ad
ad

Related Articles

24 Comments

  1. 16

    bernd neidenberger

    wie kann man mit nikolas dikigoros mailen?
    danke!

    Reply
  2. 15

    christian waschgler

    Hitler mordete nur in Europa und nur kurze Zeit – Churchill mordete sein ganzes Leben lang auf der ganzen Welt

    Reply
  3. 14

    Essenz

    Ich habe heute einen Blog von Nikolas Dikigoros gefunden.
    Neue Aspekte des Juden Winston Churchill(seine Mutter war Jüdin, deshalb ist er nach jüdischen Gesetz ebenfalls Jude unabhängig davon welcher Konfession er beigetreten ist (Kryptojude)
    Der Flug von Hess wird ebenfalls beleuchtet.
    Deshalb sollte man von Zeit zu Zeit auch die älteren Blogs von Maria nochmals “überfliegen”, ob es neue Aspekte gibt.
    https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2012/09/23/welch-ein-narr-winston-churchill/

    Reply
  4. 13

    Nathan Weise

    Heute machen sie es unsere Kriegsherren mit Chemtrails; wirken so langsam, dass keiner es merkt!

    Reply
  5. 12

    roxsi

    Man kann mit fug und recht sagen, daß Churchill der Hauptverursacher des II.Weltkriegs war und gemeinsam mit Roosevelt vor nichts zurückschreckte. Jörg Friedrich schreibt in seinem Buch “Der Brand”, daß Churchill im Frühjahr 1944 als erste Teillieferung 500 000 Milzbrandbomben in Amerika geordert hatte, zur Unbewohnbarmachung Deutschlands. Dem Ende des Kriegs im Mai 1945 ist es zu verdanken, daß diese Massenvernichtungswaffen nicht mehr zum Einsatz kamen. Was hat sich seit damals geändert? Nichts! Nach der Methode: “Haltet den Dieb!” schießt man sich auf Assad ein, so als ginge es in Syrien um eine Einzelperson – ca. 80 Kilogramm Lebendfleisch – hat aber keinerlei Skrupel selbst zigtausende Syrier mit brutalsten Bombenangriffen ins Jenseits zu befördern. Und wofür? Einzig und allein Geo- und Ressourcendiebstahlspolitik. Als besonders unerträglich finde ich, daß die deutschen “Demokraten” unter Führung von unserer Bundesangie im Hintergrund bereits Vorbereitungen für die Machtergreifung in Syrien vorantreiben. Alles schon mal dagewesen, aber nichts aus der Geschichte gelernt. Was für eine verlogene Politik!

    Reply
    1. 12.1

      Andy

      “Dem Ende des Kriegs im Mai 1945 ist es zu verdanken, daß diese Massenvernichtungswaffen nicht mehr zum Einsatz kamen.”
      Das war nicht der Grund.
      Wie ich schon oben erwaehnte, die alliierten Truppen haetten die verseuchten Gebiete ebenfalls nicht betreten koennen, speziell wenn sie es grossflaechig angelegt haetten. Wenn eine Besetzung nicht moeglich oder beabsichtigt gewesen waere, haetten die auch Ende April Anfang Mai nicht gezoegert.

      Reply
  6. 11

    Aufstieg des Adlers

    Hier gleich nochwas über Churchill
    http://www.monio.info/2009/12/13/drei-kameraden-im-einsatz-deutsch/
    Viel Erkenntnisgewinn beim lesen

    Reply
  7. Pingback: Wie ein Besessener – Winston Churchills schockierende Anwendung chemischer Waffen | Willibald66's Blog/website-marketing UG

  8. 10

    Skeptiker

    USA und GB…unfassbare Lügen…im Dezember 1943
    …im Dezember 1943 befand sich im italiensiche Hafen Bari eine riesige Flotte, beladen mit Giftgas…Einsatz im Rheinland…Köln und Düsseldorf…
    Von der allgemeinen, speziell deutschen Presse und den Polit-Büros wird dieser Tatbestand nicht erwähnt, sogar verheimlicht….
    Warum eigentlich? Dieser extrem grausame Vorfall findet sich leicht im englischsprachigen Bereich im Internet, z.B. im englischen Wikipedia.
    Zum Plan:
    .
    Der Hafen war unter der Gerichtsbarkeit der Briten. Zum einen, weil Bari die wichtigste Basis für die Versorgung der 8. Armee von General Bernard Law Montgomery war und zum anderen weil die Stadt auch das neue Hauptquartier der amerikanischen 15. Luftwaffe, die im November des Jahres 1943 aktiviert wurde, war.
    Die primäre Aufgabe war es, Ziele auf dem Balkan, Italien und vor allem in Deutschland zu bombardieren.
    Der Commander der 15. Air Force, Generalmajor James H. ‘Jimmy’ Doolittle wurde am 1.12.1943 nach Bari versetzt.
    Elwin F. Knowles war der Kapitän der “John Harvey”; es war ein sogenanntes typisches Liberty-Schiff, kaum anders aussehend, als die anderen Schiffe, die im Hafen vertäut waren. Die überwiegende Ladung der Schiffe war konventionell, so unter anderem Munition, Lebensmittel und Ausrüstung für die stationierten Truppenverbände.
    Aber dieses Schiff hatte eine sehr tödliche Ladung, welche ein großes Geheimnis verbarg. Etwa 100 Tonnen Senfgas-Bomben waren an Bord . Die Bomben sollten verwendet werden, um das Rheinland, explizit Köln und Düsseldorf durch dieses hochgradig wirksame Gas zu entvölkern, damit die alliierten Truppen später ohne Gegenwehr in das Rheinland einmarschieren konnten. Damit stand fest, daß der Krieg nicht nur gegen die deutsche Armee geführt wurde, sondern auch speziell gegen die Zivilbevölkerung.
    Die Senfgas-Bomben an Bord der “John Harvey” sahen absichtlich täuschend konventionell aus. Jede Bombe war 4 Meter lang, 8 cm im Durchmesser und enthielten 60 bis 70 Kilo der Chemikalie.
    Senfgas ist ein Trivialname für die Chemikalie Bis(2-chlorethyl)sulfid, einen hautschädigenden chemischen Kampfstoff aus der Gruppe der Loste, das die Atemwege reizt und produziert Verbrennungen und Geschwüre auf der Haut. Die Opfer, die dem Gas ausgesetzt werden, erleiden einen qualvollen Tod.
    .
    Glücklicherweise erfuhr der deutsche Geheimdienst (damals war er der beste der Welt) von den Plänen der Amerikaner und Briten. Es musste mit aller Macht verhindert werden, dass dieses Gas eingesetzt wird….es ging um Millionen Deutsche die vergast werden sollten.
    Die Wehrmacht verfügte einsatzbereit über 108 Ju-Bomber und einigen Jägern, sowie Fallschirm-Trupps. Der Ernst der Lage für ihre Heimat war jedem bewusst.
    02.12.1943
    Die deutsche Luftwaffe griff an, mit dem Auftrag, sämtliche Schiffe zu versenken, da nicht bekannt war, in wievielen Schiffen das Senfgas gelagert war.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Hier alles:
    http://morbusignorantia.wordpress.com/2013/08/29/usa-und-gbunfassbare-lugenim-dezember-1943/

    Reply
  9. 8

    Aufstieg des Adlers

    Auch Annett hat zum Thema Ouradur einen spitzenmässigen Artikel hingelegt:
    http://deutscher-freiheitskampf.com/2013/09/05/der-fall-oradour-greuelpropaganda-neu-aufgewarmt/
    Bitte unbedingt lesen und möglichst auch beim Fratzenbuch posten!
    Dank sagt Adler

    Reply
  10. 7

    Aufstieg des Adlers

    Maria,
    eine erneute Arschkriecherei von Gauck in Oradour bringt mich dazu, wieder Links zu den damaligen Geschehnissen in Oradour sur Glane einzufügen!
    Beide Artikel bitte ich Euch a u f m e r k s a m s t zu lesen
    http://killerbeesagt.wordpress.com/2013/09/04/die-wahrheit-uber-oradour/

    Reply
  11. Pingback: Wie ein Besessener – Winston Churchills schockierende Anwendung chemischer Waffen | Ruf-der-Heimat

  12. 6

    Andy

    Entschuldigt bitte diese Wortwahl, aber dieses elendige Mistvieh, welches in vielen anglo-saechsischen Kreisen immer noch verehrt wird, wollte gemaess David Irving (im Buch Churchill’s War, wenn ich mich nicht taeusche) 1944 Milzbrand/Anthrax Bomben ueber das Deutsche Reich abwerfen.
    Bei Wiki steht darueber: “Die USA haben während des Zweiten Weltkrieges an Milzbrandbomben gearbeitet. So bat Winston Churchill US-Präsident Roosevelt um eine beschleunigte Lieferung von 500.000 “N-Bomben”, die zuvor an auf dem Testgelände Dugway Proving Ground entwickelt und getestet wurden.”
    Zum Einsatz kam es nur deshalb nicht, weil englische- und andere alliierte Truppen innerhalb der Reichsgrenze ebenfalls betroffen worden waeren.

    Reply
    1. 6.1

      Morgenrot

      Von Curt Maynard gibt es eine Magisterarbeit aus dem Jahre 2003 “Incident at Bari”, wo der Giftgasausbruch im Hafen von Bari nach der Bombardierung der dort vor Anker liegenden amerikanischen Schiffe mit za. 500 Toten genauestens beschrieben wird, nebst der geplanten industriellen Produktion der Milzbrandbakterien in den U.S.A. Neben Pearl Harbor stellt Bari für die Amerikaner die die bedeutendste Seeniederlage dar, da etwa 15 Schiffe versenkt wurden.

      Reply
      1. 6.1.1

        Maria Lourdes

        Sehr gut danke an Morgenrot!
        Gruss Maria Lourdes

        Reply
        1. 6.1.1.1

          Morgenrot

          Maria Lourdes:
          Beim Titel der Magisterarbeit von Curt Maynard habe ich mich beim Zitieren aus dem Gedächtnis leider vertan. Er lautet richtig:
          BARI REVISITED: REMAINING UNANSWERED QUESTIONS RELATED TO THE GERMAN AIR RAID AT BARI
          Ich fand den Text ursprünglich auf Curt Maynards Blog, doch den gibt’s leider nicht mehr. Der Text ist bei http://www.mathaba.net/news/?x=553328
          immer noch abrufbar. Leider auf englisch.
          Gruß-
          Morgenrot

        2. Maria Lourdes

          Danke Morgenrot!
          Gruss Maria Lourdes

  13. 5

    Schmitti

    Moin Moin alle zusammen!!
    Schreibe ich doch immer und immer wieder, was Churchill und Roosevelt und viele andere für Massenmörder waren.
    Und richtiger Weise wird dieser Artikel auf Terra Germania voll und ganz auf dem Punkt gebracht. 😉
    Maria Lourdes danke für diesen Artikel hier ❗
    Mit deutschem Gruß

    Reply
    1. 5.1

      Aufstieg des Adlers

      @ Schmitti
      Anbei noch ein kleiner Buchauszug, der nun wahrlich Bände spricht!
      http://www.teleboom.de/Churchills_Biographie__Auszug_.pdf

      Reply
      1. 5.1.1

        Schmitti

        Moin Moin alle zusammen!!
        @ Adler
        Du bist ne Wucht – endlich habe ich mehr Fakten über diesen miserablen Massenmörder Churchill. 🙂
        Danke Dir dafür … 😉
        Mit deutschem Gruß

        Reply
  14. 3

    Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Der FREISTAAT DANZIG rebloggt und kommentierte:
    Das ist doch einleuchtend, die brauchten den Handelsplatz des FREISTAAT DANZIG, deren GOLD und deren Handelsverbindungen und die Verträge, damit sie die Geschäfte machen könnten! Glück Auf, meine Heimat!

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen