17 Comments

  1. 5

    Gerswind

    Reblogged this on Gerswind und kommentierte:
    mal wieder und immer wieder und immer weiter – bis es kracht!

    Reply
  2. 4

    Wanderer

    Die Atomwaffen Israels dienen nicht dem „Schutz“, stupider kann diese Begründung kaum sein, sondern der Erpressung. Wozu sollten die sonst Langstreckenwaffen benötigen?
    https://www.youtube.com/watch?v=Kz402iF_ZxM
    Vielleicht wird jetzt klar, warum Israels (finanzielle, ideologische, technologische) Sicherheit für das Kanzlerdings Staatsraison ist. Unter diesem Gesichtspunkt wäre sogar ich für einen Raketenabwehrschild in Europa. Aber bitteschön mit Befehlsgewalt aus meiner Wohnstube.
    Die dummen Phrasen eines Netanjahu und die sinnbefreiten Reden dieses abscheulichen ADL Typen Foxman sind ein Beleg für Hohn, Spott und Missachtung gegenüber 99,9% der Weltbevölkerung. Als Druckmittel dient die Hohle Kost und wenn das nicht reicht, wird gern mit der Antisemitismuskeule nachgeholfen, wobei allein das Wort Antisemitismus völlig sinnverdreht wird.
    Die Paranoia Israels ist israelische Wertarbeit, sinnbefreit, ohne Verstand, ohne Vernunft.

    Reply
    1. 4.1

      merkelshämo

      im mittelalter gabs die pest.
      heute gibt es die city, washi.dc, zionismus, rom und davon ausgehend viele weitere ismen.
      nur ein idiot kommt jetzt auf den gedanken das sei antisemitisch.

      Reply
    2. 4.2

      Solveigh Calderin

      „Die Paranoia Israels ist israelische Wertarbeit, sinnbefreit, ohne Verstand, ohne Vernunft.“
      Nein ist es nicht. Sie hat Sinn, Zweck und Verstand und Sie nennen den: „Erpressung“
      Das Großisrael soll im Nahen Osten errichtet werden, von dem aus die Welt nach Gutdünken „gelenkt“, sprich „erpresst“ wird.
      Erpressung ist deren Machtmittel – schon seit Ägypten. Daran hat sich nur eines geändert: Die Methoden sind verfeinert, die Einflußsphären größer geworden.
      Ich wünsche diesen Herrschaften, daß ihnen so richtig in die Suppe gespuckt wird.
      Die letzten UNO-Abstimmungen zeigen bereits die politische Isolierung Israels und seiner Bluthunde.
      Ich wünsche mir dass zu dieser weltweiten politischen Isolierung auch die ökonomische kommt. Dann nützen ihnen nämlich auch ihre militärischen Erpressungen nichts mehr!
      Ach ja, die Russen haben U-Boote entwickelt, da nützt der „Iron Dome“ oder wie immer die Raketen-Abwehrschilde heißen gar nichts mehr: Da tauchte neulich plötzlich vor der Küste der USA (innerhalb der Drei-Meilen-Zone) von allen Sicherheitsvorkehrungen unbemerkt ein russisches U-Boot auf, drehte der Marine und Küstenwache eine lange Nase und verschwand, bevor die bemerkten, was überhaupt geschehen ist. Von diesem U-Boot können Mittelstrecken-Raketen INNERHALB des „Raketenschildes“ abgefeuert werden, der damit also völlig zwecklos wird!
      Außerdem denke ich, selbstmörderisch veranlagt sind selbst diese Netanjahus nicht. Ein Atomkrieg würde auch sie selbst vernichten. Da nützt auch der unterirdische Bunker nichts. Darin wären sie nämlich gefangen – für ein paar Millionen Jahre, bis die Erde vielleicht unter Umständen wieder bewohnbar wäre. Und SO blöd sind die nicht!

      Reply
      1. 4.2.1

        Wanderer

        Das sehe ich leider etwas anders. >>So blöd sind die nicht<<?? Fanatische Endzeitsektler laufen nicht mit dem Spreng-Gürteln in Einkaufszentren, die haben Atomwaffen. Mit Groß-Israel habe ich meine Zweifel. Im Hinblick auf die Endzeitfanatiker sieht das eher nach dem Fall Israels aus, zumal die Baupläne für den dritten Tempel schon unter Dach und Fach sind.
        Auf Russland würde ich auch nicht mehr zählen. Vor kurzem erst gab es hier lustige Bilder von Putin, mit so einer Gipsschale auf dem Kopp zu sehen. Das sollte zumindest nachdenklich stimmen. Die Chinesen halten sich ebenso raus.
        Die Menschheit gab es schon mehrere Male und immer ist sie an ihrem höchsten Entwicklungspunkt untergegangen. Unsere Geschichtswissenschaftler wissen gar nichts. Sie verlieren sich in Mutmaßungen über die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte. Erst vor kurzem hat man wieder einen Tempel entdeckt, den es eigentlich gar nicht geben dürfte (aus 12 Tonnen schweren Monolithen gebaut), da er zu einer Zeit, als die Menschen noch Jäger und Sammler waren schon da war. Was macht die Wissenschaft daraus? Sie finden Tierknochen und behaupten, dass hier die Sesshaftigkeit der Menschen mit dem Bau einer solchen Anlage begonnen hat. Ich hab auf dem Boden gelegen vor lachen und 2 Taschentücher gebraucht um mir die Tränen aus den Augen zu wischen…
        Aber ich schweife ab. Wahrscheinlich kommen wir über eine bestimmte Entwicklungsschwelle nie hinaus. Und so wird Babylon wieder fallen und wieder und wieder… Auch wenn das ziemlich pessimistisch klingt, ist es doch der einzig logische Schluß. Atomwaffen baut man nicht, um sie im Keller vermodern zu lassen, auch nicht um Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren. Atomwaffen wurden und werden dafür geschaffen, um sie einzusetzen.
        Nochmal in Kurzform. Es sind Fanatiker am Werk, psychisch gestörte Persönlichkeiten mit dem Hang zur Selbstzerstörung. Da hilft keine Diplomatie! Die politische Ebene ist nichts anderes als ein Kasperletheater für die Massen. Unsere Politpuppen kann man genauso wenig ernst nehmen wie alle anderen auf der Welt. Ja, ich zeiche ein düsteres Bild. Es ist nicht mit Lametta, Coca Cola Weihnachtsman, und blinkenden Lichtern ausgeschmückt.

        Reply
        1. 4.2.1.1

          uwe

          Hure „Babylon“ ist die Metapher für das Zins-/Schuldgeld-System.
          (Offenbarung des Johannes)

          Reply
        2. 4.2.1.2

          Krasarang

          Ich seh das nicht so pessimistisch. Ich habe eher das Gefühl, Netanjahu liegt in den letzten Zügen, der schaufelt sich gerade sein eigenes Grab. Zugegebenermaßen „nur“ ein Gefühl, aber das ist ziemlich stark.

          Reply
          1. 4.2.1.2.1

            Solveigh Calderin

            So sehe ich das auch.

        3. 4.2.1.3

          Solveigh Calderin

          Schon mal was von Photoshop gehört?
          Damit kann ich JEDES gewünschte Bild produzieren.
          Es gibt – so habe ich in einem russischen Blog in der Zwischenzeit erfahren – im Kreml zwei gegensätzliche Kräfte: Putin (pro Russland und patriotisch) – Medwedjew (der Russland an die Banken der Wall Street verkaufen will).
          In diesem Spannungsfeld spielt sich die russische Politik heute ab. Dass der Verteidigungsminister (ein einstiger Möbelverkäufer) gehen musste, scheint mir zu zeigen, dass die Putin-Partei im Moment größeren Einfluss hat.
          Russland ist keine homogene Masse. Dort gibt es soviele politische Meinungen und Richtungen wie Sand am Meer. Nur in einem sind sich ALLE Russen sofort einig: Fasst ja nicht Mütterchen Russland an!

          Reply
          1. 4.2.1.3.1

            Wanderer

            *lächelt und schweigt

          2. 4.2.1.3.2

            Hans-im-Glück

            @ Solveigh:
            Im Grundsatz weitgehend einverstanden, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht.
            Was viele nicht wissen: in den 90ern hat BNJ jede Menge US-„Berater“ engaGIERt, zum Teil mit Langzeitverträgen, die im Wirtschafts- und Finanzministerium tlw. noch heute herumhüpfen und dort die bereits weitgehend als falsch erwiesenen „ökonomischen Lehren“ der Neuzeit versuchen durchzusetzen (Stichworte Schocktherapie, Hyperinflation etc. die dem russischen Volk nicht erspart blieben).
            Andererseits wurde der gesamte Militär-Industrie-Komplex der (von denselben Beratern „gesteuerten“) Privatisierung oder dem Selbstlauf überlassen, was zu dessen weitgehendem Niedergang führte – ich könnte da Bücher drüber vollschreiben, da ich in dieser Zeit aktiv auf dem Gebiet der sog. „Konversion“ tätig war und vieles persönlich miterlebt habe.
            Was heute mit einem Riesenaufwand an Geld versucht wird, wenigstens bis 2020 irgendwie wieder zu „reparieren“ (was teilweise gar nicht geht, da unzählige Ingenieure und Wissenschaftler, die hervorragende Fachleute waren, sich dem „Business“ zugewandt haben, d.h. kleinen Handlesgeschäften u.a. und darüber natürlich ihre Fachkompetenz eingebüßt haben) – es fehlt vor allem am passenden Personal: jungen gut ausgebildeten und bezahlten Fachleuten, fähigen „Managern“ etc.
            Warum sich dies erst jetzt so richtig bemerkbar macht: es gab einen riesigen wissenschaftlich-technischen Vorlauf aus der UdSSR-Zeit – der ist nun „aufgebraucht“.
            Das Ganze wird überschattet durch einen unvorstellbare Korruption, die Leute wie der ehemalige Verteidigungsminister (Spitzname „Taburetkin“ = „Hockerlen“ – er war früher Leiter eines Möbelgeschäftes in Moskau) zu verantworten haben.
            Es wurde sogar ein neues russisches Wort geschaffen – „raspil“ – das (wörtlich) „Zersägen“ – gemeint ist das Aufteilen der Staatsgelder für Militärtechnische Projekte auf die Käufer (Generäle), private „Vermittlerfirmen“ (meist geleitet von irgendwelchen Verwandten „hochgestellter Persönlichkeiten“) und die eigentlichen Entwicklungs- und Fertigungsfirmen (bei denen dann i.d.R. nur etwa 15% der Mittel ankamen!).
            Diese ganze Entwicklung rund um den Militär-Industrie-Komplex scheint auch der Hauptgrund dafür zu sein, daß gegenwärtig Rußland sich weitgehend zurückhalten muß, da die Armee vielleicht nicht in der Lage ist, einem NATO- oder chinesischen Angriff standzuhalten – es ist nur ein Teil der Einheiten mit Personal komplett ausgestattet – nach dem Afghanistan-Abenteuer und den Tschetschenien-Kriegen (mit den bekannten Folgen für die teilnehmenden Menschen) ist der „Dienst am Vaterland“ nicht mehr „in“ – was auch vom Westen „großzügig“ ideologisch und mit Geld unterstützt wurde und wird.
            Die technische Ausstattung vieler Armee-Einheiten läßt zu wünschen übrig, das sog. „Outsourcing“ hat oft zuviele Bereiche erfaßt (Geldverteilung an tlw. ominöse Privat-Firmen) – ein General scherzte unlängst: „Grad daß sie noch nicht für uns in den Kampf ziehen“ – so daß die Kampfkraft stark anzuzweifeln ist. Und so weiter…
            Vieles andere wäre hier noch zu ergänzen – das alles auf die beiden Personen zu reduzieren, greift viel zu kurz.
            Und kaputtmachen geht immer leichter als aufbauen – BNJ hat in „seinen“ knapp 11 Jahren soviel demoliert, daß WWP jetzt unter Berücksichtigung des oben Gesagten und mit dem Gegenwind von Seiten des (angeblichen Juden) DAM und der hinter diesem stehenden (USrael und Ro-Ro) Kräfte in den vergangenen 11 Jahren nur einen Teil davon wieder ins Lot bringen konnte – und das erklärt auch, daß er oft gute Miene zum bösen Spiel machen muß – bis hin zum Teeschälchen auf dem Kopf (und ähnlichen „Verkleidungen“).
            Was übrigens viele viele andere „unserer“ Polit-Darsteller auch schon hatten…

          3. 4.2.1.3.3

            Solveigh Calderin

            Ich weiß, dass es Jelzins Aufgabe war, die Sowjetunion geradezu an die USA zu verkaufen (wer „die USA“ sind, brauchen wir hier nicht zu diskutieren, denke ich). Das geschah durch genau die von Dir genannten Schritte und Maßnahmen und es war die logische Folge der vorangegangenen Zerstörungsarbeit des Herrn Gorbatschow, der an die Macht gebracht wurde, nachdem er den USA ein Jahr vorher die Sowjetunion geradezu „schenkte!“ Das Gespräch fand auf einem Feld in der Nähe von Kanada mit Reagan statt, dem Herr Gorbatschow durch Frau Thatcher(!) empfohlen worden war: „Mit dem kann man Geschäfte machen!“
            Ein Russe nannte das mal: Reparationen für den verlorenen Kalten Krieg bezahlen. Und die Armee wurde bis auf den Grund zerstört – ohne einen einzigen Schuss abzugeben!
            Diese Entwicklung versucht Putin nicht nur zu stoppen, sondern gar rückgängig zu machen und Russland wieder auf die Beine zu stellen, wie Du treffend beschreibst (siehe Ausweisen der USAID aus Russland – ein sehr wichtiger Schritt, um diese Horden von „Beratern“ los zu werden und der Anweisung, dass sich alle so genannte NGOs, die vom Ausland finanziert werden, als das zu melden haben, was sie sind: Agenten!). Diese USAID macht sich nun in der Ukraine breit – ist doch Putin bemüht, die Ukraine in seine Eurasische Union zu holen, die dieser global agierenden Finanzmafia natürlich überhaupt nicht schmeckt!
            In Russland läuft eine breit angelegte Aufklärungswelle, die eindeutig belegt, dass die Proteste vom Anfang dieses Jahres von Groß Britannien und Israel finanziert, geplant und angeleitet waren/sind, also Ergebnis geheimdienstlicher Tätigkeiten in Russland sind – siehe „bunte Revolutionen“, siehe „Neues Forum“ in der DDR, siehe „Arabischer Frühling“, siehe Syrien, Ägypten, Libyen usw. usf.
            Putin favorisiert die „patriotische Erziehung der Jugend und patriotische Denkweise der Russen“ – dazu gehört nicht nur, dass der „Tag des Sieges“ wieder gefeiert wird. Das zieht sich durch viele Bereiche des Lebens, aber natürlich, Putin ist (noch?) nicht der unumschränkte Herr im russischen Haus. Da sitzen noch jede Menge Läuse im Pelz des russischen Bären, die ihn schwächen!
            Ich deutete oben auch an, dass es in Russland keine homogene Masse von politischen und wirtschaftlichen Zielen gibt (es gibt dort zur Zeit rd. 40 politische Parteien!), Putin versucht jedoch, die alle zu vereinen, so hat er eine „Nationale Front“ ins Leben gerufen, die zur Zeit an einem „Runden Tisch“ unter anderem eine neue Verfassung für Russland diskutiert.
            Der neueste Wechsel an der Spitze des Verteidigungsministeriums ist ein weiteres Indiz für diese „neue“ Richtung und dazu passt auch diese Meldung, die ich gerade erst gestern fand:
            Der neue Verteidigungsminister Russlands plant, die besten Offiziere, die unter Serdjukow gekündigt wurden, zurück zu holen.

            Nach Shoigus Worten ist es unbedingt nötig, die Offiziere zurück zu holen, die „das Licht der Wissenschft und militärischen Bildung waren.“
            Quelle: http://telegrafist.org/2012/12/09/27177/
            Keiner behauptet, dass die Aufgabe, die Putin sich gestellt hat und die vor Russland steht, eine leichte ist, zumal es noch genug des Jelzin-Clans in der Regierung gibt. Dafür jedoch, hat er bereits viel erreicht, finde ich. Es geht – wie 1941 – schlicht um die Existenz Russlands!
            Ich hatte auch lange und große Zweifel an den Zielen Putins und seiner Hintermänner. Was er jedoch seit März macht, erweckt in mir immer stärker den Eindruck, dass er – für Russland – auf dem richtigen Weg ist.
            Und es bleibt dabei: In Europa gab es immer genau DANN Frieden und Prosperität, wenn Deutschland und Russland Verbündete waren. Und Putins Angebot steht noch.
            Und eines ist auch klar: Syrien und damit der Iran in den Händen der USA kann sich Russland nicht wirklich leisten, denn dann ist der militärische Überfall auf Russland nur noch eine Frage der (kurzen!) Zeit!
            Lawrow sagte gestern, Russland würde „eine Wiederholung des Szenarios von Libyen in Syrien nicht zulassen.“ Ich denke nicht, dass sich Russland solche ausschließlichen Lippenbekenntnisse leisten kann!

          4. 4.2.1.3.4

            Solveigh Calderin

            P.S. Es gibt bei den Juden bestimmte Orte, die man ohne das Käppi gar nicht betreten darf. Dort müssen auch Nicht-Juden, wenn sie dorthin gehen, die Dinger aufsetzen.
            So sind denn Politmarionetten aller Farben und Länder mit diesen Dingern zu sehen.

  3. 3

    kurspa

    die drecks milizen der amis und die regierung der amiverbrecher wissen doch genau was los ist. die haben die bunker in israel mirgebaut und wissen wo das alles lagert/stationiert ist. sollense doch mal berichten ….

    Reply
    1. 3.1

      merkelshämo

      ja und deutschland war und ist in grossem umfang an der existenz dieses unrechtsstaates beteiligt.
      unsere politische elite hat über jahrzehnte als protege wertvollste dienste geleistet und ist somit der beihilfe zur ethnischen säuberung schuldig.
      guilty – ein wort das ganz besonders für die diese sprache sprechenden gilt und damit auch für deren vasallen.
      angefangen hat es mit papen und seinem spezl dem adolf (ganz wertvolle dienste geleistet), dann konny, franzl-sepp, willy, helmut die pfeife, helmut vom schwartenmagen, joschka arrogantus, stasiflittchen erika und dann folgt der nächste korruptus.
      warum bringen die deutschen nur noch solche geister zum blühen?
      weil sie die anderen verloren haben.
      das ist nicht bedauernswert – das ist beschämend!
      juck

      Reply
  4. 2

    kurspa

    is ja klar. damit ist besiegelt, dass es in absehbarer zeit kracht ( 2 bis 5 jahre ) weil die ami-mossads-regierenden erst mal ihre eigenen leute zwangsmässig umerziehen müssen (fema-lagar- kz´s ) um dann mit über 5.000 in europa lagernden Atomraketen loszuschlagen. so oder ähnlich. der judenführer ist ein moderner schlächter auf kosten anderer. zuvor werden die völker geknechtet, ausgebeutet und sozial fertiggemacht, damit die alles mitmachen.

    Reply
  5. 1

    Solveigh Calderin

    War ja auch nicht anders zu erwarten!

    Reply

Schreibe eine Antwort zu kurspa Antwort abbrechen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen