lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Pankreas-Tumor : ein erfolgreicher unfreiwilliger Selbstversuch ? – AKTUELL

Geschrieben von lupo cattivo - 14/08/2010

AKTUELLES vom 20.12.10 : letztlich muss man auch hier feststellen, dass es zwar interessante Ansätze gibt, die sicher hilfreicher sind als die Schulmedizin, allerdings muss man auch konstatieren: Nicht anders als sonst auf der Welt steht nicht der Gesundungserfolg des Patienten, sondern das finanzielle Ergebnis des Klinik-Unternehmens im Vordergrund. Bei vielen Entscheidungen, insbesondere wenn man nicht mehr “vor Ort” ist und insofern nicht mehr zahlend, ist man auf sich gestellt. Man ist gezwungen – vielleicht ist das auch gut so- verschiedene Varianten an sich selbst auszuprobieren, weil auch diese Klinik eben nach einem von ihr standardisisierten Verfahren vorgeht.
Im Lauf der Behandlung tauchen auch unbeantwortete Fragen auf, weshalb bestimmte Medikamente erst nicht, aber dann doch verabreicht werden; möglicherweise gibt es auch zu wenige gesicherte Erkenntnisse oder man macht sich nicht die Mühe, bestimmte Auswirkungen bestimmter Mittel bei bestimmten Patienten statistisch zu erfassen und daraus Schlüsse zu ziehen.
Um den nachhaltigen Erfolg der Therapie die Sicherung der Medikamentenversorgung etc. muss man sich aufgrund der evtl. gewonnenen Erkenntnisse selbst kümmern, womit tw. der Erfolg der klinischen Behandlung wieder in Fage gestellt wird.
Ich will damit sagen: Ohne kritische Mitwirkung und Begleitung des Patienten selbst darf man nicht davon ausgehen, dass die Behandlung zwangsläufig erfolgreich ist – auch hier gibt es noch viel Verbesserungswürdiges !
————————————————————————————————————————————————————————-

AKTUELLES vom 15.8.10: ein interessanter Artikel zu Krebs bei mmnews

der meine These der medizinischen Verbrechen unterstreicht.

Ab 23.August kehre ich nochmal in die Klinik zurück für eine gründliche Untersuchung – evtl. kann der Anfang Mai gesetzte Stent entfernt oder er muss ausgetauscht werden. Meinem Empfinden und meiner Lebensqualität nach würde ich jedenfalls jetzt schon behaupten, dass ich geheilt bin.
Allerdings ist man dann auch nur in der gleichen Situation wie jeder Andere:

  • Wer z.Zt. keinen Krebs hat, kann ihn übermorgen bekommen und dann ist es wichtig, nicht den Kopf zu verlieren, sondern das Richtige zu tun.

Hier drei Empfehlungen von Mitteln, die ich selbst in der Therapie erhalte:

  1. Indol-Carbinol mit den Inhaltsstoffen von Brokkoli & Co : Sulphorophan, wirksam insbesondere gg. Pankreaskarzinom
  2. Selen macht freie Radikale unschädlich
  3. Curcuma-Opti (Medikament ist noch nicht auf der Website von Euronutrador)
    es handelt sich um eine Mischung von Curcuma und einem Konzentrat von schwarzem Pfeffer. Curcuma ist ebenfalls gegen Krebs wirksam, lt. einigen Aussagen ist jedoch die Wirkung durch Mischung mit schwarzem Pfeffer ca. 1000-fach besser.

———————————————————————————————————-

Heute habe ich den -drei Wochen nach Ende des 1.Therapieabschnitts- vorgesehenen Bluttest machen lassen mit sensationellen Ergebnissen, wenn man die Ergebnisse der Doktrinär-Medizin vergleicht. Der “Tumor-Marker” im Blut , der bei Therapiebeginn bei 3000 und bei meiner Entlassung aus der Klinik bei 86 war, ist nun auf 22 gesunken – das heisst er liegt im Normalbereich (der geht bis 39). Rein theoretisch bin ich also erstmal als gesund zu bezeichnen -um meine übrigen Blutwerte wird mich ohnehin mind. jeder zweite beneiden ;-)

Jeder sollte dies auch  befreundeten Ärzten zur Kenntnis bringen. Was von der Schulmedizin in Sachen Krebs geleistet wird, ist -ob wissentlich oder unwissentlich- Totschlag oder Beihilfe dazu. Und Unwissenheit schützt angeblich nicht vor Strafe !-

Ab 9.Juli bin ich jetzt erstmal für 6 Wochen entlassen auf Heimaturlaub.
In dieser Zeit muss ich verschiedene Medikamente nehmen, die ich hier auch schon bekommen habe, zusätzlich eins, das das Zellwachstum verlangsamt. Einmal wöchentlich muss ich eine 500 ml/50 mg Vitamin-C-Infusion bekommen , Blutbild soll wöchentlich kontrolliert werden und Tumormarker CEA und CA 19-9 in 3 Wochen.
Erst mal ist der Gewichtsverlust gestoppt, die Vergiftung des Körpers durch Bilirubin beseitigt, lt. Sonographie ist der Tumor selbst kleiner und abgegrenzt. Ende August wird man erst genauer sehen, wie erfolgreich die Therapie bis hierher wirklich war, weil die Behandlung sich erst mit ca. 3-wöchiger Verzögerung ihre Wirkung zeigt.

Ernährungstechnische Empfehlungen: Alkohol derzeit meiden, Zucker wenig, Fleisch nur gelegentlich , Säure evtl. durch Natriumbikarbonat regeln.
Natürlich kann man auch auf alternativen Wegen den Pankreastumor nicht in 4 Wochen beseitigen, (niemand sollte das erwarten) aber der Weg scheint zum Ziel zu führen.  Wir springen zeitlich drei Monate zurück :

Ich möchte mich mit dieser Geschichte kurz melden,

  • weil sie uns vielleicht einen Einblick gibt, dass Situationen nie so  ausweglos und “alternativlos” sind, wie uns das von der uns beherrschenden Klasse dank ihren Verbundpublikateuren dargestellt wird
  • weil sie vielleicht auch zeigt, wie wichtig Blogs sein können für unser Wohlergehen
  • weil ich damit hoffe, für ganz viele Leute etwas Optimismus verbreiten zu können.

wenn man eines Tages zunehmend gelber wird und einige andere Anomalitäten  der Körperfunktionen und des Stoffwechsels auftreten, dann kommt man neben so “einfachen” Dingen wie Gallensteine oder Hepatitis zwangsläufig auch mit einer möglichen Erkrankung der Bauchspeicheldrüse in Berührung und irgendwann auch die Möglichkeit eines Tumors dort.
Als routinierter Internet-Rechecheur erfährt man da als  erstes, dass dieser Tumor eher zu den seltenen gehört und man fragt sich, wenn man nie mehr als 4 Richtige im Lotto hatte, ob man denn nun ausgerechnet hier zu diesen wenigen Betroffenen gehören kann. Nach 2 Wochen wusste ich, in diesem Fall gehöre ich zu diesen Betroffenen eines eher seltenen Tumors und der ist auch nicht gutartig (was sowieso auch nur in 20 % der Fälle zutrifft)

In diesem Fall ist es zunächst einigermaßen niederschmetternd, dass diese Krebsart trotz ihrer “Seltenheit” bei der Todesrate Rang 2 belegt. Alleine in Deutschland sterben lt. offiziellen Angaben jährlich 10-12.000 Menschen am (schulmedizinisch behandelten) Pankreastumor .
Vielleicht war es ein gewisser “Vorteil” , dass die klassische Medizin genau genommen hier gar keine Perspektive anzubieten hat, weil man umso intensiver nach Alternativen sucht. An dieser Stelle war ich wirklich froh, dass wir im Blog schon einiges über Gesundheitsthemen recherchiert und veröffentlicht hatten, dass viele Kommentare dazu eingebracht wurden, womit auch eine Basis für alternatives Denken vorgegeben war.Natürlich bekommt man in einer solchen Situation von der Familie, von Bekannten und Freunden auch zahlreiche Tips von deutschen Kliniken, die über angeblich erfolgreiche Operateure verfügen, zudem findet man im Netz diverse Angebote großer Kliniken, wo ein Foto ein gut aussehenden positiv dreinblickenden Ärzte (?)-Teams dem Betrachter vermitteln soll , dass man doch bitte VERTRAUEN haben möge.

Da ich zum Zeitpunkt meiner Diagnose und ersten Untersuchungen in Frankreich war, habe ich zunächst -für mich neue- Erfahrungen mit der Medizin unserer Nachbarn gemacht und so erfahren, dass es bei Pankreastumor offenbar eine medizinische Behandlungs-Leitlinie der EU gibt, die besagt: Erst Chirurgie /Tumor rausschneiden – dann Chemotherapie. Über die “Erfolge” dieser EU-Leitlinie konnte ich dann einiges im Netz , auch in Foren nachlesen: es ist wie bei der Finanzkrise: in aller Regel gewinnt man Monate , in wenigen Fällen 2- 5 Jahre zudem verbunden mit einer in höchstem Mass fragwürdigen Lebensqualität.

Diese “krude” Richtlinie hat bei der Diagnose eine ziemlich verhängnisvolle Konsequenz: In der Regel blockiert ein Pankreastumor den Abfluss der Gallenflüssigkeit, dadurch steigen die Bilirubin-Werte im Blut rasant an, Verdauung funktioniert unzureichend , Nährstoffe werden nicht verwertet und man nimmt rapide ab. So geschwächt soll man dann eine 3-4 stündige Operation überstehen, nach der man lt. Aussage der Mediziner weitere mehr als 5 kg abnimmt.
In meinem Fall hätte ich mir leicht vorstellen können, dass ich so nicht direkt durch den Krebs ablebe, sondern einfach durch Entkräftung und Kollaps.

WEIL aber eben die gesamte Richtlinie von vorneherein auf kurzfristige Operation ausgerichtet ist, macht sich die Schulmedizin offenbar keine Gedanken, zunächst  das Naheliegendste zu tun: Man kann durch einen Stent (kleines Röhrchen , das an der Engstelle des Gallenwegs am Tumor vorbei endoskopisch eingeschoben wird) den Abfluss der Galleflüssigkeit erstmal wieder normalisieren. Dadurch kann man die Verdauung wieder verbessern, der Patient kommt wieder zu Kräften und das akuteste Problem, die Vergiftung des Bluts durch den hohen Bilirubinwert, ist “vom Tisch”  – man gewinnt Zeit um weitere Massnahmen in Ruhe einzuleiten.

Die Alternativen , die ich bei der Krebstherapie mit besonderem Augenmerk auf Pankreastumor über Google gefunden habe:

  • die germanische neue Medizin habe ich in meinem Fall mal hinten angestellt, ganz einfach weil der Pankreastumor sehr aggressiv ist und ich darauf aus war, dass sehr schnell das Richtige unternommen werden musste.
  • an der Uni Giessen setzt man Weihrauch ein, zumindest mal ein Ansatz, sich auf Medizin-Klassiker zu besinnen.
  • bei der Uni Heidelberg hat man entdeckt, dass das Pankreas-Karzinom einerseits nahezu resistent ist gegen fast alle üblichen Chemotherapien, aber dass eine Substanz , das Sulphorophan, da sehr wirkungsvoll ist, ein Stoff, der vor allem in Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl und Grünkohl anzutreffen ist.

aber das hatte ich vorher auch schon entdeckt:

  • zum einen bin ich am Samstag vor der Diagnose mit meiner Freundin über den Markt gegangen und ich hatte spontan einen Riesenappetit auf Blumenkohl …
    den einen gekauften habe ich dann am gleichen Tag je zur Hälfte mittags und abends gegessen.  Damit will ich nur unterstreichen, dass unser Körper uns meist schon ganz intelligente Signale sendet…. wenn wir denn auf diese auch zu achten bereit sind.
  • zum anderen hatte ich etwa auf der 7.Google-Suchseite eine Klinik im Süden Deutschlands entdeckt, die auch und schon länger als HD mit dem Wirkstoff Sulphorophan arbeitet. Nachdem ich auf dieser Webseite weiter gestöbert habe, fand ich soviele interessante Ansätze in Sachen Krebstherapie ganz generell und Pankreas im Besonderen, dass es für mich keine Frage war:
    ich habe angerufen, konnte kurzfristig einen Termin bekommen und bin nun seit 3 Wochen hier anstatt nach einer Operation nun auf irgendeiner Intensiv-Station zu liegen.

Konkret kann ich jetzt gleich nur über meine Therapie bisher berichten (und dieser Artikel soll dann auch im Rahmen des weiteren Verlaufs immer aktualisiert werden), vorher möchte ich aber noch 3 Geschichten einflechten .

  1. vom einen der Ärzte befragt nach Erfolgsgeschichten: eine ältere Dame, die 2002 von der Schulmedizin aufgegeben (Lebenserwartung nur noch 4-6 Monate) bis heute lebt, mit inaktiven Rest-Tumoren und Metastasen, d.h. wenn es gelungen ist, das Wachstum zu stoppen, sind solche inaktiven Tumore möglich, aber weder Lebenserwartung noch -Qualität werden dadurch geschmälert , solange sie inaktiv bleiben.
  2. selbst gesehen: diese Woche ist eine ca. Mittvierzigerin zumindest mal vorübergehend entlassen worden (sicher wird sie noch zur Nachbehandlung wieder hierher kommen müssen). Sie kam vor einem Jahr (!) hierher und konnte szt. gerade noch den Kopf bewegen, und war wohl von allen möglichen vorhergehenden Therapien schon fast völlig ruiniert. Sie kann jetzt – wenn auch nur kurze Strecken auf den eigenen Beinen laufen und ist von den beiden sie begleitenden  Verwandten im Normal-Auto mitgenommen worden.
  3. gestern habe ich einen Australier befragt, wie er denn aus Melbourne ausgerechnet auf diese Klinik komme.
    Er hat mir erzählt von einer Bekannten, die vor 14 Jahren (das war 2 Jahre nach der Gründung der Klinik 1994) hier war. Sie hatte szt. 3 Tumore (der Australier hat sie mir als 20cm gross gezeigt, mag sein, dass Australier zur Übertreibung neigen, weiss ich nicht) einen im Brustbereich, einen im Rücken an der Wirbelsäule und einen Unterleibstumor.
    In Australien hatte man ihr szt. gesagt (sie muss aus der Logik der Geschichte damals Anfang bis Mitte 30 gewesen sein) , dass man die Tumore operativ entfernen müsse, allerdings sei sie danach querschnittgelähmt.  Aus Gründen die ich nicht kenne, hat sich diese Australierin damals hierher begeben.
    Nicht nur, dass sie nun schon 14 Jahre ohne Operation und Lähmung weiterlebt, sie hat seitdem 4 Kinder bekommen und von den 3 Tumoren gibt es noch einen inaktiven, der wohl ca.2cm gross sein soll.
  4. noch ne Geschichte: heute Abend habe ich mit einen Mitpatienten (ca. 40 Jahre alt) gesprochen, der wegen Tumore in der Bauchdecke hier ist. Auch ihm ist es ähnlich mit der Schulmedizin gegangen wie mir: Ihm wurde zur sofortigen Operation (Entfernung des gesamten Bauchfells geraten, das durch ein Netz  ersetzt würde, während der OP würde der Bauch zudem mittels einer “Hitec”-Bestrahlung behandelt etc…. und er hat das für sich auch abgelehnt.
    Ich habe ihn gefragt, wie er in diese Klinik hier gekommen ist. Ein Bekannter hatte ihn darauf aufmerksam gemacht. Dieser hatte eine 19-jährige (!) Tocher mit einem Hirntumor. Unsere System-Medizin hatte verkündet, da sei leider nichts mehr zu machen (Auf Wiedersehen !) Diese junge Frau ist ebenfalls danach hier behandelt worden und ist heute KERNGESUND!

Übrigens gibt es in der Klinik eine Weltkarte, der man entnehmen kann, dass hier schon Patienten nicht nur aus Australien sondern aus Neuseeland,Japan, USA, Russlands incl. Osten Russlands, Arabien, Südafrika in Behandlung waren.

Was ist die Idee der Klinik ?

  • erstmal: es gibt ca. 50 Betten , zusätzlich werden Patienten ambulant behandelt entweder aus der Gegend oder weil sie es vorziehen in einem vornahmen Hotel zu logieren. Dazu gibt es im Verhältnis eine nicht nur zahlenmässig gute personelle Besetzung , ich habe zudem den Eindruck, dass das Personal ganz generell über mehr Fachwissen zu Krebs und den Therapien verfügt als dies in Standard-Kliniken üblich und eben wohl auch möglich ist.
  • Dadurch ist man in der Lage, für jeden Fall ein sehr individuelles Konzept der Therapie anzuwenden und auch je nach eintretendem Erfolg abzuändern bzw. anzupassen. Es gibt offensichtlich eben keine starre “DOKTRIN” , sondern verschiedene Vorgehensweisen, die auf diversen Einzelerfahrungen der vergangenen Jahre basieren und die wohl auch permanent überprüft, weiterentwickelt und optimiert werden.
  • man arbeitet mit zahlreichen Einzelmassnahmen, die ineinander greifen , sich gegenseitig verstärken

dies konkret gegen die 3 Haupt-Schwachstellen der Krebszellen:

  1. Krebszellen generieren ihre Energie im Gegensatz zu gesunden Zellen nicht aus Sauerstoff, sondern aus Zucker. Dementsprechend gibt es eine zuckerarme (aber wirklich nicht radikale und insgesamt sehr appetliche) Diät
  2. Krebszellen müssen “saurer” sein als normale Zellen, auch das wird über die Ernährung befördert (kein Fleisch ausser Geflügel /Fisch) , zudem achtet man auf diesbezüglich ausgewogene Blutwerte
  3. Krebszellen sind hitzeempfindlicher, sie sterben bei Überhitzung ab, die von gesunden Körperzellen abgeleitet werden kann.

Aber auch der Aspekt Vitamin D, der bei der Krebsentstehung (besser gesagt: -erzeugung) nach meiner Meinung eine zentrale Rolle spielt, wird nicht ausser acht gelassen. Der Leiter und Gründer der Klinik hat dazu einen Artikel veröffentlicht, der sich in wesentlichen Punkten mit dem hier vor einigen Monaten veröffentlichten Artikel deckt.
Allerdings sind auf diesem Gebiet hier noch nicht alle denkbaren Register gezogen, nicht alle möglichen Gegenmaßnahmen werden schon genutzt.
Solange die Sonne scheint, kann und muss man hier selbst für eine gute Vitamin-D-Produktion des Körpers sorgen.

Was wurde mit mir gemacht in den vergangenen 3 Wochen:  (Tage)

  1. Blutwerte genommen, Bilirubin mit 24 ermittelt (Sollwert ist < 1,5) , Entgiftungsprogramm gestartet mit Infusionen und Fussbad (erstaunliche Ergebnisse !)
    am Nachmittag erste lokal-Hyperthermie, dabei wird der Tumor mit Hitze (ca 41 Grad) behandelt. Lt. eigener Werbung ist dies hier das weltweit größte Hyperthermie-Zentrum zur Krebsbehandlung.
  2. an diesem Tag wurde in einem externen Krankenhaus von einem sehr fähigen Endoscopisten der o.e. Stent gesetzt (Kurzanästhesie) > zurück am Tag
  3. Sauerstoff-Therapie und 2 weitere Infusionen (u.a. hochdosiertes Vitamin C und Selen, das auch als sehr wirksam gegen Krebs angesehen wird.
    Zudem nehme ich derzeit täglich 3 x ca. 12 Pillen (incl. Sulphorophan, Enzyme) aber alles eben nicht aus der Pharmatüte , sondern  Rezepturen wie Minzöl , Cucurmin etc. und nun auch noch kolloidales Silber 1100ppm , um die letzten Keime zu vertreiben
    (Übrigens wird MMS von der Klinik nicht selbst eingesetzt, wer jedoch dies zusätzlich einsetzen will, ist frei dies zusätzlich zu tun)
  4. 2 Entgiftungs-Infusionen, Sauerstoff-Therapie, Fussbad (inige Therapie-Schritte konnten noch nicht begonnen werden bevor der Bilirubinwert nicht erheblich abgesunken war.  Blutwerte werden mind. alle zwei Tage festgestellt nach ganz ausgewählten Kriterien, auch um sicher zu stellen, dass Magnesium, Kalium, Kalzium etc. im Sollbereich liegen. Sobald da eine Unregelmässigkeit auftritt, wird mit entsprechenden Infusionen gegengesteuert.
    nachmittags erneut lokale Hyperthermie
  5. wie 4.)  Das Wochenende ist i.d.R. therapiefrei, es sei denn man benötigt ene Infusion, die in der Woche nicht ins Programm passte
  6. die folgenden 3 Tage lief das Programm wie an Tag 4 mit dem Hauptziel : Bilirubin muss gesenkt werden und der Körper entgiftet, um die folgende Strategie fortsetzen zu können.
  7. = 6.
  8. = 7.
  9. an diesem Tag konnte dank Halbierung des Bilirubinwerts dann die vorgesehene insulingesteuerte Chemotherapie begonnen werden.
    Die Idee dahinter ist: durch Insulininfusion werden die Krebszellen unter Zuckerstress gesetzt; der Zucker, den sie zum Leben brauchen, wird ihnen entzogen und sie gehen als erste Reaktion in Ruhestellung. In dieser Stress-Situation für die Krebszellen folgt dann eine Glukose-Infusion , die von den Krebszellen natürlich gierig gefressen wird, aber die Glukose ist mit einer Chemotherapie vermischt, die somit auch bevorzugt von den Krebszellen gefressen wird.
    Mit dieser Methode kommt man nicht nur mit einer geringeren Chemo-Konzentration aus, auch die Negativ-Auswirkungen einer Chemo-Therapie auf den Gesamt-Organismus und gesunde Zellen werden so eingegrenzt.
    Direkt anschliessend wird nochmals die lokale Hyperthermie eingesetzt, mit der die bereits vorgeschädigten Krebszellen weiter attackiert werden.
    anschliessend wird das regelmässige Programm Entgiftung/  Sauerstoff /Selen und Regulierung der Blutwerte durch Infusion fortgesetzt.
    Am selben Nachmittag beginnt man eine 24 Stunden Chemo-Therapie, bei der man mit einer transportablen Pumpe 2 ml/h bekommt, damit sich die Krebszellen nicht gleich wieder erholen können. Diese scheint mir aber bisher so dosiert, dass sie gut zu vertragen ist, obwohl ich sicher derzeit nicht “in der Form meines Lebens” bin.
  10. anschliessend wird das regelmässige Programm Entgiftung/  Sauerstoff /Selen und Regulierung der Blutwerte durch Infusion fortgesetzt.
  11. In der 3.und 4. Woche läuft das Programm nach dem gleichen Schema ab mit 2 Tagen Insulingesteuerter Therapie, was mit allen Folgemaßnahmen 4 Tage in Anspruch nimmt, dazu jeweils Entgiftung , Vitamin C – hochdosiert als Infusion , Selen, und andere “Cocktails”, mit denen alle Blutwerte im Normbereich gehalten werden.
  12. heute (29.6.) hatte ich die 4.insulingesteuerte “Chemo”-Therapie und heute Abend zusätzlich zum Abendessen eine Pizza Bella Italia.
    Bisher hatte ich danach immer noch eine 24 Stunden Mini-Infusion, die wohl u.a. auch dazu dient, dass die Chemo besser vertragen wird. Diese Infusion hat bei mir allerdings sämtliche Regulativa des Blutdrucks ausgehebelt, deswegen habe ich vorgeschlagen, auf diese Anschlussbehanlung zu verzichten, zumal ich keinerlei Probleme mit Übelkeit, Appetitlosigkeit etc. habe  (Siehe oben)
    die Aprikosenkerne bitter wegen B17 habe ich mir besorgt und gleich mal 1/4 an einen Mitpatienten weitergereicht (Doppel-Selbstversuch)
    Mit dem Ärzteteam habe ich das vorher abgesprochen – keine Einwände- der Gründer der Klinik meine allerdings, dass er von Vitamin B17-Spritzen wenig halte, weil sie im Verhältnis zum Erfolg viel zu teuer angeboten würden.

Man arbeitet hier mit einem speziellen Verfahren, den Tumormarker zu bestimmen.

Beim Eintreffen hatte ich einen von 3000 (dreitausend) wobei hier auch schon Patienten mit 15.000 waren.
Normalerweise erwarten die Ärzte , dass der Marker während der Therapie u.U. erst ansteigt und erst ca. 3 Wochen nach Therapieende abfällt, aber der Chef meinte, er habe den Eindruck, der könne bei mir schon jetzt abgefallen sein und hat den Test heute morgen machen lassen. (wobei erst 4 der insgesamt 6 Behandlungsschritte erfolgt sind)

Gerade kam das Ergebnis: der Wert ist gefallen auf 86,5 (sechsundachtzig)
Bei allem Optimismus, der mir innewonht, ich gestehe das ganz freimütig, das hat auch bei mir ein paar Freudentränen ausgelöst.

Am Rande sei erwähnt, dass man hier auch eine Ganzkörperhyperhermie anwendet, bei der der gesamte Körper über 4-5 Stunden auf für die Krebszellen kritische 41,5 Grad erhitzt wird. Dies wurde mir zwar zunächst auch angeboten, zum derzeitigen Zeitpunkt hoffe ich jedoch, dass die bisherige Therapie ausreichend sein wird, weil die Ganzkörperhyperthermie doch mit erheblich mehr Stress und Nebenwirkungen (Zumindest mal über 2-3 Tage) verbunden ist.

Wenn es nicht anders geht, kann man auf dieses Mittel immer noch später zurückgreifen.

Natürlich kann man zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht sagen, ob dieser Krieg am Ende gewonnen sein wird.

Ich werde den Artikel entsprechend dem Fortgang ggfls. aktualisieren.
Was festzuhalten ist:

  • Ich stelle eine deutliche Verbesserung meines Zustands fest
  • Der Gewichtsverlust ist gestoppt und umgekehrt
  • ich befinde mich nicht auf einer Intensivstation zwischen Leben und Tod
  • Alle Maßnahmen sind für mich einsehbar, nachvollziehbar und erscheinen plausibel, was ganz wesentlich zum Optimismus beiträgt.
  • Man sollte sich klar sagen, dass diese Therapie auch Geduld verlangt. Es gibt nicht den “schnellen Erfolg” der Chirurgie = Operation = Tumor ist nicht mehr da.
    Für mich habe ich entschieden, lieber hier etwas mehr Zeit zu investieren in der Hoffnung, dadurch meine Liegezeit auf einem Friedhof nach  hinten verschieben zu können.

Irgendwann wird es demnächst ein Ende zumindest dieser ersten Behandlungsetappe geben.
Am 6.Juli bekomme ich die letzte insulingesteuerte Behandlung, danach noch am 6. und 7. lokale Hyperthermie , dann werde ich noch 2 Tage hier Pause machen, damit ich mich fit genug für die Heimreise am 9. oder 10. fühle.
Natürlich bekomme ich einen Plan, was ich in dem dann folgenden “Freilauf” von 5-6 Wochen tun oder lassen soll sowie die nötigen Medikamente.
Nach 3 Wochen kann man mit einer Blutuntersuchung feststellen, ob der Tumormarker wie geplant abgesunken ist.

  • Gegen Ende August werde ich in jedem Fall nochmal hierher kommen müssen und wollen, dann wird genau untersucht, ob und wo noch aktive Krebszellen existieren. Dder eingesetzte Stent muss entweder ausgetauscht werden oder im allergünstigsten Fall kann er entfernt werden.
    wegen der Hyperthermie musste ein Kunststoff-Stent verwendet werde, der nur 3 Monate hält, sonst hätte man einen dauerhaften Metall-Stent einsetzen können
  • Je nach Ergebnis wird dann die Folgebehandlung vorgeschlagen und natürlich werde ich auch ergebnisabhängig sehen, ob ich diese oder eine andere Folgebehandlung vorziehe. Aber nach allem was ich bis heute weiss, bin ich sehr zuversichtlich, dass man hier in der Lage ist, die richtigen Entscheidungen zu treffen – was ja oft auch nur eine Frage der richtigen personellen Zusammensetzung ist.

Wir werden sehen !

P.S. Ich veröffentliche zum derzeitigen Zeitpunkt ganz bewusst an dieser Stelle NICHT die Adresse der Klinik, weil dies alles nur ein temporärer Eindruck einer gefühlt richtigen Entscheidung ist. Erst wenn der Erfolg wirklich definitiv ist, werde ich dazu übergehen, wirklich aktiv dafür zu werben.
Wer jedoch die Adresse aus persönlichem Interesse benötigt, kann sich gerne per Kommentar bei mir melden, Link würde ich dann per PN zusenden.


wenn man eines Tages zunehmend gelber wird und einige andere Anomalitäten  der Körperfunktionen und des Stoffwechsels auftreten, dann kommt man neben so “einfachen” Dingen wie Gallensteine oder Hepatitis zwangsläufig auch mit einer möglichen Erkrankung der Bauchspeicheldrüse in Berührung und irgendwann auch die Möglichkeit eines Tumors dort.
Als routinierter Internet-Rechecheur erfährt man da als  erstes, dass dieser Tumor eher zu den seltenen gehört und man fragt sich, wenn man nie mehr als 4 Richtige im Lotto hatte, ob man denn nun ausgerechnet dabei zu diesen wenigen Betroffenen gehören kann. Nach 2 Wochen wusste ich, in diesem Fall gehöre ich zu diesen Betroffenen eines eher seltenen Tumors und der ist auch nicht gutartig (was sowieso auch nur in 20 % der Fälle zutrifft)

278 Antworten zu “Pankreas-Tumor : ein erfolgreicher unfreiwilliger Selbstversuch ? – AKTUELL”

  1. Baumfrau sagte

    Lieber Lupo,
    danke für den Bericht und von Herzen alles, alles Gute!
    Regina

    • steMsch sagte

      Hallo Lupo,

      vielen Dank für Deinen Artikel! Einige der angesprochenen Therapieansätze (kein Zucker, kein rotes Fleisch) mache ich selber auch schon. Ich habe einen Hirntumor (WHOIII) und diese Klinik scheint einige sehr interessante Ansätze zu praktizieren.
      Kannst Du mir bitte die Adresse zu schicken? Ich würde mich dann dort über meine Möglichkeiten informieren.

      Vielen Dank, schöne Grüße und alles Gute weiterhin!

  2. Nicole Küble sagte

    Hallo, bin mal wieder auf Deiner Webseite. Hier zu Deinem Thema und den ganzen Gesundheitsfragen mit Sauerstoff, äroben bzw. anärobem Lebensstil möchte ich gerne auf http://www.kabbala-akademie.ch ver-
    weisen – ist am Anfang schwer verständlich, hat aber viele, viele Weisheiten und Wissen auf Lager – und Dir ein Buch über The-one-minute-cure H2O2 (Wasserstoffperoxyd) über bibliothecapleyades ans Herz legen. Ich folge annähernd diesen Prämissen und mit geht es jeden Tag gut.

    Bei Interesse kannst Du mich ja mal kontaktieren. Gruß Nicole

  3. Iceman sagte

    Sehr interessante Infos! Danke.
    Und ich drücke alle Daumen, dass Du den Kampf gewinnst!!
    Alles Gute!!!

  4. Firestarter sagte

    Alle gute auch von mir!!!

    http://www.wahrheitssuche.org/neuemedizin.html
    http://www.wahrheitssuche.org/krebs.html

  5. STauner sagte

    Lieber Lupo,

    dein Bericht ist sehr wertvoll.
    Herzlichen Dank und alles Gute.

    Wolfgang

  6. raily sagte

    Lieber Lupo,
    hast du schon mal was von Vitamin B17 (Laetril) gehört! Habe das Buch von G.Edward Griffin “Eine Welt ohne Krebs, die Geschichte des Vitamin B17 und seiner Unterdrückung” gelesen.Alles Gute und hoffen auf positive Nachrichten.

    • lupo cattivo sagte

      Nein B17 habe ich noch nicht, aber tw. bekomme ich Infusionen auch mit versch. Vitamin B Komponenten.
      Im Moment muss ich sagen, dass ich mich erst mal auf das Konzept hier verlasse , abe Anregungen werde ich auch mit dem Äzten besprechen, das ist eben hier auch möglich.
      Insofern danke für den Hinweis.

  7. Firestarter sagte

    Ich werde selbst verständlich und noch weiterhin zur stangestehen wenn es erwünscht ist, doch ist bei mir Chaos im Kopf. Nach Hirnfick fühlt es sich nicht an, eher angenehm. Denoch muss/sollte ich abschalten? Ick wes net! Ich such das Ziel vor Augen und dabei spüre ich es. Es ist sehr verwirrend und wie in zwei Welten lebend, stets wach und aufmerksam sein ist ungewohnt und somit anstrengend da es Wachsamkeit fordert. Der Preis der Freitheit!

  8. helga sagte

    Lieber Lupo
    auf diesem Wege wuensche ich Dir ganz viel Kraft .
    Eine Freundin von mir ist den gleichen Weg wie Du gegangen …mit Erfolg.
    Du wirst es schaffen

    liebe Gruesse
    Helga

  9. Madeleine sagte

    Hallo Lupo,
    ich wünsche Dir natürlich auch viel Kraft, schnell wieder gesund zu werden und danke Dir, dass Du Deine Erfahrungen für viele andere zur Vefügung stellst.

    Kümmere Dich jetzt nur um Dich und bleib in Deinem Körper, Deine Zellen freuen sich wenn Du da bist. Lebe im Jetzt und lass alles, was sein kann und war, los. Ich kann mich sehr gut in Deine Lage versetzen, ich bekam vor 3 Jahren auch die Diagnose Krebs. Immer wieder bekam ich automatisch weitere Infos, die mir auf meinem Heilweg weiter halfen. Wichtig zu allem was Du tust, ist den Körper von Übersäuerung zu befreien und die Zellen auszuspülen.

    Du schreibst von “Entgiftungsprogramm gestartet mit Infusionen und Fussbad” wie setzen die sich zusammen? Wie wird es genmacht? Würde mich über eine Info freuen.

    Liebe Grüße und GUTE BESSERUNG
    wünscht Dir Madeleine

  10. Micha sagte

    Hi Lupo.
    Danke für Dein ausführlichen Bericht und das in deiner jetzigen Situation. Hut ab, das kann auch nicht jeder.
    Ich denke deine Entscheidung ist völlig richtig und du bist auf den richtigen Weg!

    Alle sind mit Ihren Gedanken bei dir und wünschen dir viel Kraft und alles erdenkliche Gute.

    Wir Lesen uns…

    Gruss von Micha

  11. Franjo sagte

    Lieber Lupo,

    ich spreche Dir meinen allerhöchsten Respekt dafür aus, wie Du mit dieser Situation umgehst und wünsche Dir viel Kraft und Geduld, damit Du den Kampf gewinnst!

    Gruß Franjo

  12. Skeptiker2 sagte

    Hallo Lupo,
    alles Gute und viel Kraft!

    Falls Du schon die Kraft findest, nachdem Du schon mal eine große Hürde genommen hast, etwas mehr zu lesen, kann ich Dir auch die Neue Medizin empfehlen.
    Es gibt aber auch ein aktuelles Buch von T. Engelbrecht, K. Köhnlein (Autoren von “Virus-Wahn”), I. M. Pandit und J. Sacher :
    “Die Zukunft der Krebsmedizin: Klassische und ganzheitliche Therapien, Impfungen und Krebsgene: Was ist Fakt und was Fiktion?

    Dieses Buch beschreibt zum ersten Mal verständlich und dezidiert, warum die etablierte Forschung seit nunmehr 100 Jahren bei ihrer Suche nach einem Heilmittel einer Magic Bullet gegen Krebs an den Fakten vorbeiforscht und was Sie doch effektiv gegen diese Krankheit tun können.”

    Leider stehe ich beim Verständnis der NM noch ganz am Anfang und kann daher nicht viel sagen. Aber zumindestens die Grundthese für das Ausbrechen eines Krebes (=Heilungsprozess) kann ich schon mal posten:

    Damit eine Situation als biologischer Konflikt (das Dirk-Hamer-Syndrom, das auslösende Moment für einen Krebs, benannt nach seinem Sohn der unerwartet erschossen wurde) interpretiert wird, muss sie

    1. hochakut-dramatisch
    2. isolativ empfunden
    3. unerwartet sein.

    Ich weiß leider nicht wie man vom Umfang und vom zeitlichen Auftreten der Symptome auf den Zeitpunkt des Ereignisses zurückrechnen kann. Ich vermute nur mal, dass es dieses Jahr etwas gegeben haben könnte.
    Die Bauchspeicheldrüse wird mit dem Begriff “Brocken verdauen” in Verbindung gebracht.
    Auf die Schnelle gesucht kann es z.B. etwas mit einer “Revier”beschädigung (im Privat- oder Berufsleben) oder mit der Aufteilung eines Erbes zu tun haben.

    Ansonsten bin ich auch der Ernährungstheorie von Dr. Schnitzer und anderen Ärzten nicht ganz abgeneigt:
    Hatte man viel Stress und keine Zeit sich richtig (viel frisches Obst und Gemüse, Vollkornbrot, wenig Industriezucker und -mehl) zu ernähren?

    Ich hatte vor neun Jahren selber mal eine ziemlich gelbe Haut (im Gesicht und ich glaube auch in den Augen) in Kombination mit einem Durchfall, den ich so noch nie hatte, weil der sich überhaupt nicht stoppen ließ (auch nicht mit zwei Kohletabletten auf einmal). Selbst Trinkwasser ging nach kurzer Zeit unten wieder raus. Der Auslöser war glaube ich ziemlicher beruflicher Stress in Kombination mit Mais-Chips mit scharfer Soße.

    Die Ärzte im Krankenhaus machten eine Blutuntersuchung (Bilirubin 3.2, C-reaktives Protein 10.2 und noch ein paar andere unnormale Werte) , aber wußten dann trotzdem nicht was ich hatte. Sie tippten auf Morbus Crohn. Von neuer Medizin wußte ich damals nichts. Aber mich hat das Verhalten der Ärzte ziemlich geärgert, weil die mich irgendwie für bekloppt gehalten haben, weil ich in meinem Zustand selber ins drei Kilometer entfernte Krankenhaus gefahren bin, das aber eigentlich nicht für Notfälle vorgesehen war (Lehrkrankenhaus). Deswegen hatte ich auch abgelehnt, gegen schriftliche Erklärung, im Krankenhaus zu bleiben. Das war Freitag Abend. Irgendwelche Ratschläge gab es keine.
    Irgendwie habe ich mich übers Wochenende gebracht. Am Montag hat mir mein Hausarzt dann Milchbrei zur Beruhigung des Magens empfohlen. Das hat dann auch gewirkt, aber es wurde auch so dann schon wieder besser.

  13. Hardy Klüger sagte

    Hallo Lupo,

    Da ist also der Grund für deine vorübergehende Passivität zu suchen (Ich war nahe dran, dir ein Besorgtseinsmail zu schicken!). Wer weiß: Deine vorherige “Hyper”- Aktivität steht vieleicht in Beziehung zu deiner aktuellen Erkrankung (ich hab natürlich keine Ahnung!!) Ich war selbst schon ernsthaft erkrankt und empfehle dir aus dieser Erfahrung: Gelassenheit und Selbstbewußtsein. Aber bei deiner Kompetenz hab ich da ohnehin bestes Vertrauen in deinen Genesungsprozess. Die Leser deiner Seite sind bei dir (soll jetzt ja keiner was anderes behaupten!!) und ich freu mich auf deine zukünftigen Beiträge.

    Liebste Grüße,

    Hardy

  14. lionheart sagte

    diese klinik ist zwar “alternativer” als andere, aber es bleibt eine chemotherapie – und damit eine schulmedizinische.

    die werden das konzept mit chemo wohl fahren müssen, weil sie ansonsten die klinik gleich zumachen könnten.

    aber bedenke, dass du zwar dort entgiftest, aber im gleichen moment deinem körper wieder stark vergiftest.
    chemo bringt nicht wirklich etwas – die müssen das dort nur machen, weil sie nicht anders können/dürfen.
    würd mir echt überlegen das spiel dort mitzuspielen.

    laetril/vitamin b17 als natürliches chemotherapeutikum sind viel viel besser. aber das wirst du in keiner klinik in europa angewedendet finden – nur in privatpraxen.

    • lupo cattivo sagte

      Hallo Lionheart, ganz so doktrinär sehe ich das nicht. Chemo kann alles mögliche sein es heisst nicht prinzipiell giftig und “giftig” ist i.d.R. abhängig von der Dosis.
      Letztlich ging es darum, sich nicht auf der Suche nach dem Weg zu verlieren, denn bei der Diagnose ist Warten undSuchen u.U. verhängnisvoll.

      Aber wie gesagt, erst am Ende kann ich dann sagen, ob ich’s richtig gemacht habe.

  15. kurspa sagte

    sehr gut lupo, weiter so, paroli bieten, die organe sollen nach deinem willen funktionieren. gruß aus spanien und nur die besten wünsche

  16. stefan sagte

    aloha!

    zunächst einmal herzlichen dank dafür, dass du diese art tage- bzw behandlungsbuch führst, nicht für mich, aber für alle anderen die sich mit dem thema krebs auseinandersetzen wollen.

    ich denke rüdiger dahlke ist dir ein begriff und man rumreden wie man möchte, JEDE körperliche systemstörung ist psychisch bedingt, JEDE und ALLE!!!!!

    welchen blog ich dir sehr ans herz legen möchte, ist dieser hier: http://martin16.blog.de
    martin ist ein grossartiger mensch, der sich diesen themen gestellt hat. ein ultra grossherziger mensch, mit dem du ggf mal kontakt aufnehmen solltest!

    ansonsten wünsche ich dir alles alles gute und liebe.

    bitte beschäftige dich mit dem innern part, denn das außen gibt es nicht wirklich, nur illusion, dafür aber auch komplett grenzenlos, sprich nix ist unmöglich ;-)

    good luck!

  17. Gute Besserung,

    hoffentlich bleibt der Optimismus – das ist die stärkste Waffe!!
    Hatte in der Familie 2 Verluste einmal mit und einmal ohne Chemo;
    die Gangart der Klinik ist so außergewöhnlich (und sicher empfehlenswert), daß ich um den Link bitte.
    Raten kann ich auch: Dr. Rath funktioniert. Ist kompatibel zu allen Therapieformen (auch Chemo, 2001 bestätigt vom Charité-Chef); die Rath-Produkte sind zwar teuer, aber 100% Natur pur, zielgerichtete Kombination verschiedener Präparate ergeben die persönl. Abstimmung.
    Die GNM ist das bisher beste DIAGNOSEWERKZEUG und unterstützt die Heilung; Therapie würde ich das nicht nennen, eher begleitende Maßnahme zur Erkennung und evtl. Abschaltung der Entstehungs-Ursache.
    Bei Deinem Krebs ist natürlich alles auf Messers Schneide….ist der schlimmste neben Gehirn- und Kehlkopf-Variante. Die Rath-Therapie begleitend durchzuführen empfehle ich Dir nochmals sehr: sie stärkt Deinen Orgsnismus ohne Chemie nur mit Vitaminen…kostet zwar, aber nicht Benötigtes wird normal ausgeschieden und nicht eingelagert. Schaden kanns also nicht. Zur Anregung der aeroben Atmung hilft es, auf 3-5% verdünntes Wasserstoffperoxid zu gurgeln. Dadurch wird dessen natürliche Produktion in den Lungen angefahren…H2O2 repariert alles. Außerdem ist der Rachenraum etc. bestens desinfiziert. Ich persönlich trinke immer ein Schlückchen, einfach für den Fall, dass rund um den Magen was gebraucht wird. Ist ein altes Universal-Rezept von Julius Hensel. Zur allg. Balance hilft ebenfalls universal eine niedrig dosierte Glaubersalz-Kur. Damit stellt man Blutwerte her, die verblüffen. Wird heute nur noch als hochdosierte Roßkur bei Magen-Darm-Infekt gekannt…,
    wirklich beste Grüße und Heilung wünscht Dir
    john schacher

  18. Links:

    http://www.julius-hensel.de (Wasserstoffperoxid…)
    http://www.dr-rath-gesundheitsallianz.org/

    EGCG (Epigallo-catechin-gallat) ist ein Polyphenol, das vor allem in Grünem Tee reich enthalten ist. Polyphenole wie EGCG verfügen über stark antioxidative und zellschützende Eigenschaften. Für die gesunde Funktion unserer Körperzellen ist dies von besonderem Wert.

    Die Eigenschaften von EGCG machen sich vor allem auch bei der natürlichen Bekämpfung von Zell-Entartungen und Krebs verdient. So konnte u.a. bewiesen werden, dass EGCG zusammen mit anderen Mikronährstoffen in der Lage ist, Wachstum und Ausbreitung von Krebszellen zu blockieren. Auch liegt der Nachweis vor, dass EGCG die Apoptose bzw. den kontrollierten “Selbsttod” von Krebszellen wie z.B. Brustkrebszellen herbeiführen kann.

    Die Wirksamkeit von Catechinen des Grünen Tees entfaltet sich aber auch weit darüber hinaus: etwa bei der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen, der Hemmung entzündlicher Geschehen in unserem Körper, dem Schutz bei Lebererkrankungen und der Unterstützung bei sogenanntem oxidativen Stress.

  19. nordlicht sagte

    Lupo, Deine Klarheit wird Dich zum Beherrscher über Deine Krankheit machen!
    Vertraue auf Deine eigene Kraft und die Solidarität der Dir gleich Gesinnten, zu denen auch ich gehöre.
    Beste Grüße aus dem Norden!

  20. Ella sagte

    Lieber Lupo
    Ich wuensche Dir alles Gute und viel Kraft und danke Dir fuer die Dokumentierung Deines Weges zurueck zur Gesundheit.

    Ja Zucker laesst Tumore wachsen, deshalb muessen sie ausgehungert werden.
    Ich habe ja schon oefter ueber die Dr. Rudolf Breuss Therapie geschrieben ( 42 Tage Gemuesesaefte und Tees), es gibt sein Buch und auch eine Zusammenfassung und einfachere Uebersicht eines Authors der diese Therapie mitgemacht und vereinfacht hat
    Dr. Preus ist 91 gestorben, hat bis in seine 80ziger Lebensjahre praktiziert und vielen Patienten(Dankesbriefe) die von der Schulmedizin aufgegeben waren, dass Leben gerettet.
    Titel des Buechleins”Krebs, Leukaemie und andere Krankheiten mit natuerlichen Mitteln heilen”
    Man kann seine Saefte auch kaufen ” Dr. Breuss organische Gemuesesaefte” von Biotta, wenn man sie nicht selbst herstellen kann/ will.
    Wichtig ist auch kein Obst zu Essen sondern nur Gemuese, denn Obst ist auch konzentrierter Zucker/ genauso wie Alkohol.

    Ich hatte Krebs II Werte und habe diese mit obengenannter Therapie und einer sehr strickten hoemopathischen Kur zur Entsaeuerung meines Koerpers wieder auf die Reihe bekommen.

    Vor vielen Jahren hatte ich waehrend meiner Schwangerschaft entzuendete Lymphknoten, ( einer war so gross wie ein Tennisball) Er wurde mir waehrend der Schwangerschaft herausoperiert und stellte sich in Doctorsprache als “Benign” heraus. Nach der Geburt meines Kindes, sagten mir die Aerzte, dass meine Blutwerte vermuten liessen, dass ich Leukaemie im Anfangstadium hatte. Sie wollten mich jedoch wegen meiner Schwangerschaft nicht beunruhigen.
    Nach meiner Schwangerschaft war alles in Ordnung, denn ich hatte offensichtlich den Schockkonflikt geloest.
    Ich denke im Nachhinein ist das ein gutes Beispiel fuer die “Neue germanische Medizin” von der ich damals noch nichts wusste.
    Auch habe ich in meinem Familien/Freundeskreis nun schon einige Krebsfaelle ( lungen, Magen, Brustkrebs) begleitet und miterlebt
    @Madeleine:
    Ich mache Fussbaeder und heisse Vollbaeder mit Epsomsalz/Magnesiumsulfat ( dass entgiftet ( hat mir sogar bei Lungenproblemen geholfen.) hilft bei vielen gesundheitl. Problemen. z.B, Atmen, Sinus.

    Auch dem, was @Nicole ueber Hydrogen Peroxide(H202) schreibt, kann ich nur zustimmen.

    Gute Besserung wuenscht Dir herzlich.

    Ella

    • platonisch sagte

      Mal ganz unabhängig von der Entscheidung des Autors (die ich nicht beurteilen kann, aber wenn er sich besser fühlt, dann ist das super):

      Für eine Gesellschaft wie die unsrige ist es beschämend, wie unreflektiert hier die Ideologie von Kramer wiedergegeben wird, nur weil man etwas gegen die Schulmedizin hat. Die Ärztekammern, die deutsche Krebsgesellschaft, die Verbraucherzentralen und viele andere Institutionen lehnen seine Lehren nicht aus Böswilligkeit ab, sondern weil er es nie geschafft hat einen anständigen Beweis für den Erfolg seiner Theorien zu erbringen. Seine Habilitationsschrift wurde aufgrund wissenschaftlicher Mängel abgelehnt, es sind unzählige Fälle von Menschen bekannt, die aufgrund seiner Lehren verstarben. Seine Approbation wurde entzogen und er saß in verschiedenen Staaten im Gefängnis (zuvor entzog er sich seiner Strafe durch Flucht). Nichtsdestotrotz praktizierte er illegal weiter, einem seiner Patienten musste aufgrund falscher Behandlung sogar das Bein amputiert werden.

      Daraus kann man nun natürlich seine persönliche Verschwörungstheorie basteln. Der arme Kramer hat die Heilung für alle Krankheiten parat, aber die Pharmabranche will weiter verdienen, die Regierung ist korrupt, die Ärzte auch und die Institute sowieso …

      Hamer ist außerdem Antisemit. Hier ein Zitat:

      “Die jüdische Religion teilt bekanntlich alles ein in gutartig u. bösartig, so auch in der jüdischen sog. Schulmedizin. Wir Nichtjuden werden gezwungen, weiterhin die jüdische Schulmedizin zu praktizieren. […] 15 Millionen Eurer Mitbürger aus Eurem Volke sind in den letzten 20 Jahren [durch diese] umgebracht worden […].”

      Er ist außerdem der Meinung, bei der Kampagne von Behörden und unabhängigen Forschungsinstituten handle es sich um “den wahnsinnigen Kampf der Talmud-Zionisten, alle Nichtjuden umbringen zu wollen”.

      So viel dazu.

      • Luke sagte

        @platonisch

        Damit du dich mal besser informieren kannst, falls du nicht so die Lust hast zu lesen

        Eine Dokumentation über Erkenntnisse die von Hamer angestossen wurden. Da kommen viele unabhängige Gelehrte, auch Mediziner zu Wort. Hamer ist auch kein Ideologe und seine Beobachtungen keine Ideologie sondern beobachtbare Natur. Oder bin ich für dich Ideologe wenn ich beobachte dass viele Pflanzen zum Licht wachsen und ich das dann beschreibe?
        Deine Zitate sind nicht korrekt, beim Unteren mischst du sogar direktes und indirektes Zitat. Und das Talmudisten erklärte Feinde haben ist nun wirklich nix Neues. Und das Ideologien wie Talmudismus und Zionismus unzählige Tote bereits auf ihrem Konto haben auch nicht.

  21. Mindfeed sagte

    Hallo Lupo,

    das ist das erste mal das ich hier einen Beitrag schreibe…..ich lese Deinen Blog schon ne ganze weile und finde es ist einer der Besten.
    Hierfür erstmal meine Anerkennung und Dank.
    Als die Nachricht kam das Du dich etwas zurück ziehst hatte ich ein schlechtes Gefühl……….. wie vielleicht viele andere hier auch was denn der Grund dafür sein mag.
    Nun wissen wir es….
    Ich möchte Dir von ganzem Herzen die Kraft wünschen die nötig ist um wieder völlig Gesund zu werden.
    Ich werde Dich in meine Gespräche mit Gott einbeziehen…..

    Ganz herzliche Grüße…
    Mindfeed

  22. Sam sagte

    Lieber Lupo,

    schließe mich den vielen guten Genesungswünschen an.

    Alles Gute !!

    Sam

  23. Leser sagte

    Hallo Lupo,

    da hast Du großes Glück gehabt, daß Du auf diese Klinik gestossen bist!

    Es gibt ein Buch:
    Tamara Lebedewa (russische Wissenschaftlerin): Krebserreger entdeckt

    Trichomonaden (Einzeller), viel kleiner als Bazillen, so klein, daß man sie unter dem Mikroskop nicht sehen kann.
    Jetzt kommts: die brauchen Zucker, brauchen saures Milieu.
    Sie hat eine basische Diät entwickelt (für Leute, die kein Geld haben, Russland), die Krebs heilt.

    Trichomonaden werden durch KS und MMS gekillt! Bleib da dran!

    Gute Besserung!

  24. Firestarter sagte

    Unsere Gesellschaft gleicht schon einem Geschwür, wie sollte es dann anderst sein? Wie im grossen so auch im kleinen? Der Markt der Krankheiten ist eröffnet!

  25. Richard Stands sagte

    Die Chemo-Giftgas-Pseudotherapie ist nichts anderes als ein rituelles Schächten (Anämie, Blutarmut, Ausbluten)!

    Weil es religiös motiviert ist, kommt man mit wissenschaftlichen Argumenten nicht dagegen an! Und die “Gläubigen” sitzen in Schlüsselpositionen unserer Gesellschaft.

    Nun hat man Angst, dass dieser religiöse Wahnsinn ruchbar wird. Vor allem auch deshalb, weil sämtliche Namen der Opfer, der Täter und deren Helfershelfer öffentlich zugänglich sind. Man muß nur in das nächste Krebs-Zentrum gehen und kann die Namen der Opfer und Täter einsehen. Wir also an diesen HOLOSCHÄCHT nicht glauben müssen, sondern diesen jederzeit leicht überprüfen können.

    Deshalb haßt man Dr. Hamer und seine Germanische!

    Warnt Eure Freunde!

  26. Tommy Rasmussen sagte

    Raily: hast du schon mal was von Vitamin B17 (Laetril) gehört!
    lupo cattivo: Nein, aber Anregungen werde ich auch mit dem Ärzten besprechen, das ist eben hier auch möglich.
    __________________
    Lupo, schau Mal hier:

    Vitamin B17 (Laetril).

    Vitamin B17 ist in bitteren Früchte-Kernen drin (Pflaumen, Aprikosen etc.) In den Aprikosenkernen sind am meisten Vitamin B17 drin. Täglich solltest Du 10 bis 20 Kerne essen…Du fragst Dich warum?

    Aprikosenkerne heilen alle Krebsarten und ich gehe davon aus, daß es dir auch hilft. Krebs entsteht durch Stoffwechselstörung und Vitamin B17 biegt das wieder zurecht.

    Es gibt Völker auf der Welt, die nie krank werden: Die australischen Aborigines, die nordamerikanischen Indianer und die in den arktischen Gebieten lebenden Inuit gehören beispielsweise dazu. Was haben sie alle gemeinsam, das dafür sorgt, dass sie nahezu krebsfrei sind?

    Ihre traditionelle Ernährung enthält einen Baustein, der in unserer »zivilisierten« Kost so gut wie nicht mehr vorkommt: Vitamin B17 (auch als Amygladin oder Laetrile bekannt). Dieser Stoff ist z.?B. in den bitteren Kernen von Aprikosen, Pflaumen oder Kirschen sowie vielen anderen Obst- und Gemüsesorten enthalten.

    Bereits in den 1950er-Jahren entdeckten amerikanische Ärzte, allen voran der Mediziner Dr. Ernst Krebs, dass Krebs »nur« eine Mangelerkrankung ist, die durch das Fehlen dieses wichtigen Bausteins in der modernen Ernährung entsteht.

    Ob Krebs »nur« eine Mangelerkrankung ist, weiss ich nicht, aber trotzdem würde ich in deiner Situation täglich 20 Aprikosenkernen essen. Die schmecken sogar (obwohl ein bisschen bitter) ganz gut. Der Seher und “Wunderheiler” Edgar Cayce hat übrigens als Vorbeugung gegen Krebs ein Mandel pro Tag zu essen empfolen. Er hat in Trance sehr viele Menschen gehoilfen.

    __________________

    Aus Thorwald Detlefsen: “Krankheit als Weg” (um heil zu werden). Deutung und Be-Deutung der Krankheitsbilder.
    Goldmann Verlag:

    Der Krebs braucht nicht besiegt zu werden – er muss nur verstanden werden, damit auch wir uns verstehen lernen. Dass die Menschen doch immer ihre Spiegel zertrümmern wollen, wenn ihnen ihr Gesicht nicht gefällt! Die Menschen haben Krebs, weil sie Krebs sind. Der Krebs ist unsere grosse Chance, in ihm unsere eigenen Denkfehler und Irrtümer zu entdecken….Liebe überwindet alle Grenzen und Schranken. Wer diese Liebe im Bewustsein nicht lebt, schwebt in Gefahr, dass seine (nicht gelebte) Liebe in die Körperlichkeit sinkt (somatisiert) und hier ihre Gesetze als Krebs zu verwirklichen sucht….Krebs ist Liebe auf der falchen Ebene. Vollkommenheit und Einswerdung lassen sich nur im Bewustsein verwirklichen, nicht innerhalb der Materie, denn Materie ist (nur) der Schatten des Bewusstseins………Krebs ist das Symptom der missverstandenen Liebe. Krebs hat nur Respekt vor der wahren Liebe. Symbol der wahren Liebe ist das Herz. Das Herz ist das einzige Organ, das vom Krebs nicht befallen werden kann!.

    Wir können nicht unser Ich erlösen, wir können uns nur vom Ich lösen, dann sind wir erlöst. Der Denkfehler liegt in der Unterscheidung zwischen Ich und Du. So entsteht die Illusion, man könne als Ich gerade dadurch besonders gut uberleben, dass man das Du opfert und als Nährboden benützt. In wirklichkeit lässt sich aber das Schicksal von Ich und Du, von Teil und Ganzen nicht trennen. Der Tod, den die Krebszelle dem Organismus einbrockt, wird auch zu ihrem eigenen Tod, so wie beispielweise der Tod der Umwelt unseren eigenen Tod mit einschliesst. Doch die Krebszelle glaubt an ein von ihr getrenntes Aussen, wie die Menschen an ein Aussen glauben. Dieser Glaube ist tödlich.

    Das Heilmittel heisst Liebe. Liebe macht heil, weil sie die Abgrenzung öffnet und das andere hereinlässt, um damit eins zu werden.
    Wer (z.B.) ein Tier liebt, kann es unmöglich…(essen). Krebs zeigt nicht gelebte Liebe!

    Es ist der uralte Konflikt der Natur: fressen oder gefressen werden. Zwar sieht der Mensch die Rücksichtslosigkeit und auch die Kurzsichtigkeit der Krebszellen – sieht er aber auch, dass er sich genauso verhält, dass wir Menschen nach dem gleichen Krebskonzept unser Überleben zu sichern versuchen? Wir erleben in uns als Krebs nur das, was wir selbst ebenfalls leben.

    ……Also Lupo, du musst vielleicht sogar irdgendwie versuchen auch Rotschild und Co zu verstehen und (au das tut weh) zu lieben. ( Vegetarier zu werden ist viel einfacher! ) Sie waren ja auch alle Mal kleine süsse Kinder – was für eine schreckliche Kindheit müssen sie gehabt haben um so zu werden?

    97 Prozent haben Krebs

    Im Jahr 2000 wurden in einer New Yorker Klinik ausnahmslos alle Leichen, egal woran sie starben (Schusswunden, Unfall, Altersschwäche usw.) auf Tumore untersucht, welche, wären sie gefunden worden, als der Patient noch lebte, als Krebs diagnostiziert worden wären. Ergebnis: 97 Prozent positiv!

    Diese Meldung stammt aus einer Broschüre, die auf einem Stammtisch der Neuen Medizin auslag. Am 21.10. 2004 brachte aber die Süddeutsche Zeitung eine sozusagen offizielle Bestätigung für diese Behauptung:

    Es geht in dem Artikel darum, dass der Wissenschaftler Dr. Judah Folkman an einem Krebsmittel forscht, das den Krebs einfach aushungern soll (natürlich total chemisch). Und dazu schreibt die Zeitung Folgendes: “Er glaubt, dass man seine Idee eines Tages zur Vorbeugung von Krebs nutzen kann. Was ihn dabei so sicher macht: ‘In den allermeisten Menschen schlummern Tumore’, sagt Folkman. Bei mehr als einem Drittel der Leichen von Frauen zwischen 40 und 50 Jahren findet man einen winzigen Brustkrebs, wenn man genau hinguckt. Aber nur ein Prozent dieser Frauen hat wirklich unter Krebs gelitten. Ähnlich ist es bei Männern und dem Prostata-Karzinom. Und noch drastischer verhält es sich beim Schilddrüsenkrebs: Fast alle 50- bis 70-Jährigen haben kleine Tumore, aber nur 0,1 Prozent von ihnen eine Krebsdiagnose.”

    Die offizielle Erklärung von Herrn Judah Folkman, warum diese Menschen nicht alle an Krebs sterben, ist, dass sie durch körpereigene Moleküle geschützt sind, die eine “bessere Nährstoffversorgung der Tumore verhindern”. Auf Grundlage dieser Annahme will er auch eine Medikament entwickeln.

    Man müsste Herrn Folkman nun einmal fragen, was denn passiert wäre, wenn ein Arzt so einen Krebs entdeckt, wenn der Patient noch lebt. Hat ein Arzt schon mal einen Krebs entdeckt und zum Patienten gesagt: Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, denn Sie gehören zu den Menschen, die durch ein körpereigenes Molekül vor dem Tumor geschützt werden? Wenn Herr Folkman an die Richtigkeit seiner Theorie glaubt und ein gutes Gewissen hat, müsste er laut die Hände erheben und alle Ärzte davor warnen, einfach Chemotherapie anzuwenden, denn er weiß ja, dass Krebs in den meisten Fällen harmlos ist. Aber nein, er macht sich sein Wissen zunutze, um ein Medikament an den Mann zu bringen.

    Jedenfalls lässt sich allein aus diesem Artikel die ganze Widersprüchlichkeit der Schulmedizin herauslesen. Und es lässt sich auch herauslesen, dass es normal und harmlos ist, zwischendurch einmal einen kleinen Tumor zu haben. Meistens merkt man es gar nicht, es sei denn, ein psychischer Konflikt dauerte sehr lange an, sodass in der Heilungsphase Schmerzen auftreten. Gefährlich wird es erst, wenn der Arzt ihn findet.

    Auch sehr interessant – Gallenstein-Operation auf natürliche Weise:

    • lupo cattivo sagte

      Tommy , ich habe einen Teil des Kommentars zum Artikel gemacht und hoffe, Du bist damit einverstanden ! Danke für Deine Informationen !

    • infowars sagte

      hi

      zu den gallensteinen die nicht rauskamen… wenn bei einer gallensteinausleitung das erste mal keine steine rauskommen, muß dies nicht heißen das keine vorhanden sind…manchmal sind die gallengänge so verstopft, dass sie erst beim 2. oder 3. mal kommen.
      da wahrscheinlich eine schwerwiegende verstopfung der gallengänge vorliegt, kann man kräutertinkturen nehmen um die verstopfungen besser zu beheben(“chinese bitters”)
      dann hätte ich noch n paar nützliche ergänzungen zum ausleitungsverfahren im yt-video:
      man sollte 5 tage vor dem ausleitungstag pro tag ein liter apfelsaft trinken( auch mehr,wenn man es verträgt)… der apfelsaft hilft die gallensteine aufzuweichen!
      man sollte nicht während des essens,nicht unmittelbar vorher und erst 2 stunden danach den apfelsaft zu sich nehmen.

      es gibt krankheiten (zb. krebs) wo man den apfelsaft mit apfelsäurekapseln ersetzen sollte(1liter saft = 1500-2000mg apfelsäure)

      man sollte die leber durch schonende kost auf die ausleitung vorbereiten:
      nichts tierischer herkunft, nichts frittiertes,gebratenes, keine milchprodukte.
      nichts kaltes , da dies die leber auch belastet.

      am 6ten tag sollte man morgens bei hunger sowas wie einen warmen getreidebrei zu sich nehmen(haferflocken..).
      zum mittag kann man gedünstetes gemüse mit weissem basmatireis essen… gewürze,fleisch,zucker,öl,…etc nicht !
      früchte/fruchtsäfte sind ok.

      ab 14uhr nichts mehr essen!

      es ist sehr zu empfehlen, vor und nach der ausleitung eine darmreinigung vorzunemen!
      am ende ist es wichtig, damit man sicher geht das kein stein im darm hängenbleibt , es so zu einer entzündung kommt und/oder auch die gifte rückresorbiert werden!

      die nieren vorher fit zu machen wäre auch ratsam!

      wen das thema interessiert empfehle ich das buch von andreas moritz “Die Wundersame Leber- & Gallenblasenreinigung” , dort wird dem leihen alles sehr gut erklärt und nachvollziehbar gemacht! und es wirkt…meine halbe klasse hat die reinigung öfters gemacht und es sind bei manchen über 1000 steine rausgekommen und sogar einmal ein wurm ;)

      ich denke das es für dich lupo erstmal nicht in frage kommt… aber wenns wieder möglich ist, ist das schon zu empfehlen.

  27. Perro sagte

    Hallo Lupo,

    ich habe bereits viel von Dir gelesen. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen die Kraft, den Mut und den Willen um alles gut zu überstehen.

    Es mag jetzt vielleicht blöd klingen, aber ich habe irgendwann die Einstellung gewonnen, dass alles einen Grund und tieferen Sinn hat. Auch wenn man den in schweren Situationen natürlich nicht erkennen kann. Aber in der Zukunft erkennt man dann in irgendwelchen Situationen, dass alles so kommen musste, um einen vor noch schlimmeren zu bewahren oder auf den richtigen Pfad zurückzuführen.

    Ich mache es kurz. “Alles wird gut”, glaube mir. Wenn Du gerade in einem Tief bist, dass sage diese Worte in Deinen Gedanken. Ich bin keiner Religion angehörig und war früher überzeugter Atheist. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass es etwas gibt, dass ich einfach Gott nenne. Welcher das auch immer sein mag. Und ich bitte ihn oft, mir einfach nur die Kraft zu geben, das durchzustehen und die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    Ich glaube, dass die Kraft in uns steckt und abrufbar ist um uns zu unterstützen.

    Ich hoffe, dass kommt jetzt nicht total duchgeknallt bei Dir an ;-)

    In diesem Sinne, Alles wird gut !

    Herzliche Grüsse

    Andy

    • lupo cattivo sagte

      nein das kam gar nicht durchgeknallt rüber und mit Gott halte ich es ähnlich wie Du (zufällig)
      ich denke auch das ist es gut, wenn jeder seinen persönlichen Ansatz hat und den für ihn richtigen lebt.
      und in einem Tief bin ich absolut nicht – zu keiner Zeit gewesen, weil ich eben auch der Überzeugung bin, dass man sich den Aufgaben des Lebens stellen muss, wenn sie da sind.
      Kopf im SAND HILFT GAR NICHT !

  28. Rio sagte

    Hallo Lupo, ich wünsche Dir die nötige Kraft und Glück. Menschen wie Du werden gebraucht, dringend.

    Krebszellen = saures Körperniveau

    CORALCARE (PZN 2718836 in Deutschland; PZN in Österreich 2635122) Nahrungsergänzungsmittel aus fossilisierten Korallenpulver, für einen ausgeglichenen Säuren-Basen-Haushalt hergestellt in der Schweiz aus japanischem Korallenpulver.
    P.S. In der Gegend von Okinawa ist förmlich eine riesige Ansammlung von sehr alten Menschen. Dort gehört das Korallenpulver zur Ernährung.

    Rio

  29. badazz sagte

    Hallo Lupo!
    Erst einmal auch von mir alles Gute für die Genesung!
    Zu Eintrag 16 von Raily:
    Habe dieses Buch von G. Edward Griffin – Eine Welt ohne Krebs ebenfalls, kann ich Dir nur ans Herz legen.
    Leider bin ich im Internet erst auf Vitamin B17 gestossen,
    nachdem mein Vater sich auf 8 “normale” Chemotherapiesitzungen
    eingelassen hatte. Danach wollte er paradoxerweise “kein Versuchskaninchen” mehr sein und lehnte alles Alternative ab.
    Habe auch eine Apotheke in Hannover ausfindig gemacht, die als einzige in Deutschland legal Vitamin B17 Therapien aus Bittermandeln
    herstellt und damit handeln darf.
    Das ist in Deutschland eigentlich “verboten”, aber diese Apotheke hat dagegen geklagt und Recht bekommen. B17 ist eben KEIN Bestandteil des Vitamin B-Komplexes und eben in wilden Aprikosen im Kern oder in Bittermandeln vorkommend, die man nicht so leicht kaufen kann.
    Warum – weil es die der Pharmaindustrie liebe und teure Chemotherapie leicht untertrieben obsolet macht und mit im Vergleich gesehen wenig Geld viel Nutzen bringt, da das “Gift” darin eben nur Krebszellen angreift und gesunde Zellen sogar schützt und stärkt.
    Einfach genial – die Mutter Natur!
    Kann man übrigens in geringer Dosis von ca. 8 Bittermandeln am Tag vorbeugend verwenden.
    Mach Dich mal schlau darüber und triff Deine Entscheidung.
    Die mobile Schwester, die meinen Vater im Endstadium betreut hat, war sehr empfänglich für diese Anregungen, da ihr Sohn an einer sehr seltenen Krebsart leidet und sie deshalb ihren Job auf der Intensivstation aufgab, der Vater ist übrigens Internist. Also auch vermeintliche Fachkräfte können nicht alles wissen, wie allgemein bekannt.
    Nochmals viel Kraft und ein starkes Immunsystem und halte durch,
    auch ich denke Du bist auf dem richtigen Weg!

    • Da ist sicher etwas dran. Gerade weil es sich “zu verbieten” lohnt. Eine Pflanze zu verbieten ist so hochmütig und regelrecht ein Fluch gegen Gott, der sie erschaffen hat. Wer kann da wohl dahinter stecken??
      Bittermandeln haben viel Cyanid, wilde Aprikosen auch. So kann es sein, daß die Immunregulation dieses “Gift” gezielt dort zum Einsatz bringt, wo es gilt, kranke Zellen abzutöten und zu entfernen. Da die Dosis hier wirklich das Gift macht, wird die Dosierung vorsichtig zu wählen sein…
      Die Apotheke sollte das Rezept dringend veröffentlichen, damit sowohl Umsatz als Bekanntheit zu steigern. Niemand macht sich die Mühe der Zubereitung, wenn er es nicht finanziell absolut nötig hat und WENIGER verkaufen werden die Apotheker sicher nicht.
      ALTE REZEPTE BEWAHREN IST UNSERE HEILIGE PFLICHT !
      an Lupo:
      BLEIB STARK – ALLES GUTE

  30. staryarbat sagte

    Guten Tag Lupo,
    schreibe Dir hier an einem -zufällig?!-schönen Sonntag mit bislang total blauem Himmel, wahrscheinlich ist die Truppe durch G20 so abgelenkt, dass man die Befehlsausgabe versäumt hat, geniessen wir es!

    Freue mich zu hören, dass Du den Weg kosequent beschritten hast, bin absolut sicher, aus meiner eigenen, Dir bekannten Erfahrung, dass Du nicht eine Schlacht, sondern diesen Krieg gewinnst°!

    Deine Entscheidung, uns hier alle teilnehmen zu lassen, bewundere und begrüsse ich sehr, ich würde es ganz genauso machen!

    Es ist mir immer wieder ein Vergnügen, wenn ich Menschen nach Jahren oder Jahrzehnten treffe (bin ja auch im Ausland)so wie vorgestern wieder einen sehr guten Schulfreund mit Ehefrau hier in meiner deutschen Heimatstadt. Wenn die mir dann, altersbedingt, von Ihren Wehwehcehn erzählen, dann sind sie bei mri ja genau richtig, dann heisst es Rohr frei, und es gibt gebündelt Alternativinfos von meinen erfolgreichen Selbstversuchen, 2x Krebs und weitere Geschichten-seit 1979 ohne Schulmedizin und Krankenversicherung !
    Na ja, meist löst es Ungläubigkeit und Kopfschütteln aus, passt eben nicht in die Hirne der Schafsherde-dass Du es schaffst ist ja beschlossene Sache, weil ich auf Forschungstour bin, erwartet mein Umfeld ja immer neue Entdeckungen, hier also nun ein link zu einer sehr seriösen Truppe – Russland ist mein Fachgebiet-beste Erfahrungen und Kontakte ! – hier werde ich also ab Spätsommer wieder Eigenerfahrungen sammeln, eine Steigerung ist wohl kaum noch möglich !

    http://mediathek.viciente.at/2009/10/der-ewige-jungbrunnen-russen-lassen-organe-und-zahne-nachwachsen/

    So, also viel Erfolg und weiter so, und noch eine persönliche Erfolgsmeldung, laufen ja immer Selbstversuche bei mri und im Umfeld, betrfifft Thema Strophantin:
    Meine eigene Ehefrau, junges Küken (38) hatte nun 20 Jahre Bluthochdruck, seit ich sie kenne, haben medizinisch nie etwas dagegen unternommen, nur mit ausgewogener Ernährung einigermassen in Grenzen gehalten-nun haben wir 3 Monate homöoph. Straohantin von HEEL als Tropfen eingenommen, sie hat Werte wie im Bilderbuch – 120/80 bis unter Belastung mal höchstens 145/95 . Mein Blutdruck war auch nach über 50 Jahren Lebenszeit (58) in letzter Zeit erhöht, und unter psych. Druck immer Neigung zu Schmerzen in der Herzgegend! Beides ist futsch-also Blutdruck absolut normal-Druckschmerz 90% weg, nur bei zuviel chemtrails habe ich es noch nicht ganz im Griff, erst wenn meine Flugabwehrraketen eingetroffen sind, Überwisung der Rechnung ist erfolgt….

    Bis demnächst – DU BIST-WAS DU DENKST! ES PASSIERT-WAS DU GLAUBST!

  31. mike1173 sagte

    Guten Tag Lupo!

    Du bist ein Bewußter Suchender (Wahrheit, Weg). Es gibt’s nur Ursache und Wirkung. Du weißt es genau, daß es Zufälle nur in „Märchen“ gibt. Und Du weißt (im Herzen) genau, daß es ein freiwilliger Selbstversuch ist. Hast dich bereits auf den Weg begeben, denn Du weißt genau: Du kannst nur gewinnen. ERFAHRUNG.

    Krankheit ist eigentlich eine Störung – zuallererst – im Energiefluß, dies manifestiert sich dann als Blockade im Körper z. B. Abfluß der Gallenflüssigkeit. Letztere fließ ja wieder, nun mußt Du nur noch die Energetische Blockade in dir (deinen Inneren) lösen und schon bist Du FREI.

    Bleibe bei dir vergiß den Rest für eine „kurze Zeit“. Genieße die Reise, und berichte uns weiter, denn wir haben aus unterschiedlichen gründen, große Interesse an deine berichte. Denn auch wir sind Suchende.

    LICHT und LIEBE

    mike

  32. Iomio sagte

    Hallo Lupo,

    für einen Menschen, der es gewohnt ist für sich selbst die Verantwortung zu übernehmen, ist dies vielleicht ein Weg:
    http://www.petrovfond.de/ubung.html

    Ich wünsche Dir weiterhin einen klaren Geist und viel innere Stärke
    Iomio

  33. lionheart sagte

    säfte sind eine sehr gute idee – aber unbedingt frisch zubereiten mit niedrigdreher entsaftern (kosten so 200€). weil das sauerstoff in normalen mixern würde die wichtigen enzyme oxidieren. gekaufte säfte haben keine wichtigen enzyme mehr in sich.

    und hier nochmal ein link, zu einer chemo-metastudie: http://www.engon.de/c4/theorie/patientenhandreichung%20chemotherapie.pdf

    von 1728 erkrankten mit pankreas tumor hat nicht einer noch gelebt nach 5 jahren.
    meiner meinung nach ist es völlig kontraproduktiv seinen körper zu vergiften!
    überleg wirklich, was du da tust! damit kannst du dir wirklich jede heilung verbauen.

    und chemo IST pures gift – oft entsteht durch dieses gift neue tumore.

    • lionheart sagte

      du weißt doch selber, wie der hase in der medizin/wirtschaft/politik läuft – wenn man sich jetzt nur mal anguckt, wie teuer eine einzige chemo behandlung ist, dann erkennt man schnell, was für ein milliardengeschäft dahinter steckt. und wenn es in der medizin um milliarden geht, dann muss man nicht mehr erwarten, dass es noch um heilung gehen könnte.

      man kann krebs heilen! aber nicht mit chemo!

  34. Klaus sagte

    Hallo Lupo,
    auch von meiner Seite schönen Danke erstmal für deine Muhe.
    Hoffe das es dir bald besser geht, klingt ganz gut was du bzgl. der Klinik geschrieben hast.
    Zur GNM auch dazu findet man einen Bericht auf der Kabbala-Akademie Seite. Mein Gefühl sagt mir das Methoden die so emotional angepriesen werden “faul” sind. Alle Vorträge die ich im I-net gesehen habe bestärkten mein Feeling. Die Kritik an der Schulmedizin ist ok, aber diese dogmatische Haltung der GNM-ler lässt mich an Hegel denken: These (Schulmed.) vs. Antithese (GNM)= Synthese (?)
    Lieben Gruss und viel Kraft und Vertrauen
    Klaus

  35. Heiko sagte

    Geschätzter Lupo,
    als stiller Leser wünsche ich dir alles erdenkliche Gute, vor allem Genesung. Gerade die Liebe deiner Familie wird da ein treuer Helfer sein. Vergiss einmal die Abgründe in denen du dich in deinem Blog hier immer wieder bewegst. Je länger man da nämlich hineinschaut um so mehr steigt die Gefahr hineinzufallen. Auch wenn sich das “Böse” täglich in immer größeren Dimensionen outet: es reicht. Die Erkenntnisse sind zwar alle wichtig, darf aber nicht zum Lebensinhalt werden. Weg mit dem ganzen Dreck und lasst in uns das neue “Gute” wachsen, bei dir vor allem Gesundheit.

  36. hans-im-glueck sagte

    Hallo Lupo,

    wie alle wünsche ich Dir, dass Du sehr schnell wieder gesund wirst; Du wirst gebraucht von uns allen, und wir wollen Dich bald wieder “im vollen Saft” sehen!

    Du kannst auf unsere mentale Unterstützung rechnen, und Du wirst selbst so klug sein, Dich ganz auf einen Erfolg einzustellen – und auf ein verändertes Leben danach.

    Verändert deshalb, weil Du ja die Ursache und auch den Anlass (das DHS) recht bald herausgefunden haben wirst; das ist mit Deine wichtigste Aufgabe, ohne dies gibt es keine nachhaltige Heilung!
    Und dementsprechend Dein Leben ändern musst.

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen und freue mich auf Deine bald wieder muntereren Recherchen und Kommentare! Alles alles Gute!

  37. Thomas Lüdtke sagte

    Ich trau mich jetzt einfach:

    Beste Genesungswünsche und jetzt: Bei Dr. Hamer nachlesen, aber in Ruhe !!

    Der ist auch telefonisch erreichbar.

    Ich bin ehrlich, ich habe Deinen Beitrag nur überflogen und weiß jetzt nicht, ob Du schon Dr. Hamer erwähnt hast.
    Ich lege es Dir ans Herz, schlag nach bei Dr. Hamer

    Herzlichst Thomas Lüdtke

  38. Mimaan sagte

    Du bist auf dem richtigen Weg.

    Am besten stellst du ganz auf Rohkost um. Dann verschwindet der Krebs

    • lupo cattivo sagte

      Mir geht es nicht nur darum, das nackte Leben zu retten, sondern auch ein Leben mit Qualität – dazu gehört für mich auch gute abwechslungsreiche Küche – basierend auf Vernunft.

  39. Gia sagte

    http://www.bruno-groening.org

  40. stefanhensch sagte

    Wir kennen uns nicht, ich habe sozusagen gerade diesen Blog entdeckt. Dennoch von ganzem Herzen: Gute Besserung! Egal was die Medizin sagt: MIND OVER MATTER!

  41. infowars sagte

    hi lupo

    respekt für deine kraft deinen weg hier mit uns zu teilen! meine hochachtung!

    ich hätte eine frage:
    du hast doch einen artikel zur gerson therapie geschrieben…
    als angehender heilpraktiker beschäftige ich mich die letzte zeit intensiv mit der gerson therapie und mich würden interessieren, ob es betimmte gründe gab, weshalb du dich nicht für diese entschieden hast und ob du sie überhaupt in betracht gezogen hast.

    ich weiß ja nicht wie tief du dich damit beschäftigt hast..aber evt. könnte man gewisse erkenntnisse zur ernährung bei krebs von der gerson therapie unterstützend zu deiner therapie anwenden… wie zb keine tierischen proteine, keine öle außer leinensamenöl,kein salz..etc.
    obst und gemüsesäfte von einem hochwertigen entsafter würden bestimmt auch nicht schaden(nach meinen recherchen ist der angel juicer am besten! u.a.mit abstand die beste magnesium und calcium ausbeute- er ist zwar teurer als alle anderen…durch die höhere saftausbeute hat man das geld aber bei regelmäßiger nutzung in einem jahr locker drin).

    http://video.google.com/videoplay?docid=-8384134159042346609#
    http://video.google.com/videoplay?docid=-129809469620535274#docid=-1312163108843483637
    http://video.google.com/videoplay?docid=-129809469620535274#
    http://video.google.com/videoplay?docid=-129809469620535274#docid=-6324206011785265094

    ich drücke dir die daumen und wünsche dir vom ganzen herzen,dass du wieder gesund wirst!!

    • lupo cattivo sagte

      die Gerson-Therapie ist hier in der Klinik generell auch im Angebot – gedanklich verarbeitet-
      ich gehe davon aus, dass es seine berechtigten Gründe hat, das bei mir bisher noch nicht anzuwenden
      da man hier ernährungstechnisch schon einiges gut macht, und magnesium, calcium usw, im Blut ständig konrolliert und reguliert denke ich mal, in meinem Fall ist das als Ersttherapie nicht so sinnvoll.

      Man hat jetzt erst mal versucht, die Aggressivität des Tumors einzudämmen, Artikel wird diesbezüglich in Kürze aktualisiert

    • lionheart sagte

      säfte sind lebenskraft – lebendige enzyme – sonnenenergie!

      gerson ist super!

  42. Peter Römer sagte

    Beste Wünsche, dass es klappt. Wir haben derzeit bei metastasierendem Lungen-ca guten Erfolg mit Artemisinin ( habe mir eine Zusammenstellung der Infos gemachte-bei Bedarf gerne anforden) s.a. http://www.krebsinfo.eu und
    http://www.euro-nutrador.de/d/studien/artemisinin/index.html . Dazu organisches germanium zB http://www.organischesgermanium.de und Salvestrone 2x 2000 Punkte
    http://wwww.naturepower.ch/fileadmin/pdf/newsletter07/newsletter%20332.pdf

  43. Susi sagte

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen viel Kraft und Zuversicht in dieser Situation.
    Auf der Internetseite des “Nexus”- Verlages gibt es sehr interessante Artikel z.B. zur Ernährung bei Tumorerkrankungen. Schaue dort einmal hinein. Alles Gute!

  44. G sagte

    Lieber L.C.
    auch von mir die allerbesten Genesungswünsche und daß Dir zum richtigen Zeitpunkt immer die notwendigen Informationen zufallen, sodaß Du die Entscheidungen für Dich bestens treffen kannst!

    Alles Gute!
    G

  45. 10senses sagte

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft, Klarheit und Erfolg auf Deinem Weg der Heilung.
    Monika

  46. melodicrain sagte

    Hallo
    Der Artikel ist sehr gut und ausführlich geschrieben.
    Ich hätte gerne den Link zur Klinik.
    Auch von mir gute Genesung.

    Ich danke schon einmal im Voraus.

    • Lüscher sagte

      Guten Abend
      Möchte gerne nachfragen, ob Sie den Link zur Klinik (Krebsbehandlungen) erhalten haben und wenn ja, ob Sie ev. über gemachte Erfahrungen berichten können.
      Herzlichen Dank für Ihren Bescheid und liebe Grüsse
      Franziska

      • Fast täglich bekomme ich E-Mail-Anfragen, bezüglich der Klinik in der Lupo Cattivo sich hat behandeln lassen. Dieser Artikel ist keine Werbung für die Klinik, sondern als Info für diejenigen Leser des Lupo Cattivo-Blogs gedacht, die mir per E-mail ihre Krebs-Krankengeschichte übermittelten und auf meine Hilfe – bzw. Hilfe durch Leserkommentare hoffen. Erschreckend viele sind dies, sagt Maria Lourdes und ist darüber sehr traurig.

        Die Klinik St.Georg in Bad Aibling unter der Leitung von Dr. Friedrich Douwes war die Klinik in der sich Lupo behandeln ließ. Lupo hat ausführlich über die Klinik in mehreren Artikeln berichtet
        http://lupocattivoblog.com/2011/08/19/schicksalhafte-diagnose-krebserkrankung-klinik/

  47. Morisson sagte

    Hallo Lupo,
    Ich verfolge deinen Blog schon einige Zeit und finde deine Arbeit die du hier machst sehr bemerkenswert…besser alsn profi ;)

    vielleicht soltest du dir auch mal den Anfang der Krebsforschung anschauen wie die
    Arbeiten von Theotor Krebs der schon damals wuste/vermutet hatte das Krebs eine stoffwechselerkrankung ist und durch Vitaminmangel ausgelöst werden kann.
    am besten du schaust es dir mal selber an

    http://www.aprikosen.info/krebs_antworten.pdf

    und noch ein erfahrungsbericht mit vitamin B17
    http://www.aprikosen.info/krebs_antworten.pdf

    Liebe Grüsse und Gottes segen

    • lupo cattivo sagte

      Hallo morisson,
      da ich mich mit Doktrinärem immer schwer tue: Ich glaube nicht daran , dass es nur die EINE Ursache gibt.
      Stoffwechselerkrankung ja, aber wo kommt diese her ?
      Vitamin-D-Mangel (der n.m.M. bewusst provoziert wird vom System) ist wohl der Boden, die Voraussetzung, die einen anfällig macht.
      Deshalb ist Sonne so wichtig, wann immer wir sie uns holen können. wenn da dem Körper was fehlt, dann kann die Stoffwechselerkrankung z.B. anfangen
      oder eben auch wenn Leute seelisch “am Stock gehen” über längere Zeit.
      Echte Liebe und Zuneigung von anderen zu spüren, das ist sicher auch ein erstklassiges Gegenmittel – nicht ohne Grund wird es den Menschen der Gesellschaft verunmöglicht diese Liebe zu leben.
      wird irgendwie als antiquiert dargestellt. Hat alles System, inzwischen habe ich ja auch das Ganze durchschaut, aber fast mein ganzes Leben zuvor habe ich “gepennt” und nur immer das ungute Gefühl gehabt: “hier stimmt doch was nicht” aber eben auch nie die Zeit, so ntensiv zu recherchieren wie in den letzten 2 1/2 Jahren.
      Danke für Deine und alle Antworten, sie sind nicht nur für mich, sondern für alle hilfreich !

      In meinem Fall bin ich mir einigermassen sicher, zu wissen, wieso mich das erwischt hat, obwohl ich dafür von meiner Lebenseinstellung eher nicht dafür prädestiniert war.
      Manchmal kommen eben Lasten auf einen zu, denen man nicht ausweichen kann, man merkt sogar, dass es zuviel wird, aber man hat keine Chance dem aus dem Weg zu gehen.

    • G sagte

      Hallo L.C.,
      die tollen Aprikosenkerne (schmecken noch feiner als Mandelkerne)sowie in allen Variationen getrockneter Früchte kann man bei Keimling
      http://www.keimling.de/ bestellen.
      Sicherlich bekommst Du Heißhunger auf das, was jetzt wichtig ist!

      Zum Körper entsäuern ist das bekannte ‘Basica’ (in Apotheken erhältlich) empfehlenswert – schmeckt wirklich prima.

      Gaaaanz viel Kraft und Stärke für Dich ;-)
      Melde Dich einfach, wenn ‘man’ was für Dich tun kann/darf!

      Herzlichst
      G

      • lupo cattivo sagte

        Hallo G (und alle anderen Apikosen- /Vitamn-B17 Tipgeber),
        wäre ich gar nicht darauf gekommen, dass man Kerne auch essen/kauen kann .
        Mir helfen alle , die in diesem Blog mitlesen und mitarbeiten, aber hier geht es doch gar nicht nur um einen einzelnen,
        es geht doch darum, dass möglichst viele Menschen diese Informationen bekommen, vor allem auch diejenigen,die nicht die Zeit haben oder die Ruhe, selbst für sich alein den richtigen Weg zu finden.
        es geht darum, gute Ergebnisse zu erzielen und nicht nur zu Wehklagen über die Schlechtigkeit dieser Welt.

        Da sind wir dabei !

    • Morisson sagte

      Da hast du auf jeden fall recht das es net nur eine Ursache giebt die Lebensumstände und so spielen auch immer eine Rolle
      Vitamin B17 kann alleine auch nicht Wunder vollbringen aber es kann eine gute Unterstützung der behandlung von solchen Krankheiten bieten.

      hier noch mal der link eines erfahrungsberichtes…sry für den doppellink^^
      http://www.brillenrand.de/wirkung.html

      alles gute noch mal und liebe Grüsse

    • Firestarter sagte

      ES GEHT UM UNS UND DAS BIST DU! Wie im kleinen, so im grossen?

      Es ist sehr wichtig dieses Thema anzusprechen, denn es ist nur der Anfang? Laufen schon Wetten? (Stingefinger!!!)
      Seit die Klotze aus is, bekommt mein Leben die nötige Klarheit auf Seiten wie dieser. Zuerst war es einn Böses erwachen, bis man sich entscheidet und den Weg akzeptiert. Der Eingang ist der Ausgang?

  48. Firestarter sagte

    Zu Säure noch: Dinkel ist dann besser wie Weizen. Kaffee sollte man ganz meiden(schwierig!), Natron kann auch schnell entsäuern, waschen am besten nur mit Kernseife. Zucker ist eh Total ungesund und Hönig geht auch und ist zudem unbegrenzt lagerfähig, und immer schön die Ohren oben halten!!! Zu Blumenkohl(mmhhh!)passen Kartoffeln so gut? :-)

  49. Holger sagte

    Lieber Lupo!
    Auch ich wünsche Dir gute Genesung und viel Kraft um die Krankheit zu besiegen.
    Unter folgendem Link findest Du eine Beschreibung was eine Chemo bewirkt:
    http://www.seelenkrieger.org/?p=4960
    Natron wirkt basisch:
    http://www.coart.de/news/natron-gegen-krebs/
    Über Vitamin B17 kannst Du hier etwas lesen:
    http://www.alternativheilung.eu/html/vitamin_b17.html
    Alles Liebe und Gute
    Holger

  50. grünes Gold des Amazonas sagte

    Hallo Lupo,

    ich war kürzlich bei einer Bekannten (Schamanin) wegen einem Arbeitskollegen auch mit Bauchspeicheldrüsenkrebs und sie empfahl mir für ihn einen speziellen Tee aus dem Amazonas. Bei ihrem Schwager (mit Krebs) hat er gewirkt.

    Der Tee nennt sich “Una de Gato” das grüne Gold des Amazonas und ist eine spezielle Baumwurzelrinde. Es ist eine Art Geheimtipp auf dem Gebiet der neuen Medizin und die Nachfrage ist wohl recht groß. Er enthält eine Vielzahl von Antioxidantien. Der Tee hilft speziell gegen Krebs und auch zum Energietanken bei gesunden Menschen (schmeckt wie Rooibos-Tee).

    Du kannst den Tee in Deutschland kaufen, jedoch nur in einer “gepanschten” Version. Ich habe den Tee für meinen Kollegen auf Empfehlung über den Versand http://www.oroverde.cz in Tschechien bestellt und dort gibt es ihn in Reinform (und zudem wesentlich billiger). Das teuerste ist der Versand, aber wenn man 1kg bestellt geht es wieder.

    Lupo,
    probiere es bitte aus und bleib uns noch etwas erhalten. Ich lese Deine Texte wirklich gerne.

    Holger

    • lupo cattivo sagte

      Danke für den Tip, Jetzt wird es aber wirklich schwierig. Aprikosenkerne, Tee, und ich mach ja auch schon einiges selbst.
      Eigentlich möchte ich ja gerne herausfinden, was denn nun am wirkungsvollsten ist. Aber wie ?
      Was meinst Du mit : bei ihrem Schwager hat er gewirkt ? Lebt er noch ? ist er geheilt ?
      Bei Dngen, die als “Geheimtipp” gehandelt werden , bin ich immer zunächst mal eher skeptisch
      Dann muss man auch immer unterscheiden zwischen Krebs und Krebs. Es gibt eben einige , die selbst nach offizieller Darstellung weniger aggressiv sind und nur langsam wachsen.
      Andere wie Pankreas sind weniger zum Spassen aufgelegt.
      Aber ich hebe mir den Tipp mal auf.
      1 kg Tee ? wieviele Jahre kann man da Tee trinken.
      Da fällt mir der Spruch ein: “wer hundert Jahre lang Tee trinkt, stirbt nicht jung” ;-)

  51. mazobus sagte

    Hallo Lupo,

    an dieser Stelle gute Besserung.
    Hier ein Video zum Thema Krebs und Heilung
    (Keine Ahnung, ob es dir schon bekannt ist.)
    “Run from the Cure”
    http://www.phoenixtears.ca/article/rick-simpson/videos/run-from-the-cure-series.html

    mazobus

  52. uwe sagte

    Vielen Dank für Deine Offenheit, Lupo. Damit tust Du uns allen und natürlich auch Dir selbst einen großen Gefallen.
    Da ist schon die halbe Therapie, mindestens … LOL

    Werd wieder richtig gesund. Wir sind froh, das es Dich gibt.
    Das Leben ist ein echtes echtes Abenteuer.

    Grüsse Uwe

    _____
    Die TCM nennt Milz und Bauchspeicheldrüse – Organe des Denkens und der Beziehung. Organzeit 9-11h stärkste und 21-23h schwächste Aktivität. Eng verbunden mit der Galle das Organ für die heilige Wut. Wut ist durchaus etwas wertvolles. Auch hängen die Endokrines Drüsen in ihrer Wirkung/Harmonie zusammen: Keimdrüsen, Nebennieren, Panreas, Schilddrüsen, Hypophyse.

    Und der Körper steht einem ins Gesicht geschrieben, in der Mitte unter der Unterlippe das Pankreas. Unter den Augen die Schatten von Leber und Nieren. Der Körper ist unglaublich interessant.

  53. Lebensfreude sagte

    Hallo lieber Lupo,
    ich hätte auch noch einen link für dich, nachdem B17 und Gerson schon genannt wurde. http://www.fassen.de/krebs/
    - zwar nicht direkt für Pankreas aber allgemein sehr fundiert.

    Laetril (B17) ist sinnvoll i.v. zu geben, vor allem, wenn die Verdauungsfunktion (für die große Menge der Aprikosenkerne) schon beeinträchtigt ist. Es gibt in Süddeutschland einen Arzt, der das spritzt. Adresse auf Anfrage, schreib ich jetzt nicht hier rein, er hat schon genug Ärger am Hals.

    Ich würde mir eine Saftpresse kaufen, Wichtig, dass es keine Zentrifuge ist, sondern eine Presse. Ich finde die Z-Star Hand-Saftpresse ganz praktikabel, geht auch Maschine, aber die ist gleich viel teurer.

    Jeden Tag 2-5 Gläser Frischsaft, mindestens 1x Wildkräuter (Bitterstoffe, Biophotonen) dabei – kann man einen Apfel dazupressen, dann schmeckt es sogar, desweiteren mindestens jeden 2.Tag Rote Bete-Frischsaft.
    Du weiss ja sicher, dass Dr. Gerson mit Frischsäften 60% seiner TOT!!-kranken Patienten gerettet hat. Das ist schon eine beachtliche Größe, die Leute lagen zum Teil in den letzten Zügen, die sie bei ihm reingetragen haben. Leider gibts keine Literatur von ihm mehr zu kaufen zu normalen Preisen, jedoch über Fernleihe über den Bibliotheksverbund hab ich es noch gesehen.
    Oder ersatzweise die authentische Heilungsgeschichte: Beata Bischop “Ich sollte sterben”.

    Dann auch die Budwigsche Ernährung (frisches Leinöl + Quark) einbeziehen.

    Hamer eventuell zur Diagnostik, doch finde ich das ganze Hamer-Lager ziemlich einseitig fixiert.

    Schamanisches Ritual mit Urwald-Droge Ayahuaska könnte funktionieren, wenn man einen guten Schamanen findet, auch philippinische Heiler. Clemens Cuby hatte da mal einen Film drüber gedreht “Unterwegs in die nächste Dimension”. Die Person Cuby kann ich nicht empfehlen, auf meine Anfrage wegen einem Heiler ist er ziemlich anmaßend aufgetreten, der Film ist jedoch sehr gut.

    Lieber Lupo, ich wünsche dir ganz viel Kraft auf dieser Reise zu dir selbst! Jetzt bist DU erstmal wichtig!

    Alles Liebe
    Kerstin

    • lupo cattivo sagte

      Hallo Kerstin, Danke für Deine Tips .
      aber auch mal für alle anderen. Ich bin mir einigermassen sicher, dass es bei mir nicht vorwiegend an falscher Ernährung gelegen hat, Dafür habe ich eigentlich immer zu vernünftig gegessen , Kein Fast-Food-, keine sog. Softdrinks, nie Alkohol über das gesundheitlich verträgliche hinaus. Bei den Berichten von Dr. Gerson handelt es sich da wohl eher um Patienten, die in dem Sinne jahrelang falsche US-Food verzehrt haben. Und Rote Beete Saft ? Ehrlich gesagt bin ich eher aufgeschlossen für Vorschläge, die mir geschmacklich mehr zusagen , ich kann mir nicht vorstellen, dass mich etwas gesund macht, das mich geschmacklich erschaudern läßt. Auch mit den Schamanen ist es bei mir eher schwierig. Ich bin so ein rationaler Mensch, dass ich immer nur das mitmachen kann, das ich selbst auch gedanklich nachvollziehen und als höchst plausibel erkennen kann. evtl. melde ich mich auch noch bei Dir wg. der Arztadresse.

  54. vordenkseiten sagte

    Hallo Lupo,

    gute Besserung.

    Ich kann 14. Stefanhensch – MIND OVER MATTER! nur zustimmen. Materie hat Bewußtsein und läßt sich auch durch Bewußtsein beeinflußen. Es würde hier zu weit führen das alles zu erklären, ich hatte in meinem Blog gerade dazu ein paar Beiträge mit Videos von Prof. Dr. Hartmut Müller, das Thema ist “Global Scaling”. Das ist das “Geheimnis” des Lebens: Alles ist logarithmisch skaleninvariant fraktal.

    SEHR WICHTIG:
    Sieh dir von “Wolfgang Wiedergut” das Seminar “Die_Blume_des_Lebens” (26 Teile youtube) an, dann ist dir alles klar..es hängt alles mit Frequenzen zusammen. Wolfgang Wiedergut war ein östereichischer Dipl. Physiker, wenn du mich fragst ein Genie wie Einstein oder Tesla, der hat über 15 Jahre in dem Gebiet geforscht…

    Hier die konkreten Tips:
    1) Hypnose! Das ultimative Werkzeug. Damit kriegst du alles in den Griff. Damit ist es möglich auf jede Körperfunktion einzuwirken, damit lassen sich unglaubliche Ergebnisse erzielen.

    2) Elektromedizin (morphogenetisches Feld), sieh dir mal bei youtube die Vorträge des Symposium DGEIM an (user: lutzland)

    3) trink nur Wasser, das energetisch in Ordnung ist (kein Leitungswasser)
    Hintergründe dazu: youtube videos:
    Viktor_Schauberger_Die_Natur_kapieren_und_kopieren (8 Teile)
    Wunder_des_Wassers (10 Teile)
    Masaru_Emoto_-_Die_Botschaft_des_Wassers (3 Teile)

    Die Wasser-Dokus wollte ich diese Woche ohnehin bringen, schau mal rein, mein Blog: http://vordenkseiten.wordpress.com

    Beste Grüße
    Rainer

    PS: Alle Vorschläge sind 100% ernst gemeint und faktenbasiert, falls noch Fragen sind os-x at gmx punkt de

    • uwe sagte

      @Rainer,
      Danke ein guter Tip. Lade mir gerade die 36 Teile des Vortrags herunter, von Wolfgang Wiedergut.

    • vordenkseiten sagte

      @UWE

      Lade dir auch unbedingt die Seminare über “Freie Energie”, “Die Öffnung der sieben Siegel”, “Avatar Strahlen” und das “Vermächnis der Templer” runter

      Das ergibt ein komlettes Weltbild, ich bin von Wolfgang Wiedergut absolut begeistert, der kann dir alles wesentlich auf der Welt logisch erklären…

      Nochmal an Lupo: bitte nimm dir die Zeit und schau dir “die Blume des Lebens” an…

  55. Reni Tent sagte

    Offensichtlich war ich ein paar Tage nicht mehr hier. Von ganzem Herzen gute Besserung. Ich glaub Du schaffst das schon. Es tönt zumindest von Deiner Seite positiv.

    Renitent

  56. Lacrima sagte

    Servus Lupo
    Erstmal möchte ich dir für deinen Entschluss gratulieren,dass du uns die Möglichkeit gibst,an deinem Leben
    teilnehmen zu dürfen.
    Somit haben wir alle die Gelegenheit,dir “gebündelte” Heilungsenergie zu senden. (auf die Gefahr hin,dass ich etwas abgehoben klinge),aber ich bin der festen Überzeugung,dass Gedanken und Gefühle die stärkste Kraft im Universum sind! Also Leute…..
    Übrigens stimme ich Staryarbat voll zu,da ich auch glaube,dass die russischen Heiler (Medizin),allen voran
    Grigori Grabovoi,schon in ganz anderen Dimensionen heilen. Quantenphysik–Quantenheilung!

    Lupo ich weiss,du wirst zur Zeit mit guten Ratschlägen-nur gut gemeint-überhäuft,darum hör auf dein Gefühl und deine innere Stimme,denn nur deine Seele weiss, was dein Körper zu deiner Heilung benötigt.
    …du weisst es…
    Viel Kraft, Erkennen und Mut wünscht dir von ganzem Herzen Claudia

    • lupo cattivo sagte

      So ist es , Claudia – ich versuche gute Ratschläge einzubauen.

      Habe heute erstmal die Aprikosenkerne gekauft , Rücksprache mit dem Ärzteteam , sinnvoll, dagegen meinte der Chef B17 spritzen sei n.s.M. nicht sinnvoll, da viel zu teuer in Relation zum Nutzen.

      Das kann aber auch eben bedeuten, dass es zwar sinnvoll ist, aber eben auch -im Sinne von “Geheimtipp”- zur Abzocke von Mutlosen misbraucht wird.
      Aprikosenkerne die dürften so für einen min. Monat reichen , 9,95 € , erscheint mitr ein überschaubarer Einsatz.

  57. Hi Lupo,

    der Schwager der Bekannten lebt noch. Ich hatte gestern vergessen Dir den Hinweisext zu dem Tee zu posten. Da geht es auch um Forschungsergebnisse. Es ist sehr umfangreich, aber ließ am Besten selbst. http://www.oroverde.cz/?id=24&strid=u

    Grüße

    Holger

  58. vordenkseiten sagte

    Hi Lupo,

    nochmal wegen B17 – es müssen nicht unbedingt Aprikosenkerne sein, Kirsch oder Pflaumen gehen auch

  59. earthwitch sagte

    Ich finde dein Vorgehen mutig. Ich selbst konnte mich auch außerhalb der Schulmedizin heilen (nicht Pankreas). Wenn man nicht nur in Deutschland guckt, in anderen Ländern gibt es so viele Alternativen. Grad in Bezug auf Krebs hab ich mich mit Kräutern schlau gemacht. Ja, es wird damit therapiert und ja, auch recht erfolgreich. Hinter der Schulmedizin muss sich die Phytotherapie nicht verstecken.
    Bei richtig angewandter Misteltherapie (das Ding ist, das die meisten leider keine Ahnung von der Dosis haben…), liegt die Quote bei 75%. Leider kann ich dir nicht sagen, wie sie in Bezug auf einzelne Krebsarten ist, da mag es schon deutliche Abweichungen geben.
    Auch wer sich für die Schulmedizin entscheidet kann noch deutlich Lebensqualität bessernde Kräuter verwenden, die auch die Nebenwirkungen von Chemo oder Strahlung eindämmen.
    Ich will nicht sagen, das Kräuter die beste Alternative sind. Aber die Schulmedizin ist es auch nicht automatisch. Die können bis heute nicht mal einen Schnupfen heilen. Würde sie sich den Alternativtherapien mal annähern, hätten wir das beste aus beiden Welten.
    Mein damaliger Heilpraktiker zeigte mir zwei Stapel Patientenakten:
    Auf dem einen lagen alle, die nichts Schulmedizinisches, höchstens eine Op, gemacht haben.
    Auf dem anderen lagen die, die sich für Chemo oder Strahlentherapie entschieden haben.
    Er zeigte auf den letzteren Aktenhaufen und sagte: Die sind alle tot.
    Er wies auf den ersten und sagte: Die leben alle noch…
    Keine Studie, keine Beweisqualität… aber es regt zum Nachdenken an…
    Ich wünsche dir alles Gute!

  60. lupo cattivo sagte

    Rainer, danke für Deine persönliche Nachricht, ich bin zwar rational , aber deshalb nicht so verkopft wie Du fürchtest.
    Ich mache all das , was die Sinne fördert , ich lebe von Raps- und Getreidefeldern umgeben , inmitten lieber Mitmenschen und Urlaub habe ich auch eingeplant , aber in Italien, weil das einfach schon immer “mein Platz” war. Glücklich bin ich auch, ich hab mir nur einfach ma zuviel zugemutet und da nicht auf die Warnsignale meines Körpers gehört, so leichtsinnig kann ich eben manchmal auch sein.
    Ich weiss, was da falsch war und deshalb bin ich auch sicher, dass ich da wieder raus bin und auch die Heilung kommen wird.

    • J.C. sagte

      Lieber lupoC.,

      “Das ganze Leben ist ein Selbstversuch. Der Haken ist dabei, daß man nicht lebend rauskommt!”

      Wir zwei beide teilen dasselbe Schicksal, dieselben Mitspieler, den gleichen Traum.
      Nichts unterscheidet uns im Herzen, im Geiste , in unserer Seele. Wir lieben die Gerechtigkeit, kümmern uns um andere, schätzen den Genuss und die Vielseitigkeit.
      Unser Handeln ist vorbildlich, unser Denken überragend, unser Weitblick visionär.
      Mit zunehmender Lebensdauer hat sich eine gewisse Bequemlichkeit eingeschlichen, die uns nicht behindert, nicht mal ärgert, einfach da ist, weil wir etwas müder werden. Müder vom alltäglichen Kampf, nein Kampf ist nicht richtig, müder von der täglichen Portion Reibung mit den unangenehmeren Zeitgenossen; das trifft es. Wenn es DIE nicht gäbe, wäre mein Leben vollkommen, reibungslos, schmerzlos. Eben vollkommen.
      Wir haben es uns nicht ausgesucht, diese Miesmacher waren schon vor uns da, und eigentlich sind wir an keinerlei Kampf interessiert; wir kommen klar, wir sind klar!
      Es macht auch keinen Unterschied, ob wir uns darum kümmern, darum Sorgen machen, denn es sind viele und die meisten sind uns unbekannt. Es ist zwar nicht gerecht, was da abläuft, aber sei es drum, die Welt dreht sich weiter…
      Wenn wir jemals in die Lage kämen, ein paar von den Störenfrieden zu identifizieren, würde sich das vermutlich ganz gut anfühlen und ein wenig Stress für DIE würde sie vielleicht zum Umdenken bewegen. Druck kann sogar Landmassen verschieben, warum nicht auch DIE?
      Wenn DIE weg wären, dann wäre unser Leben wirklich perfekt, also echt perfekt, wie man das halt so meint, wenn man denkt, daß etwas perfekt ist. Eigentlich macht uns diese Situation wütend, nicht weil wir darunter leiden, sondern weil DIE uns unsere Perfektion zerstören und weil DIE das nicht dürfen. Ein wenig Hilflosigkeit ist auch dabei, denn DIE werden immer mehr und scheinbar geht da von allein gar nix voran. Wenn wir nix tun, passiert anscheinend auch nix! Ist den anderen Mitbewohnern ihre Lage egal? DIE sind jetzt echt schon sehr aggressiv, ein guter Teil meiner Zeit geht nur dafür drauf, DIE zu identifizieren und einzudämmen. Wie ein Geschwür wachsen DIE weiter und keiner hält sie auf. Alleine schaffen wir das nicht mehr, wir bräuchten Hilfe, aber das dauert ja ewig, bis sich da mal was rührt. Von alleine kommt da nix. Verstehen die Leute nicht, daß DIE schädlich sind? Daß DIE ohne jede Kontrolle wachsen? Daß DIE langsam aber sicher alle gesetzlichen Bahnen ignorieren und sich ausbreiten wie ein Feuersturm? Sind wir die einzigen, die das sehen? Das Leben wäre so leicht, wenn es DIE nicht gäbe und es werden immer mehr.

      *** Schnitt ***

      Das ist natürlich eine Metapher für Dich, lieber lupoC, ich bin sicher, Du hast längst erkannt, wer DIE sind. Deine Krebszellen. Das geistige Leben bildet sich im eigenen Körper ab, manche sagen: Der Geist herrscht über den Körper. Manche sagen auch, wir schaffen uns unsere eigene Realität. Doch wie genau passiert das? Und kann man einen Prozess, der Ungleichgewicht schafft, rückgängig machen? Warum brauchst Du eine potentiell tödliche, sehr aggressive “Krankheit”? Verändert sich mit diesem Krebs Dein Gleichgewicht zum Ungleichgewicht oder erscheint der Krebs, um Dein Ungleichgewicht auszugleichen? Und, wenn DIE endlich weg sind, kommen DIE dann wieder?
      Lupo, Du kennst die Antworten, DU bist sogar der einzige, der sie alle kennt. Doch DU bist nicht der erste, der einer Obsession folgt und Du wirst nicht der letzte sein, der dem Tod von der Schippe springt, nur um danach wieder ein Gefangener des eigenen Horizonts zu werden.
      Wir alle sind so: bedauernswert obsessiv in der Einschätzung unserer Welt.
      Kleinlich und arrogant. Bequem geworden mit den Jahren.
      Für einen kurzen Moment im Leben dreht sich mal alles um uns, reagiert das ganze Umfeld auf ein Ungleichgewicht, das wir selbst erzeugen. Schon bald jedoch schlafen wir wieder ein und betrachten unsere Erkenntnisse über diesen Prozeß des Ausgleichs als nicht gehaltvoll genug, um uns für den Rest unseres Lebens zu fesseln. Wir denken wieder, das Fesseln müssten die anderen erledigen, wir hätten besseres zu tun. Und dann fesseln DIE dich einfach wieder!

      Ich will Dir nix vormachen. Mir erscheint der Druck, der von einer tödlichen Krankheit erzeugt wird, als notwendig, damit Du Dich wieder MIT GANZEM HERZEN Menschen zuwendest, die Du für einen langen, langen Egotrip vernachlässigt hast. Ich glaube, anders würdest DU es nicht verstehen. Wir alle verstehen es selten anders…
      Du solltest nicht auf Verständnis für Deine Situation warten, sondern Dein Herz öffnen und zuhören, was Deine Liebsten sagen. Deren Worte und Absichten werden Dir am meisten helfen, Deine Prioritäten zu ordnen. Du kannst das Säure-Basen-Gleichgewicht Deines Körpers durch verschiedene Mittelchen wieder herstellen, doch das WIRD ALLES NIX NÜTZEN, WENN DU DEIN GEISTIGES GLEICHGEWICHT VERNACHLÄSSIGST!
      Wenn Du Dein inneres Gleichgewicht wieder hast, wird Dir auch Currywurst als Nervennahrung reichen. Es gibt in Deiner Situation hundert Auswege, nur 15 bis 20 führen Dich über die nächsten 16 Monate hinaus. Du hast also keine Zeit, um zu trödeln. Keine Zeit, um nur zu reagieren, keine Zeit, um Deine alte Prioritätenliste zu behalten.
      ERSTE REGEL: Um DIE kümmern sich jetzt andere! Punkt!
      Zweite Regel: Höre den Menschen mit guten Absichten zu! Egal, was sie sagen.
      Dritte Regel: DU bist es auch wert, angehört zu werden. Wähle Deine Themen weise…
      Vierte Regel: Die Wut muss ausgedrückt werden! Sie muss raus.
      (Bauchspeicheldrüsen(kopf)karzinom steht unter anderem für lange aufgestaute Wut und die gedankliche Hemmung, diese auszudrücken; nicht nur aussprechen, sondern die Emotion rauslassen!)
      Fünfte Regel: Es gibt nichts, was Du tun könntest, um das Leben zu verlängern. Es kommt für jeden, wie es kommt.
      Sechste Regel: Die Loslösung von Deiner Obsession wird sich auch in deinem Körper widerspiegeln.

      Ich empfehle Dir, neben allem, was DIR sinnvoll erscheint, auch auf das zu hören, was Deinen Lieben sinnvoll erscheint. Wenn Du so schlau wärst, wie du denkst, dann hättest Du das Problem ja nicht, oder?
      Die Einsicht in Dein eigenes Schicksal/die Ursachen ermöglicht Dir bis zu einem gewissen Grad
      eine Familienaufstellung nach Hellinger, das ist ein multidimensionales Beziehungsabbild Deiner Großfamilie, das Dir verblüffende Wirkmechanismen innerhalb von Beziehungen klarmachen kann.
      Lasse nach der stationären Therapie für 42 Tage das Eiweiss weg, das hungert den Krebs aus und achte auf Deine ausgewogene Ernährung. Je frischer, desto besser!
      Und geniesse diese Zeit wegen ihrer Intensität! Du wirst diese Intensität nur einmal im Leben spüren… teile sie mit anderen am besten ohne über Krebs oder Zukunft zu sprechen.
      Lebe jetzt!

      Du hast es nicht nur verdient, Du hast es auch selbst in der Hand und im Kopf!

      Alles alles Gute

      J

      • lupo cattivo sagte

        Danke Dir für Deine Tips ,
        aber ich habe weder eine Obsession noch vernachlässige ich mein Leben.

        Man kann immer nur versuchen, das Richtige zu tun, und Fehler passieren jedem.

  61. Irma sagte

    lieber Lupo
    ich mag deine blog-seiten sehr und habe mich gefragt, weshalb du eine “auszeit” nimmst. jetzt ist es klar. normalerweise gebe ich keinerlei kommentare in irgendwelchen foren oder aehnlichem ab. hier mache ich eine ausname – deinetwegen. heute nachmittag habe ich mir die zeit genommen alle 60 kommentare (mehr habe ich nicht gefunden) zu lesen. auch alle querverweise (links) wurden mit-einbezogen. sensationell. es sind s e h r wertvolle tipps darunter. sie sind fuer dich ! – von d e i n e n lesern. graturliere ! nachfolgend nun meine eigene meinung : im kommentar no. 34 empfielt dir thommy das video: gallenstein-operation-auf-natuerliche-art. ich kann dir dieses procedere heiss empfehlen. sprich es ab mit deinen aerzten. es funktioniert sensationell und ist fuer dutzende von verschiedenen krankheiten “d i e loesung” !
    jetzt etwas anderes. im kommentar no.37 spricht “jemand” von Tamara Lebedewa’s buch: Krebserreger entdeckt! ihrer meinung, dass “Trichomonaden” bei krebs eine entscheidende rolle spielen, kann ich mich nur anschliessen. ich weiss, krebs ist nicht “ansteckend”. aber trichomonaden sind’s ! sie werden immer und immer wieder “uebertragen”. antibiotika helfen dagegen nur bedingt. ein “partner” steckt den anderen jeweils wieder damit an ……. ! befasse dich mit diesem thema – es lohnt sich !

    liebe gruesse und alles gute fuer dich

    Irma

    etwas anderes.

    • lupo cattivo sagte

      Danke , Irma (la douce ?)
      das mit dn Gallensteinen kannte ich schon, Ich habe das auch gemacht als ich gelb wurde um fetszustellen, ob ich vielleicht nur Gallensteine hatte.
      Das war aber bei mir negativ und so kam eben dann der Tumor als Diagnose näher.
      Lebedewa ist zumindest eine plausible Theorie. Die Trichomonaden sind wohl nicht as Problem, die hat jeder, aber die Tatsache dass sie mutieren können.
      Ich denke aber, dass die Therapie hier auch gegen solche mutierten T. wirkt.

  62. Alter sagte

    Dr. Hamer ist mit sicherheit kein Antisemit nur weil er die Dinge beim Namen nennt, höchstens ungeschickt.
    Und selbst wen er es wäre, na und? Darf man den nichts gegen Juden haben die uns wissentlich umbringen?
    Warum lassen Sie den keine Überprüfung zu?
    lg

  63. Jacktel sagte

    Hi Lupo,

    möchte Dir nur gratulieren zur deinen kluge Entscheidung…
    Beim Lothar und Team bist Du in aller besten Händen….
    Spreche als direkt betroffener mit Erfahrung.
    Ref: Non Hodgkin Lymphom hoch malign….
    Viele Grüße nach Buoch Remshalden !!!

    Jacktel

  64. vordenkseiten sagte

    Hi Lupo,

    habe noch eine interessante Anregung für dich:

    Prof. Bernd Senf hat eine Vortragsreihe zur den Forschungsergebnissen von Wilhelm Reich ins Netz gestellt. Reich war ein sehr anerkannter Psychoanalytiker. Reich ging davon aus das Erkrankungen auf Blockierungen, er nannte sie Charakterpanzer und Körperpanzer, zurückgehen. Um seine Theorien zu überprüfen hat er später auch Verhalten von Tieren untersucht, das ging bis zu Einzellern. Wenn man Heu in Wasser legt entstehen daraus inerhalb von 3 Tagen Amöben. Da hat er dann weiter geforscht und ist auf “eigenartige” blau leuchtende Partikel (Bione) als Ursache für die Entstehung von Leben gekommen. Um es etwas abzukürzen: Aus dieser Forschung entstanden seine “Orgon Akkumulatoren”, die Lebensenergie konzentrieren können. Die kann man leicht selber bauen (Der Aufbau ist in Teil 10 beschrieben)., Er hat damit sehr gute Ergebnisse bei der Behandlung von Krebs erzielt.

    Um zu verstehen, worum es eigentlich geht, schau dir zuerst diesen Vortrag an:
    Die Bion-Forschung nach Wilhelm Reich – Vortrag von Bernd Senf
    http://www.mefeedia.com/watch/29477953

    DVD 11v16 Emotionale Blockierung und Krebs – Reichs bioenergetische Krebsforschung – …
    http://www.mefeedia.com/entry/dvd-11v16-emotionale-blockierung-und-krebs-reichs-bioenergetische-krebsforschung-veranstaltungsreihe/16247854

    • vordenkseiten sagte

      Reich hatte seine Entdeckung sogar Einstein vorgeführt, der zunächst sehr angetan davon war, aber später (wohl auf Weisung von “oben”) wollte er nichts mehr davon wissen.

      Reich war definitiv auf dem richtigen Weg, denn im sollte später untersagt werden daran weiter zu forschen. Weil er sich darauf nicht eingelassen hat wurde er dann eingeknastet und ist auch im Gefängnis verstorben.

  65. franz mlynek sagte

    hallo lupo, erst einmal gute besserung und alles gute.
    nun etwas zu mir: bin seit ca. 40 jahren selbstständiger masseur und med. bademeister. die natürlichen behandlungen, welche früher den menschen geholfen haben wurden systematisch von der pharmamafia und der ärztemafia nieder gemacht. die behandlungen die du jetzt erhälst gab es schon früher. zu wärmetherapien sei gesagt, dass ich früher im krankenhaus schon fangopackungen, als leibpackungen(ca.50-53 grad) verabreicht habe. zu ganzheitlichen wärmeanwendungen sei gesagt, dass da Überwärmungsbäder, welche ca. 1 Std. dauern angeandt wurden. bei diesen Ü-bädern konnte die kerntemperatur auf ca. 41 grad erhöht werden. es gibt noch andere dinge die den menschen schonend helfen könnten, aber dies ist nicht im sinne der geldverdiener. wen du noch ratschläge brauchst , so melde dich.
    gruss franz

  66. Mayte sagte

    Hi Lupo, Danke für den Blog!

    Ich denke, dass Du durch deine Herangehensweise all deine Chancen gegen den Krebs so gut wie irgend möglich finden wirst.

    • Mayte sagte

      Das sehe ich heute noch genau so. Deine Chance liegt in deinem Herangehen mit klarem Verstand. Davon bin ich überzeugt.

      Dieses Herangehen ist nicht durch seine Art an sich Garant dafür, dass Mensch alle beliebigen Bereiche aufdeckend zu betrachten in der Lage ist.

      Deshalb schreibe ich dir heute dieses update:

      Es kann Bereiche geben, in denen der sonst so klar Blickende durch sich selbst mehr als nötig limitiert wird.

      Bereiche, in denen die abstrakte Beschäftigung mit bestimmten Fragestellungen nicht weiterhilft, wenn der Zugang zu sich selbst verstellt ist.

      Und es fällt noch nicht mal wirklich auf, denn hier wurden früher echte eigene Erfahrungen/blutwarmes und eigenes Empfinden/Erleben verdrängt, der Intellekt sprang ein und ersetzte den notwendigen Anfang verschiedenster Meinungsbildungsketten durch selbst übernommene – und sich somit echt und eigen anfühlende – Annahmen.

      In diesen Bereichen kann Mensch dann nicht so ohne weiteres auf seine ureigensten Empfindungen aus unmittelbarem Erleben zurückgreifen.

      Also geht er im Ersatz bei seinen Betrachtungen von Annahmen aus.

      Erkennbar daran, dass er von der ihm sonst in hoher Ausprägung zu eigenen Erhebungsweise von Fakten und Zusammenhängen abweicht.

      Ein Beispiel für den Einsatz von Annahmen statt Erfahrungen:

      Ich behaupte, dass du als Kind beschult wurdest, d.h. dir dein Wissen nicht vollkommen selbstbestimmt organisieren durftest. (Damit meine ich jede Erfahrung, die dich und andere nicht an Leib und Leben beschädigt hätte.)

      Ich behaupte, dass du den Kummer und Frust, den diese Fremdbestimmung damals mit sich brachte, entweder nur zu Teilen oder gar nicht mehr erinnerst.

      Wie ich darauf zu kommen meine:

      Es fiel mir an deiner gutmeinenden Antwort zu meinem Kommentar über Lernen ohne Schule auf. Ich dachte mir, aha, dort ersetzt Lupo Erfahrungen durch Annahmen, schade… (kannte als Kind weder das gänzlich freie Lernen ohne Fremdbestimmung, noch heute die Bücher vom Tologo-Verlag, noch die Lernen ohne Angst Seite usw… Aber da ich das gewohnt bin, hatte meine Aufmerksamkeit an dieser Stelle eine Hornhaut… Und: der Kampf um Bildungsfreiheit in D. konnte dir ja unmittelbar so egal sein, wie das sprichwörtliche Hornberger Schießen. Du warst nicht selbst betroffen und ich hätte versuchen müssen, dich zum Jagen tragen mit dem Hinweis darauf, dass junge Menschen, die selbstmotiviert und selbstbestimmt lernen, unbeschadeter an sinnloser Beschneidung durch staatlich gelenkte Verblödung vorbeikommen und deshalb auch Menschen schädigendes Verhalten leichter erkennen, als die meisten Menschen aus Klassenzimmerhaltung… Um dich zu bitten: hilf auch du gegen die Zerstörung von Menschen durch staatliche Zwangsformung in D! Ein wunderbares Beispiel staatlich gelenkter Verblödung ist das Sozialisationsmärchen durch Schulen, das so viele unreflektiert schlucken und weiterreichen. Aber ich schweife ab…)

      Und jetzt “Butter bei die Fische” oder: warum ich dir das schreibe

      Neulich hast du über Angst geschrieben, kurz darauf schreibst du nun: Selbstversuch gescheitert – eventuell gilt es, den beschrittenen Weg fortzusetzen und zwar nicht nur mit „mehr vom selben“, sondern mit mehr von dir, als nur deinem Intellekt?

      Ich nehme an, dass

      - du dem Krebs mit den Mitteln deines Intellekts, deiner Herangehensweise, der darauf basierenden Entscheidungen, Selbstsicherheit und Selbstüberzeugung bisher Einhalt gebieten konntest,

      - du für den weiteren Kampf nun die sichere innere Heilungs- und Gesundheitsüberzeugung benötigst, mit der du deinem Körper wirksam sagen kannst „wo es langgeht“.

      Dazu brauchst du den Zugang zu dem, womit du dich unbewusst steuerst.

      Erweitere deine Chancen auf Herangehenkönnen um die Bereiche deiner noch blinden Flecken.

      Übe dich darin aufzudecken, was dich bisher im Unbewussten getrieben und gesteuert hat.

      Nach diesem Artikel von gestern, 11.06.2011, behaupte ich, dass es dir ggf. möglich wäre, dich der Krankheit mit „mehr vom selben“ in eher äußeren Bemühungen letztlich zu ergeben.

      Deshalb hoffe ich, dass es dir dein Intellekt verbieten wird, eine unnötige Einschränkung deiner Möglichkeiten durch dich selbst hinzunehmen.

      Geh weiter. Lerne.

      Hilfreich könnten die Texte von Alice Miller, Ruth Cohn, Friedemann Schulz von Thun, Michael Lukas Moeller, Eckehard Wüst sein.

      Die Selbstanalyse kann als Kunst empfunden werden – ähnlich der des Fechtens, des Umgangs mit dem eigenen Intellekt… – also dem Wesen nach durchaus etwas, das dir liegen müsste, um ganz zu sein: Kopf und Bauch.

  67. walburgis sagte

    Lieber Lupo Cattivo,
    ich möchte Dir mitteilen, daß ich schon seit ca. 2 Jahren Aprikosenkerne- B 17 – in der Dosis von ca. 20 Stück/pro Tag nehme. Ich weiß, daß manche Menschen die Dosis sogar aufs Doppelte und mehr gesteigert haben. Ich bin selbst eine ehemalige Krebspatientin und nehme diese Kerne als Vorbeugung.
    Ich habe auf Deiner Seite schon sehr viel Nützliches gefunden.
    Dafür sage ich Danke.
    Insbesondere der Beitrag von der Übersäuerung hat mir sehr gut geholfen und ich wünsche Dir, daß Du alles gut überstehst.

    Ich wurde bei meiner Erkrankung vor 10 Jahren nur schulmedi-zinisch betreut, wenn man es Betreuung nennt, schade, daß ich das Wissen von heute noch nicht hatte.

  68. petrapez sagte

    Lieber Lupo,

    ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und bin froh, dass du den Weg in diese Klinik gefunden hast. Diese Therapie ist auf alle Fälle der bessere Weg als die heute allgemein praktizierte Keule, die nicht auf die physiologischen und psychologischen Zusammenhänge Rücksicht nimmt. Wichtig ist nun neben einer vollwertigen Kost, die viel frisches Gemüse, Obst und Kräuter aus biologischem Anbau ohne Chemie beinhalten sollte, zu Gelassenheit und Zufriedenheit zu finden und nicht überflüssigen materiellen Dingen hinterherzujagen. Dazu gehört vor allem auch, Ängste zu überwinden, gleich welcher Art diese sind. Die Angst schwächt das Immunsystem. Sie hat viele Gesichter: Existenzängste, Verlustängste, Angst vor dem Tod, Angst sich zu blamieren, nicht anerkannt oder geliebt zu werden usw.

    Viele Grüsse und die besten Wünsche von petrapez

    • lupo cattivo sagte

      Hallo Petra,
      erstmal danke für Deine Wünsche und Komplimente ;-)
      Aber um das auch klar zu sagen: Die von Dir genannten Faktoren gab’s bei mir nie. Man kann sagen, dass ich immer Glück mit Leben gehabt habe, überflüssige materielle Dinge habe ich nie angestrebt,ich habe gesund gelebt, Ängste habe ich im ganzen Leben nie gehabt (echt) . Das alles ist es nicht.
      Es gab sicher mal eine Phase, in der der Krebs bei mir angelegt wurde vor Jahren, da habe ich Wut und Ohnmacht gespürt, weil Dinge auf mir abgeladen wurden, die ich mt keinem Mittel von mir ferne halten konnte.
      Begünstigt wurde der Ausbruch dann -nach meiner persönlichen Überzeugung- durch den Mangel an Sonne im letzten Winter von Oktober bis Februar (Vitamin D-Mangel ist der “Teppich”, auf dem Krebs erblüht) und dann habe ich im Februar wie wahnsinnig an diesem Blog gearbeitet, meinen Energietank völlig geleert und habe versucht trotz leeren Tank noch weiter zu fahren.
      Dabei sagt mir mein Körper immer, wenn ch was richtig oder falsch mache, aber ich hab es nicht hören wollen.

    • akinom sagte

      Jeder Mensch hat seinen Weg. Jeder hat Gründe Wege zu gehen. Ob sie richtig oder falsch sind/waren zeigen uns die Erfahrungen auf diesen Wegen.
      Krebs ist ein Wegweiser. Ob neue Wege eingeschlagen werden sollen, müssen…. ob die Wege immer richtig sind, all dies erfahren wir durch Wegweiser.
      Niemand, der bestimmte Wege nicht beschritten hat, kann sie in ihrer Konsequenz nachvollziehen.
      Wir als Leser können jedoch begleiten, zuhören, mitfühlen unterstützen oder auch imaginär in den Arm nehmen.
      Meine Achtung gilt Dir, weil Du kämpfst. Du kämpfst für das Gute, dass Gesunde und somit für eine bessere Welt ;-) Wenn es jemand schafft, dann Du, einer der besten Blogger.
      Alles Gute für Dich.

  69. Alexander sagte

    Hallo Lupo,

    Ich selbst habe mich gerade durch die Vielzahl der Kommentare gelesen und zähle mich, wie einige andere Schreiber auch, zu jenen welche selten bis nie sich an Kommentaren beteiligen. In diesem Falle jedoch liegt es mir regelrecht am Herzen mich zu äußern. Es ist einfach phantastisch was du vollbringst indem du deinen Weg und deine Erfahrungen hier veröffentlichst. Insbesondere bin ich positiv gerührt von der zahlreichen Anteilnahme und dem Wissen welches sich nun durch dich hier vereinen lässt. Es ist bemerkenswert wie viele Leute es doch gibt die sich hier einbringen und auch aus eigener Erfahrung und mit eigenem Wissen eine konstruktive Information und Diskussion fördern.

    Um auch einen kleinen Beitrag zu leisten möchte ich auch einen Link anbringen. Vor kurzem habe ich diese Seite im Internet entdeckt, welche unter anderem eine gute Zusammenstellung von oben bereits genannten alternativen Heilverfahren bietet. Darüber hinaus findet man auch einiges zu Ernährung, Vitamine, Schulmedizin ect. (sowie auch philosophischen, esoterischen und politischen Themen). Schön ist dort, dass es viele Videos gibt, was für mich immer eine einfachere Art der Informationsgewinnung darstellt.

    http://www.natural-esoterics.com/portal/gesundheit.html
    Auf dieser Seite gelangt man in die unterschiedlichen Gesundheitskategorien. Am interessantesten in Bezug auf Krebs finde ich folgende.

    http://www.natural-esoterics.com/portal/gesundheit/alternative-therapien.html
    http://www.natural-esoterics.com/portal/gesundheit/ernaehrung.html
    http://www.natural-esoterics.com/portal/gesundheit/krankheit-aus-anderer-sicht.html
    http://www.natural-esoterics.com/portal/gesundheit/krebs.html
    http://www.natural-esoterics.com/portal/gesundheit/neue-medizin.html
    http://www.natural-esoterics.com/portal/gesundheit/pharmaindustrie.html

    Herzlichen Dank dafür an dich Lupo sowie an alle, welche sich hier beteiligen.

    Beste Grüße an alle und alles Gute
    Alexander

    • Irma sagte

      hallo Lupo
      hallo Alexander

      Alexander – danke fuer deinen beitrag. du sprichst aus meinem “bauch”.

      Lupo – du bist einfach sensationell. wir alle – hier im blog – haben dir so viel zu verdanken. halt die ohren steiff ! mit unserer gedanklichen unterstuetzung wird deine genesung sehr schnell ueber die buehne gehen. du hast dir mit deinen wertvollen beitraegen einen “leserkreis” geschaffen, der seinesgleichen sucht. nochmal: herzlichen dank.

      ganz liebe gruesse aus dem sueden der CH

      Irma

  70. grimoire sagte

    Hallo Lupo,

    Dein Bericht zeigt wie wichtig die eigene Recherche ist und dass es tatsächlich verantwortungsbewusste Ärzte gibt, die ihre Patienten nicht auschließlich als Geldquelle benutzen. Er gibt ein Beispiel davon, dass nicht alle Mitglieder dieses mächtigen Standes so geldgierig und verdorben sind, wie ich sie leider schon verschiedentlich erlebt habe.
    Danke für den Bericht!

    Alles Gute und viele Grüße

    grimoire

  71. B.H. sagte

    Lieber Lupo, Alles Gute für dich. Anscheinend bist du wirklich in guten Händen. Bei mir wurde vor 4 Jahren Brustkrebs festgestellt und ich schreibe um anderen Mut zu machen, sich auf die Natur zu verlassen und seinen eigenen Verstand. Ich hab die Erfahrung gemacht, daß zwar eine gründliche “Lebensumstellung” nötig ist, da Krebs etwas sehr tiefgreifendes ist, aber das bedeutet nicht, daß man ganz viel tun muß.
    Ich informierte mich gründlich über Alternativen zur Schulmedizin, ließ weder Chemotherapie noch Bestrahlung machen und nahm keinerlei chemische Mittel ein. Ein sehr guter Therapeut half mir innerhalb von ca. 8 Stunden die seelischen Probleme, die dann diesen Knoten verursachten, auf einer tiefen Ebene zu lösen, so daß ich wieder leben wollte und mich auch dazu berechtigt fühlte. Das hat für mich den Ausschlag gegeben. Ich fand es auch wichtig, den Krebs, den ja mein Körper produziert hat, nicht als Feind zu sehen, der durch die Freunde der Pharmaindustrie besiegt wird. Ich sah den Knoten als Zusammenballung von Schmerzen, Verletzungen, vielleicht auch Wut und ich hatte das Gefühl, daß eher Zuwendung als aggressives Kämpfen nötig ist. Daneben nahm ich noch Aprikosenkerne ein, kaufe hauptsächlich Bionahrungsmittel, kolloidales Silber u.ä. was für mich ohne großen Aufwand zu machen war. Ich habe 0 Angst, gehe auch zu keinen Untersuchungen und fühle mich prächtig. Für mich war es wichtig, in Ruhe meinen eigenen Weg zu finden und ich hatte das große Glück daß mein damaliger Freund mich darin voll unterstützte.

    • lupo cattivo sagte

      Genau so ist es, Jeder muss seinen Weg suchen, von dem er /sie 100% überzeugt ist, dass nur der der Richtige ist.
      Null Angst – das ist vielleicht das Wichtigste… wieviele Krebskranke sterben an der Angst und nicht am Krebs selbst ? !

    • Matthias sagte

      Und warum bekommen manchmal sogar Kleinkinder Krebs? Oder Hunde? Bei Pflanzen gibt es auch Krebs!

      Weil die “tiefsitzende seelische Probleme” haben?

      Wer schreibt … “… ca. 8 Stunden die seelischen Probleme, die dann diesen Knoten verursachten, auf einer tiefen Ebene zu lösen ….” … sollte vielleicht mal einen richtigen Schulabschluß nachholen!

      • Luke sagte

        Willst du damit andeuten, du bist der Meinung das Pflanzen und Tiere keine Seele haben? Und Kleinkinder auch nicht? Muss man dir in deiner verehrten Schule verklickert haben denke ich. Fähige Menschen brauchen keine Schule, schon gar keine die so geartet ist wie im BRD-Schulsystem. Auch brauchen Sie kein unumstößliches Glaubenssystem, dass Ihnen sagt das es zu jedem Thema eine Autorität gibt auf die Sie hören müssen. Solche Fähigen gibt es hier doch jede Menge. Ist dir das noch nicht aufgefallen?

    • Mayte sagte

      Matthias sagte 03/07/2010 um 19:37

      Und warum bekommen manchmal sogar Kleinkinder Krebs? Oder Hunde? Bei Pflanzen gibt es auch Krebs!

      Weil die „tiefsitzende seelische Probleme“ haben?

      Das erinnert mich an einen Text, den ich neulich gelesen habe:

      Babylon im Jahre 2007: das ehrgeizige Mammut-Projekt kommt zum Erliegen. Am Turm der wissenschaftlichen Disziplinen, der ans Ende des Himmels reichen sollte,
      kann nicht mehr weitergebaut werden. Der Grund ist die allgemeine Sprachverwirrung unter den Spezialisten. Was als gemeinsames Projekt begann,
      droht nun in tausend Fragmente zu zerspringen. Man redet aneinander vorbei, man streitet sich, ohne überhaupt genau zu wissen, ob der andere eigentlich denselben
      Gegenstand meint. Man wirft sich gegenseitige Inkompetenz vor, obwohl man ahnt, dass es ohne Zusammenarbeit nicht geht. Die Bauleitung entsendet in einem letzten
      Akt der Verzweiflung einen Spürtrupp. Er soll sich auf die Suche machen nach einem übergreifenden Bauplan, nach einer universellen Sprache, mit der sich alle
      Disziplinen wieder verständigen können. Die Grundintuition lautet: Niemand ist so gewitzt, sich komplett zu irren. Folglich muss jede Disziplin ein wichtiges Teil des Bauplans enthalten.

      Quelle: http://www.homepagefarmer.de/subdomain/wilber/wittrock/Magisterarbeit.pdf

  72. Rote Beete sagte

    Hi,
    hier nur das wichtigste:
    “Wir fressen uns zu Tode” von Galina Schatalova
    “Der große Gesundheitskonz” von Franz Konz
    Bitte lesen und eigene Meinung bilden.

    Zum Stöbern über die Vorteile siehe http://www.rawpower.de

  73. M.Elle sagte

    Ich möchte mich den vielen Genesungswünschen anschließen und wünsche Dir nur das Allerbeste!

    Da ich über die eher seltene bzw. selten (für) wahr genommene Gabe des Shining, des Vorher-Sehens, ohne das Ereignis beeinflussen zu können, verfüge, wenn auch in abgeschwächter Form, habe ich schon vor einigen Monaten von deiner “Krankheit”, die von mich als ganz gezielter verheerender “Angriff” bestimmter Personen wahrgenommen wurde, “erfahren”, genauso wie ich über die Zerstörung der Atmosphäre im Bereich des Nordpols und den dadurch verursachten verheerenden Kälteenbruch um den Jahreswechsel 2009/2010 durch die USA und auch der Verschiebung der Erdachse anlässlich des HAARP-Einsatzes durch die USA beim Chile-”Erdbeben”.

    Klingt verrückt, aber so ist es nun einmal. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass es mindestens noch eine weitere, vielen bisher unbekannte Dimension gibt, zu der manche Menschen kurzzeitig Zugang haben können. Ich könnte Dir viele solcher Ereignisse, die danach eintraten, nennen.

    Was ich sagen will: ich bin davon überzeugt, dass Du gesund und gestärkt aus dieser Krise hervorgehen wirst, einfach weil Du eine so ungemein wichtige Arbeit für die gesamte Menschheit leistest und nicht schon gehen darfst.
    Außerdem habe ich nur den Angriff wahrgenommen – und mehr nicht! Alles Gute noch einmal.

  74. Christoph sagte

    Lieber Lupo,
    Ich drucke die Daumen.Meine Frau kämpft mit Pankreaskrebs seit Oktober letzten Jahres.Keine Bestrahlung,keine Chemie.Seit Mai B17
    Behandlung.Für die Adresse von der Klinik bin ich dankbar.
    Herzliche Grüße und viel Erfolg.
    Christoph

  75. Viva Pura Vida!!

    Hallo Lupo,
    benutze bitte weiterhin dein hervorragendes Talent gute Artikel zu schreiben als “Ventil” für das, was dir jetzt geschieht.
    Was sich über Jahre hinweg angestaut hatte, suchte einen Weg nach draussen, kommt nun zum Vorschein.

    Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!

    Thurisazpower

  76. moltaweto sagte

    Hallo Lupo,

    erst einmal sorry, dass ich mich erst jetzt melde und noch dazu zugeben muss, dass mich Dein herausragender Artikel im ersten Moment vor allem “geschockt” hat, da ich von dieser individuellen und schweren Herausforderung bis dato nichts wusste. Die Zeit, die der Alltag uns lässt, um uns auch mal um menschlich wichtige Dinge zu kümmern, reicht leider hinten und vorne nicht aus … das ist jetzt nicht als Entschuldigung, aber doch wenigstens als Ansatz einer Erklärung gemeint!

    Zum Artikel, Deiner Entscheidung und Einstellung … Chapeau! Dass der von Dir eingeschlagene Weg richtig ist und es sich wieder einmal als höchst vorteilhaft erweist, wenn man sich (nicht nur, aber gerade zum Themenschwerpunkt Gesundheit/Medizin) gezielt alternativ informiert, kann man Deinem Bericht zweifelsfrei entnehmen. Deshalb empfinde ich auch große Zuversicht, dass Du diesen Weg erfolgreich abschließen und Deinen zahlreichen Freunden und Fans noch lange erhalten bleiben wirst, was ich keineswegs nur wegen der grandiosen Arbeit, die Du und Dein Team auf diesem Blog leistest, in Ermangelung einer besseren Umschreibung einfach mal als ein mächtiges und positives Zeichen bezeichnen möchte!

    Zum Abschluss schließe ich mich den vielen aufrichtigen, ebenso sehr von Respekt wie auch von Zuneigung zeugenden Wünschen und Grüßen der Vorschreiber/innen an!

    Beste Grüße (hoffentlich bis bald mal wieder!)
    Hans aka Moltaweto

    • lupo cattivo sagte

      Hallo Hans, Danke dür Deine Unterstützung !
      wahrscheinlich ist der Zuspruch hier im Blog auch ein teil des Erfolgs.
      Aber eins sei hiermit aufgeklärt: es gibt kein Team, das ist weitgehend eine one-man-veranstaltung und das erklärt gleichzeitig, dass ich mich im Februar mal kurz übernommen habe. Gottseidank habe ich aber Kontakte zu Tony Ledo und Tommy Rasmussen, die auch hier wichtige Infos einbringen.

      was ich jetzt kuriere, hat wohl auch damit zu tun , dass ich zuviel auf einmal wollte….

      Vielleicht musste auch das so sein ?

      Ich würde mich freuen, wenn diese Hoffnungsnachricht ganz vielen Menschen weiterhelfen würde, dann würde auch diese Krankheit richtig Sinn machen.

  77. lionheart sagte

    da so viele gute tipps kommen, muss ich auch nochmal etwas zur vervollständigung beitragen:

    und zwar würde ich dir raten zu einem fähigen(!) zahnarzt zu gehen, um mögliche störfelder im kiefer ausfindig zu machen und zu entfernen. darunter fallen tote zähne und füllungen, wie amalgam.
    also eigentlich müsste man jeden toten zahn ziehen – weil diese mehr oder weniger immer ein störfeld darstellen.

    störfelder müssen nicht unebdingt krankheitsursache sein (können sie aber) – sie blockieren aber häufig eine heilung.

    würde ich krebs bekommen würde ich ohne konsequenz jeden toten zahn ziehen lassen!
    (was ich auch ohne krebs vorhab in nächster zeit ;)

    der zweite, etwas schwerer umsetzbare tip ist, dass es sinnvoll wäre einen andere wohnung zu suchen.
    mögliche störquellen wie bau und wohngifte -giftige chemikalien von neuen möbeln, schlechtes leitungswasser oder auch schimmelpilze-, elektrosmog oder erdstrahlung könnte man so ausschließen.

    auch hier kann eine mögliche belastung eine mitursache für die geschwächte immunlage des körpers sein – bzw. kann dadurch auch eine heilung erschweren.
    man kann natürlich auch versuchen diese möglichen störungen ausfindig zu machen. ich würde den umzug aber vorziehen, da er auch nicht nur körperlich, sondern auch geistig eine veränderung induziert.

    hier eine seite zum weiterlesen: http://www.toxcenter.de

  78. Wolf sagte

    hi Lupo,
    danke für den inspierierenden mutmachenden Artikel.
    Gerne würde ich Informationen über die Klinik kennen.

    Für eine Zusendung im Voraus herzlichen Dank und beste Grüsse + Wünsche für alles
    Wolfgang

  79. [...] Ein Selbstversuch – unfreiwillig /// – aktuelles [...]

  80. ICH STEMPLE WEITER !Lieber Lupo, ich wünsche dir gute Genesung. Mach weiter so. Vielen Dank aus der Schweiz.

  81. gerald sagte

    hallo lupo,

    vielen dank für deine arbeit und alles gute für dich!

    ein link für die gesundheit:
    http://www.alfonsven.org/

    in ruhe lesen und abwägen.
    meine intuition sagt mir, dass alfons ven den richtigen weg beschreitet.

    • lupo cattivo sagte

      meine Intuition macht mich da eher skeptisch, weil es keinerlei Info gibt, wie das Ganze funktioniert.

      Viel Glauben, wenig konkretes , das ist nichts für lupo cattivo !
      möglicherweise für andere

  82. lupo cattivo sagte

    Übrigens ist auch “Chelat” Bestandteil der Therapie (3 Infusionen /Woche)
    interessant dazu dieses pdf. http://www.loeprich.de/files/10661259509676HP1009LprichKrebs.pdf
    zu lesen und zu vergleichen, was zu Chelat be Wiki steht….

  83. Frieden01 sagte

    Lieber Lupo,

    ich lese deinen Blog schon lange und möchte mich für die vielen Informationen bedanken.

    Zu deiner Erkrankung gab es bereits viele, zum Teil sehr richtige, Informationen. Deine Entscheidung gegen eine inzwischen “standardisierte” schulmedizinische Krebsbehandlung finde ich gut und richtig. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit Themen der Medizin. Es fing vor 30 Jahren mit der Ernährung (Chemie in unseren Lebensmitteln) an. Daraus wuchs mein Interesse an anderen Themen, wie: Impfen, AIDS, Medikamente, Krebs und Chemotherapie. Alles muss man mit großen Fragezeichen betrachten und mit seinem “gesunden“ Menschenverstand hinterfragen.

    Zum Krebs: In den letzten Jahren sind viele meiner ehemaligen Kollegen (meist zu Beginn ihres Rentenalters) an Krebs gestorben. Dies hat dazu geführt, mich mit dieser Thematik etwas intensiver zu befassen. Ich kenne keine ältere Person, die eine aggressive Chemotherapie überlebt hat. Bei jungen Menschen sieht es anders aus. Meiner Ansicht nach könnte die bessere körperliche Verfassung zu einem Überleben führen (Überleben der Chemotherapie). Doch leider sieht eine Langzeitbetrachtung auch hier nicht gut aus. Die Chemotherapie hat in ihrer Anwendung viele Tücken. Ein Überleben bedeutet meist einen Krebs in späteren Jahren. Ein Beispiel aus der Familie: Brustkrebs mit 43 überlebt, an einem Hirntumor mit 58 verstorben. Für die Medizin zwei Krebsfälle. Der erste wurde statistisch geheilt (!!). Der zweite Krebs (Hirntumor) führte zum Tod. Dass der zweite Krebs durch die Chemotherapie verursacht wurde, wird unterschlagen. Leider hört man nicht sehr viel von Menschen, welche eine Chemotherapie komplett ablehnen. Ich habe damit angefangen, dies zu recherchieren. Interessant wären hier die Überlebensraten und die durchgeführte Behandlung.

    Starke Versäumnisse der Schulmedizin liegen auch in den, für statistische Zwecke, durchgeführten Erhebungen. Es sind meist nur Hochrechnungen. Es werden erst heute und das noch immer unvollständig, Krebsfälle (gebietsbezogen!) aufgezeichnet und ausgewertet. Versäumnisse gibt es auch in der Patientendokumentation, sofern es überhaupt welche gibt.
    Warum hat der Patient Krebs? Was unterscheidet ihn von Anderen? Fragen nach der Ernährung (am wichtigsten), Lebensumstände, Erkrankungen, Impfungen (!!) sollten dokumentiert und ausgewertet werden. Darüber könnte man auch feststellen, warum Kinder bereits an Krebs erkranken (kam in den Zuschriften hier recht negativ behaftet vor).
    Leider ist man nicht an Antworten und Erkenntnissen, sondern nur an der Behandlung interessiert. Es gibt kein Interesse an der “wirklichen“ Erkrankungsursache. Virentheorien (m. Ansicht nach ein Schwindel) sollen eine “vorbeugende“ Krebs-Impfung untermauern.
    Das alles ist spätestens dann nachvollziehbar, wenn man versteht, dass Krebs ein Geschäft (ein ganzer Industriezweig) ist. Es arbeiten mehr Menschen für dieses Geschäft, als es Erkrankte gibt. Aber das wird man ändern (!). Durch weitere “Vorsorge“ (=Suchen nach “Krankheitsmarkern oder kleinsten, angeblichen Tumoren) werden weitere Patienten “erzeugt“. Ein wahrlich blühender Wirtschaftszweig. Erkrankungsursachen werden nur dafür definiert, um daran zu verdienen (Krebsimpfung!). Ohne Vorsorge würden mehr Menschen gesund bleiben. Es ist bereits nachgewiesen, dass nicht jede veränderte (bösartige) Zelle auch krank macht!

    Zu deiner Erkrankung:
    Ich habe auch das Buch von Lothar Hirneise: “Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe“ gelesen und viele Erkenntnisse daraus gewonnen.
    Aber am nachhaltigsten hat mich “Gesund für immer“ von Georg Meinecke berührt. Er verweist u.a. auf den Arzt Dr. Gerson. Daher lese ich im Moment “Dr. Max Gerson, eine Biographie“. Auch Dr. Gerson wurde hier bereits erwähnt. Der Aspekt, dass die Ernährung Ursache von Erkrankungen (auch Krebs) ist, ist für mich von allen Erkenntnisansätzen her, die absolut eindeutigste. Wir können uns einer schlechten Ernährung kaum entziehen.

    Gesunde Ernährung und ein gesunder Geist sind die Schlüssel zur Gesundheit und in deinem Fall auch der Schlüssel für deine Genesung.

    Ich wünsche dir alles erdenkbar Gute. Versuche keinen anderen Gedanken als den Glauben an eine völlige Genesung zuzulassen und werde gesund!

    Beste Wünsche!

    Birgit (Frieden01)

    • lupo cattivo sagte

      Es ist doch klar, dass Das System nicht zulässt, nach den Ursachen der (in den letzten 100Jahren vervierfachten) Krebserkrankungen zu forschen. Dann würde ja – bei objektiver Berichterstattung- herauskommen, dass es eben genau das System ist, das diese Entwicklung Punkt für Punkt befördert.
      Also wird alle paar Monate eine neu Sau (neue Forschungsergebnisse / neue Therapien) durchs Mediendorf gejagt, das ist alles.

  84. infowars sagte

    hi

    super das du vortschritte gemacht hast!
    ist es dennoch zu früh die klinik öffentlich zu machen?

    dann würde mich interessieren, was die inhaltsstoffe der chemo sind…und ob sie örtlich wirken oder am ganzen körper.

    dann natürlich auch(wenns geht) welche preiskategorie die therapie hat.

    thnaxxx

    • lupo cattivo sagte

      die volle Werbung mache ich dann, wenn ich Ende August wieder hier war und alles ist o.B.
      was an Chemo bei mir gemacht wird (keine Ahnung was da drin ist, würde mir de facto auch nicht weiterhelfen, da verlasse ich mich in dem Fall mal auf die Kompetenz der Klinik) soll eben durch de Insulin-Steuerung gezielt Richtung nur oder fast ausschliesslich Krebszellen wirken.
      Nochmal die Idee: Krebszellen brauchen Zucker, durch Insulin wird der Zuckerspiegel auf unter 50 abgesenkt, da kapseln sich die Krebszellen ab, weil sie in Gefahr sind.
      Dann kommt die Chemo aber zusammen mit GLUKOSE, da die Krebszellen jetzt zuckerhungrig sind, fressen Sie die Glukose und damit die Chemo.
      Da die normalzellen vom Sauerstoff leben und denen der niedrigere Zuckerspiegel n Ruhestellung nicht viel ausmacht, sind die auch an der Glukose weniger interessiert.
      Preiskategorie:
      grundsätzlich hat die Klinik Zulassung für alle Kassen , d.h. der Aufenthalt wird bezahlt. Im Einzelfall zu klären sind spezifische Behandlungen.
      Bis 2004 wurde da auch wohl noch alles von den Kassen bezahlt, inzwischen (pleite) wird z.B. Hyperthermie nicht bezahlt mit der Begründung : wissenschaftlicher Nachweis der Wirksamkeit liegt nicht vor…
      Klar, man will Alternativen aushungern und die Leute auf den tödlichen Standardweg zwingen, obwohl in meinem Fall summa summarum es hier für meine (Privat-) Versicherung billiger wird, als wenn ich OP+ 4-5 Wochen Rekonvaleszenz + anschliesende Langzeit-Chemo gewählt hätte.
      Ich habe mich darüber mit der Frau in der Buchhaltung unterhalten, sie meint, man kann über Kassen nichts verallgemeinern, TKK zahlt wohl , DAK, Barmer verweigern eher, hängt aber tw. sogar vom einzelnen Sachbearbeiter ab und man muss evtl. mit der Kasse ein bisschen rumstreiten (unterlassene Hilfeleistung etc.)
      Meine 5 Wochen dürften wohl alles in allem so 30.000 Euro kosten.

  85. Barry Soetoro sagte

    lupo,
    bitte setze dich mit dr. hamer in verbindung. ich weiss, dass seine therapie richtig ist.die neue germanische medizin ist richtig und heilend und wird deshalb mit aller gewalt unterdrückt.
    versuche ihn bitte persönlich zu sprechen oder per mail zu erreichen.ich bin mir sicher ,dass er dir helfen kann,dich selbst zu heilen.
    von ganzem herzen alles alles gute.
    (habe heute für dich gebetetet..)

  86. payoli sagte

    Lieber Lupo,
    ich wünsche Dir natürlich alle Gesundheit der Welt und halte es auch durchaus für möglich, dass die Dich wieder hinkriegen. Nur macht es mich fassungslos, wie kompliziert man an so eine Erkrankung herangehen kann.
    Auch über Dich wundere ich mich. Denn einerseits vieles so kristallklar sehen und andererseits auf so Verqueres Zeugs setzen. Dabei warst Du – ich musste grinsen – schon sehr knapp dran. G.C. Burger, der sich selber von Krebs heilte, beschreibt das in seiner ‘Rohkost- Therapie’ sehr ähnlich wie Du. Er hatte mit seinem Krebs plötzlich Heißhunger auf irgendein Gemüse, aß das bis es plötzlich nicht mehr schmeckte, entdeckte und begründete damit seine Instinkto- Therapie und war Wochen später seinen Krebs los.
    Nochmal alles Gute!
    paradise your life ! ;-)

    PS: Bitte nicht zu vergessen, dass JEDE Erkrankung eine URSACHE hat, die in 99% der Fälle ein unartgerechtes FEHLVERHALTEN in unserer Lebensführung ist.
    Deshalb sollte jede, durch die Medizin geschenkte Zeit als Chance gesehen werden, diese Ursache zu finden und zu beseitigen.

    • lupo cattivo sagte

      payoli, Du magst damit durchaus Recht haben , aber in der konkreten Situation, dass beim Pankreastumor alles auch ganz schnell gehen kann, dass der Tumor an der Stelle wo er saß, den Gallengang blockierte, und so die Gefahr bestand, dass ich an Vergiftung sterbe statt am Krebs oder dass ich “NOT”-operiert werde, kann ich dann nicht so blauäugig sein, mich nur auf meinen Instinkt und Blumenkohl zu verlassen.
      Im Gegenteil, es war auch mein Instinkt, der mir gesagt, dass diese Klinik hier eine gute individuell angepasste Therapie machen kann und mein Instinkt hat sich bisher als richtig erwiesen.
      Abgesehen davon: ich bin absolut sicher , dass Du die besten instinktive Behandlung machen kannst, wenn Du dabei nicht genug Vitamin-D im Körper produzierst, dann wirst DU trotzdem am Krebs sterben
      oder anders gesagt: Viele Komponenten lassen ihn entstehen und all diese Komponenten darf man auch bei der Beseitigung nicht ausser Acht lassen. Meine subjektive Meinung.

  87. uwe sagte

    Spürnase.
    http://bertjensen.info/hunde-riechen-krebs/
    (Immer gibts noch wieder was neues.)

  88. uwe sagte

    Liebe Leute,
    ich habe hier im Blog so vieles gute dazugelernt. Vielleicht kann ich dem einen oder anderen mit diesem Hinweis eine wahre Freude machen.

    http://www.bewusst.tv/spirituell/chrystalchild-jessica-schab

    Es passt so genau mit dem zusammen was mir in den letzen 10 Jahren zugestoßen ist und auch frei macht. Wer weis wer hiermit auch was anfangen kann. Wünsche allen eine gute Zeit.

    Wir sind stärker als uns bewußt ist. Wir sind selbst die Gestalter unseres Lebens und unseres Körpers. Nutzen wir unsere Kraft um das Leben so richtig schön zu machen. Egal was uns die Welt vorgaukelt. Wir dürfen unser Leben selbst gestalten.

  89. G sagte

    Guten Morgen lieber Lupo Cattivo,
    ich wünsche Dir eine stressfreie und schöne Rückreise, gib gut Acht auf Dich.
    LG
    G

  90. Dagmar sagte

    Hallo Lupo,
    wer die Lebensgesetze kennt und nach ihnen handelt, ist glücklich, gesund, voller Liebe und Reichtum.Diese Gesetze hat Dr. Rüdiger Dahlke beschrieben. Im Master Key System von Helmar übersetzt, kann man diese Gesetze lernen. Gesundheit ist sooo einfach. Alle Kraft steckt in dir. Entdecke Sie und lebe Sie aus. Ich habe festgestellt, dass du deine Kraft an den Welttyrannen verschwendest, deshalb werden diese immer kräftiger und dir fehlt diese für deine Gesundung.Die Tyrannen kennen diese Gesetze, deshalb sind sie so mächtig. Unsere Aufgabe ist es, diese Gesetze für unser Leben zu nutzen.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und beste Gesundheit.
    Dagmar

  91. Irma sagte

    lieber Lupo

    schoen, dass du fuer 6 wochen nach hause kannst. schau gut zu dir selber und ich drueck dir die daumen, dass auch die personen in deinem naechsten umfeld dies tun …….

    wollte dir – falls es noch niemand anders sonst getan hat – den film “bittere aprikosenkerne” auf http://www.alpenparlament.tv empfehlen. der film laeuft zwar nicht “synchronisiert” – aber der inhalt ist gut.

    mit herzlichen gruessen und lieben wuenschen zur fortschreitenden genesung

    Irma (la douce ;-)

  92. akinom sagte

    Rudolf Nowak / Im Mai den 07ten sind nun zwei Jahre vergangen, dass ich in der Uniklinik Essen Lungentransplantiert wurde. Ich hatte sehr viel Glück, so kurz “13 Tage” nach Eintragung in die HU Liste transplantiert zu werden.

    http://www.rudolf-nowak.de/index.html

    und weiter voran, nicht stehen bleiben…

    Ein Freund ein Kämpfer ;-)

  93. Perro sagte

    Hallo Lupo,

    wie ich Dir bereits mitgeteilt habe “Alles wird gut !!!”.

    Ich bin in Gedanken bei Dir und wünsche Dir weiterhin Den Willen und die dazugehörige Kraft, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    Viele herzliche Grüsse

    Andy

  94. attilla sagte

    Hallo

    Toller Blog ich schau regelmäßig mal rein!

    Erst Mal bleib tapfer und bloß nicht aufgeben!
    Hast du schon von Ozon als Heilmittel gehört? Gibt weltweit Ärzte und Therapeuten die erfolgreich damit allmöglichen Krankheiten behandeln. Die Idee dahinter ist das Zellen Sauerstoff in Form von freien Radikalen zugefügt wird! Ein gutes Buch hierzu ist: “Ozon – der unsichtbare Heiler” von Paula Horan!

    Früher gab es auch Krankenhäuser in Deutschland die mit Ozon behandelt haben!(Die wurden aber fortgebombt!) Hab auch mal kurz was in meinem Blog darüber geschrieben!
    http://wirbelung.wordpress.com/2009/07/31/ozon/

    Außerdem ist angeblich eine Rohkosternährung sehr heilsam!

    Auf jeden Fall wünsche ich dir nur das Beste und das du bald wieder ganz gesund bist!

    Licht und Liebe
    wünscht

    Attilla

  95. Larry Summers sagte

    off topic

    Vielleicht sind wir bei unserem Kampf gegen die Pseudolelite ja gar nicht so allein und machtlos.
    Der unten angefügte Link weist auf ein Buch, dessen Inhalt auf den ersten Blick äußerst dubios und geradezu unglaublich erscheint.
    Die Inhalte sind allerdings gut recherchiert und können in einen durchaus plausibel wirkenden Gesamtkontext mit den Weltgeschehnissen der letzten 65 Jahre gebracht werden.

    Grob zusammengefasst geht es um folgendes:
    Gegen Ende des 2. Weltkriegs, als sich die deutsche Niederlage abzeichnete, fand angeblich eine groß angelegte Absetzbewegung Reichsdeutscher in entlegene Gebiete der Welt statt. Angeblich wurden neue, aber noch nicht zur Einsatzfähigkeit gereifte Technologien (Super-U-Boote, Flugscheiben, etc.) in geheime Basen verbracht und dort weiter entwickelt. Seit dieser Zeit sollen diese Reichsdeutschen bzw. deren Nachkommen mittels überlegener Technologien eine Art Guerillakrieg gegen die die Pseudoelite führen, wodurch auch bestimmte Weltgeschehnisse in einem anderen Licht zu sehen sind (z.B. das merkwürdige Stoppen der US-Armee im 1. Golfkrieg kurz vor Bagdad, Abstürze von Raumfähren, Untergang des russischen U-Boots “Kursk”, etc.). Auch sollen die unzähligen “UFO”-Sichtungen auf dieses Phänomen zurückzuführen sein.

    Die Geschichte klingt zugegebenermaßen skurril. Aber warum nicht einmal das “unmöglich” Erscheinende einfach als Gedankenhypothese zulassen?
    Und außerdem wäre mir eine Reichsdeutsche Regierung immer noch um Klassen lieber als eine von Rothschild :-)

    http://www.eichhorn.ws/assets/das_Gegenteil_ist_wahr.pdf

    • akinom sagte

      Hallo Larry,
      danke danke und nochmals danke. Bin inzwischen auf Seite 87. Sehr sehr interessant und entspricht meiner Ansicht bisher absolut. Ich hoffe das es viele Menschen lesen ;-)

      So viele gute Leute unterwegs, wo waren noch gleich die …..
      Das nenne ich eine positive Sicht, obwohl damit die Arbeit noch nicht getan ist, aber man weiß schon mal wer der Gegner ist…
      In diesem Sinne, ein schönes WE, Grüße akinoM.

  96. HerrAbisZ sagte

    Hallo Lupo!

    Tumor bedeutet – pflegt alte Verletzungen!

    Wem musst du Vergeben?

    Ich empfehle dieses Buch

    Hast du das neue Buch von JvH “Geheimgesellschaften 3 – Krieg der Freimaurer” schon gelesen?

    • wirbelung sagte

      Ich habs gelesen! Mir gefiels gut! Irritiert hat mich dass er die NWO immer wieder als einzig gangbaren weg bezeichnet hat. Der Teil über Luzifer und Gott war sehr interessant. Fein das mal einer erzählt in welcher Beziehung die Freimaurer zu Luzifer stehen. Und was das luziferische Prinzip ist! Ist ein Thema über das man gut nachdenken kann!
      Sicher das beste Buch von JvH seit Hände Weg von diesem Buch!

  97. lostinmusic sagte

  98. “die germanische neue Medizin habe ich in meinem Fall mal hinten angestellt, ganz einfach weil der Pankreastumor sehr aggressiv ist und ich darauf aus war, dass sehr schnell das Richtige unternommen werden musste.”

    sehr vernünftig,

    aber anderen hat man den germanischen “Aufklärer” gerne aufgeschwatzt:

    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/03/18/hetzjagd-auf-medizinische-aufklarer-%e2%80%93-lugen-statt-fakten/

    wünsche Dir aber (wie jedem Kranken) das Beste beim Kampf gegen den Krebs

    • lupo cattivo sagte

      Vor allem wird die GNM von denen gerne angewendet , die Hamer ständig als “Germanischen Aufklärer” diffamieren. Warum ist das wohl so ?

    • dass die übermächtigen “NaZionisten” auch NGM anwenden, führst du gern als Beweis für die Richtigkeit seiner Thesen an

      jetzt, wo es “hart auf hart” geht vertraust du selbst dem zuvor gepriesenen aufklärer nicht so ganz…

      könnte es nicht auch sein, dass der Grund warum auch manche Israelis auf Hamers medizin vertrauen, der ist, dass es auch unter den übermächtigen “Zionisten” genausoviel Dummköpfe bzw. Verzweifelte gibt wie unter den “Germanen”, die von einer schrecklichen Krankheit betroffen sind?

      • lupo cattivo sagte

        Aaron, ich betrachte die Dinge differenziert und verwende keine Holzhammermethode.
        Es geht nicht um den “Beweis der Richtigkeit einer These”, sondern darum, dass alle Thesen,Theorien, Therapien allen offen stehen, sodass jeder einzelne entscheiden kann, was für ihn/sie in der aktuellen Situation das richtige zu sein scheint.
        Ich habe nicht gesagt, dass es Dummköpfe sind, die der NGM vertrauen und ich glaube nicht, dass es innerhalb der zionistischen Pathokratie Leute gibt, die das aus Dummheit anwenden. Im gegenteil: Innerhalb der selbsternannten Herrenrasse kursieren selbstverständlich die Tips, die man den Nicht-Herrenmenschen gerne vorenthält.
        Stattdessen wird diesen nur ein einziger Weg vorgezeichnet als Doktrin, der von allen der für das “Krankheitssystem” am profitträchtigsten und für den Patienten der allerschlechteste ist.
        Auf diese Art bringt die Welttyrannei jährlich Millionen “um die Ecke” und Du, Aaron, gehörst zu deren “Fusstruppe”.
        Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich in dieser Rolle als human bezeichnen kann.

    • Firestarter sagte

      Das mit den Gruppierungen(Trick) klappt doch auch bestens? ;-)

  99. lupo cattivo sagte

    Manche Dinge erreichen auch mal den Mainstream, aber dann werden sie eben irreführend wiedergegeben
    http://www.welt.de/gesundheit/article8425089/Warum-Brokkoli-den-Prostatakrebs-stoppt.html#
    aber gerade bei Pankreas ist es besonders wertvoll.
    bei Prostata wird wohl gerne operiert, das bringt Geld , aber bei der Lebensdauer zwischen operierten und Nicht-op ist, soweit ich weiss, nahezu identisch.

    • akinoM sagte

      Hallo Lupo, hier habe ich heute diese Seite gefunden, vielleicht interessiert sie dich. Alles Gute akinom.

      http://survival-scouts.blogspot.com/2010_06_01_archive.html

      Über eine Periode von 12 Jahren habe ich 17.000 Autopsien an über 450 verschiedenen Tieren vorgenommen. Außerdem auch an 3.000 Menschen, die in der Nähe des Zoos lebten. Und was ich herausfand war folgendes: Jedes Tier und jeder Mensch, der eines natürlichen Todes starb, starb an einer Mangelernährung. Und wissen Sie was: es schloß den Kreis zu meinen Rindern. Jeder stirbt an einer Mangelernährung und wir können das sogar nachweisen. In Autopsien – chemisch, wie auch biochemisch.
      Ich habe inzwischen 75 wissenschaftliche Artikel dazu geschrieben und 8 Fachbücher; ich war im Fernsehen, in vielen Zeitungen, Magazinen und trotzdem konnte ich in den 60er Jahren keinen mit dem Thema Ernährung begeistern. Also ging ich zurück zur Uni und wurde Humanmediziner, um all das, was ich aus der Veterinärmedizin über Ernährung wusste, bei meinen Patienten anwenden zu können. Und meine Patienten waren überrascht – ich nicht – es funktionierte.
      Ich hatte 12 Jahre lang eine Praxis in Portland, Oregon, und was ich Ihnen mitteilen möchte, sind meine Erfahrungen aus diesen 12 Jahren, in denen ich den Aspekt Ernährung und Nahrungsergänzung bei menschlichen Patienten umgesetzt habe. Ich werde Ihnen sagen, was Sie tun können, um Ihr Leben um aktive Jahre zu bereichern. Ich werde Sie davon überzeugen, daß die Lebensspanne bei 120 – 140 Jahren liegt.

  100. Leseposter sagte

    Ich wünsche eine frohe Genesung, hoffentlich können wir hier bald mehr lesen *Daumen drück*

  101. Mayte sagte

    Auszug aus dem Buch „Ein medizinischer INSIDER packt aus

    von Prof. Peter Yoda- Dokumentarroman

    Timothys Story

    „Timothy Balden kommt morgen persönlich in den Club“. Kaum waren diese Worte in der Clubbibliothek ausgesprochen, ging ein Raunen durch den Raum und kurz darauf herrschte ein heilloses Durcheinander, da sich anscheinend jeder mit jedem gleichzeitig unterhielt. Ich war wohl der Einzige, dem dieser Name nichts sagte, und als Hermann mein Gesicht sah, erzählte er mir Timothys Geschichte, die einerseits so unglaublich ist und andererseits können wir jeden Tag die Ergebnisse seiner früheren Arbeit bzw. die seiner Nachfolger im Fernsehen oder in anderen Medien sehen. Timothy ist heute einer meiner besten Freunde und wir treffen uns immer wieder, vor allem in seiner neuen Wahlheimat, in Asien.

    Wer ist Timothy und was macht ihn so einzigartig? Dies lässt sich nicht in wenigen Worten erklären und so beginne ich seine Lebensgeschichte mehr als 50 Jahre zuvor. Damals war Tim, wie ihn außer seiner Mutter eigentlich alle nennen, noch ein kleiner Junge, der jedoch durch seine außergewöhnlichen Begabungen recht schnell auffiel. Er konnte schon als 3Jähriger lesen und kurze Zeit später überraschte er nicht nur seine Eltern mit seinem fotografischen Gedächtnis und seiner unglaublichen Auffassungsgabe.

    So war es nicht verwunderlich, dass Tim mit 6 Jahren in eine Schule für Hochbegabte kam und selbst dort über Jahre hinaus der Klassenprimus war. Doch solch ein Dasein hat auch seine Schattenseiten und genauso wie an jeder anderen Schule sind Klassenbeste nicht immer die Beliebtesten. Dieses Schicksal ereilte auch den kleinen Timothy, und als er 14 war, traf ihn dies sehr hart. Denn seine Triebe waren die gleichen wie bei jedem 14-Jährigen und wen wundert es, er verliebte sich natürlich nicht in eine Klassenkameradin, sondern gleich unsterblich in eine neue Lehrerin, die versuchte Timothy besser in die Klassengemeinschaft zu integrieren. Aus diesem Grund kümmerte sie sich etwas mehr um ihn, was Timothy jedoch deutlich anders auffasste. Mit der Zeit entging dies natürlich auch der Lehrerin nicht mehr und sie bat Timothy deshalb zu einem Gespräch, in dem sie ihm erklärte, dass sie schon liiert sei und außerdem gedenke bald zu heiraten.

    Jeder von uns, der als Teenager einmal unsterblich verliebt war, kann sich einigermaßen vorstellen, welche Qualen Timothy durchlebte. Ein Satz der Lehrerin blieb ihm für immer im Gedächtnis: „Mein Mann ist ein sehr reicher Mann, und ich werde die Schule sehr bald verlassen, weil er nicht möchte, dass ich weiterhin als Lehrerin arbeite.“

    Timothy lernte aus diesem, für ihn sehr wichtigen, Satz zwei Dinge: Erstens, nur mit viel Geld bekommt man die Frau, die man begehrt und zweitens, man kann auch noch bestimmen, was diese Frau arbeitet. Timothy stellte sich in seinen jugendlichen Gedanken die verrücktesten Dinge vor. Auf jeden Fall war Timothy seit diesem Tag nur noch von der Idee besessen, reich, sehr reich zu werden und während viele seiner Mitschüler vorzeitig zu studieren begannen, nahm Timothy das Angebot einer Marketingfirma an, für diese zu arbeiten. Ich möchte Sie nicht zu sehr mit Timothys beruflichem Werdegang langweilen, aber es ist wichtig zu verstehen, was einen jungen, hochbegabten Jungen antreibt, zuerst einer der erfolgreichsten Marketingmanager zu werden – und später über Leichen zu gehen. Er war gerade einmal 24 Jahre alt, hatte seine eigene Firma, war Multimillionär und nichts anderes als eine Denkfabrik, die den ganzen Tag Einfälle produzierte, wie man andere Menschen über Werbung beeinflussen und betrügen kann. Seine Ideen waren genial, doch er war nicht sehr bekannt, da er immer noch die Öffentlichkeit scheute und immer andere zu repräsentativen Events sandte. Nicht einmal alle seine Mitarbeiter bekamen ihn zu Gesicht.

    Dann bekam er eines Tages eine Einladung einer ihm unbekannten Firma, in welcher man ihm anbot, ihn mit einem Privatjet nach Hawaii zu fliegen, zu einem Meeting für eine weltweit bekannte Sportfirma. Welche dies war, wurde im Schreiben nicht mitgeteilt, doch Timothy nahm an und flog hin, und zwar ohne Sekretärin, weil man ihn darum bat.

    Vom Flughafen auf Oahu wurde er standesgemäß in einer großen Limousine abgeholt und zu seiner großen Überraschung nicht zu einer Firma, sondern zu einem atemberaubenden Privatanwesen chauffiert. Dort bat ihn dann ein Mann herein, der sich als William Benell vorstellte und ihn auf eine Terrasse mit Blick auf das Meer begleitete. Mr. Benell ging sofort in medias res. „Lieber Herr Balden, ich möchte mich aufs Herzlichste bei Ihnen bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, hierher in meine bescheidene Residenz auf Hawaii zu kommen. Sicherlich wundern Sie sich, dass Sie hier auf einem privaten Gelände sind und nicht in einem der üblichen Büros sitzen, aber was ich Ihnen vorschlagen möchte ist ebenfalls nicht üblich, und deshalb glaube ich, dass die Rahmenbedingungen so besser stimmen.“ Timothy bedankte sich und wollte gerade fragen, um welche Sportfirma bzw. um welche Marketingkampagne es sich handelte, da antwortete Mr. Benell schon, als ob er seine Gedanken lesen könnte.

    „Mr. Balden, der Grund, warum Sie heute hier sind, ist der, dass ich gerne hätte, dass Sie für meine Firma arbeiten und …“ Hier unterbrach Timothy und erwiderte sofort: „Sie sind ein Headhunter und haben mich deshalb nach Hawaii geholt. Ich bedaure, aber ich besitze eine erfolgreiche Marketingfirma und bin ganz bestimmt nicht an einem Job interessiert. Es tut mir Leid, aber ich denke, wir vergeuden hier beide unsere Zeit“.

    William Benell antwortete zuerst einmal gar nicht, und es herrschte eine seltsame Ruhe zwischen den beiden. Doch Timothy hatte zu jenem Zeitpunkt keine Ahnung, wer Benell war und welche Macht dieser Mann hatte. Doch irgendetwas in ihm sagte, dass es sich hier nicht um einen der üblichen Headhunter handelte, und er lehnte sich wieder zurück. „Ich kann verstehen“, sagte Benell, „dass Sie unter diesen Annahmen etwas gereizt reagieren und ja, es stimmt, ich bin so eine Art Headhunter, aber glauben Sie mir, ganz bestimmt nicht ein Headhunter, wie Sie vielleicht welche kennen. Lassen Sie mich Ihnen einmal etwas mehr über meine Firma und meine Arbeit erzählen und auch etwas darüber, warum ich Sie eingeladen habe. Darf ich Sie jedoch zuvor etwas fragen? Wie bringt man Menschen dazu etwas zu tun, das sie weder tun wollen noch für gut befinden?“

    Wie aus der Kanone geschossen sagte Timothy mit einer fragenden Stimme: „Indem man sie gut bezahlt?“ Jetzt musste auch Mr. Benell lächeln: „Ja, sie haben Recht, das ist eine Möglichkeit, aber ich rede davon, dass Leute auch noch dafür bezahlen! Es gibt hierfür nur ein Instrument, und das heißt Angst. Wenn Sie es erreichen, bei einem Menschen oder noch besser, bei einer großen Gruppe von Menschen Angst zu erzeugen, dann machen diese Menschen alles was Sie wollen. Und jetzt möchte ich mich Ihnen gerne etwas näher vorstellen. Ich bin der Chef von Intercommunication und unsere Aufgabe ist, Angst zu erzeugen. Angst vor Kriegen, Angst vor Krankheiten, Angst vor Religionen, Angst vor anderen Staaten usw. Und glauben Sie mir, wir sind die Besten in diesem Job. Unsere Auftraggeber sind die mächtigsten Menschen auf diesem Planeten und unsere Arbeit hat die Welt in den letzten 50 Jahren mehr beeinflusst als alle US Präsidenten zusammen genommen. Aus diesem Grund ist unsere Arbeit auch so gut bezahlt. Sie haben z.B. letztes Jahr nach Abzug von Steuern ca. 105 Millionen U$ verdient, bei uns könnten Sie das Zehnfache verdienen und Sie hätten einen sicheren Job bis an Ihr Lebensende.“

    Timothy gingen tausend Gedanken durch den Kopf, und warum dieser Mr. Benell genau wusste, was er letztes Jahr verdient hatte war sicherlich der unwichtigste. Eine Firma, die nur Angst erzeugt, was soll das Ganze? Und ein Arbeitsangebot, bei dem er über eine Milliarde U$ verdienen kann, soll das ein Scherz sein? Niemand bezahlt solch ein hohes Gehalt. Die nächsten Stunden vergingen wie im Fluge und Timothy stellte unzählige Fragen, die Mr. Benell fast alle beantwortete. Nur wenn es darum ging, Namen zu nennen, lächelte er nur. Benell erklärte ihm im Detail, dass er bzw. unzählige weitere seiner Tochterfirmen Milliarden verdienten, um bei Menschen Angst zu erzeugen. Die größten Auftraggeber sind dabei Regierungen und Pharmafirmen. Egal worum es dabei geht, Angst vor Russland oder in späteren Jahren vor muslimischen Ländern zu erzeugen um z. B. größere Budgetierungen im Bundestag oder Kongress zu erreichen oder um Angst vor einer Krankheit zu erzeugen, die es entweder gar nicht gibt oder aber überhaupt nicht so gefährlich ist, Benells Firma schien die weltweite Nummer 1 auf diesem Gebiet zu sein.

    Zwei Stunden später stellte Timothy dann die entscheidende Frage: „ Und wofür brauchen Sie denn überhaupt mich, wenn Sie sowieso schon so erfolgreich sind?“ Benell setzte sein schönstes Lächeln auf: „Schauen Sie, obwohl wir weltweit Tausende von Angestellte haben, hauptsächlich in Verlagen, Marketingfirmen und TV/Radiostationen, so besteht der Kopf unserer Firma nur aus 5 Personen und davon sind nur zwei Personen die sogenannten „Kreativen“. Die anderen drei, einer davon bin ich, sind sozusagen die Exekutive und der Rest sind ausnahmslos Befehlsempfänger, die glauben, sie würden einen ganz normalen Medienjob tun. Einer der beiden Kreativen fällt demnächst aus und so sind wir auf der Suche nach einem Neuen.

    Wir beobachten Ihren beruflichen und menschlichen Werdegang seit vielen Jahren und jetzt ist eben der Zeitpunkt gekommen, dass Sie bei uns einsteigen können. That´s it. Nicht mehr und nicht weniger.” “That´s it” war der Lieblingsspruch Benells und Timothy bekam ihn noch oft in seinem Leben zu hören. „Ihr Anfangsgehalt wären 150 Millionen U$ und eine Provisionsmöglichkeit, die ihr Gehalt eines Tages auf über eine Milliarde U$ bringen könnte. Ihr erster Job wäre für die amerikanische Regierung und Sie könnten morgen damit anfangen. Außerdem habe ich einen Käufer für Ihre Marketingfirma, der den doppelten Wert bezahlen würde und Sie könnten noch heute unterschreiben. Also, sind Sie unser Mann?“

    150 Millionen bis über eine Milliarde U$ Gehalt? Über 200 Millionen für meine Firma? Morgen anfangen bei Mr. Benell, wer zum Teufel ist dieser Mann überhaupt? Fragen über Fragen hämmerten durch Timothys Großhirnrinde und ihm war klar, dass er nicht einfach sagen konnte: Kann ich mir das noch bis nächste Woche überlegen? Irgendwie war es verrückt, aber gerade jetzt musste er seit langem zum ersten Mal wieder an seine Lehrerin denken, und innerhalb weniger Sekunden antwortete er: „Ich bin ihr Mann“.

    Ich habe Ihnen diese kurze Lebensgeschichte von Timothy deshalb so ausführlich erzählt, damit Sie besser verstehen können, wer Timothy ist, wie er zu solch einem Job kam und welchen Einfluss er auf Ihr tägliches Leben hatte, wahrscheinlich weitaus mehr, als Sie sich auch nur annähernd vorstellen können.

    Über seinen ersten Job weiß ich nur dass es darum ging, den Verteidigungsetat deutlich zu erhöhen bzw. möglichst schnell auszugeben und seine Auftraggeber sehr mit ihm zu zufrieden waren. Doch dann kam das Jahr 1970, und Benell hatte einen neuen Auftrag für Timothy. Auch er nannte ihn inzwischen Tim

    „Tim, wir haben folgendes Problem: In den nächsten Jahren werden die Ausgaben für Krebsbehandlungen drastisch steigen und unsere Auftraggeber möchten gerne ein Perpetuum mobile installieren. Diesmal handelt es sich jedoch um eine internationale Angelegenheit und deshalb denken wir an ein Perpetuum mobile für die nächsten 100 Jahre. Sollte es dir gelingen, ein solches zusammenzustellen, dann hast du dich wohl für immer etabliert.“ Ein Perpetuum mobile ist ja bekanntlich eine Maschine, die Energie in unbegrenzten Mengen liefert. Benell benützte diesen Begriff für ein System, das permanent Profit abwirft, ohne dass man noch einmal etwas tun muss. Einmal angeworfen lässt es sich fast nicht mehr stoppen und produziert Geld, Geld, Geld.

    Tim hörte sich das Ganze an und sagte, er denke es sei möglich. Er benötige hierfür ca. 50 Mitarbeiter und drei Monate um das alles zu planen. Danach könne er sagen, wie viele Jahre die Durchführung dauern würde. Benell nickte anerkennend, denn er kannte Tims Mienenspiel inzwischen und wusste, wenn er so schaut, hat sein geniales Gehirn schon längst eine geniale Idee.

    Die nächsten 3 Monate arbeiteten sich Timothy und sein Team hauptsächlich durch Zahlen und er begann besser zu verstehen, wie Onkologie weltweit funktioniert. In Wahrheit hatte er jedoch schon am ersten Tag eine grandiose Idee und die ganzen nächsten Wochen dienten nur dazu, diese Idee zu analysieren. Die Situation in der Krebsszene im Jahr 1970 zeichnete folgendes Bild: Jedes Jahr sterben mehr Krebskranke und die klassische Medizin hat nur Operation, Bestrahlung und seit wenigen Jahren Chemotherapien dagegen zu setzen, die jedoch die Erwartungen nicht nur nicht erfüllen konnten, sondern Krebskranke sogar oftmals früher sterben ließen. Hinzu kam immer mehr die Einsicht der Bevölkerung, dass Krebs ein multifunktionales Geschehen ist und eine Tumorzerstörung nicht zum Erfolg führt. Aus diesem Grund starben zwar immer mehr Menschen an Krebs, aber die Umsatzzahlen, vor allem der Chemotherapien, stiegen bei weitem nicht so an, wie erwartet. Sorgen bereiteten auch die immer stärker aufkommenden alternativen Ärzte, die Patienten mehr und mehr davon überzeugten, dass Krebs weder eine tödliche Krankheit ist, noch dass Tumore unbedingt schnell zerstört gehören. Gerade in den USA gab es mit

    Max Gerson, Royal Rife, William Coley, Harry Hoxsey, Emanuel Revici und vielen anderen genügend Ärzte, die man nicht einfach als Spinner darstellen konnte, weil sie Patienten oftmals besser helfen konnten als die großen Krebskliniken.

    Hinzu kamen mehr und mehr Berichte über europäische, genauer gesagt vor allem deutsche, Krebskoryphäen wie Paul Gerhard Seeger, Otto Warburg, Johanna Budwig, Joachim Kuhl, Josef Issels usw. die einen alternativen Krebsboom auslösen könnten. Die Betonung lag auf könnten, denn noch hatten sie es nicht erreicht. Doch je länger klar wurde, dass vor allem der Chemotherapieweg eine Sackgasse war, desto mehr erhöhten sich die Chancen, dass diese Menschen eine weltweite Bewegung auslösten, mit dem Ergebnis, dass sich immer mehr Patienten von den großen gewinnbringenden Therapien abwendeten.

    Timothy verstand natürlich diese Gefahren sofort und hatte innerhalb weniger Sekunden das Bild eines Perpetuum mobiles vor seinem geistigen Auge. Wie mit Benell abgesprochen, lud er die anderen 4 Vorstände nach exakt drei Monaten zur Präsentation ein und was diese zu hören bekamen, gefiel ihnen sofort: „Es gibt derzeit drei Hauptprobleme, die wir angehen müssen. Da ist zuerst einmal, dass unsere Kunden die ganzen teuren Forschungen fast ausschließlich selbst finanzieren. Dem muss unbedingt gegengesteuert werden und es muss ein System etabliert werden, dass sie zwar die Gewinne aus dem Verkauf bekommen, aber nicht die ganze Forschung bezahlen müssen. Das nächste Problem ist, dass Krebs in den Köpfen der Menschen immer noch nicht DAS Schreckgespenst ist, das wir brauchen, damit ein Patient exakt das macht, was ein Arzt sagt. Ich denke, dieses Problem lässt sich am einfachsten lösen. Und das dritte Problem ist, dass wir unbedingt die Menschen stoppen müssen, die behaupten, dass man Krebs auch anders als mit konventionellen Mitteln behandeln kann.

    Lassen Sie uns mit dem zweiten Problem zuerst anfangen, weil das die meisten Auswirkungen auf das Gesamtprojekt hat. Wir brauchen neue, „verbesserte“ Daten, die aufzeigen, wie gefährlich Krebs ist, dass in wenigen Jahren jeder Zweite an Krebs sterben wird und vor allem, dass Krebs ab einem bestimmten Stadium unheilbar ist. Hierfür benötigen wir nur die üblichen Instrumente wie Buchautoren, unsere Hollywood-Connections und die normale Journalistenmaschinerie. Das Wichtigste dabei ist die Darstellung, dass Krebs sich in den nächsten Jahren geradezu epidemieartig ausbreiten wird. Das komplette Konzept liegt in diesem Ordner und kann in 2-3 Jahren in die Köpfe der meisten Menschen implantiert werden.“

    Timothy hielt einen ziemlich dicken Aktenordner in seinen Händen mit exakten Vorschlägen, welche Autoren welche Bücher schreiben sollten, wie Krebs besser in Kinos und TV Filmen vermarktet gehört und über 100 komplette Artikel für verschiedene Yellow Press Magazine.

    „Das größere Problem wird sicherlich die Finanzierung der Forschung sein. Nicht, dass unsere Kunden wirklich viel Forschung betreiben müssen, es geht vielmehr darum, wie lassen wir den Kunden gleich zweimal bezahlen. Erstens für die Forschung und zweitens später auch noch für die Therapie. Dies geht nur mit Unterstützung der Regierungen und leider auch nur in den Ländern, in denen es möglich sein wird, dass unsere Auftraggeber Regierungen kaufen können. Also in fast allen wichtigen Absatzländern.“ Bei diesem Satz konnte sich Timothy ein kleines Schmunzeln nicht verkneifen, konnte er doch bei seinem ersten Geschäft für seine neue Firma am eigenen Leib erleben, wie einfach sich Politiker kaufen lassen und dass es auch hier nur um Geld ging.

    „Hierfür benötigen wir den mächtigsten Mann der Welt, und das ist nun mal der amerikanische Präsident. Es wird aber nicht ausreichen, dass er nur verkündet, dass wir mehr in die Krebsforschung investieren müssen, nein, er muss den Menschen Hoffnung geben.“ Bei diesem Satz konnte sich nun niemand der Anwesenden ein Lächeln verkneifen, denn jeder wusste, was damit gemeint ist. Angst funktioniert nur dann als Geldeintreiber, wenn man den Menschen gleichzeitig auch Hoffnung gibt. Ob diese Hoffnung jetzt real ist oder nicht, interessiert eigentlich niemanden. Es geht nur darum, dass wenn man nur Angst verbreitet, zu viele Menschen resignieren und das wiederum stoppt den Geldfluss. Deshalb muss man immer gleichzeitig Hoffnung anbieten. Wer dieses Prinzip richtig verstanden hat, der kann sehr, sehr reich werden oder aber ein sehr bewusstes Leben führen und muss sich nicht mehr von all den Politikern und Geldmaschinen in Menschengestalt an der Nase herum führen lassen.

    „Wir lassen also den Präsidenten sagen, dass es endlich Hoffnung gibt, den Krebs in wenigen Jahren zu besiegen und dass wir schon heute wissen, wie das geht: durch Genmanipulation.“ Genmanipulation? Alle im Raum schauten sich an und wussten nicht, was sie davon halten sollten. „Ich kann es in Ihren Gesichtern lesen. Aber glauben Sie mir, Genmanipulationen sind optimal für unser Vorhaben. Ich habe es bis ins Detail durchdacht und die Genforschung ist genau das, was wir benötigen. Wir alle wissen doch, dass wir keine Ahnung haben, was Gene sind und wofür sie im System Mensch eingesetzt werden. Aber genau das ist das Geniale daran. Alle Professoren reden doch heute schon über Gene und Chromosomen, ohne wirklich etwas darüber zu wissen. In unserer „Werbekampagne“, wie unheilbar Krebs ist, werden wir permanent erwähnen, dass wir nur über die Gene das Krebsproblem lösen können, und so werden zukünftig die Steuereinnahmen nicht mehr nur für militärische Konzepte verbraucht, sondern auch für medizinische“ (Zumindest wissen Sie jetzt, wie es zu der berühmten Rede von Richard Nixon am 23.12.1971 kam, als er Krebs den Krieg erklärte).

    Benell begann leise zu klatschen, denn er erkannte diesen genialen Schachzug sofort, denn jeder weiß, was Gene sind, doch niemand hat eine echte Ahnung. Das war das richtige Produkt zur richtigen Zeit und Benell wusste das sofort, als er Timothys Konzept hörte und sagte nur: „Und wie bekommen wir all die alternativen Ärzte unter Kontrolle?“

    „Das ist relativ einfach. Zuerst einmal müssen wir nur verhindern, dass sie sich zusammenschließen. Da die meisten dieser Ärzte jedoch sehr große Individualisten sind und kein Teamplay kennen, sind einzelne nicht wirklich gefährlich. Parallel dazu müssen wir weltweit gemeinnützige Krebsvereine installieren. Das Beste an diesen Vereinen wird sein, dass diese nur am Anfang Geld benötigen, denn später werden sie vor allem von Spenden leben. Und je mehr sterben, desto mehr Spenden werden sie bekommen. Anders ausgedrückt könnte man auch sagen, je mehr sie unsere Interessen vertreten, desto größer und einflussreicher werden sie sein, denn sie werden vor allem von Toten Geld bekommen.

    Diese Vereine werden absolute Selbstläufer sein und können immer von unseren Auftraggebern kontrolliert werden, ohne dass die Vereine es je verstehen werden. Es wird sogar noch besser kommen. Die Spenden werden fast ausschließlich für unsere Zwecke ausgegeben, z. B. Werbung für konventionelle Onkologie, konventionelle Krebsforschung usw. und alle Patienten denken, dass es sich um unabhängige Vereine handelt. Sie werden in jedem Land die allerbesten Reputationen haben und jeder wird denken, dass sie nur da sind, um die Geißel Krebs zu besiegen.“

    Wenn ich mir heute überlege, dass weltweit über diese Vereine inzwischen jedes Jahr Milliarden an Euro fließen und wie Recht Timothy hatte, gerade diese Vereine am Anfang großzügig zu unterstützen, dann wird mir ganz schwindlig. Wussten Sie z.B., dass heute mehr als die Hälfte der Einnahmen (über 30 Millionen Euro) der Deutschen Krebshilfe Erbschaften sind? Bei der American Cancer Society sind es sogar jedes Jahr dreistellige Millionensummen. Genauso wie es Timothy vor über 30 Jahren vorausgesagt hatte.

    Doch Timothy ging sogar noch einen Schritt weiter: „Des Weiteren dürfen wir diesen Ärzten keine Plattformen mehr geben, ihre Therapien mit der konventionellen Therapie zu vergleichen. Zukünftig muss es, aus welchen Gründen auch immer, verboten werden, konventionelle Therapien mit alternativen Therapien zu vergleichen, wie es bis heute leider immer noch geschieht. Wir werden nur noch Chemotherapien mit Chemotherapien und Bestrahlungen vergleichen. Somit wird gewährleistet, dass es in diesem Spiel immer nur einen Sieger gibt, nämlich unsere Aufraggeber. Parallel dazu werden wir so genannte Quacksalber- Jäger unterstützen. Es gibt immer enttäuschte Freaks, die gerne etwas bekämpfen wollen. Leider haben diese jedoch in der Regel kein Geld. Sollen unsere Auftraggeber über dritte Personen diesen doch ein paar Dollar aus ihrer Portokasse zukommen lassen und diese werden dann all die Drecksarbeit übernehmen, für die sich unsere Geldgeber selber zu schade sind. Somit sind wir niemals auf John Waynes Hilfe angewiesen und bleiben immer schön sauber.“

    „John Waynes Hilfe“ war übrigens nichts anderes, als der Ausdruck dafür, wenn man einmal ein paar Menschen benötigen sollte, die die Lizenz zum Töten haben. Doch mit Timothys System war gerade dies gar nicht nötig. Wahr ist jedoch, dass es besser gewesen wäre, ab und zu John Waynes Hilfe anzufordern, als das, was Timothy vorschlug. Jedem im Raum war bewusst, was es bedeuten würde, wenn dieses Perpetuum mobile erst einmal etabliert sein würde. Millionen Krebskranke würden absichtlich nicht die Therapie bekommen, die sie benötigen und Millionen von Menschen würden aus Profitsucht sterben müssen. Das Geniale an dem System war jedoch, dass es niemandem klar sein würde. Ärzte werden jeden Tag in den Kliniken um das Leben ihrer Patienten kämpfen und wenn ihre Patienten dann gestorben sind, dann werden sie den Angehörigen erzählen, dass der Patient trotz der besten Medikamente oder trotz der besten Therapie gestorben ist. Weder Arzt noch Angehörige werden verstehen, was hier passiert ist. Und das, auf den ersten Blick, Paradoxe wird sein, dass je mehr dieses System versagt, desto mehr wird man daran festhalten. Denn Timothy war schon damals bewusst, dass Ärzte nun mal zu der Gruppe der Besserwisser gehören und deshalb wird es den meisten von ihnen auch schwer fallen, auch nur eine Sekunde daran zu denken, dass das, was sie machen, falsch sein könnte. Vor allem Ärzte und Pfarrer gehören dieser Gruppe an und mit ihnen funktionieren solche Perpetuum mobiles am besten. Wir wissen heute z. B., dass fast jedes Kind 5-7 Sprachen lernen könnte – und? Unsere Kirchen werden immer leerer – und? Kein einziger Krebskranker hat einen Mangel an Cisplatin oder Cyclophosphamid – und?

    Das soeben Geschriebene zu verdauen, ich weiß, es ist nicht einfach. Aber haben Sie sich überlegt, warum Sie es evtl. nicht glauben wollen? Ich kann verstehen, dass es hart ist, dass Millionen von Menschen nicht die richtige Therapie erhalten sollen und deshalb so viele sterben müssen. Sie glauben doch auch nicht an den Unsinn, dass der Irakkrieg deshalb stattgefunden hat, weil Saddam Hussein so viele Massenvernichtungswaffen hatte bzw. Amerika Angst davor hatte, von irakischen Kriegern angegriffen zu werden. Sie wissen doch auch, dass viele unschuldige Menschen im Irak aus finanziellen und politischen Gründen (was fast das Gleiche ist) sterben mussten.

    Solche Wahrheiten akzeptieren wir jeden Tag. Sind diese ja auch immer weit von uns weg. Doch wenn es um uns selbst geht, dann glauben wir permanent, dass wir oder unsere Ärzte, Pfarrer, Lehrer usw. selbstverständlich nicht Opfer solcher Systeme sind. Und wir selbst sind doch so intelligent, dass wir auf so was niemals reinfallen würden!

    So hart es klingt, aber ich muss Ihnen sagen, Sie haben keine Ahnung. Auch ich hatte bzw. habe bei manchen Systemen bis heute keine Ahnung davon, wie ich manipuliert werde und meine erste Begegnung mit Timothy in Frankfurt war lebensverändernd. Ich habe erst nach unserem ersten Treffen erfahren, wie Timothy durch den Tod seiner ersten Frau sozusagen vom Saulus zum Paulus wurde und heute sein ganzes Vermögen dafür einsetzt, um wenigstens in ein paar Bereichen der Medizin ein Gegengewicht zu der Allmacht der konventionellen Medizin zu erschaffen. Vor allem die armen Länder in Afrika und Asien haben es ihm angetan und das war auch der Hauptgrund warum er nach Frankfurt kam. Er erzählte uns, wie vor allem in Afrika im Namen von Aids ein Genozid stattfindet und wie einer seiner Nachfolger ein neues Perpetuum mobile in Afrika installiert hat.

    Obwohl in der Bibliothek unseres Clubs in Frankfurt kein Einziger saß, der leicht zu erschrecken war, konnte man während Timothys Vortrag trotzdem immer wieder Köpfe sehen, die sich von links nach rechts bewegten, gepaart mit verzweifelten Gesichtsausdrücken. Ich erspare Ihnen lieber die Details, weil ich sonst Gefahr laufe, dass Sie dieses Buch für ein totales Hirngespenst eines alten verzweifelten Professors halten, der an einer Krankeit des paranoiden, schizophrenen Formenkreises leidet. Timothy erzählte uns, wie Pharmafirmen in Afrika in Großversuchen vor allem neue Antibiotika, aber auch immunsuppressive Medikamente unter dem Deckmantel neuer Krankheiten, wie z.B. Aids, testen. Gerade die Antibiotikaforschung steht seit Jahren still, und man braucht hier dringend neue Medikamente, da heutzutage schon Kinder gegen die üblichen Mittel immun sind. Timothys Nachfolger ist vor allem mit Aids ein unglaublicher Coup gelungen, der es seinen Auftraggebern erlaubt, auch noch von den Regierungen für diese Forschungen bezahlt zu werden.

    Viele Firmen lassen sich sogar direkt mit Diamanten bezahlen, weil die Länder zu wenig ausländische Währungen haben, um sie in Dollars bezahlen zu können. Hinzu kommt einer der größten psychologischen Feldversuche, oder wie würden Sie es nennen, wenn man Millionen absolut gesunder Menschen einfach sagt, dass sie bald an einer geheimnisvollen Krankheit sterben müssen? Ich möchte in diesem Buch nicht näher auf diese Problematik in Afrika und wahrscheinlich zukünftig auch in Asien eingehen (ich bete heute noch, dass es Timothys Nachfolger in Asien nicht gelingen wird), denn ich muss davon ausgehen, dass die meisten Menschen schon jetzt ihre Herausforderungen mit diesem Buch haben und ich möchte Ihren Glauben an die Menschen auch nicht total erschüttern.

    Timothy berichtete auch noch über eine Krebskampagne, von der er erfuhr. Die Kampagne im eigentlichen Sinn ist gar nicht interessant, aber die Idee, die dahinter steht, möchte ich Ihnen vorstellen, weil sie ein Prinzip beinhaltet, dem man immer wieder begegnet. Sie kennen doch sicherlich den Satz: „Na ja, ein bisschen Wahrheit ist halt immer dabei.“ Dieses sogenannte Übertreibungs-Prinzip funktioniert sehr gut, wenn man einen Gegner z. B. in der Politik schlecht machen möchte. Man bewirft ihn mit viel Schmutz und übertreibt so maßlos, in der Hoffnung, dass irgendetwas am Schluss doch noch haften bleibt. Dabei gilt, je schlimmer desto besser. Wollen Sie einen Keil in eine Ehe treiben, dann streuen Sie nie nur das Gerücht, Mr. XY hatte eine Affäre mit seiner Sekretärin, nein Sie müssen verbreiten, dass XY ein Kinderschänder ist, sich täglich Pornobilder von den Internetseiten herunterlädt und permanent Affären hat. Herr XY wird dann versuchen, vor allem das Bild des Kinderschänders sofort wieder gerade zu stellen. Glauben Sie mir, die meisten sind dann so froh, dass sie nicht mehr als Kinderschänder oder Pornofreak dastehen, dass es ihnen am Schluss egal ist, ob noch jemand denkt, dass sie ab und zu fremd gehen. Und schon haben Sie erreicht was Sie wollten. Dieses Prinzip funktioniert auch perfekt in der Medizin. Harmlose Knoten werden als bösartigste Krebsarten dargestellt, sodass Patienten schlimmste Chemotherapien über sich ergehen lassen und über Jahrzehnte haben uns die Handlanger der Pharmafirmen erzählt, dass Medikamente nur so gut sind, wie ihre Nebenwirkungen.

    Je mehr Nebenwirkungen ein Medikament hat, desto besser wirkt es auch. Dazu kann ich aus heutiger Sicht nur noch sagen, wie blind sind wir eigentlich inzwischen, dass wir so einen Unsinn auch noch glauben?. Nebenwirkungen sind kein notwendiges Übel einer Therapie, sondern stellen die eigentlichen Hauptwirkungen dar. Ganz nebenbei dienen sie auch noch dazu, dass Sie entweder noch mehr Medikamente benötigen oder nicht so schnell gesund werden. Ein perfekt installiertes Perpetuum mobile, mit dem man vor allem bei alten Menschen richtig viel Geld verdienen kann. Wie oft hatte ich es selbst erlebt, dass Patienten zu mir kamen und teilweise mehr als 10 verschiedene Medikamente eingenommen haben. Natürlich nur zum Wohle der Patienten und nicht zum Wohle einiger Weniger, um noch reicher zu werden. Wie blind war ich nur über all die Jahre als Arzt! Eine verknüpfte Medientechnik hat es vor allem seit dem Internetzeitalter geschafft, uns permanent Krankheiten zu verkaufen, die es gar nicht gibt. Dabei wird vor allem das Übertreibungs-Prinzip eingesetzt. Es ist eigentlich egal, um welche Krankheit es sich handelt, wichtig ist nur, dass dermaßen übertrieben wird, dass jeder davor Angst hat. So im Stile von jeder mit einem erhöhten Blutdruck oder Cholesterinspiegel steht vor einem Schlaganfall, Bypässe sind die letzten Rettung für Herzkranke und aktive Kinder haben Aufmerksamkeitsdefizite.

    Diese Liste könnte ich hier leicht um tausend weitere Krankheiten erweitern und auch hier wissen weder Ärzte noch Patienten, dass sie permanent belogen und betrogen werden. Aus diesem Grund werden sie natürlich immer sagen, dass das, was sie tun, absolut richtig ist und sich mit Händen und Füßen gegen notwendige Änderungen wehren. Was wäre denn die Alternative? Sich eingestehen, dass man jahrelang auf clevere Marketingleute hereingefallen ist und aus voller Überzeugung dazu beigetragen hat, dass wenige Menschen immer reicher geworden sind – auf Kosten der eigenen Patienten?

    Ich kann gut verstehen, dass die Mehrheit der Ärzte mich lieber für verrückt hält, ich kann gut verstehen, wenn sich große Interessengruppen gegen dieses Buch wehren, ich kann gut verstehen, wenn Sie die Welt gerne anders, genauer gesagt, besser sehen wollen – nur, ändern, nein ändern wird das leider gar nichts und genau das wissen Genies wie Timothy auch und sind bis heute davon überzeugt, dass man diese Perpetuum mobiles nicht mehr stoppen kann. Halten Sie mich für arrogant oder fanatisch oder einfach für einen Weltverbesserer. Ich glaube fest daran, dass wir diese, ohne Zweifel von Genies wie Timothy, perfekt installierten Perpetuum mobiles wieder stoppen können – und stoppen müssen, wenn wir zukünftig nicht noch mehr Leid ertragen wollen.

    Timothys Vortrag war übrigens mit einer der Auslöser, dass ich gesagt habe, ich muss ausbrechen und der Welt über all diese Dinge berichten, selbst auf die Gefahr hin, dass die Welt, so wie sie heute ist, noch nicht für die Wahrheit genügend vorbereitet ist.”

  102. Heike Stabenow sagte

    Lupo, vielen Dank fuer den Artikel und meine besten Wuensche zu Deiner Besserung. Mein Vater in Muenchen ist im Feb. mit Pankreas Karzinom und Leber Metastasen diagnostiziert worden und zzt. im Rechts-der-Isar zur traditionellen Chemotherapie. Ich waere sehr dankbar fuer den Link, um mit der Klinik Verbindung aufzunehmen. Auch die Tips mit Blumenkohl etc. sind helpful. Vielen Dank im Voraus, und alles Gute! Heike

  103. held1982 sagte

    Hallo Lupo,

    zuerst wünsche ich Dir hiermit gute Besserung und alles Gute! Habe aus aktuellem Anlaß eine off-topic-Frage die ich hier stellen muss, da ich mir hier am meisten eine Antwort verspreche da dieser Artikel am aktuellsten ist.:-)
    Infokrieg.tv ist eine interessante Alternative zum Mainstream, aber…
    Seit kurzem tauchen dort Banner der “proDeutschland” Bewegung auf und deren Islam-Hetze finde ich eher abstoßend als anziehend/versöhnend. Da ich aufrüttelnde Kritik zu schätzen weiß, aber jede Art von Hetze ablehne besteht evtl. ein Interessenkonflikt. Auch im Kopp-Verlag leistet Herr Ulfkotte “glänzende” Arbeit. In welchem Kontext siehst Du die Islamisierung Deutschlands/der Welt? Meine Vermutung geht da eher Richtung teile/herrsche.

    Vielen Dank im Vorraus und nochmals gute Besserung.

    LG

    • lupo cattivo sagte

      Hallo Held,
      ich stehe prinzipiell allen Blogs, die sich nach wie vor nicht damit auseinandersetzen, dass Rothschild der Motor unseres inhumanen Systems ist, sehr skeptisch gegenüber. Ich nehme mal als gegeben an, dass Kopp, Ulfkotte auch schon mal was von Rothschilds gehört haben, wenn man dann zu bequem (oder zu vorsichtig ?) ist, sich näher mit dem Thema zu beschäftigen, dann ist das zumindest seltsam….
      “Bewegungen” halte ich immer eher für inszeniert , so auch ProDeutschland.
      Bekanntermassen ist es Teil des “Teile und herrsche”, dass man Opposition und Dissidenten versucht in einer Pseudo-Oppositionsbewegung zu binden, ob WWF, Greenpeace o.a.

  104. Sigrid Ude sagte

    Hallo, alles ,alles Gute für Dich!
    Ich habe einen Bericht für Dich…vielleicht ist Interessant.Anders gelagert…aber doch Gleich.Meine Erfahrung mit Algen-Konzentrat

    Meine eigene Erfahrung mit einem einmaligen Algenkonzentrat:
    Mein Name ist Peter, geb. 1940 also bin ich 69 und werde bald 70 J. jung, mein Lebensweg verlief bis im Mai 2008 Optimal was meine Gesundheit betrifft, doch auf einmal ging es mir ziemlich mies, wenn ich das mal so nennen darf, ich suchte meinen Arzt auf der stellte per Ultraschall fest Gallensteine, Gallenblasenentzündung, also sofort ab zur Notoperation da kam auch noch Bauchhöhlenentzündung dazu, nach der OP kam dann Intensivstation fast 3 Wochen, als ich dann nach 7 Wochen Entlassen werden sollte wurde beim Röntgen auch noch gleich festgestellt dass ich auch noch Tumore im linken Lungenflügel habe mit Metastasen Streuung, die Diagnose war für mich natürlich mehr als niederschmetternd, Krebs im 4. Stadium, also ab nach Heidelberg in die Thoraxklinik, da wurden mir im Januar und Februar 2009 bei einer OP. dann die Lungentumore entfernt und auch 75 % des linken Lungenflügels, nachdem machte ich gleich eine Chemotherapie durch, nach jedem Zyklus ging es mir schlechter, ich war mir nicht sicher, auch die die Ärzte nicht ob ich noch mal auf die Beine komme, denn ich war auch Abhängig von Personen die mich Pflegten, selbst mit Gehhilfen war es mir nicht möglich mehr als 2 – 3 Schritte zu gehen, ich suchte trotzdem nach Alternativen um meinen Körper wieder in Form zu bringen, habe dann auch Alternativen gefunden die mir halfen die letzten Chemozyklen zu überstehen, doch ich gab da noch nicht auf weiter nach anderen Alternativen zu suchen, auch ein ganzes Team mit dem ich zusammenarbeitete half mir bei der Suche nach freien Alternativen, eines Tages rief mich eine Bekannte an mit der ich des Öfteren mal Telefoniere, sie hatte von meinem Tiefschlag gehört und für sich auch schon positive Erfahrungen mit Stemtech Algenkonzentrat gemacht und mich so sicher gerettet, sie erklärte mir dann auch des Stammzellen-Multiplikator Prinzip und ich möchte auch hier allen die mir dabei Beistand geleistet haben aus der tiefe meines Wesens von ganzem Herzen Danken, denn seit ich dieses Algenkonzentrat täglich als Nahrung nach Plan regelmäßig einnehme, geht es bei mir Täglich wieder aufwärts. Iich konnte mich nach 3 Wochen wieder selbst versorgen meine Körperpflege und tägliche Arbeit selbst machen und ich konnte alle Schmerzmittel die ich seit Monaten jeden Tag nehmen musste bis hin zu starken Morvinen um wenigstens etwas oder einigermaßen Schmerzenfrei zu sein, ja die konnte ich schon nach zwei Wochen um 90 % reduzieren.
    Zusammenfassend: Als ich nach den OPs. aus der Klinik entlassen wurde, hat man mir auch 80 % Behinderung bestätigt, großzügig einen Rollstuhl, Gehhilfen und Atmungsgerät mit einer Palette Schmerzmittel verschrieben, das war es dann, zur Chemotherapie musste ich immer den Krankentransport in Anspruch nehmen und auch immer eine Begleitperson bei mir haben, ein Rollstuhl und Sauerstoff Atemgerät war Pflicht, das nennt man dann wohl einen Pflegefall, der doch schon sehr stark nach Erde riecht! Doch dann kam meine erste Bestellung von Stemtech und ich startete gleich mit drei x einer Kapsel Algenkonzentrat am Tag, dann nach Plan weiter und trank jeden Tag mindestens 2 Liter gutes klares aktives Wasser und es ging mir von Tag zu Tag besser, ich konnte nach ca. 4 Wochen wieder ohne Rollstuhl und Gehhilfen aufstehen gehen und mich auch mal wieder ein paar Schritte an der frische Luft bewegen, kann jetzt auch wieder körperlich etwas arbeiten, kann jetzt nach 3 Monaten, jeden Tag meinen Waldspaziergang machen 4 – 6 Km ohne Gehhilfen und Aufsichtsperson, ja auch mit meinen Enkelkindern zum Spielplatz, Radfahren, Schwimmen oder Hausaufgaben machen, ja was mich besonders freut, ich kann wieder ganz klar Denken und mein Leben selbst gestalten.
    Diese schnelle Regenerierung verdanke ich dem einmaligen Produkt Stemtech, dabei sind seit ich die erste Kapsel eingenommen habe erst einmal 3 Monate vergangen, ich selbst frage mich welchen tatsächlichen Wert hat dieses Produkt und welche Werte kann es für die ganze Menschheit in der Zukunft schaffen, diese Werte kann man mit allem Geld der Welt nicht aufwiegen. Mir persönlich hat Stemtech ganz neue Perspektiven eröffnet und ein neues Leben geschenkt, das ich mit jedem Atemzug genieße, auch wenn mich bereits irgendwelche Lobbys wegen meiner ehrlichen Aussage per Abmahnung angreifen.
    Nach der letzten CT und gesamt Untersuchung Ende August 2009, wurde mir von den Ärzten eine Verbesserung von ca. 60-80 % bestätigt, die bereits gesichteten und im Körper gestreuten Metastasen sind nicht mehr zu finden, keine neuen gewachsen, meine Blutwerte die Sauerstoffaufnahme und die Sättigung mit 98 % als sehr gut bestätigt, das fühle ich aber auch selbst an meiner eigenen Gesamtkonstellation, darum werde ich dieses einmalige Algenkonzentrat Produkt, diesen Energie-Multiplikator selbst jeden Tag für mich weiter nehmen und nutzen, auch wenn die Ärzte der Meinung sind, dass ich noch eine Chemo Behandlung brauche um ganz sicher zu sein, ich habe aber eine weite Chemotherapie abgelehnt. denn die letzten hätten mich fast umgebracht. Nur ich selbst weiß und fühle es was mir gut bekommt, Stemtech hat mir ein neues Leben beschert ich werde auch jedem der mich danach fragt das sagen und erklären, dieses Produkt jedem empfehlen es zur Vorbeugung immer als Nahrung zusätzlich zu nehmen bevor er merkt, dass er schon beim Petrus auf der Schippe sitzt, denn dass selbst Vorbeugen ist besser als sich irgendwann auf einem OP-Tisch zerschneiden oder zerreisen zu lassen, um danach nur noch als halber Mensch oder noch weniger zu sein und so ganz abhängig sein Leben zu befristen. Inzwischen habe ich natürlich auch viel über die wahren Werte und Funktion von Stammzellen im Menschlichen Zellsystem nachgelesen, für meinen Teil auch nur Positives gelesen und gelernt, jeder Mensch sollte dieses Produkt kennenlernen und nutzen, für ein gutes, gesundes, harmonisches, langes freudvolles und reiches Leben.
    Dank auch all den Forschern und Technikern die es durch ihr wirken immer wieder schaffen neue Technologien und Geräte zu Entwickeln um der Menschheit zu helfen besser zu Leben.
    Meine große Anerkennung und vielen Dank möchte ich den Menschen sagen, die sich Jahre mit der Erforschung und der Zusammenstellung der Rezeptur für dieses Nahrungsmittel eingebracht haben und es allen Menschen frei zur Verfügung stellen, Dank auch denen die mir den Weg zu diesem einmaligen Produkt geebnet haben, mein Glückwunsch auch den Menschen die sich trotz aller Unterdrückung durch bestimmte Lobbys, still und aktiv ihr Leben, ihre Selbstbestimmung und ihre Gesundheit mit Stemtech Produkten selbst erhalten.
    Mein Persönlicher Wunsch wäre, dass sich alle Wissenschaftler, Forscher, Techniker, Mediziner, Naturkundler und Anwender eines Tages zusammen an einen Tisch setzen, um dann für alle Menschen und alles Leben das Allerbeste zu machen, ohne Habgier und jede Form von Unterdrückung, zum Wohle der ganzen Evolution.
    Lg. Ffm. 17. Sept. 2009 Josef
    Vielleicht ist es ein Weg auch für Dich?
    Es gibt noch weitere Erfahrungsberichte…

    • lupo cattivo sagte

      Hört sich auf den ersten “Blick” sehr stark nach Werbung an, aber ich werde da mal weiter suchen… Danke für den Tip !
      auf den zweiten Blick scheint mir das eher ein Wundermittel für die “Erfinder” und die geköderten Vertriebsmitarbeiter zu sein in Stil von “xx-Kosmetic”, Tupperware oder Wärmedecken und was es da sonst noch an Beispielen geben mag.
      Grosse Skepsis scheint angebrachter !

  105. Zoebl sagte

    Buon Giorno, Signore “Lupo Cattivo”!

    Kennen Sie Dr. Heinrich Kremer und dessen Mitochondriale Medizin?

    http://www.naturheilpraxis-hollmann.de

    oder bei GOOGLE “Dr. Heinrich Kremer” eingeben.

    Das Buch von R. Beliveau und D. Gingras “Krebszellen mögen keine Himbeeren” hat gleichfalls wertvolles zu bieten.

    Sie kennen diese Namen: Joe Vialls?

    Alles erdenklich Gute

  106. p@rick sagte

    Hallo Lupo

    Lese deinen Blog schon seit einiger Zeit. Klasse Arbeit die du da machst.
    Wünsche dir viel Glück und Kraft für eine baldige Genesung!!
    Würde mich freuen, wenn du mir die Adresse dieser Klinik schicken könntest.

    p@rick

  107. earthwitch sagte

    Du bist auf dem richtigen Weg! Und das schon allein deshalb, weil du dich nicht auf die passive Seite gestellt hast…
    Das mit der Klinik hört sich wunderbar an. Ich glaube, noch schwieriger, als der Kampf mit der Krankheit selbst, ist der Kampf mit der Schulmedizin (und seinem wohlwollenden Umfeld), seinen eigenen Weg gehen zu wollen.

    Ich wünsch dir alles Gute!

    Meine Mutter war bei ihrem Krebs übrigens mit Papayaextrakt sehr erfolgreich (aus dem Kraut, nicht der Frucht), ich weiß nicht, ob das auch bei Pankreastumoren hilft, aber du bist ja fix im Googeln, vielleicht findest du was.

  108. earthwitch sagte

    …noch was: wenn du herbalistische Empfehlungen bei Krebs haben möchtest, gib mir Bescheid, ich maile sie dir gern. Öffentlich mach ich so etwas nicht, ich habe keine Lust auf Angriffe… Ich glaube, der englische Herbalismus und TCM sind die einzigen Phytotherapien, die sich mit Krebs überhaupt beschäftigen. In Deutschland hab ich dazu noch nichts gefunden.

    Alles Gute!

  109. Firestarter sagte

    Gibt da eine Buch zu empfehlen für diejenigen, die gern der Natur näher sein wollen. 15 Jahre dauerte es bis es fertig war.

    Naturenergien verstehen und nutzen
    Viktor Schaubergers geniale Entdeckungen
    Omega

    (Für mich ein Werk)

  110. Michael sagte

    Hallo Lupo,
    wünsche Dir alles Gute und gute Besserung.
    Ich würde es zusätlich mit MMS + MMS 2 probieren.
    In Papua haben die Einheimischen bei Aids und Krebs große Erfolge mit MMS 2 erzielt.

    • lupo cattivo sagte

      Hallo Michael,
      danke Dir- ich nehme MMS .
      Nach dem derzeitigen Stand meiner Recherche bekomme ich so ziemlich alles, was jemals gegen Krebs eingestzt wurd , sodass ich theoretisch ;-) bald einen Anti-Krebs haben sollte….

  111. Irina sagte

    Hallo Lupo,

    hier ist ein von dem gesundeten Pankreas-Tumor Patienten geschriebenes Buch über seine Geschichte (wohl mit den Arzt-Berichten usw. -> also nicht einfach “seine Worte” ;-))

    http://www.wahrheiten.org/blog/die-groessten-luegen-der-welt/was-gesund-macht/

    Gruss und Gute Besserung,
    Irina

  112. Ralph sagte

    Hallo Lupo,

    ich hab da vielleicht was Interessantes für dich. Darin geht es kurz gesagt, um Substanzen, die, so wie es aussieht insbesondere in unseren Energiekraftwerken, den Mitochondrien ein zentrale Rolle spielen und mit denen sich defekte Zellen wieder umkehren lassen, mit dem Effekt, dass z.B. bei Krebszellen ihren für defekte Zellen vorgesehenen Weg nehmen, d.h. programmierten Zelltod. Ich sag’s mal so, ich habe einen Fall in der Familie, wo es, wie’s aussieht (völlig ohne Chemo) funktioniert. Gut, 100% prozentig ist es erst, wenn kein Tumor mehr da ist, was ich auch inständigst hoffe. Das im von mir aus dem Portugiesischen übersetzten Dokument (die relevantesten Teile) beschriebene Substrat (+ Phosphoethanolamin) ist nicht das Einzige, was wir verwenden (wir verwenden auch gemahlene Papayablätter, Vitamin D, Enzyme, gemahlene Graviolablätter, gemahlene Katzenkralle, Algen, .. ebenfalls natürlich relevant: psychische und Umweltfaktoren), aber wie schon gesagt, meines Erachtens zentral und hat Hand und Fuß, ist praktizierbar und die positiven Entwicklungen sind enorm.

    Ich hoffe, ich kann dir damit weiterhelfen.

    Meine Emailadresse hast du ja, falls du noch weitere Infos benötigst.

    Viele Grüße
    Ralph

    http://www.medicinacomplementar.com.br/temaAgo04.asp

    ( gefunden in http://www.medicinacomplementar.com.br/biblioteca_cancer.asp )

    Thema des Monats August 2004

    Metabolismus der Krebszelle – Krebs als ein Problem der mitochondrialen Bioenergetik: Unterdrückung der oxidativen Phosphorylierung – Physiopathologie und Behandlungsperspektiven

    José de Felippe Junior
    ________________________________________
    Eigenartiger Weise erzeugen Krebszellen Energie bevorzugt durch anaerobe Glykolyse zum Schaden der mitochondrialen oxidativen Phosphorylierung (Warburg – 1926; Reitzer – 1979; Rossignol – 2004).

    Von den 3 grundsätzlichen Funktionen der Mitochondrie: 1-Energieproduktion (ATP – Adenosintriphosphat); 2-Erzeugung von toxisch reaktiven Sauerstoff-Arten und 3-Regulation des programmierten Zelltodes; werden wir uns der bioenergetischen Funktion der Mitochondrie zuwenden.

    Die oxidative Phosphorylierung stellt Energie zur Verfügung für das Zytoplasma und die anaerobe Glykolyse für den Zellkern. Der Zellkern scheint der anfälligste Bestandteil für ein ATP Defizit zu sein, nicht nur in normalen Zellen sondern auch in malignen Zellen.

    Der ATP Verlust im Zellkern von malignen Zellen hat schwerwiegende Konsequenzen, mit der Folge der Unterdrückung entscheidender Zellfunktionen wie z.B. die Trasnkiption und die Replikation der DNA. Wenn dies passiert, kommt es zu einer Dominanz der oxidativen Phosphorylierung gegenüber der Glykolyse, was den ATP-Abfall im Zellkern zur Folge hat, die Konsequenzen für den Wirt sind begünstigend, da die Reduktion der Energie für den Zellkern eine drastische Verminderung der zellulären Proliferation und die Apoptose provozieren.

    Von fundamentaler Bedeutung ist das Verhältnis zwischen dem transmembralen Potenzial und der zellulären Proliferation. Clarence Cone, Cameron et al. Haben gezeigt, dass der Abfall des transmembralen Potenzials auf Werte kleiner als -15 mV die DNA Synthese auslösen und die zelluläre Multiplikation steigert: Mitose. Normalerweise ist das transmembrale Potenzial der Zellen um die -20 bis -90 mV, stabilisiert durch die oxidative Phosphorylierung.

    Die Reduktion der ATP Produktion durch oxidative Phosphorylierung, unterdrückt die Na+/K+ Pumpe und depolarisiert die zelluläre Membran. Wenn die Depolarisation -15 mV erreicht, löst ein Mechanismus die DNA Synthese des Zellkerns aus abhängig von der anaeroben Glykolyse und der daraus resultierenden Mitose.

    Ein großer Erforscher tumoralen Metabolismus bestätigt, dass Krebszellen eine große Vielfalt von Differenzierungs-Status aufweisen, von hoch differenzierten Zellen, nahe der original verwandschaftlichen Zelle, mit einer normalen anaeroben Glykolyse und schwachem Wachstum; bis hin zu hochdifferenzierten Zellen mit hoher anaerober Glykolyse und hoher Geschwindigkeit des Wachstums. (Baggetto – 1992).
    Krebszellen sind metabolisch angepasst für ein schnelles Wachstum und Proliferation unter pH sauren Bedingungen und niedrigen Sauerstoffspannungen (?), Bedingungen unter welchen normale Zellen wenig wachsen würden oder selbst nicht in der Lage wären, zu überleben (Griffts – 2001).

    Die heutigen genetischen und proteomischen Techniken erlauben die Analyse des Musters der Expression von Genen und Proteinen, welche assoziert sind mit dem Phänotyp eines bestimmten Typ von Tumor, dies erlaubt eine genaue Kenntnis der sogenannten Krebssignatur (Ramaswamy – 2003; Liotta – 2003).

    Kürzlich haben spanische Autoren die Krebssignatur von Krebs in den weitverbreitesten Krebsarten wiederentdeckt und bestätigt: Mamma, Lunge, Darm, Leber, Niere, Magen und Speiseröhre bewiesen ohne irgendwelche Zweifel die Existenz die Unterdrückung der mitochondrialen oxidativen Phosphorylierung, experimentell attestiert durch die Reduktion der Expression von beta1 – F1 – ATPase in den Mitochondrien dieser Tumore (Isidoro und Cuezva – 2004).

    Diese Studien von 2004 zeigen, dass die Erhöhung der bioenergetischen Funktion der Mitochondrie der fundamentale Schlüssel der Karzinogese ist, wie von Otto Warburg 1926 beschrieben.

    Wir werden umfangreiche Literatur, die demonstriert, dass die maligne Zelle einen mitochondrialen Defekt der oxidativen Phosphorylierung aufweist und dass dieser Defekt reversibel sein kann. Und das Wichtigste, wenn wir die mitochondriale Funktion der Krebszelle verbessern und die anaerobe Energieproduktion in Richtung der oxidativen Phosphorylierung verändern, stoppt der Tumor sich zu proliferieren und geht zur zellulären Differenzierung über und zum schlussendlichen programmierten Zelltod oder endet direkt in der Apoptose. Am Schluss diskutieren wir die Behandlungs-Perspektiven des Krebs basierend auf der dargestellten Physiopathologie.

    Kurze Geschichte

    Warburgs Hypothese

    Der Pasteur- und der Crabtree-Effekt

    Durch Glykolyse genriertes ATP und durch oxidative Phosphorylierung alimentieren unterschiedliche innerzelluläre Verhaltensweisen: Die anaerobe Glykolyse ist der Motor der Mitose weil diese dem Nukleus Energie zur Verfügung stellt

    Verbesserung der Funktion und der Struktur in der tumoralen Mitochondrie

    Präsenz der mutierten DANN in der tumoralen Mitochondrie

    NAD+ (oxidiertes Nicotinamidadenin dinucleotid) und die oxidative Phosphorylierung

    Arbeiten, welche die Verminderung von NAD+ in Tumoren zeigen:

    Perspektiven der Behandlung

    I – Angemessenes energetisches Subtrat normalisisert die mitochondriale Struktur und ihre Fähigkeit zur oxidativen Phosphorylierung in Krebszellen

    Die vergleichende Analyse der zytoplasmatischen Organellen einer großen Auswahl von Tumoren im Vergleich zu korrespondierendem normalem Gewebe zeigt eine starke Reduktion des mitochondrialen Inhalts und der Fähigkeit zur oxidativen Phosphorylierung (Rossignol – 2004). Unterdessen wissen wir nicht die Ursache dieser Veränderungen und ob der Prozess physisch reversibel sein kann.

    Rossignol demonstrierte eleganterweise in einer humanen Krebslinie (HeLA Zellen), dass die Reduktion der oxidativen Phosphorylierung (Port: F.O. => Dt: OPh) kann durch Substratmangel provoziert sein.

    Die OPh wurde in vivo vermessen mittels verschiedener Tapen von Techniken und das Ziel des Autors war, zu studieren: 1 – die Geschicklichkeit der Zelle Glykolyse zu verwenden oder die oxidative Phosphorylierung abhängig vom Substrat und 2 – der Effekt des Substrat-Typs auf die Struktur und Funktion der Mitochondrie.

    Rossignol zeigte etwas Außergewöhnliches: Das existierende defekte mitochondriale System in den Krebszellen kann dramatisch verbessert werden einzig durch die Veränderung des Substrats, d.h. das Phänomen ist reversibel aus der strukturellen und funktionalen Perspektive. Und noch viel wichtiger, die Veränderung des anaeroben Metabolismus zum aeroben (OPh), getriggert durch das geeignete Substrat, beförderte die Differenzierung des malignen Zelle in nicht tumoröse Zellen.

    In Wahrheit hat der Autor diesem keine Bedeutung beigemessen, aber beschrieb mit allen Buchstaben, dass nach Addition des Glutaminsubstrats und dem Übergang des anaeroben Metabolismus zur Quasi exklusiven oxidativen Phosphorylierung: „Zellen in Kultur sehen nicht mehr wie tumorale Zellen aus“. Auf diese Art und Weise demonstrierte der Autor, dass die Veränderung ATP Produktion von der anaeroben Glykolyse zur oxidativen Phosphorylierung auf diese Weise die zelluläre Differenzierung provozierte, von der malignen Zelle zur normalen Zelle.

    In HeLa-Zellen ist Glutamin das Substrat, welches die Struktur und Funktion der tumoralen Mitondrie verändert.

    Diese Arbeit öffnet die Türen bei der Suche nach dem angemessenen Substrat zur Verbesserung der mitochondrialen Funktion jeder Art von malignen Zellen mit dem Endergebnis der Provokation oder Veränderung der ATP Produktion durch anaerobe Glykolyse, Motor der maligne Proliferation, hin zur oxidativen Phosphorylierung, Motor der zellulären Differenzierung.

    II – Grundlegende essentielle Nährstoffe der Enzymkette und chemo-energetische Kopplung verbessern die mitochondriale Funktion in vererbten Mitochondriopathien

    Barbara Marriage der Universität von Alberta in Kanada erstellte 2003 eine didaktische Revision der Ernährungliste essentieller Nährstoffe zur Verbesserung der mitochondrialen Funktion verschiedener Typen von Mitochondriopathien, welche Defekte der oxidativen Phosphorylierung aufweisen.

    Sie zeigte 18 Arbeiten in der Literatur, welche Patienten mit vererbten Mitochondriopathien beschreiben, mit Defekten in den Komplexen I oder II oder III, die klinische Verbesserungen verschiedener Grade erzeugten mit der Arbeit des Coenzyms Q10 (Ubiquinona). Diese Substanz ist die am meisten eingesetzte in der Behandlung von vererbten Mitochondriopathien, in Dosen von 30 bis 300 mg am Tag.

    CoQ10 ist ein fettlösliches Ubiquinon, welches Elektronen der Komplexe I und II zum Komplex III transferiert, der Prozess ist gekoppelt mit der ATP-Synthese. Sie hilft die Komplexe der OPh innerhalb der internen mitochondrialen Membran zu stabilisieren, eine angemessene Viskosität der Membran zu erhalten.

    Um die therapeutische Effektivität zu erhöhen setzt man verschiedene Typen von Nährstoffen ein, welche Teil der OPh sind: Riboflavin (50 bis 100 mg/tgl.), Nicotinamid (200 bis 3000 mg/tgl.), Vitamin K3 – Menadion (40 bis 80 mg/tgl.), Vitamin C (2 bis 4 g/tgl.), Carnitin (50 bis 200 mg/tgl.), Kreatin (10 g/tgl.) und Alpha-Liponsäure (600 mg/tgl.).

    III – Bereitstellung von Nicotinamid und Erholung der oxidativen Phosphorylierung in malignen Zellen

    Die Gewebeniveaus der NAD (NAD+, NADH, NADP+, NADPH) werden primär durch die Konzentration vom Nicotinamid im Blut reguliert, welches seinerseits durch die Leber reguliert wird, unter hormonalem Einfluss.

    Jacobson verifizierte 1993, dass Frauen mit verschiedenen Krebs-Typen erniedrigte NAD-Werte im Blut aufwiesen, wenn verglichen mit normalen Kontrollen. Als die Aufnahme von Nicotinamid der Diät sank, deklinierte sofort das intrazelluläre NAD.

    Die intakte Mitochondrie ist relativ undurchlässig für Nicotinamidadenin-Di-Nukleiden, jedoch können sie in verschiedenen Abstufungen durchlässig werden und NAD+ verlieren. Dieser Denkrichtung folgend zeigten Kielly – 1952, Wenner und Weinhouse- 1953 und Hawtrey – 1960, dass die isolierte Mitochondrie verschiedener Tumoren Defizienzen in ihrer oxidativen Kapazität haben, jedoch durch Zufuhr von NAD+ wiederhergestellt werden können.

    Diese Arbeiten schlagen vor, dass die Mitochondrien von Tumoren nicht integer sind und dass sie plötzlich ihren NAD+ Vorrat verlieren oder gewinnen können. Auf die Weise verlieren die Mitochondrien verschiedener Tumore NAD+, jedoch ist dieser Prozess reversibel. Diese Tatsache ist eine Evidenz mehr, die uns an die Erholung der malignen Zelle glauben lässt: Zelluläre Differenzierung.

    Einmal differenziert folgen die Zellen ihrem normalen biologischen Weg: Programmierter Zelltod.

    Die gewöhnlichen Nicotinamiddosen unter diesen Bedingungen sind 1000 mg am Tag. Eine tägliche Dosis von bis zu 3000 mg Nicotinamid über einige Jahre sind sicher und verursachen keine Hepatopathie.

    IV – Reparatur der internen mitochondrialen Membran mit Lipiden

    Wir wissen sehr gutvon den erwünschten Veränderungen des Metabolismus von Fettsäuren, Phospholipiden und Cholesterin, die in den Tumorzellen stattfinden (Bush – 1964; Carruthers – 1967). Wenn Veränderungen von Lipiden in der inneren mitochondrialen Membran stattfinden, verringert sich die Energieproduktion. Verschiedene Arbeiten weisen darauf hin, dass drastische Veränderungen der Aufnahme von Lipiden der Diät, wie das Defizit von mehrfach ungesättigten Fetten, Veränderungen Ultra-Struktural und Schäden der mitochondrialen Funktion provozieren (Johnson – 1963; Waite & Van Golde – 1968; Smithson – 1969).

    Arcos zeigte, dass diese beschädigte Region der internen mitochondrialen Membran empfänglich sein kann für die Reparatur, da die respiratorische Unterdrückung, in vitro, substanziell erniedrigt oder sogar abgeschaltet ist durch die Addition der gesamten Lipide, erlangt von normalen Mitochondrien (Arcos – 1971).

    Mit großer Gewissheit lässt sich sagen, dass diese aus normalen Mitochondrien extrahierte lipidale Suppe, „kontaminiert“ mit Vitamin B2, Vitamin B3, Coenzym Q10, Carnitin, etc. in das adäquate Funktionieren der Mitochondrie involviert sind.

    Im Landesinneren von São Paulo nutzen einige Kanzerologen ein apolares Lipid, synthetisiert im chemischen Sektor der Universität von São Carlos (USP = Universität von São Paulo), Phosphoethanolamin, als koadjuvante Behandlung von Krebs. Wenngleich es auch keine Statistiken gibt, die Resultate waren bis jetzt sehr ermutigend und in einigen Fällen wirklich erstaunlich.

    • Nicotinamidum (Euro Otc Pharma GmbH) und Riboflavin (Fagron GmbH & Co. KG), selbst in Kapseln gepackt
    von http://www.meinpharmaversand.de
    • Coenzym Q10 und Carnitin
    z.B. bei http://www.kraeuterhaus.de/
    • Kreatin und L-Glutamin
    z.B. bei http://www.nutrinax.de
    • Alpha Liponsäure, (z.B. Alpha Lipon Stada 600mg); Vitamin C Pulver
    z.B. über http://www.medizinfuchs.de

    • lupo cattivo sagte

      Um das vollständig zu verstehen, fehlt mir dann leider einiges an Kenntnissen auf diesem Gebiet, aber generell habe ich den Eindruck, dass hier viele Substanzen erwähnt werden, die auch Teil meiner Therapie sind.

    • Ralph sagte

      Du kannst’s ja einfach mal probieren und sehen was es bewirkt. Kurz gesagt, handelt es sich hier um Substrat, wie bei einer Pflanze, wenn genügend Dünger (Substrat) vorhanden ist, kann sie auch richtig funktionieren. Und so wie ich
      das verstehe, unabhängig von der Krebsart. Das erklärt nicht die Ursache von Krebs, wenn jedoch das Kind mal in den Brunnen gefallen ist, lässt es sich damit wohl wieder rausholen. Ob’s irgendwann mal wieder reinfällt, ist ne andere Sache,
      was zählt ist die Lösung der aktuellen Situation. Die Zellen/Mitochondrien/Membrane benötigen bestimmte Nährstoffe, um gut arbeiten zu können und die Membran stabil zu sein, die führen wir diesen zu,
      mit dem Resultat bessere Fitness, weniger Müdigkeit und wie gesagt, Umwandlung der Krebszellen in normale Zellen, d.h. Remission.

      Bis auf das Phosphoethanolamin (das haben wir in Kapselform von der USP aus Brasilien) nehm ich die Sachen auch selbst, um zu wissen, als Kontrollperson sozusagen ( mit sehr positiven Erfahrungen für mich selbst, benötige weniger Schlaf, mache wieder mehr Sport,
      habe erhöhte Ausdauer und fühl mich wohler und konzentrierter).
      Coenzym Q10 (100mg), L-Carnitin (250mg) gibt’s fertige Kapseln, Nicotinamid (ca. 2100mg) und Riboflavin (ca.100mg) sind furchtbar bitter und erzeugen Übelkeit, deshalb packe ich die in Vegi Kapseln 00,
      die ich bei dragonspice.de bestelle, zusammen mit dem Kapselfüller. Creatin-monohydrat, L-Glutamin und Vitamin C (nimmst du ja schon, mische ich einfach mit O-Saft (manchmal noch ein/zwei Juice Pads Cajú, Cajá, Graviola, Acai, … dazu (gibt’s bei Acai do Brasil),
      zusammen mit Soja Pulver, wegen besserer Resorption von Creatin und Glutamin durch die Proteine. Und die Alpha-Liponsäure gibt’s als Tabletten (über die jeweils billigste Versandapotheke).
      Bei den Ärzten läuft das als Nahrungsergänzung.

      Ansonsten halt noch ca. 1l Aufguss (Wasser abkochen, ausblubbern lassen und drüber) aus 1 gehäuftem TL gemahlener Katzenkralle, dann abkühlen lassen und den Tag über trinken. Gemahlene Papayablätter (dragonspice.de) und Graviolablätter (alexxis.net),
      ebenfalls in Kapseln gepackt -> wird auch als wirksam gegen Parasiten beschrieben, von denen ich auch im Zusammenhang mit Krebs gelesen habe. Ne Zeit lang hab ich auf dem Markt Flugpapaya (davon ca. 100g geschält + Papayakerne wegen den Enzymen, sind scharf, vglb. mit Pfeffer)
      und von z.B. eine halbe Ananas, dies in den Mixer, Wasser dazu, dann trinken. Etc. Vitamin D soll man übrigens immer mit Unterbrechung einnehmen, z.B. 5 Tage, dann 2 Tage Pause, da sonst der Körper sich daran gewöhnt und es nicht mehr gut resorbiert.
      Das Ganze ist keine Tortur, recht einfach, günstig, die Pharmaindustrie verdient nix dran und bei den Ärzten, Krankenhaus muss dann eben noch von Zeit zu Zeit Blutuntersuchung, Kernspinn, etc. gemacht werden, das “Technische”.

      VG
      Ralph

    • klaus sagte

      Hallo Lupo,

      wünsch Dir alles Gute.
      Hier einmal ein Link von einer sehr interessanten Seite, der MMS sehr skeptisch gegenüber eingestellt. Zumindest der Hype in den Alternativmedien sollte einen aufhorchen lassen:

      http://www.kabbala-akademie.ch/print.php?id=308

      Die Seite sollte man sich mal in einer ruhigen Stunde durch den Kopf gehen lassen.

      http://www.kabbala-akademie.ch

      Hier ein vielleicht interessantes Buch:

      http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/buchtipp-die-rohkost-revolution

      scheint zumindest auf den ersten Blick kein gewöhlnliches, sondern ein erstaunlich vielseitiges Buch zu sein.

      Alles Gute

      • lupo cattivo sagte

        Mir fehlt das nötige Chemie-Wissen (da bin ich NULL) um das bewerten zu können.
        Ich nehme MMS seit meiner Diagnose, ich sehe , fühle, empfinde keinerlei negative Folgen und da MMS n.m.K. von vielen Leuten seit Jahren eingenommen wird und nirgendwo etwas über “Neben-” oder “Folgewirkungen berichtet wurde, nehme ich mal an, dass das vom Körper ganz gut in sinnvolle Bestandteile zerlegt wird.
        Richtig ist wohl, dass das Zeug zunächst mal von J.Humble verwendet wurde zur Wasserdesinfektion und der medizinische Effekt eher zufällig entdeckt wurde.

        Zu Deiner Namensanmerkung: Nicht jeder Mensch jüdischer Religion ist automatisch auch Zionist oder zwangsläufig Psychopath, dafür gibts genügend Beispiele – auch hier im Blog veröffentlicht. Auch christliche Eltern mögen auf die Idee kommen, Ihr Kind David oder Jim, Lea oder Esther zu nennen.

  113. hedi sagte

    Hallo Lupo,

    ich bin dankbar für Deine Infos und Deine Offenheit. Wünsche dir alles Gute auf Deinem Weg.
    Aus aktuellem persönlichen Anlass interessiere ich mich für die Adresse der Klinik und würde mich über die Zusendung der Anschrift sehr freuen.

    Danke und eine gute Zeit.

    Hedi

    • Ralph sagte

      Hier noch was zu Phosphoethanolamin (von einer brasilianischen Website, die momentan wieder offline geschaltet wurde, wahrscheinlich aus politischen Gründen,
      die Zulassung bei der bras. Gesundheitsbehörde ist geplant)

      Diese Substanz wird seit 19 Jahren durch die größten Wissenschaftler Brasiliens in den Laboratorien der Universidade de São Paulo (USP) entwickelt.
      Es handelt sich um ein Medikament, dass die verschiedensten Krebstypen verhindert und vernichtet.

      PEA reagiert auf alle ungewöhnlichen Zellen, und alle Krebszellen sind ungewöhnliche Zellen.

      Zur Zeit wird PLA durch mehrere Krankenhäuser zur experimentellen Behandlung von Krebskranken getestet.
      Wir produzieren monatlich 35.0000 Kapseln PEA. Im Laufe der letzten 9 Jahre wurden 3,5 Millionen Kapseln hergestellt
      und ungefähr 4.000 Patienten damit behandelt. Es wird den Patienten empfohlen, während zehn Monaten täglich mindestens zwei Kapseln (ca. 1g) einzunehmen.
      Unsere Firma hat sich zum Ziel gesetzt das Medikament in genügender Menge herzustellen um währen der klinischen Versuchsphase (Tests auf Menschen) 2.000 Kranke behandeln zu können.
      Im Laufe der Versuche wurde bei allen Krebstypen eine Reduktion und sogar eine Unterdrückung der Tumore festgestellt. Bei gewissen Tumoren wurde eine formlose Masse vorgefunden, jedoch ohne die geringste Neovaskularisation. Im Laufe der initialen Zellenreproduktionsphase beobachtet man bei Krebszellen eine Behinderung des Wachstums und eine bedeutende Zunahme der durch Apoptose vernichteten Zellenbevölkerung.Auf jeden Fall hat man eine bedeutende Besserung der Lebensqualität der Kranke feststellen können, wo doch die bei der Chemotherapie bezw. Radiotherapie üblichen Nebeneffekte nicht auftreten.

      Hierzu gibt es in Brasilien ein Projekt:
      Vorliegendes Projekt befindet sich bei der Universidade de São Paulo (USP) in Entwicklung und betrifft mehrere Fachgebiete wie Chemie, Biologie und Medizin.
      Im Rahmen einer Arbeit die zur Identifizierung einer Kalziumelektrode leiten sollte, wurde festgestellt dass Phosphoethanolamine (PEA) in grösseren Mengen in Ratten angetroffen wird, sowie im Gehirn von Rindern die durch Krebs betroffen sind. Während vielen Jahren war eine große Anzahl Wissenschaftler davon überzeugt dass Phospho-ethanolamin ein Krebserreger ist. Da allerdings diese Substanz in allen Zellen unseres Organismus angetroffen wird, ist dieser Ruf vollständig falsch erschienen.

      Es stimmt wohl dass der Organismus, um sich zu verteidigen, die Menge Phosphoethanolamine (PEA) die er zulässt, erhöht. Sobald sich diese Menge als unzureichend herausstellt, erscheint der Krebs im Organismus.

      Phosphor-Ethanolamine (PEA) ist eine natürliche Substanz. Sie ist in größeren Mengen in unserem Organismus vorhanden, wo es in der endopeasmischen Retikuka aller Zellen des musculus adductor longus der Leber produziert wird.

      Die Phospholipide und PEA werden in der Zellmembrane angetroffen. PEA ist die einzige Substanz, die sich in Phosphatidilsérine oder Struktur von CDP Cholin
      verwandeln kann. Deshalb wird sie als neutral betrachtet.

      Alle normale Zellen produzieren Energie auf aerobischer und auf anaerobischer Weise. Eine normale Zelle produziert während der Mitochondrium-Fase über 34 PTP mit Hilfe von sauren Fetten und Zucker.

      Die neoplastischen Zellen, also die Krebszellen, erzeugen nur in der Citosol -Phase Energie auf dem anaerobischen Wege; in der mitochondrialen Phase nicht. Es ist also, als ob die Mitochondrien-Phase nicht weiter andauert.

      Anaerob produziert es nur 2 ATP, und das bedeutet dass die Fähigkeit zur Reproduktion von Krebszellen 11 mal größer ist als die Fähigkeit normale Zellen zu produzieren.

      Wenn die Menge andersartiger Zellen (Krebszellen oder Neoplasien) ernsthaft steigt, ist der Organismus nicht mehr in der Lage diese zu beseitigen. Der im Organismus anwesende PEA scheint unzureichend zu sein und der Krebs entwickelt sich.
      Indem wir die Menge im Körper des Patienten anwesende PEA erhöhen, tritt letzterer als Zellenindikator auf und identifiziert die andersartigen Zellen. Diese ungewöhnliche Zellen, also auch die Krebszellen, werden durch Apoptose beseitigt.

      Wenn das immunologische System einwandfrei funktioniert weil die Phosphorylierung der Mitochondrie gut funktioniert, werden alle ungewöhnliche Zellen beseitigt.
      Im Falle einer Zellendysfunktion, also wenn die Phosphorylierung der Mitochondrie ausfällt und die Energie über einen anaerobischen Prozess produziert wird, wird der Kern der Krebszelle selbst beschädigt und fängt bald mit seiner eignen Reproduktion an.

      Auch der Klon wird andersartig sein, und das ist warum der Krebstumor wächst, explodiert und sich im ganzen Organismus verbreitet (Metastase).

      Wenn ein Patient zusätzliches PEA zu sich nimmt werden die neoplasischen Zellen identifiziert, d.h. diese Zellen treiben die Kaspasen ab und werden durch Aptoptose beseitigt

      Mehrere große Kliniken haben sich kürzlich mit PEA befasst und erstaunliche Ergebnisse erreicht.

      Da das PEA erfordert dass sich das immunologische System in einwandfrei funktionsfähigem Zustand befindet und dass das nicht so ist während sich der Patient an Radiotherapie bezw. Chemotherapie unterwirft, muss eine Wartezeit von mindestens drei Monaten in Rücksicht genommen werden.

      PEA verursacht keine Nebeneffekte.

      Wir haben uns vorgenommen PEA in industriellen Mengen her zu stellen und es der gesamten Bevölkerung zur Verfügung zu stellen. Wir sind bereit alle Grenzen zu beseitigen und wir beschleunigen den PEA-Registrierungsprozess.

      Der Kaufpreis des PEA ist allen sozialen Klassen zugänglich.

      Wir haben Hinweise dass das Medikament ebenfalls vielversprechend ist für die zukünftige Behandlung anderer neurodegenerativer Krankheiten, sowie auto-immune, neurologische, endokrinologische und Herzkrankheiten.
      Die Diversitätskarte zeigt den PEA-Zyklus und auch dass die Diversität des Transformationsvermögens dieser Mischung sehr groß ist.

      ___________

      So wie ich den Text unten zusammen mit den Informationen zu PEA verstehe, handelt es sich bei Krebszellen, um Zellen deren Zellmemembran/Mitochondrien defekt sind, aus welchem Grund auch immer (seien Gifte, Schwermetalle, Parasiten, psychische Überlastung,…). Da die Mitochondrien die Energiekraftwerke der Zellen sind, bedeutet dies, dass diese nicht mehr Energie wie vorgesehen produzieren bzw. aufgrund der defekten Membran Energie aus den Zellen entweichen kann. Hier entsteht zum Einen ein saures Milieu und zum Anderen überträgt sich die Situation auf andere Zellen oder so ähnlich, was zur weiteren Ausbreitung führt, etc.
      Da vor allem PEA, Carnitin, Coenzym Q10, Alpha-Liponsäure, Nicotinamid, Riboflavin, Creatin, L-Glutamin, … grundlegende Funktionen in den Mitochondrien und der Zellmembran erfüllen, bzw. im Fall von Krebs ein Mangel daran herrscht, kann durch Zufuhr dieser Substanzen und eines funktionierenden Immunsystems der Prozess wieder umgekehrt und die Krebszellen eliminiert und entsorgt werden.

      Deshalb ist, denke ich, auch ein funktionierendes Entgiftungssystem (Sylimarin, Koriander, Spirulina/Chlorella/Afa-Algen, Löwenzahntrunk, …) von großer Bedeutung.
      Algen sind meines Wissens auch sehr gute Nährstofflieferanten, da sie das ganze Spektrum von Nährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, ungesättigte Fettsäuren, Eiweiß, Chlorophyll, das Enzym Superoxid-Dismutase, …) enthalten.

      Viele Grüße
      Ralph

  114. Hardy Klüger sagte

    Hallo Lupo,

    Meine Gratulation zu deiner Gesundung. Das hört sich sehr vorbildlich an. Ich wünsche Dir weiterhin das Beste und erinnere mich daran, daß ich mich am Anfang dieser Geschichte bereits “bald” auf deine Artikel gefreut habe. So dürfen Wünsche in Erfüllung gehen. Wie man sieht läufst du ja schon wieder zu Bestform auf.

    Bis neulich,

    Hardy

  115. Uli sagte

    Grüß’ Dich Lupo,
    zunächst ganz herzlichen Dank für Deine Arbeit hier – da ich die Seite seit geraumer Zeit regelmäßig lese, hat es schon viele Aha-Erlebnisse gegeben, für die ich Dir sehr dankbar bin. Nur durch Verbreitung von Informatíonen und Aufklärung haben wir eine Chance die Verhältnisse zu ändern.
    Natürlich habe ich auch Deine gesundheitlichen Berichte bzgl. Pankreas etc. mit großem Interesse gelesen. Ich drücke Dir alle Daumen und Gott sei Dank bist Du auf dem richtigen Weg. Nach vielen negativen Erfahrungen bei mir selbst und im Bekanntenkreis bin ich in Bezug auf die Doktrinär-Medizin ausgesprochen skeptisch und wende mich immer mehr der Naturmedizin zu. Die Schulmedizin hat für mich überhaupt nur noch eine Berechtigung bei akuten (Not)-Fällen.
    Da meine Mutter an Darmkrebs erkrankt ist, wäre ich, wie Du Dir denken kannst, sehr an der Klinik interessiert. Leider ist die Stelle, wo sich der Krebs gebildet hat, schwer operabel, sodass wir die Hoffnung auf ein alternatives Verfahren setzen. Vielleicht könnest Du mir die Anschrift mitteilen.
    Ich wünsche Dir von Herzen weiterhin gute Genesung -
    Viele Grüße
    Uli

  116. Ralph sagte

    Hallo Lupo,

    das hört sich wirklich klasse an.

    Kannst du mir auch mal die Adresse von der Klinik schicken?

    Bei uns (es geht um meine Frau) enwickelt sich das Ganze mit der beschriebenen Behandlung zwar auch sehr zum Positiven,
    den Beitrag der Ärzte fand ich allerdings bescheiden bzw. teilweise sogar kontraproduktiv bzw. ignorant (“Behandlungsleitlinien”).
    Bei uns entstand auch eher der Eindruck versuchten Totschlag bzw. Beihilfe dazu dazu kommt noch ein Behandlungsfehler des Gynäkologen,
    was die ganze Sache über ein Jahr hinausgezögert hat, d.h. von ein paar 2-3 mm Durchmesser im Oktober 2008 auf 7cm im Februar 2010.

    Auf SWR1 gab es übrigens vor einigen Wochen Sendung, bei der ein Wissenschaftsjournalist zu Gast war, der ein Buch über Korruption
    in der Medizin geschrieben hat http://www.podcast.de/episode/1645751/Hans_Weiss,_Medizinjournalist

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    Ralph

    • Sam sagte

      Hallo Lupo,

      freue mich vom ganzen Herzen mit Dir.
      Es macht mir Freude, zu sehen, wie jemand die Schulmedizin “richtig auseinander nimmt”.
      Bitte maile mir auch die Adresse der Klink, danke.
      Habe keinen aktuellen “Bedarf” und hoffe, das es auch so bleibt.
      Denke aber, der Link gehört in die Schatzkammer eines jeden “Systemkritikers”.

      Im Netz bin ich auf folgenden Link gestoßen. Vielleicht hilft er Dir bei den Rothschilds.
      http://bertjensen.info/grafik-rothschild-rockefeller-und-ihre-verbuendeten/

      Gruß
      Sam

      • lupo cattivo sagte

        Ja, danke ich kenne diese Grafiken. Alle sind aufschlussreich, aber alle zeigen in Wirklichkeit nur einen Bruchteil der tatsächlichen Rothschild-Macht.

  117. Hallo Lupo,
    ich danke Dir ganz herzlich für Deinen Mut, für Dein Engagement und für Deine herausragende Aufklärung.

    Ich betreibe den Blog http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de und habe auch dort Deinen Fall + Erfahrungsbericht aufgegriffen. Seit dem bekomme ich auch einige Nachfragen zu dieser Klinik. Obwohl ich an Deinen Blog weiterverweise, scheint es nicht so ganz zu klappen.
    Würdest Du mir daher bitte die Adresse der Klinik nennen, damit ich diese den Betroffenen auch weitergeben kann?

    Herzliche Grüße und weiterhin gute Besserung! ALLES GUTE!
    Gesundheitsapostel

    • YALCİN sagte

      meine mutter wurde der befund pankreaskrebs gestern gesagt und eine operation nicht möglich sei nur chemotherapie würde gerne von dir die adresse wir suchen eine hilfe damit wir meine mutter helfen können würde mich über info s freuen. dank dir im vorraus und wünsch dir gute besserung…..

      yalcin

  118. stefan sagte

    das ist doch schön zu hören, glückwunsch und weiterhin alles alles liebe und gute für dich!

  119. Lieber Lupocattivo,

    wünsche Dir von Herzen alles Gute zur weiteren Genesung. So, wie geschildert,
    bist Du sicher auf dem richtigen Weg der vollkommenen Gesundung.
    Aus aktuellem Anlass, für meinen Schwager, der gerade das Stadium sämtlicher
    Untersuchungen durchläuft vor einer gravierenden OP, wüßte ich gern die Anschrift
    Deiner Klinik und einen Ansprechpartner, um schnellstmöglich Schlimmes zu
    verhindern und für Hilfe zu sorgen.
    Mit Dank im voraus und für die Hilfe
    Dagmar

  120. Wolf sagte

    Hi Lupo,
    an dieser Stelle mal ganz herzlichen Dank für Dein Engagement, Deine Ausdauer und Zähigkeit.
    Und das alles trotz Deiner Diagnose, die die meisten anderen am Boden zerstört hätte. Hut ab!
    Gesundheitlich drücke ich Dir ganz feste die Daumen und wünsche Dir alles Gute.
    Da meine Schwester vor kurzem auch eine Krebsdiagnose (Leber) bekam, würde mich natürlich der Name der Klinik interessieren. Wäre es super mir den zuschicken könntest.

    Gruß Wolf

  121. Alexander sagte

    Lieber Lupo,

    heute Abend, nach relativ langer Zeit, habe ich Deinen Blog wieder besucht (da ich auf ältere Informationen von Dir zurückgreifen wollte) und musste diese doch sehr traurige Nachricht lesen. :-(

    Ich hoffe sehr, dass Du Dich auf dem Weg der Besserung befindest und dass die von Dir gewählte Therapie den Erfolg bringt, den Du Dir erhoffst / erhofft hast.

    In Gedanken bin ich bei Dir, wünsche Dir viel Kraft und eine schnelle Genesung!

    Beste Grüsse

    Alexander

    PS. Dürfte ich erfahren, wie alt Du bist? Danke!

    • lupo cattivo sagte

      Hallo Alexander, Danke für Deine guten Wünsche. Bis jetzt sieht es ja so aus, dass ich es “geschafft” habe. Andererseits wäre ich dann auch wieder nur im Stand von vorher: Kein Krebs mehr, das heisst aber, dass ich ihn – wie jeder andere auch- wieder bekommen könnte, wenn ich bestimmte Dinge nicht beachte. Inzwischen weiss ich aber mehr darüber (steht ja in dem Artikel) was zu beobachten ist.
      P.S. wer soviel Zeit zum Recherchieren und Schreiben hat wie ich und Erlebnisse aus den 1960ern zitiert, kann nicht mehr ganz jung sein….und so ist es auch ;-)
      Aber es gibt Menschen, de viel später geboren sind als ich und die schon viel älter sind ;-)

  122. Rüdiger sagte

    Hallo Lupo,

    auch ich gratuliere dir zu deinem Erfolg.
    Zum Thema B17 möchte ich auf die Webseite des HP Peter Kern verweisen. http://www.vitamin-b-17.info
    Dort kann man auch die ins deutsche übersetzte Studie des Dr. Krebs nachlesen.
    Auch den Beitrag dazu auf http://www.alpenparlament.tv anschauen.

    Bitte lasse mir die Adresse der Klinik zukommen.
    Habe im Bekanntenkreis einen akuten Krebsfall.
    Oder handelt es sich etwa um die Parac…. Klinik?

    LG und Gesundheit wünscht dir Rüdiger

  123. Elisabeth sagte

    Schön dass du solche Erfolge erzielen konntest, ich wünsche dir weiterhin viel Glück und Gesundheit.

  124. Delco sagte

    Hallo Lupo.
    Weiter gute Besserung, auf daß Du uns lange erhalten bleibst.
    Für eine nahe Verwandte bräuchte ich die Adresse Deiner Klinik,
    wenn Du es verantworten kannst, bitte ich um Zusendung der Adresse. Ich weiß natürlich, daß wir die Risiken selbst abzuschätzen haben.
    Vielen Dank in Voraus
    Delco.

  125. hanspego sagte

    Hallo Lupo
    ich bin beeindruckt von Deiner Entscheidung und bin überzeugt, dass das der bessere Weg ist. Deine positive Einstellung wird zur vollen Gesundung beitragen. Dazu wünsche ich Dir alles Gute.

    Selbst, Mann 70 Jahre, wurde ich nach 3 Wochen leichten Bauchschmerzen und Gewichtsabnahme Ende Februar 2010 auch gelb in den Augen. Damals nach einer Konsultation beim Arzt und unmittelbar folgender CT. Musste ich meine Ferienwohnuing in Spanien für die Behandlung in meiner Heimat (Schweizer Krankenkasse) fluchtartig verlassen. In der Schweiz am folgenden Tag weitere Untersuchungen und Stent eingebaut. Das Tumorboard des Spitals hat im folgenden beschlossen die Monsteroperation nach Whipel. Die habe ich auch über mich ergehen lassen und dank gutem Allgemeinzustand auch ohne Komplikationen überstanden. Total habe ich 15 Kg verloren und fühlte mich 1 Monat nach der Operation 10 Jahre älter.

    Jetzt werde ich von einem Onkologen mit Chemotherapie behandelt. Morgen werde ich betreffend dem Tumormarker informiert.

    Gerne hätte ich auch die Adresse der betreffenden Klinik. Eine Zweitmeinung hilft bestimmt.

    Hanspego

  126. Schnabeltassenverweigerer sagte

    Guten Tag Lupo,

    Danke für die Informationen. Ich bitte ebenfalls um Bekanntgabe der Klinik. Daß deren Name hier noch nicht genannt wurde bedeutet daß noch Zweifel bestehen?

    Weiterhin guten Erfolg wünscht
    Ulla

    • lupo cattivo sagte

      Es bestehen keine Zweifel, dass es der Klinik gelingt, sogar Menschen wieder aufzubauen, die von der Schulmedizin bereits als hoffnungslos abgeurteilt sind.
      Persönlich habe ich auch keine Zweifel am langfristigen Erfolg, aber immerhin habe ich erst vor 3 Monaten dort mit der Therapie erst angefangen, deswegen warte ich mal ab, wie es jetzt Ende August aussieht….

  127. lumpi_lotta sagte

    hallo lupo,

    meine mama hat vor ca 2 monaten auch die diagnose pankreazkarzenom bekommen. leider wird bei ihr nicht mehr operiert.
    die adresse der klinik würde mich brennend interessieren.

    vielen dank für deine hilfe

    und ich wünsche dir alles gute auf deinem weg der besserung/heilung.

  128. Wolle949 sagte

    hallo Lupo,
    bin begeistert über deinen Bericht und frage mich jetzt, warum bin ich nicht schon eher auf deine Seite gekommen?
    Ich hätte für eine ganz enge bekannte auch die Adresse der Klinik.
    Viel Erfolg bei deiner Behandlung und ich bin überzeugt du schaffst das schon.

    gruß
    wolle949

  129. lumpi_lotta sagte

    vielen lieben dank für die schnelle antwort!
    mein papa hat sich schon mit der klinik in verbindung gesetzt!

    ich wünsche dir alles gute!

  130. Hardy Klüger sagte

    Hallo Lupo,

    hier ein treffender Artikel über das verbrecherische Geschäft mit “Krebs”:

    http://www.mmnews.de/index.php/etc/6218-medizin-mafia-und-krebs-kartell

    vielleicht als Hinweis auf deiner Site?

    Liebe Grüße,

    Hardy

  131. Peter Römer sagte

    Bitte um die Klinikaddresse da meine Frau ein metastasierendes Bronchial-ca hat.
    Danke und Ihnen vollen Erfolg.
    Falls Sie noch etwas zur Nachbehandlung tun wollen
    1) Artemisinin 2×500 mg pro tag
    2) Salvestrole 2x 2000 Punkte
    3) Vit D3 Spiegel anheben auf 50-70 ng /ml
    4) Selenspiegel hochnormal einstellen
    mfG
    Dr Peter Römer Internist
    falls Sie näheres wissen wollen so habe ich mehr Info

  132. Cris sagte

    Hallo Lupo,
    benötige dringend die Adresse dieser Klinik, der Ehemann einer Klientin von mir hat auch einen Pankreas-Tumor im fortgeschrittenem Stadium. Im Voraus vielen Dank.
    Zusätzlich möchte ich mich für Ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit hezlichst bedanken.

    Cris

  133. Firestarter sagte

    Wenn Schauberger von Krabs spricht, so macht er die Überbelichtung verantwortlich. Bei Mensch und Pflanze.
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/joerg-schauberger-das-wesen-des-wassers

  134. PZ sagte

    Hallo Lupo,

    ich wünsche Dir gute Besserung auf dem Weg der Genesung – “So gut wie übern Berg.”
    Auch ist es eine Erleichterung für alle (Dich und Familienangehörigen).

    In meiner Familie sind bereits Mitglieder an Krebs gestorben. Das war für alle sehr tragisch. Könnte ich ebenfalls die Adresse der Klinik erfahren ?

    Mit freundlichen Grüßen

  135. Alexander sagte

    Guten morgen allerseits,

    es gibt ja unzählige Bücher, die sich ausführlich mit dem Thema “Krebs” beschäftigen und es ist wirklich schwer, wichtige und vor allem lebensrettende Informationen in kompakter und leicht verständlicher Form zu finden.

    Deshalb möchte ich Euch das Werk von David Servan-Schreiber “Das Antikrebs-Buch: Was uns schützt: Vorbeugen und Nachsorgen mit natürlichen Mitteln” empfehlen. Dieses Buch müsste Pflichtlektüre für alle Ärzte (nicht nur für die Onkologen) und im Gesundheitswesen tätigen Menschen sein.

    Kurzbeschreibung: Als der Arzt und Neurowissenschaftler David Servan-Schreiber an einem Gehirntumor erkrankte, schöpfte er nicht nur alle Möglichkeiten der Schulmedizin aus, sondern vertiefte sich ebenso gründlich in die neueste Forschung zu alternativen Behandlungsansätzen. Was er herausgefunden hat, kommt einer »wissenschaftlichen Revolution« (Le Figaro) gleich. Servan-Schreiber erklärt, wie durch bestimmte pflanzliche Wirkstoffe, durch Ernährung und Veränderung des Lebensstils das Immunsystem wirksam unterstützt werden kann. Er verbindet persönliche Erfahrung und Forschungsreport zu einem unverzichtbaren Werk für Kranke wie Gesunde.

    Leicht verständliche medizinische Erklärungen zur Vorbeugung, begleitenden Behandlung und Nachsorge.
    [Quelle: Amazon.de]

    Übrigens, Servan-Schreibers und Lupos Aussagen stimmen hinsichtlich Ernährung und Alternativtherapie(n) überein.

    Lupo, Dir viel Kraft und Erfolg weiterhin! Und denke bitte stets daran: Mens agitat molem. ;-)

    Sei bitte doch so nett und lass auch mir die Adresse der Klinik zukommen – besten Dank im Voraus.

  136. Perro sagte

    Hallo Lupo,

    zuerst einmal hoffe ich von ganzem Herzen, dass Du das Schlimmste hinter Dir hast und es mit Deiner Gesundheit nur noch stetig aufwärts geht.

    Ich bewundere Deine Kraft und Deinen Mut. Den hätte ich sicherlich nicht.

    Der Stiefvater meiner Freundin hat einen Tumor im Enddarm entfernt bekommen. Ich habe ihm bereits über folgende Filme erzählt:
    http://www.alpenparlament.tv/playlist/287-bittere-aprikosenkerne-vitamin-b17-contra-krebs

    http://www.alpenparlament.tv/playlist/260-der-magen-darm-trakt-der-schluessel-zur-heilung

    Ich selbst war absolut begeistert davon. Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du mir ebenfalls den Namen der Klinik mailen würdest. Auch wenn Dir deshalb gerade alle die Türe einrennen.

    Auf jeden Fall vielen Dank vorab und mache bitte so weiter. Ich durfte durch Deinen Seite bereits sehr viel lernen und habe Dank Dir und anderer Vorkämpfer mein Weltbild komplett revidiert. Auch wenn es anfangs sehr schwer und vieles fast nicht zu verarbeiten und zu glauben ist, so fühle ich mich jetzt doch viel besser, indem ich weiß, was auf uns wohl zukommen wird. Lieber eine bittere Wahrheit als die schönste Lüge.

    Viele herzliche Grüsse

    Andy

    • lupo cattivo sagte

      So soll es sein, auf lange Sicht soll der Blog die Laune erheblich verbessern.
      Man fühlt sich einfach besser, wenn man weiss aus welcher Ecke man angegriffen wird.

  137. john schacher sagte

    Du hast weiterhin Glück, gesundender Lupo,

    ab heute könnte es geschehen, dass wirkliche Ärzte sich ein Herz nehmen und schwer Erkrankten Menschen wie Dir die heilenden Kräfte der Natur zur Verfügung stellen: unser aller – noch amtierende – Bundesgesundheitsminister Rösler verkündete heute einen Entschluss zur Legalisierung von Cannabis-Medizin in weitem Spektrum. Problem: es finden sich bisher keine Anmeldungen für Anwendungen ausserhalb MS (multiple Sklerose). Es ist mir aber bekannt, dass sogar bisher Psychiater legal solche Präparate verwenden durften (Info ca. 2006). Also gibt es sicher auch noch andere Möglichkeiten zum legalen Bezug!

    Wer hierzu noch mehr und näheres wissen möchte findet es heute tagesaktuell bei http://www.julius-hensel.de

    Lieber Lupo, gute Besserung und von Herzen
    viel Feind´, viel Ehr´!

  138. PlanB sagte

    Hallo Lupo,

    zu Deiner aktuellen Information:

    Krebstherapien als mögliche Ursache von Krebs: http://derstandard.at/1281829362246/Immunologie-Krebstherapien-als-moegliche-Ursache-von-Krebs

    Ich gehe davon aus, daß Du keine “Krawalltherapie” erhältst.
    Gute Besserung und herzliche Grüße, PlanB

  139. yijan sagte

    wenn du heilen willst

    mache einen spiegel und denke an ihn

    du bekommst kraft von mir

    werde dich gesund machen bist du mein buch liest

    und das kann dauern sorry

    gruss und kuss

  140. Holger Straub sagte

    Lieber Lupo,

    ich freue mich über eine weitere Person, die dem Medizin-Establishment durch Eigeninitiative
    die Stirn geboten hat und durch Eigeninitiative und Neugier der Chemo und Strahlen-Mafia entkommen konnte.

    Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir von ganzem Herzen, dass du dieses Kapitel langfristig erfolgreich hinter dich bringen wirst.

    Auch ich hatte schon mit einem sehr nahen Angehörigen Erfahrungen sammeln müssen und auch wir hatten mit einer teil-alternativen Therapie sehr gute Erfolge im Gegensatz von Bekannten, die zur gleichen Zeit mit selber Diagnose “klassisch” im Sinne der Schulmedizin mit wiederholter Chemo und Bestrahlung behandelt worden sind.

    Einiges von dem was du aufzählst hatten auch wir über einen längeren Zeitraum konsequent umgesetzt, allerdings alles in Eigenregie und auf eigene Verantwortung. Von daher geht es dir echt gut, dass du eine so kompetente Klinik gefunden hast. Dadurch wird alles sehr viel einfacher, als wenn du vieles in Eigenverantwortung übernehmen musst und nie so genau weißt, ob dass was du gerade machst gut ist oder nicht.

    Du schreibst auch über die Bedeutung von Vitamin D. So weit ich weiß ist Sonnenlicht sehr wichtig für die eigene Bildung von Vitamin D. Im Falle meines Verwandten haben wir dies konsequent umgesetzt, d.h. wenn immer möglich haben wir in dazu verdonnert sich im Freien aufzuhalten, was im wirklich gut getan hat! Er sah nach der Chemo – wir haben u.a. ebenfalls hochdosiert Selen verwendet, eher aus als ob er gerade 4 Wochen auf den Kanaren gewesen ist.

    Ich würde mich auf jeden Fall auch freuen, wenn du mir die Klinik per pn mitteilen könntest, den
    man weiß ja nie ob man eine solche Informationen nicht nochmals benötigt.

    Alles Gute und gute Besserung.

    Holger

  141. Kassandra sagte

    Lieber Lupo

    ich freue mich sehr über Deinen Erfolg und vor allem natürlich darüber dass es Dir genützt hat sich mit Gesundheitsthemen zu beschäftigen noch bevor Du krank wurdest.

    Ein Thema was Dir helfen könnte bei Kräften zu bleiben ohne die anderen Maßnahmen negativ zu beeiflussen ist, sich die Energie des Wassers zu nutze zu machen (Stichworte Dichtes Wasser, Schauberger, Emoto…. oder schau mal hier : http://www.wasser-symposium.ch/shop/index.html)

    Es helfen schon eifachste Dinge z. B. das Wasser zu schlürfen statt es in einem Zug zu trinken oder es vor dem Trinken im Glas zu verwirbeln. Wenn´s stimmt mit den “anomalien des Wassers”

    Alles Gute und vielen Dank für Deine Arbeit und vor allem für diesen Erfahrungsbericht.

    LG

  142. Denise sagte

    Hallo Lupo,
    ich wurde von einem Freund auf deine Seite aufmerksam gemacht.
    Da ich an Sarkoidose erkrankt und meine Medikation noch keine erfolge trug (auch Chemo-Therapie nicht), wäre ich Dir sehr dankbar, wenn Du mir die Klinik-Adresse bekannt geben würdest.
    Auch wenn Du keine Werbung für die Klinik publizieren möchtest, so ist es für mich ein kleiner Hoffnungsschimmer der Heilung.

    Danke und Gruss

    Denise

  143. Oliver sagte

    Hallo Lupo,

    Dein Beitrag hat mir sehr gefallen. Ich bin der festen Überzeugung dass Du wieder Gesund bist. Du bist eine starke Persönlichkeit die auf unserem Erfahrungsplaneten noch gebraucht wird.

    So doch bitte so lieb und Informiere mich in welcher Klink Du Dich behandeln hast lassen und wie es Dir momentan geht.

    Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße Oliver

  144. Peter sagte

    Hallo Lupo, mir fällt es nicht leicht zu fragen, weil der Schritt weg von der anerkannten Medizin hin zur Eigenverantwortung für die eigene Gesundheit ein ziemlich großer ist.

    Jedoch gibt er auch gleichzeitig Mut und Hoffnungen aus den allgemein anerkannten Statistiken ausbrechen zu können.
    Darum möchte ich Dich für einen nahen Angehörigen auch nach dem Namen Deiner Klinik fragen.
    Wäre schön, wenn Du ihn mir zusenden könntest, denn wir stehen unmittelbar vor dem “normalen” Behandlungsmarathon mit ungewissem Ausgang!

    Alle gute Weiterhin für Dich und danke für diesen Web-blog!

  145. Oliver sagte

    Hallo Lupo,

    sei doch so lieb und schick mir die Kontaktadresse von der Klinik. Ich habe bereits schon mal bei Dir angefragt, aber leider keine Antwort erhalten.

    Über die Kontaktadresse würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße Oliver

  146. Hanakosamejima sagte

    Hallo Lupo,

    Danke für die vielen wertvollen Infos zu deiner “alternativen” Krebstherapie.
    Meine Frau (36 Jahre jung) hat(te) einen Gallengangstumor. Trotz angeblich vollständiger operativer Entfernung haben sich nun doch wieder Rezidive in Leber und Lymphknoten gebildet, die sich rasch ausbreiten bzw. größer werden. Wir sind hilf- und ratlos, zumal uns die Schulmedizin komplett im Stich läßt und das Ganze bereits als unheilbar abtut. Wir sind absolut offen für die von dir genannten Ansätze. Unbedigt möchte ich mich über das komplette Angebot bei der Klinik informieren, um ja nicht zu verpassen, alles Irgendmögliche ausprobiert zu haben. Könntest du mir bitte die Kotaktdaten nennen?

    Danke im voraus
    Joachim

  147. Manuela Maslowski sagte

    Hallo Lupo Cattivo,

    ich würde mich sehr für diese Klinik für meinen Vater interessieren. Wenn du mir die Klinik und ihren Standort baldmöglichst nennen würdest, wäre ich dir überaus dankbar.

    Herzlichen Gruss
    Manuela

  148. Gella sagte

    Hallo, ich bräuchte die Adresse der Klinik für einen Bekannten, er hat
    einen Tumor am oberen Ende der Wirbelsäule (Operation fast unmöglich – hohes
    Risiko der Querschnittlähmung).

    Vielen Dank!
    Gella

  149. Gast sagte

    Hallo Lupo ! Ich suche meinen Kommentar aber er ist nicht mehr da zu diesen Thema Ich habe schon 4 mal geschaut und habe Ihn nirgends gefunden !Frage: werden hier auch schon Kommentare entfernt ? durch wen auch immer ! oder bin Ich schon so blind?

  150. Bea sagte

    Hallo Lupo, hallo an alle!
    Bitte Lupo (oder auch irgendwer anders) schickt mir den Namen der Klinik. Bei uns in der Familie wurde ein inoperabler Pankreastumor festgestellt und wir sind nun auf der Suche nach einer Alternative zur eh aussichtslosen Behandlung mit Chemo. Bitte meldet sich schnellstmöglich jemand bei mir da auch wir leider keine Zeit zu verlieren haben. Danke tausendmal.

  151. Peter Müller sagte

    Glauben heisst nicht Wissen: Aber durch Glauben an deine Genesung kannst du mehr erreichen als mancher Arzt mit seinem Wissen.
    Setze die Selbstheilungskräfte deines Körpers durch positives Denken in Gang.

    Krankheit wird nur durch zwei Faktoren ausgelöst.Schlechte Nahrung/Umweltgifte oder Elektrosmog der so schädlichen Einfluss auf die Zellen hat, dass diese ihre Arbeit nicht mehr ordentlich verrichten können und im schlimmsten Fall durch fehlerhafte Zellteilung dann Krebs entsteht.
    Ein Zelle ist wie unser Körper.Haut man da permanent drauf, dann schlägt Sie zurück und bekämft die Ursache durch Zellmutation was zwar vom Arzt als Krebs bezeichnet wird, aber zum Heilungsprozess des Körpers gehört und dem Körper viel Energie entzieht.
    Chemo kann in diesem Fall dem Körper den Rest geben.

    Röntgen u.-Atomare Strahlung wird als schädlich anerkannt, athermische Strahlung ist mindestens genau so gefährlich.

    Deshalb schliesse ich Dich auch in meine Gebete mit ein und wünsche,dass alle Gleichgesinnten dies ebenfalls tun, damit du auch garantiert wieder auf die Beine kommst.

    Gute Besserung

  152. Evi sagte

    Hallo,Lupo
    auch ich würde mich für die adresse der Klinik interessieren. Bei meiner Schwiegermutter wurde ein Pankreaskazinom von 3cm festgestellt. Die Ärztin im Krankenhaus hat uns heute gesagt dass der Tumor nicht operabel ist und nur noch eine Chemothrapie ihr Leben vielleicht noch etwas verlängern kann oder ihr Leiden je nachdem. Da wir nun sehr verzweifelt sind und ich die Hoffnung nicht aufgeben werde auch wenn die Schulmedizin sie schon zum Tode verurteilt hat möchte ich dich um diese Adresse von dieser Klinik bitten.
    Ich danke dir schon im voraus und wünsch dir noch alles Gute und gute Besserung.

  153. Bernd sagte

    Hallo Lupo,
    Meine Mutter leidet ebenfalls am Pankreaskarzinom. Eine Operation war erfolglos und wurde wg. bereits vorhendener Metastasen und fortgeschrittenem Stadium abgebrochen. Eine folgende Chemotherapie war bislang völlig wirkungslos. Meine Mutter muss sehr viel leiden und doch hilft in der Schulmedizin eigentlich gar nichts. Dein Bericht ist das erste was mir wieder ein bisschen Hoffnung gibt. Ich wäre dir also sehr dankbar, wenn du mir die Adresse der Klinik zuschicken könntest. Dir selbst wünsche ich von Herzen, dass sich alles weiter so positiv entwickelt.
    Tausend Dank!

  154. Susanne sagte

    Hallo Lupo,

    in meinem engen Umfeld ist ebenfalls ein akuter Fall eines nicht operablen Pankreaskarzinoms aufgetreten.
    Hier war die Diagnosestellung schon äußerst sonderbar. Los gegangen ist alles mit einem Druck im Oberbauch und wenig Apetitt. Ultraschalluntersuchung bei Hausarzt brachte die Diagnose Zyste auf der Pankreas. Es erfolgte Einweisung ins örtliche Klinikum. Tage verstrichen ohne dass eingehende Untersuchungen vor Statten gingen. Es dauerte 5 lange Wochen bis die Ärzte offiziell die Dianose Pankreaskarzionom gestellt haben. In den Wochen vorher war es erst weiter eine Zyste, dann war die Zyste von Parasiten befallen, dann wieder sollten sich Finnen eines Fuchsbandwurmes in der Zyste befinden. Dann erst war es Krebs. Es wurde operiert, leider war das Karzinom nicht mehr entfernbar. Dafür wurde die Galle entfernt und ein Stück des Zwölffingerdarms. Beides soll nicht befallen gewesen sein. Mittlerweile wurde eine kombinierte Strahlen-/Chemotherapie eingesetzt und der Kranken geht es immer schlechter. Bei der 1. Nachuntersuchung wurden keine Metastasen festgestellt, ein paar Tage später, nachdem Schmerzen aufgetreten waren wurden Metastasen in den Lymphdrüsen festgestellt. Mittlerweile wurde noch ein Tumor an der Magenaußenwand diagnostiziert. Und langsam verstehe ich die Welt nicht mehr, bei all den hochtechnischen Methoden muß es doch möglich sein, richtige Diagnosen zu stellen! Oder wächst der Krebs so schnell? DAnn bleibt wiederum die Frage offen warum sich die Mediziner so lange Zeit lassen mit Untersuchungen bzw. Nachuntersuchungen nach Chemo- und oder Strahlenattacken. Mir kommt es langsam vor als bräche das Gesundheitswesen zusammen, wenn Krebs endlich heilbar wäre.
    Es kann doch nicht angehen, dass ein Klinikum das rennommiert sein will nicht fähig ist richtige Diagnosen zu stellen, bzw. diese Diagnosen derart verspätet stellt, dass Hilfe nicht mehr möglich ist. Für jede dieser neu hinzugekommenen Erkrankungen gibt es natürlich jetzt eine neue Chemo. Und nach jeder Chemo ist der Zustand der Kranken noch schlechter. Die Schmerzen sind nur noch mit morphinhaltigen Mitteln unter Kontrolle zu halten. Aber dafür gibt es ja schließlich spezielle Schmerztherapeuten, die auch beschäftigt sein wollen.
    Eigentlich sollten alle Krebskranken zusammenstehen um für bessere und vor allem wirkungsvollere Therapieformen zu kämpfen. Über einen Bekannten der in England lebt habe ich z.B. unlängst erfahren, dass dort selbst in bekannten Klinken bei der Krankheit Krebs sog. Geistheiler mit in die Behandlung einbezogen werden. Die Erfolge dieser Geistheiler sollen bemerkenswert sein.
    Ich finde es sehr frustrierend sich mit der Krankheit Krebs auseinandersetzen zu müssen und bin mir sicher, dass die Forschung in dem Bereich weiter ist, als es den Kranken zugänglich gemacht wird.
    Ich habe mich in den letzten Monaten (Diagnosenstellung war im Juni diesen Jahres) sehr viel mit dem Thema Krebs beschäftigt, mir diverse Bücher beschafft und forste bis heute das Internet nach geeigneter Hilfe durch. Manches das im Interent angepreisen wird, klingt derart phantastisch und erweist sich doch nur als eine Seifenblase die zerplatzt, wenn man näher nachforscht.
    Ich drücke Euch, die ihr hier alle betroffen seid ganz fest die Daumen, dass ihr wieder gesund werdet.
    Bitte laßt mir doch den Namen und die Adresse der Klinik zukommen.

    Vielen herzlichen Dank im voraus und alles erdenklich Gute für Euch alle!

    Susanne

  155. Rolf von Holtum sagte

    Hallo,
    tolle Seite.
    Meine Frau ist an Krebs erkrankt und wir benötigen die Anschrift der Klinik.
    Danke, es ist genau die Linie die wir ebenfalls eingeschlagen haben
    Gruß
    Rolf von Holtum

  156. infowars sagte

    hi lupo

    ich bräuchte die adresse der klinik, wegen meiner mitschülerin die schilddrüsenkrebs hat.
    kannst du schon ein fazit zur klinik geben?

    vielen dank im vorraus !

    IKB

  157. Ralph H. sagte

    Hallo Lupo,

    deinen Umgang mit der Krankeit finde ich äußerst beeindruckend.

    Nun ist ein guter Freund mit 40 an einem derart agressiven Darmkrebs erkrankt, dass schon viele Metastasen gestreut sind. Und das ohne ein Krankheitszeichen. Zufallsdiagnose letzte Woche und gestern OP, aber keiner der Weißkittel weiß weiter. Prognose sehr fraglich.

    Wie du schon schriebst: “Wer es heute noch nicht hat, kann es morgen bekommen.” Das kann man hier wörtlich nehmen.

    Mir gibt das ganz schön zu denken, wieviele junge Menschen heute vom Krebs heimgesucht werden.

    Ich würde ihm gerne die Adresse der Klinik weitergeben.

    Danke schon mal im Voraus und meine Besten Wünsche.

    Ralph

  158. Claudio sagte

    Hallo Lupo
    Ich danke dir für deine Arbeit und die vielen Tipps und wünsche dir weiterhin alles gute und weiterhin ungehinderte Schaffensmöglichkeit.

    Ich gelange mit einer scheinbar bekannten Bitte an dich für eine Freundin, die an Brustkrebs erkrankt ist:

    die immer wieder erwähnte Klinik wäre das Objekt der Begierde.

    Ich danke zum voraus herzlichst.
    Claudio

  159. wegweiser sagte

    hallo lupo,

    krebs ist zwar schlimm aber nicht tödlich, solange keine chemo verwendet wird.

    ersteinmal paar infos von kopp aber auch anderswo zu finden
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/ethan-a-huff/mikrochips-bei-tieren-erzeugen-moeglicherweise-krebs.html

    mikrochips rfid lösen krebs aus, daran erkennt man daß krebs eine KÜNSTLICHE KRANKHEIT ist!

    man kann sich vorbeugen am besten mit zitronensaft, aber auch moosbeeren oder stutenmilch (http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/natuerliches-heilen/das-lebenselixier-von-sumbawa-stutenmilch-heilt-.html;jsessionid=2FD0A3A03CF8A6ACDE3FD607A74E8A3E)

    dazu solltest du dich auf mit harry hoxsey beschäftigen, der ein mittel gegen krebs gefunden hat (welches aber nicht für alle arten
    erfolgversprechend ist, schätze so um 70%)

    daneben ist es immer von vorteil viele phytofarmaka zu sich zu nehmen.

    übrigens zum thema metastasen habe ich irgendwo mal gelesen daß sie vom körper gebildet werden um den krebs zu bekämpfen und nicht das was man uns mal wieder erzählen will.

    jedenfalls gute besserung

  160. Marijan sagte

    HAllo Lupo…ich bin seit 2 1/2 Jahren in Chemotherapie…unklarer Primus im Bereich der Cardia mit Metastasenbildung auf der Leber und Pankreas…und immerd aselbe..nach einem Zyklus sind die Metastasen kleiner geworden und nach ca. 6 Wochen sind se wieder voll da und habe doch ziemlich starke Tumorschmerzen,die ich mit Jurnista 8 mg und Novalgin Tropfen lindere.
    Ich wär dir sehr dankbar wenn du mir die Adresse der Klinik zuschicken würdest,weil ich von diser Chemo langsam aber sicher die Schnauze voll hab.
    glg und alles erdenklich Gute für dich… Marijan

  161. Claudia sagte

    Hallo Lupo,

    ich hoffe, Dir geht es besser aufgrund Deiner Selbsttherapie. Auch wenn sie noch nicht bestätigt ist, so bitte ich Dich trotzdem um die Adresse der Klinik. Wir wollen hier nichts unversucht lassen. Die Zeit arbeitet leider gegen uns – daher ist es echt dringend! Die Diagnose lautet: Tumor Pankreaskörper, inoperabel.
    Wünsche Dir weiterhin gute Besserung, viel Erfolg und liebe Grüße

    Claudia

  162. Fred Bena sagte

    Hallo Lupo,

    ich würde gerne Kontakt zu Deiner Dir geholfenen Klinik aufnehmen. Schickt Du mir bitte einen Link?
    Diagnose nach Juckreiz am Körper: Pankreaskopfkarzinom operabel, keine Fern-Metastasen
    Behandlung-1: Whipple-Traverso-Op, zur Sicherheit Chemo 6 Zyklen Gemicitabine
    Während der Behandlung doch gestreute Metastasen an beiden Leberlappen…
    Behandlung-2: Neue Chemo-Kombination Folfirinox 6 Zyklen
    Während der Behandlung wieder steigender Tumormarker …
    Viel Erfolg in jeder Beziehung
    Fred

  163. julius sagte

    Grüß Euch ihr Kranken,
    besonders Lupo, der schon recht lange nichts mehr Positives zu seiner Gesundung geäußert hat.
    Am dieser Stelle möchte ich ALLEN Krebs- oder sonstig “unheilbar” Erkrankten einen Rat geben:
    Informiert Euch über Dr. Ulrich Mohr, der seit 20 Jahren “austherapierte” Kranke erfoolgreich behandelt: mit Mineralien und dem richtigen Wissen um ihre Anwendung. Dr. Mohr entwickelte die “Simplonik”, eine Wissenschaft um die Einfachheit. Und weil einfache Dinge immer die besten sind, scharte sich bereits ein Verein um ihn, innerhalb dessen die med. Beratung etc. keinen gesetzlichen Restriktionen unterliegt, nämlich:
    Nichts glauben, alles prüfen – Die Weltnetz Seite: http://www.menschenverstand.net

    Nun wünsche ich allen Erkrankten von Herzen Besserung, viel Stärke und Gottes Segen, denn an diesem ist letztlich “Alles gelegen”.

    Frohe Weihnacht, guten Rutsch

  164. ajott sagte

    Interessant bei Krebs sind auch sog. “Vitalpilze”: http://www.vitalpilze.de

  165. Mike Hüsken sagte

    Hallo,
    erstmal sehr informative Seite. Bei mir hat man auch vor ca. 6 Wochen festgestellt das ich Unoperhabelen Pankreaskrebs habe, Tumormarker ist auf 279 was das jetzt genau bedeutet weiß ich noch nicht so wirklich, ich bekomme auf jeden fall jetzt schon die Chemo- (Folfirinox) alle 2 Wochen 15 mal insgesamt. Na ja desto mehr ich hier im netzt lese umso mehr glaube ich auch daran das es noch mehr gibt als die Chemie die einfach in ein reingepumpt wird und wirken soll. Ich hab jetzt auch INTERESSANTE BERICHTE ÜBER SALVESTROL gelesen, ich bin mir nicht ganz sicher glaube aber das da an diesen ganzen ÖKO Medikamenten was dran ist. Na ja mal Testen. Währe nett wenn du mir auch mal die Adresse schicken könntest, da muss ich mich ja mal schlau machen.

  166. werner sagte

    Hallo Leute!
    Ich würde (wenn ich es mir erlauben darf) euch Dr. Hamer wärmstens ans Herz legen. Damit man erst mal versteht wie ein Tumor oder eine sog. Krankheit entsteht. Es ist auch nicht schlecht, sich mit seinen inneren Beweggründen und das Verhältnis zu anderen Menschen auseinander zui setzen. Vor allem sich durch nichts und nioemen den in Angst oder Panik versetzen lassen. Angst z.B. Schweinegrippe festigt die Herrschaft (Der Schweine).

  167. Johanna Rath sagte

    Hallo ich wünsche Dir von ganzem Herzen Gesundheit!!
    Ich möchte bitte um den Link der Klinik ,wo du dich behandeln lässt!Bitte dringend ,weil
    bauchspeicheldrüsenkrebs ist bei mir festgestellt worden,unoperabel.
    Ich suche auch alternativen zur Schulmedizin.
    mfg Johanna

  168. Johanna sagte

    durch denaue Untersuchungen im Krankenhaus hat man bei mir
    Bauchspeicheldrüsenkrebs festgestelt.Geschwülst die bösartig
    ist,keine weiteren sichtbaren Metastasen vorhanden in anderen Organen
    und hat sich durch Schmerzen im Oberenmagen bemerkbar

    Die Ärzte werden mir am Do/16.12.2010 eine Therapie vorschlagen ,varscheinlich Chemo,dann
    Entfernung der Geschwülst.

    Ich will kämpfen um mein Körper stark und wieder gesund zu machen.

    Bitte um eine schnelle Antwort

    mfg Johanna

  169. uwe sagte

    Hallo Lupo,
    kannst Du mir bitte die Adresse/Link von der Klinik senden?!
    Der Pankreas hat zugeschlagen :-(
    Vorab vielen Dank

    mfg uwe

  170. Kölling sagte

    Hallo,
    ich freue mich sehr über Deinen Bericht. Aus gegebenem Anlass würde ich mich sehr über diese Klinikadresse freuen.
    Ich wünsche Dir wirklich den ganz großen Erfolg für Deine Gesundheit. Ich werde Deine Berichte sehr interessiert weiter verfolgen.
    Herzliche Grüße
    G. Kölling

  171. Freiwirtin sagte

    Ergänzend zu den vielen guten Tipps hier möchte ich folgende Therapie unbedingt noch empfehlen: “Die wundersame Leber- und Gallenblasenreinigung” (Buch von Andreas Moritz). Sie bietet eine Möglichkeit, sich selbst für wenig Geld und ohne Skalpell von Lebersteinen zu befreien, die nichts anderes sind als die Vorstufe zu Gallensteinen.
    Die meisten Menschen und auch Mediziner wissen bzw. ahnen nicht mal was davon, doch wenn man nach erfolgreicher Reinigung mit eigenen Augen die Vergiftungsresultate in der Kloschüssel sieht, beginnt man zu verstehen, worum es hier geht.

  172. konsequent sein sagte

    Wenn man wirklich konsequent sein will, dann ist jede hitzebehandelte Kost (und sei es das “schonendste” Dünsten eines z.B. Reisbreis oder was auch immer) unnatürlich und krankmachend. Nur rohe, unbehandelte Früchte, Gemüse (am besten viel Wildkräuter dabei) und paar Nüsse, das ist die für den Menschen von der Natur “vorgesehene” Kost! Schwer zu sagen, was ungesünder ist: ein Steak oder Vollkornbrot, Müsli oder Joghurt, alles die gleichen Krankmacher, wenn auch verschiedene Richtungen.
    Die Beherrschung und Nutzung des Feuers und damit hitzebehandelte Nahrung war der Beginn unserer Zivilisation und damit einhergehend unserer Krankheiten!
    Nur Rohkost reagiert im Körper basisch, alle Kochkost aber sauer und ruft sofort erhöhte Werte der weißen Blutkörperchen hervor, das sagt doch schon alles!

  173. CB sagte

    Lupo, kannst du mir bitte die Adresse der Klinik zusenden, ich wäre dir sehr dankbar. Wie geht es dir zur Zeit?

    CB

  174. Gino Eldorado sagte

    Lupo sagte: Die Alternativen , die ich bei der Krebstherapie mit besonderem Augenmerk auf Pankreastumor über Google gefunden habe:

    •die germanische neue Medizin habe ich in meinem Fall mal hinten angestellt, ganz einfach weil der Pankreastumor sehr aggressiv ist und ich darauf aus war, dass sehr schnell das Richtige unternommen werden musste. …
    ———————————————–
    Und das Ergebnis liegt jetzt Zutage.

    DAS hast du am 16.02.2011 veröffentlich. Das war gut und richtig.
    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/02/16/ngm-uber-neue-germanische-medizin/
    Wenn du dich daran gehalten hättest wärst du gesund und am Leben.
    Was hat dich dazu bewegt deinem Verstand nicht mehr über den Weg zu trauen ? Die weissen Kittel der Rothschild Medizyniker ?????
    Du gehst mir tierisch auf den Geist.

    • Brittabee sagte

      Ich lese hier erschüttert dieses Forum und es fällt mir schwer, die Handlungsweise von Lupo bzw. seine Entscheidung für die med. Behandlung, die er gewählt hat, zu verstehen. Habe ich das richtig verstanden, dass er sich für die Chemo der Zionisten entschieden hat? Das will und kann ich nicht glauben. Die GNM wirkt. Ich habe es an mir selber festgestellt. Kürzlich hatte ich eine beginnende Gesichtsrose. Vor zwei Jahren erkrankte ich schon einmal daran und begab mich in eine über Wochen dauernde schulmed. Behandlung. Jetzt habe ich nach Hamers Methode meinen Herpes Zoster analysiert, und den Grund für diese schmerzhafte und verunstaltende Krankheit bei mir entdeckt. Ein Herpers Zoster (bei mir als Gesichtsrose) ist m.E. ein Besudelungskonflikt oder ein Integritätsproblem. Bei mir traf der zweite Punkt zu. Hier die Erklärung: Ich war bis vor einem dreiviertel Jahr noch ne Mainstreamerin. Und bin über die Finanzkrise, 9/11 schlussendlich zu Chemtrails und GNM gekommen und auch hier bei euch gelandet. Meine familäre Umgebung ist ahnungslos und politisch uninteressiert. Mein jüngster Bruder glaubte mir nicht, was ich ihm z.B über die Finanzkrise, drohenden Staatsbankrott und wie unsere politische Gilde, angeleitet von der zionistischen Hochfinanz uns Bürger über den Tisch zieht. Ich fühlte mich nicht ernst genommen und habe die Schuld bei mir gesucht. Ich wäre nicht glaubhaft, kann nicht überzeugen, kann meine Familie nicht beschützen. “Ich bin nicht integer”. Ich habe noch in der Nacht, als mein ganzes Gesicht schon blühte und schmerzte, den Entschluss gefasst, mich am nächsten Tag nochmals mit meinem Bruder ernsthaft zu unterhalten. Schon am nächsten Morgen war eine deutlich Besserung meines Gesichtes zu sehen – ohne Tabelleten, Salben und Cremes! Ich habe mich mit meinem Bruder allein unterhalten. Er hat mir geglaubt. Meine Gesichtsrose war am nächsten Tage bis auf ein paar kleine rote Pickelchén links unter dem Auge und am Kinn verschwunden. Ich war schmerzfrei, ich war bei keinem Arzt, keinem Krankenhaus. Ich habe einfach Glück gehabt, dass ich mein Konflikt entdeckt habe. Viele haben nicht das Glück. Lupo leider auch nicht, der ein fantastischer Analytiker war. Er war ein außergewöhnlich intelligenter Mensch. Aber die Krankheit ließ ihm zu wenig Zeit.

      • Brittabee sagte

        …, seinen Konflikt zu erkennen und zu lösen oder eine andere Einstellung dazu zu finden. Wer sich mit der GNM beschäftigt hat, weiß genau, wovon ich rede. Ich bin seit kurzem im GNM-Studienkreis von Norddeutschland bei Marianne Knopse. Ich habe mich zumindest über meine Krankheiten und die meiner Familie schlau gemacht und bilde mir ein, Krankheits-Ursachen gefunden zu haben. Genau kann ich es natürlich nicht sagen, weil ich mich noch nicht die die diagnostische Behandlung eine praktizierenden GNM-Mediziners begeben habe.

      • Habe ich das richtig verstanden, dass er sich für die Chemo der Zionisten entschieden hat?

        Nein, das hat er nicht!

        Gruss Maria Lourdes

  175. Sabine Leipner sagte

    Lieber lupo,

    Mein Papa hat BSDK und wurde im september diesen jahres operiert.
    Kannst du mir bitte die Adresse der Klinik sagen?
    Dein Bericht lässt mich neue hoffnung schöpfen.

    Wünsche Dir von Herzen alles erdenklich gute.

    Gruß,
    Sabine

    • Lupo Cattivo Trauer um LupoCattivo lupocattivoblog
      LUPO CATTIVO, der wahrheitsliebende Wolf alias Detlef Apel, hat diese Welt für immer verlassen.
      Immer wieder bekomme ich E-Mail-Anfragen, bezüglich der Klinik in der Lupo Cattivo sich hat behandeln lassen. Dieser Artikel ist keine Werbung für die Klinik, sondern als Info für diejenigen Leser des Lupo Cattivo-Blogs gedacht, die mir per E-mail ihre Krebs-Krankengeschichte übermittelten und auf meine Hilfe – bzw. Hilfe durch Leserkommentare hoffen. Erschreckend viele sind dies, sagt Maria Lourdes und ist darüber sehr traurig.
      Die Klinik St.Georg in Bad Aibling unter der Leitung von Dr. Friedrich Douwes war die Klinik in der sich Lupo behandeln ließ. Lupo hat ausführlich über die Klinik in mehreren Artikeln berichtet

  176. Sabine Leipner sagte

    Sorry ich bin mit dem Handy im Web und konnte die vorhergegangenen beiträge nicht lesen. Frage damit beantwortet.

  177. [...] in „Die lukrativen Lügen der Wissenschaft (hier gratis) und hier auf LupoCattivoBlog (hier) (hier) und [...]

  178. Kathrin Grünberg sagte

    Hallo! Ich bin auf der Suche nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten für unseren 5jährigen Sohn. Die Klinik klingt gut – bei unserer derzeitigen behandlung habe ich das gefühl es wird mehr kaputt gemacht als geheilt ….. . Bitte schick mir mal die Adresse!!! BITTE!
    Und vielen Dank und dir alles gute!

  179. Michael sagte

    Hallo,
    dein Bericht ist sehr von Interesse…meine Frau hat sehr wahrscheinlich Bauchspeichelkrebs.Kannst du mir die Adresse geben??
    Wäre dir sehr dankbar…
    GR Michael

  180. Christoph Anthon sagte

    Guten Tag, Lupo. Sehr beeindruckend und bewegend, da ich mich grad selber in ähnlicher Situation befinde ( Pankreas inoperabel etc.). Den Namen der Klinik würde ich wirklich gerne wissen….damit ich im Zweifel einen Besuch dort machen kann. Von daher wäre ich Dir sehr verbunden, wenn Du mir auf meinen privaten Account die Adresse oder den Namen mailen könntest

  181. Andreas Gutmann sagte

    Hallo Lupo, danke für deine Erfahrungen. Meiner Mutter geht es gerade genau wie dir und sie hat sich gegen die Rundumschlag-Operation entschieden. Kannst du mir bitte die Adresse der Klinik schicken? Grüße, Andreas

  182. ossi sagte

    hallo lupo,

    bite schicke mir die adresse dieses Krankenhauses.

    Vielen vielen dank im voraus

  183. [...] Pankreas-Tumor : ein erfolgreicher unfreiwilliger Selbstversuch ? – Lupo Cattivo - Im Lauf der Behandlung tauchen auch unbeantwortete Fragen auf, weshalb bestimmte Medikamente erst nicht, aber dann doch verabreicht werden; möglicherweise gibt es auch zu wenige gesicherte Erkenntnisse oder man macht sich nicht die Mühe, bestimmte Auswirkungen bestimmter Mittel bei bestimmten Patienten statistisch zu erfassen und daraus Schlüsse zu ziehen. hier weiter [...]

  184. [...] Pankreas-Tumor : ein erfolgreicher unfreiwilliger Selbstversuch ? – Lupo Cattivo - Im Lauf der Behandlung tauchen auch unbeantwortete Fragen auf, weshalb bestimmte Medikamente erst nicht, aber dann doch verabreicht werden; möglicherweise gibt es auch zu wenige gesicherte Erkenntnisse oder man macht sich nicht die Mühe, bestimmte Auswirkungen bestimmter Mittel bei bestimmten Patienten statistisch zu erfassen und daraus Schlüsse zu ziehen. hier weiter [...]

  185. Solushka sagte

    Ich hoffe Du antwortest auch auf neue Kommentare?
    Ist es möglich die Adresse der Klinik zu erhalten?

  186. Solushka sagte

    Oh entschuldigung… lesen hilft :(
    Bitte meinen ersten Kommentar ignorieren

  187. […] Pankreas-Tumor: ein erfolgreicher unfreiwilliger Selbstversuch? Zitat Lupo Cattivo:  ”. . .wenn man eines Tages zunehmend gelber wird und einige andere Anomalitäten der Körperfunktionen und des Stoffwechsels auftreten, dann kommt man neben so “einfachen” Dingen wie Gallensteine oder Hepatitis zwangsläufig auch mit einer möglichen Erkrankung der Bauchspeicheldrüse in Berührung und irgendwann auch die Möglichkeit eines Tumors dort. Als routinierter Internet-Rechecheur erfährt man da als erstes, dass dieser Tumor eher zu den seltenen gehört und man fragt sich, wenn man nie mehr als 4 Richtige im Lotto hatte, ob man denn nun ausgerechnet hier zu diesen wenigen Betroffenen gehören kann. Nach 2 Wochen wusste ich, in diesem Fall gehöre ich zu diesen Betroffenen eines eher seltenen Tumors und der ist auch nicht gutartig. . .” hier weiter […]

  188. Dr. Gehring sagte

    Ich wäre sehr interessiert an der Adresse der Klinik. Ist es möglich, dass Sie mir diese zukommen lassen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: