Related Articles

54 Comments

  1. Pingback: Krieg beginnt im Juli, es sei denn… « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  2. Pingback: Leben im Überwachungsstaat « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  3. Pingback: Die schleichende Abschaffung der Demokratie | Willibald66's Blog/auxmoney Kredite/CHECK24-Bekannt aus TV ARD, ZDF, RTL, Pro7, Sat1, VOX

  4. Pingback: Wegen Ausländerüberfüllung geschlossen! | volksbetrug.net

  5. Pingback: Wegen Ausländerüberfüllung geschlossen! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  6. 20

    walterfriedmann

    Hat dies auf Walter Friedmann rebloggt und kommentierte:
    Abschaffung der Demokratie

    Reply
  7. 19

    Gerechtigkeitsapostel

    Enrico Pauser, danke für dieses Video.
    *
    Leute, lest Originalbücher aus der Zeit von 1918 bis 1942. Sie sind allesamt unterdrückt (außer die kirchlichen, aber diese sind nicht wahrheitsgemäß, da die Kirchen von Zionisten beherrscht wurden und werden).
    *
    Aber in Haushaltsauflösungen werdet ihr diese Bücher finden, wenn sie nicht vorher von Zionisten aufgekauft und aus dem Markt genommen wurden. (Amazon und etliche weitere zionistische Buchaufkäufer saugen diese Bücher systematisch aus dem Verkehr, auf Nimmerwiedersehen, und ersetzen sie durch Massen von Neuerscheinungen zionistischer Verlage wie Random House, Europa-Verlag, Bertelsmann und deren 300 Unterverlage, die vor allem Lügen, Schund und Minderwertiges enthalten.
    *
    Schon nach dem Lesen weniger Bücher aus dieser Zeit von 1918 bis 1942, egal ob aus den Gebieten Natur, Medizin, Bildung, Technik, Familie, Naturwissenschaften, Kultur, Musik, Liedgut, Kunst, Theater, Handwerk aller Arten, oder was auch immer, werdet ihr herausfinden, dass wir seit 69 Jahren über diese Zeit vorsätzlich von A-Z belogen werden.
    *
    Die uns als die Guten dargestellt werden, sind in Wirklichkeit
    =================================================die Bösen, die Verbrecher, Kriegstreiber, Massenmörder.
    ================================================= Und die uns als die Bösen dargestellt werden, sind in =================================================Wirklichkeit die Guten.
    ==================

    Die Heimtücke, List, Heuchelei und kriminelle Energie von Zionisten und Kirchen ist unbeschreiblich und unvorstellbar. Und hält bis heute an.

    Reply
  8. 18

    Enrico, Pauser

    wo bleibt denn mein Video??? schon 3x gepostet—man regt mich die Judenpresse auf!

    Reply
    1. 18.1

      Eva

      ……Das letzte Bataillon wird ein Deutsches sein!

      Reply
  9. 17

    Kräuterfrau

    Eine Demokratie kann nicht als permanente Regierungsform existieren.
    .Sie kann nur so lange existieren, bis die Wähler merken, dass sie selbst Großzügigkeiten aus der Staatskasse wählen koennen.

    Von diesem Augenblick an wird die Mehrheit immer mehr für die Kandidaten stimmen, die die meisten Zuwendungen aus der Staatskasse versprechen.Mit dem Ergebniss, dass eine Demokratie immer aufgrund einer Finanzpolitik zusammenbricht, und ihr eine Diktatur folgt.

    Alexander Fraser Tytier (1747-1813)

    2014, trifft das alles schon zu, EU, Rettungsschirme, Troyka u.s.w……………….

    Pedition an die EU-Entscheidungsträger

    Der IWF hat in zwei Studien Vorschläge zur Enteignung der Zivilbevölkerung diskutiert.International werden diese Gedankenspiele eindeutig als Vorbereitung eben solcher Maßnahmen verstanden.Die wiederholten Vorschläge in diesen IWF-Papieren lassen vermuten, dass aus diesen nationalen,Zwangsenteignungen sogar auch die Gläubiger anderer EU-Staaten wie z.B. Boston Consulting,Groupvird bedient werden.
    Der Verlust für alle Bürger und insbesondere Sparer und Mittelschichtfamilien in den stabilen Länder sind nicht hinnehmbar.
    Die deutsche Krankenschwester, die finnische Arbeiterfamilie und die Angestellte aus Österreich, darf nicht zum Wohle internationaler Banken und sonstiger Großgläubiger überschulderter EU-Staaten enteignet werden.
    Eine solche Politik ist unsozial, unverantwortlich und rechtswidrig.Ich fordere Sie auf sich von den Aussagen der IWF.Papiere in einer Klarheit zu distanzieren, die keinen Raum für irgendeinen Restzweifel läßt.
    Erklären Sie öffentlich, dass eine Enteignung von Vermögenswerten der Bürger durch den Staat mit den Grundsätzen des Rechtsstaats nicht vereinbar ist und solche Politik durch Sie auch keine Unterstützung erfahren wird.
    Machen Sie sich stark für ein Europa der Verantwortung und Demokratie.

    Reply
    1. 17.1

      kontraverdummung

      @ Kräuterfrau

      Tip: Wach mal auf beim Thema “Rechtsstaat” und “Demokratie”.

      Dann wirst Du auch aufhören solchen Mist an Texten zu verbreiten.

      Derartige “Beschäftigungstherapien” und “Nebenkriegsschauplätze” braucht NIEMAND !

      Reply
      1. 17.1.1

        Kräuterfrau

        @kontraverdummung

        Sorry, ja der Text dieser Pedition, die mir ins Haus geflattert ist, erweckt den Eindruck, dass “Aufwachen” nicht erfolgt ist.

        Demokratie ist für mich nur eine Illusion………..weil Demokratie heißt eben nicht die Macht in die Hände des Volkes zu legen.
        Demokratie heißt eben nur das Gefühl zu geben, es habe eine Wahl.

        Und genau das ist der Grund, warum viele Menschen auf dieses Gefühl der Illusion setzen, und sie nicht bemerken, das Demokratie, ein Mittel ist, dem Volke einfach das Fell über die Ohren zu ziehen.

        Dabei denke ich jetzt an eine ev.Zwangsenteignung, die ja befürchtet wird-

        In diesem Sinne, nochmals Sorry,alles Gute Dir !

        .

        Reply
  10. 16

    freddiemoore2014

    Hat dies auf The Background Blog rebloggt.

    Reply
  11. 15

    Netzband

    Wenn die Demokraten, die modernen, sich wenigstens an ihre eigenen Programme gehalten hätten, die grünen – Umweltschutz, die Cdu christlich und bürgerlich – aber das ist nicht so, und nun hoffen die in der EU-Internationale aufzugehen. Ist schon klar warum. Auch das Geld wäre nicht das Problem, wenn ehrlich damit umgegangen würde.

    Hölty, Ludwig Christoph Heinrich
    Der alte Landmann an seinen Sohn
    http://www.zeno.org/Literatur/M/H%C3%B6lty,+Ludwig+Christoph+Heinrich/Gedichte/S%C3%A4mtliche+Gedichte/Der+alte+Landmann+an+seinen+Sohn
    Üb’ immer Treu und Redlichkeit,
    Bis an dein kühles Grab;
    Und weiche keinen Fingerbreit
    Von Gottes Wegen ab.
    Dann wirst du, wie auf grünen Aun,
    Durchs Pilgerleben gehn;
    Dann kannst du, sonder Furcht und Graun,
    Dem Tod’ ins Auge sehn.
    …………Dem Bösewicht wird alles schwer,
    Er thue was er thu!
    Der Teufel treibt ihn hin und her,
    Und läßt ihm keine Ruh!

    und es wird noch viel schlimmer im Gedicht

    Reply
    1. 15.1

      weltohnegeld

      @Netztband

      Vielen Dank für dieses Gedicht. ich werde es in meinem Blog weitergeben. Es gibt Dinge die haben Ewigkeitswert.

      Reply
  12. 13

    freidenker88

    Hat dies auf freidenker88 rebloggt.

    Reply
  13. 12

    Hans-Dieter (CHIREN)

    Egal, was Demokratie ist, wie sie sich nennt oder welche Gesellschaftsform es ist, oder auch, daß die Leute im Land auch nichts anderes sind, entscheidend ist, was Demokratie bewirkt.
    Demokratie bewirkt Gewalt und Angst.
    Doch ich gebe nicht nur dem Staat oder der Gesellschaft den Ball zurück, sondern auch jedem Einzelnen, manchmal vielleicht auch mir selbst. Durch Unaufmerksamkeit.

    Wenn ich mich umsehe, was Politiker und andere Verantwortliche so von sich geben, dann, was ich im Leben so erfahre, dann erkenne ich keinen Unterschied, sowohl zwischen Politikern, als auch zwischen denen und uns. (im Allgemeinen, nicht im Besonderen).

    Die unmittelbare Folge der Demokratie, als auch der Diktatur, oder der Republik, auch der absoluten, der konstitutionellen, der parlamentarischen oder ständischen Monarchie, ergibt im Endergebnis obige Aussage.

    Mit denselben Leuten ist nichts Neues zu erreichen. Dazu muß erst eine große Veränderung her. Die ist angesagt.

    Reply
    1. 12.1

      weltohnegeld

      Ich weiss, dass sehr vieles Konspirativ vor sich gehen muss. Es wird Zeit, dass der jetzige Laden zusammenbricht. Egal ob mit- oder ohne Flurschaden. Damit man endlich eine neue Ära einläuten kann. Damit man keine Geheimniskrämerei mehr braucht. Und damit man nicht zuletzt ein menschenwürdiges Leben in dem richtigen System führen kann. Mir auch egal welches, Hauptsache es funktioniert und ist über ein paar Jahrhunderte stabil. Die Menschheit braucht eine Verschnaufpause. Ich selbst gebe ja genug Anstösse dafür.

      Reply
      1. 12.1.1

        Hans-Dieter (CHIREN)

        Ja, viele Menschen haben viele gute Ideen und geben Anstöße.
        Und das wird und hat auch eine Wirkung.
        Es fängt ja schon im Geistigen an, denn hier herrscht ein feinstofflicher Krieg zwischen Gut und Böse.
        Gut ist alles, was die Liebe zu Gott und zum Nächsten, hat.
        Schlecht ist alles, was die egoistische Selbstliebe nur kennt und sonst nichts.
        Wie nun im Geistigen, so im Seelischen, Gefühlsmäßigen, Gedanklichen, so im Politischen, im Wirtschaftlichen, Kulturellen, Religiösen, und so weiter, hier freilich entsprechend angepaßt, wie beispielsweise im Juristischen bedeutet Liebe eben Gerechtigkeit, die auf Wahrheit gründet, so in allen anderen Bereichen entsprechend angepaßt.
        Das bedeutet im Bereich des Arbeitsministeriums etwa das gesetzliche Recht auf Arbeit mit der entsprechenden Pflicht dazu.
        Ja, und so kommt man ins tausendste…….

        Reply
    2. 12.2

      froschn

      Das Schöne an der Demokratie ist, daß sie den Bedürftigen gibt und den Armen nimmt.

      Reply
  14. 9

    Firestarter

    “Welfing sagt:
    22. November 2012 um 13:22
    Es ist ein weit verbreiteter Irrtum zu glauben, Demokratie sei etwas Positives, Erstrebenswertes, Gesittetes!
    Wenn Demokratie etwas Gesittetes wäre, so wäre dafür auch ein Deutsches Wort in Gebrauch!
    Uns wird immer vorgegaukelt, ‘Demokratie’ bedeute ‘Volksherrschaft’.
    Das ist aber ganz und gar nicht der Fall!
    Demokratie ist ein zusammengesetztes Wort aus dem Altgriechischen und besteht aus den Bestandteilen ‘Demos’ und ‘kratein’.
    Das Hauptwort ‘Demos’ bezeichnet in Wirklichkeit NICHT das Volk, sondern den STEUERZAHLER, im übertragenen Sinne also die ‘steuerzahlende Masse’ und damit die ‘Masse’ überhaupt!
    Das hat mit einem Volk als einer natürlichen Einheit Gleichgearteter aber auch überhaupt rein gar nichts zu tun!
    Steuern kann in einem Lande schließlich jeder bezahlen, gleichgültig, welcher Abstammung er ist.
    Das ‘Volk’ heißt im Griechischen ‘Laos’, also gänzlich anders!
    Die ganze Tragweite des Betruges der Demokratisten an den Unbedarften erweist sich jedoch erst im zweiten Wortteil von ‘Demokratie’.
    Denn das Zeitwort ‘kratein’ bedeutet NICHT ‘herrschen’, sondern ‘BE-herrschen’, also das genaue Gegenteil von dem, was dem Unbedarften vorgegaukelt wird!
    ‘Herrschen’ hingegen heißt ‘archein’, also wiederum ein gänzlich anderes Wort!
    ‘Volksherrschaft’ wäre im Altgriechischen demnach ‘Laoarchie’!
    In der Tat bedeutet ‘Demokratie’ wörtlich übersetzt ‘Beherrschung der Steuerzahler’, im übertragenen Sinne ‘MASSENBEHERRSCHUNG’ !
    Zugegeben fand eine diesbezügliche Begriffsverwirrung bereits im alten Hellas statt.
    So ist mit der ‘Aristokratie’ NICHT die ‘BE-herrschung des Adels’ gemeint, sondern bekanntlich die ‘HERRSCHAFT des Adels’!
    Aber gerade vor diesem Hintergrunde ist besonders bemerkenswert, daß Platon in seiner “Politaia” die “Feststellung” trifft, daß die Bauern – also die breite Volksmasse – nicht in der Lage seien, ihre eigenen Angelegenheiten zu regeln, weswegen eine Aristokratie, ein Adel, das für sie übernehmen soll.
    DAS nennt Platon dann ‘Demokratie’, was sich also zur Gänze mit der wörtlichen Übersetzung des Wortes ins Deutsche deckt, wie oben ausgeführt!
    Damit noch nicht genug!
    Sir Cecil Rhodes ist während seines Studiums auf die Politaia aufmerksam gemacht worden – er trug sie ständig in der Tasche – und gründete in der Folge aus der Freimaurer-Loge heraus den ‘Round Table’, den ‘Runden Tisch’ eines großkapitalistischen Interessentenklüngels, der sich die Durchsetzung genau dieses Programmes der Politaia zur Aufgabe stellte, der er sich bis heute widmet.
    Eine besondere Wendung erhielt diese Ideologie durch den Belgier Richard Graf Coudenhove-Kalerghi, der in seinen Paneuropa-Schriften ein eurasisch-negroides Rassegemisch in Mitteleuropa fordert und zugleich die Juden als den von “Gott” selbst erwählten, wahren Adel der Menschheit preist, geschaffen, um diese graue Menschenmasse – genau nach der Maßgabe der Politaia – zu führen.
    Der von Erzherzog-Kronprinz Otto von Österreich gegründeten Paneuropa-Union, die genau diese Ziele des belgischen Grafen verfolgt, gehören ALLE namhaften Politiker Europas an.
    Wenn man sich nun die erste Regierungserklärung von Bundeskanzler Willy Brandt ins Gedächtnis ruft – “Wir wollen mehr Demokratie wagen!“ – und den darauf folgenden, fraktionsübergreifenden Jubel, so weiß man genau, daß die das damals durchaus als “Mehr Massenbeherrschung” aufgefaßt haben!

    WELFING”

    auseliehen vom Julius Hensel Blog

    Reply
  15. 8

    Eva

    Demokratie ist ne feine Sache, nur Scheiße, daß wir sie haben……

    Reply
    1. 8.1

      kontraverdummung

      @ Eva

      *Lach

      Richtig !

      “Böse Zungen” nennen sie auch “DemoKRÖTIE”. :mrgreen:

      Reply
      1. 8.1.1

        Eva

        @Kontraverdummung

        Ja, Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

        Reply
    2. 8.2

      Falke61

      Hallo Eva Die Kandidatin hat volle Punktzahl

      Gruß Falke61

      Reply
      1. 8.2.1

        Skeptiker

        @Falke61

        Was ist Demokratie?

        Das Standardwerk für Propaganda ist bis heute das Buch “Propaganda” von Edward Bernays, das 1928 veröffentlicht wurde. In diesem Werk heißt er über demokratischen Länder: “Die bewusst und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtigen Element in der demokratischen Gesellschaft. Wer die ungesehenen Gesellschaftsmechanismus manipuliert, bildet eine unsichtbare Regierung, welche die wahre Herrschaft des Landes ist.”

        ================
        Hier die Demokratie in der BRD.

        Die wahre Macht in der BDR AG

        (Rauskopiert, wie immer)

        Der enorme Einfluss von meist jüdischen Zionisten auf die Medien vor allen in der USA und England ist enorm. Schätzungsweise 97 % der weltweiten Nachrichtenagenturen werden von Zionisten geleitet(2). Wenn man bedenke, daß der Großteil der Filme, die in deutsche Kinos kommen, Hollywood-Produktionen sind, dann verstehen sie sicher auch, wie international das amerikanische Medienkartell arbeitet.

        In Kanada gehören über 60% der Medien schon allein dem Zionisten Israel Asper. Für viele Internetnutzer ist auch wichtig zu verstehen, daß Zionisten zum Großteil bestimmen, was man im Internet liest, zumindest wenn man sich auf Mainstream-Seiten aufhält. Google, bestimmenmeist genutzte Suchmaschine in der westlichen Welt gehört den beiden Juden Sergei Brin und Larry Page, die vor kruzer Zeit auch You Tube erworben haben.

        Der Gründer und CEO von Facebook ist Mark Zuckerberg. Er gründete das Unternehmen 2004 zusammen mit dem Dustin Moskovitz. Die beiden Zionisten Peter Thiel und Max Rafael Levchin gründeten Paypal, das der Zionist Pierre Omidyar dem auch Ebay gehört, aufkaufte. Das nur noch von wenigen Leuten als neutrale Seite deklarierte
        Wikipedia wurde gegründet und gehört den beiden Zionisten Jimmy Wales und Larry Sanger. Yahoo war von 2001 bis 2007 in der Hand von ihrem zionistischen Präsidenten Terry Semel. Das MySpace-Projekt startete unter Aufsicht des Zionisten Brad Greenspan. Er arbeitete zusammen mit zionistischen Kollegen Josh Borman und Tom Anderson. Vize-Präsident wurde der “MySpace-Guru” und Zionist Richard Rosenblatt.

        Der Chef der internationalen MySpace-Zentrale ist Travis Katz. Alle diese Unternehmen arbeiten stark mit proisraelischen Kräften zusammen(3). (z.B. mit der Anti-Defamation-League). SchulerVZ und StadYZ haben ein Abkommen mit der Anti-Defamation-League, das der Liga Texte u.ä. zu entfernen gewährt.
        Viele der deutschen Politiker sind Mitglieder in zionistischen Vereinigungen. Richard von Weizsäcker ist Mitglied im Leo-Baeck-Institut. Wolfgang Thierse und Rita Süssmuth sind Mitglieder im Nev-Shalom Karatorium. In der Jerusalem Foundation finden wir Politker wie Edmund Stoiber, Hans Eichel und Rita Süssmuth. Angela Merkel wurde von der rein-jüdischen Loge B’nai B’rith (Brüder des Bundes) ausgezeichnet, genauso wie Helmut Kohl, der den B’nai B’rith-Orden für seinem Einsatz um die deutsche “Wiedervereinigung” verliehen bekam.

        Angela Merkel ist übrigens die beste Freundin von Charlotte Knauloch (Zentralrat der Juden in Deutschland) und zusammen mit ihrer Freundin Friede Springer werden auch mal Kaffeekränzchen abgehalten. Guido Westerwelle und Angela Merkel wurden beide von den zionistischen Bilderberg-Gruppe für ihre Ämter ausgewählt. Angela Merkel wurde 2005 und Guido Westerwelle 2007 für fähig befunden. 2010 scheint der SPD-Politiker Olaf Schulz unter die Lupe genommen worden zu sein und wurde daraufhin 2011 zum Bürgermeister Hamburgs gewählt. Helmut Kohl wurde 1988 auf die alljährige Bilderberg-Konferenz eingeladen, um über die “deutsche Frage” zu reden.

        Die deutsche “Wiedervereinigung” war damals Gesprächsthema. Und die Gespräche müssen wohl erfolgreich gewesen sein (für die Lobby). Viele Politiker sind ebenfalls Mitglieder in verschiedenen angeblich humanen Vereinigungen, die sich für das Wohl der Menschen einsetzen, die aber in Wirklichkeit ein internationales Netz betreiben, um weltweit Einfluss zu erlangen…

        Hier alles:

        http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Die%20wahre%20Macht/Die%20wahre%20Macht.htm

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 8.2.1.1

          Falke61

          @Skeptiker

          Vielen Dank für die gute Zusammenfassung. Einiges habe ich in der letzten Zeit schon auf anderen Netzseiten gelesen. Ist z.B. Henoch Kohn nicht Hochgradfreimaurer im 33 Grad? Ja und wie kann sich nun die Menschheit auf vernünftige Weise von diesem ganzen Abschaum befreien, um als Menschheit ich sag mal ein Artgerechtes Leben führen zu können? Wo ist dieser Weg? Ein Heil dem der diesen Weg findet.

          Gruß Falke61

        2. kontraverdummung

          @ Falke61

          “Weg finden”???

          Der wurde bereits schon einmal “gefunden”, und das wird heute verteufelt bis ins Abstruse hinein !

          Immer hübsch dran denken….genau das GEGENTEIL dessen ist wahr, bei 98% aller “geschichtlichen Wahjrheiten” .

        3. Falke61

          @Kontraverdummung

          Ja stimmt ja wieder nicht weit genug gedacht der Weg wurde ja schon mal angefangen wurde dann von den bekannten Mächten in Gemeinschaftsarbeit zertrümmert weil er gut war und nicht deren Interesse entsprach.

  16. 7

    kontraverdummung

    @ Karpatengeist

    Ein beeindruckender Text, mit vielen wahren Inhalten.
    Kritikwürdige Punkte fand ich nach meiner persönlichen Einschätzung keine darin. Ich hätte es jedoch um einige Fakten ergänzt…

    Der “Kasus Knaxus” der Denk,-und Handlungsblockade, Deutscher, Österreichischer, Schweitzer, und anderer Europäischer Länder, beruht fast ausschließlich auf Lügen und Propaganda, nebst Gehirnwäsche, im vorigen Jahrhundert.

    Der Spruch… “Am deutschen Wesen wird die Welt genesen”, existiert nicht Grundlos.

    Was viele NICHT WISSEN…
    Der von Dir angegebene “Truckerstreik” in den VSA, wurde Maßgeblich von DEUTSCHEN, die in den USA leben, mit organisiert.

    Was viele ebenso NICHT WISSEN…

    Deutsche, wenn man sie alle zusammenzählt, existieren auf der gesamten Welt zwischen 160 und 180 Millionen !
    Wir HABEN keine “Geburtenschwachen Jahrgänge”….Wir HABEN keine “Gesellschaftliche Überallterung”, wenn man sich ALLE Deutsche als GANZES betrachtet.
    Diese angeführten “Probleme”, die keine sind, existieren NUR, ausschließlich NUR, bei den Deutschen hierzulande, WohnHAFT in der BRiD.

    Ja…WIR SIND VIELE….Richtig.

    Man muß es lediglich in einem etwas anderen Licht lesen. 🙂

    MDG

    Ich bin KontraVerdummung !

    Reply
  17. 6

    Rassinier-Fan

    “Wer Dinge ausspricht, die nicht ins gerade vorherrschende Weltbild passen, der wird gerne als Provokateur oder Nestbeschmutzer ausgegrenzt.” Das ist zu milde ausgedrückt. Wer den Holocau$t anzweifelt, bestreitet oder auch nur in vergleichendem Zusammenhang erwähnt, wird eingesperrt oder mit Geldstrafe belegt und in seiner Existenz ruiniert.
    Das sollte zu denken geben. Kein anderes historisches Thema ist mit derartigen Verboten abgeschirmt. Warum?
    Weil der Holo das Fundament, der Eckstein der Neuen Weltordnung ist.
    Noch ein Wort zur Demokratie. Jemand hat gesagt: “Demokratie ist die Kunst, das Volk glauben zu machen, es regiere sich selbst.” Demokratie ist eine Todesfalle. Nur die Demokratie konnte es ermöglichen, daß das deutsche Volk multikulturell ermordet wird.

    Reply
  18. 5

    Moskito

    Hat dies auf DDT – Der Dorf Trottel rebloggt.

    Reply
  19. 4

    weltohnegeld

    Wenn ich Demokratie höre wird mir schlecht. Demokratie, oder besser gesagt, Selbstbestimmung seiner Führung, kann nur regional und in kleinen Gruppen funktionieren und da tatsächlich gut, denn es werden Menschen gewählt die man meist sogar persönlich kennt. Was wir zur Zeit zum Wählen bekommen sind Personen die wir von irgendeiner anonymen Gruppe vorgesetzt bekommen und die man bei Fehlern nicht mal zur Verantwortung ziehen kann. Jede Monarchie ist da besser. Jede Diktatur ehrlicher. Diese Führer kann man packen. Meist geschieht das dann allerdings auch von Oben. Das Volk ist immer der Dumme, egal was es wählt.

    Die Staffelung einer Führung kann nur über die Führer von Kleingruppen gehen die dann eine regionale Führung wählen das man dann als demokratischen Vorgang bezeichnen kann. Diese Regionale Führung wählt dann eine Volksführung. Diese Volksführung braucht nur bei Ausnahmesituationen aktiv werden. Wahlperioden gibt es keine. Die Führung bleibt so lange am Ruder wie sie etwas taugt. Dies sorgt für eine gleichmässige, vertrauenswürdige Führung. Denn ohne Führung geht es einfach nicht. Nur, wie Laotse schon geschrieben hat: “Eine gute Führung darf man nicht spüren”. Und wie ich selbst glaube, dass man Personen und nicht Parteien aufstellen sollte, die man dann auch zur Verantwortung ziehen kann. Normal eine Selbstverständlichkeit.

    Die anonyme Masse ist unfähig Führungsqualitäten zu erreichen. Führung kann nur von sogenannten Alphapersonen ausgehen. Was wir heute für eine Demokratie haben ist bekannt. Marionettenführung von anonymen und selbsternannten Mächtigen gesteuert Das wird immer so sein solange die Masse mit Handlangern von Schmarotzern und Mafiagangstern abgespeist wird. Führung ist Verantwortung. Eine anonyme Hintergrundmacht kann man aber nicht mit demokratischen Mitteln packen. Schon seit Jahrtausenden nicht. Die Hintergrundmacht sitzt, wie Aufgeklärte wissen, im Vatikan, in den Banken und in den Konzernen. Und natürlich im Uradel. Die grössten Banditen, die schon seit Babylons Zeiten die Völker bestehlen und belügen. Die mit ihren Geldsystemen dem Bürger auch das letzte Hemd auszuziehen wissen. Jetzt wollen sie fast die ganze Menschheit ausrotten, damit sie weiterhin Überblick behalten. Denn so langsam bekommen die wirklich kalte Füsse. Die Masse Mensch wird so langsam unbequem.

    Macht gehört geteilt. Sonst wird sie unmenschlich. Führer müssen sich von Unten her beweisen. Als Gruppenführer. Dann als Regionalführer und dann an der Spitze eines Volkes. Führer werden geboren, erkannt und dann von den Menschen gewählt die ansonsten ihrem Tagewerk nachgehen wollen. Führer dienen ihrem Volk und haben Vorbild zu sein. Dann werden sie auch vom Volk geliebt. Die lieber eine harte Hand wollen, als eine ungerechte. Führung die die Mittel des Volkes gerecht verteilen. Zumindest soll es auch dem Geringsten gut gehen. Eine Weltregierung braucht man nicht. Aber gute Nachbarschaften die sich gegenseitig in Ruhe lassen.

    Eine, Demokratie ausführende Gruppe darf die Anzahl von ca, 70 Personen nicht überschreiten. Da kennt sich dann jeder. Die Gruppenführer wählen dann ihren Regionalführer. Bis dahin kann es noch demokratisch zugehen. Die Regionalführer wählen dann eine Staatführung. Dieser Vorgang ist dann schon von einer von unten her gewählten Führungselite auszuführen. Dies ist dann mit Demokratie schon nicht mehr zu vereinen. Aber wenn man fähige Spitzenführer will dann geht das nur von einer Führungselite aus die sich von der Pike aus hervorgetan hat und ihre Führungsqualitäten unter Beweis stellten. Dies ist menschengerecht. Dies ist dem Naturprinzip abgeschaut.

    Der Mensch ist ein Gruppentier das Herden bildet. Tiere wählen ein Leittier das sich nicht mit Körperkräften sondern mit Leitintelligenz hervorgetan hat. Das dann eine ganze Herde/Volk führt. Diese Herde ist in Gruppen von bis zu höchstens 70 Tieren eingeteilt. Da kann dann eine Gruppenseele wirken. Ohne Geistfunken kein Leben, Kein sich selbst organisierendes System. Dies gilt für Säugetiere und auch für die Menschenherde. Tierherden funktionieren schon seit Jahrmillionen. Sie werden vom richtigen Geist getragen. Vom Gruppengeist!

    Reply
    1. 4.1

      shadowx

      Damit bin ich fast komplett einverstanden. Allerdings nicht pauschal mit der Schuld des Uradels.

      Ich stamme selbst aus einer sehr alten aber nicht mächtigen Uradelsfamilie ab. Meine Erziehung war immer von Pflicht und Verantwortung geprägt. Das betrifft besonders den Umgang mit Mitmenschen.

      Das ist ja auch logisch. Wie du schon sagtest wurden Anführer nach ihrer Fähigkeit gewählt und blieben es, solange sie ihre Pflicht dem Volk gegenüber erfüllen. Und der Nachwuchs lernt von Vater und Großvater. Das steigert die Wahrscheinlichkeit, dass der Sohn später auch eine solche Rolle übernimmt. Natürlich ist nicht jeder gewillt oder geeignet. Ist ja auch gut so. Hat sich eine Familie darin bewährt, so ist das Vertrauen hoch.
      Man darf das nicht mit den Berufsmonarchien verwechseln. In der Regel arbeiten solche Menschen in normalen Berufen und sind nicht den ganzen Tag mit Regieren beschäftigt. In meinem Fall waren es früher Landwirte, Handwerker, Händler und später Unternehmer.

      Da wird der Sohn nicht einfach im elterlichen Betrieb übernommen. Nein, er muss raus und selbst lernen was Arbeit ist.

      Das gehört dazu. Ebenso wie Bildung und Ausbildung. Meine Verwandten sind zum Großteil alle in Führungspositionen in Unternehmen gekommen, weil das einfach in ihnen drin ist. Wie soll ich sagen… vielleicht weil in ihnen eine natürliche Autorität steckt. Geht mir nicht anders. Bekannt sind wir für einen partnerschaftlichen Führungsstil. Aber auch für eine harte Ausbildung und Verbindlichkeit. Meine Leute haben oft geflucht, was sie alles schaffen sollen, aber sie waren immer loyal, weil sie sehen, dass ich von mir nichts weniger abverlange und von ihnen sogar etwas weniger. Die Distanz war auch nie groß. Über Probleme wurde gesprochen und sie wurden gelöst. Ob beruflich oder privat war egal. Allein mit dieser Einstellung hab ich mit meinen Leuten immer große Aufgaben gemeistert. Und auch heute noch suchen einige meinen Rat.

      Wie gesagt, es ist nicht pauschal der Uradel. Wenn dann ist es der Hochadel. Der bildete sich erst später in der bekannten Form.

      Rein materiell bringt mir meine Abstammung gar nichts. Aber menschlich sehr viel. Natürlich bin ich nur ein Vertreter des Uradels und nicht repräsentativ. Die meisten Familien sind sich ihrer Herkunft kaum bewusst und sind vollständig im einfachen Bürgertum aufgegangen. Auch hat sich die Erziehung stark verändert. Das liegt vor allem daran, dass mit Beginn des Bankwesens und der Auflösung der Stammesverbünde die Bedeutung der kleineren Adeligen verschwand. Und zuletzt durch die Kriege der letzten drei hundert Jahren viele ihre Existenzgrundlage verloren haben.

      Insofern bin ich vermutlich eine Art Relikt in der heutigen Zeit. Es sei denn man findet noch andere. Nur wäre ich vorsichtig, wenn jemand arg viel Selbstdarstellung an den Tag legt. Ich denke man muss nicht dauernd auf die alte Familiengeschichte verweisen und wie toll man ist und wie viel besser. Ich habe hier zwar nun auch ne Menge gesagt, aber ich erhebe ja auch keinen Führungsanspruch, Geld oder sonst was.

      Reply
      1. 4.1.1

        weltohnegeld

        Shadowx,
        danke für diese Unterscheidung von Uradel und Hochadel. Ich habe noch nie von dieser Unterscheidung gehört. Sie ist sehr interessant für mich. Aber natürlich auch plausibel. Der Hochadel ist also nach meiner Erkenntnis in dem Geldschwindel verstrickt. So verstehe ich es wenigstens. Es sind unverdiente “Führer”. Oder soll man besser sagen Verführer und Versklaver. Spieler die über Leichen gehen. Von niemanden gewählt. Dies ist natürlich ein Pauschalurteil. Wie überall in einer menschlichen Gesellschaft und ihren Strukturen gibt es nützliche und schädliche Subjekte.

        Selbstverständlich haben die Völker viel verloren, als die Monarchien gefallen sind. Dabei viele ehrenhafte Menschen die begabt durch Erziehung und vielleicht durch die entsprechenden Gene, über die Generationen herausgebildet, zu geeigneten Führungspersönlichkeiten wurden. Natürlich auch genau so viele Versager die leider durch ihre Abstammung unsägliches Unheil anrichten konnten. Deshalb kann ich niemals für eine Erbmonarchie sein, höchstens für eine Adoptivmonarchie die die Möglichkeit beinhaltet nur fähige Führer auf die Menschen loszulassen.

        Führung von Menschen verlangt Opfer. Verlangt so vieles die ein gewöhnlicher Mensch nie imstande wäre aufzubringen. Dies kann nicht allein durch Erziehung andressiert werden. Da muss schon von Geburt aus ein Führungstalent und eine Opferbereitschaft vorhanden sein. Das obige Gruppensystem würde wie ein Sieb wirken um wirklich fähige Führer an die Spitze eines Volkes zu bringen. Durch die Gruppengewalt kann ein jeweiliger Führer niemals über das einfache Volk hinwegsehen. Wenn die Gruppenführer nicht spuren werden sie abgewählt. Wenn die Regionalführung nicht spurt wird sie von den Gruppenführern hinwegefegt werden. Und wenn der Führer seine Führungsfähigkeit verliert so wird er von den Regionalführern in den Ruhestand versetzt.

        Dieses System kann von keiner kleinen Terrorgruppe unterwühlt werden. Kein Geheimdienst hätte einen Hebel um so ein Führungssystem zu unterwandern. Kein Despot kann so ein System einfach übernehmen. Da müsste er sich zuerst von Unten nach Oben dienen. Das kann kein Schauspieler durchhalten. Zudem er sofort auffällt, wenn er unpopuläre Regeln durchzwingen will.

        Ich hoffe, dass ich jetzt besser verstanden werde. Es ist schwierig in einem kurzen Artikel ein Natursystem zu erklären. Ich will dabei keinen Stand beleidigen. Aber in meiner Kritik auch nicht verschonen. Jeder muss sich verteidigen können bevor man ein Urteil über ihn fällt. Ich bewundere Menschen die Verantwortung übernehmen können. Diese Menschen haben zur Zeit allerdings wenig zu tun. Die verantwortungslosen Ganoven überwiegen

        Reply
        1. 4.1.1.1

          Skeptiker

          @Weltohnegeld

          Och so schwer soll das gar nicht sein.

          >>>>>>>>>
          DAS PROTOKOLL XXI

          Meiner letzten Darstellung will ich nun eine ausführliche Erörterung über die inneren Anleihen hinzufügen. Über die auswärtigen Anleihen werde ich nicht mehr sprechen; sie haben unsere Kassen mit dem Gelde der Nichtjuden gefüllt; in unserem Staate aber wird es Ausländer nicht mehr geben.

          Wir haben die Bestechlichkeit der hohen Staatsbeamten und die Nachlässigkeit der Herrscher ausgenützt, um unsere Gelder zwei-, drei- und mehrfach wieder hereinzubekommen, indem wir den Regierungen der Nichtjuden mehr Geld liehen, als sie unbedingt benötigten. Wer könnte uns das gleichmachen? Ich werde mich sohin nur mit den Einzelheiten der inneren Anleihen beschäftigen. Wenn ein Staat eine Anleihe begeben will, so legt er Zeichnungslisten auf. Damit die ausgegebenen Staatspapiere von jedermann übernommen werden können, wird der Nennwert mit 100 bis 1000 festgesetzt. Den ersten Zeichner wird ein Nachlass gewährt. Am nächsten Tage kommt es zu einer Preissteigerung; angeblich wegen starker Nachfrage. Nach einigen Tagen verlautbart man, daß die Staatskassen übervoll sind, und daß man nicht mehr weiß, wohin mit dem Gelde. Wozu nimmt man es also an? Die Zeichnung übersteigt nun den aufgelegten Betrag mehrfach; und hierin liegt der besondere Erfolg, denn das Publikum hat damit sein Vertrauen zur Regierung kundgetan.

          Aber wenn die Komödie zu Ende ist, steht man vor einer ungeheuren Schuld. Um die Zinsen zahlen zu können, nimmt der Staat zu einer neuen Anleihe seine Zuflucht, die die bisherige Schuld nicht beseitigt, sondern im Gegenteile vermehrt. Wenn dann das Zutrauen zum Staate endlich erschöpft ist, muß man durch neue Steuern nicht etwa die Anleihe, sondern nur die Zinsen der Anleihe abdecken. Diese Steuern stellen also eine Schuld dar, mit der man eine andere Schuld bezahlt.

          Dann kommt die Zeit der Konvertierung, wodurch aber nur der Zinsfuß herabgesetzt und nicht die Schuld ( ?) wird; außerdem ist sie nur mit Zustimmung der Gläubiger durchführbar. Bei Ankündigung einer Konvertierung muß man es den Gläubigern freistellen, entweder zuzustimmen oder ihr Geld zurückzuverlangen. Wenn jedermann sein Geld zurückverlangte, würde sich der Staat im eigenen Netze fangen und wäre nicht imstande, den Rückzahlungsforderungen zu entsprechen. Glücklicherweise sind die Nichtjuden in Geldangelegenheiten wenig bewandert und haben noch immer Kursverluste und Herabsetzungen der Zinsen der Ungewissheit einer neuen Anlage vorgezogen. Dadurch gaben sie den Regierungen mehr als einmal die Möglichkeit, sich einer Schuld von mehreren Millionen zu entledigen. Bei auswärtigen Anleihen dürfen die Nichtjuden nicht wagen, auf die gleiche Art vorzugehen, da sie wohl wissen, daß wir unsere Gelder zur Gänze zurückziehen würden, was den Staatsbankrott zur Folge hätte; die Erklärung der Zahlungsunfähigkeit des Staates würde gleichzeitig den Völkern beweisen, daß zwischen ihnen und ihren Regierungen jedes gemeinsame Band fehlt.

          Ich lenke Ihre Aufmerksamkeit auf diese Tatsache und auch auf die folgende: heutzutage sind alle inneren Anleihen in sogenannte schwebende Schulden umgewandelt, das sind Schulden, die innerhalb einer mehr oder weniger kurzen Zeit zurückzuzahlen sind. Diese Anleihen werden unter Heranziehung der in den Staatsbanken oder in den Sparkassen liegenden Gelder aufgenommen. Da diese Gelder der Regierung genügend lange zur Verfügung stehen, werden sie zur Bezahlung der Zinsen der auswärtigen Anleihen verwendet und an ihrer Stelle hinterlegt die Regierung einen gleichen hohen Betrag in Rentenbriefen.

          Mit solchen Schuldscheinen werden alle Abgänge in den Kassen der Staaten der Nichtjuden ersetzt. Sobald wir die Weltherrschaft angetreten haben, werden alle diese Schwindeleien aufhören, weil sie nicht unseren Interessen desgleichen dienen werden wir alle Effektenbörsen sperren, da wir nicht dulden werden, daß das Ansehen unserer Herrschaft durch Kursschwankungen unserer Staatspapiere erschüttert wird. Durch ein Gesetz wird festgesetzt werden, daß der Nennwert gleichzeitig der Kurswert ist, hat eine Kurssenkung im Gefolge, und wir haben daher Kurssteigerungen erzeugt, um den Kurs der Wertpapiere der Nichtjuden herabzudrücken.

          Wir werden die Börsen durch mächtige staatliche Kreditanstalten ersetzen, deren Aufgabe es sein wird, den Kurs der Industriepapiere je nach den Wünschen der Regierung zu bestimmen. Diese Anstalten werden imstande sein, an einem einzigen Tage Industriepapiere im Werte von 500 Millionen auf den Markt zu werfen oder anzukaufen. Auf diese Weise werden alle industriellen Unternehmungen in Abhängigkeit von uns kommen. Sie können sich vorstellen, welche Macht wir uns dadurch verschaffen werden.

          http://jubelkron.de/index-Dateien/pzw-Dateien/21.htm

          Gruß Skeptiker

        2. weltohnegeld

          @Skeptiker

          Ja, Skeptiker, dies ist mir bekannt. Da sieht man wie man mit einem Betrugssystem wie dem Finanz- und Geldsystem die ganze Welt verarschen kann. Das wahre Kapital der Menschen sind nun einmal seine produzierenden Hände und seine Kreativität. Dies habe ich schon sehr lange durchschaut, Da gab es noch kaum Bücher darüber weil sie verboten waren und noch sind. Dass es aber so schlimm darum steht habe ich erst durch das Internet erfahren. Kurz davor habe ich mein Rohmanuskript “Das Wildgansprinzip” verfasst. http://www.doktus.de/dok/fullscreen/60785/das-wildgansprinzip.html
          Es ist in Überarbeitung! Dass ich ein geldloses Miteinander bevorzuge und auch dafür sehr aktiv im Netz bin dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Einer muss sich ja damit blamieren. Ist mir aber egal. Gottseidank bekomme ich immer mehr durch E-mail Kontakte positive Rückmeldungen aus aller Welt, sonst hätte ich schon längst aufgegeben. http://geldlos.blogspot.com
          Und noch im Aufbau: http://weltohnegeld.npage.de
          Aufgegebener Blog weil gehackt: http//der4weg.blogspot.de
          Ich bin kein Akademiker und habe den Duden nicht durchstudiert. Ausserdem habe ich beim Rechtschreibunterricht sehr oft geschlafen. Es gibt wichtigeres um Ideen und Kreativität zu verbreitern

        3. weltohnegeld

          Entschuldigung, Verbesserung des obigen Links. http://der4weg.blogspot.com

        4. Skeptiker

          @Weltohnegeld

          Betreff: Dein Link.

          Ich bin der Meinung, dass ich meine gesundheitlichen Probleme in Paraguay besser in den Griff bekomme. Erstens bin ich in meiner Entscheidung frei welche Therapie ich zu meiner Genesung anwende.

          Dem geht es scheinbar auch so.

          Gruß Skeptiker

        5. weltohnegeld

          @Skeptiker
          vielen Dank für das Video aus Paraguay. Bis hierhin kann ich alles bestätigen was dieser Mann berichtet. Anscheinend sucht er deutsche Rentner die auf seinem Grundstück einige Zeit oder für immer ein Zuhause finden können. Mit einem entsprechenden Ausgleich natürlich. Das ist legitim und ich möchte das nicht irgendwie schlechtreden. Paraguay ist tatsächlich ein Rentnerparadies. Ich selbst bin aus familiären Gründen nach Deutschland gezogen. Wie lange ich in Deutschland bleiben werde weiss ich noch nicht. Ich habe aufgehört Pläne zu schmieden. Meistens kommt es anders als man denkt. Wenigstens bei meinem unsteten Lebenswandel.

          Ich habe nach 30 Jahren Paraguayaufenthalt eine Daueraufenthaltsgenehmigung. Den Deutschen Pass werde ich aber nicht abgeben. Was für Vorteile soll mir dies in Paraguay bringen. Wenn man nicht unangenehm auffällt wird man in Ruhe gelassen. Wie man sich bettet so liegt man. Das gilt für jedes Land. Und die Leute sind recht unkompliziert in Paraguay. Man muss nur seine Bekanntschaften sortieren. Eben wie überall.

        6. 4.1.1.2

          shadowx

          Gern geschehen. Heutzutage kann man noch ab und zu Spuren davon sehen. Beispielsweise kleine und mittelständische Familienunternehmen. Diese funktionieren auf ähnliche Weise und haben oft noch einen natürlichen regionalen Einfluss. Leider ist das der Oberschicht ein Dorn im Auge. Daher wird hier viel Druck gemacht.

          Die Zeiten in denen man aus dem Mittelstand heraus aus einem Familien Unternehmen einen großen europäischen Betrieb machen kann sind vorbei. Vor etwas mehr als hundert Jahren hatte meine Familie den letzten Versuch gewagt und konnte leider das Aufgebaute nicht über die Weltkriege retten.

          Nach drei Generationen haben wir gerade einmal Kleinunternehmen aufbauen können. Einige waren ganz kurz davor Mittelständisch zu werden. Allerdings gab es über alle Verwandten hinweg das Problem, dass wir durch Betrug massiv an Geld verloren haben.

          Es gab auch ungeklärte Unfälle mit Todesfolge.

          Es braucht also nicht mal irgendwelche bestimmten Voraussetzungen, wie Gesinnung oder politische Ausrichtung. Es reicht, wenn man schlichtweg nicht dazu gehört zum illustren Kreis und unabhängig bleiben will.

          Mein Engagement ist also auch mit persönlichen Interessen verbunden.

          Die Entstehung des Hochadels war meiner Meinung nach unausweichlich. Da es ab dem bekannten Mittelalter keinen Frieden mehr gab. Der Druck von außen und die permanente Unterwanderung im eigenen Volk ließ keine andere Wahl mehr zu.

          Bis zu Napoleon wurde als minimales Mittel nur noch die Wahl des Kaisers aus dem Kreis der Kurfürsten und die Beibehaltung der regionalen Fürstentümern aufrecht erhalten.

          Das machte die Kontrolle von außen etwas schwieriger. Daher mussten die deutschen Regionen mittels Krieg zur dauerhaften Einheit gezwungen werden. Nur so war es möglich das ganze Volk zu treffen.

          Hätte man sich nach und nach eine Region nach der anderen unterworfen hätte es extrem lange gedauert.

          Es wäre weniger ein Problem gewesen, wenn Spanien, Frankreich, Russland und England selbst eine solche Struktur gehabt hätten. Diese waren aber schon viel früher gefallen.

          Spaniens Versuch mit amerikanischen Reichtümern sich zu wehren ging bekanntlich schief. Das heißt Geld allein reicht nicht.

          Per Kredit konnten Feinde auch ohne Gold riesige Heere aufstellen und halten. Diese waren durch diie erwartete Beute gedeckt.

          Die vermeintlichen Erfolge spornten den Hochadel in ganz Europa an mit Kredit Krieg zu führen. Der Rest ist Geschichte.

          Im sogenannten dunklen Zeitalter nach dem Zusammenbruch Roms und den ersten schriftlichen Aufzeichnungen des Mittelalters waren stehende Heere und Kredite hier unbekannt. Insofern war der Hochadel nicht nötig, da man für ein paar Hundert Jahre Ruhe hatte. Die Etablierung von Königreichen ergab sich aus der eigenen Ordnung heraus. Schließlich lief ja alles gut bis zur Missionierung. Ein König hatte nicht noch etliche Fürsten oder riesige Ländereien oder große Städte.

          Könige gab es viele. Erst die aufgestachelten Herrscher, die sich Berater aus der zivilisierten Welt Roms holten begannen ihre Nachbarn zu erobern.

          Wenn man bedenkt, dass unsere Ahnen in einem gewaltigen Marsch Rom in die Knie zwingen konnten so muss man daran denken, dass Rom einst selbst Supermacht und unter der Kontrolle der Finanzmacht stand. Die soo wilden Barbaren waren also gefährlich. Die zwangsweise Christianisierung sorgte auch dafür dass viele aus dem alten Uradel einfach aus dem Weg geräumt wurden. Aber auch dass viele ihre Sitten und Gebräuche in den neuen Glauben übernahmen.

          Aber wir wissen ja. Zeit und Zins spielen immer gegen die Freiheit. Bedenke, es kam später auch aus Arabien Druck. Die muslimischen Stämme drohten zusätzlich.

          Indem man nun die wilden aus dem Norden langsam aufbaute konnte man sie später perfekt gegen den Islam einsetzen. Zwei Feinde die sich im Kampf nicht ein Iota schenkten.

          Diese ständigen Kriege waren allesamt erzwungen und geplant oder gerade willkommen.

          Die Befreiung des heiligen Landes ging ja bekanntlich schief. Also blieb wohl nichts anderes als auf Zeit zu spielen.

          Vom Osten also Indien und China konnte man nichts erwarten. Diese Reiche waren seinerzeit autark.

          Womit diese Leute nicht rechnen ist, dass deren Pläne immer wieder durchkreuzt oder verlangsamt wurden. Sie unterschätzten das große Potential was noch immer da ist.

          Zuletzt eben in den Weltkriegen. Es war der Einsatz all ihrer Sklaven Völker nötig nur um unsere Großväter in die Schranken zu weisen.

          Letztlich werden wir aber nicht ihre Niederlage bescheren, sondern sie selbst. Denn bei all ihrer heutigen Macht gönnen sie sich untereinander nichts. Irgendwann verliert einer die Nerven und dann bleibt ihnen ja nur ihre Rache.

          Tragisch nur, wenn wir uns für eine ihrer Gruppen entscheiden. Darauf muss man aufpassen.

        7. Fine

          Schluß
          Die vorstehenden Abhandlungen und Dokumente lassen keinen Zweifel mehr an
          der Gleichartigkeit der Denkungsweise aufkommen, wie sie in den Protokollen und
          in dem sonstigen jüdischen Schrifttum hervortritt. Die Politik der Gegenwart
          entspricht bis ins einzelne genau den Absichten und Plänen, wie sie vor über 25
          Jahren besprochen und niedergelegt wurden. Ich mußte mich mit der
          Beweisführung einschränken, habe aber für jeden wichtigen Fall immer wieder
          einen andern Staat als Beispiel genommen, so daß wir die jüdische Tätigkeit und
          ihre Erfolge in allen Großstaaten, aber auch in der Schweiz, Österreich, der
          Tschechoslowakei, Polen,usw. beobachten konnten. Überall dasselbe Bild, dieselbe
          Schmach. Wie kam das? fragte ich in der Einleitung.
          Eines der tiefsten Worte über den Juden stammt von Richard Wagner.

          Er nannte ihn den “plastischen Dämon des Verfalls der Menschheit”.
          Das bedeutet: Wenn für ein Volk oder für viele Völker gemeinsam eine Epoche seelischer
          Dürre, unschöpferischer Geistigkeit, eine Epoche wurzellosen, unechten, unorganischen
          Strebertums eintritt, dann erscheint gleichsam als Symbol dieses Niederganges der Jude an
          führender Stelle.

          Weil wir uns selbst untreu wurden, gewinnt er an Macht; weil wir unser Heiligstes nicht
          wahrten, konnte er es ergreifen. Wir entsagten der Liebe und der Fluch des Goldes
          kam über unsere Welt. Als unser metaphysisches Gegenbild steht der Jude in
          unserer Geschichte da. Nie ist das von uns aber klar erfaßt worden. Immer
          umhingen wir seine Wüstengestalt mit unsern Gewändern, setzten bei seinen
          schönen Worten Triebfedern voraus, die nicht vorhanden waren und verlegten
          unser seelisches und geistiges Wesen in seine Form ohne zu ahnen, daß des Juden
          Dämon das alles nicht haben wollte, nicht empfangen konnte, daß er tief zu innerst
          auf einem andern seelischen Planten wohnte.

          Heute endlich scheint es, als ob das ewig Fremde und Feindliche, da es zu solch
          ungeheurer Macht emporgestiegen ist, als solches empfunden und – gehaßt wird.
          Zum ersten Male in der Geschichte erheben sich Instinkt und Erkenntnis zum klaren
          Bewußtsein und auf der höchsten Höhe des gierig erklommenen Gipfels zur Macht erwartet
          den Juden der Sturz in die Tiefe. Der letzte Sturz.
          Nach ihm hat der Jude in Europa und Amerika keinen Raum mehr.

          Es beginnt heute mitten im Zusammenbruch einer ganzen Welt eine neue Epoche,
          eine grundsätzliche Abkehr auf allen Gebieten von vielen Ideen der Vergangenheit.
          Als eines der Vorzeichen dieses kommenden Kampfes um eine neue
          Weltgestaltung steht die Erkenntnis vom Wesen des Dämons unseres heutigen
          Verfalls. Dann wird der Weg frei für eine neue Zeit …

          http://orfeu-marketing.com/attachments/File/Protokolle_der_Weisen_von_Zion_Gesamtwerk.pdf

          Inzwischen sind wir fast 100 Jahre weiter…, was hat sich (zum Positiven) geändert? 👿

        8. weltohnegeld

          @Shadowx,
          das ist alles höchst interessant. Mir wird immer klarer, dass ein entsprechendes, künstlich ausbaldowertes Finanzsystem alle gewachsenen Strukturen aufgeweicht hat und so Königreiche und sogar ganze Völker zusammenbrechen liessen. Wie konnten sich da kluge Männer darauf einlassen? Denn früher waren sie gewiss nicht dümmer als heute. Vielleicht unerfahrener um voll in die Finanzfalle hinein zu tappen. Und heute sind alle Führungskräfte durch Schulen und Eliteschulen versaut und noch genau so blind wie die früheren Mannen. Sie haben ihre Ehre verkauft. Sie jagen Luftgeld nach dessen Wertlosigkeit mit künstlich verknapptem Edelmetall wie Gold überdeckt wird. Und heute wird wieder durch Strohmänner Gold irgendwo und von irgendwem gehortet. Was damit geschehen soll ist leicht zu durchschauen. Und wieder wird Gold als Anlagewert angepriesen. Die Gier ohne Arbeit Reichtümer zu schaffen nimmt einfach kein Ende. Ein schwarzes Loch der Gier das den Verstand aufsaugt und den Charakter versaut.

          Ohne dieses Geld- und Goldspiel könnte jeder an Sachwerten vermögend sein. Ein bequemes Leben führen. Dies bei nur einer Stunde am Tag irgendeiner nützlichen Tätigkeit nachzugehen. Es ist eine Scheinwelt in der wir leben und die Meisten merken dies nicht einmal und dienen dem Mammon und den Schmarotzern dahinter. Nicht einmal der Uradel blickte da vor lauter Gier durch. Ein unentschuldbares Versagen, denn dieser Uradel war gebildet. Sie haben ihre Verantwortung über ihre Untergebenen für Geld und Macht verraten. Sie haben sich in Kriege hineinziehen lassen. Mit diesem Versäumnis, das Schwert gegen die Finanzmächte zu richten, fing die ganze Misere und der Verrat an den produzierenden und arbeitenden Menschen an. Bis heute konnte man sie nicht befreien. Die einfachen Menschen sind verkauft und verloren. Das Einzigste was man noch tun kann ist Aufklärung der Mittelschicht. Denn die Unterschicht ist nicht dazu fähig, solange der Futternapf noch voll ist, sich ihrer Sklavenlage bewusst zu werden. Und die Oberschicht steckt zuviel im Spiel darin. Es sind genauso Puppen wie die Politverbrecher und -Verräter.

          Ich habe oben ein System (Gruppenbildung nach natürlichem Muster) als Denkgerüst dargestellt. Dieses System kann man parallel zu jedem Geldsystem praktizieren. Nicht einmal Steuerhinterziehung könnte man nachweisen wenn keinerlei Geld benützt wird. Dieses System könnte mit etwas Aufklärung die Masse erreichen. Noch ist es einfach mit dem Internet. Danach geht es nur noch innerhalb Stammtischen und Flugblättern. Vielleicht ist dieses alte System noch effektiver als das unpersönliche Internet. Auf jeden Fall konnte man mit diesem System die ganze Welt politisch teilen. Es ist in die falschen Hände gelangt. Das Internet ist also nicht so wichtig zur Aufklärung und Willensbildung. Oft sogar ein Hemmschuh wenn man die Verzettelungen und die Eitelkeiten in den Kommentarspalten so verfolgt. Die heutigen Mächte dürften sich nicht allzuviel Sorgen machen über den Einfluss von dem Internet. Im Grunde genommen haben sie es in der Hand um das Spiel “herrsche und teile” durch Verwirrung perfekt zu machen. Um die Blödheit und die Abgestumpftheit noch ins Absurde zu führen. Warten wir es ab.

          Aber viele aufmerksame Menschen spüren schon,.dass die jetzige Situation an ihr Ende angelangt ist. Die Hintergrundmächte werden sich selbst auflösen. Denn Einigkeit ist keine Stärke von Habgierigen und Machtbesoffenen. Ihre Hackordnung wird genauso wie das Scheingeld zerfallen. Dann kommt die Stunde wo die neue Saat ausgestreut werden kann. Ich bin stolz, dann ein Saatkorn zu sein.

        9. shadowx

          @Fine

          Vielen Dank für die Zusammenfassung. Sehr sehr treffend!!

          @Weltohnegeld

          Es ist nicht so, dass der Uradel das freiwillig hat über sich ergehen lassen. Sieh es mal so: wenn Du 1000 Mann hast, deine Nachbarn ebenso, aber um dich herum Länder wie Spanien, Italien, England usw. jeweils 200.000…. dann ist es nur eine Frage der Zeit und auch des Geldes, bis sie dich besiegen.

          Das Entstehen des Lehnswesen war ein Versuch, ohne Geld sich der Bündnistreue der anderen Adeligen zu sichern. Man bot Land und Gut für den Waffengang. Natürlich auf Zeit. Was aber aufgrund der andauernden Bedrohungen zu einem Dauerzustand wurde. Wie gesagt, das war alles ein schleichender Prozess.

          War es bei den bereits vollständig unterwanderten Ländern tatsächlich die Gier, die nach den Krediten rief, so war es hierzulande am Ende die Not. Denn irgendwann gab es einfach nichts mehr was man selber hätte verteilen können. Und natürlich suchten die Fürsten früher oder später ihren persönlichen Vorteil für ihre Hausmacht. Es war die eigene Arroganz im Hochadel, die für den Zerfall sorgte. Die ganzen Bequemlichkeiten und “neuen Ideen”, wie man ein Volk beherrschen konnte in Verbindung mit dem “praktischen” Christentum, welches das Volk dumm hält war für sie wie eine Droge.

          Aus der eigenen Familiengeschichte weiß ich, dass wir diese Art von Macht strikt ablehnten. Bis zum Ende des Kaiserreichs war meine Familie frei. Das heißt keine Wehrpflicht und Abgaben an einen Landesfürsten. Allein dem Kaiser und dem Volk verpflichtet.

          Es gab auch gegenläufige Entwicklungen wie die Hanse. Man versuchte auch ein wirtschaftliches Gegengewicht zu schaffen. Aber das half alles nichts. Der Zangengriff bestand ja aus mehreren Komponenten:

          1. Bedrohung von außen
          2. Religion (siehe Inquisition, Hexenverbrennungen, Kreuzzüge,usw.)
          3. Kreditsystem
          4. Verfall der Sitten und
          5. Auslöschung der eigenen Geschichte (!)

          Letzterer Punkt ist besonders tragisch, denn in einer stark familenorientierten Stammesgesellschaft wurde Wissen von Generation zu Generation mündlich übertragen. Eine Schrift war nicht notwendig für die meisten Dinge des Lebens. Über “heldenhafte Kriege” konnte man nichts sagen, weil ein Krieg bisher eine eher kurze aber heftige Angelegenheit mit wenigen Hundert vielleicht Tausend Beteiligten war. Und davon gab es ja jede Menge. Wichtiger war die Verehrung der Götter. Sie waren Teil ihrer Geschichte und boten in ihren moralischen Geschichten mehr als genug Anweisung, wie man leben sollte.

          Runen und der gleichen waren nicht dazu gedacht große Geschichte zu erfassen, sondern eben nur um bestimmte Gegebenheiten zu beschreiben. Wenn ein Volk sehr naturverbunden ist und sich in der unwirtlichen kalten Region des Nordens durchschlägt hat man eine eher pragmatische Herangehensweise. Schließlich galt es jedem Winter zu trotzen. Man musste zusammenrücken beim Feuer und konnte natürlich gut Geschichten erzählen. Es war gar nicht nötig groß aufzuschreiben. Schließlich gab es jedes Jahr einen Winter. Und so wiederholt sich alles immer wieder.

          Mit Einzug des Christentums war auf einmal eine “heilige Schrift” da, fantastische Geschichten, die großen Eindruck machten. Paradiesische Gärten? Kaum bekleidete Frauen? Wärme das ganze Jahr? Gelobtes Land? Erlösung im Himmel?

          Das war die erste Form der PR und Marketing Maschine. Und die wirkte natürlich wesentlich angenehmer als die Vorstellung in Walhalla zu landen und darauf zu warten, dass der Himmel auf den Boden stürzt. Natürlich ging die eigene Geschichte nicht von heute auf morgen verloren. Aber dagegen konnte man nicht viel tun. Schließlich wurde ja das Volk an sich verführt. Und gerade bei Gesellschaften die von unten nach oben organisiert sind, ist das ein sehr wunder Punkt.

          Ohne eigene Geschichte verliert man aber ein großes Stück der eigenen Identität. Besonders dann, wenn alles bekannte auf einmal heidnisch und plötzlich teuflisch sein soll. Der Teufel war überhaupt ein Problem. Eins das sie vorher nicht hatten. Ebenso wenig wie die Hölle. Das typische Prinzip von These, Antithese und Synthese. Da wurde ein Problem geschaffen und gleich passend eine Lösung angeboten.

          Man redete den Leuten ein, dass es gut sei arm und bescheiden zu leben. Man sagte ihnen es sei gut der Kirche zu “spenden”. Man sagte ihnen, sie könnten für ihre Sünden mit Ablassbriefen bezahlen. Man sagte ihnen Keuschheit wäre ein Segen. Man sagte ihnen ein Schweigegelübde sei ein Segen. Man redete ihnen ein, dass der “Zehnt” Gottes Wille sei. Man sagte ihnen, dass sie NIEMALS ZINSEN nehmen dürfen!!!!

          Wie praktisch oder?

          Jeder Uradelige, der dagegen etwas sagte, war automatisch ein Ketzer und durfte vogelfrei werden. Da bleibt einem ja nicht mehr viel übrig als sich anzupassen und wenigstens in der eigenen Familie Wertevorstellungen zu vermitteln.

        10. weltohnegeld

          @Sadowx

          das ist wirklich sehr Informativ für mich und erweitert meinen Horizont der Sichtweisen. Man kann sich natürlich nicht mit allem Beschäftigen. Ich sehe mehr nach vorne und versuche kreativ den Impuls für eine neue Gesellschaft zu geben. Allerdings ist es richtig die Geschichte seiner Kultur zu kennen. Sie wird ja sehr einseitig weitergegeben und deshalb sind Informationen von geschichtsprägenden Familien so wichtig. Zudem sich in solchen Familien noch so einiges bewahrt hat was eigentlich in die Öffentlichkeit gehört um aus der Geschichte zu lernen. Natürlich keine Intimitäten. Sicher eine Fundgrube für ehrliche Historiker.

          Ich lese immer zwischen den Zeilen und so erkenne ich den Geist der hinter dem Geschriebenen steht. Da sehe ich oft ob die Geschichte auch Hand und Fuss hat und authentisch ist. Deine ist Aussagekräftig. Besonders gefällt mir, dass Du diesen Betrug an unserem Volk durch das Christentum durchschaut hast. Ich bin als Freidenker natürlich von der anderen Seite auf diesen Christenkomplex gestossen der uns auch heute noch so viel zu schaffen macht. Der zweite, vielleicht nicht ganz so niederträchtige Betrug ist die Demokratie. Die Christen haben den Geist versaut mit ihrem Geschwafel von Himmel und Hölle. Sie haben die Urangst in die Herzen gebracht anstatt sie aufzulösen. Widerwärtiger ist noch kein Priestertum vorher gewesen. Wenigstens nach meinen Erkenntnissen. Die Demokratie ist nur ein weltlicher Schwindel. Mit dem kann man leichter fertig werden ohne Gewissensbisse zu bekommen.

          Die jetzige dämokratische Volksverdummung wird bald Geschichte sein. Und dann heisst es aufpassen, dass man nicht wieder auf eine andere Lügengeschichte hereinfällt. Besonders die sogenannten Aufgewachten müssen dann endlich für eine bessere Welt einstehen. Dann auch mit Taten. Mein Aufruf in meinem Blog für ein unpolitisches Miteinander ohne Geldgebrauch hat leider noch keine Resonanz gefunden. Nicht einmal negative. Nun, ich weiss wie man Diktaturen und Demokratien umgeht. Ich brauche eigentlich gar keinen Gruppenanschluss. Ich schreibe aus einem inneren Drang heraus weil ich die übergeordneten Sauereien durchschaue und verachte. Im Ganzen erkennt man in allen politischen Systemen den Ganoveneinfluss. Vor allem bei Pyramidensystemen. Die Gefahr besteht immer, dass ein gutgemeintes politisches Ziel aus der Nähe gesehen ein Kuhfladen ist. Darunter wartet schon der Schmarotzerwurm mit seinen Weltbeherrschungsgedanken um seinen Betrug universal zu machen. Dadurch wird er vollkommen unsichtbar. Aber solange auch nur noch einer aufmuckt wird es nichts mit den NWO-Plänen. Und inzwischen steigt die Aufklärungskurve logarithmisch an. Sie geht hoch wie eine Rakete.

      2. 4.1.2

        Daily Ale

        @ shadowx
        Na, da grüß ich doch mal an dieser Stelle (m)ein deutsches Adelsmitglied; auf Grund der damaligen “Bluterhaltung” könnte es sogar zutreffen, daß wir über zig Ecken verwandt sind : )
        Meine Familie wurde in Folge der damaligen großen Revolution zum Teil über alle Winde verstreut, während man den anderen Teil gleich ganz ausschaltete. Es gibt u. a. eine interessante Geschichte, daß mein Ur-Urgroßvater durch Vergiftung seines Hausarztes das Zeitliche segnete, und spätestens ab da, war dann alles vorbei; lediglich der Name ist noch erhalten geblieben, das ist aber auch schon alles.
        Es war offenbar dringend nötig, gewissen Familien durch Zerschlagung ihren Einfluss nebst Vermögen zu nehmen, um das, was heute als NWO bekannt ist zu verwirklichen. Dem echten deutschen Adel, also dem Uradel wird einige Dinge gewährt, allerdings achtet man explizit darauf, daß es auch bei “kleinen” Dingen bleibt, nicht, daß diese Verrückten womöglich noch irgendwo mitreden könnten, wie Du auch schon anmerktest. Mit Sicherheit spielte auch der Verrat in den eigenen Reihen eine wichtige Rolle; große Versprechungen und Zuwendungen, wenn man den Mund hält oder auf die eine oder andere Weise mithilft.

        Obwohl die Korruption bis weit über den Orbit hinaus stinkt, ist 99% der Deutschen absolut nicht klar, in was für einer Diktatur sie eigentlich leben, und das ist das Tragische daran. Realistisch betrachtet, denke ich nicht, daß hier noch irgendwas zu retten ist.
        Der Zusammenhalt als Volk wurde gebrochen; das sieht man schon in der eigenen, unmittelbaren Nachbarschaft, und das wiederum kann man nicht einzig an der Umerziehung festmachen. Wie man den Kampfgeist mobilisiert, bleibt mir ein Rätsel, denn meine Erfahrung hat mir gezeigt, daß sie aus mir unbekannten Gründen, nicht mal fähig sind, schon bei kleineren Dingen den Mund aufzumachen, im Gegenteil, sie versuchen sogar denjenigen, der es tatsächlich wagt, mundtot zu machen.
        AH hatte bessere Voraussetzungen: er war “nur” umgeben von Verrätern, wir hingegen sind umgeben von idioten.

        Reply
  20. 3

    LichtWerg

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

    Reply
  21. 2

    kopfschuss911 (5%-Club)

    “Schleichende Abschaffung…”?? Ich weiß ja nicht, wie sich das in Siebenbürgen verhält, aber in der BRD wurde Demokratie – wie sie der Autor vermutlich versteht – gar nicht erst angeschafft, sondern nahtlos an die Weimarer Republik angeknüpft:

    „Die Demokratie des heutigen Westens ist der Vorläufer des Marxismus, der ohne sie gar nicht denkbar wäre. Sie gibt erst dieser Weltpest den Nährboden, auf dem sich dann die Seuche auszubreiten vermag. In ihrer äußeren Ausdrucksform, dem Parlamentarismus, schuf sie sich noch eine “Spottgeburt aus Dreck und Feuer”, bei der mir nur leider das “Feuer” im Augenblick ausgebrannt zu sein scheint.
    Daher ist diese Art von Demokratie auch das Instrument derjenigen Rasse geworden, die ihren inneren Zielen nach die Sonne zu scheuen hat, jetzt und in allen Zeiten der Zukunft. Nur der Jude (oder Gesinnungsjude) kann eine Einrichtung preisen, die schmutzig und unwahr ist wie er selber.
    Dem steht gegenüber die wahrhaftige germanische Demokratie der freien Wahl des Führers mit dessen Verpflichtung zur vollen Übernahme aller Verantwortung für sein Tun und Lassen. In ihr gibt es keine Abstimmung einer Majorität zu einzelnen Fragen, sondern nur die Bestimmung eines einzigen, der dann mit Vermögen und Leben für seine Entscheidung einzutreten hat. Wenn man mit dem Einwand kommen wird, daß unter solchen Voraussetzungen sich schwerlich jemand bereitfinden dürfte, seine Person einer so riskanten Aufgabe zu widmen, so muß darauf nur eines geantwortet werden: Gott sei gedankt, darin liegt ja eben der Sinn einer germanischen Demokratie, daß nicht der nächstbeste unwürdige Streber und moralische Drückeberger auf Umwegen zur Regierung seiner Volksgenossen kommt, sondern daß schon durch die Größe der zu übernehmenden Verantwortung Nichtskönner und Schwächlinge zurückgeschreckt werden. Sollte sich aber dennoch einmal ein solcher Bursche einzustehlen versuchen, dann kann man ihn leichter finden und rücksichtslos anfahren: Hinweg, feiger Lump! Ziehe den Fuß zurück, du beschmutzest die Stufen; denn der Vorderaufstieg in das Pantheon der Geschichte ist nicht für Schleicher da, sondern für Helden!
    Das größte unmittelbare Forum an Zuhörern stellt aber nicht der Hörsaal eines Parlaments dar, sondern die große Öffentliche Volksversammlung. Denn in ihr befinden sich Tausende von Menschen, die nur gekommen sind, um zu vernehmen, was der Redner ihnen zu sagen habe, während im Sitzungssaale des Abgeordnetenhauses nur wenige hundert sind, zumeist auch nur da, um Diäten in Empfang zu nehmen, keineswegs, um etwa die Weisheit des einen oder anderen Herrn “Volksvertreters” in sich hineinleuchten zu lassen. Vor allem aber: Es ist dies ja immer das gleiche Publikum, das niemals mehr etwas hinzulernen wird, da ihm außer dem Verstande ja auch der hierzu nötige, wenn auch noch so bescheidene Wille fehlt.“ – A. H.

    Dazwischen aber lag die Zeit, die man als einzige Demokratie im Sinne des Volkswillens bezeichnen kann, die es je auf deutschem Boden gab:
    http://de.metapedia.org/wiki/Dritte_Reich
    http://de.metapedia.org/wiki/F%C3%BChrergrundsatz
    http://de.metapedia.org/wiki/Volksabstimmung#Volksabstimmungen_im_Dritten_Reich

    Fazit: Es ist ganz egal, wie sich eine Regierung nennt – wichtig ist allein, ob sie zum Wohl des eigenen Volkes handelt… –> http://kopfschuss911.wordpress.com/2012/10/25/hitlers-deutschland-von-1933-bis-1939/
    …oder eben nicht –> http://kopfschuss911.wordpress.com/2014/03/03/brdeutschland-2014-69-jahre-danach/

    Deshalb braucht man den Namen “Goebbels” auch gar nicht so verschämt erwähnen, Herr Karpatengeist! Wäre schön, wenn sich das auch mal bis Siebenbürgen ‘rumspräche…

    “Wenn also Heidegger schwieg, dann nur, weil er nichts weiter zu sagen wußte. Was er wußte, war, daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war. Er wußte aber auch, daß die durch den jüdischen Cartesianis­mus verhärteten Gehirne trotz unwiderlegbarer Beweise nichts begreifen würden. Im Todes­kampf der Welt, der nach 1945 folgte, wurde Brasillach erschossen, und die Juden würden nichts begreifen wollen.”

    http://wp.me/p2M8aj-20q

    Reply
    1. 2.1

      Karpatengeist

      Kopfschuß:
      Ich weiß nicht, – um mit dem Letzten zu beginnen – was eine “verschämte” oder “unverschämte” Erwähnung ist, – aber im Zusammenhang mit dem genannten Zitat habe ich Goebbels deshalb erwähnt, weil bei den meisten – sofern sie überhaupt eine Vorstellung über die Geschichte der ersten Hälfte des 20. Jhdts haben – diese Kenntnis spätestens in der Weimarer Republik aufhört. Durch derlei Beispiele möchte ich immer wieder daran erinnern, daß deutsche Geschichte schon weit vorher geschrieben wurde, und auch weit über die Zeit von Bismarck zurückreicht.

      Um es an einem anderen Beispiel zu verdeutlichen: Es hörte jemand das Lied “Wenn alle untreu werden” und brüskierte sich darüber in einer Art, die selten ist, mit der Begründung, wie könnte man das denn heute noch singen, es wäre doch das Treuelied der SS gewesen. Wieder einmal Unkenntnis der Geschichte. Der Text stammt von Max von Schenkendorf und aus dem Jahre 1814. Also 200 Jahre alt. Damals wußte man noch gar nicht, was die SS ist.

      Da gibts noch x-Beispiele. Als ich denselben gefragt habe, ob er überhaupt Unterhosen anzieht, – weil die Nazis ja auch Unterhosen getragen haben , – schaute er mich ganz verwirrt an.

      ” Ich weiß ja nicht, wie sich das in Siebenbürgen verhält,..”
      Wir haben zwar hier – offiziell – eine parlamentarische Dämokratie, tatsächlich hat sie aber einen kräftigen Touch der Präsidialdämokratie. Also, der Basescu hat wesentlich mehr zu sagen als der Herr Gauck, der ja nur eine Repräsentationsfigur ist. Laut Verfassung kann der Präsident keine Richter absetzen (offiziell), – tatsächlich hat Basescu aber alle Richter derart ausgetauscht, daß er nur noch Freunde darunter hat. Usw.,usw.usw.

      Soweit zum Staatsrecht. Was das tägliche Leben anbetrifft, -da ists wesentlich freier als in Deutschland. Nimm ein großes Bild von Ceaucescu, trag es hoch überm Kopf und geh durch die Straßen einer Innenstadt damit. Kein Mensch nimmt daran Anstoß. Mach dasselbe mit einem Bild von Stalin. Niemanden interessiert es. Nimm ein Hilterbild, und mach dasselbe. Niemand macht Dich deswegen an. Man belächelt Dich höchstens.

      In dieser Richtung hat man hier mehr Freiheiten als in anderen Ländern. Es gibt hier andere Kriterien. Mach was, was gegen die Interessen des Staates geht. Z.B. eine unangemeldete Demonstration gegen Chevron wg. Frackings. Da bekommt man schon die Knüppel von den Uniformierten – extra dafür ausgebildet – zu spüren. Oder mach Dich als Ausländer stark für die Verwaltungsautonomie in Siebenbürgen, – da bist Du schneller aus dem Land wieder draußen, als Du hereingekommen bist. Trotz gültiger Aufenthaltserlaubnis.

      Da liegen die Unterschiede. Was haben wir jetzt? Dämokratie? Meinungsfreiheit? Staatsterror? Sowohl als auch. Kommt immer aufs Thema an.

      Reply
      1. 2.1.1

        kontraverdummung

        @ Karpatengeist

        Eben !

        Mit “Freiheit”, hat das hier wie dort nichts zutun.

        “Kopfschuss”, redet wesentlich freier über manche Themen (was ich klasse finde) als es sich der “Durchschnitt” jemals trauen würde. Begründet, lieg das im intensiven WAHREN Geschichtswissen was Kopfschuss und einige andere mittlerweile besitzen.
        Daß auch Du versuchst, “vorsichtig” zu formulieren in Deinen Schriften, sehe ich als Zeichen eines wachen Geistes. Leider MUSS man so schreiben, um nicht Steilvorlagen zu verteilen.

        “Frei, bist Du dann, wenn Dein Innerstes Dir das Signal des “Aha-Effektes” gibt”.

        Ich denke einige Wenige werden verstehen WAS ich damit genau meine. “Kopfschuss”, ist so ein jemand.

        Mit Deutschem Gruß ( Damit auch jeder weiß was “MDG” bedeutet 😉 )
        Ich bin KontraVerdummung !

        Reply
  22. 1

    Arcturus

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Reply

Schreibe eine Antwort zu Firestarter Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen