lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

Nachrichten-Hintergründe-Informationen-Zusammenhänge, die man bei "WIKILEAKS" nicht findet…..

  • Abonnieren

  • Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 4.085 Followern an

  • Lupo bei der Arbeit

  • Zitat Josef Pulitzer

    Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.
  • Your Destiny


    maria-lourdes-blog


    logo_allure 500x 120


    CCRESTED Logo




    bereicherungswahrheit-logo-980x123px


    alpenschau-500x75px-1


    esoterik-plus-banner-500x70-px


    weltkrieg-banner







  • Der kleine Nazareno

    In Brasilien leben ungefähr 25.000 Kinder völlig verwahrlost auf der Straße. Jeden Tag kämpfen sie um ihr Überleben, und gegen die Realität: Hunger, Kälte, Prostitution und Drogen – dabei leben sie in ständiger Angst vor gewalttätigen Übergriffen von Banden und der Polizei. Maria Lourdes und Lupo Cattivo unterstützen den kleinen Nazareno mit einer Patenschaft! Helfen Sie mit, sagt Maria Lourdes!

    Spende Nazareno

    Nazareno besuchen
  • WARNHINWEIS

    Dieser Blog kann kurzfristig zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen , bei regelmässiger Verabreichung sollte er jedoch nach aller Erfahrung die Laune und das Freiheitsgefühl erheblich verbessern!

    Die 17 taktischen Regeln des Desinformanten - Hat man diese verinnerlicht, wird es dem Troll unmöglich, davon mit Erfolg Gebrauch zu machen. hier weiter

  • Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

    Schließe dich 4.085 Followern an

  • NO COPYRIGHT

    sämtliche lupo-cattivo-Informationen/Hintergründe/Artikel dürfen (unter Hinweis auf die Quelle) ohne Rückfrage weiterverbreitet werden, denn die Weiterverbreitung von Information ist derzeit das schärfste Schwert zur Verhinderung weiterer Pläne der Pathokratie. Es geht nicht um: WER HAT'S ERFUNDEN ? das Rad, sondern dass es von möglichst vielen benutzt wird !
  • Themen

  • aktuell meistgelesen

  • Neueste Kommentare

  • Übersicht ältere Artikel

  • Empfehlungen

    Sie sagten Frieden und meinten Krieg - Die wahren Ziele der US-amerikanischen Außenpolitik. Die Methoden, mit denen US-amerikanische Regierungen ihre Kriege seit 1846 als Feldzüge für Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Demokratie deklariert und doch oft als Intrigenspiele inszeniert haben. hier weiter
     
    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten - Wissen Sie wie der "Qualitätsjournalismus" gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter
     
    Das dritte Auge öffnen - Erleben Sie die Kräfte jenseits der sichtbaren Realität, entdecken Sie Ihre paranormalen Kräfte und lassen Sie sich von Ihrem höheren Bewusstsein zu mehr Glück, Erfolg und Lebensqualität führen. hier weiter
     
    Die 7 Schleier vor der Wahrheit - Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: hier weiter
     

  • Die Heilkraft der Kokosnuss - Sie wird in tropischen Ländern "Königin der Nahrungsmittel" genannt. Weil es wohl keine Krankheit, kein Gesundheitsproblem gibt, das die Kokosnuss nicht zu lindern, zu heilen und zu verhindern vermag. hier weiter

    14/18 - Obrigkeitshörige Deutsche, kolonialistische Engländer, revanchistische Franzosen, betrügerische Russen und rassistische Amerikaner, sie alle mischten mit im großen Spiel der Mächte. hier weiter

    Wahrheit über den Ersten Weltkrieg - Historisch und politisch korrekt war es lange Zeit, dem Deutschen Reich und Kaiser Wilhelm II. einen Griff nach der Weltmacht zu unterstellen. Neuerdings beginnt sich eine andere Version durchzusetzen: hier weiter

    50 Thesen zur Vertreibung - Ursachen, Verlauf und Folgen der Vertreibung von rund 14 Millionen Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg. Der US-amerikanische Völkerrechtler und Historiker Alfred de Zayas bietet diese Information in bestechender Klarheit. hier weiter

    Deutsche und Juden vor 1939 - ein Deutscher und ein Jude, begaben sich dazu auf Spurensuche, legten frühe gemeinsame Wurzeln frei und entdeckten über die Jahrhunderte viel Verbindendes, ebenso manches, das trennte. hier weiter

    Millionen Kriegskinder sind unter uns - Sie haben den Bombenkrieg oder die Vertreibung miterlebt, ihre Väter waren Soldaten, in Gefangenschaft oder sind gefallen. Diese Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren...hier weiter

    Alliierte Kriegsverbrechen - Nur für Leser mit starken Nerven! Terrorbombardements gegen deutsche Zivilisten, Vertreibung, Massenvergewaltigung, Nachkriegs-KZs, Hungerterror gegen Kriegsgefangene, Einsatz beim Minenräumen...hier weiter

    Verschwiegene Schuld - Schuld, die den Deutschen angelastet wird, ist in den heutigen Medien allgegenwärtig. Schuld, die hingegen die Alliierten des Zweiten Weltkrieges betrifft, wird verschwiegen. hier weiter

    Leaky-Gut, die neue Volksseuche! Mangel an Magensäure als Auslöser für eine Vielzahl von Folgeerscheinungen. Die Folgen erleben wir als Krankheiten. Von der Schulmedizin nur selten in Zusammenhang mit fehlender Magensäure gebracht... hier weiter

    Ärzte gefährden Ihre Gesundheit - Bis zu 57.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Zahlen, Daten und Fakten, die Ihr Arzt gerne vor Ihnen verborgen hätte. hier weiter

    Wie uns das Medienkartell täglich manipuliert? Eva Herman demaskiert die Protagonisten dieses Kartells. Die Autorin ist überzeugt: »Wir werden täglich getäuscht.« Als langjährige Tagesschau-Sprecherin, Journalistin und Erfolgsautorin kennt Eva Herman die Mechanismen und Strategien des Kartells nicht nur sehr genau. Sie hat sie selbst zu spüren bekommen. hier weiter

    Langzeitnahrung – BP-5 ist eine Art Müsliriegel der hauptsächlich aus gebackenem Weizen besteht. BP-5 ist sofort verzehrfertig und muß nicht gekocht werden. Es schmeckt sehr gut (süß) und ist für jeden (auch Kleinkinder) bestens geeignet. hier weiter

    Was Sie nicht wissen sollen! Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung! hier weiter

    666 – Die Zahl des Tieres - Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. hier weiter

    Begegnungen mit einer anderen Realität: Augenzeugen berichten! Existiert mitten in unserer Realität eine zweite Welt voller phänomenaler Wunder und überirdischer Erscheinungen? Gibt es Menschen, die gleichzeitig in beiden dieser Welten leben... hier weiter

    Töten auf Tschechisch - Die Massaker im Nachkriegs-Tschechien. Die Aufnahmen belegen erstmals, was Augenzeugen und Historiker seit Jahrzehnten behaupten und nie mit Bewegtbildern beweisen konnten: hier weiter

    Alois Irlmaier - war einer der besten Hellseher, die jemals auf deutschem Boden geboren wurden. Sehen Sie eine umfassende Darstellung seiner Prophezeiungen. hier weiter

    Ich seh´s ganz deutlich! Alois Irlmaier gab Angehörigen Auskunft über Vermisste und sagte mit seinen Prophezeiungen dramatische Ereignisse und Veränderungen für Europa voraus, die teilweise bereits eingetroffen sind. hier weiter

  • Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt.

    Großes Pfefferspray

  • Massenmigration als Waffe
    warum und wie schwache Staaten zunehmend die Drohung oder Realität einer >strategisch gesteuerten Migration< einsetzen, um politische Ziele durchzusetzen, die ansonsten für sie unerreichbar wären... hier weiter

    Erinnerung ans Recht
    Während die Eliten in Berlin und Brüssel vordergründig an etablierten Werten der Demokratie festhalten, zerstören sie vorsätzlich und systematisch die Eckpfeiler unserer Rechtsordnung. Ihr bisheriger »Erfolg« beruht zu großen Teilen darauf, dass wir Bürger unsere Rechte gar nicht kennen... hier weiter

    Eine traurige Tatsache
    Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Der Atlas der Wut
    lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet… hier weiter

    Krisenvorbereitung
    Viele Plattformen im Netz haben es bereits angekündigt … und rechnen mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage:»Sind Sie vorbereitet?« hier weiter >>>

    Wie Medien Krieg machen
    Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Verbot von Bargeld
    Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen… hier weiter

    Deutschland Erwacht
    Im ganzen Internet findet man kaum Informationen über den Buren Nicolaas van Rensburg. Besonders viel hat er über den 3. Weltkrieg gesehen. hier weiter

    Vernichtung Deutschlands
    Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“
    Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Abwehrstock
    Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Langzeitlebensmittel
    Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Wie Medien Krieg machen – Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter

    Die Vernichtung Deutschlands – Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

    Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!  War Ihnen geläufig, dass wir bald in die “Vereinigten Staaten von Europa” übergehen und die Menschen in “handelbare Waren” umfunktioniert werden? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? hier weiter

    Feldpost – In diesen Briefen, E-Mails und SMS-Nachrichten, deren ausschnittweise Veröffentlichung im Magazin der Süddeutschen Zeitung die Bundeswehr verhindern wollte, kommen die Frauen und Männer zu Wort, die für uns in den Krieg ziehen müssen. Sie bieten einen bestürzenden und bewegenden Einblick in ihren Alltag und erzählen offen von einer Wirklichkeit, von der wir kaum eine Vorstellung haben. hier weiter

    “Die reden – Wir sterben”: Diese traurige Bilanz zieht der langjährige Berufssoldat und Oberstleutnant a. D. Andreas Timmermann-Levanas aus über 20 Jahren Berufserfahrung. Er schildert erschütternde Erlebnisse und kritisiert grundsätzliche Probleme der Einsatzarmee. hier weiter

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Frohe Weihnachten für alle Menschen in der bunten und toleranten Multikultiwelt – Mit drei Verletzten – ein Angesteller musste im Spital genäht werden – endete Donnerstagnacht eine Weihnachtsfeier am Grazer Schloßberg …Asylanten attackierten die Gäste…  mehr hier

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    Böse Gutmenschen – Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der Regierung und in den Redaktionen, sind Richter und Staatsanwälte – und sie sind alle dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie treiben ganze Armeen von Mitläufern vor sich her. hier weiterlesen>>>

    Du glaubst Du kennst die Wahrheit? Du kennst die Wahrheit? Das glaubst Du? Woher? Woher kommen Deine “Wahrheiten” das globale politische Zeitgeschehen betreffend? Die Menschheitsgeschichte betreffend? Die Flüchtlingsthematik betreffend. Krankheiten betreffend. Was hältst Du für die Wahrheit? hier weiter >>>

    Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Geschenkgutschein – Endlich ein Geschenk, das garantiert passt! Sie bestimmen den Gutscheinbetrag – und der oder die Beschenkte kann sich dann aus unserem reichhaltigen Programm die Bücher, CDs und DVDs aussuchen, die ihm oder ihr am besten gefallen. Hier weiter>>>

    Spurlos verschwinden – “Delete” und “Reset” Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen könnten – wenn sie nur wollten? hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

    „Ich arbeite für die Rothschilds!“ – Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter

    Macht und Missbrauch –  Seine Gier nach Macht und Geld ließ den einstigen CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß sich selbst zum Gesetz erheben: Er setzte ihm genehme Beamte in Schlüsselpositionen ein, begünstigte befreundete millionenschwere Unternehmer und griff in amtliche Entscheidungen ein. Wer sich ihm entgegenstellte, wurde ausgeschaltet. Geändert hat sich bis heute nichts, im Gegenteil, es ist noch schlimmer geworden… hier weiter

    Die Magie der Rauhnächte – Der bewusste Umgang mit den Rauhnächten eröffnet uns einen tiefen Zugang für die Zeitenwende zwischen den Jahren und die Möglichkeit, das kommende Jahr positiv selbst mitzugestalten und zu beeinflussen. Es ist deshalb auch hilfreich unsere Aufmerksamkeit auf bestimmte Vorhaben im kommenden Jahr zu lenken.hier weiter

    Liebe und Dankbarkeit sind mächtige Worte. Wer entsprechend in Liebe und Dankbarkeit handelt wird Wunder erleben… hier weiter

    Wären die globalen Eliten aus Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft Teil einer Verschwörung: es wäre die geschwätzigste Verschwörung der Weltgeschichte. Denn jeder kann nachlesen, welche Pläne sie verfolgt und welcher Utopie sie anhängt. Das Publkum jedoch ist dazu erzogen worden… hier weiter

    Wir sind nicht allein. Das waren wir auch nie… Wir werden auch heute noch von den Nachfahren der »Wächter« beeinflusst. Aus ihrer Herkunft leiten sie einen Herrschaftsanspruch ab. Auch heute nutzen sie die einfachen Menschen aus, um ein Leben in unermesslichem Reichtum zu führen… hier weiter

    “Energie senden” – Was Du aussendest wird Realität! Das Gerede vom „Energie senden“ ist kein Humbug. So ziemlich jeder wird bestimmte energetische Phänomene erlebt haben; in Wahrheit erleben wir sie jeden Tag. Konkrete Beispiele, die jeder schon einmal erlebt hat, finden Sie hier!

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Lügen erkennen – das Geheimnis, wie Sie Lügner und Betrüger entlarven!
    Täglich begegnet uns ein Heer von Blendern, Schauspielern, Lügnern und Betrügern. Ob im Vorstellungsgespräch, am Arbeitsplatz, im Kaufhaus, ja sogar in der Beziehung und auch im Internet…hier weiter

    Wie souverän ist Deutschland wirklich? Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. hier weiter

    Das sollte jeder Mann wissen! Obwohl viele Situationen komplex sind, gibt es eine profunde Wahrheit, die jeder Mann kennen muss. Es ist diese hier…

    Eine Welt des Bösen – Welche Geisteshaltung steht hinter den Verschwörern, die unsere Welt in den Abgrund führen? Warum sind all die Abscheulichkeiten in unserer heutigen Welt überhaupt möglich? Welch grausame und menschenverachtende Ideologie muß jemand besitzen, der die Völker der Welt eiskalt und berechnend in Krieg und Chaos stürzt? hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Die 13 satanischen Blutlinien – Die 13 Blutlinien werden richtigerweise als die 13 Satanischen Blutlinien bezeichnet, denn die dazugehörenden Familien gehören zu den führenden Satanisten dieser Welt und sehen den Teufel als ihren wahren Gott an! Diese satanischen Familien sind Experten auf dem Gebiet des Satanismus und bauen ihre Macht aufgrund okkulter Praktiken und teuflischer Rituale immer weiter aus. hier weiter

    Die 7 Schleier vor der Wahrheit – Wer die Wahrheit sucht, findet Lebenssinn und Liebe!« Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: Konflikte lösen sich auf, Beziehungen gewinnen an Tiefe und es entsteht Raum für inneren Frieden und Stabilität.hier weiter >>>

    Topinambur – die Allzweck-Knolle für Wintertage – Sie war die Kulturpflanze der Indianer überhaupt, da sie sowohl roh wie auch gekocht verzehrt werden kann. Durch ihren hohen Vitamingehalt diente sie auch der Vorbeugung gegen Krankheiten. Da sie auch bei Frost auszugraben ist, galt sie bei diesem Urvolk als Nahrungsreserve für Notzeiten. hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen?Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet! Eine Aussage, die vermutlich bei mehr als 80 Prozent aller Patienten zutrifft, die einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Doch die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte Nahrung ist kein klassisches, kein akzeptiertes Krankheitsbild und wird daher von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. hier weiter

    Zahnschmerzen natürlich loswerden – Wie Sie starke Zahnschmerzen lindern, mit geheimen Hausmittel gegen Zahnschmerzen vorgehen und die Schmerzen so natürlich Behandeln und für immer loswerden können… hier weiter

    Nackenschmerzen – Wie Sie Nackenschmerzen lindern, Verspannungen lösen und die Körperhaltung verbessern können! hier weiter

    Warzen loswerden, die schnelle Lösung! Die Zeit des Schämens und der Schmerzen ist vorbei…. Es gibt keinen Grund mehr, das jemand unter Warzen leiden muss. Die Lösung steht hier

    Rheumatoide Arthritis steuern – Wenn Sie an rheumatoider Arthritis leiden, wenn Sie es leid sind, Medikamente zu nehmen, die nicht wirken, dann lesen Sie bitte hier weiter

    Wer richtig wünscht, hat mehr vom Leben! Kennen Sie diese seltenen, magischen Augenblicke, in denen Sie spüren, dass ein Wunsch von etwas Größerem aufgenommen wurde? Sie wissen nicht genau, was es ist? Und tatsächlich: Der Wunsch geht in Erfüllung. Was unterscheidet einen solchen Moment von anderen, in denen sich Ihre Wünsche nicht erfüllten? Das Geheimnis der Wunscherfüllung erfahren Sie hier >>>

    Wünsch es dir einfach, aber richtig - “Wünsch es Dir einfach aber richtig” beinhaltet wahre und authentische Geschichten vieler begeisterter Leser, die eine bestimmte Technik mit Erfolg angewendet haben. Hier gibt es wertvolle Tipps, damit auch die größten Sehnsüchte wahr werden. Hier wird gezeigt, wie man Fehler vermeiden kann, erhält Hilfestellung für die besten Wunschformulierungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen…hier weiter

    Das befreite Herz - Nichts beeinflusst unser Leben so sehr wie die Macht der Gefühle. Aber ein Großteil der Emotionen, die uns beherrschen, einschränken oder unglücklich machen, sind gar nicht unsere eigenen. Wir haben sie von anderen unbewusst übernommen oder uns fälschlicherweise mit ihnen identifiziert. Die Veränderungen, die in einem Menschen stattfinden können, nachdem er sich von fremden Einflüssen befreit hat, sind enorm, ebenso wie die wohltuende und klärende Wirkung in seinen Beziehungen. Hier wird in einfachen Schritten erklärt, wie wir solche Fremdgefühle loslassen können und frei werden. >>>wie Du emotionalen Frieden findest – hier weiter<<<

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Wussten Sie, dass Vielweiberei in Deutschland zwar offiziell verboten ist, dies aber nicht für Muslime gilt und bis zu vier Frauen eines Muslims Anspruch auf Witwenrente haben? Hier erfahren Sie noch weitere Ungereimtheiten…

    Eine traurige Tatsache – Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Gekaufte Journalisten – Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. hier weiter

    Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten – Wissen Sie wie der “Qualitätsjournalismus” gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter

    Jetzt geht’s los! Vielerorts kommt es zu Demonstrationen, Aufständen, Bürgerkriegen. Doch was kann jeder Einzelne von uns tun, um mit einer Welt Schritt zu halten, die sich immer rascher verändert? Sind die Machthaber der Erde denn nicht schon viel zu mächtig und die Überwachungsstrukturen zu flächendeckend, als dass man noch irgendetwas ausrichten könnte? hier weiter

    Explosive Brandherde: Immer wenn in der Geschichte eine schwere Wirtschaftskrise, ethnische Spannungen und staatlicher Machtzerfall zusammen kamen, hat es blutige Bürgerkriege und ethnische Säuberungen gegeben. Die Geschichte wiederholt sich. Was können Sie tun, um sich und Ihre Familie noch rechtzeitig zu schützen? hier weiter

    Spaziergänge mit Großvater – Das Wissen der Ältesten: Was ein Großvater seinem Enkelkind mit auf den Weg gab. Zauberhafte Erzählungen und wohltuende Weisheiten auf berührende – sowie vergnügliche Art kennenlernen… hier weiter

    Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

    Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

    Trutzgauer-Bote – Wenn Sie schon immer gespürt haben, daß in unserer jetzigen “besten aller Welten” etwas prinzipiell verkehrt läuft und daß in Bezug auf viele Dinge, welche uns von den qualitätsfreien Medien dargestellt werden, das Gegenteil wahr ist, dann sind Sie hier genau richtig. hier weiter

    Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

    Der-Bondaffe – Der Blog mit der etwas anderen Sicht auf die Welt der Börsen, der Finanzen und der Wirtschaft – hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

    Der Nachtwächter – Hier finden Sie aktuelle, umfangreiche Informationen und Meinungen, die im Mainstream so entweder gar nicht, oder erst Wochen später dort behandelt werden… hier weiter

    Wie die Spinne ihr Netz, spinnt die Elite ihre weltweiten Pläne zur Depopulation und zur genetischen Manipulation der Menschen! In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies eine Reduktion, von heute ca. 7 Mrd., auf gerade mal noch 500 Mio. Menschen weltweit. Die Mittel die JENE dafür verwenden, finden Sie hier…

    Exklusivreport – Ob ARD, ZDF oder Bild: Nie wurden wir dreister manipuliert als heute. Wussten Sie, dass öffentlich-rechtliche TV-Bosse dank Ihrer GEZ-Gebühren mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? hier weiter

    Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

    Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

  • Die Asylindustrie  Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen – Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro…hier weiter

    Kriegswaffe Planet Erde – Hören Sie damit auf sich von Medien, Wissenschaft und Politik weiterhin auf das Dreisteste belügen zu lassen. Sich als freiwilliges Versuchskaninchen benutzen zu lassen und erst etwas zu tun, wenn Sie persönlich betroffen sind. Wenn Sie immer noch meinen, dass »die da oben« nur Gutes mit uns im Sinn haben, sollten Sie hier weiterlesen…

    Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äußern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

    Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe – Geheimnisse und Geschichten, die bislang verschwiegen wurden. Berichte und Enthüllungen, die einen sprachlos machen. Nichts sehen – nichts hören – nichts sagen… hier weiter

    Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

Was ist „historische Wahrheit“?

Posted by Maria Lourdes - 29/07/2013

»Die herrschende Geschichtsschreibung ist die Geschichtsschreibung der Herrschenden.« Karl Marx

Der Schlüssel zur Wahrheit Ich weiß, das ist alt und abgeschmackt! Doch die Politik und Medien -mit ihrer veröffentlichten Meinung- bestätigen leider immer wieder die 150 Jahre alte Erkenntnis. 

Die Mainstreammedien, die oft nur noch das Prädikat „gleichgeschaltet“ verdienen, wollen uns mit dem Verfälschen, Verdrehen oder dem kompletten Verschweigen von Fakten tagtäglich vorschreiben, wie wir die Welt -politisch korrekt- zu sehen und zu verstehen haben. Dabei gibt es regelmäßig wichtige Nachrichten, Informationen und Zusammenhänge, die überhaupt nicht veröffentlicht werden oder über die nur am Rande berichtet wird.

Wir müssen uns endlich klarmachen, wie sehr wir heute einseitige Informationen vorgesetzt bekommen, die uns davon abhalten sollen, uns von vorgegebenen Gedankenmustern zu befreien und zu einem Verständnis des Lebens zu finden. Viele Ängste werden gezielt genährt, um uns zu bestimmten Reaktionen zu bewegen.

Über allem aber steht… die –falsch dargestellte Rolle mit Deutschland in der Geschichtsschreibung- sie hat uns alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung genommen. 

Josef A. Kofler schreibt in seinem Buch: Die falsche Rolle mit Deutschland:

“Das endlose Beschuldigen des deutschen Volkes seit 1945 ist wie das unablässige Schlagen eines erblindeten und gefesselten Körperbehinderten! Den Deutschen hat man durch dauernde falsche Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung genommen. So wurden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht.”

Kommentator Friedland schreibt in seinem Artikel: Die Anti-Hitler-Koalition des zweiten Weltkrieges

“Wer die Vergangenheit nicht kennt, versteht nicht die Gegenwart und begreift auch nicht, was in der Zukunft geschehen könnte.”

Kommentator Hans-im-Glück macht sich auch seine Gedanken. Er stellt die Frage zur Diskussion:

Was ist „historische Wahrheit“? 

geschrieben von Hans-im-Glück für LupoCattivoBlog! 

„Es ist seltsam: Die Menschen klagen darüber, daß die Zeiten böse sind. Hört auf mit dem Klagen. Bessert euch selber!  Denn: nicht die Zeiten sind böse, sondern unser Tun. Wir sind die Zeit.“  Aurelius Augustinus

Wer keine Vergangenheit hat, der hat auch keine Zukunft.
Ohne Erkenntnis der Fehler der Vergangenheit kann sich niemand „verbessern“ und künftig „richtiger“ handeln.
Ohne Erkenntnis der „historischen Strömungen und Linien“ kann weder die Gegenwart verstanden noch eine sinnvolle Prognose für Künftiges gestellt werden.
Die Beschäftigung mit der eigenen (näheren und ferneren) Vergangenheit ist also kein Luxus oder etwas Überflüssiges, sondern essentiell für jede/n.

Soweit – so gut.
Angesichts der jahrelange, jahrzehntelangen, jahrhundertelangen und jahrtausendelangen hemmungslosen Geschichtsfälschungen und -„korrekturen“ (siehe Zitat Karl Marx, oben) ergeben sich zwei Fragen:

  • Was wollen wir denn als „historische Wahrheit“ anerkennen?
  • Was halten wir für „unstrittig“?

Die Probleme beginnen schon mit der „ganz nahen“ Vergangenheit, die wir ja selbst noch „live“ erlebt haben.
Denn jede/r hat eine eigene Meinung von der „Wahrheit“, und auch einen sehr eigenen Eindruck von der Wirklichkeit – somit ist, allein schon aufgrund des Aufbaus unserer Sinnesorgane, jede/r in einer eigenen Welt unterwegs.
Das ist ganz natürlich, und um es nochmal auf den Punkt zu bringen: wenn es eine „objektive Realität“ gibt, dann kann sie keiner von uns vollständig erkennen.

Wie kommen wir also zu einem einigermaßen „echten“ Abbild dessen, was uns umgibt?
Natürlich durch Kommunikation. Indem wir respektvoll und geduldig mit den anderen Meinungen, Auffassungen und „Wahrheiten“ umgehen und sie mit unseren eigenen „Wirklichkeiten“ abgleichen. Paßt ein Stück ins Puzzle, wird es eingebaut, paßt es nicht, sollte die Kommunikation und Überlegung fortgesetzt werden.

Welche Medien sind da geeignet?

Nun kann sich aber heutzutage jede/r leicht davon überzeugen, daß die jeweiligen „Massenmedien“ bereits seit vielen Jahren (eher Jahrzehnten oder Jahrhunderten) kein reales AbBILD der WELT um uns herum widerSPIEGELn (wollen) – ihre Aufgabe ist es, die Masse der Menschen in der Abhängigkeit und Unterordnung festzuhalten.
Dazu bedienen sich die Herrschenden seit jeher der Religionen (vor allem der drei mosaischen), verschiedener Ideologien sowie in der neueren Zeit der bekannten Propaganda-Instrumente (man lese Edward Bernays).

Man benutzt die bekannten Machtkonzepte: Teile und herrsche, Brot und Spiele, Zuckerbrot und Peitsche und viele andere.
Seit die Print- und Multi-Medien des Planeten zu 90% in den Händen von nur fünf Familien sind (Link), können diese leicht sagen: jeder hat ein Recht auf meine Meinung.

Hinzu kommen die staatlich organisierten, oft aber privat beauftragten „Statistiken“, mit denen man bekanntlich alles beweisen kann, was der Auftraggeber wünscht – es ist nur eine Frage der „richtigen“ Fragestellung und der „passenden“ Bewertungskriterien – Beispiele dazu gibt es zuhauf.

Kann man also Zeitungs- oder Zeitschriftenartikel, Fernsehen oder Filme als historisch aussagefähig heranziehen?

Wohl nicht ohne die jeweiligen Quellen einer Prüfung zu unterziehen.
Eine Doku auf Arte hat bei mir ein deutlich höheres Vertrauenspotential als ein „Guido“ vom ZDF. Eine taz oder eine österreichische Zeitung ist bei der Beurteilung der Verhältnisse in der BRD deutlich wahrheitsnäher als die deutschen „Großen“.
Und über die Zielstellungen von „Hollyschitt“ brauchen wir uns wohl nicht zu unterhalten – Filme wurden und werden weltweit stets vor allem mißbraucht – sie sind einfach „zu überzeugend“…
Also hier ist kritische Rezeption angebracht.

Aber bleiben wir kurz bei den Quellen: welche stehen uns denn zur Verfügung?
Betrachten wir sie mal ausgehend von der gegenwärtigen Lage, und versuchen zu extrapolieren – zurück in die Vergangenheit.

Da haben wir zunächst die direkten Schilderungen – unserer Eltern, Großeltern und anderen Verwandten.
Hier kann davon ausgegangen werden, daß wir diese Menschen einigermaßen gut kennen und daher das von ihnen Geäußerte auch „richtig“ einzuordnen vermögen, also wo wird ein wenig übertrieben , wo wird ein wenig schöngeredet, wo wird aus diesen oder jenen „erzieherischen“ Erwägungen heraus etwas modifiziert.
Wobei wir hier auch unsere eigenen Wissens- und Erkenntnisstände mit berücksichtigen müssen. Denn von allem Gesagten oder Gehörten wird ja auch in unserem Kopf vom Bergson-Filter jeweils nur ein sehr geringer Teil wirklich wahr-genommen, d.h. als Wahrheit anerkannt.
Wir sehen: es ist nicht ganz einfach.

Die direkten Schilderungen werden überlagert von dem jeweiligen „Zeitgeist“, d.h. von den zur jeweiligen Zeit üblichen „allgemeinen Ansichten“, die durch Massenmedien, Politik und andere Einflüsse in die Gesellschaft hineingetragen werden.
Das hat sicher schon jeder mal bemerkt, wenn Oma oder Opa dasselbe Ereignis nach Jahren ein klein wenig anders erzählen
Und auch wir, der Rezipient, sind diesem Zeitgeist unterworfen und filtern jedes Mal ein wenig „anders“.

Womit wir schon bei der Rolle der Medien wären. Die Medien sind einer ständigen Veränderung unterworfen, sowohl was die jeweils meinungsbestimmenden Medienarten betrifft, als auch bezüglich deren Wirkung.
Auch hier finden wir wieder das Wechselspiel zwischen „Aussendung“ und „Empfang“, das einem stetigen Wandel unterworfen ist.

Wenn im 19. Jahrhundert vor allem Bücher die Meinung beeinflußten, und dies vor allem in der damals noch relativ begrenzten „Bildungsschicht“, so war mit Aufkommen der Zeitungen zuerst ein sehr viel breiteres Meinungsspektrum möglich als vorher – jede Denkrichtung hatte „seine“ Zeitungen und Zeitschriften – es gab eine unglaubliche Vielfalt von Druckerzeugnissen, und der Pluralismus blühte.

Bis einerseits die „wirkende Kraft“ der Zeitungen in den Blickpunkt der Macher der Geschichte geriet und andererseits die Menschen in ihrer Mehrzahl durch Alphabetisierung und Volksbildung diesen stärker zuwenden konnten.
Von da ab gewannen die manipulativen Kräfte Schritt für Schritt Einfluß auf die Zeitungswelt – es entstanden die ersten „Zeitungsimperien“, und die Reklame eroberte ihren Platz in den Druckerzeugnissen – mit den daraus folgenden Konsequenzen.

Der Markt der Druckerzeugnisse „sortierte sich“ entsprechend den wechselnden „Zielgruppen“ sprich Leserschaften und stellte sich auf deren Bedürfnisse ein bzw. begann diese zu beeinflussen. Detaillierter kann im Rahmen dieser Arbeit darauf nicht eingegangen werden – das würde den Rahmen sprengen – wäre aber hochinteressant.

Die bekannte Kriegshetze der englischen Presse gegen das deutsche Kaiserreich und die deutschen Armeen, vor allem mit offensichtlichen Lügen, Zeichnungen und Bildern, sind jedenfalls ein klarer Orientierungspunkt, was alles schon damals manipulativ eingesetzt wurde, um Kriegshysterie und „Wohlverhalten“ bei der meist noch recht wenig gebildeten Bevölkerung „herauszuarbeiten“.
In diese Zeit fallen auch die ersten systematischen Arbeiten zum Thema – der Klassiker schlechthin – Edward Bernays „Propaganda“ (1928).

Ein besonderes Kapitel sind die Filme – sowohl Stummfilme als auch später Tonfilme und vor allem dann der Farbfilm wurde wegen der allseitigen Einwirkung auf mehrere Sinnesorgane sofort als „realitätsbildend“ erkannt und eingesetzt.
Das Endergebnis finden wir heut in der totalen Gläubigkeit des „modernen“ Menschen an die im „Volks-Verblödungs-Viereck“ übermittelten Manipulationen. Hierzu wäre eine separate Arbeit angebracht, diese Entwicklungen aufzuarbeiten.

Mit dem Aufkommen des Rundfunks wurden die Methoden der Manipulation und Meinungsmache verfeinert und perfektioniert – die normative Kraft von Massengedanken-Schwingungen („Meditationen“) für die gesamte Menschheit wurde von den Nationalsozialsten gekonnt umgesetzt – begnadete Redner wie Hitler und Goebbels brachten die Menschen im Sportpalast und bei den Parteitagen hinter sich und auf eine Schwingungsebene – das Ganze wurde per Rundfunk ins ganze Land übertragen und so die Volksgemeinschaft im wahrsten Sinne des Wortes zusammengeschmiedet.
Ohne die dabei entstehende Massenbeeinflussung durch die gezielte Schaffung der entsprechenden Memen und der Morphogenetischen Felder, deren Wirksamkeit von der Wissenschaft längst anerkannt ist (die Arbeiten von Rupert Sheldrake bringen sie uns in neuerer Zeit wieder in den Blick) ist die Entwicklung in Deutschland der 30er und Anfang der 40er gar nicht zu erklären und zu verstehen.

Auch die Re-education der deutschen Bevölkerung durch die Alliierten in beiden Teilen Deutschlands während der und nach den Kriegshandlungen wäre ohne den gezielten und gesteuerten („konzertierten“) Einsatz ALLER Massenmedien (Bücher, Zeitungen und Zeitschriften, Radio und später auch Fernsehen) nicht möglich gewesen. (man lese hierzu die Charakterwäsche von Schrenk Notzing)

Vor allem aber Hollywood (oder Hollyschutt oder Holy shit?) ist seit seinem Bestehen DAS Transportmittel für den naturfeindlichen sog. „American way of life“ in alle Welt – ungeachtet und teilweise weit weg von der (nord-)amerikanischen Realität, wie wir heute wissen. Alle diese Medien sind also zu jeder Zeit mit Vorsicht zu genießen und nur in ihrer Gesamtheit ergibt sich ein einigermaßen oder zumindest teilweise realitätsnahes Abbild der jeweiligen Zeit und deren Ereignisse. Leider sind die Gefühlstechniker der Mächtigen schon sehr früh, parallel zur wachsenden Alphabetisierung, in das Geschäft eingestiegen.

Man könnte sogar vermuten, daß die sog. „Volksbildung“ ganz gezielt „eingeführt“ wurde, um ein Öffnen der Rezeptionskanäle der Massen für die gezielte Beeinflussung zu ermöglichen – wer nicht lesen kann, kann durch die Zeitungen nicht manipuliert werden, wer nicht geBILDet ist, kann die Reden der Politiker „falsch“ verstehen – natürlich alles immer schön UNTER dem Niveau einer wahrhaft humanistischen und allseitig unabhängigen Denkweise. Die spätere wissenschaftliche detaillierte Aufarbeitung dieser Prozesse wird da noch einiges ans Licht bringen…

Und in der heutigen Zeit, wo per Photoshop und anderer allseits verfügbarer Programme, also mit relativ einfachen Mitteln, jede Information, auch Bilder und bewegte Bilder, einer gezielten Bearbeitung unterzogen werden kann und auch wird, ist erst recht Vorsicht und Umsicht angebracht, wenn man nicht den Manipulatoren und professionellen „Public relations“-Managern auf den Leim gehen will.
Da bieten nur systematische Fragen wie „Qui bono“ = wer profitiert davon, wem nützt es – eine einigermaßen verläßliche Möglichkeit, solchen Dingen irgendwann mal auf den Grund zu gehen.

In Anbetracht der „ungleichen Waffen“ – dort bei den Manipulatoren praktisch unbegrenzte Mittel und massenhaft gekaufte Profis, die weltweit rund um die Uhr tätig sind – hier bei den Wahrheitssuchern eine Vielfalt von Bildungsständen, Meinungen und Auffassungen, resultierend aus dem „Teile und herrsche“ und anderen Techniken, – ist es eh schon verwunderlich, wie viel an Wahrheit bereits den Weg in die Hirne der interessierten Menschen gefunden hat – dank Internet.

Aber genau in dieser Vielfalt liegt auch die Kraft der Wahrheitsbewegung – da wird die bevorstehende Reglementierung des Weltnetzes nur noch wenig dran ändern können – der Geist ist aus der Flasche und kaum wieder dorthin zurückzubringen.

Wir kommen also zu dem Schluß, daß ALLE Quellen, die uns heute zur Verfügung stehen, gedruckte wie Bild und Ton enthaltende, stets im Zusammenhang mit ihrer jeweiligen Zeit und dem jeweiligen Autor bzw. Organ und dessen Rolle zum jeweiligen Zeitpunkt sowie der möglichen Zielstellung zu sehen sein müssen.
Das macht Geschichtsforschung nicht gerade einfach – aber warum soll die Suche nach den „wahren“ Fakten immer einfach sein?

Schwierig wird es, wenn wir unsere kritische Sichtweise korrigieren müssen, d.h. wenn Fakten auftauchen, die eine bisher für seriös und glaubhaft gehaltene Quelle oder Bewertung als „problematisch“ erkennen lassen – dann ist tiefgehende Nacharbeit angesagt.
Aber machen wir uns immer die Mühe, alle unsere bisher als „richtig“ erkannten Schlußfolgerungen dann erneut kritisch zu hinterfragen und neu auszurichten?

Gut – solange ich Ereignisse selbst „miterlebt“ habe oder aus glaubwürdigen Erzählungen (Eltern, Großeltern) kenne, kann ich mir selbst ein Urteil erlauben und eine Meinung bilden.
Was nicht heißt, daß ich immer richtig liege – aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, daß es so oder ähnlich gewesen sein könnte.

Allerdings, um der Wahrheit Ehre zu geben, ist auch die menschliche Erinnerung nicht fehlerfrei – abgesehen von den bekannten Aufnahme-Filtern (Berson-Filter) wird für die Wiedergabe dann auch wieder eine entsprechende Interpretation wirksam – je nachdem, wem ich wann was erzähle, variieren die Sachverhalte und Ausdrucksweisen durchaus, da ich beim Zuhörer, ausgehend von seinen Vorkenntnissen und Vorurteilen, ja ein bestimmtes „Ziel“ erreichen will…
Es ist also schon bei relativ kurz zurückliegenden Zeiten eine breites Meinungsspektrum, mit dem wir uns konfrontiert sehen, und wo eine detaillierte und wiederholte (auch selbstkritische!) Aufarbeitung nötig ist.

Und was ist dann mit der „ferneren“ Geschichte?
Wo setze ich da meinen „Vertrauensreiz“?

Jetzt kommt mir aber bitte nicht wieder mit der wissenschaftlichen Herangehensweise – das klingt zwar schön und gut, aber wer sehen will, der kann sich sehr schnell davon überzeugen, daß die sog. „Wissenschaft“ sehr oft zur reinen Glaubensdogmatik verkommt – und das ist beleibe keine Erscheinung nur unserer heutigen Zeit.
Es ist durchaus nicht überall seriöse Wissenschaft drin, wo solche draufsteht – da machen auch die referierten „seriösen“ Journale keine Ausnahme – was da alles schon als „letztendliche Wahrheit“ verbreitet wurde… (mehr dazu bei Rupert Sheldrake, Konstantin Meyl, Klaus Volkamer und vielen anderen auf der Tube)
Und erst unsere Schul“bildung“!
Diese bestimmt ja in hohem Maße, wie wir die Ereignisse interpretieren. Nun hängt aber die Schule mit ihren „Leerplänen“ zum Teil um Jahrzehnte hinter dem Stand der Wissenschaft (Stichwort Quantenphysik) und Technik (Viktor Schauberger) hinterher – sind wir dann immer „auf der richtigen Fährte“? Wir müssen uns also gut überlegen, was wir „gelten lassen“ und was wir „mit Vorsicht genießen“ wollen. Das geht wieder nur mit Kommunikation, Überlegung, Logik und Menschenkenntnis, und dem Bau von Puzzles aus möglichst vielen kleinen Einzelteilen.

Aber je weiter wir in die Geschichte zurückgehen, desto spärlicher werden die Quellen, die man miteinander abgleichen könnte.
Und leider sind auch die Archäologen, die uns mit „frischen“ Einzelheiten bezüglich der Historie versorgen sollen, „nur Menschen“, d.h. sie können sich irren, etwas falsch einschätzen, Dinge außer acht lassen oder überbewerten und so weiter – ganz abgesehen vom o.g. „Wissenschaftsproblem“.
Man denke als Beispiel nur an die Ignoranz, mit der seit Jahren die bosnischen Pyramiden in Visoko bedacht werden (Links).

Was bleibt uns also übrig, wenn wir zukünftig mal eine wahrheitsnahe Geschichte uns erarbeiten wollen?

Nun, ich denke, daß wir zuallererst mal versuchen müssen, unsere persönlichen Ambitionen zurückzustellen. Es spielt nun wirklich überhaupt keine Rolle, WER an der einen oder anderen Stelle „recht hat“ oder nicht – es kann und darf nur um die ehrliche Suche nach den historischen Fakten gehen, die einen Zeitraum und eine Region zu erhellen geeignet sind. Dabei sind die bisherigen Geschichtsbücher nur bedingt brauchbar – das Leben der Könige und Fürsten sagt nicht allzu viel darüber aus, wie die Menschen zu dieser Zeit in der Masse gelebt haben.

Hier helfen wohl eher die (immer auch künstlerisch überhöhten) belletristische Werke direkt aus den jeweilkigen Zeiten und Orten (soweit vorhanden) weiter – kritisch rezipiert natürlich, und mit entsprechender „Würdigung“ des jeweiligen Autors.

Genausowenig wie die bisher übliche „Kriegsgeschichtsschreibung“ (Schlachten, Herrscher und deren Eroberungen) uns ein umfassendes Bild geben kann – sie kann uns aber über die moralischen Verhältnisse der jeweiligen Zeit einiges sagen. Ansonsten sind die meisten Berichte über Schlachten nichts als mehr oder weniger gut versteckte Schmeicheleien für die jeweiligen Herrscher und deren Büttel. Sehr kritisch sind zum Beispiel auch solche Schilderungen anzusehen, wo Armeen mit Hunderttausenden Reitern beschrieben werden (Mongoleneinfall) – abgesehen von der Frage, wo ein kleines Steppenvolk so viele Männer (und Pferde) hernehmen wollte (und damals gab es noch keine großen Söldnerheere), wären allein mit der Versorgung solcher Menschen- und Tiermassen logistisch selbst heutige moderne Systeme hoffnungslos überfordert – in den damaligen Zeiten mit ihrer viel viel geringeren Produktivität in der Landwirtschaft und der mehrfach geringeren Bevölkerungsdichte also eine völlig unglaubwürdige Darlegung.
Aber die „Große Mauer“ wird uns ja auch heute noch von den Historikern als „Chinesische“ verkauft – obwohl die Schießscharten auf der Mauer in Richtung China zeigen…

Die wenigen Beispiele zeigen, wie sorgsam, aber auch wie tiefgehend und mutig wir sehr vieles, was wir bisher für „Fakten“ gehalten haben, werden in Frage stellen und neu beantworten müssen.
Und das alles dann noch im gegenseitigen Zusammenhang der Ereignisse und Prozesse, denn wenn „Hunderttausende Mongolen“ es nicht waren, die da eingefallen sind:

  • Wer war es dann?
  • Wie viele waren es wirklich?
  • Wo kamen diese „XXX“ her?
  • Wie hatten sie sich entwickelt?
  • Wie sah ihre Kampftaktik und -technik wirklich aus? usw. usf.

2. Aufgrund der entscheidenden Rolle der Kommunikation ist in jedem Falle ein Abgleich der Begriffsbedeutungen erste und grundlegende Voraussetzung, d.h. die Einigung darüber, was unter dem einen oder anderen Begriff zu verstehen ist.

3. Grundsätzlich haben einfache (vor allem nicht gezielt manipulierte, wie Geburtenregister etc.) Fakten Vorrang vor jeglichen anderen Erkenntnisquellen. Diese Fakten sind soweit möglich durch logische Überlegungen gegeneinander zu verifizieren. Überlieferungen sind auf ihre Substanz abzuklopfen etc.

4. Dann ist eine Art Regelwerk für die Bewertung und Gewichtung der erarbeiteten Fakten zu erstellen, genauso wie für die Art der Diskussion der historischen „Tatsachen“.
Es sind Plausibilitätskriterien festzulegen und vieles andere mehr.

5. Wirtschaftliche Betrachtungen müssen stets in Übereinstimmung mit den politischen und gesellschaftlichen Fakten stehen – und umgekehrt.

6. Interpretationen sollten stets mit der gehörigen Vor- und Umsicht sowie unter Nennung der konkreten jeweils zugrunde liegenden Voraussetzungen erfolgen usw.

Wir werden wohl die Geschichte neu herausfinden müssen. Die Grundsätze dazu hat uns, wie kaum anders zu erwarten, kein „etablierter“ sondern ein unabhängiger Denker, nämlich Ricky Gervais, ans Herz gelegt:

„Wissenschaft sucht die Wahrheit. Sie zieht nichts vor.
Koste es was es wolle, sie kommt den Dingen auf die Spur.
Wissenschaft ist bescheiden.
Sie weiß was sie weiß, und sie weiß was sie nicht weiß.
Sie leitet ihre Schlußfolgerungen und Überzeugungen von harten Beweisen ab.
Sie sorgt dafür, daß diese Beweise ständig aktualisiert werden,
und überarbeitet gegebenenfalls ihre Schlußfolgerungen.
Es wirft sie nicht aus der Bahn, wenn neue Fakten auftauchen.
Sie macht sich den gesamten Wissensschatz zu eigen.
Sie klammert sich nicht an mittelalterliche Praktiken, nur weil sie Tradition sind.“

Dies soll eine skizzenhafte „Meckerbasis“ gewesen sein, um für das Thema zu sensibilisieren und eine Diskussion dazu anzuregen – wichtig genug ist das Thema allemal.
Hans-im-Glück

Literaturhinweise (Auswahl):

Link und Literatur-verweise:

Weltbild der Menschen – Immer das gleiche Spiel – Manipulation statt Information – Propaganda statt Aufklärung. Sie können allerdings bedingt herausfinden, wie sehr Sie manipuliert sind. Das ist nicht einfach und erfordert Mut zur Selbsterkenntnis. Hier scheitern bereits die Meisten, denn die Einsicht, einen großen Teil des Lebens auf Illusionen ausgerichtet zu haben, systematisch betrogen worden zu sein, ist oft zu unerträglich, um sie sich eingestehen zu können. Also wird die Illusion bevorzugt und muss so ständig bekräftigt werden, damit sie nicht doch noch auseinander fällt. hier weiter

Josef A. Kofler: Die falsche Rolle mit Deutschland – Hier wird auf nur 100 Seiten aufgeräumt mit den Lügen gegen unsere Grosseltern. Ideal als Geschenk… denn 20 Bücher lesen die sowieso nicht , keiner hat mehr Zeit sich um das Wichtige zu kümmern. Eine wuchtige Broschüre. Die falsche Rolle mit Deutschland

Die Charakterwäsche von Schrenk Notzing – Nach dem Zweiten Weltkrieg begannen die Westalliierten eine in der Weltgeschichte beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes. Mit einem Zulassungssystem hatten sie ein wirksames Mittel in der Hand, eine gigantische Gehirnwäsche zu steuern: „Wir bekämpfen den Charakter der Deutschen. Im angeborenen Bösen der deutschen Denkungsart – der Art des gesamten deutschen Volkstums – ist das Problem der Welt zu finden.“ hier weiter

Tiefe Wahrheiten – Der wahre Ursprung des Menschen und seine BestimmungDirekt vor unseren Augen entsteht eine neue Welt. Gleichzeitig kämpft die Welt der Vergangenheit noch um ihr Überleben. Beide Welten spiegeln die ihnen zugrunde liegenden Überzeugungen wider. Und beide Welten existieren – noch. Gregg Braden führt die heißesten Streitthemen unserer Zeit – scheinbar Unzusammenhängendes wie Krieg, Terror, Abtreibung, Selbstmord, Völkermord, Todesstrafe, Armut, Wirtschaftskrise und Atomkrieg – auf einen gemeinsamen Ursprung zurück: Alle beruhen auf den Fehlannahmen einer überholten Wissenschaft – Annahmen, die uns an die Schwelle des katastrophalen Verlusts all dessen gebracht haben, was uns an unserer Zivilisation lieb und teuer ist. hier weiter

Verordnete Wahrheit, bestrafte Gesinnung – Gesinnungsjustiz und die Verfolgung »falscher« Meinungen in der EU. Neue Straftatbestände auf EU-Ebene öffnen einer Gesinnungsjustiz Tür und Tor. Die Leugnung von einem gerichtlich als Völkermord deklarierten Ereignis ist bereits strafbar; die Leugnung kommunistischer Verbrechen könnte es demnächst werden.  Wozu braucht die EU das Orwellsche »Richtig-Denk«? hier weiter

199 Antworten to “Was ist „historische Wahrheit“?”

  1. Tommy Rasmussen said

    Was ist “historische Wahrheit”? :

    Wilhelm Kammeier zeigt, daß die Fälschungszentrale im päpstlichen Rom saß, und: „sowohl die Germania als auch die Excurse Cäsars sind, wie ihre Texte uns heute vorliegen, durch die Fälschergenossenschaft systematisch umgefälscht worden, um unsern Vorfahren den Lebenszustand eines kulturlosen Barbarenvolkes anzudichten.“
    http://archive.org/details/1935-WilhelmKammeier-DieFaelschungDerDeutschenGeschichte-bandI

    Der Rabbiner Eli Ravage:“Verglichen mit dem, was Paulus, der Jude aus Tarsus in Rom vollbrachte, ist der russische Umsturz 1917/1918 nur ein Straßenkrawall… Wir änderten den ganzen Ablauf eurer Geschichte…Und Paulus machte seine Arbeit so gründlich, daß.. das Gesetz aus Zion zur Staats-religion Roms wurde.“
    http://www.diegoden.de/ravage.htm

    • @ Tommy Rasmussen

      Der Abschluß Deines Kommentars veranlasst mich, dieses sehr, sehr seherische Foto einzustellen:

    • Frank said

      @ Tommy R.

      Über 100 Jahre vor dem von mir geschätzten Wilhelm Kammeier und dennoch erstaunlich gleiche Erkenntnisse!

      Übernommen von:
      http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2012/09/die-ursprache-und-die-etwas-andere.html

      „Wie der „Zufall“ so spielt, entdeckt man manchmal in unbekannten Werken eine Fülle an Informationen, die man gerne weiterverbeiten will. So stieß ich bei meiner Recherche auf einen Autor namens Peter Müller, der bereits 1814 das Buch „Meine Ansicht der Geschichte“ und 1815 das Buch „Die Ursprache“ veröffentlichte. Wilhelm Kammeier wies in seinem Buch „Die Fälschung der Deutschen Geschichte“ nach, dass eine großangelegte Fälschungsaktion (vermutlich im ausgehenden Spätmittelater) stattgefunden haben musste. Er erkannte viele Auffälligkeiten und Tricks, derer sich die Fälscher bedient hatten. Ich musste staunen als ich erkennen musste, dass Peter Müller diese Fälscherkniffe bereits über 100 Jahre zuvor erkannt hatte, doch in der heutigen Chronologiekritik sucht man seinem Namen vergebens.

      Kammeier vermutete die Zentrale der Geschichtsfälschung in Frankreich. Die katholische Kirche sei laut Kammeier nie vor dem sogennanten „babylonischen Exil der Kirche“ in Rom gewesen. Freilich konnte er die genauen Standorte der Fälscherstätten nicht ermitteln, doch Peter Müller zählt in seinem Werk bereits die Orte auf, wo die Fälscher ans Werk gegangen sein sollen (es sind aussschließlich französische Orte!). Es ist unglaublich wie sehr Kammeier und Müller zu den gleichen Ergebnissen kommen. Doch beim bloßen Entlarven der Fälscherzunft bleibt Müller nicht stehen. Er entwirft eine neue Chronologie, die sehr überzeugend klingt und der die Forscher nachgehen sollten.

      Müller beschäftigt sich ausgiebig mit den antiken Schreibmaterialen und kann einwandfrei belegen, dass die angeblich verwendeten Materialen (Wachstafeln, Papyrus und Pergament) nicht geeignet waren oder schlicht in die Geschichte hinein erfunden wurden, wie das Pergament. Aber nicht nur das: Müller kann belegen, dass die Römer bereits mit Papier und Feder schrieben und sogar bereits Gewehre und Kanonen benutzten. Die Folgerung daraus löst Erstaunen aus: Wenn die Römer bereits Papier, Feder und Tinte benutzen, dann handelt es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bei den heutigen, angeblich „antiken“ Pergament-Rollen und Papyri um Fälschungen.

      Dass die Slawische Sprache sich als eine künstliche Erfindung entpuppte, ist in vielen Kreisen bereits bekannt. Auch das Latein hat sehr an Ansehen eingebüßt und in der Wahrheitsbewegung wissen Viele bereits davon, dass das Latein jünger als das Deutsche ist, ja eine künstliche Abwandlung aus dem Deutschen darstellt. In seinem zweiten Buch „Die Ursprache“ zeigt Müller aber auch den künstlichen Charakter des Griechischen auf. Viel wichtiger ist der Nachweis, dass sowohl das Griechische (Altgriechisch) als auch das Latein keine Volkssprachen waren!

      Die Brisanz dieser Entdeckungen kann man gar nicht hoch genug einschätzen. Wenn die antiken Völker kein Latein und kein Griechisch sprachen, was sprachen sie dann? Auch diese Frage kann Müller in seinem fast tausend Seiten starken Werk erklären: Deutsch! Man denke dabei auch an die Forschungsergebnisse von Erhard Landmann, der das Althochdeutsche im Maya-Quiche, im Japanischen und vielen anderen Sprachen nachweisen konnte. Auch läßt Müller es nicht abwegig erscheinen, dass gekünstelte Sprachen als erstes Werk immer eine „göttliche“ Offenbarung vorgeben. Das wäre das Neue Testament im Griechischen, das Alte Testament im Hebräischen, das Buch des Manu im Indischen (Müller hält auch das Sanksrit für eine künstliche Sprache!) oder der Koran im Arabischen.

      Die beiden Bücher von Peter Müller bilden einen Realitäts-Krimi der besonderen Art und ich möchte sie hiermit Jedem empfehlen, der sich für die Antike, das Römische Reich, das Mittelalter, Karl den Großen, etc. interessiert.“

      Verweiße:

      http://www.bsb-muenchen-digital.de/~web/web1003/bsb10033076/images/index.html?digID=bsb10033076&pimage=1&v=pdf&nav=0&l=de

      http://www.bsb-muenchen-digital.de/~web/web1058/bsb10583049/images/index.html?digID=bsb10583049&pimage=1&v=pdf&nav=0&l=de

      • Soliperez said

        @Frank: Danke für die Links zu Peter Müller.

        Sehr interessanter Lesestoff (lieder kann ich kein Latein, aber trotzdem faszinierend zu lesen).

        • Frank said

          @Soliperez
          😉
          Ist nicht Latein, ist deutsch in Frakturschrift- ich würde empfehlen anfangen mit lesen auch wenn es am Anfang schwer fällt, nach einer Weile klappt es immer besser. Ist ehrlich zwingend notwendig die alten Schriftarten lesen zu können.

          Gruß
          Frank

          • Soliperez said

            Mit Fraktur habe ich kein Problem, seit meiner Kindheit habe ich die alten Bücher meiner Großeltern schon fließend gelesen. Müller hat aber zum Beweis seiner Thesen immer mal Zitate alter (gefälschter?) Schriften in Latein und da steht nicht immer die Übersetzung. Erschließt sich aber aus dem Zusammenhang, schon erstaunlich, was der Müller da in grauer Vorzeit an Wissen zusammen getragen hat.

            Lesenswert!

        • Frank said

          @Soliperez
          Ah, Tschuldigung ich hatte die latainischen Zitate auch übersprungen(weil diesem Idioms nicht mächtig)
          Gut, daß Du kein Prob. mit fraktur hast, mir viel es immer am Anfang schwer „ff“ und „ss“.
          War also ein Missverständnis.
          Danke für Antwort

          Frank

    • Venceremos said

      Tommy, warum kommentierst du den Link zu Eli Ravage nicht. So bleibt das sehr missverständlich. Denn da Du ein guter Kenner der Lorberschriften bist, kannst Du doch unmöglich dieser rabbinischen Lügenhetze von Ravage glauben. Du müsstest es doch eigentlich besser wissen, deshalb verstehe ich dikesen unkommentierten Link von Dir nicht.
      Oder hast Du in der NO etwa Passagen über ‚Paulus‘ gefunden, die sich mit den Aussagen von E. Ravage decken ?

      • Marc said

        Darf ich dazu diesen Link hier einstellen?
        –> http://www.theologe.de/theologe5.htm (Wie Paulus die Lehre des Jesus verfälschte)

      • Venceremos said

        Dies ist ein verschollener Brief von Paulus an die Laodizäer (Gemeinde von Laodizea). Er wurde von der Kirche (kath.) aus dem Verkehr gezogen und durch Jakob Lorber wiedergegeben. Hierin geht es um Essentielles, das wahre Christentum betreffend. Es ist ein GEISTIGES CHRISTENTUM und nicht ein kirchen-institutionelles, was später zum Zwecke der Macht über die Menschen etabliert wurde.

        http://www.j-lorber.de/jl/laod/laod-001.htm

        Es gab einen Rabbi (Bücher vor 1945 !) ich glaube bei thingnet auf der Liste, der zugegben hat, dass alles, was Leute, wie E.Ravage gesagt hätten, eine Lüge sei 😉 ! Er hat gestanden, dass es eine Hauptlüge von Juden sei zu sagen, dass sie das Christentum für die Goij erfunden hätten, weil sie den Lehren des Christentums und deren Auswirkungen nicht anders beikommen konnten.. Ihre Lüge ist also genau diese Behauptung !!!

        Dann glaubt mal schön Leuten wie Eli Ravage, die Ergebnisse werden ganz prächtig sein – und die werden dadurch langfristig gewinnen können, was die Zerstörung des Christentums angeht (bevor sie selbst zerstört werden am Ende) und der Rasse, deren Stärke das mal war!

        Ich finde es unglaublich, dass Menschen unserer Rasse und unseres Kulturkreises, die die Bibel, das Evangelium, die christliche Kernlehre am allerwenigsten kennen, diese am fanatischsten bekämpfen und zerstören und somit das Werk für die lachenden Dritten tun ! Und indem sie es tun, sind sie Leuten wie Ravage voll auf den Leim gegangen – sie wurden ganz erfolgreich konditioniert von Leuten wie Ravage (Strategen) zu deren Zwecken.
        Es ist wirklich abenteuerlich, wie sonst so kritische Menschen hier sich wie blinde Werkzeuge benutzen lassen: Den größten Feind unserer Feinde bereitwillig zu bekämpfen und ausschalten zu wollen, das ist der Gipfel an ABSURDITÄT und BLINDHEIT !!!

        • Q said

          …wahre Worte – wer eine bessere Welt will aber auf Jesus spuckt, gräbt sich selbst das Wasser ab, man sollte mal gucken, was der Mann geleistet hat. Und selbst wenn er eine Erfindung wäre, ist sein Gesagtes Gold wert, von dem jeder profitieren kann …

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG said

    Hat dies auf Der FREISTAAT DANZIG rebloggt.

  3. Frontinus said

    Nicht zum Thema passend

    Die Literaturangabe von Tommy Rasmussen veranlaßt mich zu folgender Fragestellung.

    Ich suche das Buch „Die Herrschaft der Minderwertigen, ihr Zerfall und ihre Ablösung durch ein neues Reich“ von Edgar Julius Jung.
    Bei archive.org ist das Herunterladen für Deutschland gesperrt.

    Weiß jemand, unter welchem Link besagtes Buch heruntergeladen werden kann?

    Ich habe ein interessantes Zitat gefunden:

    „Bemächtigt euch der Medien und ihr werdet die Welt beherschen.“
    Sir Moses Montefiore (1784-1885)
    auf dem Warschauer Judentag 1835 ,
    Neue Jugend Nr. 15, 22. Mai 1919, S.3

    • Guter Hinweis vielen Dank!

      Gruss Maria Lourdes

      • Ich habe ein interessantes Zitat gefunden:

        “Bemächtigt euch der Medien und ihr werdet die Welt beherschen.”
        Sir Moses Montefiore (1784-1885)
        auf dem Warschauer Judentag 1835 ,
        Neue Jugend Nr. 15, 22. Mai 1919, S.3

        Wo hast das gefunden?

        • Fine said

          2. Protokoll

          Für unsere Absichten muß es unbedingt vermieden werden, daß Kriege Landgewinne bringen; so wird jeder Krieg auf das wirtschaftliche Gebiet übertragen und die Völker werden die Macht unserer Vorherrschaft erkennen. Diese Lage der Dinge liefert die Gegner unseren internationalen Vertreter aus, die über Millionen von Augen verfügen, die durch keine Landesgrenzen aufgehalten werden. Dann wird unser internationales Recht die nationalen Rechte beseitigen und über die Völker ebenso herrschen, wie das bürgerliche Recht der einzelnen Staaten die Beziehungen der Untertanen untereinander regelt.

          Die Beamten, die wir unter Bedachtnahme auf ihre Eignung zu sklavischem Gehorsam auswählen werden, sollen von der höheren Staatskunst nichts verstehen. Auf diese Weise werden sie leicht zu bloßen Bauern in unserem Schachspiele und gänzlich abhängig von unseren weisen und genialen Ratgebern sein, die von Jugend auf besonders dazu erzogen wurden, die Regierung der ganzen Welt zu führen. Wie Sie bereits wissen, haben diese unsere Fachleute die Kenntnis der Regierungskunst aus unseren politischen Plänen, aus den Erfahrungen der Geschichte und dem Studium aller bemerkenswerten Ereignissen geschöpft. Die Nichtjuden ziehen aus der Beobachtung der Geschichte keinen praktischen Nutzen, sondern lassen sich von durch Gewohnheit angeeigneten, rein theoretischen Kenntnissen leiten., die wirkliche Erfolge nicht zeitigen können. Wir brauchen uns um die Nichtjuden nicht zu kümmern. Mögen sie eine Zeit lang noch von der Hoffnung auf neue Unterhaltungen oder von der Erinnerung an vergangene Freuden leben. Mögen sie sich vormachen, daß der Glaube an die theoretischen Gesetze, den wir ihnen eingeimpft haben, von größter Bedeutung sei.

          Zu diesem Zwecke vermehren wir ununterbrochen durch unsere Presse das blinde Vertrauen zu diesen Gesetzen. Die Intelligenzschicht der Nichtjuden wird auf ihre Kenntnisse stolz sein und sie so verwerten, wie ihnen unsere Vertreter in der Absicht vormachen, ihren Geist in die Richtung, die für uns nötig ist, zu leiten.

          Glauben Sie nicht, daß unsere Behauptungen nur leere Worte sind. Beachten Sie den Erfolg, den uns Darwin, Marx und Nietzsche gebracht haben. Wenigstens uns sollte dieser zersetzende Einfluß dieser Lehren klar sein.

          Es ist für uns unerläßlich, mit den Ideen, Charakteren und modernen Geistesrichtungen der Völker zu rechnen, und weder in der Politik, noch in der Verwaltung Fehler zu begehen. Unser System, das der Gemütsbeschaffenheit der einzelnen Völker, mit denen wir in Berührung stehen, angepaßt werden muß, wird nur dann von Erfolg gekrönt sein, wenn seine praktische Durchführung von den Erfolgen, die sich aus der Vergangenheit und der Gegenwart zugleich ergeben, ausgeht.

          ***In den gegenwärtigen Staaten ist die Presse eine große Macht, durch die man die öffentliche Meinung beherrscht. Ihre Aufgabe ist es, auf die angeblich notwendigen Forderungen hinzuweisen, die Beschwerden des Volkes zur Kenntnis zu bringen, Unzufriedenheit zu erwecken und zum Ausdruck zu bringen.

          ***Die Presse verkörpert die sogenannte Freiheit. Aber die Staaten haben nicht verstanden, diese Macht zu benützen und so ist sie in unsere Hände gefallen.
          Durch die Presse errangen wir unseren Einfluß, blieben aber dabei doch im Dunklen.

          ***Dank der Presse haben wir in unseren Händen das Gold angehäuft, obwohl uns dies Ströme von Blut und Tränen in unseren Reihen kostete. 😯
          Jedes Opfer auf unserer Seite wiegt vor Gott soviel als tausende von Nichtjuden.

          http://www.radioislam.org/protocols/indexde.htm

    • Enrico, P a u s e r said

      versuche doch mal hier deinen Download 😉

      http://archive.org/details/dieherrschaftder00jung

      • @ Enrico

        Dieses Buch hatte ich auch schon jahrenlang gesucht.

        Hab lieben Dank dafür.

      • Soliperez said

        @Enrico
        Irgendwie bin ich zu blöd, dieses Buch von Archive.org in lesbarer Form downzuloaden. Es wird immer wieder auf einen Schlüssel verwiesen den ich erwerben muss aber nicht will.

        Jemand eine Idee?

  4. Kurzer said

    Laut Napoleon Bonaparte ist Geschichte die Summe der Lügen auf die man sich geeinigt hat.

    Aber so richtig interessant ist dieses Zitat:

    „Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Einzug gefunden hat in die Geschichtsbücher der Besiegten
    und von der nachfolgenden Generation geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.“

    – Walter Lippmann (1889-1974),

    US-amerikanischer Journalist, Chefredakteur der „New York World“, Korrespondent der „New York Herald Tribune“, seine
    Kommentare erschienen zeitweise in mehr als 250 Zeitungen

    Ich arbeite zur Zeit an einem etwas längerem Aufsatz mit dem Titel: Aus der Geschichte lernen.

    Dort möchte ich das darlegen, was ich den recherchierbaren Erkenntnisstand nenne. Speziell auch zu den letzten hundert Jahren.

    Ich werde die Propaganda der alliierten Weltenbeglücker und ihrer zionistischen Hintermänner mal ein wenig „durchleuchten“.

  5. walhall said

    Wer kennt den Unterschied zwischen Dualismus und Polarität? Kennt ihr den Film, V wie Vendetta?

    • Friedland said

      Sollen wir raten? oder dürfen wir vorher den Finger strecken?

      • walhall said

        „Sollen wir raten?“, nein.

        • Venceremos said

          Dualismus ist eine ‚Zweiheit‘. Beispiel die lichte und die dunkle Seite in der zoroastrischen Religion, wo Licht und Dunkel gleichberechtigte Kräfte sind.
          Polarität ist die Welt der Gegensätze in der 3. Dimension, in der wir zu lernen haben: Tag – Nacht, männlich – weiblich, Geburt – Tod usw.

    • Hans-Dieter said

      Der Dualismus ist in der 2.
      Die Polarität ist in der 1.

      V wie Vendetta hatte wahrlich DIE Möglichkeit der Veränderung.
      Aber, wer ist schon wie James Bond?.

  6. Nach C.G. Jung wird jeder Mensch in einen „historischen Rahmen“ geboren. Jeder neue Erdenmensch landet also in einem Ausschnitt der Weltgeschichte, die ihm von der Familie und der Gesellschaft vermittelt wird.
    Und nach Paul Watzlawick ist „Wahrheit“ ein subjektives Konstrukt, nämlich aus dieser familiären und gesellschaftlichen Prägung und der eigenen Wahrnehmung der „Wirklichkeit“.

    Da ist also sehr viel Raum für Manipulation, und die wird betrieben. Seit den ersten archaischen Gesellschaften- da eher noch mit Zwang und Gewalt, heute zunehmend durch psychische und technische Methoden.

    Das nennt sich dann „Matrix“ oder „System“.
    Wenn man dann noch Wilhelm Reich dazunimmt, dann kann man verstehen, wie sich das ganze auf der einen Seite soziologisch und auf der anderen Seite für den Einzelnen pathologisch auswirkt.

    Ich bin da allerdings Gott sei Dank kein Fachmann, sondern Gärtner von Beruf 😉

    Grüße.

    • walhall said

      Jeder hat seine Aufgabe. Wahrheit macht frei und wer die Wahrheit nicht zu erforschen versucht, wird niemals frei.

      • walhall said

        „wird niemals frei sein“

        • walhall said

          „Was bedeutet frei zu sein?“

          • Hans-Dieter said

            Frei sein.
            Erkenne dich selbst.
            Ohne Erkennen, ohne Anstrengung, ohne Wollen, ohne Absicht. Lege alles das ab. dann öffnet sich die Tür oder nicht zur Meditation oder eines Seinszustandes, der FREI IST.

          • BuddhaMann said

            Hans-Dieter, hast Du mal Feuer ?

          • BuddhaMann said

            Komm, wir rauchen eine.

          • Was es bedeutet frei zu sein – ist die Tatsache, dass der Walhall -früher unter dem Namen „libertarismus“ – hier Kommentare verfasst und sich mit den Worten: So wie ich das sehe, interessiert euch die Wahrheit nicht. Ihr seid auch nur Heuchler. „Ich habe fertig“, macht was ihr wollt und gehabt euch wohl.
            verabschiedete!

            Du bist entlarvt die IP stimmen, somit 100%ige Wahrheit von uns! Um Dir aber das Gefühl des frei sein nicht zu nehmen, lass ich das jetzt mal so stehen, sonst wird mir dann auch noch Zensur vorgeworfen! Ich werd Dich aber im Auge behalten, in dem Sinne bist dann wieder nicht frei!

            So jetzt hat Maria Lourdes fertig!
            Nein eins noch, wenn Du so weitermachst im Leben, wirst niemals richtig frei sein – schade eigentlich!

          • BuddhaMann said

            Musik für die Meditation auf einem Bein: Im stehen ein Bein bis zum Kopf heben und hinters Kopf drücken. Wenn’s nicht gleich beim ersten mal klappt: Zigarette bei Seite legen und drei mal Hans-Dieter rufen und nochmals versuchen. Diesmal bitte mit Gewalt.

          • Frank said

            *lol* @Maria Lourdes

            Wie machst Du das? Wir haben „meistens“ in BRiD dynamische IP-Adressen!
            War nur ne Frage.
            😉

          • Weiste, werter Wallhalla

            Freiheit ist immer grundsätzlich den entsprechenden Kulturen der jeweiligen Völker anders legitimiert.

            Bei uns ist es aufgrund des kargen Bodens eben die Freiheit, Soviel im Leben zu erlernen, wie es für dieses Stück Erde auf der wir leben notwendig ist, das eigene Leben und Anderer sicherzustellen.

            Weißt Du, was mir schon seit ganz langer Zeit auffällt ?

            Jetzt, wo die Fernsehsender selbst für den größten Deppen kaum mehr noch erträglich sind, kommen viele genau in d i e Weltnetzseiten,die sie vor noch nicht mal 2 Jahren als spinnert, albern und lächerlich erachtet hatten.

            Da waren wir, die wir schon teilweise vor 5 jahren hier schrieben, nicht der Rede wert.

            Es ist schön zu sehn, daß der Spielraum diverser Herrschaften dermaßen klein geworden ist, daß denen nur noch gewaltsame Methoden übrig geblieben sind, um sich zu behaupten.

            Das spricht nicht gerade für j e n e Intelligenz, die uns seit Jahren schon immer wieder abgesprochen worden ist!

            Du siehst, w i e die Zeiten sich geändert haben.

            Während Viele (ja, auch ich) immer wieder betonen, daß die kommenden Zeiten noch schlechter werden, sollte man einmal auf diesen Zustand hinweisen, d a ß´sich viel geändert hatte – und dabei voll mit einrechnen, daß sehr, sehr viele deutsche Menschen mit ihrem Mut die Dinge OFFEN auszusprechen nicht länger mehr gemieden werden und als Idioten bezeichnet werden.

            Man betrachte auch hier die klare Gewichtsverlagerung einer Kinderwippe gleich, welche die Systemanbeter immer öfter in der Luft hängen läßt!

            Ich nenne in diesem Zusammenhange unsern Lupo, sowie Rumpel von PolitikGlobal, welche die größten Schwierigkeiten auf sich genommen hatten, um die ungeschminkte Wahrheit ins Netz zu stellen, während bestimmte heutige, stark frequentierte Seiten nur dem Rahm abschöpfen Dessen was Lupo und Rumpel bereits schon 2008 gesetzt hatten!

            Ich nenne aber auch hier ausrücklich Ingo Köth!

            An Ingo wird deutlich, ja überdeutlich sogar, zu welch´schmierigen Methoden das System greift, Menschen einfach ohne jede Rechtsgrundlange in den Knast zu sperren und bei Veröffentlichung des Gerichtstermins den Prozess vor lauter Feigheit nicht stattfinden zu lassen; es waren schlich zuviele Prozessbeobachter gekommen, die dem „Richter“ auf die Finger gesehen hätten…… und da war es mit der „wehrhaften Demokratie“ der Robenschänder und Amtsmissbraucher ganz schnell vorbei…..

            Was ist Freiheit – Freiheit ist, Dinge tun zu können, ohne anderen Menschen zu schaden.

          • Hans-Dieter said

            Was nützt das Rauchen, wenn ich damit das Unterbewußtsein erreiche?.
            Oder das Überbewußtsein?.
            Oder beides im veränderten Bewußtseinzustand?.
            Es bleibt beides oder alle drei in der Bewußtseinsebene.
            Doch darüber hinaus zu kommen, ist hier die Frage, was ich mit Feuer, Rauch, oder Feuer mit Rauch leider nicht erreiche.
            Auch nicht mit dem Erreichen an sich.
            Jetzt ist guter Rat teuer !.

          • Venceremos said

            @ Hans-Dieter

            TM !

    • BuddhaMann said

      Wenn der Richter nicht nach der Wahrheit suchen würde, dann sässe ein Unschuldiger hinter Gitter.

      • BuddhaMann said

        Die Frage bleibt dennoch im Raum: Wollen wir Richter spielen und dabei die Wahrheit suchen ?
        Das Auffinden der Wahrheit garantiert nicht unbedingt Glücksgefühle, Sonnenseite, Kuschelecke, freie Fahrt in den Himmel ohne Joint.

        Hmm… schwierig.

        lol

        • Wer soll denn hier Richter sein!? Wahrheit ist individuell!
          Ob mit, oder ohne Joint – die Wahrheit tut und tat- immer weh – gleichzeitig die Frage: Warum tut sie weh?

          Hmm…auch schwierig, sagt Maria Lourdes!

          • BuddhaMann said

            Vllt, hmm, weil die Findung der Wahrheit mit Vertrauensbruch und dem Verlust von Glaubwürdigkeit in Verbindung steht.

    • Kurzer said

      Hallo DerDenWaldLiebt965,

      „…nach Paul Watzlawick ist “Wahrheit” ein subjektives Konstrukt, nämlich aus dieser familiären und gesellschaftlichen Prägung und der eigenen Wahrnehmung der “Wirklichkeit”…“

      Na klar. Eigentlich gibts gar keine Wahrheit. Nur zu dumm, daß wir per Gesetzgebung dazu verpflichtet sind, an eine bestimmte Variante der nicht vorhandenen Wahrheit zu glauben.

  7. walhall said

    In einem besetzen Wirtschaftsgebiet fällt es auch schwer. Wir sind ein Vasallenstaat der Amis. Wie Peter Scholl-Latour, Jesuiten Schüler, es gesagt hat. Das „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“, nach Carlo Schmid.

  8. Hans-Dieter said

    Wahrheit, historische, geschichtliche, wirtschaftliche, kulturelle, religiöse, wissenschaftliche, medizinische…..Wahrheit.

    Schon Pilatus hat JESUS gefragt….Was ist Wahrheit.
    Und, Jesus hat ihm KEINE Antwort gegeben, so die Überlieferung.
    So hat es anscheinend mit der Wahrheit etwas Besonderes auf sich. Aber was.

    Hier geht es um historische Wahrheit, die durch die beschriebenen Dinge näher erarbeitet werden können.
    Aber es wurde auch erwähnt, daß in einem selbst damit angefangen werden sollte. Mit der Suche nach der Wahrheit.
    Kann ich die Wahheit suchen?. Ich mache mich zunächst auf den Weg.
    Ich ziehe weg von zu Hause, durchwandere die Länder, ziehe andere Kleider an, lese Bücher, folge Führern, Philosophien, Ismen…, durchziehe fünfzig Jahre ganz Indien, und, zuletzt erkenne ich und sage…ich habe die Wahrheit NICHT gefunden.
    Dann gehe ich wieder zurück nach Hause, ich öffne die Tür meines Hauses, UND, SIE IST DA.
    Sie war immer da, ich habe nur nicht verstanden, wie sie zu suchen ist !.
    Die Wahrheit.
    Wir wollen immer von anderen wissen, was und wie zu tun ist. Aber selbst ?.
    Die Wahrheit ist in uns selbst. Sie ist immer da. Ist sie im Denken zu finden?. Das Denken ist Teil des Gehirns. Das Gehirn ist sterblich, wie das Denken.
    Ist Wahrheit sterblich?. Ist Liebe, ist Gott sterblich?

  9. Skeptiker said

    @Maria Lourdes

    Was für ein „geiler“ Bericht.

    Die Seite speicher ich ab, dem ist kaum was hinzuzufügen.

    Unglaublich sowas., die Grenze zur Wahrheit?

    Gruß Skeptiker

  10. Stimmt die Geschichte der Menschheit ?
    Stimmt die Geschichte der BevölkerungsEntwicklung ?

    Wachstumsraten und Verdoppelungszeitraum[Bearbeiten]
    Das Ausmaß des Bevölkerungswachstums wird als Wachstumsrate in Prozent (meist bezogen auf ein Jahr) ausgedrückt. Bei einem Wachstum von 1,14 Prozent pro Jahr – entsprechend der geschätzten globalen Wachstumsrate im Jahr 2006 – dauert es etwa 61 Jahre, bis sich die Bevölkerung verdoppelt hat – vorausgesetzt, das Wachstum bleibt die ganze Zeit über konstant auf diesem Niveau. Beträgt die jährliche Wachstumsrate 2 %, verkürzt sich die Verdoppelungszeit auf 35 Jahre. Bei einer Rate von 3,5 %, die in einigen Ländern erreicht bzw. überschritten wird, beträgt die Verdoppelungszeit nur noch 20 Jahre (siehe auch 72er-Regel).

    Historische Entwicklung[Bearbeiten]

    Abb. 2: Die Bevölkerungsentwicklung der Welt
    Zur Zeit Christi Geburt gab es weniger als 200 Millionen Menschen auf der Erde, im Jahre 1650 waren es rund eine halbe Milliarde. Im Jahr 1650 lag die Wachstumsrate bei 0,3 %. Nach den starken Zuwachsraten während der Industriellen Revolution hatte sich die Bevölkerungszahl bis zum Jahr 1900 mit 1,6 Milliarden bereits mehr als verdreifacht. Damals nahm sie um 0,7 bis 0,8 % jährlich zu, was einer Verdoppelungszeit von etwa 100 Jahren entspricht. Die Verdoppelung war jedoch bereits im Jahr 1965 mehr als erreicht (Bevölkerung: 3,3 Milliarden, Wachstumsrate: 2 %, Verdoppelungszeitraum: 36 Jahre). Damit verlief die Bevölkerungsentwicklung nicht nur exponentiell, sondern dadurch, dass sich sogar die Wachstumsrate erhöhte, superexponentiell. Grund für diesen Verlauf war vor allem das starke Sinken der Sterberate bei einem nur langsamen Sinken der Geburtenrate. Ermöglicht wurde diese Entwicklung primär durch die beträchtlichen Ertragssteigerungen einer zunehmend

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bev%C3%B6lkerungsentwicklung

    Annahme die Menschheit verdoppelte sich alle 100 Jahre.
    Im Jahre 0 gab es 6000 Menschen – statt 200 Millionen von Wiki
    Im Jahre 1000 gab es dann 6 Million ErdenBewohner
    im Jahre 2000 gab es dann 6 Mrd. ErdenBewohner

    Können die Aussagen von Wiki stimmen ???

    Die Dezimierung der Menschheit
    Es stellt sich nun die Frage, ob es
    realistisch ist, von einer Fast-Ausrottung
    der Menschheit zu sprechen, wenn die
    Erde heute von rund sieben Milliarden
    Menschen bevölkert ist. Woher soll diese
    Menge innerhalb von nur rund 1300
    Jahren wohl kommen?
    Der leider 2010 gestorbene Autor und
    Verleger K. D. Ewert hat in seinem Buch
    „Kollision mit dem Teufel“ interessante
    Berechnungen zur menschlichen Bevölkerung
    auf der Erde angestellt. Merkwürdigerweise
    ist bisher noch niemand
    in gleicher Weise auf dieses Thema (oder
    sollten wir besser sagen: Phänomen?) eingegangen.
    Mir ist auch niemand Anderes
    bekannt, der jemals solche Berechnungen
    angestellt hat.
    Was ist daran so brisant? Ewert ging
    bei seinen Berechnungen von einer
    irdischen Bevölkerungszahl von sechs
    Milliarden Menschen im Jahr 2000 aus
    und legte zunächst den heute allgemein
    bekannten Zeitraum zugrunde, in dem
    sich die irdische Bevölkerungszahl jeweils
    verdoppelt, nämlich abgerundet
    in jeweils fünfzig Jahren. Nach einer
    einfachen Rückrechnung ergibt sich
    schon dabei verblüffenderweise, dass
    auf der gesamten Erde im Jahr 1000 nur
    rund sechstausend Menschen gelebt
    haben können!
    Bei dieser einfachen Rückrechnung
    hat Ewert allerdings zunächst nicht
    berücksichtigt, dass sich einschneidende
    Ereignisse wie Kriege, Seuchen,
    Naturkatastrophen usw. durchaus auf
    diese Zahlen auswirken können. Aber
    andererseits wurde dabei ebensowenig
    berücksichtigt, dass insbesondere die
    sogenannten Entwicklungsländer eine
    Zuwachsrate zeigen, die heute vielfach
    eine Verdoppelung der Menschenanzahl
    innerhalb von nur zwanzig Jahren
    aufweisen. Als Beispiele: In Ägypten
    wie auch in der Türkei liegt der Altersdurchschnitt
    der Bevölkerung bei
    zwanzig Jahren!
    Bei einer erneuten Rückberechnung,
    der Ewert nun die bekannten
    sicheren Zahlen der Weltbevölkerung

    der Neuzeit zugrunde legt, fiel das Ergebnis
    allerdings noch erschreckender
    aus: Danach hätte die Erde im Jahr
    1000 eine Gesamtbevölkerung von
    nur rund tausend Menschen gehabt! Es
    muss also relativ kurz vor diesem Zeitpunkt
    eine gigantische Katastrophe
    passiert sein, welche die Menschheit
    beinahe ausgerottet hätte!
    Ewert machte dann die umgekehrte
    Rechnung auf. Wenn vor biblischen
    sechstausend Jahren Adam und Eva
    begonnen hätten, Nachwuchs zu erzeugen,
    und man einen Verdoppelungsrhythmus
    von fünfzig Jahren annimmt,
    der allerdings unrealistisch lang sein
    dürfte, dann hätten es die Nachfahren
    von Adam und Eva bis zum Jahr 2000
    auf die Zahl von
    1.329.227.995.784.915.872.903.3
    80.706.028.030
    Menschen bringen müssen! Eine
    Zahl, die einfach unvorstellbar hoch ist!
    Auch bei einem völlig unrealistischen
    Bevölkerungs-Verdoppelungsrhythmus
    von hundert Jahren müssten heute mehr
    als zwei Trillionen Menschen (als Nachfahren
    von Adam und Eva) auf der Erde
    leben! Dabei wurde noch gar nicht
    berücksichtigt, dass sich die ersten Menschen
    ja schon vor über drei Millionen
    Jahren entwickelt haben sollen.
    Ewert rechnet dann die Generationsfolgen
    durch, die biblisch geführt
    werden und stellt fest, dass diese sämtlich
    unrealistisch sind, weil danach bis
    zur Geburt Jesu bereits mehr als eine
    Trillion Menschen die Erde bevölkert
    haben müssten.
    Er kommt aufgrund seiner Berechnungen
    zu dem Schluss, dass „vor rund
    1.000 bis 1.300 Jahren etwas Schreckliches
    mit der Erde geschehen sein“ muss!
    „Die große Katastrophe, die Sintflut,
    muss frühestens vor 1.000 bis 1.300
    Jahren geschehen sein, dafür sprechen alle
    Fakten“. Dazu listet Ewert auf:
    Vor rund • 1.000 Jahren lebten nur
    sehr wenige Menschen auf der Erde!
    Es waren die wenigen Überlebenden der Sintflut.

    Den ganzen Artikel lesen:
    http://www.efodon.de/html/archiv/geschichte/geise/SY10422%20GLG%20-%20Superflut,%20wo%20blieben%20die%20Menschen.pdf

    ——————————————
    WILHELM KAMMEIER
    ist der Klassiker unter den Entdeckern von Geschichtsfälschungen.

    http://www.politaia.org/geschichte-hidden-history/wilhelm-kammeier-und-die-gefalschte-geschichte/

    • Hans-im-Glück said

      Lieber Reiner,
      Zahlen und Statistiken sind manipulierbar – mit den „richtigen“ Randbedingungen kann so ALLES (was der Auftraggeber wünscht) „bewiesen“ werden.
      Das trifft noch mehr für Prognosen und „Voraussagen“ zu, vor allem solche Aussagen wie „gleiche Zuwachsraten vorausgesetzt“ – das gibt es NIRGENDS! Das ganze Leben pulsiert – schwingt – verändert sich…
      Und wer dann mit Durchschnittswerten kommt, der erinnere sich an die alte Geschichte: „Der Graben war durchschnittlich nur einen halben Meter tief, und trotzdem ist die Kuh darin ersoffen!“ 😉

  11. Hoppala, habe 4 links gepostet .
    Maria, bitte mal im Spam nachsehen.

  12. regulus13 said

    Hat dies auf waltraudblog rebloggt.

  13. Fine said

    Wahrheiten zu (Ashke-) NAZI-DEUTSCHLAND

    https://de.wikipedia.org/wiki/Heiliges_R%C3%B6misches_Reich#Gebiet_des_Reiches

    http://en.wikipedia.org/wiki/Ashkenazi_Jews

    http://en.wikipedia.org/wiki/Murder,_Inc.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Todesfuge

    Bei den Juden gibt es keine Lügen! Wenn sie z. B. jemanden mit einem Stein totschlagen, oder -werfen,
    werden sie immer sagen, dass „der Stein schuld war, und/oder die betreffende Person selbst.
    Hätte der Stein nicht treffen wollen, wäre nichts passiert. Und da diese Person gerade dastand,
    war es von ihr auch so gewollt. Sonst wäre sie ja nicht dort gewesen.
    Erschießen? Ja wenn die Kugel das will, dann trifft sie eben; da kann doch der Schütze nichts dafür.
    Das Leben kann – aus dem „richtigen Blickwinkel“ betrachtet – so bestechend einfach sein…. :mrgreen:

  14. Daisy said

    Guten Abend,

    Wahrheit….

    Ich bin da auch kein Fachmann, ich habe nur Geschichte Studiert.

    Will damit sagen, m.M.n gibt es keine allgemeingültige Wahrheit. Denn welche Perspektive soll denn die Wahrheit repräsentieren?
    Die der Herrschenden, oder die der Beherrschten?
    Die der Eroberer, oder die der Eroberten?
    Die der Wissenden, oder die der nicht Wissenden?
    Welche Wahrnehmung kann für sich urteilsfrei, wertfrei bestimmen welche die Wahrheit sei.

    Folglich gibt es keine objektive Wahrheit, denn jede Wahrheit unterliegt der subjektiven Wahrnehmung des Beobachters in seinem höchst persönlichen gewahr werden seines Habitats.

    Dazu kommt noch, dass jeder Zeitzeuge, stets ein Kind seiner Zeit ist.
    Da der Mensch sich stets linear nach vorne Bewegt, verliert er über die Zeit gewollt oder ungewollt, da nicht Zeitgemäß oder durch absichtliche Verschleierung, Fragmente der Wahrheit, die dann zukünftig als Puzzelteile Auftauchen, die wiederum dann von Kinder ihrer Zeit interpretiert werden.
    Folglich verschiebt sich hier die Wahrnehmung der Wahrheit, da die Wahrheit nicht mehr in ihrem ursprünglichen zeitlichen Kontext wahrgenommen wird.

    Von Einstein wissen wir, dass Zeit relativ ist, folglich sind Geschichtsdaten auch Relativ. Nur weil uns Experten sagen, dass die Daten Fakt sind, können wir nicht Wissenden dieser Annahme der Wissenden und ihrer Definition von Wahrheit vertrauen?

    Darüber hinaus kommen noch die Dimensionen dazu, anhand der Stringtheorie ist belegt dass es ca. 10-26 Dimensionen gibt.
    Ergo welche Dimension ist dann die Realität?
    Realität wird definiert als „real“ zum einen etwas bezeichnet, das keine Illusion ist, und nicht von den Wünschen oder Überzeugungen eines Einzelnen abhängig ist.
    Wenn aber Illusionen von Mächten absichtlich erzeugt werden um Realitäten zu schaffen, die ihnen die Möglichkeit geben die Masse zu kontrollieren, wer kann dann mit Sicherheit sagen, dass diese Realitäten keine Illusion wären, folglich die Wahrheit nichts anderes ist, als ein Trugbild.

    Zuzüglich zu den weltlichen kommen noch die geistlichen Wahrnehmungen, welche von den vielen vorherrschenden Religionen entspricht der Wahrheit? Welcher der vielen Heiligen, Propheten und Götter kann die absolute Wahrheit für sich einnehmen?

    Um diesen Makrokosmos der unendlichen Wahrheiten zu entgehen, habe ich für mich eine einfache Lösung gefunden.
    Die Quintessenz der Tat, denn Ideologien und Dogmen sind veränderliche geistliche Gedankengüter, somit auch ihre dazugehörigen Wahrheiten.
    Jedoch die Toten, die den Ideologien und Dogmen zum Opfer fallen sind stets eine gleichbleibende Konstante.
    Und dies ist meine persönliche Wahrnehmung von Wahrheit.

    Einen schönen Abend wünsche ich
    Daisy

    • Einen schönen Abend wünsche ich auch Dir Daisy!

      Gruss und danke für Deinen Kommentar

      Maria Lourdes

    • Skeptiker said

      @Daisy

      Poesie
      Das Wort Poesie (von gr. ποίησις poiesis, „Erschaffung“) bezeichnet erstens einen Textbereich, dessen Produktion traditionell nach den poetischen Gattungen geteilt wird. Nach Aristotelischer Poetik (so das Wort für die Theorie der Poesie) sind dies Drama, Epos und kleinere lyrische Gattungen. Im Deutschen wird seit dem 19. Jahrhundert eher von Literatur und literarischen Gattungen gesprochen. Allenfalls kurze Gedichte behielten das Wort, so etwa im Falle des Poesiealbums.

      Der Begriff bezeichnet im übertragenen Sinn ferner eine bestimmte Qualität. So spricht man etwa von der „Poesie eines Moments“ oder einem „poetischen Film“[1] und meint damit in der Regel, dass von dem Bezeichneten eine sich der Sprache entziehende, oder über sie hinausgehende Wirkung ausgeht, etwas Stilles, ähnlich wie von einem Gedicht, das eine sich der Alltagssprache entziehende Wirkung entfaltet.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Poesie

      Aber Daisy, was hast du bloß für ein hohen Bildungsgrad, da sehe ich ja richtig alt aus.

      Gruß Skeptiker

      • Skeptiker said

        @Daisy

        Dazu kommt noch, dass jeder Zeitzeuge, stets ein Kind seiner Zeit ist.
        Da der Mensch sich stets linear nach vorne Bewegt, verliert er über die Zeit gewollt oder ungewollt, da nicht Zeitgemäß oder durch absichtliche Verschleierung, Fragmente der Wahrheit, die dann zukünftig als Puzzelteile Auftauchen, die wiederum dann von Kinder ihrer Zeit interpretiert werden.
        Folglich verschiebt sich hier die Wahrnehmung der Wahrheit, da die Wahrheit nicht mehr in ihrem ursprünglichen zeitlichen Kontext wahrgenommen wird.

        =>>>>>>>>>>>>>>>
        „Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.“ – Alfred Polgar

        http://www.mumpe.deutsche-seite.com/html/zitate.html

        • Venceremos said

          Deshalb glauben sie auch (und sogar gern) Leuten wie Eli Ravage (vgl. Link Tommy Rassmussen oben) :mrgreen: !

      • Daisy said

        Guten Morgen Skeptiker,

        hoher Bildungsgrad? Nee, bestimmt nicht *lol*

        Bin halt nur ein neugieriges Weibsbild….

        Liebe Grüße
        Daisy

    • Hans-im-Glück said

      @ Daisy:

      wer sagt Dir, daß die sog. String-Theorie auch nur annähernd „wahr“ ist?
      Kann etwas „wahr“ sein, was 96% der Materie in eine Gedankenkonstruktion verlegt, die per definitionem NICHT ÜBERPRÜFBAR ist?

      Es geht auch nie um Realität (von res – das Ding), sondern um Wirk-lichkeit (d.h. Prozesse) – vor allem in der Quantenphysik – bitte mal auf der Tube einiges von Hans-Peter Dürr ansehen. 😉

      • Daisy said

        Guten Morgen Hans-im-Glück,

        ob es Wahr ist keine Ahnung, ich habe nicht gesagt, dass es wahr wäre…;-)
        Ob ich diese These annehme oder nicht, spielt in diesem Zusammenhang auch keine Rolle, Fakt ist die These steht im gesellschaftlichen Raum, somit wird sie wahrgenommen, durch diese Wahrnehmung gehört sie unweigerlich mit in die Tüte der vielen wahrgenommen Wahrheiten…

        Folglich sie gänzlich zu ignorieren würde verlangen mich selber zu zensieren. Damit würde ich bewusst meine Wahrnehmung jedoch negieren, daraus ergebe sich, dass ich dann meiner eigen Wahrnehmung nicht vertraue und sie einschränke. Diese Handlung wäre aber für mein wahrnehmenden Sein kontraproduktiv, denn ich würde mich dadurch ja aktiv selber manipulieren, ergo was wäre dann Wahr, wenn ich meiner eigenen Wahrnehmung nicht traue?
        Und dass es gegen Thesen gibt, ist mir auch nicht entgangen^^, nur welche von den vielen pro’s und con’s wäre den Wahr?

        Egal, morgen kommen die Wissen erschaffenden sicherlich mit einer neuen These und die Welt wird wieder begeistert in die Hände klatschen…daher irrelevant.

        Ich Maße mir nicht an zu behaupten über die ultimative Wahrheit zu verfügen, jedoch bin ich nicht blind zu erkennen wie mir die führende Gesellschaft krampfhaft versucht ihre Wahrheit auf’s Auge zudrücken, und jede Verweigerung dessen wird undankbar aufgenommen.
        Daher, erlaube ich mir die Freiheit zusagen, Wahrheit, welche denn?

        Liebe Grüße
        Daisy

        • Hans-im-Glück said

          Liebe Daisy,
          danke für Deine worte – genau darum geht es mir – wie gehen wir mit unserem Wissen und miteinander um.

          Lassen wir uns auch weiterhin von irgendwelchen (meist selbsternannten) „Experten“ und „Spezialisten“ sagen, was zur Zeit „wahr“ und „richtig“ ist, oder gelingt es uns endlich wieder, uns unseres EIGENEN Verstandes zu bedienen – OHNE daß dabei der eine oder der andere ein „höheres Recht auf Wahrheit“ in Anspruch nehmen kann – d.h. gleichberechtigt Gedanken äußern, Argumente austauschen, aufeinander hören, miteinander reden, gemeinsam entscheiden: das ist WAHRSCHEINLICH und LOGISCH, so könnte es sein oder gewesen sein.

          Und dabei darf jede/r auch den Mut haben, die eigene Meinung zu vertreten – gerade wenn frau oder man NICHT zu den sog. „Hochgebildeten“ gehört – ich habe sehr viele außerordentlich intelligente und auch sehr viele emotional höchst kompetente Menschen kennen gelernt, die KEINE „höheren akademischen Weihen“ empfangen hatten, mir aber viel sympathischer sind als so mancher „Bildungsbürger“ – womit ich nichts gegen echte breite Geistes- und Herzensbildung gesagt haben will – aber die meisten wissen immer mehr von immer weniger – bis sie eines Tages alles von gar nichts wissen…

          • Daisy said

            Guten Tag Hans im Glück,

            danke für dein Kompliment.
            Entschuldige bitte, dass ich erst jetzt Antworte, habe irgendwie hier den Überblick verloren… O_O

            Ich würde gerne was zu deinem Ansatz, „…gerade wenn frau oder man NICHT zu den sog. “Hochgebildeten” gehört“, was ergänzendes äußern.

            Mal frech eingeworfen, wer genau definiert „Hochgebildet“?
            Und genau hier liegt m.M.n der ganze Betrug an die Menschheit im Ganzen.
            Den die steuernden unserer Gesellschaft haben mit ihren Bildungszertifikaten den Menschen in seiner Gesamtheit, zerhackt und zerstückelt und ihrer Wahrnehmung beraubt.

            Der Mensch in seiner EIN-MAL-igkeit wird gesellschaftlich genötigt eine fremde Wahrnehmung anzueignen um existieren zu können.
            Folglich ist diese gelebte Existenz eine Scheinwelt, denn dieser jetzt aus-gebildete Mensch vertritt nicht mehr seine eigene Wahrnehmung, sondern die in der er unterwiesen wurde.
            Der Mensch dem seine eigene Wahrnehmung beraubt wurde kann jetzt nur noch glauben zu wissen.
            Wissen mutiert zur religiösen Farce.
            Und jede in Frage stellen dieser scheinbaren Wahrnehmung wird kategorisch abgestraft, um zu verhindern, dass dieses wieso, weshalb, warum keinen epidemischen zu lauf erfährt um dadurch das Konstrukt des Scheins nicht zu gefährden.

            Das Gotteswerk Mensch in seiner Vollkommenheit ist nicht mehr.
            Denn wer bestimmt ob ein Mensch gebildet ist oder nicht. Universitäten, Schulische Einrichtungen, Kooperationen und Regierungen, folglich Institutionen die ihren eigenen Bedürfnissen befriedigen, aber nicht derer die sie aus-Bilden.

            Diese Befriedigung zeichnet sich m.M.n dadurch aus, dass sie dem Schüler, ihr eigen -Bild- der Welt vermitteln.
            Daher, werden tatsächlich Wahrheiten und Wissen weitergereicht?
            Oder nur die gewünschten Wahrnehmung derer die die Wahrheit für sich beanspruchen, und somit einzig ein Teil des Bildes weiterreichen, folglich in die Richtung lenken, die für die vermeintlichen über die Wahrheit verfügen es gerne hätten, um so ihr gewünschtes Bild in die Gesellschaft hinein zu projizieren?

            Daraus ergibt sich, dass „höheren akademischen Weihen“ nichts als eine Illusion sind. Denn dieser Art des Okkultismus vermittelt den Eindruck es würde Wissen weitergereicht werden, jedoch werden realistisch gesehen nur tolerierte Wahrnehmungen weitergereicht.

            Daraus ergibt sich, dass die Gesellschaft gewollt absichtlich blind gehalten wird, denn eine freie Wahrnehmung der Welt ist ist nicht mehr gegeben.
            Denn wenn es denen wirklich darum ginge, den Menschen in seinem Wissensdrang die Welt zu erforschen zu fördern, wären wir heute nicht von zertifizierten Fachidioten und Rechthabern umgeben.

            Schon die deutsche Sprache vermittelt uns, d.h. wenn wir genau hin hören, worum es hier tatsächlich geht. Bildung: wessen Bild wird vermittelt? Unterricht: es wird eine Richtung unter Anleitung vorgegeben.
            Aktiv vermittelnde Einheiten, folglich geht es hier nicht um das fördern des Denkenden Individuums, der Gegenteil ist der Fall. Das Individuum wird passiv gehalten in seinem Drang die Welt zu erkundigen. Seine gier auf das Neue wird ausgebremst und vegetiert vor sich hin. Der Mensch funktioniert und reagiert nur noch. Aber warum, dass bleibt ihm absichtlich verschlossen.

            Alle Menschen dieser Welt sind gebildet, sie müssen nur wieder lernen ihren eigenen Augen und Händen ergo ihren eigen Verstand zu trauen.
            Die Augen um zu erkennen.
            Die Hände zu erfassen / begreifen.
            Und der Verstand, der daraus ein einzig Bild der Welt formt, dass die Wahrnehmung für sich als ihre eigene Wahrheit definiert.

            Daraus ergebe sich, so meiner Meinung, dass Dogmen und Ideologien keinen Fuß mehr in der Gesellschaft fassen könnten, denn sie müssten dann gegen Millionen von persönlichen Wahrheiten ihr Dasein bestätigen.

            Sicherlich kommt jetzt die Frage welche Berechtigung hätte dann die Wahrheit, wenn es dann Millionen von Wahrheiten gibt.
            Und meine Antwort wäre, gar keine.
            Denn Wahrheit ergäbe sich aus den eigenen individuellen Wahrnehmung.

            Utopisch betrachtet, wenn der Mensch dann begreifen würde, dass jedes Individuum seine eigene Wahrheit definiert und begreift, dass es kein gesellschaftliches Recht auf eine ultimative Wahrheit gäbe, würde ein kollektive Toleranz des andern Denkenden zur Norm werden.
            Denn wer könnte dann behaupten er spräche nicht die Wahrheit?

            Daher bin ich eine absolute Gegnerin von Bildungsanstalten jedweder Couleur. Denn diese Einrichtungen des vermeintlichen Wissens zerstören die Einmaligkeit des Menschen und formen diese in eine brav Obrigkeitshörige homogene Masse.
            Die dann in ihrer antrainierten Abhängigkeit, sich wie ein pawlowsche Hund verhält, um dann als Papagei alles nachzuplappern was ihre Besitzer ihnen beigebracht haben. Und die Zensuren sagen dann ob und wie brav dieser Menschen die Anweisungen ausführen.

            Für mich persönlich gibt es keine dummen Menschen, nur durch Bosheit dumm und blind gemachte Menschen.
            Denn jede Idee und sei sie in meinen Augen noch so verwunderlich, zeugt von der Kreativität des Menschen in all ihrer Einmaligkeit.
            Und dazu bedarf es keiner Akademie.

            Lernen wir wieder uns dieser Kreativität ohne Anleitung zu bedienen.
            Lernen wir wieder Mensch sein.

            Wahrnehmung…

            Liebe Grüße
            Daisy

          • Hans-im-Glück said

            Wir sind da auf derselben Wellenlänge – deshalb auch „sog.“ und die Gänsefüßchen“… 😉

  15. Liebe Freunde,

    zu diesem Thema passen drei Videos, die ich Euch bitte nochmaligst anzusehen.

    Es hat direkt mit dem Thema zu tun, wie sehr man uns angelogen hatte mit all´den Folgeerscheinungen, die das nach sich zog bis hin zum vorsätzlichem Betrug durch diejenigen, die mit ihrer Unterwürfigkeit gegenüber der „BRD“ maßgeblich zu beigetragen haben, daß die „BRD“ von immer mehr Menschen abgeleht wird.

    Ihr seht jetzt hier „Hirschies Freiheit“ in der er uns erzählt, w a s alles passiert ist, ehe er eben seine Ansichten änderte.

    Ein einmaliges Lehrvideo, daß uns Ingo und Hirschie hier zeigen.

    Teil 1

    In dieser Küche hatten Ingo und ich vor einigen Monaten das Ernährungsvideo gefilmt.

    Es ist schon ein beklemmendes Gefühl, wenn man das jetzt wiedersieht.

    Teil 2

    Und Teil 3

    Es ist kaum verwunderlich, daß Ingo´s Seite Volksdeutschland nicht mehr abrufbar ist. Schliesslich wissen wir alle…w o wir hier leben…..

    • Skeptiker said

      @Aufstieg Des Adlers

      Annette hat mich rausgeworfen..

      Zur kleinen Erinnerung:

      “Gesendet am 30.06.2013 um 03:49 | Als Antwort auf Skeptiker .

      Na “Bernd das Brot”, es scheint Dir ja mal wieder richtig Spaß zu machen Deine Grenzen erneut auszutesten. Habe ich mich denn das letzte Mal wirklich so undeutlich ausgedrückt?

      Du “machst” hier also meinen neuesten Kommentator saublöd von der Seite an und unterstellst diesem Menschen bei seinem allerersten Kommentar hier, mit dem allseits gebräuchlichen Wort “Skeptiker” ausgerechnet Dich gemeint zu haben?

      Wenn er sagte: “… und selbst Skeptiker dürften beim Lesen dieser Kommentare eine innere Erkenntnis erlangen …”, dann meinte er hier das sehr gebräuchliche Wort Skeptiker im Plural. Dummerweise wird dieses Wort im Singular ebenso wie im Plural gleich geschrieben. Er meinte also verallgemeinernd “Die Skeptiker” und NICHT Dich! Es dürften wohl im Laufe der Zeit tatsächlich so einige Skeptiker auf meiner Seite landen. Des Weiteren schrieb er “dürften” und nicht “dürfte”, also eindeutig Mehrzahl. Solltest Du Dir den Namen “Skeptiker” markenrechtlich als eingetragenes Warenzeichen™ geschützt haben, dann lass es uns doch bitte auch wissen.

      Was ziehst Du hier eigentlich für ‘ne Nummer ab?

      Neulich hast Du den “AelterenKnecht” auf’s Derbste beleidigt, woraufhin dieser aber sehr gefasst und souverän reagierte. Warst Du in der Hoffnung ihn mir verkraulen zu können?

      Jetzt versuchst Du dasselbe mit meinem neuesten Kommentator?

      Du darfst nicht meinen, dass mir auch nur ein einziger Kommentar hier entgeht, auch wenn ich nicht gleich darauf reagiere.

      Zum Anderen: Warum mischst Du Dich in einen, an mich persönlich gerichteten Kommentar ein?

      Du kannst so etwas gerne in einem persönlichen Dialog loswerden, doch DU standest in keinem persönlichen Dialog mit “Julian” bzw. “Julian” nicht mit Dir!

      Warum machst Du hier meine Kommentatoren blöd an? Hatten wir das Thema nicht schon durch? Möchtest Du gerne von mir gebettelt werden? Dann antworte ich Dir darauf nur: Vergiss es!

      Ebenso Deine erneut sehr zweifelhaften Videos, die Du hier einstellst – trotz meines ausdrücklichen Verbots!

      Meinst Du etwa, ich habe ein schlechtes Gedächtnis?

      Ich erteile Dir hiermit eine ALLERLETZTE VERSCHÄRFTE VERWARNUNG! Sollte jetzt noch einmal so ein “Schnitzer” von Dir hier auftauchen, dann bist Du endgültig weg! Du kannst Dich dann ruhig auf allen Blogs dieses Erdenrunds über mich ausheulen. Ich lasse mich nicht von Dir verarschen!

      PS.: Du brauchst jetzt nicht mit irgendwelchen Entschuldigungen angekrochen zu kommen oder mit “es war doch ganz anders gemeint”.
      Es ist völlig irrelevant was gemeint ist – es zählt nur das, was beim Leser ankommt und das ist sehr negativ!

      Gruß, Annette”
      ________________

      UNS hat nicht der Verstand verlassen, sondern Skeptiker. Diese obige verschärfte Verwarnung war bereits die “Allerletzte” und nach dem Allerletzten kommt bekanntlich nichts mehr!

      Viel Spaß noch beim Beleidigen, Verleumden und Unterstellen auf anderen Blogs!

      Annette
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
      Sie versteht doch gerne absichtlich vieles falsch, obwohl ich mich bemühe Ihre Seite zu beleben, kriege ich eine Kommentarsperre.

      Ich muss mir eingestehen, das ich evtl. ein bisschen zu viel nachgedacht habe, aber wie die ein abserviert, das ist ummenschlich.

      Aber das ist ihr Plan, ich soll der nützliche Idiot sein.

      http://deutscher-freiheitskampf.com/2013/07/01/meldungen-ohne-direkten-bezug-nachrichtenticker-juli/#comment-4034

      >>>>>>>>>>>>>>>
      Ich mache ja nur unbewusst Werbung für Ihr egomanischschen verhalten.

      Egomanie (von griech. bzw. lat. ego = ich + griech. μανία manía = Raserei; auch Ich-Sucht) ist eine krankhafte Selbstbezogenheit oder Selbstzentriertheit.[1] Der Duden definiert den Begriff als bildungssprachlich für eine „krankhafte Selbstbezogenheit“.[2]

      Die so zugeschriebene Person wird als Egomane bezeichnet und habe das Bedürfnis, stets im Mittelpunkt allen Handelns und Geschehens zu stehen oder interpretiert Abläufe ichbezogen. Egomanie tritt in der Psychopathologie als eines von mehreren Symptomen einer Manie im Rahmen einer bipolaren Störung (manisch-depressive Krankheit) in Erscheinung und wird dabei von Megalomanie („Größenwahn“) begleitet. Die Begrifflichkeit Egomanie wird aber vielfach auch rein umgangs- oder alltagssprachlich ohne den Anspruch einer ärztlichen Diagnose verwendet.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Egomanie

      >>>>>>
      Gruß, das Opfer Skeptiker

      Sollte Maria mich auch noch rauswerfen, wäre ich Heimatlos.

      Gruß Skeptiker

      Aber was heute gegen mich so abging, keine Ahnung

      • Erstmal freue ich mich, daß Du wieder da bist!

        Kann ja auch nich ohne unsern Skeptiker gehen!

        Weißt Du, die Menschen drehen zur Zeit immer mehr ab! Das ist jedoch nicht unbedingt denen selbst zuzuschreiben, sondern den immer stärker werdenden Schwingungen, die (mal ganz ausnahmsweise) mal Nichts mit der NWO zu tun haben.

        Ganz im Gegenteil fürchten sich die Zionisten ganz genauso vor diesen Schwingungen, weil die denen sehr viele Pläne versauen!

        Und richtet Euch bitte darauf ein, d a s s es in den nächsten Wochen noch sauschwer wird!

        Was ich hier schreibe ist alles andere als lustig, sondern bittere Ernsthaftigkeit.

        • Skeptiker said

          @Aufstieg Des Adlers

          aber was für ein Einlauf, ich wusste gar nicht was mir passiert, plötzlich war ich der Perverse.

          Ein amüsante Fehlinterpretation zeigt den selben Ursprung. Nietzsche wird ja als herrischer Frauenfeind betrachtet, auf Grund seiner Aussage: Wenn Du zum Weibe gehst, vergiss die Peitsche nicht. Da Nietzsche aber ein gebildeter Mensch war, kannte er die Geschichte und bezog sich eigentlich auf das Bild des Aristoteles, der von Salome geritten und angetrieben wird – was also präzise das Gegenteil von dem bedeutet, als ihm zugeschrieben wird. Dass diese Interpretation die zutreffende ist, belegt das berühmte Photo, das er von Lou Salome, Paul Ree und sich photographisch schiessen liess. Die Belohnung durch sexuelle Befriedigung ist als Macht oft grösser und wirksamer als die Macht des Geldes, guter Worte, Strafen oder die Macht des Wissen, was zeigt, dass Frauen eben doch nicht so ohn-mächtig sind, wie sie sich immer darstellen. Allerdings kann diese Macht innerhalb von Gruppen und Betrieben nicht all wirksam eingesetzt werden, da sie im intimen spielt, also (fast) immer in der Zweierbeziehung.

          Das sind die Pornobilder??? Wo Annette ein Abdreher hatte.

          Mein Gott, was für Pornos?

          =>
          Gehe doch zur Domina, aber lass uns mit Deinen Schweinereien in Ruhe.

          Was geht hier gegen mich ab?

          Hier das Original, mit Text und Bildern

          http://www.brainworker.ch/Freiheit/

          Ohne Worte, besser ist es.

          Gruß Skeptiker

          Aber das ist schon hart an der Grenze.

          Das ist ja schon Borniertheit.

          • OstPreussen said

            Du verstehst (und verdrehst absichtlich?) vieles falsch!

            „Was geht hier gegen mich ab?“>>>Könnt ne Frage eines Ego(man) verstörten sein>>>der sich selbst für so wichtig hält<<>>dabei nicht mal mitbekommen hat, das Ihn alle leiden konnten-auch ne „Leistung“…oder Selbstparanoia?!

            Und, leider…welch Vorausahnung:
            „Viel Spaß noch beim Beleidigen, Verleumden und Unterstellen auf anderen Blogs!“
            (Und Du bist ja noch „besser“-unterstellst gar gleich Krankheitsbilder/symptome u.n.v.m.!)

            Hmm, sinngemäß aus meiner Erinnerung, ein gewisser Skeptiker mal in einem Kommentar:
            „Ich würde doch niemals A…… irgendwo anders schlecht machen….“

            Was nun Skepti?
            1. Sag niemals Nie.
            oder
            2. Mal wieder neuer Nick-Name fällig>>>Vorschlag>>>“Heuchler“?

            Lass es gut sein, echt!

            Überleg mal lieber, Du Pfeife, ob es für Dich jemals woanders ähnliche Möglichkeiten gab (Tel., Mail), um Missverständnisse zu klären und sogar zu wissen, wie der andere aussieht-obwohl dieser von Dir das ALLES nicht hat…

        • Frank said

          @OstPreussen

          “Was geht hier gegen mich ab?”>>>Könnt ne Frage eines Ego(man) verstörten sein>>>der sich selbst für so wichtig hält<>dabei nicht mal mitbekommen hat, das Ihn alle leiden konnten-auch ne “Leistung”…oder Selbstparanoia?!

          Und, leider…welch Vorausahnung:
          “Viel Spaß noch beim Beleidigen, Verleumden und Unterstellen auf anderen Blogs!”
          (Und Du bist ja noch “besser”-unterstellst gar gleich Krankheitsbilder/symptome u.n.v.m.!)

          Hmm, sinngemäß aus meiner Erinnerung, ein gewisser Skeptiker mal in einem Kommentar:
          “Ich würde doch niemals A…… irgendwo anders schlecht machen….”

          Danke für deine Worte @OstPreussen, denn mir fehlten Diese(Worte) gerade.

          @Skeptiker. Lies Dir die letzten Kommentare von @AeltererKnecht noch mal in Ruhe durch und Benimm Dich!!
          Hattest nicht gemerkt, daß Du gemocht wurdest?
          Gruß
          Frank

          • Skeptiker said

            @Frank

            Einer muss ja die Schuld haben.

            Das ist doch nur eine geschickte Werbestrategie.

            Das Eine setzt das Andere voraus.

            Ich habe es doch sogar geschafft Roland auf die Seite von A. zu bringen.

            Gruß Skeptiker, so gesehen kann ich doch gar nicht so ein schlechter Mensch sein.

      • OstPreussen said

        Da liest man hier interessante Philosophie über Geschichte (Dank an Hans-im-Glück und die Kommi’s für den Beitrag!)…
        und findet dann OT den Skepti…genau, fast vergessen mal (wieder?) als >>>“Opfer“<<<!
        @Skeptiker
        Schämst Du Dich eigentlich nicht mal dabei, so schäbig und dabei auch noch selbstentblödet-per Copy and Paste-auch noch für JEDEN lesbar *LOL* die Begründung einstellend, warum Jemand (egal ob Mann oder Frau nen Blog betreibt) dann doch mal sein Hausrecht gegen Dich ausübt?
        Das Widerlichste und ALLERLetzte ist dann aber Tatsache, das Du daraufhin Jemand wie Ihr EGOMANIE und einen "Plan" und was weiß ich noch unterjubeln willst!!!
        Ausgerechnet Jemand wie Ihr, die schon mehrmals Nachsicht hatte (mit Dir, mit mir auch schon!) und sich sogar auf dem Blog öffentlich bei Jemand entschuldigt, wenn Sie daneben liegt!!!
        Du bist natürlich der arme edle Werber, geplant als "nützlicher Idiot" ausgenutzt, das "Opfer"-wenn Du Dich schon nicht schämst, glaubst Du Dir wohl auch noch Deinen zusammengereimten widerlichen Dreck?
        ***
        Weißt, ich konnt Dich wirklich gut leiden und hab Deine Beiträge geschätzt-aber nach der Nummer weiß ich wirklich nicht, WAS mit Dir los ist.
        Dabei weißt Du selbst, was für Kapriolen Du so "schießt" und "geschossen" hast.
        WER dann wie Du scheinbar nicht mal die gutgemeinten Hinweise vom "AelterenKnecht" (und Du weißt, was der für ne Allround-Koryphae u.a. auch in deutscher Etikette ist!) erkennen kann…
        Vielleicht hat es Dir wohl mal nen EGO(manie)Schaden verursacht, das Dir irgendein Onkel Pille mit 15 einen IQ von 164 verzählt hat?!
        Oder schlägt jetzt Dein 37,5 % "Hochform"-KommentarSchreibWodka mit O-Saft mit voller Schadenskraft auf Deine Wahrnehmung zu?
        Adler braucht den Suff nicht mehr-Hut ab davor-vielleicht solltest in Zukunft wenigstens weniger "tanken", als die von Dir mal selbst behaupteten 2 Flaschen…
        Denk mal drüber nach (wenn Du willst und kannst!).

        Gruss
        OstPreussen

        • Skeptiker said

          @OstPreussen

          Nun sei mal nicht so sauer, da krieg ich ja schon Schuldgefühle.

          Gruß Skeptiker und Entschuldigung, ich komme mir gerade vor wie ein Krimineller.

          • Ich denk es ist für alle Beteiligten besser, wenn ihr Eure Diskussion auf Email verlegt!

            Lieben Gruss an alle Beteiligten

            Maria Lourdes

          • Skeptiker said

            @Maria Lourdes

            Ich denk es ist für alle Beteiligten besser, wenn ihr Eure Diskussion auf Email verlegt!

            Lieben Gruss an alle Beteiligten

            Entschuldigung, Gruß Skeptiker.

            • Bei mir brauchst Dich nicht entschuldigen Skeptiker! Mir gehts um das Thema „historische Wahheit“ eine Diskussion über Vorkommnisse bei anderen Blogs, bringt uns hier ja nicht weiter!

              Ansonsten bist Du hier immer herzlich willkommen, sagt Maria Lourdes!

  16. Waffenstudent said

    Die wissenschaftliche Aufgabe der Historiker

    Hier eine Sternstunde des mitteleuropäischen Humanismus: Ein aktueller Aufruf französischer Historiker, welcher in der Zeitschrift: Verband deutscher Soldaten e.V. abgedruckt ist. Siehe Quellenangabe unten.

    Die fünf Forderungen:

    1. Die Geschichtswissenschaft ist keine Religion. Der Historiker akzeptiert kein Dogma, er respektiert keine Verbote, er kennt keine Tabus. Er kann Anstoß erregen.

    2. Die Geschichtswissenschaft ist keine moralische Instanz. Es ist nicht Aufgabe eines Historikers, zu preisen oder zu verdammen. Er erklärt.

    3. Die Geschichtswissenschaft ist nicht der Sklave des Zeitgeistes. Der Historiker überlagert nicht die Vegangenheit mit den heutigen ideologischen Begriffen und fügt keine jetzigen Empfindsamkeiten in die Ereignisse der Vergangenheit ein.

    4. Die Geschichtswissenschaft kann nicht die Aufgabe des Gedenkens wahrnehmen. Der Historiker sammelt bei seiner wissenschaftlichen Arbeit die Erinnerungen von Menschen, er vergleicht sie miteinander und stellt sie den Dokumenten, den Gegenständen und ihren Spuren gegenüber und stellt die Tatsachen fest. Die Geschichte berücksichtigt Erinnerungen, aber sie beschränkt sich nicht darauf.

    5. Die Geschichtswissenschaft kann nicht Objekt der Justiz sein. In einem freien Staat steht es weder dem Parlament noch der Justiz zu, die historische Wahrheit festzulegen. Die Vorgehensweise des Staates ist – selbst wenn sie von den besten Absichten beseelt ist – nicht die Vorgehensweise der Geschichtswissenschaft. Wir verlangen die Abschaffung dieser gesetzlichen Bestimmungen, die eines demokratischen Regimes unwürdig sind.«

    Quelle: http://www.verband-deutscher-soldaten.de/

    Bundesgeschäftsstelle des VdS e.V.

    Rheinallee 55
    53173 Bonn
    Telefon: 0228 / 36 10 07
    Telefax: 0228 / 36 10 08

    Über Ihren Zuspruch freuen wir uns!

    Max Klaar
    Oberstleutnant a.D. und Bundesvorsitzender

    NACHTRAG:

    Wehe, wenn Sturm ihn verbläst!

    In Verteidigung von Recht und Freiheit des deutschen Volkes meldet sich der VdS satzungsgemäß in Treue zum deutschen Vaterland dann zu Wort, wenn diese in Gefahr sind. So auch heute, wo wir festzustellen haben, dass die Zahl derer wächst, die jedes Vertrauen in die Regierenden aber auch in die Oppositions-Führenden verloren haben. Ist es 5 Minuten vor 12 Uhr? Weit gefehlt, wir leben schon spät nach Mitternacht! Nicht nur Wahlenthaltung und Radikalisierung belegen das – sondern eben auch:
    1. Ein Bundespräsident und mehrere Landesregierungs-Chefs laufen einfach weg und der neue Jüngling auf dem Präsidentenstuhl glänzte als erstes durch die Unfähigkeit zum Eintreten für die christlich-abendländische Kultur gegen die laufende Islamisierung Deutschlands.
    2. Der Bundestag erscheint als der Ort, in dem die Lebensfragen unseres Volkes nicht mehr debattiert, geschweige denn zu dessen Wohle entschieden werden.
    3. Die Regierung peitschte mit dem Argument angeblicher Alternativlosigkeit Euro-Stabilitäts-Gesetze durchs Parlament, wodurch sie die Ausplünderung der Deutschen ins Unermessliche heraufbeschwor. Sie wird insgesamt der Unfähigkeit geziehen. Viele im Volk wünschen sie deshalb zum Teufel, weil sie auf den vielschichtigsten Feldern Deutschlands Interessen nicht mehr vertritt.
    4. Viel schlimmer ist aber die Tatsache, dass die Opposition keine besseren Lösungen anbietet.
    5. Die Rechtsprechung ist dem Vorwurf der Grundrechtsunterdrückung da ausgesetzt, wo sich Bürger in Ausübung ihrer Meinungsäußerung und Informationsfreiheit z.B. durch den § 130 StGB vor dem Richterstuhl einzufinden haben; Zehntausende politische Prozesse belegen das.
    Aber das große Unbehagen kriecht Michel erst den Kragen hoch, seitdem neuerdings Renten- und Pensionskürzungen, Zwangsabgaben auf Vermögen, weitere Steuererhöhungen für »Reiche« u.s.w. aus der fiskalischen Grusel-Mottenkiste diskutiert werden. In Zeiten anhaltender Maßlosigkeit des Staates und der Selbstbedienung seiner Politiker hat Michel nun Angst um seine Ersparnisse.
    – Die Währungs-, Finanz-, Banken-, Verschuldungskrise kam damit in den deutschen Familien-Haushalten an.
    – Der Sinn des wuchernden Sozialstaates und die aus ihm folgende Steuer- und Abgabenlast werden jetzt hinterfragt.
    – Die völlig verfehlte Ausländer-Politik und ungebremste Armuts-Zuwanderung Unqualifizierter zeigen den verarmenden Deutschen, dass ihr Einkommensrückgang und -mangel die direkte Folge davon sind.
    – Darüber hinaus klagen Bürger beim Bundesverfassungs-Gericht gegen die Europa-Politik der Bundesregierung, der sie Verrat nationaler Interessen bei der DM-Abschaffung, beim Abbau von Volkssouveränität, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit vorwerfen, was den Eindruck der Unfähigkeit von Regierenden und Volksvertretern verstärkt.
    Michel ahnt, dass der Zug gegen die Wand gesteuert wird. Es dringt in sein Bewusstsein:
    – Deutschland hat im 66. Jahr nach Kriegsende noch immer keine volle Souveränität und keinen Friedensvertrag; deshalb wird ihm die Streichung der Feindstaatenklauseln der UN verweigert.
    – Eine im freien Willen zustande gekommene Verfassung wird den Deutschen vorenthalten, was den Eindruck andauernder Fremdherrschaft verstärkt. Stimmt etwa doch: »Demokratie ist Herrschaft durch Lüge.«?1
    – Die veröffentlichte Meinung orientiert sich an den Behauptungen der politischen Korrektheit, welche dem Wissen der Erlebnisgeneration Hohn sprechen.
    Michel registriert ein Medienkartell, das keine Möglichkeit der Gegendarstellung einräumt – folglich als Gehirnwäsche-Institution zur Unterdrückung der Wahrheit bewertet wird (vergleichen Sie hierzu im Anschluss mein Beschwerdeschreiben an die Vorsitzende des NDR-Verwaltungsrates vom 12. 01. 2011). »Ein halbleeres Glas Wein ist zwar auch ein halbvolles aber die halbe Wahrheit ist mitnichten nur eine halbe Lüge.«2 – sondern eine faustdicke!
    – Das führt zu immer größerer Skepsis gegenüber dem Wahrheitsgehalt behaupteter »Offensichtlichkeiten« der jüngeren deutschen Geschichte. Eine »Wahrheit«, die nicht von allein aufrecht steht sondern ein Gesetz braucht, um Gegenmeinungen zu unterdrücken, wird als oktroyiert empfunden, folglich nicht akzeptiert und schon gar nicht geglaubt.
    – So beschleunigt sich die Geschichts-Revision, wobei interessanterweise ausländische Publikationen Deutschland immer häufiger entlasten. Internationalem Brauch zuwider halten unsere Kriegsgegner wohl gerade deshalb ihre Archive ängstlich unter Verschluss – was nichts anderes heißt als: »Den Deutschen darf die Wahrheit nicht bekannt werden.«
    – Offen Widersprechende werden durch »Das linke Netz«3 zum Neo-Nationalsozialisten gestempelt, bis zur Existenzvernichtung angeprangert und auch physischer Gewalt ausgesetzt4.
    Michel erlebt beim Gang durch seinen Alltag:
    – Respektlosigkeit und Gewalt von Ausländern gegen deutsche Polizisten geraten außer Kontrolle; auf Ohnmacht staatlicher Autorität folgen immer anmaßendere Frechheiten und Forderungen von Zuwanderern5.
    – »Deutschland schafft sich ab«6 und wird mit anderen Europäischen Ländern islamisiert, ohne das die nationalen Regierungen gegensteuern7, wenn man von tapferen Versuchen der Schweizer und der Dänen einmal absieht.
    – Bestimmte Migrantengruppen plündern uns aus – der bisher verursachte Schaden geht in die Billion Euro8.
    Wesentliche Medien schweigen beredt zu all diesen Problemfeldern – das Tabu der politischen Korrektheit liegt darüber. Und aus dem Ausland überraschte uns nun kürzlich noch:
    – Die USA stehen wegen schwindelerregender Verschuldung nach den Aussagen ihres Finanzministers vor der Zahlungsunfähigkeit! Der US-Senat wird sicher schnell den Schuldenrahmen weiter und weiter erhöhen, bis er da ist – Der Knall! Lange vorhergesagt. Es ist schon so: »Eher legt sich ein Hund einen Wurstvorrat an als eine demokratische Regierung eine Budgetreserve.«9
    – Wie werden die Auswirkungen auf den Rest der Welt sein? Was folgt für Euro-Land, das selber die Schulden- und Banken-Krise mit immer neuen Schulden beantwortet – folglich nicht in den Griff bekommt?
    – Die Kriegsvorbereitungen gegen den Iran dauern an, was vor der Weltöffentlichkeit ver- und beschwiegen wird10.
    Nun fragt Michel sich natürlich:
    – Warum fördern die USA das zu diesem Krieg drängende Israel dafür auch noch mit Waffen und bringen große Teile ihrer Flotte vor den Iran? Flüchten sich die USA wegen ihrer Wirtschaftsschwierigkeiten abermals in einen Welt-Krieg?11 Dabei ist der Zweite ja noch nicht einmal vorbei, schließlich herrscht nur Waffenstillstand, was den Alliierten ermöglicht, »ihre Rechte« in Deutschland im Falle des Falles wahrzunehmen.
    Das glauben Sie nicht? Lesen das Grundgesetz: Art 139: »Die zur ›Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus‹ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.«
    Und wer sich damit auseinandersetzt,
    – versteht, warum Madam Merkel Deutschland – entgegen der nationalen Interessen – auf des Existenzrecht Israels verpflichtete und uns damit in den wohl kommenden Krieg hineinschwadronierte, was eine politische Dummheit allererster Ordnung darstellt;
    – erkennt, warum unsere Wehrpflicht nun faktisch abgeschafft ist und die Bundeswehr damit – gegen das Grundgesetz-Gebot »Der Bund stellt Streitkräfte zu seiner Verteidigung auf – endgültig zum Spielball der außenpolitischen Interessen unserer Kriegsgegner ›transformiert‹ wird, um an deren Nasenring dem verlogenen Geschäft der weltweiten ›Wahrung bzw. Verwirklichung‹ von ›Demokratie, Menschenrechten und Freiheit‹ zu dienen. Das schützen die Weltmächte immer dann vor, wenn sie Bodenschätze sichern und ausbeuten wollen; ansonsten sind ihnen diese hehren Werte ziemlich wurscht, wie wir bis auf unsere Tage aus den Folterkammern allerchristlichster Nationen und manches ihrer Geheimdienste erfahren durften.«
    Michel versteht damit erst den Sinn der Tatsachen-Unterdrückung zur Deutschen Geschichte, mit der ihn die ganze Umerziehungs-Maschinerie der politischen Korrektheit von der Schule über die Universität bis zur tagtäglichen Berieselung durch Presse, Rundfunk und Fernsehen »beglückt«.
    Michel bewertet das als die Fortsetzung der psychologischen Kriegführung gegen das deutsche Volk. Je länger der Waffenstillstand dauert, je mehr Revisionstexte auf den Markt kommen, desto mehr drängen die Meinungs-Diktatoren auf die abstruseste Geschichtsfälschung – dafür mag Der Spiegel ein Beispiel sein, der zum 01. 09. 2009 titelte: »1. September 1939 – Als Deutschland die Welt überfiel«. Eine ungeheuerliche Lüge! Was für eine miserable Entgleisung des Journalismus. Wessen Geschäft besorgen solche Schreiber? Jedenfalls nicht das unseres Deutschen Volkes.
    Ein Narr, wer glaubt, aus dem »Land der Freien und Frommen – dem herrlichen Herrmannsland« ein Land von Heloten machen zu können. Deutsche schweigen, wo ihnen Anderes unmöglich ist, aber sie hüten das Wurzelwerk ihrer Geschichte und stehen aufrecht vor ihr; der neue Spross wird daraus treiben! Deutschland ist so unendlich viel mehr als die Ereignisse aus 12 national-sozialistischen Jahren, über die zu erfahren den Deutschen nur in Verzerrungen erlaubt wird.
    So legte die politische Korrektheit »Mehltau auf unser Land«. Wehe, wenn Sturm ihn verbläst!

    1 Der in den USA lebende Nationalökonom Joseph Alois Schumpeter (1883–1950) war in den 20er Jahren österreichischer Finanzminister. Er formulierte diesen Satz 1936.
    2 Jean Cocteau (1889–1963)
    3 Felix Krautkrämer, »Das linke Netz« – Das Zusammenspiel zwischen der Wochenzeitschrift »Die Zeit«, dem Netz gegen Nazis, der Bundeszentrale für politische Bildung und der linksextremen Szene, ISBN 978-3-929886-35-1, »Junge Freiheit«-Verlag, 2010
    4 Prof. Dr. Hans-Helmuth Knütter, »Antifaschismus« – Der geistige Bürgerkrieg, März 2010, zu beziehen über: Die Deutschen Konservativen, Beethovenstr. 60, 22083 Hamburg
    5 Dazu in dieser Ausgabe Marius Hohenstein: Die Schicksalsstunde der europäischen Völker
    6 Thilo Sarrazin, Deutschland schafft sich ab – Wie wir unser Land aufs Spiel setzen
    7 Udo Ulfkotte, SOS Abendland – Die schleichende Islamisierung Europas, Kopp-Verlag
    8 Udo Ulfkotte, Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold. – Armut für alle im »lustigen Migrantenstadl«, Kopp-Verlag
    9 Torsten Hinz, Zeitbombe Euro, in »Junge Freiheit«, Ausgabe 48/2010
    10 Ralph Hübner, Präsident des Verwaltungsrates WHO IS WHO WORLD SOCIETY, http://www.whoiswho-worldsociety.ch
    11 Jürgen Elsässer (Hg.), IRAN – Fakten gegen westliche Propaganda, ISBN 978-3-89706-414-0, Kai Homilius Verlag

    OTL a.D.
    Max Klaar

    Ausgabe 6/2010
    Ausgabe 3/2010
    Ausgabe 2/2010
    Ausgabe 6/2009
    Ausgabe 5/2009
    Ausgabe 4/2009
    Ausgabe 3/2009
    Ausgabe 2/2009
    Ausgabe 1/2009
    Ausgabe 4/2008
    Ausgabe 1/2008
    Ausgabe 4/2007
    Ausgabe 3/2007
    Ausgabe 2/2007
    Ausgabe 1/2007
    Ausgabe 2/2005
    Ausgabe 1/2005
    Ausgabe 6/2004
    Ausgabe 5/2004
    Ausgabe 4/2004
    © VdS e. V. 2004 – 2011

  17. neuesdeutschesreich said

    Reblogged this on neuesdeutschesreich.

  18. Tebs said

    Ich verneige mich in großer Dankbarkeit für die bisher erhaltenen Informationen. Es ist mir eine große Freude folgendes bekannt zu geben:
    http://terraherz.at/2013/07/29/neues-aus-neuhaus-selbstbestimmtes-leben-conrebbi/

    Wir sind inzwischen 7 mit Staatsangehörigkeitsausweis und halten die andere Seite gut auf Trab.

    Alles Gute, T e b s

    • Kurzer said

      Hallo Tebs,

      da solltest Du mal drüber nachdenken:

      matthias sagte
      23/07/2013 um 14:52

      Hallo Maria,
      hallo zusammen,

      wer nicht handelt macht sich mitschuldig ……

      “Wer Unrecht, das ihm zugefügt wird, schweigend hinnimmt macht sich mitschuldig.” Mahatma Gandhi

      Unsere Beschwerde vor dem ECHR ist nach dem zweiten Anlauf seit 2012 am 18.07.2013 angenommen worden.

      Unsere Beschwerde beim ECHR auf Völkermord richtet sich gegen die UNO, die fünf Alliierten und die “BRD”. Beschwerdenummer – vom Europäischen
      Menschengerichtshof – der Gemeinde Neuhaus (Preußische Provinz Westfalen) / Matthias , …….. (Gemeindevorsteher) Nr. 45304 / 13
      (Beschwerdeannahme 18. Juli 2013 – Einbringungsdatum 09. Juli 2013)

      Eine Klage, Strafanzeige, Strafantrag gegen die Bundesrepublik Deutschland (Bundesrepublik Deutschland, 1 Farragut Pi Nw Washington, Distrikt of Columbia 20011), weil unseren Status als Bürger Preußens und des Zweiten Deutschen Reiches (freier Mensch – natürliche Person) nicht respektiert wird, wurde vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag – wegen Völkermord – unter dem Aktenzeichen OTC-CR-241/12 im Jahr 2012 angenommen.

      Schöne Grüße aus dem sonnigen Neuhaus (Preußische Provinz Westfalen)
      Der Gemeindevorstand matthias aus dem Hause ……..

      Kurzer sagte
      23/07/2013 um 15:52

      “…Unsere Beschwerde vor dem ECHR ist nach dem zweiten Anlauf seit 2012 am 18.07.2013 angenommen worden…”

      Und dann???

      Leute habt ihr es immer noch nicht begriffen in was für einer Auseinandersetzung wir stecken.

      Der Streit um Zion ist nicht irgend eine “faschistoide Verschwörungstheorie”.

      Wem gehört bzw. wer leitet die UNO: http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2011/08/wer-leitet-die-uno.html

      Und wer hat einen europäischen Menschengerichtshof eingerichtet und wem dient er?

      Menschenrechte gelten nur für Menschen.

      Für die seit ihr Gojim. Tiere in Menschengestalt.

      Entweder seit ihr Reichsangehörige und bekennt euch dazu oder ihr seit gar nichts.

      Es gibt nur ein Deutsches Reich. Dieses hat als einzige geeinte Macht Zion Widerstand geleistet und leistet ihn noch.

      Und das auch deshalb weil nicht mehr Bayern, Preußen, Sachsen….sondern das deutsche Volk damals aufgestanden ist.

      Aus den 80ziger Jahren aber noch genau so topaktuell:

      “…Aus der jüdischen Perspektive lässt sich der Sinn der gesamten Geschichte darauf reduzieren, dass die Juden nichtjüdische Gesellschaften zerstören müssen,
      um dem Gesetz Genüge zu tun und somit die Bedingung für den endgültigen Triumph des Judentums zu erfüllen.

      Der Ausdruck „die gesamte Geschichte“ bedeutet für den Juden etwas grundlegend anderes als für den Nichtjuden.

      Der Christ beispielsweise versteht hierunter die christliche Ära sowie die dieser vorausgehenden Perioden bis in jene ferne Vergangenheit,
      wo die nachweisbaren Fakten allmählich den Legenden und Mythen weichen. Für den Juden ist „Geschichte“ gleichbedeutend mit den in der Torah sowie dem Talmud verzeichneten Ereignissen, und diese betreffen ausschließlich die Juden; die ganze, einen Zeitraum von über drei Jahrtausenden umspannende Erzählung dreht sich um jüdische Vernichtungsfeldzüge und jüdische Rache.

      Die logische Folge dieses Weltbilds besteht darin, dass die gesamte Geschichte der anderen Nationen buchstäblich zu Nichts zerfällt wie das Bambus- und Papiergerüst einer chinesischen Laterne.

      Für den Nichtjuden ist es ein heilsames Experiment, seine gegenwärtige und vergangene Welt durch dieses Spektrum zu betrachten und dabei entdecken zu müssen, dass all jene Ereignisse, die er als wichtig betrachtet und die ihn mit Stolz oder Scham erfüllen, einzig und allein als verschwommener Hintergrund der Geschichte Zions existieren…”

      aus “Der Streit um Zion” von Douglas Reed im Netz komplett zu lesen unter:

      http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/

      matthias sagte
      23/07/2013 um 23:22

      Hallo Kurzer,

      was machst Du den den lieben – langen Tag zur Rettung ……

      Gruß matthias

      Kurzer sagte
      24/07/2013 um 12:00

      Hallo Matthias,

      “…was machst Du den den lieben – langen Tag zur Rettung …”

      Auf jeden Fall nicht alliierte Propagada nachplappern. Das habe ich auch vor einiger Zeit zu Ebel gesagt, der als “Kanzler der Alliierten” an unserem Querulantenstammtisch zu Gast war.

      Ich habe ihn gefragt, was er sich dabei denkt als Deutscher die alliierte Kriegspropaganda vom bösen Hitler und der “nationalsozialistischen Schreckensherrschaft” zu vertreten und vom “Zweiten Deutschen Reich”,
      sowie denGrenzen von 1937/38 zu faseln. Er wurde dann ziemlich kleinlaut.

      Wer hier im Forum aktiv mitliest kennt meine Einstellung und weiß auch welchen Beitrag ich leiste. Für Dich noch mal als Wiederholung:

      Aus dem Beitrag: “Ihr Deutschen wollt was tun … dann steht auf!”

      Mein Kommentar:

      Der Staat ist das Machtorgan der herrschenden Klasse. Diese von der korrekten juristischen Formulierung abweichende Definition durften wir in der DDR im Fach “Staatsbürgerkunde” auswendig lernen. Auch wenn die BRD nach der richtigen Definition kein Staat ist, so gilt doch der vorn stehende Satz: Die herrschende “Klasse” ist der BUND (mit wem wohl). Sie haben die Macht und üben sie physisch aus, ob dies durch gültige Gesetze irgend wie legitimiert wäre geht den Herrschern am Allerwertesten vorbei. Wer hier zum offenen Aufstand aufruft begeht Volks-, Vaterlands- und Hochverrat. Das System erscheint absolut monolytisch und unangreifbar. Der gute alte Frontalangriff erscheint zwar ehrenhaft ist aber auf Grund der Tatsachen einfach idiotisch.

      Wer glaubt er könne innerhalb der BRD eine Partei oder Organisation gründen, die dem System ernsthaft gefährlich werden könnte, beschäftige sich bitte noch mal mit dem Fall Möllemann. Ein Fallschirmsprung der laut BILD-Zeitung genau 23 Sekunden dauerte ist ihm gewiß.

      Eine große Schwachstelle des Systems ist das die ganze BRD auf nachweisbaren Lügen und Volksverhetzung gegen das deutsche Volk gegründet wurde. Unsere Aufgabe hier im Altreich ist es jeden Tag an der Aufdeckung von Lügen und der Aufklärung unserer Volksgeschwister zu arbeiten.

      Dabei ist es wiederum kontraproduktiv nach dem Gießkannenprinzip überall mit der Tür ins Haus zu fallen. Viele “Frischlinge” sind dann komplett überfordert und machen einfach nur zu. Besser ist es Testballons aufsteigen zu lassen und dann zu sehen wie jemand reagiert. Man erlebt dann mitunter Erstaunliches. Nicht jeder interessiert sich gleich für die Geschichte. Dort ist auch durch die nicht nachlassende tägliche Hetze gegen das REICH die Hemmschwelle bei vielen sehr groß. Beginnen kann man bei den großen Lügen der Gegenwart: Finanzsystem, Krankheitssystem, Klimalüge, Terror (911) Lüge usw. Wenn sich dann jemand aktiv selbst damit auseinandersetzt wird er (wenn er es konsequent tut) selbst auf die GROßE LÜGE, die Dämonisierung des REICHES, kommen, weil alles mit allem in Zusammenhang steht.

      Die breite Masse zu erreichen ist illusorisch, das Erreichen der wirklich kritischen Masse ein sehr reales Ziel. Ich beschäftige mich mit all diesen Themen jetzt seit 17 Jahren und kannte zu Beginn faktisch einen Freund mit dem ich mich darüber austauschen konnte. Mittlerweile gibt es Netzwerke von Menschen die sich darüber austauschen, in den Kommentarspalten von Welt, Spiegel, Focus usw. fliegen den Systemschreiberlingen ihre Lügen in Überschallgeschwidigkeit um die Ohren und es geschieht immer öfter, daß ich im richtigen Leben mit mir bis dahin wildfrenden Menschen ins Gespräch komme und nach irgend einem Stichwort (Testballon) fangen die an zu reden. Und mir wird klar: die unermüdliche Auflärungsarbeit vieler Idealisten zeigt Früchte.

      Eine aufgedeckte Lüge, egal wie groß die war, kratzt das System nicht. Wenn wir aber mit der Feuergeschwidigkeit eines MG 42 unsere geistige Munition unters Volk bringen beginnt die monolytische Wand der Lügen Risse zu bekommen und zu wanken. Um deren Abriß kümmern sich dann ANDERE.

      Frank sagte
      28/07/2013 um 01:15

      @ Matthias

      Nur für Dich;

      “Die Allgemeinen Menschenrechte sind ein Kampfbegriff der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“, der alle kulturellen, moralischen und ethischen Unterschiede der Völker mißachtet und zur Bolschewisierung der Erdbevölkerung beiträgt. Das politische Schlagwort der Menschenrechte wird meist rein individualistisch ausgelegt. Diese liberalistische Vorstellung wird heute vom westlichen Imperialismus benutzt, um die Unabhängigkeit freier Nationen durch Eingriffe in ihre ureigenen inneren Angelegenheiten abzuschaffen („Humanitäre Intervention“). Sie sind ein wesentlicher Hebel des Globalismus zur Schaffung der „One World“, unter Zerstörung gewachsener kultureller und ökonomischer Strukturen. Der Begriff ist kein aus den Völkern selbst heraus gebildeter Volkswille, sondern ein Diktat der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges, welcher unter Anleitung des Weltjudentums zustande kam. Die Allgemeinen Menschenrechte bewirken das exakte Gegenteil ihrer angeblichen Bedeutung und sind verantwortlich für Barbarei, Völkermord, Globalisierung, Umvolkung, erhöhte Kriminalität, Volkstod, Entrechtung und Kulturverfall. Sie basieren auf der UN-Resolution 217, die 1948 verkündet wurde („Noch im Pulverdampf des Zweiten Weltkrieges verborgen”) und bringen die Völker der Erde zur Proklamation ihrer eigenen Abschaffung.”

      weiterhin viel Spaß mit deiner Desinformation

      • OstPreussen said

        Kurzer!
        Grüss Dich. Wort für Wort, Fakt für Fakt messerscharf analysiert und klargestellt-100% Zustimmung!
        Das kann garnicht oft genug an zwar gutwillige, tatendurstige aber noch fehlgläubige Brüder und Schwestern gepostet werden.
        Danke, Kurzer>>>das war wieder ganz groß ;-)!

        Liebe GrüSSe an Dich und die Deinen

        in den Trutzgau

        Thüringen

      • Q said

        … auf einen Schlag alle Trolls in Marschreichweite zusammengefaltet … Langer

        • Q said

          !

          • Kurzer said

            Hallo OstPreussen und Q,

            „Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Einzug gefunden hat in die Geschichtsbücher der Besiegten
            und von der nachfolgenden Generation geglaubt wird,
            kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.“

            Walter Lippmann (1889-1974),
            US-amerikanischer Journalist, Chefredakteur der „New York World“, Korrespondent der „New York Herald Tribune“

            Mit schönen Grüßen vom Kurzen ins Jenseits: Sie sind gerade dabei den Krieg zu verlieren, Herr Lippmann.

      • Daisy said

        Guten Tag Kurzer,

        entschuldige wenn ich hier so rein platze, dein Ansatz ist sehr gut, und ja da stimme ich dir absolut zu, es geht schlicht und ergreifend um nichts anderes als die Neue Welt Ordnung.

        Aber eine Kleinigkeit hätte ich Einzuwenden.
        Deine Aussage „Weltjudentums“ ist eine völkische Verallgemeinerung und die finde ich persönlich sehr heikel.
        Zum Beispiel geht es uns Deutschen immer auf dem Piss, wenn „wir“ immer für den Holocaust herhalten müssen.
        Daher das Jüdische Volk per se in General Verdacht zu stellen, ist Zwietracht säen und dient nur dem im Hintergrund agierenden.

        Wir wissen doch wer dahinter steckt, die Zionisten & Money & Friends.

        Nun Zionisten sind eine radikale jüdische Sekte, wie nebenbei das Ur Christentum auch.
        Was den Zionisten jedoch radikal macht, ist dass sie die jüdischen Gebote wie aber auch die weltlichen Gebote absolut negieren.
        Ich wage sogar zu behaupten, dass das Judentum ihnen am Popes vorbei geht.

        Denn wenn ihnen der Glaube so am Herzen läge wurden diese noch in der Diaspora ausharren. Denn für ein absolut nach dem Tora lebenden Juden ist die Gottesstrafe des Ungehorsams nicht vollendet und die Strafe ist, kein Jude hat bis zur Aufhebung der Strafe Fuß zusetzen im Gelobten Land.
        Folglich ist die Gründung Israels nach Göttlichen Recht illegal.

        Und das war das große Dilemma dass Theodor Herzel 1895 hatte, denn kein Jude hatte damals Interesse an einem Israelischen Staat.
        Brief von Herzel an den jüdischen Magnaten Baron de Hirsch

        Hochgeehrter Herr!
        Mein letzter Brief erfordert einen Abschluss. Da haben Sie ihn: Ich habe die Sache aufgegeben…
        Den Juden ist vorläufig noch nicht zu helfen. Wenn Einer ihnen das gelobte Land zeigte, würden sie ihn verhöhnen. Denn sie sind verkommen.
        Dennoch weiss ich, wo es liegt: in uns. In unserem Kapital, in unserer Arbeit und in der eigenthümlichen Verbindung Beider, die ich ersonnen habe. Aber wir müssen noch tiefer herunterkommen, noch mehr beschimpft, angespuckt, verhöhnt, geprügelt, geplündert und erschlagen werden, bis wir für diese Idee reif sind.“

        Jetzt aber wird es interessant
        1917, 12 Jahre später arbeitet Arthur James Balfour mit Lionel Walter Rothschild den „Balfour Doktrin“ aus.
        Balfour war von 1916 bis 1919 war er Außenminister. In dieser Funktion ging er mit seiner Balfour-Deklaration (2. November 1917) in die Geschichte ein. Darin sicherte er Lionel Walter Rothschild, 2. Baron Rothschild und den Zionisten seine Unterstützung zu. In Verbindung mit dem Sykes-Picot-Abkommen wurde er damit ein Wegbereiter des UN-Teilungsplans von 1947, auf welchen 1948 die Staatsgründung Israels folgte.

        Der Sykes-Picot-Abkommen =
        Vom 16. Mai 1916 war eine geheime Übereinkunft zwischen den Regierungen Großbritanniens und Frankreichs, durch die deren koloniale Interessen im Nahen Osten nach der Zerschlagung des Osmanischen Reiches im Ersten Weltkrieg festgelegt wurden.
        Und justamente nach dem traumatischen Ereignis des sogenannten von Bily Wilder gut inszenierten Holocaust’s Drama, gesponsert vom Psy-Op Team des General Eisenhowers, wollen fast alle europäischen insbesondere Deutschen Juden ins gelobte Land.

        „Aber wir müssen noch tiefer herunterkommen, noch mehr beschimpft, angespuckt, verhöhnt, geprügelt, geplündert und erschlagen werden, bis wir für diese Idee reif sind.“

        Gründung Israels 1. 05. 1948

        Na ein Schelm der dabei böses denkt.

        ‚Judaism Yes, Zionism No‘: Ultra-Orthodox Jews march against Israel

        Wie gesagt ist nur ein kleiner Einwand von mir.

        Liebe Grüße
        Daisy

        • Kurzer said

          Hallo liebe Daisy,

          natürlich sind es die Zionisten und nicht alle Juden, die die NWO anstreben.
          Das Dumme ist nur, daß sie mit ihren Glaubensgenossen in einem Boot sitzen.
          Die Religion ALLER Juden beruht nun mal auf der Anbetung Satans.

          Deshalb können auch die antizionistischen Juden nicht mit der ganzen Wahrheit rausrücken.

          „…Zum Beispiel geht es uns Deutschen immer auf dem Piss, wenn „wir“ immer für den Holocaust herhalten müssen….“

          Wie soll ich das verstehen? Das einige Deutsche für den „Holocaust“ verantwortlich sind? Für WELCHEN???

          fragt Dich der Kurze

          • Hans-im-Glück said

            Lieber Kurzer,
            alle drei „mosaischen“ Religionen bauen auf dem selben Fundament auf – es sind Wüstenreligionen, die sich nur graduell unterscheiden – wie im „teile und herrsche“ vorgesehen: liefere den Schafen viele verschiedene Denkmodelle und Möglichkeiten, die aber alle von dir selbst erdacht sind und alle am Ende auf dasselbe hinauslaufen.
            Schlußfolgerung?

          • Daisy said

            Guten Abend Kurzer,

            „Wie soll ich das verstehen? Das einige Deutsche für den “Holocaust” verantwortlich sind? Für WELCHEN???“
            Tja dass ist nun mal das Problem mit völker Verallgemeinerungen. 😉

            Die Wissenden Deutschen wissen, dass der Holocaust eine dramaturgische Inszinierung (Herzel / Balfour-Deklaration / UNO) war um das zionistische illegale Israel zu gründen. -Shock & Awe Taktik-

            Die nicht Wissenden, die noch unter der Geschichtsverschleierung blind bleiben, -glauben- zu wissen, dass es die Deutschen waren. Und hier haben wir wieder das Phänomen der Wahrnehmung….

            „Die Religion ALLER Juden beruht nun mal auf der Anbetung Satans.“
            Welcher Quelle bzw. historischer Quelle entnimmst du dieses Wissen?

            Denn das gleiche kann man von der Katholischen Kirche sagen. Sie berufen sich auf eine falsche interpretation / Auslegung der Apostelgeschichte.
            Folglich alle, die die Katholische Kirche und den Papst anhimmeln, beten ohne es zu wissen, da unwissend gehalten in Wirklichkeit den Satan an.
            Und nu?

            Einen schönen Abend wünsche ich
            Daisy

          • BuddhaMann said

            @ Kurzer ! Da gebe ich Dir Recht. Alle (J.) sind gemeingefährlich und gleich. ..Meine Nachbarn haben mir neulich von einer Sache erzählt – Das kann ich hier im Forum äh..BLOG nicht preisgeben

            @ Hans im glück, kann ich so nicht bestätigen. Ich lebe in einem muslimischen Land und Muslime sind wunderbare Menschen! Die besten Nachbarn, die man sich wünschen kann… Nicht einmal wurde ich (als Kartoffel) komisch angesehen! Soviel Respekt bekommste nirgends, das sag ich Dir Hans

          • Hans-im-Glück said

            @ BuMann:
            Könnten wir bitte mal beginnen zu unterscheiden?
            Zwischen Religionen, deren Organisationen und deren „Anhängern“ sowie den jeweiligen Gläubigen?
            Ich kenne von allen genannten Religionen (wie auch von verschiedenen anderen Ideologien) Gläubige, die sehr nett, freundlich und prima Kumpels sind – das hat aber mit der obigen Aussage nichts zu tun.

          • Kurzer said

            Hallo Daisy und Hans-im-Glück,

            im alten Testament ist von einem zornigen Gott die Rede, der seine „Auserwählten“ zu Völkermord und Blutopfern aufruft, während Jesus
            vom liebenden Vater im Himmel spricht. Was die allermeisten Christen nicht merken, spricht Douglas Reed in „Der Streit um Zion“ aus:

            Das alte und das neue Testament können gegensätzlicher nicht sein und das bei allen Verfälschungen, Verdrehungen und Veränderungen der Lehre von Jesus durch die katholische Kirche.

            Und da liegt auch die Antwort für den scheinbaren Widerspruch:

            Während Jesus zu den Juden sagte: „Ihr habt den Teufel zum Vater…“ und nach seiner Lehre sich die Menschen dem wahren Schöpfergott zuwenden sollten, dient die katholische Kirche offensichtlich satanischen Zielen, hat also die Lehre von Jesus wieder ins Gegenteil verkehrt..

            Also Hans: natürlich beruhen die Wüstenreligione ALLE drei auf den dämonischen, der Schöpfung abgewandten Lehre.

            Deshalb werden sie auch in naher Zukunft als das entlarvt werden, was sie sind: Lehren die dem Teile und Herrsche gedient haben.

            Woher ich diese Kenntnisse habe? Auch auf deine Frage Daisy:

            Die Quelle ist so phantastisch und unglaublich, daß sogar viele Menschen die sich als Freigeister bezeichnen, damit ein Riesenproblem haben.

            In „Kürze“ wird diese Quelle sich der Menschheit offenbaren und ihr werdet eure Antwort bekommen.

            sagt der Kurze,

            der euch beide sehr schätzt und einen wundervollen Tag wünscht

            @ Hans. Schau doch bitte noch mal auf die Antworten zu deinem Beitrag:

            … was zum Zuhören, wenn man wahre Worte hören will (Andreas Clauss)

          • Venceremos said

            @Kurzer

            Zitat: “ In “Kürze” wird diese Quelle sich der Menschheit offenbaren und ihr werdet eure Antwort bekommen.“ …

            Kurzer, meinst Du vielleicht sowas, den Aufstieg in die 4. Dimension im Januar 2014 ?

            http://www.politaia.org/allgemein/%E2%80%9Cdimensionenwechsel-%E2%80%93-austausch-und-informationen%E2%80%9D/

            oder vielleicht doch das Auftreten der Flugscheibenbesitzer aus der Absetzbewegung, die die Rettung auf den letzten Drücker betreiben? Würde mich schon mal interessieren, worin Du eine positive Wende vermutest.

            Es gibt viele, die halten immer die gerade aktuelle Rettungsversion für das Wahre, so ist es z.B. auch bei den“Wüstenreligionen“. Die Moslems glauben, sie allein hätten die Wahrheit und den richtigen Propheten, weil dieser der letzte in der Reihe war. Bei Gott gibt es aber keine Chronologie, Raumzeit hat keinerlei Bedeutung, es gibt nur „ewige Gegenwart“.
            Deshalb wundere ich mich darüber, dass Menschen oft das zuletzt angebotene „Rettungskonzept“ für das allein wahre halten ;).

            Die menschliche Katastrophe schätze ich übrigens (aus sehr triftigen Gründen) für so umfassend und unentrinnbar für die Menschheit ein, dass sie sich aus eigener Kraft nicht daraus befreien können. Diese Situation (wird eher nur im Bauch gespürt) führt die Menschen zu den abenteuerlichsten Rettungsvisionen, wir werden sehen, wie tragfähig die alle sein werden.
            Das nach Wahrheit Suchen, muss wirklich sehr tief gehen, das menschliche Gehirn reicht einfach nicht aus, um sie zu finden und zu erkennen (abgesehen davon, dass jeder jeweils nach seinem Empfangspotential nur Bruchteile davon erhält, die durch sein eigenes Bewusstsein gefiltert sind 😉 und mit Resonanz zu tun haben) – aber das wollen viele Denker nicht gelten lassen. Dann muss halt mal auch zu Fantasien gegriffen werden und schönen Erzählungen, sonst hält man es nämlich nicht aus, das was IST.
            Das Internet kann uns abenteuerliche Beispiele dafür liefern, welche zeigen : Des Menschen Fantasie ist sein Himmelreich, und dies korrespondiert immer damit, was er in sich trägt.

          • Firestarter said

            Rettung von Aussen? Blendwerk, da wir in uns gehn müssen, sterben, um neugeboren zu werden.

          • Venceremos said

            @ Firestarter

            Das ist ein anderer Prozess für mich, der betrifft das individuelle Bewusstsein, diese Art von Sterben und ‚Neugeburt‘, da hast Du recht. Ich meinte hier aber die ganz konkrete materielle Rettung der Menscheit vor der Vernichtung, denn die Gefahr potenziert sich ständig und wir haben wirklich keine Zeit mehr, bis der Letzte seine ‚Neugeburt‘ erlebt hat und dann endlichaus Einsicht handelt. Wenn man allein auf menschliches Denken und Handeln setzen müsste, wären wir verloren. Viele haben auch schon resigniert, wenn sie ihre ehrliche Meinung zeigen, andere hoffen auf diverse Wunder ;).

          • Kurzer said

            Hallo Venceremos,

            Speziell für Dich noch mal ein früherer Beitrag von mir:

            „…Wie ich Dir nicht erst erläutern muß stehen wir am Ende des dunklen Zeitalters. Was wir jetzt erleben ist der Totentanz der Dunkelmächte.

            Satan, der Dämon der seinem „auserwähltem Volk“ die Herrschaft oder genauer gesagt die Stadthalterschaft über die Welt und die restliche Menschheit versprochen hatte, wurde vor „kurzem“ von dieser Welt abberufen. Er durfte sich nun mehrere tausend Jahre auf dieser Welt austoben., damit die gefallenen Seelen (auch wir) ihre Erfahrungen machen und daraus lernen.

            “Da sagte Jesus (zu den Juden):»Ihr stammt aus dem Teufel als Vater, und wollt nach den Gelüsten eures Vaters tun. Dieser war ein Menschenmörder von Anbeginn; er steht nicht in der Wahrheit, weil in ihm nicht Wahrheit ist. Wenn er die Lüge sagt, so sagt er sie aus dem, was ihm eigen ist; denn ein Lügner ist er und Vater der Lüge.«“

            Satan war wahrlich in dieser Zeit der Herr dieser materiellen Welt. Sonst hätte er Jesus in der Wüste diese Herrschaft nicht anbieten können, wenn dieser sich ihm dafür unterordnen würde.

            Da ein wahrer ARIER so etwas selbst im dunklen Zeitalter nicht tut schlugen SIE ihn letztendlich ans Kreuz.

            Jesus sagte aber auch, daß das Reich Gottes einem anderen Volk gegeben würde. Dieses Volk machte nunmehr vor 80 jahren den „verfrühten“ Versuch diese Prophezeiung zu erfüllen, was ihm den unbändigen Haß der dunklen Seite bescherte, die dann wieder die ganze Welt gegen Deutschland aufhetzte.

            Unsere Vorfahren verließen sich auf ihre Intuition und begannen nach einem Ausweg zu suchen.
            Und sie fanden ihn. Durch weltweite Forschungen und auch durch mediale Botschaften unserer Ahnen erfuhr man von alten Hochzivilistionen und deren Technologie.

            Diese wurden umgesetzt und daraus entwickelten sich die wirklichen, damals nicht zum Einsatz gekommenen, Wunderwaffen. Warum das so war werden wir in vollem Umfang bald erfahren. Einen großen „Beitrag“ dazu leisteten die „deutschen“ Hochverräter. Obwohl diese nicht in den inneren Kreis der Eingeweihten eindringen konnten, ahnten sie woran in Deutschland gearbeitet wurde. Das steckten sie den Alliierten, die dann ziemlich übereilt ihre Landung in der Normandie planten, die auch wiederum nur durch den Hochverrat in den eigenen Reihen gelingen konnte. Ich könnt auch das hier detailliert darlegen, was aber zu weit führen würde.

            Warum wohl marschierte US-General Patton ( der übrigens kurz daruf die Deutschen als das einzig anständige Volk Europas bezeichnete) unter Auslassung aller militärischen Regeln (wie Flankensicherung) in Richtung Jonastal in Thüringen.

            Als man erkannte das die Lage zu prekär wurde, schaffte man die Technologie und ihre (Wieder)-Entwickler in Sicherheit und versiegelte die verbliebenen Anlagen so, daß NIEMAND daran gelangen kann.

            Die Amis ließ man etwas finden (wie z.B. zwei Atombomben) was diese in so einen „Glückstaumel“ versetzte, daß sie nicht im Ansatz ahnten was ihnen entgangen war. Als sie begannen es zu begreifen wurde die Operation „Highjump“ unter Admiral Byrd in die Antarktis geschickt.

            Der Umstand das die Männer der Absetzbewegung geschworen hatten niemals anzugeifen, verbot ihnen aber nicht sich zu verteidigen. Das Ergebnis war für die Alliierten vernichtend. Der Flugzeugträger „Casablanca“ wurde in einen schwimmenden Haufen Schrott verwandelt. Das hat eine sehr tiefe Bedeutung, denn in Casablanca wurde damals die bedingungslose Kapitulation des DEUTSCHEN REICHES gefordert.
            Die Operation „Highjump“ wurde panikartig abgebrochen und seit dieser Zeit stehen die Alliierten bei der DRITTEN MACHT, unserer Schutzmacht, unter Ultimatum.

            Warum wohl wurden nach 1947 gegen ein offiiziell besiegtes, am Boden liegendes und entwaffnetes DEUTSCHES REICH mehrere Militärpakte geschlossen.

            Warum wohl sagte in den achtziger Jahren Egon Bahr im BRD-Fernsehen sinngemäß:

            Die beiden deutschen Staaten sind Geiseln der Alliierten.

            Wem gegenüber?

            Und warum wohl steigert sich die Hetze gegen das DEUTSCHE REICH und den NATIONALSOZIALISMUS nach 68 Jahren noch bis zum Exzess.

            Die Antwort darauf weißt Du selbst.

            Hier noch ein Aufsatz aus „Notizen aus der Schweiz“ von Dr. Max Wahl

            „…Große Worte der gehaßtesten, bewundertsten, und geliebtesten Größen des Großdeutschen
            Reiches durchbrechen die heute gültige System-Meinung nur noch ganz selten. Dennoch wäre
            jedermann, der seine Familie, seine Freunde und sein Volk noch liebt, zu empfehlen, in letzte
            Aufsätze, Vorträge, Reden und Abschiedsworte führender Persönlichkeiten des Deutschen
            Reiches Einblick zu nehmen. In sehr vielen Fällen handelt es sich um wahrhaft große Worte in
            einer großen Zeit. Gesprochen sind sie auch für die Gegenwart, die von Kriegen, den die
            internationale Judenschaft – nach ihren eigenen Bekundungen (Abraham Burg) – führt, erfüllt
            ist. Als „groß“ werden die einstigen Gedanken heute allerdings nur dem im Gedächtnis
            erscheinen, der Aufbau und Geschichte der nationalsozialistischen Bewegung und des
            Großdeutschen Reichs kennt. Bekanntlich beschimpfen jüdische Agitatoren und ihre
            Apologeten seit 1945 ungehindert alles, was an die Größe des Deutschen Reichs und ihre letzte
            herausragende Führung erinnert. Reden wie solche von Reichsminister Dr. Joseph Goebbels
            oder Reichsorganisationsleiter Dr. Robert Ley und andere Aufrufe von Kadern aus Partei und
            Wirtschaft werden kurzerhand als lügnerische „Durchhalte-Parolen“ diffamiert, weil das
            schreibende Gesindel das Leben der damaligen Volksgemeinschaft und europäischen
            Waffenbrüderschaft überhaupt nicht kennt und es auch nicht erahnen kann, wie an der
            Bezwingung des sowjetisch-amerikanischen Kapitalbolschewismus fieberhaft gearbeitet wurde
            und welche Erfolge sich sichtbar einstellten. Es darf für sie nicht wahr sein, daß
            außergewöhnliche, schicksalswendende Waffensysteme erfunden und bereitgestellt worden sind
            und daß führende Verantwortliche sie zu sehen bekommen haben. Wohlweislich durfte aus
            taktischen Gründen vor ihrer Verwendung darüber nichts genaueres veröffentlicht werden. Der
            Einsatz hätte für sich selbst sprechen müssen, was er möglicherweise heute – vermeintlich
            verspätet – doch zur rechten Zeit tut. Warum der Einsatz damals nicht mehr erfolgte, ist mit
            Verspätung und Sabotage allein nicht zu erklären. Warum mehrere ganze, bis an die Zähne
            bewaffnete Heeresteile an verschiedenen Frontabschnitten oder wie z.B. 400.000 Mann in
            Norwegen auch nicht mehr zum Einsatz kamen, ist von der an ihrer Tätigkeit gehinderten
            Reichsregierung des Admirals Dönitz nirgends mehr erörtert worden. Ob heutige Machthaber
            sich darüber noch Gedanken machen oder nicht, ist belanglos. Sie mögen wieder rüsten und
            aufrüsten, ohne uns zu sagen, gegen wen; ihr Schicksal nimmt seinen Lauf. Ihre Hast, mit der
            sie die Völker Europas bedrängen und ihren Haß spüren lassen, ist vieldeutig und teils geradezu
            belustigend. Denn Höheres ist im Gange. Ausweichen nicht mehr möglich. Das Böse und die
            Lüge werden am Guten und Wahren zerbrechen….“

            Nochmal zum Ausgangspunkt. Da den „Auserwählten“ ihr Boß und Koordinator „abhanden“ gekommen ist machen sie in Ermangelung eines Plan-B so weiter wie bisher. Da wird schon mal auf einen Weltwährugscrash oder einen dritten Weltkrieg (obwohl der 2. nicht zu Ende ist) hingearbeitet.

            Doch all diese Pläne werden letztendlich scheitern weil das REICH diesen Kräften im letzten Moment „den Strom abschalten“ wird.

            Eine Physikerin, die damals an den revolutionären Entwicklungen mitgearbeitet hat und die aus Gründen die sie nicht erläutert hat nicht mit evakuiert wurde, hat zu einem Freund von mir gesagt:

            „…Wir waren den Alliierten damals Jahrzehnte voraus und WIR SIND IHNEN HEUTE JAHRHUNDERTE VORAUS…“

            Das man all das was jetzt geschieht überhaupt noch zuläßt hat seinen Grund darin, daß viele Menschen (schlafende Seelen) erst noch aufwachen müssen…“

            Und noch was für Dich:

            „Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben, an Deines Volkes Auferstehn.
            Laß niemals Dir den Glauben rauben, trotz allem, allem was geschehn.
            Und handeln sollst Du so, als hinge von Dir und Deinem Tun allein
            das Schicksal ab der deutschen Dinge, und die Verantwortung wär Dein.“

            Albert Mattäi

            es grüßt Dich aus dem Trutzgau Thüringen

            der Kurze

          • Venceremos said

            @ Kurzer

            Aha, lieber Thüringer, dachte ich mir’s doch fast :). Ich bin diesen Zusammenhängen auch nicht abgeneigt, habe Kontakt zu TM und kenne persönlich einen 97 jährigen Zeitzeugen, der an dieser Hochtechnologie mitgewirkt hat (Amerikarakete bei BG 😉 ).
            Ich hoffe, es reicht, was sie da für uns in petto haben, und das die ‚Netze‘ dicht halten. Auf jeden Fall könnte ich mir vorstellen, dass sie an der Befreiung konkret maßgeblich beteiligt sein werden. Gewisse Prophezeiungen sprechen auch davon und von der zukünftigen Rolle Deutschlands.
            Das mit dem schon ‚aus den Verkehr gezogenen Satan‘ kann ich allerdings nicht nachvollziehen, weil es vieles gibt, was dagegen spricht. Auch denke ich, dass die RD ihrerseits starken Schutz brauchen und in jeder Hinsicht ’sauber‘ sein müssen, um den zu bekommen. Ich hoffe, sie sind es!

            Liebe Grüße aus dem Trutzgau Nordhessen

            Venceremos

          • Kurzer said

            Hallo Venceremos,

            ich sagte nicht „aus dem Verkehr gezogen“ sondern (von der kosmischen Ordnung) von dieser Welt abberufen.
            Ich habe es von TM und er hat es von einem authentischem Besuch von der Macht, die es eigentlich nicht geben soll.
            Sie haben ihm gesagt, daß die „Auserwählten“ nach der Abberufung ihres Chefs in Ermangelung eines Plan B einfach
            so weiter machen.

            Mach Dir keine Sorgen. Sie sind in jeder Hinsicht „sauber“. Und sie haben den mächtigsten Verbündeten, den man sich
            überhaupt vorstellen kann:

            DIE KOSMISCHEN GESETZE

            sagt Dir der Kurze

          • Fine said

            Der HC wurde kreiert um IS zu gründen…!? 😯
            Das wird ja immer interessanter…
            Wozu wurde eigentlich die BRD kreiert?

        • Frank said

          @
          Daisy

          Ich kann den schleierhaften Unterschied zwischen Juden und Zionisten nichts mehr abgewinnen.
          Die wenigen 1 oder 2 Prozent welche sich gegen die Zionisten öffentlich wehren sind doch nur Alibi.
          ´98 Prozent finden es so gut und stimmen dem Zionismus zu- sicher nicht nur aus verständlichen materiellen Gründen wie ohne Ende -Zahlungen der Wirtsvölker!
          Lange bevor es den Zionismus offiziell gab gab es schon gewaltige Problem mit den J….
          Wann war es als Jesus den Satz sagte “ Ihr seit vom Teufel usw… ??

          Zitate:

          „Wenn ich “der Jude” sage, hat das schon seinen Grund. Es ist nämlich der Jude, welcher von den Nichtjuden sagt, sie seien keine Menschen sondern Vieh und als solches zu behandeln! Nur der Jude sieht sich als Mensch! Und deshalb steht der Jude außerhalb der 7 Milliarden Menschen!
          Auf der Erde gibt es daher nur zwei Sorten Zweibeiner: Menschen und Juden! Das Ziel der Juden ist ganz klar die totale Beherrschung der Menschen und deren Ausrottung bis auf einen kleinen Haufen Sklaven, welcher die Juden bedienen soll.
          Die Juden sind also menschenverachtend und selbst ein Jude sagt nach langem Studium der jüdischen Religion:
          Israel Shahak: Jüdische Religion, Jüdische Geschichte
          (Kap. 93):
          ——–
          “Somit ist im Gegensatz zu den Gesetzen und Bräuchen der meisten zivilisierten Staaten das jüdische Religionsgesetz ein inhumanes Gesetz ohne Wenn und Aber. Diese Unmenschlichkeiten werden wieder und wieder in all seinen Büchern, im Schulchan Aruch und den wichtigsten Kommentatoren wiederholt.”
          ———
          http://www.radioislam.org/shahakd/index.htm

          Oder zum Beispiel ein Zitat aus den “Gesammelten Gesprächen” des kürzlich verstorbenen Ljubawitscher Rebbe. Diese Sammlung wird von seinen Anhängern verbreitet und behandelt den Unterschied zwischen Juden und Nichtjuden.
          ————
          “Der Unterschied zwischen einem Juden und einem Nichtjuden liegt in dem oft wiederholten [talmudischen] Satz ‘Laßt uns eine kategorische Unterscheidung verwenden’. Dies bedeutet, daß der Unterschied zwischen einem Juden und einem Nichtjuden nicht gradueller Natur ist. Die jüdische Überlegenheit ist so absolut wie der Unterschied zwischen verschiedenen Tierarten.”
          “…Rabbiner Goren und die Haredi-Rabbiner stimmen vollständig darin überein, daß der Körper eines Juden eine andere Qualität als der eines Nichtjuden hat. ”
          ———-
          Noch deutlicher kann man den Unterschied nicht herausstellen. Auch im Neuen Testament bei Joh. 8,44 finden wir die sinngemäße Aussage, was Juden sind: Juden sind die Kinder des Teufels, der ein Mörder und Lügner von Anbeginn ist.

          Dieses Sollverhalten der Menschen wurde sogar in den Protokollen der Weisen als Ziel deklariert:
          ——
          “Wir brauchen uns um die Nichtjuden nicht zu kümmern. Mögen sie eine Zeit lang noch von der Hoffnung auf neue Unterhaltungen oder von der Erinnerung an vergangene Freuden leben. Mögen sie sich vormachen, daß der Glaube an die theoretischen Gesetze, den wir ihnen eingeimpft haben, von größter Bedeutung sei. Zu diesem Zwecke vermehren wir ununterbrochen durch unsere Presse das blinde Vertrauen zu diesen Gesetzen. Die Intelligenzschicht der Nichtjuden wird auf ihre Kenntnisse stolz sein und sie so verwerten, wie ihnen unsere Vertreter in der Absicht vormachen, ihren Geist in die Richtung, die für uns nötig ist, zu leiten.
          Glauben Sie nicht, daß unsere Behauptungen nur leere Worte sind. Beachten Sie den Erfolg, den uns Darwin, Marx gebracht haben. Wenigstens uns sollte dieser zersetzende Einfluss dieser Lehren klar sein.”

          Das Judentum wird immer wieder den Zionismus hervorbringen,ja, sie bedingen einander!
          Nicht umsonst hat A. Hitler in seinen Reden und Schrifen nie einen Unterschied zwischen diesen „Strömungen“ dieser hmm? „Religion gemacht. Obwohl Er sicher davon wußte.

          „siegt der Jude mit Hilfe seines
          marxistischen Glaubensbekenntnisses nach der Lehre des Talmud und
          der Frankfurter Schule über die Völker der Welt, dann wird seine Krone
          der Totentanz der Menschheit sein, dann wird dieser Planet wieder wie
          einst vor Jahrmillionen menschenleer durch den Äther ziehen, denn:
          Die ewige Natur rächt unerbittlich die Übertretung ihrer Gebote
          .
          So glaube ich heute im Sinne des Allmächtigen Schöpfers zu handeln,
          indem ich mich des Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herrn.
          Wer von der Mission des Deutschen Volkes auf der Erde redet, muß
          wissen, daß sie nur in der Bildung eines Staates bestehen kann, das
          seine höchste Aufgabe in der Erhaltung und Förderung der unverletzt
          gebliebenen edelsten Bestandteile unseres Volkstums, ja der ganzen
          Menschheit sieht, ohne Krieg, Betrug und Gaunerei.“

          A. H….

          mfg
          Frank

          • Daisy said

            Guten Tag Frank,

            schön, dass du so schnell geantwortet hast.
            Deine Zitaten Aufstellung ist recht beachtlich, von Jesus über einen Rabbiner, einen Chemiker zu einem Protokoll und dann zum Abschluss A. Hitler.
            Alles da, danke.

            Deine Antwort mir gegenüber bezüglich der Diversität unter dem jüdischen glauben ist:
            „Ich kann den schleierhaften Unterschied zwischen Juden und Zionisten nichts mehr abgewinnen.“
            Frank

            Anhand deiner Antwort es ist dir „schleierhaft“, entnehme ich daraus, dass du den Unterschied zwischen den beiden geistlichen Lehren wegen der wahrgenommen Verschleierung, des im verborgen gehaltene Wissen nicht erkennen kannst.
            Des weiteren kannst du dem nichts „abgewinnen“, daraus folgere ich die Lehren ergeben für dich keinen Profit bzw. du kannst für dich keinen Vorteil erzielen.

            Daher stellt sich mir die Frage, ob du den Unterschied willentlich ergo wissentlich nicht verstehen kannst, also aktiv dich nicht damit beschäftigen möchtest, weil du darin kein Wissen herausschlagen kannst oder die Komplexität der jüdische / christlichen Lehren sind dir nicht bekannt und darum schleierhaft; ein Wissens -Terrain den man nicht beackern möchte, da man sich der Erträge nicht sicher ist.

            Beide Verhaltensnormen sind absolut verständlich, und wie gesagt ich werde darüber kein Urteil abgeben, denn der Wille des Menschen ist sein Königreich, und ich wäre die letzte die den Willen negieren würde.

            Dann schreibst du weiter „Lange bevor es den Zionismus offiziell gab gab es schon gewaltige Problem mit den J…. „

            Hmm… wer genau hatte Probleme?
            Wie du sicherlich selbst erkennst, ist es mir als Leser nicht ersichtlich, wer mit dem jüdischen Volk Probleme hatte.
            Hier kann ich dir leider nicht antworten, da ich erraten müsste wen du damit meinst. Man darf ja nicht vergessen von unserer Zeitrechnung ab gesehen liegen ca. plus / minus 4000 Jahre.
            Dass sich da einige Völker nicht grün waren, da braucht man kein Raketen Wissenschaftler zu sein.

            Jedoch zu den von dir ausgesuchten Zitaten würde ich gerne was hinzufügen.

            Du zitierst Jesus, und schreibst „Ihr seit vom Teufel usw… ??“

            Richtig, dass hat er laut den Apostel Evangelien gesagt, jedoch wichtig anzumerken sei, im welchem Kontext hat Jesus dies gesagt.

            Wenn wir diese von dir entnommen Zitat auf alle die dem jüdischen Glauben angehören, vergangene wie zukünftig anwenden möchten, ergibt sich ein Paradoxie, denn wie anhand des Neuen Testaments und auch dem alten Testaments wissen wir, dass Jesus laut der biblischen Genealogie aus dem Stamme Sem kam und somit ein absolut reiner Jude war.

            „Geschlechtsregister Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams.“
            Matthäus 1:1

            Und Abrahams entstammte in direkter Linie von Sem ab, und Sem war einer der drei Söhne Noahs.

            „ Dies ist die Geschichte der Söhne Noahs: Sem, Ham und Japhet; und nach der Sintflut wurden ihnen Söhne geboren.“
            Genesis / 1. Moses 10: 1ff

            „Dies ist die Geschichte Sems: …Die Vorfahren Abrams“
            Genesis /1.Moses 11:10ff

            Folglich anhand der Genealogie, ist ersichtlich, das Jesus sicherlich nicht das jüdische Volk damit anklagte. Den im Umkehrschluss hätte er sich ja mit selber angeklagt.

            Also im welchen Kontext steht diese Aussage?
            Wir wissen anhand der Apostel, dass Jesus keine Berührungsängste zu anders gläubigen, zu Mörder, Ehebrecher, Huren oder gar Zöllner hatte.
            Zu allen einfachen Menschen übte Jesus Nachsicht, und spiegelte durch seine Güte, die Güte Gottes gegenüber uns allen Menschen.
            Jedoch eine gesellschaftliche Schicht wurde arg von Jesus kritisiert, seine Kritik ging über das beschimpfen hinaus, sie wurde aufs übelste von ihm verflucht.

            Die kritisierten waren die Schriftgelehrten und Pharisäer.
            Die Pharisäer, waren eine theologische und politische Schule im antiken Judentum. Sie waren somit nicht nur die führende moralische Instanz, sondern sie bestimmten den sozialen wie ökonomischen Werdegang des jüdischen Volkes.
            Eine elitäre Schicht der jüdischen Gesellschaft, die das Wissen beherbergten und verwalteten. Also die Priester / Rabbi und die im Auftrage der Priester die Schriften erarbeiteten.

            ! -STRAFREDE GEGEN DIE SCHRIFTGELEHRTEN und PHARISÄER- !
            Matthäus 23:1-36

            Da redete Jesus zu der Volksmenge und zu seinen Jüngern und sprach: Die Schriftgelehrten und Pharisäer haben sich auf Moses Stuhl gesetzt.
            Alles nun, was sie euch sagen, dass ihr halten sollt, das haltet und tut; aber nach ihren Werken tut nicht, denn sie sagen es wohl, tun es aber nicht.
            Sie binden nämlich schwere und kaum erträgliche Bürden und legen sie den Menschen auf die Schultern; sie aber wollen sie nicht mit einem Finger anrühren.
            Alle ihre Werke tun sie aber, um von den Leuten gesehen zu werden. Sie machen nämlich ihre Gebetsriemen breit und die Säume an ihren Gewändern groß, und sie lieben den obersten Platz bei den Mahlzeiten und die ersten Sitze in den Synagogen und die Begrüßungen auf den Märkten, und wenn sie von den Leuten »Rabbi, Rabbi« genannt werden.
            Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen, denn einer ist euer Meister, der Christus; ihr aber seid alle Brüder.
            Nennt auch niemand auf Erden euren Vater; denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist.
            Auch sollt ihr euch nicht Meister nennen lassen; denn einer ist euer Meister, der Christus.
            Der Größte aber unter euch soll euer Diener sein.
            Wer sich aber selbst erhöht, der wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht werden.
            Aber wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr das Reich der Himmel vor den Menschen zuschließt! Ihr selbst geht nicht hinein, und die hinein wollen, die lasst ihr nicht hinein.
            Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr die Häuser der Witwen fresst und zum Schein lange betet. Darum werdet ihr ein schwereres Gericht empfangen!
            Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr Meer und Land durchzieht, um einen einzigen Proselyten* zu machen, und wenn er es geworden ist, macht ihr einen Sohn der Hölle aus ihm, zweimal mehr, als ihr es seid!
            Wehe euch, ihr blinden Führer, die ihr sagt: Wer beim Tempel schwört, das gilt nichts; wer aber beim Gold des Tempels schwört, der ist gebunden.
            Ihr Narren und Blinden, was ist denn größer, das Gold oder der Tempel, der das Gold heiligt?
            Und: Wer beim Brandopferaltar schwört, das gilt nichts; wer aber beim Opfer schwört, das darauf liegt, der ist gebunden.
            Ihr Narren und Blinden! Was ist denn größer, das Opfer oder der Brandopferaltar, der das Opfer heiligt?
            Darum, wer beim Altar schwört, der schwört bei ihm und bei allem, was darauf ist.
            Und wer beim Tempel schwört, der schwört bei ihm und bei dem, der darin wohnt.
            Und wer beim Himmel schwört, der schwört bei dem Thron Gottes und bei dem, der darauf sitzt.
            Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr die Minze und den Anis und den Kümmel verzehntet und das Wichtigere im Gesetz vernachlässigt, nämlich das Recht und das Erbarmen und den Glauben! Dieses sollte man tun und jenes nicht lassen.
            Ihr blinden Führer, die ihr die Mücke aussiebt, das Kamel aber verschluckt!
            Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr das Äußere des Bechers und der Schüssel reinigt, inwendig aber sind sie voller Raub und Unmäßigkeit!
            Du blinder Pharisäer, reinige zuerst das Inwendige des Bechers und der Schüssel, damit auch ihr Äußeres rein werde!
            Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr getünchten Gräbern gleicht, die äußerlich zwar schön scheinen, inwendig aber voller Totengebeine und aller Unreinheit sind!
            So erscheint auch ihr äußerlich vor den Menschen als gerecht, inwendig aber seid ihr voller Heuchelei und Gesetzlosigkeit.
            Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr die Gräber der Propheten baut und die Denkmäler der Gerechten schmückt
            und sagt: Hätten wir in den Tagen unserer Väter gelebt, wir hätten uns nicht mit ihnen des Blutes der Propheten schuldig gemacht.
            So gebt ihr ja euch selbst das Zeugnis, dass ihr Söhne der Prophetenmörder seid.
            Ja, macht ihr nur das Maß eurer Väter voll!
            Ihr Schlangen! Ihr Otterngezücht! Wie wollt ihr dem Gericht der Hölle entgehen?
            Siehe, darum sende ich zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte; und etliche von ihnen werdet ihr töten und kreuzigen, und etliche werdet ihr in euren Synagogen geißeln und sie verfolgen von einer Stadt zur anderen, damit über euch alles gerechte Blut kommt, das auf Erden vergossen worden ist, vom Blut Abels, des Gerechten, bis zum Blut des Zacharias, des Sohnes Barachias, den ihr zwischen dem Tempel und dem Altar getötet habt.
            Wahrlich, ich sage euch: Dies alles wird über dieses Geschlecht kommen!“
            *Proselyt
            Sind anders gläubige die zum Judentum konvertierten.

            Hier wird ersichtlich, dass Jesus nicht das jüdische Volk damit meint, sondern derer die sich anmaßen für Gott zu reden und das Wissen über Gott für sich beanspruchen und damit Kontrolle ausüben.

            Auch im Johannes 8:44 geht es um die Pharisäer und Priester.
            Im Kontext verurteilt Jesus die Priester und ihre Bigotterie. Da diese das Wort Gottes auslegten wie es ihnen gelegen kam.
            Dieser Macht Missbrauch der Priester / Rabbi, das Wissen Unterverschluss zuhalten und nach Gutdünken zu verwenden, wird hier laut dem Johannes Evangelium wie auch im Matthäus Evangelium, von Jesus angeprangert, denn letzten Endes widersprechen diese (menschlichen) Instanzen, die Gebote Gottes.
            Als Gott mit Moses den Bund eingegangen war wurden die zehn Gebote dem Menschen überreicht, und im Deuteronomium 5.Moses 4:2 ermahnt Gott Israel (ehem. Jakob) „ Ihr sollt nichts hinzufügen zu dem Wort, das ich euch gebiete, und sollt auch nichts davon wegnehmen, damit ihr die Gebote des HERRN, eures Gottes, haltet, die ich euch gebiete.“

            Und genau dieser Sachverhalt erbost Jesus, da die Rabbiner / Priester usw. die Gesetze Gottes für ihre eigene Zwecke manipulierten.

            ERGO: Nicht(!) das jüdische Volk ist des Teufels, sondern die Politiker, Priester und all jene die ihre Macht nicht zugunsten der Menschen gebrauchen, sondern einzig um ihre Gier zu befriedigen.
            Es finden sich noch große Anzahl an Bibelstellen im NT, die Sein Verhältnis zu den Pharisäer und ihren Lehrsätzen veranschaulichen. JESUS demaskiert sie und hält ihnen ihr falsches und heuchlerisches Leben und Denken vor Augen.
            SEIN Urteil über sie ist geradezu vernichtend. ER prangert in aller Schärfe an, dass sie die Schriften, das heißt die mosaischen Gesetze, ins Gegenteil verkehren und sogar aufheben. So konstruierten sie die talmudischen Vorschriften mit zahlreichen Ausnahmeregeln, um auf irgendeine Weise die klaren und eindeutigen Gebote Gottes dennoch straflos umgehen zu können.

            ————————————————————————————————————————

            Des weiteren erwähnst du -Israel Shahak: Jüdische Religion, Jüdische Geschichte-.
            Nun, hier habe ich hier als geschichts Akademikerin ein klitzekleines Problem.

            Denn Shahak ein Biochemiker schreibt über die Jüdische Geschichte und verwendet für seine „Geschichte“ einzig den babylonischen Talmud, auch ist er kein ausgebildeter bzw. wissender der jüdischen Gesetze (halakha) und soweit ich überfliegen konnte vermischt er biblische Texte (Tora) mit rabbinische Texte (Talmud).
            Und hier ist Obacht angebracht, denn rabbinische Texte sind „Kommentare“ zu den biblischen Texte, also Anmerkungen, die seit Jahrhunderten gesammelt wurden seitens der ausübenden Rabbinern.

            Diese sind als Quellen zweischneidig, denn hier müsste die Frage gestellt werden, wer hat es geschrieben, wann wurde es geschrieben und im welchen Zusammenhang steht der Kommentar zu dem kommentierenden Text.

            Folglich tue ich mich persönlich schwer mit Shahak, den er missachtet die Umstände wie es zu dem babylonischen Talmud gekommen ist (Babylonische Exil) und wie dieser Umstand die Texte prägte.
            Da die Rabbiner stets Kinder ihrer Zeit waren.

            Sicherlich ist es lobenswert wenn jemand für die Menschenrechte eintritt, nur hier stellt sich die Frage wem tut er damit einen gefallen?
            Denn der normalo Durchschnitts nicht Jude, dem sind die Diskrepanzen nicht ersichtlich und geht davon aus, das der Schreiber schon wissen wird worüber er berichten möchte.
            Darüber hinaus stellen die wenigsten Nachforschungen über ein Buch an, dass unter der Thematik -Gutmensch- läuft.
            Daher Kommentare, die aus dem Kontext gänzlich raus gerissen wurden, um es einer Meinung passend zu machen, ist mit Verlaub in meinen Augen eine Manipulation und Täuschung. Ob dieses gewollt ist oder nicht, darüber mag ich nicht urteilen.

            ————————————————————————————————————————

            Jetzt zum verstorbenen Ljubawitscher Rebbe.

            Echt jetzt?

            Hier zitierst du einen „messianische“ Sekten Anführer; ist wie wenn ich die Zeugen Jehovas für das gesamte Christentum als Basis für meine Argumentation nehmen würde.
            Gar die orthodoxen Juden haben Probleme mit dieser Sekte:

            „Als bedeutendste gelehrte Stimme in dieser Auseinandersetzung kann der neoorthodoxe, als Professor für mittelalterliche jüdische Geschichte am Brooklyn College in New York wirkende David Berger gelten, dessen 2001 erschienenes Buch „The Rebbe, the Messiah and the Scandal of Orthodox Indifference“ nicht nur ein weiteres Mal nachzeichnet, mit welch hohem strategischem Geschick die Sekte Einfluß in den Gemeinden auch in Nordamerika gewinnt, sondern auch den Nachweis führt, dass die Messiasvergottung der Lubawitscher den Prinzipien des rabbinischen Judentums gemäß „Awoda Zarah“, d.h. Götzendienst ist. Berger zeichnet nicht nur nach, dass die Messianisten unter den Lubawitschern tatsächlich den geradezu antirabbinischen Gedanken eines toten, bzw. nach seinem physischen Tod „irgendwie“ weiterlebenden Messias bekennen, sondern dass sie auch in ihren Gottesdiensten der Verehrung von Schneerson eine besondere Rolle zukommen lassen – vor allem durch die regelmäßige Einschaltung einer neuen, zentralen Beracha, eines Segensspruches folgenden Wortlautes:
            „Jechi adonenu morenu verabbenu melech hamoshiach leolam waed“, zu deutsch: Es lebe unser Herr unser Lehrer und unser Raw, der König Messias für immer.“

            Sei mir bitte nicht böse, wenn ich den fanatischen Rebbe, nicht als Quelle für die Bösartigkeit der Juden als Beweis akzeptiere.

            Den Fanatismus zeichnet sich dadurch aus, in den unbedingte Fürwahrhalten der betreffenden Vorstellung und meistens durch Intoleranz gegenüber jeder abweichenden Meinung. Der Fanatiker will häufig andere von seinen Ansichten überzeugen („missionarischer Eifer“), lässt jedoch seinerseits keinerlei Zweifel an der Richtigkeit und dem besonderen Wert seiner Überzeugungen zu. Vielmehr verteidigt er sie gegen jede Infragestellung und ist dabei einer vernünftigen Argumentation nicht zugänglich. Die betreffende Vorstellung ist seinem kritischen Denken bzw. Reflexionsvermögen entzogen. Damit verbundene negative Konsequenzen für sich selbst oder andere werden als solche nicht erkannt bzw. anerkannt.

            Da leider Außenstehende diese gefährliche messianische Strömung und deren Beeinflussung in der heutigen israelischen Politik (Netanjahu ist auch so einer) nicht gewahr werden, und gemäßigte Juden einfach nur passiv dabei stehen und die menschenverachtende Taten dulden, statt aktiv die Scharlatanerie dieser zu offenbaren. Da braucht man nicht verwundert zu sein, wenn die Äußerungen eines meschugge gewordenen Rabbis so manche verquere Fantasie erblühen lässt.

            Rein rechtlich gesehen müsste diese Sekte unter Aufsicht gestellt werden, aber wer bin ich schon um darüber urteilen zu können.
            Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

            ————————————————————————————————————————

            *Seufz*
            Nee, is klar… die Protokolle von Zion…die dürfen nicht fehlen.

            Was aber bedeutet Zionismus?

            -Zionismus (von Zion) bezeichnet eine politische Ideologie und die damit verbundene Bewegung, die auf die Errichtung, Rechtfertigung und Bewahrung eines jüdischen Nationalstaats in Palästina abzielt. Als Eretz Israel wird dabei ein aufgrund historischer und religiöser Überlieferung beanspruchtes Siedlungsgebiet der Juden in Palästina bezeichnet. Der Zionismus wird als Ideologie den Nationalismen, als politische Bewegung den Nationalbewegungen zugerechnet.
            (Wikipedia)

            = Nationalismus Ideologie… wobei hier kann man durchaus behaupten, dass der Zionistische Gedanke sehr ausgeprägte Tendenzen zum Fanatismus hat.
            Auch „Exklusiver Nationalismus“ genannt.
            -Als exklusiver Nationalismus oder Chauvinismus wird ein übersteigertes Wertgefühl bezeichnet, das auf die Abgrenzung von anderen Nationen zielt, die als nicht gleichwertig angesehen werden. Die Überhöhung der eigenen Nation geht oft einher mit der Ausgrenzung und Diskriminierung, im Extrem bis zu Vertreibung oder Vernichtung ethnischer und anderer Minderheiten, die als dem imaginierten Volkskörper fremd oder schädlich angesehen werden.
            (Wikipedia)

            Und diese Protokolle sind belegbar -zionistischen- Ursprungs.

            Den im Jahre 1897 fand in Basel der erste zionistische Weltkongress statt. Einziger Punkt der offiziellen Tagesordnung war die Wiedererrichtung des Staates Israel. Allein dieser Punkt lockte Journalisten und Geheimdienste aus aller Welt an. Nach den Tagebuchaufzeichnungen von Theodor Herzl, einem der Organisatoren des Kongresses, sollte es einen offiziellen und inoffiziellen Teil geben. Man vermutet, dass bei diesem inoffiziellen Teil der Text eines zionistischen Manifestes verlesen wurde, der später als „Die Protokolle der Weisen von Zion“ bekannt wurde. Deswegen so brisant, weil er die geistige und moralische Zerstörung der nichtjüdischen Welt als Vorbedingung zur Erringung der zionistischen Weltherrschaft zum Inhalt hatte.

            Auf die Streitereien ob die Protokolle echt sind oder nicht werde ich nicht eingehen, m.M.n sind sie echt. Denn eine Fälschung beinhaltet die Aussage, dass es was Echtes als Gegenstück gäbe. Und da dies nicht vorliegt, kann man getrost diese ablenkende Debatte abhacken.

            Jedoch interessant ist die Aussage der Londoner Times, die erläuterte, dass ein Franzose namens Maurice Joly hat 1865 eine Streitschrift gegen Napoleon III. unter dem Titel „Dialogue aux enfers entre Montesquieu et Machiavelli“, also einem in der Hölle geführten Dialog zwischen den beiden Philosophen, veröffentlicht.

            Wer war dieser Maurice Joly, der ein so aufregendes Buch schreiben konnte? Er war Jurist, Journalist und Katholik, aber jüdischer Abstammung. Bereits Ulrich Fleischhauer hat in seinem Gutachten zum »Berner Prozeß« von 1936, bei dem es indirekt um die Echtheit der Protokolle ging, bezweifelt, daß Jolys Schrift tatsächlich nur eine Streitschrift gegen Napoleon III. gewesen sei. Erst nach Fertigstellung seines Gutachtens erhielt er die Abschrift eines Briefes vom 29. Oktober 1921, dessen Absender aber darum bat, seinen Namen nicht zu nennen, da er die Rache der jüdischen Freimaurerei fürchtete.

            Nun muß man einem solchen Brief wegen der Anonymität des Absenders nicht unbedingt eine wesentliche Bedeutung zumessen, wenn da nicht noch ein anderes Dokument existieren wurde. Die englische Zeitung The Spectator veröffentlichte am 10. September 1921, also noch vor dem Datum des ominösen Briefes, einen Leserbrief unter dem Titel »Maurice Joly and the Jews«. Er widersprach darin der Behauptung, daß Joly ein Antisemit gewesen sei, und erläuterte inhaltlich dasselbe, wie in jenem Brief stand, der 15 Jahre später Fleischhauer zugespielt wurde. Unterzeichnet war der Leserbrief mit Andrew de Ternant, dem Sohn jenes Victor de Ternant, der in jenen zwei Jahren Sekretär bei Janin gewesen ist, als dieser das Buch von Joly redigierte. Damit dürfte das ursprüngliche Objekt, welches den Tatbestand der Fälschung beweisen sollte, sich nunmehr umkehren in ein Objekt, welches die Echtheit der umstrittenen Protokolle bestätigt.

            Wenn man fragt, was die Familie Rothschild direkt oder indirekt mit diesen Protokollen zu tun habe, sollte man das »Rakowskij-Verhör« lesen. Jener Rakowski war Sowjetfunktionär, Hochgradfreimaurer, Botschafter in London und Paris und ein Freund Trotzkis. Dieser war der von der Wallstreet beauftragte Geldüberbringer und Führer der russischen Revolution von 1917. Seine Frau, die Sedowa, stammte aus der Wallstreetfamilie der Warburgs. Über die Trotzkis war Rakowski eingeweiht in viele Details jener Verschwörer, welche das zionistische Manifest in praktische Politik umsetzten. Bei seiner Vernehmung am 26. Januar 1938 durch den Stalinintimus Kuzmin packte Rakowski einiges aus.
            (Quelle: Wie echt sind die Protokolle der Weisen von Zion? / Deutschland in Geschichte und Gegenwart 42(3) (1994), H.W. Woltersdorf)

            Daraus ergibt sich, dass der -Zionistische Gedanke- auch wenn er sich „jüdisch religiös“ verkleidet, ein rein(!) politisch-imperialistischer Gedanke ist.
            Folglich ist es nicht verwunderlich, dass die erwähnten „Prophezeiungen“ die diese Streitschrift beinhalten in Erfüllung gehen.
            Denn die Mächte, Rothschilds & Co. sind genau diejenigen die seit Waterloo die Geschicke der Welt in Richtung New World Order lenken.
            Ein Schelm der dabei böses denkt…

            ____________________________________________________________

            Zu A. Hitler werde ich mich nicht äußern, da in der Vergangenheit ob hier bei Maria oder sonst wo, sehr viel geschrieben worden war, ist und noch wird.
            Und da muss ich nicht noch meinen Senf dazu abgeben.

            Es tut mir leid sagen zu müssen, aber anhand deiner gezeigten Zitaten konnte ich nicht überzeugt werden, dass das jüdische Volk per se in General Verdacht gestellt werden die Weltherrschaft zu übernehmen.

            Und Verallgemeinerungen sind zwar eine bequeme Sache, jedoch erfüllen sie nur einen Zweck, die Faulheit nicht denken zu müssen.
            Trauriger weise erkenne ich darüber hinaus, dass hier Zwietracht gesät wird zwischen den Völkern.
            Und diese Zwietracht dient nur demjenigen der der davon profitiert und von seinem Handeln ablenken bzw. diese Verschleiern will um seinen Vorteil daraus ziehen zu können.

            -The NEW WORLD ORDER-

            In diesen Sinne wünsche ich dir einen schönen Tag und verabschiede mich mit den Worten von Paulus an die Epheser.

            „Im Übrigen, meine Brüder, seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke. Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr standhalten könnt gegenüber den listigen Kunstgriffen des Teufels; denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen (Mächte) der Bosheit in den himmlischen (Regionen).
            Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr am bösen Tag widerstehen und, nachdem ihr alles wohl ausgerichtet habt, euch behaupten könnt. So steht nun fest, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, und angetan mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit, und die Füße gestiefelt mit der Bereitschaft (zum Zeugnis) für das Evangelium des Friedens. Vor allem aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt, und nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches das Wort Gottes ist.“
            Epheser 6:10-17

            Liebe Grüße
            Daisy

          • Kurzer said

            Auszüge aus „Der Streit um Zion“ von Douglas Reed im Netz unter: http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/ „…wirft einen Lichtstrahl auf einen Kampf, von dem die überwältigende Mehrheit der Menschen nichts weiss: Jenem Kampf, der pausenlos und mit nie nachlassender Erbitterung auf dem Schlachtfeld des menschlichen Geistes tobt… …Der wahre Beginn dieser Geschichte fiel auf irgendeinen Tag im Jahre 458 v. Chr., zu dem wir im sechsten Kapitel des vorliegenden Buchs vorstoßen werden. An jenem Tage schuf ein kleiner palästinensischer Stamm namens Juda, der sich lange Zeit zuvor von den Israeliten abgesondert hatte, ein rassisch fundiertes Glaubensbekenntnis, das sich im Folgenden auf die Geschicke des Menschengeschlechts womöglich verheerender ausgewirkt hat als Sprengstoffe und Seuchen. Es war dies der Tag, an dem die Theorie von der Herrenrasse zum „Gesetz“ erklärt wurde…. …Zu den „Geboten“, die der Stamm Juda zu befolgen hatte, gehörte in der von den Leviten fabrizierten endgültigen Version auch der oft wiederholte Befehl, andere Nationen „vollständig zu vernichten“, „in den Staub zu werfen“ und „auszurotten“. Juda war dazu vorausbestimmt, eine Nation hervorzubringen, deren Mission die Zerstörung war…. …Die rassische Absonderung von den Nichtjuden ist der oberste Grundsatz der jüdischen Religion (und in dem zionistischen Staat Gesetz)…. …Wer den Streit um Zion erforschen will, muss viel Vorarbeit leisten, ehe ihm dessen Geheimnisse offenbar werden, doch dann entdeckt er, dass Zion stets mit zwei Zungen spricht: Mit der einen zu den Heiden, mit der anderen für die Eingeweihten…. …Beim Deuteronomium handelt es sich um ein politisches Programm, einen Plan zur Ausplünderung und dauerhaften Unterjochung sämtlicher anderer Nationen. Im Westen ist dieser Plan im Verlauf des 20. Jahrhunderts bereits in erheblichem Umfang verwirklicht worden. Somit ist das Deuteronomium von unmittelbarer Bedeutung für die Geschehnisse der Gegenwart, und wenn man letztere in diesem Lichte analysiert, tritt vieles, was zuvor rätselhaft und verworren schien, in großer Klarheit zutage. Dieses Programm wurde 621 v. Chr. an einem so kleinen Ort vor einem so kleinen Publikum verlesen, dass die überwältigende Rolle, die es in späteren Jahrhunderten für die gesamte Welt gespielt hat, um so erstaunlicher wirkt… …Am Ende des Deuteronomiums sind die moralischen Gebote zu nichts zerronnen. An ihre Stelle tritt, unter dem Deckmantel einer Religion, die phantastische politische Idee eines Volkes, das eigens in die Welt entsandt wurde, um die anderen Völker zu vernichten und zu „besitzen“ und sich die Erde untertan zu machen… …Das Deuteronomium ist vor allem ein vollständiges politisches Programm: Die Geschichte unseres Planeten, der von Jahwe für sein „besonderes Volk“ geschaffen wurde, soll eines Tages durch dessen Triumph und den Untergang aller anderen Völker ihren Abschluss finden. Die Belohnungen, die den Frommen winken, sind ausschließlich materieller Natur: Sklaven, Frauen, Beute, Territorien, Weltreich. Die einzige Bedingung dafür, dass den Frommen all dies zuteil wird, ist die Befolgung der „Gebote und Rechte“, und diese befehlen in erster Linie die Vernichtung anderer. Die einzige Schuld, welche die Frommen auf sich laden können, ist die Nichtbefolgung dieser Gesetze. Intoleranz gegenüber anderen gilt als Gehorsam gegenüber Jahwe, Toleranz als Ungehorsam und somit als Sünde. Die Strafen für diese Sünde sind rein diesseitig und ereilen den Leib, nicht die Seele. Wenn von den Frommen moralisches Verhalten verlangt wird, dann einzig und allein gegenüber ihren Glaubensgenossen; für „Fremdlinge“ gelten die moralischen Gebote nicht… …Laut diesem „Mosaischen Gesetz“ bestand der Zweck und Sinn ihres Lebens darin, andere Völker zu vernichten oder zu versklaven, damit sie sich ihres Eigentums bemächtigen und Macht ausüben konnten…. …Im Deuteronomium finden wir auf Schritt und Tritt das, was George Orwell „Doppelsprech“ nennt: Der Herr hat sein auserkorenes Volk zur Strafe für seine Nichtbefolgung des Gesetzes heimatlos gemacht und unter die Heiden zerstreut. Diese tragen weder für die Zerstreuung noch für den Ungehorsam der Judäer auch nur die geringste Verantwortung, sind aber dennoch „Verfolger“ und müssen deshalb ausgerottet werden. Wer sich diese und ähnliche Passagen zu Gemüte führt, vermag die jüdische Einstellung gegenüber dem Rest der Menschheit, der Schöpfung und dem Universum besser zu verstehen, insbesondere das Gejammer über die unaufhörliche Verfolgung der Juden, das sich wie ein roter Faden durch die gesamte jüdische Literatur zieht. Wer das Deuteronomium als sein Gesetz anerkennt, für den ist allein schon die Existenz anderer Völker Verfolgung; dies geht aus dem Text des fünften Buchs Mose klar hervor…. …Die letzte von uns angeführte Passage aus dem Deuteronomium zeigt, dass die herrschende Sekte die Zerstreuung des auserwählten Volkes zugleich als Folge einer Handlung Gottes und als Verfolgung seitens der Gastvölker deuten, wobei diese zur Strafe mit den ursprünglich gegen die Auserwählten selbst gerichteten Flüchen bedacht werden. Für dermassen egozentrisch denkende Menschen ist ein politisches Verbrechen, dem 95 Nichtjuden und 5 Juden zum Opfer fallen, bloß eine jüdische Katastrophe. Dies ist noch nicht einmal bewusste Heuchelei. Im zwanzigsten Jahrhundert ist dieses Denkschema anderen Völkern aufgenötigt worden und findet auf alle größeren Tragödien des Westens Anwendung. Somit leben wir in einem Jahrhundert des levitischen Betrugs… …Im Mosaischen Gesetz nahm eine zerstörerische Idee Gestalt an, die sich viele Jahrhunderte später zur tödlichen Bedrohung für die christliche Zivilisation des Abendlandes entwickeln sollte. Während der christlichen Ära beschloss ein Rat von Theologen, das Alte und das Neue Testament sollten gemeinsam zu einem Buch gebunden werden. Sie galten als gleichberechtigt, als sei das Alte Testament der Stamm und das Neue die Blüte. Eine vor mir liegende Enzyklopädie vermeldet lakonisch, für die christlichen Kirchen sei das Alte Testament „ebenso göttlichen Ursprungs“ wie das Neue. Diese vorbehaltlose Akzeptanz, die wohlverstanden für das gesamte Alte Testament gilt, hat in den christlichen Kirchen sowie bei den christlichen Massen zweifellos viel Verwirrung angerichtet, weil das Dogma von der Gleichwertigkeit der beiden Testamente den Glauben an einander entgegengesetzte Dinge erfordert. Wie kann ein und derselbe Gott den Menschen in den Gesetzen, die er Mose offenbarte, einerseits befohlen haben, nicht zu töten und das Gut ihres Nachbarn nicht zu begehren, andererseits jedoch, eben diesen Nachbarn auszurauben und umzubringen? Wie kann man den liebenden Gott aller Menschen, den das Neue Testament lehrt, mit der rachsüchtigen und grausamen Gottheit des Deuteronomiums gleichsetzen? Wenn das Alte Testament einschließlich der im vorhergehenden zitierten blutrünstigen Gesetze und Befehle jedoch tatsächlich „ebenso göttlichen Ursprungs“ ist wie das Neue, durfte sich der weiße Mann in der Tat darauf berufen, wenn er Dinge tat, die der christlichen Zivilisation zur Schande gereichten: Der Import afrikanischer Sklaven nach Amerika durch die britischen Siedler; die Behandlung der Indianer auf dem nordamerikanischen Kontinent; die harte Herrschaft der Buren über die Bantuvölker Südafrikas. Dann durfte der weiße Mann die Verantwortung für all dies mit Fug und Recht seinen christlichen Priestern oder Bischöfen anlasten, die ihm versichert hatten, das Alte Testament, in dem unzählige Male befohlen wird, zu morden, zu knechten und zu plündern, sei „ebenso göttlichen Ursprungs“ wie das Neue. Kein christlicher Geistlicher, welcher desgleichen lehrt, darf sich schuldlos nennen. Der von Theologen getroffene Entscheid zur Verkündung dieses Dogmas hat über das Christentum und die kommenden Jahrhunderte den Schatten des Deuteronomiums geworfen, so wie er auf die Judäer fiel, als es ihnen im Jahre 621 v. Chr. vorgelesen wurde. Nur ein einziges anderes Buch hat vergleichbare Wirkung auf den Geist der Menschen und künftiger Generationen ausgeübt wie das Deuteronomium, nämlich das Neue Testament. Man vereinfacht nur wenig, wenn man die gesamte Geschichte des Abendlandes, insbesondere jene unseres schicksalhaften zwanzigsten Jahrhunderts, als Kampf zwischen dem Gesetz Mose und dem Neuen Testament sowie zwischen den zwei Teilen der Menschheit auffasst, von denen der eine die Botschaft des Hasses und der andere die Botschaft der Liebe vertritt… …Um das Jahr 596 v. Chr. herum, also etwa zweieinhalb Jahrzehnte nach der Verlesung des Deuteronomium, wurde Juda von den Babyloniern erobert. Vor dem Hintergrund der damaligen bahnbrechenden Umwälzungen war dies nichts weiter als eine unbedeutende Episode, die jedoch den Schlussstrich unter das kurze judäische Experiment zu setzen schien. In der Tat sollte Juda niemals wieder als unabhängiger Staat existieren, und wären die Leviten, das Zweite Gesetz und die fremden Helfer nicht gewesen, so wären die Judäer wie vor ihnen die Israeliten in der Menschheit aufgegangen. Doch es kam anders. Der Sieg Babylons war nicht der Endpunkt, sondern der Ausgangspunkt einer Entwicklung, deren Folgen für den Rest der Welt wahrhaftig ungeheuerlich sein sollten. Anstatt in Babylon in Vergessenheit zu geraten, wurde das Gesetz dort stärker, weil ihm erstmals ein fremder König seinen Schutz verlieh. Zum ersten Mal wurde die Idee von einem Staat im Staate, einer Nation in der Nation, in die Praxis umgesetzt, und die Judäer sammelten ihre erste Erfahrung darin, wie man durch Unterwanderung eines fremden Staates Macht gewinnt. Für die anderen Völker braute sich damals allerlei Unheil zusammen… …Als das Abendland und das Christentum neunzehneinhalb Jahrhunderte alt geworden waren, sprachen ihre Führer, welche vor der Macht der Sekte zitterten, vom Alten Testament so ehrfürchtig, als sei es die bessere Hälfte des Buchs, nach dem sie zu leben vorgaben. Nichtsdestoweniger war es auch weiterhin das, was es stets gewesen war: Ein Gesetz zur Versklavung und Vernichtung der Völker, und alles, was die westlichen Führer in selbstgewählter Knechtschaft tun, dient diesem Zweck…. …Eines der vielen Paradoxe in der Geschichte Zions besteht darin, dass christliche Geistliche und Theologen unserer Generation oft geltend machen, Jesus sei Jude gewesen, während die jüdischen Autoritäten dies bestreiten… …Wenn jüdische Persönlichkeiten Jesus öffentlich als Juden bezeichnen, verfolgen sie damit ausschließlich politische Ziele. Oft geht es ihnen darum, Vorbehalte gegen den zionistischen Einfluss auf die internationale Politik oder die zionistische Invasion Palästinas auszuräumen, indem sie unterstellen, da Jesus Jude gewesen sei, dürfe niemand die Juden für irgendetwas kritisieren. Selbstverständlich ist dies ein äußerst fadenscheiniges Argument, doch die Massen fallen leicht darauf herein, und das Resultat ist abermals ein Paradox: Um sich den Juden anzubiedern, stellen nichtjüdische Politiker häufig eine Behauptung auf, die für gläubige Juden anstößig ist!… …Vom religiösen Standpunkt aus verkörperte Jesus zweifellos das Gegenteil von all dem, was heutige für einen orthodoxen Juden kennzeichnend ist und damals für einen Pharisäer kennzeichnend war… …Was die Lehre dieses dem einfachen Volk entstammten jungen Mannes zum blendenden Licht der Offenbarung macht, ist der dunkle Hintergrund des levitischen Gesetzes und der pharisäischen Tradition, gegen die Er sich wandte, als Er in Juda wirkte. Noch heute hat jemand, der das Alte Testament aufmerksam und kritisch studiert hat und sich dann der Bergpredigt zuwendet, den Eindruck, aus der Finsternis ins Licht getreten zu sein… …Der junge Galiläer predigte niemals Unterwürfigkeit, sondern lediglich innere Demut, und in einem Punkt war und blieb er unerbittlich: In seinen Angriffen auf die Pharisäer… …Die Pharisäer hatten die Judäer gelehrt, einen Messias zu erwarten, und nun ließen sie den ersten, der den Anspruch erhob, der Messias zu sein, ans Kreuz schlagen. Dies bedeutete, dass der wirkliche Messias noch erscheinen musste. Laut den Pharisäern stand die Ankunft des Königs aus dem Hause Davids, der seinem Volk die Weltherrschaft bescheren würde, noch bevor, und hieran hat sich bis heute nichts geändert… …Ehe Jerusalem Anno 70 n. Chr. fiel, durchschritten zwei Gruppen von Reisenden seine Tore. Die Jünger Jesu brachten der Menschheit eine neue Botschaft – das Christentum war geboren. Die Pharisäer, die vorausahnten, welches Unheil durch ihre Schuld über Jerusalem hereinbrechen würde, siedelten in ein neues Hauptquartier über, von dem aus die herrschende Sekte wie einst in Babylon die Juden in aller Welt zu beherrschen gedachte. Diese beiden kleinen Gruppen von Reisenden waren die Vorhut zweier Parteien: der Partei des Lichts und der Partei der Finsternis. Wie ein Mensch und sein Schatten zogen sie fortan all die Jahrhunderte gemeinsam hindurch immer weiter nach Westen…. …Im 20. Jahrhundert gelang es der mächtigen Sekte, die christlichen und die islamischen Völker gegeneinander aufzuhetzen. Falls die heutige oder die nächste Generation Zeuge eines gewaltigen Krieges zwischen diesen beiden Weltreligionen werden sollte, wird dessen einziger Zweck darin bestehen, die Sekte mitsamt ihrer Lehre von der Herrenrasse zu stärken… …Tatsache ist, dass der jüdischen Forderung nach Emanzipation in keiner Weise die hehre Idee der menschlichen Freiheit zugrunde lag, denn das jüdische Gesetz stellte eine radikale Verneinung dieser Idee dar. Die talmudistischen Judenführer hatten mit sicherem Instinkt begriffen, dass der rascheste Weg zur Beseitigung der Hindernisse, die ihnen die Herrschaft über den Rest der Menschheit verwehrten, in der Zerstörung der legitimen Regierungen der anderen Völker lag, und um dies zu erreichen, mussten sie das Banner der „Emanzipation“ schwenken. Sobald diese Emanzipation ihnen Tür und Tor geöffnet hatte, konnten sie die anderen Nationen mit einem revolutionären Virus infizieren, das zur Zersetzung sämtlicher rechtmäßigen Regierungen führen musste. Dann konnten Revolutionäre die Macht ergreifen, und diese Revolutionäre würden talmudistisch geschult sein und an den Fäden talmudistischer Strippenzieher tanzen. Alles, was sie taten, würde dem mosaischen Gesetz entsprechen. Auf diese Weise konnte man im Abendland eine Neuauflage des Untergangs von Babylon inszenieren… …Das mosaische Gesetz regelt heute das Leben der westlichen Völker, die de facto diesem und nicht ihren eigenen Gesetzen unterstehen. Die politischen und militärischen Operationen der beiden Weltkriege dienten in letzter Konsequenz den Zielen der Zionisten: um diese zu fördern, wurde das Blut Europas vergossen, wurden die Schätze Europas verschachert…. …Hinter der fadenscheinigen Erklärung, mit der Dr. Kastein seine Leser abspeist, verbirgt sich das wichtigste Ereignis in der jüngeren Geschichte Zions. Das neue „Zentrum“ der jüdischen Regierung wurde inmitten einer zahlenmäßig sehr starken Gruppe von Menschen errichtet, welche die Welt nicht als Juden kannte und die im eigentlichen Sinne des Wortes auch gar keine waren. In ihren Adern floss kein einziger Tropfen judäischen Blutes (ganz nebenbei gesagt muss das judäische Blut auch bei den Juden Westeuropas zu jenem Zeitpunkt bereits stark verdünnt gewesen sein), und ihre Ahnen hatten Judäa niemals zu Gesicht bekommen. Sie stammten nämlich aus dem heutigen Südrussland, aus einem Gebiet zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Dieses Volk waren die Khasaren, ein turko-mongolischer Stamm, der vermutlich im 7. Jahrhundert unserer Zeitrechnung zum Judentum übergetreten war. Es handelte sich um die einzige Massenbekehrung einer großen Bevölkerungsgruppe, die rassisch mit den Judäern nichts gemein hatte (die Idumenäer waren immerhin „Brüder“ gewesen). Über die Gründe, welche die talmudistischen Führer dazu bewogen haben mögen, diesen kollektiven Übertritt zu ihrem Glauben zu fördern oder zumindest zu dulden, kann man nur spekulieren; sicher ist allerdings, dass die „Judenfrage“ ohne diese massenhafte Konversion heutzutage schon längst gelöst wäre. Dieses Geschehnis, auf das wir in einem späteren Kapitel noch ausführlich zu sprechen kommen, sollte für das Abendland weitreichende und möglicherweise tödliche Folgen haben. Ihr natürlicher Instinkt sagte den Europäern stets, dass die größte Bedrohung für ihr Überleben aus Asien kam. Nach der Verlagerung der talmudistischen Hochburg nach Polen ließen sich die Khasaren in wachsender Zahl dort nieder und wanderten später als „Juden“ nach Westeuropa weiter, wodurch sie den Alten Kontinent in die schwerste Krise seiner Geschichte stürzten. Zwar war ihre Bekehrung zum mosaischen Glauben schon viele Jahrhundert früher erfolgt, aber ihre Urheimat lag dermaßen weit entfernt, dass die Welt vielleicht nie von ihnen erfahren hätte, wäre das talmudistische Zentrum nicht nach Polen verlegt worden, wo um 1500 herum bereits eine erhebliche Zahl dieser Khasaren wohnte und in das sie nun von Osten her in immer größeren Scharen einwanderten. Zum Zeitpunkt, wo sie als „Ostjuden“ bekannt wurden, sprach man längst nicht mehr von „Judäern“, sondern nur noch von „Juden“; dass sie tatsächlich aus Judäa stammten, hätte ihnen ohnehin kaum jemand abgenommen. Von nun an predigte die jüdische Führung das Dogma von der „Rückkehr“ einem Volk, in dessen Adern mehrheitlich kein einziger Tropfen semitischen Blutes rann und das nicht die geringsten abstammungsmäßigen Bindungen an Palästina besaß! Die talmudistische Regierung stützte sich fortan auf eine Manövriermasse, die zwar weiterhin asiatischen Ursprungs war, jedoch aus einem ganz anderen Teil Asiens stammte als die Judäer… …Nach langjährigem Studium, währenddessen er Hunderte von Büchern las, gelangte der Verfasser des vorliegenden Werks allmählich zur Einsicht, dass sich die zentrale Botschaft der Geschichte Zions in dem bereits früher zitierten Satz von Maurice Samuel zusammenfassen lässt: „Wir Juden, die Zerstörer, werden für immer Zerstörer bleiben… Nichts, was die Nichtjuden tun, wird unsere Bedürfnisse und Forderungen je befriedigen.“ Auf den ersten Blick wirkt dies wie die Prahlerei eines Neurotikers, doch je mehr man sich in die Materie vertieft, desto klarer begreift man, dass diese Worte tödlich ernst gemeint und sorgfältig gewählt sind. Sie bedeuten, dass ein Mensch, der als Jude geboren wurde und Jude bleibt, eine zerstörerische Mission auszuführen hat, der er sich nicht entziehen kann. Befolgt er diesen Auftrag nicht, so ist er in den Augen der Weisen kein guter Jude; will er ein guter Jude sein, so muss er seine Mission erfüllen. Dies ist der Grund dafür, dass die Führer der Juden im Verlauf der Geschichte zwangsläufig eine destruktive Rolle spielen mussten. In unserem zwanzigsten Jahrhundert erwarb diese zerstörerische Mission ihre bisher größte Dynamik, mit Ergebnissen, deren Tragweite sich vorderhand noch gar nicht abschätzen lässt. Mit dieser Auffassung stehen wir durchaus nicht allein. Zionistische Schriftsteller, abtrünnige Rabbiner und nichtjüdische Historiker bestätigen, dass eine solche zerstörerische Mission existiert; ihr Vorhandensein ist vermutlich der einzige Punkt, über den sich alle ernstzunehmenden Forscher einig sind. Aus der jüdischen Perspektive lässt sich der Sinn der gesamten Geschichte darauf reduzieren, dass die Juden nichtjüdische Gesellschaften zerstören müssen, um dem Gesetz Genüge zu tun und somit die Bedingung für den endgültigen Triumph des Judentums zu erfüllen. Der Ausdruck „die gesamte Geschichte“ bedeutet für den Juden etwas grundlegend anderes als für den Nichtjuden. Der Christ beispielsweise versteht hierunter die christliche Ära sowie die dieser vorausgehenden Perioden bis in jene ferne Vergangenheit, wo die nachweisbaren Fakten allmählich den Legenden und Mythen weichen. Für den Juden ist „Geschichte“ gleichbedeutend mit den in der Torah sowie dem Talmud verzeichneten Ereignissen, und diese betreffen ausschließlich die Juden; die ganze, einen Zeitraum von über drei Jahrtausenden umspannende Erzählung dreht sich um jüdische Vernichtungsfeldzüge und jüdische Rache. Die logische Folge dieses Weltbilds besteht darin, dass die gesamte Geschichte der anderen Nationen buchstäblich zu Nichts zerfällt wie das Bambus- und Papiergerüst einer chinesischen Laterne. Für den Nichtjuden ist es ein heilsames Experiment, seine gegenwärtige und vergangene Welt durch dieses Spektrum zu betrachten und dabei entdecken zu müssen, dass all jene Ereignisse, die er als wichtig betrachtet und die ihn mit Stolz oder Scham erfüllen, einzig und allein als verschwommener Hintergrund der Geschichte Zions existieren. Das Ganze wirkt so, als blicke man mit einem Auge durch das falsche Ende eines Fernrohrs auf sich selbst und mit dem anderen durch ein Vergrößerungsglas auf Juda. Für den orthodoxen Juden ist die Erde immer noch flach, und Juda steht im Zentrum des Weltalls. Die herrschende Sekte hat es in erheblichem Umfang fertiggebracht, dieses Weltbild den großen Nationen aufzuzwingen, so wie sie das Gesetz zuerst den Juden selbst aufgezwungen hat… …Somit wurden die Judäer das einzige Volk der Weltgeschichte, dessen Mission spezifisch im Zerstören bestand. Gewiss, dass Kriege Zerstörungen mit sich bringen, ist eine Binsenwahrheit, doch das Zerstören als Ziel an sich war zuvor unbekannt gewesen, und die einzige Quelle dieser singulären Ideologie findet sich in der Torah und im Talmud… …Die turko-mongolischen Aschkenasen unterschieden sich von den einzigen zuvor im Westen bekannten Juden, den Sepharden, in jeder Beziehung außer der Religion. In den folgenden Jahrhunderten lockerte sich der Würgegriff der talmudistischen Führung um die weit zerstreuten westlichen Gemeinden; umso unerbittlicher schwang sie ihre Zuchtrute hingegen über die neuen, kompakten jüdischen Siedlungen im Osten. Juden mit semitischen Gesichtszügen wurden seltener, und heutzutage weist der typische Jude gewisse mongolische Züge auf, was die logische Folge seiner Abstammung ist. Kein Nichtjude wird je erfahren, weshalb die Führer der Sekte vor dreizehnhundert Jahren die Massenbekehrung eines zahlenmäßig starken heidnischen Volkes zum talmudischen Judentum duldeten. Führte hier der Zufall Regie, oder waren die Weisen von Zion fähig, alle Eventualitäten vorauszusehen? Wie dem auch sei: Nach der Zerstreuung der Sepharden und dem herben Rückschlag, den die zerstörerische Idee mit der Vertreibung der Juden aus Spanien hatte hinnehmen müssen, verfügten die Führer der Sekte nun über eine gewaltige Reservearmee und über das ideale Menschenmaterial zur Verwirklichung ihrer destruktiven Ziele. Schon vor ihrem Übertritt zum Judentum lieferten die Khasaren ihren nördlichen Nachbarn, den Russen, einen Krieg bis aufs Messer. Schließlich zerstörten die Russen das Khasarenreich, begründeten eine russische Monarchie und nahmen das Christentum an. Als die Khasaren zum Judentum übertraten, war die Erstellung des Talmud bereits abgeschlossen. Um das Jahr 1000 herum brach das khasarische Königreich zusammen. Unter der Führung ihrer talmudistischen Regierung betrachteten die Khasaren die mittlerweile christianisierten Russen weiterhin als ihre Erzfeinde, wozu die antichristliche Stoßrichtung des Talmud natürlich das ihre beitrug. In den folgenden Jahrhunderten wanderten sie in verschiedene Teile Russlands ab, insbesondere nach Kiew (die traditionelle „heilige Stadt“ des russischen Christentums) sowie andere ukrainische Städte, aber auch nach Polen und Litauen. Obgleich in ihren Adern kein Tropfen judäischen Blutes rann, wurden die Khasaren unter ihren talmudistischen Herrschern zu einem typischen Staat im Staate. Die Gebiete, wo sie sich niederließen, wurden zu Zentren antirussischer Agitation, die schließlich zur „Weltrevolution“ ausufern sollte. Dort schmiedeten sie die Waffen, mit denen sie das Christentum und das Abendland zu zerstören gedachten. Dieser wilde Volksstamm aus dem tiefsten Asien lebte so streng nach dem Talmud wie die Juden Babylons oder Córdobas. Jahrhundert um Jahrhundert befolgten sie das Gesetz, um einst in ein gelobtes Land „zurückkehren“ zu dürfen, das keiner ihrer Altvorderen je betreten hatte, und von dort aus über die Welt zu herrschen. Von jenen westlichen Politikern des 20. Jahrhunderts, die eifrig für das zionistische Projekt schwärmten, hat wohl kein einziger je etwas von den Khasaren gehört. Nur die Araber, für die es um Land und Leben ging, wussten Bescheid und versuchten 1947 vergeblich, den Vereinten Nationen über diesen Tatbestand die Augen zu öffnen… …Die drei wichtigsten Revolutionen der letzten vierhundert Jahre waren die britische, die französische und die russische. Jede davon war zerstörerischer als die vorhergehende, jede davon war aufgrund gewisser Merkmale unschwer als Erbin der vorhergehenden zu erkennen, und diese Merkmale gingen auf das jüdische Gesetz zurück, wie es in der Torah und dem Talmud festgelegt ist. Laut diesem Gesetz ist die einzige legitime Regierung die Regierung Jahwes und die einzige legitime Nation das von Jahwe auserkorene Volk, während das Christentum nach dem Talmud die ärgste aller „heidnischen“ Religionen ist. Anfangs richteten sich alle drei Revolutionen gegen „Könige und Priester“ als Symbolfiguren der Unterdrückung. Doch heute, wo die Macht der Könige und Priester der Vergangenheit angehört, die Revolution jedoch fest im Sattel sitzt, zeigt sich deutlich, dass dies nur hohle Schlagworte zur Täuschung der Massen waren. Die eigentliche Attacke galt der Nation (die der ermordete Monarch in allen drei Fällen symbolisierte) und der Religion (die Zerstörung von Kirchen war ebenfalls ein symbolischer Akt). Der Hass auf Nation und Religion ließ klar erkennen, welche Kräfte hinter den drei Revolutionen standen: Die Torah und der Talmud sind die einzigen identifizierbaren Quellen dieser Ideologie. Sobald die talmudistische Regierung äußerlich von der Bildfläche verschwunden war, trat diese zerstörerische Weltanschauung ihren Siegeszug durch Westeuropa an. Die drei Revolutionen verliefen ebenso nach dem Muster der im Alten Testament geschilderten historischen Episoden wie die Ereignisse der christlichen Ära bis zur Vertreibung der Juden aus Spanien. Alle drei endeten mit einem jüdischen Triumph… …Vollkommen anders verhält es sich mit der russischen Revolution. Diese mündete in den größten Triumph, den die Juden in ihrer gesamten Geschichte zu erringen vermochten; kein im Alten Testament geschilderter oder in den Annalen der christlichen Ära verzeichneter jüdischer Sieg reicht an diesen heran, und die Racheorgie, die sich an diesen Triumph anschloss, übertraf alles, was die Welt zuvor gesehen hatte. Diese Revolution war von talmudistisch geschulten Juden organisiert, gelenkt und kontrolliert worden. Es ist dies eine nachweisbare historische Tatsache, die sich nicht unter den Teppich kehren lässt, und zugleich das wichtigste Ereignis in der gesamten Geschichte Zions; sie wirft ein grelles Licht auf die Vergangenheit und liefert zugleich den Schlüssel zur Enträtselung der Zukunft. In unserem Jahrhundert, in dem sich dieses Ereignis zutrug, erwarb der Ausdruck „Weltrevolution“ einen neuen Sinn, oder genauer gesagt, trat sein wahrer Sinn zutage: Zerstörung ohne Ende, bis das Gesetz erfüllt ist. Als das Wort „Revolution“ im Sprachgebrauch der abendländischen Völker aufkam, wies es einen viel engeren Sinn auf; man verstand darunter eine gewaltsame Erhebung, die sich an einem bestimmten Ort infolge spezifischer Umstände zu einem gewissen Zeitpunkt ereignete. Unerträgliche Unterdrückung provozierte eine gewalttätige Reaktion, so wie der Deckel eines Kessels weggeblasen wird, wenn der Dampf darin einen zu hohen Druck erzeugt. Dies war die volkstümliche Vorstellung von der „Revolution“, genährt durch die Führer der Sekte, die es besser wussten. Die Russische Revolution ließ jedoch erkennen, dass die Revolution als permanenter Zustand geplant war: Ihre zerstörerischen Auswirkungen waren permanent, und sie wurde permanent organisiert, mit einem permanenten Hauptquartier und Personal und weltweiten Zielen. Somit lagen ihre Wurzeln nicht in irgendwelchen lokalen Misständen oder irgendeiner lokalen Unterdrückung. Sie stand für Zerstörung um ihrer selbst willen und war ein Werkzeug zur Beseitigung aller legitimen Regierungen, die durch andere Herrschaftsformen und andere Herrscher ersetzt werden sollten. Um wen konnte es sich bei diesen Herrschern aber handeln, wenn nicht um die Talmudisten selbst? Die Tatsache, dass die Russische Revolution weitgehend von talmudistischen Juden geplant und durchgeführt wurde, sowie die offensichtlich talmudistischen Ziele der „Weltrevolution“ sprechen eine deutliche Sprache. Es liegt auf der Hand, dass das Endziel der Operation „Weltrevolution“ in der endgültigen Erfüllung des Gesetzes bestand, dem zufolge Jahwe seinem Volk verheißen hatte, es „über alle anderen Nationen der Erde“ zu erheben. Ohne dieses verborgene Motiv hätte sich keine der drei Revolutionen so entwickelt, wie es tatsächlich der Fall war. Sie repräsentierten verschiedene Etappen auf dem Weg zur Erfüllung des Gesetzes. Historische Figuren, die zu ihren Glanzzeiten gewaltige, souveräne Herrscher zu sein schienen wie König Kyros oder der legendenumwobene König Ashaverus, wirken nachträglich wie Marionetten in dem großen Drama der jüdischen Geschichte, die ihrem „Finale furioso“ in Jerusalem entgegensteuert… …Im Oktober 1917, als der Kommunismus (der große Zerstörer der Nationen) und der Zionismus (der Nationalismus eines auf Weltherrschaft erpichten Volkes) gleichzeitig triumphierten, erwies es sich, wie perfekt die beiden Bewegungen ihre Aktivitäten synchronisiert hatten. In den sechzig Jahren, die seit Chamberlains Warnung verflossen sind, hat der von ihm und zuvor von Herder geschilderte Prozess ungemein an Dynamik gewonnen. Das Problem betrifft längst nicht mehr nur „die Zukunft der Welt“, wie Chamberlain schrieb, sondern ist zu einem Alltagsproblem geworden, das uns auf Schritt und Tritt begleitet. Es hat das Antlitz der Welt verändert und das Schicksal der Menschheit aufs nachhaltigste beeinflusst. Im Laufe dieser sechs Jahrzehnte sind unsere Regierenden in der Tat „willige Sklaven“ der herrschenden jüdischen Sekte geworden, und zwar in solchem Umfang, dass sie keine wirkliche Macht mehr innehaben, sondern nur noch Steigbügelhalter und Laufburschen einer neuen, internationalen Herrscherklasse sind. Dieser traurige Zustand findet seine Erklärung darin, dass das Abendland zwischen Hammer und Amboss geraten ist, zwischen die antinationale Weltrevolution des Kommunismus und die neue, nationenbildende Ideologie des Zionismus. Der Kommunismus wirkte von unten, indem er die Massen aufwiegelte, der Zionismus von oben, indem er die Regierenden korrumpierte. Stehen hinter beiden Bewegungen ein und dieselben Kräfte? In den folgenden Kapiteln des vorliegenden Buchs wird versucht, eine erschöpfende Antwort auf diese Frage zu erteilen. Es lässt sich unschwer nachweisen, dass jede Phase dieser für das Abendland so verheerenden siebzehn Jahrzehnte das alte jüdische Gesetz seiner Erfüllung um einen Schritt näher gebracht hat. Dies ist bereits ein so starkes Indiz für einen gemeinsamen Ursprung von Kommunismus und Zionismus, dass man es unmöglich unter den Teppich kehren kann, es sei denn, es liesse sich hieb- und stichfest widerlegen. Den „unaufgeklärten“ christlichen Massen mag der historische Prozess, den die Französische Revolution von 1789 einläutete, als blosses Gedröhne erscheinen, doch der mit den Tatsachen vertraute Forscher erkennt dahinter die Handschrift der Weisen, die einst das Gesetz festlegten, sowie der Propheten Judas. Das 19. Jahrhundert war eine Epoche der Verschwörung, deren Ergebnisse heute, im 20. Jahrhundert, auf der Hand liegen. Diese Verschwörung erzeugte den Kommunismus und den Zionismus, zwei Ideologien, die das Abendland in die Zange nahmen. Welches waren ihre Ursprünge? Warum keimten sie im Dunkeln, ehe sie im 19. Jahrhundert gemeinsam an die Oberfläche durchbrachen? Hatten sie eine gemeinsame Wurzel? Um diese Fragen zu beantworten, gilt es die Wurzeln jeder der beiden Bewegungen getrennt zu untersuchen; erst dann wird man zu einem sicheren Urteil darüber gelangen können, ob sie sich unter der Oberfläche vereinen. In diesem Kapitel sowie dem nächsten gehen wir der Frage nach der Wurzel der Idee von der Weltrevolution nach. Die Französische Revolution war kein auf Frankreich beschränktes Phänomen, sondern Ausdrucksform der Weltrevolution. Hieran war vom Moment ihres Ausbruchs an kein Zweifel mehr statthaft. Frühere Revolutionen mochte sich in der Tat dadurch erklären lassen, dass sich das von arroganten Aristokraten unterdrückten Volk spontan gegen seine Peiniger erhob, doch ein sorgfältiges Studium der Hintergründe der Französischen Revolution schliesst eine solche Deutung aus. Diese Revolution war das Ergebnis eines Plans sowie der Wühlarbeit einer geheimen Organisation; sowohl der Plan als auch das subversive Wirken seiner Vollstrecker waren bereits bekannt, bevor der Aufstand aufflammte. In anderen Worten, die Ursache der Geschehnisse lag mitnichten in irgendwelchen Misständen der französischen Gesellschaft begründet. Der Plan, auf dem sie beruhten, war derselbe, der heute dem Kommunismus zugrunde liegt, und der Kommunismus (also die permanente Weltrevolution) ist das geistige Kind der Organisation, die den Plan begründete. Die Französische Revolution von 1789 liefert den Schlüssel zur Enträtselung des Geheimnisses. Sie war das Zwischenglied zwischen der Englischen Revolution von 1640 und der Russischen Revolution von 1917 und lässt erkennen, dass wir es mit einem geplanten, kontinuerlichen Prozess zu tun haben, der, nachdem diese drei Phasen nun abgeschlossen sind, mit Sicherheit in nicht allzu ferner Zukunft, vermutlich noch in diesem Jahrhundert, seine Apotheose erleben wird. Diese wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit in einem Versuch bestehen, die Weltrevolution durch die Einsetzung einer Weltregierung unter der Kontrolle jener Organisation, die den revolutionären Prozess von Beginn an gelenkt hat, zu krönen und zu vollenden. Eine solche Entwicklung käme der Machtergreifung einer neuen Herrscherklasse und der totalen Entrechtung der Nationen gleich… …Mit denselben Mitteln begann man der breiten Öffentlichkeit einen Mythos einzutrichtern, der ungeachtet seiner offenkundigen Absurdität anscheinend unzerstörbar geworden ist: Den Mythos von der unaufhörlichen Verfolgung der Juden und einer dem abendländischen Menschen innewohnenden Krankheit namens „Antisemitismus“. Als es gefährlich war, zu glauben, die Welt sei rund, stimmten die Massen der Auffassung zu, dass sie flach sei; ganz ähnlich verhält es sich seit dem 19. Jahrhundert mit der talmudistisch-jüdischen Propaganda. Die Ergebnisse dieser Gehirnwäsche bekommen wir heute zu spüren… …Die gleichzeitigen Triumphe des Bolschewismus in Moskau und des Zionismus in London in ein und derselben Woche des Jahres 1917 waren nur äußerlich gesehen zwei voneinander unabhängige Ereignisse. Wie wir in früheren Kapiteln zur Genüge nachgewiesen haben, gingen diese beiden Ideologien auf eine gemeinsame Quelle zurück, und die hinter den Kulissen agierenden Männer, die den Zionismus über ihre Marionetten in den westlichen Regierungen förderten, unterstützten auch die Weltrevolution. Jede der beiden Strömungen erfüllte eine Hälfte des alten Gesetzes „Reiße nieder und zerstöre… herrsche über alle Nationen“: Die eine riss nieder und zerstörte, und die andere trat still und leise ihre Herrschaft über die Länder des Westens an…. …Während die beiden Zwillingsbrüder aus Russland, der revolutionäre Kommunismus und der revolutionäre Zionismus, im November 1917 gleichzeitig triumphierten, trat auch das dritte Ziel dieses Krieges, in dessen Dienst sowohl der Kommunismus als auch der Zionismus standen, mit immer größerer Deutlichkeit zutage. Dieses dritte Ziel war ein Projekt zur Schaffung einer „Weltföderation“, der die Aufgabe zufallen würde, die „Angelegenheiten der Menschheit zu regeln“ und die Welt mit Gewalt zu regieren. Wie ein Vierteljahrhundert später wurden die Massen schon damals mit der Parole aufgeputscht, es gelte einen „Verrückten in Berlin“, der gewaltsam die Weltherrschaft an sich reissen wolle, in die Schranken zu weisen… …Roosevelts Politik während der ganzen zwölf Jahre seiner Regierung. Er war ein Parteigänger der Weltrevolution; sein erster wichtiger außenpolitischer Schritt war die Anerkennung der kommunistischen Regierung in Moskau; während des Zweiten Weltkriegs gewährte er den Kommunisten jede erdenkliche Unterstützung und blieb somit dem von House und Wilson eingeschlagenen Kurs treu. Er war ein Förderer des revolutionären Zionismus. Schließlich befürwortete er auch die Idee von der „Liga zur Erzwingung des Friedens“ und zwang diese dem Westen unter dem neuen Namen „Vereinte Nationen“ auf… …Als sich der Rauch der Schlacht verzogen hatte, stellte sich heraus, dass der Krieg drei Hauptresultate gezeitigt hatte: Die Weltrevolution war mit westlicher Waffen- und Wirtschaftshilfe bis ins Herz Europas vorgedrungen; der Zionismus verfügte jetzt über bewaffnete Streitkräfte, mittels welcher er den erstrebten Staat in Palästina gewaltsam errichten konnte; nach dem Scheitern des Völkerbundes wurde mit der Gründung der Vereinten Nationen, die ihren Sitz in New York hatten, abermals die Vorstufe zu jener Weltregierung geschaffen, die Kommunisten und Zionisten gemeinsam anstrebten. Alle drei Ergebnisse waren von Beginn an geplant gewesen, auch wenn man die Völker hierüber in Unkenntnis ließ… …Noch wesentlich klarer als der Erste Weltkrieg verlief der Zweite nach dem in den Protokollen von 1905 festgelegten Kurs. Die betrogenen Massen der kriegführenden Nationen überzogen einander mit Zerstörung und Blutvergießen – nicht zu ihrem eigenen Wohl, sondern zur Förderung eines Plans, der ihre eigene Versklavung unter einer despotischen Weltregierung vorsah. Die anfänglich proklamierten Ziele („Befreiung“, „Freiheit“ sowie die Vernichtung von „Militarismus“, „Nazismus“, „Faschismus“, „totalitärer Diktatur“ etc.) wurden keineswegs verwirklicht, im Gegenteil: Als Ergebnis dieses Krieges unterstand fortan ein weit größerer Teil des Erdballs einer totalitären Diktatur als je zuvor… …Die Stärke und der Reichtum der USA erwies sich im Zweiten Weltkrieg als das Zünglein an der Waage, und sie wurden dazu missbraucht, eine Entwicklung einzuleiten, die dazu führte, dass die Gefahr eines dritten weltweiten Waffengangs heute wie ein Damoklesschwert über der Menschheit schwebt. Die Geschichte der Verwicklung Amerikas in den Zweiten Weltkrieg bewies anschaulich, wie mächtig die „fremde Gruppe“, die in Washington die Zügel an sich gerissen hatte, mittlerweile geworden war… …1917 traten die USA praktisch zum selben Zeitpunkt in den Ersten Weltkrieg ein, zu dem in Russland die Revolution ausbrach, und Oberst House wies Präsident Wilson sogleich an, der „neuen Demokratie“ auf jede erdenkliche Weise „finanzielle, industrielle und moralische Unterstützung“ zu gewähren. Im Zweiten Weltkrieg erfolgte Hitlers Angriff auf die bis dahin mit ihm verbündete Sowjetunion schon bald nach dem Beginn von Roosevelts zweiter Amtszeit, und bereits vor Pearl Harbour trat Amerika de facto in den Krieg ein, indem es sich anschickte, der „neuen Demokratie“ mittels des Leih- und Pachtabkommens „finanzielle, industrielle und moralische Unterstützung“ in zuvor ungeahnten Ausmaß zu verleihen… …dass Roosevelt der UdSSR mehr Unterstützung zu gewähren gedachte als allen anderen Alliierten, mochten diese nun frei oder von den Achsenmächten besetzt sein. Dass der amerikanische Präsident einen Staat, der sich an der Aufteilung Polens beteiligt hatte, so vorbehaltlos unterstützte, zeigte, dass er sich keinen Deut um die „Befreiung“ geknechteter Länder scherte. Die hehren Ideale, die den Bevölkerungsmassen der westlichen Staaten so lange vorgegaukelt wurden, bis diese Feuer und Flamme für den Krieg waren, waren in Wirklichkeit längst verraten worden; an ihre Stelle war ein supranationales Projekt zur Verbreitung der Revolution, zur Zerstörung der Nationalstaaten und zur Vorbereitung der Errichtung einer Weltregierung getreten… …Die Politik zur Unterstützung des Sowjetstaates zeitigte 1941 viel weitreichendere Auswirkungen als 1917. Damals hatten die USA die Errichtung eines kommunistischen Regimes in Russland gefördert. 24 Jahre später war die Situation grundlegend anders: Der Kommunismus hatte längst feste Wurzeln geschlagen, und wenn man ihm jene unbegrenzte Unterstützung angedeihen liess, die ihm Harry Hopkins in Aussicht stellte, musste er sich zwangsläufig verbreiten, wie Lenin weiland vorausgesagt hatte. In der Tat erhielt Moskau von den Vereinigten Staaten dermassen umfangreiche Hilfe, dass es sein System auf ein riesiges Gebiet ausdehnen und sich zugleich auf einen neuen Krieg vorbereiten konnte… …Das Ausmaß der amerikanischen Finanzhilfe für den revolutionären Staat überstieg die menschliche Vorstellungskraft. Franklin D. Roosevelt, der 1932 nicht zuletzt darum zum Präsidenten gewählt worden war, weil er versprochen hatte, „Defizite“ abzuschaffen, gab innerhalb von zwölf Jahren mehr Geld aus als alle anderen amerikanischen Präsidenten vor ihm…. …Indem sie die zum Tode verurteilten nationalsozialistischen Politiker und deutschen Generäle am jüdischen Tag des Gerichts hängen ließen, sorgten die westlichen Führer dafür, dass der Schlussstrich unter den Zweiten Weltkrieg mittels eines Racheaktes gesetzt wurde, der spezifisch im Namen der Juden geschah. Die Art und Weise, wie der Nürnberger Prozess geführt wurde, stellte die logische Fortsetzung der während des Krieges verbreiteten Lügenpropaganda dar, zu der ich mich bereits geäußert habe. „Verbrechen gegen Juden“ wurden als besonders abscheulich dargestellt, als seien jüdische Opfer grundsätzlich beklagenswerter als andere. Während die Urteile gefällt wurden, schmachteten rund hundert Millionen Menschen unter einer Gewaltherrschaft, welche sich in nichts von jener unterschied, unter der Juden (entsprechend ihrem Anteil an der Bevölkerung) zu leiden gehabt hatten. Die Anklage der Verfolgung und Ermordung von Juden wurde, um es mit dem bekannten englischen Militärhistoriker Liddell Hart zu sagen, zum „Eckstein“ des Nürnberger Prozesses. Ihr lag die Behauptung zugrunde, sechs Millionen Juden seien „getötet worden“ (oder „umgekommen“). Ein unparteiisches Gericht hätte es von Anfang an abgelehnt, seine Anklage auf vollkommen unbeweisbaren Behauptungen aufzubauen, doch in Nürnberg beriefen sich Juristen, die bei einem unpolitischen Fall für ihren Mandanten Freispruch mangels Beweisen beantragt hätten, auf diese Phantasiezahl, um einen Schuldspruch zu verlangen… …Historisch gesehen ist diese Schätzung vollkommen wertlos. Dass die Zahl der „getöteten“ oder „zugrunde gegangenen“ Juden nie und nimmer auch nur annähernd sechs Millionen betragen haben kann, geht aus einem zu Beginn unserer Ausführungen gemachten Hinweis hervor: Die Tatsache, dass die amerikanischen und britischen Richter diese Ziffer kritiklos übernahmen, war schlicht und einfach eine Beleidigung ihrer 825.000 während des Zweiten Weltkriegs auf allen Kriegsschauplätzen gefallenen Landsleute. Vor dem 20. Jahrhunderts wäre so etwas nicht möglich gewesen, denn so tief war der Westen niemals zuvor gesunken… …Der – meinen Gesprächspartnern unbekannte – Grund trat in aller Klarheit zutage, als die in Nürnberg zum Tode verurteilten NS-Führer am jüdischen Tag des Gerichts durch Erhängen hingerichtet wurden. Dieser symbolträchtige Akt war kennzeichnend für die Politik, welche sowohl die westlichen als auch die östlichen Besatzer während der ersten Nachkriegsjahre in den von ihnen okkupierten Zonen Deutschlands betrieben, und ließ außerdem erahnen, was für eine Außenpolitik die Westmächte künftig auch außerhalb Europas betreiben würden. Die talmudische Rache von Nürnberg bildete den Startschuss zu einer neuen Ära in der Geschichte des Abendlandes; fortan wurden alle nationalen Belange den Interessen des jüdischen Nationalismus untergeordnet, dessen Führer die Talmudisten aus Russland waren… ….Der Nürnberger Prozess diente als Muster für zahlreiche weniger spektakuläre „Kriegsverbrecherprozesse“. Die rechtlichen und moralischen Aspekte dieser Gerichtsverfahren sind u. a. von Montgomery Belgion (Victor’s Justice), F. J. P. Veal (Advance to Barbarism) und Russell Grenfell (Unconditional Hatred) analysiert worden. Im Lauf der Jahre ist zumindest ein Teil der Wahrheit über diese Justizfarcen ans Licht gekommen. 1949 enthüllte die infolge zahlreicher Proteste gegen diese Verfahren gegründete juristische Untersuchungskommission Einzelheiten einiger der von der US-Armee in Dachau durchgeführten Prozesse, bei denen insgesamt 297 Todesurteile gefällt worden waren. In dem Bericht war von „Scheinprozessen“ die Rede, zu denen die Angeklagten in über den Kopf gestülpten Kapuzen sowie mit Stricken um den Hals geführt und vor falschen Altären mit Kruzifixen und Kerzen „abgeurteilt“ worden waren. Mit brutalen Mitteln wurde versucht, ihnen Geständnisse abzuzwingen, die dann bei den wirklichen Prozessen gegen sie verwendet wurden (die Angeklagten wussten nicht, dass die zuvor durchgeführten Scheinprozesse bloße Komödien waren)…. …Unter diesen Umständen war es nur logisch, dass die Kommunisten auch in den NS-Konzentrationslagern eine vorherrschende Stellung errangen – mit dem Ergebnis, dass den Massen der westlichen Länder, denen die Bilder der „befreiten“ Lager vorgeführt wurden, in Wirklichkeit ein Phänomen vorgeführt wurde, das ihre Armeen in dem östlich der Elbe gelegenen Teil Europas zum Dauerzustand machten. Wer die Wahrheit erfahren wollte, konnte dies schon 1948, doch glaube ich nicht, dass auch nur ein Bruchteil jener Menschen, welche die schreckenerregenden Bilder Anno 1945 gesehen hatten, diese Zusammenhänge begriff. 1948 überwarf sich der revolutionäre Führer Jugoslawiens, der sich das Pseudonym „Tito“ zugelegt hatte, mit den Herrschern im Kreml – für einen Kommunisten eine brandgefährliche Sache. Möglicherweise um sich zumindest notdürftig zu schützen – besser, als es noch so viele schwerbewaffnete Leibwächter vermocht hätten -, beschloss Tito, einen Teil seiner Insiderkenntnisse öffentlich zu machen, wobei er darauf spekulierte, dass Moskau ihn lieber in Ruhe lassen als weitere Enthüllungen provozieren werde. Er inszenierte einen Schauprozess, von dem man im Westen so gut wie nichts erfuhr. Dreizehn seiner kommunistischen Vertrauten (hochgestellte Regierungs- und Parteifunktionäre) wurden unter der Anklage, sich am Massenmord an Gefangenen in dem berüchtigtsten aller Lager, Dachau, beteiligt zu haben, zum Tode verurteilt und erschossen…. …Kurzum: Die Kommunisten schalteten und walteten in diesen Lagern, wie es ihnen beliebte; sie folterten und ermordeten eine große Zahl von Häftlingen. Sie waren niederträchtiger als die Gestapo, denunzierten und töteten sie doch Menschen, die angeblich ihre Genossen im Kampf gegen einen gemeinsamen Feind waren. Da die Juden – insbesondere die östlichen – im Kommunismus eine dermaßen wichtige Rolle spielen, war es nur logisch, dass sich unter den Tätern viele Juden befanden. Dies ist an und für sich nicht überraschend – wie alle anderen Menschen können auch Juden gut oder böse, human oder grausam sein -, doch wurde diese Tatsache der Öffentlichkeit sorgsam vorenthalten. Den ahnungslosen Massen wurde weisgemacht, die Konzentrationslager seien fast ausschließlich von Juden bevölkert gewesen, die von viehischen „Nazi-Schergen“ bis aufs Blut gequält worden seien. Tatsache ist hingegen, dass Juden nur einen verhältnismäßig geringen Teil der KZ-Häftlinge ausmachten, dass die Schergen in den letzten drei Kriegsjahren vorwiegend Kommunisten waren (über ihre Motive haben wir uns bereits geäußert), und dass es unter ihnen eine erhebliche Zahl von Juden gab… …In Deutschland stand die kommunistische Bewegung unter der Leitung des Spartakusbundes („Spartakus“ war bekanntlich der Deckname Adam Weishaupts), dessen Führer fast durchwegs Juden waren: Rosa Luxemburg, Leo Jogiches (aus Polen), Paul Levi, Eugene Levine (aus Russland) sowie Karl Liebknecht. Unter diesen Umständen war es nur logisch, dass an der Spitze der bolschewistischen Räteregierung Bayerns die Juden Kurt Eisner, Ernst Toller und Eugene Levine standen… …Dass die Zionisten dank ihrer Kontrolle der Wahlmaschinerie über den Kurs der amerikanische Aussenpolitik bestimmen, ermöglichte es ihnen im Jahre 1952, die „freie“ Hälfte Deutschlands auf schamlose Weise zu erpressen. Damals wurde die Bundesrepublik gezwungen, dem drei Jahre nach Deutschlands Niederlage im Zweiten Weltkrieg gegründeten Zionistenstaat Tribut zu zahlen… …Dies gab den Anstoss zu der Idee, die „freie“ Hälfte Deutschlands zur Zahlung von „Wiedergutmachung“ an einen Staat zu zwingen, der während des Zweiten Weltkriegs noch gar nicht existiert hatte. Mit diesem Schritt wurde dafür gesorgt, dass Israel Jahr für Jahr grosse Geldsummen sowie Warenlieferungen erhielt, ohne dass die USA und Grossbritannien direkt dafür verantwortlich gemacht werden konnten. Dieser Plan dürfte schon geraume Zeit vor seiner Verwirklichung ausgebrütet worden sein. Wie die Vollstreckung der Nürnberger Todesurteile wurde auch er an einem symbolträchtigen Datum in die Praxis umgesetzt, nämlich am Vorabend des grössten jüdischen Festes im Jahre 1952 ( „In der letzten Woche des jüdischen Jahres 1711“, wie die Zeitschrift Time schrieb). Die bevorstehenden deutschen Reparationszahlungen waren das Hauptthema der Feierlichkeiten ( „Das schönste Neujahrsgeschenk für das Judentum, das wir uns vorstellen konnten“, jubelte eine jüdische Zeitung). Der Kanzler des okkupierten Westdeutschland, Dr. Konrad Adenauer informierte den Bonner Bundestag „kreidebleich“ über die „Verantwortung, moralische und materielle Wiedergutmachung zu leisten“. Sein Justizminister Dr. Dehler äusserte sich bei einer Veranstaltung in Coburg freilich ganz anders: „Das Abkommen mit Israel wurde auf Wunsch der Amerikaner abgeschlossen, weil die USA angesichts der Stimmung in den arabischen Ländern den Staat Israel nicht mehr wie bisher unterstützen können.“… …Die Bevölkerung der westlichen Länder wurde über die Umstände, unter denen diese Reparationszahlungen erzwungen worden waren, im dunkeln gehalten; diese wurden als freiwilliger Akt der deutschen Regierung dargestellt, die sich von hehren moralischen Grundsätzen habe leiten lassen. Hingegen waren die Leser jüdischer Presseorgane von Anfang an genau so gut informiert wie z. B. Dr. Dehlers Zuhörer in Coburg. Hierzu zwei Beispiele: Die Jewish Telegraphic Agency enthüllte, dass „die Regierung der USA massgeblich dazu beigetragen hat, Westdeutschland zur Zahlung anständiger Reparationen an die Juden zu bewegen; die britische Regierung hat ebenfalls ihr Scherflein hierzu beigetragen, wenn auch in geringerem Umfang“. Der in Johannesburg erscheinende Zionist Herald berichtete: „Das Abkommen mit Deutschland wäre ohne die aktive und sehr effiziente Unterstützung der US-Regierung in Washngton sowie des Büros des amerikanischen Hochkommissärs in Deutschland nicht möglich gewesen.“… …Noch absurder war Lord Readings Behauptung, die Bundesrepublik finanziere mit ihren Reparationen die „Umsiedlung von den Nazis aus Europa vertriebener Juden in Israel“ . Israel ist das einzige Land der Welt, aus dem zuverlässige Statistiken über die Stärke der jüdischen Bevölkerung vorliegen. Laut Angaben der israelischen Regierung betrug diese im Jahre 1953 rund 1,4 Millionen, wovon lediglich 63.000 (also weniger als 5%) aus Deutschland und Österreich stammten. Diese 63.000 waren die einzigen Bewohner Israels, von denen man ernsthaft behaupten konnte, sie seien aus Europa vertrieben und gezwungen worden, sich in Palästina anzusiedeln. Die überwältigende Mehrheit der israelischen Juden kam entweder aus Nordafrika oder aus osteuropäischen Ländern wie Russland, Polen, Rumänien, Ungarn und Bulgarien, aus denen sie keineswegs „vertrieben“ worden waren, sondern in denen sie volle Bürgerrechte genossen und meist noch durch Gesetze vor „Antisemitismus“ geschützt wurden. Folglich gab es nicht die geringste moralische Grundlage für westdeutsche Tributzahlungen an den Zionistenstaat; sofern die Bundesrepublik je eine moralische Pflicht zur finanziellen Unterstützung der 63.000 aus Deutschland und Österreich vertriebenen und nach Palästina emigrierten Juden gehabt hatte, so war diese durch die zionistische Massenvertreibung von fast einer Million Arabern null und nichtig geworden. Der Schwindel mit den „Wiedergutmachungszahlungen“ hat in der Geschichte des Abendlandes keine Parallele und beweist, wie tief die Regierungen Amerikas und Grossbritanniens in ihrer Willfährigkeit gegenüber den zionistischen Forderungen gesunken sind. Westdeutschland wurde genötigt, den Aufbau des neuen Staates sowie seiner Streitkräfte in erheblichem Masse mitzufinanzieren, was die Gefahr eines neuen Krieges erhöhte und die Situation der Araber noch verschlechterte… …Neben der Förderung der Revolution sowie der gewaltsamen Errichtung des zionistischen Staates hatte der Zweite Weltkrieg noch ein drittes bahnbrechendes Ereignis zur Folge. Zum zweiten Mal wurde versucht, eine „Weltregierung“ zu begründen, auf deren Altar die westlichen Nationalstaaten geopfert werden sollten. Dies wäre in der Tat die letzte Konsequenz einer Entwicklung, auf welche die in strammem Gleichschritt marschierenden Zwillingsbrüder Kommunismus und Zionismus hinarbeiten. Die Idee einer Weltregierung tauchte erstmals in den Weishaupt-Papieren auf, gewann im 19. Jahrhundert an Konturen und wurde 1905 in den Protokollen der Weisen von Zion ausführlich dargelegt. Während des Ersten Weltkriegs war sie die weitaus wichtigste aller Ideen, die Oberst House und seine Gefährten Präsident Wilson schmackhaft machten. Konkrete Gestalt nahm sie mit der geplanten „Liga zur Erzwingung des Friedens“ sowie vor allem mit dem nach dem Krieg gegründeten Völkerbund an… …Die ersten fünf Jahrzehnte des „jüdischen Jahrhunderts“ hatten fatale Auswirkungen auf die jüdische Seele, die wieder einmal von heftiger Unruhe geplagt wird. Sie haben die jüdischen Massen, die vor 150 Jahren noch entschlossen schienen, in der Menschheit aufzugehen, in Chauvinisten verwandelt. Abermals wurden die Juden zu „Gefangenen“ (immer, wenn sie in der „Gefangenschaft“ schmachten, sind ihre Kerkermeister keine fremden Unterdrücker, sondern ihre eigenen „Weisen“ sowie ihre Religion, die sie vom Rest der Menschen absondert). Als Gefangene der zionistischen Ideologie und unter der straffen Kontrolle der „Weisen von Zion“ sind die Juden zur explosivsten Kraft der Geschichte geworden. Die Geschichte unseres Jahrhunderts, seiner Kriege und Revolutionen sowie der kommenden Stürme sind identisch mit der Geschichte des talmudistischen Chauvinismus, dessen ideologische Grundlage das fünfte Buch Mose ist…. …1933 schrieb Bernhard J. Brown: „Ein bewusster Jude zu sein, ist die niedrigste Form des Chauvinismus, ist es doch der einzige Chauvinismus, der auf falschen Voraussetzungen fußt. Es sind dies die Lehren des Talmud und der Thora, laut denen Gott einem bestimmten Stamm die Herrschaft über den unterjochten Rest der Menschheit sowie die alleinige Teilhaberschaft an der nächsten Welt versprochen hat, unter der Bedingung, dass dieser Stamm sich strikt an ein Gesetz hält, das auf blutigen Opfern und der Vernichtung oder Versklavung anderer, außerhalb dieses Gesetzes stehender Stämme beruht.“… …Chaim Weizmann hat auf die maßgebliche Rolle hingewiesen, die Henry Morgenthau junior hinter den Kulissen bei dem Drama gespielt hat, das in die gewaltsam erzwungene Gründung des zionistischen Staates sowie dessen Absegnung durch einen amerikanischen Präsidenten mündete. Mit dem nach ihm benannten Plan trug er sein Scherflein zur Zweiteilung Europas und den Vorstoß der Revolution ins Herz des alten Kontinents bei. Gewisse Passagen seines Plans (den Roosevelt und Churchill nachträglich ablehnten, nachdem sie ihn anfangs begrüßt hatten) waren von besonderer Bedeutung, nämlich jene, in der er festhielt, „sämtliche nicht durch militärische Aktionen zerstörten (deutschen) Industrieanlagen und Ausrüstungsgegenstände“ müssten „vollständig vernichtet“ und die deutschen Bergwerke müssten „überflutet“ werden. Diese Ideen lassen sich mühelos auf die Torah und den Talmud zurückführen, welche die Zerstörung nichtjüdischen Besitztums als göttliches Gebot darstellen. Wie bereits erwähnt wurde die Gründung des zionistischen Staates mit einer Tat der „vollständigen Zerstörung“ eingeläutet, die den Gehorsam der Täter gegenüber diesem Gesetz unter Beweis stellte – dem Massenmord von Deir Yasin. Ohne den zionistischen Chauvinismus sowie die westlichen Politiker, die sich in den Dienst dieser Ideologie stellten, wäre Henry Morgenthau junior vielleicht ein Mann wie sein Vater geworden. Ähnliches gilt für zahlreiche andere Juden, welche den jähen Wandel der jüdischen Seele verkörperten. Wenn prominente Juden mit ihrem Namen für eine dermaßen unheilvolle Politik einstanden und es fertig brachten, amerikanische Präsidenten und britische Premierminister vor ihren Karren zu spannen, ist es gewiss nicht verwunderlich, dass die jüdischen Massen ihnen gehorsam folgten… …Den Startschuss zu einer Entwicklung, die man mit Fug und Recht als Degenerierungsprozess innerhalb des Judentums bezeichnen darf, gab Max Nordaus 1892 erschienenes Buch Entartung. Es wies die Form eines Briefs an die Nichtjuden auf, denen der Autor die frohe Botschaft verkündete, dass sie „entartet“ seien. Nordaus Machwerk erfreute sich bei den „Liberalen“ der Jahrhundertwende großer Beliebtheit und erwies sich dadurch als Trendsetter, denn auch in den folgenden Jahrzehnten spendeten die „Liberalen“ unzähligen Erzeugnissen der Schundliteratur, die von vergleichbarem Niveau waren, frenetischen Beifall. Von jüdischer Entartung war in Nordaus Buch selbstverständlich nicht die Rede; als entartet hätten dem Verfasser ohnehin nur jene Juden gegolten, die sich dem Zionismus widersetzten (Nordau war Herzls rechte Hand und der Mann, der beim ersten Zionistenkongress nach Herzls Tod den Ersten Weltkrieg sowie Englands Beihilfe bei der Errichtung einer zionistischen „Heimstatt“ voraussagte). Entartung schlug damals hohe Wellen; es erschien drei Jahre vor Herzls Der Judenstaat und zu einer Zeit, wo in Russland die ersten revolutionären Ausbrüche stattfanden. Revolution und Zionismus sind zwei grundlegende Komponenten der talmudistischen Weltanschauung, die auf dem fünften Buch Mose beruht; meiner Überzeugung nach entwickelten sich beide Strömungen unter der Führung von Talmudisten. Auf Entartung folgte eine Fülle weiterer talmudistisch-chauvinistischer Hassliteratur. Ein besonders widerwärtiges Beispiel hierfür ist Theodore N. Kaufmanns Buch Germany must perish („Deutschland muss sterben“). Es erschien 1941 – in jenem Jahr also, in dem Hitler und Stalin zu Feinden wurden und Amerika in den Zweiten Weltkrieg eintrat – in New York. Ganz im Sinn und Geiste von Thora und Talmud forderte Kaufmann darin schlicht und einfach die physische Ausrottung des deutschen Volkes. Dieses Ziel sollte durch die Sterilisierung aller Deutschen im fortpflanzungsfähigen Alter (sämtlicher Männer unter 60 und sämtlicher Frauen unter 45) innerhalb eines dreijährigen Zeitraums nach Kriegsende erreicht werden. Die deutschen Grenzen sollten während dieser Zeit geschlossen bleiben, und das Territorium Deutschlands sollte unter seinen Nachbarstaaten verteilt werden, so dass es gemeinsam mit seinen früheren Bewohnern von der Landkarte verschwand. Kaufmann meinte, bei einer normalen Sterberate würde es 50 bis 60 Jahre dauern, bis das deutsche Volk ausgestorben sein würde… … Immer, wenn in der Vergangenheit eine „jüdische Katastrophe“ eintrat, erfolgte diese im Rahmen einer allgemeinen Katastrophe, unter der auch die nichtjüdische Umwelt schwer zu leiden hatte; der Anteil der Juden war prozentual stets verschwindend gering. Die monströse Lüge von der Ausrottung von sechs Millionen Juden während des Zweiten Weltkriegs vermag diese geschichtliche Erfahrung nicht zu widerlegen. Die künftige Katastrophe, deren Saat in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts ausgestreut worden ist, wird weltweiter Natur sein, und die Juden werden abermals nur einen kleinen Teil der Opfer ausmachen. Gewiss, wie nach dem Zweiten Weltkrieg wird man abermals von einer „jüdischen Katastrophe“ faseln, doch dies wird wiederum nichts als grobschlächtige Propaganda zur Irreführung der unwissenden Massen sein. Viele Juden sind ganz einfach nicht imstande, in einer Katastrophe, von der eine gewisse Anzahl ihrer Glaubensbrüder sowie eine unvergleichlich größere Zahl von Nichtjuden betroffen sind, etwas anderes als eine „jüdische Katastrophe“ zu sehen. Dieser mentale Defekt geht auf die Lehren der Thora und des Talmud zurück, denen zufolge einzig und allein die Angehörigen des auserwählten Volkes Menschen im eigentlichen Sinne, alle anderen hingegen „Schatten“ oder „Vieh“ sind… …In einem früheren Kapitel habe ich die Auffassung vertreten, ein allfälliger dritter Weltkrieg werde für jüdische Interessen ausgefochten werden; die Ereignisse der Jahre 1917 bis 1945 ließen keinen anderen Schluss zu. Was sich Anno 1953 und 1956 tat, hat mich in dieser Überzeugung noch bestärkt. Wäre es damals zum Krieg gekommen, so wäre dessen wahrer Grund noch wesentlich klarer zutage getreten als die Ursachen des Ersten und des Zweiten Weltkriegs… …In jenen Jahren entpuppte sich der missbräuchlicherweise „Israel“ genannte Kleinstaat als Gebilde, das in der Weltgeschichte einzigartig dastand. Wie von Anfang an geplant, wurde er grösstenteils von nichtsemitischen, chasarischstämmigen Juden aus Russland aus der Taufe gehoben und besiedelt. Seine ideologische Grundlage war ein weit ins Altertum zurückreichender Stammesglaube, an den die „Israelis“ keinerlei blutmässige Bindungen besassen; dass das levitische Gesetz des alten Juda in diesem Staat wortwörtlich ausgelegt wurde, verlieh ihm einen rabiat chauvinistischen Charakter. Aufgrund seiner Kleinheit war er in keiner Hinsicht lebensfähig und existierte vom Augenblick seiner Gründung an einzig und allein dank dem Geld und den Waffen, welche seine mächtigen Unterstützer in den grossen Ländern des Westens letzteren durch Erpressung abnötigen konnten. Während der ersten Jahre seiner Existenz stellte er die grossen Kriegsherren der Geschichte mit seinen kriegerischen Taten und seinen martialischen Worten in den Schatten. Seine Regierung bestand aus Stammesgenossen jener, die für den Terror in Polen und Ungarn verantwortlich waren; tagtäglich drohte es seinen semitischen Nachbarvölkern jene Vernichtung und Versklavung an, die ihnen die Leviten im fünften Mosesbuch in Aussicht gestellt haben…. …Alle künftigen Ereignisse werden nichts weiter als eine „Erfüllung“ dieses Gesetzes sein: Die zentralasiatischen Khasaren werden dafür sorgen, dass Jahwe seinen Bund einhält, so wie ihn die Leviten schriftlich verewigt haben. Die ersten Ratenzahlungen hat das auserwählte Volk mittlerweile bereits erhalten: Die „Heiden“ haben tatsächlich begonnen, die Schätze der Erde nach Jerusalem zu bringen – in Gestalt amerikanischer Finanzhilfe, deutscher Tributzahlungen etc. Mit prallvoller Börse fing der kleine Staat an, Phantasien von einer vollständigen „Erfüllung des Gesetzes“ nachzuhängen: Die Grossen dieser Welt würden gedemütigt, Zion allmächtig und alle Juden in einem Staat „versammelt“ werden. So erliess Israel ein„Nationalität
          • Kurzer said

            So erliess Israel ein„Nationalitätengesetz“, das alle jüdische Bewohner des neuen Staates zu Israelis erklärte, und ein „Rückwanderungsgesetz“, dem zufolge sämtliche Juden der Welt das Recht, ja die Pflicht haben, nach Israel „zurückzukehren“, ob sie es nun wünschen oder nicht…

            …Voraussetzung hierfür ist natürlich ein permanenter, weltweiter „Antisemitismus“, und da sich die grösste jüdische Bevölkerungsgruppe der Welt jetzt in Amerika befindet, muss dort früher oder später eine „antisemitische“ Gefahr herbeigeredet werden…

            …Das „volle, unverwässerte zionistische Programm“ zeugt fürwahr von grenzenlosem Ehrgeiz. Sein politischer Teil ist in der Thora klipp und klar festgelegt: Dank seinem Bund mit Jahwe wird Israel ein Reich gründen, das sich vom Nil bis zum Euphrat erstreckt, und von dort aus weltweit über die „Heiden“ herrschen. Nur dank der Hilfe des Westens war es möglich, dass ein Programm, welches an und für sich die absurdeste Anmassung der Weltgeschichte darstellt, bisher immerhin ansatzweise verwirklicht worden ist…

            … wie gering die Aussicht der Welt auf einen stabilen Frieden ist, solange das zionistische Abenteuer seinen Fortgang nimmt. Wer immer sich in dieses Projekt verstricken lässt, erleidet unweigerlich Schiffbruch, weil das Projekt selbst zum Scheitern verurteilt ist, doch die Last der jeweiligen Katastrophen werden die Komplizen zu tragen haben und nicht die eigentlichen Urheber dieses wahnsinnigen Plans. Heute verhindert dieser Plan normale Beziehungen zwischen den Völkern, hetzt Nationen aufeinander, die nicht den geringsten Grund zur Feindschaft besitzen, verleitet sie zu Handlungen, die ihnen nichts Gutes bringen können, und verführt andere dazu, mit einem Weltkrieg zu drohen…

            …sollte in Zukunft ein Weltkrieg ausbrechen …, so wird er von Israel ausgehen…

            …Die ursprüngliche Ursache jener Übel, die in der Katastrophe vom 29. und 30. Oktober 1956 mündeten, ist nachweisbar der Zionismus; ohne ihn hätte sich diese Katastrophe niemals ereignet. Sie ist die logische Folge all jener Taten, die er vollbracht hat, seitdem er vor rund acht Jahrzehnten in den russischen Ghettos als politische Bewegung Gestalt annahm. Er hat die Welt an den Rand des Abgrunds geführt; angesichts dieses Abgrunds wusste niemand mehr, ob sein Freund von gestern nicht sein Feind von morgen sein würde. Die im Alten Testament prophezeite „Täuschung der Nationen“ war in vollem Gange…

            …Ich habe unser Jahrhundert so geschildert, wie es sich mir als Zeitgenosse darbot, und dabei all jene Dinge zur Sprache gebracht, die man den ahnungslosen Massen vorenthält; diese erfahren lediglich, was unseren Politikern opportun erscheint.
            Mein Urteil ist eindeutig: Ein barbarischer Aberglaube, in grauer Vorzeit entstanden und durch all die Jahrhunderte hindurch von einer halbgeheimen Priesterschaft am Leben erhalten, richtet heutzutage unter der Maske einer politischen Bewegung, die in allen Machtzentren der Welt über unermesslichen Reichtum und Einfluss verfügt, gewaltige Verheerungen an. Er hält die Menschheit in einem Zangengriff – Revolution von unten und korrupte Regierungen oben – und ist seinem phantastischen Ziel, die Herrschaft über die Welt zu erringen, bereits beängstigend nahe gekommen, indem er, gestützt auf seinen Reichtum und seinen Einfluss, die Völker der Welt gegeneinander hetzt…

            …Er meinte, es werde den Talmudisten gelingen, bei anderen Völkern Hass auf die Juden zu erzeugen, doch der Hass ist ihr eigenes Monopol; er ist ihr Glaube, und sie können nicht erreichen, dass Christen, oder andere Nichtjuden, die Juden hassen. Alles Hassenswerte, was das Abendland in diesem Jahrhundert getan hat, war die Frucht talmudistischen Einflusses. Hass und Rache sind dem abendländischen Menschen wesensfremd; sein Glaube verbietet sie ihm. Die einzige Religion, die den Hass predigt, ist diejenige der Anhänger von Thora und Talmud in den von der Revolution beherrschten Gebieten, in Palästina sowie in den zionistischen Hochburgen der westlichen Hauptstädte.
            Kein abendländischer Mensch würde sich je so äußern wie jener Zionistenführer, der im Mai 1953 bei einem jüdischen Treffen in Johannesburg folgendes von sich gab: „Der Bestie, die Deutschland genannt wird, dürfen wir niemals trauen. Den Deutschen darf nie vergeben werden, und die Juden haben jeden Kontakt und Umgang mit den Deutschen strikt zu vermeiden.“

            Mit so einer Philosophie kann die Welt nicht leben, und darum muss der wahnsinnige Plan der Talmudisten letzten Endes scheitern. Es ist dies die Häresie, die Christus am nachdrücklichsten verurteilt hat – was freilich nichts daran ändert, dass alle westlichen Führer sich ihr mit Haut und Haaren verschrieben haben, seitdem ihr Arthur Balfour vor einem halben Jahrhundert als erster die nationalen Interessen seines Landes unterordnete. Wenn das unvermeidliche reinigende Gewitter überstanden ist, wird diese verhängnisvolle Irrlehre, die aus den talmudischen Hochburgen Russlands in den Westen eingeschleppt wurde, für immer verschwinden.

            Als Schriftsteller glaube ich, dass sie um so früher und unter um so geringeren Opfern verschwinden wird, je mehr die Massen darüber erfahren, was in den vergangenen fünfzig Jahren hinter den Kulissen vor sich ging.

            „Denn es ist nichts verborgen, was nicht offenbar werde, auch nichts Heimliches, was nicht kund werde und an den Tag komme.“

            Lukas 8,17…“

          • Venceremos said

            @ Daisy

            Isabella von Spanien und Martin Luther hatten offensichtlich schon außerordentliche Probleme mit den Juden, lange vor der Entstehung des Zionismus – oder spukte diese Idee schon damals in den Köpfen der ‚Auserwählten‘, eine ‚Heimkehr‘ in ein Land, das ihnen nie gehört hatte, bis auf eine winzige Minderheit, deren Vorfahren tatsächlich von dort stammten (sephardische Juden).

          • Frank said

            Geschätzte @Daisy

            Danke für dein hochachtungsvolles mich teilweise aufklärendes „Werk“!
            Zum Anfang.Ich kann sehr wahrscheinlich nicht zu allen Deinen Ausführungen Stellung nehmen da ich Spätschicht(„Hamsterrad“) hatte und irgend wann ins Bettchen muss.Ach, ich bin nicht lernresistent, wie ich am gestrigen Beispiel in (punkto Kernwaffenforschung Deutsches Reich ) beweißen kann. Der von mir sehr geschätzte Komentator @ Roland (Gaskammertemperaturen) hat mir mit seinem beeindruckenden Fachwissen(welches ich umständehalber nicht habe) klar gemacht, daß ich einem „roten Hering“ aufgesessen war und deswegen mit meinen Kommentaren, dieses Thema betreffen, kürzer treten werde!Es gab keine deutsche Atombombe!!! Auch wenn es meinen „Glauben“ (welches ja nicht Wissen ist) völlig wiederstrebte.Glaub mir das tat weh, aber bevor ich unbewusst Falschinformationen(wem auch immer sie nützen) vertreibe, lass ich es lieber.

            (näheres auf Anfrage)

            zu:
            Dann schreibst du weiter „Lange bevor es den Zionismus offiziell gab gab es schon gewaltige Problem mit den J…. „

            Ich muss, glaube nicht die Listen der Judenverfolgung in Europa oder Weltweit posten. Oder doch?
            Wohl gemerkt, ich rede IMMER von Juden – nicht von Zionisten, welche es erst gegen Ende 1800 gab.Glaube ich.(wieder ist Glaube nicht Wissen)

            Zu:
            „Und Abrahams entstammte in direkter Linie von Sem ab, und Sem war einer der drei Söhne Noahs.“

            Ich persönlich wehre mich entschieden, der Lüge Jesus wäre ein Jude, zu folgen!
            Diese Lüge ist ein noch fetterer Betrug als der „HC“!
            Selbst, wenn man dem Turiner Grabtuch nichts abgewinnen kann gibt es noch genügend andere Hinweiße, welche dem Mythos oder besser der Lüge, Jesus war abkömmling des jüdischen Volkes, wiedesprechen.
            Siehe mal die „slawische“ Variante ..Jesus , Magdalena Bogomir + zwei leibliche Kinder usw.
            Mag sein, daß auch dies eine Fälschung ist aber unsere Altvorderen und ihre Bilder und Überlieferungen + mein innerer Kompass sind für mich überzeugender.

            Ich gehe mit Dir konform wenn Du sagst Er meinte „Schriftgelehrten und Pharisäer“ mit seinem Spruch „ihr seit vom Teufel usw“
            Da konntest Du mir schon mal die Augen öffnen!
            Danke Dir dafür.Vieleicht schaffst Du ja noch mehr!?

            Zu:
            „(Talmud).
            Und hier ist Obacht angebracht, denn rabbinische Texte sind „Kommentare“ zu den biblischen Texte, also Anmerkungen, die seit Jahrhunderten gesammelt wurden seitens der ausübenden Rabbinern.“

            Der vielgeleugnete Babylonische Talmud ist komplett in deutscher Übersetzung erhältlich und zwar aus der Erstübersetzung aus ca. 18xx und dieser Talmud nicht die Fälschungen neuerer Zeit sind „AUGENÖFFNER“ !
            Ach, der Talmud egal wie alt er ist darf nicht verändert oder angezweifelt werden und wird so heute noch gelehrt – das selbe trifft auf die muslimischen Haditen zu!

            Zu:
            „Jetzt zum verstorbenen Ljubawitscher Rebbe.
            Echt jetzt?
            Hier zitierst du einen „messianische“ Sekten Anführer; ist wie wenn ich die Zeugen Jehovas für das gesamte Christentum als Basis für meine Argumentation nehmen würde.
            Gar die orthodoxen Juden haben Probleme mit dieser Sekte:“

            Nicht die orthodoxen Juden haben Probleme mit dem Rebbe der Ljubawitcher, nur die ultraorthodoxen der Naturai Karta. Welche ich sehr schätze, aber nur oder nicht einmal 1 Prozent der Judenheit darstellen.

            zu:
            „Gefälschte“ Protokolle der Weißen von Zion muss man auch ohne den zweiten Berner Prozess(Fleischhauer) nichts mehr sagen. Was und wie in unserer Welt genau das passiert was in diesen Protokollen ausgeführt ist und völlig im Wiederspruch zur Natur steht, ist Beweiß genug!

            zu:
            „Daraus ergibt sich, dass der -Zionistische Gedanke- auch wenn er sich „jüdisch religiös“ verkleidet, ein rein(!) politisch-imperialistischer Gedanke ist.“

            Bin deiner Meinung aber wie wenige von den davon profitierende Juden gibt es welche dagegen Aufbegehren! Warum auch, lässt es sich doch davon hervorragend parasitär leben.

            Soange der jüdischen Religion ihr „Auserwählten-Status“ innewohnt, wird aus dieser Religion IMMER auch der Zionismus aufkeimen! Sie bedingen sich einander.

            zu:
            Epheser 6:10-17

            Danke Dir werte Daisy – wir werden das Rüstzeux brauchen.

            Ps: Ich musste fast Alles zwei mal schreiben. Mein Rechner hatte nen Blue-Screen.
            Entschuldige manch fehlende Erwiederung und evtl Fehler.

            Überzeugt bin ich immer noch nicht , eine strikte Trennung zwischen Judentum und Zionismus zu machen. Aber Danke für deinen echt intensiven Versuch.
            Lohnt es sich wegen möglicherweise 1 oder 2 Prozent zu unterscheiden?
            Es geht um etwas, was möglicherweise unwiderbringlich Verloren geht. Ich rede nicht nur von unserem „zum Tode“ verurteilten deutschen Volk! Wenn irgend ein Volk dieser Welt meint, uns passiert das nicht, dann hat dieses Volk die „gefälschten Protokolle“ nicht verstanden!
            Wenn es tatsächlich so ist, wie ich es des öfteren vernehme, daß die weise Rasse bei unter 8 Prozent angelangt ist. Dann muss ich kein Biologe oder Genetiker sein um zu wissen, DIE TOTENGLOCKEN leuten bereits !

            Danke verehrte Daisy

            LG
            Frank

          • Frank said

            Danke @ Kurzer

            Frank

          • Venceremos said

            @ Frank

            Zu Deinem Zitat hier Frank:

            Ich persönlich wehre mich entschieden, der Lüge Jesus wäre ein Jude, zu folgen!
            Diese Lüge ist ein noch fetterer Betrug als der “HC”!
            Selbst, wenn man dem Turiner Grabtuch nichts abgewinnen kann gibt es noch genügend andere Hinweiße, welche dem Mythos oder besser der Lüge, Jesus war abkömmling des jüdischen Volkes, wiedesprechen.
            Siehe mal die “slawische” Variante ..Jesus , Magdalena Bogomir + zwei leibliche Kinder usw.
            Mag sein, daß auch dies eine Fälschung ist aber unsere Altvorderen und ihre Bilder und Überlieferungen + mein innerer Kompass sind für mich überzeugender.“….
            **************

            Wenn Du zu diesem Problem, von dem Du sprichst, mal was Außergewöhnliches gelten lässt für Dich zur Erhellung und nicht nur, was unterschiedliche Leute an Meinungen dazu verbreiten (wobei man sich dann meist eine davon aussucht), dann könntest Du mal in dieses Buch reinschauen „Die Jugend Jesu“. Es ist das verschwundene Jakobusevangelium, wiedergegeben durch Jakob Lorber (den „Propheten“, der die Durchsagen bekam). Jakobus war der Halbbruder von Jesus, der hatte ein Evangelium verfasst, auch gerade über die Jugend von Jesus, über die fast nix bekannt ist. Da kommt auch vieles über Römer und andere Zeitgenossen drin vor.
            Diese Schriften durch Lorber (schrieb auf, was er innerlich hörte wie Joh.Ev 16:12,13 es sagt) sind definitiv und nachweislich keine ‚jüdischen Fälschungen‘ !!! Sie wurden in deutscher Sprache gegeben, diese Mitteilungen !!! und niemand kann sie mehr fälschen !!! Und vielleicht wird daran auch verständlich, WARUM der Menschheit diese Mitteilungen gegeben wurden ;).

            http://www.amazon.de/Die-Jugend-Jesu-Das-Jakobus-Evangelium/dp/3874952088

            @Daisy

            Danke, dass Du dies mal klargestellt hast, die Stelle Joh. Kap.8 – Jesus zu den Pharisäern !!! (Euer Vater ist der Teufel…)
            Ich kannte es auch so, wie Du es sagtest.

          • Frank said

            @Venceremos
            Danke ich habe schon Interresse an diesem Werk (Jesus Jugend) aber wenn ich jedes Buch kaufen muss und die Wahrheit für mich zu teuer wird, lass ichs dann doch.
            😉
            Gibts einen Download-Link? @ Maria weiß, „ich brauchs Mundgerecht“ ich armes Kerlchen!

            LG
            Frank

          • Venceremos said

            @ Frank

            Hier kannst Du es online lesen (schweizer Seite).
            Es ist allerdings angenehmer, das dickere Buch in Ruhe durchschmökern zu können, es kann helfen, sich von ein paar Irrtümern zu trennen und der Gewinn davon kann hoch sein. Bei Am. habe ich es gebraucht für 6 € gesehen. Das etwas biedermeierliche Deutsch und die Ausdrucksweise lässt sich bewältigen, ist halt im Idiom des 19.Jhds. geschrieben. Entschjeidend ist, dass man es mit offenem und unvoreingenommenem Geist lesen kann.
            Bei genau den Schwierigkeiten für die Wahrheitsfindung, wie sie Hans im Glück beschreibt, halte ich diese Quelle, die in DEUTSCHER SPRACHE gegeben wurde (Originale sind gesichert !) für einen besonderen Glücksfall, gerade für uns Deutsche !

            http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/

            http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/JugendJesu.html

            Hier noch ein Film über den „Propheten“ oder „Aufschreiber“ dieser ‚inneren‘ Eingaben‘ zur Orientierung.

            Für Download auch mal bei archive.org oder scribd.com gucken !

            LG und gute Nacht !
            V.

          • Venceremos said

            Das Vid. ist in deutscher Sprache !

        • Daisy said

          Guten Morgen lieber Frank,

          o je, ich will niemanden überzeugen oder überreden, dass überlasse ich den Schlangenöl Verkäufer und ihren Huren den Medien.
          Einzig geht es mir um die Möglichkeit Menschen andere Horizonte zu zeigen, eine andere Wahl zu offerieren. Aber darauf zu beharren, diese auf komme was wolle anzunehmen, nee wer den freien Willen propagiert, tut sich keinen gefallen anderen Menschen diesen zu verweigern.
          Wichtig, auch ich möchte neue Horizonte entdecken, den der liebe Gott hat mir einen Verstand und den freien Willen gegeben, und es wäre ja schade diese Kostbarkeit verkümmern zulassen, und einzig an einen Gedanken zu verharren.

          Oh, zu den Protokollen, da stimme ich dir zu, sie sind m.M.n ein Fahrplan und diese zu ignorieren oder gar negieren wäre töricht, dennoch würde ich mich nicht einzig auf diese verlassen. Sie sind nur eine weitere Haupt- Zutat in der Rezeptur die Menschheit zu knechten.
          Und die Totenglocken haben m.M.n schon in Deutschland 1871 angefangen zu läuten, nur wer hätte die vor lauter Konnenschüsse und Jubelschreie, diese hören sollen?
          Aber als halbe Wienerin freue ich mich auf den Leichenschmaus, geh das wird nen gaudi geben.

          Und bitte mach dir keine Gedanken um die Rechtschreibfehler.
          Herr Duden hat einzig die lebendige Sprache und ihre Schrift kastriert, uniformiert, konformiert und der Political Correctness hat den Sargdeckel drauf gehauen. Keiner wagt mehr zu denken, da die Befürchtung im Nacken steckt, was möge man denken wenn verkehrt geschrieben werden würde.

          Diese gewollte Uniformität von Duden und nebenbei auch Knigge, die ja na, was wohl Freimaurer waren, diente einzig den „Nationalismus“ auf Vordermann zu bringen. Man darf ja nicht vergessen, Deutschland bestand zuvor aus hunderten souveränen Kleinstaaten, und mit Sprache und Schrift kann man mehr „Einigkeit“ schaffen als man vermuten würde.

          Die Sprache ist eine aktive Kommunikation, wenn ich diese reglementiere, habe ich auch die Menschen ohne ihr wissen auch reglementiert, sie uniformiert sie kollektiviert, sie passiv und somit ihrer Individualität beraubt. Sie ge-DIN-normt…
          Und dies ist auch eine weitere Zutat die Menschen blind, passiv und blöd zuhalten.
          Daher bin ich ein freak geworden was die Sprache angeht, denn die Sprache ist das einzig Täuschungsinstrument dessen Potenzial zum Töten, von den meisten Menschen unterschätzt wird.

          „Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.“
          2. Korinther 3: 6

          Zu den sogenannten Gaskammer, da habe ich einen franz. Wissenschaftler, dessen Namen mir jetzt gerade entfleucht ist gelesen, der seriös nachgewiesen hatte, dass die sogenannte maschinelle Tötung, die uns die US-Psy-Corps und die Filmmedien uns gerne in märchenhafter Form immer eintrichtern, absolut nicht möglich war. Und weiter fehlt die Logik in dieser Thematik an allen Ecken. Natürlich wurde dieser Wissen-schaffenden Mensch gelyncht, geteert und gefedert.

          Zu Deutschland, dieses „nationale“ Konstrukt besteht gerade mal 142 Jahre, folglich wenn von Deutscher Geschichte geredet wird, kann rein historisch gesehen nur diese künstlich geformte Pressform gemeint sein.
          Aus einer Mannigfaltigkeit von individuellen souveräne Kleinstaaten, entstand ein Staatsmoloch.
          Wem dient wohl solch ein Koloss, dem einzelnen Bürger bestimmt nicht, dieser Koloss dient nur sich selbst, und um seiner selbst willen.
          Im Zuge des Humanismus, des vermeintlich Aufgeklärt sein, dem Patriotismus, dem Nationalismus u.s.w, haben die Menschen in ihrer Euphorie ihren größte Schatz, des einzelnen in seiner EIN-MAL-igkeit trunken und blind von Glückseligkeit Überbord geschmissen.

          Strategisch gesehen ist dies einer der genialsten Schachzüge, die es gibt.
          Aus vielen Konkurrenten mach eins, dann kann man es leichter lenken und zerschlagen.
          Und die Bürger sind derartig mit nationalen Gedankengut, Fähnchen aufs Auto stecken, beschäftigt und abgelenkt und merken nicht wie sie systematisch, wohl geordnet zu Humankapital degradiert werden um letzt Endlich wenn nicht mehr von Nöten umweltgerecht entsorgt zu werden.

          Warum, wurde wohl die EU gegründet.
          Der absolut identische Plan, aus vielen mach eins.
          Leichter zu kontrollieren und wenn es nicht pariert, ist es leichter zu zerstören.

          Folglich geht es m.M.n nicht um die einzelnen Staaten und die Belange derer Systemsklaven auch Bürger genannt, oder der der für etwas Scheinheiliges Bürgt.
          Die absolute Weltherrschaft ist dass Ziel, eine Welt…eine homogene Masse…
          Nationalitäten werden dann als Argument verwendet um diese Monstrosität zu schaffen.
          Ich meine man muss sich diese Politiker mal genau anhören, wie sie mit dem Hammer auf dem Amboss der sogenannten Nationalität einschlagen; „Mit der EU herrscht Frieden“ / „Mit der EU Grenzen überwinden“ / „Ohne die EU keine deutsche Wirtschaft“ u.s.w…
          Genau die gleichen Sprüchen waren 1871… Deutschland jetzt einig und stark…

          Und der einzelne Mensch geht in der Masse unter, er kann nur noch reagieren, strampelt wie blöd um mit zuhalten, und verliert in der Hektik dabei sein Menschsein, derweilen kommen irgendwelche New Age Guru’s und verkaufen den orientierungslos geworden darwinistischen Homo Sapiens (Missing-Link wird noch gesucht), dass er mit dem Erwerb des Buches, er sein Leben dann symplifizieren kann und wenn er nicht raucht kann er auch durch magisches nicht magisches Handauflegen von allen modernen Krankheiten geheilt werden, aber erst bitte zahlen, sonst verpufft der Zauber…

          Daher weigere ich mich persönlich Menschen in Volks-Religions-Nationalitäten-Schubladen zu stecken.
          Ich gehöre keiner Masse / Gruppe / Nationalität an, denn ICH bin ICH und DU bist DU aber dies impliziert nicht, dass jeder einzelne von uns ein kollektives wir sind.
          Denn als Kollektiv können sie uns vernichten, aber jeden einzelnen von uns zu töten da würde gar Sisyphus dran krepieren.

          Oje Frank, jetzt habe ich dich wieder voll gebrabbelt, entschuldige bitte.

          Ich wünsche dir einen schönen erholsamen Feierabend/-tag und bitte passe auf dich auf, denn jeder einzelne von uns Menschen, ist das Kostbarste dieser ‚einen‘ Welt.

          Liebe Grüße
          Daisy

          • Frank said

            @ werte Daisy

            „Wichtig, auch ich möchte neue Horizonte entdecken….“

            Ganau darum geht es und anscheinend nicht nur mir. „Ich will WISSEN!“ Eine menge Wissenssucher sind wegen diesem Satz auf jegliche Art und Weise „auf der Strecke“ geblieben.Letzter war, glaube ich, Germar Rudolf.
            http://de.metapedia.org/wiki/Germar_Rudolf

            Ach, die französische Person welche Dir gerade „entfleucht “ ist war,der von mir hochgeschätzte, Prof. Robert Faurisson.
            Hmm? In diesem Zusammenhang was hat ein französischer Proffessor davon, die „Feindnation“ deutsches Reich, von der Kollektivschuld „HC“ rein zu waschen? Ich kenn nur einen Grund! Die Wahrheit oder „Ich will wissen“!

            „Herr Duden hat einzig die lebendige Sprache und ihre Schrift kastriert, uniformiert, konformiert “

            Diesen Wissensstand habe ich auch, nur bin ich mir nicht mehr ganz so sicher ob es denn so schlecht war.
            Ist nicht dadurch diese Schrift/Sprache zur mächtigen Schrift/Sprache der Dichter und Denker geworden?

            „Strategisch gesehen ist dies einer der genialsten Schachzüge, die es gibt.
            Aus vielen Konkurrenten mach eins, dann kann man es leichter lenken und zerschlagen“

            Leichter zerschlagen? Ich denke es hat die halbe Welt gebraucht um dieses geeinte deutsche Volk zu besiegen. Bitte nicht diese unglaubliche Leistung unserer Ahnen schmälern.
            Zerbrich mal ein Streichholz und dann versuch dieses mit 20 Steichhölzern!

            Zum deutschen Reich, welches auch immer habe ich, zZ. eine andere Meinung. Nicht umsonst wird die Einheit aller Deutschen Stämme so vehement von unseren Feinden bekämpft. Wem nützte die Kleinstaaterei? Doch wohl nur unseren Feinden. Zusammen sind wir stark!
            Was wurde unglaublich Großes ab 1871 erreicht. So Großartig das die halbe „zivilisierte“ Welt dagegen Krieg führte um ein Reich zu schlagen welches zum Schutz und Trutz für alle Deutschen errichtet wurde.
            Getoppt wurde diese Leistung nur noch einmal (1933-1945) und die Folgen sind uns bekannt.
            Also was so verteufelt und auch in Hinsicht von wem es denn propagandistisch niedergemacht wird, sagt mir, es kann nur GUT sein!

            „Oje Frank, jetzt habe ich dich wieder voll gebrabbelt, entschuldige bitte“
            😉

            Nochmal, Ich will wissen, es ist mir ein lehrreiches Vergnügen mit geschätzter Daisy zu kommunizieren.

            „Halb-Wienerin“ gibt es so etwas. Mal Lesestoff für eine Halb-Wienerin von einem sehr objektiven Ostmärker.

            http://ostmaerker.wordpress.com/

            Viel Spaß beim studieren. Ich muss erstmal wieder ins „Hamsterrad“ (Spätschicht) meinem Sklavendasein eine Berechtigung geben.
            😉

            LG
            Frank

      • Morgenrot said

        Kurzer:
        Vielen Dank! Sie haben mich schon wieder mit einer griffigen, glasklaren Definition versorgt. Es geht um die Menschenrechte ganz am Schluß Ihres Kommentars. Wie kann man gegen den Menschenrechtismus argumentieren und gleichzeitig die einem entgegengehaltenen Gutmenschenvokabeln begrifflich unterlaufen? Wenn man den Menschen als starres, im Gas des Lebens herumgestoßenes Gesellschaftsatom auffaßt, dann kann man tatsächlich das Individuum vom Ganzen isolieren und von höherer Warte aus dem Ganzen keinen, dem Baustein alle Rechte zusprechen.
        Es ist die rein individualistische Auffassung der „Menschenrechte“, an der das Ganze krankt und dieses hübsche und gefühlsmäßig ansprechende Schlagwort zu einer allergefährlichsten Waffe macht. Ich habe schon öfters um diesen Begriff herumgedacht, bin aber nie auf diese treffende Formulierung gestoßen.
        Gleichfalls griffig: „Der Staat ist das Machtorgan der herrschenden Klasse“.
        Man muß es sich begreiflich machen, womit oder mit wem man es zu tun hat und da sind solche messerscharfen Begriffsfestlegungen von ungeheurem Nutzen.

  19. hawe said

    Ich bitte um Vergebung für die Länge des Zitats,
    aber als ich dies gerade las, war ich doch über die
    Offenheit und klare Weitsicht Rathenaus erstaunt
    – Geschichte mit Ansage!:

    „…
    Walter Rathenau, 1867-1922, Sohn des Gründers der AEG in Berlin, Jude, ab 1922 Deutscher Außenminister. Während des Erstes Weltkrieges leitete er die Kriegsrohstoffabteilung im preußischen Kriegsministerium und organisierte die deutsche Kriegswirtschaft. Nachstehende Aussagen von ihm sind bekannt: „….Wenn der Kaiser mit seinen Paladinen siegreich durch das Brandenburger Tor marschiert, hat die Geschichte ihren Sinn verfehlt…………. Dreihundert Männer, von denen jeder jeden kennt, leiten die wirtschaftlichen Geschicke des Kontinents und suchen sich ihre Nachfolger aus ihrer Umgebung…….“

    Rathenau war ein Wissender! Die im folgenden wiedergegebenen Worte klingen einerseits wie ein verzweifelter Aufschrei, andererseits lassen sie keinen Zweifel daran, daß dem Sterben unseres Volkes und der europäischen Völker ein Plan zugrunde liegt, der unerbittlich verfolgt und verwirklicht wird. Es ist der Jahwehaß, der solchem Handeln zugrunde liegt!

    Über die Zukunft unseres Volkes schrieb Walter Rathenau in seiner Schrift: „Nach der Flut“, Dezember 1918:
    „Die meisten kennen ihr Geschick noch nicht, sie wissen nicht, daß sie und ihre Kinder geopfert sind. Auch die Völker der Erde wissen noch nicht, daß es um das Leben eines Menschenvolkes geht. Vielleicht wissen es nicht einmal die, mit denen wir gekämpft haben. Einzelne sagen: Gerechtigkeit. Andere sagen: Vergeltung. Es gibt auch welche, die sagen: Rache. Wissen sie, daß das, was sie Gerechtigkeit, Vergeltung, Rache nennen, daß es Mord ist? Wir, die wir in unser Schicksal gehen, stumm, nicht blind: noch einmal erheben wir unsere Stimme, so daß die Welt sie hört, und klagen an: Den Völkern der Erde, denen, die neutral, und denen, die befreundet waren, den freien überseeischen Staaten, den jungen Staatsgebilden, die neu entstanden sind, den Nationen unserer bisherigen Feinde, den Völkern, die sind, und denen, die nach uns kommen, in tiefem, feierlichen Schmerz, in der Wehmut des Scheidens, und in flammender Klage rufen wir das Wort in ihre Seelen:
    Wir werden vernichtet. Deutschlands lebendiger Leib und Geist werden getötet. Millionen deutscher Menschen werden in Not und Tod, in Heimatlosigkeit, Sklaverei und Verzweiflung getrieben. Eines der geistigen Völker im Kreis der Erde verlischt. Seine Mütter, seine Kinder, seine Ungeborenen werden zu Tode getroffen. Wir (Sie) werden vernichtet, wissend und sehend, von Wissenden und Sehenden. Nicht wie dumpfe Völker des Altertums, die ahnungslos und stumpf in Verbannung und Sklaverei geführt wurden, nicht von fanatischen Götzendienern, die einen Moloch zu verherrlichen glauben. Wir (Sie) werden vernichtet von Brudervölkern europäischen Blutes, die sich zu Gott und zu Christus bekennen, deren Leben und Verfassung auf Sittlichkeit beruht, die sich auf Menschlichkeit, Ritterlichkeit und Zivilisation berufen, die um vergossenes Menschenblut trauern, die den Frieden der Gerechtigkeit und den Völkerbund verkünden, die die Verantwortung für das Schicksal des Erdkreises tragen. Wehe dem und seiner Seele, der es wagt, dieses Blutgericht Gerechtigkeit zu nennen. Habt den Mut, sprecht es aus, nennt es bei seinem Namen: es heißt Rache.

    Euch aber frage ich, geistige Menschen aller Völker, Geistliche aller Konfessionen und Gelehrte, Staatsmänner und Künstler; euch frage ich, Arbeiter, Proletarier, Bürger aller Nationen; dich frage ich, ehrwürdiger Vater und höchster Herr der katholischen Kirche, dich frage ich im Namen Gottes: darf um der Rache willen ein Volk der Erde von seinen Brudervölkern vernichtet werden, und wäre es das letzte und armseligste aller Völker? Darf ein lebendiges Volk geistiger, europäischer Menschen mit seinen Kindern und Ungeborenen seines geistigen und leiblichen Daseins beraubt, zur Fronarbeit verurteilt, ausgestrichen werden aus dem Kreis der Lebenden? *** Wenn dieses Ungeheuerste geschieht, gegen das der schrecklichste aller Kriege nur ein Vorspiel war ***, so soll die Welt wissen, was geschieht, sie soll wissen, was sie zu tun im Begriffe steht. Sie soll niemals sagen dürfen: Wir haben es nicht gewußt, wir haben es nicht gewollt. Sie soll vor dem Angesicht Gottes und vor der Verantwortung der Ewigkeit ruhig und kalt das Wort aussprechen: Wir wissen es, und wir wollen es.“
    (Rathenau, „Nach der Flut“, 1918, S.66-68)

    http://www.diegoden.de/sterbendes_volk.htm

    • Marc said

      Nicht gerade auferbauend, sondern unsagbar traurig machend…
      Hat nicht irgendwer etwas positives zu verkünden? 😦

    • Frank said

      @Hawe

      „Rathenau war ein Wissender! “

      Eher ein „Eingeweihter“ auch Hochgradfreimaurer genannt!

    • Frank said

      @All

      „Dreihundert Männer, von denen jeder jeden kennt, leiten die wirtschaftlichen Geschicke des Kontinents und suchen sich Nachfolger aus ihrer Umgebung. Die seltsamen Ursachen dieser seltsamen Erscheinung, die in das Dunkel der künftigen sozialen Entwicklung einen Schimmer wirft, stehen hier nicht zur Erwägung. “

      „Die Ermordung Rathenaus durch angebliche „Rechtsradikale“ wird demzufolge auf seine Auskunftsfreudigkeit in Bezug auf das „Komitee der 300“ zurückgeführt, da jede Information darüber aus dem inneren Kreis als Verrat gewertet und mit dem Tode geahndet wird. “

      Gruß
      Frank

    • Venceremos said

      Und weil Rathenau solches wusste und öffentlich sagte, musste er sein Leben lassen !

      • Skeptiker said

        @Venceremos

        Walter Rathenau forderte Frankreich 1922 dazu auf, „restlos alle Deutschen zu ermorden und Deutschland mit fremden Völkern besiedeln zu lassen“ (Quelle: „Geburtswehen einer neuen Welt“, von Carlos Baagoe, Samisdat-Verlag, Toronto, S. 143).

        http://die-rote-pille.blogspot.de/2011/04/wer-begann-den-zweiten-weltkrieg.html

        • siehste Skeptiker, genauso erwartet es der Leser – kurz griffig und knapp, vorallem aber richtig! Steht auch in den Geheimgesellschaften von J.v Helsing, ob von Carlos übernommen? weiß man nicht, oder?

          Danke und Gruss

          Maria Lourdes

          • Skeptiker said

            @Maria Lourdes

            Ich hatte es nur in Erinnerung, das er so gut wohl eher nicht anzusehen ist.

            Ich habe mal gelesen, das ein deutscher Reserveoffizier den erschossen hat, scheinbar wohl nicht ohne Grund.

            Aber ich habe die Quelle nicht mehr gefunden.

            Gruß Skeptiker

        • Venceremos said

          Skeptiker, ich kenne diese Stelle auch und wundere mich über die Widersprüchlichkeit dieses Mannes. Anscheinend stehen sie letzten Endes, wenn es um Entscheidung geht, doch immer zu ihrem Ursprungsvolk, auch wenn es andere Bekenntnisse von ihnen gegeben hat. Vielleich trifft dies sogar auf Heinrich Heine zu, der so gerne dazugehören wollte (zu Deutschland) , aber es auch nie geschafft hat. Vielleicht macht dies sogar böse.
          Aber wiese wurde Rathenau ermordet, weißt Du den Grund ?

          • Frank said

            @Venceremos

            “Dreihundert Männer, von denen jeder jeden kennt, leiten die wirtschaftlichen Geschicke des Kontinents und suchen sich Nachfolger aus ihrer Umgebung. Die seltsamen Ursachen dieser seltsamen Erscheinung, die in das Dunkel der künftigen sozialen Entwicklung einen Schimmer wirft, stehen hier nicht zur Erwägung. ”

            “Die Ermordung Rathenaus durch angebliche „Rechtsradikale“ wird demzufolge auf seine Auskunftsfreudigkeit in Bezug auf das „Komitee der 300“ zurückgeführt, da jede Information darüber aus dem inneren Kreis als Verrat gewertet und mit dem Tode geahndet wird. ”

            Aber nur vieleicht! 😉

            Frank

          • Skeptiker said

            @Frank

            Ich muss mir eingestehen, ich habe mich mit Links so zugeballert, das ich kaum noch den den Überblick habe..

            Ich bin mir auch nicht zu 100 % sicher, aber ich bin der Meinung das war die rote Kapelle die aus 300 Leuten bestand, 68 hat die deutsche Abwehr geschnappt. Die Rache war die 68 Bewegung, um Deutschland den Rest zu geben.

            Der Landesverrat des Wiederstandes

            Von Dr. Gunther Kümel
            http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Verrat/Artikel%202.htm
            >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

            Die „Frankfurter Schule“ und ihre zersetzenden
            Auswirkungen

            http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Frankf/Frank.htm

            Gruß Skeptiker

          • Frank said

            @Skeptiker
            01/08/2013 um 04:25

            *lol*
            Du hast ja „Zeiten“ ich dachte immer ich habe das letzte „Wort“
            😉

            Danke
            Frank

  20. Frontinus said

    „Bemächtigt euch der Medien und ihr werdet die Welt beherrschen.“
    Moses Montefiore am Warschauer Judentag 1835

    Gefunden in:

    Dissertation, Universität Wien, 2009
    Mag. Brigitte Behal, „Kontinuitäten und Diskontinuitäten deutschnationaler katholischer Eliten im Zeitraum 1930 –1965“, Seiten 61, 62
    http://www.malingesellschaft.at/pdf/Behal%20-%20Veiter%20ua%201930-1965_Diss%202009.pdf

  21. Skeptiker said

    Was ist “historische Wahrheit”?

    Ab der Minute 15, wir behalten alle Namen im Archiv.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/07/30/honigmann-nachrichten-vom-30-juli-2013-nr-145/

    Soll ich das als eine Bedrohung sehen?

    Schon mein Vater sagte zu mir, den dummen hängt man, aber den klugen lässt man laufen..

    Gruß Skeptiker

    • Soll ich das als eine Bedrohung sehen?
      Nein, der Honigmann meint Dich nicht! Es geht um die Politiker, die derzeit Verantwortlichen…Erfüllungsgehilfen usw.

      Gruss Maria Lourdes

    • Skeptiker said

      @Maria Lourdes

      Die Minute 15 und 14 Sekunden.
      Sie hat uns alle Argumente zur Rechtsstellung genommen?

      http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/07/30/honigmann-nachrichten-vom-30-juli-2013-nr-145/

      Bist Du nun gemeint.?

      Mir ist es schon klar das Du nicht gemeint bist, aber ich bin sehr genau beim Denken.

      Immer diese Missverständnisse.

      P.S. Das sollte eher witzig sein, aber mein Humor mögen einige nicht so richtig.

      Gruß Skeptiker

      Am besten so schneist mich auf Deiner Seite auch raus, dann hätte man ein Problem weniger.

      • Hör auf zu babbeln und liefer die gewohnt guten Kommentare ab, das ist wichtiger!
        Raus-schmeissen kann ich Dich immer noch früh genug…
        P.S. Das sollte eher witzig sein,

        Gruss von einer lachenden Maria Lourdes!

      • Hans-im-Glück said

        Hi Skeptiker,
        kleines Tief?
        Schau mal hier:

        😉

        • Hans-im-Glück said

          … oder hier:

          • Skeptiker said

            @Hans-Im-Glück

            Danke für Dein Bericht, es gibt ja die These und Antithese..

            Man vergleiche mal die Unterschiede, aber das kostest Zeit und Raum die Kraft der geistige Energieverschwendung nicht mal reingerechnet.

            Albert Einstein – Allgemeine Relativitätstheorie

            >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
            Aber es gibt ja auch die Gegenthese.

            PlasmaVersum – Ein Kosmos ohne Urknall

            Spätestens seit den Siebzigerjahren wissen wir, daß alle Galaxien und die weiten Bereichen zwischen ihnen von elektrisch leitfähigem Gas, sogenanntem Plasma, erfüllt sind. Als die Urknalltheorie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde, wußte man davon jedoch noch nichts. Deshalb machte man den Fehler, galaktische Vorgänge ausschließlich mithilfe der äußerst schwachen Gravitation beschreiben und erklären zu wollen. Da wir heute aber wissen, daß 99,99% der Materie im Plasmazustand existieren und dieses Plasma unter dem Einfluß des Elektromagnetismus steht, muß sich auch unser Bild von kosmischen Vorgängen zwangsläufig verändern. Welch faszinierende neue Erkenntnisse die Plasmakosmologie bietet, versuche ich in diesem knapp dreistündigen Film grob darzustellen. Von der Entstehung der Galaxien, über die Natur der Sterne und Kometen, bis hin zu einer alternativen Geschichte unseres Sonnensystems, in dem Krater und andere große planetare Strukturen durch elektrische Entladungen geformt wurden, bietet das PlasmaVersum spannende neue Perspektiven in der Kosmologie.

            http://viaveto.de/plasmaverse.html

            Aber danke für Dein Bericht, der ist schon kernig.

            Gruß Skeptiker

            Aber wer die Zeit hat, ich finde meine Vergleiche gar nicht schlecht.

          • Hans-im-Glück said

            @ Skeptiker:
            … wobei mir die Theorie vom Plasmaversum logischer erscheint – zumindest ist sie verständlich, was man von A.E.s Ergüssen nicht so ohne weiteres sagen kann – geniales ist immer einfach und verständlich… 😉

            Aber wenn Du mal die Vorträge von Konstantin Meyl ansiehst und seine Bücher liest, dann lernst Du noch andere, auch sehr logische Ansichten zum selben Thema kennen.
            Und Klaus Volkamer ist auch sehr interessant. Und das Global Scaling. Und Viktor Schauberger, und Burkhard Heim, und Wilhelm Reich, und Boris Bolotow, und und und …

            Deshalb bin ich für Vielfalt der Ansichten und ergebnisoffene Forschung – gegenwärtig leider nicht möglich – ohne ein „Großreinemachen“ gerade auf dem Gebiet der „Wissenschaft“ und der VolksBILDung werden wir wohl kaum zu einer menschenwürdigen Zukunft kommen.
            Zuerst müßten mal die „unstrittigen“ Erkenntnisse der vergangenen Jahrzehnte in die Schulbücher, oder besser: in die Lernprozesse der heutigen Kinder, sonst kommen wir nie vom Fleck.

          • Friedland said

            Wie stellst du dir das Großreinemachen denn vor, nach der bolschewistischen Methode oder besser Kopf-ab? Dein Hass auf die Anführung >WissenschaftWissenschaft< gegenwärtig menschenunwürdige Zustände.
            Dein verbales Auftreten ist zu(m) fürchten!

      • Skeptiker

        ich verfolge schon seit einiger Zeit, dein…. für mich, anderes….aber seltsames unerklärliches Auftreten. Ich habe den Eindruck, daß Du partout mit großem Fleiß, alles aber auch alles mißverstehen willst. Du hast vor Monaten beim Honigmann auch schon eine depressive Phase gehabt, und ich habe dich damals schon gefragt, was mit dir ist.
        Deine Kommentare von früher, zeichneten sich durch ihren Scharfsinn, Logig und Sachverstand aus. Wollte mit dir auch privat Kontakt aufnehmen. Hast aber nicht reagiert.
        Ich will auch nicht spekulieren, was die Gründe für deine Veränderung sein könnten, aber wenn Du so weiter machst, fährst Du dich selber gegen die Wand.
        Ich habe festgestellt, daß bei einigen, nach einiger Zeit so etwas wie eine Blog-Psychose eintritt.
        Also fang dich wieder ganz schnell und werde der ALTE Skeptiker. Du bist ein gerngelesener und anerkannter Kommentator. Akzeptiere einfach, daß auch unter Gleichgesinnten nicht alle die selbe Weltanschauung haben. Und es auch viele vermeintliche Gleichgesinnte gibt. Umgebe dich nur mit Menschen, die mit dir und mit denen Du kannst. Das gilt aber generell im Leben und nicht nur in den Blogs.

        Und finde verdammt nochmal ganz schnell wieder zur ALTEN STÄRKE zu rück. Der alte Skeptiker war wertvoll und wurde gebraucht. Der Gegenwärtige ist nur einer von vielen und austauschbar. den braucht keiner, jedenfalls nicht die Szene.
        Manchmal habe ich den Eindruck, daß unter dem Nick und Gravatar jemand anderes schreibt.
        Gruß
        HJS

        • Skeptiker said

          @HJS „5 % CLUB

          Ich habe nicht mehr die Zeit, die ich früher mal gehabt habe.

          Das ist die Wahrheit.

          Aber danke für Deine Besorgnis.

          Aber der Honigmann mit seinen unheimlich vielen Themen am Tag, die Gegenargumente habe ich schon so oft gebracht.

          Aber nein, der Luftdruck hält mich auf der Erde.

          Man kann ja glauben was man will, aber das macht mein Trommelfell nicht mit.

          Gruß Skeptiker

          P.S. Aber wie gesagt, es ist das Zeitproblem.

  22. Friedland said

    Die Angaben zu Rupert Sheldrake sind leider unrichtig!
    Seine Hypothese von den Morphogenetischen Feldern kann als pseudo-wissenschaftlich angesehen werden. Sie sind wissenschaftlich nicht anerkannt!
    Sheldrake ist Biologe und nicht Quantenphysiker!
    >Hypothese< nach Duden: Unbewiesene Aussage oder Annahme von Gesetzlichkeiten oder Tatsachen

    • Hans-im-Glück said

      Welche „Angaben“ zu Rupert Sheldrake meinst Du?
      Hast Du seine Bücher gelesen oder stimmst Du „einfach so“ in den allgemeinen Meckergesang derer ein, denen seine Forschungsergebnisse nicht passen?
      Wodurch unterscheiden sich die heutigen „anerkannten“ Theorien („String“- u.a.) von denen über die Morphogenetischen Felder?
      Dadurch daß mehr Leute daran GLAUBEN?
      Daß schon Milliarden von öffentlichen Mitteln in diese Theorien geflossen sind?

      Immerhin hat Sheldrake seine Aussagen mit realen Forschungen und abgesicherten Studien hinterlegt – was von der heutigen „etablierten Wissenschaft“ leider nur immer von anderen gefordert wird, zum Beispiel von der Parapsychologie oder von Sheldrakes Arbeiten.
      Wenn sich die „etablierten“ genauso sorgfältig Mühe geben würden, wie sie von anderen fordern, hätten wir heute eine deutlich bessere „Wissenschaft“ und müßten nicht 96% der Materie in ein Gedankenkonstrukt „verlegen“, das per definitionem nicht nachweisbar ist.

      Wer waren übrigens die Gründer und geistigen Väter von dem „anerkannten“ wissenschaftlichen Vorzeige-Journal „Nature“?

      • Friedland said

        Offenbar kennst du den Begriff Hypothese nicht oder willst ihn nicht verwenden. Gleiches betrifft den Begriff Theorie.
        Könnte auch sein, daß Du einer seiner Außendienstmitarbeiter bist.

        Schlage vor, Du besuchst demnächst mal ein Pro-Seminar an einer Uni, um unter anderem auch gewisse Vorurteile gegen die Wissenschaft abzubauen.
        Das Problem ist, daß Du hier mit Theorien hausieren gehst, und noch nicht einmal deren Begriffe unterscheiden kannst.
        Eine Theorie ist und bleibt eine Theorie bis sie bewiesen ist!

        • Hans-im-Glück said

          Lieber Friedland,
          die maßlose Überheblichkeit, die aus Deinen Worten spricht, macht mich erneut betroffen.
          Solange Du nicht bereit bist auf sachliche Fragen einzugehen, sondern immer nur versuchst, den anderen persönlich zu erniedrigen, sehe ich keinen Anlaß für eine weitere Diskussion mit Dir – daher werde ich Deine haltlosen Anwürfe von nun an ignorieren, bis Du auf eine sachliche Ebene zurückgekehrt bist.

        • Friedland said

          Jeder Bericht, der als solcher gekennzeichnet ist, sollte, nein muß sauber recherchiert sein und nachvollziebar dokumentiert. Wer das nicht kann oder will, muß sich entsprechende Kritik gefallen lassen.
          Weshalb schreibt der Kritisierte weiter oben, es gäbe keine ergebnisoffene Forschung, Großreinemachen der Wissenschaft, die dann zu einer menschenwürdigen Zukunft führen würde, was soll das alles, brauchen wir demnächst eine stalinistische Säuberung mit Kopf-ab oder Kalaschnikow?
          Das alles hat hier nichts mehr mit Wissenschaftskritik zu tun, ob sie nun berechtigt sein mag, oder nicht.
          Nicht eine der Aussagen, die im obigen Text gemacht werden, sind belegt, historische Aussagen unrichtig, pseudowissenschaftliche Thesen verbreitet und diese als wahr präsentiert und Vorurteile gegen die Wissenschaft als solche abgelassen.
          Da seit Bestehen des Netzes jede Menge Unsinn darin verbreitet wird, nehme ich die Bezeichnung >Schreck der Kommentatoren mit Freude und großer Genugtuung entgegen.

          • Hans-im-Glück said

            Sehr geehrter Herr „Friedland“,
            nach nochmaligem Lesen Ihrer letzten Beiträge sind folgende sachliche Feststellungen zu treffen:
            1. Sie haben darin nie Kritik geübt haben – Kritik ist helfend und von Respekt getragen.
            Von Ihnen lese ich versteckte und offene Beleidigungen („besuche mal ein Seminar“, „hausieren gehen“ etc.), haltlose Unterstellungen („pseudowissenschaftlich“, „Außendienstmitarbeiter“), platte allgemeine Meckereien („nicht belegt“, „unrichtig“), extremistische Übertreibungen („stalinistisch“) und ähnliches.
            2. Sie greifen sich meist nur einen Satz oder Sachverhalt heraus und reiten dann darauf herum, wobei dieser teilweise gar nicht dem Dargelegten entspricht – so habe ich gar nicht geschrieben, Sheldrake sei Quantenphysiker.
            3. Auf Fragen antworten Sie nicht, sondern suchen sich heraus, was Sie wieder bemeckern wollen, ohne auf das Wesentliche einzugehen.
            4. Sie haben offensichtlich auch kein Interesse, die angeführten Quellen und Bücher überhaupt zu lesen – anscheinend schöpfen Sie ihr „Wissen“ aus Sekundärquellen, da Sie auf detaillierte Fragen keine Antworten haben.
            Daher sind Ihre „Bewertungen“ für mich nicht maßgeblich.

            Gern schicke ich Ihnen meine Bücherliste, damit wir uns dann später mal auf gleichem Niveau unterhalten können.

            Oder Sie zeigen mal mit einem eigenen Beitrag, daß Sie Ihre selbstgestellten Anforderungen („sauber recherchiert“, „nachvollziehbar dokumentiert“) zu erfüllen im Stande sind.
            Bis dahin kommen Sie mir vor wie ein Literaturkritiker, der selbst keine Bücher schreiben kann und (vielleicht deshalb?) mit Genuß die Arbeiten anderer Autoren verreißt – und darauf auch noch stolz ist.

          • Friedland said

            Der Schreck der Kommentatoren antwortet:

            Wenn auch von mir hier auf dieser Seite keine Dissertation abgedruckt wurde, so habe ich mich doch bei den von mir verfassten zwei größeren Beiträgen (die Dokumentation über die Sudetendeutschen beinhaltet eigene Forschungsarbeit) immer an das Zitiergebot gehalten, kann man nachlesen.
            Bei kleineren Beiträgen wird immer die Quelle angegeben.
            Erfindungen oder reine Behauptungen sind von mir nicht abgegeben worden.

  23. Friedland said

    Leider sind Deine Aussagen zum Wissenschaftsbetrieb unhaltbar. Du hast vermutlich noch nie eine Uni von innen gesehen, geschweige denn dich ernsthaft mit historischen Dingen beschäftigt, die das Niveau des Laien verlassen haben.

    Für das Mittelalter und den Dreißigjährigen Krieg gibt es detaillierte Einzelschilderungen, meine Vorfahren waren beispielsweise Kaiserliche Bogenschützen in Wien, die gegen die Türken gekämpft haben.
    Die zitierten Reitervölker waren reine Steppenvölker, die im wortwörtlichen Sinne nur auf dem Pferd gelebt haben. Empfehle deshalb, einmal eine Uni-Bibliothek aufzusuchen oder im guten Buchhandel einige grundlegende Werke zu besorgen.

    Die Forschung an den bosnischen sogenannten Pyramiden stehen erst am Anfang, deshalb können noch keine genaueren Aussagen gemacht werden.

    • Kurzer said

      Hallo Friedland,

      Forschung und Lehre an den Universitäten dienen in unserem heutigen System offensichtlich vor allem anderen der Unterdrückung und geistigen Versklavung.

      „…Offenbar kennst du den Begriff Hypothese nicht…

      Eine Theorie ist und bleibt eine Theorie bis sie bewiesen ist!…“

      Das ist prinzipiell richtig. Aber:

      Der größte Teil der Schulmedizin beruht auf unbewiesenen Hypothesen und wird uns doch täglich als „wissenschaftlich“ verkauft.

      Die sogenannte Geschichtswissenschaft ist eine der größten Systemhuren.
      Hier werden Lügen, Verdrehungen und „Offenkundigkeiten“ zum „bewiesenen Stand der Forschung“ erklärt.

      Pseudolehren wie Politologie werden in diesem Hochburgen der Gedankenversklavung als „wissenschaftlich“ gelehrt.

      Jeder von uns kennt das: Der Herr Politologe (natürlich mit Titel Prof. Dr.) erklärt uns mit gewichtigem Blick wieder einmal in einer Sache die offensichtlich, logisch und einfach erklärbar ist, wie kompliziert doch die Welt sei und das nur „Experten“ wie er dort Land sehen.

      Tut mir leid: In diesem System irgend einen akademischen Abschluß zu haben mag erst mal gut fürs Ego sein, ob derjenige dann damit zum wirklichen Fortschritt der Menschheit beiträgt ist in sehr vielen Fällen heute zweifelhaft.

      Hans-im-Glück hat nicht „unwissenschaftlicher“ gehandelt als irgend ein aufgeblasener, dem System dienender akademischer Wichtigtuer.

      • Friedland said

        Von Laiendarstellern und anderen Wichtigtuern / 20:33

        Ich frage mich schon, woher du deine Weisheiten bezieht, hast du etwa ein Hochschulstudium absolviert, ich glaube eher nicht, sonst köntest du nicht so unbedarf daher schwadronieren.
        Unterdrückung und geistige Versklavung: auch dir empfehle ich mal eine Uni zu besuchen, damit du dein schiefes Weltbild korregieren kannst.
        Da ich neben anderen Abschlüssen auch ein Hochschulstudium mit Erfolg abgeschlossen habe, weiß ich, wovon ich rede.
        Was du zur Medizin und den Geschichtswissenschaften schreibst, die ich beide sehr gut kenne, muß ich leider feststellen, daß deine Aussagen dazu die eines Laien sind, der mit einer Menge Vorurteile durch die Gegend läuft.
        Wo sich dein bisheriger Beitrag zum Fortschritt der Menscheit befinden mag, kann ich noch nicht erkennen.
        Gedankenversklavung kann ich eher da erkennen, wo man mit zentnerweise Vorurteile im Gepäck herumläuft. Daß hier im Netz eine Menge Laiendarsteller herumlaufen, die versuchen, das Rad neu zu erfinden, habe ich schon lange erkannt. Bin mal gespannt, wie das neue Rad aussehen soll.

        • Kurzer said

          Friedland du großer Profi,

          merkst Du eigentlich auf welchem hohen Roß Du sitzt:

          „… auch dir empfehle ich mal eine Uni zu besuchen, damit du dein schiefes Weltbild korregieren kannst.
          Da ich neben anderen Abschlüssen auch ein Hochschulstudium mit Erfolg abgeschlossen habe, weiß ich, wovon ich rede.
          Was du zur Medizin und den Geschichtswissenschaften schreibst, die ich beide sehr gut kenne, muß ich leider feststellen, daß deine Aussagen dazu die eines Laien sind, der mit einer Menge Vorurteile durch die Gegend läuft…“

          Du bist gerade dabei, dich komplett für diese Forum zu disqualifizieren.

          Gute Nacht

          • Friedland said

            Mit der pauschalen Verunglimpfung von Menschen, die einen Hochschulabschluß besitzen, befindest du dich schon lange im Abseits!

          • Kurzer said

            Fragen wir doch mal die Forenmitglieder wer sich hier ins Abseits bringt.

    • Venceremos said

      Mit Hochmut kann man Menschen weder überzeugen noch gewinnen !

      Die mit den Hochschulabschlüssen werden Deutschland ganz bestimmt nicht befreien, viele davon Zauderer, die lieber im Elfenbeinturm verbleiben oder sich auch in erster Linie Sorgen machen um das, was sie zu verlieren haben.
      Ein Teil von diesen Herrschaften macht sich zu Kollaborateuren der „Machtelite“, sie sind Verräter ! schaut Euch nur die Population im Bundestag oder im EU Parlament an :mrgreen: !
      Wollen wir mal lieber gar nicht schnüffeln nach noch mehr erschummelten Doktortiteln!
      Mit einem dieser Herrn Politologen (CDU ca. 40 J.) , der im Bundestag sitzt, hatte ich einen längeren Mailaustausch, bis mir der Geduldsfaden riss und ich ihm solche Ausbrüche an den Kopf warf, dass er mir nicht mehr antworten konnte :mrgreen:.

      • Kurzer said

        @Friedland: 1:0 für den Kurzen

      • Friedland said

        Der Schreck der kommentatoren

        Sehr viele der hier im Netz tätigen Schwadroneure, Maulhelden, Selbstdarsteller und Wichtigtuer, die vermeindlich dachten, als Tiger gesprungen zu sein, werden bei dem demnächst stattfindenden Zusammenbruch mit stramm unter den Arm geklemmter Bibel als Bettvorleger gelandet sein.

        Hals und Beinbruch!

        • Kurzer said

          „…Maulheld.., Selbstdarsteller und Wichtigtuer…“

          Friedland Du hast DICH treffend beschrieben.

    • Hans-im-Glück said

      @ Herr Friedland,
      zu Ihrer Information: ich habe ein Hochschulstudium abgeschlossen, und zwar im Ausland – auch meine Kinder haben dies geschafft, und meine Tochter hat unlängst ihre Dissertation verteidigt – aber ich bilde mir nichts darauf ein.
      Der Wert eines Menschen wird weder von seinem sog. „gesellschaftlichen Bildungsniveau“ noch von seinem Kontostand noch von seinem sog. „materiellen Reichtum“ bestimmt.
      Auch nicht von seiner Selbstüberschätzung.

      @ alle:
      Für alle, die meine Abneigung gegen die „offizielle Wissenschaft“ nicht verstehen, möchte ich hier aus dem Buch von Callum Coats „Naturenergien verstehen und nutzen“ S. 59 (abrufbar über http://dnb.ddb.de) dessen Betrachtungen (leicht aktualisiert) wiedergeben:
      (Zitatanfang) „Ein Mensch verbraucht zur Aufrechterhaltung seiner Lebensfunktionen durchschnittlich 1000 Kilowattstunden pro Jahr. … Neben dieser Energiemenge werden jedoch außerdem 260 kg molekularer Sauerstoff (O2) pro Jahr … verbraucht.“ (Zitatende)

      Stellen wir diesem den Energieverbrauch eines PKW mit ca. 5 – 6 l Benzin auf 100 km gegenüber, so verbraucht dieses die gleiche Energiemenge auf nur ca. 2000 km Fahrstrecke.
      Bei 50 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit verbraucht das Auto außerdem 22,25 kg Sauerstoff PRO STUNDE! Also ca. 750mal mehr als ein Mensch, welcher auch nur CO2 und Wasser ausatmet – dagegen emittiert das Auto einen Cocktail an Giftstoffen, der notdürftig mittels teurer technischer Mittel reduziert werden muß.

      Nach knapp 12 Stungen Autofahrt haben wir also den gesamten Sauerstoff-Lebensverbrauch eines Menschen „weggefahren“!
      Hochgerechnet auf weit über 500 Mio Autos weltweit (mal 750) verbrauchen alle Autos zusammen etwa soviel Sauerstoff wie 375 Milliarden Menschen – mithin mehr als das Fünfzigfache der jetzigen Weltbevölkerung!

      Das sind die „Errungenschaften“ der modernen Wissenschaft und Technik! Natürlich „alternativlos“… 😉

  24. Hans-im-Glück said

    Hier noch eine kurze Ergänzung zum obigen Artikel – ein Absatz, der bei meiner Endredaktion irgendwie „herausgefallen“ ist – tut mir leid:

    „Oft werden auch „Memoiren“ oder „Biografien“ als wahrheitsnahe „gültige“ Quellen herangezogen und daraus zitiert, mit der Maßgabe, dies sei dann doch alles weitgehend glaubhaft.
    Wer schon mal in der Verlegenheit war, einen Bericht über eigene Erlebnisse und Taten zu verfassen, der wird bestätigen können, daß es nicht einfach ist, die Handlungen und deren Motive wirklich so darzustellen, wie es gewesen ist.
    Man gleitet unmerklich dahin ab, die eigenen Taten etwas freundlicher darzustellen, die eigenen Leistungsanteile etwas noch oben zu korrigieren und die anderer zu „korrigieren“ und vieles andere mehr.
    Erst recht läßt sich dieses Verhalten bei alternden Herren vermuten, die sich selbst als „geschichtlich bedeutsame Personen“ wahrgenommen haben.
    Wir sollten also hier ein gerüttelt Maß an Sorgfalt aufwenden, die dargestellten Ereignisse und auch Aussagen anderer soweit zu relativieren, wie es der größeren Wahrscheinlichkeit zukommt – berücksichtigend die Charaktere der jeweiligen Personen und deren Streben, sich vor den Nachwelt zu rechtfertigen, d.h. Schlechtes schönzureden und Gutes hervorzuheben, andere schlechter zu machen und sich selbst besser etc.
    Wie sich zeigt, sind also auch diese Quellen mit Vorsicht zu genießen.“

    LG

    • Skeptiker said

      @Hans-Im-Glück

      Es gibt ja auch sogenannte Meisterwerke.

      Das Problem ist nur, der Film bleibt 2 mal stehen.

      Abhilfe ist hier nur, den Film einfach mit der Maus, unten manuell weiterzuschielben

      Aber wer die Zeit hat, es gibt bestimmt schlechtere Filme im Universum.

      Harald Lesch – Universum und Quanten – 10 hoch 26 bis -35

      Gruß Skeptiker

      • Hans-im-Glück said

        Lieber Skeptiker,
        bitte versteh mich richtig: ich will keinesfalls „gegen alle und alles“ argumentieren, sondern nur für die Schwierigkeiten sensibilisieren, die uns auf der Suche nach der sog. „historischen Wahrheit“ erwarten.
        Bei den Schlußfolgerungen daraus KANN man sich meiner Sicht anschließen, aber besser ist es natürlich, wenn sich jeder selbst dazu Gedanken macht – dazu wollte ich beitragen – nicht mehr und nicht weniger.

        Wobei ein Herr Lesch trotz seines Titels für mich keine apriori glaubwürdige Quelle darstellt – von ihm kommen soviele „systemerhaltende“ Interpretationen von Wissenschaft, daß ich eher anderen Quellen vertraue – vor allem älteren Quellen (z.B. Bücher aus den 50er Jahren, als die Wissenschaft noch nicht so stark von der Industrie und Ideologie drangsaliert wurde wie heutzutage – ein Thema ausgenommen) und den heutigen nicht-primär-interessierten (weil nicht fernseh-auftrittsgeilen) echten Forschern – eine kritische Rezeption natürlich stets vorausgesetzt.
        Aber auch im heutigen Fernsehen (und auf der Tube) gibt es sehr kluge Wissenschaftler zu sehen, z.B. Prof. Gerald Hüther und Prof. Manfred Spitzer.

  25. Frontinus said

    Ich bedanke mich recht herzlich bei kopfschuss 911 für den scribd-Link.

    Das Herunterladen verlief erfolgreich.

  26. Ob es der Wahrheitsfindung dient, einen Blog-Beitrag über „historische Wahrheiten“ mit persönlichen Erfahrungen in anderen Blogs zu bereichern? Ich habe da so meine Zweifel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: