lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

„Winnetou“ ist tot: Pierre Brice der Winnetou-Darsteller ist gestorben

Posted by Maria Lourdes - 06/06/2015

Pierre Brice – der „Winnetou“-Darsteller ist tot: Pierre Brice ist am frühen Morgen in Paris gestorben – teilten sein Management und sein Anwalt mit.

WinnetouVon Anfang an war Pierre Brice die Idealverkörperung von Karl Mays Winnetou. Alles begann im Dezember 1962 mit dem deutschen Kinofilm „Der Schatz im Silbersee“. Innerhalb weniger Monate wurde Pierre Brice zum beliebtesten Filmschauspieler in Deutschland – zum Idol mehrerer Generationen.

Ist es die Erinnerung an durchschmökerte Karl-May-Nächte in früher Jugend? Die Vorspiegelung einer heilen Welt, in der verlässlich das Gute siegt und das Böse bestraft wird? Das Geheimrezept aus Mythos und Romantik trat seinen Siegeszug durch die deutschen Kinos an.

Der französische Schauspieler Pierre Brice übernahm die Rolle in insgesamt
elf Karl-May-Filmen, sieben davon spielte er an der Seite des US-Amerikaners Lex Barker und drei Filme mit Stewart Granger.

Auf seiner Homepage heißt es, Pierre Brice sei um 8.20 Uhr an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Am Vorabend sei er mit hohem Fieber ins Krankenhaus eingeliefert worden, seine Ehefrau Hella war die ganze Zeit bei ihm. „Heute früh ist Pierre Brice in den Armen seiner Frau gestorben“.

Pierre Brice, der eigentlich Pierre Louis Baron de Bris hieß, hat auch privat die Ideale und Werte wie Freiheit, Menschenwürde und Toleranz seiner legendären Filmfigur vertreten.

Pierre Brice über „Winnetou“: „…Ich habe Winnetou viel zu verdanken. Ganz abgesehen davon, dass ich vorher ein Schauspieler war, den man nur in Italien, Spanien und ein wenig in Frankreich kannte. Nun bin ich zu einem Idol der deutschen Jugend geworden. Aber dahinter steckt viel mehr. Winnetous Eigenschaften sind zu Leitbildern für mich geworden. Sie bestimmen meine persönliche Haltung genauso wie mein künstlerisches Wesen. Und Selbst wenn ich nicht wollte – ich müsste Winnetou entsprechen, denn sonst würde ich mein Publikum enttäuschen. Zwei Eigenschaften dieser Gestalt erscheinen mit als besonders wesentlich. Die eine ist: Er ist ein Held und zwar in allen Lebenslagen. Er ist mutig und anständig, er ist großzügig und hilfsbereit. Die zweite: Er ist ein treuer Freund und in allen Lebenslagen entschlossen, selbst sein Leben einzusetzen…“

Nach den „Winnetou“-Erfolgen spielte Brice unter anderem am Theater sowie in mehreren deutschen Fernsehproduktionen, zum Beispiel in „Das Traumschiff“ oder „Ein Schloss am Wörthersee“, mit.

Schließen möchte ich mit den letzten Worten von Karl May’s Winnetou…
Winnetou ist ein Christ, Lebewohl!“  Ruhe in Frieden – Rest in Peace … Pierre Brice…

Winnetou „End of Winnetou“

Linkverweise:

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Tiefgehende Interviews mit Menschen zu führen, die schon einmal an der Schwelle des Todes gestanden hatten oder sogar für tot erklärt worden waren…hier weiter

Wenn Liebe nicht mehr genügt – Familienleben ist oft nicht frei von Verletzungen und Enttäuschungen, Unzufriedenheit, Vorwürfe, Streit, der bis hin zum völligen Kontaktabbruch zwischen Eltern und ihren erwachsenen Kindern gehen kann. Eltern glauben stets, alles gegeben zu haben, und doch scheint Liebe allein oft nicht mehr zu genügen. hier weiter

Anti-Angst-Akademie –  Einzigartige Plattform zur Überwindung von Angstzuständen und Panikattacken sowie zur Persönlichkeitsentwicklung. hier weiter

Das Verzeihen in der Liebe – Wie Täter und Opfer lernen können, um Verzeihung zu bitten oder aus tiefstem Herzen zu vergeben. Der Weg des Verzeihens und wie danach ein Neubeginn aussehen kann. hier weiter

Zeichen am Himmel und auf Erden kündigen die Weltenwende an – Stehen wir vor einer neuen Ära in der Geschichte der Menschheit? Peter Orzechowski listet die Hinweise – am Himmel und auf Erden – auf, die diesen Schluss nahelegen. hier weiter

Dream Body – Der schnellste Weg Ihren Traumkörper zubekommen ist NICHT sich im Fitnessstudio zu quälen… und NICHT zu hungern…hier weiter

Lebensenergie-Konferenz – Die kompletten Aufzeichnungen des Online-Gesundheitsevents Lebensenergie-Konferenz.de Top-Referenten, spannende Themen, geballtes Wissen, Inspiration und Praxistipps: hier weiter

70 Antworten to “„Winnetou“ ist tot: Pierre Brice der Winnetou-Darsteller ist gestorben”

  1. Rassinier said

    Habe mir erst kürzlich die ersten Karl-May-Verfilmungen (Schatz im Silbersee, Winnetou 1-3) mit den Kindern angesehen.
    Man mag eine gewisse Naivität belächeln, aber trotzdem waren das schöne Filme, in denen Werte wie Treue, Freundschaft und Kameradschaft vermittelt werden. 1962, als der „Schatz im Silbersee“ rauskam, war der Krieg gerademal 17 Jahren aus.
    Später wurde dIe Serie von Atze Brauner verramscht.

    Mir tut auch das gemäßigte Tempo dieser Filme gut. Ich kann diese super-schnell-geschnittenen, spezialeffektüberladenen Hollywood-Blockbuster nicht mehr sehen. Roland Emmerichs One-World-Schinken „Independence Day“ hat mich so gelangweilt, daß ich eingeschlafen bin.

    Ich mag auch die „Miss-Marple“ und „Don Camillo“-Serien gerne. Vielleicht auch deshalb, weil dort ein vormultikulturelles England bzw. Italien gezeigt wird. Das ist wohltuend anzuschauen.

    Ein toller epischer Film ist auch „Lawrence von Arabien“, wobei mich der historische Lawrence da weniger interessiert, als eben der Film als solcher. T. E. Lawrence soll sich angeblich für einen friedlichen Ausgleich mit Deutschland ausgesprochen haben, kurz bevor er tödlich verunglückte. Was da dran ist, weiß ich nicht.

    Seien wir in Gedanken auch bei den tapferen jungen Leuten von den Identitären in Wien, die gerade gegen den „großen Austausch“ demonstrieren.

    • Bravo Rassinier – ich stelle viele Gemeinsamkeiten fest! Finde ich toll!

      Gruss und schönes Wochenende an alle Leser!

      Maria Lourdes

      • Rassinier said

        Danke Maria,
        freut mich, daß wir da so einen guten Draht zueinander haben.
        Obwohl die alten Filme Ecken und Kanten haben, sind sie in vielem doch viel phantasievoller und poetischer als die heute perfekt durchgestylten Industrieprodukte.

        Auch dir noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße

        • goetzvonberlichingen said

          @Rassinier ..stimme dir zu.
          Karl May hat uns mit seinen fantasievollen Büchern schöne Stunden beschert.. Aber auch die Karl- Filme waren erbauend…
          Das sich ein A.Brauner daranhängte war ja nicht verwunderlich- aber die Darsteller in den Filmen waren eben prima..
          Pierre de Bris(der mit einer deutschen Frau , Hella verheiratet war), konnte sanft einschlafen. Das zählt!
          Friede seiner guten Seele..

  2. Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

  3. Anti-Illuminat said

    Ich mach mal eine Gegenüberstellung was gut und schlecht war bei Winnetou:

    Gut War:
    Es wurden tatsächlich positive Werte vermittelt. Der Held war in keinster Weise ein Antiheld. Es wurde auch ein Leben zur nähe der Natur gezeigt. Auch die Probleme im Inneren bei den Indianerstämme wurde richtig dargestellt(Alkoholprobleme; gegenseitiges Abschlachten).

    Jetzt was schlecht war:
    Die amerikanische Politik in der Indianerfrage wird auch hier noch zu positv dargestellt. Die Bösen sind in erster Linie einzelne Banditen die zwar USA-angehörig sind aber in gewisser Weise unabhängig von der amerikanischen Politik handeln. Man darf nicht vergessen das die fastausrottung der Indianer kaum beachtet wird(Es handelt ja sich dabei nicht um JENE).
    Man soll über tote nichts schlechtes sagen aber in unserer westlichen Welt haben nur solche einen Erfolg die ABSOLUT hinter dem System stehen. d.h. NIEMAND hat hierzulande Erfolg ohne das es von JENEN gestattet wird. Sollte dennoch etwas tatsächlich systemkritisches gemacht werden, kommt es zu einem Skandal.(Momentan steht ja Blatter und die FIFA am Pranger). d.h. ABSOLUT JEDER Skandal ist in irgendeiner Weise inszeniert.

    In den 60ern war ich noch nicht auf der Welt um abzuurteilen wie weit er für das System eingestanden ist. Da wissen vermutlich andere hier mehr.
    Trotzdem sind die Winnetoufilme filme die man weitgehenst ohne Bedenken anschauen kann. Man hat noch keine NWO Botschaften für das Unterbewusstsein eingebaut.

  4. Gernot said

    Karl May hat diese wunderbare Figur Winnetou erschaffen und es wundert mich nicht, dass es ein Deutscher war, auch wenn er persönlich gewisse Schwächen hatte, er schöpfte aus diesem kulturellen Reservoir.

    Pierre Briece passte in diese Rolle wie kein Zweiter, er gab Winnetou das edle Gesicht. Dieser Mann hat den Kindern als Winnetou per Filmmedium noch echte Werte vom edlen Menschen vermittelt, sowas ist inzwischen ausgestorben. Ich finde, die Welt wird jedesmal ein Stück ärmer, wenn ein Mensch geht, der für solche Werte stand, wenn auch nur symbolisch oder als Lehrmeister, aber er war ein Guter, denke ich, das hat er jedenfalls ausgestrahlt !

    Ruhe in Frieden, Pierre Briece, Du fehlst !

    • Rassinier said

      Ja, das sind sozusagen typisch deutsche Western, mit diesem spürbaren idealistischen Drang „die Welt gut einzurichten“, wie Horst Mahler schreibt.

      Ich verbinde mit den Karl-May-Filmen stark den Nachmittag von Heiligabend, da liefen die immer.
      Man hat sich damals richtig auf solche Filme gefreut, ich hab mir das als Kind schon Tage vorher in der Programmbeilage der Tageszeitung rot angestrichen. Einmal kam an Weihnachten (ca. 1977) nachmittags ein Zusammenschnitt aus Disney-Kinofilmen, das war für mich geradezu atemberaubend. Besonders die Hexe vor dem Spiegel aus „Schneewittchen“ hatte mich nachhaltig beeindruckt. Weiß ich heute noch.
      Aber jetzt komme ich vom Hundertste ins Tausendste.

      Grüße!

      • M. Quenelle said

        Gernot und Rassinier, wir hatten keinen Fernseher, das war gut so. Trotzdem kannte ich Pierre Brice, Stellvertreter des „edlen Menschen“. Wenn ich heute durch die Stadt gehe, das wurde mir heute Mittag wieder bewusst, sehe ich fast nur noch Abschaum. Und das betrifft nicht nur die Zudringlinge. Da ich so gut wie alle Karl May Bücher als Jugendlicher gelesen habe, hoffe ich jedoch, dass sich am Ende das Gute durchsetzen wird. In diesem Sinne schönes Wochenende und /Gruß!

        • Rassinier said

          Hallo Monsieur,

          die Beobachtung habe ich auch schon gemacht, daß sich im Stadtbild immer mehr asozial aussehende Leute tummeln, und leider eben nicht nur zugewanderte Bereicherer. Ich denke, früher hat die Allgemeinheit eine gewisse Schicht Leute irgendwie mitaufgefangen, mitgetragen, zumindest verhindert, daß sie völlig abstürzt.
          Dieser Halt ist heute nicht mehr da. Die Leute haben nichts mehr, an dem sie sich orientieren könnten, nicht mal die Karl-May-Helden, mit denen früher die Jugendlichen aufwuchsen. An was halten sie sich dann? An die NWO-verseuchte Pop-Kultur schätze ich. Das sind dann Leute, die ihre Kinder „Rihanna“ oder „Jayden“ nennen, und meinen, das wäre ein Zeichen von Freiheit, Originalität und Unabhängigkeit im Gegensatz zu den „Spießern“.

          Erwachsene Männer, die sich kleiden wie 14jährige Teenager und sich auch so benehmen.
          Und dazu das ausufernde Tätowieren und Piercen. Immer häufiger sehe ich jetzt diese furchtbaren Ohrdehner und ich halte es nicht für ausgeschlossen, daß sie sich irgendwann Teller in die Unterlippe schieben werden wie in Afrika.

          Letztlich habe ich „Triumph des Willens“ gesehen. Mir tut es echt weh, wenn ich im Vergleich zu den dort gezeigten Bildern so manche Jugendliche von heute sehe, mit Jeans, die in den Kniekehlen hängen und riesigen Baseball-Kappen die sie aussehen lassen wie seltsame Pilze.
          Noch mehr schmerzt es, wenn sich junge Mädchen total unfeminin verschandeln mit abgewetzten Kapuzenpullis und dgl. und dazu noch rauchen.

          Erschreckend ist auch die zunehmende Fettsucht. Früher sagte man, alles was in Amerika ist, kommt mit gewisser Verzögerung zu uns auch. Na denn Prost!

          Grüße!

          • M. Quenelle said

            You made my day: „ich halte es nicht für ausgeschlossen, daß sie sich irgendwann Teller in die Unterlippe schieben werden wie in Afrika.“

          • Joshua said

            USA ist halt ne Wal mart nation und hier ist man nicht mehr weit davon entfernt

      • Rassinier said

        Gerade entdeckt:

        Identitäre Bewegung demonstrierte heute in Wien gegen den „großen Austausch“: nach IB-Angaben ca. 400 Teilnehmer.

        Linke Gegendemonstranten werden von der Polizei aus dem Weg geräumt, IB kann ihre Route durchhalten.
        Ein Identitärer durch Wurfgeschoß der Linken schwer verletzt ins Krankenhaus

        Im Anschluß linke Toleranz in der Praxis: schwere Zusammenstöße mit der Polizei, 37 Polizisten verletzt

        Alles ohne Gewähr.

        https://de-de.facebook.com/pages/Identit%C3%A4re-Bewegung-Wien/161723267311149

  5. Quelle said

    Ein wunderbarer Mensch ist von uns gegangen.

    Pierre Brice ein großer Schauspieler, der seine Rolle als Winnetou nicht nur gespielt hat, sondern er hat sich dank dem ebenfalls großen
    Karl May die Mentalität des Indianer-Häuptling einfühlsam zu eigen gemacht.

    Die Indianer Nordamerikas sind wie alle Naturvölker sehr spirituelle Völker.Der Grundlegende Unterschied zu anderen im speziellen zu sogenannten Weltreligionen besteht darin, dass sich die Indianer nicht als Krönung der Schöpfung sehen, sondern vielmehr als Teil des Ganzen.Die Lakota hatten im Bezug auf das Paradies bzw.Leben nach dem Tod, ähnliche Vorstellungen wie die christliche Kirche und vielleicht sogar noch ein wenig konkreter.
    Nach dem Tod wandert die Seele in die glücklichen Jagdgründe um mit .Wakan-Tanka (Gott, bzw.die Weltordnung) auf die Jagd zu gehen und
    durch das Land zu ziehen.

    Die glücklichen Jagdgründe befinden sich im südlichen Himmel.

    Im Gegensatz zu den Europäern, welche den amerikanischen Kontinent immer mehr eroberten um gleichzeitig immer mehr Raubbau an der Natur betrieben haben und dies heute auch noch tun, kann man Indianer mit Gärtner vergleichen, welche die Umwelt pflegten und sich nur das Notwendigste nahmen.

    Dank Pierre Brice und dank Karl May durften wir diese wunderbare Kultur im Film und in den Büchern unvergessen miterleben.

    Dankbarkeit in das Gedächtnis des Herzens.

    Friedvolle Seelen im südlichen Himmel.

    • Falke said

      @Quelle

      Alles klar, genau die Indianer eigentlich sind es ja die richtigen Amerikaner die leben/lebten im Einklang von und mit der Natur und das wird in den Filmen rüber gebracht. Das hat mir immer nicht gefallen wenn in Indianerfilmen die Ureinwohner dieses Kontinentes von den ich sag mal Eindringlingen ausgetrickst und abgemurkst wurden. Aber man kennt ja die Nasen denen das zu zuschreiben ist. Wahrscheinlich gab es auch heftige Stammesfehden aber das war dann Sache der Indianer selbst.

      Gruß Falke

  6. johannes3v16 said

    Er war wie alle Schauspieler ein Volksverführer! Jüdisches Machwerk!
    1966 Crispian St Peters-The Pied Piper

  7. johannes3v16 said

    Übrigens den „Hit“ zu dem Rattenfänger Song schrieb der Jude Artie Kornfeld..
    Die (verdeckt) jüdische Geschichte von Woodstock, noch ein Volksverführer, Verhetzer Event der Juden.
    http://www.interfaithfamily.com/arts_and_entertainment/popular_culture/The_Hidden_Jewish_History_of_Woodstock.shtml

  8. Ab Minute 1:50 bitte genau zuhören – und achtet mal auf das Handzeichen von Herbig (!)

    • goetzvonberlichingen said

      Pierre war ein Gentleman und Freund der deutschen Kultur..und hält uns den Spiegel vor.
      Wenn man die anderen Rotznasen..und Dödels auf der Couch sieht.. Oh weh..

      Bully Herbig..
      Bullys versteckter Papa
      Die Zeitschrift die aktuelle enthüllt in ihrer jüngsten Ausgabe die Familienverhältnisse des Spaßmachers, der mit «Der Schuh des Manitu» ► fast zwölf Millionen Besucher in die Kinos lockte. Multi-Talent Bully ist ein >>>außereheliches Kind der 1,58 Meter großen, geschiedenen Buchhalterin Marianne Herbig (63), geborene >>>Höllisch. Sein gänzlich unbekannt gebliebener Vater Karlheinz >>>Keller (59) aus Bullreuth bei Wolfratshausen ist verwandt mit Stimmungskanone Tony Marshall und agierte in Filmen wie «Lass jucken, Kumpel 2: Das Bullenkloster» ► (Regie: Franz Marischka). Er hat die Alimente für seinen Sprössling stets korrekt nach Düsseldorfer Tabelle bezahlt.

      http://www.quotenmeter.de/n/10015/bullys-versteckter-papa

    • Verrueckterfuchs said

      Handzeichen ?!

      Zum Gruße

      • Anti-Illuminat said

        bei 4:30. Bully bessert sogar noch bewusst nach das sein Handzeichen auch ja (unter)bewusst sichtbar ist

        • Verrueckterfuchs said

          Verstehe, soweit kam ich wegen diesen Puppen nicht.
          Danke.

          Zum Gruße

        • Johanna said

          Und auch noch schnell Finger an die Stirn.
          Öfter verhaspeln die sich ganz schön.
          Aber vielleicht hat man ihnen gerade erst gesagt, dass sie solche Zeichen absetzen sollen.
          Und wohl fühlt er sich ja nicht.
          Da kann man nun sehr schön sehen.
          Links ein Mann mit Seele und rechts eine Kreatur ohne Seele.
          Und ´, ist die Seele des Menschen nun in den Augen zu erkennen?
          Ich meine, hier kann man es klar und deutlich erkennen.

    • Anti-Illuminat said

      Ich habe mir das angesehen und muss sagen das ich von Pierre Brice angenehm überrascht bin. Ich habe die 60er nicht miterlebt, aber damals gab es tatsächlich noch Schauspieler die nicht als Knechte JENER ihr Dasein fristeten. Welcher Prominente würde HEUTE noch so eine ehrliche Meinung sagen. Bullys Handzeichen so um 4:30 welcher er auch bewusst gesteuert zeigt sagen alles. In meinen (für Lupoverhältnisse) jungen Jahren kenne ich nur noch das negative bei Prominente. Ich kenne es gar nicht anders. Da muss ich mich fast entschuldigen was ich weiter oben getextet habe.

      JA da ist ein großer Schauspieler von uns gegangen, der auch noch tatsächlich positive Werte vorgelebt hatte. Ruhe in Frieden Pierre

    • Gernot said

      @ AdA

      Danke für das Video, eine gute Erinnerung an Pierre Brice, bestätigt das, was über ihn gesagt wurde !
      Die anderen wirken billig neben ihm, wie Leichtgewichte, total oberflächlich und eitel !

      Ist der Herwig einer mit seiner Raute ? Zumindest ein Kriecher vor den Medienmogulen !

      Gruß, G.

    • Der Adler steigt wieder mal auf beim bösen Wolf …Doch wisse: „…fliegt und jagt der Adler nicht mehr, stirbt diese Welt.“
      Danke – flieg und jage weiter Adler!

      …lieben Gruss in die Reichshauptstadt

      Maria

  9. Morgenrot said

    Ich dachte oft an den edlen Apachenhäuptling Winnetou. Die Filme mit ihm vermittelten immer ein Hochgefühl.
    Für mich verkörperte Pierre Brice auch das mögliche Miteinander von Deutschen mit den Franzosen. Er stellte den edlen Indianerhäuptling als eine großartige Verkörperung einer erträumten Welt dar, die von dem Deutschen Karl May ersonnen wurde. So las ich auf einer Gedenktafel in Texas (Germantown), die deutschen Siedler seien die einzigen gewesen, die niemals Verträge mit den Indianern gebrochen hätten.

    Somit ist schon wieder einer von uns gegangen, der dieser düsteren Welt den Glanz einer besseren vermittelte.
    Er verließ diese Welt am Jahrestag der 1944 von Westen her über Europa hereinbrechenden todbringenden Flut.

    Möge dieser großartige Mensch Pierre Brice in Frieden ruhen.

  10. goetzvonberlichingen said

    http://www.mt.de/lokales/regionales/20476803_Hausdurchsuchung-bei-Holocaust-Leugnerin-Ursula-Haverbeck-in-Vlotho.html

    • Falke said

      Hände weg von Ursula Haverbeck ihr Knechte !!!!!!!!!!!!!! und Freiheit für alle politisch Inhaftierten !!!!!!!!!!!!!!!!!

      • Skeptiker said

        @Falke

        Ich sehe gerade, was ich in der Moderation habe, ist ja längst bekannt.

        ================================
        Hände weg von Ursula Haverbeck ihr Knechte !!!!!!!!!!!!!! und Freiheit für alle politisch Inhaftierten !!!!!!!!!!!!!!!!!
        ================================

        Zumindest hat Sie selber damit gerechnet.

        Hier Ihre Seite, die Seite von Hans Püschel geht zur Zeit nicht.

        http://ursula-haverbeck.info/

        Gruß Skeptiker

  11. goetzvonberlichingen said

    Karl May-Stadt Radebeul heute…

  12. goetzvonberlichingen said

    Sachsens Villen-Stadt… Radebeul heute

    • Falke said

      Schönes Städtchen mit richtig schönen Häusern und Weinanbau schätze Meißner Domkeller oder und Müller Turgau und ne dufte Biene haben se auch ab min 0:47. Habe mal in jungen Jahren ne Sause mit Müller Turgau gemacht in Diesbar Seußlitz im Urlaub leckeres Tröpfchen das jaaaaaaa. 🙂 „Ist unser Deutschland nicht wieder schön“. Hat ER mal gesagt.

      Gruß Falke

  13. Joker said

    • Joker said

      EHE = MANN FRAU KINDER IM CHRISTLICHEN EWIGEN RECHT!!!

      ALLES ANDERE IST EIN DEKADENTER SATANISCHER VERDECKTER PERVERSER VERNICHTUNGS KRIEG GEGEN DEUTSCHLANDS EUROPÄISCHER BEVÖLKERUNG UND DEM CHRISTENTUM; DAS DEUTSCHLANDS BEVÖLKERUNG FRÜHER MAL GEISTIG GESCHÜTZT HAT VOR PERVERSION DER SELBST ZERSTÖRUNG! UND DIE ERGEBNISSE VON BULLYS FREIMAURER HOMO SATANISTEN PROPAGANDA SIEHT MAN IN DEUTSCHLANDS STRASSEN DER PERVERSION JETZT UM SO DEUTLICHER WAS DIESE GEHIRNWÄSCHE ANGESTELLT HAT; DEUTSCHLAND STIRBT AUS; IHR IDIOTEN DIE DAS CHRISTENTUM BEKÄMPFEN VERNEINEN UND VERNICHTEN WOLLEN!

      DAS DEUTSCHLANDS FORTBESTEHEN ALS NATION UND CHRISTLICHER EUROPÄISCHER KULTUR SEHR GEFÄHRDET OHNE GLAUBE AN DAS RECHTE DES CHRISTENTUMS! DIE CHRISTLICHE WAHRHEIT SCHÜTZT UNS VOR DER LÜGE UND DEM UNTERGANG! MAN SIEHT WIE ES DEUTSCHLAND SEID DEM MASSIVEN GLAUBENS ABFALL DEN MENSCHEN HIER ERGEHT; SIE GEHEN ALLE LANGSAM ZUGRUNDE; BIS DEUTSCHLAND VERNICHTET WURDE OHNE FESTEN GLAUBEN DAS EINEN SCHÜTZ VOR DIESEM KRIMINELLEN SYSTEM! ICH HABE VIELE GESEHEN DIE GESTORBEN SIND OHNE CHRISTLICHEN GLAUBEN; ES SIND VIELE ZUGRUNDE GEGANGEN OHNE CHRISTLICHE WAHRHEIT!

      PUTIN SAGTE DAS EUROPA UND BESONDERS DEUTSCHLAND AUSSTIRBT; UND ER HAT SO WAS VON RECHT;
      NUR DAS WOLLEN DIE GEHIRNWÄSCHE OPFER VON POLITISCHER DEKADENZ NICHT KAPIEREN; DEN SIE SIND ALLE FREIMAURER HOCH VERRÄTER AM DEUTSCHEN VOLK; DAS SIE MIT JEDER JÜDISCHEN MEDIEN LÜGE BEKÄMPFEN; UND BULLY DIE HOMO FREIMAURER HURE; IST TEIL DES VERNICHTUNGS KRIEGS GEGEN DEUTSCHLAND EUROPA UND DAS CHRISTENTUM!

      DEN WENN DAS CHRISTENTUM FALLLEN SOLLTE; WIRD DIE LÜGE AUF EWIG HIER HERRSCHEN ALS SKLAVEN PLANET DER JÜDISCHEN SATANISTEN LÜGE; DIE DIE WAHRHEIT NICHT MEHR KENNEN WIRD; WIE BEI ORWELL UND DER SCHÖNEN NEUEN WELT VON HUXLEY WO DAS WORD LIEBE UND WAHRHEIT NICHT MEHR EXESTIEREN MAG; GENAU SO WENIG WIE MUTTER UND VATER; WIR SIND IM END KRIEG; UND DAS CHRISTENTUM MUSS GEWINNEN; ANSONSTEN ENDEN WIR IN SEHR DUNKLEN DEKADENTEN PERVERSEN KRIMINELLEN ZEITEN WIE JETZT; UND NOCH VIEL SCHLIMMER OHNE RÜCKKEHR!

      DAS WIRD BÖSE ENDEN WENN DIE STRASSE SPRICHT!

      KAMPF UND SIEG FÜR DAS KREUZ!

      FREIHEIT!

      + + +

    • Gernot said

      Schönes Bild Joker, danke !

  14. Balmung said

    Ich bin traurig!

    Mit „Winnetou“ geht ein Stück meiner Kindheit – die ER bereichert hat.
    Was haben wir noch mitgefiebert und uns wochenlang auf die Ausstrahlung der Filme gefreut. Zu meiner Kind-Zeit gab es so was als „Belohnung“- kein Dauer- TV wie heute.
    Es gab natürlich nur ein Fernsehgerät im Haus und das, was geschaut wurde, bestimmte der „Patriarch“ – also mein Vater. Hatte ich gespurt und/oder auch gute Noten mitgebracht, durfte ich Winnetou schauen. Genau so war es mit „Raumpatrouille“ – Held der unvergessenen Kult-Serie Kommander McLain alias Dietmar Schönherr. Nun sind die Helden beide tot – wer steht jetzt so bedingungslos ehrlich und aufrecht für das Gute ein?
    Den Mist, den man uns heute wagt für diese „erpressten“ überhöhten GEZ- Gebühren vorzusetzen, ist kein Fernsehen mehr – was meines Erachtens unterhalten und Freude machen sollte!

    Wie ich im Radio vernahm, wird Pierre Brice hier in der BRD beerdigt?
    Ruhe in Frieden, mein guter „Freund“ Winnetou……

    „Du siehst die leuchtende Sternschnuppe nur dann, wenn sie vergeht.“ (Friedrich Hebbel)

    Balmung

    • Morgenrot said

      Schönherr ist auch tot? Hab‘ ich nicht mitbekommen.

      • Gernot said

        @ Morgenrot

        Für Dich, wegen Dietmar Schönherr, da war er jung und knackig und auch später gut als Chef der Raumpatroullie.

        Das Mädchen Marion – zur Geschichte der Trakehner, Flucht und Neuanfang

      • Skeptiker said

        @Morgenrot
        Schönherr ist auch tot? Hab’ ich nicht mitbekommen.

        =>Hier lebt er noch.

        => Die Deutsche Absetzungsbewegung eben.

        Gruß Skeptiker

        • Morgenrot said

          Danke! Die Serie ist immer wieder erfrischend, man fühlt sich augenblicklich um Jahrzehnte in die Jugend zurückversetzt. Tolles Raumschiff und toller Landehafen in der Tiefsee!

      • Morgenrot said

        @ Gernot:
        Danke für den Film; erinnere mich noch gut an den McClean und das Oberkommando der Raumflotte mit dem tadellosen Auftreten der Offiziere; an Tamara Jagellowsk, die leider schon vor ein paar Jahren von uns gegangen ist, den Rücksturz zur Erde, die schlafende Energie und, und und. Dazu die mitreißende Melodie der Raumpatrouille!
        Leider soll sich Schönherr auf seine alten Tage ins Lager der Krummnasensympathisanten geschlagen und gewisse larmoyante Empfindsamkeiten gepflegt haben. Da lob‘ ich mir den Heesters: Hundert Jahre und kein bißchen dumm!

  15. Essenz said

    Das Karl-May Museum in Bamberg gibt es lt einem Zeitungsbericht leider nicht mehr. Als Schüler habe wir mal einen Ausflug dahin gemacht.
    Als Franke war das ja nicht aus der Welt…

    http://karl-may-wiki.de/index.php/Karl-May-Museum_Bamberg

    Jetzt befindet es sich in Radebeul
    http://www.karl-may-museum.de/web/start.php

  16. Skeptiker said

    Hausdurchsuchung bei Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck in Vlotho

    http://www.mt.de/lokales/regionales/20476803_Hausdurchsuchung-bei-Holocaust-Leugnerin-Ursula-Haverbeck-in-Vlotho.html

    Hier Ihre Hauptseite.
    http://ursula-haverbeck.info/

    Gruß Skeptiker

    • Verrueckterfuchs said

      • Skeptiker said

        @Verrueckterfuchs

        Bitte die Quelle mit einbauen.

        “Herrgott, gib uns die Kraft, daß wir uns die Freiheit erhalten, unserem Volk, unseren Kindern und unseren Kindeskindern, nicht nur uns Deutschen, sondern auch den anderen Völkern Europas.

        Denn es ist nicht ein Krieg, den wir alle dieses Mal nur für unser deutsches Volk führen. Es ist ein Krieg für ganz Europa — und damit wirklich für die ganze Menschheit.” – Adolf Hitler, 30. Januar 1942 im Sportpalast in Berlin

        Was die Geschichte noch ungewöhnlicher machte, war die Rasse des “Nazis”, Gabriel Diaz, e-in schwarzer Südamerikaner.

        Als er von einem ahnungslosen Reporter vor seinem Haus konfrontiert wurde, hielt Diaz stolz seinen Fragen stand und machte damit Millionen von Fernsehzuschauern im Großballunsraum New York-New Jersey-Connecticut (mit 24 Mio. Einwohnern) sprachlos. Hier sind ein paar Auszüge von dem Wortwechsel:

        CBS Reporter: Sie wissen doch, was das Hakenkreuz bedeutet, oder?

        Diaz: Ich weiß genau, was es bedeutet. Die Medien stellen es als Hass-Symbol hin, aber das ist keineswegs die Bedeutung für uns.

        CBS Reporter: Wer sind denn diese “wir”?

        Diaz: Die Anhänger der Ideologie des “Nationalsozialismus.” Wir nennen uns auch nicht “Nazi”. Das ist nur Ihre Formulierung!

        CBS Reporter: Sie wissen aber schon, was unter dem Nationalsozialismus passiert ist, oder?

        Diaz: Ich glaube, daß wir unser ganzes Leben lang über Hitler nur belogen werden.

        CBS Reporter: Warum tragen Sie diese [Armbinde]?

        Diaz: Weil ich Nationalsozialist bin!!

        CBS Reporter: Was bedeutet das denn?

        Diaz: Ich glaube an eine natürliche Weltordnung… Wir glauben an die Vernunft und die Natur.

        CBS Reporter: Wissen Sie, echte Nationalsozialisten hätten für Sie nichts übrig.

        Diaz: Ich weiß gar nicht, was Sie damit meinen.

        CBS Reporter: Sie glaubten doch an die Überlegenheit der Arier. Sie rotteten Menschen aus, die sie nicht mochten.

        Diaz: Tja, also der Nationalsozialismus lehrt überhaupt nicht, andere Menschen zu hassen.

        Es lehrt nur, seine eigene Rasse zu lieben… nicht gegen andere Rassen zu sein. Wer hat denn je gesagt, daß man Weißer sein muß, um Nationalsozialist zu sein? Man braucht nicht Weißer zu sein. Das kann ein Jeder sein.

        http://cdn1.therebel.is/images/stories/201505/Hitler_and_Bernile_2.jpg?1433135607

        Was für ein guter Bericht.
        ======================

        Der Ton der Berichterstattung war mehr amüsiert und von oben herab denn empört. Wie lustig doch, dass ein schwarzer Südamerikaner wie Diaz eben Hitler-Fan ist. Ein verrückter Narr! … oder doch nicht?

        Es ist zwar sicherlich richtig, dass Hitler die Größe seiner deutschen Volkes und der arischen (nordischen) Rasse im allgemeinen pries, aber seine Liebe zu seinem Volk nahm niemals die Gestalt von Hass gegen andere Rassen an, oder erwirkte den Wunsch, über sie zu herrschen. Im Gegenteil, Hitler war der Ansicht, dass die Europäer anderen Rassen Schaden zugefügt hatten und sich davor hüten sollten, sie zu dominieren!

        Hier eine Auswahl von Zitaten aus den Hitler-Bormann-Dokumenten (1945):

        “Die weißen Rassen haben ihnen (den Asiaten) ihren Willen mit Gewalt aufgezwungen, aber der Einfluss, den sie auf die Ureinwohner hatten, ist gering; die Hindus sind Hindus geblieben, die Chinesen sind Chinesen geblieben, und die Muslime sind immer noch Muslime. Es hat dadurch keine tiefgreifenden Veränderungen in ihnen gegeben, und die Änderungen, die eingetreten sind, sind weniger im religiösen Bereich, trotz der enormen Anstrengungen der christlichen Missionare, als in jedem anderen.

        Es gab die eine oder andere Bekehrungen, deren Aufrichtigkeit jedoch äußerst fragwürdig ist, abgesehen von ein paar Naivlingen und geistig Zurückgebliebenen. Die weißen Rasse hat den Eingeborenen zwar Einiges gegeben, aber das sind die schlimsten Geschenke denkbar, diee Plagen unserer modernen Welt wie der Materialismus, Fanatismus, Alkoholismus und Syphilis. Der Rest dieser Völker,. das sie Eigenschaften besaßen, die allem, daß wir ihnen hätten geben können, überlegen waren, ist im wesentlichen unverändert geblieben. ”

        “Kolonialherrschaft ist keine Tätigkeit, zu der sich die Deutschen berufen fühlen. Deutschland sollte niemals gemeinsame Sache mit den Kolonialmächten machen und sich davor zurückhalten, sie in ihren kolonialen Bestrebungen zu unterstützten.

        “Stolz auf die eigene Rasse, und das bedeutet nicht, andere Rassen zu hassen, ist auch ein normales und gesundes Gefühl. Ich habe niemals die Chinesen oder die Japaner als minderwertig im Vergleich zu uns angesehen. Sie gehören uralten Zivilisationen an, und ich gebe offen zu, dass sie geschichtlich gesehen der Unseren überlegen waren. Sie haben das Recht, stolz auf ihre Vergangenheit zu sein, so wie wir auch das Recht haben, stolz auf die Zivilisation zu sein, der wir angehören. Eigentlich glaube ich, dass je standhafter die Chinesen und die Japaner am Stolz auf ihrer Rasse festhalten, desto besser werde ich mit ihnen aukommen.”

        “Ich bin mir sicher, dass die Japaner, Chinesen und die Völker des Islams uns immer näher stehen werden, als zum Beispiel Frankreich, trotzdem wir ihm blutsverwandt sind.”

        “Um die Wahrheit zu sagen, ich habe viel mehr Sympathie für den niedrigsten Hindu als irgendeinen dieser arroganten Inselbewohner (Großbritannien).”

        Léon Degrelle, belgischer SS-General und Vertrauter Hitlers, bestätigt auch die Behauptungen von Gabriel Diaz:

        “Deutsches Rassenbewusstsein wurde absichtlich verzerrt. Es war nie ein gegen andere Rassen gerichtetes Rassenbewusstsein. Es war ein pro-deutsches Rassenbewusstsein. Sein Anliegen war es, die deutsche Rasse auf jeder Weise gesund und stark zu machen. Hitler war nicht daran interessiert, Millionen von Degenerierten zu haben, wenn es in seiner Macht wäre, sie nicht zu haben. Heute findet man überall grassierende Alkohol- und Drogenabhängigkeit. Hitler war darum besorgt, dass die deutschen Familien gesund seien, dass sie gesunde Kinder für die Erneuerung einer gesunden Nation aufzogen. Deutsches Rassenbewusstsein bedeutete, die kreativen Werte und Kulture der eigenen Rasse wiederzuentdecken. Es war eine Suche nach dem Besten, ein edles Ideal. Das nationalsozialistischeRassenbewusstsein war nicht gegen andere Rassen gerichtet, es war nur für die eigene Rasse. Es hatte die Verteidigung und Verbesserung seiner Rasse zum Ziel, und wünschte, dass alle anderen Rassen das gleiche für sich selbst tun.”
        =====================

        Hier alles, es geht wirklich gut so weiter.

        Nur von den jüdischen Machthabern in der BRD wird man dazu genötigt, Adolf Hitler als das Böse anzusehen.

        =>Das ist das Ausland wesentlich weiter, wie man auch an Thailand erkennen kann.

        Die erstaunlich vielen Hitler-Fans unter den Schwarzen Südamerikas und Nordamerikas haben auch Gesinnungsgenossen unter den Asiaten, vor allem in Thailand, wo eine Hitler-Manie heutzutage total in Mode ist. Am 20. April 2015 (ja, eben zu Hitlers Geburtstag) veröffentlichte der thailändische königliche Prinz ML Rungguna Kitiyakara die folgenden Anmerkungen auf seiner Facebook-Seite:

        =>
        “Warum also wird Hitler als böse angesehen? Weil er einen Weg fand, das Volk von der Sklavung durch die Juden zu befreien? Weil er einen Weg fand, eine bessere Welt zu schaffen, frei von Zionisten?

        Das genau war seine Tat.

        Er war ein Mann des Volkes. Er war Deutschlands Vater. Sein Volk liebte ihm und er liebte sein Volk.

        Heil Hitler… Herzlichen Glückwunsch Ihnen!
        Hitler war ein echtes Genie und ein Patriot. Alles in Deutschland wurde besser wegen ihm.

        Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben, von den Allierten. Die Zionisten und jüdischen Bänker wollen nicht, daß die Wahrheit herauskommt. Sie zerstörten Hitler und Deutschland. Hitler wurde als Bösewicht wegen des sogenannten Holocausts, der nie stattgefunden hat, hingestellt. Das war nur Propaganda, um Sympathie zu gewinnen für die [jüdische] Vertreibung der Palästinenser aus ihrer Heimat und ihre Ermordung, damit Juden [auf Palästinas Boden] ihren eigenen Staat haben.”

        Der “Big H” hatte auch schon immer eine große Fan-Gemeinde in der gesamten arabischen und muslimischen Welt:
        ================================
        Hier noch mal die Quelle.

        Bitte das Original öffnen

        ===============
        http://therebel.is/de/news/gast/849707-adolf-hitler-ein-champion-fuer-die-ganze-menschheit

        Gruß Skeptiker

    • Morgenrot said

      Was suchen sie denn, was suchen sie denn bei ihren Hausdurchsuchungen? Ach, sie suchen ja nichts, sie wollen nur ihr Mütchen an einer alten Dame kühlen, denn die Beweise kamen doch im Fernsehen, denn sie wollte doch gar nichts verbergen.

      Wann kommt denn endlich so ein Stauffenberg, der das Ideal der brd-Kamarilla zur Erfüllung bringt und einmal eine Aktentasche, eine schicksalsschwere Aktentasche bei einer Hinterzimmerabsprache der Obersten Befehlsausgeber stehen läßt?

  17. hardy said

    seit geraumer Zeit erhalte ich den Klardenker von Andreas Clauss und man kann ja davon halten was man will,jedoch finden sich viele gute Anregungen und tiefsinnige Gedankengänge in seinen Texten,die ich nicht missen wollte.
    Beispielsweise hat er über die Sendung mit Ursula Haverbeck folgendes geschrieben

    „Bezug nehmend auf den Beitrag im letzten Klardenker zum Panoramabeitrag mit Ursula Haverbeck habe ich mittlerweile mit einigen aus unseren Reihen diskutiert,warum die das gebracht haben. Aufgeklärten geht es dabei weniger um den Inhalt,sondern um die Tatsache der Sendung an sich, denn selbst die Interviewführung selbst wäre normalerweise schon für den Journalisten gefährlich. Es war aber möglich und der Journalist war sich sicher. Also kann es nur im Auftrag und abgesichert gelaufen sein! Lügenpresse und Primetime, d.h. schon etliche Zuschauer im Gutmenschen-Klientel. Warum? Wozu, mit welcher Absicht? Denn andererseits wurde fast zeitgleich die Anwältin Silvia Stolz in München wegen Holo-Leugnung wiederholt verurteilt, obwohl sie auf einem AZK-Beitrag sehr neutral nur über die Praxis vor sogenannten deutschen Gerichten in diesen Fällen berichtete.
    Wir sind der Meinung: Es war ein Test. Wie nimmt es die Volksseele auf, plötzlich mit einer anderen Sicht auf die Dinge in einem sehr sensiblen Thema konfrontiert zu werden? Die ewige Schuld! Dieser Test ging für die Manipulatoren gut aus. Es interessiert fast niemanden. Fast könnte man meinen, dass wenn man heute den
    Massenmenschen in der Fußgängerzone sagt, man plane seine langsame wirtschaftliche , dann sogar physische Vernichtung, nur die Gegenfrage käme, wie das Wetter morgen wird und eigentlich heute nur von Interesse wäre, wie das Pokalspiel zwischen den Italienern und Spaniern heute bei uns in Berlin(sinnigerweise im Olympiastadion von 1936) ausginge. Der Rest hat wohl nichts mit der Realität zu tun und sei wohl nur hypotetischer Natur und ist eh egal.
    Eine juristische Gewalt, die uns vorschreibt, wie wir über Teile der Geschichte zu denken haben, die Historiker und Wissenschaftler, die anderes behaupten ins Gefängnis wirft, die eine Beweisführung wegen Offenkundigkeit nicht zulässt, ein Land, dass entsprechende Literatur nicht nur indiziert, sondern auch verbrennt,ist eine Diktatur. Als was sonst soll ich dies bezeichnen?Aber es interessiert noch lange nicht die Masse. Das ist der Punkt.“

    noch ein paar Worte zum Thema
    natürlich war Pierre Brice ein großartiger Darsteller des Winnetou,obwohl dieser in dem Buch,das ich damls auch gelesen hatte,ganz anders dargestellt wird(im Aussehen).
    Es ist sicher auch eine Idealisierung der Indianer,was wohl auch mit der deutschen Tugend des Karl May zu tun hat,doch sollte der Idealismus niemals fehlen und der ist gerade für junge Menschen wichtig als Orietierung und fehlt dies wie heute,lassen die „Früchte“ nicht lange auf sich warten.

    • feuerqualle said

      Servas Hardy!

      Betreffend der Sendung von Ursula Haverbeck;

      Ich kenne diesen Clauss nicht, aber seine Gedanken sind vollkommen berechtigt! Da sollten bei jedem die Alarmglocken klingen, wenn ein Fernsehsender so ein Interview ausstrahlt! Und vor allem sind ja noch vor kurzem die Beiträge über unsere Befreiung und „gegen das Vergessen“ (wenn ich diese Floskel schon höre….) in Endlosschleife gelaufen….

      Bei mir klingelt’s schon ein weiteres Mal – siehe……

      Bin gespannt was als Antwort kommt!

      • Feuerqualle

        Elsässer und das Compact Magazin ist die bezahlte PR Abteilung von oder für Putin

        Hardy

        auch der Andreas Clauss muß mit dem notwendigen Abstand gesehen werden

        • feuerqualle said

          @ Sitting Bull

          Das ist mir schon klar – daher hab ich ja geschrieben „Bei mir klingelt’s schon ein weiteres Mal (ALARM) – siehe……“, dass Elsässer plötzlich von Anti-Israelisierung spricht….

  18. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG said

    In Paris verstorben, klare Sache, denn in Firma BRD GmbH wäre die Beerdigung über Urne und Einäscherung, und danach Überführung mit Vollkosten einer Leichen-Überführung! Dem Pierre de Brise gönne ich seine Ruhe, weil er als Schauspieler auch nicht über den tellerrand sehen konnte! So die DDR und seine Genossen, er da auch mit Filmusik aus der Zone verzaubert wurde, siehe Kontakte zu Brecht, Weigel und andere, und da auch die Nähe zu Deen Read! Aber auch die Schriftsteller hatte Knete mit dem Geist eines Einsitzenden zu tun, sie konnten der DDR verhelfen Knete zu machen, siehe auch Nackt unter Wölfen und dem Apitz seine Connektion! Wenn die Karten alle offen liegen und des Verwesende Übel an unserem Volk ausgemerzt ist, werden auch die Ältesten Liebhaber zu anderer Meinung kommen! Grüße an den jungen von Pierre, er, er lebt nun allein und wohl auch mit dem Erbe seines Vater, auf ziellosem Weg, siehe Ausbildung und auch eigenes Leben! https://bewusstscout.wordpress.com/2015/02/10/urteil-aus-dem-istgh-den-haag-vom-03-02-2012-bestatigt-die-zustandigkeit-des-deutschen-reichs/
    „Das Urteil aus dem ISTGH (Internationaler Strafgerichtshof) Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind.
    Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/11 -2 BvR 2670/11 -2 BvE 9/11):
    Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.
    Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.
    Verstehen Sie das bitte! Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden. …………………….“


    Glück, Auf, meine Heimat!

  19. Wolfhilta said

    Hat dies auf wolfhilta rebloggt.

  20. bei aller Wertschätzung und den vielen netten, teilweise auch sentimentalen Worten zur Person Pierre Brice, sind auf der vermeintlichen blütenreinen weißen Weste auch einige schwarze Flecken aus der Jugend dieses Winnetou Darstellers vorhanden.

    Er stammt aus einer alten adeligen Familie.

    Vater war Marineoffizier und im Widerstand der Resistance

    Pierre Brice selber war als 15 jähriger für die Resistance als Botengänger tätig – somit garantiert auch für den Tod von einigen Wehrmachtssoldaten verantwortlich.

    Die Resistance waren Partisanen die feige aus dem Hinterhalt mordeten.

    Im Indochina Krieg und auch in Algerien kämpfte er als Fallschirmjäger.Das paßt für mich nicht unbedingt mit der Einstellung des edlen Indianerhäuptling und Kämpfer für Freiheit und gegen Ungerechtigkeit zusammen. Diese „edle Einstellung“ lebte er als Roten Faden sein gesamtes späteres Leben.

    Wenn ich das mit den vielen jungen Wehrmachtssoldaten – auch der Waffen SS – vergleiche, die auch nur mit patriotischer Einstellung treu ihre Pflicht taten und für das Vaterland kämpften – und wie die dafür im eigenem Lande gesehen, beurteilt und sogar verurteilt werden…….

    Auch dieser Lebensabschnitt, wenn auch in jungen Jahren und unter besonderen Umständen, gehört zum „Saubermann“ Pierre Brice und sollte, muß sogar von der mitfühlenden BRD Fangemeinde zur Kenntnis genommen werden.

    Aber der Bunzel BRDler und auch viele scheinheilige Patrioten sind mit ihrem großen Herzen und Verständnis für alles Fremde vom Multikulti-Virus befallen, sind nicht in der Lage den wahren Dingen auf den Grund zu gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: