68 Comments

  1. 10

    nemo vult

    Das entscheidende Merkmal der Wahrheit ist Beständigkeit, wirklich. Die Wahrheit kann nur sein: was von niemandem für immer ignoriert werden kann, was von niemandem vernünftig bestritten werden kann und was von niemandem mit Macht erzwungen werden kann. Das ist verdammt wenig, was da übrig bleibt (und deshalb leicht zusammenzutragen.), aber ein Fels. 😉

    Reply
  2. 9

    Wanderer

    Maria, Verehrteste, hab‘ ich etwas verpasst? Dieser Artikel (hier) ist mir völlig unbekannt. Sonst lese ich doch alles von dir und den Kommentarschreibern…
    Hat sich etwas an deiner Anschauung – „Wanderer hat auf blickvonoben einen Teil der notwendigen Schritte aufgezeigt Zugang zur eigenen, lebendigen Geisteshaltung zu erlangen. – kopiert von oben da“ geändert? Meine – Emil – Adresse hast du ja.
    immertreu, MfG

    Reply
    1. 9.1

      Maria Lourdes

      Ich kenne mich jetzt garnicht aus Wanderer? Was meinst Du – der Artikel ist vom 11. 12. 13?
      Gruss Maria

      Reply
      1. 9.1.1

        Wanderer

        Es geht gen Ende, Verehrteste. Ich suche die letzten Freunde zusammen, die gebieben sind. Es sind nicht sehr viele, nach dem cut off. Was folgt ist ein Anfang ohne Ende – in bewährtem Muster, immerda.
        Kann ich auf dich zählen, Maria? Bist du bei mir, oder stehe ich allein?
        immertreu, MfG
        Wanderer

        Reply
        1. 9.1.1.1

          Maria Lourdes

          Natürlich kannst Du auf mich zählen, was willst auch allein ausrichten, wir sitzen alle im gleichen Boot, besser Schiff, da gibt es natürlich mehrere Decks, wo sich Menschen bewegen, mal mehr, mal weniger Aufgewacht! Den Kurs dieses Schiffes müssen wir ändern, denn, Eisberge und Abgrund voraus!!!
          Gemeinsam (alle Blogger) wären wir eine Macht, ein Einzelner ist da verloren, genau wie ein einsamer Wolf…! Es gibt, meiner Meinung nach ca 100 Aufklärer-Blogs, deren Betreiber wissen genau was los ist! Wenn diese Blog-Betreiber gleichgeschaltet wären, könnte der Mainstream mit seinen bewusst lancierten Lügen einpacken. Jetzt noch ein Traum…ich weiß – Leben wir diesen Traum einfach!
          Gruss Maria

          Reply
          1. 9.1.1.1.1

            thomram

            @Maria
            “ Wenn diese Blog-Betreiber gleichgeschaltet wären, könnte der Mainstream mit seinen bewusst lancierten Lügen einpacken.“
            Ich hab nicht DE, sondern CH Pass. Das bestimmt aber nicht meine Interessenlage. Mich interessiert, was auf der Erde, mit Schwergewicht Europa und – weiss der Geier warum – mit Schwerstgewicht Deutschland passiert. Aus diesem Grund klink ich hier ein.
            Meintest du wirklich „gleichschalten“? Meintest du nicht eher: Bestimmte Themen gemeinsam bearbeiten und geballt auf allen Blogs rauspusten?
            Dabei ist mir zu Ohren gekommen, dass du eine Initiative (oder ähnlich) gestartet habest, dass sich aber von den Maulhelden nur wenige entschliessen konnten, mit ihrem Namen dahinterzustehen. Richtig?
            Macht nichts. So Mancherlei braucht mehrere Anläufe. Hab ich in der Schulpraxis gelernt. Abverreckte Lektion geboten. Frust. Selbstzweifel. Nix da. Die Sache ist wichtig und gut. Neu überdenken, allen Mut zusammennehmen und hopp, nochmal – und meistens kam die Karre dann in guten Schuss.
            Spinnen wir den Faden weiter?
            In Verbundenheit. ram

          2. Maria Lourdes

            Bestimmte Themen gemeinsam bearbeiten und geballt auf allen Blogs rauspusten?
            Der Wunsch, der Vater des Gedankes! Ja so in der Richtung meinte ich das, was natürlich schwierig ist, 10 Leute – 15 Meinungen! Der Eine wird als Nazi diffamiert, der Andere ist dann ein Linker, wieder Andere schwimmen auf der Esoterik-Welle, was ich nicht verurteile, manche sind auf dem Ego-Trip und wieder Andere werden bewusst in die Blogger-Szene eingeschleust, um zu verwässern und wenn garnichts mehr geht, ist man halt Verräter/in!
            Stell dir vor, die BILD hetzt auf den Spiegel, die FAZ hetzt gegen die Süd-Deutsche, die WELT auf den Focus usw. – merkst da was? Die schreiben zwar unterschiedlich, mal mehr, mal weinger konservativ, ein wenig rechts angehaucht, andere stehen offen links usw.
            Aber in einem sind sich alle gleich – den Leser zu belügen, zu desinformieren und ihm das Hirn „politisch korrekt“ zu waschen. Und zu allem Überfluss: immer wieder das Buße tun, wegen Verbrechen die niemals geschehen sind, leistet das deutsche Volk Abbitte, eine Absolution wird niemals erteilt werden – wie auch?
            Ich könnt den ganzen Tag schreiben…es nervt halt, zu wissen, man hat eine Waffe und kann diese nicht richtig einsetzen!
            Dass diese Waffe die Wahrheit ist, macht das Ganze noch trauriger!
            So, jetzt schließe ich, sonst werde ich dep(p) -ressiv (ert)
            Gruss Maria
            Initiative? Weiß ich nicht was Du meinst?

          3. thomram

            @Maria
            Wer von uns kennt die Wut oder Trauer, je nach Veranlagung, nicht? Wir sagen es, und keiner hört hin, geht ein Käseblatt kaufen und träumt weiter. Keinem von uns fällt es leicht, Menschen blödsinnig in jede der aufgestellten Fallen tapsen zu sehen. Am Schlimmsten ist es im eigenen Bekanntenkreis. Genug davon.
            Wir können nur Eines: Immer wieder uns sagen: Ich kann das einsetzen, was mir an Fähigkeit und Kraft gegeben ist. Es gibt keinen lieben Gott, der mehr von mir verlangt. Wir selber sind es, welche uns immer wieder überfordern. Und an uns liegt es, uns immer wieder in unsere Mitte zu bringen. Gehört ZENTRAL zum Spiel hier in diesen verrückten Inkarnationen.
            Ich hoff, du fühlst dich nicht belabert. Du weisst, ich bin der Oberlehrer, na ja, sind wohl alle BlockwarteInnen 😉
            Sagte eben zu nemo vult, ich halte es für eine gute Idee, wenn viele Blogs gleichzeitig ein Thema vornehmen und auf die blog – eigene Art bringen. Das setzt eine Vernetzung der Admin voraus. Man kann klein beginnen. Andere stossen dazu. Schon wenn sich anfangs nur drei Blogs sich zusammentun, ist es ein Gewinn.
            Konkurrenzdenken wäre eine unüberwindliche Hürde. Ich bin frei davon. Ich mach Blog, weil ich es eben grad mache. Ich gebe, was ich zu geben imstande bin. Das ist alles.
            Ich denke, es gibt viele Blogger, welche gleicher Gesinnung sind.
            Was du Wanderer schreibst, verstehe ich nicht. Wahrheit ist das, was ich als wahr einschätze. Das lässt sich in keine Verfassung giessen. Jeder betrachtet ein Thema anders. Wenn aber die ABSICHT die Gleiche ist, dann, holla, geht die Post ab.
            Grosses Thema als Beispiel: Das Geld. Die Absicht könnte heissen:
            Die Leser sollen ins Bild gesetzt werden über bestehende Konzepte.
            Alle Vorschläge für ein neues Geldsystem oder sogar für die gänzliche Abschaffung von Geld werden gesammelt und veröffentlicht. Die Konzepte müssen kurz und griffig formuliert sein.
            Ein weiterer Schritt, welcher weit über die Bloggerei hinausginge wäre, die Ergebnisse an verantwortliche Leute zu schicken.
            Warum nicht das schier Unmögliche denken?

          4. Maria Lourdes

            Das lässt sich wohl in einer Verfassung formulieren! Beispiel: wer hat was davon, wenn der Eine schreibt, es wären sechs Millionen und wieder ein Anderer schreibt 300Tausend, der letzte, sowas gab es garnicht?
            Also brauchen wir „eine Wahrheit“ – ich sehe schon die Kommentare, „der Schreiber bei BlogX schreibt aber ganz was anderes als hier oder dort!!!“
            Eine Richtung – eine Wahrheit und alle an einem Strang ziehen, nicht zu viel Bla-Bla und das ganze gezielt unter die Leute bringen, wäre ein Anfang!
            Wahrscheinlich ein aussichtsloses Unterfangen, zumindest wenn einer seine eigene Wahrheit verteidigt, da sind wir dann wieder beim Ego! Der Kreis schließt sich und es geht weiter wie bisher…Kuddel-Muddel…!
            Nicht reden, in diesem Falle schreiben, verändert die Welt – sondern TUN!
            Jetzt brauchen wir erstmal ein Gremium, welches die Wahrheit verfasst! Die dann auch Leute wie Du und ich akzeptieren müssen! Das ist so in einer Gemeinschaft – Denk an den Spruch der Musketiere…
            So und jetzt ist genug – Geburtstags-Party läuft schon auf Hochtouren im Garten!
            Gruss und schönen Sonntag noch – Im Geiste der Wahrheit!
            Maria

          5. thomram

            @Maria
            Ja. Im Geiste der Wahrheit. Amen.

          6. 9.1.1.1.2

            nemo vult

            @Thomram „gleichgeschaltet“ meint: auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet. So wie die MSM heute, nur frei von Lügen, Täuschung, Betrug und Verrat.

          7. thomram

            @nemo vult
            Verstehe. Wortklauben liegt mir fern, ich denke nur, dass „gleichgeschaltet“ so hübsche Sachen wie unsere Weltmedien assoziieren lässt.
            o.k.
            Das ist ein wichtiger Punkt, und täglich bin ich damit konfrontiert:
            Wo setze ich das Schwergewicht.
            Alle Verbrechen jeden Tag anprangern?
            Alle guten Keime, auf die ich stosse, verbreiten?
            Allgemein gehaltene Artikel einstellen?
            An Einzelpersonen zeigen was läuft / zeigen, was ein guter Weg ist?
            Bislang hab ich das ohne Auswahl gemacht, hab das, was mich persönlich angesprochen hat, veröffentlicht. Punkt.
            Aber das lässt sich gründlich ändern.
            Wenn viele Blogs beschiessen: Dieses Thema, das nehmen wir uns jetzt vor, so ist das schon mal was. Dann kommt das Thema je nach Möglichkeiten des Bloggers – und die Möglichkeiten sind gottseidank ganz unterschiedlich, ich geniiesse es, das gleiche Thema bei Killerbee, HM oder und Ossiblock zu lesen, total verschiedene Herangehensweisen eben – in mannigfacher Gestalt und eben, mit der gleichen Stossrichtung. Saugut wird das sein.
            Hier und dort wird der Ruf nach Vernetzung laut. Wohl begründet ist das. Ich bin überzeugt, dass es langsam aber stetig geschehen muss.
            Ich bin für jede gemeinsame Aktion zu haben, welche bumi bahagia (glückliche Erde) im Fokus hat.

          8. 9.1.1.1.3

            Wanderer

            Danke, Maria. Meiner Auffassung nach werden wir diesen Zusammenhalt auch noch dringend benötigen. „Die“ werden das System nicht aufgeben, sondern einen Neustart anstreben. Wenn ich mir die Meinungen jedes EInzelnen anhöre, könnten „Die“ auch damit erfolgreich sein. Eine andere Herangehensweise scheint also unumgänglich. Die Leser dafür zu sensibilisieren, wird kein leichtes Unterfagen sein. Zu viele Überzeugungen müssten aufgegeben werden.
            MfG

          9. Maria Lourdes

            Wir müssen ein Netzwerk schaffen und zwar professionell – man muss dieses Netzwerk wie ein Unternehmen planen und auch führen! Das größte Problem ist, dass viele Leute, um ein Auskommen zu haben, jeden Tag ins Hamsterrad gehen müssen um Geld zu verdienen. Das heißt, wie schaffe ich es, bzw. wir, dass 50 Blogger zusammenarbeiten und dabei auch ein Auskommen haben. Austauschsystem – Selbstversorgung usw.?
            Dann noch – was ist Wahrheit – wer legt diese fest? Dazu brauchen wir eine „Verfassung der Wahrheit“, die jeder dann auch akzeptiert! Wenn wir das schaffen, sehe ich Hoffnung!
            Gruss an den Wanderer – Maria

          10. 9.1.1.1.4

            Frank

            @Thomram
            „Alle Verbrechen jeden Tag anprangern?
            Alle guten Keime, auf die ich stosse, verbreiten?
            Allgemein gehaltene Artikel einstellen?
            An Einzelpersonen zeigen was läuft / zeigen, was ein guter Weg ist?“
            Das wird Alles nichts nützen, weil jedes angeprangerte Verbrechen , etc. „Jener“ , weggebügelt und als gerecht bewertet wird, wegen des gewaltigsten singulären Verbrechens, welche unsere Ahnen nun mal „begangen haben“.
            Also, sind alle deine Punkte und ähnliche unendliche Aufklärungswerke, damit fast sinnlos.
            Das Schwert geschickt dort führen wo es wirklich Sinn macht und „Jenen“ wird ihr Kartenhaus der Lügen um die zu großen und abstehenden Ohren fliegen.
            Diese eine „Karte“ MUSS aus dem „Kartenhaus“ herausgezogen werden, dann fällt eine Lüge nach der anderen von selbst.

          11. thomram

            @Nemo Vult
            Schwert. Karte rausziehen. Ja.
            Ich weiss, dass Solches geschehen wird. Ich stell mir kein Schwert, sondern ein scharfes Skalpell vor. Wie wo weiss ich noch nicht. Wüsst ich es, ich würde es hier nicht schreiben.
            Wir werden sehen.
            Was du über die Information per Blog sagst, ist mir bewusst. Hier treiben sich ausschliesslich Menschen rum, welche mit wahren Infos in Resonanz zu gehen imstande sind. Der Hirngewaschene, welcher keinen Suchdrang hat, kommt nicht her, oder wenn er herkommt, wendet er sich kopfschüttelnd ab.
            Es gibt aber die Grauzone. Es gibt da und da Menschen, welche ein leises Drängen spüren: Da stimmt einfach was nicht. Solche werden durch Lupo und co. sehr wohl rasch raufgehievt auf den Wissensstand, wo dann dies, das, und am Ende überhaupt schier alles, was geschieht, verstanden wird.
            Wichtig ist, dass wir in den Blogs mehr und mehr uns dem Thema zuwenden: Was wie danach. Es ist saudumm, einen Damm endlich aufgerissen, dann aber nichts in der Hand zu haben, um den trockengelegten See zu bepflanzen.

          12. 9.1.1.1.5

            Frank

            @Maria
            „Das lässt sich wohl in einer Verfassung formulieren! Beispiel: wer hat was davon, wenn der Eine schreibt, es wären sechs Millionen und wieder ein Anderer schreibt 300Tausend, der letzte, sowas gab es garnicht?
            Also brauchen wir “eine Wahrheit” – ich sehe schon die Kommentare, “der Schreiber bei BlogX schreibt aber ganz was anderes als hier oder dort!!!”
            Die Wahrheit kann nur sein, daß nicht die geringste „Teilschuld“, an welchem strittigen Thema auch immer, für das deutsche Volk in Frage kommt .
            Nicht 6 Millionen, nein Null !!! Nicht schuldig und zwar komplett an WK I oder WK II !!! Kein einziges (nichtgeahndetes) Kriegsverbrechen !!!
            Bei eingestehen, wenn auch nur einer Teilschuld, ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen.
            Auch Dir schönen Sonntag

          13. 9.1.1.1.6

            Frank

            @Thomram
            „Wichtig ist, dass wir in den Blogs mehr und mehr uns dem Thema zuwenden: Was wie danach.“
            Was für einen Sinn macht es, sich „B“ vor „A“ zuzuwenden ? Präventiv magst du Recht haben.
            „Es ist saudumm, einen Damm endlich aufgerissen, dann aber nichts in der Hand zu haben, um den trockengelegten See zu bepflanzen.“
            Vergiss nicht die (Wert)schöpfende Kraft dieses Volkes. Dieses Volk hat nicht NUR Dichter, Denker, Musiker und Philosophen hervorgebracht.
            Da gab es auch immer zupackende schaffende Hände, welche auch hilfreich im christlichen Sinne seinem Nachbarn und Landsmann zur Hilfe eilten.

          14. thomram

            @Frank
            Ich verstehe deinen Einwand, ich kann deine Denkweise nachvollziehen.
            Sehr wohl kann man eine Asbesthütte einreissen, ohne sich darüber Gedanken zu machen, was nachher für ein Bau entstehen soll. Kein Problem.
            Ich sehe den Vorgang prinzipiell anders.
            Ich sehe Menschen die (unsere!) neue Welt in Gedanken und auch in äusseren Dingen vorbereiten. Diese Menschen sind immer weniger erreichbar für SIE. Diese Menschen sind mehr und mehr gefeit gegen jede Art von mind control und Aluminium und all das Teufelszeug. Ich sehe, Gott sei es geklagt, eine Mehrheit untergehen, Opfer ihrer Schlafsucht, Opfer der Schattenherrscher.
            Ich sehe die Schattenherrscher danach mit leeren Händen wie die Schafsböcke dastehen, denn da ist keiner mehr da, der sich beherrschen lassen wird. Was wollen DIE machen, wenn kein Hamster fürs Raddrehen da ist? Eben.
            Vielleicht hältst du mich für einen Schöndenker. Ich weiss nicht. Vielleicht hast du recht. Ich will nicht recht haben.
            Die Hauptsache ist: Wir tun alles für UNSERE neue Welt, jeder auf seine Art.

          15. 9.1.1.1.7

            Frank

            @Thomram
            „Die Hauptsache ist: Wir tun alles für UNSERE neue Welt, jeder auf seine Art.“
            Ich kann die neue Welt nicht erkennen, wohl aber, daß die alte NOCH fest im „Sattel“ sitzt.
            Deswegen Vor „B“ erst mal „A“ ! Erst mal das „Kartenhaus“ zum Einsturtz bringen, ist zumindest meine Passion oder Hauptkampflinie.

          16. thomram

            @Frank
            Sag ich doch. Voll in Ordnung. Jeder, welcher es ernst meint, weiss genau, was seine Aufgabe ist. Wir machen weiter… 🙂

    2. 9.2

      nemo vult

      Das sind meine Worte! Maria träumt, weiß aber anscheinend nicht den Traum zu verwirklichen, weil es eine trügerische Hoffnung ist, nur ein Teil von dem was gleichzeitig zu tun ist. Der gemeinsame Nenner ist kristallklar, nur nemo vult die notwendigen Entscheidungen treffen.

      Reply
      1. 9.2.1

        shadowx

        Maria hat aber Recht. Wenn der Ruf nach Zusammenarbeit da ist, sollte man das nutzen. Wenn die anderen wirklich einen Wandel wollen, werden sie auch folgen.
        Ihre Idee einer verbindlichen Verfassung für die Wahrheit ist gut. Dafür reicht ein Wiki. Die Blogger können dann zu jedem Begriff klären ob er nun korrekt ist. Pro und Kontra müssen dargestellt sein. Weiterführende Informationen dann bei den Blogs.
        Wikis sind in den Suchmaschinen auch schnell zu finden. Sie wirken auf viele seriös wie ein Lexikon.
        Einfach ist das nicht. Jeder hat ne andere Meinung. Aber unmöglich ist das auch nicht.

        Reply
        1. 9.2.1.1

          Maria Lourdes

          So isses! Danke SchattenX! 😉
          Gruss Maria

          Reply
        2. 9.2.1.2

          nemo vult

          Schon der Begriff Verfassung zeigt wie schwer es ist den einvernehmlich klären zu können. Ganz zu schweigen von einem schwammigen Begriff wie Wandel. Ein Wiki dazu ist in dieser Form nicht nur unmöglich, sondern auch unnötig. Wichtig ist im Moment, als erstes, wirtschaftliche Resilienz!

          Reply
          1. 9.2.1.2.1

            shadowx

            Sehe ich nicht so. Das schließt sich alles nicht aus. In einer Gesellschaft braucht man sowohl Aufklärung als auch wirtschaftliche Resilienz.
            Verfassung ist vielleicht der falsche Begriff. Im Grunde ist es eher die Quintessenz, das Ergebnis der Wahrheitssuche.
            Ähnlich zu wikileaks. Nur dass hier keine gestohlenen Dokumente veröffentlicht werden sondern empirisch ermittelte Fakten, die sonst nur verstreut werden. Eine Konzentration geballter Information.
            Wo Du Recht hast ist natürlich dass man auf anderer Ebene die Grundlage einer menschenwürdigen Existenz mittels Unternehmen schaffen muss. Allerdings nicht allein im Bereich der Grundversorgung und Landwirtschaft.

          2. 9.2.1.2.2

            nemo vult

            Ja. Sowohl als auch! falsch oder richtig? irrelevant! Quintessenz? Wer heilt hat recht.
            Irgendwo muss man anfangen!
            http://www.arbeitskampagne.com/arbeitsprogramm.html
            http://www.arbeitskampagne.com/arbeitsbuch.html

          3. 9.2.1.2.3
        3. 9.2.1.3

          thomram

          @shadowx
          Maria und ich haben aneinandervorbeigeredet. Man sieht an diesem einfachen Beispiel, wie schnell Missverständnisse entstehen.
          Ich habe mir unter Wahrheitsverfassung ethische Verpflichtungen vorgestellt und gedacht: Wozu Verfassung? Ein Satz genügt: Ich sage, was ich für wahr halte.
          Maria aber – so meine ich jetzt – hat konkrete Begebenheiten gemeint. Also Null J..en sind ve…st worden, nicht vielleicht eben doch 200’000 oder son Käse.
          Solche Grundtatsachen, das ist klar, die muss Einigkeit herrschen, sonst wird das nichts.
          Oder Beispiel Gaddafi. Er hat sich den Schattenherrschern mit afrikanischer Einheitswährung und mit Süsswasserporjekt in die Quere gestellt. Wenn man sich da nicht einig ist, läuft nichts.
          Oder Fukushima. Das waren Bomben, nicht das zwar stattgefunden habende, jedoch mit erlogener Stärke bezeichnete Beben.
          Auf der Sachebene braucht es Konsens, keine Frage.

          Reply
        4. 9.2.1.4

          thomram

          @Shadowx
          Zu schnell aufn Knopf gedrückt.
          Richtiger muss es heissen: Das waren gewollte Sprengungen.

          Reply
  3. 8

    Hans-im-Glück

    Das Problem ist, für unsere mitteleuropäischen Verhältnisse Lösungen zu finden, wie man sich autark machen kann, ohne die Wonnen eines subtropischen Klimas zu genießen. Insofern danke ThomRam und 4.Weg, aber hier haben wir 6 – 7 Monate zu überbrücken, in denen (fast) nichts wächst – auch keine Wildpflanzen und Birkenblätter. Also ist was Praktisches gefragt.
    Dazu ein paar Gedanken, in Anlehnung an Konstantin Kirsch und seine Genossenschaft am Harz.
    1. Es geht nichts allein. Hier bei uns braucht es die Kraft der Gemeinschaft – das hat die deutschen Völker stets ausgezeichnet.
    Also, der gemeinsam bewirtschaftete Bauernhof in Meck-Pom
    oder anderswo – mindestens 3 – 5 Familien sollten es schon sein, die sich einigermaßen gut verstehen und das anpacken.
    Pro Familie ist etwa 1 Hektar = 10.000 qm erforderlich – ein sauberer Bach und/oder kleiner See sollten mit dabei sein. Weitere Anregungen wie es gehen könnte unter http://www.weda-elysia.de.
    2. Es geht nur mit der naturnahen Bewirtschaftungsmethode von Masanobu Fukuoka, welche die Natur weitestgehend allein „wirtschaften“ läßt – dadurch reduziert sich der Aufwand für die Feld- und Gartenarbeit so stark, daß ein lebenswerter Alltag mit Geist und Kultur möglich wird.
    Bäume und Sträucher brauchen nur wenig „Pflege“ und geben regelmäßig (zum Teil allerdings im Mehrjahrestakt!) Erträge – Beispiele außerhalb des „Üblichen“: Rotbuche = Bucheckern; Nußbäume aller Art; selbst Eicheln und Kastanien ergeben ein super Mehl zum zumischen. Und vieles andere mehr.
    Und unsere europäische Natur hat ungeheuer viele Nicht-Kultur-Beeren, die (manchmal auch erst nach Behandlung!) eßbar und gesund sind, vom Sanddorn, der auch auf kärgsten Böden gedeiht, bis zu Vogelbeeren und anderen.
    3. Haltbarmachung, Winternahrung: Es gilt, die alten deutschen Traditionen wieder aufleben zu lassen: Sauerkraut, getrocknete Früchte, Gräser, Blätter und Wurzeln, eingesalzene Fische.
    Zurück zu Leinen, Flachs, Hirse und Buchweizen – Grütze (nicht nur im Kopf) statt Kartoffeln ist gefragt, weil extrem gesund, leichter zu lagern und in geringeren Mengen nötig. Und: ein gut durchgebackenes richtig gelagertes Brot hält sich problemlos bis zu 3 Wochen.
    4. Nur für Erwachsene und spirituell Entwickelte: sich mit Lichtnahrung befassen – es gibt da diverse Möglichkeiten, wie man mit ganz wenig Nahrung gesund und kräftig leben kann.
    Entscheidend ist, daß man sich versteht – die Fähigkeiten kommen dann schon irgendwie zusammen – zur Not holt man sich Rat und Unterstützung bei Freunden und Bekannten, die man mal zum „Urlaub auf der Familienfarm“ einlädt. 😉
    5. Die üblichen Sachen wie Windgenerator, Solaranlage, Solarwarmwasserheizung und später dann auch freie Energiemaschinen sind sicherlich klar – es geht aber auch um eine echte Kreislaufwirtschaft, d.h. alle „Abfälle“ müssen naturrichtig wieder in den natürlichen Kreislauf zurück – besser: es entstehen nur wenig Dinge, die nicht mehr weiter verwendet werden. Also Schilfkläranlage und ähnliches – über das alles sollte schon vorher mal nachgedacht und sich kundig gemacht werden – bevor man solch ein Projekt angeht.

    Reply
    1. 8.1

      vierterweg

      Ja, es sollte eine Bewegung daraus entstehen. In Russland ist eine mit „Anastasia“ am entstehen. So viel ich mitgekriegt habe hat Putin einen Erlass herausgebracht der jedem Interessierten einen Hektar Land kostenlos zur Verfügung stellt um ihn zu bebauen. Das heisst es wird sich wieder an die alte, germanische Gartenkultur erinnert.
      Mal sehen wann in Südamerika eine Gartenkultur am Entstehen ist. Inzwischen bin ich halt Einzelgänger. In Südamerika kein Problem. Besonders nicht in Paraguay mit seinem subtropischen Klima die bei vielen Früchten drei Ernten im Jahr zulässt. Hier ist halt das Problem der ungerechten Landverteilung. Und wenn man an die Landbevölkerung Land für den landwirtschaftlichen Anbau kostenlos verteilt wird es nicht bebaut sondern verkauft. Ein Jammer. Es fehlen die kulturellen Organisationen. Es fehlt eine einfühlsame Führung und entsprechende Motivierung durch Beispiele. Es wird nur alles bekämpft und nicht in die Hände gespuckt um etwas aufzubauen. Und so wurstelt halt jeder für sich.

      Reply
    2. 8.2

      thomram

      @hans im glück
      Oh ja. Die Menschen in tropischen Gebieten haben keine Ahnung, wie privilegiert sie bezüglich Bodenfruchtbarkeit leben.
      In Java sind die Böden soo fruchtbar und das Wetter in der Regel das ganze Jahr so günstig, da würde ein Europabauer vor Staunen in die Knie gehen.
      Es gibt Ausnahmen. Dieses Jahr war in Java Wetterstörung. Schier permanent Regen. auch Sturmregen. Reisernte zerstört. kakao und Kaffe 90% krank und zersört. Die Menschen überleben, haben aber nichts übrig für Schule und solchen Luxus.
      Danke für deine kräftigen Anregungen für unsere heimischen Breitengrade.

      Reply
      1. 8.2.1

        Hans-im-Glück

        Oh ja, auch die Paradiese sollen gestört oder sogar zerstört werden – damit die Menschen weltweit von den Chemikalien der Großkonzerne abhängig und damit steuerbar sind…
        Keine Schule, kein Luxus: kann auch gut sein für die Kinder – man sehe sich den Vortrag von Prof. Manfred Spitzer auf der Tube an – youtube.com/watch?v=pHOIdOG9oJM

        Reply
        1. 8.2.1.1

          thomram

          @hans im glück
          Ich stehe Schule zunehmend skeptisch gegenüber. Schon als Junglehrer fand ich Eintrichtern (pauken) idiotisch und ersparte das den Kindern, soweit es nur ging. Heute geht die Skepsis weiter. Lernenmüssen ist Lust am Lernen killen.

          Reply
          1. 8.2.1.1.1

            Maria Lourdes

            nicht von der Hand zu weisen, thomram! 😉

          2. 8.2.1.1.2

            Hans-im-Glück

            Dazu der alte Herr Geheimrat:
            „Man könnt erzog’ne Kinder gebären – wenn nur die Ältern erzogen wären.“

  4. 7

    Aufstieg des Adlers

    Unser Mario hat einen sehr interessanten Film ins Netz gestellt:
    http://www.youtube.com/watch?v=6mx2NF54bvA

    Reply
  5. 6

    Waffenstudent

    Bei der totalen BRDDR-Ignoranz hilft nur Eines, Schocktherapie:
    SYMBOLISCHE SÄRGE MIT NACHRUF ALS WEIHENACHTSGESCHENKE AN SEINE BESTEN FREUNDE VERSCHENKEN:
    PS (Aber bereits 1942 waren Deutsche mit diesen US-Gaben nicht zu beeindrucken!)

    Reply
  6. 5

    nemo vult

    Das sind Menschen, keine Monster!
    …blackrock.com/corporate/en-de/about-us/leadership
    …about.vanguard.com/who-we-are/our-leaders/
    …fidelity.com/inside-fidelity/about-fidelity/overview
    …phx.corporate-ir.net/phoenix.zhtml?c=78261&p=irol-govBoard

    Reply
    1. 5.1

      Hans-im-Glück

      Lieber Nemo,
      bei aller Objektivität: da man davon ausgehen kann, daß alle diese „Herrschaften“ noch „günstig“ für ihre Person fotografiert wurden – sieh Dir bitte mal die Gesichter und die Blicke an – ich kann da nur sehr wenig Menschliches entdecken.
      Ist ja auch verständlich – das sind Leute, die in Führungspositionen gekommen sind – nicht unbedingt weil sie die Besten und Geeignetsten dafür gewesen wären, sondern weil sie ich im täglichen Konkurrenzkampf unserer heutigen Großkonzerne „durchgesetzt“ haben (falls sie nicht jemandes Söhnchen oder Liebchen sind) – da ist „Menschliches“ nur störend für die Karriere.
      Ja, ich weiß, es gibt auch „weiße Raben“ unter ihnen – aber glaube mir: es sind extrem wenige – die werden sofort weggebissen, wenn sie nicht unter dem Schutz irgendeines Logenmeisters stehen. Und welcher Logenmeister sollte saubere und menschlich denkende Manager haben wollen – EINE für die Publicity vielleicht…
      Nee mein Lieber, wir sollten uns darüber keinen Illusionen hingeben – das ist genauso gefährlich wie Übertreibungen in jeglicher Hinsicht.
      Meine persönliche Erfahrung lautet jedenfalls: ALLE Vorstände und höheren Führungspersonen sind Logenmitglieder – und dorthin steigt man nur auf, wenn man „mit den Wölfen heult“ – und nicht nur heult, sondern auch frißt und mordet – wobei das schon fast wieder ungerecht den Wölfen gegenüber ist: die töten nicht sinnlos, sondern nur fürs Fressen und Überleben – nur Menschen töten sinnlos aus Gier, Neid und Haß – Gefühle, die Tieren und Naturwesen völlig fremd sind.

      Reply
      1. 5.1.1

        nemo vult

        Der springende Punkt: Ein Mensch kann sich entscheiden ein Monster zu sein.

        Reply
        1. 5.1.1.1

          Hans-im-Glück

          … und er kann auch zurück – vom Monster zum Menschen. Mal sehen, wie oft das künftig klappt… 😉

          Reply
  7. 4

    DerDenWaldLiebtD-965

    Ich würde ThomRam gerne beipflichten und ergänzen.
    Die Erfahrungen was „Bio“ anbelangt kann ich nur bestätigen- es sind da einfach mehr Mineralstoffe drin pro Masse.
    Ergänzen möchte ich noch Wildgemüse und Wildobst, auch wenn durch den künstlich herbeigeführten Lichtmangel (Biophotonen) die Natur auch nicht mehr die volle Kraft bietet.
    Entgiften ist auch sehr wichtig!
    Osmosewasser, aktiviert durch Verwirbelung(da kann schon ein einfacher Trichter was bewirken), Zeolith, Apfelessig, Knoblauch, Bärlauch, Zwiebeln, Chlorella, Brennessel, Birkenblätter, Löwenzahn …
    … und @ Adler: Da hast du recht mit deinem Titel zum Video!
    Danke fürs aufwecken!
    Liebe Grüße aus Südthüringen.

    Reply
    1. 4.1

      Falke61

      Richtig diese LEBENSMITTEL und andere Pflanzliche Produkte enthalten genau die Mikronährstoffe die der Körper benötigt um richtig zu funktionieren das heißt sie wirken auf Zellebene wo auch Krankheiten entstehen. Das hat schon Dr Virchow damals Chef der Charité vor ca. !50 Jahren erkannt. Er konnte nur damals noch nicht wissen das es der Mangel an Mikronährstoffen ist, der Krankheiten verursacht, denn diese wurden erst 20 Jahre nach seinem Tod entdeckt. Auch von mir liebe Grüße aus Südthüringen

      Reply
    1. 3.1

      Falke61

      Hallo Adler furchtbar was Du wieder berichtet hast mit der Sache von der Bahn. Wehe denen wenn der Wind sich mal ganz schnell dreht. Die „Entladung“ möchte ich nicht erleben. Rege Dich bitte nicht so sehr auf es sind Deine Neven und Deine Gesundheit die Du schädigst. Ich weis es ist leichter gesagt als getan. Gruß der Falke61

      Reply
      1. 3.1.1

        Aufstieg des Adlers

        @ Falke61
        Ick hatte nochmal nachgelegt und mich mit den Grünen beschäftigt…..
        https://www.youtube.com/watch?v=FXH5HosDDUI

        Reply
        1. 3.1.1.1

          Falke61

          So ist es Adler eine riesen Sauerei das mit dem Denkmal. Mir sind noch die Bilder im Kopf von den Ruinen die ich als Kind in den Fünfzigern immer noch stehen gesehen habe in Berlin z.B. und anderen Städten und das geprotze hat solche Aktionen drauf Pfui Deifel. Da ist statt Hirn wohl bloß noch maximal ne zusammengeknüllte Blödzeitung im Schädel. Soweit erst mal sonst kriege ich soooon Hals.

          Reply
          1. 3.1.1.1.1

            Falke61

            Schreibfehler Gerotze nicht geprotze

          2. 3.1.1.1.2

            Aufstieg des Adlers

            @ Falke61
            Weisste doch: Warum haben die Grünen so selten GV ?
            JUTE STAT PLASTIK!

          3. 3.1.1.1.3

            Falke61

            Ja Adler deswegen heb es bei denen die Schädeldecke und dann kommt so ein Müll raus irgendwie muss der Dreck ja entweichen he he

        2. 3.1.1.2

          zeitenwende

          Negative Assoziation der Farbe Grün :
          Das Giftige
          Die Unreife
          Das Dämonische
          Das fällt mir sofort ein, wenn ich an die Partei der “ Grünen “ denke !
          Wo wären diese grünversponnen Wohlstandskinder heute, hätten ihre Großmütter und Mütter den Dreck nicht aufgeräumt ?
          Sie vergessen nämlich tatsächlich, dass sie ja die Nachkommen der “ Altnazis“ sind.
          Müssen sie sich jetzt nicht auch verhüllen ? Mit einem Abfallpacksack mit der Aufschrift………………….Die GRÜNEN werden eingesackt.
          Noch sitzt ihr da oben,
          ihr feigen Gestalten,
          vom Feinde bezahlt
          und dem Volke zum Spott.
          Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten. dann richtet das Volk
          und es gnade Euch Gott.
          Carl Theodor Körner
          Deutscher Dichter

          Reply
          1. 3.1.1.2.1

            Aufstieg des Adlers

            @ Zeitenwende
            Eine kleine scherzhafte Bemerkung.
            Grün ist ja bekanntlich auch die farbe des Propheten – doch wie spricht der Dichter ?
            FLIEHE NICH IN STOSSGEBETEN ZU DEM BARTE DES PROPHETEN!
            DENN DER WURDE EINGESCHMIERT UND DER BART ISS ABRASIERT
            😀

          2. 3.1.1.2.2

            Fine

            „Gehe nie zu deinem Fürscht, wenn du nicht gerufen wirscht“ 🙂

  8. 2

    Moldov

    – gemeinsam land kaufen (kanada, finnland, etc)
    – gemeinschaft gleichgesinnter aufbauen
    – selbstversorgung
    wie im Film „The Village“ (einfach ohne die Monster) 🙂

    Reply
    1. 2.1

      nemo vult

      🙂 Es gibt Monster. Warum nicht auswandern ohne auszuwandern! Finnland ist weit weg, nicht meine Heimat. Wie lehrte einst Malcolm X bevor er gerichtet wurde: „Eine Rückkehr nach Afrika muss keine körperliche sein, sondern eine geistige.“ Meint das Zurückweisen jedweder Sklavenmentalität. Eine Rückbesinnung auf unsere Herkunft! Den sogenannten Fortschritt zurückzuweisen ist kein Rückschritt sonder Weiterentwicklung. LG

      Reply
      1. 2.1.1

        donnergott

        auf jeden fall 🙂
        aber: ich lebe in der schweiz, mitten im getümmel.
        es ist gar nicht möglich bei all den negativen einflüssen und regeln/kosten so zu leben wie man gern möchte.
        da kann ich noch so geistig „zurückkehren“…bringt nix
        den sogenannten fortschritt sehe ich eher als eine verschlimmbesserung.
        jeder sollte mal über die prioritäten im leben nachdenken
        dann wären alle zufriedner

        Reply
    2. 2.2

      Gerechtigkeitsapostel

      Zionisten und gleichgesinnte Kryptojuden in Deutschland raffen bereits die Urkunden über das sich verbrecherisch angeeignete Fremdeigentum zusammen und schaffen sich bereits Hintertürchen Richtung Finnland, Schweiz, GB, USA, Kanada, Neuseeland, Australien, um wenn es zu brenzlig für sie wird, schnell außer Reichweite zu gelangen, da es ihnen langsam dämmert, dass ihre bösartigen, deutschfeindlichen, niederträchtigen Taten zum Schaden des deutschen Volkes und Deutschlands, ihre ungeheure Wirtschaftskriminalität, ihre dreistesten, unvorstellbaren Lügen durch ihr Medienkartell, ihre Einfädelungen von Verbrechen größten Ausmaßes, ihre unvorstellbaren Fälschungen der Geschichte, ihre millionenfachen Zensureingriffe, ihre Manipulationen und Wahlfälschungen, ihre Kartelle und Monopole, längst enttarnt und von der Mehrheit der Deutschen erkannt sind.
      Angesichts des Ausmaßes der zionistischen Verbrechen würde ich die Enteignung und Todesstrafe als gerecht und angemessen ansehen. Wer das ganze deutsche Volk mindestens fünf Generationen lang so teuflisch manipuliert und schädigt, Kriege, Destabilisierung und Umvolkung einfädelt und erzwingt, Jahrhundertlügen in die Welt setzt, ein ganzes Volk wider besseres Wissen jahrzehntelang besudelt, der hat keinerlei Gnade verdient, auch und gerade dann nicht, wenn er/sie zu den kryptozionistischen Multimillionären undMilliardären gehört oder in höchsten Ämtern und Würden und in höchster Verantwortung bei Medien, Banken, Justiz, Zensur, Regierung, Geheimdiensten, NGOs, Stiftungen und Kirchen tätig ist oder war und bekannte, glänzende Namen hat.

      Reply
      1. 2.2.1

        Svea

        Im Sinne von spielbergschem „Back To The Roots“ und Dieudonnés „Packt eure Koffer!“ wäre vielleicht ein Spendenaufruf für die Rückfahrkarte angesagt?

        Reply
  9. 1

    thomram

    Ja und ja.
    Anregungen, aus dem Stand geschrieben. Ach ja. In unsern Blogs könnten wir das gezielt fördern mit einer entsprechenden Rubrik, fällt mir grad ein.
    Beispiel hier.
    Balinesen, welche Land besitzen, machen zweierlei.
    Entweder sie machen nichts. Es wächst, was wächst.
    Oder sie verkaufen es und haben kurz viel Geld und danach nichts.
    Wer hier Moringa oder Ubi oder Papaya oder Banane pflanzt, hat ausser kompostieren und Düngen mit dem Kompost keine Arbeit…
    Wir haben hier 4 Aren Garten mit Moringa, Ubi, Banane, Papaya, alles innert Jahresfrist gewachsen. Moringa gibt Schatten, hilft dem Boden und nährt den Menschen mit wertvoller Kombination von Wirkstoffen. Ubi hilft dem Boden und der Mensch kann von Ubi leben – wie ich mit eigenen Augen auf der Insel Nusa Penida sah, wo „die Aermsten der Armen“ ausschliesslich von Ubi (Manyok Wurzel) leben und kerngesund sind.
    Beispiel CH.
    Ein Paar mit Häuschen und 2 Kindern nahm 3 einfache Fremdarbeiter auf, für gesamt CHF600.-/ Monat, Abendessen inklusive. Die Folge? Kein Geschäft, nein, aber lustige Abendrunden, viel Gelächter, die Kinder lernten den Umgang mit „Fremden“, dass die nämlich nicht Kannibalen sind.
    Beispiel Oesterreich.
    Ein Bekannter strich sein Bankkonto und kaufte Silbermünzen. Klar sollte Geld rollen, klar kann man Silber nicht fressen. Doch sollen wir uns volkswirtschaftlich korrekt verhalten, wenn oben Billionen verpufft werden? Wenns kracht, ist eine Silbermünze immer noch einen Laib Brot wert.
    Und wenn er einen Flug buchen will? Reisebüro. Bar.
    (solange das noch geht. In Italien seien Barzahlungen über 1000 Euro ve r b o t e n.)
    Und Lohnüberweisung? Da hab ich keinen Rat. Blöd.
    Beispiel CH.
    Einmal die Woche ist bei 5 Parteien „Volkschuchi“ (Volksküche). Im Wechsel kocht eine Partei für alle. Folge? Man kennt die Nachbarn, weiss wie sie sind, wo der Schuh drückt und man findet die Lösung, dass das lästige Birkenlaub kein Thema mehr ist.
    Beispiel CH.
    Ein Bekannter besitzt zwar Handphone, doch sind Gerät, Batterie und Simcard stets getrennt. Einmal / Tag schaltet er das Gerät ein, immer am selben Ort natürlich, checkt sms, schickt sms und nimmt die Kiste wieder auseinander. Die Folge? Er hinterlässt keine Spur. Er ist frei von der ichmusserreichbarseinFessel.
    Beispiel Berlin.
    Junge Frau mit Tochter, hartz4. Wenn Besuch kommt, sagt der Besuch: Sach ma du hast ja die Kohle verd lang. All die teuren Biosachn, welche da bei dir in der Küsche rumstehen!?
    Die junge Frau hat die einfache Feststellung gemacht: Bio ist doppelt so teuer als Aldi, ja. Doch wenn ich Vollreis esse, dann benötige ich NICHT DIE HÄLFTE der Menge als wenn ich weissen Reis reindrücke.
    Die Folge? Keine Mehrkosten. Besseres Wohlbefinden.
    Beispiel CH.
    Vier Familien haben sich ein an Raumvolumen grosses, an Motorvolumen kleines Auto angeschafft und klare Abmachungen über Benutzung und Wartung getroffen. Die Folge? Geringe Kosten. Ausflüge mit 5 lustig angeregten statt mit einem oder zwei sich langweilenden Kindern.
    Tausend Anregungen sind gefragt. Meine Beispiele sind bloss primitiver Anfang.

    Reply
    1. 1.1

      vierterweg

      Sehr schöne Anregungen für Nischenbesetzer wo keine Politik greifen kann und Geld keine Macht bekommt. Vielen Dank für diese Anregungen. Ich selbst lebe in Paraguay wo diese vier Pflanzen wachsen. Ausserdem würde ich auch ein bisschen Avocado anpflanzen. Ein paar Hühner und einen Bienenstock und man braucht sich vor Hunger nicht mehr zu fürchten. Ein Hektar genügt um ein gemütliches Leben führen zu können.
      Für Deutschland gibt es sicher auch Nischen. Die Garten- und Schrebergartenkultur könnte hier wieder greifen. Das Buch „Anastasia“ von Wladimir Megre hat mich auch sehr inspiriert.
      Ich bin hier mit einem aufgeklärten Paraguayer in persönlichen Diskussionen verbunden. Der hat mir gesagt, dass sein Vater das Giesswasser in einem pyramidenförmigen Behälter dessen Seiten auf Nord-Süd ausgerichtet sind extrem gute Ergebnisse mit seiner Gemüseanpflanzung hatte. Ich selbst experimentiere jetzt mit dem Erdmagnetismus. Allerdings mit verzinkten Rohren über meine Versuchsbeete ausgerichtet.
      Wenn die Nahrung durch Selbstversorgung einmal halbwegs abgesichert ist empfindet man eine Erleichterung und damit ein ruhiges Gemüt. Aber etwas tun dafür muss man schon. Aber ohne sich verrückt zu machen. Das Zeug wächst bei richtiger Handhabung immer. Und das bisschen Handhabung kann man von den Einheimischen abgucken.

      Reply
      1. 1.1.1

        Maria Lourdes

        vierterweg – ich begrüße Dich recht herzlich bei LupoCattivoBlog!
        Gruss Maria Lourdes

        Reply

Hier koennen Sie Ihren Kommentar bei LupoCattivoBlog verfassen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen