Related Articles

21 Comments

  1. Pingback: Was will Putin? Eine Analyse der sogenannten “Putin-Strategie” « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  2. Pingback: Warum sollte ich Russland hassen? | Maria Lourdes Blog

  3. Pingback: Die “magischen Werkzeuge” von Rothschild & Co. zur Beherrschung der Welt « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  4. Pingback: Bewusste Manipulation: Journalisten vor das Tribunal! | Maria Lourdes Blog

  5. 13

    Elmar Müller

    Super und mir bisher unbekannt. Danke für die umfangreichen Informationen !
    Freundliche Grüße, E.M.

    Reply
  6. 11

    Arcturus

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Reply
  7. Pingback: Die USA unter zionistischer Herrschaft -von A.Rami- (Teil 1) «

  8. 10

    Alex

    Dies ist im Prinzip alles schon lange bekannt. Jedoch befürchte ich, daß man mit den 3% Judenanteil in den VSA den Juden auf den Leim gegangen ist. Die Juden haben die Welt zum Feind und werden sich hüten, ihre wahre Stärke preiszugeben. Nur deshalb können die Juden die Weltmeinung völlig ignorieren. Sie wissen, wieviel sie in Wahrheit sind und deshalb können sie sich alles erlauben. Es geht nur um eines: Juden gegen Nichtjuden. Das ist die wahre und einzige Front.

    Reply
    1. 10.1

      Elmar Müller

      Super und mir bisher unbekannt. Danke für die umfangreichen Informationen !
      Freundliche Grüße, E.M.
      ****** 6 Sterne x 6 Sterne ****** reichen nicht für diesen Artikel ! MfG

      Reply
  9. 9

    uwe

    Einer der sehr genau hinter die Kulissen leuchtet:
    http://rss-video.net/wolfgang-eggert-messianische-fundamentalisten/
    Das diese hier angesprochenen fundamentalistischen Kreise diesen Blog schon verbal deutlich angegriffen haben, ist als eine Art “Ritterschlag” zu verstehen für die aufklärende Arbeit von Lupo und manchem Kommentator. Die angedrohte Überwachung zeigt sehr deutlich, das hier der Nerv ihrer Tarnung berührt wurde.
    http://www.google.de/#rebe+lubavitcher

    Reply
  10. 8

    uwe

    Hierzu ist auch die Kenntnis dieser Dokumentation von Vorteil:
    http://video.google.com/videoplay?docid=-515319560256183936 (3:35:19)
    Diese gut recherchierte Dokumentation erklärt nicht nur die Kriege und unser Wirtschaftssystem, nein sogar warum US-Soldaten Bibeln (NT) verbrennen. Es deckt sich widerspruchsfrei mit allem was ich in vielen Jahren dazugelernt habe und was Lupo bisher geschrieben hat. Halt aus einer anderen Perspektive nur.
    Weitere Bemerkungen, was uns sicher bekannt ist:
    http://inge09.blog.de/2010/09/19/soldaten-christliche-bibeln-verbrennen-9420815/#c14039091

    Reply
  11. 7

    Interview der Quds AG mit seiner Exzellenz, dem Botschafter der Islamischen Republik Iran in Deutschland, Herrn Ali Reza Sheikh Attar über den israelisch-iranischen Konflikt und der Rolle Deutschlands

    AKTUELLES
    Interview der Quds AG mit seiner Exzellenz, dem Botschafter der
    Islamischen Republik Iran in Deutschland,
    Herrn Ali Reza Sheikh Attar über den israelisch-iranischen Konflikt und der Rolle Deutschlands
    7. September 2010
    Quds AG: Hat die islamische Republik Iran jemals eine militärische Aktion gegen Israel durchgeführt?
    Botschafter: Die Islamische Republik Iran ist niemals militärisch gegen Israel vorgegangen. Die Islamische Republik Iran ist überzeugt, dass das israelische Regime wegen der Unterdrückung, die von ihm ausgeht, von innen zusammenbricht und dass es im Ausland nach Abenteuern sucht, um seinen Zusammensturz hinauszuzögern. Die Erfahrungen der letzten 60 Jahre sind ein Beweis dafür. In diesen 60 Jahren ist es immer das israelische Regime gewesen, das seine Nachbarn angegriffen und den Ländern der Region wiederholt mit militärischem Angriff gedroht hat.
    Quds AG: Hat die islamische Republik Iran vor den Staat Israel militärisch anzugreifen? Oder, wenn sie dazu militärisch in der Lage ist, Israel zu vernichten? Zum Beispiel durch eine Atombombe? Wenn Iran rein theoretisch eine Atombombe besitzen würde, würde Iran diese Bombe auf Israel werfen, um den Staat Israel oder die Bevölkerung in diesem Gebiet zu vernichten?
    Botschafter: Nach Meinung der Islamischen Republik Iran sind die Produktion, die Lagerung und der Einsatz von Massenvernichtungswaffen nach islamischem Recht verboten, und da die Regierung islamisch ist, haben Massenvernichtungswaffen in der iranischen Militärdoktrin keinen Platz. Die Islamische Republik Iran hat auch in der Praxis während des auferlegten irakisch-iranischen Krieges, in dem das Regime von Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen gegen das unschuldige iranische und irakische Volk einsetzte, bewiesen, dass es sich an diese Meinung hält. Die Islamische Republik Iran glaubt, dass alle Menschen aus humanitären Gründen dazu verpflichtet sind, die Unterdrückten zu unterstützen und verlangt lediglich das Ende der Besatzung und Unterdrückung, die Einkehr von Gerechtigkeit und die Abhaltung eines Referendums, bei dem die ursprünglichen Einwohner Palästinas anwesend sein sollen, damit sie das Schicksal Palästinas selbst bestimmen können. Natürlich kann die Besatzungsmacht in diesem Prozess nicht das Recht haben, über das besetzte Land zu entscheiden. Die Islamische Republik Iran respektiert die Entscheidung des palästinensischen Volkes zur Bestimmung ihres Schicksals.
    Quds AG: Hat die Islamische Republik Iran einen Judenhass? Ist die Republik eine antisemitische Republik?
    Botschafter: Die Iraner (Perser) waren, historisch betrachtet, das erste Volk, dass die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreiten, und die iranischen Könige werden in den heiligen Schriften der Juden lobend erwähnt. Außerdem lebt seit Jahrhunderten eine beachtliche Minderheit von Juden (ca. 20.000) in Iran, und diese 20.000 Personen haben einen Abgeordneten im iranischen Parlament, obwohl in Iran im Durchschnitt auf 200.000 Personen ein Abgeordneter kommt. Dutzende von Synagogen, die den Juden als Gebetsstätte dienen, existieren an verschiedenen Orten Irans. Diese erhalten vom Staat finanzielle Unterstützung, und verschiedene jüdische Kultur- und Wohltätigkeitsvereine sowie wissenschaftliche Vereinigungen sind in Iran aktiv. Diese Vergangenheit und Gegenwart steht in keinem Zusammenhang zum Antisemitismus. Der Antisemitismus ist grundsätzlich eine Erscheinung, die in Europa entstanden ist.
    Quds AG: Hat die islamische Republik , oder Teile des Staates, irgendwelche Pläne zur Vernichtung der Juden? Z.B. die Juden Israels ins Meer zu werfen?
    Botschafter: Wie bereits ausgeführt, gab und gibt es in Iran keinen Antisemitismus. Wogegen Iran sich wendet, sind Besatzung und Rassismus. Wir glauben, dass heute sogar die Juden unterdrückt werden und dass das zionistische Regime das Gefühl, bedroht zu sein, in den Juden schürt und dadurch versucht, seine kriegstreiberische Politik zu rechtfertigen. Doch mit Kriegstreiberei, Besatzung und Repression hat dieses Regime verhindert, dass die Menschen in dieser Region ein ruhiges, friedliches Leben führen können. Ebenso wie Iran in der Vergangenheit dazu beigetragen hat, dass die Juden aus der babylonischen Gefangenschaft befreit wurden, so unterstützt Iran auch heute die Befreiung aller Palästinenser – gleich, ob sie Moslems, Christen oder Juden sind, – aus der Unterdrückung durch die Zionisten, und aus eben diesem Grunde ist die Abhaltung eines Referendums, an dem alle ursprünglichen Einwohner Palästinas teilnehmen, der beste Weg zur Schaffung von Frieden, Stabilität und Entwicklung in der Region.
    Quds AG: Warum hat die Islamische Republik Iran sofort nach dem Sieg der islamischen Revolution die Beziehungen auf allen Ebenen zu den Regimen in Südafrika und zu Israel abgebrochen?
    Botschafter: Wenn wir die Gemeinsamkeiten zwischen dem südafrikanischen Regime und Israel genau betrachten, dann verstehen wir den wahren Grund für den Abbruch der Beziehungen und der gemeinsamen Politik zwischen Iran und diesen beiden Regimen. Die Gemeinsamkeiten beider umfassen Rassismus und Besatzung, und der Abbruch der Beziehungen mit rassistischen Besatzerregimern steht im Einklang mit dem islamischen Recht und ist logisch. Es muss die Frage gestellt werden, warum manche Länder mit rassistischen Besatzerregimen Beziehungen aufnehmen und dadurch die Besatzung und den Rassismus legitimieren und sich daran Beteiligen?
    Quds AG: Das zionistische Regime Namens Israel hat keine definierten Grenzen, keine Verfassung, eine rassistische Staatsdoktrin, ist ein Apartheidregime, kein von dem UNO-Sicherheitsrat bestätigtes Existenzrecht (nur durch Vollversammlung für ein bestimmtes Gebiet in Palästina anerkannt), setzt sich über alle UNO-Beschlüsse hinweg, respektiert kein Völkerrecht und kein internationales Recht, übt regelmäßig Verbrechen gegen die Menschlichkeit aus, besetzt fremdes Territorium der Nachbarstaaten, erklärt jeden Mensch auf der Welt, der einen jüdischen Großvater hat zum Staatsbürger, auch wenn er mehrere andere Staatsbürgerschaften besitzt usw. aber verlangt von der ganzen Welt die Anerkennung seines Existenzrechtes. Dies verlangt immer vehementer die deutsche Bundesregierung von allen Bürgern und Vereinigungen in Deutschland, sonst verlieren sie ihre Rechte und werden diskriminiert und benachteiligt. Die Situation in Deutschland wird in dieser Hinsicht immer unerträglicher und immer mehr Freiheiten werden unter dem Vorwand der Nichtanerkennung des Existenzrecht Israels beschnitten. Was meinen Sie warum die Bundesregierung diese undemokratische Innenpolitik gegenüber eigenen Bürgern und gegen das Grundgesetz verfolgt?
    Botschafter: Muss man diese Frage den Verantwortlichen in Deutschland stellen? Natürlich wird bei der Beantwortung dieser Frage die historische Verantwortung Deutschlands für die Ermordung von Juden im Zweiten Weltkrieg erwähnt, doch dies überzeugt nicht. Denn erstens ist jeder für seine eigenen Taten verantwortlich, und die heutige Generation in Deutschland hat keine Verbrechen gegen Juden begangen, wofür sie die Verantwortung tragen müsste. Zweitens fühlt sich Deutschland wegen der Unterdrückung, die die Juden während des Krieges erfuhren, für sie verantwortlich. Darum handelt es sich hier um das Verantwortungsgefühl gegenüber einem Unterdrückten. Nun muss man sehen, wer heute unterdrückt wird. Da in den letzten 60 Jahren das palästinensische Volk unterdrückt worden ist, so ist Deutschland eigentlich dafür verantwortlich, die Unterdrückten in Palästina zu unterstützen. Drittens kann die Verantwortung für die Unterstützung der Juden nicht bedingungslos sein und kann nicht die Unterstützung von Kriegstreiberei, von militärischer Bedrohung anderer Länder, von Besatzung und Repression des palästinensischen Volkes, von Menschenrechts- und Völkerrechtsverletzungen, die durch den Angriff auf die Hilfsflotte erfolgt sind, einschließen. Die bedingungslose Unterstützung Israels hat den unterstützenden Staaten neue Verantwortung auferlegt und erlegt ihnen diese auch weiterhin auf.
    Quds AG: Kennen Sie Artikel 26 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland? Deutsche Politiker bedrohen politisch aktive natürliche und juristische Personen mit Konsequenzen aus diesem Artikel, falls sie kein öffentliches sich deutlich von den Erklärungen der iranischen Regierung abgrenzendes Bekenntnis zum Existenzrecht Israels ablegen. Was meinen diese Politiker mit dieser Formulierung? Welche Erklärungen der iranischen Regierung sind damit gemeint?
    Botschafter: Die iranische Regierung hat stets mit Nachdruck die Beendigung der Unterdrückung, der Repressionen, der Besatzung und die Abhaltung eines Referendums aufgrund des Selbstbestimmungsrechts als eines international anerkannten Rechts zur Einsetzung einer vom palästinensischen Volk – bestehend aus Muslimen, Christen und Juden, anerkannten Regierung gefordert. Diese Politik verweigert keinem legitimen Staat das Existenzrecht, doch wie bereits erwähnt kann sie keine Staaten anerkennen, die durch Rassismus und Besatzung entstanden sind.
    Quds AG: Vielen Dank für das Interview, Herr Botschafter.

    Reply
  12. 6

    Qudstag 04.09.2010 Berlin

    Aufruf zur Antikriegsdemonstration zum Qudstag
    am Samstag, den 4. September 2010
    Treffpunkt: 14.30 Uhr am Adenauerplatz
    Wegstrecke ab 15.00 Uhr: über Kudamm, Joachimstaler Strasse, Kantstrasse bis Saviny-Platz (Abschlusskundgebung)
    Der Weltkrieg ist voll im Gange, was nun?
    den neuen Teil des dritten Weltkrieges gegen den Iran verhindern und die laufenden Teilkriege beenden!
    Terror und Gewalt stoppen, Vertrauen und Frieden verbreiten!
    Hass und Feindschaft bekämpfen, Vernunft sprechen lassen!
    Die kriegstreibenden Politiker/innen abwählen. Die Demokratie retten!
    Vor allem Millionen Menschenleben retten!
    Die Antikriegsdemonstration am Qudstag ist der Marsch für den Frieden. Die „Herren der Welt“ suchen anscheinend, nach alten Rezepten aus denm 20. Jahrhundert, den Ausweg aus der selbstverschuldeten Krise in dem Krieg. Die Vernunft sagt uns, dass die Wirtschaft dem Wohlstand und das Militär der Sicherheit für die Menschen dienen soll. Aber wenige tausend unter uns 6,5 Miliarden Menschen verfügen unberechtigter Weise über den größten Teil der materiellen Macht.
    Seien es Politiker, Staatsmänner u. Staatsfrauen oder die Mächtigen der Wirtschaft. Sie scheinen fest entschlossen, schrittweise einen dritten Weltkrieg mit Millionen von Toten und weiteren verheerenden Folgen zu führen.
    Ein Krieg, der schon 2001 begann und ettapenweise fortgeführt wird. Afghanistan, Irak, Libanon, Palästina, Pakistan, Jemen, Sudan und nun Iran.
    Was für ein Zufall, dass alle Teilkriege vom Westen, also von den „freiheitlich demokratischen“ Staaten und ihrem Vorposten in der islamischen Welt, nämlich von Israel, ausgehen. Wiederum rein zufällig wird Krieg gegen die islamischen Länder geführt! Sind wir schon bei der Inszinierung der „Clash of civilizations“?
    Oder befinden wir uns bereits mitten in den neuen, modernen Kreuzzügen? Dabei ist eins sicher: der erste Verlierer des dritten Weltkrieges ist die Demokratie, die dem blutigen Wahnsinn der Mächtigen geopfert wird.
    Wir dürfen unser eigenes Schicksal und das der gesamten Menschheit nicht den bösen Kriegstreibern überlassen!
    Aus diesem Grunde appelieren wir an alle Buergerinnen, sofern sie noch bei gesundem Menschenverstand sind und nicht von den Medien verzaubert wurden,
    an der diesjährigen Qudsdemonstrationen in Berlin teilzunehmen.

    Reply
    1. 6.1

      lupo cattivo

      Wäre ja eine wunderbare Gelegenheit auf die geheime Weltherrschaft Rothschilds und den lupocattivblog hinzuweisen….
      insbesondere die am Strassenrand stehen

      Reply
  13. 5

    uwe

    Hierzu passt auch: (Briten als rechtmäßig auserwählt Juden-nachfolger?)
    Zitat Wolfgang Eggert:
    Wesentlich länger ist diese gefährliche Vision von der Auserwähltheit vor Gott in einflussreichen Kreisen des britischen Establishments verbreitet.
    Viele Freimaurerlogen, die bekanntlich das öffentliche Leben des Vereinigten Königreichs stark prägen, sind von der Idee des Britischen Israelismus befangen. Diese besagt, dass die Mission des Judentums, die Welt ihrem geoffenbarten Ende entgegenzuführen, mit der Kreuzigung Jesu beendet und auf die Briten übertragen worden sei.
    http://www.muslim-markt.de/interview/2007/eggert.htm
    Das würde manches erklären …

    Reply
    1. 5.1

      uwe

      Churchill läßt grüssen.
      Und Eric Arthur Blair (Orwell 1984) auch.

      Reply
  14. 4

    uwe

    Wie immer ein Artikel mit Fülle. Schon toll.

    Reply
  15. 3

    uwe

    Wenn die Herald Tribune in London lästert, muss man bedenken das ein Hauptzweig des Rothschild-Imperiums im Norden von London ihren Hauptsitz hat. Und auch die City unter ihrer Kontrolle möglicherweise die WallStreet dominiert. Das konnten sich viele Leserbriefschreiber in der ZEIT, vor Jahren schon nicht verkneifen.
    Die fühlen sich vielleicht im Trocknen. Obgleich sie nach außen als Juniorpartner der USA wirken.

    Reply
  16. 2

    Turbo

    Wenn man bemerkt, daß einem also Gutes weltweit widerfährt, ist das kein Underberg wert, wohl aber ein Nachdenken darüber, ob es nicht vielleicht doch die am Ende abrechnen werdende Schöpfungskraft, ich nenne sie Gott im beschnittenen Jesus Christus, ist, die uns AM ENDE wägt und entsprechend bewertet, würdig für einen Himmel unter Mit-Menschen, die die Macht der Liebe anbeten wollen – bzw. die Anderen, die stets und immer verbissener Macht und Geld angegeiert haben, und somit ihr Seelen-Leben mit Tand und Trallala, als Mensch in der Probezeit quasi, verpfuscht haben.
    Zu welcher Gruppierung ich gehören mag, dürfte klar sein und ich habe ja schon jetzt meinen Seelenfrieden bekommen. Mehr braucht es nicht.
    Er läßt sagen, prüfet alles, das Gute behaltet. Was für Gott! Nur ein souveräner Gott kann so etwas anbieten.

    Reply
    1. 2.1

      shadowx

      Also ich habe meinen Frieden noch nicht. Das Leid anderer macht es schwer, denn für mich reicht es nicht selbst zufrieden zu sein, mit meinem Leben. Ich will dass es den Menschen um mich herum gut geht.
      Der Artikel zeigt ja, dass hier Kräfte gegen Gottes Schöpfung handeln. Mit dem Wissen reicht es meiner Meinung nach nicht für sich allein Seelenfrieden zu finden. Man muss so gut man kann für sich und alle anderen eintreten, damit diese Kräfte die Menschheit nicht vollends versklaven.
      Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.

      Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen