ad
ad

Related Articles

8 Comments

  1. 7

    C.H.

    Wer BLÖD liest, handelt grob fahrlässig an seiner Geistesbildung und Bewusstseinsfindung.

    Reply
  2. 6

    lothar

    Daß die Leute wie “dieblaueneu” den Klaren Blick auf “unsere” Freunde die
    Amerikaner immer noch versuchen zu verwässern schwächt unsere ganze Sache.
    Die Amerikaner sind die Agressoren. Sie verschießen dort Uran-Munition.
    Und wir treudoofen BRD-ler und unserer “Partisanen-Armee” sind dazwischen
    und dürfen auf deren Moonfelder aufpassen.
    Wenn der Tanz losgeht wird es heißen : “Ihr Allmani ward auch dabei” Und
    dann sehen es die Muslim auch gerechtfertigt auf die Almani zu
    bomben und zu granaten.
    Leute macht euch klar. Wir sind im Krieg.
    Und unser Land “Deutschland” wird von dieser BRD-Marionettenregierung im
    Auftrag und auf Rechnung der Amerio-Briten ausgesaugt und mit
    Chemie besprüht.
    Wer das nicht glaubt geht vor die Tür und sieht sich den Himmel an.
    Ja, die Talliban kämpfen mit dem Rücken zur Wand gegen die Eindinglinge.
    Unsere Gedanken sollten bei denen sein, die die Aggression zu ertragen haben.
    Viel Glück.
    Vor allem uns.

    Reply
  3. 5

    kosh

    [quote]Wer übrigens andere Länder überfällt und dann noch Hilfspersonal hinschickt,…dieses Hilfspersonal sollte sich mehr die Psychologie der Überfallenen klar machen.[/quote]
    Erst überfalle ich, bin also krimineller Straftäter, dann schicke ich Hilfsstraftäter und bezeichne sie Schönsprech als Hilfspersonal. So wie diese bemitleidenswerten Soldaten, die können ja auch nix für, wenn sie in einem Akt militärisch-industrieller Befreiungstheologie einem Überfallkommando zugeteilt werden und unversehens im kriminellen UNO-Milieu landen.
    Psychologie einer vergewaltigten Sprachlogik: Wer andere Länder überfällt, der kann per Definitionem (ÜBERFALL!!!) kein Hilfspersonal schicken. Es sei denn, er hilft sich selbst mit weiterem Hilfspersonal beim Versuch, die kriminelle Straftat zu vollstrecken. Besatzungsverwalter, öffentliche oder private, als Hilfspersonal zu bezeichnen, ist in etwa so bezeichnend wie unsere PR-Ausreden, die Besetzten mit Freiheit und Demokratie zu beglücken.
    Wer sich krampfhaft einredet, Hilfspersonal zu sein, der ignoriert, dass er formal genauso Mitläufer ist wie z.B. jeder “gute” Nazi vor dem Ende des 2. Weltkriegs, von dem übrigens posthum und heute umso stärker erwartet wird, dass er schon vorher hätte wissen müssen, welche Seite die Siegerjustiz mitsamt Geschichtsrevision definieren wird um seiner “gerechten” Strafe zu entgehen. Statt Nazis oder Sowjets steht heute eben die NATO im “Feindesland”. Im Windschatten stupid-whiter “Nächstenliebe” arbeitet jeder Mitläufer im Gegenteil den kriminellen Straftätern in die Hände, geschieht dies wissentlich, macht er sich erst recht mitschuldig. Andererseits, Dummheit schützt vor Strafe nicht. Ebenso wie jeder Soldat sollte sich darum jede Hilfspersonalie im Klaren sein, dass nicht Recht und Gesetz, sondern lediglich das Recht des Stärkeren vor juristischer Verfolgung bewahrt, denn laut Buchstaben internationaler Verträge etc. etc.
    Dass eine Bild-Zeitung von der systematischen Vergewaltigung der Sprachlogik lebt, hat die Praxis ausgiebig gezeigt. Wer für Bild Geld ausgibt, unterstützt die Vergewaltigung der Sprachlogik, wünscht durch sein geldwertes Handeln keine Information, sondern Desinformation. Wird Desinformation in der Breite, also durch die Masse gestützt, läuft das unter Massenpsychologie. Warum also sollte sich ein simpler “Hilfspersonaler” …
    [quote]… die Psychologie der Überfallenen klar machen …[/quote]
    … wenn die Masse zuhause das nicht wünscht?
    [quote]Daraus folgt dann Gerechtigkeit.[/quote]
    Grüsse
    kosh

    Reply
  4. Pingback: News Roundup 12.10.2010 | Skywatch Melle

  5. 4

    Heine

    Mal ganz abgesehen davon, dass man immerund immer wieder die Frage stellen sollte, mit welchem Recht die Todesschwadronen der Nato da unten eigentlich aktiv sind. Was wollen die da unten. Wie lange wollen sie noch da bleiben, wobei die Frage ja klar sein dürfte (US Army für immer in Asien und Pazifik – Chef des Pentagon) Ich gehe ohnehin davon aus, dass die US-Terroristen solange bei und in den -ISTAN-Ländern zündeln, bis die alle brennen und die US-Terroristen sie dann “retten” werden. Und dann ist Russland an der Reihe.

    Reply
  6. 3

    dieblaueneu

    Die Äußerung:
    “legt für mich fast nahe, dass die junge Frau sich bei den Taliban sehr sicher gefühlt hat und dass dieses Kooperation irgendeinem Militär gar nicht recht war……”
    spricht für sich.
    am sichersten sind wir alle wenn wir uns der Macht der Taliban unterwerfen.
    Was soll das sein, ein indirekter Aufruf zum Anschluss an die Taliban oder was???
    Der Hass auf US und die westliche Welt scheint in einigen Kreisen, – und zwar nicht nur bei den Islamisten- schier unendlich zu sein..

    Reply
    1. 3.1

      lupo cattivo

      nein nicht Hass, sondern Wut auf Verbrecher. Und diese Wut ist berechtigt.
      der “Macht der Taliban unterwerfen” noch so’n Witz auf Lager ?
      Die Taliban waren die besten Freunde der USA, und mir sind keinerlei Aggressionspläne hinsichtlich Europa oder auch nur gegenüber Nachbarländern der Taliban bekannt.
      Sie kämpfen für die Freiheit ihres Landes – nicht anders als es die Schweizer unter Wilhelm Tell getan haben

      Reply
  7. 2

    CHIREN

    Die Wahrheit kann nur durch Beweise nachgewiesen werden oder Behauptungen müssen verworfen werden.
    Daraus folgt dann Gerechtigkeit.
    Wenn alles aus der Grundlage der Liebe kommt, besteht eine gute Ausgangsbasis für Erneuerungen.
    Wer übrigens andere Länder überfällt und dann noch Hilfspersonal hinschickt,…dieses Hilfspersonal sollte sich mehr die Psychologie der Überfallenen klar machen.
    mit guten Grüßen von CHIREN

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen