Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

37 Comments

  1. 12

    Jupp

    Vielen Dank für den Beitrag zu den Darlehen für Zypern. Derzeit wird ja sehr viel über Kredite verhandelt, weniger aber darüber nachgedacht, woher das Geld kommt beziehungsweise wo es am Ende landet. Man kann nicht ohne Ende Kredite verteilen, ohne weitreichende Konsequenzen. Man kann nicht bezahlte Darlehen ja nicht mit neuen Darlehen abbezahlen.

    Reply
  2. 11

    hardy

    ein schem, wer pöses dabei tankt -äh,ist das nicht die augabe der think-tanks,also denk-panzer?

    Reply
    1. 11.1

      hardy

      aufgabe heißts,o-obwohl au au soll doch nicht weh tun?

      Reply
      1. 11.1.1

        hardy

        schelm – ich schelme mich!

        Reply
  3. 10

    Frank

    Zypern war den Rothschild-Juden schon immer ein Dorn im Auge gewesen. Russland hatte von dort, viele dicke Transaktionen und Geschäfte gemacht. Nun hat man diese Quelle dicht gemacht. Einerseits haben wir aber auch auf Zypern die russische Judenmafia, das erklärt auch, warum man einerseits seinen Kollegen im Osten einen Denkzettel verpassen möchte, aber andererseits ihnen schon wieder die Klinke in die Hand reicht. Putin macht mit Juden dicke Geschäfte und wird ohne sie auch nicht weiter existieren können, deshalb haben Juden in Russland auch Sonderrechte. Nicht umsonst sprach Regierungsvize Medwedew von “man müsse eine neue Steueroase im Osten schaffen”.

    Verweise:

    http://de.rian.ru/business/20130321/265773574.html

    Allein diese Aussage von Medwedew zeigt mir deutlich, dass die Juden im Osten genauso korrupt sind wie im Westen und sich hinzu an den selben Mitteln und Methoden bedienen wie ihre Glaubensgenossen an der Ostküste.

    Letzendlich muss ich nur dazu sagen, die Gewinner dieses Plotts, sind wie immer die Juden und die großen Verlierer der zyprische und der deutsche Steuerzahler. Während in Deutschland die Masse in Niedriglohn und Hartz-IV absäuft, greift man kräftig ins Portmone der südlichen EU Länder, damit der Hass nach Deutschland auf deutsche Volk fällt und wenn Deutschland in diesem oder nächsten Jahr im Chaos versinkt, sind die Juden so wie immer bereits über alle Berge. Vielleicht am Berge Sinai, ein Schelm der böses dabei denkt,

    Reply
    1. 10.1

      Friedland

      Ordo ab chao,

      sagte der Beutelschneider, hatte die Rechnung aber ohne den Wirt gemacht.
      Diesmal werden wir das bewußt erzeugte Chaos in unserem Sinne gestalten und entsprechend reagieren. Es sind bereits genügend Bürger aus ihrem Schneewittchen-Schlaf erwacht um zusammen mit den sieben Zwergen den Tod der Königin herbeizuführen.
      Den letzten beißen die Hunde.

      Reply
      1. 10.1.1

        Montefiore

        Ich hoffe für uns, daß die Aufgewachten nicht ein Schicksal erleiden wie damals die Altvorderen in Usti.
        Denn in diesen chaotischen Zeiten ist, wie damals u.a. bei der franz. Revolution, viel “fremdes und wildes Volk” unterwegs.
        Welches Volk das wohl war oder der Förderer solcher Wanderungen war?

        Reply
      2. 10.1.2

        neuesdeutschesreich

        @Friedland

        Völlig richtig! Die Zeit der Königin ist abgelaufen,neue “Zwerge” streben an die Macht. Aber laßt uns bitte nicht auf ein “Zwergen-Dasein” beschränken oder begrenzen,dafür haben wir doch etwas Wichtigeres vor!

        ALzD
        neuesdeutschesreich.com

        Reply
        1. 10.1.2.1

          Solveigh Calderin

          Wie willst Du DAS den heute dort lebenden Völkern erklären oder schmackhaft machen?

          https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2e/DR1937.1.png

        2. neuesdeutschesreich

          Wenn wir davon ausgehen,daß die Eurozone keinen Bestand haben wird,werden neue Optionen möglich sein!

          Ein Neues Deutsches Reich,welches sich dem Einfluß von USrael entzieht und in Rußland nicht nur einen starken Handelspartner erkennt,sondern eine handfeste Möglichkeit,ein neues Bollwerk gegen die NWO zu bilden,kann den betroffenen Völkern einvernehmliche Lösungen anbieten,die auch im Interesse Rußlands sein werden.

          Wenn es also zur oben genannten “Ordnung aus dem Chaos” kommen soll und wird,müssen die besagten Zwerge auf alle strategischen Möglichkeiten vorbereitet sein,so daß auch die Re-Organung eines dann souveränen NDR in Erwägung gezogen werden kann und muß,wenn wir hier nicht sowohl wirtschaftlich als auch unter völkischen Gesichtspunkten ganz vernichtet werden wollen.

          Denn eins ist auch klar.Die Feinde Deutschlands werden in einer kommenden großen Krise auch weiterhin unseren Zerfall fördern wollen.Und wenn es hier KEINE vernünftige Gegenstrategie gibt,wird das jetzige Territorium der BRiD in kurzer Zeit in einen Vielvölkerstaat aufgeteilt werden,in dem wir autochthonen deutschen Volksstämme mittelfristig nur noch eine marginale Rolle spielen werden,wenn wir uns nicht endlich zu einer wahren VOLKS-Souveränität bekennen,die letztlich eine Gemeinschaft aller Deutschen fördern und vertiefen kann!

          Und daher plädiere ich für die Bildung einer parteiübergreifenden Bewegung aus “aufgewachten” Menschen,die sich zu ihrer Herkunft bekennen und sich nicht darauf verlassen,daß schon wieder “Andere” die Kohlen aus dem Feuer holen.Nein,das müssen wir dieses Mal schon selber tun!

          ALzD

    2. 10.2

      Solveigh Calderin

      Putin ist nicht Medwedjew.
      Diese beiden Seiten stehen sich feindlich gegenüber. Putin versucht, den Medwedjew-Clique nach und nach auszuschalten! EIN Zeichen dafür war, dass Putin den Möbelverkäufer, der einst Verteidigungsminister war, geschasst hat – und vor allem: Die BEGRÜNDUNG dafür! Schon das war eine deutliche Kampfansage an die Medwedjews in Russland!

      Es ist fatal zu meinen, die russischen Politiker seien eine homogene Masse – das sind sie bei Weitem nicht.
      Es ist KEIN Zufall, dass Putin immer wieder die anglo-amerikanische Einflussnahme auf die und Finanzierung der so genannten “Opposition” deutlich macht und BEWEIST!

      Reply
  4. 9

    Pater A. Isidor

    Die neuesten Geheimnachrichten aus den Katakomben des Berlin-Pankower Reichskristallpalastes und aus den Katakomben der DUMA:

    http://i50.tinypic.com/2581co2.jpg

    Was macht bitte Honeckers Mädchen als ungläubige Protestantin und Evangolin IM ERIKA beim Franziskaner-Papst?

    http://i50.tinypic.com/8x09e1.jpg

    Wo die Evangolen und Protestanten den Erben des größten Grund- und Immobilien-Besitzers der Welt sowieso nicht anerkennen dürfen? Ach so, es ist ja Wahlkrampf?

    http://www.welt.de/satire/article114606994/Papst-Franziskus-in-Wirklichkeit-Guenter-Wallraff.html

    Fragt sich Pater A. Isidor
    und weinet gar bitterlich

    http://i50.tinypic.com/2581co2.jpg

    Reply
  5. 8

    Pater A. Isidor

    Preisfrage: Warum haben unsere gleichgeschalteten System-Lizenz-Medien über dieses DUMA-Dekret nicht berichtet oder nicht berichten dürfen?

    Ein russischer Staatsbürger hat mir das vor einer Woche geflüstert, daß das russische Fernsehen über dieses Putin-Dekret längst berichtet habe.

    Merkelste was?

    P.I.G.

    Reply
  6. 7

    Pater A. Isidor

    Liebe Maria, da kannste voll richtig liegen, daß die russischen Oligarchen ihre Schwarzgelder längst abgezogen haben.

    Nachdem bereits vor drei Monaten Wladimir Putin ein Dekret erlassen hat, daß alle Parlamentarier in der DUMA ihre Gelder und ihr Vermögen aus der EUdSSr abziehen müssen, ansonsten sie aus dem Parlament geschasst werden.

    Und wenn das die Parlamentarier wissen, dann wissen das auch schon längst die Oligarchen oder sie sind hellhörig geworden und haben ihre Milliarden an Guthaben längst aus den Banken in Zypern abgezogen.

    Natürlich würden auch unsere Banken in den Bankrott getrieben werden, wenn auch in der BRDDR alle Schwarzgelder und Weissgelder innerhalb von drei Monaten abgezogen worden wären?

    Meint Pater A. Isidor

    Reply
    1. 7.1

      Solveigh Calderin

      Bei dem Dekret ging es grundsätzlich um Vermögen/Konten im AUSLAND. Und es ging Putin darum, dass ein StaatsDIENER dem EIGENEN Staat zu DIENEN habe und nicht IRGEND EINEM anderen (indem er seine Reichtümer in ANDEREN Staaten lagert und dadurch der EIGENE nicht auf die Beine komm(t)en kann.)

      Ich verstand das übrigens AUCH als eine Kampfansage an Medwedjew.

      Reply
    2. 7.2

      Montefiore

      Insidergeschäfte eben.

      Reply
  7. 6

    nordlicht

    Die Gelassenheit der russischen Führung ist sehr beeindruckend.
    Während die Handlanger des Euro/Dollar-Raumes sich abstrampeln, die Zielvorgaben ihrer Herren zu erfüllen, spart Russland sein Geld für spätere Zeiten auf. Das finde ich klug und weise. Vor allem ist Russlands Haltung überaus deeskalierend, was die Vermeidung eines großen Krieges betrifft.
    Die Lehre des Leninismus, dass der Imperialismus an seinem eigenen Dogma scheitern werde, mag die abwartende Haltung Russlands erklären. Putin ist ja immerhin mit dieser Lehre aufgewachsen.
    Russland hat es auch nicht nötig, sich die zyprischen Gasvorkommen auf unlautere Weise anzueignen, weil es selbst über die weltgrößten Rohstoff-Vorkommen verfügt.

    Für die Schergen der US/IS/EU-Plutokratie scheint Zypern nur eine Art “Feldversuch” zu sein, um herauszufinden, ob für die von ihnen angestrebte Fiskalunion unter “demokratischen” Verhältnissen noch so etwas wie Akzeptanz unter den “Wählern” möglich ist.
    Ich hoffe, dieser Lähmungsversuch wird trotz der Medien-Waschanstalten scheitern.

    Reply
    1. 6.1

      Maria Lourdes

      Danke nordlicht, Feldversuch ist gut getroffen!

      Gruss Maria Lourdes

      Reply
    2. 6.2

      Friedland

      Liebes Nordlicht,
      der Leninismus (Bolschewismus) und der Imperialismus kommen leider aus der gleichen Schublade mit den vielen rothen Schildern und besitzen die gleichen Ziele.
      Erst wenn die Köpfe der rothen Hydra beseitigt sind, kann wieder internationales Vertrauen aufgebaut werden.
      Deshalb ist Väterchen Putin grundsätzlich nicht zu trauen.

      Reply
      1. 6.2.1

        nordlicht

        Friedland
        Grundsätzlich hast Du recht mit Deinem Einwand bezüglich der gleichen Schublade.
        Ich bin allerdings der Meinung, dass die (marxistische) Lehre über die Widersprüche eine nützliche Methode ist, geschichtliche Entwicklungen zu verstehen.
        Die Analysen der radikalen Linken zum Weltgeschehen sind in der Regel sehr tiefgehend und lehrreich. Leider ziehen sie aber für die politische Praxis Schlussfolgerungen, die den NWOlern in die Hände arbeiten. Und ideelle und personelle “Wirkkräfte” sorgen für stetige Dogma-Nahrung – wie es übrigens ebenfalls bei ihren “Nazi-Feinden” der Fall ist.
        Dazu: Dogmatismus und Fundamentalismus, beide haben ihre Wurzel in der Kategorie Vernunft. Diese ist eigentlich nicht mehr zeitgemäß, die Wachbürger spüren es, und das Machtsystem rennt gegenan….

        Aber nun zu Russland:
        In Putin sehe ich keinen Schoßhund der zionistischen Verschwörer. In seiner Umgebung wird es solche sicherlich geben, und es ist zu hoffen, dass sich das russische Volk seinen Patriotismus nicht von diesen gegensätzlichen Kräften nehmen lässt.
        Putins Gelassenheit zu Zypern deutet für mich darauf hin, dass er den hektischen westlichen Aktionisten hoch überlegen ist. Und dies mag er dem Umstand seiner ML-Ausbildung zu verdanken haben, vor allem aber seiner Weiterentwicklung weg von einer dogmatischen und hin zu einer dynamischen, oder besser: energetischen Sichtweise der Dinge.
        Freie und aufgewachte Menschen sollten Putin energetisch bestärken und nicht an ihm herumkritteln.
        Ein Restrisiko der Täuschung sehe ich auch, aber: Was haben wir zu verlieren?

        Reply
        1. 6.2.1.2

          neuesdeutschesreich

          @Nordlicht

          Die Lage ist sehr unübersichtlich und wir stehen hier auf dem Schachbrett eines Spiels um sehr viel Einfluß auf rohstoffreichem Untergrund!

          Und dann ist da noch die Türkei als weiterem “Störfaktor” auf einer geteilten Insel,der die Interessen Rußlands immer durchkreuzen kann,zumal jetzt die Patriots auf türkischem Boden gegen einen (Noch-) Verbündeten gerichtet sind.

          All dies verkompliziert genauere Prognosen über künftige Entwicklungen.Aber eins ist klar.Putin wird Zypern als möglichen neuen Stützpunkt der Mittelmeeflotte im Auge behalten MÜSSEN,weil ihm ansonsten keine weiteren Plätze mehr angeboten werden.

          Als Schachspieler wird er weiter abwarten,wie das zypriotische Parlament aus eigener Kraft die Dinge bewegt oder verschieben kann,denn mehr als ein Geschiebe von bereits bestehenden Lücken wird hier kaum herauskommen.
          Also werden die Abgaben erhoben werden müssen,wenn die EU mauert.

          Es ist in der Tat,wie Du es richtig formuliert hast,ein Feldversuch der Globalisten,der letztlich auch Rußlands weiteres Vordringen Richtung Westen eindämmen soll,also eine klare Kante gegen einen ehemaligen “Stürmer”,der sich jetzt nur noch im Mittelfeld aufhalten darf,um es mal salopp und spielerisch zu formulieren.

          Rußland soll NICHT die alte Rolle der UdSSR zurückerhalten,mit der die Generation Putin noch groß geworden ist.
          Auch deswegen soll das bisherige “Geschäftsmodell Zypern” trockengelegt werden,auch wenn hier von offzieller Seite sowohl von Rußland als auch der “westlichen Wertegemeinschaft” von Zions Gnaden immer Gegenteiliges behauptet wird!

          Grüße

          ALzD

        2. 6.2.1.3

          nordlicht

          Solveigh und ALzD
          Alexander Rahr, ein Russland-Kenner und geopolitischer Analyst, dessen Namen ich bis heute noch nicht gehört hatte, macht in den unten verlinkten Artikeln interessante Aussagen. Danach wandelt sich die alte bipolare Weltordnung mit den zwei Machtzentren USA und Russland derzeit gerade um in eine multipolare.
          Auch über die Differenzen innerhalb der deutschen Wirtschaft spricht er – und wird natürlich vom NWO-portal zeitonline zerrissen.
          Lest es einfach mal:
          http://das-blaettchen.de/2012/11/russland-ignorieren-waere-die-falsche-strategie-im-gespraech-mit-alexander-rahr-18252.html
          http://www.zeit.de/2013/12/Alexander-Rahr/seite-1
          Viele Grüße!

        3. Solveigh Calderin

          Ich habe von dem eigenartigen Herrn Rahr schon einiges gehört und gelesen und bin mit ihm nicht im Reinen… Sein Lebenslauf ist mir ein bißchen eigenartig…

          https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Rahr

          Das Bild der multipolaren Welt wird auch von Fursow so gesehen (ich habe hier oder bei einem anderen Artikel auf die Übersetzung eines Artikels von ihm zu diesem Thema verlinkt). Allerdings befürchtet Fursow ein “neues deutsches Imperium, das etwa die Größe des ehemaligen karolingischen Reiches haben wird und nicht demokratisch ist”…. Das klingt nicht sehr vertrauenerweckend… und riecht nach dem ebenfalls in Deutschlands Wirtschaftskreisen bereits propagierten “Kerneuropa”. DAS scheint er zu propagieren, der Herr Rahr….

          Allerdings sehe ich diesen Wurmfortsatz Eurasiens, der die EU ausmacht (guck’ Dir das mal auf der Weltkarte an, damit Du verstehst, was ich meine) in der Eurasischen Union Putins wesentlich besser aufgehoben als in der “transatlantischen Union”, die das Merkel mit dem Gutten Berg favorisiert und propagiert, was ja nicht verwunderlich ist, wenn wir wissen, welchen Herren die dienen und dass die ganz bestimmt nicht die Interessen der Menschen im Sinne haben! Jedoch will Herr Rahr lediglich Russland nicht “unterschätzt” wissen… Schließlich will Deutschland Russland ja aussaugen, ne?

          Bei dem Herrn Rahr habe ich den ganz starken Verdacht, dass er ausspricht, was in der Zwischenzeit schon viele denken, benutzt das jedoch, um Russland über den Tisch zu ziehen – zu angloamerikanischem Vorteil in deutschem Namen und durchaus auch mit deutschen (Banken-, Konzern- und Hegemonie-)Eigeninteressen.

        4. 6.2.1.4

          Friedland

          Nordlicht 23.03.2013, 22:26

          Zeit-Nebelmaschine

          Dein zitiertes ist tatsächlich ein Blättchen, aber ein stinkiges bolschewistisches, gedacht für SED-Nostalgiker, die ihren DDR-Traum weiterträumen möchten/wollen. Einfach vor dem zitieren mal die Inhalte anschauen!
          Bezüglich Alexander Rahr betreibt er die übliche Vernebelungsmasche im Atlantikbrücken-Auftrag, Sprachrohr Die Zeit, der leider sämtliche Zeiger abhanden gekommen sind.
          Vor der multipolaren (Sprich NWO) Weltordnung kommt erst der multipolare Finanzkräsch und der multipolare Stillstand im Geldbeutel des deutschen Bürgers.
          Achtung:
          Das Ende des Euros ist mit der Krise um Zypern künstlich und mit Berechnung herbeigeführt worden. Es muß mit allem (!) gerechnet werden.
          Vorräte für mindestens 4 Wochen anlegen wer solche noch nicht angelegt hat!

          Putin verfolgt als alter Bolschewist die nicht neue Taktik Stalins, im größten Durcheinander in Europa, bekannt als “ordo ab chao” auf gut deutsch Kasse zu machen oder für die Militärs: einfach mal durchmarschieren!
          Wie früher schon einmal, wurden Fallschirm-Divisionen aufgestellt, die mittels Ballone auch größere Lasten transportieren können, z.B. Panzer.
          Also mal öfters den Himmel beobachten, kann nicht schaden.

        5. nordlicht

          Friedland
          Adressat der Theorie Rahr’s von der multipolaren Weltordnung ist sicher nicht unser oder das russische Volk, sondern die NWO-Elite. Ein “Aussteiger” aus dem Machtsystem würde sich gewiss anders anhören. Aber allein die Tatsache, dass dort offenbar hart gerungen wird über den Weg zum Ziel könnte uns “Untertanen” nützlich sein, und ich bin über jedes “blättchen” froh, welches derlei Interviews veröffentlicht. Zum Glück habe ich nämlich meine Brille verlegt…
          Geopolitisch halte ich die Bewegung der blockfreien Staaten im übrigen für den wichtigeren Verbündeten gegen die Sklaverei und für die Erlangung der nationalen Selbstbestimmung der Völker.

  8. 5

    egon tech

    FREUNDE,

    ich habe vor mehreren Jahren mit der GRAUEN EMINENZ , KARASEW, alials NETANJAHU, über das Finanzsystem Zyperns gesprochen, er war zu dem Zeitpunkt vertreten duch den ermoretenm damag VICEPRÄSIDENTEN der Zentralbank Russlands auf der Insel präsent und sehr weit in die Finanztransaktionen im damaligen Russland …!
    NETANJAHU weiss also, was in Zypern, Griechenland , Syrien zu holen ist und wird es sich holen wollen……..!!
    Dieser Weltenvrebrecher will sich bereichern am Volksvermögen, genauso, wie er es mit dem DDR-Vermmögen tat und anderen…..

    Schaut IHM auf die FINGER und HAUT IHM AUF SELBIGE !!!!

    NICHTS, absolut NICHTS habe ich gegen JUDEN aber gegen ZION-SATANISTEN extremst “!!

    LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

    etech-48@web.de egon tech

    Reply
  9. 4

    Friedland

    Die Geier kreisen schon…

    Es bleibt zu hoffen, daß der kleinste Staat der Europäischen Gemeinschaft mit seiner Verweigerungshaltung gegenüber der Brüsseler Zentrale deren Mischpoke samt der Kunstwährung Euro auf den Misthaufen der Geschichte befördert!
    Die nächsten Tage werden spannend.

    Reply
    1. 4.1

      Hans-im-Glück

      Interessant auch, was von den oben aufgeführten “Nach-richten” der DWN sich letztlich bestätigen wird – ich hab die Seite schon lange im Verdacht, daß sie auch nur Desinfo/Vernebelung von Zusammenhängen betreibt – zu offensichtlich sind die formal kritischen, aber im Tenor weitgehend wohlwollenden Mitteilungen aus dem Polit-Marionetten-Theater Brüssel-Berlin-“wir-die Guten” – zu oft auch dort Halbinfos, Halbwahrheiten, keine Hintergründe sondern nur Vordergründiges…
      Mich würde freuen, wenn ich falsch liege.

      Reply
      1. 4.1.1

        Werner

        Die “Deutschen Wirtschafts-Nachrichten” sind ein Unternehmen der Blogform Social Media, deren Geschäftsführer ein gewisser Michael Maier ist.

        Michael Maier forschte an der Hebräischen Universität von Jerusalem zum Thema “Antisemitismus in den Medien der DDR“. Er wurde im Sommer 2000 zum Chefredakteur der im Frühjahr 2000 gegründeten Netzeitung berufen, seit März 2003 war er auch Geschäftsführer und, gemeinsam mit Ralf-Dieter Brunowsky, Eigentümer der Zeitung.

        Im Dezember 2006 verließ Maier die Netzeitung und gründete sein Unternehmen Blogform Verlags GmbH, später Blogform Social Media, das mehrere Online-Medien mit ihm als Herausgeber betreibt, und zwar

        seit Dezember 2006 als Projekt die Readers-Edition, [*]
        seit März 2011 die Deutschen Mittelstands Nachrichten,
        seit April 2011 die Deutsch Türkischen Nachrichten,
        seit Oktober 2011 die Deutsch Russischen Nachrichten und
        seit März 2012 die Deutschen Wirtschafts Nachrichten.

        [*] Bei Readers Edition werden Artikel veröffentlicht von jenen Lesern, die sich dort als “Redakteure” registriert haben; über eine Liste der besten Redakteure gelangt man zu deren Artikel. Einer jener Redakteure war Detlef Apel alias Lupo Cattivo, bis er im Dezember 2009 von Michael Maier wegen eines Artikels über den “Diebstahl des Schriftzugs über dem Eingangstor des KL Auschitz” geschasst wurde. Lupo Cattivo hatte die Aktion des “Diebstahls” als zionistischen Schwindel entlarvt, woraufhin er als Autor bei Readers Edition gesperrt wurde und danach seinen eigenen Lupocattivoblog aufmachte.

        Reply
        1. 4.1.1.1

          Maria Lourdes

          Danke Werner und lieben Gruss

          Maria Lourdes

        2. 4.1.1.2

          Marc

          HAMMER! O_O

  10. 3

    neuesdeutschesreich

    Das Pokerspiel um die Rohstoffe vor Zypern geht in die nächste Runde!
    Eigentlich hätte Putin doch zuschlagen müssen,wenn ein sich selbst suspendierender zypriotischer Finanzminister um Geld winselt.

    Er hätte hier doch bessere Konditionen für eine Kreditgewährung einfordern können:

    1.einen militärischen Zugang für die russische Mittelmeerflotte,falls Tartus und damit Assad fällt

    2.die besten Bauplätze für russische Investoren auf der Insel

    Was bewegt ihn dazu,auf solche Optionen zu verzichen?

    Ich denke,daß Putin glaubt,daß die EU Zypern als Kollateralschaden fallen läßt,um die Zyprioten dann auszuhungern,damit sie als Bittsteller “freiwillig” auf den Zugang zu den Ressourcen “verzichten” und sie europäischen Konsortien zusprechen,was jetzt schon der Fall ist.Zypern würde sich hier dann weigern,so daß Putin die oben genannten Bedingungen dann quasi zum Nulltarif erhält.

    Also wird es letztlich darauf hinauslaufen:

    Putin bekommt die besten Plätze auf der Insel und einen Teil der Rohstoffreserven UND einen militärischen Zugang zur Insel,wenn er Assad fallen läßt und USrael daraufhin den Iran in den Zangengriff nehmen können.

    Im Gegenzug behält die EU die Bankenaufsicht auf der Insel und darf die russischen Oligarchen,die Putin stören,besser und effektiver kontrollieren.

    Das wäre dann ein Tauschgeschäft,um eine weitere Verschärfung der Krise abzumildern.Durch diesen Kuhhandel könnte dann die EU gleichzeitig die Russen in Schach halten,wenn ihre Expansionsbestrebungen zu weit gehen würden.

    Mal sehen,was kommt! ALLES ist möglich. Vielleicht täusche ich mich ja auch und die orthodoxe Kirche Rußlands hilft den Glaubensbrüdern auf der Insel..auch eine Option,damit der Vormarsch der Islamisten im Mittelmeer gestoppt wird!

    ALzD

    Reply
  11. 2

    Solveigh Calderin

    Dabei wird gern vergessen, dass die britischen Oligarchen und Verbrecher Zypern ganz genau SO wie die Russen nutz(t)en (laut Aussage des Herrn Hörstel vor kurzem, ich weiß nicht mehr in welchem der letzten Interviews er das sagte.) Und die sind wohl noch weniger zimperlich als die Russen, wenn es um ihr von den Menschen und Völkern geraubtes Geld geht.

    Ich bin mir über den Wahrheitsgehalt dieser Nachricht nicht so wirklich sicher, schließlich waren es die Russen, die den Zyprioten das Angebot machten…. Vielleicht waren die Zyprioten jetzt in Moskau ausverschämt?

    Nichts genaues wissen wir nicht – da ist Zurückhaltung angebracht, vor allem, wenn die Nachricht tendenziös aus den Deutschen Wirtschaftsnachrichten kommen….
    Wem nützt das?

    Reply
  12. 1

    Marc

    In Zypern werden die “Diskrepanzen” der Blöcke Russland und westliches Bündnis USIsrael ausgetragen;möglicherweise nur vordergründig;da das russische&westliche von den gleichen Hintertanen reguliert wird!Oder?Also Putin auch,oder?wohin kriecht Zypern im bestehenden Schuldgeldsystem?Das Putinische,russische ist verchlossen;Back to EU,oder wie Island,?Klar ist.kein bailout der russischen Einleger auf dieser “natürlich”schönen Steuerparadies-Insel.

    Reply
    1. 1.1

      Marc

      Hallo Namensvetter! Einer von uns beiden sollte seinen Namen hier erweitern oder ändern, damit man uns unterscheiden kann. @ Maria wer von uns “Marc’s” war zuerst da?

      Reply
      1. 1.1.1

        Maria Lourdes

        Ich kann es nicht sagen, einigt Euch bitte, ihr seid ja Erwachsen genug, denke ich!

        Gruss an beide Marc’s

        Maria Lourdes

        Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen