Related Articles

92 Comments

  1. Pingback: An der „Ostfront“ der EU – nichts Neues! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  2. Pingback: Englands Vorbereitungen zum Angriff auf die UdSSR « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  3. 19

    Montefiore

    Habs schon mal gesagt.
    Wer die Bedingungen diktiert hat immer recht.
    Wer die alleinige Wahrheit kennt und alle Lügen – macht sich verdächtig.
    Wer den Deutschen die Führung über Europa zugesteht und bemerkt, daß es sonst die Russen machen – der kennt die verborgenen Hintergründe nicht.
    Ist auch nicht möglich – weil es die per se nicht gibt.
    Ergo, gestehen wir Bombrom „seine“ Wahrheit zu.
    Die Sammlung der Argumente ist lang und Resistenzäußerungen auf beiden Seiten reichlich vorhanden.
    An starren Überzeugungen kann jeder lernen.
    Nämlich – abgeschlossenen Geschichtsbilder taugen nur begrenzt.

    Reply
  4. 18

    Larry Summers

    Bombrom gib auf!

    Du bist verbrannt.

    Reply
    1. 18.1

      Aufstieg des Adlers

      @ Larry

      Aber Neiiiin, Larry.

      Was wären wir ohne die unerschöpfliche Weisheit von „unserem“ Bombodrom, äh Bombrom, nicht wahr…

      Reply
    2. 18.2

      bombrom

      In Gegenteil, meine besten Sachen habe ich noch gar nicht bringen können, da ich mich erst einmal durch den Faschistenmorast durchkämpfen musste. Aber mittlerweile leuchtet mir ein, warum hier die amerikanischen Truppen stehen.

      Die Arbeit des Lupo ist zusammen mit ihm gestorben!

      Das einzige, was mich freut, dass ihr mit eurer Einstellung sowieso nichts erreichen könnt, da Euch anscheinend einfach die Bildung und das Vermögen zur Weiterentwicklung fehlt. Manche sind halt dazu verurteilt, geführt zu werden. In dem Sinne sind die Juden gegen die Altfaschisten klar zu unterstützen, die lernen zumindest aus ihren Fehlern und geben diese auch zu bzw. stehen auch dazu!

      Die NS-Propagandisten sind eifach erbärmliche Nichtnütze. Ich habe mich leider in der Tür geirrt, als ich auf diese Seite zurückkehrte…
      In diesem Sinne… Bis Nimmerwiedersehen.

      Reply
      1. 18.2.1

        Larry Summers

        Amen.

        Reply
      2. 18.2.2

        Friedland

        Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, schreib ich einfach noch nen größeren Schei.. äh Scheibenkleister.

        Das kannst du doch uns nicht antun, bitte, jetzt wo es so richtig spannend wird,
        und wir alles wissen, vor allem, wer dich geschickt hat, nein, nein…
        wo sind blos meine Taschentücher?!

        Reply
      3. 18.2.3

        Q

        Ich mag die angelsächsische Sprache nicht, da sie nur ein degenerierteres Althochdeutsch ist als das heutige Deutsch, aber um einen Spruch komm ich nicht rum:

        Bombrom – „how about a warm cup of STFU?!“

        Für mich ist eh unten durch, wer Kampfbegriffe benutzt, wie „Faschismus“.

        „Für die Linke ist „Faschismus“ nach wie vor der Feindbildsbegriff schlechthin – ebenso inhaltsleer wie absolut negativ besetzt. Zudem vermeidet die extreme Linke damit, den Begriff „Sozialismus“, den sie für sich selbst beansprucht und absolut positiv auslegt, ihrem ideologischen Feindbild zuzubilligen“ ( http://de.metapedia.org/wiki/Faschismus#Mi.C3.9Fbrauch_des_Begriffs )

        Bis nimmer wiedersehen – —

        Reply
      4. 18.2.4

        hardy

        jetzt erklär uns dummerlis mal,was ein faschist ist.

        Reply
  5. 17

    Max

    Noch niemals zuvor hat es eine brutalere Menschenabschlachtung gegeben als unter der Verbrecherideologie Nr. 1 – dem Kommunismus. Die über 100 Millionen Opfer weltweit sprechen Bände. Kommunismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!

    Reply
    1. 17.1

      bombrom

      ____

      Deine Beweise bitte, zumindest ein einziges Dokument, irgendwelche Unterlagen, wo findet man die Zahlen?

      Das sind die richtigen Zahlen:

      http://nstarikov.ru/new/wp-content/uploads/2013/02/20110429_1164700928.jpg

      Von 1921 bis 1953

      3.777.380 Personen für alle Arten von Verbrechen insgesamt verurteilt

      davon

      642.980 Personen zu Höchststrafmaß

      unter dem Bild steht:

      „Finde mal hier die 100 Mio. erschossenen, von denen das Fernsehen schwafelt“

      ____

      Reply
      1. 17.1.1

        Frank

        Max sagte weltweit.

        kann es sein, daß Du die „Suppe der Weißheit“ mit ner Gabel versucht hast…?

        Reply
        1. 17.1.1.1

          bombrom

          Kann es sein, dass Du hier auf Klugscheisser machst?

          Es ist egal, ob er auch weltweit meint, denn mit solch leere Behauptungen kann man doch beliebig aufstellen, Beispiel gefällig:

          – dem angelsächsischen Kolonialismus die über 100 Millionen Opfer zu verdanken
          – dem westlichen Liberalismus die über 100 Millionen Opfer zu verdanken
          – dem menschenverachtenden Faschismus die über 100 Millionen Opfer zu verdanken
          – dem wilden Tieren in den dunklen Wäldern die über 100 Millionen Opfer zu verdanken
          – den Säbelzahntigern die über 100 Millionen Opfer zu verdanken
          – den Dinosauriern die über 100 Millionen Opfer zu verdanken
          usw. usf.

          Man beweise doch erst einmal das Gegenteil, dann reden wir weiter!
          Nur ein weiteres Opfer westlicher Propaganda, weiter nichts!

          ____

        2. Frank

          @Bombrom
          Ich schätze Du bist aufgeklärt und weißt was mit Bolschewismus gemeint ist.
          Wenn nicht ….hier :
          http://de.metapedia.org/wiki/J%C3%BCdischer_Bolschewismus

          Also hängt diesem Begriff auch immer eine Zugehörigkeit oder ehemalige Zugehörigkeit einer sagen wir mal „Religion“ an.

          Dazu:
          “Der J… lebt/liebt die Lüge – die Wahrheit ist sein Todfeind”
          mehr muss man auch in deinem Falle nicht wissen
          gehab Dich wohl

        3. Hans Huckebein

          Nur mal ’ne Frage:
          Wirst du hier als Forentroll nach Zeilen bezahlt oder nach Postings oder bekommst du Stundenlohn?

        4. Dipl.Ing.(FH) Hans Meier

          Brombrom,was kriegst Du für jede Zeile Sinnloses Geschreibsel bezahlt von Deinen Auftraggebern ? Es sind so auffallend viele Zeilen !

  6. 16

    Westpreusse

    Der Verfasser dieses Unsinns gehört wegen Volksverhetzung angezeigt!

    Reply
    1. 16.1

      Maria Lourdes

      Machst Du das Westpreusse – ich meine die Anzeige – lass uns mal die Gliederung Deiner Anklage wissen, sagt Maria Lourdes!

      Reply
  7. 15

    ubenuaH

    Hat dies auf ubenuaH rebloggt.

    Reply
  8. 14

    Reiner Dung

    Auf welche Historiker können wir Deutsche uns verlassen ???

    Überschätzte Schlacht am Kursker Bogen?

    Für den Historiker Dietrich Eichholtz war das „Unternehmen Zitadelle“ nicht kriegsentscheidend
    In diesen Tagen jährt sich der Sieg der Roten Armee über die Adolf Hitlers in der Schlacht im Kursker Bogen zum siebzigsten Mal. Wie Guido Knopp das Ereignis sieht, ist hinlänglich bekannt. Wie die Geschichtswissenschaft in Ostdeutschland die Schlacht einstufte, weniger. Ein Gespräch mit dem Jürgen-Kuczynski-Schüler Dietrich Eichholtz der an der an der an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald lehrte und die von De Gruyter nachgedruckte Geschichte der deutschen Kriegswirtschaft 1939–1945 verfasste.

    Ein Historiker mit Merkelwürdiger WortWahl und Ansichten
    xx- Mein LieblingsSatz

    Dietrich Eichholtz: Die Alliierten sind gelandet und haben schnell Einfluss genommen. Das war ein Schreck für Hitler, der fürchtete, nun den Krieg an drei Fronten führen zu müssen. Er brach die Schlacht ab. Dies nahm ihm Erich von Manstein besonders übel, der diese Schlacht unbedingt gewinnen wollte. Diese Suppe hat ihm Hitler versalzen, weil er auch den Ausgang der Kämpfe in Nordafrika fürchtete.

    XX- Meiner Meinung nach war die deutsche Armee, wie es sich bis in das Jahr 1945 zeigt, stark genug, um einen gewaltigen Angriff zu starten und andere Punkte dieser riesigen Front außer Acht zu lassen.

    Aber sie hat eben versucht, in einem kleinen Frontabschnitt einen Sieg zu erringen und das ist ihr in keiner Weise gelungen.

    http://www.heise.de/tp/artikel/39/39455/1.html

    Reply
    1. 14.1

      Friedland

      Bolschewistische Geschichtsschreibung durch Kuczinski und Nachfolger.
      Darstellung Schlacht von Kurs falsch, Sommeroffensive zu Verkürzung des Frontbogens und Einkesselung der Sow. Truppen, Verrat und stategisch/taktischer Ansatz falsch, nix mit Manstein, in einschlägiger Militärliteratur nachzulesen!!!

      Reply
    2. 14.2

      Waffenstudent

      Warum hat von Mannstein sich nicht über die Befehlslage hinweg gesetzt und den Sack zu gemacht?

      Reply
  9. 13

    Hans-Dieter

    Alle reden vom Hintergrund. Einer gönnt dem anderen nicht die Butter auf dem Brot, heißt, ( fast) jeder will es besser wissen als der andere, und…war doch nicht persönlich dabei.
    Dokumente hin und her, die kann man auch fälschen, verdrehen, gezielt anders verfassen und so weiter… ( gerade in der Vorkriegszeit und im Krieg, zum Beispiel vom Geheimdienst).
    Was wird heute nicht alles an Falschinformationen gebracht, denken wir an die Veröffentlichungen bei Nibiru, Elenin, 2012, und die täglichen Lügen und Verdrehungen überall in Zeitungen, Fernsehen, Internet, Bücher…..

    Leider zählt die Tatsache, daß Hitler, (schaue ich mal bei Wikipedia), 1939 Polen mit Krieg überzogen hat.
    Die Hintergründe, des WARUM UND WIESO, sind öfters hier benannt, und hier großenteils auch bekannt, aber International, ( AUCH DIE JÜNGSTEN AUSSAGEN VON PRÄSIDENT PUTIN, daß nichts an der Geschichtsschreibung verändert werden darf und soll, wie ich ihn verstand ), aber International zählt die internationale Sichtweise, und die sagt, daß der, der ein Land mit Krieg überfällt, der Kriegsverursacher ist, oder nicht?.

    Also ist Deutschland der Kriegsverursacher mit dem Krieg gegen Polen. ( Aus einem regionalen Krieg wurde ein globaler gemacht, ist auch klar). Nun wußte aber Herr Hitler und die Regierung, daß Polen Verbündete hat, daß England und Frankreich mitmischen werden. Er wußte auch, wenn die mitmischen, dann wird die USA und mit der USA viele andere Länder gegen Deutschland kämpfen, Er wußte dann logisch überlegend, daß daraus ein WELTKRIEG wird, gegen Deutschland gerichtet. (um weiter bei Wikipedia zu zitieren. Bis 1941…Dänemark, Norwegen, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Frankreich, Jugoslawien, Griechenland ).1941 dann noch Sowjetunion. Einmal ein ZWEIFRONTENKRIEG. Dann glaubt doch kein vernünftiger Mensch, daß die USA sich nicht einmischen?). ( Und welche wirtschaftliche Kraft und Macht haben die???).
    Er wußte daraufhin, daß Deutschland gegen die ganze Welt nicht gewinnen kann.
    Oder unterstelle ich Herrn Hitler und der Regierung zu viel Weitsicht?. ( ist öfters erläutert, daß sie eine andere Planung und Sicht hatten).
    Die Frage ist die.
    Was zählt aus nationaler Sicht.
    Was zählt aus internationaler Sicht.
    Kann es sein, daß ….Deutschland national dachte, plante, handelte?
    Und England, Frankreich, USA, International, Global?.
    Dann ergibt sich die Frage. Soll ich als ein Regierungschef nicht national, also INLANDISIERUNG, zuerst, (Europa der Vaterländer, Weltregierung der Vaterländer, ), denken. Dann aber AUCH GLOBAL, ALSO EINE KOMBINATION VON BEIDEN?.
    Das Letztere vermisse ich als …… Kommentator.

    Reply
    1. 13.1

      Friedland

      Lese bitte meinen oben zitierten Beitrag, „Die Anti-Hitler-Koalition…“,
      dann verstehst du einiges besser!

      Reply
      1. 13.1.1

        Hans-Dieter

        Danke, Friedland.
        Ich habe den interessanten Artikel, betr. der Anti-Hitler Koalition, schon gelesen, nebst verschiedenen anderen.

        Reply
    2. 13.2

      Ron

      Du hast die Wunderwaffen vergessen: Atombombe und Langstreckenraketen.

      Reply
  10. 12

    Werner

    Bombrom setzte zuletzt einen Verweis auf:

    http://nstarikov.ru/new/wp-content/uploads/2013/02/20110429_1164700928.jpg

    Geht man bei diesem Verweis auf die Wurzel zurück » http://nstarikov.ru/ « und blättert ein bißchen, findet man

    http://nstarikov.ru/blog/28377

    » Internet Miliz gegen den Faschismus
    Lieber Miliz! Wir präsentieren unsere neuesten Bericht über die Tätigkeit der Bewegung im Namen der Mitarbeiter des Internet-Miliz. Werfen wir einen kurzen Blick auf das, was Sie online tun Miliz letzte Woche und lassen dringenden Probleme.«
    (Google Translator russisch/deutsch).

    Reply
    1. 12.1

      bombrom

      Ich nehme da nicht teil, falls Du darauf anspielst.

      Worum es da geht ist aber auch ein Kampf gegen die Geschichtsfälschung, an dem eigentlich nicht nur den betreffenden Personen, sondern uns allen gelegen sein sollte, nicht wahr, denn wer will schon die gefälschte Geschichte?

      Außerdem ist es eine interne Initiative, die nur Russland betrifft. Es wird also innerhalb des russischen Internets den Geschichtsfälschern oder ihren Nachlaberern argumentativ und dokumentativ entgegengetreten, deswegen kann man dort sehr gute Sachen nachlesen und erfahren. Starikow ist Autor von 11 Büchern:

      Wer vernichtete das russische Imperium? Das Hauptgeheimnis des 20 Jahrhunderts
      Mythen und Wahrheit über den russischen Bürgerkrieg. Wer gab Russland den Todesstoß.
      Das verratene Russland. Unsere „Verbündeten“ von Boris Godunow bis Nikolaj II.
      Von den Dekabristen bis zu den Mudschaheddin
      Wer zwang Hitler Stalin anzugreifen
      Gehe dem Ölstrom nach. Warum befindet sich unser Stabilisierungsfonds „drüben“?
      Krise: Wie wird’s gemacht.
      Rettung des Dollar – der Krieg
      Nationalisierung des Rubel – der Weg zur Freiheit für Russland
      Chaos und Revolution – die Waffe des Dollar
      Stalin. Eine gemeinsame Erinnerung.

      Er ist also ein Experte. Also geht’s mit ihm wohl in Ordnung. Er arbeitet z.B. eng mit Evgenij Fedorow zusammen.

      Die haben bereits eine eigene Partei gegründet und haben außerdem noch andere Initiativen wie z.B.
      – „Die Russische Milliarde“ (keine Ahnung wie sie das erreichen wollen und auf welche Weise man da wird mitmachen können 🙂 )
      – „Weg mit der Juvenaljustiz“
      – „Für die Familienwerte“
      usw. usf.

      Reply
      1. 12.1.1

        Hans-im-Glück

        @ BB:
        Starikov ist Schriftsteller, d.h. er schreibt Bücher, die verkauft werden müssen – er ist kein Historiker (Wissenschaftler) – und er ist Politiker (Parteichef).
        Und so sympathisch er mir persönlich auch sein mag, nachdem ich sein Interview mit der Milliarde gesehen habe – er kommt für mich nicht als Wahrheitsinstanz in Frage – seine Elaborate MUß man kritisch betrachten.

        Genau wie früher alles, was erschienen ist, durch die allfällige Zensur durchmußte, d.h. gesiebt und durchgeschüttelt wurde, auf daß keiner der jetzigen und früheren „Landesherren“ darin etwa „schlecht aussehen“ würde. Stimmt’s?

        Also bitte:
        1. bei aller Begeisterung für eine Sache darf man nicht vergessen, selbst unabhängig zu denken.
        2. wir sollten uns doch wieder auf das Wichtige konzentrieren, d.h. darauf, wie wir in Zukunft miteinander umgehen wollen.

        Denn diese Zulkunft könnte schon recht bald mit geballter Kraft auf uns zukommen…

        Reply
    2. 12.2

      Frank

      @Werner
      Ah, daher weht der Wind. Ich glaube dieser Putin hat mit seiner Rede in Israel den Startschuss für eine Neo-Bolschewistische Agitationsoffensive gegeben. Auffällig auf wievielen Blocks diese erlogenen Statemants erscheinen.

      Reply
      1. 12.2.1

        bombrom

        Nein, nein! Putin wird sich schon persönlich mit dem Frank beschäftigen 🙂 🙂 🙂

        Reply
        1. 12.2.1.1

          Aufstieg des Adlers

          @ Bombrom

          ….und soll ich Dir was sagen ?

          …Du könntest sogar Recht haben……

  11. 11

    Friedland

    Das Maß ist voll!

    Ich finde es langsam unerträglich, daß hier auf dieser Seite ein augewiesener Neo-Bolschewist ständig seine stalinistische Geschichtspropaganda verbreiten kann/darf.
    Das normale Maß, was erträglich ist, ist bereits überschritten, da nützen auch keine harten Fakten und wohlformulierten Antworten mehr.

    Was soll hier bezweckt werden, ich habe keine Lust mehr, auf so einen Nihilisten zu antworten?!
    Die Kommentatoren vergeuden ihre Zeit, es gibt besseres zu tun.

    Reply
    1. 11.1

      Maria Lourdes

      Nein wart ab lieber Friedland, da kommt demnächst was – vielleicht wird dann das Maß wieder erträglicher!

      Gruss Maria Lourdes

      Reply
    2. 11.2

      Q

      Friedland hat Recht…

      Reply
      1. 11.2.1

        Prinz Eugen

        Hoffe auch, der „Knock out“ gegen diesen unerträglich arroganten und besserwisserischen „Brombrom“ läßt jetzt nicht mehr allzu lange auf sich warten! Für mich ist er ein zionistischer Agent, wenn nicht sogar ein Agent Putins, der sich ja seinem Freund Netanjahu gegenüber der „Holocaust-Religion“ voll unterworfen hat und seinen Außenminister verkünden läßt, die Nürnberger Schandprozesse seien „der wichtigste Prozeß in der Geschichte der menschlichen Kultur“! Welche „Kultur“ mag solch ein Apparatschik haben, der so etwas von sich gibt! Wenn die JewSA zusammenbrechen, brauchen die Zionisten Rußland – volle Machtausübung über Europa mittels Rußland geht aber nicht ohne die bolschewistische Geschichtspropaganda und Holocaust-Religion. Wenn wir Deutsche uns dem unterwerfen, tauschen wir nur den Teufel gegen Beelzebub als unsrem neuen „Oberherrn“ aus. Ich will aber endlich FREI sein – das heißt vor allem FREI von diesen unerträglichen Geschichtslügen über unsere Vorfahren, mit denen man wie wahnsinnig unablässig auf die bereits erblindeten und geistig behinderten Reste des deutschen Volks einschlägt.

        Reply
        1. 11.2.1.1

          Marc

          A M E N !!

    3. 11.3

      Frank

      @Friedland
      Bin ganz deiner Meinung – diesem beratungsresistenten Bolschewisten, (Name erspare ich mir) kannst Du die Fakten nur so um die Ohren hauen, letztendlich nützt es Nichts.
      Irgendwo habe ich mal gelesen, daß Deutsche welche ihren Volkskörper längere Zeit verlassen haben(Deutschamerikaner usw) zum allergrössten Feind ihres eigentlichen Volkes mutieren.
      Das betrifft sicherlich auch Wolgadeutsche!

      Reply
      1. 11.3.1

        trojaner

        „Irgendwo habe ich mal gelesen, daß Deutsche welche ihren Volkskörper längere Zeit verlassen haben(Deutschamerikaner usw) zum allergrössten Feind ihres eigentlichen Volkes mutieren.“

        Das kann ich nur bestätigen.

        Reply
        1. 11.3.1.1

          Q

          Das hat doch Hitler gesagt? Bloß kann ich das Zitat nicht mehr finden – alles wegzensiert, sobald der Filter bei bestimmten Suchanfragen Alarm schlägt.

    4. 11.4

      bombrom

      Nach meiner Meinung sind nämlich gerade Friedland, Frank und Trojaner und solche, die ihnen gleichen, die größten Feinde des Deutschen Volkes. Die verlorenen Söhne des Volkes der Dichter und Denker…

      Frank, was redest Du von Fakten, nach allem, was Du hier rumkleckerst, muss dir der Begriff doch total fremd sein.

      Reply
      1. 11.4.1

        Montefiore

        Das sagst Du, der Okkultes (Verborgenes) als nicht existent betrachtet.
        Du hilfst den „verlorenen Söhnen“ auch nicht.
        Weil Du „deutsch“ unzulänglich definierst.

        Reply
  12. 10

    Reiner Dung

    Woran erkennt man KriegsTreiber und KriegsVerbrecher ???
    An ihren SchreckensTaten ……………

    Es gibt TatSachen die HollyWood in seinen KriegsFilmen verschweigt.

    Pearl Harbour: Angriff erfolgte erst am 7.12.1941

    Auszug aus dem Telefonat Churchills mit Roosevelt am 26.11.1941

    (Quelle: G. Douglas „Geheimakte Gestapo-Müller“, Berg am See 1996)

    Noch vor Dechiffrierung des japanischen Marinecodes erfuhr Roosevelt vom bevorstehenden Angriff auf Hawaii durch ein Telefonat mit Churchill am 26.11.1941, 13:35 Uhr deutscher Ortszeit, was von deutschen Geheimdiensten mitgehört wurde.

    Churchill: „Ich habe Berichte unserer Agenten in Japan … ich kann Ihnen versichern, daß ihr Ziel (der japanischen Flotteneinheit) die Flotte in Hawaii ist, in Pearl Harbour …“

    Roosevelt: „Die Japs versuchen bei Pearl Harbour ein Port Arthur … Das würde sicherlich diesem Arsch von Kongreß etwas Dampf machen“ …

    Churchill: „Das genaue Angriffsdatum ist der 8. Dezember“ …

    Roosevelt: „Ein japanischer Angriff … würde sicherlich zwei der wichtigsten Erfordernisse unserer Politik erfüllen“ …

    Churchill: „Laß zu, daß die Japs Euch angreifen, dann können Sie schließlich ihre Kriegserklärung vom Kongreß bekommen.“

    Roosevelt: „Was wird hier dann andererseits geschehen, wenn einer unserer Abwehrleute in der Lage ist, die gleiche Nachricht mitzuschneiden, sie zu entschlüsseln … Ich glaube, ich kann vielleicht einen Grund finden, daß ich von Washington weg bin, während sich die Krise entwickelt.“

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Pearl_Harbour.htm

    Eine der umstrittensten und meistdiskutierten Luftkriegshandlungen der „Schlacht um England“ wurde der Angriff auf Coventry. Die Luftwaffe hatte einen Angriff geplant, um englische Produktionszentren zu treffen, wohl auch als Vergeltung für die englischen Angriffe auf München und Berlin. Der Angriff trug den Tarnnamen „Mondscheinsonate“. Die Abhörstelle der RAF-Gruppe 80 kündigte einen Angriff auf London, Birmingham oder Coventry an. Am 12. November war man sicher, daß der Angriff Coventry gelten würde, eine der bedeutendsten Industriestädte Englands. Churchill weigerte sich, die Bevölkerung Coventrys sowie die RAF und die Flakbatterien der Umgebung zu warnen. Seine Ausrede: Er wolle den Deutschen nicht zeigen, daß man ihren Geheimcode entschlüsselt hatte. Was er wirklich im Sinn hatte, war, Roosevelt zum Kriegseintritt zu überlisten. Er schien also willens, wie viele Historiker annehmen, die Bewohner Coventrys zu opfern (wie s. Zt. Matrosen und Passagiere der LUSITANIA, d. Übs.), um Amerika in den Krieg einzuspannen.

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Schurke_Churchill.htm

    Reply
  13. 9

    Reiner Dung

    Geheimbefehl Stalins vom 16.2.1943

    Mögen die bürgerlichen Regierungen der westlichen Demokratien, mit denen wir ein Bündnis geschlossen haben, glauben, daß
    wir unsere einzige Aufgabe darin sehen, die Faschisten aus underm Land zu vertreiben. Wir Bolschewisten wissen, und mit uns wissen es alle Bolschewisten der ganzen Welt, daß unsere eigentliche Aufgabe erst beginnen wird, sobald die zweite Etappe
    dieses Krieges zum Abschluß gelangt ist. Dann wird für uns die dritte, die Etappe der Vernichtung des Kapitals beginnen.
    Wir müssen dies dritte Etappe bereits sichern und müssen schon jetzt Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, daß das Weltkapital
    dieses unser Endziel vorzeitig erkennt. Diese taktischen Maßnahmen werden wir auch dann treffen müpssen, wenn sich wider Erwarten die Abwicklung der zweiten Etappe verzögern sollte. Dann nämlich werden wir die Unterstützung unserer jetzigen Verbündeten, insbesondere durch Errichtung des zweiten Front, benötigen. Jedes Mißtrauen bei ihnen gegen unsere endgültigen
    Ziele würde diese Hilfeleistung gefährden. Laßt Euch durch dies Maßnahmen nicht beirren, die sowohl bei den breiten Massen
    der Sowjetunion als auch des Auslandes den Eindruck erwecken könnten, als seien wir unseren Grundsätzen untreu geworden.
    Nein, wir sind ihnen nicht untreu und werden niemals untreu werden. Dessen sollt ihr eingedenk seink, und in diesem Sinne sollt ihr die Eurer Führung Anvertrauten lenken.

    Unser einziges Ziel ist und bleibt die Weltrevolution, die Diktatur des Proletariats in der ganzen Welt,
    und wie ich meines Schwurs, den ich am Sarge unseres Lehrers Lenin geleistet habe, immer eingedenk sein werde, so dürft
    auch ihr diesen Schwur nicht vergessen.
    Denkt immer an die dritte Etappe, die vor uns liegt, und die allein für uns entscheidend sein wird.
    Wir haben Bündnisse geschlossen, weil dies nötig war, um zur dritten Etappe zu gelangen. Doch unsere Wege trennen sich dort,
    wo unsere jetzigen Verbündeten der Erreichung unseres Endziels im Wege stehen werden. Seid immer dessen eingedenk, daß
    unser Wahlspruch ist:
    „Proletarier aller Länder, vereinigt Euch !“
    uns unser einziges Ziel:
    “ Die Weltrevolution des Proletariats „.

    Aus F. Becker, Kampf um Europa, 1991, S.227

    Pdf- Quelle
    http://deutschelobby.files.wordpress.com/2012/11/a-dokumente-buch-ende.pdf
    mehr Infos
    http://deutschelobby.com/geschichtsfalschung-die-wahrheit-und-die-alliierten/der-jahrhundert-krieg-1939-1945-die-jahrhunderluge-von-helmut-schrocke/

    Originalnachweis Stalins GeheimBefehl

    GeheimBefehl Stalins an seine Offiziere
    http://bc.wimbp.lodz.pl/Content/29514/Litzmannstadter+Zeitung+1943+kw+III+Nr+220.pdf

    ——————————————————————————————–

    Die Schuldfrage muss komplett um-gedacht werden. Als Rassist erster Güte entlarvt sich z.B. Churchill selber:

    “Machen Sie sich keine Sorge über die fünf oder sechs oder mehr Millionen Deutscher…..Stalin wird sich darum kümmern.

    Sie werden mit ihnen keine Schwierigkeiten haben:

    Sie werden zu existieren aufhören!”

    Winston Churchill über die Deutschen in Ostpreußen, Schlesien und Pommern. In Review of World Affairs, 5.Oktober 1945

    Reply
  14. 8

    Reiner Dung

    Kein Volk versinkt,
    das an sich selber glaubt;
    auch ich sah Sterne hell aus Nächten steigen.
    Einst kommt der Tag,
    da steht der Baum belaubt,
    und freies Volk wohnt unter seinen Zweigen.
    Friedrich der Große

    Stalin und Roosevelt zwei SchachFiguren der selben Seite.
    Kommunismus und Kapitalismus dienen den selben Herrn.
    Briefe von Roosevelt an Stalin

    C. Eingegangen am 5. Februar 1943. An Seine Exzellenz Josef W. Stalin, Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken

    Moskau

    Als Oberkommandierender der Streitkräfte der Vereinigten Staaten von Amerika gratuliere ich Ihnen zu dem glänzenden Sieg, den die Armeen unter Ihrem Oberkommando bei Stalingrad errungen haben. Der 162 Tage währende heldenhafte Kampf um die Stadt, der Ihrem Namen für immer Ehre gebracht hat, und das entscheidende Ergebnis, das alle Amerikaner heute feiern, werden eines der stolzesten Kapitel in diesem Kriege der gegen den Nazismus und seine Nacheiferer vereinten Völker bleiben. Die Kommandeure und Soldaten ihrer Armeen an der Front und die Männer und Frauen, die sie in den Fabriken und auf den Feldern unterstützten, haben sich nicht nur zusammengeschlossen, um die Waffen ihres Landes mit Ruhm zu bedecken, sondern auch, um durch ihr Beispiel alle Vereinigten Nationen zu neuer Entschlossenheit anzuspornen, alle Kräfte anzuspannen, um die endgültige Niederlage und die bedingungslose Kapitulation des gemeinsamen Feindes herbeizuführen.

    F. D. ROOSEVELT

    Eingegangen am 27. Februar 1943, F. Roosevelt an J. W. Stalin

    Im Namen des Volkes der Vereinigten Staaten möchte ich der Roten Armee zu ihrem 25. Jahrestag unsere tiefe Bewunderung für ihre glanzvollen, in der ganzen Geschichte unübertroffenen Siege zum Ausdruck bringen. Viele Monate lang hat die Rote Armee trotz furchtbarer Verluste an Material, Transportmitteln und Territorium einem äußerst mächtigen Feind den Sieg streitig gemacht. Sie hat ihn bei Leningrad, bei Moskau, bei Woronesh und im Kaukasus zum Stehen gebracht, und schließlich hat die Rote Armee in der unsterblichen Schlacht von Stalingrad nicht nur den Feind besiegt, sondern auch die große Offensive eingeleitet, die noch immer an der ganzen Front von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer vorwärtsrollt. Der Rückzug, zu dem der Feind gezwungen wurde, kommt ihm an Menschen, Material, Territorium und insbesondere in moralischer Beziehung teuer zu stehen. Solche Siege können nur von einer Armee errungen werden, die über eine erfahrene Führung, eine gesunde Organisation, eine entsprechende Ausbildung und vor allem Entschlossenheit, den Feind ohne Rücksicht auf eigene Verluste zu schlagen, verfügt. Gleichzeitig möchte ich dem russischen Volk, aus dem die Rote Armee hervorgegangen ist und auf das sie in bezug auf ihre Menschen und ihren Nachschub angewiesen ist, meinen Tribut zollen. Auch das Volk stellt alle seine Kräfte in den Dienst des Krieges und bringt die größten Opfer. Die Rote Armee und das russische Volk haben mit Gewißheit die Streitkräfte Hitlers auf den Weg der endgültigen Niederlage gebracht und sich die dauernde Bewunderung des Volkes der Vereinigten Staaten erworben.

    Reply
    1. 8.1

      bombrom

      Solcherlei Bekundungen machen 30% des Diplomatischen Briefverkehrs aus, bedeuten aber nichts und sind außerdem nicht das Papier wert auf dem sie stehen. In dem Fall versuchen sie
      – die Wirklichkeit zu verdrehen und
      – sich selbst (England, USA ) als für den Kriegsverlauf wichtiger darzustellen, als sie tatsächlich gewesen sind
      – sich auf die Seite des Siegers zu begeben, denn man sollte seinem größten Feind doch möglichst nahe bleiben
      – ein geschichtliches Alibi für sich zu schaffen
      usw. usf.

      Das eine sind die Freundschafts- und Interessenbekundungen und etwas ganz anderes was tatsächlich im Hintergrund gemacht worden ist bzw. was tatsächlich im Hintergrund abgelaufen ist.

      Reply
  15. 7

    Reiner Dung

    „Selbst der eifrige Antikommunist Churchill “
    Fakt ist in Jalta Feb. 45 haben Churchill und Roosevelt Stalin ein Geschenk gemacht.
    Stalin wollte ganz Europa mit WaffenGewalt und BürgerKriegen kriegen.
    Er bekam kampflos die Staaten OstEuropas, Gebiete und Völker um das „Experiment“
    Kommunismus zu starten. Damit stand HalbEuropa unter kapitalistischer und kommunistischer
    Besatzung. Der 2. GeldKrieg war ein Raub- und PlünderKrieg der WeltKRIEGer.
    GriechenLand war dem Westen wohl strategisch zu wertvoll.
    Stalin vertraute auf den griechischen BürgerKrieg von 1946-49 den die Kommunisten verloren.

    In Jalta ging es auch darum die Sowjetunion zum KriegsEintritt gegen Japan zu bewegen.
    Es wurde ein GeheimAbkommen vertraglich geschlossen:
    Stalin verpflichtete sich zur Kriegserklärung gegen Japan und zu einem Bündnis mit China innerhalb von 90 Tagen nach der deutschen Kapitulation, wofür Stalin territoriale Gewinne in Fernost in Aussicht gestellt wurden. Auch ein weiteres Hauptziel des amerikanischen Präsidenten, die Zusage Stalins zur Kooperation bezüglich des gemeinsamen Aufbaus der UNO als internationale Friedensorganisation, konnte in Jalta erreicht werden.

    Ohne UNO keine NWO.

    Auch Deutschland sollte für seine Schäden Forderungen stellen !
    ————————————————————–
    Das Ende der Nürnberger Kriegsschuldlüge

    Von Fritz Becker

    Im Februar 1945 beschlossen Stalin, Churchill und Roosevelt in dem Livadia Palast auf der Krim die Aufteilung Deutschlands in drei westliche Besatzungszonen zugunsten der Westmächte – USA, England, und Frankreich, sowie eine östliche Besatzungszone diesseits der Elbe zugunsten Sowjetrußlands (UdSSR) – (vergl. JP Jalta Papers) – zugleich sprachen sich die Drei dafür aus, die Regierungsmitglieder des kriegsunterlegenen Deutschen Reiches zu töten, was aber mit einem rechtlichem Anschein, – also mit einem Scheinprozeß geschehen müsse.

    In der Folge beschlossen die Westmächte, obwohl sie selbst, wie ihr östlicher Scheinverbündeter UdSSR, mit allerschwersten Kriegsverbrechen der Größenordnung des Vernichtungsluftangriffes auf Dresden, (13. u. 14. Februar 1945), sowie zahlreichen Schwerstkriegsverbrechen der Roten Armee an der deutschen Zivilbevölkerung belastet waren, nach dem 8.Mai 1945 ein VÖLKERRECHTSWIDRIGES Verfahrensstatut, welches sie Internationales- Militär- Tribunal, das sogn. IMT, nannten.

    Dieses nach stalinistisch- bolschewistischen Vorbildern installierte „Gericht“ war mit Anklägern und Richtern der vier Hauptkriegssiegermächte besetzt, war also keinesfalls international – und mithin als befangen anzusehen. Es hat inzwischen in der Geschichtsschreibung den Status eines Rachegerichts mit Justizmord- Charakter erlangt, denn es vertrat und begünstigte jene Siegermächte, die wegen ihrer vor aller Welt offenkundigen Schwerstkriegsverbrechen selbst auf die Anklagebank gehörten.
    (siehe auch Rudolf Augstein in DER SPIEGEL, am 07. Jan. 1985)

    Auf Grund des obsiegenden Kriegsverlaufes und ihrer militärischen Macht konnten es sich daraufhin die Hauptkriegssiegermächte und den am 24.10.1945 gegründeten Vereinten Nationen UN, genau genommen, eine Gründung eben dieser Siegermächte, unter Einschluß des Oberkriegsverbrechers und Massenschreibtischmörders Stalin als Mitbegründer (!!!) ohne jede Scham erlauben, sich als selbst Kriegsverbrecher, auf die Ankläger- und Richterbank zu setzen, ohne das die freie Welt aufschrie.

    Diese moralische, ethische und juristische Verkommenheit hat inzwischen den Globus in jenen Zustand geführt, der in Terrorismus ausartet, weil jede Achtung vor den Menschenrechten und dem Völkerrecht abhanden gekommen ist, seit sich die Westmächte mit Stalin verbündeten, von dem sie wußten, daß sein Regime bis Juni 1941 schon über sechzig Millionen Menschenleben verschlang, wie Antonow Owssekenko und andere russische Geistesfürsten der Welt offenbart hatten.

    Um nun ihre Geschichtslügen und Geschichtsfälschungen in das deutsche Bildungssystem, in Schulen, Gymnasien, und Universitäten einschleusen zu können, scheinheilig Reeducation – „Umerziehung“ genannt

    TextAuszug.
    Seit dem Herbst 1939 war Hitler, Stalins geheime Strategie im Politbüro vom 19. August 1939 bekannt geworden. (siehe Sonderarchiv UdSSR, F 7, Op.1 d. 1223/T.S. Buscewoj) sowie auch (Brief Gesandter 1.Kl. Schmidt an Autor). Danach plante Stalin, unter dem Kalkül des Bruchs des Nichtangriffsvertrages vom 23. 08.39, die Eröffnung einer militärischen zweiten Front im Osten gegen das Deutsche Reich, dessen zweiter Termin am 10. Juli 1940 mit dem Code-Namen Aparazije graza – svw. Gewitter, sein sollte. Doch schon sein erster ins Auge gefaßter Termin wurde 14 Tage vor der Aktion, durch den Angriff der Deutschen Wehrmacht – ebenfalls dann ein Blitzfeldzug – nämlich am 22. Juni 1941 zunichte gemacht.
    Nach Motows irreführen sollendem Staatsbesuch im November 1940 in Berlin erließ Hitler auf Grund der Ergebnisse der Aufklärung- Ost vorsorglich die Führeranweisung Nr.21, Fall „Barbarossa“, mit dem Hinweis, „…falls sich an der feindseligen Haltung der Sowjets nichts ändern sollte“.
    (siehe OKW/WSTF/Abt.1 (I) Nr. 33 408/40 g. K. Chefs 18. Dez. 1940)
    Diese Akte, „Fall Barabrossa“, gelangte durch deutsche Verschwörer – fast umgehend – über den Berliner US-Diplomaten S. E. Woodsin in den Besitz Roosevelts, der das hochgeheime Papier über den Sowjetbotschafter Umanski, Stalin zukommen ließ.
    (vergl. Doku. Anhg. F. Becker, „Im Kampf um Europa“, Stocker-Verlag)
    Auf dieser Grundlage organisierte Stalin am 27. 03.1941 einen sowjetfreundlichen, antideutschen jugoslawischen Offiziersputsch in Belgrad, dem der noch jugendliche König Peter II. (*1923) weichen muß, während Griechenland, schon als Bündnispartner Englands, sich diesem antideutschen kommunistischen Militärkomplott anschloß.

    ~ Daraufhin begann am 06. April 1941 der deutsche Balkan-Feldzug: Am 17. April kapitulierte die Jugoslawische Armee, und am 21. April erfolge die Kapitulation Griechenlands.
    Damit war die südliche Front gegen Deutschland zunächst eliminiert. Die frei gewordenen Kräfte mußten nun im Eiltempo an die deutschen Ostgrenzen transportiert werden.

    Angesichts dieser Erfahrungen, der zuvor unstabilen Lage auf dem Balkan, sowie der noch drohenden Gefahr im Osten durch den riesenhaften Militäraufmarsch der Sowjets, gab Hitler den Befehl zum Angriff: Am 22. Juni 1941 traten die deutschen Armeen gegen den 4-8fach militärisch überlegenen Gegner an, der im grenznahen Bereich ca. 20.000 Militärflugzeuge, 30.000 Panzer, darunter bereits den modernen T 34, 150.000 Rohre Artillerie aller Kaliber, sowie 5 Millionen Mann Rotarmisten, in drei Tiefenstaffeln disloziert hatte, während aus der Tiefe des weiten Ostraumes weitere sowjetiche Armeen im Anmarsch auf die ostdeutschen Grenzlinien waren.
    Am Tag des „Barbarossa“- Geschehens waren die Deutschen und ihre verbündeten Streitkräfte, den Sowjets in der eben genannten Größenordnung derart unterlegen, was den präventiven Notfall des deutschen militärischen Opferganges für Europa absolut deutlich macht.
    —————-
    Die deutschen Blitzfeldzüge Sept.1939, Mai 1940 – haben insbesondere die Angriffsplanung der Sowjetunion gegen Deutschland und Europa verhindert und zudem eine Umstellung derselben von Juni 1940, auf Juli 1941 erzwungen, was zunächst nur durch die „Barbarossa“-Prävenire verhindert wurde – doch abschließend, Stalins Panjepferde daraufhin „nur“ bis an die Elbtränke kamen, woraufhin dennoch das östliche Europa den Stalinismus ein halbes Jahrhundert ertragen mußte, Westeuropa aber vom Durchmarsch der sowjetischen Militärwalze an den Atlantik verschont wurde.

    Durch die Kriegsschuld-Zuweisung der Sieger („Wehe den Besiegten!“), die dem ohnmächtigen Reich geschichtswidrig Militäragression zuwiesen, dem es jedoch in Wahrheit nur um die Rückgewinnung des geraubten „Versailler“ Reichsterritoriums ging und zwar in friedlichen Verhandlungen, hatte sich dennoch durch die gleichgeschalteten „deutschen“ Medien eine Sühne- und Bußkultur bei den Deutschen entwickelt, die jedes Forschen, Sichten und Prüfen nach den logischen Denkgesetzen unmöglich machte und bis heute eine Gesinnungsdiktatur anhält, wie zuletzt die buchstäbliche gesellschaftliche „Hinrichtung“ des CDU-MdB Martin Hohmann im Frühjahr 2004 es bewies.

    Was das Ungeheuerliche der Alleinkriegsschuld- Behauptung der Siegermächte angeht, haben diese in ihren nachprüfbaren Verlautbarungen klargestellt, daß sie ihren Krieg gegen Deutschland nicht gegen das Dritte Reich und/oder gegen die NSDAP, bzw. gegen die NS-Führungsideologie geführt haben, sondern gegen Deutschland als solches an sich. Das aber hatte schon der britische Staatssekretär im Foreign Office (Außenminsterium) Robert G. Vansittard ein absoluter Deutschenhasser, mit Einfluß auf den in dieser Richtung prädestinierten Winston Churchill, drastisch so ausgedrückt:
    „Wer das nicht weiß, der hat überhaupt nichts begriffen!“
    Dies sei den deutschen Politikern ins Gedächtnis geschrieben!

    Der am 16. Februar 1943 im Befehlsbunker des sowjetischen Generalleutnants Charitonow erbeutete Geheimbefehl Stalins beweist, daß Stalin die Westmächte und deren Streitkräfte im Kampf gegen die Deutsche Wehrmacht, nur als die ihrerseits ungewollten, ihm aber sehr willkommenen Helfer für die „proletarische Weltrevolution“ einstufte. (vergl. F. Becker, IM KAMPF UM EUROPA, S. 226 ff )
    Die Westmächte wiederum mißbrauchten die Rote Armee, um mit ihr und auf ihre Art, zu ihrem Ziel, der Globalisierung, zu gelangen. (vergl. W. Willkie, THE ONE WORLD GOVERNMENT 1945)

    Die Erkenntnis für Europa müßte sein:
    Die Neue Reformation! Die neuen „95 Thesen“ – für den eigenen Erhalt!

    Das Deutsche Reich hat 1939 zwei um die Weltherrschaft ringenden Machtblöcken wie ein Stolperstein im Wege gestanden und ist von diesen Machtgiganten, als der Mittelpunkt Europas in einen Vernichtungskrieg gestürzt worden.
    Auf Grund der fälschlichen Schuldzuweisungen, sind seit Mai 1945 im ganz überwiegenden Maße Sühne- und Tribut- Zahlungen, sowie Reparationsleistungen aller Art von Deutschland und seiner Wirtschaft geleistet worden, die unberechtigt nicht auf deutscher Kriegsschuld beruhen, jedoch den BRD-Staat an den Rand des Bankrottes (1,4 BILLIONEN EURO SCHULDEN!) geführt haben, wie die gegenwärtige staatliche Entwicklung es aufzeigt.
    Kein Statt der Erde wäre in der Lage, an das deutsche Volk Wiedergutmachung zu leisten für das angetane Unrecht der Alleinkriegsschuld-Zuweisung, angesichts der Höhe der Summen, die dafür von den Siegern bis heute aus dem deutschen Volk heraus gepreßt wurden.

    Daß das Deutsche Reich in den Jahren 1939 bis 1945 Eroberungskriege geführt haben soll, läßt sich nach den neuen historischen Befunden keinesfalls mehr aufrecht erhalten.
    Daß deutsche Männer angeblich dafür, doch nur wegen der Erfüllung ihrer Pflicht als Soldaten, unter alliierten Galgen endeten, ist eine Verhöhnung des Humanismus, den diese Staaten vorgaben ihn zu pflegen.
    Das Deutsche Reich hat sich gegen die offenkundigen militärischen Aggressionsvorhaben der Einkreisungsmächte England, Frankreich, USA, sowie insbesondere gegen den Scheinverbündeten UdSSR, nach Maßgabe des gewachsenen Völkerrechts, lediglich zur Wehr gesetzt.

    gez. Fritz Becker, Klaus Getzin
    den ganzen Artikel lesen :
    http://www.zutts-politischen-ansichten-aus-mv.de/AKTUELL/BEITRAGE_KOMMENTARE/Kriegsschuldluge/kriegsschuldluge.html

    Reply
    1. 7.1

      bombrom

      Reiner Dung, Deine Zitate sind rein propagandistischer Natur, sind den Büchern der Revisionisten entnommen, sind mit keinen Dokumenten unterlegt, stellen nur leere Behauptungen in den Raum.

      Dein Elan, Hitler reinwaschen zu wollen, ist unübersehbar, auch, dass dir dafür jedes Mittel recht erscheint, von Verleumdungen bis Lügen, die als Zitate irgendwelchen zweifelhaften Quellen entnommen werden, die mich persönlich eher an die Allgegenwärtigen-Freimaurer-Märchen erinnern.

      Entschuldige, aber ich möchte nur seriös, anhand von guten Quellen diskutieren. Hast Du anerkannte historische Dokumente für deine Behauptungen? Nein! Jedenfalls, konnte ich bis jetzt bei deinen ausgedehnten sloganhaften Anfügungen keine solchen finden. Die von dir vorgebrachten sind nicht einmal einen Copy-Paste wert.

      Reply
      1. 7.1.1

        Reiner Dung

        Ich habe jetzt Stalin, Churchill und Roosevelt mit ihren
        eigenen OriginalAusSagen in den ZeugenStand gebracht.
        Nimm du sie jetzt ins KreuzVerhör.

        Du willst doch nicht das alle drei als KriegsTreiber und KriegsVerbrecher in den Augen der Welt dastehen, oder ?

        Es geht nicht um Hitler, es geht um das Deutsche VOLK
        um die Wahrheit die Welt hat ein Recht darauf.
        Nur die Wahrheit bringt Freiheit und der nächste WeltGeldKrieg kann nur durch AufKlärung verhindert werden.

        Reply
        1. 7.1.1.1

          bombrom

          100%-ig einverstanden
          Es geht um das Deutsche Volk!
          Und um die einzigartige Deutsche Kultur!
          Hoffentlich um ein traditionalistisches, friedliches Europa unter weiser deutscher Führung.
          Falls Deutschland es nicht schafft, dann unter russischer.
          Dafür muss Deutschland aber auch entsprechend stark sein.
          Russland wird Deutschland in jedem Fall helfen.

      2. 7.1.2

        Aufstieg des Adlers

        test

        Reply
  16. 6

    bombrom

    ____

    Von Alliierten zu sprechen ist eigentlich nur lächerlich. Ich habe gerade an Maria einen Artikel zu diesem Thema geschickt. England wollte Russland wie vor dem Krieg als auch nach dem Krieg angreifen. Der 2. WK war eigentlich ein Krieg des Westens gegen Russland. Hitler war nur eine Marionette, obwohl er das natürlich nicht so gesehen hatte.

    Also ist es ein manipulativer Schachzug der Revisionisten, von Alliierten zu sprechen. Genauso wie z.B. Japan davon spricht (explizit in den Schulbüchern), dass „die Alliierten“ die Atombombe auf Japan abgeworfen hätten.

    Den Deutschen unterläuft (möglicher Weise nicht ganz unbewusst) derselbe gedankliche Fehler.

    In Bezug auf Litauen soll Russland einfach mal eine Gegenforderung für die damals aufgebaute Infrastruktur und Industrie, die von der EU wieder zerstört wurde, stellen. Damit wäre die Sache vom Tisch.

    ____

    Reply
    1. 6.1

      Maria Lourdes

      Ich guck dann gleichmal ins Postfach danke!
      „Lächerlich“ kann nicht sein, wenn ich an die Militär-Hilfe Roosevelts an Onkel Joe denke – um nur ein Beispiel zu nennen!
      Und eigentlich! Was ist eigentlich? Eigentlich ist eine Einschätzung von Dir und sagt nichts aus – „Eigentlich“ ist auch keine Quelle!

      Gruss Maria Lourdes

      Reply
      1. 6.1.1

        bombrom

        Doch die Quellen sind auch dabei (im Artikel). Ich werde aber dazu noch die Agentenmitteilungen, die Texte chiffrierter Telegramme, analytische Meldungen des Außennachrichtendienstes Russlands übersetzen, die ich direkt der Seite des Auslandsgeheimdienstes entnehmen werde.

        Quellen „Dienst für Außenaufklärung der Russischen Föderation“:
        http://svr.gov.ru/smi/2011/krzv20110622.htm
        http://svr.gov.ru/smi/2011/krzv20110629.htm

        Reply
      2. 6.1.2

        bombrom

        Doch die Quellen sind auch dabei (im Artikel). Ich werde aber dazu noch die Agentenmitteilungen, die Texte chiffrierter Telegramme, analytische Meldungen des Außennachrichtendienstes Russlands übersetzen, die ich direkt der Seite des Auslandsgeheimdienstes entnehmen werde.

        Reply
    2. 6.2

      Aufstieg des Adlers

      @ Bombrom

      Wenn das, wie Du sagst ein „manipulatierver“ Schachzug der Revisionisten ist, mußt Du Dich fragen lassen, weshalb Churchill nach Kriegsende davon sprach „das falsche Schwein geschlachtet“ zu haben ?

      Reply
      1. 6.2.1

        bombrom

        Weil doch von Anfang an die UdSSR das Angriffsziel war, nicht Hitler. Hitler sollte erst danach beseitigt werden. Entsprechend den damaligen Plänen hatte Polen dafür den Flaschenhals zumachen sollen.

        Eben dies hatte Churchill gemeint.

        Reply
        1. 6.2.1.1

          Hans Huckebein

          Keinesfalls sollte ein Hitler beseitigt werden!
          Der Krieg ging genau so wie der WK 1 ausschließlich gegen das Deusche Reich. Dafür bürgen eine Vielzahl von Zitaten damaligen (größtenteils jüdischer/jüdischer) Politiker.

        2. 6.2.1.2

          Hans Huckebein

          Korrektur: (größtenteils zionistischer/jüdischer) Politiker

        3. bombrom

          Eine Korrektur: gegen das Deutsche Reich, das anschließend als Aufmarschgebiet und Helfershelfer zur Erschliessung der russichen Bodenschätze genutzt werden sollte.

        4. 6.2.1.3

          Aufstieg des Adlers

          Werter Bombrom

          Du meinst also, daß die SU das e i g e n t l i c h Kriegsziel gewesen wäre, dem auch Hitler sich nicht verschlossen hatte ?

          Demzufolge gehst Du fest davon aus, daß Adolf Hitler wahrhaftigen Gottes eine Marionette des weltweiten organisiertem Gangster/, äh Verzeihung Zionismus gewesen wäre ?

          Fällt Dir, werter Bombrom auf, daß man genau dieselbe Annahme hier in Deutschland Jahrzehntelang auch von der Führung unter Väterchen Stalin hatte ?

          Es ist mir bis heute nicht bekannt, daß innert der „westlichen Gemeinschaft“, der Du ja die Reichsregierung ab 1933 mit anrechnest auch nur irgendein anderes Land IN dieser Gemeinschaft mithin einen der höchstaufklärerischsten Dokumentarfilme gemacht hatte, heute noch als weltweites Studienmaterieal dient: Der ewige Jude.

          Wie erklärst Du Dir diesen Wiederspruch, der besonders dadurch…nun sagen wir mal…etwas ins wanken kommt.

        5. bombrom

          Lieber Aufstieg Des Adlers,

          ich glaube natürlich nicht, dass Hitler etwa blöde gewesen wäre. Er hatte natürlich seine eigenen Pläne in Bezug auf seine Gegner und Verbündeten gehabt und gehegt.

          Es gibt nämlich eine Agentenmeldung über die Rede Goebbels an seine engsten Mitarbeiter, wo er z.B. erklärt, dass man vorhätte, Russland im Kampf gegen England und Frankreich auszunutzen. Erst danach sollte Russland niedergerungen werden.

          Das ist ja ungefähr so, dass jede Seite eigene Pläne im Bezug auf die anderen hatte. Somit war das Chaos perfekt. Stalin hatte diese Meldung bereits am 14.12.1939 auf seinem Tisch liegen gehabt.

          Wie dem auch sei, Tatsache ist, dass falls Hitler nicht wäre, Russland nicht Deutschland und Deutschland nicht Russland angreifen würden. Hitler war der Schlüssel zum Krieg in Europa und das haben die angelsächsischen Geheimdienste sehr richtig erkannt.

          Auch die Tatsache, dass sobald Deutschland niedergerungen sein würde, man auch Russland würde erfolgreich niederwerfen können. So ist es auch gekommen (2. WK, kalter Krieg, Perestroika).

          Krieg und Streit auf dem Kontinent = Gewinn für Angelsachsen

          Friede auf dem Kontinent (egal und welcher politischen Ordnung) = Angelsachsen als unbedeutende Außenseiter

          Der These mit den Juden kann ich mich nicht anschließen, denn diese sind ja auch nicht mehr als nur eine zusätzliche politische Macht, mit der man zwar unbedingt rechnen muss und deren Geschichte man auf jeden Fall zu berücksichtigen hat (die Eigenschaften der politischen Macht, die versucht im Geheimen zu agierenden und als so eine Art mafiose Gruppierung zur Unterwanderung für verschiedene Zwecke ausgenutzt wird), aber man sollte dieser politischen Macht keine übergroßen Möglichkeiten andichten.

          Diese Macht hat nämlich auch ihre schwachen Seiten und kann daher erfolgreich bekämpft werden. Nur als Beispiel: die Religion des Christentums als Gegenmittel und Opposition. Das Judentum schöpft seine Kraft aus dem traditionellen Denken. Das modernistische und das liberale Denken hat dem Judentum, falls es feindlich gesinnt ist, natürlich nichts entgegenzusetzen. Das traditionelle Denken dagegen schon.

        6. Aufstieg des Adlers

          Werter Bombrom

          Diverse Möchtegernklüglinge sehen fast schon zwangsläufig in meinem jetzt folgendem Kommentar den vermeintlichen Hang zur Besserwisserei dergestaltig sich auswirkend, selber keine Antworten parat zu haben und sich damit begnügten der ohnehin denkresistenten Masse ein paar „Wahrheiten“ vor die Füße zu knallen, innerlich der Hoffnung reich, daß Diese ausreichten, damit eben jene Massemenschen in Jenen als grosse kluge Menschen angenommen, akzeptiert werden, um so als große Anführer unerhörter Wahrheiten zu unvergänglichem Ruhme geführt zu werden!

          NUN DANN:

          Diese Agentenmeldung über Dr. Goebbels interessiert mich nun wirklich wahrlich gar sehr!

          Sollte diese etwa von einem identischem Wahrheitsbestand (!) sein, wie in etwa die meldung an Stalin selbst, daß deutsche Soldaten des nachts brandschatzend durch russische Dörfer gezogen seien ? (Obwohl Jahrzehnte später klar nachgewiesen wurde, daß Stalin selbst den „Brandmannbefehl“ ausgegeben hatte, russische Soldaten in deutsche Uniformen zu stecken, möglichst so ungeschickt brennend und mordend durch die Dörfer zu ziehen, damit noch genügend „Augenzeugen“ übrig blieben, die die Missetaten der bösen Deutschen schriftlich zu Protokoll brächten ?

          In der Tat verwundert mich, daß Sie, werter Bombrom nich jene alten Weisen zum weiterem Aktenstudium vorlegten, deren Liedtexte bestätigten, wie böse die Deutschen sind:

          http://www.jlosachsen.de/index.php?option=com_content&task=view&id=52&Itemid=43

          Sie schreiben weiter, daß den englischen Geheimdiensten nichts Besseres passieren konnte, als die Wahl Adolf Hitlers zum Reichskanzler und schreiben weiter, völlig untangiert, daß es eben nur (mit meinem Worten) jüdische Mittelmächte gäbe, die man eben auf traditionelle Weise begegnen könnte……

          (Goethe schrieb:Solang´die Ordnung steht, solang hats´nichts (die Juden) zu hoffen.

          In dieser Stelle hätten Ihnen klar sein müßen, daß der lachende Dritte garantiert nicht ein Vertreter irgendeines europäischen Volkes war – und insofern bin ich fast geneigt Ihne Antwort als richtig zu bestätigen…WENN…ja, wenn Sie es doch bitte nicht unterlassen hätten darauf hinzuweisen, für w e n ganz genau der englische Geheimdienst die große Morgenluft witterte….

          Hinzu kommt auch, daß Churchill aufgrund der eindeutigen verschärfung der Herbeiführung einer Kriegssituation erst ins Amt gehievt worden war.

          Weshalb findet dieser Akt überhaupt keine Erwähnung in Ihrer Ausführung ?

          Wir halten also folgendes fest:

          Wenn Adolf Hitler also ´33 zum Kanzler gewählt wurde, und sich der Beseitigung der Arbeitslosigkeit widmete, immer wieder den Friedenswillen betonte, reicht es also aus solange an den deutschen Reichsgrenzen zu rumoren, bis endlich aus Berlin ein machtwort gesprochen würde, daß jedoch ausreichte eben diesen Adolf Hitler weltweit als den großen Bösewicht vorzuführen, was weitere Waffengänge erforderlich machte!

          Wie stehn Sie persönlich zu der Aussage der Engländer, bereits 1936:“ wir werden Hitlker den krieg aufzwingen, ob er will oder nicht.“

          Das klingt nicht gerade nach geschlossener westlicher Einheit gegen die Sowjetunion ?

          Dennoch bin ich glücklich über einen bestimmten satz, den Sie in die Tastatur gaben:

          „Friede auf dem Kontinent (egal und welcher politischen Ordnung) = Angelsachsen als unbedeutende Außenseiter“

          Dürfte ich dann Euer Hochderogleichen nun endlich dazu ermutigen gar froh mit einzustimmen ENDLICH FÜR DIE FESTE ACHSE BERLIN – MOSKAU einzutreten ?

          England hat sich Jahrhundertelang als unfähig erwiesen dem europäischem Kontinent auch nur einen einzigen wirklich positiven, dem Mensche und dem Leben zugewandten Dienst zu erweisen, was ja schon deutlich wurde an der katastrophalen Politik bezüglich Indien.

          P.S. Natürlich und völlig selbstredend bleiben dann auch die Vertreter des „ewigen Volkes“ ebenfalls draussen aus Europa, da deren Politik abgrundsätzlich nur in der Bereicherung, der eigenen Vorteilsnahme, des Wuchers, des Betruges und der Auslöschung europäischer Kulturen gelegen hat!

          Alles, was wir brauchen ist die grundsätzliche Rückbesinnung auf uns selbst und einen völlig neuen Start auf dem Wege zu einem wirklich wahren freiem Europa, einem Europa der vaterländer, was dieses erbärmliche hochkriminelle Pack von Brüssel auschliesst!

        7. bombrom

          „Sollte diese etwa von einem identischem Wahrheitsbestand (!) sein, wie in etwa die meldung an Stalin selbst, daß deutsche Soldaten des nachts brandschatzend durch russische Dörfer gezogen seien ? (Obwohl Jahrzehnte später klar nachgewiesen wurde, daß Stalin selbst den “Brandmannbefehl” ausgegeben hatte, russische Soldaten in deutsche Uniformen zu stecken, möglichst so ungeschickt brennend und mordend durch die Dörfer zu ziehen, damit noch genügend “Augenzeugen” übrig blieben, die die Missetaten der bösen Deutschen schriftlich zu Protokoll brächten ?“

          Wo haben Sie die Informationen her?

          Meiner Meinung nach muss es ganz klar um eine Lüge handeln.

          Man brauchte so etwas gar nicht zu tun, denn die Deutschen haben ohnehin sehr viele Russen umgebracht, also hätte es an Photos oder sonstigen Beweisen gar nicht gemangelt.

          Außerdem würde man kaum die Ausführer für solche Taten finden. Es ist ungefähr so, dass man kaum z.B. Deutsche finden würde, die die eigene Bevölkerung abzuschlachten bereit sich erklären würden, wenn man aber z.B. die Rumänen oder Italiener hernehmen würde, so würden schon mal weniger Skrupel bestehen. Auch von daher ist diese These eher unglaubhaft.

          Ich persönlich verstehe das so, dass deutscherseits versucht wird, die Schuld von sich abzuwälzen.

          Es ist einerseits verständlich, denn kein Kriegsteilnehmer würde seinem Sohn oder seinem Enkel die Wahrheit über seine Missetaten erzählen wollen dergestalt, dass man z.B. Massen von unschuldigen Menschen, um die Partisanen von ihren Aktionen abzuhalten, samt ihren Siedlungen niedergebrannt und dem Erdboden gleich gemacht hatte. So etwas würden die Jungen Leute nicht nur nicht verstehen, sie könnten psychische Verletzungen als Folge davon tragen.
          – Deswegen schweigt man.
          – Und wenn man gefragt wird, versucht man ausweichende Antworten zu geben.
          – Wenn man aber weiterhin nachfragt, versucht man die Aufmerksamkeit auf die revisionistischen Bücher zu lenken.
          – Als den letzten Ausweg versucht man, den Gegner zu verunglimpfen und zu sagen, dass die andere Seite in Wirklichkeit die verbrecherische war (hier kommt Suworow zuhilfe, dank dem freien Markt, denn wahrlich, da wo Nachfrage ist, entsteht auch das Angebot).
          usw. usf.

          Hauptsache die Erinnerung an einen bleibt eine gute, denn man lebt ja nur einmal, auch der Nachwuchs muss ja weiterleben und nicht die Schuld für die Missetaten der Väter auf sich laden. Also aus dieser Sicht bleibt es vollkommen verständlich.

          Nur die geschichtliche Wahrheit bleibt auf der Strecke. Auch die Psychologie des modernen westlichen Menschen, der sich eigentlich als das Ziel der Schöpfung betrachtet bzw. bis dahin betrachtet hatte.

          Gut ist dagegen, dass die Zeugen dieser Taten noch leben bzw. dass sie ihre Erinnerungen hinterlassen haben, dass diese vieleilei und gut dokumentiert sind.

          Das alles muss man dabei berücksichtigen.

          Ansonsten bitte ich um eine gut belegte Quelle, denn mir erscheinen solche Geschichten aus jeder Sicht einfach viel zu ungalubwürdig, das Gegenteil dagegen, also das Anliegen von Erzählern von solcherlei Geschichten, als sehr verständlich.

        8. Aufstieg des Adlers

          @ Bombrom

          Werter Bombrom,

          es geht in keinster Weise darum, Verbrechen die geschehen sind einfach abzustreiten.

          Merken Sie denn nicht, daß aufgrund von Stalins Befehl das Image der „verbrecherischen deutschen Wehrmacht“ überhaupt nicht mehr haltbar ist ?

          DENN GANZ GENAU DARUM GEHT ES DOCH:

          Man hat die gesamte deutsche Geschichte KOMPLETT in ein Verbrecheralbum umgefälscht und da passen selbstverständlich solche Geschichten von der brandschatzenden Wehrmacht ausgezeichnet hier rein, finden Sie nicht ?

          Daß es genügend klitzekleine Wadenbeisser gab (und auch im freiheitlichem Westen gibt, ZUHAUF gibt) ist hier gänzlich unbestritten: gegen kleingeistige, dümmliche Örtlichkeit haben selbst deutsche Philisophen vergebens gekämpft.

          Peinlich und kaum erklärbar indesss jene alten Wochenschaufilme, in denen eben genau diese Wehrmacht stürmisch begrüsst worden war.

          Erklären Sie mir bitte diesen Wiederspruch ?

        9. bombrom

          Super Beispiel, wobei nämlich noch eine Geschichtsfälschung und klare Lüge entlarvt worden ist.

          Originalzitat:

          Stalin I.W., Schaposchnikow М.
          Der Befehl des Satzes des Oberhauptkommandos № 0428
          Am 17. November 1941
          Die Quelle:
          Stalin I.W. Werke. – Т. 18. – Twer:
          Das Informations-Verlagszentrum „Bündnis“, 2006. S. 283-284.

          Die Erfahrung des letzten Monats des Krieges hat uns vor Augen geführt, dass die deutsche Armee zum Krieg unter den Winterbedingungen schlecht geeignet ist, hat keine warme Kleidung und außerdem riesige Schwierigkeiten angesichts der Frostwetterperioden, haust in den Orten, die sich an der Frontlinie befinden.

          Überheblich bis zur Frechheit war der Gegner doch im Begriff, in den warmen Häusern Moskaus und Leningrads überwintern zu können, daran haben ihn aber die entschiedenen Handlungen unserer Truppen gehindert. Entlang der Frontlinie waren die deutschen Truppen, nachdem sie auf einen harten Widerstand unserer Truppen gestoßen sind, gezwungen, zur Verteidigungsstrategie überzugehen und haben sich in den Orten entlang den Verkehrswegen, und zwar 20-30 km nach den beiden Seiten von diesen entfernt, eingerichtet.

          Die deutschen Soldaten leben in der Regel in den Städten, in den kleinen und größeren Dörfern in bäuerlichen Hütten, in Schuppen, Scheunen, Saunas (Banjas) unweit der Frontlinie. Ihre Stäbe richten sie meistens in den größeren Orten und den Städten, in den Kellergeschossen, die sie als Schutz vor unserer Luftflotte und der Artillerie nutzen.

          Die sowjetische Bevölkerung dieser Siedlungen wird von den deutschen Eindringlingen für gewöhnlich aus ihren Häusern rausgeworfen und aus den Siedlungen rausgejagt.

          Die deutsche Armee ist daher außerstande zu setzen, sich in den Dörfern und den Städten eizurichten, die deutschen Eroberer sind aus allen Orten an die Kälte und ins Feld hinauszuwerfen, sie sind aus den warmen Zufluchtsorten auszuräuchern und sind zu zwingen, im Freien zu frieren. So sieht die dringende Aufgabe nämlich aus, von deren Lösung die Beschleunigung der Zerschlagung des Feindes und der schnellere Zerfall seiner Kampftruppen abhängt.

          Der Stab des Oberkommandos befiehlt hiermit:

          1. Alle Orte im Hinterland der deutschen Truppen in einer Entfernung von 40-60 km von der Frontlinie entfernt und 20-30 km nach rechts und nach links von den Hauptverkehrswegen entfernt zu vernichten.

          Zur Vernichtung der Siedlungspunkte im angegebenen Radius ist die Luftwaffe hinzuzuziehen, sind Artillerie- und Granatwerferfeuer großflächig zu nutzen, ebenso die Truppen der Aufklärung, der Skiläufer und Partisanengruppen, die mit Brennstoffflaschen, Granaten und Sprengstoff ausgerüstet sein sollen.

          2. Zu diesem Zweck sind in jedem Regiment Jagertruppen in Stärke von 20-30 Mann zu bilden, mit der Aufgabe, Sprengung und Inbrandsetzung der Siedlungspunkte durchzuführen, in denen sich die gegnerischen Truppen eingerichtet haben. In diese Jäger-Mannschaften sind die mutigsten und in politik-moralischer Beziehung festesten Kämpfer, Kommandeure und Politarbeiter auszuwählen. Ihnen ist ferner die Aufgabe und die Bedeutung dieses Vorhabens in Bezug auf die Zerschlagung der deutschen Armee sorgfältig und klar deutlich zu erklären. Die Kämpfer, die sich bei der Vernichtung der Orte, in denen sich die deutschen Truppen eingerichtet haben, besonders in mutiger Weise auszeichnen, sind für Regierungsauszeichnungen vorzustellen.

          Und jetzt die Lüge:

          Stalins Befehl Nr. 0428 vom 17. November 1941
          Die Stawka des Obersten Befehlshabers befiehlt:

          1. Alle Siedlungsgebiete, an denen sich deutsche Truppen befinden, sind auf 40 bis 60 Kilometer ab der Hauptkampflinie in die Tiefe zu zerstören und in Brand zu setzen, 20 bis 30 Kilometer nach rechts und links von den Wegen. Zur Vernichtung der Siedlungspunkte im angegebenen Radius ist die Luftwaffe hinzuzuziehen, sind Artillerie- und Granatwerferfeuer großflächig zu nutzen, ebenso die Kommandos der Aufklärung, Skiläufer und Partisanen-Divisionsgruppen, die mit Brennstoffflaschen ausgerüstet sind.

          (Die Jagkommandos sollen überwiegend aus Beutebeständen in Uniformen des deutschen Heeres und der Waffen-SS eingekleidet die Vernichtungsaktion ausführen. Das schürt den Hass auf die faschistischen Besatzer und erleichtert die Anwerbung von Partisanen im Hinterland der Faschisten. Es ist darauf zu achten, daß Überlebende zurückbleiben, die über “deutsche Greueltaten” berichten können.)

          2. Zu diesem Zweck sind in jedem Regiment Jagdkommandos zu bilden in Stärke von 20 bis 30 Mann, mit der Aufgabe, Sprengung und Inbrandsetzung der Siedlungspunkte durchzuführen. Es müssen mutige Kämpfer für diese Aktionen der Vernichtung von Siedlungspunkten ausgewählt werden. Besonders jene,

          (die hinter den deutschen Linien in gegnerischen Uniformen Siedlungspunkte vernichten),

          sind zu Ordensverleihungen vorzuschlagen.

          (In der Bevölkerung ist zu verbreiten, daß die Deutschen die Dörfer und Ortschaften in Brand setzen,
          um die Partisanen zu bestrafen.)

          Quelle angeblich: Archiv Serie 429, Rolle 461, Generalstab des Heeres, Abtlg. Fremde Heere Ost II H 3/70 Fr 6439568. Lagerstätte: Nationalarchiv Washington

          Die eingefügten, nicht im Text vorhandenen Lügen habe ich in Klammern gesetzt.

          Ja, was sagt man dazu!

          Geschichtsfälschung wie sie leibt und lebt!

        10. Aufstieg des Adlers

          Also, Alles, was Dir nicht passt ist geschichtsfälschung ?

          Kommt mir aber sehr bekannt vor….

        11. bombrom

          Quelle mit dem richtigen Text des Befehls:

          http://grachev62.narod.ru/stalin/t18/t18_129.htm

          Nachprüfen! Nicht glauben!

        12. Aufstieg des Adlers

          @ Bombrom

          Ach, weiste…ginge ich Deinem ratschlag nach, käme ich aus demKnast aufgrund von §130 nicht mehr raus.

          Du scheinst vergessen zu haben w o ich hier wohne…

          Nun ja…da Du die feste meinung vertrittst, daßDeine ach so friedliebende Sowjetunion unter ihrem großem Helden Stalin sooo viel Gutes veranstaltet hatte erlaube ich mir Dir noch recht viel Spass zu wünschen.

          Alles, was Dir nicht passt bescheinigst Du der Fälschung, Adolf war ein Arschloch, die anderen sowieso – und deshalb werde glöücklich in Deiner SU!

          Inder Hoffnung, daß Du nicht von bundesdeutschen geldern provitierst (dem das Geld des Tätervolkes zu nehmen dürfte sich Dich ja danngänzlich verbieten, eben weilDu soooo hochwohl und edel bist.

          Macht man ruhig weiter dem deutschem Volke weiter Schuldkomplexe einzureden.

          Es kommt die Zeit WO IHR ALLE DARUM BETTZELN WERDET AUFGRUND EURER ÜBERLEGENHEIT NICHT RECHTZEITIG EINKEHR GEHALTEN ZU HABEN!

          NÄMLICH DANN WENN DAS DEUTSCHE VOLK TOT IST!

          ICH BOIN SCHON SEEEEHR GESPANNT WER DANN FÜR EUCH ERFINDEN WIRD!

          P.S. Und nicht vergessen auch ICH entstamme dem Tätervolk.

        13. Frank

          @Adler

          Der dreht Dir glatt noch den Massenmord an der polnischen Elite in Katyn als Geschichtsfälschung an.
          Ein Demagoge vorm Herrn oder besser von Putin.

          😉

        14. Aufstieg des Adlers

          @ Frank

          Aber nein, ganz und garnicht!

          Der dreht das jetzt so, daß auch die Dokumente, die das eindeutig beweisen vonden Engländern gefälscht sind!

          Vermutlich hat Adolf noch gegengezeichnet!

          Zynismus aus !

        15. bombrom

          @Frank

          Was liegt Dir an Katyn, wenn Du nicht mal das hier vorliegende aufmerksam durchlesen und begreifen kannst. 😉

        16. bombrom

          @ Aufstieg des Adlers

          Nicht ich, Du versuchst Dich heraus zu winden, nachdem ich dich der klaren Lügenverbreitung überführt habe.

          Außer Deinen dummen Partner, Frank, hast Du jetzt nämlich keine Argumente mehr parat, deswegen der persönliche Angriff deinerseits.

          Eine Schande!

        17. Aufstieg des Adlers

          Erzähle nicht so einen Quatsch, Bombrom!

          Du läßt an Deiner geschichtsauffassung keinerlei Zweifel wo Du überhaupt hingehörst!

          Ich vermute in Dir Nichts anders als einen abgehalvterten KGB Agenten!

          Sieh´es mal so – ich bin in meiner Art nicht so arschglatt wie gewisse andere leute!

          Es geht Dir überhaupt nicht um die deutsch-russische Freundschaft!

          Wer hier eine Schande ist steht also erneut im Raume!

        18. Frank

          @Bombrom

          „Neun russische Historiker belasten Stalin – Da bisher die Vertreter der Präventivschlagthese vor allem Deutsche (Prof. Werner Maser, Dr. Joachim Hoffmann, Dr. Walter Post, Dr. Heinz Magenheimer) und mit Viktor Suworow ein zu Sowjetzeiten in den Westen übergelaufener Russe waren, könnte man bei den Deutschen das Motiv unterstellen, die Schuld des Deutschen Reiches kleinreden zu wollen und bei Suworow den Drang nach »Abrechnung« mit dem verhassten Sowjetsystem. Jetzt aber melden sich gleich neun russische Historiker zu Wort, um die zentrale These Suworows zu unterstützen: »Es ist wahr, Stalin plante im Sommer 1941 einen Angriffskrieg gegen den Westen, in dessen Verlauf er zunächst ganz Europa besetzen wollte, um von dieser Bastion aus die Weltrevolution durchzusetzen.« Überfall auf Europa“

          Zusätzlich zu den bisherigen „Hochverätern“ alias Suworow etc. nochmal NEUN(9) russische Historiker!!

          Jetzt ahne ich warum Putin ein Äquivalent zum Paragraphen 130(Revisionismus-Verbot) in Russland installieren will!
          Auch die sich in diese Richtung (RE-Revision) -Propaganda macht immer mehr Sinn.
          War der Startschuss die Putin-Rede in Israel?

          Ich bin gespannt auf die NEUN !

          loool

        19. bombrom

          Warum solls mir nicht darum gehen? Schau was für Angriffe hier gegen mich gefahren werden. Und Du reihst dich auch noch ein, obwohl ich Dir den Befehl richtig übersetzt und die Fälschung Punkt für Punkt dargestellt habe. Geht’s Dir überhaupt um Wahrheit, oder irgendjemandem hier? Wenn nicht dann ziehe ich nämlich weiter meines Weges. Ich bin nämlich nicht hier, um mich bei den Hitleranhängern einzureihen. Um uns mit NS-Lügenscheiss gegenseitig schön die Eier schaukeln? Ich dachte die Seite hätte eine Mission, hätte Niveau, aber jetzt sehe ich langsam, dass die Wahrheit hier nicht erwünscht ist, also ergötzt euch doch weiter an Eurem Revisionistendreck. Es wird euch sowieso nicht helfen, da eben kontraproduktiv. In diesem Sinne…

          P.S.: Nein, ich bin kein KGBler, sondern ein ganz normaler Mensch, der nach Wahrheit strebt. Ich lasse Euch mal allein, wobei ich persönlich meine, dass Ihr dabei mehr verliert, als ich…

        20. Hans-im-Glück

          @ BB:
          Was hältst Du davon, wenn wir mal ganz kurz bei den Textteilen des Stalin-Befehls bleiben, die hier offensichtlich unstrittig sind?
          Geht das?

          Wie schätzt Du dann den Geist, die Liebe zu seinen Untertanen und die Ziele eines Landesvaters ein, der seinen eigenen Leuten BEFIEHLT, die eigenen (russischen) Dörfer und Siedlungen abzufackeln, nur damit die bösen Feinde dann in der Kälte verkommen?
          Die eigenen Leute sind ja winterfest? Oder sollen die gleich mit verbrennen, damit sie nicht noch als Arbeitskräfte von Feind mißbraucht werden können?

          Und was bei der Quellenangabe das Wort „Sotshinenija“ bedeutet, weißt Du auch, oder?
          „Aufsätze“, d.h. etwas von Väterchen selbst (oder in seinem Auftrag) Geschriebenes – der wird sich doch nie eine solche „Kriegslist“ wie mit den deutschen Uniformen in die eigenen Aufsätze schreiben, oder?
          Das weiß sogar er, daß das ein klarer Rechtsbruch ist…

          Wer also eingefügt oder gestrichen hat, ist wohl kaum zu klären, aber das was unstrittig ist, das sollte man wirklich mal überdenken.

      2. 6.2.2

        bombrom

        „Peinlich und kaum erklärbar indesss jene alten Wochenschaufilme, in denen eben genau diese Wehrmacht stürmisch begrüsst worden war.“

        Überhaupt nicht peinlich. Im Osten sagt man und handelt auch danach (östliche Gastfreundschaft): „Man wird nach dem Gewand empfangen, doch nach dem Verstand verabschiedet“. Dies konnten wir auch genauso geschichtlich beobachten. Man sollte dies auf keinen Fall mit der Freude über die Besetzung verwechseln. Ganz abgesehen davon, dass die Filme ja unter entsprechenden Bedingungen und mithilfe von Regisseuren gedreht werden.

        Reply
        1. 6.2.2.1

          Aufstieg des Adlers

          @ Bombrom

          ich sag gleich was dazu

  17. 5

    Aufstieg des Adlers

    So!

    Ich bin ja jetzt mal gespannt, ob die Systemkontrolle jetzt wieder greift und der folgende Komentarbezüglich des Links wieder verloren geht!

    Testen wie es aus:

    http://www.democratic-republicans.us/images/ah-gegen-teufel-Sie-sehen-dass-ich-gewinne.jpg

    Reply
    1. 5.1

      Werner

      @ Adler, das hat nix mit Systemkontrolle zu tun, sondern damit, wie wordpress einen Verweis erkennt, und der ist für wordpress vor den zwei Punkten zu Ende:

      .Die.echten.Protokolle.der.Weisen.von.Zion.-.1935.435.S</a>..Scan.Fraktur.pdf</p>

      Reply
  18. 4

    neuesdeutschesreich

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

    Reply
  19. 3

    Pater A. Isidor

    Und wann fordert das lausige BRDDR-Unrechts-Regime von Russland 200 Milliarden Dollar für 45 Jahre Sowjet-Besatzung?

    Fragt sich Pater A. Isidor

    Reply
    1. 3.1

      Hans Huckebein

      Dumme Frage. Niemals!
      Wofür will ein von den Alliierten gesteuertes Marionetten-Regime überhaupt Entschädigung? Dieses wurde doch erst nach dem Krieg von den Besetzern geschaffen.
      Wenn hier jemand Entschädigung zu Recht fordern könnte, wäre es das immer noch existierende, aber nicht handlungsfähige Deutsche Reich.
      Und dies nicht nur von der ehemaligen UdSSR, sondern von allen seinen Feidstaaten, die es überfallen und ausgeraubt haben (wer das sind, steht schwarz auf weiß in der Mitgliederliste der UNO).

      Reply
      1. 3.1.1

        Fine

        Und warum ist das DR nicht handlungsfähig? Fehlen handlungsfähige Organe? Wenn ja, warum? Wo sind die kompetenten Herrschaften, die täglich ihre (Er)Kenntnisse
        zu Gehör und zur Sichtung bringen?
        Es gibt inzwischen doch einige intelligente und schlaue Köpfe, die sich bestens mit der Gemengelage DR und BRD auskennen!
        Man braucht dafür die träge Masse nicht! Die behindert eher. Nur ein paar mutige und kluge Köpfe brauchts; vor allem die, die an einem Strang ziehen!
        Aber wie das so aussieht, kocht jede „aufgeklärte“ Gruppe ihr eigenes, uneiniges Süppchen! Hier Staseve & Co., da der König von Deutschland P. Fitzek, dort die krr´en,
        da drüben die Sonnenland-Truppe, u. v. a. Von geschlossenen Energien ist weit und breit nichts zu merken!
        Ist man der Meinung, dass man erst bei den BRD-Kaspern oder dem Bund – also den Feinden – die „Erlaubnis/Genehmigung“ holen müßte? 😯
        Andererseits ist es aber auch ganz nett, sich täglich anderen Themen aus aller Welt zu widmen; zu schreiben, zu kommentieren, sich auf- oder abzuregen – so vergeht die Zeit auch! Der Tag hat Struktur, das Leben Sinn – was will man mehr!?

        Reply
        1. 3.1.1.1

          Frank

          @Fine
          Die wirklich guten Köpfe sind weggesperrt!
          Horst Mahler, Gerhart Ittner usw.

        2. Fine

          Bist Du das sicher? Also bei Ersterem….

        3. Frank

          Ganz sicher! Er ist nicht auf Malle wie so manche Gerüchte besagen.
          Siehe auch:

          http://deutscher-freiheitskampf.com/2013/04/21/sylvia-stolz-warnung-vor-irrefuhrung/

          mfg

  20. 2

    Fernandinho

    Wenn man hätte ahnen können, wie vernichtend dieser Krieg für D endet, wären wir wohl besser dran gewesen, wenn wir einfach nichts getan hätten. Vielleicht hätten sich die Kriegsgräuel dann auch auf die Staaten mitverteilt, die nun auf dem hohen Ross sitzen und uns verurteilen. Mehr Zerstörung, als D erlitten hat, geht nicht. Für sich durchspielen, wie es dann heute aussehen könnte, kann ja jeder für sich.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen