Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

20 Comments

  1. Pingback: JFK: die CIA in tausend Stücke schlagen und in alle Winde zerstreuen | BildDung für das VOLK

  2. Pingback: USA – “Weltpolizist und Spezialist für humanitäre Missionen” « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  3. Pingback: 40 Jahre lang wurde diese Rede vom Mainstream totgeschwiegen – John F. Kennedy – 1961 « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  4. 7

    uwe

    Bin durch “zufall” über folgendes gestolpert:
    Die Ähnlichkeit zwischen Judentum und Islam in ihren Sitten und Gebräuchen. Ich war beruflich in vielen dieser Länder unterwegs und auch in Israel. Und hat mich immer wieder verblüfft.
    Hier kurz skizziert und tiefer bei Detlef Nolde im Anhang.
    http://inge09.blog.de/2010/12/09/mohammedaner-tier-10148561/#c14652930

    Reply
  5. 6

    Gilgamesch

    http://steinbergrecherche.com/reusa.htm#Betrug
    Der größte Betrug seit dem 11. September
    Was die Spatzen von den Dächern pfeifen, hat F. William Engdahl bei GlobalResearch auf den Punkt gebracht unter dem Titel
    Wikileaks: A Big Dangerous US Government Con Job
    WikiLeaks: Ein großes gefährliches Betrugsmanöver der US-Regierung
    Thomas Immanuel Steinberg
    Der größte Betrug seit dem 11. September
    USA, T:I:S, 11. Dezember 2010

    Reply
    1. 6.1

      uwe

      Sehr gut. Danke.

      Reply
  6. 5

    Gilgamesch

    Habe ich kürzlich erhalten.
    Wollte es unter NGM einstellen ist aber abgeschaltet.
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Liebe Freunde der Germanischen Heilkunde,
    Neuigkeiten
    Am 7.12.2010, an einem meiner Seminare, erzählte eine Frau vor den
    versammelten Seminarteilnehmern, folgendes; Ihre Freundin wäre bei den
    Linken etwas Höheres auf EU-Ebene und diese Freundin erzählte ihr, dass
    nächstes Jahr ein Gesetz EU-weit erlassen werden soll, welches die
    Grippe-Impfung zur Pflicht erklären würde. Und mit dieser
    Grippe-Zwangs-Impfung solle der Chip (in der Nadelspitze) gesetzt werden.
    Das Gesetz läge fix und fertig in der Schublade.
    Es waren 12 Zeugen anwesend.
    Warnt Eure Freunde!
    mit freundlichen Grüßen
    ————————
    Univ.-Doz. Ing. Helmut Pilhar
    AMICI DI DIRK ÖSTERREICH – Verlagsauslieferung
    Wiesengasse 339
    A-2724 Hohe Wand / Maiersdorf
    Tel: 0043 2638 81236
    Fax: 0043 2638 81236-20
    Email: helmut@pilhar.com
    Homepage: http://www.pilhar.com
    Onlineshop: http://amicididirk.systemshop.at
    *** Die GNM ist mit der erfolgten Verifikation der Universität Trnava (1998)
    Stand der Wissenschaft! ***
    # INFORMIEREN SIE SICH, SOLANGE SIE GESUND SIND #

    Reply
  7. 4

    Thomas Lüdtke

    Klasse…ich freue mich, daß in diesem Blog auch die Kommentatoren “geistige Größe” haben. Ich danke Euch allen !!
    In meiner “Anschuldigungssache” noch nichts neues: Ich mußte zur “Erkennungsdienstlichen Behandlung”, habe einen RA mitgenommen…hat mich 300,- € gekostet…bin jetzt halt eingereiht bei “Kachelmann”, Wikileaks usw…das ist heute der Trend…so beseitigt man Leute und stellt sie kalt.
    LG Thomas Lüdtke

    Reply
  8. 3

    armin

    Herzlichen Dank für diesen ausgezeichneten Artikel. Übrigens wollte JFK auch die FED entmachten, die ExekutiveOrder hatte er glaube ich schon unterschrieben und die ersten staatlichen Dollarscheine wurden bereits gedruckt.
    Diese Infos sind auch in Bezug auf 9/11 von erheblicher Bedeutung, da sie beweisen, wer seine Präsidenten killt hat auch keine Hemmungen mal eben fast 3000 unschuldige Zivilisten in den WTC-Türmen sterben zu lassen.

    Reply
  9. 2

    kosh

    “… glauben die meisten Amerikaner auch weiterhin, dass ihre Nation „eine Ausnahmenation“ ist …
    Das stimmt doch auch irgendwie, sind sie doch das erste Imperium, welches sich seiner Führer durch Einzeltäter entledigt 🙂
    Geschichtsrevisionismus und die anschliessende Mythenbildung kann so schön sein, man muss doch auch was für die Nachwelt tun -> http://www.pflp-info.de/palastina/karmel-feuer-israel (ein anderes Lehr-Bsp. einer Ausnahmenation für unsere pisagefährdeten Kinder, und eine ausgegorene Satire, wie sie nur das wirkliche Leben bieten kann).
    “… dass Verschwörungen nur anderswo auftreten
    … Verschwörungen so amerikanisch sind wie „Apple Pie“.

    Auch das kommt hin, wenn man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht. Sobald Verschwörungen im Rauschen der Alltäglichkeit untertauchen, werden sie nicht mehr als solche erkannt. Tatsächlich begreifen die meisten Menschen noch nicht mal die Tatsache, wie alltäglich Verschwörungen sind. Beispielsweise verschwören sich Eltern hinter dem Rücken ihrer Kinder, indem sie Erziehungsmassnahmen vor ihren verheimlichen – Apple Pie 🙂
    “Je mehr wir verstehen, wie diese Dinge getan werden konnten, desto weniger wahrscheinlich können wir wieder betrogen werden.”
    Auf Einzelne trifft das zu, doch die Masse will auch sehenden Auges betrogen werden. Solang noch Suppe da ist, hat jeder genug zu verlieren, um sich einer Ausrede zu bedienen. Ein Bsp. aus unserer Geschichte, Deutschland lag am Boden und wurde die nächsten Jahrzehnte über mit “Nie wieder”-Gedudel überzogen, Jahr um Jahr frische Folgen aus Hitlers Unterhosen, und, hat’s wenigstens dazu gereicht, nicht in Afghanistan einzumarschieren? Der Gehirnwaschgang von Profis Gnaden trommelte unablässig auf die Nachkriegsdeutschen, kaum je eine Masse wurde mit so viel “Liebe” auf die Kriegsabstinenz eingeschworen. Und wie sieht’s aus? Die BRDDR 2.0 verteidigt sich heute am Hindukusch, obwohl (!!!) die Indoktrination nach Massgabe der historisch ausgeklügeltsten PRopaganda-Maschinerie durchgezogen wurde, obwohl jeder weiss, dass der Hindukusch nicht annähernd eine Grenze zur BRD darstellt. Noch nicht mal die EU mitsamt der Türkei hätten im geringsten einen glaubhaften Grund sich gegen die Taliban zu verteidigen.
    Die USA dagegen sind sich gewohnt, Kriege führen zu dürfen, ja zu sollen, eingeschworen auf das GUTE = Krieg, sofern man ihn selbst führt (vgl. Galiani: Der Profit für den, der ihn führt). Nichts wird “This Great Naition” daran hindern, als Gesamtheit, als Masse Kollateralschäden wie faule Äpfel zu verteilen und sie als Investitionen in den Büchern zu führen. Ausser natürlich eine krasse Niederlage bis hin zum Untergang macht den Weg frei für den Versuch einer Wende, aber selbst dann gäbe es GUTE Chancen für eine Verklärung der eigenen Verbrechen. Bis dahin:
    [quote] “Und das Lügen geht weiter.” [/quote]
    Eben! Ebenso wie der Glaube daran oder deren Verdrängung durch die Massen. Damit hat der Autor seine Eingangsforderung quasi ad absurdum geführt, allein die Hoffnung …
    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh
    PS: Danke für den Text, ein schönes Bsp. für das wiederkehrende Muster für einen nach Mustern suchenden.

    Reply
    1. 2.1

      lupo cattivo

      Na, es ist eben nicht diese “große Nation”, sondern es ist nur eine kleine Clique unter Führung des Welttyrannen, die diese Nation sein 100 Jahren anführt.

      Reply
      1. 2.1.1

        kosh

        Für einen kollateralgeschadeten Iraker oder Afghanen spielt es keine Rolle, wer von wem angeführt wird. Für ihn reicht, das System als Black Box zu betrachten, nach aussen geführt und angetrieben von “This Great Nation”, denn was er zu spüren bekommt ist weder die “kleine Clique” noch den Welttyrannen, sondern die Achse der Willigen, die ohne die stille Einwilligung der Masse überhaupt nicht funktionieren kann.
        Nur als Gesamtsystem bietet sich der Clique die Möglichkeit, eine Masse zu ihrem Vorteil zu manipulieren, m.a.W. ohne die Masse wäre die Clique nichts. Es ist wie mit dem Huhn und dem Ei, Vorder- und Rückseite der gleichen Medaille. Die Ausführung der Kollateralschäden erfolgt eben nicht durch die “kleine Clique” sondern durch die mitlaufende Masse, von denen sich jeder Einzelne seinen Anteil am Kuchen der Clique abschneidet. Divide et impera!
        Das ist es, was die Clique so perfide in die Tat umsetzt und wofür man ihr von einem taktischen Standpunkt nur gratulieren kann, denn die Masse versteht dieses Konzept nicht.
        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        Reply
        1. 2.1.1.1

          nordlicht

          “Die Massen” laufen ja nur mit, so lange sie ihre Zuversicht auf Hoffen gründen, anstatt auf Wissen. Das Hoffen auf bessere Zeiten ist ein allzu bequemer Weg, den die meisten wohl am liebsten gehen möchten, dabei aber immer wieder in (von kirchlichen und weltlichen Fürsten beabsichtigte) Verwirrung geraten.
          Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass das in uns schlummernde Wissen und “Ge”wissen, also unser “Bauchgefühl”,eine unbesiegbare Kraft ist und wir alle hier dazu beitragen, dass dies immer mehr Leute bei sich selbst auch erkennen.
          Rothschild und Co haben diese Kraft nicht. Sie glauben und hoffen, aber sie wissen nicht. Die Mehrheit der Menschen entzieht ihnen geistliche und materielle Unterstützung, je mehr sie über deren Machenschaften erfahren.
          Vielleicht ist meine Sicht einigen von Euch zu zuversichtlich.
          Aber mit Hoffnung lass ich mich nicht abspeisen. Denn die stirbt (zuletzt?). Wissen stirbt nie!

        2. 2.1.1.2

          kosh

          @Nordlicht
          Imperien gehen zugrunde, weil sich die Lebensgrundlagen der Masse verschlechtern. Stets hängt dieser Vorgang mit Änderungen der ökonomischen Verhältnisse zusammen. Rom z.B. siechte über mehrere Jahrhunderte innerlich dahin, Bürgerkriege prägten die Selbstzerfleischung, sowohl das West- wie das Ostreich hielten schliesslich dem Druck von aussen nicht mehr stand. Die Geschwindigkeiten waren unterschiedlich, das Resultat identisch. Das riesige China vermochte sich nicht gegen die paar Schiffchen aus dem Westen durchzusetzen, weil die Führung im Gebälk morsch geworden war. Sämtliche vergangenen Monsunzyklen hatten nicht vermocht, was eine durch und durch dekadente Oberschicht vollbrachte. Das absolutistische Frankreich fiel der Revolution zum Opfer, weil die Masse nichts mehr zu verlieren hatte. Die Bürgerlichen sprangen in die Bresche und übernahmen das Steuer. Russland kippte ebenfalls, weil die Eliten die Pflege der Masse aus den Augen verlor. Die indischen Reiche fielen den Engländern praktisch vor die Füsse, weil jeder Herrscher sich selbst überschätzend Allianzen grundsätzlich verhinderte. Mittelamerikanische Reiche verpulverten ihre Steuermittel in immer mächtigeren Bauten statt sich um die Nachhaltigkeit der Nahrungsmittelversorgung zu kümmern. Auf Umweltveränderungen war die Führung nicht. Und und und. In jedem einzelnen Fall war Führungsschwäche verantwortlich, Führer die nicht einsahen, was zu tun ist, um die Masse bei der Stange zu halten.
          Zugegeben, manchmal können auch gute Führer nichts gegen ihren Untergang tun, doch meistens hat ihre Dekadenz unmittelbar mit ihrem Versagen zu tun, indem diese Dekadenz dafür sorgt, dass Führungsaufgaben und damit die Ökonomie vernachlässigt werden.
          – „Die Massen“ laufen ja nur mit, so lange sie ihre Zuversicht auf Hoffen gründen, anstatt auf Wissen.
          Wein, Weib und Gesang. Brot und Spiele. Das ist es was die Massen bei der Stange hält, plus …
          – Rothschild und Co haben diese Kraft nicht. Sie glauben und hoffen, aber sie wissen nicht.
          … Religion (Hoffnung, Glaube). Denn Religion ist Opium für das Volk, nicht für die Blauschilds. Ihre Macht gründet auf diesem Wissen, ihr Erfolg ist der Beweis. (Ein typische Knacknuss um das zu veranschaulichen: Der Islam ist schwer in ihr System integrierbar, also führt das über kurz oder lang zu ökonomischen Reibungen an den Grenzen des fortgeschritteneren Projekts Christentum. Der Ausbau des Einflussbereichs gerät in Gefahr, aber das macht vermutlich nichts, man hat Zeit und Geduld.)
          Wer will, kann sogar seinen Master in PRopaganda machen, ob er später Waschmittel oder Politik verkauft spielt keine Rolle. Vermittelt wird Hoffnung durch Divide et Impera. Sie teilen mit Dir und überlassen Dir einen bescheidenen Lohn plus Hoffnung und Glauben. Sie wissen, dass es irrelevant ist, welche Hoffnung oder welcher Glaube Dich antreibt, wichtig ist für sie nur die polit-ökonomisch relevante Tatsache: Indem Du Dich in ihr System einfügst, gibst Du Dein implizites Einverständnis – ein ungeschriebener, grenzüberschreitender inter-nationaler im Endstadium globaler Gesellschaftsvertrag auf Basis des Kapitalismus. Du heiratest, kriegst Kinder, perfekt. Du kriegst das Elternglück auf eigene Kosten, sie übernehmen kostenlos Deinen Nachwuchs und das Profitglück.
          – … Wissen und „Ge“wissen, also unser „Bauchgefühl“,eine unbesiegbare Kraft ist und wir alle hier dazu beitragen …
          Bauchgefühl ist allenfalls Ge-wissen, aber nicht Wissen. Gewissen ist etwas, das sich die Blauschilds nicht leisten (wollen oder müssen), sie agieren mit Wissen. Aus Erfahrung wissen sie z.B., dass Individuen und die Masse unvermeidlich ein Gewissen haben oder entwickeln. Die Antwort darauf wird PRofessionell massgeschneidert. Will ich das Individuum ansprechen werde ich andere Wege beschreiten als wenn ich die Masse manipuliere.
          Individuum für Individuum trägt jedes für sich selbst seinen Anteil zum Phänomen Masse bei, ergo kann die Masse z.B. schlicht die Summe ihrer Individuen sein. Darüber hinaus ist die Masse mehr als das, die Individuen beeinflussen sich gegenseitig. Wenn Panik aufkommt nützt es Dir nichts, selbst ruhig zu bleiben während Du nieder getrampelt wirst. Höchstwahrscheinlich wirst auch Du panisch und suchst nur noch zum Ausgang. Auch auf niederer Ebene wirkt der Gruppendruck ebenfalls enorm, die gegenseitige Beeinflussung geschieht dort v.a. im sozialen Bereich. Warum verlangt es Kinder schon in frühester Jugend, sich mit gleichen oder noch schickeren Brands einzukleiden wie ihre Klassenkameraden? Wer treibt sie an wenn nicht zunächst PRopaganda und dann “Freunde” und Kollegen? Man will halt dabei sein, mitschwimmen in der Masse, von klein auf. Dem entziehen sich nur Rebellen, aber sie sind selten und nur wirklich von Nutzen, wenn eine Rebellion von Nöten ist. Oder in gesellschaftlichen Nischen, wo sie sich begrenzt austoben dürfen, z.B. wenn Widerspruch erwünscht ist.
          Jede Kultur wird von ihrer Masse getragen, nicht individuell und auch nicht von einer kleinen Clique. Traditionen werden von einer Generation der Masse auf die nächste übertragen. Wer diese Regeln beherrscht, der kann auch Einfluss auf Kultur und Traditionen nehmen. Wer weiss heute noch, dass der Weihnachtsmann, der Santa-Claus in Tat und Wahrheit ein Coca-Cola-Werbemaskottchen war, ein geschickter PRopaganda-Feldzug. Heute kurbelt Cocain-Claus die Umsatztrommel für Christi Geburt an. Massenhaft ernsthaft berührte Eltern vermitteln der nächsten Generation die Tradition eines Komsumdrogenrauschs. Beide Seiten, Eltern und Kind erklären sich freiwillig mit der Botschaft einverstanden, mit der Botschaft Jesi, welcher angeblich Bescheidenheit lehrte, heute getragen von Verschwendungssucht und Shareholdervalue. Die Masse stört sich nicht an diesen Widersprüchen, im Gegenteil, sie hasst zwar diejenigen, welche den “Betrug” führen, aber sie liebt den “Betrug”!!! Aus diesem Grund empfiehlt es sich für die PRofis, im Hintergrund zu bleiben. Weil die Widersprüche aber leicht zu erkennen sind und auch Prediger wiederholt explizit darauf hinweisen, bleibt mir nur festzustellen, dass es sich um einen bewusst hingenommenen Selbstbetrug handeln muss. Die Masse betrügt sich sehenden / verdrängenden Auges selbst.
          Das ist das Geschäftsmodell, der Businessplan der Blauschilds. Das geschickte Ausnutzen und Steuern von menschlichen Eigenschaften, die nicht erst erfunden werden müssen, sondern sowieso vorhanden sind, z.B. das Ausnutzen von Hoffnung, Glauben, Gewissen, Bauchgefühl. Es gelingt ihnen indem sie diejenigen mit Finanzkraft “belohnen”, welche ihre Konkurrenz überflügeln für das “höhere” Ziel der Profitmaximierung. Sie verhalten sich wie Swingtrader, geht’s aufwärts sind sie long, geht’s abwärts sind sie short, sie gewinnen immer, denn das Risiko liegt schwerpunktmässig bei den Kreditnehmern. Und wenn nicht, wird die Masse in Regress genommen (vgl. Subprimekrise). Ein Weltkrieg? Kein Problem, hinterher sind wir noch einflussreicher. Eine Wirtschaftskrise? Hüstel hüstel, dann eben noch ein Weltkrieg, das kurbelt die Kriegswirtschaft an, Rechnung geht an die Masse. Die Rezepte sind mannigfaltig und uralt. Ich bin überzeugt, dass innerhalb der Blauschilds ein Konkurrenzkampf um die besten Pfründen tobt, denn auch sie sind darauf angewiesen, dass jederzeit nur die Elite der Elite die Masse adäquat steuert. Versager taugen für niedere Chargen, was mehr als genug ist. Kein System hält ewig, eines Tages werden auch die Blauschilds einknicken. Ich nehme an, dass sie ebenfalls von innen heraus verfaulen, weil niemand gegen die Grenzen des Wachstums ankommt, insbesondere dann nicht, wenn unbegrenztes Wachstum zum Erfolgsrezept gehört. Wenn ihr System an ihrem ökonomischen Ende angekommen ist, Brot und / oder Spiele nicht mehr funktionieren, spätestens dann hat ihr Stündlein geschlagen. Evt. sorgt ein äusserer Anlass für eine Beschleunigung. Nichts garantiert, dass der Prozess des Zusammenbruchs und die postimperiale Phase eine Wende zum Bessern darstellen, was bleibt ist wiederum nur die Hoffnung. Was danach auch entstehen mag, es bewegt sich innerhalb der Grenzen des Systems Homo sapiens.
          Die Amis auf Kurs
          Grüsse
          kosh

        3. 2.1.1.3

          Nich wahr ...

          Karl Marx: “Religion ist das Opium des Volkes“.

        4. 2.1.1.4

          kosh

          Marx: “Sie ist das Opium des Volkes.”
          Lenin: “Religion ist das Opium für das Volk.”
          Lenin: “Religion ist das Opium des Volkes.”
          Tja, da haben wohl die Cracks schon nicht mehr genau gewusst, was sie eigentlich sagen wollten?!?
          Und was die Blauschilds vollkommen vom Weg abbringen dürfte -> http://frageee.de/12394/unterscheidet-aussage-lenins-religion-aussage-religion-opium

  10. 1

    Nonkonfromer

    Das ist so schlüssig und unabweisbar daß es mich empört, wenn es immer wieder Behauptungen gibt,
    die das bestreiten oder zumindest die Morde als “ungeklärt” werten wollen!
    lc hat völlig recht, die Politiker wissen seither – Obama gehört sicher dazu – daß ein “Aufmucken” gegen diese Hintermänner Rothschild und/oder Rockefeller viel zu gefährlich ist!

    Reply
    1. 1.1

      kosh

      “… ein „Aufmucken“ gegen diese Hintermänner Rothschild und/oder Rockefeller viel zu gefährlich ist.
      Es ist nicht nur viel zu gefährlich, es ist auch naiv zu hoffen, die Masse stünde hinter einem. Das hiesse letztlich, von 2 Seiten der gleichen Medaille verlassen zu sein, weder die Spitze der Pyramide noch die grosse Masse der Steinquader lassen das nötige Interesse erkennen, sich dafür hinzugeben. Wo oben Nägel mit Köpfen gemacht werden, beherrscht unten Stammtischgeschwätz die Szene (“man sollte, man müsste, wenn ich könnte, dann würde ich …” etc. etc., die üblichen Tips für eine heile Welt).
      Die oben lässt man – wenn auch mürrisch und bisweilen zornig – gewähren, ohne gewahr zu werden, dass Murren und Zorn in sicheren Bahnen gelenkt werden. Eines der ausgeprägtesten Geschäftsmodelle ist der Boulevard, der den Pöpel siegessicher be- und dabei verdient. Solang das Tittytainement funktioniert, bedeutet das, dass beide Seiten der Medaille ganz GUT mit dem Arrangement leben können.
      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      Reply
      1. 1.1.1

        lupo cattivo

        was meinst Du eigentlich mit “die Amis auf Kurs” ?
        Sind damit die herrschenden Zionisten gemeint oder die nichtsahnenden nichtzionistischen Amis ?
        letztere sind allerdings “auf Kurs” und zwar hin auf vorzeitiges Ableben.
        Der Rest der “freien Welt” folgt dem großen Bruder vertrauensselig …..

        Reply
        1. 1.1.1.1

          kosh

          “Die Amis auf Kurs” war eine Ansage, als ich nach der WTC-Geschichte angefangen habe zu schreiben. Es diente mir v.a. zur Positionierung die da war und noch ist, dass die Amis als Masse sich in den Untergang steuern (lassen), quasi von innen heraus verrotten. Nebenbei trieb der Spruch die damals noch zahlreichen offen bekennenden Ami-Fans zur Weissglut. Sie sind recht still geworden seither, vielleicht weil es nicht mehr en vogue ist sich zu outen, vielleicht weil sie enttäuscht sind von ihrem Amerikanischen Traum oder ganz einfach weil sie prima Windfahnen sind. Denn es ist einfach, auf der Seite des Stärkeren zu stehen.
          Jedenfalls gehört das Sprüchlein seither zu mir wie “man tut was man kann und man kann was man tut”.
          Die Amis auf Kurs 🙂
          Grüsse
          kosh

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: