39 Comments

  1. 21

    Seherazade

    Traurig, dass auf solch einer Webseite die Leser ihrer eigenen Meinung nach reflektiert genug sind über die Opferzahlen des Holocaust, 9/11 und Rothschilds Imperium zu diskutieren, aber den Islam als Bedrohung empfinden und von einer Islamisierung Deutschlands sprechen.
    Propaganda, ein Begriff dem Sie alle bestimmt schon häufiger begegnet sind, ist leider auch an Ihnen nicht spurlos vorbeigezogen. Ich rate alle den hier im Blog tätigen Personen dringlichst, sich mit dem Islam auseinander zu setzen, mit seiner Geschichte und seinem Wesen. Förderlich wären vielleicht auch einfach mal Einblicke in das gesellschaftliche Leben, dazu braucht man nicht zur Kopftuchfrau nach Hause auf einen Tee, man kann das gemeinschaftliche muslimische Leben schon in Wohnbezirken mit erhöhter Zahl an muslimischen Mitmenschen erkennen.
    Ich werde nicht weiter auf z.B. die Verteilung des Korans in Fußgänbgerzonen, eingehen, möchte aber dennoch erwähnen, dass gegen Scientologen, die ihre Prospekte auf der Straße verteilen, kein so großer Hass entflammt. Liegt es daran, dass die Angehörigen keine Kippa bzw. Kopftuch tragen?
    Der Mensch hat Angst vor dem, was er nicht kennt – stimme ich voll zu, also lernen Sie kennen.
    Jede Münze hat zwei Seiten, sich stur zu stellen, aber sich dann dennoch als tolerant zu bezichnen, trifft den Punkt nicht.
    Ich danke dem Autor für diesen Artikel. Danke, dass es augenscheinlich wirklich Menschen gibt, die sich an den Völermörd in Serbien erinnern, an die Opfer im Irak und Afghanistan, die allesamt Muslime gewesen sind und aus diesem Grund ermordet wurden – alles unter dem Deckmantel „Kolletaralschaden“. Danke Amerika für die Prägung dieses Begriffes.
    In diesem Sinne,
    frohes (weiter-)lernen.

    Reply
  2. 20

    Landwirt2012

    http://de.scribd.com/doc/112497328/Woher-Stammt-der-Islam
    http://de.scribd.com/doc/112789733/Wer-Steuert-Den-ISLAM-Red
    bei http://de.scribd.com/doc/112796893/Die-Zugelassene-Islamisierung-Europas-Minderheiten-2006
    zum runterladen und lesen
    es gibt bei talmudisten und muslimen letztlich bei einem Übermass an Macht KEINE Toleranz den Christen gegenüber !!!
    Trotzdem will ich solange wie möglich tolerant sein, den der Friede am Arbeitsplatz und in der Nachbarschaft ist heilig !!
    und vielleicht merken die o.g. Gruppen eines Tages dass sie vielleicht FREMDGESTEUERT werden zum Mord und Verwüstung friedlicher Völker !!
    weg vom schwarzweiss hin zum aufbauenden miteinander !!

    Reply
  3. 19

    Livius

    Warum werden jetzt plötzlich die Muslime in Schutz genommen?
    Hatten Sie sich jemals mit dem Genozid der Muslime an den Hindus zwischen 1000 – 1525 befasst?
    Wie brutal der Islam tatsächlich war, wird aus diesem Holocaust ersichtlich!
    Es waren nicht nur Mongole, sondern auch Araber und Türken. Der türkische Eroberer Timur
    ist mit seiner bestialischen Grausamkeit während seiner Herrschaft nicht zu überbieten!
    Kleines Zitat aus dieser Zeit
    „Hindus are like the mud; if silver is demanded from them, they must with the greatest humility offer gold. If a Mohammadan desires to spit into a Hindu’s mouth, the Hindu should open it wide for the purpose. God created the Hindus to be slaves of the Mohammadans. The Prophet hath ordained that, if the Hindus do not accept Islam, they should be imprisoned, tortured, finally put to death, and their property confiscated.“
    Warum werden in den Medien ständig die Serben verteufelt, dabei wird niemals niemals Bezug genommen zur Geschichte Serbiens und die 400 Jährige brutale Unterdrückung durch die Türken (muslime)!
    Falls Sie glauben die Muslime hatten sich geändert, dann informieren sie sich über einen etwas jüngeren Beispiel der Genozige begangen von Muslimen. Der Genozid durch Pakistani an Hindus 1971!
    Mehr als 1 Million Hindus wurden einfach munter drauf los abgeschlachtet ,sowohl unschuldige Kinder als auch Frauen!
    Und nein ich möchte nicht den Islam verteufeln. Es gibt auch friedlichere Variante des Islams. Dabei wären die Aleviten zu nennen oder ca. 50% der Schiiten (der Iran hat seit 300 Jahren kein einziges Land angegriffen!)

    Reply
  4. 18

    Plotnikow

    „Muslime sind tausend Jahre lang die Opfer von vom Westen initiierten Massenmordvorfällen geworden…..“
    Hmm – wollten nicht eher die Muselmanen tausend Jahre lang Europa erobern? Und haben nicht die Germanen dies, wie alle anderen Eroberungsversuche durch Hunnen, Ungarn, Mongolen…auch, knapp verhindert?
    „1492 wurden Millionen Muslime (und Juden) getötet oder aus Spanien vertrieben und machte so einer blühenden Kultur des maurisch-jüdischen Spanien ein Ende“
    Ja – da haben die Spanier doch glatt ihre Heimat zurückerobert und das „blühende“ Sklavenhalter – Kalifat beendet. was ein Verbrechen!
    Damit möchte ich keinesfalls die Verbrechen der jüngeren Zeit relativieren, aber was soll immer diese Geschitsklitterung?

    Reply
  5. 17

    Reiner Dung

    Anmerkungen zu Henryk M. Broder: „Vergesst Auschwitz!“
    Zur Folge der menschenverachtenden und unhistorischen Kollektivschuldbezichtigung der Deutschen – eine barbarische Legende
    Pathologischer Antizionismus ist nur gemeinsam mit der Kollektivschuldbezichtigung zu beenden
    „Ich glaube ja seit langem,
    dass die Deutschen im Kern
    ihr Selbstgefühl verloren haben.“
    Prof. Dr. Arnulf Baring
    am 9. 5. 2012 im BR
    „Geschichte ist […] geistiger und seelischer Lebensgrund,
    aus dem die Völker Kräfte ziehen auch für die Gestaltung
    ihrer Gegenwart und Zukunft.
    Prof. Dr. Walther Hofer
    „Den Deutschen ist eine Schuld aufgezwungen
    und zu Unrecht auferlegt.“
    US-Präsident Ronald Reagan
    im Jahre 1985 in Bittburg
    „Tieferblickende Historiker und Politiker erkannten schon unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, daß die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts als eine zusammenhängende Epoche in der europäischen Geschichte zu betrachten sei. In zwei gewaltigen Kriegen hatte sich Europa, einst Mittelpunkt und Machtzentrum der Welt, bis zur Erschöpfung verblutet. Was am 1. August 1914 begann und am 8. Mai 1945 endete, ist nichts anderes als der furchtbare Prozeß europäischer Selbstzerstörung.“
    [Quelle: Rede des Bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauss am 28. April 1985 im Herkulessaal der Residenz München, Titel: 1914-1945. Größe und Niedergang Europas. Krieg-Verfolgung-Vertreibung. Die Zukunft gehört der Freiheit, dem Recht und dem Frieden. Herausgeber: Bayerische Staatskanzlei in München, München 1985, RB-Nr. 02/85/02.]
    In der Tageszeitung „Die Welt“ vom 13. März 1985 ist der Leserbrief des Ehrenpräsidenten des Verbandes der Jagdflieger des freien Frankreich, Marcel Boisot, abgedruckt, aus dem ich die folgenden Sätze zitieren möchte: „Es ist höchste Zeit, daß Europa 1945 nicht als eine Niederlage Deutschlands, sondern als seine eigene Niederlage ansieht und daß es unter seinen Völkern die Schuld am größten Verbrechen, das es jemals gegen seine eigene Zivilisation beging, (zumindest; RJE) gleichmäßig verteilt.“
    Papst Pius XII. brachte es nach Kriegsende (8. Mai 1945) in einer Botschaft auf den Punkt: danach sollten sich beide Seiten als schuldig bekennen, da im letzten Weltkrieg sich „das Wort der Weisheit(e) erfüllte: `Sie waren alle gefesselt mit derselben Kette der Finsternis.“
    Rolf Josef Eibicht, MA
    München, den 26. September 2012
    http://eibicht.blog.de/2012/09/26/anmerkungen-henryk-m-broder-vergesst-auschwitz-folge-menschenverachtenden-unhistorischen-kollektivschuldbezichtigung-deutschen-barbarische-legend-14882582/

    Reply
  6. 16

    Nonkonformer

    Sven Boernsen, Sie machen es sich zu einfach, arbeiten aber mit Ihrer völlig unangebrachten VERWEIGERUNG DER
    DISKUSSION über den „Holocaust“ als „Erbsünde“ der Deutschen, als „Kollektiv-Verantwortungs-Schuldersatz“ den moralisch-finanziellen Erpressern ganz stark in die Hände!
    Es geht nicht um Aufrechnung, es geht nicht um die Bestreitung eines Massenmordes an sich, gleich welcher Zahlen=
    höhe, sondern es geht schlicht und einfach um Gerechtigkeit für uns Deutsche, jetzt und in alle Zukunft, es geht auch darum, wie Horst Mahler sagte, es geht um die Verweigerung des Seelenmordes an den Deutschen, der mit der Sank=
    tionierung des „Holocaust-Staatsglaubens“, den uns diktatorische Teufel in Menschengestalt verordnen wollen, nicht hinnehmen werden!
    Die letzte Formulierung ist sehr „herb“ aber angesichts Ihrer Blauäugigkeit gegenüber dem wirklich einzigartigen (singu=
    lären) Vorgang, der hier seit dem 8. Mai 1945 von statten geht, ist diese harsche, ja radikale Ausdrucksweise dringend angebracht! Diese hochgeistige, hinterlistige, perfide Umerziehung, die sich anscheinend unbemerkt von vielen Jungen oder Jüngeren, ja selbst einigen Älteren in „BR-Deutschland“ von Siegers Gnaden abspielte! Mir sagte jüngst ein sich völlig intelektuell Gebender (Akademiker) des Jahrgangs 1946, er sei davon überzeugt, daß die Umerziehung nur die demokratische Reife der Deutschen herstellen sollte, und auch hergestellt hat. Wenn ein solcher Mitmensch, der noch in den Fünfzigern von Lehrern erzogen wurde, die dieser Umerziehung nicht anheimfallen konnten, weil sie es aus eigenem Erleben besser wußten, schon so denkt, dann fällt einem nichts mehr ein. Wie muß es erst in den Köpfen der ab 1960 Geborenen aussehen, die ja in ihrer ab 1970 beginnenden Schulzeit nie etwas von einer „reeducation“ gehört haben, denen nur der „Holocaust“ eingetrichtert wurde, Hitler den Zweiten Weltkrieg ganz allein entfesselt habe, nur Deutsche Kriegsverbrechen begangen hätten, und so weiter, und so fort. Die z.B. auch nie etwas von einer deutschen Ostsiedlung
    ab etwa 1160 gehört haben (Siebenbürger Sachsen), nie davon, daß Prag 3 Jahrhundertelang die Hauptstadt des Hl. Römischen Reiches Deutscher Nation war, dort 1348 von Kaiser Karl IV (2. Luxemburger Kaiser nach seinem Vater Johann)
    die erste deutsche Universität gegründet worden war.
    Es ist einfach widerlich, irgendwelche, jeder wissenschaftlich-technischen Erkenntnis zuwiderlaufende Fakten als „offen=
    sichtliche Tatsachen“ anerkennen zu sollen, u.a. auch die „alleinige Entfesselung des…“, was ebenso nachweislich falsch ist wie vieles andere! Lt. Jura-Professor Karl-Albrecht Schachtschneider anläßlich eines Euro-Referates auf die Frage nach Meinungsfreiheit: „Solange wir über den Holocaust nicht einmal wissenschaftlich diskutieren dürfen, besteht eindeutig keine Meinungsfreiheit“ oder, im selben JAhr, der überzeugte „HOlocaust-Gläubige“, Prof. f. Neue Geschichte gewesene
    Professor Eberhard Jaeckel im DLF: „Der Paragraph 130 AtGB ist eines Rechtsstaates unwürdig“ – wollen Sie noch mehr
    hören oder lesen?
    Eine rückhaltlose Aufklärung, lieber Herr Boernsen, ist einigermaßen oder total zu leisten, wenn das nach Völkerrecht
    verbotenen Bestrafen von anderen Meinungen aufgehoben wäre, und, es ist sehr erforderlich, diese Aufklärung zu bewirken, denn nur so werden wir frei!
    Ich bitte Sie sehr, dies zu bedenken, in sich zu gehen und weiterhin mit solchen Äußerungen nicht mehr aufzutreten, sie sind einfach nur deutschfeindlich und völlig awissenschaftlich, damit sogar rassistisch (gegen diie Deutschen), beenden Sie den Selbsthaß umerzogener Deutswcher!

    Reply
    1. 16.1

      Sven Boernsen

      Nonkonformer, Ihre bestimmende Art finde ich anmaßend. Ich zitiere:
      „Ich bitte Sie sehr, dies zu bedenken, in sich zu gehen und weiterhin mit solchen Äußerungen nicht mehr aufzutreten“
      Ein solcher Ton steht weder Ihnen noch mir zu. Dies ist ein blog. Hier können wir voneinander lernen… So weit dazu.
      Nun zur Sache: Selbstverständlich bin ich für die wissenschaftliche Aufarbeitung aller historischen Vorgänge. Und zwar ausnahmslos! In diesem Punkt haben Sie meine 100 % – ige Zustimmung.
      Jetzt zu dem Punkt, wo ich vermute, dass Sie mich mißverstanden habe:
      Um Veränderungen zu bewirken, können wir nicht (immer) auf ins Detail ausgearbeitete wissenschaftliche Erkenntnisse warten. Hier müssen wir – wenn Sie so wollen – improvisieren, um ein klares Bild zu bekommen: „An Ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen ….“
      Mit dieser Vorgehensweise haben wir ein (!) Mittel an der Hand, welches auch dann noch greift, wenn die Historie insgesamt verlogen, verdreht und manipuliert wurde. Ich finde es ist ein gutes Mittel. Es ist natürlich nicht das einzige.
      Ihre Meinung ist offensichtlich anders: „Eine rückhaltlose Aufklärung, lieber Herr Boernsen, ist einigermaßen oder total zu leisten, wenn das nach Völkerrecht verbotenen Bestrafen von anderen Meinungen aufgehoben wäre, und, es ist sehr erforderlich, diese Aufklärung zu bewirken, denn nur so werden wir frei!“ Meine Meinung dazu: „Eine rückhaltlose Aufklärung ist in jedem Fall wünschenswert. Die Unterdrückung von Meinungen, die nicht der PC entsprechen ist im höchsten Maße unmoralisch. Und frei werden wir in dem Moment sein, wenn wir die Wahrheit erkennen. Dies mag durch die Wissenschaft geschehen, was unwahrscheinlich ist. Es gilt also: „An Ihren Früchten werdet Ihr sie erkenen!“
      —————-
      Ich gebe Ihnen teilweise trotzdem Recht. Denn manchmal geht es tatsächlich anders. Wenn die EU-Kreatur versucht uns dumme Bürger mit Verträgen zu enteignen und zu entrechten, dann gibt es bspw. einen Professor Schachtschneider, der die Dinge beim Namen nennt und uns (!) auf die Sprünge hilft. Wunderbar! Den Juristen Schachtschneider sehe ich zum Teil wie einen kundigen Zeugen, der Klage erhebt (tut er ja auch).
      Dazu gibt es nun wieder zwei Einschränkungen:
      1) Es gibt solche Ausnahmezeugen wie Professor Schachtschneider nicht immer. Und dann gilt: An Ihren F….. ….. …. … ………!
      2) Nicht jeder versteht Preofessor Schachtschneider. Nonkonformer, das wissen Sie und ich ganz genau. Die meisten Menschen verstehen Schachtschneider gar nicht. Sie werden erst dann wach, wenn Sie die faulen Früchte verschlingen sollen.

      Reply
      1. 16.1.1

        Nonkonformer

        Freundlicher als mit „ich bitte Sie sehr“ kann ich mich nicht ausdrücken, lieber Herr Boernsen, an dieser Aufforderung
        in aller Höflichkeit halte ich fest. Ob mir das zusteht oder nicht, entscheide ich, und ich habe mich dafür entschieden.
        Wenn Sie in Ihrer Antwort für rückhaltlose Aufklärung sind, in Ihrem Beitrag aber nicht, weshalb ich ja anwortete,
        dann freut es mich natürlich, daß Sie Ihre meinung geändert haben. Ich stelle fest, daß diese Diskussion eben nicht eine Auseinandersetzung über einen Nebenkriegssschauplatz darstellt, wie Sie schrieben, sondern es geht hier ein=
        deutig um das A und O der deutschen Geschichte seit dem 8. Mai 1945, und um endlich eine Souveränittä und Freiheit der Deutschen, wie sie bis heute nicht besteht.

        Reply
  7. 15

    Reiner Dung

    Wer die Fakten der Zeitgeschichte nicht kennt , muss alles glauben
    Geschichte fälschen ist noch schlimmer als Wechsel fälschen.
    Nur das ständige Wiederholen der Wahrheit zwingt die Lüge zum Rückzug.
    Man kann ein ganzes Volk nicht auf Dauer belügen
    Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.
    Jede Lüge braucht viele Lumpen, die sie verteidigen.
    http://www.die-wahrheit-fuer-deutschland.de/
    In einer Versammlung sagte Hitler 1935 zur Aufrüstung der Sieger:
    „Eine mittlere Granate kostet 3 500 Mark. Ein kleines Eigenheim für eine Arbeiterfamilie kostet auch 3 500 Mark. Wenn ich aufrüste, brauche ich mindestens 10 Millionen Granaten. Sie werden dann in den Arsenalen liegen und niemand wird mir dafür dankbar sein. Wenn ich aber 10 Millionen Arbeiterwohnungen bauen lasse, werde ich mir den Dank des Großteiles meines Volkes sichern. Wie sollte ich da nicht wünschen, dass die andern abrüsten, um mir die Aufrüstung zu ersparen? Aber inmitten eines bis an die Zähne bewaffnetes Europas kann Deutschland nicht unbewaffnet bleiben. „
    ( O. Abetz, Köln 1951)

    Reply
  8. 14

    Freiherr von Knicke

    Wenn Religion eine Größe für den Einzelnen ist – warum erregen sich dann Massen?
    Bis zu Exzessen.
    Wenn die „Hirten“ (Prister, Pfarrer, Rebbes, Imame) das fordern und sich nicht davon distanzieren, von den die Vermassung fördenden Appellen, dann stehen sie für Manipulation.
    Oder aber die jeweilige Religion steht weniger hinter dem einzelnen Menschen sondern mehr hinter einem Kollektiv von Gläubige, mit der Absicht den Einzelnen zu vereinnahmen und unfrei zu halten.
    Dann ist Religion aber nur noch bedingt eine Größe für den Einzelnen.
    Das paßt dann zu anderen Verfassungen aber nicht mehr zu unseren christl. geprägten, säkularen.
    Da fangen dann Probleme an und hier sollten sich die bei den Semiten lebenden Religionen mit dieser Problematik auseinandersetzen.
    De facto gilt das auch für die christl. Religionen, die ebenso manipulieren und das Individuum verdumpfen.

    Reply
  9. 13

    Sven Boernsen

    Wenn wir hier über die Bedeutung des Wortes Holocaust streiten oder über die richtigen oder falschen Zahlen, dann laufen wir Gefahr uns einen vollkommen unnötigen Nebenkriegsschauplatz aufzumachen und dort unsere geistigen Kräfte zu verschleudern.
    Obiger Artikel prangert viele Dinge zu Recht an. Beispiel Irak. Einige Zusammenhänge sind weit hergeholt und so nicht belegbar. Beispiel:
    „Muslime sind tausend Jahre lang die Opfer von vom Westen initiierten Massenmordvorfällen geworden: z.B. der Massenmord der Menschen in Jerusalem durch die Kreuzfahrer am 15. Juli 1099 – mehr als 70 000 tote muslimische Kinder und Frauen wurden allein in der Omarmoschee in Jerusalem gefunden.“
    Wichtiger ist, den Opfern aller Seiten gerecht zu werden. Jedes Genozid-Opfer ist genau eins zuviel. Gleich, ob Muslime, Deutsche, Russen oder Juden – gelitten haben sie alle. Im Übrigen: Das Leiden der Juden zu leugnen ist definitiv grundfalsch. Die Problematik des jüdischen Leids liegt in der einmaligen ökonomischen Ausbeutung dieses Leids. Wobei diejenigen, die gelitten haben, nicht zwangsläufig mit den Profiteuren dieses Leids identisch sein müssen.
    Wer nun beginnt das Leid einzelner Gruppen gegeneinander aufzurechnen (z.B. jüdisches Keid gegen muslimisches Leid) oder versucht jede Einzelheit dieses Leidens historisch aufzuarbeiten, wird sich intellektuell verlaufen. Wir können millionenfachen Genozid/Holocaust nicht mehr im Detail aufarbeiten. Aber die Ursachen und die Verursacher können wir sehr wohl noch benennen. Wie erkennen wir die Verursacher – die Übeltäter? Nun – machen wir ausnahmsweise mal eine kleine Anleihe in „unserer“ Religion:
    „A n i h r e n F r ü c h t e n s o l l t i h r s i e e r k e n n e n. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte. Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen.“ – Deutlicher geht nicht!
    Unser Gerechtigkeitsempfinden, manchmal wohl einfach nur unser Rachedurst verlangen nach rückhaltloser Aufklärung. Nur gerade das ist nicht leistbar. Es ist auch nicht erforderlich. Aber durch die Opfer (= Früchte des Bösen) erkennen wir die Täter.

    Reply
    1. 13.1

      Freiherr von Knicke

      An den Früchten sollt ihr sie erkennen.
      Diese Worte liefern neben dem Wörtlich zu verstehenden auch noch etwas Hintergründiges.
      Wie in der Offenbarung in einer nicht so leicht zugänglichen Sprache nicht das Weltenende, sondern der Weltenlauf mit allen unangenehmen Ereignissen abgebildet sein könnte, so könnte könnte in den Worten zur Frucht auch etwas mehr als Bäume oder Menschen gemeint sein – auch größeres und das wollen wir hier lieber nicht aussprechen.
      Die geistigen Regeln sind objektiv, auch wenn sich hunderttausende dagegen stellen.
      Die Weltevolution hat Ziele und dieses Ziele werden erreicht. Wieviele Menschen das sein werden ist der Idee der Evolution gleichgültig. Aus dem Geistigen gibt es genügend Hilfe oder Schädliches und wir haben seit Eva (Gott sei Dank) die Wahl.
      Nur das NT hat das, was wesentlich ist, formuliert, das sind Hinweise.
      Und da alles im Fluß ist, werden neue Hinweise dazu kommen, es liegt un unsere Offenheit diese zu erkennen.
      Wie in der Wissenschaft kommt es zu so etwas ähnlichem wie Paradigmenwechsel.
      Und die, die ewig an dem Christentum, das in Nicäa entstanden ist oder an die Relativitäts“theorie“ hängen, werden auf der Strecke bleiben.
      Wenn nicht ewig, werden sie früher oder später Gelegenheit haben dazu zu lernen.
      Die faulen Bäume werden „abgehauen und ins Feuer geworfen“.
      Diese Gesetzmäßigkeit hilft dabei und könnte trösten, wenn der Preis für uns hier manchmal nicht sehr hoch war, ist und sein wird.

      Reply
  10. 12

    W.

    Es ist nur eine Meinung:
    aber der 3.Weltkrieg lauft seit dem 11.9 bereits.Die Fronten sind klar,Zionismus gegen den Islam.
    Den nur der Islam hat die Kraft den Juden zu widerstehn (ich meine der Islam als ganzes und nicht
    etwa die Saudis oder die gekauften Politiker in Kairo oder sonstwo).
    Der Islam muss kaputt gemacht werden wie das Christentum,damit eine Einheitsreligion gemacht
    werden kann.
    Deswegen muss man haufhoren in Deutschland den Islam als Gegner zu sehn.Sondern die verschiedenen Richtungen des Islam benennen und wuerdigen………….und als Freunde gewinnen.
    Unser Feind sitzt oben in der Weltregierung und heisst City of London mit dem Exponenten Rothschild.Die Weltregierung hat vor uns normale Menschen zu vernichten um Platz zu machen…..
    fur die Neue Welt.
    Eine Welt mit neuen wenigen Menschen als Sklaven die von einer Weltreligion gelenkt wird die
    in Jerusalem ihren Sitz haben wird.
    Die Oberschicht wird man nicht sehn ………die aber alles -Besitzen- wird und abgeschirmt leben wird.
    Die Sklaven sollen arbeiten und essen bis ein Zufallstod (per Chip) ihn beseitigt.
    Die Sklaven bekommen auch keine Kinder mehr ,diese werden produziert.
    Die Menscheit wird aufhoren zu bestehn (ausgenommen die kleine Schicht der Herrscher).
    Der Sklavenmensch wird ein Kunstprodukt sein,ausgestattet mit eingebauter Elektronik
    Wer das nicht will,schon wegen seiner Kinder sollte jetzt anfangen Widerstand zu leisten………..und
    ja nicht die- gottgewollte Ordnung- (sprich klassischer Mensch,Tier,Natur) in Frage zu stellen.

    Reply
  11. 11

    kurspa

    guter artikel, gute postings

    Reply
  12. 10

    Gerechtigkeitsapostel

    Zum Kommentar von K. Giessmann möchte ich ergänzen:
    In Deutschland wurden in den letzten zwei Jahrzehnten bis heute 30.000 Bücher, die Deutschland stark entlasten was Schuld am „2. Weltkrieg“ und „Holocaust“ betrifft, unterdrückt.
    Sie waren geschrieben worden nach Auswertung von amerikanischen, britischen, französischen, tschechischen, polnischen, russischen, deutschen und anderer Länder Staatsarchiven. Diese waren 40 Jahre unter Verschluss gehalten worden und mussten nach dieser Frist gesetzlich geöffnet werden, für eine kurze Zeit. Bei Ostblockländern waren die Staatsarchive erst nach dem Mauerfall zugänglich.
    Geschrieben wurden die Bücher vor allem von ausländischen, aber auch von wenigen deutschen, der Wahrheit verpflichteten und vorher höchst anerkannten Historikern, Politologen und Wissenschaftlern.
    Es wurde zweifelsfrei bewiesen, dass der 1. und auch der 2. Weltkrieg von der mächtigen und einflussreichen Welthochfinanz gewollt und herbeigeführt wurde. Sie wollte Deutschland mit allen Mitteln schwächen und niederzwingen, weil das Deutschland der 1930er-Jahre der Welthochfinanz der Rockefellers, Rothschildts und einer Handvoll anderer. wirtschaftlich zu stark, zu unabhängig, zu souverän, zu angesehen in der Welt als anständigstes Volk in Europa geworden war, und weil Deutschland sich anschickte, Großbritannien und sogar die USA wirtschaftlich und an Ansehen zu überholen, was den heimlichen Plänen einer neuen Weltdiktatur unter Herrschaft der Welthochfinanz zuwiderlief. Immer stärker provozierende Anschläge und Morde unter falscher Flagge gegen Deutsche, gezielte Hetze durch das seinerzeit schon bestehende zionistische Weltmedienmonopol, Zinsknechtschaft durch Zinsen und Zinseszinsen für Kriegskredite, Waffenlieferungen an alle Kriegsseiten, Boden- und Finanzspekulationen, u.v.a.m. waren Mittel , die genannten Ziele zu erreichen (wie heute auch).
    Es wurde auch zweifelsfrei nachgewiesen, dass in Fotos von Konzenstrationslagern nachträglich Schornsteine hineinretouchiert wurden. Und dass im Mauerwerk der meisten Konzentrationslager keinerlei Spuren der angeblichen Gase oder anderer Vernichtungsmitteln durch interessierte und weltweit anerkannte Chemiker und andere Wissenschaftler gefunden wurden, ja weitere Untersuchungen sogar mit allen Mitteln verhindert wurden. Und dass sogar von allen jüdischen Suchorganisationen nach dem 2. Weltkrieg bis 1948 nicht mehr als 270.000 jüdische Familienangehörige, Verwandte, Freunde, Bekannte, Nachbarn, gesucht wurde, wovon 90.000 aufgeklärt werden konnten. Ganz im Gegensatz zu den 6 Millionen, die aufgrund zionistischem Druck gesetzlich festgeschrieben wurden. Wissen Sie überhaupt, dass es eine Gefängnisstrafe nach sich zieht, wenn man daran zweifelt? Braucht Wahrheit solche Gesetze?
    Autoren, Übersetzer und Verlage, die wahre historische Tatsachen in den letzten 20 Jahren publizierten oder publizieren wollten, sowohl ausländische als auch deutsche, wurden und werden von deutschen Staatsanwaltschaften zu Unrecht angeklagt (wie jetzt, Herbst 2012, der inzwischen 90-jährige, engagierte und keineswegs rechtsextreme deutsche Autor, Historiker und Wissenschaftler Prof. Dr. Helmut Schröcke, und der seit vielen Jahrzehnten hoch renommierte und hoch qualifizierte, und keinesfalls rechtsextreme Grabert-Verlag, von der Staatsanwaltschaft Tübingen, für sein akribisch gut recherchiertes Buch „Der Jahrhundertkrieg 1939-1945“ (es benennt Drahtzieher und Profiteure des 1. und 2. Weltkriegs, deren Nachkommen übrigens weitgehend identisch sind mit den Drahtziehern und Profiteuren der aktuellen Finanzkrise). Beide werden zur Zeit wegen angeblicher Volksverhetzung angeklagt, wohl auf Druck zionistischer Kreise (oder ist die Staatsanwaltschaft selbst zionistisch unterwandert?).
    Und von zionistischem Ultrareichtum erschaffen und finanziert, und vom zionistischem Medienmonopol ständig gebetsmühlenhaft unserem Volk eingetrichtert, werden eigens massenhaft in allen Zeitungen und Zeitschriften gezielte Unwahrheiten durch Pressemeldungen, Rundfunk- und TV-Sendungen und Internetmeldungen lanciert und wiederholt sowie zahllose Institutionen, Projekte, Ausstellungen u.v.a.m. mit tausenden wohlklingenden Namen geschaffen und unterhalten, subtil getarnt unter verschiedensten Flaggen „gegen die extreme Rechte“, um all diese verdienstvollen, charaktervollen und der Wahrheit verpflichteten Autoren, Übersetzer und Verlage als Rechtsextrem zu diffamieren und zu verfolgen, mit unzähligen Prozessen bis zur Existenzvernichtung samt ihrer Familien überzogen, verleumdet, gedehmütigt, diffamiert, diskreditiert, herabgesetzt, mit Auftrittsverbot und Einreiseverbot nach Deutschland belegt, mittels zionistischem Finanz- und Medienmonopol und ihre Bücher zu verhindern, beschlagnahmen und verbrennen zu lassen, denn die Wahrheit wollen diese Kreise unter keinen Umstämden ans Licht kommen lassen.
    Je größer ihre Lügen und Täuschungen (siehe 9/11), umso mehr – so glaubt man offenbar in zionistischen Kreisen – lässt sich das Volk von der Wahrheit ablenken. Aber nicht mit uns.
    (Und genau so geschieht auch die widerliche Hetze in allen Medien gegen Muslime. Nach dem Motto: „Spalte (die Gesellschaft) und herrsche. Ich für meinen Teil schätze alle Muslime, die als junge Gastarbeiter nach Deutschland kamen und vom ersten Tag an 40-45 Jahre hier hart arbeiteten, wie wir Deutschen auch, sie und ihren fleißigen Nachkommen gilt meine Solidarität und Wertschätzung. Zuwanderung in die Sozialsysteme lehne ich strikt ab und bin für Ausweisung solcher Zugewanderter, ohne Ausnahmen, d.h. auch keine Ausnahmen und keine Privilegien für die 250.000 jüdischen Kontingentflüchtlinge, die im Alter von +/- 55 hierher kamen, keinen einzigen Tag hier sozialversicherungspflichtig arbeiteten, d.h. seit bis zu 21 Jahren 100 %ig auf Kosten von uns Arbeitenden, Rentnern und Kindern hier leben, obwohl sie still und heimlich Renten (und oft auch Vermögen besitzen) und / oder Mieteinnahmen im Herkunftsland beziehen und oft auch vermögende Kinder und Verwandte haben. Sie sind nicht mit Deutschland solidarisch, und werden es auch nie sein, sondern ganz im Gegenteil.)

    Reply
    1. 10.1

      Nonkonformer

      Jetzt höre bzw. lese ich zum erstenmal davon, daß der alte Prof. Schröcke aus dem tiefen bayerischen Kottgeisering
      vor Gericht gezerrt wurde, natürlich mitsamt dem Grabert-Verlag, dessen Inhaber Wigbert G. bereits „mehrfach vor=
      bestraft“ sicher eine Freiheitsstrafe zu erwarten hat, falls beide verurteilt werden. Natürlich hört man von solchen Maß
      nahmen nichts in unserem „Land mit der freiesten Grundordnung, die es je auf deutschem Boden gab“, ha ha!
      Ich kenne das Buch nicht, hoffe aber, daß es angesichts neuerer Rechtssprechung Hoffnung auf einen Freispruch, wenigstens in zweiter Instanz, gibt!

      Reply
  13. 9

    einkritischerblick

    Bedeutungen des Wortes „Holocaust“ gemäss dem Wörterbuch in Apple Mac OS X:
    holocaust |ˈhäləˌkôst; ˈhōlə-|
    noun
    1 destruction or slaughter on a mass scale, esp. caused by fire or nuclear war : a nuclear holocaust | the threat of imminent holocaust.
    • ( the Holocaust) the mass murder of Jews under the German Nazi regime during the period 1941–45. More than 6 million European Jews, as well as members of other persecuted groups, such as gypsies and homosexuals, were murdered at concentration camps such as Auschwitz.
    2 historical a Jewish sacrificial offering that is burned completely on an altar.
    ORIGIN Middle English : from Old French holocauste, via late Latin from Greek holokauston, from holos ‘whole’ + kaustos ‘burned’ (from kaiein ‘burn’ ).
    Man beachte, dass Nr. 2 die ursprüngliche Bedeutung ist – Nr. 1 kam nachträglich dazu. (Wahrscheinlich war das noch zu einer Zeit wo man auch gerne mal Menschenopfer dargebracht hat)

    Reply
  14. 8

    Friededenhuetten

    Lieber Freiherr,
    als ich noch feilte, war Dein Kommentar längst in trockenen Tüchern. Dir ist die falsche
    Verwendung des Holocaust-Begriffs ebenfalls aufgefallen. Über die Opferzahlen ist eine Menge geschrieben worden. Liege ich richtig, wenn sich die meisten Autoren der Arbeit von
    Roul Hilberg als Referenz bedienen („Die Vernichtung der europäischen Juden“)?
    Nach Norman Finkelstein, N:Y., werden die Opferzahlen vom Jüdischen Weltkongreß zielge-richtet zu politischen Zwecken instrumentalisiert („Die Holocaustindustrie“). Seitdem ist
    Finkelstein für Israel Staatsfeind, wurde auch von der devoten Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
    ausgeladen, wo er nach dem Gaza-Krieg 2009/10 einen Vortrag halten sollte.
    Zahlen zählen. Wann gibt es hier Klarheit?

    Reply
    1. 8.1

      Fine

      Hier ist schon mal eine Aussage:
      David Irving
      „Auf dem Rücksitz von Senator Edward Kennedys Auto starben mehr Frauen als in den Gaskammern von Auschwitz.“
      Wikipedia
      Der Historiker David Irving galt als „bester Kenner der deutschen Seite im Zweiten Weltkrieg“, aber seitdem er „Auschwitz leugnet“, wird er damit stigmatisiert.

      Reply
    2. 8.2

      Freiherr von Knicke

      Hilberg:
      Er schrieb ja auch, daß nach dem WK2 über 1 Mio. Juden wiedergefunden (?) worden seien.
      Darauf gehen diejenigen, die sich auf ihn beziehen, nicht ein.
      Klarheit wirds schon noch geben – nur wann.
      Die Quellen sind reichlich und die kritischen (revisionistischen) sagen weniger Opfer, F. Pieper, Meyer, die Totenbücher usw..
      Den Holocaust darf man, gemäß High Court in London, nicht leugnen, über die Zahlen darf man aber streiten.
      Dagen hat der ZdJ und die deutsche Politikerkaste natürlich etwas.
      Van Pelt, wenn mans wörtlich nimmt, stützt Irvings Aussage.
      Wir müssen aufpassen – das Mannheimer Spezialgericht hat spitze Ohren.

      Reply
  15. 7

    Friededenhütten

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten, sagt ein Sprichwort. Gideon Polya legt hier Zahlen vor, die
    erschaudern lassen. Die mögen umstritten sein, was aber an der historischen Tendenz
    „christlicher“ Definitionshoheit über den wahren Glauben nichts ändert. Die Machtfrage wurde
    bereits in der Antike durch Kalkül und Betrug zugunsten christlicher Fanatiker entschieden, die sich anmaßten, allein über die Wahrheit zu entscheiden, die römische Kultur zerstörten, die Welt mit Glaubenskriegen beglückten. Was wir heute das griechisch-römische Erbe nennen,
    verdanken wir den Arabern, die es gerettet und in der grandios toleranten spanischen Kultur gepflegt haben. Mit dem Aufstieg der Christen fiel für 1000 Jahre ein „Schatten“ des Analpha-
    betismus und der Intoleranz „über Europa“ (Rolf Bergmeier), gefolgt vom Kolonialismus.
    Machtkalkül, gepaart mit missionarischem Sendungsbewußtsein der Monopolreligionen, hat
    die Welt in die Hölle gestürzt. Staaten, die sich einen säkularen Schein verpassen, sich aber „Gods own country“ nennen, sind geradezu gemeingefährlich. Nach ihrem Sieg im Kalten
    Krieg brauchten die USA ein neues Feindbild für ihre Soldateska, die das neue Glaubensmantra von Demokratie, Freiheit und Menschenrechten exekutieren sollen, was aber Öl meint, das in den falschen -islamischen- Ländern liegt. Das es zu rauben gilt, weil der amerikanische Lebensstil sakrosant ist („nicht verhandelbar“, so Rumsfeld, Ex-US-Kriegsminister 2001). Dafür spengen sie auch mal in einer Fals-Flag-Aktion die Symbole ihrer Arroganz. 9/11 ist die Mutter aller Lügen, war aber erst möglich, nachdem die Strategie stand. Mit seinem „Clash of Civilisations“ hatte Samuel Huntingdon (auftragsgemäß?) 1993 die Folie geliefert, der sich jetzt alles unterordnet, auch dieses widerliche Hetzvideo. Dumm nur, daß Araber sich so reizen lassen; und damit den US-Imperialisten Vorwände für weitere Bomben liefern. Der Iran zeigt, daß es auch anders geht. Er setzt auf kluge Diplomatie, weil es nicht
    um nicht vorhandene Atomwaffen geht, sondern um seinen Widerstand gegen das Imperium. Wie China, an dessen Weisheit sich die US-Imperialisten bei ihren Weltherrschaftsplänen die Zähne ausbeißen werden. Die Zionisten in Israel spielen den Stachel im Fleisch Arabiens. Sie werden verschwinden, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Schon während des Kalten Kriegs haben die USA eine apokalyptische Politik betrieben, der wir nur mit Glück entkommen sind.
    Das könnte sich mit Netanjahu ändern, ein irrationaler Zionist, dem Deutschland auch noch die erforderlichen Waffenträger liefert. In ihrer Botmäßigkeit gegenüber diesen Fanatikern spielt Merkel mit dem Feuer. Bei religiösen Fanatikern ist mit allem zu rechnen. Dafür liefert die christlich-jüdische Geschichte genügend Belege.
    In Afghanistan, dem Irak, in Libyen haben die USA ein Chaos angerichtet, Fortsetzung in Syrien. Wie dumm muß man sein, in einem von dummen Leuten verheerten Land auch noch den Botschafter zu mimen? In Bengasi haben diese vier Leute geerntet, was in Washington gesät wurde. Die Welt wird aufatmen, wenn dieser abgrundhaft böse Staat von der politischen Landkarte verschwindet. Es ist nicht nur das Finanzkapital, das die Welt in die Krise stürzt. Die Monopolreligionen haben das seit der Antike gemacht, so der britische Philosoph John Davis
    in seinem Hauptwerk „Politik der Apokalypse“ (Wie Religion die Welt in die Krise stürzt).

    Reply
  16. 6

    Roman der Zigeunerkönig

    Also, ich weiß nicht! Die hier bei uns erfolgende Islamisierung ist doch auch ein weiterer, von „JewSA“-Zionisten gesteuerter Völkermord an uns Rest-Deutschen im Rest-Deutschland zwischen Rhein und Oder. Ich lese das Obige daher mit gemischten Gefühlen, ja ich wehre mich gegen diese einseitige Sicht. Uns betrifft doch der VERRAT unserer eigenen „Eliten“ noch mehr als die Verbrechen von Bush in Blair in der ganzen Welt, ja, ich möchte behaupten: die unbedingte Verteidigung des allen religiösen Erpressungsversuchen übergeordneten säkularen Rechtsstaats gegen unsere Volksverräter und die millionenfach hereingelassen Zivilbesatzer, meist Anhänger des oben als „Opfer“ dargestellten Gewalt-Kults, ist unsere einzige Überlebenschance.
    Wenn dieser schmierige „C“DU Strobl, Schwiegersohn des „bösen Manns“ im Rollstuhl, der unser Land soeben an die JewSA-Bankster „verschachert“ hat, selbst eine kurdischstämmige Vorzeige-Politikerin wegen zuwenig „Unterwürfigkeit“ gegenüber den Zivilbesatzern kritisiert, ist höchste Alarmstufe für unser Land und unser Volk angesagt!
    Wenn es hier bei uns Menschen gibt, die das Abhängen von Holzkreuzen in Schulen gerichtlich erzwingen dürfen, weil sie sich dadurch „beleidigt“ fühlen, dann fühlt sich mein Verstand erst recht von einem – nach bürgerlichen Maßstäben – orientalischen Kriegstreiber und Kinderschänder „beleidigt“ und ich plädiere dafür, dass man endlich den Stopp der Verteilung des Korans in unseren Fußgängerzonen gerichtlich erzwingt, der die Kriegstreiberei dieses angeblichen „Propheten“ widerspiegelt: siehe Suren 4,84; 8,39; 9,29 u. v. a. Die Verteilung von Hitlers „Mein Kampf“ ist ja auch verboten! Religion ist reine Privatsache – alles andere ist nur „Benutzung“ der religiösen Gefühle von Menschen zum Zwecke politischer Erpressung mit dem Ziel der Errichtung eines IRDISCHEN REICHS. Nachdem uns derartige „Religions“-Kämpfe im „ersten“ Dreißigjährigen Krieg schon einmal fast die Existenz unseres Volkes kosteten, haben wir, so fürchte ich, diesmal keine zweite Überlebenschance, wenn die Islamisierung Europas nicht gestoppt wird.

    Reply
    1. 6.1

      Freiherr von Knicke

      Religion ist nun mal Privatsache.
      Im säkularen Staat, den wir haben, der aber nicht konsequent durchgreift, sollte das selbstverständlich sein.
      Darum muß im öffentlichen Raum dies auch eingehalten werden.
      In kirchl. oder priv. Schulen ist das anders.
      Burkas, Kippas könnten provozierend wirken.
      Schächten, beschneiden, Frauendiskrimination, Scharia, Auge um Auge, Blutrache usw. haben von gesetzwegen hier nichts zu suchen.
      Aber hier werden Ausnahmen gemacht – klar: sonst wären wir ja unverbesseliche Nazis.
      Und so geht es weiter – so wie geplant.
      Und in 30 Jahren könnte es eine neue Verfassung geben. Die Mehrheitsverhältnisse werden dann anders sein.
      Dann könnten wir neben dem islamischen Zahlensystem, wie heute schon, auch noch Weiterungen bekommen.
      Erdogan schafft den säkularen Staat Türkei ab – vielleicht träumt er von einer Westtürkei, oder Barack von einem großen Israel mit dem Kyffhäuser als Zentraltempel.
      Barbarossa, dieser Völkermörder, hat dann ausgedient. Wer weiß?
      Absurdes Theater!

      Reply
      1. 6.1.1

        Friedland

        noch fliegen die alten Raben …
        Glaube, hier hast du dich vergaloppiert, unser guter Kaiser Barbarossa war kein Völkermörder, sondern er wacht in seinem Dienstsitz in einer Höhle im Kyffhäusergebirge über die Geschicke des Reiches, um in Zeiten der Not das Reich wieder zum alten Glanz zu führen, dürfte bald soweit sein ….
        „……
        Er hat hinab genommen
        des Reiches Herrlichkeit
        und wird einst wiederkommen
        mit ihr zu seiner Zeit
        …….
        Er spricht im Schlaf zum Knaben:
        geh hin vors Schloß, o Zwerg,
        und sieh, ob noch die Raben
        herfliegen um den Berg.
        Und wenn die alten Raben
        noch fliegen immerdar,
        so muß ich auch noch schlafen
        verzaubert hundert Jahr.“
        Friedrich Rückert

        Reply
        1. 6.1.1.1

          Freiherr von Knicke

          Wöhl!
          War auch Satiere.
          Gruß

          Reply
  17. 5

    Nonkonformer

    Also dieser Beitrag setzt wohl dem Faß die Krone auf, den hätte ich hier nicht erwartet! Wer schon den Begriff Holocaust so freigiebig benutzt, dem ist schon mal kaum über den Weg zu trauen, wer dazu noch die Kreuzfahrermorde vor mehr als tasend Jahren erwähnt, von Massenermordungen von Christen über die Jahrhunderte durch Mohammedaner nichts schreibt, der ist nicht so ernst zu nehmen, als daß es sich hier darüber zu diskutieren lohnt.
    Etwas anderes ist die Tatsache, daß nichts ohne Absicht geschieht: natürlich ist zu befürchten, daß mit dem Filmchen und der vorhersehbar blöden Reaktion von mohammedanischen Unterschichtlern, also bettelarmen, völlig ungebildeten Menschen allüberall, möglicherweise zum Krieg gegen Iran oder Syrien aufgehetzt werden soll, durch die bekannten Hintermänner natürlich, die an diesem Krieg gewaltig verdienen würden. Wir wissen schon, wen wir meinen, gelle?

    Reply
  18. 4

    Reiner Dung

    Bild erklärt: woran erkennt man die Wahrheit ? 🙂

    http://www1.xup.in/exec/ximg.php?fid=12035193

    Einer der besten Seiten zu GeschichtsLügen ist zur Zeit nicht im Netz.
    histor.ws/seppdepp/Sepp Depp: Prämie für Falschinformationen zur Geschichte in Medienbeiträgen. … Nutzgebiete, Herero-Aufstand am Waterberg in Deutsch-Südwest 1904 …
    AlternativLink zum HereroAufstand.
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/10/05/spreelichter-die-legende-um-den-%E2%80%9Cvolkermord%E2%80%9D-an-den-hereros/

    Reply
    1. 4.1

      Freiherr von Knicke

      Deutsche gingen mit den indigenen Völkern anders um als z.B. Englsachsen, Belgier, Franzosen.
      Aber – wie es so ist :einmal Holocaust, immer Holocaust – und so wundert man sich nicht, wenn deutsche Historiker die Schlacht am Teutoburger Wald als Vernichtungskrieg bezeichnen.
      Den ersten 30-jähr. Krieg aber nicht und den zweiten schon gar nicht.

      Reply
      1. 4.1.1

        W.

        Kleiner Einwand:
        es gibt keine Beweise f. die Schlacht im Teuteburger Wald…………f. den 30 jahrig.Krieg schon……….

        Reply
        1. 4.1.1.1

          Friedland

          Man muß sich den Teuteburger Wald früherer Zeiten etwas weitläufiger vorstellen, der Ort der sog. Varus-Schlacht liegt bei Kalkriese am damaligen Nordrand des Waldgebietes und einer ausgedehnten (damaligen) Sumpf- und Moorlandschaft. Zwischen Waldrand und Sumpf wurde das römische Heer in der Größe von drei Legionen aufgerieben.

          Reply
  19. 3

    Freiherr von Knicke

    Der Begriff „Holocoust“ wird hier irrtümlich verwendet.
    Dieser Begriff ist dem singulären Tabubruch, dem einmaligen Menschheitsverbrechen, es war industrieller Massenmord, mit der unvorstellbaren Opferzahl von mindestens 6.000.000 jüdischen Mitbürgern (andere Quellen sprechen von der doppelten Pferzahl) vorbehalten.
    Der inflationäre Gebrauch dieses Begriffes ist von Übel.
    Darauf fußend, dem o.g. Tabubruch, um daran zu erinnern, gibt es z.B. in den USA die „Amerikanische Vereinigung der Holocoustopfer und ihrer Nachkommen“.
    Und auch andere Vereinigungen halten die Erinnerung wach.
    Soviel zur unglücklichen Verwendung des Begriffes „Holocoust“ in diesem Artikel.

    Reply
    1. 3.1

      einkritischerblick

      Falsch. Was Sie meinen ist „Der Holocaust“ – und hat rein gar nichts mit der eigentlichen Bedeutung des Wortes „Holocaust“ zu tun. Ganz davon abgesehen, dass mittlerweile zu viele Fakten und Stimmen dagegen sprechen, dass es diesen „industriellen Massenmord“ an 6 Mio. jüdischen Mitbürgern jemals gegeben hat.
      Hier ein paar Dinge, die Sie vielleicht noch nicht gehört haben:
      http://deutschlands-wahrheit.blogspot.ie/2012/09/die-synagoge-des-satans-nimmt-rache.html
      Und hier nochmals die Bedeutungen von „Holocaust“ aus dem Mac OS X Wörterbuch. Bedenken Sie, dass historisch gesehen dass jüdische Brandopfer (d.h. Juden verbrannten Tiere oder Menschen als Opfergabe) die ursprüngliche Bedeutung ist. Alles andere hat man später dazugedichtet.
      holocaust |ˈhäləˌkôst; ˈhōlə-|
      noun
      1 destruction or slaughter on a mass scale, esp. caused by fire or nuclear war : a nuclear holocaust | the threat of imminent holocaust.
      • ( the Holocaust) the mass murder of Jews under the German Nazi regime during the period 1941–45. More than 6 million European Jews, as well as members of other persecuted groups, such as gypsies and homosexuals, were murdered at concentration camps such as Auschwitz.
      2 historical a Jewish sacrificial offering that is burned completely on an altar.
      ORIGIN Middle English : from Old French holocauste, via late Latin from Greek holokauston, from holos ‘whole’ + kaustos ‘burned’ (from kaiein ‘burn’ ).

      Reply
      1. 3.1.1

        Freiherr von Knicke

        Der Verein muß ja heißen „Vereinigung der amerikanischen Holocoustüberlebenden und ihrer Nachkommen“.
        Das macht ja viel mehr Sinn im Sinne der Nachhaltigkeit.
        Ich hab nur zusammengefaßt was politisch absolut korrekt ist. Vorbeugend.
        Gelegentlich werden hier Unterstellungen laut bezügl. ewig rechts.
        Der häufige Gebrauch dieses Wortes unterstellt dem „singulären“ Geschehen einen ungeprüften Wahrheitsgehalt und dient damit der Konditionierung.
        Gewisse Kreise erregen sich selbstverständlich über den häufigen, ihrer Meinung aber unpassenden, Gebrauch dieses Begriffes und bedienen damit weiter die Konditionierung incl. Keule.
        Man kann sagen: der Gebrauch dieses Wortes wirkt für die jeweilige Sache entwertend.
        Holocoust – ist im üblichen Sprachgebrauch – der Holocoust.
        Die Unterscheidung mag zwar stimmen – so feinsinnig ist die Politik aber nicht.

        Reply
  20. 2

    Bobby Sands

    die deutschen Opfer der plutokratisch-bolschewistischen Gangster liegen bei ca. 20 Mio , die der Russen bei 40-55 Mio Toten.
    Keine Völker haben mehr gelitten als Deutsche und Russen !!

    Reply
    1. 2.1

      Freiherr von Knicke

      Es geht hier nicht um Völker sondern um was größeres – um „die Muslime“. Weltweit – zu allen Zeiten.
      Auch die eigene Friedfertigkeit wird nicht weiter betrachtet – sollte aber.
      Diese Generalisierung stört mich.
      So könnte man für den Zusammenstoß der Zivilisationen argumentieren und selbigen helfen vorzubereiten.

      Reply
  21. 1

    K. Gießmann

    Super das Sie mal alle Zahlen auf den Tisch legen, aber der von Ihnen angesprochene Holocaust ( vom Dritten-Reich) den hat es doch garnicht gegeben…das ist doch auch nur eine absichtliche Irreführung der Menschen. durch die Zionisten.

    Reply
    1. 1.1

      Freiherr von Knicke

      Das ist das Problem.
      Alles einrühren ist nicht gut.
      Kreuzzüge, Türken vor Wien, Spanien, Hereros, Katalaunische Felder, womöglich Karthago.
      Das wird larmojant, ganz so arm und harmlos ist der Islam und seine Gefolgschaft nicht.
      Eine klare Grenze wäre der Beginn der Kolonisation durch die Briten.
      Von da ab zieht sich dann ein roter Faden.
      Feuer und Schwert (weniger aber auch) und Fundamentalismus existierte und existiert auch heute (!!!!!!!!!!) noch.
      Vor allem im Islam, Zionismus, Kathol. und Evangelikale aber auch Hindus und Lamaismus.
      Und die Mohammedaner befinden sich in guter Gesellschaft – klagen können viele – z.B. Naturreligionvölker.
      Die Larmojanz ist verständlich ober der Sache nicht dienlich.

      Reply
      1. 1.1.1

        Maria Lourdes

        Mein Dank an den lieben Freiherrn! Mit der klaren Abgrenzung „der Beginn der Kolonisation durch die Briten“ bin ich einverstanden!
        Larmoyanz – aus dem französischen larme, die Träne – weinen – dazu fällt mir dann die „Tränen von Gaza“ ein. Hier gleich das Video dazu…ich denke das passt dann ganz gut – erst ein Trailer zum Schnell-Überblick und dann der ganze Film mit deutschen Untertiteln!
        Gruss Maria Lourdes
        http://www.youtube.com/watch?v=IEchf-n-8tI
        http://www.youtube.com/watch?v=Nth5Fl5_7WY

        Reply

Hier koennen Sie Ihren Kommentar bei LupoCattivoBlog verfassen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen