Related Articles

41 Comments

  1. 22

    Waffenstudent

    Das Flimmern zu Thema Schwarze Sonne wurde im Auftrag der Besatzungsmacht zusammengestellt. Bar jeder deutschen Kultur suchte man verzweifelt nach neuen, möglichst jungen und charakterlich höchst zweifelhaften Quellen. Wie im gerade ablaufenden NSU-Prozess wurden diese Quellen dann so lange hin und her gebeugt, bis sie in das gewünschte Schema vom hässlichen Deutschen passten.

    Reply
  2. 21

    Waffenstudent

    Bundeswehr kneift vor Asylanten
    DIE LANDWEHR VON 2013:
    ich hatte gestern ein Gespräch mit einigen jungen Soldaten. Sie haben mir alle bestätigt, dass die Stimmung in der Bundeswehr sehr schlecht ist.
    Einer hat noch erzählt, dass Soldaten, welche in Bonn auf der Hardthöhe stationiert sind, empfohlen bekommen, nur zu mehreren zum Einkaufen zu
    gehen. In der Nähe gäbe es ein Asylantenheim, von dessen Insassen die Soldaten, wenn sie einzeln auftreten, verprügelt würden.
    Ein anderer sagte mir, dass er anlässlich eines Dienstaufenthaltes in Berlin von seinem Oberstleutnant gewarnt wurde, sehr vorsichtig zu sein, wenn er alleine mit Uniform unterwegs wäre. Gewisse Gruppen in Berlin würden sich davon provoziert fühlen und er müsste mit einer Schlägerei
    rechnen.
    Wenn man sich vorstellt, dass ein deutscher Soldat in der deutschen Hauptstadt nicht ungefährdet einkaufen gehen kann………….
    Unglaublich!!! Leider wahr!
    Vielleicht hängen die Übungen zum Häuserkampf auch damit zusammen. Ich glaube nicht, dass einer dieser jungen Leute auf normale Zivilisten schießen würde.
    Quelle: http://hartgeld.com/infos-de.html

    Reply
  3. 20

    walterfriedmann

    Hat dies auf Walter Friedmann rebloggt und kommentierte:
    Volkstrauertag

    Reply
  4. 18

    goetzvonberlichingen

    Ja, gedenken wir.
    Ich gedenke bei jedem Artikel daran, der unser Volk belügt.
    Ich gedenke bei jedem Artikel daran, der uns immer wieder Schuld zuweist.
    Ich gedenke bei jedem Artikel daran, der die Wahrheit beugt….
    ja, gedenken WIR!

    Reply
    1. 18.1

      Skeptiker

      @Goetzvonberlichingen
      Normalerweise sollte man ja nur eine Seite lesen, also Roland wird ja schon als Seitenheld verehrt, der aussaugbare Superstar.
      Ich krieg das ja alles mit, aber die Frau ist schon eher als sehr raffiniert anzusehen.
      Ich stelle extra kein Link rein, aber der sogenannte Burgfrieden steht auf tönernen Füssen.
      Ich möchte mal behaupten, würde ich meine @ Vence nicht so mögen, würde es den Streit gar nicht geben.
      Die Frau hasst nicht @Vence, Sie hasst mich.
      Die meinte auch mal, Sie kommt mir hinterher.(Das begreife ich erst jetzt)
      Als ob es auf der Welt nichts besseres zu tun gibt, als so ein Kinderkram abzuziehen.
      Gruß Skeptiker
      Aber besser als lange Weile.

      Reply
  5. Pingback: Volkstrauertag: Unter jedem Grabstein liegt eine Weltgeschichte! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  6. 17

    Faust

    Die Befreiung aus der Knechtschaft kann nur über den unbedingten Willen zur Wahrheit erfolgen. Und dazu zählt vor allem, dass sich einige hier mal klar machen was für ein Gigant Hitler eigentlich war. Deutschland war durch einen aufgezwungenen Krieg absolut am Boden und er hat mit schier unglaublichem Einsatz das Volk wieder geeint. Rockefeller hat ihn zwar unterstützt, aber nicht gekauft. Der einzige der keinen neuen Krieg wollte, war schließlich auch Hitler. Zum Verständnis empfehle ich zumindest den ersten Teil von Mein Kampf unvoreingenommen zu lesen.
    Auch wenns bei dem ein oder anderen einen Beißreflex auslöst: dank der Revisionisten ist das Erpresserthema Nr. 1 längst durch (->www.vho.org). Es fehlen nur mehrere, die die Wahrheit wenigstens im kleineren Kreis ausprechen.
    Allgemein gilt inzwischen meist: Das Gegenteil ist wahr!

    Reply
  7. 16

    Evil

    Gerade entdeckt: Einer der Größten Kriegsverbrecher bekommt ein Denkmal in Israel: http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/161719#.ULQJBaA2d3E
    während in England ein Denkmal für die britischen Bomberpiloten eingeweiht wird:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article107281847/Denkmal-fuer-britische-Bomberpiloten-in-London.html

    Reply
    1. 16.1

      goetzvonberlichingen

      @Evil sagte.. Das „Denkmal“ hat zu grosse Stiefel für einen Inselaffen.
      Aber man weiss ja auch woher die Gelder dafür kommen….

      Reply
  8. 15

    Merkelshämo

    ich trauere schon.
    aber nicht nur am volkstrauertag.
    über dieses volk kannst schon trauern.
    aber auch über die toten, die ihr leben gegeben haben.
    in der regel ein ganz persönliches opfer für das volk, dem sie angehörten.
    und da die deutschen die letzten 2x, zumindest als kulturnation vernichtet werden sollten,
    oder fast wurden, auf dauer schwer beschädigt, achte ich diese opfer.
    das andenken an sie verpflichtet, dass ich das, was in diesem zusammenhang gesagt wird,
    in rechter weise diese opfer würdigt und nicht, was heute korrekt ist, verleumdet.
    eine partei, die denkmäler schleifen möchte und kübel von falschem darüber entleert, hat sich
    für FALSCH erklärt ->
    Hölderlin: …..
    begräbt sie nur ihr toten eure toten
    indes ihr noch die leichenfackel hält
    geschiehet schon wie unser herz geboten
    bricht schon herein die neue, bessre welt.

    Reply
  9. 14

    kurspa

    off topic – hilfe gesucht
    für eine liebe freundin suche ich videoaufnahmen von
    johannes b.kerner – jahresrückblick 2011 – ganz nah 15 oder 16.11.2011
    speziell den song der von einer interpretin gesungen wurde (habe name und titel vergessen) und diese wurde von karl lagerfeld vorgestellt.
    maria, hast du da was im petto, evtl ganze aufzeichnung?

    Reply
    1. 14.1

      Maria Lourdes

      Find ich nichts – tut mir leid!
      Gruss Maria Lourdes

      Reply
      1. 14.2.1

        Maria Lourdes

        Ein Trailer,
        Gruss Maria Lourdes

        Reply
    2. 14.3

      goetzvonberlichingen

      Tschuldigung..wenn ich dazwischenquatsche: Ausgerechnet von Kerner?
      oder gehts nur um die Sängerin?:-)

      Reply
      1. 14.3.1

        Skeptiker

        @Goetzvonberlichingen
        Findest Du nicht auch, das ich irgendwie immer viel zu durchgeknallt unterwegs bin, ich kann ja selber über meine Kisten lachen, aber geht das jeden so?
        Da Du der Weiserer von uns beiden bist, was ist Deine Meinung.
        A: Ja Skeptiker Du bist schon völlig bescheuert aber wir brauchen dich.
        Oder.
        B: Nein Skeptiker, Du bist nicht völlig bescheuert, aber wir brauchen Dich nicht.
        Nun ja, auf die Feinheiten der Antwort kommt es eben an.
        Um die Wahrheit zu sagen, manchmal mag ich mich selber nicht.
        Gruß Skeptiker

        Reply
        1. 14.3.1.1

          goetzvonberlichingen

          @werter Skeptiker..Bitte nenne mich nicht „Weiser“ , das macht mich doch etwas zu alt..:-)
          Nun zu deiner Frage..Wo käme ich hin…. dir entweder einen „Persilschein“ auszustellen oder deine „Person“ zu kritisieren ..(Thematische Kritik wäre ja was anderes)
          Aber wie wäre es mit C:
          Ich bin ich, akzeptiere mich so wie ich bin und arbeite an mir?

          und..das ist allerdings keine Beratung..Ich bin nicht Dr.Sommer aus der BRAVO..Grins..

          Reply
          1. 14.3.1.1.1

            Skeptiker

            @Goetzvonberlichingen
            Die Antwort C: habe ich absichtlich nicht eingebaut, das wäre ja sowohl als auch.
            Solche Ausreden lasse ich überhaupt nicht gelten.
            Zur Strafe extra noch mal Nötigung, in Form von Musik.
            http://www.youtube.com/watch?v=x7RQNy6TsXc
            Ich wollte erst Gunnery Sgt. Hartman German/DeutschHartmann reinstellen, aber ist ja Wochenende.
            Gruß Skeptiker

          2. goetzvonberlichingen

            @Skeptiker.. nett- so schön irisch…Na denn guten besinnlichen Sonntag!

  10. 13

    Anja

    Ich kann mir nicht helfen, ich liebe die Menschen die man entsprechend dem herzlosen System nicht lieben darf am allermeisten. Es waren Menschen wie Du und ich.

    Reply
    1. 13.2

      Reiner Dung

      Die Wahrheit zum Wandbild “Guernica”
      Insgesamt wurden 600.000 englische Pfund aufgewendet, um die Guernica Tragödie weltweit auszuwalzen.[10]
      Das Gemälde „Guernica“ von Pablo Picasso wurde bereits Monate zuvor im Auftrag der roten spanischen „Volksfrontregierung“ unter dem Arbeitsnamen „Krieg“ für die Pariser Weltausstellung 1937 entworfen. Erst nach dem Vorfall bei Guernica wurde es vermutlich zu Propagandazwecken in „Guernica“ umbenannt.
      🙁
      Picasso war der Sohn des Kunstlehrers José Ruiz und dessen Frau Maria Picasso. Er besuchte die Kunstakademie in Barcelona, wo sein Vater als Lehrer arbeitete, und ließ sich 1904 in Paris nieder.
      Urpsünglich war er Schöpfer gegenständlicher Kunstwerke, wurde aber unter dem Enifluß des jüdischen Kunsthändlers Daniel-Henry Kahnweiler zum Maler modernistisch-ungegenständlicher Werke.
      Sein bekanntestes Werk ist das 1937 entstandene Wandbild “Guernica”, das ein angebliches deutsches Kriegsverbrechen im Spanischen Bürgerkrieg darstellen soll. Um seine eigene Person schuf er den Mythos des eisernen Widerstandkämpfers zur Zeit der deutschen Besatzung in Frankreich während des Zweiten Weltkrieges.
      Tatsache ist, daß er lediglich Ausstellungsverbot erhielt, über erstklassige Beziehungen zu hohen deutschen Dienststellen verfügte und sogar von Seiten der deutschen Verwaltung vor Strafverfolgung wegen Devisenschmuggels bewahrt wurde. Picasso überlebte den Krieg völlig unbeschadet und starb als mehrfacher Milliardär und Sympathisant des Kommunismus[1].
      http://de.metapedia.org/wiki/Picasso
      🙁

      Reply
      1. 13.2.1

        Gerry Frederics

        Picasso war ein Betrüger der sich selbst als Charlatan ausgab and die Idioten die ihn reich machten verhöhnte. Ein 19 Jahre älterer Chilenischer Freund von mir studierte in den Jahren 1946-47 Medizin in Madrid und reiste durch das ganze Land; er besuchte Guernica & sagte mir, dass ALLES was man darüber berichtet hat entweder erlogen, oder aber wüst übertrieben worden ist. Seinen Aussagen nach fand er lediglich 2 Stadtviertel zerstört vor; man darf nicht vergessen, dass das Städtchen uralt ist und die Baumaterialien zum grössten Teil aus Adobe* bestanden, ein Material welches bei den minimalsten Störungen zusammenfällt.* Adobe ist ein Backstein der aus einfachem Schlamm mit Stroh besteht und der in allen Lateinamerikanischen Ländern seit Kolonialzeiten benutzt wurde. Diese Backsteine wurden von Hand gemacht und in der Sonnenhitze getrocknet. Gerry Frederics

        Reply
  11. 12

    Frank H.

    Robert Somes Brookings. Reicher Industriemagnat und Gründer des Brookings Instituts. Förderer der UNO. Kriegsgewinnler und Organisator in den USA während des ersten Weltkriegs. Einflüsterer Roosevelts im 2. Weltkrieg. Sein institut fördert den arabischen Frühling. Sorgt für die Verstrickungen von Industrieinteressen und Staatsinteressen. Also gehen all die Gefallenen auch auf das Konto dieses Mannes und seiner falschen UN Agenda. Irgendwie verdichten sich die Anklagepunkte. http://www.brookings.edu/about/history/robert-s-brookings

    Reply
  12. 11

    mahnred

    Immer-immer wieder:
    *Er-Innerungs-Ringen*
    10.01.2012
    54er
    Trotz-alledem
    Wunder–Bare
    Nach-Kriegs-Jahre
    Zer-Bombtes Land
    Von wild-fremder Hand
    Besiegt
    Land , das am Boden liegt
    Häuser-Ruinen nur ringsherum
    Ernste Mienen, kahl und stumm
    Voller Bomben-Krater
    Land ohne Mutter und Vater
    Arm-seeliger erbärmlicher bombiger Kahl-Schlag
    Kommt im Morgen-Licht an den Tag
    Farb-los staubiges Grau
    Im Wieder-Auf-Bau
    Überall fleißige Hände
    Bauen wieder Tische und Wände
    Frühlings-Erinnerung bringt
    Jeder Vogel, der singt
    Hoffnung und Liebe erwachen
    In einem Kinder-Lachen
    Ein Tag-Traum
    Er-schweigt
    Wenn er sich abends dem Ende zuneigt
    Überall Un-buntes fahles Grau
    Im Wieder-Auf-Bau
    Trotz alledem
    Lebens-Hoffnung erklingt
    Wenn jemand singt
    Hoffnung weckt
    Liebes-Ahnung
    Die sich noch in tieferen Rissen versteckt
    Erstaunliche Dinge
    Mitten darin
    Hoffnungs-Keimlinge
    Wagen sich wieder ans Licht
    Bringen erste Knospen und Blüten
    Möge GOTT der HERR
    Ihr Blühen und Fruchten behüten !
    Über-Lebens-Stille
    Unter zertrümmerter Hülle
    Hoffnungs- und Liebes-Wille
    Erwacht
    Aus zerbombter Ohn-Macht
    Farbe kommt wieder ins Spiel
    Erste Bunt-Sein-Ahnungen
    Die fast schon zu viel
    Verbreiten
    Lebens-Kost-Bar-Keiten
    Soldatiges Grauen
    Will keiner mehr schauen
    Uniformen werden an den Nagel gehängt
    Mit Frühlings-Blühendem Gedenken
    Leise
    In verhaltener Trauer beschenkt
    Leben erwacht
    Nach dieser Nacht
    Lebens-Feuer
    Entsteht
    Wenn du nicht mehr
    Nur noch im Dunkel so sehr
    wie bisher
    Um dein Über-Leben bangst
    Weil ein Neuer Hoffnungs-Wind weht
    Über der zähen Angst
    Die nur langsam vergeht .
    Und es liegt wie ein Schwur
    Über dem Land
    „NIE WIEDER KRIEG !
    Mit dieser meiner Hand !“

    Reply
    1. 11.1

      na ja

      wahrlich.
      so sei es.

      Reply
  13. 10

    Wolfgang Rosner

    [zitat]
    Auch wenn ich persönlich mit nationalem Gedankengut wenig anfangen kann
    [ende zitat]
    darf ich, mit Verlaub, hier einhaken und eine Gegenthese wagen?
    Meiner Meinung nach kann die Lösung unserer weltweiten Probleme nur in einem Wiedererstarken souveräner Nationen liegen.
    Ich plädiere für eine pazifistischen Nationalismus, der völkerrechtliche Grundsätze wie Souveränität und Nichteinmischung (im Wesen, nicht nur auf den Lippen) respektiert. Hatte ich dies bisher nur im „Bauchgefühl“ intuitiv verspürt, wird mir das während der Lektüre von Rode’s „Eurasichem Schachbrett“ immer klarer.
    Die Welt ist viel zu kompliziert und zu heterogen, als daß man ihre Probleme mit einfachen Standardlösungen – seien es 5-Jahrespläne oder ein „Washington Consensus“ – lösen könnte. Will man auch nur ansatzweise versuchen, einen freiwilligen (= wirklich demokratischen, also mitgetragenen) Interessensausgleich zwischen den Menschen zu vermitteln, so ist eine informierte Mitbestimmung an politischen Prozessen eine unabdingbare Voraussetzung. Diese wiederum erfordert zuallererst eine gemeinsame Kommunikative Plattform im Sinne von http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunikationsmodell
    Meines Erachtens ist die Nation diese Kommunikationsplattform. Man teilt sich (meist) eine Sprache, einen historischen Erfahrungsschatz und auch die Weltbilder – zumindest kennt man die Weltbilder seiner Mitmenschen soweit, daß man diese einordnen kann. Auch wenn man sich nicht einig ist, kann man doch seine Gegner im Verteilungskampf einschätzen.
    In der globalen Einheitssuppe ist diese kommunikative Plattform nicht mehr gegeben. Sprache, Weltbilder, Individuelle Situation der Menschen, Lebensentwürfe, historische Erfahrungen etc weichen nicht nur stark voneinander ab, sondern sind über die Grenzen hinweg auch nicht mehr einzuschätzen. Oberflächliches Austauschen von Zeichen im digitalen Weltendorf ändert daran erst mal nichts Grundlegendes. Damit ist ein konstruktives „Zusammenraufen“ der Menschen auf breiter Basis nicht mehr möglich. Diese Machtlücke wird von den Eliten gefüllt, die sich mangels echter Alltagsnöte auf die internationale Kommunikation konzentrieren können und dabei natürlich erst mal ihre Interessen in den Entscheidungsprozessen durchsetzen.
    So weit ich das abschätzen kann, gab es neben Karl Marx als Wegbereiter eines internationalen Sozialismus einen mit ihm befreundeten Moses Hess, der die Ideen eines nationalen Sozialismus vertrat (wenn auch am Beispiel der jüdischen Ethnie, aber das tut dem Prinzip keinen Abbruch). Was immer auch Moses Hess im Detail vorgeschlagen hat, und was immer auch Hitler und Konsorten daraus tatsächlich oder vermeintlich gemacht haben, und egal, wie und wo dafür innere oder äußere Beweggründe maßgeblich waren –
    eine halbwegs gerechte Verteilung der Ressourcen der Erde kann nur erfolgreich sein, wenn man dem freien Markt in einem Prozess der Kompromissbildung Grenzen setzt. Die Frage nach gewählten Mitteln ist dabei erst der zweite Schritt. Egal of Freigeld, Tobit-Steuer, zentrale Planung, soziale Marktwirtschaft, bedingungsloses Grundeinkommen, Schutzzölle, Eigentumsrechte, …..
    Alle diese Vorschläge bedürfen einer Konsensbildung, sprich eines poilitischen Kommunikationsprozesses. Und der Rahmen dafür ist die Nation.
    Vom Deutschland der 1930er bis zum Syrien von 2012, über Libyen, Irak, Iran, Sowjetunion, Ägypten, Afghanistan, China, Europäische Staaten bis 1990……….
    Viele Länder haben diesen Prozess des „Zusammenraufens“ innerhalb ihrer nationalen Organisationsgrenzen mehr oder weniger erfolgreich geschafft und einen Modus entwickelt, der mehr oder weniger soziale / sozialistische Elemente beinhaltet. Und damit im Verteilungskampf die Wirtschaftseliten beschneidet und somit explizit oder verborgen in deren Schußlinie aka „Achse des Bösen“ gerät.
    Der Rahmen einer Nation muß nicht statisch sein. Deutschland ist erst in den letzten zweihundert Jahren zu einer solchen gewachsen, und es könnte in einigen Generationen vielleicht auch eine europäische Nation geben. Aber m.E. nicht schon übermorgen.
    „nur wer sich selbst respektiert, kann den Nächsten respektieren“ habe ich von Psychologen gelernt. Das gleiche gilt auch für ein konstrutives Miteinander von Nationen – fair, mit Respekt, auf Augenhöhe. Bei der Lektüre von Rode tritt das Problem deutlich zutage. Und ohne ein Problem zu kennen und zu bennenen, kann man es wohl schlecht beheben. Ich mag den Begriff „Feindbild“ nicht, aber nach dem von Rode wiederholt zitierten Carl Schmitt definiert erst der klare Feind die politische Existenz. Definieren eines klaren Gegners als wesentlichen Schritt zur Lösung. Das ist es, was ich an diesem Blog hier so schätze.

    Reply
    1. 10.1

      Maria Lourdes

      @Wanderer – Text von Lupo Cattivo…
      „Auf was müssen wir uns einstellen, was ist das Ziel der Psychopathen, ihre ENDLÖSUNG?
      Was kann oder würde sie bremsen, aufhalten, stürzen ? Und danach ? Was muss sich ändern?

      Wir müssen zurück zu einem “gesunden” und natürlichen Nationalismus, denn GLOBALISIERUNG war, wie es Oberverbrecher und Rothschild-Arm Henry Kissinger süffisant bemerkte, nur ein anderes Wort für US-Herrschaft (was in Wirklichkeit die Herrschaft Rothschilds und seiner Zionisten-Truppe bedeutet).
      Es ist völlig normal, dass sich der Bayer dem Bayern verbunden fühlt. Im Zweifelsfall sich der Niederbayer noch dem Niederbayern näher fühlt, als dem Oberbayern;
      es ist normal, dass der Franzose zuerst an die Interessen seines Landes und seiner Landsleute denkt und versucht in deren gemeinsamen Interesse zu handeln und
      es ist normal wenn der Kanton-Chinese erst an den Kanton Chinesen und in der Folge an den Chinesen und dann vielleicht an Asiaten im allgemeinen denkt.
      Von daher ist es idiotisch (oder psychopathisch) wenn für Bayern München Brasilianer Tore schiessen oder Ukrainer Goldmedaillen für Deutschland gewinnen
      dass Israelis die Politik anderer Nationen bestimmen
      wenn ein Schweizer (Ackermann war gemeint, inzwischen abgelöst) eine Deutsche Bank leitet und Russen englische Fussballvereine managen.
      Wer aufgewacht ist und festgestellt hat, dass dieses System ein von Psychopathen pervertiertes ist, der sollte bei jeder Nachricht „Du sollst…, Du musst… , Experten meinen… , Studien haben gezeigt….usw.“ in die entgegengesetzte Richtung laufen.
      Von Lupo Cattivo aus den Rothschild Artikeln – hier alle Rothschild-Artikel gratis zum Download
      Gruss Maria Lourdes

      Reply
      1. 10.1.1

        Wanderer

        Hab das nie in Abrede gestellt. *grübel

        Reply
      2. 10.1.2

        goetzvonberlichingen

        @Maria, genauso ist es…
        Ich schaue so gut wie kein Fussball mehr, Nachrichten nur wenn es ganz wichtiges gibt.Letztendlich ist alles inzwischen, jeder Lebensbereich krank und kaputt gemacht worden…
        Das allerschlimmste ist der RISS, der durch die Familien gezogen wird…
        ….und traue nicht den Agenden, den Worten, Buchstaben, den Bildern!

        Reply
  14. 8

    Friedland

    Ein Land in der Mitte Europas oder die Toten sind unter uns
    Das hier angeschnittene Thema zerfällt genaugenommen in drei Teile:
    – Was ist geblieben von Deutschland
    – Worin besteht seine Wichtigkeit
    – Wo oder worin liegt unsere Zukunft
    in der Summe dieser Fragen ergibt sich der zukünftige Lösungsweg für die weitere Entwicklung Deutschlands.
    – Geblieben ist eine große Kulturnation. “ Was du ererbt von deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen“. Dieses Zitat Goethes wird der Leitspruch der kommenden Generation sein, will sie denn das große kulturelle Erbe Deutschlands erhalten, und auf diesem aufbauend, die weitere Zukunft Deutschlands gestalten.
    Dieses kulturelle Erbe in Literatur, Musik, bildende Kunst, Natur- und Geisteswissenschaften, Technik, ist in der Summe einzigartig und wurde bislang von keiner anderen Nation erreicht. Dieser Deutschen Nation ging es in der Vergangenheit nie um materiellen Besitz sondern immer um die Weiterentwicklung des menschlichen Geistes.
    Dies ist der Grund, warum der Materialismus und seine Vertreter Deutschland und das deutsche Volk im Besonderen, in die Zange genommen hat.
    Höhepunkt dieses Zangenangriffes (auf weitere komme ich noch) waren die Zerstörungsorgien der anglo-amerikanischen Bomberflotten auf die in jahrhunderten gewachsenen, sichtbaren Kulturgüter der deutschen Städte. Die hier abgehaltenen zionistischen Brandopfer sollten den spirituellen Geist eines in tausend Jahren gewachsenen Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation in Rauch aufgehen lassen.
    Nachdem auch noch sämtliche Reichs- und Regierungsakten (über 400 Tonnen) nebst allen Industriepatenten nach 1945 geraubt worden waren, glaubte man, das Vernichtungswerk (neben der physischen Vernichtung von Teilen des Volkes) vollendet zu haben.
    Nicht vernichtet aber wurde der deutsche Volkscharakter mit einer seiner wichtigsten Eigenschaften, sich selbst nie aufzugeben und sich mit dieser Einstellung sich quasie
    immer wieder selbst aus dem „Dreck“ zu ziehen.
    – Die Wichtigkeit der Deutschen Nation ergibt sich aus seiner gewachsenen Machtstellung in der Mitte Europas. Diese Machtstellung liegt in der Dualität des hl. Sacerdotium (= kath. Kirche) und das dieses beschützende hl. Imperium (Das Heilige Römische Reich) begründet.
    Einer der ersten Zangenangriffe der satanischen Mächte galt dem Heiligen Römischen Reich, um mit der Zerstörung beider Ordnungen dem Volk den christlichen Glauben zu entziehen und durch den Materialismus zu ersetzen.
    Begonnen wurde dieser Prozess mit der franz. Revolution, fortgesetzt durch die Napoleonischen Kriege und der Reichsauflösung 1806. Endpunkte dieser Entwicklung waren die russische Revolution einschließlich des 2. Dreißigjährigen Krieges.
    – Unsere Zukunft liegt in der Brechung der Macht derer, die die göttliche Ordnung durch den hemmungslosen Materialismus ersetzen wollten.
    Seine, Gottes Ordnung wieder an die Stelle ihrer Pseudoordnung zu setzen, wird die Aufgabe der nächsten Jahrzehnte nach dem Zusammenbruch der Pseudodemokratien und einer Zeit der Katharsis sein.
    Eine große geistig-sittliche Neuordnung in Verbindung mit einem neugeschaffenen Reich dürfte das zukünftige Ergebnis darstellen.
    Wie uns verschiedene Weissagungen verkünden, befinden wir uns auf dem richtigen Weg. Die großen Opfer des 2. dreißigjährigen Krieges waren nicht umsonst.

    Reply
  15. 7

    CHIREN (H.D.Trzenschiok) 999

    Jedes Land hat seine Kultur, seine Religion, seine Menschen. Deutschland ebenso wie die USA, England, Frankreich, China, Russland und Spanien.
    Dazu gilt es zu stehen und diese zu unterstützen und zu kultivieren.
    Aus jeder Epoche sind bessere und schlechtere Zustände zu verzeichen. Im Kaiserreich, in der Weimarer Republik, im Dritten Reich, in der Besatzer BRD durch die USA.
    Es gilt, heraus zu arbeiten die guten und weniger guten, ja die schlechten Umstände und Zustände wie Bedingungen, für die Bevölkerung, und nur darum geht es.
    Was war gut im Dritten Reich, was war schlecht, was ist gut heute, was ist schlecht, dies gilt es nüchtern und sachlich zu analysieren und im Vergleich darzustellen.
    Dann gilt es, zu hinterfragen, was wollen wir?, was wollen viele Menschen, denn nicht alle wollen dasselbe, zumindest, was will die Mehrheit der Bevölkerung, was will aber die Minderheit, oder verschiedene Minderheiten, auch dies soll hinterfragt und dargestellt werden.
    Dann die Motive dieser Gruppen. Dann gemeinsam überlegen, was ist sinnvoll und notwendig, für wen, für den Einzelnen und für das Land.
    Dann sollten wir uns auf ein gemeinsames Ziel oder Konzept verständigen oder dies darlegen. Was ist das?.
    Ich denke, wenn wir das allgemeine Prinzip der Sammlung zu Grunde legen, bezogen auf die Wirtschaft, die Gesellschaft, die Kultur, die Religion, und so weiter, ist dies die alles gültige Richtlinie für jeden Einzelnen und das Wohl des Staates. auch für jedes einzelne Land und die Weltgemeinschaft an sich.

    Reply
  16. Pingback: Frei geboren – Frei zu leben – Frei zu sterben « BildDung für das VOLK

  17. 6

    Reiner Dung

    Für die Opfer vergangener Kriegs- und Nachkriegszeiten –
    weil wir lieber Verantwortung als die ewige Schuld tragen:
    im VollBild anschauen
    http://de3xmusik.wordpress.com/2012/02/13/schweigeminute-zeit-zum-besinnen/
    http://de3xmusik.wordpress.com/tag/frei-geboren/
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=11526144
    http://nohoearmy.wordpress.com/2011/04/29/frei-geboren-frei-sterben-cover/
    “Hört endlich auf, gegeneinander zu kämpfen! Die Probleme in unserem Land gehen uns alle etwas an. Ich sag nur November ’89… WIR SIND DAS VOLK!”
    Alljährlich gedenken wir am Volkstrauertag, der früher Heldengedenktag hieß, der Gefallenen der Kriege. Sie heute noch Helden zu nennen, tun wir uns schwer. Als Helden kann man diejenigen bezeichnen, die in einem entscheidenden Moment eine Leistung vollbringen, die deutlich über das hinausgeht, wozu jemand üblicherweise bereit oder fähig ist. Ernst Jünger hat es einmal so formuliert, dass Menschen in einer existenziellen Situation im bewussten Tod für etwas, was sie selbst überragt, auf mächtigste Weise zeigten, wofür sie eigentlich leben wollten. Und wer wollte nicht lieber leben, als im Massengrab zu enden? Haben wir den Mut, die Gefallenen wieder Helden zu nennen. Sie haben ein Recht da-rauf, von uns mit den Maßstäben ihrer Zeit gemessen zu werden. Nur so kann unser Urteil gerecht sein. Dies schließt vor allem auch die Überlebenden ein. Wer tot ist, ist ohnehin der irdischen Gerechtigkeit entzogen. Er hat sich für sein Tun und Lassen nur noch vor seinem Schöpfer zu verantworten. Jenseits der Grenze des Todes ist kein Platz für geschichtspolitische Instrumentalisierung. Wer die Gnade der späten Geburt genießt und in der komfortablen Nach­kriegsstube sitzt, sollte sich vor einem vorschnellen Urteil, vor Oberflächlichkeit und Arroganz gegenüber denen hüten, denen dieses Glück nicht vergönnt ist.
    von Jan Heitmann – http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/volkstrauertag.html
    DEN CHARAKTER EINES VOLKES ERKENNT MAN DARAN, WIE ES NACH EINEM VERLORENEN KRIEG MIT SEINEN SOLDATEN UMGEHT.
    Charles de Gaulle
    Französischer General im Zweiten Weltkrieg und späterer Staatspräsident von Frankreich
    Angriff auf die Erinnerung:
    „Die Beseitigung oder Umwidmung eines Denkmals erfolgt nicht zufällig, sondern als Veränderung des Bewußtseins eines ganzen Volkes“
    http://www.jungefreiheit.de/fileadmin/user_upload/fotos/Dossiers/Volkstrauer.pdf
    mehr Infos beim HonigMann:
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/11/18/volkstrauertag/

    Reply
    1. 6.1

      Reiner Dung

      Die Kriegsschuldlüge
      Churchill (1936/37 vQ.): „Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!“ Und am 3.9.1939: „Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.“
      Weder Regierungen, noch Politiker und Medien haben gegen diese Jahrhundert-Weltlüge trotz vielfältiger wissenschaftlicher Darstellungen ihren Protest erhoben, im Gegenteil, Churchill wurde der Karlspreis der Stadt Aachen verliehen. Prof. Eschenburg bezeichnet Zweifel an der Alleinschuld als Zerstörung „der Grundlagen der Nachkriegspolitik“, und beim Volkstrauertag 1978 wurde im Bundestag die Kollektivschuld beschworen. Man schweigt und lässt dem deutschen Michel eine zweite Zipfelmütze überstülpen, auf daß man auch den noch ungeborenen Generationen die „Schuld“ aufhalsen kann.
      Ist das Verantwortung, und sind das „Volksvertreter“? Nein, das sind opportunistische Trendläufer, deren Schuld an der Jugend und den kommenden Generationen sich fortgesetzt ins Unermessliche potenziert.
      Germaniam esse delendam – – – das besorgen am besten die Deutschen selbst.
      http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Kriegsschuldluege.htm

      Reply
  18. 5

    69

    .
    Karriere mit Zukunft
    http://www.youtube.com/watch?v=y3L_F5Zqkkc
    Hochgeladen von Bundeswehr am 17.09.2010
    Die Bundeswehr – ein attraktiver Arbeitgeber.
    Sie erhalten eine professionelle, zivil anerkannte Ausbildung.
    Studieren Sie oder machen Sie Ihren Meisterabschluss in verschiedenen Fachrichtungen bei vollem Gehalt von Anfang an. Im Team meistern Sie abwechslungsreiche und anspruchsvolle Herausforderungen. Die Bundeswehr bietet eine Karriere mit Zukunft.
    VON: 04/10
    (YTS00070)
    .

    Reply
    1. 5.1

      GvB

      @69….Heute würde ich da nicht mehr hingehen…

      Reply
  19. 3

    Gerswind

    Reblogged this on Gerswind und kommentierte:
    Add your thoughts here… (optional)

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen