lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

  • Abonnieren

  • Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 4.147 Followern an

  • Lupo bei der Arbeit

  • Zitat Josef Pulitzer

    Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.
  • Your Destiny


    maria-lourdes-blog


    logo_allure 500x 120


    CCRESTED Logo




    bereicherungswahrheit-logo-980x123px


    alpenschau-500x75px-1


    esoterik-plus-banner-500x70-px


    weltkrieg-banner







  • Der kleine Nazareno

    In Brasilien leben ungefähr 25.000 Kinder völlig verwahrlost auf der Straße. Jeden Tag kämpfen sie um ihr Überleben, und gegen die Realität: Hunger, Kälte, Prostitution und Drogen – dabei leben sie in ständiger Angst vor gewalttätigen Übergriffen von Banden und der Polizei. Maria Lourdes und Lupo Cattivo unterstützen den kleinen Nazareno mit einer Patenschaft! Helfen Sie mit, sagt Maria Lourdes!

    Spende Nazareno

    Nazareno besuchen
  • WARNHINWEIS

    Dieser Blog kann kurzfristig zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen , bei regelmässiger Verabreichung sollte er jedoch nach aller Erfahrung die Laune und das Freiheitsgefühl erheblich verbessern!

    Die 17 taktischen Regeln des Desinformanten - Hat man diese verinnerlicht, wird es dem Troll unmöglich, davon mit Erfolg Gebrauch zu machen. hier weiter

  • Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

    Schließe dich 4.147 Followern an

  • NO COPYRIGHT

    sämtliche lupo-cattivo-Informationen/Hintergründe/Artikel dürfen (unter Hinweis auf die Quelle) ohne Rückfrage weiterverbreitet werden, denn die Weiterverbreitung von Information ist derzeit das schärfste Schwert zur Verhinderung weiterer Pläne der Pathokratie. Es geht nicht um: WER HAT'S ERFUNDEN ? das Rad, sondern dass es von möglichst vielen benutzt wird !
  • Themen

  • aktuell meistgelesen

  • Neueste Kommentare

  • Übersicht ältere Artikel

  • Empfehlungen

    Sie sagten Frieden und meinten Krieg - Die wahren Ziele der US-amerikanischen Außenpolitik. Die Methoden, mit denen US-amerikanische Regierungen ihre Kriege seit 1846 als Feldzüge für Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Demokratie deklariert und doch oft als Intrigenspiele inszeniert haben. hier weiter
     
    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten - Wissen Sie wie der "Qualitätsjournalismus" gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter
     
    Das dritte Auge öffnen - Erleben Sie die Kräfte jenseits der sichtbaren Realität, entdecken Sie Ihre paranormalen Kräfte und lassen Sie sich von Ihrem höheren Bewusstsein zu mehr Glück, Erfolg und Lebensqualität führen. hier weiter
     
    Die 7 Schleier vor der Wahrheit - Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: hier weiter
     

  • Die Heilkraft der Kokosnuss - Sie wird in tropischen Ländern "Königin der Nahrungsmittel" genannt. Weil es wohl keine Krankheit, kein Gesundheitsproblem gibt, das die Kokosnuss nicht zu lindern, zu heilen und zu verhindern vermag. hier weiter

    14/18 - Obrigkeitshörige Deutsche, kolonialistische Engländer, revanchistische Franzosen, betrügerische Russen und rassistische Amerikaner, sie alle mischten mit im großen Spiel der Mächte. hier weiter

    Wahrheit über den Ersten Weltkrieg - Historisch und politisch korrekt war es lange Zeit, dem Deutschen Reich und Kaiser Wilhelm II. einen Griff nach der Weltmacht zu unterstellen. Neuerdings beginnt sich eine andere Version durchzusetzen: hier weiter

    50 Thesen zur Vertreibung - Ursachen, Verlauf und Folgen der Vertreibung von rund 14 Millionen Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg. Der US-amerikanische Völkerrechtler und Historiker Alfred de Zayas bietet diese Information in bestechender Klarheit. hier weiter

    Deutsche und Juden vor 1939 - ein Deutscher und ein Jude, begaben sich dazu auf Spurensuche, legten frühe gemeinsame Wurzeln frei und entdeckten über die Jahrhunderte viel Verbindendes, ebenso manches, das trennte. hier weiter

    Millionen Kriegskinder sind unter uns - Sie haben den Bombenkrieg oder die Vertreibung miterlebt, ihre Väter waren Soldaten, in Gefangenschaft oder sind gefallen. Diese Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren...hier weiter

    Alliierte Kriegsverbrechen - Nur für Leser mit starken Nerven! Terrorbombardements gegen deutsche Zivilisten, Vertreibung, Massenvergewaltigung, Nachkriegs-KZs, Hungerterror gegen Kriegsgefangene, Einsatz beim Minenräumen...hier weiter

    Verschwiegene Schuld - Schuld, die den Deutschen angelastet wird, ist in den heutigen Medien allgegenwärtig. Schuld, die hingegen die Alliierten des Zweiten Weltkrieges betrifft, wird verschwiegen. hier weiter

    Leaky-Gut, die neue Volksseuche! Mangel an Magensäure als Auslöser für eine Vielzahl von Folgeerscheinungen. Die Folgen erleben wir als Krankheiten. Von der Schulmedizin nur selten in Zusammenhang mit fehlender Magensäure gebracht... hier weiter

    Ärzte gefährden Ihre Gesundheit - Bis zu 57.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Zahlen, Daten und Fakten, die Ihr Arzt gerne vor Ihnen verborgen hätte. hier weiter

    Wie uns das Medienkartell täglich manipuliert? Eva Herman demaskiert die Protagonisten dieses Kartells. Die Autorin ist überzeugt: »Wir werden täglich getäuscht.« Als langjährige Tagesschau-Sprecherin, Journalistin und Erfolgsautorin kennt Eva Herman die Mechanismen und Strategien des Kartells nicht nur sehr genau. Sie hat sie selbst zu spüren bekommen. hier weiter

    Langzeitnahrung – BP-5 ist eine Art Müsliriegel der hauptsächlich aus gebackenem Weizen besteht. BP-5 ist sofort verzehrfertig und muß nicht gekocht werden. Es schmeckt sehr gut (süß) und ist für jeden (auch Kleinkinder) bestens geeignet. hier weiter

    Was Sie nicht wissen sollen! Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung! hier weiter

    666 – Die Zahl des Tieres - Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. hier weiter

    Begegnungen mit einer anderen Realität: Augenzeugen berichten! Existiert mitten in unserer Realität eine zweite Welt voller phänomenaler Wunder und überirdischer Erscheinungen? Gibt es Menschen, die gleichzeitig in beiden dieser Welten leben... hier weiter

    Töten auf Tschechisch - Die Massaker im Nachkriegs-Tschechien. Die Aufnahmen belegen erstmals, was Augenzeugen und Historiker seit Jahrzehnten behaupten und nie mit Bewegtbildern beweisen konnten: hier weiter

    Alois Irlmaier - war einer der besten Hellseher, die jemals auf deutschem Boden geboren wurden. Sehen Sie eine umfassende Darstellung seiner Prophezeiungen. hier weiter

    Ich seh´s ganz deutlich! Alois Irlmaier gab Angehörigen Auskunft über Vermisste und sagte mit seinen Prophezeiungen dramatische Ereignisse und Veränderungen für Europa voraus, die teilweise bereits eingetroffen sind. hier weiter

  • Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt.

    Großes Pfefferspray

  • Massenmigration als Waffe
    warum und wie schwache Staaten zunehmend die Drohung oder Realität einer >strategisch gesteuerten Migration< einsetzen, um politische Ziele durchzusetzen, die ansonsten für sie unerreichbar wären... hier weiter

    Erinnerung ans Recht
    Während die Eliten in Berlin und Brüssel vordergründig an etablierten Werten der Demokratie festhalten, zerstören sie vorsätzlich und systematisch die Eckpfeiler unserer Rechtsordnung. Ihr bisheriger »Erfolg« beruht zu großen Teilen darauf, dass wir Bürger unsere Rechte gar nicht kennen... hier weiter

    Eine traurige Tatsache
    Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Der Atlas der Wut
    lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet… hier weiter

    Krisenvorbereitung
    Viele Plattformen im Netz haben es bereits angekündigt … und rechnen mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage:»Sind Sie vorbereitet?« hier weiter >>>

    Wie Medien Krieg machen
    Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Verbot von Bargeld
    Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen… hier weiter

    Deutschland Erwacht
    Im ganzen Internet findet man kaum Informationen über den Buren Nicolaas van Rensburg. Besonders viel hat er über den 3. Weltkrieg gesehen. hier weiter

    Vernichtung Deutschlands
    Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“
    Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Abwehrstock
    Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Langzeitlebensmittel
    Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Wie Medien Krieg machen – Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Die Vernichtung Deutschlands – Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!  War Ihnen geläufig, dass wir bald in die “Vereinigten Staaten von Europa” übergehen und die Menschen in “handelbare Waren” umfunktioniert werden? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? hier weiter

    Feldpost – In diesen Briefen, E-Mails und SMS-Nachrichten, deren ausschnittweise Veröffentlichung im Magazin der Süddeutschen Zeitung die Bundeswehr verhindern wollte, kommen die Frauen und Männer zu Wort, die für uns in den Krieg ziehen müssen. Sie bieten einen bestürzenden und bewegenden Einblick in ihren Alltag und erzählen offen von einer Wirklichkeit, von der wir kaum eine Vorstellung haben. hier weiter

    “Die reden – Wir sterben”: Diese traurige Bilanz zieht der langjährige Berufssoldat und Oberstleutnant a. D. Andreas Timmermann-Levanas aus über 20 Jahren Berufserfahrung. Er schildert erschütternde Erlebnisse und kritisiert grundsätzliche Probleme der Einsatzarmee. hier weiter

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Frohe Weihnachten für alle Menschen in der bunten und toleranten Multikultiwelt – Mit drei Verletzten – ein Angesteller musste im Spital genäht werden – endete Donnerstagnacht eine Weihnachtsfeier am Grazer Schloßberg …Asylanten attackierten die Gäste…  mehr hier

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    Böse Gutmenschen – Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der Regierung und in den Redaktionen, sind Richter und Staatsanwälte – und sie sind alle dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie treiben ganze Armeen von Mitläufern vor sich her. hier weiterlesen>>>

    Du glaubst Du kennst die Wahrheit? Du kennst die Wahrheit? Das glaubst Du? Woher? Woher kommen Deine “Wahrheiten” das globale politische Zeitgeschehen betreffend? Die Menschheitsgeschichte betreffend? Die Flüchtlingsthematik betreffend. Krankheiten betreffend. Was hältst Du für die Wahrheit? hier weiter >>>

    Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Geschenkgutschein – Endlich ein Geschenk, das garantiert passt! Sie bestimmen den Gutscheinbetrag – und der oder die Beschenkte kann sich dann aus unserem reichhaltigen Programm die Bücher, CDs und DVDs aussuchen, die ihm oder ihr am besten gefallen. Hier weiter>>>

    Spurlos verschwinden – “Delete” und “Reset” Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen könnten – wenn sie nur wollten? hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“ – Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Macht und Missbrauch –  Seine Gier nach Macht und Geld ließ den einstigen CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß sich selbst zum Gesetz erheben: Er setzte ihm genehme Beamte in Schlüsselpositionen ein, begünstigte befreundete millionenschwere Unternehmer und griff in amtliche Entscheidungen ein. Wer sich ihm entgegenstellte, wurde ausgeschaltet. Geändert hat sich bis heute nichts, im Gegenteil, es ist noch schlimmer geworden… hier weiter

    Die Magie der Rauhnächte – Der bewusste Umgang mit den Rauhnächten eröffnet uns einen tiefen Zugang für die Zeitenwende zwischen den Jahren und die Möglichkeit, das kommende Jahr positiv selbst mitzugestalten und zu beeinflussen. Es ist deshalb auch hilfreich unsere Aufmerksamkeit auf bestimmte Vorhaben im kommenden Jahr zu lenken.hier weiter

    Liebe und Dankbarkeit sind mächtige Worte. Wer entsprechend in Liebe und Dankbarkeit handelt wird Wunder erleben… hier weiter

    Wären die globalen Eliten aus Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft Teil einer Verschwörung: es wäre die geschwätzigste Verschwörung der Weltgeschichte. Denn jeder kann nachlesen, welche Pläne sie verfolgt und welcher Utopie sie anhängt. Das Publkum jedoch ist dazu erzogen worden… hier weiter

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    “Energie senden” – Was Du aussendest wird Realität! Das Gerede vom „Energie senden“ ist kein Humbug. So ziemlich jeder wird bestimmte energetische Phänomene erlebt haben; in Wahrheit erleben wir sie jeden Tag. Konkrete Beispiele, die jeder schon einmal erlebt hat, finden Sie hier!

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Wie souverän ist Deutschland wirklich? Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. hier weiter

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Eine Welt des Bösen – Welche Geisteshaltung steht hinter den Verschwörern, die unsere Welt in den Abgrund führen? Warum sind all die Abscheulichkeiten in unserer heutigen Welt überhaupt möglich? Welch grausame und menschenverachtende Ideologie muß jemand besitzen, der die Völker der Welt eiskalt und berechnend in Krieg und Chaos stürzt? hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Die 13 satanischen Blutlinien – Die 13 Blutlinien werden richtigerweise als die 13 Satanischen Blutlinien bezeichnet, denn die dazugehörenden Familien gehören zu den führenden Satanisten dieser Welt und sehen den Teufel als ihren wahren Gott an! Diese satanischen Familien sind Experten auf dem Gebiet des Satanismus und bauen ihre Macht aufgrund okkulter Praktiken und teuflischer Rituale immer weiter aus. hier weiter

    Die 7 Schleier vor der Wahrheit – Wer die Wahrheit sucht, findet Lebenssinn und Liebe!« Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: Konflikte lösen sich auf, Beziehungen gewinnen an Tiefe und es entsteht Raum für inneren Frieden und Stabilität.hier weiter >>>

    Topinambur – die Allzweck-Knolle für Wintertage – Sie war die Kulturpflanze der Indianer überhaupt, da sie sowohl roh wie auch gekocht verzehrt werden kann. Durch ihren hohen Vitamingehalt diente sie auch der Vorbeugung gegen Krankheiten. Da sie auch bei Frost auszugraben ist, galt sie bei diesem Urvolk als Nahrungsreserve für Notzeiten. hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen?Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet! Eine Aussage, die vermutlich bei mehr als 80 Prozent aller Patienten zutrifft, die einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Doch die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte Nahrung ist kein klassisches, kein akzeptiertes Krankheitsbild und wird daher von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. hier weiter

    Zahnschmerzen natürlich loswerden – Wie Sie starke Zahnschmerzen lindern, mit geheimen Hausmittel gegen Zahnschmerzen vorgehen und die Schmerzen so natürlich Behandeln und für immer loswerden können… hier weiter

    Nackenschmerzen – Wie Sie Nackenschmerzen lindern, Verspannungen lösen und die Körperhaltung verbessern können! hier weiter

    Warzen loswerden, die schnelle Lösung! Die Zeit des Schämens und der Schmerzen ist vorbei…. Es gibt keinen Grund mehr, das jemand unter Warzen leiden muss. Die Lösung steht hier

    Rheumatoide Arthritis steuern – Wenn Sie an rheumatoider Arthritis leiden, wenn Sie es leid sind, Medikamente zu nehmen, die nicht wirken, dann lesen Sie bitte hier weiter

    Wer richtig wünscht, hat mehr vom Leben! Kennen Sie diese seltenen, magischen Augenblicke, in denen Sie spüren, dass ein Wunsch von etwas Größerem aufgenommen wurde? Sie wissen nicht genau, was es ist? Und tatsächlich: Der Wunsch geht in Erfüllung. Was unterscheidet einen solchen Moment von anderen, in denen sich Ihre Wünsche nicht erfüllten? Das Geheimnis der Wunscherfüllung erfahren Sie hier >>>

    Wünsch es dir einfach, aber richtig - “Wünsch es Dir einfach aber richtig” beinhaltet wahre und authentische Geschichten vieler begeisterter Leser, die eine bestimmte Technik mit Erfolg angewendet haben. Hier gibt es wertvolle Tipps, damit auch die größten Sehnsüchte wahr werden. Hier wird gezeigt, wie man Fehler vermeiden kann, erhält Hilfestellung für die besten Wunschformulierungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen…hier weiter

    Das befreite Herz - Nichts beeinflusst unser Leben so sehr wie die Macht der Gefühle. Aber ein Großteil der Emotionen, die uns beherrschen, einschränken oder unglücklich machen, sind gar nicht unsere eigenen. Wir haben sie von anderen unbewusst übernommen oder uns fälschlicherweise mit ihnen identifiziert. Die Veränderungen, die in einem Menschen stattfinden können, nachdem er sich von fremden Einflüssen befreit hat, sind enorm, ebenso wie die wohltuende und klärende Wirkung in seinen Beziehungen. Hier wird in einfachen Schritten erklärt, wie wir solche Fremdgefühle loslassen können und frei werden. >>>wie Du emotionalen Frieden findest – hier weiter<<<

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Wussten Sie, dass Vielweiberei in Deutschland zwar offiziell verboten ist, dies aber nicht für Muslime gilt und bis zu vier Frauen eines Muslims Anspruch auf Witwenrente haben? Hier erfahren Sie noch weitere Ungereimtheiten…

    Eine traurige Tatsache – Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Gekaufte Journalisten – Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. hier weiter

    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten – Wissen Sie wie der “Qualitätsjournalismus” gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter

    Jetzt geht’s los! Vielerorts kommt es zu Demonstrationen, Aufständen, Bürgerkriegen. Doch was kann jeder Einzelne von uns tun, um mit einer Welt Schritt zu halten, die sich immer rascher verändert? Sind die Machthaber der Erde denn nicht schon viel zu mächtig und die Überwachungsstrukturen zu flächendeckend, als dass man noch irgendetwas ausrichten könnte? hier weiter

    Explosive Brandherde: Immer wenn in der Geschichte eine schwere Wirtschaftskrise, ethnische Spannungen und staatlicher Machtzerfall zusammen kamen, hat es blutige Bürgerkriege und ethnische Säuberungen gegeben. Die Geschichte wiederholt sich. Was können Sie tun, um sich und Ihre Familie noch rechtzeitig zu schützen? hier weiter

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Trutzgauer-Bote – Wenn Sie schon immer gespürt haben, daß in unserer jetzigen “besten aller Welten” etwas prinzipiell verkehrt läuft und daß in Bezug auf viele Dinge, welche uns von den qualitätsfreien Medien dargestellt werden, das Gegenteil wahr ist, dann sind Sie hier genau richtig. hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Der-Bondaffe – Der Blog mit der etwas anderen Sicht auf die Welt der Börsen, der Finanzen und der Wirtschaft – hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

    Der Nachtwächter – Hier finden Sie aktuelle, umfangreiche Informationen und Meinungen, die im Mainstream so entweder gar nicht, oder erst Wochen später dort behandelt werden… hier weiter

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Die Asylindustrie  Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen – Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro…hier weiter

    Kriegswaffe Planet Erde – Hören Sie damit auf sich von Medien, Wissenschaft und Politik weiterhin auf das Dreisteste belügen zu lassen. Sich als freiwilliges Versuchskaninchen benutzen zu lassen und erst etwas zu tun, wenn Sie persönlich betroffen sind. Wenn Sie immer noch meinen, dass »die da oben« nur Gutes mit uns im Sinn haben, sollten Sie hier weiterlesen…

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äußern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe – Geheimnisse und Geschichten, die bislang verschwiegen wurden. Berichte und Enthüllungen, die einen sprachlos machen. Nichts sehen – nichts hören – nichts sagen… hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

Edvard Beneš – der Liquidator – Genozid auf tschechoslowakisch

Posted by Maria Lourdes - 10/06/2015

Auf der Landeskulturtagung des BdV-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen am 21. Oktober 2000 hielt die Publizistin Sidonia Dedina ein vielbeachtetes Referat, das wir an dieser Stelle dokumentieren wollen. Das Buch zum Referat „Edvard Beneš – der Liquidator“ finden Sie hier. Mein Dank an Herbert für die Zusendung des Textes…

Genozid auf tschechoslowakisch – Am Rande des Doku-Romans „Edvard Beneš – der Liquidator“

Benes der LiquidatorI. Das Böse ist ansteckend
Das Böse ist ansteckend – so denkt man, wenn man die Greueltaten während des 2. Weltkriegs mit dem Terror der Vertreibungen vergleicht, die unmittelbar danach oder noch parallel mit den Kampfhandlungen ansetzten. Es scheint, da gab es eine Epidemie des Bösen, das durch das früher Geschehene einen Nährboden fand: Personen mit moralischer Immunschwäche und Anführer, die als Virus-Überträger wirkten. Dieser Metapher aus der Medizin kann man sich nicht erwehren, wenn man unzählige Ähnlichkeiten feststellt zwischen den Pogromen der Kriegszeit und den Vertreibungen der Deutschen aus einzelnen Staaten fast aus ganz Osteuropa: Die Grobheit, die Gesetzlosigkeit, die Entrechtung der Betroffenen, die Arbeits- und Vernichtungslager, das mutwillige Töten, ja Lust zum Töten, die erschütternden Vergewaltigungen von Frauen von jung bis alt, das planmäßige Aushungern von Kleinkindern und Säuglingen, für die bekanntlich die Milch das Brot bedeutet. Ein Säugling ohne Milch muß sterben. Es starben tatsächlich Abertausende kleinste Kinder, auch der Vertriebenen – die, wie man sagt, für Hitler büßen sollten. Die Tatsache des Aushungerns der Kleinkinder entspricht schon dem, was bald als Merkmal des Genozids international bestimmt wurde. Die Definition der Ausrottung einer nationalen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gruppe – des Genozids – laut Abkommen der Vereinten Nationen vom Dezember 1948 enthält im Artikel 2, Punkt d) auch die „Maßnahmen zum Erschweren von Geburten in solcher Gruppe“. Es gibt keinen Zweifel – die Vertreibungen der Nachkriegsjahre waren millionenfacher Genozid, und ich möchte mich an diese Bezeichnung halten.

II. Verantwortung der Staaten
Wie bekannt, waren rein äußerlich die Methoden der Vertreiberstaaten sehr ähnlich. Und doch gibt jeder Vertreiberstaat andere Motive an, unterschiedliche historische sogenannte „Begründungen“, und rühmt sich mit ziemlich unterschiedlichen Persönlichkeiten und Interessengruppen, die den Genozid herbeigeführt hatten. Es ist merkwürdig. Ein Pole, ein Jugoslawe – solange diese Bezeichnung noch gilt – oder ein Tscheche würde für das geschehene Böse, das sich so sehr geähnelt hatte, ziemlich unterschiedliche Gründe angeben, und auf ihrer Glaubwürdigkeit bestehen. Wir wollen zuerst gelten lassen, daß jeder Vertreiberstaat einen eigenen Mythos um das Böse gesponnen hat – wie jeder Kranke eine eigene Krankheitsgeschichte erlebt, auch wenn mehrere Kranke vom gleichen Virus befallen sind. Es ist recht so. Es soll in der Verantwortung jedes einzelnen Staates bleiben, was innerhalb seiner Grenzen verübt wurde. 

III. Furchtbare Geschichte
Das war auch der Grund, warum ich mich mit der Vertreibung der altansässigen deutschen Bevölkerung aus jenem Staat ausführlich beschäftigt habe, aus dem ich stamme: aus der Tschechoslowakei, genauer gesagt, aus Böhmen und Mähren, der heutigen Tschechischen Republik. Die Slowaken versuchte ich weitgehend auszuklammern. Erstens haben sie aus ihrem Land viel weniger Deutsche vertrieben als die Tschechen. Ebenso haben nur wenige Slowaken vom damaligen gemeinsamen Machtzentrum, von Prag aus, bei den Vertreibungen mitgewirkt. Und schließlich hat die Slowakei eine andere, eigene Geschichte, um die sich die Slowaken selbst kümmern sollen. Langfristig würde ich begrüßen, wenn Autoren auch aus anderen Vertreiberstaaten durch mein Buch – das zum erstenmal in Juni vorgestellt wurde – sich ermutigt fühlten, die furchtbare Geschichte ihrer eigenen Länder kompromißlos und offen zu erzählen. Es ist eine bittere Arbeit, doch sie muß getan werden. Sonst können wir in Europa keinen reinen Tisch machen. Niemand kann diese Bürde den Menschen abnehmen, die aus Gesellschaften stammen, die die Vertreibungen verübt hatten.

IV. Kollektivtrauma
Den Doku-Roman Edvard Beneš – der Liquidator habe ich nicht deshalb geschrieben, um für die Tschechen eine neue Art Kollektivschuld zu fabrizieren. Diejenigen, die sich an dem Genozid auf tschechoslowakisch beteiligt hatten, sind heute sehr alt, sofern sie noch am Leben sind. Das darf bitte keine Entschuldigung sein. Ich möchte nur sagen, daß die Generationen von 65 bis 70 Jahren hinunter, vor allem aber die mittleren und die jüngsten Generationen, mit dem Genozid praktisch nichts zu tun haben. Und trotzdem: In Tschechien hält sich eine zum Teil hartnäckige Überzeugung, daß der Genozid rechtmäßig, verdient und in Ordnung war. Wie ist das möglich? Man nennt die Ereignisse dort bekannterweise nicht Genozid, sondern „Abschub“. Das ist sehr zynisch. Abschieben kann man Eisenbahnwaggons, höchstens Militäreinheiten, die ja für verschiedene Manipulationen bestimmt und ausgebildet sind. Doch Menschen, die irgendwo dauerhaft leben, arbeiten, die gleiche Luft mit mir atmen – wie kann ich sie abschieben? Ja, ich kann sie von einem vollen Teller wegschieben, was tatsächlich geschah. Ich kann sie von ihrer vertrauten Wohnung in eine fremde und schlechtere verschieben. Doch muß ich schon dabei die Rücksichtslosigkeit meiner Tat im Herzen spüren. Da rede ich noch nicht von dem Schlimmsten, was geschah. Was ich manchen Tschechen aus den heutigen, an sich nicht schuldigen Generationen vorwerfe, ist die seltsame Gefühllosigkeit und der Mangel an Vorstellungskraft, mit denen sie die Vertreibung nach 55 Jahren noch beurteilen. Wie kann man mit Genozid einverstanden sein? Ist die späte Zustimmung doch eine Art Kollektivschuld? Oder ist es ein Kollektivtrauma und -komplex? Mit meinem Buch habe ich versucht, die wahren Übeltäter aufzudecken: sie konkret zu benennen, auf die Täter zu zeigen, was meines Erachtens dazu führen könnte, daß ein vernünftigerer und moralisch besser entwickelter Teil des tschechischen Volkes sich von den Verbrechen und den Verbrechern selbst lossagen kann. Damit wäre man aus der Sackgasse einer Kollektivschuld oder eines Kollektivtraumas befreit. Endlich könnte man in die frische Luft der Verständigung und einer echten Versöhnung – auch mit sich selbst – gelangen.

V. Zwei Dutzend Männer
Der Plan meines Buches war an sich einfach. Es sollte das Leid der Deutschen in meinem Land mit den Handlungen der tschechischen politischen Führung konfrontieren. Das alles chronologisch geordnet, damit man die Eskalation der Ereignisse verfolgen kann. Und es sollte solch eine Auswahl von Personen, Ortschaften und Ereignisse getroffen werden, die ein Gesamtbild jener gewaltigen, aus heutiger Sicht unbegreiflichen Wahnsinnsaktion bieten würde. Während der chronologischen Einordnung des unendlich erscheinenden Materials und fortlaufender Verifizierung der Aussagen anhand von persönlichen Memoiren, amtlichen Dokumenten und einzelner Zeugen selbst wurde immer deutlicher, was für eine Art Regierung wir in der Tschechoslowakei nach Kriegsende erhielten. Jawohl, erhielten. Diese erste Regierung war von keinem Menschen gewählt. Von keinem Tschechen, von keinem Deutschen, von keinem Slowaken, von keinem Ungarn, Polen, Ukrainer oder wie die kleineren Volksgruppen im Staat alle hießen. Die Regierung wurde auch von keinem gewählten Parlament eingesetzt. Denn, vom Mai 1945 bis Juni 1946 existierte gar keine gewählte Volkskammer. Die Nachkriegsregierung der Tschechoslowakei fiel vom Himmel oder kam aus der Hölle. Zwei Dutzend Mann kamen von nirgendwo, sie rissen alle Staatsgewalt an sich, die Armee, die Polizei, Gerichte, die Wirtschaft, und nicht zuletzt die fast drei Millionen deutsche Bürger*, die sie aussiedeln ließen – wie es im Orwellschen Newspeak hieß. 20 bis 30 Mann! Wo kamen sie her? Als ich die Schritte verfolgte, die zu der Machtergreifung führten, kam ich nicht aus dem Staunen.
* Tatsächlich waren die Sudetendeutschen seit Herbst 1938 rechtmäßig Bürger des Deutschen Reiches, genau wie das Sudetenland seit Herbst 1938 rechtmäßig deutsches Staatsgebiet ist. Kein international gültiger Vertrag auf Grundlage des Selbstbestimmungsrechts der Völker hat jemals etwas daran geändert. Ob aber Frau Dedina tatsächlich hier „Reichsdeutsche“ meint, über die die selbsternannte „Beneš-Regierung“ herfällt, oder ob sie unbedacht die Einwohner des Sudetenlandes als Staatsbürger einer Tschechoslowakei betrachtet, geht hieraus nicht eindeutig hervor.ML 2001-03-06

VI. Privatmann Beneš
Die neue tschechoslowakische Regierung wurde nicht in Prag, sondern in der ostslowakischen Stadt Kaschau vereidigt – aus der der heutige slowakische Präsident Schuster kommt, der hat jedoch damit nichts zu tun – und deshalb wurde sie die „Kaschauer Regierung“ genannt. Das geschah Anfang April 1945. Der Großteil der Tschechoslowakei war zu jener Zeit noch nicht frei, konnte also nicht wählen. War es vielleicht eine Stadtregierung von Kaschau, die bald dem ganzen Land übergestülpt werden sollte? Mitnichten. Bei näherer Betrachtung wurde klar, daß auch die Bürger der hübschen slowakischen Stadt mit jener Regierung nichts gemeinsam hatten, sie nicht gewählt hatten. Sie wurden gar nicht gefragt! Lediglich das Theater von Kaschau mußte für eine seltsame Zeremonie der Regierungsvereidigung herhalten. Seltsam war die Zeremonie aus zwei Gründen. Die designierten Minister und Staatssekretäre wurden durch kein Verfassungsorgan bestimmt. Und, noch merkwürdiger, sie legten ihren Treueschwur in die Hände eines Präsidenten ab, der keiner war. Denn Anfang Oktober 1938 hatte Edvard Beneš das höchste Amt niedergelegt, und seitdem hatte ihn kein demokratisches Verfassungsorgan wieder berufen. Also war Beneš seit fast 7 Jahren eine Privatperson. Lediglich mit provisorischen diplomatischen Befugnissen ausgestattet – so sah ihn das britische Foreign Office, das Auswärtige Amt in London, das über ausländische sogenannte Exilregierungen zu wachen hatte. Ein tschechoslowakischer Topdiplomat, der in London eine provisorische Exilrepräsentanz führte, das war Benešs offizielle Stellung aus britischer Sicht. „Und Ihre Exilregierung bitte“ – legten die britischen Beamten ihm ans Herz „diese Regierung muß sofort zurücktreten, nachdem sie den Boden der Tschechoslowakei erreicht!“ Das bedeutete, auch Beneš selbst hätte, bereits zum zweiten Mal, resignieren müssen. Er tat jedoch etwas ganz anderes. Als Staatspräsident, der er nicht war, nahm er in Kaschau einer Regierung den Schwur ab.

VII. Moskau statt Kaschau
Noch spannender lautet die Frage, aus welchem Ort kam die ungewählte Regierung nach Kaschau? Die Antwort klingt überraschend und banal zugleich. Sie kam aus Moskau. In der sowjetischen Hauptstadt war die ganze Kriegszeit über die kommunistische Emigration aus der CSR angesiedelt. Eine immer noch funktionierende tschechoslowakische Botschaft wurde durch Zdenek Fierlinger geleitet, dem späteren Premier, der nach außen hin Sozialdemokrat war, in der Realität Agent des sowjetischen Geheimdienstes seit Mitte der 30er Jahre, wie heute bekannt ist. In dieser Botschaft trafen sich im März 1945 etliche sogenannte Exilminister aus London mit etlichen führenden Exilkommunisten. Unter Anweisungen Benešs schlossen sie untereinander einen wahren Teufelspakt – der die ganze Nachkriegsgeschichte der Tschechoslowakei vorwegnahm, und verdarb. Es war ein Pakt, der die Demokratie in der CSR begrub. Man kann fast sagen, für immer. Denn auch der endgültige Zerfall der Republik in den Jahren 1992/93 kann als Spätfolge dieses Teufelspakts angesehen werden. Was also geschah im Moskauer März 1945? Ein Kern der Londoner Exilregierung, Politiker, die sich als Demokraten bezeichneten – obwohl sie spätestens in jenem März aufgehört hatten, es zu sein – verständigten sich mit den Exilkommunisten über die Bildung einer gemeinsamen Regierung. Sie würden nach Prag kommen und sich für legitim erklären, denn sie wurden ja in Kaschau bereits vereidigt! Sie konnten nichts als legitim sein! Außerdem verständigten sich die angehenden Machtergreifer – das waren sie ja bereits – sie würden in der Heimat keine anderen politischen Parteien zulassen als die bereits an der Regierung beteiligten. Wie der Prager Politiker Pavel Tigrid es ausdrückt, in Moskau hatten sich die wenigen Parteien „gegenseitig zugelassen“. Es kam noch eine kleine Gruppe aus der aufständischen Slowakei hinzu – zum ersten Mal hört man den fatalen Namen eines jungen Juristen Gustav Husak… Und das war’s. Aus Moskau brachte die neue Regierung auch das ‚Kaschauer Regierungsprogramm’ gleich mit. In dem Programm wurde die Vertreibung der Deutschen aus dem befreiten Staat bereits vorgezeichnet.

VIII. Illegitime Dekrete
Die Erläuterung der politischen Wurzeln der Nachkriegstschechoslowakei soll keine Entschuldigung dafür sein, was weiter geschah. Es soll nur vor Augen führen, daß die Regierung, die den Genozid beschloß und durchgeführt hatte, keine demokratische Regierung war, sondern eine selbsternannte, usurpatorische Riege, die das Volk eigentlich gar nicht repräsentierte. Und da es kein gewähltes Parlament gab, und noch lange nicht geben sollte, regierte die selbsternannte Gruppe von 20-30 Mann mittels Dekreten, die jeweils der abgedankte und doch amtierende Präsident unterschrieb, und mit ihm die Regierungsmitglieder, manchmal alle, ein andermal eine Handvoll von Ressortministern. Diese Dekrete dieser selbsternannten Regierung und dieses abgedankten Präsidenten, das sind die berüchtigten „Beneš-Dekrete“, über die ein halbes Jahrhundert danach im Europaparlament, im österreichischen Parlament und anderen Gremien geredet wird. Dekrete, die man in die Europäische Union nicht hineinlassen will, und mit Recht. Nicht nur muß der Inhalt der Dekrete abgelehnt werden. Die Dekrete selbst sind unter völlig illegitimen Umständen zustandegekommen. Schon aus rein formalen Gründen dürfen sie von Anfang an keine Geltung besitzen.

IX. „Mein Haß war weg…“
Warum betonen wir so sehr, daß die tschechoslowakische Vertreiber-Regierung keine demokratisch gewählte, also illegitime war? Erstens könnte eine zukünftige, vernünftigere tschechische Regierung als es die heutige ist, Konsequenzen daraus ziehen und auf die Beneš-Dekrete juristisch sehr einfach und rasch verzichten. Hauptsächlich jedoch scheint es mir, daß die Illegitimät der Regierung der tiefere Grund dafür ist, was ich am Anfang des Referats als das „ansteckende Böse“ genannt habe. Bei näherer Betrachtung sieht man, daß sämtliche Vertreiberstaaten Osteuropas sich bereits in den Händen ähnlich undemokratischer Regierungen befanden: Polen, Jugoslawien, zum Teil Ungarn, und ganz markant die Sowjetunion. In diesen Staaten mit totalitären oder stark repressiven Regimes konnte eine führende Clique rücksichtslos durchziehen, was ein demokratisches Parlament entweder ganz – oder ab bestimmten Phasen – verhindert hätte. Es stimmt zwar, daß viele Tschechen während des Krieges und der nazistischen Okkupation viel Gehässiges geäußert oder herbeigewünscht hatten. Doch nach dem Krieg hätte es ihnen ähnlich ergehen können wie dem britischen Oberbefehlshaber und Premier Winston Churchill, als er in Juli 1945 nach Berlin kam. Er sah dort verarmte Menschen, die ihn trotz früherer Feindschaft fast freundlich begrüßten. „Mein Haß war wie weggeflogen…“ schrieb Churchill in seinen breit angelegten, dokumentarischen Memoiren „Der Zweite Weltkrieg“. Die deutschen Volksgruppen in vielen Staaten Europas haben etwas ähnliches erwartet, sie hofften auf die Wiederherstellung des friedlichen Miteinanders mit slawischen und anderen Mitbürgern. Es ist bemerkenswert, in welchen Ländern die Erneuerung des Zusammenlebens doch möglich war. Aus Dänemark und aus den Benelux-Ländern wurden keine Deutschen vertrieben. Frankreich hat zwar Elsaß-Lothringen wieder einmal annektiert, aber keine Deutschen daraus vertreiben. In Saarland ließ Paris sogar eine Volksabstimmung zu und beugte sich der Mehrheit, die die Vereinigung mit den Deutschen wünschte. Es wurden keine Deutschen aus Britannien fortgejagt: Viele Exil-Sudetendeutsche blieben dort noch über Jahre hinaus, da sie zuerst die Rückkehr scheuten, und bald keine Heimat mehr hatten, wohin sie zurückgehen konnten. Auch die Vereinigten Staaten trieben keine Deutschen aus, im Gegenteil, viele Vertriebene fanden in Amerika, auch in Kanada, ihr zweites Zuhause. Warum erwähnen wir dies? Um klar zu machen, daß nur totalitäre ‚Schurkenstaaten‘ zur Vertreibung als Methode angeblicher Befriedung griffen – nicht jedoch demokratisch regierte Länder. Und um zu beweisen, daß die Vertreibungen keine logische, geschweige denn notwendige Folge von nazistischen Greueltaten waren. Die angebliche Kausalität ist nur Propagandavorwand der Vertreiber gewesen. Wie schade, daß auch viele Deutsche, Politiker wie Journalisten, den falschen Grund akzeptiert und immer wiederholt haben.

X. Bruder als Mahner
Wenn da ein demokratisches Parlament existiert hätte, so hätte vielleicht die tschechoslowakische Vertreibung in gewissen Phasen gemildert, gestoppt, oder ganz umgekehrt werden können. Benešs zeitweiliger Chef der Präsidialkanzlei, ab Herbst 1945 Justizminister Prokop Drtina, führt in seinen Memoiren eine bewegende Episode an, die zu denken gibt. Ab Oktober 1945 existierte eine Volkskammer in Prag, die jedoch auch nicht gewählt wurde. Sie hieß die „Provisorische Nationalversammlung“. Dorthin hatte jede der bereits regierenden Parteien je 50 Repräsentanten delegiert. Es war ein wundersamer Trick, Demokratie vorzutäuschen. Jawohl, wir haben ein Parlament – konnte man von nun an behaupten. Vor diese Nationalversammlung trat überraschend einer der delegierten Abgeordneten, und zum Erstaunen vieler erzählte er über Grausamkeiten, die an Deutschen durch Tschechen laufend verübt würden. Der Vielschreiber Drtina hat leider keine Einzelheiten aus jener Rede überliefert. Wahrscheinlich wollte er es nicht, er selber war einer der eifrigsten Hetzer gegen die Deutschen. Trotzdem erwähnte er die Episode damit, daß der Abgeordnete weinte, als er sprach. Höchst pikant ist der Name des mahnenden Redners: er hieß Vojta Beneš, und war Bruder des Präsidenten. Aus der Begebenheit kann man folgern, daß es wahrscheinlich nicht wenige Tschechen gab, die das brutale Vorgehen gegen die entrechtete deutsche Bevölkerung verurteilten. Hätte es ein demokratisches Parlament gegeben, konnte man vielleicht eine Debatte darüber führen. Es ist nicht auszuschließen, daß eine freie Öffentlichkeit sich letztlich gegen die Verwirklichung der grausamen Vertreiberpläne gestellt hätte, nachdem sie sah, wie unmenschlich die Realisierung solchen Vorhabens in Wirklichkeit war. Unter den gegebenen Umständen natürlich blieb die Mahnung Vojta Benešs ohne jede Wirkung. Wahrscheinlich erfuhr die tschechische Öffentlichkeit über seine Rede gar nichts, da man über das furchtbare Antlitz der Vertreibung in den Medien nicht schreiben sollte, meistens gar nicht mal durfte.

XI. Beneš als Pate
Vielleicht ist es bekannt, daß die Dekrete, die die Vertreibung eingeleitet hatten, von langer Hand, noch im Exil sorgfältig und fast wortwörtlich vorbereitet wurden. Traurig grotesk liest sich der Bericht, nach dem der sogenannte Exil-Staatsrat und die Exilregierung über einzelne Dekrete gestritten, bis sie sie schließlich verabschiedet hatten. Mit welchem Recht? Der „Staatsrat“ in London plus die „Regierung“ waren etwa 40 Einzelpersonen, von Beneš selbst sortiert und „ernannt“, für jede Saison neu. Diese Personen waren zwar meistens ehemalige Politiker, doch zur gegebenen Zeit besaßen sie gar keine demokratischen Befugnisse. Beneš allein erteilte jeweils einigen von ihnen die Aufgabe, ein gewisses Dekret „vorzubereiten“. Sonst hätten sich die mäßig bezahlten Exil-Minister und -Räte schwer gelangweilt. Auch vom Ursprung her ist es also gerechtfertigt, die berüchtigten Dokumente „Beneš-Dekrete“ zu nennen. Er war der geistiger Vater, der Pate.

XII. Teufelspakt mit der KP
Wie war Beneš dazu gekommen, mit den Kommunisten plötzlich mitzuarbeiten, obwohl er sie eigentlich fürchtete? Die Hauptgründe waren zwei. Es wurde berichtet, daß Klement Gottwald, Chef der tschechoslowakischen Exil-Kommunisten in Moskau, Beneš damit erpreßt hätte, seine Partei würde im befreiten Staat öffentliche Anklage gegen Beneš erheben, da er im September 1938 über die gewaltlose Annahme des Münchner Abkommens entschied, ohne das Parlament zu fragen. Die Kommunisten verstanden es als Verfassungsbruch, und das war wahrscheinlich. Sollte Beneš die Kommunisten an der Staatsmacht beteiligen, würden sie still halten. Also nahm er sie zuerst in die Exilrepräsentanz und schließlich in die richtige Staats-Regierung mit. Zweitens versprachen ihm die Kommunisten im Jahre 1943 bereits, nach einigem Zögern zwar, sie würden ihn bei der Vertreibung der Deutschen unterstützen. Das waren also die zwei Grundsteine für den Teufelspakt, der im März 1945 in Moskau besiegelt wurde. Die erste Stufe zur tschechoslowakischen Totalität war geboren, als Komplott zweier Diktaturen, einer nationalistischen und einer kommunistischen.

XIII. Ausländer in der eigenen Heimat
Außer der Enteignungs- und Vergeltungs-Dekreten war eines besonders wichtig, nämlich jenes, das die Deutschen in der Tschechoslowakei der Staatsbürgerschaft beraubt hatte. Das war nicht nur Vorbereitung zur Vertreibung, es war eine wichtige Maßnahme vor den Wahlen, die irgendwann kommen mußten. Zwar hatten die meisten Deutschen die Wahlen 1946 nicht mehr in der Heimat erlebt, doch konnte man es im Voraus nicht so genau wissen. Ein Ausländer darf nicht zu Wahlurnen gehen. Also wurden alle Deutschen und Ungarn am 2. August 1945 per Dekret zu Ausländern gemacht. Damit war jede Gefahr ihrer freien Meinungsäußerung gebannt. Weniger bekannt ist, daß auch viele unbequeme Tschechen und Slowaken vom Wahlrecht ausgeschlossen blieben. Aufgrund eines besonderen Dekrets gegen angebliche Kollaborateure mit der nazistischen Okkupationsmacht durfte im Mai 1946 niemand wählen, gegen den ein Verfahren wegen Kollaboration anhängig war. Das betraf mehrere Zehntausende Bürger. Daß viele von ihnen nur verleumdet wurden, oft mit Absicht, und später Freispruch erhielten, interessierte dann niemanden mehr.

XIV. Jan Masaryks Brief
Die Vertreibung der Deutschen aus der CSR wurde mit großer Brutalität durchgeführt – schon dadurch, daß eigentlich niemand vor der Kriegsfront fliehen mußte. Die allermeisten wurden wortwörtlich von ihrem Küchentisch, aus dem Bett, vom Arbeitsplatz geholt und völlig unverantwortlich größter Not ausgesetzt. Frauen, Kinder, ältere bis sehr alte Menschen, Blinde, Verwundete, Kranke, ohne Unterschied. Erschüttert war ich beim Lesen eines Briefs, den im Sommer 1945 der CS-Außenminister Jan Masaryk, Sohn des angeblichen, hochgerühmten Humanisten Thomas Masaryk, an den amerikanischen Botschafter in Prag richtete. Dort werden die zu abschiebenden Deutschen aufgelistet in Zahlen, Zehntausenden und Hunderttausenden, je nach Geschlecht und Alterskategorien. Die erschütternde Tabelle zeigt, daß der Humanisten-Sohn und selbst als Humanist geltende Masaryk Junior haargenau wußte, wie viele Kinder, Jugendliche, Frauen, und wie viele alte Menschen von ihrem Küchentisch, Bett und Arbeitsplatz weggerissen werden sollten. Im erwähnten Abkommen der UNO zur Vermeidung des Genozids würden wir mehrere Artikel finden, die auf diese unmenschliche Vorgehensweise angewandt werden könnten.

XV. Wilde Geheimbefehle
In den Monaten vor der Potsdamer Konferenz hat die CS-Regierung mit Hilfe von Banditen in den Revolutionsgarden, aber auch mit Hilfe von Armee und Polizei in allen Teilen Böhmens, Mährens und Schlesiens Pogrome gegen Deutsche inszeniert und in vielen Fällen die Zivilbevölkerung über die Grenze gejagt, teilweise auch ihre Verschleppung in die Sowjetunion zugelassen. Es ist nicht wahr, daß die Vertreibung aus der CS erst nach der – ziemlich vagen – Entscheidung der drei Alliierten bei der Konferenz von Potsdam erfolgte, wie die tschechische Regierung bis heute fälschlich behauptet. Geheime CS-Unterlagen sprechen über mehrere Hunderttausende „Abgeschobene“ bereits in den Monaten Mai, Juni und Juli 1945, also vor der Konferenz. Die Zahlen sind vielleicht nicht ganz zuverlässig. Hin und wieder haben sowjetische, polnische und sonstige Grenzposten die Vertriebenen abgelehnt und sie, verarmt und erschöpft, wieder in die CSR zurückgeschickt. Diese Leute kommen in den amtlichen Statistiken gar nicht mehr vor. Unzweifelhaft ist jedoch, daß die Vertreibung längst im Laufe war, als die Alliierten darüber verhandelten. Die Tschechen selbst nennen jene erste Phase die „wilde“ Vertreibung mit dem Versuch, die Ereignisse der ersten Monate auf das „Volk“ und seinen „Zorn“ abzuwälzen. Wahr ist jedoch, daß seit den ersten Maitagen 1945 die Vertreibung Inhalt von vielen Geheimbefehlen der CS-Armee wurde, und stets mit direkter oder indirekter Zustimmung der höchsten politischen Stellen geschah, mit Edvard Beneš an der Spitze. Wöchentlich ließ er sich über den Verlauf der Vertreibungen offiziell informieren.

XVI. Rasch, rasch raus
Besonders interessant ist, auf welche Weise die CS-Regierung die Öffentlichkeit über die Beschlüsse von Potsdam in Kenntnis gesetzt hatte. Die offizielle Interpretation hieß, die Alliierten hätten den „Transfer“ angeordnet. Mit keinem Wort wurde erwähnt, daß die Alliierten die Vertreibung eigentlich gestoppt hatten, mit dem Hinweis, die CSR muß weitere Hinweise der Alliierten Kontrollräte Deutschlands und Österreichs abwarten. Die Besatzungsmächte wollten Chaos und Not in ihren Zonen verhindern. Deshalb sollte die Aussiedlung, wie man es nannte, langsamer und vielleicht auch „humaner und geordneter“ angegangen werden. Die tschechischen Organe ließen sich dadurch gar nicht beeindrucken. Sie versuchten auch weiterhin Menschen über die Grenze zu jagen. Wenn das nicht klappte, brachten sie einen Großteil der deutschen Bevölkerung aus ihren Häusern und Wohnungen und steckten sie in die fürchterlichen Arbeits- und Internierungslager. Tiefste Verelendung und harte Zwangsarbeit war das häufigste Schicksal der Deutschen in den Monaten nach der Potsdamer Konferenz, den ganzen Herbst und Winter 1945 über bis ins Frühjahr 1946, als die Alliierten, mit Rücksicht auf das bittere Los der Ausgesiedelten, die Massentransporte nach Deutschland und Österreich bewilligt hatten. CS-Politiker, Generäle und andere Verantwortliche hatten die ganze Zeit über nur mit Zahlen gepokert – als ginge es nicht um menschliche Wesen. Ihnen ging es darum, die Vertreibung rasch, massenhaft und unumkehrbar zu realisieren. Gewissermaßen zu Recht hatten sie befürchtet, daß eine langsame Aktion allmählich zum Stillstand kommen würde, nachdem die Welt sich aus den Greueln des Weltkriegs erholt und gemerkt hat, was für Unmenschlichkeiten da im Gange waren. Also wurde die Vertreibung von 3 Millionen deutscher Zivileinwohner der CSR innerhalb von etwa 6 bis 7 Monaten des Jahres 1946 durchgeführt, so daß sie im Herbst 1946 für im Prinzip abgeschlossen erklärt werden konnte. Der tschechische evangelische Theologe und Retter von Hunderten von Kindern, jüdischen, tschechischen und deutschen, Przemysl Pitter, hat die Vertreibung als wahrscheinlich die größte Sünde und Schuld in der tschechischen Geschichte bezeichnet.

XVII. 80mal Pinochet
Etwas merkwürdig scheint mir ein bis heute geführte Streit über die Zahl der Opfer der Vertreibung, nachdem mehrere neutrale Quellen, das Deutsche Rote Kreuz wie auch der Bundesdeutsche Suchdienst, auf mehr als 250.000 Tote kommen. Leider scheint mir die Angabe sehr wahrscheinlich, nachdem ich Berichte über die Pogrome von Außig, von Brünn, von Landskron, im dem Todesmarsch von Brünn oder in mehr als 1.000 Internierungs- und Arbeitslagern gelesen, gehört und verglichen habe. Unverständlich ist, wie heute noch gewisse Historiker, deutsche wie tschechische, die Opferzahlen herunterzudrücken versuchen, als könnten sie irgend jemandem nachträglich dadurch das Leben zurück geben. Oder möchten sie die Reputation irgend einer politischen, nationalen oder Interessengruppe retten? Das ungeheuerliche Ausmaß und die verbrecherische Art der Vertreibung aus der CSR kann an einem einzigen Beispiel beleuchtet werden. Allein der Todesmarsch von Brünn über die österreichische Grenze bis Wien hat mehr Menschenleben vernichtet als die Pinochet-Diktatur in Chile in ihren 12 Jahren. Für seine 3.000 Opfer wird General Pinochet durch die halbe Welt moralisch zutiefst verurteilt. Beneš und seine nationalistisch-kommunistische Clique sind für ihre etwa achtzigfache Opferzahl bis heute nicht mal richtig gerügt worden. Wie ist das möglich?

XVIII. Westalliierten-Zensur
Der deutsche Forscher Heinz Nawratil erinnert in seinem Schwarzbuch an etwas, was bei vielen Menschen in Vergessenheit geriet. Er belegt, daß auch die Westalliierten Berichte über Grausamkeiten, die in der Nachkriegszeit an Deutschen verübt wurden, systematisch unterdrückt und zensiert hatten. In einem großen Bogen kommen wir an den amerikanischen Menschenrechtler Alfred de Zayas zurück. Er meint, die Westalliierten waren an den Vertreibungen insofern mitschuldig, als sie das Prinzip der „Aussiedlung“ nicht sofort verworfen hätten. Es fing mit Polen an, wo Churchill selbst, als auch der amerikanische Präsident Roosevelt, die Verschiebungen der Grenzen samt der Bevölkerung unterstützt hatten, ohne in Betracht zu ziehen, welche Greuel sie damit gutheißen würden. Als man das vielleicht merkte, war Roosevelt bereits tot, Churchill aus dem Amt, und Stalin auf hohem Roß. Und Verbrecher wie Beneš und seine Kumpane waren nicht mehr zu bremsen. Wer A sagt, muß auch B sagen. Offensichtlich aus dem Grund hatten dann die Besatzungsmächte auch in Deutschland und Österreich die meisten Proteste gegen die Unmenschlichkeit der Vertreibung unterdrückt. Man muß sich fragen, ob auch das heutige Zögern, auch in deutschen Medien, aber auch in der Kunst und Literatur, die Vertreibungen offen zu behandeln und zu verurteilen, nicht seine Wurzeln weit zurück hat, in der Alliierten-Nachkriegs-Zensur. Dabei geht es um eines der größten Massenverbrechen des gerade vergangenen Jahrhunderts.

XIX. Epidemie des Guten?
Auf dem Beispiel der Tschechoslowakei versuchte ich, das Böse zu schildern, das so ansteckend zu sein schien – doch sich als staatlich und amtlich programmatisch forciertes Übel entpuppt hat. Meines Erachtens sind wir heute ein paar Schritte weiter, indem auch in Tschechien sich demokratischere Sitten allmählich durchsetzen, immer mehr Menschen über das Böse schreiben, und einige Historiker wichtige Unterlagen in den Archiven entdeckt haben, die eine „staatliche Geheimsache Vertreibung“ bestätigen und in vielen Einzelheiten enthüllen. Wir haben gesehen, wo das Böse ansteckend wirkt: in solchen Gesellschaften, die auf Unrecht aufgebaut sind, auf Unterdrückung öffentlicher Meinung, auf Verachtung der Humanität. Ich bin überzeugt, daß auch gute Sitten ansteckend wirken können. Für eine Epidemie des Guten brauchen wir allerdings die Freiheit des Wortes, gesicherte Rechtsverhältnisse und die Entschlossenheit, Wahrheit zu suchen. Um all dies zu unterstützen, schrieb ich mein Buch über Edvard Beneš, den Liquidator.

Eine Leseprobe, die letzten Zeilen des überaus lesenswerten Buches:

František Moravec war Chef des Nachrichtendienstes der Londoner „Exilregierung“ gewesen, nach der Rückkehr nach Prag durch Beneš und seine kommunistischen Helfer kaltgestellt.

Tränen der Wut standen ihm in den Augen. František malte sich aus, was passieren würde, wenn er jetzt eine reale Chance hätte, all das öffentlich bekannt zu machen: Den Mitbürgern mitzuteilen, wie Beneš sie, uns alle, für seine blutige Intrige geopfert hat. Beneš hat die Tschechen belogen, verführt, ihnen durch seinen Haß die Köpfe verdreht, sie mit der Idee angesteckt, daß andere Völker Europas, Amerikas oder der Sowjetunion für das Schicksal der Tschechen verantwortlich wären, daß immer die anderen für die Tschechen die heißen Kastanien aus dem Feuer ziehen müßten. So belehrte Beneš das Volk nach seiner Kapitulation von München. Die Moral des erniedrigten tschechischen Volkes war auf Null gesunken. Und jetzt stand sie bei vielen unter Null.
František war entsetzt und verzweifelt. Er stellte sich vor, wenn jetzt alle wüßten, was nur ihm bekannt war, dann würden wahrscheinlich die Tschechen ihren Haß umkehren. So wie sie jetzt aufgebracht sind, würden sie nicht mehr die Deutschen, sondern ihren gerühmten Beneš wie einen bösen Geist in Stücke reißen!

Was niemand wußte, Beneš hatte nur noch drei Jahre zu leben. In der Zeit, die ihm verblieb, gab es für ihn viel zu erledigen: Knapp drei Millionen deutsche Bewohner waren aus der Tschechoslowakei zu hetzen und zu jagen. Abertausende schufteten für lange Monate, oft Jahre, als Zwangsarbeiter in tschechischen Lagern. Viele kamen um, wurden ermordet, nahmen sich das Leben, ehe die übrigen in überfüllten Zügen, beraubt und menschenunwürdig über die Grenze transportiert wurden.
Leere Landschaften erzählen – oder schweigen – bis heute über ihre vertriebenen Kinder.
Mit diesen und anderen Untaten, mit seinen Aufrufen zur ‚nationalen und sozialen Revolution‘, hat Edvard Beneš die Demokratie, die Rechtstaatlichkeit, die gesamte Wirtschaft, ja selbst den Staat, den er einst mitbegründet hatte, die menschliche Dimension darin, vernichtet. Wie er selbst es nannte: liquidiert.
Er starb im Jahre 1948, einige Monate nach dem kommunistischen Putsch, dem er zuvor alle Wege geebnet hatte.

Linkverweise:

Die Vertreibung der Sudetendeutschen – Dokumentation eines Völkermordes – Deportation, Zwangsaussiedlung und ethnische Säuberung. Mehr als 15 Millionen Menschen deutscher Volkszugehörigkeit wurden in den Jahren 1944 bis 1948 aus ihrer Heimat vertrieben. Mehr als zwei Millionen Menschen haben diese Vertreibung nicht überlebt. Hierbei handelte es sich um die größte ethnische Säuberung in der Menschheitsgeschichte. Ein Thema, das in Deutschland noch immer ein Tabu ist. hier weiter

Die schrecklichen Erlebnisse des Horst Helmer – Drei Millionen Sudetendeutsche werden am Ende des Zweiten Weltkrieges aus ihrer Heimat vertrieben. Hass und Rachegefühle der Tschechen gegenüber den Deutschen entladen sich. Im Mai / Juni 1945 begannen die Gräueltaten und Massaker an der deutschen Bevölkerung. hier weiter

Das Sudetenland als tschechische Kolonie – Während des Prager Frühlings stellte der tschechische Journalist Vojmir Simonek fest, dass das Sudetenland von 1918 bis 1938 auf der Stufe einer ausgebeuteten Kolonie leben musste (Volkszeitung, 10.5.1968, S. 1). Dieses Urteil regt an, die Geschichte der Sudetendeutschen einmal aus diesem Blickwinkel zu betrachten. hier weiter

In Pilsen plant man ein Denkmal für „vertriebene“ Tschechen! Zur Erinnerung: Das Münchener Abkommen vom 29. September 1938 hat nicht die Abtretung der Sudetengebiete bewirkt, es ist vielmehr ein Vertrag zwischen den vier Großmächten zur technischen Durchführung der Abtretung des Sudetengebietes, über welche am 21. September 1938 eine Einigung zwischen Frankreich und England einerseits und der tschechoslowakischen Regierung andererseits erfolgt war. hier weiter

Sudetenland … wie es lachte – Jede Landschaft, Region oder Stadt hat ihren unverwechselbaren Charme, ihre charakteristische Sprache und ihren eigenen Humor, die sie so liebenswert machen. Sudetenland wie es lachte zeigt in Geschichten und Gedichten, in Erzählungen und Anekdoten die Region von ihrer humorvollen Seite. Ein Buch, das die Stärken und Schwächen der Sudeten stets mit einem kleinen Augenzwinkern betrachtet. hier weiter

Töten auf Tschechisch – Diese DVD mit Filmmaterial von damals zeigt die Massaker im Nachkriegs-Tschechien. Die Aufnahmen belegen erstmals, was Augenzeugen und Historiker seit Jahrzehnten behaupten und nie mit Bewegtbildern beweisen konnten: Tschechen erschossen damals, in den Tagen nach der Kapitulation, gezielt deutsche Zivilisten auf offener Straße, nachdem sie sie wie Vieh zusammengetrieben hatten. Jiri Chmelicek hat die Gräueltaten im Mai 1945 vor seiner Prager Haustür mit der Filmkamera festgehalten. hier weiter

Auf zur Brücke der Gemeinsamkeit! Mehr als 15 Millionen Menschen deutscher Volkszugehörigkeit wurden in den Jahren 1944 bis 1948 aus ihrer Heimat vertrieben. Mehr als zwei Millionen Menschen haben diese Vertreibung nicht überlebt. Hierbei handelte es sich um die größte ethnische Säuberung in der Menschheitsgeschichte. hier weiter

Ach wie „glorreich“ war doch unsere „Befreiung“! Der 8. Mai 1945 wird von umerzogenen, geschichtslosen, unwissenden, verblendeten, ja von nahezu dummen Menschen als ein Tag der Befreiung gefeiert. Doch war es seinerzeit wirklich eine Befreiung, die da bzw. nach diesem Tag stattfand oder war es der Beginn einer systematischen, bereits bei Kriegsanfang geplanten Plünderungs-, Diebstahls-, Mord- und Vergewaltigungsserie? Die geschundene und durch den Bombenholocaust schwer dezimierte Deutsche Bevölkerung fühlte sich seinerzeit alles andere als befreit und jeder vernünftig denkende Mensch, der nur ansatzweise versucht sich in die Geschehnisse von damals realistisch hinein zu versetzen, wird unausweichlich zu dem Schluss kommen, dass die Alliierten alles andere als Helden und Befreier waren. hier weiter

Deutsche Opfer – Alliierte Täter 1945 – Der renommierte Autor, emer. Professor der Universität der Bundeswehr München, hat alliierte Verbrechen an Deutschen im Osten wie im Westen untersucht und zusammengetragen. Das Ergebnis ist eine wahre Schreckensbilanz: Terrorbombardements gegen deutsche Zivilisten, Vertreibung, Massenvergewaltigung, Nachkriegs-KZs, Hungerterror gegen Kriegsgefangene, Zwangseinsatz beim Minenräumen, Terror der Tito-Partisanen. hier weiter

Die Katastrophe der Vertreibung der Deutschen und ihre langfristigen Konsequenzen… – Es ist zu hoffen, dass die neue Generation der Historiker aus Polen, der Tschechischen Republik, der Slowakaei, Ungarns, Sloweniens, Kroatiens, Serbiens und der Russischen Föderation die Vertreibung der Deutschen in ihrer geschichtlichen Tragweite – und Tragik – und damit den eigenen Teil an Verantwortung erkennt und anerkennt. hier weiter

Verbrechen an Deutschen, Deportation, Zwangsaussiedlung und ethnische Säuberung – Mehr als 15 Millionen Menschen deutscher Volkszugehörigkeit wurden in den Jahren 1944 bis 1948 aus ihrer Heimat vertrieben. Mehr als zwei Millionen Menschen haben diese Vertreibung nicht überlebt. Hierbei handelte es sich um die größte ethnische Säuberung in der Menschheitsgeschichte. hier weiter

Begegnungen mit einer anderen Realität: Augenzeugen berichten! Existiert mitten in unserer Realität eine zweite Welt voller phänomenaler Wunder und überirdischer Erscheinungen? Gibt es Menschen, die gleichzeitig in beiden dieser Welten leben – und mehr fühlen, wissen oder erleben als andere? Ist in Wirklichkeit alles ganz anders? hier weiter

Das Konzept der Schuld – Die Grundlage für die heutige Versklavung – Durch das Konzept der Schuld werden wir in der Trennung von unserem wahren Wesen gehalten. Es geht aber darum, diese Trennung zu überwinden. hier weiter

ENTHÜLLT: Kennen Sie die *geheime* Geldregel, die seit Jahrhunderten immer zur Sicherheit Ihres Geldes geführt hat? hier weiter

Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln – Information und Ordnung im Essen – beide eng verbunden mit dem gespeicherten Licht – sind Schlüssel zu langem gesundem Leben. Beide lassen sich schmecken, aber wissenschaftlich nicht erfassen. hier weiter

Konzentration und Merkfähigkeit verbessern – Du hast schon unzählige, gut gemeinte Ratschläge befolgt, nichts hat wirklich funktioniert, Du hast das Gefühl, Dein Gehirn ist wie ein Nudelsieb. Wie Du deine Konzentration und Deine Merkfähigkeit verbessern kannst, lernst Du hier

Nur wer sich vorbereitet hat eine Chance! Wusstest Du, dass es 3 unverkennbare Anzeichen für eine Globale Krise gibt (Eine Krise, die zwischen 150 Tagen und 2 Jahren anhält). Diese 3 klaren Anzeichen sind bereits in 16 von 28 EU Staaten aufgetreten und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie sich auf das restliche Europa ausweiten. hier weiter

Anti-Angst-Akademie –  Einzigartige Plattform zur Überwindung von Angstzuständen und Panikattacken sowie zur Persönlichkeitsentwicklung. hier weiter

Dream Body – Der schnellste Weg Ihren Traumkörper zubekommen ist NICHT sich im Fitnessstudio zu quälen… und NICHT zu hungern…hier weiter

Lebensenergie-Konferenz – Die kompletten Aufzeichnungen des Online-Gesundheitsevents Lebensenergie-Konferenz.de Top-Referenten, spannende Themen, geballtes Wissen, Inspiration und Praxistipps: hier weiter

Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter

104 Antworten to “Edvard Beneš – der Liquidator – Genozid auf tschechoslowakisch”

  1. rositha13 said

    Hat dies auf Gegen den Strom rebloggt.

  2. Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

  3. marco said

    wie?, ja wie nur wird nach dem ende des großen ende die geschichte geschrieben?

    werden die deutschen rache üben?

    werden die deutschen rache üben indem sie ein ordentliches gerichtsverfahren einleiten und die kriegs wie nachkriegs verbrecher bestrafen`?aber wie sieht das dann aus nach 70jahren?

    denke wir werden allen auf dieser welt wieder edel erstrahlen wenn wir das unrecht aussprechen uns nichtmehr schämen und mit erhobenen hauptes der GANZEN WELT VERZEIHEN?!? wie wird das möglich sein nach sovielen jahren des schweigens und der verwessenden körper die schon teil der natur sind?

    mal ne frage am rande: bei den 2ten weltkrieg lagen doch sogut wie überall leichen usw oder auf den schlachtfeldern?!? wer räumte die leichen weg

  4. Des Pudels Kern liegt in den „nazistischen Greueltaten“ – wie in Kapitel IX zu lesen. So lange solche als gegeben unterstellt und kolportiert werden – egal, ob kausal oder nicht – werden die Gutmenschen aller Welt ein ruhiges Gewissen haben. Denn letztlich waren das alles „Nazis – sprich: das Grauen schlechthin – und deren „Ausrottung“ ist ja bis heute irgendwie legitim.

    Man müßte vielleicht eine Stufe tiefer ansetzen und fragen, ob diese angeblichen (hier ist das Wort eher angebracht als bei der Kausalität) „nazistischen Greueltaten“ an sich nicht schon reine Sieger-Propaganda waren, mit der sie die eigenen Verbrechen den Deutschen auf die Rechnung schrieben – wie im Fall Katyn. — Dann, Frau Dedina, wäre die Frage der Kausalität nämlich komplett hinfällig und es stellten sich ganz andere Fragen.

    Nichts ist, wie es scheint…

    • Waffenstudent said

      HISTORISCHES DOKUMENT:

      Militärpolizeichlicher Dienst Wien 01.10.1048 – In folgenden KL wurde kein Giftgas verwendet:

      https://terragermania.files.wordpress.com/2015/06/2015_05_18_bericht_militaerpolizei26742.pdf

      • Verrueckterfuchs said

        Danke, jetzt weiss ich endlich, wo dieser Bericht herkommt. An der Autenzitaet gibt es keinen Zweifel?
        Zum Gruss

    • Falke said

      Hier passend dazu das Filmdokument – Höllensturm – das größte Verbrechen am deutschen Volk !

      Gruß Falke

      • Claus Nordmann said

        Aus aktuellem Anlaß:

        —————————

        Ein kleiner Einblick in die Lokalität der morgigen “ BILDERBERGER “ – Veranstaltung in der OSTMARK :

        —————————

        • Falke said

          Claus da haben wir sie wieder alle im Sack. Die Sicherheitskräfte bräuchten nur handeln für die Sicherheit der Völker. Ist aber letztendlich auch nur Symtombekämpfung. Die richtigen Stinkstiefel sind da bestimmt nicht dabei oder jedenfalls nicht alle.

          Gruß Falke

        • Claus Nordmann said

          “ BILDERBERGER “ treiben ihre AGENDA der Versklavung und ENTEIGNUNG der Völker voran…………

          ———————

          Und das ist die harte Wirklichkeit des “ kleinen deutschen Mannes “ / “ der kleinen deutschen Frau „…………………………….

          Man muß nur ein sog. “ Flüchtling “ sein, und alles wird selbstverständlich großzügig finanziert……
          ————————————————————–

          Hartz IV-Bezieherin kippt Möbel vors Jobcenter

          Eine 43-Jährige Hartz IV-Bezieherin kippte ihr letztes Hab und Gut vor dem Jobcenter in der Hafenstr. in Saarbrücken ab.

          Die Frau wollte damit gegen die schlechte Behandlung im Jobcenter protestieren.

          Die Frau verlor vor einem Jahr ihren Job und ist auf Hartz IV angewiesen.

          Da sie zudem verschuldet ist, zog sie mit ihrem Sohn in ein kleines Zimmer bei Freunden.

          Eine eigene Unterkunft kann sie sich angesichts ihrer finanziell angespannten Lage nicht leisten.

          Da sie früher in einer größeren Wohnung lebte, musste sie ihre Möbel, die nicht in das kleine Zimmer passen, in einer Garage einlagern, für die zusätzliche Kosten anfielen.

          Nachdem die Garage aufgrund ausbleibender Mietzahlungen gekündigt wurde, entschied sich die 43-Jährige zu der Protestaktion.

          Sie lud die mittlerweile zum Teil angeschimmelten Möbel – die Garage war feucht – in einen LKW und kippte diesen vor dem Jobcenter in der Hafenstr. ab.

          Damit wollte sie auf ihre schwierige Situation aufmerksam machen, denn bisher hatte sie kaum Hilfe von der “ Behörde “ erhalten.

          Aus Zwang in eine wesentlich kleinere Unterkunft zu ziehen, wurde ihre zuvor noch gutes Mobiliar nach und nach unbrauchbar.

          Das Jobcenter bezahlt diesen Verlust nicht.

          Auch die Einlagerung muss vom Regelsatz bestritten werden, was unmöglich ist.

          Quelle

          mmnews

          • Falke said

            Die Frau hätte gleich noch eine Ladung frischen Mist mit dazu kippen sollen so wie es ich meine in Paris mal gemacht wurde von Landwirten. Das sind nur einzelne Aktionen. Da lacht das Pack möglicher weise noch darüber und der Frau knallen sie dann noch die Entsorgungskosten drauf.

            Hier muss das ganze Volk ran aber das ist/war sich ja noch nie einig. Siehe Aussage von Napoleon – Es gibt kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche….. für eine herausgegebene Parole verfolgen sie ihre eigenen Landsleute mehr als ihren größten Feind…

            Gruß Falke

            • Claus Nordmann said

              Aller Anfang ist schwer :

              ——

              —-
              Gruß

              Claus Nordmann

            • Falke said

              Stimmt Claus irgend einer muss an fangen. Es währe schön wenn dieses Beispiel schule machen würde. Der Mut kommt dann aus der Verzweiflung.

              Gruß Falke

            • Alter Sack said

              Dieses Zitat „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche“ ist nicht von Napoleon, es wurde Napoleon von Joseph Görres aus propagandistischen Gründen untergeschoben. Es erschien im Mai 1814 in der von Görres herausgegebenen Zeitung Rheinischer Merkur in den Ausgaben Nr. 51, 52, 54, 56, 61 und sollte mithelfen, die deutschen Leser sowohl gegen die französische Knechtschaft zu empören, als auch den Deutschen im allgemeinen ihre Schwächen, ausgesprochen aus dem Munde ihres Besatzers, drastisch vorhalten.
              http://de.metapedia.org/wiki/Görres,_Johann_Joseph_von

            • Absolut richtig – Dank an den alten Sack!

              Gruss Maria

            • Falke said

              Danke Alter Sack für die Richtigstellung.

              Gruß Falke

          • Quelle said

            @Claus Nordmann

            Dieses Gebiet wurde weitläufig gesperrt, für den geschlossenen Kreis der Bilderberger.


            • Falke said

              @Quelle

              Geht denen die Düse so sehr oder wovor haben die Angst. Wenn das was gutes währe was die Strolche treiben würden sie sich nicht so abschotten. Dann würde das Volk ja zujubeln. Wie bei den Fahrten des Führers durch die Volksmassen in der damaligen Zeit.

              Gruß Falke

  5. Hat dies auf In Dir muß brennen… rebloggt.

  6. Frank56 said

    Ich weiß, es gehört nicht zum Thema …
    //——————————————-
    Mir ist heute durch Zufall eine Information in die Hände gefallen, der sich lohnen sollte, dass man ihr einmal nachgeht. Hatte hier eine Gruppe Interesse daran, neben dem Gewinn an den Impfstoffen auch noch zusätzlich 50 Millionen Menschen „legal“ verschwinden zu lassen?

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-spanische-grippe.html#hide
    //——————————————-

  7. Rassinier said

    Kann eigentlich jemand bescheuerter sein als die Sudetendeutsche Landsmannschaft?
    Tut mir leid, das sagen zu müssen.

    Die haben letztlich den Anspruch auf Rückkehr aus ihrer Agenda genommen, darauf verzichtet.
    Sicherlich: Im Moment ist eine Rückkehr unrealistisch. Aber weiß jemand, wie die Welt in 50 oder in 100 Jahren aussehen wird?
    Außerdem kann ich mit einem Anspruch immer auf eine mögliche zukünftige Forderung der anderen Partei reagieren, in dem ich ihr eine Gegenrechnung aufmache. Nur ein kompletter Vollidiot würde so ein Faustpfand ohne Not wegwerfen.

    In nochmal 10 Jahren wird sich die SL wahrscheinlich offiziell bei der tschechischen Regierung für die Vertreibung entschuldigen und freiwillige „Reparationszahlungen“ anbieten. Ich kann nicht verstehen, wie jemand, der noch alle Tassen im Schrank hat, in diesem Verein bleiben kann.

    Vorsitzender der SL ist dieser Posselt, ein Mann der Pan-Europa-Union. Er hat seine Aufgabe erfolgreich erfüllt: Die Sudetendeutschen vor den Karren Pan-Europas gespannt. Für neue Leser: Der Gründer der Pan-Europa-Union, Graf Coudenhove-Kalergi war derjenige, der schon 1924 von der „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ schwärmte, geführt von der „Adelsrasse von Geistes Gnaden, dem Judentum“.

    Die Enkelin des Grafen ist Kolumnistin des „Standard“. Dort triumphierte sie: „Europa bekommt ein neues Gesicht, ob es den Alteingesessenen passt oder nicht. Wir leben in einer Ära der Völkerwanderung. Sie hat eben erst begonnen, und sie wird mit Sicherheit noch lange nicht zu Ende sein. (Barbara Coudenhove-Kalergi, DER STANDARD, 8.1.2015)“
    http://derstandard.at/2000010102927/Eine-Voelkerwanderung

    Eine reizende Umschreibung für Völkermord.

    Ich sage ja immer: Macht Israel bunt! Ich will mindestens 50% Neger in der Knesset sehen.

    • Essenz said

      Die Neger sollen ja wieder aus Israel ausgebürgert werden, aheb ich gehört.

    • hardy said

      in dieser Sache müssen etliche Dinge berücksichtigt werden -mir fiel gerade auf,vor kurzem gelesen zu haben,daß dieser Nasi Roosevelt in einer Art okkulte Gefangenschaft geriet durch die Nähe gewisser Leute und sowas könnte durchaus auch auf diesen Benes zutreffen.
      Der Zusammenhang mit dem Kommunismus und andern Ideologien der Schwarzmagier von Zinsonesien läßt grüßen -schalömsche,schalömsche.
      hab also gerade mal wieder nach diesen Kotoprollen recherchiert und da ist mit ua aufgefallen,daß dieser Manfred Gebhard ein ziemlicher Schwurbelschwaf ist
      http://www.manfred-gebhard.de/Protokolle.htm
      auch fiel mir auf wieviele Seiten sich beeilen,diese als „Fälschung“ zu bezeichnen.
      viel besser schneidet da diese
      https://www.immanuel.at/Diskurs112.htm
      Seite ab.Beispiel
      „Angeblich soll der russische Geheimdienst, die Ochrana, in den Besitz einer Abschrift dieses Vortrages gekommen sein und sie nach Rußland gebracht haben. Dort hat sie der russische Geistliche Nilus übersetzt und zunächst in einer Zeitschrift, dann in Buchform veröffentlicht. Erst aber, als der Deutsche Gottfried zur Beek den russischen Text übersetzt hatte und 1919 eine deutsche Ausgabe dieser Geheimnisse der Weisen von Zion veröffentlichte, schlug dieses weltweit wie ein Blitz ein. In England zog man gar die Ausweisung aller Juden in Erwägung.

      Da gingen die Zionisten zum Gegenangriff über und erklärten die Protokolle als Fälschung zum Zweck der antisemitischen Hetze. In der Londoner Times erläuterte man den Beweis für diese Fälschung: Ein Franzose namens Maurice Joly (Moses Joel?) hat 1865 eine Streitschrift gegen Napoleon III. unter dem Titel „Dialogue aux enfers entre Montesquieu et Machiavelli“ (Dialog in der Hölle zwischen Montesquieu und Machiavelli), also einem in der Hölle geführten Dialog zwischen den beiden Philosophen, veröffentlicht. In der Tat sind ganze Passagen der Protokolle in Jolys Buch enthalten. Somit schien bewiesen, daß es sich bei den Protokollen um eine Fälschung, eine antisemitische Hetzschrift gehandelt habe. “

      und nicht vergessen die Artikel auf diesem Blogg zum Thema

      es ist also immer wieder dasselbe: Tarnen und Täuschen mit dem Ergebnis einer unvergleichlichen Boshaftigkeit,welche sich dem „normalen“ gesunden Menschenverstand entzieht.

      und was sagt „unser“ Nasi dazu?
      „Was haben DIE JUDEN uns zu sagen? Eine Untersuchung in mehreren Folgen!

      Grundlage bilden weniger die Protokolle der Weisen von Zion selbst, sondern vielmehr die kommentierte Ausgabe von Henry Ford.
      Der Hochgradfreimaurer mit dem jüdischen Vornamen Henry wie Heinrich oder Chaim (siehe Katzenellenbogen-Nachfahre Karl Heinrich Marx, was in Wahrheit für Chaim Chaim Maurice steht – und Heinrich Heine, in französisch Henri Heine, was in Wahrheit für Chaim Chaim steht) entschlüsselt für die Nichtjuden wichtige Passagen der Protokolle in seinem Standardwerk The International Jew / Der Internationale Jude.
      https://einheit11.wordpress.com/2015/05/28/was-haben-die-juden-uns-zu-sagen-eine-untersuchung-in-mehreren-folgen/#more-12460

      „Vertreibung: Starkes Signal aus Brünn
      Die südmährische Metropole Brünn (tschechisch Brno) bedauert die Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung aus der Stadt nach dem 2. Weltkrieg.
      Südmährens Regionspräsident Michal Hasek (CSSD) sagte, Politiker sollten die Vergangenheit nicht bewerten.
      Von den Kommunisten war diese Haltung erwartet worden, gelten diese doch als verdeckte Antreiber der wilden und nicht durch internationale Abkommen gedeckten Vertreibungen.
      Zugestimmt hatten die Vertreter der TOP 09-Partei des ehemaligen Außenministers Karel Schwarzenberg.“
      https://einheit11.wordpress.com/2015/05/21/vertreibung-starkes-signal-aus-bruenn/comment-page-1/

    • Marc (aus Berlin) said

      „Verrat an den Vertriebenen“, unbedingt ansehen –> https://www.youtube.com/watch?v=d9tSIjcr0RA

  8. Waffenstudent said

    04.03.1919 – Tschechisches Massaker an Deutschen Zivilisten

    Quelle: http://www.kaaden-duppau.de/4.%20maerz.htm

    Am Anfang der neu geschaffenen ersten Tschechoslowakei stehen die 26 toten Märzgefallenen von Kaaden; 23 sind im Ehrengrab beigesetzt. 20 Deutsche wurden am 8. März, 3 weitere, die den Verletzung noch erlegen sind, einige Tage später. Drei Tote wurden in ihre Heimatorte überführt.

    Der 1918 neu gegründete Staat der Tschechen und Slowaken beginnt seine Geschichte mit 58 Ermordeten, 28 davon sterben in Kaaden. Am 23. Dezember 1918 wurde Kaaden von tschechischem Militär besetzt, Die Soldaten gehörten dem 74. Infanterie- Regiment an, das während des Ersten Weltkrieges zeitweise in der Kaadner Garnison stationiert war. Zwischen der deutschen Bevölkerung und den tschechischen Soldaten hatte nie ein gespanntes Verhältnis bestanden. Im Gegenteil ! Als Einheiten des Regimentes in den Krieg zogen, wurden ihnen von von den Deutschen zum Abschied Blumen und Liebesgaben geschenkt. Dieselben Soldaten haben am 4. März 1919 mit Maschinengewehren in die am Ring versammelte Menschenmenge geschossen.

    In der „Kaadner Zeitung“ vom 8. und 12. März 1919- ein Exemplar wird im Heimatmuseum Weißenburg, der Patenstadt, aufbewahrt- wird das Geschehen wie folgt geschildert:

    http://www.kaaden-duppau.de/4.%20maerz.htm

  9. haunebu7 said

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  10. Essenz said

    GELBER SCHEIN: Stellungnahme bitte von Arabeske654 und M. Quenelle bzw. wer noch sachdienliche Hinweise hat.

    Da es leider oft so ist, dass die Themen der vergangenen Tage bzw. Wochen, Monate etc kaum mehr gelesen bzw. kommentiert werden, an dieser Stelle die Fragen

    Hallo habe mir mal die beiden Videos angeschaut


    von Rafael von Hohenlimburg

    klingt fürs erste plausibel

    hatte eine Gerichtsverhandlung und stellte sich als „Mensch“ vor konnte und wollte sich nicht ausweisen, weder Personalausweis noch Reisepass
    Richterin ließ von Polizei Personalien feststelle.
    Sagte wieder, dass er ein Mensch ist
    Polizist: Ich werde an diesem Menschen kein Zwang fest
    Ergebnis: Richterin nahm ins Protokoll auf: Person war nicht anwesend!!!!
    Der Hammer oder?

    Stellt ganz kurz auch das Buch „Wenn das die Deutschen wüssten“ vor
    sagt sehr interessantes Buch, aber warnt eindringlich vor gelben Schein
    Selbst hören!!
    Sagt: selber informieren
    Spricht von „dem Amerikaner, der Anträge ausfüllen lässt“ Könnte gut sein,
    dass er Glenn Allred meint.

    [Dieser Glenn Allred hat übrigens einenStammtisch in meiner Gegend gegründet, an dem er aber nicht mehr persönlich erscheint]
    Rafael misstraut dem Amerikaner
    Spricht auch vom Kaiserreich und Bismarck und diejenigen, die die Fäden ziehen.

    Meinte mit Sicherheit den jüdischen Bankier Gerson Bleichröder, Berater und persönlichen Finanzdienstleister von Otto v. Bismarck u.a.

    Honigmann hält auch nichts vom gelben Schein

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/sommers-sonntag/

    Habe mal bei meinen Kumpels mich umgehört, von denen die meisten den gelben Schein auch haben.
    Zwei haben schon geantwortet.

    Einer hält nichts von den Videos und bleibt beim gelben Schein.

    Ein anderer ist auch skeptisch gegenüber dem gelben Schein. Er war neulich bei Gemeinde und Landratsamt wegen Abstammung vor 1914 etc. Dort meinte man, die Archive hätten schon längst entsorgt werden müssen. Sie sollen aber in die USA transportiert und dort digitalisiert werden. ???
    Also könnte es sein, das man in nicht allzu ferner Zukunft gar keinen Nachweis mehr hat?
    Gilt das Familienstammbuch?

    • arabeske654 said

      Die Frage Gelber Schein oder nicht muß man logisch angehen. EIn Ableitung nach RuStAG 1913 ist nicht wirklich möglich, da Schröder ja das StAG eingeführt hat. Also bleibst Du in der Staatsangehörigkeit Deutsches Reich hängen und kannst die Staatsangehörigkeit eines Nationalstaates nicht nachgewiesen bekommen. Frage ist natürlich, wozu muß man von der Flüchtlingslagerverwaltung BRD einen Nachweis haben deutscher Staatsangehöriger zu sein. Zu welchem Zweck?
      Wenn Du danach den Perso behälst ist das sinnlos. Konsequenterweise müsste man also den Weg ganz gehen und den Perso abgeben, sichtbare und unsichtbare Verträge mit der BRD kündigen und sich in zurück melden im Reich.
      Letzteres geht natürlich nicht, da das Reich keine Verwaltung besitzt, bei der man sich zurück melden kann. Die Besatzer fordern aber die Bestätigung der Verleihung der Staatsangehörigkeit durch Anmeldung. Sonst wird man spätestens nach einem Jahr wieder ins Flüchtlingslager integriert – zurück in die Matrix.

      Der andere Weg ist eine Willenerklärung verfassen, Unterschrift notariell beglaubigen lassen. Die Willenserklärung wird mit der Beglaubigung zu einem öffentlichen Dokument. Damit zum Geburtsstandesamt und als Personenstandsänderung eintragen und die Eintragung beglaubigen lassen. Mit der standesamtlichen Beglaubigung zurück zum Notar und nochmals beglaubigen und Kopien ausfertigen lassen. Beglaubigte Personenstandsänderung an Gericht, Finanzamt, Polizei etc senden. Perso abgeben, Verträge kündigen.
      Danach bei einer reaktivierten deutschen Gemeinde den Hauptwohnsitz nehmen – das ist die Anmeldung, die die Besatzer verlangen. Wenn Du genug Mitstreiter in Deiner eigenen Gemeinde hast, selbst die deutsche Gemeinde reaktivieren. Das wird dann das Sammelbecken für alle die zurück ins Reich wollen und Basis für die Rektivierung des jeweiligen Nationalstaates und letzlich des Reiches.
      Geltende Verfassungen sind die 1871’er für das Reich und die preußische Verfassung von 1850. Alles danach war nicht der freie Wille des deutschen Volkes. Die Weimarer Verfassung ist unter Besatzungsbedingen zustande gekommen und das GG – war nie eine Verfassung und ist selbst als GG niemals vom deutschen Volk ratifiziert.

      Lies hier mal die Teile 1 – 4. Das ist ein Erfahrungsbericht wie und was zu tun ist.

      http://schaebel.de/was-mich-aergert/versklavung/rueckgabe-personalausweis-in-dinslaken-teil-4/002191/

      Siehe hier:

      und hier:

      • arabeske654 said

      • Anti-Illuminat said

        Hallo Essenz und Arabeske654,

        Was meint ihr mit einem sog. gelben Schein bewirken zu wollen. Glaubt ihr dann das ihr dann vom System besser gestellt seid?
        Noch eine Frage?
        Wenn man bedenkt das die BRD illegal und kein Staat und auch kein Rechtsnachfolger des Reiches ist, Wieso wird dann geglaubt das ein Staatsangehörigkeitsausweis welches von einem BRD-Organ(Ausländeramt) ausgestellt wurde dann Gültigkeit haben kann.?
        Welche aber trotzdem sich so einen Schein holen haben nix kapiert. Der hat dann die selbe gültigkeit als wenn ich mir zuhause mit Buntstifte einen Ausweis male.
        Ach ja die selber gebastelten Personalausweise welche doch nach Personalausweisgesetz gültig sein sollen und dank kleinscheibung das Namen und ja zu nichtsklaven machen sollen. Das hat sogar der Honigmann empfohlen. Mal ehrlich glaubt ihr das wirklich das man innerhalb des Systems sich so besser stellen kann. Das Gegenteil ist der Fall. Denn indem man einen Personalausweis erstellt hat hat man die BRiD wieder anerkannt.
        Und in diesen BRiD Gesetz heißt es im § 27 Artikel 27 Über­ein­kom­men über die Rechts­stel­lung der Staa­ten­lo­sen vom 28. September 1954, BGBl. 1976 II S. 474 unter Personalausweise “Die Vertragsstaaten stellen jedem Staatenlosen, der sich in ihrem Hoheitsgebiet befindet und keinen gültigen Reiseausweis besitzt, einen Personalausweis aus.”
        http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Standardartikel/CIEC-Dokumente/uebereinkommenIII/ue04.html

        Kurz: Man akzeptiert hier auch das Sklavensystem BRiD und diese bestätigt dir sogar das du staatenlos bist.
        Das System BRiD war ist und bleibt von Anfang bis Ende ungültig. Wer meint das an Fragmenten der BRiD irgendwelche Gültigkeit sei es durch gelbe Scheine, selber gebastelte Personalausweise, Bundes“verfassungs“gerichtsurteile oder Pseudogesetze, hat NICHTS aber auch GAR Nichts kapiert.

        Ich muss aber leider zu meiner eigenen Schande sagen das ich noch einen (nach BRiD Gesetzen gültigen) Personalausweis von 2009 habe der noch bis Mitte nächsten Monat gilt. Damals war ich noch total im Systemdenken und hatte zudem noch kein Internet. Ich werde aber keinen neuen Beantragen. Sicher hätte ich ihn von BRiD Seite ungültig machen können. Da aber das System von Anfang an ungültig ist würde eine ungültigmachung auch zeigen das man das System wissentlich anerkennt. D.h. Ich werde einfach warten bis er abläuft um so meinen Sklavenstatus loszuwerden UND trotzdem wissentlich die BRiD nicht anzuerkennen.

        • arabeske654 said

          Wer lesen kann ist klar im Vorteil, also versuch’s nochmal. Und bitte was ich geschrieben haben, nicht was vor Deinem geistigen Auge schwebt.

          • Anti-Illuminat said

            … EIn Ableitung nach RuStAG 1913 ist nicht wirklich möglich, da Schröder ja das StAG eingeführt hat…
            (Hier erkennst du Schröders StAG an)

            … Der andere Weg ist eine Willenerklärung verfassen, Unterschrift notariell beglaubigen lassen. (JENEN ineressiert dein Wille einen Scheiß) Die Willenserklärung wird mit der Beglaubigung zu einem öffentlichen Dokument.(was in der BRiD NIEMANDEN interessiert) Damit zum Geburtsstandesamt und als Personenstandsänderung eintragen und die Eintragung beglaubigen lassen. Mit der standesamtlichen Beglaubigung zurück zum Notar und nochmals beglaubigen und Kopien ausfertigen lassen. Beglaubigte Personenstandsänderung an Gericht, Finanzamt, Polizei etc senden. Perso abgeben, Verträge kündigen.
            Danach bei einer reaktivierten deutschen Gemeinde den Hauptwohnsitz nehmen – das ist die Anmeldung, die die Besatzer verlangen. Wenn Du genug Mitstreiter in Deiner eigenen Gemeinde hast, selbst die deutsche Gemeinde reaktivieren…..
            (Hier bewegst du dich innerhalb des Systems und zwar da wo es dem System nicht weh tut)
            Dazu passend auch:

            Das wird dann das Sammelbecken für alle die zurück ins Reich wollen und Basis für die Rektivierung des jeweiligen Nationalstaates und letzlich des Reiches. (Das ist der beste Satz: Mal ehrlich: Glaubst du SO kannst du es ändern. Alles was man mit Mühe erreicht hat ist das man den Passierschein A38 wieder abgegeben hat. toll bravo. Solange die Feindstrukturen noch da sind ist es den System sogar egal ob das Reich neu ausgerufen wird. Das ist das gleiche wie mit den Kampagnen „Stopp TTIP“, Man beschwert sich über Wirkungen aber das man mal nach den Feindstrukturen dahinter sucht auf die Idee kommt keiner )

            • arabeske654 said

              Gut, damit hast Du klargestellt, das das für Dich nicht der Weg ist. Aber Kritik erfordert einen Lösungsvorschlag. Wo ist Deiner? Nichts tun und warten das jemand kommt um uns alle zu retten? Das der beschrieben Weg eine Lösung auf völkerrechtlicher Basis ist, scheint Dir völlig entgangen zu sein, das der Feindstruktur damit das Potential entzogen wird kommt Dir auch nicht in den Sinn. Kritisieren um des kritisierens Willen ist kontraproduktiv.
              Also Deine Lösung bitte.

            • Anti-Illuminat said

              Du hast recht Arabeske654,

              Man muss Schritt für Schritt machen. Der erste Schritt der gemacht werden MUSS ist das man JEDEN bewusst macht das wir besetztes Land sind. NIEMAND soll mehr glauben das die BRiD ein souveräner Staat ist. Man MUSS das ansprechen was weh tut. Und das ist eben das wir nicht souverän sind. Hier kann man schön mit den NSA argumentieren. Gleichzeitig muss man auf den fehlenden Friedensvertrag und der UNO Feindstaatenklausel verweisen und erklären das das heißt das ein Krieg läuft und der Krieg gegen uns ist und jeder „Kampf gegen Rechts“ in Wirklichkeit nur die Erfüllung der UNO Feindstaatenklausel ist. Mit der ständigen Verweisung auf die Feindstaatenklausel nimmt man den anderen jedes Argument weil dies eben ein Beweis ist für die weltweite Feindseeligkeit gegenüber unser Volk ist.

            • Triton said

              Wenn man sich das hier klarmacht:

              BVG 1973:

              „Es wird daran festgehalten (vgl zB BVerfG, 1956-08-17, 1 BvB 2/51, BVerfGE 5, 85 ), daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten noch später untergegangen ist; es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig. Die BRD ist nicht „Rechtsnachfolger“ des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat „Deutsches Reich“, – in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings „teilidentisch“.

              Mit dieser Aussage ist alles gesagt, das sagt alles und das nimmt auch bei Diskussionen den Wind aus den Segeln, weil das ist klar und bietet keine Diskussionsgrundlage in eine Richtung BRD ist rechtfähig oder irgendetwas in dieser Richtung.

              Und dann sieht man hier, wie Wikilügia um den heissen Brei tanzt:

              http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtslage_Deutschlands_nach_1945

              Letztlich: Auf der Ebene des körperlichen Kampfes hat kein Volk der Erde eine Chance zu überleben. Absolut keins, wenn -böse Mächte- das wollen, es sei denn, es wird durch eine militärische Gegen – Macht beschützt.
              Ob die Menschheit das hat wissen wir nicht, vielleicht ja, ich meine die RD damit. – Vielleicht…..haben wir eine Schutzmacht.
              Der riesige US Militäraparat und die Nato haben locker die Macht, unter Umständen als letztes Mittel, wirklich den ganzen Planeten in Schutt und Asche zu legen.

              Ich meine alles ist ein geistiger, energetischer Kampf, der letztlich zu einem anderen Planeten führt, denn das irdische folgt dem Geist.
              Wenn sich im Geist der Masse keine unerlöste Kriegsenergie befindet, kann sich das aussen nicht manifestieren.

              Und das ist etwas , was bestimmt Kreise schon längst zur Verzweiflung getrieben hat, alleine deswegen, weil einfach zur Umsetzung der finsteren Pläne keine geistige Energie vorhanden ist, allenfalls noch regional.

              Also, die Dinge werden, aber sicher anders als unser Verstand sich das vorstellt.

            • Anti-Illuminat said

              Einen Nachtrag noch: Jeden etwas bewusst machen heißt nicht Jeden zu überzeugen. Selbst wenn jemand noch nicht deiner Meinung ist, so bleibt das Gesagte im Hinterkopf, sprich im Bewusstsein

            • Falke said

              @Anti-Illuminat

              Ganz gute Idee aber dazu müsste eine große Masse erreicht werden und die Darlegung muss ständig quasi wie beim TV permanent einwirken. Wenn der Bunzellist das ein zwei mal hört bringt es nichts. Leider gibt es so einen TV Kanal nicht der käme auch gar nicht auf oder währe ganz schnell wieder weg. Währe nun die Frage wie kann man die Massen permanent mit den Infos ich sag mal berieseln. Der Zeit geht’s nur über das Weltnetz.

              Gruß Falke

            • Anti-Illuminat said

              Hallo Triton,

              Mit den RD zu argumentieren ist Anfang schwer. Sowas ist vorerst nur für diejenigen die auch gewillt sind neues zu lernen. Aber mit den Bundesverfassungsgerichtsurteil kann man arbeiten.

            • Anti-Illuminat said

              Hallo Falke,

              Über die Systemmedien kann man es vergessen. Aber über das Weltnetz und auch bei Demos kann man so argumentieren. Auch private Gespräche kann man so führen. Sogar einen bekennenden Sozialdemokraten konnte ich mit der Feindstaatenklausel zum Nachdenken anregen

            • Triton said

              Ausserhalb gewisser Kreise fällt bei mir nicht der Begriff RD.
              Eines muss man sich klarmachen: So lange es der breiten Masse noch gut geht ist es denen egal ob wir -nicht souverän-sind oder Conchita Wurst sich nicht rasiert.
              Das interessiert schon darum niemand, weil die Leute sich der Konsequenz dessen nicht ansatzweise bewusst sind.
              Die leben zu meist in einer geilen Demokratie, auch heute noch.

              Da muss das Schick Sal nochmal nachlegen.

            • Anti-Illuminat said

              @Triton

              Deshalb geht es vorher nur darum es den Leuten bewusst zu machen. Die Überzeugung kommt dann noch zur rechten Zeit.

            • Falke said

              Stimmt Anti Illu das sind aber nur Nadelstiche. Ja Weltnetz gut aber wie viele interessieren sich im Netz insgesamt gesehen für das Thema eigentlich muss endlich mal ne Walze rollen. Ja ich weiß die Sache mit der Geduld aber haben wir noch viel Zeit ich denke nein.

              Gruß Falke

            • „…Der listenreiche Führer wird die Truppen des Feindes untergraben ohne zu kämpfen, Städte einnehmen ohne sie zu belagern, Königreiche übernehmen ohne lange Feldzüge. Disziplin und Ruhe bewahren und den richtigen Augenblick abwarten, dass ist die Kunst der Selbstbeherrschung, sagt nicht Maria Lourdes, sondern der große Sun Tzu…
              Sun Tzu fährt fort und spricht über Rationalität versus Impulsivität.
              …Der Weg der Weisheit und Vernunft führt zum Sieg, nicht die emotionale Handlung. Zorn und Begierde sind die tiefen Gründe für Niederlage und Zerschmetterung, so Sun Tzu.
              …Ruhe und Gelassenheit lässt den heldenmutigen Krieger den Hitzkopf niederstrecken.
              Sun Tzu sagt: „Der General, der meinen Anweisungen nachkommt, wird in der Schlacht erfolgreich sein. Der General, der meinen Anweisungen nicht folgt, oder nicht auf ihrer Grundlage handelt, wird dem Misserfolg unweigerlich entgegentreten.“

              Also Falke…sei geduldig…alles kommt im richtigen Moment zu uns…

              Gruss Maria

            • arabeske654 said

              argumentiere damit, vor Ort bei Dir vor der Tür. http://www.zazzle.com/arabeske

            • Gut arabeske – stell den link immer wieder mal ein – danke und gruss – Maria!

            • Falke said

              Würde ich allzu gerne machen Arabeske654 wir sollten mal das I Mehl tauschen wenn es Dir recht ist wegen paar Fragen.

              Gruß Falke

            • arabeske654 said

              @Falke mein Nickname hier @gmail.com. Aber versprich Dir nicht zu viel, ich tuhe nur so als wüßte ich alles. 😀

            • arkor said

              Die gelben Scheine können nur bescheinigen, was in den GEBURTSURKUNDEN in VERBINDUNG MIT DENEN DER AHNEN, also in der RECHTSNACHFOLGE steht.
              Also was ist wichtig? Gelber Schein?
              Oder die Geburtsurkunden?

            • Falke said

              Hallo Maria der Falke ist ein schneller Flieger hast schon recht mit der Geduld. 🙂
              Mit der Walze hatte ich an eine geistige Walze gedacht.

              Gruß Falke

            • arabeske654 said

              @Maria

              „Wenn Du lange genug am Fluß wartest kommt die Leiche deines Feindes vorbei geschwommen.“ japanisches Sprichwort

        • Essenz said

          Danke, Arabeske654. Die Erfahrung habe ich heute mehrfach gemacht. Auch meine Kumpels haben das Video mit Sicherheit nicht oder bis zum Ende angeschaut. Deswegen denken Sie mit dem gelben Schein auf der sicheren Seite zu sein

          Ich habe auch den Link von Schäbel zum Teil gelesen. Die Teile 1-4 noch nicht.

          Bin auch am überlegen, welche Konsequenzen das für mich persönlich hätte.
          Das muß wasserdicht sein. Ich kenne die deutschen Behörden. Sonst bin ich für einige Zeit oder wer weiß wie lange durch Gerichtsprozesse lahmgelegt und habe nichts gewonnen.

          @Anti-Illuminat und Kopfschuss911:
          bitte erst da Video komplett anschauen
          besonders wegen angblichen Staatenlosigkeit.
          BRiD ist nämlich verpflichtet bzw verpflichtet sich….auch die „Staatenlosen“ …

          • Anti-Illuminat said

            BRiD ist nämlich verpflichtet bzw verpflichtet sich….auch die “Staatenlosen” …
            _______________________________

            Du glaubst an BRiD-Verpflichtungen gegenüber uns?
            Jeden das seine.

            Was vielleicht tatsächlich möglich ist, ist das man über das Ausland versucht einen solchen Schein zu bekommen. Der könnte vielleicht sogar Gültigkeit besitzen. Allerdings muss man auch hier bedenken das sogut wie Alle Länder in der UNO sitzen und die Feindstaatenklausel gilt.

            Letztendlich ist es JENEN egal was du für Scheine hast. Solange nicht die Feindstrukturen weg sind ändert sich für NIEMANDEN was.
            Ich werde dich nicht aufhalten einen „Passierschein A38“ zu holen. Aber was bringts?

            • arkor said

              Die Verpflichtung ergibt sich aus dem Völkerrecht. Aber ja, da gebe ich Dir recht, hier steht die BRD im ständigen Rechtsbruch. Und wie ist das mit Rechtsbrechern? Die werden abgearbeitet.
              Allerdings sollte man hier nicht aus dem Gefühl der Rache agieren, sondern wirklich sehr kühl. Es hilft also nichts, sich von den BRD-Taten auf die Palme bringen zu lassen, sondern man muss eiskalt und bestimmt handeln.

          • Triton said

            Verpflichtung gäbe es , wenn überhaupt- im Rahmen dar HLKO.

            • Falke said

              Auch die HLKO so wie alles andere auch dürfte den Gaunern am „Alex“ vorbei gehen wenn es ihren Interessen zu wider läuft interessiert die gar nichts. Die zwirbeln alles hin wie sie es brauchen. Das wurde doch bis her ständig so gehandhabt.

              Gruß Falke

            • Triton said

              Ja klar, frei nach dem Motto, in Krieg und Liebe ist alles erlaubt.
              Denn Forderungen der HLKO muss letztlich auch jemand fordern u n d durchsetzen.

            • Falke said

              Genau Triton das erfordert dann wieder eine gewisse wissende und aktive Masse.

              Gruß Falke

      • Joshua said

        an arabeske654, Essenz und andere
        eine ableitung nach Rustag 1913 ist sehr wohl möglich wenn man die entsprechenden Nachweise hat also Geburtsurkunden Heiratsurkunden und so weiter. und das Stag ist ungültig wie hier im Video ganz klar gesagt wird
        überhaupt ist es sehr informativ

        Hast du denn schon erfolge mit deiner Willenserklärung ? Will sagen hast du nun ruhe von den brd schergen ? Mit der tollen willenserklärung wischt sich die BRD den arsch ab aber mit dem bestimmten schein eben nicht. wenn man das teil vorzeigt wird ganz anders mit einem umgegangen und man ist dann auch in der lage EIGENTUM zu besitzen. Wer einen Staatsangehörigkeitsausweis hat der hole sich z. B. beim Katasteramt eine Eigentumsurkunde fürs Haus denn sonst hat man nur ein „Grundstück“ mit dem das system machen kann was es will. Das Problem ist dass viele die einen solchen ausweis haben garnicht wissen wie man ihn anwenden kann. Man holt sich das Teil auch nicht bei irgendeinem ausländeramt , das ist ne ziemlich üble falle. Ein Staat braucht ein volk aber die meisten rennen mit nem perso rum. Anti-Illuminat hat ja schon drauf aufmerksam gemacht – Staatenlosenübereinkommen Art. 27.
        Problem ist dass offenbar immer mehr Abteilungen die diesen ausweis austellen einfach dichtgemacht werden.

    • Essenz said – 10/06/2015 um 10:22

      „Da es leider oft so ist, dass die Themen der vergangenen Tage bzw. Wochen, Monate etc kaum mehr gelesen…“

      Nicht „leider“ – „Gott sei Dank!“ würde ich rufen, wenn es denn endlich so weit wäre. Aber dieser Desinformations-Mist ist einfach nicht totzukriegen – irgendein NWO-Freund findet sich immer, der ihn immer mal wieder ins Spiel bringt. Auch wenn schon 1000x dagegen angeschrieben wurde! Unglaublich…

      Was sagte der Geistestitan in dem einen Video? „Der Gelbe Schein endet im Nationalsozialismus“ ??? Häää…? — Wenn es nur so einfach wäre! Zu so einer grotesken Behauptung mußt man sich erst mal geistig emporschwingen…

      „Nazi-Staatsangehörigkeit“, „Gleichschaltung“ … — pah! wenn ich diese Schlagwörter schon höre… Wissen diese Typen überhaupt, wovon sie reden?

      Hier noch so ein Liebhaber der alten Kleinstaaterei — gleiche Sorte, auch wenn er zeitlich noch weiter zurück will:

      Warnung vor Irreführung

      Woran erkennt man falsche Propheten?

      • Falke said

        Hier eine klare Ansage.

        Gruß Falke

        • Essenz said

          Richtig, Falke. Wir sollten uns nicht zersplittern und uns auf das Wesentliche konzentrieren.
          Das Christentum hatte unter anderem so viel Erfolg, weil es die 10 Gebote vom Judentum übernahm(ich weiß diese Regeln haben andere Völker auch!)

          Der Islam war noch erfolgreicher in kürzere Zeit, weil er nur 5 Gebote hat.( der Rest steht im Koran…)

          Also wie lauten die Gebote der Deutschlandbewegung?

          1.Deutschland soll souveräner Staat werden (Alliierten abziehen) am besten in die Arktis
          2. Geldsystem nur Vollgeld ist wahres Geld ….???
          3.Aufdeckung der Verbrechen der Kriegstreiber und Gegner des WWI und
          WWII
          4.Aufdeckung der H….lüge
          5.Wiedergutmachung der geraubten Gebiete nach 1918 und der
          Vermögensgegenstände(Reparationen, Steuern, Betrug, Patentraub bis in
          die Gegenwart) und Entschädigung für die menschlichen Verluste
          6.Illegale, die von der Besatzungsregierung „Bundesregierung“ seit 1945 ins
          Land geschleust wurden, müssen das Land verlassen. Wobei Illegal nicht
          darauf beschränkt ist, dass diese einen Pass mit Staatsangehörigkeit
          „deutsch“ besitzen, sondern keine Volksdeutsche sind.

          Das war nur mal aus dem hohlen Bauch geschrieben. Aber so ähnlich könnte es sein. Könnte auch ein 30 Punkte-Liste sein. Aber das Volk liest das in der Mehrheit nicht und wenn, dann ist es wieder vergessen.
          Höchstens wie oft wurde Brasilien, Argentinien, BRiD Weltmeister und wie hießen die Fußballspieler, die die Tore erzielten.

          Wie man das ganze erreichen kann, schreibe ICH bestimmt nicht in diesen Blog.
          Genauso könnte man während der Tagesschau in den Medien folgenden Spot einblenden
          „Ich, Hans Albers, wohnhaft in Hafenstraße 17 a, Hamburg, Souterrain(bitte nicht klingeln) überfalle morgen um 10 Uhr mit meinem Kollegen Heinz Rühmann die Postbankfiliale in der Großen Freiheit Nr.9. Ich bitte um Polizeischutz beim Abtransport meiner Ware. Danke!“
          und nun zum Wetter..

          Habe früher in anderen Blogs geschrieben, aber waren zu viele Trolle und kam nichts mehr Neues
          Gruß
          Essenz (mein Nick wurde nicht aus irgendeinem Grund so gewählt)

          • Falke said

            Genau Essenz diese 6 Punkte sind erst mal ne Basis die die wichtigsten Inhalte hat. Auf diese Punkte müsste sich die Aufklährungsszene konzentrieren und das Volk in großen Massen nicht nur 20 tausend Hanswürstelchen auf der Straße diese einfordern. Vorsichtiger Scherz am Rande. (es herrscht ab sofort „Ausgangs und Urlaubssperre“ für das ganze Volk bis zum erreichen dieser Punkte durch Massendemos)

            Gruß Falke

          • arkor said

            vergiss das Wiedergutmachungsgerede. Denn eine solche wird es so und so nicht geben und ist auch nicht anstrebbar. Wir Deutschen können immer Werte und Vermögen schaffen und so wie Du es ja durch das werthaltige Geldsystem anstrebst ist dies immer eine Momentaufnahme.
            Wichtig sind zwei Punkte:
            Wahrheitsherstellung
            Rechtsherstellung

            • Wichtig sind zwei Punkte: Wahrheitsherstellung – Rechtsherstellung
              Richtig Arkor, vielen Dank

              Gerade was der Begriff „Wahrheit“ eigentlich bedeutet, oder bedeuten soll, so gibt es unterschiedliche Interpretationen, die – wie es scheint – auch von jedermann unterschiedlich gesehen werden kann. Objektivität spielt bei der heutigen verkündeten „Wahrheit“ kaum eine Rolle. Wahrheit scheint fließend zu sein – fließend zwischen Vorstellung und Erziehung. Ja oder Nein?
              hier weiter zu UBasser – https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/05/21/was-ist-das-nun-die-wahrheit/

              Gruss Maria

            • arabeske654 said

              Wahrheit ist nicht fließend. Wahrheit ist einzig, unzerstörbar und in seiner Gesamtheit nicht erfassbar. Realität ist fließend, also unsere subjektive Betrachtung der Wahrheit. Varianten der Wahrheit sind Lügen – nicht mehr und nicht weniger. Objektivität existiert nicht, ist eine Illusion. Nach Heisenberg verändere ich die Realität schon dadurch, das ich sie betrachte.

          • Nicht 6, nicht 30 Punkte … es sind genau 25: Das 25-Punkte-Programm der NSDAP

            Wie gut, daß die Rechtslage bis Anfang ’45 die nach wie vor GÜLTIGE (nicht: „geltende“) ist. Alles drin, was wir <i>(gerade!) jetzt</i> und in Zukunft benötigen. Denn: mit welchen Mitteln könnte dieser Sumpf denn sonst noch trockengelegt werden?

            Wozu also das Rad jedesmal neu erfinden? Es ist alles bereits vorhanden – gebrauchsfertig, praxiserprobt und bewährt. Wir müssen uns nur noch darauf einigen…

             

        • Essenz said

          Das Recht muß, aber immer abgesichert werden durch Militär und zwar unser eigenes. Die Ruhrbestzung in den 20ern durch die französiche Regierung hat ja gezeigt, was ein „angebliche Rechtsherstellung“ wert ist- nüscht.

          Wieso fällt zur Zeit keine Armee in Nordkorea ein? Weil sie zwar evtl veraltet Waffen haben, aber eine große Armme und Atomwaffen.

          Es kommt kein Heiland oder sonst wer.

          Putin sagte: Frankreich und Deutschland müssen sich selbst retten.
          In den beiden Völkern steckt noch Dynamik. Erste Pflänzchen ist die identitäre Bewegung.

          Breczinski oder wie der geschrieben wird, meinte, das Polen irgendwann einmal von Deutschland komplett besetzt wird…
          Ich glaube das werden vielleicht eher die Russen übernehmen.
          Die Polen träumen immer noch von einem Großpolen von Hamburg bis zum Kaspischen Meer und von Riga/Petersburg bis nach Odessa.

          Wenn die Wahrheit aufgedeckt wird, kommt das Wiedergutmachungsgerede von selbst kommen,ob man es will oder nicht.
          Und auch Punkt 6 wird kommen.

        • Feuerqualle said

          Den Titel des Videos könnte man auch einfach „Hörstel, Elsässer, KenFM & Co“ lauten….

    • arkor said

      Vorsicht vor Täuschung:

      das ist an sich alles hierdurch geklärt:
      https://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/

      Die NATÜRLICHE RECHTSPERSON ist der MENSCH. Der Mensch der sein Rechtssystem VERFASST. Verfassung.

      Dieses PERSONENGEWÄSCH ist rechtstaatlich absolut UNSINNIG und lediglich PHILOSOPHISCHER NATUR, da hier nichts verbrieftes Recht dazu gibt.
      RECHT IST EINE SACHE DES BEWUSSTSEINS und dies wird durch MENSCHEN GESCHAFFEN.
      Der MENSCH im geschaffenen RECHTSSYSTEM IST DIE NATÜRLICHE RECHTSPERSON.

      Legt solchen Leuten die Rechtsableitung vor und sagt: VERSCHWENDET NICHT MEINE ZEIT!

      • arabeske654 said

        Das kommt doch bei denen kognitiv überhaupt nicht an. Siehe Sürmelie-Video weiter oben.

        https://lupocattivoblog.com/2015/06/10/edvard-benes-der-liquidator-genozid-auf-tschechoslowakisch/#comment-277739

        Diese Bundes-Deppen vom Verein Gericht und Ministerium f. Justiz verstehen doch überhaupt nicht um was es geht und begreifen nicht, das sie sich wie Geisteskranken in einer Scheinwelt bewegen.

        • arkor said

          Arabeske, die begreifen sehr gut um was es geht und sie wissen, dass sie am Recht zerbrechen müssen.

          • arabeske654 said

            Dummerweise haben sie aber im Tagesgeschäft den dickerren Knüppel, weil genug seelenlose Befehlsempfänger, statt einer Moral nur ihre Brieftasche im Kopf haben.

            • arkor said

              …..noch…..aber die dickeren Knüppel werden anerkennen müssen, dass sie dicke Knüppel ohne Rechtsgrundlage sind….und nur über uns ins Recht kommen.
              Über was Ihr EUCH den Kopf zerbrecht ist durch die RECHTSABLEITUNG ERLEDIGT, wie die BRD insgesamt.

              Also wieso dreht IHR EUCH IM KREIS?

            • arabeske654 said

              „…die dickeren Knüppel werden anerkennen müssen, dass sie dicke Knüppel ohne Rechtsgrundlage sind…“ das wissen sie teilweise aber und das ist der Drehpunkt des Kreises es interessiert sie nicht. Solange also keine Möglichkeit gegeben ist diese Willkür zu Verantwortung zu ziehen bleibt es ein Drehen.

            • arkor said

              ..eben, das wissen sie teilweise und zunehmen………und das ist der Anfang vom Ende…..

          • arabeske654 said

            … und solange es noch einen Polizisten gibt, der bei wem auch immer die Tür eintritt, weil das so außerordentlich gut bezahlt wird sind wir da nicht aus der Schere.

            • Raumenergie said

              Raumenergie „SAGT“:

              Abkopiert:

              Ich trage Deutschland im Herzen

              Der Patriotismus besteht nicht im Hasse gegen andere Völker, sondern in der Liebe zum eigenen. Peter Rosegger 1843-1918

              Artwork designed by
              arabeske
              View their Store

              (Können da nicht kaufen, da keine Englischkenntnisse vorhanden.)

            • arabeske654 said

              Auf den englischen Teil habe ich keinen EInfluß.

            • arkor said

              Kein Grund zu Verzweiflung…eine Tür ist schnell ersetzt.

    • Bergischer Ritter said

      Gelber Schein? Ich lebe im nahen Ausland. Meine Mutter ist nach dem 2. halb zerbombt hierhin geflohen zu den anderen Familienmitgliedern.
      Ist der Ariernachweis evtl. auch gültig im neuen Reich? Will mich nicht mit der BRD GmbH rumschlagen.

  11. Joker said

    BABYLON FÄLLT; TOD DEM NWO KOMMUNISTEN SYSTEM! TOD DER DEMOKRATIE! TOD DER FREIMAUREREI! TOD DEN MEDIEN! TOD DEN BANKEN! TOD DER EU! TOD DEM EURO! KAMPF FÜR DIE FREIHEIT DEUTSCHLANDS; KAMPF FÜR EUROPA; KAMPF FÜR DAS KREUZ! KAMPF FÜR DAS CHRISTLICHE RECHT! KAMPF FÜR DAS CHRISTENTUM! ES WIRD SCHARF ZURÜCK GESCHOSSEN! AUFRICHTIGKEIT! WAHRHEIT! FREIHEIT! EINIGKEIT! SIEG. + + +

  12. Quelle said

    Das ganze Drama begann ja eigentlich auf dem Panslawismus-Kongress in Prag bereits 1848.
    Dort wurde beschlossen, dass es eine Zwangsvertreibung der Deutschen hinter der Linie Stettin-Triest geben soll.
    Benesch der Deutschhasser forderte die Vertreibung bereits im WK 1.Alle Deutschen sollen in einem kleinen Reservat zusammen gefasst werden, und alle deutschen Gebiete sollen unter den Nachbarn aufgeteilt werden.
    Es begann also schon sehr früh, und nicht erst 1939-1945.
    Die Marxisten in Tschechien sind die Hauptschuldigen.
    Der Geisteskranke Ehrenburg rief zu den Massakern an den Sudetendeutschen auf.Aber auch zu Morden an Antimarxistischen Tschechen.
    Nein auf die Gebiete dürfen wir nicht verzichten.
    Wir sind es den deutschen Opfern schuldig.

    • M. Quenelle said

      Hintergrund war der Wunsch der CoL / Rothschild und Khasarenmafia einen „Cordon Sanitaire“ zwischen D und RU zu schaffen, die Kontinentalmächte zu spalten und aufeinander zu hetzen, damit das Englisch-Zionistische Empire die Oberhand behielt. Und /Gruß.

  13. Hat dies auf Stech-Mücke rebloggt.

  14. […] https://lupocattivoblog.com/2015/06/10/edvard-benes-der-liquidator-genozid-auf-tschechoslowakisch/ […]

  15. Schlaubi Schlumpf said

    An Joker,

    meine tiefste Verachtung denen, die mir etwas vom bösen Babylon erzählen wollen, im günstigsten Fall Nachsehen, weil es vielleicht aus Unwissen geschieht!

    Der Haß auf Babylon, der in Offenbarung 17-19 im Gerede von der „Hure Babylon“ und vom „Untergang Babylons“ mündet, stammt direkt aus dem Alten Testament. Und damit ist klar, wessen Geist solche Hetzerei entsprungen ist!

    Babylon und Assur – ich bezweifle mittlerweile, daß es die Sumerer überhaupt gegeben hat – haben mehr mit unseren germanischen, arischen Ahnen zu tun, als sich so mancher hier offensichtlich vorzustellen vermag. Wer auf Babylon spuckt, spuckt deshalb auf unsere Ahnen!

    Mein kürzlich hier eingestellter Kommentar zu Marduk ist leider untergegangen, daher sei an dieser Stelle noch einmal das Wesentliche genannt, weil dadurch meine obigen Behauptungen untermauert werden.

    Marduk, der Stadtgott Babylons und der spätere Reichsgott Babyloniens, ist niemand anderes als der germanische Heimdallr – das läßt sich beweisen!

    In Gylfaginning 27 (h t t p : / / d e . wikisource.org/wiki/Edda/Snorra-Edda/Gylfaginn%C3%AEng) steht über Heimdallr – und lest die Strophe bitte genau (!) durch:

    „Heimdall heißt einer, der auch der weiße As genannt wird. Er ist groß und hehr und von neun Mädchen, die Schwestern waren, geboren. Er heißt auch Hallinskidi und Gullintanni, weil seine Zähne von Gold sind. Sein Pferd heißt Gulltopp. Er wohnt auf Himinbiörg bei Bifröst. Er ist der Wächter der Götter und wohnt dort an des Himmels Ende, um die Brücke vor den Bergriesen zu bewahren. Er bedarf weniger Schlaf als ein Vogel und sieht sowohl bei Nacht als bei Tag hundert Rasten weit; er hört auch das Gras in der Erde und die Wolle auf den Schafen wachsen, mithin auch Alles was einen stärkern Laut giebt. Er hat eine Trompete, die Giallarhorn heißt und bläst er hinein, so wird es in allen Welten gehört. Heimdalls Schwert heißt Haupt. Himinbiörg ist die achte, wo Heimdall soll Der Weihestatt walten. Der Götterwächter schlürft in schöner Wohnung Selig den süßen Meth.“

    Die goldenen Zähne hat in Rigveda 10,96,13 (h t t p : / / w w w . sanskritweb.net/rigveda/rigveda.pdf) Indra, der bekanntlich auch gerne Soma trinkt:

    „Dich, den Begehrenden, soll der Vorspann, die Veranstaltungen der Menschen, zu Wagen herfahren, dich Indra mit den goldenen Zähnen, auf daß du von dem angebotenen Süßtrank trinkest, das Opfer, das bei dem gemeinsamen Gelage von zehn Armen besorgt wird, begehrend.“

    In Mihr Yasht 7 (h t t p : / / w w w . avesta.org/ka/yt10sbe.htm) hört und sieht Mithra alles mit seinen Tausend Ohren und seinen Zehntausend Augen und ist unermüdlich:

    „We sacrifice unto Mithra, the lord of wide pastures, who is truth-speaking, a chief in assemblies, with a thousand ears, well-shapen, with ten thousand eyes, high, with full knowledge,10 strong, sleepless, and ever awake“

    Im Schöpfungsepos (h t t p :
    / / w w w . ancient.eu.com/article/225/), das erst weit nach 1850 entdeckt und zusammengesetzt worden ist, steht in I,80-I,100, daß Marduk vier Ohren, die groß wurden, und vier Augen, die alles erfassen, habe und an Brüsten von Göttinnen gesäugt worden sei:

    „79 In the chamber of the destinies, the room of the archetypes, 80 The wisest of the wise, the sage of the gods, Be-l was conceived. 81 In Apsû was Marduk born, 82 In pure Apsû was Marduk born. 83 Ea his father begat him, 84 Damkina his mother bore him. 85 He sucked the breasts of goddesses, 86 A nurse reared him and filled him with terror. 87 His figure was well developed, the glance of his eyes was dazzling, 88 His growth was manly, he was mighty from the beginning. 89 Anu, his father’s begetter, saw him, 90 He exulted and smiled; his heart filled with joy. 91 Anu rendered him perfect: his divinity was remarkable, 92 And he became very lofty, excelling them in his attributes. 93 His members were incomprehensibly wonderful, 94 Incapable of being grasped with the mind, hard even to look on. 95 Four were his eyes, four his ears, 96 Flame shot forth as he moved his lips. 97 His four ears grew large, 98 And his eyes likewise took in everything. 99 His figure was lofty and superior in comparison with the gods, 100 His limbs were surpassing, his nature was superior.“

    Die Parallelen sind unübersehbar! Man beachte, daß das mittelbabyonische Schöpfungsepos ein bißchen übertreibt (4 Ohren und 4 Augen), der jüngere Mihr Yasht maßlos übertreibt (1000 Ohren und 10000 Augen), die jüngste Schrift unter ihnen, Gylfaginning, dagegen vollkommen moderat bleibt…

    Und es gibt noch viel mehr, noch sehr viel mehr Gemeinsamkeiten zwischen unserer germanischen und arischen Überlieferung und der der Babylonier, Assyrer und Sumerer (sofern es die letzteren überhaupt gegeben hat) über die ich schreiben könnte, teilweise sogar in einer solchen Weise, wie es sie nach herkömmlicher Geschichtsschreibung gar nicht geben kann, weil die Schreiber der Edda über Quellen verfügt haben müssen, die sie gar nicht besessen haben können!

    Wie ich zum Beispiel herausgefunden habe, finden sich in den mesopotamischen Texten auch unsere Asen und Wanen wieder, als Anunnaku und Igigu, wobei die letzteren zugleich den Lichtalfen entsprechen. Und die Igigi / Wanen stehen uns, kombiniert man das Netzwerk, daß sich aus einem Vergleich unserer germanisch-arischen Mythen ergibt, richtig, näher als wir glauben. Und ich habe in zwei mesopotamischen Texten (KAR 307 und AO 8196) auch unsere Farben Schwarz, Weiß und Rot wiedergefunden, die dort mit einem Ort zu tun haben, den die Edda (Gylfaginning und Völuspa) nennt, mit einem Ort, der unendlich viel wichtiger ist als Walhalla und nicht wie dieses beim Weltgericht gemeinsam mit Odhinn untergehen wird, mit Gimil, von dem leider die wenigsten wissen, die von Odhinn hier und Walhalla da reden mögen…

    Also nochmal: Wer auf Babylon spuckt, spuckt (wissentlich oder unwissentlich) auf unsere Ahnen!

    • arkor said

      so ist es: Welches Babylon? Dies war eine Bezeichnung für Rom, dass in der Vielvölkerei und vielen Sprachen und Mulitikulturlosigkeit untergehen musste. Das gleiche, was man auch heute überall erlebt, wo Völker ihre Identität und damit alles was an ihnen wertvoll ist, verlieren und zu einer formlosen Masse verkommen.

      Eins muss man schon anerkennen: Wie JENE dem Menschen dermaßen den Kopf verdrehen konnten, dass der Mensch tatsächlich zu glauben begann, dass die
      ERHALTUNG UND WERTSCHÄTZUNG DER RASSEN – RASSISMUS wäre
      aber die
      VERNICHTUNG UND VERMISCHUNG DER RASSEN – ANTIRASSISMUS wäre, ist schon ein MEISTERSTÜCK VON MANIPULATION.
      wo doch jeder MENSCH AB EINEM IQ von 70 in wenigen Minuten konsequenten Denkens sich empirisch das Gegenteil unwiderlegbar beweisdenken kann.

      Das kann man wirklich sagen: Menschen GEISTESKRANK GEMACHT.

      • Essenz said

        Deswegen bin ich Rassist, also für die Erhaltung aller Rassen. Aber räümlich getrennt in ihren Ursprungsgebieten.
        Deswegen gab es auch die Gesetze, vor allem bei den Germanen war es gesetzlich verboten sich mit anderen Stämmen bzw anderen Völkern zu vermischen. Das hätte den Untergang des Stammes bzw.Volkes bedeutet.

  16. Irmchen said

    Die Aussage von Sidonia Dedina In ihrem Buch,
    Zitat: „für eine Epedemie des Guten brauchen wir allerdings die Freiheit des Wortes, gesicherte Rechtsverhält-
    nisse und die Entschlossenheit, Wahrheit zu suchen“.
    Da kann ich nur sagen, und dieses haben wir bis zum heutigen Tag nicht erreicht.
    Es herrscht Lüge, Betrug, Manipulation, Desinformation, Unrecht, Unfreiheit und Geschichtsverfälschung.
    Und seit 1945 gab es Kriege ohne Ende sowie Mord und Todschlag in der Welt.
    Und wir sollten doch endlich alle gemeinsam wissen, wer die Schuldigen an diesem Übel waren und heute
    noch sind!!!
    Machen wir diesem Spuk doch endlich ein Ende!! Wir, die Völker gemeinsam!!!

  17. friededenhuetten said

    Ein Wort an Joker: Hast Du davon gehört, was der Briten-Premier Benjamin Disraeli über das Christentum sagt? „Christentum ist Judentum für Kinder.“ Der mußte es wissen, der war Jude.
    Wie oben in einem Beitrag richtig vermerkt, wollten die perfiden Briten die Beschnittenen am liebsten vertreiben, als die „Protokolle“ ruchbar wurden. Das hatten sie 1290 erfolgreich durchgezogen, bis sich die Bereicherer im Gefolge der Oranjer wieder einschlichen, die Cromwell ins Land geholt hatte. Seit der Zeit gibt’s die Segnung der City of London – die
    Zinseszinspest und die beschnittenen Schwiegersöhne, für die sich der perfide Britenadel noch heute bedankt. Wer sonst produziert eine so mörderische Brut wie Churchill und Cameron? Was haben wir als Germanen mit diesen Wüstenreligionen zu schaffen? werden sich unsere Ahnen im Dreißigjährigen Krieg des Unholds Karl gegen die Sachsen gefragt haben. Die Christen haben hier in einem langen Prozeß die Gehirne vergiftet. Wie es dazu kam, erzählt uns genüßlich W. Marr, Halbjude: „Der Sieg des Judenthums über das Germanenthum“, Bern, 1879 (in: morbusignoranta). „De eische Korl“
    nannten die Sachsen ihren Heilsbringer. Eische
    steht für böse. Seit dem 24.3.1933 vollstrecken die Auserwählten ihre talmudische Rache an uns als Nachfahren der Germanen. Seit Hennoch Kohn herrschen die hier offen. Mit dem „liebet eure Feinde“ betreibt das Christentum die offene Zersetzung, bis hin zur völligen Wehrlosigkeit, dem „Willkommen“ der Masseninvasion. Und gibt’s da einen kabbalistischen Zusammenhang zum Abschuß des German Wings- Airbus am 24.3.2015?
    Was ist gut am Christentum?

    • arkor said

      du redest von Christentum und meinst dauernd Katholizismus. Wieso muss denn Disraeli auf einmal etwas wissen? Wieso haben denn die Judäer gerade vom wahren Christentum die größte Angst und versuchen es seit tausend Jahren u.n.m. zu zerstören?
      Schaue ich auf das wahre Christentum, dann finde ich genau hier das Ariertum,sein Gedankengut, aus dem es auch entsprang.
      Im Endeffekt hat man mit dieser Argumentation die Argumente der Judäer übernommen.
      Denn beginnge ich KRIST-ALL-KLAR ZU SEHEN, dann sehe ich ebenso wie die damalige Führung den Baldur gleich dem Krist-all.
      Und die krsitalline Form ist die Form jeder aufbauenden, also göttlichen Kraft. Der All-Krist, der Krist-All, der Mensch, der zur Vollkommenheit gelangt ist und VÖLLIG DIE GÖTTLICHE ORDNUNG selbst geworden ist, war die Grundlage des Strebens der Vril und der Thule und ist es heute noch.

      Und du packst das Christentum in den Katholozismus? der IRRLEHRE? Da ist wohl Gedankengut der Judäer auf fruchtbaren Boden gefallen.

      • arkor said

        Es gibt keine christliche Kirche bis heute, außer den Menschen, die diese Kirche selbst sind. Und eine andere kann es auch nicht geben.

  18. noivet said

    Zu den Sudetendeutschen:

    Der ungarische Halbjude Sandor Kovacs:
    “…Im KZ sah ich Sachen, die ich nicht für möglich gehalten hätte, dass sie von Menschen anderen Menschen angetan würden. Als ich im Mai 1945 auf dem Rückmarsch in meine Heimat in Prag vom Ausbruch des tschechischen Wahnsinns überrascht wurde, erlebte ich ein Inferno menschlicher Armseligkeit und moralischer Tiefe, gegen das meine KZ-Zeit fast eine Erholung gewesen war.
    …Frauen und Kinder wurden bei lebendigem Leib mit Petroleum übergossen und angezündet, Männer unter unvorstellbaren Qualen ermordet. Dabei musste ich ausdrücklich feststellen, dass sich die gesamte Bevölkerung an diesem Verbrechen beteiligte, nicht nur der übliche Mob. Ich sah hochelegante junge Tschechinnen, die vielleicht noch vor kurzem mit den deutschen Offizieren geflirtet hatten, und die nun mit Revolver und Hundspeitschen durch die Straßen liefen und Menschen quälten und mordeten, ich sah offensichtlich höhere tschechische Beamte gemeinsam mit tschechischem Straßenmob johlend Frauen vergewaltigen und qualvollst umbringen.
    …Ich fürchtete mich vor einem deutschen Wiedererwachen. Denn was den Deutschen geschah, ist unbeschreiblich!…” (Quelle: Ingomar Pust – Schreie aus der Hölle ungehört)

    So bin ich unter anderem der Meinung, daß die Tschechen, wie auch die Polen den Rubikon ab 1945 weit überschritten haben. So, daß der Begriff „Versöhnung“ für diese beiden Volksgruppen sinnlos geworden ist. Denn dann würde Mord und Raub, wenn er auf staatlicher Ebene stattfindet, legalisiert werden. Dadurch werden weitere Raubzüge in aller Welt nur begünstigt.

    Zum Thema, “Verzicht auf Wahrheit” sagte Kardinal Josef Ratzinger, der spätere Papst Benedikt XVI.,1997 zu den vertriebenen Sudetendeutschen:

    “Wenn Sie der verlorenen Heimat gedenken, dann steht das Unrecht der Vertreibung wieder vor Ihren Augen, das 15 Millionen Deutschen nach dem Kriege oft unter schrecklichen Bedingungen widerfahren ist. Die Weltöffentlichkeit hört aus vielen Gründen nicht gern davon, es paßt nicht in ihr Geschichtsbild hinein. Sie drängt dazu, dieses Unrecht zu verschweigen, und auch Wohlgesinnte meinen, daß man um der Versöhnung willen nicht mehr davon sprechen solle. Aber eine Liebe, die den Verzicht auf die Wahrheit voraussetzt, ist keine wahre Liebe. Sie hätte ein schlechtes Fundament. Aus der Psychologie wissen wir, daß Verschwiegenes und Verdrängtes im Menschen weiterwirkt und, wenn es keinen Ausweg findet, zur Vergiftung von innen her wird.
    Was im Leben des einzelnen gilt, das gilt auch für die Völker. Unterdrückte Wahrheiten werden zu gefährlichen Mächten, die den Organismus von innen her vergiften und irgendwo herausbrechen. Nur die Annahme von Wahrheit kann heilen. Liebe braucht Wahrheit und kann nicht ohne sie sein.”

    Dem scheint die sogenannte Sudetendeutsche Landsmannschaft nicht mehr gerecht werden zu wollen. Sie hat sich damit als Helfershelfer der NWO zu erkennen gegeben.

    • arkor said

      die Täter waren die Vorfahren. Was man von den heutigen Generationen erwarten könnte, wäre der erkennbare Wille zur Wahrheit und daran muss es gemessen werden. Noch werden die aber genau belogen wie wir.

      • noivet said

        Der Wille zur Wahrheit? Die Tschechen meinen im Besitz der Wahrheit zu sein. Da kommt nichts!

        Die Denkweise der heutigen Tschechen ist kaum anders als damals. Die verstellen sich nur. Überhaupt, warum soll bei den Tschechen,wie auch bei den Polen, eine andere Moral gelten wie gegenüber den Deutschen?

        Wie sagen die Juden?

        „Die Gnade der späten Geburt gibt es nicht! Angesichts der verbrecherischen Vergangenheit unter Adolf Hitler hat jeder Deutsche unabhängig von seinem Geburtsjahr eine historische Verantwortung.“
        Tauscht man Adolf Hitler mit Edvard Beneš und die Deutschen mit Tschechen, dann stimmts wieder. Die Proteste kann ich mir dann vorstellen.

        Man muß auch von Siegern lernen, wie man mit seinen Feinden psychologisch umgeht. Dieses Können fehlt den Deutschen sehr. Deshalb geraten sie in Kriege und verlieren sie auch noch. Das gilt innenpolitisch wie außenpolitisch. Innenpolitisch noch mehr als außenpolitisch wie der Verlauf des WKII gezeigt hat. Die Deutschen glauben zu viel, wissen zu wenig. Das hat oft charakterliche Gründe wie Faulheit sich selbst unabhängig zu informieren.

        Sicher, kann sein, daß die Tschechen belogen werden. Die Amerikaner werden sicher auch belogen. Die Engländer auch. Dann noch die Franzosen, die Italiener, die Russen, klar, auch die Polen. Ja, die ganze Welt.
        Was nützt mir das jetzt, als Deutscher? Nichts! Es bleibt wie’s ist. Kriege gegen die Deutschen zu führen war schon immer ungefährlich. Wenn der Feind den Krieg gegen die Deutschen verlor, werden anschließend Lageruniversitäten(wie in Polen) und andere Annehmlichkeiten gebaut. Verlieren die Deutschen dagegen, werden sie abgeschlachtet und die Überlebenden gnadenlos ausgebeutet.
        Es ist halt das so Zermürbende und Demütigende. Verzeihen und Verständnis aufbringen muß/soll ausschließlich der Deutsche.

        In einem amerikanischen Forum hatte ein User einem jüdischen User geschrieben, ob er denn glaube, daß Gott all die jüdischen Verbrechen die jene seit Jahrhunderten begehen, verzeihen würde. Die Antwort war lapidar wie genial.
        „Klar, das ist doch sein Job!“
        Was zeigt das? Daß die Juden sich nicht über Moral den Kopf zerbrechen ,sondern wie sie ihre ureigensten Interessen durchsetzen können. Die haben den Kopf frei für ein solches Denken.
        Das Gehirn der Nordeuropäer ist vollgestopft mit falschen Lehren des „Christentums“. Es hindert sie klar zu denken, um Auswege aus der Misere zu finden in der ganz Nordeuropa steckt.

        Wie schrieb Marcus Eli Ravage ganz richtig? Im Jahre 1928 veröffentlichte das New Yorker Magazin „The Century Magazine“ zwei Aufsätze des Juden Marcus Eli Ravage, in denen er offen über die jüdische Weltverschwörung plaudert.

        ……………“Wir haben Eure Seele gespalten, Eure Triebe verwirrt, Eure Wünsche unmöglich gemacht. Inmitten des Lebenskampfes müßt Ihr niederknien vor dem, der Euch das Gebot gab, „auch die andere Wange hinzuhalten“, vor dem, der Euch sagte, „Erwidere Böses nicht mit Bösem“ und „Selig die Friedfertigen.“

        Weiter……………………“Lassen Sie den Blick ein wenig in die Vergangenheit schweifen, um zu sehen, was sich alles ereignete. Vor neunzehnhundert Jahren wart Ihr eine unverdorbene, sorgenfreie, heidnische Rasse. Ihr verehrtet zahllose Götter und Göttinnen, die Geister der Luft, der dahinwallenden Ströme und der weiten Wälder. Ohne zu erröten, wart Ihr voll Stolz auf die Pracht Eurer entblößten Leiber. Ihr schnitztet Bildnisse Eurer Götter und Eurer quälenden menschlichen Gestalt. Ihr hattet Wohlgefallen an der offnen Feldschlacht, der Kampfbahn und dem Schlachtfelde. Krieg und Sklaverei waren fest gegründete Einrichtungen in Euren Staatsgebilden. Ihr tummeltet Euch auf Bergeshängen und Tales-Gründen im freien, weiten Feld und kamt dabei aufs Sinnieren über die Wunder und Geheimnisse des Lebens und legtet den Grundstein der Naturwissenschaft und Philosophie. Euch war zu Eigen eine edle, sinnlich-lebenswahre Kultur, unverfälscht durch Spitzfindigkeiten eines gesellschaftlichen Bewußtseins und einer sentimentalen Fragestellerei über die Gleichheit der Menschen. Wer weiß, welch große und erhabene Bestimmung Euch zuteil geworden, wenn wir Euch Euch selbst überlassen hätten.“

        Solange die Nordeuropäer insbesondere die Deutschen das nicht begreifen, ist ein Ausweg verschlossen. Die Nordeuropäer müssen sich von ihrem geistigen Abfall befreien der sie daran hindert Möglichkeiten wahrzunehmen.

        Ob wieder einer aufsteht, der die sehr große Willenskraft besitzt um das Steuer des Untergangs herumzureißen bezweifle ich doch sehr. Irgendwann hat die Geschichte auch mal die Schauze voll von den Deutschen bzw. den Nordeuropäern.
        Dennoch, das ständige Verzeihen der Verbrechen an Deutschen in der Hoffnung, der Feind möge dadurch gerührt sein und ließe mit sich reden und sich auf Verhandlungen einlassen, ist eine Moral des Todes, eine Moral des Unterganges, eine Moral der Täuschung.
        Wir leben auf einem Planeten, den man mit einem römischen Kolosseum vergleichen könnte. Der Stärkste überlebt.

        Dazu Carl Schmitt:

        „Wenn ein Volk die Mühen und Risiken der poltischen Existenz fürchtet, so wird sich eben ein anderes Volk finden, daß ihm diese Mühen abnimmt, indem es seinen ›Schutz gegen äußere Feinde‹ und damit die politische Herrschaft übernimt; der Schutzherr bestimmt dann den Feind, kraft des ewigen Zusammenhanges von Schutz und Gehorsam.“
        Carl Schmitt, Der Begriff des Politischen, 1927, S. 53

        „Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder den Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk.“
        Carl Schmitt, Der Begriff des Politischen, 1927, S. 54

        „Es wäre tölpelhaft zu glauben, ein wehrloses Volk habe nur noch Freunde, und eine krapulose Berechnung, der Feind könnte vielleicht durch Widerstandslosigkeit gerührt werden. Daß die Menschen durch einen Verzicht auf jede ästhetische oder wirtschaftliche Produktivität die Welt z.B. in einen Zustand reiner Moralität überführen könnten, wird niemand für möglich halten; aber noch viel weniger könnte ein Volk durch den Verzicht auf jede politische Entscheidung einen rein moralischen oder rein ökonomischen Zustand der Menschheit herbeiführen.“
        Carl Schmitt, Der Begriff des Politischen, 1927, S. 53

        So spricht man, wenn man ein Gefühl der Stärke hat.

    • Danke – Leseempfehlung: Schreie aus der Hölle ungehört Verschwiegene Verbrechen an Deutschen

      Gruss Maria

  19. […] Edvard Beneš – der Liquidator – Genozid auf tschechoslowakisch « lupo cattivo – gegen die We…. […]

  20. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“: Info

    http://www.faz.net/aktuell/politik/der-erste-weltkrieg/historisches-e-paper/frankfurter-zeitung-13-06-1915-der-aufbau-deutscher-kriegsgefangenenlager-13568115.html

  21. regentraum said

    Hat dies auf kantodeaschrift rebloggt.

  22. Hat dies auf diehoffnaerrin rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: