Related Articles

18 Comments

  1. 3

    hardy

    Wir sollten einfach deutlicher werden
    https://t.me/gerechtigkeitfuersvaterland/4968

    Reply
    1. 3.1

      Hans

      Danke für den Link. Wieder einer mehr. Weiter so! Kennst du den? https://t.me/auschwitztruth

      Reply
    2. 3.2

      hardy

      Nein, aber das folgende kannte ich auch noch nicht, habs nur sowas vermutet.
      Wen wundert es noch, das dieser Pseudo Klaus, nicht das ist was er vorgibt? Also an ihren Taten sollt ihr sie erkennen, bekommt da eine wirkliche Bedeutung! Denn wenn der Klaus, Joshua hieß, und nicht Schwab sondern Friedmann, wäre die Sache zu durchsichtig!
      https://michael-mannheimer.net/2021/06/03/interview-mit-dr-fuellmich-ueber-die-zerschlagung-des-grossen-neustarts-und-den-bevorstehenden-kampf/#comment-442582

      Reply
    3. 3.3

      hardy

      Zu Attila Hildmann gibts auch noch Bemerkung, da ist einerseits das symbol der gespreizten Finger und den Gleichsetzung von judentum und satanismus. da sollte unbedingt differenziert werden um der Wahrheit willen. Diese sog.juden, also ashkenazi sind genetisch keine semiten und tatsaechlich satanisten, was das genaue Gegenteil von judentum ist, denn auch Jesus wurde in eine juedische Familie hineingeboren und seine Vorfahren waren alles Semiten.
      diese Kleinigkeit zu uebersehen fuehrt immer wieder zu Fehlinterpretation und Missverstaendnissen.

      Reply
        1. 3.3.2.1

          arkor

          https://religionsphilosophischer-salon.de/keys/beschneidung-von-knaben-schon-im-alten-agypten#:~:text=Es%20gibt%20Reliefs%20in%20%C3%84gypten%2C%20die%20die%20Beschneidung,f%C3%BChrten%20sie%20die%20Beschneidung%20auch%20in%20%C3%84gypten%20ein.
          2 – Ist die jüdische Religion sozusagen die „Erfinderin der Beschneidung“? Historisch gesehen sicher nicht. Es gibt Reliefs in Ägypten, die die Beschneidung etwa im Jahr 2420 v.Chr. zeigen. In einigen Hinweisen zur Geschichte der männlichen Beschneidung wird daran erinnert, dass die Priester im „alten Ägypten“ der Pharaonen von der Beschneidungspraxis nubischer Sklaven beeindruckt waren. „Daher führten sie die Beschneidung auch in Ägypten ein. Die Juden lernten dann dort diese Praktik“. (so eine Publikation von „geburtstkanal“)

          3 – Es gab einmal in der römisch – katholischen Kirche einen weit verbreiteten Reliquienkult um die zu verehrende „Vorhaut Christi“. Und es gab sogar einen Festtag der Beschneidung Jesu am 1. Januar! Warum hat die katholische Kirche das „Fest der Beschneidung Christi, des Herrn“ im Jahr 1969 abgeschafft und in das Hochfest der Gottesmutter Maria umbenannt?

          Reply
          1. 3.3.2.1.1

            arkor

            in Wüstenregionen wird seit jeher beschnitten, weil sich sonst mit dem ansammelnden Sand ständige Probleme ergeben, Entzündungen durch die ständige Reibung. In Wüstenregionen wäscht man sich ja auch mit Sand.

          2. 3.3.2.1.2

            Andy

            🙂 Rommels Panzer haben mit dem ansammelnden Sand auch ständig Probleme gehabt aber deswegen doch nicht die Motorhaube oder den Staubfilter abgelassen.

            Beschneidung ist Kindesmißhandlung Punkt, alles andere dumme Ausrede. Andere Länder andere Sitten.

          3. 3.3.2.1.3

            Andy

            Re.: Gottesmutter Maria, Fragen eines Vierjährigen….

            https://www.youtube.com/watch?v=jxo81Ok9Urk

        2. 3.3.2.2

          GvB

          …nicht zu vergessen dei Konvertiten: Die Doenme
          https://www.dailysabah.com/deutsch/kolumne/ekrem-bugra-ekinci/2017/04/28/sabbatianismus-und-doenme-in-der-osmanischen-gesellschaft

          Die Dönme (osmanisch دونمه ‚Konvertit‘) sind die Mitglieder einer kryptojüdischen kabbalistischen Religionsgemeinschaft in der Türkei, die ein Zweig des Sabbatianismus sind. Ihre Zahl wird auf 30.000 bis 40.000 Mitglieder geschätzt. Nach außen hin praktizieren sie den Islam. Die Gemeinschaft geht auf Schabbtai Zvi (1626–1676) zurück, dessen Tradition einige hundert Familien nach seinem Tod weiterführten. 1683 kam es in Saloniki zu einer Massenkonversion, wodurch die Stadt zum Zentrum des Kults wurde.[1]

          Die Dönme sahen in Schabbtai Zvi den Messias. Seinen Übertritt zum Islam erklärten sie damit, dass die Seele des Messias bis zum Grunde der Sünde hinabsteigen müsse, um die Funken göttlichen Lichts zu erlösen, die dort gefangen seien. 1690 kam es zu einer Spaltung der Dönme, wonach eine Gruppe Baruchia Russo (islamischer Name Osman Baba, 1676–1720/26) zu ihrem Messias erklärte.[2] Nachdem Jakob Joseph Frank (1726–1791) die Dönme kennengelernt hatte, begann er zu behaupten, er sei der Messias.

          Der islamistisch geprägte Autor Mehmet Şevket Eygi glaubt beispielsweise, dass die Dönme die Schaltstellen des Staates unterwandert haben.

          Reply
      1. 3.3.3

        arkor

        Mehr als eine Legende, denn Jesus stand unter dem Schutz römischen Rechts im Gegensatz zu seinem Cousin Johannes, der deshalb auch ohne Zusage der Römer geköpft werden konnte. Herodes wusste ebenso, dass es nicht in seine Kompetenz fällt und ein heißes Eisen ist, aus dem man ihn bei Belieben und Bedarf von den Römern einen Strick drehen könnte. Steinigungen und Tötungen gab es viele auch ohne dass die Römer gefragt wurden und die mischten sich auch nicht ein. Einige Fälle sind direkt in der Bibel berichtet.

        Die Römer allerdings opferten Jesus als Politikum, nach langer Zeit aber erst. Hätte Jesus nicht unter dem Schutz römischen Rechts gestanden, wäre er viel früher beseitigt worden und ohne dass man die Römer um Erlaubnis gefragt hätte.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Panthera-Legende

        Reply
        1. 3.3.3.1

          arkor

          die römischen Soldaten waren Gallier, deshalb Galliläa und eindeutig wird gesagt, dass da KEINE JUDEN lebten, laut Bibel. Und Gallier sind Franken und Franken sind Kelten, Deutsche.
          Es lebten viele Völker in dieser engen Region und alle für sich, die römischen Legionäre siedelten, so war römisches Recht, mit Siedlungsland als Pensionsanspruch in Galliläa

          Reply
    4. 3.4

      Heiliges Reich

      Nicht nur auf die polnischen Verbrechen und deren Kriegstreiberei in den 2. Weltkrieg hinweisen, sondern dass die Polen auch noch widerrechtlich deutschen Boden zugesprochen bekamen, obwohl wir beide Kriege nachweislich nicht inszeniert hatten. Vom Bruch der Atlantik-Charta ganz zu schweigen, der weitere illegale Landabtretungen zur Folge hatte.
      Polen dürfte – nach wie vor – gar nicht existieren, und obwohl die jetzt mehr Land auf unsere Kosten besitzen, das sie nur vorübergehend verwalten sollten (die und verwalten, haha), kommen die dennoch weiter zu uns herüber, weil sie in ihrem neuen ‚Polen‘ nämlich nichts alleine geregelt bekommen.
      Wir dürfen nie vergessen, dass wir uns unser Land zurückholen müssen. Und damit meine ich nicht die Landesgrenzen von 1937, sondern die von 1914. Aber erstmal müssen wir uns darum kümmern, dass die Polen nicht – vor allem einseitig – als Opfer bewertet werden, sondern als Täter, Besitzer der ersten Konzentrationslager in Europa, in denen Deutsche eingesperrt, diskriminiert, gefoltert und ermordet wurden, und Kriegsprovokateure – mit der Rückendeckung der vorgeblichen ‚Befreier‘ (ja, vom Leben befreit!).

      Viele konfliktscheue Mitläufer der offiziellen Geschichtsschreibung, die nur an Karriere, ein oberflächliches und eigensüchtiges Leben denken, und die sich wünschen, dass endlich mal ein Schlussstrich unter unsere uns aufoktroyierte Geschichtsschreibung gezogen wird, die vergessen ganz, dass auf Lügen niemals Friede und Gerechtigkeit aufgebaut werden kann. Man merkt ja auch, dass, je weiter die Zeit schreitet, desto stärker die antideutschen Bestrebungen werden. Mit Lügen lässt sich nicht nur gut Geld verdienen, sondern auch ein Volk komplett erpressen.
      Die Deutschen müssen so sehr mit antideutschem Hass konfrontiert werden, dass sie gar nicht mehr anders können, als vorzupreschen und den Gang in die andere Richtung zu wagen. Egal wie sehr man sich auch der ‚Siegerseite‘ anpasst und Gefälligkeitsaussagen macht, um sich als Gutmensch anzudienen; der Deutsche bleibt für die Ausländer kollektiv schuldig. Zumindest in den Emotionen.
      Will man Gerechtigkeit, muss man Recht schaffen. Und das geht nur über die echte, ganzheitlich betrachtete Erkenntnis, die allerdings auch revisionistisches Wissen und ketzerisches Handeln voraussetzt.
      Man muss dem schuldbeladenen Deutschen aufzeigen, warum er sich für die Lüge entscheidet, und dass dieser Schuldkomplex nicht durch die angebliche Historie zustande kam, sondern dass diese Struktur lediglich durch eine unverwertete, persönliche Erfahrung, die mit dem Krieg nichts zu tun hat, getriggert wurde. So versuchen die meisten Komplexbeladenen dann auch, den Krieg für sich zu instrumentalisieren, so dass sie sich in eitlem Nationalmasochismus gegenseitig um die Wette schlecht machen. Die ostentative ‚Bescheidenheit‘ dieser Selbstverleugner ist ja auch nichts anderes, als narzisstischer Egoismus, wobei die Schuld solidarisiert (also auf die anderen Deutschen abgewälzt) wird, während man die Anerkennung für diese opportunistische Nestbeschmutzung privatisiert (also für sich alleine behält) – auf Kosten der Landsleute. Asozialer geht es wohl kaum noch.
      Man muss diesen Irren, denn Egoisten leben in einem Wahn, einer Lügenmatrix, den Spiegel vorhalten und ihnen zeigen, warum sie so denken und agieren. Dabei verlieren sie das Gutmenschenimage, da ganz andere Gründe zum Vorschein kommen, als sie vorzugeben versuchten.
      Das ist ja wie mit der Asyl- und Holoklaus-Industrie. Eine parasitäre Mafia lebt gut davon und versteht es, viele andere billig daran zu beteiligen. Meist wird diese dumme Masse mit Illusionen abgespeist. Die dürfen sich dann als Gutmenschen fühlen, obwohl sie das Gegenteil sind. Und das ist ja auch der Ehrgeiz derjenigen, die unbedingt zu Gutmenschen aufsteigen wollen, denn alles Tun ist kompensationsmotiviert. Untransformierte Egos haben zunächst ein Reflektionsproblem. Das ist auch das, was Selbstverleugner auszeichnet. Sie begehen durch die Unreflektiertheit Unrecht an sich selbst und dadurch auch an anderen. Durch diese Selbstverleugnung und den uneingestandenen Minderwertigkeitskomplex werten sie das eigene Ego und die Lüge, der sie anhängen auf, während sie andere und die Wahrheit abwerten. Es entsteht eine kognitive Dissonanz, bei der einfach nicht sein kann, was nicht sein darf. Was machen so Egos, die – mangels Liebe – die Macht aufsuchen, um ihr zu dienen, da sie kurzsichtig mehr Vorteile bereithält? Satanische Verführung. Sich selbst zerstören, ohne es zu bemerken, denn man gerät nicht nur in die Fänge eines Betruges und Unrechts, das man anderen antut, sondern schafft sich auch noch entsprechendes Karma.
      Das müssen auch u.a. die Polen spüren. Das gemeinsame Heil kann nur in der Wahrheit gefunden werden. Nur dann kann sich die Matrix der Lügen, in die wir uns verstrickt und im irdischen Leben politisch manifestiert haben, auflösen.
      Es ist schon eigenartig, dass die Polen gerade uns mit Hass (Hass ist aber immer unreflektierte Selbsthass, den man spiegelbildlich ins Außen projiziert) belegten, nachdem es das Deutsche Reich war, das ihnen 1916 einen neuen polnischen Staat zuerkennen wollte, nachdem sie 125 Jahre lang durch Größenwahn, politischer Unfähigkeit, Neid usw. ohne eigenen Staat bleiben mussten.
      Wenn die sich schon dazu entscheiden, doch immer wieder unsere Nähe zu suchen, weil sie alleine nichts gebacken kriegen, dann sollen sie uns schon mal freiwillig unsere alten Ländereien zurückgeben, mit denen sie doch eh nichts anfangen können. Im Übrigen ging es den Polen im Deutschen Reich immer gut. Aber sie kennen sich damit aus, sich selbst in die Scheiße zu reiten und anderen dafür die Schuld zu geben.
      ‚Danke‘ an Polen auch für die über 1200 Konzentrationslager ab 1945, in denen vorwiegend Deutsche landeten, weil sie es wagten, der Ermordung ihrer Landsleute durch mörderische Polenbanden nicht mehr tatenlos zuzusehen.
      Die Welt wird irgendwann erkennen, dass Großdeutschland nicht der Feind der übrigen Völker war, noch ist, sondern nur der natürliche Feind einer satanischen Mafia, die die Welt zu versklaven versucht. Das Heil kann somit nur durch die idealistischen Kräfte des Reiches bewegt werden. Und deshalb sollte man den indigenen Deutschen auch zuhören, statt sie zu verdammen, da sie – ob sie wollen oder nicht, und ob sie es wissen oder nicht – alle mit uns verbunden sind. Siehe auch die tiefgreifenden, positiven Konsequenzen bei einem Friedensvertrag mit Wirkung auf das Handelsrecht und die SHAEF-Gesetze.
      Der ewige Kampf findet immer zwischen der Wahrheit und der Lüge statt.

      Reply
  2. 2

    Hans

    Dieses „kluge“ Geschwafel soll jetzt weiterhelfen? Es hat mir nur Zeit gestohlen, die ich für etwas wirklich Wichtiges wesentlich besser hätte einsetzen können. Der Tiitel ist komplett irreführend!

    Reply
  3. 1

    ennos

    @ Klaus Borgolte – Vom vorherigen Strang
    3. Juni 2021 at 23:49

    Hallo Klaus,

    als ich Deinen Schlusssatz gelesen hatte “ Möchte am liebsten meinen Vornamen ändern :-))“, musste ich sofort nachschlagen, was er denn bedeutet. Nun, ich würde vorschlagen, daβ Du diesen sehr aussagekräftigen und vielversprechenden Vornamen beibehalten solltest und weiterhin Deine Kraft und Deinen Glückauf-Gruβ an uns verschickst, dies wird nämlich dringlich benötigt!

    Dir alles Gute und ebenso Glück auf!

    Reply
    1. 1.1

      Bettina

      Liebe ennos,
      als Antwort deines gestrigen Beitrags:
      https://lupocattivoblog.com/2021/06/03/die-akte-corona-eine-bilanzierung/#comment-357555

      Ja, liebe ennos,
      dieses Spielchen kenne ich auch von Anfag der Neunziger, z.B. von Siebenbürger Sachsen.
      Die erste Familie hatte den zinslosen Kredit erhalten, alle zusammen haben dann das erste Haus gebaut, dieser hat dann für die Nächsten und der wieder für den Nächsten gebürgt, somit wurden dann ganze Straßenzüge billig, mithilfe Steuergelder bebaut.

      Ich hab einige Kontakte zu solchen und manches Mal hab ich mir schon eine Scheibe „Stolz“ ageschnitten Jedoch dürfen wir auch nicht außer Acht lassen, dass ganz viele von denen gar keine Volksdeutsche waren.
      Die wissen das untereinander und die Anständigen sind darüber sehr zornig.

      Was auch oft und gerne verschwiegen wird ist, dass wir hier in Deutschland mehr Russen mit Doppelpass beherbergen, als Türken!
      https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/laenderprofile/254191/doppelte-staatsangehoerigkeit-zahlen-und-fakten

      Und nicht zu vergessen ist auch, dass grad im Corona-Hintergrund wieder viel „gemauschelt“ wird:

      Russland

      Bewerbungsschluss: 31. Juli 2021
      Zulassungsvoraussetzungen

      russische Staatsbürgerschaft (doppelte Staatsbürgerschaft möglich)
      abgeschlossenes Universitätsstudium (B.A., B.S., M.A., Diplom-, Magister-, Staatsprüfung oder Promotion) in einem beliebigen Studienfach; ein Fachhochschulabschluss genügt nicht, der Nachweis des Studienabschlusses kann in begründeten Fällen bis zum 31. Dezember 2021 nachgereicht werden
      sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache (mindestens Stufe B 2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen)
      ausgeprägtes Interesse an politischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen sowie an deutscher Geschichte
      gesellschaftspolitisches Engagement
      Altersgrenze: Zum Zeitpunkt des Programmbeginns darf das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet sein. Bewerben können sich Interessent/innen, deren Geburtstag nach dem 1. März 1992 liegt.
      https://www.bundestag.de/europa_internationales/ips/russland-245050

      Recht lustig finde ich diesen einen Absatz:
      „ausgeprägtes Interesse an politischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen sowie an deutscher Geschichte
      gesellschaftspolitisches Engagement“
      Und ich stelle mir dazu vor, dass hier ein Russe einwandern darf, der die Russische Kaderschmiede (sozialistististischer Natur) im Blute hat?

      Ich hab mir grad das neue Video von Axel Schlimper und Nikolai Nerling gegeben und das mach mich nicht gerade Lebensfroh!
      https://volkslehrer.org/?p=1191

      Dazu unbedingt folgendes ansehen, wenn es jemand noch, oder nicht mehr auf dem Schirm hatte:
      https://www.youtube.com/watch?v=Op6ImBVr66U

      Ja, ich denke auch, das gerade „Feuer frei“ befohlen wurde! Und gerade durch den „Great Resset“ ein Ausverkauf stattfindet, welchen wir in diesem Ausmaße noch nie erleben durften!

      Alles liebe dir
      Bettina

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen