Related Articles

45 Comments

  1. 14

    Ma

    „Wer plünderte in Monte Cassino?
    Als im Herbst 1943 sich die deutsch-alliierte Front in Italien dem berühmten Kloster Montecassino, der ältesten Benediktiner-Abtei mit ihren unersetzbaren Kunstschätzen – darunter die Bibliothek mit 70.000 Bänden und das berühmte Archiv mit 80.000 Dokumenten – näherte, meldete der alliierte Rundfunk: „Die Division ‘Hermann Göring’ plündert in Montecassino“ (1) Das war eine üble Greuelmeldung. Sie entsprach nicht der Wahrheit, sondern verkehrt diese geradezu in ihr Gegenteil. Die Wirklichkeit sah nämlich so aus, wie sie ausführlich von Ernst Kubin in seinem gut recherchierten und mit genauen Belegen versehenen Buch „Raub oder Schutz?“(2) geschildert wurde.

    Als Oberstleutnant Julius Schlegel, der Führer der Instandsetzungsabteilung der Panzergrenadierdivision ‘Hermann Göring’ im Frühjahr 1943 bei einer militärischen Besprechung erfahren hatte, dass auch das Städtchen Cassino in eine neue Verteidigungsstellung einbezogen werden sollte, versuchte er, den Erzabt des Klosters, Don Gregorio Diamare, von der dem Kloster drohenden Gefahr zu überzeugen und ihn dazu zu bewegen, die Kunstschätze mit deutscher Hilfe in Sicherheit zu bringen. Der Abt wollte erst nicht daran glauben, dass die Alliierten die altehrwürdige Abtei angreifen oder gar zerstören würden. Erst nach einiger Zeit und auf wiederholtes Drängen Schlegels gab er den deutschen Mahnungen nach. Schlegels Soldaten richteten viele Kisten für den Abtransport her. Lastwagen und Treibstoff wurden trotz der schon angespannten Versorgungslage zur Verfügung gestellt. Schlegels Vorgesetzter, Divisionskommandeur Generalleutnant Conrad, stimmte ausdrücklich dem Rettungsvorhaben zu und ordnete die Bereitstellung weiterer Mittel an.

    Beim Einpacken wurde den Deutschen im Kloster ‘un gran segreto’ (ein großes Geheimnis) mitgeteilt: In Neapel hatte einige Zeit vorher eine große Kunstausstellung mit Werken namhafter Galerien und Museen Italiens stattgefunden. Wegen alliierter Fliegerangriffe war sie abgebrochen worden und man hatte heimlich alle Werke in das Kloster Monte Cassino geschafft. Auch diese Gegenstände wurden nun von den Deutschen eingepackt und mit den anderen zunächst in die Villa Colle-Ferreto nahe Spoleto nördlich von Rom gebracht. Dieser Ort besaß militärisch weder taktische noch strategische Bedeutung, und im nahen Spoleto verfügte Schlegel über ein Materiallager, von wo er die benötigten Wachmannschaften stellen konnte. Die Ordensoberen in Rom wie der Vatikan waren informiert worden und hatten der Maßnahme zugestimmt.

    Bis Anfang November 1943 war die Abtei geräumt, und Erzabt Diamare zelebrierte in Anwesenheit Schlegels und dessen Helfer eine Dankmesse, wobei er dem Offizier eine in lateinischer Sprache geschriebene Dankesurkunde übergab.

    Der Text der Urkunde lautet frei übersetzt (nach Kubin (1):

    „Im Namen unseres Herrn Jesus Christus, dem erlauchten und geliebten Offizier J Schlegel, der die Mönche und Schätze des heiligen Klosters Monte Cassino mit viel Arbeit und Fleiß rettete, danken aus ganzen Herzen die Cassinianenser und bitten Gott um sein weiteres Wohlergehen.

    Monte Cassino am 15. November MC;XLII, Gregoruíus Diamare m.p. O.S.B. Bischof und Abt.“

    Als daraufhin die einleitend aufgeführte Gräuelmeldung der Alliierten bekannt wurde, erschien sofort die deutsche Feldgendarmerie mit zwanzig Mann unter Führung eines Offiziers bei der Division. Von Schlegel an das Kloster verwiesen und dort über den wahren Sachverhalt von den dankbaren Mönchen informiert, zogen die Ordnungshüter zufriedengestellt wieder ab.

    Als Gerüchte auftauchten, die in Spoleto lagernden Kunstschätze sollten nach Deutschland transportiert werden, setzten sich auch der deutsche Botschafter beim Vatikan, Ernst von Weizsäcker, und der deutsche Oberbefehlshaber Süd, Generalfeldmarschall Kesselring, energisch für den baldigen Abtransport in den Vatikan ein.

    Parallel dazu hatte sich auch der deutsche Botschafter in Rom Dr. Rolf Rahn, eingesetzt. Als er erfahren hatte, dass die in Monte Cassino eingelagerten Kunstschätze römischer Museen in Gefahr seien, durch alliierte Luftangriffe beschädigt zu werden, flog er deswegen selbst in das Führerhauptquartier nach Rastenburg in Ostpreußen und bekam die Zustimmung Hitlers, dass diese Kunstschätze nach Rom zu bringen und in die Obhut des Vatikans zu übergeben seien. Alle verantwortlichen deutschen Dienststellen bis hin zum Reichskanzler setzten sich also für die italienischen Kunstschätze ein.

    Am 15. Februar 1944 geschah dann das, was die Deutschen befürchtet hatten. Alliierte Flugzeuge bombardierten die alte Abtei und legten sie mit 536 Tonnen Bomben weitgehend in Schutt und Asche – sinnlos, „denn kein bewaffneter deutscher Soldat hatte sich je im Kloster befunden.“ (4) Auch der Erzabt Diamare bezeugte später:

    Ich erklärte wahrheitsgemäß, dass sich zu keinem Zeitpunkt deutsche Soldaten innerhalb der Mauern des geheiligten Klosters Monte Cassino befunden haben.“

    Die einzigartigen Kunstschätze wären bei diesem ‚Terrorangriff und den später noch erfolgenden, größtenteils vernichtet worden, wenn die Deutschen sie nicht vorher in Sicherheit gebracht hätten. Weitere Bombardements und heftige Beschießung durch die Alliierten folgten, bis der Berg in der Nacht zum 18. Mai 1944 von den deutschen Verteidigern geräumt wurde.

    Während die Deutschen die wichtigsten Kunstschätze in Sicherheit gebracht und das Kloster nicht angerührt hatten, kam es bezeichnenderweise nach der Einnahme durch die Alliierten – die angeblichen „Soldaten Christi“ – tagelang zu barbarischen Plünderungen der heiligen Stätten. Kubin schreibt dazu (6):

    „Kloster und Berg waren durch Granaten und Bomben gleichsam pulverisiert worden. Unglaublicherweise fanden sich dennoch Kunstwerke oder Teile davon, die alliierte Soldaten für wertvoll genug erachteten, als Souvenir mitgenommen zu werden. Die ersten sieben Tage der Besetzung der Abtei durch die alliierten Truppen wurden als „una settimana d’inferno – eine Woche der Hölle’ beschrieben. Der Benediktinermönch Eugenio de Palma, Sekretär der Abtei von Montecassino, schilderte detailliert die von den Alliierten begangenen Diebstähle. Die Untaten hätten nicht verhindert werden können, denn in vielen Fällen missachteten die Soldaten seine Anweisungen und Bitten. Vor allem neuseeländische Soldaten hätten sich der Gegenstände bemächtigt. Plünderer seien auch in die Unterkünfte der italienischen Soldaten eingedrungen und hätten jene Wertgegenstände an sich genommen, die dort aus Sicherheitsgründen aufbewahrt worden waren. Gruppen neuseeländischer Soldaten seien erschienen, ausgestattet mit Sägen, mit denen sie Teile des Hozschnitzwerkes aus dem beschädigten Chorgestühl der Hauptkirche herausschnitten. Sie hatten die Ruinen gezielt in der Absicht besucht, „Souvenirs“ zu erbeuten, und so gleich nach dem Museum, der Schatzkammer oder nach einem „Köpfchen“ als Andenken gefragt. … Auch Pickel hätten sie mitgebracht, mit deren Hilfe sie Mosaikteile herausbrachen.“

    Kubin zitiert auch den Bericht des mit einer Aufnahme der Vorgänge beauftragten US-Colonel Henry C. Newton (7):

    „Das letzte Beispiel einer solchen Plünderung ereignete sich zwei Tage vor meiner Inspektion. Unter den Marmorstatuen befand sich ein repräsentativer Heiliger Peter … eine schöne Skulptur, die unbeschädigt entdeckt wurden war. Diese Statue wurde ganz offensichtlich durch Soldaten zu dem Zweck geköpft, um den Kopf als Souvenir mitzunehmen. Das Antlitz anderer Statuen aus dem 13. Jahrhundert wurde durch Schlagwerkzeuge und Schanzgeräte in der Absicht zerstört, sich Teile des Gesichtes anzueignen.“

    Es bedarf angesichts dieser Tatsachen keines Kommentars mehr, wer hier abendländische Kunstschätze rettete und wer sie anderseits zerstörte oder stahl, auf welcher Seite also die Kriegsverbrecher und Kulturzerstörer zu suchen waren.

    Oberstleutnant Schlegel, der den Krieg überlebte, wurde nach Kriegsende wegen der Rettungstat als Kriegsverbrecher verdächtigt und beschuldigt, sieben Monate deswegen inhaftiert und jahrelang seiner Wohnung beraubt. Im Jahre 1952 wurde er jedoch als Ehrengast des dankbaren Abtes der Benediktiner nach Rom eingeladen, und Monte Cassino bereitete dem Retter seiner Kunstschätze dann einen begeisternden Empfang. (8)

    .
    Fußnoten:

    1 Ernst Kubin „Raub oder Schutz? Der deutsche militärische Kunstschutz in Italien“, Leopold Stocker Verlag, Graz 1994, S. 69

    2 Ebenda S. 68 – 76

    3 Ebenda S. 71 ff Andere Angaben der Division ‘Hermann Göring’ wollten ihrem Schirmherrm etwas von den sichergestellten Kunstschätze zum Geburtstag schencken, und gelang ihnen auch, einige Teile nach Deutschland zu transportieren. Doch Göring lehnte die Annahme ab. Die Kunstwerke gelangen dann über Berlin und Zwischenlagerung im Kunstdepot des Salzbergwerks bei Altaussee nach Kriegsende wieder nach Italien.

    4 Ebenda S. 74

    5 Zitiert in Janusz Piekalkiewicz „Die Schlacht von Monte Cassino“, Bastei Lübbe Verlag, Bergisch Gladbach 1982, S. 139

    6 Kubin aaO (Anm. 1) S. 74 f

    7 Henry C Newman „Report on the Bombing of the Abbazie di Montecassino“ vom 20 August 1944, National Archive Washington zit auch bei Kubon aaO S 75f

    8 Kubin aaO (Anm. 1) S. 74

    Dem deutschen militärischen Kunstschutz in Italien kann attestiert werden, dass seine Mitglieder stets korrekt handelten. Sieht man von der Bereitschaft Langdorffs ab, die beiden Cranach-Bilder Adam und Eva ins Reich zu bringen – eine Absicht, die nie realisiert wurde — hatte der deutsche militärische Kunstschutz in Italien an keiner Aktion teilgenommen, die auf eine unrechtmäßige Entfernung oder Aneignung italienischer Kunstwerk eabzielte. Diesbezüglich anders lautende Behauptungen, insbesondere des italienischen Presse und Sivieros verfolgen andere Ziele, als der Wahrheit zu dienen.

    .
    Entnommen aus: Ernst Kubin: „Raub oder Schutz“, Leopold Stoicker Verlag, Graz 1995 S. 201“

    Reply
    1. 14.1

      arkor

      Vielen Dank MA. So sieht die Wahrheit über die Deutsche Wehrmacht und das deutsche Volk und seine Führung aus.

      Reply
    2. 14.2

      arkor

      https://www.facebook.com/armand.korger/posts/3880940681974521
      Armand Korger
      oGhmteragdlSpoacnae tsosenorebden ·
      Mit Öffentlich geteilt
      „Wer plünderte in Monte Cassino?
      Ma
      13. Mai 2021 at 18:18
      „Wer plünderte in Monte Cassino?
      Als im Herbst 1943 sich die deutsch-alliierte Front in Italien dem berühmten Kloster Montecassino, ……

      Reply
      1. 14.2.1

        Ma

        Sehr schön, danke.

        Ma

        Reply
  2. 13

    GvB

    Nicht der erste Vorfall (in der Jew-Republik)

    In der Nacht zuvor waren vor Synagogen in Münster und Bonn israelische Flaggen angezündet worden. Die Landesregierung habe daraufhin unverzüglich zusätzliche Schutzmaßnahmen ergriffen, sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Mittwoch. „Wir haben den Schutz an allen herausragenden jüdischen Orten noch einmal erhöht.“ Für alle anderen jüdischen Objekte werde auf Veranlassung von Innenminister Herbert Reul (CDU) „eine aktuelle Beurteilung der Gefährdungslage durchgeführt“. Vertreter aus Politik und Gesellschaft reagierten schockiert auf die Taten.

    Palästinenser..wg.div. Angriffe auf Gaza und retour

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_90026296/nrw-polizei-stoppt-antisemitische-demo-in-gelsenkirchen.html

    Israelische Flaggen verbrannt: Verstärkter Schutz für Synagogen in NRW

    Nach den Angriffen auf jüdische Einrichtungen in Münster, Bonn und Düsseldorf hat die Polizei die Sicherheitsvorkehrungen erhöht und 13 Verdächtige ermittelt. Die Politik verurteilt die Vorfälle.

    https://www1.wdr.de/nachrichten/israel-flagge-synagoge-muenster-bonn-100.html

    Hintergrund: Auseinandersetzungen in Israel?

    Der Staatsschutz prüft jetzt unter anderem, ob die Taten in NRW in Zusammenhang mit den gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Palästinensern in Nahost stehen.

    Was für eine dumme „Frage“….!

    Reply
    1. 13.1

      griepswoolder

      Orthodoxe Juden gegen das zionistische „Israel“

      https://twitter.com/newkc14/status/1392845958745055238

      Es gab da auch schon mal vor paar Jahren ein Video:
      Nie wieder Zionismus, die Juden über _Juden_ Deutschlands Reparationszahlungen u.a

      https://www.youtube.com/watch?v=OnsF_rFycgo&t=10s

      Reply
  3. 11

    x

    Schweden registriert in den letzten Monaten 30’000 Nebenwirkungen nach der COVID-Impfung, mehr als in 4 Jahren
    uncut-news.ch 13/05/2021
    Weiterlesen »

    Der Impfstoff ist nun die Pandemie? Mehrere Länder melden einen massiven Anstieg von Covid-Fällen, nachdem die „Impfstoffe“ weit verbreitet sind
    uncut-news.ch 13/05/2021

    Reply
    1. 11.1

      GvB

      „Zwang bringt nichts“

      Die Nationalsozialisten schließlich lockerten die Impfpflicht dann auch aus ideologischen Gründen.

      Ein Grund, wenn auch sicher nicht der entscheidende, der sich zu Beginn des Dritten Reichs beobachten lässt, war, dass führende Nationalsozialisten, wie etwa Rudolf Heß und Heinrich Himmler, Anhänger von Naturheilkunde waren oder sogar erklärte Impfgegner wie Julius Streicher. Entscheidender war, dass die Nazis erkannten, dass sich die Impfpflicht nicht durchsetzen ließ und etwa die freiwillige Diphtherie-Schutzimpfung viel höhere Immunisierungsraten erreichte. Dazu kam, dass die seit jeher unter Impfgegnern verbreitete Ansicht, dass man mit Impfungen den Körper vergifte, eine Entsprechung in der Rassenideologie der Nazis fand, nach der Abhärtung und Veredlung durch Kraft anzustreben sei. Interessanterweise brachte das die Pflichtimpfung dennoch nicht zu Fall, weil sich die Bürokraten im Reichsgesundheitsamt durchgesetzt haben.

      Ganzer Artikel: (Lesenswerte Historischer Überblick)

      „Zwang bringt nichts“ – brand eins online

      Reply
  4. 10

    Bettina

    Ich hatte gestern Besuch von meinem Bruder, hier sein Frontbericht:

    Handy ist kaputt, (Vertrag und Versicherung mit einem kleinen Handyladen), er darf es nur zur Reparatur bringen mit postitiven Test.
    Nebenan ist ein Brillengeschäft (Handelskette), da dürfen drei Personen einkaufen ohne Test.
    Bei Obi darf man als Privatmann ohne Test nur in die Gartenabteilung, dort darf man aber keine Gartenmöbel etct. kaufen, nur Blumen und Erde, das Ordnungsamt kontrolliert vor Ort und schreibt Busgelder aus.
    Man kann von Baden Württember nach Bayern (wenige Kilometer) zum Einkaufen, aber nicht umgekehrt.
    Beim Zahnarzt braucht man keinen Test, aber beim Friseur.
    Im Grunde genommen ist man ohne Tageszeitung oder Internet aufgeschmissen!
    Mein Bruder hat neulich beobachtet, wie eine alte Frau zusammengeschissen wurde, weil sie sich nicht an irgendeine sinnlose Regel gehalten hatte, ihr wurde dann gesagt, dass es doch an dem Tag in der Zeitung gestanden hätte. Diese alte Frau sagte dann, dass sie sich keine Zeitung leisten kann mit ihrer kleinen Rente und dass sie gar nicht mehr weiß, was erlaubt und was verboten ist. „Nicht einmal im Krieg“ hätte sie so etwas erlebt, rief sie ganz laut dem Typ vom Ordnungsamt zu.

    Ich bin ja der Meinung, dass man die kleinen Selbständigen zerschlagen will und die Leute mit der Verwirrung, so mürbe machen will, damit sie die kommende Impfung als Befreiung sehen, also dadurch mehrere Fliegen mit einer Klappe schlägt.
    Nur noch MC Donalds und Wienerwald, Ikea und „Geiz ist Geil“, alles schön in den richtigen Händen, der feuchte Traum aller Milliardäre, das Szenario, wohin sie schon seit Anfang der Neunziger ihren Fokus legten.

    Und Schlussendlich will ich mal mit dieser miesen Stimmungsmache „Osten gegen Westen“ aufräumen, welches jeden Tag aufs neue aufgewärmt wird:
    Sind denn die gelernten DDR-Bürger die besseren Deutschen?
    Und sind die „Wessis“, die Leute, die sich alles gefallen lassen?

    Wir hier im ehemaligen Westen wurden ungefragt überrannt von utopischen Ideologien, wir wurden überrannt von Verstaatlichung, überrannt von Dienst nach Vorschrift.
    Unsere ehemaligen Gastarbeiter (es wusste jeder, von denen, dass er wieder irgendwann in seine Heimat gehen wird) wurden nur dadurch auf einen Sockel gehoben, der ihnen (und das wussten die auch) nicht zustand.
    Bei uns gab es damals keine Kindergrippen, unsere Mütter mussten sich noch entscheiden, entweder sein Kind selbst betreuen und dafür den Beruf aufzugeben, oder auf Kinder zu verzichten!

    Dieses unnatürliche Abtreibungsgedöns konnte es auch nur schaffen, durch die Vorbildfunktion der DDR!
    „Mit dem Einigungsvertrag vom 31. August 1990 wurden § 1 Abs. 1, § 4 Abs. 2 und § 5 des Gesetzes über die Unterbrechung der Schwangerschaft aufgehoben. Vollständig außer Kraft trat das Gesetz 1993 nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur bundeseinheitlichen Neuregelung der Rechtslage zum Schwangerschaftsabbruch.“
    Quelle: Wikipedia
    Mir hat kurz nach der Wende die Frau des Vetters meines Mannes (DDR-Bürgerin) erzählt, dass sie schon dreimal abgetrieben hat und sie dadurch keinerlei Gewissensbisse hätte. Das empfand ich schon als etwas seltsam, weil ich durch eine Freundin meiner Schwester (diese war damals in Holland), wusste, wie sehr diese nach Jahren immer noch daran leidet.

    Und Nein, wir waren hier im Westen, bis zum Mauerfall, kein Multikultidings und vor allem haben wir keine Schuld daran, dass es jetzt so ist, wie es ist.
    Und vor allem, waren wir hier im Westen kein Land der Schlafschafe, wie uns unsere Brüder und Schwestern aus der ehemaligen DDR jeden Tag aufs neue, aufs Butterbrot schmieren wollen.

    Oh ja, es gab Wohnungsmangel, dann kam die Wende und es gab dadurch noch mehr Wohnungsmangel!
    Aber wir konnten uns vorher die Arbeit noch aussuchen, die konnten wir uns danach auch nicht mehr aussuchen, als so viele Glücksritter aus dem Osten, hier mit ihren Dumpinglöhnen eingefallen sind!
    Ich erinnere mich an einen Mitarbeiter, der fragte mich an seinem ersten Tag: „Wann hört die Arbeit auf?, ich sagte dann: „Wenn deine Schicht aufhört!“ er meinte dann: „Irgendwann muss doch kein Material mehr da sein!“ ich sagte dann, dass danach die nächste Schicht beginnt und genug Material vorhanden ist!
    Er erzählt mir dann, dass er einen Termin auf dem Amt hat, dass die seine Miete übernehmen sollen und dass er doch irgendwann hier mal heimlich verschwinden könnte. 😉 . Am nächsten Tag war er nicht mehr da, er ist wieder heimgezogen in den Osten, ließ er mir ausrichten.

    Apropo Wohnungsmangel: Ganz schnell danach haben ja die Russen aufgemacht und die Deutschstämmigen 1,4 Millonen Russlanddeutsche „Heim ins Reich“ berufen, leider gab es damals noch keinen überflüssigen Wohnraum, nicht mal für Deutsche!
    Kurz zuvor kamen ja die Siebenbürger Sachsen „Heim ins Reich“, diese wurden zu erst einquartiert in Hotels, auch zu der Zeit gab es nicht genügend Wohnraum!

    Ähnlich gestrickt war die Flut der Asylaner, es gibt schon nicht genügend Wohraum für die eigene Bevölkerung, dann stopft man noch völlig Kulturfremde rein in die Enge!.

    Vielleicht ist das alles ein Plan, so ähnlich dem Kalergie, oder sonstigen Plänen der Juden, um unser Land total in den Abrund zu reißen?

    Was ich halt nicht ganz verstehe ist, warum man so schlimm Rache üben muss?
    Deren Ahnen mussten arbeiten!
    Vorher hatten sie vorderst eine Stellung die das eigentlich ausgeschlossen hatte!
    In den Arbeitslager wurde nicht unterschieden, von daher wurden die alle Gleichgemacht!
    Wenn ich so alte Propaganda lese und zwischen den Zeilen erahnen will, was die jüdische Rabulistk mir sagen will, dann komme ich jedesmal zu dem selben Ergebniss: „Diese selbsternannte (jüdisch dominante) „Oberschicht“ wurde durch diese Sanktionen (körperlich arbeiten zu müssen) in der innersten Seele getroffen und will sich nun rächen!

    Wir müssen die Seele der Feinde studieren
    Glück auf
    Bettina

    Reply
    1. 10.1

      Ma

      „Und Nein, wir waren hier im Westen, bis zum Mauerfall, kein Multikultidings und vor allem haben wir keine Schuld daran, dass es jetzt so ist, wie es ist.
      Und vor allem, waren wir hier im Westen kein Land der Schlafschafe, wie uns unsere Brüder und Schwestern aus der ehemaligen DDR jeden Tag aufs neue, aufs Butterbrot schmieren wollen.“

      @Bettina, das kommt wahrscheinlich von den Mitteldeutschen. Eine Russin erzaehlte mir neulich wie stolz sie darueber waere, dass in der S-Union die Leute so offen erzogen waeren, weil so viele Laender unter quasi einer Haube waren. Die armen Versuchtstierchen, Opfer eines sozialen Engineering-Projekt und stolz drauf. Wie ueberall eigentlich.

      Kann sein, dass die Juden, weil sie richtig arbeiten mussten immer noch sauer sind. Sie wurden Jakob, dem Betrueger (Hintergeher) zum Esau gemacht. Bestimmt nicht einfach.

      Hast du das Unbehagen in der Kultur gelesen? Vielleicht wurde es extra fuer Jene geschrieben….

      VG
      Ma

      Reply
    2. 10.2

      GvB

      Meines Urgrossvaters Bruder war Landwirt: Wurde in der Kaiserzeit von jüdischen Pferdehändlern aus Warendorf(einer Händlerfamilie SPIEGEL) betrogen..wollte sich das Leben nehmen.
      Mein Bruder wurde von einem Journalisten namens Hirschmann betrogen, der in die Firmenkasse gegriffen hatte.
      ich habe zweimal jüdische Abteilungsleiter in zwei Firmen erlebt..(Namen : Ullrich und Abraham):-)
      Beide arrogant und hinterhältig!Mehr will ich dazu nicht sagen..

      Reply
    3. 10.3

      andreatrobisch@online.de

      Liebe Bettina, ich verstehe Deinen Ärger, kann es aber nicht so stehen lassen, weil es mich „fuchst“ und meiner Meinung nach, Deine Zeilen auch zeigen, dass die Spaltung Spuren hinterlässt. Es mag Menschen aus oder im Osten geben oder gegeben haben, für die Abtreibung etwas Normales ist, ich kenne solche Menschen nur in sehr geringem Maße. Die meisten Frauen haben sich in frühem Alter für ihr Kind entschieden, weil es so was wie Kinderkrippe und Kindergarten gab. Es war nicht Normalität, dass Kinder ständig abgetrieben wurden. Ich selbst habe mich 1987 dazu entschlossen, nicht nur das eine bezahlte Jahr, sondern drei Jahre zu Hause zu bleiben, indem ich Heimarbeit gemacht habe. Im Westen sind viele Frauen doch schon in den 60/70-iger Jahren für Abtreibung und sogenannte Frauenrechte auf die Straße gegangen. Die „gute“ Senta Berger hat doch mal bei dem Interview mit Eva Hermann und dem Kerner über die sexuelle Revolution, mit allem was damit verbunden war, geschwärmt. Nicht zu vergessen, die ganzen Gruppensexorgien und Kommunen. Das kam also nicht erst nach der Maueröffnung. Es war ein stetiger/schleichender Prozess, siehe z.B. „Die Machtübernahme der 68èr“ von Kosiek. Oder nimm die Alice Schwarzer. Es gibt viele Interviews und Dokus über den ganzen Feminismuskram wie er „hier im Westen“ begann und die „mein Bauch gehört mir“-Demos- Das fing nicht erst nach der Maueröffnung an, damit machst Du es Dir zu einfach. Ich kann Dich verstehen, dass Du verärgert bist, wenn Du solchen Ost-West-Kram liest, aber auch ich musste mir jahrelang dumme Sprüche darüber anhören, was wir uns nicht alles gefallen lassen haben, gearbeitet haben wir ja sowieso nicht usw. Es wird auf Baustellen und im Handwerk oft so gewesen sein, deshalb sind aber nicht alle Drückeberger. Im Osten gibt es jetzt auch immer mehr Menschen, vor allem jüngere, die sich auf das Amt verlassen. Früher ist man im Knast gelandet, wenn man nicht arbeiten ging. Es gibt überall bekloppte Menschen. Viele sind auch in den Westen, weil es im Osten keine Arbeit mehr gab und sie waren nicht immer glücklich darüber, weil sie angeblich auch erst mal lernen mussten, richtig zu arbeiten. Viele Menschen hier im Westen waren netter zu den Ausländern als zu den „Ossis“. Ich selbst war nur einmal arbeitslos und das war 1994 bis 1995 und habe währenddessen einen Kurs gemacht. Seitdem nie wieder. Ich persönlich wollte nie in den „Westen“, weil ich mich mehr oder weniger wohl gefühlt habe. Leider bin ich meinem Exmann gefolgt. Ich denke, Du vergisst, dass auch im Osten vieles platt gemacht wurde, was noch zu erhalten gewesen wäre. Irgendwann habe ich auch mal auf der Seite „BRD-Schwindel“ gelesen, dass der Osten nicht so bankrott war. Die Pro-Kopfverschuldung war zumindest geringer. Wenn man weiß, dass sowieso alles geplant war, der ganze Mauerfall, dass die Flüchtlinge in Ungarn ebenfalls Geld bekamen und ihnen Routen gezeigt worden sind. Ich kannte z.B., zumindest im Tal der Ahnungslosen, keine Pornos, es saßen auch keine Obdachlosen und Drogensüchtigen rum, was es halt hier im Westen schon gab. Ich möchte Dich wirklich nicht erzürnen, aber oft wird bei dem ganzen Schlamassel vergessen, dass diese Geschicke von ganz anderen bestimmt werden und die sich wohl darüber kaputtlachen, wie wir uns untereinander zerstreiten. Soweit ich weiß, kommt auch der Wohnungsmangel nicht von ungefähr, es wurde schon seit längerer Zeit kein bezahlbarer Wohnraum mehr gebaut. Ich selbst habe mit Mann und Kind fast zwei Jahre in einem Zimmer gewohnt und geschlafen. Es gab eine Gemeinschaftsküche für fünf Zimmer, die zwei Toiletten und zwei Duschen waren außerhalb des Zimmers im Flur. Wir haben im Doppelstockbett geschlafen und mein Sohn im Kinderbett. Viele im Osten haben nicht gewollt, dass sie von Ausländern, die auch noch bleiben und oft finanziert werden, überrollt werden. Aber der Osten ist ja lt. Claudia Roth „noch zu weiß“ und Göring-Eckhard ist „froh über jeden Migranten, dabei hat sie die Ossis noch nicht mal mitgezählt“. Das ist doch auch völlig daneben und das hätten sich die „Ossis“ auch nicht träumen lassen, dass sie mal so degradiert werden. Viele Viertel sehen leider im Osten auch dementsprechend aus. Wobei auch dort mittlerweile die „Angestammten“ ihren Teil dazu beitragen und jede Erziehung vergessen haben oder nicht mehr beigebracht bekommen. Ich habe mal einen Aufsatz gelesen „Vom Ende der Zeiten“, in dem auch die ganzen Anschläge z.B. in Rostock erklärt wurden. Das kam nicht von ungefähr und aus reinem Ausländerhass. Dem ging viel voraus, was Politiker nicht interessiert hat. Ich denke, man könnte stundenlang darüber diskutieren und sich dabei im besten Fall annähern und im schlechtesten Fall die Fronten noch verhärten. Die Menschen werden von wenigen Menschen vor vollendete Tatsachen gestellt und in ihrem Ärger darüber, treten sie aber oft nur nach unten und nicht nach oben. Ich gebe zu, dass Deine Zeilen mich verletzt haben, sonst hätte ich wohl nicht geantwortet. Wenn es nach mir ginge, würde ich jedem Menschen ermöglichen in seinem Land gut leben zu können, denn da gehört er hin. Und wenn er doch woandershin will, dann soll er auch für sich selbst sorgen. Schlussendlich verstehe ich Deinen Ärger, aber er ist mir auch zu einseitig. Es wäre echt schön, wenn die Deutschen mal aufhören würden, immer wieder übereinander herzufallen und ich meine damit beide „Seiten“. Bei den Polen und Russen, die ich hier kennengelernt habe, habe ich das noch nicht feststellen können, egal wie sich mancher danebenbenimmt. Schlussendlich halten sie zusammen. Es ist wohl echt ein deutsches Phänomen; habe ich auch irgendwo mal in einem alten Aufsatz gelesen, mir fällt aber so ad-hoc nicht ein, wo und von welchem Autor. Wie man es auch dreht und wendet, „teile und herrsche“ funktioniert hier wunderbar. Ich wünsche Dir alles Liebe, Andrea
      PS: Was das Arbeiten in den Lagern betrifft, so ist das nicht die einzige These. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass auch das Verbrennen der Toten bei den Juden nicht ihren Regeln entspricht und die Toten wurden in den Lagern teilweise verbrannt. Auch das sollen sie nicht vergessen haben. Soweit ich weiß, werden Tote innerhalb von wenigen Stunden/Tagen beerdigt, aber nicht verbrannt. Das rührt angeblich noch aus alten Zeiten wg. der Hitze. https://youtu.be/g9zBo2h4hrw?t=266

      Reply
      1. 10.3.1

        Bettina

        Liebe Andrea,

        ich wollte damit niemanden verletzen, wenn es so ist, dann entschuldige ich mich.
        Es war jetzt blöd, dass ich mich wieder in was reinziehen hab lassen, was gar nicht meins ist.

        Mich verletzt es immer sehr, wenn sich so mancher Mitteldeutsche als etwas Besseres sieht und uns für die ganze Misere verantwortlich machen will.
        Es hat sich halt nicht nur in den neuen Bundesländern alles verändert, auch hier wurde uns zeitgleich viel zuviel Neues übergestülpt.

        Ja, Wunden brauchen Zeit zum heilen, nur haben ((Jene)) uns diese Zeit gar nicht gegeben, sondern immer, wenn ein leiser Hauch der Ruhe aufkam, immer noch eins drauf gegeben, das wollte ich mit dem Beispiel vom Wohnungsmangel aufzeigen.
        Es war nicht meine Absicht, Mitteldeutschland schlecht zu machen, sondern aufzuzeigen, dass auch über unser Leben vor der Wende, immer noch ein falsches Bild gezeigt wird. Wir haben selbst Verwandtschaft drüben, jedoch hatten wir vor der Wende fast noch mehr Kontakt als heute. Sie wussten von uns, dass hier nicht das Leben aus der Melitta-Werbung herrscht und wir wussten wie es in der Zone zugeht.

        Natürlich ist mir klar, dass dies ein ganz fieser Plan war und alles mit böser Absicht gemacht wurde und wird. Wir nur so eine Art Laborratten sind und unser Verhalten studiert wird! Irgendwann werden ((Jene)) dies bestimmt auch mit Korea versuchen und auch dort werden sie vor den Schwierigkeiten stehen, liebevolle Menschen vor sich zu haben, die sich evtl. zusammentun könnten.

        Ich suchte nach dem Point Return, da wo der Punkt war, das Ruder noch rumzureißen und wie es heute in unserem schönen Heimatland aussehen könnte, wenn nicht ständig neues Benzin ins Feuer geschüttet worden wäre. Es auch endlich eine Gelegenheit gäbe, den ersten Brand zu untersuchen und die eigentlichen Brandstifter zu entlarven.

        Und wenn ich mir das alles so im Nachgang betrachte, dann möchte ich fast schon verzweifeln.

        Ich hatte ein paar Minuten vorher mit meiner Mutter gestritten, weil doch ihr großes Idol Senta Berger 80 wird.
        Ganz lieben Dank für den Anstupser, jetzt weiß ich auch wieder warum und wie ich darauf gekommen bin. Unsere Mutter hat nach ihrer Abtreibung (dadurch sieht sie diese Frau Berger als eine Art Verbundene) uns das Leben zur Hölle gemacht. Es ist jetzt schon über 40 Jahre her, aber auch diese Wunde durfte nie heilen, sie durfte nie heilen, weil unsere Mutter es nie ansehen wollte. Vielleicht weil es zu schmerzhaft ist?
        Und jetzt ist mir auch Bewusst geworden, warum sie mich neuerdings so sehr hasst, ich stochere in alten Wunden rum die nie verheilt sind. Es sind noch immer die Eitergeschwüre meiner Oma von der Flucht vorhanden.
        Einen Finger in die Wunde legen, tut nur weh, wenn die Wunde noch nicht verheilt ist.

        Bei solchen ungünstigen Gefühlslagen, sollte ich besser gar nichts sagen, oder mich besser auf meine Finger setzen.

        Ganz herzlichen Dank nochmal, du hast mir sehr weitergeholfen
        Es war halt doch meins 😉

        Alles liebe dir Lisa Andrea und einen lieben Gruß an deinen Hund
        Bettina

        Reply
        1. 10.3.1.1

          andreatrobisch@online.de

          Liebe Bettina, vielen Dank für Deine liebe Antwort. Unsere Geschichte hat wohl auf beiden Seiten viele Irrtümer, Verletzungen und daraus resultierende Vorurteile hinterlassen. Auch ich musste meine Mutsch mehr als einmal, wenn Sie sich mal über „Wessis“ geärgert hatte, immer wieder aufklären und darauf hinweisen, dass ich auch Gutes hier erfahren habe und sie differenzieren muss und nicht alle über „einen Kamm scheren“ kann. Zum Glück ist sie da sehr offen, denn gerade in den jetzigen „Pandemiezeiten“ 😊 trennt sich auch bei ihr sehr die „Spreu vom Weizen“. Es gibt viele Menschen, die sie schon ewig kennt und die all den Müll, der ihnen darüber erzählt wird, glauben und sich haben impfen lassen, merkt die Reaktionen auf ihre gegenteilige Meinung, ist oft sehr verzweifelt und mittlerweile resigniert sie und hält ihren Mund. Es kostet sie wohl sehr viel Kraft, sie möchte aber viele jahrzehntelange Kontakte nicht auch noch verlieren. Sie kann nicht mehr so raus bzw. wohin fahren wie sie will, weil sie dann den „Lappen“ anziehen muss, keinen Sport mehr machen, es sei denn mit Test usw.. Auch über unsere Geschichte weiß sie inzwischen noch mehr. Sie hat sich mit mir die Doku von Denis Wise angeschaut, auch Höllensturm u.a., weiß noch einiges von Ihrer Mutter und vieles halt von mir, was ich gelesen habe. Du hast Recht, es ist sehr anstrengend und kräftezehrend in diesen Zeiten, insbesondere dann, wenn man weiß, dass es mal anders war und die Menschen zusammengehalten haben. Und fast überall stößt man auf Widerstand, wenn man aufzeigen will, warum es heute so ist wie es ist. Dann gilt man als ewig gestriger und das ist noch die gute Bezeichnung. Liebe Bettina, wir haben alle unsere Päckchen, eigentlich empfinde ich es mittlerweile als Pakete, zu tragen und können doch irgendwie nicht richtig was gegen das ganze „Ungemach“ tun. „Es muss erst schlechter werden, damit es besser wird“, damit kann ich mich nicht wirklich anfreunden, ich habe keine Lust wegen der Dummheit vieler mit in den Abgrund gerissen zu werden, insbesondere habe ich Angst um meinen Sohn, wie auch Du um Deine Söhne. Ich denke, das ist die größte Angst, die Dich und mich umtreibt, insbesondere, weil unsere Kinder es gar nicht so richtig wissen wollen, es nicht wahrnehmen, weil auch jetzt alles so schleichend von statten geht. Sie merken oder wollen es nicht merken, dass ihnen schon viele ihrer Freiheiten genommen wurden, allein was den Sprachgebrauch angeht, was darf man noch sagen und was nicht. Gerade das Thema hatte ich gestern mit meinem Sohn. Er ist der Meinung, er wird sich immer wieder aus dem Dreck rausarbeiten. Auch er wird sich wohl impfen lassen, wenn es davon abhängig wird, dass er seine Arbeit behält. Ansonsten ist er völlig dagegen. Ich hoffe inständig, dass sich alles mal zum Guten wendet und ich würde gerne noch erleben, dass all die Lügen auffliegen und diejenigen, die das fabriziert haben und noch weiter tun, bestraft werden. Liebe Bettina, auch ich bin nicht frei davon, schnell mal eine blöde Aussage über „Wessis“ zu treffen, merke aber selbst sehr schnell, dass ich Unrecht habe, gerade weil ich viel gelesen habe und weiß, warum manche so sind wie „sie“ sind. Die vielen Menschen, die 88 und 89 über Ungarn abgehauen sind, sind, ich maße mir das einfach mal an, nicht nur wegen dem politischen System gegangen, nein, sie wollten nach Mallorca etc. reisen, „Westklamotten“ und alles andere auch haben. Das ist bzw. war auch zu verstehen, aber sie sollten es nicht so darstellen, als wären sie alle, weiß Gott wie im „Widerstand“ gewesen. Das ist verlogen und nicht ehrlich. Ich glaube, wenn es all dass, insbesondere ausgenommen den ganzen Drogen- und Pornosch…., den ich wirklich zutiefst verabscheue, gegeben hätte, wären viele Menschen geblieben. Sie sind heute genauso Mitläufer, glauben alles was im Fernsehen läuft und sind die Ersten beim Impfen. Ich selbst habe solche Beispiele in der Verwandtschaft. Die böse DDR, dort konnte man gar nichts glauben, aber heute glauben sie alles, was so über den „Äther“ läuft. Leider ist es schon wieder so viel geworden, entschuldige. Aber das Wichtigste: Ich fand es gestern hauptsächlich verletzend und traurig, dass gerade „so etwas“ von Dir kommt, wo Du doch sonst sehr oft den Durchblick hast und ich Dinge durch Dich erkenne, die ich sonst so nicht hinterfragt hätte bzw. selbst nicht darauf gekommen wäre, dass anderes dahintersteckt. Ich lese hier jeden Tag, auch wenn ich sehr selten etwas schreibe, weil ich ehrlich gesagt immer noch dazu lerne und vieles selbst erst einmal nicht einordnen kann, was hier jeden Tag auf der Welt passiert. Die Arbeit, mein Hund und meine eigenen Wehwehchen nehmen mich auch wirklich ziemlich in Anspruch. Aber die Mühe lohnt sich wohl, er ist immer noch bei mir (drei Mal auf Holz bzw. den Kopf geklopft). Ich finde gerade nicht wirklich Holz, nur Pressspan). Und ich bin froh, dass ich noch Arbeit habe, sonst könnte ich das alles nicht stemmen. Liebe Bettina, ich wünsche Dir alles Liebe, vielen Dank für Deine Grüße an meinen Hund, ich werde sie ihm ausrichten. Ich habe heute wieder Tierkommunikation mit ihm, dann kann sie ihn auch fragen, ob die Grüße bei ihm angekommen sind. 😊 Liebe Grüße, Andrea

          Reply
  5. 9

    arkor

    Anhörung von Dr. Fauci zu möglichen Verbindungen zum Wuhanlabor

    https://www.youtube.com/watch?v=2MndwrOzDvo

    Reply
  6. 8

    arkor

    Lustig: Das Lügengebäude des Coronaschwachsinns entlarvt sich durch seine Akteure selbst:
    https://www.tagesspiegel.de/politik/nur-noch-15-000-neuinfektionen-in-der-tuerkei-die-regierung-luegt-sich-selbst-in-die-tasche/27182002.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
    zitiert:
    Im Fernsehsender Tele1 fügte er hinzu: „Die Regierung lügt sich selbst in die Tasche.“ Kritiker wie Altik verweisen darauf, dass in der Türkei immer weniger getestet wird, weshalb weniger Fälle entdeckt würden. Mitte April meldeten die Behörden fast 320.000 Corona-Tests pro Tag – inzwischen sind es weniger als 215.000.

    „Die Absicht dahinter ist klar“, kommentierte der Oppositionspolitiker Murat Emir: „Wenige Tests ergeben wenige Fälle.“ Die Regierung weist dies zurück. Gesundheitsminister Fahrettin Koca sagte, die sinkende Zahl von Tests sei nicht der Grund für den Rückgang der Fälle, sondern eine Folge der guten Entwicklung.

    Reply
    1. 7.1

      arkor

      eigentlich nur interessant, dass man sich in der „Maske“ der Kritik „Legalität“ bescheinigt…..soso…das wird sich erst noch rausstellen, denn die Alliierten müssen die Verantwortung dafür übernehmen. Mal sehen ob sie der Ansicht sind.

      zitiert:
      Dass die Tochter eines ehemaligen CSU-Generalsekretärs „über 30 Millionen Euro Provision und letztlich Steuergeld aus Maskendeals abgriff und Schweizer Jungunternehmer jetzt Ferrari und Bentley fahren“, so De Masi auf Twitter, sei eine Art „legale Clankriminalität“.

      Reply
    2. 7.2

      GvB

      Hohlmeier? Also die „taffe“ Tochter von Franz-Josef-Strauß?
      Strauss war ein guter Redner aber im „Bazi-und AMIGO-System Bayern“ voll mit drinne.
      Eingeschädelte Geschäfte mit den USA(Starfighter und AIRBUS)sind mir in Erinnerung…..
      Wie der Vater so die Tochter und ihre Brüder..:-)
      ..und nun noch ne schönen Vattertag..

      Reply
      1. 7.2.1

        x

        Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, altes Sprichwort.
        Strauß war ja auch selbst Pilot. Aber jeder Fluganfänger weiß doch, dass so Stummelflügel wie sie der Starfighter hatte für ein Jagtflugzeug nix taugen, denn damit läßt sich keine enge Kurve fliegen, dazu braucht es Trag-Fläche

        Übrigens nante man den Starfigther auch Witwenmacher, Es soll ja auch über 200 Abstürze gegeben haben. Hier in Lagerlechfeld ist einer vor der Landung mit dem Piloten an Bord meterweit in den Bodengerauscht.

        Reply
      2. 7.2.2

        arkor

        Warten wir auf die Endabrechnung, GvB. Oberflächlich könnte man Strauß zuerst für einen Amigo halten und korrupten Menschen, müsste aber auch bescheinigen, dass ein wesentlicher Anteil des Erfolgs des heutigen Bayerns als Wirschaftsstandort und damit Deutschland überhaupt, also die Vereinten Wirtschaftsgebiete, welche dennoch wesentlicher Teil der Wirtschaft des Deutschen Reiches sind.

        Ich bin mir heute sehr sicher, dass Franz Josef Strauß in erster Linie Zeit seines Lebens der deutschen Sache dient…und das mit großer Intelligenz und Tatkraft. Dass er sich dabei selbst nicht schlecht gestellt hat, ist ihm nicht vorzuwerfen und was er möglicherweise geleistet hat, was wir noch gar nicht wissen duften, wird wie bei vielen anderen erst die Zukunft zeigen.

        Wir müssen auch auf das sehen, was wir nicht sehen und das ist, dass wir existieren und gar nicht schlecht existieren und mit guten Voraussetzungen trotz der schweren Ausgangslage ausgestattet sind……und dafür muss ja auch jeweils jemand gesorgt haben….

        Also lassen wir uns nicht vom oberflächlichen täuschen, denn jeder der wirklich für das deutsche Volk -Deutsche Reich etwas bewirken wollte musste ein höchst intelligentes, durchtriebenes und wenig offensichtliches Spiel betreiben. ….und dies braucht auch unseren sogar ganz besonderen Respekt. …..abgerechnet wird zum Schluss…

        Franz Josef Strauß, hat große Verdienste.

        Reply
    1. 6.1

      GvB

      Maas der Volkszerstörer..Anstatt die arbeitsfähigen(zuerst) Syrer und Co. zurückzuschicken…!

      Reply
      1. 6.1.1

        arkor

        Maas hat kein Mandat als sogenannter Außernminister die Syrer zuück zu schicken. Was da an Rücksendungen erfolgt, wie im übrigen auch „Gerichtsverfahren“ gegen die Illegalen ist mit äußersten juristischen Tricks nur vollzogen, denn eigentlich dürften DIE GAR NICHTS!!!!!

        Es ist SACHE DES DEUTSCHEN VOLKES und es wird ZEIT, dass das deutsche Volk dies begreift und hinter SEINE RECHTE- SPRICH HANDLUNGSFÄHIGKEIT tritt!

        Ich meine inzwischen macht es das alliierten Verwaltungsmandatsorgan doch eigentlich SO DEUTLCIH, dass es sogar GEHIRNTOTE begreifen sollten. AUS DEM MANDAT KANN MAN NICHT DEUTLICHER WERDEN! Maas ist überhaupt nichts vorzuwerfen in seinem Mandat, genauso wenig wir Merkel.

        ICH BIN VERANTWORTLICH GVB! WENN Du verärgert bist über ILLEGALE im Land, dann musst Du mit DEINEM ÄRGER gegen MICH zielen, als DEUTSCHEN und Verantwortlichen. Ich habe noch nicht genug getan, dass die Illegalen, welche unbedingt schnell aus dem Land müssen, schon draußen sind.

        So sieht es aus UND NICHT ANDERS!

        Reply
  7. 5

    Anti-Illuminat

    Zur Erinnerung an Arabeske:

    Pflichtenheft der Deutschen
    1. Glaube an dein Volk und du glaubst wahrhaft an dich selbst.
    2. Liebe dein Volk und du wirst wahrhaft geliebt.
    3. Verlache die Lügen der Sieger und erforsche die Wahrheit im Vertrauen auf dein Volk!
    4. Verachte die Diener der Lüge, denn sie säen Haß und bringen Zerstörung über die Völker!
    5. Führe die an der Lüge Erblindeten, damit sie nicht straucheln! Heile ihre verletzten Seelen! Ertrage geduldig ihren Haß, denn sie sind Opfer der feindlichen Lügenpropaganda. Sie sind unsere Brüder und Schwestern. Pflege sie, wie ein gesittetes Volk seine verwundeten Krieger pflegt!
    6. Wisse, daß nichts stärker ist als der Geist und fürchte dich nicht vor den Tötungsmaschinen unseres Feindes, denn sie sind wertloser Schrott, wenn der Geist sich von ihm abwendet!
    7. Wisse, daß unserem Volk die Wissenschaft als Wissen vom Absoluten Geist gegeben ist! Aus diesem Wissen erwächst unserem Volk die Kraft zur Überwindung der Anti-Nation, die weltweit die Völker versklavt und ausmordet.
    8. Wisse, daß Haß die Wahrheit verdunkelt und die Gerechtigkeit schmäht! Wer sich von Haß leiten läßt, streitet nicht für die Wahrheit und nicht für Gerechtigkeit. Er wird zum Racheengel – wie unser Feind.
    9. Wisse, daß allein durch den Feind unsere wahrhafte Größe erscheint, die die Welt befreit. Also verfluche nicht den Feind, sondern schließe ihn in deine Gebete ein, auf daß er des Wissens vom Absoluten Geist teilhaftig werde.

    Gib der Wahrheit deine Stimme, wo immer du bist! Die Wahrheit siegt, indem wir sie unerschrocken aussprechen.

    Dieses Pflichtenheft der Deutschen wurde im Rahmen eines Vortrages von Horst Mahler am 11. November 2001 vor Deutschen und Nationalisten anderer europäischer Völker – darunter Ministerialbeamte, Wissenschaftler, Juristen, Historiker, Ingenieure, Architekten, Bankiers (auch von der Wall Street), Verleger, Ärzte, Schriftsteller, Publizisten, Künstler, Vertreter des Adels und hochrangige Zeitzeugen, die noch persönlichen Umgang mit Adolf Hitler und Heinrich Himmler hatten – in Malaga verlesen und mit lebhafter Zustimmung zur Kenntnis genommen.

    Reply
  8. 4

    Anti-Illuminat

    Zur Erinnerung an den Kurzen:

    “… Die Alliierten beendeten ja nach dem Waffenstillstand vom 08. Mai 1945 nicht ihre Politik, möglichst viele Deutsche zu Tode zu bringen: “Mindestens 9,3 Millionen Deutsche starben unnötigerweise infolge der alliierten Nachkriegspolitik, viel mehr, als während des gesamten Krieges im Kampf, durch Bombenabwürfe über deutschen Städten und in Konzentrationslagern ums Leben kamen.” Quelle: James Bacque in “Verschwiegene Schuld – Die alliierte Besatzungspolitik in Deutschland nach 1945“, S. 138

    (Anmerkung: In anderen Quellen werden gar mindestens 14 1/2 Millionen Deutsche als Opfer genannt)

    So starben in den sogenannten Rheinwiesenlagern nach dem 08.05.1945 an die eine Million Deutscher, viel mehr als deutsche Soldaten im ganzen Westfeldzug, ohne jede Notwendigkeit an Hunger, Durst und völliger Entkräftung. All dies kann man auf dieser Seite gut nachlesen: rheinwiesenlager.de/

    Schließlich mußten ja der Morgenthau- und der Kaufmanplan zur Entvölkerung Deutschlands umgesetzt werden. Und plötzlich ab 1947, nach dem Fiasko der Operation “Highjump” änderten die Alliierten ihre Besatzungspolitik. So kam es dann Mitte 1948 zur Währungsreform in den westlichen Besatzungszonen, die mit einem sehr schnellen wirtschaftlichen Aufschwung verbunden war. Da war wohl jemandem mitgeteilt worden, daß er ein Riesenproblem bekäme, wenn er seine Geiseln nicht etwas anständiger behandelt.

    Und schon 1949 wurden zwei deutsche “Staaten” gegründet. Der ehemalige Verbündete wurde über Nacht zur “Bedrohung aus dem Osten” und ein “eiserner Vorhang” senkte sich über Europa. Die zwei Brüder US-SU, die ganz zufällig auf ihren Panzern, die gegen das REICH rollten, den selben fünfzackigen Stern hatten, waren also auf einmal Todfeinde. Ein wunderbares Alibi für die grenzenlosen Rüstungskosten der folgenden Jahrzehnte. Gegen wen wurde da wohl gerüstet? …”

    http://trutzgauer-bote.info/2015/04/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-teil-2/

    (Jetzt auf: https://die-heimkehr.info/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen/ und https://die-heimkehr.info/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-ein-nachwort/ )

    Reply
  9. 3

    Anti-Illuminat

    Das ganze „Gaslighting“ macht man schon seit über einem Dreiviertel Jahrhundert. Diese Manipulation ist ein alter Schuh.

    http://fs1.directupload.net/images/180217/4zu7pqon.png

    Reply
  10. 2

    Andy

    Im Kommentarstrang gestern…

    „Die liebevolle Queen…“. Manche Deutsche haben einen Fimmel mit dem verju….. Piratenpack.

    https://aim4truth.org/2018/04/17/exposed-all-the-queens-agents-and-corporations-that-control-the-world/

    Reply
    1. 2.1

      arkor

      lach meinst mich mit dem Fimmel Andy. Vielleicht sogar wahr. Ich werde jedem egal ob Freund oder Feind nach seinen Leistungen bemessen und was er für sein Volk tut, allerdings auch der größte Respekt, den mir ein Feind abverlangt, wird mich nicht daran hindern alles nötige zu tun. Adolf Hitler hatte auch einen großen Respekt vor dem englischen Reich und unterließ es den Engländern in Dünnkirchen den vernichtenden Schlag zu versetzen….leider…weil vielleicht zu weit in die Zukunft gedacht…, denn der zweite Weltkrieg wäre damit so wie wir ihn kennen erstmal da beendet gewesen…….vielleicht auch nicht…….was wir sehen werden, in jedem Falle aber mit dem damit verbundenen Leid der militärischen Niederlage bis Mai 1945 und der totalen Handlungs-UN-fähigkeit des deutschen Volkes, verbunden, mit dem Verlust der Hoheit nicht nur über das materielle sondern auch das geistige Reich. Die größte Demütigung, welche JE EIN VOLK AUF ERDEN ERDULDEN musste, denn selbst den bisher gänzlich vernichtenden Völkern, blieb bisher ihr Stolz bis zum Schluss.

      Selbstverständlich gibt es auch keinen Anspruch auf RESPEKTVOLLE BEHANDLUNG….. sondern es ist eine innere Einstellung von mir meine Feinde in dieser Hinsicht zu unterscheiden. Immerhin hat Churchill und das englische Königshaus alles für das erfolgreiche Bestehen Englands getan……bitte, was soll ich diesen vorwerfen? Die Grausamkeit?

      Dass Adolf Hitler bei Dünnkirchen es unterlassen hat die englische Armee gnadenlos und gänzlich zu vernichten, muss ich als Deutscher und angesichts deutscher Opfer miiltärstrategisch kritisieren, aber ebenso muss ich diese Entscheidung zu 100 Prozent bereit sein mit zu tragen, was ich auch tue…wie man sieht, in ALLER KONSEQUENZ!

      Die Engländer standen zwei Mal auf verlorenen Posten gegen das Deutsche Reich und zwei Mal behielten Sie die Oberhand durch krasseste Fehlentscheidungen in militärischer Sicht und diese Entscheidung muss und will ich als Deutscher mittragen, denn ansonsten habe ich kein Reich mehr. Dem Feind vorzuwerfen, dass meine Familie töten vorhatte……wäre den Sinn jeden Krieges in Frage zu stellen und damit das Reich selbst…also was bleibt ist: Wer hat getan, was für die SEINEN ERFORDERLICH war? Und genau das haben die Engländer. Das nötigt mir meinen Respekt ab.

      Andererseits die Schweizer haben nicht gegen das deutsche Volk gekämpft, aber ihm dennoch, dann WEHR-UND VERTEIDIGUNGSUNFÄHIG den Krieg erklärt. Der Grund? Die gleichen Gründe wie die Engländer: persönliche Vorteile, die erwartet wurden und sich heute groteskerweise als Urgrund zur kompletten Vernichtung der Schweiz und des schweizer Volkes entwickeln, wenn sie diese beibehalten.

      Ja, die Schweizer haben meine Mutter nicht als Kind direkt auf dem Schulweg mit Bombern verfolgt und versucht zu vernichten…..aber sie haben in den wehrlosen, gebundenen, gefangenen Körper des deutschen Volkes getreten…….was verdient denn mehr Respekt?

      Aber letztlich ist mir das alles egal, was da alles so geschrieben und gemeint wird, denn momentan ist das deutsche Volk das größte Problem und jeder der nicht alles für seine Rechte tut, seine Handlungsfähigkeit zeigt dadurch seinen Wert. Es kann sich JEDER DEUTSCHE DARAUF VERLASSEN, dass ich DEN WEG DER HANDLUNGSFÄHIGKEIT des deutschen Volkes KONSEQUENT UND UNERBITTLICH FORTSETZEN WERDE!!!!!!! So wie ich das bisher getan habe………..

      Petra Fair
      Holger Kaul Gerhatd Beyer u.a. Niemand hat sich einverstanden erklärt und Verträge unter Täuschung sind nichtig!! Dazu nahm bereits Carlo Schmidt in der Grundsatzrede ausführlich Stellung- nämlich das der Zustand in dem Wir uns befinden völkerrechtswidrig ist! – Auszug Grundsatzrede:
      „Sie haben in Potsdam ausdrücklich erklärt, erstens, dass kein deutsches Gebiet im Wege der Annexion weggenommen werden soll, und zweitens, dass das deutsche Volk nicht versklavt werden soll. Die Kapitulation hatte Rechtswirkungen ausschließlich auf militärischem Gebiet.
      Damit, daß die drei Staatselemente erhalten geblieben sind, ist Deutschland als staatliche Wirklichkeit erhalten.
      Das der Rechtszustand in dem Deutschland (DR) sich befindet, völkerrechtswidrig ist ‼
      Da nicht nur auf Grund der Haager Landkriegsordnung besetzt, sondern darüber hinaus trägt die Besetzung Deutschlands interventionistischen Charakter. Was heißt denn Intervention? Es bedeutet, dass fremde Mächte innerdeutsche Verhältnisse, um die sich zu kümmern ihnen das Völkerrecht verwehrt auf deutschem Boden nach ihrem Willen gestalten wollen.
      Aber Intervention vermag lediglich Tatsächlichkeiten zu schaffen; sie vermag nicht, Rechtswirkungen herbeizuführen! Die Haager Landkriegsordnung verbietet ja geradezu interventionistische Maßnahmen als Dauererscheinungen‼
      –Zur Volkssouveränität gehört, wenn das Wort einen Sinn haben soll, auch die Entschlossenheit, sie zu verteidigen und sich zu widersetzen, wenn sie angegriffen wird. Solange das nicht geschieht…Zitat Ende Grundsatzrede –———————- und da hatte eben jemand die Entschlossenheit sie zu verteidigen und auch die Courage diesen Schritt zu gehen, statt zu jammern wie der ganze Rest hier täglich. Vgl. die Rede v. Prof. jur. Carlo Schmid, der sagte: Doch wenn man, also das deutsche Volk diesen Zustand (der Fremdmodalität, der Entrechtung, der Fremdorganisation) nicht mehr will, das ist dann Sache des deutschen Volkes: https://youtu.be/-pcqx6yeF3U?t=183
      🌳KRAFT durch WAHRHEIT -das nötige Wissen zur Situation und alles was für die staatliche Handlungsfähigkeit offiziell auf den Weg gebracht wurde von Armand Korger: Militärproklamation Nr. 2 bestätigt, das die BRD KEIN Staat ist:
      👉https://youtu.be/fHfZD_aunzQ?t=819
      Die natürliche Person des Rechts zeigt ihre Handlungsfähigkeit‼
      Die Völkerrechtliche, verbindliche Erklärung nutzen, einsetzen u.a. bei völkerrechtswidriger Plünderung https://archive.org/…/vlkerrrechtliche-verbindliche…
      https://archive.org/det…/@handlungsf_higes_deutsches_reich
      https://lupocattivoblog.com/…/voelkerrechtliche…/ (Treff- und Sammlungspunkt des handlungsfähigen Deutschen Reiches-Volkes)
      · Antworten · 8 Std. · Bearbeitet

      Armand Korger
      Petra Fair grossartig Petra und anders geht es nicht als diesen knallharten einzigen Weg zu gehen.

      Reply
    2. 2.2

      Ma

      Moin Andy,

      ja, hatte ich auch mal nach deren Gehirnwaesche. Wie du meintest die Satansbrut. Interessant bei denen ist nur, dass

      https://archive.org/details/kaiser-wilhelm-ii-ahnentafel-emperor-wilhelm-ii-family-tree damals die Queen Victoria noch von Koenig David abstammte und
      neulich gab es auf einem Kanal bei JT Family Tree oder so aehnlich einen Teil der meinte die wuerden von den Moslems abstammen. Ist zwar eigentlich dasselbe, aber
      die drehen sich wie ein Windrad.

      Habe mich schon haeufiger gefragt, ob die Prophezeiung wahr ist und die Welt durch die Russen erloest wird von dem Pack.

      VG
      Ma

      Reply
      1. 2.2.1

        Ma

        Nachtrag:

        Die Diebe sind auf der Welt ertappt und trotzdem machen sie weiter:

        Shakespeare: https://www.zeitenschrift.com/artikel/shakespeare-die-ganze-welt-ist-eine-buehne-vom-schein-zum-sein

        Das britische Pfund, weil die Hanseaten, die Oesterlinge sind: https://archive.org/details/Charles-Heinrich-Der-deutsche-Ursprung-des-Namens-Amerika/page/n15/mode/2up Seite 10 unten.

        Nicht zu vergessen unsere Hymne: https://youtu.be/R_1SbOoPS2U , die alte.

        Das was in dem Artikel steht zeigt genau das was schon vor 100 Jahren geschrieben wurde. Die Satansbrut (obwohl wir das im eigentlich Sinn eher sind, wenn die Sonne wiederkommt, zumindest nach alter Auslegung der Bibel) spioniert schon damals nach Fall des Kaisers die Post etc. aus.

        Ein Fleischfresser hat auf seinem Kanal einmal erwaehnt, dass die ‚liebe Queen‘ vielleicht sogar einen Tempel im Palast hat um die Kinder abzuschlachten. Wuerde mich nicht wundern.

        Reply
        1. 2.2.1.1

          GvB

          @Ma… sehr hübsch :
          It is the „Will-of the- I AM to shake the spear“ against the human ignorance („Es ist der Wille des Ich-Bin, den Speer gegen die menschliche Unwissenscheit zu schütteln“
          🙂

          Reply
        2. 2.2.1.3

          Ma

          zu 2.2.2.2
          Das Video nun ja, nachdem ich es jetzt bis zum Ende gesehen habe und die Stimme klingt typisch J wuerde ich sagen, voellig abtriftend ins Maerchenreich und wieder einmal der Fuehrer…

          Reply
      2. 2.2.2

        GvB

        Also Boris Johnson stammt von nem Türken ab 🙂
        ..der Osmane in London 🙂
        Der britische Premierminister Boris Johnson hat Wurzeln in der Türkei, wo man ihn jedoch hasst. Sein Urgroßvater Ali Kemal war dort Politiker.
        https://www.zeit.de/zustimmung?url=https%3A%2F%2Fwww.zeit.de%2F2019%2F32%2Fboris-johnson-premierminister-tuerkische-wurzeln-ali-kemal

        Als der Befreiungskampf siegte und Mustafa Kemal (Attatürk)die heutige Türkei begründete, änderte Johnsons Urgroßvater plötzlich seine Meinung und begrüßte den Triumph als „Fest der Türken“. Doch zu spät. Nach seiner Festnahme 1922 wurde er einem wütenden Mob überlassen, der ihn totschlug und seinen Leichnam weithin sichtbar aufhängte. Manche Historiker empfinden die außergerichtliche Hinrichtung als „Blutfleck der Republikgründung“, andere werten sie als „abschreckendes Beispiel für potenzielle Verräter“.

        Aber es geht lustig quer durch Europa und bis in die USA weiter, wo klein-Boris geboren wurde:
        https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.tory-machtkampf-in-grossbritannien-boris-johnson-hat-schwaebische-wurzeln.82d8d27c-9daa-4fae-ad69-3f74ba72512a.html
        hach, Genealogie ist schon interressant…:-)

        Reply
        1. 2.2.2.1

          GvB

          Großbritannien: Vom kleinen Königreich zum Empire

          https://www.ndr.de/geschichte/schauplaetze/Die-Geschichte-des-britischen-Koenigshauses,geschichte570.html
          und Vorfahren von mir kämpften gegen sie.. vom normannisch-schwedischen Königreich Jörvik aus(Heute England/Yorkschire/York)

          Erst die TUDORs, dann die STUARTs..dann der James I.(Stuart), der bereits König von Schottland ist und sich dann mit ENGLAND vereinigt.
          Dann CROMWELL(Republikaner!) dann wieder ein STUART, mit Charles II. kommen die Stuarts wieder an die Macht.
          Im Jahr 1714 stirbt die Linie der Stuarts aus, auf den Thron folgt nun ein deutsches Königshaus, das bis heute eng mit der britischen Königsfamilie verwandt ist: das Haus Hannover…Haus der Welfen(Guelphs!).
          Die „WINDSORS“ von heute kommen aus den dt.Landen.
          Victoria, die Nichte von König William IV., besteigt 1837 als erste Regentin aus dem Haus Sachsen-Coburg-Gotha den britischen Thron. Mit ihr bleibt auch der enge Bezug zu Deutschland bestehen.

          Mit Prinz Will-I-AM und seiner Frau KATE verbindet sich nun durch sie eine Linie zu den Rothschilds, den GOLDSMITHs(Goldschmidt) :

          Die Familie Goldschmidt ist aschkenasischer Herkunft und entstammt ursprünglich einer Geldwechsler- und Bankiersfamilie in Frankfurt am Main. Sie stammt von Mosche Goldschmidt und seiner Frau Bela ab, die sich im Jahr 1521 in der Frankfurter Judengasse im Haus Goldener Schwan niederließen.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Goldschmidt_(Familie)
          (Kate) Catherine, in: Internationales Biographisches Archiv 30/2011 vom 26. Juli 2011, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)

          Reply
        2. 2.2.2.2

          Ma

          Stimmt, GvB, schau mal hier: https://youtu.be/zlnHDUY8zCE

          Dachte noch irgendwo gab es ein Geruecht, dass Diana Juedin war. Ich meine es auch irgendwo gelesen zu haben. Semi Imperator?
          Muss suchen ist ab und an zu interessant.

          VG
          Ma

          Reply
        3. 2.2.2.3

          arkor

          Äusserst interessant GvB und jetzt spinnen wir das weiter: Os-manen-Ost-mannen sind von Türken zu unterscheiden, was selbstverständlich die heutigen „Türken“ kaum wissen und noch wichtiger ist die Unterscheidungen, bei allen Überschneidungen der Byzantiner als Os-manen und später Türken, welches sie allesamt nicht waren und bis zum heutigen Tag nicht sind, sondern Byzantiner, Konstantinopel – Konstantinopler ..um es mal zu polarisieren.

          Und genau auch hier müssen wir sehen, wer als Byzantiner …auch gewissermaßen heim ins Reich geholt werden muss…..und so müssen wir WELTWEIT denken…und handeln.

          Die Hagia Sophia ist und bleibt eine christlich-europäische Kirche und die Byzantiner ein Teil europäischer Völker….allerdings muss es ihnen auch selbst wieder bewusst werden.

          Reply
    3. 2.3

      hardy

      Ich zitiere daraus
      „Im Wesentlichen sind diese britischen und internationalen Unternehmen Kriegsverbrecher, genau wie Henry Schroder, der Brite, der sowohl Hitler als auch England finanzierte. Diese Art der Bankenkriegsführung ist in der gesamten britischen Geschichte verbreitet.“

      Selbst wenn das so wäre, wir wissen daß genau diese Abhängigkeit vom Bankensystem durch A.Hitler für das Reich beseitigt wurde, so können wir doch sagen, daß auch jeder Patriot, ob in Amerika oder hier, wenn er Geld benötigt unter Umständen auf deren Schweinesystem zurückgreifen muß schlicht deshalb, weil er gar keine andere Wahl hat!

      Reply
      1. 2.3.1

        arkor

        hardy, zum Ersten wissen wir, dass mindestens große Teile einer erfundenen Propaganda hier gegen A. Hitler wurde versucht auf zu bauen. Zum Zweiten ist das Deutsche Reich naturgemäß in sämtliche Vorgänge in der Welt verwickelt, egal wie man dazu steht und dazu gehört auch das Finanzsystem, welches selbst wenn man es nicht mag in der Art und Weise doch gezwungen ist zu nützen, SO WIE WIR ALLE, denn auf uns ALLE KÖNNTE dieser Vorwurf gleichermaßen zu recht angewendet werden……IST ALSO UNSINN!

        A. Hitler als Verräter des deutschen Volkes ist schlicht und einfach hanebüchender völlig verblödeter Schwachsinn.

        Reply
    4. 2.4

      GvB

      Die Engländer und Russen haben nur überlebt bzw.“gesiegt“ weil die logistische Unterstützung mit viel Material durch die USA >nach GB und Russland(Murmansk!) geklappt hat.
      Allerdings wurden auch Jeeps und LKW von Murmansk abgefangen(Weiss ich durch meinen Vater, der in der 16.PZ.-Divsion vor Stalingrad war).ist auch belegbar durch Fotos und Berichte..Die Jeeps wurden auch von der Wehrmacht benutzt.
      Ein Unterschied zu den US-und Russen-Besatzern ist allerdings richtig:
      Übergriffe von „Tommys“ auf deutsche Frauen wurde in der englischen Armee schwer bestraft und kam daher so gut wie nicht vor..
      Ein englischer Besatzungs-Offizier( ein Mr.Williams ) sagte zu meinem Vater auch:
      Warum habt ihr nicht mehr alte Werke bei uns bombardiert? Jetzt habt ihr alles neu und effektiver und wir haben den alten Schrott….
      Wirtschafftlich werdet ihr mal wieder die „Nase vorn haben“…:-)

      Reply
      1. 2.4.1

        arkor

        Immerhin ist es auch eine gute Nachricht zu wissen, dass es in der Kraft des deutschen Volkes war und gelegenheit war, diese Konflikte in der Oberhand zu halten, denn beendet wären sie auch dann nicht geworden, wenn wir die Nase vorn behalten hätten und möglicher weise würden wir schlechter dastehen als heute…ausgelaugt von einer Ausübung von Macht, welche unsere Nachbarvölker abgelehnt hätten.

        Richtig oder Falsch weiss man hinterher. Ich mache weder dem Kaiser noch Hitler einen Vorwurf, allerdings ist klar, dass wir militärisch gesehen durch den richtig anvisierten Blitzkrieg zum Erfolg hätten kommen können und auch der Kaiser hätte gerade da, wo er dem Feind die Verschnaufpause gab, dies nicht tun sollen…aber das ist lediglich analytisch, weil wir diese Dinge so oder so immer mittragen und verantworten, sonst können wir uns aus dem Deutschen Reich verabschieden.

        Also zum Jammern gibt es keinen Grund und wenn die Ausgangslage schwierig ist, dann aber auch insgesamt und für alle schwierig, was es für UNS ALS DEUTSCHE schon wieder GÜNSTIG macht, wenn wir unsere konstruktive Tatkraft richtig verwirklichen.

        Die Welt wird immer wanken zwischen den beiden Seiten gegenüber die Deutschen: Sollen wir sie vernichten oder aber doch besser nicht, weil sie unverzichtbar sind Damit müssen wir als DEUTSCHE IMMER leben, für ALLE ZEITEN!

        Reply
  11. 1

    x

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_90026296/nrw-polizei-stoppt-anti-israelische-demo-in-gelsenkirchen.html

    Waren die Demonstranten Angehörige des Deutschen Reiches – oder Angehörige der BRD mit doppelter Staatangehörigkeit??

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen