Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

74 Comments

  1. 17

    L.

    http://thepromiserevealed.com/wp-content/uploads/2013/02/nazis-bush.jpg

    Was ist eigentlich die Geschichte um dieses Foto hier?
    Das wurde doch bestimmt mal im Blog hier diskutiert oder?

    “Here is a picture of some major Nazi’s note Martin Boorman on the far left and Joseph Goebbels in the very back to his right George Bush sr. AKA George Scherf jr. To his left the nazi SS agent who leked these photos on his death bed Otto Sorkenzy Barbara Walker Bush is in the front left in the black dress. In the very front is a young Joseph Mengele”

    Kann mal jemand dazu einen Link posten?

    Danke.

    Reply
    1. 17.1

      Skeptiker

      @L. sagte

      Von den Gesichtern habe ich keinen erkannt, aber die Lampe im Hintergrund habe ich sofort erkannt.

      Gruß Skeptiker

      Reply
      1. 17.1.1
    2. 17.2

      Maria Lourdes

      Schlechts Bild, ich denke das im Vordergrund könnte Gehlen sein? Könnte!

      Gruss Maria

      Reply
  2. 16

    Andy

    Hier geht es aber heiss her! Ich stelle fest, das einige Kommentatoren meinen, die Weisheit und Gesamtuebersicht mit der Suppenkelle geschluckt zu haben und seinerzeit Erich Ludendorff und Lena Wellinghusen in den Augen vom Braunen aus Braunau ebenfalls sogenannte Trolle gewesen sein muessen.

    Reply
    1. 16.1

      Larry Summers

      Netter Versuch. Nächstes Mal aber bitte ohne Reizvokabeln. Fällt zu sehr auf 😉

      Reply
      1. 16.1.1

        Andy

        So kann man sich irren, haette nicht gedacht das Sie sich angesprochen fuehlten.

        Reply
    2. 16.2

      Friedland

      Suppenkelle ist doch weit untertrieben, das ist Bildzeitungsformat, mindestens Baggerschaufel oder auch Schaufelradbagger bei der Dimension dieses Lügengebäudes!

      Reply
      1. 16.2.1

        Andy

        Kann ich so stehen lassen, die Hintergrundmaechte verstehen sich eben ausgezeichnet auf diesem Gebiet. Leider fallen gutmeinende Menschen, nicht nur in Deutschland, immer wieder in die gleiche Falle.

        Reply
    3. 16.3

      Merkelshämo

      wer weiß schon, wer in dem finsteren wald troll ist.
      da gibt es so viele.
      ich glaub die kennen sich noch nicht mal untereinander.
      reizwäsche haben die vielleicht schon an und verwenden dabei sicher auch reizworte.
      auch trolle haben bedürfnisse.
      trolle essen aber nicht so gerne suppen.
      sie trinken met, rülpsen und schauen den trollinen unter den rock.
      ihre schutzfarbe ist so ein braungrün, mit etwas grau, kleine flecken von heidelbeerblau und rot und gelb auch.
      also so ein grauesgelbrotblaues Braungrün.
      und wenn sie sich begegnen dann grüssen sie einander, klingt wie ein feuchter furz.
      habs schon mal gehört!

      Reply
  3. 15

    Larry Summers

    @ Bülyük Süleyman
    Meinen Hinweis, daß Du Dich zwischenzeitlich selbst als Troll entlarvt hast, hast Du wohlweislich “überlesen”. Nur zu Deiner Erinnerung:
    https://lupocattivoblog.com/2012/12/08/deutschland-wege-in-die-souveranitat-peter-feist/#comment-27119
    Stattdessen versuchst Du umzulenken auf das Thema der reichsdeutschen Absetzbewegung, wo Du glaubst, mich angreifen und als “Esoterikspinner” bezeichnen zu können. Hinweise, daß dieses Thema real ist, kursieren im Netz zuhauf. Dazu bedarf es meiner Ausführungen gar nicht. Wenn es also Dein Vorstellungsvermögen übersteigt, weil Du es nicht glauben kannst, daß es den Deutschen damals gelungen ist, das fast Unmögliche möglich zu machen, dann ist dies nicht mein Problem. Personen meines Vertrauens erhalten von mir diesbezüglich auch gerne weiterführende Informationen. Nur zählst Du eben nicht zu diesem Kreis.
    Sprechen wir lieber über Deine desinformativen Auftritte in diesem Blog, die, wie ich lese, auf von anderen Kommentatoren so wahrgenommen werden.
    1. Du lenkst grundsätzlich vom Thema ab, um Leute zu beschäftigen und damit zu neutralisieren.
    2. Du versucht permanent, den geistigen Urheber der NWO, die Juden, in Schutz zu nehmen (siehe z.B. Dein “Einwand” mit den Comedian Harmonists), versuchst zu erklären, daß es nur ganz Wenige dieser Volksgruppe sind (und wenn, dann auch nur die Zionisten), die ein übles Spiel spielen und ingesamt, daß diesen Leuten großes Unrecht geschieht.
    3. Du läßt keine Gelegenheit aus, die Nationalsozialisten und Hitler als “ganz böse Menschen und NWO Handlanger” hinzustellen, obgleich diese nachweislich den NWO Schwindel schon vor 80 Jahren durchschaut und dem Deutschen Volk einen praktikablen und allgemein anerkannten Gegenentwurf aufgezeigt haben.
    Die hierbei angeführten Argumente werden von Dir (und übrigens auch von Deinem Kollegen “Merkelshämo”) im wieder aufs Neue wiederholt, obgleich es genügend Tatsachen gibt, die diese widerlegen. Beispielsweise wird immer wieder behauptet, die Nationalsozialisten seien durch die Wallstreet finanziert worden, was größtenteils gar nicht stimmt (siehe hier: http://www.thenewsturmer.com/richtstellungen/Wurde%20Hitler%20von%20der/WurdeHitler.htm) und auch die Tatsache ausblendet, daß Hitler für erhaltene Gelder in keinster Weise zu einer Gegenleistung bereit war, weil er sie als eine Teilkompensation des Versailler Diktats erachtete. Auch das Argument, daß die von Gottfried Feder geforderte Brechung der Zinsknechtschaft nicht umgesetzt wurde, fällt in sich zusammen wie eine Kartenhaus, wenn man sich fragt, wie der Deutschland aufgezwungene Krieg denn hätte anders finanziert werden sollen.
    Bülyük, würden diese Behauptungen von Dir nur sporadisch aufgestellt, würde ich sie als legitime Meinungsäußerung akzeptieren. Nur habe ich mir die Mühe gemacht, sämtliche Deiner in diesem Blog geschriebenen Kommentare zu sichten und stelle fest, daß dieses oben in 3 Punkten zusammen gefaßte Muster wie ein einziger roter Faden in allen Deinen Kommentaren erkennbar ist.
    Wenn ich mir jetzt auch noch überlege, daß Du Dich, wie oben gezeigt, selbst als Troll verraten hast, dann frage ich mich ernsthaft, was Du in diesem Blog eigentlich noch willst.

    Reply
    1. 15.1

      Bülyük Süleyman

      Ich schreibe von was ich überzeugt bin, ob du als #Desinformation# auslegst ist dein Problem nicht das meinige. Allein diese Argument von dier zeigt, das du- sorry- nicht realitätsbezogen denken kannst. Im übrigen bist du auf meine wesentliche Fragen nicht eingegangen. Auserdem: Feder wurde schon viel früher auf Abseitsplatz gestellt, schon lange bevor große Krieg losging. Deshalb ist deine Aussage der Finanzierung des Krieges durch Zins absurd. Oder wußten die Nazis schon 1933 das es Krieg geben würde? Denn schon 1933 (und früher) wandten die sich von die Thesen von Feder ab.
      NAtürlioch geschah diesen Leuten Unrecht, was sonst? Ich bin davon überzeugt das die Nazi-Regierung rassitisch war und völlig unschuldige Leute ruiniert und kapputtgemacht hat wie Weltklasseboxer Rakeli Trollmann oder die Comedian Harmonists, die nur Musik bzw. SPort machen wollten, sonst gar nichts. Warum hat Hitler vor Spiegel Reden und Gesten trainiert? Ich wiederhole: eine Mensch von Intregität und Aufrichtigkeit hat das nicht nötig! Das hat nur ein Verführer nötig um Leute in Irre zuj führen. Er hat sogar Schauspieluntgerricht genommen! Ich danke meine Schöpfer, daß solche Leute wie du, di ehinter eher harmlosen Aussagen, die nur eine Meinung von vielen darstellen, Desinformatioen, Falschaussagen und noch schlimmeres hinter jede Baum und Strauch vermuten, in diese Land nichts zu sagen haben. Dafür danke ich meine Schöpfer! Traust du dich übnerhaupt noch auf Strasse nachts?? Wo überall Türken, Mazedonier, Russen, Afrikaner, Araber, Inder, Perser, Iraker, Syrer, Libanesen und viele andere mehr herumlaufen? Oder lebst du schon komplett abgeschottet von Ausenwelt? Wie schaffst du auf Arbeit mit Ausländern zusammenzuarbeiten? Aber ich vermute du lebst abgeschottet und triffst dich in fragwürdigen Zirkeln in dunklen Räumen und nehmt Kontakt mit Dritte Macht auf…. Warte mal nur auf deine Dritte Macht. Hinweis: Cartoon mit Programmierer der Fehler in Program sucht…..

      Reply
      1. 15.1.1

        Bülyük Süleyman

        Noch etwas: Max Schmeling wurde durch Denunsiation mit 35 Jahren noch eingezogen und sprang über Kreta ab! Mit 35! Er war zu unvorsichtig und bezeichnete Amerika öffentlich als seine 2. Heimat! Außerdem war er mit Anni Ondra, einer Tschin verheiratat, was vilen BNazigrössen aUCH ein Dorn im Auge war. So viel zuu die 12 glorreiche Jahre!

        Reply
      2. 15.1.2

        Toma

        LEUTE!!
        Ich habe eine Idee: HIER und auch woanders gibt es schon genug von denen, die das Prinzip Teile und Hersche im Auftrag ‘erfolgreich’ praktizieren.
        Und JA, ES STIMMT! Man kommt nicht immer unter einen Hut. Na und? Ich lese hier mehr als ich schreibe, ich kann nicht alles wissen.
        Bin den ganzen Tag in meinen Hamsterrad.
        Wieder Andere haben da ein EGO entwickelt, das läßt nicht zu, dass man Fehler macht. Schon garnicht kann man das vor Anderen zugeben!
        So. Mal was anderes in diesem Sinne:
        Dieses Land braucht Euch! Alle ehrlichen Leute, alle, die die Geschichte so revisionieren wollen (wir sind dabei…), dass wir Deutschen wieder stolz sein können.
        Nee. Falsch ausgedrückt. WIEDER STOLZ SIND!! Kommt wieder runter. Es ist eh schwer, alles schön zu beweisen. Viele Sachen werden vorerst im dunkeln bleiben.
        Es ist EURE Aufgabe, uns, die Aufgewachten und später alle -so gut es geht- an die Objektivität heranzuführen!
        Echte Uboote werden früher oder später gefunden. Die bekommen einen Laternenorden.

        Reply
  4. Pingback: Die Geburt der historischen Zahl “sechs Millionen” «

  5. Pingback: Die Geburt der historischen Zahl “sechs Millionen” « Deutsches Afrika Korps

  6. 14

    Waffenstudent

    Das Märchen vom verlorenen Krieg anno 1944/45
    PROLOG:
    Seit 1939 verbreiten die Besatzungsmedien ihre Mär, vom Krieg, den die Deutschen von Anfang an verloren hatten. Dabei werden von ihnen wichtige Fakten einfach ausgeblendet. Ich will hier einige wenige aufzählen: General von Mannstein wünschte 1943 im Krieg gegen die Sowjetunion eine zentrale Entscheidungsstelle, weil er fest daran glaubte, den Krieg im Osten zu gewinnen. Daraufhin wurde der Mann praktisch entmündigt. Die Amerikaner behaupten, daß bereits ein Vorhandensein von wenigen deutschen Panzern ihre Landung in der Normanndie vereitelt hätte. Dabei standen 2000 Panzer zur Abwehr bereit, allerdings nicht an den der Wehrmacht bekannten Anlandungsplätzen der Westalliierten. Und nach ihrer geglückten Landung im Juni 1944 meinten die Amerikaner, daß der Krieg gegen Deutschland nicht mehr zu gewinnen gewesen sei, wenn diese Landung mißlungen oder erst vier Monate später erfolgt sei. Als schließlich die Briten und Amis im März 1945 den Rhein erreichten, gingen sie davon aus, daß der Krieg gegen das Deutsche Reich immer noch mindestens ein ganzes Jahr andauern würde. Dabei standen die Russen zu diesem Zeitpunkt bereits an der Oder und in Wien. Es muß also gute Gründe dafür gegeben haben, daß die USA in einer endgültige Zerschlagung der Wehrmacht immer noch derart große Schwierigkeiten sahen.
    Darum sei noch kurz auf die Überlegenheit der deutschen Waffentechnik eingegangen, mit welcher die Wehrmacht 1945 wuchern konnte: Das Nachtsichtgerät ermöglichte noch im März 1945, daß ganze feindliche Panzerabteilungen zusammengeschossen wurden. Es existierte bereits seit 1944, wurde jedoch wegen Verrat mehrheitlich eingebunkert und nicht an die Panzerabteilungen ausgeliefert. Gegen die Austermine, welche ab 1945 zum Einsatz kam, hatten die Allierten erst dreißig Jahre nach der deutschen Kapitulation ein Gegenmittel gefunden. Diese Wunderwaffe war gefährlicher als alle deutschen Raketen zusammen. Anstatt wie befohlen, die V-2 zum Beschuß von feindlichen Flugplätzen und Hafenanlagen einzusetzen, gelang es Verrätern, die Raketen auf zivile Ziele zu verschießen. Auch ihren Einsatz als Fernartillerie gegen die Aufmarschstellen der Russen im Januar 1945 wußten Verräter zu verhindern. Die Treffgenauigkeit der Rakete wurde ständig verbessert, und so kam es, daß die Brücke von Remagen von einer V-2 unter Zuhilfenahme eines Funkleitstrahles zerstört wurde. Warum hat man die vorrückenden Amerikaner daraufhin nicht weiter mit dieser Waffe bedrängt? Immerhin boten die Briten bei Duisburg und Amis bei Heidelberg sowie Remagen lohnende Ziele. Zum Schluß noch ein Hinweis auf die deutschen Minikernwaffen, welchen eine allergrößte Zerstörungskraft nachgesagt wird. Diese lagerten ebenfalls einsatzbereit in Bunkern und bei der Truppe in Krems an der Donau, ohne daß sie den Feind bei seinem Vormarsch zu den drei fertig gestellten deutschen Atombomben in Thüringen behindern konnten.

    Reply
    1. 14.1

      Bülyük Süleyman

      Das mit Infrarotnachtsichtgeräte weiß ich auch. Habe ich in Modellbauheft von Panther gelesen. 1000 Stück Infrarotnachtsichtrgeräte stande zu Einbau in Panther bereit, wurden aber aus unerssichtliche Gründe zhurückgehalten, wie du schon sagst.

      Reply
    2. 14.2

      Merkelshämo

      der krieg sollte losgehen, möglichst zügig, weil die amis/engl. das wußten.
      alles war entsprechend inszeniert.
      warum hat die reichsführung diese beschleunigung mitgemacht?
      2 jahre später – und die sache wäre anders ausgegangen – ohne verräter.
      wenn der untergang eines volkes beschlossen ist, dann helfen viele mit.
      ob aus dummheit oder weil gekauft oder in loge ist egal. alle helfen mit.
      die Jahrzehnte ab 1870 (mind.) bis heute unter diesem blickwinkel betrachtet incl. der handelnden personen.
      gegen diesen aufmarsch von schäbigen figuren ist ein normales leben nicht möglich.
      nizer spricht es klar an – nur seine wortwahl, seine begriffe (z.b. verbrech. geisteshaltung usw.), bei seinen begründungen, ist/sind bewusst verlogen.
      er will ja seine wahren absichten, also das genaue warum er seine empfehlungen ausspricht, verschleiern.

      Reply
  7. 13

    Mile Butorac

    http://causa-nostra.com/Rueckblick/Die%20Geheimnisse%20von%20Jandia_r1212a02.htm
    Hallo Maria, zufaellig habe ich in dem oben angefuehrten Link eine Aussage zu M. Bormann entdeckt. Zu finden gegen Ende des Artikels.
    gruß Mile

    Reply
  8. Pingback: Die Geburt der historischen Zahl “sechs Millionen” « volksbetrug.net

  9. Pingback: Die Geburt der historischen Zahl “sechs Millionen” « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  10. 12

    hdmatze

    Ich habe seit einigen Jahren ein Buch, welche detailiert beschreibt, wie die Briten Bormann in den letzten Kriegstagen aus Berlin herausgeholt haben.
    (Lt. Autor um an die Reichskonten heranzukommen, die in der Schweiz waren.)
    Der Autor beschrieb schon, dass die sterblichen Überreste Bormanns nach Berlin gebracht und dann dort wieder verscharrt wurden. Komischerweise wurden sie dann wieder “gefunden”.
    Das “Volk” wurde wieder verarscht….
    Name des Buches: “Operation James Bond”, der Autor ist Christopher Creighton
    Link: http://www.amazon.de/Operation-letzte-Geheimnis-Zweiten-Weltkriegs/dp/3430119596/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1355177989&sr=8-1
    Ich habe es immer für Utopie bzw. Spinnerei gehalten. Nach meinem jetztigen Kenntnisstand halte ich das Buch für wahr.

    Reply
  11. 11

    Waffenstudent

    Nochmal: Nach der fast geglückten deutschen Ardennenoffensive kam kaum noch nennenswerter Widerstand auf, wenn man von der Abwehrschlacht an den Seelower Höhen absieht. Dabei hatten sich die Westalliierten fest darauf eingestellt, jeden Deutschen einzeln totschlagen zu müssen, denn die deutsche Propaganda betont, ab 1945, daß der Feind notfalls mit bloßen Händen erledigt werde, sobald er nur versuche, deutsche Heimaterde zu entweihen. Und in der Tat, in den großen Wäldern der Mittelgebirge und den Alpen hätten organisierte Abwehrnester sehr erfolgreich sein können. Auch ein Sprengen der Rurstaumauer und der Wehre an der Bleilochsperre hätte den Feind lange aufgehalten. Aber nichts Derartiges geschah, obwohl es nahe liegend und recht einfach gewesen wäre. Als die Amis über den Rhein waren, hat man deutscherseits erst gar nicht versucht, den Brückenkopf im Siebengebirge einzudrücken. Ganz im Gegenteil, die dortigen Stabsoffiziere von Format, welche den Amis stand hielten, die wurden rasch durch drittklassige Weicheier ersetzt. Ab März 1945 wurden die Amis praktisch bis ins Herz der deutschen Wunderwaffenschmiede nach Thüringen durch gewunken. Diese erbärmliche Heimatverteidigung war nie im Sinne von Onkel Addi. Heldenhafte Männer, die dabei waren, betonten einhellig, daß nur organisierter Verrat den überschnellen Zusammenbruch der deutschen Fronten ermöglicht habe. Schließlich meinten die Amis, als sie den Rhein erreichten, daß mindestens noch ein ganzes Jahr nötig sei, um Deutschland restlos in die Knie zu zwingen. Als Realist bin ich leider immer noch auf der Suche nach dem letzten Aufenthaltsort der Eheleute Hitler. Daß sich dieser auf der südlichen Erdhälfte befindet, des bin ich mir ganz sicher. Aber ebenso sicher bin ich, daß Hitler seinen Lebensabend dort nicht als persona incognita verbrachte. Bormann war nie ein Mann der kämpfenden Truppe. Inwiefern er Hitler manipulierte ist umstritten. Interessanterweise findet man kaum Quellen zu Bormanns Funktionen vor dem Polenfeldzug. Immerhin gibt es Quellen, welche belegen, daß Bormann am spontanen Gelingen der angloamerikanischen Landung in der Normanndie durch Passivität in Berchdesgaden aktiv mitgeholfen habe. Einige Zeitzeugen, wollen ihn später inmitten sowjetischer Generäle ganz deutlich erkannt haben. Ganz öffentlich und offiziell soll er dort, in Moskau, seine deutsche Uniform getragen haben. Es gibt noch sehr viel Ungeklärtes und Geheimnisvolles aus dem allerletzten Kriegsjahr. Ich bin mir auch sicher, daß Göring und Co nicht wußten, von wem und wo Onkel Addi im Mai 1945 ganz spontan untergetaucht worden war.

    Reply
    1. 11.1

      Bobby Sands

      Martin Bormann soll ein Agent der Russen gewesen sein, Hugo Manfred Beer weist das in seinem Buch “Moskaus As im Kampf der Geheimdienste” für mich sehr überzeugend dar.
      Ich erinnere mich dunkel vor Jahren im Fernsehen einen Russen gesehen zu haben, der auf einem Moskauer Friedhof das Grab von Manfred Bormann gezeigt hatte. Ich glaube mich zu erinnern, es waren kyrillische Buchstaben auf dem Grabstein.
      Bormann gehörte zu jener Geheimzelle, die nichts von einander wussten, aber trotzdem alle im Auftrage der Feinde Deutschlands handelten.
      z.B.Gauleiter Erich Koch tat alles was gegen gesunden Menschenverstand verstieß, er sabotierte das von Rosenberg angestrebte gute Verhältnis zu den besetzen Slawen. Auch die deutsche Bevölkerung litt unter seiner unmenschlichen Alleinherrschaft, die das ganze Gegenteil von dem Handeln eines Reinhardt Heydrich in Böhmen-Mähren war.
      Prof.Morell vergiftete Hitler, Bormann schottete Hitler von allen wichtigen Infos ab, so das er zur Belustigung seiner reaktionären Generäle mit Zahlen ,Bewaffnung, Einheiten Kräften usw. operierte, die gar nicht mehr vorhanden waren.
      Nur wenn Frontoffiziere zu Hitler durch kamen, im Rahmen einer Tapferkeitsauszeichnungs-Verleihung und eines vier- Augen-Gespäches erfuhr er die Wahrheit.
      Hans-Ulrich Rudel und Ernst-Otto Remer geben in ihren Aufzeichnungen klare Hinweise das Hitler belogen, falsch informiert und in die Irre geführt wurde.
      Mit Heß an Hitlers Seite und Doktor Brandt als Leibarzt wäre vieles anders gelaufen, auch das Hitler die Wehrmacht nicht nach den Vorbild Stalins säuberte, schwächte seine Rolle beträchtlich.

      Reply
      1. 11.1.1

        Waffenstudent

        Alle Deutschen Offiziere, die den Krieg gewinnen wollten, sehen das ähnlich! Trotzdem stellt sich die Frage, warum Dönitz, Göbbels, Himmler und Generäle vom Schlage eines von Mannstein es nicht regeln konnten, daß die “Gruppe Bormann” von Onkel Addi abgezogen wurde.

        Reply
        1. 11.1.1.1

          Bülyük Süleyman

          #…Generäle vom Schlage eines von Mannstein es nicht regeln konnten..#
          kann ich dir sagen Waffenstudent: weil hitler selbst ein Verräter war. Ich habe geggoglet und bin aUF vIDEO von Wilhelm Landig gestosen. Er war Zeitzeuge und war in Hierarchie weit oben. ER sagt das Bormann russischer Agent war und lange nach Krieg auf eigener Datscha in Rußland gestorben ist. Kannst du schauen Video auf Youtube, dort ist Intervfiew mit Wilhelm Landig.

        2. Larry Summers

          Und schon wieder verbreitest Du Halbwahrheiten. Wie kommst Du darauf, vom Verräter Bormann auf Hitler zu schließen? Landig war kein Mitglied der Absetzbewegung. In seinem Interview erzählte er neben einigen nebensächlichen Wahrheiten auch sehr viel Unsinn. Nicht ohne Grund bestand er darauf, daß dieses Interview erst nach seinem Tode veröffentlicht wird.

        3. Bülyük Süleyman

          Wieso soll er Unsinn reden? Weil du es sagst? Er klingt jedefalls glaubwürdig, er war Zeitzeuge. Hitler hat Zinsknechtschaft nicht gebrochen. Er hat Gottfried Feder kaltstellen lassen, der die ghanze Ideen gehabt hat. Er hat zumindest die Ziele von seine eigene PArteigrundsätze verraten. Puinkt von Zinsknechtschaft wurde gestrichen aus PArteiprogramm. Warum hat er Manstein entlassen als der 11. Armee gerettet hat? Vielleicht kann man manches entschuldigen damit das Hitler tatsächlich zumindest zu Schluß des Krieges nicht mehr normal war, falls er es überhaupt jemals war. Er hat vor Spiegel trainiert dieReden und Gesten vor deutsche Volk um es zu verführen. In Buch #Illustrierte Geschichte des III. Reiches” von Christian Zentner das viele viele Bilder hat, steht bei Bild von Bormann dabei das #alle ihm an Kehle gefahren wären, wenn Hitler nicht seine Hand über ihn gehalten hätte” Buch ist geschrieben Ende 60er Jahre und gibt noch in Antiquariat.

        4. Bülyük Süleyman

          Frage : Hätte es eine auifrichtige, integer Person nötig, sich wie Schauspieler zu betätigen und aufzuführen? In von mir erwähnte Buch von Christian Zentner gibt es eine Abschnitt “Die vier Gesichter des Adolf Hitler”, den sollte mal alle lesen. Eine Fundstelle für alle Psychologiestudente!

        5. Bülyük Süleyman

          Es ist scvhon klar: Wenn etwas nicht in deine Ideologie past, dann wird versucht, den andere kaltzustellen, ihn als nicht wichtig hinzustellen, oder wie bei Forumteilnehmern hier diese als Trol hinzustellen.

        6. Larry Summers

          @ Bülyük Süleyman
          Selbstverständlich bist Du ein Troll! Du hast Dich dahingehend selbst verraten. Wenn Du dies nicht akzeptieren willst, kann ich es Dir auch gerne nochmals ausführlich erklären. Also frag mich einfach und Du bekommst eine Antwort, die Dir gar nicht schmecken wird.
          Hier geht es überhaupt nicht um Ideologien, sondern um Aufrichtigkeit. Du bist nicht aufrichtig. Du entfaltest in diesem Blog desinformative Aktivitäten. Und ich bin übrigens nicht der Einzige, dem dies auffällt.

        7. Bülyük Süleyman

          Beatnworte erst DU mir Frage! Warum redet er Unsinn? HAst du allein die Wahrheit und die andere nicht? Sind die andere in Dunkelheit und du allein im Licht? Wahrhaftig du hättest Papst werden sollen! Landig past dir nicht weil er deine IOdeologie von die sogenannte #Dritte Macht# in Luft zerreißt. Das ist der Grund. Sag mir nochmals: warum glaubst du nur du hast recht und andsere niocht? Weil du, wie du selbst in älterem Bericht den ich gelesen habe angibst, das du mit diese #Dritte Macht# Kontakt hast? Das ist Grund warum du glaubst du bist alle andere überlöegen! Du solltest zusätzlich in Esoterikblog auftreten! Da bist du bestimmt als #Guru# willkommen!

        8. Werner

          @ Bülyük Süleyman
          Was könnte Larry Summers mit “Troll” meinen? Vielleicht dies: “Ein ‘Troll’ ist eine Person, die Kommunikation fortgesetzt und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion darstellen.”

        9. Merkelshämo

          wer ständig hier weitermacht hat was trolliges.

        10. Bülyük Süleyman

          Danke für Belehrung jetzt weis ich was Troll ist. Abgesehen davon habe ich mehrere Fragen hier gestellt aber weder du noch besagte Personen können mir die beantworten, obwohl sie zu Thema gehören. Stattdessen wird immer behauptet ich sei Troll, jedoch Fragen wird nicht beantwortet. Wenn ich sage Hitler war Verräter wo ist dies nicht zu Thema gehörig? Beweise nahnd von Indizes das er es nicht war. Das kann niemand stichhaltig wiederlegen, weil zu viele Indize dafür sprechen – Stichwort 11. Armee, Manstein, Stalingrad, Bormann usw. Es wir dnicht mal versuch unternommen. Jackcot hat viele Punkte aufgezählt, die darauf hinweisen das Hitler Verräter war.

        11. 11.1.1.2

          Merkelshämo

          als die ukrainischen generäle kreiter und kutjepow nach berlin kamen um hitler die unterstützung der ukrainischen armee anzubieten, da hat der volksgenosse bormann die herren abgefangen und einlochen lassen.
          ich möchte wissen, wer von denen wirklich nur deutsche interessen vertreten hat.
          mir scheint, daß es nur wenige waren.
          das deutsche volk und der deutsche soldat wurden/wurde einmal mehr beschissen.
          darum sollte das volk lernen – tuts aber nicht – wenn ich an schmidt, brandt, kohl und erika denke, diese bilderbergergeschenke haben bislang alle ihre wähler gefunden.

        12. 11.1.1.3

          Werner

          Wenn ich richtig gezählt habe:
          5 x Bülyük Süleyman
          2 x Larry Summers und
          1 x Werner und 1 x Sie.
          Wer also ist der “Troll”?

        13. merkelshämo

          wir 2, denn 1+1=11
          die jüdische rachezahl.
          logo

      2. 11.1.2

        Hans-im-Glück

        “dass Hitler die Wehrmacht nicht nach den Vorbild Stalins säuberte, schwächte seine Rolle beträchtlich.”
        Stalin hat mit seinen pathologischen “Säuberungen” nur erreicht, daß ALLE Menschen im Lande, bis hin zu seinem persönlichen Sekretär, zu keinem Zeitpunkt sicher sein konnten, daß sie nicht auch repressiert werden.
        Die Atmosphäre des gegenseitigen Mißtrauens und der gegenseitigen Denunziation war die Grundlage seiner Diktatur – neben der ideologisch verbrämten gottesähnlichen Anbetung seiner eigenen Person.
        Als Stalin dann nicht mehr “benötigt” wurde, haben seine engsten Mitarbeiter ihn sterben lassen.
        Die Sowjet-Armee hat Stalin mit seinen “Säuberungen” (besonders der von 1937/38) nachhaltig geschwächt, was sich dann auch in den ersten Kriegsjahren entsprechend ausgewirkt hat.
        Mehr zu Stalin siehe D. Wolkogonow “Triumph und Tragödie”.

        Reply
    2. 11.2

      Friedland

      Die Wirklichkeit ist komplexer als es die Theorie vermuten läßt
      Lieber Waffenstudent, deine Darstellungen zu militärischen Abläufen/Ereignissen sind leider sehr pauschal und erzeugen bedauerlicherweise ein schiefes Bild der damaligen Wirklichkeit.
      Es ist nun mal so, daß sich bestimmte Ereignisse nur durch intensives Quellenstudium erklären lassen, vorausgesetzt, diese sind vorhanden bzw. zugänglich.
      Es ist nicht richtig, daß es nach dem Abbruch der Ardennen-Offensive keinen militärischen Widerstand gab, im Gegenteil, im Reichswald und am gesammten Niederhein wurde erbittert gekämpft.
      Der kurzfristige Zusammenbruch des militärischen Widerstandes zwischen Januar und April 1945 beruht nicht auf Verrat (wobei wir wissen, daß dieser großflächig vorhanden war), sondern durch die Lahmlegung des gesamten Eisenbahnnetzes um das Ruhrgebiet herum und wichtiger Durchgangsstrecken in den östlichen Landesteil durch die anglo-amerikanischen Luftflotten.
      Dadurch war die Kohleversorgung sowohl der Reichsbahn wie auch die Treibstoff-, Munitions-, und Elektrizitätsherstellung fast zum Erliegen gekommen.
      Weiteres findest du bei Friedhelm Golücke, “Der Zusammenbruch Deutschlands, eine Transportfrage?”, SH-Verlag 1993
      Diese Untersuchung sagt mehr aus, als einzelne Eindrücke ehemaliger Frontkämpfer.

      Reply
  12. 10

    Springfield

    Bitte nicht Hitlers Selbstmord gedankenlos nachplappern. Jan van Helsing hat in “Hitler überlebte in Argentinien” versucht, andere
    Möglichkeiten aufzuzeigen, die eine Flucht aus Deutschland für wahrscheinlich halten.

    Reply
  13. 9

    dorfschreiber

    Es soll natürlich heißen “an der offiziellen Siegergeschichtsschreibung zu zweifeln”

    Reply
    1. 9.1

      dorfschreiber

      und natürlich heißt es verschließen, nicht verschießen…. bin wohl noch nicht ganz wach 🙂

      Reply
  14. 8

    dorfschreiber

    Derzeit nutzen unsere Medien jede Gelegenheit, an die Verbrechen der Nazis zu erinnern. Alles mögliche wird unternommen, um die Bevölkerung davon abzuhalten, an der offiziellen Siegergeschichtsschreibung festzuhalten; gleichzeitig wird suggeriert, daß jeder, der national denkt. der die Nationalstaatlichkeit der Globalisierung vorzieht, ein Ewiggestriger, ein Nazi sei. Parallel dazu das Bestreben, die NPD zu verbieten – ich kann dahinter nur Angst vermuten, die Angst des elitären Establishments vor einer denkenden Bevölkerung. Denn wer die Lügen der Vergangenheit erkennt, der kann seine Augen auch nicht mehr vor den Lügen der Gegenwart verschießen.

    Reply
  15. 7

    Waffenstudent

    Bis heute hat sich kaum jemand die Mühe gemacht und die Ursache des “Quasi Spontanen Zusammenbruch” des Deutschen Reiches in praktisch nur vier Monaten, nämlich von Januar bis April 1945 analysiert! Bei gründlicher Untersuchung der deutschen Abwehrkämpfe komme ich immer wieder zum Schluß, daß die Abreise einiger deutschen Persönlichkeiten bereits 44/45 minutiös organisiert war! Daher gab es ab 1945 keinen echten organisierten kollektiven Endkampf mehr. Auch die neuen Wunderwaffen spielten zum Schluß eigentlich keine Rolle. Alles was geschah, geschah nur noch für das Gelingen der Absetzbewegung von Herrn Hitler und seinem Stab!

    Reply
    1. 7.1

      Friedland

      Ergänzung
      Die Deutsche Wehrmacht war im genannten Zeitraum faktische am Ende.
      Das kann man daran ersehen, daß die militärische Überlegenheit der Russen im großen Weichselbogen bei ihrem Angriff auf die tiefgestaffelten deutschen Stellungen am 11.01./12.01.1945 10:1 betrug.
      Es ist nur dem Einsatzwillen des Deutschen Soldaten geschuldet, daß der Zusammenbruch nicht schon früher eintrat.
      Beispiel der “Wandernde Kessel” nach dem Zusammenbruch der Front im großen Weichselbogen. Mein Vater als einer der wenigen Überlebenden der ID 214 marschierte 200 km bis Glogau in die neue Auffangstellung. Großer Organisator war seinerzeit General Nering, der die Reste seines XXIV Panzerkorps und weitere Divisionsreste bis an die Oder führte.
      Bezüglich der sog. Wunderwaffen gab es neue Systeme, die teils noch in der Erprobung, teils aber auch nicht gefertigt werden konnten, da aufgrund von Materialmangel und Transportproblemen Verzögerungen eintraten.
      Die bereits fertig gestellten Atombomben wurden in ihrem Einsatz duch Speer verhindert und kamen später über Japan durch die USA zum Abwurf. Für die Einsatzreife der fertigen Systeme hätte man noch ca. ein halbes Jahr benötigt
      Lit.: “Die Atombombe und das Dritte Reich”, E. Mayer u. Th Mehner, Kopp 2004

      Reply
      1. 7.1.1

        Waffenstudent

        IRRTUM:
        Natürlich stellt sich die Situation für die singulären deutsche Truppenteile wie beschrieben dar. Aber das hat nicht mit einer konzentrierten Abwehrschlacht zu tun, die wohlorganisiert stattfinden konnte und auf die man teilweise sogar perfekt eingestellt war. Ich will das nicht vertiefen aber doch daran erinnern, daß der deutsche Verrat zum Beispiel auch dafür sorgte, daß völlig intakte kilometerlange Bunkeranlagen am Westwall ab Januar 1945 ohne Befehl und vor allem ohne jede Not willkürlich geräumt wurden. Und genau wie deutsche Panzer anno 1944 im Mittelabschnitt ziellos ohne Feindberührung zum Nachteil der kämpfenden deutschen Truppe von der Front fern gehalten wurden, genauso wurden anno 1945 unsere Wunderwaffen derart verwaltet, daß sie beim herannahenden Feind kaum Schaden anrichten konnten. Ohne eine tief gestaffelte Struktur von Verrätern mit einer Organisation ist derartiges unmöglich.

        Reply
        1. 7.1.1.1

          Merkelshämo

          tief gestaffelt!
          von beginn an.
          auch dieser supergeniale brit. kopf, der den deutschen code enigma “knackte”.
          das mal aufdröseln – wer alles für wen gearbeitet hat – von oben bis unten.
          dann wäre klar was diese braune inszenierung war und wer dahinter steckte.
          auch das muß verheimlicht werden.
          es ist un-un-unglaublich.

        2. 7.1.1.2

          Friedland

          Lieber Waffenstudent, schreibe doch bitte kurz, welche Panzer (Div.-Nr.) du meinst, gleichfalls die Art der “verwalteten Wunderwaffen”, danke.

    1. 6.1

      kurspa

      ihr wisst sooo vieeel – ich nicht. danke

      Reply
  16. 5

    Tommy Rasmussen

    Ein Telegramm Martin Bormanns vom 22.4.1945, das in seinem Büro im Führerbunker gefunden wurde und seine Unterschrift trug, besagte: „Stimme dem Vorschlag einer Absetzung in ,die südliche Zone über den Ozean zu. Signiert, Bormann.“ :
    Die revolutionären „Wunderwaffen“ des Dritten Reichs scheinen nach dem Krieg nicht allein von Alliierten in Ost und West in Beschlag genommen worden zu sein. Nicht wenige Indizien sprechen dafür, daß 1945 eine gehörige Anzahl von Nazis aus dem Umfeld der SS den Absprung nach Südamerika suchte und auch fand.
    Bewaffnet mit einigen der letzten Entwicklungen aus den Waffenarsenalen Heinrich Himmlers soll sich diese „3. Macht“ heute von Argentinien aus auf eine neue Machtergreifung in der Alten Welt vorbereiten. Zur Vorbereitung dieses Einsatzes seien, nach verschiedenen Medienberichten und Buchveröffentlichungen, eine Reihe von rechtsgewirkten, politisch sehr aktiven Logen (P2, Scientology) aufgezogen oder unterwandert worden.
    Schenkt man der entsprechenden Berichterstattung Glauben, so bildet sich irgendwann der Eindruck, „unsere“ Exilanten könnten als dramaturgischen Höhepunkt ihrer Rückkehr eine getürkte UFO-Landung im Heiligen Land planen, um als ätherische Gottessöhne die Menschheit mit einem neuen Erlöser zu beglücken.
    Nach dem typischen Geschichtsdrehbuch, das für die Deutschen so gern die Rolle des Ganoven parat hält, wird es dessen Bestimmung sein, hier für eine Weile den Antichristen zu geben, bevor er von dem „richtigen“ Messias abgelöst wird. Der
    omnipräsente Geheimvatikan indes läßt die letzten Kämpfer des „Führers“ gewähren , da sie aus seiner Sicht ein Stück „göttlicher“ Vorhersehung erfüllen :
    _______________
    ISRAELS GEHEIM-VATIKAN – Band 3 Wolfgang Eggert (verkürzt) :
    Die Templer-Mission
    1095 nach Christi Geburt kamm der Aufruf Papst Urban II., das bereits seit Jahrhunderten im islamischen Einflußbereich liegende Jerusalem aus den Händen der „Ungläubigen“ zu befreien.
    1099 hatte das Heilige Land den Besitzer gewechselt, in Jerusalem wurde der Franzose Gottfried von Bouillon zum König gewählt.
    1104 – Gründung des überaus mächtigen Ritterordens der Tempelherren. Die Mission des Ordens war klar umrissen: die Bundeslade zu finden, die abendländische Zivilisation zu fördern und den Tempel zu bauen.
    Es gibt ein starkes Indiz dafür, daß die Mission der Templer in der Tat von Erfolg gekrönt war. Genau zu dem Zeitpunkt nämlich, da im Heiligen Land die mysteriöse Suche ihrem Abschluß entgegenging, gebar die abendländische Dichtung den Mythos von der
    Entdeckung eines seltsamen Wunderdings (ein als „Gral“ bezeichneten Objekt), das in kaum verhüllter Form eine Allegorie auf die Bundeslade darstellt. Der Enkel des Templerinspirators Hugo verband den Gral mit der Sage vom Artusritter Perceval. Eschenbach hält sich in der ersten Hälfte seines 1205/1210 verfaßten „Parzival“ recht genau an die Urvorlage.
    Demnach waren also die Templer die Hüter des Grals. Ihre Hauptaufgabe bestand in der Verteidigung Palästinas und der Absicherung der Pilgerwege.
    Der Templer mußte sich einer Probezeit physischer und moralischer Prüfungen unterziehen. Wurde er nach dieser Zeit für wert befunden, ein Tempelritter zu sein, erhielt er eine Einweihung, deren Höhepunkt der “Ritterschlag“ war. Dann war jetzt der neue Ritter würdig, die “Kabale“ zu reiten, d. h. sich in den Geheimzeichen der jüdischen Kabbala auszukennen. Der Aufbau des Ordens sah einen Großmeister als Oberhaupt vor, der seinen Sitz in Jerusalem hatte.
    Die Gründung des Templerordens erfolgte auf Initiative eines Geheimordens, der sich damit eine administrative und militärische Exekutive schuf. Dieser Geheimorden trat unter mehreren verschiedenen Bezeichnungen in Erscheinung, deren bekannteste ‘Prieuré de Sion’ ist.
    Für den Bau des 3. Tempels und die Übergabe der heiligen Stätten an das Judentum war die Zeit aber noch nicht reif. Um diese
    schwierige Aufgabe (die der Bibel gemäß die messianische Endzeit einläuten soll) zu bewältigen, mußte der Templer-Orden zunächst seine Macht auf ein Optimum heben, bevor er endgültig seine Maske fallen lassen konnte.
    Den Durchbruch erreichte der Orden dadurch, daß er von seinen heimlichen Förderern das Börsengeschäft lernte und dieses in große, nahezu moderne Dimensionen übertrug.
    Bald verliehen die Templer enorme Geldsummen an verarmte Monarchen und wurden so die Bankiers sämtlicher europäischer Königshäuser – ja, sogar einiger moslemischer Potentaten. Je mehr sich aber die Taschen der „Armen“ Ritter Christi füllten, desto weiter begannen sie den rechtmäßigen Machthabern die Stirn zu bieten.
    Zu Beginn des 14. Jahrhunderts war klar: Wenn sich dieses System erst einmal gegen einen Potentaten in Bewegung setzen würde, dann gäbe es für kaum einen Machthaber der Welt ein Entrinnen.
    Die Gerüchte verdichteten sich mit der Zeit und beim Zusammentreffen des Franzosenkönigs Philip IV. mit dem Papst anläßlich der Krönung Clemens V. brachte der Monarch schließlich um die Jahreswende 1305/1306 selbst die Anklagen gegen den Orden vor.
    Und so kam es, daß bei sämtlichen prominenten Templern des Frankenreiches am Freitag dem 13. Oktober 1307 die Polizei vorstellig wurde. Fast alle Ordensmitglieder wurden gefaßt.
    Einer der Hauptanklagepunkte, der schließlich auch den Papst dazu brachte, sich von seinen Schützlingen abzuwenden, lautete, die eingeweihten Templer hätten Christus geleugnet und das Kreuz von sich gewiesen. Bereits 1208 hatte Papst Innozenz III. den Orden unchristlicher Umtriebe wegen zur Ordnung gerufen.
    Philipp ließ nichts unversucht, auf jeden bekannten Herrscher dahingehend einzuwirken, daß sie die Tempelritter in ihren Ländern unnachgiebig verfolgten und bis zum letzten Mann ausrotteten.
    Mitte März 1314 stieg der letzte Großmeister des Templerordens, Jacques de Molay, mit zwei Tempelbrüdern auf den Scheiterhaufen, der auf der Ile de la Cité in Paris errichtet worden war, damals “Judeninsel“ genannt, weil hier am Ufer der Seine Ju dendas gleiche Schicksal erlitten.
    Als de Molay in den Flammen des Scheiterhaufens stand, rief er dem Papst und dem König eine Drohung zu, die im Nachhinein belegt, wie mächtig die Templer damals bereits waren:
    “Clemens, ungerechter Richter“, lauteten seine Worte, „ich lade dich binnen vierzig Tagen vor den Richterstuhl des Höchsten. Philipp, dich rufe ich binnen Jahresfrist.“
    Papst und König starben noch im selben Jahr.
    ( Möglich, daß der Jakobiner-Club des Jahres 1789 seinen Namen von Jaques (Jakob) de Molay herleitete, daß er also nichts anderes war als ein Verband zur Vollstreckung der Rache für die Vernichtung der Templer.)
    Danach gründeten die übriggebliebenen Templer heimliche Vereinigungen, und seitdem schwören alle ihre Mitglieder einen Eid: “daß sie alle Monarchen vernichten werden, ebenso die Macht des Papstes, die Freiheit der Völker predigen werden und
    die Weltrepublik gründen.“
    Viele Tempelritter, die auf dem Kontinent verfolgt wurden, fanden In Schottland Zuflucht, und haben hier begonnen die Struktur ihres offiziell vom Papst aufgelösten Ordens von neuem aufzurichten, und die die Tempelritter haben Freimaurerlogen bereits im Jahre 1313 als Tarnbund verwendet. Davon leitete sich nun die Bezeichnung als „Schottische Logen“ ab.
    Die Zündschnur zu den Revolutionen in Amerika und Frankreich wurden entfacht. Und Großbritannien, an der Pforte zur Weltmacht Nummer 1, befand sich bald in fester Hand der Templer.
    Sowohl in England als auch in Schottland entstanden die ersten Zentralbanken der Welt durch die Verbindungen der Hebräer und vor allem durch die die ganze Gesellschaft unterminierende Kraft der Freimaurerlogen.
    Besonders deutlich wird diese Haltung im Aufnahmeritus des 30. Grades, also bei der Weihe zum Ritter Kadosch (Kadosch, hebräisch, heißt „heilig“).
    Der zum endgültigen Olymp freimaurerischer Weihen bestimmte Bruder tritt hier als Rächer des Tempels in Erscheinung, dessen Losung:
    „Ich, nichts als ich, alles für mich, als meinetwegen, und zwar mit allen Mitteln, die es gibt“
    lautet.
    Die Templer andererseits führte – wie gesehen – das Schicksal nach Britannien, wo sie ihr esoterisches Wissen in der Freimaurerei
    verewigten, deren Allerheiligstes ebenfalls die Bundeslade ist.
    Als Manasse ben Israel später das auserwählte Volk in Umsetzung biblischer Vorsehung“ nach England führte, hatten hier die templerischen Logen bereits den Boden für ihre Verbündeten bereitet. Und so schickte sich London schon in den Tagen Cromwells an, seine bis heute nie wieder aufgegebene Rolle als staatsgewordener Streiter Jahwes anzunehmen. Die Aufrichtung eines stark
    israelitisch bestimmten Zentralbankensystems und die Verfreimaurerung des öffentlichen wie politischen Lebens stellten dabei sicher, daß es auf diesem Weg kein Zurück mehr geben würde.
    Die Ausfechtung dreier Weltkriege und die Heimholung der bis an den Holocaust herangeführten Juden aus dem Exil sind dabei sicher als die Hauptbestandteile der sogenannten „Messiaswehen“ zu sehen.
    Doch, da gehen orthodoxe Juden einig, die Zeit zur Erscheinung des ersehnten Messias und zur Offenbarung der Bundeslade ist erst dann gekommen, wenn Rom (das Papsttum) gefallen, das Christentum zerstört und in Jerusalem der salomonische Tempel neu erstanden ist, und es wird von jüdischer Seite auf der Forderung nach Übergabe der Al-Aksa-Moschee beharrt.
    Der erste israelische Ministerpräsident David Ben Gurion sagte: „Israel ist sinnlos ohne Jerusalem und Jerusalem ist sinnlos ohne den Tempel.“
    1956 überfiel er im tiefsten Frieden Ägypten, um auf dem Höhepunkt des Sieges das „Dritte Königreich“ der biblischen
    Prophezeiung auszurufen.
    Als dann der 50. Jahrestag der Balfour-Deklaration ins Land rückte, um die Halbzeit vor Ablauf des messianischen „Countdowns“ einzuläuten, da hielt im Mai 1967 der Sohn des ersten Chefrabbis unter britischem Mandat, Rabbi Zvi J. H. Kook, unter den mystischen Chassiden von Merkaz Harav eine kriegshetzerische Rede, in der er betonte, die Juden müßten die „heiligen“ Städte Hebron und Nablus erobern. Vier Wochen darauf besetzten israelische Truppen in dem von Tel Aviv vom Zaun gebrochenen „Sechs-Tage-Krieg“ die Golanhöhen, den Gazastreifen, das Westjordanland, die Sinaihalbinsel und den arabischen Ostteil Jerusalem mitsamt der Altstadt.
    ( “die Halbzeit vor Ablauf des messianischen „Countdowns“ einzuläuten…Mai 1967” – Also Messias Ben David soll 2017 “erscheinen” ? )
    1949 – Ben Gurion: “Jerusalem ist nicht nur die Hauptstadt Israels und des Weltjudentums, sie wird nach den Worten der Propheten
    auch die geistige Hauptstadt der ganzen Welt werden.”
    Zur Besiedlung des eroberten Landes wurde eine Organisation gegründet, Gush Emunim, der „Block der Getreuen“. Deren geistiger Vater – Kook – sagte bei der Gründung:
    „Ich sage euch ausdrücklich, daß die Thora es uns verbietet, auch nur einen Zentimeter des von uns befreiten Landes aufzugeben. Das hier sind keine Eroberungen. Wir besetzen kein fremdes Land. Wir kehren in unsere Heimat, das Erbe unserer Vorfahren zurück. Hier ist kein arabisches Land, nur das Erbe unseres Gottes, eines ausschließlichen Gottes. Je mehr sich die Welt an diesen Gedanken gewöhnt, um so besser ist es für sie und für uns.“
    Der Historiker Israel Eldad sagt: “Wir stehen dort, wo David stand, als er Jerusalem befreite. Von da an bis zur Errichtung des Tempels durch Salomo verging nur eine Generation. Genauso wird es uns geschehen.” Und was ist mit dem Moslem-Heiligtum? Antwortet Eldad: “Das ist allerdings eine offene Frage. Wer weiß? Vielleicht wird es ein Erdbeben geben?’“
    Anfang 1969 bestellte die israelische Regierung im Ausland genau abgemessene Steine für den neuen Tempel. Seine beiden, im Alten Testament genannten massiven Bronzesäulen trafen ebenfalls in Palästina ein. Dann erfolgte am 21. August 1969 der Brandanschlag auf die Al-Aksa-Moschee.
    Es stellte sich heraus, daß die Feuerwehr erst nach Stunden eintraf, daß mehrere Feuer gelegt worden waren, daß hochbrennbare explosivähnliche Stoffe, die nur eine große Organisation liefern und vorbereiten kann, verwandt worden waren, daß der angebliche Brandstifter durch das von Israelis bewachte Moors-Tor eingedrungen war.
    Eine Untersuchung der Brandursache durch Neutrale wurde von den Israelis bezeichnenderweise abgelehnt.
    Ihre einigende Klammer ist der Glaube, der Messias werde erst kommen, wenn der Tempel wiederhergestellt, alle Palästinenser
    vertrieben und ein neues Königreich Israel errichtet sei. Deshalb arbeiten die gleichen Organisationen, die das Salomo-Projekt betreiben, zugleich an der „ethnischen Säuberung“ Israels und – in letzter Zeit – vor allem Jerusalems.
    Eine weitere bibeltreue Organisation ist die Jeshiva Ateret Cohanim, die gegründet wurde, um Rabbiner für die Übernahme des Vorsitzes über den zukünftigen „Dritten Tempel Salomos“ zu schulen. Hier wird alles gelehrt, was die Hexenküche des esoterischen Talmudismus an Überraschungen parat hat, rituelle Tieropfer eingeschlossen.
    1998 – Gershom Salomon, ein Führer der Ateret Cohanim:
    „Wir werden den Tempelberg niemals aufgeben. Die Mission der heutigen Generation ist, den Tempelberg zu befreien und die entwürdigenden Scheußlichkeiten (die islamischen Heiligtümer Al-Aksa-Moschee und der Felsendom) dort zu beseitigen – ich wiederhole: beseitigen!…Wir werden die israelische Fahne über dem Tempelberg wehen lassen, auf dem kein Felsendom und keine Moscheen mehr stehen werden.“
    Mitglieder terroristischer Untergrundgruppen von Ateret Cohanim, Gush Emunirn, „Tempelberg-Getreuen“ und der Kach Sekte des Rabbi Meir Kahane sind bereits mehrfach in letzter Minute an Plänen gehindert worden, den Felsendom und die El-Aksa-Moschee in die Luft zu sprengen.
    Die erfolgreiche Ausführung einer solchen Tat wäre unmittelbarer Auslöser für einen von Arabern und Israeli gleichermaßen als „Heilig“ verstandenen Krieg.
    Was die christlichen mit den mosaischen Fanatikern verbindet, ist die Hoffnung auf das kommende Weltgericht. In blasphemischer Auslegung der biblischen Apokalypse glauben sie, daß ein neuer globaler Krieg das Armageddon sei, bei dem sie als Auserwählte gerettet werden. Als neutestamentarische Fundamentalisten rechnen die Britischen Israeliten dann letzten Endes mit der zweiten Ankunft Jesu Christi.
    Eine göttliche Inszenierung
    Jerusalem im Jahre 2016 – 2017
    Übereinstimmende Erlöser-Erwartungen
    Was bedenklich ist, ist die Tatsache, daß sich im Falle der göttlichen Erscheinung nahezu die gesamte Welt den hebräischen Hosianna-Rufen anschließen wird, denn auch mancher Christ erwartet eine zweite Ankunft seines Herrn, der Hindu harrt dem Kommen des„Kalki Avatara“, der Buddhist sehnt seinen Maitreya herbei, wie der Parsi den Sosiosch. Selbst die schiitischen Ajatollahs kennen eine Entsprechung, vertreten sie doch den zwölften und letzten anerkannten Nachfolger des Propheten Mohammed (Imam), der 873 in den Zustand der Verborgenheit übergegangen ist und am Ende der Zeiten als der „Mahdi“ – der von
    Gott geführte Weltherrscher – erscheinen soll.
    Am überraschendsten aber ist die Tatsache, daß die Religionen bis in die Bildhaftigkeit ihrer Gotteserwartung übereinstimmen. So wie der jüdische Messias soll nach der indischen Lehre nämlich auch Vishnu auf Kalki, dem weißen Pferd als der letzte Avatara inmitten von Feuer und Flammen wiederkehren und Sosiosch wird ebenfalls auf einem weißen Pferd in einem “Wirbelsturm von Feuer“ herabsteigen. Gleiches besagt Offenbarung 19,13: „Und ich sah den Himmel aufgetan, und siehe, ein weißes Pferd, und der daraufsitzt… richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit. Seine Augen sind eine Feuerflamme… Und sein Name heißt das Wort Gottes.“
    Angenommen eine solche Erscheinung trüge sich im heiligen hebräischen Jahr 5777 – also 2016/2017 nach christlicher Zeitrechnung – über Jerusalem zu,
    angenommen ein “UFO” landete auf dem Tempelberg und heraus stiege eine atemberaubend schöne Lichtgestalt, die der Menschheit den Beginn eines Neuen Zeitalters ankündigte – wer würde dann nicht bereit sein, auf die Knie zu fallen, um
    diesem vermeintlichen Sohn Gottes zu huldigen?
    Das okkulte Geschichtsbuch der Welt – die „Nahrungs-Quelle“ manches Chassiden – lehrt, daß der vorsintflutliche Mensch in der Tat höhere Zivilisationsstufen kannte. Am Ursprung seines Seins stand dabei der ätherische und göttergleiche „Übermensch“, den das Schicksal vom Planeten Sirius auf die Erde versetzte.
    Hier betätigten sich die Raumfahrer als Schöpfer, um schließlich von ihrem unterirdischen Refugium in Shamballa aus den Abstieg der prähistorischen Rassen (Hyperborea, Lemuria, Atlantis) seelenruhig mit anzusehen.
    Trotzdem soll es zu allen Zeiten Kontaktaufnahmen der „Götter“ gegeben haben, sei es, daß diese eingeweihte Heilande in die
    Welt entsandten, sei es, daß sie sich der Außenwelt persönlich offenbarten.
    Nicht zuletzt diesen an sie herangetragenen Befruchtungen hatten Hochkulturen wie das alte Ägypten und das ursprüngliche Indien ihre frühen Weihegrade zu verdanken.
    Und nicht zuletzt auf diese Weise mag auch die ätherische Technik der Bundeslade an den Nil und von dort in die Hände des Mose gelangt sein.
    Trotzdem waren es mit den beiden Österreichern Karl Schappeller und Viktor Schauberger ausgesprochene „Laien“-Wissenschaftler, denen es schließlich durch Mut zum Querdenkertum gelang, die Merkava des Hesekiel einer eifersüchtigen Elite
    zu entreißen. Möglich, daß ihnen dieser Coup gerade deshalb vergönnt war, weil sie als fachfremde Naturbeobachter ihren Geist von dem Formelwust der Technik hatten freihalten könnten.
    Als die Tagespresse mit den sensationellen Entdeckungen aufwartet, wird auch der um seinen Schatz fürchtende Geheimvatikan rasch hellhörig. Und so nimmt sich Mitte der 20er Jahre mit dem französischen Orden vom Heiligen Gral – das Zentrum der Macht –
    selbst der Sache an.
    Dem Frei- Maurerfürsten Dreyfus erscheint die Sache derart dringlich, daß er sich zu einer Reise nach Wien entschließt. Mit einem prominent besetzten Stab trifft er dort am 28. August 1926 von Prag kommend ein. Noch am gleichen Tag erhält Schappeller das Ersuchen des Meisters um eine persönliche Audienz.
    „Seine Heiligkeit“ Dreyfus empfängt Schappeller, dessen Ziehsohn und einen Ingenieur in der Großloge von Wien. Technische Fachleute der Loge unterziehen die Forscher einer ausgiebigen Befragung. Unter Anleitung von Schappeller wird von einem Ordensmitglied die neue Technik durchgeführt – mit Erfolg.
    Man bietet dem Österreicher 5 Millionen holländische Gulden für die Überlassung der Erkenntnisse unter der Bedingung, daß Schappeller mit seiner Familie als Neu-Logenmitglieder nach Holland gingen.
    Schappeller aber lehnt den Handel ab, da er fürchtet, es ginge den Freimaurern lediglich um die Unterdrückung seiner Entdeckungen. Und anscheinend hat er damit Recht. Denn im Ergebnis der gescheiterten Verhandlungen kündigen die
    Logenbrüder an, sie wurden die Verwirklichung der Zukunftstechnologie schon zu verhindern wissen.
    Die Drohung erweist sich bald als nur zu begründet: Von heute auf morgen bricht eine breitangelegte Pressekampagne gegen Schappeller herein. Private wie staatliche Stellen, die Schappeller bereits Unterstützung zugesagt haben, ziehen daraufhin ihre ausgestreckten Hände zurück.
    Der mittellose Wissenschaftler, der für die erfolgreiche Umsetzung seines ehrgeizigen Projekts auf Hilfe von außen angewiesen ist, steht vor dem Nichts. Es war aber nur eine Frage der Zeit, wann sich die Wege der neuen Machthaber in Deutschland mit denen der österreichischen Natur- Wissenschaftler Schappeller und Schauberger kreuzen würden.
    Selbst den phantastischsten Projekten nicht abgeneigt, förderte der SS-Chef Heinrich Himmler so ziemlich jeden Bilderstürmer, der ihm über den Weg lief. Es gab kaum ein ernsthaftes oder spekulatives Wissenschaftsgebiet, an dem hier nicht geforscht worden wäre.
    1942 – Angesichts der Notlage der Nation entschied sich der SS-Chef die Forscher (Schappeller hatte er 1933 sogar persönlich aufgesucht) sowie einige ihrer engsten Mitarbeiter militärisch nutzbaren Arbeiten zuzuführen.
    Auf diese Weise landeten diese Zukunftsforscher der ersten Stunde mit einem Schlag in supergeheimen Entwicklungsstätten, die die Waffen-SS im heutigen Tschechien unterhielt. Jedem Wehrmachteinfluß entzogen, brachten sie in Betrieben, die oftmals
    mit den lokalen Skodawerken gekoppelt waren, unter unmittelbarer Aufsicht Gebhard Himmlers, einem Bruder des SS-Führers, ihr Wissen für den deutschen Endsieg ein.
    Die Arbeiten waren von Erfolg gekrönt: Bereits im Sommer 1944 hatte das erste von Menschenhand geschaffene äthertechnisch betriebene Flugzeug der Welt seinen Jungfernflug absolviert. Sein Aussehen und seine Flugeigenschaften entsprachen den
    phantastischen Voraussagen der Erbauer, die noch heute in entsprechenden Patentbeschreibungen abrufbar sind „diskusförmig und lichtschnell“, so bezeichneten alliierte Fliegerstaffeln die ihnen unbekannten Objekte am deutschen Himmel.
    Da niemand ernsthaft in Zweifel zog, daß es sich hier um eine noch unbekannte „V“- Waffe handelte, gingen die entsprechenden Sichtungsmeldungen an amerikanische und englische Nachrichtendienste, die speziell mit der Ausforschung des gegnerischen Rüstungsprogramms betraut waren.
    Es waren wissenschaftlich geschulte Männer dieser Einheiten, die gegen Kriegsende als erste in die SS Laboratorien
    Tschechiens eindrangen, um die dort Beschäftigten mitsamt den vor Ort befindlichen Erfindungen „abzuschöpfen“.
    Die UFOs und Israel
    Auf diese Weise gelangten auch die befremdlichen, diskusförmigen Flugzeuge, die ihre „Grals“-Technologie zu den unmöglichsten Flugmanövern befähigen, in die Vereinigten Staaten. Hier sollten sie in ihrer amerikanischen Erprobungsphase nur wenige Monate später als „Fliegende Untertassen“ Furore machen.
    Da der Geheimvatikan aber diese „Unbekannten“ Flugobjekte (UFOs) für den Auftritt seines Messias benötigt, wurde das göttliche Wunderwerk menschlicher Schaffenskraft in die unterirdischen Labors von Arizona und Nevada verbannt. Dort hält man es seitdem unter den größten nur denkbaren Geheimhaltungsbestimmungen bis zu seinem großen Auftritt (2016 – 2017?) vor der Außenwelt verborgen.
    http://ebookbrowse.com/german-eggert-israels-geheimvatikan-bd-1-2001-pdf-d312647640
    http://de.slideshare.net/Mangelfurst/wolfgang-eggert-israels-geheimvatikan-2
    http://www.vho.org/aaargh/fran/livres11/Eggert.pdf
    http://moltaweto.files.wordpress.com/2011/05/eggert-wolfgang-manhatten-berlin.pdf

    Reply
    1. 5.1

      Larry Summers

      Ach so, nachdem sich die Existenz der Absetzbewegung so allmählich herumgesprochen hat, erklärt man sie kurzerhand zur 5. Kolonne Israels 😉

      Reply

Leave a Reply to Mile Butorac Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen