Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

0 Comments

  1. 29

    Morgenrot

    Man sollte zur Überschrift »Ist diese Bundesehrführung noch vertrauenswürdig?« die Gegenfrage stellen: »Wann war die Bundeswehrführung vertrauenswürdig?«
    Ganz am Anfang, als die Bundeswehr zwar schon nur mehr die ungeliebten aber als n o t w e n d i g erachteten Dienste eines unentbehrlichen Helfers gegen den Sowjetexpansionismus leisten sollte, war sie noch unter der Führung alter Wehrmachtsoffiziere, die auch nicht nur nach dem Kriterium des Verrats vom 20. Juli ausgewählt wurden, sondern durch ihr erprobtes militärisches Können hervortraten. Das waren Menschen, denen man als junger Mensch und als Deutscher die Verantwortung über Wohl und Wehe der jungen Soldaten und der Nation im Kampf anvertrauen konnte. Das war auch ein Offizierskorps, das den Empfang des Präsidenten Eisenhower von dessen Erfüllung einer Vorbedingung abhängig machte, was dieser ablehnte.
    Die brd-Regierung hätte damals diese Karte des Gebrauchtwerdens ausspielen können, dabei hat man sich von Jahr zu Jahr immer kleiner gemacht und die Bundeswehr zur reinen Statistenrolle herabgewirtschaftet. Da hätte die Bundeswehrführung in Gestalt der Offiziere dazwischenfunken können. Verdiente Leute wie Erich Hartmann konnten nur bis zum Obersten befördert werden.
    Die Wehrmachtsleute wurde langsam hinausgeekelt oder gingen in Pension, eine neue Generation zog im Ministerium ein, die Minister hatten von immer weniger überhaupt noch eine Ahnung und der vorläufige Tiefststand ist mit v.d.Leyen erreicht worden, aber die brd hält auch da noch sicherlich etwas in petto, denn der Unverstand ist eine nach unten offene Größe. Im Rückblick würde ich sagen, daß eine unumkehrbare Zerstörung durch inneren Fraß am Charakter des Soldaten und das antifaschistische Wüten gegen alles Soldatische, deutsche und Menschlich-Normale unter Kohl Schwung aufnahm.

    Reply
  2. 28

    Gernotina

    Ein Schwein kommt zu Besuch 🙂

    Reply
  3. 26

    Larry2015

    Hallo Kameraden passt zwar nicht zum Thema aber ich hab mal eine Frage an die Fachleute von Euch,
    Ich habe noch 2 alte Bücher Erstausgabe Band1 1926 und Band2 1927 vom Vati.M.Kampf in rot weiss
    Ich hätte gern mal gewusst ob Sie eventuell Wert haben.
    Mit Deutschem Gruss

    Reply
  4. 25

    Kraka

    „“Nur durch Weiber und den Suff, geht der deutsche Soldat druff „“
    sagte ich zu einem Arbeitskollegen tagsdrauf nach der öffentlichen Bekanntgabe, das Sie Frau Dr. von der Leyen das Amt des Bundesverteidigungsministers ausüben werden, auf die Frage , was meine Meinung dazu wäre .
    Naja, bei so manchen Fläschchen Bier in der Mannschaftskantine wurde zu diesem Spruch angestoßen, Sarkasmus u. Galgenhumor ist eben fester Bestandteil der Jagdkampfsoldaten .
    „“Und setzt Ihr nicht das Leben ein, nie wird Euch das Leben gewonnen sein !!! „“
    Friedrich von Schiller .
    War unser Wahlspruch, und bekleidete uns während unserer ganzen Dienstzeit .
    Landser, wir nannten uns auch Landser untereinander, kein Führungssoldat schimpfte deswegen, im Gegenteil, „hast Du Deine Landser in Stellung gebracht“ meinten Diese häufig ;
    ach herje, wen sich das ein heutiger BW-Soldat erlauben würde, owei so schnell kann kein Mensch mit den Augen zwinkern, wie Dieser aus der Truppe geschmissen würde .
    Frau Dr. von der Leyen aka Luschie von der alten (NAZI)-Leier, was haben Sie aus der einst so stolzen und in vielen Ländern dieser Erde hoch geschätzten Bundeswehr gemacht ?
    Neulich musste ich bei einer anderen Aufklärungsseite erfahren, das Sie gewisse Generäle ca. ein Jahr vor Deren Pensionierung entlassen haben, warum,
    wahren Deren Meinungen nicht Systemkonform genug ?
    Ich stelle diese Frage nur, weil man in der Öffentlichkeit nichts darüber erfährt .
    Was haben Sie den zu verschweigen ?
    „“Gebt mir eine SS-Division und in drei Monaten ist hier Ruhe““ ,sagte ein in Afghanistan kommandierender US-General zu seinen Offizieren ;
    würden Sie Diesen US- General wohl auch kurz vor der Pensionierung entlassen ? Ich glaube nicht, Dieser würde Ihnen in Ihren Allerwertesten treten,
    bis Ihre Hämorrhoiden zu den Nasenlöcher raus fliegen würden (was übrigens bei allen Systempolitikern gemacht werden sollte!) .
    Reforger Manöver Herbst 1982, zwei Wochen lang hatten wir (ca. 70 000 Deutsche, Amerikaner, Kanadier u. Briten) das Frankenland „verteidigt“, erst Massenabsprünge auf Wiesen und Äckern, in den Wäldern gekämpft, haben verschiedene Dörfer zurück erobert, kaum Schlaf, etc. , wir wahren körperlich fix u. fertig als wir am späten Nachmittag so gegen 18.00 Uhr einige Kilometer marschierten und dabei durch ein ca. 1000-Seelen-Dorf mußten . Schon beim passieren der ersten Häuser gingen die Haustüren auf, verhaltenes Winken und Klatschen kam uns entgegen, die Dorfbewohner hatten uns nicht gleich als Deutsche erkannt, das lag daran, weil wir deutsche Jagdkampfsoldaten die einzigen wahren, die bei Manövern einen Tarnanzug hatten, bei anderen Übungen hatten wir auch den normalen oliv-grünen Kampfanzug an,
    in der Dorfmitte stand ein riesiger Nussbaum, weiter kamen wir nicht, aus allen Richtungen kamen die Menschen mit was zu Essen in den Händen, Wurstbrote, geöffnete Wurstbüchsen, Brötchen, Sprudel, Wasser, Krüge voll Most, zivil angeordnete Zwangspause, ca. eine Stunde wahren wir dort, wir wahren im Schlaraffenland, uns kam ein solch großer Respekt entgegen . Ob das der heute rückgratlos geführten Truppe wohl auch passieren würde ?
    Frau Dr. v. d. Leyen, ich komme aus einem drei Generationen-Haushalt, mit den Großeltern väterlicherseits wahren wir neun Personen, mein älterer Bruder wahr auch beim Bund, in den 70igern, jeden Sonntagabend bevor mein Bruder und Jahre später ich ins Auto gestiegen sind um zur Kaserne zu fahren, kam unsere Oma zu uns, hat uns einen Zehn- DM-Schein und ein Päckchen Zigaretten in die Hand gedrückt.
    Opa wahr nicht im zweiten Weltkrieg mit dabei, er arbeitet in einer stuttgarter Firma, die einige Patente im künstlich hergestellten Kautschuk für kriegswichtige Ausrüstungen herstellte, daher mußte Er nicht im Krieg dienen .
    Opa mütterlicher Seite war an der Westfront, sein erst geborener Sohn ebenfalls, der in der Mitte geborener Sohn auch, ist mit 17 eingezogen worden und ein halbes Jahr später mit der gesamten Panzerbesatzung von den „Befreiern“ getötet worden . Opa und älterer Sohn wahren 5-6 Jahre in einem riesigen französischen Gefangenenlager, hatten sich aber nie da drinnen getroffen, beide stellte es nach der Gefangenschaft durch Erzählen fest .
    Der Ehemann meiner ältesten Tante mütterlicher Seite wahr in russischer Gefangenschaft, wurde dort mehrfach gefoltert, kam Jahre später als gebrochener Mann zurück und verstarb bald drauf .
    Ich hoffe, Frau Dr. v. d. Leyen, das Sie auf Grund meiner Erzählungen die Verbindung der Bundeswehr zur Wehrmacht (u. Waffen-SS) erkennen, es ist eine energetische Verbindung,
    Adolf Hitler würde diese Verbindung sofort erkennen .
    Frau Dr. v. d. Leyen, Sie betreiben doch tatsächlich eine moderne Hexenjagd auf Alles was mit der Wehrmacht zu tun hat, lassen Bilder von Wehrmachtssoldaten entfernen usw. , was ist das nächste ?
    Schicken Sie Ihre Neuzeit-Stasi-Affen in Privathäuser und wenn Diese dann ein Bild von Opa in Wehrmachtuniform oder noch schlimmer in SS-Uniform sehen, dann ab mit der Familie in den verclausten Holo-Gedächtnis-Kerger ?
    Sie (und Ihresgleichen Politschranzen) haben die BW-Generalität und sonstige Führungsoffiziere zu einen rückgratlosen Duckmäuserhaufen gemacht, die zivile Gesellschaften zu einen nach mir die Sintflut und die sind mir doch alle Wurst-Gesellschaft verbrämt, so ganz nach grün-linker Gesinnungsmanier .
    Schämen Sie sich, ich tue es schon lange .
    Treten Sie zurück, sofort,
    mit den unfreundlichsten Grüßen, Kraka

    https://www.youtube.com/watch?v=ZJWXu3VYDmQ

    Reply
  5. 24

    Sven Zimmermann

    Angela Merkel in Quedlinburg ausgebuht und ausgepfiffen am 26.08.2017

    Reply
    1. 24.1

      Sven Zimmermann

      Wenn nach der Wahl der orientalische Familiennachzug kommt und der geht auf die Jahre gesehen in die Millionen,
      dann sind wir wirklich erledigt. Dann haben auch die jetzigen Merkelwähler keine Ruhe mehr. In jedem kleinen Ort
      und Stadt laufen dann jedes Jahr mehr arbeitslose orientalisch-afrikanische Sozialhilfempfänger herum .
      Gnade Gott diesem Land.
      Alle Renten und Sozialleistungen werden gefährdet sein , auch wenn man Jahrzehnte für dieses Land gearbeitet hat .
      Die Gesellschaftskatastrophe wird uns entgegengähnen.

      Reply
  6. 23

    Gernotina

    Werbung für den “Polizei-Job” – was für eine Sprache, was für eine Mischung … kotz-brech !
    https://www.genau-mein-fall.de/

    Reply
    1. 22.1

      Gernotina

      Das ist übel, wie die sich rächen! Hier beschreiben sie die Suche nach RB
      https://newspunch.com/dutch-banker-illuminati-dead/

      Reply
      1. 22.1.1
    2. 22.2
    3. 22.3
      1. 22.3.1

        Skeptiker

        @Sven Zimmermann
        Ronald Bernard – Holländischer Bankier tot aufgefunden
        26. August 2017
        https://brd-schwindel.org/ronald-bernard-hollaendischer-bankier-tot-aufgefunden/
        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 22.3.1.1

          Skeptiker

          Nun ja, eben erkenne ich, das ist ja schon bekannt.
          Nun ja, 3 fach hält besser.
          Aber manchmal ist das so schnell hier auf der Seite, das ich da gar nicht hinterherkomme.
          Gruß Skeptiker

    1. 21.1

      Gernotina

      Die Genschäden sind allen Inzüchtlern zu gönnen, sie graben sich ihr eigenes Grab !

      Reply
  7. 20

    Sven Zimmermann

    Herzlichen Glückwunsch für Antje Sophia – zum heutigen Geburtstag – !


    Meine Lieben!
    Es kommt jetzt zum Schwur, Ihr werdet sehen, innerhalb der nächsten vier Wochen, bei mir vermutlich sehr viel eher.
    Es kommt zum Schwur, es geht durchs Nadelöhr, es wird heftig und schmerzhaft werden. Ich habe dem „Untergang“
    immer wieder ein Schnippchen geschlagen, Haken geschlagen, weil ich nicht untergehen wollte, um auch euch nicht
    untergehen zu lassen und Ihr werdet ganz sicher alle Beweise noch bekommen. Ich bekomme mitgeteilt, dass mein
    Auftrag hier abgeschlossen ist, aber ich denke, vom Verstand her, dass sich die Zeitlinien durch euch ändern könnten.
    So wurde es dieses Mal in meinem Schicksal eingerichtet, dass alles zu beweisen ist, so wird es mir mitgeteilt, dieses
    Mal kann es vielleicht äußerlich scheinbar ähnlich enden, aber es wird einen völlig anderen Verlauf nehmen auch hin-
    sichtlich der Wahrheit, die unentwegt vernichtet werden soll. Hört Euch dieses Video an und Ihr werdet wissen, dass
    ich die Wahrheit ausspreche und was nun kommen wird, was geschehen ist. Tragt es innerlich und äußerlich mit und
    versucht, noch etwas entgegen zu setzen, auch gegen die Trägheit des Herzens, gegen die Lauheit und Schlappheit!
    Denn mein Schicksal, meine Gesundheit reagiert leider auf alle eure Entscheidungen, ihr werdet die Beweise auch
    noch ganz sicher bekommen, auch in meinem kleinen Umkreis hat sich das evident gezeigt! Auch ohne die Tatsache,
    dass ich mit diesen Menschen physisch zusammen sein musste, auf die Ferne, auf dem morphogenetischen Feld.
    Ich kann das bewusst nicht steuern, ich versuche nur in jeder einzigen Minute noch das Notwendige zu tun, gedanklich
    und äußerlich, auch wenn ich am Boden liege, oder mein Magen fast durchbricht, es ist wirklich grausam, aber die
    Geistigen Mächte halten mich noch… Ihr werdet alles erfahren, das wird mir immer wieder mitgeteilt!
    Auf meinem Kanal befinden sich noch einige Videos, dieses hier habe ich nur vollbringen können, weil ich in dieser
    Weise geführt wurde, wie ich es hier darstelle in meiner Rede. Morgen bin ich wieder „unter freiem Himmel.“ Die
    anderen Videos werden dann von anderen wohl veröffentlicht, wenn jetzt die Stunde der Entscheidung naht…
    Wisset: Es gibt große und bedeutende Chancen auch im planetarischen, durch die Sonnenfinsternis und vielen
    weiteren Himmelserscheinungen, Ihr müsst sie nutzen, vier Wochen sehe ich noch die Möglichkeit, dann kommt
    ein Zusammenbruch, den Ihr euch jetzt noch nicht vorstellen könnt. Schleichend, aber sicher. So wie es sich hier
    auch bei mir zeigt. Ich denke an euch! Alles Liebe und viel Kraft!
    Eure Antje Sophia

    Reply
    1. 20.1

      Skeptiker

      @Sven Zimmermann
      Antje Sophia
      Veröffentlicht am 24.08.2017
      Ach! Ich dachte die ist spurlos verschwunden, sollte doch schon alle Sie suchen, obwohl Sir doch so todkrank ist.
      Also das Gebrabbel von der Tante geht mit echt am Arsch vorbei.
      Die hat doch nicht mehr alle Tassen im Schrank.
      Was für ein Stuss.
      Die Alte geht mir auf meinem Geist.
      Gruß Skeptiker

      Reply
  8. 19

    Sven Zimmermann

    MERKEL TERROR IN DEUTSCHLAND | BUNDESTAGSWAHL 2017 | ZERBERSTER

    Reply
  9. 18

    Sven Zimmermann

    Antideutscher Extremist stört in Hannover :

    Reply
  10. 17

    Sven Zimmermann

    Bürger reagieren wütend auf Polizei-NRW-Tipps –
    http://www.epochtimes.de…

    Stuttgart: Dichter Nebel zwischen Open-Air-Party und Bahnhofserwachen –
    Irakische Vergewaltiger arbeiteten mit K.O.-Tropfen
    http://www.epochtimes.de…

    Migrantenanteil in Deutschland bei fast 23 Prozent –
    Asylbewerber in Statistik nicht erfasst
    http://www.epochtimes.de…

    Reply
  11. 16

    Sven Zimmermann

    Merkel geht unbeirrt und planvoll den für Deutschland und Europa verhängnisvollen Weg :
    Dienstag, 29.8., 17-18 Uhr: Merkel in Bitterfeld-Wolfen ( Stadthafen )
    Dienstag, 29.8., 19-20 Uhr: Merkel in Brandenburg an der Havel ( Molkenmarkt )
    Mittwoch, 30.8., 17-18 Uhr: Merkel in Ludwigshafen
    Mittwoch, 30.8., 19.30-20.30 Uhr: Merkel in Erlangen
    Donnerstag, 31.8., 17-18 Uhr: Merkel in Rövershagen
    Donnerstag, 31.8., 19-20 Uhr: Merkel in Warnkenhagen
    Freitag, 1.9., 16-17 Uhr: Merkel in Nürnberg
    Dienstag, 5.9., 17-18 Uhr: Merkel in Heidelberg
    Mittwoch, 6.9., 17-18 Uhr: Merkel in Torgau
    Mittwoch, 6.9., 19-20 Uhr: Merkel in Finsterwalde
    Donnerstag, 7.9., 16-17 Uhr: Merkel in Mainz
    Donnerstag, 7.9., 18-19 Uhr: Merkel in Neustadt an der Weinstraße
    Freitag, 8.9., 18-18.30 Uhr: Merkel in Wolgast
    Samstag, 9.9., 11-12 Uhr: Merkel in Reutlingen
    Dienstag, 12.9., 17-18 Uhr: Merkel in Rosenheim
    Dienstag, 12.9., 19.30-20.30 Uhr: Merkel in Augsburg
    Mittwoch, 13.9., 17-18 Uhr: Merkel in Lingen/Ems
    Mittwoch, 13.9., 19.30-20.30 Uhr: Merkel in Bad Fallingbostel
    Freitag, 15.9., 17-18 Uhr: Merkel in Trier
    Freitag, 15.9., 19-20 Uhr: Merkel in Dillingen
    Samstag, 16.9., 11-12 Uhr: Merkel in Binz
    Montag, 18.9., 16-17 Uhr: Merkel in Regensburg
    Montag, 18.9., 18.30-19.30 Uhr: Merkel in Passau
    Dienstag, 19.9., 16-17 Uhr: Merkel in Wismar
    Dienstag, 19.9., 18-19 Uhr: Merkel in Schwerin
    Mittwoch, 20.9., 17-18 Uhr: Merkel in Kappeln
    Mittwoch, 20.9., 19.30-20.30 Uhr: Merkel in Hamburg
    Donnerstag, 21.9., 17-18 Uhr: Merkel in Gießen
    Donnerstag, 21.9., 19.30-20.30 Uhr: Merkel in Neuss
    Freitag, 22.9., 14.30-15.30 Uhr: Merkel in Heppenheim
    Freitag, 22.9., 17-17:45 Uhr: Merkel in Ulm
    Freitag, 22.9., 19-20 Uhr: Merkel in München

    Reply
    1. 16.1

      Sven Zimmermann

      Merkel war heute in Quedlinburg 2017 – “Haub ab, hau ab und Merkel muss weg” – Rufe

      Reply
      1. 16.1.1

        GvB

        Merkel quatscht und wird ausgepfiffen..
        …und Röschen von der Leine ist auf Sommerreise..
        Sie will ihren Dienst-Job behalten – auch nach der Wahl.
        Die Sommerreise führt Ursula von der Leyen von Eckernförde an der norddeutschen Küste bis nach Müllheim im Breisgau nahe der französischen Grenze. Von Aachen an der Grenze zu Belgien und den Niederlanden bis nach Dresden, das nur wenige Kilometer von Tschechien entfernt liegt. Alle Teilstreitkräfte und Organisationsbereiche der Bundeswehr sind vertreten. Die Ministerin wird sich über ihre Fähigkeiten und Aufgabenschwerpunkte informieren. Die meisten Standorte sind in Auslandseinsätze, einsatzgleiche Verpflichtungen und internationale Übungen eingebunden.
        na dann–
        https://www.ullsteinbild.de/ullstein-webshop/workbench.html;jsessionid=66242439A38CA54B8B68A3B4E2D2B619.as05?newTitle=ullstein+bild+%7C+Dossier%3A+Ursula+von+der+Leyen+%2F+Ursula+von+der+Leyen&innerId=4772887&cqAction=openInTab&viewMode=tile&id=4772889

        Reply
    2. 16.2

      Sven Zimmermann

      Merkel in Quedlinburg(Harz): Trillerpfeifen-Konzert und “Hau ab, Hau ab – Rufe”

      Reply
      1. 16.2.1
    3. 16.3

      Sven Zimmermann

      Gut auf den Punkt gebracht :

      ” So wie heute Mittag in Quedlinburg irrt Angela Merkel in diesen Tagen bei ihrer großen Wahlkampftour
      wie eine politische Autistin durch Deutschland: Ein zur Maske geronnenes Grinsen im Gesicht, schreitet
      sie in Ost und West buhende und pfeifende Empfangsspaliere ihrer Bürger ab. Dann kurz Durchschnaufen
      in der abgeriegelten Sicherheitszone vor der Bühne, in der nur ausgewählte CDU-Parteibonzen Zugang
      haben und wenigstens dort für ein wenig Willkommenskultur für die Kanzlerin sorgen.
      Auf der Bühne angekommen weiter so tun, als wäre nichts. Abspulen der immer gleichen Standardfloskeln
      trotz stellenweise ohrenbetäubender Pfeifkonzerte, „Merkel hau ab“-Sprechchöre und Buhrufen, die nicht
      einmal von der gigantischen CDU-Lautsprecheranlage in toto übertönt werden können.
      Bei den weniger geübten Schauspielern und Heuchlern auf der Bühne ist da beim genauen Hinschauen
      schon so manche Sorgenfalte zu erkennen. Noch deutlicher ist die Verunsicherung bei der CDU-Basis vor
      der Bühne. Naive Jungunionisten und biedere CDU-Senioren sind derlei Zusammenstöße mit der Realität
      offenbar nicht allzu sehr gewohnt.
      Kanzlerdämmerung? Auf jeden Fall ist die politische Polarisierung der Bevölkerung deutlich sichtbar.
      Ein langsam, aber stetig drehender Zeitgeist macht jetzt auch politischen Widerstand bei solchen Anlässen
      möglich. Und eine erneute Kanzlerschaft Angela Merkels – womöglich noch in einer Fortsetzung der
      ungeliebten großen Koalition – wird weiter Auftrieb für die patriotische Opposition bedeuten. ”
      Von Markus Wiener
      http://www.pi-news.net/angela-merkel-ausgebuht-in-ost-und-west/

      Reply
  12. 15

    hardy

    Ich kann mich dunkel noch erinnern – ich war 10 oder 11 Jahre, da wurde auf unserm Friedhof noch dieses großartige Lied gespielt zu ehren der deutschen Gefallenen – nie mehr gehört!

    Reply
    1. 15.1

      GvB

      Das Lied wurde bei der Beerdigung meines Vaters gespielt.. von zwei Trompetern..

      Reply
    1. 14.1

      GvB

      @Arkor.. Sowas wie in Belgien, ist bei uns kaum denkbar, denn ausser Dienst bzw. nach- “Dienst” tragen Soldaten ..d.h Offze und Unteruffze keine Waffe.. auch keinen Ehrendolch, geschweige denn eine Pistole.
      http://www.dg.de/de/heer-luftwaffe-marine

      Reply
  13. 13

    Larry

    Der Autor dieses Textes ist auch wieder einer von diesen Weichgespülten, die sich bei jeder Kritik am System sofort veranlaßt sehen, sich gleichzeitig tausendfach vom Nationalsozialismus distanzieren zu müssen. Daß man in diesem Land derzeit (noch) nicht die volle Wahrheit aussprechen darf, ist selbstverständlich auch mir bekannt. Nur warum glauben dann immer noch so viele, quasi in vorauseilendem Gehorsam, jede Kritik an den Herrschenden müsse zwangsläufig damit verbunden werden, auf die “bösen Nazis” zu spucken? Wäre es nicht ehrlicher, das Thema zumindest auszusparen?
    Die Antwort liegt darin, daß das System grundsätzlich versucht, jedwede Kritik mit der Nazikeule zu erschlagen. In die Naziecke möchte natürlich, zumindest unter den Systemlingen, niemand gestellt werden. Also distanziert man sich bereits im Voraus. Diese Reaktion des Systems einmal zu Ende gedacht birgt jedoch auch eine tiefere Wahrheit in sich, nämlich die, daß der Nationalsozialismus die natürliche Antipode zum bestehenden Sytem darstellt. Nicht umsonst wurde dieser Gegenpol mit allen Mitteln der Propaganda verunglimpft. Kein Kritiker des Systems soll sich mit dessen echter Opposition identifizieren können und wird damit auf subtile Weise von diesem System wieder eingefangen.
    In Kenntnis dieser Umstände gibt es nur eine Antwort. Es genügt nicht, lediglich die systemimmanenten Mißstände zu erkennen und zu kritisieren. Das System muß als das entlarvt werden was es ist: Ein satanisches Konstrukt zur Ausplünderung, Kontrolle und Schändung der göttlichen Schöpfung. Niemand, der diese Tatsache in ihrer vollen Tragweite erkannt hat, wird sich befleißigt fühlen, sich mit diesem System zu identifizieren. Es sei denn, er ist massiv charakterlos oder eben Satanist. Diese Einsicht führt dann fast zwangsläufig zu der Erkenntnis, daß der Nationalsozialismus ein Ja zum Leben der Völker und der Natur darstellt und das System eben dessen Verneinung.
    Der Weg zu dieser Erkenntnis ist freilich ein langer. 70 Jahre Feindpropaganda, Umerziehung und Gehirnwäsche sitzen tief in den Köpfen der Menschen. Es ist aber auch gar nicht notwendig, daß dieser Erkenntnisprozess von allen durchlaufen wird. Vielmehr genügt bereits das Erreichen einer kritischen Masse. Ein immer wilder um sich schlagendes System beschleunigt diesen Prozess derzeit in atemberaubender Weise. Immer mehr Menschen wachen auf und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis dieses System vollends entlarvt ist.

    Reply
  14. 12

    arkor

    Merkel gerade im livestream unter Buhrufen: Die haben die Mikrophone lautgedreht, damit Merkel in den Vordergrund kommt
    https://www.welt.de/videos/video137195669/LIVESTREAM-Merkel-redet-auf-dem-Marktplatz-von-Quedlinburg.html

    Reply
    1. 12.1

      arabeske654

      “Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf!”

      Reply
  15. 10

    Harmodios

    General: det janze nich noch mal! Immerhin hat der Halbtrottel geschnallt, daß Mann (begrifflich: Männer!) Weiber in subalternen Diensten durchaus schätzt, aber wegen bekannter Ablenkungen und Defätismus in keiner Kaserne. Schon garnicht als Chef-Kommandeuse – völlig ausgeschlossen! In seiner Dienstzeit sind die Weichen für die Zersetzung gestellt worden. Hat man je dazu einen Einspruch des Goldfasans gehört? Oder zu der jahrzehntelangen Diffamierung unserer Kriegshelden, besonders durch den Reemtsma-Commie? Wer Hochverräter wie Adenauer, Stauffenberg zu Vorbildern macht, sich bei Massenmördern wie Eisenhower und den Weltfeinden argumentativ bedient, muß sich um das Ergebnis nicht wundern. Zu meiner Dienstzeit gab es noch Offiziere, die wußten, wer Deutschland den Krieg aufgezwungen hatte – und wofür unsere Soldaten kämpften. Weiber kannten wir nur zivil – oder in den BW-Krankenhäusern. Da ging keiner hin. Wir waren gesund. Auch im Kopf! Von einem Rothosen sollte man Analysefähigkeit und Gegenstrategien erwarten.
    Wenn man keinen Dunst davon hat, WEM man dient, wer hier herrscht, wessen Geschichtsideologie man verpflichtet ist, ahnt man auch nicht, was mit der Verweiblichung einer Armee bezweckt wird. Wie wär’s, Herr Kielmansegg, wenn Sie mal was von der Charakterwäsche ausplaudern, durch die Sie in den USA gegangen sind? Im Imperium des Bösen…
    Noch scheint es ein paar funktionsfähige Waffen zu geben. Und einige richtige Männer, die das Recht und die Pflicht haben, die Volksverderber
    festzusetzen. Subito! Bevor die Agonie weitere 4 Jahre hinschleicht. Sie sind in der Pflicht, General!

    Reply
    1. 10.1

      Maria Lourdes

      Noch scheint es ein paar funktionsfähige Köpfe da draußen zu geben – Bravo Harmodios Punkt. Ausrufezeichen!
      Genau auf so einen Kommentar habe ich gewartet! Ich bedanke mich für die klaren Worte und gebe die Frage an den ehm. Generalmajor a.D. Hanno Graf von Kielmansegg, geboren 1935 in Hannover, 1956 Eintritt in die Panzertruppe, weiter..?
      Wie wär’s, Herr Kielmansegg, wenn Sie mal was von der Charakterwäsche ausplaudern, durch die Sie in den USA gegangen sind? Im Imperium des Bösen…
      Gruss Maria Lourdes
      Der Sieger schreibt die Geschichte – Mit gefälschten ‚Schlüsseldokumenten!‘
      Wie und von wem die geschichtliche Wahrheit zu Lasten Deutschlands systematisch bis in die Gegenwart verfälscht und manipuliert wurde, bzw. immer noch bewußt mißbraucht wird, erfahren Sie hier >>>.

      Reply
  16. 9

    Heiner

    Märtyrer und deutscher Volksheld Ernst Zündel, dessen lebenslanger Wahrheitskampf für das deutsche Volk und dessen Verdienste von den scheindeutschen in Wirklichkeit jüdischen Lügenmedien totgeschwiegen wurde und wirde, und der stattdessen diesen kriminellen jdüischen Journalisten, Verlegern, Redakteuren und sonstigen Medienmitarbeitern sowie von den kriminellen jüdischen Richtern, Staatsanwälten und Regierungen der BRD besudelt und kriminalisiert wurde und wird, wie alle Wahrheitskämpfer für das deutsche Volk:
    https://carolynyeager.net/report-ernst-z%C3%BCndel-died-saturday-august-5#comment-10152

    Reply
  17. 7

    arabeske654

    Während die kriminelle Regierung von Schlepperkönigin Angela Merkel der deutschen Bevölkerung konsequent das Recht auf Selbstverteidigung abspricht, hat man in Ungarn offenbar den Ernst der Lage erkannt. Damit sich ungarische Bevölkerung im Ernstfall selbst gegen eingeschleppte Terroristen und andere kriminelle Migranten verteidigen kann, sollen die Bürger möglichst flächendeckend den Umgang mit scharfen Schusswaffen lernen. Zu diesem Zweck lässt die Regierung von Viktor Orbán für 27 Milliarden Forint (ca. 90 Millionen Euro) 197 Schießstände im ganzen Land errichten.
    Inszenierte Terroranschläge oder neuerdings Vorfälle mit angeblichen Reichsbürgern müssen seit einiger Zeit in den westlichen Ländern herhalten, um Waffengesetze zu verschärfen und die Bürger wehrunfähig zu machen. Während vor allem in Deutschland alles dafür getan wird, die Bürger zu entwaffnen, weht in Ungarn derzeit ein anderer Wind.
    Der ungarische Kanzleramtsminister János Lázár hat am Mittwoch auf seiner Pressekonferenz unter anderem bekannt gegeben, dass die ungarische Regierung im Jahr 2017 ein nationales Programm für die Entwicklung von Schützenplätze starten wird.
    http://unser-mitteleuropa.com/2016/12/16/ungarische-regierung-baut-197-schuetzenplaetze/
    Es gibt kein Gewaltmonopol des Staates – wie man hier sieht. Die preiswerteste Verteidigung eines Volkes besteht nicht in einem zahlenstarken stehendem Heer sondern in der Bewaffnung des Volkes selbst und der damit verbundenen schnellen BIldung lokaler bewaffneter Milizen und Bürgerwehren.
    Selbstverständlich bietet das die Gefahr, für die Verwaltung eines Staates, die nicht die Interessen des eigenen Volkes vetritt, von diesem sehr schnell zerschlagen zu werden.
    Aber wer muß schon Angst vor dem Volk haben?

    Reply
    1. 7.1

      Skeptiker

      @Arabeske654
      Das wird der Merkel wohl nicht gefallen, ist Sie doch die Mutter der Umvolkung.
      DIE OKKULTEN SEXUELLEN SIGNALE DER ANGELA MERKEL

      https://i2.wp.com/www.jerkos-welt.com/wp-content/uploads/2016/12/neger-greift-merkel-an-die-titten.jpg
      Hier lockt Sie alle nach Deutschland.
      Angela Merkel fordert mehr Propaganda

      Das die noch frei rumlaufen kann, das werde ich wohl nie verstehen.
      Gruß Skeptiker

      Reply
  18. 6

    Skeptiker

    Also eben war unter den letzen Kommentaren.
    =============
    Morgenrot:
    zu Ist diese Bundeswehrführung noch vertrauenswürdig?
    =============
    Allerdings konnte ich den Kommentar von Morgenrot hier nicht finden.
    Geht das nur mir so?
    Gruß Skeptiker

    Reply
  19. 5

    Hägar der Schreckliche

    @Grimm said……Die WAHRHEIT darf und MUSS immer widerholt und ausgesprochen werden – dagegen können auch die “Maasmännchen” nur ILLEGALE Massnahmen ergreifen !!!
    Wenn zum Beispiel ein jeder -bei welchem die “Maasmännchen” an die Türe klopfen – zuerst schiesst – dann werden irgendwann KEINE MAASMÄNNCHEN mehr kommen – ganz einfach !!! Aber jeder fürchtet sich um den Verlust des “Lebens” – auch wenn es ein LEBEN in ANGST und DUMMHEIT ist – die Helden sind ausgestorben !!!
    In Zeiten wie diesen ist es eine “Heldentat” die Wahrheit auszusprechen – aber die meisten sind ja FEIGLINGE und Hosenscheisser und schauen lieber auf ihren neuen “FÜHRER” – das I -PHONE – der (Hirn) “WEICHMACHER” des 21 Jahrhunderts !!!
    Die Westliche Be- wölkerung ist einfach nur DUMM – Infantil und Krank an der Seele – und es ist Zeit dass wieder mal “aufgeräumt” wird !

    Reply
    1. 5.2

      arabeske654

      Heldenhaftigkeit äußert sich nicht darin, dass man sich sinnlos opfert. Wobei noch die Frage zu klären sei, womit Du denn schießen möchtest, mit einer Wasserpistole?

      Reply
  20. 4

    Gernotina

    Wahrheit oder Lüge ?

    Reply
    1. 4.1

      Sehmann

      Ganz am Anfang sagt er, dass das Golf dort seit 50 Jahren dort liegt, es wurde in den 60ern dort gelagert, damit im Falle eines Krieges in Europa das Gold nicht den Russen in die Hände fällt, die deutschen Bürger hätten ohnehin kaum überlebt.
      @Bettina, hast du dich inzwischen klug gemacht, oder ist der Versuch gescheitert?
      “Es ist das Unglück der Erde, das die Dummen so sicher und die Klugen voller Zeifel sind.” – chin. Sprichwort

      Reply
      1. 4.1.1

        Skeptiker

        @Sehmann
        Im Falle eines Atomkrieges würde das Deutsche Gold wohl eh unbrauchbar geworden sein.
        Aber so blöde sind die Deutschen wohl, Ihr Gold bringen sie nach Amerika, damit es dort sicher ist, obwohl es ganz sicher ist, das alle Deutschen bei so einen Kriege wohl eher alle nicht überleben könnten.
        Zumindest bin ich mit solchen Atomkriegen zur damaligen Zeit großgeworden, weil das war eben der damalige Zeitgeist.
        Hier als Bild und als Video.

        ==============
        Werner Die Russen sind da.

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 4.1.1.1

          GvB

          Erinnere dich an GOLDFINGER(James Bond) wo das Gold von FORT KNOX für Jahrzehnte unbrauchbar gemacht werden sollte (aber dort weiter gelagert bleiben sollte..) durch eine kleine Atombombe..

        2. Skeptiker

          @GvB
          Oha, das kannte ich noch gar nicht.
          Gruß Skeptiker

        3. GvB

          @Skeptiker 🙂 man kann mir ja vorwerfen zuviel Glotze zu guggen(TV) aber ich gugge ja auch viel Internetz 🙂
          Da fällt einem sowas dann doch auf….
          Gr. Götz

    2. 4.2

      arkor

      Freut das meine Verbreitungsinitiative zum Deutschen Gold, so erfolgreich war. Aber es waren halt auch zu der Zeit teilweise über eine Million Leser auf den Kommentaren und damit konnte es niemals mehr verschwinden, obwohl man versucht hat dies als Verschwörungstheorie hämisch abzutun
      Allerdings kann man erst von einem Erfolg reden, wenn alles Gold da ist. Es handelt sich um die aufgelaufenen Wirtschaftsüberschüsse im damals noch mit Gold zum Jahresende abgerechtneten Defiziten und Überschüssen.
      Dieses Gold gehört dem DEUTSCHEN VOLK und IST KEIN TEIL DER BUNDESREPBULIK(!) sondern des Deutschen Reiches. Also unantastbar von der Bundesrepublik.
      arkor said
      25/08/2017 um 01:24
      Das deutsche Gold, oder wie es, auf jeden Fall zum Teil, nach Hause kam:
      Da sieht man mal wieder wie sich die Dinge entwickeln können. Im Rahmen der Finanzkrise war der Zugriff der Leser auf die Kommentare im Spiegel außerordentlich hoch. Man konnte es damals noch ablesen. Davon hat der Spiegel natürlich finanziell profitiert, aber andererseits waren da eine Handvoll Kommentarschreiber, die praktisch alles zerlegten, was da so im Spiegel und im Mainstream geschrieben wurde und dabei war ich selbst noch in vielen Lügennetzen fest verwoben.
      Im Resultat bedeutete das, dass die Zensur dann sich extrem entwickelte. Am Schluß waren über 90 Prozent meiner Kommentare in der Zensur. Ich hab mal vor längerer Zeit geschaut, da hatten sie noch 5600 Kommentare drin gelassen, jetzt sind es noch 2700, lach, da wird noch Jahre lang nachzensiert. Geschrieben habe ich weit über 20.000.
      Aber das wollte ich nur zur Erläuterung des folgenden erzählen:
      Lach eine Verschwörung wäre tot: Denn nun ist oder wäre die Hälfte des deutschen Nachkriegsgoldes des deutschen Volkes zu Hause. Zur Erläuterung: Dieses Gold gehört dem Deutschen Volk und dem Deutschen Reich, NICHT DER BUNDESREPUBLIK, die dies nicht anzurühren hat, gleich mal als VÖLKERRECHTLICHE SCHUTZERKLÄRUNG dazu. Ebenso übrigens wie die GURLITT-Sammlung dem deutschen Volk und dem Deutschen Reich gehören….und und und…..
      aber nun zu der Geschichte:
      Ich stieß auf die Geschichte durch eine Seite, die es heute nicht mehr gibt. Ich habe es recherchiert und festgestellt, dass tiefstes Schweigen über das deutsche Gold herrscht. Man, also ich, wurde dann sehr schnell als Verschwörungstheoretiker hingestellt, dass dieses Gold im Ausland wäre und nicht der geringste Zugriff und die Kontrolle darüber vorläge:
      das habe ich, mit weiteren Kommentaren dazu in den Spiegel gesetzt, wie gesagt, da war ein ernormer Leserzugriff und die Sache hat sich dann sehr schnell verbreitet
      ______________________
      arkor 10.03.2010, 20:06
      1659.
      Zitat von rolli
      „Immerhin verrät Bank-Vorstand Kotz dem stern: „Der größte Teil unserer Goldreserven wird außerhalb deutscher Grenzen, wo er entstanden ist, gehalten: bei der Fed in New York, bei der Bank of England in London und der Banque de France in Paris.
      rolli
      Hierzu etwas:
      http://fufor.twoday.net/stories/4831207/
      Deutsche Goldreserven – Ein Staatsgeheimniss
      Die deutschen Goldreserven – ein partielles Staatsgeheimnis.
      posted: 17. Aug. 2007
      Die offiziellen deutschen Goldreserven, knapp 3500 Tonnen im Gegenwert von gut 35 Milliarden Euro, sind ein Schatz mit vielen Attributen: Lohn und Symbol des Wirtschaftswunders unter Ludwig Erhard; eiserne Reserve Deutschlands für den Fall, daß der Euro scheitert; Objekt der Begierde für sozialistische Politiker; möglicher Schlüsselfaktor für den Goldmarkt nach 2004; und nicht zuletzt ein partielles Staatsgeheimnis, das von Bundesregierung und Bundesbank gleichermaßen hartnäckig verteidigt wird.
      Letzteres mußte auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Hohmann erfahren, als er im August 2002 eine Reihe von Fragen an die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium, Dr. Barbara Hendricks, richtete. Am 1. Oktober 2002 antwortete die Staatssekretärin, sagte aber nur das, was ohnehin öffentlich bekannt war. Den heiklen Fragen wich sie aus, oder sie gab irreführende Antworten. Dabei müßte Berlin eigentlich genau wissen, was in Frankfurt vor sich geht, denn das Grundkapital der Deutschen Bundesbank gehört allein dem Bund.
      Korrekt war die Auskunft, daß sich der physische Goldbestand der Notenbank Ende Juli 2002 auf 110,8 Millionen Unzen Feingold oder 3446 Tonnen belief. Ende 1998 waren es noch 3701 Tonnen gewesen, wovon 232 Tonnen in der ersten Januarwoche 1999 an die Europäische Zentralbank übertragen wurden. (Diese 232 Tonnen stehen seitdem als Forderung in den Büchern der Bundesbank, seltsamerweise aber als Forderung in Euro.) Außerdem flossen bis 2002 kleinere Mengen ab, die zur Prägung von DM- und Euro-Goldmünzen verwendet wurden.
      ________________
      Nochmal danke an die Fuforbetreiber, die es leider heute nicht mehr gibt, Die hatten sehr viele gute Artikel.
      Und jetzt schauen wir mal mit ganz großen Augen, was nun passiert ist….lach, was ja nur Verschwörungstheorie wäre…
      https://www.welt.de/finanzen/article167945346/Das-Gold-ist-zu-Hause-die-Verschwoerung-ist-tot.html
      zitiert:
      Dass überhaupt jene 674 Tonnen nach Deutschland verlagert wurden, hängt mit einer öffentlichen Diskussion zusammen, die im Jahr 2012 vor allem von dem CSU-Politiker Peter Gauweiler angestoßen wurde. Er hegte Zweifel an der Sicherheit des Goldes im Ausland und stellte in Frage, dass die Bundesbank im Falle eines Falles dort wirklich auf ihren Besitz zugreifen könne.
      soso 2012….lach….na da haben sie sich wohl bewiesenermaßen ein Deckmäntelchen versucht zu verpassen.
      Nun auf jeden Fall, ist das Gold, dass eigentlich niemals im Ausland gewesen wäre, aber auch niemals vorher da, wie im Artikel beschrieben fast zur Hälfte nun wohl da. Das nenne ich einen Erfolg. Jetzt muss der Rest geliefert werden.
      Und Dank auch an Martin Hohmann, der die Frage überhaupt aufgebracht hatte. Das dürfte wohl auch der Grund für die spätere Retourkutsche gewesen sein und die schäbige Kampagneninszenierung gegen ihn.

      Reply
      1. 4.2.1

        Skeptiker

        @Arkor
        Das ist er ja.
        AfD Fulda Wahlkampfauftakt 2017 – Rede Martin Hohmann
        Veröffentlicht am 08.05.2017

        ========================
        http://de.metapedia.org/m/images/thumb/6/6c/Martin_Hohmann_Portrait.jpg/200px-Martin_Hohmann_Portrait.jpg
        Martin Hohmann (Lebensrune.png 4. Februar 1948 in Fulda) ist ein patriotischer deutscher Politiker, der seit 2016 Mitglied der Alternative für Deutschland (AfD) ist.[1] Er war von 1998 bis 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages. BRD-weit bekannt wurde er durch die sogenannte „Hohmann-Affäre“: Infolge einer als „antisemitisch“ verleumdeten Rede zum Tag der Deutschen Einheit – tatsächlich handelt es sich dabei um den Tag des Anschlusses der DDR an die BRD (Teilvereinigung) – am 3. Oktober 2003 wurde er als erster Abgeordneter aus der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und später auch aus seiner Partei, der BRD-Blockpartei CDU des Landesverbands Hessen, ausgeschlossen.
        Hohmann trat bei den hessischen Kommunalwahlen im März 2016 als Parteiloser – auf dem Listenplatz eins – zur Kreistagswahl für die Alternative für Deutschland (AfD) im Landkreis Fulda an.[2] Der AfD mit Hohmann als Spitzenkandidat gelang der Einzug in den Kreistag problemlos in Fraktionsstärke.
        Zur Bundestagswahl 2017 wird Hohmann über die Landesliste der hessischen AfD kandidieren.
        http://de.metapedia.org/wiki/Martin_Hohmann
        Aber die andere Rede, wo die alle so entsetzt waren, muss ich erst mal finden.
        Das ging doch um das Tätervolk was ein auf Opfervolk macht und da waren die alle Fassungslos, endlich mal die Wahrheit.
        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 4.2.1.1

          arkor

          SEHR SCHÖN Skeptiker, denn ich hoffe, dass nun SICHTBAR die EHRE dieses Mannes Martin Hoffmann, wieder hergestellt ist.

        2. Skeptiker

          @Arkor
          Ich habe gerade keine Ahnung ob Du auch OPA von unglücklicher Erde kennst, aber der macht ja nun schon monatelang Werbung für diesen Dummschwätzer hier.
          http://de.metapedia.org/m/images/thumb/c/cd/Christoph_H%C3%B6rstel_Portrait.jpg/200px-Christoph_H%C3%B6rstel_Portrait.jpg
          Christoph R. Hörstel (Lebensrune.png 1956 in Bremen) ist ein deutscher Journalist, Publizist und Parteigründer. Er war lange Zeit als Afghanistan-Korrespondent und redaktioneller Leiter für das zwangsfinanzierte Behördenfernsehen ARD tätig. Seine Aussagen zu geopolitischen Themen sind heute gefragt in alternativen Medien des Weltnetzes. Hörstel zählt zu den bekannten 9/11-Skeptikern im deutschen Sprachraum.
          In seinen Kommentaren beschreibt Christoph Hörstel die Weltlage als NWO-Entwicklung hin zu einer unbezwingbaren VS-amerikanischen Dominanz auf allen Gebieten, der gegenwärtig nur noch China, der Iran und Rußland entgegenständen. Den Syrien-Konflikt sieht er als Stellvertreterkrieg dieser Mächte gegen den Durchmarsch der VSA zur absoluten Weltherrschaft.
          Hier weiter.
          http://de.metapedia.org/wiki/Christoph_H%C3%B6rstel
          ====================
          Also gestern hat Götz ja die Quelle von alles Schall und Rauch hier reingestellt
          Nun hat das wohl auch OPA gelesen.
          https://bumibahagia.com/2017/08/25/dm-deutsche-mitte-arbeitsstau/comment-page-1/#comment-77094
          Nun ja!
          Gruß Skeptiker

        3. arkor

          Ich seh das so, man mus wahrnehmen wie das in den Kommentar über Hörstel gestern dargestellt wurde, aber egal wenn Hörstel nur copy und paste kann, hat er Informationen weitergetragen. Mir müssen einerseits vorsichtig sein, wem wir trauen, aber auch zu sehr vor schwarz-weiss-Malerei uns zurücknehmen.
          Da ich diese Menschen persönllich nicht bleibe ich im sächlichen Bereich.

        4. GvB

          Eben. …und bitte..
          Man(n) und Frau mache sich selber ein Bild..
          http://www.seewald.ru/christoph-hoerstel-ein-egoist-und-selbstdarsteller/

        5. 4.2.1.2

          arkor

          was die Rede betrifft, darüber habe ich auch einiges im Spiegel fallen lassen, allerdings wird da nicht mehr viel da sein, das meiste ist ja weggelöscht, ist ja ein Wunder, dass da mit dem deutschen Gold noch da war, war natürlich nicht im Geringsten ein Anlass für die gegebenen Vorwürfe, also reine Inszenierung.
          Man kann nur damit BEWEISEN, dass es eine VERSCHWÖRUNG von Medien und Polikt und sonstigen gab um ihn zu beseitigen.

        6. Skeptiker

          @Arkor
          Der Fall Hohmann und Günzel – Tabu und Meinungsfreiheit (komplett)
          Veröffentlicht am 05.11.2015

          Aber ich werde noch mal weiter suchen, ob ich diese Rede nicht doch noch finde.
          Ich meine das die ? Luden ja nicht nur das Opfervolk sind, sondern eher das Tätervolk.
          So wie hier.
          Der Terror des Bolschewismus

          Gruß Skeptiker

        7. Kraka

          Zu “”Rede von Martin Hohmann””
          Da tut man sich wirklich schwer einen Video-Beitrag zu finden .
          Bis jetzt habe ich nur folgenden Auszug bei einer TV-Babbel-Sendung gefunden .

          Aber auf Heise.de gibts die ganze Rede in Wort u. Schrift .
          Der Wortlaut der Rede von MdB Martin Hohmann zum Nationalfeiertag
          31. Oktober 2003
          Der Text stammt von der Website der Neuhofer CDU
          Ansprache von MdB Martin Hohmann zum Nationalfeiertag, 3. Oktober 2003
          Anrede
          Wir wollen uns über das Thema “Gerechtigkeit für Deutschland”, über unser Volk und seine etwas schwierige Beziehung zu sich selbst einige Gedanken machen. Wir halten uns nicht zu lange mit vordergründigen Erscheinungen auf. Aber es ist halt schon merkwürdig, und viele Deutsche nehmen daran Anstoß, daß ein verurteilter türkischer Mordanstifter nach Verbüßung seiner Haftstrafe nicht in sein türkisches Heimatland ausgewiesen werden kann. Ein deutsches Gericht legt deutsche Gesetze so aus, daß der sogenannte Kalif von Köln sich nicht zur Rückreise in die Türkei, sondern zum weiteren Bezug deutscher Sozialhilfe gezwungen sieht.
          Da deckt eine große Boulevard-Zeitung den Fall des Miami-Rolf auf. Dieser mittellose deutsche Rentner erhielt vom Landessozialamt Niedersachsen den Lebensunterhalt, die Miete nebst Kosten für eine Putzfrau, zusammen 1.425,- Euro monatlich ins warme Florida überwiesen. Das ist derzeit noch ganz legal, denn nach § 119 Bundessozialhilfegesetz können deutsche Staatsbürger auch im Ausland Sozialhilfe erhalten, wenn schwerwiegende Umstände einer Rückkehr entgegenstehen. In einem psychiatrischen Gutachten war festgestellt worden, Rolf J. sei in seinem “gewohnten Umfeld” in Florida besser aufgehoben. Er kann dort von seinen amerikanischen Freunden eher “aufgefangen” werden.
          Vor kurzem wurde eine Hessische Kreisverwaltung dazu verdonnert, einem 54jährigen Sozialhilfeempfänger das Potenzmittel “Viagra” nicht grundsätzlich zu verweigern. Vor dem Hintergrund der beiden letztgenannten Fälle schreibt die Zeitung “Das freie Wort” aus Suhl: “Viagra aus Staatsknete war gestern, aber heute gibt es die Deutschland-Allergie.” Die Oldenburgische Nordwestzeitung empfiehlt: “Deutsche, laßt die Arbeit liegen, ab ins Paradies.” Treffend bemerkt die “Deister- und Weserzeitung”: “Wut und Entsetzen kocht da hoch.”
          Viele von Ihnen kennen ähnliche Beispiele, in denen der gewährende deutsche Sozialstaat oder der viele Rechtswege eröffnende Rechtsstaat gnadenlos ausgenutzt werden. Dabei hat der einzelne, den man früher Schmarotzer genannt hätte, in der Regel kein schlechtes Gewissen. Wohlmeinende Sozialpolitiker aller Couleur haben das individuelle Anspruchsdenken kräftig gestärkt, man kann sogar sagen verselbständigt. Dabei ist ganz aus dem Blick geraten, daß all diese Sozialhilfe-Euros vorher von anderen hart erarbeitet oder per Staatskredit der jungen Generation aufgebürdet werden müssen. Bei der Abwägung von Rechten und Pflichten wurden die Rechte des Einzelnen groß heraus-, die Pflichten des Einzelnen aber hintangestellt. Wie viele Menschen in Deutschland klopfen ihre Pläne und Taten auch darauf ab, ob sie nicht nur eigennützig, sondern auch gemeinschaftsnützig sind sie der Gemeinschaft nützen, ob sie unser Land voranbringen?
          Das Wir-Denken, die Gemeinschaftsbezogenheit, müssen aber zweifellos gestärkt werden. Bitter für uns, daß diese schwierige Übung ausgerechnet in einer Zeit wirtschaftlicher Stagnation von uns verlangt wird. Die Zahl der bereits erfolgten Einschränkungen ist nicht gering, die Zahl der künftigen – dazu muß man kein Prophet sein – wird noch größer sein. Die große Mehrheit der Bevölkerung verschließt sich einem Sparkurs nicht. Allerdings wird eines verlangt: Gerecht muß es zugehen. Wenn erfolglose Manager sich Abfindungen in zweistelligem Millionenbereich auszahlen lassen, fehlt nicht nur dem unverschuldet Arbeitslosen dafür jegliches Verständnis. Nun könnte man diese horrenden Abfindungen noch als Auswüchse des sogenannten kapitalistischen Systems bewerten und mit der gleichen Praxis in den Vereinigten Staaten entschuldigen. Aber besonders auch im Verhältnis zum eigenen Staat erahnen viele Deutsche Gerechtigkeitslücken. Sie haben das Gefühl, als normaler Deutscher schlechter behandelt zu werden als andere. Wer seine staatsbürgerlichen Pflichten erfüllt, fleißig arbeitet und Kinder großzieht, kann dafür in Deutschland kein Lob erwarten, im Gegenteil, er fühlt sich eher als der Dumme. Bei ihm nämlich kann der chronisch klamme Staat seine leeren Kassen auffüllen.
          Leider, meine Damen und Herren, kann ich den Verdacht, daß man als Deutscher in Deutschland keine Vorzugsbehandlung zu genießt, nicht entkräften. Im Gegenteil. Ich habe drei Anfragen an die Bundesregierung gestellt:
          1. Ist die Bundesregierung angesichts der Wirtschaftsentwicklung und des Rückgangs der Staatseinnahmen bereit, ihre Zahlungen an die Europäische Union zu verringern? Die Antwort war: Die deutsche Verpflichtung gegenüber der Europäischen Union wird ohne Abstriche eingehalten.
          2. Ist die Bundesregierung bereit, sich auch für deutsche Zwangsarbeiter einzusetzen, nachdem für ausländische und jüdische Zwangsarbeiter 10 Milliarden DM zur Verfügung gestellt worden sind? Die Antwort war: Man könne die beiden Fälle nicht vergleichen. Die Bundesregierung wird sich gegenüber Rußland, Polen und der Tschechischen Republik auch nicht für eine symbolische Entschädigung und ein Zeichen der Genugtuung für die deutschen Zwangsarbeiter einsetzen.
          3. Ist die Bundesregierung angesichts der Wirtschaftsentwicklung und des Rückgangs der Steuereinnahmen bereit, ihre Entschädigungszahlungen nach dem Bundesentschädigungsgesetz (also an – vor allem jüdische – Opfer des Nationalsozialismus) der gesunkenen Leistungsfähigkeit des deutschen Staates anzupassen? Die Antwort war: Nein, der Respekt vor dem damaligen Leiden dieser Menschen gebiete, das Entschädigungsniveau uneingeschränkt aufrechtzuerhalten.
          Mich haben diese Antworten nachdenklich gemacht und sie bestätigen die in unserem Land weitverbreitete Anschauung: Erst kommen die anderen, dann wir. Überspitzt gesagt: Hauptsache, die deutschen Zahlungen gehen auf Auslandskonten pünktlich und ungeschmälert ein. Dafür müssen die Deutschen den Gürtel halt noch ein wenig enger schnallen.
          Offengestanden, ich würde mir einen Konsens wünschen, wie er in vielen anderen Ländern der Welt besteht. Dort lautet dieser Konsens: Der eigene Staat muß in erster Linie für die eigenen Staatsbürger da sein. Wenn schon eine Bevorzugung der Deutschen als nicht möglich oder nicht opportun erscheint, dann erbitte ich wenigstens Gleichbehandlung von Ausländern und Deutschen.
          Fragt man nach den Ursachen dieser Schieflage, so werden viele antworten: Das liegt an der deutschen Geschichte.
          Meine Damen und Herren, kein Kundiger und Denkender kann ernsthaft den Versuch unternehmen, deutsche Geschichte weißzuwaschen oder vergessen zu machen. Nein. Wir alle kennen die verheerenden und einzigartigen Untaten, die auf Hitlers Geheiß begangen wurden. Hitler, als Vollstrecker des Bösen, und mit ihm die Deutschen schlechthin, sind gleichsam zum Negativsymbol des letzten Jahrhunderts geworden. Man spricht von einer “Vergangenheit, die nicht vergehen will”. Man räumt dem Phänomen Hitler auch heute noch in öffentlichen Darstellungen eine ungewöhnlich hohe Präsenz ein. Tausende von eher minderwertigen Filmen sorgen vor allem im angelsächsischen Ausland dafür, das Klischee vom dümmlichen, brutalen und verbrecherischen deutschen Soldaten wachzuhalten und zu erneuern.
          Wird hingegen darauf hingewiesen, auch Deutsche seien im letzten Jahrhundert im großen Stil Opfer fremder Gewalt geworden, so gilt das schon als Tabubruch. Die Diskussion um das Zentrum gegen Vertreibungen belegt dies eindrucksvoll. Da wird dann gleich die Gefahr des Aufrechnens beschworen. Auf die Verursachung des Zweiten Weltkrieges durch das Hitlerregime wird verwiesen. In einem Interview hat unlängst Hans-Olaf Henkel, der Vizepräsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie das Faktum und die Folgen dieser negativen Vergangenheitsbezogenheit auf den Punkt gebracht. Er sagte: ” Unsere Erbsünde lähmt das Land.” (HÖR ZU 21/2003, Seite 16 ff).
          Immer wieder erfahren wir, wie stark die 12 Jahre der NS-Vergangenheit bis in unsere Tage wirksam sind. Fast möchte man sagen, je länger die Nazidiktatur zurückliegt, desto wirkmächtiger wird der Hitlersche Ungeist. Das Häufchen seiner Adepten am rechtsextremen Rand der politischen Szene ist nicht zu verharmlosen. Die abstoßende Aggressivität ihrer öffentlichen Auftritte sorgt aber in der Regel für begrenzte Anhängerschaft im heutigen demokratischen Deutschland. An der Wahlurne erteilen die deutschen Wähler diesen Dumpfbacken jeweils eine klarere Abfuhr, als das in vergleichbaren Nachbarländern geschieht. So gesehen ist das Scheitern des NPD-Verbotes von Vorteil, weil nicht das Verfassungsgericht, sondern der deutsche Souverän, das Wahlvolk sein Urteil über den braunen Abhub spricht.
          Dieser aktuell zu beobachtende, tagespolitisch aktive Teil des braunen Erbes gehört zu den unangenehmen, aber wohl unumgänglichen Erscheinungen einer parlamentarischen Demokratie. Der Narrensaum am rechten und linken Rand des politischen Spektrums muß politisch und, wo Strafgesetze verletzt werden, mit justiziellen Mitteln bekämpft werden. Im erfolgreichen Kampf gegen gewaltsame Extremisten haben sich unsere Staatsschutzorgane bewährt und in Krisen, wie den blutigen RAF-Terrorismus der 70er Jahre, unser Vertrauen erworben.
          Nicht die braunen Horden, die sich unter den Symbolen des Guten sammeln, machen tiefe Sorgen. Schwere Sorgen macht eine allgegenwärtige Mutzerstörung im nationalen Selbstbewußtsein, die durch Hitlers Nachwirkungen ausgelöst wurde. Das durch ihn veranlaßte Verbrechen der industrialisierten Vernichtung von Menschen, besonders der europäischen Juden, lastet auf der deutschen Geschichte. Die Schuld von Vorfahren an diesem Menschheitsverbrechen hat fast zu einer neuen Selbstdefinition der Deutschen geführt. Trotz der allseitigen Beteuerungen, daß es Kollektivschuld nicht gebe, trotz nuancierter Wortneuschöpfungen wie “Kollektivverantwortung” oder “Kollektivscham”: Im Kern bleibt der Vorwurf: die Deutschen sind das “Tätervolk”.
          Jede andere Nation neigt eher dazu, die dunklen Seiten ihrer Geschichte in ein günstigeres Licht zu rücken. Vor beschämenden Ereignissen werden Sichtschutzblenden aufgestellt. Bei den anderen wird umgedeutet. Paradebeispiel für Umdeutung ist die Darstellung der französischen Revolution. Da ist das große Massaker in Paris und den Provinzen, besonders in der Vendee. Da ist die anschließende Machtübernahme durch einen Alleinherrscher, dessen Eroberungskriegszüge millionenfachen Tod über Europa brachten. Die Mehrheit französischer und außerfranzösischer Stimmen beschreiben dennoch die Revolution mit ihrem Terror als emanzipatorischen Akt und Napoleon als milden, aufgeklärten Vater des modernen Europa.
          Solche gnädige Neubetrachtung oder Umdeutung wird den Deutschen nicht gestattet. Das verhindert die zur Zeit in Deutschland dominierende politische Klasse und Wissenschaft mit allen Kräften. Sie tun “fast neurotisch auf der deutschen Schuld beharren”, wie Joachim Gauck es am 1.10. 2003 ausgedrückt hat.
          Mit geradezu neurotischem Eifer durchforschen immer neue Generationen deutscher Wissenschaftler auch noch die winzigsten Verästelungen der NS-Zeit.
          Es verwundert, daß noch keiner den Verzicht auf Messer und Gabel vorgeschlagen hat, wo doch bekanntermaßen diese Instrumente der leiblichen Kräftigung der damaligen Täter dienten. Die Deutschen als Tätervolk. Das ist ein Bild mit großer, international wirksamer Prägekraft geworden. Der Rest der Welt hat sich hingegen in der Rolle der Unschuldslämmer – jedenfalls der relativen Unschuldslämmer – bestens eingerichtet. Wer diese klare Rollenverteilung – hier die Deutschen als größte Schuldigen aller Zeiten, dort die moralischen überlegenen Nationen – nicht anstandslos akzeptiert, wird Schwierigkeiten erhalten. Schwierigkeiten gerade von denen, die als 68er das “Hinterfragen, das Kritisieren und das Entlarven” mit großem persönlichen Erfolg zu ihrer Hauptbeschäftigung gemacht haben. Einige von den Entlarvern hat es bekanntermaßen bis in höchste Staatsämter getragen.
          Meine sehr geehrten Damen und Herren,
          um jedem Mißverständnis auszuweichen: Mit Ihnen gemeinsam bin ich für Klarheit und Wahrheit. Es soll, darf nicht verschwiegen und beschönigt werden. “Hehle nimmer mit der Wahrheit, bringt sie Leid, nicht bringt sie Reue”, sagt der Dichter. Ja, das Unangenehme, das Unglaubliche, das Beschämende an der Wahrheit, das gilt es auszuhalten. Wir Deutschen haben es ausgehalten, wir halten es seit Jahrzehnten aus. Aber bei vielen kommt die Frage auf, ob das Übermaß der Wahrheiten über die verbrecherischen und verhängnisvollen 12 Jahre der NS-Diktatur nicht
          a) instrumentalisiert wird und
          b) entgegen der volkspädagogischen Erwartung in eine innere Abwehrhaltung umschlagen könnte.
          Immer und immer wieder die gleiche schlimme Wahrheit: Das kann, das muß geradezu psychische Schäden bewirken, wie wir aus der Resozialisierungspsychologie wissen.
          Schlimm ist es besonders, wenn ein U.S.-amerikanischer Junior-Professor (Daniel Jonah Goldhagen) als Ergebnis seiner Aufklärungsarbeit unser ganzes Volk als “Mörder von Geburt an” bezeichnet. Diese ebenso schrille wie falsche These hat ihm jedoch – besonders in Deutschland – Medienaufmerksamkeit und Autorenhonorar gesichert. Andere Nationen würden ihn mit kalter Verachtung links liegen lassen.
          In der Tat lehnen sich gerade jüngere Menschen dagegen auf, für Verfehlungen von Großvätern und Urgroßvätern in Anspruch genommen und mit dem Verdikt “Angehöriger des Tätervolks” belegt zu werden.
          Ganz zweifellos steht fest: Das deutsche Volk hat nach den Verbrechen der Hitlerzeit sich in einer einzigartigen, schonungslosen Weise mit diesen beschäftigt, um Vergebung gebeten und im Rahmen des Möglichen eine milliardenschwere Wiedergutmachung geleistet, vor allem gegenüber den Juden. Auf die Verträge zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel unter den Führungspersönlichkeiten Adenauer und Ben Gurion darf ich verweisen. Zu der damals vereinbarten Wiedergutmachung bekennt sich die Mehrheit der Deutschen ganz ausdrücklich, wobei Leid und Tod in unermeßlichem Maß nicht ungeschehen gemacht werden kann.
          Auf diesem Hintergrund stelle ich die provozierende Frage: Gibt es auch beim jüdischen Volk, das wir ausschließlich in der Opferrolle wahrnehmen, eine dunkle Seite in der neueren Geschichte oder waren Juden ausschließlich die Opfer, die Leidtragenden?
          Meine Damen und Herren,
          es wird Sie überraschen, daß der amerikanische Autokönig Henry Ford 1920 ein Buch mit dem Titel “The International Jew” herausgegeben hat. Dieses Buch hat in den USA eine Auflage von 500.000 Exemplaren erlebt. Es wurde ein Weltbestseller und in 16 Sprachen übersetzt. Darin prangert Ford die Juden generalisierend als “Weltbolschewisten” an. Er vermeinte, einen “alljüdischen Stempel auf dem roten Rußland” ausmachen zu können wo damals die bolschewistische Revolution tobte. Er bezeichnete die Juden in “hervorragendem Maße” als “Revolutionsmacher”. Dabei bezog er sich auf Rußland, Deutschland und Ungarn. Ford brachte in seinem Buch eine angebliche “Wesensgleichheit” von Judentum und Kommunismus bzw. Bolschewismus zum Ausdruck.
          Wie kommt Ford zu seinen Thesen, die für unsere Ohren der NS-Propaganda vom “jüdischen Bolschewismus” ähneln? Hören wir, was der Jude Felix Teilhaber 1919 sagt: “Der Sozialismus ist eine jüdische Idee … Jahrtausende predigten unsere Weisen den Sozialismus.” Damit wird auch ausgedrückt, daß an der Wiege des Kommunismus und Sozialismus jüdische Denker standen. So stammt Karl Marx über beide Eltern von Rabbinern ab. Sein Porträt hing im Wohnzimmer einer jüdischen Frauenforscherin, die im übrigen bekennt: “Ich bin damit groß geworden, daß ein jüdischer Mensch sich für soziale Gerechtigkeit einsetzt, progressiv und sozialistisch ist. Sozialismus war unsere Religion.” Immer wieder klingen in den Schriften dieser frühen kommunistischen Zeit quasi religiöse Züge an. Viele der für den Bolschewismus engagierten Juden fühlten sich sozusagen als “gläubige Soldaten der Weltrevolution”. So erwartete Kurt Eisner bereits 1908, die “Religion des Sozialismus” werde die “Verzweiflung des Jammertals” und die “Hoffnungslosigkeit des irdischen Geschicks” überwinden. Leo Rosenberg verherrlicht das Proletariat 1917 gar als “Weltmessias”.
          Konkret stellt sich die Frage: Wieviel Juden waren denn nun in den revolutionären Gremien vertreten? Zum siebenköpfigen Politbüro der Bolschewiki gehörten 1917 vier Juden: Leo Trotzki, Leo Kamenjew, Grigori Sinowjew und Grigori Sokolnikow. Die Nichtjuden waren Lenin, Stalin, Bubnow. Unter den 21 Mitgliedern des revolutionären Zentralkomitees in Rußland waren 1917 6 der jüdischen Nationalität an, also 28,6 %. Der überaus hohe Anteil von Juden bei den kommunistischen Gründervätern und den revolutionären Gremien beschränkte sich keineswegs auf die Sowjetunion. Auch Ferdinand Lassalle war Jude ebenso wie Eduard Bernstein und Rosa Luxemburg. 1924 waren von sechs KP-Führern in Deutschland vier und damit zwei Drittel jüdisch. In Wien waren von 137 führenden Austro-Marxisten 81 und somit 60 % jüdisch. Von 48 Volkskommissaren in Ungarn waren 30 jüdisch gewesen. Aber auch bei der revolutionären sowjetischen Geheimpolizei, der Tscheka, waren die jüdischen Anteile außergewöhnlich hoch. Während der jüdische Bevölkerungsanteil 1934 in der Sowjetunion bei etwa 2 % lag, machten die jüdischen Tscheka-Führer immerhin 39 % aus. Jüdisch galt, das sei erläuternd gesagt, in der Sowjetunion als eigene Nationalität. Damit war er höher als der russische Anteil bei der Tscheka mit 36 %. In der Ukraine waren sogar 75 % der Tschekisten Juden.
          Diese Feststellung leitet zu einem Kapitel über, das zur damaligen Zeit für ungeheure Empörung gesorgt hat. Der Mord am russischen Zaren und seiner Familie wurde von dem Juden Jakob Swerdlow angeordnet und von dem Juden Chaimowitz Jurowski am Zaren Nikolaus II. eigenhändig vollzogen. Weiter stellt sich die Frage, ob Juden in der kommunistischen Bewegung eher Mitläufer oder Leitungsfunktion hatten. Letzteres trifft zu. Leo Trotzki in der UdSSR, Bela Kun in Ungarn.
          Nicht zu vergessen die Münchner Räterepublik: Kurt Eisner, Eugen Leviné, Tobias Achselrod und andere Juden waren hier als unbestrittene Führungspersönlichkeiten tätig. Ein großes Aufsehen erregte damals das Eindringen bewaffneter Rotgardisten in die Münchner Nuntiatur des späteren Pacelli-Papstes. Er wurde von den Revolutionären mit einer auf die Brust gehaltenen Pistole bedroht. Auch die Ende April 1919 von Rotgardisten durchgeführte Erschießung von sieben Mitgliedern der “Thule-Gesellschaft”, die in enger Verbindung zur späteren NSDAP stand, zeigt die Entschlossenheit des revolutionären Prozesses. Diese Geiselerschießung, der die Londoner Times am 5. Mai 1919 eine Schlagzeile gewidmet hatte, gab einem “giftigen Antisemitismus Nahrung und erzeugte lange nachwirkende Rachegelüste”.
          Weiter könnte nach dem revolutionären Eifer und der Entschlossenheit der jüdischen Kommunisten gefragt werden. Nun, diese revolutionäre Elite meinte es wirklich ernst, so äußerte Franz Koritschoner von der KPÖ: “Zu lügen und zu stehlen, ja auch zu töten für eine Idee, das ist Mut, dazu gehört Größe.” Grigori Sinowjew verkündete 1917: “90 von 100 Millionen Sowjet-Russen müssen mitziehen. Was den Rest angeht, so haben wir ihnen nichts zusagen. Sie müssen ausgerottet werden.” (S.138). Ähnlich auch hat Moisei Wolodarski formuliert: “Die Interessen der Revolution erfordern die physische Vernichtung der Bourgeoisie.” (S.138). Ganz ähnlich auch Arthur Rosenberg im Jahre 1922: “Die Sowjetmacht hat die Pflicht, ihre unversöhnlichen Feinde unschädlich zu machen.” (S.163).
          Zweifellos waren diese Äußerungen kommunistischer jüdischer Revolutionäre keine leeren Drohungen. Das war Ernst. Das war tödlicher Ernst. Nach einer von Churchill 1930 vorgetragenen statistischen Untersuchung eines Professors sollen den Sowjets bis 1924 folgende Menschen zum Opfer gefallen sein: 28 orthodoxe Bischöfe, 1.219 orthodoxe Geistliche, 6.000 Professoren und Lehrer, 9.000 Doktoren, 12.950 Grundbesitzer, 54.000 Offiziere, 70.000 Polizisten, 193.000 Arbeiter, 260.000 Soldaten, 355.000 Intellektuelle und Gewerbetreibende sowie 815.000 Bauern.
          Ein besonders grausames Kapitel war das Niederringen jeglichen Widerstandes gegen die Zwangskollektivierung in der Ukraine. Unter maßgeblicher Beteiligung jüdischer Tschekisten fanden hier weit über 10 Millionen Menschen den Tod. Die meisten gingen an Hunger zu Grunde.
          Keinesfalls darf die ausgesprochen antikirchliche und antichristliche Ausrichtung der bolschewistischen Revolution unterschlagen werden, wie es in den meisten Schulbüchern der Fall ist. Tatsächlich hat der Bolschewismus mit seinem kriegerischen Atheismus die umfassendste Christen- und Religionsverfolgung der Geschichte durchgeführt. Nach einer von russischen Behörden erstellten Statistik wurden zwischen 1917 und 1940 96.000 orthodoxe Christen, darunter Priester, Diakone, Mönche, Nonnen und andere Mitarbeiter nach ihrer Verhaftung erschossen.
          Weder die orthodoxen Kirchen oder Klöster wurden verschont. Die Baulichkeiten wurden entweder zerstört oder für profane Zwecke genutzt. So wurden Kirchen zu Clubs, Kaufläden oder Speichern umgewandelt. Das Gold und das Silber der sakralen Schätze der orthodoxen Kirche verwendete man zur Finanzierung weltweiter revolutionärer Bewegungen.
          Wie ging es den religiösen Juden selbst in der frühen Sowjetunion? Auch sie waren der Verfolgung durch die Bolschewisten ausgesetzt. An der Spitze der bolschewistischen sogenannten Gottlosen-Bewegung stand ausgerechnet Trotzki. Er leugnete damals sein Judentum, wurde aber von den Russen und weltweit als Jude wahrgenommen.
          Meine Damen und Herren,
          wir haben nun gesehen, wie stark und nachhaltig Juden die revolutionäre Bewegung in Rußland und mitteleuropäischen Staaten geprägt haben. Das hat auch den amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson 1919 zu der Einschätzung gebracht, die bolschewistische Bewegung sei “jüdisch geführt”. Mit einer gewissen Berechtigung könnte man im Hinblick auf die Millionen Toten dieser ersten Revolutionsphase nach der “Täterschaft” der Juden fragen. Juden waren in großer Anzahl sowohl in der Führungsebene als auch bei den Tscheka-Erschießungskommandos aktiv. Daher könnte man Juden mit einiger Berechtigung als “Tätervolk” bezeichnen. Das mag erschreckend klingen. Es würde aber der gleichen Logik folgen, mit der man Deutsche als Tätervolk bezeichnet.
          Meine Damen und Herren,
          wir müssen genauer hinschauen. Die Juden, die sich dem Bolschewismus und der Revolution verschrieben hatten, hatten zuvor ihre religiösen Bindungen gekappt. Sie waren nach Herkunft und Erziehung Juden, von ihrer Weltanschauung her aber meist glühende Hasser jeglicher Religion. Ähnliches galt für die Nationalsozialisten. Die meisten von ihnen entstammten einem christlichen Elternhaus. Sie hatten aber ihre Religion abgelegt und waren zu Feinden der christlichen und der jüdischen Religion geworden. Verbindendes Element des Bolschewismus und des Nationalsozialismus war also die religionsfeindliche Ausrichtung und die Gottlosigkeit. Daher sind weder “die Deutschen”, noch “die Juden” ein Tätervolk. Mit vollem Recht aber kann man sagen: Die Gottlosen mit ihren gottlosen Ideologien, sie waren das Tätervolk des letzten, blutigen Jahrhunderts. Diese gottlosen Ideologien gaben den “Vollstreckern des Bösen” die Rechtfertigung, ja das gute Gewissen bei ihren Verbrechen. So konnten sie sich souverän über das göttliche Gebot “Du sollst nicht morden” hinwegsetzen. Ein geschichtlich bisher einmaliges millionenfaches Morden war das Ergebnis. Daher, meine Damen und Herren, plädiere ich entschieden für eine Rückbesinnung auf unsere religiösen Wurzeln und Bindungen. Nur sie werden ähnliche Katastrophen verhindern, wie sie uns Gottlose bereitet haben. Die christliche Religion ist eine Religion des Lebens. Christus hat gesagt: “Ich will, daß sie das Leben haben und daß sie es in Fülle haben” (Joh 10, 10). Damit ist nicht nur das jenseitige, sondern ganz konkret unser reales heutiges Leben und Überleben gemeint. Deswegen ist es auch so wichtig, daß wir den Gottesbezug in die europäische Verfassung aufnehmen.
          Meine sehr geehrten Damen und Herren, wir haben also gesehen, daß der Vorwurf an die Deutschen schlechthin, “Tätervolk” zu sein, an der Sache vorbeigeht und unberechtigt ist. Wir sollten uns in Zukunft gemeinsam gegen diesen Vorwurf wehren. Unser Leitspruch sei: Gerechtigkeit für Deutschland, Gerechtigkeit für Deutsche.
          Ich komme zum Schluß und sage: Mit Gott in eine gute Zukunft für Europa! Mit Gott in eine gute Zukunft besonders für unser deutsches Vaterland!
          P.S. Seitenzahlen ohne nähere Angabe beziehen sich auf das Buch “Jüdischer Bolschewismus” Mythos und Realität von Johannes Rogalla von Bieberstein.
          https://www.heise.de/tp/features/Der-Wortlaut-der-Rede-von-MdB-Martin-Hohmann-zum-Nationalfeiertag-3431873.html
          Schönes Wochenende an Alle, Kraka

        8. Gernotina

          Über die deutschen Goldreserven
          http://wemepes.ch/pdf/Goldreserven.pdf
          Martin Hohmann ist inzwischen in der AfD aktiv

        9. 4.2.1.3

          Skeptiker

          Die Hohmann-Affäre war eine politische Affäre in Deutschland, die durch eine als antisemitisch kritisierte Rede des damaligen CDU- und jetzigen AfD-Politikers Martin Hohmann zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2003 ausgelöst wurde und zu dessen Parteiausschluss führte.
          Hier weiter.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Hohmann-Aff%C3%A4re
          Wurde der da ausgeschnitten?
          Also die anderen Dummschwätzer interessieren mich gar nicht, aber muss doch da zu sehen sein.
          Festakt zum Tag der deutschen Einheit, 03. Oktober 2003

          Aber ich habe das im Schnelldurchlauf mir angeschaut, kann ja sein ich habe das übersehen.
          Oder wurde Hohmann da gelöscht, weil die Wahrheit eben verboten ist?
          http://www.derfreiejournalist.de/images/2016-08/zitat_georgeorwell_jeweitersicheinegesellschaftvonderwahrheitentfernt.jpg
          Gruß Skeptiker

      2. 4.2.2

        Maria Lourdes

        Hervorragend Arkor – danke und gruss – Maria!

        Reply
  21. 3

    Erich Manstein

    Nein! Das hat mit “Führung” nichts mehr zu tun, zumal dieser “Dame” jedwede Fachkompetenz fehlt! Dazu kommt, dass ihr scheinbar großes Minderwertigkeitsgefühl oder was auch immer, jedenfalls ein ekelhafter Hass auf die unbestreitbaren Leistungen der ehemaligen Wehrmacht schon höchst bedenkliche Auswüchse angenommen hat und am Verstand dieser Ministerin im Hosenanzug sehr zweifeln lässt. Es ist nur noch lächerlich, was dieses obskure Subjekt und ihre willfährigen Helfershelfer abziehen. Ich habe seit Jahrzehnten das Ehrenbanner für die Soldaten der Wehrmacht und ihrer verschiedenen Truppenteile, explizit der Waffen-SS, stets hochgehalten und immer mit meinen Mitteln angemahnt doch sachlich zu bleiben. Diese obskure Narren-Dame hat die Grenze von allem weit überschritten!
    Nur gut, dass der größte Teil der ehemaligen ehrenvollen Helden der Wehrmacht den Weg zur “Großen Armee” bereits gegangen sind, damit sie diese nicht enden wollenden Hasstiraden nicht mehr weiter erleben müssen. –
    Hier schäme ich mich zu diesem Volk zu gehören! Ein Volk das seine gefallenen Helden nicht ehrt, ist kein Volk!
    „Wehe dem Volk, das sich von Unberufenen über seine Geschichte irreführen lässt“

    Reply
    1. 3.1

      Skeptiker

      @Erich Manstein
      Irgendwie ist der Name mir ein Begriff..
      http://de.metapedia.org/m/images/thumb/6/6d/Erich_von_Manstein2.jpg/250px-Erich_von_Manstein2.jpg
      Erich von Manstein (geboren als Fritz Erich Georg Eduard von Lewinski, Lebensrune.png 24. November 1887 in Berlin; Todesrune.png 10. Juni 1973 in Irschenhausen/Isartal) war ein deutscher Offizier der Kaiserlichen Armee, der Reichswehr und der Wehrmacht, zuletzt Generalfeldmarschall, Armee- und ..
      Hier weiter.
      http://de.metapedia.org/wiki/Erich_von_Manstein
      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 3.1.1

        Morgenrot

        Skeptiker:
        Habe vor einiger Zeit das Buch von Herrn Paget, dem englischen Verteidiger v. Mansteins im Hamburger »Kriegsverbrecherprozeß« gegen ihn gelesen (Titel: Manstein – His Campaigns and his Trial). Das Buch ist von außerordentlichem Interesse, auch was die damaligen wilden sowjetischen und jüdischen Behauptungen angeht. Heutzutage würde Paget durch seine Argumente und Sachbeweise, mit denen er diese Behauptungen entkräftete und in jedem Falle als grobe Fälschungen und Verzerrungen entlarven konnte, wegen »holocaustlgng« vor einem brd-Tribunal antreten müssen, um das schon vordedruckte Urteil hingeknallt zu bekommen.
        Damals (1951) konnten die Irren in der brd-Verwaltung noch nicht so hirnlos mit der Wirklichkeit schalten und walten, wie das jetzt der Fall ist. Insbesondere war der »holocaust« noch nicht in Mode.
        Eine »Verteidigungsminsiterin«, insbesondere mit der Sachinkompetenz einer v. d. Leyen, hätte damals nach erstauntem Anheben der Augenbrauen schallendes Gelächter hervorgerufen. Die Tante hat ja wirklich von gar nichts eine Ahnung, und weshalb die äußere Sicherheit eines Landes einer lebenslangen Zivilistin anvertraut wird, der nicht einmal theoretisch der Ernst des soldatischen Auftrages etwas sagt, das bleibt wohl Merkels Geheimnis.
        Eigentlich hoffe ich auf den Ernstfall, der würde nämlich die ganze Bande vom Steinmeier abwärts über die Merkel und ihre delegierten »Fachleute« im Ministerrang bis zum dummdoofen Dorfschultheißen e n t m a c h t e n. Im Ernstfall hat nämlich niemand mehr Geduld mit so einem Haufen Hohlköpfe..
        Anmerkung Maria – Das Buch gibts auch auf deutsch…Manstein – Seine Feldzüge und sein Prozeß

        Reply
        1. 3.1.1.1

          Morgenrot

          An die Lupo-Verwaltung:
          Manchmal muß mein Kommentar noch freigeschaltet werden, wie gerade bei diesem zu Skeptis Anmerkung. Was ist denn der Grund dafür?

        2. Maria Lourdes

          Hallo Morgenrot: Das Wort holo…caust…steht auf der Blacklist, deshalb landen Kommentare die auf der Blacklist stehen in der Moderation!
          Also ganz normaler Vorgang!
          Gruss Maria

        3. Morgenrot

          Hallo Maria!
          Alles klar! Ich werde das Unwort in Zukunft durch Umschreibung vermeiden, um Dir extra Arbeit zu ersparen.

        4. Skeptiker

          @Morgenrot
          Ein guter Kommentar, das ist wohl das, was ich nicht gefunden habe.
          https://lupocattivoblog.com/2017/08/26/ist-diese-bundeswehrfuehrung-noch-vertrauenswuerdig/#comment-480443
          Aber nun ist er ja da, der Kommentar.
          Gruß Skeptiker

        5. 3.1.1.2

          Skeptiker

          @Morgenrot
          Das gibt ja die verbotene Wahrheit.
          Hier auf der Seite 308 kann man sich das ja mal durchlesen.
          https://html2-f.scribdassets.com/11dm9mjzeosdaee/images/343-0e33efe2e8.jpg
          =======================
          Ich meine wie sowas überhaupt möglich sein könnte?
          https://de.scribd.com/doc/44984837/Hoefelbernd-Prof-Dr-Die-Andere-Welt-2009-600-S-Text
          Aber heute ist es eben offenkundig, was für ein Irrsinn.
          HD – WIE DEUTSCHLAND IN DEN LETZTEN 70 JAHREN SYSTEMATISCH ZERSTÖRT WURDE – Ursula Haverbeck

          Gruß Skeptiker

        6. Morgenrot

          Danke, Skeptiker. Wir leben ja im Lande Absurdistan und im gänzlich säkularisierten Zeitalter, in dem man die katholischen Dogmen mit gutmenschlich-demokratistischen ersetzt hat. Die Linken haben bis vor kurzem noch über die doofen Katholiken gelacht, die an die Dreifaltigkeit, die Himmelfahrt der Hl. Jungfrau Maria, deren jungfräuliche Empfängnis und die göttliche Natur Jesu als Unerklärliches und für menschliches Erfahren Absurdes glauben mußte. Im Stufengebet der kath. Messe wird vom Geheimnis des Glaubens als Ermahnung dazu gesprochen. Wahrscheinlich lachen die linken Dummsäcke und Dreinhauer immer noch über die blöden Katholiken, die etwas ihrer alltäglichen Erfahrung Entgegenstehendes glauben müssen und rufen im gleichen Atemzuge die Polizei, wenn jemand ihr primitives Gehör mit einer »Leugnung« aufgeschreckt hat, also etwas gesagt hat, das dem Dooflinken Credo des Auweiadiearmenjudengeplärre nicht die Ehre erweist. Und so ist es auch kein Wunder, daß man den normalen Verstand nicht einschalten darf, wenn wie auf Deinem Bild vielleicht 200 Hebräerdarsteller in eine Vergasungszelle -ich meinte natürlich »Telefonzelle«- hineingeleitet werden und die darin bequem Platz haben. Die Auweiawitzer Kammern hatten dazu auch noch Holztüren, ein Türfenster und wurden nach außen geöffnet. Paßt alles richt linkslogisch zusammen.

        7. Morgenrot

          Maria:
          Was ist denn das alarmauslösende Wort in diesem Text, der an den Skeptiker gerichtet ist, daß er freigeschaltet werden muß? Kein Wort beginnt mit h oder H , ich vermeide Auschwitz und ersetze Jude mit Hebräer. Es ist ja kein Wunder, daß in der brd gewisse Buchstabenkombinationen und Zahlen illegal sind, wie etwa EB = 52 (=Eva Braun), HG = Hermann Goering = 87, KZ natürlich , sowie NS, SD und SS in Kfz-Nummern usw., wie ich einem schon älteren Artikel von Harald Neubauer entnehme.

        8. Maria Lourdes

          Vergasung s Zelle und Leugnung!
          Gruß Maria

        9. Morgenrot

          Maria:
          Vielen Dank für diese erklärende Zeile. Die brd-Dumpfbacken sind um einiges dümmer, als ich bisher vermutete. Kaum vorzustellen, was einem in diesem Staat als Automechaniker mit besonderer Kenntnis der Vergasertechnik oder als Biologen mit Vorliebe für Zellen zustoßen könnte.

        10. Skeptiker

          @Morgenrot
          Aber Ursula Haverbeck ist doch echt eine Klasse für sich.
          Ab der 7 Minute spricht Sie völlig ungehemmt über den 9/11 2001.
          Er ist da schon ein bisschen nervöser.
          Larry Silverstein – New WTC7 designed in 2000

          http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/03/silverstein-planung-des-neuen-wt7.html
          Nun ja, was für ein Zufall.
          Unglaublich sowas, das man den Typ nicht in den Knast bringen kann.
          Da kann man doch mal sehen, in was für ein Idiotischen System wir hier leben müssen.
          Nun ja!
          Gruß Skeptiker

        11. Morgenrot

          Etwas Dümmeres und Verkommeneres als das brd-Regime kann ich mir nicht mehr vorstellen.

    2. 3.2

      Maria Lourdes

      Ein Volk das seine gefallenen Helden nicht ehrt, ist kein Volk!
      „Wehe dem Volk, das sich von Unberufenen über seine Geschichte irreführen lässt“

      @Erich Manstein: Halten Sie bitte, wie seit Jahrzehnten, das Ehrenbanner für die Soldaten der Wehrmacht und ihrer verschiedenen Truppenteile, explizit der Waffen-SS, stets weiter hoch und seien Sie herzlich willkommen bei LupoCattivoBlog!
      Herzlichen Dank und gruss
      Maria Lourdes

      Reply
      1. 3.2.1

        friggatb

        Warum hat Manstein die Entsatztruppen gestoppt ? Was soll man sich dabei denken ?

        Reply
    3. 3.3

      Gernotina

      @ Erich Manstein
      Habe den Enkel des Generals unterrichtet, einen prima Jungen ! Das Gute stirbt nicht aus!
      Falls Sie etwas mit der Familie zu tun haben, Grüße an Sie !
      Gernotina

      Reply
      1. 3.3.1

        Gernotina

        War sein Urgroßvater

        Reply
    4. 3.4

      arkor

      Ein Deutscher, der sein Leben nie für den Schutz oder die Rechte des deutschen Volkes einsetzte, aber sich in ehrabschneidender Weise über eben diese meist Helden wider Willen äußert, denn gern ist kaum jemand ins Feld gezogen, entlarvt sich doch lediglich selbst.
      Und wer da noch Beifall klatsch ebenfalls.
      Die deutsche Wehrmacht insgesamt und der deutsche Soldat, stehen durch Ihr handeln außerhalb der Erreichbarkeit und Antastbarkeit durch unwürdige Bemerkungen niedriger Gesinnungen.

      Reply
    1. 2.1

      Gernotina

      WER IST HIER ERHRLOS, WEISS NICHT, WAS EHRE BEDEUTET ?
      Die Leitgebote des deutschen Feldheeres – jedem Soldaten eingehämmert und sogar ins Soldbuch geschrieben – hießen bis Kriegsende zwingend:
      Der deutsche Soldat kämpft ritterlich für den Sieg seines Volkes. Grausamkeiten und nutzlose Zerstörung sind seiner unwürdig.
      Der Kämpfer muß uniformiert oder mit einem besonders eingeführten, weithin sichtbaren Abzeichen versehen sein. Kämpfen in Zivilkleidung ohne Abzeichen ist verboten.
      Es darf kein Gegner getötet werden, der sich ergibt – auch Freischärler und Spione; diese erhalten ihre gerechte Strafe durch die Gerichte.
      Kriegsgefangene dürfen nicht mißhandelt oder beleidigt werden. Von ihrer Habe darf nichts genommen werden.
      Dum-Dum-Geschosse sind verboten.
      Das Rote Kreuz ist unverletzlich. Verwundete Gegner sind menschlich zu behandeln.
      Die Zivilbevölkerung ist unverletzlich. Der Soldat darf nicht plündern oder nutzlos zerstören. Natural- und Dienstleistungen von der Bevölkerung dürfen nur auf Befehl von Vorgesetzten gegen Entschädigung beansprucht werden.
      Neutrales Gebiet darf nicht in die Kriegshandlungen einbezogen werden.
      Gerät ein deutscher Soldat in Gefangenschaft, so muß er auf Befragen seinen Namen und Dienstgrad angeben. Unter keinen Umständen darf er über militärische, politische und wirtschaftliche Verhältnisse auf deutscher Seite aussagen.
      Zuwiderhandlungen gegen die vorstehenden Befehle sind strafbar. Verstöße des Feindes gegen die unter 1. bis 8. angeführten Grundsätze sind zu melden. Vergeltungsmaßnahmen sind nur auf Befehl der höheren Truppenführung zulässig.
      Verhältnismäßig seltene Straftaten im Sinne dieser Gebote wurden bei Bekanntwerden unerbittlich geahndet. Die harten Urteile der Kriegs- und SS-Gerichte sprechen für sich. Pflicht und Ehre bestimmten das Verhalten der Deutschen Wehrmacht in den besetzten Gebieten und vor dem Feind. (Quelle: Die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg)
      https://lupocattivoblog.com/2013/06/25/die-wehrmacht-und-der-ehrenkodex-der-alliierten/

      Reply
      1. 2.2.1

        Skeptiker

        @Gernotina
        Kennst Du solche Musik?
        Leider geht es wohl nicht mehr ohne Werbung.

        Ich dachte das ist bestimmt Musik von ganz früher, ist es aber gar nicht.
        Adrian von Ziegler
        https://en.wikipedia.org/wiki/Adrian_von_Ziegler
        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 2.2.1.1
        2. 2.2.1.2
      2. 2.2.2

        Maria Lourdes

        Danke Gernotina – gruss Maria!

        Reply
      1. 1.1.1

        arkor

        zum Artikel:
        das ist falsch:
        Nicht einmal die Siegermächte von 1945 haben im Nürnberger Tribunal die Wehrmacht zur verbrecherischen Institution erklärt. Die nachträgliche Verunglimpfung ihrer Soldaten ist am stärksten und am und differenziertesten in Deutschland selbst ausgeprägt. Damit ist dann auch praktisch fast unsere gesamte Väter- und Großvätergeneration der Missachtung und Verurteilung preisgegeben.
        Richtig ist: Dass die Siegermächte DURCH IHR ORGAN BUNDESREPUBLIK und LÄNDER nach Militärproklamation Nr. 2 die VERUNGLIMPFUNG betreiben
        Falsch ist:
        Die Bundeswehr als Armee und die Bundeswehrangehörigen als Soldaten zu bezeichen, DAS SIND SIE NICHT!
        Richtig ist bei Handlungen im Ausland:
        Die Bundeswehr ist NICHT DIE WEHRMACHT noch DESSEN RECHTSNACHFOLGER, sondern eine INSTITUION DER ALLIIERTEN!
        Die Bundeswehr IST KEINE ARMEE IM VÖLKERRECHTLICHEM Sinne und demnach tritt sie im AUSLAND ALS PRIVATE SÖLDNERARMEE AUF!
        Die Bundeswehrangehörigen SIND KEINE SOLDATEN, nach Maßgabe des Völkerrechts und genießen auch keinen völkerechtllichen Schutz, sondern im AUSLAND NICHTKOMBATTANTEN NACH VÖLKERRECHT und DÜRFEN VON JEDERMANN NACH VÖLKERRECHT und Völkerstrafgesetzbuch BEHANDELT WERDEN.
        Das HANDLEN der BUNDESWEHR hat KEINERLEI Beziehung ZUM DEUTSCHEN REICH, dem deutschen völkerrechtlichen Subjekt und dem deutschen Volk, sondern JEDE HANDLUNG DER BUNDESWEHR ist EINE ALLIIERTE HANDLUNG.
        Rekrutierte NICHTDEUTSCHE, welche als BUNDESWEHRANGEHÖRIGE BEWAFFNET auf DEUTSCHEM BODEN (Gesamtdeutsches Reich) genießen den Status als Nichtkombattanten und ihr Auftreten könnte als völkerrechtswidriger Kriegsakt angesehen werden.
        Richtig ist bei Handlungen auf deutschen Boden:
        -dass die Deutschen im VERTEIDIGUNGSFALL ZU SOLDATEN WERDEN, aber nicht als BESTANDTEIL DER BUNDESWEHR, sondern über DAS (für das Deutsche Volk aufgrund von Besetzung) VORRANGIGE VÖLKERRECHT. ZU SOLDATEN der WEHRMACHT werden DURCH IHRE NATÜRLICHE RECHTSPERSON, mit der sie NACH WIE VOR wie vor dem 8.Mai1945 in den selben Rechten und Pflichten sind.
        Richtig ist:
        Die Bundeswehr gehört zur Bundeserepublik nach Militärproklamation Nr. zu den Allierten als Teil des verwaltenden Organs.
        Alles dingliche, sowie die deutschen als Angehörige der Bundeswehr gehören zum Deutschen Reich, was nichts anderes bedeutet, als dass die Bundeswehr als solche VÖLKERRECHTSWIDRIG eingerichtet wurde, da sie IMMER im Konflikt mit dem TREUEEID AUF DEUTSCHES RECHT verbunden ist.
        Egänzend:
        Die UN hätte zu jeder Zeit Einsätze Deutscher im Ausland unterbinden müssen. Es könnte bestenfalls sein, dass es interne vertragliche Regelungen zwischen den in der UN gebundenen Staaten gibt, die ein Handeln der Bundeswehr auf Vertragsebene legitimieren, was allerdings in KEINEM Falle eine völkerrechtliche Legitimierung wäre. In dem Falle wären die Haftungen privatrechtlicher Art und die Vertragspartner zurückzuführen. Eine Bindung zum Deutschen Reich kann aber in keinem Falle hergestellt werden.
        Dies ist eine völkerrechtliche verbindliche Erklärung des Deutschen Reiches im Namen und der unveräußerlichen Rechte des Deutschen Volkes womit eine Distanzierung (auch wenn nicht notwendig) zu sämtlichen Handlungen der Bundeswehr im Ausland, seit 8.Mai 1945 klargelegt wird.

        Reply
      2. 1.1.2

        hardy

        „Deutschland ist ein amerikanisches Protektorat und ein tributpflichtiger Vasallenstaat“.. sagt die Ziege Pissinski und das eigentlich Schlimme ist, daß der Sauhund damit auch noch recht hat – also, was gibt es hier zu verteidigen und welche Scheiss-Motivation könnte ein Bunzelsoldat da überhaupt noch aufbringen?
        https://deinweckruf.wordpress.com/2011/07/19/us-sicherheitsberater-zbigniew-brzezinski-deutschland-ist-ein-amerikanisches-protektorat-und-ein-tributpflichtiger-vasallenstaat/

        Reply
        1. 1.1.2.1

          Sven Zimmermann

          Holger Strohm – Good bye Demokratie – der Weg der BRD in die Diktatur

      1. 1.2.1

        arkor

        Türkin und türkische Staatsangehörige Oezuguz, die hier eine Scheintätigkeit als sogenannte Integrationsbeauftragte wahrnimmt, was klar völkerrechtswidrig ist, traut sich nicht mehr in die Heimat. Dahin muss sie aber, denn der Staat Türkei ist für die Frau Oezuguz zuständig, die oft genug ihre Häme über das Deutsche Volk ausschüttete und sogar meinte dem deutschen Volk die Kultur absprechen zu können.
        Ich habe öffentlich, wie beispielsweise in den Kommentaren der Welt, welcher damals öffentlicher und auch amerikanischer öffentlicher Raum war, klargestellt, dass Frau Oezuguz KEINE DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGKEIT vorweisen kann, ebenso wenig wie ein Herr Özdemir, oder sie das Gegenteil beweisen sollten, was aber nicht möglich ist und zu Anzeigen wegen Urkundenfälschung führen würde.
        Jetzt haben sie alle nur noch Angst….denn wer soll sie schützen? Im Deutschen Reich liegen schwerste Anschuldigungen vor, da sie öffentlich Stellung gegen das Deutsche Volk genommen hat und in der Türkei?…..das ist nicht unsere Angelegenheit, denn es IST EINE TÜRKEIINTERNA!
        https://www.welt.de/politik/deutschland/article167987584/Integrationsbeauftragte-Oezoguz-traut-sich-nicht-mehr-in-die-Tuerkei.html

        Reply
        1. 1.2.1.1

          Butterkeks

          Deswegen gibt die Kaspertruppe in Berlin auch Reisewarnungen in die Türkei aus.
          Der Sultan hätte bestimmt mit türkischen Vasallen der BRD ein Hühnchen zu rupfen, wieso seine treuen Untertanen in der BRD fremdgehen, dem Sultan untreu sind. Dort kann sie sich dann wieder gut integrieren, und ein Kopftuch tragen.
          Diese Kriminelle wird nach Hause geschickt, zum Sultan, und dann darf er das Hühnchen rupfen, mir egal ob er das dann für Allah macht.
          Danach wird Cem zum Sultan überführt, man hört der Sultan hat kranke Dönmeh zum Fressen gern.

Schreibe eine Antwort zu Skeptiker Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen