

  7. 11

    kopfschuss911 (5%-Club)

    Hab´ hier mal was zur Erheiterung:

    Der Chef-Hysteriker, wie er leibt und lebt…

    Reply
    1. 11.1

      Skeptiker

      @Kopfschuss911 (5%-Club)
      Hitler Hitler Hitler! – Team Deutschland – Guido Knopf

      Aber es gibt Menschen, die über sowas eben nicht lachen können, mittlerweile kann ich auch nicht mehr darüber lachen.
      Gruß Speptiker

      Reply
      1. 11.1.1

        kopfschuss911 (5%-Club)

        Über diese Variante kann ich´s auch nicht… 🙁

        Reply
        1. 11.1.1.1

          Fine

          Kuck Koppi,
          mal wieder wahre Geschichte von einem auch Dir bekannten, recht ….unkonventionellem :mrgreen: Verfasser, der weiß wovon er schreibt:
          http://de.scribd.com/doc/162698550/Adolf-Hitler-Portrat-eines-Nazis-beruhmter-als-Jesus-Vorgelegt-von-Nathan-Kaufmann-und-Ezechiel-ben-Veitel-Chaim

        2. kopfschuss911 (5%-Club)

          Hast Du ein Abo bei ihm, oder wo kriegst Du´s nur immer her…? Ist ja ganz schön fleißig, unser Unkonventioneller 🙂 So nutzt er sein Talent jedenfalls wesentlich besser.
          Was hab´ ich da gelesen? 😯
          “Labyrinthe zwischen Wahrheit und Wahngebilden zum Reich a la „Ebel“,„Fürst Schittke“, „Lorenz“, „König“ Fitzek, „Frühwald“, Köwing alias „Der Honigmann sagt…“ und andere…” :mrgreen:
          Mir scheint, da hat´s einer satt bis Oberkante Unterlippe – oder gehe ich fehl?
          Danke für den Tipp übrigens! 😉

    2. 11.2

      Irmie

      Echt lustig-Danke 🙂 prust lach kicher

      Reply
      1. 11.2.1

        Aufstieg des Adlers

        Ich hab´gerade noch einen Brüller gefunden, Irmie
        Lesen und wirken lassen:
        http://altermedia-deutschland.info/attachment.php?attachmentid=5243&d=1376926848
        😀 😀 😀

        Reply
        1. Aufstieg des Adlers

          Kopfie,
          kann ich mich noch erinnern, als die 1989 den Sprung ins Westberliner Abgeordnetenhaus geschafft hatten.
          Zum ersten Male erlebte ich die Gegendemonstranten als äusserst armseelige kleine Hascherl, für die es unbegreiflich schien, daß es auch gänzlich andere Ansichten gibt, die den eigenen nicht entsprochen hatten….

  8. 9

    Frank

    @ll
    Für Alle welche mal wissen wollen, woher und warum der polnische Hass gegen alles deutsche und nicht nur Deutsche, mal ein sehr aufklärerischer Link mit einem erstklassig recherchierten Buch der Else Löser.
    http://www.jrbooksonline.com/HTML-docs/Loeser%20booklet%202%20deutsch.htm
    Ist gut zu lesen und nicht zu lang. Sollte unbedingt Jeder lesen um zu wissen !
    Danke
    Frank

    Reply
    1. 9.1

      Morgenrot

      Im Archiv von http://www.Wintersonnenwende.com gibt’s noch mehr zum Thema Polen.

      Reply
      1. 9.1.1

        Irminsul

        Danke, Morgenrot ! Ein ausgezeichneter Hinweis für Leseratten und Wahrheitswühlmäuse!

        Reply
  9. 8

    Aufstieg des Adlers

    Die neue Sendung ist da!
    “Radio_MOPPI_2013-August-22
    • Ein Wahlkampf voller Lügen?
    • Bürger sollen Politiker loben?
    • Geh nicht hin – Der Boykottaufruf
    • Widerspruch zur Bundestagswahl ?
    • Wie wird das Wetter?
    • Die schlechte Nachricht
    • Deutschland muss für „Rettung Europas“ zahlen?
    • Rezept gegen Schulden gefunden: Höhere Steuern!
    • Merkel und die klugen Menschen
    • Innenminister Friedrich schlägt Alarm?
    • Abgabe von Souveränität an Brüssel?
    • Ein “Staat” entgleist
    • Der Deutsche Phoenix
    • Benzinpreise
    • Die Regierung empfiehlt
    • Was ist eigentlich PARKINSONS GESETZ?
    • Liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe Schnüffler und Wahrheitsfeinde!
    _
    http://www64.zippyshare.com/v/82141472/file.html

    Reply
    1. 8.1

      hartmut

      Man weiß immer garnicht auf welchen fucking Antwortknopf man hier drücken muss, um etwas zum Thema sagen zu können.
      Ich frage mich, ob die Einvernahmung Polens durch Deutschland und Russland deswegen zugelassen und gewollt war, damit sich Deutschland und Russland näher kommen konnten. Polens Geschichte als Staat war oft die Geschichte eines typischen Pufferstaats.
      Die Hinweise hier im Diskussionsbereich, einige Teilnehmer sind ja nur Siegergeschichtlich gebildet, finde ich sehr störend. Denn es zeigt die absolut gleiche Weise der Nutzung von Totschlag-Argumenten, wie man sie an der vermeintlich anderen Seite bloßzustellen versucht.

      Reply
      1. 8.1.1

        Maria Lourdes

        Die Totschlag-Argumente sind die einzige Waffe die uns bleibt hartmut. Auch wenns weh tut, das bleibt so!
        “Deutschland und Russland näher kommen”
        ja das war gewollt, von Briten/Franzosen/Russen!
        Gruss Maria Lourdes

        Reply
  10. 7

    Martha

    Eine Buchempfehlung !
    Richard Wurmbrand “Das andere Gesicht des Karl Marx” – hier ist die Vollversion bei scribd.com (sonst nur Leseprobe), d.h. Ihr müsst austesten, ob es als Vollversion erscheint beim Verlinken.
    Zum Herunterladen und ausdrucken kann man einen Tagespass für 9$ bei Scribd erweben. Vielleicht geht es auch so, einfach auprobieren!
    Maria, falls Du das Buch noch nicht kennst, es ist wirklich ein heißer Tip! Inhaltsverzeichnis lesen – es wurde in dieser Form noch nie zuvor über Marx geschrieben und es wurde ausgezeichnet recherchiert. War wohl schon ein gewisses Wagnis 😉 !
    LG
    http://de.scribd.com/doc/31099040/Wurmbrand-Richard-Das-Andere-Gesicht-Des-Karl-Marx

    Reply
    1. 7.1

      BuddhaMann

      Danke Martha für den Link. Hab ich kurz überflogen, sehr lesenswert !
      Ich kann auch eine Buchempfehlung geben:
      HITLER ÜBERLEBTE IN ARGENTINIEN
      von Basti
      Hitler und Honecker waren perfekte Täuscher und Zionisten zugleich! Auch wenn es einige nicht wahr haben wollen.
      Viele verbrechriche Akteure in der Politik waren Zionisten.
      Siehe “Osama bin Ar….ch” und seine jüdische Bande “Taliban”.. Aber auch die CIA+FBI sind eine jüd. Organisation.
      Affengesicht Ahmadinejad, großer Schauspieler namens Sabourjian. Perser waren schon immer die großen, heimlichen Freunde der Juden.
      Bush, Blair, Berlusconi, Stalin, Lenin, Putin … Angela Ferkel, die Tochter von Adolf H… CheGuevara, FideCastro, Dschingis Khan
      Die Liste ist unendlich lang..
      LG

      Reply
      1. 7.1.1

        Maria Lourdes

        Normal müsste ich den kompletten Kommentar löschen, aber zur Aufheiterung alle Leser lass ich den jetzt stehen! Ich geh mal frische Luft schnappen!
        Gruss Maria Lourdes

        Reply
        1. 7.1.1.1

          Aufstieg des Adlers

          @ Maria
          Also, was Buttermann schreibt, habe ich aber auch schon gehört!
          Hatte mir neulich erst James Dean erzählt, daß Adi und Erich in Wirklichkeit Brüder wären! 😀
          Ich konnte mir das garnicht vorstellen und bestellte mir erstmal bei Barkeeperin Marylin Monroe einen Milchshake, denn mir Elvis servierte!
          Zwischenzeitlich dröhnten dann die Nachrichten rein und also sind jetzt die Japaner auf Pearl harbor gelandet – aber nich nur das: zwischenzeitlich verdunkelte sich der Hümmel (!)…..
          Ja Menschenskinder aber auch! Dass unsere Jungs es nich lassen können die armen Ammies immer wieder aufs Neue zu verarschen mit ihren kilometergrossen Vrils :mrgreen:
          Manno: man muss doch mal praktüsch an die Sache ranngehen: Wenn man immer die Filme aus Hollywutsch sieht mit Raumschiff Entenarsch, oder Star Wars (!), hä, es kommt noch soweit, daß die unsere Haunebu für´ne Ammieschüssel halten!
          Dett jeht innen Koppe rinn und denne iss Schluß mit lustich – oder man wird so wie unser Buttermann!
          Naja, mein Bestern: macht ja Nüscht!
          Ick pelle mir jetze ne Banane und sage so zu mir….
          Wer Andern eine grube gräbt braucht ne Baugenehmigung!
          da kenne ick Nüscht! datt sage ich so vor mir hin, ohne mit dem Zucker zu wimpern… (oder so ähnlich) nich wahr…

        2. 7.1.1.2

          Frank

          @Maria
          “Normal müsste ich den kompletten Kommentar löschen, aber zur Aufheiterung alle Leser lass ich den jetzt stehen! Ich geh mal frische Luft schnappen!”
          🙂
          besser tief durchatmen und Oohhhmmm !

      2. 7.1.2

        Frank

        @BuddhaMann
        “Hitler und Honecker waren perfekte Täuscher und Zionisten zugleich! Auch wenn es einige nicht wahr haben wollen.”
        BuddhaMan der Quoten-Antifant ist wieder da oder doch @Firestarter´s Zweitaccount oder @Bombrom alias Bolschewik
        🙂

        Reply
    2. 7.2

      Frank

      @Martha
      Geht auch ohne zu bezahlen auf Scrip.com
      Musst nur was hochladen !
      Gruß
      Franl

      Reply
      1. 7.2.1

        Martha

        Danke Frank! und lieben Gruß von V. 😉 !

        Reply
        1. 7.2.1.1

          Frank

          @Martha
          Danke und Gruß zurück an die liebe V. 😉
          LG
          Frank

    3. 7.3

      Irminsul

      Hallo Martha, hier ist die gesamte Ausgabe in Deutsch. Das Herunterladen kann ein wenig dauern, aber dann hat man die neueste 7. erweiterte und revidierte Auflage. Hab’ Dank für Deinen Hinweis !
      ftp://bitflow.dyndns.org/german/RichardWurmbrand/Das_Andere_Gesicht_Des_Karl_Marx_1993.pdf

      Reply
  11. 6

    Herbert

    Hier mal ein kleiner Beitrag, habe ihn nur auf Englisch.
    http://www.germanvictims.com/wp-content/uploads/2013/05/JEWS-DECLARE-WAR-ON-GERMANY1933.pdf
    .
    Zu den hier angesprochenen Rassegesetzen, aus “Zeit online” Ausabe 42,13.10.1989? Ausserdem lese man gerne TORA und TALMUD was da über Rassentrennung geschrieben steht. Schon interessant.
    ..
    Zitat a us der ZEIT
    >>Auch für das jüdische Volk müssen Abstammung, Religion, gemeinsames Schicksal und ein Sinn für Einzigartigkeit von entscheidender Bedeutung für seine Existenz sein ” Noch deutlicher war die Stellungnahme Georg Kareskis, eines der führenden Vertreter der Staatszionisten, des revisionistischen Flügels innerhalb des deutschen Zionismus. Gegenüber einem Reporter der Goebbelschen Zeitung Der Angriff äußerte er quasi seine Zustimmung zu den Nürnberger Rassengesetzen vom September 1935: „Seit vielen Jahren halte ich eine klare Trennung des kulturellen Lebens zweier Völker, die in einer Gesellschaft leben, für ein friedliches Nebeneinander unabdingbar. Ich habe eine solche Trennung, die auf der Grundlage der Achtung der fremden Kultur beruht, lange unterstützt. Die Nürnberger Gesetze vom 15. September 1935 scheinen mir, unabhängig von ihren Verfassungsbestimmungen, ganz und gar auf dem Weg für eine gegenseitige Achtung der Selbständigkeit und Getrenntheit jedes Volkes zu liegen “>>
    Bisschen was aufschlussreiches.
    Ein Jude kommt zum Metzger und zeigt geradewegs auf einen Schinken und sagt: “Ich hätte gern diesen Fisch dort.”
    “Aber das ist doch ein Schinken”
    “Mich interessiert nicht, wie der Fisch heißt”

    Reply
  12. 5

    kopfschuss911 (5%-Club)

    Hat dies auf In Dir muß brennen… rebloggt.

    Reply
  13. 4

    Aufstieg des Adlers

    Meine Damen und Herren,
    wir schauen zunächst diesen kurzen Film:

    Sodann werfen wir zwecks Realitätsabgleich betreffs der JETZIGEN Zeit einen verschämten Blick auf Welt-online:

    Reply
    1. 4.1

      Aufstieg des Adlers

      http://www.welt.de/finanzen/article119309321/Zinsen-fuer-Deutschland-steigen-rasant.html
      Denken kurz nach, was der Gottfried Feder über die Brechung der Zinsknechtschaft geschrieben hatte, halten kurz inne…. UND FRAGEN UNS ENDLICH MANNS GENUG DAZU, W E R UNS HIER EIGENTLICH VERARSCHT ! ! !

      Reply
      1. 4.1.1

        Larry Summers

        Der kabbalistisch markante 23. August ist doch ein erstklassiges Datum für eine solche Meldung. Anscheinend hat man sich dazu entschlossen, die Karre noch in diesem Herbst gegen die Wand zu fahren. Offen gesagt bin ich darüber gar nicht traurig. Daß der Kollaps kommen wird, wissen wir schon seit Jahren. In diesem Bewußtsein wird der nunmehr schon seit langer Zeit andauernde Schwebezustand zur Belastung. Und so soll der Zusammenbruch doch endlich kommen, hindurch müssen wir allemal.

        Reply
        1. 4.1.1.1

          Aufstieg des Adlers

          Larry, mein Großer
          DAS muß jetztGedankenübertragung gewesensein, da ich vorhin auch über dieses datum nachdachte und zu folgendem Ergebnis kam:
          WieAdi seinreich regierte wissenwir; wie Jossele Stalin seinen Laden regierte wissen wir auch und die Geschichten über die ausgehunderte Ukraine entsprechen ja auch den Tatsachen.
          Das mußte ich erstmal vorausschicken, weil daran auch klar wird aus welchen Stall jevatter Stalim kömmt, ergo ein Halbjude war.
          Getreu dem Talmud daß erstmal er uns seine Brut komme, da ja alle anderen ja sowieso nur Vieh wären (!) hungerte er eben nach Talmutlesart die Ukraine aus, während Adolf, dem doch sooo gerne jüdische Zweige angedichtet werden, das nicht der Fall war.
          Jetze also wäre nur noch von Belang, ob der Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nun also von Adi, oder (wie ich vermute) von Stalin ausgegangen wäre ?
          Hierzu muß man wissen, daß die Judenbengel ja eh kabbalistisch arbeitet und ebenso juckich auf die 23 sind, wie der Deiwel hinter den Seelen!

        2. 4.1.1.2

          Frank

          @Larry
          der 23.08 ist Heute ! Ich will Ende September in Urlaub ! Wenn der (Urlaub) versaut wird werde ich so was von ungemütlicht….!
          Dann BESTEHE ICH auf die von uns bezahlten sechs Millionen – TOTEN Goldhamster !!! 😉
          Frank

        3. Larry Summers

          😉

      2. 4.1.2

        BuddhaMann

        VERARSCHT werden wir auch von (welt.de) einem zionistischen Internetblog…
        versteckte Satanische / Zionistische Hinweise:
        – Farbe Blau
        – Namen mit dem Anfangsbuchstaben “S ….”
        – Namen mit der Endung “-man”
        – Satanische Handzeichen, siehe im Netz
        – Obelisken als Phallussymbol
        – Pyramidensymbolik
        – Stern in der Flagge
        LG

        Reply
        1. 4.1.2.1

          Aufstieg des Adlers

          Das kann man s o nicht sagen!
          Siehe es doch mal so: WO werden noch Kommentarbereichen so schnell und fix geschlossen wie bei Welt-online ? 😀
          Ick selber finde es nur noch putzig, wenn denen jetzt das eigene politische System ganz gehörig auf die Füße fällt!
          Und glaub´mir…DIE kriegen zum Ende es auch noch fertig, das Buch von Gottfried feder im Welt-Shop anzubieten!
          Tschuldigung, aber ich kriege mich echt nich mehr ein vor lachen 😀 😀 😀

    2. 4.2

      Maria Lourdes

      Der ist sehr gut Adler!
      Gruss Maria

      Reply
      1. 4.2.1

        Aufstieg des Adlers

        Siehst Du, liebe Maria:
        Ein lieber Mensch sagte mir schon vor einigen Jahren, daß0 die Zeit angestrengen Erklärens vor wäre – man braucht die nur noch mit ihren eigenen zum Himmel schreienden Unstimmigkeiten zur Strecke bringen, was einen Erklärungsnotstand nach dem Anderen auslöste!
        Ach Freunde… das Leben kann ja sooo schön sein 😀

        Reply
    3. 4.3

      Kuschi2000

      Larry, AdA, dieser Guideo Knopfloch ist ein verlogenes Hausschwein von N24, ich könnte in den Apparat springen wenn ich sein selbstgefälliges Grinsen sehe.
      Zum heutigen Datum wollte ich was loswerden:
      Von den Logenbrüdern, Jesuiten, Templern, Freimaurern wissen wir, daß sich diese seit Jahrtausende mit geheimer Symbolik und Zahlenkotz verständigen. Selbst in den Talgschoß können sie ihre Handhaltung, Fingerspiel und antrainierte Mimik nicht lassen.
      Der gute Johannes aus der Offenbarung brachte mich darauf, auf die Symbolik der „Hydra“ und dem Zahlenkotz „666 des Tieres“ zu achten.
      Der 23.08.2013 hält die Zahl 13 (Freimaurerzahl) 2x. Das ist sehr selten dieses Datum:
      2+3+8=13………..und jetzt das ganze mit Jahreszahl
      13…2-…13 ich weiß nicht ob heute etwas anläuft jedoch ich bin hellhörig und
      erinnere an 9/11/2–1 = 23

      Reply
      1. 4.3.1

        Aufstieg des Adlers

        Hallo Kuschi2000
        Achte doch bitte mal auf den heutigen Mondaufgang.
        Falls Du hast, siehe ihn Dir mit Fernrohr,oder Fernglas an.

        Reply
  14. 3

    Hans-Dieter

    Ich hatte es ja früher schon mal erwähnt, der erste Schritt im aktiven weltpolitischen Kriegsbeginn, der Krieg mit Polen, war für die Staaten der übrigen Welt, entscheidend. oder der Anlaß für der Start. Ihren Beginn.
    Was hätte man mit Polen machen sollen?. Bei den Morden und Gewaltexzessen gegen die deutsche Bevölkerung?.
    Hätte es nicht doch eine andere Möglichkeit gegeben?.
    Immer vor dem Hintergrund der gelenkten geldpolitischen Macht und Religion im Hintergrund?. Vielleicht war auch nicht diese ganze Hintergrundproblematik bekannt, nur teilweise.?
    Ein schwieriges Thema, gerade, wenn man nicht in dieser Zeit gelebt hat, kein militärisch ausgebilder General war.
    Aber jetzt, später, schon interessant, sich darüber mal Gedanken zu machen.

    Reply
    1. 3.1

      Aufstieg des Adlers

      @ Hans-Dieter
      …wobei man sich als Aktenstudium dieses Buch als Primärquelle heranziehen sollte, um besser zu verstehen, was dem erstem Schuß der Schleswig-Holstein am 1.September 1939 vorausgegangen war:
      http://ia600309.us.archive.org/19/items/Auswaertiges-Amt-Dokumente-polnischer-Grausamkeiten/AuswaertigesAmt-DokumentePolnischerGrausamkeit1940459S.Scan.pdf
      P.S. Es dauert, ehe der Link sich vollständig öffnet.

      Reply
      1. 3.1.1

        Hans-Dieter

        Danke für den Hinweis, 459 Seiten, ist schon ganz schön, zumal ich noch, auch von anderen Hinweisen hier,noch etliche Bücher zum Durcharbeiten habe.
        Aber irgendwann merkt man, daß die vorhandene Zeit nicht ausreicht, um alles zu lesen, was man gerne möchte, so daß man Prioritäten setzen muß.
        Und was sind diese?. Welche Informationen sind grundsätzlich zum Erfassen des Großen Ganzen. Da sind die Protokolle wohl der Ausgang?. ( um Religion und Zins und Geld und Macht zu verstehen). Sicher auch hier auf der Seite, Habe aber den Gesamtüberblick momentan nicht parat.

        Reply
        1. 3.1.1.1

          Aufstieg des Adlers

          @ Hans-Dieter
          Zum Erfassen reicht es aus, daß England schon immer das europäische Festland im Blick hatte, das es zu beherrschen gedachte.
          Als England dann auch noch sah, daß Deutschland ab der Reichsgründung 187ß71 wirtschaftlich an England vorbeizog und zudem ohneKrieg, sondern aufgrund von Veträgen in Afrika Kolonien errichtete, war es entgültig vorbei mit englischer Friedensheuchelei, wobei die treibende feder hinter Englands Politik, ob es Einem nun passt oder nicht die Altbekannten waren, Rothschild und Co.
          Im Ergebnis des Deutschland 1914 aufgezwungenem Krieg (Bündnisfall wegen Österreich) wurden uns die Kolonien weggenommen, Posen, Westpreußen, das Elsaß, sowie das Sudetenland von Deutschland abgetrennt und Deutschland die Schuld für den krieg aufgebürdet. Obwohl der heimliche Briefwechsel zwischen Zar Nikolaus und Kaiser Wilhelm bis heute einfach viel zu wenig Beachtung geschenkt wird.
          Doch England gab sich mit diesem Ergebnis nicht zufrieden und, da dessen ursprüngliches Zeil, endgültig auf den europäischem festland zu herrschen und besonders die Wirtschaften der europäischen Völker zu kontrollieren dann doch so ganz nicht geklappt hatte.
          Hierzu jedoch reichte es aus, dem im Versailler Diktat uns aufgezwungenem Verpflichtungen weitereVerpflichtungen aufzuerlegen,bis die Stimmung letztlich kippte.
          Hinzu als gewichtigter Punkt kamen hier ungezählte Grenzprovokationen seitens der Polen, die aufgrund englischer Klüngelpolitik gegen Deutschland eine Art Narrenstatus besassen und fortwährend die Stimmung an der Reichsgrenze systematisch bis ins Unerträgliche steigerten.
          Die Geschichten von brandschatzenden Polen jeneits ihres eigenen Gebietes sind alles andere als Schauergeschichten, da sie ungezählte Male passiert sind.
          Adolf Hitler wusste genau, weshalb diese Provokationen stattfanden: um Deutschland zu kriegerischen Akten gegen Polen zu reizen, was dann automatisch, wie geplant England auf den Plan rufen würde, um erneut gegen Deutschland Stellung zu beziehn!
          Fast genauso traf es dann auch ein, jedoch wrden die ungezählten Friedensbemühunhen des Führers über die Jahre hinweg mit den Polen, mit den Engländern von der offiziellen geschichtschreibung Fest, Knopp, Benz und so weiter einfach unter den Tisch gekehrt.
          Denn wenn schon offiziöse “BRD” Hofgeschichtschreiberechen schon da Einlenkungen machen würden….. WIEVIELE andere geschichtslügen (unter anderem die Berüchtigste) wären schon längst aufgedeckt und das Skelett der “BRD” stünde da, nackt und blos, von einer kaum zu beschreibenden Hässlichkeit für jedermann
          o f f e n k u n d i g.
          Und so sudelt und redet wieder besseren Wissens, oder ergebnisreich aufgrund eigener gedankengänge siet 1945 treu und brav immer und immer wieder ein-und dieselbe Sch… herunter, vermutlich in der Hoffnung, daß fortwährende Indoktrinierung der Schlüssel zur Alleinherrschaft wäre.
          Beispielsweise hängt mir das immer und immer wieder heruntergenudelte Schlagwort vom “preußischem Militarismus” mittlerweile schon dermaßen zum Halse heraus, daß ich mich schlicht nur noch würgt!
          Preußen (um als Stichwort hier aufzugreifen) blieb garnichts übrig, als seine Söhne martialisch zu exerminieren: wenn man sich mal bequemte einen Blick jenseits der damaligen Grenzen, der damaligen Zeit zu werfen, um schon DA englischen Kolonialbestrebungen bezühglich des europäischen festlandes eben auch “das kleine Preußen” als Sklavenstaat einzuverleiben trachtete.
          Des weiteren gab es da noch die Große Nation, Frankreich eben, deren Königin schon mal quer über der Landkarte einen federstrich zog und Berlin den Russen zuschlagen gedachte.
          Jetzt dürfen mir gerne bestimmte Gutmenschen die Frage stellen W I E sich angesichts dieser Lange Preußen hätte verhalten sollen, als eben auf Angriffen mit Krieg zu reagieren, wenn doch amEnde solcher Kriege die komplette Ausradierung Preußens gestanden hätte ?
          Aber diese Fragen werden mir wohl Knopp und Co nicht beantworten können!

        2. Hans-Dieter

          …….Adolf Hitler wusste genau, weshalb diese Provokationen stattfanden: um Deutschland zu kriegerischen Akten gegen Polen zu reizen, was dann automatisch, wie geplant England auf den Plan rufen würde, um erneut gegen Deutschland Stellung zu beziehn!…..
          Danke lieber Adler.
          Wenn nun Polen wußte, daß England es unterstützte bei einem Angriff Deutschlands und Deutschland wußte, daß England bei einem Angriff, zusammen mit Frankreich eingreifen würde, und weiter wüßte, daß dann letztlich die USA, auch Russland mit eingreifen würden , Russland wegen der heimlichen Kriegsvorbereitungen, und Deutschland dann letztlich wüßte, daß daraus ein Weltkrieg würde und Deutschland eigentlich wissen müßte, daß es in einem Weltkrieg nicht gegen alle gewinnen kann?.
          Oder ist hier in der Logik nicht die richtige Folge gezeigt?.

        3. Frank

          @Hans-Dieter
          Ich glaube nicht, daß A. Hitler sicher war, daß das damals recht pro-deutsche Amerika sich zum Kriege verleiten lassen würde.
          Abgesehen davon, wie hätte der Führer innenpolitisch denn dagestanden wenn Er in der “Sache” der deutschen Bevölkerung im neu-entstandenen Polen nichts gemacht hätte ?
          Zugeständnisse an Polen gab es Endlos und glaube mir kein deutscher Politiker dieser Zeit hätte derartig riesige Zugeständnisse machen können ohne gemeuchelt zu werden !
          Wieder ein Beispiel der Liebe und des Vertrauens dieses seinem Volkes zur Person A.Hitler. Und beweist damit den absoluten Friedenswillen dieses deutschen Volkes und seiner Führung.
          Bitte nicht vergessen den Hintergrund um die volkerrechtwidrige Entstehung dieses polnischen Staates nachdem es ein Polen über 120 Jahre überhaupt nicht gab.
          http://trutube.tv/video/10436/Adolf-Hitler-My-Heart-Will-Go-On
          Gruß
          Frank

      2. 3.1.2

        kopfschuss911 (5%-Club)

        Das hier – unterer Teil – finde ich auch interessant:
        http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=ovz&datum=19390824&seite=1&zoom=33

        Reply
        1. 3.1.2.1

          Aufstieg des Adlers

          DONNERWEDDER!
          Mööönsch! Köpfchen, wo haste denn das her ?
          Jetze haste Dir aber echt einen dicken Schmatz verdient! Bravo!

        2. kopfschuss911 (5%-Club)

          😳 …danke!
          Mein Sammel-Tick, halt…

        3. Aufstieg des Adlers

          Sach mal, … nur mal so ne Frage… sammelst Du auch Goldstück´chen ? :mrgreen:

        4. kopfschuss911 (5%-Club)

          Nur solche Exemplare wie Dich! 😉 😆

        5. Aufstieg des Adlers

          Also Kopfie ! Ick werde jetze janz schamviolett 😀
          Kannste doch nich sagen..so vor allen Leuten 😀
          Ick wünsch´Du, Euch allen ein zauberhaftes Wochenende!

        6. kopfschuss911 (5%-Club)

          …wünsch´ ick Dich oooch! 😉

        7. Aufstieg des Adlers

          Na… ICKE erstmal… also ick wünsche Dir und Euch allen ein absolut adlerstarkes Wochenende!

        8. 3.1.2.2

          Maria Lourdes

          Der link ist super Kopfschuss911, danke dafür!
          Gruss Maria Lourdes

        9. kopfschuss911 (5%-Club)

          😉

  15. 2

    Firestarter

    Untermensch ist ein Begriff aus dem Sprachgebrauch der Nationalsozialisten und der Eugeniker. In der Ideologie des Nationalsozialismus galten die „Arier“, also besonders die germanischen Völker, den übrigen als überlegen.
    Insbesondere die Juden galten für die Nationalsozialisten als schlimmste Feinde. Schon in Adolf Hitlers Buch Mein Kampf wurden sie als „Volksverderber“, „Reichsfeinde“ usw. gebrandmarkt und bereits kurz nachdem die Nationalsozialisten an die Macht gekommen waren, drangsaliert und verfolgt. Die Nürnberger Rassegesetze von 1935 legten fest, wer als Jude oder „Mischling“ galt und wer „Arier“ war. Aber auch andere „Fremdrassige“ wie „Slawen“, „Schwarze“ oder „Zigeuner“, ferner als „minderwertig“ geltende Minderheiten der deutschen Mehrheitsbevölkerung wie „deutschblütige“ „Asoziale“ wurden als „Untermenschen“ angesehen, wurden verfolgt und waren von „Ausmerzung“ bedroht….
    …Als im Sommer 1941 die Wehrmacht in die Sowjetunion einfiel, veröffentlichte der Reichsführer-SS Heinrich Himmler eine Broschüre mit dem Titel Der Untermensch. Das Heft sollte die deutsche Bevölkerung zum Hass gegen die Völker der Sowjetunion aufstacheln und die Kampfmoral der Truppen stärken. Nicht wie oft angenommen gegen die slawischen Völker, denn dieses Wort taucht in der Broschüre nicht auf. Die Schrift fand sowohl in Westeuropa als auch bei den slawischen Verbündeten Deutschlands wie Kroatien, der Slowakei und Bulgarien enormen Anklang, wobei die jeweilige Ausgabe in der Landessprache abgedruckt wurde.
    Das Heft enthielt weniger Informationen über die Sowjetunion und den Kommunismus, sondern bestärkte vor allem primitive rassistische Vorurteile. Der überwiegende Teil bestand aus Fotos, die in entstellter Form sowjetische und nicht, wie oft angenommen, nur russische Kriegsgefangene mit fratzenhaften Gesichtern zeigten.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Untermensch

    Reply
    1. 2.1

      Maria Lourdes

      Firestarter, sind bei Dir jetzt die Sicherungen durchgebrannt?
      Wiki – Untermensch, hier als Quelle! Ich beruf mich auch oft der Wikipedia als Quelle, aber nur bei Begriffs-Erklärungen und nicht wenn es um historisch bedeutsame Fakten geht. Das dürfte Dir mittlerweile schon bekannt sein, die Wiki wird von den Siegern geschrieben!
      Manchmal denke ich Du willst hier nur Unruhe stiften oder täusch ich mich da?
      Maria Lourdes
      PS: Recherchier mal was der Ilja Ehrenburg über uns Deutsche aussagte, dann können wir auf dem Niveau weiter diskutieren!

      Reply
      1. 2.1.1

        Firestarter

        Maria, ich bin nur der Gegenpol zu dem welchen du hier erzeugen willst.

        Reply
        1. 2.1.1.1

          Maria Lourdes

          Der Gegenpol! Ich will hier nix erzeugen, hier geht es um die Wahrheit…und der Gegenpol zur Wahrheit ist die Lüge! Da muss ich einschreiten Firestarter, das lass ich nicht mehr zu! Gegenpol erzeugen, ich fasse es nicht…!
          Gruss Maria Lourdes
          PS: Zur Info – Deine Kommentare werden nicht mehr automatisch freigeschaltet!

        2. Firestarter

          Na Maria, ist doch genau wie ich schon sagte, wenn einer nicht der selben Meinung ist wie du – und dein Anhang, dann ist man störefried.

        3. Maria Lourdes

          Nein “Störefried” ist man, wenn man historisch unhaltbare Quellen verwendet und behauptet die wären echt! Und damit ist das Thema für mich beendet!

        4. Firestarter

          Und was willst damit sagen, mit: dass lass ich nicht mehr zu?

        5. Maria Lourdes

          Deine Kommentare werden von mir persönlich freigeschaltet, damit ich am laufenden bleibe, was Du uns hier präsentierst!
          Gruss Maria Lourdes

        6. Leser

          Firestarter gehört zu den Leuten, deretwegen man sich gut überlegen sollte, ob man Kommentare überhaupt zulässt – nur Polemik, keine Fakten. Auffallend oft auch am häufigen Gebrauch von Adjektiven. Firestarter könnte man etas freier auch als Brandstifter übersetzen.
          Aber davon abgesehen Maria, wo ist der Beleg dafür das Stalin den Einmarch in Polen nicht absichtlich um 17 Tage verzögert hat (damit das Deutsche Reich als Aggressor dasteht). Ich habe Suworow gelesen und halte seine Argumentation für überaus schlüssig. Seine Beweisführung halte ich für Wasserdicht. Also bitte bitte Maria, keine Feststellungen, Behauptungen oder sogenannte “Fakten” ohne Beweis und Quellenangabe. Ich möchte gerne etwas dazulernen und herausfinden wie es denn nun wirklich war. Firestarter würde ich anzählen und im Wiederholungsfall sperren, besser als sich durch seine Logorö den Blog verschmutzen zu lassen. Hygiene muss ein.

        7. Maria Lourdes

          Ja Leser, ich gebe Dir recht, Suworow ist uns -ich nenn uns jetzt “alte Hasen”, durchaus bekannt! Stalin hat gewartet, das stimmt und Suworow als Quelle findet man aufm Blog – ich sag mal ohne Übertreibung bestimmt hundertmal, jetzt hundertundeinmal!
          Danke Leser für den Hinweis, aber auch W.Maser “Der Wortbruch” muss als Quelle genannt werden, Heinz Magenheimer…ich sitz morgen noch da…Du findest wertvolle Links am Ende des Artikels, die sind von Friedland – auch ein Experte des OstFeldzuges!
          Gruss Maria Lourdes

        8. Frank

          Für @Brandstifter/in
          Hatte ich ein paar Lernhilfen gepostet um der unsäglichen Umerziehung doch noch zu entkommen.
          https://lupocattivoblog.com/2013/08/20/kriegsverbrechen-an-der-ost-und-westfront/#comment-46036
          Gruß
          Frank

        9. Thorn

          Hallo Maria und Alle…
          Ich setze den Kommentar mal hier hin… und greife das Stichwort “Eugenik” auf…
          Man findet, wenn ich das mal anmerken darf, nur wenig jenseits der Mainstream-Historie bzgl. der Eugenik im Zeitraum 1933 bis 1945 (ich sage bewusst nicht “Nationalsozialismus”, weil das m. A. n. zwei verschiedene paar Schuhe sind, auch wenn man sie gleichzeitig tragen kann) oder ich bin zu dusselig zum suchen.
          Grundsaetzlich halte ich den Schutz des Volkes vor einem uebermaessigen Anteil von Erbkrankheiten und -behinderungen zwar sehr wohl fuer sinnvoll, allerdings nicht mit jeder Methode – das ist eine Anspielung auf den seinerzeitigen Schulunterricht, den wir wohl alle bis zu einem gewissen Alter mehr oder weniger ertragen mussten.
          Deshalb: Wer hat Links zur Lektuere, die ich mir mal einverleiben sollte? Metapedia ist hier auch recht knapp.
          Es aendert zwar nichts an meiner heutigen Einstellung zum Nationalsozialismus als politisches System (die meisten Familien sind doch auch heute noch Familiensozialisten – der NS ist doch ungefaehr das gleiche nur ein paar Nummern groesser), ABER ich haette diesbezueglich doch gerne ein klareres Bild um besser abgrenzen zu koennen, was auch nicht … sagen wir mal vielleicht so prima gelaufen ist.
          Es MUSS ja seinerzeit auch nicht alles klasse gewesen sein – ist es heute ja weiss Gott auch nicht. Also, bitte keine Hemmungen vor evtl. weniger schmeichelhaften Texten – ich denke, ich kann das schon trennen. Es duerfen natuerlich auch den “heutigen” Schulunterricht entkraeftende Texte sein – alles ist willkommen solange es keine altbekannte Lektuere von unseren “Freunden” ist – das hatte ich ja die letzten 46 Jahre oder so – na ja, ziehen wir 10 Jahre ab, weil das vor meinem zehnten Lebensjahr odr so nicht so das Thema war.

        10. Maria Lourdes

          Ich habe Deinen Kommentar registriert und gebe ihn erstmal an die Runde weiter!
          Gruss und herzlich willkommen!
          Maria Lourdes

        11. 2.1.1.2

          Aufstieg des Adlers

          @ Feuerstarter
          Werter Gegengepolter,
          ich glaube kaum, daß Du in derselben Form beispielsweise bei Idiotenmedia, äh Indymedia kommentarmässig überhaupt freigeschaltet würdest !
          DA gilt nämlich nur e i n e “Meinung”!
          So fühle Dich also hier, wie von Gott auf den Hintern geknutscht, wenn Du uns hier mit Deinem Sermon belästigen kannst.
          Wir haben nicht nur vollstes Mitleid mit Umerzöglingen, sondern helfen auch alle gänzlich unermüdlich, daß die Birne wieder frei wird!

        12. 2.1.1.3

          Martha

          Firestarter
          Ich fasse es wirklich nicht, was Du nach so langer Zeit bei Lupo (lernen ?) hier auf diesem Blog eigentlich bezweckst. Warum bist Du nicht auf einem Antifa-Blog, dort könntest Du Deinen Ton sehr passend in das Geheule einbringen.
          Falls Du Familie hast oder Leute, die Dir etwas bedeuten, dann solltest Du Dir allmählich wirklich Gedanken machen um deren Leben. Stattdessen sonderst Du hier die Ideologie ab, die die Alliierten noch bis 2099 für Deutsche festgeschrieben haben als alleinige “Wahrheit”. Abscheulich !

    2. 2.2

      Aufstieg des Adlers

      @ Feuerstarter
      Wir freuen uns ja alle wie doll und verrückt, daß Du so brav sämtlichen Lügengeschichten runtergebetet hattest, die man Dir in der Schule vor/ und runtergebetet hatte, die jedoch fast schon zwangsläufig N i c h t s mit der Wahrheit zu tun haben müssen!
      Gerade hier bei unserer Maria, hier in Lupo´s Blog hast Du unglaublich viel geschichtliches Material, daß Dein gesamtes schulisches “Wissen” mit einem Schlage wiederlegt.
      Aber ich gebe Dir mal ne schwerere Nuss zu knacken, die mir jetzt gerade so ad hoc eingefallen ist:
      Wenn unter Adolf, dem Schröcklichem die armen, armen Juden sooo böse gelitten hatten (obwohl es ein Foto von Atze Brauner gibt, daß ihn 1942 in feinster Galamontur mitten auf dem Kurfürstendamm zeigte) weshalb also wurden im Telefonbuch der Reichshauptstadt noch im Jahre 1945 (!) in Worten NEUNZEHNHUNDERTFÜNFUNDFIERZIG) noch sehr viele jüdische Namen gefunden ?
      Ich denke, die sind alle in Ausche übern Jordan gegangen !
      Merkst Du eigentlich, wenn Du Feindpropaganda aufsitzt, oder buchst Du das ab unter “Irren iss menschlich, sparach der Igel und stieg vonner Klobürschte” ?
      Du redest und salbaderst hier von “Rassismus” in einer Tour und eigentlich könnte man sich sämtliche Kommentare sparen, da Eure EXTREMSTE Kurzdenkerische Art ü+berhaupt keine weiteren, bzw. erweiterten Gedankenkreis zuläßt!
      Du bist sooo glücklich über Deine Ergüsse und merkst überhaupt nicht, wie Du mit Deinen Äußerungen zum Schlußlicht einer gedanklichen Verwirrungskette wurdest!
      Es sollte mich schon sehr stark wundern, Dich mal in einer Demo für das leben vor einer Abtreibungsklinik zu finden!
      Denn laut Deiner Gülle würden doch da nur zukünftige nazis geboren werden, denen man mittels Abtreibung am Massenmord gegenüber anderen regelrecht die Lebenschnur abtrennt!
      Danke Gott auf Knien, daß die Gesetze Deiner hochperversen “BRD” von Hintermännern wie wild mit den § 130 um sich schlagen, sobald die sich in ihrer macht bedroht sehen – denn sonst würde ich hier vom Leder ziehn, daß Dir mal der Schädel samt Hirn mal wieder gerade gerückt würde!
      Es steht Dir gerne frei bis zu Deinem Lebensende im Büßerhemd herumzulaufen, wenngleich es Dir dann untersagt ist Dich zu wehren, wenn Dich die Ausländer zusammenschlagen, berauben und so weiter.
      Ach übrigens… der in diesem falle hinzugerufene Notarzt würde natüürlich sofort eine Klage bekommen, weil er Dein leben gerettet hatte, das Leben eines Deutschen, der ja seit geburt “rassistisches gedankengut” in sich birgt!
      JUNGE JUNGE JUNGE! BIST DU FERDDICH UFF DE LATRINE!
      Mach mal ein ausgedehntes Studium, wie Freunde der Deutschen die Lage hier einschätzen!
      Bin schon sehr gespannt, wie, und ob Du in derLage bist Deinem Weltbild die ÜBERFÄLLIGEN Korrekturen zu unterziehen!
      BIDDE:
      http://killerbeesagt.wordpress.com/
      Die Texte der letzen Tage reichen aus! Mußt nich Alles lesen.

      Reply
      1. 2.2.1

        Andreas S.

        hallo adler,
        wie immer sehr treffend und dazu noch berlinerisch rustikal,(“Irren iss menschlich, sparach der Igel und stieg vonner Klobürschte” ?)ich hau mich wech!
        Schön Dich hier zu lesen,ich finde diesen Blog genial und Maria auch.
        Ich wollte Dir noch nachträglich dafür danken Fränki,die vielen Bücher und Lesestoffe die Du auch bei HM zeiten selbst recherschiert und allen zur Verfügung stelltest,das is richtig gut,ich bin froh all das zu haben nochmals danke und alles Gute für Dich,lass Dich nie unterkriegen (verwurschtln,sächs.)Danke auch an Maria für diesen Blog.
        Gruß
        Andreas aus Dresden

        Reply
        1. 2.2.1.1

          Aufstieg des Adlers

          ANDREAS!
          Mööönsch,, neine Nonne, äh, meine Sonne Dich jibs ja auch noch!
          Watt ick mir freuen tue!
          Jaa, nee nee ick mach hier schon bei maria ganz artig weiter, hehe
          Aber nu gugge doch mal, was ick gefunden habe! Nu gugge mal, des gloubste nich! Nu horche mal druff:
          http://www.ziltendorf.com/service/Rezepte/DDR/PDF/Wir_kochen_gut_10.pdf
          WAS SIND WIR DAMALS NACH DIESEN BUCH RUMMGELATSCHT!
          —————————————-
          Maria, es wird immer soviel von “Kult” gequatscht, aber dieses original DDR Kochbuch zu bekommen… ja…also… daaaa vergingen schon mal ein paar Kernschmelzen….
          …und so….
          DAS Buch ist wirklich wahrhaft K U L T !
          Genau wie unser Sandmännchen und das Schlagerstudio mit Chris Wallasch 😀

        2. soliperez

          Leider nicht mehr so einfach mit dem “Wir kochen gut”:
          “Der BuchVerlag für die Frau GmbH hat als Buchrechte-Nachfolger des Verlages für die Frau in einem Schreiben die öffentliche Donwload-Möglichkeit dieser Publikationen uns jetzt leider untersagt.
          Sofern Interesse besteht, nehmen Sie bitte Kontakt über das Kontaktformular auf.” schreibt http://www.ziltendorf.com
          Einge Rezepte findest du aber hier: http://www.ziltendorf.com/service/Rezepte/DDR/index.htm

    3. 2.3

      spöke

      Ich würde dir empfehlen dein Wissen mit anderen Quellen zu bereichern.
      Wer WIKI als das Non plus Ultra vermutet und das in solch wichtigen Fragen, der sollte sich nicht auf der Straße von diesen Leuten beeinflussen lassen:

      Reply
      1. 2.3.1

        spöke

        gemeint war
        @Feuerstarter

        Reply
    4. 2.4

      Larry Summers

      Immer wieder taucht die Behauptung auf, die Deutschen hätten sich als “arische Herrenrasse” gesehen und hätten alle Nichtarier zu “Untermenschen” erklärt. Dies ist jedoch ein propagandistisches Zerrbild, das lediglich dazu dienen soll, nationalsozialistisches Denken völlig inakzeptabel erscheinen zu lassen.
      Richtig ist, daß sich die Nationalsozialisten für Rassenhygiäne einsetzten. Diese Überlegungen gehen von der Erkenntnis aus, daß sehr wohl vielfältige Unterschiede einzelner Rassen existieren, die es zu bewahren gilt. Eine Durchmischung einzelner Rassen wurde deshalb angelehnt, weil man wußte, daß man Menschen ihrer völkischen Identität beraubt, wenn man ihre ethnischen Wurzeln durchtrennt. Gerade die “Auserwählten” wissen um die Stimmigkeit dieser Überlegungen und achten bei ihrem eigenen Volk peinlichst genau auf die Wahrung bestimmter Blutlinien, während sie gleichzeitig alles dafür tun, die nationalen Identitäten ihrer Wirtsvölker durch Überfremdung zu zerstören.
      Was übrigens Vielen gar nicht bekannt ist, ist die Tatsache, daß die Verwendung des Begriffes “Untermensch” von Hitler gar nicht gerne gesehen wurde. Stets dann, wenn übereifrige Untergebene sich dieses Vokabulars bemächtigten, wurde ihnen Schweigen auferlegt.
      Eine kleine Anekdote, die belegt, daß mit der Geschichte vom “Untermenschen” eine weiteres Mal der Versuch unternommen wurde, im Nachhinein Dreck über Hitler auzuschütten, sei an dieser Stelle noch eingeflochten:
      Nach dem Polenfeldzug und der Besetzung Polens durch Deutsche kam es oft vor, daß sich junge deutsche Soldaten in junge Polinnen verliebten. Damals war es in Militärkreisen noch üblich, daß man bei der Führung um Erlaubnis fragte, wenn man heiraten wollte. Viele dieser Soldaten wandten sich direkt an Hitler. Nach “offizieller” Geschichtsschreibung sollte es einem deutschen Soldaten in dieser Zeit unmöglich gewesen sein, einen “slavischen Untermenschen” zu ehelichen. Die lapidare und durchaus humorvolle Antwort Hitlers lautete damals: “Natürlich dürfen sie, aber sie werden mich später dafür hassen”.

      Reply
      1. 2.4.1

        der alte Umpitz

        Das Thema heute, “Nichtangriffsspakt”, ist ein wenig aus dem Fokus verschwunden.
        Regelmässig mache ich mich bei sog. nationalen Kreisen unbeliebt, wenn ich die einfache Frage stelle: Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen dem aus der Crown stammenden Satz “Deutschland muss untergehen” und der Unterschrift eines Aussenministers unter ein Dokument mit der Aussage “Wir teilen ein fremdes Land unter uns auf und das gibt´s dann nicht mehr”?
        Verschont mich bitte mit Hinweisen auf die Rückgängigmachung des Versailler Vertrages oder auf die unmenschlichen Gräuel die die Polen den Deutschen angetan haben. Das weiss ich alles selbst. Mir geht es um den Fakt, dass den Verantwortlichen in der Reichskanzlei sehr wohl bewusst war, dass die Sache ein wenig anrüchig ist, denn sonst hätte es kein GEHEIMES Zusatzprotokoll gegeben.
        Ich fabuliere mal: Wenn die Führung “nur” beschlossen hätte, das mit dem Versailler Vertrag begangene Unrecht rückgängig zu machen um sich jene, Deutschland gehörenden Gebiete, wieder “heim ins Reich” zu holen (und somit auch die unsäglichen Zustände für die Bevölkerung zu beenden), hätte ich überhaupt kein Problem damit. Aber einem fremdes Land und seiner Bevölkerung die Daseinsberechtigung abzusprechen, ja damit habe ich ein ernstes Problem.
        Es gibt für mich nur eine Erklärung. Das war damals einfach weltweit USUS; und die Deutschen haben schlicht und ergreifend mitgemacht. Seit der Aufteilung Afrikas unter die Kolonialmächte (und auch das wilhelminische Deutschland hatte ja ein paar Krümel abbekommen) fragte niemand nach dem Völkerrecht. Man hatte es sich so zurechtgebogen wie man es brauchte. Und nach WK I fragte auch niemand danach. Deutschland wurde schuldig gesprochen, gnadenlos ausgeplündert und alle machten mit. War doch das Normalste auf der Welt. Na und dann, ein paar Jahre später haben sich eben Hitler und Stalin den polnischen Kuchen geteilt; alles völlig normal…
        Weshalb ich diese Polemik hier betreibe hat einen sehr ernsten Hintergrund. Immer wieder lese ich auf sog. “nationalen Seiten” wie man mit den Polen verfahren wird wenn es einmal “andersrum kommt”. So ihr Polen, ihr habt 2 Stunden Zeit um mit 20 kg Gepäck die “Deutschen Gebiete” zu verlassen – ist dabei noch eine der harmloseren Äusserungen. Polen muss für immer verschwinden – die brachialste Meinung. Erinnert das vielleicht an etwas?
        Wir können die Geschichte nicht rückgängig machen. Sie ist nun mal geschehen. Aber wir können daraus lernen. Was ist es denn, dieses vielgepriesene DEUTSCHE WESEN? Und weshalb hat es ein Hitler in einem entscheidenden Moment vergessen als er einen Pakt mit einem Monster schloss? Mögen sich ernsthafte Geschichtsforscher dereinst damit auseinandersetzen und die vielen Puzzleteilchen zu einem stimmigen Bild zusammensetzen. Puzzlesteine von denen heute noch nicht einmal alle auf dem Tisch liegen.
        Mir liegt am Herzen, nicht nur fremde Fehler, sondern auch die der eigenen Geschichte, zu erkennen und daraus die Schlussfolgerungen zu ziehen (ohne sich dabei im Selbsthass zu suhlen). Die Frage zu Ostpreussen, die Frage zum Sudetenland, die Frage zu Elsass Lothringen wird in naher Zukunft wieder auf der Tagesordnung stehen. Möge sich eine zukünftige Deutsche Führung dann “weiser” zeigen.

        Reply
        1. 2.4.1.1

          Morgenrot

          Eines scheint der alte Umpitz nicht in seine Betrachtung miteinzubeziehen: Hitler wollte keinen Krieg mit Polen. Da er aber nun einmal nicht mehr abgewandt werden konnte und vom Westen her fleißig gegen Deutschland gehetzt und gerüstet wurde, mußte sich Hitler gegen die Möglichkeit eines für Deutschland verheerenden Zweifrontenkrieges wappnen; das war durch eine Absprache mit der SU möglich. Diese Absprache wurde schon im Oktober 1939 von den Sowjetz durch die Aufnahme von Geheimgesprachen mit England verraten.
          Deutschland kann es sich aufgrund seiner eingezwängten Lage zwischen zwei sich völlig fremden und deshalb einander wesensmäßig feindlich gesinnten Riesen (Ost und West) nicht leisten, in deren gleichzeitig beiderseitig deutschfeindlichem strategischem Kalkül als potentielle Beute des jeweils Verschlageneren zu firmieren. Deutschland muß sich einer Rückversicherung vergewissern, was mit dem Abkommen vom 23. August verwirklicht wurde.
          Noch einmal:
          Hitler wollte keinen Krieg, mußte aber aufgrund der offensichtlichen Lage handeln. Diese war der vor dem ersten Krieg ähnlich. Auch da wurde Deutschland zum Handeln gezwungen, denn beim ruhigen Stillsitzen hätten die Russen vom Osten her, die Franzosen vom Westen den durch ihre ungeheure materielle und personelle Überlegenheit garantiert siegreichen Angriff gegen das 2.Reich führen können.

        2. hartmut

          Das lässt sich mit der Situation Frankreichs unter Napoleon vergleichen, wenn auch strategisch gesehen Deutschland in noch schlechterer Position war. Wenn eine Nation so offensichtlich von vielen starken Feinden umringt ist, dann ist diese Nation gezwungen zuerst zuzuschlagen. Napoleon hatte den Adel ganz Europas gegen sich, da es sich getraut hat die Monarchie aus dem Land zu jagen.Genau wie Napoleon die Chance für Frankreich im Angriff auf die Feinde nutzen musste, mit dem Ziel diese möglichst voneinander getrennt zu schlagen, war es auch für Deutschland. Es konnte nicht abgewartet werden bis die Feinde im Verbund angreifen oder das ganze Land gänzlich abschnüren. Das war dem Feind natürlich auch klar und somit keine schwierige Aufgabe erste aggressive Handlungen von Deutschland ausgehend zu provozieren. Für Deutschland gab es keine Alternative und es war unter dem Aspekt das Deutschland nunmal eine Großmacht war, auch legitim und geradezu eine Verpflichtung diese durch vorausschauende Politik bis hin zum Einsatz von Waffen zu verteidigen.
          Auf der anderen Seite sehe ich nicht, wie nun ausgerechnet die Deutschen, mit der ungünstigen Lage ihres Landes, auf Weltkriege aus gewesen sein sollten. Das Land wäre auf Dauer nie an so vielen möglichen Fronten zu verteidigen gewesen.
          Interessant ist auch der Vergleich der Kampfkraft der Franzosen unter Napoleon und der der Deutschen. In beiden Fällen war die Kampfkraft der Armeen außergewöhnlich und deswegen wurde zahlenmäßige Überlegenheit der Feindarmeen immer wieder egalisiert. Das muß damit zusammen hängen, das den Soldaten dieser Armeen ganz klar war wofür sie kämpften.

        3. nemo vult

          So war und ist der nahezu perfekte Plan. Zugwang bis zum Schachmatt.

        4. 2.4.1.2

          ToTer

          Lieber Alter Umpitz,
          die Frage beantwortet sich aus meiner Sicht einfacher, kürzer, als man denkt.
          Wie bekannt, ertstand ein selbständiges Polen erst auch auf Betreiben/Mitwirken des Deutschen Reiches 1916 wieder-nach ca. 120 jähriger “Abstinenz” auf irgendwelchen Landkarten.
          Wie diese Irrsinnigen es u.a. “dankten” ist Dir auch hinlänglich bekannt.
          Somit kann man auch, nachdem die Polen sich aufhetzen und instrumentalisieren ließen nicht allzuviel Mitleid haben.
          Aus meiner Sicht schätzte A. Hitler Stalin schon richtig ein-trotz und auch gerade mit dem “Nichtangriffspakt”.
          Er wußte, das er die bolschewistische “Hand”(Bedrohung) nur auf Zeit lockerer an der Kehle hatte.
          Wäre nun darauf verzichtet worden, einen Teil Polens unter deutsches Generalgouvernement zu stellen, hätte Stalin keinen Augenblick gezögert (unter welchen “Schutz”-usw.-Vorwänden) Polen zu besetzen.
          Das wie ein Stoßkeil in das deutsche Reich hineinragende Land wäre ein tödliches strategisch/taktisches Aufmarschgebiet für seine Angriffsarmeen gewesen-also eine so stetig-ständige nahe Gefahr, die man ohne selber genug gewappnet/aufgerüstet zu sein, nie begegnen hätte können.
          (Hier darf auch NICHT unerwähnt bleiben, das A.Hitler in seinen zahlreichen Friedensangeboten/Verhandlungsvorschlägen die besetzten/eroberten Länder/Gebiete zurückgeben wollte-ja sogar auf diesen Wege Schadenersatz für Kriegsfolgezerstörungen in diesen anbot!)
          Deine Bedenken über die erwähnten Rachegelüste in etwaigen nationalen Blog’s teile ich.
          Nach all den Jahren unbedacht Gleiches mit Gleichem vergelten zu wollen schürt nur neuen Haß und Vorurteile/Vorbehalte unter den Völkern.
          Das ändert aber NICHTS daran, dass die Geschichte und Lügen ENDLICH aufgearbeitet gehören!
          LG

        5. 2.4.1.3

          Maria Lourdes

          Erstmal danke an den alten Umpitz, wenn es auch schwierig ist – hier eine vernünftige Antwort zu geben, versuche ich dennoch ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.
          “Deutschland muss untergehen” und der Unterschrift eines Aussenministers unter ein Dokument mit der Aussage “Wir teilen ein fremdes Land unter uns auf und das gibt´s dann nicht mehr”?
          Wenn Versailles ausgeschlossen werden soll, kann man dies nicht beantworten! Polen wurde in Versailles gegründet aus ehem. deutschen sowohl als auch russischen Gebieten, Polen hat 1920 der von der bolschewistischen Revolution geschwächten SU, Gebiete in einem Krieg geraubt! Der von polnischer Seite propagandistisch aufgebaute Marsch auf Moskau blieb aber aus.
          Später wurde dann dem polnischen Volk ins Hirn -von engl. und franz. Seite- gehämmert, man könne locker den Marsch nach Berlin antreten, Landkarten kursierten wo die Westgrenze Polens westl. von Berlin lag.
          Der neu gegründete Staat Polen hatte mit allen Nachbarn Grenz-Streitigkeiten, das ist Fakt!
          “Mir geht es um den Fakt, dass den Verantwortlichen in der Reichskanzlei sehr wohl bewusst war, dass die Sache ein wenig anrüchig ist, denn sonst hätte es kein GEHEIMES Zusatzprotokoll gegeben.”
          Da stimme ich Dir zu, das war anrüchig und weiter unten begründest Du dies auch sehr vernünftig – mit weltweit USUS- wobei die wilhelminischen, Du nennst sie Kolonien, ich spreche von SchutzGebieten, die Brotkrümel, gerne von den Engländern übernommen wurden. Nebenbei bemerkt, fällt mir grad die Nachricht des gigantischen Wasservorkommen im Norden Namibias, ehem. Deutsch Süd-West ins Gedächtnis!
          Der Unterschied lag darin, dass wir für die Schutzgebiete zahlten, im Gegensatz zu den Engländern, die außnahmslos ihr Imperium durch Krieg sich schufen, aber ich denke das weißt Du!
          Weiter sollte man den Friedensvorschlag Hitlers an die Westmächte nach dem Polen-Feldzug nicht vergessen, die Räumung Polens bis auf Danzig und den Korridor. Der wurde abgelehnt!
          Stalin holte die von Polen 1920 geraubten Gebiete zurück und schuf sich dadurch auch eine direkte Grenze mit dem Reich, das war Voraussetzung, denn die Polen lehnten Durchmarschrechte von Russen nach Deutschland, die in den britisch/franz./russischen Verhandlungen April – August 1939- abgesprochen waren, ab.
          Es geht nicht nur um Polen, auch die Balten-Staaten und Finnland wurden ins Zusatz-Protokoll mit einbezogen: Hitler zum finnischen General Mannerheim: “Was es bedeutete zusehen zu müssen als das kleine finnische Volk abgewürgt wurde…” gemeint war der Winterkrieg Finnland/SU 1939 – trifft auf Deine Einschätzung – USUS zu – später waren die Finnen ja Verbündete gegen Stalin.
          “Polen muss für immer verschwinden – die brachialste Meinung. Erinnert das vielleicht an etwas?”
          Ja das erinnert an “Deutschland muss verschwinden” ich stimme Dir absolut zu und verwehre mich ebenfalls gegen die von Dir zitierten Sprüche ala “20 Kilo Gepäck und ab”!
          “Und weshalb hat es ein Hitler in einem entscheidenden Moment vergessen als er einen Pakt mit einem Monster schloss?”
          Siehst Du… und hier greift wieder mal die falsche Geschichtsdarstellung, es wird immer nur das geheime Zusatzprotokoll – das die Russen in Nürnberg leugneten- herausgehoben. Der Nicht-Angriffspakt war vorallem eine Vereinbarung über Rohstoff-Lieferungen, wie Öl und Erze und wirtschaftliche Zusammenarbeit. Insofern betrachtet und das ist wichtig – ohne diese wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der SU, hätte es keinen Krieg geben können. Zumindest für Hitler nicht!
          Ob er ihn wollte, könnte eine Frage eingeworfen werden? Nein, meine ich… und das was gegen Polen ablief – Überfall, Gleiwitz, seit 5Uhr 45 wird zurückgeschossen..usw war nichts anderes als eine Polizeiaktion gegen eine polnische Meute -ähnlich der heutigen “freien syrischen Armee” – von der CIA gesponsert, im damaligen Polen von den Engländern, mit ihrer Sonderabteilung “schmutzige Tricks” Dirty-Tricks genannt. Quelle hierzu: der Walendy Udo!
          Schließen will ich nicht, bevor ich Dir mein Kompliment zum Ausdruck bringe! Chaupeau für Deinen Kommentar “alter Umpitz”!!!
          Auf diesem Niveau sollten wir uns hier bewegen, wünscht sich Maria Lourdes und hofft noch auf mehr Antworten!
          Gruss

        6. Frank

          @Maria
          Das war ausgezeichnet dein Posting auch im Hinblick auf die deutschen Schutzgebiete (Kolonien).
          Hatte ich überlesen. sry. Dann hätte ich nicht diesen ellenlangen Post wegen Deutsch- Südwest-Afrika nicht senden müssen.
          Ps: Dieses Namibia interessiert mich irgend wie. Ich meine die sprechen dort deutsch und verehren den Kaiser und auch A. Hitler usw.
          Würde gerne mal wissen was für einen Akzent die sprechen, auch die farbigen Namibier ist sicher interessant.
          Mal schauen vieleicht klappt es ja mal mit Urlaub dort.
          😉
          LG
          Frank

        7. Venceremos

          @ Frank
          Hab Dir auf diesem Faden nochmal was geschrieben – hatte Deinen Kommi erst vorhin entdeckt ;).
          https://lupocattivoblog.com/2013/08/13/es-braut-sich-da-etwas-zusammen/#comment-46107
          Lieben Gruß und schönes Wochenende !
          Vence

        8. Frank

          @Maria Lourdes
          Unbedingt darf @ Venceremos meine Mail-Adresse haben .
          Danke
          Frank

        9. 2.4.1.4

          Netzband

          Alzrt Umpitz. die Lage war in Wirklichkeit komplizierter:
          – “Hitler Stalin Pakt”: zur selben Zeit verhandelten die Sowjets mit Frankr.u.Engl. und waren kurz vor einem Vertrag
          – Der Text wurde von Molotow entworfen u. den Deutschen vorgelegt
          – der Reichskanzler wollte eigentl. nicht Polen, es ging um Danzig und allenfalls um eine Volksabstimmung im Korridor, aber mit einer Transit-Eisenbahn und Autobahn wäre es auch getan gewesen
          – es ging auch um den Schutz der deutschen Minderheit in Polen.
          soweit mir das bekannt ist
          -später griffen die Sowjets Finnland an und verlangten Gebiete sogar am Skagerak und an den Dardanellen, worauf es dann mit der sowjet Feindschaft und Agression sehr ernst genommen wurde.

        10. Netzband

          Verzeihung: “Alzrt” sollte heißen “Alter”, vertippt.

        11. Netzband

          denke bei WernerMaser: Fälschung, Dichtung…. steht mehr darüber

        12. 2.4.1.5

          Morgenrot

          Mit dem Nichtangriffspakt war der Krieg noch lange keine beschlossene Sache. Noch bis zum 31. August hat Hitler sich um einen Ausgleich mit Polen bemüht. Sein großzügiges Angebot zur Beilegung der Danzigkrise und Korridorfrage wurde abgelehnt. Polen sah sich noch nicht einmal dazu veranlaßt, auch nur irgendwie zu reagieren (außer durch aggressives Verhalten wie den Beschuß der Lufthansamaschine über dem Korridor am 31.8.). Daß Hitlers Angebot sowohl großzügig war als auch ein wirkliches Problem ansprach wurde auch im Ausland, selbst in England, anerkannt.
          In England hat man sich über den Kriegsausbruch gefreut.
          Es bestand auch nicht die Absicht, Polen die staatliche Existenz abzuerkennen. Hitler war viel zu gescheit, um sich durch dumme Einverleibung anderer Nationen ein Nationalitätenproblem aufzuhalsen. Polen hätte alle seine durch Großmachtsallüren an sich gerissenen Gebiete an die jeweiligen Stammnationen abtreten müssen. Das hätte der verletzten Eitelkeit der Polen weh getan, aber es hätte sich eben einer höheren Vernunft fügen müssen. Wahrscheinlich wäre das verbleibenden Polen ein Staat mittlerer Größe ohne Zugang an die Küste gewesen.
          Durch die gewissenlose Entfachung des zunächst ja lokal begrenzten Krieges zum Weltbrand wurde jede greifbare Lösung verhindert. Daran trägt Deutschland nicht die geringste Schuld.

        13. 2.4.1.6

          Frank

          @der alte Umpitz
          Aufklärung über Polen hattest Du nun genug.
          Jetzt kommen die Kolonien dran. 🙂
          http://nsl-lager.com/Geschichte-AufdemStundenplan.de_1-44.pdf
          runter scrollen auf Folge 12 Südafrika und Deutsch-Südwest
          Eine geschichtliche Betrachtung von Konrad Wahl
          und damit du nicht wieder auf Fälschungen eines DDR-Geschicht-Interpreten aus den 60iger Jahren hereinfällst. Auch noch über den Herero-Aufstand.
          “Hereroaufstand
          Schlacht am Waterberg
          in Deutsch-Südwestafrika
          “… Nach hier eingetroffenen Telegrammen haben die Hereros durch Einschließung Okahandja und
          durch die Zerstörung der Eisenbahnbrücken bei Osona, etwa drei Kilometer südöstlich von
          Okahandja, sowie durch Unterbrechung der Telegraphenverbindungen mit Windhuk die
          Feindseligkeiten eröffnet … Wegen der durch den Ernst der Lage sofort gebotenen Maßnahmen
          schweben zwischen den beteiligten Ressorts Verhandlungen.” Dieses durch das “Wolffsche Bureau”
          veröffentlichte Telegramm schreckte wie ein Blitz aus heiterem Himmel in der Frühe des 14. Januar
          1904 die Gemüter in Deutschland höchst unbehaglich aus ihrer kolonialen Gleichgültigkeit auf.
          “Wie ist das möglich? Wo liegen die Ursachen zu dieser so unerwartet kommenden Empörung?”
          Das war in der Heimat die allgemeine Frage die bei diesen so unerwartet kommenden Nachrichten.
          Verständlich waren sie nur dem Kenner der geschichtlichen Entwicklung der eingeborenen
          Bewohner Südwestafrikas.
          Ursprünglich war Südwestafrika (das heutige Namibia) von Buschmännern und Bergdamaras
          bewohnt. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erfolgte von Nordosten her, über den
          Okawangofluß, die Einwanderung der Hereros. Kurz darauf erfolgte von Süden her, über den
          Oranje, in mehreren Zügen die Einwanderung der Hottentottenstämme. Der Name “Hottentotten”
          ist eine zeitgenössische Bezeichnung für das Volk der Nama. Holländische Siedler gaben ihnen,
          ihrer eigentümlichen Sprache wegen, den Namen “Hottentotten” (Stotterer). Sie selbst bezeichnen
          sich als Khoi-Khoi (die wahren Menschen) oder als Nama – nach ihrem Siedlungsgebiet
          Namaqualand, das wiederum nach einem Herrscher aus grauer Vorzeit benannt ist. Zu Begin des 19.
          Jahrhunderts folgten die Afrikaner-, Bersabaer- und Witboi-Hottentotten. Den kriegerischen
          Stämmen der Einwanderer gelang es schnell die ursprünglichen Bewohner des Landes zu
          unterjochen und teilweise auszurotten. Zwischen den Hereros und den “Hottentotten” kam es zu
          jahrzehntelangen Kriegen. Anfangs waren die Hereros im Vorteil, als aber Ende der 60er Jahre des
          19. Jahrhunderts Hendrik Witbooi die Führung übernahm, konnten die “Hottentotten” das
          Gleichgewicht einigermaßen wieder herstellen.
          Transvaal und den Oranje-Freistaat, Präsident Paul Krüger und General Joubert (zeitgenössische
          Postkarte)
          1897
          Die Rinderpest, von Südafrika eingeschleppt, wütet im Lande. Rund 60% des Viehbestandes der
          Einheimischen und 30% der Weißen gehen verloren. Händler und Spekulanten kaufen Farmland
          auf, wofür die Reichsregierung in Berlin auch den Ankauf von Hereroland erlaubt. Im Lande
          herrscht große Teuerung; u. a. steigen die Preise für Rindfleisch auf das Dreifache (45 Pfennig für
          500g). Wer seine Schulden nicht zurückzahlen kann, verliert erst das Vieh und dann das Land.
          Besonders die Hereros leiden unter dieser Politik.
          1899-1902:
          Aus den Niederlanden stammende Siedler (Buren) hatten im Süden Afrikas zwei unabhängige
          Staaten, Transvaal und den Oranje-Freistaat, gegründet. Als große Goldfunde immer mehr britische
          Einwanderer aus der Kapkolonie nach Transvaal lockten, verschlechterten sich die Beziehungen
          zusehends. Zudem hatte Großbritannien stets Sorge, die deutschfreundlichen Buren-Republiken
          würden auch enge militärische Verbündete des Hauptkonkurrenten Deutschland werden. Als
          britische Soldaten die Goldgebiete besetzten, forderten die Burenrepubliken ultimativ den Rückzug
          des Militärs. Da die Briten nicht reagierten, kam es im Oktober 1899 zum Krieg. Nach anfänglichen
          militärischen Erfolgen der Buren gerieten diese Anfang 1900 in die Defensive und gingen zu einem
          Guerillakrieg über. Der Führer der britischen Armee, Lord Kitchener, antwortet mit der Taktik der
          verbrannten Erde, rund 30 000 burische Farmen wurden zerstört und die dort lebenden Bewohner
          wurden in “concentration camp” (die ersten Konzentrationslager) gesperrt. Infolge der unwürdigen
          Lebensbedingungen in diesen Lagern starben dort über 42 000 Menschen (hauptsächlich Frauen
          und Kinder). Großbritannien verlor in diesem Krieg über 22 000 Soldaten, die Buren 7 000
          Kämpfer. Der Krieg wurde finanziell und moralisch zum Debakel für Großbritannien, da die
          Weltöffentlichkeit aufseiten der Buren stand. Die niederländische Königin Wilhelmina bat sogar
          Kaiser Wilhelm II. im Interesse der Buren zu intervenieren, was dieser aber aus verständlichen
          Gründen ablehnte. Im Mai 1902 mussten sich die Buren endgültig geschlagen geben. Nach diesem
          Krieg waren in Südafrika sehr große Mengen an Waffen und Munition vorhanden. Später
          verkauften britische Händler u.a. 20 000 – 30 000 moderne Gewehre an die Hereros in Deutsch-
          Südwestafrika.
          Hereroaufstand
          Beginn des Hereroaufstandes Anfang 1904
          Zu Beginn des Jahres 1904 leben nicht mehr als 4500 Weiße (mehr als die Hälfte von ihnen waren
          Deutsche) in Deutsch-Südwestafrika, einem Land, das 1½-mal so groß wie das Deutsche Reich war.
          1897 vernichtete eine große Rinderpest nahezu den gesamten Viehbestand der Einheimischen.
          Dadurch ging den Hereros ihre wirtschaftliche Grundlage vorübergehend verloren. Da die
          Viehherden der weißen Siedler rechtzeitig geimpft wurden, waren deren Verluste an Vieh
          wesentlich geringer. Die Hereros, als erfahrene Viehzüchter, hatten jedoch die überlebenden Tiere
          geschickt im Land verteilten und so erholten sich die Viehbestände relativ schnell. Zwischenzeitlich
          verkauften einige Kapitäne der Hereros im Norden der Kolonie große Landflächen an Händler und
          Spekulanten. Nun war der Konflikt vorprogrammiert, da die Hereros die verkauften Flächen auch
          weiterhin für ihre ihre großen Vieherden als Weideland nutzten. Siedler schossen daraufhin auf die
          Rinder der Hereros und immer öfter kam es sogar zu Schießereien zwischen den Hereros und den
          Einwanderern. Gouverneur Leutwein berichtete dem Kolonialamt in Berlin von den Sorgen und
          Problemen, aber nichts tat sich. Noch einmal wanden sich “Herero-Großleute” an den deutschen
          Gouverneur, mit der Bitte, ein großes Hereroreservat von Otjituepa bis Omitava zu bilden. Mit der
          Losung “Ich kämpfe – tötet alle Deutschen!” begann der Aufstand, erst zwei Tage später änderte
          Hererokapitän Samuel Maharero seinen Befehl um in: “… tötet keine Frauen, Kinder oder
          Missionare, keine Buren und Engländer”. Es kam zu Plünderungen deutscher Siedlungen und
          teilweise brutalen Morden an rund 150 (mache Quellen schreiben von 123) Deutschen, darunter
          auch 5 Frauen. Deutsche Soldaten wurden unter “viehischen Martern zu Tode gebracht”, so
          beschreibt das Buch “Rust: Krieg und Frieden im Hereroland” die Ermordung eines gefangenen
          deutschen Offiziers durch Hereros folgendermaßen: “… dann kamen die Ohren an die Reihe, und als
          sie diese abgeschnitten, stachen sie dem noch Lebenden die Augen aus …” Ebenfalls wurden durch
          die Hereros viele Angehörige des im Norden lebenden Damara-Volkes ermordet.
          Deutsch-Südwestafrika – zerstörte Wagenbauerei (zeitgenössische Postkarte)
          Anfangs versuchen die Schutztruppen vergeblich den Hereros Herr zu werden. Nur 766 deutsche
          Soldaten standen einigen tausend gut bewaffneten Kämpfern der Hereros entgegen. Die Hereros
          gingen sogar in die Offensive, schlossen zeitweise Okahandja und Windhuk ein, zerstörten die
          Eisenbahnbrücke bei Osana und brachten den Deutschen eine Niederlage nach der anderen bei. Von
          außerhalb des Schutzgebietes war für absehbare Zeit keine Hilfe zu erwarten. An Kriegsschiffen
          befand sich nur das Kanonenboot S.M.S. Habicht in erreichbarer Nähe. Bei einer Besatzungsstärke
          von 130 Mann und mangels Ausrüstung mit eigentlichen Landungsgeschützen konnte das
          Eingreifen des Schiffes jedoch keine entscheidende Wirkung haben. Die aus Einheimischen
          bestehende Schutztruppe in Kamerun war zur Hilfeleistung nicht geeignet, vermochte aber
          wenigstens mit Waffen, Munition und sonstigen Vorräten auszuhelfen. In der Heimat bestand eine
          zur schnellen Unterstützung der Schutztruppe geeignete Formation nicht. Außerordentliche
          Verstärkungen mussten, ebenso wie der alljährliche Ersatz, erst durch ein Aufgebot von Freiwilligen
          aus der ganzen Armee zusammengestellt werden, was nicht ohne Zeitverlust und andere Nachteile
          geschehen konnte. Schneller verwendungsbereit waren die beiden Seebataillone, die aber nach
          Stärke und Organisation nicht ausreichend und nicht genügend geschult waren für überseeische
          Unternehmungen größeren Stils. So war die Kolonie zunächst für längere Zeit auf ihre eigenen
          militärischen Hilfsmittel angewiesen. Gouverneur Leutwein übertrug die militärische Führung
          Hauptmann Franke.
          Verteidigung von Hohewarte gegen Hereros (zeitgenössische Postkarte)
          In Berlin schrillten die Alarmglocken und man stellte ein Marineexpeditionskorps zusammen.
          Insgesamt wurden 15 000 Soldaten nach Deutsch-Südwestafrika herangezogen, von denen aber
          kaum mehr als 3000 an militärischen Aktionen Vorort beteilig waren.
          Kommandant Lothar von Trotha Hauptmann Victor Franke Theodor Gotthilf Leutwein,
          Gouverneur 1897-1904
          Letzter Gruß von Übungsplatz Münster – vor der Ausreise nach Südwest-Afrika
          Schlacht am Waterberg
          11. und 12. August 1904
          Der Waterberg ist in Wirklichkeit ein 20 km breites und 50 km langes Plateau östlich von
          Otjiwarongo erhebt sich rund 200 Meter aus der umgebenden Ebene und besteht aus porösem
          Sandstein. Die Umgebung besteht zudem aus unübersichtlichem Buschland.
          Object 1
          Größere Kartenansicht
          Waterberg-Plateau
          Am Waterberg gab es keine Schlacht, es gab isolierte, viele Kilometer auseinander liegende
          Gefechte mit unterschiedlichem Erfolg. Bei Hamakari wäre eines dieser Gefechte fast in eine
          Katastrophe für die Schutztruppe geendet. Die Deutschen hatten am Waterberg-Plateau circa 1600
          Soldaten. Auf deutscher Seite kämpften auch “Witbois-Hottentotten” und “Bastards”, auch andere
          Stammesangehörige befanden sich unter den Hilfstruppen. Nach eigenen Angaben waren die
          Verluste unter den Truppen “verhältnismäßig groß”. Teilweise waren ganze Abteilungen zeitweise
          eingeschlossen. Die Artillerie blieb meistens im unwegsamen Gelände stecken, kam nur selten zum
          Einsatz und schoss manchmal sogar auf die eigenen Leute. Nach Schätzungen des Vorort
          anwesenden Hauptmann Bayer waren 3000 – 5000 Hereros in der Umgebung des Waterberg-
          Plateaus versammelt. Sie verloren ihre Kämpfer mehr durch Krankheiten und Gefangennahme,
          weniger im Kampf mit der Schutztruppe selbst. Die Kämpfe zogen sich über zwei Tage hin,
          teilweise gingen die Hereros sogar zu Gegenangriffen über. Nach mehreren Gefechten unbesiegt,
          brachen sie auf und zogen mit ihren Familien (nach realistischen Schätzungen 12 000 – 30 000
          Menschen) und Vieherden nach allen Seiten ab. Die kaiserlichen Truppen waren nicht in der Lage
          sie aufzuhalten, geschweige denn sie zu verfolgen, da der größte Teil der Soldaten seine Pferde
          verloren hatte, erschöpft oder erkrankt war. Viele deutsche Soldaten litten in jenen Tagen an Typhus
          und Cholera. Der vorgesehene Einschließungsring war längst nicht geschlossen, zudem wurden die
          Absichten der Deutschen von den Hereros schon frühzeitig durchschaut. Da die Briten den Hereros
          Asyl, unter der Bedingung, dass sie die Kämpfe nicht in ihre Kolonien tragen würden, zugesagt
          hatten, wollte die Mehrheit der am Waterberg versammelten Hereros ins 300-400 km entfernte
          britische Betschuanaland (heutiges Botswana) und so zogen sie, mitten in der Trockenzeit, in
          Etappen und in Gruppen getrennt nach Süden und Südosten. Nur 20 Tote wurden in den verlassen
          Stellungen von den Deutschen gefunden.
          General von Trotha sieht am 12. August von einer Verfolgung der Hereros vorerst ab, vielmehr
          hoffte er”…daß der Feind, wenn er nicht allzu scharf gedrängt würde, sich vielleicht am Omurambau-
          Omatoko wieder setzen und es dann möglich sein würde, ihn bald von neuem zu fassen.”
          Am 13. August schicke von Trotha einzelne Abteilungen Kundschafter aus, der General “hatte
          verboten, Frauen und Kinder zu töten, allen Männern jedoch, die bewaffnet der Truppe in die Hände
          fielen, hatten ihre letzte Stunde geschlagen.” Die, auf deutscher Seite, unter Leutnant von Berneck
          kämpfenden “Witbois-Hottentotten” spürten lediglich eine kleine Gruppe versprengter Hereros auf
          und es kam zu einem kurzen Feuergefecht.
          Am 14. August “stiegen ernste Zweifel auf, ob es überhaupt gelingen würde, mit den aufs äußerste
          erschöpften Pferden in dieser Gegend ohne Wasser und Weide den in rastloser Eile fliehenden
          Gegner noch einzuholen”…”Der mit Sicherheit drohende Verlust an Mannschaften und Vieh stand in
          keinem Verhältnis zu dem an sich wenig wahrscheinlichen, völlig ungewissen Erfolg.”
          Am 15. August wurde die Abteilung Estroff-Heyde bei Omatupa “plötzlich von drei Seiten von
          starken Hereromassen angegriffen, die in dem außerordentlich dichten Busch unbemerkt an die
          Sicherungsposten herangekommen waren.”…”Das Gefecht hatte den Deutschen fünf Tote und
          sieben Verwundete gekostet, darunter zwei Offiziere von diesen kamen zwei Tote und sechs
          Verwundete auf die nur noch 26 Reiter zählende 5. Kompanie.”
          Am 16. August marschierte Major von Estorff in südliche Richtung, nach kurzem Kampf erbeutete
          er “300 Stück Rinder und 600 Stück Kleinvieh. An den Wasserstellen lag zahlreiches verendetes
          Vieh und wie Gefangene aussagten, hatten die Hereros trotz eifrigsten Grabens daselbst kein Wasser
          finden können. Auch die deutsche Abteilung fand keines und mußte daher noch am selben Tage
          nach Omatupa zurückmarschieren.”
          So endeten die Kämpfe am Waterberg.
          General von Trotha und sein Stab bei Hamakari (zeitgenössisches Foto)
          Der Verlauf der Kämpfe war ein ganz anderer, als er von der obersten deutschen Führung
          beabsichtigt worden war. General Trotha schrieb in seinem Bericht: “Der unseren Truppen
          ungewohnte Kampf im dichten Dornbusch … einem Gegner gegenüber, der mit dem Gelände genau
          vertraut ist und sich vorzüglich zu decken weiß, und der durch seine Überlegenheit an Zahl und
          durch seine Unabhängigkeit von der Sorge um Staffeln und Verwundete fast stets in der Lage ist,
          unsere Schützenlinien zu umfassen und unter Kreuzfeuer zu nehmen – der Kampf mit einem solchen
          Gegner stellt an die physischen und moralischen Eigenschaften unserer Offiziere und Mannschaften
          ganz bedeutende Anforderungen. Aus eigener Anschauung und aus den mir gemachten Meldungen
          der Truppenführer kann ich das Urteil ableiten, daß das Verhalten unserer braven Truppen ein selten
          ausgezeichnetes war. Sie zeigten eine Festigkeit der Disziplin, die auch in den allerschwierigsten
          Lage nie versagte. Daß die Verluste an Offizieren, trotzdem sie die gleiche Verkleidung und
          Ausrüsten wie die Mannschaften trugen, verhältnismäßig groß waren, erklärt sich auch ihrem
          braven Verhalten im Gefecht, das sie, wenn auch auf Kosten der eigenen Deckung, verleitete, sich
          stellenweise zur besseren eigenen Orientierung über die Lage beim Feinde oder bei den eigenen
          Truppen in ganzer Figur aufzurichten.”
          Erst nach 2 Wochen waren die Schutztruppe in der Lage den Hereros zu folgen. Es gab somit keine
          “Verfolgung”, man blieb lediglich “auf den Spuren der Hereros”. Es gab auch kein aktives
          “Abdrängen der Hereros ins Sandfeld” (diese waren in Etappen und in Gruppen getrennt), auch
          wenn von Trotha dies in seinen Berichten immer mal wieder gerne vorgab. Er hatte die Chance
          dazu nie gehabt; sein sehnlichster Wunsch war zudem “die ehrenvolle siegreiche Schlacht”. Selbst
          heute, noch dazu mit einer angeschlagenen Reiterarmee (letztendlich waren es sogar nur 3
          Abteilungen), wäre es schwer vorstellbar so viele, zudem in Etappen und in Gruppen getrennt
          marschierenden Menschen, in die Omaheke zu treiben. Das Gebiet der Wüste ist weit größer als
          Bayern. Zunächst hatten die deutschen Abteilungen auch überhaupt “keine Feindberührung”.
          Erst am 19. September erhielt man “Nachricht über den Feind: Diese ergaben, daß starke
          Hereroabteilungen mit viel Vieh sich am Epukiro bei Otjimanangombe-Ganas sowie am Eiseb in
          der Gegend von Spata und nordöstlich davon angesammelt hatten. Der Gegner hatte sich also ehe er
          sich entschließen konnte, das Durstgebiet der Omaheke-Wüste zu betreten, an deren Rande noch
          einmal gesetzt.”
          Am 28. September marschieren 3 Abteilungen unter Führung von General von Trotha auf Spata.
          “Bereits nach kurzem Gefecht floh indessen der Gegner, ohne nennenswerten Widerstand geleistet
          zu haben.”…”Es macht den Eindruck,” schreibt General von Trotha in seinem Bericht, “daß die
          Kraft des Feindes völlig zusammengebrochen ist”. Gefangen genommene Hereros sagen aus, daß
          “die Mehrzahl der Hererokapitäne und das gesamte Volk des Krieges müde seinen. Sie wüßten jetzt
          nicht mehr, wohin sie gehen und was sie machen sollten, jede Leitung habe aufgehört, da die
          meisten Kapitäne, darunter auch Samuel, bereits weiter östlich in das Sandfeld geflüchtet seien.
          Menschen und Vieh litten fürchterlichen Durst.”
          Am 29. September unternahmen die Schutztruppen einen Vorstoß in die Wüste, da man Meldungen
          über “starke feindliche Kräfte” erhalten hatte. “Um 1.00 Uhr nachts wurde angetreten und um 7.00
          Uhr früh eine das ganze umliegende Gelände weit beherrschende Anhöhe erreicht, von der aus man
          in weiter Ferne am Horizont gewaltige Subwolken das hastig nach Norden und Nordosten
          flüchtenden Feindes bemerkte. Eine gut berittene Abteilung unter Hauptmann von Oertzen eilte, so
          schnell sie konnte, hinter ihm her, doch gelang es ihr nicht, ihn einzuholen. Es war klar: der Feind
          stellte sich nicht mehr, er war tief in das wasserlose Sandfeld geworfen und ging einem
          fürchterlichen Schicksal entgegen. Eine weitere Verfolgung der Hereros in das Sandfeld war
          unmöglich, wollte man nicht die deutschen Truppen der Gefahr aussetzen, einem ähnlichen
          Schicksal zu verfallen, wie es jetzt den Hereros drohte. Da die Abteilungen seit dem frühen Morgen
          ohne jedes Wasser waren und feindwärts weit und breit keines mehr zu finden war, befahlt General
          von Trotha am Nachmittage den Rückmarsch nach Osombo-Windimbe.” Offensichtlich waren die
          deutschen Abteilungen lediglich auf Gruppen bzw. einen Teil der fliehenden Hereros getroffen
          waren.
          Kriegsbilder aus Deutsch-Süd-West-Afrika (zeitgenössische Postkarte)
          Am 2. Oktober 1904, also zwei Monate nach den Kämpfen am Waterberg, verkündet der
          übermotivierte und bis dato erfolglose Kommandant (den es gelang ihm eben nicht die Hereros in
          einer Schlacht zu schlagen) General Lothar von Trotha im zeitgenössischen, pathetischen Vokabular
          den “Aufruf an das Volk der Herero”. Dieser eingeschränkte Schießbefehl wird heute als
          “Vernichtungsbefehl” definiert, auch wird meist der zweite, einschränkende Teil des Textes
          weggelassen:
          Aufruf an das Volk der Herero
          Abschrift zu O.K. 17290 Osombo-Windembe, den
          2.10.1904
          Kommando der Schutztruppe.
          J.Nr. 3737
          Ich der große General der deutschen Soldaten sende diesen
          Brief an das Volk der Herero. Die Hereros sind nicht mehr
          deutsche Untertanen. Sie haben gemordet und gestohlen,
          haben verwundeten Soldaten Ohren und Nasen und andere
          Körperteile abgeschnitten, und wollen jetzt aus Feigheit
          nicht mehr kämpfen. Ich sage dem Volk: Jeder der einen
          der Kapitäne an eine meiner Stationen als Gefangenen
          abliefert, erhält 1000 Mark, wer Samuel Maharero bringt,
          erhält 5000 Mark. Das Volk der Herero muß jedoch das
          Land verlassen.
          Wenn das Volk dies nicht tut, so werde ich es mit dem
          Groot Rohr dazu zwingen. Innerhalb der Deutschen
          Grenze wird jeder Herero mit und ohne Gewehr, mit oder
          ohne Vieh erschossen, ich nehme keine Weiber und Kinder
          mehr auf, treibe sie zu ihrem Volke zurück oder lasse auf
          sie schießen. Dies sind meine Worte an das Volk der
          Hereros.
          Der große General des mächtigen deutschen Kaisers.
          Dieser Erlaß ist bei den Appells der Truppen mitzuteilen
          mit dem Hinzufügen, daß auch der Truppe, die einen der
          Kapitänen fängt, die entsprechende Belohnung zuteil wird
          und das Schießen auf Weiber und Kinder so zu verstehen
          ist, daß über sie hinweggeschossen wird, um sie zum
          Laufen zu zwingen. Ich nehme mit Bestimmtheit an, daß
          dieser Erlaß dazu führen wird, keine männlichen
          Gefangenen mehr zu machen, aber nicht zu Grausamkeiten
          gegen Weiber und Kinder ausartet. Diese werden schon
          fortlaufen, wenn zweimal über sie hinweggeschossen wird.
          Die Truppe wird sich des guten Rufes des Deutschen
          Soldaten bewußt bleiben.
          der Kommandeur
          gez. v. Trotha, Generalleutnant.
          Bereits wenige Wochen später wurde der Befehl wieder zurückgezogen. In Deutschland kam es im
          Reichstag, insbesondere von den Sozialdemokraten, zu massiven Protesten, selbst Kaiser Wilhelm
          II. und Reichskanzler Bernhard Fürst von Bülow kritisierten die verbalen Ausfälle. Auch der
          Gouverneur von Deutsch-Südwestafrika Theodor von Leutwein wandte sich scharf gegen von
          Trothas Absichten.
          Die Zahl der Todesopfer des Hereroaufstandes ist nicht bekannt.
          Die häufig angegebenen Opferzahlen beruhen auf dem im August 1918 erschienen britischen
          “Blaubuch”. Dieses Buch diente lediglich dazu, zu beweisen, dass das Deutsche Reich nicht in der
          Lage sei, Kolonien zu unterhalten, um somit einen offiziellen Vorwand zu haben, diese sich selbst
          einzuverleiben, was ja nach den Bestimmungen des Versailler Vertrages 1919 auch geschah. 1926
          wurde das Blaubuch, endgültig als Kriegspropaganda entlarvt, sogar offiziell zurückgezogen. Eine
          Volkszählung der Volksgruppe der Hereros vor 1904 hatte es nie gegeben, die für 1904 häufig
          angegeben 80 000 Menschen sind grobe und sehr großzügige Schätzungen von Missionaren. Diese
          gaben aber (auch damals) gerne ihre Gemeindezahlen viel zu hoch an, um so mehr Gelder zu
          erhalten. Der deutsche Gouverneur Theodor Leutwein schätzte die Zahl der bewaffneten Hereros im
          März 1904 auf 3500 – 4000, seriöse Hochrechnungen kommen so auf eine Gesamtzahl von
          ungefähr 35 000 – 45 000 Hereros vor den Kämpfen. 1905 erließ der neue Gouverneur Friedrich
          von Lindequist eine Proklamation, in der allen Hereros das Leben zugesichert wurde, sofern sie
          nicht nachweisbar einen Mord begangen hatten. Rund 14 000 Rückkehrer “sammelte” man so in
          Deutsch-Südwestafrika wieder ein, insgesamt zählte man 1905 rund 24 000 Stammesangehörige der
          Hereros, zusätzlich waren rund Tausend ins britische Betschuanaland (heutiges Botswana) geflohen
          und mehrere Tausend nach Norden zu anderen Stämmen. Auch hatten die Deutschen zunächst
          Zweifel, “…ob den Hereros überhaupt ernstere Verluste beigebracht worden seinen…”. Alle
          Zahlenangaben zu den Verlusten der Hereros sind also reine Spekulationen. Trotzdem kann kein
          Zweifel darüber bestehen, dass die Hereros in dieser Zeit ein schlimmes Schicksal erlitten, sie in der
          Überwindung langer Durststrecken fast alles Vieh verloren und viele Opfer zu beklagen hatten.
          1966
          Erst der DDR-Historiker Horst Drechsler interpretierte, nach staatlich gewünschter Vorgabe, den
          Kampf der Schutztruppen gegen den Aufstand, in seinem 1966 erschienen Buch “Südwestafrika
          unter deutscher Kolonialherrschaft – Der Kampf der Hereros und Namas gegen den deutschen
          Imperialismus”, als “geplanten Völkermord”.
          2002/2003
          Der Herero-Chief Riruako verlangt als Entschädigung von Deutschland 4 Milliarden US-Dollar, da
          “…80% seines Volkes von den Deutschen ausgerottet seien…”und “…sein Volk noch heute darunter
          leide…”. Nach dem Vorbild bereits erfolgreicher Sammelklagen klagt er nun vor einem Gericht in
          den USA. Namibias Präsident Sam Nujoma wollte indes von einer Entschädigungsforderung an
          Deutschland nichts wissen, zumal die Deutschen 60 % der Entwicklungshilfe des Landes bestreiten.
          2003
          Die rot-grüne Bundesregierung lehnt eine Anerkennung des Krieges als Völkermord ab und
          verweigert jegliche Entschädigungszahlung. Wie die Zeitung “Junge Welt” vom 29.11.2003 mitteilt,
          erklärte der deutsche Außenminister J. Fischer (Grüne/B90) während eines Empfangs bei Präsident
          Sam Nujoma: “Wir sind uns unserer geschichtlichen Verantwortung in jeder Hinsicht bewusst, sind
          aber auch keine Geiseln der Geschichte. Deshalb wird es eine entschädigungsrelevante
          Entschuldigung nicht geben.”
          Der deutsche Botschafter in Namibia fordert die Volksgruppe der Herero auf, ihre Milliardenklage
          gegen Deutschland fallen zu lassen. Die vor einem US-Gericht eingereichte Klage auf
          Entschädigungszahlungen in Höhe von vier Milliarden Dollar (damals etwa 3,3 Milliarden Euro)
          führe zu nichts, sagte Wolfgang Massing in Windhuk. Es müssten andere Wege gefunden werden,
          um mit den “Wunden der Vergangenheit” umzugehen. Die deutsche Seite werde sich aber nicht
          bewegen, solange das Verfahren in den USA noch laufe. (Quelle: FNP)
          2004
          Am 9. Februar 2004 meldet das Nachrichtenmagazin “Spiegel”, dass die Hereros die Klage gegen
          Deutschland “diskret zurückgezogen haben”. Ursache soll ein “gescheiterter Zustellversuch” sein.
          Spiegel vom 9. Februar 2004 “Herero ziehen Klage gegen Deutschland zurück”
          Am 14. August 2004 nahm die Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD)
          an einer Gedenkfeier zum 100. Jahrestag in Waterberg teil. Sie war die erste offizielle Vertreterin
          einer deutschen Regierung, die bei einer Gedenkfeier zu den Ereignissen teilnahm. Im Vorfeld ihres
          Besuchs stellte die Bundesministerin in Windhuk klar, dass ihre Teilnahme ,,ein Zeichen für die
          moralische Verantwortung der Bundesrepublik” gegenüber Namibia und dem Volk der Herero
          sei. ,,Wir bekennen uns zu unserer kolonialen Schuld. Die Deutschen müssen sich diesem dunklen
          Kapitel der Vergangenheit bewusster stellen, denn das Erinnern ist wichtig, um eine Versöhnung
          möglich zu machen”, so die Politikerin. Bei ihrem Treffen mit Präsident Sam Nujoma hoben beide
          Partner die guten bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Namibia hervor.
          2009
          Ein Wahlkampfauftritt des ehemaligen Staatspräsidenten und einstigen Revolutionsführers Nujoma
          sorgt für internationales Aufsehen. Mit Blick auf die Angehörigen der evangelisch-lutherischen
          Kirche sagte er: “Wenn sie sich nicht benehmen, werden wir sie angreifen. Und wenn sie dann ihre
          weißen Freunde aus Deutschland rufen, dann schießen wir ihnen in die Köpfe.” Diese Drohung
          wurde in Deutschland so ernst genommen, dass der Botschafter der Staatsführung in Windhuk eine
          Protestnote zukommen ließ.
          Jährlich zahlt Deutschland ca. 56 Millionen Euro Entwicklungshilfe allein an Namibia, davon gehen
          ca. 10 Millionen Euro für ein Versöhnungsprogramm an die Hereros.
          Deutsch-Südwestafrika – Hererodorf Osanna (zeitgenössische Postkarte)
          1 282 deutsche Soldaten starben während der Kämpfe gegen die Hereros insgesamt, die Mehrzahl
          allerdings an Krankheiten wie Typhus und Cholera.
          Verlustliste der deutschen Schutztruppen während der “Schlacht am Waterberg”:
          Gefallen: 129
          An Krankheiten gestorben: 307
          Getötet durch Unfälle: 6
          Vermisst: 20
          Verwundet: 168
          Verletzt bei Unfällen: 11
          “Die Kämpfe der deutschen Schutztruppen in Südwestafrika”, Berlin 1906
          “Hottentotten” ist eine zeitgenössische Bezeichnung für das Volk der Nama. Holländische
          Siedler gaben ihnen, ihrer eigentümlichen Sprache wegen, den Namen “Hottentotten” (Stotterer).
          Sie selbst bezeichnen sich als Khoi-Khoi (die wahren Menschen) oder als Nama – nach ihrem
          Siedlungsgebiet Namaqualand, das wiederum nach einem Herrscher aus grauer Vorzeit benannt ist.
          Das Wort “Bastard” wurde in Südwestafrika nicht in demselben Sinne gebraucht wie in Europa.
          Vielmehr versteht man hier unter dieser Bezeichnung ausschließlich einen Abkömmling der von
          Buren und Namafrauen stammenden Mischlinge. Da diese Abstammung bereits mehrere
          Menschenalter zurücklag, wurde der Name Bastard zu einer vollgültigen Stammesbezeichnung, die
          damals in demselben Sinne gebraucht wurde wie etwa die Stammesnamen der “Hottentotten”.
          externe Links:
          Dr. Dietmar Nix: “Niederschlagung des Herero-Aufstands 1904-1907″
          Sam Cohen Bibliothek/Gesellschaft für wissenschaftliche Entwicklung, Swapokmund/Namibia:
          “Geschehnisse am Waterberg um 1904″.
          Im Nachrichtenmagazin “Focus” Heft 3/2004 Seite 156/157 erschien unter dem Titel “Des Kaisers
          Erbe” ein bemerkenswert sachlicher Artikel zum Thema. Leider ist dieser Artikel nur in der
          Printversion erschienen und somit im Internet nicht verfügbar”
          Gruß
          Frank

        14. 2.4.1.7

          Frank

          @ll
          “Der “HC” ist eine gewaltige Lüge, mit der viele Ziele verfolgt werden. Natürlich geht es dem Weltfinanz-Judentum im Prinzip darum, enorme Summen von Geld aus den Deutschen herauszuschinden … Das internationale Bankensystem stellt die Hitlerzeit immer wieder als die Zeit des Bösen dar, um die Menschen blind gegenüber ihren Machenschaften zu halten … Adolf Hitler kam 1933 an die Macht und in der kurzen Zeit von nur sechs Jahren verwandelte er Deutschland. Er reduzierte die Arbeitslosigkeit von 30 Prozent auf null. Allen Deutschen gab er schuldenfreie Wohnungen, schuf exzellente Arbeitsverhältnisse und gab den Deutschen Respekt und Ehre zurück. In diesen sechs Jahren schuf Adolf Hitler ein Arbeiterparadies. Die Inflation befand sich bei NULL-Prozent und Deutschland wurde das wohlhabendste und mächtigste Land in der Geschichte Europas. … Das war der wirkliche Grund für den 2. Weltkrieg. Der Krieg hatte nichts mit dem Schutz von Menschenrechten zu tun oder mit dem Schutz von Polen oder mit all den anderen in den Geschichtsbüchern vorgeschützten Gründen. Deutschland wurde damals klargemacht, nur dann Mitgliedschaft der internationalen Völkerfamilie werden zu können, wenn es sich den Regeln der internationalen Banker unterwerfen würde.”
          “Im Parteiprogramm der NSDAP wird klipp und klar erklärt, um was es sich bei der “Zinsknechtschaft” handelt und wie sie zerschlagen werden kann. Vor allem weist Adolf Hitler im NSDAP-Parteiprogramm darauf hin, dass die Weimarer Republik dieser “internationalen Verbrecherbande” die Finanzmacht über das erarbeitete Geld der Menschen überlassen hatte. Im NSDAP-Programm hieß es dazu, was sehr an die heutigen Zustände erinnert”
          “Das Sachverständigen-Gutachten und die darauf aufgebauten Dawesgesetze raubten Deutschland seine Finanzhoheit, diese wurde an eine Handvoll Großjuden, bzw. an aus- und inländische Großkapitalisten verschachert.”
          Das Parteiprogramm der NSDAP zeigt den heute noch gültigen, politisch gehbaren Weg, der aus dem Sklavenelend führt. Kein anderes Parteiprogramm der Welt hat dies je so verständlich und nachvollziebar formuliert. Daher rührt der Hass und der weltweite Lügenaufwand, mit dem Adolf Hitler seither überzogen wird. Seine Gedanken sollen unter Verschluss bleiben. Aber das war zu Zeiten Jesu Christi nicht anders, wie in Johannes (7:13) überliefert wird:
          “Aber niemand sprach offen von ihm (Jesus), aus Angst vor den Juden.”
          “Übrigens: All jene, die sich sehr danach sehnen, im NSDAP-Parteiprogramm einen Plan zur Judenvernichtung zu entdecken, würden bei der Lektüre schmerzlichst enttäuscht sein.”
          “Siegt der Jude mit Hilfe seines marxistischen Glaubensbekenntnisses über die Völker dieser Welt, dann wird seine Krone der Totentanz der Menschheit sein, dann wird dieser Planet wieder wie einst vor Jahrmillionen menschenleer durch den Äther ziehen. Die ewige Natur rächt unerbittlich die Übertretung ihrer Gebote. So glaube ich heute im Sinne des allmächtigen Schöpfers zu handeln: Indem ich mich des Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herren.”
          “Die Zeit der Nationalstaaten, der Freiheit, der völkischen Harmonie bricht mit dem Untergang dieses Systems an. Wir müssen helfen, den aufklärerischen Weg zu bereiten.”
          Ich tuhe mein Bestes.
          Gruß
          Frank

        15. kopfschuss911 (5%-Club)

          Das 25-Punkte-Programm der NSDAP: http://wp.me/p2M8aj-OH
          Das Manifest zur Brechung der Zinsknechtschaft des Geldes:
          http://wp.me/p2M8aj-iK

        16. der alte Umpitz

          Ich bedanke mich für die vielen wertvollen Hinweise und stimme Maria zu: Genau auf diesem Niveau sollten wir uns bewegen.
          Die Welt ist nicht hellweiss oder dunkelschwarz sondern besteht aus dem was dazwischen liegt. Dabei ist mir die hellere Seite durchaus lieber, aber ich vergesse nicht, dass sich dort eben auch ein wenig Schwarz befindet. Die Polemik die ich anstiess sollte darauf hinweisen, dass auch der edelste “Führer” nicht vor Fehlern gefeit war.
          All die Argumente die hier FÜR den Pakt gebracht wurden akzeptiere ich. Aber ich erlaube mir eben auch darauf hinzuweisen, das es andere Möglichkeiten gegeben hätte. Der Deutsche Soldat hat weder etwas in Frankreich, noch in Polen, noch in Russland zu suchen. Und in Afghanistan schon gar nicht.
          Die (nennen wir sie mal) Gegenpropaganda hat über viele Jahre eine hübsche Falle aufgestellt in die wir ab und an hineintappsen. Ihre Aussage: Hitler und sein Nazi-Deutschschland waren die grössten Tyrannen und grössten Verbrecher aller Zeiten und weltweit und sowieso… wird genauso polarisiert gekontert: Hitler war der grösste Führer, der grösste Feldherr, weltweit und sowieso. Die andere Seite reibt sich die Hände….
          Vergessen wir nicht, dass A.H. neben seine vielen herausragenden Reden (die hier stellenweise veröffentlicht werden, wofür man dankbar sein muss) aber auch vor versammelter Mannschaft die Frage stellte: “Wollt ihr den totalen Krieg?” Und alle haben ja gebrüllt. Wieder eine starke Polarisation von mir. Aber Fehler haben nicht nur die anderen gemacht, sondern auch wir. Und aus meiner Sicht war der Pakt mit Stalin ein schwerer politischer Fehler.

        17. Maria Lourdes

          Wollt ihr den totalen Krieg? das war Goebbels als Antwort auf die Forderung der bedingungslosen Kapitulation, beschlossen durch Roosevelt und Stalin Ende Januar 1943 in Casablanca!
          Das war kein Fehler, was blieb uns übrig?
          Gruss und danke sagt Maria Lourdes!

        18. Frank

          @der alte Umpitz
          🙂
          Maria war wieder schneller. Ich meine die J. Göbbels-Rede .
          zu:
          ” Der Deutsche Soldat hat weder etwas in Frankreich, noch in Polen, noch in Russland zu suchen. Und in Afghanistan schon gar nicht.”
          Grundsätzlich gebe ich Dir bei diesem Satz recht, aber leider ist es nun mal unter Umständen, militärisch im strategisch-und – taktischem Sinn, nötig dem Gegner zuvor zu kommen.
          Die Heimat zu verteidigen, welches ganz klar der Auftrag der Wehrmacht war, reicht in modernen Kriegen leider nicht aus die Grenzen des eigenen Reich´s zu schützen. Es war strategisch Notwendig dem gewaltigsten Truppenaufmarsch des bisherigen Weltgeschehens, der sowiet-Armee, präventiv zuvorzukommen!
          Genau-so war es strategissch notwendig Norwegens Besetzung durch Briten zuvorzukommen.
          Und Frankreich hatte uns ja schon den Krieg erklärt, war also Legitim dieses Land niederzuringen bevor es Dies mit uns tut.
          So gesehen habe ich noch keinen einzigen deutschen Feldzug als unnötig erachtet. Wäre ja auch dumm vom deutschen Generalstab Ressoursen sinnlos zu vergeuden.
          Gruß
          Frank

        19. Kamerad

          Mein erster Kommentar hier! Das ist der Wahnsinn, Maria Du hast wirklich ein Wissen, manchmal läuft es mir kalt über den Rücken, wenn ich Deine Antworten lese!
          Du bist echt gut Maria!

        20. Maria Lourdes

          Der Kamerad ist herzlich willkommen! Wissen? Ja ich weiß viel, aber lange nicht genug, eigentlich hört das Lernen nie auf und – der Lupo fehlt, sagt Maria Lourdes und bedankt sich beim Kameraden!
          Gruss Maria Lourdes

        21. der alte Umpitz

          bzgl. Maria und Frank
          …natürlich Goebbels, welch eine Dusselei. Danke
          Leider bin ich militärstrategisch eine Niete und vermag nicht einzuschätzen was, zu welchem Zeitpunkt, einer militärischen Notwendigkeit untergeordnet werden muss. Doch worum es mir geht kann ich am Krieg 1870/71 deutlich machen. Frankreich kapitulierte, bekam Reparationen auferlegt welche die Franzosen weder entehrte noch überforderte und die Deutschen Truppen gingen wieder nach Deutschland zurück! Das ist etwas anderes als ein Land, mag es sich auch noch so barbarisch aufgeführt haben, einfach von der Landkarte zu streichen.
          Zu den polnischen Teilungen könnte man sehr viel erzählen, ich weiss. Auch Versailles hat keine völkerrechtliche, sondern eher die politisch motivierte Lösung der Siegermächte vorgezogen. Eine entgültige Lösung zu Polen gibt es immer noch nicht. Aber genau wie die Kurden ihren eigenen Staat haben sollen, ebenso wie die Palästinenser, ebenso wie die Indianer, haben auch die Polen Recht auf einen eigenen Staat. Wie der zukünftig aussehen wird – ich weiss es nicht. Ich hoffe nur, dass man weise entscheidet.
          Was ich nun sage mag Dir etwas kryptisch erscheinen, ist aber ernsthaft gemeint. Es gab zu jener Zeit, als man Deutschland bereits mit aller Kraft in einen Krieg zerren wollte, bereits eine Technologie, welche den der sie benutzt auf seinem eigenen Territorium unangreifbar macht. Nachteil der Technologie war, dass sie auch für Angriffszwecke genutzt werden konnte. Mit verheerenden Folgen. Verantwortungsvolle Menschen haben die Entscheidung getroffen sie nicht freizugeben. Die Geschichte hat gezeigt, dass sie damit recht hatten. Um es deutlicher zu machen. Der Besitz der Technologie ist nur das Eine, der Bau entsprechender Anlagen etwas Anderes. Mit dem Bau der Anlagen wäre die Technologie nicht mehr zu schützen gewesen. Verrat in höchsten Stellen des Deutschen Reiches in einem ungeheuren Ausmass und auch ein ausufernder Okkultismus in führenden Stellen der SS haben den Ausschlag für eine weitere Geheimhaltung gegeben. Erst durch die rigorosen Massnahmen Kammlers ist diesem Verrat in höchsten Stellen Einhalt geboten worden. Aber da war es bereits zu spät.
          Es gab damals sehr wohl die Wahl, sich für diese Technologie zu entscheiden, und somit dem Pakt mit Stalin aus dem Wege zu gehen. Doch die Bedingungen, die eine kleine Gruppe verantwortungsvoller Menschen zum Schutz der Technologie stellte, wollte man nicht akzeptieren. Ausserdem hielt man sie für Spinner.
          Diese Technologie ist immer noch da. Aber sie wird erst dann genutzt werden können, wenn ein Missbrauch absolut ausgeschlossen werden kann.

        22. Frank

          @der alte Umpitz
          zu : “Das ist etwas anderes als ein Land, mag es sich auch noch so barbarisch aufgeführt haben, einfach von der Landkarte zu streichen.”
          @Morgenrot sagte in einem Post weiter oben schon:
          “Polen hätte alle seine durch Großmachtsallüren an sich gerissenen Gebiete an die jeweiligen Stammnationen abtreten müssen. Das hätte der verletzten Eitelkeit der Polen weh getan, aber es hätte sich eben einer höheren Vernunft fügen müssen. Wahrscheinlich wäre das verbleibenden Polen ein Staat mittlerer Größe ohne Zugang an die Küste gewesen.”
          Anmerkung : Um diesen Zugang zur Ostsee hat dieses “Land” schon immer Kriege geführt und ist immer gescheitert.
          zu : “Zu den polnischen Teilungen könnte man sehr viel erzählen, ich weiss. Auch Versailles hat keine völkerrechtliche, sondern eher die politisch motivierte Lösung der Siegermächte vorgezogen. ”
          Polen hat es nicht grundlos 120 Jahre NICHT gegeben ! Recherchiere mal warum dieses Polen sich aufgelöst hat und Du wirst unweigerlich auf ein berühmtes “auserwähltes Völkchen” stossen.
          Ach, der polnischen Bevölkerung welche im deutschen Reich verblieb ging es um Einiges besser als vorher und Jene welche ins Russenreich mussten hatten weniger Glück.
          zu: “Aber genau wie die Kurden ihren eigenen Staat haben sollen, ebenso wie die Palästinenser, ebenso wie die Indianer, haben auch die Polen Recht auf einen eigenen Staat. Wie der zukünftig aussehen wird – ich weiss es nicht. Ich hoffe nur, dass man weise entscheidet”.
          Wenn Du über die Geschichte Polens und auch den Grund für den übertriebenen Hass dieses Völkchens einmal mehr erfahren möchtes, empfehle ich Dir ein Buch der Else Löser. Sehr Aufschlussreich nicht zu viel zu lesen und voller Wahrheiten welche Dir sicher unbekannt sind mit Quellenangaben.
          Link:
          http://www.jrbooksonline.com/HTML-docs/Loeser%20booklet%202%20deutsch.htm
          Ps: Da Du ja jedem Völkchen sein eigenes Land geben möchtest habe ich dann mal eine Frage an Dich.
          Wieso sollten dann Juden ein oder mehrere Länder für sich beanstpruchen dürfen, wenn es doch offensichtlich ist, daß diese “Ideologie” niemals ein Volk sein kann auch keine Rasse oder Ähnliches ?
          UND erwiesen ist, das heutige Judentum Chasaren sind, welche niemals Semiten sind also auch nicht aus der Region um Palestina stammen. Sollte dann nicht jede möchtegern-Religion sprich Scientology etc. auch das Recht auf irgend eine Region dieser Erde ergo auf eine eigenes Land haben ?
          Lasst uns alle mal über eine hausgemachte Religion nachdenken und uns in diesem Sinne die Welt neu aufteilen !
          Von Technologie´n welche derart entscheidend sein sollen und von denen Du behauptes das es Solche bereits gab und gibt, weiß ich nichts !
          Gruß
          Frank

        23. der alte Umpitz

          sie schreibt:
          Dem deutschen Wesen ist ein so abgrundtiefer Haß fremd. Deutscherseits war man auch stets bereit, Brücken zu bauen und in jeder Weise zu helfen.
          Vielleicht liegt hier ein Grund für meine Sicht auf die Welt… Aber wer kann schon sein Wesen ändern.
          Habe wieder viel dazugelernt; Danke für die Schrift.

        24. Frank

          @der alte Umpitz
          Wäre wirklich mal ein Erfolg meiner Link-Postings, wenn Jemand diese auch mal ließt. Sind schließlich nie wiederkehrende Zeitzeugen und deren Wissen, welches nicht umsonst nicht mehr gelehrt und sogar gefälscht und verboten wird.
          Danke fürs Lesen .
          Gruß
          Frank

        25. nemo vult

          “, wenn ein Missbrauch absolut ausgeschlossen werden kann.”
          unvorstellbar, also niemals.

        26. 2.4.1.9

          nemo vult

          Das war die Situation: Wenn du handelst verlierst du, wenn du nicht handelst verlierst du auch. Eine Handlungsalternative wurde scheinbar damals nicht betrachtet: absichtlich verlieren, so das der Gegner nicht gewinnen kann.
          Schaut euch um, die strategisch herbeigeführte Zwangslage ist heute für jeden individuell genauso.
          Naja, heute lebt eine nachfolgende Generation, die nicht mehr den Mumm in den Knochen hat, ganz wie vorhergesagt. Nein, ROTHSCHILD beherrscht die Welt nicht erst, seit 1933(US-Bankrott) oder 1945 oder 1971, und wird alle die ihm zuhören an der Nase herumführen mit genau dieser Strategie: niemals Vabanque, es ist unter allen Umständen erforderlich das der Gegner nicht gewinnt. BASF gibt es heute noch, den nationalen Sozialismus allerdings nicht. Wer hat den 2.Teil des unbeendeten Krieges gewonnen: der Korporatismus, die Einheit von Bürokratie und Wirtschaft; die Faschisten, aaach sie lassen sich halt keine treffenden Namen geben, sind so smart.

        27. nemo vult

          übrigens auch nicht erst seit ´97. Wird Larry Summers demnächst FED-Chef?
          http://www.gregpalast.com/larry-summers-and-the-secret-end-game-memo/

      2. 2.4.2

        Frank

        @Larry Summers
        Danke für die Richtigstellung, sehe ich genau-so ! Danke auch an Maria L.
        Nationalsozialismus und Rassismus schließen sich aus!
        Zu Untermenschen:
        Es war in der Kriegspropaganda welche ja nun mal nicht den zivilen Normen entspricht, lediglich die Rede von “bolschewistischen Untermenschen”. Wenn denn Dieses überhaupt der Wahrheit entspricht. Gibt ja genügend Falsifikate auch von den Reden J. Göbbels.
        Danke @ll
        Frank

        Reply
    5. 2.5

      Dr. Gunther Kümel

      Firestarter, wenn man Dir so zuhört, weiß man gleich, daß Du diese Ansichten in der Schule aufgepickt hast, im FS aufgefischt, oder in Zeitungen gelesen. Auch das Propagandamedium “Wikilügia” verbreitet das, was seine Sponsoren vorgeben. Oder glaubst Du, das gigantische Unternehmen lebe von den Kleinspenden von Teenagern? Ein kleiner nahöstlicher Staat bietet ganz offen staatliche Seminare an: “Wie verfälsche ich einen Wiki-Artikel”.
      Statt dessen muß man einen ganzen Haufen Bücher lesen, um zu begreifen, was damals wirklich passiert ist, und was die Gegenpartei in diesem Krieg höchst parteiisch behauptet: oft wider besseres Wissen.
      Es ist eine Legende, daß der NS nur die “Blonde Bestie” als lebenswert angesehen hätte. Im sog. “Ariernachweis” steht genau, was man sich unter “Arier” vorzustellen habe: “den mitteleuropäischen Typus”, nichts anderes.
      Es steht dort ganz ausdrücklich, man könne ohne weiteres einen Partner aus Frankreich heiraten, aus Italien oder aus Polen (!!!). Nur Juden und die amerikanischen Ureinwohner sollten es nicht sein. Von Negern oder Zigeunern war dort überhaupt nicht die Rede, vielleicht deshalb, weil kein Deutscher auf die Idee gekommen wäre, in diesen Kreisen nach Partnern zu suchen.
      Die Nürnberger Gesetze, die die beiden Völker trennen sollten, SIND EINE ADAPTATION DES JÜDISCHEN HEIRATSRECHTES und sie nehmen die Gesetze des Staates Israel von heute vorweg! Die Nürnberger Gesetze wurden von der zionistischen Fraktion im Judentum begeistert BEGRÜSST! Etwa von Direktor Karewski, dem Präsidenten der “Zionistischen Reichsvereinigung”, der offizieller Berater der Regierung “in Judenfragen” war, der auch den ‘JUDENSTERN’ und die Internierung der Juden in Barackenlagern verlangt hat.
      Es ist eine Legende, daß mit der Wahl Hitlers zum Kanzler eine Drangsalierung der Juden eingesetzt hätte. Wie Benjamin Friedmann (Seifenfabrikant aus NY, und Insider des Judentums) und die Stellungnahmen der Jüdischen Gemeinden in Deutschland aussagen, wurde damals keinem Juden “ein Haar gekrümmt”.
      Viele Kommunisten wurden in Sicherheitshaft genommen, da befürchtet werden mußte, diese Gruppierungen würden den Putschversuch von Liebknecht und Luxemburg wiederholen. Und es ergab sich, daß ein großer Prozentsatz der Thälmann-Leute eben Juden waren.
      Aber das Gegenteil war der Fall: Das Judentum erklärte Deutschland den Krieg, leitete einen überaus schmerzhaften weltweiten Boykott aller deutschen Waren ein und verbreiteten Greuelmärchen, denen die jüdischen Gemeinden in Deutschland vehement widersprachen. Die Maßnahme der deutschen Regierung bestand in einem überaus moderaten halbtägigen Abwehrboykott. Da man die deutschen Juden nicht schädigen wollte, wurde der Boykott noch dazu an einem Samstag durchgeführt, da die meisten jüdischen Geschäfte ohnehin geschlossen hatten. Samstag nachmittags hatten alle Läden in Deutschland geschlossen.

      Reply
      1. 2.5.1

        Skeptiker

        @Dr. Gunther Kümel
        Ich bin froh, dass es Menschen gibt, die die Wahrheit noch erkennen können.
        Ihr Kommentar ist sehr gut. (So sieht die Wahrheit aus)
        Gruß Skeptiker

        Reply
      2. 2.5.2

        Aufstieg des Adlers

        Ganz herzlichen Dank, lieber Dr. Kümel
        Es bleibt nur noch kurze Anfügungen zu machen, wie man mit diesem Tage im verfeindetem Auslande umging:
        Dort zum Beispiel “berichtete” man über Brandschatzungen bezüglich der großen Synagurgel in der Reichshauptstadt.
        Pech nur, daß eine spätere Fotografie eben n i c h t in jener Nacht aufgenommen worden war, sonder aus einer Nacht allierten Bombenterrors auf Berlin (!).
        Eine weitere Fotografie ähnlichen Aussehens wurde schon bald als plumpe Fälschung entlarvt, soll jedoch nach dem Kriege in westdeutschen Geschichtsbüchern abgebildet gewesen sein.

        Reply
      3. 2.5.3

        Morgenrot

        Firestarter bedeutet u.a. auch Brandstifter.
        Nomen est omen.

        Reply
      4. 2.5.4

        Frank

        @Dr. Gunther Kümel
        Ohne Worte. Sehr gut auf den Punkt gebracht !
        “Die Nürnberger Gesetze wurden von der zionistischen Fraktion im Judentum begeistert BEGRÜSST!”
        und MITINITIERT .
        Warum ? Immer mehr Juden/innen heirateten in die deutschen Bevölkerung ein und jede solche Heirat war ein unwiderbringlicher Verlust für die jüdischen Gemeinden und damit ein Streiter weniger für die Zionisten !
        Danke –
        http://videos.videopress.com/D41gYhy8/adolf-hitler-hd-photos_std.mp4
        Ja! Ich bin stolz an deiner Seite zu stehen und Dich an meiner Seite zu wissen !
        – & Gruß
        Frank

        Reply
    6. 2.6

      Frank

      @Firestarterin
      😉
      “Nicht wie oft angenommen gegen die slawischen Völker, denn dieses Wort taucht in der Broschüre nicht auf.”
      Warum taucht das Wort “slawische Völker” nicht auf ? Weil damals die meisten Deutschen so aufgeklärt waren, zu wissen daß es “slawische Völker” nicht gibt !
      Siehe folgenden sehr wichtigen Link:
      http://www.theapricity.com/forum/showthread.php?12607-Slawenlegende-%28Exposing-Pan-Slavic-lies%29
      Nehmt Euch bitte die Zeit dieses etwas umfangreichere Werk zu lesen. Es ist extrem wichtig für Viele welche an die Eurasische Union glauben und glauben wollen. So wie ich auch. Aber auf einer Lüge welche nur trennend wirkt kann man so etwas Großes nicht partnerschaftlich auf Augenhöhe angehen.
      Frank

      Reply
    7. 2.7

      Friedland

      Die Doppelfalle
      Der polnische Staat des Jahres 1939 war ein Gebilde aus dem Ergebnis von Versailles 1919 und dem polnisch-russischem Krieg von 1920-22. Davor existierte Polen nur als “Kongress-Polen” aus der Verhandlungsmasse des Wiener Kongresses seit 1815 als Rumpf-Territorium unter russischer Herrschaft. Diese Neugründung verursachte eine nationale Überheblichkeit seinen Nachbarn gegenüber, die von den zum Kriege drängenden Briten und Franzosen weidlich gefördert und ausgenutzt wurde, indem man die Polen dazu anhielt, bei Verhandlungen mit dem Deutschen Reich über territoriale Fragen und Danzig nicht nachzugeben, gleichzeitig aber mit dieser eingeimpften Haltung für einen Brandbeschleuniger zu sorgen, um einen Krieg mit dem Reich entfachen zu können. Diese vorgegebene Hinhaltetaktik nutzten beide Westmächte, um sich auf einen möglichen Krieg vorbereiten zu können.
      Daß dieser geplant war, zeigen die monatelangen britisch-französisch-sowjetischen Verhandlungen über einen militärischen Beistandspakt, der ins stocken geraten war, als es um die Durchmarschrechte durch Polen ging. Diese Verhandlungen wurden am 20. August 1939 durch Stalin (offenbar zum Schein) abgebrochen, um mit dem Reich dan am 23. August einen Nichtangriffspakt abzuschließen. Hitler hatte gehofft, damit einen Keil zwischen die Kriegskoalition treiben zu können.

      Reply
      1. 2.7.1

        Maria Lourdes

        Danke Friedland!
        Gruss Maria

        Reply
    8. 2.8

      Friedland

      Die Doppelfalle
      Teil II
      Auch in den letzten Augusttagen war die polnische Seite nicht von ihrer starren Haltung abzubringen und erklärte am 30. August (!) 1939 die Mobilmachung. Ein letzter Versuch, doch noch zur Aufnahme von Verhandlungen zu gelangen, wurden sowohl vom polnischen Botschafter Lipski wie auch durch die Briten hintertrieben. Ein von der deutschen Seite abgefangenes Telegramm der polnischen Regierung vom selben Tage an Lipski in Berlin enthält die Weisung, passiv zu bleiben, sich unter keinen Umständen auf sachliche Diskussionen einzulassen und zu erklären, daß die polnische Regierung die englischen Anregungen zu direkten deutsch-polnischen Besprechungen in günstigem Sinn prüfe, eine förmliche Antwort werde spätestens in einigen Stunden erfolgen. Bei dem darauf stattgefundenem Gespräch Lipskis mit Ribbentrop am 31.08.1939 um 18.30 besaß Lipski keine Handlungsvollmacht seitens der Regierung Beck.

      Reply
    9. 2.9

      Friedland

      Die Doppelfalle
      Teil III
      In der von mir bewußt stark verkürzten Darstellung der Abläufe bis zum 31. August 1939 erteilte daraufhin Hitler um 18.40 Uhr den Angriffsbefehl zum 1.09.1939, 4.45 Uhr. Damit war die Doppelfalle zugeschnappt und ließ sich nicht mehr öffnen, da der britisch-polnische Beistandvertrag vom 25. 08.1939 in seinem geheimen Zusatzprtokoll die britische Beistandsverpflichtung ausdrücklich nur für den Fall vorgesehen hatte, daß “Deutschland” der Angreifer wäre. Somit wird auch verständlich, warum die SU erst am 17.09. in Polen einfiel. Er, Stalin, behielt somit eine “saubere Weste” und erhielt mit dem geheimen Zusatzprotokoll zum o.g. Vertrag den Weg nach Westen auf dem Tablett serviert. Der britische Außenminister nach dem Ultimatum vom 3.09.1939 an das Reich: “Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann”. Auf das auf zwei Stunden befristete Ultimatum an die Reichsregierung konnte selbige nicht mehr reagieren, trotz des Vermittlungsversuchs von Dalerus, der Göring nach London fliegen lassen wollte. Wenig später erklärten Großbritannien und um 17.00 Uhr Frankreich an Deutschland den Krieg.
      Aufgrund dieser Sachlage muß man feststellen, daß Adolf Hitler in der damaligen Situation nicht in der Lage oder nicht willens war zu erkennen, daß er in eine Doppelfalle gelockt werden sollte, aus der er sich auch nachträglich nicht mehr herauswinden konnte

      Reply
      1. 2.9.1

        Maria Lourdes

        Nochmal danke an Friedland, sagt Maria Lourdes! Der Birger Dahlerus ist für mich ein Schlüssel zur Wahrheit, sehr guter Hinweis!
        Birger Dahlerus war ein schwedischer Industrieller! Göring-Freund!
        http://lupocattivoblog.files.wordpress.com/2012/05/birger-dahlerius.jpg
        Der letzte Versuch. London – Berlin Sommer 1939
        In diesem Buch liest man, wie sich die deutsche Führung bemühte, mit Polen zu einer Verständigung zu kommen. Dahlerus vermittelte zwischen London und Berlin und flog mehrmals mit Botschaften zwischen den beiden Städten hin und her, an einem Tag sogar zweimal – genützt hat es alles nichts. Man wollte den Krieg und niemand konnte ihn verhindern!

        Reply
      2. 2.9.2

        Skeptiker

        @Friedland
        Auch lesenswert!
        Allen aber entdeckte nun in den britischen Akten, daß Hitler seinen langjährigen Weggefährten zunächst keineswegs abgeschrieben hatte. Zwei Wochen nach Heß’ Landung sprangen drei deutsche Agenten mit dem Fallschirm in der Nähe von Woburn Abbey ab. Sie wurden entdeckt, festgenommen, nach London gebracht und dort im Tower hingerichtet. Im Unterschied zu Allens sonstigen Ermittlungen, die sich mit Dokumenten belegen lassen, kann man über den Zweck des deutschen Agenten-Absprungs nur spekulieren. Sollte Heß befreit oder Churchills Geheimdienst-Zentrale sabotiert werden? War gar geplant, den dort öfter auftauchenden britischen Außenminister als Geisel zu nehmen, um ihn auszufragen und gegen Heß auszutauschen?
        Keine Fälschung
        Es bleiben offene Fragen, die den Wert des Allen-Buches aber nicht mindern. Peter Padfield, einer der bekanntesten englischen Historiker und ebenfalls Heß-Biograph, lobte seinen Kollegen im “n-tv”-Interview ohne den manchmal üblichen Forscherneid:
        “Die Dokumente sind definitiv keine Fälschungen. Zum ersten Mal wird hier ein Bezug zwischen der Operation selbst und ihren Teilnehmern hergestellt. Deswegen sind sie von extremer Bedeutung, weil es vorher darüber nur Spekulationen gab. Die Dokumente, die Heß wahrscheinlich bei sich gehabt hat, liegen in englischen Archiven und sind nicht freigegeben. Wieso können wir sie nicht sehen? Deswegen sind wir auf detektivisch arbeitende Historiker wie Martin Allen angewiesen.”
        Hier alles:
        http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/WieChurchill1941.htm

        Reply
        1. 2.9.2.1

          Maria Lourdes

          Gute drei Jahre, also genau 2017, werden die Heß Akten freigegeben. Es wird zwar schon gemunkelt, den Termin nach hinten zu verschieben, beschlossen wurde das aber nach meinen Infos noch nicht – abwarten! Das Kommando sollte doch Churchill -angeblich- entführen, ist aber nicht Quellen-belegbar, wahrscheinlich eine Propaganda-Aktion! Da gabs sogar einen Film, wenn ich mich recht entsinne – Der Adler ist gelandet! Der war jetzt gut, da lob ich mich selber und passen tut dies auch noch, wenn ich an unseren Adler denke!
          Gruss und danke Skeptiker
          Maria Lourdes

        2. Skeptiker

          @Maria Lourdes
          Ich finde das selber unlogisch, wollten die 3 Churchill in England als Geisel nehmen? logisch ist das nicht, aber mutig.
          >>>>>>>>>>>
          Sollte Heß befreit oder Churchills Geheimdienst-Zentrale sabotiert werden? War gar geplant, den dort öfter auftauchenden britischen Außenminister als Geisel zu nehmen, um ihn auszufragen und gegen Heß auszutauschen?
          Gruß Skeptiker

Leave a Reply to Skeptiker Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen