Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

31 Comments

  1. 10

    Venceremos

    Ist der weltanschauliche Unterbau, ein ziemlich dunkler Okkultismus, ein geistiger Irrflug, der eigentliche Grund – hinter allen äußeren Szenarien von Verrat und allen Plänen der Kabale usw. – dass Deutschland den Zweiten Weltkrieg verlieren musste ?
    Je mehr ich darüber lerne, desto mehr komme ich zu dieser Überzeugung.
    Sie haben die Sonne (schwarze Sonne ) verehrt, aber das Licht ging dabei aus !
    Helena Blavatsky, die gleiche Dame aus deren Lehren ‘Lucy’s Trust’ entsprang (NWO u. UN Kultus), hat die okkulte Doktrin der ‘Arier’ erschaffen und den ‘Sonnenmythos’. Die Swastika hat sie als Zeichen der Arier bezeichnet.
    Möglicherweise hat der Schöpfer einen Sieg dieser Weltanschaung nicht gewollt – trotz aller berechtigten politischen Gründe, aus denen die Deutschen handelten gegen ihre Strangulierung und beschlossene Vernichtung.
    Die Wurzeln äußererFakten liegen für mich letztlich immer im Geistigen und damit sehe ich mich auch in Einklang mit unseren großen deutschen Idealisten.

    http://www.nazi.org.uk/SWFmediaplayer/player.swf?file=http://www.nazi.org.uk/video/The%20Occult%20History%20of%20the%20Third%20Reich%203%20Swastika.flv

    Reply
  2. 9

    Irmie

    “In the 1930′s he (Duncan Campbell Scott) brought German doctors over here to do medical experiments on our children. According to the study the majority of the lives of these children was extinguished. School children are taught his poetry with no mention of his role as the butcher of the Indian people.”

    Ob das denn stimmt = 1930??? (Das kann ich so nicht glauben). Sicher waren das die von der Planned Parenthood Organisation die immer schon gerne ärmer Frauen damals unfruchtbar machten.

    “In den 1930er Jahren brachte er (Duncan Campbell Scott) deutsche Ärzte in die USA zwecks medizinische Experimente an unseren Kindern. Laut der Studie sind Mehrheit der dieser Kinder verstorben.”

    Das ist schwer zu glauben… Der Finger wire auf Deutsche schon damals gezeigt – schon vor der Kriegserklärung der Juden gegen die Deuschen? Sicher gab es genug Anglo-Amerikaner die auch gut an Menschen experimentieren konnten. Da sollte mal ein erfahrener Geschichtsmensch einen Blick hin werfen.

    Reply
    1. 9.1

      Maria Lourdes

      Irmie, die gesamte Angelegenheit wurde in den USA von der Rockefeller Foundation angefacht, bis hin zur Euthanasie. Noch Fragen? Ich denke nein!
      Quelle: Maria Lourdes

      Reply
  3. 8

    Irmie

    Der vergessene Völkermord der Indianer – es sollen 100 Millionen Opfer über einen Zeitraum von 500 Jahren gewesen sein.
    http://therebel.org/editorial/650742-poisoners-of-the-wells-part-1-the-jewish-role-in-the-native-american-genocide
    Interessanterweise wird in einigen Links und Quellen gesagt das Hodensäcke und die Brüste der Frauen als Tabakbeutel Verwendung fanden, wenn das denn auch stimmt??

    Die Scheide der Frauen wurde angeblich ganz raus geschnitten und zum trocknen auf den Sattel gelegt (??? lest Fußnoten und Links). Den Kindern und Menschen Arme abgeschnitten und lange Fleischmuskeln au dem herausgeschnitten.

    Warum schreibe ich dies? Weil nach dem Krieg den Deutschen nachgesagt wurde, dass sie Lampenschirme aus Haut gemacht haben, Schrumpfköpfe, und Seife, wobei ganz andere Leute schon Übung in diesen Dingen hatten – aus Menschenhaut Gegenstände herstellen (wenn das denn wahr ist).

    Ich dachte mir, da besteht ein Zusammenhang, denn es gab ja schon eine lange Zeit Übung gerade in dem Land das die Deutschen mit psychologischer Kriegsführung drangsaliert.

    Außerdem beschreibt der Artikel, wer da so alles auch ein Jude angeblich war. Das finde ich immer interessant, denn so harmlose nette Engel sind viele auch unter ihnen wahrlich auch nicht. Natürlich war es aber tragisch, dass diejenigen unter den Juden – Menschen mit der wenigsten Macht, viel mehr litten als die die sich immer absetzen konnten.

    Was besonders schlimm ist, dass die vergessenen (100 +++ Millionen) Indianer kein “Holocaust” Gedenken in den USA bekommen. Sie sind unwichtig, unbedeutend und vergessen als Opfer, genauso wie die deutschen Opfer oder die kollateral geschädigten Menschen des Iraks, Libyens, Syriens, Palästinenser, oder auch Mao’s Opfer in China. Die Russen sind auch zu wenig beachtet… etc… die Liste der vergessenen Opfer ist lang.

    Es fällt mir schwer den Holocaust ernst zu nehmen wenn all die anderen Opfer der Welt so miserabel vergessen werden. Wie soll so was denn gehen bitte?

    Quellen: Zur Erinnerung –
    [1] http://espressostalinist.wordpress.com/genocide/native-american-genocide/ = (klasse)
    [2] http://therebel.org/opinion/history/39409-mandating-indigenous-holocaust-education
    [3] http://www.operationmorningstar.org/Jewish_Racism_and_The_Genocide_of_American_Indians.html

    Buch – Englisch:
    http://therebel.org/books/history/652269-the-secret-relationship-between-blacks-and-jews

    Doku:
    http://therebel.org/videos/history/398376-american-holocaust-of-native-american-indians-full-documentary

    Da sollte mal jemand sich mit befassen der eher Bescheid weiß… denn vieles erscheint ja so unglaublich. Es ist immer wieder schwer zu glauben, wie wir uns das Leben zur Hölle machen als Mensch – unnötig – meiner Meinung nach.

    Reply
    1. 8.1

      Montefiore

      Die Menschen werden auf Glauben konditioniert, damit sie nicht selber denken und sich entwickeln.
      Das hast Du erkannt und bist auf gutem Wege.
      Hast Du erst mal den Geruch von Glaubenssätzen erkannt klärt sich Dein Blick.
      Denn Glauben ist nur ein sehr begrenzter Teil einer Scheinwahrheit einer aufs Kollektiv ausgelegten Herrschaft.

      Reply
  4. 7

    Pater A. Isidor

    Alles nicht ganz richtig?
    Nachweislich genau seit dem Jahre 1863 werden alle Kriege ausschließlich von “Geldleuten” geführt.
    Ja von wem denn sonst bitte?
    Die wahren Hintergründe und vieles mehr erzählt Euch Pater A. Isidor spätestens sechs Monate vor dem nächsten Angriffskrieg.
    P.I.G.

    Reply
    1. 7.1

      Pater A. Isidor

      Was noch? Warum nennt man die Aufständischen in Syrien und in der Türkei “Rebellen” und die Freiheitskämpfer gegen das Unrechts-Regime in der BRDDR und in Frankfurt am Main werden von den gleichgeschalteten System-Lizenz-Medien-Monopolen nur als “Demonstranten” bezeichnet, genannt, bekämpft und weggesperrt?
      Fragt sich Pater A. Isidor

      Reply
  5. 6

    Wolf S. Schanze

    Heraklit meinte mit „Der Krieg ist der Vater aller Dinge“ sicherlich: „Der Kampf ist der Vater aller Dinge“. Denn der Kampf ist eine Verhaltensform von Lebewesen, die sich gegen andere Lebewesen oder gegen Naturgewalten richtet. Der Kampf ist eine Grundkategorie des Lebens. Wo immer Lebewesen gleicher Art aufeinandertreffen, stehen sie im Wettbewerb um Nahrung, Fortpflanzungspartner, Ressourcen und Territorium. Der „Kampf ums Daseins“ dient der Sicherung der eigenen Existenz. Das Wort „Kampf“ findet in zahlreichen Zusammensetzungen Verwendung: Arbeitskampf, Bieterkampf, Erziehungskampf, Freiheitskampf, Geschlechterkampf, Glaubenskampf, Häuserkampf, Machtkampf, Meinungskampf, Preiskampf, Rechtskampf, Sportwettkampf, Überlebenskampf, Volkstumskampf, Wahlkampf. Alle zwischenmenschlichen Beziehungen, insbesondere Politik und Wirtschaft, sind das Feld von Auseinandersetzungen, also von Kämpfen. Im übertragenen Sinne kann der Mensch auch gegen die äußere Natur (Kampf gegen Wind und Wetter) oder seine innere Veranlagung (gegen den „inneren Schweinhund“) kämpfen. Die grundlegende Bedeutung des Kampfes faßte Heraklit also in den Satz: „Der Krieg ist der Vater aller Dinge“. Dabei ist Krieg nur eine besondere Art des Kampfes, der mit äußerster Härte oft auch mit dem Ziel der machtmäßigen Ausschaltung oder Vernichtung des Feindes geführt wird. Der Krieg ist allerdings die primitivste und brutalste Form des Kampfes, weil er am geringsten durch zivilisatorische Regeln geprägt ist.

    Reply
    1. 6.1

      Untertan

      “Der Krieg ist allerdings die primitivste und brutalste Form des Kampfes, weil er am geringsten durch zivilisatorische Regeln geprägt ist.”

      Und woher bzw, wodurch haben sich die zivilisatorischen Regeln entwickelt, die durch die Kriegstreiber immer wieder zerstört werden?

      Reply
  6. 5

    al founded

    “Der Krieg ist der Vater aller Dinge”

    Krieg hat auch eine andere bedeutung = bekommen.
    Es ist Zeit, dass die Deutschen langsam anfangen zu deuten. 😉

    Füfi

    Reply
    1. 5.1

      Untertan

      http://de.wikipedia.org/wiki/Krieg

      “Krieg ist ein organisierter(!) und unter Einsatz erheblicher Mittel mit Waffen und Gewalt ausgetragener Konflikt,[1][2] an dem mehrere planmäßig(!) vorgehende Kollektive(!) beteiligt sind.”

      Es wird Zeit, daß Du aufwachst, mein Freund.

      Reply
      1. 5.1.1

        al founded

        “Es wird Zeit, daß Du aufwachst, mein Freund.”

        Bin schon wach, Herr/Frau Untertan.
        Aus der menschlichen Geschichte eins ist glasklar:
        Die Chance zur Selbstvernichtung ist mit dem wachsenden Wissen
        paralell.

        MfG
        Füfi

        Reply
        1. 5.1.1.1

          Untertan

          Welches wachsende Wissen?

          Ist es nicht eher die wachsende Gehirnwäsche? Ist es nicht eher die Gleichmacherei, die dem einzelnen seine wahre Identität nimmt? Wer steuert die Menschen? Ein Medium? Die Medien? Wem gehören die?

          Was wissen wir überhaupt? Sind wir eigentlich noch wir selbst?

          Sowohl Männlein als auch Weiblein?

          Wieso wird das erste Testament der Bibel den Christen untergeschoben, obwohl es doch eine einzige Bestandsaufnahme der Geisteshaltung der mosaischen Infiltrierung der einfältigen Menschenwelt durch das auserwählte Volk und deren “Gott” zeichnet? Wer ist Satan? Woher kommt er?

          Das Christentum beginnt erst mit dem neuen Testament. Und der durchschnittliche Menschenverstand beruht auch auf dieser Sittenlehre.

          Warum die Gesellschaft dermaßen materialisiert und sexualisiert wurde, darfst Du selbst herausfinden.

  7. 4

    Wanderer

    Warum sollte Heraklit je solch einen Satz geäußert haben? Bei genauer Betrachtung ergibt er keinen Sinn. Schon damals war man sich der Polarität bewußt und mit Sicherheit gab es auch ein Wort dafür. Vor vielen Jahren hatte ich ein Streitgespräch mit einem Philosophen. Es ging um die Begrifflichkeit von Worten und deren ganzheitliche Betrachtungsweise aus altertümlichen Übersetzungen. Unsere Wissenschaft unterstellt den Denkern im Altertum gern eine Denkweise, wie wir sie heute an den Tag legen. Sprache unterliegt aber einem steten Wandel. Nicht nur die Ausdrucksweise, auch Sinn und Inhalt von Wörtern ändern sich, ganz zu schweigen vom Kontext, in dem bestimmte Worte gebraucht werden.

    Heraklit zu unterstellen er habe einen Satz formuliert, den er auch hätte einfacher darbringen können, noch dazu in (s)einer Sprache, die in einem Zeitraum von 2500 Jahren bestimmt den einen oder anderen Wandel vollzogen hat, ist angesichts des Neusprechs unserer Zeit im Vergleich mit der Sprache des Mittelalters geradezu absurd.

    Philosophie als solches betrachte ich als zweischneidiges Schwert und ich rate jedem, über diese Aussage nachzudenken. Es verhält sich ebenso wie mit der Kunst. Wir assoziieren damit eine positive Begrifflichkeit. Sunzi belehrt uns dahin gehend eines Besseren. Die Liebe zur Weisheit, so wird laut wikipedia der Begriff Philosophie definiert, beinhaltet nicht die Liebe zum Leben. Diese “Weisen” gab es zu jeder Zeit. Heute werden sie z.B. Wirtschaftsweisen genannt und man kann mit Recht behaupten, dass sich deren Intentionen von unserer Lebensphilosophie grundlegend unterscheiden.

    Wie dem auch sei…

    MfG

    Reply
    1. 4.1

      Untertan

      Richtig, die Philosophie ist definitiv ein zweischneidiges Schwert. Die Geisteswissenschaft kann den Menschen sowohl zu Utopien verführen, aber auch dazu, die Wahrheit zu erkennen.

      Also, wo befindet sich jeder einzelne heute? Ich meine sowohl diejenigen, die hier lesen und den Betrug fühlen und ihn aufdecken wollen, und diejenigen, die vermutlich unterschwellig fühlen, daß irgendwas nicht stimmt, aber trotzdem ihre Wirklichkeit nicht hinterfragen, geschweige denn verlassen wollen, obwohl sämtliche Zeichen rot zeigen – also bis hierhin und nicht weiter! Und vermutlich fühlt wohl jeder von beiden Gruppen, daß irgendetwas Großes, Umwälzendes ansteht, jedoch gibt es eben uns, und die anderen.

      Wie unterscheiden wir uns eigentlich? Die einen beschäftigen sich mit den Tatsachen und die anderen versuchen, diese zu verdrängen und ihr Leben, so wie es sich momentan entwickelt hat, fortzuführen.

      Meine Sicht der Dinge ist folgende: Der größte Teil der Menschen will ein familiäres Leben führen und arbeitet dafür, daß dieses familiäre Leben besser wird. Egal wo auf dieser Welt. Und genau deshalb ist dieser Teil immer wieder mißbraucht und verführt und in Kriege getrieben worden.

      Aber wem nutzt es? Doch nicht den Verführten, sondern nur den Herrschenden.

      Ich denke, daß in jedem Menschen ursprünglich (z. B. als Kind) die Ehrfurcht innewohnt, Teil einer fantastischen, wunderbaren Welt zu sein. Einer Welt, die einerseits Schmerzen verursachen kann und sogar mit dem Tode endet, aber die der wunderbarste Ort sein könnte, wenn das Böse/Verführende entfernt würde.

      Der Krieg ist weder Vater noch Schöpfer aller Dinge, sondern deren Zerstörung. Wenn die Dualität z. B. zwischen Mann und Frau ein Problem wäre, dann wären wir schon lange ausgestorben. Der Krieg ist das Werkzeug aller Dinge, ist der dümmste Spruch auf Erden, allerdings leider auch derjenige, dem der Großteil der Menschheit bisher unfreiwillig ausgesetzt war.

      Der nächste Krieg bedeutet Wahrheit gegen Lüge, Utopie gegen Realität und vor allen Dingen Freiheit gegen Knechtschaft! Biblisch ausgedrückt: Christus gegen Satan! Altes gegen neues Testament!

      Reply
      1. 4.1.1

        Montefiore

        Krieg macht nur Sinn solange es die Dualität Gut/Böse gibt.
        Und diese Dualität macht Sinn.
        Sie gehört zum Menschen wie zur Schöpfung.
        Warum?
        Da hilft z.B. Goethe weiter.

        Dieser Ort hernnieden wird erst wunderbar werden, wenn in jedem von uns das Böse überwunden sein wird.
        Und das ist eine recht anspruchsvolle Aufgabe.
        Darum haben wir hier ja auch keine bleibende Statt (Brahms-Requiem).
        Immer nur temporär.
        Wir sind eigentlich alle Migranten auf der Erde und führen uns auf als ob sie uns alleine und für immer gehört.

        Reply
        1. 4.1.1.1

          Untertan

          Meinst Du das, mein lieber Montefiore?

          Ich, der unfreiwillige Untertan, bin der Überzeugung, daß das Böse im Geiste der meisten Menschen schon lange überwunden wurde. Lediglich unsere Herrscher überziehen uns immer wieder mit dem Bösen und penetrieren uns damit, weil sie ja schließlich das Gewaltmonopol über uns haben, und ihr eigenes “Vorwärts”kommen ja von der Lüge abhängig ist. Sie korrumpieren uns mit ihrem Teile und Herrsche Spiel, dem wir uns freiwillig immer wieder unterwerfen, weil wir den Lügen der Schlange glauben.

          Gleichzeitig nehmen sie uns durch Besteuern unsere wirtschaftliche Grundlage, unser eigenes freies System und damit unsere eigene Freiheit und Gesellschaft zu errichten.

          Im Englischen heißt das: The power to tax is the power to destroy. Also: Die Macht zu Besteuern, ist die Macht zu zerstören.

          Und genau das ist die Machtbasis, der wir uns alle entziehen können, wenn wir wollen. Nicht mehr mitspielen. Vom Arbeitgeber verlangen, das Brutto plus Arbeitgeberanteil auszuzahlen und selbst Kapital zu bilden, für eine menschliche Gesellschaft! Das Recht zu haben, die Zwangssozialversicherung zu verneinen, die nur der Bürokratenbeschäftigung dient, und den Konzernen! Überhaupt das Recht NEIN ZU SAGEN!

          http://bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/7/

          Die meisten Menschen haben ihren schöpferischen und damit menschlichen Geist verloren. Ihr Geist wurde verhurt. Aber ich weiß, daß das Erwachen schmerzlich sein wird; allerdings wurden wir Deutschen ja durch die Alimentierung anderer Staaten dazu gezwungen, zu einem Volk der Heimwerker zu werden.

          Die gottlosen Satanisten – ich denke die meisten hier wissen über wen ich rede – werden an den durch sie geschaffenen Fertigkeiten der nicht resignierenden, sondern tatkräftigen und kreativen Menschen scheitern. Das Leben ist stärker als der Tod!

          Beweise? Wir schreiben den 3. Juni 2013. Seht mal aus dem Fenster und vergleicht das mit dem Blick von vor 2 Monaten! WIR müssen den Totenkult dieser Perversen loswerden!

          http://archive.org/stream/HandbuchDerJudenfrage/FritschTheodor-HandbuchDerJudenfrage1944339S._djvu.txt

          und daraus ein wirkliches Schmankerl:

          http://archive.org/details/diejudenundderde00berluoft

          Allerdings sollten alle diese Schriften von jedem nicht vorbehaltlos gelesen werden, sondern jeder sollte sie jenseits von Hetze, Propaganda usw. in sein persönliches Empfinden der Wahrheitssuche einbinden, hinterfragen, also wissenschaftlich prüfen!

          Insbesondere sollte man aber einen Aspekt nicht außer Acht(!?) lassen: Den eigenen, und der nennt sich Verstand!

          Ihr lieben Menschen, hört auf eure Kinder und versetzt euch in diese unbescholtenen Seelen! Fördern wir sie, indem WIR gefickten für sie da sind, und sie diesem satanischen System entziehen.

          Ich hoffe, wir haben die kritische Grenze schon überschritten. Macht trotzdem weiter, die Freiheit zu verkünden!

        2. Montefiore

          Ja das meine ich.

          Also ich hab das Böse noch nicht überwunden.
          Jeden Tag will das an mich wie eine Nadel an einen Magneten.
          Und immer zieht es an und stößt nicht genügend ab.

          Ich finde das nicht schlimm – solange man diese anziehende Kraft in einem wahrnimmt und umzupolen versucht.
          Die manipulative Kraft die den Einzelnen bedrängt ist groß.
          Und alle Wachen haben da eine große Aufgabe, darum werden sie auch besonders bedrängt.
          Viel Feind, viel Ehr.
          Und wenn der Deutsche aufgewacht ist und ehrlich sich bemüht, ist er ein harter Gegner dieser Mischpoke.

          Darum mit Hölderlin:
          ..Begräbt sie nur, ihr Toten eure Toten!
          Indes ihr noch die Leichenfackel hält,
          Geschiehet schon, wie unser Herz geboten,
          Bricht schon herein die neue beßre Welt.
          .

        3. Untertan

          Montefiore, vertrauen wir auf Hölderlin.

          Wer den Satan kennt, der erkennt auch, warum welche Verse geschrieben wurden.

    2. 4.2

      Montefiore

      Wichsipädia: Philosofie ist Liebe zur Weisheit.
      Welche Liebe meinen die denn, Eros, Agape, Sex?
      Was kann man Unweises unter diesem Begriff (Ph.) absondern

      Da ist Nüchternheit angesagt.

      Vielleicht hat Heraklith (ist ja auch ein Baustoff) als Frauenkenner vom Ehekrieg gesprochen.
      Hier zeigte sich das ganze Machogehabe und der Versuch krampfhaft sich wieder stark zu reden.
      Oder er meinte, daß Krieg eine typisch männliche Auslebensart ist – sozusagen den Samen des Krieges auswerfen – auch ein schöner Gedanke.

      Ja, was kann man mit der heutigen psychoanalytischen Betrachtungsweise alles aufrühren – wir danken alle Freud.
      Und manipulieren………………….

      Reply
      1. 4.2.1

        Untertan

        Ja ja, die Medien, die Verkünder! Gut daß früher letztendlich die meisten Menschen dazu keinen Zugang hatten, bzw. durch die vermeintlich “göttlichen” Verkünder genauso korrumpiert wurden wie heute, und das göttliche, lebensspendende, einfach vollzogen haben – auch wenn es beschwerlich war.

        Jede Frau, die ihrem Mann vertraut und auf ihn zählt, weiß ganz genau, daß er alles für sie tun würde, sobald er sie heiraten will. Aber die meisten Frauen hören auf die Schlange und erkennen diesen aufopfernden Geist des Mannes nicht, sofern er sich selbst nicht durch die Schlange vom ehrlichen und treuen Weg abbringen ließ, ausschließlich seinen Nachkommen verpflichtet zu sein!

        Diese Erkenntnis ist fundamental, sobald dann ein neues Leben das Licht der Welt erblickt. Ein fast aus dem nichts geschaffenes neues Leben, für das man außer Hingabe an einen anderen Menschen nichts anderes zu geben hatte. Und diese wahre Hingabe, sofern man sie zu schätzen weiß, und sofern man sich im satanischen (dem Todeskult unterworfenen) Umfeld nicht korrumpieren läßt, da es vermeintliche Alternativen gibt, ist wirklich alternativlos.

        Lassen wir das mal so hier stehen. Auf der Seite des bösen Wolfes!

        Reply
    3. 4.3

      Montefiore

      Gut.
      Vielleicht hatten diese grich. Denker noch eine Hellsichtigkeit?
      Materialisten unseren Schlages waren sie nicht.
      Und damit ist unsere Sprache mit ganz anderen Konnotationen behaftet – von unserer geistigen Konfiguration ganz zu schweigen.

      Reply
    4. 4.4

      Kuschi2000

      Heute habe ich Holz gehackt:
      die aggressive Axt und das arme Holz und zum Schluß wird es auch noch verbrannt, erinnert an die Hexenverfolgung.

      Wem hilft Heraklit weiter? In einer Doku sah ich einen griechischen Ziegenbauer wie er täglich ums Überleben kämpft. Er sagte sinngemäß:“Ich bin nur 4 Jahre zur Schule gegangen, aber ich sage ihnen, wenn nur einer dieser hohen Herrn so leben müßte wie ich, er würde nicht überleben. Er würde nicht eine Woche hier überleben.

      In einer anderen Doku gings um die Atomgegner und wie die gewalttätige Polizei natürlich prügelnd die Atomkraft schützte.
      Am Rande stand eine Bäuerin die das beobachtete und die sagte in ihrem schwäbischen Dialekt:„ss got nur ums Gald“.

      Beide legten den Finger genau in die Wunde ohne Heraklit jemals gelesen zu haben.

      Das Video hat mich auch nicht beeindruckt. Klares Denken ist nur möglich wenn ich die richtigen Fragen stelle. Dabei ist die Frage fast schon wichtiger als die Antwort.

      Reply
      1. 4.4.1

        Wolfgang Rosner

        @Kuschi2000
        Heute habe ich wie jeden Tag meine Rindviecher gefüttert.
        Aber deswegen will ich nicht dumm sterben.

        Von einem Professor der Molekularbiologie und Sohn eines Indianerhäuptlings habe ich gelernt:
        “Keep your nose to the grindstone and your eyes to the sky”.
        “Global (oder gar universal) denken, lokal handeln.”

        Die Yr -Rune des Materiellen ( vgl. http://www.hagdise.in/rune1/blatt99.htm) — verkörpert im Brot der Christlichen Eucharistie — verbindet sich mit der Man -Rune des Geistes — verkörpert im Wein der Eucharistie – zur Hagal-Rune des göttlichen Schaffens. Das Rad des Lebens beginnt sich zu drehen – Symbolisert durch die Haken der Ur-Rune, die wir auch von der Swastika, dem Sonnenrad oder dem Yin-Yang kennen. Verbinden wir die Fahne der Ur-Rune mit der Hagal, kommen wir zum Christus-Monogramm (vgl. http://www.kerzenwerkstatt-mayen.de/2taufkerze_motive_taufkerze_pax_zeichen.jpg) — mit dem Konstantin bei der pathokratisch-katholischen Unterwanderung der Christlichen Lehre die germanischen Heiden rekrutiert hat.

        Wie die Beispiele zeigen, liegt in der der Verbindung zwischen Denken und Tun soviel göttliche Macht, daß die Pathokraten ganz heiß drauf sind, diese Verbindung zu beanspruchen und das Fußvolk in Geistarbeiter und Handarbeiter zu scheiden. Fallen wir nicht drauf rein!

        Reply
    5. 4.5

      Wolfgang Rosner

      @Wanderer

      … Nicht nur die Ausdrucksweise, auch Sinn und Inhalt von Wörtern ändern sich, ganz zu schweigen vom Kontext,…

      Natürlich sollte man diesen “Stille-Post-Effekt” der Überlieferung bei allen Texten bedenken, und das um so mehr, je älter und vor allem je wirkmächtiger sie sind.

      Dieses breite Bedeutungsspektrum von “Krieg” kennen wir z.B. ja auch von “Dschihad” oder von “Armageddon”.

      Das muss nicht nur ein blutrünstiger Vernichtungskrieg sein, sondern kann auch den inneren Widerstreit von Gut und Böse, den Kampf ums Dasein im evolutionären Sinne oder den Widerstreit von Ideen in der öffentlichen Diskussion bedeuten. Vielleicht kann man das sogar auf den fundamentalen dialektischen Prozess beziehen, den wir von den dialektischen Materialisten über Hegel und Heraklit bis zurück zu Hermes Trismegistos zurück führen können.

      Solange uns die Alten als Ideenanreger dienen, sehe ich das nicht weiter problematisch.
      Kritisch wird es, wenn wir alte Texte in ihrem Wortlaut als Autorität verwenden woll(t)en. Also etwa bei religiösen Texten (Bibel, Tora, Koran….). Aber damit sind wir beim bücherfetischistischen Dogmatismus angelangt, der als solches ein Problem darstellt und imho ohnehin meist auf pathokratische Unterwanderung der Religionen zum Zwecke des Machtmißbrauchs zurückgeht. Das “Stille-Post-Syndrom” ist damit nur Symptom für eine tieferliegende Problematik.

      Siehst Du jemand, der eine “Heraklit-Religion” gründen möchte?

      Also kurz:
      Solange wir aus Heraklit kein Dogma machen, ist die Unschärfe der Überlieferung kein Problem, sondern eher Chance zu kreativer Interpretation.

      Reply
  8. 3

    neuesdeutschesreich

    Reblogged this on neuesdeutschesreich.

    Reply
  9. 2

    Hans-Dieter

    Die Helden fallen fast alle.
    Nur noch Würgeranken wuchern .
    Wo ist Gerechtigkeit ?.
    Kontrolle, Überwachung, Bedrückung, Krieg.
    Je mehr man aufwacht, desto mehr fällt der Schleier.

    Liegt die Veränderung im Denken?. Im Gegensatz?. Oder ist Veränderung überhaupt nötig?.
    Wir sagen. ja.
    Kommt das Denken aus der Vergangenheit?. Ist die Vergangenheit vollständig?. Oder ist sie unvollständig?.
    Gibt es etwas, das vollständig ist?.
    Kann das Vollständige erreicht werden?.
    Liegt es in der Zeit?. Oder ist es jenseits davon?.
    Ich denke, wenn man die richtige Frage stellt, lieg die Antwort bereits darin.

    Reply
  10. 1

    Wolfgang Rosner

    liebe Maria,
    es ist doch immer wieder erquicklich, Dir auf den Pfaden der Erkenntnis zu folgen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Heraklit
    http://www2.khm.de/flusser/material.html

    Reply
    1. 1.1

      Maria Lourdes

      Unweigerlich fällt mir Rudolf Steiner: “Der Pfad der Erkenntnis” ins Gedächtnis!

      Gruss und danke für die Steilvorlage

      Maria Lourdes

      Reply
      1. 1.1.1

        Lichtsucherin

        Vielen Dank, Maria, für diese kraftvolle Einfügung, die wirklich weiterbringt, weil sie den Menschen in seiner ganzheitlichen Dimension mit seinen Möglichkeiten zur geistigen Weiterentwicklung zeigt, die jeder, der es von sich aus will, aktivieren kann.

        Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen