lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

Gustl Mollath bei Beckmann – komplette Sendung in HD vom 15.8.13 von der ARD:

Geschrieben von Maria Lourdes - 16/08/2013

Die ersten Tage in Freiheit – Gustl Mollath ist zu Gast bei Beckmann.

Gustl Mollath ist frei. Nach sieben Jahren Zwangsunterbringung in der forensischen Psychiatrie verfügte das Nürnberger Oberlandesgericht vergangenen Dienstag seine Entlassung und die Wiederaufnahme des Verfahrens. Der umstrittene Fall ist für viele ein Justizskandal ohnegleichen: Zwar war Mollath 2006 vom Vorwurf freigesprochen worden, seine Ehefrau misshandelt und die Autoreifen von Widersachern zerstochen zu haben, doch wegen vermeintlicher Wahnvorstellungen und Gemeingefährlichkeit schickte das Gericht den heute 56-Jährigen in die Psychiatrie.

Er hatte seiner Frau und deren Arbeitgeberin, der Hypovereinsbank, wiederholt Schwarzgeldgeschäfte vorgeworfen — Anschuldigungen, die sich später im Kern als wahr erwiesen. Handelt es sich beim Fall Mollath “nur” um ein Versagen des Rechtsstaates? Oder kam er einflussreichen Menschen in die Quere und wurde weggesperrt? Und wie schnell landen Menschen zu Unrecht in der Psychiatrie?

Gustl Mollath erstes TV-Interview bei Beckmann im ARD-Talk – Beitrag auch bei MariaLourdesBlog

webmediacast

Die Affäre Mollath - Olaf Przybilla und Uwe Ritzer, Journalisten der “Süddeutschen Zeitung”, kannten lange Gerüchte über den Fall Mollath. Als sie bei ihren Recherchen auf ein internes Dokument der Hypovereinsbank stießen, begannen sie einen der größten Justiz-, Psychiatries-, Banken- und Politskandale der Bundesrepublik aufzudecken:§Gustl Mollath beschuldigt seine Frau und andere Banker, illegaler Geldgeschäfte. Niemand schenkt ihm Gehör. Stattdessen wird er in die Psychiatrie eingewiesen,wo er seit sieben Jahren sitzt. Mollath wird von Psychiatern weggesperrt, die ihn nie untersucht haben. hier weiter

Macht und Missbrauch, Schlötterer, Wilhelm - Franz Josef Strauß gilt als Ikone der CSU. Edmund Stoiber bezeichnete ihn als »größten Sohn« der Partei. Andere CSU-Spitzenpolitiker verlangen für Strauß gar einen Platz in der Ehren- und Ruhmeshalle Walhalla bei Regensburg. Mehr als 20 Jahre nach Strauß Tod wird so ein Mythos gehegt, der im krassen Gegensatz zur Realität steht. Seine Gier nach Macht und Geld ließ den einstigen CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten sich selbst zum Gesetz erheben: Er setzte ihm genehme Beamte in Schlüsselpositionen ein, begünstigte befreundete millionenschwere Unternehmer und griff in amtliche Entscheidungen ein. Wer sich ihm entgegenstellte, wurde ausgeschaltet. Dieser Regierungsstil, die Ausbeutung des Staates für Partei- und Privatinteressen, endete jedoch nicht mit der Ära Strauß, sondern reicht über Max Streibl und Edmund Stoiber bis hin zu Erwin Huber. hier weiter

46 Antworten zu “Gustl Mollath bei Beckmann – komplette Sendung in HD vom 15.8.13 von der ARD:”

  1. Gerd Schultz sagte

    Gerd Schultz 0177-4391210 Mit IPhone gesendet

  2. Archivar sagte

    Habe ich das Gefühl, daß er jetzt bei denen Klinkenputzer wird, die mitgeholfen haben, daß er da landete, woher er gerade kommt … nämlich bei den Mainstream-Medien?

  3. Firestarter sagte

    Die Merk scheint man auf dem Kicker zu haben.

  4. trojaner72 sagte

    Ich schätze mal das gehörte zum Deal, dass er im Zion-TV auftritt. Und was damals wirklich pasierte wurde, wenn überhaupt, dann nur angeschnitten. Für mich hatte diese Sendung nur den einen Sinn, nämlich der Verbreitung von Angst. Also vorsicht ihr so genannten Eliten, wer nicht spurt kommt weg und verliert seine gesammte Existens. Also immer schön dem Codex folgen und dem System dienlich sein und denken: “Nach mir die Sintflut”.
    Was ist eigentlich mit diesem Pofalla? Der sitzt ja auch seit kurzem in der Klapse? Mmh, das passt doch gerade alles wieder perfekt zusammen.

    • m.ela sagte

      Bei dem Bericht um Pofallas Psychiatrie-Einlieferung handelt es sich um Satire.
      http://neue-rheinpresse.de/panorama/nervenzusammenbruch-im-kanzler-amt-pofalla-wegen-wahnvorstellungen-in-psychiatrie-eingeliefert
      Die Zeitung, welche diesen Bericht brachte, ist eigentlich kein ernstzunehmendes Blatt, sondern eben eine reine Satire-Zeitung, wie sie ja selbst unter ihrem Impressum zugibt. Man betrachte sich bloß mal die übrigen Aufsätze des Blattes. ^^

      Peinlich ist es nur, daß so ziemlich jeder blog die Meldung über Pofalla ungeprüft übernommen und weiterverbreitet hat.
      Wie heißt es so schön? Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
      Dazu gehört eben manchmal auch das Querlesen und Zwischen-den-Zeilen-Lesen.

      • War mis sofort klar m.ela, danke nochmal für den Hinweis, sagt Maria Lourdes!

      • trojaner72 sagte

        Ich lese die meisten Beiträge quer denn wenn ich das nicht täte, müsste ich meinen Job kündigen und auf den bin ich leider angewiesen.
        Trotzdem, danke für den Hinweis. Übrigens fande ich es so abstrus nicht, auch nicht dass man bestimmten Blogbetreibern ein gewisses Maß an Vetrauen für ihre Meldungen zukommen lässt ohne jedes mal deren Quellen zu prüfen. Wie sagt man so schön: “Irren ist menschlich”

        • Hans-im-Glück sagte

          “…auf den bin ich leider angewiesen.”

          Bitte denk da mal drüber nach, ob das wirklich so ist oder ob Du da nicht einer falschen Vorstellung hinterher läufst.

          Denn aus jeder ausweglosen Situation gibt es immer mindestens zwei Auswege…

          • trojaner sagte

            Hallo Hans,
            das kommt auf die jeweilige Situation an in der man sich befindet. D.h. wenn ich meinen Job verlieren würde, würden wir als erstes unsere Imobilie, für die wir die letzten 12 Jahre geschuftet habe verlieren (damit könnte “ich” mich noch abfinden), als nächstets hätte ich eine Ehekriese die allerhöchstwahrscheinlich mit der Scheidung enden würde und als Resultat wäre ich meine Kinder los. So, das war meine Vorstellung und jetzt sage mir bitte was daran falsch sein soll.

          • Hans-im-Glück sagte

            Lieber Freund,
            Du hast ganz recht – in Deiner Lage würde ich sicherlich ähnlich denken – auch liegt mir fern, anderen irgendwelche “Flöhe ins Ohr zu setzen”. Daß Du Deine Immobilie so schnell wie möglich so weit wie möglich schuldenfrei bekommen solltest, ist Dir ja selbst klar.
            Und natürlich hat jeder “seine” Prioritäten; was die Zukunft bringt, kann keiner genau sagen – weder was noch wann.
            Man kann allerdings mal überdenken, daß es garantiert Veränderungen geben wird – und dann sollte eine Art “Notfallplan” bei der Hand sein – was man schon mal durchdacht hat, das setzt sich dann leichter und schneller um – in der Natur überleben bei großen Veränderungen auch nicht die Großen und Starken, sondern die flexiblen und schnellen…
            Dir und Deiner Familie wünsche ich alles Gute und viel Glück!
            LG

        • Fine sagte

          Trojaner,

          lies mal das SHAEF Gesetz Nr. 52
          Nicht mal Dein Auto ist Dein Eigentum, siehe Punkt 4 c4 auf der Zulassungsbescheinigung.
          Wofür man beim Bürger-Serwitz natürlich laue Argumente hat. Der schlaue Bürger kontert natürlich sofort mit den Fragen, weshalb dann ein Fahrzeug
          vom GV gepfändet, und auch vom Fleck weg durch die BRD-VERWALTUNGsknechte verschrottet werden kann. :shock:
          DEUTSCH(c) hat nur kostenpflichtige Nutzungsrechte! :mrgreen: Cajo (Chaim) Koch-Weser – der einzige Gesellschafter der BRD Finanz GmbH – grinst wohl
          auch deswegen gern so verchaimt und verschekelt.

          http://pravdatvcom.wordpress.com/2013/03/22/eigentum-in-der-brd-grundbuch-report-ursache-losung-video/

    • spöke sagte

      Gustl Mollath weiß gar nichts von Zion oder was auf Blogs geschrieben und berichtet wird.
      Der hat zum einen erst mal Wohnung und Geldsorgen und nimmt jeden Auftrag an der ihm ein Einkommen verspricht.

      Er spricht ja selber von ,,Rechtsstaatlichkeit” was seine Anwälte ja auch tun.

      Wie 95% der Menschen in diesem Land wissen die gar nicht mit welchen System sie es zu tun haben.

      Und als er entlassen wurde waren seine ersten Worte ,,Personalausweis” !!

      Er will sich also gleich wieder Staatenlos machen.

      Staatsangehörigenausweis wäre sinnvoller gewesen.

      • m.ela sagte

        Seine Entlassung hatte ich zufällig im TV gesehen und war menschlich sehr berührt davon. Im Gegensatz zu jedem JVA-Entlassenen hat sich niemand auch nur im Geringsten dafür interessiert, wie es für ihn weitergeht oder wo er unterkommt. Er wurde gegen 18.00 h einfach vor die Tür gesetzt und stand dann da mit zwei selbst aus Kernen gezogenen Topfpflanzen und seinen wenigen Habseligkeiten.
        Mit einem verurteilten Schwerverbrecher wird besser umgegangen, da steht eine ganze Sozialindustrie dahinter!

  5. Reiner Dung sagte

    Eine sehr aufschlussreiche Sendung, hochinteressant die Aussagen der GutAchterin.
    Mollaths bester Trumpf war: Keinerlei Vertrauen in das Rechts – und PsychiatrieSystem gehabt zu haben – keinerlei MitHilfe damit sie keine Munition haben.
    Nicht auszudenken wenn er mit Medikamenten paralysiert worden wäre.
    Geht ratzfatz wenn Menschen ruhiggestellt werden.

    Weshalb wurde der BankenBericht jahrelang verheimlicht? (kam leider nicht zur Sprache)
    Wegen der VerJährung, keiner kann mehr belangt werden. Steuer- und StrafAmnestie auf Kosten von Gustl Mollath.

    Beängstigend ist auch wieder meine Erkenntnis ohne TopAnwalt haste keine Chance in unserem RechtsStaat. Die Gerechtigkeit ist also auch vom GeldBeutel abhängig.
    Nicht jeder hat auch die Lobby bei den Medien, im FreundesKreis und bei den Bloggern.

  6. Gerechtigkeitsapostel sagte

    DEUTSCHER MICHEL WACH AUF, DASS MAN IM SCHLAF DICH NICHT VERKAUF !
    Das Wirken hoher Finanz-, Justiz- und Politkreise: so wird heute Krieg geführt, gegen DICH
    kopieren und weiter verteilen

    Im Internet ist u.a. der Originalbrief des redlichen Gustl Mollath vom 12.9.2003 an die Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg zu finden, in dem er konkret beschreibt, wie welche Banken Riesen-Eigentumsverschiebungen deutschen Volkseigentums, und Korruptionsgelder, durch und an höchste Kreise in Ämtern und Würden, in Millionen- und Milliardenwerten, organisiert haben, zu Lasten des breiten deutschen Volkes.

    Es geht mit Sicherheit dabei vor allem um Wirtschaftskriminalität durch PPP-(= Private Public Partnership)-Geheimverträge und CBL- (= Cross Border Leasing)-Geheimverträge, mit denen das Eigentum an unseren deutschen Grundversorgungseinrichtungen verkauft worden ist und noch wird, an anonyme kryptozionistische (verheimlicht zionistische) anonyme “In-vestoren” (die sich hinter Strohmännern, Strohfirmen, Briefkastenfirmen, Steueroasen und unzähligen undurchsichtigen Firmenverschachtelungen im In- und Ausland, versteckt hal-ten), und für 20-100 Jahre teuer zurückgemietet, durch neu erfundene, täuschend benannte juristische Vertrags-Konstrukte, so dass der deutsche Michel glaubt, sie seien noch in öffentlichem deutschem Eigentum, und immer mehr gemolken und erpresst werden kann durch steigende Kosten und Gebühren für Wasser, Strom, Abwasser, Energie, Transport, Kommunikation, Sicherheit, Verkehr und vieles andere Lebenswichtige mehr.

    Verkauft wurden mit Geheimverträgen ab 100 Millionen € aufwärts, in Gesamtpaketen, unsere einst öffentliche/n Wasserversorgung, Stromnetze, Krankenhausketten, Müll-verbrennungsanlagen, Telefonnetze und -knotenpunkte, Stromerzeugungs-Turbinen, Abwasser-Kläranlagen, Kanalisationsnetze, Eisenbahnnetze samt Zügen u. Bahnhöfen, Gasleitungsnetze, Kraftwerke, Postsortier- und verteilzentren, Umspannwerke, Bundesdruckrei, Schulgebäude, Hochschulgebäude, Kindergärten, Polizeigebäude, Justizgebäude, Gefängnisgebäude, Ministeriengebäude, Bundeswehrkasernen, Feuerwachen, Verwaltungsgebäude wie Rathäuser, Landratsämter u. sonst. Behördengebäude, Flughäfen, Autobahnmeistereien, Straßen-, Autobahn- und Straßenbahnnetze samt Autobahnmeistereien, Windkraftparks, ganze Innenstädte in 1A-Lagen, Hunderttausende Hektar Ländereien zur Nahrungsmittelerzeugung, Bauhöfe, Schlachthöfe, öffentl. Grundbesitz wie Verwaltungs-gebäude, tausende von Hektar Staatsforsten, Ländereien, Messehallen, Sportstadien, Veranstaltungshallen, Millionen von öffentlichen Wohnungen, große Parks in Innenstädten, geschichtsträchtige Attraktionen samt schönster Landschaft drum herum wie Schlös-ser samt ganzer Berge und Seen drumherum, und ganze historische Altstädte u.v.a.m.). Nach der Identität und dem Wohnsitz dieser anonymen “Investoren” darf nicht gefragt werden.
    Die deutschen Massenmedien sind zu 95 % im Eigentum und/oder unter Beherrschung von 5 zionistischen Familien (Fernsehen incl. ARD, ZDF, Rundfunk incl. Deutschlandfunk, Deutschlandradio usw., Zeitungs- u. Zeitschriftenverlage incl. FAZ, SZ, Spiegel, Focus, Buchverlage incl. Bertelsmann, Nachrichtenagenturen, Rating-Agenturen). Sie verschweigen und vernebeln diese Vorgänge total. Ziel ist eine Umsiedlung des jüdischen Staats auf deutschen Boden, was in Israel bereits in den Medien gezeigt wird. http://medinatweimar.org/deutsch).

    All diese Grundversorgungseinrichtungen wurden von Generationen von Deutschen für unsere Kinder und Enkel und weitere zukünftige Generationen Deutscher erarbeitet, er-richtet und einst gut instand gehalten. Sie gehören dem deutschen Volk. Sie sind unver-zichtbar für unsere elementarsten täglichen Grundbedürfnisse wie Zugang zu sauberem Wasser, unbelastetes Essen, sicheres Wohnen, Schutz vor Verbrechen und Feuer, Si-cherheit der Energieversorgung, Gesundheit, unabhängige Information, bezahlbare Ener-gie, Heizung, Bildung, Auskommen, Transport, Verkehr. Grundversorgungseinrichtungen sind deutsches Volksvermögen, sind ohne Zustimmung des Volkes unverkäuflich und dür-fen niemals Objekt von Spekulation, Profitgier, Machtmissbrauch, Abhängigkeit und Er-pressung privater deutschfeindlicher Eigentümer werden! Etwas Hochverräterisches und Kriminelleres gegen das deutsche Volk konnten die verantwortlichen Minister, Staatssekretäre, Regierungs- u. Ministerialräte, Landräte, Bürgermeister, Landes- und Bundesbeamten und Zertreter des deutschen Volkes nicht tun.

    Und doch haben sie es bereits getan, seit ca. 20 Jahren zunehmend, durch Zehntausende geheimer PPP-und CBL-Übereignungsverträge an anonyme zionistische „Investoren“, und teures Zurückmieten unseres eigenen Volkseigentums für 20 bis 100 Jahre, damit der naive Michel ausgezutzelt, erpresst und schließlich offiziell enteignet werden kann. Statt Gustl Mollaths Strafanzeige nachzugehen, sperrte die Staatsanwaltschaft den Wahrheitsfinder (wie Hunderttausende anderer, die die Wahrheit publizierten, publizieren wollten, oder Staatsanwaltschaften meldeten) in die geschlossene Psychiatrie (oder in Haft), manche wurden dort sogar durch Staatsgeheimdienste ermordet so dass es wie Selbstmord, Unfall oder Krankheit aussah, Hunderttausende von Buchtiteln darüber wurden heimlich, still und leise beschlagnahmt oder anderweitig aus dem Verkehr gezogen, aufgrund mächtigem plutokratischem Machtmissbrauch der Eigentümer der involvierten Medien, Banken, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Steuerberatungsgesellschaften und deutschfeindlichen Schaltstellen in Politik, Justiz, Zensurbehörden, Finanzaufsicht, die an diesen Machenschaften Millionen und Milliarden mitverdienen. Auch korrupte Helfershelfer wurden so Millionäre, dank Judaslohn und Schweigegeld.

    Bücher: “Cross Border Leasing: Ein Lehrstück zur Enteignung der Städte” von Werner Rügemer, “Heuschrecken im öffentlichen Raum: Private Public Partnership” von Werner Rügemer, „Privatisierung in Deutschland“ von Werner Rügemer, “Hirten & Wölfe – wie Geld- und Machteliten sich die Welt aneignen” von Hans-Jürgen Krysmanski, “Die Berater” von Werner Rügemer (behandelt die Methoden der Dienstleister Wirtschaftsprüfungsge-sellschaften, Steuerberater, Berater, Bankster, Finanzoasen, die die erneute, aktuelle gi-gantische Ausplünderung Deutschlands, mittels gigantischer Wirtschaftskriminalität, Strohmännern und Strohfirmen, im Auftrag von anonymen zionistischen Multimilliardären vorbereiten, organisieren und durchführen), Die Schock-Strategie” von Naomi Klein, “Der Bankier: Ungebetener Nachruf auf Alfred Freiherr von Oppenheim” von Werner Rügemer, „Rating-Agenturen“ von Werner Rügemer, „Staatsgeheimnis Abwasser“ von Werner Rü-gemer, „Gruezi, bei welchen Verbrechen dürfen wir behilflich sein“ von Werner Rügemer, “Satans Banker” von Andrew Carrington Hitchcock, “Tavistock-Institut: Auftrag Manipulati-on” von John Coleman, „Die 13 satanischen Blutlinien“ von Robin de Ruiter, “Die Weltre-publik: Deutschland und die neue Weltordnung” von Claus Nordbruch, “Versklavte Gehir-ne” von Heiner Gehring, ” „Das Medienmonopol“ von M.A. Verick (als e-book immer auf neuestem Stand), Sklaven ohne Ketten von Karlheinz Krass. Diese Bücher sind so wenig rechtsextrem wie ein neugeborenes Kind, sondern einzig und allein der Wahrheit verpflich-tet. Das werden Sie beim Lesen selbst feststellen. Wenn sie inzw. unterdrückt sein sollten (wie 35.000 Buchtitel über mafiöse Machenschaften zum Schaden des deutschen Volkes allein in den letzten 20 Jahren in Deutschland, die heimlich, still und leise aus dem Ver-kehr gezogen u. beschlagnahmt wurden), versuchen Sie es über Fernleihe der Bücherei-en, Antiquariate, Flohmärkte, Haushaltsauflösungen, oder im Internet als „pdf“ zum kos-tenlosen Herunterladen.

    Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, bestätigte als Insider, dass die BRD keine staatlichen Hoheitsbefugnisse mehr besitzt, diese wurden an die zionistisch beherrschte EU abgegeben. Und zionistische Kräfte im Judentum arbeiten am Plan der Beschlagnahme Deutschlands, um den jüdischen Staates auf deutschem Boden zu errichten. Die Umsiedelung der Juden Israels nach Eretz-Deutschland (das ver-sprochene Land Deutschland), und von Juden aus der ganzen Welt nach Eretz- Deutsch-land, hat 1991 schon begonnen. 300.000 Juden im Alter von +/- 55 Jahren wanderten seit 1991 allein aus der ehemaligen Sowjetunion ins deutsche Sozialsystem ein, plus ganze zionistische Verwandtschaften und Netzwerke. Und Millionen Juden wanderten aus Israel und anderen Ländern längst nach Deutschland ein. Der Film von Medinatweimar.org über den heimlichen Plan der Neugründung eines Judenstaates auf deutschem Boden läuft seit Jahren in Israel. Und Krypto-Zionisten (= verheimlichte Zionisten = solche, die seit Generationen in Deutschland leben, unter geänderten, neu angenommenen deutschen Namen, aber ihre wahre Identität und Herkunft seit dem zweiten Weltkrieg verheimlichen, d.h. nach dem 2. Weltkrieg neue Wohnorte und neue Identitäten angenommen haben und seitdem unter typisch deutschen Namen unter uns leben, jedoch nur mit ihrer eigenen zionistischen Interessensgemeinschaft solidarisch sind) haben sich in Deutschland längst wieder Macht, Einfluss und Eigentum (und zwar Monopole) an Medien, Banken u. Versicherungen, Politik, Großindustrie, Lebensmittel- u. Warenhandel, Grundversorgungseinrichtungen usw. sowie höchste Ämter, Würden u. Schaltstellen in Regierung, Justiz, Verwaltung, Zensurbehörden, Kirchen, Verbänden usw. ergaunert, durch Täuschen, Fälschen, Zensieren, Lügen, Betrügen, Unterdrücken von Wahrheit bis hin zu Auftragsmorden mit gigantischer krimineller Energie ihrer Netzwerke. Und sie sind keine Freunde des deutschen Volkes, im Gegenteil.

    Besonders ab der Mitte ist der folgende Artikel interessant:

    sternbald veröffentlichte: Neuer Artikel auf *Archiv des verbotenen Wissens*

    BRD, eine Rothschild’sche-Finanzagentur

    by sternbald

    Weitverbreitet ist heute die Auffassung, die BRD sei kein Staat, sondern eine GmbH, also ein reines Wirtschaftsun-ternehmen in Form einer juristischen Person. Diese Meinung wird gerne vom Namen der Bundesfinanzagentur /(Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH/) abgeleitet. Diese Schlussfolgerung ist jedoch formal falsch. Die Finanzagentur, also jene GmbH, die für die BRD die Schuldenaufnahme organisiert und abwickelt, ist zwar ein Wirtschaftsunternehmen in Form einer GmbH, aber Gesellschafter dieses Wirtschaftsunternehmens ist der Staat BRD. Die Finanzagentur GmbH ist ein Bundesunternehmen so wie beispielsweise die Bundesbahn.

    Doch faktisch ist die BRD, wenn auch nicht formal, tatsächlich eine Finanzagentur, also eine Art wirtschaftlicher Zweigbetrieb der großen jüdischen Finanzkonglomerate wie Rothschild, Goldman-Sachs, FED — wobei Rothschild sozusagen über allen als “Muttergesellschaft” die Geschicke bestimmt.

    Dieses Weltprogramm wird von bezahlten Politiker-Laufburschen der Rothschilds heute zwar offen proklamiert, ist aber nicht erst gestern aus der Taufe gehoben worden. Es ist ein uraltes Programm, neu gestaltet und 1976 auch neu verkündet, und zwar von der Lobby-Propaganda-Fabrik Hollywood. Hollywood sah seine Aufgabe nie alleine darin, kulturzerstörende Filme zu produzieren. Hollywood war auch Vermittlungsstation kryptischer Botschaften für In-sider im Sinne der zu schaffenden Neuen Weltordnung sowie offizieller Verkünder neuer Ordnungen und Richtun-gen für die Massen. In diesem Licht muss man den im Jahre 1976 entstandenen Film /”Network”/ sehen. Kaum je-mand der alltäglichen Kinogänger nahm damals die in dem Film enthaltene Botschaft wahr. Der Streifen erhielt spä-ter einige Oskarauszeichnungen (kein Wunder). “Network” teilte vor allem Insidern mit, dass mit diesem Film der Startschuss zur Schaffung einer einzigen globalen Welt abgegeben wurde und die auserwählten Globalisten künftig die Herren dieser Welt sein werden.

    Im diesem Film erteilt der Chef eines globalistischen Konglomerats, Arthur Jensen (dargestellt von Ned Beatty), seinem populär gemachten Fernseh-”Aufklärer” Howard Beale (dargestellt von Peter Finch) im Zusammenhang mit seiner Entlassung eine Lektion in Sachen Weltordnung, nachdem dieser zu selbständig agierte und die Finanzmäch-tigen angegriffen hatte. In Jensens Konferenzsaal, der mit verschlossenen Vorhängen und einem überdimensionalen Konferenztisch beim Zuschauer ein gewisses Grausen verursachte, wurde mit der folgenden Schlüsselszene die glo-balistische Botschaft auf den Weg gebracht. Jensen an den entlassenen Beale:

    *”Freut mich sehr, daß Sie da sind, Mr. Beale. Man sagt mir nach, ich könne alles verkaufen. Heute möchte ich Ih-nen etwas verkaufen.”* Jensen kanzelte dann seinen berühmten Quotenmann im Konferenzsaal mit gewaltigen Wor-ten ab. In der Lektion gegenüber Beale war die Botschaft der /’Neuen Weltordnung’/ enthalten, nämlich wie es auf unserem Planeten in Zukunft aussehen würde. Jensen mit immer mächtiger anschwellender Stimme:
    *”Es ist das internationale Währungssystem, das die Vitalität allen Lebens auf diesem Planeten bestimmt. DAS ist das Naturgesetz aller Dinge von heute. DAS ist die Molekulare und Submolekulare und galaktische Struktur unseres heutigen Lebens. Und SIE, und SIE haben sich mit diesen alles beherrschenden Mächten der Natur angelegt. Und SIE WERDEN BEREUEN. Habe ich mich klar ausgedrückt, Mr. Beale? … Sie, Mr. Beale, sind ein alter Mann, der in den Kategorien von Völkern und Nationen denkt. Ich sage Ihnen, es gibt keine Völker, es gibt keine Nationen. Es gibt keine Russen. Es gibt keine Araber. Es gibt keine Dritte Welt. Es gibt keinen Westen. Es gibt nur das geheiligte System aller Systeme. Die gewaltige, verwobene, ineinandergreifende, multistrukturelle, multinationale Herrschaft des Dollar. Die Welt ist ein einziges Unternehmen, Mr. Beale. Und so war es, seit der Mensch aus dem Schleim der Keimzelle kroch. Unsere Welt wird aus einer gewaltigen Aktiengesellschaft bestehen. … Und ich hatte SIE ausge-wählt, Mr. Beale, diese Botschaft als neues Evangelium zu predigen.”*
    Beale war zu diesem Zeitpunkt wie zur Salzsäule erstarrt und fragte mit erfurchterstickter Stimme: *”Warum ich?”* Darauf Jensen: *”Weil Sie bekannt waren, Sie Tölpel. Sechzig Millionen Menschen sehen Sie jeden Abend, von Montag bis Freitag, nur deshalb.”* Beale, noch immer erstarrt, hauchte: *”Ich habe in das Antlitz Gottes geschaut.”* Darauf Jensen mit sanfter, fast väterlicher Stimme: *”Da können Sie recht haben, Mr. Beale.”*

    *Wichtig: Die Macht des Geldes ist das Antlitz Gottes, wie es in dieser entscheidenden Schlußszene der Welt sugge-riert wird.*

    Die Politik des Rothschild’schen Finanz-Zweigbetriebs BRD wird natürlich auch über die Finanzpolitik gesteuert, nach Art der obigen Filmszene. Die heutige Finanzpolitik wird vornehmlich von der sogenannten EZB (Europäische Zentralbank) bestimmt. Die EZB allerdings fungiert geradezu offen als Zweigstelle des jüdischen Wett-Instituts Goldman-Sachs. Am 4. September 2012 brachte der Fernsehsender ARTE den Dokumentarfilm /”Goldman Sachs — Eine Bank lenkt die Welt”/, indem die Macher des Films, Jérôme Fritel und Marc Roche (Wirtschaftsjournalisten und Buchautoren) erklären: *”Der Einfluss von Goldman-Sachs reicht bis weit in den Alltag der Bürger wie zum Beispiel die Ernennung des Präsidenten der Europäischen Zentralbank. Goldman-Sachs steuert die Politik gegen eine Regulierung des Finanzsektors. Der Arm der Bank ist lang,”* so die Aussagen im Film.

    Mario Draghi, der ehemalige Goldman-Sachs-Direktor, wurde von Goldman-Sachs de facto als EU-Regierungschef unter der Bezeichnung EZB-Präsident abgestellt und eingesetzt. Und der Deutschland-Direktor von Goldman-Sachs, Alexander Dibelius, ist persönlicher Lobbyist bei Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dibelius überbringt die Forde-rungen von Lloyd Blankfein und Frau Merkel liefert ihm die Deutschen als Sklaven sowie deren Vermögen als Tri-but für Jahwe.

    Die de facto BRD-Finanz-GmbH als Rothschild-Zweigstelle dient somit vornehmlich der Ausraubung der Deut-schen, weil sie *”die Profite des US-Banksystems finanziert, alles unter dem Vorwand der Solidarität mit Südeuropa zu Lasten der Mittelschicht. Noch heute tauscht sich Draghi regelmäßig mit Investmentbankern und ehemaligen Goldman-Sachs-Bankern in der sogenannten Group of 30 oder anderen Gremien aus. Und sein Sohn arbeitet als Zinshändler bei Morgan Stanley.”* [1]

    In der Tat werfen sich die Laufburschen von Goldman-Sachs als Angestellte der BRD-Finanz-Agentur gegenseitig ihre Laufburschen-Karriere öffentlich vor. Im Rahmen eines Landesparteitages spottete /Laufbursche/ Sigmar Gab-riel (seit dem Jahr 2009 ist Gabriel SPD-Parteivorsitzender) in einer Rede über die politische Liebesdienerin Angela Merkel, diese sei Geschäftsführerin einer privaten Gesellschaft und nicht Kanzlerin einer Regierung: *”Ich sage euch, wir haben gar keine Bundesregierung … Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen NICHTREGIE-RUNGSORGANISATION in Deutschland.”* [2]

    Der Regionalmanager der Rothschild’schen BRD-Finanzagentur, der sich formal Ministerpräsident Bayerns nennen darf, nämlich Horst Seehofer (CSU), sieht in der ihm übertragenen Aufgabe des Rothschild’schen Tributeintreibers eine einträgliche Beschäftigung, mit der er sich sogar im Fernsehen rühmte. In der Sendung /”Pelzig unterhält sich”/, konfrontierte ihn Pelzig wie folgt: /”Man hat doch den Eindruck, dass die Politik enorm dieser Finanzmacht hinter-herläuft. Und dass das manchmal richtig deprimierend ist. Es wird zwar was gemacht, was beschlossen. Deprimiert Sie das manchmal, diese Macht, die da in anderer Hand liegt und nicht in der demokratisch gewählten Macht?”/ Darauf antwortete Seehofer völlig ungeniert und offen: *”Es ist so wie Sie sagen: Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.”* [3]

    Selbst der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, bestätigte als Insider, dass die BRD keine maßgeblichen staatlichen Hoheitsbefugnisse besitzt. Papier wörtlich: *”Sicherlich sind Hoheitsbefugnis-se zur Europäischen Union abgewandert. Europäische Rechtssätze sind vom Bundesverfassungsgericht grundsätz-lich nicht überprüfbar. Man muss sich der Grenze von Rechtsprechung bewusst sein. Und Karlsruhe ist sich be-wusst, dass es in politischen Schicksalsfragen nicht unbedingt das letzte Wort hat.”* [4]

    Auch der im hohen Management von Rothschild für die Auslieferung des deutschen Volkes als Tributsklaven an Rothschild/Goldman-Sachs tätige Wolfgang Schäuble (CDU), er darf sich Finanzminister nennen, bestätigt die Zweigstellenfunktion der BRD im Rahmen des Rothschild’schen Finanzverbundes. Am 18. November 2011 begann in der Frankfurter Alten Oper der /”European Banking Congress”/, welcher direkt anschloss an die vom 14. bis 18. November 2011 auf dem Frankfurter Messegelände tagende /”Euro Finance Week”/. Leitende Funktionäre von Fi-nanz- und Staatswelt debattierten dort die Gestaltung der Zukunft im Globalismus. Ein Kamerateam von /IK-News/ schnitt dabei die Rede des Finanzministers von Deutschland mit. Die Aussagen von Wolfgang Schäuble werden bis heute vom Kartell der Systemmedien und der Staatssender unter Verschluss gehalten, denn dieses Bildmaterial rep-räsentiert anschaulich die Persönlichkeit des derzeit gefährlichsten Mannes für das deutsche Volk. Schäuble erklärte völlig ungeniert: *”Der Begriff der Souveränität ist in Europa längst ad absurdum geführt worden … Und wir in Deutschland sind seit dem 8.Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.”* [5]

    *Und was ist das größere Ziel, das hinter dieser neuen Machtordnung steht?*

    Der Judenstaat mit all seinen extremen Verbrechen gegen die Menschlichkeit wird nicht mehr allzu lange existieren, das ist eine Binsenweisheit. Selbst der ehemalige jüdische Außenminister der USA, Henry Kissinger, macht daraus keinen Hehl mehr. Kissingers Aussage zum Ende Israels wurde erstmals von der Kolumnistin der /New York Post/, Cindy Adams, wortgetreu, wie sie versichert, wie folgt veröffentlicht: *”In zehn Jahren wird es Israel nicht mehr geben.”* [6]

    Der Exodus nach Eretz-Deutschland hat seit geraumer Zeit schon begonnen. * “Eine wachsende Zahl von jungen Israelis lassen sich in Deutschland nieder.”* [7]

    In diesem Zusammenhang arbeiten wichtige Kräfte im Judentum an der Re-Aktivierung des Rothschild-Plans von 1939, nämlich die Beschlagnahme Deutschlands zur Errichtung eines neuen jüdischen Staates. John Rupert Colville, Sohn von Hon. George und Lady Cynthia Colville und Enkel von Peer Viscount Colville of Culross, wurde im Sep-tember 1937 zum 3. Sekretär der Ostabteilung des britischen Außenministeriums in Whitehall ernannt. Zwei Jahre später wurde er einer der Privatsekretäre Arthur Neville Chamberlains sowie 1940 bis 1945 der von Winston Chur-chill. Colville berichtet davon, dass Lord Lionel de Rothschild am 22. Oktober 1939 dem britischen Ministerpräsi-denten folgenden Plan unterbreiten ließ: *”Rothschild empfahl als Kriegsziel, Deutschland den Zionisten zu überlas-sen und die Deutschen unter den andern Völkern dieser Erde aufzuteilen.”* [8]

    Dieser Rothschild-Plan wurde niemals fallengelassen, er ruhte nur, und heute ist er bereits inoffizielles Programm, hat deutlich Gestalt angenommen. Henryk M. Broder forderte im Mai 2010, verpackt als “Theorie”, in seinem Buch mit dem Titel: /”Gebt den Juden Schleswig-Holstein”/, im Konzept das, was Rothschild bereits 1939 verlangte, die Aushändigung deutschen Landes an das Judentum.

    Wir befinden uns tatsächlich in einem fortgeschrittenen Stadium des Planes zur Errichtung eines neuen Judenstaates auf deutschem Boden. Die judengeneigte Presse titelte und berichtete schon 2008 von dem Plan, Deutschland zum neuen Judenstaat zu machen: *”In Weimar soll ein jüdischer Staat entstehen. Am Sonntag wird in Weimar öffentlich eine Bewegung für einen jüdischen Staat im Bundesland Thüringen gegründet: ‘Medinat Weimar’, ein Anklang an den offiziellen Staatsnamen ‘Medinat Israel’.”* [9]

    Initiator von “Medinat Weimar” ist der israelische Künstler Ronen Eidelman. Die Anregung zur Verlegung des Ju-denstaates in die BRD und die dann offizielle Übernahme der Macht auf diesem ehemals deutschen Boden holte sich der Künstler ausgerechnet von Präsident Mahmud Ahmadinedschad. Der iranische Präsident fordert immerzu, das ist bekannt, Deutschland solle den Judenstaat beherbergen, wenn es auf Teufel komm raus darauf beharre, sechs Millionen Juden umgebracht zu haben: Dazu Eidelman: *”Ich teile nicht Ahmadinedschads Leugnung des Holo-caust, aber seine Idee hat einen Nerv bei vielen Menschen getroffen.”* [10]

    Die Deutschen Handlanger der Lobby versuchten zunächst ihre Bürger zu täuschen, indem sie Eidelmans Vorstoß als Kunstprojekt abtun wollten. Doch der Jude widersprach sofort energisch: *”‘Es ist ein politisches Ereignis.’ Der jüdische Staat in Thüringen könne ‘das jüdische Trauma heilen, die deutsche Schuld heilen und den Nahost-Konflikt lösen’. Thüringen sei als Ort ausgewählt worden, weil es als ostdeutsche Region mit großen demografischen Prob-lemen und Bevölkerungsschwund sowie mangelnder Wirtschaftskraft besonders von jüdischer Einwanderung profi-tieren könne.”* [11]

    Hinter den Kulissen hat man sich in der BRD offenbar bereits mit einer Art “Medinat Weimar” arrangiert, was durch die Sitzung des israelischen Kabinetts 2008 in Berlin überdeutlich zum Ausdruck kam. Auch Ronen Eidelmans Pro-jekt “Weimar”, zunächst begrenzt auf Weimar, nur um die Deutschen zu beruhigen, wurde quasi offiziell anerkannt: *”Allerdings wurde ‘Medinat Weimar’ bereits Anfang April in der neuen Universitätsgalerie ‘Marke.6?* [sic 6] *öffentlich vorgestellt. Die betreuende Professorin Liz Bachhuber verteidigt das Projekt bis heute. … Eine antisemi-tische Provokation Ahmadinedschads weiterzuspinnen findet sie nicht problematisch.”* [12] Heute ist die Idee der Judenstaat-Neugründung auf deutschem Boden schon viel weiter gediehen. Es gibt eine eigene Internet-Präsenz von /Medinat Weimar/ (http://medinatweimar.org/deutsch), sogar mit eigener Hymne, nämlich /”Eretz Thüringen”/. Das Ziel Nummer eins auf der Internetseite lautet: *”Medinat Weimar setzt sich für die Etablierung eines jüdischen Staa-tes in Thüringen ein. Die Hauptstadt soll Weimar sein.” *Der Werbefilm von /Medinatweimar.org/ zur Neugrün-dung des Judenstaates in Deutschland, läuft auf allen Internet-Kanälen in Israel und gewinnt täglich mehr Anhänger.

    Zur Übernahme, nicht nur Thüringens oder Schleswig Holsteins, sondern ganz Deutschlands, passt, dass die Deut-schen gemäß den Feindstaatenklauseln der Vereinten Nationen, 53 und 107, immer noch besetztes Land sind, ohne eigene Rechts- und Staatshoheit.

    Im Rahmen der immer noch gültigen Feindstaaten Paragraphen gegen Deutschland behalten auch die Verordnungen der Besatzungskommandanturen ihre Gültigkeit, wie zum Beispiel die Verordnung *BK/O (47) 50* v. 21. Februar 1947. Wie diese Verordnung im Bedarfsfalle bzw. sobald sich die Rahmenbedingungen dazu herstellen lassen, aus-zulegen ist, teilte die Besatzungsmacht dem damaligen Oberbürgermeister von Berlin, Otto Ostrowski, wie folgt mit (Quelle: Verordnungsblatt für Groß-Berlin 1947):

    Betrifft: Angelegenheiten des unter der Kontrolle der Besatzungsbehörden stehenden Eigentums
    An den: Herrn Oberbürgermeister
    Die Alliierte Kommandantur Berlin ordnet wie folgt an:

    *1.* Ohne vorherige schriftlich erteilte Genehmigung der Militärregierung des Sektors, in welchem das Eigentum sich befindet, darf kein deutsches Gericht die Zuständigkeit beanspruchen oder ausüben in Fällen, welche das auf Grund des (SHAEF) Gesetzes Nr. 52 der amerikanischen, britischen und französischen Militärregierung oder (SMAD) Befehls-Nr. 124 des sowjetischen Oberbefehlshabers der Kontrolle unterliegende oder unter Kontrolle ste-hende Eigentum bzw. das Kraft Anordnung einer der Besetzungsbehörden eingezogene oder der Konfiszierung un-terworfene Eigentum treffen. …
    *4.* Ohne vorherige schriftlich erfolgte Genehmigung der Militärregierung des Sektors, in welchem sich das Eigen-tum befindet, darf keine Eintragung in das Grundbuch stattfinden betreffend Eigentum das der Kontrolle oder Kon-fiszierung unterliegt, wie dies im § 1 dieser Anordnung bezeichnet ist. …
    *7.* Nichtbefolgung dieser Anordnung bzw. Versäumnis, ihre Bestimmungen zu beachten, stellt Verletzung eines Befehls der Militärregierung der Besetzungsbehörden dar und wird demgemäß bestraft. Im Auftrag der Alliierten Kommandantur Berlin.

    Im Auftrag der Alliierten Kommandantur Berlin
    Alliiertes Hauptquartier für Baden-Württemberg Landeshauptstadt STUTTGART
    /James G. Stavridis/
    seit dem 30. Juni 2009 15. Kommandierender General des US European Command (EUCOM) sowie zusätzlich seit dem 2. Juli 2009 der 16. Supreme Allied Commander Europe der NATO.

    Dem trotteligen Besatzungsdeutschen wird zwar ständig eingetrichtert, die Bundesrepublik sei mit dem /2+4-Vertrag/ souverän geworden, aber das ist falsch. [13] Überdies kennen wir die Souveränitätsbeteuerungen von allen Kanzlerakte-Kanzlern zur Genüge. Beispielsweise sagte der erste Kanzler der BRD, Konrad Adenauer, im Bundes-tag wörtlich: *”Am 5. Mai 1955 wurde die Bundesrepublik souverän.”* [14] Helmut Kohl trumpfte mit derselben Lüge auf: *”Die volle Souveränität wurde jedoch erst 1990 durch den Friedensvertrag (‘Zwei-plus-vier-Vertrag’) erlangt.”* Der jetzige Finanzminister Wolfgang Schäuble (s. oben) straft sie aber alle Lügen, denn er versicherte den Rothschilds am 18. November 2011 in Frankfurt: *”Wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeit-punkt mehr voll souverän gewesen. … Und deswegen ist der Versuch in der europäischen Einigung eine neue Form der Governance zu schaffen … nach meiner festen Überzeugung für das 21. Jahrhundert ein sehr viel zukunftswei-senderer Ansatz, als der Rückfall in die Regelungsmonopol-Stellung des klassischen Nationalstaates vergangener Jahrhunderte.”*

    Das ist der Hintergrund, warum die BRD sich mit den Finanz-Wetten in Höhe von Tau-senden von Trillionen Euro unter dem Vorwand der Euro- und Bankenrettung ver-schulden muss. Diese Summen sind nicht mehr zu bezahlen, was dazu führen wird, dass das Judentum die Pfändung des gesamten Landes (nach dem Rothschild-Plan von 1939) betreiben wird. Juristisch sehr einfach, da nach dem gültigen Besatzungs-recht, hergeleitet aus den Feindstaatenklauseln 53 und 107 und den damit im Zu-sammenhang stehenden Besatzungsverordnungen, die Deutschen kein Eigentum be-sitzen dürfen, also juristisch auch kein Eigentum besitzen.

    Laut Peter Gauweiler (CSU) betrugen die Wetten mit Goldman-Sachs, für die die BRD geradestehen will, schon 2010 in nur einem Monat über 900 Billionen Dollar. *”Das Bruttoinlandsprodukt, also die Summe aller produzierten Güter und Dienstleistungen, betrug im Jahr 2010 für alle Staaten dieser Welt nach Berechnungen des IWF etwas über 60 Billionen Dollar. Die Summe aller Finanzgeschäfte weltweit betrug in nur einem Monat desselben Jahres weit über 900 Billionen Dollar. Und da glauben die ohnehin überschuldeten EU-Staaten, sie könnten sich noch wei-ter verschulden, wenn sie sich mit einem Schirmchen von 750 Milliarden Euro schützen.”* [15]

    Das Tribut-Betrugs-Konzept funktioniert so: Die Notenbanken (Bundesbank und EZB) stellen selbst Geld her, das noch keine Deckung besitzt, sondern erst erarbeitet werden muss. Normalerweise fließt solches Geld in einem nor-malen Nationalstaat in Landesinvestitionen, wie es unter Adolf Hitler gemacht wurde. Deshalb kam unter seiner Kanzlerschaft in nur wenigen Jahren, trotz des vom Judentum weltweit initiierten Boykotts der deutschen Wirt-schaft, ein bis heute beispielloser wirtschaftlicher und sozialer Aufschwung zustande. Im Gegensatz zu Hitlers Fi-nanzpolitik wird heute dieses von den Bürgern sozusagen selbst hergestellte Geld aber den “Märkten” (Wall-Street) gegeben, die es (über ihre Satelliten-Banken) uns mit Wucheraufschlag zurückleihen. Darüber hinaus dürfen diesel-ben Finanz-Hyänen mit dem Segen von Merkel diese uns aufgezwungenen Kredite verwetten. Die Wetten werden nicht kontrolliert und sind nach oben offen. Die Wetten werden fällig, wenn es Rothschild und Goldman-Sachs als opportun erachten. Diese Summen können natürlich nie mehr bezahlt werden, deshalb also die Beibehaltung der Feindstaaten-Klauseln der Vereinten Nationen (Deutsche dürfen keinen Grundbesitz haben), damit das ganze Land zu gegebener Zeit für die aufgelaufenen “Schulden” gepfändet werden kann (Eretz Thüringen, oder gleich Eretz Deutschland, also das “versprochene” Deutschland).

    Und zur Durchführung der Pfändung des gesamten deutschen Staatsgebietes bedarf es einer durchsetzungsfähigen militärischen Kraft, also der US-Besatzungsmacht, die genau zu diesem Zweck aufrechterhalten wird. Als “Ba-ruch” Obama von den jüdischen Organisationen zum US-Präsidenten gemacht wurde (sie nennen ihn intern “Baruch”), musste er seinen ersten Auslandsbesuch auf dem US-Militärstützpunkt Ramstein ab-solvieren. Vor US-Soldaten in Ramstein garantierte er mit folgenden Worten dem Judentum den Rothschild-Plan von 1939, also die Ü-bergabe Deutschlands zur Schaffung von Eretz-Deutschland (Eretz = “das versprochene Land”). Obama sagte am 5. Juni 2009 wörtlich: *”Germany is an occupied country and it will stay that way…”* (Deutschland ist ein besetztes Land. Und es wird auch so bleiben.) [16]

    Aufgrund dieses nach wie vor gültigen Besatzungszustandes gelten ebenso die Besatzungsdirektiven wie beispiels-weise die Direktive /ICG 1067/, April 1945, die *”das grundlegende Ziel der Militärregierung”* so definiert: *”Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke seiner Befreiung, sondern als ein besiegter Feindstaat. … um gewisse wichtige alliierte Absichten zu verwirklichen.”* Im Rahmen dieser Absichten dürften heute der Plan, Eretz Deutsch-land zu schaffen, das “versprochene” Israel auf deutschen Boden zu etablieren, ganz oben rangnieren. Wie 1939 von Rothschild gefordert. Die juristisch-besatzungsrechtlichen Grundlagen sind da, die Besatzungsmacht ebenfalls, die Schulden zur Pfändung ganz Deutschlands schon lange. Es kann losgehen …

    ————————————————————————
    1 Welt.de, 12.12.2012
    2 Siegmar Gabriel auf dem Landesparteitag der SPD in NRW am 27.02.2010
    3 ARD, BR, “Pelzig unterhält sich” 20.05.2010
    4 welt.de, 21.07.2012
    5 Dr. Wolfgang Schäuble (CDU, Finanzminister BRD), auf dem Banker-Treffen in Frankfurt (Alte Oper) am 18. November 2011 in seiner Rede über Gewaltenteilung und Völkerrecht.
    6 New York Post, 17.09.2012
    7 Jewish-voice-from-germany.de, 03.01.2012
    8 John Colville, Downing Street: Tagebücher 1939-1945, Siedler, Berlin 1988, S. 31
    9 Die Welt, 21.06.2008, S. 4
    10 ebenda
    11 ebenda
    12 ebenda
    13 Das Berlinübereinkommen vom 25.09.1990 trat bereits am 03.10.1990 in Kraft (siehe Verordnung zu dem Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin vom 25. September 1990 vom 28. September 1990 BGBl. 1990 II 1273]) und hat bereits gewirkt, bevor der “2 + 4 Vertrag” 1991 in Kraft trat (siehe BGBl. 1991 II 587). Selbst die Suspendierung der “VIER-Mächte-Rechte und Verantwortlichkeiten” (Erklärung der Vier Mächte über die Aussetzung ihrer Vorbehaltsrechte über Berlin und Deutschland als Ganzes in New York vom 1. Oktober 1990 (siehe Bulletin des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung vom 10. Oktober 1990, Nr. 121, S. 1266)) wurde zwar ab dem 01. 10.1990 außer Kraft gesetzt, diese Außerkraftsetzung aber durch Inkrafttreten des Berlinübereinkommens am 03.10.1990 (siehe BGBl. 1990 II 1273) wieder aufgehoben. Fazit: Die Drei-Mächte-Rechte bleiben in Kraft.
    14 Der Spiegel, 09.10.1963
    15 Peter Gauweiler im Interview: BILD, 02.10.2011
    16 cdu-politik.de/ — 27.April 2012

    .

    Quelle: National Journal (gefunden auf Morbus Ignorantia )

    *sternbald * | 28. Juli 2013 um 12:38 | Tags: Angela Mer-kel , BRD , Deutschland , Goldman Sachs , Hollywood , Horst Seehofer , Mario Draghi , Medinat Thüringen , Medinat Weimar , Mr. Beal , National Journal , Nationaljournal , Ned Beatty , Network , Neue Weltordnung , New World Order , NWO , Peter Finch , Peter Gauweiler , Rothschild | Kategorien: Judentum , Nachkriegsordnung , NWO , Zweiter Weltkrieg | URL: http://wp.me/p2s3JY-lA

  7. Friedrich sagte

    Jeder sollte sich soweit es geht von den Banken losmachen.1.sein Konto immer im Guthabenbereich lassen 2.Nie einen Kredit nehmen 3.
    Sparen in Sachwerten 4.immer Bargeld benutzen 5.Geldeingang auf dem Konto nicht stehn lassen ,abheben 6.keine Kreditkarte nutzen
    7.keine sogenannten Produkte einer Bank nutzen…….Bausparvertrag usw.

    Wir geben der Bank Macht indem wir diese nutzen…………..also kann jeder etwas gegen die Bank tun.

    • Hans-im-Glück sagte

      Was vielleicht nicht jeder weiß:
      wenn ihr “euer” Geld der Bank gebt, dann ist das nicht so, daß es euer Geld bleibt, das dann dort aufbewahrt wird – nein: dann habt ihr NUR eine Forderung gegen die Bank in gleicher Höhe.
      Forderungen gegen Unternehmen sind aber immer davon abhängig, ob sie bedient werden können, d.h. ob das Unternehmen “Bank” zahlungsfähig ist. Und wenn es sich gerade mal wieder im weltweiten Casino verspekuliert hat, dann kann es da sehr schnell ganz schön eng werden.

      Wenn es also mehreren Banken mal “schlecht geht”, dann kann diese Forderung (trotz des viel zu kleinen sog. “Einlagensicherungsfonds” – siehe auch http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge-versicherung/nachrichten/bankeinlagen-einlagensicherung-das-grosse-versprechen-seite-3/3115454-3.html), genau wie alle anderen, ganz oder teilweise auch “abgeschrieben” werden, d.h. man nimmt euch einen Teil (oder alles) des Guthabens einfach weg.
      Darüber sollte sich jeder im klaren sein.

      Und jetzt kommt das Schönste: “euer Geld” ist nicht euer Geld – es war es auch nie.
      Genauer:
      Erstens ist der Euro kein Geld, sondern “Buntpapier mit Copyright” – davon kann sich jeder überzeugen, indem er auf die Scheine schaut und dort oben neben den Buchstaben EZB das Copyright-Zeichen (das C im Kreis) “entdeckt”.
      Außerdem fehlt die aufgedruckte Bezeichnung “Banknote” – war bei der D-Mark noch da.
      Auch ist nur noch eine (reinkopierte) Unterschrift drauf – bei Banknoten müssen es zwei sein.
      Und es fehlt der aufgedruckte schöne Spruch: “Wer Banknoten nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird bestraft.”

      Es kann also niemand wegen Geldfälschung belangt werden, der Euros nachmacht – sondern nur wegen Copyright-Verletzung.

      Und zweitens ist und bleibt dieses “BmC” weiterhin Eigentum der EZB. Es wird euch nur zur zeitweiligen Nutzung übergeben, d.h. ihr habt es zeitweilig im Besitz.
      Der Eigentümer kann aber jederzeit diesen Besitz einziehen, für ungültig erklären, abwerten, durch ein neues “BmC” ersetzen und so weiter – ganz “rechtlich einwandfrei”.

      Und drittens: nach den vielfachen Änderungen der AGB der Banken in den vergangenen Jahren sind die Unternehmen “Bank” von jeglicher Haftung euch gegenüber befreit, wenn zum Beispiel der “Staat” oder ein anderes Unternehmen auf eure Konten zugreift.

      Viertens: wer nun denkt, mit sog. Wertpapieren sei er auf der sicheren Seite, der weiß nicht, daß im Grenzfalle JEDES Wertpapier auf seinen realen (d.h. materiellen) Wert zurückgeführt werden kann – wie hoch dieser ist bei einem Stück Papier, kann jeder selbst “ausrechnen”.
      Zumal ihr die meisten Wertpapiere ja gar nicht mehr physisch in Händen halten könnt, sondern die liegen wo?
      Richtig: in einem sog. (kostenpflichtigen) Depot – bei eurer Bank – bestenfalls.
      Es ist aber eher anzunehmen, daß es diese “Wertpapiere” physisch gar nicht mehr gibt und daß ihr die Depotgebühren umsonst zahlt.
      Das wäre nur halb so schlimm – viel wichtiger ist: Im Falle eines Crashs habt ihr nichts in der Hand, weil die Banken dann zu sind – und daß die Wertpapiere physisch gar nicht vorhanden sind, merkt ihr halt erst dann…

      Unter Berücksichtigung all dessen sind die Vorschläge von “Friedrich” sehr sinnvoll – weitere Maßnahmen sollte sich jeder selbst erdenken können.

      Und zum Schluß der “Oberhammer”:
      durch die vielen “Rettungsschirme” und anderen “Maßnahmen” unserer Politiker-Marionetten hat sich die (theoretische) “Geld”menge in den vergangenen 4 Jahren sprunghaft vervielfacht – böse Zungen reden vom Über-Tausendfachen des Welt-BSP, das in elektronischer Form, d.h. als Zahlen in den Banken-Computern, täglich auf der Suche nach Anlagemöglichkeiten um die Welt gepeitscht wird.
      Dieses Geld ist also nur zu weniger als einem Tausendstel durch materielle Werte abgesichert.

      Das Einzige, was dieses ganze Luftblasen-Geld-System noch am laufen hält, ist euer aller Vertrauen in dieses System – in dem Moment, wo ihr hergeht und euer Geld von der Bank abholen wollt, werden die ersten 5 – 6% noch was bekommen – dann ist Schluß – mehr Bar”geld” ist nämlich physisch nicht vorhanden.

      Und jetzt schwant euch vielleicht auch ein wenig, warum es mit so riesigen Schritten in Richtung Bargeldverbot, Plastik”geld”, Internet-”Geld”, Verchippung etc. geht: nur so kann man die riesigen Inflationsraten der kommenden Wochen und Monate, die aus den gigantischen “Rettungsschirmen” zwangsläufig resultieren und sich garantiert recht bald auch im “wirklichen Leben”, d.h. in der sog. Realwirtschaft, bemerkbar machen werden, vor dem Volk “verstecken”.

      Daß man für “sein Geld” immer weniger (und qualitativ immer schlechtere) Waren bekommt, sollte auch dem schlafmützigsten Bundesbürgen schon aufgefallen sein…

      So, und jetzt könnt ihr gern den Boten erschießen, der euch die schlechte Nachricht überbracht hat.

      • Fine sagte

        Schuldscheine als Geld zu bezeichnen ist schon eine enorme Aufwertung derselben.
        Es sind aufgezwungene Tauschmittel, kein Geld.

        • Hans-im-Glück sagte

          Klar, Fine: Papiergeld-”Scheine” sind immer Schuldscheine – oder Lagerscheine (bei EM-gedeckter Währung).

          Witzigerweise ist der Euro nicht mal “gesetzliches Zahlungsmittel” – denn es gibt zwar jede Menge BRD- und Landes-”Gesetze” zur Euro-Einführung – die beinhalten aber alle nur die Gesetzesänderungen in den anderen BRD- und Landes-”Gesetzen” – ich habe noch keines gefunden, in dem explizit geschrieben steht: “… ab (Datum) ist der Euro das gesetzliche Zahlungsmittel in der BRD oder in den Ländern …” – hast Du schon? ;)

          Buchgeld ist ja auch kein Geld, sondern eine Forderung als Buchungssatz in einem Computer bzw. als Zahl auf einem Stück Papier, genannt Kontoauszug.
          Nichts ist so wie es “scheint”… ;)

          Interessant auch, wie der Wechsel bei uns systematisch verteufelt wurde – frag mal einen Buchhalter oder Ökonomen dazu – die schlagen augenblicklich die Hände über dem Kopf zusammen: “Um Gottes Willen!” – dabei wäre der Wechsel (auch ein Schuldschein) schon mal eine Lösung für eine Übergangszeit: so könnten die Menschen mal anfangen, gegenseitig ihre Arbeitszeit zu tauschen…

  8. Jörg Geilimg sagte

    Vor dieser heutigen Deutschen Justiz muss einem Angst und bange sein – kaum Unterschied zum Volksgerichtshof – nur nicht so lautstark…

    • Komisch: Immer, wenn etwas als besonders schlimm dargestellt werden soll, muß der Nationalsozialismus als Vergleich herhalten – selbst bei den angeblich “Aufgewachten”.
      Fällt den Systemphrasendreschern nicht mal was anderes ein?

      • Claasen sagte

        Danke, daß es endlich mal deutlich gesagt wurde.

      • Fine sagte

        Koppi,
        dumm bleibt dumm! Sklaven bleiben Sklaven!
        Es geht “ihnen ja noch gut” in dieser betreuten WohnHAFT des Folterparadieses BRD Alliiertes Kontrollgebiet.
        Deshalb hat Cajo Koch (Kohen)-Weser allen Grund, so verschekelt und verchaimt zu grinsen!
        Ihm rollen die Froschschekel ungebremst zu, damit er seinem Volk Gutes tun kann; so wie Mutti Merkel – die tut auch ALLES für IHR Volk!

  9. Reichsangehöriger Bennewitz sagte

    Alles ganz gut und schön, aber dafür was die BRD mit IHRER “Justiz” ihm 7 Jahre Freiheitsentzug zugefügt und seine Existenz zerstört haben, finde ich es charakterlos, wenn er jetzt auch noch über die “Medien” ÖFFENTLICHE
    Werbung für seinen neuen PERSONALAUSWEIS macht.
    Kann, oder ist er wirklich stolz darauf, auf ein gefälschtes Dokument????
    Ist er damit FREI??????

    • nordlicht sagte

      Charakterlos?
      Mensch Bennewitz, hier wurde ein rechtschaffender Bürger zu Unrecht weggesperrt und hat in großer Not mit viel eigener Kraft Öffentlichkeit hergestellt, da wieder herauszukommen, setzt sich sogleich für Mitgefangene ein und nutzt dafür in heißer Spur die Medien!
      Ist das nun gut oder schlecht? Darum geht doch!

      • Reichsangehöriger Bennewitz sagte

        Mit charakterlos hatte ich in Ihren Augen wahrscheinlich einen falschen Ausdruck gewählt, der von mir aus nicht so gemeint war, da ich in Bezug auf meine Person anders gehandelt hätte.
        Vergessen Sie aber nicht, daß er von seinem EIGENEN System, für das er gekämpft hat, GEOPFERT wurde.
        Das er für andere Gefangene jetzt kämpft finde ich von ihm sehr edel und
        CHARAKTERSTARK, aber in Bezug auf den neuen Personalausweis hätte ich an seiner Stelle anders gehandelt.
        Diese verlogene Willkürpersonal – “Dame” Merk der Gelegenheit gegeben wurde sich über und mit den “Medien” “reinzuwaschen”, sitzt immer noch auf ihrem Posten und wird auch von der “Bayerischen Staatsregierung” geschützt die von ALLEM Kenntnis hatte!
        Es wäre und es ist eigentlich Sache der BESATZER, die das Sagen haben, im Fall Mollath wie ein Baum hinter ihm zu stehen, damit er zu seinem Recht kommt.

      • Fine sagte

        Mollath war auch nicht ganz koscher. Er hatte vorher ebenfalls in diversen Kreisen mitgemischt. :mrgreen:

        • Fine! Wie definierst Du “diverse Kreise” und rechtfertigt dies sieben Jahre Irrenhaus?

          Gruss Maria Lourdes

          • Fine sagte

            Maria,
            dazu habe ich Infos, die ich aber erst wieder raussuchen muss.
            Es sammelt sich soviel an, wenn man als Sherlöckchen Holmes “unterwegs” ist. :-)

          • Dann bleib da mal am Ball – der Wahrheit zuliebe!

            Gruss Maria Lourdes

          • Fine sagte

            Maria,
            habe gekramt und gesucht, um festzustellen, dass in der Personenbeschreibung bei yiddishpedia die negativen Texte zu G. Mollath entfernt wurden.
            Er soll im Sumpf der Halbwelt zugange gewesen sein, was ja nichts Besonderes ist im “gehobenen Kfz-Gewerbe.”

          • na ja, das muss ja nicht unbedingt negativ sein! Wenn es so wäre bzw. was dran ist, hätten die Medien das sicher gebracht!

            Gruss Maria Lourdes

    • Hans-im-Glück sagte

      Wir sollten auch nicht vergessen, daß jemand, der sich nicht weitgehend mit den “Spielregeln” des Systems einverstanden erklärt, ÜBERHAUPT KEINE Chance hat, jemals ausführlich in den Medien auftreten zu können – im Gegenteil: wenn G.M. jetzt “die rechtliche Lage der BRiD” thematisieren würde, hätte die Justiz ihn sofort am Wickel als “geistesgestört”, da er sich “offenkundigen Sachverhalten gegenüber unpassend verhält” (so oder ähnlich wird das dann meist formuliert) – vielleicht wartet man ja auf solche oder ähnliche Aussprüche von ihm; aber dafür ist Gustl dann clever genug.

      Außerdem glaube ich ihm, daß er eigentlich ein “braver Bürge” sein wollte und nichts gegen das System als solches hatte – er gehörte ja in gewissem Maße teilweise wohl auch zu den “Profiteuren” – er hat halt “nur” einen gewissen Gerechtigkeitssinn, den man ihm noch nicht aberzogen hat…

      • Reichsangehöriger Bennewitz sagte

        Sehr gut geschrieben von Ihnen und ich bin voll Ihrer Meinung. Aber RECHT und GERECHTIGKEIT wird er niemals bekommen.

        • Hans-im-Glück sagte

          Wie heißt es nicht umsonst im Volksmund:
          “Recht haben und Recht bekommen sind immernoch zweierlei.”
          Und:
          “Bei Gericht bekommt man NIE RECHT, sondern immer nur ein URTEIL.” ;)

          • Welch wahre Worte – ist zwar abgeschmackt, aber die Wahrheit! Danke Hans-im-Glück und gute Nacht wünsch ich noch!

            Gruss Maria

          • Fine sagte

            Urteile gibt’s nur noch selten, dafür jede Menge “Beschlüsse”.
            Soll dem RICHTER(c) AM GERICHT auch noch Arbeit zugemutet werden? Das legt er dann noch als RICHTERschikane aus.

  10. anonym sagte

    Grauenhaft. Es erinnert mich an meine Situation von 2003!
    Damals kam nur ein Anruf an meine Verwandten, ob ich denn schon in der Klapse sei und wenn ich so weiter machen würde, da auch hineinkäme.
    W+e*s*l B lässt grüßen.

    • anonym sagte

      Es waren damals nicht nur einige Tonnen Gold die da hin und her geschoben worden sind. Boxclever mal außen vor gelassen. Doch wie ist es möglich: http://www.youtube.com/watch?v=ZzHm0AsG6cc
      Niemals habe ich gedacht, das es so leicht möglich ist einen wegzusperren. Naivität ist des Bürgers Schuld.

      • Fine sagte

        Aus dieser Einfalt/Naivität wollen die DEUTSCH(c) auch nicht raus; das ist ihr sicheres Terrain.
        Ca. 1.600 Systemstörer sitzen im Folterparadies BRD in Klappsen. Klappse auf – Klappe zu.
        Dafür reichts völlig aus, als Querulant zu erscheinen; und wer ein Querulant ist, das entscheidet der RICHTER(c), der den 24h/Tag
        verfügbaren, gefälligen Gutachter AM GERICHT zur Tat (Gutachten erstellen) schreiten läßt.

  11. Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  12. Gustav sagte

    Pass ganz gut hierher!

    Mollath ist einer der schillerndsten in einem Meer von Einzelfällen. Wer den Banken und den Steuerdieben, die bei ihnen das Geld vor dem Fiskus verstecken, zu nahe kommt, wird entweder bestochen oder aus dem Weg geräumt. Der ehemalige Steuerfahnder des Landes Hessen wurde aus dem Weg geräumt, weil er eine Beförderung ausschlug. Eine Beförderung, die ihm zuteil gekommen wäre, wenn er seine Arbeit als Steuerfahnder NICHT gemacht hätte, sondern über seine Erkenntnisse geschwiegen hätte. Klingt verrückt? Ist es auch. Aber ganz normal in dem Land.

    Mittlerweile versucht die HVB sogar ihre Kunden zu psychiatrisieren. Schmenger schildert diesen Fall erstmals einem Medium in diesem Sommerinterview von stoersender.tv.

    Neuer HVB Skandal: http://www.youtube.com/watch?v=jMoHQy-CPwI

  13. Hans-im-Glück sagte

    Ist doch wohl klar:
    Mollath mußte die 7 Jahre hinter Gitter, damit inzwischen die Verjährungszeit für die von ihm aufgedeckten Verbrechen vergehen kann – das ist der ganze und einzige Grund – ihr werdet es noch sehen, daß NIEMAND von den damaligen Verbrechern, weder die Schwarzgeldverschieber selbst noch deren Helfershelfer in der HypoVereinbank in Nürnberg, jemals dafür belangt werden wird – Zeit ist abgelaufen!
    (habt ihr nicht vor einigen Monaten mal das Gepoplter gehört, als denen allen der Stein vom steinernen Herzenheruntergerollt ist?)

    Da wird sich die Bayerische Justiz leicht tun, sich bei ihm zu entSCHULDigen: “tut uns leid, war nicht so gemeint, aber man konnte damals ja nicht wissen…”
    Und die falsche Schlange M. wird so tun, als sei es ihr persönlicher Verdienst, daß “jetzt doch die Gerechtigkeit triumphiert” – so ähnliche “positive” Worte hat die Leut.-Schnarr. schon in einem Interview gefunden…

    Und ihr werdet sehen:
    man wird ihm aber nicht mal die läppischen 12,50 Euro für jeden schuldlos abgesessenem Tag geben, da “heute nicht mehr nachweisbar sein wird, ob damals das Urteil nicht doch zu recht so gefällt worden ist” – oder so ähnlich – es stehen genug juristische Spitzfindigkeiten zur Verfügung, um alles so hinzubiegen, wie es gewünscht ist.

  14. […] Gustl Mollath bei Beckmann – komplette Sendung in HD vom 15.8.13 von der ARD: […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: