Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

97 Comments

  1. Pingback: „Eine Versöhnung” unter dem Diktat des polnischen Chauvinismus - lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  2. Pingback: Wiener Schwimmbad – Iraker verging sich an 10-jährigem Buben | Alpenschau.com

  3. Pingback: + Was nach der “bedingungslosen Kapitulation” in Deutschland geschah + | WISSEN IST MACHT

  4. Pingback: Gab es eine Befreiung fuer uns Deutsche? | John3v16

  5. Pingback: Hellstorm – Die schreckliche Wahrheit über die Verbrechen an Deutschen | Der Honigmann sagt...

  6. Pingback: Vertreibung der Sudetendeutschen – Die schrecklichen Erlebnisse des Horst Helmer « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  7. Pingback: Frau an der Front – Weder Kinder noch Greisinnen blieben verschont « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  8. Pingback: General Pattons Warnung war sein Tod « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft | Geschichtsrevision

  9. Pingback: General Pattons Warnung war sein Tod | hawey99.wordpress.com

  10. Pingback: General Pattons Warnung war sein Tod | Der Honigmann sagt...

  11. Pingback: General Pattons Warnung war sein Tod « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  12. Pingback: Das Schwarze Brett Nun es wird Zeit einmal selbst durch die Kameras dieses Überwachungs-Unternehmen der Betrüger Republik Deutschland zu schauen. Informationen die Ihnen Fehlen..? Schauen Sie gelegentlich mal rein. in die ”Besatzer Republik” in Deut

  13. Pingback: 9000 Tote Wilhelm Gustloff « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  14. Pingback: Es tut weh, das zu lesen – Flüchtlingsschicksale in Dänemark « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  15. Pingback: Züchtet den Deutschen ihre Veranlagung zum Krieg weg! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  16. Pingback: Ach wie „glorreich“ war doch unsere „Befreiung“! | Eisenblatt

  17. Pingback: Wird Wolfgang Schäuble der Nachfolger von Guido Knopp? | Eisenblatt

  18. Pingback: Wird Wolfgang Schäuble der Nachfolger von Guido Knopp? | volksbetrug.net

  19. Pingback: Wird Wolfgang Schäuble der Nachfolger von Guido Knopp? « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  20. Pingback: Das Münchener Abkommen von 1938 « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  21. Pingback: Wieder einmal, wird mit zweierlei Maß gemessen! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  22. Pingback: Die Vergewaltigungen deutscher Frauen durch die West-Alliierten | volksbetrug.net

  23. Pingback: Die Vergewaltigungen deutscher Frauen durch die West-Alliierten « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  24. Pingback: Das Sudetenland als tschechische Kolonie « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  25. Pingback: Ach wie „glorreich“ war doch unsere „Befreiung“! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  26. Pingback: In Pilsen plant man ein Denkmal für „vertriebene“ Tschechen! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  27. Pingback: Auf zur Brücke der Gemeinsamkeit! | volksbetrug.net

  28. Pingback: Auf zur Brücke der Gemeinsamkeit! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  29. Pingback: Das Münchener Abkommen von 1938 | staseve

  30. Pingback: Marcel Reich Ranicki: “Was geht es die deutsche Öffentlichkeit an, was ich früher in Diensten eines anderen Staates getan habe?” | volksbetrug.net

  31. Pingback: Marcel Reich Ranicki: “Was geht es die deutsche Öffentlichkeit an, was ich früher in Diensten eines anderen Staates getan habe?” « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  32. Pingback: Ein Thema, das in Deutschland noch immer ein Tabu ist | volksbetrug.net

  33. Pingback: Ein Thema, das in Deutschland noch immer ein Tabu ist « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  34. Pingback: Vertuschte Gräueltaten im Zweiten Weltkrieg « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  35. 60

    reivietnam.org

    I rarely leave a response, however i did a few searching and wound
    up here Die Katastrophe der Vertreibung der Deutschen und ihre langfristigen Konsequenzen… « lupo cattivo
    – gegen die Weltherrschaft. And I actually do have 2 questions for
    you if you do not mind. Could it be just me or does it look like some of the responses
    look as if they are left by brain dead individuals? 😛 And, if you are writing on other sites, I
    would like to keep up with anything fresh you have to post.
    Would you list of all of all your communal pages like your Facebook page,
    twitter feed, or linkedin profile?

    Reply
  36. Pingback: Die Vertreibung der Sudetendeutschen – Dokumentation eines Völkermordes | volksbetrug.net

  37. Pingback: Die Vertreibung der Sudetendeutschen – Dokumentation eines Völkermordes « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  38. Pingback: »Gebt mir Brot oder gebt mir Kugeln« und Washington gab ihm Brot. « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  39. 59

    Andreas Moser

    Könnten die Vertrieben mal erklären, was sie denn eigentlich wollen: http://mosereien.wordpress.com/2012/05/30/was-wollen-die-vertriebenen-eigentlich/ ? Sie hatten doch Glück, durch ihre (zugegeben zwangsweise) Umsiedlung nicht 40 Jahre im Sozialismus/Kommunismus leben zu müssen.

    Reply
    1. 59.1

      Freiherr von Knicke

      Nur genizerte (von Nizer) Germanpeople können so fragen.

      Reply
    2. 59.2

      Friedland

      Moses aus dem Morgenland
      Lieber Klugscheißer, als angeblicher Rechtsanwald warst du gerade auf Reisen, als in der Uni die Menschenrechte durchgenommen wurden.
      Aber drücken wir mal ein Auge zu, die deutschen Juden wollten ja auch lieber nach Israel ziehen, das vom dritten Reich gegründet wurde, als in Deutschland zu bleiben, da floß nähmlich Milch und Honig und in Deutschland gabs nur Kanonen aufs Brot.
      Weiter auf diesen geistigen Dünnschiß auf deiner Seite einzugehen, erübrigt sich, da der Völkermord-Tatbestand, wie wir wissen, nur für die Auserwählten eingerichtet wurde. Den größten Völkermord der europäischen Geschichte hat man an Tieren begangen.
      Doch gemach, man ist deinen Kumpels schon auf die Schliche gekommen, da sich das zionistische Lügengebäude bereits im Einsturz befindet.
      Es knistert und kracht bereits, hörst du es???

      Reply
  40. Pingback: „Wer noch Jungfrau, wird zum Weibe – und die Weiber – Leichen bald.“ | Eisenblatt

  41. Pingback: „Wer noch Jungfrau, wird zum Weibe – und die Weiber – Leichen bald.“ « volksbetrug.net

  42. 58

    Thomas Harjung

    klHallo bitte ruhig bleiben!
    Denn sie wissen nicht was sie tuend sind.
    Ja ein kleiner Beitrag zu allem:
    Meine Klage wurde abgewießen: ohne konkrete Sanktion (geldlich gesehen auch keine richterliche Maßnahmen dagegen!!!
    Die Richterrin, hat meine Klage sehr wohl verstanden, doch sie sagte, sie kann gegen dieses “System” keine Klage erheben!!!
    das hat mich nun mal von den Socken gehauen, all das umsonst! Die worte von ihr ich soll mich politisch aueßern, und mich dafuer einsetzen.
    Ich sagte nur. das tue ich bereits! an welchen Gerichtshof solle ich mich wenden?
    Den in Karlsruhe, ich sagte ihr nur: da war isch schon.
    An den EGMR: dort war ich auch schon!
    An wen nun?
    Wir haben nun die naechte Verhandlung, indirekt, gehen sie! Das tat ich.!
    ¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤
    Was war das war, dochj es geht immer irgentwie weiter.!
    ¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤
    heute mein Erlebnis, al ich das schrieb!
    normalerweise,bekomme ich mein mail sofort zurueck, wenn ich mich auf BBC setze. doch es war nicht so!
    mehrere Stunden verbrachte ich und fand in mir nur Selbstzweifelel
    Dann kamen meine mailversuche zurueck ohne delivery, also angekommen!!
    so nun das Mail: in der Anlage als 00: bezeichnet.
    “”
    Einreichung einer Petition! bitte lesen
    • 09.07.2012 um 18:59 Uhr
    Von:”Thomas Harjung”
    An:presse@bpra.bund.de
    o pressestelle@bsg.bund.de
    • CC:
    o “ver.diDirekt-facts-Hotline”
    o pressestelle@bundesrat.de
    Sehr geehrte Pressestelle,
    es handelt sich hier um eine Petitionseinreichung
    bitte tretet es nicht gleich in den Muelleimer
    sondern leitet sie entsprechend an die Regierungsstellen weiter
    Es handelt sich hierbei um keinen Spaß oder Morddrohung,
    sondern um eine ernst gemeinte Eingabe, im Bezug der Menschenrechte:

    Artikel 19
    Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.
    Artikel 21
    1. Jeder hat das Recht, an der Gestaltung der öffentlichen Angelegenheiten seines Landes unmittelbar oder durch frei gewählte Vertreter mitzuwirken.
    2. Jeder hat das Recht auf gleichen Zugang zu öffentlichen Ämtern in seinem Lande.
    3. Der Wille des Volkes bildet die Grundlage für die Autorität der öffentlichen Gewalt; dieser Wille muß durch regelmäßige, unverfälschte, allgemeine und gleiche Wahlen mit geheimer Stimmabgabe oder einem gleichwertigen freien Wahlverfahren zum Ausdruck kommen.
    Artikel 30
    Keine Bestimmung dieser Erklärung darf dahin ausgelegt werden, daß sie für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person irgendein Recht begründet, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu begehen, welche die Beseitigung der in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten zum Ziel hat.
    ¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤ž
    Ich nehme hiermit meine Grundrechte wahr, die mir zur Verfuegung stehend sind.
    Beweist mir bitte das Gegenteil, aber im Sinne der Menschenrechte die ich euch hiermit eingefuegt habe als Anlage
    Danke
    mfg
    Th Ch Harjung
    ein Mensch, der auf dieser Welt leben moechte, wie andere auch
    Ich denke ihr wollt das auch?
    Danke
    ¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤
    Die Petition:
    Das Schreiben im Anhang mit der Bezeichnung 00.
    Lieber Herr Bundespraesident der BRD-Finanz-GmbH in Berlin
    Darf ich an Sie auch sozialkritische Fragen stellen?
    Verkraften Sie das und werden sie darauf eine Antwort geben?
    Oder reagieren Sie wie ihre Vorgaenger? Einfach mit ignoranz?
    Oder gauckeln sie weiter mit der Mißachtung der Wahrheit und der Menschenwuerde und der geltenden Menschenrechte, fuer die Sie große Worte sprechend sind?
    Hiermit reiche ich folgende Petition zur Bearbeitung ein!
    Sie handeln implizit fuer einen Staat, der im Grunde genommen ueber gar keinen Geltungsbereich, ueber eine solche Handlung verfuegt.
    Der europaeische Gerichtshof hat in einem Urteil im April 2006 festgestellt, daß die BRD gar kein Rechtsstaat mehr ist.
    Wie koennen Sie dann in einem solchem fiktiven Rechtsstaat ihr Amt ueberhaupt ausueben?
    Nicht nur Sie, sondern auch die „Regierung“ daraus, die es ausuebend ist?
    Warum wird der Bevoelkerung weiter verschwiegen, wer uns eigentlich regiert?
    Die Alliierten mit ihrer Shaef-Gesetzgebung.
    Sagen sie das ihrer Kanzlerin, damit sie die passenden Worte fuer ihre Ansprache findet: das deutsche Volk aufzuklaeren, die als „Buergen“ nun hinter diesem Fiskalpakt und ESM-Rettungsschirm stehend sind.
    Weiß das der deutsche Michel ueberhaupt? Hat er das jemals zum Nachdenken dareuber als Information bekommen?
    Frage: Kennen Sie ueberhaupt die Bedeutung der Menschenrechte? Oder gauckeln Sie sich selbst etwas vor?
    Kennen Sie die Haager Land-Kriegsverordung?
    „Die Haager Landkriegsordnung von 1907 besagt im Artikel 46: (Siehe Anlage 3.)
    “Die Ehre und die Rechte der Familie, das Leben der Bürger und das Privateigentum sowie die religiösen Überzeugungen
    und gottesdienstlichen Handlungen sollen geachtet werden. Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden.”
    Artikel 47:
    “Die Plünderung ist ausdrücklich untersagt.” ……““
    Kennen Sie die Rothschild-Dynastie?
    Haben Sie vor Antritt als Bundespraesident der BRD-Finanz-GmbH auch einen solchen „Geheimvertrag“ unterschrieben wie ihre Bundeskanzlerin, mit diesen?
    Darf das deutsche Volk ueberhaupt noch kritische Fragen stellen?
    Gibt es eigentlich eine „echte Demokratie, oder nur noch eine Demogagie“ zur Umerziehung unser eigentlich „frei denkender Meinung, sie aeußern zu duefen, damit neues Denken daraus entstehen kann und darf?“
    Herrscht nur noch das Kapital (Wirtschaftsmacht), das die Menschheit unter diesem „Zwang“ beherrschend ist.
    Diese Macht des „Kapitals“ pluendert die Menschheit aus wie ein riesiger Schwarm „Heuschrecken“ und frißt die Natur auf, von der wir uns eigentlich gut ernaehren koennten.
    Alle, unter ihrer meintlichen Herrschaft, sprechen von einer Verfassung der „BRD“, doch diese gibt es leider nicht. Sie handeln buchstaeblich: „Verfassunglos“ seit dem 19.Juli 1990 an dem der Geltungsbereich des Grundgesetzes fuer die BRD durch den Außenminister J.Baker vorab (art. 23 GG) ersatzlos aus dem Grundgesetz der BRD und zuvor auch der Geltungbereich aus dem DDR-Grundgesetz gestrichen wurde.
    Danach erfolgten erneut „Pluenderungen“ an deutschen Gebieten und am deutschen Volk.
    Nun werden wir als Buerger, dieser BRD-Finanz-GmbH, weiter zum „Buergen“ gemacht, fuer diese „Pluenderungen“ am deutschen Volk, unter Mißachtung, jeglicher Wuerde, die eigentlich in den Menschenrechten hinterlegt sind.
    Vor kurzem war ich vor einem Gericht und klagte meinen Unmut.
    Das Gericht verstand mich und die Vorsitzende sagte nur: „Wir koennen gegen dieses System, rechtlich nicht vorgehen. Gehen sie in die Politik!
    Auch ein Verfassungsgericht, kann beim Fiskal-Pakt oder dem ESM, keine eine Entscheidung finden. Es ist dazu seit April 2006, gar nicht mehr berechtigt! Also alles nur eine Farce, die ihr uns vorspielend seid!
    Ihr Pluenderer, des deutschen Volkes!
    Das deutsche Volk und nicht die „Buergen der BRD-Finanz-GmbH“, haben eine echte rechtlich legale Verfassung und zwar die vom Deutschen Reich mit der Grundlage der Gesetzesgebung dafuer von 1871. Die ist immer noch legitim, alle anderen daraus entstandenen Verformungen daraus nicht. Sie sind alle „nichtig“ „illegal“, die daraus entstanden sind und somit rechtlich nicht mehr relevant! (nichtig)
    Ich denke mal, ohne Sie dabei persoenlich angreifen zu moechten: Sie werden wohl ein Bundespraesident sein, mit der kuerzesten Geschichtslaufbahn der BRD!
    Das Volk wird das nicht mehr laenger dulden, wie die BRD-Finanz-GmbH mit dem eigentlichen Volksvermoegen des deutschen Volkes handelnd ist.
    Denken Sie bitte darueber nach: die Wahrheit laesst sich nicht mehr laenger vertuschen!
    „Unwissenheit, schuetzt vor Strafe nicht“ so sagt es das Gesetzbuch.
    Bitte betrachten sie diese geschriebene Worte an Sie als „Rechtsbelehrung“
    So nun noch ein youtube Beitrag, der die ganze Sache, hoffentlich aufklaerend dienend ist.

    Die Bedeutung: Shaef und die uebrig gebliebenen Alliierten.
    So nun zum Schluss: ein friedlicher Appell an die BRD-Finanz-GmbH: bitte geben Sie in friedlicher Form, die handlungsgewalt dem „DR“ zurueck und behindern Sie es nicht weiter an ihrer Entwicklung dazu.
    Fuer diese „Insolventsverschleppung“ (BRD-Finanz-GmbH), die Sie und ihre regierenden am deutschen Volk ausuebend sind. Kann dem deutschen Volk keine Schuld daraus uebertragen werden.
    Die Haftung dafuer traegt der Hauptgeschaeftsfuehrer (der BRD-Finanz-GmbH )und die ueber geordnete Finanz-Holding, der Alliierten und der Hochfinanz daraus, die es verursacht habend sind.
    Zu ihrem Grundverstaendnis: das Deutsche Reich hat mit dem III Reich oder einer Weimarer Republik keinen Zusammenhang. Das Deutsche Reich ist eigenstaendig und gewillt einen ehrlichen Friedensvertrag zu schliessen und zwar mit den Voelkern der Weltengemeinschaft , in freier Entscheidung, derer.
    Schlusswort:
     Die BRD-Finanz-GmbH steht immer noch unter der Besatzungsmacht der Alliierten (siehe youtube Shaef Gesetzgebung)
     Das eigentliche Deutsche Reich hat nicht kapituliert, sondern nur die Wehrmacht des III.Deutschen Reiches (entstanden aus Weimarer Republik bis zum III.Reich ((III.Reicht durch A. Hitler))))
     1948 legten die Alliierten der BRD (Teilgebiet des DR 1871) ein Grundgesetz auf und dort steht in einem §§(146)steht: Wenn das deutsche Volk dies Grundgesetz durch eine freie Wahl annimmt, koennte es zur Verfassung werden. Eine solche „freie Volksabstimmung hat bis heute noch nicht stattgefunden! Weder waehrend dieser Zeit oder nach der Wende in dem ein anderes Teilgebiet (DDR) der BRD zugefuehrt wurde, oder bis heute ueberhaupt! . Es fand lediglich eine parlamentarische Abstimmung statt und die hat nichts mit einer freien Volksabstimmung, direkt aus dem Volk zu tun. Dito EU beitritt der BRD-Finanz-GmbH in das Gebiet der EU, auch keine „Volksabstimmung!)
    Frage nun an die meintlichen regierenden Wahrheitsverdreher: Warum stehen wir „Buerger“ (das buergende Volk) immer noch unter der Besatzung der Alliierten? Warum hat damals ein Sozialgerichthof in Berlin festgestellt, dass seit 19.7.1990 der Geltungsbereich aus dem GG mit dem Artikel 23 durch den damaligen Außenminister der USA vorab gestrichen wurde (dito DDR- Geltungsbereich aus diesem?). Andere Hinweise fuehren nun im Internet auf eine weitere Frage: „Das Streichen des gesamten Artikel 23 GG haben BRD und DDR dann im Einigungsvertrag selbst fertiggebracht und als Folge davon die BRD gleich mit aufgeloest, ersatzlos und unwiderruflich!“( Mehr dazu koennen Sie in “Geheimsache BRD” herausfinden!
    jetzt hier bestellen: http://www.books-hotopic.de/)
     Ja das sind alles offene Fragen und die sollten dem deutschen „Buergen“ offengelegt werden.
     Warum gibt es die geheimen Kanzlerunterschriften, angefangen seit 1948?
     Warum habt ihr meintlich regierenden nicht einfach mal den Mut die Wahrheit zu sprechen und vertuscht alles weiter? (zB: die geheimen Stasiunterlagen)?
     Ein deutsches Reich hat mehr Teilgebiete als nur die beiden (BRD+DDR), den Rest haben die damaligen und heutigen Politiker nur verramscht um sich selbst daran zu bereichern. (kleines Beispiel : Kohl/Leuna Affaire,, die Privatisierungen von Staatseigentum des DR wie Telefon, Post, Strom, Wasser oder langsam und weiter die Bahn etc …)
     Ja wer euch mehr bietet, dem fuegt ihr euch!
     Ja der Amtseid: Dem Wohle des Volkes dienend zu sein. Den kann jeder leisten, denn ihr seid ja kein Staat, sondern nur eine „Auspluenderungs-Gesellschaft mit beschraenkter Haftung!“
     Frage: Wie kann ein Bundesgerichtshof in Karlsruhe ueber eine „Rechtssprechung nachdenken und urteilen, wenn im Grunde genommen gar keine Verfassung dafuer vorliegt, sondern nur eine Fiktion dessen?“
    Die Alliierten und ihr, „die meintliche Regierung der BRD-Finanz-GmbH“ werden sich auf Grund der bestehenden HLK (1913) fuegen muessen.
    Fuer die gesamte Verschuldung ( von den Banken aufgenommene Kredite ((Gesamtverschuldung )) , fuer diese BRD-Finanz-GmbH, Fiskalpakt und ESM, oder andere Schaedigungen am deutschen Volk traegt allein diese meintliche „BRD-Finanz-GmbH und Finanzholdung, die Haftung ( bis hin zur Privathaftung), aber nicht das deutsche Volk!
    Das Deutsche Reich war und ist nicht „handlungsunfaehig“ so wie ihr es gerne haettet.
    Gebt „alle“, die ihr ihm entnommen habt, das zurueck was ihr ihm entnommen habt, in friedfertiger Form.
    Das waere ein Anfang fuer einen Friedensschluss daraus, was bisher geschehen ist.
    mfg
    Thomas Christian Harjung
    Ein Mensch der in Wuerde geboren wurde und an den wahren Gott glaubend ist!***
    Es handelt sich hierbei um eine generiete rechtliche Unterschrift, mit Rechtsgueltigkeit!
    Einer freien Weitergabe des Orginalinhaltes steht nichts im Wege!
    Das Orginal befindet sich in meinem Besitz!
    Als Urheber, dieses Schreibens!
    ***Wer dieses Dokument verfaelscht, wird mit einer Strafe belegt werden!
    3 Milliarden Reichsmark, zum damaligen Wert dessen, im heutigen Geldwertverkehrswert dessen!
    Anlage:
    00. An den Bundespraesidenten Gauck
    01. Der verschwundene Artikel 23 aus dem GG der BRD
    02. Geheimnisvolle Kanzelpapiere
    03. Schreiben an den damaligen Bundespraesident H. Wulff
    04. Harz IV geschaedigte
    05. Ein Staat (BRD) ohne Legitimation
    06. Menschenrechte vom 10.12.48
    07. Hochwassererwartung an der Spree
    08. Zu 07.: Haarp
    “””””””
    ja ich lasse mich nicht unterkriegen
    euer Thomas
    PS: sie haben es gelesen und freigegen” (Die Alis)
    es feht der Brief, auf dem sie wartend sind!!!

    Reply
  43. 57

    Netzband

    Ja das stimmt schon. Da war immer Neid auf die fleißigen und ordentlichen Deutschen, die somit Kultur brachten bis an weit in den Osten, an die Wolga und weiter. aber kein Kolonialreich errichteten.. und es geht alles weit zurück in die Geschichte. Das mit dem Jan Hus war zwar ganz schlimm, aber rechtfertigt nicht die Grausamkeit der Hussiten. – Das Übel in neuer Zeit war mit dem Versailler Diktat künstliche Kleinstaaten zu schaffen auf Wunsch der USA und GBrittanniens und ihrer Banken, die ja alle keine Vorbilder eines friedlichen Zusammenlebens mit fremden Kulturen sind. Die Franzosen spielen auch eine Rolle mit ihrer Revolution. Aber vermutlich wurden diese Nationalismen und Neid durch hintergründige Elemente geschürt. Wie auch im Bolschewismus die Grausamkeiten auch gegen Deutsche durch Anführer, Ilya Ehrenbur, kommunistische Partisanen und Kommissare angetrieben wurde. Als die rote Armee in Ostpreussen vormarschierte, sagte man, hinter den Frontsoldaten kommen die “Stalinschüler” unnd das waren die, die wirklich bestialisch waren.
    Gruß
    + habe oben bei Waffenstudents Kommentar Nr.6 eine Url erneuert – Artikel über Panslawismus / Windisch /Slowenisch
    Es ist ja immer so: man kann solche Dinge schüren und anheizen.

    Reply
    1. 57.1

      Netzband

      noch hinzuzufügen: das ist ungefähr wie das, was heute im Nahen Osten angerichtet wird: Die Balkanisierung, Gulag für die Palästinenser, sogenannte (falsche) Bürgerkriege. Im Irak sind Millionen umgekommen und Millionen auf der Flucht.. und das sollen wir mit den Erfahrungen, die unser deutsches Volk machen mußte, heute einfach so mitansehen und hinnehmen?

      Reply
  44. 56

    Judith Sophia Kallenbach

    Preisfrage: Waren die von Stalin ermordeten 60 Millionen Sowjetbürger Täter oder Opfer, Frau Kallenbach?
    Antwort: WIE BITTE?
    An die Linksextremistin Kallenbach die Frage, was aus der Ukraine stammende “Slawen” eigentlich in Marbods Land zu suchen haben???
    Antwort: 1. Bin ich keine Linksextremistin, um den 2ten Teil der Frage zu beantworten, müsste ich mich erst mit dem Thema befassen.
    Und zum Thema Vertreibung habe ich alles geschrieben was ich zu schreiben habe.
    Ach da fällt mir doch glatt noch was zum Thema “VERTREIBUNG” etwas differenziert ein:
    WIE KANN ICH MOSSADAGENTEN VERTREIBEN?
    Ich bin zwar JUDEN-FAN, aber von den Mossad-Herren halte ich genausoviel wie von der SS die ja nun bei den VERTRIEBENEN reichlich vorgekommen sind!

    Reply
    1. 56.1

      Freiherr von Knicke

      Kann es sein, daß Du durch einen übermäßigen Philosemitismus ruchbar wurdest?
      Hast Du exponierte Nazideutsche unter Deinen Vorfahren?
      Du scheinst Aufmerksamkeit zu erregen.
      Mossadagenten verfolgen keine harmlosen Menschen, dafür sind sie zu gut.
      Du scheinst uns etwas zu verheimlichen.
      Echte Zionistenfreunde haben nichts zu befürchten.
      Bei echten Judenfreunden sieht es schon anders aus.
      Lord Northcliff und Rathenau sind Beispiele für zionistenunfreundliche Juden.
      Beide starben zur “rechten Zeit”.
      An den beiden vorgenannten Herren wird die Trennschärfe deutlich, zwischen Zionisten- und Judenfreundlich- bzw. -unfreundlichkeit.
      Vielleicht ladest Du den einen oder anderen zu einem koscheren Kaffee ein und diskutierst mit ihm über dieses Thema.
      Könnte mir vorstellen, daß danach die Athmo sauber ist.
      Auf Antidogspray kannst verzichten und wenn Du die Zunge rausstreckst (wie Einstein) fragen sich die Herren, warum ausgerechnet sie Opfer Deiner Unflätigkeit sind.
      Gemäß Prinzip “Auge um Auge” kannst Du dann nämlich gegenwärtigen, daß diese Kerle bei, für Dich peinlichen Situationen, Dir die Zunge rausstrecken.
      Da hast Du nix von.

      Reply
      1. 56.1.1

        Judith Sophia Kallenbach

        Der Sudetendeutsche vertriebene Grossvater aus Tschechien hat im KZ Dachau Juden ermordet, der lebte noch bis 1968 irgendwo bei oder in Zwickau (ich hatte ihn zum Glück nicht gekannt). Und vor 2-3 Jahren habe ich erfahren, dass ein Bruder meiner Mutter in der Waffen-SS war und soweit mir aus einem Schreiben seiner Tochter bekannt ist, in der Nähe von Auschwitz (Kattowicze wo meine Urgrossmutter lebte) geheiratet hat.
        Mir ist eigentlich erst im Laufe der letzten 2 1/2 Jahre aufgegangen, was es mit den Zionisten auf sich hat (das passt jetzt nicht mehr zum Thema). Ich war immer davon ausgegangen, dass diese “WELTVERSCHWÖRUNGSTHEORIEN” reiner ANTISEMITISMUS sind. Ich habe zu meinem sehr grossen Bedauern feststellen müssen, dass diese Typen absolute Macht und Kontrolle über mein Leben führen, (mein Computer, vollständige Verwanzung des Hauses, ständige Observierung etc.) und jetzt sind sie dabei mich zu töten. Diese Leute sind alles andere als gut, sondern absolut feige und stehen keineswegs im heldenhaften Kampf gegen mich. Ich hatte keine Ahnung, dass die soviele Leute auf deren Gehaltsliste haben. Ich stehe zu ISRAEL und JUDEN, aber nicht zu den Zionisten, denn die sind gleichzeitig Satanisten/Sadisten/Freimaurer und wie auch immer.
        Jetzt weiss ich wenigstens was “Weltherrschaft” “Bewusstseinskontrolle” bedeutet und wer dahinter steht. Die scheinen in der Hirnforschung sehr aktiv zu sein, vermutlich wollen sie sich Zombies/Roboter züchten, die den Palästinensern und Arabern die Hirne wegpusten sollen. Ich habe mich keineswegs als Probantin zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um sehr grosse Menschenrechtsverletzungen wenn andere Menschen Macht und Kontrolle über andere Menschen ausüben/wollen. Die haben mit der grössten Wahrscheinlichkeit eine Gelddruckpresse.
        Mein Kommentar ist aber jetzt stark vom Thema abgekommen.

        Reply
        1. 56.1.1.1

          Maria Lourdes

          Mein Kommentar ist aber jetzt stark vom Thema abgekommen.
          Das wird den lieben Freiherrn nicht stören Judith! Pass auf Dich auf, sagt Maria Lourdes!

        2. Judith Sophia Kallenbach

          Ja danke, —aufpassen—, dass ist gar nicht so einfach!

        3. 56.1.1.2

          Freiherr von Knicke

          Ja die Hirnforschung.
          Da sind Etliche aktiv.
          Wie immer, je nach dem welcher Idee gefolgt wird, kann das helfen – aber auch, und damit müssen wir rechnen, auf übelste, perverseste Art mißbraucht werden.
          Zeig den Ziowürsten wo der Hammer hängt – und trink einen Grüntee im “Spinnrädl”.

        4. Judith Sophia Kallenbach

          Ich meinte natürlich nicht Hirnforschung, sondern Pseudohirnforschung. Ich nehme sehr stark an, dass die Agenten haben, denen das halbe Hirn weggepustet worden ist (dressierte Killer, gleich wie bei den MK-Ultra-Programmen der CIA vor annodazumal). Dieselben sollten sich so schnell wie möglich aus dieser Fessel befreien und ihren Führungsoffizieren den GARAUS machen bzw. dieselben zur Anzeige zu bringen.
          Um nicht noch mehr vom Vertreibungsthema abzukommen, finde ich es unmöglich, dass Israelis solche KZ-Zustände akzeptieren. Hier habe ich noch etwas gefunden:
          http://www.Freace.de
          Nachrichten die man nicht überall findet.
          Menschenversuche in Israel
          “Schock” nach acht Jahren
          Deckname Artischocke
          Die geheimen Menschenversuche der CIA
          Egmont R. Koch/Michael Wech
          ISBN: 3-570-00662-X

  45. 55

    Friedland

    Marianne 05.07.2012
    Ursache und Wirkung
    Das gemeinsame Miteinander unterschiedlicher Volksstämme kommt immer dann aus dem Lot, wenn die wirtschaftliche Entwicklung unterschiedlich schnell vonstatten geht.
    Was folgt, ist Missgunst, Neid letztendlich Haß auf den Einzelnen oder die Volksgruppe, die sich im vermeindlich wirtschaftlichen Vorteil befindet, aber von ihren Anlagen her einfach die Erfolgreichere ist.
    Paradebeispiel einer solchen Entwicklung ist das Zusammenleben der Deutschen und Slawen im Böhmischen Becken.
    In der Frühzeit der gemeinsamen Besiedelung erkennt die archäologische Forschung keine Auffälligkeiten im Zusammenleben.
    Dies ändert sich, nachdem die Slawen das gesamte Böhmische Becken in Besitz genommen hatten und in der Folge im 12 Jahrhundert die deutsche Kolonisation einsetzt. Sie, die Deutschen erhalten durch das Privileg des Herzogs Sobieslav II besondere Schutzrechte.
    Es kam was kommen mußte. die deutschen Siedlungsgebiete erreichten eine erste Blüte bis zu dem Moment, als Jan Hus in Konstanz zum Märtyrer gemacht wurde.
    In die von sozialen und religiösem Fanatismus getragenen Raubzüge mischte sich der Rassenhaß auf die erfolgreichen Kolonisten.
    Das Ergebnis war ein erster Vorgeschmack auf das was wir dann ab Mai 1945 in der CSR erleben durften. Neben einer ersten Vertreibung der deutschen Siedler galt das Gesetz der verbrannten Erde.
    Die hussitischen Raubzüge und Beutekommandos hatten Tradition: wie tschechische Historiker aufdeckten, waren die Slawenstämme wie alle Völker niederer Kulturstufe, die an solche mit einer höheren Kultur angrenzten, vielfach Räuber. Sie zogen in regelmäßiger Folge aus, um vom Ostrand des fränkischen Reiches Beute zu machen. Sie überfielen deutsche Höfe und Dörfer, raubten Vieh und M e n s c h e n. Durch die Erschließung byzantinischer Quellen konnte nachgewiesen werden, daß große vorderasiatische Sklavenmärkte bis zum Ende des ersten nachchristlichen Jahrtausends durch slawische Stammeshäuptlinge beliefert wurden (Sklave = Slawe).
    Einen weiteren tiefen Riß erhielt die tschechische Volksseele nach der Schlacht am Weißen Berge 1620. Nach dem Aufstand der böhmischen Stände und deren Niederschlagung durch ein kaiserliches Heer wurden siebenundzwanzig Rebellenführer am 21 Juni 1621 auf dem Altstädter Ring zu Prag hingerichtet.
    Daß dieser Vorgang bis zur Abfassung der immer noch gültigen Benesch-Dekrete in den Hirnen der Beute-Kommandos von 1945 existierte, zeigt die Aussage des kommunistischen Landwirtschaftsministers J. Durisch vom 1. Juli 1945: Es werden liquidiert die Liechtenstein, die Dittrichstein, aber es werden auch die Verräter von 1621 und der Jahre 1938 bis 1945, wie die Kinsky, die Beran, die Machnik ……
    Kann sich Haß vererben? Man ist fast versucht, dies zu glauben. Eine nachträgliche Verneigung vor Hus würde nur die Ereignisse, die seinen Namen tragen, bestätigen.
    Zunächst einmal sind die Tschechen am Zug. Erst nach einer gründlichen Aufarbeitung ihrer jüngsten Geschichte zusammen mit den Sudetendeutschen kann es zu einer “Aussöhnung” kommen.
    Dazu gehört die Abschaffung der Benesch-Dekrete und das Eingeständnis der an den Sudetendeutschen begangenen Verbrechen. Auch über eine Entschädigung wird zu sprechen sein. Alle anderen Aktionen gehen zu Lasten der Sudetendeutschen und deren Nachkommen.

    Reply
  46. 54

    Freiherr von Knicke

    Ganz so allgemein gehts nu ooch nich.
    Die ukrainischen Slawen waren begeistert als die Wehrmacht einmarschierte.
    Die Hacha-Tschechen unterstellten sich Schickelgrubers Schutz.
    Die Kroaten würden am liebsten der BRD beitreten.
    Die Slowaken waren glücklich, als Adi ihnen die nationale Souveränität gab.
    Die Polen hatten einen sächsischen König und wurden bei ihrer Staatsgründung von Deutsdhland unterstützt.
    Wenn aber kotzige Ideen hochgeblasen werden sind Slawen vielleicht in größerer Zahl anfälliger zum Exzess.
    Beispiel Verhältnis Serben-Kroaten.
    Generell ist es eine etwas tiefer liegende Eigenschaft – die Hemmschwelle – die Höhe ist verschieden.
    Deutlich geworden am nationalen Chauvinismus in Polen, z.B., mit dem Wunsch 1939 in 3 Wochen Berlin besetzt zu haben.
    Aber gänzlich unslawisch war die Hetz- und Haßkampagne der Franzosen und Englands, später USA, über Jahrzehnte im Rahmen des WK1..
    Wenn Ehrenburg den russischen Slawen Vertierung predigt und Schukow das noch befeuert – wen wunderts.
    An anderen Fronten mit Russen kam es nicht zu solchen, fast allgemeinen, Exzessen.
    Der Sigismund war seiner Zeit voraus. Er hielt nicht nur nicht Wort bei Huss, er ließ seine Frau auch als Pfand in Konstanz zurück, weil er seine Schulden nicht zahlen konnte.
    Nach Jahren holte er sie wieder.
    Damit entspricht er dem Profil heutiger Politiker – Moral und Ehre – was ist das? Reine Worthülsen – fürs Volk bestimmt.
    Heutzutage muß doch alles emotional sein. Konditionierung und Enthemmung läuft über die emotionale Schiene. Der Mensch wird planmäßig reduziert auf sein niederen Seelenbereiche..
    Vieles von diesem Dreck kommt nicht von Slawen sondern von Englsachsen, das sind Pulsare des Unglücks und Verderbens.

    Reply
    1. 54.1

      Maria Lourdes

      immer wieder ein Hochgenuss – Engelsachsen, das sind Pulsare des Unglücks und Verderbens –
      Eine tiefe Verbeugung, herzlichst ihre
      Maria Lourdes

      Reply
  47. 53

    Marianne

    Ich habe den Eindruck, daß der Grundstein für den slawischen Deutschenhaß damals gelegt wurde, als Kaiser Sigismund dem tschechischen Reformator Johannes Hus freies Geleit zum Konstanzer Konzil zusagte und dann zuließ, daß dieser 1415 auf dem Konstanzer Konzil verbrannt wurde.
    Wir Deutschen hassen die Slawen nicht, aber wir verachten sie zutiefst wegen ihres untermenschlichen Verhaltens das sie an den Tag legen sobald sie Macht über uns erlangen. Vielleicht würden wir sie auch hassen, wenn sie uns den Martin Luther verbrannt hätten.
    Auch Martin Luther bekam vom Kaiser freies Geleit zugesagt, sonst wäre er nicht auf dem Reichstag in Worms erschienen, wo ihm das Schicksal drohte, das ein Jahrhundert zuvor seinen Vorgänger Hus ereilte. Luther wäre wahrscheinlich ebenfalls verbrannt worden, hätte ihn sein Landesherr nicht vorher entführt und in Sicherheit gebracht.
    Wie dieses Beispiel zeigt, hatte Sigismund mit diesem Wortbruch nicht nur seine Ehre verloren, sondern auch sein Amt so gründlich beschädigt, daß fortan deutsche Fürsten nichts mehr auf das Wort eines Kaisers gaben.
    In den Augen der bis dahin ruhigen Tschechen hatte aber nicht nur der Kaiser seine Ehre verloren, sondern mit ihm das ganze Hl. Römische Reich Deutscher Nation. Und nicht nur die Ehre verloren, sondern auch unbändigen Haß auf alles deutsche gezogen. Einen Haß, der sich schon 4 Jahre später in den Hussitenkriegen entlud.
    Kaiser und Papst versuchten in mehreren Kreuzzügen, die Tschechen niederzuringen, wurden aber stets vernichtend geschlagen. Um den Krieg von ihrer Heimat fern zu halten, überzogen sie die umliegenden Lande mit Heereszügen und verwüsteten sie bis vor Berlin und Danzig im Norden, Schlesien im Osten, Bayern Ungarn und Österreich im Süden. Letztendlich unterlagen sie jedoch kaiserlicher Übermacht und inneren Zwistigkeiten und gerieten für ein halbes Jahrtausend unter die verhaßte deutsche Vorherrschaft.
    Dieser aufgestaute unbändige Haß entlud sich dann 1918 und erst recht 1945.
    Gebüßt hat das unschuldige Volk, nicht die weltlichen und geistlichen Verbrecher, die auch uns jahrhundertelang terrorisierten mit Mord, Verbrennen und Vertreiben.
    Ich kann die Vertriebenen und ihre Politik verstehen, auch meine Familie wurde vertrieben. Ich kann aber auch die Tschechen verstehen. Zur Aussöhnung mit unseren Nachbarn würde es beitragen, wenn die Vertriebenen des Jan Hus ehren würden mit Kranzniederlegungen an seinen Denkmälern in Konstanz und in Prag. Schämen für Kaiser Sigismund brauchten sie sich dabei nicht, das wäre Sache von Herrn Gauck als seinem derzeitigen Nachfolger.
    Vermutlich würden die Tschechen dann sagen, das wäre doch Sache von Jean-Claude Juncker, denn Sigismund war ein Luxemburger.
    Fürs Schämen für den Papst Martin, der die Kreuzzüge befahl, wäre zuständig sein derzeitiger Nachfolger Benedikt XVI.

    Reply
  48. 52

    Westpreusse

    Das Slawentum wie auch das Türkentum haben in Mitteleuropa GAR nichts zu suchen, da völlig raumfremde Rassen aus der eurasischen Steppe!
    An die Linksextremistin Kallenbach die Frage, was aus der Ukraine stammende “Slawen” eigentlich in Marbods Land zu suchen haben???

    Reply
    1. 52.1

      Maria Lourdes

      Wie es scheint, haben wir einen waschechten Westpreussen bei Lupo-Cattivo-Blog. Das freut mich sehr!
      Gruss Maria Lourdes

      Reply
  49. 51

    Friedland

    J.S. Kallenbach 01.07.2012, 17:33
    Neues aus der Umerziehungs-Giftküche
    Da läuft doch tatsächlich jemand herum, der Täter von Opfern nicht unterscheiden kann!
    Haben sich etwa die Sudetendeutschen ihre Viehwagen selbst ausgesucht, oder wurden sie da hineingetrieben, um in den Westen zu gelangen?
    Um von der Einmaligkeit der alliierten Verbrechen flugs abzulenken, hat man die Kollektivschuldthese eingeführt in der Hoffnung, die Opfer des alliierten Vernichtungswerkes an Deutschen noch eine Weile ruhig zu halten.
    Aber diese bolschewistische Doktrin funktioniert plötzlich nicht mehr, da immer mehr belegbare alliierte Verbrechen ans Tageslicht kamen.
    Mein Verbrechen in dem von mir nicht ausgesuchten tschechischen Viehwagen Richtung Badisch-Sibirien war das Bepissen und Vollkotzen des Bretterbodens.
    Im Übrigen definiert das Völkerrecht, das keine Kollektivschuld kennt, sehr genau den Genozid. Und dieser Genozid, (neuerdings umgangssprachlich auch ethnische Säuberung, was diese Vorgänge genauer definiert) an Teilen des deutschen Volkes ist das bislang größte kollektiv begangene Verbrechen in der Menschheitsgeschichte
    Preisfrage: Waren die von Stalin ermordeten 60 Millionen Sowjetbürger Täter oder Opfer, Frau Kallenbach?

    Reply
    1. 51.1

      Freiherr von Knicke

      Das ist eine echt schwere Frage.
      Die Deutschen sind auf alle Fälle Täter, denn sie haben Hitler gewählt und weiter willig vollstreckt und dafür sind sie bestraft worden.
      So sind unsere Vorstellungen – der Täter wird zurecht bestraft. Wie üblich wurde die kollektive Schuld individuell gebüßt.
      Jetzt unterliegen die Deutschen, wie bei Tätern, bei denen die Schwere der Schuld festgestellt wurde, der lebenslangen Sicherungsverwahrung.
      Es war halt ein einmaliges Verbrechen – der sog. Zivilisationsbruch.
      Dadurch wurde nicht nur individuell gebüßt, sondern auch, aus dieser gigantischen, menschheitseinmaligen Untat heraus, AT-gemäß, diese Schuld auch noch vererbbar gemacht.
      Natürlich nicht kollektiv, weit gefehlt, die willigen Vollstrecker handelten alle als Individuum. Und darum geht das alles ins dritte und vierte Glied usw. (AT).
      Es wird sozusagen erblich.
      So wie die Uberlebenden der Shoa ihren Überlebendenstatus weitervererben (und es gab/gibt nicht wenig Überlebende).
      Noch in 375 Jahren werden die Nachfahren der Shoaüberlebenden Gedenkfeiern abhalten – sowie die Engländer täglich, auch heute, in Flandern Gedenkfeiern für ihre Toten des WK1 abhalten.
      Je größer der Pomp – desto größer die Lüge – das ist eine gesicherte Regel.
      Weil die Sovjetbürger zu 99,99999% Stalin gewählt haben, sind, und weiter viele Jäger zu Gejagten wurden, sie alle Täter.
      Jeder der seinen Metzger selber wählt kann sich nicht herausreden.
      Ob ich Sepp wähle oder mich aufhänge ist annähernd gleich. Diese Argumentation hat bei Stalin und vor allem Kaganowitsch sogar ein Gefühl von Gerechtigkeit und Zufriedenheit hervorgerufen.
      Ansonsten gibt es noch den Befehlsnotstand – das Ablehnen der eigenen Verantwortung.
      Darum wähle ich nicht – darum bin ich nicht haftbar – ich habe mit diesem ganzen ESM- Scheiß nix am Hütli.
      Darum habe ich in der Weise nix vollstreckt – bin kein Vollstrecker.
      So wie so viele Deutsche – notorische Vollstrecker – und wenns das eigene Land und die eigene Zukunft ist.
      So ganz liegt der Goldhagen nicht daneben.
      Er lenkt nur ab und macht die falsche Kiste auf.
      Wer den Vorgaben der staatlichen Organe folgt, den Befehlsnotstand als intrinsisch akzeptiert, der hat von der Aufgabe Mensch zu sein wenig verstanden.
      Kohlbergs höchste Stufe der Moralentwicklung erkennt staatliche Gesetze nur nach Hinterfragen an und ist jederzeit bereit diese nicht anzuerkennen.
      Im neuen Katalog der psych. Störungen (ICD-xx) wird genau dieses als krankheitswertig beschrieben.
      Die positiven Erkenntnisse der Psychologie werden nach einer gewissen Zeit, wenn es erforderlich wird, in Krankheit umgedeutet.
      Ein weiteres Beispiel für das Perverse in unserer Zeit.
      Das war jetzt eine Mixtur von Fakten und schwarzer Ironie.
      Unser “letztes Genie” (Die Zeit), er war seiner Zeit voraus, weil er homophil war, und das ist bekanntlich “gut so”, formte den unvergleichlichen Spruch,
      die Qualität dieses Spruches ist adäquat der methodischen Güte seiner Studie “Die autoritäre Persönlichkeit”, “Die Deutschen haben 1933 in einem kollektiven Vorgang ihr Überich Adolf Hitler übertragen”.
      Da hat der Adorno in seiner beschissenen, entwertenden, verfälschenden Ausdrucksweise okkultes preisgegeben.

      Reply
  50. 50

    Netzband

    So wird ja auch immer die Vertreibung der Deutschen pseudo-“gerechtfertigt”:
    Zitat: “`Hat Sie denn keinen Geschichtsunterricht gehabt´, fragte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel verzweifelt, als Parteifreundin Erika Steinbach, MdB sie auf ein verdrängtes geschichtliches Faktum zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges hinwies. Frau Merkel hält also in aller Naivität und Unbekümmertheit den verlogenen antifaschistischen Geschichtsunterricht ihrer Jugendzeit in der stalinistischen DDR für das solide Fundament geschichtlicher Erkenntnis, auf das sie ihre heutige Vertretung deutscher Staatsinteressen aufbaut…”
    (gemeint war wahrscheinlich die polnische Mobilmachung März 1939) Pdf: http://www.swg-hamburg.de/Archiv/Beitrage_aus_der_Rubrik_-_Gesc/Die_polnische_Mobilmachung_im_Marz_1939.pdf
    dann schreibt Eugen Hoffmann weiter zur grotesken und skandalösen Kollektivschuldrede des Präsidenten Joachim Gauck:
    Antifaschismus´ im ursprünglichen Sinne bedeute also eine amerikanisch-sowjetische Zusammenarbeit, mit dem Ziel der Übertölpelung der Amerikaner durch die Sowjets.
    Kollektivschuldbehauptung und Alleinschuldthese, welche der heutige Antifaschismus ständig erhebt, passen also überhaupt nicht zum alten Antifaschismus der Stalinzeit. Wenn Bundespräsident Joachim Gauck glaubt, es genüge den Antifaschismus im neomarxistischen 68er Sinne durch einen Antistalinismus zu ergänzen, um zu einem demokratischen Antitotalitarismus zu gelangen, befindet er sich auf einem Holzweg.
    Antifaschismus ist totalitär.
    http://eibicht.blog.de/2012/04/04/eugen-hoffmann-grotesken-skandaloesen-kollektivschuldrede-praesidenten-joachim-gauck-13404354/
    weiter schreibt er, daß sowohl Stalin (Ziel: Weltrvolution) die NSDAP an der Macht sehen wollte, wie auch Suworow schreibt, – als auch die westl. Hochfinanz (für ihre Weltherrschaft). z.B. nach Antony Sutton, – nur aus deutscher Sicht war das anders, – aber wie anders hätte eine Politik die deutsche Selbstständigkeit verteidigen können?
    Alle politischen “Rechtfertigungen” für die Vertreibung sind unmenschlich und haben in die Barbarei geführt (plus Finanzbarbarei), die der heutige “Krieg gegen den Terror” in Wirklichkeit ist.

    Reply
  51. 49

    Netzband

    Erlebnisbericht einer damals 13 Jährigen, Loni Baganz
    Einmarsch der Russen in Hindenburg OS, 24.01.1945
    http://www.oberschlesien.org/erinnerungen/E_Baganz/Erlebnisbericht.htm

    Reply
  52. 48

    Reiner Dung

    Hallo Maria,
    ein Offener Brief den man viel mehr verbreiten sollte.
    Gegen das einseitige Geschichtsbild von Gauck
    Heute schickte uns Herbert G. diesen Brief von Ulla Lang an den Bundespräsidenten Gauck, anläßlich seines Besuches in Tschechien, zu. Er wird von uns nicht kommentiert, dennoch als Bemerkung, “Respekt vor Frau Lang für ihren Mut”. Aber Sie, als Leser, urteilen selbst darüber. Gauck – Lidice.doc –
    hier kann man den Brief als doc. einsehen.
    http://www.runder-tisch-niederbayern.de/
    Hier “Die historische Wahrheit” von Daniela Horakova
    http://www.schoenhengstgau.de/Geschichte_Sudetenland/hist-wahrheit.html
    Rolf Josef Eibicht hat den Brief veröffentlicht.
    http://eibicht.blog.de/2012/06/15/ulla-lang-offener-brief-bundespraesident-joachim-gauck-13881522/
    Zitat daraus:
    Wer sind „wir“? Wo bleibt Ihr Erinnern und Ihre Trauer über das „andere Lidice“? Die Bilanz der grausamen Verbrechen Ihrer tschechischen Freunde: 3.000.000 Deutsche entrechtet, tiefer als zum Tier herabgewürdigt, beraubt, ausgeplündert, bis zum Irrsinn mißhandelt, und schließlich Hunderttausende ermordet und am Schluß den Rest der Überlebenden ohne Hab und Gut in die Fremde gejagt. Diese brutalen Massaker waren die Folge, der Haßtiraden gegen alle Deutschen durch die tschechischen politischen Führer seit 1919. Lesen Sie einmal die noch gültigen Benes Dekrete!
    Die endlosen Massaker an deutschen Männern, Frauen und Kindern geschahen in aller Öffentlichkeit auf offener Straße, am hellichten Tag unter johlendem Beifall der gesamten Bevölkerung. Wo es einen vereinzelten Tschechen gab, der tatsächlich noch ein menschliches Herz im Leibe trug, wagte sich dieser nie, auch nur den kleinen Finger für die unglücklichen Opfer zu rühren, um nicht gleich als “Kollaborateur” an die Wand gestellt zu werden.
    Der Ungar Sandor Kovac, der kurz vor Kriegsschluß im KL war und bei seinem Heimmarsch nach Budapest durch Prag kam, gab zu Protokoll:
    „Im Hitlerischen KZ sah ich Sachen, die ich nie für möglich gehalten hätte, daß sie von Menschen anderen Menschen angetan würden. Als ich aber im Mai 1945 auf dem Rückmarsch in meine Heimat in Prag von dem Ausbruch des tschechischen Wahnsinns überrascht wurde, erlebte ich ein Inferno menschlicher Armseligkeit und moralischer Tiefe, gegen das meine KZ-Zeit fast eine Erholung gewesen war. Frauen und Kinder wurden ……..

    Reply
    1. 48.1

      Maria Lourdes

      Sehr gut Rainer – “Die historische Wahrheit” von Daniela Horakova – genau dieses Buch hab ich gesucht, Du hast mir richtig gut geholfen, darüber will ich schreiben!
      Gruss und danke nochmal
      Maria Lourdes

      Reply
      1. 48.1.1

        Maria Lourdes

        Hier der Artikel…
        Gegen das einseitige Geschichtsbild von Gauck und die historische Wahrheit.
        https://lupocattivoblog.com/2012/06/28/gegen-das-einseitige-geschichtsbild-von-gauck-und-die-historische-wahrheit/
        Gruss Maria Lourdes

        Reply
  53. 47

    Judith Sophia Kallenbach

    Ich stamme nicht nur von Sudetendeutschen und Schlesiern/Polen ab, sondern finde es als Nachgeborene ausgezeichnet, dass diese Leute nach 1945 vertrieben worden waren. Die Länder haben sich nur an das gehalten, was die Sudentendeutschen etc. gegrölt haben:
    “HEIM INS REICH”. Und das war wie gefordert geschehen. Ich weiss gar nicht wo da das Problem liegt!?
    Ausserdem war es so, dass Menschen die im Widerstand tätig waren, gar nicht vertrieben worden waren. Also keine Kollektivschuld.
    Allerdings ist es sehr traurig, dass Juden dasgleiche Schicksal ereilt hatte. Denn gerade wenn sie in Mischehen lebten, haben sie sich mit ihren Familienangehörigen nach der Shoah vertreiben lassen. Was ich den Vertreibungländern sehr verüble, dass das jüdische Eigentum nicht verschont blieb, sondern die jeweiligen Länder sich an jüdischem Besitz vergriffen hatten.
    Hier ist ein Buchvorschlag: Die Erzgebirgssage von Elisabeth Günther-Schipfel ISBN: ? (ist im Internet zu finden)
    Das Buch handelt von einigen Familien aus dem damaligen GOTTESGAB/Tschechoslowakei/dem heutigen Bozi Dar/Tschechien. Mein Vater hat den Inhalt des 1. Teiles fast so bestätigt wie es geschrieben war (obwohl es eine Erzählung ist). Der zweite Teil handelt von der Vertreibung und ist keineswegs revisionistisch dargestellt. Soweit mir bekannt ist, hatte die Autorin einige Schwierigkeiten bekommen (mit Revisionisten), da sie die Vertreibung realistisch dargestellt hatte.
    Bis auf einige Schnitzer finde ich das Buch sehr akzeptabel. Mein Vater (85 Jahre alt) hatte uns als Kinder erzählen wollen, das Hitler, als er durch das Sudetenland gezogen war (vermutlich während der Annektion), ihm die Hand geschüttelt hatte. Leider wurde die Story nicht geglaubt und somit sofort abgeblockt. So habe ich als Kind nur die romantische Seite aus SEINER HEIMAT erfahren. Wie schön das ich vor einigen Jahren mit Ahnenforschung begonnen hatte, und mir in diesem Zusammenhang das realistisch geschriebene Buch in die Hände fiel.

    Reply
    1. 47.1

      Friedland

      Na, da muß ja bei Ihnen Zuhause bei Ihrer Erziehung einiges schief gelaufen sein, daß Sie mental auf so eine schiefe Bahn geraten sind.
      Es verschlägt einem schon die Sprache, wenn sich jemand zu einem millionenfachen Völkermord bekennt und sich mit dessen Gutheißen auf die gleiche Stufe stellt wie die Massenmörder Benesch, Stalin, Churchill und Roosevelt.
      Wo um alles in der Welt wurde Ihnen als Sudetendeutsche eine derartige stalinistische Gehirnwäsche verpasst, wohl wissend, daß Sie als Angehörige 1. Grades auch Leidtragende dieses Verbrechens sind, da Völkermord nicht verjährt?
      Und was die Vertreibungsvorgänge in ihrer grenzenlosen Brutalität angeht: es gibt nur “e i n e” realistische Darstellung, und die ist in weiten Bereichen so abscheulich, das man den ausführenden Personen die Zugehörigkeit zur menschlichen Spezies aberkennen muß!
      Nachzulesen auf welche tiefe Stufe menschliche Kreaturen sinken können:
      “Dokumente zur Austreibung der Sudetendeutschen”; Jan Mlynarik “Fortgesetzte Vertreibung” Vorgänge im tschechischen Grenzgebiet 1945-1953.

      Reply
      1. 47.1.1

        Judith Sophia Kallenbach

        Entschuldigung bitte, aber ich bin keine Sudetendeutsche. Ich wurde 1954 in Deutschland geboren.
        Vor annodazumal habe ich Dokumente über die Austreibung der Sudetendeutschen im Internet gelesen. Die Folge von Sünde und Schuld ist immer vorhanden.
        Wenn ich bedenke das es für die meissten Juden keine Wiederkehr mehr gegeben hat. Ich hatte bezüglich meiner Ahnenforschung Kontakt mit einer Sudetendeutschen. Ich zitiere hier aus einem Brief von Frau M. vom 5. Januar 2004:
        … Gemeinsam mit 1200 anderen Leuten ging dann der Transport in Viehwaggongs – immer 30 Personen in einem Waggon, beiderlei Geschlechts – ohne Sitzgelegenheit, ohne Licht und ohne Toilette, nur ein Eimer, “Heim ins Reich”. 3 Tage und 3 Nächte waren wir unterwegs. Dann erst durften wir aussteigen und uns in einem Lager registrieren lassen. …Zitatende
        Juden konnten sich in den Viehwaggongs nicht mehr bewegen und verstarben sehr häufig in den Viehwaggongs zu den Vernichtungslagern.
        Ich empfehle Ihnen die nachfolgende Literatur:
        Der Nürnberger Prozess
        Gegen die Hauptkriegsverbrecher vom 14. November 1945 – 1. Oktober 1946 ISBN 3-89836-121-7
        Hitlers willige Vollstrecker
        Ganz gewöhnliche Deutsche und der Holocaust (zu erwähnen ist noch jede Menge von diesen Vertriebenen)
        von Daniel Jonah Goldhagen
        Siedler Verlag

        Reply
        1. 47.1.1.1

          Maria Lourdes

          Hör mir mit den Schauprozessen in Nürnberg auf und ein Goldhagen Daniel ist gewiss nicht die richtige Quelle, sagt Maria Lourdes deren Tante im Sudetenland bestialisch abgeschlachtet wurde! Zeuge meine Mutter und ein Onkel von mir!
          Noch Fragen, ich denke keine!
          Gruss und danke für Deine Mitarbeit!


        2. Judith Sophia Kallenbach

          TÄTER sind TÄTER und OPFER sind OPFER!
          Man darf aber nie TÄTER zu OPFERN machen, diesen OPFERSTATUS nehmen die TÄTER-VERTRIEBENEN leider für sich in Anspruch.
          Ich zitiere hier aus:
          Ernst Klee
          Das Personallexikon zum Dritten Reich
          Wer war was vor und nach 1945
          S. Fischer
          ISBN 3-10-039309-0
          Frank, Karl Hermann. SS-Gruppenführer (1943)
          geb. 24. 1. 1898 Karlsbad. Buchhändler. 1933 stellv. Vorsitzender der Sudetendeutschen Partei, Ersatzorganisation der verbotenen NSDAP. 1936 Stellvertreter Henleins. 1938 SS, Stellv. NSDAP-Gauleiter Sudetengau. 1939-1944 Staatssekretär beim Reichsprotektor Böhmen und Mähren, zugleich höherer SS- und Polizeiführer.
          Hinrichtung 22. 5. 1946 in Prag. Q.: Birn.
          Fircks, Otto Freiherr von. SS-Obersturmführer (1940).
          geb. 14. 9. 1912 Pedwahlen in Lettland. 1933 Studium Landwirtschaft in Riga. 1937-1939 Vorsitzender der Deutschen Studentenschaft in Riga. Ende 1939 Leiter des SS-Arbeitsstabs Gnesen, laut StA Hamburg (Anklage 147 Js 58/67, S. 344) zur “SÄUBERUNG” von Polen eingesetzt.
          1941 Kriegsmarine, zuletzt Oberleutnant. 1946 Arbeiter im Kreis Wesermarsch. 1954 Landesgeschäftsführer des BUNDES DER VERTRIEBENEN (BHE) in Niedersachsen. 1955 (bis 1970) im Programmbeirat des NDR. 1961 CDU, im Kuratorium “Unteilbares Deutschland”, Landesgruppe Niedersachsen. 1963 (bis 1967) MdL. 1969 Chefredakteur “Deutsche Umschau”, MdB. gestorben 17. 11. 1989.
          Heidl, Otto. KZ-Arzt und SS-Hauptsturmführer (1944)
          8. 9. 1910 Arnau/Sudeten. 1938 Abteilungsarzt der Gauheilanstalt Wiesengrund im Sudetenland. 1940 Auschwitz, ab 1. 7. 1942 Lagerarzt KZ Stutthof. Suizid 11. 11. 1955 in U-Haft (BAL).
          HEIM INS REICH
          Forster, Albert. NSDAP-Gauleiter (GL) Danzig West-Westpreußen.
          26. 7. 1902 Fürth als Sohn eines Gefängnisverwalters. Bankbeamter. 1923 NSDAP/SA. 1926 SS (Nr. 158) und Ortsgruppenleiter Fürth. 1928 Bezirksleiter Mittelfranken. 1930 MdR, GL Danzig, organisierte die NS-Infiltration “(HEIM INS REICH)” der zu dieser Zeit Freien Stadt (unter Aufsicht des Völkerbunds). 1934: “EINEN ANSTÄNDIGEN JUDEN GIBT ES FÜR EINEN NATIONALSOZIALISTEN NICHT. DIESE RASSE IST UND BLEIBT UNSER TODFEIND.” Oktober 1939 Reichsstatthalter Danzig-Westpreußen (Danzig, Marienwerder, Bromberg). Verfeindet mit Himmler (Birn, S. 195): “Wenn ich so aussehen würde wie Himmler, würde ich überhaupt nícht über Rasse reden!” 1941 SS-Obergruppenführer. 1946 Auslieferung an Polen. Todesurteil 29. 4. 1948 in Danzig. In Brief an Bruder: “Unsere Hingabe und unser Idealismus sind hart bestraft worden.” HINRICHTUNG 28. 2. 1952 Warschau. Lit.: Schenk, Forster.

        3. 47.1.1.2

          Friedland

          Pseudomoralistin
          Es ist absolut unmoralisch, ein Verbrechen mit einem noch größeren Verbrechen zu rechtfertigen!
          Und im Übrigen, finden Sie es nicht schizophren, ein Verbrechen, daß an Ihren Eltern begangen wurde, deren Vorfahren sicherlich schon seit Jahrhunderten in diesem Raum gelebt haben, gutzuheißen?
          Wenn dann die Wirkung der Gehirnwäsche nachgelassen hat, kommt eines stillen Tages der moralische Kater, und sie werden bestürzt bemerken, was Sie Ihren Eltern in der Vergangenheit angetan haben.

        4. Judith Sophia Kallenbach

          Im übrigen stammten nur die Vorfahren meiner Mutter (väterlicherseits) aus Oberschlesien und Polen, sie selbst wurde in Hachenburg geboren.
          Mein Bruder hatte telefonisch nach deren Tod die folgende Story erzählt: Als sie in Kattowicze (dort wohnte deren Grossmutter) war, waren dort Juden mit Kälberstricken aneinander gefesselt und sie bat ihren Vater darum ein Kind, dass ihr sehr ähnlich war zu befreien, aber er hatte es nicht getan. Diese Story war für mich völlig neu! (Vermutlich waren diese Juden für den Transport nach Ausschwitz bestimmt).
          Mein Grossvater/Sudetendeutscher aus Gottesgab/Bozi Dar/Chechoslowakei hat im Konzentrationslager Dachau Juden ermordet und hat in Gottesgab/Bozi Dar über seine Tätigkeit im Konzentrationslager —laut Aussagen meines Vater`s—
          berichtet.
          Er soll ganz allgemein darüber berichtet haben was mit Juden in den Konzentrationslagern geschehen war (zum Glück habe ich denselben nie kennengelernt, er hat aber noch bis 1968 bei Zwickau gelebt).
          Ja, die Vorfahren (?vermutlich aber nicht alle?)
          haben schon seit Jahrhunderten in diesen Gebieten zugebracht.
          Was die Gehirnwäsche anbelangt, (im übrigen seit über 2 Jahren, oder schon länger), könnte mich dieselbe eher zur Antisemitin gemacht haben, welches jedoch keineswegs gelungen ist. Mein Gehirnwäscher heisst Geheimagent Leo und gehört dem Mossad an. Dieser verblödete Depp (der mir nur vom Internet her bekannt ist, sitzt auch jetzt hintendran, bzw. hat er seine “Kettenhunde” beauftragt mich zu observieren. Ich werde hier mit Strahlenwaffen und Elektroschocks behandelt und das gesamte Haus ist total verwanzt, dass Telefon unter der Kontrolle von den Mossad-Idioten. Also keineswegs die Gehirnwäsche die sie annehmen. “Piss off Mossad” an der Hauswand hat zu meinem sehr grossen Bedauern noch nichts gebracht (das weicht aber jetzt zu sehr vom Thema ab).

        5. 47.1.1.3

          Freiherr von Knicke

          In einer der “Deutschen Hochschullehrer Zeitungen” erzählte ein Mensch davon, wie er sich an das Nürnberger Tribunal wandte um sich als Zeuge anzudienen.
          Es ging um die Personen (J……), die in den Dienststellen Listen von Juden zusammenstellten.
          Man hatte aber kein Interesse daran.
          Denn – bei den Nürnberger Prozessen wurde nach englsächsischem Recht verfahren und dort steht die Suche der Schuld im Mittelpunkt – nicht die Suche nach Wahrheit.
          Wenn Du den feinen Unterschied bemerkst!?

        6. Judith Sophia Kallenbach

          Denn – bei den Nürnberger Prozessen wurde nach englsächsischem Recht verfahren und dort steht die Suche der Schuld im Mittelpunkt – nicht die Suche nach Wahrheit.
          Wenn Du den feinen Unterschied bemerkst!?
          Nein, ich bemerke keinen feinen Unterschied, denn die Suche nach der Schuld ist die Suche nach der Wahrheit.

        7. 47.1.1.4

          jup

          Ich hätte auch einen Buch Tipp..
          Die Nemesis von Potsdam (A.d. Zayas) ein Völkerrechtler!
          Oder wenn sie es etwas brutaler Mögen,..
          Auge um Auge (John Sack ) übrigens J.Sack ist Jude!
          Sehr nett ist diese Seite…
          http://histor.ws/seppdepp/index.htm
          Fall 59 besticht am meisten . Und immer die versteckten links im Text beachten!

        8. 47.1.1.5

          Freiherr von Knicke

          “Juden konnten sich in den Viehwaggons nicht mehr bewegen und verstarben sehr häufig in den Viehwaggons zu den Vernichtungslagern.”
          Du hast überraschendes Detailwissen. Das widerspricht etwas den Vorkommnissen auf der sog. Rampe. Da hätte man also aus den Waggons mehr Tote als Lebendige rausgeholt und gleich kremieren können.
          Ohne den Aufwand des Vergasens treiben zu müssen. Die Anfahrten waren zum Teil recht lange. Wenn jetzt die Nazischergen auch die Lüftungslöcher geschlossen hätten – dann wäre es Vergasen mit Ausatemluft gewesen (ersticken – also müßte man das noch definieren) und die Geschichte mit Vergasen hätte ihre Richtigkeit. Du offenbarst eine Sachkunde, die mich wirklich überrascht.
          Warum dann immer von gemauerten Gaskammern reden? Es waren, nach Deinen Erkenntnissen, weniger Vernichtungslager denn Vernichtungstransporte.
          Die Methode kannte ich bislang nur von den Sovjets, die viele der Stalingradgefangenen in Viehwaggons steckten und dann stehen ließen.
          Mit offenen Luftlöchern aber bei Frost.

        9. Judith Sophia Kallenbach

          Ich zitiere aus Enzyklopädie des Holocaust
          Die Verfolgung und Ermordung dser europäischen Juden
          Band I A-G
          Serie Piper
          Band 2121
          ISBN 3-492-12121-7
          Zitat Seiten 504-505 stark gekürzt:
          …Die ersten stationären Gaskammern, die die “Endlösung der Judenfrage” ermöglichen sollten, entstanden im Februar 1942 im Vernichtungslager Belzec. Nach mehreren Versuchen mit Kohlenmonoxyd in Gasflaschen und mit Motorabgasen entschied man sich für letztere Methode. Im März begannen die regelmäßigen Tötungen in Belcez. Sie wurden in einer Holzbaracke mit drei Gaskammern durchgeführt.
          Im Mai 1942 folgte Sobibor, dort befanden sich die Gaskammern in einem festen Ziegelgebäude mit Betonfundament.
          Das dritte und letzte Vernichtungslager der Aktion Reinhard im Generalgouverment war Treblinka, dessen drei Gaskammern hermetisch abgeschlossen werden konnten (was bei den zwei anderen Vernichtungslagern nicht der Fall war).
          …In den etwa zehn Kammern von Treblinka konnten in einer Stunde 2500 Menschen ermordet werden. …
          Alle Vernichtungslager der “Aktion Reinhard” arbeiteten ähnlich. Wenn ein Deportationszug an der gut getarnten Station eintraf, wurden einige der ankommenden Opfer bei einer “Selektion” für ein “Sonderkommando” ausgewählt. …
          Einige Häftlinge mit Fachkenntnissen wurden für Reparaturarbeiten für die SS-Lagerverwaltung ausgesondert. Die Mehrzahl aber passierte nach dem stets gleichen System die verschiedenen Stationen des Lagers, wobei sie ihre letzten Wertgegenstände abliefern, sich ausziehen und die Haare scheren lassen mußten. Die letzte Station war die Gaskammer. …
          … Die bestehenden Vergasungseinrichtungen in Auschwitz wurden mehrmals erweitert. … Im Frühjahr 1943 waren die Krematorien fertiggestellt. Die Koppelung von Gaskammern und den Krematorien beschleunigte den Massenmord. Auschwitz wurde damit zum wichtigsten Vernichtungslager des Reiches. … Zitatende
          Aus welchem Buch (bzw. aus welchen Büchern) ich die Kenntnis über die Leichen aus den Viehwaggongs habe, entzieht sich meiner Kenntnis und zum suchen bin ich zu faul…

        10. Maria Lourdes

          Die Deutschen und ich, da beschreibt dann der Sefton Delmer wie die Greuelpropaganda, die Du da lesen durftest zusammengeschustert wurde, und hier schließe ich bewusst! Judith Sophia lass es, noch dazu mit solchen Argumenten!
          Liebe Grüsse Maria Lourdes

        11. Freiherr von Knicke

          Judith, Judith,…………….
          Deine Informationen sind unterirdisch.
          Hier im Blog gibt es genügend genannte Titel, die Deinen Horizont erweitern
          Es gibt auch ein Buch mit Zeugenaussagen.
          Eine daraus ist von einem Mädchen, das 3x die Vergasung in einer Gaskammer überlebt hat.
          Und 3x alles im Detail geschildert.
          Das war in den Gaskammern von Bergen-Belsen.
          Dort gab es ähnlich viele Gaskammern wie in Dachau.
          Schon beim ersten Demjanjuk-Prozess gab es viele Zeugenaussagen. Zu diesen Aussagen bemerkte später Elisabeth Loftus: das Problem waren die Zeugenaussagen.
          Der Prozeß verlief im Sande.
          Für Dich exclusiv: van Pelt, Fritjof Meyer. Das sind keine Revisionisten, Nazis oder sonstig Ttitulierte.
          Erzähl uns hier nicht solch einen übelriechenden Käse, stark verunreinigt mit Coli-Bakterien.
          Vielleicht glaubt Dir das jemand “vum Kotte”. Hier erregst Du mit solch unqualifizierten Sprüchen nur Mitleid und Ärger.

        12. Freiherr von Knicke

          “in den etwa (!!!) 10 Kammern in Treblinka konnten in einer Stunde 2500 Menschen ermordet werden.”
          Bei 6 (sechs) Stunden Betrieb am Tag konnten also in ca. 400 Tagen alleine in Treblinka 6 Mio. Menschen ermordet werden.
          Dann gabs noch Sobibor und Majdanek, Belcec – und in Birkenau/Ausschwitz gabs dann auch passend Krematorien, was das Morden beschleunigte.
          Unter diesem Faktendruck ist es nur zu verständlich wenn in der ersten Hälfte 1990-er Jahre in Iserael darüber diskutiert wurde ob die Zahl der Opfer nicht bei 12-14 Mio. liegen müsse.
          2500 Menschen pro Stunde (nur in Treblinka) zu kremieren ist eine gigantische Aufgabe.
          Und Ausschwitz war noch viel effektiver.
          Dort gabs mal ein Schild, das von über 4 Mio. Opfern sprach. Dann stellte sich aber heraus, daß die Krematorien der Hitze nicht vollumfänglich gewachsen waren und man ersetzte das Schild durch ein anderes, das von mindestens 1 Mio. sprach.
          Verstehst Du das?

        13. Herbert

          Treblinka, Mahnmal und darunter 900.000 Tote im Massengrab. Grabungen verboten. Australier haben ein Bodenradar benutzt und NICHTS gefunden. Seltsam!
          Buch von Finkelstein: Die Holocaust Industrie, recht interessant. Desweiteren abendfüllendes Programm: Infos finden über das HAAVARA Abkommen. Man wird richtig staunen wie Palästina besiedelt wurde, das war ein Hauen und Stechen, die Irgun kommt dabei vor ebenso der Mossad und dessen Urspünge. Wer noch mehr Lust hat: Das Chaim Weitzmann Abkommen. Die Balfour Deklaration. Bis dato hat Deutschland offiziell mindestens 60.000.000.000 € bezahlt. Weiss nicht ob die 6 Uboote dabei mitgezählt wurden. Atomwaffenfähig!
          Ach ja. In Nizza auf dem Schlossberg, rechts am Eingang zum jüdischen Friedhof findet man eine Tafel auf der steht, dass dort Seife hinterlegt wurde die von “den Deutschen im 3. Reich” aus deportierten Brüdern hergestellt wurde. Selber gesehen. Gleiches wurde schon im WKI von deutschen Soldaten behauptet, die alliierte Soldaten einkochen würden.
          Die Gehirne, die sich derartige Greuelpropaganda ausdenken gehören weggesperrt! Die Anglosowieso hatten allerdings eine eigene Abteilung nur dafür.

        14. Maria Lourdes

          Mein Dank an den Freiherrn für die Aufklärung, wer es vertiefen möchte dem sei als erstes folgende Lektüre empfohlen:
          Die Deutschen und ich – Sefton Delmer
          “Mit Gräuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen… Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (re-education) bedarf sorgfältiger Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”
          Delmer, Sefton, (1904-1979), 1945, im Gespräch mit dem deutschen Völkerrechtler Prof. Dr. Friedrich Grimm.
          Ich weiß, nicht billig aber mit das Beste was es gibt, sagt Maria Lourdes!

        15. 47.1.1.6

          Fine

          Judith…. Kallenbach…..
          wahrlich, ich habe mir schon öfters sagen lassen, es soll wirklich grauenhaft
          in den Original-Gaskammern von 1946 zugegangen sein.

  54. 46

    Netzband

    Es gab diese panslawistischen Ideen, siehe Engels, aber wer dann eine Balkanisierung Europas unterstützte und durchführte, waren schon 1919 Kräfte in USA,( die aber von europäischer Geographie keine Ahnung hatten), England (um die Vorherrschaft zu sichern), also die Mächte in Versailles inklusive Hochfinanz.
    Am Ende des 2.WK war noch der Bolschewismus dazugekommen, wie auch bis 1941 (Balten, Finnland-Winterkrieg, Molotow-Forderungen). Hier muß man auch fragen, wer diese Partisanen waren, die so grausam gewütet haben am Ende des Krieges.
    Aber der Schäuble/ BRD kann gar nicht rückwirkend zum 2.Aug.45 alle Provinzen östl. der Oder-Neiße abtrennen, da er weder damals noch heute irgend ein Recht dazu hat und hatte, also ist das Lüge und Verrat.
    Das muß man so sagen, besonders angesichts des Furchtbaren, was geschehen ist.
    Hier ist auch ein Archiv mit Schwerpunkt: Vertreibung der Donauschwaben http://www.read-all-about-it.org/

    Reply
  55. 45

    Friedland

    Ehrenburg, Morgenthau und andere Verbrecher
    “Wir sind 1939 nicht in den Krieg eingetreten, um Deutschland vor Hitler oder die Juden vor Auschwitz oder den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir die deutsche Vormachtstellung in Europa nicht akzeptieren können”
    SUNDAY CORRESPONDENT, 16. September 1989
    “Die Deutschen sind keine Menschen(…) Wenn du nicht im Laufe eines Tages wenigstens einen Deutschen getötet hast, so ist es für dich ein verlorener Tag gewesen. (…) Wenn du einen Deutschen getötet hast, so töte einen weiteren – für uns gibt es nichts Lustigeres als deutsche Leichen”
    I. Ehrenburg “Wojna” (Krieg), Moskau 1943
    Obige Aussagen, die nicht singulär stehen beim Thema Vernichtung von Deutschland, sind nur noch zu toppen durch den Buchtitel des “Kaufmann-Plans”, der da kurz und bündig heißt: “Germany must perish”.
    Hier wird bereits 1940, zehn Monate vor Kriegseintritt der USA durch einen Berater des US-Präsidenten zum Völkermord an den Deutschen aufgerufen.
    Die Saat war also ausgebracht. Und sie ging auf. Von allen Seiten gab es Vorschläge (Morgenthau: “Deutschland, eine Ziegenweide”), wie nach Kriegsende mit dem besiegten Deutschland umzugehen sei.
    Zunächst wurde aber ein Plan entwickelt, wie mittels eines Vier-Frontenkrieges der lästige Konkurent niederzuringen sei.
    Und man ging arbeitsteilig vor, um das Vernichtungswerk zu vollenden.
    Hier gab es für jede Tötungsart einen Spezialisten, nach dem Motto, soll das Werk den Meister loben…. Der Segen von oben wurde vermittelt durch, ob seiner “Verdienste” geadelten Bomber-Harris, seines Zeichens Meister im Abfackeln.
    Ihm verdanken wir 600 000 Luftkriegstote und ein lebendes Krematorium, genannt Dresden. In diesen wiederaufgebauten Fensterhöhlen befinden sich noch Heute die umherirrenden Seelen der 250 000 bei bis zu 1.600 Grad eingeäscherten Schlesier und anderer Reichsdeutscher.
    Diesem Spitzenergebnis anglo-amerikanischer Luftkriegsführung war ein Forschungsprogramm vorausgegangen, “welche deutsche Stadt brennt am Besten”, teilgenommen hatten 50 davon.
    Eine Stadt aus dieser Liste, die ich besonders gut kenne, war Pforzheim. Hier gelang es der anglo-amerikanischen Bomberflotte am 23. Februar 1945 in nur 19 Minuten (!) 20.000 Bürger einzuäschern.
    Als weiteres gab es da einen weltbekannten Spezialisten für Massenliquidierungen, der sich unter anderem große Verdienste bei der Erschießung des eigenen und des polnischen Generalstabs erworben hatte.
    Spätestens beim Überschreiten der Reichsgrenze konnten seine zu tollwütigen Hunden verkommenen Militäreinheiten zeigen, was sie von Ilja Ehrenburg gelernt hatten. Die Folgen waren erschlagene, erstochene, erschossene, mehrfachvergewaltigte, ertränkte erhängte, zerstückelte und überfahrene Deutsche in unendlicher Zahl, wobei keine Tötungsart ausgelassen wurde.
    Bei der dadurch ausgelösten Massenflucht nach Westen kam es zur grösten maritimen Rettungsaktion in der Geschichte. Aber auch hier zeigte die russische Marine und Luftwaffe, was man konnte: Versenkung der “Steuben”, Goya und der “Gustloff”, Beschießung der Flüchtlingstrecks.
    Und dann gab es da noch ein ganz pfiffiges Kerlchen, das seiner politischen Zersetzungsarbeit wegen in der K. und K. Monarchie seit 1915 als Volksverräter steckbrieflich zusammen mit seinem politischen Ziehvater Masaryk gesucht wurde.
    Der gelernte Deutschenhasser und Fachmann für perfekte Massenvertreibung, der in Prag dafür ein Denkmal erhielt, versuchte bereits mit seiner verrückten Idee einer Teil-Vertreibung seiner Landsleute bei den Verhandlungen der Pariser Vorortverträge 1919 zu landen. Klappte aber nicht, sollte aber bei einer günstigeren Gelegenheit durchgeführt werden.
    Die kam, als das 3. Reich im April 1945 im sterben lag.
    Nach seiner berümten Brünner Rede am 12.5.1945 (Benesch rief zur Liquidierung des deutschen Problems auf) gab es kein halten mehr. Der tschechische Pöbel übertraf sich selbst und seine hussittischen Vorgänger aus dem
    Spätmittelalter. Das Ergebnis waren ca. 250 000 viehisch hingemordete Sudetendeutsche und einige tausend deutsche Soldaten.
    Identische Vorgänge spielten sich in Polen und Jugoslawien ab.
    Die nichtdeutschen Einwohner der Vertreiberstaaten steigerten sich nach Kriegsende in einen regelrechten antideutschen Blutrausch.
    Nein,die Vertreibung von nahezu 19 Millionen Deutschen war keine demographische, sie war in erster Linie eine menschliche Katastrophe.

    Reply
    1. 45.1

      Freiherr von Knicke

      Dann gab es da noch einen Glatzkopf in Springerstiefeln (hat mit NSU – aus dem Osten, nicht aus Neckarsulm, nix zu tun), aus Kreuzworträtseln kann man lernen – er hieß Ike (nicht Icke) – Stichwort Rheinwiesen.
      Und einen, der hatte eine große Nase, er gesellte sich zu den Herren mit dieser Gesinnung, Herren über Leben und Tod von Boches, Hunnen, Tieren.
      Alleine die Behandlung von Französinnen, die sich mit diesen Boches eingelassen hatten, wirft ein apartes Licht auf die Grande Nation – grande???
      Ein paar hunderttausend Leichen wollte man aber auch noch beisteuern – zum großen Werk der Hammer-und-Zirkel-Brüder.
      Immerhin wandelte dieser letztere sich zum Paulus (?) er erkannte, natürlich aus reiner Nächstenliebe, daß es mit den Boches leichter ist gegen England Politik zu machen, als ohne sie.
      Seine Liebe ging in den Tagen der, von Cohn-Bandit initiierten, Revolution soweit, daß er in Badan-Baden, bei den Boches, Schutz suchte vor seinen unruhigen Landsleuten.
      Nun ja, auch die Hugenotten wußten das schon ein paar Jahre vorher zu schätzen.
      Trotz der fremdenfeindlichen Deutschen – oder so ähnlich – sagt es doch manche Zeitung.

      Reply
  56. 44

    Waffenstudent

    PANSLAWISMUSKONGRESS:
    (Google löscht fast alle neuen Beiträge zum Panslawistenkongress, welcher auch Panslawismuskongress genannt wird.)
    Der Panslawistenkongress von 1848 in Prag verlangt die Vertreibung der Deutschen. – Diese Veranstaltung wurde übrigens in bewußt deutscher Sprache abgehalten; denn Deutsch war die einzige Sprache, welche von allen Teilnehmern des Kongresses verstanden wurde.
    Der Panslawistenkongress, der oft auch Panslawismuskongress genannt wird, tagte anno 1848 in Prag und verlangt die Vertreibung der Deutschen aus dem Osten.
    Auf dem 1. Slawenkongresses 1848 in Prag wurde die Forderung erhoben ” neben allen Türken aus Europa, alle Italiener vom Ostufer der Adria, alle Finnen an der karelischen Nase bei Petersburg und alle Deutschen östlich einer Linie Triest – Stettin zu vertreiben.
    Diese Forderungen des Slawenkongresses wurden von vielen Ernst genommen und löste Befürchtungen aus. Schärfsten Protest gegen diese Forderungen und Pläne formulierte u.a. Karl MARX. 1855 schrieb Karl MARX in der “Neuen Oder-Zeitung”: “Panslawismus ist eine Bewegung , die ungeschehen zu machen” strebt , was eine Geschichte von tausend Jahren geschaffen hat , die sich nicht verwirklichen kann , ohne die Türkei , Ungarn und eine Hälfte Deutschlands von der “Karte Europas wegzufegen , die, sollte sie diese Resultate erreichen , ihre Dauer nicht sichern kann , außer durch die Unterjochung Europas
    Bereits zwanzig Jahre zuvor, anno 1820 hatte sich Frankreich darauf vorbereitet, seinen Machtbereich bis zum Rhein auszudehnen
    Vor dieser Drohkulisse entstand das Deutschlandlied. So sind die Zeilen “Deutschland Deutschland über alles, über alles in der Welt, wenn es stets zum Schutz und Trutze, Brüderlich zusammenhält” entstanden. Mit diesen Zeilen setzte sich Hoffmann von Fallersleben gegen die Hegemonieansprüche Frankreichs dichterisch zu Wehr. Es ging also um die Verteidigung Deutscher Interessen gegen Hegemonieansprüche Dritter.
    http://www.mlwerke.de/me/me11/me11_193.htm
    VON WEGEN PANSLAWISMUS – BIS ZUM 10. JAHRHUNDERT SPRACH MAN AM DON GERMANISCH:
    Die Medien berichten über ein Dialogforum, in denen weitere Forderungen der Ktn. Slowenen behandelt werden sollen. Amtssprache (im Verkehr mit Verwaltungsbehörden, Gerichten u. öffentl. Leben), topographische Aufschriften, Flurnamen usw. sind anscheinend (nach Ortstafeln) nun das Hauptproblem der „Nationalslowenen“. Wo bleiben die Vertreter der Windischen Bevölkerung? Nämlich jener Nachfahren, die 1920 für ein ungeteiltes Kärnten gekämpft und gestimmt haben. Sie sind seit vielen Generationen in Kärnten beheimatet und werden von Politikern, Historikern, Sprachforschern u. dgl. einfach ignoriert.
    Franz Jeza, übrigens ein GEBÜRTIGER Slowene, schreibt in seinem Buch „Der skandinavische Ursprung der Slowenen“ folgendes: „ Slowenisch ist so verunstaltet worden, dass man es heute als eine unnatürliche, künstliche Sprache bezeichnen muss. Somit haben die Slowenen heute zwei Sprachen. Eine, die man in den Schulen als Rechtschreibung lernt, sie gilt für Schrifttum. Die Andere aber spricht man zu Hause in den Familien und untereinander. Wir dürfen unseren Sprachforschern mit Recht vorwerfen, dass sie sich nicht genügend mit der Vergangenheit der Slowenen befasst und die echte slowenische Sprache verunstaltet haben. Die uralten Wörter, vor allem die, die ihnen fremdartig oder als von anderen Völkern ausgeliehen vorkamen, wurden aus der slow. Sprache ausgemerzt und durch neue ersetzt“. (Zitat)
    Der große Sprachforscher Sigismund Popovic, geboren 1705 in Arclin bei Celje (Slowenien), konnte deswegen schon gut den „Gleichklang“ der wirklich wahren Sprachverwandtschaft unterscheiden, zumal er auch perfekt Schwedisch beherrschte. (Beispiel: der Berg Triglav, hat seinen Namen behalten u. wird jetzt als „slawisch“ ausgegeben, obwohl er eindeutig an die dreiköpfige Gottheit der GERMANEN erinnert) Um auch den Ursprung der Windischen etwas näher zu beleuchten, haben namhafte Historiker, Sprachforscher, Anthropologen etc. Bücher u. Werke hinterlassen, die aber „gewissen“ Gelehrten nicht passen. Gegen jene durch KEINE historischen Tatsachen begründeten Ansprüche der Slowenen in Kärnten kann nur mit wahren Fakten entgegengewirkt werden. Das Wort „Slawen“ im heute allgemein gebrauchten Sinne ist eine rein politische Schöpfung der Neuzeit mit der Absicht, die Ostvölker gesammelt zu erfassen. Petersburger Kreise missbrauchten den Namen des germanischen Volkes der „SCLAVI“ für ihre aggressiven Absichten und haben sich aus demselben Grunde bemüht, mit dem erst geschaffenen Begriff „Panslawismus“ (übrigens musste am ersten Panslawisten-Kongress DEUTSCH als Verhandlungssprache gewählt werden) alle diese Völker zusammenzufassen. Unterlagen aus dem 10. Jahrhundert bestätigen noch ausdrücklich, dass bis zum Don germanisch gesprochen wurde. Die Behauptung, Mitteleuropa sei der Stammsitz der „Slawen“ gewesen, wurde bereits vor Jahrzehnten widerlegt, und viele „Slawisten“ haben ihren Irrtum eingesehen und zugegeben. Leider wird seit über einem Jahrhundert eine geschichtsfalsche Auffassung der Quellenforschung betrieben, diese ungehindert an den Universitäten u. Schulen gelehrt, so unter die deutsche u. windische Bevölkerung verbreitet u. schließlich zum allgemein anerkannten u. deshalb zäh verteidigten „Wissenschaftsgut“ erhoben. Der Weg zu einem friedlichen Miteinander in einem freien Europa kommt letztendlich an einer notwendigen Richtigstellung falscher eingeschleuster historischer Hypothesen nicht vorbei. Geschichte duldet keine Verdrängungen. (Zitat)
    Dr. Dieter Pohl sagt (erschienen in „Zur Zeit“ Nr. 50/03): „Das Windische gehört auf jeden Fall zum historischen Erbe der Region. Die Windischen bekennen sich aber NICHT ausdrücklich zum slow. Volkstum, v.a. politisch nicht. Hier ist im Falle Kärnten für „Windisch“ als eigene Sprache, auch als „Mischsprache“, KEIN Platz. (Zitat)
    Ich jedenfalls, bin eine stolze Kärntnerin Windischen Ursprungs, verstehe diesen Dialekt bzw. kann ihn auch sprechen. Als Slowenin möchte ich aber in keiner Weise bezeichnet werden. Auch brauche ich keine zweisprachigen Ortstafeln, um mich wohl zu fühlen, wenn ich in den Heimatort fahre, geschweige denn um zu wissen, welche Geschwindigkeitsbeschränkung es im Ortsgebiet gibt. Außerdem lasse ich mich nicht von Herren, wie Inzko, Sadovnik, Sturm etc. „vertreten“, nur weil man uns Windisch sprechenden automatisch zu den Slowenen zählt. Meiner Meinung nach ist Windisch NICHT Slowenisch und dazu bekenne ich mich auch.
    Quelle: http://www.woche.at/voelkermarkt/leute/ … 62126.html

    Reply
  57. 43

    Klaus Borgolte

    Meine Reaktion: Zorn wegen der absoluten Ungerechtigkeit gegen das deutsche Volk. Verachtung für die deutsche feige politische Kaste – ganz zu schweigen über die “Wahrheitsliebe” unserer Historiker, etc..
    Was hat die Welt einen Aufstand gegen Südafrika gemacht. Dort ist kein Volk vertrieben worden. In der Regel lebten die Schwarzen in ihren angestammten Heimatländern. Was für ein Tullus wird heute mit einem “Nie wieder” gemacht.

    Reply
  58. 42

    jup

    Man muss sich schämen für unsere Politiker, das sie dieses Thema 60 Jahre so unberührt haben lassen.
    Habe ein Geschichtliches Bollwerk in Englischer Sprache gefunden.
    Lesenswert…
    http://exulanten.com/hell

    Reply
    1. 42.1

      Klaus Borgolte

      Besten Dank für den Link. Absolut lesenswert. Bin Laie, deshalb: wie kann man den gesamten Inhalt kopieren und damit sichern? Würde mich nun überhaupt nicht wundern, wenn der Link plötzlich weg wär.

      Reply
      1. 42.1.1

        jup

        Der Server muss wohl in den USA stehen, außerdem beinhaltet der Lesestoff keinerlei diskriminierende Tatsachen. Sondern zeigt eine verborgene Sichtweise auf das was unsere Landsleute durchmachen mussten.
        Ich wüsste nicht, warum der link gelöscht werden sollte.
        Gefunden habe ich ihn in diesem Video. (in der Beschreibung):

        man könnte also den Video Ersteller ,..—paulagloria—,.. anschreiben.
        Alles mit copy and Past zu kopieren halte ich bei dem Bollwerk für Sinnlos.
        Sreenshoot’s sind auch zu Aufwendig!!

        Reply
  59. 41

    kurspa

    ” Es ist der dreckigste Dreck dessen wozu Menschen fähig sind. ”
    richtig .

    Reply
  60. 40

    Freiherr von Knicke

    Das Thema Vertreibung und was alles dazugehört, gehört zur Nebel- und Vernichtungsaktion des WK2.
    Wenn da begonnen würde zu graben und aufzuarbeiten entstünde ein großes Risiko weitere Schweinereien ans Tageslicht zu zerren.
    Das ist nicht gewollt, weil viel zu riskant. Da sind sich ALLE Beteiligten und Nichtbeteiligetn einig.
    Das wäre ein Sakrileg. Leicht erkennbar an den hysterischen Reaktionen, vor allem, tschechischer und polnischer Regierungen.
    Aber auch von alliierter Seite.
    Wie das kritikfrei übernommen wird, kann man auch an den Bezügen zu Nazideutschland in Texten in “Zeit-Fragen” erkennen.
    Auch in der Schweiz pflegt man eine eigene historische Sichtweise.
    Das ist so verbreitet in den Hirnen drin, daß da eine Änderung viel zu unbequem ist.
    Es wird eine kleine Zahl um Aufrichtigkeit Bemühter geben und die ist aus menschheitshygienischen Gründen sehr notwendig.
    Ansonsten braucht man das Konstrukt Nazideutschland/Holocaust um die eigenen laufenden und geplanten Sauereien dahinter zu verstecken.
    Denn was sind die Migrationsströme heutzutage anderes als Vertreibungen durch strukturelle Gewalt, ausgehend, überwiegend, von kapitalistischen und NWO-Interessen.
    Wie vergiftet das Klima damals war, kann man ja auch daran ermessen, daß Deutsche auch Österreich verlassen mußten.
    Daß die Englsachsen in Prag und Warschau wegen der Vertreibungen protestierten glaube ich.
    Wahrscheinlich ganz intensiv und nachdrücklich, so wie die Clinton auch in Libyen und Jugoslawien und Syrien auf die Menschenrechte pocht.
    Wenn die Welt endlich begreifen würde, daß englsächsische Politik per se frei von Aufrichtigkeit ist (Aufrichtigkeit nur in der Ernsthaftigkeit der Verfolgung von Interessen einer kleinen Minderheit – nicht des Volkes)
    Es ist der dreckigste Dreck dessen wozu Menschen fähig sind.

    Reply
  61. 39

    Alternative NWO

    “Artikel 3: “Niemand darf aus dem Hoheitsgebiet des Staates, dessen Staatsangehöriger er ist, durch eine Einzel- oder eine Kollektivmaßnahme ausgewiesen werden.”; und Artikel 4: “Kollektivausweisungen von Fremden sind nicht zulässig.”
    Paßt gut zu der forcierten Einbürgerung von Menschen aller Herren Länder in Deutschland!
    Wie man’s dreht und wendet, merkwürdiger Weise scheinen solche Dinge immer vorrangig dem deutschen Volk zu schaden.
    Während die Bevölkerungen anderer Länder zunehmen, wird an den Deutschen ein schleichender Genozid verübt, und die dürfen sich dann nicht mal dagegen wehren, wenn sie es endlich mal begreifen, denn das wäre ja dann “völkerrechtswidrig”…!
    Und niemandem scheint aufzufallen, daß es heute bereits weit weniger Deutsche gibt als vor dem 2. Weltkrieg!

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen