lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

„Chemo“ oder Chemotherapie – der sichere Tod

Posted by Maria Lourdes - 30/11/2015

95 % aller Krebskranken welche sich einer Chemotherapie unterziehen sterben nicht am Krebs sondern an der Chemotherapie!

Krebs-ist-schon-lange-heilbar-600x375

Chemotherapie fördert das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen, statt den Körper vom Krebs zu befreien.

Im Labor lassen sich Krebszellen leicht abtöten, im Körper jedoch stoßen durch Chemotherapie geschädigte gesunde Zellen vermehrt ein bestimmtes Protein namens WNT16B aus, welches den Krebszellen hilft zu überleben. Die Folge daraus ist, dass sie nicht nur überleben sondern weiter wachsen und widerstandsfähiger gegen weitere Chemotherapien werden. Das wiederum erklärt, warum man anfangs gut auf die Chemotherapie anspricht, doch bei weiterer Chemo ein plötzlicher Anstieg des Wachstums von Krebszellen zu verzeichnen ist und ein Fortschreiten der Erkrankung zur Folge hat.

Was ein Mensch physisch und psychisch bei einer Chemotherapie mit all seinen immensen Nebenwirkungen durchmachen muss, ist für einen nicht betroffenen unvorstellbar…

Hier weiterlesen…

Linkverweise:

Gib deinem Leben eine RichtungDas Wunder der Selbstliebe – Stress individuell bewältigen – Wem nützt der Terror 

Blaupausen für ein Goldenes ZeitalterGedanken erschaffen Realität – Erfahrungen und Erkenntnisse eines Aufgewachten

Krebserreger Fleisch – Es gibt bereits mehrere Hypothesen über den Zusammenhang zwischen dem Konsum von Fleisch und Krebsrisiko. Fleisch, ebenso wie der Verzehr von Fisch lässt unseren Körper übersäuern. Nicht nur dass Fleisch krebserregende Inhaltstoffe enthält oder diese bei der Verarbeitung oder Zubereitung entstehen, unseren Körper übersäuern, kurbelt der hohe enthaltene Fettgehalt die Hormonproduktion an… hier weiter >>>

Was dir deine Krankheit sagen will – Krankheitssymptome wollen etwas ausdrücken. Sie rufen uns dazu auf, wieder zur Besinnung zu kommen – und teilen uns mit, dass wir die innere Balance verloren haben. Aktivieren Sie die Heilkraft Ihrer Seele! hier weiter

Nie mehr Angst vor Krebs! Unglaublich aber wahr! Es gibt außerhalb der klassischen Schulmedizin begnadete Ärzte und Naturheiler, die tausende von Krebspatienten mit natürlichen Mitteln und alternativen Methoden geheilt haben. Über zehn Jahre lang hat Andreas von Rétyi recherchiert, nach diesen genialen und deshalb heiß umstrittenen Ärzten gesucht. Er hat mit unzähligen Mediziner und Naturheilern gesprochen und deren Patienten befragt. Und er hat sie gefunden – jene Ärzte, die weit über dem Durchschnitt liegende Heilerfolge bei Krebserkrankungen vorweisen können. Zu welchem Arzt geht ein Schulmediziner, wenn er Krebs hat? hier weiter

Die Alternative im Kampf gegen Krebs – Diese Pflanze, die weltweit aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften sehr beliebt ist, hat auch eine krebshemmende Wirkung und ist bis zu 100-mal wirksamer als eine Chemotherapie. Es ist bekannt, dass es noch weitere wirkungsvolle und erprobte alternative Strategien gibt, um Krebs zu vermeiden und ohne eine Operation, Chemotherapie oder Bestrahlung zu behandeln. hier weiter >>>

Lebensenergie-Konferenz – Die kompletten Aufzeichnungen des Online-Gesundheitsevents Lebensenergie-Konferenz.de Top-Referenten, spannende Themen, geballtes Wissen, Inspiration und Praxistipps: hier weiter

Böse Gutmenschen – Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der Regierung und in den Redaktionen, sind Richter und Staatsanwälte – und sie sind alle dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie treiben ganze Armeen von Mitläufern vor sich her. hier weiter

Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

Du glaubst Du kennst die Wahrheit? Du kennst die Wahrheit? Das glaubst Du? Woher? Woher kommen Deine “Wahrheiten” das globale politische Zeitgeschehen betreffend? Die Menschheitsgeschichte betreffend? Die Flüchtlingsthematik betreffend. Krankheiten betreffend. Was hältst Du für die Wahrheit? hier weiter >>>

Die van Rensburg Prophezeiungen – Im ganzen Internet findet man aber kaum Informationen über den angeblich besten “Seher”- den Buren Nicolaas van Rensburg. Er hat auch den 3. Weltkrieg vorhergesehen… hier weiter >>>

Der Gentleman und sein Offizier – Sex ist das Schönste was es gibt auf der Welt. Er gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen. Was aber wenn es einfach nicht mehr funktioniert und der “Offizier” seinen Dienst verweigert? hier weiter

Anti-Angst-Akademie –  Einzigartige Plattform zur Überwindung von Angstzuständen und Panikattacken sowie zur Persönlichkeitsentwicklung. hier weiter

Dinge zum Abschluss bringen – Was bereit ist geboren zu werden, wird zu euch kommen! Wir dürfen uns auf so einiges freuen, das jetzt bereit ist! In deinem Herzen fühlst du wahrscheinlich schon, was das sein könnte. hier weiter

Es geht nicht darum Angst zu schüren – Viele Plattformen im Netz haben es bereits angekündigt … und rechnen mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage: »Sind Sie vorbereitet?« hier weiter

Warum Ernährung mit Rohkost? Rohe Lebensmittel enthalten und liefern dem Organismus in ihrer natürlichen Form sehr viele lebenswichtige Vitamine, Nährstoffe, Enzyme und Mineralien, welche bei gekochter Nahrung größtenteils bis ganz zerstört werden. Der Körper kann die rohen Lebensmittel besser verarbeiten und sieht diese nicht als Fremdkörper an, die er schnellstmöglich entsorgen muss. Manche gekochten Lebensmittel haben sogar eine direkt schädliche Wirkung auf den Körper, wie z.B. Karzinogene, die beim Garen von Fleisch entstehen, oder raffinierter Zucker, der nicht nur zu Diabetes führen kann… hier weiter

38 Antworten to “„Chemo“ oder Chemotherapie – der sichere Tod”

  1. Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Krebs mit Chemotherapie? Zuverlässig in den Tod!
    Dabei gibt es schon längst sichere Alternativen zur Krebsbehandlung!

    • Gernotina said

      Über die Heilkraft der Christrose (neu entdeckt), basierend auf altem Wissen von Hippokrates, Paracelsus, Hahnemann und Rudolf Steiner

      Die Verwendung der Christrose als Heilpflanze ist bereits im Altertum gut dokumentiert, schon Plinius der Ältere und Dioskurides schätzten die Heilkraft der zu Gattung der Nieswurze zählenden Pflanze bei Epilepsie, Geisteserkrankungen und zur Stärkung des Herzens. Später berichteten Paracelsus und Hippokrates über die genesende Wirkung der schwarzen Nieswurz. Auch heute noch wird die Wurzel der Christrose (Helleborus niger) in der Behandlung eines ganzen Spektrums von Erkrankungen verwendet. Wegen ihrer extremen Giftigkeit wird sie aber nur in starken Verdünnungen im Rahmen der Homöopathie und anthroposophischen Medizin genutzt. Schon Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, hob in seiner Auseinandersetzung mit der Heilkunde des Altertums und Mittelalters die außergewöhnliche Heilkraft der schwarzen Nieswurz hervor.

      Potenzial in der Behandlung von Alterserkrankungen

      Vor dem Hintergrund der Medizingeschichte und der Geschichten, die sich um die weißblühende Pflanze ranken, die unter anderem wegen ihrer Blütezeit um die Weihnachtszeit Christrose genannt wird, beleuchtet der an der geriatrischen Rehabilitationsklinik Alexander von Humboldt in Bad Steben wirkende Mediziner Dr. Johannes Wilkens in seinem Buch anhand zahlreicher Fallbeispiele und Erkenntnisse aus der Wissenschaft das nun wiederentdeckte Heilpotenzial der Christrose. Der erfahrene Arzt schätzt insbesondere die Möglichkeiten der Christrose in der Behandlung von Alterserkrankungen wie Morbus Alzheimer und Demenz.

      Die Heilkraft der ChristroseHeilpflanze wohl effektiv bei Krebs

      Das neuerwachte Interesse an der Christrose ist einer Reihe von Zellversuchen an der Berliner Charité zu verdanken, die gezeigt haben, dass die Wurzel der Heilpflanze höchst effektiv in der Bekämpfung von Krebszellen ist. Der Autor fand die hoffnungsvolle Tendenz aus der experimentellen Forschung in einer Reihe von erfolgreichen Erfahrungen mit Krebspatienten in der Praxis bestätigt, bei denen unter der Behandlung mit einem Christrosen-Präparat, teils in Kombination mit Misteltherapie, ein dauerhafter Rückgang der Tumoren erreicht werden konnte, So berichtet Dr. Wilkens von einer Kasuistik aus der eigenen Praxis: Der Hirntumor eines vierjährigen Jungen hatte sich unter Behandlung mit einem Christrose-Medikament vollständig zurückgebildet. Auch in der Nachbehandlung von Schlaganfallpatienten erwies sich die Christrose als sehr effektiv.

      Fallbeschreibungen sorgen für praktischen Bezug

      Dieser Fall aus der Praxis reiht sich in dem Buch in eine ganze Sammlung von Fallbeschreibungen ein, im Zuge derer die Christrose in homöopathischer oder aber anthroposophischer Anwendung Erfolge bei Erkrankungen wie EPILEPSIE, ADS/ADHS, Gelenkerkrankungen, psychischen Erkrankungen, Demenz, Morbus Parkinson und weiteren schweren Erkrankungen zu verzeichnen hat. Ein umfangreiches Kapitel widmet sich letztendlich dem Einsatz der Christrose als Heilpflanze in der Krebsheilkunde.

      http://www.carstens-stiftung.de/artikel/die-heilkraft-der-christrose.html

      http://krebspatient-mistelerfahrung.jimdo.com/das-wunder-der-christrose/

      http://www.helixor.de/fileadmin/dateien/dokumente/Presse/2014-4_K_Journal_Christrose.pdf

    • Gernotina said

      Das Wunder der Christrose
      Von Werner Mergner
      Erschienen am 24.12.2010 in der Frankenpost

      Bad Steben – Leicht wird er es nicht haben, sich mit seiner Idee durchzusetzen. Zu ideologisch eingemauert ist der Medizinbetrieb in Deutschland, um Querdenkern so einfach freie Fahrt zu geben. Dr. Johannes Wilkens, Oberarzt an der Alexander-von-Humboldt-Klinik in Bad Steben, setzt voll auf eine Pflanze, die auch bei uns zu Weihnachten blüht. Sie sei ideal, wenn es um die Krebsbekämpfung geht.

      Bild: Dr. Johannes Wilkens von der Humboldt-Klinik Bad Steben ist sich sicher, mit der Christrose ein wichtiges Medikament gegen den Krebs gefunden zu haben.

      Der Arzt für Klassische Homöopathie und Anthroposophische Medizin ist nicht zuletzt durch seine Misteltherapie europaweit bekannt geworden. Für seine wegweisenden Arbeiten im Bereich der Naturheilkunde erhielt er höchste Auszeichnungen. Nun ist er davon überzeugt, mit der Christrose eine Heilpflanze gefunden zu haben, die Karzinome regelrecht vernichtet. Egal, ob Lungen-, Eileiter- oder Hodenkarzinome: Für Dr. Wilkens sind die Extrakte der Christrose, lateinisch Helleborus niger, die reinsten Wundermittel in der Medizin. Als Beispiel führt er den Fall eines vierjährigen Jungen an, dessen Hirntumor sich nach der Behandlung mit dem Christrose-Medikament völlig zurückgebildet habe.
      Doch warum das alles erst jetzt? Immerhin hatte der Begründer der Anthroposophie, Rudolf Steiner, schon vor 90 Jahren auf die Möglichkeiten der giftigen (!) Christrose hingewiesen. Dr. Wilkens bleibt gelassen: „Das ist ganz einfach. Die Zeit ist jetzt erst reif dafür. Das hängt auch damit zusammen, dass es immer mehr ältere Menschen gibt. Die Geriatrie vor allem brauchte ein solches Mittel.“
      Zweifel an der wissenschaftlichen Absicherung der Wirksamkeit der Christrose lässt der hochrangige Naturarzt nicht gelten. An der berühmten Berliner Charité habe der Arzt Patrick Jesse in der Abteilung Kinder-Onkologie bei Zellversuchen geradezu sensationelle Ergebnisse erreicht. „Es ist eindeutig“, versichert Wilkens, „die Christrose wirkt oftmals sogar besser als eine Chemotherapie.“
      Aber warum und wie hilft eine zweifelsfrei schöne, jedoch vor allem in den Wurzeln giftige Blume gegen Krebs? Die Tests in der Charité hätten ergeben, dass das Zellgift von Helleborus niger den Tod der Krebszellen verursacht, sagt Wilkens. Das Zellgift der Christrose wirke wesentlich härter als die bei der Chemotherapie eingesetzten Mittel.

      Bild: Die Christrose, lateinisch Helleborus niger, gehört zur Familie der Ranunculaceae.

      Warum das so sein soll, ist für Menschen, die sich noch nie mit Homöopathie oder auch mit Anthroposophie beschäftigt haben, nur schwer nachvollziehbar. Der in Hof lebende Arzt, der sich auch als Medizinforscher einen Namen gemacht hat, argumentiert lächelnd: „Die Christrose wächst und blüht im Winter, also zur falschen Zeit am falschen Ort und verhält sich somit genau wie der Krebs.“ Deswegen, so glaubt Wilkens, sei Helleborus niger auch für Demenzerkrankungen genau richtig. „Wir brauchen diese im strengen Winter blühende Rose, wenn Menschen im Winterschlaf erstarrt sind.“
      Dr. Wilkens, der Mann, der sehr bald in der Münch-Ferber-Villa mit Hilfe des anthroposophischen Gedankengutes die Homöopathie und die Schulmedizin wieder versöhnen will, glaubt, dass die Christrose-Medikamente, die bereits von einer anthroposophischen Firma hergestellt und vertrieben werden, „gewaltige Folgen“ für seine Arbeit haben werden. „Wir werden damit die Lebensqualität vieler Patienten steigern und manchen auch heilen können.“ Die Schwarze Nieswurz, wie die Pflanze in der Volksheilkunde genannt wurde, war ganz nebenbei bereits in vorchristlicher Zeit ein Reinigungsmittel zur Behandlung von Wahnsinn, später wurde die getrocknete und pulverisierte Wurzel bei Hysterie und Nervenerkrankungen verschrieben.
      Im Altertum genoss Helleborus großes Ansehen gegen alle Arten von Geisteskrankheiten, fallende Sucht (Epilepsie), Pogadra (Gicht), Schlag- und Wassersucht. Einen begeisterten Befürworter hat sie in Paracelsus als Vorbeugungsmittel gegen die Beschwerden und Krankheiten des Alters gefunden. „Ich möchte mit viel Blättern Papiers seine Tugend nicht beschreiben.“ Er hat alte Menschen beobachtet, die „flüssig, rotzig, mastig und pludertellig“ waren und durch den Gebrauch des Pulvers „sich in ihrer Natur gar erneuert haben“. Der Bezug zur Behandlung geriatrischer Krankheiten ist also nicht neu. Rudolf Steiner blieb es vorbehalten, Helleborus erstmals als ein Krebsheilmittel, vor allem bei Magenkrebs, Lungenkarzinom und Ulcus rodens, einzuordnen.

      Nachdenklich fährt Dr. Johannes Wilkens fort: „So begegnet uns die Christrose – zu einer Zeit, wo die ganze Natur schläft – in der Weihnachtszeit als Lichtbringer in tiefstes Dunkel. Geahnt haben wir es ja schon lange und singen ihr deshalb mit Inbrunst ein Lied zur Weihnachtszeit: Es ist ein Ros‘ entsprungen.“

      http://krebspatient-mistelerfahrung.jimdo.com/das-wunder-der-christrose/

      http://www.amazon.de/Die-Heilkraft-Christrose-Johannes-Wilkens/dp/3038008311/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1449095319&sr=1-1&keywords=wilkens++heilkraft+der+christrose

  2. Hat dies auf My Blog rebloggt.

  3. Siehe meine homepage unter Chemo.
    Chemo zerstört alle schnellwachsenden Zellen wie krebszellen, Samenzellen, Haarzellen usw.
    Chemo ist Gift für den Körper.

    • Claus Nordmann said

      AKTUELL :
      .

      Gesundheit, Krebsbehandlung
      .

      „Chemo Kills“ deckt tödliche Auswirkungen der Chemotherapie auf

      Epoch Times, Freitag, 27. November 2015 11:32
      .

      Die Chemotherapie ist ein Gift, das für viele angebliche Todesfälle durch Krebs verantwortlich ist, behauptet die Webseite „Chemo Kills“.

      Da verschreibungspflichtige Medikamente die vierthäufigste Todesursache in den Vereinigten Staaten sind und 2 Millionen Menschen

      pro Jahr alleine in diesem Land schädigen, schätzt „Chemo Kills“, dass 1 Million Menschen durch Chemotherapie jedes Jahr getötet werden…

      Die Website „Chemo Kills“ – vorgestellt als Informationsportal über Gefahren der Chemotherapie, die Wirksamkeit von alternativen

      Krebsbehandlungen und die Korruption in den USA und vor allem der britische Regierungs-Systeme, welche immer das

      „erstere weit vor dem letzteren“ fördern – behauptet, dass die Onkologen den Krebspatienten regelmäßig zwei Lügen sagen.

      Die erste ist, „ Sie werden in x Monaten tot sein, wenn sie die Chemotherapie nicht nehmen.“ Die zweite ist, dass die Chemotherapie

      die einzige Behandlungsmöglichkeit sei, auch wenn, so die Website, „es ein Dutzend Möglichkeiten gibt, von denen die Schlimmste die Chemotherapie ist.“

      „Mit diesen Lügen, ermorden sie schätzungsweise eine Million Patienten im Jahr für Profit.“
      .

      Chemo tötet eine Million Patienten pro Jahr

      Laut der Webseite, hat die Chemotherapie ihren Ursprung in der Zeit des 1. Weltkrieges, in der chemischen Waffe „Senfgas“. Seine Nebenwirkungen –

      die irreparabel sein können – kann den Verlust der Sehkraft, Verlust der Geh-Fähigkeit und sogar kognitive Schäden, bekannt als „Chemo-Gehirn“, beinhalten.

      Die Webseite „Chemo Kills“ weist darauf hin, dass wenn Menschen an den Chemotherapie-Nebenwirkungen sterben, werden diese Tode als durch Krebs

      verursachte Todesfälle gemeldet, nicht als Todesfälle, die durch verschreibungspflichtige Arzneimittel hervorgerufen wurden. Doch ist die Tatsache bekannt,

      dass Chemotherapie und andere Medikamente, mindestens 10 Millionen Menschen pro Jahr schädigen, sagt die Webseite.

      Da die verschreibungspflichtigen Medikamente die vierthäufigste Todesursache in den Vereinigten Staaten sind und 2 Millionen Menschen pro Jahr

      in diesem Land allein schädigen (diese Zahlen beinhalten keine Chemotherapie), schätzt „Chemo Kills“, dass 1 Million Menschen durch Chemotherapie

      jedes Jahr getötet werden, das sind mehr als 10 Prozent der 8,7 Millionen Krebs-Todesfälle pro Jahr. Die Webseite behauptet, dass in den reichen Ländern

      die Hälfte aller Krebs-Todesfälle tatsächlich durch eine Chemotherapie verursacht sind.

      Es sind nicht nur die Nebenwirkungen der Chemotherapie, die alle diese Zerstörungen verursachen, schreibt die Webseite. Es ist so, dass die Chemotherapie

      bei der Bekämpfung von Krebs nicht funktioniert und den Krebs tatsächlich oft noch schlimmer macht. Das ist der Grund, warum durch Chemotherapie verursachte

      Todesfälle so leicht dem Krebs zugeschrieben werden.„Chemo Kills“ zitiert eine Studie aus dem Magazin „Scientific American“ von John Cairns von der

      Harvard University, die ergab, dass die Chemotherapie nur etwa 5 Prozent der Patienten hilft. Sie zitiert auch eine 2004 erschienene Studie im

      Journal of Clinical Oncology, die ergab, dass die Chemotherapie nur 2,3 Prozent der Patienten half.

      Daher „war Chemotherapie zerstörerisch in 97,7% der Fälle“, so die Webseite abschließend.

      Warum ist die Chemotherapie so schädlich? Nach Aussagen von „Chemo Kills“, ist es aufgrund der Tatsache, dass die Chemotherapie das Immunsystem

      der Patienten verwüstet, so dass diese dann sehr anfällig für opportunistische Infektionen (ähnlich einem AIDS-Patienten) sind.

      Viele Chemotherapeutika sind auch als „bekannte Karzinogene“ aufgeführt.

      „Chemo Kills“ zitiert auch Siddhartha Mukherjee, MD, der in „The Emperor of All Maladies“ schreibt: „Wenn Chemotherapie gegeben wurde, um den Großteil

      ihrer Krebszellen zu töten, wird ein kleiner Rest dieser Stammzellen sich regenerieren und den Krebs erneuern.“

      Dies ist besonders bedrohlich, wenn sie kombiniert ist mit der Fähigkeit von Tumoren „Chemotherapie-Resistenz“ zu entwickeln.

      „Ja, Chemo kann einen Tumor schrumpfen, aber es macht, dass der Krebs stärker wieder zurückkommt“, so die Webseite.

      „Insbesondere erschafft es in der Regel die Sekundär-Tumore, die sie 2 Jahre später töten.“
      .

      Unterdrückung von alternativen Therapien

      „Chemo Kills“ hat auch eine ihrer Informationsseiten der Auflistung alternativer Krebsbehandlungen gewidmet, die, wie sie behaupten,

      frei von Nebenwirkungen und obendrein noch wirksamer als die Chemotherapie sind.

      Aber diese sicheren und wirksamen Behandlungen wurden unterdrückt, behauptet die Webseite, durch Gesetze, die geschrieben wurden,

      um die Chemotherapie-Industrie zu begünstigen, die 200 Milliarden Dollar Gewinne im Jahr einstreicht. Und es ist kein Wunder.

      Laut der Webseite sind die durchschnittlichen Kosten für eine einzige Runde Chemotherapie 60.000 Dollar.

      Die Webseite zielt besonders auf das Krebs-Gesetz des Vereinigten Königreichs von 1939 ab, welches bis zum heutigen Tag die Förderung

      für jegliche „Werbung“ (inklusive jeglichen schriftlichen Materials oder Rede) verbietet, dass „ein Angebot an alle Personen für die Behandlung von Krebs

      beinhaltet oder dafür ein Rezept zu verschreiben, oder einen Rat im Zusammenhang mit der Behandlung davon zu geben.“

      (NaturalNews/ChemoKills.info/mh)

  4. Kurzer said

    Wir hatten dieses Jahr einen sehr gut besuchten Stammtisch (ca 88 Besucher) mit Helmut Pilhar:

    http://trutzgauer-bote.info/2015/06/16/vortrag-mit-ing-helmut-pilhar-autor-des-buches-olivia-tagebuch-eines-schicksals/

    Es war unser erster Stammtisch, bei dem mehr Frauen als Männer anwesend waren. Diese waren sehr aufgeschlossen und haben im Anschluß an den Vortrag sehr viele Fragen an Helmut Pilhar gestellt. Man spürt es förmlich: das Dogma der Schulmedizin wankt und wird bald gebrochen.

    Hier die Weltnetzseite von Helmut Pilhar:

    https://www.germanische-heilkunde.at/

    • pagan said

      Ich lese ja selbst gerade, das Buch von Jörgensen „Die lukrativen Lügen der Wissenschaft“ und da geht es auch um das Schicksal der Pilhars, insbesondere der kleinen Olivia. Schon komsich, aber bei mir ist in meinen Erinnerungen genau diese üble Hetzkampagne der Medien hängen geblieben und das Hamer ein Scharlatan wäre.

      Heute bin ich da schon ein Stück aufgeklärter.

      Krebs ist keine Krankheit.

      Krebs ist ein natürlicher Prozess, wobei dieser Vorgang „TAGLICH“ geschieht und dabei ca. 50-100 Zellen, die Reproduktionsfehler aufweisen, aussondiert werden. Bei einem gesunden Immunsystem fällt das nicht weiter ins Gewicht.
      Sollte die Belastung des Immunsystem bereits an der Grenze sein, erkennbar an allergischen Verhalten, dann wächst die Mutationsrate und der „schlaue“ Onkologe wird Krebs diagnostizieren.

      Chemotherapie ist für mich persönlich Mord. Ich habe gesehen, wie meine Mutter daran elendig zu Grunde gegangen ist. 2 volle Aldi Tüten mit Medikamenten von allen möglichen Herstellern habe ich nach ihrem Tod in der Wohnung gefunden. Da hat noch der letzte Pharmaverbrecher am Tod meiner Mutter verdient.

      • NSSA said

        Mit der kleinen Anmerkung, dass es in der Neuen Medizin nach Hamer so etwas wie ein „Immunsystem“ nicht (mehr) gibt.

        Ansonsten mein Beileid an dich, dass die Pharma-Juden deine Mutter aus dem Leben reißen konnten. Dazu fällt mir wieder folgendes ein:

        „Wir sind uns im Klaren, dass dieser Krieg ja nur damit enden könnte, dass entweder die germanischen Völker ausgerottet werden, oder dass das Judentum aus Europa verschwindet. Ich habe am 3. September im Deutschen Reichstag es schon ausgesprochen – und ich hüte mich vor voreiligen Prophezeiungen -, dass dieser Krieg nicht so ausgehen wird, wie die Juden sich es vorstellen, nämlich, dass die europäischen, arischen Völker ausgerottet werden, sondern dass das Ergebnis dieses Krieges die Vernichtung des Judentums ist. Zum ersten Mal werden nicht andere allein verbluten, sondern zum ersten Mal wird dieses Mal das echt altjüdische Gesetz angewendet: Aug‘ um Aug‘, Zahn um Zahn!
        – Adolf Hitler am 30.01.1942

        Mit deutschem Gruß °/

        NSSA

  5. Rassinier said

    Der Maßstab, den ich sowohl an Schul- und Alternativmedizin lege, ist ganz einfach:
    Zeigt mir die Geheilten.
    Und zwar ohne Tricks.
    Keine Statistiken, in denen der Krebspatient drei Jahre nach Abschluß der Therapie doch starb, aber dennoch als „geheilt“ aufgeführt wird.
    Kein Herr X aus Y, der mit der neuen Super-Therapie von Dr. Z aus Kalifornien geheilt wurde.
    Nein, das muß sauber nachprüfbar sein.
    Nein, wer sagt, er könne Krebs erfolgreich therapieren, möge mir seine geheilten Patienten zeigen.

    • Gernotina said

      @ Rassinier

      Frag das doch mal den Dr. Leonard Coldwell, das würde mich interessieren, was er vorzuweisen hat. Er nennt auch Zahlen, und zwar eine hohe Zahl.

  6. Für die Wahrheit said

    Immer wen ich lese über die fehlende allopatische Medizin, kommt mir den Brief des Rabbis Chemors an die jüdische Gemeinde in die Provence im Kopf.

    3). (….), MAKE YOUR SONS DOCTORS AND APOTHECARIES, THAT THEY MAY TAKE AWAY CHRISTIAN’S LIVES.

    http://www.fourwinds10.net/siterun_data/history/zionism/news.php?q=1305386860

    Lieber Grüsse aus Holland.

  7. Hans Dieter C said

    Wenn man sich jahrzehntelang mit Süßigkeiten, Fleisch und Wurstzutaten, ernährt hat, neben etwas Gemüse und Obst, wo sollte dann eine Umstellung ansetzten?.
    Ja genau, die Idee der Umstellung ist der erste Schritt.
    Aus welchen Gründen auch immer, zu dick, Augen schlecht, Haare fallen aus, Gelenkbeschwerden und so fort.

    Man hörte bei dem Vortrag noch heraus, daß der erste Schritt ja bereits getan wurde, nämlich die Absicht, anders sich ernähren zu wollen.
    Dann kam jemand auf die Idee.
    Jemand anders sollte einkaufen, welche keine Süßigkeiten mag, vielleicht nur ab und zu Fleisch.
    Das, so wurde bemerkt, wäre schon mal ein Beginn.
    Statt einem normalen, bisherigen Mittagessen, eine Schüssel mit Salat, verschiedene Kräuter drin und einer guten Dressigsauce.
    Gesagt, getan.
    Man probierte, und siehe da, es schmeckte, man wurde satt.
    Und, etwas ganz Wichtiges wurde festgestellt.
    Man fühlte sich nach dem Essen satt, aber nicht müde !.
    Nicht wie bisher bei normalen Fleisch und Nudelgerichten.
    Man beschloß, damit am Mittag fort zu fahren.
    Fast keine Süßigkeiten mehr, keine Wurst.

    Aber, auf den Kaffee, wollte man, zunächst nicht verzichten, obwohl er auch die Säurreproduktion anregt.
    Der Vortragende meinte.
    Dies sei ein guter Anfang.
    Machen sie weiter so.

  8. GvB said

    Krebs.. Jahrelang wird geforscht und Geld gesammlt und nix bewegt sich gross..auf diesem Gebiet.

    Diagnose war Prostatkrebs..
    Ich habe jemand in der Familie davon abgehalten..sich operieren(schnippeln streut!)
    zu lassen, stattdess gab es einen zweiten konsultierten Artzt (Charite) der eine neue (nur partieller Bereich )……Methode der Bestrahlung im Millimeterbereich OHNE CHEMO (!)anwandte…und siehe da, Die Blutwerte normalisierten sich!

    Merke: Schnippeln, schneiden, operieren bringt wohl mehr Geld für den Herrn Oberarzt..und fördert den Umsatz der Chemo-Industrie..

  9. Maria said

    Die Heilkraft des Ingwer – Wie er Krebszellen besiegt und Schmerzen lindert

    In einer wissentschaftlichen Studie von Forschern des Rajiv-Gandhi-Centre-For-Biotechnology in Kerala/Indien konnte eindrücklich aufgezeigt werden, dass ein bestimmter Inhaltsstoff im Ingwer, der als 6-Shogaol bekannt ist, herkömmlichen Krebsmedikamenten, die in der Chemotherapie verwandt werden, überlegen ist. 6-Shogaol bekämpfte das „Zentrum“ des fortschreitenden Brustkrebses: Die Brustkrebs-Stammzellen.

    http://alpenschau.com/2015/11/29/die-heilkraft-des-ingwer-wie-er-krebszellen-besiegt-und-schmerzen-lindert/

    Gruss Maria

  10. goetzvonberlichingen said

    Da war dochmal was?
    Karl Heinrich Julius Hackethal (* 6. November 1921 in Reinholterode, Kreis Heiligenstadt, heute Landkreis Eichsfeld; † 17. Oktober 1997 in Bernau am Chiemsee) war ein Chirurg, Befürworter der Sterbehilfe und Autor vieler standeskritischer Bücher. Er warf seinen Ärztekollegen zahlreiche Kunstfehler vor.

    und in der Krebsfrage:
    Thesen zur Krebsbehandlung

    Seine Thesen zur Krebsbehandlung waren u.a., dass man in der etablierten Medizin eine „Verstümmelungsstrategie“ bei der Krebsbehandlung anwenden würde. Die Art der Operationen und die Anwendung der Chemotherapie würden oft unnötige Schäden verursachen. 1981 fuhr er in die Cleveland-Klinik nach Ohio, um sich über die dortige Krebsbehandlung zu informieren. Danach vertrat er die These, dass man einige Krebsarten besser in Ruhe lasse, anstatt sie zu operieren. Er prägte hierfür den Begriff „Haustierkrebs“. Seine Thesen zur Krebsvorsorge und Krebsbehandlung, insbesondere von Prostatakrebs, waren sehr umstritten. Aufsehen erregte auch sein Auftritt beim Prozess gegen den krebskranken Erich Honecker. Er wurde von der Nebenklägerseite eingeladen und gab dort an, er könne die Ausbreitung der Krebszellen bei diesem mittels einer Spritze stoppen, die das Hormon Testosteron blockiere…
    Er selbst strengte ebenfalls zahlreiche Verfahren an. Nach eigenen Angaben gab er im Laufe seines Lebens eine halbe Million DM für Gerichtskosten aus.

    Nunja.. bei Honny wars zu spät..
    und..
    Hackethal: Ich lasse keinen Arzt ran

    Mit Kritik an den Kunstfehlern seiner Kollegen begann der Chirurg Julius Hackethal seinen Feldzug. Jetzt tritt er an zum „letzten Gefecht‘: Die Krebsvorsorge, so Hackethal im Fernsehen und in einem Buch, sei gefährlicher Humbug. Den Patienten empfiehlt er, die Ärzte zu meiden. Diese Provokation reichte — nun verlangt das Bundesgesundheitsministerium von der Bundesärztekammer, Stellung zu beziehen: Was ist dran an Hackethal?
    Hackethal:

    „Man muß den Patienten sagen. in welche Gefahr sie sich begeben, wenn sie zu einem Arzt gehen „Ich bin der festen Überzeugung, daß die Medizin mehr krank macht als gesund:‘
    oder:
    „Meinen männlichen Geschlechtsgenossen kann ich nur raten: Laufen Sie, so schnell Sie können, wenn Sie einen Urologen sehen!“
    oder.
    „Vorsorgeuntersuchung ist halbe Selbstverstümmelung“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40605672.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Julius_Hackethal#Thesen_zur_Krebsbehandlung

  11. Claus Nordmann said

    – W a h r e – B e g e b e n h e i t – !:
    .

    Vor mehr als 20 Jahren erfuhr ich, daß ein Bekannter in einer norddeutschen

    Klinik von den Stationsärzten die Diagnose “ Hodenkrebs “ mitgeteilt wurde.

    Der Therapievorschlag lautete :

    Ein Hoden sollte operativ entfernt werden, bei dem anderen Hoden war die Frage

    im Raume, ob man diesen prophylaktisch nicht auch entfernen sollte…….???
    .

    Er wußte zuvor nichts von der “ Neuen Medizin “ und hatte auch keine Ahnung von

    Dr. Hamer und dessen Schicksal ( dieser war auch von Hodenkrebs betroffen ).

    Ich begab mich sodann auf den Weg, um dem noch relativ jungen Mann ( so Mitte zwanzig )

    von der “ Neuen Medizin “ und von dem Arzt Dr. Hamer zu berichten. Ich überreichte ihm

    Literatur der “ Neuen Medizin “ und schilderte ihm den ursächlichen Zusammen-

    hang des Hodentumors mit einem eventuell erlittenen biologischen Konflikt ( Verlustkonflikt ).
    .

    Er hörte sich alles ganz in Ruhe an und konnte “ seinen Verlustkonflikt “ relativ schnell

    nachvollziehen. Der Konflikt : Eine von ihm heißgeliebte Freundin verließ ihn plötzlich und völlig

    unerwartet gleichsam über Nacht. Er hatte große Zukunftspläne mit ihr ( Familie / Kinder ) und

    war nach dem “ Verlust “ seiner innig geliebten Freundin ( “ zukünftige Ehefrau “ )

    “ wie am Boden zerstört „.
    .

    Nach wenigen Tagen verließ er das Klinikum ohne Operation oder sonstiger

    chemotherapeutischer – / ( bzw. Strahlen- ) Behandlung; – er mußte auch ein Schriftstück

    unterzeichnen, daß er nunmehr auf eigene Verantwortung und unter Hinweis auf die

    Schwere seiner Erkrankung das Krankenhaus verlassen würde -.
    .

    Er hatte für sich die Ursache seines Leidens erkannt und war somit in der Lage, sofort

    “ umzuschalten “ – er hatte gleichsam “ eine Art Schalter umgelegt „, nachdem ihm der

    biologische Konfliktzusammenhang offenkundig und plausibel nachvollziehbar war .

    .
    – F a z i t – : Jetzt sind schon mehr als 20 Jahre ins Land gegangen. Der damals noch junge

    Mann hat längst eine neue Partnerin gefunden, er ist glücklich verheiratet und inzwischen

    Vater von vier gesunden Kindern. Er ist gesund und munter und freut sich seines Lebens !
    .
    .
    Wie auch immer der einzelne Leser über die “ Neue Medizin “ denken mag – es ist bei allen

    grundsätzlich berechtigten Bedenken und bei aller vorsichtigen Skepsis jedoch ratsam, sich

    einmal unvoreingenommen mit den von Dr. Hamer entdeckten – b i o l o g i s c h e n –

    Konfliktursachen der Krebsentstehung zu beschäftigen.
    .

    Es ist allerhöchste Zeit, sich offen und ehrlich mit diesen Themen zu beschäftigen.

    Neben den – c h e m i s c h e n – Ursachen – und

    neben den– p h y s i k a l i s c h e n – Ursachen, müssen

    auch die —–b i o l o g i s c h e n – Ursachen der Krebsentstehung der Allgemeinheit

    bekanntgegeben werden – und sollten nicht nur einer kleinen privilegierten Gruppe von

    Eingeweihten vorbehalten bleiben.

    .
    Claus Nordmann

  12. Quelle said

    Krebs wurde lange erforscht, mit teuren Geldern, und heraus kamen sehr teure Medikamente und Chemotherapie, mit doch sehr geringen Heilungschancen.

    Seit dem Anbruch des genetischen Zeitalters wurde uns eingetrichtert, dass wir der Macht unserer Gene unterliegen.

    Die Welt ist voller Menschen, die in Angst leben, dass sich ihre Gene eines Tages ohne jede Vorwarnung gegen sie wenden werden.Wie viele Menschen leben in dem Gefühl, wandelnde Zeitbomben zu sein-sie warten darauf, dass der Kreebs in ihr Leben hereinplatzt, so wie er in das Leben der Mutter, Schwester oder Tante hereingebrochen ist.

    Millionen von Menschen halten ihre schwache Gesundheit nicht für das Ergebnis einer Kombination von mentalen,emotionalen und spirituellen Gründen, sondern führen sie auf Unzulänglichkeit in der Biochemie ihres Körpers zurück.

    Und dies wird noch seitens der Medizin und Pharmalobby unterstützt.

    Das ist die Macht der negativen Überzeugungen.

    Nocebos genannt.

    Während es viele Mediziner gibt, die sich des Placebo -Effekt bewusst sind,machen sich doch nur wenige Gedanken darüber, was das für die Selbstheilungskraft bedeutet.Wenn positives Denken heilen kann, was wird dann negatives Denken in einem Leben anrichten?

    Wenn der Geist durch positive Suggestion zur Heilung beiträgt, nennt man das Placebo Effekt.
    Wenn im Umkehrschluß der Geist durch negative Suggesstionen die Gesundheit schädigt, nennt man das den Nocebo-Effekt.In der Medizin kann der Nocebo-Effekt genau so mächtig sein, wie der Placebo-Effekt.

    Das sollte man bedenken, wenn man in das Sprechzimmer eines Arztes geht.

    Durch die Worte und Haltung der Ärzte können sie ihren Patienten alle Hoffnung nehmen. Oder geben.

    Jedoch Botschaften wie, sie haben noch ein halbes Jahr zu leben, sind unverantwortlich.

    Wenn sich der Patient entscheidet, dem Arzt zu glauben, wird er vermutlich nicht mehr lange auf der Erde weilen.
    Dr. Hamer, Dr.Cornwell und noch viele andere haben dies erkannt, und haben dadurch viele Menschen geheilt.

  13. Kruxdie26 said

    Einen Opa von mir haben die auch mit Chemo und Bestrahlung getötet. Er war zu der Zeit schon Rentner, war früher bis zum ersten Schlafanfall starker Raucher gewesen. Dann hatte er einen Treppensturz mit der Folge Schädelbasisbruch. => Todesschock. Im Krankenhaus haben sie dann (logo) Lungenkrebs festgestellt und ihn dann halt ermordet. Das wußte ich aber erst, nachdem ich die Neue Medizin (so hieß sie damals), also die GHK kennenlernte.
    Weiter oben in einem Kommentar wird von Ingwer berichtet. Aus Sich der GHK heilt Ingwer keinen Krebs, wie Dr. Hamer ja neben seiner GHK alles außer Notfallmedizin ablehnt, also Schulmedizin (das kann ich nur unterschreiben, da hat er absolut Recht), aber auch Homöopathie, Reiki uvm. Nun, Homöopathie, Reiki, (Ingwer) uvm. heilen tatsächlich nicht. Aber sie senken die Heilschwelle, damit die Heilung gewissermaßen leichter drüberspringen kann, die Konfliktschwelle als Gegenposition. Ich habe aber dieses hier mal gesehen (muß ich mich aber nochmal für das Verständnis mehr durcharbeiten), was vielleicht mein jahrelange Theorie der Heilschwelle in gewisser Hinsicht erklären kann: http://www.kulturkampf.info/2015a/83.html 6. und 7. Gesetz, bisher gibt es ja nur 5 Gesetze in der GHK.

    http://www.new-focus.ch/cgi-bin/Tabellen/GNM%20%DCberlebensstudie%20mit%20Chemo%202,2%20Prozent.pdf (wer das noch nicht kennt)

    • arkor said

      wenn wir annehmen können, dass Krebs wie andere Krankheiten auch eine Art der Schwinung sind, eben außerhalb der Schwinungen, welche wir haben, wenn wir gesund ist, dann können wir auch annehmen, dass uns gesunde Lebensmittel, wie Ingwer helfen können wieder in diese Schwinungsart zu kommen, oder sie erst gar nicht zu verlassen.

      Mit der Gersontherapie, die es zwar schon vorher gab, aber durch ihn bekannt wurde, hatte Dr. Gerson auch schon vor hundert Jahren eine 95 prozentige Erfolgsquote.
      Die Therapie ist denkbar einfach. Man nimmt über einen bestimmten Zeitraum nur frische Gemüsesäfte zu sich.
      Der Efekt dürfte den meisten klar sein von den langjährigen Lupolesern; Der Körper wird in ein basisches Millieu überführt, bei gleichzeitigen intensiven Entgiften….und das bedeutet nichts anderes als schädliche Wellenbereiche loszuwerden, bei gleichzeitiger Übertragung harmonischer Wellenbereiche.
      Alles ist Welle und die Gesunheit ist der normale Zustand der Harmonie, wie in der Musik, denn da kann man es hören, wenn Instrumente verstimmt sind, oder zuviel Disonanz eingespielt wird, beim Menschen ist das eben Krankheit.
      Wenn ich mich richtig erinnere haben meistens 14 Tage für die vollständige Heilung gereicht.

      • pagan said

        Als erstes muss man zur Einsicht kommen, dass Krebs keine Krankheit ist, die Einen überkommt. Für mich ist es so offenbar, was dabei passiert und es liegt an unserer fraktalen Struktur des Universums. Jede Materie in unserer Welt besteht aus Schwingungen. Muster die sich immer fortwährend in Selbstähnlichkeit kopieren. Bei Steinen ist das faszinierende, dass es eingefrorene Fraktale in der Zeit sind.

        Aber alles, was lebendig ist und fortbestehen will, ist in diesem Prozess involviert. Wenn unser Herz aufhört zu schlagen, stoppt dieser Prozess. Diese unsägliche Chemotherapie setzt ebenso dort an und stoppt die Reproduktion JEDER Zelle, egal ob gesund und mutiert. Dabei gehen komplette Erbinformationen unwiederruflich verloren.

        Wenn aber nun negative Gedanken, insbesondere verbunden mit eigener Schuldzuweisung, unser Denken beherschen, erhöht sich die körpereigene Mutationsrate von Zellen. Ich nenne es Kopierfehler.
        Und da hat unser Denken genau so großen Einfluss, wie alles, was auf unsere Sinne einströmt. Dazu zählt leider auch der ganze Elektrosmog, der immer schlimmer wird….

        Nahrung spielt eine ursächliche Rolle.

        Die Menschen trinken zu wenig Wasser und wenn dann sind es energetisch totes, oder fluoriertes Flüssigkeiten. Das Entgiften des Körpers ist so immens wichtig. Jeden Tag sollten 3-4 Liter Mineralwasser die Normalität sein.

        Dazu atmen die meisten Menschen falsch, oder zu flach.

        Letzendlich, und das finde ich fast am Wichtigsten, muss man mit sich selbst im Reinen sein.

        Beutel erklärt die Zusammenhänge sehr schön und anschaulich.

        • arkor said

          schön erklärt Pagan: sauberes Wasser, dafür gibt es auch kostengünstige Osmosesysteme, die sind genau so gut wie die teuren, einfach suchen. Das ist schon mal das A und O um die Zellen die Möglichkeit zu geben sich frei zu spülen.
          Mineralien zum Aufbau und entgiften, dazu kann man Kieselerde (Silizium) nehmen, das ähnlich wirkt wie Germanium, oder Heilerde zur inneren Anwendung. Das kann Schlacke abtransportieren.
          Auch mit Natron kann man sich in einen basischen Schwingungszustand bringen, auf einfachste Art und natürlich frisches Gemüse und auch Obst.

          Und insbesondere auch Vertrauen in den eigenen Körper, der ja nur unser Geist in materiellem Ausdruck ist. Wir vertragen Gottseidank auch einiges und wenn man seinen Körper nicht dauerhaft schädigt, bleibt er auch gesund.
          Und Bewegung natürlich……

          • pagan said

            Danke Arkor für die Tipps. Bin ja selbst noch weit am Anfang meiner Erkenntnisse, zumal das allemal ausreicht, um den Lügen der Pharmamafia nicht zu erliegen. Nebenbei erschließt sich aber auch das ein, oder andere Geheimniss unserer Natur und des Universums.
            Und ich meine, genau vor diesem Typus von Mensch fürchtet sich die Hegemonie am meisten.
            Kritisch und skeptisch im Denken, selbstbewust und einen tiefen Sinn für Wahrheit und Gerechtigkeit.
            Dabei sehe ich eben leider auch, dass all dieses verbrecherische Handeln, dieser Pharmabande,im Allgemeinen, und dieser Politiker, im Besonderen, keiner mir bekannten Ordnung folgt. So gesehen besteht ja wahrlich Hoffnung, da sich solch destruktive Muster nie Lange erhalten können. Und auch wenn gewisse Kreise seit ein paar Tausend Jahren meinen, die Geschicke der Menschheit zu lenken, so ist meines Erachtens dieser Zyklus beendet.

        • Brenda said

          Quantum K Heilungserfahrung [vollständige Heilheit]

          (bei 1:30 fängt die Musik an)
          Heilungssequenzen aus Befehlen in die eigene DNA, hochschwingender Musik, geometrisch kosmischen Symbolen und mathematischen, universellen Code`s – das Ganze hat eine unglaubliche Wirkung auf den menschlichen Körper und sorgt bei mehrfachem Anschauen für merkliche Verbesserungen auf allen Ebenen. (Info unter dem Video)

  14. arkor said

    Dabei fällt mir ein, wie man auch mit der Zeit das Bild des Menschen und der Krankheit geändert hat, psychologisch.
    War es früher klar und dem gesunden Menschenverstand erfassbar, dass der normale Zustand des Menschen die Gesundheit ist, also der Harmonie, so wurde psychologisch immer mehr darauf eingedrungen, dass der normale Zustand die Krankheit ist, nach dem Motto, irgendeine Krankheit hat man immer. Das Leben wurde also auf einmal aus den verschiedenen Stadien des Lebens zu den verschiedenen Stadien der Krankheit.
    Was für ein Schwachsinn, aber wie wir ja überall sehen, kann der Schwachsinn nicht groß genug sein um nicht geglaubt zu werden, insbesondere wenn es dann irgendein Experte von sich gibt, den man zwar weder kennt, noch seine Fähigkeiten, aber da es die Medien bekunden, dass es einer ist, wird es so sein….

    Und heute ist wirklich der Gipfel erreicht, in dem gesunde Menschen sich jährlich irgendwie durchchecken lassen, ob sie denn wirklich gesund ist. So hört man dann doch auch bei manchen gesunden immer eine Art Besorgnis, ob das Wohlbefinden nur eingebildet ist und erst dann wenn der EXPERTE es bestätigt…..und wie groß ist dann die Erleichterung, wenn der gesunde Mensch Stunden seines Lebens dafür vergeudet hat um vom Experten gesagt zu bekommen…..“alles in Ordnung“.

    Hm, schau ich in die Umgebung der gesunden, agilen Alten, die bis ins hohe Alter gesund und aktiv waren, so haben diese alle eine Gemeinsamkeit: Sie waren kaum beim Arzt….(oder wenn, dann verschwandt das verschriebene Medikament im Lokus)

    Das Leben war dann auf einmal nur noch Krankheit… und natürlich immer nur ein RELATIVER GESUNDHEITSZUSTAND.

    Ob in der Physik und sonstigen Naturwissenschaften, dem Recht und auch der Medizin…überall das gleiche Vorgehen.

    • NSSA said

      „Ob in der Physik und sonstigen Naturwissenschaften, dem Recht und auch der Medizin…überall das gleiche Vorgehen.“

      Kurz: Das Gegenteil ist wahr! 🙂

      Mit deutschem Gruß °/

      NSSA

  15. Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

  16. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  17. […] https://lupocattivoblog.com/2015/11/30/chemo-oder-chemotherapie-der-sichere-tod/ […]

  18. […] Quelle: “Chemo” oder Chemotherapie – der sichere Tod « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft […]

  19. Andy said

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

  20. […] “Chemo” oder Chemotherapie – der sichere Tod – 95 % aller Krebskranken welche sich einer Chemotherapie unterziehen sterben nicht am Krebs sondern an der Chemotherapie! hier weiter […]

  21. […] “Chemo” oder Chemotherapie – der sichere Tod – 95 % aller Krebskranken welche sich einer Chemotherapie unterziehen sterben nicht am Krebs sondern an der Chemotherapie! hier weiter […]

  22. […] Quelle: “Chemo” oder Chemotherapie – der sichere Tod « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: