lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

China: 40 000 Hunde für Festival geschlachtet!

Posted by Maria Lourdes - 15/07/2015

Yulin (China) – Es ist ein Anblick, der Tierfreunden auf aller Welt die Tränen in die Augen treibt: Hunde und Katzen warten in Käfigen winselnd darauf, dass sie brutal getötet und zu Speisen zubereitet werden. Es sollen allein schon bis zu 40 000 Tiere beim „Hundefleisch-Festival“ im südchinesischen Yulin geschlachtet worden sein.

Mein Dank an Hardy für den Hinweis, sagt Maria Lourdes!

Gegen diese – aus westlicher Sicht – grausame Tradition gab es in den vergangenen Woche Proteste vor chinesischen Botschaften auf der ganzen Welt. In den sozialen Medien wurde dazu aufgerufen, eine Online-Petition gegen das Festival zu unterschreiben. Allein bei Twitter gingen mehr als zwei Millionen Tweets mit dem Hashtag „StopYuLin2015“ ein. Doch vergeblich: Die Veranstalter ließen sich wieder einmal nicht stoppen.

Hier weiterlesen…

Linkverweise:

Unvorstellbar! World Dog Show 2019 in China – “Hallo Maria, schau mal was ich auf chinesecrestedblog.com fand, das muss öffentlich gemacht werden”, schreibt mir Leserin Sabine…und weiter …Es ist unvorstellbar, dass wirklich in Erwägung gezogen wird, eine World Dog Show in China zu veranstalten! hier weiter

Liebe Deinen Hund! Oli Petszokat ist ein großer Tier- und Hundefreund: Zu erleben an der Seite von Martin Rütter im TV mit seiner Tiershow „Die tierischen 10″.Mit seinem ersten Buch möchte er alle seine Erfahrungen und Ansichten zur Verfügung stellen und versuchen, den Leser dazu zu bewegen, aufmerksamer und gewissenhafter in ein Leben mit Hund zu starten…hier weiter

Erst denken – dann Hund anschaffen! Welche grundsätzlichen Überlegungen Du vor dem Hundekauf anstellen musst, was Du bei der Wahl ob Welpe oder erwachsener Hund beachten solltest, welche Vor- und Nachteile Rüden und Hündinnen haben und was Du bei der Rasse- oder Mix-Wahl beachten solltest erfährst Du hier.

Ernährung des Hundes – Fakten und Mythen: Warum darf ein Hund keine Schokolade essen? Was ist eigentlich in Hundeleckerlis? Warum ist Futter nicht gleich Futter? Jeder Hund hat ein Recht auf ein gesundes Leben. Da unser vierbeiniges Familienmitglied von uns abhängig ist, liegt seine Gesundheit allein in unserer Verantwortung. Eine artgerechte und naturgemäße Ernährung sollte für uns als Hundebesitzer immer im Vordergrund stehen…hier weiter

Verführungstechniken und Gedankenkontrolle – Mit Hilfe Ihrer Geisteskraft können Sie leicht, einfach und mühelos unwiderstehliche Anziehungskraft entwickeln, Charisma aufbauen und bei anderen wirken lassen. hier weiter

Wie Sie Menschen sofort durchschauen: Die erstaunliche Technik, mit der Sie andere dazu bringen, das zu tun, was SIE wollen. Sofort anwendbar. Garantiert. Laden Sie sich jetzt den begehrten Erfolgsreport herunter – kostenlos! hier weiter

Dream Body – Der schnellste Weg Ihren Traumkörper zubekommen ist NICHT sich im Fitnessstudio zu quälen… und NICHT zu hungern…hier weiter

Lebensenergie-Konferenz – Die kompletten Aufzeichnungen des Online-Gesundheitsevents Lebensenergie-Konferenz.de Top-Referenten, spannende Themen, geballtes Wissen, Inspiration und Praxistipps: hier weiter

Wie Kokosöl die Gesundheit fördert und Sie schöner macht – Mit natürlichem Kokosöl schenkt uns die Natur das perfekte Nahrungsmittel. Anders als in der gehärteten Form, die wir in industriell verarbeiteten Lebensmitteln und Fertiggerichten finden, wirkt das naturbelassene Öl wahre Wunder für unsere Gesundheit. hier weiter

Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet! Eine Aussage, die vermutlich bei mehr als 80 Prozent aller Patienten zutrifft, die einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Doch die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte Nahrung ist kein klassisches, kein akzeptiertes Krankheitsbild und wird daher von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. hier weiter

BP-5 Notration – Das weltbekannte Produkt BP-5 wird seit vielen Jahren von Hilfsorganisationen, im Katastrophenschutz, bei Militär und Marine (Seenotration), im Expeditionsbereich und vor allem im Zivilschutz als Notverpflegung bzw. für die Lebensmittelbevorratung verwendet. hier weiter

31 Antworten to “China: 40 000 Hunde für Festival geschlachtet!”

  1. Tommy Rasmussen said

    ——– Forwarded Message ——–
    Subject: Tierleiden – Info
    Date: Tue, 20 Jan 2015 18:59:10 +0100
    From: Tommy Rasmussen
    To: info@bund.net

    Carsten Fritsch
    Tel. 0 30 / 2 75 86 – 469
    Fax 0 30 / 2 75 86 – 440
    info@bund.net

    [Lg.01_021,26] Ihr Menschen solltet euch erinnern, daß Ich so nicht die Welt erschaffen habe, wie ihr sie jetzt vor Augen habt, nein! In den ersten Zeiten lebte der Mensch in Harmonie mit der Tierwelt; das Tier sah nicht seinen Feind in dem Menschen, und der Mensch brauchte das Tier ebenfalls nicht zu fürchten; aber jetzt, wo die Menschen auch dem Tiere gegenüber das Vertrauen in Mißtrauen verkehrt haben, jetzt tragen sie auch die Folgen davon!
    .
    [Lg.01_021,27] Das einstige Paradies bestand eben in der Einigung der ganzen geschaffenen Welt, als immerwährendes Dankgebet zu Mir; und den Mißton des Eigennutzes, des Hasses und der Rache hat nur der Mensch selbst in sie hineingepflanzt, weswegen er auch nicht mehr Herr der Welt, sondern die Welt sein Herr geworden ist!
    .
    [Lg.01_021,28] Die ihm drohenden Gefahren, die Aufgabe, sein eigenes und das Leben seiner Familie zu beschützen, genügten dem Tierreich als Schule, um aus der Lethargie der Ruhe geweckt zu werden. Es war nicht nötig neben Meinen Lebensgesetzen, daß ihr Menschen noch andere Grausamkeiten hinzugefügt habt, um das so schon scheinbar weit unter euch gestellte Tier noch mehr in seinem eigenen Leben zu verletzen und zu plagen.
    .
    [Lg.01_021,29] … so ist … eben gerade dieses euer Gebaren, eure Grausamkeit und Freßlust, die größte und erste Ursache, weswegen ihr Herren der Welt sein wollende Menschen in tausend Fällen weit hinter der Tierwelt zurücksteht, und auch durch Aneignung einer Masse nicht in eure Organisation hineingehöriger Elemente euer Leben verkürzt, Krankheiten und Leiden heraufbeschwört, von denen eben das so verachtete Tier keine Ahnung hat und es als Triumph eurer Weltherrschaft euch ganz allein überläßt, damit auch ihr durch selbstverschuldete Fehler wieder abbüßen müßt, was ihr so mutwillig an Grausamkeiten an allem unter euch Stehenden verübt habt!
    .
    [Lg.01_021,38] Taub für eure Ohren erschallt der Angstschrei eines geplagten Tieres; ihr, nur eure Freß- und Gewinnbegierde im Auge haltend, vergeßt, daß auch das Tier Schmerz empfindet, daß es von Mir geschaffen wurde zu anderem Zweck, als gerade nur zu dem ihr es gebrauchet!
    .
    [Lg.01_021,39] … und so eine Welt voll Leiden und Kämpfen, voll von Begierden und Entbehrungen euch selbst bereitet, welches natürlich eben das Verkehrte oder Entgegengesetzte ist von dem, was ihr gehofft und zu erlangen gestrebt habt!
    .
    [Lg.01_021,53] So soll euer eigener Lebenslauf eine Kette von ungesehenen Wohltaten werden, welche ihr, gleichviel wem, ob Tier oder Mensch angedeihen laßt, weil ihr eingedenk Meines eigenen Beispiels, den Adel eures eigenen Herzens vorerst bewahren, und als Kinder eines Gottes auch demgemäß göttlich handeln wollt, wo es die Gelegenheit erlaubt.
    .
    „den Willen Gottes in seinem Herzen“ = GEWISSEN:
    .
    [GEJ.05_097,03] Wohl wird es in seines Herzens Sensorium, das man Gewissen nennt, eingeflüstert, und er bekommt von Zeit zu Zeit ganz tüchtige Mahnungen von uns aus. Kehrt er sich nur einigermaßen daran, so ist da von einem Verlorengehen und Verdorbenwerden keine Rede mehr. Da kommt dann die geheime Hilfe unablässig von oben und verleiht der Seele stets Einsicht und Kraft, sich aus dem großen Gewirre mehr und mehr loszumachen; und es gehört dann nur so ein wenig guten Willens dazu, und es gehet dann schon recht hurtig vorwärts, wenigstens bis dahin, wo der Mensch, für eine höhere Offenbarung geeignet, vom Geiste Gottes Selbst ergriffen und weiter im wahren Lebenslichte geführt wird.
    .
    [GEJ.05_097,04] Aber wo sich natürlich der Mensch in seiner groben Verblendung und in seinem Weltsinnenrausche an die gar sanften und leisen Mahnungen, von uns ausgehend und sich im Herzen kundgebend, gar nicht im geringsten kehrt, sondern schon gleich tut, als wäre er ein Herr der ganzen Welt, ja, da hat dann doch wohl niemand anders die Schuld am unverbesserlichen Zustande der eigenen Seele als eben die höchst eigene Seele für sich selbst!
    .
    [HG 1.33.12] Wer aber überhören je wird den Willen Gottes in seinem Herzen (GEWISSEN, Anm.), der wird auch sterben, aber ewig am Leibe nimmer auferstehen. Und da werden kommen Würmer der Erde über sein Fleisch und werden es aufzehren samt Haaren, Haut und Knochen; seine Seele und Geist aber werden dann wieder zur Unterlage der Berge Jahrtausende als gefestete Körper dienen müssen im finsteren Bewußtsein ihres Elends und ihrer totalen Nichtigkeit, bis sie endlich wieder nach dem gnädigen Willen von oben irgendein Tier aufnehmen wird, von wo sie dann von Stufe zu Stufe sich durch die ganze Tierwelt werden elend, stumm und sprachlos durcharbeiten müssen, um endlich wieder einmal zur Würde des Menschen gelangen zu können. Dies merket euch wohl; denn da werdet ihr dann viele tausend Male sterben müssen, ehe ihr wieder zum Leben aus der Liebe und Gnade Gottes gelangen werdet! Bedenket, was der Herr euch hier sagen läßt!
    http://www.j-lorber.de/

  2. Butterkeks said

    Ich verstehe die Aufregung nicht.
    Nur weil Hunde in unseren Raum halt Haustiere sind, muß man sich doch nicht so aufregen.
    Regt Euch lieber über unsere Massentierhaltung auf, über Stopfleber, Chlorhühner, katastrophales Tierfutter auch in der „Bio-Haltung“, wie die Tiere gehalten und geschlachtet werden usw.
    Wir schaffen locker 40000 Schweine, Kühe, Hühner in 24 Stunden.
    Für mich ist diese Sache mit China typische westliche Doppelmoral. Es ist vollkommen egal ob nun Hund oder Kuh, wir gehen mit den Tieren schlimm um, und ebenso spiegelt sich das auch im Umgang mit anderen Menschen wieder.
    Dann sind wir wieder beim Zinseszins.

    • Brenda said

      Ja Butterkeks, so sehe ich das auch. Erst einmal vor der eigenen Tür kehren. Ähnliches schrieb ich schon hier: https://lupocattivoblog.com/2015/07/11/unvorstellbar-world-dog-show-2019-in-china/#comment-291691
      ALLES was Leid verursacht, ob bei Tieren oder Menschen ist verabscheuungswürdig.
      Lieber einem Hund (beispielsweise) aus dem Tierheim ein gutes Zuhause geben… dann hast Du nicht die Welt verändert, aber die des Hundes schon.

      • Zett said

        Finde dein letztes Beispiel aber auch komisch….dann hol ich mir einen Hund aus dem Tierheim und den füttere ich dann mit Dosen-Hundefutter. = Fleisch aus Massentierhaltung. Genau die gleiche Doppelmoral die du vorher schlechtheißt. Vielleicht ist es ja grundsätzlich falsch Tiere zu besitzen?

        • Butterkeks said

          Das ändert absolut Nichts daran, daß tausende Tiere quasi eingekerkert im „Tierheim“ sitzen, weil verantwortungslose Menschen eben Tiere als Geschenke und Sachen sehen. Ebenso wie unsere „Justiz“ uns als Sache sieht, nicht als Mensch.

          Egal, ich kann sagen, ein Tier was Du mit aus dem Tierheim nach hause nimmst, und diesem Tier Leibe gibts, das fehlt denen nämlich, dann wirst Du ein ganz dankbares Tier erleben. Und irgendwie musst das Tier halt versorgt werden, so wie du auch essen musst.
          Insofern, gelinde gesagt, finde ich diese Argumentation mit Dosen Blödsinn. Denn viele Tiere leiden im Tierheim, einfach auf abgegeben, ausgesetzt. Und lass es Dir gesagt sein, das Tier im Tierheim sucht sich den Menschen aus.

          • Also sehen die Chinesen ihre
            Hunde und Katzen eher als
            Nutztiere….so wie die die Euro
            Fleischesser Schweine und Rinder…,könnten sich jedoch
            die EU Fleischverzehrer eine
            Kuh,Schaf oder Hausschwein aus
            dem Tierheim holen…dann würden
            viele Fleischesser aufwachen….und mit der Kuh -Stöckchen holen- spielen…oder vor dem Sofa im Körbchen schlafen lassen……

            • Brenda said

              @ Speckwannst, das gibt es schon…

              Das Paradies für Tiere – ein innovatives Tierheim macht es möglich
              Es gibt hier http://www.tierheim-berlin.com/ Nutztiere:
              Kaninchen
              Pferde
              Hühner
              Ziegen oder
              Schafe
              Schweine und Kühe sind momentan nicht anwesend.

      • Zett said

        Genau das.

        Könnte auch immer kotzen wenn ich sowas heuchlerisches lese. Und dann twittern tausende „Gutmenschen“ ihr Mitgefühl zu den armen Hunden in China und ne halbe Stunde später gehts zu McDonalds ’nenBigMac holen! Sicher, nicht jeder ist so, aber der Großteil leider schon.

        Auch sehr enttäuschend das der Blog hier auf diesen Heuchler-Zug aufspringt, aber eigentlich auch nicht sehr verwunderlich, man hat öfter den Eindruck das die Deutschen hier als etwas besseres dargestellt werden, wenn man manche Artikel hier liest…

        • Zett – Du verzettelst Dich hier, und das gewaltig – Der LupoCattivo-Blog springt hier nicht „auf einen Zug auf“, wie Du es formulierst! Hier geht es einzig und allein um Tiere – die haben auch Rechte und die werden hier vertreten! Wir haben auch schon über die Zustände in der westlichen Welt berichtet…hier zum Beispiel: https://lupocattivoblog.com/2013/12/11/illegale-schweinezuchtpraxis-in-deutschland/
          Und…dass hier Deutsche besser dargestellt werden ist auch richtig, wenn Dir das nicht passt – gehst halt woanders zum lesen hin, da wo dann der Deutsche, wie üblich, schlecht dargestellt wird!

          Gruss Maria

    • Zett said

      Genau das.

      Könnte auch immer kotzen wenn ich sowas heuchlerisches lese. Und dann twittern tausende “Gutmenschen” ihr Mitgefühl zu den armen Hunden in China und ne halbe Stunde später gehts zu McDonalds ‘nenBigMac holen! Sicher, nicht jeder ist so, aber der Großteil leider schon.

      Auch sehr enttäuschend das der Blog hier auf diesen Heuchler-Zug aufspringt, aber eigentlich auch nicht sehr verwunderlich, man hat öfter den Eindruck das die Deutschen hier als etwas besseres dargestellt werden, wenn man manche Artikel hier liest…

      • Zett – Du verzettelst Dich hier, und das gewaltig – Der LupoCattivo-Blog springt hier nicht „auf einen Zug auf“, wie Du es formulierst! Hier geht es einzig und allein um Tiere – die haben auch Rechte und die werden hier vertreten! Wir haben auch schon über die Zustände in der westlichen Welt berichtet…hier zum Beispiel: https://lupocattivoblog.com/2013/12/11/illegale-schweinezuchtpraxis-in-deutschland/
        Und…dass hier Deutsche besser dargestellt werden ist auch richtig, wenn Dir das nicht passt – gehst halt woanders zum lesen hin, da wo dann der Deutsche, wie üblich, schlecht dargestellt wird!

        Gruss Maria

  3. Heidi Walter said

    Die Aufregung ist schon richtig, denn wir sollten uns über alles Tierleid aufregen, auch bei uns über die Massentierhaltung, Tiertransporte und Schlachthöfe, in denen Tiere, egal welcher Art, vor dem Sterben Unsägliches durch die Hände von zum Teil hirntoten Metzgern mitmachen müssen. Das darf uns aber nicht daran hindern, auch auf Mißstände in anderen Ländern hinzuweisen und diese öffentlich zu machen, denn für Asiaten und Muslime gilt ein Menschenleben genau so wenig wie ein Tierleben.

    • Zett said

      Ja, man sollte aber bei sich selbst anfangen!
      Und so lange wir unsere Missstände hier nicht beseitigt haben, brauchen wir nicht auf anderen rumhacken! Ganz einfach!

      Und dann noch schnell ALLE Asiaten und Muslime als menschenverachtend über einen Kamm scheren. Wieviele Asiaten kennen Sie persönlich? Könnte mich echt aufregen über dieses vorurteilsbehaftete rechte Gedankengut!

  4. StillerMitleser said

    Katzen „spielen“ auch stundenlang mit Mäusen und Vögeln, bevor die verenden und ihr Leid zu Ende geht. Manche Menschenrassen sind mehr tierquälerisch veranlagt als die unsere. Die sind einfach so.
    Mir gefällt es auch nicht, wenn manche Chinesen Tiere extra schlagen, weil sie dann angeblich besser schmecken – ABER: gerade gestern lief im Fernsehen, daß in BRD trächtige Kühe geschlachtet werden und das ungeborene Kalb elendiglich erstickt, das dauert laut Tierarzt ca. 20 Minuten. Alles legal…
    Übrigens sind Kälber und Ferkel genauso niedlich wie Hunde…
    Ich befürworte Nutztierhaltung, wenn sie artgerecht und ohne Quälerei gemacht wird. Schnelle, möglichst schmerzlose Schlachtung, und gut ist.

    Wen wir uns um Ess- und Schlachtgewohnheiten der Menschen auf der anderen Seite der Erdkugel kümmern wollen, ist das so wie wenn unser Haus brennt und wir uns um das quietschende Gartentor kümmern.

    • Jetz dreh ich bald am Rad – es geht um Tierhaltung weltweit, das mit den Chinesen ist nur ein Beispiel, ich könnte von den Rinderfarmen in USA oder Argentinien genauso berichten, was ja auch schon gemacht wurde – Wer Tiere so behandelt ist ein Dreckschwein, egal ob in China, Deutschland, USA oder sonstwo auf der Welt – was machst denn dann Du um unser Haus zu löschen? Garnichts, oder?

      Gruss Maria

      • Heidi Walter said

        Maria, mach Dir nichts draus, die Dummen sterben nie aus.

      • Falke said

        Hallo Maria ich stimme Dir absolut und uneingeschränkt zu. Was der Mensch mit den Tieren veranstaltet ist eine riesen Sauerei. Ich möchte hier auch die Massaker an den Elefanten wegen des Elfenbein den Walfang usw. mit ansprechen.

        Gruß Falke

        • Skeptiker said

          @Falke

          Also mein Vater wurde nach dem ersten den 1 Weltkrieg in der Lehre als Tischler einfach nicht satt, also ist er zur Handelsmarine gegangen, mit 15 Jahren.

          Er kam mit 27 Jahren zurück, nach Hamburg.

          Aber er war auch auf einer Walfangflotte, die wenigen Bilder belegen das.

          Zumindest hat er immer gerne Fisch gegessen, ich eher nicht so.

          Er meinte auch mal, das die als kleine Kinder beim Bauern Kartoffeln klauen mussten, weil er war das 7 Kind damals.

          =>Der Hunger war zu groß, und die Eltern hatten zu wenig.

          Zumindest war mein Vater sehr kräftig.

          Der Seewolf 01 – Die Kartoffel

          Die Minute 2 und 15 Sekunden ist gemeint.
          =>

          P.S.
          Zumindest hat mein Vater mich immer zum Pilze suchen mit in den Wald mitgenommen, ich habe schöne Erinnerungen an mein Vater, obwohl ich Pilze auch nicht mag.

          Gruß Skeptiker

          .

        • m.ela said

          Ja, Falke, und der Vollständigkeit halber sei hier das Stichwort „Buschfleisch“ mit eingesetzt – bzw. die Sitte der Neger, lebenden Affen den Schädel zu öffnen und das noch pulsierende Gehirn auszulöffeln. Auch das Delfinblutbad in Japan sollte nicht unerwähnt bleiben.
          Andere Länder, andere Sitten?
          Das wäre zu einfach, ich möchte allerdings nicht wissen, wie die Inder über uns denken, weil wir (heilige) Kühe schlachten und verspeisen.

      • Johanna said

        Hier hat vor Monaten ein Kommentator zusammen fassend geschrieben,
        es nützt nichts einfach nur Fakten zum Thema zu schreiben. Sondern, um richtig überzeugen
        zu können, muß er vorher “ vom Blitz getroffen “ sein.

        Ich bin das Kind des Krieges und der Vergewaltigungen.
        Ich habe das ganze Leben meiner Mutter versaut.
        Und war und bin die Schande der ganzen Familie.
        Meine Mutter ist jetzt gestorben und ich habe einen Brief gefunden, in dem
        mittgeteilt wurde, als ich vier Jahre alt war, dass sie mich “ gerichtet“ haben und dass das
        jetzt für mein ganzes Leben so bleiben solle.
        Und eben, als ich vier Jahre alt war, ( ich war gerade wieder woanders abgegeben
        worden) wurde ich wieder verprügelt. Ich war so zornig und bin an das Bächlein
        gegangen und habe Pfahlmuscheln zusammen gesucht und mit einem Stein zu Brei
        geschlagen. Plötzlich wußte ich, dass ich keinem Tier etwas zu leide tun durfte.
        Der Blitz hatte mich getroffen

        In den 1960er Jahren habe ich sehr viel über die Indianer gelesen. Meine Erkenntnis:
        So also haben die Amis ihr freies Land errichtet. Das war die Grundlage.
        Der Blitz hatte mich getroffen.

        In den 1970er Jahren habe ich einen Artikel in der Zeitung gelesen von einem
        Blitzangriff der Israelis auf den Nachbarstaat. Viele Opfer Frauen und Kinder mit Details.
        Mein Gedanke, wie kann es sein, dass ein Volk, das “ am meisten auf der Welt erleiden
        mußte“ so mit einem anderen Volk umgeht.
        Der Blitz hatte mich getroffen.

        In den 1980er Jahren habe ich angefangen aktiv im Naturschutz mit zu arbeiten.
        Viele liebe Menschen kennen gelernt (aber auch die anderen in geballter Form)
        aber eben auch viele Informationen. Und dann das: in der „dunkelsten Zeit Deutschlands“
        Endstand das beste Tier – Naturschutzgesetz der Welt. Teile davon exestieren heute noch.
        Wie kann das sein.
        Der Blitz hatte mich getroffen.

        Mich haben noch so einige Blitze getroffen.

        Wenn mehr Menschen in Sachen Tierschutz der Blitz treffen würde, in allen Ländern dieser
        Welt,
        kämen wir blitzartig ein großen Stück weiter.

  5. Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

  6. MURAT O. said

    Hat dies auf D – MARK 2.0 rebloggt.

  7. StillerMitleser said

    40.000 Hunde in China – wieviele Gänse zu Martini in Österreich?
    http://derstandard.at/2000008176808/Gans-im-Unglueck

    • Skeptiker said

      @StillerMitleser

      Steht doch in der Bibel, macht Euch die Tiere zu Untertanen.

      Hier der Beweiß:

      Offenkundig kennen die die Bibel nicht, oder?

      Mein Vater meinte mal, Tiere töten nur, weil sie Hunger haben, aber das schlimmste Tier ist der Mensch.

      Was für eine Aussage!

      => Ohne Worte.

      Gruß Skeptiker

  8. Karin Riegger said

    Eine riesige Schweinerei ist es,des Menschen besten Freund einfach aufzufressen😡😡😡😡😡😡

  9. Freygeist said

    Nur weil wir Hunde und Katzen für Kuscheltiere halten, dürfen wir andere Völker nicht verurteilen, wenn sie das anders sehen und diese Tiere auf ihren Speisezettel setzen.

    Insofern könnten uns auch die Inder anklagen, weil wir heilige Rinder essen, des Menschen beste Freunde. Von den furchtbaren Qualen, die diesen Tieren in Europa im Zuge des Mißbrauchs und ihrer Ausbeutung angetan werden, ganz zu schweigen.

    Verwerflich ist allein die unfaßbar rohe Grausamkeit, mit der Chinesen gewöhnlich ihre Mitgeschöpfe behandeln. Nicht nur Hunde und Katzen.

    Hier der Oberhammer – chinesischer Kannibalismus – ab Minute 27:42
    Vorsicht, nichts für schwache Nerven!

    • Freygeist said

      unfaßbar rohe Grausamkeit

      Diese asiatische Eigenart haben die Russen bei der „Befreiung“ Deutschlands offenbar zu nutzen gewußt: Deutsche Männer, Frauen, Kinder, Alte wurden gnadenlos und bestialisch abgeschlachtet!

  10. […] China: 40 000 Hunde für Festival geschlachtet! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: