Related Articles

15 Comments

  1. 9

    Welfing

    Soja und Mais sind die ältesten (gen-)manipulierten Pflanzen der Erde!
    Ich war nie ein großer Fleischesser, aber
    “Vegetarier kommt von vegetieren – daher – dahin!” und
    “Veganer – Invasion von der Vega (alte Fernsehserie)” sage ich immer gern.
    Nach dem Bericht von unserem Heimatplaneten um den Aldebaran ißt dort niemand Fleisch.
    Auf der Erde mußten unsere Ahnen es den dunklen Ureinwohnern gleichtun, weil hier die Schwingung eine andere ist.
    Es ist keinem Tier damit geholfen, wenn man auf Fleisch verzichtet.
    Auf der Erde geschehen in jedem Augenblick millionenfache, entsetzliche Grausamkeiten an der gesamten Natur, die durch Fleischverzicht um NICHTS weniger werden.
    Hier hat das $y$t€m wirklich ganze Arbeit geleistet!
    Um das zu beenden, gibt es nur eine einzige, wahre Lösung:
    Das $y$t€m muß weg!
    WELFING

    Reply
  2. 8

    Gabi

    Danke ! für diesen informativen Artikel ,
    ich habe ihn bei *mir* verlinkt!
    Gabi

    Reply
  3. 7

    brd2go

    Ich bedanke mich für diesen aufklärenden Beitrag den ich zum Anlass nehmen werde um mich weiter zu informieren.
    Es ist schlicht und einfach eine riesen betrug an Tier und Mensch.

    Reply
  4. 6

    vegan und frank

    Hoffentlich ist Euch allen klar, dass die Milch, die aus diesen/Euren Milchkuehen “abgemolken” wird, erst durch deren Schwangerschaft und Gebährung zustande kam, nur durch (gewaltsame) Entfernung des Kalbes, kann der “Muttersaft” gewonnen werden.
    Für mich ist es ethisch und moralisch nicht vertretbar, schwaechere Planetenbewohner auszunutzen. Auch deshalb lebe ich vegan, weil ich mich nicht als Autorität über andere (vielleicht “minderintelligente”) Planetenbewohner sehe.
    Und uebrigens, Kühe sind hübsch
    Seid lieb,
    Vegan

    Reply
    1. 6.1

      Fine

      Jaa, Kühe/Rinder haben schöne Augen, Gemüt und strahlen eine unglaubliche Ruhe aus – sofern sie manierlich gehalten werden.
      Wie ersetzt Du Milch als Veganer? Durch gemahlene Cashew-Kerne mit Wasser? Schmeckt übrigens viel besser als Milch! 😉
      In der besatzungsrechtlichen Ordnung “BRD” gibt’s immerhin 2 MIO. Vegetarier und 600.000 Veganer… 🙂

      Reply
      1. 6.1.1

        Vegan und frank

        -Wie ersetzt Du Milch als Veganer?-
        Ich verzichte einfach, das ist in etwa so, wie das Abstillen des Kindes durch die Mutter.
        Heute verwende ich z.B. Soya-“Milch” für den Tee.
        Für das aus dem Uterus eines Huhnes stammende Ei brauche ich ja auch keinen “Ersatz”, ich verzichte einfach.
        Auch auf die Kadaver-Teile eines nach Gefangenschaft geschlachteten Erdbewohners verzichte ich einfach.
        Ich genieße vorwiegend das selbe Kraftfutter, mit dem unsere Profit bringenden Gefangenen gefüttert werden:
        Soya
        Seid lieb,
        Vegan

        Reply
      2. 6.1.2

        Sambi

        Ich nehme Hafermilch für meinen Kaffee und für mein Müsli. Schmeckt sehr gut!
        Anfangs dachte ich, ich könnte nie auf Käse verzichten und habe dann veganen Käse gekauft (es gibt mittlerweile ganz leckeren). Aber jetzt vermisse ich ihn gar nicht mehr und es geht prima ohne. 🙂
        Vegan zu leben war die beste Entscheidung meines Lebens.
        Allerdings solltest du B12 supplementieren. Ein Mangel an B12 stellt sich zwar erst nach langer Zeit ein, aber dann wirst du geschädigt und das ist leider unumkehrbar.
        Es gibt veganes B 12 und es ist nicht teuer.

        Reply
        1. 6.1.2.1

          Fine

          Sambi,
          Du wärest ein Vorzeigebeispiel für Dr. Mauch.
          Ich bin zwar kein Veganer, aber ich rühre mir täglich einen “tollen” Cocktail an: 1 gehäufter EL Bierhefeflocken in ein Glas Wasser.
          Da ist u. v. a. (Vit. B12) Cholin drin, die Vorstufe zum Acetylcholin, das ein Botenstoff (Neurotransmitter) für die Hirnzellen ist.
          Meine beiden Katzen-Senioren bekamen es auch ins Futter, sie mochten es. Die Junge die noch da ist, ebenfalls.
          Wer weiß schon, dass das gut für Demenzkranke, bzw. vorbeugend ist? Nein, die Psychopillendreher verordnen den Alten – am
          liebsten in Heimen – sedierende und absolut schädliche Psychopharmaka, und als Highlight, hochpotenzierte Neuroleptika; z. B. Risperidol.
          Das Zeug hat so viele Nebenwirkungen, dass einem schlecht werden kann; wenn schon Ärzteblätter vor der Vergabe an Alte (65 +) warnen….
          Und dieses Gift wirkt auch noch anticholinerg – sorgt also für noch mehr geistigen Abbau.
          Bei Interesse:
          http://www.kritischsein.de/
          http://investigativ.welt.de/2012/03/25/chemische-gewalt-setzt-demenzkranke-auser-gefecht/

  5. 5

    Alte Frau

    Und die Kühe welche vom Roboter gemolken werden, in einem großen luftigen Stall mit Liegeboxen und Spaltengitter sind, kommen zum großen Teil überhaupt nicht mehr auf die Weide!!! So die Auskunft eines Bauern, der mir stolz seinen Melkroboter zeigte.
    Ich hatte neulich einen Bericht gesehen, ich glaube in Chine. Dort standen die Kühe angebunden im Stand und jede Kuhl war an ein Melkgeschirr angeschlossen – entsetztlich.
    Ich beziehe glücklicherweise noch meine Milch direkt ab Kuh und kann somit Joghurt, Quark und Butter selbst herstellen. Mein Bauer ist der einzige weit und breit mit Milchviehhaltung und hat wenige Kühe, die auch noch auf die Wiese dürfen. Die Schattenseite sind die Spaltenböden und im Winter bleiben die Kühe ganz im Stall. Bei maximal 15 Kühen gibt es noch Familienanschluß.

    Reply
  6. 4

    neuesdeutschesreich

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

    Reply
  7. 2

    Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt.

    Reply
  8. 1

    Welfing

    Als ich vor Jahren als Reitlehrer am Fleesensee in Mecklenburg tätig war, sah ich dort auf einer großen Koppel eine Rinderherde, deren außerordentlicher Gesundheitszustandes mir sogleich auffiel, obwohl ich sonst nur mit zweibeinigen Rindviechern zu tun habe.
    Im späteren Gespräch mit dem landwirtschaftlichen Leiter der ehemaligen LPG erfuhr ich, daß hier Rinder aus den unterschiedlichsten Beständen zusammengetrieben worden waren, die sonst keiner mehr haben wollte, weil sie nicht den neuen Normen entsprachen, und außer einer angemessenen Versorgung sich selbst überlassen waren.
    Rund elf Jahre nach der Vereinigung des Wirtschaftsgebietes war das Ergebnis eine große Herde “bunter” Kühe, die durchweg außerordentlich kräftig und wohlgestaltet sowie mit einem für Wildrinder normalen Euter ausgestattet waren, darüber hinaus mit naturgemäßem Sozialverhalten und Bewegungsdrang.
    Kein Vergleich mit den elenden Qualzüchtungen, die mit den Hinterläufen über ihr eigenes Euter stolpern, die, eingefallen wie sie sind, es mit jedem Top-Mannequin aufnehmen können, denen man die Hörner ausgebrannt hat und die ein trostloses Dasein zwischen Futter und Melkmaschine fristen müssen, bevor sie in einer satanistischen Schlachtindustrie zunächst seelisch gefoltert werden – oft auch noch körperlich – bevor sie von ihrem Schreckensdasein in Menschenhand endlich durch dieselbe sterben dürfen.
    Diese Herde vermittelte mir bereits damals einen Einblick in den gesunden Rinderbestand des eben so gesunden Bauerntumes im Heilsreiche Deutschland nach der Beseitigung des $y$t€m$ !
    WELFING

    Reply
    1. 1.1

      Sambi

      Deine Beobachtung kann ich nur bestätigen.
      Der Konsum großer Mengen an Milch und Milchprodukten, wie er heute üblich ist, hat zu diesem kranken System geführt.
      Wie können Menschen nur denken, dass sie sich alles herausnehmen können? Es muss doch jedem Menschen mit einer guten Beobachtungsgabe sofort auffallen, dass die heutige Züchtung und Haltung von Kühen falsch ist.
      Milch ist nach neuesten Erkenntnissen sowieso nicht empfehlenswert.
      Ich empfehle Veganismus.

      Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen