lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

GFE-Skandal: Die unbemerkte, unterdrückte Revolution in der Energiewirtschaft

Posted by Maria Lourdes - 27/06/2013

GFE Skandal BlockheizkraftwerkeNicht nur Gustl Mollath wird weiter in der Irrenanstalt festgehalten, als sei nichts geschehen, nein, die unsägliche “Justizministerin”- Schaustellerin Merk hockt immer nach wie ein Protz unbehelligt auf ihren Posten. 

Ein weiterer Fall (in diesem Falle Knast und nicht Irrenanstalt, aber das kann ja noch werden) ist der himmelschreiende Fall der Firma GFE in Nürnberg. Damit die Angelegenheit  nicht in Vergessenheit gerät, möchte ich den Brief des Geschäftsführers Horst Kirsten aus dem Jahre 2011 veröffentlichen und -quasi als Update- die jüngste Pressemitteilung von Horst Kirsten.

Auch Herr Kirsten sitzt weiterhin im Knast. Er hat sich auch mit einem besonders potenten Feind angelegt:

Mit der Energie-Mafia.

PRESSEMITTEILUNG Nürnberg, den 19.05.2013 Verfasser: Horst Kirsten – horstkirsten.de, JVA Nürnberg, Mannertstr. 6 90429 Nürnberg

Die unbemerkte, unterdrückte Revolution in der Energiewirtschaft

Ohne dass die Bevölkerung es merkt findet in Nürnberg der größte Prozess im Bereich der erneuerbaren/alternativen Energien in der Bundesrepublik Deutschland statt. Seitens der Justiz vermeidet man tunlichst viele Zuschauer und Beobachter im Gerichtssaal 600 (historischer Gerichtssaal, in dem die Nazi-Prozesse stattfanden) vorzufinden, da die Zielrichtung der hier angeklagten Personen politische und wirtschaftliche Interessen derart berührt, dass es zu einer Revolution im Bereich der Energieerzeugung kommen könnte, die weltweite Auswirkungen auslösen würde.

So wurde von den Angeklagten ein Motor weiterentwickelt, der zum größten Teil mit Wasser betankt werden kann. Ein kleinerer Teil des Treibstoffes besteht aus Pflanzenöl. Die Existenz solcher Motoren wird von der Justiz bestritten – und das, obwohl schon geraume
Zeit vorher ein solcher Motor Grund dafür war, den Entwickler vom Bundespräsidenten dafür auszuzeichnen. Einer der Hauptangeklagten hat dies in einer ausführlichen, 358-seitigen Verteidigungsschrift niedergelegt, die für Jedermann auf dessen Website “www.horstkirsten.de” als pdf-Datei downloadbar ist.

Nach nunmehr 45 Verhandlungstagen hat die Justiz keinen einzigen Beweis für die erhobenen Betrugsvorwürfe darlegen können – vielmehr ist man bemüht, Gutachten von Professoren erstellen zu lassen, die mit einem dogmatischen Wissen ausgestattet sind und diese Technologie für unmöglich halten. Und dennoch laufen weltweit solche Motoren – sogar bereits seit über einem halben Jahrhundert.

Für den Endverbraucher wäre das erstmalig in der Geschichte ein Zugang zu freier Energie, was jedoch vielen industriellen und politischen Interessen widerstrebt. Laut Aussage des Hauptangeklagten Horst K. ist diese von ihnen konzipierte und weiterentwickelte Technologie ein Schritt in die richtige Richtung, da sich auf lange Sicht der begrenzte Vorrat an fossilen Brennstoffen und die abnehmende Qualität der Umwelt nicht mehr unter den Teppich kehren lassen. Die Bevölkerung wiegt sich in einer falschen Vorstellung von Sicherheit und betreibt Raubbau an fossilen Bodenschätzen, was dazu führt, dass wir dabei sind, die Erde und uns selbst zu zerstören, da es sich in unserem Wirtschaftssystem alles nur um Profit und Macht dreht.

Der gesamte Komplex aus Ablehnung der Wissenschaftler und Geheimhaltung seitens der Politik und Industrie tut ihr Übriges dazu. Recherchen haben ergeben, dass der Bereich der erneuerbaren bzw. alternativen Energieerzeugungsmaßnahmen ein komplexes Bild mit einer Grauzone aus Gier, Lobbyismus, Energiepolitik, akademischen Widerstand und Geheimhaltung zeigt. Die Vorstellungskraft der Menschen, die die Dinge unserer Welt, von Kraftwerken bis hin zu Fahrzeugen, entwerfen und konstruieren, ist durch das bestehende Wissen darüber, wie die Dinge funktionieren, eingeschränkt. Professoren und Ingenieure werden keine Geräte erfinden, die eine Energiequelle (Wasser) nutzen, von der nur dogmatisches Wissen vorhanden ist.

In einem Leserbrief einer Zeitung war die Befürchtung eines jungen Mannes zu lesen. Er schrieb, seine Generation stehe vor einem heillosen Durcheinander. Im Hinblick auf den schonungslosen Verbrauch natürlicher Ressourcen, wie etwa die Vergeudung fossiler Brennstoffe, sagt er im Wesentlichen, dass das Spiel auf diesem Planeten aus sei. Seine Bitterkeit ist typisch für viele junge Leute, die angesichts unserer Umweltprobleme entmutigt in die Zukunft blicken. Wie es aussieht, werden sie eine Erde übernehmen, die von Treibhausgasen künstlich erwärmt und durch radioaktiven Müll verseucht ist, während Öllachen die Gewässer verschmutzen.

Diese pessimistische Einschätzung der Zukunft könnte jetzt, hier und heute noch verändert werden, wenn man die Bandbreite der sich neu abzuzeichnenden Technologien in Betracht ziehen würde. Wärme und Strom zum Beispiel aus Wasser als Brennstoff.
Weltweit haben Forscher zu allen Zeiten Regierungsvertreter über diese Technologie informiert, doch in den amtlichen Energieberichten für die Öffentlichkeit steht nichts über diese revolutionären Fortschritte. In einigen Berichten privater Institutionen, selbst von forschenden Universitäten, ist zu lesen, dass diese Technologie nur deshalb keinen Fortgang findet, da sich Wasser nicht besteuern lässt. Der Verlust der Mineralölsteuer wäre für die Regierungen nicht hinnehmbar.

In vielen Bereichen der Industrie (beispielsweise der Energieversorgungsunternehmen) würden Milliardengewinne wegbrechen, die selbst die Existenz solcher Unternehmen in Frage stellen würden. Lt. Forderung von Horst K. kann nicht weiter hingenommen werden, dass der Bürger immer höheren Strompreisen ausgesetzt ist und man ihn bzgl. der hier in Deutschland so hoch propagierten Energiewende seitens der Regierung falsch informiert. So wäre es in keiner Weise notwendig, milliardenteure Stromtrassen durch die gesamte Republik zu ziehen, die letzten Endes von jedem einzelnen Verbraucher bezahlt werden müssen.

Autarke, umweltfreundliche Lösungsmöglichkeiten wären hier eine Alternative, die auch dazu führen würde, Abhängigkeiten von anderen Ländern zu minimieren, wenn nicht sogar komplett auszuschalten. Noch nie waren so viele Haushalte vom Strom abgeschaltet, wie es heute der Fall ist. Das ist lt. Horst K. Betrug am Bürger, dem die Energie im gleichen Rahmen zusteht, wie ihm Luft und Wasser zur Verfügung stehen. Er verweist darauf, dass schon zu allen erdenklichen Zeiten Entwickler in diesem Bereich auf verschiedene Arten von Schikanen gestoßen sind, wie beispielsweise Einbrüche und Zerstörung von Geräten (was auch in seinem Falle geschehen ist), geschäftliche Behinderung (auch dies wurde in seinem Falle praktiziert), Druck durch Regierungen, Feindseligkeiten des Wissenschaftsestablishments (kann in diesem Falle im Internet verfolgt werden), mangelndes Interesse, Gewaltanwendung und Androhung von Gewalt (was hier ebenfalls vorliegt), sowie ein unter falschen Beschuldigungen begründeter Gefängnisaufenthalt, der sich im vorliegenden Fall schon weit über 900 Tage hinzieht.

Horst K. bringt zum Ausdruck, dass die Öffentlichkeit weitaus mächtiger ist, als all die großen Kartelle – aber leider schläft sie, die Öffentlichkeit. Das liegt sicher daran, dass die bedeutendsten Technologien der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden und somit das Bewusstsein für diese fehlt. Der Mangel an Wissen um dieses Thema ist weit verbreitet. Die treibende Kraft liegt dabei im Widerstand gegenüber Veränderungen.

Dann sind da noch die wirtschaftlichen Auswirkungen, die eine Verbreitung neuer Technologien über die Medien geradezu verbieten. Unter Abwägung aller Vor- und Nachteile wird den Menschen in naher Zukunft nichts anderes übrig bleiben als auf diese Technologien einzugehen. Statt Kriege um Öl zu führen oder Atomkraftwerke zu subventionieren, sollten Alternativen gefunden werden, unsere Kraftwerke derart umzubauen, dass sie mit umweltfreundlicher Energieerzeugungstechnik betrieben werden können.

Die meiste Energie (Wärme und Strom) könnte zukünftig von jedem Privathaushalt selbst erzeugt werden – und das für Kleingeld. Meere, Flüsse und Wälder würden vor einer weiteren Kontaminierung geschützt. Der Verkehr auf den Straßen und in den Städten summte nur leise vor sich hin, selbst die Luft in den Zentren der Städte wäre rein. Da keine umweltschädlichen Abgase mehr in die Luft geblasen würden, könnten sich die Böden überall reinigen und regenerieren. Selbst der Flugverkehr könnte mit dem Treibstoff, der hauptsächlich aus Wasser besteht, angetrieben werden, wie dies schon teilweise im 2. Weltkrieg praktiziert wurde. Es würde eine große Anzahl von konstruktiven Arbeitsplätzen entstehen, nicht zuletzt aus der Kombination der umweltfreundlichen, preiswerten Energie im Überfluss und einem allmählichen Übergang zu Technologien, die im Einklang mit der Natur stehen. Dass eine saubere Umwelt zu vitaleren und gesünderen Menschen führt, steht wohl außer Frage.

Der in Nürnberg geführte Prozess wird sich sicher noch mindestens bis in das Jahr 2014 hinziehen. Es bleibt abzuwarten, inwiefern sich die deutsche Gerichtsbarkeit ihrer Verantwortung gegenüber den Bürgern unseres Landes bewusst ist. Immerhin sollte das zu erwartende Urteil im Namen des Volkes ausgesprochen werden.

Geschäftsführer Horst Kirsten im Jahr 2011…

…Offener Brief aus der Justizvollzugsanstalt Nürnberg – Horst Kirsten, Nürnberg, im Juni 2011 –dem 200. Tag in U-Haft

Ein kleines, innovatives, aber sehr stark anwachsendes Unternehmen, tätig im Bereich der „erneuerbaren Energien“ musste zerstört werden um die Interessen und Milliardengewinne von großen Konzernen auf Jahre hinaus zu sichern

Ich, Horst Kirsten, in der Funktion als Privatperson und als Verwaltungspräsident der GFE Energy AG, mache hiermit von meinem Recht lt. Artikel 5 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland Gebrauch. Lt. diesem manifestierten Grundgesetz heißt es, das jeder das Recht hat, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Ich bin im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte und mir ist bewusst, dass eine Verbreitung dieses offenen Briefes eine Gefahr für mein Leib und Leben darstellt. In diesem Bewusstsein schreibe ich diesen Brief um der deutschen Öffentlichkeit das Unrechtswesen der Staatsorgane, sowie die wirkliche Vorgehensweise der öffentlichen Stellen mit dem Thema „Erneuerbare Energien“ aufzuzeigen.

Im Jahr 2010 kreierte das Team der GFE-Group den Umbau eines herkömmlichen Dieselmotors in eine umweltfreundliche Variante, die da bedeutet, diesen Motor zu einem Viertel mit nachwachsendem Rapsöl und zu drei Viertel mit normalem Wasser betreiben zu können.

Dies in Verbindung mit einem Aggregat bedeutet: Man kann ab sofort preisgünstigen Strom herstellen, der in keiner Weise die Umwelt belastet. Diese Motoren, in einem Container verbaut, können an jeder beliebigen Stelle auf der Welt (selbst in einer Wüste) zum Zwecke der Strom- und Wärmeerzeugung eingesetzt werden. Die Betriebskosten dieser sogenannten Blockheizkraftwerke (BHKW) wären minimal, da wie bereits erwähnt, der größte Anteil des Treibstoffes aus Wasser besteht. Würde man überall dort, wo Strom und Wärme gebraucht werden, einen solchen Container installieren, dann bräuchte man in wenigen Jahren weder Überlandleitungen, noch Atomkraftwerke, noch Kohlekraftwerke, was bedeutet, dass der Strompreis fast auf die Hälfte sinken kann.

Städte und Gemeinden wären in der Lage, sich autark zu versorgen – und das ohne große Investitionen. Wenn dann noch das geplante „Wohnhaus-Kraftwerk“ mit dieser Technologie auf den Markt gekommen wäre – nicht auszudenken: Dann hätte Jedermann Strom und Wärme im eigenen Haus erzeugen können und zwar soviel Strom, dass man alle Großkraftwerke hätte abschalten können.
Durch diese relativ einfache und preisgünstige Technik wäre es jederzeit möglich gewesen, eine hohe Stückzahl dieser Container in der Massenproduktion tagtäglich herzustellen. Auf Dauer hätten viele Firmen dieses Produkt herstellen können.

Zusätzlich zu dieser innovativen Technik wurde seitens der GFE-Group ein Konzept entwickelt, das keine Investitionen des Staates, und damit auch der Steuerzahler, erfordert hätte – vielmehr hätte der Bundesbürger damit seine Einkünfte aufbessern können. Die bisher von den großen Energiekonzernen erzielten Milliardengewinne hätten sich insofern zum größten Teil auf das „Volk“ verteilt. Selbst der benötigte Strom für Elektrofahrzeuge war bereits in Planung. Die hier erwähnte Technologie ist bereits mit mehreren Gutachten von öffentlichen Anstalten bestätigt.

Die Entwicklung und die Produktion geschahen in einer Zeit, in der die Regierung der Bundesrepublik Deutschland die Laufzeiten der Atomkraftwerke per Gesetz verlängerte. Mit unserer Technologie wären jedoch in sehr kurzer Zeit viele Atomkraftwerke überflüssig geworden. Des Weiteren waren die Milliardengewinne der großen Deutschen Energieversorger in Gefahr.

Im Laufe der Zeit wurde die GFE-Group durch immer weitere Auflagen seitens deutscher Behörden an der Einspeisung des Stroms ins öffentliche Netz gehindert. Für den Dezember 2010 wurden alle dementsprechenden Gutachter-Termine gesetzt. Es ging hier im Wesentlichen um die Erfüllung der Auflagen wie z.B. CO2-Ausstoss-Messung, Schallmessung, ISO-Zertifizierung etc. Was der GFE-Group zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht bekannt war: Sie wurde durch die Staatsmacht telefonisch überwacht. Somit war den staatlichen Behörden genau bekannt, wann und wo alle noch zu erfüllenden Auflagen durch Zertifizierungen erledigt worden wären.

Dazu sollte es dann nicht mehr kommen. Man setze die GFE-Group nach nicht einmal einem Jahr Betriebstätigkeit unter Betrugsverdacht, beschlagnahmte sofort alle betriebsinternen Unterlagen und stellte alle Geschäftskonten unter Arrest.Die GFE-Verantwortlichen wurden innerhalb von Stunden hinter Schloss und Riegel verbracht. Dies geschah am 30.11.2010.

Bis zu diesem Tag war kein einziger Kunde der GFE-Group geschädigt. Die Schädigung erfolgte dann prompt auf dem Fuß, da die Staatsanwaltschaft keine Überweisungen an die Kunden zuließ.

Ich, Hort Kirsten, versichere hiermit öffentlich, dass weder die GFE-Group, noch meine Person jemals die Absicht hegten, irgendeine Person oder Institution zu betrügen. Es fand auch niemals ein Betrugsdelikt statt. Ich erkläre weiterhin, dass ich nach meiner Freilassung aus dieser Haft, wann immer dies auch sei, den Freistaat Bayern oder gar die Bundesrepublik Deutschland für den, den Kunden der GFE-Group zugeführten Schaden, haftbar mache.

Um den Betrugsverdacht zu erhärten, bzw. zu untermauern, gab die Staatsanwaltschaft ein Gutachten beim TÜV-Rheinland in Auftrag. Auch dieses Gutachten spiegelt bei richtiger Interpretation die gleichen Werte wider wie die, die in den bereits bestehenden Gutachten öffentlicher Behörden dokumentiert wurden. Trotz allem wird dieses Gutachten als Beweis in Berichten und Zeitungsartikeln missbraucht – wohlwissend, dass es sich hierbei um keinen tatsächlichen Beweis handelt. Entlastende Umstände werden seitens der Staatsanwaltschaft ignoriert.

Die Presse verteufelt, sicher aufgrund der Pressemitteilungen der Staatsanwaltschaft, unser Produkt. Es wird mit den Worten „unmöglich“ bis hin zum „Zaubermotor“ verhöhnt. Gegen die Beschuldigten werden in der Öffentlichkeit Vorwürfe erhoben und Unwahrheiten verbreitet, obwohl die Unschuldsbeweise schon zwei Wochen nach der voreiligen Verhaftungsaktion der Staatsanwaltschaft vorlagen. Derzeit entsteht sehr stark der Eindruck einer „Hetzkampagne“, die das Meinungsbild der Öffentlichkeit und im Speziellen das der Kunden der GFE-Group beeinflussen soll. Trotz allem ist ein Großteil der GFE-Kunden nicht bereit eine Anzeige gegen die GFE-Group zu erstatten – vielmehr erklären sie, von der Polizei dazu genötigt zu werden.

Fakt ist: Die Verhaftung und die Zerstörung der GFE-Group hätte nicht in diesem Maße stattfinden müssen – vielmehr wäre eine Ermittlungsarbeit auch während des Geschäftsbetriebes der GFE-Group möglich gewesen.
Bedingt durch die Ignoranz der Justiz – kam was kommen musste, bzw. was von vornherein beabsichtigt war: Die Blockierung der finanziellen Mittel der GFE-Group führte unweigerlich zum Konkurs.

Und auch hier bediente sich die Justiz fälschlicherweise eines bereits abgesetzten Geschäftsführers, um diesen Prozess zu beschleunigen. Selbstverständlich konnte dieser Fehler der Justiz wieder von ihr selbst als „RICHTIG“ beschlossen werden. Nachweislich wurden keine Gelder der GFE-Group zweckentfremdet – jeder einzelne Buchungsvorgang ist im System ersichtlich. Niemals wurde auch nur eineinziger Cent ohne Nachweis verausgabt.

Die GFE-Group ist und bleibt trotz allem des Betruges bezichtigt. Eigenartigerweise musste ich im Laufe der GFE-Zeit (ca. ein Jahr) immer wieder feststellen, dass wir gewissen Lobbyisten sehr stark auf die Füße treten. Hier nur ein paar wenige Beispiele: Atom-Lobby, Mineralöl-Konzerne, Energie-Versorger u.v.m. Zwischenzeitlich hat sich die politische Lage, nicht zuletzt wegen der Katastrophe in Fukushima/Japan, total verändert.

Die Laufzeitverlängerungen der Atomkraftwerke werden zurückgenommen – die erneuerbaren Energien sollen mehr denn je in den Vordergrund treten. Man spricht in der Presse in der Hauptsache von Solaranlagen und Windkraftwerken. Eigenartigerweise, jetzt nach der totalen Räumung des GFE-Geländes und der vollzogenen Vernichtung der GFE-Group, berichtet man in der Presse wieder von treibstoffreduzierten Blockheizkraftwerken – genau das Produkt, das man vorher in Zusammenhang mit uns verteufelt und verhöhnt hat. Immerhin wurde darauf der Betrugsverdacht aufgebaut.

Nur jetzt ist von diesen Blockheizkraftwerken in Zusammenhang mit großen Energieversorgern die Rede. Und man staune, die BHKW werden plötzlich als innovatives und hochinteressantes Produkt im Bereich erneuerbare Energien gelobt. Man erkennt auch die bereits erwähnten Insellösungen für Städte und Gemeinden als optimale Lösung. Einer dieser Energie-Konzerne kauft derzeit alle Container inklusive aller BHKW der GFE-Group aus der „künstlich“ erzeugten Konkursmasse auf, wo doch ein solcher „Energie-Riese“ mit seinen bisher vereinnahmten Milliardengewinnen sich diese Blockheizkraftwerke relativ leicht hätte auf dem Weltmarkt besorgen können.

Laut einer Internetmeldung sollen diese Blockheizkraftwerke der GFE-Group von einem Großkonzern der Energiebranche aufgekauft und dann auf militärischem Gelände unter Verschluss gebracht werden. Warum sollen die BHKW der GFE-Group verschwinden? Könnte es sein, dass hier eine Technologie erst einmmal in der Versenkung verschwinden soll?
Fakt ist jedoch: Die großen deutschen Energieversorger können ihren Atomstrom zunächst weiterverkaufen und sich die Milliardengewinne weiterhin gönnen.

Die verhafteten Führungskräfte der GFE-Group sind derzeit seit über sechs Monaten in Haft, ohne dass bisher nur ein einziger verwertbarer Beweis vorgelegt wurde – woher auch? Die Inhaftierten werden in der U-Haft einem hohen psychologischen Druck ausgesetzt, der wohl dazu führen soll, wenigstens von einem der Inhaftierten ein notgedrungenes „unwahres“ Geständnis zu erzwingen. (ZURÜCK INS ZEITALTER DER INQUISITION!)

Um den psychologischen Druck auf meine Person auszuüben und zu verstärken, wurde selbst meine Ehefrau ohne einen erkennbaren Grund inhaftiert. Bis dato hat man auch keine Besuchszusammenführung wirklich erlaubt. Dennoch wird die Staatsgewalt es nicht schaffen, ihre Unrechtstaten durch ein erzwungenes Geständnis meinerseits zu rechtfertigen. Denn selbst die Staatsanwaltschaft, die durch ihre voreilige Aktion den immensen Schaden verursacht hat, kann nicht mehr zurück. Keiner der Verantwortlichen des Staatswesens will sich den dann folgenden Schadensersatzforderungen aussetzen.

Der Betrugsverdacht ist schon alleine aus folgendem Grund ad absurdum zu führen: Die GFE-Group hatte im Jahr 2010 ein ungefähres Bestellvolumen von einer HALBEN MILLIARDE EURO. Alle Besteller waren bereit den Kaufpreis vorschüssig zu bezahlen. Die GFE-Group nahm den Großteil dieser Bestellungen nicht an und teilte dies den entsprechenden Kaufinteressenten mit. Nur ca. 60 Millionen Euro wurden vereinnahmt. Diese Entscheidung der Firmenleitung, also durch mich und meinen Partner, wurde in Hinblick auf die maximal herstellbaren Blockheizkraftwerke getroffen. Dazu ließ es die Staatsanwaltschaft jedoch nicht mehr kommen.

Aus einem vermeintlichen Betrugsfall wurde zwischenzeitlich ein hochexplosiver WIRTSCHAFTS- UND JUSTIZSKANDAL ohnegleichen. Hunderte von Existenzen wurden vernichtet und werden niemals mehr zu ihrem Recht kommen. Viele Mitarbeiter führte dies in die Arbeitslosigkeit. Hunderte Kunden wurden seitens der Staatsgewalt betrogen. Der größte Teil der beschlagnahmten Finanzen in zweistelliger Millionenhöhe verteilen sich auf die Insolvenzverwalter, Gerichte und Behörden. Der an diese Technologie glaubende Kunde der GFE-Group soll wohl auf der Strecke bleiben.

Ich, Horst Kirsten, wehre mich vehement dagegen. Es darf in diesem sogenannten „Rechtsstaat“ nicht hingenommen werden, dass seitens der Justiz, die womöglich genauso von der Wirtschaft missbraucht wird wie die GFE-Group – ein fast nicht wieder gut zu machender Schaden produziert und dann durch „unrechtmäßige“ Verurteilung gerechtfertigt wird.
Meinen Kampf gegen diese Rechtsbeugung führe ich nicht zuletzt im Namen aller Kunden der GFE-Group. Ich verfolge nach wie vor meine Vision, den nachfolgenden Generationen eine saubere Umwelt zu hinterlassen. Wir müssen endlich mit dem Wahnsinn der Atom-Energie aufhören. Viele nachfolgende Generationen werden durch die Strahlung unseres Atom-Mülls getötet. Können wir das wirklich verantworten? Nur des Profites wegen? Wir können dann nicht mehr sagen:

Das alles haben wir nicht gewusst. Beendet endlich den ATOM-WAHNSINN!

Leider sind mir hier in der JVA Nürnberg die meisten Möglichkeiten genommen, meine ungehinderte Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern. Aus diesem Grund wähle ich diesen Weg über die freie und hoffentlich faire Presse, sowie den Weg über das Internet.
Ich bin hier nur über den postalischen Weg, der zudem strengstens von den Staatsorganen überwacht wird, erreichbar.
Selbstverständlich würde es mich freuen, wenn Sie mir alle sachdienlichen Hinweise, wie beispielsweise Presseartikel und Anderes an meine unten angegebene Anschrift senden. Ich werde so weit wie möglich auf alle mir zugeführten Fragen antworten – evtl. in Form eines zweiten offenen Briefes.

Weiter bin ich auch gerne bereit, der Presse Rede und Antwort zu stehen. Sicher kann ich bezüglich der Aufklärung dieses „Falles“ sachdienliche Details benennen und auch einen brisanten Beitrag zum Thema „Erneuerbare Energien“ liefern.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen die Veröffentlichung diesen offenen Briefes, soweit er in ungekürzter Fassung und ohne Ergänzungen wiedergegeben wird. In jedem Fall Falle erwarte ich die schriftliche Benachrichtigung und ein Exemplar des Mediums, in dem dieser Brief veröffentlicht wurde.
Lassen Sie mich diesen Kampf nicht alleine führen – helfen Sie mit, denn das Unrecht, das hier vor unserer Haustüre geschieht, darf in dieser Form nicht weiter hingenommen werden. Ich freue mich über jede Nachricht Ihrerseits.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Meine Anschrift: Horst Kirsten, JVA Nürnberg, Bärenschanzstr. 68, 90429 Nürnberg

Quellen und Linkverweise horstkirsten.de

Der Fall GFE: Eingebuchtet wegen alternativer Energie - Kommentar: Nicht nur Gustl Mollath wird weiter in der Irrenanstalt festgehalten, als sei nichts geschehen, nein, die unsägliche “Justizministerin”-Schaustellerin Merk hockt immer nach wie ein Protz unbehelligt auf ihren Posten. Ein weiterer Fall (in diesem Falle Knast und nicht Irrenanstalt, aber das kann ja noch werden) ist der himmelschreiende Fall der Firma GFE in Nürnberg. Damit die Angelegenheit  nicht in Vergessenheit gerät, wollen wir nochmals den Brief des Geschäftsführers Horst Kirsten aus dem Jahre 2011 veröffentlichen. Auch Herr Kirsten sitzt weiterhin im Knast. Er hat sich auch mit einem besonders potenten Feind angelegt: Mit der Energie-Mafia. hier weiter bei Politaia.org

Am Anfang war eine IDEE : Man wollte Blockheizkraftwerke bauen und vermarkten, die viel weniger Pflanzenöl als Treibstoff benötigten als bisher. Über die Einspeisung der elektrischen Energie in das öffentliche Stromnetz und eine evtl. Nutzung der Abwärme dieser BHKW sollten die Käufer in die Lage versetzt werden erheblich höhere Renditen zu erzielen als bisher, da sich ja die Einspeisevergütung für BHKW auf Pflanzenölbasis an den bisherigen Verbrauchswerten für Pflanzenöl orientierte. hier weiter

Das Klima der Erde braucht nicht gerettet zu werden! Es reguliert sich selbst! Laut Umfrage sind 70 % der Deutschen durch systematische Panikmache über eine heraufziehende Klimakatastrophe geängstigt. Eine weltweit vernetzte Angstlobby behauptet mit missionarischem Eifer: Klimawandel bedeutet Weltuntergang. Doch die Tatsachen sehen ganz anders aus: Wussten Sie zum Beispiel, dass das Klima vor 30.000 Jahren innerhalb eines einzigen Jahrzehnts mehrmals um fast 10° C schwankte? hier weiter

Naturenergien verstehen und nutzen – Erstmals liegt mit diesem Buch ein fundiertes Kompendium zum Werk des Erfinders Viktor Schauberger vor. Durch intensive Naturbeobachtung war der österreichische Förster zu tiefgreifenden Erkenntnissen über energetische Naturprozesse gelangt, die der Wissenschaft immer noch unbekannt sind. Daraus leitete er die sog. Implosionstechnologie ab, die unserer bestehenden Explosionstechnologie diametral entgegengesetzt ist und diese um ein Vielfaches an Effizienz übertrifft. Sie steht ferner in völligem Einklang mit der Natur. hier weiter

103 Antworten to “GFE-Skandal: Die unbemerkte, unterdrückte Revolution in der Energiewirtschaft”

  1. […] Geschrieben von Maria Lourdes – 27/06/2013 im Blog […]

  2. Kurzer said

    Hallo Maria,

    wieder ein ganz großes Thema denn auch mit dem Energieschwindel steht und fällt das System. Spätestens seit Nikola Tesla sollte bekannt sein, daß Energie im Universum unbegrenzt und frei zur Verfügung steht. Doch für DAS MONOPOL ist selbst jede Entwicklung die eigentlich nur ein Zwischenschritt zur freien Energie darstellt extrem gefährlich.
    Wie bei den geschichtlichen Lügen hat auch hier der Schwindel wieder viele Schichten. Da wäre zuerst die Frage ob Erdöl fossilen Ursprugs ist oder vielleicht immer aufs Neue entsteht (durch die Reibung und den daraus entstehenden Druck der Erdplatten). So wurden zu Beginn der 70er Jahre Horrorszenarien gestrickt nach denen im Jahre 2000 das Erdöl aufgebraucht wäre. Doch es sprudelt und sprudelt. Unsere Abhängigkeit von “fossilen” Energien in Verbindung mit dem Fiat-Money-System ist natürlich eine geniale Versklavungsmaschine. Alternativen DARF ES NICHT GEBEN.
    So muß der dumme “Bürger” von immer weniger verfügbaren Einkommen immer mehr an der Tanksäule, für Heizung und Strom abdrücken. Das sein verfügbares Einkommen immer geringer wird ist weniger eine weitere “Verschwörungstheorie” sondern pure rechnerische Logik. Während die Gesamtgeld- oder genauer gesagt Schuldenmenge exponentiell ins Uferlose steigt, muß die Masse natürlich den Zinseszins erwirtschaften. Und während unsere “Experten” incl. Günter Hanisch sich darüber streiten ob wir Deflation oder Inflation haben, wird die Masse der Besitzlosen über die Deflation in Armut gehalten und diejenigen die mehr oder weniger gespart haben über die Inflation enteignet. Irgend jemand hat mal ausgerechnet ab welchem Betrag ( wenn ich mich recht erinnere ab ca. 500000,- Eumel) man in diesem System Gewinner ist, also mehr Zinsen kassiert als in der Summe Abgaben leistet.
    Da unsere hochbezahlten “Experten” uns das aber nicht verraten erzählt man den Leuten Geschichten. Eine ist die von den begrenzten fossilen Energien, die natürlich immer mehr kosten müssen. Und um da noch einen draufzusetzen wurde die Geschichte von der menschengemachten “Klimakatastrophe” erfunden. Und so bezahlen wir für einen Liter Sprit, der in Wirklichkeit einen einstelligen Cent-Betrag kostet, wahrscheilich bald zwei Euro. Leute wie Gaddafi oder Saddam Hussein, die sich diesem System der Ausplünderung wiedersetzt haben, sind natürlich konsequenterweise “neue Hitler”.
    Damit die Sklaverei auch perfekt funktioniert haben unsere hochmodernen Autos mit ihrem vom Prinzip her weit über hundert Jahre alten Verbrennungsmotor und dem Wechselgetriebe bedingt durch diese Technologie übermäßigen, völlig “unvermeidbaren” Verschleiß welcher gaaaanz zufällig weitere endlose Kosten für den “Besitzer” bedeutet. Und so rammeln wir im Hamsterrad welches sich schneller und schneller dreht.
    Da alles miteinander in Beziehung steht komme ich nun wieder zum “dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte” der “nationalsozialistischen Schreckensherrschaft”. Wissenschaft und Forschung waren schon im Kaiserreich ab 1871 zu bis dahin unerreichter Größe gelangt. Doch ab 1933 ging man noch ganz andere Wege. Da klar war das der Weltfeind Nr. 1 ein durch den Fleiß und Erfindungsreichtum der Deutschen wieder zur ersten Weltmacht aufstrebendes REICH nicht dulden, also in letzter Instanz einen weiteren großen Krieg unter Einbeziehung der Mobilisierung der beinahe ganzen Welt inszenieren würde, wurde etwas völlig Neues in Angriff genommen. Die ins Leben gerufene Operation Ahnenerbe suchte in aller Welt, vor allem auch in Tibet, nach den Spuren untergegangener Hochzivilisationen und deren Technologien. Und sie wurden fündig. Ein Ergebnis war das man Hitler 1944 mitteilte, daß es in Deutschland fünf Jahre nach dem Endsieg (welcher aller gegnerischen Propaganda zum Trotz damals noch in naher Zukunft greifbar war) kein Auto, Bus oder Bahn mehr mit konventionellem Antrieb geben würde. Und ein weiteres Ergebnis waren die wirklichen angekündigten Wunderwaffen die dann aus Gründen, die ich in einer anderen Ausführung erläutern werde, nicht in der Masse zum Einsatz kamen. Wer das alles nicht glauben mag, sehe sich den von der russischen Firma “Goldmedia” produzierten Film “Unternehmen UFO” an. Hier plaudern hochrangige russische Wissenschaftler und Militärs (also keine spinnerten deutschen “Neonazis”) aus dem Nähkästchen.
    Das Energieproblem der Menschheit ist bereits auf perfekte Art und Weise gelöst. Das und andere Unglaublichkeiten werden in naher Zukunft OFFENKUNDIG sein. Erst dann wird die Menschheit frei sein und ihr wahres Potential entfallten unter friedlicher Führung des wiedererstandenen DEUTSCHEN REICHES.

    • Untertan said

      Wow, Kurzer, Du hast es echt drauf.

      Ich verneige mein Haupt vor Dir.

      Allerdings ist das mit dem Zinseszins usw. falsch. Das ist nicht das Problem.

      http://ef-magazin.de/2011/01/16/2795-zentralbanken-tarif-kartelle-rettungspakete-die-bedeutung-omnipotenter-institutionen-fuer-die-krisen

      Habe jetzt gerade nichts besseres, eindeutigeres gefunden, aber über Zinsen, Geld solltet ihr nicht denjenigen glauben, die ein neues Geldsystem einführen wollen, das wiederum von einer Instanz beherrscht wird, die damit in ihrem Sinne Politik betreibt, also die Menschen steuern und kontrollieren kann, egal ob das ein privates oder staatliches Monopol ist. Jeder weiß, daß Monopole per se schlecht sind und Macht ausüben! Und genau DAS wollen wir alle doch beseitigen, oder? Aber die unnützen Obamas und Bushs haben eben die Macht, das Geld der Banken für unnützes und tödliches zu nutzen. Was sollten diese widerlichen Kreaturen denn sonst tun? So wie unsere Claudia Roth und diese anderen widerlichen Gestalten des Politikbetriebes?

      “Gir mir die Macht über das Geld” usw. den Spruch wird hier wohl jeder kennen.

      Es geht schlicht und ergreifend darum, daß die Kreditwürdigkeit der US-WeltREGIERUNG an den Petrodollar geknüpft ist! Denn wenn der Dollar plötzlich wertlos wäre, weil das Öl knapp ist und vor allen Dingen nicht mehr nachgefragt wird, dann ist auch das Geld, also der Dollar, wertlos!

      http://www.propagandafront.de/1105890/echte-freiheit-die-einzige-weltreservewahrung-die-ihnen-nicht-aufgezwungen-wird.html

      Das ist zwar ein Artikel der Propaganda für Gold macht, aber darin sind schon einmal wesentliche Wahrheiten beschrieben. Wenn die das ganze Gold haben, dann sollen die uns doch am Arsch lecken! Wir können auch ohne die unsere eigenen Fiat-Währungen erschaffen. Z. B. indem wir Arbeitsstunden austauschen! Wir Menschen haben soviele Möglichkeiten, wir müssen nur die Schranken im Kopf überwinden!

      Niemals vergessen! Es geht hier wirklich ums Geld. Sobald den wahren Herrschern dieses Machtmittel als Monopol entzogen ist, stehen sie nackt da.

      Sobald die Menschen aber Zugang zu wirklich alternativen Energien haben, ebenso zu Geld, das den Mächtigen entzogen ist, würden die geknechteten Menschen erkennen, daß sie die DA OBEN gar nicht brauchen. Sie würden erkennen, daß sie für Lügen gestorben sind und werden, für ein geopolitisches Schachspielchen widerwärtiger, abartiger, degenerierter Psychopathen, die nur aufgrund ihrer Lügen, die sie durch IHRE Medien verbreitet haben – heute heißt das Television, früher Religion.

      Also ich persönlich will keinerlei Regierung mehr haben. Das regulativste was für mich vorstellbar wäre, wäre kommunale Selbstverwaltung, wobei man die heutigen Großstädte wieder in ihre Stadtteile zerschlagen müßte.

      Wir Menschen allein können produzieren, handeln und vor allen Dingen leben, wenn unsere geistigen Verwalter, keinerlei Macht mehr über uns haben.

      Was ich einzig und allein an der Hitler-Zeit beeindruckend fand war, daß sich ein von Feinden eingekreistes Land nach einer Zeit der Demütigungen unter Druck befundenes Land mit soviel Ideenreichtum dermaßen behaupten konnte. Vor allen Dingen, nachdem sie die sogenannte “geistige Elite”, die sich in der Weimarer Republik breitmachte, beseitigt hatten. Diese “geistige Elite” hat sich mittlerweile überall wieder eingenistet.

      Mein Fazit daraus ist aber nicht, daß wir wieder einen politischen Führer brauchen, sondern eher einen geistigen, der sollte aber absolut nicht physisch sein und rumbrüllen, sondern den solten die Menschen wieder in sich selbst entdecken. Denn die Menschen selbst haben so viel eigenen Antrieb aus sich heraus, der durch die aktuellen staatlichen Systeme unterdrückt und zerstört wird und sie zu abhängigen Allmosenempfängern oder Knechten für die Konzerne degradiert und die Bürokratie und die Gesetze tun ihr übriges dazu, daß sich Ideen und freier Geist nicht entwickeln kann und darf. Fragt doch mal unsere sogannten Mittelstand, wem sie zuliefern. Es gibt kaum noch Unternehmen, die nicht für die globalen Konzerne produzieren. Und wie hoch sind sie verschuldet? Also wann kann man den Stecker ziehen?

      Kurzer, Du bist definitiv auf der richtigen Fährte. Aber das System ist so abgrundtief schlecht und hat mittlerweile Metastasen gebildet, die kaum noch zu überschauen sind.

      Wenn man Krebs hat, dann sollte man nach der wahren Ursache suchen. Und vertraue niemals den Ärzten, die überhaupt nur durch den Krebs ihren “Klienten” oder “Kunden” ihre sogenannten Dienste anbieten können.

      Genauso wie der Verschleiß der Autos oder Glühbirnen, die hundert Jahre funktionieren könnten, so sind doch genau diese Produzenten dem ewigen Wertverfall des Geldes unterworfen.

      Das ganze System ist ein System des Todes.

      Der Mensch ist aber dem Leben zugewandt, und genau dieser Geist soll zerstört werden, deshalb fährt man ja die Schiene der Angst, damit dieser Geist unterworfen wird.

      Stellt euch doch einmal vor, die Ideen von Tesla hätten vor mehr als 100 Jahren umgesetzt werden können, dann wäre UNS Durchschnittsmenschen vielleicht auch einmal ein längerer Stammbaum erhalten geblieben.

      Die Regierung ist eine grundsätzlich korrumpierbare Macht. Deshalb wurde dieses System von den “geistigen Eliten” ja erschaffen.

      Und durch die Kriege und die Medien wurden die Schafe zu Schafen, weil sie immer manipuliert und verheizt werden, obwohl eigentlich der Schafsgeist – der an das Gute WIRKLICH glaubt und sogar meistens auch so LEBT – der eigentliche Garant für Frieden und Wohlstand wäre.

      • Kurzer said

        Hallo Untertan,

        das der Dollar (die grüne Krätze, Michael Winkler) praktisch wertlos ist und nur durch die Bindung an das Öl und die weltweite Bedrohung durch die US-Armee überhaupt noch akzeptiert wird, sollte in unseren Kreisen eigentlich Grundwissen sein. Auch das unsere “Erleuchteten” nach dem hegelschen Prinzip These, Antithese, Synthese Krisen “produzieren” um Lösungen (z.B. Euro-Rettungsfonds, gemeinsame Wirtschaftsregierung usw.) zu verkaufen.

        Wenn Du das Geldmonopol hast und über so viel davon verfügst um dir die ganze Welt noch hundert Mal zu kaufen, wozu brauchst du noch mehr Geld? In aller letzter Instanz geht es eben nicht ums Geld, sondern um Abhängigkeit, Macht und Kontrolle. Und da ist der Zinseszins sicher nicht das Urproblem aber doch ein idealer Hebel. Du weißt auch das das Fiat-Money-System genau so falsch wie ein goldgedecktes System ist. Das wäre die nächste Falle für uns nach der sich dummerweise ein Haufen Leute sehnen. Es gibt eine wirklich alternatives Geldsystem. Wie es funktioniert ist bekannt, wird aber natürlich in keiner Art und Weise publiziert. Diese System hat in sechs Friedensjahren dafür gesorgt, daß ein am Boden liegendes Land zu einer blühenden wirklichen Vokswirtschaft wurde.

        Gut zuhören:

        Ich habe verstanden das Du IHN nicht magst und ich werde weiter unten noch darauf eingehen.

        Natürlich wäre das genial wenn NIEMAND mehr deren Tauschmittel benutzen würde. Aber mach das mal konsequent in der Praxis. Um weitgehend unabhängig zu sein, müßte man einen Bauernhof mt eigener Quelle und autarker Energie besitzen. Ein schönes Ideal das leider in dieser Form im Moment für sehr viele unerreichbar ist. Das die freie Energie der Schlüssel zur wirklichen menschlichen Freiheit ist habe ich ja auch schon gesagt.

        Wenn das System kaum überschaubare Metastasen gebildet hat, dann hat es wohl mehrere heftige Konfliktschocks erlitten und müßte ja dann nach eigener Maßgabe chemotherapetisch behandelt werden, was ja mit ziemlicher Sicherheit seinen Tod garantieren würde. Vielleicht sollten die mal Hamer konsultieren. Spaß beiseite.

        Da ich praktischerweise Ärzten auch nicht traue und vor 17 Jahren durch ein Schlüsselerlebnis erkannt habe, daß der Mensch ein geistiges Wesen ist das eine materielle Erfahrung macht, habe ich das Thema Krankheit komplett abgehakt. Wir haben auf geistiger Ebene eine Vorlage für den absolut perfekten und gesunden Körper. Krankheit entsteht durch die einzige wirkliche “Sünde”, unsere Trennung von der Schöpfung. Wenn wir das erkennen und mit dem Herzen WISSEN wer wir wirklich sind, dann haben wir auch keine Angst mehr. Die Angst ist noch vor dem Geld die mächtigste Waffe der Dunkelmächte. Von der Energie die sie der Menschheit damit entziehen leben sie. Also sollten wir damit aufhören Angst zu haben. Ständig leben viele Menschen in Angst vor: Arbeitslosigkeit, Krankheit, Tod, Terror, Naturkatastrophen, das sie die nächste Rate (da war es wieder das Geld) für was auch immer nicht bezahlen können usw. Damit das kein Ende hat verkünden uns die System”experten” von früh bis spät neue Bedrohungen. Und wie kompliziert doch die Welt wäre und das natürlich nur sie uns das alles erklären können. Wo doch Experten, wie mir ein auf seinem Gebiet wirklich fähiger Wissenschaftler (die soll es wirklich geben) versichert hat, Leute sind die auf extrem hohen Niveau absolut keine Ahnung haben.

        Besonders nach dem was wir hier in diesem total kranken und verlogenem System erfahren durften kann ich von ganzem Herzen verstehen das Du keine Regierung mehr willst, doch möchte ich Dir an dieser Stelle meine Einstellung dazu darlegen:

        Völker sind nach Horst Mahler “Gedanken Gottes auf dem Wege zu sich selbst”. Was diese Völker (Seelengruppen) verbindet ist der Stand ihrer geistigen Entwicklung, ihre daraus resultierende Moral- und Rechtsauffassung und nicht zuletzt ihre Sprache und Kultur. Um eine geistige Weiterentwicklung in dieser physischen Welt zu ermöglichen, sollten sich die Völker auf dieser Grundlage organisieren. Was denkst Du warum die Dunkelmächte Heimatlosigkeit, “Migration” und Multikulti mit der Brechstange herbeiführen und fördern. Weil sich ein Haufen auf pawlowsche Reflexe konditionierter, heimat-, kultur- und geschichtsloser Konsumzombies optimal an der Nase herumführen lassen und vor allem in Krisensituationen maximal steuerbar sind. Man denke nur an die gebrochenen Dämme vor einigen Jahren in New Orleans. Kein halber Tag und aus einer Party feiernden Multikulti-Familie wurden: Mord und Todschlag, Vergewaltigung, Plünderung usw. was das System natürlich zu drakonischen Maßnahmen “berechtigte”.

        Anders in einer historisch gewachsenen Volksgemeinschaft: Da wird sich in Krisensituationen gegenseitig geholfen, zusammengerückt und das Wort Solidarität ist dann keine Phrase.

        Und eine wirkliche Volksgemeinschaft braucht einen geistigen und einen physischen Führer (im Idealfall in einer Person) aus ihrer Mitte. Wegen dem rumbrüllen: Nimm Dir bitte mal die Zeit und höre die mehrere authentische (unser Karl-Eduard von Schnitzler genannt Sudelede hatte mehrere nachvertonen lassen) Hitlerreden an. Du wirst dann feststellen, daß hier ein Mann mit stellenweiser warmer Stimme in klaren, für jeden verständlichen Worten zu seinem Volk spricht. Wenn er dann in manchen Sätzen oder Passagen mal die Stimme richtig erhebt, dann nur um die vorhergehenden Ausführungen zu unterstreichen. Welche positive Wirkung Hitlers Persönlichkeit auf die Deutschen hatte, erkennen wir daran mit welchem Aufwand er von den “Siegern” dämonisiert und seine Person nach 68 Jahren noch fast an jedem Tag auf irgend einem TV-Kanal als die Verkörperung des Bösen dargestellt wird. Allein das sollte bei jedem noch denkfähigem Menschen die Alarmglocken schrillen lassen.

        es grüßt Dich

        aus dem Trutzgau Thüringen

        der Kurze, der sich sehr über deine Antwort gefreut hat

        • Untertan said

          Lieber Kurzer,

          ich bin in fast allen Punkten Deiner Meinung, aber ich behaupte, daß die Menschen hauptsächlich einen geistigen Überbau benötigen, denn wenn die Schlafschafe feststellen, daß sie einer gewaltigen Lüge – die gleichzeitig ihre Hoffnung und ihr Glaube war – aufgesessen sind, werden sie durch physische Heilsbringer nur wieder in dasselbe Elend aus Blutrache und den damit verbundenen Begleiterscheinungen getrieben. Du besitzt so einen großartigen Geist, daß Du weißt wovon ich spreche. So “funktioniert” diese Welt ja schon seit tausenden von Jahren. Die Sündenböcke dafür (Muslime/Christen/Ungläubige) hat man medial ja schon geschaffen. Die sollen sich die Köpfe einschlagen, damit die wahren Verantwortlichen wieder einmal davonkommen und danach weitermachen können wie bisher.

          Und deswegen will ich keinen physischen Führer mehr.

          Als ich meine Suche begann war ich Atheist. Ich weiß nicht genau, was ich heute bin, aber ich glaube an die Botschaft dieses Jesus Christus.

          Und zwar, weil ich definitiv weiß, daß die meisten Menschen ihr Leben ohne Herrschaft gestalten könnten, wenn sie endlich diese Angst verlören, die ihnen von den Medien in die Köpfe gesetzt werden.

          Ist das nicht schön kitschig?

          Regierungen bedeuten Macht und absolute Macht korrumpiert total, oder so.

          Es gibt vermutlich ganz viele Politiker, die mit ganz viel Idealismus angefangen haben, die Welt verbessern zu wollen, aber plötzlich waren sie von Metastasen durchzogen. Den perversen Apparat dahinter haben sie wohl erst kennen gelernt, als sie plötzlich erkannten, worauf sie sich da einließen.

          “Welche positive Wirkung Hitlers Persönlichkeit auf die Deutschen hatte, erkennen wir daran, mit welchem Aufwand er von den “Siegern” dämonisiert und seine Person nach 68 Jahren noch fast an jedem Tag auf irgend einem TV-Kanal als die Verkörperung des Bösen dargestellt wird.”

          Er hat den Deutschen eine schöne Zwischenzeit (auf englisch Twilightzone) verschafft, aber ihre Knechtschaft, die Jahrzehnte vorher schon beschlossen wurde, auch nicht verhindern können. Ein nettes Goody, um die dahinterstehenden Ziele der Mächtigen zu verschleiern. Und das betrifft die anderen Völker genauso.

          Was wäre denn gewesen, wenn er Polen nicht angegriffen hätte, um angeblich die Deutschen zu schützen, hätten uns die Polen dann angegriffen? Dann wäre die Geschichte doch eine ganz andere geworden, oder? Dasselbe erleben die Amerikaner doch gerade mit ihren “Präventionskriegen”, für die wieder einmal ein stolzes Volk von Auswanderern, das dem europäischen Feudalismus enkommen wollte, geopfert wird, das genauso wie das unsere mit netten Kulturbereicherern geflutet wird.

          Nette Reden kann jeder halten. An Ihren Taten sollt ihr sie messen! Wer kennt denn in einer Partnerschaft nicht die “Ansagen” des anderen, die sogar zu heftigen Auseinandersetzungen führen können! Aber was zerstört eine Partnerschaft letztendlich? Worte oder Handlungen?

          Wir Menschen müssen uns das Recht erkämpfen, Nein, zu sagen.

          Obwohl wir das eigentlich sowieso besitzen. Wer bitteschön hat das Recht, den einzelnen zu unterwerfen? Woher kommt dieses Recht?

      • Kirill said

        Die Eurokraten in Brüssel die nationalen Regierungen der EU sowie diverse Aufsichtsbehörden wie beispielsweise die CFTC oder die SEC haben gegen das Polit- und Bankenkartell keine Chance und machen das Spiel einfach mit. Man muß halt begreifen, dass die Marktmanipulationen nicht nur der der kriminellen Bereicherung des Finanzsektors dienen, sondern auch von der Politik gewünscht sind:
        * Die Manipulation der Rohstoffpreise mittels Derivaten ist wichtig für die Stabilität und Akzeptanz des US-Dollars und hat zudem eine geopolitische Bedeutung.
        * Die Manipulation der Aktienmärket durch die FED (Plunge Protectin Team) ist wichtig, um den Menschen eine heile Welt vorzutäuschen und den Abfluß liquider Mittel aus den Aktienmärkten zu verhindern.
        * Die Manipluation des Libor Satzes hat Geld in die Kassen der Banken gespült und somit zur “Stabilisierung” des Finanzsektors beigetragen. Daß dies mit kriminellen Methoden geschieht, spielt keine Rolle, ebensowenig wie die Wachovia Bank im Jahr 2008 die Wall Street mit ca. 300 Milliarden mexikanischem Drogengeld über Wasser hielt. (Dafür wurden lächerliche 100 Millionen DOLLAR Strafe gezahlt)
        * Die größte Maniplutaion findet auf dem Sektor der Staatsanleihen statt. Hier wird mit allen Mitteln (auch illegaglen, wie der Einsatz von Derivaten durch die FED), versucht , die Zinssätze möglichst niedrig zu halten, um die Ponzi-Finanzierung bankrotter Staaten weiter zu betreiben.

      • drbruddler said

        Untertan, die Wahrheit und genau das ist sie, so wie du das geschildert hast, offenbart die Problem. Denn da jeder selbst ein Rad im Getriebe ist, versteht er diesen Zusammenhang auch nicht sofort und daher hat er Angst und steuert immer dagegen, sobald sich etwas verändert, das er nicht überblicken kann.
        Daher ist es das wichtigste das richtige Rad zu drehen, damit die Veränderung nicht mehr aufgehalten werden kann. Auch die Hühlengleichung http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hlengleichnis passt dazu sehr gut.

    • Hans-im-Glück said

      @ Kurzer:

      Prima Beitrag – alle Achtung!

      Ein paar Anmerkungen gestattet?

      1. Hast Du mal drüber nachgedacht, daß das Erdöl, wenn es denn in der Erde permanent gebildet wird, dort eine Funktion haben könnte? In der Natur geschieht bekanntlich nichts sinnlos – und ob wir das Zeug zu unseren Zwecken so einfach entnehmen können, ist schon eine Überlegung wert, oder? ;)
      (zum Beispiel könnte es eine Art Schmiermittel zwischen den Kontinentalpaltten sein, die sich ja bekanntlich NICHT gegeneinander verschieben – sog. Kontinentaldrift – sondern nur aufgrund des stetig zunehmenden Umfangs der Erde – mehr bei Prof. Konstantin Meyl “die wachsende Erde” – ständig in Bewegung sind)

      2. Laß Dich vom “Untertan” nicht beeindrucken – Krebs hat auch Ursachen, Du hast Hamer gelesen – auch in der Wirtschaft – es läßt sich alles wieder ins Lot bringen.
      Recht hat er natürlich was die Wirkungen betrifft, aber die Ursachen scheinen ihm noch nicht klar zu sein.

      3. Geldsystem:
      Die Zinsen, vor allem der Zinseszins, sind in ihrer Wirkung nicht zu unterschätzen (Exponentialfunktion). Neben dem daraus folgenden Wachstumszwang und dem Zwang zur Ausbeutung der Natur ist aber folgendes ebenso wichtig:

      Da immer nur die Kreditsumme und nie auch die Zinsen von den Banken “aus der Luft geschaffen” werden, MÜSSEN zum einen immer neue Kredite ausgereicht werden, damit das Geld für die Zinsen überhaupt entstehen kann, und und es MÜSSEN die Kreditnehmer sich gegenseitig das Geld für diese Zinsen abjagen.

      Könnte es sein, daß genau hier die “systematische” Quelle der sog. “freien Konkurrenz” liegt, die das gegenwärtige Wirtschaftssystem so schön kennzeichnet?
      Und daß mit der Aufhebung der Zinsen (was, bis auf eine, alle großen Religionen ja einmal verordnet hatten) eine Gesellschaft (und damit auch Wirtschaft) möglich wird, die nicht auf Konkurrenz, sondern auf Kooperation beruht?

      Und natürlich folgt aus dem genannten Mechanismus auch, daß dieses System immer nur einige Zeit funktionieren kann – dann muß es zusammenbrechen oder in einen Krieg “abgeleitet” werden.

      Und noch etwas folgt daraus: das Geld wird immer knapp sein, da zu jedem Zeitpunkt stets zuwenig davon im System vorhanden ist – dank nicht mit geschaffener Zinsen – somit wird auch das lausigste Papier-Geld immer “wertvoll” sein (Knappheitsrendite).

      4. Tausch:
      Beim heutigen Stand der Technik könnte ein reiner Dienstleister, eine nationale Verrechnungsstelle, sämtliche gegenseitigen Tauschprozesse deklarieren (clearing) – damit würden mit geringstem Aufwand beste Ergebnisse erzielt – keiner hätte eine Macht über die Tauschmittel, und eine Aufbewahrungsfunktion würde auch wegfallen.
      Zinsen wären auch nicht mehr nötig, um “Mittel in den Kreislauf zurück zu bringen”, und eine Art “Swing” könnte die Rolle der Kredite übernehmen.

      Nochmal meine Bewunderung für Deine tollen Erkenntnisse – Du scheinst schon viel Interessantes durchgearbeitet zu haben – sehr gut!

      LG von einem mit thüringer Wurzeln (“Goldene Aue” – Kyffhäuser)

      • Kurzer said

        Hallo Hans-im-Glück,

        Dein Denkanstoß zur Funktion des Erdöls ist sehr gut. Man sieht ja manchmal den Wald vor lauter Bäumen (also das Offensichtliche) nicht.

        Auch deine anderen Überlegungen haben Hand und Fuß. Es wird aber innerhalb des Systems keine Lösungen geben.

        Das System hat keine Probleme, es ist das Problem.

        Es wird Lösungen für ALLES nach dem ENDSIEG des REICHES geben.

        Unsere Aufgabe dabei ist der geistige Kampf bei der Aufklärung unsere Volksgeschwister.

        „Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben, an Deines Volkes Auferstehn.
        Laß niemals Dir den Glauben rauben, trotz allem, allem was geschehn.
        Und handeln sollst Du so, als hinge von Dir und Deinem Tun
        allein das Schicksal ab der deutschen Dinge, und die Verantwortung wär Dein.“

        Albert Mattäi

        viele Grüße aus dem Trutzgau in deine neue Heimat

        sendet der Kurze, der sich über deinen Beitrag sehr gefreut hat

      • jackcot said

        Hallo Hans-im-Glück,
        zu Ihrer Vorstellung von Erdöl als Schmiermittel der Kontinentaldrift, mit der daraus resultierenden Schlußfolgerung, wenn man es entzieht, störe dies den natürlichen Ablauf der “Kontinentaldrift”.

        Meine bescheidene Meinung dazu:
        “Peak Oil” ist ein Schwindel, da viele Anreicherungen (ob bauwürdige oder nicht) von Kohlenwasserstoffen (KW) in der Erdrinde abiotischer Entstehung sein dürften. (Es gibt auch solche biotischer Entstehung, aber die sind, wirtschaftlich gesehen, lagerstättengenetisch wahrscheinlich nebensächlich.

        Das Methaneis, das viele Tiefseebodenareale in großer Verbreitung bedeckt, ist, in Anbetracht der rel. geringen Erdkrustendicke unter den Tiefseeböden, sicherlich ein sehr guter Hinweis für das weit verbreitete Vorhandensein von KW im oberen Erdmantel und ihre Migration durch die +/- permeablen Erdkrustenbereiche mit Anreicherung durch Kälte und Wasserdruck auf dem Meeresgrund, bzw. ihre Migration in die mächtigeren festländischen Krustenbereiche unter den Kontinenten, insbesondere entlang relativ kalter, wegsamer Störungszonen mit Anreicherungen im Hohlraumvolumenanteil von Antiklinal- und Störungsverwerfungszonen, welche mit gasdichten Migrationsstau-Sedimentationslagen (Tone) bedeckt sind.

        Sind letztere nicht vorhanden, so entweicht das KW-Gas luftdruckabhängig an der Erdoberfläche in die Atmosphäre. Letzteres kann jeder selbst leicht auf Seen beobachten, die im Winter zufrieren. An KW-Gasaustritten friert das Eis nicht zu, da das Wasser durch das permanente Blubbern an gleicher Stelle ständig in Bewegung gehalten wird. (Sumpfgasaustritte sind damit nicht gemeint, da diese nicht permanent und nicht ortsgebunden sind).

        Wenn man ein mit Wasser gefülltes Gefäß mit Öffnung nach unten darüber hält, füllt es sich mit dem KW-Gas. Schiebt man dann einen Deckel unter Wasser über die Öffnung, kann man das Gas im Gefäß bergen und mit einem Feuerzeug entzünden, was einen erheblichen Blob mit einer Stichflamme macht.

        Enthält das überwiegend aus Methangas (CH4) bestehende KW-Gas zusätzlich geringe Anteile an Butan, was man mit einem ambulanten Gaschromatographen leicht feststellen kann, stammt das KW-Gas aus einer Erdöllagerstätte.

        Es gibt in gewissen Lokalitäten in Deutschland mit solchen natürlichen KW-Austritten.
        Ich verrate hier aus verständlichen Gründen natürlich nicht wo, da ich keine schlafenden Hunde wecken will …

        • jackcot said

          Hans-im-Glück,

          Ergänzung:
          Kohlenwasserstoffe als Schmiermittel der Kontinentaldrift, die man heute mittels Satelliten-LASER-Interferometrie zentimetergenau bestimmen kann, kann man als Bestandteil (!!, nicht alleinig!) von Superfluide im überkritischen Zustand (das ist ein Materialzustand, der oberhalb bestimmter Druck-Temperaturbedingungen besteht, die die Aggregatszustände “flüssig” und “gasförmig” aufheben und vereinen, wobei es sich nicht um ein reines Flüssigkeitsgas handelt, sondern immer um ein Gemisch mit unterschiedlichen gelösten festen Stoffen von Metallen und Nichtmetallen) sicherlich als Schmiermittel für Relativbewegungen zwischen Kruste und Erdmantel annehmen.

          Daß die Entnahme von Kohlenwasserstoffen in Form von Erdöl und Erdgas darauf irgend einen Einfluß habe, daran habe ich allerdings großen Zweifel, denn die Größenordnungsdifferenzen zwischen beidem ist zu gewaltig, als daß dies eine Rolle spielen könnte.
          Da gilt das Gleiche wie bei der angeblichen globalen Klimabeeinflussung durch den Menschen.
          Die Dimensionen sind jenseits normalen menschlichen Vorstellungsvermögens. Deshalb glauben so viele Laien diesen blanken Unsinn. Der moderne Mensch nimmt sich viel zu wichtig und glaubt die Lügen gut bezahlter korrumpierter “Wissenschaft”.

          • Hans-im-Glück said

            Lieber Jackot,
            weder habe ich der sog. “Kontinentaldrift” das Wort geredet noch der sog. “biotischen” Entstehung – bitte künftig etwas genauer lesen.
            Ich sprache vom Wachstum der Erde, und GERADE bei abiotischer Entstehung ist die Frage doch, warum die Erde dies “macht”, oder?
            Wie gesagt – in der Natur hat ALLES seinen Sinn.

            Gemäß dem Prinzip “Solange ich es nicht genau weiß, erkenne ich jede Meinung an” streite ich nicht um biotisch oder abiotisch, obwohl letztere Variante mir plausibler erscheint – allerdings würde auch damit ein nur “maßvoller” Verbrauch (falls überhaupt “zulässig”) durch den Menschen verbunden sein müssen.

            Was die ganze Methaneis-Story betrifft, so muß ich sagen, daß ich da meine leisen Zweifel habe, ob das alles so stimmt. Auf der Tube gibt es dazu diverse Videos, deren einzige Bestimmung ich in der Angstmache sehe – tut mir leid, was anderes kann ich da nicht erkennen – eine reale Nutzung wird da nicht nahegelegt, nur Katastrophenszenarien.

            Und meine Wissenschaftsgläubigkeit (“zentimetergenaue” Satellitenmessungen) hat in den vergangenen Jahren auch stark abgenommen, da viele behauptete “Fähigkeiten” mit den realen “Wirkungen” sehr weit auseinanderklaffen.
            Warum wird das Wachstum der Erde nicht “zentimetergenau” vermessen? Es sollen laut Prof. Konstantin Meyl (dessen Bücher ich gelesen und verstanden habe, und den ich sehr schätze) 15 Zentimeter pro Jahr sein am Äquator!

            Solange wir uns von der Erdoberfläche nicht signifikant wegbewegt haben, und sämtliche Meßgeräte hier gebaut und eingestellt worden sind, können wir auch nur über den Bereich, den wir real “vermessen” haben, bestätigte Aussagen treffen – ALLES ANDERE (auch “Superfluide im überkritischen Zustand”) sind NUR Theorien oder Vermutungen – die kann man glauben, aber auch mit derselben Berechtigung nicht glauben.
            “Wissen heißt messen”, aber: wir können bekanntlich immer nur das messen, was wir messen wollen, d.h. worauf unsere Meßgeräte und -methoden eingerichtet sind – zum Beispiel können wir keine Skalarwellen messen – dafür haben wir keine Geräte.

  3. Kukuk said

    Das Video dazu http://www.youtube.com/watch?v=MwUpPwyyvLw&feature=youtube_gdata_player

  4. Waffenstudent said

    Wie meistens liegt das Kernproblem auch aktuell im menschlichen Bereich: Denn immer wenn ein Tüfler etwas entwickelte, dann kamen die Ratten, äh Investoren und übernahmen das Kommando. Es wurden Geschäftideen entwickelt und gigantische Profite versprochen. Dann wurde akquiriert und Geld gesammelt. Damit geriet die Erfindung in das Zentrum der Feinde mit ihrem bereit stehenden tödlichen Feuer!

    Man muß die Schnauze halten und die Erfindungen einfach ganz still und leise benutzen. Aber die Gier nach Profit will Patente und Öffentlichkeit. Dabei kann jedes Patent umgangen werden, sofern nur genügend Geld vorhanden ist. Diese Dinge müssen dort verbreitet werden, wo noch keine Infrastruktur existiert, in Tibet, den Anden oder dem Regenwald.

    • Friedland said

      Des Volkes Sandkorn

      Nein, für die Gebiete weit hinten in der Türkei, wo die Völker aufeinanderschlagen, gibt es neuerdings ganz pfiffige Fluggeräte, genannt Drohnen, also keine gute Lösung, die Dinge geographisch zu verlagern.

      Der einzelne ist ein Sandkorn, als wandernde Sanddüne sehr mächtig, beginnen wir zu schaufeln! Nach dem “Volks”wagen folgt die Volks-Energie, wer macht mit?

    • Hans-im-Glück said

      Das Hauptproblem könnte sein (auch wenn ich mir jetzt viele Feinde mache), daß nicht technisch gebildete Menschen mehr das Sagen in den Unternehmen haben, sondern die sog. Ökonomen – damit wird alles auf Zahlen, meist in der quartalsweisen Ausführung, heruntergespielt – langfristige strategische Entscheidungen werden zunehmend erschwert, wenn nicht schnell genug eine “ausreichende Rendite” herausschaut, unterbleiben wichtige Weiterentwicklungen – die Forschung wird zur Hure der Großindustrie (“Drittmittel”), der Mensch wird zum Kostenfaktor (beschönigend “Humankapital” genannt) reduziert usw.

      Also sollten alle Erfinder wieder auf den “alten Weg” zurückkehren und ihre Erfindungen langsam und Schritt für Schritt, basierend auf Eigenmitteln, aufbauen und so in die Praxis einführen – hat auch noch den Vorteil, daß die ganzen “Kinderkrankheiten” einer jeden Entwicklung dann schon behoben sind, bevor ein Produkt überhaupt die Chance hat, in eine Großserie zu starten.

      Geduld und Augenmaß, aber nicht das Streben nach schnellem “Reichtum” sind wieder gefragt: nimm nie einen Kredit auf, töne nie herum wie toll Deine Ideen und Produkte sind, bevor Du nicht die Dinge wirklich im Griff hast, sei stets mißtrauisch gegenüber allen Menschen, die selbst keine Wertschöpfung betreiben (Banker, Juristen etc.).

      Preisfrage: was passiert, wenn ein Ökonom in die Wüste geschickt wird?
      Antwort: 4 Wochen gar nichts – dann wird der Sand knapp…

      • jackcot said

        Hans-im-Glück,
        sehr gut! Trifft den Nagel genau auf den Kopf!
        Dazu kommt der Kleinkrieg in den Unternehmen, der oft bis zu 60 % des Potentials blockiert.

  5. Fritz said

    Chef der Bayrischen Verwaltung ist Herr Seehofer…………man sollte die Gelegenheit benutzen und die CSU nicht wahlen.Ein kleiner
    Beitrag der jeder leisten kann.

    • Hans-im-Glück said

      … noch klüger ist, GAR NICHT seine Stimme abzugeben – eine Wahl hat man ja sowieso nicht – nur die zwischen Pest und Cholera, d.h zwischen den “verschiedenfarbigen” Fraktionen der KED – der “Kapitalistischen Einheitspartei Deutschlands”…

      • Fritz said

        In diesem Falle vieleicht ist die Wahl doch eine Chance……….wenn Seehofer nicht mehr ins Amt kommt……dann ist das schon
        ein starkes Zeichen.

    • jackcot said

      Der CSU-Sumpf muß durch Abwahl nach Jahrzehnten endlich trocken gelegt werden, Kirsten von der GFW und Mollath sind doch der lebende Beweis dafür, und das ist garantiert nur die Spitzen eines Eisbergs!

      • Hans-im-Glück said

        Leider sind die sog. “Freien Wähler” auch nichts anderes als abgehalfterte CSU-Leute, die sich blitzartig in die neu entstehenden Bürgerbewegungen hineingedrängt haben – also keine echte Alternative – dasselbe betrifft die sog. ÖDP und andere “Bewegungen” hier in Bayern.
        “Wenn Wahlen etwas ändern könnten, wären sie längst verboten.”

  6. Hat dies auf Der FREISTAAT DANZIG rebloggt.

  7. Liebe Freunde,

    “BRD” Soziaslgericht stellte schon 1992 fest, daß das Reich weiterbresteht, Magistrat von Großberlin auch und Freistaat Preußen !

    Mario liest vor und bitte UNBEDINGT WEITERVERBREITEN !

    • drbruddler said

      Er sagt aber nicht, was passiert, wenn die 50% nicht mehr zu stande kommen, warum? Geht es um die Zementierung der bereits bestehenden Elite, denn die profitiert von der dadurch entshenden Verwirrung.

      • Nun ja, wir wissen ja mitlerweile alle von einer bestimmten Weisung des “Bundesinnenministeriums”, wie die Bediensteten mit uns umzugehen hätten….

        Nun stelle Dir mal so einen Bediensteten vor, der auf Weisung von Oben in uns noch Blödmänner sehen soll – und jetzt zeigen wir diesen Leuten einen erloschenen geltungsbereich nach dem anderen auf und ein erloschenes gesetzenswerk nach dem anderen, das außer Kraft gesetzt worden ist.

        Hinzu kommen dann noch die Bundesbereinigungsgesetze, von denen die meisten da überhaupt noch nie was gehört haben.

        Nun versetze Dich mal in die Lage von so einem bediensteten, wie es ihm ganz langsam dämmert, daß er vom system systematisch verheitzt wird……

        Er kann ja unseren Argumenten Nichts entgegensetzen – und das macht natürlich Unbehagen….

        • drbruddler said

          Nichts für ungut, aber er wird immer auf den hören, der ihn bezahlt. Die Frage ist also, was passiert dann wirklich, denn das wäre mal wirklich interessant und bestimmt jedem Wähler leicht zu verklickern. Wir haben doch ohnehin schon reichlich Nichtwähler. Oder vermute ich richtig, und es wird wieder das Faustrecht gelten. D.h. es wird so getan, als wäre nichts passiert.

        • drbruddler said

          Er wird dem dienen, der ihn bezahlt und sich daran festklammern, denn er sieht plötzlich seine Existenz gefährdet. Daher wäre es mal ganz interessant zu wissen, was diese Tatsache wirklich auslösen wird, schließlich gibt es jetzt schon eine ganze Menge Nichtwähler.

          • Die steigern sich noch, die Zahl der Wahlverweigerer…. noch ist nicht September…..

            Wir sind Menschen und wünschen genauso behandelt zu werden – und nicht wie billiges Wahlvieh, daß nur seine “Stimme abzugeben “hat und ansonsten gefälligst den Mund zu halten hat!

            DIESES HIER IST UNSER LAND! OB DAS DIE DAMEN UND HERREN DER “BRD” NUN INTERESSIERT ODER NICHT !

          • drbruddler said

            Mit Verlaub, gestatte die Frage, aber wem nützt das? Denn darauf wollte ich eigentlich hinaus. D.h. wer ist der reale Gewinner bei einer Wahlbeteiligung unter 50%?

          • drbruddler said

            Ich füge mal an

            http://de.wikipedia.org/wiki/Wahlbeteiligung

            und

            http://www.stern.de/noch-fragen/wenn-die-wahlbeteiligung-bei-einer-bundestagswahl-unter-50-prozent-liegt-gibt-es-dann-neuwahlen-1000064081.html

            und

            http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1037960/

            Demnach gibt es für die Bundestagswahl kein Quorum und es ist egal wieviel wählen gehen, sie ist immer gültig, auch wenn nur eine Stimme abgegeben würde.
            Also nochmal, was soll das denn bewirken? Ich kann daraus nur erkennen, dass damit nichts bewirkt wird.

          • Hans-im-Glück said

            @ drbuddler:
            Natürlich gibt es kein Quorum im Wahlgesetz – die Leute, die unsere Gesetze machen, sind zwar dazu seit 60 Jahren nicht mehr autorisiert, aber blöd sind sie auch nicht.
            Die Frage ist doch: was sind die Alternativen?

            Einerseits würde eine Wahlbeteiligung unter 50% (so wir sie denn nachweisen könnten, denn bei den Auszählungen wird schon seit Jahren betrogen daß die Schwarte kracht) zumindest mal MORALISCH den ReGIERenden jegliche Legitimation entziehen und viel mehr Leute zum Aufwachen bringen.

            Andererseits gibt es in KEINEM System eine legitime Möglichkeit, dieses wirklich zu verändern – wenn es so wäre, hätten die “Konstrukteure” desselben einen schlechten Job gemacht, wovon zu keiner Zeit und an keinem Ort auszugehen ist.
            (R.Luxemburg oder B.Brecht: “Wenn Wahlen etwas ändern könnte, wären sie längst verboten.”)

            Also: womit wollen Sie etwas bewirken?

          • drbruddler said

            Das klingt jetzt wieder plausibel. Ich habe einfach aus der Aussage vom aufteigenden Adler das mal so interpretiert, als würde das jetzt was bewirken. Also bleibt es bei dem, was ich selbst schon schreibe, es gibt keinen anderen Weg.

        • asitamaus said

          was soll denn ein bediensteter machen? er befolgt weisungen ! natürlich seid ihr für ihn aergerlich. sollen sie kündigen und Alg in weiter folge harz4 beantragen – wem wäre genützt ?

          • @ Asitamaus

            Wem genützt wäre ?

            Was spricht dagegen, den Bediensteten ebenfalls Harz 4 zu ermöglichen in direkter Folge, einmal selber dieses “Vergnügen” am eigenem Leibe zu spüren.

            Hinzu kommt, daß wir dann arbeitslose Menschen haben, die das System von innen her kennen, also schon mal fast die halbe Miete.

          • asitamaus said

            primär: h4 vergnuegen fuer keinen. schau der bedienstete ist das kleinste rad. stell dir vor du ein 4 familienvater mit kürzlich auf pump erworbenem eigenheim – den kriegst nie auf deine seite-verständlich. ich denk da grösser!!!!

          • Friedland said

            Lieber Adler, wie wäre es, mal einen wirklich konstruktiven Beitrag zu leisten, denn die Bediensteten haben Harz 4 nicht erfunden.

            Diese Art einer Empfehlung, jemanden etwas am eigenen Leibe spüren zu lassen, ist absolut unter der Gürtellinie. Der geistige Bürgerkrieg beginnt bei dir offenbar schon im Kopf, das zeigt auch der Spruch von der halben Miete.
            Solche Kommentare gehören nicht hier her.

            Du scheinst bislang nicht gewußt zu haben, daß du ein Geistwesen bist und dich für dein Auftreten hier auf der Erde in deinem weiteren Leben verantworten mußt!

          • @ Friedland

            Die Bediensteten sind doch mit schuld, daß es soweit gekommen ist !

            Weshalb sollte ich diesen Leuten nicht wünschen, daß aufgrund der Tatsache wir denen total egal sind, die genau Dasselbe erleben sollen ?

            Du kannst bitte gerne ne Runde Mea culpa beisteuern – und die lachen sich ins Fäust´chen und es läuft Alles so weiter wie bisher.

            Ist das wirklich in Deinem Interesse ?

            Unter der Gürtellinie ist, daß wir in unserem eigenem Lande wie Rechtlose behandelt werden – und das kann man nicht, darf man nicht, sondern MUß man ändern !

            Ihr müßtet ja auch eigentlich mitbekommen haben, daß ich mitlerweile nur noch mit halber Kraft drehe, da ich im Laufe gründlicher reiflicher Überlegungen zu anderen Schlüssen gekommen bin.

          • Friedland said

            Adler / 19:53

            Wenn du zu dem von dir angesprochenen Personenkreis gehörst, dann gehe hin und ändere die Zustände z. B. durch Gründung einer Interessenvertretung, in die auch die sog. Bediensteten eingebunden gehören, da sie das letzte Glied in der Kette des Verwaltungsapparates sind.

            Nimm dich anderer H4-Bezieher an, die Menschen sind froh, wenn sich jemand um sie kümmert, sie werden es dir danken.

            Nichts ist unmöglich, man muß nur damit beginnen!

          • Aufstieg des Adlers said

            @ Friedland

            Mal s o gesprochen…..da könnte watt kommen…..

          • Hans-im-Glück said

            @ Adler:
            Die “Bediensteten” sind genauso viel oder wenig “schuldig” wie wir alle, denn jeder tut ja im System seine Pflicht, solange er es (das Geld) “braucht”, oder?
            Es gibt aber keine “Schuld” oder “Sünde” – das sind alles Machtkonzepte – es gibt nur Verantwortung!
            Und Deine Verantwortung für Dein Leben hast Du, wie jeder andere Mensch auch, ganz alleine.
            Denn jeder Mensch (als unsterbliches Geistwesen) wird bei dem, was er hier in der materiellen Welt tut, auch selbst erkennen müssen, was er “richtig” oder “falsch” gemacht hat (was seine eigene seelische Entwicklung und die des GANZEN vorangebracht oder gebremst hat) – spätestens beim Übergang in die “andere Welt”, wo er sich dann auf eine neue Inkarnation (“Fleischwerdung”) vorbereitet.
            Und da kann man nicht schwindeln oder “schöpferisch weglassen” – es ist alles gespeichert, was wir getan haben – im Original, mit Bild und Ton, in voller Länge.

            Es geht nur so, wie Friedland sagt: alle einbeziehen, ihnen helfen zu erkennen und ihren Beitrag zu leisten – in ihrem ureigensten (seelischen) Interesse…

          • drbruddler said

            Hier möchte ich insofern beisteuern, dass jeder im Rahmen seines Ermessensspielraums sehr wohl mit schuldig sein kann. Aber natürlich kann nicht jeder zu einer Hannemann mutieren, insofern ist es schon richtig sich hier gegen einen Generalverdacht auszusprechen. Doch Hand aufs Herz, genau dieser Umstand etabliert das System.

          • Friedland said

            Das “System” wird durch die Bürger getragen und nicht durch irgendwelche Verwaltungshampelmänner! Um was für eine “Schuld ” gehts den hier, so ein Unsinn!

    • Hallo Aufstieg des Adler,
      folgender Text wurde hier gefunden: http://totoweise.files.wordpress.com/2012/01/der_brd_schwindel.pdf

      ###############################
      Der Einigungsvertrag
      Zum einen ist da der „Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der
      Deutschen Demokratischen Republik über die Herstellung der Einheit Deutschlands“
      (Einigungsvertrag).

      31. August 1990 Einigungsvertrag (BGB1. 1990 II S. 889 ff)
      In Kraft getreten am 29. September 1990
      23. September 1990 Einigungsvertragsgesetz (BGB1. 1990 II S. 885ff)
      16. Oktober 1990 Bekanntmachung über das Inkrafttreten des Einigungsvertrages (BGB1. 1990 II S. 1360) Doch was ist nun so bedeutsam am Einigungsvertrag?
      Schauen wir uns hierzu einige der wichtigsten Artikel daraus an:
      Artikel 1 (1)
      „Mit dem Wirksamwerden des Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik zur
      Bundesrepublik Deutschland gemäß Artikel 23 des Grundgesetzes am 3. Oktober
      1990 werden die Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen,
      Sachsen-Anhalt und Thüringen Länder der Bundesrepublik Deutschland.“
      Der Beitritt soll also gemäß Artikel 23 GG erfolgen und am 3. Oktober 1990 wirksam
      werden!
      Artikel 2
      „Hauptstadt Deutschlands ist Berlin. Die Frage des Sitzes von Parlament und
      Regierung wird nach der Herstellung der Einheit Deutschland entschieden. Der 3.
      Oktober ist als Tag der Deutschen Einheit gesetzlicher Feiertag.“
      Essenz: Der Beitritt der fünf neuen Länder sollte gemäß Artikel 23 GG
      erfolgen und am 3. Oktober 1990 wirksam werden!
      Artikel 4 (1), (2) und (6)
      1. Die Präambel wird wie folgt gefasst: „Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wird wie folgt geändert: “Im Bewusstsein seiner Verantwortung
      vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in
      einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche
      Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.
      Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.“
      2. Artikel 23 wird aufgehoben.
      6. Artikel 146 wird wie folgt gefasst:
      „Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für
      das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine
      Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volk in freier Entscheidung
      beschlossen worden ist.“
      Das unglaublichste Ereignis in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland!
      Bei dem nun folgenden dürfte es sich wohl um das Ungeheuerlichste handeln, was
      sich je in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ereignet hat!
      Essenz: Artikel 23 des Grundgesetzes wird aufgehoben
      Wie wir bereits gesehen haben, ist der Einigungsvertrag am 29. September 1990 in
      Kraft getreten. Somit wurde auch Artikel 23 GG genau am 29. September 1990 aufgehoben.
      Fällt Ihnen da was auf? Jawohl, genau das!
      Es ist nicht möglich, dass die 5 neuen Bundesländer am 3. Oktober 1990 der BRD
      gemäß Artikel 23 GG beitreten, wenn es diesen Artikel 23 GG schon seit dem 29.
      September 1990 gar nicht mehr gibt. Es ist nicht möglich einen Artikel des
      Grundgesetzes anzuwenden, den es gar nicht mehr gibt!
      Stellt sich Ihnen gerade die gerade Frage, was wenn in diesem Artikel so wichtiges
      gestanden hat? Artikel 23 GG regelte den Geltungsbereich
      des Grundgesetzes und lautete bis zum 29. September 1990:
      „Dieses Gesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-
      Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz,
      Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg – Hohenzollern.
      In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.“
      Mit der Aufhebung des Artikels 23 GG wurde der Geltungsbereich des Grundgesetzes der BRD aufgehoben. Es gilt dementsprechend seit dem 29. September nirgendwo mehr!
      Man konnte sich auch nicht mehr rückwirkend, wie dies zuweilen in der
      Rechtswissenschaft geschieht, auf Artikel 23 beziehen. Dies Bundesrepublik hatte
      mit Streichung des Geltungsbereichs ihr Grundgesetz verloren!
      Natürlich konnte es entsprechend in den fünf neuen Ländern auch nie rechtmäßig in
      Kraft gesetzt werden, es hatte ja keine Gültigkeit mehr. Doch das ist nicht alles.
      Essenz: Da mit Artikel 23 GG am 29.
      September 1990 der Geltungsbereich des Grundgesetzes aufgehoben wurde,
      konnten die fünf neuen Länder diesem Geltungsbereich später am 3.Oktober 1990 nicht mehr beitreten. Entsprechend kam es auch nie zu einerrechtswirksamen Wiedervereinigung von BRD und DDR.
      Kommen wir zum Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland. Wie wir bereits zuvor im Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 1973 zum Grundlagenvertrag zwischen der BRD und der DDR (Aktenzeichen 2 BvF 1/73, Gründe B III Abs. 1) gesehen haben, heißt es hier zur Hoheitsgewalt der BRD: „Sie beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den „Geltungsbereich des Grundgesetzes“.
      Dieser Geltungsbereich des Grundgesetzes wurde, wie wir zuvor gesehen haben in
      Artikel 23 GG geregelt. Da Artikel 23 GG mit Inkrafttreten zum 29.September 1990 gestrichen wurde, hat die BRD auch keinen Geltungsbereich mehr in dem sie ihre Hoheitsgewalt noch ausüben könnte.
      Das von den drei Westalliierten zur Selbstverwaltung der drei Westzonen
      Deutschlands errichtete Selbstverwaltungsinstrument Bundesrepublik Deutschland
      ist somit am 29. September wieder erloschen. Anders ausgedrückt:
      Die Bundesrepublik Deutschland hat seit dem 29. September 1990 keine
      Hoheitsgewalt mehr, da sich diese auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes
      beschränkte (gemäß Urteil 2 BvF 1/73, Gründe B III (1)).
      Seit dem 29. September 1990 ist mit der Aufhebung des Artikels 23 GG der
      Geltungsbereich des Grundgesetzes aufgehoben worden, es gilt seit dem Datum
      nirgends mehr, und somit hat die BRD auch kein Hoheitsgebiet mehr.
      Damit ist die BRD am 29. September 1990, mangels Hoheitsgebiet auf, dem sie
      existierte, erloschen!
      Und eine seit dem 29. September 1990 nicht mehr existente Bundesrepublik kann
      sich mangels Vorhandenseins am 3. Oktober 1990 naturgemäß auch nicht mehr
      rückwirkend auf einen Artikel 23 GG berufen, den es seit dem 29. September 1990
      ebenfalls nicht mehr gibt.
      Essens: Die BRD beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den „Geltungsbereich des Grundgesetzes“. Dieser Geltungsbereich des Grundgesetzes wurde am 29. September 1990 gestrichen.
      Entsprechend hat die BRD seit dem 29.September 1990 kein Hoheitsgebiet
      mehr und ist somit ab diesem Datum erloschen. Seit dem 29. September 1990 existiert die Bundesrepublik Deutschland somit rechtlich nicht mehr!

      ##########################

      Gruß,
      Outside-Job

      • Hallo, mein Großer

        Suche doch bitte mal Artikel 9 im Einigungsvertrag….

        Da steht, daß die Gesetze der DDR weiterhin gelten…..

        • Hallo Aufstieg Des Adlers,
          #####################################
          Artikel wurde hier gefunden: http://www.bpb.de/nachschlagen/gesetze/einigungsvertrag/44104/rechtsangleichung

          Artikel 9 Fortgeltendes Recht der Deutschen Demokratischen Republik

          (1) Das im Zeitpunkt der Unterzeichnung dieses Vertrags geltende Recht der Deutschen Demokratischen Republik, das nach der Kompetenzordnung des Grundgesetzes Landesrecht ist, bleibt in Kraft, soweit es mit dem Grundgesetz ohne Berücksichtigung des Artikels 143, mit in dem in Artikel 3 genannten Gebiet in Kraft gesetztem Bundesrecht sowie mit dem unmittelbar geltenden Recht der Europäischen Gemeinschaften vereinbar ist und soweit in diesem Vertrag nichts anderes bestimmt wird. Recht der Deutschen Demokratischen Republik, das nach der Kompetenzordnung des Grundgesetzes Bundesrecht ist und das nicht bundeseinheitlich geregelte Gegenstände betrifft, gilt unter den Voraussetzungen des Satzes 1 bis zu einer Regelung durch den Bundesgesetzgeber als Landesrecht fort.

          (2) Das in Anlage II aufgeführte Recht der Deutschen Demokratischen Republik bleibt mit den dort genannten Maßgaben in Kraft, soweit es mit dem Grundgesetz unter Berücksichtigung dieses Vertrags sowie mit dem unmittelbar geltenden Recht der Europäischen Gemeinschaften vereinbar ist.

          (3) Nach Unterzeichnung dieses Vertrags erlassenes Recht der Deutschen Demokratischen Republik bleibt in Kraft, sofern es zwischen den Vertragsparteien vereinbart wird. Absatz 2 bleibt unberührt.

          (4) Soweit nach den Absätzen 2 und 3 fortgeltendes Recht Gegenstände der ausschließlichen Gesetzgebung des Bundes betrifft, gilt es als Bundesrecht fort. Soweit es Gegenstände der konkurrierenden Gesetzgebung oder der Rahmengesetzgebung betrifft, gilt es als Bundesrecht fort, wenn und soweit es sich auf Sachgebiete bezieht, die im übrigen Geltungsbereich des Grundgesetzes bundesrechtlich geregelt sind.

          (5) Das gemäß Anlage II von der Deutschen Demokratischen Republik erlassene Kirchensteuerrecht gilt in den in Artikel 1 Abs. 1 genannten Ländern als Landesrecht fort.

          ############################
          Gefunden hier: http://dejure.org/gesetze/GG/143.html

          Artikel 143
          (3) Unabhängig von Absatz 1 und 2 haben Artikel 41 des Einigungsvertrags und Regelungen zu seiner Durchführung auch insoweit Bestand, als sie vorsehen, daß Eingriffe in das Eigentum auf dem in Artikel 3 dieses Vertrags genannten Gebiet nicht mehr rückgängig gemacht werden.

          ############
          Gefunden hier: http://www.bpb.de/nachschlagen/gesetze/einigungsvertrag/44110/uebergangs-und-schlussbestimmungen

          Artikel 41 Regelung von Vermögensfragen
          (3) Im übrigen wird die Bundesrepublik Deutschland keine Rechtsvorschriften erlassen, die der in Absatz 1 genannten Gemeinsamen Erklärung widersprechen.
          ###
          (1) Die von der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik abgegebene Gemeinsame Erklärung vom 15. Juni 1990 zur Regelung offener Vermögensfragen (Anlage III) ist Bestandteil dieses Vertrages.
          ##
          Erklärung
          Allg.: Eine E. ist eine (politische) Verlautbarung, (präzisierende) Erläuterung bzw. (moralische) Rechtfertigung.
          Spez.: Im wissenschaftlichen Sinne bedeutet E. eine Antwort auf »Warum«-Fragen; die Angabe spezifischer Ursachen oder Gründe, die für das Eintreten bestimmter Folgen, Vorgänge oder Tatsachen verantwortlich sind (»wenn A, dann B«), wird als kausale E. bezeichnet.
          Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 5., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2011.
          #############
          Gefunden hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_23_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland_%281949%29

          Artikel 23 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland (1949)

          Der Artikel 23 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland in der Fassung von 1949 ist ein inzwischen aufgehobener Grundgesetzartikel, der den Geltungsbereich des Grundgesetzes in der neu geschaffenen Bundesrepublik Deutschland regelte.[1] Weiterhin gilt er als Beitrittsartikel, der die Übernahme des Grundgesetzes für „andere Teile Deutschlands“ beziehungsweise später hinzugekommene Länder ermöglichte.[2]

          #######################################

          Gefunden hier: http://dejure.org/gesetze/GG/144.html
          Artikel 144
          (1) Dieses Grundgesetz bedarf der Annahme durch die Volksvertretungen in zwei Dritteln der deutschen Länder, in denen es zunächst gelten soll.

          (2) Soweit die Anwendung dieses Grundgesetzes in einem der in Artikel 23 aufgeführten Länder oder in einem Teile eines dieser Länder Beschränkungen unterliegt, hat das Land oder der Teil des Landes das Recht, gemäß Artikel 38 Vertreter in den Bundestag und gemäß Artikel 50 Vertreter in den Bundesrat zu entsenden.

          ——————————————————
          Hinweis der Redaktion:

          Der Verweis in Abs. 2 (sog. “Berlin-Klausel”) bezieht sich auf die ursprüngliche Fassung von Art. 23 mit folgendem Wortlaut (aufgehoben durch den Einigungsvertrag vom 31.8.1990, BGBl. II S. 889):

          “Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.”
          ——————————————————–

          #############################################
          #############################################
          Gefunden hier: http://dejure.org/gesetze/GG/139.html

          Besatzungsstatut wurde nicht gestrichen!!!!!!!!

          Artikel 139

          Die zur “Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus” erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.

          #######################################
          #######################################
          Gefunden hier: http://dejure.org/gesetze/GG/146.html

          Dieser Artikel 146 wurde nicht gestrichen!!!!!!

          Artikel 146

          Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

          #######################################
          #######################################
          #######################################

          Mein Fazit lautet.

          Da Artikel 139 und Artikel 146 nicht gestrichen sind, bedeutet es folgendes.

          Besatzungsstatut gild weiter. Deutschland steht unter Fremdverwaltung.

          Die Wiedervereinigung hat nicht Stattgefunden! Keine Einheit, Freiheit und keine Verfassung.

          Da der Artikel 23 (der Geltungsbereich) gestrichenwurde, ist das GG meiner Meinung nach ausser Kraft gesetzt, denn die räumliche Angabe ist Bestandteil des GG.

          #######################################
          #######################################
          #######################################
          Hier noch was zum lesen: http://www.lexexakt.de/glossar/geltungsbereichgg.html?disk=1

          Gruß,
          Outside-Job

          PS:
          Das alles sind nur meine Erkenntnisse und ich behalte mir das Recht vor mit meiner Meinung falsch zu liegen.
          Ich bin auch kein Rechtsgelehrter, also wenn jemand es besser wissen sollte, dann bitte her damit, jedoch mit Quellangaben.

      • Hans-im-Glück said

        @ O-J:
        Den besten Witz hast Du vergessen – die am 3. Oktober 1990 beitretenden Ost-“Länder” wurden erst am 14. Oktober 1990 aus den vorherigen Bezirken der Täterää gebildet – ein Schelm wer sich dabei etwas denkt…

  8. Hans-Dieter said

    Jedem Erfinder ist angeraten, seine Erfindung geheim zu halten und in Länder zu gehen wie ……., dort die Innovation vermarkten lassen.
    Denn manche Länder beherzigen noch die Kriegstechnik , den Feind in seinen Planungen zu besiegen, was weit mehr effektiv ist, als ihn zu belagern ……mit Demonstrationen, Petitionen, Parteien, und so weiter…
    Im Geheimen arbeiten, EBENSO WIE DIE VERURSACHER ES TUN, denn sie geben uns die Köder, mit denen sich viele herumschlagen !.

    • Waffenstudent said

      Deutsche Erfinder gingen nach 1945 in sogenannte unabhängige Staaten wie Ägypten, Argentinien, Brasilien, Spanien und Frankreich. Kein einziges bereits 1945 fertiges deutsches Projekt erlangte dort je den Standard eines verkaufswürdigen Produktes. Dafür sorgte konsequent die seit 1880 weltweit agierende Energielobby.

    • Hans-im-Glück said

      @ H-D:
      Nein, weglaufen nützt nichts – Flucht oder Kampf (das Reptiliengehirn) schließen sich gegenseitig aus.
      Es geht nur wie obern beschrieben – klein anfangen, Partnerschaften und Kooperationen aufbauen, ggf. mit guten Freunden eine Genossenschaft bilden, im Rahmen der Eigenmittel bleiben etc.

  9. Hallo Maria Lourdes,
    passend zum Thema:

    http://terragermania.com/2013/06/27/selbstlaufender-stromerzeuger-ohne-brennstoffe-sonne-oder-wind/

    Gruß,
    Outside-Job

  10. Pater A. Isidor said

    Wahrlich wahrlich ich sage Euch:

    Die Leute von der GFE (Hauptsitz in Nürnberg) hatten ursprünglich seriöse Absichten (ich kenne so manchen GFE-Mann persönlich)

    Auch das System der GFE war ausgereift und ein paar Anlagen sind bis vor drei Jahren noch gelaufen, allerdings keine Anlagen von der Firma GFE.

    Die Anlagen waren bis vor vier Jahren noch die Renner unter den “Geldmaschinen”. Bis die Weltmarktpreise für leichtes Heizoil angezogen haben und immer noch weiter anziehen (vermutlich gesteuert von den Energie-Industry-Monopolen). Denn mit leichtem Heizoil oder mit Soja-Oil oder mit Sonnenblumen-Oil konnte man diese Anlagen betreiben und Jahr für Jahr riesige Gewinne erzielen.

    Inzwischen sind meines Wissens alle Anlagen wegen Unrentabilität stillgelegt worden.

    Forciert wurden von den Energie-Industry-Monopolen in der BRDDR durch das durch die Industry-Lobby inszenierte EEG-Gesetz, mit welchem man durch die Vergärung nicht nur von Mais-Pflanzen Milliarden verdienen kann.

    Und das geht so:

    Jeder Landwirt kann mit einem Energy-Riesen (EnBW, Vattenfall, ERW ff.) auf 20 Jahre einen Pachtvertrag auf 20 Jahre abschließen. Pro Hektar Grünland bekommt der Landwirt oder ein privater Investor Jahr für Jahr 2.000 Euronen Pacht von einem der Energie-Monopole. Die Energie-Monopole beauftragen einen “Maschinen-Ring” mit der Bepflanzung und Düngung und mit der Ernte der Mais-Felder. Die Mais-Ernte wird in riesigen Bottich-Bauten vergärt und vergast und das Gas wird in Strom umgewandelt.

    Bezahlen muss dies alles der private Stromkunde durch die “EEG-Umlage” auf seiner Stromrechnung, wodurch seine Stromrechnung pro Kilowatt bald auf über 50 Cent die Kilowattstunde kosten wird (“Read my lipps”:= Altmaiers gespaltene Lippen) und an der Strom-Börse in Leipzig kostet die Kilowattstunde im Schnitt vier bis acht Euro-Cent!

    Ein Insider hat mir vor kurzer Zeit erklärt, wo aber die Industry-Monopole den größten Reibach machen:

    Sie lassen sich von den Kommunen die Entsorgung von Klärschlamm mit sündteurem Geld vergüten. Der meist hochgiftige Klärschlamm wird zur Düngung der riesigen Mais-Plantagen verwendet, denn der Mais dient ja nicht der menschlichen oder tierischen Ernährung bzw. Verzehr (z. B. “Poppcorn”)

    SPITZ PASS AUF: Und der ahnungslose Landwirt bekommt nach Ablauf der Pachtzeit nach 20 Jahren seinen total vergifteten und mit Schadstoffen verseuchten Acker wieder zurück.

    Da muss man sich dann auch gar nicht danach fragen, wer an allen Energy-Monopolen in der BRDDR und innerhalb Europas und Japans und Südkoreas und Südvietnams wesentlich beteiligt ist?

    Einmal darfste raten

    Meint Pater A. Isidor
    bis in alle Ewigkeit
    Amen
    .

    • Pater A. Isidor said

      Was noch?

      Die Unterlagen, daß das System von GFE in vollem Umfang funktioniert hat, bevor die Preiserhöhungen für die Treibstoffe fast verdoppelt wurden, liegen mir vermutlich im PC noch vor und ich kann sie gerne den Betroffenen zur Verfügung stellen.

      Auch Adressen von Investoren sind mir persönlich bekannt, bei denen die Anlagen gelaufen sind und Monat für Monat dicke Kohle abgeworfen haben.

      Insofern sind die GFE-Leute m.E. in vollem Umfang unschuldig, wenn sie in ihren Prospekten darauf hingewiesen haben, daß die Rendite der Anlagen steigen oder auf Null fallen kann, wenn sich die fossilen Energie-Preise nach unten oder nach oben entwickeln.

      Aber auch, wenn die GFE-Leute dies nicht in ihren Prospekten mit aufgenommen haben, müssen sie sofort aus den Knästen entlassen und freigesprochen werden. Da gibt es nämlich ein nach wie vor streng geheimes Gesetz aus der Zeit von 1933 bis 1945, welches hier zum Einsatz kommen muSS!

      Aber die entsprechenden RECHTS-Anwälte sind ja auf die hiesige Nachfolge-Justiz vereidigt und kennen dieses Gesetz mit Garantie nicht?

      Meint Pater A. Isidor
      bis in alle Ewigkeit
      Amen

      • Pater A. Isidor said

        Was noch?
        Wer unfähige, unwissende oder gar schlechte Anwälte oder Winkel-Advokaten beschäftigt, der muss, kann und darf sich über unsere Nachfolge-Justiz bitte nicht beklagen?
        Meint Pater A. Isidor

  11. Pater A. Isidor said

    Seit über drei Jahren gibt es eine neue Betrugs-Masche für die “neueste Generation” von “Wohnungs-Heizkessel-Heizungen”
    und die lautet simpel wie genial:

    “FEUER OHNE FLAMME”

    Das Unternehmen befindet sich aber im Ausland, zu welchem bekanntermaßen die hiesigen STAATS-Beamten und STASI-Beamten immer noch keinen Zugriff haben.

    Spitz pass auf!

    Meint Pater A. Isidor

  12. Weit verteilen!!!

    UNBEDINGT ANHÖREN!!!

    FREIE ENERGIE nicht erwünscht – ein Insider packt aus

    17:39 min

    http://revealthetruth.net/2013/06/24/freie-energie-nicht-erwunscht-ein-insider-packt-aus/

    Ein bezahlter IT-Profi und hochbezahlter Störer (Internet-Foren etc.) mit wissenschaftlichem Hintergrund im Auftrag der Energie-Lobby erzählt ist Mitglied eines kleinen Netzwerkes mit ZUGÄNGEN ZU ALLEN PLATTFORMEN UND INFORMATIONSQUELLEN

    Ruhigstellung von Erfindern

    Ziel der Reputationszerstörung und der Lächerlichmachung

    Aufkaufen von Erfindungen

    usw. usw. !!!!!!

    Am besten großflächig weiterverteilen!!!

    • garlic said

      Hallo, ich hatte mir dieses Video bei Terraherz vor ein paar Tagen angeschaut. Der YT-Kanalbesitzer ist gerade mal einen Monat bei JewTube und kommt dann mit so einer Story. Was hat der Insider achso neues Aufgedeckt? Alles was der Super Duper Insider, nennen wir ihn Snowden, gesagt hat ist bereits bekannt. Und das es bezahlte Forenschreiber zu tausende oder hunderttausende gibt, das wissen wir ebenfalls. Super Recherche Armeeverkauf und gleich noch einen Link auf Deinem Shop gesetzt, das nenn ich geschäftstüchtig.

      Am besten großflächig an den Kopf klatschen!!!

      usw. usw.!!!!

  13. Ihr habt mir grade den Vorwurf gemacht, ich wäre nicht konstruktiev…..

    Frage: Was sagt Ihr dazu ? :

    http://julius-hensel.com/2013/06/brd-polizeimethoden-wie-im-bananenstaat/

    • garlic said

      [...]und wieder ein nutzloser Link, aber ich habe auch einen:

      http://www.armeeverkauf.com/

      Frage: Was sagt´s Du dazu ?

      • Ich nenne mich nicht Armeeverkauf

        • garlic said

          Ich hätte jetzt wieder einen Link von Dir erwartet, Du willst doch unbedingt konstruktiv wirken oder herüberkommen. Also streng Dich an, Du schaffst das

          usw. usw.!!!!

          • Biddä ? ? ?

            ICKE ? Konstruktiev ?

            War ich doch die genze zeit – und jetze schon wieder, aber wenn ich Euzch jetzt ne Empfehlung gebe und gleichzeitig sage, daß dies ein Tip von Norbert Schittke wäre, fangt Ihr doch sofort an Alarm zu schreien !

            Aber bitte: Versuchen wir es einmal:

            Ihr betretet das Wahllokal im September und schreibt quer über den gesamten Wahlzettel DEUTSCHES REICH

            Na ? was sagt Ihr dazu ?

            Bin gespannt wie der Schlüppergummi von Ottie Fischer, was ick jetze für Antworten kriege……

          • garlic said

            Ich ernenne Dich hiermit zum Held vom Erdbeerfeld. Deine Beiträge, die auf allen Blogs zu lesen sind, sind unschlagbar wertvoll und konstruktiv! Du bist der Geistige Erguss der Ergüsse unter allen Schreibenden.

            Meine Anerkennung

            Hochachtungsvoll

            garlic

            • Der geistige Erguss von Dir Garlic hat jetzt hoffentlich seinen Höhepunkt erreicht! Trotzdem sage ich danke, selten hat jemand – in der Form wie Du – hier Sarkasmus versprüht!
              Der Adler steht unter Naturschutz, ist wohl klar! Der ‘Aufstieg des Adlers’ ist unter Maria Lourdes Schutz…und das ist kein Sarkasmus, sondern Tatsache!

              So jetzt schließe ich, sonst komm ich- zu nahe an den Höhepunkt!

              Hochachtungsvoll

              Maria Lourdes

          • @ Maria

            Oooch….Danke, liebe Maria!

            Ich bin nämlich nicht nur ein seltener Adler, sondern auch ein sehr hübscher Adler :smile:

            Muß nur wieder abspecken und dem Gerstensafte ferne bleiben…… war gestern nicht möglich und ich m u s s t e was trinken, sonst wäre ich echt grantig geworden…..

            …und das kam s o :

            Auch ganz liebem Bitten meiner Freunde bin ich mit ihnen zusammen in das Cafe Grenzenlos eingeritten, weil doch da der Herr SPD Abgeordneter von Köpenich-Treptow freundlichst geladen hatte, um über das Thema

            “Brauchen wir Europa” oder so ähnlich….zu erzählen.

            Also fing der besagte Herr an drauflos zu safteln und ick dachte mir schon so….aua, dett hältste ohne Bier nich aus, weil ich dieses weltfremde Systemgebrabbel ja nun wahrlich seit J a h r e n bis Oberlippe Unterkante kennenlerne, nun ja….

            UND RICHTIG: Auf meine Frage, warum er über Griechenland erzählt, das mehr Geld bräuchte – und ihn korrigierte, da der normale griechische Mensch davon keinen roten Heller sehen würde und die gesamte Kohle bei Goldman-Sachs in den Rachen geschmissen wurde…sagte er erstmal Nichte, bedachte mich aber mit einem Blick, der geeignet wäre, ein Nashorn auf Fuffzich Meter Entfernung zu killen!

            Als ich ihn dann noch frug, auf welcher Grundlage denn die “BRD” die Bundestagswahlen abhielte, antwortete der mir allen Ernstes: Na, nauf grundlage des Bundeswahlgesetzes!

            Als meine Mitstreiter ihm versuchten klar zu machen, daß selbst das BVG feststellte, daß das Bundeswahlgesetz überhaupt keine Gültigkeit mehr hätte, wurde sofort abgewiegelt “Das stimmt nicht, das stimmt nicht, bla bla und nochmals blaaa.

            ….so stellten wir noch viel mehr Fragen, aber Kollege vorne meinte nur noch, daß doch auch mal Andere zu Worte kommen sollten (Logisch, die waren ja auch besonders weich gepampert mit Weichspüler gewaschen und stellten dann erwartungsgemäß windelweiche Fragen, beste gelegenheit sich von dem blöden Adler auszuruhn)

            das Schärfste war jedoch der Wahlkämpfer am Thresen, der dort schon ne ganze Weile barhockerte und nun endlich seine Fragen an den angehenden Bundestagspolitiker der SPD stellen konnte – UND WAS GLAUBT IHR,WAS JETZT PASSSIERTE: der (zweifelhaft) ehrenwerte SDPer hatte keine Antwort und umging diese ganz einfach!

            Dann war noch ein SPD Exponat aus NRW eingeflogen worden, der dauernd von “unseren gründungsvätern und Gründungsmüttern des Grundgesetzes” daher schwadronierte, und sämtliche Fragen von mir und meiner Freunde mit dämlichem Grinsen zu beantworten, sodaß mir nur noch schwante, entweder stellt der sich so doof, oder hatt den Auftrag der Loge dazu – under aber…der iss wirklich so kenntnislos!

            Eine EU Abgeordnete saß da vorne auch noch dumm rumm…naja…schweigen wa, watt d i e so vom Stapel liess…..

            Für mich, bzw. uns stand jkedenfalls danach fest, übereinstimmend mit meinem regelrecht flehentlichem Wunsche mich Niemals wieder zu solchen Veranstaltungen von Systemparteien mitzunehmen!

            Dem wurde vollhertzig entsprochen; Habt Dank Ihr himmlischen Mächte!

            ———————–

            FAZIT:

            Wäre der Adler gestern nicht in die veranstaltung gedackelt, hätte er Nichts getrunken, in Summa:

            Veranstaltungen dieser Art wird er ewiglich nun meiden, schon um nicht wieder Bier zu trinken, um sich diesen Unfug zurechte zu saufen!

            Lieber noch wird er sich um seine Werke von Friedrich Nietzsche kümmern, die ihm immer wieder stark zusetzen, da der gute Adler genauestens weiss, daß er an und in sich noch eine ganze Menge verändern muß.

            Ich grüße Euch alle ganz lieb und unsere Maria :smile:

          • garlic said

            Maria, Du kennst doch mein Kommentararchiv, dort kommen nur die Besten Kommentare rein. Vielleicht sollte ich noch ein http://www.idiotenkommentararchiv.de aufmachen um Dir und Euch den Spiegel einmal vorzuhalten, welchen Schwachsinn ihr manchmal schreibt und Linkt. Bei soviel Schwachsinn an Kommentaren und deren dazugehörigen Links, tut das vielleicht Not. Auch wenn einige Kommentatoren unter Schutz stehen, behindern sie dennoch den Kommentarfluss der anderen Kommentatoren.

            Einen Gruß an die Irrenanstalt

            Silvio Hoffmann

            • Der Fairness halber müssten aber auch in das Idioten-Archiv Deine Kommentare rein, bleib halt fern wenn Dir was nicht passt oder liefer mal eine vernünftige Stellungnahme ab! Du kritisierst in alle Richtungen, nichts passt Dir, warum bist überhaupt hier!

              Ich hab auch keine Lust mehr mich mit Dir auseinander-zu-setzen!

          • garlic said

            Meine Kommentare müßen dort nicht stehen, sie sind einzig und allein der Spiegel für Dich als Blogbetreiberin. Je mehr Kommentarsülze abgegeben wird um so sülziger wird die Sülze. Wenn die Sülzkommentatoren merken, das sie unendlich Sülze schreiben dürfen, dann sülzen sie halt alles mit Sülze und Links voll, passt zwar nicht zu dem Artikelthema, aber egal. Wenn dann die Blogbetreiberin diese Sülze noch unter ihren persönlichen Sülzschutz stellt und sie die Sülze noch fördert, dann werden hier irgendwann nur noch Sülzkommentare stehen und der ganz Blog wird zur Sülze eines Tages. Nichts gegen Sülze, aber das kann wohl nicht Dein Aufklärerinteresse sein, gepaart mit der schönen Kopp-Werbung-Sülze. ;-) ,die dann auch keine Sülze mehr abwirft in Form von Sülznahrung. ;-) So zieht sich die Sülze wie ein roter Faden durch Dein eigentlich sülzfreies Leben. Aber, vielleicht magst Du ja auch Sülze?

            Ein Gruß an die Sülzfraktion, Es lebe die Sülzdemokratie

            Silvio Hoffmann (Sülzoberaufseher)

            • @Sülzoberaufseher und Spiegel-Vorhalter…
              Auf Deinen Spiegel kann ich verzichten, siehst ja jetzt wieder, aus Dir spricht Hass, Neid und Missgunst, um es in Deiner Sprache auszudrücken: Dein Gesülze ist es- das nervt!

              Gruss Maria Lourdes, die auch Sülze mag, wenn Sie denn richtig zubereitet ist – alles klar Herr Sülzoberwicht!

          • garlic said

            Haß, Neid und Mißgunst scheinen Deine Standartantwort auf meine wohlwollenden kritischen Kommentare zu sein. Das Du mich nicht als Kämpfer gegen die Sülze siehst, das entäuscht mich. Wahrscheinlich bist Du der Sülze die Dir in den letzen Jahren entgegen gekommen ist, erliegen. Sülzt Du doch auf Maria Lourdes gerne selbst mit Sülze herum und schaltest dabei schöne Sülzwerbung. Denn Aufklärerarbeit und Werbung—>das past wie auf´s Auge. Ich vermisse eigentlich einen Maria Lourdes Shop, so wie Armeeverkauf ihne betreibt, der Sachen aus China verkauft die man grade 2 Monate halten obwohl man als Käufer hunderte von €uros hinterlassen hat. Hey, aber lass Dich doch mal beraten, ein Shop würde Deinen Aufklärdienst sicher gut tun. Da lob ich mir mein Autarkes Rattelsdorf, der ohne Werbung, dabei aber mit vollen Ansatz dabei ist. Vielleicht war der Grunder dieser Seite auch mal so.

          • garlic said

            Komisch, bei Deinem vorherigen Post hast Du noch Haß mit zwei ss geschrieben. Kopierst Du mein Geschreibe etwa? Deine kurze Antwort auf mein kritisches Geschreibe sagt mir, das ich auf dem richtigen Weg bin. Nun gut, lassen Wir das. Ich denke Du hast gelernt.

            Gruß

            • Was sollte ich von Dir lernen? Hass Neid und Missgunst?

              Ne ne mein Freund – Das was Du hier ablieferst ist unterste Schublade und ich bitte Dich jetzt höflichst, mit der Tour aufzuhören! Ich hab Dir nichts getan und Dich immer höflich behandelt.

              Maria Lourdes

          • Hans-im-Glück said

            @ Garlic:
            Das was Du hier machst, kann man auch mit dem besten Willen nicht als Kritik bezeichnen – das ist einfach stänkern.
            Kritik legt den Finger auf die Wunde, aber mit Respekt und Kultur, nicht mit Gemecker und Sarkasmus. Und sie hilft etwas zu verbessern – nicht Leute zu ärgern, was Deine Hauptbeschäftigung zu sein scheint.

            Klugscheißer, die alles besser (meinen zu) wissen, haben wir hier schon genug erlebt – entweder Du bringst Dich mit konstruktiven Beiträgen ein, oder Du bleibst daheim.
            Danke für die Aufmerksamkeit.

  14. Kommentatoren beim Ernieblog: D A N K E !

    ENDLICH habt Ihr es verstanden, was ich vor einiogen Tagen hier schrieb!

    Hier also wieder Big Ernie mit einem sattsam bekannten Artikel:

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/06/27/bush-war-ein-wichtiger-financier-der-nsdap-und-mentor-von-richard-nixon/

    Kommentator Drusius schrieb immer wieder dieslben Dinger runter, wurde jedoch von umsichtigen Jungs und Mädels ausgebremst, wofürt ich mich bedanken möchte.

    Niemand frug, woher dieser Rüggeberg eigentlich gewusst haben will, daß ausgerechnet (!) Heinrich Himmler Ritter von Malta wäre ?

    Der wahre Grund Adolf Hitler jüdische Abkommenschaft zu unterstellen, oder ihm jüdische Finanzmagnaten unterzujubeln ist ein viewl schmieriger, Dreckiger:

    Man will (wie ich schon vor einigen Tagen hier schrieb) vom nationalsozialistischem Wiurtschaftsprogramm ablenken, mit dem er sehr erfolgreich war.

    W ä r e er tatsächlich von Juden abhängig gewesen, hätte es wohl die Wallstreet niemals zugelassen, daß er sich mit seinem Programm, daß keinen Goldstandart benötigte in die Tat umzusetzen.

    Ausserdem soll unterschwellig vermittelt werden, daß Wirtschaftserfolge nur durch Juden in Deutschland denkibar sind, also es besser sein sollte, immer Juden hier werkeln zu lassen…..

    DAS ist der wahre Hintergrund, ihm immer und immer wieder zu unterstellen,, selber Juden gewesen zu sein!

    Ich frage mich grade, wie es eigentlich im Mittelalter war, als hier noch keine Juden in Europa waren, jedenfalls nicht in dieser Zahl – WOHER kam denn da die wirtschaftliche Kraft der deutschen Stämme ???

  15. “Aufgezeichnete Tonbänder von führenden Banker der Pleite gegangenen Anglo Irish Bank enthüllen, dass sich die Banker auf die Schenkel klopften, als sie von Deutschland Geld für ihre Rettung anforderten.”

    http://deutschelobby.com/2013/06/26/eu-enthullt-irische-banker-verhohnen-deutsche-steuerzahler-bei-bailout/

  16. Fritz W. said

    Alles was der Menscheit gut tut …………..ist nicht gewollt,wir sollen als Sklaven gehalten werden und jeden Tag die Peitsche kriegen……..deswegen sollten endlich mal alle aufwachen.

    Die City of London war bei der Sklaverei der Schwaren vorne dabei………..und die City ist immer noch da…………und hat ihre
    Agenda nie geandert.

  17. Aufstieg des Adlers said

    Wieder mal hat das System in Form von “Saats”anwälten zugeschlagen:

    http://altermedia-deutschland.info/content.php/4449-Netzseite-von-Hans-Pueschel-durch-Staatsanwaltschaft-geschlossen?s=ea602a13c22cf3ed69267ffaccaa1a0b

  18. Armeeverkauf said

    diesmal, auf ganz besonderen Wunsch, ohne “nutzlosen Link”.

    Etwas ändern kann tatsächlich nur kollektive Verweigerung. Im offenen Konflikt mit dem System wäre ein fast unmöglicher Sieg sehr teuer erkauft.

    Leider ist es traditionell schwierig, die deutschen Stämme zu kollektiver Handlung zu bewegen (Hermannsschlacht und viele weitere hist. Anlässe). Möglich wird es erst dann, wenn der Handlungsdruck groß genug ist. Verblüfft muß festgestellt werden, so weit ist es trotz aller Ungemach noch immer nicht. Der Tag naht aber unaufhaltsam.
    Bis dahin hilft nur weiter aufklären. Die Möglichkeiten dazu sind noch beschränkt durch Einheitsmedien, Einpeitscher und Gesinnungsgesetze.
    Wir haben diese Möglichkeit aber in Gesprächen, in Blogs, in Foren und überall, wo es möglich ist, das Wort zu ergreifen. Auch die Front der Einheitsmedien bröckelt langsam auf. Die Berichte, die es heute an den Zensoren vorbei schaffen, hätte es in der Form vor 5 Jahren noch nicht gegeben. Das verdanken wir allen Aufklärern, Bloggern und Unbeugsamen. Es ist ein Lichtblick.

    Dabei sollten alle stets darauf achten, nicht in die vom System gestellten Fallen zu tappen. Märtyrer hinter Gittern haben wir leider sehr viele. Das System lässt seine Maske immer weiter fallen und ist bereit, zu Mitteln zu greifen, die vor wenigen Jahren undenkbar waren. Insbesondere sei hier auf Zwangspsychatrisierung und Führerscheinentzug wegen Zweifelns an der verordneten Geschichtsschreibung verwiesen. Auch vollflächige Kommunikationsüberwachung, die bislang so nie möglich war, ist kein Symptom für eine gerechte Gesellschaft. Getürkte Falschflaggenoperationen, wie z.B. NSU usw. sind für Staatsdienste nicht neu, wenn sie aber so offensichtlich nichts mit der Realität zu tun haben, ist das schon mehr als dreist.
    Verwunderlich ist, das die Masse solche Verhältnisse zur Kenntnis nimmt, aber nicht dagegen rebelliert. Der Grund ist, das man sich nicht für persönlich betroffen hält. Das ändert sich, wenn persönliche Freunde und Bekannte von der Meinungsgestapo verhaftet werden. Solche Fälle werden sich leider künftig häufen.

    Das dies aber kein Rechtsstaat mehr sein kann, wird spätestens dann jedem klar. Schnell erkennt nun auch ein Blinder, wie weit sich das System ins Unrecht verstrickt. Am Ende hilft uns auch diese Erkennnis, weil sie immer mehr Raum beansprucht und den breiten Willen zum Widerstand weckt.

    Grüße an alle Freidenker und an Maria, für ihre Art des Widerstandes.
    Zu was das Volk noch immer fähig ist, ist am besten sichtbar in der Not. Wir können alle darauf vertrauen, das es wieder funktioniert, wenn wir es am nötigsten brauchen.

    Das eigentliche Thema war aber Energie. Das System ist nicht bereit den Status Quo zu ändern. Keiner der Typen an den Hebeln will saubere und günstige Energie.

    Möglichkeiten zur Erzeugung gäbe es tausende. Unterdrückt werden Erfindungen, wie die Dieselerzeugung aus Müll (Dr. Koch), der Colibri Akku (DBM Energy), die Herstellung von Brennstoffzellen mit günstigem und beständigem Platinoxyd und Millionen weiterer Verfahren. Energieerzeugung muß dezentral sein und möglichst dort erfolgen, wo sie gebraucht wird. Energie muß günstig vor Ort erzeugt und sinnvoll gespeichert werden können. Die Technologie dafür ist vollständig vorhanden. Sie wird nur nicht angeboten.

    Doch was geschieht stattdessen? Man pfuscht Starkstromtrassen zusammen und versucht Windstrom von Kiel nach München zu verfrachten. Was soll dieser Stumpfsinn? Der Verbraucher blecht dafür “Ökostromabgabe”.

    Warum baut niemand Solarhochöfen zur günstigen Siliziumverflüssigung in den Wüsten? Warum gibt es noch kein funktionierendes Aufwindkraftwerk, aber jede Menge Windparks? Warum sprengen wir alte Schlote, statt günstige Aufwindgeneratoren im Inneren anzubringen?

    Na ganz einfach, weil die Lobby mit Blödsinn am besten verdient. Wenn ich die Pfeife von Umweltminister sehe, muß ich jedes mal laut lachen. So ein unwissender soll es offiziell richten, in Wirklichkeit aber nur sicherstellen, das sich ja nichts ändert.

    Schöne neue Welt (-ordnung)

  19. Waffenstudent said

    DIE GLOCKE

    Die Glocke – Radio London berichtet

    PROLOG:

    Anscheinend wird die Weltöffentlichkeit in absehbarer Zukunft von derart genialen technischen Wunderdingen erfahren, welche das Deutsche Reich noch 1945 hervorbrachte, daß die Siegermär vom dumme Nazi nur noch schwer aufrecht erhalten werden kann, vor allem aber davon, daß der Nachbau jener sagenumwobenen deutschen Wunderwaffen den Angloamerikanern bisher noch immer nicht geglückt ist. Allzu gerne hätten diese das herausragende “Deutsche Denken und Schaffen” jener Zeit unter dem Hakenkreuz möglichst für alle Ewigkeit verschwiegen, aber anscheinend ist das nun nicht mehr möglich. Und darum ergreift, wenn auch verspätet, ein geistig zu den Angloamerikanern übergelaufener liederlicher, Kollaborateur zum Zwecke der Nestbeschmutzung die Feder. Denn wenn sich schon nicht mehr verheimlichen läßt, daß unter der politischen Führung eines Adolf Hitlers geniale technische Meisterleistungen verwirklicht wurden, dann sollen die blöden, besiegten Deutschen wenigstens erfahren, unter welch verbrecherischen Umständen diese zustande gekommen sind! Diese Aufgabe übertrugen die Angloamerikaner nunmehr ihrem Mitarbeiter mit dem Namen: Dr. Joseph P. Farrell.

    Natürlich versucht man auch hier, dem deutschen Volke die üblichen Nazibegleiter wie Folter, Mord und Totschlag von Millionen der Sklavenarbeitern mitsamt ihren Todesfabriken und Vernichtungslagern vorführen zu können. Dabei ergibt sich allerdings im Fall der sagenumwobenen “Glocke” ein klitzekleines Problem; denn die deutschen Wissenschaftler hinterließen nichts, aber auch gar nichts, für die siegreichen Mächte der Finsternis von 1945. Diese germanischen Genies flogen einfach mitsamt ihrer Erfindung nach Walhall, um sie dort im Kreise der Skalden geziemend an der Meetbank zu versaufen.

    Und wenn der Herr Dr. Joseph P. Farrell heute beim besten Willen keine einmaligen Verbrechen der damals sogenannten Herrenmenschen an den damals sogenannten Untermenschen nachträglich beschreiben kann, ohne daß er sich lächerlich machen würde, dann muß man eben nach einer ganz neue Blutspur suchen. Und so wird behauptet, daß der Großteil der Wissenschaftler und Techniker, die an diesem Projekt gearbeitet hatten, im Vorfeld von der SS kaltblütig ermordet wurde.

    Diesen Satz, den muß man sich doch eingehend auf seiner arischen Zunge zergehen lassen: Da wird also behauptet, daß die SS im Vorfeld kaltblütig Wissenschaftler ermordet, welche an der “Glocke” gearbeitet haben! Zunächst ist einmal zu klären, was der Autor, Herr Dr. Joseph P. Farrell, meint, wenn er von einer Ermordung im Vorfeld spricht. Also ich kann mit diesem Satz überhaupt nichts anfangen. Wer so etwas behauptet, der hat von Technik einfach keinen blassen Schimmer; denn gerade die allerersten Entwicklungsingenieure sind es, die man unbedingt braucht, wenn man mit einem Prototyp wie dem technischen Wundergerät “Glocke” weiter arbeiten will. Auf diese Fachleute kann man erst dann verzichten, wenn die ersten Serien erfolgreich hergestellt und ebenso erfolgreich betrieben werden. Aber unser Schreiberling behauptet, daß diese wissenschaftliche Elite bereits im Vorfeld, also bereits vor der endgültigen Fertigstellung der “Glocke” von der SS kaltblütig ermordet wurden. Gut der Autor weiß nichts vom Genius, der wissenschaftlicher Gedankenfreiheit, Grundehrlichkeit und Gewissenhaftigkeit sowie Kameradschaft, also Tugenden, welche alle nötig sind, um eine “Glocke” zu bauen. Anscheinend hat der Herr Dr. auch noch nie im technischen Bereich wissenschaftlich gearbeitet. Er stellt sich einfach vor, daß Kammler befohlen hat, “Die Glocke” zu bauen, ohne zu wissen, was das eigentlich ist. Die dazu nötigen Wissenschaftler hat dann die SS besorgt, wahrscheinlich konnte man die per Katalog bestellen, und als “Die Glocke” dann fast fertig war, hat die SS einfach alle kaltblütig ermordet. Die wenigen noch verbliebenen Restarbeiten hat Kammler selber ausgeführt. Möglicherweise hat “Blondi” des Führers Schäferhündin ihm dabei geholfen. Und als schließlich alles fertig war hat Kammler einfach “Die Glocke”, mit der dazu gehörenden Reparaturwerkstatt, dem Zubehör, allen Plänen und Aufzeichnungen der durchgeführten Versuchsreihen, den kaltblütig ermordeten Wissenschaftlern, allen nicht kaltblütig ermordeten Technikern und seiner SS, mitsamt Funker, Koch, Diener und Sekretärin in das riesige sechsmotorige Ultralangstreckenflugzeug vom Typ Junkers 390 geladen und ist den späteren Henkern von Nürnberg einfach mit unbekanntem Ziel davon geflogen! So die Mär von unserem Nachkriegskollaborateur Dr. Joseph P. Farrell.

    Für naturwissenschaftliche Analphabeten hier einige Hinweise, welche zur Wahrheit führen können: “Die Glocke” bezeichnet ein Gerät, welches in der Lage ist, die Schwerkraft außer Kraft zu setzten. Die Deutschen arbeiteten bereits schon lange bevor Hakenkreuzfahnen gehisst wurden, an dem Problem der “Levitation”. Einer, der dem Naturgeheimnis auf die Spur gekommen war, hieß Viktor Schauberger. Ihm gelang es 1944/45, über rotierendem Wasser schwerste Mühlsteine in die Höhe zu heben. Unsere Befreier in den USA wollten danach gar zu gerne von ihm persönlich alle Tricks und Kniffe wissen, die zu dieser Zauberei nötig waren. Als aber die Amis merkten, daß Viktor Schauberger dazu nicht bereit war, sondern ihnen statt der vermuteten Zirkusnummer wirklich das aller großartigste naturwissenschaftliche Geheinmnis seiner “Levitationserkenntnisse” verraten wollte, fühlten sie sich total verkaspert. Weil sie aber unbedingt alle hinter der “Levitation” vermuteten Taschenspielertricks kennen lernen wollten, versuchte es der US-Geheimdienst schließlich mit Psychopharmaka, welche die Deutschen ein Jahr zuvor erfolgreich in Auschwitz entwickelt hatten. Man verabreichte solche dem armen Viktor Schauberger derart lange, bis dieser sich an gar nichts mehr erinnern konnte. Dann schickte man ihn heim ins Reich, wo er nach wenigen Wochen verstarb. Nun aber wieder zur “Glocke”, welche aus einem glockenförmigen Mantel bestand, der mit Quecksilber gefüllt wurde. Und bei dem Nennen von Quecksilber sei an das deutsche U-Boot erinnert, welches angeblich vollgeladen mit Quecksilber 1945 vor der norwegischen Küste gesunken ist, und das nun gehoben werden soll. Weil die Russen beim Bergen dieses U-Bootes auf jeden Fall mit eingebunden werden wollen, wird man jedoch nicht alle Geheimnisse deutschen Denkens und Schaffens, die man im Boot entdeckt, vor der Weltöffentlichkeit verheimlichen können. Und darum wird nachfolgende Feindpropaganda von Herrn Dr. Joseph P. Farrell in Buchform an die umerzogenen Doofmichel verkauft, nicht etwa verschenkt, denn der Doofmichel muß nach wie vor für alles zahlen, auch für die Ami-Faust in seiner Fresse!

    http://unglaublichkeiten.com/unglaublic … m-Dateien/

    PLAGIAT:

    Ultrageheime Technologie des Dritten Reichs jenseits der Vorstellungskraft

    Aufklärung · Deutsches · Reich · Buch

    Die Bruderschaft der Glocke
    Ultrageheime Technologie des Dritten Reichs jenseits der Vorstellungskraft

    Was hat es mit der geheimnisumwobenen „Glocke“ auf sich?

    1945 verließ ein geheimes Hightech-Waffenprojekt mit dem Codenamen „Die Glocke“ seinen unterirdischen Bunker in Niederschlesien – und mit ihr Hans Kammler, Viersterne-General der SS.(siehe unten) An Bord eines riesigen sechsmotorigen Ultralangstreckenflugzeugs vom Typ Junkers 390 verschwanden die Glocke, Kammler und sämtliche Projektunterlagen für immer von der Bildfläche. Ging dieser Flug nach Amerika oder nach Argentinien?

    Der Großteil der Wissenschaftler und Techniker, die an diesem Projekt gearbeitet hatten, wurden im Vorfeld von der SS kaltblütig ermordet. So verschwand eine Geheimwaffe, die laut einem deutschen Physik-Nobelpreisträger die Einstufung als „kriegsentscheidend“ erhalten hatte – eine Sicherheitseinstufung, die höher lag als alle anderen Geheimwaffen des Dritten Reichs, höher sogar als die Atombombe.

    Welche bahnbrechenden physikalischen Geheimnisse waren mit der Glocke verbunden? Um sie zu schützen, scheuten überlebende Nazis jedenfalls auch nach dem Krieg keine Mittel.

    Dr. Joseph P. Farrell, spezialisiert auf die Erforschung wenig dokumentierter Aspekte in Wissenschaft und Geschichte, enthüllt in diesem Buch eine unfassbare Reihe exotischer Technologien, die im Dritten Reich erforscht wurden. Er wirft damit ein neues, verstörendes Licht auf die gängige Sichtweise über den Ausgang des Zweiten Weltkrieges – aber auch auf den Roswell-Vorfall und MAJIC-12, das mysteriöse Geheimteam der amerikanischen Regierung zur Untersuchung von UFOs.

    Quelle : mosquito-verlag.de

    Dr. Hans KammlerDr. Hans Kammler

    siehe auch hier weitere Hintergrundinfos zum Buch :

    SS General Dr. Hans Kammler,

    geb. 26. 1. 1901, Chef der Absetzung und des Geheimstaates des Deutschen Reichs!

    Im Krieg erst Chef des V1 und V2 Einsatzes, dann der (bis heute geheim!) Flugscheiben- und Zeitmaschinen-Entwicklung und der Absetzung. Die meisten Berichte über ihn geben zu, daß sein Verbleib bis heute ungeklärt ist. Einzelne Berichte sagen, er sei 1945 gestorben, andere, er sei bis in die 60er Jahre in den USA ohne Erfolg in der Waffenentwicklung tätig gewesen. In Wirklichkeit ging er 1945 in die Geheimbasen und blieb dort.

    Quelle : http://www.xinos.net/2009/09/29/ultrage … ungskraft/

    • Friedland said

      Gute Einführung in das Thema Antigravitationsantrieb, lieber Waffenstudent!

      Allerdings sind die Darstellungen von Farrell nur ein laues Lüftchen im Vergleich zu den Publikationen von Paul A. LaViolette und Igor Witkowski.

      Die deutschen Wissenschaftler haben den WK II mit neuer Vita alle überlebt.
      OGF Kammler war ein Meister der Tarnung, er hat für alles und jedes mehrere falsche Färten gelegt, so auch für seinen eigenen Verbleib.
      So stand z.B. in Arnstadt-Rudisleben eine eigene Luftwaffen-Maschine bereit, um mit Bordkameras die eigenen Tarnmaßnahmen zu überwachen.

      Aufgrund der Brisanz der nicht ganz einfachen technischen Zusammenhänge in ihrer Funktionalität möchte ich mit Zustimmung von Maria eine kurze Zusammenfassung als eigenes Thema hier einstellen.
      Ich denke, daß hierzu Interesse besteht.

  20. Kurze Frage an Euch: verschwinden bei Euch die Kommentare, wenn Ihr was geschrieben hattet ?

  21. http://brd-schwindel.org/putin-g8-staaten-sind-die-marionetten-der-usa-putin-verglich-g8-gipfel-mit-einem-nsdap-parteitag/

    Vielleicht meinte Wladimier Putin auch, daß der Westen in seinem blindem “Nazi”hass eben Diejenigen versuchte zu kopieren, die er, der Westen doch vorgibt zu hassen.

  22. Wunderbar, ich danke sehr für diesen Artikel!

    Man kann nur hoffen und wünschen, dass sie die Menschen noch etwas leben lassen, da hatten andere weniger Glück.

    Ich selbst habe Anfang der 1980er Jahre erlebt, wie jemand einen “Unfall” hatte, der die damals brandneue Ultraschalltechnologie nicht verkaufen wollte.
    Das es ein “Unfall” war, wurde mir allerdings erst klar – die Witwe und die Kinder dürften es bis heute nicht wissen -, als ich in Blogs wie diesem zu lesen begann.

    Warum echte Freie Energie vielleicht nie kommen wird

    LG

  23. Almara said

    Hm…die Welt stellte heute einen Prototypen eines Autos vor, das mit Wasser betrieben wird. Ich kenne mich mit der Technik soweit nicht aus, aber…man höre und staune nicht… entwickelt wurde es angeblich von der ISRAELISCHEN Firma Phinergy http://www.welt.de/wissenschaft/article117549279/Dieses-Auto-wird-mit-Wasser-betankt.html

  24. Waffenstudent said

    Der Mord an Rudolf Diesel

    Zum Verständnis der Hintergründe und des Motivs für den Mord an Rudolf Diesel ist es notwendig, etwas weiter auszuholen.

    Rudolf Diesel wurde am 18. März 1858 als zweites Kind von Theodor Diesel (1830 – 1911) und dessen vier Jahre älterer Ehefrau Elise (1826 – 1897) in Paris geboren. Der gelernte Buchbinder Theodor Diesel war etwa zehn Jahre zuvor aus Augsburg fortgezogen und ausgewandert.

    Er war also offensichtlich einer der unzähligen politischer Flüchtlinge, die sich nach dem Versuch einer bürgerlichen Revolution von 1848 aus den auch damals schon totalitären Deutschen Staaten nach Frankreich, Belgien, England oder in die USA in Sicherheit gebracht hatten.

    In Paris arbeitete Theodor Diesel zunächst in einer Lederwarenfabrik und richtete dann selbst einen kleinen Betrieb zur Herstellung von Lederwaren ein, der jedoch ständig vom Bankrott bedroht war. Seine Kinder- und Jugendjahre bis 1870 verbrachte Rudolf Diesel in Paris und Umgebung.

    Als Frankreich wegen des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 am 28. August 1870 alle Ausländer auswies, bemühte sich Theodor Diesel vergeblich um eine Aufenthaltserlaubnis in Paris. Am 4./5. September 1870 mussten auch Theodor und Elise Diesel mit ihren 14, 12 bzw. 11 Jahre alten Kindern Louise, Rudolf und Emma das Land verlassen.

    Für die Dauer des Krieges zogen sie nach London, wo Elise Diesel vor der Eheschließung als Hausdame tätig gewesen war. Weil dort das Überleben schwierig wurde, schickten die Eltern den zwölfjährigen Rudolf zu seinem Onkel nach Augsburg. Im Juli 1871 kehren Diesels Eltern mit den beiden Töchtern nach Paris zurück.

    Die Eltern verkaufen 1877 ihr Geschäft in Paris und übersiedeln nach München. Sicherlich auch wegen der wirtschaftlichen Schwierigkeiten in Frankreich als Folge der hohen Reparationen, die die deutschen Staaten Frankreich nach dem Krieg abpressten.

    Ab Oktober 1879 arbeitete Rudolf Diesel in der Maschinenfabrik der Gebrüder Sulzer (Herstellung von Lindes Eismaschinen) in Winterthur.

    Im Januar 1880 holt er das Abschlußexamen an der Technischen Hochschule München nach (beste Leistung seit Bestehen der Anstalt).

    Am 20. März tritt Diesel als Volontär in die neu gegründete Lindesche Eisfabrik in Paris ein, deren Direktor er 1881 wird. 1886 wird Diesels Geschäftsbereich auf Belgien ausgeweitet.

    Nach zehn Jahren kehrt Rudolf Diesel am 21. Februar 1890 wieder nach Deutschland zurück. In den Jahren 1893-1897 wird der Dieselmotor in der Maschinenfabrik Augsburg unter finanzieller Beteiligung der Firma Friedrich Krupp entwickelt. Rudolf Diesel erhält ein Jahresgehalt von 30 000 Mark.

    Am 21. Februar 1893 schließt er Lizenzverträge mit der Maschinenfabrik Augsburg und am 10. April mit Friedrich A. Krupp.

    Dann folgen Lizenzverträge mit vielen ausländischen Firmen: Am 16. Mai 1893 mit den Gebrüdern Sulzer/Winterthur. Im April 1894 reist er nach Frankreich. Dann schließt er einen Vertrag mit der Maschinenfabrik Carels Frères im Belgischen Gent. 1895 erhält die Metallwarenfabrik Krupp in Berndorf die Lizenzen für Österreich. Im März 1897 schließt er einen Vertrag mit der schottischen Firma Mirrlees Watson Yaryan Co./Glasgow. Juni 1897 ist Diesel zur Gründung der französischen Gesellschaft für Dieselmotoren in Bar-Le-Duc. Im September/Oktober 1897 wird ein Vertrag mit Adolphus Busch, dem größten Bierbrauer Amerikas abgeschlossen.

    Anfang 1898 zeigen sich dann Erschöpfungszustände bei Rudolf Diesel. Nach einem Nervenzusammenbruch im Herbst 1898 verbrachte er einige Zeit in der Heilanstalt Neuwittelsbach bei München.

    Im gleichen Jahr werden in Amerika die ersten Dieselmotoren gebaut.

    Von Januar bis März 1899 hält sich Diesel zur Erholung in Meran auf.

    Im Mai reist er zu Verhandlungen zur Gründung neuer Motorenwerke nach Österreich-Ungarn.

    Als er auf der Suche nach billigem Treibstoff im November 1899 zu den galizischen Ölfeldern reiste, litt er erneut unter heftigen Kopfschmerzen und Erschöpfungszuständen. Es zeigte sich eine zunehmende gesundheitliche Zerrütung.

    Im 1900 Herbst wird die Diesel Engine Company in London gegründet. Auf der Weltausstellung in Paris wird der Dieselmotor mit dem Grand Prix ausgezeichnet. 1901 wird der erste in England gebaute Dieselmotor in Betrieb genommen. 1903 fährt Rudolf Diesel mit dem ersten Dieselschiff der Welt, einem französischen Kanalboot. 1904 führt er Gespräche mit den Gebrüdern Sulzer/Winterthur über Planung und Bau von Schiffsmaschinen und Thermolokomotiven.

    Es folgt die erste Reise des Ehepaars Diesel in die USA mit dem Besuch der Weltausstellung in St. Louis. 1910 wird die Diesel Motor Company of America erweitert zur Busch-Sulzer Bros.-Diesel-Engine Company und Heinrich Dechamps erster Klein-Dieselmotor wird auf der Weltausstellung in Brüssel mit dem Grand Prix ausgezeichnet.

    Im März 1912 reist das Ehepaar Diesel zum zweiten Mal nach Amerika und wird begeistert Empfangen. Im 1913 Juni empfängt Diesel in seiner Villa zahlreiche amerikanische Ingenieure. Er erhält eine Einladung zur Weltausstellung 1915 in San Francisco.

    Am 29. September 1913 stirbt Rudolf Diesel – erst 55-jährig – unter mysteriösen Umständen bei einer Schiffsüberfahrt über den Ärmelkanal.

    Er wollte am 30. September in London an einem Treffen der „Consolidated Diesel Manufacturing Ltd.“ teilnehmen und im englischen Ipswich einen Neubau der belgischen Maschinenfabrik von George Carels eröffnen, die sich auf Dieselmotoren spezialisiert hatte.

    Als ihn seine Begleiter am 30. September morgens während der Überfahrt von Antwerpen nach Harwich auf dem Postdampfer »Dresden« wecken wollten, fanden sie seine Kabine leer und sein Bett unbenützt vor. Am 10. Oktober sah die Besatzung eines holländischen Bootes bei heftigem Seegang die Leiche Diesels im Wasser treiben – die offizielle Version lautete „Selbstmord“.

    Aber alle erhältlichen Informationen sprechen gegen Selbstmord oder Unfall:

    Ein Unfall wurde sofort ausgeschlossen. Denn die See war an dem Abend extrem ruhig und auch die Reling war so hoch, dass man – auch bei großer Unachtsamkeit – nicht darüber fallen konnte.

    Als Rudolf Diesel am 29. September 1913 in Antwerpen an Bord des Postdampfers Dresden ging um nach Harwich überzusetzen, schien er guter Laune zu sein.

    Die “Dresden” lief gegen Abend aus. George Carels, der Industrielle aus Gent, sein Chefkonstrukteur Alfred Luckmann und Diesel saßen beim Abendessen im Speisesaal. Die Begleiter unterhielten sich mit einem wohlgelaunten und sogar zu Scherzen aufgelegten Rudolf Diesel und wußten beim Gutenacht-Sagen nicht, daß sie ihn nie wieder sehen würden.

    Am selben Tag, vier Uhr nachmittags, hat er an seinen Sohn geschrieben:
    „Bin eben im Begriffe, mit Herrn George Carels über Antwerpen nach Harwich zu reisen. Morgen früh 6 Uhr Ankunft in Harwich, Fahrt nach Ipswich, Besichtigung der neuen Fabrik, nachmittags Fahrt nach London. Abends Dinner mit Ellis im Royal Automobil Club. Ich drahtete heute früh, daß ich doch in ,Keysers Royal Hotel’ in London absteige, aus alter Gewohnheit. Dorthin sind also wichtige Mitteilungen zu richten.”

    Im Brief an seine Frau schrieb Diesel:
    „Es ist sommerlich warmes Wetter, nicht ein Lüftchen regt sich. Die Überfahrt scheint gut werden zu wollen.”

    An die Tochter gingen die letzten Zeilen:
    „Eben reise ich nach England ab, über eine für mich ganz neue Linie, Antwerpen, Schelde abwärts nach Harwich.”

    So schreibt niemand der sich umbringen will.

    Rudolf Diesel wollte 1912 mit der “Titanic” nach Amerika fahren. Da Diesel keine Tickets mehr bekam, nahm er mit seiner Familie ein anderes Schiff und entkam so der Katastrophe. Als er vom Untergang des Schiffes erfuhr, war er geschockt. Immer wieder habe er zu seiner Frau gesagt: “Wenn nur einer gestorben wäre, was wäre dann aus den anderen geworden?” Das zeigt, daß Rudolf Diesel sich niemals selber umgebracht hätte. Er hätte niemals seine Familie allein gelassen.

    Zwei Tage später gaben Carels und Luckmann beim deutschen Generalkonsul in London folgendes zu Protokoll:
    “Herr Dr. Diesel ging in seine Kajüte, nachdem er den Steward beauftragt hatte, ihn am Morgen um 6.15 Uhr zu wecken. Wir standen um die gleiche Zeit auf und wunderten uns, als wir angekleidet waren, daß Herr Diesel noch nicht aus seiner Kajüte gekommen war. Da wir ihn auch im Frühstückssaal nicht fanden, klopften wir an seine Kajütentür. Da wir keine Antwort erhielten, traten wir ein und sahen, daß das Bett nicht berührt war. Sein Nachthemd lag gefaltet auf dem Bett und seine Reisebedarfssachen waren, soweit wir sehen konnten, alle vorhanden.”

    Die Schiffsleitung wurde verständigt. Eine erste Suche blieb ergebnislos. Niemand hatte Diesel nach seinem Weggehen aus dem Speisesaal gesehen. Niemand hatte beobachtet, wohin er gegangen war. Nach dem Anlegen in Harwich wurde der Vorfall sofort dem deutschen Vizekonsul mitgeteilt. Dieser ließ das ganze Schiff gründlich untersuchen. Ohne Erfolg. Es wurde angenommen, Diesel sei auf unerklärbare Weise über Bord gefallen. Die genauen Todesumstände wurden nie geklärt.

    Seine Hinterbliebenen zweifelten die Selbsttötungstheorie jedoch stark an und glaubten an einen Mord. Diesel war damals 55jährig auf der Höhe seines Ruhmes. In Dutzenden von Maschinenfabriken in Europa und Amerika wurde sein Motor hergestellt. Mit dem Ertrag aus den Lizenzen war Diesel zum Millionär geworden.

    Ein Unfall oder Selbstmord kann also mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Die Frage ist nur wie und warum Rudolf Diesel ermordet wurde.

    In der ausländischen Presse wurde darüber berichtet, dass das Deutsche Kaiserreich Diesel angesichts des nahenden Krieges ermorden ließ, da dieser die Dieseltechnik auch an die rivalisierenden Nationen Frankreich und Großbritannien lizenzieren ließ.

    Zum Beispiel schrieb man in Amerika: „..Schöpfer des Dieselmotors hingerichtet als Verräter, um U-Boot-Geheimnisse zu sichern”. Weil die deutschen U-Boote damals schon mit Dieselmotoren ausgerüstet waren. Und: „Den Erfinder in die See geworfen, um Verkauf der Patente an englische Regierung zu verhindern.”

    Daß Rudolf Diesel wegen seiner Herkunft und wegen seines offenen Verhaltens gegenüber fremden Staaten von den deutschen Stellen mißtrauisch beobachtet wurde darf man als sicher voraussetzen:

    Sein Vater war um 1848 aus politischen Gründen nach Paris gegangen. Nach dem Einmarsch deutscher Truppen ist er ihnen nicht freudig entgegengelaufen sondern ist nach London geflohen. Rudolf Diesel hat seine Kindheit und die ersten zehn Jahre seines Berufslebens in Paris verbracht. Noch während sein Motor in Augsburg entwickelt wird reist er in mehrere Länder und schließt dort Lizenzverträge zum Bau seines Motors ab. Darunter auch in Länder die der deutsche Staat als Feindstaaten ansieht.

    Die politischen Ansichten Rudolf Diesels waren für einen totalitären und militaristischen Staat, wie es das deutsche Kaiserreich zweifellos war, untragbar. Insbesondere weil er international wegen seiner Leistung berühmt und geachtet war. So wollte ihn der amerikanische Präsident zum Beispiel eine ganz besondere Ehre zu Teil werden lassen und ihn auf die erste Fahrt durch den Panama-Kanal mitnehmen.

    Diese Bekanntheit wollte Rudolf Diesel für seine Ideen nutzen. Er hatte sogar vor in die Politik zu gehen, um für mehr soziale Gerechtigkeit zu kämpfen. Eines seiner Ziele war es, dass die Arbeiter Anteile an den Betrieben bekommen.

    Sein Gesellschaftskonzept hielt er in einem Buch mit dem Titel “Solidarismus” fest. Diese politischen Ansichten hat Rudolf Diesel wohl während der zehn Jahre angenommen, in denen er in Paris als Direktor der Lindesche Eisfabrik arbeitete.

    Dafür, daß Rudolf Diesel vom deutschen Staat ermordet wurde, sprechen auch mehrere andere Tatsachen. Er ist von einem deutschen Schiff mit deutscher Besatzung spurlos verschwunden.

    Fast 2 Wochen nach dem Verschwinden Rudolf Diesels ist eine Leiche auf dem Meer treibend gefunden worden, die schon in Verwesung übergegangen war. In den Kleidern der Leiche befanden sich noch eine Pastillendose, ein Portemonnaie, ein Taschenmesser und ein Brillenetui. Diese wurden vom Sohn Eugen Diesel am 13. Oktober in Vlissingen als seinem Vater gehörend identifiziert.

    Die Leiche selber ist aber im Wasser gelassen oder wieder ins Wasser geworfen worden, anstatt sie an Land zu bringen.

    Auch Viktor Glass, der den biographischen Roman “Diesel” über den Erfinder und Mechaniker geschrieben hat, geht von einem Mord wegen des Verkaufs der Dieselmotorentechnik an das Ausland aus.

    Glass sagt: „Er ist zuerst mit Chloroform betäubt und dann brutal über die Brüstung ins Meer geworfen worden”. Bis heute ist nicht geklärt, warum Diesel starb, aber Viktor Glass ist sich sicher, dass er nicht freiwillig ins Wasser sprang. „Diesel hatte sich sein Nachtzeug bereits akkurat zurecht gelegt und seine Taschenuhr so an der Wand der Kabine befestigt, dass er sie vom Bett aus sehen konnte. Das spricht definitiv nicht für Selbstmord”, sagt der Autor.

    Eine Theorie spricht laut Glass dafür, dass Diesel auf Befehl des deutschen Kaisers ermordet wurde. Er sei ja nur ein Jahr vor dem Ersten Weltkrieg gestorben, und Wilhelm II. habe Diesel-Schiffsmotoren für die Kampfeinsätze nutzen wollen. Diesel jedoch habe das nicht gewollt, – wenn, hätten alle Nationen die gleichen Chancen haben sollen, seinen Motor zu nutzen, erläutert Glass die Beweggründe des Erfinders. Deshalb habe er auch an andere Nationen Patente für seinen Motor verkauft. Mit eventuell tödlichen Folgen.

    Der Autor geht davon aus, dass sich die deutsche Seite Rudolf Diesels entledigt hat. Und das, obwohl er zu den wichtigsten Erfindern Deutschlands gehörte. Ein Mann, der es trotz widriger Verhältnisse ganz weit nach oben gebracht hatte.

    Dazu passen auch die Schwächeanfälle in den Jahren 1898 und 1899 nachdem Rudolf Diesel seine Lizenzen an mehrere ausländische Firmen verkauft hatte. Es würde ins Bild passen wenn diese Schwächeanfälle durch eine absichtliche fortgesetzte Vergiftung ausgelöst worden wären um ihn an Reisen ins Ausland zu hindern. Tatsächlich ist Rudolf Diesels danach weniger gereist und hat deshalb wohl auch weniger Lizenzen im Ausland vergeben.

    Sehr Interessant ist die folgende Information von Viktor Glass: „Wie viele andere Intellektuelle zu seiner Zeit kam er dann plötzlich um”. In der Tat gibt es Oppositionelle, die in dieser Zeit überraschend gestorben sind.

    So der Berliner Richter Carl Twesten, der sich nach seiner Wahl in das Preußische Abgeordnetenhaus mit der Regierung wegen der Manipulation bei der Besetzung von Richterstellen anlegte und dafür strafrechtlich verfolgt wurde. Er lieferte sich mit Otto von Bismark ein erregtes Rededuell. In der folgenden Abstimung verlor Bismark mit 35 zu 283 Stimmen. Twesten starb während des Deutsch-Französichen Krieges am 14. Oktober 1870 in Berlin im Alter von nur 50 Jahren.

    Es gibt noch andere deutliche Hinweise darauf, daß Diesel vom Deutschen Staat ermordet wurde. Bemerkenswert ist, wer alles als Auftraggeber des Mordes genannt worden ist. So wurde verbreitet, daß Rudolf Diesel im Auftrag von Ölproduzenten ermordet wurde. Es ist absolut unglaubwürdig, daß jemand der den Bau von Verbrennungsmotoren in vielen Ländern vorantreibt von der Ölindustrie ermordet wird.

    Die Behauptung daß Diesel seine Motoren mit pflanzlichem Öl betreiben wollte und deshalb die Ölindustrie geringere Gewinne befürchtete ist unhaltbar, da pflanzliche Öle sehr viel teurer, also keine Konkurenz für mineralische Öle sind.

    Auch die Behauptung daß Rudolf Diesel vom Englischen Geheimdienst beseitigt wurde ist ganz offensichtlicher Unfug. Kein Land ermordet jemanden der ihm eine neue Technologie anbietet.

    Genau so aberwitzig ist die Behauptung dass Rudolf Diesel sich wegen seiner Überschuldung selbst das Leben genommen hat und auf dem Ärmelkanal über Bord gesprungen sei.

    Die abgeschlossenen Verträge hatten Rudolf Diesel bereits mehrere Millionen eingebracht. Er pflegte einen großbürgerlichen Lebensstil und hatte mit seiner Familie im Frühjahr 1901 eine repräsentative Villa in München-Bogenhausen bezogen.

    Selbst wenn er vorrübergehend über seine Verhältnisse gelebt hätte, so hätte er doch durch die Lizenzverträge ständig neue Einnahmen gehabt. Er war schließlich nicht auf der Flucht vor dem Gerichtsvollzieher, sondern unterwegs nach England um dort eine neue Fabrik, die seine Motoren bauen sollte, einzuweihen.

    Aber gerade die Verbreitung mehrerer offensichtlich unzutreffender Gerüchte über mögliche Auftraggeber für den Mord an Rudolf Diesel lassen eine gezielte Vertuschungsaktion erkennen. Das macht einen Mord im Auftrag des einzigen Verdächtigen mit einem echten Motiv, nämlich des Deutschen Staates erst recht wahrscheinlich.

    Mit seinem 1903 veröffentlichtes Buch “Solidarismus, natürliche wirtschaftliche Erlösung des Menschen” hat sich Rudolf Diesel ebenfalls unbeliebt gemacht. Darin heißt es: „Eine ungeheure Sehnsucht nach Besserem und Höherem erfüllt die Menschheit, alles sehnt sich nach Gerechtigkeit und Liebe.

    Rudolf Diesels Vorstellungen von einer genossenschaftlichen Gesellschaftsordnung stießen jedoch auf Desinteresse, Ablehnung und Spott. Das war möglicherweise bereits die Folge einer gezielten Zersetzungskampagne um ihn politisch zu isolieren.

    Darunter litt er sehr, denn die Sozialreform hielt er für wichtiger als seinen Motor. Zitat Rudolf Diesel: „Daß ich den Dieselmotor erfunden habe, ist schön und gut. Aber meine Hauptleistung ist, daß ich die soziale Frage gelöst habe.“

    http://www.totalitaer.de

  25. Armeeverkauf said

    @Waffenstudent
    Sehr interessanter Artikel. Ist mal eine neue Sicht auf die Dinge. Beachte aber:

    Der Dieselmotor war zu diesem Zeitpunkt bereits weltweit Stand der Technik. Eine Ermordung des Erfinders hätte aus dieser Sicht wenig Sinn gehabt. Man kann Dieselmotoren auch problemlos zu einem Gutteil mit Wasser betreiben. Das hat mehrere positive Nebeneffekte:
    1. Verbrauchsreduzierung
    2. Verbesserung des Abgasverhaltens (weniger Ruß, weniger CO)
    3. Herabsetzung der Verbrennungstemperatur (sehr interessant für aufgeladene Hochleistungsmotoren, wird heute zunehmend im Motorsportbereich eingesetzt: z.B. http://www.snowperformance.de/)

    auch sehr effektive und noch einfachere Möglichkeit:

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1168807/

    Rudolf Diesel soll entsprechende Verbesserungen an seinen Motoren vorgehabt haben. Es gibt Gerüchte, er wollte sie zumindest theoretisch ganz mit Wasser betreiben. Das hat der Ölloby sehr wahrscheinlich auch nicht gefallen. Diese sah die ohnehin sparsamen Dieselmotoren wohl sowieso nicht gern.

    Das spricht aus meiner Sicht massiv gegen die Mordtheorie im Auftrtag des Kaisers. Aber bildet Euch Euer Urteil selbst. Die Warheit werden wir wohl kaum erfahren.

  26. […] http://lupocattivoblog.com/2013/06/27/gfe-skandal-die-unbemerkte-unterdruckte-revolution-in-der-ener… […]

  27. […] GFE-Skandal: Die unbemerkte, unterdrückte Revolution in der Energiewirtschaft – Ein weiterer Fall (in diesem Falle Knast und nicht Irrenanstalt, aber das kann ja noch werden) ist der himmelschreiende Fall der Firma GFE in Nürnberg. Damit die Angelegenheit nicht in Vergessenheit gerät, möchte ich den Brief des Geschäftsführers Horst Kirsten aus dem Jahre 2011 veröffentlichen und -quasi als Update- die jüngste Pressemitteilung von Horst Kirsten. Auch Herr Kirsten sitzt weiterhin im Knast. Er hat sich auch mit einem besonders potenten Feind angelegt: Mit der Energie-Mafia. hier weiter […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: