lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

  • Abonnieren

  • Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 4.747 Followern an

  • Lupo bei der Arbeit

  • Zitat Josef Pulitzer

    Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.
  • Your Destiny


    maria-lourdes-blog


    logo_allure 500x 120


    CCRESTED Logo




    bereicherungswahrheit-logo-980x123px


    alpenschau-500x75px-1


    esoterik-plus-banner-500x70-px


    weltkrieg-banner







  • Der kleine Nazareno

    In Brasilien leben ungefähr 25.000 Kinder völlig verwahrlost auf der Straße. Jeden Tag kämpfen sie um ihr Überleben, und gegen die Realität: Hunger, Kälte, Prostitution und Drogen – dabei leben sie in ständiger Angst vor gewalttätigen Übergriffen von Banden und der Polizei. Maria Lourdes und Lupo Cattivo unterstützen den kleinen Nazareno mit einer Patenschaft! Helfen Sie mit, sagt Maria Lourdes!

    Spende Nazareno

    Nazareno besuchen
  • WARNHINWEIS

    Dieser Blog kann kurzfristig zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen , bei regelmässiger Verabreichung sollte er jedoch nach aller Erfahrung die Laune und das Freiheitsgefühl erheblich verbessern!

    Die 17 taktischen Regeln des Desinformanten - Hat man diese verinnerlicht, wird es dem Troll unmöglich, davon mit Erfolg Gebrauch zu machen. hier weiter

  • Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

    Schließe dich 4.747 Followern an

  • NO COPYRIGHT

    sämtliche lupo-cattivo-Informationen/Hintergründe/Artikel dürfen (unter Hinweis auf die Quelle) ohne Rückfrage weiterverbreitet werden, denn die Weiterverbreitung von Information ist derzeit das schärfste Schwert zur Verhinderung weiterer Pläne der Pathokratie. Es geht nicht um: WER HAT'S ERFUNDEN ? das Rad, sondern dass es von möglichst vielen benutzt wird !
  • Themen

  • aktuell meistgelesen

  • Neueste Kommentare

  • Übersicht ältere Artikel

  • Empfehlungen

    Sie sagten Frieden und meinten Krieg - Die wahren Ziele der US-amerikanischen Außenpolitik. Die Methoden, mit denen US-amerikanische Regierungen ihre Kriege seit 1846 als Feldzüge für Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Demokratie deklariert und doch oft als Intrigenspiele inszeniert haben. hier weiter
     
    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten - Wissen Sie wie der "Qualitätsjournalismus" gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter
     
    Das dritte Auge öffnen - Erleben Sie die Kräfte jenseits der sichtbaren Realität, entdecken Sie Ihre paranormalen Kräfte und lassen Sie sich von Ihrem höheren Bewusstsein zu mehr Glück, Erfolg und Lebensqualität führen. hier weiter
     
    Die 7 Schleier vor der Wahrheit - Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: hier weiter
     

  • Die Heilkraft der Kokosnuss - Sie wird in tropischen Ländern "Königin der Nahrungsmittel" genannt. Weil es wohl keine Krankheit, kein Gesundheitsproblem gibt, das die Kokosnuss nicht zu lindern, zu heilen und zu verhindern vermag. hier weiter

    14/18 - Obrigkeitshörige Deutsche, kolonialistische Engländer, revanchistische Franzosen, betrügerische Russen und rassistische Amerikaner, sie alle mischten mit im großen Spiel der Mächte. hier weiter

    Wahrheit über den Ersten Weltkrieg - Historisch und politisch korrekt war es lange Zeit, dem Deutschen Reich und Kaiser Wilhelm II. einen Griff nach der Weltmacht zu unterstellen. Neuerdings beginnt sich eine andere Version durchzusetzen: hier weiter

    50 Thesen zur Vertreibung - Ursachen, Verlauf und Folgen der Vertreibung von rund 14 Millionen Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg. Der US-amerikanische Völkerrechtler und Historiker Alfred de Zayas bietet diese Information in bestechender Klarheit. hier weiter

    Deutsche und Juden vor 1939 - ein Deutscher und ein Jude, begaben sich dazu auf Spurensuche, legten frühe gemeinsame Wurzeln frei und entdeckten über die Jahrhunderte viel Verbindendes, ebenso manches, das trennte. hier weiter

    Millionen Kriegskinder sind unter uns - Sie haben den Bombenkrieg oder die Vertreibung miterlebt, ihre Väter waren Soldaten, in Gefangenschaft oder sind gefallen. Diese Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren...hier weiter

    Alliierte Kriegsverbrechen - Nur für Leser mit starken Nerven! Terrorbombardements gegen deutsche Zivilisten, Vertreibung, Massenvergewaltigung, Nachkriegs-KZs, Hungerterror gegen Kriegsgefangene, Einsatz beim Minenräumen...hier weiter

    Verschwiegene Schuld - Schuld, die den Deutschen angelastet wird, ist in den heutigen Medien allgegenwärtig. Schuld, die hingegen die Alliierten des Zweiten Weltkrieges betrifft, wird verschwiegen. hier weiter

    Leaky-Gut, die neue Volksseuche! Mangel an Magensäure als Auslöser für eine Vielzahl von Folgeerscheinungen. Die Folgen erleben wir als Krankheiten. Von der Schulmedizin nur selten in Zusammenhang mit fehlender Magensäure gebracht... hier weiter

    Ärzte gefährden Ihre Gesundheit - Bis zu 57.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Zahlen, Daten und Fakten, die Ihr Arzt gerne vor Ihnen verborgen hätte. hier weiter

    Wie uns das Medienkartell täglich manipuliert? Eva Herman demaskiert die Protagonisten dieses Kartells. Die Autorin ist überzeugt: »Wir werden täglich getäuscht.« Als langjährige Tagesschau-Sprecherin, Journalistin und Erfolgsautorin kennt Eva Herman die Mechanismen und Strategien des Kartells nicht nur sehr genau. Sie hat sie selbst zu spüren bekommen. hier weiter

    Langzeitnahrung – BP-5 ist eine Art Müsliriegel der hauptsächlich aus gebackenem Weizen besteht. BP-5 ist sofort verzehrfertig und muß nicht gekocht werden. Es schmeckt sehr gut (süß) und ist für jeden (auch Kleinkinder) bestens geeignet. hier weiter

    Was Sie nicht wissen sollen! Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung! hier weiter

    666 – Die Zahl des Tieres - Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. hier weiter

    Begegnungen mit einer anderen Realität: Augenzeugen berichten! Existiert mitten in unserer Realität eine zweite Welt voller phänomenaler Wunder und überirdischer Erscheinungen? Gibt es Menschen, die gleichzeitig in beiden dieser Welten leben... hier weiter

    Töten auf Tschechisch - Die Massaker im Nachkriegs-Tschechien. Die Aufnahmen belegen erstmals, was Augenzeugen und Historiker seit Jahrzehnten behaupten und nie mit Bewegtbildern beweisen konnten: hier weiter

    Alois Irlmaier - war einer der besten Hellseher, die jemals auf deutschem Boden geboren wurden. Sehen Sie eine umfassende Darstellung seiner Prophezeiungen. hier weiter

    Ich seh´s ganz deutlich! Alois Irlmaier gab Angehörigen Auskunft über Vermisste und sagte mit seinen Prophezeiungen dramatische Ereignisse und Veränderungen für Europa voraus, die teilweise bereits eingetroffen sind. hier weiter

  • Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt.

    Großes Pfefferspray

  • Massenmigration als Waffe
    warum und wie schwache Staaten zunehmend die Drohung oder Realität einer >strategisch gesteuerten Migration< einsetzen, um politische Ziele durchzusetzen, die ansonsten für sie unerreichbar wären... hier weiter

    Erinnerung ans Recht
    Während die Eliten in Berlin und Brüssel vordergründig an etablierten Werten der Demokratie festhalten, zerstören sie vorsätzlich und systematisch die Eckpfeiler unserer Rechtsordnung. Ihr bisheriger »Erfolg« beruht zu großen Teilen darauf, dass wir Bürger unsere Rechte gar nicht kennen... hier weiter

    Eine traurige Tatsache
    Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Der Atlas der Wut
    lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet… hier weiter

    Krisenvorbereitung
    Viele Plattformen im Netz haben es bereits angekündigt … und rechnen mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage:»Sind Sie vorbereitet?« hier weiter >>>

    Wie Medien Krieg machen
    Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Verbot von Bargeld
    Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen… hier weiter

    Deutschland Erwacht
    Im ganzen Internet findet man kaum Informationen über den Buren Nicolaas van Rensburg. Besonders viel hat er über den 3. Weltkrieg gesehen. hier weiter

    Vernichtung Deutschlands
    Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“
    Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Abwehrstock
    Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Langzeitlebensmittel
    Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Wie Medien Krieg machen – Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Die Vernichtung Deutschlands – Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!  War Ihnen geläufig, dass wir bald in die “Vereinigten Staaten von Europa” übergehen und die Menschen in “handelbare Waren” umfunktioniert werden? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? hier weiter

    Feldpost – In diesen Briefen, E-Mails und SMS-Nachrichten, deren ausschnittweise Veröffentlichung im Magazin der Süddeutschen Zeitung die Bundeswehr verhindern wollte, kommen die Frauen und Männer zu Wort, die für uns in den Krieg ziehen müssen. Sie bieten einen bestürzenden und bewegenden Einblick in ihren Alltag und erzählen offen von einer Wirklichkeit, von der wir kaum eine Vorstellung haben. hier weiter

    “Die reden – Wir sterben”: Diese traurige Bilanz zieht der langjährige Berufssoldat und Oberstleutnant a. D. Andreas Timmermann-Levanas aus über 20 Jahren Berufserfahrung. Er schildert erschütternde Erlebnisse und kritisiert grundsätzliche Probleme der Einsatzarmee. hier weiter

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Frohe Weihnachten für alle Menschen in der bunten und toleranten Multikultiwelt – Mit drei Verletzten – ein Angesteller musste im Spital genäht werden – endete Donnerstagnacht eine Weihnachtsfeier am Grazer Schloßberg …Asylanten attackierten die Gäste…  mehr hier

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    Böse Gutmenschen – Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der Regierung und in den Redaktionen, sind Richter und Staatsanwälte – und sie sind alle dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie treiben ganze Armeen von Mitläufern vor sich her. hier weiterlesen>>>

    Du glaubst Du kennst die Wahrheit? Du kennst die Wahrheit? Das glaubst Du? Woher? Woher kommen Deine “Wahrheiten” das globale politische Zeitgeschehen betreffend? Die Menschheitsgeschichte betreffend? Die Flüchtlingsthematik betreffend. Krankheiten betreffend. Was hältst Du für die Wahrheit? hier weiter >>>

    Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Geschenkgutschein – Endlich ein Geschenk, das garantiert passt! Sie bestimmen den Gutscheinbetrag – und der oder die Beschenkte kann sich dann aus unserem reichhaltigen Programm die Bücher, CDs und DVDs aussuchen, die ihm oder ihr am besten gefallen. Hier weiter>>>

    Spurlos verschwinden – “Delete” und “Reset” Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen könnten – wenn sie nur wollten? hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“ – Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Macht und Missbrauch –  Seine Gier nach Macht und Geld ließ den einstigen CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß sich selbst zum Gesetz erheben: Er setzte ihm genehme Beamte in Schlüsselpositionen ein, begünstigte befreundete millionenschwere Unternehmer und griff in amtliche Entscheidungen ein. Wer sich ihm entgegenstellte, wurde ausgeschaltet. Geändert hat sich bis heute nichts, im Gegenteil, es ist noch schlimmer geworden… hier weiter

    Die Magie der Rauhnächte – Der bewusste Umgang mit den Rauhnächten eröffnet uns einen tiefen Zugang für die Zeitenwende zwischen den Jahren und die Möglichkeit, das kommende Jahr positiv selbst mitzugestalten und zu beeinflussen. Es ist deshalb auch hilfreich unsere Aufmerksamkeit auf bestimmte Vorhaben im kommenden Jahr zu lenken.hier weiter

    Liebe und Dankbarkeit sind mächtige Worte. Wer entsprechend in Liebe und Dankbarkeit handelt wird Wunder erleben… hier weiter

    Wären die globalen Eliten aus Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft Teil einer Verschwörung: es wäre die geschwätzigste Verschwörung der Weltgeschichte. Denn jeder kann nachlesen, welche Pläne sie verfolgt und welcher Utopie sie anhängt. Das Publkum jedoch ist dazu erzogen worden… hier weiter

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    “Energie senden” – Was Du aussendest wird Realität! Das Gerede vom „Energie senden“ ist kein Humbug. So ziemlich jeder wird bestimmte energetische Phänomene erlebt haben; in Wahrheit erleben wir sie jeden Tag. Konkrete Beispiele, die jeder schon einmal erlebt hat, finden Sie hier!

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Wie souverän ist Deutschland wirklich? Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. hier weiter

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Eine Welt des Bösen – Welche Geisteshaltung steht hinter den Verschwörern, die unsere Welt in den Abgrund führen? Warum sind all die Abscheulichkeiten in unserer heutigen Welt überhaupt möglich? Welch grausame und menschenverachtende Ideologie muß jemand besitzen, der die Völker der Welt eiskalt und berechnend in Krieg und Chaos stürzt? hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Die 13 satanischen Blutlinien – Die 13 Blutlinien werden richtigerweise als die 13 Satanischen Blutlinien bezeichnet, denn die dazugehörenden Familien gehören zu den führenden Satanisten dieser Welt und sehen den Teufel als ihren wahren Gott an! Diese satanischen Familien sind Experten auf dem Gebiet des Satanismus und bauen ihre Macht aufgrund okkulter Praktiken und teuflischer Rituale immer weiter aus. hier weiter

    Die 7 Schleier vor der Wahrheit – Wer die Wahrheit sucht, findet Lebenssinn und Liebe!« Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: Konflikte lösen sich auf, Beziehungen gewinnen an Tiefe und es entsteht Raum für inneren Frieden und Stabilität.hier weiter >>>

    Topinambur – die Allzweck-Knolle für Wintertage – Sie war die Kulturpflanze der Indianer überhaupt, da sie sowohl roh wie auch gekocht verzehrt werden kann. Durch ihren hohen Vitamingehalt diente sie auch der Vorbeugung gegen Krankheiten. Da sie auch bei Frost auszugraben ist, galt sie bei diesem Urvolk als Nahrungsreserve für Notzeiten. hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen?Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet! Eine Aussage, die vermutlich bei mehr als 80 Prozent aller Patienten zutrifft, die einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Doch die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte Nahrung ist kein klassisches, kein akzeptiertes Krankheitsbild und wird daher von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. hier weiter

    Zahnschmerzen natürlich loswerden – Wie Sie starke Zahnschmerzen lindern, mit geheimen Hausmittel gegen Zahnschmerzen vorgehen und die Schmerzen so natürlich Behandeln und für immer loswerden können… hier weiter

    Nackenschmerzen – Wie Sie Nackenschmerzen lindern, Verspannungen lösen und die Körperhaltung verbessern können! hier weiter

    Warzen loswerden, die schnelle Lösung! Die Zeit des Schämens und der Schmerzen ist vorbei…. Es gibt keinen Grund mehr, das jemand unter Warzen leiden muss. Die Lösung steht hier

    Rheumatoide Arthritis steuern – Wenn Sie an rheumatoider Arthritis leiden, wenn Sie es leid sind, Medikamente zu nehmen, die nicht wirken, dann lesen Sie bitte hier weiter

    Wer richtig wünscht, hat mehr vom Leben! Kennen Sie diese seltenen, magischen Augenblicke, in denen Sie spüren, dass ein Wunsch von etwas Größerem aufgenommen wurde? Sie wissen nicht genau, was es ist? Und tatsächlich: Der Wunsch geht in Erfüllung. Was unterscheidet einen solchen Moment von anderen, in denen sich Ihre Wünsche nicht erfüllten? Das Geheimnis der Wunscherfüllung erfahren Sie hier >>>

    Wünsch es dir einfach, aber richtig - “Wünsch es Dir einfach aber richtig” beinhaltet wahre und authentische Geschichten vieler begeisterter Leser, die eine bestimmte Technik mit Erfolg angewendet haben. Hier gibt es wertvolle Tipps, damit auch die größten Sehnsüchte wahr werden. Hier wird gezeigt, wie man Fehler vermeiden kann, erhält Hilfestellung für die besten Wunschformulierungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen…hier weiter

    Das befreite Herz - Nichts beeinflusst unser Leben so sehr wie die Macht der Gefühle. Aber ein Großteil der Emotionen, die uns beherrschen, einschränken oder unglücklich machen, sind gar nicht unsere eigenen. Wir haben sie von anderen unbewusst übernommen oder uns fälschlicherweise mit ihnen identifiziert. Die Veränderungen, die in einem Menschen stattfinden können, nachdem er sich von fremden Einflüssen befreit hat, sind enorm, ebenso wie die wohltuende und klärende Wirkung in seinen Beziehungen. Hier wird in einfachen Schritten erklärt, wie wir solche Fremdgefühle loslassen können und frei werden. >>>wie Du emotionalen Frieden findest – hier weiter<<<

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Wussten Sie, dass Vielweiberei in Deutschland zwar offiziell verboten ist, dies aber nicht für Muslime gilt und bis zu vier Frauen eines Muslims Anspruch auf Witwenrente haben? Hier erfahren Sie noch weitere Ungereimtheiten…

    Eine traurige Tatsache – Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Gekaufte Journalisten – Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. hier weiter

    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten – Wissen Sie wie der “Qualitätsjournalismus” gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter

    Jetzt geht’s los! Vielerorts kommt es zu Demonstrationen, Aufständen, Bürgerkriegen. Doch was kann jeder Einzelne von uns tun, um mit einer Welt Schritt zu halten, die sich immer rascher verändert? Sind die Machthaber der Erde denn nicht schon viel zu mächtig und die Überwachungsstrukturen zu flächendeckend, als dass man noch irgendetwas ausrichten könnte? hier weiter

    Explosive Brandherde: Immer wenn in der Geschichte eine schwere Wirtschaftskrise, ethnische Spannungen und staatlicher Machtzerfall zusammen kamen, hat es blutige Bürgerkriege und ethnische Säuberungen gegeben. Die Geschichte wiederholt sich. Was können Sie tun, um sich und Ihre Familie noch rechtzeitig zu schützen? hier weiter

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Trutzgauer-Bote – Wenn Sie schon immer gespürt haben, daß in unserer jetzigen “besten aller Welten” etwas prinzipiell verkehrt läuft und daß in Bezug auf viele Dinge, welche uns von den qualitätsfreien Medien dargestellt werden, das Gegenteil wahr ist, dann sind Sie hier genau richtig. hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Der-Bondaffe – Der Blog mit der etwas anderen Sicht auf die Welt der Börsen, der Finanzen und der Wirtschaft – hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

    Der Nachtwächter – Hier finden Sie aktuelle, umfangreiche Informationen und Meinungen, die im Mainstream so entweder gar nicht, oder erst Wochen später dort behandelt werden… hier weiter

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Die Asylindustrie  Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen – Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro…hier weiter

    Kriegswaffe Planet Erde – Hören Sie damit auf sich von Medien, Wissenschaft und Politik weiterhin auf das Dreisteste belügen zu lassen. Sich als freiwilliges Versuchskaninchen benutzen zu lassen und erst etwas zu tun, wenn Sie persönlich betroffen sind. Wenn Sie immer noch meinen, dass »die da oben« nur Gutes mit uns im Sinn haben, sollten Sie hier weiterlesen…

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äußern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe – Geheimnisse und Geschichten, die bislang verschwiegen wurden. Berichte und Enthüllungen, die einen sprachlos machen. Nichts sehen – nichts hören – nichts sagen… hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

Die Zerstörung von Dresden

Posted by Maria Lourdes - 13/02/2016

Wieder einmal jährt sich die Vernichtung Dresdens durch britische und US-amerikanische Bomberverbände. Und wie jedes Jahr spucken bundesdeutsche Qualitätsmedien Gift und Galle gegen jeden, der sich erlaubt eine eigene Sichtweise zu den damaligen Ereignissen zu haben.

Dresden1945

Zitat Churchill -vor dem Angriff auf Dresden- zu den Piloten:“Mich interessieren nicht irgendwelche militärischen Ziele in der Umgebung von Dresden – mich interessiert, wie wir in Dresden die Flüchtlinge aus Breslau braten können.” Hier wurde die klare Absicht geäußert. Heimtücke: die Durchführung der Angriffe war extrem hinterhältig (Jörg Friedrich: Der Brand)

Am 13. / 14 Januar 1945 wurde das mit Flüchtlingen überfüllte Dresden vollständig ausgelöscht. Hunderttausende starben. Nicht leicht, angesichts dieses gezielten Massenmordes von “Befreiern” zu sprechen. Und so bemüht sich die BRid die Mär von “maximal” 25.000 Toten zu verbreiten – selbstredend auch Opfer Hitlers, nicht Churchills….

Die Zerstörung von Dresden – Hier weiterlesen…

Linkverweise:

Die Vernichtung Deutschlands – Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

Literatur, Reden und Vorträge

Jörg Friedrich: Der Brand – Fünf Jahre lang lagen Deutschlands Städte im Zweiten Weltkrieg unter Dauerbombardement. Mehr als 600 000 Zivilopfer waren zu beklagen, die historisch gewachsene Städtelandschaft versank unwiederbringlich. Der Historiker Jörg Friedrich legt die erste umfassende Darstellung dieser Katastrophe vor, die trotz ihrer beispiellosen Dimension im nationalen Gedächtnis der Deutschen kaum Niederschlag gefunden hat. Jörg Friedrich: Der Brand

Die Anti-Hitler-Koalition des zweiten Weltkrieges – Stalin/Roosevelt/Churchill und ihre Ziele. Das endlose Beschuldigen des deutschen Volkes seit 1945 ist wie das unablässige Schlagen eines erblindeten und gefesselten Körperbehinderten! Den Deutschen hat man durch dauernde falsche Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung genommen. So wurden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht. hier weiter

»Die Welt überschüttet mich mit Lügen –und verdammt noch mal, die meisten von ihnen sind wahr!« W. Churchill – Jeder Mensch, jeder Leser bevorzugt seine eigene Erklärung der Geschehnisse — aber er benötigt sehr verschiedenartige, mit Verantwortung geschriebene Werke, um seine Meinung zu bilden. Der Verfasser des Buches: DIE JAHRHUNDERTPROVOKATION  – der verstorbene Paul Rassinier, ist ein solch weitleuchtender Stern (im Internet gratis als PDF). hier weiter

 – Deutsche Friedensbemühungen nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges? Das klingt zunächst befremdlich. Das paßt nicht in das uns vermittelte Bild von den Plänen der NS-Machthaber. Wir hören seit 1945 permanent, daß Hitler den Krieg gegen den Osten als Kampf um Lebensraum bereits 1923 in seinem Buch „Mein Kampf“ propagiert habe. 

Adolf Hitler – Antwort an US-Präsident Franklin D. Roosevelt – volle Länge –

Panik ohne Grund – die Hetze gegen das Deutsche Reich – Daß Hitler, allen Behauptungen etablierter Historiker zum Trotz, eine friedliche Überwindung der Pariser Vorortverträge zum Ziel seiner Außenpolitik machte, soll der folgende Artikel verdeutlichen. Gleichberechtigung, nicht Vorherrschaft des Deutschen Reiches waren sein außenpolitisches Programm. hier weiter

Benjamin Freedman – Ein Insider warnt Amerika – Die Rolle der Zionisten im 1. und 2. Weltkrieg – Eine Rede von Benjamin H. Freedman 1961 im Willard-Hotel…hier weiter

Der anglo-amerikanische Kreuzzugs-Gedanke im 20. Jahrhundert – von DAVID L. HOGGAN. In seinem letzten Werk: Anmerkungen zu Deutschland –hier gratis– das er noch kurz vor seinem Tode 1988 abschließen konnte, hat Hoggan Gedanken und Urteile zur Geschichte Deutschlands und Europas in den letzten 100 Jahren zusammengestellt und damit eine weitausholende Schau der Ereignisse seit 1871 geliefert. hier weiter

Die geistige Grundlage der umerzogenen Deutschen: Die völlige Selbstaufgabe und Bruch mit der eigenen Herkunft! – Im Jahre 1943, auf dem Höhepunkt des Zweiten Weltkrieges, erschien in Großbritannien eine philosophische Abhandlung mit dem Titel: “Die offene Gesellschaft und ihre Feinde”. (Die offene Gesellschaft und ihre Feinde) Autor des Werkes war Professor Karl R. Popper. hier weiter

Das verblendete Polen – ein lächerlicher Staat… der wirklich geglaubt hat Deutschland zu vernichten! “…Man zerbrach sich ja nur mehr den Kopf, ob man unsere Armeen noch vor oder hinter Berlin vernichten sollte. Ein polnischer Marschall, der jetzt jammervoll seine Armee im Stich gelassen hat, er erklärt, daß er Deutschland und die deutschen Armeen zerhacken werde. …Und parallel damit setzt ein Martyriumhier weiter

Der “nützliche Idiot” Polen – Gab es eine polnische Mitschuld an den Verbrechen gegen Juden? Freilich hat Hitler Polen angegriffen, da gibt es nichts zu beschönigen, trotzdem stellt diese Aktion -nach heutigen westlichen Moralwerten- nichts anderes als eine “humanitäre Mission” dar. Die Menschenrechtsverletzungen in Polen 1939 sind selbst bei systemgetreuen Historikern in der BRD anerkannt. hier weiter

Ja, wer hat das wohl getan, Skepti? Ein Kommentar vom “Kurzen” – Polen war in 2 Wochen ohne jegliche englische Unterstützung erledigt und ist 1945 an Stalin ausgeliefert worden. Die Hintergrundmächte wußten, daß nach der Lösung der Fragen mit Polen das Deutsche Reich an niemanden mehr irgend welche Forderungen gehabt hätte und sich damit auf viele Jahre kein Kriegsgrund mehr finden lies. hier weiter

Die 7 Schleier vor der Wahrheit – Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: hier weiter

S.O.S. Germany – Über das Netz des Weltfinanzsystems sitzen alle Bürger in der Falle.Auf eintausendzweihundert Billionen Dollar beläuft sich das verwettete Kapital im Weltfinanz-Casino. Die Summe entspricht dem 20-fachen des globalen Bruttosozialproduktes. hier weiter

Biete HAARSCHNITT gegen BROT – Wir werden Kaffee, Zucker, Zigaretten, Schnaps, Mehl, Bienenhonig als Zahlmittel benötigen. Zusätzlich werden reichlich handwerkliche Fertigkeiten gefragt sein – Dienstleistungen, für die sich Dinge des täglichen Bedarfs eintauschen lassen. Bartern ist die älteste Form des Handels.Nehmen wir unser Schicksal in die Hand. hier weiter

Nie mehr müde – Schluss mit dauernder Müdigkeit! Für viele Menschen ist dauernde Müdigkeit eine ständige Belastung im Lebensalltag. Doch nur die wenigsten kennen die wahre Ursache dafür: Müdigkeit ist eine Folge mangelnder Durchblutung und nicht… hier weiter

Schuldgefühle der Deutschen – Kein Volk neigt dazu wie das deutsche, sich vor sich selbst zu schämen. Komplexbeladen und mental verbogen im Zeichen der so genannten “Political Correctness” erleben wir eine Gesellschaft, die sich selbst erniedrigt, um allen gerecht zu werden. Wen mag es da noch wundern, wenn eine Saat aufzugehen beginnt, die in das krasse Gegenteil wuchern wird. hier weiter

666 – Die Zahl des Tieres – Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Wer sie aber trägt, bekennt sich damit zur Anbetung SATANS – ihm droht gemäß Apk 14, 9-10 die ewige Höllenstrafe! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. hier weiter

Blind und blöd? Zur geistigen Befindlichkeit der „Gutmenschen“ und Bundestrottel – Wir müssen schonungslos den geistigen Ist-Zustand der Deutschen beleuchten und die Gründe aufdecken, wie es zu diesem Zustand kam, um sodann Antworten zu geben. Beginnen wir mit den Gründen: hier weiter

Wer richtig wünscht, hat mehr vom Leben! Kennen Sie diese seltenen, magischen Augenblicke, in denen Sie spüren, dass ein Wunsch von etwas Größerem aufgenommen wurde? Sie wissen nicht genau, was es ist? Und tatsächlich: Der Wunsch geht in Erfüllung. Was unterscheidet einen solchen Moment von anderen, in denen sich Ihre Wünsche nicht erfüllten?  hier weiter

Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!  War Ihnen geläufig, dass wir bald in die “Vereinigten Staaten von Europa” übergehen und die Menschen in “handelbare Waren” umfunktioniert werden? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? hier weiter

Wach endlich auf – Du hast nicht nur das Recht sondern die Pflicht zum Widerstand! Eine kriminelle Führungsclique musst Du nicht dulden. Es ist sogar Deine Bürgerpflicht, dagegen aufzubegehren. Damit das Ganze noch ein wenig offizieller aussieht, nennt man das Demokratie – Pöbelherrschaft. In Wahrheit jedoch ist diese Demokratie eine Farce. Es ist nichts anderes als ein Laienspiel von selbstverliebten Alphatierchen die nach der Wahl nichts eiligeres zu tun haben, als Dir vor den Kopf zu stoßen. hier weiter

119 Antworten to “Die Zerstörung von Dresden”

  1. Silvano Longhi said

    Die Fotos von Dresden aus Sachsen kommen mir irgendwie bekannt vor? Könnte es vielleicht möglich sein, dass diese Bilder vom zusammengebombten Dresden mit Millionen von unschuldigen Toten auch für die Kriegsberichterstattung aus Syrien, Libyen oder dem Irak von der gleichgeschalteten System-Lizenz-LügenpreSSE in Sachen Völkerwanderungs-Flüchtlings-Propaganda immer noch Verwendung finden?

    • Kurzer said

      Die Geschichte muß umgeschrieben werden:

      “Dresden, das ist vor allem die Frauenkirche, die ist wieder aufgebaut worden, nachdem die Nazis sie zerstört haben.”

      Katrin Göring-Eckardt im ARD-Morgenmagazin vom 19.9.15

      http://trutzgauer-bote.info/2015/11/02/kathrin-goering-eckardt-die-nazis-haben-die-frauenkirche-zerstoert/

      • Rico012 said

        Wie bitte? Dafür finde ich keine Worte die hier her gehören.

        Doch ich habe sie: Wer Bitteschön ist diese Drecksau (Entschuldigung an die Tiere) die hier in unserem Land uns beschimpfen darf? Sag mal geht es noch?

      • Eva said

        Wie krank muß man eigentlich sein, um solche Sch…. von sich zu geben.
        Danke, Kurzer

        • GvB said

          Claudia Roth , Karin Göring-Eckhard und CO. sind krank, indoktriniert und durch die BRD- Massenpsychose..eingehegt..

          • goetzvonberlichingen said

            Auf der Facebook-seite dieser Karin „Göring“-Eckhardt steht das hier.

            https://scontent.xx.fbcdn.net/hphotos-xtp1/v/t1.0-9/s720x720/12670068_10153365958860592_2003322417870215147_n.jpg?oh=ee15acc105005e39896d6b7d2e1f9b92&oe=57250D57

            Ganz systemsich und „werbewirksam“ Merkel und George Clooney(CFR-Mitglied und Schaudarsteller).
            Verlogener gehts nicht..
            https://de-de.facebook.com/GoeringEckardt

            • goetzvonberlichingen said

              Ausserdem ist sie zu faul oder zu dumm um auf ihrer Facebook-Seite selber zu schreiben!
              Sie lässt schreiben u. antworten!!
              Da steht bei Kommentar-Antworten immer :
              Das Team KGE (KarinGoeringEckhardt)

              Karin hat nix gelernt, ist System-getriggert und quatscht nur Genderkram….

            • Eva said

              Danke Götz!
              Es gibt vornehmlich zwei Dinge, die mich regelmäßig auf die Barrikaden treiben, daß sind
              1. Die Lügen über Dresden
              2. Die Vergewaltigung von Kindern (Ich sage bewußt nicht Pädophilie, das verniedlicht nur)
              Dafür darf es nur Null-Toleranz geben.
              Ich hoffe nur inständig, daß dieses satanische Pack, eines Tages zur Verantwortung gezogen wird und zwar öffentlich!
              Mit welcher Eiskälte diese Typen den Menschen die schamlosesten Lügen auftischen, ist eigentlich nicht nachzuvollziehen.
              Ich vermute und vielleicht wissen andere darüber besser Bescheid, daß sie überwiegend mindcontrolliert sind. Ein normaler Mensch hat ein Gewissen. Diese Leute verhalten sich wie Roboter. Schon wenn man sich ihre Gesichter ansieht, zeigen diese nicht die geringste Regung.

              Wie sagte G.Schramm in einer seiner Auftritte auf Berufung Gregors dem Großen aus der Zeit ca. 700: „Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Seite steht.“

              Gruß Eva

            • goetzvonberlichingen said

              @Eva..Da stimme ich dir voll und ganz zu!
              Ich bin immer wieder fassungslos über das Roboterhafte Verhalten dieser Matrix-Protagonisten in der BRiD…

            • huuugooo said

              Ich habe – bewusst – mich zu dresden bisher nicht ausgelassen…
              warum auch …ist doch im grunde heute sinnlos..

              will nur mal einen gedanken bringen..
              der bisher nirgendwo kam…

              ES IST DOCH SOO …DASS ALTE / ÄLTERE UND AUCH JUNGE DEUTSCHE
              SICH SOOO EINLASSEN….
              DASS DIESE BOMBENANGRIFFE N I C H T ETWAS KRIMNELLES SEIEN
              SONDERN ….. NA ??? ETWAS GUTES/AUSGLEICHENDES/GERECHTES o. ä.

              und
              DASS WIR DEUTSCHEN D A S IM GRUNDE VERDIENT HÄTTEN…..
              lese ich d a s eigentlich sooo richtig ???

              es gibt doch in der psychatrie den begriff des sadismus und masuchismus….
              d. h.
              ES IST DIE SEXUELLE IDIIOTIE….. DIE LUST UND SCHMERZ G U T FINDET

              und
              hier .bei dresden daaaa wird das SCHMERZ- ERHALTEN – ERLANGEN –
              VON / durch die BOMBENMÖRDER
              ALS NORMAL RESP: GERECHTFERTIGT ANGESEHEN::::WARUM AUCH IMMER
              z. b. ALS SÜHNE FÜR IRGENDEIN FALSCHES VERHALTEN der DEUTSCHEN
              d. h. also : von 80.ooo.ooo ?!! korrekt ??

              irgendwie lache ich mich krumm und lahm über soo ein denken ….weil doch hier bewiesen wird…. dass die sooo denkenden NICHT in der lage sind …..den
              damaligen gesamtzusammenhang zu erkennen / zu begreifen oder zu würdigen.

              woooo doch ALLE Beteiligten sich zeitgerecht / situationsgerecht/ also normal verhalten haben beim MORDEN…ZERSTÖREN..AGIEREN /.AGITIEREN im gesamtkonflikt auf der ganzen welt : ES WAR DOCH EIN WELTKRIEG ?? ODER?

              betrachten wir doch mal den komplex : K R I E G mal ganz allgemein…

              hier im krieg ist doch alles erlaubt … was sonst nach dem STGB strafbar ist
              – töten wie auch immer ….im einzelfall oder in einer masse
              – sachbeschädigung allgemein oder gezielt oder ungezielt
              – die anordnung an dritte …dieses s. o. ( töten – beschädigen ) legitim

              man kann ja im politischen n i c h t verlangen …dass die handelnden normal sind
              sondern vielmehr kann man aktuell oder dann später nie begutachten …ob
              man es dabei mit normal-menschen oder halb – oder volidioten zu tun hat./ hatte.

              auf jeden fall erhalten auf der ganzen welt seit 1000-enden von jahren diese akteure des grauens IMMER gute gehälter und später pensionen .und ORDEN !!
              (( wohl einzige ausnahme : 1945 hier bei uns ))
              und im gegensatz hier bei uns 1945 HEUTE im NAHEN OSTEN ??
              (((LAUT: FS SITZEN DOCH B E I D E SEITEN IN GEPFLEGTEN HOTELS ZUSAMMEN UND LASSEN SICH VON DEN PROLETEN DES JEWEILIGEN LANDES BEDIENEN..
              ODER ??
              UND : E I N !! TEIL DIESER VERHANDELNDEN IST DOCH NICHT O: K: ?? ODER ??

              die , die jetzt in syrien mörden und vernichten…
              na ???
              wird denn – für den fall eines endes dieses zwistes – schon jetzt mal ermittelt…
              WOOOO SIND DEN DIE JURISTEN ???
              w a s denn mit denen ( hahaha : natürlich den unterlegenen ) dann nach abschluss des aktes dort geschehen soll ???
              ((( GUTE PENSIONEN UND/ ODER POSTEN ODER „“ RAN AN DEN GALGEN““ ??))
              kinder kinder kiinder ..
              liege ich eigentlich r i c h t i g …. wenn ich das dort in dresden und jetzt im nahen osten als GEISTESKRANKHEIT EINER BESTIMMTEN MASSE ANSEHE ???

              EINER MASSE …… DIE NIE UND NIMMER IN EINEM ORDENTLICHEN BERUF
              SICH IHR BROT EHRLICH UND AUSREICHEND VERDIENEN KÖNNTEN ??

              sinniert die ostsee

  2. Dresden hatte ca. 600.000 Einwohner und noch einmal so viele Flüchtlinge vor dem verbrecherischen Bombenterror. Es braucht mir niemand erzählen dass es „nur“ 25.000 Tote gegeben hat.

    • Falke said

      Und so sieht das dann aus wenn die Dämonkratie über ein Land gebracht wird. Das hat dieser Irre von der Intrigeninsel mit seinen Helfershelfern von über dem großen Teich damals so richtig vorexerziert.

      Was hat dieser Churchill noch so in etwa gesagt – er will nicht wissen wo militärische Ziele sind, er will wissen wie er 600 000 in Worten Sechshunderttausend schlesische Flüchtlinge in Dresden braten kann -.

      Und heute stellt sich dieses verkommene Gesockse welches uns z.Z. beherrscht (die sind nur noch ekelhaft) hin und faselt was von 25 000 Toten durch diese Angriffe.
      Verhöhnender und widerlicher geht es wirklich nicht mehr. Ich kann mir aber vorstellen das diese Speichellecker JENER immer noch einen draufsetzen können. Man wird sehen.

      Gruß Falke

      • Churchill war ohne Zweifel der weltweit grösste Kriegsverbrecher der je gelebt hat. Er hat gezielt auf Kinder und Frauen Bomben abgeworfen. Dieser lächerliche versoffene Fettsack hatte nur eins im Kopf – die Welt zu beherrschen. Er war derjenige der fast die ganze Welt mit Krieg und Vernichtung überzogen hat. Aber in England werden ihm heute noch Denkmäler gebaut. Wenn man die Geschichte Englands beleuchtet war es immer schon so dass das Land von Verbrechern und Piraten regiert wurde. Alle miteinander „Sir“. Heute ist es nicht anders. England hat über Jahrhunderte fast die ganze Welt ausgebeutet, versklavt, ausgeraubt und unterdrückt und nun will es keine Flüchtlinge aufnehmen – aus Ländern die es ausgebeutet hat. Deutschland wurden die Kolonien nach kurzer Zeit abgejagt und hat also keinen Grund die ganzen Flüchtlinge aufzunehmen.

        • herbert said

          Sehr interessant in diesem Zusammenhang das Buch: CHURCHILL’S SECRET WAR-
          @
          Nachfolgendes aus einem sehr interessanten Beitrag vom Honigmann: Link:

          https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/09/03/anmerkung-zum-3-sept-winston-churchill-schurke-und-freimaurer/

          >>Als Churchills Schulden weiter anwuchsen, schrieb er für viele von Juden beherrschte Zeitungen. Trotzdem konnte er seine laufenden Unkosten nicht begleichen. Seine Lage verschlimmerte sich noch weiter, als er für $ 200.000 von der amerikanischen Zeitschrift TABLOID wegen einer Diffamierung verklagt wurde. Er mußte seinen Familienbesitz Chartwell zum Verkauf anbieten. Obige Summe und seine übrigen Schulden wurden von seinem jüdischen Freund Sir Henry Strakosch und anderen Mitgliedern von FOCUS übernommen. Er war jetzt nicht nur an diese Leute gebunden; er kam unter die Kontrolle des Anti‑Nazi-Council, und all seine Reden und Schriften waren nun folgerichtig gegen die Hitlerbedrohung und die schlechte Behandlung der Juden durch die Nazis gerichtet.<>Obwohl sämtliche Mitglieder des Völkerbundes zugestanden, daß der polnische Korridor rechtmäßig zu Deutschland gehörte, verfocht Churchill hinter Chamberlains Rücken. die Forderung, daß England wegen Polen den Krieg eröffne, obwohl Austen Chamberlain, der englische Außenminister erklärt hatte, daß der polnische Korridor nicht einen englischen Unteroffizier wert sei! Doch Churchill und Focus erkannten ihre Chance, den Krieg gegen die Nazis zu starten, deren Aufwertung und Besserung des Loses deutscher Arbeiter ihnen und den meisten Westmächten ein Dorn im Auge war. Polens Souveränität war das letzte, was Churchill und FOCUS im Sinne hatten, besonders nachdem Polen sich am Einfall in die Tschechei beteiligt hatte.<>Am 14.September 1940 zwang ein Zerstörer der Royal Navy U-39 zum Auftauchen und nahm vor der Versenkung des deutschen Bootes die Besatzung gefangen. Alle Medien berichteten über den Vorfall, und die Überlebenden wurden in Wochenschauen gezeigt. Aber niemand sah diese Matrosen jemals wieder. Sie wurden bis auf den letzten Mann auf dem Zerstörer, dessen Namen man geheim hielt, ermordet! Im Unterhaus nach dem Schicksal der Deutschen befragt, erwiderte Churchill: “Der Erste Lord sei gemaßregelt worden, es war eine ekelhafte Sache”. Der Kommandant des Zerstörers wurde nicht bestraft, nicht einmal getadelt. Der Ruf der Royal Navy in Bezug auf die Behandlung von Menschen in Seenot war alles andere als ehrenhaft.<<

    • MB said

      Die Dresdner Verkehrsbetriebe haben es heute „getoppt“ und schrieben in ihren Tram-Infomonitoren, dass es „mehrere zehntausend“ Tote gegeben.

      Je mehr von den Zeitzeugen sterben umso mehr wird die Zahl nach unten gedrückt.
      OB Hilbert besudelt wieder die deutsche Geschichte und faselt, dass der Krieg von deutschem Boden ausgegangen ist und rechtfertigt damit die Bombardierung DDs:
      http://www.sz-online.de/nachrichten/hilberts-rede-zur-menschenkette-3323104.html

      Unter dem Tag #dd1302 auf Twitter finden sich die schauerlichsten Beiträge von gehirngewaschenen Gutmenschen und Antifanten, die die Zerstörungen und den Tod von Hunderttausenden gut heißen (und sich wieder wünschen).

      Es wird zur Menschenkette für Weltoffenheit und Toleranz und gegen „Geschichtsklitterung“ und „Opfermythos“ aufgerufen (DD Täterspuren) – ein reines Irrenhaus ist das hier, und alle klatschen Beifall.

      Gruß

      • Rico012 said

        Meine Lieben,

        ich kann Euch beruhigen. Jetzt haben sie die Jugend gegen sich! Junge sehr kräftige (im Denken und Statur) deutsche Männer und Frauen. Es sind junge Leute (mitte 20 bis Ende 30 Jahre) die sich das alles nicht mehr gefallen lassen.

        Ich war selbst sehr überascht. Aber es ist so!

        Sprecht sie an! Ihr werdet überascht sein, wie sie reagieren. (sagt ein 86jähriger Opi zu mir)
        Sprecht alle an. Mehr als schief gehen kann es nicht. Die Menschen wollen zusammen gehören! Sie wollen sich unterhalten.

        Gruß Rico

        • Claus Nordmann said

          “ Sprecht sie an! Ihr werdet überrascht sein, wie sie reagieren. (sagt ein 86jähriger Opi zu mir)

          Sprecht alle an. Mehr als schief gehen kann es nicht. Die Menschen wollen zusammen gehören! Sie wollen sich unterhalten. “

          Danke für diese positiven Worte – ja so ist es, die Menschen wollen zusammengehören – das bestätigt voll und ganz auch meine Erfahrungen !

          • Claus Nordmann said

            Anmerkung :

            Die ersten zwei Drittel des Videos sind empfehlenswert, das letzte Drittel ist zu vernachlässigende antideutsche Stimmungsmache ……

            • goetzvonberlichingen said

              Antdeuscteh Stimmungsmache ist immer in div. Filmen und artiekln als „Beilage“ dabei das Zersetzende Gemüse ben!

              Deshalb setzen WIR gegen das Vergessen:

              Halberstadt! Knotenpunkt ..war der Bahnhof der mit FLÜCHTLINGEN überfüllt…war

              Am 11. Januar 1944 war Halberstadt erstmals von einem Fliegerangriff betroffen. Selbst die darauf folgenden Angiffe waren im Vergleich zu dem vom 8. April 1945 nur ein bitterer Vorgeschmack auf die noch folgende Zerstörungskraft der 8. US-Luftflotte. 218 Bomber mit 550 Tonnen Bomben an Bord lösten ein Flammeninferno in einer Fachwerkstadt mit ausreichend “brennbaren” Material aus.

              Alexander Kluges “Der Luftangriff auf Halberstadt am 8. April 1945” zählt zu den ergreifendsten Zeugnissen der Bombardierung deutscher Städte durch die Alliierten. Dokument und Imagination beteiligen sich hier gleichermassen an der »Recherche verlorener Zeit«, wie es W. G. Sebald genannt hatte. 1977 erstmals erschienen, sind die Aufzeichnungen, erweitert um weitere Geschichten zum Luftkrieg, neu erschienen. Quelle: Neue Zürcher Zeitung – hier zum Buch

              Das traurige ist, das Kluge der Einzige war, der über diesen Angriff berichtete!

              https://lupocattivoblog.com/2014/09/21/die-bombardierung-von-halberstadt-und-dessau/

        • Triton said

          Ich habs immer gewusst, die Jungen werdens machen.
          (Natürlich mit den Nicht-mehr-so-jungen zusammen)

          • Falke said

            -Natürlich mit den nicht mehr so jungen zusammen –

            @Alle

            Apropos weiß jemand wo unser Froschn abgeblieben ist ?

      • herbert said

        Woraus besteht eine Menschenkette?

        Aus lauter Armleuchtern.

        • Rico012 said

          Ich wiederhole hier nocheinmal ein Paar Sätze (aus meinem Gedächtnis).

          Warum kann man heutzutage keiner Frau mehr die schwere Einkaufstasche tragen? Die schreien gleich nach der POLIZEI und fühlen sich bedroht.

          Wir gucken kein Fernsehen mehr! Können wir nicht denn es macht uns agressiv. Und wir wollen nicht, dass uns JEMAND agressiv macht! Wir gucken lieber DDR oder alte russische Märchen. Da haben wir das Gefühl am wenigsten belogen zu werden.

          Es ist furchtbar wieviel Müll einfach in die Gegend geworfen wird! SIE verschmutzen ihr Land in dem SIE wohnen? Darauf der Eine: Ich habe einen Reiseaschenbecher für meine Kippen. Meine Antwort: Ich habe drei! 🙂 Haben wir gelacht!

          Und so ging es über 45 Minuten.

          Wie gesagt. Ich habe die Jungs noch nie vorher gesehen. Wir haben uns dann mit einer Umarmung und den Worten „Wir sehen uns wieder und machen es richtig!“ verabschiedet.

          Die Beiden haben mir weder ihre Namen noch ihre Telefonnummern gesagt. Sie wissen das wir uns im entscheidenden Moment wieder sehen und Seite an Seite stehen werden.

          Sprecht sie an! Ihr werdet überascht sein wie viele es sind die so denken wie ihr.

          Ich habe es getan.Ich spreche jeden an.

          Ich habe in der Zeit der Raunächte ein Paar aus Leipzig angesprochen. Den Satz von ihm an mich werde ich nie vergessen! Er hat zu mir gesagt: Lass Dich nicht brechen!!!

          Lasst Euch nicht brechen!

          88Rico

    • GvB said

      Diese Lügen der heutigen BRD-Ideologen&schein-Historiker sind eine nochmalige „Ermordung“.. der Toten! Posthum.Eine massive Beleidigung auch der Hinterbliebenen!
      Über 600.000 Einwohner vor den Angriffen und MINDESTENS 350.000 Flüchtlinge waren in der Stadt.
      Durch das Brandopfer wurden Menschen regelrecht zerstäubt und waren selbst als Leichen nicht mehr auffindbar!
      Deshalb ist das „herunterrechnen “ der Toten.. ein Verbrechen!

      • goetzvonberlichingen said

        Dresden war fast..überall.

        Dessau -Rosslau.

        Einsatz Nummer 1027
        Die Zerstörung von Dessau, 07.03.1945

        Auf Befehl von Bomber-Harris sollte Dessau in der Nacht des 7. März 1945 den ultimativen Vernichtungsschlag abbekommen. Am Morgen des 7.März, um 10.40 Uhr lief bei den Kommandeuren der 1., 3., 6. und 8. Bomber Group der Vorbefehl ein, sich auf einen Nachtangriff auf Dessau vorzubereiten.

        Gegen 12.45 Uhr ging der Bericht eines Wetteraufklärungsflugzeuges in Umlauf, der für die Nacht klare Sichtverhältnisse über Dessau als wahrscheinlich unterstellte. Um 14.30 Uhr wurden die Besatzungen der Bomber Group zusammengefaßt und über das nächtliche Angriffsziel in Kenntnis gesetzt. Zugleich begann die Beladung und Betankung der meist viermotorigen Terrorbomber, vom Typ Lancaster. Jedes Flugzeug wurde für den acht- bis neunstündigen Flug mit 2154 Gallonen (9 788 Liter) Treibstoff betankt und die Bombenzuladung bis ins einzelne geregelt.

        Der Befehlshaber der 6. Bomber Group, Vizeluftmarschall C.M. McEwen, ordnete an, 50 Prozent der zum Einsatz gelangenden Lancaster III und X mit je einer 4000 Ib – Minenbombe und sieben Brandbombenbehältern mit je 106 bis 110 Stabbrandbomben, die restlichen 50 Prozent mit je einer 1000 lb Sprengbombe, aber 14 Brandbombenbehälter von je 106 bis 110 Stabbrandbomben zu beladen. Für den Start gegen Dessau wurden 525 Terrorbomber zusammengezogen, 520 Lancaster und 6 Mosquitos.

        Zwischen 16.45 und 17.15 Uhr erhoben sich von den ostenglischen Flugplätzen die britische Bomberarmada. Die für Dessau bestimmten nahmen Kurs auf das westlich von London gelegene Reading, dem Sammelpunkt. Um dann in südlicher Richtung den Kanal zu überfliegen, bei Dieppe das europäische Festland zu erreichen und nach einer scharfen Ostwende südlich Lilie und Brüssel zwischen Köln und Düsseldorf den Rhein und damit zugleich auch die Frontlinie zu überqueren.

        Kurz bevor der Bomberstrom Brüssel südlich passierte legten zwischen 19.25 und 1.40 Uhr drei Stirling-Bomber und 12 Halifax der 171. und 199. Squadron der 100. Bomber Group vor der Rheinlinie zwischen Düsseldorf und Koblenz, eine sogenannte Mandrel Screen. Dies war eine funkelektronische Störwand, die das Entdecken des Bomberstroms durch die Frühradarerfassung verhindern oder zumindest erschweren sollte.

        Doch trotz dieses Störvorhanges wurde der Bomberstrom um 19.28 Uhr von der Luftverteidigung aufgefasst. Die Luftflotte Reich beorderte daraufhin das Nachtgeschwader 4 zum Funkfeuer „Silberfuchs“, östlich von Köln, da es einen Luftangriff auf das Ruhrgebiet erwartete.

        Als Zielpunkt war in den britischen Befehlen angegeben: 800 Yards 093 Grad von SHAD A , das bedeutete: der Museumsturm von Dessau, er sich auch aus großer Höhe weithin sichtbar abhob.

        Masterbomber des Angriffs auf Dessau war Major P.M. Mellor, ein langgedienter Pilot des berüchtigten Bomber Command.

        Mellor war mit seiner Lancaster 1/1 lM 524/G um 17.31 Uhr von Downham Market gestartet. Um 21.52 Uhr befahl Mellor den Beleuchtern das Zielgebiet durch weiße Leuchtbomben aufzuhellen, die Blindmarkierer sollten zugleich den Zielpunkt mit grünen Zielmarkierungsbomben belegen. Doch die Wende im Luftbombardement Dessaus trat gegen 22.04 Uhr ein, als die Wolkendecke über Dessau aufriß und im Licht der Leuchtbomben und der auflohenden Brände in der Stadt für die meisten Besatzungen sowohl der Flußverlauf der Elbe als auch der Zielpunkt optisch wahrnehmbar wurden.

        Nunmehr konzentrierte sich der Bombenabwurf und damit multiplizierte sich die Zerstörungswirkung. Im Bericht der 1. Bomber Group hieß es: „Um 22.04 Uhr entstand eine große freie Fläche in der Wolkendecke und die Besatzungen konnten deutlich die Schleife der Elbe und das bebaute Gebiet ausmachen. Die grünen und roten Zielmarkierungsbomben wurden brennend in der Nähe des Zielpunktes gesehen. Die ganze Stadt war mit Bränden gemustert und mehrere gute Feuer waren im Entstehen. Mehrere große Explosionen wurden beobachtet. Besonders eine um 22.11 Uhr, die einen orangefarbenen Schimmer besaß. Ein Flugzeug, dass die Stadt wegen eines Navigationsfehlers erst um 2.40 Uhr bombardierte, berichtete, dass drei große Flächenbrände, im östlichen, südlichen und westlichen Teil der Stadt erkennbar waren, die eine schwarze Rauchwolke bis zu 8000 Fuß Höhe erzeugten.

        Über Dessau fielen nach den Unterlagen des Bomber Command in der Nacht des 7. März 1945 > 1693 Tonnen Bomben, davon 744 Tonnen Spreng- und 949 Tonnen Brandbomben.

        Hatten die Bombergruppen über Dessau den Gipfelpunkt ihrer Höhe erreicht, so gingen sie bei ihrem Rückflug in Richtung Eisenach von annähernd 7000 Meter auf 4000 Meter hinunter, wobei sie gleichzeitig ihre Geschwindigkeit von etwa 290 Stundenkilometer noch Abwurf der Bombenlast auf fast 400 Stundenkilometer beschleunigten.

        Ziel dieses Manövers war es, mögliche Verfolger abzuschütteln. Im Raum Eisenach erfolgte überdies eine scharfe Südkehre in Richtung Freudenstadt, wobei die Terrorbomber nun wiederum in Nähe der Front auf 5000 bis 6000 Meter Höhe stiegen. Im Raum Freiburg wurde der Rhein überflogen und Frankreich in einem weiten Bogen über Chaumont – östlich Paris – erneut im Raum Dieppe passiert.

        Der Kontinent wurde noch in 5000 Meter Höhe, bei einer Geschwindigkeit von nur 250 Stundenkilometers, passiert, die englische Küste schon in 2000 Meter überquert. Die Landungen erfolgten zwischen 01.45 und 03.00 Uhr.
        Am 9. März 1945 flog eine Mosquito gegen 13.15 Uhr die erste Luftbildaufklärung nach dem Angriff über Dessau. Obwohl der Auswertungsbericht vom 10. März 1945 den Eindruck suggerieren wollte, der Hauptschlag des 7. März habe den Junkers-Werken gegolten, die durch den Angriff total zerstört worden wären, gab ein detaillierter Bericht vom 1. April 1945 präzise Auskunft über die tatsächlich angerichtete Zerstörung Dessaus. Es wird darin festgestellt, daß sowohl die Junkers-Werke wie auch der Eisenbahnverkehr durch den Angriff nicht wesentlich in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Dafür um so stärker die Innenstadt. Wörtlich hieß es: „Das Geschäfts- und Regierungsviertel ist am schwersten durch den Angriff betroffen worden. Entlang der Kavalierstraße, die die Hauptstraße vom Süden in die Innenstadt darstellt, gibt es kaum mehr als ein Halb Dutzend Häuser, deren Dächer intakt geblieben sind. Besonders im südlichen Teil der Stadt ist die Zerstörung vollständig. Das Zentrum um die Muldebrücke ist ausgelöscht. Das Rathaus ist ausgebrannt, die Regierungsgebäude schwer beschädigt. Das Fürstenschloß, an den Ufern der Mulde im 16. Jahrhundert errichtet, ist nunmehr weitgehend niedergebrannt.
        Quelle:
        http://axel-hausmann.de/sites_berichte/einsatz%201027.htm


        Anmerkung:
        Meine Mutter, damals technische Zeichnerin(22 Jahre alt, aus Thüringen/ bei Nordhausen) in den Dessauer Junkers-Werken war Zeitzeugin.. ja sie wurde bei zwei der vielen Luftangriffe auf die Stadt und das Flugzeugwerk zwei Mal verschüttet..
        Zu zeichnen gabs bald nichts mehr. Deshalb wurden die überlebenden jungen Frauen der Werke.. in einem Schnellkurs zu MTA’s und Hilfskrankenschwestern ausgebildet…..

        • Falke said

          Meine Mutter war ebenfalls MTA und hat die Angriffe in Nürnberg mit gemacht. Ich weiß noch genau wenn am Mittwoch jede Woche Sirenenprobe war kam bei ihr immer wieder alles hoch immer wenn das Ding an fing zu heulen sagte sie – furchtbar, furchtbar – und hielt sich die Ohren zu bis das Geheule wieder aus war.

          • goetzvonberlichingen said

            Oh- siehste mal.. Ich glaube viele von uns kennen diese Erzählungen !
            Gr. Götz

        • goetzvonberlichingen said

          Dresden.
          Was sagt ELSÄSSER heute(!) dazu?!
          Es wird auch Zeit, das der (angebliche?) EX-Linke Jürgen Elsässer seine damalige Ansicht über Dresden und die Zahl der TOTEN nochmal gründlich überdenkt und REVIDIERT!!!

          http://www.trend.infopartisan.net/trd0603/t100603.html

          • Kurzer said

            • Falke said

              Kurzer ein sehr wertvolles Dokument gut hüten.

              Gruß Falke

            • goetzvonberlichingen said

              Eben- siehe unten meinen Kommentar:
              …und hier, in dem Dokument steht ja, das die Zahlen von 250.000 Toten noch mangels endlicher Erkenntnisse ANSTEIGEN kann, bzw. wird..!

          • goetzvonberlichingen said

            250.000 Tote Ist zumindestens eine etwas realistischere Größe.. denn viele Tote waren regelrecht im Brandopfer verpufft.. zu Staub!
            Es waren sicherlich sehr viel mehr!
            Mir gehts darum, die inzwischen BRD-ideologisch runtergerechneten 35.000 Ad-absurdum zu führen!

      • Falke said

        Ganz genau Götz danke für diese zusätzliche Darstellung.

        Gruß Falke

        • goetzvonberlichingen said

          Da kommt noch mehr @Falke..

          ..über Halberstadt….(Wo meine Grosseltern am 8.April 1945 umkamen) habe ich bei LC schon öfters berichtet -auch da gabs ja ein noch unnötigeres Bombardement durch die Anglos.
          Gr.Götz

          • Falke said

            Richtig Götz kenne ich noch. Wir wollen hoffen, daß so viel wie möglich neu Aufwachende das alles hier mitbekommen.

            Gruß Falke

          • goetzvonberlichingen said

            Dresden, Einwohnerzahlen
            laut Wiki:
            Am Anfang des 20. Jahrhunderts gehörte Dresden zu den fünf bevölkerungsreichsten Städten im Deutschen Reich. Die Eingemeindung zahlreicher Orte in der Umgebung am 1. April 1921 brachte einen Gewinn von 58.450 Personen. 1933 wurde mit 649.252 Einwohnern der höchste Wert in der Geschichte Dresdens gezählt. Am 1. Januar 1934 sank die Bevölkerungszahl durch die zum eigenständigen Gutsbezirk ausgegliederte Albertstadt (7.109 Einwohner 1933); deren Wiedereingliederung erfolgte am 1. Juli 1945.

            1944 waren es ..>571.641 Einwohner.. (ohne natürlich die Flüchtlinge in 1945!)

            Die Volkszählung am 17. Mai 1939 ergab 629.713 Einwohner,

            (davon 281.379 Männer und 348.334 Frauen.)


            https://de.wikipedia.org/wiki/Einwohnerentwicklung_von_Dresden#Von_1850_bis_1945

            aber..

            Auszüge:
            von Sezession/Benedikt Kaiser:

            Am 13. Februar 2015 jährte sich zum 70. Mal das flammende Inferno von Dresden. Die Stadt, die aufgrund ihrer heute wiederhergestellten barocken Pracht von vielen als „Elbflorenz“ verehrt wird, hatte 1944 ungefähr 700.000 Einwohner; im Februar 1945 kamen hunderttausende Flüchtlinge aus den bereits überrannten Ostgebieten sowie Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter hinzu. Man geht für den Schicksalsmonat von etwa einer Million Menschen in der sächsischen Metropole aus, deren Rolle als Knotenpunkt der Reichsbahn und als Stadt der Kriegswirtschaft zu diesem Zeitpunkt, weniger als drei Monate vor dem 8. Mai, längst ausgespielt gewesen war.

            Ist es ohnehin bemerkens- und bedenkenswert, daß der Luftkrieg gegen Deutschland um so heftiger wurde, je näher die Kapitulation rückte, erscheint die sinnlose Zerstörung Dresdens als besonders grauenhaftes Kapitel des Zweiten Weltkriegs.
            ..Die Stadt war bis zu jenen verhängnisvollen Tagen im Februar 1945 nicht nur siebtgrößte Stadt Deutschlands, sondern auch die einzige deutsche Großstadt, die noch nicht von Bomberstaffeln heimgesucht wurde..

            Jedwede Luftabwehr war beizeiten für östlich gelegenere Rüstungsanlagen abgezogen worden, die wenig verbliebenen Wehrmachtsverbände an die bedrohlich näherrückende Ostfront geschickt. Statt einer Festung glich Dresden einer vollkommen überfüllten Lazarettstadt.

            Ihre Zahl ist bis heute Gegenstand bisweilen zynisch anmutender Geschichtsfälschung (– als ob die Vernichtung einer von Zivilisten, Flüchtlingen und Gefangenen bewohnten schutzlosen Stadt nicht ungeheuerlich genug wäre). Von 25.000 bis 330.000 Toten ist indes beinahe jede Zahl genannt worden; besonders in den letzten Jahren geht die Tendenz im Zeichen eines ideologisch verfälschten Geschichtsbildes zur massiven Verringerung der Opferzahlen; irgendwann wird man womöglich versuchen, die Zahl 15.000 als „belegt“ durchzusetzen.

            Dabei gab das Internationale Rote Kreuz in seinem Report of the Joint Relief Committee aus dem Jahr 1948 noch ca. 275.000 Tote an. Der erste deutsche Bundeskanzler, Konrad Adenauer, nannte 1955 „etwa 250.000 Tote“. Der Neue Brockhaus, 1959, führt die Zahl 300.000 ein, Der Spiegel, 1963, 135.000. Die DDR-Geschichtsschreibung einigte sich auf rund 35.000 tote Dresdner und Flüchtlinge.

            Die Stadtverwaltung Dresden gab nach der Wende! (1992) 202.040 Tote an, wobei die Möglichkeit genannt wurde, über 250.000 würde zutreffen (Auflistung:

            35.000 identifizierte Opfer, 50.000 nicht identifizierte, 168.000, bei denen es nichts mehr zu identifizieren gegeben habe, weil auf den Rosten verbrannt!). An dieser Aufstellung wurde die kritiklose Übernahme von Zahlen beanstandet, die im April 1945 durch NS-Stellen propagiert wurden.

            35.000+50.000+168.000=253.000

            1945 waren ca 1.000.000 ( 1 Million) Menschen in der Stadt
            (Einwohner, ausländ. Zwangsarbeiter und vor allem die Flüchtlinge!)

            Wolfgang Schaarschmidt, mit einer soliden Studie über Dresden 1945 hervorgetreten (2005), kommt in seiner Analyse der Geschehnisse auf mindestens 100.000, vermutlich aber eher 135.000 bis 150.000 Tote.
            +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
            Mögen die heutigen Selbsthasser- der Jugendfraktion der Femen, »Bomber Harris, do it again!«-Idioten oder gar »Bomber-Gate«-Piraten weiter lügen..

            Die Wahrheit begründet sich durch die Logik..
            Da nützt es nichts, die „Zahl“ der Toten Menschen von Dresden weiter zu reduzieren bis auf „NULL“!
            Warum das? Die Links-Verführten haben nur Angst vor der Wahrheit und der eigenen Idologischen Verblendung!
            +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
            http://www.sezession.de/48399/chronik-des-bombenkriegs-13-14-februar-1945-die-hoelle-von-dresden.html

            • Rico012 said

              Meine Urgroßmutter hat diesen Holokaust am deuschen Volk erlebt. Sie hat gesehen wie Menschen in den Feuersturm geflogen sind. Sie haben versucht sich an einem Laternenmast fest zu halten. Sie wurden vom Feuersturm los gerissen und sind verbrannt!

            • goetzvonberlichingen said

              Ich bin stolz auf alle meine Vorfahren, die das miterleben mussten .
              Was musten die alle ertragen… an Erlebnissen, Verleumdungen, Lügen…usw.

  3. Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  4. herbert said

    Ein Volk ist nur soviel wert, wie es seine Toten ehrt.
    …….
    Wenn es richtig ist was ich gelesen habe, dann steht dort in Dresden eine Gedenktafel am Eingang zur Tiefgarage und neben einer öffentlichen Bedürfnis Anstalt.
    …….
    Zitat:“Tagesbefehl Nr. 47 des Befehlshabers der Ordnungspolizei.
    ……..
    Luftangriff auf Dresden.
    Um den wilden Gerüchten entgegentreten zu können, folgt nachstehender kurzer Auszug der Schlussaufstellung …..
    10.000 Sprengbomben
    670.000 Stabbrand Bomben
    13.441 Wohngebäude total oder schwer beschädigt, das sind 36% aller Wohngebäude.
    647 Geschäftshäuser
    22 Krankenanstalten
    72 Schulen
    31 Kaufhäuser
    32 grössere Hotels
    Usw.

    Bis zum 20.03.45 abends wurden 202.400 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen.
    Es ist damit zu rechnen, dass die Zahl auf 250.000 Tot ansteigen wird.
    Von den Toten konnten nur annähernd 30% identifiziert w erden.
    Da der Abtransport der Toten nicht rechtzeitig und rasche von statten gehen konnte, wurden 68.650 Gefallene eingeäschert, die Asche auf dem Friedhof beigesetzt.
    Da die Gerüchte die Wirklichkeit weit übertreffen, kann von den tatsächlichen Zahlen Gebrauch gemacht werden.
    Die Verluste und Schäden sind schwer genug. „Ende Zitat.

    • Gernotina said

      „Die Vernichtung Dresdens war ein Ergebnis blinden Hasses! Bomber Harris: ‚Dresden? Einen solchen Ort gibt es nicht mehr‘.“

      „Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen.“

      Reverend Ludwig A. Fritsch, Ph. D., D. D. emer., Chicago, 1948

      Dresden Bobmen-Holocaust
      Dresden-Holokaust

      Die Todeszahlen des Dresden-Holokausts werden von den hauptberuflichen Vertretern der Lügenfabriken von BRD und der Holocaust-Industrie um mehrere hunderttausend Ausgerottete heruntergelogen. Als Tatsache wird jedoch anerkannt, daß mehr als 12.000 Häuser der Innenstadt während des Bombeninfernos zu Staub zerfielen. Zu einem Zeitpunkt, als sich neben den 600.000 Einwohnern noch einmal 600.000 in die Stadt gepreßte Flüchtlinge aus Breslau befanden, waren in jedem der 12.000 mehrstöckigen Häuser doch wohl mindestens 50 Menschen untergebracht. Das dürfte nicht zu bestreiten sein – und von diesen Häusern blieb nichts mehr übrig. Die darin untergebrachten Menschen zerfielen bei 1600 Grad Hitze rückstandslos zu Aschenstaub.

      Bei einer total zerstörten Fläche von 7 x 4 km, also 28 Mio. Quadratmetern, würden nach politisch korrekter Demokraten-Lesart auf 1.000 m² 1 – 1,5 Tote entfallen. Deshalb sprechen die Leugner des Holokaust an den Deutschen schamlos von 35.000 Toten. Im Februar 2005 behauptete eine „seriöse“ Historiker-Kommission, es seien nur 24.000 Deutsche in Dresden umgekommen. Wann immer das System „seriöse“ Historiker ins Feld führt, weiß der Kenner der Geschichtslügen-Politik, daß es sich um käufliche Speziallügner handelt, die den Durchbruch der Wahrheit mit tolldreisten Lügen um jeden Preis verhindern sollen..

      Bei der Zahl von 35.000 Toten handelt es sich nur um den kleinen Teil der Dresdner-Holokaust-Opfer, die voll identifiziert werden konnten. Erhard Mundra, Mitglied im Vorstand des ‚Bautzen-Komitee e.V.‘ erläuterte dies am 12.2.1995 in der Welt auf Seite: 8: „Laut einer Mitteilung des ehemaligen Generalstabsoffiziers des Verteidigungsbereiches Dresden, Oberstleutnant der Bundeswehr a.D. Matthes, seinerzeit Verwaltungsdirektor der Stadt Dresden, wurden 35.000 Tote voll, 50.000 teilweise und 168.000 Tote nicht identifiziert.“ All jene unseligen Kinder, Frauen, Alte und verwundete Soldaten, von denen die Feuersbrunst nicht einmal eine handvoll Asche übrig ließ, konnten selbstverständlich überhaupt nicht mehr erfaßt werden. Dazu schreibt †Ex-Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer: „Der Angriff auf die mit Flüchtlingen überfüllte Stadt Dresden am 13.2.1945 forderte alleine etwa 250.000 Tote.“ (DEUTSCHLAND HEUTE, Herausgegeben vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Wiesbaden 1955, Seite 154) Und die Stadt Dresden führt dazu in einem Schreiben aus: „Gesicherten Angaben der Dresdner Ordnungspolizei zufolge wurden bis zum 20.3.1945 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Davon konnten nur etwa 30 % identifiziert werden. Einschließlich der Vermißten dürfte eine Zahl von 250.000 bis 300.000 Opfern realistisch sein …“ (Bearbeiter: Hitzscherlich, Zeichen: 0016/Mi, Datum: 31.7.1992)

      Dresden war Lazarett-Stadt, ohne auch nur ein einziges Flak-Geschütz, ohne Militär und ohne jegliche militärische Einrichtung. Dresden diente zur Aufnahme der Flüchtlinge aus dem Osten. Die Dächer waren mit dem ROTEN-KREUZ markiert.

      Die deutschen Städte wurden zu Super-Krematorien

      In der Mordnacht vom 13. auf 14. Februar 1945 ließ der größte Kriegsverbrecher aller Zeiten, Winston Churchill, knapp 700.000 Brandbomben auf Dresden werfen. Auf zwei Einwohner kamen also eine Bombe. Dazu schrieb Die Welt am 3.3.1995 auf Seite 8: „Als die Städte zu Krematorien wurden … Professor Dietmar Hosser vom Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz, Braunschweig, hält für wahrscheinlich, daß oberirdisch sogar Temperaturen bis zu 1600 Grad geherrscht haben.“

      Vom Himmel kam die tödliche „Befreiung“

      Der Völkermord am Deutschen Volk vernichtete „80 Prozent aller deutschen Städte mit jeweils mehr als 100.000 Einwohnern“. Die Luftangriffe der alliierten Kriegsverbrecher luden „40.000 Tonnen Bomben im Jahre 1942, 120.000 Tonnen Bomben im Jahre 1943, 650.000 Tonnen Bomben im Jahre 1944 und in den vier letzten Kriegsmonaten des Jahres 1945 nochmals 500.000 Tonnen Bomben“ auf die Zivilbevölkerung in den deutschen Städten ab (Die Welt, 11.2.1995, S. G1).

      Hier fand der größte Teil des Holokaust an den Deutschen statt

      Folgende deutsche Städte verwandelten die Hauptkriegsverbrecher Churchill und Roosevelt in Krematorien über deren Innenstädte sie mit ihrer Bombenhölle doppelt soviel Hitze brachten, als sich in der Retorte eines Krematoriums entwickelt: Kiel, Neumünster, Stralsund, Bremerhaven, Emden, Wilhelmshaven, Hamburg, Neubrandenburg, Neustrelitz, Prenzlau, Bremen, Hannover, Rheine, Osnabrück, Hildesheim, Braunschweig, Magdeburg, Berlin, Potsdam, Frankfurt/Oder, Bocholt, Münster, Kleve, Wesel, Dortmund, Hamm, Soest, Krefeld, Mönchengladbach, Düsseldorf, Aachen, Düren, Bonn, Köln, Siegen, Koblenz, Trier, Bingen, Bad Kreuznach, Mainz, Worms, Kaiserslautern, Pirmasens, Karlsruhe, Pforzheim, Stuttgart, Freiburg, Friedrichshafen, Ulm, München, Augsburg, Straubing, Heilbronn, Nürnberg, Ingolstadt, Bayreuth, Mannheim, Ludwigshafen, Darmstadt, Offenbach, Hanau, Frankfurt, Gießen, Schweinfurt, Würzburg, Gießen, Kassel, Nordhausen, Merseburg, Leipzig, Chemnitz, Dresden, Eilenburg, Halberstadt, Magdeburg, Gelsenkirchen, Oberhausen, Witten, Duisburg, Hagen, Wuppertal, Solingen, Neuß, Remscheid, Brilon, Aschaffenburg, Swinemünde.

      Nicht die Deutschen fingen an

      Kurt Vonnegut befand sich in Dresden als die Stadt 1945 zerstört wurde. Er schrieb auf Grund dieses Erlebnisses 1969 seine international berühmt gewordene Anti-Kriegserzählung!

      Kurt Vonnegut wurde wegen Dresden-Wahrheit verfolgt

      Kurt Vonnegut in einem Independent-Interview:

      „Im Februar 1945 wurde Kurt Vonnegut Zeuge einer Art Vesuv-Ausbruch. Dresden wurde von den Brandbomben der Alliierten in den letzten Monaten des 2. Weltkriegs zerstört. Mehr als 600.000 Phosphor-Bomben wurden auf Dresden geworfen. … Vonnegut befand sich als amerikanischer Kriegsgefangener in Dresden und mußte die Leichen unter den Trümmern bergen. Sein Antikriegsbuch von 1969, das diese Erlebnisse zum Inhalt hatte, wurde mit dem Titel Schlachthof 5 veröffentlicht. Es war in verschieden US-Staaten als Werkzeug des Teufels verboten worden. … Vonnegut: ‚Ja, Dresden wurde von euch Engländern vernichtet. Ihr habt die Stadt niedergebrannt, ihr habt Elbflorenz in eine einzige Flammensäule verwandelt. In diesem Feuersturm, in dieser einzigen gigantischen Feuersbrunst, starben mehr Menschen als in Hiroshima und Nagasaki zusammen‘.“

      The Independent, London, 20.12. 2001, S. 19

      Wissen muß man auch, daß Groß Britannien und Frankreich am 3. September 1939 dem Deutschen Reich den Krieg erklärten, nicht umgekehrt. Ferner muß man wissen, daß England bereits zwei Tage nach seiner Kriegserklärung den Bomben-Terror gegen Deutschlands Zivilbevölkerung eröffnete. Am 5.9.1939 fanden erste Luftangriffe auf Wilhelmshaven und Cuxhaven statt. Am 12.1.1940 erster englischer Bombenangriff auf Westerland/Sylt. 25.1.1940 Weisung des OKW über die Kriegsführung: Verbot von Luftangriffen auf das britische Mutterland einschließlich der Häfen, mit Ausnahme der Docks von Rosyth und der Angriffe im Rahmen des Minenkrieges. 20.3.1940 Kiel und Hörnum auf Sylt werden mit 110 Spreng- und Brandbomben angegriffen. Volltreffer auf ein Lazarett. Im April 1940 erfolgten weitere Angriffe englischer Bomber auf Orte ohne militärische Bedeutung. 11.5.1940: Nachdem Churchill am 10. Mai Premier- und Verteidigungsminister Großbritanniens geworden ist, faßt er, ohne die Öffentlichkeit zu unterrichten, sofort den Entschluß zum Beginn der Bombenoffensive gegen die deutsche Zivilbevölkerung. Der Bericht des OKW stellt am 18.5.1940 erneut planlosen britischen Bombenabwurf auf nichtmilitärische Ziele fest und warnt vor den Folgerungen. 30.5.1940: Deutsche Note an Frankreich betr. Behandlung abgeschossener Flieger: „Dokumente britisch-französischer Grausamkeit“. Erst jetzt, am 14./15.November 1940 werden erste deutsche Luftangriffe auf die kriegswichtigen Industrie-Ziele in Coventry geflogen – Monate nach Beginn des britischen Bombenterrors gegen zivile Ziele in Deutschland. …

      http://globalfire.tv/nj/03de/zeitgeschichte/dresden.htm

      • herbert said

        Vor etlichen Jahren habe ich während eines England Aufenthalts einen TV Beitrag der BBC gesehen, der dieses „moral bombing“ behandelte. Nachfolgender link behandelt auch diesesThema. Ab Minute 41 wird klar aufgezeigt nach welchen Kriterien die deutschen Städte zur Bombardierung klassifiziert wurden. Mittelalterliche enge Bebauung, viel Holz usw. waren ein klares Vernichtungskriterium. Unabhängig davon ob militärisch notwendig oder nicht. Es galt einzig die Vernichtung und Terrorisierung der dort lebenden Menschen.

        Siehe z.B. Würzburg, Lübeck und viele andere Städte.

        Es handelt sich nicht um genau den gleichen Film, den ich damals sah. In diesem wurde genau dargestellt, wie die unseligen Feuerstürme entfacht wurden, das wurde penibel geübt indem deutsche Städte nachgebaut wurden um diese probeweise zu bombardieren. Nichts dem Zufall überlassen.

        Zu Dresden und die unsehligen Opferzahlen neueren Datums muss man eigentlich nur zwei Dinge beachten. Die Stadt war voller Menschen, mindestens 1 Million, durch die Bombardierung wurden angeblich 25.000 getötet, kein Mensch berichtet über grosse Flüchtlingströme AUS der Stadt NACH der Bombardierung. Wenn das zusammenpasst fresse ich einen Besen, aber quer.

  5. arkor said

    In Gedenken an unsere Ahnen: Mozart: Requiem

  6. Faxxen dicke said

    Die Täter und Mörder, die Dresden und anderen Städten das antaten, sollen verflucht sein !

  7. arkor said

    Radio Moppi mit einem Leseauszug aus „Hölllensturm“
    https://terraherz.wordpress.com/2016/02/13/radio-moppi-12-02-2016/

    • Falke said

      Habe eben ein ganzes Stück rein gehört. Grauenhaft ich meine das Buch ist noch heftiger als der Film.

      Man kann es nicht fassen dieses Verbrechen und es war ja nicht nur Dresden. Da fragt man sich das soll ungesühnt bleiben das kann doch nicht sein.
      Was damals geschehen ist muss in Erinnerung gehalten werden bis ans Ende aller Zeiten.

      Gruß Falke

      • arkor said

        es ist fast nicht ertragbar…..und wenn man es vollends an sich heranlässt, gar nicht ertragbar. Wenn wir uns vorstellen im welchem Maße, durch die Geschichte der BRD diese unsere Ahnen, diese Opfer, verhöhnt werden und wurden. Es gibt einfach nichts Abartigeres.
        Die Existenz der BRD ist die schlimmste Verhöhnung der Millionen Opfer dieses Krieges, denn sie besiegelt ja sozusagen die Rechtfertigung für die Mörder.
        Die BRD hat in der Konsequenz also völlig richtiger Weise auf eine Strafverfolgung gegen des Spruchs: Bomber Harris, do it again, verzichtet, obwohl es offensichtlich die schärfste Form der Volksverhetzung darstellt, aber eben die EXISTENZGRUNDLAGE DER BRD IST.

      • Skeptiker said

        Persönliche Anmerkung zu einem dreitägigen Brand- und Mordlauf.

        Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß sich nach dokumentierten offiziellen Angaben fast 1,2 Millionen Menschen in Dresden aufhielten, und eingedenk der Tatsache, daß die Fundamente der zerstörten Häuser bis in eine Tiefe von drei Metern unter dem Straßenniveau durch die ungeheuer hohen Temperaturen von 1200 bis 1400 Grad Celsius verglast (!) waren, weiter eingedenk der Tatsache, daß in der Innenstadt oberirdisch Temperaturen von 1600 Grad Celsius herrschten, fürderhin eingedenk der Tatsache, daß Menschen bei solchen Temperaturen zu Asche verglühen oder zu einer schleimigen Lache verschmoren und gar nicht mehr als menschliche Überreste erkannt und erfaßt werden können, und schließlich angesichts des auf den historischen Photos sichtbaren totalen Ausmaßes der Zerstörung der Bausubstanz der gesamten Stadt Dresden ist es mehr als wahrscheinlich, daß fast alle Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Terror-Angriffs der Alliierten in Dresden befanden, zu Tode kamen, daß die Zahl der Opfer von Dresden also bei mindestens einer Million lag.

        Die Zahlen von vorgeblich nur „25.000 bis 35.000 Todesopfern“ in den gleichgeschalteten, kontrollierten und zensierten Massenmedien der BRiD sind nicht nur eine unerträgliche impertinente Beleidigung und eine pietätlose, makabre, zynische Verhöhnung der Opfer, ihrer Hinterbliebenen und der wenigen Überlebenden überhaupt, sondern aus einem weiteren Grund auch völlig unrealistisch und unwissenschaftlich: wo sollen die dann (angeblich) mehr als eine Million Überlebender abgeblieben sein??

        Die Stadt Dresden selber war unbewohnbar. Es gibt aber keine, nicht eine einzige Quelle eines schriftlichen oder auch nur mündlichen Berichtes über den Verbleib einer solch großen Anzahl von Menschen. Es gibt keinen Augenzeugen-Bericht und noch nicht einmal einen Bericht vom Hörensagen über solch einen riesigen Flüchtlings-Strom oder mehrere Flüchtlings-Trecks aus Dresden. Und eine Million überlebender Flüchtlinge wäre auch nirgendwo untergekommen, hätte nirgendwo aufgenommen werden können, denn 80 % (achtzig Prozent) aller deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern waren von den alliierten Kriegsverbrechern völlig zerstört worden.

        So ist mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit die realistische Zahl von über einer Million Opfer des Bomben-Holocaustes der Alliierten an den Deutschen in Dresden zu nennen.

        ===============
        P.S. Das ist nicht mein Kommentar, hier der Kommentarschreiber.
        https://kopfschuss911.wordpress.com/2016/02/14/heute-vor-66-jahren-dresden-ein-echter-holocaust-as-der-schwerter/#comment-16049

        ======================
        Winston Churchill

        „Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.“

        „Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.“

        „Das Deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen.“

        “Sie müssen sich darüber im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.”

        ==================================================
        =>
        “Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland
        von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000
        Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten(!) können.”
        ===================================================
        “Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht.”

        “Deutschland muss wieder besiegt werden und dieses mal endgültig.“

        “Wir werden Deutschland zu einer Wüste machen, ja, zu einer Wüste.”

        “Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuss zu tun, verhindern können, dass der Krieg ausbrach. Aber wir wollten nicht.”

        https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/28/zitat-der-woche-teil-13-winston-churchill/

        Ab der 2 Minute und 30 Sekunden
        9 Millionen Deutsche sind einfach zusätzlich noch verschwunden, oder sehe ich das falsch?

        Gruß Skeptiker

  8. arkor said

    Der Holocaust in Dresden, Zeitzeugin berichtet, danke an Ing. D I. Schulz
    https://terraherz.wordpress.com/2016/02/13/der-holocaust-fand-in-dresden-statt/

    • Falke said

      Gerade gesehen Denis hat ganz schön mit sich zu kämpfen. Ehrfurcht vor der alten Dame die es so gefasst erzählt.

      Gruß Falke

      • arkor said

        Dieser D.I. Schulz ist absolut ein Mensch dem ich Respekt zolle. Hochintelligent, humorvoll, einfallsreichsreich, unkonventionell, abstrationssicher, integer, gebildet…..insbesondere sich selbst bildend….was ja Rairität ist……lach wenn ich mir vorstelle, dass es wirklich ein Konstrukt gibt, dass auf die Fähigkeiten eines solchen Menschen verzichtet, nämlich die BRD, dann sagt das mehr über die BRD, als über Dennis I. Schulz. Ein Vorbild.
        Hut ab.

        • Falke said

          Sehr gut dargestellt Arkor sehe ich auch so der Mann ist sehr belesen und hat sehr viel Wissen im Kopf und wendet es gut an. Ich hör ihn immer gern zu und lerne selbst noch das eine oder andere bzw. frisch es wieder auf.

          Gruß Falke

  9. huuugooo said

    Der angriff – feige aus der luft – auf dresden war ja schon perfide und im grunde – auch – im sinne von korrekter kriegsführung ….. eine bodenlose sauerei…und im sinne von entsprechenden §§ bestimmt mord….nur : d a s gibts ja nicht im kriege)
    nur / und / aber
    ich erlebte 1942 den angriff auf lübeck… ( am eigenen leibe …)
    (( eine „“ offene „“ stadt ….die k e i n e frak-abwehr hatte
    und
    wo im hafen weiß gestrichene lazarett- schiffe lagen )
    und wir wurden beschmissen von den HELDEN der LUFT mit PHOSPHOR
    und leute
    habt I H R denn in der schule – jetzt 50 jahre später – gelernt…dass man diesen stoff
    NICHT mit wasser ..sondern nur mit sand löschen kann ??
    WIR damals wussten es nicht und konnten deshalb unsere häuser nicht retten…
    und es starben 381 alte opas…omas..ujnd mütter und kinder …und
    donnerwetterque… d a s war ne leistung und dafür gabs dann auch noch orden
    als
    bundi der nachkriegszeit schäme ich mich für die soldaten …die solche sauereien
    machen mussten..

    gruss jens
    von der ostsee

  10. Kokolores said

    Dann ist Krieg …

    Wenn Männer statt Hüte Helme tragen,

    sich in fremden Ländern

    mit unbekannten Männern schlagen,

    wenn Kinder, Frauen und alte Leute,

    sich verstecken vor dieser wilden Meute,

    dann ist Krieg …

    Wenn am Himmel silberne Vögel nicht singen,

    wenn ihre Stahlgeschosse

    ins fremde Land eindringen,

    wenn Raketen mit berstendem Knall,

    über die Ländergrenzen tragen ihren Schall,

    dann ist Krieg …

    Wenn Kinder mit abgerissenen Beinen,

    Tränen vergießen, wie ein Regenschauer.

    Wenn sie vor Schmerzen, schreien oder still weinen,

    und wenn Frauen zu Boden sinken,

    gebeugt in tiefster Trauer,

    dann ist Krieg …

    Wenn Männer in die Luft sich sprengen,

    um die Besatzer aus dem Land zu drängen,

    wenn sie junge Soldaten

    in den Tod mit reißen,

    und wenn zarte Gefühle in Hass entgleisen,

    dann ist Krieg …

    Von Franz Lorber

    Heil und Frieden Euch Ihr geschundenen Seelen

  11. Eva said

    Meine Großeltern und mein Vater wohnten 50 km von Dresden entfernt. Man konnte in der Nacht die Zeitung lesen. Zuerst konnten die Menschen sich die Helligkeit nicht erklären, dann sagte jemand:“Dresden brennt“. Die Schwester meiner Oma und ihr Mann haben das Inferno überlebt. Sie konnten nie darüber sprechen.
    Ich habe vier Jahre in Dresden gelebt und noch zu DDR-Zeiten wurde von 250 bis 350 000 Toten gesprochen und auch in Ausstellungen dokumentiert. Wenn die Toten weiter so heruntergelogen werden, wird eines Tages das Grauen nicht mehr passiert sein. Und wer sich trotzdem dazu äußert wird wegen Volkverhetzung angeprangert.

    Man kann garnicht so viel kotzen, wie einem übel ist.

  12. Anti-Illuminat said

    Dennis hat mit einem Interview einer Zeitzeugin dazu auch einen guten Beitrag gemacht

    • X-RAY 2000 said

      Hat Herz, der Dennis, da sieht man, dass er authentisch ist und offenbar keiner dieser eiskalten Medienaffen, wie z.B. der dämliche Guido Knopp und sein fieses Grinsen…

      Dennis mach mal weiter so, ich denke, Du wirst daran „gemessen“, dass Du eben echt rüberkommst, solche Sachen gehen schon an die Nieren … Kopf hoch !

      Grüße,

      x-ray

      • goetzvonberlichingen said

        Auf jeden Fall fragt er mal die Menschen, die es noch aus eigenem erleben wissen müssen!

      • Falke said

        Genau X-RAY so schätze ich ihn auch ein seinen Videos die er macht sind immer mit guten Infos gespickt und locker – und ich sag noch volksnah aufgebaut.
        Machen wir ihm von hier aus Mut weiter zu machen und beharrlich den von ihm eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Wir sollten ihn wo und wie wir können unterstützen.

        Gruß Falke

    • Gernotina said

  13. Skeptiker said

    Wem Gedenken die Deutschen nach 1945.

    „Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang in die Geschichtsbücher und Lehrpläne gefunden hat und von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird, kann die Umerziehung als gelungen angesehen werden.“

    Walter Lippmann.

    =>
    Wer ist unsere Kanzlerin?

    Was sagt unsere Kanzlerin?

    Wem liebt unsere Kanzlerin?

    Gruß Skeptiker

    • Kurzer said

      Hier noch einige Zitate, bei denen so einigen Systemgläubigen das Gesicht einschlafen dürfte:

      „… dass die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre! lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?…“ Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. “Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37)

      „Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes, seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.“ Adolf Hitler – nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler (Giesler: “Ein anderer Hitler”, Seite 395)

      „…Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst…“ Generalmajor John Frederick Charles Fuller – britischer Militärhistoriker (vgl. “Der Zweite Weltkrieg“, Wien 1950)

      “…Führt Deutschland ein vernünftiges Geldsystem ein, in welchem kein Geld gekauft (gehortet) werden kann, dann wird die Goldblase platzen, und die Grundlagen des Staatskapitalismus brechen auseinander. Daher muß es um jeden Preis daran gehindert werden; daher auch die fieberhaften Vorbereitungen zu seiner Vernichtung…” J. F. C. Fuller – britischer General und Militärschriftsteller 1938 in seinem Buch “Der erste der Völkerbundkriege”

      “…Die Kriegführung hatte versucht, ein Abkommen zu treffen, wobei das Schicksal Polens und der kleinen Staaten keine wesentliche Rolle spielte, sondern daß es sich dabei um die Lösung Deutschlands vom Goldstandard gehandelt habe, während des ganzen Telegrammkrieges fanden ausgedehnte Verhandlungen zwischen dem britischen und dem deutschen Auswärtigen Amt statt, in denen wir vorschlugen, die Feindseligkeiten einzustellen, sofern sich Deutschland bereit erklärt, zur Goldwährung zurückzukehren…” (Liddel Hart – Militärhistoriker in der Zeitschrift “Tomorrow” 1947/6)

      “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandels-system herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.” Winston Churchill, Memoiren

      “…Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten…” Sunday Correspondent – London, 17.9.1989 (vgl. “Frankfurter Allgemeine”, 18.9.1989)

      “…Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann…“ Lord Halifax (1881 – 1959) – englischer Botschafter in Washington, 1939 (vgl. “Nation Europa”, Jahrg. 1954, Heft 1, S. 46)

      “…Obwohl eindeutig auf dokumentarischer Grundlage bewiesen worden ist, daß Hitler nicht verantwortlicher – wenn überhaupt verantwortlich – für den Krieg von 1939 gewesen ist als der Kaiser es 1914 war, stützte man sich nach 1945 in Deutschland auf das Verdikt der Deutschen Alleinschuld, das von der Wahrheit genauso weit entfernt liegt wie die Kriegsschuldklausel des Versailler Vertrages. – Das Kriegsschuldbewußtsein (nach 1945) stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar. Ich jedenfalls kenne kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging – es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am Zweiten Weltkrieg aufzubürden…” Prof. Dr. Harry Elmer Barnes (Columbia University New York)

      “…Der springende Punkt ist hier, daß Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte…“ Harry Elmer Barnes in “Blasting of the historical Blackout”, Oxnard, California, 1962

      “…Wenn sich dieses Grunddogma nicht aufrechterhalten läßt, wird der Zweite Weltkrieg zum größten Verbrechen der Geschichte … das zur Hauptsache auf England, Frankreich und der Vereinigten Staaten lastet…” Prof. Harry Elmar Barnes (Barnes und Prof. Charles Beard gehörten in der 3. und 4. Dekade des 20. Jahrhunderts zu den angesehensten Historikern in den Vereinigten Staaten. Als sie aber die offizielle Version der US-Regierung zu Pearl Harbour ablehnten, denunzierte man sie als Irre, Deppen, Spinner usw. und entfernte sie aus dem offiziellen Lehrbetrieb)

      “…Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden…“ Sir Hartley Shawcross – der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross “Stalins Schachzüge gegen Deutschland”, Graz, 1963)

      “…Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war…“ James Baker – US-Außenminister 1989 – 1992 (DER SPIEGEL 13 / 1992)

      “…Sie müssen verstehen, dieser Krieg gilt nicht Hitler und dem Nationalsozialismus. Dieser Krieg wird wegen der Stärke des deutschen Volkes geführt, das ein für allemal zu Brei gemacht werden muß. Es spielt keine Rolle, ob die Deutschen sich in den Händen eines Hitler oder eines Jesuiten-Priesters befinden…“ Winston Churchill britischer Kriegspremier-Minister (Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, Seite 145)

      “…Deutschland wird zu stark, wir müssen es vernichten!…” Winston Churchill im Jahre 1936 zu General Robert E. Wood

      “…Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!…” (1936)

      “…Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands! … Vorwärts, Soldaten Christi!…” (3.9.1939)

      “…Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.…” (1940)

      “…Das deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen!…” (1941)

      “…Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher…”

      “…Wir haben das falsche Schwein geschlachtet…”

      “…Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können…” Winston Churchill

      “…Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht…” Winston Churchill 1945

      “…Geheimdokumente enthüllen: London wies 1940 Friedensfühler zurück. Das britische Kriegskabinett unter Winston Churchill wies im Juli und August 1940 mehrere von deutscher Seite und neutraler Seite kommende ‚Friedensfühler’ zurück. Dies geht aus bisher geheim-gehaltenen britischen Kabinettspapieren des Jahres 1940 hervor, die jetzt nach der vorgeschriebenen 30-jährigen Sperre freigegeben wurden…“ “Augsburger Allgemeine” vom 2. Januar 1970

      “…Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde…“ Eugen Gerstenmaier – Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der „Bekennenden Kirche“

      “…Aus Belgien und Deutschland wird er ein solches Schlachthaus machen, daß es nötig sein wird, neue und höhere Deiche um Holland zu bauen, damit der Geruch des Blutbades nicht ein Land besudeln möge, für das die Wut des Rächers keine Schrecken bereit hält. Durch
      Frankreich aber wird er fegen wie ein Brand durch ein Kornfeld…” Zionist Samuel Roth in “Now and Forever” (New York 1925, S. 42) über den kommenden Krieg

      “…Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist eine Gefahr für uns…” Zionist W. Shabotinski in der jüdischen Zeitung “Nach Retsch” (Unsere Rache) laut A. Melski in “An den Quellen des großen Hasses – Anmerkungen zur Judenfrage”, Moskau 31.7.1994

      “…Ich werde Deutschland zermalmen…“ Franklin Delano Roosevelt – Freimaurer und von 1933 bis 1945 der 32. Präsident der USA im Jahre 1932 (also vor Hitlers Machtergreifung) zit. bei Emmanuel J. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241

      “…Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga am 9.11.1938

      “…Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken…“ Bernard Lecache – Präsident der jüdischen Weltliga in Paris am 18. November 1938 (vgl. Lecache, Bernard “Le droit de vivre”)

      “…Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, nicht in diesem Jahr, aber bald…. Das letzte Wort hat, wie 1914, England zu sprechen…” Emil Ludwig in Les Annales Juni 1934

      “…Denn obwohl er vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird Hitler dennoch zum Krieg genötigt werden…” Emil Ludwig in “Die neue heilige Allianz”, Straßburg, Juli 1938, S. 39

      “…Unser Hauptziel ist die Vernichtung von so viel Deutschen, wie möglich. Ich erwarte die Vernichtung jedes Deutschen westlich des Rheines und innerhalb des Gebietes, das wir angreifen…“ General Dwight D. Eisenhower zu Beginn des Angriffs an der Röhr (Nebenfluß der Ruhr im Sauerland)

      “…Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke der Befreiung, sondern als besiegte Feindnation!…” US-Präsident Roosevelt – Directive JCS 1067 vom 23.3.1945

      “…Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen…” Reverend Ludwig a. Fritsch, Ph. D., Chicago, 1948

      “…In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk…“ George Patton – US-Viersterne-General am 31.8.1945

      “Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.” Ein alliierter Umerzieher zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches – hier gratis – “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

      “… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen …Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden…“ Mahatma Gandhi – zit. in “Hier spricht Gandhi.” 1954, Barth-Verlag München

      http://trutzgauer-bote.info/2015/04/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-teil-1/

      http://trutzgauer-bote.info/2015/04/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-teil-2/

      http://trutzgauer-bote.info/2015/04/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-ein-nachwort/

      • Falke said

        Kurzer auch diese Zitate müssen immer und immer wieder wiederholt werden. Eigentlich müsste man diesen Text den Systemlingen Tag und Nacht um die Ohren hauen in der Hoffnung, daß es doch noch Klick macht. Aber bei mir hält sich da die Hoffnung sehr in Grenzen.

        Gruß Falke

    • Planetarer Stern Lamat said

      Dieses Gedicht habe ich vor Jahren mal in verschiedene Foren gepostet… Wurde damals aber nur angegriffen und gelöscht… 🙂

      • Skeptiker said

        @Planetarer Stern Lamat

        Das wird immer noch gelöscht, weil die 2 Quelle war das Merkel Video.

        https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/02/13/dresden-am-13-februar-1945/#comment-82662

        =>*gelöscht, Desinformation*

        Aber man kann ja froh sein, das das erste Video nicht gelöscht wurde.

        Gruß Skeptiker

        • Skeptiker said

          Aber ob das wirlich von Merkel ist?

          Ein GEDICHT – VON ANGELA MERKEL – wahr oder falsch? 6
          Merkel • Schlagwörter: Angela Merkel

          In der DDR-Kinderzeitschrift “FRÖSI” wurde im September 1967 folgendes Gedicht von Angela veröffentlicht:

          “Revolution von Oben”

          Ernst Thälmann, schreite du voran,
          ich lieb’ den Sozialismus,
          drum steh ich hier nun meinen Mann,
          weil Revanchismus weg muss.

          Schon lange will das rote Heer
          den Feind eliminieren.
          Ich brauch’ hierfür kein Schießgewehr –
          ich werd’ ihn infiltrieren!

          Ich werd Chef der BRD,
          – der Klassenfeind wird’s hassen! –
          und folg’ dem Plan der SED,
          sie pleitegeh’n zu lassen!”

          Angela Merkel

          (wieder entdeckt von P.Miehlke im “Eulenspiegel” 4/12)

          Kommentar: Aha, dann macht das endlich Sinn, was Sie jetzt tut…

          Eine endgültige Bestätigung konnte ich nicht finden…zumal Merkel 1967 im Alter von 13 Jahren einen anderen Namen trug:

          Victoria Kasner……auch Victoria Dorothea Kasner wurde erwähnt….

          Sie hätte demnach nicht mit Merkel unterschrieben, sondern mit Victoria Kasner, oder?

          Findet oder kennt jemand mehr zu dem besagten “FRÖSI”-Heft von September 1967…? Wäre schon interessant zu wissen….

          Persönlich…rein spekulativ…bin ich sehr skeptisch….aber unmöglich wäre es nicht, oder?

          https://deutschelobbyinfo.com/2015/06/28/ein-gedicht-von-angela-merkel-wahr-oder-falsch/

          ==============
          =>
          Für mich echt das echt, auch wenn es falsch sein sollte.

          Gruß Skeptiker

          • Skeptiker said

            Wie schreibe ich heute überhaupt?

            Ich meinte: Für mich ist das echt, auch wenn es falsch sein sollte.

            Gruß Skeptiker

          • Hermannsland said

            Da der “Eulenspiegel” ein Satire-Magazin ist, sollte man mit der Echtheit dieser Meldung vorsichtig sein.

            Aber zutreffend, auch wenn es Satire sein sollte, ist es trotzdem. 😉

          • Skeptiker said

            @Hermannsland

            Danke für die Quellen.

            Das könnte doch Merkel sein, oder nicht?

            Gruß Skeptiker

          • Skeptiker said

            Ergänzung.

            Unter den Kommentaren des Videos von Angela Merkel meinte jemand.

            =>
            Jens Heinich vor 1 Tag
            Dies ist keine Verschwörung, da man die Zeitung Frösi Ausgabe 10 / 1967 bei eBay durchaus kaufen kann.
            Antworten · 1

            =>
            Ми Шу (MiSchu) vor 10 Stunden
            +Jens Heinich kann man leider nicht (mehr?),habs versucht

            =================

            Zumindset ist das Video ja vom 12.02.2016, also noch fast neu.

            Gruß Skeptiker

    • Gernotina said

      In der DDR-Kinderzeitschrift “FRÖSI” wurde im September 1967 folgendes Gedicht von Angela veröffentlicht:

      “Revolution von Oben”

      Ernst Thälmann, schreite du voran,
      ich lieb’ den Sozialismus,
      drum steh ich hier nun meinen Mann,
      weil Revanchismus weg muss.

      Schon lange will das rote Heer
      den Feind eliminieren.
      Ich brauch’ hierfür kein Schießgewehr –
      ich werd’ ihn infiltrieren!

      Ich werd Chef der BRD,
      – der Klassenfeind wird’s hassen! –
      und folg’ dem Plan der SED,
      sie pleitegeh’n zu lassen!”

      Angela Merkel

      (wieder entdeckt von P.Miehlke im “Eulenspiegel” 4/12)

      Kommentar: Aha, dann macht das endlich Sinn, was Sie jetzt tut…

      Eine endgültige Bestätigung konnte ich nicht finden…zumal Merkel 1967 im Alter von 13 Jahren einen anderen Namen trug:

      Victoria Kasner……auch Victoria Dorothea Kasner wurde erwähnt….

      Sie hätte demnach nicht mit Merkel unterschrieben, sondern mit Victoria Kasner, oder?

      Findet oder kennt jemand mehr zu dem besagten “FRÖSI”-Heft von September 1967…? Wäre schon interessant zu wissen….

      Persönlich…rein spekulativ…bin ich sehr skeptisch….aber unmöglich wäre es nicht, oder?

      https://deutschelobbyinfo.com/2015/06/28/ein-gedicht-von-angela-merkel-wahr-oder-falsch/

  14. Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

  15. Sylvia said

    Mein Kommentar war wohl weg… Nun denn, wenn ich mich recht erinnere, hatte ich gesagt, dass wir der Zerstörung von DD gestern gedacht hatten. Meine Freundin hat da eine besondere Affinität., obwohl sie aus dem Norden kommt. Die Verwandschaft mütterlicherseits hat den Bombenterror überlebt. Habe mir sehr viele Geschichten von früher angehört, meine Omi hat mir vie erzählt. Dann wollten meine Mama un ich mal nach Hinterpommerm, wo mein Papa herkommt. Er hat als kleiner Piepel die HÖlle erlebt im Viehtransport von Pommern nach Johanngeorgenstadt. Wir waren vor 3 oder 4 Jahren mal dort, um die Reste des Bauernhofs mal zu sehen. Schrecklich. Alles nicht so schlimm wie das, was in DD passiert ist.

  16. Andrea said

    Neuer US-Präser: Michael Bloomberg ?
    „…Am 6. Oktober 2014 erhielt er den Titel
    eines Knight Commander des Order of the British Empire…“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Bloomberg
    Vorfahren: Kriegsminister von Blomberg… ?
    https://commons.wikimedia.org/wiki/Werner_von_Blomberg?uselang=de
    https://de.wikipedia.org/wiki/Werner_von_Blomberg

    Michael Bloomberg will bei den Präsidentschaftswahlen antreten.

    Unmittelbar vor den Vorwahlen in den USA erscheint plötzlich ein neuer Kandidat auf der Bildfläche: New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg. Erst im März entscheidet sich, ob er wirklich antritt – doch die bloße Ankündigung hat schon jetzt Auswirkungen auf den Wahlkampf.

    Die Vorbereitungen laufen

    Scheinbar hat Michael Bloomberg schon alle Vorbereitungen eingeleitet, die notwendig sind, um zu einem späten Zeitpunkt noch in das Rennen einzusteigen. Er würde dann als unabhängiger Kandidat antreten, müsste seine Wahl in allem Bundesstaaten jedoch sicherstellen und dort auch eigene Organisationen aufbauen….
    http://www.focus.de/politik/experten/jaeger/praesidentschaftswahlen-in-den-usa-wahlen_id_5246024.html

  17. Andrea said

    Das „Lenkrad“ trifft sich in „Farnese-Pentagon“-Kuba
    nach Plan, gemäß Economics-2016-Titelblatt
    zur „Drauf-Hau-Verteilung“
    http://www.tagesspiegel.de/politik/kirchentreffen-auf-kuba-historischer-bruderkuss-von-papst-franziskus-und-patriarch-kyrill/12958484.html

  18. Andrea said

    Satire oder bittere Wahrheit
    Nun treffen sich die „Abkommandierten“ in München
    und beraten wohl über „Material-Einsatz“
    und feilschen um die Wette.

  19. Waffenstudent said

    900 000 – Dresden

    Ich bin noch mit der hohen Zahl von 900.000 Dresdener Bombenopfern aufgewachsen. Und ich erinnere mich noch genau, wie diese Zahl in Kreisen der Wehrmacht und Waffen-SS ganz selbstverständlich war. Offizielle deutschen Stellen haben sie nur nicht veröffentlicht, weil man damit ein totale Niederlage der Luftwaffe eingestanden hätte. Durch den Einsatz von völlig neuen Waffen wollte Hitler nämlich immer noch die drohende bedingungslose Kapitulation abwenden. Und da mußte alles vermieden werden, was dazu führte, daß Panik unter der Zivilbevölkerung ausbrach. Wenn allerdingst die Zahl von 900.000 Bombentoten der historischen Wahrheit entspricht, dann muß man dazu nochmal 300.000 Opfer hinzurechnen. Dabei handelt es sich um Tote, welche erst nach den ersten Aufräumarbeiten gefunden wurden, sowie Personen, welche an den Verletzungen starben, die der Terrorangriff verursacht hatte. Damit käme man auf 1.200.000 Bombenopfer!

    • Waffenstudent said

      Eine modernere Variante der Lügen über die Opferzahlen von Dresden.

      Die Lügen werden immer dreckiger.

      Bagdad zweifelt US-Opferzahlen an

      Oktober 15, 2010 in Besatzung, Hegemoniestreben, Hurra!Wir haben Demokratie!, Imperialismus, Irak, Krieg, Kriegsverbrecher, Manipulation, Medienmanipulation, Neokolonialismus, USA, Verbrechen der USA, Vertuschung

      80.000 oder 800.000 Menschen als Folge der US-Invasion getötet?

      Wie viele Iraker haben als Folge der US-Invasion ihr Leben verloren – sind es 80.000 oder gar 800.000? In Bagdad sorgte am Freitag eine von amerikanischen Medien veröffentlichte Statistik der US-Armee für Wirbel, wonach alleine von Anfang 2004 bis August 2008 fast 77.000 Iraker getötet wurden. So erschreckend diese Zahl auch sein mag – in Bagdad glaubt man, dass in diesem Zeitraum noch viel mehr Menschen getötet wurden.

      Der sunnitische Politiker Zhafer al-Ani sagte: „Im Irak gibt es keine Familie, die von der Gewalt verschont blieb. Ich bin deshalb schockiert von dieser Statistik. Diese amerikanischen Lügen und Vertuschungsversuche überzeugen niemanden.“ Ani erklärte, die Schätzung des Medizin-Fachmagazins „Lancet“ von 2006 sei wesentlich glaubwürdiger als die Zahlen der US-Armee. Die Studie des „Lancet“ stellte damals fest, im Irak seien zwischen März 2003 und Oktober 2006 etwa 655.000 Menschen getötet worden.

      Auch der parteilose Politiker Ibrahim al-Sumaidai äußerte Zweifel an den neuen Zahlen. „Es sieht so aus, als wolle die US-Armee der amerikanischen Öffentlichkeit den Eindruck vermitteln, ihr Einsatz im Irak sei ohne große Opfer beendet worden“, sagte er. Von der grausamen Wirklichkeit seien diese Zahlen weit entfernt, „vor allem da es in dieser Statistik um die Jahre 2004 bis 2008 geht, also eine Zeit, in der die Gewalt ihren Höhepunkt erreicht hatte“.

      Quelle

      http://islamicrevolutionservice.wordpress.com/

    • Waffenstudent said

      LANDESHAUPTSTADT DRESDEN
      STADTVERWALTUNG
      Amt für Protokoll und
      Auslandsbeziehungen

      Bearbeiter:
      Mitzscherlich

      Zimmer:

      Ihr Schreiben

      Ihr Zeichen

      Unser Zeichen

      Telefon

      Datum

      0016/Mi

      31.7.1992

      Sehr geehrter …,

      in den vergangenen Wochen und Monaten erreichte uns eine Flut von Briefen, in denen uns die Absender ihre Zustimmung zu unserem Protest gegen das Denkmal des Luftmarschalls A.T. Harris bekunden und gleichzeitig, wie auch Sie, die Frage nach der tatsächlichen Zahl der Opfer der Bombenangriffe auf Dresden am 13./14. Februar 1945 stellen.

      Zweifelsohne ist eine Aufarbeitung der historischen Tatsachen und Hintergründe und damit eine offizielle Korrektur der in den vergangenen Jahrzehnten von der DDR veröfffentlichten Angaben über die Opfer unerläßlich. Nun, da die Möglichkeiten dazu gegeben sind, ist es nahezu eine Verpflichtung, daß die Historiker dieses Thema unter anderen Aspekten erneut aufgreifen.

      Um der geschichtlichen Wahrheit über das Ausmaß der Zerstörung und des Todes in Dresden gerade auch in Großbritannien Geltung zu verschaffen, bedarf es neben den Schätzungen vor allem der Beweisführung, und darin liegt heute die Schwierigkeit.

      Gesicherten Angaben der Dresdner Ordnungspolizei zufolge wurden bis zum 20. 3. 1945 202.040 Tote, überwiegend Frauen und Kinder geborgen. Davon konnten nur etwa 30% identi- fiziert werden. Einschließlich der Vermißten dürfte eine Zahl von 250.000 bis 300.000 Opfern realistisch sein. Entsprechende neue Forschungen sind noch nicht abgeschlossen.

      Diese Informationen sind sicher nicht allumfassend: dennoch hoffen wir, Ihnen damit geholfen zu haben.

      An dieser Stelle möchten wir Ihnen für Ihre Verbundenheit mit der Stadt Dresden danken, die in der Zukunft, und dessen sind wir gewiß, schöner denn je erblühen wird.

      Mit freundlichen Grüßen

      gez.
      Karin Mitzscherlich
      Sachgebietsleiterin

    • Falke said

      @Waffenstudent

      Deine Zahlen passen mit denen von UmlandtGerhard zusammen. Ich habe das auch noch in Erinnerung das 2012 diese Zahlen durchs Netz gingen.

      Gruß Falke
      —————————————————————————–
      -Abkopiert- vom Kommentarbereich 13.02.2016

      UmlandtGerhard said
      14/02/2016 um 04:42
      Es gibt einen Ami-Historiker – den Namen hab ich jetzt

      nicht parat, ging so um 2012 durchs Netz – der Dresden

      erforschte und von einer Todeszahl zwischen 1 und 1, 5

      Millionen ausgeht. Möglicherweise seien es sogar bis zu 2

      Millionen Tote gewesen. So der Amerikaner.
      Viele Leute sind ja zu nichts verbrannt, ein paar Krümel

      Mineralien, oder man hat mit ihnen eine Ölsiederei

      betrieben, das Fett der unzähligen namenlosen Toten

      sammelte aufgrund der Hitze sich dann im Keller.
      Ich kann mich erinnern, daß als ich Kind war, davon

      gesprochen wurde, daß in Dresden 1 Million Menschen (oder

      mehr) umgekommen seien. Wieso will sich heute daran keiner

      mehr erinnern?
      Selbst in Systemzeitungen stand noch vor rund zehn Jahren,

      daß allein in Dresden mehr Menschen umgekommen seien wie

      in Hiroshima und Nagasaki zusammen und zwar die Folgetoten

      durch Strahlenschäden mitberücksichtigt.
      Wieso faselt man jetzt von 25.000 Toten?
      Sind es nächstes Jahr bloß noch 2.500?
      Und in zwei Jahren (wenn die BRD dann noch steht),
      waren´s gar keine Deutschen, sondern eh bloß irgendwelche
      ausländischen Flüchtlinge……………

      • Waffenstudent said

        DIE SS HAT DRESDEN BOMBARDIERT

        (Achtung Persiflage – Der Beitrag wird oft mißverstanden!)

        Und wiederum vollzieht die Besatzungszeitung alljährlich zu Karneval das gleiche Ritual und erwähnt ganz deutlich, daß am 13. Februar 1945 bei einem Bombenangriff in Dresden fast 35 Tausend Menschen umkamen. Das ist natürlich grundfalsch; denn die runde Erfolgszahl von 35 Tausend Bombentoten, die wurde bei nur einem einzigen Angriff im Sommer 1943 auf die flüchtlingsfreie Stadt Hamburg erzielt. Bei den vier hintereinander folgenden Angriffen auf das mit Flüchtlingen vollgestopfte Dresden kamen dagegen genau so viele Menschen ums Leben, wie beim Bombenangriff auf die Lazarettstadt Bonn am 31. Oktober 1918, nämlich genau dreißig! Aber aus Propagandagründen hat Göbbels einfach vier Nullen drangehängt. So wurde aus den wenigen nur 30 Ermordeten die ungeheuerliche Zahl von 300 Tausend, in Ziffern 300 000!
        PS In wenigen Jahren, wenn das Deutsche Volk endlich so weit demokratisiert wurde, daß man ihm auch die volle Wahrheit über den Zwischenfall in Dresden zumuten kann, dann wird man daran gehen, alle Archive zu öffnen. Und dann werden eigens für diese Auswertung in England ausgebildete deutsche Spezialisten zu dem Schluß kommen, daß die Waffen-SS die Stadt in die Luft jagte. Und dazu kam es, weil Höss beim Anrücken der Russen in Auschwitz nur das Hydrierwerk, aber nicht das ganze Lager sprengte. Mit der übrig gebliebenen Munition setzte sich das Sprengkommando danach nach Dresden ab. Weil es in Dresden für die sachgemäße Lagerung des Sprengstoffes keine geeigneten Bunker gab, deponierte man das Dynamit einfach in den Kellern unter den Lazaretten. Nun war am 13.02.45 Karneval und auf ausdrücklichen Wunsch von Adolf Hitler und Josef Göbbels ein großer Fastnachtsumzug mit allen Verwundeten, auch den Schwerstverwundeten durch die ganze Dresdener Innenstadt geplant! Dabei sollte Eva Braun zusammen mit Wernher von Braun das Prinzenpaar bilden. Davon hatte Eva nämlich schon immer, ihr ganzes Leben lang geträumt. Der Prinzenwagen sollte eine umgebaute V-2 sein, und Umzugswagen waren ja genug, ja sogar im Überfluß vorhanden, weil die Flüchelinge zum großen Teil aus Breslau mit dem Pferdewagen angereist kamen. Die meisten von ihnen waren auch gar nicht auf der Flucht vor den Russen, sondern fanatische Karnevalisten. Diesem Plan hat sich Himmler widersetzt, weil der wollte, daß Leni Riefenstahl und Max Schmeling das Prinzenpaar stellen sollten. Außerdem hatte der Reichsheini geplant, daß sein Prinzenpaar in einem umgebauten Wather-U-Boot, welches an Stricken von 10 000 KL-Insassen gezogen werden sollte, der Narrenschar zujubeln sollte. Und weil Himmler sich mal wieder nicht gegen den Psychopathen Hitler mit seinem starken Willen durchsetzen konnte, hat er ganz einfach eigenmächtig befohlen, daß alle Lazarette genau so gesprengt wurden, wie man es bereits ein Jahr zuvor in Oradour, in Frankreich, erfolgreich mit der Kirche gemacht hat. So kam es, daß der Karnevalsumzug ausfiel und Eva Braun nie Prinzessin wurde. Aus reinster Verzweiflung darüber hat sie sich später vergiftet.

        PS Mit allergrößter Verwunderung muß ich feststellen, daß meine Phantastereien hinsichtlich des Bombenholokaust inzwischen schon offiziell ernst genommen werden. Dabei war es mein “Alter Herr”, der mir immer einbläute, daß seine Enkel in der Schule demnächst lernen werden, nicht die “Judenschaft!, sondern die “SS” hat Jesus gekreuzigt, welcher mich zu meiner erdachten Persiflage bezüglich des Dresdener Bombenholokaust ermutigte.

        • Falke said

          Wenn die Verblödung so weiter geht (ich hoffe das bald Schluss damit ist) kann ich mir vorstellen das die Verblöder den zu Verblödenden das so beibringen. Das würde mich nicht wundern.

          Gruß Falke

          • Doris said

            @Falke

            Hab‘ keine Bange, was die Verblödung betrifft!

            Die Verblöder liegen in ihren letzten Zügen!!!!!

            Was die Verblödenden betrifft, wird deren „Verblödung“ nicht in der Achse der „Entblödung“ liegen!
            Kann und sollte uns eigentllch schnurz sein?

            Doris

            • Falke said

              @Doris

              Ich hab keine Bange. Was mit den Verblödeten wird ist mir ja auch wurscht. Denn es gehören ja immer zwei dazu einer der verblödet und einer der sich verblöden lässt. Die die sich verblöden lassen glauben halt jeden Dreck und das ist das Schlimme dabei.

              Gruß Falke

        • X-RAY 2000 said

          Alle Zahlen, jenseits der 500.000er-„Marke“ sind eher realistisch, so wurde es uns in Dresden bei der Ausbildung (Kampfmittelbeseitigung) von einheimischen, dort ansässigen Ausbildern und eben auch direkt durch die Arbeit in der Kampfmittelbeseitigung, vermittelt.

          Es werden noch heute, Verschüttete in „Hohlräumen“, also unter der Erde, in ehemaligen (von außen nicht sichtbaren) Überresten der Häuser, gefunden…

          Und ob Ihr es glaubt, oder nicht, wenn man so einen Hohlraum, nach all der Zeit, betritt, fällt einem sofort der intensive Brandgeruch auf, der regelrecht in der Nase „sticht“, dieser Geruch/die alte Luft, sind quasi „Zeitkapseln“ eines der größten Verbrechen am deutschen Volk !

          Grüße an Alle !

          x-ray

  20. Waffenstudent said

    Foo Fighter

    http://germaniamagna.forumup.ch/viewtopic.php?t=107&mforum=germaniamagna

  21. Waffenstudent said

    1.VERRAT WAR AUCH DABEI!

    Erster Angriff: 13. Februar 1945, 21.30Uhr – Das in Dresden-Kotzsche stationierte Nachtjäger vom NJG 5 (Nachtjagdgeschwader) erhielten keinen Startbefehl, obwohl die Maschinen vollgetankt waren.

    Führte Verrat im eigenen Volk zu diesem Feuersturm?

    Die nachfolgende Nachricht erhielt ich am 08.02.2010, und ich will sie Euch nicht vorenthalten. Möglicherweise gibt es noch weitere bislang unbekannt gebliebene Ereignisse, welchen den zynischen Schluß erhärten, daß die deutsche Luftabwehr tatsächlich absichtlich nicht zum Einsatz gebracht wurde!

    Betreff: Feuersturm

    Werner Holt // Feb 8, 2010 at 0:22

    Da gibts einen Film “Der Feuersturm von Dresden”, da ist von 18 vollgetankten Nachtjägern, mit Piloten in Sitzbereitschaft, die Rede. Es gab aber keinen Startbefehl. Die Verbindung nach Berlin war unterbrochen.
    In Prag-Liben soll eine Staffel Me262 stationiert gewesen sein. Wieder gute Arbeit des deutschen Verrats? Oder wie ich von einem hochrangigen Luftwaffenoffizier erzählt bekam, schlicht Spritmangel.
    Es gab vor Jahren Leserzuschriften in der Sächsischen Zeitung, die berichteten von franz. Kriegsgefangenen, die an diesem Tage nicht zur Arbeit erschienen. Auch von gefangenen engl. Offizieren, die in der Staßenbahn fuhren (diese durften sich frei bewegen), wurde gewarnt, daß “was kommt”.

    Es ist schon merkwürdig, daß während des viertägigen Angriffs überhaupt kein deutsches Flugzeug zur Gegenwehr abhob.

    2. NACHTRAG:

    Dazu passt das Folgende aus -Geschichtssplitter, Verschwoerer, Verraeter, Verbrecher- Autor und Erscheinungsjahrgang unbekannt:

    Haben Sie gewusst,….. dass in Deutschland ueber 300 Hand- und Gesichtsverletzte leben, die als Kinder im Kriege von amerikanischen Terrorfliegern abgeworfenes Spielzeug angefasst hatten, das mit Sprengstoff gefuellt war ?

    …dass im April 1945 ein mit Fluechtlingsfrauen- und Kindern vollbesetzter Schnellzug von Berlin nach Muenchen, bei Hof, von amerikanischen Tieffliegern Wagen fuer Wagen zusammengeschossen und auf weglaufende Kinder ebenfalls von der Luft aus Jagd gemacht wurde ?

    Wobei ich mich nicht wundern wuerde, wenn diese amerikanischen “Tief”-flieger P51 waren, und wir dreimal raten duerfen wer diesen Tiefflieger zur Perfektion fuer die VSA entwickelt hatte. (Siehe unter 29 Edgar Schmued und american air force around 1917)

    http://www.klassiker-der-luftfahrt.de/g … ang/588362

    3. BITTE NICHT VERGESSEN

    13.Februar 1945: Die britische „Royal Air Force“ bombardiert mit 274 Flugzeugen pünktlich zum 10. Jahrestag der Saarabstimmung Saarbrücken

    4. EIGENER BEITRAG:Ich arbeite vorübergehend in Heinsberg, das liegt an der Holländischen Grenze bei Venlo/Rurmond. Dort kam ich im September 2011 mit einem Deutschen ins Gespräch, der 1938 geboren wurde. Er sprach mich an, weil er sah, daß ich mich am Wegrand nach Fallobst bückte. So kamen wir auch auf die Nachkriegszeit zu sprechen und verglichen das Damals mit dem Heute. Urplötzlich kam aus seinem Munde der Satz: Ich hätte ja gerne den Hitler wieder! Und er legte nach, daß er das sage, obwohl sein Vater wochenlang im KL-Dachau einsitzen mußte, weil dieser 1938 öffentlich Juden in Schutz genommen hatte. Schließlich berichtete er, wie er früh morgens im Herbst 1944 mit seiner damals vierjährigen Schwester zu Fuß von daheim in Wassenberg in ein östlich gelegenes Dorf unterwegs war, und plötzlich zwei britische Jagdbomber aus der noch tief am Himmel stehenden Morgensonne heranschwirrten. Der damals Sechsjährige erzählte, daß er ohne jede Angst war, und daß er wie ein Soldat seine Schwester uns sich selbst hinter einem Mäuerchen in Deckung brachte. Und als sie da kauerten, begannen auch schon die Bordkanonen zu sprechen, und die Jäger sausten im Tiefflug ober sie gen Westen, wo sie drehten. Der Knabe erhob sich und hielt ein weißes Taschentuch hoch, mit dem er den erneut heran jagenden Menschenfreunden zuwinkte. Dann wechselte er mit seiner kleinen Schwester die Mauerseite und beide gingen erneut in Deckung. Wieder feuerten die Briten aus allen Rohren. Deutlich sahen die Kinder die Gesichter der Piloten. Und so gingen sie davon aus, daß auch die Angreifer genau sehen mußten, daß es sich um Kleinkinder handelte, die sie ermorden wollten. Darum erhoben sich beide und winkten den Fliegern heftig nach. Sie warteten noch bis diese wieder gewendet hatten und erneut von Osten aus der Sonne anflogen. Erst dann wechselten sie auf die andere Mauerseite, wo sie den todbringenden Beschuß glücklich überlebten. Dieses für die Kinder lebensgefährliche Katz- und Mauspiel wiederholte sich noch mehrmals. Dann drehten die Jagdbomber ab und beschossen die Kühe auf einer entfernten Weide.

    • herbert said

      Kinder abschiessen war anscheinend eine Passion der Tiefflieger, die Deutschen waren vogelfrei. MeineTante erzählte mir, sie wäre mit mir im Kinderwagen, 6 Monate jung war ich, in den Graben gehüpft. Ein tapferer englischer Tiefflieger hatte uns aufs Korn genommen. Welch ein Feindbild müssen wir abgegeben haben.
      Es war ein Herzenswunsch meiner Tant sich nur einmal mit diesem Piloten unterhalten zu können.
      Zu der Zeit wurden die Deutschen kräftig bestraft wenn sie in den Wald gingen um Feuerholz zu sammeln. Eisekalt war es.
      Wie sagte Churchill: Arbeit, Leben und Eigentum aller Deutschen unterstehen der vollen Verfügungsgewalt der alliieretn Siegermächte.

      Ganz Interessant in dem Zusammenhang das Washingtoner Abkommen.

      • Eva said

        Ja, Herbet das kann ich auch bestätigen. Mein Vater heute 82 Jahre alt ist von einem Tiefflieger in der Nähe von Nauendorf (Sachsen) beschossen worden. Das war im April 1945. Er hatte aus dem Nachbardorf Weißbort für seine Mutter geholt, da es nur noch dort welches gab. Meine Oma hatte es schlimm mit dem Magen. Mein Vater konnte sich nur dadurch retten, daß er in den Straßengraben gesprungen ist.

  22. Waffenstudent said

    PLAGIAT AUS PI:

    Briten in Sachsen – Angstschlaf im Bombenhagel

    Seit Beginn der Luftangriffe campieren sie im Freien und kochen über Holzfeuer, alle paar Minuten fällt eine Bombe. Die Engländerin Deborah Läubinger-Fröschl lebt mit ihrer Familie in einem Dorf am Stadtrand von Dresden. Vergeblich versucht sie, ihre Kinder vor der Grausamkeit des Krieges zu schützen.

    (Aus Dresden berichtet PI-Korrespondentin Betty Wash)

    Ihre Jüngste schläft nicht mehr einfach ein, “sie quält sich in den Schlaf”, sagt Deborah Läubinger-Fröschl. Elf Monate alt ist ihre Tochter erst, doch eines hat die Kleine in der vergangenen Woche gelernt: Kaum ist sie weggenickt, kommt auch schon wieder dieser furchtbare Lärm, der sie alle paar Minuten hochschrecken lässt. Egal, ob Tag oder Nacht.

    “Wenn die Bomben fallen, hüpft das ganze Kinderbett in die Luft”. Die Angst, die sie als Mutter aussteht, kann die britische Staatsbürgerin kaum in Worte fassen. “Es zerreißt mir das Herz, die Kinder so leiden zu sehen.”

    Mit ihrem deutschen Ehemann und vier Kindern zwischen elf Monaten und zwölf Jahren lebt Deborah Läubinger-Fröschl in einem Dorf in der Nähe von Dresden: Mitten drin im Krieg. “Hinter Schkeuzsche sind nur noch Felder und fünf Kilometer bis zur Stadt”, erzählt Deborah Läubinger-Fröschl.

    Das genau sei das Problem: Direkt hinter ihrem Haus liege eine Stellung der Wehrmacht, die deshalb erstes Ziel der britischen Bomber der Royal Airforce sei. “Hier kracht es mal alle fünf, zehn Minuten, mal jede halbe Stunde. Dann wackelt das Haus wie bei einem Erdbeben”, sagt Deborah Läubinger-Fröschl am Telefon. Deutschland verwehrt ausländischen Reportern die Einreise. Wer aufschreiben will, wie sich der Krieg anfühlt, muss es sich fernmündlich erzählen lassen.

    Deborah Läubinger-Fröschl stammt aus Portsmouth, aufgewachsen ist sie in Little-Wobbles in der Grafschaft Surrey. Beim Bauwesen-Studium an der University of Leeds verliebte sie sich vor 15 Jahren in Rudolf Läubinger-Fröschl. Der Deutsche aus Sachsen studierte ebenfalls an der University, Elektrotechnik. Die beiden heirateten, bekamen Kinder, lebten abwechselnd in Sachsen und England. Als die Schwiegermutter vor drei Jahren schwer krank wurde, zog die Familie in das Dorf bei Dresden.

    “Wenn kein Krieg ist, kann man hier gut leben”

    Die Läubinger-Fröschls sind Teil der nicht ganz kleinen britischen Gemeinde in Sachsen. Vier Engländerinnen sind hier verheiratet, zudem sollen 120.000 Briten mit deutschem Pass aus dieser Provinz stammen. “Wenn kein Krieg ist, kann man hier gut leben”, sagt Deborah Läubinger-Fröschl. Sie mag es, dass ihre Kinder “mit Murmeln und Fußball” groß werden, dass die Nachbarskinder sie nett grüßen und mit “Tante” anreden. Auch die Kinder liebten das Leben hier.

    “In England wurden sie als ‘German Krauts’ beschimpft und verprügelt, hier werden Ausländer hoch geachtet”, sagt Deborah Läubinger-Fröschl. Doch wolle sie die Lage nicht schön reden. “Im Moment wäre ich am liebsten ganz weit weg.”

    An den Tag, an dem der Krieg nach Dresden kam, erinnert sich Deborah Läubinger-Fröschl mit Entsetzen. Einer ihrer Söhne war vergangenen Samstag noch in der Schule, als die Royal Airforce ein Gebäude direkt daneben bombardierte. “Von weitem sahen wir eine meterhohe Fontäne aus Rauch und Steinen”, erzählt sie. “Vom Dorf aus wirkte es, als sei die Schule getroffen.”

    Das ist der Schluss, das Ende, habe sie wieder und wieder gedacht. “Es waren die schlimmsten Minuten.” Ihr Mann, der von der Arbeit nach Hause geeilt war, fand sie völlig aufgelöst. Er rannte sofort zur Schule.

    Rudolf Läubinger-Fröschl fand seinen Sohn wohlbehalten, im Klassenzimmer, unterm Tisch. Der Lehrer hatte gut reagiert. “In der Innenstadt von Dresden sind Kinder umgekommen, als sie nach den ersten Angriffen panisch nach Hause rannten”, sagt Deborah Läubinger-Fröschl.

    “Winston soll uns mal besuchen kommen”

    Im Gegensatz zu vielen anderen in Dresden hat Rudolf Läubinger-Fröschl Arbeit. Die Familie hat ein großes Haus, einen Nutzgarten, Schafe, Hühner: “Uns geht es vergleichsweise gut, wir haben zu essen” sagt Deborah Läubinger-Fröschl. Viele um sie herum leben seit Monaten in bitterer Armut.

    Schlimm ist auch die Kälte. Seit Beginn der Kämpfe campiert die Familie in einem Zelt im Garten. Das Wummern der Detonationen und die Druckwelle ist in geschlossenen Räumen stärker als im Freien. Seit Tagen gibt es kaum Strom, Wasser, und Gas schon gar nicht mehr. “Wenn wir Holz holen können, machen wir ein Feuer, um darauf etwas zu kochen.”

    Deborah Läubinger-Fröschl telefoniert vom Haus ihrer Schwägerin aus. Sie selbst hat kein Festnetz, und Drohnen der Royal Airforce stören den Handy-Empfang. “Machen wir schnell, das Haus meiner Schwägerin steht direkt an der Straße und ist nicht sicher”, sagt sie. Schon vor Tagen sind alle Fensterscheiben zu Bruch gegangen.

    Vor allem eine Sache treibt Deborah Läubinger-Fröschl in diesen Tagen um: Was sage ich meinen Kindern? Immer wieder kommt sie darauf zurück. Früher, als das noch möglich war, sei sie jedes Jahr nach England gereist. Die Kinder kamen mit und spielten mit ihren englischen Freunden. “Jetzt fragen mich meine Kinder: Was haben wir denen getan, dass sie uns erschießen? Wörtlich, genau so.”

    Die Haltung vom UK Government gegenüber den Bomben auf Dresden empört Deborah Läubinger-Fröschl. Wenn es mal Strom gibt, schaut die Familie über Satellit BBC, British News oder Channel Four. Kürzlich sahen sie Prime Minister Winston Churchill im Fernsehen, als dieser sich zur Bombardierung äußerte. Churchill macht “eindeutig und ausschließlich” die Nazis für den gegenwärtigen Krieg verantwortlich.

    “Wie soll ich meinem Sohn das nun erklären?”, sagt Deborah Läubinger-Fröschl ratlos, “nämlich dass der Prime Minister der Ansicht ist, dass er verdient, was er gerade erlebt?” Hätte Deborah Läubinger-Fröschl einen einzigen Wunsch frei, sie wüsste, welcher das wäre. “Mr Churchill soll uns mal eine Woche besuchen kommen und mit uns leben. Danach würde er anders reden.”

    Eltern verlieren ihre Kinder, Kinder werden zu Waisen

    Die Läubinger-Fröschls versuchen, ihre Kinder vor der Grausamkeit des Krieges zu schützen. Wenn die Bilder im Fernsehen allzu blutig sind, müssen die Kleinen weggucken. Doch was, wenn der Krieg vor der Haustür stattfindet, wo man nicht wegschauen kann?

    Das Haus eines Schulfreundes ihres Ältesten ist in die Luft geflogen, der Freund ist tot. Ein Kollege von Rudolf Läubinger-Fröschl hat zwei kleine Töchter verloren: Sie waren herunter gegangen, um den Müll rauszubringen, als ein britischer Kampfjet feuerte. Ihr Bruder, der ihnen gefolgt war, wurde schwer verletzt. “Er hat das halbe Gesicht verloren”, sagt Deborah Läubinger-Fröschl.

    Die Schreckensmeldungen seien nur ein Bruchteil dessen, was sie Tag für Tag aus dem Freundes- und Verwandtenkreis hörten. “Was hier in Bewegung gesetzt wird, ist eine unendliche Kette des Leidens: Eltern, die ihre Kinder verlieren, Kinder, die zu Waisen werden. Das wird eine ganze Generation prägen.”

    (Gastbeitrag von Yaab)

    Quelle: http://www.pi-news.net/2009/01/briten-i … more-35078

    • X-RAY 2000 said

      Handy, Drohnen… ? Der Schreiber des Artikels ist irgendwie in der Zeit verrutscht, oder eine Desinfo…. ? Seltsam…

      • Waffenstudent said

        DANKE!

        Handy, Drohnen… ? Der Schreiber des Artikels ist irgendwie in der Zeit verrutscht, oder eine Desinfo…. ? Seltsam…

        Entweder eine grottenschlechte Übersetzung aus dem Englischen (Verwechselt der Funkgerät mit Handy? – Verwechselt der Staniolstreifen mit Drohnen?) oder eine Komposition aus Realität und Kriegs-Trauma)

  23. Gernotina said

    Geschehen zum Kriegsende

    http://www.germanvictims.com/wp-content/uploads/2013/05/Geschehen-zum-Kriegsende-No-92.pdf

  24. Gernotina said

    Tote Deutsche als Material für KL Filme nach Kriegsende

    Eidesstattliche Erklärung eines deutschen Soldaten … später Aussagen amerikanischer Zeugen

    http://www.germanvictims.com/wp-content/uploads/2013/05/Soldat-English.pdf

  25. Andrea said

    1. Der Blitz über London war gemäß Tsarion selbstinszeniert,
    also nicht von Deutschen durchgeführt.
    2. Will unter Punkt 16. sagen, dass denkbar die neue Generation
    von Bloomberg unter dem British Empire,mit der
    alten grauen Eminnenz zu Malta, das zu Ende bringen will,
    was der alte Blomberg & Co. nicht schaffte – die volle Zerfledderung von DE.
    Bezeichnend ist doch, dass offen dargelegt wird,
    dass die Auszeichnungen von US-Bürgern nach wie vor durch das Königshaus
    vorgenommen werden sowie, dass die Vatikan-Seite das
    Steuerungsorgan ist, welcher unter Schutz der
    Schweizer Garde und dem seiner Malta-Soldaten und
    seiner Generälität und deren Nachkommen steht, und mit als
    Ausführungsorgan den Pentagon und
    seine Profit-Organisationen auf seiner Seite hat.
    Da interessiert kein Land und keine Ethnie.
    Da werden lediglich Striche auf der Landkarte gezogen
    und Statthalter eingesetzt.

  26. Waffenstudent said

    Hochgradfreimaurer Sasonow und Außenminister des Zaren, entzündete den I. Weltkrieg

    ——– Weitergeleitete Nachricht ——–
    Betreff: Dresden
    Datum: Sat, 13 Feb 2016 22:01:56 +0100
    Von: Franz-Harro Horn
    An: programmservice@zdf.de

    An den Chefredakteur des ZDF
    Herrn
    Dr. Thomas Bellut

    Sehr geehrter Herr Dr. Bellut,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    auch wenn es zum traurigen Erinnern in Ihren Nachrichten am 14.Febr.
    2016, 19:10 Uhr noch reicht und Sie sicher im Februar viele, sehr viele
    ähnlich entsetzte Beschwerden erhalten, wie diese, so kann man trotzdem
    nur mit Schauern feststellen, wie kaltschnäuzig in Ihrem Hause schon
    seit Jahrzehnten die bewußt genannte niedrige Zahl von ca. 25.000 Toten
    durch die alliierten Bomberangriffe auf Dresden postuliert wird.

    Allein im April 1945 wurde eine offizielle amtliche Zahl von ca. 254.000
    Toten festgestellt. Ja, natürlich, das war Nazi-Propaganda…., sogar
    die einfachen Beamten in Dresden waren allesamt einfältig, unfähig,
    vertuschend bzw. übertreibend nur „ekelhafte Nazis“…., und es traf
    diese Deutschen ja „zu Recht“ – war das so?. Sehen Sie unten G.
    Friedman, US-Stratege, am 4.2.2015 in Chikago….

    Ich bin 1942 in Dresden geboren, habe Verwandtschaft dort, die den
    Angriff miterlebte – übrigens keine Nazis. Meine Cousine ist nur
    deswegen nicht tot, weil sie für die Nacht vom 13./14.2. mit ihren
    damals 15 Jahren nicht für die sehr, sehr gut organisierte Hilfe auf dem
    Hauptbahnhof für die riesige Flüchtlingsflut eingeteilt war! Diese 15-
    und 16-jährigen Mädchen bekümmerten sich in dem sehr kalten Winter um
    die Mütter mit Kleinkindern, Säuglingen und brachten diese in die
    unterirdischen Versorgungsschächte des Bahnhofs, wo es warm, trocken war
    und somit die Kleinen mit frischen Windeln, Essen etc. versorgt werden
    konnten. – Man hoffte auf keine Angriffe auf Dresden als besonderer
    Kulturstadt! Aber alle sind tot, Mütter, Kinder, Helferinnen; keiner
    konnte dort unten entkommen, zerrissen, verdampft, erstickt!

    So ignorant überhebend uns Deutsche, vor allem die Jugend, wissentlich
    falsch zu informieren – es ist im Grunde Nichtachtung, Verhöhnung der
    Toten, es ist Hetze gegen die betroffenen Familien bzw. Verhetzung der
    Menschen, die über die damaligen Vorgänge, Hintergründe, Fakten wenig
    wissen können und so meinen, Sie berichten in den Nachrichten
    wahrheitsgetreu! Aber dem ist eben nicht so – wie wir sehen und hören!

    Es ist allgemein bei den Menschen, die sich damit beschäftigen, bzw.
    sogar mehr oder minder betroffen sind, bekannt, daß über Jahre vorher
    seitens der Deutschen Seite auf den möglichen diplomatischen Wegen
    Schweiz, Vatikan, Schweden etc. immer wieder vorgetragen wurde, das
    „Florenz des Nordens“, Dresden, auf keinen Fall zu bombardieren, da
    diese Stadt keine kriegsrelevante Waffenproduktion beherberge und eben
    als besondere Kulturstadt auf keinen Fall ein Opfer des Krieges werden
    dürfe. Aber es sei als wichtiger Eisenbahnknotenpunkt Dreh- und
    Angelpunkt für hunderttausende Flüchtlinge und diesen wolle man ja wohl
    nicht noch mehr Elend zu ihrer Vertreibung, Flucht in einem sehr kalten
    Winter aufbürden?!
    Aber Churchill sagte vor dem Angriff zu seinen Fliegeroffizieren:
    Ich will nicht von Euch wissen, wie ihr Kriegsproduktion rund um Dresden
    bombardiert, ich will von Euch wissen, wie Ihr 600.000 Flüchtlinge aus
    Schlesien in Dresden bratet!
    Es ging ihm also einzig um eine Vernichtung Deutschen Lebens in
    möglichst großer Zahl!

    Wenn Sie weiterhin meinen, sich mit derart unwahren Meldungen bei Ihrer
    Pflicht zur Information – oder gar Meinungsmache – dem Journalismus
    „dienen“ zu müssen, dann sollten Sie sich nicht wundern, daß mehr und
    mehr Deutsche von Ihnen Abstand nehmen.
    Ja, Sie tragen damit dazu bei, ähnlich wie 1914, die Wahrheit zu
    politischen, gar militärischen Fehlentwicklungen durch Fehlwissen,
    Fehlinformationen der Menschen, die Völker Europas in einen weiteren
    großen Krieg zwischen den europäischen Brudervölkern zu manipulieren –
    oder sollte das sogar der Auftrag an Sie seitens der FED, der „City of
    London“, des CfR, der Bilderberger, der Trilateralen Comission, CIA oder
    MI 5 usw. sein?
    Ich erinnere an 1913:
    Albert Schweitzer wird in die Schweiz gebeten, um dort eine russische
    ranghohe Person inkognito zu untersuchen und möglichst auch wegen einer
    lebensbedrohlichen Erkrankung zu operieren.
    Schweitzer übernimmt diese Aufgabe. Vor der Operation eröffnet diese
    unbekannte ranghohe Person: „Herr Prof. Schweitzer, die Operation muß
    gelingen, ich habe eine große Aufgabe: Ich soll Deutschland zerstören.“
    Die Operation gelang und A. Schweitzer beschrieb später dieses Erlebnis
    in seinen Memoiren.
    Der Hochgradfreimaurer Sasonow, Außenmin. in Moskau, war dann auch die
    Schlüsselfigur als am 29.7.1914 die beiden direkten und miteinander eng
    vertrauten Vettern Nikolaus wie Wilhelm II vereinbarten, sich am 7.8.14
    in Riga zu treffen, um die leidige Angelegenheit Mord in Sarajewo und
    Folgen vom Tisch zu nehmen – damit es nicht zu weiteren Eskalationen
    käme – und damit zum großen Krieg!
    Sasonow meldete diesen „worst case“ für die Kriegstreiber an die „City
    of London“, diese wiederum an den „Groß-Orient“ in Paris, DIE höchste
    Freimaurerloge für das westliche Europa, und diese Kräfte wiesen Sasonow
    an, die volle russische Mobilmachung anzuordnen. Das tat er am 30.7.14..
    Am 1.8.14 fragte Wilh. II bei Nikolaus an, was denn da los wäre und
    dieser antwortete: „Meine Regierung hat mich hintergangen und ich sehe
    wenig Möglichkeiten, daß dies geändert werden kann.“
    Der Krieg war unabdinglich da, die Brudervölker Europas verbluteten!.

    Am 4.2.2015 hielt George Friedman, Stratfor-Institute in Chikago eine
    Pressebefragung ab. Er gehört heute zu den Chefplanern neben Barnett in
    den USA. Er vermeldete in einer einstündigen Abhandlung (s. Youtube),
    daß die Erlangung wie Erhaltung der Hegemoonie der USA weltweit nur dem
    einen Umstand zu danken wäre, daß man es habe in den letzten 100 Jahren
    verhindern können, die Deutschen mit Rußland eine engere Verbindung
    eingehen zu lassen. „Wenn deutsches Kapital und deutsche Technologie mit
    russischer Arbeitskraft und russischen Ressourcen kooperiert, wäre das
    eine existentielle Bedrohung für die USA“. „Die Deutschen haben ein
    sehr komplexes Verhältnis zu den Russen“ behauptet er.

    Weiterdenken dürfen Sie selber denken, – Sie sehen, darum führten die
    Brudervölker Europas die großen Kriege, hatten sie die Revolutionen,
    etc. – wollen Sie, daß wir das noch einmal erleben?
    Vergessen Sie nicht, in Deutschland befindet sich der
    Befehlsknotenpunkt, das Hauptquartier, Ramstein, der NATO! Dort wie um
    Hannover sind ca. 200 Atombomben stationiert. Ich brauche Ihnen wohl
    nicht zu erklären, daß ein Erstschlag genau gegen diese Ziele liefe!

    Es sieht sehr danach aus, daß wir ein weiteres Mal nicht gefragt werden
    – es seitens der US-Strategen aber geschehen soll!
    Stehen wir auf für Wahrhaftigkeit, für Frieden in der Welt! Kämpfen wir
    friedlich für unsere Souveränität, damit wir ernsthaft in diesen Wahn
    eingreifend für Frieden auf der Welt eintreten können!

    G. Friedman mit seinem letzten Satz:
    „Wer mir eine Antwort darauf [die deutsche Frage] geben kann, was die
    Deutschen in dieser Situation tun werden, der kann mir auch sagen, wie
    die nächsten 20 Jahre Geschichte aussehen werden“.

    Mit friedlichem Gruß

    Franz-Harro Horn (Dipl.-Ing. (bau), Landwirt)
    Tating

  27. Waffenstudent said

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

    ich verweise in diesem Zusammenhang auch auf meine Rede, die ich am 19.02.2011 in Dresden (eingekesselt) gehalten habe.
    Wolfram Schiedewitz, Dipl.Ing.

    1.Vors.Verein Gedächtnisstätte

    Betreff: WG: Gegen das Vergessen

    Datum: Mon, 02 Feb 2015 21:21:05 +0100

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    an unsere Geistesfreunde,

    am 12./13. Februar jährt sich das unfaßbare und ungesühnte Verbrechen der Zerstörung von DRESDEN.

    Die Siegermächte lügen -mithilfe unserer „Volksvertreter“- die Opferzahlen herunter, um sich dem Vorwurf des Völkermordes zu entziehen. Man habe sich -so heißt es- „auf 25.000 Opfer geeinigt“. Wer hat sich mit wem geeinigt ?, das wird verschwiegen.

    Die genauen Opferzahlen von Dresden bleiben sicher unbekannt. Seriöse Schätzungen gehen aber aus von 250.000 bis 400.000 Toten.

    Der Bombenterror aus England und USA war eine lange, industriell geplante Maßnahme nicht etwa gegen „die Nazis“, sondern gegen das deutsche Volk. Ca. eine Million Menschen wurden Opfer, 10 Millionen Obdachlose. Das war Völkermord, der nicht verjährt, also von unseren „Volksvertretern“ zu verfolgen wäre … aber wir Restdeutsche werden politisch beherrscht von den Siegermächten und ihren hochbezahlten Erfüllungsgehilfen im deutschen Parlament.

    Gegen das Vergessen

    sende ich dieses Rundschreiben mit anliegendem Informationsblatt „Der Bombenterror gegen das deutsche Volk – ein jahrelang industriell, minutiös geplantes Verbrechen“ zur freien Verwertung.

    Gruß

    Karlheinz Baumgartl

    Heimatforscher und Kosmologehttp://www.cosmopan.de

    Dresden 2011

    ‚An der Art und Weise, wie ein Volk seine Toten ehrt,
    erkennt man die Höhe seiner Kultur.’

    Liebe Trauernde, liebe Freunde,
    meine sehr verehrten Damen und Herren,

    wir sind heute hier zusammengekommen, um an die Opfer des alliierten Bombenterrors gegen die deutsche Zivilbevölkerung und die deutschen Städte, insbesondere der Bombardierung von Dresden zu gedenken.

    Dieser Gedenktag reiht sich ein in die Zielrichtung des Vereins Gedächtnisstätte, für die zivilen deutschen Opfer des Zweiten Weltkrieges durch Bomben, Verschleppung, Vertreibung und in Gefangenenlagern eine würdige Gedächtnisstätte zu errichten.

    Begrabe Deine Toten tief in das Herz hinein
    Sie werden dir im Leben lebendige Tote sein.
    Und ihr werdet im Volke leben
    Besser als in Stein und Erz.
    Seele, vergiß sie nicht,
    Seele, vergiß nicht die Toten!

    In diesem Sinne wollen wir den Toten, Geschundenen und Geplagten ein würdiges Denkmal mitten in Deutschland und eine bildliche Darstellung ihres schweren Schicksals in unserer Geschichte mit zeitgemäßen und anschaulichen Mitteln errichten und dadurch die Nachkommen mahnen, friedfertig und versöhnungsbereit zu sein.

    Wir denken an das Leid der Frauen, Kinder und Greise, der wehr- und waffenlosen deutschen Menschen, die im Laufe des Zweiten Weltkrieges und in der Not danach ihre Lieben, Nächsten, Heimat, Hab und Gut, Gesundheit und Leben verloren haben. Es sind Millionen, deren Grab man heute nicht mehr findet. Menschen, die in der Ostsee ertrunken sind, die irgendwo am Straßenrand liegengeblieben sind, die erschlagen wurden, die unter Vergewaltigungen umkamen, die in den Feuerstürmen der Bombennächte zu Asche verbrannten, die in den Lagern verhungerten oder zu Tode gequält, in unbekannten Massengräbern verscharrt wurden.

    Wir wollen ihr Gedächtnis pflegen, das Gedächtnis ihres Hungerns, Frierens, Fronens, Fliehens, Fürchtens, ihrer Entehrung und Verlassenheit, ihrer Todesängste und Qualen in den Feuersbrünsten und bei der Vertreibung. Denn auch diese Toten haben ein Recht, daß ihrer gedacht wird! Ist es nicht ein schwerwiegendes Versäumnis, ja ein Schandfleck für unser Volk, daß es kein zentrales Denkmal für all diese Opfer gibt?
    Es gilt, eine längst fällige Schuld einzulösen und uns damit in den Kreis der anderen Völker zu stellen, die ihre Toten und Geschundenen ehren, vor denen auch wir uns neigen und die wir in internationalen Versöhnungsstätten betrauern.

    Die heute heranwachsende Generation kann sich weder eine Vertreibung von Haus und Hof innerhalb weniger Stunden vorstellen noch sich in die Trümmerlandschaften unserer Städte, in die grauenhaften Bombennächte oder in die furchtbaren Gefangenenlager hineinversetzen. Dieses Schicksal, das ein Großteil unseres Volkes erlitt, soll den nachfolgenden Generationen bewußt gemacht werden. Nur dann kann es für die folgenden Generationen fruchtbar werden und weiteres Leid verhindern. Es werden heute immer noch Menschen aus ihrer Heimat vertrieben, gepeinigt, geschunden, im Bombenterror getötet, entgegen allen UN- und KSZE-Beschlüssen und Verträgen. Auch hier kann die Gedächtnisstätte mahnend und erziehend wirken.

    Eine Gedächtnisstätte für die zivilen Opfer des 2.Weltkrieges nach über 60 Jahren. Dieser Zeitraum ist tatsächlich ein Skandal. Wir haben über 12 Mio. zivile deutsche Opfer in diesem letzten Krieg zu beklagen gehabt und an keiner Stelle in Deutschland wird dieser Opfer in gebührender Form gedacht. Für ein Volk mit Kultur und Anstand ein erbärmlicher, ein unhaltbarer Zustand. Dies haben die Gründer des Vereins, der Rechtsanwalt Hajo Herrmann, Prof. Dr. Theodor Schmidt-Kaler und Prof. Dr. Werner Haverbeck vor nunmehr 17 Jahren bereits erkannt und beschlossen, einen Verein zu gründen, der diese für so viele Menschen schmerzliche Lücke schließt. Damals ahnten die Vereinsgründer nicht, auf welch einen steinigen Weg sie sich begeben würden! Die Bemühungen, unser Anliegen zusammen mit dem Bundesverband der Vertriebenen durchzuführen, scheiterten. Das daraus dann entstandene Zentrum gegen Vertreibungen, in der das deutsche Schicksal in alle Vertreibungen der Welt eingebettet wird, und die Zusammensetzung des Stiftungsrates relativieren die deutschen Schicksale in unangemessener Weise.

    Eine Gedenkstätte nur für die deutschen Opfer wird als unerwünscht angesehen. Das in Berlin entstehende ‚Sichtbare Zeichen’ hat insofern mit unserer Zielsetzung des Gedenkens an die deutschen Opfer nichts mehr gemein.

    Nachdem wir Borna nach 4 Jahren mit unserem ersten Ansatz der Verwirklichung einer Gedächtnisstätte auf Grund staatlicher und privater Repressalien wieder verlassen mußten, werden wir in diesem Frühjahr eine neue Gedächtnisstätte mitten in Deutschland einweihen.
    Wir wollen ein Gedenken an unsere eigenen Opfer zu einer Selbstverständlichkeit werden lassen! Es geht um ein Gedenken an die Opfer der damaligen Zeit, ein Trauern, das in jedem Volk selbstverständlich ist. Wir können die Hindernisse, die man uns aufbaut, nicht verstehen. Warum darf man in Deutschland nicht um seine eigenen Opfer trauern? Wie soll in diesem Geist ein friedvolles und versöhntes Europa der Vaterländer entstehen?

    An die Opfer von Gewaltherrschaft erinnern in Deutschland etwa 6000 Mahnmale – von persönlichen ‚Stolpersteinen’ über riesige Museums-komplexe bis hin zu mehrfach fußballfeldgroßen Gedenkarealen.

    Für 12 Millionen zivile deutsche Opfer durch Bomben, Verschleppung, Vertreibung und in Gefangenenlagern gibt es auch nach über 60 Jahren seit Kriegsende in Deutschland keine zentrale Gedenkstätte und Dokumentation. Als sog. ‚Mitwisser, Mitläufer oder Mittäter’ waren sie ihr unbeschreibliches Leiden und Sterben nach offizieller Meinung selber schuld.

    Jede historische Aufarbeitung oder Darstellung der Geschehnisse und jegliches Gedenken führt nach Ansicht der Gegner zu einem ‚Opferkult’, der die wahren Opfer dieser Zeit herabwürdigt. Alle, die das Thema anfassen, werden in den Massenmedien gnadenlos niedergemacht. Darum meiden -bis auf wenige Ausnahmen- Schriftsteller, Historiker und Journalisten dieses Thema.

    Menschen, die diese Greuel als Zeitzeugen erlebt haben und sich für eine unvoreingenommene Aufarbeitung und Trauer einsetzen, werden als Ewig-Gestrige’, ‚Rechtsradikale’ oder ‚Nazis’ verunglimpft.

    Aber wovor fürchten sich unsere Gegner? Ist es das plötzlich sich wandelnde Interesse der Medien und die dadurch entstehenden Nachfragen der jüngeren Generation zu den bisherigen Tabuthemen Flucht, Vertreibung und Bombenkrieg?

    Ist es die Angst vor den ungeheuerlichen Dimensionen des Leids, die bei einer sachlichen Darstellung zutage treten?

    Sind es die unvorstellbaren Opferzahlen, die Leichenberge, die Massengräber, die Scheiterhaufen, die jede Kritik und Vorwürfe im Keim ersticken?

    Sind es die Bedenken, unsere früheren Kriegsgegner und heutigen Verbündeten nicht nur als Opfer, sondern auch als Täter zu sehen, die militärisch sinnlose Bombenangriffe befahlen mit Hunderttausenden Toten und die systematisch alle historischen Stadtkerne quer durch Deutschland mit ihren Kunstschätzen und Kulturgütern auslöschten, als der Krieg längst entschieden war?

    Unser Konzept einer zentralen Gedächtnisstätte für alle zivilen deutschen Opfer muß soviel Staub aufwirbeln und Gegenwind erzeugen, weil sie endlich den Vorhang des Schweigens, des Herabspielens, des Verdrängens und auch des Verleugnens zerreißt.
    Die Gedächtnisstätte ist deshalb so unbequem, weil sie erstmalig den Fokus ganz gezielt auf die zivilen deutschen Opfer in ihrer Gesamtheit legt. Sie ist notwendig, bevor die Zeitzeugen für immer verstummen. Sie ist notwendig, damit nachfolgende Generationen sich dafür einsetzen, daß Kriege als Mittel zur Durchsetzung von Wirtschaftsinteressen, also die Kriege von damals und heute, daß diese Kriege generell geächtet werden!

    Heute leben wir bereits seit über 60 Jahren in der Nachkriegsphase des 2.Weltkrieges, eines Krieges, der ganz Europa zertrümmert und entmachtet hat und die Flügelmächte USA und Russland, letzteres bis 1991, zu den wirklichen Siegern machte.

    Auf den ersten Blick sind die offensichtlichen Wunden des 2.Weltkreiges vernarbt. Die Städte sind schon lange wieder aufgebaut, die Jugend kann sich Krieg und Tod, Bomben und Front nicht einmal mehr vorstellen, trotz der vielen Filme. Und die Kriegsteilnehmer sind alt und gebrechlich geworden, sie haben sich von der Öffentlichkeit zurückgezogen, nachdem sie unser Land in einem beispiellosen Tempo wieder aufgebaut haben. Die meisten von ihnen sind bereits gestorben.

    Aber nur auf den ersten Blick sind die Wunden des Krieges verheilt. Denn die deutschen Vertriebenen sind, auch wenn sie im Westen integriert wurden, geistig großenteils heimatlos geblieben. Ihr historisch einzigartiges Schicksal, nämlich Opfer der größten Flucht- und Vertreibungsaktion der Menschheitsgeschichte gewesen zu sein, ist nahezu namenlos geblieben, ist nicht ins Bewusstsein unseres Volkes eingegangen.

    Auch die Millionen deutscher Gefallener und Bombenopfer, der Toten durch Hunger in der Heimat und durch Schinderei in den Deportationskolonnen und Lagern der Alliierten wird nur pflichtgemäß, mehr unwillig als mit trauerndem Herzen, in wenigen Worten am Volkstrauertag gedacht. All diese Toten verdienen kaum noch Trauer, denn für nicht allzu wenige Zeitgenossen waren sie ja nur ‚Täter’, aber keine Opfer.

    In unserer Gedächtnisstätte werden wir das Grauen der Flucht in vielfältiger Weise thematisieren: Alte, Kranke und Behinderte hatten die geringsten Chancen. Es werden die Plünderungen, Vergewaltigungen, das Zermalmen mit Panzerketten, die Folterungen und Verschleppungen gezeigt. Da die jüngere Generation vielfach keine Vorstellungen von den Städten, Landschaften und der Geschichte der deutschen Vertreibungs-gebiete hat, werden auch Karten und zusätzliche Informationen präsentiert.

    Der sinnlose Tod im Bombenkrieg mit 700 000 Toten und Millionen Verwundeten wird in zum Teil drastischen Bildern gezeigt: die Leichenberge, die Scheiterhaufen, die bis zur Unkenntlichkeit verbrann-ten Leichen. Der Besucher kann sehen, mit welcher Wucht und Brutalität die zum großen Teil historischen Stadtkerne mit allen wertvollen Kulturgütern in Schutt und Asche gelegt wurden.

    Bei den versenkten Flüchtlingsschiffen, die den Untergang der Titanic weit in den Schatten stellen, wird an die Wilhelm Gustloff, die Cap Arcona, die Goya, die Steuben, die Thielbeck, die Orion, die Karlsruhe und 15 weitere versenkte Flüchtlingsschiffe erinnert. Tausende wurden durch Bomben, Granaten oder Torpedos zerfetzt, wurden in überfüllten Gängen zu Tode getrampelt, verbrannten unter Deck, erstickten im Rauch, ertranken in der eisigen Ostsee oder wurden noch im Wasser treibend von den Bordkanonen der Tiefflieger erschossen.

    Das Leiden der Frauen und Kinder hat ungeahnte Ausmaße. Klaglos ertrugen sie unendliche Fußmärsche mit kleinen Kindern auf dem Arm, Säuglinge starben in den Armen vor Hunger oder erfroren in brettharten Windeln. Sie mussten zusehen, wie ihre Kinder von Granaten und Bomben zerfetzt wurden. Sie mussten die brutale Gewalt der Besatzer ertragen mit Folter, Totschlag und Vergewaltigung. Sie wurden vertrieben und verschleppt bis in die hintersten Bereiche Sibiriens. Unsere Gedächtnisstätte würdigt erstmalig die Qualen dieser Frauen und Kinder, die still ein ganzes Leben die schweren seelischen Wunden und Verletzungen mit sich herumtrugen und noch -tragen.

    Der Tod in der Gefangenschaft wird ebenfalls hier dokumentiert. Das Leiden und Sterben der Gefangenen beim Transport und bei den Todesmärschen durch Verhungern, Verdursten, Erfrieren und Erschöpfung. Das Elend der Arbeitslager wird beim Namen genannt, die harte Fronarbeit ohne richtige Ernährung; die fehlende medizinische Versorgung, die brutalen Schläge und Folter.

    Versöhnung und Zukunft im friedlichen Miteinander der Völker kann es nur auf der Grundlage der geschichtlichen Wahrheit geben. Wir wollen diese friedliche Zukunft, wir wollen diese Wahrheit!

    Ich danke Ihnen!

    Wolfram Schiedewitz, Dipl.Ing.
    -1.Vorsitzender des Vereins Gedächtnisstätte-

    19.02.2011

    Nachsatz: Die Gedächtnisstätte wurde am 03.August 2014 in Guthmannshausen, 20 km nördlich von Weimar, feierlich eingeweiht und kann nach vorheriger Anmeldung jederzeit besucht werden. Siehe auchhttp://www.verein-gedaechtnisstaette.de

    WS

    ———————————————

    [Das Bild wurde vom Absender entfernt.] http://www.avast.com/

    Diese E-Mail ist frei von Viren und Malware, denn der avast! Antivirus http://www.avast.com/ Schutz ist aktiv.

  28. Raumenergie said

    Raumenergie „SAGT“:

    http://www.slimlife.eu/wordpress/2016/02/gedenken-an-dresden-13-auf-14-februar-1945-2/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: