lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Posts Tagged ‘Tschernobyl-Tragödie’

Keine Lehren aus der Tschernobyl-Tragödie

Posted by Maria Lourdes - 15/04/2017

Am 26. April 1986 ereignete sich Nuklearkatastrophe von Tschernobyl.
Betroffen war der Block 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl nahe der ukrainischen Stadt Prypjat.

Die Belegschaft will in den frühen Morgenstunden beweisen, dass die Anlage auch bei einem Stromausfall problemlos weiterläuft und koppelt sie vom Sicherheitssystem ab – ein fataler Fehler. Die Leistung des Reaktors steigt plötzlich rapide an, eine versuchte Notabschaltung verkehrt sich aufgrund eines Konstruktionsfehlers ins Gegenteil.

Wegen der Hitze zerbersten die Brennstoffkanäle, es kommt zu mehreren Explosionen. Diese zerstören sowohl den Reaktorkern, wie auch die Reaktorkammer und das Reaktorgebäude. Heisser Brennstoff wird kilometerhoch in den Himmel geschleudert. Die Radioaktivität, die dabei freigesetzt wird, soll bis zu 400mal so hoch sein wie in Hiroshima. Die westlichen Staaten sind ahnungslos, bis zum 28. April: Denn zwei Tage nach dem Unfall erreicht die radioaktive Wolke Schweden sowie Dänemark und sorgt dort für stark erhöhte Werte.

Auf der siebenstufigen internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse wurde die Katastrophe von Tschernobyl als erstes Ereignis der Kategorie katastrophaler Unfall eingeordnet.

Blick in den zerstörten Kontrollraum, in dem sich die Schichtleiter am 26. April 1986 zu einem verhängnisvollen Experiment hinreissen liessen.
Sie koppeln die Anlage vom Sicherheitssystem ab. Plötzlich steigt die Leistung des Reaktors massiv an, eine versuchte Notabschaltung verkehrt sich aufgrund eines Konstruktionsfehlers ins Gegenteil… 

Keine Lehren aus der Tschernobyl-Tragödie

Ein Artikel von Franz Krummbein – Erstveröffentlicht bei Berlin-Athen.euMein Dank, sagt Maria Lourdes!

Am finanziellen Abgrund versucht der japanische Toshiba-Konzern einen Befreiungsschlag. Die amerikanische Nuklear-Tochtergesellschaft Westinghouse beantragt Gläubigerschutz. Toshiba droht ein Jahresverlust von 8,4 Milliarden Euro. Um die Belastung durch Westinghouse zu schultern hatte Toshiba begonnen, Geschäftsbereiche zu verkaufen, schreibt die FAZ. Das Unternehmen hofft damit auf einen Weg zur Sanierung.  Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in "Mysteriös", infokrieg, Krisen+Kriege, Lebensqualität, lupo Cattivo, lupoCattivoblog, Rothschilds Finanz-Soldaten | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | 89 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: