Superlogen regieren die Welt

Erfahren Sie, auf welche teuflisch schlaue Manier diese Superlogen schon seit einem halben Jahrhundert an der schrittweisen Aushöhlung und Beseitigung der sogenannten «modernen Demokratie» arbeitet - hier weiter.

Related Articles

61 Comments

  1. 9

    Stefan Wehmeier

    Es besteht also ein grundlegender Unterschied, ob man friedensmäßig investiert oder kriegsmäßig verbraucht, ob man Fabriken und Wohnhäuser herstellt oder Panzer und Granaten, denn die letzteren tasten den Zins nicht an! Wenn der einfache Mann auf der Straße es bedauert, dass für Kriegsrüstungen Unsummen ausgegeben werden, für die nach seiner Meinung nützlichere Dinge beschafft werden könnten, etwa Wohnhäuser, so befindet er sich mit dieser an und für sich gesunden Ansicht in einem Irrtum – er hat das Wesen der Zinswirtschaft nicht erfasst, die eines dauernden Mangelzustandes bedarf, um überhaupt zu funktionieren. In der Zinswirtschaft ist es eben – so widersinnig es auch erscheinen mag – wohl möglich, in unbegrenztem Maße Kanonen, Panzer und Bombenflugzeuge herzustellen, nicht aber Wohnhäuser, Fabriken und andere Sachgüter.
    Auf eine vereinfachte Formel gebracht: Es ist das eherne Gesetz der Zinswirtschaft, dass sie ständig ein Meer von Gütern auf den Markt wirft, für die kein Absatz da sein kann, weil der Mensch, der sie schuf, um die Hälfte seines Lohnes betrogen wird und daher nur die Hälfte dieser Güter kaufen kann. Die andere Hälfte des Sozialproduktes sucht nur neue Kapitalanlagen, die sich rentieren. Mangelt es an solchen Anlagemöglichkeiten, dann tritt das Geldstreikmonopol in seine Rechte und sperrt die Arbeitenden aus. Hier gibt es keinen anderen Ausweg als die Zerstörung, als den Krieg, wenn man von dem Notbehelf der dosierten Inflation absieht.
    Imperialismus

    Reply
  2. 8

    nemo vult

    Treppenwitz bei der UNO: Vertreter der “syrischen Opposition” beschweren sich, das nun nach der US/exSU-Einigung die Verantwortlichen der Giftgasangriffe nicht zur Rechenschaft gezogen werden.
    Wie kann man nur glauben das Haus des Friedens mit Methoden des Haus des Krieges errichten zu können?

    Reply
  3. 7

    Aufstieg des Adlers

    Gestern lief ein “Bericht” bei Spiewgel-TV über die ach sooo bösen Reichsbürger…..
    https://www.youtube.com/watch?v=0oPM9xBzfvs

    Reply
    1. 7.1

      Maria Lourdes

      Sehr gut Adler, danke!
      Gruss Maria

      Reply
      1. 7.1.1

        Aufstieg des Adlers

        Lob´noch nich zu früh, liebe Maria……
        Du hast ja noch nich mein adlerstarkes Antwortvideo gesehen….. (kommt noch)

        Reply
    2. 7.2

      nemo vult

      Schönes Beispiel für PR, sInd aber auch Steilvorlagen.
      A.H. hatte wohl recht als er sinngemäß sagte: Die nachfolgenden Generationen bringen´s nicht mehr, oder?

      Reply
    3. 7.3

      Fine

      “wurde von der “echten POLIZEI” aufgelöst….” 😛
      Mein Gottchen, die POLIZEI(c) ist ja sowas von eecht…. 😆
      Und der Herr Lindemann – schon wieder a Yidl mit Fidl – spricht wohl versehentlich von “VERWALTUNGsdienstleistung….
      Ist doch aber schön, wie die Propadandasynagoge Werbung für die “Reichi´s” macht! Da wird die Luft wohl etwas dünner für die BRD-Schauspieler.
      Gut, die Nummer mit Herrn Fitzeck ist schon ziemlich daneben…; lächerlich – wer nimmt den ernst!?
      Natürlich auch die Sprengstoff-Nr. und die Klapse – es ist alles reingepackt, was den Bunzel selig dösen läßt, dass seine BRD-Welt in Ordnung ist!

      Reply
      1. 7.3.1

        hartmut

        Man muss solche Hetzsendungen als Sieg verbuchen. Sie können rechtlich nichts machen, deswegen müssen sie die Hetzpresse darauf ansetzen. Kriminalisieren und als dämlich hinstellen. Eigentlich schon widersprüchlich ohne Linie.
        Allerdings wirkten einige Szenen,oder Rituale, wenn sie denn echt waren, schon recht dämlich.

        Reply
        1. 7.3.1.1

          Fine

          Die Szenen waren schon echt – damit schießen sie sich allerdings selbst ins Knie, weil sie sich schön lächerlich machen;
          nicht nur bei den Bunzels! Primär geht es den Medien ja ums Lächerlichmachen.
          Ist dieser Schittke nicht der Fürst zu Rombkerhall im Schweinestall?

  4. 6

    nemo vult

    Militärausgaben im Bereich abschreckende Massenvernichtungswaffen sind Ressourcenverschwendung, wenn ihr Einsatz durch Moral und Ethik verhindert ist.
    Die Sklaven jedweder diese einsetzenden Regierung würden unzweifelhaft wissen das sie Sklaven sind, d.h. deren Regierung wäre demaskiert. Sie sind real nicht (oder nur sehr begrenzt, durchTätervortäuschung) verwendbar, schon gar nicht mehr im asymetrischen “war on terror”.
    Die Höhe der Militärausgaben korreliert nicht zwangsläufig mit der effektiven Verwendung der Mittel. Wer sich mit 1$ Aufwand effektiv gegen 10000$ oder mehr Aufwand verteidigen kann den kümmert die Budgetstatistik weniger.
    Der Krieg der Kapitalisten gegen die Arbeitenden wird zwar, unter anderm mit Waffengewalt geführt, aber es ist unmöglich ihn damit zu beenden, obwohl sicher auch Bewaffnung dafür nötig ist.

    Reply
    1. 6.1

      Hans-im-Glück

      @ Nemo: Ganz so einfach ist es wohl doch nicht.
      Dazu ist ein Blick in die russische Verteidigungsstrategie notwendig. Das ist ein Riesenland, mit 20.000 km langen Grenzen, das zudem noch extrem ungleichmäßig besiedelt ist.
      Eine Armee vorzuhalten, die effektiv diese langen Grenzen sichern kann und effizient jegliche Einfälle kontern kann, ist da kaum möglich – dieser Aufwand würde jeden Staat in kürzester Zeit pleite gehen lassen.
      Die sog. konventionellen Streitkräfte Rußlands werden solo also nie in der Lage sein, einen Einfall zum Beispiel der NOAK (chinesische Volksarmee) zu erwidern und den Angreifer zurückzuschlagen – dazu ist das Ungleichgewicht allein an Menschen und Material viel zu hoch, zumal wie gesagt China technisch vehement nachgezogen hat.
      Daher hat sich Rußland darauf verlegt, seine Sicherheit auf die Abschreckung mit Atomwaffen aufzubauen, d.h. jeder Agressor muß damit rechnen, daß er bei zu erfolgreichem Vordringen auf russisches Territorium nicht nur mit taktischen Kernwaffen belegt wird, sondern auch jederzeit in seinem Heimatland mit strategischen Kernwaffen angegriffen werden kann.
      Ähnliches gilt für einen Angriff mit strategischen Kernwaffen – auch hier ist das Potential so groß und so organisiert, daß auch nach einem “erfolgreichen” gegnerischen Erstschlag noch genügend Kraft für einen Gegenschlag verbleibt, der zu nicht zu verantwortenden Opferzahlen führen würde.
      Soweit die Skizze. Alles weitere habe ich oben bereits dargelegt.

      Reply
      1. 6.1.1

        nemo vult

        Das weiß ich doch, war wohl nicht verständlich. Abschreckung funktioniert durch Vergeltungsdrohung, klar. Diese Waffen wurden ja auch produziert! Die Einschränkung der Verwendbarkeit durch moralisch ethische Hemmungen ist in einer Welt der “machiavellistischen” Machtpolitik kaum gegeben. Der kalte Krieg kann als Theater bezeichnet werden. In dem Sinne das beide Seiten moralische Masken gewählt hatten, die die Verwendung von Massenvernichtungswaffen eigentlich verbieten. US: Freiheit und Gleichberechtigung vs. SU: Genialität und Großzügigkeit des Geistes. Aber das Theater war insofern gut, es hat Massenmord mit konventionellen Waffen verhindert. Das vorhandensein eines Aggressors und eines Angegriffenen hat immer materielle, sprich: kapitalistische, Gründe. Solange die Arbeitenden den Krieg nicht aktiv beenden, indem sie ihre Dummheit beseitigen, wird ihn kein anderer beenden.

        Reply
        1. 6.1.1.1

          Hans-im-Glück

          Zitat:
          “Étienne de La Boétie, der französische Politikphilosoph im 16. Jahrhundert wies hin auf etwas, was offenkundig sein sollte: die Anzahl der Beherrschten ist immer größer als die Zahl ihrer Beherrscher. In „Die Politik des Gehorsams: Abhandlung über freiwillige Knechtschaft“ stellte er die Frage
          wie es geschehen kann, dass so viele Menschen, so viele Dörfer, so viele Städte, so viele Länder manchmal unter einem einzelnen Tyrannen leiden, der keine andere Macht besitzt als die Macht, die sie ihm geben; der ihnen nur bis zu dem Ausmaß Leid zufügen kann, als sie von ihm zu ertragen bereit sind; der ihnen absolut kein Unrecht zufügen könnte, wenn sie es nicht bevorzugten, mit ihm gemeinsame Sache zu machen als gegen ihn zu sein. Sicher eine verblüffende Situation! …
          Offensichtlich besteht auch keine Notwendigkeit, gegen diesen einzelnen Tyrannen zu kämpfen, um ihn zu beseitigen, da er automatisch erledigt ist, wenn sich das Land weigert, seiner eigenen Versklavung zuzustimmen: es ist nicht nötig, ihm etwas wegzunehmen, sondern einfach ihm nichts zu geben; es besteht keine Notwendigkeit, dass das Land eine Anstrengung unternimmt, um etwas für sich selbst zu tun, solange es nichts gegen sich selbst tut. Es sind daher die Bewohner selbst, die ihre eigene Unterwerfung gestatten oder eigentlich bewirken, da sie ihrer Knechtschaft ein Ende bereiten würden, wenn sie aufhören, sich zu unterwerfen.
          Ein Volk versklavt sich selbst, schneidet sich selbst die Kehle durch, wenn es angesichts der Wahl, entweder Vasallen oder freie Menschen zu sein, seine Freiheiten aufgibt und das Joch auf sich nimmt, seinem eigenen Elend zustimmt oder es anscheinend begrüsst.”
          Quelle: http://www.antikrieg.com/aktuell/2013_09_16_dasvolk.htm

        2. nemo vult

          Die meisten Arbeitenden wollen nicht kapieren woran sie mitwirken.

  5. 5

    Hans-im-Glück

    Putin übernimmt die Rolle der Führung der Welt 
    Paul Craig Roberts 
    Putins Artikel in der New York Times vom 11. September bringt die eingeklemmten Schweine zum Quieken. Die quiekenden eingeklemmten Schweine sind genau die, von denen Sie gedacht haben, dass sie es sind – alle diejenigen, deren Agen-den und Profite durch einen Angriff gegen Syrien durch das obama-Stasiregime gefördert werden.
    Unter den quietschenden eingeklemmten Schweinen befinden sich Human Rights Watch-Blogger, die aus der Tasche der CIA finanziert zu sein scheinen.
    Bleibt eine Institution, die nicht mit Geld Washingtons geschmiert wurde?
    Beachten Sie, dass Putin deswegen kritisiert wird, weil er das obama-Regime da-von abgehalten hat, Syrien anzugreifen und zahllose Syrer im Namen der Men-schenrechte abzuschlachten. Die eingeklemmten Schweine sind ausser sich, weil obamas Krieg blockiert worden ist. Sie haben sich schon sehr auf den Massen-mord gefreut, von dem sie glauben, dass er ihre Profite und Vorhaben weiter-bringt. 
    Die meisten von Putins Kritikern sind intellektuell zu überfordert, um zu verstehen, dass Putins brillianter und humaner Artikel Putin zum Führer der freien Welt und Verteidiger des Rechtsstaats gemacht und obama als das entlarvt hat, was er ist – der Führer einer verbrecherischen, gesetzlosen, unberechenbaren Regierung, die lügt und Kriegsverbrechen begeht.
    Putin war diplomatisch und sehr vorsichtig in seiner Kritik an obamas Rede vom 10. September, in welcher obama Washingtons Gesetzlosigkeit als „amerikani-schen Exzeptionalismus“ zu rechtfertigen versuchte. Obama behauptete, indem er versuchte, sein kriminelles Regime an den Stiefelriemen in den moralischen Himmel zu hieven, dass es die Politik der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika ist, „die Amerika unterschiedlich macht. Sie ist das, was uns zu etwas Besonderem macht.“
    Was obama den Amerikanern sagte, ist genau das, was Hitler den Deutschen sagte. Die Russen, die mehr als sonst jemand das volle Gewicht der deutschen Kriegsmaschine ertragen haben, wissen, wie gefährlich es ist, Menschen zu ermu-tigen, sich selbst als aussergewöhnlich zu betrachten, als ungebunden durch das Recht, die Genfer Konventionen, den UNsicherheitsrat und menschliche Sorgen um andere. Putin erinnerte obama daran, dass „Gott uns gleich geschaffen hat.“
    Hätte Putin obama die volle Zurechtweisung erteilen wollen, die obama verdient, könnte Putin gesagt haben: „obama hat recht damit, dass die Politik der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika das ist, was die Vereinigten Staaten von Amerika aussergewöhnlich macht. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind das einzige Land auf der Welt, das acht Länder in 12 Jahren angegriffen und Millionen von Moslems nur auf der Grundlage von Lügen ermordet und enteignet hat. Das ist kein Exzeptionalismus, auf den man stolz sein kann.“
    Putin kann es offensichtlich leicht aufnehmen mit den morallosen, minderbemittel-ten Schwachköpfen, die die Amerikaner in hohe Ämter setzen. Putin sollte die Ver-logenheit seiner Gegner in Washington nicht unterschätzen. Putin warnte, dass die Militanten, die Washington im Mittleren Osten heranzüchtet, ein Gegenstand gro-ßer Sorge sind. Wenn diese Militanten in ihre eigenen Länder zurückkehren, ver-breiten sie Destabilisierung, etwa wie die von den Vereinigten Staaten von Ameri-ka beim Umsturz Libyens benutzten Extremisten, die dann nach Mali weiterzogen. 
    Die Destabilisierung anderer Länder ist genau der Hauptzweck von Washingtons Kriegen im Mittleren Osten. Washington betreibt die Radikalisierung von Moslems, um Unruhen in die muslimischen Bèvölkerungsteile Russlands und Chinas hinein-zutragen. Washingtons Propagandamaschinerie wird dann diese Terroristen zu „Freiheitskämpfern gegen die unterdrückerischen Regierungen Russlands und Chinas“ machen und Human Rights Watch und andere Organisationen, die Wa-shington durchsetzt und korrumpiert hat, dazu verwenden, um Russland und China zu denunzieren, weil sie Kriegsverbrechen gegen Freiheitskämpfer begehen. Zweifelsohne werden auch Attacken mit chemischen Waffen inszeniert werden, wie es gerade in Syrien der Fall war.
    Wenn Washingtons NATO-Marionettenstaaten früh genug aufwachen, können die Kriegstreiber in Washington isoliert werden, und der Menschheit könnte der Dritte Weltkrieg erspart bleiben.
    erschienen am 12. September 2013 auf Paul Craig Roberts Website
    Die Weiterverbreitung der Texte auf dieser Website ist durchaus erwünscht. In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse http://www.antikrieg.com nicht zu vergessen!
    http://www.antikrieg.com/aktuell/2013_09_12_putinuebernimmt.htm

    Reply
    1. 5.1

      Friedland

      Die neue russische Monstranz
      Die Welt braucht keinen neuen “Führer” und schon gar nicht einen russischen!
      Und wenn denn einer benötigt würde, welche Qualitäten besitzt denn der Herr Putin? Einer, der gefangen ist in den alten Denkstrukturen des Kreml und der den “Großen vaterländischen Krieg” zur Staatsdoktrin erhoben und diese wie eine Monstranz vor sich her trägt, ist und wäre vollkommen ungeeignet für eine derartige Position. Ein sehr guter Schauspieler, mehr nicht.
      Die “Welt” und ihre Nationalstaaten können sich sehr gut selbst organisieren, wenn man ihnen die Gelegenheit dazu gibt. Ein Miteinander ist wichtiger als eine globale Führung.

      Reply
      1. 5.1.1

        hartmut

        Die Welt braucht keinen neuen Führer. Genau so ist es und genauso wenig braucht sie eine einstimmige Führungclique. Das wird hier oft vergessen, dass das Grundübel der Welt nur deswegen besteht, weil die Macht auf ganz wenige Menschen verteilt ist. Diese ursprüngliche Waffe dieser Macht ist das Geld und der Reichtum. Über dieses Instrument wird die ganze Welt beherrscht.
        Die Lehre sollte deswegen sein, auf je weniger Menschen die Macht verteilt ist, destoweniger wird es Gerechtigkeit geben.
        Hier auf der Seite wird jedoch vielfach die Meinung vertreten, die eine Diktatur sollte durch die andere(die vermeintliche bessere) Diktatur abgelöst werden…… Nun, wenn Hitler erfolgreicher gewesen wäre, dann wäre sein nächster Griff garantiert der Griff nach der ganzen Welt gewesen. So ist das nunmal im totalitären System und es unterscheidet sich von dem der jetzigen Führung nur durch die Rasse der Betreiber.
        Damit der Schritt auf dieses neue gleiche System vorbereitet wird, muss auch das jetziges System der Demokratie verteufelt werden, so wie auch schon früher. Dabei ist das jetzige System nicht falsch, sondern es ist nur total unterwandert und seine jetzigen Schwächen werden von der “Elite” genutzt.
        Es ist so wie du sagst Friedland, die Nationalstaaten können sich selbst organisieren. Ich würde es sogar noch enger fassen und sagen, die einzelnen Regionen mit ihren individiuellen Bedürfnissen können sich und müssten sich selber organisieren. Die Vertreter dieser Regionen vertreten dann die Interessen ihrer Region innerhalb des Staates. Das ist Demokratie und grundsätzlich ein gutes System.
        Was hier auf dieser guten Website teilweise durch die Kommentatoren suggeriert wird ist, wir sollen zurückkehren zur alten gescheiterten Diktatur. Deswegen muss ich ja immer nach dem gundsätzlichen Unterschied zu der bestehenden Diktatur fragen. Ich habe den Eindruck, aber vielleicht liege ich ja auch falsch, dass die ganze hier geballte Information über die Missstände die die Welt zu dem machte was sie heute ist, zwar verstanden wird, die Einordnung dieses Wissens jedoch in heutige Lösungmöglichkeiten ignoriert werden soll. Ist das bereits Unterwanderung?

        Reply
        1. 5.1.1.1

          Maria Lourdes

          Danke hartmut!
          Nein, ich lass mich nicht unterwandern, das Einzige was ich versuche ist, Meinungsfreiheit hier auf’m Blog beizubehalten. Dass die Meinungen hier natürlich nicht alle konform gehen, liegt auf der Hand!
          Gruss Maria Lourdes

        2. hartmut

          Genau das muss man dir auch sehr hoch anrechnen. In anderen Blogs wären Leute schon reihenweise geflogen, ich wohl auch. Aber du bist souverän und ich meinte auch nicht dich, sondern die Informationen die unterwandert werden könnten.

        3. Skeptiker

          @Hartmut
          Kaum glaubt man ein Kompliment zu lesen, kommen solche Schnitzer.
          “Aber du bist souverän und ich meinte auch nicht dich”
          >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
          Adolf Hitler erklärt die ‘Demokratie’
          http://www.youtube.com/watch?v=Eouumf1AfrM
          P.S. @Hartmut, ich habe schon verstanden wie Du das meinst, also das sollte keine Beleidigung sein.
          Gruß Skeptiker (genannt auch der Haarspalter)

        4. Maria Lourdes

          Skeptiker! Gibts die Borsig-Rede mittlerweile komplett auf Video?
          hier als mp3:
          http://www.mp3olimp.net/1940-12-10-adolf-hitler-vor-den-arbeitern-der-borsigwerke/
          Gruss Maria Lourdes

        5. hartmut

          Na siehst du, sogar Hitler gibt mir Recht, die Demokratie ist komplett unterwandert durch den Kapitalismus.

        6. Maria Lourdes

          Siehste hartmut, so erreicht man auch Ziele und muss keinen rauswerfen oder verteufeln, der gesunde Menschenverstand ist es, der der Wahrheit zum Siege verhilft! 😉
          Gruss Maria Lourdes

        7. Skeptiker

          @Maria Lourdes
          Gibt es Borsig-Rede mittlerweile komplett auf Video?
          Komplett wohl nicht, es gibt 10 Teile.
          Teil 5
          https://www.youtube.com/watch?v=taaWMC3JKTE
          P.S. Mich warnt mein Antivirusprogramm, obwohl es eher selten warnt.
          http://www.mp3olimp.net/1940-12-10-adolf-hitler-vor-den-arbeitern-der-borsigwerke/
          Gruß Skeptiker

        8. Maria Lourdes

          Danke Skeptiker!
          Gruss Maria Lourdes

        9. Skeptiker

          @Hartmut
          Zumindest ist die letzte Rede von unseren geliebten Führer, spurlos Dir am Arsch vorbeigegangen.
          => Du bekommst eine kostenlose Nachschulung, aus Dir mache ich nochmal ein eigenständig denkenden Menschen, frei von der Umerziehung.
          Hitler Letzte Rede 1945
          https://www.youtube.com/watch?v=2MvB_rZzHDA
          Gruß Skeptiker

        10. hartmut

          Ach, du masst dir also an mich als nicht eigenständig denkenden Mensch zu bezeichnen und hälst mir dabei eine alte Kamelle aus deinem Personenkult vor. Wer Personenkult betreibt, der sollte sich doch lieber selber mal befragen, inwiefern er noch zu selbständigen Denken in der Lage ist.

        11. Skeptiker

          @Hartmut
          Nun sei mal nicht so unterzuckert, dun erinnerst mich ja fast schon an.
          >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
          Klaus Kinski – Wutausbruch
          http://www.youtube.com/watch?v=75ADI9p2wHY
          Gruß Skeptiker

        12. hartmut

          Also ich bin cool und voller Zucker Filmchenzeiger 😉

        13. 5.1.1.2

          Hans-im-Glück

          @ Hartmut:
          Da ist einiges “dran” an dem was Du sagst – mir scheint auch, daß manch einer hier seine “neue” Weltanschauung schon ziemlich festgezurrt hat und nicht mehr so ohne weiteres bereit ist, anderslautende Gedanken aufzunehmen.
          Wobei oft ein Großteil “altes Denken” (wie -ismen = Schablonen) noch integriert ist.
          Es ist halt viel einfacher, immer nur das von anderen Gesagte in Frage zu stellen, als dann auch wirklich eigene Antworten zu geben – Freund Friedland hat das schon mehrmals praktiziert – auf einige Antworten warte ich heute noch.
          Stillstand (auch im Denken) bedeutet aber Rückschritt.
          Natürlich ist es schwer, auf die heute anstehenden Fragen einfache Antworten zu geben – das würde schon an Genialität grenzen.
          Aber sich mit den bisher in der menschlichen Geschichte gegebenen Antworten zufrieden zu geben, ist sicher auch nicht das Richtige.
          Zuerst aber sollte sich jeder über seine eigene Denk- und Betrachtungsweise klar werden, damit man nicht wieder in die gleichen “Honigtöpfe” hineinstolpert wie schon andere vor uns.

        14. 5.1.1.3

          Kurzer

          Hallo Hartmut,
          “…wenn Hitler erfolgreicher gewesen wäre, dann wäre sein nächster Griff garantiert der Griff nach der ganzen Welt gewesen…”
          Gehts noch oder hab ich irgend was verpaßt???
          Manche Leute sind ja absolut aufklärungsresistent.
          Du spielst da jedenfalls in der absoluten Oberklasse.

        15. hartmut

          Die Logik geht dir halt ab, weil du an ihre Stelle die Personenanbetung setzt.

        16. Kurzer

          Wo ist bei Deiner Behauptung Logik. Nenne mir nun die konkreten Welteroberungspläne und welche Mechanismen (z.B. Stand der Rüstung für eine “Welteroberung”) zu deren Umsetzung vorhanden waren. Und jetzt bitte konkrete Fakten und keine Guido Knoppschen Dokumödien.

        17. hartmut

          Fakten? Fakt ist das Deutschland den Krieg verloren hat und Hitler es nicht beschützen konnte. Für den Fall des Gegenteils gibt es keine Fakten, weil er nicht eingetreten ist. Die Frage nach Fakten für eine Theorie ist also Unsinn.
          Die Frage des Standes der Rüstung für eine mögliche Welteroberung, ist aus deiner Feder fast schon lustig, wenn man weiß an welche von den Deutsche bereits noch vor Kriegende entwickelte Waffentechnologie du glaubst. Man entwickelt Waffensysteme die dem anderen jahrzehnte überlegen ist, aber natürlich nur um sich verteidigen zu können. Ja, so kennt man den Menschen……
          Der Mechanismus ist ein Selbstgänger denn, solange der Feind noch mit Macht verbleibt, solange muss er bekämpft werden um ihn “auszurotten”. Jeder erfolgreiche Diktator würde sich nicht auf begrenzten Erfolg beschränken, sondern “das Gute” über alle bringen wollen, wenn er die Möglichkeit dazu hat.

        18. Kurzer

          Ein letztes Mal.
          Der konkrete Stand der Rüstung 1939 bzw. 1941, also zu dem Teitpunkt als ja die unterstellte Welteroberung beginnen sollte. Daß zu einem späteren Zeitpunkt, als Rothschild die halbe Welt gegen das REICH gehetzt hatte, an ganz anderen Waffensystemen zur Abwehr gearbeitet wurde, ist kein Widerspruch. Die deutsche Rüstung war nachweislich Ende 1944 Anfang 1945 am höchsten, also an einem Zeitpunkt, an dem um etwas ganz Anderes ging, als um “Welteroberung”.
          “…Ja, so kennt man den “…Hartmut. Immer schön auf “Linie” bleiben. Was kümmern da schon Tatsachen.
          Da Du ja nach Deinem eigenem Bekenntnis mit manchen Dingen überfordert bist, laß es einfach.

        19. hartmut

          Ich habe Hitler nicht unterstellt, er hätte ab, oder vor 1939 bereits eine Welteroberung geplant. Es ist nur deine begrenzte Einordnung, die dich auf diese ausgetreten Pfade bringen. Du bist einfach nicht flexibel in deiner Sicht der Dinge. Deswegen betest nur immer wieder dein Studium herunter.
          Das Einzige in dem du Flexibilität zeigst, ist deine Überheblichkeit andere permanent persönlich anzugehen und zu versuchen sie als Idioten hinzustellen. Die Fakten sind dir doch schon lange ausgegangen und du ruhst dich lediglich auf einem Draht aus.

        20. Kurzer

          Ich habe einen Aufsatz geschrieben, den ich mit sehr vielen, für jeden selbst recherchierbaren Quellen unterlegt habe. Das sehen sehr viele Leser so. Viele haben sich bedankt und natürlich auch eigene Recherchen betrieben.
          Alles was Du machst ist eine Unterstellung, auf dem Niveau alliierter Propaganda, in den Raum zu stellen und auf die konkrete Anfrage, wie Du zu dieser Behauptung kommst, weichst Du aus. In dieser Beziehung bist Du extrem flexibel. Nur nicht über Fakten//recherchierbare Tatsachen reden. Da Du damit ja offensichtlich überfordert bist, wird das Einfordern konkreter Gegenargumnte als Überheblichkeit und persönliches Angehen interpretiert.
          Das waren Deine Worte: “Das stimmt! Meine Auffassungsradius ist begrenzt und vermag das nicht zu erfassen. Ich kann auch nicht beurteilen, ob ich es erfassen muss.”
          In diesem Sinne. Hartmut mach`s gut.

      2. 5.1.2

        Friedland

        Lieber HiG,
        da du mich indirekt angesprochen hast, gestattest du, daß ich kurz antworte.
        Bezüglich meiner Antworten an dich bestand in der Vergangenheit immer ein Ungleichgewicht dahingehend, daß ich sehr ausführlich geantwortet habe, du aber auf meine Fragen nur sehr allgemein geantwortet hast. Da hier auch persönliche Angaben durch den Kakao gezogen werden, halte ich mich verständlicherweise in diesem Bereich zurück, auch deshalb, weil ich dich nicht persönlich kenne. Im übrigen ist es meine Entscheidung, wie und in welchem Umfang ich antworte.
        Im laufe der Zeit, hatte ich Gelegenheit, die russische Politik seit Kriegsende zu studieren. Die jetzige politische Ausrichtung des Kreml in Bezug auf Europa sieht eine Eurasische Union unter Führung Russlands vor. Dies lehne ich ab, weil hiermit wieder ein Hegemoniestreben deutlich wird in einer bereits bekannten Form, die auf Stalin zurückgeht. Wir benötigen in Mitteleuropa kein russisches Sprachrohr! Eine freundschaftliche Zusammenarbeit ja, nachvorheriger Einigung der anstehenden ungelösten Fragen im Zusammenhang des Kriegsendes.
        Welche Fragen soll ich dir noch beantworten, bitte Liste schicken.

        Reply
        1. 5.1.2.1

          Hans-im-Glück

          Sogar Maria hat Dir “versprühten Sarkasmus” bescheinigt – siehe “Unser Naturverbrauch”, Dein Kommentar vom 9.9. – habe dann darauf geantwortet und Dich um Deinen Standpunkt gebeten – wurde von Dir freundlich ignoriert. Genügt als Beispiel?

        2. Friedland

          Ich gedenke jetzt und auch in Zukunft nicht, auf Allgemeinplätze zu antworten!

  6. 4

    Kurzer

    Die mächtigste, alle anderen noch so martialischen und kostenintensiven Waffen schlagende, ultimative Waffe, ist die historische Wahrheit.
    So lang wie in Rußland jedes Jahr im Mai immer noch die Siegesparaden über das “faschistiche Ungeheuer” gefeiert werden und die Legenden über die friedliebende Sowjetunion, die vom hochgerüsteten Deutschland feige überfallen wurde, geplflegt werden, so lange ist Putin eine falsche Schlange oder eben einfach nur der gute Polizist.
    Stalin, der gewiß kein Dummkopf war, hat sich im Mai 1945 geweigert, die Siegesparade abzunehmen und lies dies den “großen Marschall” Shukow tun.
    Er tat dies, weil er sich darüber klar war, daß er sein Kriegsziel, den Durchmarsch bis an den Atlantik, nicht erreicht hatte.
    Und anders als JENE, die ihm nicht verziehen hatten, daß er ihrem Favoriten Trotzki (Bronstein) ausgebootet und selbst das Szepter in die Hand genommen hatte und ihm aber trotzdem im Kampf mit dem REICH durch das Lend-Lease-Abkommen vor dem Zusammenbruch gerettet hatten, war er durch seinen Geheimdienst über die reichsdeutsche Absetzbewegung unterrichtet.
    JENE waren so im Siegestaumel, daß, als ihnen klar wurde, was ihnen entgangen war, sie schier in Panik gerieten. Admiral Byrd durfte sich dann Anfang 1948 am Südpol die Quittung für Zions Überheblichkeit abholen.
    Wenn Rußland vor der Welt eine wirkliche Heldentat vollbringt und die ungeschminkte Wahrheit über die Weltkriege und ihre Macher offenlegt, dann kann es in wenigen Jahren seine Rüstungsausgaben so dramatisch senken, daß die Frage Kanonen oder Butter nicht mehr steht.

    Reply
    1. 4.1

      Skeptiker

      @Kurzer
      Ich finde er sagt das gleiche.
      http://www.youtube.com/watch?v=Rl0qEdjIECk
      Benjamin Freedman: Ein Insider wart Amerika
      Benjamin H. Freedman wurde 1890 in den USA als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er war sowohl ein erfolgreicher Geschäftsmann als auch ein absoluter Insider der amerikanischen Politik sowie verschiedener jüdischer Organisationen. Zu seinen persönlichen Freunden zählten Leute wie Bernard Baruch, Samuel Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy und viele andere einflußreiche Persönlichkeiten jener Zeit.
      Nach dem Zweiten Weltkrieg brach Freedman mit dem Judentum und verbrachte den Rest seines Lebens damit, die Amerikaner vor dem übermäßigen Einfluß jüdischer Lobbies zu warnen. Obwohl Freedmans Rede bereits 1961 gehalten wurde, hat sie keineswegs an Aktualität verloren. Ganz im Gegenteil: Amerikas Nahostpolitik ist heute fester denn je im Würgegriff jüdischer, pro-israelischer Hintergrundmächte.
      Dies wird nun auch von völlig unverdächtiger Seite, nämlich von zwei renommierten Wissenschaftlern der Harvard University, bestätigt. John Mearsheimer und Stephen Walt weisen in ihrer Studie “The Israel Lobby and U.S. Foreign Policy” [1] nach, daß die Nahostpolitik der USA nicht etwa amerikanische Interessen vertritt, sondern in erster Linie israelische. Diese Pflichtvergessenheit der amerikanischen Außenpolitik, die den USA wenig Sympathien, dafür aber um so mehr Feinde beschert hat, erklären die Autoren damit, daß jüdische Lobbies es meisterhaft verstanden haben, den Amerikanern einzureden, die regionalen Feinde Israels (insbesondere Iran, Irak und Syrien [2]) seien eine Bedrohung für die USA.
      Quelle:
      http://lichtinsdunkel.blogspot.de/2008/10/benjamin-freedman-ein-insider-wart.html
      Gruß Skeptiker
      P.S. ich habe immer das Gefühl, das ich nichts mehr mitbekomme.
      “Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten.
      Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist”.
      Goethe zu Eckermann.

      Reply
    2. 4.2

      Hans-im-Glück

      @ Kurzer:
      Wenn Du WWP des Jahres 2013 am JWD des Jahres 1945 messen willst, dann hast Du wohl die Zeitachse und die realen Politik-Verhältnisse ein wenig aus dem Blick verloren.
      WWP ist Realpolitiker, der genau das tut, was zur Zeit möglich und opportun ist. Auch Stalin hat das meist getan – allerdings war er damals in einer völlig anderen Position.
      Momentan hat WWP in zähem 12jährigem Ringen erstmal sein Land weitgehend dem Zugriff der Internationalen Finanzoligarchie wieder entziehen können – bis auf Wirtschafts- und Finanzministerium sowie Zentralbank – siehe oben. Auch die Farben-“Revoluzzer” hat er “einfangen” können, damit sie keinen Umsturz organisieren, und den “Mösen-Aufstand” überstanden.
      Du darfst also bitte nicht vergessen, daß immer nur die Dinge getan werden können, die unter den jeweiligen realen Bedingungen MÖGLICH sind.
      Dazu gehört Dein sehr hoch gestecktes Kriterium zur Zeit eben noch nicht.
      Ich hoffe Du verstehst, daß alles seine Zeit braucht. Es wird der Tag kommen, da es eine Aufarbeitung der Geschichte auch der Deutsch-Russischen Beziehungen geben wird und die von Dir so wenig geschätzten Dinge verschwinden werden.
      Keiner kann aber den fünften Schritt vor dem ersten tun…
      Was die russischen Militärausgaben betrifft, so ist die reale politische Lage gegenwärtig so, daß die VSA zwar ihre eigene Konsumgüter-Industrie weitgehend nach Asien verlagert haben, aber die wehrtechnische Industrie per DARPA mit Riesensummen füttern – durch den Petro-Dollar fleißig frisch gedruckt. Das Militärbudget der VSA ist fast so hoch wie das der anderen Staaten der Welt ZUSAMMENGENOMMEN! (schlag nach bei SIPRI)
      Andererseits – China hat inzwischen durch Kopieren der importierten Militärtechnik eine eigene wehrtechnische Industrie aufgebaut, die technisch bis auf wenige Jahre an die Weltspitze heran ist, aber herstellerseitig mengenmäßig bereits jetzt weitaus mehr Möglichkeiten hat als VSA und Rußland – und das Potential ist gewaltig – das Militärbudget Chinas ist in den vergangenen Jahren jährlich um über 20% gewachsen!.
      Dazu kommt, daß China bevölkerungsmäßig aus allen Nähten platzt – da ist das “fast menschenleere” Sibirien vor der Nase eine Versuchung, die nicht unrealistisch erscheint.
      Rußland sieht sich also 2 potentiellen Bedrohungen ausgesetzt: einerseits der erklärten durch die VSA/Nato (Raketenabwehr in Polen und Tschechien, Kosmosflüge von automatischen “Mini-Raumfähren”, Testflüge von Hyperschall-Fluggeräten), andererseits einer (noch nicht erklärten, aber nicht minder realen) durch China auf dem Landwege (man spricht momentan von 45000 chinesischen Panzern gegen inzwischen “nur noch” 12000 russische – und die technische Überlegenheit der Russen bei Raketenwerfern ist auch dahin).
      Und gegenwärtig versuchen JENE ziemlich nachdrücklich, die beiden Konkurrenten aufeinander zu hetzen.
      In dieser Situation ist die Wiederherstellung der russischen wehrtechnischen Industrie, vor allem des wissenschaftlich-technischen Vorlaufs, eine Überlebensfrage.
      Wir dürfen bitte nicht vergessen, daß beim Auseinanderbrechen der UdSSR diese Industrie stark reduziert wurde und viele Kooperationen verlorenen gingen – ein Teil des Flugzeug- und Panzerbaus war plötzlich in der Ukraine, das einzige moderne Torpedowerk in Armenien etc.
      Und unter BNJ wurden die staatlichen Mittel im Verteidigungshaushalt derart rigoros zusammengestrichen, daß die wehrtechnische Industrie Rußlands fast zusammengebrochen wäre. Hinzu kamen die Strukturprobleme dieses Molochs – aber das ist ein anderes Thema.
      Hier ist noch viel Arbeit zu leisten, die Hersteller wieder an den Stand von vor 20 Jahren (!) heranzuführen.
      Bitte auch nicht vergessen, daß es die russischen Atomraketen sind, die die Falken der VSA-Regierung jederzeit im Zaume gehalten haben, da sie als einzige eine reale Bedrohung mit einem nuklearen Gegenschlag auch nach einem Erstschlag darstellen.

      Reply
      1. 4.2.1

        Kurzer

        Hallo Hans,
        nur durch das Aussprechen der historischen Wahrheit und deren wirkliche Aufarbeitung, kann es einen Frieden und ein Partnerschaft auf Augenhöhe mit Rußland geben, die natürlich absolut wünschenswert ist.
        Wenn Putin in der von Dir beschriebenen Lage ist und dies im Moment noch nicht tun kann, dann sollte er wenigstens diese Themen nicht ansprechen. Das wäre Klugheit.
        Doch seine ständigen Wiederholungen von längst wiederlegten Geschichtslügen, die bombastischen Siegesparaden jedes Jahr im Mai und schlußendlich seine Äußerung,
        es dürfe keinerlei Geschichtsrevisionismus geben, zeigen wohl ser eindeutig, wo der
        Hase langläuft. Wer auf den guten Wladimir setzt, dürfte sich wohl mächtig geirrt haben.
        Die Perestroika und die damit verbundene Abwicklung der Sowjetunion, war ein gigantischer Schachzug von Rothschild und Konsorten auf dem Weg zur NWO.
        Immer dran denken: Armageddon muß ja noch her. Und da soll der russiche Bär laut Plan ja noch seine Rolle spielen.
        Auch die Rolle Chinas erscheint durch diesen Artikel in einem etwas anderem Licht:
        http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2011/09/gibt-es-eine-israel-lobby-in-china.html

        Reply
        1. 4.2.1.1

          Hans-im-Glück

          @ Kurzer:
          Scheint es Dir nicht auch ein wenig verwegen, daß Du meinst, das Monopol auf die historische Wahrheit zu haben?
          Aufarbeitung ist ein Prozeß, der irgendwann beginnen wird, und der von nichts anderem ausgehen kann, als vom bisherigen Wissensstand.
          Was sich dann im Prozeß der Aufarbeitung zeigen wird, das könnte die historische Wahrheit mal werden.
          Dies Verständnis JETZT von Leuten wie WWP zu verlangen, die fast rund um die Uhr arbeiten, um das eigene Land zurückzuholen aus Lethargie und Niedergang, erscheint mir sehr vermessen.
          Wenn Dein Haus brennt, wird es Dir auch erstmal egal sein, ob Du Deinen Nachbarn gestern blöd angeredet hast oder nicht, stimmt’s? Dann wirst Du erstmal den Schlauch holen und löschen – und auf die Hilfe Deines Nachbarn verzichten, der noch beleidigt ist, statt Dich lang und breit bei ihm zu entschuldigen.
          Was AR zu China zu sagen hat, ist sicher interessant, erklärt aber nicht, warum die chinesischen “Eliten” mit ihren vielfältigen jahrtausenalten Kulturtraditionen (Lao-tse, Konfuzius u.a.) sich derart weitgehend den (bereits nachweislich gescheiterten) westlichen “ungebremsten Egoismus”-Geist des Kapitalismus zu eigen gemacht haben.
          Die Lesart, daß beide (Rußland und China) von DENEN gesteuert und angetrieben werden, sich weiter militärisch hochzupäppeln, damit sie sich gegenseitig abschlachten und damit die ihnen zugedachte Rolle im Armageddon spielen können, ist wohl etwas dürftig, weil sehr vordergründig – das durchschaut doch selbst ein Dummer.
          Und andere Leute für dümmer zu halten als man selber ist, ist einer der größten Fehler, die ein Mensch machen kann…

        2. Kurzer

          Hallo Hans,
          “…Scheint es Dir nicht auch ein wenig verwegen, daß Du meinst, das Monopol auf die historische Wahrheit zu haben?…”
          Ich spreche eigentlich immer wieder vom recherchierbaren Erkenntnisstand. Und der stellt sich in der Summe bei Putin nun mal, nicht nur für mich, so dar. Von einem Monopol auf irgend eine Wahrheit habe ich nie gesprochen.
          Wirkliche fundamentale Systemkritik an den mittlerweile unterirdischen Zuständen in der BRD, wird ja immer weggebügelt mit der Aussage, daß hätten ja schon die Nazis behauptet (z.B. daß das anonyme Großkapital die Demokratie beherrscht) und deren Verbrechen sind ja offenkundig. Und auch wahre Erkenntnisse können nicht stimmen, wenn sie von solchen Verbrechern stammen.
          Damit sind wir in diesem Land, so lange die historischen Monumentallügen nicht gefallen sind, in einem nicht durchbrechbaren Teufelskreis.
          Und da ich nun mal Angehöriger der Seelengemeinschaft des deutschen Volkes bin, kann ich an dieser Stelle, nicht immer neue Rechtfertigungen für Putin finden.
          “Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten
          und Nationalbestrebungen zu begeistern,
          auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des
          eignen Vaterlandes verwirklicht werden können,
          ist eine politische Krankheitsform,
          deren geographische Verbreitung
          leider auf Deutschland beschränkt ist.”
          Otto v. Bismarck (1815 – 1898)
          Zu Deiner Aussage: “…Und andere Leute für dümmer zu halten als man selber ist, ist einer der größten Fehler, die ein Mensch machen kann…”
          Zu aller erst einmal halte ich Rothschild und Konsorten für so hochintelligent, daß sie sich Rußland, welches sie sich mit der “großen sozialistischen Oktoberrevolution” untertan gemacht hatten, jetzt nicht so einfach entgehen lassen.
          Da es unter Jelzin viel zu offensichtlich war, wie Rußland vom “Westen” ausgeschlachtet wurde, ist es doch eine Überlegung wert, daß man mit der Plazierung von Putin ein viel subtileres Spiel treibt. Wenigstens sollte man über die Möglichkeit nachdenken.

        3. Hans-im-Glück

          Mein lieber “Kurzer”,
          Deinen historischen Pessimismus mit dem “nicht durchbrechbaren Teufelskreis” teile ich nicht – jeder Mensch kann sich selbst verändern und verändert damit auch die Welt – nicht nur in seiner eigenen Anschauung, sondern auch ganz real.
          Denn mit jeder Handlung setzen wir Ursachen, deren Wirkungen uns morgen begegnen – auch ohne Schöpfertum und Esoterik – ganz materiell.
          Wer mich für einen Putin- oder Russen-Fan hält, der hat offensichtlich meine Beiträge nicht gelesen – ich versuche nur, auch mal ein paar Fakten aus anderer Sicht (die meist nicht mal meine ist) beizusteuern – und es kann doch keinem schaden, mal aus seinem Gedanken-Ghetto herauszuschauen.
          Deine anderen Gedanken sind mir vertraut und verständlich. 😉

        4. Kurzer

          Mein lieber Hans,
          das mit dem “historischen Pessimismus” hast Du leider etwas falsch verstanden.
          Ich beschreibe lediglich den Ist-Zustand in diesem Land. Und der ist nun mal der,
          daß das deutsche Volk, über per Gesetzgebung festgeschriebene historische Lügen,
          in einer kollektiven “geistigen Haft” gehalten wird.
          Da man, wie schon Lincoln sagte, das ganze Volk eine Zeit lang und einen Teil des Volkes die ganze Zeit belügen kann, aber nicht das ganze Volk die ganze Zeit und da man, wie ich Dir überhaupt nicht erklären muß, den Kosmos, die göttliche Ordnung oder wie man es auch immer nennen mag, letztendlich überhaupt nicht belügen kann, weiß ich, daß dieser Teufelskreis nun bald durchbrochen wird.
          Da Du ja meine Aufsätze und Kommentare kennst, sollte Dir klar sein, daß ich nicht nur optimistisch, sondern gewiß bin, daß die Menschheit sehr bald ein großen Entwicklungsschritt machen wird.
          Meine Aussage ist lediglich, daß, wenn Putin ein “Guter” ist, er JETZT dazu eine großen Beitrag leisten könnte. Du hast ja die Zwänge dargestellt, unter denen er nach Deiner Ansicht steht. Wenn es so ist, was ich an dieser Stelle nicht widerlegen kann, dann wäre es wenigstens diplomatisch von ihm, nicht an dem Versuch mitzuarbeiten, die historischen Lügen, die so wie so nun bald als solche entlarvt werden, noch zu zementieren.
          Mit dieser Aussage trittst Du bei mir offene Türen ein:
          “…jeder Mensch kann sich selbst verändern und verändert damit auch die Welt – nicht nur in seiner eigenen Anschauung, sondern auch ganz real. Denn mit jeder Handlung setzen wir Ursachen, deren Wirkungen uns morgen begegnen..”
          Der Kurze, den Du hier erlebst, hat mit der Person, die er vor zwanzig Jahren war, im Prinzip nichts mehr gemeinsam. Ich habe mich seit dieser Zeit in einem Ausmaß verändert, welches mir damals unvorstellbar gewesen wäre. Und ich sehe wie sich eine Umwelt, die mich früher fast zur Verzweiflung und in schwere Depressionen gebracht hat, nach und nach, wenn auch erst in kleinen Schritten, verändert.
          Zu meinem “Monopol auf die historische Wahrheit”. Hans es tut mir sehr leid, wenn Du das so siehst. Ich vertrete lediglich mit Leidenschaft eine Position und einen Erkenntnisstand, den nicht nur ich für sehr fundiert halte und wo ich nach wie vor sage, jeder hat die Möglichkeit, konkrete Aussagen konkret zu widerlegen
          Ich hatte gestern ein knapp vierstündiges Treffen mit Thomas Mehner, um mit ihm vor allem über die Reaktionen von Frank, aber auch Anderen, auf meinen Beitrag und das Nachwort zu sprechen.
          Hans, wenn Du die Möglichkeit hättest diesen Mann, der keineswegs Geschichten erfindet um sein Ego zu stärken, kennen zu lernen und aus seinem Munde erfahren würdest, welchen Stand seine Forschungen haben und WER ihn persönlich kontaktiert hat, dann würdest Du mich etwas besser verstehen.
          Daß Du das prinzipiell tust, hast Du einmal mehr bewiesen, als Du geschrieben hast, daß Du zwar kein Vertreter der “Dritte Macht Theorie” bist und dann eine brilliante Analyse und Einschätzung darüber gemacht hast, wie deren Verhaltenskodex sein sollte, wenn es sie gäbe.
          “…Diese “DM” kann nicht einfach mal eben ein paar Hundert oder Tausend Leute auf der Welt umlegen, weil diese die Schattenregierung (“JENE”) sind – das verbietet der hohe moralische Standard dieser Macht. Wie ich darauf komme?
          Wie schon oft erklärt: man kann keine Neue Welt aufbauen mit den Methoden, die man abschaffen und überwinden will – das wird nie eine neue, bessere Welt, sondern immer nur ein Abklatsch der alten abgeschafften…”
          Und ich verrate Dir und allen Mitlesern jetzt etwas. Der Verhaltenskodex, derer, die wir als dritte Macht bezeichnen und die sich selbst gar nicht so nennen, ist auf den Punkt so, wie Du ihn beschrieben hast.
          Und hier liegt auch die Antwort, auf die endlosen Fragen, warum DIE, wenn sie doch über Technologien verfügen, gegen welche die modernste Ami-High-Tech ein Steinzeitknüppel ist, nicht kommen und mit “eiserner Faust” reinen Tisch machen.
          Im Übrigen ahnen einige, auch vom Schlage eines Daily Ale, gar nicht, daß, wenn die Macht, deren Existenz sie unter Aufbietung all ihrer geistigen Kräfte verneinen, nicht schon viele Male den demokratischen Weltenlenkern “ins Lenkrad gegriffen” hätte, sie sich weder hier oder im welchen Forum auch immer, noch zu irgend etws äußern könnten.

        5. ORK

          Jo … sehr gut ! So sieht´s aus.
          Herr Kurzer, könnten Sie bitte,
          die “brilliante Analyse” von Hans,
          bitte hier darunter noch einmal reinstellen ?
          DANKE und HEIL sagt ORK

        6. Venceremos

          ORK
          Dacht ich’s mir doch ORK 😉 ! Also funktioniert mein Draht anscheinend doch perfekt.

        7. Venceremos

          Über Orks – hatte sie erst mit den ‘Morlocks’ verwechselt aus der ‘Zeitmascxhine’ von H.G.Wells, aber Tolkien hat sie berühmt gemacht, diese ganz besondere Spezies. Der Symbolgehalt ist hoch 😉 !
          Das Wort Ork, manchmal auch Orc geschrieben (englische Schreibweise), bezeichnet eine fiktive Rasse nichtmenschlicher Wesen und leitet sich vermutlich von dem lateinischen Orcus (Unterwelt) her. Im 20. Jahrhundert wurde der Begriff durch J. R. R. Tolkien wiederbelebt. Orks bevölkern seine Fantasywelt Mittelerde und dienen dort den Mächten des Bösen als willige Vollstrecker.
          http://de.wikipedia.org/wiki/Ork
          ORKS:
          Die Orks haben ihren Ursprung in den Kerkern von Utumno und traten zum ersten Mal in der Altvorderenzeit in Beleriand auf, wo die Sindar sie zuerst für verkommene und verwilderte Avari-Elben hielten. Sie stellten neben Trollen und verdorbenen Menschen immer den Hauptteil der Diener des Bösen und waren die traditionellen Erzfeinde der Elben und Zwerge.
          In der Altvorderenzeit und dem Ersten Zeitalter dienten sie Melkor. Nach dem Untergang Beleriands flohen sie in die Wildnis und verwilderten oder bauten sich eigene kleine Zufluchten auf, bis Sauron sie unter seinem Banner neu zusammenscharte. Im Norden eroberten Orks die alte Zwergenstadt Gundabad und errichteten dort ihre Hauptstadt, in der sie nach dem Fall von Angmar in relativer Unabhängigkeit von Mordor lebten; weitere Orkfestungen des Nordens entstanden am Orktor und am Gramberg. Nachdem es von den Zwergen aufgegeben worden war, gliederten die Orks auch Moria in die Reihe ihrer Reiche ein. Weitere Hauptgebiete der Orks waren das Land Mordor sowie der südliche Düsterwald im Reich von Dol Guldur. Jedoch ist es wahrscheinlich, dass es auch im Osten und Süden Mittelerdes Orks gab.
          Im Ringkrieg kämpften die Orks gegen die freien Völker; nach Saurons Niederlage verloren sie sich in Anarchie, verwilderten und wurden zu einem aussterbenden Volk. Bereits wenige Jahrhunderte später waren sie in Gondor zu einem Namen aus der Legende geworden.
          OrksOrks aus Isengart
          König Aragorn ElessarHinzugefügt von König Aragorn Elessar
          Hintergrund Bearbeiten
          Herkunft Bearbeiten
          Der Ursprung der Orks ist nicht gänzlich geklärt. Zumeist wird angenommen, die ersten Orks seien aus verdorbenen Avari gezüchtet und später vielleicht mit Sterblichen vermischt worden. Tolkien diskutiert jedoch auch die Möglichkeit, die Orks seien nur seelenlose Tiere, gefallene Maia oder gesteuerte “Golems” gewesen. Später kam er zu der Überzeugung, die Orks seien menschlicher Abkunft gewesen, eventuell jedoch mit einem “elbischen Anteil”. Für eine nichtmenschliche Abkunft spricht auch, dass Orks weit über 140 Jahre alt werden konnten, wie das Beispiel Bolgs beweist. Einige Orks galten als rein von Morgoths Geist besessen. Diese starben jedoch nach seiner Verbannung aus, da sie ohne ihren Meister nicht mehr lebensfähig waren. Obwohl nicht von Natur aus böse, gelten die Orks durch ihre Taten und den ihnen eingepflanzten Hass als “nicht erlösbar”. Heutzutage ist man der Ansicht, dass die Orks einst Elben waren und zum Spott verstümmelt worden sind. …….
          Von anderen Völkern wurden die Orks gefürchtet und verachtet, ein Hass, den die Orks erwiderten. Besonders tief jedoch war ihre Feindschaft zu den Zwergen und den Elben, hierbei vor allem gegenüber den “Tarks” (Abkömmlingen Númenors) und den “Golug” (Noldor), sowie den “Oghor-Hai” (Drúedain). Andererseits kämpften sie jedoch auch mit Menschenvölkern wie den Ostlingen, Haradrim, den Menschen Angmars oder den Dunländern Seite an Seite.
          http://de.lotr.wikia.com/wiki/Orks

      2. 4.2.2

        Frank

        @Hans-im-Glück
        Gute Analyse
        “Dazu kommt, daß China bevölkerungsmäßig aus allen Nähten platzt – da ist das “fast menschenleere” Sibirien vor der Nase eine Versuchung, die nicht unrealistisch erscheint.”
        “Rußland sieht sich also 2 potentiellen Bedrohungen ausgesetzt: einerseits der erklärten durch die VSA/Nato (Raketenabwehr in Polen und Tschechien, Kosmosflüge von automatischen “Mini-Raumfähren”, Testflüge von Hyperschall-Fluggeräten), andererseits einer (noch nicht erklärten, aber nicht minder realen) durch China auf dem Landwege”
        Korrekt und nachzulesen in Zbigniew Brzezińsk Werk “Das grosse Schachbrett”
        Mache China die lebensnotwendigen Resourccen streitig und es muss zwangsläufig nach Sibirien liebäugeln und genau das geschieht vor oder unter unser aller Augen. Siehe Lybien usw.
        Hat nicht auch die VS-amerikanische Politikerin Madeleine Albright einen Satz fallen lassen wie folgt:
        Es ist nicht fair, dass Russland über ganz Sibirien verfügt.
        Nun. Die Zukunft wird uns schlauer machen, so man nicht aus der (wahren) Vergangenheit lernen kann oder mag.
        Diese Vergangenheit liegt wahrheitsgetreu vor unseren Augen und muss nur von den vielen Schichten der Lügen befreit werden.
        Ich gebe dann mal Hilfestellung von DEM deutschen HISTORIKER schlechthin.:
        Udo Walendy
        http://nsl-lager.com/ht/Historische%20Tatsachen%20-%20Nr.%2049%20-%20Udo%20Walendy%20-%20Vergessene%20Dokumente%20%281991,%2040%20S.,%20Scan%29.pdf
        Die komplette Walendy- Reihe extra und besonders für @Hartmut (bitte nicht falsch verstehen)
        Weil ich der Meinung bin in der Person A. Hitler und den Zielen des NS, irrst Du !
        http://nsl-lager.com/ht/
        Viel Vergnügen beim lesen der Wahrheit ! Incl. Quellenangaben (häufig US-Archive)
        Gruß
        Frank

        Reply
    3. 4.3

      Friedland

      Der schlafende Bär
      Der sowjetrussische Bolschewismus mit stalinistischer Zielsetzung Richtung Westen ist nicht untergegangen, er “schläft” nur zur Zeit und kann jederzeit wieder zum Leben erweckt werden, wenn die Zeit günstig und gekommen scheint.

      Reply
      1. 4.3.1

        Hans-im-Glück

        Durch eine “-ismen”-Brille (Bolschewismus, Stalinismus, Kommunismus etc.) wird der Blick immer getrübt bleiben.

        Reply
      2. 4.3.2

        Friedland

        Die Brille, durch die sehe, wurde durch die geschichtlichen Tatsachen geschliffen, und damit sehe ich sehr gut!
        Daß du versuchst, hier eine pro-russische Prapaganda zu betreiben, habe ich schon länger erkannt. Diese wird aber hier in Deutschland bei den zu bewältigenden Aufgaben ins Leere laufen.

        Reply
        1. 4.3.2.1

          nemo vult

          Lass doch mal die Vorwürfe. Ist denn nicht jeder Satz auch PR für die eigene Sichtweise? Zusammenarbeit über Sprachgrenzen hinweg ist wichtig, hast du selbst hier schon festgestellt. RF und BRD sind Teil des ROTHSCHILD-Netzwerkes. Ob Putin skrupellos wie Stalin sein kann, kann ich nicht beurteilen, bin mir aber sicher das er für die russische Nation arbeitet.

        2. 4.3.2.2

          Hans-im-Glück

          @ Friedland:
          Leider machst Du Deinem Nicknamen keine Ehre – es scheint eher eine Deiner Lieblingsbeschäftigungen zu sein, andere Menschen mit aus der Luft gegriffenen Vorwürfen zu piesacken und dann belustigt (?) zuzusehen, wie sie sich abmühen, mit den wenig wahrheitsgetreuen Anwürfen fertig zu werden.
          Dann viel Erfolg bei den “hier in Deutschland bei den zu bewältigenden Aufgaben” – der eigene Bauchnabel scheint manchem wichtiger als ein wenig Verständnis für politische Realitäten.

        3. 4.3.2.3

          Friedland

          Der getrübte Blick
          Lieber, guter HiG, zuerst wirfst du mit Dreck und möchtest dann anschließend dafür gelobt werden, wenn dadurch “der Blick getrübt bleibt”. Ich darf dir nochmals, und dies zum letzten mal versichern, daß ich die politischen Verhältnisse in und um Deutschland länger und vermutlich auch besser kenne als du und aufgrund eigener, persönlicher historischer Erfahrung diese auch entsprechend beurteilen kann. Für semantische Spitzfindigkeiten ist hier kein Platz, deshalb keine weiteren Kommentare zu solchem Unsinn wie Bauchnabel etc.
          Die politischen Realitäten haben meine Eltern und ich in der Vergangenheit sehr deutlich, wenn nicht sogar überdeutlich erfahren, deshalb verzichte ich auf deine, aus meiner Sicht überheblichen Ratschläge.
          Deine Auslassungen zu meinem Kommentarnahmen geben bedauerlicherweis deine Geisteshaltung wieder, hier haben sich schon mehrere daran versucht.

  7. 3

    Aufstieg des Adlers

    MIST! Schon wieder nicht getroffen:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120041170/Kamera-Drohne-stuerzt-knapp-vor-Merkel-ab.html
    Aber trotzdem ein gutes Omen!
    Irgendwann schmiert die Alte ab! Garantiert !

    Reply
  8. 2

    ewald1952

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt.

    Reply
  9. 1

    Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Nachkriegszeiten, ah, da werden dann Einige die Familie suchen, Systemdiener, haben keine Familie mehr! Siehe Frauen in der UNO, deren Anverwandte lungern auch in der BRD GmbH oder als Vertriebene in den Gossen der Räuberbediensteten! Glück Auf, meine Heimat!

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen