118 Comments

  1. 21

    Illuminati999

    Ganz klar hat auch Pater A. Isidor mit seinen guten und hervorragenden „Worten zum Sonntag“ in Stellvertretung des GEZecken-Pfarrers Adolf Sommerauer erheblichen Einfluss auf die Einschalt-Quoten genommen.

    Reply
    1. 21.1

      Kurzer

      Und zwar in Ewigkeit
      Amen

      Reply
  2. 20

    kopfschuss911 (5%-Club)

    Liebe Maria, auch von mir ´ne dicke Gratulation!
    „Lupos Lied“ lasse ich heute mal weg – das ist zu traurig für diesen Anlaß. Aber was könnte besser passen, als ein Ausschnitt aus „Triumph des Willens“?
    http://www.youtube.com/watch?v=5Mf88tQAxE8
    Heil & Segen!

    Reply
    1. 20.1

      Kurzer

      „Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar“
      Da muß erst wieder die SS marschieren.
      Man nehme die Netzadresse und füge nach www. ein lustiges SS ein.
      Und das Wunder geschieht.
      Etwas so: http://www.SSyoutube.com/watch?v=5Mf88tQAxE8
      Auf dieser Seite kannst Du dann das Video, in der Auflösung deiner Wahl, runterladen.
      In MEINEM Land ist das Video also verfügbar.
      Mit schönen Grüßen an die Schergen Mordors.

      Reply
  3. 19

    Venceremos

    @ Maria
    Dir großen Dank, Maria, und alles Gute für Deine weitere Arbeit auf dem Blog und standhaftes Durchhalten bis zum letzten Internet-Gefecht ! Das Fußvolk unterstützt Dich dabei und es werden ja immer mehr !

    Reply
    1. 19.1

      Maria Lourdes

      Vielen Dank Venceremos und lieben Gruss an Dich!
      Maria

      Reply
    2. 19.2

      thomram

      @venci
      „bis zum letzten Internetgefecht“, he, Venci, watisndette, rüschdüsch heisst es „bis zur letzten Patrone“.
      Sag ma an, alte Seel du.
      Wie geht es dir mit solchen plakativ fanatischer Aufforderung? Soeben hast du sie, persifliert, getätigt.

      Reply
    3. 19.3

      Venceremos

      @ Thomas
      Icke mein det ernst :), nix persifliert !
      Dann mal rüber, Thom, mit der „letzten Patrone“ samt dem schweizer „Wilhelm-Tell “ Gewehr (Sig Sauer ?), denn ein freier Mensch darf davon Gebrauch machen um sich und seine Lieben zu schützen !
      Das hat Schiller durch den Tell sehr deutlich verklickert.
      Hier der Monolog aus dem „Tell“ über den „Tyrannenmord“:
      http://www.youtube.com/watch?v=kel3CZojV84
      Aus: Schiller, Wilhelm Tell, 4. Aufzug, 3. Szene
      TELL tritt auf mit der Armbrust.
      Durch diese hohle Gasse muß er kommen,
      Es führt kein andrer Weg nach Küßnacht – Hier
      Vollend ichs – Die Gelegenheit ist günstig.
      Dort der Holunderstrauch verbirgt mich ihm,
      Von dort herab kann ihn mein Pfeil erlangen,
      Des Weges Enge wehret den Verfolgern.
      Mach deine Rechnung mit dem Himmel, Vogt,
      Fort mußt du, deine Uhr ist abgelaufen. !!!!!!!
      Ich lebte still und harmlos – Das Geschoß
      War auf des Waldes Tiere nur gerichtet,
      Meine Gedanken waren rein von Mord –
      Du hast aus meinem Frieden mich heraus
      Geschreckt, in gärend Drachengift hast du
      Die Milch der frommen Denkart mir verwandelt,
      Zum Ungeheuren hast du mich gewöhnt –
      Wer sich des Kindes Haupt zum Ziele setzte,
      Der kann auch treffen in das Herz des Feinds.
      Die armen Kindlein, die unschuldigen,
      Das treue Weib muß ich vor deiner Wut
      Beschützen, Landvogt – Da, als ich den Bogenstrang
      Anzog – als mir die Hand erzitterte –
      Als du mit grausam teufelischer Lust
      Mich zwangst, aufs Haupt des Kindes anzulegen –
      Als ich ohnmächtig flehend rang vor dir,
      Damals gelobt ich mir in meinem Innern
      Mit furchtbarm Eidschwur, den nur Gott gehört,
      Daß meines nächsten Schusses erstes Ziel
      Dein Herz sein sollte – Was ich mir gelobt
      In jenes Augenblickes Höllenqualen,
      Ist eine heilge Schuld, ich will sie zahlen.
      Du bist mein Herr und meines Kaisers Vogt,
      Doch nicht der Kaiser hätte sich erlaubt,
      Was du – Er sandte dich in diese Lande,
      Um Recht zu sprechen – strenges, denn er zürnet –
      Doch nicht, um mit der mörderischen Lust
      Dich jedes Greuels straflos zu erfrechen,
      Es lebt ein Gott, zu strafen und zu rächen. !!!!!!!
      Komm du hervor, du Bringer bittrer Schmerzen,
      Mein teures Kleinod jetzt, mein höchster Schatz –
      Ein Ziel will ich dir geben, das bis jetzt
      Der frommen Bitte undurchdringlich war –
      Doch dir soll es nicht widerstehn – Und du,
      Vertraute Bogensehne, die so oft
      Mir treu gedient hat in der Freude Spielen,
      Verlaß mich nicht im fürchterlichen Ernst.
      Nur jetzt noch halte fest, du treuer Strang,
      Der mir so oft den herben Pfeil beflügelt –
      Entränn er jetzo kraftlos meinen Händen,
      Ich habe keinen zweiten zu versenden.
      …….
      Sie alle ziehen ihres Weges fort
      An ihr Geschäft – und meines ist der Mord!
      Setzt sich.
      Sonst wenn der Vater auszog, liebe Kinder,
      Da war ein Freuen, wenn er wiederkam,
      Denn niemals kehrt er heim, er bracht euch etwas,
      Wars eine schöne Alpenblume, wars
      Ein seltner Vogel oder Ammonshorn,
      Wie es der Wandrer findet auf den Bergen –
      Jetzt geht er einem andern Weidwerk nach,
      Am wilden Weg sitzt er mit Mordgedanken,
      Des Feindes Leben ists, worauf er lauert.
      – Und doch an euch nur denkt er, lieben Kinder,
      Auch jetzt – euch zu verteidgen, eure holde Unschuld
      Zu schützen vor der Rache des Tyrannen,
      Will er zum Morde jetzt den Bogen spannen!
      Steht auf.
      Ich laure auf ein edles Wild – Läßt sichs
      Der Jäger nicht verdrießen, tagelang
      Umherzustreifen in des Winters Strenge,
      Von Fels zu Fels den Wagesprung zu tun,
      Hinanzuklimmen an den glatten Wänden,
      Wo er sich anleimt mit dem eignen Blut,
      – Um ein armselig Grattier zu erjagen.
      Hier gilt es einen köstlicheren Preis,
      Das Herz des Todfeinds, der mich will verderben. …
      Gruß an die Tells!
      Venci

      Reply
  4. 18

    Sir_Walter

    Liebe Maria,
    alles Gute für Dich und Dein Team!
    Klaus

    Reply
    1. 18.1

      Maria Lourdes

      Danke Sir_Walter und lieben Gruss im Namen des Teams!
      Maria Lourdes

      Reply
  5. 17

    Christian

    Ein grosser Erfolg f. Luppo und Maria Lourdes.
    By the way:
    E-on teilet letzte Woche bei einer Pressekonferenz mit,dass der Handel mit Klimazertifikaten bei……………..Null liegt.Das Klimamarchen wird
    ist fast erledigt.
    Ein voller Erfolg der Blogger und aller Menschen die die Wahrheit verteidigen.

    Reply
  6. 16

    Zeitenwende

    Herzlichen Glückwunsch liebe Maria und herzlichen Dank für die sehr gute Arbeit.
    Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.
    Nicht an der Wahrheit liegt es daher, wenn die Menschen voller Unweisheit sind.
    Alle Geheimnisse liegen in vollkommener Offenheit vor uns.
    Nur wir stufen uns gegen sie ab, vom Stein bis zum Seher.
    Es gibt keine Geheimnisse an sich, es gibt nur Uneingeweihte aller Grade.
    Christian Morgenstern
    Und immer mehr Menschen sind aufgewacht, durch Deine Arbeit.
    -Und dadurch hat die Welt wirklich noch eine Chance, besser zu werden.
    Im Inneren der Erde, scheint es zu klappen !
    Die Erde ist hohl (bei YouTube)
    In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag !

    Reply
    1. 16.1

      Maria Lourdes

      Danke Zeitenwende und lieben Gruss
      Maria Lourdes

      Reply
  7. 15

    Aufstieg des Adlers

    Liebe Maria,
    selbstverfreilich auch von mir die allerherzlichsten Adlergrüße – und einen ganz lieben Gruß an meine beiden Brüder Hugin & Munin.
    Bin grade beim nächstem Video…

    Reply
  8. 14

    vierterweg

    Auch von meiner Seite aus die herzlichsten Glückwünsche zu diesem hevorragenden Erfolg. Ich weiss, es steckt sehr viel Arbeit von vielen Beteiligten dahinter. Aber die taktvolle Führung dieses Spitzenblogs in Sachen Aufklärung ist Dir, Maria, zu verdanken. In Lupo Cattivos Zeiten war ich allerdings noch nicht dabei. So will ich mich hier enthalten.
    Hans

    Reply
  9. 13

    Kurzer

    Bericht aus Mittelerde
    Für viele Jahrtausende hatte da allsehende Auge mit seiner Schreckensherrschaft Mittelerde versklavt. Doch nun war es genug. Ihm war im vorigen Jahrhundert bereits der Ratschluß des obersten Schöpfers des Universums mitgeteilt worden. Das allsehende Auge mußte in Kürze Mittelerde verlassen und von nun am im allerletzten Winkel des unendlichen Universums für seine Taten büßen. Sollte es sich weigern, war ihm seine definitive Auslöschung angekündigt worden.
    Am Horizont dämmerte bereits das Licht des neuen Zeitalters. Vor nunmehr 80 Jahren hatte ein Volk, dem einst von einem großen Propheten geweissagt wurde, daß es die Menschheit einst bei ihrem Weg in die lichtvolle Zukunft anführen werde, den damals verfrühten Versuch unternommen, diesen Auftrag zu erfüllen.
    Die Rache Mordors war grausam und wahrlich dämonisch. Obwohl dieses Volk heldenhaft für sein Reich und seinen Anführer kämpfte, schien alles vergebens. Mordors Spione und Verräter hatten ganze Arbeit geleistet. Nach nur 12 Jahren hatte die Finsternis wieder ganz Mittelerde im Besitz.
    Doch nicht ganz. Einer kleinen Schar Getreuer war es gelungen, die ultimative Waffe, die Mordor einst bezwingen würde, in Sicherheit zu bringen. Das große Drama war, daß auf Grund des unsäglichen Verrates, damals nur wenige Wochen gefehlt hatten, um den Kampf doch noch zu gewinnen.
    Der endgültige Sieg über Mordors Schergen sollte dann erfolgen, als viele Menschen die Hoffnung bereits total aufgegeben hatte. Etwa 70 Jahre sollten vergehen, für einen Menschen eine endlose Zeit, in kosmischen Maßstäben eine Sekunde in der Ewigkeit.
    Das allsehende Auge hatte vor wenigen Jahren das Feld geräumt, aber seine direkten Untergebenen wollten unter keinen Umständen klein bei geben. So machten sie unter Ermangelung eines Planes B einfach weiter wie gehabt. Ihr dümmliches Fußvolk hatte so wie so gar nicht begriffen, wem es diente und ließ sich weiter in einem Kampf, der eigentlich schon verloren war, verheizen.
    Dieser Kampf wurde vor allem mit den Waffen des Geistes ausgetragen. Mordor hatte sich seine verlogene Geschichtsschreibung, in der es selbst als der große Verteidiger der Freiheit und Menschlichkeit benannt wurde, per Gesetz schützen lassen.
    So schreckte es nicht einmal davor zurück, einen alten Mann, der die Lügen unerschrocken beim Namen genannt hatte, für zwölf Jahre in den Kerker zu sperren. Doch wie so oft, hatte die Kraft, die Böses will und doch Gutes schafft, damit bewirkt, daß immer mehr Menschen begannen, ihre Lügen zu durchschauen.
    Die aufrechteste unter den Wahrheitssuchern der Menschen war Maria. Gemeinsam mit ihren treuen Mitstreitern legte sie Schicht um Schicht der Lügen frei. Ihr geistiger Vater, Lupo Cattivo, war Mordor bereits so weit auf die Schliche gekommen, daß dessen Rache ihn hart traf. Doch bevor er diese Welt verließ, übergab er Maria sein Vermächtnis. Sie würde der Wahrheit zu ihrem endgültigen Sieg verhelfen.
    Und so fand Maria Dinge heraus, die sich noch selbst Lupo entzogen hatten. Dabei machte sie, wie alle Menschen, einen Erkenntnisprozeß durch, bei dem ihr in der Vergangenheit auch mal Fehler unterlaufen waren. Kein Sterblicher hätte ihr dies je zum Vorwurf gemacht, jedoch die Elbenprinzessin EponaRhiannon, die als einzige die reine Wahrheit über Mordor und das allsehende Auge kannte, war zornig darüber, daß diese Menschen sich immer wieder täuschen ließen. Niemals würde sie das verstehen und diesen fehlbaren Menschen die Hand reichen.
    Nun kam es dazu, daß Mordors Schergen, denen es nicht mehr gelang, zu verbergen, daß es eine unbezwinbare Gegenkraft zum Dunklen gab, immer absurdere Geschichten über diese Macht verbreiteten.
    Darauf hin begab sich ein unerschrockener Kämpfer dieser Macht direkt ins gegnerische Lager, um den Feinden ihr verlogenes Auftreten um die Ohren zu hauen. Dies sorgte für helle Aufregung und geradezu panische Reaktionen, vor allem als ihm Mitstreiter Marias zu Hilfe eilten.
    Jetzt begann die dunkle Seite der Macht, immer größere Fehler zu machen. Maria selbst trat ihr mit einem unerschrockenen Mitkämpfer, der die Lügen zu Papier gebracht hatte, entgegen, was Mordor dazu bewog, die letzten Reserven in diese Auseinandersetzung zu werfen.
    Dieser Kämpfer war so verschlagen, daß ihm trotz erdrückender Beweise schwer beizukommen war.
    EponaRhiannon, die aus ihrer uneinnehmbaren Festung alles beobachtet hatte, brodelte vor heiligem Zorn.
    Sollte sie sich überwinden und einer Sterblichen zu Hilfe kommen? Zwei Halblinge, die wie Pech und Schwefel zusammenhielten, überwanden ihre Furcht und ersuchten Epona persönlich um Beistand.
    Diese bewirkten dann das bis dahin Unmögliche: EponaRhiannon legte ihre Rüstung an, sattelte ihr Streitroß und ritt direkt in die Festung des Feindes. Ihre Worte waren wie flammende Schwerter und die Lügen Mordors sanken dahin. Die Schlacht war entschieden. Epona überwand sich, in Gedenken an die Ahnen, ein weiteres mal und reichte Maria die Hand.
    Etwas Unglaubliches, das dem Treiben Mordors endgültig den Todesstoß versetzen sollte, war geschehen.
    Maria und Epona Rhiannon würden von nun an gemeinsam dafür streiten, daß der Übergang zum goldenen Zeitalter endgültig vollzogen wird.
    Am Horizont dämmerte die aufgehende Morgensonne und der Adler zog über der alten Reichshauptstadt wieder seine Kreise.
    Fortsetzung folgt
    Die ganze Geschichte:
    http://lupocattivoblog.com/2013/09/30/terra-germania-ein-faules-ei-das-system-lauft-amok/

    Reply
    1. 13.1

      Aufstieg des Adlers

      @ Kurzer
      das klingt ja fast so, als ob die, „ORK“ die Klöten anner Autobatterrie kurzgeschlossen hätten….
      Aua, aua…. man kanns ja übertreiben… jut, daß ich nicht mehr bei Terra bin – ick hätte mich soinst zu Tode schämen müssen.
      Von den RDs, die da diesen Mist lesen (müssen) mal ganz von abgesehn….

      Reply
    2. 13.2

      Skeptiker

      @ Kurzer
      Ich finde das hast Du schön geschrieben.
      Man muss aber schon die 501 Antworten zu “Terra-Germania ein faules Ei – das System läuft Amok” gelesen haben. Von unten nach oben ist es schneller zu finden.
      Gruß Skeptiker

      Reply
    3. 13.3

      Maria Lourdes

      Die Berichte aus Mittelerde, werden wir als Artikel-Serie aufbauen, der Kurze schreibt die Geschichte, ich veröffentliche sie und der Adler liest sie im Video, mit Kerzenlicht und „Enigma Sound“ im Hintergrund vor.
      Das ganze sauber verschnürt und verpackt mit Wahrheit, senden wir dann in die Welt hinaus! Als Roman… und darin die größte Lüge entlarvend, so bringen wir dem Leser/Hörer die Wahrheit näher und erzählen halt nur – eine wahre Geschichte! Der Friedland liefert seinen Beitrag, indem er den Roman – mit seinem allseits bekannten Sarkasmus abrundet – und das Vorwort dazu liefert. Das Nachwort steht dem Larry zu – dies aus bestimmten Grund, die Beteiligten wissen, was ich meine!
      Zum Abschluss im Abspann den Badenweiler-Marsch, das rundet die Sache dann gebührend ab! 😉
      Keine Angst, ich bin nicht betrunken oder unter Drogen – ich mein das Ernst! Der Mensch braucht Visionen!
      Gruss an alle Kommentarschreiber hier, an den Kurzen, Friedland, Adler und natürlich auch an Epona Rhiannon mit ihrem Streiroß! 😉
      Maria – der es heute sehr gut geht! 😉
      PS: Der Werner als Technikexperte erstellt das E-Book: Titel der Geschichte: Hier werden Vorschläge angenommen und die Kommentatoren sind aufgerufen die abzuliefern. Maria Lourdes schlägt den folgenden Titel vor: „Die Überwindung des Getrenntsein“
      So jetzt aber Schluss, sonst verenne ich mich noch!

      Reply
      1. 13.3.1

        Kurzer

        Den Friedland wollte ich sogar erwähnen. Als Chronisten von Mittelerde. Da ich aber nicht wußte, ob er mir das übelnimmt, hab ich es lieber gelassen. Aber der Schlußsatz mit dem Adler war doch gut, oder?

        Reply
        1. 13.3.1.1

          Maria Lourdes

          Ja freilich – Spass muss auch sein! 😉
          Gruss Maria

          Reply
      2. 13.3.2

        Venceremos

        @ Maria
        Diese Idee von der Mittelerdegeschichte und die Umsetzung in der Weise ist absolut genial und kreativ, ein Highlight für den Blog und auch ein Magnet !
        Der Tolkien hätte sicher seine Freude daran, wie sein Werk noch inspirieren kann, besonders heute, wo es sich in der Realität ereignet, worüber er geschrieben hat – auch um seinen Lesern einen Schlüssel an die Hand zu geben und sie zu präparieren für die Wirklichkeit auf dem Planeten.

        Reply
        1. 13.3.2.1

          thomram

          @venci + maria
          Yeppp.
          DETTE ISSES.
          Wir kommen mit Fantasie, mit Humor, mit Witz, mit Kreativität DA hin, wo wir hin wollen.
          Dette eewige Gejammer über „wie der heilige Hiteler verkannt“, wie „dette teutsche Reich verraten“, wie „auch die Amis so schlecht“, wie insbesondere „die Juden an allem schuld“, dieses egozentrische, Verantwortung abschiebende Getue ist Gold für die Kräfte, welche Erde und die darauf und darinne lebende Kreatur zur Schweinesau machen wollen.
          Weiter so. Sehr gut. Power rinn. Eigenes, lustiges, lustvolles Theater eröffnen, Gratiseintritt und die Zuschauer dürfen mit auf die Bühne!

          Reply
          1. 13.3.2.1.1

            Kurzer

            Mein lieber Thomas,
            „…Dette eewige Gejammer über “wie der heilige Hiteler verkannt”, wie “dette teutsche Reich verraten”…“
            Adolf Hitler war der größte Staatsmann der Neuzeit. Warum wohl wird seine Persönlichkeit heute von den“freien“ Medien in unerträglichster Weise und bis zum Exzess dämonisiert.
            Wenn wir hier dagegen vorgehen und auf der geschichtlichen Wahrheit bestehen, IST DAS KEIN GEJAMMER, sondern unsere heilige Pflicht.
            Das die Amis schlecht sind und ein gewisses Völkchen Dreck am Stecken hat, ist nun mal so.
            Das wirklich Schlimme ist, daß das Reich vor 68 Jahren, nicht wirklich an der feindlichen Übermacht, nicht mal der dämlichen Amis und auch nicht der Juden, „die an allem Schuld sind“, gescheitert ist, sondern AM HOCHVERRAT IN DEN EIGENEN REIHEN.
            Um eine neue, friedliche und für alle Menschen lebenswerte Welt zu erschaffen, müssen zuerst die Lügen der Dunkelmächte ins Licht der Wahrheit gebracht werden.
            “Die Vergangenheit ist wichtiger als die Gegenwart,
            denn wer die Vergangenheit kontrolliert,
            beherrscht die Zukunft.”
            George Orwell
            Der kommende Bericht aus Mittelerde, wird das schonungslos aufarbeiten.
            Mordors Ende ist nahe.

          2. thomram

            @kurzer
            Lieber Kurzer. Du hast recht. Es gilt, Licht in das Geschehen der Vergangenheit zu bringen. Und wer redlich ist, empfindet es – unbesehen der eigenen Situation, egal ob Deutscher oder nicht Deutscher – als natürliche Pflicht.
            Es gibt hier Menschen, die tun genau das, und diese Informationen nehme ich dankbar, um nicht zu sagen gierig auf.
            Ich habe mich unbedacht ausgedrückt und bitte um Verzeihung.

          3. 13.3.2.1.2

            Kurzer

            Es sei Dir verziehen, Du großmutiger Mann aus den Bergen der Toblerone.

        2. 13.3.2.2

          Maria Lourdes

          Sag ich doch! 😉
          Gruss und danke Maria

          Reply
        3. 13.3.2.3
          1. 13.3.2.3.1

            Skeptiker

            @Wërner
            Schöne Seite, schöne Bilder.
            Ich habe tatsächlich mal eine Frau gesehen, die hatte die Augenfarbe wie auf den 2 Bild.
            Gruß Skeptiker

          2. 13.3.2.3.2

            Venceremos

            @ Werner + . . 🙂
            Danke für die schön aufgemachte Seite mit den Bildern, das ist genau das richtige Ambiente zur Geschichte 🙂 !
            LG
            Vence

          3. 13.3.2.3.3

            Wërner

            Ich denke auch, wir verstehen uns.
            Danke.

    4. 13.4

      Hugin Und Munin

      @ Kurzer
      Meine Verehrung, Poet und Verkünder der Befreiung.

      Reply
    5. 13.5

      Kurzer

      Hier nun die ultimative und unzensierte Variante:
      Bericht aus Mittelerde
      Für viele Jahrtausende hatte da allsehende Auge mit seiner Schreckensherrschaft Mittelerde versklavt. Doch nun war es genug. Ihm war im vorigen Jahrhundert bereits der Ratschluß des obersten Schöpfers des Universums mitgeteilt worden. Das allsehende Auge mußte in Kürze Mittelerde verlassen und von nun am im allerletzten Winkel des unendlichen Universums für seine Taten büßen. Sollte es sich weigern, war ihm seine definitive Auslöschung angekündigt worden.
      Am Horizont dämmerte bereits das Licht des neuen Zeitalters. Vor nunmehr 80 Jahren hatte ein Volk, dem einst von einem großen Propheten geweissagt wurde, daß es die Menschheit einst bei ihrem Weg in die lichtvolle Zukunft anführen werde, den damals verfrühten Versuch unternommen, diesen Auftrag zu erfüllen.
      Die Rache Mordors war grausam und wahrlich dämonisch. Obwohl dieses Volk heldenhaft für sein Reich und seinen Anführer kämpfte, schien alles vergebens. Mordors Spione und Verräter hatten ganze Arbeit geleistet. Nach nur 12 Jahren hatte die Finsternis wieder ganz Mittelerde im Besitz.
      Doch nicht ganz. Einer kleinen Schar Getreuer war es gelungen, die ultimative Waffe, die Mordor einst bezwingen würde, in Sicherheit zu bringen. Das große Drama war, daß auf Grund des unsäglichen Verrates, damals nur wenige Wochen gefehlt hatten, um den Kampf doch noch zu gewinnen.
      Der endgültige Sieg über Mordors Schergen sollte dann erfolgen, als viele Menschen die Hoffnung bereits total aufgegeben hatte. Etwa 70 Jahre sollten vergehen, für einen Menschen eine endlose Zeit, in kosmischen Maßstäben eine Sekunde in der Ewigkeit.
      Das allsehende Auge hatte vor wenigen Jahren das Feld geräumt, aber seine direkten Untergebenen wollten unter keinen Umständen klein bei geben. So machten sie unter Ermangelung eines Planes B einfach weiter wie gehabt. Ihr dümmliches Fußvolk hatte so wie so gar nicht begriffen, wem es diente und ließ sich weiter in einem Kampf, der eigentlich schon verloren war, verheizen.
      Dieser Kampf wurde vor allem mit den Waffen des Geistes ausgetragen. Mordor hatte sich seine verlogene Geschichtsschreibung, in der es selbst als der große Verteidiger der Freiheit und Menschlichkeit benannt wurde, per Gesetz schützen lassen.
      So schreckte es nicht einmal davor zurück, einen alten Mann, der die Lügen unerschrocken beim Namen genannt hatte, für zwölf Jahre in den Kerker zu sperren. Doch wie so oft, hatte die Kraft, die Böses will und doch Gutes schafft, damit bewirkt, daß immer mehr Menschen begannen, ihre Lügen zu durchschauen.
      Die aufrechteste unter den Wahrheitssuchern der Menschen war Maria. Gemeinsam mit ihren treuen Mitstreitern legte sie Schicht um Schicht der Lügen frei. Ihr geistiger Vater, Lupo Cattivo, war Mordor bereits so weit auf die Schliche gekommen, daß dessen Rache ihn hart traf. Doch bevor er diese Welt verließ, übergab er Maria sein Vermächtnis. Sie würde der Wahrheit zu ihrem endgültigen Sieg verhelfen.
      Und so fand Maria Dinge heraus, die sich noch selbst Lupo entzogen hatten. Dabei machte sie, wie alle Menschen, einen Erkenntnisprozeß durch, bei dem ihr in der Vergangenheit auch mal Fehler unterlaufen waren. Kein Sterblicher hätte ihr dies je zum Vorwurf gemacht, jedoch die Elbenprinzessin EponaRhiannon, die als einzige die reine Wahrheit über Mordor und das allsehende Auge kannte, war zornig darüber, daß diese Menschen sich immer wieder täuschen ließen. Niemals würde sie das verstehen und diesen fehlbaren Menschen die Hand reichen.
      Nun kam es dazu, daß Mordors Schergen, denen es nicht mehr gelang, zu verbergen, daß es eine unbezwinbare Gegenkraft zum Dunklen gab, immer absurdere Geschichten über diese Macht verbreiteten.
      Darauf hin begab sich ein unerschrockener Kämpfer dieser Macht direkt ins gegnerische Lager, um den Feinden ihr verlogenes Auftreten um die Ohren zu hauen. Dies sorgte für helle Aufregung und geradezu panische Reaktionen, vor allem als ihm Mitstreiter Marias zu Hilfe eilten.
      Jetzt begann die dunkle Seite der Macht, immer größere Fehler zu machen. Maria selbst trat ihr mit einem unerschrockenen Mitkämpfer, der die Lügen zu Papier gebracht hatte, entgegen, was Mordor dazu bewog, die letzten Reserven in diese Auseinandersetzung zu werfen.
      Dieser Kämpfer war so verschlagen, daß ihm trotz erdrückender Beweise schwer beizukommen war.
      EponaRhiannon, die aus ihrer uneinnehmbaren Festung alles beobachtet hatte, brodelte vor heiligem Zorn.
      Sollte sie sich überwinden und einer Sterblichen zu Hilfe kommen? Zwei Halblinge, die wie Pech und Schwefel zusammenhielten, überwanden ihre Furcht und ersuchten Epona persönlich um Beistand.
      Diese bewirkten dann das bis dahin Unmögliche: EponaRhiannon, die bezaubernste Elbin die je gelebt hatte, legte ihre Rüstung an, sattelte ihr Streitroß und ritt direkt in die Festung des Feindes. Die größten Legenden, die von ihrer unvergleichlichen Schönheit erzählt wurden, konnten nicht beschreiben, was nun geschah.
      Die Welt der Sterblichen wurde in so gleißendes Licht getaucht, daß die Schergen des Dunklen starr vor Entsetzen waren. Ihre Worte waren wie flammende Schwerter und die Lügen Mordors sanken dahin. Die Schlacht war entschieden. Epona überwand sich, in Gedenken an die Ahnen, ein weiteres mal und reichte Maria die Hand. Doch selbst sie, die Göttliche, war bei Maria`s Anblick einen Moment wie vom Schlag getroffen. Konnte ein Menschenkind so unfaßbar schön sein und diese Ausstrahlung haben. Sie glaubte ihrer Schwester, die sie doch nie hatte, in die Augen zu sehen. Epona war so berührt, daß sie etwas tat, was noch nie eine Elbin je getan hatte. Sie stieg von ihrem Pferd und nahm Maria in ihre Arme.
      Etwas Unglaubliches, das dem Treiben Mordors endgültig den Todesstoß versetzen sollte, war geschehen.
      Maria und Epona Rhiannon würden von nun an gemeinsam dafür streiten, daß der Übergang zum goldenen Zeitalter endgültig vollzogen wird.
      Am Horizont dämmerte die aufgehende Morgensonne und der Adler zog über der alten Reichshauptstadt wieder seine Kreise.
      Fortsetzung folgt
      Die ganze Geschichte:
      http://lupocattivoblog.com/2013/09/30/terra-germania-ein-faules-ei-das-system-lauft-amok/

      Reply
      1. 13.5.1

        Skeptiker

        @Kurzer
        Stell das doch mal bei Annette rein.
        Ich habe mich da ja freiwillig zurückgezogen.
        Aber ich finde es wirklich gut geschrieben.
        Gruß Skeptiker
        Vergleichbar mit den Bericht.
        „Fliegen die Raben noch um die Burg?“
        „Ja“, war die Antwort.
        „Dann muß ich weitere 100 Jahre schlafen“, sagte Kaiser Barbarossa.
        http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Fliegen_die_Raben_noch.htm

        Reply
        1. 13.5.1.1

          Kurzer

          Skeptiker,
          Befehl ausgeführt!

          Reply
          1. 13.5.1.1.1

            Skeptiker

            @Kurzer
            Schon gesehen, aber es war kein Befehl.
            Aber danke.
            Gruß Skeptiker.

          2. 13.5.1.1.2

            Kurzer

            „… es war kein Befehl…“
            Schon klar. Ich wollte nur Deiner fleißigen Mitarbeit Respekt zollen.

      2. 13.5.2

        Aufstieg des Adlers

        Donnerwedder! Das iss ja wirklich gut!
        Hatte mich vorhin etwas verlesen, tschuldigung dafür.
        Also nee, das iss würklich gut, Bravo Kurzer!
        GruSS aus der ewigen Hauptstadt des Reiches
        der getreue Adler

        Reply
        1. 13.5.2.1

          Kurzer

          Hallo Adler,
          Dein obiger Kommentar hatte mich schon etwas irritiert.
          Hat die ganze erhabene Stimmung versaut.
          Ich dachte: hat der Adler wieder mal die Brille nicht auf.

          Reply
          1. 13.5.2.1.1

            Aufstieg des Adlers

            Ja Stimmt Kurzer.
            Im ersten Moment dachte ick an Veralberung durch „ORK“, der zur Zeit Terra mit seinen Kommentaren versaut.
            Entschuldige bitte!
            Nächstes Mal setze ich mir meine Lesebrille wieder auf.

      3. 13.5.3

        thomram

        Hallo Kurzer,
        ich nehm die Neuigkeit aus Mittelerde auf http://bumibahagia.com/wende/
        Oder erhebst du Urhebergebühr? 😉

        Reply
        1. 13.5.3.1

          Kurzer

          Ne, wieso.
          Du solltest doch wissen was ein Uhr-heb-Bär ist,
          ein Bär der ne Uhr hebt.

          Reply
    6. 13.6

      Venceremos

      @ Kurzer
      Du hast aber auch ne Menge „bunter Knete“ im Kopp, viel Fantasie und Träume 🙂 !
      Belebender Text 🙂 !
      LG
      Vence

      Reply
    7. 13.7

      Butterkeks

      Kurzer, den Tolkien nehme ich auch gern, um zu beschreiben, was hier so los war und ist.
      Ich kann nur das Silmarillion empfehlen, da steht Wahrheit über das Menschengeschlecht drin, über Númenor, über die Schöpfung. Womöglich genauer als in der Bibel.
      Der gute Tolkien hat lange Zeit in der Oxford-Bibliothek zugebracht. Danach fing er an zu schreiben, komisch. 😉
      Ich hänge mal eine recht interessante Karte an.
      http://strangemaps.files.wordpress.com/2007/06/middle-earth.jpg
      Da ließe sich recht viel drüber sagen, speziell zu geographischen Regionen und Orten.

      Reply
      1. 13.7.1

        Butterkeks

        PS: Unsere Aufgabe ist es, den Truchseß vom Thron zu jagen, und den weißen Baum wieder zum Blühen zu bringen. 🙂

        Reply
      2. 13.7.2

        thomram

        @Ankeguetzli, äh Butterkeks
        lass hören! Ich meine: Waddis mit den Mittelerderegionen?

        Reply
        1. 13.7.2.1

          Butterkeks

          Was ist ein Ankeguetzli?
          Der Butterkeks ist der Butterkeks, und keine Butterkeksin.
          Was willst Du wissen? Werf mal einen Blick auf die Karte.
          Gondor=Österreich
          Rohan=Deutschland
          Numenor=Atlantis
          2 Türme= irgendwo Hamburg-Amsterdam, und irgendwo an der Donaumündung, der Anduin
          Mordor= irgendwo Balkan, wo die roten Orks herkamen.
          der eine Ring= Schuldgeld, Zinsknechtschaft
          Mittelerde ist eine Beschreibung ehemaliger Verhältnisse.

          Reply
          1. 13.7.2.1.1

            thomram

            @butterkeks
            hab dich der Ignoranz überführt. Auch du beherrschest nicht die Sprache deiner kleinen Brüder im nahen Süden. Ankeguetzli. Anke, das ist Butter. Guetzli, das sind Kekse. Schweizer Guet- sli, die sind guet = gut. Was heisst denn schon Keks. Keks hat was mit gut zu tun? Nö. Eben.
            Bezüglich der Orte von Mittelerde: Danke, Ankegue….ächz, danke, Butterkeks.
            Ma ventilieren, kann sein, dass du mir da eine wichtige Hilfestellung leistest.

          2. 13.7.2.1.2

            Butterkeks

            Ich kann Dir zwar nicht ganz folgen, aber egal.
            Hilfestellung? Eher Brotkrümel für Hänsel und Gretel. 😀
            Wie gesagt, Silamarillion lesen. Das geht sogar gut mit zB Tesla einher, in Sachen Schöpfung, Musik, Schwingungen und so. 😉

          3. 13.7.2.1.3

            Kurzer

            Ich sag`s immer wieder.
            Ich steh auf Butterkeks.
            Du hast es echt drauf.

          4. 13.7.2.1.4

            Butterkeks

            Danke Kurzer, ich habe eigentlich nur nachgedacht, und das kleine 1×1 benutzt. Kann eigentlich jeder, oder sollte eigentlich jeder können, um das offizielle 1+1=3 zu widerlegen.
            Ich denke, der Trick ist, dort hinzuschauen, wo man uns von ablenken will hinzuschauen.
            Es gibt wesentlich fundamentalere Wahrheiten als den hohlen Klaus, zB warum man diesen so braucht.
            Die für mich entscheidenden Frage ist.
            Warum will man eigentlich eine Zentralisierung, „NWO“, die „Eine Welt Regierung“, Rohstoff-Zentralisierung usw?
            Die Kontrolle funktioniert doch auch so ganz gut, wozu das Ganze?
            Mein Ergebnis ist, man bracht die Zentralisierung, um Krieg zu führen, eine Krieg, in dem man all Ressourcen der Erde benötigen wird, in jeglicher Hinsicht.
            Nur, welchen mächtigen Balrog haben die Zwerge beim graben geweckt? Um bei Tolkien Analogien zu bleiben.

          5. thomram

            Sie be nöt igen Angst.

          6. 13.7.2.1.5

            thomram

            Sie wecken die Bewusstheit in Menschen, welche bewusst zu werden trachten. Es gebührt IHNEN Dank.

          7. 13.7.2.1.6

            Butterkeks

            Die Angst geht auch ohne Zentralisierung.
            Das finde ich kein ausreichend einleuchtendes Argument bzgl. Zentralisierung.
            Aber an sich richtig, Angst ist ein wichtiges Werkzeug Mordors.
            Mal so angemerkt, Orks sind aus verstümmelten, mißhandelten, gefolterten Elben entstanden. Wie Elben entstanden sind, dazu mußt du Silmarillion lesen. Ich denke, Elben würden Engeln entsprechen, in der Bibel usw 😉
            Da fragt man sich, ob es da vielleicht einen Zusammenhang zur Beschneidung gibt?

          8. thomram

            @butterkeks
            Die Beschneidung ist entstanden aus Emotion der Ohnmacht und Minderwertigkeitsgefühl. Darunter leidende Menschen treten mächtig auf, wollen mächtig auftreten, müssen mächtig auftreten. Um ihre Macht zu beweisen, brauchen sie Opfer. Zwingend. Ohne Opfer können sie nicht mächtig auftreten und strampeln verzweifelt in ihrem Ohnmachtsgefühl.
            Wer zwanghaft Macht ausüben will, kommt logischerweise auf Kinder, denn die sind leicht zu überwältigen. Man kann Kinder schlagen, man kann sie anschreien, man kann sie an die Wand schmeissen, und man kann sie verstümmeln.
            Weil für jeden Menschen heutzutage die Region zwischen den Beinen eine besondere Sphäre darstellt, bietet sie sich besonders zu Machtmissbrauch an.
            Gar zu übergriffig kann man so im Alltag nicht sein. Egentlich möchte man den Mädchen die Klitoris, besser noch die Schamlippen abschneiden, den Buben möchte man eigentlich das ganze Gemächt abhauen, aber das würden doch nicht genügend Menschen tolerieren.
            so sagt man, dass irgend ein Gott es so wolle, zudem sei es der Hygiene geschuldet, dass man sone überflüssige Haut, die Vorhaut nämlich, entfernen müsse.
            Dass das ohne Anästhesie stattfindet, ist wichtig. Der Junge soll schmerzverzerrt liegen. Dass das Blut vom heiligen Geistlichen von Mund abgesogen werden muss, das ist Gottes Wille.
            Dass das ganze eine einzige Vergewaltigung ist — mach das mal einem Menschen hier klar. „Jaaa, aber de Hygieeene“. „Allaahhh will es so“. „Alllllleee machen es so.“
            Danach ist eine Eichel so stumpf wie Holz. Der Mann kann ficken bis die Frau halb tot ist. Auch gut. Der Mann kann das, was ihm bei der Beschneidung eingepflanzt worden ist, ausleben. Was ist ihm eingepflanzt worden? Es ist ihm eingepflanzt worden: Du bist so Scheisse, dass man dich verstümmeln muss. Beim Ficken kann er das dann auf die Frau schmeissen: Du bist so Sch**sse, dass du, wenn schon nicht verstümmelt, so doch hart durchgef***t werden musst.
            Lustige Spielchen, das alles. Voll verrückt.

          9. 13.7.2.1.7

            Butterkeks

            Guck mal hier, hab ich letztens auf einem anderen Blog gesehen.
            Recht interessanter Ansatz eines Juden, bezeichnenderweise Psychologe, den ich aber nicht voll zustimme. Das ist meiner Meinung nach ein mehrschichtiges Kontrollsystem, Beschneidung ist eine Komponente.
            http://www.youtube.com/watch?v=z6Nip9L7muk

          10. 13.7.2.1.8

            Butterkeks

            Ach ja, egal ob ich nun ein eidgenössisches Wort kenne oder nicht, wir verständigen uns doch auf Deutsch.
            Oder weißt du, was „geigln “ ist? 🙂

          11. thomram

            @Ankeguetzli
            „geigln“ heisst in Normalodeutsch Geige spielen. Das ist aber falsch. Richtig muss es heissen: „giige“.
            Neugierfrage: Was heisst es wirkeliche? Wetten, die Antwort ist lustig. süddeutscher Ausdruck?

          12. 13.7.2.1.9

            Butterkeks

            Arzgebirgsch, ned siedddeidsch.
            Es heißt soviel wie „Blödsinn/Unsinn machen“, scherzen usw… also Bedeutungsintuition 1+, geographische Intuition, hmm, glatte 3. 😀

    8. 13.8

      Fine

      Kurzer,
      „So schreckte es nicht einmal davor zurück, einen alten Mann, der die Lügen unerschrocken beim Namen genannt hatte, für zwölf Jahre in den Kerker zu sperren. Doch wie so oft, hatte die Kraft, die Böses will und doch Gutes schafft, damit bewirkt, daß immer mehr Menschen begannen, ihre Lügen zu durchschauen.“
      Um wen geht es da? Welcher alte Mann wurde in den Kerker gesperrt?

      Reply
      1. 13.8.1

        thomram

        @fine
        Schock. Also ich bin ja wirklich unbedarft neu hier. Und das fragst DU?
        Horst Mahler.

        Reply
  10. 12

    thomram

    @Alle
    Kleine Analyse.
    Mein Ego jubiliert: „WIr sind am gewinnen => ich bin am gewinnen => geeil“.
    Das ist in Ordnung, ich gewähre meinem Ego seine kleinen Spielchen. Hat aber keine Bedeutung. Mein Ego will ausschliesslich Eines: Es will recht haben; weil ich bei Lupo bin, und weil er aufsteigt, hab ich recht.
    Egogewixe? Yepp.
    Da ist aber ein Zweites. Es trägt den Namen Hoffnung.
    Das zunehmende Interesse an Lupocattivo zeigt, dass sich mehr und mehr Menschen dafür entscheiden, sich von den einlullenden Hologrammen zu verabschieden und ihr Leben selber in die Hand zu nehmen. Das lässt mich ( nicht mein Ego) hoffen.
    Du darfst gern von mir auf dich schliessen 😉
    Wenn du ähnlich hoffst, dann hoffen wir zusammen und packens an, erst recht jetzt! Die Stärke liegt in unserem Inneren. Dessen sich zu erinnern ist angesagt.

    Reply
    1. 12.1

      Hugin Und Munin

      @thomram
      Hoffentlich wirst Du nicht zum Mörder beim anpacken, ich mach mir gerade echt sorgen um Dich.
      Während Du die Hologramme auflöst, wird der Jude diese am Himmel erscheinen lassen, lös diese bitte auf.
      Danke!

      Reply
      1. 12.1.1

        thomram

        @H+M
        Die angekündigten Hologramme, ja. Herrscht eh schon geniales Verwirrspiel, werden die wohl nächstens aufgezogen werden. Oder sind zum Teil schon, kann gut sein.
        Ich leiere es in Endosschlaufe: Meine Absicht ist, das, was mir richtig und wichtig scheint, zu denken und zu tun. Wenn ich das tu, werfe ich einen Blick auf die Hologramme und gähne.
        Wer sich jetzt im buntscheckigen Verführungs-Strudel suhlt, wird die Hologramme begrüssen. Und auf die Nase fallen.
        Jeder einzelne muss selber entscheiden, in welche Richtung er laufen will.

        Reply
      2. 12.1.2

        Fine

        Hugin Und Munin
        🙂

        Reply
  11. 11

    ewald1952

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt und kommentierte:
    Das wird noch besser mit Sicherheit…..

    Reply
  12. 10

    ewald1952

    Sein Geist und seine seele lebt da bin ich ganz sicher Maria und er ist mit Sicherheit stolz auf dich ! Menschen wie Lupo sterben nie ,auch wenn sie nicht mehr hier in der drei D sind ,aber er Lebt und du weist es auch 🙂 Irgendwann gehen wir alle zurück zu unserem Ursprung 🙂 Bleibe deiner Intuition und Überzeugung treu Maria ,Der Erfolg gib dir einfach Recht 🙂 Schönen Sonntag noch …. bis dann Ewald Böhmer 🙂

    Reply
    1. 10.1

      Maria Lourdes

      Danke Ewald, wohlklingende und gut-tuende Worte – Dir auch einen schönen Sonntag!
      Gruss Maria Lourdes

      Reply
  13. 9

    Martina

    Liebe Maria!
    Bin schon seit einigen Jahren auf diesem Block und nehme die Beiträge wissbegierig auf.Heute möchte ich mich bei dir ,Lupo und den kommentatoren recht herzlich bedanken für die unermüdliche Arbeit und die sehr guten Beiträge!!!!!!!!!!!
    Wünsche allen ein friedliches Wochenende und weiter soooooooooooooooooo!

    Reply
  14. 7

    roxsi

    Bewußtseinbildung schützt am besten vor Manipulation und Desinformation. Wer gut informiert ist, läßt sich nicht so leicht in die Irre führen. Dein blog gehört zu den diesem Anliegen hervorragend dienenden blogs. Weiter so! Ich für mich habe eine Lebensphilosophie: Wenn du willst, daß sich etwas ändert, versuch es zu ändern ungeachtet dessen, ob du damit Erfolg hast, denn von alleine ändert sich nichts. So betreibe ich mit meinen kleinen Möglichkeiten eine breite Streuung von Hintergrundwissen, indem ich interessante Links per e-mail weiterleite. Wenn nur ein kleiner Teil der Empfänger der Informationen diese weiterleitet, kann man in kürzester Zeit und kostenlos Millionen erreichen. Das Ergebnis ist sicher nicht unmittelbar meßbar, aber steter Tropfen höhlt den Stein.

    Reply
  15. 6

    Runenkrieger11

    Herzlichen Glückwunsch und weiter so.

    Reply
  16. 5

    Kruxdie13

    Das ist eine gute Nachricht, meinen Glückwunsch dazu. Das würde auch DA freuen.
    LG
    Kruxdie13

    Reply
  17. 4

    Anti-Illuminat_999

    Auch mein Glückwunsch. Langsam wacht die Masse auf 🙂 Honigmann hat es auf Platz 6 geschafft

    Reply
    1. 4.1

      Gast

      Ja, die Masse wacht zuerst im Honigtopf auf, das ist äußerst bedauerlich und bezeichnend, keinesfalls ein Grund für Freude.
      Der Fisch stinkt noch immer massiv vom Kopfe her …
      https://www.youtube.com/watch?v=YuODuJKFn74

      Reply
      1. 4.1.1

        Anti-Illuminat_999

        Urteil nicht über jemanden wenn du nicht in seiner Haut steckst. Fakt ist das das meiste was vom Honigmann kommt, gut ist. Meine Vermutung ist das er gewisse Sachen nicht ganz freiwillig verkündet.Er muss im System mitspielen ob es ihm passt oder nicht weil andernfalls ist er tot. Aber er sagt uns gewisse Sachen versteckt indem er immer wieder Texte über Prophezeiungen in seinem Blog reinstellt. Was jetzt Ittner getrifft, er ist ja Mitglied der NPD und DVU. Die NPD wurde ja bekanntlich vom MI6 gegründet. Ittner selber hatte sich geopfert was zwar löblich aber nicht grad schlau ist. Wenn jetzt Honigmann vollkommen die Wahrheit schreiben würde, hätte er eine Anzeige wegen dem 130er am Hals oder er würde nicht mehr lange leben. Zudem wäre es unklug da er noch nicht die breite Masse erreicht hat. Da ist noch viel Luft nach oben

        Reply
        1. 4.1.1.1

          kopfschuss911 (5%-Club)

          Für den 130er hätte es dort schon 100x gereicht! Von „Prophezeiungen“ halte ich überhaupt nichts, wenn gleichzeitig gezielte Desinformation verbreitet wird; das ist verwerflicher als BILD-Zeitung, versetzt mit Eso-Geschwurbel.
          Glaubst du etwa, er wird wahrheitsliebender, WENN er die „breite Masse“ erreicht hat? Ich habe eher den Eindruck, daß mit vermehrtem Zulauf auch die Desinformationen zunehmen…

          Reply
          1. 4.1.1.1.1

            Anti-Illuminat_999

            Er wird sich jedenfalls auf keinen Fall opfern. Ja ich weis er hängt an seinen Springer und Putin(hier gilt das Spielchen guter Bulle(Putin) und böser Bulle(VSA)). Und ja er verschweigt den Verrat des deutschen Adels und macht stattdessen Hitler verantwortlich. Und ja ich weis auch das er die Absatzbewegung leugnet und stattdessen den Reptiloiden nachbetet. (Wobei ich mir selber auch nicht 100% sicher bin bei der Absatzbewegung) aber er verbreitet die Verbrechen der Alliierten.

          2. 4.1.1.1.2

            kopfschuss911 (5%-Club)

            @Anti-Illuminat
            „…aber er verbreitet die Verbrechen der Alliierten.“
            Wow, welch‘ eine Leistung! – Das ist ja wohl nur ein Tröpfchen auf einen heißen Felsen – jedenfalls für ein „Aufklärungs-Blog“!
            Wer auf der anderen Seite Adolf Hitler und den NS denunziert, verunglimpft und seinen Namen in den Dreck zieht, ist für mich ein schlimmerer Verräter am deutschen Volk als Guido Knopp und jeder Systembolzen – von denen wir ja wissen, daß sie uns belügen & betrügen -, denn:
            „Wenn also Heidegger schwieg, dann nur, weil er nichts weiter zu sagen wußte.
            Was er wußte, war, daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war. Er wußte aber auch, daß die durch den jüdischen
            Cartesianismus verhärteten Gehirne trotz unwiderlegbarer Beweise nichts begreifen würden.“

            Wer DAS auf´s Spiel setzt um ein paar lausiger Eigeninteressen, ist mein Feind!
            Ende der Durchsage.

          3. 4.1.1.1.3

            Anti-Illuminat_999

            Wie gesagt wenn HM weiter gehen sollte würde er sofort festgenommen-

          4. 4.1.1.1.4

            Kurzer

            „…Er wird sich jedenfalls auf keinen Fall opfern…“
            Deshalb muß er ja nicht alliierte Propaganda nachbeten und den Führer und das REICH verunglimpfen. Auf solche Honigtöpfe können wir verzichten.
            Ich schließe mich vollumfänglich der Argumentation von kopfschuss911 (5%-Club) an.

          5. 4.1.1.1.5

            Fine

            Koppi,
            jaja, das ist schon ein Kreuz den gutmenschlich verträumten Esoschwallern!
            Das ändert sich dann, wenn sie evtl. selbst mal als Betroffene im Aktionsfeld stehen!
            Du weißt schon, für wen der 130er gilt, oder!? Allerdings hat so mancher „unsichtbare“ Hilfe (Schutz)….
            Solange DEUTSCH mit „Aufklärung“ schwer beschäftigt wird, kommen sie nicht auf „dumme“ Gedanken,
            denen sie womöglich noch Taten folgen lassen, könnten, wollen… :mrgreen:

        2. 4.1.1.2

          Gast

          Mir geht es in erster Linie um die Chronologie der Vorfälle auf dem HM-Blog, die der Auslieferung und Verhaftung Ittners direkt vorausgingen und darauf folgten.

          Reply
          1. 4.1.1.3.1

            Anti-Illuminat_999

            Danke. Weisst du wo Ittners Aussagen auf dem HM-Blog zu finden sind?

          2. 4.1.1.3.2

            Gast

            Du klingst wie ein „Staatsanwalt“. Deine Arbeit mag ich dir nicht abnehmen, A-I_999.

          3. 4.1.1.3.3

            Anti-Illuminat_999

            Ich schwöre dir ich bin keiner, ich bin nur neugierig.

        3. 4.1.1.4

          Arkana

          @ Anti-Illuminat
          Weißt Du, der HM hat sicher viel geleistet. Aber andere wurden wegen weniger umgebügelt. Außerdem könnte er als Blogbetreiber auch mal richtige Antworten geben, wenn es zudem noch nicht mal auf den 130-er oder den HC geht. Aber immer nur die gleichen ebenso blöde wie müde 1-2 Zeiler, wem soll das nützen. Und was mich am meisten aufregt, ist sein festhalten an dieser dämlichen PKV. Er WEISS SEHR WOHL, wer an diesem Drecksteil mitgewirkt hat. Und trotzdem verteidigt er dieses Ding mit Zähnen und Klauen.
          Weiter bringt er zu Behauptungen zu andern Menschen immer nur blödes selbst zusammengebasteltes, wirres Zeug, ohne jegliche Beweise. Und wenn er darauf angesprochen wird, kommen seine üblichen 1-2 Zeiler. Wenn er schon keine Beweise vorlegen kann, dann doch einfach mal die Waffel halten.
          Und was er sich sonst noch aus seinen klebrigen Finger saugt, läßt zumindest tief blicken. Da wäre so eine Kleinigkeit wie IP’s vergleichen, nur um festzustellen, daß es nicht die gleichen sind. Und somit zumindest der Verdacht nahe liegt, daß Kommentare von unterschiedlichen Personen kommen.
          Solches hat nichts, aber auch gar nichts, auch nur im entfernstesten irgendwas mit HC oder dem 130-er zu tun. Das ist einfach nur Anstand. Und den kann man ja wohl von JEDEM !!!! erwarten.
          Aber wenn Du ihn weiterhin in Schutz nehmen willst, bitteschön. Für mich ist dieser Blog schon lange kein einziger Augenblick mehr wert. Das Einzige, was dieses Blog bei mir noch bewirkt, ist abgrundtiefer Ekel.

          Reply
          1. 4.1.1.4.1

            Anti-Illuminat_999

            Es stimmt was du sagst.
            ABER:
            Was denkst du wohl was passiert wenn er das ehrlich durchziehen würde. Du bist hier bei LupoCattivo alias Detlef Apel. Der Gründer dieser Seite machte seine Sache hervorragend. Allerdings zu gut deshalb verstarb er. Gleiches würde auch mit HM geschehen. Ich bleib bei meinen Eindruck. Vieles von dem was er sagt macht er nicht ganz freiwillig.

          2. 4.1.1.4.2

            Gast

            A-I_999, wie kannst du es nur wagen, diesen Vergleich zu ziehen.

          3. 4.1.1.4.3

            Gast

            „Vieles von dem was er sagt macht er nicht ganz freiwillig.“
            Definiere „freiwillig“. Was meinst du damit?
            Mit Geld, ohne Geld, mit Erpressung, ohne Erpressung, gerne, nicht so sehr gerne, sehr gerne, aus voller Überzeugung (mit Entlohnung, ohne Entlohnung), aus Not (pekuniär, anderweitig), für das persönliche Geltungsbedürfnis, aus tiefen Überzeugung, aus einem inneren Bedürfnis heraus, weil es gerade „in“ ist, einen Wahrheitsmainstreamwerbeblog zu führen, der auch noch was abwirft, es ist so geil ein Star zu sein, auserkoren von den Brüdern, gute Freunde bekommen ein Küsschen oder zwei oder drei, Seilschaften, Segelfreunde, Puffgenossen – was?

          4. 4.1.1.4.4

            Arkana

            @
            Anti-Illuminat_999 sagte
            07/10/2013 um 21:29
            Hast Du denn nicht verstanden, was ich geschrieben habe?
            Andere Menschen grund- und beweislos denunzieren, ist eine Sache. Sich in Gefahr bringen, eine ganz andere. Du wenn er sich schon nicht in Gefahr bringen will (was ich verstehe), dann sollte er auch mal überlegen, was er sonst noch vom Stapel läßt. Denn man muß jemanden nicht gleich umbringen, um demjenigen Schaden zuzufügen. Das geht auch anders. Teilweise sogar effektiver.
            Und wozu ich nicht stehen kann, das laß ich gefälligst ganz bleiben. Dann brauch ich nicht lügen, betrügen, denunzieren, schleimen usw. Und wenn ich einen Auftrag bekomme, den ich nicht ausführen will, dann LASS ICH ES EINFACH. Soll doch jemand anders die Dreckarbeit machen, ich jedenfalls nicht. Soviel Achtung vor mir selber muß ich schon noch haben. AUCH IN DIESEN ZEITEN.

          5. 4.1.1.4.5

            Arkana

            @
            Anti-Illuminat_999 sagte
            07/10/2013 um 21:29
            P.S. : Ich weiß, wo ich hier bin. Ich schreibe auch zum ersten Mal hier. Und das hat einen guten Grund.

          6. 4.1.1.4.6

            Gast

            Arkana sagte
            07/10/2013 um 22:25
            „Andere Menschen grund- und beweislos denunzieren, ist eine Sache. Sich in Gefahr bringen, eine ganz andere.“
            Genau dadurch bringt er seit Jahren nicht sich, sondern immer wieder andere Menschen nicht nur fahrlässig, sondern bewusst in Gefahr!
            Für derartiges Verhalten gibt es nur eine Erklärung und nur eine Bezeichnung. Dafür wird er Rechenschaft ablegen müssen.

    2. 4.2

      Gast

      Warum wurde Gerhard Ittner eingesperrt, kurz nachdem er auf dem HM-Blog massiv angegriffen und denunziert wurde?
      Wo ist er derzeit inhaftiert? Wie geht es ihm?
      War die Hausdurchsuchung bei Köwing echt? Warum ist ihm nichts passiert? Wer sind seine „Freunde“?

      Reply
      1. 4.2.1

        Christian

        Wo ist Gerhard Ittner.warum wurde er eingesperrt?

        Reply
  18. 3

    Kurzer

    „…Ich weiß nicht, ob hier noch eine Steigerung möglich ist…“
    Wenn das die Nr. 5 ist: http://i-blogger.de/
    Maria, ich hab gerade mein MG 42 hochgepflegt und einige Patronengurte mit geistiger Munition zurechtgelegt.
    Gemeinsam schießen wir Lupos Seite an die Spitze.
    Das sind wir ihm schuldig.

    Reply
    1. 3.1

      Maria Lourdes

      Gruss ins Trutzgau – ein MG42 wird nicht reichen, da muss schon anderes Kaliber aufgefahren werden! Wahrheit – ihr wolln wir dienen, wenn nötig fallen, aber niemals kapitulieren! Wer hats gesagt?
      Maria Lourdes
      PS: ich mach jetzt eine drei Stunden Pause und pflege die Hängematte! Die Videos an Dich haben mich inspiriert, die hör ich mir an und träume ein wenig, von Süd-Tirol, danach kommt das Egerland und zum aufwachen, das Schlesierlied!

      Reply
      1. 3.1.1

        Kurzer

        Wer hats gesagt?
        Der, von dem auch diese Worte sind:
        “…Ich möchte vor der Vergangenheit und vor der Zukunft in Ehren bestehen und mit mir soll in Ehren bestehen das deutsche Volk. Die heutige Generation sie trägt Deutschlands Schicksal, Deutschlands Zukunft oder Deutschlands Untergang. Und unsere Gegner sie schreien es heute heraus Deutschland soll untergehen und Deutschland kann ihnen nur eine Antwort geben: Deutschland wird leben und Deutschland wird deshalb siegen…”
        „…ein MG42 wird nicht reichen…“ Dann holen wir eben die dicke Dora raus:
        http://de.wikipedia.org/wiki/80-cm-Kanone_%28E%29
        http://www.youtube.com/watch?v=qNGi3mcb7qs

        Reply
        1. 3.1.1.1

          Hugin Und Munin

          tres picos
          Am 18. Dezember jährte sich der Todestag des Fliegerasses Hans-Ulrich Rudel zum 30. Mal. Rudel war Flieger und Offizier der deutschen Wehrmacht und einziger Träger der höchsten Tapferkeitsauszeichnung, das Goldene Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes.
          Mit seinen einmaligen Leistungen und Erfolgen steht er mit Abstand an der Spitze der ruhmreichen Fliegerasse der Welt. Er vernichtete 519 Sowjetpanzer, etliche Schiffe und Boote, zahlreiche Artillerie-, Pak- und Flakstellungen, sowie Panzerzüge und Hunderte von Feindfahrzeugen. Bei seinen tollkühnen Einsätzen wurde Hans-Ulrich Rudel dreißigmal abgeschossen und fünfmal verwundet wodurch er im Februar 1945 den rechen Unterschenkel, der amputiert werden musste, verlor. Mit oft blutendem Beinstumpf kämpfte der „Tapferste der Tapferen“, wie ihn die Ostfrontkämpfer nannten, weiter und war so bis zum letzten Kriegstage im Einsatz.
          Dank seiner Opferbereitschaft und seinem heldenhaften Handeln war er nicht nur leuchtendes Vorbild für Soldaten vergangener Tage, sondern mahnt auch heute noch, in scheinbar ausweglosen Situationen den Mut nicht zu verlieren und treu für die gerechte Sache zu kämpfen!
          Auch nach Kriegsende verriet Rudel seine Ideale nicht und war ein ehrbarer Mann in ehrloser Zeit. Aus diesem Grunde gedachten ihm am 18. Dezember, seinem Todestag, junge Deutsche. Am äußerst gepflegten Grab angekommen, hielt ein Kamerad einen Kurzvortrag über das Leben und Wirken Rudels und darüber, warum er auch heute noch ein leuchtendes Vorbild für junge, nationale Sozialisten sei. Anschließend wurden Grabkerzen entzündet und eine Schweigeminute eingelegt.
          Ohne für großes Aufsehen zu sorgen, konnte so in würdevoller Atmosphäre – und im Gegensatz zum Vorjahr, ohne polizeiliche Schikanen – diesem großen deutschen Helden gedacht werden! Allen möchten wir noch ein Zitat Rudels mit auf den Weg geben:
          „Es ist nicht wichtig, daß wir heute Erfolg haben, wichtig ist, daß wir unsere Pflicht tun.“

          Reply
          1. 3.1.1.1.1

            Maria Lourdes

            Des deutschen Landser Spruch- wenns richtig brenzlig wurde beim Kampf: „Gott lass bitte Rudel kommen“
            Gruss und danke für den Hinweis
            Maria Lourdes

          2. 3.1.1.1.2

            thomram

            @hugin und munin
            Dein Landsmann Rudel lebe in Frieden und Freude, lieber hugin.
            Er hat nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt und hatte hervorragende Fähigkeiten.
            Das ist das Eine.
            Das Andere:
            Der Subtext deiner Rede ist: Es war ein besonderer Verdienst von Rudel, x hundert Panzer und x UBoote und Schiffe so weiter abgschossen zu haben.
            Lieber Hugin. In den Panzern waren Menschen wie du, wie ich, wie Rudel.
            Die hatte auch ihr Leben, ihre Freunde, Frau, Kind vielleicht.
            Ich sage NICHT, dass Rudel etwas falsch gemacht habe.
            Ich sage aber: Lass es bitte, Mord als VERDIENST zu verherrlichen. Auch im Krieg ist Töten Mord.
            Du bist auf einem Irrweg, und dies in bester Absicht.
            Der dir unbewusster Irrweg: Du verherrlichst Rudels Taten. Die waren Verbrechen.
            Deine bewusste und redliche ABSICHT: du verherrlichst Rudels Motiv: Er wollte ehr und redlich, so wie du auch, das Beste. Und er tat es mit Leib und Seele.

          3. 3.1.1.1.3

            Kurzer

            „Es ist nicht wichtig, daß wir heute Erfolg haben, wichtig ist, daß wir unsere Pflicht tun.“
            Ein Kamerad von mir, welcher die Frau von Oberst Rudel in Kufstein besucht hatte, berichtete, daß sie ihm genau dieses Zitat ihres Mannes, mit auf dem Weg gegeben hat.

          4. 3.1.1.1.4

            Fine

            Thomram,
            in wievielen Kriegen war die Schweiz, bzw. warst Du im Feld direkt beteiligt? Vermutlich nie!
            Was machst Du, wenn Du mit einemmal aus der geistigen Welt aufgeschreckt wirst und realisieren mußt: huch, es geht ja auch um mein Leben!?
            Wenn einer mit dem Gewehr direkt vor Dir steht, und Du realisierst vielleicht „er oder ich“, hälst Du dann – gemütlich Pfeifenrauchend, oder so – Vorträge
            über das böse Töten in Kriegen, wie verwerflich das ist? Erzähl das mal den Kriegstreibern, die die Völker in die Kriege hetzen!

          5. thomram

            @fine
            Worauf bezieht sich deine Rede, Fine?
            Ich habe meine Ideale. Und in der Realität hier hinke ich hinten nach.
            Das heisst:
            Ich schrub hier schon einmal: Ich bin bewaffnet. Ich lass mich nicht nachts um viere aus dem Bett in die Folterkammer schleppen, ich erwarte die Gwalt ausübenden Knechte mit der Waffe im Anschlag auf meinem Hausdach.
            Habe ich jemals einen Pieps gesagt, dass Menschen, welche sich wehren, im Unrecht sind?
            Ich weiss jedoch, dass ich aus diesen Spielen raus will. ist noch nicht ganz so weit.
            Ist es verkehrt, wenn ich meine Ziele zelebriere? Drücke ich mich unverständlich aus?

        2. 3.1.1.2

          Maria Lourdes

          Weißt Du kurzer, ich bin ne Frau und habe auch „keine Rüstungsaktien in meinem Besitz“, deshalb kenne ich mit Waffen nicht so gut aus! 😉
          Reden konnte er schon verdammt gut, manchmal denke ich, mit dem heutigen Wissen vorausgesetzt, ich sitz im Kabarett, was ich schon lachen musste, keiner hat jemals- die Wahrheit- der Inzucht-Bande so ins Gesicht geschleudert, das ist auch der Grund warum sie ihn so verteufeln!
          Gruss Maria

          Reply
          1. 3.1.1.2.1

            Maria Lourdes

            Das Wort zum Sonntag
            @Thomram – alle Völker ehren ihre Kriegshelden, hier auf Lupo Cattivo Blog wird auch ein Rudel geehrt!
            Deine Worte in allen Ehren und ich pflichte Dir auch bei – trotzdem, andere bauen Denkmäler für Ihre Krieger, welche Denkmäler bauen wir?
            Das muss ein Ende haben – Rudel, genauso wie mein Großvater, haben den Mongolensturm fast vier Jahre lang aufgehalten, während die Aktien der Kriegsindustrien in den USA in astronomische Summen stiegen, das Geschäft des Jahrtausends für die „Inzucht-Bande“!
            Also lassen wir unsere „Umerziehungs-Memme“ im Hinterkopf mal ruhen und ehren auchmal unsere Väter und Großväter, die waren keine Mörder, die verteidigten ihr Vaterland! Das war nämlich der wahre „vaterländische Krieg“ Erinnere Dich: Deutschland muss vernichtet werden!
            http://lupocattivoblog.com/2013/10/02/haben-wir-deutschen-endlich-den-mut-den-lugenschleier-zu-zerreisen-wahrheit-macht-frei/
            Gruss Maria Lourdes

          2. thomram

            @maria
            Ich ehre Rudel.

          3. 3.1.1.2.2

            Hugin Und Munin

            @thomram
            Ich weiß nicht was für ein Landsmann Du bist, ist aber sekundär.
            Hältst Du die Wange hin und fällst auf die Knie wenn man deine Familie bedroht, schänden will und Im Begriff ist deine Nation zu vernichten.
            Ich bitte Dich, Gutmensch kann man sein wenn man wieder die Freiheit erlangt hat.
            Glaubst Du ein Soldat mordet aus Lust, nein aus Verpflichtung.
            Keiner liebt den Krieg, aber nur, leider wird die Welt in irgendeiner Kriegsform erst wieder zur Freiheit gelangen.
            Sieh doch was das internationale Judentum Tag für Tag bewusst an Blut vergießt.
            Rudel ist noch in die Unmöglichsten Lücken im Osten gestoßen und gelandet um zu retten was zu retten ist, war das Mord,nein es war Verpflichtung und Liebe zur Freiheit.
            Ich sag Dir eins, Rudel kann man nicht genügend Ehren.
            Kennst Du das Sprichwort“ Vogel friss oder stirb!“
            Wie oft hat das deutsche Gutmenschentum schon für seine Naivität bluten müssen.
            Noch vor ein paar Jahren sag ich Dir, da dachte der Deutsche er könne sich noch mit der Faust wehren, war naiv, denn die Angreifer aus Super Kulturstaaten haben immer das Messer benutzt.
            Mittlerweile sind die Mitteleuropäer auch schlauer geworden.
            Übrigens Technik hat uns immer überlegen gemacht, dies sage ich ohne Überheblichkeit

          4. thomram

            @Hugin und Munin
            Ich ehre jeden Menschen hoch, der mit Leib und Seele tut, was er als wichtig und richtig erkennt.
            Rudel kannte ich bislang nicht, obschon ich mein Leben lang über NS/AH/3.Reich alles mir Erreichbare reingezogen habe.
            So wie ihr Rudel darstellt, war er eine Ausnahmeerscheinung als Kämpfer.
            Ich zolle Rudel meine höchste Achtung und ich ehre ihn.
            Es kommt vor, dass ich meinen Lehrer zum falschen Zeitpunkt raushänge. Ich bitte dich um Nachsicht und um Verzeihung.
            Nebenbei: Ich war und bin immer bewaffnet. Ich will, wenn sie nachts um 4 Uhr kommen, mit der Repetierwaffe auf dem Dach und nicht mit dem Schnuller im Bett liegen.
            Wir werden jedoch da hin kommen, dass SIE uns gar nicht mehr wahrnehmen, weil wir uns entschieden haben, IHR Gedanken(un)gut gänzlich hinter uns zu lassen und weil wir uns entschieden haben, ganz uns selbst zu sein.
            Ich bin auch noch nicht da. Aber ich will da hin. Und ich spreche gelegentlich davon.
            Nochmal: Ich winde Rudel in meinem Herzen einen Kranz.

          5. 3.1.1.2.3

            Hugin Und Munin

            @ Maria
            Danke Maria für Deine unterstützenden Worte!
            Ich gehe davon aus das in spätestens 3-4 Jahren die Geschichte revisioniert ist.
            Dann wird man erkennen wer und was der Führer verkörperte, nämlich die Wahrheit.
            Man wird erkennen das er auch den Krieg hasste, er wollte doch immer seinen Lebensabend in Linz verbringen, dies wurde ihm von Juda nicht gegönnt.
            Die letzten Jahre, leider in Krankheit und mit dem Wissen das der internationale Jude immer noch nicht neutralisiert war, verbrachte er auf fremder Scholle die ihm hoffentlich noch ein paar Jahre zur Heimat wurde.
            Aber eins lies er nicht aus den Augen, die Vorbereitung und das Wiederkommen!
            Mögen seine Heerscharen am Himmel über uns wachen, mögen die Kameraden des Wiederkommens unter uns weilen und uns mitreißen zum Kampf gegen Zion.

          6. 3.1.1.2.4

            Kurzer

            Da können Hugin Und Munin absolut gewiß sein.
            Unsere Schutzmacht wacht über uns.
            Sie wird Zion in sehr naher Zukunft in die Schranken weisen.
            Unsere Aufgabe hier ist es, die Lügen der dunklen Seite täglich auf`s Neue zu entlarven.

          7. 3.1.1.2.5

            Friedland

            Meintest Du die Schranken vor oder hinter dem Abgrund?, selbige werden gerade entfernt.

  19. 2

    Friedland

    Dank sei Dir!
    Den Dank reichen wir gern an Dich, liebe Maria zurück, da diese Seite nicht nur die Möglichkeit zur eigenen geistigen Weiterentwicklung bietet, sondern sie befördert auch die Weiterentwicklung raumgreifend im Lande, dies ist gewollt und wichtig.
    Mit dem Dank an Dich verbinden wir alle guten Wünsche verbunden mit dem Erhalt Deiner immerwährenden Schaffenskraft!

    Reply
    1. 2.1

      Maria Lourdes

      Hallo Friedland, meinen aufrichtigen Dank! Von einem (Fach)Mann der ersten Stunde- hier bei Lupo Cattivo-Blog, ist dieser Kommentar an mich eine Ehre!
      Anmerkung an die Leser/innen: Kommentator Friedland lieferte schon wichtige Beiträge hier auf dem Blog ab, da kannte ich Lupo Cattivo-Blog noch gar nicht, deshalb: Ein Mann der ersten Stunde! Möge er uns treu bleiben!
      An alle Leser – einen schönen Sonntag mit Frieden und Wahrheit!
      Maria Lourdes

      Reply
  20. 1

    Hugin Und Munin

    Gratulation Maria,
    Lupo wird stolz auf Dich sein!

    Reply
    1. 1.1

      Maria Lourdes

      Danke und lieben Gruß! 😉
      Maria Lourdes

      Reply

Hier koennen Sie Ihren Kommentar bei LupoCattivoBlog verfassen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen