ad
ad

Related Articles

39 Comments

  1. Pingback: + Die Bewaffnung unserer Kultur – Teil 1 – Nahrung & Wasser + | Wissen ist Macht

  2. Pingback: Bewaffnung unserer Kultur – Teil 1 | Hinweise – Informationen – Ansichten

  3. 19

    lupo cattivo

    Schwafel-schwafel-schwafel , aber es gibt doch noch andere Blogs im Internet, da müssen Sie sich weniger echauffieren !

    Reply
  4. 18

    lupo cattivo

    Die sog. “universitäre Ausbildung” kann man in allen Bereichen getrost vergessen, denn dort findet nichts anderes statt als systemkompatible Indoktrination.
    Nicht ohne Grund wird Allgemeinbildung heute unter den Teppich gekehrt, kritisches , logisches Denken abtrainiert, damit niemand merkt, dass das gesamte System im Gegensatz zum normalen Menschenverstand steht.
    Niemand zwingt Sie, sich hier in diesem Blog mitten unter lauter Paranoiden herum zu treiben, Rothschild, bleiben Sie zusammen mit Ihren Psychopathen, daran sind sie gewöhnt.

    Reply
  5. 17

    Mr Rothschild alias Satan, Gott des Fluorids

    Herrlich ist überings die “grüne Recycling Mafia” 😀 Recycling ist sowieso quatsch. Das verrottet alles von selbst. Wer ist nur auf diese doofe Idee gekommen? Sicherlich Leute mit wirtschaftlichen Interessen dahinter. Oder Aliens.

    Reply
  6. 16

    Mr Rothschild alias Satan, Gott des Fluorids

    “Bedenkt, dass Fanatiker gefährlicher sind als Schurken. Einen Besessenen kann man niemals zur Vernunft bringen, einen Schurken wohl.” – Voltaire
    Bei Wörtern wie “Gemeinschaft” denke ich direkt an Sekten, die auch dogmatisch Glaubensgrundlagen verteidigen und Gegenbeweise nicht an sich ranlassen.
    Und selber denken heißt nicht, sich Zweifel an völlig harmlosen Dingen einflüstern zu lassen, von irgendwelchen Verbreitern im Internet. Sind sie von selbst auf die Chemtrail Idee gekommen? Und auf die Sache mit dem Fluorid? Das ist ihnen aufgefallen als sie gerade ihre Wasserwerte prüfen ließen, richtig? Nein? Vielleicht doch als sie die Homepage eines der vielen vielen obsessiven Propagandisten im Internet gelesen haben? Und plötzlich erwachten alle angestauten Gefühle der Machtlosigkeit, der Minderwertigkeit und des herum-geschubst-werdens in einer plötzlichen erlösenden Erkenntnis: Was, wenn es die ganze Zeit einen großen Feind gab, hinter all den Dingen im Leben die man nicht richtig verstand, die einem missfielen, oder suspekt waren? Ein omnipotentes Konglomerat des Bösen, ja so musste es sein. Und schon waren sie drinnen, und es ist nicht leicht wieder herauszukommen, aus der Überzeugung Jemand ziehe ungesehen Fäden.
    Das ganze ist einfach zu bequem. Damit will ich nicht sagen, dass es keine dunnklen Machenschaften auf dieser Welt gibt. Aber sie finden auf viel tieferer Ebene statt, im beinahe Alltäglichen. Regierungen haben Leichen im Keller, aber kein bizarres Weltherrschaftskalkül.

    Reply
    1. 16.1

      lupo cattivo

      entweder hat Voltaire da Unrecht, oder es ist vermutlich mangelhaft übersetzt
      Ihre Obstruktionsversuche können Sie sich schenken, die Beweislage ist zu erdrückend. Mr.Rothschild.

      Reply
  7. 15

    Dichter

    @ Mr Rothschild Alias Satan, Gott Des Fluorids
    Wer immer noch nicht SELBST gedacht, weiß gar nicht, was für´n Spaß das macht…

    Reply
  8. 14

    Mr Rothschild alias Satan, Gott des Fluorids

    Wenn ich das schon lese… “Biophotonen”, Edelsteine, die die Wasserqualität verbessern, ein wildes Gemurkse aus den furchtbarsten, bizarrsten Verschwörungsthorien des Internets – inklusive Chemtrails, Rothschild, Fluorid. Als Gegenpol zu dem hanebüchenden Unsinn der hier verlinkt wird: http://www.esowatch.com .
    Wenn ihr so unglaubliche Sachen aufdeckt, warum interessierts dann keinen? Keine dunklen Häscher der weltbeherrschenden Eliten, die euren Webspace dicht machen, euren Hund töten und euch in ihr Verlies werfen? Sehr verdächtig, aber bestimmt wieder nur Teil des großen Plans.

    Reply
    1. 14.1

      lupo cattivo

      Nett, dass Sie vorbeigeschaut haben, aber mit “Verschwörungstheorie” lasse ich mich nicht abwimmeln.

      Reply
    2. 14.2

      Firestarter

      WIR sind keine Verschwörung sondern eine Gemeinschaft die vernünftigerweisse den Blick auf die wirklichkeit richtet um weiterhin in Freiheit zu leben!
      Wie man erkennen kann, hat der Wecker bei ihnen geklingelt, nur sind sie noch etwas verschlafen doch am aufwachen! Sehr gut!

      Reply
  9. 13

    Firestarter

    Wir selbst entscheiden, ob wir in uns Raubtiere oder Nutztiere halten!

    Reply
  10. 12

    Gerd Blohm

    Antwort in einem Forum Anfang Oktober 2010-10-15
    Helfe Dir selbst, dann hilft Dirt Gott. Es gibt immer Läsumngswege, die die Natur bietet. Natur erst kapieren, dann kopieren – wie Viktor Schauberger der Wasserpionier sagte.
    Einige Hinweise, vielleicht Anregungen:
    1. Völlig naturkonform geben wir nach der Wasseruhr unserem Trinkwasser die Chance sich seiner Urqualität weitgehend wieder zu näher und die Wirkungen auf uns selbst, auf Tiere und Pflanzen sind
    wundervoll. Mit Obst, Gemüse und Kräutern versorgen wir uns nahezu über das ganze Jahr ohne Dünger und Pestizide, mit unserem Wasser
    getränkt (Blumenkohl 2.400 g, Möhren zwischen 600 und 700 g, größte Kartoffel 961 g, Kohlrabi und Sellerie wir Handbäller groß,
    riesige Paprikaschoten, reiche Weinernte – deren Blätter über 40 cm Durchmesser erreichen, ….
    Dieses Wasser scheint nicht nur die Biophotonen anzuregen, sondern bringt überzüchtete manipulierte Samen wieder zurück zur wertvollen ursprünglichen Qualität.
    2. Gemüse und Kräuter z.T. auch Obst gefrieren wir in Vakuumverpackung. So haben wir das ganze Jahr z.B. Wurzel mit Porree, Sellerie und Küchenkraut sofort einsatzbereit
    3. Wir haben uns für 30 € ein Dörrgerät besorgt und trocknen
    Gemüsekraut, Obst, nahezu alles. Das ist nicht nur bezogen auf die inhaltlichen Werte sehr schonend, es ist aucvh unabhängig von Stromversorgung haltbar. So haben wir auch Löwenzahnwurzel getrocknet und dann zu Staub gestampft – sehr wertvoll für das Immunsystem
    4. Einkochen sicher auch gut, aber es gehen inhaltliche Kräfte verloren.
    5. Ein Folienzelt schützt vor saurem Regen. Im Freiland behandeln wir die Pflanzen bei Bedarf mit unserem guten Trinkwasser. Das reinigt und zumindest reduziert es die Schäden z.B. durch Chemtrails.
    6. Die Wirkungen von Chemtrails lassen sich durch autarke kleine Anlagen reduzieren bzw. neutralisieren. Ebenso kann Elektrosmog auch aus dem Mikrobereich harmonisiert werden.
    7. Interessante Wege zu besseren Ernten sind auch die Nutzung des
    Verfahrens “Urzeitcode” und “Orga Urkult”. Beide Wege nutzen den guten Einfluss von Energie auf Qualität, Widerstandsfähigkeit und Wachstum vor allem im Jungstadium der starken Zellteilung.
    8. Effektive Mikroorganismen sind ebenfalls sehr hilfreich.
    9. Pflanzen wie Tiere und Menschen können auch über Informationen im Rahmen der göttlichen Ordnung positiv beeinflusst werden.
    Siehe der so genannte grüne Daumen, auch liebvoller Umgang mit den Pflanzen.
    10 Die Fruchtbarkeit des Mutterbodens ist zu verbessern durch
    Mulchen, wenig Graben, Abfälle kompostieren, Aussäen von Gründünger, richtiger Fruchtwechsel.
    Es gibt also viele Möglichkeiten, sich in Richtung autark leben zu entwickeln. Wir sind auf dem Wege dahin. Schon 400 qm Land könnte für die Jahresversorgung reichen. Wir nutzen von unseren rund 3.000 qm nicht viel mehr.
    Viel Erfolg
    Gerd Blohm

    Reply
  11. 11

    FcOlé

    Ich reinige meinem Wasser mit dem purosmart. Bisschen Himalaysalz rein und vitalisieren (z.B. mit dem Grander Belebungsstab und/oder Edelsteine) und ich habe sauberes, gutes Wasser.

    Reply
  12. Pingback: 2 Artikel von Lupo Cattivo, die ihnen das Leben retten können « VorDenkSeiten

  13. 10

    Firestarter

    Der Frust der sich in der Lanswirtschaft ausbreitet, da kaum noch davon zu leben ist, bewirkt ebenfalls den respektlosen Umgang mit der Natur.

    Reply
  14. 9

    Ox

    Jeder der einen Garten bestellt, stellt schnell fest, dass eine ungeahnte Zahl von Feinden lauert.
    Pilzbefall, Schnecken, Wühlmäuse, Läuse … Hier kann man nur aus eigener Erfahrung und mit der, der Nachbarschaft, lernen.
    Auf meiner Scholle gab es früher auch eine autonome Wasserversorgung für die Siedlung, diese wurde in den sechzigern an die zentrale Wasserversorgung angeschlossen – in den siebzigern wurde im Quellgebiet ein Friedhof eingerichtet…
    Freiheit sollte eigentlich durch unabhängige (kleine) Cluster/Zellen ermöglicht werden. Aber besonders in den siebzigern wurden die Weichen gestellt, mit Flussbegradigungen, Flurbereinigungen, “Einkaufszentren”,EG, die zur zentralen Planwirtschaft/Beherrschung führen.
    Russland ist da nach Jahren der intensiven Baumwollproduktion, hoffentlich schon etwas weiter:
    http://de.rian.ru/environment_disaster/20100819/257133226.html
    SIGNIFIKANT ist die Verteufelung der Hanfpflanze. Diese ist genügsam, braucht nahezu null Dünger und keine Pflanzenschutzmittel. Für unsere Ahnen (Und für unsere Zukunft wäre) war es die Faserpflanze ohne Alternative.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hanf
    … Leider kann ich den Link über die “Anti-Hanf-Propaganda” jetzt nicht wiederfinden:
    Hearst und die Baumwollmafia waren mit ihrer Propaganda nachhaltig erfolgreich…leider.
    … was ewig hält, das bringt kein Geld.

    Reply
    1. 9.1

      Maria

      ASR hat einen Beitrag dazu veröffentlicht:

      Gruß
      Maria

      Reply
  15. 8

    Ella

    Hallo Lupo:
    Erst mal alle guten Wuensche und schoen, dass Du wieder schreibst.
    Nun einige Anmerkungen zum Artikel:
    In einigen US Bundesstaaten soll inzwischen das Regenwasser privatisiert werden. Das heisst es gehoert nicht mehr jedem Menschen, der es auffaengt,oder auf dessen Boden es faellt, sondern dem Staat.( the silverbearcafe.com hat vor einiger Zeit auf seiner energy page darueber geschrieben)
    Leider ist es auch sehr schwierig hier Flurodisierung des Wasser zu entgehen. Jede Gemeinde entscheidet fuer sich, wie viel Fluor oder ob ueberhaupt Fluor im Wasser ist.
    Jedoch ist es moeglich hier ausserhalb der Cities oder auch der Ortschaften mit eignem Well zu leben und ist eigentlich auch ueblich.
    Das Problem ist jedoch die Vergiftung des Grundwassers durch Duenger und Gifte, dass die Farmfabriken hier benutzen.
    In den fruehen 90iger Jahren hoerte ich Stories von hoher Fluordierung des Wassers in Inner Cities/Ghettos von Leuten, die da leben, und Dumping von umweltgefaehrlichen Abfall in deren Neighbourhoods/ Creeks/ Parks/ Lakes. Damals hielt ich das noch fuer ein Geruecht oder eine Conspiracytheory.
    Heute denke ich dass, das wohl der Wahrheit entspricht.
    Kriege ums Wasser werden ja schon laengst gefuehrt, man muss sich nur nur den Euprhat/Tigris Verlauf anschauen und die Staudaemme die z.B. in Tuerkei/Aegypten gebaut wurden.
    Ich kann mich erinnern wie meine Eltern ( Bauern) noch ihren eignen Brunnen hatten, dann kam das zwangsweise Fernwasser und der Brunnen durfte offiziell nicht mehr genutzt werden.
    Zum Gaertnern:
    ich mache, dass jetzt schon einige Jahre und tausche mit mehreren Nachbarn, Freunden aus. Inzwischen hat sich das auch aufs Kochen verlegt, d.h. ich koche fuer meine Nachbarin mit und sie fuer mich, immer nach Absprache und abwechselnd.
    Schafft Zeit und spart Geld und waere z.B. auch eine Loesung fuer aeltere, alleinlebende Menschen.

    Reply
  16. 7

    Ralph

    bzw. bestellt eure Samen dort. Ebenfalls gute Adressen
    http://www.irinas-tomaten.de/
    http://www.manfredhans.de/ der verkauft seine Pflanzen über ebay
    Oder erkundigt euch bei Sepp Holzer http://www.krameterhof.at/

    Reply
  17. 6

    Klaus B.Schuldiger

    1. Flouride gibt es im Leitungswasser in der BRD schon lange nicht mehr.
    2. Wenn man uns umzubringen versucht, warum werden wir dann immer mehr Menschen auf diesemPlaneten und immer älter???

    Reply
    1. 6.1

      lupo cattivo

      Woher weisst Du , dass das wirklich so ist mit dem älter werden ?
      Lies mal hier und hier
      Steht alles hier im Blog !
      Fluor gibt’s dafür jetzt in Deiner Zahnpasta und vielleicht in Deinem Kochsalz etc.

      Reply
    2. 6.2

      Dd

      …und zusätzlich als Fluride in fast jedem Mineralwasser. Auch in fast jeder Fertignahrung.

      Reply
    3. 6.3

      Wasser-Maxe

      Älter als wann?
      Gestern in Afghanistan ?
      dazwischen irgendwo: Krieg
      Vor 50 Jahren ? Krieg
      dazwischen irgendwo: Krieg
      Vor 100 Jahren ? Krieg
      ..das Alter korreliert meist mit dem Versklavungsgrad der sozialen Schichten. Und was an der Geschichte im allgemeinen gelogen und wahr ist weiß ich nicht, aber dabei war keiner!(Zumindest bewusst nicht:-)) Daher ist das mit der frühen Sterblichkeit vorhergehender Generationen eine sehr schwammige Behauptung, ähnlich wie die Evolutionstherie, oder dieser Blockbuster der die Welt durch millionenfache ständige Ausstrahlung die Realität (Physik, Zeit etc.)hat vergessen lassen.. da gings um einen rituellen Massenmord mit politischem Plot und allem irgendwas im September 01.
      Lupo hat diese Art der kognitiven Dissonanz ja schon öfter beschrieben.
      An dieser Stelle vielen vielen Dank für tausende Stunden Arbeit und Recherche, ich kann das nachvollziehen. Weiter so und alles Gute. Auch an jeden der sonst gegen diese Saubande arbeitet.
      Ich kann dem obigen Artikel beinahe voll zustimmen, komme aus einer Stadt (Fulda) in der die Entsorgungswirtschaft von den Unternehmen veolia und sita-suez übernommen wurde. Vor ein paar Tagen sah ich einen Trailer zu dem Film “Water makes Money” und anscheinend sind diesé beiden französischen!
      Konzerne der europäische Arm der rothschild`schen Trinkwasserprivatisierung.
      Ich beschäftige mich seit längerem mit dem Thema Wasser und muß sagen das auch die Aufnahme von Mineralien in lebensrelevanter Menge und vor allem bio-verfügbar eine Mär ist!
      Man beachte das auf den “Mineral”-Wässern zwar immer eine Angabe über den Gehalt, aber keine Angabe zur Bedarfsdeckung steht?, die ja nun überall zeigt wie “gesund” der “Monsanto-Fraß ist!
      Auch das so oft zitierte Calcium ist nichts las Kalk, ein durchlaufender Posten der bloß Schlacke in der Kaffeemasch… äääh im Körper hinterläßt.
      Calcium in den Knochen? – JA
      Kalk in den Gelenken ? – NEIN
      Interessante Infos finden sich zum Beispiel von Dr. Barbara Hendel, Dr. Bathmangehlijund Dr. Norman Walker<(einfach mal die Biographie lesen, ein Arzt der noch praktizierte mit 113 Jahren;-)ganz gute Referenz)
      Aber was an dem Artikel fehlte war die Leitungs- Transport- und Informationsaufgabe von Wasser. Und der dazu nötigen Reinheit – Die gutes klares Quellwasser hat –
      Know your enemy und so…
      Gute Infos hierzu und mögliche Lösungsansätze findet man auch auf der Seite
      http://www.wasserprüfer.de

      Reply
    4. 6.4

      Ayoub

      Es tut mir leid, Klaus B.Schuldiger, aber ich muss dich der Lüge überführen mit dieser offiziellen Trinkwasseranalyse eines Versorgungsunternehmens im Großraum Hannover. Wenn das die runde macht, steht es nicht mehr lange auf der Website, also schnell selbst überzeugen:
      http://www.evi-hildesheim.de/evi/Kundencenter/Service/Trinkwasseranalyse/Trinkwasseranalyse.html
      Mit 0,03 mg pro Liter habe ich allerdings immernoch einen geringeren Wert als in den meisten Wassern, die es zu kaufen gibt…
      Diese Schweine!

      Reply
    5. 6.5

      A. R. Schloch

      Fluorid 0,14 mg/l » Stadtwerke Düsseldorf
      Fluorid 0,12 mg/l » Rheinenergie
      Fluorid 0,10 mg/l » Gelsenwasser

      Reply
  18. 5

    Frank H.

    Schöner Artikel. Die Agenda ist längst umgesetzt. Ich denke das 99% der Bevölkerung nicht mehr von alleine aus der Falle entkommen können. Ich auch nicht, ich vertraue darauf das es für jeden Psychopathen einen passenden Gegenspielr gibt. Wer solche Erfolge feiert macht auch irgendwann entscheidende Fehler.

    Reply
  19. 4

    sternenstaub1012

    Lieber Lupo ,
    ganz so stimmt das leider nicht :
    wir haben es gemacht bzw wir machen es :
    ich weiss zwar nicht warum ,aber ueber Nacht sind in der ganzen Nachbarschaft immer die angebauten Gemuese kaputt gegangen .Ich persoenlich vermute die Chemtrails dahinter .
    Das geht nun seit ca 3 Jahren so .Wir sind ziemlich alle gefrustet, zudem die ganzen Samen zum groessten Teil genmanipuliert sind .
    Ergo sind wir wieder in den Fängen .
    Eine Lösung habe ich auch keine ,im Moment zumindest nicht .
    Der Artikel : super klasse ,werde ich direkt auf meinem Blog verlinken .
    Ich hoffe ,das es Ihnen gut geht , und das die Ergebnisse zu ihrer Zufriedenheit ausfallen.
    liebe Gruesse
    Helga

    Reply
    1. 4.1

      lupo cattivo

      vielleicht waren es einfach Samen von Monsanto&Co, die brauchen keien Chemtrails, die gehen von allein kaputt.

      Reply
    2. 4.2

      ostfrankfurter

      Sehr guter Beitrag!
      Eine Waffe hab ich auch noch erkannt:
      Unser Klima!
      Ich habe es versucht Nahrung anzubauen.
      Tomatenpflanzen sind über Nacht schwarz geworden, Kohlpflanzen von tausenden Nacktschnecken zerstört worden. Die Früchte kümmern vor sich hin, sind krank. Alte Bäume kränkeln an der Braunfäule…
      Ich werde trotzdem nicht aufgeben.
      Aber man kämpft gegen uns an allen Fronten:
      Luft, Wasser, Nahrung, Wohnung!
      Danke Lupo für Deine Arbeit!!

      Reply
    3. 4.3

      sternenstaub1012

      Lieber Lupo
      ja ,das denke ich wohl ,aber wir bekommen hier in Spanien ,zumindest da wo ich lebe , keinen Samen mehr ,der naturbelassen ist .
      Ich hatte noch Samen aus Deutschland ,aber der ging genauso kaputt .
      Es ist zum heulen ,wie die uns die Lebensgrundlagen entziehen .
      lg
      Helga

      Reply
    4. 4.4

      Ralph

      Hallo Sternestaub,
      wie wärs dann mal mit der Untersuchung einer Bodenprobe?
      Ausserdem kenne ich (nicht persönlich, nur Katalog) einen Biogartenversand. Vielleicht können die weiterhelfen.
      http://www.biogartenversand.de
      Liebe Grüße
      Ralph

      Reply
    5. 4.5

      sternenstaub1012

      Hallo
      erst einmal vielen Dank für eure Tips .
      Den Bioladen werde ich anmailen und einmal nachhaken ,weil selbst da wo Bio drauf steht ,kann man nicht unbedingt naturbelassenes Saatgut vermuten.
      Bodenprobe : letztes Jahr haben wir alle in der Nachbarschaft neue Erde gekippt ,weil wir glaubten ,das die Erde( eigentlich absolut naturbelassen ) verseucht waere .
      Aber das Ergebnis war das gleiche.De Beobachtungen ,die wir hier machen ,und dabei handelt es sich bis auf meine Wenigkeit um ganz normale Menschen ,sind erschreckend .So haben wir hier seit 2 Jahren Fliegen ,die zubeissen und Blut absaugen .Einige dachten es waeren Importe aus Suedamerika,wogegen mir der Apotheker vor Ort sagte ,das dies Mutationen seien ,auf Grund der Chemie ,die sie hier verspruehen.In dieseem Jahr war es besonders schlimm : eine Invasion an Mücken ,Beissfliegen und Zecken.Schwimmbad : Dieses Jahr ist uns allen hier permanent das Schwimmbadwasser umgekippt, heisst : wieder Chemie reinknallen,Es ist wie in einem Teufelskreis.
      Immerhin hat es den Effekt ,das die Menschen beginnen nachzudenken ,zu beobachten ,und ich betone : da hat ueberhaupt keiner eine Ahnung ueber die Hintergruende ,aber auf welche Schluesse die kommen ,das erschreckt sogar mich selbst .über Chemtrails habe ich nur ein Allgemeinwissen , aber immerhin sensibilisert genug ,das die Leute in meiner Umgebung begonnen haben ,diese zu beobachten ,auch wenn es uns nicht viel bringt .Vor ca 2 Wochen war eine Spruehaktion zu sehen ,die selbst den Blindesten sehend machte , und innerhalb von 2 Tagen waren alle Hunde an einem Grippevirus ( laut Tieraerzten ) erkrankt.Ich kann das nun als Zufall werten , oder anstatt auf Erkaeltung ,meine Hunde auf Vergiftung behandeln .Es koennen alles Zufaelle sein ,die sich gerade kreuzen , es kann aber auch anders sein.Ohnmaechtig fuehle ich mich alle mal.Ich werde mehr oder weniger gezwungen Chemie zu benutzen um die Symptome zu bekaempfen , und das gefaellt mir ganz und gar nicht .
      liebe Gruesse
      Helga

      Reply
      1. 4.5.1

        hans-im-glueck

        Hallo Helga,
        alte Kulturpflanzen und deren Samen kann man beziehen über folgenden Link:
        http://www.arche-noah.at/etomite/
        Gruß und Freude

        Reply
  20. Pingback: Die Bewaffnung unserer Kultur – Teil 1 – Nahrung & Wasser « JWnews

    1. 4.1

      Claudio

      Hallo wer sagt denn, dass wir die Reinigung des Wassers andern überlassen müssen, mit unserem Angebot für Quellwasser im eigenen Hause ermöglichen wir immerhin eine energetische Vitalisierung des Wassers, auch wenn es wie bekannt schon viele gesundheitsschädigende Inhalte hat. Schaut doch nach auf unserer Seite http://www.gsundheits-oase.ch/3quellen.php. Wenn wir eine solche Anlage im Haus haben, brauchen wir dazu keinen Strom, keine Wartung, keine Ersatzprodukte und das hält unbegrenzt, weil es aus natürlichsten Ressourcen gebaut ist und dazu noch EM bietet. Wir wünschen allen viel Mut und Kraft für diese neue Kriegsführung. LG

      Reply
  21. 3

    ordrana

    schade, daß du keine möglichen alternativen, für private haushalte nennst. 😉
    es gibt definitiv mehr, als genug wasseraufbereitungsanlagen, von kleinen firmen, die sich mit einer kleinen investition in jeden privaten haushalt einbauen lassen.
    aber du hast recht, aus meiner kindheit kenne ich noch solche, bei uns born genannten, kleinen brunnen, die so gut wie jeder bauer, teilweise auch öfentlich an der straße zugänglich, hatte.
    mittlerweile gibt es von den mir bekannten nur noch zwei, bei einem, bin ich mir sicher, den zwieten habe ich, wegen neubesitzern, schon seid jahren nimmer gesehen, alle anderen sind verschwunden. 🙁
    die ersten schritte zur lebensmittellösung, sind wir gerade dabei umzusetzen. garten gepachtet, demnächst soll noch ein gekaufter dazu kommen. tiere (alte gänserasse) halten wir bereits darauf, obstbäume und sträucher sollen folgen, danach dann noch beete mit gemüse, salaten,….
    die nachbarschaft ist leider eher wneiger am anbau von lebensmittel interessiert, aber das wird irgendwann noch kommen, weshalb ich mir da vorerst noch keinen kopf darum mache.
    dieser hand in hand gartenbau ist eine sehr gute idee, denn welcher gartenbesitzer kennt es nicht.
    man baut gemüse an, und wenn es anfängt zu reifen, kommt man mit dem essen von salat, tomaten, zucchini,….. kaum noch hinterher, siehe derzeit die äpfel.

    Reply
    1. 3.1

      Bernd

      @ Ordrana
      Dein Kommentar zeigt, daß es nicht mit dem “erfolgreichen” Anbau von Gemüsen und Obst getan ist sondern die Planung von der Anzucht, Pflanzung, Ernte bis zur Verwertung betrieben werden muß.
      Umwelteinflüsse, wie Sonne, Regen, Wind und Temperaturen bestimmen wann und wieviel wir ernten.
      Mein Hochbeet brachte dieses Jahr über 10kg Gurken, welche zum Teil frisch zubereitet wurden zum größten Teil jedoch als “Schlabbergurken” oder “Senfgurken” eingemacht wurden. Solche “Köstlichkeiten” gibt es nicht zu kaufen.
      Z.B. können Tomatenschwemmen zu Ketchup, anderes Gemüse und Obst zu feinen Relishes und Chutneys verarbeitet und zum Verzehr im Winter eingemacht werden.
      Zu den Rezepten im Buchfachhandel oder bei http://www.chefkoch.de stöbern.

      Reply
      1. 3.1.1

        ordrana

        mit der haltbarmachung von lebensmittel, beschäftige ich mich schon ne weile länger, als wir überhaupt garten haben. ^^
        angefangen beim kochen von gelees und marmeladen, übers einkochen von gemüse und obst in gläsern.
        der vorrat an gläsern in meinem keller wächst. demnächst werden wohl auch noch alte weckgläser einzug hier halten, dann gibts selbst gekochten apfelbrei, eingekochte grüne bohnen, …..
        noch fehlt mir das gemüse, welches ich einkochen könnte, aber da sind wir ja gerade dran.
        nur mit der haltbarmachung von salat ist das so e sache. ^^
        ich kann froh sein, daß ich auf nem dorf wohne und um mich herum jede menge nachbarn im rentenalter, denn die wissen noch, wie es geht.
        meine oma, mit der ich damals noch anfing, meine ersten gelees und marmeladen zu kochen, ist dabei leider keine große hilfe mehr, da die demenz in den letzten 3 jahren doch so weit fortgeshcxritten ist, daß sie mittlerweile selbst einschneidende erlebnisse in ihrem leben komplett durcheinander wirft.
        ich hoffe derweil, daß das mit dem wiesengrundstück ums eck klappt. das wären dann gute 2000 qm wiesengrund, eingezäunt als weide für die gänse tauglich und für die pflanzung von alten obstbäumen sowieso.
        ich hab mir schon einiges rausgesucht, was dort hinkommen soll.
        im sinne habe ich keine reine obstwiese mit standardsorten, sondern auch dinge, wie holunder, eberesche, sanddorn, beerenbüsche,….. platz genug ist dort und mit 5 apfelbäumen können wir wohl nicht viel anfangen, 2 dürften vollkommen ausreichen. dann noch pflaume, birne, kirsche, …..
        an obst wäre das dann massenweise und definitiv genug, so daß wir uns im garten auf gemüse etc. konzentrieren können.
        und alles, was wir nicht selbst brauchen, bleibt hängen, für gänse, vögel, igel,…..
        in schlechten zeiten können diese insgesamt dann über 3000 qm wohl mehr menschen, als uns drei satt machen.
        es muß nur richtig geplant werden, dann paßt das schon.
        vielleicht gesellen sich zu den gänsen auch noch hühner, wer weiß, wer weiß.

        Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen