lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Afghanistan ist als Drogenanbau- und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins

Posted by Maria Lourdes - 09/10/2013

Mohnanbau AfghanistanZwielichtige Machenschaften wie Drogenhandel und Geldwäsche, Mordkomplotte, illegale Interventionen und Folter: Seit ihrer Gründung vor sechzig Jahren steht die CIA für viele dubiose Vorgänge beginnend mit dem Kalten Krieg bis zum heutigen „War on Terror“. Es gibt kaum eine Veränderung im Weltgeschehen der letzten Jahrzehnte, bei der die CIA nicht ihre Hände im Spiel hatte, ob in Südamerika, Vietnam oder Afghanistan…

Afghanistan ist als Drogenanbau- und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins. Es wird aber viele schockieren zu erfahren, dass dem US-Militär offiziell die Aufgabe übertragen wurde, die afghanischen Mohnfelder, auf denen das Opium angebaut wird, zu bewachen.

Damit soll eine milliardenschwere Industrie geschützt werden, an der die Wall Street, die CIA, der MI6 und andere Interessen ganz enorm verdienen. Die westlichen Geheimdienste, haben in den vergangenen Jahren kräftig mitgemischt – beim Drogenhandel, im Terrorismus und in Kreisen der organisierten Kriminalität.

Deutsche Soldaten sterben für Heroin und den internationalen Drogenhandel. Das langfristige Ziel des Militäreinsatzes in Afghanistan ist es, die Taliban von jeder Regierungsgewalt fernzuhalten um so den beständigen Anbau von Opium und die Produktion von Heroin zu gewährleisten. (Gerade in diesen Tagen wird der Abzug der Bundeswehr aus Kunduz propagiert. Spätestens Ende des Monats sollen die letzten deutschen Soldaten das Feldlager verlassen. Vom Hauptquartier in Masar-i-Scharif in Nordafghanistan kann die Bundeswehr im Notfall aber auch danach noch eine bis zu 300 Mann starke Eingreiftruppe zur Unterstützung der afghanischen Verbündeten nach Kundus schicken.)

Das ist auch nichts ungewöhnliches, wer die Geschichte kennt – weiß natürlich, dass „Jene“, gemeint ist hier die „Inzucht-Bande“ deren Ursprung in der ‚City of London‘ zu finden ist, schon immer am Drogenhandel verdienten. Kriege wurden hierfür geführt, ich erinnere an die Opium-Kriege (1839–1842 und von 1856–1860), den Konflikt zwischen Großbritannien und dem Kaiserreich China. Als Ergebnis dieser Kriege wurde China zur Öffnung seiner Märkte und insbesondere zur Duldung des Opiumhandels gezwungen.

Während der Anbau von ungefährlichen Pflanzen wie Marihuana und Hanf in den meisten westlichen Staaten nach wie vor verboten ist, schützt das amerikanische Militär, auch mit deutschen Soldaten, aktiv genau die Mohnfelder in Afghanistan, die den weltweiten Drogenhandel versorgen. 

Ein Bericht von RT zeigt die verheerenden Wirkungen der Legalisierung des Opium-Anbaus in Afghanistan auf. Was das mit den USA zu tun hat, ist denkbar einfach: Unterm Talibanregime war der Anbau verboten, doch die USA hoben das Verbot einfach auf. 
Die Drogenpolitik der USA kann von einem vernünftigen Menschen nicht leicht erfasst werden. Richard Nixon erklärte 1972 den „War on Drugs“. Ziel war es, die Herstellung, Verbreitung und den Konsum von illegalen Drogen einzudämmen.

Dass Heroin zu den illegalen Drogen zählt, muss man keinem Kind erklären. Jedoch erklärungsbedürftig ist, die Tatsache, dass die USA den Anbau von Schlafmohn in Afghanistan wieder erlaubten, nachdem er von den Taliban verboten wurde. Schlafmohn ist die Pflanze, welche einen Milchsaft enthält, der in getrockneter Form Opium heißt. Und mit Opium lässt sich, das weiß jedes Kind, Heroin herstellen.

Die gegenwärtige Situation in Deutschland ist: In Deutschland ist Opium nur noch zur Behandlung chronischen Durchfalls verschreibungsfähig. Da Opium dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt, bedarf dessen Verschreibung eines Betäubungsmittel-rezeptformulars.
Nun steht die Frage im Raum, warum erlauben die USA den Anbau von Opium in einem von ihnen eroberten/besetzten Land, während sie anderswo so prominent den Krieg gegen Drogen führen. Die Antwort der US-Regierung auf diese Frage lautet:

Der Anbau von Opium ist ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft Afghanistans. Genau.

Im Herbst 2007 wurden in Afghanistan 8.200 Tonnen Opium geerntet, davon mehr als die Hälfte in der afghanischen Provinz Helmand. Das übersteigt den weltweiten Verbrauch um 3.000 Tonnen. Mit dem Schlafmohnanbau wird etwa das Zehnfache im Vergleich zum Weizenanbau verdient.

Die USA begehen Massenmord und keiner merkt’s? 

Ein Beitrag von RT Russian vom 1.10.2013 über die blühende Drogenproduktion in Afghanistan. Seit 2001 über eine Million Herointote. Dokumente des UNODC:

WolkRoyal – ibtimes.com

Linkverweise: 

Afghanistan: ausländische Streitkräfte in Produktion und Handel von Drogen im Land beteiligt gewesen – Afghanische Abgeordnete: britische Truppen bildeten Experten für Opiumanbau in Helmand aus. Auch wenn solche Vorgänge wohl eher ein offenes Geheimnis sind, dürfte diese Aussage in Afghanistan und international für Wirbel sorgen. hier weiter

“Die hören sollen, sie hören nicht mehr, Vernichtet ist das ganze Heer” – Das Trauerspiel von Afghanistan – “Die hören sollen, sie hören nicht mehr, Vernichtet ist das ganze Heer, Mit dreizehntausend der Zug begann, Einer kam heim aus Afghanistan.” schrieb Theodor Fontane schon 1858. Der Einsatz der deutschen -Brunnenbauer- Bundeswehr -gut 150 Jahre später- mit bereits 52 toten Soldaten am Hindukusch, ist schon lange nicht nur fragwürdig sondern völkerrechtswidrig. Gekämpft und verteidigt wird dort nicht die deutsche Sicherheit – sondern Mohnfelder werden bewacht und auch die Sicherheitslage für das afghanische Volk ist zunehmend bedrohlicher. Ich erinnere an Kundus und den Tanklaster. hier weiter

Das amerikanische Jahrhundert Die einzige Weltmacht – so lautet der Titel eines Buchs, das der ehemalige Sicherheitsberater Präsident Carters, Zbygniew Brzezinski, Ende 1997 schrieb. Er vergleicht darin die globale Vorherrschaft der Amerikaner mit den Weltreichen der Römer und des britischen Empire. Dabei bezieht er sich ausdrücklich auf Gedankengänge, die unter dem Begriff “Geopolitik” in die Geschichte eingegangen sind. Harold Mackinder zu Beginn des Jahrhunderts und Albrecht Haushofer in den zwanziger Jahren entwickelten die Theorie, dass die Herrschaft über größere Gebiete immer mit der Macht über bestimmte “Kernländer” zusammenhänge. hier weiter

Das Komitee der 300 – „Woher wissen wir, was wir wissen“? fragt der Autor zu Beginn seines Werkes. Das ist eine der klügsten Fragen, die gestellt werden können. Interessiert Sie ihre Zukunft und die Ihrer Kinder? Wollen Sie wirklich wissen, was hinter den Kulissen der Macht vor sich geht? Wollen Sie wissen, wer Ihr Leben und Ihre Meinungen dominiert? Antworten finden Sie in dem Werk von Dr. John Coleman: Das Komitee der 300 Die Hierarchie der Verschwörer. hier weiter

 – Seitdem John Jacob Astor als Erster das lukrative Geschaft des chinesischen Opiums erkannte, stehen die führenden Illuminaten-Familien hinter dem weltweiten Drogenhandel. Mittels der CIA und anderer Illuminaten-Organisationen wie dem britischen Geheimdienst und des Mossad kontrollieren sie den weltweiten Drogenhandel und -verkauf! Es war Lewis DuPont möglich, der Öffentlichkeit wenigstens einen Hinweis auf die Hintermänner des weltweiten Drogenhandels zu liefern, als er während eines Fernsehinterviews davon sprach, daß „mächtige Familien” die Urheber dieses Drogenhandels seien. Lewis DuPont war die treibende Kraft hinter dem Buch Dope, Inc. (Executive Intelligence Review Dope INC online). Dieses Buch enthüllt die Hauptakteure des weltweiten Drogenhandels. Die folgenden Familien oder Individuen werden in dem Buch „Dope Inc.” unter anderem als Teile des weltweiten Rauschgifthandels genannt: die Astors, Duponts, Freemans, Kennedys, Rockefellers, Rothschilds, Russells und die chinesische Familie Li. 

Geheim-Gesellschaften –  Jan van Helsing ist es nun gelungen, einen aktiven Hochgradfreimaurer zu einem Interview zu bewegen, in dem dieser detailliert über das verborgene Wirken der weltgrößten Geheimverbindung spricht – aus erster Hand! Dieser Insider informiert uns darüber!

19 Antworten to “Afghanistan ist als Drogenanbau- und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG said

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Mithilfe des BND, MAD Diplomaten und Vasallen der Nichtregierung des Haufens um die alten Staatenlosen Verbrecher an des Deutschen Volkes und seinem Gebundenen Grundgesetz und Verfassung der Besatzer unter SCHAEF-Gesetz und Potsdamer Abkommen! HLKO mißachtend wurde das Volk in Kollektivschuld nach über 40 jahren verbracht, was vor dem und in zwei Vasallenstaaten nicht möglich war, wurde 1990 eingeleutet! Nun, die Protokolle, die beweisen deren Echtheit, was Zion´s wollen! Glü´ck Auf, meine Heimat und Frieden zum gerechten und freien Leben, mit allen Völkern und Stämmen der Erde, die Frieden wollen!

  2. Gerechtigkeitsapostel said

    Noch ein ausgezeichnetes Buch : „Die geheime Geschichte der amerikanischen Kriege“ von Mansur Khan.
    *
    Das Buch beschreibt sachlich die Wahrheit, welche die deutschen Massenmedien vorsätzlich verschweigen, vernebeln und verfälschen.
    *
    Dieses Belügen, Verdummen und Manipulieren des deutschen Volkes geschieh systematisch.
    *
    Überprüft selbst, wem letzlich alles gehört, welchen zionistischen, freimaurerischen, hochgradjesuitischen Netzwerken und sonstigen Geheimbünden die Eigentümer, Chefredakteure, Indentanten angehören:
    *
    95 % der Fernsehsender, Radiosender, Internet, Satelliten, Nachrichtenagenturen, Zeitungs-, Zeitschriften- und Buchverlage, Schulbuchverlage, Papierindustrie, Buchhandel und sogar die übergeordneten Schaltstellen von Büchereien sowie die Zensurstellen, wurden verbrecherisch unterwandert und ergaunert, zum Monopol und Kartell ausgebaut, das im Eigentum und unter Beherrschung steht von nur 5 (fünf) Zionistenfamilien.
    *
    Und diese sind keine Freunde der Wahrheit. Ganz im Gegenteil.
    *
    Es sind Verbrecher am deutschen Volk. Sie handeln nach dem Buch des Zionisten Theodore Nathan Kaufman: „Germany Must Perish“ = Deutschland muss verderben, zugrunde gehen.
    *
    Täuschung, gezielte Falschinformation, dreisteste Geschichtsfälschung, Halbwahrheiten, Massenmanipulation, Umerziehung hin zu Unkultur und Bildungsarmut, Selbstbesudelung, amerikanisch-britisches Gejaule, vollkommene Unterdrückung der wahren deutschen Geschichte der letzten 100 Jahre, Unterdrückung von ursprünglich deutscher Kultur, wissenschaftlicher, technischer, medizinischer Erkenntnisse, Verböserung der deutschen Sprache, völlige Unterdrückung des reichen deutschen Liedgutes der letzten 100 Jahre mit sinnvollen Inhalten, Verdummung der Massen, miserable mediale Vorbilder. All das erleben wir seit Jahrzehnten Tag für Tag und Stunde für Stunde in den Massenmedien, die fast nichts anderes bieten als widerlichsten Schund, Beleidigungen für jedes Gehirn, jedes Ohr und jedes Auge.
    *
    Da hilft nur: Selbst die historische Wahrheit der letzten 100 Jahre erforschen und erarbeiten, aus den Tausenden von unterdrückten und von den Massenmedien totgeschwiegenen oder kriminalisierten hochinteressanten Büchern der letzten 100 Jahre. Lügen entlarven. Lügner entlarven. Massenmedienmonopol ausschalten, abbestellen, boykottieren, kritisieren. Die gewaltige geheime Zensur in Deutschland sich bewusst machen: in Deutschland werden wohl mehr Bücher mit Wahrheit unterdrückt als in China. Andere wachrütteln. Unabhängige kritische Kleinstverlage und unabhängige kritische Autoren und unabhängige Wahrheit-verbreitende Blogs suchen. Sich selbst weiterbilden, selbst musizieren, selbst singen, sich die unterdrückte Kultur unserer Vorfahren selbst wieder erarbeiten. Das macht alles Spaß, Leute!

  3. Illuminati666 said

    Einfach unfaßbar, daß IM ERIKA die Erntehelfer jetzt aus Afghanistan abzieht?
    Oder abziehen muß, weil Afghanistan, genau wie Japan, Südkorea und Südvietnam, Äthiopien, Irak, Kosovo, BRDDR ff., jetzt als US-Protektorats-Kolonie als weiterer Stern in die US-Fahne bzw. in die US-Flagge bzw. in den US-Banner einziehen müsste?
    Fragt sich Pater A. Isidor

    • Pater Aaron Isidor said

      Was noch?
      Auf der US-Flagge haben leider keine weiteren Kolonial-Sterne mehr Platz?
      Ausserdem müsste Obama mit Hilfe von Osama zum Mond fliegen, um dort die erweitere US-Fahne auszuwechseln?
      Ist da was dran?

  4. Rassinier-Fan said

    Hier am Ort haben wir Asylanten, d. h. Neusiedler, auch aus Afghanistan. Asyl heißt Einwanderung. Man hat es dem Volk in einer von Politik und Presse abgestimmten Show als Bereicherung verkauft. Ein Mann aus Afghanistan wurde in der Zeitung portraitiert, sogar zur „Person des Jahres“ erklärt. Er erklärte von sich, er wäre reich gewesen in Afghanistan, hätte Grundbesitz gehabt, und habe zuerst mit der kommunistischen Regierung und dann mit der Regierung Kharsai zusammengearbeitet, bis die bösen Taliban gekommen wären. Da kann sich vor dem Hintergrund der obigen Informationen jeder seinen eigenen Reim drauf machen. All das wurde von der Presse unkritisch wiedergegeben. Ohne irgendein Hinterfragen. Kharsais Bruder war ein Großdealer und wurde in einer Schießerei getötet.

  5. Hallo Maria Lourdes,
    passend zum Thema:

    Lawrow: Bau neuer US-Stützpunkte in Afghanistan ruft bei Russland Fragen hervor

    http://de.ria.ru/security_and_military/20131008/267037318.html

    LG,
    Outside-Job

  6. […] der die CIA nicht ihre Hände im Spiel hatte, ob in Südamerika, Vietnam oder Afghanistan… weiterlesen (Quelle: Maria Lourdes – 09.10.2013 – Lupo Cattivo […]

  7. neuesdeutschesreich said

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  8. Zeitenwende said

    Einem Pressebericht im letzten Jahr zufolge bereicherten sich die „Mächtigen von Afghanistan“in den letzten Jahren an der Kabulbank.
    Die Gauner transportierten geliehene Dollars mit Hilfe von Servierwagen in Fluzeuge und schafften dieses Geld ins Ausland.

    Angeblich sollen in den Särgen von gefallenen Soldaten auch Heroin und Opium transportiert werden.Könnte es sein, dass das eingegangene
    Bargeld in den Cateringwagen der Flugesellschaften herausgeflogen wird.? Das waren meine Gedanken.Jeder kann sich seinen Reim draus machen.
    Kriege sind da um Länder und Rohstoffe zu erobern.Nach seinem Afghanistanbesuch tat dies Köhler kund, er war untragbar, mußte sofort gehen.
    Der Heroin und Opiumanbau wird jetzt erst recht gefördert, obwohl nur eine illegale Nachfrage vorhanden ist.
    Das wird nicht gut gehen.
    Der Krieg geht so lange zum Brunnen bis er zerbricht.

    Diese Kriegsstrategien werden sich nicht mehr durchsetzen koennen.In der Syrienkrise protestiert plötzlich die Verteidigung der USA !

    Und was das westliche Finanzsystem anbelangt. Ich denke diesem steht im Großen und Ganzen das selbe bevor, was sich in Afghanistan im vergleichsweise Mikroformat abgespielt hat.

    Weil in der heutigen Zeit auch das Banksystem überholt ist.Das Geld der Banken gehört den Menschen, die es einzahlen.

    Aber was passiert.Jede Bank funktioniert wie eine Blackbox, niemand weiß genau was im Safe wirklich vorhanden ist.
    So hat die Geschichte der Banken angefangen, weil Geld geliehen wurde, obwohl die Bank ja gar nichts im Safe hatte.l
    Daraus hat man dann eine Regel gemacht, ganz einfach, das heutzutage jede Bank nur 10 % der Einlagen der Kunden vorrätig sein muß !
    Man stelle sich das mal vor !!! Unsere Gelder werden für Dinge gebraucht, die niemals unsere Ethik entsprechen, benötigen wir Geld, muessen wir Zinsen zahlen.
    Alle Banken dieser Welt haben dieses System viel zu gierig ohne Nachhaltigkeit und System, bzw Systemrelevanz ausgenutzt

    Kriege und Banken sind überholt.

    Menschen müssen gerettet werden.

  9. […] und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins – Lupo Cattivo […]

  10. […] und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins – Lupo Cattivo […]

  11. […] Afghanistan ist als Drogenanbau- und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins -Afghanistan ist als Drogenanbau- und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins. Es wird aber viele schockieren zu erfahren, dass dem US-Militär offiziell die Aufgabe übertragen wurde, die afghanischen Mohnfelder, auf denen das Opium angebaut wird, zu bewachen. Damit soll eine milliardenschwere Industrie geschützt werden, an der die Wall Street, die CIA, der MI6 und andere Interessen ganz enorm verdienen. Die westlichen Geheimdienste, haben in den vergangenen Jahren kräftig mitgemischt – beim Drogenhandel, im Terrorismus und in Kreisen der organisierten Kriminalität. hier weiter […]

  12. […] Afghanistan ist als Drogenanbau- und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins […]

  13. […] Afghanistan ist als Drogenanbau- und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins […]

  14. […] Afghanistan ist als Drogenanbau- und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins […]

  15. […] Afghanistan ist als Drogenanbau- und Exportgebiet weltweit die Nummer Eins […]

  16. […] man heute: Gekämpft und verteidigt wurde am Hindukusch nicht die deutsche Sicherheit – sondern Mohnfelder wurden bewacht – und auch die Sicherheitslage für das afghanische Volk ist verheerend. Ich erinnere auch […]

  17. […] man heute: Gekämpft und verteidigt wurde am Hindukusch nicht die deutsche Sicherheit – sondern Mohnfelder wurden bewacht – und auch die Sicherheitslage für das afghanische Volk ist verheerend. Ich erinnere auch an […]

  18. […] hat, spricht und denkt anders über unsere Beteiligung an internationalen Kriegseinsätzen -mehr hier… und […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: