lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

  • Abonnieren

  • Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 4.107 Followern an

  • Lupo bei der Arbeit

  • Zitat Josef Pulitzer

    Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.
  • Your Destiny


    maria-lourdes-blog


    logo_allure 500x 120


    CCRESTED Logo




    bereicherungswahrheit-logo-980x123px


    alpenschau-500x75px-1


    esoterik-plus-banner-500x70-px


    weltkrieg-banner







  • Der kleine Nazareno

    In Brasilien leben ungefähr 25.000 Kinder völlig verwahrlost auf der Straße. Jeden Tag kämpfen sie um ihr Überleben, und gegen die Realität: Hunger, Kälte, Prostitution und Drogen – dabei leben sie in ständiger Angst vor gewalttätigen Übergriffen von Banden und der Polizei. Maria Lourdes und Lupo Cattivo unterstützen den kleinen Nazareno mit einer Patenschaft! Helfen Sie mit, sagt Maria Lourdes!

    Spende Nazareno

    Nazareno besuchen
  • WARNHINWEIS

    Dieser Blog kann kurzfristig zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen , bei regelmässiger Verabreichung sollte er jedoch nach aller Erfahrung die Laune und das Freiheitsgefühl erheblich verbessern!

    Die 17 taktischen Regeln des Desinformanten - Hat man diese verinnerlicht, wird es dem Troll unmöglich, davon mit Erfolg Gebrauch zu machen. hier weiter

  • Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

    Schließe dich 4.107 Followern an

  • NO COPYRIGHT

    sämtliche lupo-cattivo-Informationen/Hintergründe/Artikel dürfen (unter Hinweis auf die Quelle) ohne Rückfrage weiterverbreitet werden, denn die Weiterverbreitung von Information ist derzeit das schärfste Schwert zur Verhinderung weiterer Pläne der Pathokratie. Es geht nicht um: WER HAT'S ERFUNDEN ? das Rad, sondern dass es von möglichst vielen benutzt wird !
  • Themen

  • aktuell meistgelesen

  • Neueste Kommentare

  • Übersicht ältere Artikel

  • Empfehlungen

    Sie sagten Frieden und meinten Krieg - Die wahren Ziele der US-amerikanischen Außenpolitik. Die Methoden, mit denen US-amerikanische Regierungen ihre Kriege seit 1846 als Feldzüge für Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Demokratie deklariert und doch oft als Intrigenspiele inszeniert haben. hier weiter
     
    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten - Wissen Sie wie der "Qualitätsjournalismus" gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter
     
    Das dritte Auge öffnen - Erleben Sie die Kräfte jenseits der sichtbaren Realität, entdecken Sie Ihre paranormalen Kräfte und lassen Sie sich von Ihrem höheren Bewusstsein zu mehr Glück, Erfolg und Lebensqualität führen. hier weiter
     
    Die 7 Schleier vor der Wahrheit - Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: hier weiter
     

  • Die Heilkraft der Kokosnuss - Sie wird in tropischen Ländern "Königin der Nahrungsmittel" genannt. Weil es wohl keine Krankheit, kein Gesundheitsproblem gibt, das die Kokosnuss nicht zu lindern, zu heilen und zu verhindern vermag. hier weiter

    14/18 - Obrigkeitshörige Deutsche, kolonialistische Engländer, revanchistische Franzosen, betrügerische Russen und rassistische Amerikaner, sie alle mischten mit im großen Spiel der Mächte. hier weiter

    Wahrheit über den Ersten Weltkrieg - Historisch und politisch korrekt war es lange Zeit, dem Deutschen Reich und Kaiser Wilhelm II. einen Griff nach der Weltmacht zu unterstellen. Neuerdings beginnt sich eine andere Version durchzusetzen: hier weiter

    50 Thesen zur Vertreibung - Ursachen, Verlauf und Folgen der Vertreibung von rund 14 Millionen Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg. Der US-amerikanische Völkerrechtler und Historiker Alfred de Zayas bietet diese Information in bestechender Klarheit. hier weiter

    Deutsche und Juden vor 1939 - ein Deutscher und ein Jude, begaben sich dazu auf Spurensuche, legten frühe gemeinsame Wurzeln frei und entdeckten über die Jahrhunderte viel Verbindendes, ebenso manches, das trennte. hier weiter

    Millionen Kriegskinder sind unter uns - Sie haben den Bombenkrieg oder die Vertreibung miterlebt, ihre Väter waren Soldaten, in Gefangenschaft oder sind gefallen. Diese Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren...hier weiter

    Alliierte Kriegsverbrechen - Nur für Leser mit starken Nerven! Terrorbombardements gegen deutsche Zivilisten, Vertreibung, Massenvergewaltigung, Nachkriegs-KZs, Hungerterror gegen Kriegsgefangene, Einsatz beim Minenräumen...hier weiter

    Verschwiegene Schuld - Schuld, die den Deutschen angelastet wird, ist in den heutigen Medien allgegenwärtig. Schuld, die hingegen die Alliierten des Zweiten Weltkrieges betrifft, wird verschwiegen. hier weiter

    Leaky-Gut, die neue Volksseuche! Mangel an Magensäure als Auslöser für eine Vielzahl von Folgeerscheinungen. Die Folgen erleben wir als Krankheiten. Von der Schulmedizin nur selten in Zusammenhang mit fehlender Magensäure gebracht... hier weiter

    Ärzte gefährden Ihre Gesundheit - Bis zu 57.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Zahlen, Daten und Fakten, die Ihr Arzt gerne vor Ihnen verborgen hätte. hier weiter

    Wie uns das Medienkartell täglich manipuliert? Eva Herman demaskiert die Protagonisten dieses Kartells. Die Autorin ist überzeugt: »Wir werden täglich getäuscht.« Als langjährige Tagesschau-Sprecherin, Journalistin und Erfolgsautorin kennt Eva Herman die Mechanismen und Strategien des Kartells nicht nur sehr genau. Sie hat sie selbst zu spüren bekommen. hier weiter

    Langzeitnahrung – BP-5 ist eine Art Müsliriegel der hauptsächlich aus gebackenem Weizen besteht. BP-5 ist sofort verzehrfertig und muß nicht gekocht werden. Es schmeckt sehr gut (süß) und ist für jeden (auch Kleinkinder) bestens geeignet. hier weiter

    Was Sie nicht wissen sollen! Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung! hier weiter

    666 – Die Zahl des Tieres - Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. hier weiter

    Begegnungen mit einer anderen Realität: Augenzeugen berichten! Existiert mitten in unserer Realität eine zweite Welt voller phänomenaler Wunder und überirdischer Erscheinungen? Gibt es Menschen, die gleichzeitig in beiden dieser Welten leben... hier weiter

    Töten auf Tschechisch - Die Massaker im Nachkriegs-Tschechien. Die Aufnahmen belegen erstmals, was Augenzeugen und Historiker seit Jahrzehnten behaupten und nie mit Bewegtbildern beweisen konnten: hier weiter

    Alois Irlmaier - war einer der besten Hellseher, die jemals auf deutschem Boden geboren wurden. Sehen Sie eine umfassende Darstellung seiner Prophezeiungen. hier weiter

    Ich seh´s ganz deutlich! Alois Irlmaier gab Angehörigen Auskunft über Vermisste und sagte mit seinen Prophezeiungen dramatische Ereignisse und Veränderungen für Europa voraus, die teilweise bereits eingetroffen sind. hier weiter

  • Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt.

    Großes Pfefferspray

  • Massenmigration als Waffe
    warum und wie schwache Staaten zunehmend die Drohung oder Realität einer >strategisch gesteuerten Migration< einsetzen, um politische Ziele durchzusetzen, die ansonsten für sie unerreichbar wären... hier weiter

    Erinnerung ans Recht
    Während die Eliten in Berlin und Brüssel vordergründig an etablierten Werten der Demokratie festhalten, zerstören sie vorsätzlich und systematisch die Eckpfeiler unserer Rechtsordnung. Ihr bisheriger »Erfolg« beruht zu großen Teilen darauf, dass wir Bürger unsere Rechte gar nicht kennen... hier weiter

    Eine traurige Tatsache
    Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Der Atlas der Wut
    lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet… hier weiter

    Krisenvorbereitung
    Viele Plattformen im Netz haben es bereits angekündigt … und rechnen mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage:»Sind Sie vorbereitet?« hier weiter >>>

    Wie Medien Krieg machen
    Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Verbot von Bargeld
    Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen… hier weiter

    Deutschland Erwacht
    Im ganzen Internet findet man kaum Informationen über den Buren Nicolaas van Rensburg. Besonders viel hat er über den 3. Weltkrieg gesehen. hier weiter

    Vernichtung Deutschlands
    Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“
    Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Abwehrstock
    Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Langzeitlebensmittel
    Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Wie Medien Krieg machen – Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Die Vernichtung Deutschlands – Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!  War Ihnen geläufig, dass wir bald in die “Vereinigten Staaten von Europa” übergehen und die Menschen in “handelbare Waren” umfunktioniert werden? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? hier weiter

    Feldpost – In diesen Briefen, E-Mails und SMS-Nachrichten, deren ausschnittweise Veröffentlichung im Magazin der Süddeutschen Zeitung die Bundeswehr verhindern wollte, kommen die Frauen und Männer zu Wort, die für uns in den Krieg ziehen müssen. Sie bieten einen bestürzenden und bewegenden Einblick in ihren Alltag und erzählen offen von einer Wirklichkeit, von der wir kaum eine Vorstellung haben. hier weiter

    “Die reden – Wir sterben”: Diese traurige Bilanz zieht der langjährige Berufssoldat und Oberstleutnant a. D. Andreas Timmermann-Levanas aus über 20 Jahren Berufserfahrung. Er schildert erschütternde Erlebnisse und kritisiert grundsätzliche Probleme der Einsatzarmee. hier weiter

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Frohe Weihnachten für alle Menschen in der bunten und toleranten Multikultiwelt – Mit drei Verletzten – ein Angesteller musste im Spital genäht werden – endete Donnerstagnacht eine Weihnachtsfeier am Grazer Schloßberg …Asylanten attackierten die Gäste…  mehr hier

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    Böse Gutmenschen – Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der Regierung und in den Redaktionen, sind Richter und Staatsanwälte – und sie sind alle dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie treiben ganze Armeen von Mitläufern vor sich her. hier weiterlesen>>>

    Du glaubst Du kennst die Wahrheit? Du kennst die Wahrheit? Das glaubst Du? Woher? Woher kommen Deine “Wahrheiten” das globale politische Zeitgeschehen betreffend? Die Menschheitsgeschichte betreffend? Die Flüchtlingsthematik betreffend. Krankheiten betreffend. Was hältst Du für die Wahrheit? hier weiter >>>

    Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Geschenkgutschein – Endlich ein Geschenk, das garantiert passt! Sie bestimmen den Gutscheinbetrag – und der oder die Beschenkte kann sich dann aus unserem reichhaltigen Programm die Bücher, CDs und DVDs aussuchen, die ihm oder ihr am besten gefallen. Hier weiter>>>

    Spurlos verschwinden – “Delete” und “Reset” Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen könnten – wenn sie nur wollten? hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“ – Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Macht und Missbrauch –  Seine Gier nach Macht und Geld ließ den einstigen CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß sich selbst zum Gesetz erheben: Er setzte ihm genehme Beamte in Schlüsselpositionen ein, begünstigte befreundete millionenschwere Unternehmer und griff in amtliche Entscheidungen ein. Wer sich ihm entgegenstellte, wurde ausgeschaltet. Geändert hat sich bis heute nichts, im Gegenteil, es ist noch schlimmer geworden… hier weiter

    Die Magie der Rauhnächte – Der bewusste Umgang mit den Rauhnächten eröffnet uns einen tiefen Zugang für die Zeitenwende zwischen den Jahren und die Möglichkeit, das kommende Jahr positiv selbst mitzugestalten und zu beeinflussen. Es ist deshalb auch hilfreich unsere Aufmerksamkeit auf bestimmte Vorhaben im kommenden Jahr zu lenken.hier weiter

    Liebe und Dankbarkeit sind mächtige Worte. Wer entsprechend in Liebe und Dankbarkeit handelt wird Wunder erleben… hier weiter

    Wären die globalen Eliten aus Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft Teil einer Verschwörung: es wäre die geschwätzigste Verschwörung der Weltgeschichte. Denn jeder kann nachlesen, welche Pläne sie verfolgt und welcher Utopie sie anhängt. Das Publkum jedoch ist dazu erzogen worden… hier weiter

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    “Energie senden” – Was Du aussendest wird Realität! Das Gerede vom „Energie senden“ ist kein Humbug. So ziemlich jeder wird bestimmte energetische Phänomene erlebt haben; in Wahrheit erleben wir sie jeden Tag. Konkrete Beispiele, die jeder schon einmal erlebt hat, finden Sie hier!

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Wie souverän ist Deutschland wirklich? Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. hier weiter

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Eine Welt des Bösen – Welche Geisteshaltung steht hinter den Verschwörern, die unsere Welt in den Abgrund führen? Warum sind all die Abscheulichkeiten in unserer heutigen Welt überhaupt möglich? Welch grausame und menschenverachtende Ideologie muß jemand besitzen, der die Völker der Welt eiskalt und berechnend in Krieg und Chaos stürzt? hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Die 13 satanischen Blutlinien – Die 13 Blutlinien werden richtigerweise als die 13 Satanischen Blutlinien bezeichnet, denn die dazugehörenden Familien gehören zu den führenden Satanisten dieser Welt und sehen den Teufel als ihren wahren Gott an! Diese satanischen Familien sind Experten auf dem Gebiet des Satanismus und bauen ihre Macht aufgrund okkulter Praktiken und teuflischer Rituale immer weiter aus. hier weiter

    Die 7 Schleier vor der Wahrheit – Wer die Wahrheit sucht, findet Lebenssinn und Liebe!« Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: Konflikte lösen sich auf, Beziehungen gewinnen an Tiefe und es entsteht Raum für inneren Frieden und Stabilität.hier weiter >>>

    Topinambur – die Allzweck-Knolle für Wintertage – Sie war die Kulturpflanze der Indianer überhaupt, da sie sowohl roh wie auch gekocht verzehrt werden kann. Durch ihren hohen Vitamingehalt diente sie auch der Vorbeugung gegen Krankheiten. Da sie auch bei Frost auszugraben ist, galt sie bei diesem Urvolk als Nahrungsreserve für Notzeiten. hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen?Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet! Eine Aussage, die vermutlich bei mehr als 80 Prozent aller Patienten zutrifft, die einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Doch die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte Nahrung ist kein klassisches, kein akzeptiertes Krankheitsbild und wird daher von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. hier weiter

    Zahnschmerzen natürlich loswerden – Wie Sie starke Zahnschmerzen lindern, mit geheimen Hausmittel gegen Zahnschmerzen vorgehen und die Schmerzen so natürlich Behandeln und für immer loswerden können… hier weiter

    Nackenschmerzen – Wie Sie Nackenschmerzen lindern, Verspannungen lösen und die Körperhaltung verbessern können! hier weiter

    Warzen loswerden, die schnelle Lösung! Die Zeit des Schämens und der Schmerzen ist vorbei…. Es gibt keinen Grund mehr, das jemand unter Warzen leiden muss. Die Lösung steht hier

    Rheumatoide Arthritis steuern – Wenn Sie an rheumatoider Arthritis leiden, wenn Sie es leid sind, Medikamente zu nehmen, die nicht wirken, dann lesen Sie bitte hier weiter

    Wer richtig wünscht, hat mehr vom Leben! Kennen Sie diese seltenen, magischen Augenblicke, in denen Sie spüren, dass ein Wunsch von etwas Größerem aufgenommen wurde? Sie wissen nicht genau, was es ist? Und tatsächlich: Der Wunsch geht in Erfüllung. Was unterscheidet einen solchen Moment von anderen, in denen sich Ihre Wünsche nicht erfüllten? Das Geheimnis der Wunscherfüllung erfahren Sie hier >>>

    Wünsch es dir einfach, aber richtig - “Wünsch es Dir einfach aber richtig” beinhaltet wahre und authentische Geschichten vieler begeisterter Leser, die eine bestimmte Technik mit Erfolg angewendet haben. Hier gibt es wertvolle Tipps, damit auch die größten Sehnsüchte wahr werden. Hier wird gezeigt, wie man Fehler vermeiden kann, erhält Hilfestellung für die besten Wunschformulierungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen…hier weiter

    Das befreite Herz - Nichts beeinflusst unser Leben so sehr wie die Macht der Gefühle. Aber ein Großteil der Emotionen, die uns beherrschen, einschränken oder unglücklich machen, sind gar nicht unsere eigenen. Wir haben sie von anderen unbewusst übernommen oder uns fälschlicherweise mit ihnen identifiziert. Die Veränderungen, die in einem Menschen stattfinden können, nachdem er sich von fremden Einflüssen befreit hat, sind enorm, ebenso wie die wohltuende und klärende Wirkung in seinen Beziehungen. Hier wird in einfachen Schritten erklärt, wie wir solche Fremdgefühle loslassen können und frei werden. >>>wie Du emotionalen Frieden findest – hier weiter<<<

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Wussten Sie, dass Vielweiberei in Deutschland zwar offiziell verboten ist, dies aber nicht für Muslime gilt und bis zu vier Frauen eines Muslims Anspruch auf Witwenrente haben? Hier erfahren Sie noch weitere Ungereimtheiten…

    Eine traurige Tatsache – Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Gekaufte Journalisten – Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. hier weiter

    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten – Wissen Sie wie der “Qualitätsjournalismus” gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter

    Jetzt geht’s los! Vielerorts kommt es zu Demonstrationen, Aufständen, Bürgerkriegen. Doch was kann jeder Einzelne von uns tun, um mit einer Welt Schritt zu halten, die sich immer rascher verändert? Sind die Machthaber der Erde denn nicht schon viel zu mächtig und die Überwachungsstrukturen zu flächendeckend, als dass man noch irgendetwas ausrichten könnte? hier weiter

    Explosive Brandherde: Immer wenn in der Geschichte eine schwere Wirtschaftskrise, ethnische Spannungen und staatlicher Machtzerfall zusammen kamen, hat es blutige Bürgerkriege und ethnische Säuberungen gegeben. Die Geschichte wiederholt sich. Was können Sie tun, um sich und Ihre Familie noch rechtzeitig zu schützen? hier weiter

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Trutzgauer-Bote – Wenn Sie schon immer gespürt haben, daß in unserer jetzigen “besten aller Welten” etwas prinzipiell verkehrt läuft und daß in Bezug auf viele Dinge, welche uns von den qualitätsfreien Medien dargestellt werden, das Gegenteil wahr ist, dann sind Sie hier genau richtig. hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Der-Bondaffe – Der Blog mit der etwas anderen Sicht auf die Welt der Börsen, der Finanzen und der Wirtschaft – hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

    Der Nachtwächter – Hier finden Sie aktuelle, umfangreiche Informationen und Meinungen, die im Mainstream so entweder gar nicht, oder erst Wochen später dort behandelt werden… hier weiter

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Die Asylindustrie  Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen – Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro…hier weiter

    Kriegswaffe Planet Erde – Hören Sie damit auf sich von Medien, Wissenschaft und Politik weiterhin auf das Dreisteste belügen zu lassen. Sich als freiwilliges Versuchskaninchen benutzen zu lassen und erst etwas zu tun, wenn Sie persönlich betroffen sind. Wenn Sie immer noch meinen, dass »die da oben« nur Gutes mit uns im Sinn haben, sollten Sie hier weiterlesen…

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äußern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe – Geheimnisse und Geschichten, die bislang verschwiegen wurden. Berichte und Enthüllungen, die einen sprachlos machen. Nichts sehen – nichts hören – nichts sagen… hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

Die schamlose Umerziehung und ihre bösen Früchte

Posted by Maria Lourdes - 20/06/2015

Katyn 1940Katyn – der Name ist zur Chiffre für eines der abscheulichsten Verbrechen des
20. Jahrhunderts geworden. Mehr als 20.000 polnische Offiziere, Beamte und Intellektuelle wurden im April 1940 von der sowjetischen Geheimpolizei NKWD kaltblütig erschossen.
Nicht vergessen sollte man, dass sieben Deutsche für Stalins „Katyn-Holocaust“ unschuldig aufgehängt wurden. Erst fünfzig Jahre später räumte der Kreml die Täterschaft ein.

Der folgende Beitrag -Leserbrief- ist eine Reaktion, auf einen Artikel in der NZZ erschienen am 10.6. 2015.

Der Artikel mit der Überschrift: „Katyn 1940“ Rekonstruktion eines Verbrechen, sollte zum besseren Verständnis vorab gelesen werden und ist hier zu finden.

Hier der Leserbrief, der mir von Herrn Meinrad Stöckli sen. aus der Schweiz zugeschickt wurde. Mein Dank, sagt Maria Lourdes!

…Sehr geehrter Herr Aschenbrenner, ich habe den Eindruck bekommen, nachdem ich Ihren Beitrag gelesen habe, dass bei Ihnen die schamlose Umerziehung böse Früchte trägt, wenn Sie Katyn mit Auschwitz und Dachau verbinden und glauben, dass die Wurzeln zu dieser Untat im deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt vom 23. August 1939 liegen täten. Mit dieser Ansicht wollen Sie offenbar das Verbrechen des sowjetischen NKWD, dem jeden Tag verfluchten Adolf Hitler auch noch anhängen.

…Die tatsächlichen Wurzeln liegen einzig und allein im räuberischen und kriegerischen Verhalten und Taten der polnischen Regierungen der Zwischenkriegszeit und nirgend wo anders. Wie ich zu einer solchen Ansicht kommen kann werden Sie sich fragen? 

…Ganz einfach durch die Aussagen meines einstigen Geschäftspartners, ein Professor für Geschichte an einer polnischen Universität. Diese Aussagen wurden noch zu Zeiten der kommunistischen Herrschaft gemacht, liegen also weit über 30 Jahre zurück.

…Als mein Geschäftspartner wieder einmal im Westen zu Besuch war, hat er mir die Geschichte über Katyn beschrieben und erklärt, dass dort auch sein Vater begraben liege, leider sei es für ihn als Pole nicht möglich, diesen Ort zu besuchen. Und dann fügte er ganz erstaunliche Aussagen an und sagte, dass seiner Meinung nach sein Land bzw. seine Regierung ganz grosse Mitschuld an diesem Verbrechen trage, denn es habe sich, kaum sei Polen nach 1918 wieder entstanden, mit seinem Nachbarn, der vom Bürgerkrieg geschwächten Sowjetunion angelegt, Krieg geführt und ihm grosse Teile des heutigen Weissrussland entrissen und besetzt und sich auch später einen Dreck um die vom Curzon-Komitee festgelegte Grenze gekümmert.

…Hätte sein Land den Angriffskrieg gegen die Sowjetunion nicht geführt und sich im übrigen anständig zu den geerbten Minderheiten verhalten – vor allem gegen die Deutschen – anstatt sie zu plagen und malträtieren, so hätten weder der Diktator im Kreml noch der in der Reichskanzlei ein Grund gehabt, sein Land und Störefried wieder von der Landkarte verschwinden zu lassen.

…Bezeichnend ist auch die Aussage von Wjatscheslaw Skrjabin, besser bekannt unter dem Namen Molotow, der Polen als eine Missgeburt der Versailler Verträge bezeichnete, als er von Meier-Wallach, alias Litwinow, im Mai 1939 das Kommissariat für Auswärtige Angelegenheiten übernahm. Stalin soll ihn auch gleichzeitig aufgefordert haben, die Synagoge, die Litwinow hinterlassen habe, gründlich zu reinigen.

…Die Kriegslüsternheit des neu entstandenen Polen nach 1918 ist leider viel zu wenig bekannt und wird gerne unter den Tisch gewischt. Die grosszügigen Angebote, die der „pöse Hitler“ Polen unterbreitete, wurden ausgeschlagen, da das Land im Hintergrund von Frankreich und England, im Verbund mit Roosevelt (eigentlich Rosenfeld), gegen Deutschland aufgestachelt wurde. Ja die polnischen Militärführer und Politiker stellten sich sogar schon Mitte der 3o-er Jahre vor, bald einmal siegreich in Berlin unter den Brandenburger Tor einzumarschieren!

…Bezeichnend für das Rachegefühle von Stalin ist die Tatsache, dass kaum einer der in sowjetische Gefangenschaft geratenen Offiziere nach 1945 wieder nach Hause kam im Gegensatz zu denen, die in deutschen Gewahrsam gerieten. Wenn diese dann nach 1945 nach Polen zurück kamen, gerieten viele aufgrund ihrer Meinung über den Kommunismus in die brutalen Mühlen der Judeo-Bolschewiki, die nach 1945 in Polen die Terrororganisation des stalinistischen Staatssicherheitsdienstes dominierten und beherrschten.

…Und was passiert heute wiederum in Polen? Grossmaulige und kriegslüsterne Politiker legen im Verbund mit dem ebenso kriegslüsternen USraelischen Präsidenten gleichsam die Lunte an das Pulverfass zum Dritten Weltkrieg. Man fasst es nicht, wie sie in Polen offenbar aus ihrer Geschichte nichts aber auch gar nichts gelernt haben.

Mit freundlichen Grüssen

Meinrad Stöckli sen.
CH-8804 Au-Wädenswil

Update 22. Juni 2015, 12 Uhr 16 – Ein sehr wichtiger Fakt: Es wird behauptet, daß die Munition mit der die polnischen Offiziere erschossen wurden aus deutschen Waffen stammte. Hierzu muss man wissen, daß diese deutschen Waffen allesamt von den Russen ERBEUTET worden waren, um anschließend den Deutschen das „Ding mit Katyn“ in die Schuhe schieben zu können. Die Wahrheit ist also, daß Russen aus erbeuteten deutschen Schusswaffen im Walde von Katyn die Polen niederstreckten. Mein Dank dem Adler, sagt Maria Lourdes!

Linkverweise:

Verbrecher saßen über ihre Opfer zu Gericht – Mit dem sogenannten ”Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof” geschah etwas bis dahin in der Geschichte Undenkbares. Die Sieger saßen über die Besiegten zu Gericht, nach Regeln und Gesetzen, die sie erst während des Krieges geschaffen hatten. hier weiter

Der Verlust der Väterlichkeit oder das Ende der Finsternis – Unser Kommentarschreiber “Kurzer”, schreibt im folgenden Artikel, nicht nur über die Manipulation der Bevölkerung und die wahre Natur der Realität; er ruft die Menschen auch auf, nicht länger hündisch zu kriechen, sondern sich zu erheben und die Welt dem teuflischen Netzwerk mächtiger Familien zu entreißen, das uns lebenslang kontrolliert. hier weiter

„Gegen das Vergessen!” Vortrag von Werner Weinlein – Werner Weinlein, nach dem Krieg Justizamtsrat, hat diesen Erlebnisbericht aus eigenen Erinnerungen aufgeschrieben und nach den Erzählungen seiner Bekannten und Freunde. Herr Weinlein ist im Jahre 2004 an einer Herzoperation gestorben. Kurz vor seinem Tod hielt er am 08. Mai 2004 noch einen Vortrag mit dem Titel „Gegen das Vergessen!” Sie sollten sich auch den Artikel…hier weiter

Der Trutzgauer-Bote stellt ein frei zugängliches Informationsangebot als Alternative zur Geschichtsschreibung der vermeintlichen Sieger des 2. Weltkrieges und den Konsequenzen daraus bis in die heutige Zeit dar. Wenn Sie schon immer gespürt haben, daß in unserer jetzigen “besten aller Welten” etwas prinzipiell verkehrt läuft und daß in Bezug auf viele Dinge, welche uns von den qualitätsfreien Medien dargestellt werden, das Gegenteil wahr ist, dann sind Sie hier genau richtig. hier weiter

Das Recht in Siegerhand – Ist über Nürnberg nicht bereits alles gesagt? Keineswegs! Mit einer überraschenden Dichte an neuen Einzelheiten widmet sich Prof. Seidler vor allem der menschenverachtenden Behandlung der Angeklagten und der haarsträubenden Zeugen- und Dokumentenmanipulation sowie den Rechtsbeugungen durch Gericht und Kläger. Angesichts ihrer eigenen Untaten im Kriege spricht der Autor den Alliierten das Recht ab, über Deutsche zu urteilen. hier weiter

Die 7 Schleier vor der Wahrheit – Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: hier weiter

Blind und blöd? Zur geistigen Befindlichkeit der „Gutmenschen“ und Bundestrottel – Wir müssen schonungslos den geistigen Ist-Zustand der Deutschen beleuchten und die Gründe aufdecken, wie es zu diesem Zustand kam, um sodann Antworten zu geben. Beginnen wir mit den Gründen: hier weiter

Geheimdokumente enthüllen: Die dunklen Pläne der Elite – Die Idee der Europäischen Union mit gemeinsamer Zentralbank, Währung und Regierung ist schon über 70 Jahre alt. Die Vereinigten Staaten von Europa sollen als Vorbild für eine »Neue Weltordnung« dienen, in der nicht mehr der Einzelne über sein Schicksal entscheidet, sondern jeder Lebensbereich von Politikern und Bürokraten bis ins Kleinste geregelt ist. Es droht eine Orwell’sche Schreckensvision wie im Buch 1984. hier weiter

Fünf Minuten vor Orwell, schildert einen brisanten Zusammenhang zwischen der deutschen RAF und der BRD sowie Rockefeller und der NATO. Bestimmte Merkwürdigkeiten des internationalen Geheimdienstgeschäfts werden offengelegt, und dies vor dem Hintergrund eines geplanten Nuklearkrieges. Keine der Fakten sind wirklich unbekannt, sie wurden sogar beiläufig von der Öffentlichkeit wahrgenommen. hier weiter

Bevor Du Dich erschießt, lies dieses Buch! Dieses Buch ist ein Kraftpaket und macht unbeschreiblich viel Mut, sich selbst nicht aufzugeben, sondern solche »Krisen« als Chancen zu sehen, den Sinn dahinter zu verstehen, das Leben neu in die Hand zu nehmen und nochmals neu durchzustarten. hier weiter

Wie Sie Menschen sofort durchschauen: Die erstaunliche Technik, mit der Sie andere dazu bringen, das zu tun, was SIE wollen. Sofort anwendbar. Garantiert. Laden Sie sich jetzt den begehrten Erfolgsreport herunter – kostenlos! hier weiter

Eine seltsame Geschichte – Wer beim Lesen mal wieder eine Gänsehaut kriegen, mitfiebern und vor Spannung die ganze Nacht durchlesen möchte, für den ist diese Geschichte das Richtige . Atemberaubend! … hier weiter

Das verbotene Buch Henoch: Warum wurde dieses heilige Buch von der Kirche unterdrückt und verbrannt – obwohl selbst Jesus es studiert hat? Elizabeth Clare Prophet legt hier ein Werk vor, das jahrhundertelang verschollen war. Dank ihrer umfangreichen Recherche ist uns das Buch Henoch damit endlich wieder zugänglich. hier weiter

Unglaublich, aber wahr: Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Diese Familie kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Ihr Ziel ist ein alles vernichtender Dritter Weltkrieg und die Errichtung einer Weltregierung. hier weiter

Es gibt keine Zufälle – Entscheidende Wendepunkte in unserem Leben erscheinen manchmal als seltsame Fügungen im Guten wie im Schlechten. Wir treffen den Partner unseres Lebens, erhalten ein lang ersehntes Jobangebot, verlieren den Kontakt zu wichtigen Menschen in unserem Leben oder werden gar von tragischen Schicksalsschlägen heimgesucht. Oft entscheiden Sekunden oder vermeintlich banale Alltagsentscheidungen über das Eintreffen dieser Ereignisse. hier weiter

666 – Die Zahl des Tieres – Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Wer sie aber trägt, bekennt sich damit zur Anbetung SATANS – ihm droht gemäß Apk 14, 9-10 die ewige Höllenstrafe! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. Versteckt lauert sie hinter dem sogenannten EAN-Code, dessen Streifen längst fast sämtliche Konsumartikel schmücken. Mit wachsender Dreistigkeit bringt man sie nun auch offen ins Spiel: sie steht auf jedem deutschen Arztrezept, sie wird von Banken, Zeitungen und großen internationalen Konzernen als Hausnummer zur Schau getragen, als vielbenutzte Telefonnummer hoffähig gemacht oder als Warenpreis getarnt. hier weiter

Ein deutscher Banker packt aus… Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es sein kann sich ein nachhaltiges Einkommen aufzubauen, was über 1.500 Euro im Monat hinausgeht. In einer Welt voller Informationen kann man oft schlecht sagen, was jetzt wichtig oder unbrauchbar ist. hier weiter

Nur wer sich vorbereitet hat eine Chance! Wusstest Sie, dass es 3 unverkennbare Anzeichen für eine Globale Krise gibt (Eine Krise, die zwischen 150 Tagen und 2 Jahren anhält). Diese 3 klaren Anzeichen sind bereits in 16 von 28 EU Staaten aufgetreten und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie sich auf das restliche Europa ausweiten. hier weiter

Anti-Angst-Akademie –  Einzigartige Plattform zur Überwindung von Angstzuständen und Panikattacken sowie zur Persönlichkeitsentwicklung. hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

125 Antworten to “Die schamlose Umerziehung und ihre bösen Früchte”

  1. Hat dies auf NeueDeutscheMark2015 rebloggt.

    • Claus Nordmann said

      Die schamlose Umerziehung wird schrittweise als ein HERRSCHAFTSINSTRUMENT erkannt

      und verliert allmählich u. a. zum Zwecke der DEUTUNGSHOHEIT ( – WER “ NAZI “ IST, BESTIMME ICH ! – )

      seine Wirksamkeit und EFFIZIENZ als WAFFE gegen das deutsche Volk !

      Aus aktuellem Anlaß :
      ——————————

      Diese junge deutsche Frau wurde auf einer PEGIDA – Demo in Frankfurt a. M.

      vor wenigen Monaten von kriminellen, system – finanzierten Antifa – Verbrechern

      mit einem Steinwurf attackiert ( ihr Augenbereich wurde verletzt ).

      Sie wird heute in Frankfurt um 13 : 00 Uhr ( Roßmarkt ) auch eine Rede halten………….
      ————————-

      Hut ab vor dieser mutigen jungen Frau, sie sagt :
      ——————————————————————————

      ” Ich liebe mein Land, ich werde mein Land verteidigen

      und wenn es das Letzte ist, was ich auf Erden tue ! ”

      ——————————————————————————-

      • Claus Nordmann said

        • goetzvonberlichingen said

          SUSANNE KABLITZ wird seit Ihrem ersten offenen Brief anläßich des Tages der bedingungslosen Kapitulation, dem 08.05.2015 an den SBZ-BRDDR-Präsidenten als Kandidatin für die nächste Wahl zum Bundespräsidenten ins Spiel gebracht!

          DER ZWEITE OFFENE KABLITZ-BRIEF:

          Ich schäme mich für Sie, Herr Gauck! – Ein (wieder) offener Brief an Herrn Joachim Gauck – Bundespräsident
          20. Juni 2015 · von susannekablitz70
          Sehr geehrter Herr Gauck,

          bereits vor einigen Wochen habe ich mich mit einem Brief an Sie gewandt; ein Brief, in dem ich meine Empörung darüber kundgetan habe, dass Sie – aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen – beständig von der „deutschen Schuld“ in Bezug auf den zweiten Weltkrieg philosophieren und dabei die Wahrheit in weiten Teilen derart schändlich verdrehen, leugnen und falsch darstellen, dass es jedem klardenkenden Bürger peinlich sein wird, dass Sie dieses Land nach außen repräsentieren.

          Eine Antwort auf diesen Brief habe ich nicht erhalten, was zu erwarten war.

          Zunächst habe ich überlegt, ob ich Sie an Ihre Pflicht gegenüber einer Bürgerin erinnern soll, von deren Steuergeld Sie zu einem gewissen Teil finanziert werden, habe dann aber ganz sicher gewusst, dass das nicht notwendig sein wird, weil der nächste Anlass, Sie anzuschreiben, nicht lange auf sich warten lassen wird. Und ich habe recht behalten – leider!

          Selbstverständlich wenden Sie sich heute als „Vater des Landes“ an die Bürger dieses Landes; an diesem 20. Juni; der Tag, den die Bundesregierung vor rund einem Jahr zum nationalen Gedenktag für Vertriebene gemacht hat.

          Und natürlich bleiben Sie mit Ihrer Rede Ihrem vertrauten Muster treu … dem Muster, wieder einmal die Deutschen an deren große Verantwortung aus ihrer Schuld (woran auch immer – bevorzugt im Zusammenhang mit den Weltkriegen) zu erinnern.

          „Vor 70 Jahren hat ein armes und zerstörtes Deutschland Millionen Flüchtlinge zu integrieren vermocht. Warum sollte ein wirtschaftlich erfolgreiches und politisch stabiles Deutschland nicht fähig sein, in gegenwärtigen Herausforderungen die Chancen von morgen zu erkennen?”, fragen Sie und fordern die Deutschen auf, „nach den Erfahrungen mit Flucht und Vertreibung im Zweiten Weltkrieg großherziger gegenüber Flüchtlingen zu sein.“

          Sie sagen, es dürfte nicht verkannt werden, welche Chancen Flüchtlinge der Gesellschaft bieten würden und dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Bevölkerung in der Bundesrepublik und in der DDR um 20 Prozent gewachsen sei. Sie sagen, dass Flüchtlinge und Vertriebene dabei geholfen hätten, Deutschland wieder aufzubauen. „Ich wünschte, die Erinnerung an die geflüchteten und vertriebenen Menschen von damals könnte unser Verständnis für geflüchtete und vertriebene Menschen von heute vertiefen“, mahnen Sie wirkungsvoll und mit dem schon altbekannten Betroffenheitsgesicht an.

          Nun, Herr Bundespräsident, ich weiß nicht, ob Sie über die geschichtlichen Hintergründe wirklich derart uniformiert sind (was überaus peinlich wäre) oder ob Sie die Bürger dieses Landes für vollkommen dümmlich halten (was Grund genug sein sollte, Ihnen Ihre Versorgung zu streichen), vermag ich nicht zu beurteilen.

          Aber was ich beurteilen kann, ist die unfassbare Dreistigkeit, die Sie an den Tag legen.
          weiter hier:
          https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/06/17/aufstand-in-mitteldeutschland-am-17-juni-1953/#comments
          (Als Kommentar vom @Waffenstudent)

          Quelle: http://freiraum-magazin.com/2015/06/20/ich-schaeme-mich-fuer-sie-herr-gauck-ein-wieder-offener-brief-an-herrn-joachim-gauck-bundespraesident/

          Dieser Beitrag erschien zunächst bei freiraum und nun bei Morbus-Ignorantia

          • arabeske654 said

            Frau Kablitz hat zwar eine liberale Position, geprägt durch Mieses und Bader und all die Größen in diesem Feld, eine eindeutige Positionierung zum deutschen Volk aber will Ihr nicht gelingen. Im Zweifelsfall plappert sie zu diesem Thema nur „Gutmenschen-Propaganda“ und wenn nötig kreischt sie auch nur ganz laut das Wort „NAZI“ als Scheinargument. Einen echten patriotischen Standpunkt besitzt sie jedoch scheinbar nicht und wenn doch ist sie zu feige diesen zu vertreten.

            • goetzvonberlichingen said

              Würde ich nicht als feige bezeichnen..!
              mit offenem Visier…

            • arabeske654 said

              Lass Dich nicht täuschen, von dem was sie dort schreibt. Ich hatte eine ziemlich heftige Diskussion mit ihr auf ihrem Blog zum Thema eindeutige Stellungnahme. Worauf sie dann ab diesem Zeitpunkt die Kommentarfunktion auf ihrem Blog abgeschaltet hat. Das ist kein offenes Visier – das ist präventives Ausweichen – oder schlicht Feigheit.

            • goetzvonberlichingen said

              Ok.. dann ab in die Tonne mit ihr!Wenn du sie selber kennst!
              Blog-Kommentarfunktion dann abschalten ist schäbig!

              Schäbigst- wie die hier:

      • Kurzer said

        Vortrag: Manfred Kleine-Hartlage – Warum ich kein Linker mehr bin

        http://trutzgauer-bote.info/2015/06/02/vortrag-manfred-kleine-hartlage-warum-ich-kein-linker-mehr-bin/

    • Claus Nordmann said

      Für Christine Anderson – jene mit Steinwürfen attackierte tapfere junge Frau in Frankfurt :

      ——————————

      Solange es Frauen dieses Schlages gibt, ist Deutschland nicht verloren !

      —————————–

  2. Gugi said

    Tut zwar nichts zur Sache, aber schaut euch mal die Serie an! Gerade für die ,die sich mit dem Thema Chemtrails beschäftigen ist es bestimmt interessant. Wirklich heftige Aufnahmen von unserem Himmel. Man muss nur nach oben schauen und bemerkt in was für Apokalyptischen Zeiten wir leben.

  3. Andrea said

    Alles Marionetten?
    Ich denke nicht.
    Die Abkömmlinge von damals ziehen heute genauso die Strippen, egal in
    welches Land man schaut und Reden und Argumente ähneln sich gleichermaßen.
    „Die Kinder(Nachkommen)“ organisieren Politik, Wirtschaft, Alternativ-Presse und Presse sowie Unruhen, um die Grundlagen der nötigen / gewünschten Gesetze und Verträge zu erhalten.
    Nicht alles ist ehern.

    Erzählung von Walter Flex über den Kanzler Klaus Bismarck,
    angefangen von Rule Bismarck als Vertreter der Gilde aus dem Patrizier-Geschlecht und seinem Sohn Klaus Bismarck, welcher entgegen den Wünschen seiner Gilde-Brüder ein Teilvermögen der dortigen Gilde Ludwig von Wittelsbach gab, um gemeinsam in staatlicher Ideologie mit ihm die Mark zu retten. http://gutenberg.spiegel.de/buch/der-kanzler-klaus-von-bismarck-5534/1
    Stephanie Gräfin von Bismarck-Schönhausen ist verheiratet mit, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Bismarck_%28Adelsgeschlecht%29
    In Ergänzung:
    In der Erzählung von Walter Flex wird von den Waiblingern gesprochen.
    „Der ehemalige Stadtarchivar Wilhelm Glässner hat in seinem Aufsatz über
    „Waiblinger Traditionen“ 1985 festgestellt, dass Waiblingen
    über die ganze mittelalterliche Kaiserzeit persönliches Hausgut [war], das
    sich von den Karolingern über die Frauen schwäbischer Herzöge und die
    „Heinriche von Waiblingen“ – die später Salier genannt wurden – zu den
    Staufern vererbte.“
    http://www.rems-murr-kreis.de/Vortrag_WaiblingerWelfenpdf.pdf

    * * *
    Aus den Archiven
    https://archive.org/stream/grossepolitikeur06germ/grossepolitikeur06germ_djvu.txt
    „** Österreich-ungarischer Militärattache in Petersburg.
    Es ist der jahrelang aufgehetzte Fanatismus, der, [nachdem] durch
    unglaubüch ungeschickte Behandlung von oben das Steuer der Vernunft
    und jeghcher Selbstzensur abgeworfen, dazu gelangt ist, unter der natio-
    nalen Flagge die Politik des Kommunismus zu treiben. Die Regierung —
    das Organ — maßregelte ein bißchen Katkow und dieselbe Regierung

    — das Staatsoberhaupt — belorbeerte denselben Mann lebend

    und nach seinem Tode — als „richtigsten Interpreten“ etc. Das Chaos
    von heute ist die Folge. Mit wem man auch spricht, stets hört
    man : Rußland werde bedroht von allen Seiten (d. h. von Deutschland
    und uns). Rußland müsse auf seine Verteidigung gefaßt sein, daher sich
    rüsten, — darin nur läge die Kriegsgefahr. Nur wenn einem ein
    Freund wieder erzählt, was diese hohen und minder hohen Herren
    sprechen, wenn sie unter sich sind, dann merkt man ziemlich deut-
    lich den Pferdefuß. Sollte ich in Kürze fassen, was ich Rußlands aller-
    dings nie ausgesprochene und auch kaum auszusprechende poUtische
    Direktive nenne? Deutschland muß niedergebrochen werden, weil es
    zu stark ist, es Rußlands Wort in Europa übertönt und Rußland
    hindert, seine heilige nationale Mission (diese fängt an der Balkan-
    halbinsel an und endet südlich von Budweis und nördhch von Illyrien,

    — und Professor Lamansky* nennt das: „Rußlands innere Angelegen-
    heit“) zu erfüllen. Österreich muß niedergeworfen werden, als Kon-
    kurrent und Besitzer dessen, was man selbst besitzen will.

    Ich bin überzeugt, daß Kaiser Alexander so nicht denkt; aber es
    fehlt mir jegHches Zutrauen zu seiner geistigen Produktivität, so daß
    er eigene Gedanken den unter ganz falschen Titeln an ihn gebrachten
    Vorschlägen entgegenzustellen fähig wäre.“

    ***

    Aktuell

    – Orienthelfer und Schleuser haben den gleichen Klang.
    – Es bleibt sträflich, falls von der Leyen die Bundeswehr für Ihre Privatinteressen nutzt.
    „…Michi Altinger Nachfolger von Ottfried “Otti“ Fischer als Gastgeber im legendären BR-Format Schlachthof, zeichnete in der ihm eigenen Art ein treffliches Bild des gegenwärtigen Zeitgeschehens und seiner Ursachen.
    Dabei machte er, der sich mit seinem humanitären Verein “Orienthelfer“ http://www.orienthelfer.de um Kriegsopfer im Nahen Osten kümmert und wie kein Anderer gegen Krieg die Stimme erheben kann, auf einen Aspekt zum Bundeswehreinsatz in Mali aufmerksam: was Mali zu bieten hat, sind Seltene Erden. Und wer einen besonders hohen Bedarf an Seltenen Erden hat, das sind zwei Brüder von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen.
    Donatus Albrecht bei der Münchner Beteiligungsfirma Aurelius und – noch mehr – Hans-Holger Albrecht als CEO von Millicom International Cellular. Unter der Marke “tigo“ wird in 15 Schwellenländern Afrikas und Lateinamerikas ein umfangreiches Angebot digitaler Produkte und Services für über 45 Millionen Kunden vertrieben. Der Schwerpunkt der 1990 gegründeten Firma ist das Mobilfunkgeschäft, zum Angebot gehören heute aber auch Kabelfernsehen, Breitband-Internet und, nach einer Investition in Rocket Internet, e-Commerce, sowie weitere Medienservices.
    Im März 2013 wurde durch Hans-Holger Albrecht die neue Wachstumsstrategie bekannt gegeben: der jährliche Umsatz soll bis 2017 auf 9 Mrd. USD verdoppelt werden. Millicom beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter, der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Luxemburg und es ist unter MIC notiert an der NASDAQ OMX in Stockholm.
    Das Fazit Springers: “ich will nicht davon ausgehen, dass die Bundesverteidigungsministerin wegen den Interessen ihrer Brüder in Mali einmarschieren lässt“ – allein, dass wir es uns vorstellen können, ist der Skandal….“

    http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Der-Bruder-der-deutschen-Verteidigungsministerin-greift-an/story/31670973
    http://aureliusinvest.com/en/about-us/management/ und auf deutsch: http://aureliusinvest.de/ueber-uns/vorstand/

  4. arkor said

    “Sie müssen sich darüber klar sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt”.
    Mitteilung an einen Beauftragten des deutschen “Widerstandes” während des Krieges (vgl. Kleist, Peter “Auch du warst dabei”, Heidelberg, 1952, S. 370 und Emrys Hughes, “Winston Churchill – His Career in War and Peace”, S. 145)

    “Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde”.
    Eugen Gerstenmaier, Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der “Bekennenden Kirche” im “Widerstand”

    “… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen … Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden. …”
    Mahatma Gandhi, “Hier spricht Gandhi.” 1954, Barth-Verlag München

    Wir müssen uns vor Augen halten, dass die Deutschen heute von der Alliierten BRD im Widerstand zu Deutschland gehalten werden und so betrogen sind wie die damaligen Widerständler, die mit ihrer Arbeit so die MILLIONEN VON MORDEN UND VERGEWALTIUNGEN UNTERSTÜTZEN AM EIGENEN VOLK.

    Ich habe das auch einmal alles geglaubt, aber immer geahnt, dass etwas faul ist, weil es schlicht nicht zusammen passte. Und sobald man sich die nackten Fakten betrachtet, ob Bewaffnung, Daten und und und muss man seine Meinung diesen Fakten anpassen.
    Deutschland wollte weder den ersten Weltkrieg, noch den ZWEITEN TEIL des ersten Weltkriegs.
    EINE DUNKLE ZEIT IN DEUTSCHLAND GAB ES DAMALS NICHT, dieses DUNKELSTE ALLER DEUTSCHEN ZEITALTER BEGANN ERST 1945.

    • Dipl.Ing.(FH) Hans Meier said

      ….dieses Dunkelste aller deutschen Zeitalter begann erst 1945…..und zwar mit der uneingeschränkten Herrschaft der Lüge über die Deutschen. Das Internationale Finanzjudentum hatte mit den unverschämtesten Lügen über die Deutschen die ganze Welt aufgehetzt zum Krieg gegen die Deutschen und trotzdem nur durch den beispiellosen Verrat in den deutschen Reihen, ausgelöst und betrieben durch jüdisch gelenkte Logentätigkeit, erst 1945 (scheinbar) siegen gekonnt. Die tolldreisten Judenlügen seit 1945 in den Schulbüchern haben ein völlig falsches Geschichtsbild ..sozusagen eingetrichtert.. in den Deutschen, denen beinahe vollständig einfach nur die richtigen Informationen, das heißt die Wahrheit, vorenthalten wurde, …bis heute andauernd…..“Die Deutschen dürfen die Wahrheit niemals erfahren“, …heißt eine der bekanntesten Parolen der Juden, die seit 1945 über das besiegte Deutschland herrschen und dieses buchstäblich nach allen Regeln der Kunst aussaugen. -Wenn die Wahrheit über die Juden und ihre unverschämten Lügen über die Deutschen den Massen einmal bekannt wird, dann sind diese Drecksjuden auch nicht mehr in den unterirdischen Bunkern sicher vor dem berechtigten Zorn ,nicht nur der Deutschen. – Es reicht allein die Wahrheit über die Machenschaften der Juden seit ca. 700 Jahren über den geplanten und vollzogenen Völkermord an den Deutschen.

    • Kurzer said

      Der wahre Grund für den Zweiten Weltkrieg

      http://trutzgauer-bote.info/2015/05/08/der-wahre-grund-fuer-den-zweiten-weltkrieg/

  5. […] Die schamlose Umerziehung und ihre bösen Früchte « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft. […]

  6. arabeske654 said

    http://www71.zippyshare.com/v/rX2p0MpT/file.html

  7. arabeske654 said

    „Die politische Kaste muss ihre Existenzberechtigung beweisen, indem sie etwas macht.
    Weil aber alles, was sie macht, alles viel schlimmer macht, muss sie ständig Reformen machen,
    das heißt, sie muss etwas machen, weil sie etwas gemacht hat. Sie müsste nichts machen,
    wenn sie nichts gemacht hätte. Wenn man nur wüsste, was man machen kann, damit sie nichts mehr macht.“
    [Roland Bader]

    http://www.zazzle.com/arabeske

  8. HERZ ENGEL C said

    In dieser …REALITÄT…kann man erkennen, was richtig und falsch ist, polar, was gut und böse ist. ( aber von der eigentlichen GÖTTLICHKEIT ist man getrennt ).
    Ohne Zweifel ist für den mitfühlenden Menschen alles falsch und schlecht, was gegen Mitmenschlichkeit, gegen Mitgefühl, gegen Barmherzigkeit, ist.
    Für den ohne Moral, Ethik, ohne Mitgefühl und Einsicht handelnden und denkenden Monstern ist das Zeitverschwendung, Illusion, Launen der Wahrnehmung.
    Vorübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, seine Existenz zu rechtfertigen,die ohne Bedeutung und Bestimmung ist………und sie alle sind genau so künstlich wie die Matrix selbst,…allerdings…NUR EIN MENSCHLICHER VERSTAND KANN SO ETWAS GESCHMACKLOSES ERFINDEN WIE DIE LIEBE…
    Logen, Geldkonstrukte, Religionskonstrukte, negative, außerirdischee Wesenheiten, in naher Schwingungsfrequenz, zu der unsrigen.

    Dieser Krieg kann nur durch Krieg beantwortet werden. ( vielleicht liegt die Bedeutung im …teils ja, teils nein ). Wenn man bedenkt, daß die Erarbeitung der Geistigen Grundlage schon ein kriegerischer Akt ist, kriegerisch, gegen die Ungeistigkeit. Also alles, was mit Wahrheit und Liebe zu tun hat, wird von Seiten der Lüge und Boshaftigkeit als Kampf/Krieg angesehen.( auch umgekehrt ).
    Grundvoraussetzung ist immer WEHRHAFTIGKEIT.
    Zuerst GEISTIG, ( erkenne dich selbst ), wirtschaftlich ( kein Zinssystem ), kulturell ( keine Massenvermischung und Kulturzerstörung ), politisch ( kein Aufgeben der eigenen Staatlichkeit, sondern ein Europa der Vaterländer ), religiös ( eine Religion, die den Geist, die Kraft und die Wirkung in sich selbst erkennt ),

    Mr. Geist-religious….. WILLKOMMEN ZURÜCK:::WIR HAAAABEN SIE VERMISST…..

    • HERZ ENGEL C said

      EU stellt Griechenland Ultimatum
      20. Juni 2015 /

      Die EU stellt Griechenland ein Ultimatum, entweder das Angebot der Institutionen anzunehmen oder zum Staatsbankrott zu schreiten.

      Der Präsident des Europäischen Rats, Donald Tusk, schickte in einer Erklärung in Zusammenhang mit dem Sondergipfel am 22 Juni 2015 eine harte Botschaft an die griechische Regierung. Ein Ultimatum direkt an die griechische Regierung richtend betont der Präsident des Europäischen Rats, Athen müsse entweder das akzeptieren, was laut Donald Tusk ein gutes Angebot ist, oder zum Staatsbankrott schreiten.

      „Am Ende des Tages wird es sich um einen Beschluss und die Verantwortung Griechenlands handeln. Es gibt noch Zeit, aber nur wenige Tage„, betont in seiner Erklärung Herr Tusk, also der Mensch, der nach dem Scheitern bei der Eurogruppe die außerordentliche Einberufung der Gipfelkonferenz der EU wegen des griechischen Themas beschloss.
      Das „Chicken Game“ muss enden, es gibt keine Zeit für Spiele

      „Die vier Monte der Verhandlung führten nirgendwo hin und die Eurogruppe des 18 Juni 2015 half in der Sackgasse nicht. Das Spiel, wer als erster nachgibt (die genaue Phrase des polnischen Politikers lautete Chicken Game), muss enden, und es muss das Spiel mit den Verantwortungen enden, weil das kein Spiel ist und keinerlei Zeit für Spiele besteht„, betonte Herr Tusk.

      Weiter fügte er an, es handele sich um die Realität mit realen Auswirkungen, hauptsächlich auf das griechische Volk, und deswegen berief er die außerordentliche Gipfelkonferenz am 22 Juni ein. Er betonte jedoch, die Konferenz werde nicht der letzte Schritt sein, und fügte an, es werde keine detaillierte technische Diskussion geben, da diese Sache der Finanzminister ist.

      Zur selben Stunde betonte Donald Tusk, wir seien an einem Punkt angelangt, wo die griechische Regierung das akzeptieren müsse, von dem er glaubt, es sei ein gutes Angebot, oder zum Staatsbankrott schreiten. „Am Ende des Tages wird es sich um einen Beschluss und die Verantwortung Griechenlands handeln. Es besteht noch Zeit, aber nur wenige Tage„, endete Herr Tusk.
      Überwindung der Sackgasse auf höchster politischer Ebene

      Nach dem Unvermögen Eurogruppe des 18 Juni 2015, zu einer Einigung zu kommen, sind Verhandlungen über das Programm zur Rettung Griechenlands in einer Sackgasse angelangt, erklärte der finnländische Finanzminister Alexander Stubb gegenüber dem CNBC. „Ich denke, wir befinden uns in einer Sackgasse. Wir bemühen uns seit geraumer Zeit um eine Lösung„, erklärte charakteristisch Herr Stubb um anzufügen, „Der Ball befand sich von Anfang an auf Griechenlands Spielfeld und befindet sich weiterhin dort„.

      Wie die Agentur anmerkt, wird am Montag (22 Juni 2015) eine außerordentliche Gipfelkonferenz einberufen, damit die Überwindung der Sackgasse auf höchster politischer Ebene angestrebt wird. Solange die Sackgasse bestehen bleibt, scheinen die Finanzminister der Eurozone im Verhältnis zu einigen Monaten vorher weniger bereitwillig zu sein, Griechenland im Euro zu halten.

      „Ich glaube, Geduld ist eine Tugend, jedoch geht vielen Ländern diese Tugend aus. Zu Beginn gab es eine größere Sympathie, in den letzten sechs Monaten sind die Dinge jedoch schwieriger. Wenn in der EU eine Vereinbarung erfolgt, ist in der Regel üblich, dass sie eingehalten wird. Im Fall Griechenland gab es in den letzten sechs Monaten viel Vor und Zurück„, merkte Herr Stubb charakteristisch an. Obwohl – wie er erklärte – es signifikant sei, dass die Stabilität der Eurozone sichergestellt wird und Griechenland im Euro bleibt, kann dies „nicht um jeden Preis“ erfolgen.
      Not-Liquiditätshilfe ELA an griechische Banken bei 66% des BIP

      Die Not-Liquiditäts-Nothilfe (ELA) gestaltete sich auf rund 3 Mrd. Euro, welcher Betrag zusammen mit dem auf 1 Mrd. Euro veranschlagten „Kissen“ der griechischen Banken für die Liquiditätsbedürfnisse bis einschließlich Montag (22 Juni 2015) ausreicht. Informationen zufolge werden allein die am Freitag (19 Juni 2015) verzeichneten Abflüsse von den Banken auf 1,5 Mrd. Euro geschätzt.

      Es sei angemerkt, dass die Abflüsse, denen die Banken seit Beginn der Woche bis einschließlich gestern (19 Juni 2015) zu begegnen haben, sich auf 3 Mrd. Euro belaufen, welcher Betrag von dem verbliebenen „Liquiditätskissen“, über das die Banken seit der vorherigen Intervention verfügten, nicht hinreichend abgedeckt war. In diesem Rahmen ist nicht ausgeschlossen, dass die heutige ELA-Finanzierung sich bei sogar über 3 Mrd. Euro bewegt und jede andere „Liquiditätsspritze“ von der EZB mittels der ELA übersteigt.

      Mit dem gestrigen Zug der EZB zeigt auch Mario Draghi, dass die letzte Stunde der Entscheidungen gekommen ist, die auf politischer Ebene gefasst werden sollen. Analog zu dem, was die Politiker entscheiden, also Einigung oder Bruch, wird die EZB folgen und entweder darin fortfahren, die Liquidität der griechischen Banken zu stützen, oder die Finanzierung vorläufigen Charakters mittels der ELA einstellen.

      Der Gesamtbetrag der ELA belief sich – vor dem gestrigen Beschluss – auf 84,1 Mrd. Euro, womit die griechischen Banken sich mittels des Eurosystems 118 Mrd. Euro geliehen haben, welcher Betrag ungefähr 66% des BIP des Landes entspricht. In der kritischen Periode Mai – Juni 2012 hatte der Betrag der Finanzierung durch das Eurosystem 135 Mrd. Euro erreicht. Damals wurde er allerdings auf Basis einer größeren Guthabenbasis, eines unterschiedlichen BIP und natürlich „gesunderer“ Kredite veranschlagt, welche die Basis der „Collaterals“ (Sicherheiten) darstellten. Folglich ist es eine Frage der Zeit, bis die ELA selbst auch dann endet, wenn Herr Draghi sie letztendlich nicht schon vorher gekappt hat …

      (Quelle: sofokleous10.gr)

      aus Griechenland-Blog.

      Man wird sehen, was Logen, Finanzakteure/Religionsspieler, sich diesmal auf dem Schachbrett der Weltbühne so haben einfallen lassen.
      Es ist wirklich höchste Zeit, daß von geistiger Seite was ins Rollen kommt. DRESDEN; HAMBURG; BERLIN……die totgebombte Hoffnung………….vergebliche Gebete und Hilferufe – in den Kellern- zu Gott, Jesus, von den Verzweifelten …auf Rettung !!!. ?.
      Doch keine Rettung ist gekommen !!!.
      Wo war Gott ?. ( muß man Ihn außen oder innen suchen ?. Wann antwortet Er?. ).

      • M. Quenelle said

        Polen (Tusk) in der bekannten Rolle! Und /Gruß.

        • Kurzer said

          „… Die Preisfrage ist: warum ist Polen nicht auf das großzügige deutsche Angebot eingegangen. Die vordergründige Antwort würde lauten wegen der englischen Beistandsgarantie. Doch warum gab England diese völlig sinnlose Garantie. Polen war in 2 Wochen ohne jegliche englische Unterstützung erledigt und ist 1945 an Stalin ausgeliefert worden. Die Hintergrundmächte wußten, daß nach der Lösung der Fragen mit Polen das Deutsche Reich an niemanden mehr irgend welche Forderungen gehabt hätte und sich damit auf viele Jahre kein Kriegsgrund mehr finden ließ. Die englische “Garantie” für Polen und die am 3. September erfolgte englische Kriegserklärung an das Reich wäre unter keinen Umständen erfolgt, wenn nicht Roosevelt über geheime Kanäle (u.a. durch seinen Botschafter William C. Bullitt) Churchill schon im Sommer 1938 hätte mitteilen lassen, daß die USA “im kommenden Krieg” an der Seite Englands kämpfen werden. Wie langfristig die Pläne waren, zeigt auch der Umstand, daß Roosevelt (Rosenfeld) 1933 als eine seiner ersten Amtshandlungen die Sowjetunion und damit Stalins Genickschuß- und Völkermordindustrie (z.B. Massenmord in der Ukraine) diplomatisch anerkannte, während er von Beginn an das nationalsozialistische Deutschland dämonisierte und das obwohl selbst Systemhistoriker Hitler bis 1939 maximal 200 Todesopfer anhängen. Interessanterweise war Roosevelts erster Botschafter in der Sowjetunion William C. Bullitt …“

          http://trutzgauer-bote.info/2015/04/11/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-teil-1/

          http://trutzgauer-bote.info/2015/06/19/der-anglo-amerikanische-kreuzzugs-gedanke-im-20-jahrhundert/

  9. arkor said

    ist schon wieder was im Spam gelandet, Maria.

    DAS DIKTAT – DER DIKTATOR – ABWENDUNG DER NOT- MITTELBARKEIT – UNMITTELBARKEIT

    Ich möchte mal kurz etwas zu einem ziemlich schwierigen Thema sagen, dem ich mich vielleicht einmal später ausführlicher widmen werde.
    Und das ist die Frage der diktatorischen Rechtsausstattung des damaligen Reichskanzlers Adolf Hitler.
    Solch eine Frage muss dabei wertfrei und ideologiefrei erörtert werden.

    Für uns heute sind diese Änderungen der damaligen Rechtsregeln, in einer Zusammenfassung der mittelbaren Gewalten, denn etwas anderes ist auch ein Diktator nicht, schwer zu verstehen.

    Das Wort Diktator ist erst einmal wertfrei, auch das muss man sich erst bewusst machen. Es ist mit dem Wort Diktat verbunden, also Derjenige, der das Diktat angibt.

    Nach römischen Recht, welches ja durchaus mit die Grundlagen der europäischen Rechtssystem bildet und einfloss, war diese Zusammenfassung der Macht zu einem Diktat durchaus rechtens. Allerdings nur unter ganz engen Voraussetzungen.
    Nämlich einer absoluten NOTSITUATION. In einem solchen Falle war es erlaubt SÄMTLICHE BEFUGNISSE DER MITTELBARKEITEN (GETEILTEN GEWALTENREPRÄSENTANZEN) , EINER MITTELBARKEIT – DEM DIKTAT-OR, (EINER GEWALTREPRÄSENTANZ) zu unterstellen und hier zusammen zu fassen.
    Dies allerdings zeitlich begrenzt und längstens für die Dauer eines halben Jahren. Ein berühmtes Beispiel für einen Diktator, der seine Befugnisse auf Lebenszeit verlängern wollte und auch hat, ist Juius Cäsar, der deshalb ja auch ermordet wurde.
    Unter Adolf Hitler hat nun die selbe Zusammenfassung der Mittelbarkeiten stattgefunden zu einem Diktat.

    Nun ist die erste Frage natürlich: War diese Zusammenfassung rechtens?
    Diese Frage ist unmittelbar an die Umstände des LEBENS DER DAMALIGEN DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG gekittet: Nämlich es muss eine unbedingte Notsituation vorliegen.
    Dass eine entsprechende Notsituation mit den Folgen des ersten Weltkriegs und den Versailler Verträgen eingetreten ist, welche die Lebensumstände der Deutschen in eine wirkliche Notsituation brachten, ist wohl klar und unbestreitbar.
    Allein die Kindersterblichkeiten hatten ein Ausmaß fern aller Beschreibung, Arbeitslosigkeit und und und…
    Also diese Frage muss dahin gehend beantwortet werden, dass EINE BERECHTIGUNG FÜR EIN DIKTAT vorlag, um Not und Leid vom Deutschen Volke abzuwenden.
    Als die Deutschen damals Adolf Hitler diese weitgehenden Mächtausübungen ermöglicht hatten, haben sie also nicht leichtfertig, oder jenseits des Rechts, sondern wohlüberlegt aus der Notsituation heraus, dies gemacht.

    Damit kommt die nächste Frage: Wie arbeitet ein BERECHTIGTES DIKTAT?
    Eine Frage, die sehr einfach und klar beantwortet werden kann. Ein berechtigtes DIKTAT arbeitet AUSSCHLIEßLICH IM NAMEN UND DES RECHTES DES VOLKES, also in dem Falle, DES DEUTSCHEN VOLKES.
    Das DIKTAT wird dann zum UNRECHT, wo EIGENNUTZ, der politischen MITTELBARKEIT, oder FREMDNUTZ vor den die RECHTE DES VOLKES GESTELLT WERDEN. Dies ist dann die TYRANNIS.
    Also der aus der NOT heraus zu RECHT agierende DIKTATOR wird dann zu UNRECHT, wenn er zur TYRANNIS, einem TYRANN wird, der NICHT im NAMEN und des RECHTES, des VOLKES AGIERT.
    ALSO NICHT MEHR EINER UNTER VIELEN IST!
    Diese Frage klärt sich dann auch mit der Zeit von 1933 – 1939 als BERECHTIGTES DIKTAT. Da es hier unter AUßERORDENTLICH SCHWEREN Umständen gelungen ist, in kurzer Zeit, NOT VOM VOLKE ABZUWENDEN und einen WOHLSTAND und LEBENSUMSTÄNDE zu generieren, welche in ALLER WELT BESTAUNT wurden UND SEINESGLEICHEN GESCHICHTLICH VERGEBLICH SUCHT.
    Wir haben also OHNE JEDEN ZWEIFEL bis 1939 ein berechtigtes Diktat.

    Allerdings kommen wir dann an einem Punkt, den wir nicht abschließend klären können:
    Das Diktat zur Notabwendung ist rechtens jeweils an einen Zeitablauf gebunden. Es MUSS ALSO VON SICH SELBST HERAUS ERLÖSCHEN. Das heißt, NICHT DAS DIKTAT KANN SICH SELBST VERLÄNGERN, sondern eben nur der MANDANT, das Volk kann dies.
    Die Änderungen in der damaligen Weimarer Verfassung, die ja selbst KEINE LEGITIMATION HATTE, machten Adolf Hitler zum Reichskanzler und Führer auf Lebenszeit. Es wäre also mit seinem Tode erloschen, was es auch ist, da wir ja von einem offiziellen Tode ausgehen und ausgehen müssen. Also wäre auch unter diesen Gesichtspunkt das Diktat rechtens gewesen, da die MITTELBARKEIT AUF DIE UNMITTELBARKEIT ZURÜCK GEFALLEN WÄRE,
    ALSO ALLE MACHT BEI DER UNMITTELBARKEIT-DEM DEUTSCHEN VOLKE- wiederverblieben wäre.
    Die Ereignisse des zweiten Teils des ersten Weltkriegs, oder zweiten Weltkrieg, wie man auch will, verwehren aber eine abschließende Bewertung dieser dritten Frage in der Absolutheit.

    Insbesondere war es mir wichtig, den Blick der Menschen zu schärfen für die wahren Rechtsumstände VON MITTELBARKEITEN UND UNMITTELBARKEITEN. Insbesondere, da eine SOLCHE REFLEXION TATSÄCHLICHEN RECHTS und RECHTSBEURTEILUNG in der BRD WEDER STATTGEFUNDEN HAT, NOCH STATTFINDET, weil es die klar das FREMDMANDAT DER BRD und die FEHLENDEN RECHTSGRUNDLAGEN zeigt.

    Man soll sich also nicht von Begrifflichkeiten wie Diktator, Führer, etc….blenden lassen, sondern dies auf die UR-UMSTÄNDE zurückführen und auf BASIS DERER bewerten.

    Wir könnten nun also DIE UMKEHRPROBE MACHEN.
    Und am Beispiel der BRD-MITTELBARKEITEN prüfen, OB DIESE IM NAMEN UND RECHT DES DEUTSCHEN VOLKES GEHANDELT HABEN (wie es das Völkerrecht vorschreibt) ODER ABER NICHT IM NAMEN UND RECHT DES DEUTSCHEN VOLKES – ALSO ALS TYRANNIS – ALS TYRANN – AGIERT HABEN?

    • Andy said

      Arkor, wie wuerdest Du das Reichskonkordat vom 20.7.1933 in Deiner Darlegung bezueglich Fremdnutz einordnen?
      Hier wurden aussergewoehnliche Zugestaendnisse einer ueberstaatlichen Macht uebertragen.

      https://archive.org/details/DasReichskonkordatVom20.07.1933

      • arkor said

        absolut interessantes Thema, besonders hinsichtlich des völkerrechtlichen Standes der Kirche und dem Kirchenrecht selbst und dann die Verquickung zwischen staatlichen Recht und Kirchenrecht und das noch länderübergreifend….
        Da die Gefahr gegeben ist, dass ich was Falsches sagen könnte, sage ich dazu im Moment nichts. Aber danke Dir Andy, weil du mich noch auf eine Idee gebracht hast.
        Im Moment ist es allerdings für unsere Situation nicht wichtig (kann aber noch von Bedeutung sein und zwar hilfreich, aber aus ganz ungewöhnlichen Gründen),aber da es für uns im MOMENT WICHTIG IST einen EINWANDFREIEN VÖLKERRECHTLICHEN ZUSTAND festzustellen und aus DIESEM ZU operieren. Dabei muss man sich frei machen von Wünschen und Vorstellungen und Ideologien, sondern eben diesen Zustand feststellen, wenn möglich, der UNBESTREITBAR IST FÜR ALLE SEITEN….und von da an ABLEITEN.

        Genau das ist möglich und habe ich mit der Ableitung des Rechts der Deutschen gemacht und zwar kurz, verständlich, überschaubar und für jeden offenkundig und nachvollziehbar.

        https://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/

        Das hätte ich auch episch und verwirrend in die Länge ziehen können.

        DA BLEIBEN NUR ZWEI MÖGICHKEITEN FÜR DIE BRD
        1. DIE LEGITIME RECHTSTRÄGERSCHAFT BESTREITEN, und damit JEDE LEGITIME RECHTSTRÄGERSCHAFT IN VÖLKERRECHTLICHEN SUBJEKTEN BESTREITEN…..
        2. oder aber die REALITÄTEN EINFACH HINNEHMEN und sich darauf einzurichten, dass die ZEIT ABLÄUFT.

        • arabeske654 said

          Viel interessanter als das Thema Reichskonkordat ist die bundesrepublikanische Rechtsprechung dazu, dass sollte sich jeder ganz langsam auf der Zunge zergehen lassen:

          Die Bundesländer gehören nicht zum Bundesgebiet – Zum Konkordatsurteil des BVerfG v. 26.03.1957 – KzM

          Die Bundesländer gehören nicht zum Bundesgebiet
          – Pressemeldung: Zum Konkordatsurteil des BVerfG vor 55 Jahren (26.03.1957) – (Kirche zum Mitreden, 12.04.2012)

          „Außerhalb der Tagesordnung berichtet der Bundesminister des Innern (Gerhard Schröder, CDU; 1910-1989; BmI 1953-1961) über das gestern verkündete Konkordatsurteil des Bundesverfassungsgerichts und seine möglichen politischen Auswirkungen. Einerseits sei es erfreulich, daß das Bundesverfassungsgericht das gültige Zustandekommen des Reichskonkordats und seine Fortgeltung bejaht habe, andererseits sei eine schwierige Situation dadurch entstanden, daß die Kulturhoheit der Länder die Durchsetzbarkeit gewisser Konkordatsbestimmungen sehr erschwere. […] Der Bundesminister für Familienfragen (Franz-Josef Wuermeling, CDU; 1900-1986; BmF 1953-1962) meint, das Urteil laufe auf den Satz hinaus: Das Konkordat gilt im Bundesgebiet, aber nicht in den Ländern.“
          (bundesarchiv.de, Protokoll der „177. Kabinettssitzung am 27. März 1957″; http://www.webcitation.org/66kl9UcsY ).
          Zum Hintergrund: Unter Adolf Hitler wurde am 20.07.1933 das Reichskonkordat, d.h. der Staatskirchenvertrag zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Deutschen Reich geschlossen. Das Konkordat wurde allerdings von deutscher Seite immer wieder gebrochen, u.z. sowohl unter Adolf Hitler als auch unter Konrad Adenauer.

          Im „Reichskonkordat“-Artikel von Wikipedia heißt es (15.03.2012; http://www.webcitation.org/66knJv2hZ ):

          „Auf Beanstandung des Apostolischen Nuntius beantragte die Bundesregierung, das Bundesverfassungsgericht möge feststellen, dass das Reichskonkordat vom 20. Juli 1933 in der Bundesrepublik Deutschland unverändert fortgeltendes Recht sei und dass das Land Niedersachsen durch Erlass der §§ 2, 3, 5, 6 und 8–15 des Gesetzes über das öffentliche Schulwesen in Niedersachsen vom 14. September 1954 gegen das in Bundesrecht transformierte Reichskonkordat verstoßen und damit das Recht des Bundes auf Respektierung der für ihn verbindlichen internationalen Verträge verletzt habe. Die Regierung des Landes Niedersachsen beantragte, den Antrag der Bundesregierung abzuweisen. Die Landesregierungen von Bremen und Hessen traten dem Verfahren bei und beantragten die Anträge der Bundesregierung zurückzuweisen. […] Dabei stellte das Gericht zunächst fest, dass die Bundesrepublik Deutschland völkerrechtlich identisch mit dem Deutschen Reich ist (vgl. Rechtslage des Deutschen Reiches nach 1945). Da ungeachtet der massiven Vertragsverletzungen seitens des nationalsozialistisch regierten Deutschlands das Konkordat nie gekündigt worden sei, sondern vielmehr diese Verletzungen gerügt wurden, bestehe das Konkordat nach wie vor fort und binde die Bundesrepublik. […] Weil das Grundgesetz die Gesetzgebungskompetenz für das Schulrecht ausschließlich den Ländern zuweise, seien die Regelungen des Reichskonkordats insoweit Landesrecht geworden. Es frage sich also, ob die Länder bundesrechtlich gehindert seien, diese landesrechtlichen Regelungen im Widerspruch zu den völkerrechtlichen Bindungen zu ändern. […] Zusammenfassend stellt sich die Rechtslage also so dar, dass zwar völkerrechtlich das Reichskonkordat Bund und Länder bindet. Das Grundgesetz hat aber – insoweit im Widerspruch zum Völkerrecht – den Ländern Möglichkeiten gegeben, von diesen Regelungen abzuweichen. Tun sie das, handeln sie möglicherweise völkerrechtswidrig, doch kann der Bund dies nicht verhindern. Nach innerstaatlichem Recht sind die Länder hierzu sogar verpflichtet, wenn Bestimmungen des Reichskonkordats im Widerspruch zu nationalem Verfassungsrecht stehen.“

          D.h. bereits sofort nach dem Konkordatsurteil wurde in aller Deutlichkeit von höchsten Politikern der BRD wie Bundesfamilienminister Würmeling die rigorose Schizophrenie des BVerfG erkannt und in aller Öffentlichkeit ausgesprochen:

          „Das Konkordat gilt im Bundesgebiet, aber nicht in den Ländern.“

          Und 1959 kommentierte der damals bedeutendste deutsche katholische Kirchenrechtler, i.e. Klaus Mörsdorf (1909-1989; Lehrbuch des Kirchenrechts, I. Band, München (10)1959, 70):

          „Durch das im niedersächsischen Schulstreit ergangene Konkordatsurteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 26. März 1957 ist mit innerstaatlicher Wirkung die rechtliche Fortgeltung des RK anerkannt, die praktische Durchführung der Schulbestimmungen des RK aber in nebelhafte Ferne gerückt, weil nach der Meinung des Gerichts keine verfassungsrechtliche Pflicht der Länder bestehe, das RK bei ihrer Schulgesetzgebung zu beachten. In diesem Ja und Nein zeigt sich eine innere Widersprüchlichkeit des Urteils. […] In den Ausführungen über die Bundestreue (III) kommt das Gericht abschließend zu der Feststellung, daß rechtliche Folgen aus einem den Bundesstaat verpflichtenden völkerrechtlichen Vertrag für die Gliedstaaten ausschließlich nach Maßgabe des Verfassungsrechtes entstehen. Das Gericht mißachtet dabei die anerkannte Lehre, daß sich kein Staat auf seine Verfassung berufen kann, um sich der Bindungen eines gültigen völkerrechtlichen Vertrages zu entledigen, wobei es keinen Unterschied zwischen übernommenen und überkommenen Bindungen geben kann. Die von dem Gericht unterstellte ‚Dreiteilung des Bundesstaates‘, wonach Bund und Länder gleichsam Glieder eines imaginären Gesamtstaates sind, ‚denaturiert den Bundesstaat zu einem schizophrenen Partner völkerrechtlicher Verträge‘, der nach innen nicht die Erfüllung der nach außen übernommenen Pflichten zu gewährleisten vermag. Das Gericht hat diese Zwiespältigkeit bewußt in Kauf genommen und den Ländern die verfassungsrechtliche Freiheit zum Konkordatsbruch eingeräumt. Es ist damit über das Verhältnis von Kirche und Staat hinaus eine ernste Lage geschaffen, weil das Vertrauen auf die Vertragstreue in seiner rechtlichen Grundlage erschüttert ist.“
          Kein Katholik kann ernsthaft diese Feststellung von derart hohen Autoritäten ablehnen: Der Bundesstaat BRD ist „rechtsbrecherisch“, „denaturiert“, „schizophren“. Das Gericht verpflichtet zum Rechtsbruch, und dies in manifestem Widerspruch zu den Prinzipien des Völkerrechts und überhaupt der elementaren Logik: Das Teilgebiet ist kein Teilgebiet. Das ist eine direkte Kontradiktion, welche gemäß dem „Satz vom Widerspruch“ unmöglich ist. Wikipedia (07.08.2011, http://www.webcitation.org/66rfBAH0n) zitiert dazu Aristoteles, Metaphysik 1005b: „Doch das sicherste Prinzip von allen ist das, bei dem eine Täuschung unmöglich ist […] Welches das aber ist, wollen wir nun angeben: Denn es ist unmöglich, dass dasselbe demselben in derselben Beziehung zugleich zukomme und nicht zukomme. […] Doch wir haben eben angenommen, es sei unmöglich, dass etwas zugleich sei und nicht sei.“

          Im Grunde ist bereits jeder Katholik vom Umgang des Staates mit der Kirche direkt und unmittelbar betroffen. Aber eigentlich kann es niemandem gleichgültig sein, wenn das höchste Gericht unter gröbster Missachtung fundamentaler Logik auf völkerrechtlicher Ebene Rechtsbrüche absegnet und sogar zu Rechtsbrüchen verpflichtet. Sicherlich, es gibt noch weitere massive Fehlentscheidungen des BVerfG, z.B. das Kruzifixverbot und die Abtreibungserlaubnis. Doch sind auch diese letztlich nur Konsequenzen einer fundamentalen Verirrung, i.e. des Rechtspositivismus, der die Autorität des Naturrechts leugnet. Cf. A. Göpfert, K. Staab, Moraltheologie, Erster Band, Paderborn (9)1923, 21f: „Es gibt keine Majestät des Gesetzes vor der göttlichen im Naturgesetze sich offenbarenden Majestät. Dies muß die katholische Moral festhalten gegenüber den Behauptungen der historischen Rechtsauffassung, der menschliche Gesetzgeber solle zwar seine Prinzipien und Ideen aus Gottes Weltordnung schöpfen, kein ungerechtes, gottwidriges Gesetz machen oder bestehen lassen; aber wenn er es doch tue, so habe sein Gesetz Rechtskraft und verpflichte den einzelnen ebenso wie ein gerechtes Gesetz.“

          Die Berufung auf eine „Verfassung“, eine „staatliche Ordnung“ oder sonst einen weltlichen „Vorgesetzten“ kann dementsprechend niemals Erfolg haben, auch nicht bei einem Amtseid, cf. H. Jone, Katholische Moraltheologie, Paderborn (7)1935, 151:
          „Der Treueid oder Verfassungseid, wie er von Beamten usw. verlangt wird, besagt, daß man den staatlichen Gesetzen unterworfen sein, das Amt nach den Vorschriften der Gesetze führen und nichts Verbotenes gegen die rechtmäßige Obrigkeit unternehmen wolle, nicht aber, daß man sich zur Beobachtung aller Staatsgesetze durch einen Eid verpflichten wolle. Enthalten die Staatsgesetze einige Bestimmungen gegen göttliches und kirchliches Recht, so darf man den Eid nur leisten mit der Einschränkung: unbeschadet der göttlichen und kirchlichen Gesetze. Diese Klausel aber muß gewöhnlich (weil schon hinreichend bekannt) nicht ausdrücklich hinzugefügt werden, außer es wäre notwendig zur Vermeidung von Ärgernis.“

          Folglich kann das Volk es nicht hinnehmen, wenn eine „staatliche Obrigkeit“ sich in eklatanten Widerspruch zu elementarsten Prinzipien der Moral und der Logik setzt. Ein Volk, das nicht auf die Einhaltung der existenziellen Rechtsgrundlagen achtet, ein Volk, das die Verletzung der existenziellen Rechtsgrundlagen durch die staatliche Obrigkeit billigt und somit bestätigt, hat selbst versagt.
          Sicherlich, seit dem Konkordatsurteil hat sich im Gebiet der BRD sehr viel getan. Zu den folgenschwersten Ereignissen gehörte der Eintritt der bislang längsten Sedisvakanz des Heiligen Stuhls mit dem Tod Papst Pius XII. i.J. 1958. Als Reaktion darauf erklärte die BRD dann eigenmächtig die Gruppe des sog. „Zweiten Vatikanischen Konzils“ (V2) zur katholischen Kirche. Aber warum auch nicht: Wenn ein Staat höchstselbst sein höchsteigenes Wesen als „rechtsbrecherisch“, „denaturiert“, „schizophren“ klassifiziert, dann ist ihm eigentlich alles zuzutrauen. Kurzum: Die BRD setzte dann mit der V2-Gruppe das eigentlich mit der Kirche geschlossene Konkordat „fortgesetzt“ wurde. D.h. die BRD tauschte einfachhin ihren Vertragspartner aus, womit das Konkordat also nicht mehr bloß partiell, sondern absolut gebrochen wurde. Damit gesellte sich zu dem Rechtsbruch im Konkordatsurteil ein ungleich viel größerer Rechtsbruch. Wurden vorher scheinbar „nur“ die Politiker „nur“ zum Rechtsbruch in der Schulfrage verpflichtet, so werden jetzt alle Katholiken zum Abschwören von einem Dogma und damit zum Abfall vom katholischen Glauben gezwungen. Ob Amtsgerichte, Bundesgerichtshof oder Bundesverfassungsgericht: Auf allen Ebenen und immer wieder verhängt die BRD Strafen, wenn sich jemand zum katholischen Dogma bekennt, dass die Kirche dem Staat nicht unterworfen ist.
          Das Versagen der Justiz, der Politik, ja eigentlich des Volkes beim Reichskonkordatsurteil hat die erwartungsgemäßen Früchte gebracht, und dies überreichlich.

          Auch wenn das Konkordatsurteil also nun 55 Jahre alt ist, so zeigt es seine zerstörerische Kraft bis heute, ja sogar täglich stärker. Es ist nicht einfach „Vergangenheit“, auch wenn es gerne Vergessenheit gedrängt wird. Mit seiner monumentalen Rechtswidrikeit und völkerrechtlichen Tragweite könnte es als Hebel dienen, an dem jeder, auch jeder Nichtkatholik, ansetzen könnte und sollte, um dem Rechtspositivismus mit seiner Justizwillkür Einhalt zu gebieten und rechtsstaatlichen Verhältnissen einen Weg zu bereiten.

          • arkor said

            insbesondere, da ja hier noch wesentlich ältere Rechte darin verwoben sind. Danke Arabeske. Hast einen guten Einblick verschafft, der erahnen lässt.

  10. Andy said

    Anerkannte sogennante „Historiker und Journalisten“ wie der Herr Urban und Aschenbrenner sind die geistigen Leibwächter des Staates. Sie prägen und verteidigen die „offizielle Linie “ oder die gewuenschte Auslegung der Kriegsereignisse. Als Ergebnis haben sie hohe Wertschätzung und Anerkennung in den Mainstream-Medien.
    Das der Leserbrief von Herrn Stoeckli nicht veroeffentlicht wurde ist daher nur konsequent in den schrumpfenden Leibwaechterkreisen.

  11. Rassinier said

    Wurde der Leserbrief jetzt veröffentlicht oder nicht?

    Ich mache öfters die Beobachtung, daß ich neue Leute kennenlerne, die eigentlich schon einiges wissen, die kritisch denken, insgesamt auf dem richtigen Weg sind. Aber viele von denen leiden immer noch unter den Folgen der Umerziehung.
    Wenn ich ihnen sage, daß Hitler weder Polen noch „die Welt“ überfallen habe, sind sie meist noch etwas überfordert.
    „Ja, aber wir haben Polen doch regelrecht überrollt“, ist dann eine typische Antwort.
    Aber immerhin sind immer mehr bereit, dann weiter zuzuhören, anstatt „Nazi!“ zu rufen und die Tür zuzuknallen.

    Also: Das Thema ist nach wie vor BRANDAKTUELL. Und es muß noch vielmehr in die Öffentlichkeit. Zu sagen, das ist über 70 Jahre her, wir müssen uns auf die Gegenwart konzentrieren, also z. B. die offizielle Pegida-Linie… das ist genau der falsche Weg.

    Der Deutsche muß von seinen Schuldkomplexen befreit werden, dann können riesige Potentiale freigesetzt werden!

    • Der Deutsche muß von seinen Schuldkomplexen befreit werden….

      Mein Dank Rassinier, und Du wirst es nicht glauben, genau daran arbeiten wir schon seit Wochen im Hintergrund! Es ensteht da was ganz großes, sei Dir gewiss!
      Mehr dazu kann ich leider noch nicht verraten…

      Gruss Maria

      • Für die Wahrheit said

        Liebe Maria, Ihr sollt zusammenarbeiten mit Russland und allebei die Archive öffnen!

        Wen Russland und Deutschland zusammen kommen, ist es getan mit der Neue Welt Ordnung.

        Lieber Gruss aus Holland!

        • Kurzer said

          Hallo Für die Wahrheit,

          „… Wen Russland und Deutschland zusammen kommen, ist es getan mit der Neue Welt Ordnung …“

          Da bin ich voll bei Dir aber:

          http://trutzgauer-bote.info/2015/04/wladimir-putin-der-falsche-messias/

          http://trutzgauer-bote.info/2015/04/geschichtliche-luegen-als-basis-des-zusammenhaltes/

          • Quelle said

            @Kurzer

            Wladimir-Putin der falsche Messias, dieser Artikel ist gut.

            Am 14.4.1945 begann offiziell das Besatzungsstatut der Sowjetunion über Polen und Weissrussland und er endete am 15.4.15.
            Eigentlich kann ja nur die nicht mehr existente Sowjetunion den Besatzungsvertrag verlängern.

            Putin hat überhaupt nicht reagiert. Mich hat dieses Schweigen sehr enttäuscht.

            Ich stelle jetzt ein Video ein bezüglich Russland und Deutschland.

            Ein Zeitzeuge des WK 2, beobachtet die Beziehungen beider Länder sehr genau.Immer wieder sagt er :

            Putin wird genau so behandelt, wie Hitler vor dem WK 2 behandelt wurde.Hitler wollte keinen Krieg und Putin will auch keinen Krieg.

            Es würde sich jetzt alles quasi wiederholen.

            Deshalb habe ich mir dieses Video angeschaut.

            Sollte Russland mit was für einem Präsidenten ? und Deutschland mit ? wirklich zusammen kommen, dann ist es getan mit der NWO, damit auch Grüße für die Wahrheit nach Holland und nach Trutzgau

          • Für die Wahrheit said

            Vieleicht spielt Putin ein Doppelspiel der Misleitung (By Way of Deception Thou Shallt Do War! Motto des Mossads) um die NWO-Elite an der Nase herum zu führen?

            Bisschof Williamson glaubt es eben so das Putin ein Mann Gottes ist.

            http://stmarcelinitiative.com/email/en-eleison-comments-by-mgr-williamson-issue-cdxiv-414.html

            ‚True, with the fall of the Berlin Wall in 1989 the Russian people began to repudiate the godless Communism under which they had suffered so much for 70 years, and since then they have not ceased to evolve towards God instead of away from him. Leading this evolution has been Russia’a Prime Minister or President since 1999, Vladimir Putin (born in1952), who by his personal example and public leadership has done all he could to promote the real revival of the Christian Orthodox religion within Russia. Some observers still doubt that Putin is genuine, but the fruits are there: thousands of churches and cathedrals rebuilt all over Russia and morality defended, while outside of Russia Putin has more than once delayed the outbreak of World War III by outwitting the delinquent Western politicians, puppets of the godless New World Order and pushing for its triumph.‘

            Lieber Gruss aus Holland.

      • Falke said

        -Der Deutsche muss von seinen Schuldkomplexen befreit werden…-

        Ein guter Beitrag dazu ist der Film -Höllensturm-

        Gruß Falke

        • Eisenhut said

          Wenn man diese Bilder sieht: Alles war kaputt: die Umgebung, die Menschen, die Visionen. Dennoch haben es diese Menschen geschafft wieder die Zahlmeister für so viele zu werden. 2 mal Niederlagen in Weltkriegen – 2 x Aufbau des Landes und Unterstützung anderer Staaten. Warum soll ein Nachkomme dieser Vorfahren Schuldkomplexe haben? Diese Menschen können was.

      • Rassinier said

        Ich bin sehr gespannt, Maria.

        An dieser Stelle auch nochmal mein Dank, daß du die Fortführung dieses Blogs so konsequent durchhältst.
        In den letzten Wochen hat sich ja vielerorts eine gewisse Erschöpfung gezeigt: Michael Winkler hat in einem seiner letzten „Pranger“ darübergeschrieben, und auch „As der Schwerter“.

        Aber es geht weiter. Allein schon, weil der Druck auf uns immer weiter zunimmt, die Ereignisse an Ecken und Enden eskalieren.

    • Claus Nordmann said

      Zitat : “ Zu sagen, das ist über 70 Jahre her, wir müssen uns auf die Gegenwart konzentrieren, also z. B. die offizielle Pegida-Linie… das ist genau der falsche Weg. “

      —————————————-

      DIE OFFIZIELLE PEGIDA – LINIE wird durch die sich nunmehr überschlagenden Ereignisse

      von dem zunehmenden LEIDENSDRUCK im Volke, d. h. von der sich dann entwickelnden “ normativen Kraft des Faktischen “ überrollt und plattgewalzt werden !!!

      —————————————-

      Man hat bisher versucht – von Seiten der hinter den Kulissen PEGIDAS agierenden Kräfte -, die Rechnung ohne den Wirt zu machen !

      Diese Rechnung geht nun nicht mehr auf, denn die sogenannte “ Demokratie “ ist längst tot –

      nun nimmt Alles seinen historischen Lauf, den halten weder Ochs noch Esel auf !

      —————————————-

      Ein kluger Kopf sagt :

      • arkor said

        …alle Kriege der Gegenwart basieren auf der Lüge von gestern, also vor 70 Jahren.
        Aber nicht nur das, sondern auch die Fehlstellung der Rechte, mittels UN; wodurch die Welt im ständigen Krieg gehalten wird.
        Es geht hier also tatsächlich mit der Richtigstellung von gestern um die Verhinderung der gegenwärtigen Kriege.

        • Kurzer said

          Wenn man die Handlungen der USA beurteilen will, muß man unbedingt Folgendes in Betracht ziehen:

          Die USA sind nachweislich spätestens seit 1913 nur noch das Werkzeug des zionistischen Globalfeudalismus, zur Umsetzung seiner Ziele. Der fortbestehende Kriegszustand mit dem DEUTSCHEN REICH ist die Existenzgrundlage der UNO und diese wiederum die “rechtliche” Voraussetzung für das weltweite militärische “Engagement” US-raels.

          Immerhin kämpfen die ALLIIERTEN ja weltweit für “Freiheit, Demokratie und Menschenrechte”.

      • hardy said

        Honni 2.0

        http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201107/20110722_Europa_Eurorettung_Merkel_Honecker.jpg

    • Kurzer said

      Der Deutsche muß von seinen Schuldkomplexen befreit werden….

      http://trutzgauer-bote.info/2015/04/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-teil-1/

      http://trutzgauer-bote.info/2015/04/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-teil-2/

      http://trutzgauer-bote.info/2015/04/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-ein-nachwort/

      http://trutzgauer-bote.info/2015/04/vorsicht-irrefuehrung/

      http://trutzgauer-bote.info/2015/04/hitler-das-aufwachen-hat-begonnen/

      http://trutzgauer-bote.info/2015/04/gemeinnutz-geht-vor-eigennnutz/

      http://trutzgauer-bote.info/2015/04/globalisierung-und-migration-als-naturgesetz/

      http://trutzgauer-bote.info/2015/04/deutschland-besetzt-wieso-befreit-wodurch/

  12. Karl Heinz said

    Schon Carlo Schmid sagte vor dem Parlamentarischen Rat, daß er keinen Staat zu errichten und keine Verfassung zu erarbeiten hat, sondern nur ein Staatsfrakment reorganisieren muß, um bestimmte Mißstände zu beseitigen => zivile Besatzerverwaltung BRD.

    Auch Adenauer machte klar, daß er kein Mandat des Deutschen Volkes hat, sondern nur eines der West-Alliierten.

    Gruß – Karl Heinz

    • Karl Heinz said

      Sorry – sollte ein Kommentar zu Beitrag 6. von Arkor sein

      • arkor said

        hier zu eine Antwort auf eine Irreführung die ich auf Politaia abgab, mitverlinkt ist die Rede Carlo Schmids

        Du scheinst ja drauf zu brennen die Rechte der DeutscheN vernichtet zu wissen, also wirklich den größtmöglichen Schaden wünscht Du für Deine Mitmenschen und wagst es auch noch dafür den Namen Gottes zu missbrauchen:

        Carlo Schmid erklärt den völkerrechtlichen Zustand (siehe Ableitung des Rechts unten)
        Die Debellatio gibt lediglich einen Titel auf die Vernichtung des Niedergeworfenen. Der Sieger muss vom Zustand der Debellation Gebrauch machen. Hier gibt es zwei Möglichkeiten.
        Die eine Möglichkeit ist die Annexion, er muss das Gebiet des Besiegten seinem Gebiet einstücken, dann allerdings ist die Staatlichkeit vernichtet,
        oder die Sujugation, die Verknechtung des Besiegten, doch die Sieger haben beides nicht getan.
        OFFENKUNDIG
        bewiesen durch den Bestand der BRD
        durch Erklärung, wie in z. b. in Potsdam
        u.v.m
        und weiter, siehe auch meine Anleitung ZUR UNMITTELBARKEIT UND MITTELBAR DER RECHTE UND AUSÜBUNG DERER
        –es ist etwas geschehen, aber eben nicht die Vernichtung der deutschen Staatlichkeit, sondern der deutsche Staatsapperat wurde zerschlagen, also desorganisiert…., auch hier siehe Ableitung unten, in der ich für JEDEN MENSCHEN ALLES VERSTÄNDLICH GEMACHT HABE,
        ob für UNWISSENDE
        ob für FEHLTGELEITETE
        ob für Bedienstete in der BRD, denen dies nicht MEHR KLAR WAR!!!!
        ob für BOSHAFTE, die DIE AUFLÖSUNG DER RECHTE DER DEUTSCHEN GERNE HÄTTEN!
        ob für TÄUSCHER UND BETRÜGER, die aus dem Zustand der Deutschen EINEN NUTZEN FÜR SICH ZIEHEN WOLLEN…..
        all DIESEN STEHT DIE OFFENKUNDIGKEIT (siehe Ableitung) DER UNAUFLÖSLICHEN RECHTE DER DEUTSCHEN GEGENÜBER.

        P.s. Ob ein Fitzek oder andere, na wie soll ich sagen, Figuren, die da so auftrauchen und AUS DER NICHTSTAATLICHKEIT DER BRD, dann oft noch lächerlicherweise, in dem sie sich unter UN-Mandat begeben, Erfolge gegen die BRD erzielen, die sich auf Grund der fehlenden Staatlichkeit der BRD eregeben, SOLLTE NIEMAND SICH ZUR TÄUSCHUNG HINREIßEN LASSEN!

        Und es gibt hierzu eine leichte Gegenprobe:
        Wo liegt wohl das Interesse derer, der Täuscher und Lügner?
        DARIN DEM DEUTSCHEN AUFZUZEIGEN, DASS ER ALLE RECHTE INNE HAT?
        Also die WIRKLICHE UND EINZIGE MACHT DARSTELLT?
        Das einzige LEGITIME AUS DEM RECHT ENTSPRINGT?
        DASS VON IHM ALLE RECHTE AUSGEHEN ALLE RECHTMÄßIGE GEWALT? (siehe oben, Carlo Schmid und Ableitung, Bundesverfassungsgericht, UN-Feindstaatenklausel und und und)

        oder aber der RECHTLOSE – VERNICHTETE NICHT MEHR EXISTENTE DEUTSCHE ALS RECHTSPERSON, wie ihn LOSLÖSUNG DA OBEN ANFÜHRT?

        Mehr als alles EUCH ZUR Prüfung darzulegen, EINFACH UND KLAR, kann man nun wirklich.
        Wer sich da noch rechtlos machen will und seine Kinder ebenso, also SICH UND SEINEN KINDERN ZUM ÄRGSTEN FEIND WIRD, zum ärgsten Feind seiner NÄCHSTEN WIRD, wie Loslösung, dem ist wirklich nicht zu helfen.

        • Karl Heinz said

          „…Du scheinst ja drauf zu brennen die Rechte der DeutscheN vernichtet zu wissen, also wirklich den größtmöglichen Schaden wünscht Du für Deine Mitmenschen und wagst es auch noch dafür den Namen Gottes zu missbrauchen:…“

          Das Gegenteil ist der Fall – ich wollte nur herausstellen, daß die BRD überhaupt keine originären Rechte inne hat.
          Rechteträger ist ausschließlich das Deutsche Volk, auf seinem Territorium.

          Du schießt den falschen an. Wenn ich provokativ wirkende Fragen stelle, dann nur um Leute dazu zu annimieren fundiert zu antworten, wie zum Beispiel Du das tust, um mich nicht mit Plattitüden zufrieden geben zu müssen.

          Ich will keine Meinung übernehmen, sondern Fakten zur eigenen Bewertung einholen. Deine Beiträge sind dabei extrem hilfreich, weil sie Hand und Fuß haben.
          Ich akzeptiere nur Thesen, die ich nachvollziehen kann. Deshalb bin ich Dir und Deinen Beiträgen zu besonderem Dank verpflichtet.
          Mein Kommentar war als Bestetigung gedacht, war aber offensichtlich mißverständlich.

          Gruß – Karl Heinz

          • arkor said

            Karl-Heinz, das war eine Antwort, dich ich andersweitig schrieb auf politiaia, was ich oben vermerkt habe, also nicht auf DICH bezogen. Sollte also eine Hilfestellung sein.
            Die Thematik war die Behauptung einer Debellation oder Sujugation, der ich entgegen getreten bin. Basierend unter anderem auf den Ausführungen Carlo Schmids.
            Vielleicht hätte ich das noch mehr verdeutlichen sollen.

          • Andy said

            Karl-Heinz, das war doch gar nicht auf Dich bezogen, sondern auf einen Kommentator bei Politaia.

        • Verrueckterfuchs said

          @Arkor Ja, diese(r) Loslösung, hatte ich ja mal angesprochen. Hast du noch den Link zur Unterhaltun?? Danke dir!

          • arkor said

            auf politiaia
            http://www.politaia.org/allgemein/naturrecht-voelkerrecht-mensch/
            und hier
            https://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/

            hab mehr Stellung genommen, als ich eigentlich vorhatte, aber letztendlich ganz gut, weil es doch wieder einen Teil der Irreführung aufzeigt.
            Selbstverständlich kann jeder meine Argumentationen nutzen, wenn er/sie will und wem es hilfreich ist. Sie sind Allgemeingut.
            So wie ich oben über die BRD schrieb, dass sie doch OFFIZIELL IN DEN ZWEIFEL DER VÖLKERRECHTLICHEN RECHTSPERSON gehen soll so gilt das auch für all die anderen, die Staatenlosigkeit, oder aber eine Naz-ibrd-gesetzgebung sehen und all der Unsinn, mit dem wir uns lange ZEIT VERSTÄNDLICHERWEISE HERUMSCHLAGEN MUSSTEN, was aber jetzt ABGESCHLOSSEN IST siehe Ableitung. Jetzt kann es nur noch heißen aus dem Recht agieren und nicht mehr über RECHT WELCHES OFFENKUNDIG BESTEHT ZU DISKUTIEREN.
            Die RECHTE DER DEUTSCHEN SIND UNAUFLÖSLICH UND ERKLÄRT IN DER GARANTIE FÜR ALLE DEUTSCHEN.
            Die BRD ist wohlgemerkt kein Verhandlungspartner, sondern ein Mandat des Verhandlungspartners bestenfalls und ein OBJEKT WELCHES VON DEN VÖLKERRECHTLICHEN DEUTSCHEN NACH GELTENDEN RECHT, staatsrechtlich und völkerrechtlich, ABGEWICKELT WIRD!

            • Karl Heinz said

              Wann kommt Dein „Gesamtwerk“ – ich bin schon ganz zappelig.

              Schönes Wochenende – Karl Heinz

            • Verrueckterfuchs said

              Danke Arkor!!

              Ich muss das immer wieder lesen, ich bin in Sachen „Recht“ einfach noch zu holprig unterwegs.

              Zum Gruße

      • hardy said

        der Carlo sowie das Leitsenil der SPD Schmidtchen Schleicher(und Paffer) scheinen ja der gleichen speziellen Sorte von Politclowns der höheren Weihen anzugehören
        https://einheit11.wordpress.com/2015/05/30/politclown-der-sonntagsklasse-professor-doktor-carlo-schmidt-hochverrather-am-deutschen-volk-wie-die-homosexuell-anmutenden-herren-canaris-und-oster/

  13. diwini said

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt und kommentierte:
    via BRD-Schwindel

  14. arkor said

    https://derfallhorstmahler.wordpress.com/2015/02/21/der-fall-horst-mahler/#more-9

  15. Kurzer said

    „… Hitler stand 1939 vor dem Abschluß seiner TEILREVISION des Versailler Vertrages. Während in der ach so demokratischen Weimarer Republik jeder geteert und gefedert worden wäre, der auch nur auf einen Quadratmeter deutschen Bodens verzichtet hätte, war er nun dabei, eine einvernehmliche Lösung mit Polen über die Frage des Korridors und über Danzig zu finden. So hätte er sogar auf den Korridor verzichtet, wenn Polen auf seine anderen äußerst moderaten Forderungen eingegangen wäre. Ein belgischer Diplomat sagte damals laut David Hoggan, daß kein Staatsmann der Welt Polen ein großzügigeres Angebot hätte machen können als Hitler. So und jetzt gehen wir mal ans Eingemachte:

    Die Preisfrage ist: warum ist Polen nicht auf das großzügige deutsche Angebot eingegangen. Die vordergründige Antwort würde lauten wegen der englischen Beistandsgarantie. Doch warum gab England diese völlig sinnlose Garantie. Polen war in 2 Wochen ohne jegliche englische Unterstützung erledigt und ist 1945 an Stalin ausgeliefert worden. Die Hintergrundmächte wußten, daß nach der Lösung der Fragen mit Polen das Deutsche Reich an niemanden mehr irgend welche Forderungen gehabt hätte und sich damit auf viele Jahre kein Kriegsgrund mehr finden ließ. Die englische “Garantie” für Polen und die am 3. September erfolgte englische Kriegserklärung an das Reich wäre unter keinen Umständen erfolgt, wenn nicht Roosevelt über geheime Kanäle (u.a. durch seinen Botschafter William C. Bullitt) Churchill schon im Sommer 1938 hätte mitteilen lassen, daß die USA “im kommenden Krieg” an der Seite Englands kämpfen werden. Wie langfristig die Pläne waren, zeigt auch der Umstand, daß Roosevelt (Rosenfeld) 1933 als eine seiner ersten Amtshandlungen die Sowjetunion und damit Stalins Genickschuß- und Völkermordindustrie (z.B. Massenmord in der Ukraine) diplomatisch anerkannte, während er von Beginn an das nationalsozialistische Deutschland dämonisierte und das obwohl selbst Systemhistoriker Hitler bis 1939 maximal 200 Todesopfer anhängen. Interessanterweise war Roosevelts erster Botschafter in der Sowjetunion William C. Bullitt …“

    Komplett lesen unter:

    http://trutzgauer-bote.info/2015/04/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-teil-1/

    http://trutzgauer-bote.info/2015/04/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-teil-2/

    http://trutzgauer-bote.info/2015/04/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-ein-nachwort/

    http://trutzgauer-bote.info/2015/06/19/der-anglo-amerikanische-kreuzzugs-gedanke-im-20-jahrhundert/

  16. Kurzer said

    Hier noch einige Zitate bei denen so einigen Systemgläubigen das Gesicht einschlafen dürfte:

    „… dass die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre! lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?…“ Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. “Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37)

    „Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes, seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.“ Adolf Hitler – nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler (Giesler: “Ein anderer Hitler”, Seite 395)

    „…Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst…“ Generalmajor John Frederick Charles Fuller – britischer Militärhistoriker (vgl. “Der Zweite Weltkrieg“, Wien 1950)

    “…Führt Deutschland ein vernünftiges Geldsystem ein, in welchem kein Geld gekauft (gehortet) werden kann, dann wird die Goldblase platzen, und die Grundlagen des Staatskapitalismus brechen auseinander. Daher muß es um jeden Preis daran gehindert werden; daher auch die fieberhaften Vorbereitungen zu seiner Vernichtung…” J. F. C. Fuller – britischer General und Militärschriftsteller 1938 in seinem Buch “Der erste der Völkerbundkriege”

    “…Die Kriegführung hatte versucht, ein Abkommen zu treffen, wobei das Schicksal Polens und der kleinen Staaten keine wesentliche Rolle spielte, sondern daß es sich dabei um die Lösung Deutschlands vom Goldstandard gehandelt habe, während des ganzen Telegrammkrieges fanden ausgedehnte Verhandlungen zwischen dem britischen und dem deutschen Auswärtigen Amt statt, in denen wir vorschlugen, die Feindseligkeiten einzustellen, sofern sich Deutschland bereit erklärt, zur Goldwährung zurückzukehren…” (Liddel Hart – Militärhistoriker in der Zeitschrift “Tomorrow” 1947/6)

    “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandels-system herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.” Winston Churchill, Memoiren

    “…Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten…” Sunday Correspondent – London, 17.9.1989 (vgl. “Frankfurter Allgemeine”, 18.9.1989)

    “…Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann…“ Lord Halifax (1881 – 1959) – englischer Botschafter in Washington, 1939 (vgl. “Nation Europa”, Jahrg. 1954, Heft 1, S. 46)

    “…Obwohl eindeutig auf dokumentarischer Grundlage bewiesen worden ist, daß Hitler nicht verantwortlicher – wenn überhaupt verantwortlich – für den Krieg von 1939 gewesen ist als der Kaiser es 1914 war, stützte man sich nach 1945 in Deutschland auf das Verdikt der Deutschen Alleinschuld, das von der Wahrheit genauso weit entfernt liegt wie die Kriegsschuldklausel des Versailler Vertrages. – Das Kriegsschuldbewußtsein (nach 1945) stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar. Ich jedenfalls kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging – es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden…” Prof. Dr. Harry Elmer Barnes (Columbia University New York)

    “…Der springende Punkt ist hier, daß Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte…“ Harry Elmer Barnes in “Blasting of the historical Blackout”, Oxnard, California, 1962

    “…Wenn sich dieses Grunddogma nicht aufrechterhalten läßt, wird der Zweite Weltkrieg zum größten Verbrechen der Geschichte … das zur Hauptsache auf England, Frankreich und der Vereinigten Staaten lastet…” Prof. Harry Elmar Barnes (Barnes und Prof. Charles Beard gehörten in der 3. und 4. Dekade des 20. Jahrhunderts zu den angesehensten Historikern in den Vereinigten Staaten. Als sie aber die offizielle Version der US-Regierung zu Pearl Harbour ablehnten, denunzierte man sie als Irre, Deppen, Spinner usw. und entfernte sie aus dem offiziellen Lehrbetrieb)

    “…Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden…“ Sir Hartley Shawcross – der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)

    “…Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war…“ James Baker – US-Außenminister 1989 – 1992 (DER SPIEGEL 13 / 1992)

    “…Sie müssen verstehen, dieser Krieg gilt nicht Hitler und dem Nationalsozialismus. Dieser Krieg wird wegen der Stärke des deutschen Volkes geführt, das ein für allemal zu Brei gemacht werden muß. Es spielt keine Rolle, ob die Deutschen sich in den Händen eines Hitler oder eines Jesuiten-Priesters befinden…“ Winston Churchill britischer Kriegspremier-Minister (Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, Seite 145)

    “…Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!…” Winston Churchill im Jahre 1936 zu General Robert E. Wood

    “…Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!…” (1936)

    “…Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands! … Vorwärts, Soldaten Christi!…” (3.9.1939)

    “…Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.…” (1940)

    “…Das deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen!…” (1941)

    “…Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher…”

    “…Wir haben das falsche Schwein geschlachtet…”

    “…Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können…” Winston Churchill

    “…Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht…” Winston Churchill 1945

    “…Geheimdokumente enthüllen: London wies 1940 Friedensfühler zurück. Das britische Kriegskabinett unter Winston Churchill wies im Juli und August 1940 mehrere von deutscher Seite und neutraler Seite kommende ‚Friedensfühler’ zurück. Dies geht aus bisher geheim-gehaltenen britischen Kabinettspapieren des Jahres 1940 hervor, die jetzt nach der vorgeschriebenen 30-jährigen Sperre freigegeben wurden…“ “Augsburger Allgemeine” vom 2. Januar 1970

    “…Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde…“ Eugen Gerstenmaier – Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der „Bekennenden Kirche“

    “…Aus Belgien und Deutschland wird er ein solches Schlachthaus machen, daß es nötig sein wird, neue und höhere Deiche um Holland zu bauen, damit der Geruch des Blutbades nicht ein Land besudeln möge, für das die Wut des Rächers keine Schrecken bereit hält. Durch
    Frankreich aber wird er fegen wie ein Brand durch ein Kornfeld…” Zionist Samuel Roth in “Now and Forever” (New York 1925, S. 42) über den kommenden Krieg

    “…Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist eine Gefahr für uns…” Zionist W. Shabotinski in der jüdischen Zeitung “Nach Retsch” (Unsere Rache) laut A. Melski in “An den Quellen des großen Hasses – Anmerkungen zur Judenfrage”, Moskau 31.7.1994

    “…Ich werde Deutschland zermalmen…“ Franklin Delano Roosevelt – Freimaurer und von 1933 bis 1945 der 32. Präsident der USA im Jahre 1932 (also vor Hitlers Machtergreifung) zit. bei Emmanuel J. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241

    “…Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga am 9.11.1938

    “…Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga in Paris am 18. November 1938 (vgl. Lecache, Bernard “Le droit de vivre”)

    “…Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, nicht in diesem Jahr, aber bald…. Das letzte Wort hat, wie 1914, England zu sprechen…” Emil Ludwig in Les Annales Juni 1934

    “…Denn obwohl er vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird Hitler dennoch zum Krieg genötigt werden…” Emil Ludwig in “Die neue heilige Allianz”, Straßburg, Juli 1938, S. 39

    “…Unser Hauptziel ist die Vernichtung von so viel Deutschen, wie möglich. Ich erwarte die Vernichtung jedes Deutschen westlich des Rheines und innerhalb des Gebietes, das wir angreifen…“ General Dwight D. Eisenhower zu Beginn des Angriffs an der Röhr (Nebenfluß der Ruhr im Sauerland)

    “…Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke der Befreiung, sondern als besiegte Feindnation!…” US-Präsident Roosevelt – Directive JCS 1067 vom 23.3.1945

    “…Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen…” Reverend Ludwig a. Fritsch, Ph. D., Chicago, 1948

    “…In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk…“ George Patton – US-Viersterne-General am 31.8.1945

    “Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.” Ein alliierter Umerzieher zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches – hier gratis – “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

    “… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen …Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden…“ Mahatma Gandhi – zit. in “Hier spricht Gandhi.” 1954, Barth-Verlag München

    http://trutzgauer-bote.info/

    • arkor said

      na dann hängen wir das noch ergänzend dazu – Überschneidungen sind wahrscheinlich und haben dann ne schöne Lektüre zusammen:

      Zitate zu beiden Weltkriegen und zum “Dritten Reich” (aus “unverdächtigen” Quellen)

      Zusammengetragen von D. A.W. W., Hamburg, ab ca. 2005

      Was ist besser als eine Meinung? Eine fundierte Meinung! Daher: hier eine Zitatensammlung aus einer Zeit, von der wir immer Meinungen, aber selten Quellen zu hören bekommen.

      “Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.”
      Sefton Delmer, brit. Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch “Die Deutschen und ich” – Hamburg 1961, S. 288

      Zitate zum Versailler Vertrag (Diktat), zur Ursache und zum Ausbruch des Krieges

      “Der fürchterlichste aller Kriege (1. Weltkrieg) hatte einen Friedensvertrag zur Folge, der kein Vertrag des Friedens ist, sondern die Fortsetzung des Krieges. Europa wird durch ihn zugrunde gehen, wenn es nicht die Vernunft zu seinem Ratgeber wählt.”
      Anatole France, französischer Dichter (vgl. Hennig, E., a.a.O., S. 38/39)

      “Ich war zutiefst beunruhigt. Der politische und wirtschaftliche Teil waren von Haß und Rachsucht durchsetzt … Es waren Bedingungen geschaffen, unter denen Europa niemals wieder aufgebaut oder der Menschheit der Frieden zurückgegeben werden konnte”
      Herbert Hoover, US-Präsident, 1919 (vgl. Hoover, H., “Memoiren”, Mainz, 1951, S. 413)

      “Die natürliche Grenze Polens ist im Westen die Oder, im Osten die mittlere und untere Düna …”
      Der polnische Westmarkenverband 1926 (vgl. Splittgerber, H., a.a.O., S. 6)

      “Am 2. Mai brach der von Korfanty aufgezogene dritte Aufstand in Oberschlesien aus. Es begann eine entsetzliche Schreckensherrschaft. Die Mordtaten vervielfachten sich. Die Deutschen wurden gemartert, verstümmelt, zu Tode gepeinigt, ihre Leichen geschändet. Dörfer und Schlösser wurden ausgeraubt, in Brand gesteckt, in die Luft gesprengt. Die im Bild in der offiziellen Veröffentlichung der deutschen Regierung 1921 festgehaltenen Vorfälle überschreiten an Grausamkeit die schlimmsten Vorgänge, die man sich vorstellen kann.”
      Prof. Dr. Renè Martel in seinem Buch “Les frontières orientals de l`Allemagne” (Paris 1930) über die polnischen Raubzüge in Oberschlesien 1921

      “Wir sind uns bewußt, daß der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. Die heutige Generation wird sehen, daß ein neuer Sieg bei Grunwald in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird. Aber wir werden dieses Grunwald in den Vorstädten von Berlin schlagen. Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein.”
      Das zensierte und der polnischen Militärdiktatur nahestehende Blatt Mosarstwowiecz 1930, also noch drei Jahre vor Hitlers Machtergreifung

      “Der polnische Terror in der Ukraine ist heute schlimmer als alles andere in Europa. Aus der Ukraine ist ein Land der Verzweiflung und Zerstörung geworden. Was um so aufreizender ist, als die Rechte der Ukrainer völkerrechtlich gewährleistet sind, während der Völkerbund allen Appellen und Darlegungen gegenüber taub ist und die übrige Welt nichts davon weiß und sich nicht darum kümmert.”
      Manchester Guardian, 17.Oktober 1930; beide Zitate nach Ulrich Stern “Die wahren Schuldigen am Zweiten Weltkrieg”

      “Die Minderheiten in Polen sollen verschwinden. Die polnische Politik ist es, die dafür sorgt, daß sie nicht nur auf dem Papier verschwinden. Diese Politik wird rücksichtslos vorwärtsgetrieben und ohne die geringste Beachtung der öffentlichen Meinung der Welt, auf internationale Verträge oder auf den Völkerbund. Die Ukraine ist unter der polnischen Herrschaft zur Hölle geworden. Von Weißrußland kann man dasselbe mit noch größerem Recht sagen. Das Ziel der polnischen Politik ist das Verschwinden der nationalen Minderheiten, auf dem Papier und in der Wirklichkeit.”
      Manchester Guardian, 14.Dezember 1931

      “Die nicht rechtzeitige Revision des Versailler Vertrages wird in mehr oder minder naher Zukunft Europa wieder in einen Krieg hineinziehen, dessen Krönung die bolschewistische Weltrevolution sein wird”
      Gustave Hervé, französischer Politiker, 1931 (vgl. Hennig, E. “Zeitgeschichtliche Aufdeckung”, München, 1964, S. 39)

      “Ich werde Deutschland zermalmen”
      Roosevelt, 1932 (!) (vgl. E. Reichenberger “Wider Willkür und Machtrausch”, Graz, 1955, S. 241)

      “… daß die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?”
      Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. “Das dritte Reich”, Leoni 1964, S. 37)

      “Unsere jüdischen Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands”
      W. Jabotinski, Begründer von “Irgun Zwai Leumi”, Jan. 1934 (vgl. Walendy, “Historische Tatsachen”, a.a.O., Heft 15, S. 40)

      “Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären.”
      Bernhard Lecache, Präsident der jüdischen Weltliga, 9.11.1938

      “Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken”.
      Lecache, Paris, 18. November 1938 (vgl. Lecache, B. “Le droit de vivre”)

      “Denn obwohl Hitler vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird er dennoch zum Krieg genötigt werden”
      Emil Ludwig Cohn, 1938 (vgl. Ludwig Cohn “Die neue heilige Allianz”)

      “Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, und zwar bald. Das letzte Wort liegt wie 1914 bei England.”

      Zionist Emil Ludwig Cohn, “Annalen” (vgl. Hennig, a.a.O., S. 137)

      “Wir sind bereit zu jedem Kriege, sogar mit dem stärksten Gegner …”
      vgl. Polska Zbrojna, 25. März 1939, zit. bei Walendy, “Historische Tatsachen”, a.a.O., Heft 39, S. 16

      “Polen will den Krieg mit Deutschland, und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.”
      Rydz-Smigly, Generalinspekteur der polnischen Armee in einem öffentlichen Vortrag vor polnischen Offizieren, Sommer 1939 (vgl. Splittgerber, “Unkenntnis …”, a.a.O. S. 7)

      “Die Polen haben das letzte Gefühl für Maß und Größe verloren. Jeder Ausländer, der in Polen die neuen Landkarten betrachtet, worauf ein großer Teil Deutschlands bis in die Nähe von Berlin, weiter Böhmen, Mähren, Slowakei und ein riesiger Teil Rußlands in der überaus reichen Phantasie der Polen bereits annektiert sind, muß denken, daß Polen eine riesige Irrenanstalt geworden ist”
      vgl. Ward Hermans, flämischer Schriftsteller, 3.8.39, bei Lenz, F., Nie wieder München, Heidelberg 1965, Bd. I, S. 207

      “Es wird die polnische Armee sein, die in Deutschland am ersten Tage des Krieges einfallen wird”
      Erklärung des polnischen Botschafters in Paris am 15.8.1939 (vgl. Freund, M. “Weltgeschichte”, a.a.O. Bd. III, S. 90)

      “Wir sind bereit, mit dem Teufel einen Pakt abzuschließen, wenn er uns im Kampf gegen Hitler hilft. Hört ihr: Gegen Deutschland, nicht nur gegen Hitler. Das deutsche Blut wird in einem kommenden Krieg in solchen Strömen vergossen werden, wie dies seit Entstehung der Welt noch nicht gesehen worden ist.”
      die Warschauer Zeitung “Depesza” vom 20. August 1939

      “Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann”.
      Lord Halifax, englischer Botschafter in Washington, 1939 (vgl. “Nation Europa”, Jahrg. 1954, Heft 1, S. 46)

      “Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.”
      Adolf Hitler nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler. Giesler: “Ein anderer Hitler”, Seite 395

      “Es ist uns gelungen, die Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg zu ziehen, und wenn sie (die USA) im Zusammenhang mit Palästina und den jüdischen Streitkräften tun, was wir verlangen, dann können wir die Juden in den USA so weit bekommen, daß sie die USA auch diesmal hineinschleppen” (in den 2. Weltkrieg).
      Weizmann zu Churchill, Sept. 1941 (vgl. Lenski, R. “Der Holocaust vor Gericht”, Samisdat Publ. 1993, S. 555 (Quelle David Irving)

      “Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Re-Education) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”
      Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm (Die Propaganda der Alliierten wird durch den Überleitungsvertrag Art. 7.1 als OFFENSICHTLICHE TATSACHEN vom “deutschen’ Strafrecht geschützt.)

      “… ich befragte Joe Kennedy, (US-Botschafter in London), über seine Unterredungen mit Roosevelt und N. Chamberlain von 1938. Er sagte, Chamberlains Überzeugung 1939 sei gewesen, daß Großbritannien nichts in der Hand habe, um zu fechten, und daß es deshalb nicht wagen könne, gegen Hitler in den Krieg zu gehen … Weder Franzosen noch Engländer würden Polen zum Kriegsgrund gemacht haben, wenn sie nicht unablässig von Washington angestachelt worden wären … Amerika und das Weltjudentum hätten England in den Krieg getrieben.”
      US-Verteidigungsminister J. Forrestal am 27.12.1945 in sein Tagebuch (The Forrestal Diarie’s, New York, 1951, S. 121 ff) (Zit. nach G. Franz-Willing “Kriegsschuldfrage”, Rosenheim 1992, S. 112)

      112773 Zitate zu beiden Weltkriegen und zum Dritten Reich
      Das tschechisch-deutsche Drama 1918-1939
      von Gerd Schultze-Rhonhof

      zu kaufen bei kopp verlag Zitate zu beiden Weltkriegen und zum Dritten Reich

      „Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst.”
      Generalmajor J.F.C. Fuller, Historiker, England (vgl. “Der Zweite Weltkrieg”, Wien 1950)

      “Sie müssen sich darüber klar sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt”.
      Mitteilung an einen Beauftragten des deutschen “Widerstandes” während des Krieges (vgl. Kleist, Peter “Auch du warst dabei”, Heidelberg, 1952, S. 370 und Emrys Hughes, “Winston Churchill – His Career in War and Peace”, S. 145)

      “Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde”.
      Eugen Gerstenmaier, Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der “Bekennenden Kirche” im “Widerstand”

      “… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen … Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden. …”
      Mahatma Gandhi, “Hier spricht Gandhi.” 1954, Barth-Verlag München

      “Der springende Punkt ist hier, daß Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte.”
      vgl. Barnes “Blasting of the historical Blackout”, Oxnard, Kalif., 1962

      “Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er Recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden.”
      Sir Hartley Shawcross, der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)

      “Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke der Befreiung, sondern als besiegte Feindnation…”
      Directive JCS 1067/6

      “Wir sind 1939 nicht in den Krieg eingetreten, um Deutschland vor Hitler oder die Juden vor Auschwitz oder den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren können.”
      The Sunday Correspondent, London, 16.9.1989 (vgl. “Frankfurter Allgemeine”, 18.9.1989)

      Kriegsverbrechen

      “Es bleibt nunmehr übrig, den besten Weg, die praktischste und schnellste Art und Weise zu finden, wie dem deutschen Volk die Todesstrafe auferlegt werden kann. Ein Blutbad und eine Massenhinrichtung müssen selbstverständlich von vornherein ausgeschlossen werden. Sie sind nicht nur undurchführbar, wo sie auf eine Bevölkerung von etwa siebzig Millionen angewandt werden sollen, sondern derartige Methoden sind auch mit moralischen Verpflichtungen und sittlichen Gepflogenheiten der zivilisierten Welt unverträglich. Es bleibt also nur noch ein Weg offen, um die Welt für immer vom Deutschtum zu befreien, nämlich der, die Quelle zum Versiegen zu bringen, die diese kriegslüsternen Seelen erzeugt, indem man das Volk daran hindert, seine Gattung je wieder fortzupflanzen.”
      Präsident der Amerikanischen Friedensvereinigung und amerikanischer Jude Theodore Nathan Kaufman 1941

      “Die Anstrengungen sind zu konzentrieren auf die Moral der feindlichen Zivilbevölkerung.”
      Directive No. 22 / 04.02.1942

      “Ich nehme an, daß es klar ist, daß das Ziel Wohngebiete sind, nicht etwa Schiffswerften oder Flugzeugfabriken.”
      Directive to Chief of Air Staff / 05.02.1942

      “Unser Hauptziel ist die Vernichtung von so viel wie möglich Deutschen. Ich erwarte die Vernichtung jedes Deutschen westlich des Rheines und innerhalb des Gebietes, das wir angreifen.”
      General Eisenhower zu Beginn des Roer-Angriffes

      “In Theresienstadt ist kein Internierter eines gewaltsamen Todes gestorben.”
      Aus dem Bericht des IKRK-Beauftragten für das KL Theresienstadt vom 22.05.1945

      “Die Tschechen haben tausendmal weniger und die Polen hundertmal weniger erlitten im Vergleich zu dem, was sie in den letzten beiden Generationen den Deutschen zugefügt haben.”
      Prof. David L . Hoggan, US-amerikanischer Geschichtswissenschaftler

      “Wenn den Deutschen noch so großes Unrecht angetan wird, findet sich doch immer ein obskurer deutscher Professor, der so lange an der Objektivität herumbastelt, bis er bewiesen hat, daß die Deutschen Unrecht getan haben.” [Wie z.B. Guido Knopp, ZDF, Mainz. (Anm. Weide)]
      Baronin de Stael, 1766-1817, lebte teilweise in Deutschland. Tochter des Finanzministers Necker unter Ludwig XVI, aus “De 1′Allemagne”

      “Wir Deutschen sollten die Wahrheit auch dann ertragen lernen, wenn sie für uns günstig ist.”
      Heinrich von Brentano

      Deutsche Soldaten

      “Die Deutschen sind ohne Frage die wunderbarsten Soldaten.”
      Feldmarschall Lord Alan Brooke, Chef des britischen Generalstabs

      “Die jungen Soldaten Hitlers waren erstklassig ausgebildet und motiviert; sie haben unsere Truppen überall zum Narren gehalten.”
      Winston Churchill

      „Reiste man nach dem Kriege durch die befreiten Länder, so hörte man allenthalben das Lob des deutschen Soldaten und nur zu oft wenig freundliche Betrachtungen über das Verhalten der Befreiungstruppen.”
      Basil Liddel Hart

      Nachträge

      “Die Störung des Verhältnisses zwischen Deutschland und England ist darauf zurückzuführen, daß Deutschland England auf wirtschaftlichem Gebiete überflügelt.”
      Rosebery – britischer Premierminister 1895 (Adam Buckreis: “33 Jahre Weltgeschehen 1901 bis 1933″, Stuttgart 1955, S. 65

      “Die Friedensliebe des deutschen Kaisers (Wilhelm II.) bürgt uns dafür, daß wir den Zeitpunkt des Krieges selbst zu bestimmen haben werden.”
      Sasonow – russischer Außenminister im November 1913

      “Deutschland wurde (in Versailles) ein Friede aufgezwungen, aber das war ein Frieden von Wucherern und Würgern, ein Frieden von Schlächtern, denn Deutschland und Österreich wurden ausgeplündert und zerstückelt. Man nahm ihm alle Existenzmittel, ließ die Kinder hungern und des Hungers sterben. Das ist ein ungeheuerlicher Raubfrieden.”
      Wladimir Ijitsch Lenin

      “Lange vor dem 22. Juni 1941 bereitete sich Stalin auf einen Angriffskrieg gegen Deutschland vor.”
      Prawda vom 11.6.2002

      “Lange vor Kriegsausbruch 1941 rief Stalin seine Söhne zu sich und erklärte ihnen: ‘Bald bricht der Krieg aus, und ihr werdet Soldaten sein’.”
      Kriegshistoriker Andrej Tscherkassow

      “Die Massenvertreibung ist eines der größten Verbrechen, an welchem wir direkt Anteil haben… In der gesamten Geschichte findet sich nirgends ein so scheußliches Verbrechen aufgezeichnet wie in den Berichten über die Begebenheiten in Ost- und Mitteleuropa. Schon 15 bis 20 Millionen wurden von den Stätten ihrer Vorfahren entwurzelt, in die Qual einer lebendigen Hölle geworfen und wie Vieh über die Verwüstungen Osteuropas getrieben. Frauen und Kinder, Alte und Hilflose, Unschuldige und Schuldige wurden Greueltaten ausgesetzt, die noch von niemandem übertroffen wurden.”
      Senator William Langer im April 1950 vor dem US-Senat (zit. n. Rolf-Josef Eibicht)

      “Viele deutsche Autoren scheinen eine Art perverses Vergnügen daran zu finden, ihrem Volk eine einzigartige Schlechtigkeit zuzuschreiben, die es von der übrigen Menschheit unterscheidet.” (Z.B. Guido Knopp, ZDF)
      Professor Dr. David P. Calleo – New York

      “Selbst der Regen war in den Tagen der Deutschen besser.”
      Kaschubisches Sprichwort über die Qualität der Lebensverhältnisse unter Deutschen und Polen (David L. Hoggan: “Der erzwungene Krieg”, S. 737)

      “Alles deutet darauf hin, daß gewisse Kreise mit dem Großfürsten Nikolai Nikolajewitsch (Oberbefehlshaber der russischen Streitkräfte) an der Spitze auf einen Krieg gegen Deutschland hinarbeiten. Der Ring ist schon fast geschlossen, es fehlt nur noch der äußere Anlaß, den man schon finden wird. Der Zar ist zu schwach, um diese Katastrophe zu verhindern.”
      W. W. Antonow in “Das Sowjetparadies. Querschnitt durch die russische Revolution”, Berlin 1931, S. 56

      „Unsere jüdischen Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands, das deutsche Volk samt und sonders ist eine Gefahr für uns, deshalb ist es unmöglich zuzulassen, daß Deutschland unter der gegenwärtigen Regierung mächtig wird.”
      Zionistenführer Wladimir Jabotinsky, Januar 1934 in der jüdischen Zeitung “Tatscha Retsch”

      “Wir sind dabei, einen Krieg über Deutschland zu bringen.”
      Der Herausgeber des “American Hebrew” New York zu dem amerikanischen Schriftsteller R. E. Edmondson aus Oregon am 24. Mai 1934

      “Wenn Deutschland wirtschaftlich zu stark wird, muß es zerschlagen werden. Deutschland muß wieder besiegt werden und diesmal endgültig.”
      Churchill 1934 zu Heinrich Brüning, 1930 bis 1932 Reichskanzler des Deutschen Reichs

      “Es ist unsere Sache, die moralische und kulturelle Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen. Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken.”
      Zionist Bernard-Lecache Lifschitz am 18. Dezember 1938 in seiner Zeitung “Le droit de vivre”

      “Der Krieg in Europa ist beschlossene Sache … Amerika wird in den Krieg eintreten, nach Frankreich und Großbritannien.”
      William C. Bulitt – amerikanischer Botschafter in Paris am 25.4.1939

      “Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.”
      Winston Churchill – am 3.9.1939, dem Tag der britischen Kriegserklärung

      “Wir haben sechs oder sieben Millionen Deutsche umgebracht. Möglicherweise werden wir eine weitere Million oder so töten, bevor der Krieg zu Ende ist.”
      Winston Churchill, Kriegsverbrecher und Freimaurer am 7.2.1945 auf der Konferenz von Jalta

      “Deutschland wird nicht mit dem Ziel der Befreiung besetzt, sondern als eine besiegte feindliche Nation zur Durchsetzung alliierter Interessen.”
      Amerikanische Regierungsanweisung ICG 1067, April 1945 (vgl. “Welt” vom 4. Juli 1994)

      “Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht.”
      Winston Churchill 1945

      “Der Krieg ging nicht allein um die Beseitigung des Faschismus in Deutschland, sondern um die Erringung der deutschen Absatzmärkte.”
      Winston Churchill – in seiner Rede in Fulton im März 1946

      “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.”
      Winston Churchill, Memoiren

      “Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt; Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier, Angst.”
      Generalmajor J. F. C. Fuller in “The Second World War” (1948)

      “Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist eine Gefahr für uns.”
      Zionist W. Shabotinski in der jüdischen Zeitung “Nach Retsch” (Unsere Rache) laut A. Melski in “An den Quellen des großen Hasses – Anmerkungen zur Judenfrage”, Moskau 31.7.1994

      “Wie lange werden Sie uns noch beschimpfen, nach allem, was wir für Sie zahlen?”
      Bundespräsident Heinrich Lübke zum israelischen Botschafter Asher Ben Nathan

      Viktor Suworow – der ehemalige Generalstabsoffizier der Roten Armee – zeigt in seinen drei Büchern (“Der Eisbrecher: Hitler in Stalins Kalkül” / “Der Tag M” / “Stalins verhinderter Erstschlag”) auf, daß Stalin nie von dem Ziel der kommunistischen Weltrevolution abgerückt ist und der Zweck seines im Juli 1941 geplanten Überfalls auf das Deutsche Reich die Eroberung ganz Europas und seiner Kolonien war. Suworow beweist anhand von Rüstungsziffern, Aufmarschplänen und anderem Material: Hitlers Angriff auf die Sowjetunion rettete Europa in letzter Minute vor dem Bolschewismus.
      Buchankündigung von “Stalins verhinderter Erstschlag” (inhaltsgetreue Zusammenfassung)

      “Kaum jemand weiß, daß Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten. … Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch die fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert!”
      Dr. Bruno Bandulet

      “Tatsächlich treibt dieser Gedanke alle auf die Barrikaden, denn letztlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eben das, eine dominierende Rolle Deutschlands zu verhindern.”
      Henry Kissinger – amerikanischer Außenminister in “Welt am Sonntag” v. 13.11.1994

      “Das deutsche Volk wird nun endlich erfahren, wie und warum es Anfang September 1939 zum Kriege kam und großen Gewinn aus dieser ebenso sensationellen wie umwälzend neuen Informationsquelle ziehen können, zu der man ihm über zwei Jahrzehnte lang den Zugang verwehrt hat.”
      Prof. Dr. Harry E. Barnes, Malibu, California (über “Der erzwungene Krieg” von Prof. Dr. David L. Hoggan)

      “Selbst ‘Der Spiegel’ schreibt über den sechs Sprachen beherrschenden US-Professor Hoggan, daß er das ausführlichste Quellenmaterial vorweise, das je ein wissenschaftliches Werk über den Kriegsausbruch von 1939 stützte. Allein das Literaturverzeichnis polnischer Werke zählt 134 Quellen auf. Das ausführlichste Buch der deutschsprachigen Kriegsschuld-Forschung, Walther Hofers ‘Die Entfesselung des Zweiten Weltkrieges’ nennt nur drei polnische Titel.”
      Klappentext in “Der erzwungene Krieg” von David L. Hoggan, 15. Neuauflage, Tübingen 1997

      “Nicht alles darf man beim Namen nennen, in Deutschland.”
      Philipp Jenninger am 11.11.1988

      “Warum hat kein deutscher Historiker die vielen Fehler und Täuschungen in der Wehrmachtausstellung aufgedeckt? Die Antwort geben Geschichtsprofessoren nur, wenn unsereiner verspricht, Namen nicht zu nennen: ‘Jeder Historiker hat sofort gesehen, wie schlampig und suggestiv die Ausstellung war, aber wer hat schon Lust, sich öffentlich fertig machen zu lassen?‘ Die Verfolger anders Denkender haben es weit gebracht.”
      Helmut Markwort – Chefredakteur des Nachrichtenmagazins FOCUS (25.10.1999)

      “Churchill forderte seine zaudernden Stabschefs auf, notfalls ‘Deutschland mit Giftgas zu durchtränken’.”
      (Und diesen “Mörder” hat die Stadt Aachen 1956 mit dem “Karlspreis” geehrt! Weide) DER SPIEGEL 2 / 2003 / 50

      “Der Kohl ist ein Idiot, und es wird Zeit, daß die Öffentlichkeit dies erfährt!”
      warnte Ernst Benda, Bundesinnenminister, Präsident des Bundesverfassungsgerichts

      “Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen – mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde. Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.”
      Hans Herbert von Arnim, Professor für öffentliches Recht und Verwaltungslehre in Speyer

      “Gegen den deutschen Soldaten hätten wir den Krieg nie gewinnen können, denn er war unseren Soldaten weit überlegen. Aber da uns die unfaßbare Gnade zuteil wurde, die geheimsten Pläne des Feindes mitzulesen, wußten wir, daß wir den Krieg gewinnen werden.”
      Winston Churchill, Quelle: Deutsche Militärzeitschrift, Dezember 1998
      Deutsches Weißbuch Nr.2/1939, Dok. Nr.207) 26.März 1939

      “Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen.”
      Reverend Ludwig A. Fritsch, Ph. D., D. D. emer., Chicago, 1948

      “Gegen den deutschen Soldaten hätten wir den Krieg nie gewinnen können, denn er war unseren Soldaten weit überlegen. Aber da uns die unfaßbare Gnade zuteil wurde, die geheimsten Pläne des Feindes mitzulesen, wußten wir, daß wir den Krieg gewinnen werden.”
      Winston Churchill, Quelle: Deutsche Militärzeitschrift, Dezember 1998
      Deutsches Weißbuch Nr.2/1939, Dok. Nr.207) 26.März 1939

      Der amerikanische Botschafter in Paris und “Großbotschafter” Roosevelts im europäischen Raum, WILLIAM C. BULLIT, beauftragte seinen Botschafterkollegen in London, JOSEPH P: KENNEDY, den britischen Pemierminister CHAMBERLAIN zu unterrichten, daß “die Vereinigten Staaten wünschten, daß Großbritannien Krieg gegen Deutschland führe, wenn der Streit um Danzig sich zu einer Explosion zwischen Deutschland und Polen entwickle”.
      (David Hoggan: “Der erzwungene Krieg”, Seite 448)

      Am 22.Oktober 1939 verlangte Lionel de Rothschild, als Ehrenpräsident der zionistischen Organisationen Groß-Britanniens und Irlands, gegenüber Winston Churchills Sekretär John Colville das folgende Kriegsziel gegen das Deutsche Reich zu bestimmen: “Deutschland muß den Juden überlassen werden und die Deutschen unter den anderen Völkern dieser Erde aufzuteilen.”
      (Quelle: John Colville, “Downing Street Tagebücher 1939-1945″, Siedler Verlag, Berlin 1988, S.

      Wie bewerten Sie jetzt die von den Siegermächten behauptete und von dem größten Teil der deutschen Bevölkerung geglaubte alleinige Schuld Deutschlands an der Entstehung des 1. + 2. Weltkrieges?

      Weitergabe dieser Zitate ausdrücklich erwünscht !

      • Dipl.Ing.(FH) Hans Meier said

        Diese Zitate-Sammlung ist wichtiger als jedes Geschichtsbuch und müßte in allen Schulen und Hochschulen der Stoff für den Geschichtsunterricht sein. Die unverschämten Lügen der Juden zerbröseln zu nichts ob dieser Wahrheiten,die so sorgfältig vor den Massen geheimgehalten werden,damit die Gehirnwäsche erfolgreich sein kann.

  17. volksgemeinschaft said

    “Als ich den ersten Vortrag Gottfried Feders über die ‘Brechung der Zinsknechtschaft‘ anhörte, wußte ich auch sofort, daß es sich hier um eine theoretische Wahrheit handelt, die von immenser Bedeutung für die Zukunft des deutschen Volkes werden wird … Der Kampf gegen das internationale Finanz- und Leihkapital ist zum wichtigsten Programmpunkte des Kampfes der deutschen Nation um ihre Unabhängigkeit und Freiheit geworden.” Adolf Hitler

  18. arkor said

    http://julius-hensel.com/wp-content/uploads/2015/06/Ethnische-Säuberung-Deutschland.pdf

    on Michael McLaughlin
    Übersetzung dank Christoph
    .
    Geheime Dokumente, die unlängst vom Britischen Dokumentationszentrum (British Records Office) in Kew, London, freigegeben wurden, werfen ein grelles Licht auf den unfassbaren Schrecken der rituellen Hinrichtungen deutscher Kriegsgefangener, die von britischen, amerikanischen und jüdischen Schergen vollzogen wurden – unbegreiflicherweise mit Unterstützung qualifizierter Ärzte. Die folgenden Ausführungen werden den Leser schockieren.
    .
    Ethnische Säuberung Deutschland

    …“ Die Zahl der nach dem Kriegsende bis in die fünfziger Jahre hinein summarisch umgebrachten oder zu Tode gefolterten deutschen Kriegsgefangenen, nationalsozialistischen Funktionären und Zivilbeamten geht in die Zehntausende. Eine der grössten je erschaffenen Vernichtungsmaschinerien versuchte die Liquidierung von rund 20 % der Bevölkerung der besiegten deutschen Nation zu bewerkstelligen, und manchen war selbst diese fürchterliche Zahl noch zu niedrig. “ …
    .
    … “ Noch vor Kriegsende hielt Churchill, von dem nicht anzunehmen ist, dass er übertrieb, fest: „Die Reduzierung der Bevölkerung bereitet mir keine Sorgen. Sechs Millionen Deutsche sind im Krieg umgekommen. Wir rechnen damit dass bis Kriegsende noch viel mehr getötet werden, und dann wird es Platz für die Vertriebenen
    geben.“ (8) “ …
    .
    … “ Der Ungar Lous Marschalko, Sonderkorrespondent, Verfasser von Theaterstücken und Dichter, sagte: „Von den 3.000 Personen, die bei den Nürnberger Prozessen als Personal angestellt waren, waren 2.400 Juden.“ Viele davon trugen Uniformen, auf die sie keinen Anspruch besassen. (13) “ …
    .
    …. “ Admiral Husband E. Kimmel, Oberkommandant der US-Flotte, sprach im Namen vieler amerikanischer Offizierskollegen, als er seinen Abscheu über diese Prozesse bekundete: „Diese Kriegsverbrecherprozesse waren eine Rückkehr zu der alten Praxis der grausamen Ausrottung eines besiegten Feindes und insbesondere seiner Führer.“ “ …

    • Kurzer said

      Die ethnische Säuberung geht mittels armer, traumatisierter Menschen, äh Zivilokkupanten weiter:

      Hier eine tagesaktuelle Meldung aus der bunten, toleranten Multikultiwelt. Da kann es natürlich nur eine Lösung geben. Alle traumatisierten, armen Menschen aus aller Welt nach Großdeutschland bringen. Die vollenden dann das, was den „Befreiern“ noch nicht ganz gelungen ist:

      „… BLUTTAT IN GRAZER INNENSTADT
      Amoklenker ist zweifacher Vater und stand vor der Scheidung

      Der Lenker eines Geländewagens rast Samstagmittag durch die Grazer Innenstadt, tötet drei Menschen – darunter ein Kind – und verletzt 34 – sechs davon schwer. Ein Terrorakt wird ausgeschlossen …

      … Eine rund fünfminütige Amokfahrt eines als „gewaltbereit in Erscheinung getretenen“ Mannes mit österreichischer Staatsbürgerschaft und „bosnischem Bezug“ aus dem Bezirk Graz-Umgebung hat am Samstag in der Grazer Innenstadt drei Menschen das Leben gekostet, 34 wurden verletzt. Sechs von den Betroffenen befinden sich weiterhin in Lebensgefahr. Getötet wurden ein vierjähriger Bub aus Österreich, der in der Herrengasse angefahren worden war, ein 28-jähriger Österreicher – ihn erwischte es nahe der Synagoge – sowie eine 25-jährige Frau, die wie der Bub in der Herrengasse gerammt worden war. Der Täter ist 26 Jahre alt, lebte seit seinem vierten Lebensjahr in Österreich, ist Berufskraftfahrer und zweifacher Vater. Seine Ehe stand vor dem Aus …“

  19. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    Der Plan !

    http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=6118&id=6125&autoplay=true

  20. arkor said

    Wie Stalin seine EIGENEN Massaker an den Russen als deutsche Gräueltaten verkaufte, die Politik der verbrannten Erde sollten als deutsche Untaten in die Geschichte eingehen.
    Deutsche Gräueltaten vom Feind erfunden, ein Befehl von vielen davon der Fackelmannbefehl.
    Wie Stalin per Befehl Partisanen in deutschen Uniformen, “deutsche Gräueltaten” begehen ließ,
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/06/12/fackelmannerbefehl/

    Gorbatschow hat in seinem Buch gelogen, wie ein Soldat klarstellt, der in dem Ort war.
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/11/08/mein-brief-an-michail-gorbatschow/

  21. Verrueckterfuchs said

    Vivos Gründer und CEO Robert Vicino hat es nun enthüllt, das Projekt “Vivos Europa One”. Hier ist ein “Fünf-Sterne unterirdischer Bunker” geplant. Laut Forbes wird die “Festung” vielem standhalten können u.a. einem “Nuclear Angriff, einem direkten Flugzeugabsturz, biologischen und chemischen Waffen, Schockwellen, Erdbeben, Tsunami, elektromagnetische Impulsen und praktisch jeden bewaffneten Angriff.”

    Kennt jemand diesen Herren? The Vivos Group and Fractional Villas ?

    Weiter hier: http://www.pravda-tv.com/2015/06/weltuntergangsbunker-das-luxus-domizil-unter-deutschland-videos/

  22. softkill said

    Herr Aschenbecher?

  23. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    Ob das wahr ist ?

    https://deutschelobby.files.wordpress.com/2012/02/die-verbotene-wahrheit.pdf

  24. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    Dazu bedarf es keiner Worte, denn es gibt NUR eine Wahrheit !

    • Verrueckterfuchs said

      Ich sehe nur einen Säufer, einen Krüppel, und einen Schlächter.

    • hardy said

      „Ich sehe nur einen Säufer, einen Krüppel, und einen Schlächter.“…. und alle arbeiten für die Schacherjuden

      und was lernen wir daraus?

      Schmutzige Schacherjuden gegen Deutschland. Putin ist dabei.

      Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) sagte, er wünsche Tsipras viel Erfolg dabei, “das System von Korruption, persönlicher Bereicherung und Vorteilsnahme, das sich ungeachtet der Reformprogramme in Griechenland hartnäckig hält, zu zerstören”.

      Griechenland ist orientalisch verjudet und korrupt wie die Juden, und gerade deshalb hat Goldmann-Sachs dieses korrupte Volk in die EU gebracht, um Deutschland auf ewig auszuplündern. Und Putin spielt jetzt seinen Judenpart aus.

      Am 25. November 2011 war im Berliner Tagespiegel folgender Satz zu lesen: “Griechenland ist zu orientalisch, um ein europäisches Land zu sein, und zu westlich, um zum Orient zu gehören.” Dieser Satz stammte vom griechischstämmigen Romanautor und Publizisten Dimosthenis Kourtovik. Vom Kommandeur der britischen Militärmission bei den griechischen Partisanen im Zweiten Weltkrieg, Brigadier Myers, gibt es eine ähnliche Äußerung aus dem Jahr 1943, in der er seiner Verzweiflung über die griechische Politik drastisch Ausdruck verlieh: “The Greeks are Asiatic. One cannot judge them by European standards.” Ähnliche Äußerungen liegen auch von Amerikanern vor, die 1948 bis 1952 im Rahmen des Marshall-Plans in Griechenland eingesetzt waren.

      http://radio-kreta.de/griechenland-ist-zu-orientalisch-um-ein-europaisches-land-zu-sein-und-zu-westlich-um-zum-orient-zu-gehoren-von-prof-dr-heinz-a-richter/

      Und so ist Griechenland mit Hilfe der betrügerischen Schacherjuden in die EU gekommen. Es soll aber niemand sagen, er hätte es nicht gewußt.

      http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/buchungstrick-wird-zum-bumerang-alter-goldman-sachs-deal-treibt-griechenland-an-den-rand-der-pleite_id_4553084.html

      • M. Quenelle said

        Ja, die Griechen waren vor 2500 Jahren die ersten Opfer jüdisch-babylonischen Wuchers und Schachers. Athen wurde von JENEN gegen Sparta geführt und innerhalb von 30 Jahren war die Bevölkerung – wie später in Rom – rassisch orientalisch-negroid durchmischt (Sklaven, Metöken). Damit begann der Niedergang, heute gibt es eine kleine – oft jüdische – Oligarchie und die mittellose Masse, der offenbar auch die Mittel fehlen, sich selbst zu helfen (das taten die Deutschen in WK II gegen die Tommies). Man täte gut daran, die Griechen ihren Augias-Stall selbst auszumisten zu lassen. Und /Gruß!

        • Skeptiker said

          @M. Quenelle

          Dein Wort in Gottes Ohr wenn es Gott überhaupt geben könnte.

          =>

          Hier wird das Gedicht, das nur von Insidern des “Auserwählten Volkes” verstanden werden kann, für uns “Profane”, so die Redensart der jüdischen Freimaurer- & Logen-Banden, an Hand des “alten Testamentes usw.” gedeutet. – Was uns glockenklar die Denkensweise der Judenheit aufzeigt und wunderschön ZIONs weggelogene Echtheit der “Protokolle der Weisen von Zion” bestätigt. – So ist auf Seite 14 zu lesen:

          =>
          Der Jude lebt von der LÜGE und stirbt an der Wahrheit und etwas weiter unten, – achten Sie auf die heimtückische DIALEKTIK:

          Der Jude soll Glück für andere schaffen, so wie es Jakob an der Seite Joseph´s in Ägypten lernte.
          Wir kennen dieses Glück, das Joseph in Ägypten für die Juden schuf. Man lese im alten Testament nach, wie das durch Joseph personifizierte Judentum durch eine Getreide-Zwangswirtschaft das ägyptische Volk seines Goldes beraubte, wie die Ägypter ihr Vieh, dann ihren Acker verpfänden mußten, wie sie zu Proletariern wurden, wie Juda diese Proletarier “in die Städte verteilte”. – Ende des Zitats.

          Bemerkenswert ist außerdem auf Seite 19, daß Jerusalem in 1914 schon als
          Zentrum der Welt, wo drei Erdteile zusammenstoßen, per ZION-Bewegung nach
          2.000 Jahren von den Palästinensern “zurückgeholt” werden muß, damit dort der Sitz des jüdischen WELT-PAPSTTUMS errichtet werden kann, die damals geplante Auswanderungspläne nach Palästina also nur ein vorgeschobenes Argument für die Unterstützung, sprich die Finanzierung der israelischen Besatzungstruppen, darstellten.

          Levy deutet an, das jüdische Volk will kein Land für sein Volk, – es wurde zerstreut um zu sammeln, – nämlich die Nichtjuden unter seiner Macht. Das jüdische Volk in einem einzigen Land gebündelt, würde niemals in der Lage sein, so die Weltherrschaft zu erringen. – Mit anderen Worten.

          Wir sollen die Trottel für die Juden sein! –
          Und weiter steht auf Seite 20 als Deutung, was wir deutsche Steuerzahler ja seit 61 Jahren per Holokaust-Industrie, mit den bisher geraubten 250 Steuer-Milliarden, am eigenen Leib mit unseren SCHRUMPF-Renten, der ZINS-KNECHTSCHAFT, per 200-Jahre andauernden VERSCHULDUNG, CBL & Co., leidvoll verspüren:

          Nach Jerusalem soll aus aller Welt das Gold der verarmten Nichtjuden fließen, denn dazu wurde es ihnen abgenommen, um in Jerusalem, im jüdischen Papsttum, – verwandelt zu werden in jüdischen Geist, mit dem die ganze Welt, wie in einem Spinnennetz eingesponnen werden soll. –

          Daß Levy die Protokolle der Weisen gut kennt, zeigt die Übereinstimmung seines Elaborats mit Protokoll 17. 5. dort heißt es:

          “Der König Israels wird der wahre Papst der Welt, der Patriarch der internationalen Kirche sein.”

          So kommen Steinchen für Steinchen der Wahrheit ans Licht. – Denn, haben wir es
          hier in ZIONs Logenkreisen nicht mit Wahnsinnigen, Irren, Sklavenhändlern,
          speziellen “Kinderfreunden”, Lügnern & Mördern zu tun? – Oder wie Jo Conrad am 28.02.2005 im Offenen Kanal Bremen (während der CHEMTRAILS-Info) sagte: “Mit den allseits bekannten Herrschenden zu tun, die in ihrer Kindheit keine Liebe erfahren konnten und somit zu dem geworden sind, was sie sind?”

          Um die Zeit der letzten 400 Jahre, bis zum Jahr 1940 zu verstehen, lesen Sie bitte das kleine Büchlein von Gustav Frenssen, “Recht oder Unrecht – mein Land!”, mit 57 Seiten, das bestens die Situation eines normal denkenden dänisch-deutschen Mannes beschreibt. –

          Der zu diesem Zeitpunkt mangels Internet noch nicht hinter das zionistisch,
          freimaurerische Zersetzungsferment geblickt hat und somit unvoreingenommen & wertneutral seine Gedanken eines nicht zur LÜGE erzogenen, ehrlichen, aufmerksamen Bürgers vor 66 Jahren schildert. – Zu beziehen, ebenfalls über Dietrich Bohlinger, 25884 Viöl/Nordfriesland, Postfach 1 mit der ISBN 3-936223-86-6.

          =====================
          Quelle:

          Gefunden unten:

          https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/06/16/sprengstoff-zur-erinnerung/

          Gruß Skeptiker

    • hardy said

      http://www.news4press.com/ZWEI-M%C3%9CTTER-VON-EINEM-PUTIN_748084.html

  25. hardy said

    ein neuer „pranger“ von M.Winkler ist gut zu lesen

    http://www.michaelwinkler.de/Pranger/100615.html sowie auch

    http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html (bitte kopieren,da der link wahrscheinlich nicht so lange funktioniert)

  26. […] https://lupocattivoblog.com/2015/06/20/die-schamlose-umerziehung-und-ihre-bosen-fruchte/ […]

  27. Kurzer said

    Joachim Gauck: „Deutschland muss mehr für Flüchtlinge tun“

    http://trutzgauer-bote.info/2015/06/20/joachim-gauck-deutschland-muss-mehr-fuer-fluechtlinge-tun/

  28. […] Weiterlesen auf lupo cattivo […]

  29. arkor said

    Eilmeldung: Österreichische Regierung ermöglicht Bosnier einen Massaker in Graz anzurichten:
    http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4759030/BLUTTAT-IN-GRAZER-INNENSTADT_Amoklenker-ist-zweifacher-Vater-und

    • arkor said

      es stellt sich immer mehr heraus, dass die österreichische Regierung die Familie mit dem bosnischen Massenmörder schon lange hätte abschieben müssen aufgrund unzähliger Straftaten, doch sie hat den jetzigen Massenmörder trotzdem im Land gelassen und damit aktive Beihilfe zu absehbaren und erwartbaren Straftaten geleistet:
      Das ist nicht so dahergesagt, sondern ergeben sich aus den direkten Schutzrechten aus der Verfassung und den daraus erwachsenen Pflichten der Regieung, derer keinerlei Recht für Migranten entgegenstehen auf Augenhöhe.

      http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4759569/Tragodie-in-Graz_Amokfahrer-und-Familie-sind-amtsbekannt

  30. Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

  31. Anti-Illuminat said

    Meine Güte…
    JENE machen ihr Bühnenspiel mal wieder richtig Spannend. Das Publikum (sprich der „dumme Goy“) ist trotzdem nicht begeistert
    http://www.dw.de/athen-es-geht-nur-um-450-millionen-euro/a-18529021

    und ich dachte schon das nächsten Monate der Vorhang für den letzten Akt fällt.

    Dann eben um den 13. September wenn (natürlich rein zufällig) das Sabbatjahr endet

  32. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    http://www.politaia.org/wichtiges/ami-go-home-ernst-busch-und-chor-1950/

  33. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    Für Technik – Interessierte:

    http://peswiki.com/index.php/Main_Page

  34. Waffenstudent said

    MELDUNG:

    SUSANNE KABLITZ wird seit Ihrem ersten offenen Brief anläßich des Tages der bedingungslosen Kapitulation, dem 08.05.2015 an den SBZ-BRDDR-Präsidenten als Kandidatin für die nächste Wahl zum Bundespräsidenten ins Spiel gebracht!

    DER ZWEITE OFFENE KABLITZ-BRIEF:

    Ich schäme mich für Sie, Herr Gauck! – Ein (wieder) offener Brief an Herrn Joachim Gauck – Bundespräsident
    20. Juni 2015 · von susannekablitz70
    Sehr geehrter Herr Gauck,

    bereits vor einigen Wochen habe ich mich mit einem Brief an Sie gewandt; ein Brief, in dem ich meine Empörung darüber kundgetan habe, dass Sie – aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen – beständig von der „deutschen Schuld“ in Bezug auf den zweiten Weltkrieg philosophieren und dabei die Wahrheit in weiten Teilen derart schändlich verdrehen, leugnen und falsch darstellen, dass es jedem klardenkenden Bürger peinlich sein wird, dass Sie dieses Land nach außen repräsentieren.

    Eine Antwort auf diesen Brief habe ich nicht erhalten, was zu erwarten war.

    Zunächst habe ich überlegt, ob ich Sie an Ihre Pflicht gegenüber einer Bürgerin erinnern soll, von deren Steuergeld Sie zu einem gewissen Teil finanziert werden, habe dann aber ganz sicher gewusst, dass das nicht notwendig sein wird, weil der nächste Anlass, Sie anzuschreiben, nicht lange auf sich warten lassen wird. Und ich habe recht behalten – leider!

    Selbstverständlich wenden Sie sich heute als „Vater des Landes“ an die Bürger dieses Landes; an diesem 20. Juni; der Tag, den die Bundesregierung vor rund einem Jahr zum nationalen Gedenktag für Vertriebene gemacht hat.

    Und natürlich bleiben Sie mit Ihrer Rede Ihrem vertrauten Muster treu … dem Muster, wieder einmal die Deutschen an deren große Verantwortung aus ihrer Schuld (woran auch immer – bevorzugt im Zusammenhang mit den Weltkriegen) zu erinnern.

    „Vor 70 Jahren hat ein armes und zerstörtes Deutschland Millionen Flüchtlinge zu integrieren vermocht. Warum sollte ein wirtschaftlich erfolgreiches und politisch stabiles Deutschland nicht fähig sein, in gegenwärtigen Herausforderungen die Chancen von morgen zu erkennen?”, fragen Sie und fordern die Deutschen auf, „nach den Erfahrungen mit Flucht und Vertreibung im Zweiten Weltkrieg großherziger gegenüber Flüchtlingen zu sein.“

    Sie sagen, es dürfte nicht verkannt werden, welche Chancen Flüchtlinge der Gesellschaft bieten würden und dass nach dem Zweiten Weltkrieg die Bevölkerung in der Bundesrepublik und in der DDR um 20 Prozent gewachsen sei. Sie sagen, dass Flüchtlinge und Vertriebene dabei geholfen hätten, Deutschland wieder aufzubauen. „Ich wünschte, die Erinnerung an die geflüchteten und vertriebenen Menschen von damals könnte unser Verständnis für geflüchtete und vertriebene Menschen von heute vertiefen“, mahnen Sie wirkungsvoll und mit dem schon altbekannten Betroffenheitsgesicht an.

    Nun, Herr Bundespräsident, ich weiß nicht, ob Sie über die geschichtlichen Hintergründe wirklich derart uniformiert sind (was überaus peinlich wäre) oder ob Sie die Bürger dieses Landes für vollkommen dümmlich halten (was Grund genug sein sollte, Ihnen Ihre Versorgung zu streichen), vermag ich nicht zu beurteilen.

    Aber was ich beurteilen kann, ist die unfassbare Dreistigkeit, die Sie an den Tag legen.

    Herr Gauck, die Flüchtlinge und Vertriebenen, von denen Sie in der breiten Masse lamentieren, waren Menschen, die aufgrund der willkürlichen Verschiebung von Staatsgrenzen auf einmal „Ausländer“ waren. Es waren Menschen, die aufgrund der Allmachtsphantasien und Kriegsgelüste von Regierungen (die übrigens immer nur Kriege anzetteln, aber nie selber daran „teilnehmen“) plötzlich „heimatlos“ waren. Es gab unzählige Tote zu beklagen, die für irre Kriegstryrannen ihr Leben gelassen hatten und wo die Hinterbliebenen neben dem Verlust geliebter Menschen nun das Land wieder aufbauen mussten. Die damalige Situation mit der nun vorzufindenden zu vergleichen, ist nicht nur faktisch falsch, es ist auch anmaßend und unverschämt.

    Denn der wahre Skandal des Flüchtlingsdramas ist nicht die „Abschottung Europas“ und schon gar nicht die angebliche Hartherzigkeit der Bevölkerung; nein, es ist die unfassbare Gleichgültigkeit der afrikanischen Regierungen und die fehlgesteuerte Entwicklungspolitik der Industrieländer.

    Mit moralischem Unterton, der ganz der „political correctness“ entspricht, wird von der „Festung Europa“ geredet, den hohen Zäunen, der Kälte der Behörden, den profitgierigen Schlepperbanden, den rigiden Einwanderungsgesetzen und einer Asylpraxis, die menschenverachtend sei.

    Aber Herr Gauck, Sie wissen doch, dass dies so nicht stimmt und dass die wahren Schuldigen mit keinem Wort erwähnt werden; dass niemand die Hauptschuldigen an den Pranger stellt: Die unsäglichen afrikanischenRegierungen.Denn wie kaputt muss ein Land sein, dass vorwiegend junge, gesunde Männer ganz offensichtlich keine andere Chance mehr sehen außer einer selbstmörderischen Flucht?

    Und dabei kommen viele der afrikanischen Flüchtlinge gar nicht aus den Bürgerkriegsländern und sind auch nicht vom Hungertod bedroht. Warum sind diese Menschen so verzweifelt, dass sie sogar ihre Familien zurücklassen und eine mörderische Reise über das Mittelmeer riskieren?

    Jede normale Staatsregierung müsste geradezu verzweifeln über einen solchen Exodus. Doch hat man je eine afrikanische Regierung diesbezüglich Alarm schlagen hören? Hat sich die Afrikanische Union je zu einem Sondergipfel getroffen, um sich die Frage zu stellen: Was machen wir falsch? Nein!

    Wenn die Mächtigen in Afrika dieses Thema überhaupt ansprechen, dann, um die „Abschottung Europas“ zu kritisieren. So manche dieser afrikanischen Regierungen mag sogar klammheimlich froh sein, wenn die ambitionierten, aber frustrierten Menschen das Land verlassen – ansonsten würden diese vielleicht auf die Barrikaden steigen. So kann man die Arbeitslosigkeit einfach exportieren … und die Emigrierten stützen die Wirtschaft und indirekt das Regime, indem sie Geld nach Hause überweisen.

    Es ist vor allem der Mangel an Perspektiven und Hoffnungen, der die überwiegend jungen Männer forttreibt. Sie riskieren lieber ihr Leben, obwohl sie genau wissen, was auf sie zukommt. Auch sie wollen sich entfalten und vorwärtskommen. Aber alles bremst sie in ihrer Heimat: das marode Schul- und Universitätswesen, die darniederliegende Infrastruktur, die mangelnde ärztliche Versorgung, die korrupte und ineffiziente Verwaltung, das Polit-Ganoventum an der Staatsspitze, die grotesk hohen Ausgaben für Rüstungsgüter, die ineffektive Planwirtschaft, die fehlende Rechtssicherheit. Arbeitsplätze bekommt man nur durch Beziehungen oder Korruption.

    Verdient man endlich Geld, muss man es verteilen.

    Trotz erstaunlicher Wachstumszahlen einiger afrikanischer Länder haben sich die Lebensbedingungen der meisten Bewohner auch dort nicht verbessert. Doch die meisten Regierungen stört das nicht weiter. Die afrikanischen Regierungen verssuchen es erst gar nicht, sie im Land zu halten.

    Dafür ersetzt dann Europa diese Fachleute durch eigene Entwicklungsexperten, übernimmt all die Aufgaben, für die eigentlich das Land selbst zuständig wäre (schulische, sanitäre, medizinische Versorgung) und hält die korrupten Regime durch Entwicklungshilfe am Leben. Solange sich diese Verhältnisse dort nicht ändern, reißt der Flüchtlingsstrom nicht ab. In Großbritannien arbeiten heute bereits mehr ghanaische Ärzte und Krankenpflegerinnen als in Ghana selbst. Die afrikanischen Wissenschaftler ziehen es vor, im Ausland zu arbeiten und zu leben.

    Länder wie Nigeria oder Kongo-Kinshasa, aus denen viele Flüchtlinge kommen, verfügen über große Reichtümer.

    Allerdings sieht die normale Bevölkerung davon nichts, denn das Geld ist extrem ungleich verteilt. Und diejenigen, die es haben, verschleudern es, anstatt es im Land sinnvoll zu investieren, ja, sie verscheuchen noch diejenigen, die fähig und bereit wären, etwas für den Aufbau zu tun.

    Hinzu kommen die falschen Anreize, verkörpert von einer inkompetenten, korrupten Elite und einem ausgesprochenen Polit-Ganoventum. In vielen afrikanischen Ländern herrscht zudem eine Art von Steinzeit-Sozialismus: Eine kleine herrschende Klasse beutet die Bevölkerung und die Schätze des Landes hemmungslos aus, während der große Rest in bitterer Armut verkommt. Permanente kriegerische Auseinandersetzungen im Inneren wie im Äußeren machen viele afrikanische Länder zum Paradies für internationale Waffenhändler und die Rüstungsindustrie. Zu Geld und Einfluss kommt man im subsaharischen Afrika im Allgemeinen nicht durch Bildung und Leistung. Gibt es aber keine Möglichkeit, mit der eigenen Energie und Leistung etwas Sinnvolles anzufangen, überstrahlt eben die Versuchung der Emigration alles.

    Und nun werden Sie zu Recht einwenden, dass ein Teil der Flüchtlinge auch aus purer Angst um das eigene Leben flüchtet.

    Ja, Herr Gauck, sicherlich. Doch dann wäre es an der Zeit, die Kriegstreiber zu entmachten und aufzuhören, diese menschenverachtenden Herrscher dadurch an der Macht zu halten, dass Sie und Ihresgleichen die wohlmeinenden Erretter der Menschen mit fremder Leute Geld markieren können. Diese ganze verlogene Scheinheiligkeit, mit der die Politik auf beiden Seiten agiert, ist kaum zu ertragen.

    Und dass – wie in diesem Falle – die deutsche Bevölkerung wieder einmal von Ihnen damit moralisch erpresst wird, dass sie gefälligst ihre Schuld abzutragen und deswegen bloß nicht aufzumucken hat, ist sogar für Sie unwürdig.

    Ja, Herr Gauck, jeder Europäer würde in einer desolaten Situation sein Glück höchstwahrscheinlich auch woanders suchen – koste was es wolle. Aber es wäre schon lange an der Zeit, an der Basis der Probleme anzupacken. Das, was Sie von den Deutschen einfordern, (ohne dass Sie mit gutem Beispiel vorangehen), ist grundlegend falsch. Und es ist nicht deswegen falsch, weil Solidarität falsch ist. Es ist deswegen falsch, weil die europäische Entwicklungspolitik schon vom Ansatz her falsch ist; konserviert sie so die unhaltbaren Zustände in Afrika, anstatt durchgreifende Veränderungen anzustoßen.

    Aber das, Herr Bundespräsident werden Sie niemals laut aussprechen, nicht wahr? Warum nicht? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf? Weil Sie sich in der Rolle des dramatisierenden, mitfühlenden „Oberhauptes“ eines Landes, der generös auf Kosten anderer Leute den Erretter spielt, so sehr gefallen?

    Herr Gauck, hören Sie endlich auf, die Menschen in diesem Land für etwas schuldig zu sprechen, was diese nicht zu verantworten zu haben. Hören Sie auf, den Gönner zu spielen und dabei genau zu wissen, dass andere Ihre Versprechen einlösen müssen, die Sie – ohne jede weitere Verpflichtung Ihrerseits – abgegeben haben. Ihr Verhalten ist verantwortungs- und rücksichtlos und hat rein gar nichts mit echter Anteilnahme und Hilfe zu tun. Ihr Verhalten übertüncht die echten, die wahren Probleme, denen Sie sich eigentlich stellen sollten, es aber nicht tun werden, weil dann das ganze Kartenhaus zusammenbricht.

    Wenn Sie wirklich helfen wollten, dann wäre Schloss Bellevue nicht nur voll mit Menschen, die in Not sind, sondern dann würden Sie sich vor allem sich dafür einsetzen, dass korrupten und kriegstreibenden Regierungen mitsamt ihrer ganzen Entourage jegliche Macht entzogen würde. Aber das werden Sie ganz sicher nicht tun.
    Denn was wird dann aus Ihnen?

    In Erwartung Ihrer Antwort.
    Mit höflichen Grüßen
    Susanne Kablitz

    Dieser Beitrag erschien zunächst bei freiraum – Das Magazin für klassischen Liberalismus

    Quelle: http://freiraum-magazin.com/2015/06/20/ich-schaeme-mich-fuer-sie-herr-gauck-ein-wieder-offener-brief-an-herrn-joachim-gauck-bundespraesident/

  35. goetzvonberlichingen said

    10.04.2012,
    Massaker von Katyn: Hunsrücker kennt die Wahrheit

    Katyn/Simmern. Das Massaker von Katyn gehört zu den dunkelsten Kapiteln des Zweiten Weltkriegs: Im April 1940 ermordet der sowjetische Geheimdienst NKWD auf Weisung des Diktators Josef Stalin rund 4400 polnische Offiziere in einem Waldstück bei Katyn. Drei Jahre später entdeckt die deutsche Wehrmacht ihre Leichen.

    Im exklusiven Gespräch mit der Rhein-Hunsrück-Zeitung berichtet Walter Henschel (89) aus Simmern über seine Erlebnisse in Katyn 1943.

    Von unserem Redakteur Maximilian Eckhardt

    „Ich wusste nicht, was ich sagen soll. Das war das Schrecklichste, was ich in meinem Leben je gesehen habe“, sagt Walter Henschel aus Simmern und betont: „Ich war schockiert. Alle Offiziere waren durch einen Genickschuss getötet worden.“ Der heute 89-Jährige ist während des Zweiten Weltkriegs Radarfunker beim deutschen Luftgaunachrichtenregiment Moskau, das in Smolensk stationiert ist.

    Entgegen anderslautender Berichte sei die Entdeckung der Opfer von Katyn kein Zufall gewesen, wie der Zeitzeuge im Gespräch mit unserer Zeitung berichtet: „Ein russischer Zivilist meldete sich bei den deutschen Soldaten. Er behauptete, drei Jahre zuvor im Auftrag der Roten Armee mit einem Bagger mehrere Massengräber ausgehoben zu haben.“ Anfang April 1943 macht die Wehrmacht im nur sieben Kilometer entfernten Katyn die grausige Entdeckung: Im Waldstück, 200 Meter neben der Hauptstraße nach Smolensk, liegen mehrere Massengräber verborgen.

    Das Massaker von Katyn
    Vor 69 Jahren entdeckt die deutsche Wehrmacht in einem Waldstück bei Katyn mehrere Massengräber. Die Leichen von rund 4400 polnischen Offizieren werden propagandawirksam exhumiert. Die Gutachter kommen zu dem Ergebnis, dass das Verbrechen begangen wurde, als das Gebiet um Katyn noch von der Roten Armee kontrolliert worden ist.

    Vor 69 Jahren entdeckt die deutsche Wehrmacht in einem Waldstück bei Katyn mehrere Massengräber. Die Leichen von rund 4400 polnischen Offizieren werden propagandawirksam exhumiert. Die Gutachter kommen zu dem Ergebnis, dass das Verbrechen begangen wurde, als das Gebiet um Katyn noch von der Roten Armee kontrolliert worden ist.

    Wenige Tage später, genauer gesagt am 20. April, sucht auch der junge Obergefreite Walter Henschel den Ort des Schreckens auf. „Etwa 200 Leichen waren bereits exhumiert. Ein Mediziner aus der Schweiz und seine schwedischen Kollegen untersuchten die Toten“, erinnert sich Walter Henschel an diesen denkwürdigen Tag. Die Gutachter, die seitens der NS-Regierung mit der Untersuchung beauftragt sind, kommen seinerzeit zu dem Ergebnis, dass das Verbrechen zu einer Zeit begangen wurde, als das Gebiet um Katyn noch von der Roten Armee kontrolliert worden war.

    Nach dem Überfall auf Polen im September 1939 teilen die Wehrmacht und die Rote Armee das Territorium unter sich auf, wie sie es zuvor in einem geheimen Zusatzprotokoll nebst Nicht-Angriffs-Pakt vereinbart hatten. 14 700 polnische Offiziere geraten in sowjetische Kriegsgefangenschaft, werden in drei Lagern interniert. Im März fällt Diktator Stalin die verbrecherische Entscheidung, die Gefangenen zu ermorden. Rund 4400 Soldaten aus dem Kriegsgefangenenlager bei Koselsk werden im Wald von Katyn erschossen. Die Insassen der beiden anderen Lager Starobelsk und Ostaschkow werden ebenfalls umgebracht – diese Taten bleiben fast 50 Jahre unentdeckt.

    Mit dem Überfall auf die Sowjetunion („Unternehmen Barbarossa“) im Juni 1941 bricht Hitler den Vertrag mit Stalin. Die Anti-Hitler-Koalition wächst. Um diese Allianz zu schwächen und gleichzeitig eigene Gräueltaten zu verschleiern, macht das NS-Regime am 13. April 1943 den Fund der Leichen von Katyn publik. Die NS-Propaganda erzielt den gewünschten Effekt: Das Massaker von Katyn belastet das Verhältnis der alliierten Mächte ungemein und führt zum Abbruch der diplomatischen Beziehungen zwischen der polnischen Exilregierung in London und der Sowjetunion.

    Verantwortung für Massenmorde

    Stalin weist die Verantwortung von sich, lehnt eine internationale Untersuchung ab und schiebt das Verbrechen Hitler-Deutschland in die Schuhe. Jahrzehntelang hält der Kreml im sowjetisch kontrollierten Raum, einschließlich der DDR, an dieser Version fest. Obwohl ein US-Untersuchungsausschuss die Täterschaft des sowjetischen Geheimdienstes im Jahr 1952 beweist, lässt sich die russische Regierung nicht beirren. Als jedoch neue Archivfunde bekannt werden, räumt der sowjetische Präsident Michail Gorbatschow am 13. April 1990 die sowjetische Verantwortung für die Massenmorde ein und drückt sein Mitgefühl aus.

    Erst 20 Jahre später kommt es zum historischen Handschlag in Katyn: Im April 2010 gedenken Polens Premier Donald Tusk und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin erstmals gemeinsam der Opfer, die vor 70 Jahren in Katyn und anderen Orten ermordet wurden. Die meisten von ihnen waren polnische Offiziere, die übrigen waren Staatsbürger, darunter viele Intellektuelle. Noch lebende Täter wurden bis heute strafrechtlich nicht verfolgt. Opferangehörige klagen seit dem Jahr 2009 vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gegen Russland. Ihr Ziel ist die vollständige Rehabilitierung der Opfer. Das Kapitel Katyn ist also noch längst nicht abgeschlossen.

    Rhein-Zeitung, 10. April 2012
    http://www.rhein-zeitung.de/cms_media/module_img/1181/590664_1_arslideimg_590664_1_org_katyn.jpg?1434840457124

  36. regentraum said

    Hat dies auf kantodeaschrift rebloggt.

  37. […] LC: Die schamlose Umerziehung und ihre bösen Früchte […]

  38. Waffenstudent said

    Sommarpsalm – Sommarkören 2012

  39. LeMonde said

    Wie die Medien wiedereinmal versuchen Russland dafür zu beschuldigen, mit dem atomaren Rüstungswettlauf begonnen zu haben, ist einfach nur lächerlich und absurd!
    Nicht Russland hat mit diesem Rüstungswettlauf und der Rhetorik über einen neuen Kalten Krieg begonnen, sondern die US-Amerikaner.
    Hier einfach diese Links durchlesen

    Die Amerikaner beschlossen im Januar 2014 für das Upgraden udn massive Aufrüstung ihres Atomwaffenarsenals über 1 Billion US$ auszugeben.Eigentlich wurde dieser Beschluss schon 2011 von US Abgeordneten gefasst.
    http://cns.miis.edu/trillion_dollar_nuclear_triad/
    http://thediplomat.com/2014/01/us-to-spend-1-trillion-on-nukes/

    Pentagon droht mit der Stationierung von mehr Atomwaffen in Europa
    http://www.heise.de/tp/artikel/43/43614/1.html

  40. otto II. said

    Gibt es Gründe für Verbrechen wie die in Katyn? Die dürften nach damaliger Zeitrechnung zwanzig Jahre zurückliegen und in der unrühmlichen Schlacht um Warschau zu suchen sein. Von polnischer Seite wird sie auch als „Wunder an der Weichsel“ glorifiziert. Im Ergebnis dieser Schlacht gerieten schätzungsweise 70.000 Soldaten der Roten Armee in polnische Kriegsgefangenschaft. Nach Überlieferungen ist keiner dieser Soldaten aus der Gefangenschaft nach Hause zurückgekehrt oder konnte ein Lebenszeichen an seine Angehörigen senden.

  41. Alter Sack said

    http://www.pi-news.net/2015/06/bayerischer-rundfunk-huldigt-dem-ramadan/

  42. Wahrheit ist das höchste Gut und Fundament für alles! said

    Deutsches Land
    Erich Kemper, ca. 1951

    1) Deutsches Land
    ist deutsches Land.
    Deutsches Land
    bleibt deutsches Land.
    Deutsches Land
    wird niemals Polenland,
    Deutsches Land
    wird niemals Russenland!
    Deutsches Land
    bleibt Deutsches Land!

    2) Deutschland, wahre
    Dein Gesicht!
    Für Dich gibt
    es kein’n Verzicht!
    Einmal kommt
    des Volkes Gericht
    über die
    Propheten vom Verzicht.
    Deutschland! Wahre
    Dein Gesicht!

    3) Deine FEINDE,
    deutsches Land,
    steh’n nicht nur
    an deinem Rand.
    Wenn es mal
    nicht brennt, das deutsche Haus,
    sind sie hier,
    sonst nehmen sie Reißaus.
    Feinde SIND
    im eignen Land.

    4)Werft nach uns
    nur Euren Dreck,
    einen Deutschen
    das nicht schreckt.
    Wenn der rote
    Sumpf am Hals Euch steht
    und ihr elend
    darin untergeht,
    dann wird Deutschland
    aufersteh’n.

    5) Deutschland gib’
    für Menschenleid.
    Doch gib NICHT
    in Ewigkeit
    an Vampire
    und anderes Gelicht,
    die vom Dank
    Dir schlagen ins Gesicht,
    Gib’ nur Freunden
    jederzeit.

    6) Polen wollt
    ihr fortbesteh’n,
    nicht in Feigheit
    untergeh’n,
    kämpft mit uns
    für wahres ?recht!
    Seid nicht länger
    Bolschewikenknecht!
    Müsst wie wir
    zur Heimat steh’n.

    7) Wo jetzt Wald
    und Wiesengrün,
    DENKT DARAN,
    dort liegt Katyn!
    Müsst nicht blind
    voll Hass nach Deutschland sehn,
    solltet euch
    nach rückwärts einmal dreh’n
    und euch SELBST
    im Spiegel seh’n!

    8) Pest und Inquisition
    unter Bolschewikenthron.
    Dafür galt
    und gilt so manches Wort
    Angst und Schrecken,
    Qual und Völkermord.
    Sonst bekommt
    ihr nichts zum Lohn.

    9) Einmal sind wir wieder frei
    von Verrat
    und Kriecherei.
    Wenn auch alles
    glücklich scheint und lacht,
    Deutschland steht
    in tiefster dunkler Nacht!
    Hört nicht was
    euch mutlos macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: