Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

39 Comments

  1. 14

    Ostfront

    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE

    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    1.WOFÜR KÄMPFEN WIR ? Herausgegeben vom Personal – Amt des Heeres

    2. Nach Beendigung der Kriegshandlungen 1945 fand einer der grausigsten Völkermorde in der Menschheitsgeschichte statt: die Austreibung und Vernichtung der Sudetendeutschen.

    3.Wer da glaubt, daß er sich seines Feindes entledigt hätte, so er dessen Leib tötete, der ist mit einer zehnfachen Blindheit geschlagen!
    ———————————————————————–
    Fortsetzung 13 → https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-46538

    Gliederung: Anfang = Fortsetzung = Fortsetzung 1 bis 12
    hier → https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-46551

    Adolf Hitler Vollender des Reichs = Deutsche Geschichte und Deutsche Gegenwart

    Anfang hier → https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-46416
    ———————————————————————–
    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE ( Fortsetzung 14)

    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    1.WOFÜR KÄMPFEN WIR ? Herausgegeben vom Personal – Amt des Heeres

    (…) England

    13. Warum bekämpft uns England ?

    England bekämpft uns, weil es der Todfeind jeder starken europäischen Kontinentalmacht ist, England fühlt sich gemäß seiner puritanischen Weltanschauung als das von Gott berufene Herrenvolk, das über die Völker herrschen soll. England bekämpft uns außerdem, weil es der Todfeind unseres Volkstumsgedankens und unseres deutschen Sozialismus ist.

    Im übrigen wird England vom Juden beherrscht. Englands Kampfansage ist auch die Kampfansage des Judentums.

    Seit Jahrhunderten kämpft England für sein Prinzip des „Europäischen Gleichgewichts”, das die Verhinderung jeder Bildung einer europäischen Zentralmacht lehrt. Auch heute geben britische Zeitschriften und Politiker es offen zu, daß dieser Krieg gegen die Einigung Europas durch Deutschland geführt wird – ohne Rücksicht auf dessen politisches System. Dazu kommen noch andere Motive: In England ist das Sozialproblem durchaus nicht gelöst. Es gibt im großen gesehen nur zwei Schichten: die Plutokratenschicht, die sehr stark verjudet ist und das Geld und die Wirtschaft in der Hand hat, und die besitzlose Unterschicht der Schaffenden. Einen gerechten sozialen Ausgleich, wie ihn der Nationalsozialismus in weitgehendem Maße erreicht hat, gibt es in England nicht.

    Die große soziale Kluft hat die englische Plutokratie bisher mit Hilfe der puritanischen Lehre zu überwinden vermocht, wonach die englische Volksordnung mit ihren politischen und wirtschaftlichen Zuständen eine durchaus „von Gott so gewollte Ordnung” ist.

    Durch unseren Nationalsozialismus mit dem wir uns bestreben, die soziale Frage so gerecht wie möglich zu lösen, haben wir das ganze verlogene kapitalistische Ausbeutungssystem Englands durchkreuzt.

    Darum haßt uns der englische Plutokrat, weil er weiß, daß er seinen Arbeitern große Zugeständnisse machen muß, wenn es ihm nicht gelingt, uns zu vernichten. Noch ist seine Arbeiterschaft durch die jüdisch= plutokratische Presse über die wahren Vorgänge im nationalsozialistischen Deutschland in Unkenntnis gehalten.

    Außer den jüdisch= plutokratischen Ideen des Liberalismus trägt der Engländer den Puritanismus als Weltanschauung in seinem Herzen.

    Der Puritanismus mit seinem biblischen Auserwähltheitsglauben war und ist die Grundlage des politischen Geltungsbewußtseins Englands, d. h. Seines uneingeschränkten Weltherrschaftsanspruches im Namen Gottes.

    Engländertum und Puritanismus sind Begriffe, die nicht voneinander zu trennen sind. Der Puritanismus hat einen jüdisch= englischen Lebensstil geprägt, der den Engländer im Laufe der Geschichte in eine immer stärker werdende Kollision mit Völkern andersartiger geistig-seelischer Struktur brachte. Der Puritanismus war zunächst nur ein von kalvinistischen und teilweise
    auch lutherischen Ideen beeinflußter Protest gegen die römisch= katholische Hierarchie. Im Laufe der weiteren Entwicklung aber übernahm man in dem Streben nach der reinen Lehre immer mehr das jüdisch= alttestamentarische Ideengut.

    „Im Jahre 1652 brach in England der Bürgerkrieg aus, der Karl I. zum Schaffott und Oliver Cromwell zur Macht führte. Es war hauptsächlich die puritanische Gruppe unter den Republikanern, denen die Revolution ihren siegreichen Ausgang verdankte. Die Puritaner hatten die religiöse Glaubensfreiheit auf ihre Fahnen geschrieben. Man glaubte einen großen Teil der puritanischen Lehre im Alten Testament verankert, und so verglichen die Puritaner Cromwell mit Gideon oder mit Judas Maccabäus, der eine Handvoll von Märtyrern in eine siegreiche Armee verwandelte.

    An Stelle der ursprünglich englischen Namen traten jüdische aus dem Alten Testament, ja der Löwe von Juda wurde auf die siegreichen Fahnen der Puritaner gesetzt. Die Zeit unter der Herrschaft der Stuarts wurde als „ägyptische Gefangenschaft erklärt” (noch heute glauben Millionen von Engländern, daß die Briten „die verlorenen zehn Stämme des Hauses Israel seien”). „Man schlug sogar ernsthaft vor, an Stelle des Sonntags den Sonnabend als regelrechten Sabbat treten zu lassen. Engländer bereisten den Kontinent, um gelehrte Gespräche mit Rabbinern zu führen, ja es gab sogar Puritaner, die den jüdischen Glauben annahmen.

    Bei all diesen Vorkommnissen ist es daher nicht verwunderlich, daß man in Kreisen der Puritaner, die seit dem Jahre 1649 das beherrschende Element in der Commonwealth von England geworden waren, lebhaftes Interesse für die auf dem Kontinent lebenden Juden zeigte.

    Alles in allem besteht kein wesentlicher Unterschied zwischen Purikanern und Juden. Bei beiden finden wir engste Verbindung zwischen Geschäft und Religion und die vom Rationalismus her bestimmte Auffassung des Lebens. Beide huldigten dem Grundsatz, daß alles, was für ein gutes Geschäft notwendig ist , auch moralisch gerechtfertigt sei.” ( Peter Aldag, „Das Judentum in England”, Nordlandverlag.)

    Alttestamentarisch= jüdischer Geist zog in die englische Seele ein.

    So kann man die These vertreten, daß Puritanertum gleich Judentum ist. Aus dieser Geisteshaltung erklären sich die für uns völlig unverständlichen engen Beziehungen zwischen England und dem Judentum. Aus der Verquickung mit der alttestamentarischen Ideenwelt entstand aber auch der Glaube der Puritaner, daß die Briten das ,,auserwählte Volk” seien.

    Seit Oliver Cromwell, jenem wohl größten Engländer, in dem sich eine seltsame Mischung von religiösem Fanatismus und kalter, erbarmungsloser Grausamkeit vereinigte, datiert die Geburt jenes Engländers, in dem die religiöse Ideologie des Puritanertums politische Auswirkungen bekam.

    Die These Cromwells lautete: ,,England ist Gottes auserwähltes Volk”. ,,England ist. das Werkzeug Gottes zur Befreiung und Erziehung der Menschheit”, ,,Englands Feinde sind Gottes Feinde,” Er entlehnte den Weltherrschaftsgedanken dem Alten Testament und benutzte die ursprünglich jüdische Idee von Gottes auserwähltem Volk zur Verschmelzung mit dem nationalen Denken Englands.

    Cromwell ist der Begründer des englischen Weltherrschaftsanspruches im Namen Gottes.

    Das war das größte Werk Cromwells, daß ihm die Verquickung von religiöser Überzeugung und
    politischem Soldatentum im Sendungsbewußtsein des Engländers gelang.

    Die Weltanschauung des Puritanismus strömte von jeher eine elementare Kraft aus. Sie wurde in erster Linie vom Hochadel und der Geistlichkeit übernommen. Ganz besonders trug Cromwell den Puritanismus in die Armee und schuf damit die weltanschauliche Ausrichtung des Soldaten auf ein nationales Kampfziel.

    Cromwell ist der Schöpfer des politischen Soldatentums. Das Beispiel Cromwells verdeutlicht den innigen Zusammenhang zwischen Weltanschauung und Wehrkraft. Diese Erziehung hatte die Wirkung, das puritanische Selbstbewußtsein bis zur moralischen Selbstbespiegelung und selbstgewählten ,,Kindschaft Gottes” zu steigern. Militärisch gesehen aber erzeugte sie eine nicht zu unterschätzende moralische Kraft des einzelnen Soldaten.

    Groß geworden ist England durch die eindringliche Verkündigung des Puritanismus, des ,,gottgewollten Weltherrschaftsanspruches”, durch die mitreißende Kraft Oliver Cromwells, durch sein und seiner Gefolgschaft politisches Soldatentum, Der Verfall Englands hatte begonnen, seit die kämpferische Einsatzbereitschaft der englischen Führerschichten in den letzten Generationen erschlaffte, seit das Judentum politisch, wirtschaftlich und rassisch immer weiter vordrang und Börse und Gold mehr und mehr die Interessen der politischen Führung bestimmten, seit die politische Führung aus den Händen von Soldaten in die Hände von Plutokraten glitt, Am Anfang des politischen Geltungsbewußtseins Englands standen keine parlamentarischen Redner oder Börsenmagnaten, sondern harte Soldaten mit glühendem Glauben, fanatischem Willen und mit revolutionären Anschauungen. Puritanertum bedeutet den ausschließlichen, religiös begründeten
    Anspruch auf britische Alleinherrschaft in der Welt und auf Sicherung aller dafür notwendigen Voraussetzungen, vor allem auf Bevormundung und Niederhaltung eines mächtigen Europas.

    England hat in seiner Weltanschauung eine derartige Stütze gehabt, daß es mit den raffiniertesten Mitteln, mit den größten Lügen, mit den heuchlerischsten Vorstellungen, Bemäntelungen und Ablenkungsmanövern immer wieder verstanden hat, die rücksichtsloseste Machtpolitik in der Weltöffentlichkeit zu einem Akt göttlichen Rechtes zu stempeln.

    ,,Sie sagen Gott und meinen Kattun” ist die landläufige Bezeichnung für die englische Politik.

    Daß das Verhalten Englands die verderbteste politische Moral der Geschichte darstellt, liegt auf einer anderen Ebene. Die wesentlichste Feststellung ist jedoch die, daß England seine Macht mit einer Weltanschauung, nämlich der puritanischen, begründet hat.

    Die Grausamkeiten Englands, begangen an den Indern, Irländern und Buren, stehen alle unter dem Zeichen des Aktes eines göttlichen Rechtes. Der Engländer empfindet in seiner puritanischen Weltanschauung das schreiende Unrecht überhaupt nicht. Dazu gehören auch die
    Bombenterrorangriffe. In der Brutalität der Bombenangriffe zeigt sich klar der jüdische Geist Englands.

    Von Kindesbeinen an ist das politisch= puritanische Glaubensbekenntnis jedem Engländer beigebracht worden. In politischen Erziehungsstätten, in den Internatschulen, in den Colledges wurden diese politischen Lehren den Jungen eingehämmert. In einer Adelserziehung, die wenig Beispiele in der Geschichte hat, wurde der englische Herrentyp nicht zuletzt mit Hilfe des Puritanismus gezüchtet.

    Aus dem puritanischen Überzeugtsein von der „Kindschaft Gottes” und einem „gottgewollten Herrschaftsanspruch” wird auch die Mentalität der anglikanischen Geistlichkeit verständlich, die englisch-völkisch im Sinne des Puritanismus ausgerichtet ist und sich tatkräftig und fanatisch an der Erziehung des englischen Menschen im Sinne der puritanischen Weltanschauung beteiligt. Ebenso steht die Schule im Dienste dieser Arbeit.

    Auch die soziale Frage sieht der Engländer im Geiste des Puritanismus. Danach ist der Besitzende der von Gott „Gesegnete“, der Besitzlose, der Arme, ein von Gott Verstoßener. So kam es, daß in England überhaupt keine soziale Gesetzgebung aufkam. Daher ist dem englischen Plutokraten auch der Nationalsozialismus unverständlich, ja verhaßt.

    Im übrigen sieht er in uns Deutschen, als den ,,Habenichtsen”, ein Volk, von dem Gott nichts wissen will.

    (…)

    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE

    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    2. Nach Beendigung der Kriegshandlungen 1945 fand einer der grausigsten Völkermorde in der Menschheitsgeschichte statt: die Austreibung und Vernichtung der Sudetendeutschen.

    https://pbs.twimg.com/media/DcqzjcIX4AEXUAQ.jpg

    Ein Jeglicher wird empfangen, danach er gehandelt hat bei Lebzeiten, es sei gut oder böse!

    Dokumente zur Austreibung der Sudetendeutschen = Überlebende kommen zu Wort !

    Urdeutsche Erde im Osten Europas!

    Diese Veröffentlichung ist denen gewidmet, die sie deckt,

    und denen, die sie noch im Herzen ihr Eigen nennen.

    Nach Beendigung der Kriegshandlungen 1945 fand einer der grausigsten Völkermorde in der Menschheitsgeschichte statt: die Austreibung und Vernichtung der Sudetendeutschen. Das Wissen um diesen Holocaust und eine Unzahl Dokumente, die ihn belegen, werden von der deutschen Bundesregierung geheim gehalten, mit anderen Worten, dieser Abschnitt der Geschichte soll in den hintersten Winkeln der Bundesarchive dem Vergessen anheimfallen. Ein Bekanntwerden ist nicht erwünscht….

    Zu den Berichten

    Auszüge:

    Bericht Nr. 66

    Blutbad im Lager Scharnhorstschule

    Berichterin: Hildegard Hurtinger Bericht vom 6. 11. 1946 (Prag)

    Ich lebte mit einer Unterbrechung von 5 Jahren – von 1938-1942, in welcher Zeit ich in Teplitz wohnte – seit 1923 in Prag. Am 5. 5. 1945 wurde ich aus meiner Wohnung vom tschechischen Pöbel abgeführt und unter Prügeln und Kolbenschlägen an den Haaren ungefähr 500 Meter weit in die Scharnhorstschule geschleppt.

    Dort wurde ich vollkommen beraubt, so daß mir nur Strümpfe und Kleid gelassen wurden. Ich wurde sofort von einer tschechischen Kommissarin einem Verhör unterzogen, bei dem mir zur Last gelegt wurde, ich hätte im Jahre 1942, als ich gar nicht in Prag war, 16 tschechische Personen ins KZ gebracht, die dort umgekommen sein sollten. Bei jeder Verneinung wurde ich geohrfeigt.

    Dann wurde ich in die sogenannte Separation gebracht, wo ich und meine Mithäftlinge, Männer und Frauen, auf das Grausamste mißhandelt wurden. In der Nacht wurden wiederholt alle Häftlinge auf den Hof geholt, dort zu je 10 Männern, Frauen und Kindern – darunter auch meine 2 Brüder mit Familien – abgezählt, die vor den Augen der übrigen Häftlinge erschossen wurden. Das jüngste Kind meines Bruders war 5 Monate alt.

    Dann mußten wir Gräber schaufeln, die Leichen ausziehen und eingraben. Auch sonst wurde ständig bei Tag und Nacht wahllos in die Häftlinge hineingeschossen, wobei Tausende ums Leben kamen. Bei einer solchen Gelegenheit wurde auch ich durch einen Streifschuß am Hals verwundet. Ich blieb einen Tag und eine Nacht unter den Leichen liegen, da ich es nicht wagte, aufzustehen.

    Dann stiegen Revolutionsgardisten über die Leichen und stachen blindlings mit dem Seitengewehr in die noch Lebenden. Dabei erhielt ich einen Bajonettstich in die linke Hand. Wir bekamen in der Separation nichts zu essen. Kindern wurden Spucknäpfe als Mahlzeiten vorgesetzt. Die Kinder, die diese zurückwiesen, wurden geschlagen.

    Schwangere Frauen wurden von bewaffneten Tschechinnen aus den Zellen geholt, auf den Hof geführt, dort ausgezogen und verprügelt, darauf in Aborte gesteckt und solange geprügelt, bis die Bäuche platzten. Ich selbst mußte mithelfen, die auf diese Weise umgekommenen Frauen wegzuschaffen. Durch viele Tage waren es täglich mindestens 10 Frauen, die auf diese Weise ums Leben kamen.

    Bei Tage wurden Gruppen von 6-8 Frauen in die St. Gotthardskirche zur Arbeit geführt. Dort mußten wir die dort schon in Verwesung übergegangenen Leichen küssen, auf Haufen zusammenschlichten und den Boden der Kirche von dem dort fließenden Blut reinlecken.
    Tschechischer Pöbel führte dabei die Aufsicht und verprügelte uns auch. Das dauerte Tage hindurch an. Ich sah auch, wie deutschen Männern, darunter auch einem Ingenieur Färber von der deutschen technischen Hochschule, mit Kerzen das Hakenkreuz in die Handflächen eingebrannt wurde.

    Am 20. 5. v. J. wurden wir zur Arbeit auf den Wenzelsplatz geführt. Dort wurden vor unseren Augen deutsche Jungen und Mädel und auch Soldaten an den Füßen an Kandelabern und Bäumen lebend aufgehängt, mit Petroleum übergossen und angezündet.

    Ich selbst war bis zum 20. 9. v. J. in der Scharnhorstschule. Die Grausamkeiten erstreckten sich über die ganze Zeit ohne Unterbrechung. Dann wurde ich nach Pankratz überführt und von dort aus in der Philipps-Fabrik in Prag zur Arbeit eingesetzt. Am 6. 11. v. J. wurde ich von dem dortigen Lagerführer auf das Gemeinste mit Gummiknüppeln verprügelt, weil ich den Wunsch geäußert hatte, in die Kirche zu gehen. Es war mein Hochzeitstag. Später hat sich die Behandlung und auch Verpflegung wesentlich gebessert.

    Bericht Nr. 67

    Unmenschliche Grausamkeiten

    Berichter: Alfred Gebauer = Bericht vom 21. 6. 1946 (Prag)

    Ich wurde als Deutscher am 6. 5. 1945 in Prag verhaftet und war der Reihe nach in den Lagern Schulministerium, Scharnhorstschule, Wehrmachtsgefängnis, Reitschule, Stadion und Arbeitsanstalt bis Ende September untergebracht, wo ich in das Gerichtsgefängnis Troppau eingeliefert wurde.

    Von dort wurde ich am 12. 6. 1946 zur Aussiedlung entlassen. Ich bin Schwerkriegsbeschädigter und wurde bei der Verhaftung von Wlassowsoldaten geohrfeigt und sämtlicher Sachen beraubt. Ich sah mit eigenen Augen:

    In der Scharnhorstschule mußten sich weibliche SS-Angestellte ohne Kleider, die ihnen vom Leibe gerissen worden waren, in einem Wassertümpel wälzen. Dann wurden sie mit Fußtritten und Gewehrkolben mißhandelt, bis sie bewußtlos waren. Im Stadion wurde auf SS-Soldaten vor 5000 Häftlingen mit Maschinenpistolen eine Hasenjagd veranstaltet. Dabei wurden 20 SS-Soldaten erschossen. Einige mußten in die Latrine springen, wo sie mit Maschinenpistolen erschossen wurden. Sie blieben in der Latrine liegen und die Häftlinge mußten die Latrine weiter benützen. Frauen wurden bei einem Abtransport so mit Gummiknüppeln geschlagen, daß sie blutüberströmt zusammenbrachen. In der Reitschule wurden vor den Augen aller Häftlinge einige wahllos herausgegriffen und so geschlagen, daß sie blutüberströmt zusammenbrachen. Dann wurden sie hinausgeschleppt, man hörte mehrere Schüsse fallen. Auch viele tschechische Kollaboranten wurden dort erschlagen.

    Die ersten 5 Tage nach meiner Verhaftung bekamen die Häftlinge außer einem Kübel Wasser für 600 Mann keine Verpflegung. Am 6. Tag wurde ein Würfel Zucker und 1 Keks ausgegeben. Vom 7. Tage an bekamen wir nur eine dünne Suppe, sodaß täglich 15-20 Leute vor Entkräftung starben.

    Bei der Einlieferung in Troppau wurde ich schwer verprügelt. Durch 8 Wochen wurden die Lebensmittelpakete, die mir meine Schwester nach Troppau ins Gefängnis schickte, von den Aufsehern unterschlagen.

    Ich kann diese Aussagen beeiden.

    (…)

    Zu den erschütternden Tatsachenberichten:

    https://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/weissbuch/dasd00.html#inhalt

    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE

    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    3.
    Wer da glaubt, daß er sich seines Feindes entledigt hätte, so er dessen Leib tötete, der ist mit einer zehnfachen Blindheit geschlagen!

    Denn erst dadurch hat er sich aus einem schwachen Feinde, den er sehen konnte, tausend unsichtbare gemacht, die ihn dann verfolgen Tag und Nacht und ihm Schaden zufügen an Leib, Seele und Geist!

    Siehe an einen Krieg, durch den nicht selten viele Tausende dem Leibe nach getötet werden!
    Der Sieger meint nun, er habe sich seiner Feinde entledigt, so er sie seiner blinden Idee nach leiblich vernichtet hat.

    Aber wie ungeheuer groß irrt er sich da!
    ————————————————————————————————————————
    Wir stehen nun im Zeichen der Wiederkunft Christi — der Abfall von Gott ist so groß wie niemals; die Konfusion der Geister wächst, die größten geistigen Gegensätze finden Boden, falsche Christuse treten da und dort auf, und so ist’s begreiflich, wenn redlich suchende Seelen rufen:

    „Wo und was ist Wahrheit ?“
    ————————————————————————————————————————
    HIMMELSGABEN (Band 1)

    Worte aus der Höhe der Höhen, neben den großen Werken der Neuoffenbarung
    kundgetan durch Jakob Lorber.

    Nach der 3. Auflage des Nachdrucks der Auflage von 1935.

    Schlüssel zur Schrift.

    Da, wo Ich am wenigsten zu sagen scheine, da sage Ich am meisten.

    Und wo Ich aber am meisten zu sagen scheine, da sage Ich nur soviel, als ihr zu ertragen imstande seid.

    Das sei euch ein neuer Schlüssel zu dieser Meiner Schrift!

    Von weltlicher Amtsmacht.

    Hier seien ein paar Worte gerichtet an den Andr. H., der da ein weltliches Amt auszuüben hat, das ein Recht ist zum zeitlichen Wohle der Weltgroßen, durch Unterdrückung der Kleinen und Schwachen, die da sind ohne Macht und Kraft der Welt und müssen die Großen ernähren für nichts als für die Aufrechterhaltung eines Rechtes, das alle Lasten legt auf ihren schwachen Nacken.

    Außer Meine Liebe in euch und der daraus hervorgehenden Weisheit, welche beide zusammen sind die ewige Ordnung, aus der heraus alles, was da ist, gemacht wurde, vom Größten bis zum Kleinsten, jegliches in endloser Zahl, gibt es nirgends ein Recht, als bloß in dieser Meiner Liebe, die alles gerne gibt, was sie hat, die sich nichts aneignet, um etwas zu besitzen, sondern nur um desto mehr geben zu können; die nichts zerstört, sondern nur alles erhalten will, damit nichts zugrunde gehen möchte, die allezeit bereit ist, für andere alles zu tragen, damit es jedem wohlergehe in der großen Erleichterung seiner Bürde; und die noch dazu geduldig, sanftmütig und voll Demut und Ergebenheit ist gegen jede Anforderung der ihr allein zukommenden Weisheit, ja selbst zum Wohle anderer imstande der Kraft ist, alle erdenklichen Unbilden zu erdulden in ungetrübter Gelassenheit. Denke, ob es außer ihr noch etwas gibt, was „Recht“ heißen könnte oder dürfte?

    Wenn du dazu noch bedenkest, daß der Liebe aus Mir allezeit der gerechte Anteil der wahren, freien Weisheit hinzukommt, welche die alleinige gerechte Gesetzgeberin ist, alles am besten ordnet und alles durchleuchtet und wohl durchschauet – ja, wenn also irgendwo Meine Liebe zum Grunde ist, da ist auch das wahre Recht. Wo aber diese nicht ist, da ist auch kein Recht, sondern nur das blanke Gegenteil. Ein solches (Un-)Recht beruht dann auf der Eigenliebe und ist in seiner wahren Natur nichts anderes, als ein human aussehendes Faust- oder Raubrecht. Und wenn es dem blinden Menschen oft äußerlich auch erscheint, als wäre es Liebe, so ist es denn aber doch nichts anderes als höllische Eigenliebe.

    Sie, die Eigenliebe, lehrt euch dann, mühsam nach und nach eure Bedürfnisse und den Vorteil eurer Handlungen erkennen und läßt euch erkennen die Mittel, eure Verhältnisse so einzurichten, daß sie gerade mit genauer Not dem Nächsten so viel Handlungsraum zulassen, wie einem Vogel im Käfige oder einem Fisch im Behälter. Von diesem Herrsch= oder vielmehr Raub= Standpunkte werden dann Gesetze gegeben in einer Unzahl, je nach der Zahl der sich aus der Eigenliebe immer mehr vermehrenden Wohlstands-Bedürfnisse. Daß sie streng gehalten werden müssen, dafür wird gesorgt durch Kerker, Pulver und Tod. Mitunter gibt dann die Eigenliebe den Sklaven auch Gesetze, damit sie sich selbst untereinander nicht aufreiben in der langen Nacht der Verzweiflung, wodurch dann der sogenannte Troß auch etwas scheinbar zu gewinnen wähnt und sich ruhig verhält, da ihm doch noch erlaubt ist, etwas Weniges von dem zu genießen, was für die Tische der Machthaber durchgehends nicht mehr taugt.

    Nun siehe, dadurch werden dann die Menschen oft notgedrungen, Meine Liebe zu verlassen und selbst die Eigenliebe zu ergreifen und zu handeln im Kleinen böse, wie die Großen im Großen, die da lügen, stehlen, rauben und morden und dazu sich noch frech erkühnen, Meine Gesetze hinabzuziehen in ihren Kot, um dadurch denselben einen sogenannten, von Mir aber verfluchten „moralischen Anstrich“ zu geben. Wehe ihnen dereinst! Dadurch werden wohl die Blinden geblendet, aber Ich schaue ihre Kniffe durch und durch und gebe sie kund Meinen Kindern, die
    Mich zu suchen angefangen haben.

    Daher rate Ich dir, eifrig Meine Liebe zu suchen, in der alle Weisheit wohnt, aus welcher heraus du erst werden kannst ein ganz gerechter Mann in der weisen Haltung des dir anvertrauten, nicht geringen Amtes, zum wahren Wohle deiner vielen Brüder und Schwestern!

    Und glaube Mir fest: Alles, was dich die Weisheit aus Meiner Liebe lehren wird zu tun, wirst du ungehindert durchsetzen, und dir wird darob kein Haar gekrümmt werden. Denn da, wo die Weisheit gebietet, da hat sie auch von Mir zur Ausführung die besten Mittel in großer Menge.
    Dieses sage Ich, die Ewige Liebe, unterdessen nur dir allein durch Meinen schwachen Knecht, der ein williger Schreiber ist und wenig Furcht hat vor den Menschen, seit er Mich näher kennt. –
    Amen.

    Ein Gruß aus der Höhe der Höhen.

    Dieses Wort, gerichtet an den Ans. H., sei ihm ein Zeugnis, daß Mir seine Arbeit wohlgefällt!

    Und so er fortfährt, aus Liebe zu Mir es fleißig zu vollbringen, wie er es begonnen hat, so soll er wissen, daß Ich schon Meine Hand an den Hebel der Schleuse gelegt habe, um sie über seinem Kopfe aufzuziehen und jählings einen großen Strom des Gnadenlichtes über sein Haupt stürzen zu lassen. Und Mein Segen soll dann nie mehr weichen von ihm, seinen Kindern und Kindeskindern.

    Und er soll nicht mehr sorgen für dieselben körperlich, sondern nur geistig!

    Ist es denn nicht schwerer, für den Körper als für den Geist zu sorgen? – Daher leget das Schwere auf Mich und behaltet das Leichte für euch, damit ihr frei bleiben möget in allen euren Handlungen und eure Kinder erkennen mögen die große Liebe des heiligen Vaters im Himmel, welcher der alleinige Geber aller guten Gaben ist, war und sein wird ewig.

    – Das ist ein guter Rat für ihn!

    Das sage Ich, der liebe Vater, ihm, damit er ja Mir vollkommen vertrauen kann.

    Denn Ich bin gar getreu in allen Meinen Verheißungen.

    Und das sage Ich ihm auch noch dazu, daß Ich jedem, der beitragen wird zur Ausbreitung des Lichtes aus Mir, zur Erkenntnis des Guten aus Meiner Liebe und des Wahren aus Meiner Weisheit für die bald folgende große Verherrlichung Meines Namens, die Neugeburt und in derselben auch die baldige volle Wiedergeburt mit einem neuen Namen schenken werde; und Ich will ihn machen zum Zärtling Meiner Liebe, gleich meinem holden, lieben Johannes, dem Geheimschreiber Meines Wortes.

    Das sei ihm ein guter Gruß, das erste Mal wörtlich von Mir, zum Tage seiner Eingeburt!

    Das sage Ich, der ewige, gute, liebe und heilige Vater! = Amen.

    (…)

    Himmelsgaben beinhaltet Ausführungen über verschiedenste religiöse, kirchliche, soziale, politische, gesundheitliche, pädagogische, psychologische und familiäre Themen als Antworten auf Fragen und Anliegen Jakob Lorbers und seiner Freunde.

    Zu den Himmelsgaben

    https://prophetia.org/index.php?title=Himmelsgaben
    ————————————————————————–
    …..Aber zugleich merket ihr auch, wie noch ein gar großer finsterer Teil sich nun bestrebt, das Gewand des Lichtes über sein schwarzes anzuziehen, und daraus und damit aus Eigennutz und Herrschsucht abermals ein neues antichristisches Heidentum zu schaffen ; aber Ich Selbst lasse Meinen Zorn über sie hereinbrechen, d. i. das Feuer Meiner Wahrheit und Meiner Engel der neuen Erde fallen wie mit flammenden Schwertern über sie her, und schlagen jede weitere finstere Bestrebung in die Flucht und in den Abgrund der gänzlichen Vernichtung……

    …… Dann werde auch Ich zu den Meinen kommen als ihr heiliger Vater. Amen !

    Die Frohe Botschaft an das deutsche Volk !

    Deutsches Volk magst ruhig sein, Ich (Ostfront) sehe sie, die vielen Engelein !

    Das ganze Deutschland wird es sein !

    Das Jenseits im Lichte der Botschaft des Heiligen Vater´s
    ( auf Erden als Jesus Jehovah= Zebaoth ! Jmmanuel bekannt )

    (…) Sagte hier der (!) Pharisäer: ,,Aber Herr, Du mußt es doch für Dich als ganz bestimmt voraussehen, ob sich die Juden und Templer bessern oder nicht bessern werden, und danach dann auch sagen, daß über sie das angezeigte Gericht entweder nicht kommen oder für bestimmt kommen wird!“

    Sagte Ich: ,,Ja, so denkst du als ein Mensch, – aber Ich denke da ganz anders. Hast denn du noch nie in der Schrift gelesen hier und da, wo es hieß: ,Und Gott hatte von diesem Volke sein Gesicht abgewandt.`?

    Was will aber das sagen?

    (!!!) Siehe, das will soviel sagen: Ich sehe, so Ich ein Volk ein-, zwei-, drei- bis sieben Male ermahnt habe, dann nicht mehr darauf, was es will, und was es dann tut; kurz und gut, das Volk oder auch ein jeder Mensch für sich kann da wollen und tun, was ihm beliebt, und Ich nehme von nichts Kenntnis und Wissenschaft bis entweder zu seiner vollen Besserung oder bis zu seinem Sündenvollmaße.

    Wie dann das Volk oder auch ein Mensch will und handelt, so wird es ihm auch werden!
    Denn Ich habe das auf der Erde schon so eingerichtet, daß auf jede Handlungsweise der Menschen der sichere Erfolg von selbst kommen muß. [Ev 8, Kap. 99, 16 f.]
    ————————————————————————–

    (!!!) Siehe, das will soviel sagen: Ich sehe, so Ich ein Volk ein-, zwei-, drei- bis sieben Male ermahnt habe, dann nicht mehr darauf, was es will, und was es dann tut; kurz und gut, das Volk oder auch ein jeder Mensch für sich kann da wollen und tun, was ihm beliebt, und Ich nehme von nichts Kenntnis und Wissenschaft bis entweder zu seiner vollen Besserung oder bis zu seinem Sündenvollmaße.

    Siehe, das Sündenvollmaße !!!

    Ostfront
    8. Juli 2019 um 17:53

    @Alle

    Betreff:

    Fußgeher 7. Juli 2019 um 21:29

    Ostfront – könntest du bitte mal einen plausiblen Grund dafür benennen, warum du wiederholt Kommentarbereiche mit ellenlang kopierten Texten vollstopfst?

    Eine kurze Suchanfrage bei archive.org
    https://archive.org/search.php?query=Das%20Kriegsziel%20der%20Weltplutokratie
    und von dir kopiertes steht jedem übersichtlicher und sogar störfrei zur Verfügung.

    Oder hat es einen vermeintlichen Grund warum du keine Verlinkung einstellst?
    Was ebenfalls verwundert, warum hier scheinbar niemand weiteres eine Kritik gegen dein simples Texte-Kopieren äußert, jemanden anderes hingegen Gewaltphantasien entgegengebracht wurden…

    Naja, wird wohl alles seinen „speziellen“ Grund haben, nicht wahr… Ostfront!
    ———————————————————————————————————————-
    Frage:
    Ostfront – könntest du bitte mal einen plausiblen Grund dafür benennen, warum du wiederholt Kommentarbereiche mit ellenlang kopierten Texten vollstopfst?
    ————————————————————————————————————————
    Antwort:
    Einen?…..3000000000 (drei Milliarden) plus geschätzte 6000000000 (sechs Milliarden) plausible Gründe kann ich dafür benennen !

    3000000000 (drei Milliarden) ist eine unglaublich besondere Ziffer und rechnet man noch geschätzte 6000000000 (sechs Milliarden) dazu, wird’s eine noch unglaublichere Ziffer !

    Macht summa summarum 9000000000 (neun Milliarden) plausible Gründe !

    Angesichts von drei Milliarden bestialisch mit Chemo, Bestrahlung und Morphium zu Tode gefolterter (nicht-jüdischer) Patienten. Plus geschätzten sechs Milliarden weinenden Angehörigen ist ihre Frage nach einen plausiblen Grund meiner Veröffentlichung des Globalmassaker an einem Viertel der nicht-israelischen Menschheit und Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn,

    nicht nur Zynisch und Menschenverachtend, sondern auch noch Jüdisch=Dummdreist Hoch 9000000000!

    Naja, wird wohl alles seinen „speziellen“ Grund haben, nicht wahr… Fußgeher (Oberrabbiner?)

    Das Jenseits im Lichte der Botschaft des Engel´s Ryke
    (auf Erden als Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer bekannt)

    Die Erkenntnisunterdrückung der Germanischen Heilkunde _ Dr. Ryke Geerd Hamer
    https://www.youtube.com/watch?v=pgEWh8erIeE

    Wer da glaubt, daß er sich seines Feindes entledigt hätte, so er dessen Leib tötete, der ist mit einer zehnfachen Blindheit geschlagen!

    Denn erst dadurch hat er sich aus einem schwachen Feinde, den er sehen konnte, tausend unsichtbare gemacht, die ihn dann verfolgen Tag und Nacht und ihm Schaden zufügen an Leib, Seele und Geist!

    Siehe an einen Krieg, durch den nicht selten viele Tausende dem Leibe nach getötet werden!
    Der Sieger meint nun, er habe sich seiner Feinde entledigt, so er sie seiner blinden Idee nach leiblich vernichtet hat.

    Aber wie ungeheuer groß irrt er sich da!

    siehe auch: Jakob Lorber und sein Werk Kurze Übersicht von Dr. Walter Lutz
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-45882

    Reply
    1. 14.1

      Ostfront

      2.1. Nach Beendigung der Kriegshandlungen 1945 fand einer der grausigsten Völkermorde in der Menschheitsgeschichte statt: die Austreibung und Vernichtung der Sudetendeutschen. (1)

      (Anfang → https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-46551 )

      Vorwort

      Die Austreibung der sudetendeutschen Volksgruppe, die in den Maitagen des Jahres 1945 begann und die bis heute [1952] noch nicht ihren Abschluß gefunden hat, gehört zu den wichtigsten Ereignissen, durch welche die scheinbar so aussichtslose Lage in Mitteleuropa herbeigeführt wurde. Sie ist in der Hauptsache durch die Verlagerung der russischen Einflußsphäre in das Herz unseres Kontinents gekennzeichnet. Die Art und Weise, wie die Austreibung der Sudetendeutschen durchgeführt wurde, die Planung und Organisation dieses Massenverbrechens, das seinen Merkmalen nach unter die Ächtung durch die Konvention der Vereinten Nationen gegen den Völkermord (Genozid) fällt, ist in der Weltöffentlichkeit leider noch viel zu wenig bekannt. In diesem Dokumentenband werden nun auf Grund von Berichten, die jeder Überprüfung standhalten, durch Augenzeugen und unmittelbar Beteiligte die Vorgänge geschildert, wie sie sich wirklich ereignet haben. Diese Berichte tragen daher den Charakter von historischem Quellenmaterial. Sie beleuchten allerdings nur einen Bruchteil des furchtbaren Geschehens, das sich im Zuge der Austreibung der Sudetendeutschen abgespielt hat, aber sie versuchen dennoch eine Art Querschnitt durch die Vorgänge seit dem Mai 1945 in den sudetendeutschen Gebieten zu bringen. Sie sollen gegebenenfalls durch weiteres Dokumentenmaterial ergänzt werden. In der Einleitung wird eine historisch-politische Übersicht geboten, in der Ursachen und Motive der Austreibung sowie die Urheber dieses Massenverbrechens gekennzeichnet werden. Der Anhang bringt die wichtigsten diplomatischen, gesetzgeberischen und urkundenmäßigen Unterlagen.
      Durch die Veröffentlichung dieser Dokumente soll keineswegs eine Kollektivschuld für das gesamte tschechische Volk festgestellt werden. Wohl aber geht aus ihnen hervor, wie sehr durch diese Vorgänge die wichtigsten Gesetze der Moral und Ethik, des Völkerrechts und Naturrechts verletzt wurden. Zwangsläufig ergibt sich für die Sudetendeutschen der Rechtsanspruch auf die seit nahezu tausend Jahren angestammte Heimat, auf Wiedergutmachung der Schäden und Bestrafung der Schuldigen. Durch die Austreibung der Sudetendeutschen wurde das Gleichgewicht in Mitteleuropa gestört. Eine Lösung des sudetendeutsch-tschechischen Problems kann nur im Rahmen einer größeren, über die deutsch-tschechische Frage hinausgehenden, das heißt europäischen Neuordnung stattfinden.

      Für das Präsidium
      der Arbeitsgemeinschaft zur Wahrung sudetendeutscher Interessen:

      (Es folgen die Unterschriften) von: Hans Schütz, M.d.B., Dr. Rudolf Lodgman von Auen und Richard Reitzner, M.d.B.
      Einleitung

      I.

      (…)Der Austreibungsgedanke erwuchs aus dem Boden des extremen chauvinistischen Nationalismus, als dessen Hauptverfechter Dr. Benesch bezeichnet werden kann. Durch diesen extremsten Lösungsversuch wird dieser Nationalismus aber als tragfähige europäische Ideologie ad absurdum geführt, da er die bestehenden Raum- und Volksprobleme nicht löst, sondern nur erheblich verschärft. Zuviele Gründe historischer, politischer, wirtschaftlicher, rechtlicher und ethischer Art sprechen gegen diesen Lösungsversuch. Daß die Folgen der Austreibung von 1945 jedoch auch für das tschechische Volk nach so kurzer Zeit spürbar werden sollten, haben wahrscheinlich nur die wenigsten erwartet. 2)
      2) Siehe dazu: Democratia militans, Nr. 1 S. 65 ff. H. Hajek: Aussiedlung und Putsch.

      II.

      Das tschechische Volk ragt von allen westslawischen Völkern am weitesten nach Mitteleuropa hinein. Im Laufe der geschichtlichen Entwicklung haben es die Tschechen mit großem Geschick und mit politischer Anpassungsfähigkeit verstanden, ihre Volkssubstanz inmitten des sie im Norden, Westen und Süden umgebenden deutschen Volkes zu erhalten. Die Art und Weise wie das geschah, ist sehr aufschlußreich. Im Jahre 845 haben, dem Bericht der Fuldaer Annalen zufolge, 14 böhmische Stammeshäuptlinge in Regensburg die Taufe empfangen. Dadurch haben sie Anschluß an den damaligen westlichen Religions- und Zivilisationsbereich gefunden und seit dieser Zeit reißt die lebendige Verbindung zwischen Böhmen-Mähren und dem westlichen deutschen Nachbarn nicht mehr ab. Unter Karl dem Großen werden die Tschechen nach kurzer kriegerischer Auseinandersetzung tributpflichtig und im 10. Jahrhundert versteht es der tschechische Herzog Wenzel, den die katholische Kirche heiliggesprochen hat, in geschickter Weise die staatsrechtliche Bindung an Deutschland durch seine persönlichen Beziehungen zu verbessern. In den folgenden Jahrhunderten erlangen die böhmischen Herzöge die deutsche Kurwürde und aus den Händen des deutschen Kaisers die Königskrone. Im 14. Jahrhundert schlägt der deutsche Kaiser Karl IV., dessen Großmutter eine Premysliden-Prinzessin war, in Prag seine Residenz auf.

      Durch die staatspolitisch geschickte Haltung seiner Führer war das tschechische Volk dem Schicksal der Elbeslawen entgangen, die im ständigen Kampf gegen den deutschen Nachbarn ihre volkliche Selbständigkeit verloren haben. Die enge politische Bindung an den deutschen Nachbarn brachte den Tschechen neben dem religiös-kirchlichen auch den kulturellen und wirtschaftlichen Anschluß an das damalige Europa. Die Funktion der Deutschen in Böhmen und Mähren war dabei außerordentlich positiv. Sie haben als Priester und Hofleute in der Prager Herzogs- und Königsresidenz gewirkt, sie haben die Städte gebaut, nicht nur in den von Deutschen besiedelten Randgebieten, sondern mit Ausnahme der Husittengründung Tábor auch im Inneren Böhmens. Sie haben Land und Forste kultiviert und Bergwerke angelegt. Sie brachten die Ordnung des Nürnberger und Magdeburger Rechtes ins Land und sie haben auf dem Gebiet der Künste einen hervorragenden Anteil zu verzeichnen.

      Ein dauerndes Symbol für ihre schöpferische Arbeit bleibt die Stadt Prag mit ihrer Geschichte und mit ihren Bauwerken. Die besonderen Rechte der Deutschen in Böhmen wurden schon frühzeitig bestätigt, wie aus dem Freibrief hervorgeht,3) den Herzog Sobieslaus II. (1173-1178) den Prager Deutschen ausstellte. Tausend Jahre lebten beide Völker mit Ausnahme weniger Unterbrechungen im böhmisch-mährisch-schlesischen Raume gemeinsam und in fruchtbarer Zusammenarbeit. Wenn wir im Buche der Geschichte blättern, dann sehen wir, daß die Zeiten friedlichen Zusammenlebens gleichzeitig eine Blüte des wirtschaftlichen und kulturellen Bereiches mit sich brachten, Zeiten des Kampfes – wie etwa die Hussitenkriege – aber einen schweren Niedergang auf allen Gebieten im Gefolge hatten.
      ———————————————
      3) Es heißt dort u.a.: “Ich nehme die Deutschen, die im Burgflecken Prag leben, in meine Huld und meinen Schutz auf und ich will, daß sie, wie sie als Volk verschieden sind von den Tschechen, so auch in ihren Rechten und Gewohnheiten von den Tschechen geschieden seien. Ich gewähre daher den Deutschen, nach dem Gesetz und Recht der Deutschen zu leben (vivere secundum legem et justitiam Theutonicorum), das sie seit den Zeiten meines Großvaters, des Königs Vratislaw (1071-1092) inne haben.”
      ———————————————
      Erst die Entwicklung des nationalen Gedankens im 19. Jahrhundert hat den seit der Hussitenzeit schwersten Bruch zwischen Deutschen und Tschechen herbeigeführt, für den weder das Jahr 1918 noch das Jahr 1938 eine Lösung fanden und der schließlich in die furchtbare Tragik des Jahres 1945 mündete, über die die nachfolgenden Dokumente berichten. Diese Entwicklung der Dinge im böhmisch-mährisch-schlesischen Raum ist gleichzeitig ein Beweis dafür, welche verheerende Wirkung eine Ideologie und Geschichtsauffassung im Gefolge haben mußte, die den wahren Ablauf der Ereignisse in diesem Raum völlig verfälscht hat. Gemeint ist hier die Geschichtsdeutung, wie sie der führende tschechische Historiker des 19. Jahrhunderts, Palacký, gibt, der den Kampf der Deutschen mit den Tschechen als Leitmotiv der Geschichte im böhmisch-mährischen-schlesischen Raum und die Hussitenzeit als das Heldenzeitalter des tschechischen Volkes hinstellt. Der bedeutendste tschechische Historiker unseres Jahrhundertes, Josef Pekar, betonte zwar im Gegensatz zur Palacký’schen Geschichtsdeutung in seinen Arbeiten die positive Seite des deutsch= tschechischen Verhältnisses, am sichtbarsten verkörpert in der symbolischen Gestalt des Staatsmannes Herzog Wenzels des Heiligen. Die politischen Führer der Tschechen seit dem ersten Weltkrieg, Masaryk und Benesch, waren jedoch gleichsam mit dem Blick nach rückwärts in der Palacký’schen Geschichtsdeutung verwurzelt.

      Diese nationalistische Form der Geschichtsanwendung birgt in sich, heute schon deutlich sichtbar, den Keim auch für die tragische Entwicklung der jüngsten Geschichte des tschechischen Volkes.

      (…)

      DAS LICHT KAM IN DIE FINSTERNIS, ABER DIE FINSTERNIS ERKANNTE ES NICHT

      GEISTIGES LICHT

      WAHRHEIT IST EIN KOSTBARES GUT, DAS DU NUR IN HINGABE ZU JESUS CHRISTUS IN DEINEM HERZEN FINDEN KANNST

      Bibel Luther 1912
      Offenbarung – Kapitel 1

      1 Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was in der Kürze geschehen soll; und er hat sie gedeutet und gesandt durch seinen Engel zu seinem Knecht Johannes, 2 der bezeugt hat das Wort Gottes und das Zeugnis von Jesu Christo, was er gesehen hat. 3 Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung und behalten, was darin geschrieben ist; denn die Zeit ist nahe. (Offenbarung 22.10)

      https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/offenbarung/1/

      Psalm – Kapitel 23

      Der gute Hirte

      1 Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln. (1. Mose 48.15) (Johannes 10.12-16)

      2 Er weidet mich auf grüner Aue und führet mich zum frischen Wasser. (Hesekiel 34.14) (Offenbarung 7.17)

      3 Er erquicket meine Seele; er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. (Jeremia 31.25)

      4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und dein Stab trösten mich. (Psalm 46.3)

      5 Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. (Psalm 36.9)

      6 Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar. (Psalm 84.4-5)

      https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/psalm/23/#1

      Heinrich Schütz = Davids Psalmen

      Reply
  2. 13

    5 G - Abwehr

    Bystrons Blattschuss – Folge 1 – Irrenhaus Deutschland

    Reply
  3. 12

    5 G - Abwehr

    Afrikaner stößt Jungen vor einfahrenden Zug

    der Junge ist tot !

    Dr. Gottfried Curio :

    Reply
      1. 12.1.1

        5 G - Abwehr

        Illegale Einreisen, zumeist per Flugzeug :

        Reply
    1. 12.2

      Skeptiker

      Eben erst gesichtet, dank der Mona Lisa.

      https://youtu.be/-zl3zNF4hDA

      Frau Merkel,

      Deutschland, ein Land in dem man gut und gerne lebt. Diesen Satz hätte der umgekommene 8jährige Bub vielleicht auch gerne formuliert. Nun kommt es nicht mehr dazu, wie so oft. Ein weiterer dramatischer Einzelfall in der langen Serie des „Wir schaffen das-Wahnsinns“, der einen Menschen tötet, eine Familie zerstört, ein Land erschüttert, Niemanden kalt lässt. Der Tod des Kindes, ein niemals überwindbarer Schmerz, der die am Boden zerstörten und traumatisierten Eltern und Angehörigen ein Leben lang begleiten wird.

      Und ich frage Sie unablässig und auch diesmal:

      Wie schaffen Sie es, den Eltern jemals gegenüber zu treten und ihnen zu erklären, dass ihr geliebtes Kind ein unschuldiges Opfer des falsch verstandenen Toleranzbegriffs der politischen Eliten unter Ihrer Führung – Frau Merkel – wurde?

      Und auch heute frage ich Sie:

      Wie schaffen Sie es, sich täglich in den Spiegel zu blicken und dabei an Mia aus Kandel, Maria aus Freiburg und heute an diesen 8jährigen Buben zu denken, die alle aus dem Leben gerissen wurde, weil Sie Frau Merkel, die staatlich geduldete Anarchie, das Chaos zum politischen Prinzip erhoben haben?

      Die Lichter auf den Gräbern der Opfer Ihrer Politik könnten mittlerweile ganze europäische Großstädte Mitternachts erhellen.

      In diesen Stunden beginnt sich das immer wiederkehrende Perpetuum mobile der Erregung zu drehen. Heute Bestürzung und Entrüstung samt vorgefertigter Beileidsbekundungen, morgen die politische Debatte darüber, in den nächsten Tagen die Mahnwachen und Demonstrationen zum tragischen Tod des Opfers und am Ende der Woche die Diskussion über eine politische Radikalisierung der Bevölkerung.

      Man sagt: Verbrecher sind der Spiegel der Gesellschaft. Frau Merkel, diese Gesellschaft haben Sie geformt!

      Quelle: Ich meine der Mona Lisa.

      https://michael-mannheimer.net/2019/07/29/14-prozent-der-us-amerikaner-sind-juden-dennoch-beherrschen-sie-saemtliche-us-medien-alle-us-grossbanken-alle-us-parteien-und-sind-damit-die-maechtigste-ideologische-gruppierung-der-welt/#comment-364706

      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 12.2.1

        Skeptiker

        Also den kenne ich gar nicht

        https://youtu.be/hIiWn_-3YI4?t=227

        Aber wenn der Zentralrat der Juden empört ist, über Mutti Merkel, so stelle ich mir die Frage, wem dient Mutti Merkel überhaupt?

        Reaktionen auf den Mord im Frankfurter Hbf

        Privatinvestor Politik Spezial

        Am 30.07.2019 veröffentlicht

        Wissen Sie noch, wovor wir früher in den Medien durch alle möglichen Experten gewarnt wurden? Ernährungsfehler, zum Beispiel. Oder welche Autobahnen wir zu Ferienbeginn meiden sollten. Vielleicht auch herabfallende Äste im Wald, oder eine drohende Blasenentzündung, wenn man nasse Badesachen trägt. Im Extremfall auch Wildschweine oder auf die Erde stürzender Weltraum-Müll.

        Im heutigen Deutschland, nach 14 Jahren Kanzlerschaft unter Angela Merkel, sehen die einschlägigen Warnungen inzwischen anders aus: Frauen sollen eine Armlänge Abstand zu Männern halten; sie sollen sich nicht zu nah an Bahnsteigkanten stellen, wenn der Zug einfährt; wir sollen Schutzsuchenden nicht direkt in die Augen schauen, was besonders pragmatisch klingt, wenn man Kontakt zu den Neubürgern aufnehmen und bei der Integration helfen soll; in dieser Woche stellte ein Twitter-User eine Timeline der Experten-Ratschläge auf. Die lautete so:

        2015: so schützt man sich auf Riesen; 2016: so schützt man sich zu Neujahr; 2017: so schützt man sich im Freibad; 2019: so schützt man sich am Bahnsteig.
        So beschreiben veränderte Warnungen eine fundamentale Wende im Land, in dem wir angeblich gut und gerne leben. Wenn nur diese wachsenden Nebenwirkungen der Migration nicht wären.

        Die Reaktionen auf den Mord an dem kleinen Jungen im Frankfurter Hauptbahnhof haben klar gezeigt: In Deutschland brodelt es zunehmend, die Hutschnur vieler Menschen ist zum Zerreißen gespannt. Niemand weiß, wann sie reißt. Aber die Warnungen davor nehmen zu. Mehr als ein Twitter-Teilnehmer hat am Montag gewarnt, dass “hier bald die Straßen brennen werden”.

        Das ist keine populistische Instrumentalisierung durch irgendeine Lobby oder Partei. Es sind entsetzte Menschen, die hier ihre Sorge vor einer Eskalation zum Ausdruck bringen, eine Eskalation, die sich nicht mehr aufhalten lässt, wenn es keine scharfe politische Kehrtwende bei der Migration gibt. Doch die zeichnet sich weiterhin nicht ab.

        https://youtu.be/hIiWn_-3YI4

        Gruß Skeptiker

        Reply
    2. 12.3

      GvB

      Nach dem Mordanschlag in Frankfurt: Warnung vor Nachahmungstätern

      https://astrologieklassisch.wordpress.com/2019/07/30/nach-dem-mordanschlag-in-frankfurt-warnung-vor-nachahmungstaetern/#respond

      Gehört das zum Programm der Politik?
      Den Angstlevel hochhalten.., Lippenbekentnisse mantrartig vor sich hersabbeln?(Seehofer und CO.) Alles sei ja nicht so schlimm…(bis zur nächsten Tat?!). Kritik wird mit den üblichen Floskeln “beantwortet”: AfD verbreite hass und Ausländerfeindlichkeit..etc.
      Kennt man ja. Wenn denen die Argumente ausgehen..
      Die PsychoPatin ist derweil im Urlaub. Man hört nichts von der Verursacherin… der Einwanderung von Tätern..Typisch für eine empathielose Versagerin…
      Die Kriminalstatisik wird wiedermal bemüht: Alles nicht so schlimm, die Rate gehe ja zurück.
      Ja klar. beim Handtaschenraub.
      Man brauche ja nur an den Bahnsteigen Sicherheits-Geländer anbringen. Die DB hat nun die Arschkarte.
      Beschämend das alles.
      ..In einem Video sehe ich einen Pfarrer,..der scharrt seine Gutmensch-Schäfchen um sich und man singt ein Halleluja..
      Heile, heil Gänschen, alles wird wieder gut.

      Reply
      1. 12.3.1

        Skeptiker

        @GvB

        Seehofer: “Wir leben in einer polarisierten Gesellschaft”

        “Wenn es um Menschenleben geht, gefällt mir das Argument mit dem Geld überhaupt nicht”, sagte der Minister. Er akzeptiere nicht, wenn jemand in dieser Situation sage: “Das kostet Millionen, deshalb machen wir es nicht.” Es gehe darum, “alles zu tun, um die erreichten Sicherheitsstandards noch zu verbessern”, auch wenn niemand totale Sicherheit versprechen könne. Man müsse bei den Bahnhöfen im Land Prioritäten setzen, weil es unterschiedliche Gefährdungslagen gebe.
        Seehofer sagte, das Sicherheitsgefühl in Deutschland sei “sehr angespannt”, obwohl die allgemeine Kriminalität zurückgehe. “Wir leben in einer polarisierten Gesellschaft.” Der Chef des Bundeskriminalamtes, Holger Münch, kündigte nach dem Spitzengespräch an, angesichts von Gewalttaten aus dem rechten Spektrum künftig stärker nach Netzwerken zu suchen.

        Zuletzt habe es eine Reihe von Übergriffen gegeben, die den Eindruck einer politischen Motivation erweckten – gegen Moscheen, gegen eine Stadträtin oder auch den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Die Behörden müssten zudem konsequent gegen Clankriminalität oder ausländische Intensivtäter vorgehen, sagte Münch.

        Hier weiter.
        https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/seehofer-will-mehr-polizisten-an-bahnhöfen/ar-AAF4Uxv?MSCC=1564522276&ocid=spartandhp

        Irgendwie kommt mir das alles so “Geisteskrank” vor, weil das wird ja dann richtig teuer, ich meine wenn man versuchen sollte, irgendwelche Vollidioten, als Flüchtlinge getarnt, davon abzuhalten, ein vor dem Zug zu schubsen.

        Nach 1945 wurde aus Deutschland, eine Idioten Gesellschaft, sprich die 68 er Bewegung.

        Anders ist das nicht begründbar, ich meine was hier so abgeht.

        Theodor Ludwig Wiesengrund-Adorno ( 11. September 1903 in Frankfurt am Main; 6. August 1969 in Visp, Schweiz) war ein neomarxistischer Pseudophilosoph, Soziologe, Musiktheoretiker und Komponist. Als Direktor des Frankfurter Instituts für Sozialforschung ab 1959 prägte er mit Horkheimer und Marcuse die sogenannte „Neue Linke“ und war ein herausragender Theoretiker der Umerziehung.

        Herkunft

        Max Horkheimer (links) mit Theodor W. Adorno (vorne rechts) und Jürgen Habermas (hinten rechts) in Heidelberg, 1965.
        Adorno wurde am 11. September 1903 in Frankfurt am Main als einziges Kind des zum Protestantismus übergetretenen, früher jüdischen Weingroßhändlers Oskar Wiesengrund geboren und evangelisch getauft.[1] Seine nichtjüdische Mutter, Tochter eines französischen Offiziers korsischer Abstammung, war die Sängerin Maria Calvelli-Adorno della Piana.

        Hier mit Bildern usw.

        Und dann hatte der noch eine “Nicht Jüdische Mutter”, ja wie kommt das denn?

        https://de.metapedia.org/wiki/Wiesengrund-Adorno,_Theodor

        Ich dachte immer, Jude ist nur wer eine jüdische Mutter hatte, egal ob der Vater evtl. ein Deutscher gewesen sein könnte.

        P.S Nun ja, irgendwie habe ich eine Antenne, für Vollidioten, egal wo die herkommen.

        Gruß Skeptiker

        Reply
  4. 11
  5. 10

    Ostfront

    2.1. Nach Beendigung der Kriegshandlungen 1945 fand einer der grausigsten Völkermorde in der Menschheitsgeschichte statt: die Austreibung und Vernichtung der Sudetendeutschen.

    Vorwort

    Die Austreibung der sudetendeutschen Volksgruppe, die in den Maitagen des Jahres 1945 begann und die bis heute [1952] noch nicht ihren Abschluß gefunden hat, gehört zu den wichtigsten Ereignissen, durch welche die scheinbar so aussichtslose Lage in Mitteleuropa herbeigeführt wurde. Sie ist in der Hauptsache durch die Verlagerung der russischen Einflußsphäre in das Herz unseres Kontinents gekennzeichnet. Die Art und Weise, wie die Austreibung der Sudetendeutschen durchgeführt wurde, die Planung und Organisation dieses Massenverbrechens, das seinen Merkmalen nach unter die Ächtung durch die Konvention der Vereinten Nationen gegen den Völkermord (Genozid) fällt, ist in der Weltöffentlichkeit leider noch viel zu wenig bekannt. In diesem Dokumentenband werden nun auf Grund von Berichten, die jeder Überprüfung standhalten, durch Augenzeugen und unmittelbar Beteiligte die Vorgänge geschildert, wie sie sich wirklich ereignet haben. Diese Berichte tragen daher den Charakter von historischem Quellenmaterial. Sie beleuchten allerdings nur einen Bruchteil des furchtbaren Geschehens, das sich im Zuge der Austreibung der Sudetendeutschen abgespielt hat, aber sie versuchen dennoch eine Art Querschnitt durch die Vorgänge seit dem Mai 1945 in den sudetendeutschen Gebieten zu bringen. Sie sollen gegebenenfalls durch weiteres Dokumentenmaterial ergänzt werden. In der Einleitung wird eine historisch-politische Übersicht geboten, in der Ursachen und Motive der Austreibung sowie die Urheber dieses Massenverbrechens gekennzeichnet werden. Der Anhang bringt die wichtigsten diplomatischen, gesetzgeberischen und urkundenmäßigen Unterlagen.

    Durch die Veröffentlichung dieser Dokumente soll keineswegs eine Kollektivschuld für das gesamte tschechische Volk festgestellt werden. Wohl aber geht aus ihnen hervor, wie sehr durch diese Vorgänge die wichtigsten Gesetze der Moral und Ethik, des Völkerrechts und Naturrechts verletzt wurden. Zwangsläufig ergibt sich für die Sudetendeutschen der Rechtsanspruch auf die seit nahezu tausend Jahren angestammte Heimat, auf Wiedergutmachung der Schäden und Bestrafung der Schuldigen. Durch die Austreibung der Sudetendeutschen wurde das Gleichgewicht in Mitteleuropa gestört. Eine Lösung des sudetendeutsch-tschechischen Problems kann nur im Rahmen einer größeren, über die deutsch-tschechische Frage hinausgehenden, das heißt europäischen Neuordnung stattfinden.

    Für das Präsidium
    der Arbeitsgemeinschaft zur Wahrung sudetendeutscher Interessen:

    (Es folgen die Unterschriften) von: Hans Schütz, M.d.B., Dr. Rudolf Lodgman von Auen und Richard Reitzner, M.d.B.

    Einleitung

    I.
    Die sudetendeutsche Volksgruppe, ihrer Zahl nach größer als das norwegische Volk und nahezu so groß wie das dänische und finnische Volk, wurde seit dem ersten Weltkriege dreimal zum Objekt der internationalen Politik gemacht, ohne daß dabei eine befriedigende Lösung des sudetendeutschen Problems, das weder eine Erfindung Hitlers noch Henleins, sondern ein echtes Raum- und Volksproblem ist, erzielt werden konnte. Die Ursachen hiefür sind mannigfaltig, sie lassen sich aber auf einige Grundtatsachen der mitteleuropäischen Geschichte und Politik zurückführen.

    Bis ins 18. Jahrhundert waren die Völker Mitteleuropas durch den dynastischen Gedanken und den territorialen Staatsbegriff zusammengehalten worden. Die Türkenkriege haben dabei keine unwesentliche Rolle als gemeinsame abendländische Verteidigungsaufgabe gespielt. Die Aufklärung und der neue Nationalbegriff, wie er durch die französische Revolution den Völkern Europas vermittelt wurde, die Ablösung der ständischen durch die bürgerliche Gesellschaft, insbesondere aber die Entstehung eines neuen Volksbegriffes, wie er durch Johann Gottfried Herder formuliert und in die Völker Mitteleuropas hineingetragen wurde, brachten diese Völker in gewaltige Gärung und Bewegung.1)

    1) Vgl. Eugen Lemberg: Geschichte des Nationalismus in Europa, Stuttgart 1950.

    Seit der Zerschlagung der Österreich-Ungarischen Monarchie, die der Vielfalt der Völker und Volkgruppen Mitteleuropas bis 1918 einen politisch und wirtschaftlich noch halbwegs tragbaren Rahmen geboten hatte, ist dieses Mitteleuropa nicht mehr zur Ruhe gekommen. Es wurde vielmehr zu einer der neuralgischen Zonen des ganzen Kontinents, die nach der Heilkunst großer staatsmännischer Einsicht verlangte. Leider blieb ihr diese Heilung bis heute versagt. Statt aus den Lösungsversuchen der Jahre seit 1918 zu lernen, werden nach dem zweiten Weltkriege neue und folgenschwere Fehler in der mitteleuropäischen Politik hinzugefügt. Das deutsch-tschechische Problem spielt dabei eine besondere Rolle. Die tschechischen Politiker Thomas Masaryk und Eduard Benesch haben wesentlich an der Zerstörung Österreich-Ungarns mitgewirkt. Unter Hinweis auf das von dem amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson propagierte Selbstbestimmungsrecht der Völker haben sie unter gleichzeitigem Hinweis auf das historische Staatsrecht Böhmens die Gründung einer „tschechoslowakischen“ Republik betrieben, ohne daß es ihnen dabei gelingen konnte, im Herzen Europas einen echten tschechischen Nationalstaat zu schaffen, da die nichttschechischen Volksteile in dieser Staatsneuschöpfung über 50% der gesamten Bevölkerung ausmachten. Diesen nationalen Minderheiten und insbesonders den 3½ Millionen Sudetendeutschen sprach man das Recht auf Selbstbestimmung ab, jenes Selbstbestimmungsrecht, mit Hilfe dessen Österreich-Ungarn zerschlagen und die Tschechoslowakei gegründet worden war. Da die Schöpfer der ersten Tschechoslowakei ideologisch im Nationalismus des 19. Jahrhunderts verankert waren, mußte ihnen eine Lösung des Problems, das durch das Vorhandensein mehrerer Völker in einem staatlichen Rahmen sich darbot, versagt bleiben. Alle Lösungsvorschläge zwischen 1918 und 1938 krankten letztlich daran, daß von tschechischer Seite ein Nationalstaat angestrebt und gleichzeitig verleugnet wurde. Daß die Austreibung der Sudetendeutschen keine echte Lösung dieses mitteleuropäischen Raum- und Volksproblems sein konnte, war vorauszusehen. Der Austreibungsgedanke erwuchs aus dem Boden des extremen chauvinistischen Nationalismus, als dessen Hauptverfechter Dr. Benesch bezeichnet werden kann. Durch diesen extremsten Lösungsversuch wird dieser Nationalismus aber als tragfähige europäische Ideologie ad absurdum geführt, da er die bestehenden Raum- und Volksprobleme nicht löst, sondern nur erheblich verschärft. Zuviele Gründe historischer, politischer, wirtschaftlicher, rechtlicher und ethischer Art sprechen gegen diesen Lösungsversuch. Daß die Folgen der Austreibung von 1945 jedoch auch für das tschechische Volk nach so kurzer Zeit spürbar werden sollten, haben wahrscheinlich nur die wenigsten erwartet. 2)

    2) Siehe dazu: Democratia militans, Nr. 1 S. 65 ff. H. Hajek: Aussiedlung und Putsch.

    (…)

    —————————————————————-

    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE
    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    Gliederung:

    Anfang = Fortsetzung = Fortsetzung 1 bis 9

    hier → https://lupocattivoblog.com/2019/07/18/prof-dr-david-l-hoggan-die-ursachen-und-urheber-des-2-weltkriegs-99/#comment-271606

    Fortsetzung 10 → https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-46400

    Fortsetzung 11 → https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-46478

    Fortsetzung 12 → https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-46517

    Fortsetzung 13 siehe → https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-46538
    —————————————————————-
    DAS LICHT KAM IN DIE FINSTERNIS, ABER DIE FINSTERNIS ERKANNTE ES NICHT

    GEISTIGES LICHT

    WAHRHEIT IST EIN KOSTBARES GUT, DAS DU NUR IN HINGABE ZU JESUS CHRISTUS IN DEINEM HERZEN FINDEN KANNST
    —————————————————————-
    Auferstehungsgeschichte

    Die Auferstehungsgeschichte (SWV 50), voller Titel: Geschichte der fröhlichen und siegreichen Auferstehung unseres einigen Erlösers und Seligmachers Jesu Christi, ist ein geistliches Chorwerk komponiert von Heinrich Schütz.

    Werkteile

    Introitus. Die Auferstehung unseres Herren Jesu Christi
    Da der Sabbath war [Der Ostermorgen]
    Maria aber stund für dem Grabe [Jesus erscheint der Maria Magdalena]
    Die Weiber aber gingen hinnein [Der Jüngling im Grabe]
    Und da sie gingen [Jesus erscheint den Frauen]
    Da sie aber hineingingen [Rat der Hohenpriester]
    Und siehe, zweene aus ihnen gingen [Jesus erscheint den Emmausjüngern]
    Es war aber am Abend des selbigen Sabbaths [Jesus erscheint den elf Jüngern]
    Und abermals sprach er zu ihnen [Der Sendungsbefehl]
    Conclusio. Gott sei dank, Victoria!

    Heinrich Schütz = Geschichte der fröhlichen und siegreichen Auferstehung unseres einigen Erlösers und Seligmachers Jesu Christi,

    Reply
  6. 9

    Ostfront

    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE

    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    1.WOFÜR KÄMPFEN WIR ? Herausgegeben vom Personal – Amt des Heeres

    2. Nach Beendigung der Kriegshandlungen 1945 fand einer der grausigsten Völkermorde in der Menschheitsgeschichte statt: die Austreibung und Vernichtung der Sudetendeutschen.

    3.Wer da glaubt, daß er sich seines Feindes entledigt hätte, so er dessen Leib tötete, der ist mit einer zehnfachen Blindheit geschlagen!
    ———————————————————————–
    Fortsetzung 12 → https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-46517

    ———————————————————————–
    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE ( Fortsetzung 13 )

    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    1.WOFÜR KÄMPFEN WIR ? Herausgegeben vom Personal – Amt des Heeres

    DER BOLCHEWISMUS

    (…) 9.Woher wissen wir, daß die Bolschewisten Europa und die Welt erobern wollen?
    Lenin hat in seinen Büchern immer wieder die Eroberung Europas und der Welt gefordert. Seine Leitsprüche sind feste Bestandteile des Bolschewismus. Stalin fühlt sich als Vollstrecker der bolschewistischen Lehre. Er betont immer wieder die Gültigkeit der Leninschen Lehre. Wesen und Ziel des Bolschewismus sind heute die gleichen wie damals, als Lenin schrieb:
    „Unser Ziel ist unverrückbar die Erlangung der Beherrschung der Welt …
    Den bolschewistischen Sieg durch restlose Vernichtung der einstigen führenden Staaten dauernd zu gestalten, wird in Europa ebensowenig auf Hindernisse stoßen, wie dies in Rußland der Fall war. Die Herrschaft der Sowjets kennt weder Freiheit noch Gerechtigkeit. Diese Herrschaft beruht auf Unterdrückung und Vernichtung jedes individuellen Willens. Die Herren aber sind wir. Die Unterdrückung ist uns anvertraut. Rücksichtslosigkeit bis zum äußersten ist unsere Pflicht. In der Erfüllung dieser Pflicht ist unbeschränkte Grausamkeit das höchste Verdienst. Durch die vollständige Tyrannei — in deren Diensten sogar jeder Verrat, jeder Wortbruch, selbst Verleugnung des leisesten Schattens der Gerechtigkeit steht — werden wir die Menschheit auf das letzte Gleichheitsniveau herunterdrücken, das allein die Menschen geeignet macht, zum leicht zu handhabenden gleichförmigen Werkzeug unserer Macht zu werden.“

    Heute wird niemand mehr daran zweifeln, daß Stalin diese Lehre bis ins einzelne durchzuführen bestrebt ist!

    10. Wie gewann Stalin die Völker der Sowjetunion für den Bolschewismus ?

    a) Indem er den Menschen der Sowjetunion durch eine verlogene Propaganda eine herrliche Zukunft ausmalte.

    b) Indem er durch rigorose Erziehungsmethoden den bolschewistischen Menschentyp schuf.

    Zu a). Stalin verstand es, im Laufe von 20 Jahren die Völker der Sowjetunion für den bolschewistischen Sturmlauf gegen Europa und die Welt reif zu machen. Er schloß die Sowjetunion zunächst hermetisch von der übrigen Welt ab. Kein Bolschewist durfte von den wirtschaftlichen und kulturellen Aufstieg Deutschlands etwas erfahren. Mit Geschick verbarg er seine geheimen Ziele. Er wußte den Blick des Bolschewisten von der grauenvollen sowjetischen Gegenwart in eine von der Propaganda mit schönsten Farben ausgemalte Zukunft zu richten. Stalin weckte in den Bolschewisten den Glauben an ein Paradies der Arbeiter, das zuerst in der Sowjetunion zur Verwirklichung kommen und später von den bolschewistischen Kämpfern in alle Welt hinausgetragen werden sollte. Für solche Gedanken war der russische Mensch sehr zugänglich. Hatten doch Dichter wie Tolstoi und Dostojewski schon die russische Weltmission gepriesen und die Erlösung Europas durch das russische Weltvolk. Mit unglaublicher Verlogenheit berief sich der Bolschewismus auf eine ähnliche Art von Messianismus, und das ist gewiß nicht der letzte Grund, weshalb sich die Bolschewisten an der Front für Stalin und die bolschewistische Idee heute opfern.
    .
    Geschickt hat der Bolschewismus die Sehnsüchte der Völker der Sowjetunion aufzustacheln gewußt. „Bolschewismus — so hieß es — sei die Garantie echten Sozialismus, sei die Befreiung der unterdrückten Völker und Klassen, sei die Schaffung eines Paradieses der Arbeiter, sei Freiheit und Menschenrecht.“ Mit diesen Thesen wurde beim russischen Menschen etwas angesprochen, was in der Gemeinschaft der orthodoxen (griechischkatholischen) Kirche längst vorgebildet war, nämlich der Gedanke, die Welt erlösen zu müssen (slawophile Lehre). Kein Wunder, wenn diese betörenden Parolen bei vielen Bewohnern der Sowjetunion ihre Wirkung hatten, wenn viele dem Bolschewismus huldigten und ihm über die Trümmer einer Welt in die vielgepriesene Zukunft folgen wollten.

    Zu b). Der Bolschewismus mußte von einer möglichst breiten bolschewistischen Intelligenzschicht getragen werden, nachdem man die nordische Führerschicht in brutalster Weise beseitigt hatte. In der Erschaffung dieser Schicht sah der Bolschewismus eine große Aufgabe; denn ohne sie konnte er sein Programm nicht in Angriff nehmen.

    Die Bolschewisten gründeten zahlreiche Schulen, von der Universität abwärts bis zur Volksschule. Juden und bewährte Bolschewisten waren die Leiter bzw. Erzieher an diesen Schulen. Die Schulen der Sowjetunion — ganz gleich, welcher Art sie waren — wurden allesamt unter eine Idee gestellt: sie dienten als Organ für die Bolschewisierung der Bevölkerung und als Mittel, den Bolschewismus bis zur äußersten Konsequenz zu verwirklichen.

    ,,Ohne Kommunismus brauchen wir keine Bildung“, das ist die unverhohlene Tendenz der bolschewistischen Erziehung. Bildung und Wissen treten also in ein ganz neues Licht. „Sie werden nicht als‘ absolute Werte anerkannt, sondern ihnen wird nur die Bedeutung beigemessen, die sie als Mittel für die Verbreitung bolschewistischer Ideen haben. Das Wissen an sich ist unwichtig; es kommt darauf an, dem Bolschewismus ganz und gar ergeben zu sein.“

    An den Universitäten wurde ein besonderer Lehrstuhl für Marxismus gegründet. Jeder Studierende — was er auch studieren mochte — mußte an dem Kursus „Leninismus“ teilnehmen. 180 Vorlesungen und 80 Seminarstunden, in denen man sich ausschließlich mit Marxismus beschäftigte, leiteten jedes Universitätsstudium ein. Man studierte also erst semesterlang Bolschewismus, dann erst Jura, Medizin oder ein anderes Fach. Das muß uns zu denken geben, wenn wir die Rätsel lösen wollen, die uns der Bolschewismus aufgibt.

    Die Unterweisung im Bolschewismus ist der Ersatz für jede geisteswissenschaftliche Betätigung. Keinem ist die Aufgabe gestellt, die Wahrheit und den Sinn des Lebens zu erforschen. Im ,,Gelobten Land“ der Sowjetunion gibt man vor, die letzte und höchste Erkenntnis der Menschheit im Bolschewismus gefunden und aufgedeckt zu haben. Mit dieser Wahrheit will die Sowjetunion die Welt beglücken. Eine Welt aber, die sich ,,törichterweise“ gegen die Zielsetzung des Bolschewismus auflehnt, muß man zu „ihrem Glück“ zwingen oder vernichten. Das sind die Gedanken, die das Hirn des sowjetischen Menschen formten.

    Das Volk versprach sich von dem Bildungs- und Erziehungssystem der Bolschewisten große Vorteile. Denn der Bolschewismus ging genau den umgekehrten Weg wie die zaristische Regierung, die in der Bildung eine Gefahr für den Staat sah. Mit ganzer Seele stürzte sich die Jugend auf die Wissenschaft. Geschickt wußte der Bolschewismus die Impulse der Jugend aufzufangen und zu steuern,

    Auf die Dauer befriedigte die bolschewistische Idee allein nicht, der Wunsch nach neuen Ideen und unparteiischem Schrifttum wurde wach. Die bolschewistischen Machthaber ließen den Studierenden jedoch keine Gelegenheit zu freier wissenschaftlicher Forschung, sondern fütterten die „Stürmer und Dränger“ nach wie vor mit bolschewistisch-politischer Wissenschaft. Die Lehrbücher aller Schulen begannen mit der Verherrlichung des Sowjetregimes und mit haßerfüllter Bespeiung alles Früheren und Ausländischen. Die wissenschaftlichen Werke wurden umgearbeitet, besser gesagt: umgefälscht. Einer besonders grausamen Bearbeitung mußten sich Fächer wie Geschichte und Literatur unterziehen. Wie ein roter Faden durchdrang die kommunistische Tendenz die ganze Wissenschaft.

    Man kann in der Sowjetunion lesen was man will, man stößt immer und überall auf bolschewistisches Gedankengut. Es liegt in der Natur der Sache, wenn der sowjetische Mensch nach und nach den Wunsch nach anderer geistiger Nahrung hegte und den Bolschewismus zu Konzessionen zwang. Erst sträubte sich der Bolschewismus, dann gab er nach. Es erschienen Werke der Weltliteratur, aber natürlich in Sowjet-Ausgaben“, die alle auf den Bolschewismus abgestellt sind. Kommentare stellen mit Fleiß den Gedanken heraus, daß alle Schriftsteller Vorkämpfer für den Bolschewismus waren. Sie alle schreiben von Bauern und Arbeitern, die nach dem Bolschewismus geradezu schreien, um von der erdrückenden Knechtschaft der Grundherren und Kapitalisten befreit zu werden. Die gesamte Kulturgeschichte der Menschheit von den Griechen an erscheint in der bolschewistischen Literatur als eine Entwicklung des Marxismus, der in Rußland endlich Verwirklichung gefunden hat und sich von dort aus zum Wohle der Menschheit ausbreiten muß. Marx, Lenin, Stalin sind die großen Männer am Ende dieser Entwicklung, die die Befreiung aller Völker durch den Bolschewismus zu ihrer großen Lebensaufgabe gemacht haben.

    11. Warum kämpfen die Bolschewisten mit der größten Erbitterung ?

    Die Irrlehre des Bolschewismus ist ihnen so eingehämmert worden, daß sie mit unbeirrbarem Fanatismus an die Richtigkeit der Idee glauben. Man lügt den Bolschewisten vor, daß Sowjetrußland ein bolschewistisches Paradies, Deutschland aber eine Nazi-Hölle wäre!

    Ein willigeres Werkzeug als den russischen Menschen konnte der Jude kaum finden. Seine europäisch-asiatische Art konnte ihm kaum besser dienen. Die Bereitwilligkeit zu einem leid- und entsagungsvollen, anspruchslosen Leben und seine Gutgläubigkeit, andererseits aber seine asiatische Fähigkeit zu grausamster Brutalität mußten dem Juden für seine finsteren Pläne wie gerufen kommen. Die „weltbeglückende“ Lehre des Marxismus konnte nirgends schneller Boden fassen als in der russischen Seele, die nach Erlösung drängte. Und kaum konnte es einen fanatisierungs – fähigeren Menschen auf dieser Erde geben, der mit primitiver Borniertheit und bedenkenloser Brutalität dem ihm vorgegaukelten Ziel nachjagt.

    Seit Jahren ist man zu einer großangelegten, politischen und weltanschaulichen Schulung übergegangen. Mit größtem Aufwand an Mitteln und Personal werden die bolschewistischen Soldaten politisch geschult und weltanschaulich erzogen. Dies gehört zu den dienstlichen Aufgaben eines jeden militärischen Führers!

    Gerade jetzt im Krieg wird die Schulung besonders intensiv durchgeführt. Bis zu 8 Unterrichtsstunden in der Woche werden in den Einheiten für diese wichtige Arbeit aufgewendet! Leninismus, Marxismus und das Ideengut Stalins, dazu die russische Geschichte, werden eifrig studiert. Jede Einheit hat ihre besonderen Arbeitsgruppen und die dafür notwendigen Büchereien, Die Regimenter haben ein geschickt aufgebautes Schulungssystem, das unter Anleitung der Kommissare intensiv gehandhabt wird.

    Man geht bei der Schulung psychologisch sehr zielbewußt vor und halt damit den Soldaten mit suggestiver Kraft im Banne der Ideen. Jedes Mittel wird dazu ausgenutzt. Man sagt z. B. nicht: ,,Dort steht der Feind“, sondern: „Dort steht der Faschist“ oder: , „Dieses faschistische MG ist niederzukämpfen.“ Die Unbesiegbarkeit der Roten Armee wird jedem Soldaten eingeimpft. Das Selbstbewußtsein des bolschewistischen Soldaten wird besonders gehoben, daneben wird die Disziplin bis zum äußersten gesteigert.

    Mit der These vom „Volk in Waffen zur Verteidigung der Heimat“ wird die wahre Absicht des Bolschewismus verschleiert.

    Im übrigen vollzieht sich die Schulung in vaterländisch-patriotischer Dialektik im Sinne des imperialistischen Bolschewismus.

    Der panslawistische Expansionsdrang, das Sendungsbewußtsein des russischen Menschen für das Kolonisieren, für das Nehmen von Erde, wird geschickt ausgenutzt. Bemerkenswert ist, daß 70 – 80 % der bolschewistischen Offiziere der kommunistischen Partei entstammen.

    Der Haß gegen den Nationalsozialismus wird bis zum äußersten geschürt. Seine Lehre wird als kapitalistisches Ausbeutungssystem dargestellt.

    Sowjetrußland wird als das Land höchster Errungenschaften kultureller wie zivilisatorischer Art bezeichnet, das russische Volk als der Kulturträger der ganzen Welt. Die Kunst und Wissenschaft wird in ihrem Ursprung als russisch bzw. bolschewistisch bezeichnet. Deutschland und der Westen waren verrottet und verkommen. Die Völker können nur durch den Bolschewismus erlöst werden (Ausnutzung der Neigung des russischen Menschen zum Messianismus). Im übrigen vergingen die alten Vöker jetzt. Nun wäre das Volk der UdSSR. an der Reihe, die Herrschaft über Europa zu übernehmen. Ein Europa gäbe es bald nicht mehr. Europa, das wäre Sowjetrußland !

    Die Folgen der politischen und weltanschaulichen Erziehung sind der patriotische Bolschewist, der mit Todesverachtung in größter Einsatzbereitschaft für sein Sowjetrußland und die bolschewistischen Ideen in der Gefolgschaft Stalins kämpft. In verbrecherischer Weise hat man seinen Hang zu Grausamkeiten bis zu animalischer Wildheit entfacht.

    Man fragt sich immer wieder, warum der bolschewistische Soldat selbst unter ungünstigsten Verhältnissen noch weiter kämpft. Die Ursache hierfür ist die jüdisch-bolschewistische Ideenkraft und die Idee vom Sowjetparadies und der Sowjetherrschaft, die man in geschickter und zielstrebiger geistigseelischer Beeinflussung in den Bolschewisten hineingelegt hat.

    Die russische Armee wäre langst zusammengebrochen, wenn sie nicht politisch und weltanschaulich so nachhaltig geschult worden wäre.

    Der bolschewistische Soldat ist ein besonders fanatisierter, politisch und weltanschaulich geschulter Soldat ! Er kämpft für seine bolschewistische Idee und sein Sowjet-Weltparadies!

    Darum stellt der Bolschewist eine so gefährliche Bedrohung des gesamten Abendlandes dar. Mancher Europäer, ja mancher Angelsachse würde im Innersten erzittern, wenn er das wahre Gesicht des Bolschewismus erkennen wollte.

    Der deutsche Soldat schützt in heroischem Ringen, wie schon so oft in der Geschichte, die gesamte Kulturwelt vor asiatischer Unterjochung!

    12. Welches Schicksal würden die Bolschewisten unseren Eltern, Geschwistern, unserer Frau und unseren Kindern bereiten ?

    Unsere Eltern würden bestenfalls ihr nacktes Leben behalten und zu Frondiensten für die Bolschewisten gezwungen werden. Unsere Schwestern und unsere Frauen würden geschändet und entehrt, nach Sibirien und Nordrußland verschleppt werden, wenn man sie nicht einfach verhungern ließe oder sie liquidierte. Unsere Kinder kämen in eine kommunistische Gemeinschaftserziehung und würden in kurzer Zeit an Leib und Seele verdorben sein.

    Das Erbe unserer Ahnen, unsere Heimat, unser heiliger Boden, unsere Kultur würden von bolschewistischen Horden, den modernen Hunnen, entweiht und vernichtet werden.

    Jetzt soll es sich erweisen, ob das, was in Jahrtausende langem Ringen und Schaffen von unseren Ahnen gestaltet wurde, Bestand haben soll oder nicht.

    Jetzt geht es darum, welche Weltanschauung siegt: Der jüdisch – bolschewistische Ungeist des Materialismus oder die schöpferische Weltanschauung des germanischen Idealismus, der Nationalsozialismus.

    England

    13. Warum bekämpft uns England ?

    England bekämpft uns, weil es der Todfeind jeder starken europäischen Kontinentalmacht ist, England fühlt sich gemäß seiner puritanischen Weltanschauung als das von Gott berufene Herrenvolk, das über die Völker herrschen soll. England bekämpft uns außerdem, weil es der Todfeind unseres Volkstumsgedankens und unseres deutschen Sozialismus ist.

    Im übrigen wird England vom Juden beherrscht. Englands Kampfansage ist auch die Kampfansage des Judentums.

    (…)

    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE

    Die Ausrottung des ganzen deutschen Volkes mit Frauen und Kindern und die Aufteilung des Gebietes des Großdeutschen Reiches an seine Nachbarn.

    2. Nach Beendigung der Kriegshandlungen 1945 fand einer der grausigsten Völkermorde in der Menschheitsgeschichte statt: die Austreibung und Vernichtung der Sudetendeutschen.

    Ein Jeglicher wird empfangen, danach er gehandelt hat bei Lebzeiten, es sei gut oder böse!

    Dokumente zur Austreibung der Sudetendeutschen = Überlebende kommen zu Wort !

    Urdeutsche Erde im Osten Europas!
    Diese Veröffentlichung ist denen gewidmet, die sie deckt,
    und denen, die sie noch im Herzen ihr Eigen nennen.

    Nach Beendigung der Kriegshandlungen 1945 fand einer der grausigsten Völkermorde in der Menschheitsgeschichte statt: die Austreibung und Vernichtung der Sudetendeutschen. Das Wissen um diesen Holocaust und eine Unzahl Dokumente, die ihn belegen, werden von der deutschen Bundesregierung geheim gehalten, mit anderen Worten, dieser Abschnitt der Geschichte soll in den hintersten Winkeln der Bundesarchive dem Vergessen anheimfallen. Ein Bekanntwerden ist nicht erwünscht.

    Die grässlich Dahingequälten können nicht mehr davon zeugen – wohl aber die Davongekommenen. Hineingetrieben in ein zerstörtes Restdeutschland, wo die Menschen mit sich selbst genug zu tun hatten, um ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, gaben die Sudetendeutschen es bald auf, von ihrem Leid zu erzählen; sie vergruben ihr Wissen tief in ihrem Innern – aber ihre Geschichte ist dennoch nicht verlorengegangen, sie ist – immerhin teilweise – in einem Buch zusammengefaßt: Dokumente zur Austreibung der Sudetendeutschen, und es ist unsere moralische Verpflichtung den zu Tode Geschundenen gegenüber, die Weltöffentlichkeit von dem Opfergang der Sudetendeutschen zu unterrichten – jetzt, wo es mit Hilfe des Internet möglich geworden ist.

    Das Totschweigen dieser Vorkommnisse hat zur Folge, daß nicht einmal die eigenen Volksgeschwister eine Ahnung davon haben und schon gar nicht die Nachfolgegeneration der Vertreiber. Im Gegenteil, durch Misinformation u.a. durch ihre Regierung ist sie in dem Irrglauben befangen, daß ihnen Unrecht angetan wurde und daß sie somit ein Recht auf Wiedergutmachung hätten. Sie finden, daß die Benesch-Dekrete und die Vertreibung gerechtfertigt waren. Wie sich das allerdings mit der Aufnahme in die EU vereinbaren läßt, ist schwer einzusehen. Dabei steht die deutsche Regierung auf der Seite des Unrechtsstaates und unterstützt dessen Forderungen. Sogar die Heimatvertriebenen selbst senden in Zeiten wirtschaftlicher Not Liebesgabenpakete zu den Menschen, deren Eltern und Großeltern ihnen Heimat, Hab und Gut raubten. Wie z.B. die umfangreichen Hilfsaktionen, als die „Jahrhundertflut“ Teile der Tschechoslowakei heimsuchte, weil die Vertreiber die Oderbefestigungen vernachlässigt haben. Die Vertriebenen verzichten auf Rache und sind zufrieden, wenn sie nur ab und zu mal einen Besuch in der alten Heimat, bei den jetzigen Besitzern ihres enteigneten Eigentums machen dürfen.

    Ein seelisch krankgemachtes Volk fängt an, die Mörder seiner Volksgeschwister um Verzeihung zu bitten. Für was, wenn man fragen darf? Etwa für das, was Sie nachfolgend hier zu lesen bekommen werden? Machen Sie sich Ihre eigenen Gedanken darüber.

    Ein jeder Mensch hat ein Recht auf Heimat und jedes Volk das Recht, seiner Toten zu gedenken – bis auf die Sudetendeutschen, die offenbar weder das eine noch das andere haben.

    Scriptorium
    im Mai 1999

    Zu den Berichten

    Die nachstehend abgedruckten Erlebnisberichte wurden in den Jahren seit 1945 gesammelt. Die Unterschriften der Verfasser sind amtlich beglaubigt. Wo der Verfasser nicht mit vollem Namen genannt wurde, geschah das mit Rücksicht auf noch in der Tschechoslowakei befindliche Angehörige oder Freunde, die durch eine Namensnennung gefährdet werden könnten. Das gleiche gilt für Namen von Tschechen, die in den Berichten genannt sind und die in der Tschechoslowakei ein menschliches Verhalten den Deutschen gegenüber bewiesen haben.
    Die abgedruckten Berichte stellen nur einen Teil des zu Verfügung stehenden Materials dar. Sie sollen vor allem als typische Beispiele für die Vorkommnisse bei der Austreibung der Sudetendeutschen dienen. Selbstverständlich konnten im Hinblick auf den beschränkten Umfang der Dokumentation nicht alle Orte und alle Ereignisse berücksichtigt werden.
    Die Berichte sind fortlaufend numeriert und alphabetisch in zwei Abschnitte gruppiert. Nr. 1 bis 102 schildern Vorkommnisse in den größeren Städten Aussig, Brünn, Brüx, Budweis, Gablonz, Iglau, Jägerndorf, Karlsbad, Kladno, Komotau, Landskron, Mährisch Ostrau, Mährisch Schönberg, Olmütz, Pilsen, Prag, Reichenberg, Saaz-Postelberg, Tepliz-Schönau, Theresienstadt und Troppau. Von Nr. 103 sind die Berichte alphabetisch nach den kleineren Ortschaften angeordnet.

    Auszüge:

    Bericht Nr. 63

    Unmenschliche Grausamkeiten in Prag

    Berichterin: Marianne Klaus Bericht vom 26. 6. 1946 (Prag)

    Lage von Prag Am 9. 5. 1945 wurde mein Mann Gotthard Klaus, 66 Jahre alt, in der Polizeidirektion in Prag zu Tode geprügelt. Ich sah ihn am 10. 5. um 4 Uhr früh zum letzten Mal. Sein Gesicht hatte faustgroße Beulen, Nase und Mund waren eine blutige Masse, seine Hände waren dick aufgeschwollen. Ich habe ferner gesehen, wie man zwei SS-Leute mit Peitschen ins Gesicht schlug, bis sie blutüberströmt zusammenbrachen, dann wurden sie mit Füßen in den Bauch getreten bis Blut herausquoll, dann wurden sie an den Füßen über eine Treppe heruntergeschleift. Ich sah, wie eine Wehrmachtshelferin gesteinigt wurde bis sie zusammenbrach, dann wurde sie am Rollbalken eines Geschäftes aufgehängt. Ich sah am Revolutionstag einen SS-Mann an einem Fuß an einem Kandelaber gehängt und vom Kopf hinauf brennen. Das war am 9. 5. 1945 in Prag.
    (…)

    Zu den erschütternden Tatsachenberichten:

    https://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/weissbuch/dasd00.html#inhalt

    DAS KRIEGSZIEL DER WELTPLUTOKRATIE

    weiter hier:

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/06/20/hier-stinkt-es-gewaltig-oder-der-kampf-gaegen-raeaeaechts/#comment-46538

    Reply
  7. 8

    GvB

    Zugunfall-Frankfurt-Kind-von-ICE-ueberrollt-Mann-verhaftet-Schweiz-Eritrea-Hintergruende.html
    Zugunfall? Nein bewusster Anschlag!

    Die Polizei bestätigte es auf Twitter: Der mutmaßliche Täter hat bis zuletzt im Kanton Zürich in der Schweiz gelebt. Der Mann mit eritreischer Staatsbürgerschaft war im Besitz einer „Niederlassungsbewilligung“.

    Diese wird Ausländern in der Schweiz nach einem Aufenthalt von fünf oder zehn Jahren im Land ausgestellt. Niedergelassene haben damit laut dem Staatssekretariat für Migration ein unbeschränktes Aufenthaltsrecht.

    Anmerk: Wetten der Typ wird jetzt psychologisch “Begutachtet” und wahrscheinlich als nicht zurechnungsfähig eingeordnet!!!

    Wurde der als “Mandschurian Kandidat”* aus der Schweiz hiergeschickt???

    *also getriggert , psycholog. umgedreht!?

    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article226618833/Zugunfall-Frankfurt-Kind-von-ICE-ueberrollt-Mann-verhaftet-Schweiz-Eritrea-Hintergruende.html

    Reply
    1. 8.1

      Skeptiker

      Das ist ja noch ein anderer Fall.

      ==========================

      29.07.2019 19:46 Uhr – 02:15 min
      Bei Stoß vor Zug unter Drogen?
      Voerder berichten von Dauer-Aggression des Verdächtigen

      Am helllichten Tag wird in Voerde eine Frau vor einen Zug gestoßen und stirbt. Der mutmaßliche Täter ist der Polizei bekannt. Nachbarn berichten von seinem wiederholt aggressiven Auftreten. Viele hier glauben, der tödliche Angriff hätte verhindert werden können.

      https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Voerder-berichten-von-Dauer-Aggression-des-Verdaechtigen-article21175094.html

      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 8.1.1

        Skeptiker

        Der Mann ist unschuldig, weil er hat psychische Probleme.

        Steht hier ja!

        ================

        Dienstag, 30. Juli 2019
        Update
        Mutmaßlicher Täter von Frankfurt
        Mann hat psychische Probleme

        Nach dem Mann, der am Montag in Frankfurt ein Kind und dessen Mutter vor einen ICE gestoßen haben soll, wurde seit Tagen in der Schweiz gesucht. Er soll eine Nachbarin bedroht und gewürgt haben und wurde daraufhin zur Fahndung ausgeschrieben. Außerdem soll er an psychischen Problemen leiden.
        Der mutmaßliche Angreifer vom Frankfurter Hauptbahnhof leidet nach Angaben der Züricher Polizei an psychischen Problemen und war in der Schweiz zur Festnahme ausgeschrieben. Er soll am vergangenen Donnerstag eine Nachbarin mit einem Messer bedroht und eingesperrt haben und danach geflüchtet sein, wie ein Sprecher der Kantonspolizei in Zürich sagte. Auch seine Frau und die drei gemeinsamen Kleinkinder im Alter von einem, drei und vier Jahren habe der 40-Jährige in der Wohnung in Wädenswil im Kanton Zürich eingeschlossen, hieß es. Bis dahin sei er nur wegen eines geringfügigen Verkehrsdelikts aufgefallen.
        Der Mann habe “unter psychischen Problemen” gelitten und sei deswegen in Behandlung gewesen, sagte Staatsanwalt Thomas Brändli bei einer Pressekonferenz in Zürich. Nach Angaben der dortigen Polizei sei er wegen der psychischen Probleme krankgeschrieben gewesen und habe seit Anfang 2019 nicht mehr gearbeitet. Eine Hausdurchsuchung – die erst nach der Attacke in Frankfurt stattfand – habe “keine Hinweise auf Radikalisierung oder ein ideologisches Motiv des Täters” geliefert, sagte der Chef der Kantonspolizei Zürich, Bruno Keller. Er betonte zudem: “Für die Ehefrau und die Nachbarin waren der Gewaltausbruch des Mannes überraschend, sie sagten übereinstimmend, dass sie ihn noch nie so erlebt hatten.”

        Mann zuvor nicht auffällig

        Am Montag hatte mutmaßlich derselbe Mann am Frankfurter Hauptbahnhof einen Jungen und dessen Mutter vor einen einfahrenden ICE gestoßen. Der achtjährige Junge starb noch im Gleisbett, die Mutter konnte sich retten und wurde verletzt. Eine dritte Person, eine 78-Jährige, die der Tatverdächtige auch attackiert hatte, konnte sich in Sicherheit bringen, ohne auf die Gleise zu stürzen.

        Hier weiter.

        https://www.n-tv.de/panorama/Mann-hat-psychische-Probleme-article21177121.html

        ===================================================

        Und außerdem ist alles viel sicherer geworden.

        Seehofer: Deutschland wird immer sicherer, Prof. Pfeiffer: bis 2022 wird die Kriminalität unter Null sein.

        Die Kriminalität würde ansteigen in Deutschland, kann man immer wieder hören und lesen. Dies stimme gar nicht, widersprach nun unser neuer Bundesinnen- und Heimatminister Horst Seehofer (CSU). Ganz im Gegenteil, Deutschland werde von Jahr zu Jahr immer sicherer und das, wo er jetzt im Amt sei, sogar noch schneller. Deutschlands führender Kriminologe, Prof. Christian Pfeiffer, berechnete sogar mit einem speziellen sozialdemokratischen mathematischen Iterationsverfahren, dass die Kriminalität in Deutschland bis 2022 unter Null sinken werde. Lesen Sie hier, mit welchem Trick, es der Minister schaffen will, dass sich dies auch im subjektiven Sicherheitsempfinden der Bevölkerung bald schon niederschlagen wird.

        Nur noch einige wenige Einzelfälle, die es schon immer gab und die mit nichts irgendetwas zu tun haben
        Was hat man nicht alles gelesen und gehört die letzten Wochen und Monate. Die Kriminalität, vor allem die Anzahl der Gewaltverbrechen, sei sprunghaft in die Höhe gegangen, seit die Bundeskanzlerin in einem einmaligen heroischen Akt zusammen mit der SPD beschlossen habe, die Grenzen Deutschlands für alle Schutzsuchenden und auch für alle anderen, die irgendetwas suchen, sofern es nicht gerade die Autoschlüssel sind, völlig zu öffnen. Doch dem sei gar nicht so, konnten nun Bundesinnen- und Heimatminister Horst ich kann mich schneller drehen als ihr gucken könnt Seehofer (CSU) und der dreifach pensionierte sowie fünffach reanimierte SPD-Chef-Kriminologe Prof. Pfeiffer (mit drei f) in einer extra anberaumten Pressekonferenz sehr glaubwürdig nachweisen. Genau das Gegenteil sei der Fall.

        In Deutschland seien im letzten Jahr 9,6 Prozent weniger Straftaten begangen worden als noch 2016. Dies sei der niedrigste Wert seit 1992. Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl liege die erfasste Kriminalitätsrate sogar niedriger als in den vergangenen 30 Jahren! Seehofer freute sich besonders darüber, dass vor allem bei den Delikten, die das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung am meisten beeinträchtigen, signifikante Rückgänge zu verzeichnen seien. Insbesondere die Gewaltkriminalität sei zurückgegangen.
        Sicherlich, es würde zwar noch einige wenige Verbrechen geben, darunter auch sehr schlimme, doch dies seien alles Einzelfälle und diese hätten mit nichts irgendetwas zu tun. Schon gar nicht wären sie Folgen der Politik der Bundesregierung. Nein, Deutschland ginge es, wie der unabhängige Fachmann Peter Altmaier (CDU) glaubhaft bestätigte, noch nie so gut wie unter Kanzlerin Merkel.

        Hier weiter.

        https://juergenfritz.com/2018/05/10/deutschland-immer-sicherer/

        Noch Fragen?

        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 8.1.1.1

          GvB

          Aha, , Deutschland ginge es, wie der unabhängige “Fachmann” Peter Altmaier (CDU) glaubhaft bestätigte, noch nie so gut wie unter Kanzlerin Merkel.
          Da muss man erstmal diei Luft anhalten..

          Die BRD ein Konstrukt, indem es es sich verdammt schlecht leben lässt. Immer öfters…

  8. 7
      1. 7.1.1

        arabeske-654

        Das merkt der gemeine Homo sapiens americanus genau so wenig wie der Homo sapiens bundesrepubligensis nicht merkelt das die BRD eine Fiktion ist.

        Reply
        1. 7.1.1.1

          Andy

          Hans Schmidt GANPAC Brief Februar 1987
          https://archive.org/details/B-001-001-978

      2. 7.1.2
        1. 7.1.2.1

          GvB

          Das Adam Green-Video ist ein Dejavus.. zu den 20/30iger und 40iger Jahren.. wie schon damals gegen das deutsche Reich!

        2. 7.1.2.2

          Andy

          Hans Schmidt hatte damals in seinen Ganpac Briefen schon ausführlich darüber berichtet, sind mir leider abhanden gekommen.

          https://codoh.com/library/document/2622/?lang=en

      3. 7.1.3
  9. 6

    5 G - Abwehr

    Fall Epstein :

    Klima – Guru Al Gore involviert ?

    Sex-Sklaven wurden Schauspieler :

    Reply
  10. 5

    GvB

    Norbert Brakenwagen(Schweiz/ Time -To-DO) geht geht für 30 Tage ins Gefängnis

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=2FxKMNqCq8k&app=desktop

    Gibts eigentlich in der Schweiz nur noch Privat-Gefängnisse?

    Reply
    1. 5.1

      maschiach

      @GvB….Die Schweiz war schon IMMER PRIVATES TERRITORIUM der KIRCHE ROM’S und wer nicht “DAZUGEHÖRT” zum ” Geistlichen oder GeldAdel” ist blosser Arbeitssklave !!!

      Reply
      1. 5.1.1

        Skeptiker

        Eben suchte ich mal nach ?

        Genau

        Maschiach

        Neuntes Kapitel
        Die Prinzipien der Kabbala

        „Und die Erde wird vom Wissen G-ttes erfüllt sein so wie Wasser den Meeresgrund bedeckt“ (Isaia 11:9)
        Was wird die Zukunft bringen? Einer Passage im Talmud zufolge wird die Welt 6000 Jahre existieren. Dann wird ein neues Stadium beginnen. Dieses Buch wurde im Hebräischen Jahr 5767 geschrieben, also 233 Jahre vor dem sechsten Jahrtausend. In der Kabbala wird erklärt, dass jedes Jahrtausend ein G-ttlicher Tag ist. Während wir uns auf das sechste Jahrtausend zu bewegen, nähern wir uns tatsächlich einem Jahrtausend, das Schabbat widerspiegeln wird.

        Der Unterschied zwischen den Wochentagen und Schabbat ist im Grunde genommen, dass die Arbeit niedergelegt wird, um Platz für spirituelle Weiterentwicklung zu schaffen. Wenn man dies im historischen Sinne ausdrücken will, dann stellt die 6000-jährige Geschichte der Menschheit die menschliche Kreativität dar. Das siebte Jahrtausend repräsentiert einen Schritt weiter über die Schöpfung hinaus dar, der zum Schöpfer hinführt. Dieses Zeitalter wird traditionellerweise als ‚die Tage des Maschiach’ bezeichnet.

        Das Wort ‚Maschiach’ bedeutet ‚Gesalbter’. Es war ein Begriff, der jedem gesalbten König in der Tora vorbehalten war. Im Zusammenhang mit der Ära des Maschiach bezieht sich dieser Begriff auf einen dynamischen, menschlichen Führer, ein wahrer jüdischer König, der erscheinen, den dritten Tempel in Jerusalem bauen und die Juden aus der Diaspora in Israel vereinigen wird. Er wird die Welt ‚vergeistigen’ und „aus Zion wird die Tora hervorgehen und das Wort G-ttes von Jerusalem“ (Jesaia 2:3). Auf der Welt wird Frieden herrschen und „der Wolf wird beim Lamm liegen“ (Jesaia 10:40). Obwohl der Messias im Jahre 6000 kommen muss, kann er zu jeder Zeit in den 6000 Jahren kommen, wenn wir sein Kommen verdient haben. Tatsächlich sehnen wir uns nach dem Messias. Unsere Gebete beinhalten viele Passagen, in denen wir das baldige Kommen des Messias erbitten.

        Wie wird das Leben in dieser Zeit aussehen? Maimonides, einer der größten jüdischen Gelehrten, beschreibt diese Zeit. Er führt aus, dass alle Menschen dann einen sehr hohen Lebensstandard haben und Delikatessen in Hülle und Fülle vorhanden sein werden. Nichtsdestotrotz werden sich die Menschen vor allem damit beschäftigen, G-tt zu erkennen. In kabbalistischer Terminologie bedeutet dies, dass die Menschheit sich der mystischen Überlieferung bewusst wird, und dass sogar kleine Kinder die Fähigkeit besitzen werden, prophetische Aussagen zu machen. Die Tora wird auf allen ihren Ebenen offenbart und die Mitzwot praktiziert werden. Die Welt wird zu ihrem Zustand im Garten Eden mit materieller Fülle und geistiger Konzentration zurückkehren.

        Die Offenbarung der Kabbala und die Lehren des Chassidut in den Jahren vor dem 7. Jahrtausend sind ein Vorgeschmack auf die messianische Offenbarung. Die Führer von Chabad haben das Studium von Chassidut in weit möglichsten Kreisen und an möglichst vielen Orten gefördert, da sie der Überzeugung waren, dass die Verbreitung mystischer Lehren die Ära des Messias einläutet.

        Hier weiter.
        https://de.chabad.org/library/article_cdo/aid/534910/jewish/Maschiach.htm

        Gruß Skeptiker

        Reply
  11. Pingback: Prof. Dr. David L. Hoggan: Die Ursachen und Urheber des 2. Weltkriegs -105- | Informationen zum Denken

  12. 4

    5 G - Abwehr

    WAHRHEIT KLARHEIT

    Reply
  13. 3

    Anti-Illuminat

    Eines Tages werden Englands Intrigen auf sie zurückfallen

    http://fs1.directupload.net/images/180217/4zu7pqon.png

    Reply
    1. 3.1

      arkor

      Die Engländer standen und stehen in Feindeshaltung zum deutschen Volk und Deutschen Reich. Die Intrige und die Täuschung, die List sind legitime Mittel des Kampfes, des Krieges und als Solches nicht verwerflich, sondern werden von allen eingesetzt, von einem besser, von anderem schlechter. Ein Engländer KANN KEINEN VERRAT an einem DEUTSCHEN begehen, sondern NUR EIN DEUTSCHER kann einen VERRAT AN DEUTSCHEN BEGEHEN!

      Einen ehrenvollen Krieg gibt es nicht! Es gibt nur Kriege, die entweder gewissen Regeln unterworfen sind, dann muss dafür ein Vertrag vorliegen oder aber nicht und dann ist alles erlaubt. Alles andere sind Hirngespinste.

      Das heute Erstaunliche ist doch, dass wenn ich etwas Wahres über den Krieg und die wahren Zustände finden will, ich mich in erster Linie nur bei Quellen des Feindes bedienen kann und einigermaßen etwas brauchbares zu finden.

      DIE DEUTSCHEN HINGEGEN tragen DIE VOM FEIND ALS LIST und TÄUSCHUNG zur VERFÜGUNG gestelltes Material an IHRE EIGENEN LANDSLEUTE weiter. Es sind DEUTSCHE, die in den ALLIIERTEN FEINDESMEDIEN, nach DEREN VORGABEN arbeiten und es sind DEUTSCHE die als RICHTER und STAATSANWÄLTE, RECHTSANWÄLTE, als sogenannte JUSTIZ, ABER eben NICHT ALS JUDIKATIVE DES DEUTSCHEN VOLKES arbeiten, nach Maßgabe der Alliierten und es sind DEUTSCHE, welche als POLIZEI, aber eben nicht als EXEKUTIVE DES DEUTSCHEN VOLKES und es sind DEUTSCHE, die in sogenannten PARTEIEN, aber eben NICHT PARTEIEN DES DEUTSCHEN VOLKES, nach alliierter Maßgabe, arbeiten.
      Armand Korger
      3 Min ·
      Doch wenn man, also das deutsche Volk, diesen Zustand (der Fremdmodalität, der Entrechtung) nicht will, dann wäre das deutsche Volk gefragt:
      https://youtu.be/-pcqx6yeF3U?t=183

      Das deutsche Volk stellt sich hinter seine Rechte und sammelt sich auf
      https://lupocattivoblog.com/2017/09/25/voelkerrechtliche-verbindliche-erklaerung-an-die-besetzenden-und-verwaltenden-kriegsvertragspartner/

      Das Deutsche Volk ist in die Handlungsfähigkeit getreten….

      https://youtu.be/fHfZD_aunzQ?t=12601

      facebook.com/armand.korger/posts/2275385152530090

      Reply
      1. 3.1.1

        Andy

        “Einen ehrenvollen Krieg gibt es nicht! Es gibt nur Kriege, die entweder gewissen Regeln unterworfen sind, dann muss dafür ein Vertrag vorliegen oder aber nicht und dann ist alles erlaubt. Alles andere sind Hirngespinste.”

        Offenkundig gab es entsprechende “Verträge”, z. B. HLKO, nur haben sich die West-Alliierten einen Dreck darum geschert!
        Die Deutsche Reichsregierung und der deutsche Soldat haben sich in jeder Beziehung ehrenvoll verhalten Punkt!

        Reply
        1. 3.1.1.1

          arkor

          du solltest mich nicht missverstehen, Andy. Natürlich haben sich die Deutschen ehrenvoll verhalten, aber insbesondere haben sie sich weitgehend an die HLKO gehalten, wo es vorlag. Die Vorgehensweise nach Osten war ja anders als nach Westen, in dieser Hinsicht. Das wurde ja auch dem deutschen Soldat eingebleut. Es bestehen schlicht Defizite im Verständnis bei vielen, wann und wo welches Vertragsrecht überhaupt einsetzt und das ist ein Riesenproblem, weil man sich dann auch auf “Recht” beruft, was schlicht nicht vorhanden ist und gegenstandslos. Wo allerdings Vertragsbruch vorliegt, kann man dies berechtigt zum Thema machen, was den Deutschen aber auf Grund von Handlungsunfähigkeit verwehrt war und der BUND-Bundesrepublik Deutschland hat ja hierzu KEINERLEI MANDAT!

          Wenn wir alles ganz klar sehen, haben wir wirklich gute sehr gute Voraussetzungen für die kommenden Verhandlungen und dann war eben auch kein Opfer umsonst, egal auf welcher Seite. Das Schlimmste ist, wenn man für Unklarheit sorgt und damit Verhandlungen unmöglich macht.

          Die Voraussetzungen sind also KLAR und wir haben KLARE GRUNDLAGEN und seit 24.09.2017 im Zusammenhang mit dem 09.11.18 und 11.11.18 sind alle THEMEN und INTTRESSEN des deutschen Volkes OFFIZIELL wieder im GEGENTSTÄNDLICHEN RAUM des RECHTS mit sämtlichen FORDERUNGEN.

          Kann sich jemand ansatzweise überhaupt vorstellen, was das bedeutet? Nun leider scheint es zwar GENÜGEND Menschen, aber doch nur einen KLEINEN ANTEIL zu interessieren, denn anders ist es nicht zu erklären, dass es so wenig Verteilung findet…..ja auch unter den Völkischen und Patriotischen….na und den “BRD-Patrioten” natürlich naturgemäss überhaupt nicht.

          Und in dieser Hinsicht muss ich sogar dem Sehmann recht geben, mit seinen Einwendungen…….es liegt eben am deutschen Volk….solange es Besseres zu tun hat, als sich hinter seine Rechte zu stellen……..

          Also Andy: ES WURDE DIE EHRE DER DEUTSCHEN WEHRMACHT VOLLKOMMEN HERGESTELLT und zwar gegenüber DENEN WO ES RELEVANT IST! Bei den Vertragspartnern!

        2. 3.1.1.2

          arkor

          …und noch ne Kleinigkeit. Solche Dinge im Netz zu schreiben oder in einem Buch sogar ist das Eine, aber als gültige Erklärung gegenüber den Vertragspartnern ist der Einsatz des eigenen Lebens damit verbunden, ob die Herstellung der Handlungsfähigkeit, Aktivierung der Wehrmacht etc…und genau deshalb ist Handlungsfähigkeit eingetreten. Das sollte sich jeder vor Augen halten, denn genau das bedeutet SEINE RECHTE ZU VERTRETEN!

      2. 3.1.2

        hardy

        Bitte nicht vergessen oder übersehen, von welchen Nasenbären England gekapert und seither durch die Zentralbank ausgeplündert würde.
        Dasselbe kann auch von Schlamerika gesagt werden. A. Hitler hatte versucht, mit der Gegenfraktion übereinzukommen, doch leider kamen diese gegen die satanische Macht der Rothschilds, deren Agenten und nützlichen Idioten nicht an. Das sollte immer gegenwärtig sein, es hat sich nämlich bis heute daran nichts geändert

        Reply
  14. 2

    arabeske-654

    Das Deutsche Reich in seiner Verkörperung durch das Deutsche Volk als alleinigem Rechteträger und in seiner Funktion als unmittelbar vollziehende Macht, mangels geeigneter Repräsentanz, klagt die vier Besatzungsmächte des passiven und aktiven Völkermordes am Deutschen Volk an, mittelbar durch ihr Besatzungsorgan Bundesrepublik Deutschland unter Verletzung völkerrechtlicher Regelungen, Haager Landkriegsordnung, zur Besetzung eines besiegten Staates.

    Das Deutsche Reich klagt an:

    Die Russische Föderation, als Rechtsnachfolger der Besatzungsmacht Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, der Billigung der Annexion Mitteldeutschlands durch die Verwaltungsorganisation Bundesrepublik Deutschland und somit konkludent des Völkermordes am Deutschen Volk durch die Umsetzung des vom 04.01.1943 – durch den jüdischen Professor für Anthropologie, an der Havard-Universität, Earnest Albert Hooton aufgezeigten und nach ihm benannten Hooton-Plan, zur ethnischen Zersetzung des Deutschen Volkes, seitens des Besatzungsmittels Bundesrepublik Deutschland, mittels erzwungener Massenmigration ethnisch fremder Bevölkerungsgruppen, in das von der Bundesrepublik Deutschland verwaltete Teilgebiet des Deutschen Reiches.

    Die Republik Frankreich, als Besatzungsmacht und Gründungsmitglied der Organisation Bundesrepublik Deutschland, der aktiven Beteiligung und Organisation,
    auf der Basis des Hooton-Planes.
    Das Vereinigte Königreich von Großbrittanien und Nordirland, der Planung und Organisation vermittels der von ihm gegründeten Besatzungsorganisation Bundesrepublik Deutschland.
    Die Vereinigten Staaten von Amerika, der aktiven Planung und Organisation und Hauptkraft des Völkermordes am Deutschen Volkes durch Umsetzung des Hooton-Planes.

    Weiterhin klagt das Deutsche Reich an, den Heiligen Stuhl – Sancta Sedes – in seiner Verkörperung durch den Papst, als rechtlich verantwortlichen Eigentümer des Vereinigten Königreiches Großbrittanien und Nordirland und seiner Kronkolonie Vereinigte Staaten von Amerika, der passiven Mitwirkung am Völkermord am Deutschen Volk, durch Billigung der Handlungen seiner untergebenen Vasallen.

    Die internationale Organisation der Vereinten Nationen und seine 193 Mitglieder, gegründet von den alliierten Feindstaaten des Deutschen Reiches, unterliegen ebenfalls der Anklage durch das Deutsche Volk, als Plattform der Planung und aktiven Unterstützung zum Völkermord am Deutschen Volk durch Organisation des Zustromes fremdrassiger Völkerschaften in das Territorium des Deutschen Reiches und somit dem Bruch des Völkerrechtes, entgegen ihrer Aufgabenstellung zu seinem Erhalt.
    Das Deutsche Reich stellt fest, das die Vereinten Nationen kein, vom Deutschen Reich, anerkanntes Völkerrechtsubjekt ist und der Erhalt des Völkerrechtes durch diese Organisation nicht gewährleistet werden kann, da sie sich selbst in den Dienst zu seiner Zerstörung gestellt hat, indem diese Organisation aktiv an der Zerstörung und Beseitigung des Völkerrechtssubjektes Deutsches Reich, durch ein international organisiertes Eugenikprogramm, beteiligt ist.

    Von der Klage ebenfalls betroffen ist die jüdische Weltgemeinde, die sich nach eigenen Aussagen, voller Stolz als Quelle und Zentrum des laufenden Eugenikexperimentes zu erkennen gegeben hat und somit ursächlich am Genozid am Deutschen Volk, getrieben vom Hass auf das Deutsche Volk, für ein von ihnen selbst erfundenes Verbrechen, verantwortlich zeichnet.

    Angeklagt sind darüber hinaus, die Verräter aus den eigenen Reihen des Deutschen Volkes, die sich durch den Eid auf Grundgesetz und somit den Eid auf die Besatzungsfeindstaaten, hoch- und landesverräterisch in den aktiven Dienst am Völkermord gestellt haben und das Deutsche Volk durch Plünderung und militante Willkür an der Neuorganisation eines souveränen Deutschen Reiches hindern, sowie aktiv an der Vernichtung des Deutschen Volkes durch Begünstigung, Organisation und Durchführung illegaler Migration teilnehmen und somit das Deutsche Volk und ihre eigenen Kinder dem Genozid preis geben.

    Das völkerrechtliche Subjekt bestand und besteht durch seine legitimen natürlichen Rechtspersonen und derer in der Rechtsfolge, welche ihrerseits ihre unveräußerlichen und unauflöslichen Rechte aus dem völkerrechtlichen Subjekt beziehen.

    https://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/

    An die besetzenden und verwaltenden Kriegsvertragspartner.

    An die legitime und legitimierende Gewalt, das amerikanische Volk der Vereinigten Staaten von Amerika, in dessen Vertretung an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika – in Vertretung an die US Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, Clayallee 170, 14191 Berlin.
    Das völkerrechtliche Subjekt Deutsches Reich erklärt völkerrechtlich verbindlich:

    https://lupocattivoblog.com/2017/09/25/voelkerrechtliche-verbindliche-erklaerung-an-die-besetzenden-und-verwaltenden-kriegsvertragspartner/

    Reisepass-Urkundenanforderung für alle Deutschen
    https://lupocattivoblog.com/2019/04/09/reisepass-urkundenanforderung-fuer-alle-deutschen?

    Das deutsche Volk ist mit endgültiger Wirkung zum 24.09.2017 in die Handlungsfähigkeit eingetreten.
    https://www.youtube.com/watch?v=fHfZD_aunzQ

    “Das Deutsche Reich ist in der militärischen Niederlage von 1945 nicht untergegangen. Es besteht als Subjekt des Völker- und Staatsrechts fort. Es ist durch die völkerrechtswidrige Ermordung bzw. Internierung der Mitglieder der Reichsregierung lediglich handlungsunfähig geworden. Unter diesen Umständen ist die Selbstherrlichkeit des Reiches in vollem Umfang an jeden einzelnen Reichsbürger, der als Teil notwendig auch das Ganze ist, zurückgefallen.
    Das Deutsche Reich lebt und ist jedenfalls solange unsterblich, wie es fortpflanzungsfähige Deutsche Familien gibt, in denen der Wille zum Reich lebendig ist.
    Jeder Reichsbürger steht in der Pflicht, im Rahmen des Zumutbaren alles Notwendige zu tun, um das Recht des Reiches zu schützen und die Herstellung seiner Handlungsfähigkeit zu fördern. Vornehmste Pflicht eines Reichsbürgers ist es, der Fremdherrschaft zu widerstehen.
    Das Kriegsziel der Feinde Deutschlands war und ist die dauerhafte Vernichtung des Deutschen Reiches. Diese ist nur durch physische Auslöschung und/oder durch Auflösung des Deutschen Volkes in einen Völkerbrei der verschiedensten Rassen zu bewirken. Das ist aus der Sicht unserer Feinde konsequent. Diese sind deswegen auch nicht zu tadeln, sondern als Feinde zu erkennen, anzuerkennen und als solche zu behandeln.”
    [Horst Mahler]

    Reply

Leave a Reply to Ostfront Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen