77 Comments

  1. 18

    Gerechtigkeitsapostel

    Zwischen Kindesmißbrauch im Vatikan, okkulten Kinderschändungen und Kindermorden, satanischer neuer Weltordnung, und 1. und 2. Weltkrieg (und geplantem III. Weltkrieg um die neue Weltordnung = satanische Weltdiktatur) zu vollenden, gibt es einen engen Zusammenhang. Akteure sind dabei Hochgradjesuiten, Illuminaten=Hochgradfreimaurer, Zionisten und Satanisten. Es war zweifelsfrei nachgewiesen, dass diese schon die Verursacher des 1. Weltkrieges waren. Diese Drahtzieher hinter den Kulissen und ihre geheime Zusammenarbeit hinter den Kulissen (größtenteils sind sie identisch miteinander) wurde also schon vor rund 100 Jahren entlarvt. Es gibt Bücher darüber, die im deutschsprachigen Raum unterdrückt werden, aber man findet die Bücher, wenn man sich bemüht. Titel sind z.B.:
    1) „Die entdeckten schwarzen Henker des deutschen Volkes und das blutige Komödienspiel um Bayern und Reich, um Hitler und Ludendorff (mit schwarze Henker sind die schwarzen Kutten der Hochgradjesuiten gemeint, die in Zus.-Arbeit mit den Hochgradfreimaurern = Illuminaten = satanische Zionisten den 1. Weltkrieg planmäßig herbeiführten, mit dem Ziel, Deutschland zu teilen, nämlich Bayern von Preußen abzutrennen)
    von K. v. Widdumhoff
    1925 erschienen
    bei Großdeutscher Verlag Weißenburg in Bayern
    92 Seiten
    2) mehrere Bücher von Erich von Ludendorf, die in den 1920er Jahren erschienen und die Ursachen des 1. Weltkriegs analysierten, z.B. „Der totale Krieg“
    (über Antiquariate, Fernleihe der Büchereien oder Flohmärkte zu finden)
    3) das aktuelle Buch „Die 13 satanischen Blutlinien“ von Robin de Ruiter
    4) Satans Banker von Carrington Hitchcock
    Papst Benedikt gehörte wohl nicht zu diesem satanischen Geheimbund sondern wollte ihn zurückdrängen und die geheimen Drahtzieher und ihre Finanztransaktionen öffentlich machen, aber diese haben wohl schon die wirkliche Macht.
    Die Wahl von Bergoglio zum neuen Papst Franziskus ist äußerst besorgniserregend. Der jetzige Papst und seine Vertrauten sind im Geheimbund mit Illuminaten=Hochgradfreimaurer=Zionisten=Satanisten, und dieser Geheimbund will den 3. Weltkrieg und eine neue Weltordnung erzwingen, nämlich eine satanische Weltdiktatur unter ihrer Herrschaft.
    Dazu habe ich auch folgenden erschütternden Artikel gefunden bei „Archiv des verbotenen Wissens“:

    Die wahre „Papstkrise“: Sexuelle Freimaurer und die Neue Weltordnung
    by sternbald

    Kevin Barrett über Benedikts Rücktritt (gefunden auf Criticomblog).

    The Real “Pope Crisis”: Sexual Freemasonry and the New World Order

    Warum entfernte die katholische Kirche den Ausdruck „Weltordnung“ aus dem Protokoll der gestrigen Rede von Kardinal Sodom? Entschuldigung, ich meine Kardinal Sodano.

    Der Vatikan-Korrespondent Robert Moynihan war von dieser bizarren Zensur so perplex, daß er sie gestern mit 637 Worten analysierte. Hier ist ein Auszug aus Moynihans „Vatikan-Brief Nr. 44“ („Inside the Vatican Letter #44“):
    Wie auch immer, an diesem Abend würde ich keinen Brief senden, und dann, beim Lesen der italienischen Presse, stieß ich auf eine seltsame Kleinigkeit, die meine Aufmerksamkeit erregte.Ich bin immer wieder an „kleinen“ Details wie diesem interessiert. Wie es so schön heißt: „der Teufel steckt im Detail.“Gut, hier ist die Geschichte.Unten ist ein Link zu einer Seite, auf der ich einen sonderbaren Kommentar eines Lesers fand.Der Leser erklärt, daß der offizielle Text der heutigen Predigt von Kardinal Sodano falsch ist und zwei Worte ausläßt, die Sodano während der Predigt tatsächlich sprach.Welche beiden Worte waren es? Laut Kommentator waren es die Worte „ordine mondiale“ — „Weltordnung“.

    Hier ist der Kommentar in italienischer Sprache:

    „Strano, il testo ufficiale dell’ omelia del card. Sodano non corrisponde a ciò che ha detto in Basilica, e che ho ascoltato, le parole ‚ordine mondiale,‘ che del resto mi avevano colpita e lasciata estereffatta, sono sparite.“ [„Seltsam, der offizielle Text der Predigt von Kardinal Sodano entspricht nicht dem, was er in der Basilika sagte, und was ich selbst gehört habe, die Worte ‚ordine mondiale‘, die mich zudem beeindruckten und schockierten, sind verschwunden.“]

    Dann, als ich fortfuhr, die italienische Presse zu lesen, stieß ich auf einen italienischen Journalisten, der das gleiche hörte und es so veröffentlichte:

    „Gli ultimi Pontefici sono stati artefici di tante iniziative benefiche anche verso i popoli e la comunità internazionale, promovendo senza sosta la giustizia e la pace e l’ordine mondiale — ha proseguito Sodano — preghiamo perché il futuro Papa possa continuare quest’incessante opera a livello mondiale“.

    Mit anderen Worten, dieser Journalist zitierte in seinem Artikel Sodanos Rede mit diesen beiden Worten — obwohl diese Worte nicht im offiziellen Text des Vatikans nicht enthalten sind. Er tat dies offenbar, weil er die Worte hörte. Hier ist der Link zu diesem Bericht: Sodano: „Preghiamo che Dio conceda un Papa dal cuore generoso“

    Neugierig fragte ich mich: Hat Sodano diese Worte gebraucht oder nicht?

    Wirklich nur eine kleine Frage. Was hatte er tatsächlich gesagt?

    Also suchte ich nach Videos der Predigt.

    Und ich stellte fest, daß es der Wahrheit entsprach. Sodano benutzte diese Worte. Hier ist das Video von der Predigt:

    Zwischen 10 Minuten, 30 Sekunden und 10 Minuten, 45 Sekunden hören Sie die entsprechende Stelle. Sodano sagt: „che gli ultimi pontifici sono stati artefici di tante iniziative di benefiche, verso i singoli, verso i popoli, verso la communita internazionale, promovendo la pace, la giustizia, l’ordine mondiale …“ Auf Deutsch: „die letzten Päpste waren Handwerker sehr vieler positiver Initiativen, für Individuen, für Völker, für die internationale Gemeinschaft, für Frieden, für Gerechtigkeit, für die Weltordnung.“

    Doch im offiziellen Text des Vatikans taucht „Weltordnung“ nicht auf.

    Moynihan wird nicht direkt und erklärt, welcher „Teufel“ in diesem Detail verborgen ist. Er muß immerhin seinen Job als Vatikan-Korrespondent beschützen.

    Doch hier bei VETERANS TODAY sind wir von solchen Feinheiten unbelastet.

    Platzen wir also einfach damit heraus: Kardinal Sodano — der nicht nur darin verwickelt ist, im Vatikan den Mißbrauchsskandal des Jahrhunderts zu vertuschen, sondern auch „in Solidarität“ zu Maciel steht, dem schlimmsten Pädophilen des Vatikans aller Zeiten — gab seinen Kollegen der Neuen Weltordnung, den „sexuellen Freimaurern“, ein kleines „Nicken und Augenzwinkern“. Und der Vatikan zensierte es.

    Wer also sind diese „sexuellen Freimaurer“ der Neuen Weltordnung genau?

    Nehmen wir als Anhaltspunkt Moynihans „Vatikan-Brief Nr. 42“, in dem er eine Frau, die er für eine zuverlässige Quelle hält, zitiert, die von einem Versuch spricht, „Benedikts Plan zu vereiteln“, die schwule Verbrecherlobby — auch bekannt als die sexuellen Freimaurer — aus der Kirche zu jagen:
    „Womöglich werden sie es versuchen (Benedikts Reinemachen zu vereiteln)“, sagte sie. „Es sind diverse Lobbys und Gruppen. Eine davon ist die Gruppe um Kardinal Sodano — Re, Ruini, Sardi, Sandri — manchmal wird sie auch „Sodane con Maciel“ genannt, in Anlehnung an „Sodale con Maciel“ („Solidarität mit Maciel“). Auf Ratzingers Befehl widersetzten sie sich Sciclunas Aufdeckung der Aktivitäten Maciels.

    Wer ist dieser „Pater Maciel“, mit dem sich Kardinal Sodano solidarisiert?

    Nur der verbrecherischste und betrügerischste Serien-Pädophile des Vatikans des 20. Jahrhunderts … vielleicht aller Zeiten.

    Statt „Sodane con Maciel“ sollte es vielleicht „Sodom con Maciel“ heißen.

    Die Kirche gibt zu, daß Maciel, der führende Spendensammler des Vatikans der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, „weniger als 100“ Kinder mißbrauchte. Das sind nur die Fälle, die bekannt sind.

    Einzelheiten lesen Sie hier im neuesten NEWSWEEK-Artikel: „Pater Marcial Maciel und die Päpste, die er befleckte“ Hoffen wir, daß das Wort „befleckte“ nicht wörtlich gemeint ist.

    Maciel hatte auf der ganzen Welt unter verschiedenen falschen Identitäten uneheliche Kinder von verschiedenen Frauen … und mißbrauchte sie: „Pater Marcial Maciel war mein Vater und mißbrauchte mich, klagt Raul Gonzalez in einem Rechtsstreit“ Er erklärte einer seiner Mätressen, daß er ein CIA-Agent wäre. So stellte sie nicht allzu viele Fragen.

    Der Kirche waren Maciels sexuelle und finanzielle Späßchen seit vielen Jahren bekannt, aber sie tat nichts … außer Maciels Opfer der Lüge zu beschuldigen.

    Und Kardinal Sodano war der Kopf der Vertuschung. Der die Neue Weltordnung liebende Dekan des Kardinalskollegiums, Angelo Sodano, setzte wiederholt Päpste unter Druck — darunter Johannes Paul II (ihn „besaß“ er offensichtlich) und Benedict XVI (ihn offensichtlich nicht) — Maciels Verbrechen zu vertuschen.

    Wie es jetzt scheint, ist dies der Hauptgrund für Papst Benedikts Rücktritt. Nachdem er sich die Ergebnisse der Untersuchung, die er verlangt hatte, ansah und erfuhr, daß Sodano und andere hochrangige Offizielle des Vatikans in die NWO-„Schwulenmafia“ der „sexuellen Freimaurerei“ verwickelt waren, sah Benedikt in seinem Rücktritt die einzige Chance zum Reinemachen. Auf diese Weise könnte ein neuer Papst ein neues Kardinalskollegium ernennen … und Sodano und die gesamte NWO-„Schwulenmafia“ der sexuellen Freimaurer hinauswerfen.

    Der Ausdruck „sexuelle Freimaurerei“ ist, nebenbei bemerkt, nicht von mir. Ich habe ihn von Robert Moynihan selbst, der don Ariel S. Levi di Gualdo, Autor von „Und Satan machte sich dreieinig“ („E Satana si fece trino“, 2011) zitiert:
    „Ich habe Erfahrung im Seminar, wo sieben oder acht von 10 Seminaristen schwul waren, und die letzten beiden flogen raus, weil sie zu ‚orthodox‘ und ‚normal‘ waren. Dies wiederholt sich in vielen Priesterseminaren. Diejenigen, die weiterkommen, sind Homosexuelle. Es ist eine sexuelle Freimaurerei, und sie erstreckt sich in den Vatikan selbst.Wenn ich, zusammen mit Joseph Ratzinger in seinen berühmten Meditationen am Karfreitag im Jahr 2005, sage, daß in der Kirche Schmutz ist, und dort ist Schmutz, glaube ich nicht, daß es mir an Barmherzigkeit fehlt“, fuhr don Ariel fort. „Ich denke, ich bin barmherzig. Ich glaube, daß Barmherzigkeit durch Wahrheit und Gerechtigkeit geschieht.“

    Was hat diese „sexuelle Freimaurerei“ mit der Neuen Weltordnung zu tun?

    Die Neue Weltordnung ist ein langfristiges Projekt einer radikalen Gruppe über mehrere Generationen, das — unter anderem — die Spitze der Freimaurerei und der katholischen Kirche infiltriert hat. Diese radikale Gruppe wird manchmal als „die Illuminaten“ bezeichnet, da ihr Ursprung in dem von den Rothschilds finanzierten Illuminaten-Flügel der Freimaurerei liegt, der im späten 18. Jahrhundert durch den seines Amtes enthoben Priester Adam Weishaupt gegründet wurde.

    Im Gegensatz zu dem, was Sie gewisse „Entlarver“ glauben machen wollen, sind die Illuminaten wohlauf und sehr lebendig. Lesen Sie hier über mein Interview mit einem internen Informanten der Illuminaten und hören Sie hier das Interview:

    Diese Leute hassen die Religion im Allgemeinen und die katholische Kirche im Besonderen. Sie sind radikale Säkularisten. Sie nennen ihr Projekt aus drei Gründen „Neue Weltordnung“:

    1) Sie wäre „neu“, weil sie die erste Gesellschaft in der Geschichte sein würde, die nicht von der Religion regiert wird.

    2) Sie wäre „neu“, weil sie die erste Regierung in der Geschichte sein würde, die die gesamte Welt kontrolliert — also eine „Weltordnung“.

    3) Sie wäre „neu“, weil von der Neuen Welt aus, das heißt von Nordamerika aus regiert werden würde … speziell von Washington, dessen Gestaltung und Architektur ein einziges großes Labyrinth der freimaurerischen Symbolik ist. (Für die unterhaltsame und irreführende Version, siehe Dan Browns „Das verlorene Symbol“.)

    Obwohl sie die Religion hassen, haben die „sexuellen Freimaurer“ eine eigene Religion. Sie heißt Satanismus. In ihren schwarzen Massen parodieren sie die katholische Messe, manchmal mit Menschenopfern. 9/11 war eine solche schwarze Masse, wie Tom Breidenbach und S. K. Bain erklärt haben.

    Natürlich werden einige sagen, daß ihre „satanische Religion“ in Wirklichkeit überhaupt keine Religion ist. Sie ist eine Strategie, Symbole und Rituale zu benutzen, um zu versuchen, alle echten Religionen zu zerstören.

    Der Illuminaten-Plan zur Zerstörung aller menschlichen Gesellschaften und Religionen benutzt die „sexuelle Freimaurerei“ als Methodik. Gesellschaften werden durch Pornografie, Prostitution, und allgegenwärtige sexuelle Botschaften korrumpiert. (Anm.: Wer es nicht glaubt, versuche sich bitte zu erklären, wie beispielsweise FÜNFjährige Sexualstraftäter geschaffen werden — bestimmt nicht durch den Klapperstorch.) Und Personen, die in Machthierarchien aufsteigen, werden verführt, gefilmt und erpreßt … und so für das sexuelle freimaurerische Projekt rekrutiert.

    1502

    (Anm.: Die Übersetzung des im Bild zu sehenden Artikels aus dem Jahr 1989, „VIPs mit Reagan, Bush in Untersuchung über Homosexuellen-Prostitution verwickelt — ‚Callboys‘ auf Mitternachtstour durchs Weiße Haus“, finden Sie hier.)

    Es ist nicht nur die katholische Kirche, die von solchen Leuten befallen ist. Die US-Regierung wird von ihnen auf den höchsten Ebenen überrannt. Deshalb haben die „Finder der verlorenen Kinder“ („Finders of Lost Children“), eine Gruppe von Nachrichtendienst-Pädophilen, die oft unschuldige Kinder entführen, mißbrauchen und ermorden, eine „Gehe nicht ins Gefängnis“-Karte haben. Genau wie Pater Maciel.

    Die „Finder der verlorenen Kinder“ nutzen ihre minderjährigen Sexslaven, um Politiker, Geschäftsleute, Akademiker und anderen aufstrebende Promis zu umgarnen. Sie laden ihre Ziele auf Partys ein, bieten Alkohol und Kokain, und führen sie dann in Schlafzimmer, wo minderjährige Sexsklaven warten. Die Aktivitäten werden gefilmt, und das Ziel ist ein „gemachter Mann“, für den Rest seines Lebens. Die „sexuellen Freimaurer“ der Neuen Weltordnung kontrollieren alle großen amerikanischen Institutionen. Deshalb ist es unmöglich, sie strafrechtlich zu verfolgen, auch wenn viele im „Franklin-Skandal“ aufgedeckt wurden. Deshalb werden Geschichten über ihre unverschämten Aktivitäten, wie Orgien mit minderjährigen prostituierten Kindersklaven im Weißen Haus, unterdrückt. Und deshalb war Präsident George W. Bush (Anm.: GWB? Oder GHWB?) laut dem ehemaligen NSA-Offizier Wayne Madsen in der Lage, im Weißen Haus eine interne Überwachungskamera einzurichten, damit er und seine Kumpels die Sexfolter und Sodomie von Kindern vor ihren Eltern begaffen konnten, und ähnliche Aktivitäten in Abu Ghraib — Aktivitäten, die von den sexuellen Freimaurern angeordnet und orchestriert wurden: „Hersh: Aufgezeichnet, wie Kinder in Abu Ghraib sodomisiert wurden“

    Wie George H. W. Bush der Korrespondentin des Weißen Hauses, Sarah McClendon, 1992 zu den Aktivitäten im Irak und Iran erklärte: „Sarah, wenn das amerikanische Volk jemals herausfindet, was wir getan haben, werden sie uns durch die Straßen jagen und lynchen.“

    Die sexuellen Freimaurer haben es auf ihrem „langen Marsch durch die Institutionen“ weit gebracht.

    Wird Papst Benedikt, aller Voraussicht nach ein wohlmeinender Mann, zu einem Reinemachen im Vatikan in der Lage sein? Werden die sexuellen Freimaurer jemals aus den Institutionen, die sie derzeit beherrschen, vertrieben werden?

    Der beste Weg, dies zu tun, wären womöglich simultane religiöse Revolutionen in allen Ländern. Schließlich hat die islamische Revolution die sexuellen Freimaurer aus dem Iran vertrieben. Und die wenigen, die blieben, müssen sich tief eingraben und um ihr Leben fürchten.

    Sie durch die Straßen zu jagen und zu lynchen — die Idee klingt gar nicht so schlecht.

    Hier finden Sie den Originalartikel, The Real “Pope Crisis”: Sexual Freemasonry and the New World Order.

    UPDATE:

    Schlechte Nachrichten: „Die Antidiffamierungsliga (ADL) begrüßte heute die Wahl von Kardinal Jorge Bergoglio als den nächsten Papst Franziskus.“
    sternbald | 19. März 2013 um 01:08 | Tags: Bergoglio, Franciscus I, Franziskus I, Freimaurer, Freimaurerei, Homosexuelle im Vatikan, Kardinal Sodano, Missbrauchskandal in der katholischen Kirche, Pabst Benedikt XVI, Pater Maciel, Pädophilie, Rom | Kategorien: NWO | URL: http://wp.me/p2s3JY-gO

    Abonnement löschen oder E-Mail-Einstellungen unter Abonnements verwalten ändern.

    Probleme beim Anklicken? Kopiere diese URL und füge sie in deinen Browser ein:
    http://verbotenesarchiv.wordpress.de/2013/03/19/die-wahre-papstkrise-sexuelle-freimaurer-und-die-neue-weltordnung/

    Reply
    1. 18.1

      Friedland

      Dein lieber Einar Schlereth, der dies übersetzt hat, arbeitet leider als alt-68ger für die Gegenpropaganda,
      kannst du alles in die Tonne/Rundablage treten!

      Reply
      1. 18.1.1

        Montefiore

        Es ist die übliche Mixture von Fakten und Quatsch.
        Pädophilie und Kinderopfer gibt es öfter, aber bei wem genau weiß man nicht so ganz genau. Es gibt Hinweise.
        Also – im Auge behalten, um vielleicht später etwas zu verifizieren.
        Ganz in die Tonne würde ich es nicht tun.

        Horst Mahler war auch nicht immer „Neonazi“.

        Reply
      2. 18.1.2

        Gerechtigkeitsapostel

        Ich denke nicht, dass der Inhalt falsch und für die Tonne ist, bin (unabhängig von diesem Einar Schlereth) selbst auch zu diesen Erkenntnissen gekommen durch viel Lesen und Recherchieren abseits der kontrollierten Massenmedien und ihrer angepriesenen „Bestseller“. Zwar kenne ich Einar Schlereth nicht, und kann weder dementieren noch bestätigen, dass er als alt-68er für die Gegenpropaganda arbeitet, aber könnte es nicht sein, dass er inzwischen klüger geworden ist??? Meine Familie ist leider auch erst im letzten Jahr zu Erkenntnissen gelangt, die uns vorher unglaubwürdig erschienen.

        Reply
        1. 18.1.2.1

          Friedland

          Lieber Gerechtigkeitsapostel,

          du magst ja recht haben mit der Feststellung, daß das erkennen der Wahrheit zu unterschiedlichen Zeiten bei den Zeitgenossen einschlägt, doch ist es so, wenn in den Texten von Schlereth eine bestimmte Tendenz sichtbar wird, bzw. sachliche Fehler enthalten sind, bekomme ich meine Zweifel.

          Z. B. Ursache I. WK in deinem Text: „Es war zweifelsfrei nachgewiesen, daß…“,
          hier haben die Jesuiten nichts zu suchen, da es eindeutig der Zionismus war, der dies bewerkstelligte. Nachzulesen bei Wolfgang Eggert, Israels Geheimvatikan.

          Was ich in der letzten Zeit gehäuft beobachte, ist die Tatsache, das in vielen Artikeln Tatsachen mit erfundenen Behauptungen vermischt werden, um die Personen gezielt zu verwirren, die die tatsächlichen Vorgänge nicht kennen.
          Dazu muß man wissen, daß der Vatikan das letzte noch existierende weltliche Bollwerk gegen den Zionismus und Satanismus ist, auch wenn er von jenen schon teilweise unterwandert ist.
          Die Strategie zu Weltherrschaft kann man sehr gut in den Protokollen nachlesen und diesen Fahrplan mit den tatsächlichen Vorgängen abgleichen. Wenn du das getan hast, wirst du sicher erstaunt sein!

          Reply
          1. 18.1.2.1.1

            Gerechtigkeitsapostel

            Es ist n i c h t richtig, dass die Hochgradjesuiten nichts mit dem 1. Weltkrieg zu tun hatten.
            *
            Hochgradjesuiten steckten (und stecken) unter einer Decke mit Zionisten, Hochgradfreimaurern und llluminaten, sind nicht selten identisch.
            *
            Das wurde bereits zu Zeiten des 1. Weltkrieges (also vor rund 100 Jahren) und noch vorher entdeckt und bewiesen. Das Wissen darüber wird jedoch mit Macht unterdrückt
            *
            Das gilt auch für ihre okkulten, bestialischen Kindermorde, die damals und bis heute geschehen (siehe Kindermorde in Belgien, Marc Dutroux war nur Kinderbeschaffer, Täter blieben im Dunkeln und unbestraft, 27 Zeugen die sich gemeldet hatten wurden kurz vor ihrer Aussage ermordet, alle 27 eines angeblich natürlichen Todes gestorben oder verunfallt, Akten auffällig schnell geschlossen auf Anweisung höchster Stellen, siehe zahlreiche Videos über die 27 ermordeten Zeugen im Internet).
            *
            Denn es sind Satanisten an der Spitze der Pyramide.
            *
            Medienmonopol, EU, Nato, Weltbank, IWF, UNO, BIZ, Globalisierung, getarnte Gesetzesänderungen zugunsten Privatisierung zugunsten Monopolisten und Oligarchen aus den eigenen Reihen, Trilaterale Kommission, Bilderberger, Rating Agenturen, Staatsverschuldung mit Zinsknechtschaft, globale Institute, europäische und euroäische und globale NGOs, europäische und globale Wirtschaftsprüfungs u. Steuerberatungsgesellschaften, angeblich alternativlose Bankenrettung: All diese und viele andere menschen- und völkerfeindliche Alternativlosigkeiten wurden von diesen Satanisten eigens herbeigeführt und medial unterstützt, als gut getarnte Zwischenschritte auf dem Weg zu ihrem Ziel ihrer eigenen eine- Welt-Diktatur und Dezimierung und Unterjochung der Völker.
            *
            Die Todesangst okkult bestialisch bis zum Tode gequälter Kinderopfer würde in deren Blut besondere Enzyme anreichern – so glauben diese Satanisten. Durch das Trinken frischen Blutes dieser Kinderopfer bilden sich diese Wahnsinnigen Satansanbeter ein, besondere Kräfte zu erlangen.
            *
            Der neue Papst Franziskus – davon muss man ausgehen, nach allem was man von ihm weiß – gehört dazu.
            *
            Ein interessantes Buch:
            Saint Ignatius of Loyola, imitator of Christ, 1494 to 1555 von John Hungerford Pollen, Januar 1900

          2. 18.1.2.1.2

            Friedland

            Lieber G-Apostel,
            bitte die Beweise für deine Behauptungen zu den Jesuiten und dem neuen Papst. Sollte dies nicht möglich sein, sind deine Behauptungen reine Gegenpropaganda von der anderen Seite, wie von mir beschrieben.

  2. 17

    Pater A. Isidor

    Was noch?

    Auch die Einführung der neuen EUdSSr-Kapitalverkehrssteuer („Transaktions-Steuer“) wird dazu führen, daß die Wertpapier-Geschäfte und der Handel mit wertlosen virtuellen Wertlos-Papierchen und der noch wertloseren CDS-Schuldscheine in Billionen-Höhen nicht mehr in der BRDDR und in weiteren sieben EUdSSr-Ländern abgewickelt werden, sondern der Handel wird an die Börsen von N.Y. und nach London ausgelagert bzw. outgesourst? Mit einem Maus-Click ist dies heutzutage jederzeit möglich? Ein Schelm, wer dabei Böses denkt?

    Vermutlich stecken auch hier die IWF-Diktatoren von Goldman-Sack ff. dahinter?

    Ja ist das denn alles noch normal in der untergehenden BRDDR?

    Fragt sich Pater A. Isidor
    bis in alle Ewigkeit
    Amen

    Reply
  3. 16

    Pater A. Isidor

    Unser Papst Benedikt und unser Heiliger Vater aus Bayern bzw. aus der BRDDR konnte sich vermutlich nicht gegen das strafbewehrte Ultimatum der selbst ernannten EUdSSr-Kommissare in Brüssel durchsetzen, daß die Zwangskirchensteuern aus der BRDDR und aus der „Ostmark“ in Höhe von acht Milliarden Euronen (vormals 16 Milliarden Deutsche Mark) seit dem Jahr des Herrn 1934 Jahr für Jahr an den Vatikan im Laufe des Jahres 2013 ersatzlos abgeschafft werden müssen? Er und seine Kardinäle haben es einfach nicht geschafft. Auch der Kampf gegen die EUdSSr-Rauchverbots-Gesetze sind leider erfolglos geblieben.

    Meint Pater A. Isidor
    bis in alle Ewigkeit
    Amen

    Reply
  4. 15

    mehr hier

    Die besten Artikel, die ich je gelesen habe war wirklich einen Besuch wert!

    Reply
  5. 14

    Wanderer

    Dieser Artikel dürfte den „Rücktritt“ des Papstes in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. Ich halte diese Informationen für wichtig.

    http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2013/02/die-weltpolitischen-ziele-hinter-dem.html

    LG

    Reply
    1. 14.1

      Maria Lourdes

      Danke Wanderer, ein sehr guter Hinweis, sagt Maria Lourdes!

      Reply
    2. 14.2

      Wolke

      @Wanderer
      Danke. Dieser Artikel führt meiner Meinung nach am besten die losen Enden und Fragezeichen zum Papstrücktritt zu einem logischen Ganzen zusammen.

      Reply
  6. 13

    Frank

    Also für mich ist die Sache ganz klar. Die zionistischen Judenmedien haben die Sache wieder in der Hand. Der Vatikan ist an Juden hochverschuldet und die Finanzen werden von Juden verwaltet. Ratet mal warum Abe Foxman und Henry Kissinger sich jedes Jahr mit dem Papst treffen? Da geht es eindeutig um viel mehr.

    Der Ratzinger ist übrigens nicht für die Sexskandale verantwortlich. Die Kirche ist nur ein Verein eine Körperschaft und keine Privatperson! Das einzigste was ich hier sehe ist genau das gleiche wie mit Bildungsministerin Annette Shavan, man greift einen Verein an. Der Image Schaden für die katholische Kirche ist Riesig. Schaut euch mal an was zur Debatte Kinderbeschneidung, Finanzjudentum, Rothschild Banken oder 9/11 Truth läuft. Nichts läuft dort, diese Themen werden vollkommen ausgeklammert. Stattdessen muss ein Papst den Hintern dafür hinhalten. Und es wird weiter auf das römisch-katholische Christentum kräftig drauf eingeschlagen. Vielleicht auch zurecht für viele Verbrechen und Völkermorde im Auftrag der Juden, die sich jetzt als späte Rache entladen.

    Das orthodoxe Christentum und das evangelische Christentum zeigen hingegen stabile Werte und wenig Austritte. (siehe Goldene Morgenröte in Griechenland!) Weiter sehr wichtig die Pius Bruderschaft. Der Holocaust Revisionist Wiliamsen hatte bis zum Schluss gekämpft und der Papst hat mit langer Leine ihn im Amte gehalten. Doch nun war der Druck zu groß, die Juden haben Rache geschworen und Rache bekommen. Williamsen muss nun die Strafe zahlen und lebt inzwischen von Sozialhilfe. (Siehe Prof. Norman Finkelstein, genau das Gleiche!) Wenn die ADL das will, dann ziehen die das durch. Die Banken und die Medien, sind ein ideales Druckmittel, um jeden Gegner des auserwählten Volkes platt zu machen.

    Verweise:

    http://www.focus.de/panorama/welt/1800-euro-strafe-wegen-volksverhetzung-holocaust-leugner-williamson-verurteilt_aid_899758.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/Orthodoxe_Kirchen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Protestantismus

    Reply
    1. 13.1

      Gerechtigkeitsapostel

      Frank, alles richtig.
      Aber warum hat der Papst nicht den Mumm, die Jahrhundertlüge des angeblichen Holocaust zu enthüllen? Die Archive zu öffnen?

      Dann wäre der satanische Zionismus demaskiert.

      Die 3.-Weltkriegspläne und Weltdiktaturpläne der Personalunion der okkulten Zionisten, Satanisten, Hochgradfreimaurer und Hochgradjesuiten transparent, die Verbrecher sichtbar.

      Wir müssen diese Transparenz immer und immer wieder einfordern!

      Reply
      1. 13.1.1

        Maria Lourdes

        „Dann wäre der satanische Zionismus demaskiert.“ und Pepperl Ratzinger tot, sagt Maria Lourdes!
        Das soll jetzt nicht die Qualität Deines Kommentares schmälern, aber genauso wäre es! Vielleicht kommt da auch noch was nach, abwarten!
        Vielen Dank an den Gerechtigkeitsapostel

        und Gruss Maria Lourdes

        Reply
        1. 13.1.1.1

          Kuschi2000

          So isses Maria! Die Medici haben so ihre eigenen Methoden ungehorsamen Päpstlein den Hintern zu versohlen.

          Reply
      2. 13.1.2

        Montefiore

        Der Holo… ist doch kein Ziel.
        Auch die Kirche hat nichts Gutes mit den Deutschen vor, es sei denn, sie wären so, wie es Nizer formulierte – dann könne man sie in die Völkergemeinschaft aufnehmen. Bitte weniger Naivität!

        Reply
      3. 13.1.3

        Frank

        Den Tod wird es dafür nicht geben, stattdessen kann er alles um ihn herum verlieren. Die Judenpresse wird nur so über ihn herziehen, wenn er sich für Williamsen einsetzt. Vielleicht wird man ihn finanziell auch noch angreifen. Zumal die Zionisten ihm 100% pro dickes Schweigegeld und regelmäßig die Woche eine Prostituierte dafür angeboten haben, nichts zu sagen. Für den Bonzenpapst lohnt es einfach nicht mehr für die Wahrheit zu kämpfen, in der Lüge lebt es sich inzwischen wesentlich bequemer.

        Und zum Holocaust kann ich nur sagen, die Archive des Vatikans werden zu diesem Thema nicht mehr zu Offenbaren haben als wie das Schweizer Rote Kreuz davon wusste. Ein Germar Rudolf, Fred Leuchter, Ernst Zündel etc. haben da in Auschwitz oder in den Kreml Akten wesentlich mehr darüber heraus gefunden.

        Reply
    2. 13.2

      Andy

      Eins will mir nicht in den Kopp, alles zetert ueber internationale Sozialisten, internationale Firmenverflechtungen, internationales Judentum, internationales Freimaurertum, Globalisten, usw usw, keiner stoert sich jedoch am internationalen Christentum, selbst der Atsche damals nicht. Kann mir mal einer beantworten, wie man als glaeubiger- oder praktizierender Christ ueberhaupt etwas gegen Juden(Diuten, Juten, das auserwaehlte-, heilige Volk und Land) haben kann ?

      Ich komme irgendwie mit dem Deutschen Gottglauben besser zurecht.

      Der Jude Chaim Bueckeburg (Heine) nannte die protestantische Kirche „die hebraeische Wiedergeburt“, Heine schreibt, „Das Christentum und das ist sein schoenster Verdienst, hat die germanische Kampflust einigermassen besaenftigt. Wenn einst der zaehmende Talisman, das Kreuz, zerbricht, dann rasselt wieder empor die Wildheit der alten Kaempfer, wovon die nordischen Dichter so viel singen und sagen“.

      Die Frau eines Rabbiners verkuendete (Volkswarte Nr.27/1930) unlaengst vor einer Schar junger Juden: „Das Christentum ist den Deutschen absichtlich gegeben worden um sie ans Kreuz zu schlagen und ihnen alles zu nehmen, was ihnen Kraft und Stolz und Weg und Ziel ist“.

      Und: „Wo Germanen leben sind nur die Roemer unkeusch“ hiess es einst von unserem Volke bevor es christianisiert wurde.

      Nach Erich Ludendorff soll die evangelische Kirche in Deutschland schon in den 20iger Jahren des letzten Jahrhunderts von Jesuiten im kurzen Rock und Freimaurern durchsetzt gewesen sein. Sollte das heutzutage nicht mehr der Fall sein ?

      Reply
      1. 13.2.1

        Maria Lourdes

        Sehr guter Hinweis, Andy! Jesuiten im kurzen Rock und die Freimauerer beim „Ringelpütz mit Anfassen“, sagt Maria Lourdes und muss bei diesem Gedanken herzhaft lachen!

        Trotzdem ernshaft! Danke und Gruss

        Maria Lourdes

        Reply
        1. 13.2.1.1

          Andy

          Maria, ich glaube der „Jesuit im kurzen Rock“, nicht Mini-Rock, bedarf einer Erklaerung fuer andere Leser.
          Die Bezeichnung ist ein Sammelbegriff fuer alle Jesuiten, die sich im Auftrage ihres Generals unerkannt in beliebiger Kleidung in der Welt zu bewegen haben, sie darf nicht zu dem Irrtum verleiten, als sei der „kurze Rock“ eine besondere Jesuitenkleidung.

          Nicht nur in der Kleidung, sondern auch in ihrer Lebensfuehrung haben sich die Jesuiten ihrer Umgebung anzupassen. Eine alte Vorschrift sagt z.B., dass der Jesuit, der in Muenchen taetig sei, sich angewoehnen muesse – Bier zu trinken. Sie haetten stets auf der Hut zu sein, wie wenn sie sich unter Feinden bewegen.

          Reply
          1. 13.2.1.1.1

            Maria Lourdes

            Danke Andy

            Gruss Maria Lourdes

      2. 13.2.2

        Montefiore

        Heine war weitsichtig. Heute ist die evang. Kirche durch und durch „jüdisch-christlich“.
        Wer Feuer und Wasser vereint macht nur heißen Dampf.
        Dabei sagte Paulus: Deine Rede sei Ja, Ja, oder Nein, Nein.
        Aber wenn soviele dieser Kirchengrafen und -fürsten sich bei den Rotariern, der Proletenloge, und in den Johannislogen ausleben statt ihre christl. Grundlagen zu hinterfragen und zu vertiefen, ist die Verderbnis hausgemacht.
        Die Frau des Rabbiners ist durchtrieben, sie will ablenken, das müssen Pharisäer und Schriftgelehrte tun.
        Gerade die Deutschen sind für das (echte) Christentum wichtig, darum verschleiert sie.
        Heine sagte ja „wenn“.
        Wenn das echte Christentum und die Deutschen nicht zueinander finden, was ja verhindert wird von allen Seiten, zumindest versucht, dann kann das durchaus passieren, aber nur dann.

        Reply
        1. 13.2.2.1

          Andy

          Ich denke mal, dass die evangelische/protestantische Kirche schon waehrend Luthers-Rosenkreutzer?-Zeiten durch Philipp Schwartzerdt alias Melanchthon in die gewuenschte Richtung gebogen worden ist. Ueber die Jahrhunderte kam sich dadurch die katholische- und evangelische Kirche wieder naeher, sodass unser Atsche dann schon mal von einem „positiven Christentum“ im Sinne der katholischen Kirche faseln konnte.
          Das mit der Rabbiner Fru kann ich ohne weiteres stehen lassen.
          Sei mal ehrlich, brauchen wir eigentlich das echte Christentum, oder braucht es nur uns ?

          Reply
          1. 13.2.2.1.1

            Montefiore

            Bin ehrlich.
            Das echte Christentum ist für uns da.
            Goethe: Ohne Geist keine Materie, ohne Materie kein Geist.
            Bei Annahme eines Wachsens und Entwickelns, also kein Chaosprinzip, bedingen sich die beiden Prinzipien.
            Der im Materiellen existierende Mensch hat wohl eine Vebindung zum Geistigen (gut/böse), den geistigen Wesen.
            Hesse: Wo Liebe dem, der noch im Erdenkleid gebunden…….
            Liebe (auch) = Christentum.
            Der Austausch zwischen den beiden Prinzipien muß stattfinden. Wüßten wir sonst was Liebe ist?
            Es ist ein Gesamtkunstwerk.
            Beide Wesenheiten, die geistigen und die materiellen, arbeiten am Wachsen und Entwickeln, sozusagen Hand in Hand.
            Wesentliche Aspekte müssen also den Materiegebundenen übermittelt werden, z.B, über Buddha, Zarathustra oder Jesus Christus.
            Das böse Prinzip beginnt dann sofort mit der Gegenarbeit,
            dazu gehören auch die Diener Loyolas.

  7. 12

    Waffenstudent

    @ Umlandt Gerhard

    Unsere bescheuerten Weiber tragen die Verantwortung
    Meine Nachbarin meint: Die Ausländer wurden viele, viele Jahre von unseren Politversagern verhätschelt, und wenn das nicht ganz schnell aufhört, dann geht dieser Staat halt baden.“

    Mit Verlaub verehrte Nachbarin, das sehe ich aber ganz anders! Und ich will es auch begründen: Wenn in den Fünfzigern des letzten Jahrhunderts ein Zugereister in einem Westerwälder Dorf die dicke Lippe riskiert hätte, wäre das mit erhebliche Zahnlücken bei dem Großmaul verbunden gewesen. Auf dem Dorf, da funktionierte die Volkskultur noch; denn da gab das Alter noch den Takt vor! In den kleinen Städten, da sah das schon ganz anders aus! Hier gab es keine Bauern oder zumindestens, so gut wie keine. Männer, zu denen man aufschauen konnte, waren auch keine da; denn die waren entweder tot, oder man hatte ihnen ihr Rückgrat gebrochen. Hier gaben die Frauen zusammen mit den Pastören den Ton an! Und das taten sie so geschickt, daß es keiner bemerkte. Und gerade dieses fromme Weiberpack entdeckte sehr schnell das tränende Herz für arme unschuldige Negerkinder. Ich habe mich von mehreren Erzieherinnen und Lehrerinnen getrennt, weil deren Wunschkinder immer behinderter, exotischer, krimineller, schwärzer und beknakter wurden. Wenn deutsche Schüler die Note fünf erhielten, bekamen die Exoten eine zwei für die gleiche magere Leistung! Es waren nicht die Politiker, sondern unsere eigenen mit Schwächlingen verheirateten Frauen, welche die verhängnisvolle Entwicklung duldeten. Und wenn dann wirklich einen der letzten Männer die Wut überkam, und er dem Pack nach alter Väter Sitte parierte, dann kam die ganze fromme Christenschar mit ihrem Scheinheiligenschein zwischen den Lenden angelaufen und beschimpfte den letzten Aufrechten als dreckigen Obernazi! Und nun frage ich ganz provokativ: Welche Mutter bringt ihren Jungen bei, wie man einen Gegner mit wenigen Griffen kampfunfähig macht? Mir haben es Männer beigebracht. Und ich habe es wiederum gegen den ausdrücklich erklärten Willen meiner Frau und deren verweiberten und total verweichlichten Verwandtschaft meinen Söhnen beigebracht! Und das war gut so. Ich wohne mitten unter Türken, und werde gerade von denen als Gott und Heiliger bezeichnet. Die Türken stellen meine kostenlose Leibwache. Als die ersten Nachbarn vom Bosporus einzogen, rannten deren Kleinkinder immer auf unser uneingezäuntes Flachdach! Sehr gefährlich war das. Um dies zu verhindern, habe ich mir die Pänz gegriffen, auf das Dach ein Hakenkreuz gemalt und gesagt: Ich bin ein ganz wichtiger Nazi, und ich schlage jeden tot, der auf mein Dach kommt. Damit war alles geregelt! Nur meine Frau mit ihrer Weiberverwandtschaft, die meinte ich müßte mich entschuldigen. Mein Bekannter hat türkische Mieter. Als die Miete ausblieb, nahm er mich zum säumigen Mieter mit. Die Türkin verlangte von uns, daß wir die Schuhe ausziehen sollten, als wir deren Wohnung betraten. Mein Begleiter zeigte der Frau den Vogel, und schrie sie an, daß wir morgen nachmittag mit der Maschinenpistole wieder kämen, sollte bis dann die Miete nicht auf dem Konto des Vermieters sein. Am nächsten Morgen war alles geregelt. Ich behaupte, die Frauen und Mütter sind an der Entwicklung schuld. Statt Raufen Judo, statt Turnen Tennis, statt Gefahr Sicherheit. Und wenn das Söhnchen verprügelt heim kommt, wird kein Nahkampftraining begonnen, sondern man rennt entgeistert zum Arzt, Anwalt und Versicherungsvertreter! Die feministische, schwule Vollkaskogesellschaft hat erst mal endgültig die Oberhand gewonnen! Und nur das nutzt unser Prekariat weidlich aus!

    Reply
    1. 12.1

      Umlandt Gerhard

      @Waffenstudent

      SAUGEIL! Dein Kommentar entschädigt für den deutschfeindlichen
      Quark den die beiden Deutschfeindlichen oben versülzt haben!
      Ich hab mir das gleich abgespeichert. Wenn alle so denken würden
      wie du, hätten wir hier trotz Ausländern kein MultiKulti-Problem!
      Das mit den „Weibern“ kann ich bestätigen. Die jüngeren finden
      es normal mit Ausländern rumzumachen. Wenn das Umgekehrte
      passiert, weisst du, was dann los ist? Man ist nicht auf Vermutungen
      angewiesen! Mitte der 90er Jahre erschoss ein türkischer Vater
      seine Tochter in Burghausen (Oberbayern) auf der Dult (Volksfest),
      weil sie einen deutschen Freund hatte. Die „Familienehre“ wäre
      damit in den „Schmutz“ gezogen worden.
      Eine frühere „Freundin“ von mir organisierte, weil ich sehr gut
      Musik spielen kann, eine Session am Wochenende mit anderen
      Leuten die sie kannte und auch Musik spielen. Am zweiten Tag
      hatte ich für meine Begriffe nicht so gut gespielt und entschuldigte
      das damit, dass ich kaum hatte schlafen können, weil der Türke,
      der über mir wohnt auch nachts solchen Krach runter gemacht
      hatte. Allein diese Äusserung reichte aus, dass meine „Freundin“
      sagte, „du redest ja daher, wie ein Nazi!“ und ich bei einem anderen
      Musiker, der offensichtlich als AntiFa einzustufen ist, total in
      Verschiss war! Also ich als DEUTSCHER darf nicht mal die rein
      sachliche und zutreffende Feststellung treffen, dass ein AUSLÄNDER
      zu nachtschlafender Zeit ruhestörenden Lärm in meine Wohnung
      macht, sonst bin ich ein „Nazi“! Damals hab ich mich dazu entschlossen,
      ein „Nazi“ zu sein! Kein Scherz!
      Meiner Schwester hatte ich in den 80er Jahren zwei Studienarbeiten
      geschrieben, die beide mit „Note 1“ bewertet worden waren. Als sie
      in den 90ern heiratete, geschah folgendes.
      Wir sassen abends bei bengalischen Lichtern vor ihrer grossen
      Villa im Garten auf der Terrasse an der Tafel mit etwa 40 Gästen.
      Dann stand meine Schwester, die mir gegenüber sass, plötzlich
      auf, schlug mit einem Messer an ein Glas und sagte:
      „Hört´s einmal alle her! Ich muss euch etwas sagen. Mein Bruder
      ist gegen Ausländer und das find´ ich gar net so gut! Sagt´s einmal
      ihr, was ihr dazu meint!“
      (Klar! Ich hatte von 1998 bis 2000 eine chinesische Freundin und
      bin `gegen Ausländer´)
      Betretenes Schweigen! Allen war die Peinlichkeit der Sitaution klar.
      Da sich keiner freiwillig meldete, rief meine Schwester ihre Gäste
      zwangsweise wie kleine Kindergartenkinder auf!
      „Tja, wenn sich keiner freiwillig meldet, dann muss ich halt einen
      bestimmen!“, und deutete dabei auf die junge Frau links neben mir,
      mit der ich mich zuvor gut unterhalten hatte. Offenbar war das die
      beste Freundin meiner Schwester. Darum sass sie auch in ihrer Nähe.
      Ich war darauf gefasst, von den Leuten, die ich alle fast gar nicht
      kannte, Studienkollegen meiner Schwester, die 200km entfernt
      studiert hatte und Verwandte meines Schwagers, kritisiert zu werden.
      Aber es sollte ganz anders kommen!
      Die junge Frau sagte nämlich, sie wolle auch nicht, dass Deutschland
      „überfremdet“ werde, vor allem nicht wegen ihrer „Kinder, wenn die
      mal gross sind“!
      Trotz des gedämpften Lichtes sah ich, wie bei meiner Schwester die
      Blutadern anschwollen.
      Gerade war ihre beste Freundin noch die wichtigste Person gewesen,
      jetzt aber wurde ihre Äusserung mit einer geringschätzigen Handbe-
      wegung und einem verächtlichen „ahhh!“ abgetan!
      Meine Schwester deutete dann an das Ende der Tafel zu einem
      jungen Mann und sagte, „sag du einmal, was du meinst!“
      Der junge Mann zögerte eine Weile und sagte als erstes, dass er
      so eine Hochzeitsfeier nicht für den richtigen Anlass für politische
      Diskussionen halte, wenn er aber „schon gezwungen werde etwas
      zu sagen“, dann wolle er sich den Argumenten seiner Vorrednerin
      anschliessen und wolle auch, dass Deutschland „deutsch“ bleibe!
      Wieder ein Schuss in den Ofen für meine Schwester, die sich meine
      öffentliche Hinrichtung sicher ganz anders vorgestellt hatte.
      Darauf wieder das verächtliche „ahhh!“ und mit spitzem Finger auf
      den jungen Mann daneben gezeigt: „und was meinst du!“
      Dieser junge Mann druckste zunächst noch mehr rum, sagte dann
      aber, dass er die gleiche Meinung wie seine Vorredner habe!
      Ich sah meiner Schwester an, dass sie kurz vorm Umkippen, vorm
      Ohnmächtigwerden war. Andere merkten das auch und `schleppten´
      sie geistesgegenwärtig in die Küche des Hauses `ab´, wo angeblich
      noch Hilfe gebraucht würde.
      Was soll man da sagen? Ein Land ist blöde geworden, – oder blöde
      gemacht worden durch USrealische Re-Education in den deutsch-
      feindlichen Medien. Oder können Sie sich vorstellen, dass in der
      Türkei oder in Kasachstan (Russland) die Ideologie wie in der BRD
      herrschen könnte, dass die Inländer als die Deppen, als
      Untermenschen gelten und die Ausländer als die `Heiligen´, als die
      um so vieles besseren Existenzen? So einen Irrsinn gibt es nur in
      der BRD oder genauer gesagt, im deutschsprachigen Kulturraum
      in dieser Ausprägung!
      Wenn die Deutschen aussterben, dann weil sie blöde geworden
      sind.

      Reply
      1. 12.1.1

        Montefiore

        Ja, die vaterlose Gesellschaft.
        Ein ausgemachtes Problem!!!
        Emanzen, Schwule und Lesben dienen der Ruhigstellung.
        Sie scheuen den „Geschlechterkampf“, die notwendige Auseinandersetzung zweier Prinzipien.
        Was eine Menscheitsaufgabe ist.
        Feigheit hat die Menschen noch nie weitergebracht.

        Reply
        1. 12.1.1.1

          Firestarter

          „Feigheit hat die Menschen noch nie weitergebracht.“

          Ne, sondern der Streit, indem entsteht die Bewegung, aber was soll man erwarten wenn man meint es müsse alles Harmonisch zugehen, also das eben alle das selbe denken, dass ist Harmonie und Stillstand.

          Reply
  8. 11

    Umlandt Gerhard


    Das ist was zum Spekulieren. Aber worüber man nicht spekulieren
    braucht ist dieses:

    http://www.democratic-republicans.us/deutsch/german-ohne-kopftuch-keine-sozialleistungen

    John wünscht sich, dass der Link möglichst verbreitet wird.
    Vielleicht ist ja jemand zur Unterstützung bereit. Kostet ja
    nichts und geht ja schnell.
    Danke.

    Falls das hier kein deutscher Blog sein sollte,
    dann den Kommentar löschen!

    Reply
    1. 11.1

      Firestarter

      Hat man schon mal überlegt, ob man genau solche gewaltbereiten Menschen ins Land holt, denen dann den Zucker in den Arsch bläst um uns gegen diese im Zorn aufzubringen, dass diese Leute angestiftet und bezahlt sind solche Verbrechen zu begehen, um endlich Christen und Moslems gegeneinander aufzubringen? Wenn ja, dann scheint der Plan zu aufzugehen.
      Nicht wir sind die Richter, sondern Gott. Und diese Hasspredigt in dem Link ist alles andere wie hilfreich!

      Reply
      1. 11.1.1

        Montefiore

        Es ist ein Schlaglicht auf die gelebte BRDDR ohne Geltungsbereich im GG.
        Nehmen wirs als Fakt.
        Den Hass säen ist allerdings ein Motiv.
        Aber hauptsächlich diesem alten Land, aus dem der Geist sprühte, seine Identität und Fundament zerstören.

        Reply
    2. 11.2

      nordlicht

      Wer wie „John“ auf die Spielfiguren schießt, verfehlt nicht nur das Ziel, sondern ermöglicht es den Spielern auch, eine neue Runde zu beginnen.
      Das ist „false flag“ im kleinen. – Ohne mich!

      Reply
    3. 11.3

      Umlandt Gerhard


      Wenn Maria Lourdes das veröffentlicht, dann
      ist das für mich in Ordnung, und wenn hier wer
      hetzt, dann bist DU das „Firestarter“ – wie ja
      auch dein Name(!) schon sagt – und ich wünsche
      dir für deinen persönlichen Reifeprozess, dass
      es dir auch mal dreckig gehen möge, dass du
      von einem Ausländer überfallen wirst oder deine
      Tochter, falls du eine hast, von einem Ausländer
      vergewaltigt wird, VIELLEICHT BIST DU DANN
      SCHLAUER!
      Ich zumindest bin vor 3 Wochen von einem
      russland-„deutschem“ Dreckschwein aus der
      Nachbarschaft GEWALTTÄTIG überfallen
      worden, in Tateinheit mit Hausfriedensbruch!
      Da hab ich keine Belehrungen von G´schaftl-
      hubern wie „Firestarter“ oder „Nordlicht“ nötig!

      Reply
      1. 11.3.1

        Maria Lourdes

        Ruhig Blut Gerhard!
        Der Hassprediger: Als Hassprediger (zusammengesetzt aus Hass und Prediger, welches vom lat. praedicare „öffentlich ausrufen oder verkünden“ abgeleitet ist) werden vor allem Geistliche und Politiker bezeichnet, die zu Feindschaft und Hass aufstacheln oder sogar direkt zu Gewalttaten aufrufen und dabei in ihren Reden oder Schriften aufwiegelnde und hetzerische Rhetorik verwenden. Der Begriff kann als politischer Kampfbegriff verwendet und empfunden werden.

        Ich sehe hier keineswegs eine Hasspredigt, wobei ich Hass natürlich verabscheue, dennoch sind die Fakten (Tatsachen) nicht wegzuleugnen! Als Tatsache (lat. factum, res facti; engl. fact, matter of fact) wird eine Situation bezeichnet, in der sich Dinge nachweislich befinden.
        Insofern ist man allerhöchstens ein Fakten- oder Tatsachenprediger! …Und, wer hier Tatsachen -Fakten- in Form von Kommentaren predigt, ist immer herzlich willkommen.
        Also an alle, Tatsachen kann man nicht wegleugnen aber auch nicht schön reden, meint Maria Lourdes!

        Reply
      2. 11.3.2

        Firestarter

        Ich in meinem persönlichen Reifeprozees weiss, dass ich nicht die Vorhaut eines andern bin und dein Hass wird dich noch auffressen! Das Böse ist eben dafür da, um das gute zu offenbaren, aber, diese Einsicht fehlt eben bei machnchem. Das Böse soll das gute wahrnehmen um die möglichkeit der Umkehr zu bieten, es ist eine Ermahnung. In uns sind drei Wesen, sowie ein Irdisches welches der Knecht des Geistes ist, ein Teuflischen(Finsternis) welches das Böse ist und ein Göttliches(Licht) welches das gute ist, denn es ist Leben, und für welches hast du dich entschieden in deinem Hass? Hast mal überlegt, ob du solche Kräfte anziehst?

        Reply
        1. 11.3.2.1

          Firestarter

          Die Könige opferten Myrrhe, Weihrauch und Gold. Denke zum Ersten an die Myrrhe. Die ist bitter und bedeutet die Bitterkeit, die dazu gehört, dass der Mensch Gott finde, wenn er zum ersten Male sich von der Welt zu Gott hinwendet, ehe er noch alle Lüste und alle Befriedigung verbannt hat. Denn all das, was der Mensch mit Lust besessen hat, muss notwendigerweise heraus…Was immer dich verdrießt, sodass du darunter leidest, das wirkt alles an dir oder dient zu deiner edlen, friedevollen Wesensgestaltung. Es ist alles von Gott so geordnet, wie es dir werden soll. Es ist gemessen, gewogen und gezählt…Alles formt dich und dient dir zum wahren Frieden, wenn du es nur so aufnehmen kannst. (Johannes Tauler)

          Reply
        2. 11.3.2.2

          Montefiore

          Vorhaut?
          Christlich zum Schutz vor rauhem Linnen?
          Semitisch – der Körperteil der durch seine Abstinenz mich erst zum Semiten macht?
          Ich bin erst etwas, wenn mir etwas fehlt (wenn er fehlt) – für mich nicht nur ein philosophisches Problem.
          Ist die Kippa dann das was ich oben zeige und es mir dafür unten mangelt?
          Eine transzendente Heilung?
          Sozusagen die Hülle des Wesentlichen?
          So gesehen hoffe ich; daß Du Christ bist, weil ich finde, daß freie Gedanken einen freien Kopf brauchen.

          Reply
          1. 11.3.2.2.1

            Firestarter

            Die Menschen des jüdischen Glaubens, beschneiden sich, da das Geschlechtsteil ein Greul in Gottes Augen ist, symbolisiert dieses Geschlechtsteil doch den viehischen Leib, den der Mensch nach seinem Fall trägt.

  9. 10

    Waffenstudent

    DER GLÄSERNE BUTTERTELLER ANNO 1949

    Einen Vater, wie man ihn sich als Kind vorstellt, den lernte ich nie kennen. Und die ersten Männer, an die ich mich erinnern kann, das waren in meinen Augen fast alle feindliche Soldaten. Gut, manche davon mögen auch nahe Verwandte und Nachbarn gewesen sein, aber auch die betrachtete ich als persönliche Bedrohung. Ich lebte nämlich von Geburt an zusammen mit meiner Mutter in der französischen Zone des Rheinlandes und spürte sehr früh das allgemeine männliche Interesse an ihr. So wuchs ich an ihrer Seite früh in die Doppelrolle des Beschützers und Beschützwerdenden hinein. Gewohnt haben wir im Haus der Großeltern. Dorthin kam auch einmal zur Abendzeit ein einzelner Soldat. Die Frauen waren gerade dabei, den Tisch zu decken. Der kleine runde gläserne Teller für die selbstgemachte Ziegenbutter stand schon vor mir. Mutter wie auch die Oma waren mit der Zubereitung der Getränke beschäftigt. Der Fremde stand artig an der Tür und hatte nur Augen für die junge Frau. Außer uns Vieren war sonst niemand im Raum. Ich saß als knapp Vierjähriger auf meinen Küchenstuhl hatte Angst und den Butterteller fest im Auge. Irgenwann meinte der Besucher, es sei an der Zeit, meine Mutter zu umarmen. Und dann geschah es: Es war getan, eh es gedacht! Der Soldat schrie, ließ von meiner Mutter ab, und der kleine schwere Glasteller rollte langsam auf dem Küchenboden aus. Die Oma stellte sich mit dem Metzgermesser schützend vor mich, und meine Mutter versorgte die große heftig blutende Platzwunde an der Stirn meines Feindes. Der verließ nach kurzer Zeit geschlagen unser Haus. Dann kamen auch deutsche Männer in die Küche und redeten aufgeregt durcheinander. Mich steckte erst mal ohne Abendessen ins Bett. In der folgenden Nacht habe ich wunderbar geschlafen.

    Reply
  10. 9

    Gerechtigkeitsapostel

    Über die Fernleihe der Bücherei habe ich mir das folgende aufschlussreiche Buch von 1925 besorgt und:
    „Die entdeckten schwarzen Henker des deutschen Volkes und das blutige Komödienspiel um Bayern und Reich, um Hitler und Ludendorff“
    von K. v. Widdumhoff
    Großdeutscher Verlag Weißenburg in Bayern
    92 Seiten
    Mit „schwarze Henker des deutschen Volkes“ waren die Hochgrade der Jesuiten gemeint. Mit „Bayern und Reich“ waren Bayern und Preussen gemeint.
    In dem Buch geht es um die schon vor 100 Jahren entdeckten Pläne von jüdischen Hochgradfreimaurern, Hochgradjesuiten und satanischen Sekten, Bayern von Preussen zu trennen und beide zu zerstören.

    Man muss ja bei der Hinterlist und Heimtücke der genannten Mächte um mehrere Ecken denken, und mehrere Schichten Täuschung und Irreführung beiseite räumen, um der Wahrheit näher zu kommen. Deshalb glaube ich nicht an die offiziellen Verlautbarungen, sondern schließe mich den Kommentarn von Jerry Bruckeimer und daskaufichDirnichtab an.

    Könnte es nicht sein, dass der Vatikan finanziell erpresst wurde, denn die Reichtümer des Vatikans wecken die Begehrlichkeiten der macht- und geldgierigen satanischen Sekten der Zionisten/Hochgradfreimaurer/Hochgradjesuiten.

    Kinderschändungen durch deren eigene Satanisten wurden Benedikt angelastet, und durch das mediale Bombardement der zionistischen Massenmedien wurde die Öffentlichkeit unter diesem Vorwand gegen Benedikt aufgebracht.

    Vielleicht wollte Benedikt die Beweise im Vatikan über den nicht stattgefundenen Holocaust der Nazis an die Öffentlichkeit freigeben, in einem Befreiungsschlag, wurde aber mit dem Tod bedroht, so dass er schließlich doch zu feig war, zumal damit auch die jahrzehntelangen Mitwisserschaft und die Vertuschungen-wider-besseres-Wissen der kath. Kirche ans Licht kämen, und die Grundfesten der kath. Kirche damit erschüttert würden. Und so ist er lieber zurückgetreten.

    Sicher waren die offiziellen Gründe für die kürzliche Entlassung seines engsten langjährigen Mitarbeiters auch nicht die wahren. Vielleicht war dieser ein Vertrauter der NWO, der Benedikt nach dem Leben trachtete, aber rechtzeitig entlarvt wurde.

    Reply
    1. 9.1

      Andy

      Buecher dieser Art sollten „Pflichtlektuere“ sein, anderenfalls schiessen wir immer wieder am Ziel vorbei.
      Alle Welt redet vom Pabst Benedikt XVI., keiner vom Christus quasi praesens, den schwarzen Papst, den Jesuitengeneral Adolfo Nicolas und seine Rolle zum Ruecktritt.

      Reply
  11. 8

    Jerry Bruckeimer

    Schauspieler – wir machen aus ihnen Helden und Heilige, sofern sie ihren Text beherrschen und die Rolle halbwegs gut spielen (vgl. die ERSCHEINUNG Johannes Paul II.); sollte sich einer unserer Schauspieler jedoch nicht ans Drehbuch halten – und schlimmer noch – unser Geschäftsmodell infrage stellen, dann werden wir ihn als Päderasten kreuzigen, schächten und schließlich schlachten.

    http://lupocattivoblog.com/2011/05/16/us-politik-geheimdienste-mafia-teil-12-september-80-september-88/

    Juni 1982 – Die Finanzierung der Solidarnosc in Polen

    Der polnische Papst Johannes Paul II. (mit bürgerlichem Namen Karol Wojtyla) unterstützt die Gewerkschaft Solidarnosc in Polen und braucht dafür schnell und viel Geld, das Paul Marcinkus über Calvi organisiert.
    1981 flössen von der Banco Ambrosiano $20 Mio. an Zinsen und Gebühren in den Vatikan sowie $40 Mio. an die polnische Gewerkschaft von Lech Walesa. Insgesamt wird der Gewerkschaftsführer mit ungefähr $100 Mio. vom Vatikan unterstützt. Alexander Haig ist in engem Kontakt mit dem Vatikan in Bezug auf Polen, um zusammen über die Gewerkschaftsbewegung den Ostblock zu untergraben. Priester und Mitarbeiter von Wohlfahrtsorganisationen bringen Geld und Material wie Faxgeräte nach Polen. Die CIA unterstützt die Streikaktionen der Gewerkschaft.

    http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/htmlphp2/u2_0737PapstWojtyla.html
    Der mosaische Jude Karol Józef Wojtyla ala Papst Johannes Paul II.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/11/30/das-wojtyla-prinzip/
    Das Wojtyla-Prinzip

    http://www.heise.de/tp/artikel/19/19833/1.html
    Medialer Mummenschanz – Mathias Bröckers 06.04.2005

    Reply
    1. 8.1

      Maria Lourdes

      Bravo Jerry – der war gut!

      Gruss Maria Lourdes

      Reply
    2. 8.2

      Wanderer

      Wenn schon Polen angesprochen wird, sollte auch ein gewisser Georg Soros Erwähnung finden. Schließlich war er nicht nur einer der Geldgeber, sondern auch ein überdurchschnittlicher Nutznießer.

      Jonathan May – die Macht I
      ISBN 3-89539-492-0

      Reply
  12. 7

    Reiner Dung

    Der Holocaust ein „identitätsstiftendes Moment“ für Deutschland.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Papst Benedikt XVI. zu einer Klarstellung in der Diskussion über den Umgang mit dem Holocaust aufgefordert. Joschka Fischer erklärte einmal, dass der Holocaust ein „identitätsstiftendes Moment“ für Deutschland sei.

    Williamson ist Engländer. In diesem Land kann aber nach meinen Kenntnissen eine Holocaust-Leugnung nicht strafrechtlich verfolgt werden. Ein entsprechendes EU-Recht ist noch nicht auf den Weg gebracht. Nun will Angela dieses Manko wohl mit Vorschriften gegenüber einem deutschem Papst begegnen, damit dieses Thema erst gar nicht in der öffentlichen Diskussion aufgegriffen wird.

    Das Ablenkungsmanöver von dieser Tatsache ist erfolgreich gelungen, denn nach menschlichem Ermessen sollten solche Äußerungen eben nicht nur in Deutschland und einigen wenigen EU-Ländern unter Strafe stehen, sondern auf der ganzen Welt. Das wäre doch noch eine Herkulesaufgabe für unsere Bundeskanzlerin.

    Gesetzeslage in Deutschland:
    Am 13. April 1994 entschied das Bundesverfassungsgericht, dass das Leugnen des Holocausts nicht unter das Grundrecht der Meinungsfreiheit nach Artikel 5, Absatz 1 Grundgesetz falle (Az. 1 BvR 23/94, veröffentlicht in BVerfGE 90, 241). Dabei handele es sich vielmehr

    … um eine Tatsachenbehauptung, die nach ungezählten Augenzeugenberichten und Dokumenten, den Feststellungen der Gerichte in zahlreichen Strafverfahren und den Erkenntnissen der Geschichtswissenschaft erwiesen unwahr ist. Für sich genommen genießt eine Behauptung dieses Inhalts daher nicht den Schutz der Meinungsfreiheit.
    von Keuronfuih – PolitProfiler

    http://www.youtube.com/watch?v=7_Njp94fLhg

    Reply
    1. 7.1

      Ichbleiblieberuntermir

      Ich habe gehört, daß es in der Türkei per Gesetz verboten ist zu behaupten es habe einen Völkermord an den Armeniern gegeben.
      Auch habe ich gehört, das die Kirche unter Strafe verboten hat zu behaupten, daß die Erde eine Kugel und sie (die Erde) nicht der Mittelpunkt unseres Sonnensystems sei. Na, wenn die das verbieten, dann wird die Beweislage bestimmt so erdrückend sein, daß ihnen gar nichts anderes übrig bleibt.

      Reply
  13. 6

    Reiner Dung

    Zum MissBrauch in Deutschland durch Priester vermisse ich Zahlen und Fakten.
    Gerhard Wisnewski hat in seinen Artikeln mal ganz schön den Wind aus den Segeln genommen wenn man die MainStreamHetze mal auf SachVerhalte abklopft.
    Es ging nicht um SexSkandale sondern darum, Kirche, Glauben, Religion und Papst an den Pranger zu stellen.

    Lasst euch nicht auf falsche Fährten locken.

    Der Vatikan kann auch Angaben zum Holocaust der Christen durch die Bolschewiken
    machen. Wieviele Priester und OrdensLeute getötet wurden und wieviele Kirchen
    dem ErdBoden gleich gemacht wurden. Es gab nur einen der sich dem morden der Bolschewisten entgegengestellt hat und der hatte auch die Unterstützung aus Rom.

    Die Archive stellen eine Gefahr für Knopp und seine GeschichtsKlitterung dar.

    Der Vatikan und der Holocaust an den Deutschen
    Das Thema, der Holocaust an den Deutschen, wird offen besprochen. Wir glauben, dass Papst Benedikt eine Dokumentation und die echten Unterlagen, wie das Dritte Reich ihre Operationen zur ethnischen Säuberung und bezüglich der Sklavenarbeit durchführte, veröffentlichen wollte.
    http://www.politaia.org/politik/deutschland/der-vatikan-und-der-holocaust-an-den-deutschen-video-englisch-veterans-today/

    Als Benedikt XVI. aus Tätern Opfer machen wollte – Der MainStream !!!
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4515018/Als-Benedikt-XVI-aus-Taetern-Opfer-machen-wollte.html

    Auch kritische Reaktionen auf Papst-Rede in Auschwitz

    Die Rede von Papst Benedikt XVI. im einstigen Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau hat in mehreren europäischen Ländern auch Kritik ausgelöst. Zeitungskommentatoren kritisierten, in der Papstrede hätten die Worte „Schuld“ und „Antisemitismus“ gefehlt. Benedikt XVI. habe die Deutschen praktisch als Verführte dargestellt.

    Zahlreiche europäische Medien sowie Vertreter der italienischen Juden kritisierten vor allem die Passage in der Rede des deutschen Papstes, sein eigenes Volk sei damals von einer „Schar von Verbrechern … missbraucht“ worden. „Benedikt XVI. befreit das deutsche Volk von seiner Verantwortung für die Nazi-Verbrechen“, titelte etwa das spanische Blatt „El Mundo“.
    Papst: Deutsches Volk wurde von Verbrechern missbraucht

    http://religionv1.orf.at/projekt03/news/0605/ne060530_papst_auschwitz_kritik_fr.htm

    Zur PapstRede gab es mal einen Artikel auf Kreuz.net mit vielen mir nicht bekannten Details, dieser Artikel ist durch die Sperrung der Seite nicht mehr zugänglich.

    Reply
  14. 5

    Marc

    Soviel zum ITCCS. Ich würde nicht alles ungeprüft abdrucken, was momentan im Internet zu finden ist. Ansonsten ist Lupo’s (alias Maria’s) Blog immer noch einer der besten.

    http://stevenblack.wordpress.com/2013/02/15/uns-papst-und-andere-querelen/

    Reply
    1. 5.1

      nordlicht

      Danke für den link zu der „Spürnase“ stevenblack. Seine Recherchen über „avaaz“ hatten mich schon vor Jahren sehr beeindruckt.
      Er hat die Mehrdimensionalität in diesem Info-Krieg erkannt, schwingt sich nicht zum Alleswisser auf, sondern hört auf sein Gefühl.
      Einer solchen „Dreieinigkeit“ von Gefühl, Intelligenz und Fleiß wird die andere Seite auf Dauer nicht standhalten. Denn Hochmut kommt vor dem Fall.

      Ich würde gern wissen, was Ratzinger derzeit wirklich fühlt und denkt…

      Reply
      1. 5.1.1

        Bernd

        Ich nehme an, wie die meisten Menschen in solch hohem Alter wie Josef Ratzinger, befasst er sich mit einem Resümee seines bisherigen Lebens. Außerdem wird er mit seinen körperlichen Leiden genug beschäftigt sein. Dieser Papst hat wenigstens nicht, wie gegenwärtig üblich, alle gegenwärtigen, gesellschaftlichen Fehlentwicklungen relativiert, sondern eine unpopuläre Meinung vertreten. Klar, dass so ein Mensch viele Feinde hat.

        Reply
        1. 5.1.1.1

          nordlicht

          … und es sieht so aus, als habe er sich seinen Feinden NICHT gebeugt.
          Immerhin gilt J. Ratzinger auch in Protestantenkreisen als der gebildedste Theologe der heutigen Christenheit, obwohl er gegenüber ökumenischen Bestrebungen sehr enthaltsam ist.
          Ich sehe ihn mehr und mehr als ein Lamm in einem Rudel von Wölfen und gönne ihm sehr, seine letzten Jahre dem A und O zu widmen.

          Reply
      2. 5.1.2

        Montefiore

        Mich würde Ratzis Absprache mit der Congregatio Jesu interessieren.
        Ohne diese Stinkstiefel läuft doch gar nichts.

        Reply
        1. 5.1.2.1

          Andy

          Eins (1) setzen !!! Ich wuerde den Satz nur insofern umdrehen: „Mich wuerde die Absprache der CON – JESU mit Ratzi interessieren.

          Reply
      3. 5.1.3

        mahnred

        @ Nord-Licht:
        😉
        Ach mir ist einfach so nach einem kleinen *DANKE* !
        Du hast für mich immer wieder sehr WERT-volles „auf dem Schirm“ !

        Wer von uns ?
        16.09.2012

        WER von uns
        ist jemals mit Tränen und Beten
        vor den Großen Schöpfer der Liebe getreten ?
        WER von uns
        hat es wirklich ernst dann gemeint
        im Herzen erschüttert geklagt und geweint ?

        WER von uns
        hat sich be-rühren lassen
        vom Leid derer, die in der Gosse saßen ?
        Wer von uns ?

        Sag mir, WER
        hat sich nach lang durchwachter Nacht
        dann auf den Weg gemacht
        und wieder alte Werte gesucht
        und dabei eigene Bequemlichkeiten
        gehaßt und verflucht ?
        Sag mir , WER ?

        Und sie verlassen
        um den Dreck anzufassen
        und aus dem Wege zu räumen
        anstatt
        über-satt
        von einem glorreichen Neu-Anfang weiter zu träumen ?
        Sag mir bitte : WER ?

        Wir haben heute mehr als genug
        von diesem ur-alten Betrug
        um endlich die Lüge zu meiden
        und uns zu entscheiden, was wir wollen :
        * Segen oder Fluch *
        5.Mo.11,26

        Schämt Euch Eurer Tränen nicht ! Selbst Jahoshua , den sie später „Jesus“ nannten, hat über die Verstocktheit Jerusalems geweint : Lk.19,42ff

        Reply
        1. 5.1.3.1

          nordlicht

          Mahnred, Dein Gedicht ist sehr schön.
          Liebe ist so einzigartig, weil sie sich vermehrt, je mehr man davon abgibt.
          Herzlichen Dank!

          Reply
  15. 4

    Daskaufichdirnichtab

    Meine liebe, wertgeschätzte Maria,

    auch bei Dir geht anscheinend manchmal etwas daneben.

    Auf diesen, doch offensichtlich bereitgestellten Zug „Kindsmissbrauch – Sexskandal“, oder als Sonderzug „Geldwäsche im Vatikan“ sollen alle aufspringen (und tun es auch) um dann aufs Abstellgleis gefahren zu werden.

    Auch der Erstkommentierende (Bernd) hat dies offensichtlich schon erkannt. Wenn sich die Klerikalen in Deutschland und anderswo (ganz besonders in der Pädophilenhautstadt Brüssel) wirksam vor Strafverfolgung schützen können, dann wird das einem Papst wohl erst recht möglich sein.

    Ich halte es auch für viel wahrscheinlicher, daß der Papst mit seinem spektakulären Rücktritt eher ein Zeichen setzen will, daß er sich NICHT GEMEIN macht mit den Zuständen im Vatikan, die er offensichtlich, trotz intensiver Bemühungen nicht entscheidend ändern konnte. Damit stellt er wohl eher den Vatikan als sich selbst blos. Ich bin wahrhaftig kein Freund der katholischen Kriche und auch nicht des Papstes als Würden- und Amtsträger, ja ich lehne beides sogar ab, aber den Menschen Josef Ratzinger verurteile ich dafür nicht. Wenn ich mich recht erinnere hat er direkt nach seiner Wahl zu Papst geäußert, daß es ihm lieber gewsen wäre wenn dieser Kelch (das Papstamt) an ihm vorüber gegangen wäre. Wäre er im Amt geblieben, und man hätte ihn vergiftet, wie einen seiner jüngsten Vorgänger, wäre das wohl nicht aufgefallen nach rund acht Amtsjahren (im Vergleich zu auffälligen 33 Tagen seines mittelbaren Vorgängers). Da ist dieser Schritt schon wirkungsvoller, und er wird auch weiterhin erheblichen Einfluss haben. Da bin ich mir sicher.

    Im Rückblick finde ich es (als persönliche Anmerkung) bemerkenswert, daß ich bereits bei seiner Wahl den Gedanken hatte, „Warum wählt man ausgerechnet jetzt einen Deutschen zum Papst? (nach Jahrhunderten)“ Möglicherweise sollte er ja eine ganz bestimmte Funktion erfüllen. Zudem konnte der Kontrast zu seinem Vorgänger, der ein absoluter Populist war, kaum grösser sein.

    Zusammenfassend bin ich also der Meinung, daß wir hier alle gemeinsam in einem Zug in die falsche Richtung geschickt werden sollen. Aber ich steige in diesen Zug nicht ein!

    Es geht wohl um wichtigeres als Geld und Sex, es geht um Macht!

    Reply
    1. 4.1

      Klaus Borgolte

      Sie kommen der Wahrheit wesentlich näher als viele Kommentatoren in „Blogs“ und Medien.

      Reply
      1. 4.1.1

        Daskaufichdirnichtab

        Werden Sie mal konkreter. Sie wissen offensichtlich mehr. Ich habe Sie auch in einem anderen Blog als Sachkundigen Kommentator entdeckt. Wenn Klartext nicht geht, dann vielleicht so, daß man mit etwas Überlegen dahinter kommen kann. Gruß

        Reply
    2. 4.2

      Friedland

      Güterzug oder Schnellzug, das ist hier die Frage!

      Volle Zustimmung zum Vergleich mit dem Zug, wobei angemerkt sei, daß hier derzeit verschiedene Züge unerwegs sind.
      Und der Zielbahnhof ist auch bekannt, aber nur Insidern, die den „Fahrplan“ genau studiert haben, denn der Zielort ist in der Regel nicht angegeben!

      Nun zu den Zügen: Hier die Güterzüge für den Massentransport auf die jeweiligen Abstellgleise.
      Die Schnellzüge dürfen ohne Halt durchfahren und sind für Schnelldenker/Insider/Erwachte gedacht, soweit sie den „Fahrplan“ kennen.

      Im „Stellwerk“ (z.B. die Orginalquelle des Beitrages, allvoices.com, Reuters-London Ableger) werden die Züge dirigiert.
      Die „Fahrdienstleitung“ führt uns zu den Roten Schildern: Achtung! Unbeschrankter Bahnübergang, wer hier nicht aufpasst, kann überfahren werden.

      Kleiner Beitrag eines MÄRKLINisten.

      Kleiner Nachtrag: Der Papst hat kurz vor dem Zielort die Notbremse im „Schnellzug“ gezogen und ist noch beim Fahren abgesprungen!

      Reply
    3. 4.3

      MeEhre

      *
      „Es geht wohl um wichtigeres als Geld und Sex, es geht um Macht!“
      – soisses.-

      Wann ist man es ENDLICH leid, auf diesen frisierten Mode-Zug aufzuspringen ?!?
      🙁 🙁 🙁
      Auch negative Erlebnisse mit „kirchlichen“ oder „amtlichen“ Würden-Trägern sollten nicht Steigbügelhalter zum Ein-Tritt in solche Züge sein …
      – Ich will dabei keine UN-Taten schön-reden, aber es geht um MEHR.
      Schließlich „tragen“ diese „AMT“-lichen ja nur eine „Würde“, es ist nicht mal ihre eigene…
      Es ist doch immer nach dem gleichen Muster gestrickt : Anstößiger Sex, Geld-Waschpulver und Übergriffe auf Wehrlose und sogenanntes UN-Moralisches – nicht nur bei „Kirchens“…
      will man un-an-gepaßte un-bequeme Leute loswerden…
      – (nur die „Mario-Nette“ hat Chancen auf ein „Weiter“-Spiel… an den entsprechenden Fäden…bis der Faden reißt…)-
      Daraus werden dann medial und praktisch die entsprechenden Gründe gebastelt… wenn ich es nicht am eigenen Leib erfahren hätte, würde ich es noch nicht einmal glauben KÖNNEN (und wollen) !!! wie primitiv solche Vor-Würfe aufgebaut werden können …

      – und das Schaf frißt diesen gräsernen Mist im Dauer-Schlaf…

      Reply
  16. 3

    Werner Marquardt

    Weil er ein Deutscher ist hat er alle Untugenden der Welt in sich vereint und anscheinend auch begegangen! Die Ihn hier verdammen, sollen sich einmal an die eigene Nase fassen!!!!
    Wieder ein Thema um von anderen Themen abzulenken!!!!!
    Ich halte nichts von Pseudonymen deswegen mein voller Name!
    Werner Marquardt

    Reply
    1. 2.1

      Andy

      Like what, having a blow fly up your nose ? Ich dachte die Umgangssprache waere hier Deutsch ?

      Reply
  17. 1

    Bernd

    Meiner Meinung nach ist hier Skepsis angesagt. Kurz nach Ratzingers Amtsantritt war vereinzelt zu lesen, er habe früher in Zivil und natürlich inkognito Urlaub am Comer See mit einer Frau gemacht, die er später (nachdem er zum Papst gewählt worden war ?) in einem Kloster „entsorgt“ haben soll. Andere titulierten ihn als „Nazi-Papst“, jetzt soll er je nach Gusto schwul, pädophil, geldgierig und sonstwie dämonisch sein. Das alles wird ohne jeden Beweis verbreitet und ähnelt doch sehr einer Verleumdungskampagne. Ich halte wirklich nicht viel von der katholischen Kirche und ihren Umtrieben, ihrer Geldgeilheit, ihrem Dünkel und Manipulation der Menschen in der sich sich nicht viel vom sonstigen Establishment unterscheidet. Sicher ist meiner Meinung nach nur, das alle Päpste von den Umtrieben der sog. „Würdenträger“ in der Kirche gewusst, diese Leute vor Strafverfolgung geschützt und gedeckt haben. Warum jetzt ausgerechnet Ratzinger der böseste und skrupelloseste von allem sein soll, ist aus den Geschichten, die ich bisher über ihn gelesen haben nicht ersichtlich.
    Sicher ist aber bei Herrn Ratzinger eines: er wird bald 86 Jahre alt und ist offensichtlich nicht mehr sehr vital.
    Außerdem ist der Papst nicht nur absolutes Oberhaupt der kath. Kirche, nicht nur nach katholischem Selbstverständnis Leiter der Gesamtkirche, sondern auch Souverän des Staates der Vatikanstadt (Lateranverträge 1929), d.h. er ist ein absoluter Monarch. Kann bitte mal jemand erklären, welche Polizei den Papst vom Thron holen sollte, und welche Rolle dabei der Präsident Italiens spielen würde?

    Reply
    1. 1.1

      Andy

      Stimme dem Kommentar generell zu. Die Vertuschung von Kinderschaenderei in der katholischen Kirche hat beileibe nicht erst mit Ratzinger angefangen. Wenn man jedoch Masstaebe von Nazi-Jaegern zugrunde legt, sollte das Alter oder die Gesundheit von beispielsweise Herrn Ratzinger kein Hinderungsgrund sein.
      Im Artikel ist es nicht korrekt, dass die australische Premierministerin 2012 eine Untersuchung in sexuelle Uebergriffe an Kindern von katholischen Priestern im oeffentlichen und privaten Zusammenhang eingeleitet hat. Wohl wurde, vielleicht auch durch den Druck gegen die katholische Priesterschaft, am 11.1. 2013 eine Royal Commission into Child Abuse gegen alle mit Kindern beschaeftigten Organisationen (Sozialaemtern, Schulen, Pfadfindergruppen, Sportvereine etc.) eingeleitet, Dauer ca. 3 Jahre.
      Mir persoenlich bleibt es ein Raetsel, wieso die zwei anderen grossen Religionsunternehmungen in den Medien und in der Politikerkaste in der australischen Untersuchung geflissentlich nicht erwaehnt werden.

      Reply
      1. 1.1.1

        Maria Lourdes

        Der Rücktritt von Papst Benedikt XVI. kam urplötzlich. Sein fortgeschrittenes Alter hatte der Heilige Vater als Grund dafür genannt. War das nur vorgeschoben? Einem Bericht der römischen Zeitung „La Repubblica“ zufolge ist er wegen des Ausmaßes der „Vatileaks“-Affäre um gestohlene Dokumente, Sex und Korruption im Vatikan zurückgetreten.

        http://nachrichten.t-online.de/papst-benedikt-xvi-ruecktritt-wegen-sex-und-korruption-im-vatikan-/id_62265586/index

        Reply
    2. 1.2

      Friedland

      Sex sells, nur noch Eunuchen haben eine Zukunft,

      das ist doch wieder so ein windiger Marketing-Trick des Vatikan zur Umsatzsteigerung
      und zudem noch diese unerotische Ausstrahlung der Peterskirche und deren Insassen, alle in schwarz, o Gott o Gott!

      Reply
      1. 1.2.1

        Montefiore

        Irgendwie sehe ich bei den „Würdenträgern“ nie Eiterpickel oder unreine Haut…………………….
        Das spricht für Eunuchen.

        Reply
    3. 1.3

      Raimund Frenzel

      Bernd, dese Überlegung finde ich richtig! Nur wenn Echtbeweise auf den Tisch kommen, kann man darüber reden! Dieses ist die alte Propagandataktik der Desinformation und Verleumdung, die bei den Angelsachsen während des 1.WK und 2.WK besonders laut heute angegriffen wird

      Im übrigen galubei ich, dass der Bischof von Rom nicht zurücktritt, sondern anderen den Vortritt läßt!

      Reply
    4. 1.4

      Anonym

      Das sehe ich ganz genauso. Vatikanstadt ist ein anerkannter Staat; demnach kann die italienische Polizei ihn gar nicht ohne weiteres verhaften. Vielmehr wäre eine Kriegserklärung nötig, und das will ich sehen, dass Italien Vatikanstadt den Krieg erklärt!
      Darüberhinaus hat Vatikanstadt ein stehendes Heer, nämlich die Schweizergarde. Diese besteht zwar nur aus wenig mehr als 100 Mann, und die altertümlich anmutenden Uniformen lassen die Schweizergarde aussehen, als habe sie nur repräsentativen Charakter, doch es handelt sich hierbei um eine gut bewaffnete Elitetruppe, deren Aufgabe es vor allem ist, die Eingänge zur Vatikanstadt zu bewachen und die Sicherheit des Papstes zu gewährleisten .

      Reply
      1. 1.4.1

        Montefiore

        Richtig.
        Falls ital. Bullen oder Soldaten auftauchen, fallen die Schweizer brüllend lachend, rückwärts um.
        Das wird den Ital. so ins Glied fahren, daß sie die Flucht ergreifen.
        Schweizer Söldner sind harte Fighter.
        Die Italer wissen wo ihre Grenzen sind.

        Reply

Hier koennen Sie Ihren Kommentar bei LupoCattivoBlog verfassen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen